Stadionzeitung_2018_2019_13_MGB_Ansicht

1fsvmainz05

KEIN PUNKTE-FASTEN

NACH DER 5. JAHRESZEIT

SEIT ZWEI JAHRZEHNTEN

IN DIENSTEN DES FSV

ANHÄNGER INFORMIEREN

SICH IN DER OPEL ARENA

BORUSSIA

MÖNCHENGLADBACH

UNSERE NR. 42

ALEXANDER

HACK

AUSGABE 13

Bundesliga 2018/19

09.03.2019 · 1,00 €

www.mainz05.de


So gut kann Bier schmecken.

Offizieller Exklusiv-Partner


Inhalt 3

16

12

28

STETS ZU DIENSTEN Seit 1999 ist Teammanager

Darius Salbert am Bruchweg im Einsatz –

und fast immer verfügbar. Für Trainer, Spieler,

Sportvorstand und andere Mitarbeiter des FSV ist

der 37-Jährige häufig erster Ansprechpartner.

12

16

FASTENZEIT Nach der Niederlage am

Fastnachtssamstag wollen die 05er sich in sportlicher

Hinsicht nicht den Gepflogenheiten im

Anschluss an die 5. Jahreszeit anpassen.

ETABLIERT In Mainz ist Alexander Hack längst

heimisch geworden, und in der Wahlheimat

zum mittlerweile gestanden Profi gereift. Vor

allem Verletzungen sind schuld daran, dass

„erst“ 44-Bundesliga Einsätze in der Vita des

25-Jährigen stehen.

47

UNSER GAST Borussia Mönchengladbach

spielte eine sehr gute Saison. So gut, dass manch

einer schon von der ersten Meisterschaft seit 42

Jahren geträumt haben mag. Bis sich dann eine

ungewohnte Schwäche am Niederrhein einstellte.

47

IMPRESSUM

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion

Kieran Brown, Daniel Haas, Felix Grafen Layout, Satz, Litho lotsmore mediendesign, Scheidenberg 29, 55590 Meisenheim Weitere Autoren Claus Höfling, Max Sprick, Jörg Schneider,

Matthias Schlenger Fotos René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Felix Grafen, Frank Heinen, Jörg Halisch, Hasan Bratic, Marcel Lorenz, Imago, DFL (Getty Images), Torsten Zimmermann Druck

odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-484951

gedruckt


4

VÖLLIG LOSGELÖST

Weder von den Gegenspielern noch von den eigenen Teamkollegen

zu halten war Karim Onisiwo beim 3:0-Erfolg

gegen Schalke 04. Der Österreicher belohnte sich mit

seinem ersten Bundesliga-Doppelpack. Bei der Niederlage

in Berlin hätte er fast nachgelegt, hatte Pech, dass sein

Kopfball in Durchgang eins am Querbalken landete.


05-Momente 5


6

WEICHEN GESTELLT

Der FSV sorgt für klare Tatsachen und Planungssicherheit. Im

Februar verlängerte Cheftrainer Sandro Schwarz seinen bis 2020

datierten Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre. „Sandro lebt

unseren Fußball, er arbeitet akribisch an der Weiterentwicklung

unserer Mannschaft, er ist klar in seiner Analyse, Ansprache und

Führung des Teams“, erläuterte Sportvorstand Rouven Schröder.


05-Momente Inhalt 7


8


05-Momente Inhalt 9

LEITBILD-PROZESS

Immer mit maximalem Einsatz, Aus- und Weiterbildungsstätte

für junge Spieler und Trainer, regional verbunden, lebensfroh

und sozial engagiert – so stellen sich die Fans ihren 1. FSV

Mainz 05 vor. Diese Ergebnisse und viele weitere interessante

Details aus der großen Fanbefragung haben der 1. FSV Mainz

05 und seine Fanabteilung Ende Februar gemeinsam rund 300

Fans im Rahmen einer Info-Veranstaltung in der MEWA-Lounge

der OPEL ARENA präsentiert. Die im Herbst abgeschlossene

Befragung ist ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung eines

Leitbildes für Mainz 05.


10


05-Momente Inhalt 11

UMZUG MIT LERNEFFEKT

Als „überragende Aktion“ bezeichnete 05-Trainer Sandro

Schwarz die Teilnahme am Rosenmontagsumzug. Ein kleiner

Schönheitsfehler dürfte seinen Profis im kommenden

Jahr nicht erneut unterlaufen: "Das Problem war, dass die

Jungs gleich zu Beginn des Zuges alles an Wurfmaterial

rausgefeuert haben und am Ende dann nichts mehr hatten“,

verriet der gebürtige Mainzer.


12

PUNKTE-FASTEN?

NEIN, DANKE!

Text: Claus Höfling


FLUTLICHT-

SAMSTAG


14

SCHMERZVERZERRTE GESICHTER WIE BEI EINER SCHLECHTEN BÜTTENREDE UND KATERSTIMMUNG WIE NACH

DURCHGEFEIERTER WEIBERFASTNACHT: DIE 1:2 NIEDERLAGE IN BERLIN FÜHLTE SICH FÜR DEN SELBSTERNANNTEN

KARNEVALSVEREIN NACH EINEM ASCHERMITTWOCH AM SAMSTAGNACHMITTAG AN. DOCH DER BLICK GEHT

NACH VORNE: GEGEN MÖNCHENGLADBACH SOLL KEINE PUNKTE-FASTENZEIT BEGINNEN, SONDERN ES

SOLLEN MIT DEM NARRHALLAMARSCH ECHTE TREFFER, STATT LATTENTREFFER BEJUBELT WERDEN.

4 AUS 5

Beim 1:5 gegen

Bayern München

riss die Samstagabend-Serie

der

Gladbacher in dieser

Saison. Nach zuvor

vier Siegen und neun

zu eins Toren unter

Flutlicht setzte es

gegen den Rekordmeister

die höchste

Heimniederlage der

Saison, insgesamt

gar die dritte in Serie

nach den Niederlagen

gegen Hertha

BSC und Wolfsburg

(beide 0:3).

Es erinnert fatal an den alten Schüler-Witz:

Was ist flüssiger als Wasser? Hausaufgaben –

die sind überflüssig!

So ähnlich mussten sich die Mainzer

beim jüngsten Auswärtsspiel vorgekommen

sein. Nach dem Motto: Was ist nötiger als

eine Bundesliga-Niederlage? Das unnötige

1:2 in Berlin! Womit wir bei Sportvorstand

Rouven Schröders Wort des vergangenen

Wochenendes wären: „Unnötig - das ist heute

das Schlagwort. Wir waren in der ersten

Halbzeit dominanter, Hertha harmlos.“

Wer aber glaubt, dass das die exklusive

Meinung der Gäste ist, kann sich die in

Worte gefasste Erleichterung der Gastgeber

zu Gemüte führen. Verteidiger Lazaro: „Wir

waren glücklich, dass es mit 0:0 in die

Halbzeit ging.“, Trainer Dardai: „Ich bin froh,

dass wir am Ende gute Mainzer besiegt

haben.“, Torhüter Jarstein: „Wir hatten ein

bisschen Glück, da Mainz zweimal die Latte

getroffen hat.“ Im Gegensatz zu zwei Café

Latte auf dem Kurfürstendamm, schmeckten

zweimal Latte im Olympiastadion eben überhaupt

nicht. Dort auf der Tribüne musste sich

Vereinsboss Stefan Hofman diese überflüssige

Niederlage ansehen: „Wir waren wahrlich

nicht die schlechtere Mannschaft. Mit dem

Abstand von eins, zwei Tagen werden wir auf

eine Leistung zurückblicken, die positiv war,

aber einfach nicht belohnt wurde.“ Positiv,

aber punktlos, 13 zu 12 Torschüsse, aber verloren.

Die erste Niederlage gegen Hertha BSC

seit November 2016.

Trotz starker Leistung und

eines Aluminium-Treffers

in der Schlussphase wartete

Tony Ujah in Berlin

genauso vergeblich auf

Saisontreffer Nummer drei

wie die 700 mitgereisten

Anhänger auf Auswärtssieg

Nummer vier.


Flutlicht-Samstag 15

Für die Fiesta am Rhein sorgte beim 3:0-Erfolg gegen

Schalke federführend Karim Onisiwo, der seinem frühen

Führungstreffer kurz vor Ultimo das 3:0 folgen ließ.

Wir waren wahrlich nicht die schlechtere Mannschaft. Mit dem Abstand von eins, zwei Tagen werden

wir auf eine Leistung zurückblicken, die positiv war, aber einfach nicht belohnt wurde.

Stefan Hofmann

Doch am ersten Spieltag nach

Aschermittwoch soll jetzt kein Punkte-Fasten

folgen. Dagegen spricht vor der Partie gegen

Mönchengladbach auch die Statistik. Nur

eines der letzten fünf Heimspiele ging verloren.

„Wir müssen den Kopf jetzt oben behalten“,

macht auch Stürmer Anthony Ujah sich und

den Seinen Mut für die nächsten Aufgaben.

Berechtigt: Der Kopf sollte auch oben bleiben,

waren doch die drei besten Chancen Kopfbälle.

Einer davon beim vehementen Schlussspurt

der 05er, der dazu beitrug, dass Cheftrainer

Sandro Schwarz dem mindesten einen Punkt

nachtrauert: „Wir haben hinten raus alles

versucht, es wäre aus unserer Sicht mehr drin

gewesen, deswegen ist es sehr ärgerlich.“

Dass es aber nicht nur mit der allgemeinen

Stimmung „Pech gehabt“ ins

Stimmungsfinale der Straßenfastnacht ging,

zeigt Mittelfeldspieler Danny Latza, der

den Finger in die Wunde legte. Stichwort

Gegentreffer nach Standards: „Das müssen

wir einfach konsequenter und konzentrierter

verteidigen.“

Konsequent verteidigen und vorne etwas

unterhalb der Latte zielen. Damit das Wort des

Tages dieses Mal nicht „unnötig“ oder „überflüssig“

ist, sondern: „überragend“!


ETABLIERT

ETABLIERT

IN LIGA

&

WAHLHEIMAT

ALEXANDER

HACK

Text: Jörg Schneider


18


Etabliert 19

AUS DEM ALPENVORLAND IN DIE DRITTE LIGA, VON DORT INS MAINZER NLZ UND

DIREKT WEITER IN DIE BUNDESLIGA: ALEXANDER HACK HAT VIEL ERLEBT IN DEN

VERGANGENEN JAHREN, SICH MITTLERWEILE ABER SOWOHL IN DER BUNDESLIGA

ETABLIERT, WIE AUCH EINE NEUE HEIMAT AM RHEIN GEFUNDEN. WÄREN DA NUR

NICHT IMMER WIEDER VERLETZUNGEN ZUR UNZEIT.

72 …

Alexander Hack ist Allgäuer.

Geboren und aufgewachsen

in Memmingen.

… Mal lief der

Innenverteidiger

für die SpVgg

Unterhaching und

die U23 des FSV (43

Mal) in der 3. Liga

auf, bevor er beim

Derby-Sieg gegen

Eintracht Frankfurt im

November 2015 sein

Debüt im Oberhaus

gab.

Als junger Mann

zog es ihn weg aus dem Alpenvorland.

Zunächst in den Münchner Vorort

Unterhaching, 2014 nach Rheinhessen.

Der Fußballprofi lebt nun seit fast fünf

Jahren in Mainz, wohnt inzwischen direkt

am Rhein, am Rande der Neustadt. „Ich

habe mir früher immer vorgestellt, in

einer großen Stadt zu wohnen“, erzählt

der 25-Jährige. Mainz mit seinen

etwas mehr als 200.000 Einwohnern

ist zwar per Definition eine Großstadt,

„hat aber eigentlich gar kein richtiges

Großstadtflair, ist eher ländlich geprägt.

Mainz ist kultiviert, die Leute sind sehr

offen. Es ist sehr schön hier zu leben. Es

hat Lebensqualität“, sagt Hack. „Ich fühle

mich hier sehr wohl, habe viele Freunde

gefunden und kann mittlerweile an zwei

Händen abzählen, wie oft ich nach Hause

fahre. Es ist eher so, dass ich hier in

Mainz Besuch kriege aus der Heimat.“

Die Rahmenbedingungen sind also

bestens für den hochaufgeschossenen

Innenverteidiger mit dem starken linken

Fuß, der seine Stärken im Spielaufbau

aus der eigenen Abwehr heraus hat. Von

der Spvgg. Unterhaching war Hack als

21-jähiger im Sommer 2014 im Mainzer

Drittligateam gelandet, ein Jahr später

Mitglied des Bundesligateams beim 1. FSV

Mainz 05 geworden. Seither ist er fester

Bestandteil des Profikaders. Doch der

kopfballstarke Abwehrspieler, der häufig

von Verletzungen geplagt war, muss

immer wieder hinten an stehen in der

05-Defensive, kam in dieser Saison bisher

auf sieben Einsätze. Zu wenig eigentlich

für einen Spieler seiner Qualität.

Die zeigte Hack in der vergangenen

Saison, als der 193 Zentimeter lange

Abwehrmann einer der Garanten im

erfolgreich bestrittenen Abstiegskampf

war und im Liga-Endspurt herausragende

Leistungen zeigte. „Diese Rückrunde war

jedoch keine einfache Zeit, man hatte

immer im Kopf, dass man gegen den

Abstieg kämpft, musste aber dennoch

mental so stark sein, dass man in der

Phase komplett für die Mannschaft da

war. Das habe ich versucht zu machen.

Nicht nur ich, die ganze Mannschaft hat

was geschafft, womit keiner gerechnet

hat. In der Zeit, in der keiner mehr an uns

geglaubt hat, haben wir gegen Leipzig

und in Dortmund gewonnen. Das war

eine große Genugtuung. Wir waren eine

gute Truppe, damals wie jetzt. Wir hatten

Charakter und haben es gewuppt.“


20


Mainz ist kultiviert, die Leute sind sehr offen. Es ist sehr schön hier

zu leben. Es hat Lebensqualität. Ich fühle mich hier sehr wohl, habe

viele Freunde gefunden und kann mittlerweile an zwei Händen

abzählen, wie oft ich nach Hause fahre. Es ist eher so, dass ich hier in

Mainz Besuch kriege aus der Heimat.

Etabliert Inhalt 21


22

Ich hatte in der Reha viel Zeit, um über vieles nachzudenken. Ich glaube, ich habe mich

wieder gut reingefunden und bin jetzt wieder in der Form, in der ich zuvor war.

2 AUS 44

Zwei Bundesliga-

Treffer gelangen

Alexander Hack im

05-Trikot bislang.

Beide jeweils zum

Rückrunden-Auftakt

der vergangenen und

aktuellen Spielzeit.

Bei Hannover 96

reichte sein Treffer

zum zwischenzeitlich

2:0 im Januar 2018

nicht für Punkte,

Hannover drehte die

Partie. Umso wertvoller

war das Tor

zum 3:0 beim VfB

Stuttgart, der FSV

nahm beim 3:2 im

Januar diesen Jahres

drei Punkte mit nach

Hause. Hinzu kommt

ein Europa-League-

Treffer aus dem

Dezem ber 2016 (2:0

gegen Qäbälä).

Normalerweise wäre Hack nach den

Leistungen dieser vergangenen Saison als

klarer Anwärter auf einen Stammplatz in

die neue Runde gestartet, doch Anfang Juli

2018, im Testspiel der Saisonvorbereitung

beim VfB Ginsheim, brach sich Hack

den Fußwurzelknochen im linken Fuß.

Der Innenverteidiger spielte die Partie

sogar noch zu Ende, doch dann war für

drei Monate Feierabend. Er verpasste die

ersten acht Bundesligabegegnungen (im

Jahr zuvor waren es wegen einer ähnlich

langwierigen Verletzung sogar elf Spiele).

In dieser Zeit hatte sich Neuzugang

Moussa Niakhaté längst festgespielt.

„Natürlich war das schwierig, wie das bei

einer solchen Verletzung immer ist. Man

muss es aber nehmen, wie es kommt. Es

gab in meiner Bundesligakarriere schon

einige längere Verletzungen, einige Aufs

und Abs“, sagt Hack. „Ich hatte in der

Reha viel Zeit, um über vieles nachzudenken.

Ich glaube, ich habe mich wieder gut

reingefunden und bin jetzt wieder in der

Form, in der ich zuvor war.“

Der Konkurrenzkampf ist groß bei

den 05ern. In der Defensive genauso,

wie in anderen Mannschaftsteilen. Stefan

Bell, Niakhaté, Hack, Niko Bungert und

Ahmet Gürleyen kämpfen um die Plätze,

auch Jean-Philippe Gbamin hat sich

schon als Innenverteidiger bewährt. „Der

Konkurrenzkampf ist in Ordnung. Bello

kenne ich seit fünf Jahren, Niko natürlich

ebenfalls. Die zwei waren es, die mich

sehr gut aufgenommen und herangeführt

haben. Da ist keiner sauer, wenn ein

anderer spielt. Der Spieler kann ja nichts

dafür, wenn er vor einem spielt, das hat ja

immer auch mit anderen Faktoren zu tun.

Auch mit Moussa bin ich sehr kollegial“,

erklärt der 05-Verteidiger. „Man muss

auf sich selber schauen, das Beste dafür

tun, um die Chance zu wahren, wieder in

die Startelf zu rücken. Ich kann nur das

beeinflussen, was ich selber für mich tun

kann. Der Rest macht der Trainer, der stellt

die Mannschaft auf.“

Hacks Vertrag läuft bis 2022. Flucht

sei für ihn keine Option, hat der Profi

kürzlich in einem Interview erklärt. „Ich

fühle mich hier wohl und werde mich auch

künftig hier wohl fühlen. Ich fühle mich

auch als gestandener Bundesligaspieler,

fühle mich gefestigt, fühle mich in der

Liga wohl und mag den Fußball, der dort

gespielt wird. Vorrangig geht es für mich

darum, wieder ins Team zu kommen.“ Am

besten dauerhaft.

Die nächste Chance bietet

sich im Heimspiel gegen Borussia

Mönchengladbach. „Wir müssen uns auf

eine spielerisch starke Mannschaft einstellen.

Wir wissen, was sie können, haben

ja im Hinspiel gesehen, was sie draufhaben“,

sagt der Abwehrspieler. Im Oktober

kassierten die 05er in Gladbach eine

0:4-Niederlage. „Wir müssen aufpassen,


Etabliert 23


24

Ich fühle mich auch als gestandener Bundes ligaspieler,

fühle mich gefestigt, fühle mich in der

Liga wohl und mag den Fußball, der dort gespielt

wird. Vorrangig geht es für mich darum, wieder

ins Team zu kommen.


Etabliert 25


26


Etabliert 27

Es wird ja allgemein oft schon mal kritisch gesehen, wenn ein Verein viele ausländische

Spieler holt. Ich glaube, das ist bei uns einfach kein Problem. Unsere Mannschaft ist so

zusammengestellt, dass man sich untereinander versteht.

8

Achtmal musste

Alexander

Hack nach

einem Bruch des

Fußwurzelknochens

im Sommer zu

Saisonbeginn

zuschauen, bevor

er gegen Bayern

München erstmals

im 05-Kader

stand. Seit seinem

Pflichtspiel-Debüt

beim DFB-Pokal in

Augsburg sind bis

zum heutigen Tag

sieben Liga-Einsätze

hinzugekommen.

dass wir die qualitativ starke Offensive

in den Griff bekommen und selbst unser

Spiel aufziehen.“

Im Gegensatz zur vergangenen Saison

hat sich die Mannschaft von Sandro

Schwarz in dieser Spielzeit frühzeitig

eine Situation geschaffen, in der das

Thema Abstiegskampf nicht ständig in

den Köpfen der Spieler herumschwirrt.

Die 05er haben sich ein sicheres Polster

zum Tabellenkeller geschaffen. „Das ist

eine sehr gute Situation. Nach unten

sind es viele Punkte Abstand. Wir haben

eine super Ausgangslage, die wir in

den vergangenen Jahren nicht hatten.

Deswegen wollen wir Gas geben und so

viel wie möglich holen. Es ist etwas ganz

anderes, als im harten Abstiegskampf zu

stecken. Wir haben es doch selbst erlebt,

mit wieviel Druck das verbunden ist. Jetzt

ist es um einiges angenehmer. Relativ

befreit aufspielen zu können, darf aber

nicht heißen, zu locker zu werden und

nur auf Spaß zu machen, sondern weiterhin

richtig Gas geben. Wir müssen da

einfach gierig sein, noch ordentlich etwas

draufzupacken.“

Dafür wäre es günstig, im weiteren

Saisonverlauf weniger Gegentore zu kassieren,

vor allem weniger vermeidbare.

„Wir müssen defensiv stabil sein“, sagt

Hack. „Meistens ist es so, dass wir uns

die Gegentore selbst zuschreiben müssen,

weil einer die Situation verschläft, unkonzentriert

ist, zu lange umschaltet oder

einen Fehlpass spielt. Gegentore passieren

immer, es kommt aber darauf an wie

sie zustande kommen.“ Auf das System

möchte der Innenverteidiger die Dinge

nicht schieben. „Ich würde auch gar nicht

sagen, dass man in der Raute höher steht.

Die Achter müssen sehr viel Laufarbeit

verrichten. Im Defensivblock hast du aber

in der Raute teilweise einen mehr, als

wenn du 4-4-2 flach spielst. Deswegen

finde ich nicht, dass ein Systemproblem

da ist. Nach einer Dreiviertelsaison kann

man sagen, dass unser System gefestigt

ist, und es fühlen sich auch alle wohl

darin.“

Das gilt genauso für den kompletten

05-Kader. „Es wird ja allgemein oft

schon mal kritisch gesehen, wenn ein

Verein viele ausländische Spieler holt.

Ich glaube, das ist bei uns einfach kein

Problem. Unsere Mannschaft ist so zusammengestellt,

dass man sich untereinander

versteht. Das passt einfach. Die Spieler,

die hergekommen sind, sind gute Typen.

Das musst du auch sein, sonst wird es

schwer, hier anzukommen. Ich persönlich“,

sagt Hack, „bin in dieser Saison mit

drei Monaten Verspätung zur Mannschaft

gekommen wegen der Verletzung und

habe direkt gemerkt: es passt einfach

super.“


TEAM

MANAGER

UNTER DEM RADAR,

ABER UNVERZICHTBAR

Text: Kieran Brown


30

SEIT FAST ZWEI JAHRZEHNTEN IST TEAMMANAGER DARIUS SALBERT AM BRUCHWEG ZUHAUSE, FAST TÄGLICH VOR

ORT UND STETS ANSPRECHPARTNER ALS BINDEGLIED ZWISCHEN PROFIBEREICH UND ANDEREN PROTAGONISTEN

BEI DEN 05ERN. AMTSMÜDE IST DER 37-JÄHRIGE LÄNGST NICHT, MÖCHTE VIELMEHR AUCH IN ZUKUNFT ZUR

WEITERENTWICKLUNG DES FSV BEITRAGEN, GEMEINSAM MIT DEM GESAMTEN TEAM UMS TEAM.

DAS ERSTE

MAL

…als Fan besuchte

Salbert das

Bruchwegstadion

im April 1996.

Mitten im Zweitliga-

Abstiegskampf

erlebte er einen

wichtigen 2:0-Erfolg

gegen Fortuna Köln.

Torschützen damals:

Sven Demandt &

Christian Hock.

Im Einsatz vor

Heimspielen in der

OPEL ARENA: Wie

hier vor der Partie

gegen Schalke ist der

05-Teammanager

häufig zwischen

Heimkabine und

Mixed Zone anzutreffen.

Als Kapitän Niko Bungert in der

Schlussminute der Partie gegen Schalke 04

eingewechselt wurde, schritt er noch einmal

zur Tat. Wie üblich bereitete Teammanager

Darius Salbert die Auswechseltafel für den

4. Offiziellen vor, der den vielbeachteten

Wechsel kurz darauf in die Wege leitete.

Salbert hatte sich zu diesem Zeitpunkt wieder

zurückgezogen, in den Hintergrund, aus dem

er am Bruchweg und OPEL ARENA seit nun

fast zwei Jahrzehnten agiert. Eine Szene wie

ein Geschenk, zum einen für den zuvor verletzungsbedingt

lange nicht zum Einsatz gekommenen

Kapitän wie auch für Salbert selbst,

war der fünfte Heimsieg der Saison zu diesem

Zeitpunkt, und nur wenige Stunden vor seinem

37. Geburtstag, doch längst eingetütet.

1999, im Alter von 17 Jahren, Salbert stand

noch vor dem Abitur, war er, eher zufällig,

in den Betreuerstab der zweiten Mannschaft

des FSV aufgerückt. Oberliga-Fußball, ein

Nebenjob und als Fan der 05er vor allem

Hobby, mit dem er sich das Taschengeld aufbessern

konnte. An eine Zukunft im bezahlten

Fußball war längst nicht zu denken. „Ich habe

dann schnell mehr Verantwortung übernehmen

dürfen“, sagte Salbert rückblickend. „Betreuer

Bernhard Notter (Anm. d. Red.: Bruder von

Zeugwart Walter Notter) hat damals wohl

das Gefühl gehabt, dass ich einen ganz guten

Job mache und sich zurückgezogen“, geht

Salbert auf die Anfangszeiten am Bruchweg

ein. „Nach meinem Abitur habe ich mich dann

zunächst einem Jura-Studium gewidmet. Just

in diesem Moment ist die zweite Mannschaft

dann aber in die damalige Regionalliga Süd

aufgestiegen. Da gab es plötzlich ganz andere

Herausforderungen, der Verein ist insgesamt

gewachsen und die zweite Mannschaft war

immer ein wichtiges Standbein. Dadurch bin ich

immer mehr reingerutscht in den Job und es ging

nicht mehr nur ums Hobby und Taschengeld

verdienen, sondern war ein Fulltime-Job.“ Der

gesamte Verein habe sich danach, nicht zuletzt

nach dem ersten Bundesliga-Aufstieg der Profis,

immer weiter professionalisiert. Der Beginn

einer Entwicklung, die bis heute anhält. Salbert

ist seither ein Teil davon – in unterschiedlichsten

Rollen.

Vom Betreuer über die Stelle als

Teammanager der U23 ist der an einem

Aschermittwoch in Mainz geborene Salbert

zum Teammanager der Profis geworden.

Nach dem Abschied von Christian Heidel,

der Salbert-Vorgänger Axel Schuster mit nach

Schalke nahm, folgte dieser logische Schritt vor

der Saison 2016/2017. In jenem Sommer wartete

auf das Bindeglied zwischen Profibereich


Teammanager 31

Kapitän Niko

Bungert wartet auf

seine Einwechslung,

im Hintergrund

kümmert sich

Salbert um letzte

Details.

und diversen anderen Abteilungen des Vereins

gleich eine Feuertaufe. Schließlich sei der

organisatorische Aufwand der USA-Reise im

Rahmen der damaligen Saisonvorbereitung

nicht vergleichbar gewesen mit Trainingslagern

in Österreich oder Holland, wie Salbert sagt.

Ebenso kurios wie stressig wurde es seinerzeit

besonders kurz vor der geplanten Abreise, als

Visa-Probleme bei Yoshinori Muto auftraten.

„Das Ganze wäre eigentlich eine Formalie

gewesen. Es stellte sich aber heraus, dass Yoshi

mit der japanischen Nationalmannschaft in

der Vergangenheit in den Iran gereist war.“

Die politischen Spannungen zwischen beiden

Ländern erschwerten die Einreisegenehmigung,

die letztlich aber, einige Nachtschichten und

einen Konsulatsbesuch in Frankfurt einen

Tag vor der Abreise später, erteilt wurde.

Vorbereitungen von Trainingslagern, die

Auswahl von Hotels sowie das Regeln von

Reiseformalia gehören zum Arbeitsalltag von

Salbert, der dem Spielplanrhythmus stets einige

Wochen voraus ist. Bedeutet, dass beispielsweise

die Planungen für das Auswärtsspiel in

Das Ganze wäre eigentlich eine Formalie gewesen.

Es stellte sich aber heraus, dass Yoshi mit der

japanischen Nationalmannschaft in der Vergangenheit

in den Iran gereist war.

Darius Salbert

München am kommenden Wochenende schon

seit Monaten laufen, die Sommervorbereitung

auf das kommende Spieljahr in Absprache

mit Trainer und Sportvorstand längst in den

Grundzügen durchgetaktet ist. Darüber hinaus

kommen Behördengänge mit Spielern hinzu,

Hilfestellung bei der Wohnungssuche von

Neuzugängen und vieles mehr. „Grundlegend

würde ich meinen Job wie folgt zusammenfassen:

Ich bin, gemeinsam mit anderen tollen

Kollegen, dafür verantwortlich, dass es den

Spielern, dem Trainerteam und dem unmittel-


32

Während Salbert Tony

Ujah noch zu seiner

Leistung gratuliert, ist

Joker Jean-Philippe

Mateta schon auf dem

Weg zum 2:0 gegen

Schalke 04.

20

Seit zwei Dekaden ist

Salbert mittlerweile

für und mit den

05ern im Einsatz,

hat aus unterschiedlichsten

Blickwinkeln

hunderte Partien und

einen steilen Aufstieg

des FSV erleben

dürfen. Alternativlos

auf diesem Weg:

Kontinuierliche

Weiterentwicklung

und Prozessoptimierung

in Ab -

sprache mit der

sportlichen Leitung.

baren Umfeld gut geht, dass Abläufe stimmen.

Das umfasst Themen wie Renovierungsarbeiten

im Kabinenbereich, Neuzugänge unterstützen

bei ihrer Integration, Reisen organisieren, die

Abstimmung von Terminen beispielsweise mit

der Medienabteilung. Da müssen immer wieder

Themen abgestimmt werden, denn alle

Beteiligten müssen bestmöglich informiert sein.

Kein Tag gleicht dabei einem Anderen. Es sind

unheimlich viele Dimensionen, in denen ich

arbeite. Das macht die Aufgabe so spannend.

Es geht darum, Antworten und Lösungswege

für die unterschiedlichsten Themenkomplexe

zu finden.“

So vielfältig das Aufgabengebiet, bleibe

aber ein Anspruch an sich selbst immer derselbe.

„Egal in welcher Situation, egal wie

unvorhersehbar ein Ereignis. Ich versuche, Ruhe

auszustrahlen und so auf andere Protagonisten

einzuwirken, die, zum Beispiel am Spieltag,

extrem fokussiert sein müssen, teils auch angespannt

sind.“ Die Suche nach kurzfristigen,

häufig intuitiv zu findenden, Lösungen dürfe

nicht zu Hektik führen und vor allem eines

nicht, die Abläufe rund um die Mannschaft

beeinflussen. So ist Salbert täglich nah dran

am Geschehen rund um das Team, eine

Einwechslung in der Schlussminute einer Partie

nur eine von zahlreichen Amtshandlungen am

Spieltag. Auch am Morgen vor dem Duell

gegen Schalke war alles wie immer gewesen:

Frühstück mit der Mannschaft, Teamsitzungen,

Terminkoordination, im Stadion nach dem

Rechten schauen, die Schiedsrichter begrüßen.

Repräsentativ wie operativ ist Salbert voll eingebunden,

nicht zuletzt auch bei den Medien

ein gefragter Mann, sobald er mit dem gegnerischen

Teambetreuer die Spielberichtsbögen

erstellt und somit die Aufstellungen freigegeben

hat. „Man freut sich und leidet genauso mit“,

betont Salbert, grundsätzlich aber müsse man

in dieser Rolle stets den professionellen Blick

bewahren, seinen Job unabhängig machen von

der Stimmungslage, von Sieg oder Niederlage,

der tabellarischen Situation.“ Dass die Partie

gegen die Königsblauen dank eines starken

Auftritts der 05er dabei keine Probleme bereitete,

liegt in der Natur der Sache und diente

als Steilvorlage für den am Folgetag anstehenden

Geburtstag. „Der Sieg hat nach den


Teammanager Inhalt 33

Ergebnissen in den Wochen zuvor definitiv zu

einem entspannten Tag geführt“, sagt Salbert,

der mittlerweile mehr als die Hälfte seiner

Ehrentage in Diensten des FSV erlebt hat. „Mit

Fug und Recht kann ich mittlerweile behaupten,

dass ich mehr als mein halbes Leben bei Mainz

05 verbracht habe“, sagt er nicht ohne Stolz.

Ob er je bereut habe, das Jura-Studium

zugunsten der 05er abgebrochen und sich

gegen einen klassischen Ausbildungsweg entschieden

zu haben? „Zu keiner Sekunde“, so

die Antwort des Teammanagers, „weil ich ein

gutes Gefühl hatte, meine ganze Kraft in den

Verein Mainz 05 zu investieren. Es stand für

mich außer Frage, diesen Weg mitzugehen.

Dafür war die Zeit schon damals zu intensiv,

die Kollegialität zu ausgeprägt und Mainz 05

eben auch einfach mein Verein. Es war die

richtige Entscheidung.“ Nicht zuletzt, weil sich

über Jahre ein Vertrauensverhältnis entwickelt

hat, Prozesse eingespielt sind, und mit Sandro

Schwarz zudem ein Mann den Cheftrainer-

Posten innehat, der genau wie Salbert gebürtiger

Mainzer ist. „Es hat mich total gefreut, als

im Sommer 2017 die Entscheidung feststand,

dass Sandro die Mannschaft übernimmt. Die

Arbeit im Team funktioniert reibungslos und es

hilft natürlich, grundlegend zu wissen, wie dein

Gegenüber tickt, Vorlieben zu kennen. Wir

haben ohne Zweifel eine sehr gute gemeinsame

Basis für die Zusammenarbeit.“ Gleiches gilt

für Sportvorstand Rouven Schröder, zu dem

der Kontakt eigentlich an kaum einem Tag des

Jahres gänzlich abreißt. Nein, ganz loslassen

können man eigentlich nie, gesteht Salbert. Am

ehesten zwischen den Jahren sei das möglich,

wenngleich der Blick auch hier hin und wieder

bereits dem Trainingsauftakt und kommenden

Terminen nach Neujahr gelte.

Zum intensiven Arbeitsalltag kommen bei

Salbert bescheidene Wünsche hinzu, füllt ihn

sein Beruf doch voll und ganz aus. „Ich würde

mir wünschen, dass es uns auch in Zukunft

gelingt, das besondere Mainz-05-Gefühl langfristig

zu leben. Am Ende der vergangenen

Saison hat uns das wieder ganz besonders

Immer greifbar: Auch 2017

im 05-Trainingslager in

Grassau, wo täglich kurzfristig

kleinere und größere

Bedürfnisse befriedet werden

müssen.

ausgezeichnet. Das hat uns immer aus- und

im Vergleich zur Konkurrenz stark gemacht. Es

wäre toll, wenn wir uns in diesem Fahrwasser

weiter halten können. Denn das haben wir

uns hart erarbeitet. Wichtig wird immer sein,

dass wir uns in Ruhe weiterentwickeln können.

Vertrauen und Verlässlichkeit auf interner

Ebene führen dazu, dass wir auch nach

außen Ruhe und Konstanz ausstrahlen. Das

können wir gewinnbringend nutzen, um uns in

allen Bereichen weiterzuentwickeln. Was dabei

enorm wertvoll ist: Das Team ums Team, der

gesamte Staff, von Busfahrern über Zeugwart

bis hin zu den Physiotherapeuten, Ärzten

und Dolmetschern arbeitet hier hervorragend

zusammen. Alle harmonieren hervorragend,

die zwischenmenschliche Komponente passt,

was auch die Optimierung von Prozessen

vereinfacht.“ Fest steht: Salbert selbst möchte

diese Entwicklung solange wie möglich begleiten

und hautnah erleben. Selbstverständlich

im Hintergrund, weitestgehend unterhalb des

öffentlichen Radars – intern aber stets als verlässlicher

und einer der ersten Ansprechpartner.

Wichtig wird immer sein, dass wir uns in Ruhe

weiterentwickeln können.

Darius Salbert


34

TOP-WERTE

TORJÄGER

VORBEREITER

SCORER

FAKTEN

Alassane Plea 10

Thorgan Hazard 9

Jean-Ph. Mateta 7

Robin Quaison 5

Jonas Hofmann 5

5 NIEDER-

LAGEN

6 SIEGE

7 05-SIEGE

8 REMIS

05-HEIMBILANZ

(GEGEN BORUSSIA)

Thorgan Hazard 9

Florian Neuhaus 8

Daniel Brosinski 5

Aaron Martin 4

Jonas Hofmann 4

1 REMIS

BÖSE BUBEN

Thorgan Hazard 18

Alassane Plea 13

Florian Neuhaus 10

Jean-Ph. Mateta 9

Jonas Hofmann 9

MAINZ 05 Gelb: Bell (7), Boetius (5), Kunde, Latza, Martin, Öztunali (3), Donati, Holtmann,

Maxim, Niakhaté, Onisiwo, Ujah (je 2), Baku, Barreiro, Brosinski, Gbamin, Hack, Mateta,

Quaison, Zentner (je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH Gelb: Zakaria (5), Cuisance, Kramer, Strobl (je 3),

Ginter, Hofmann, Neuhaus, Stindl, Wendt (j 2), Elvedi, Hazard, Herrmann, Johnson, Plea,

Sommer, Traoré (je 1). Gelb-Rot: keine. Rot: keine.

DUELLE

3x3

3x2

10 BORUSSIA-SIEGE

05-TORE

(GEGEN BORUSSIA)

9x0

10x1

• Vor Saisonbeginn hätten sowohl

die Gladbacher als auch die

Mainzer den aktuellen 4. bzw.

12. Tabellenplatz gewiss gerne

akzeptiert. Aktuell hat Gladbach

13 Zähler mehr als Mainz.

• Wenig Freude im Februar: Die

Mainzer verloren vier der fünf

jüngsten Spiele, Gladbach holte

von 12 möglichen Punkten nur

einen.

• Gelbsperre abgelaufen: Nachdem

Jean-Paul Boëtius in Berlin fehlte,

darf er nun gegen die „Fohlen“

wieder ran.

• Sie können es auch daheim: Im

jüngsten Heimspiel gegen Schalke

traf Karim Oniwiso erstmals in

dieser Spielzeit vor heimischem

Publikum, während Jean-Philippe

Mateta sein Konto auf 7 Treffer

erhöhte und zum zweiten Mal in

der OPEL ARENA erfolgreich war.

• Heimserie dahin: Nach neun

Heimsiegen von Saisonbeginn

an setzte es für die „Fohlen“

drei Niederlagen in Folge, somit

musste man auch die Bestmarke

der wenigsten Gegentore daheim

an Leipzig abtreten.

• Trainer Dieter Hecking bewies

mehrfach ein glückliches Händchen:

Neun Saisontore erzielten

Einwechselspieler.

• Ausgeglichene Auswärtsbilanz: In

12 Spielen siegten die Fohlen vier

Mal auswärts, letztmalig am 20.

Spieltag mit 2:0 bei Schalke 04.

• Neben Keeper Yann Sommer, der

keine einzige Minute verpasst hat,

kamen auch Florian Neuhaus,

Alassane Plea und Oscar Wendt

bislang in allen Meisterschaftsspielen

zum Einsatz.


Warm Up 35

SPIELPLAN

DIE LETZTEN FÜNF

FC Augsburg (A) 0:3 FC Schalke 04 (A) 2:0

Bayer Leverkusen (H) 1:5 Hertha BSC Berlin (H) 0:3

VfL Wolfsburg (A) 0:3 Eintracht Frankfurt (A) 1:1

FC Schalke 04 (H) 3:0 VfL Wolfsburg (H) 0:3

Hertha BSC Berlin (A) 1:2 Bayern München (H) 1:5

DIE NÄCHSTEN FÜNF

ALTERSDURCHSCHNITT

BUNDESLIGA-

ERFAHRUNG

24,93

25,45

1798 Spiele

2807 Spiele

Borussia M’gladbach (H) Sa., 9.3.

Bayern München (A) So., 17.3.

Werder Bremen (A) Sa., 30.3.

SC Freiburg (H) Fr., 5.4.

Borussia Dortmund (A) 12.-15.4.

FSV Mainz 05 (A) Sa., 9.3.

SC Freiburg (H) Fr., 15.3.

Fortuna Düsseldorf (A) Sa., 30.3.

Werder Bremen (H) So., 7.4.

Hannover 96 (A) 12.-15.4.

DER GRÖSSTE

Emil Berggreen 1,94 M

Moritz Nicolas 1,93 M

DER KLEINSTE

Philipp Mwene 1,72 M

Ibrahima Traoré 1,71 M

MEISTE

BUNDESLIGAEINSÄTZE

René Adler (DEU) 269

Raffael (BRA) 277

LETZTES MAL

Bis kurz nach Wiederbeginn gestalteten die 05er das Hinspiel am 21. Oktober 2018 im

BORUSSIA-PARK offen. Zwischen Minute 53 und 63 schlug Mönchengladbach dann aber

gleich dreimal eiskalt zu und sorgte früh für den 4:0-Endstand, gleichbedeutend mit dem

höchsten Bundesliga-Heimsieg der Fohlen gegen den FSV. Ein Dreierpack gegen die zuvor

so sattelfeste 05-Abwehr gelang zudem ausgerechnet dem Ex-Mainzer Jonas Hofmann.

MEISTE

LÄNDERSPIELE

Alexandru Maxim (ROU) 34

Fabian Johnson (USA) 57

Gute Besserung an:

René Adler, Abass Issah


36

KADER 1. FSV MAINZ 05

1

22

27 33 37

TORWART

TORWART

TORWART

TORWART

TORWART

René Adler

Florian Müller

Robin Zentner Jannik Huth Finn Dahmen

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

15.01.1985

2017

0/0/0

0/0/0

D

13.11.1997

2013

15/0/0

0/0/0

D

28.10.1994

2017

9/0/0

1/0/0

D

15.04.1994

2018

0/0/0

0/0/0

D

27.03.1998

2008

0/0/0

0/0/0

2

3

16

18

19

ABWEHR

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Giulio Donati

I

05.02.1990

2016

3/0/0

2/0/0

Stefan Bell

D

24.08.1991

2012

22/0/0

7/0/0

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Daniel Brosinski

D

17.07.1988

2014

20/2/5

1/0/0

24 26 31

ABWEHR

ABWEHR

Moussa

Niakhaté

F

08.03.1996

2018

23/0/1

2/0/0

23

42

ABWEHR

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Phillipp Mwene

A

29.01.1994

2018

6/0/0

0/0/0

Gaëtan

Bussmann

F

02.02.1991

2018

1/0/0

0/0/0

Niko Bungert

D

24.10.1986

2008

3/0/0

0/0/0

Ahmet Gürleyen

D

26.04.1999

2016

1/0/0

0/0/0

Alexander Hack

D

08.09.1993

2014

7/1/2

1/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

ABWEHR

Aarón Martín

E

22.04.1997

2018

23/0/4

3/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Sandro Schwarz

D

17.10.1978

2013

Jan-Moritz Lichte

D

12.01.1980

2017

Michael

Falkenmayer

D

26.11.1982

2013

Stephan Kuhnert

D

07.09.1960

1987


Unser Kader 37

5

6

8 10 14

25

NL

22.03.1994

2018

20/1/3

5/0/0

D

07.12.1989

2015

15/0/2

3/0/0

34

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Jean-Paul

Boëtius

Danny Latza

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Levin Öztunali

D

15.03.1996

2016

10/0/2

3/0/0

Alexandru

Maxim

R

08.07.1990

2017

16/1/0

2/0/0

Kunde Malong

CMR

26.07.1995

2018

20/0/0

3/0/0

Jean-Philippe

Gbamin

CIV/F

25.09.1995

2016

22/2/0

1/0/0

35

38

7

9

11

MITTELFELD

Ridle Baku

D

08.04.1998

2008

11/0/0

1/0/0

Leandro

Barreiro

LUX

03.01.2000

2016

1/0/0

1/0/0

Gerrit Holtmann

D

25.03.1995

2016

4/0/0

2/0/0

S

09.10.1993

2017

21/5/3

1/0/0

F

28.06.1997

2018

24/7/2

1/0/0

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

Robin Quaison

Jean-Philippe

Mateta

20

21 28 29

Anthony Ujah

NGA

14.10.1990

2018

16/2/0

2/0/0

Karim Onisiwo Abass Issah Jonathan

Burkardt

A

17.03.1992

2016

17/4/1

2/0/0

GHA

26.09.1998

2018

1/0/0

0/0/0

D

11.07.2000

2014

4/0/0

0/0/0

ATHLETIKTRAINER

ATHLETIKTRAINER

ANGRIFF

Emil Berggreen

DK

10.05.1993

2016

0/0/0

0/0/0

Axel Busenkell

D

26.11.1971

2000

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009


38

KADER BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH

1

21 31

35

TORWART

Yann Sommer

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

CH

17.12.1988

2014

24/0/0

1/0/0

3

15

ABWEHR

Michael Lang

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

CH

08.02.1991

2018

16/1/0

0/0/0

D

19.05.2000

2015

6/0/0

0/0/0

S

24.10.1985

2011

24/1/1

2/0/0

D

07.04.1990

2006

10/0/1

0/0/0

D

19.01.1994

2017

19/1/0

2/0/0

30

ABWEHR

ABWEHR

Jordan Beyer

Nico Elvedi

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

CH

30.09.1996

2015

21/1/0

1/0/0

CO-TRAINER

CO-TRAINER

TORWARTTRAINER

TORWART

TORWART

Tobias Sippel

Moritz Nicolas

D

22.03.1988

2015

0/0/0

0/0/0

D

18.11.2001

2015

0/0/0

0/0/0

D

21.10.1997

2015

0/0/0

0/0/0

24 28

ABWEHR

ABWEHR

Tony Jantschke

Matthias Ginter

29

40 42

ABWEHR

ABWEHR

ABWEHR

Mamadou

Doucouré

Andreas Poulsen

Florian Mayer

F

21.05.1998

2016

0/0/0

0/0/0

DK

13.10.1999

2018

0/0/0

0/0/0

D

04.03.1998

2016

0/0/0

0/0/0

TRAINER

CO-TRAINER

TORWART

Jan Olschowsky

17

ABWEHR

Oscar Wendt

Dieter Hecking

Dirk Bremser

Frank Geideck

Otto Addo

Uwe Kamps

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

12.09.1964

2016

D

01.10.1965

2017

D

02.04.1967

2009

GHA

09.06.1975

2017

D

12.06.1964

1982


Unser Gast 39

5

6

7

8

10

13

11

14

18

20 26

37

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

ANGRIFF

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Tobias Strobl

D

12.05.1990

2016

19/0/3

3/0/0

Christoph

Kramer

D

19.02.1991

2016

11/2/1

3/0/0

Patrick

Herrmann

D

12.02.1991

2008

15/3/2

1/0/0

B

29.03.1993

2014

23/9/9

1/0/0

Lars Stindl

D

26.08.1988

2015

16/3/3

2/0/0

16

19 23

27

32

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

MITTELFELD

Denis Zakaria

CH

20.11.1996

2017

21/2/1

5/0/0

MITTELFELD

Ibrahima Traoré

Fabian Johnson

Jonas Hofmann

Michael Cuisance

Florian Neuhaus

GUI

21.04.1988

2014

11/0/1

1/0/0

USA/D

11.12.1987

2014

14/1/1

1/0/0

D

14.07.1992

2016

18/5/4

2/0/0

F

16.08.1999

2017

9/0/1

3/0/0

D

16.03.1997

2018

24/2/8

2/0/0

ANGRIFF

MITTELFELD

Thorgan Hazard

Raffael

Alassane Plea

Josip Drmic

Julio Villalba

Thorben Müsel

Keanan Bennetts

BRA

28.03.1985

2013

8/1/1

0/0/0

F

10.03.1993

2018

24/10/3

1/0/0

CH

08.08.1992

2016

2/0/0

0/0/0

PAR

17.09.1998

2017

0/0/0

0/0/0

D

25.07.1999

2018

0/0/0

0/0/0

D

09.03.1999

2018

0/0/0

0/0/0

„Champions-League-Kurs: Trotz der

Durststrecke der vergangenen Wochen

rangieren die Gladbacher mit 43 Punkten

aus 24 Partien auf Rang vier, der gleichbedeutend

mit der Qualifikation für die

Königsklasse wäre.


40

ab sofort GIBT'S WAS

AUF DIE OHREN

AN HEIMPIELTAGEN GIBT ES

AB SOFORT LÄRMSCHUTZKOPFHÖRER

FÜR KINDER ZU LEIHEN.

ERHÄLTLICH IM KLEINEN FANSHOP

IN BLOCK G.

Weitere Informationen erhaltet ihr in allen Fanshops.

DER 05-TORSCHÜTZEN/

DES 05-TORHÜTERS

VOM SPIELTAG.*

ANGEBOT GÜLTIG

AN HEIMSPIELTAGEN.

*Am Spieltag erhaltet ihr beim Kauf eines Trikots der Saison 18/19 die Beflockung

der 05-Torschützen/-Torhüter gratis. Gültig ab der Spielminute des Tores/gehaltenen Elfmeters

und nur an diesem Spieltag im Hauptfanshop.


Fanshop 41

ABZGL. 10 %

MITGLIEDERRABATT

SHOP.MAINZ05.DE

Die Aktion gilt nur in den stationären Fanshops und nur solange der Vorrat reicht. Alle Fanartikel erhaltet ihr in

unseren Fan shops an der OPEL ARENA und in der Seppel-Glückert-Passage sowie online unter shop.mainz05.de.


AARÓN

MARTÍN

3


44

18. Spieltag 18. – 20.01.19

1899 Hoffenh. - Bayern München 1:3

Bayer Leverkusen - Bor. M’Gladbach 0:1

VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 2:3

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 3:1

FC Augsburg - Fortuna Düsseldorf 1:2

Hannover 96 - Werder Bremen 0:1

RB Leipzig - Bor. Dortmund 0:1

1. FC Nürnberg - Hertha BSC 1:3

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 2:1

19. Spieltag 25. – 27.01.19

Hertha BSC - FC Schalke 04 2:2

Bor. Dortmund- Hannover 96 5:1

Bor. M’Gladbach - FC Augsburg 2:0

SC Freiburg - TSG Hoffenheim 2:4

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 2:1

VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 0:3

Werder Bremen - Eintr. Frankfurt 2:2

Bayern München - VfB Stuttgart 4:1

Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig 0:4

20. Spieltag 01. – 03.02.19

Hannover 96 - RB Leipzig 0:3

TSG Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf 1:1

Bayer Leverkusen - Bayern München 3:1

Eintracht Frankfurt - Bor. Dortmund 1:1

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:1

1. FC Nürnberg - Werder Bremen 1:1

FC Schalke 04 - Bor. M’Gladbach 0:2

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 3:0

VfB Stuttgart - SC Freiburg 2:2

21. Spieltag 08. – 10.02.19

1. FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen 1:5

Bor. Dortmund - TSG Hoffenheim 3:3

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt 0:0

Bor. M’Gladbach - Hertha BSC 0:3

Hannover 96 - 1. FC Nürnberg 2:0

SC Freiburg - VfL Wolfsburg 3:3

Bayern München - FC Schalke 3:1

Werder Bremen - FC Augsburg 4:0

Fortuna Düsseldorf - VfB Stuttgart 3:0

22. Spieltag 15. – 18.02.19

FC Augsburg - Bayern München 2:3

FC Schalke 04 - SC Freiburg 0:0

TSG Hoffenheim - Hannover 96 3:0

VfB Stuttgart - RB Leipzig 1:3

VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05 3:0

Hertha BSC - Werder Bremen 1:1

Eintr. Frankfurt - Bor. M’Gladbach 1:1

Bayer Leverkusen - Fort. Düsseldorf 2:0

1. FC Nürnberg - Bor. Dortmund 0:0

23. Spieltag 22. – 25.02.19

Werder Bremen - VfB Stuttgart 1:1

Bayern München - Hertha BSC 1:0

Bor. M’Gladbach - VfL Wolfsburg 0:3

SC Freiburg - FC Augsburg 5:1

1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 3:0

Fort. Düsseldorf - 1. FC Nürnberg 2:1

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt 0:3

Bor. Dortmund - Bayer Leverkusen 3:2

RB Leipzig - TSG Hoffenheim 1:1

24. Spieltag 01. – 03.03.19

FC Augsburg - Bor. Dortmund 2:1

FC Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf 0:4

Bayer Leverkusen - SC Freiburg 2:0

Eintracht Frankfurt - TSG Hoffenheim 3:2

Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 2:1

1. FC Nürnberg - RB Leipzig 0:1

Bor. M’Gladbaxh - Bayern München 1:5

VfB Stuttgart - Hannover 96 5:1

VfL Wolfsburg - Werder Bremen 1:1

25. Spieltag 08. – 11.03.19

Werder Bremen - FC Schalke 04 (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

RB Leipzig - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - Bor. M’Gladb. (Sa., 18.30 Uhr) :

TSG Hoffenheim - 1. FC Nürnberg (So., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 - Bayer Leverkusen (So., 18.00 Uhr) :

Fort. Düsseldorf - Eintr. Frankfurt (Mo., 20.30 Uhr) :

26. Spieltag 15. – 17.03.19

Borussia M’Gladbach - SC Freiburg (Fr., 20.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - Bor. Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - Werder Bremen (Sa., 18.30 Uhr) :

Eintr. Frankfurt - 1. FC Nürnberg (So., 15.30 Uhr) :

Bayern M. - 1. FSV Mainz 05 (So., 18.00 Uhr) :

27. Spieltag 29. – 31.03.19

TSG Hoffenheim - Bayer Leverkusen (Fr., 20.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Fort. Düsseldorf - Bor. M’Gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

RB Leipzig - Hertha BSC (Sa., 18.30 Uhr) :

Hannover 96 - FC Schalke 04 (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart (So., 18.00 Uhr) :

28. Spieltag 05. – 07.04.19

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg (Fr., 20.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayern München - Bor. Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

FC Augsburg - TSG Hoffenheim (So., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - Werder Bremen (So., 18.00 Uhr) :

29. Spieltag 12.04.19

TSG Hoffenheim - Hertha BSC :

Bor. Dortmund - 1. FSV Mainz 05 :

RB Leipzig - VfL Wolfsburg :

VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen :

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg :

Werder Bremen - SC Freiburg :

Hannover 96 - Borussia M’Gladbach :

Fortuna Düsseldorf - Bayern München :

1. FC Nürnberg - FC Schalke 04 :

30. Spieltag 20.04.19

Bayern München - Werder Bremen :

FC Schalke 04 - TSG Hoffenheim :

Bayer Leverkusen - 1. FC Nürnberg :

Borussia M’Gladbach - RB Leipzig :

Hertha BSC - Hannover 96 :

FC Augsburg - VfB Stuttgart :

SC Freiburg - Bor. Dortmund :

1. FSV Mainz 05 - Fortuna Düsseldorf :

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt :

31. Spieltag 26.04.19

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC :

FC Augsburg - Bayer Leverkusen :

Hannover 96 - 1. FSV Mainz 05 :

Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen :

1. FC Nürnberg - Bayern München :

TSG Hoffenheim - VfL Wolfsburg :

Bor. Dortmund - FC Schalke 04 :

RB Leipzig - SC Freiburg :

VfB Stuttgart - Borussia M’Gladbach

32. Spieltag 03.05.19

Bayern München - Hannover 96 :

FC Schalke 04 - FC Augsburg :

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt :

Borussia M’Gladbach - TSG Hoffenheim :

Hertha BSC - VfB Stuttgart :

Werder Bremen - Bor. Dortmund :

SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf :

1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig :

VfL Wolfsburg - 1. FC Nürnberg :

33. Spieltag 11.05.19

TSG Hoffenheim - Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Dortmund - Fortuna Düsseldorf (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer Leverkusen - FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

RB Leipzig - Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintr. Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 - SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg - Bor. M’Gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

34. Spieltag 18.05.19

Bayern München - Eintr. Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. M’Gladbach - Bor. Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC - Bayer Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen - RB Leipzig (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg - 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 - TSG Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg - FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Fortuna Düsseldorf - Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :


Unleash your creativity.

www.lotto.it


Unser Gast 47

ZIELORIENTIERT

Text: Max Sprick


48

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH SPIELTE EINE SEHR GUTE SAISON. SO GUT, DASS MANCH EINER

SCHON VON DER ERSTEN MEISTERSCHAFT SEIT 42 JAHREN GETRÄUMT HABEN MAG. BIS SICH DANN

EINE UNGEWOHNTE SCHWÄCHE AM NIEDERRHEIN EINSTELLTE.

5

Zwischen 1970

und 1977 erlebte

die Borussia auf

nationaler Ebene mit

fünf Meistertiteln ihre

erfolgreichste Zeit.

Leise Hoffnungen

auf Meisterschaft

Nummer sechs in

der laufenden Saison

zerstörten sich zuletzt

aufgrund von vier

Partien in Serie

ohne dreifachen

Punktgewinn von

selbst.

Touristisch gesehen hat der

Mönchengladbacher Nordpark einiges zu

bieten. Das größte Hockey-Stadion der Welt,

zum Beispiel. Oder die Anfang des 20.

Jahrhunderts, im Stil des Historismus erbauten

Gebäude der ehemaligen Rheinischen

Fürsorge-Erziehungsanstalt. Meist zweigeschossige,

einzelstehende Ziegelsteinbauten,

die in der Denkmalliste der Stadt stehen.

Der meistbesuchte Ort aber im Nordpark

ist natürlich der Borussen-Park, wo Borussia

Mönchengladbach seine Heimspiele austrägt

– und sich so gar nicht gastfreundlich gibt.

Eigentlich.

Zwölf Mal in Folge hatte die Fohlenelf saisonübergreifend

ihre Heimspiele gewonnen,

gar 14 Mal blieb sie ungeschlagen. Lief alles

super, zu Hause im Nordpark. Dank ihrer

Heimstärke durfte (und darf auch jetzt noch)

die Borussia von der Champions League

träumen. Die beiden Klublegenden Lothar

Matthäus und Stefan Effenberg brachten

Borussia sogar schon als Meisterkandidat

ins Gespräch. "Plötzlich denkt man vielleicht,

man könne so etwas schaffen wie Leicester

in England", sagte Sportdirektor Max Eberl.

Und dann kam Hertha BSC am 9. Februar

in den Mönchengladbacher Nordpark. Hätte

Gladbach gewonnen, hätte es mit dem 13.

Heimsieg nacheinander einen Rekord in

seiner Vereinsgeschichte aufgestellt. Doch

ausgerechnet dann gab sich die Elf vom

Niederrhein gar allzu gastfreundlich -

Hertha gewann 3:0.

"Wenn man plötzlich zum Dortmund-

Jäger ernannt wird, ist das für eine so junge

Mannschaft wie unsere nicht einfach”, sagte

Trainer Hecking nach der Niederlage der

Süddeutschen Zeitung. "Wenn man immer

höher gehoben wird, ist der Sturz besonders

hart", sagte er außerdem - ohne zu ahnen,

wie hart dieser Sturz wirklich werden würde.

Denn seitdem hat seine Mannschaft die

beiden weiteren Heimspiele verloren, dabei

insgesamt elf Tore kassiert. „Die Situation ist

für uns alle frustrierend“, sagte Weltmeister

Matthias Ginter dem Kicker. „Gerade

die Tatsache, dass wir in den letzten drei

Heimspielen elf Gegentreffer bekommen,

ärgert uns. Wir wissen, dass das zu viel ist

und wir daran arbeiten müssen"

Fünf dieser elf Gegentore kassierte

Gladbach am vergangenen Wochenende

gegen die Bayern. Eine verdiente

Niederlage, an der sie auch ein bißchen

zu knabbern haben, da waren sich die

Gladbacher Protagonisten einig. Berechtigte

Kritik wollen sie annehmen, ja - sich generell

in einen Negativ-Schwall zu reden oder


Unser Gast 49

In dieser Szene enteilt Thorgan

Hazard Bayern-Talent Woo-Yeong

Jeong, die deutliche Heimniederlage

gegen die Münchner konnte aber

auch der belgische Nationalspieler

nicht verhindern.

reden zu lassen, das wollen sie aber nicht.

Mental sei die Mannschaft sehr stark, sagt

zum Beispiel der ehemalige Mainzer Jonas

Hofmann. “Keiner lässt sich unterkriegen.”

Matthias Ginter sagt: “Ich bin überzeugt

davon, dass wir genug Qualität haben, um

die Leistung wieder zu bringen. Wir können

alle unsere Ziele noch erreichen.”

Die erste Gladbacher Meisterschaft

seit 42 Jahren, ist das eher nicht. Die

Qualifikation zur Champions League schon

eher. Und was die betrifft, steht die Fohlenelf

tatsächlich noch immer gut da, hat drei

Punkte Vorsprung auf Platz fünf und hat vor

den ausstehenden zehn Partien schon gegen

fünf Teams aus den Top-Acht gespielt.

Um aus der jüngsten Negativserie auszubrechen,

muss Gladbach vor allem defensiver

wieder stabiler werden. “Es war eine

Riesenbasis über 21 Spieltage, dass wir sehr

gut verteidigt und aus dieser Kompaktheit

heraus aggressiv nach vorne gespielt

haben”, sagte Trainer Hecking. “Das ist

uns jetzt verloren gegangen und das muss

wieder her.”

Plötzlich denkt man vielleicht, man könne

so etwas schaffen wie Leicester in England.

Nun hat das Gebiet rund um die OPEL

ARENA vielleicht nicht ganz so viele touristische

Ziele im Angebot. Sportdirektor

Eberl bezieht trotzdem Hoffnung und

Vorfreude aus der anstehenden Reise nach

Rheinhessen: "Vielleicht sind wir auswärts

momentan etwas stabiler als zuhause."

Max Eberl


MEIN MOTIVATIONS-

KÜNSTLER.

Der Opel Insignia GSi Grand Sport.

Die angezeigte Produktdarstellung dient als Beispiel. Bitte berücksichtigen Sie, dass einige Kombinationen möglicherweise nicht verfügbar sind.

Abb. zeigt Sonderausstattung.

Kraftstoffverbrauch Insignia GSi innerorts 9,4 l/100 km, außerorts 5,8 l/100 km, kombiniert 7,1 l/100 km;

CO 2 -Emission kombiniert 188–187 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1153 und VO (EU) Nr.

2017/1151). Effizienzklasse D


Unser Gast 51

DIE FAKTEN BOR. MÖNCHENGLADBACH

DER VEREIN

Bor. Mönchengladbach

Hennes-Weisweiler-Allee 1

41179 Mönchengladbach

Telefon: 01806 / 181900

Borussia-Park

(54.067 Plätze), Schnitt 2018/19: 48.692

DIE TRIKOTS

DAS STADION

Präsident: Rolf Königs

Sportdirektor: Max Eberl

Gegründet: 1. August 1900

Vereinsfarben:

Schwarz-Weiß-Grün

Mitglieder: 83.500

Facebook-Likes: 994.504

Internet:

www.borussia.de

Home Away 3rd

DER TRAINER

Dieter Hecking

(* 12. September 1964 in

Castrop-Rauxel) seit Ende

Dez. 2016 bei der Borussia

Letzte Station:

VfL Wolfsburg

DER KAPITÄN

Lars Stindl

(* 26. August 1988

in Speyer)

kam im Sommer 2015

von Hannover 96

DIE HISTORIE

51. Spielzeit in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 6.,

1727 Spiele, 698 Siege,

454 Remis, 575 Niederlagen

Höchster Sieg:

12:0 gegen Borussia Dortmund

1978

Höchste Niederlage:

0:7 beim VfB Stuttgart

2010

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 1970, 1971,

1975, 1976, 1977

Deutscher Vizemeister 1974, 1978

Zweitliga-Meister 2008

Deutscher Pokalsieger: 1960, 1973,

1995

UEFA-Pokal-Sieger: 1975, 1979

UEFA-Pokal-Finalist 1973, 1980

Finalist Europapokal der

Landesmeister 1977


52

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 24 16 6 2 58:27 31 54

2. Bayern München 24 17 3 4 56:27 29 54

3. RB Leipzig 24 13 6 5 43:20 23 45

4. Bor. Mönchengladbach 24 13 4 7 43:30 13 43

5. Eintracht Frankfurt 24 11 7 6 47:30 17 40

6. Bayer Leverkusen 24 12 3 9 43:35 8 39

7. VfL Wolfsburg 24 11 6 7 39:31 8 39

8. Hertha BSC 24 9 8 7 37:34 3 35

9. TSG Hoffenheim 24 8 10 6 47:36 11 34

10. Werder Bremen 24 8 9 7 39:35 4 33

11. Fortuna Düsseldorf 24 9 4 11 31:42 -11 31

12. 1. FSV Mainz 05 24 8 6 10 27:38 -11 30

13. SC Freiburg 24 6 9 9 34:40 -6 27

14. FC Schalke 04 24 6 5 13 25:39 -14 23

15. FC Augsburg 24 5 6 13 34:46 -12 21

16. VfB Stuttgart 24 5 4 15 24:52 -28 19

17. Hannover 96 24 3 5 16 21:55 -34 14

18. 1. FC Nürnberg 24 2 7 15 18:49 -31 13

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 12 10 2 0 40:17 23 32

2. Bor. M'Gladbach 12 9 0 3 26:14 12 27

3. RB Leipzig 12 7 4 1 25:8 17 25

4. Bayern München 11 7 3 1 23:12 11 24

5. Bayer Leverkusen 12 7 1 4 20:16 4 22

6. Eintracht Frankfurt 12 6 3 3 27:16 11 21

7. Hertha BSC 12 5 5 2 19:16 3 20

8. 1. FSV Mainz 05 12 5 4 3 16:15 1 19

9. Fortuna Düsseldorf 12 6 0 6 17:18 -1 18

10. TSG Hoffenheim 12 4 5 3 19:13 6 17

11. SC Freiburg 12 4 5 3 23:19 4 17

12. Werder Bremen 12 4 5 3 22:19 3 17

13. VfL Wolfsburg 12 4 4 4 17:18 -1 16

14. VfB Stuttgart 12 4 2 6 16:24 -8 14

15. FC Augsburg 12 3 4 5 21:20 1 13

16. FC Schalke 04 12 4 1 7 13:20 -7 13

17. 1. FC Nürnberg 13 2 5 6 11:16 -5 11

18. Hannover 96 12 3 1 8 9:21 -12 10

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 13 10 0 3 33:15 18 30

2. VfL Wolfsburg 12 7 2 3 22:13 9 23

3. Borussia Dortmund 12 6 4 2 18:10 8 22

4. RB Leipzig 12 6 2 4 18:12 6 20

5. Eintracht Frankfurt 12 5 4 3 20:14 6 19

6. TSG Hoffenheim 12 4 5 3 28:23 5 17

7. Bayer Leverkusen 12 5 2 5 23:19 4 17

8. Werder Bremen 12 4 4 4 17:16 1 16

9. Bor. M'Gladbach 12 4 4 4 17:16 1 16

10. Hertha BSC 12 4 3 5 18:18 0 15

11. Fortuna Düsseldorf 12 3 4 5 14:24 -10 13

12. 1. FSV Mainz 05 12 3 2 7 11:23 -12 11

13. FC Schalke 04 12 2 4 6 12:19 -7 10

14. SC Freiburg 12 2 4 6 11:21 -10 10

15. FC Augsburg 12 2 2 8 13:26 -13 8

16. VfB Stuttgart 12 1 2 9 8:28 -20 5

17. Hannover 96 12 0 4 8 12:34 -22 4

18. 1. FC Nürnberg 11 0 2 9 7:33 -26 2


Statistik 53

05-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

TOR

1 ADLER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 269 0

22 MÜLLER 15 15 -/- 1350 0 0 0 0 0 0/0/0 20 0

27 ZENTNER 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 1/0/0 24 0

33 HUTH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 7 0

37 DAHMEN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

ABWEHR

2 DONATI 3 2 1/1 208 0 0 0 0 0 2/0/0 118 0

3 MARTIN 23 23 -/2 2040 0 0 0 0 4 3/0/0 23 0

16 BELL 22 22 -/- 1980 0 0 0 0 0 7/0/0 174 10

18 BROSINSKI 20 20 -/2 1707 2 2 0 2 5 1/0/0 158 6

19 NIAKHATÉ 23 22 1/1 1889 0 0 0 0 1 2/0/0 23 0

23 MWENE 6 2 4/- 274 0 0 0 0 0 0/0/0 6 0

24 BUSSMANN 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 0/0/0 28 1

26 BUNGERT 3 1 2/1 123 0 0 0 0 0 0/0/0 162 8

31 GÜRLEYEN 1 0 1/- 13 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

42 HACK 7 5 2/1 399 1 1 0 0 2 1/0/0 44 2

MITTELFELD

5 BOETIUS 20 15 5/7 1202 1 1 0 0 3 5/0/0 20 1

6 LATZA 15 13 2/9 1089 0 0 0 0 2 3/0/0 95 6

8 ÖZTUNALI 10 8 2/4 702 0 0 0 0 2 3/0/0 121 7

10 MAXIM 16 2 14/2 353 1 1 0 0 0 2/0/0 129 14

14 KUNDE 20 18 2/7 1419 0 0 0 0 0 3/0/0 20 0

25 GBAMIN 22 21 1/2 1874 2 2 0 0 0 1/0/0 77 3

34 BAKU 11 9 2/4 796 0 0 0 0 0 1/0/0 14 2

35 BARREIRO 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 1/0/0 1 0

38 HOLTMANN 4 1 3/1 145 0 0 0 0 0 2/0/0 26 2

ANGRIFF

7 QUAISON 21 19 2/8 1663 5 5 0 0 3 1/0/0 56 10

9 MATETA 24 21 3/11 1766 7 4 3 0 2 1/0/0 24 7

11 BERGGREEN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 14 4

20 UJAH 16 3 13/1 507 2 1 1 0 0 2/0/0 103 25

21 ONISIWO 17 6 11/4 644 4 3 1 0 1 2/0/0 50 6

29 ABASS 1 0 1/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

29 BURKARDT 4 4 -/3 258 0 0 0 0 0 0/0/0 4 0

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.302 99 %

2. München 75.645 99 %

3. Schalke 60.857 98 %

4. Stuttgart 53.401 88 %

5. Frankfurt 48.826 95 %

6. M’gladbach 48.692 90 %

7. Berlin 45.683 61 %

8. Düsseldorf 41.282 76 %

9. Bremen 40.389 96 %

10. Nürnberg 37.583 75 %

11. Hannover 37.525 77 %

12. Leipzig 37.313 87 %

13. Augsburg 27.360 89 %

14. Leverkusen 27.305 90 %

15. Hoffenheim 26.851 89 %

16. Mainz 25.470 76 %

17. Wolfsburg 24.075 80 %

18. Freiburg 23.869 99 %

Gesamt 42.181

Pl. Verein

Pkt.

1. Bor. Mönchengladbach 32 0 0 32

2. Borussia Dortmund 29 0 1 34

3. SC Freiburg 29 2 0 35

4. Bayern München 31 2 0 37

5. 1. FSV Mainz 05 44 0 0 44

Bayer 04 Leverkusen 39 0 1 44

7. TSG Hoffenheim 42 1 0 45

8. Werder Bremen 40 2 0 46

9. Eintracht Frankfurt 41 1 1 49

VfL Wolfsburg 49 0 0 49

11. FC Augsburg 45 0 1 50

12. Fortuna Düsseldorf 52 0 0 52

Hertha BSC 44 1 1 52

14. RB Leipzig 48 0 1 53

15. Hannover 96 43 2 1 54

16. VfB Stuttgart 47 2 2 63

17. 1. FC Nürnberg 46 1 3 64

18. FC Schalke 04 53 0 4 73Rote

Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


HOL DIR MAINZ 05 AUF’S HANDY.

Für iOS und ANDROID.

1. FSV Mainz 05 : Bor. M’Gladbach

3:3

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


Die Top-Spieler 55

DIE REKORDE

SAISON 2018/19

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

5. Spieltag

Bor. Dortmund – 1. FC Nürnberg

7:0

8. Spieltag

Eintracht Frankfurt – Fortuna Düsseldorf

7:1

Marco

Reus

Bor. Dortmund

Luka

Jovic

Eintracht Frankfurt

Robert

Lewandowski

Bayern München

Die höchsten

Auswärtssiege

21. Spieltag

DIE VORBEREITER

1. FSV Mainz 05 – Bayer Leverkusen

1:5

24. Spieltag

Bor. M’Gladbach – Bayern München

1:5

Die meisten Tore

in einem Spiel

8. Spieltag

Eintr. Fankfurt – Fort. Düsseldorf, 7:1

Luka Jovic (Eintr. Frankfurt)

5

Robert

Lewandowski

Bayern München

Joshua

Kimmich

Bayern München

Jadon

Sancho

Bor. Dortmund

8. Spieltag

Bor. M’Gladbach – Mainz 05, 4:0

Jonas Hofmann (Bor. M’Gladbach)

3

DIE SCORER

Die meisten Assists

in einem Spiel

12. Spieltag

FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg, 5:2

Daniel Caligiuri (FC Schalke 04)

3

3. Spieltag

RB Leipzig – Hannover 96, 3:2

Emil Forsberg (RB Leipzig)

2

Marco

Reus

Bor. Dortmund

Robert

Lewandowski

Bayern München

Sebastien

Haller

Eintracht Frankfurt


56

SPIELPLAN SAISON 2018/2019

ST

Aufstellung

1 26.08.18 Mainz 05 – VfB Stuttgart 1:0 28.705 Siebert Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Gbamin

2 01.09.18 1. FC Nürnberg – Mainz 05 1:1 37.781 Winkmann Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Baku

3 15.09.18 Mainz 05 – FC Augsburg 2:1 21.105 Petersen Müller Brosinski Bungert Niakhaté Aarón Baku

4 23.09.18 Bayer Leverkusen – Mainz 05 1:0 27.473 Fritz Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

5 26.09.18 Mainz 05 – VfL Wolfsburg 0:0 19.205 Stieler Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Gbamin

6 29.09.18 FC Schalke 04 – Mainz 05 1:0 61.810 Cortus Müller Mwene Bell Niakhaté Bussmann Kunde

7 06.10.18 Mainz 05 – Hertha BSC 0:0 22.405 Schlager Zentner Mwene Bell Niakhaté Aarón Kunde

8 21.10.18 Borussia M’Gladbach – Mainz 05 4:0 51.123 Storks Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

9 27.10.18 Mainz 05 – FC Bayern München 1:2 33.305 Osmers Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

10 04.11.18 Mainz 05 – Werder Bremen 2:1 25.105 Winkmann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

11 10.11.18 SC Freiburg – Mainz 05 1:3 24.000 Stegemann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

12 24.11.18 Mainz 05 – Bor. Dortmund 1:2 33.305 Aytekin Zentner Bell Hack Niakhaté Brosinski Kunde

13 30.11.18 Fortuna Düsseldorf – Mainz 05 0:1 37.091 Gräfe Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

14 09.12.18 Mainz 05 – Hannover 96 1:1 23.305 Hartmann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

15 15.12.18 RB Leipzig – Mainz 05 4:1 30.136 Petersen Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Gbamin

16 19.12.18 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 2:2 30.805 Siebert Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

17 22.12.18 TSG 1899 Hoffenheim – Mainz 05 1:1 28.216 Stegemann Zentner Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

18 19.01.19 VfB Stuttgart – Mainz 05 2:3 51.881 Stieler Müller Brosinski Bell Hack Aarón Kunde

19 26.01.19 Mainz 05 – 1. FC Nürnberg 2:1 22.005 Dankert Müller Brosinski Bell Hack Aarón Kunde

20 02.02.19 FC Augsburg – Mainz 05 4:0 25.733 Storks Müller Brosinski Hack Niakhaté Aarón Gbamin

21 09.02.19 Mainz 05 – Bayer Leverkusen 1:5 21.905 Schröder Müller Bell Hack Niakhaté Brosinski Aarón

22 16.02.19 VfL Wolfsburg – Mainz 05 3:0 20.334 Cortus Müller Brosinski Bell Niakhaté Aarón Kunde

23 23.02.19 Mainz 05 – FC Schalke 04 3:0 26.005 Jablonski Müller Donati Bell Niakhaté Aarón Gbamin

24 02.03.19 Hertha BSC – Mainz 05 2:1 33.981 Aytekin Müller Donati Bell Niakhaté Aarón Gbamin

25 09.03.19 Mainz 05 – Borussia M’Gladbach

26 16.03.19 FC Bayern München – Mainz 05

27 30.03.19 Werder Bremen – Mainz 05

28 06.04.19 Mainz 05 – SC Freiburg

29 13.04.19 Bor. Dortmund – Mainz 05

30 20.04.19 Mainz 05 – Fortuna Düsseldorf

31 27.04.19 Hannover 96 – Mainz 05

32 04.05.19 Mainz 05 – RB Leipzig

33 11.05.19 Eintracht Frankfurt – Mainz 05

34 18.05.19 Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim


Statistik 57

Tore

Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte Einwechslungen

Baku De Blasis Holtmann Quaison Mateta 42. Kunde für Gbamin 67. Ujah für Mateta 89. Onisiwo für Holtmann

Kunde Onisiwo Maxim Quaison Mateta 46. Bungert für Niakhaté 67. Boëtius für Maxim 81. Mwene für Onisiwo

Kunde Onisiwo Burkardt Quaison Mateta 73. Ujah für Mateta 78. Gürleyen für Bungert 86. Maxim für Bungert

Gbamin Baku Öztunali Burkardt Mateta 46. Quaison für Burkardt 76. Ujah für Kunde 82. Maxim für Öztunali

Baku Maxim Onisiwo Quaison Ujah 30. Mwene für Brosinski 64. Boëtius für Onisiwo 75. Mateta für Maxim

Gbamin Baku Öztunali Quaison Mateta 60. Ujah für Öztunali 78. Maxim für Kunde 83. Boëtius für Baku

Gbamin Baku Boëtius Burkardt Mateta 66. Ujah für Burkardt 82. Abass für Mateta 88. Maxim für Gbamin

Gbamin Baku Boëtius Burkardt Mateta 59. Latza für Kunde 59. Öztunali für Burkardt 77. Mwene für Baku

Gbamin Latza Öztunali Boëtius Mateta 69. Ujah für Mateta 69. Quaison für Kunde 83. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 74. Ujah für Mateta 81. Onisiwo für Quaison 84. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 65. Onisiwo für Mateta 82. Mwene für Boetius 88. Hack für Quaison

Aarón Gbamin Latza Mateta Quaison 72. Onisiwo für Quaison 77. Boetius für Hack 83. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 56. Öztunali für Boetius 59. Donati für Brosinski 86. Onisiwo für Quaison

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 58. Maxim für Boetius 58. Ujah für Kunde 82. Onisiwo für Latza

Öztunali Latza Quaison Onisiwo Mateta 67. Maxim für Quaison 78. Ujah für Onisiwo 83. Boetius für Öztunali

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 77. Baku für Kunde 83. Onisiwo für Mateta 88. Maxim für Latza

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 41. Hack für Niakhaté 68. Onisiwo für Mateta 74. Baku für Latza

Öztunali Gbamin Boëtius Mateta Quaison 68. Holtmann für Boetius 81. Ujah für Quaison 87. Niakhaté für Mateta

Öztunali Gbamin Boëtius Mateta Quaison 54. Maxim für Öztunali 79. Latza für Quaison 82. Ujah für Mateta

Baku Latza Boëtius Mateta Quaison 44. Maxim für Latza 58. Ujah für Mateta 73. Onisiwo für Ri. Baku

Barreiro Kunde Boëtius Mateta Quaison 55. Gbamin für Kunde 62. Onisiwo für Aarón 71. Holtmann für Boetius

Gbamin Latza Boëtius Mateta Quaison 60. Onisiwo für Quaison 77. Holtmann für Latza 77. Ujah für Boetius

Öztunali Latza Boëtius Onisiwo Ujah 64. Mateta für Ujah 86. Maxim für Boetius 90. + 1 Bungert für Aaron

Öztunali Latza Quaison Ujah Onisiwo 65. Mateta für Onisiwo 79. Maxim für Latza 87. Kunde für Donati


58

Erfrischt

klimaneutral

Wir freuen uns sehr, dass Mainz 05 und der

Rhenser Mineralbrunnen eine klimaneutrale

Partnerschaft abgeschlossen haben.

Wollen auch Sie Ihre Mitarbeiter und Kollegen

in Zukunft klimaneutral mit unserem WasserGlück

erfrischen? Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Wir wünschen dem Team für das heutige Spiel

viel Erfolg und Ihnen viel Spass im Stadion.

Christian und Friedrich Berentzen

Rhenser Mineralbrunnen GmbH

Brunnenstraße 4–8

56321 Rhens

Telefon:

0 26 28/66-200

E-Mail:

christian.berentzen@rhenser.de

friedrich.berentzen@rhenser.de

www.Rhenser-WasserGlück.de


Inhalt 59

SPIELTAG 23

MAINZ 05 – FC SCHALKE 04 3:0

23.02.2019


60

Dabeisein

ist einfach.

Wenn man den größten Sportförderer

Deutschlands* an seiner Seite hat.

Der einen auch unterstützt, wenn man

nicht zu den Olympischen Spielen möchte,

sondern nur zweimal die Woche zum Training.

*Bezogen auf die Sparkassen-Finanzgruppe

meine.sparkasse-mainz.de


Unser nächster Gegner Inhalt 61

AUSWÄRTSFAHRT NACH

MÜNCHEN


62

Lief eigentlich gar nicht immer so schlecht im größten Schlauchboot der Welt. Vor zwei Jahren knöpften die

05er dem Deutschen Meister einen hochverdienten Punkt ab. Vor drei Jahren waren die Mainzer das einzige

Team überhaupt, das den FC Bayern in seinem Wohnzimmer besiegte. Wäre doch nett, wenn die Schwarz-

Elf die kleine München-Serie fortsetzen würde.

HINKOMMEN

UND ANKOMMEN

Auf die A60 in Richtung Darmstadt

bis zum Rüsselsheimer Dreieck fahren,

dort auf die A67 Richtung Köln/Frankfurt

wechseln. Am Mönchhof-Dreieck

auf die A3 Richtung Frankfurt/Flughafen

fahren und dieser bis zum Kreuz

Nürnberg folgen. Von da auf die A9

in Richtung München. Die Arena liegt

direkt an der Autobahn und ist gut

beschildert. Parken ist an der Allianz-Arena

dank der vielen Plätze an

sich einfach. Nur: Das Wegkommen

nach Spielende ist schwer, kann gut

und gerne über eine Stunde dauern.

Wer nicht vor Anpfiff gehen will, um

rechtzeitig auszuparken, sollte den

Park & Ride Parkplatz an der Ausfahrt

Garching-Süd nutzen. Von hier dauert

es mit der U-Bahn vier Minuten zur

Arena. Mit der Bahn kommt man mit

der U6 Richtung Garching zur Arena.

Station: Fröttmanning.

1 2 3

4

1 Olympiapark, 2 Frauenkirche, 3 Marienplatz, 4 Hippodrom


Unser nächster Gegner 63

ZAHLEN &

FAKTEN

745.000.000

Euro beträgt laut transfermarkt.de

der Marktwert

des FC-Bayern-Kaders -

und liegt damit

knapp 190 Millionen Euro

über Borussia Dortmund (556).

IN MÜNCHEN UND

UM MÜNCHEN HERUM …

Bei schönem Wetter ist der Biergarten

am Seehaus im englischen Garten

ein Muss. Die hippen Münchner (und

Bastian Schweinsteiger) wohnen und

leben im Glockenbachviertel. Rund

um den Gärtnerplatz gibt es jede

Menge Boutiquen und Kaffees. Und

sonst? Marienplatz, Viktualienmarkt,

Deutsches Museum, BMW-Welt und,

und, und...

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

die Anreise nach München mit …

19,1

68,1

39,4

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

HIER GEHT‘S RUND …

Schließt der Hausmeister die Arena

vor den Toren Fröttmanings auf, sind

die 75.000 Plätze im Nu besetzt. Die

Bayern vermelden eigentlich zu jedem

Heimspiel ein ausverkauftes Haus. Die

Gäste sind in der Allianz-Arena in

den Blöcken 242 bis 246, bzw. 340

bis 347 "beherbergt".

WAS BISHER GESCHAH …

Alle Lichtjahre kassieren die Bayern

mal eine Heimpleite. Den Mainzern

gelangen in den vergangenen sechs,

sieben Jahren zwei Coups und zweimal

erspielten sie sich einen Punkt.

Die Erfolge in des Rekordmeisters

Wohnzimmer sind unvergessen. Das

2:1 der Bruchweg Boys in der Saison

2010/11 (Allagui per Hacke, Szalai

mit einem Strahl). Und auch das 2:1 in

der Saison 2015/16 nach Toren von

Jairo und Cordoba.

624.000.000

Euro setzte der

FC Bayern im Geschäftsjahr

2017/18 um.

41.500.000

Euro überwiesen die Bayern

für ihren Rekordtransfer

Corentin Tolisso

an Olympique Lyon

(vorher 40 Mio. für

Javier Martínez an Bilbao).

1.539.000

Menschen leben in München.

Der FC Bayern

hat 50 Millionen

„Facebook-Freunde”.

28

Mal feierte der FC Bayern

die deutsche Fußball-

Meisterschaft.

Erstmals 1931/32,

zuletzt sechs Mal in Folge.

15

aktuelle A-Nationalspieler

stehen im Kader

von Trainer Niko Kovac.


EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

64

AUTOGRAMM

STUNDE

mit den Profis

Am 14.03.19 um 18 Uhr

bei MÖBEL MARTIN Mainz,

moderiert von

Stadionsprecher

Klaus Hafner

55129 MAINZ-HECHTSHEIM |

BARCELONA-ALLEE 12 | 06131 89466-0

(DIREKT BEI DER MESSE – A60 ABFAHRT HECHTSHEIM WEST)

www.moebel-martin.de | www.instore.de

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de


Unser nächster Gegner Inhalt 65

AUSWÄRTSFAHRT NACH

BREMEN


66

Das zweite Auswärtsspiel binnen sieben Tagen bestreiten die Mainzer am Samstag, 30. März,

im Bremer Weserstadion.

HINKOMMEN

UND ANKOMMEN

Über die A643 Richtung Wiesbaden

und dann auf die A66 Richtung

Frankfurt fahren. Am Nordwestkreuz

Frankfurt auf die A5 in Richtung

Hannover/Dortmund abfahren und

dieser bis zum Gambacher Kreuz

folgen. Hier geht’s auf die A45 in

Richtung Dortmund, die man am

Westhofener Kreuz auf die A1

Richtung Bremen verlässt. Bei der

Ausfahrt 55 Bremen-Hemelingen

abfahren und der U31 in Richtung

Innenstadt folgen, Parkplätze sind ab

hier ausgeschildert. Das Gebiet rund

um das Bremer Weserstadion wird

bei allen Heimspielen gesperrt. Für

Stadionbesucher mit Autos stehen

Park+Ride- Plätze zur Verfügung.

Am Hemelinger Hafen gibt es sogar

„Park + Ship“ – von hier fährt man

mit dem Schiff zum Stadion. Wer per

Bahn anreist, fährt vom Hauptbahnhof

mit der Linie 10 Richtung

Sebaldsbrück bis zur Haltestelle St.

Jürgen-Straße.

IN BREMEN UND

UM BREMEN HERUM …

Das kleinste Bundesland ist auch

ohne Fußballspiel eine Reise wert.

Das Schnoorviertel ist nicht nur Bre-

1 2 3

4

1 Bremer Stadtmusikanten, 2 Bremerhaven, 3 Roland, 4 Schlachte


Unser nächster Gegner Inhalt 67

ZAHLEN &

FAKTEN

27.000.000

Euro bezahlte

Juventus Turin

im Sommer 2009

für die Dienste

von Diego,

Werders Rekord-

Abgang.

mens ältestes Stadtviertel, sondern

ob seiner verwinkelten Gänge, der

kleinen Häuser aus dem 15. und

16. Jahrhundert und der vielen

Restaurants, Geschäfte und Galerien

das beliebteste. Das Rathaus, die

Bremer Stadtmusikanten davor, der

Marktplatz, die Böttcherstraße mit

ihrer Backstein-Architektur – in der

City ballen sich die schönen Orte.

Wer einfach nur die Seele baumeln

lassen will, ist am Weserstrand

bestens aufgehoben. Allerdings ist

hier nur Sonnenbaden erlaubt - das

Schwimmen in der Weser ist seit

1967 verboten.

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

die Anreise nach Bremen mit …

21,0

75,0

47,6

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

HIER GEHT‘S RUND …

Ja, das gibt es noch: Das Weserstadion

heißt immer noch Weserstadion.

Trotz aller Umbaumaßnahmen und der

Umwandlung in ein echtes Schmuckkästchen

hat es seinen Namen behalten.

42.500 Zuschauer passen rein,

die Gäste treffen sich in den Blöcken

101 bis 113 und gelangen dorthin

über Tor 10. Die Sitzplätze sind dabei

dem Stehbereich vorgelagert.

WAS BISHER GESCHAH …

Viele Jahre gab es für die Mainzer

in der Hansestadt nix zu holen. Doch

seit dem Knotenplatzer in der Rekordsaison

2010/11 (2:0) lief es für

die 05er im Weserstadion eigentlich

recht gut. Vier der vergangenen sieben

Partien hat der FSV bei Werder

gewonnen, zwei Mal wenigstens

einen Punkt mitgenommen. Vor zwei

Jahren siegten die Mainzer nach

späten Toren von Yunus Malli (87.)

und Pablo de Blasis (90.) 2:1.

557.000

Einwohner leben in Bremen.

Damit ist die Hansestadt

die elftgrößte Deutschlands.

45.000

Fußballfans

kamen im Oktober 1965

zum Spiel

Werder gegen 1860 –

bis heute Bremer

Zuschauerrekord.

Heute passen 42.358 rein.

491

Kilometer sind es

von der Mainzer

OPEL ARENA zum

Bremer Weserstadion.

60

Kilometer trennt

die Hansestadt

vom anderen Teil

des kleinsten

deutschen Bundeslandes,

Bremerhaven.


68


NLZ 69

NACH-

WUCHS-

LEISTUNGS-

ZENTRUM

AUFGEBEN IST

KEINE OPTION

Text: Felix Grafen

DER GESUNDHEITSPARTNER DES NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUMS


70

NACH DEN ERSTEN BEIDEN PARTIEN IM JAHR 2019 HAT SICH DIE TABELLARISCHE SITUATION DER U23

NICHT VERBESSERT. IM GEGENTEIL, MIT DEN NIEDERLAGEN BEI WORMATIA WORMS UND DEN FC HOMBURG

KOMMEN DIE 05ER IN DER REGIONALLIGA SÜDWEST NOCH NICHT VOM FLECK. DIE IN BEIDEN PARTIEN

GEZEIGTEN LEISTUNGEN UND VOR ALLEM DIE MENTALITÄT DER MANNSCHAFT GEBEN ABER GENÜGEND

ANSATZPUNKTE, WEITERHIN OPTIMISTISCH ZU SEIN FÜR DIE LETZTEN ZWÖLF PARTIEN DER RÜCKRUNDE.

AUSSTEHENDE

GEGNER DER

U23

• Astoria Walldorf

(H)

• VfB Stuttgart II (A)

• SSV Ulm (A)

• TSG Hoffenheim II

(H)

• Hessen Dreieich

(A)

• FSV Frankfurt (H)

• SC Freiburg II (A)

• 1. FC Saarbrücken

(H)

• Eintr. Stadtallendorf

(A)

• TSV Steinbach (H)

• Waldhof

Mannheim (A)

Nach dem 0:1 im heimischen

Bruchwegstadion gegen Homburg zeigte

sich U23-Trainer Bartosch Gaul auf der

anschließenden Pressekonferenz genauso

kämpferisch und leidenschaftlich wie seine

Mannschaft in den vorherigen 90 Minuten

auf dem Platz. „Die Mentalität bei den

Jungs stimmt, das ist für mich im Moment

entscheidend. Solange wir gemeinsam auf

den Platz gehen, werden wir immer Vollgas

geben. Erst, wenn das Herz stehenbleibt, ist

es vorbei. Nur so werden wir uns da rausziehen

können. Diese Herausforderung nehmen

wir an.“ Seit dem 4:1-Heimsieg gegen den

SSV Ulm im September hat die höchste

Ausbildungsmannschaft der 05er kein Spiel

mehr siegreich gestalten können. Deshalb

hätte die junge Mannschaft allen Grund

verunsichert zu sein. „Aber man hat gesehen,

dass meine Mannschaft sich nicht aufgibt

oder verunsichern lässt“, so Gaul.

Denn mit Rückschlägen und Widerständen

kennt sich das Team um den erfahrenen

Neuzugang Dominic Peitz seit der Hinrunde

bestens aus. Gegen Worms fingen die 05er

stark an und gingen durch einen Treffer von

Leon Bell Bell früh in Führung. Diese hätten

sie vor der Pause schon ausbauen können,

wenn nicht sogar müssen. Kurz nach Beginn

der zweiten Hälfte folgte mit der gelb-roten

Karte für Peitz der erste Nackenschlag für die

Mainzer. Doch das Team verteidigte auch mit

einem Mann weniger bis auf den unglückli-

chen Ausgleich aufmerksam, ließ sich nicht

verunsichern und hätte in Unterzahl fast

einen Punkt geholt. Doch in der Nachspielzeit

schossen die Wormser nach einer Ecke noch

den Siegtreffer. „Von der Mentalität her kann

ich den Jungs heute keinen Vorwurf machen.

Das wir nicht mit einem Punkt belohnt werden

ist für die Mannschaft natürlich sehr ärgerlich.

Das einzige, was wir uns vorwerfen können

ist, dass wir nicht das zweite Tor nachgelegt

haben. Wir müssen mit der Niederlage leben

und weitermachen“, sagte Gaul nach dem

Spiel in Worms.

Mentalität kann entscheidender

Faktor sein

Das machten die 05er dann auch im

Heimspiel gegen die Homburger, die mit

Leon Bell Bell und

seine Teamkollegen

müssen in der

Offensive noch mehr

Wucht auf den Platz

bringen.


NLZ 71

Ein Team: Die Mentalität bei

der Mainzer U23 stimmt trotz

aller Rückschläge.

Die Mentalität bei den Jungs stimmt, das ist für mich im Moment entscheidend.

Solange wir gemeinsam auf den Platz gehen, werden wir immer Vollgas geben.

Bartosch Gaul

viel Rückenwind und Selbstvertrauen nach

Mainz gereist waren. Trotz ihrer angespannten

Tabellensituation gingen die Gaul-Elf auch

in diese Partie mit viel Engagement, zogen

ein aggressives, kampfbetontes Spiel auf,

und ließen die Gäste aus dem Saarland

nicht zur Entfaltung kommen. Offensiv fehlte

allerdings noch zu oft der letzte Pass oder

dieser geriet zu ungenau und erreichte keinen

Mitspieler im Strafraum. „Wir haben

gut verteidigt, unsere Situationen nach aber

nicht konsequent zu Ende gespielt. Es gab

Möglichkeiten, aber die letzte Entscheidung

war falsch, der letzte Pass hat gefehlt“, sagte

Gaul. Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte

folgte dann ein erneuter Nackenschlag für die

U23. Einen Ballverlust im Mittelfeld bestraften

die bis dahin harmlosen Homburger sofort.

Am Ende setzte sich nicht die bessere, sondern

abgezocktere zweier an diesem Abend

gleichwertiger Mannschaften durch.

In den kommenden Wochen treffen die

05er mit Astoria Walldorf, dem VfB Stuttgart

II, FSV Frankfurt, Hessen Dreieich und

Eintracht Stadtallendorf noch auf mehrere

direkte Konkurrenten im Abstiegskampf und

können sich in diesen Spielen entscheidende

Vorteile erkämpfen. Weniger taktische Dinge,

sondern vor allem die Mentalität wird in diesen

Spielen entscheidend sein. U23-Coach

Gaul sieht sein Team gewappnet für diese

Herausforderung. Trainerteam, Mannschaft

und Staff leben den Optimismus vor. Denn

Aufgeben ist für die 05er keine Option.


Mein Team,

meine News

Lothar &

Didi

LIVE-

SCORE

iMMER

App to date

i love

FUßBALL

Rund um die Uhr

Live-Tor-

Videos

ÜBERALL

Die Sky Sport App.

Hier checkst Du Sport.

Mit der kostenlosen Sky Sport App bist Du noch näher dran an Deinem Lieblingsverein.

Freu Dich auf Breaking News, Live-Scores, Transfer-Updates, exklusive Highlightvideos

und Sky Sport News HD als Livestream. Und zusätzlich für alle Sky Kunden mit Fußball-

Bundesliga- oder Sport Paket*: Live-Ticker mit Tor-Videos bereits während des Spiels als

Push-Nachricht direkt aufs Smartphone. Mehr auf skysport.de/app

Jetzt gratis downloaden!

*Für alle von Sky übertragenen Bundesliga-Spiele und alle UEFA-Champions-League-Spiele.


Am Fort Gonsenheim 102-104

55122 Mainz · Tel. 06131-385220

galabau@huefner-kuchenbuch.de

NLZ 73

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 Regionalliga

Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

23.02.19, 14:00 Wormatia Worms - Mainz 05 2:1

01.03.19, 19:00 Mainz 05 - FC 08 Homburg 1:0

08.03.19, 19:00 SV Elversberg - Mainz 05 :

12.03.19, 19:00 Mainz 05 - FC-Astoria Walldorf :

17.03.19, 14:00 VfB Stuttgart II - Mainz 05 :

23.03.19, 14:00 SSV Ulm 1846 Fußb. - Mainz 05 :

29.03.19, 16:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim II :

05.04.19, 19:00 Hessen Dreieich - Mainz 05 :

12.04.19, 19:00 Mainz 05 - FSV Frankfurt :

21.04.19 SC Freiburg II - Mainz 05 :

27.04.19 Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken :

04.05.19, 14:00 Eintr. Stadtallendorf - Mainz 05 :

11.05.19, 14:00 Mainz 05 - TSV Steinbach Haiger :

18.05.19, 14:00 Waldhof Mannheim - Mainz 05 :

U19 A-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

08.12.18, 11:00 Mainz 05 - FC Ingolstadt 04 3:2

10.02.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 1:0

16.02.19, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 1:2

23.02.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 5:0

02.03.19, 14:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 1:3

09.03.19, 13:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers :

17.03.19, 11:00 FSV Frankfurt - Mainz 05 :

31.03.19, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 :

06.04.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Heidenheim :

13.04.19, 13:00 Karlsruher SC - Mainz 05 :

28.04.19, 11:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

05.05.19, 13:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim :

11.05.19, 13:00 Bayern München - Mainz 05 :

U17 B-Junioren Bundesliga

Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

24.11.18, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Heidenheim 3:0

02.12.18, 13:00 Karlsruher SC - Mainz 05 2:0

08.12.18, 11:00 Mainz 05 - FC Ingolstadt 04 2:1

24.02.19, 13:00 Mainz 05 - SV Wehen Wiesbaden 3:0

02.03.19, 11:30 SpVgg Unterhaching - Mainz 05 2:4

09.03.19, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

30.03.19, 11:00 Eintracht Frankfurt - Mainz 05 :

06.04.19, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

13.04.19, 14:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim :

20.04.19, 11:00 Bayern München - Mainz 05 :

28.04.19, 11:00 SSV Ulm 1846 - Mainz 05 :

25.05.19, 13:00 Mainz 05 - FC Augsburg :

01.06.19, 13:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. SV Waldhof Mannheim 22 17 3 2 57:22 51

2. 1. FC Saarbrücken 22 14 4 4 48:21 46

3. Kickers Offenbach 22 12 6 4 47:21 42

4. FC 08 Homburg 22 13 2 7 34:20 41

5. TSV Steinbach Haiger 22 12 4 6 29:23 40

6. SSV Ulm 1846 Fußball 22 12 3 7 26:28 39

7. SC Freiburg II 23 10 6 7 32:29 36

8. SV Elversberg 22 10 3 9 30:25 33

9. TSG Hoffenheim II 22 9 5 8 44:37 32

10. TSG Balingen 22 7 8 7 23:26 29

11. FK Pirmasens 23 7 6 10 23:36 27

12. FSV Frankfurt 22 6 6 10 25:38 24

13. VfR Wormatia Worms 22 7 2 13 23:39 23

14. VfB Stuttgart II 22 5 6 11 24:40 21

15. 1. FSV Mainz 05 U23 22 4 6 12 22:32 18

16. Hessen Dreieich 22 4 6 12 22:36 18

17. FC-Astoria Walldorf 22 4 5 13 24:40 17

18. Eintracht Stadtallendorf 22 4 3 15 16:36 15

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. VfB Stuttgart 19 14 1 4 38:17 43

2. 1. FSV Mainz 05 18 13 2 3 40:14 41

3. Bayern München 18 11 4 3 36:20 37

4. FC Ingolstadt 19 9 5 5 35:25 32

5. TSG Hoffenheim 19 9 5 5 32:29 32

6. SC Freiburg 18 8 3 7 34:28 27

7. Karlsruher SC 19 8 2 9 28:28 26

8. 1. FC Heidenheim 19 6 7 6 26:23 25

9. FC Augsburg 19 7 2 10 28:33 23

10. 1. FC Kaiserslautern 19 6 5 8 23:30 23

11. Eintracht Frankfurt 19 5 5 9 28:32 20

12. 1. FC Nürnberg 19 5 4 10 27:40 19

13. Stuttgarter Kickers 19 3 5 11 12:34 14

14. FSV Frankfurt 18 2 0 16 10:44 6

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 18 16 0 2 46:16 48

2. 1. FSV Mainz 05 18 14 2 2 38:15 44

3. TSG Hoffenheim 19 14 0 5 51:22 42

4. Eintracht Frankfurt 19 12 2 5 43:22 38

5. FC Augsburg 19 11 2 6 43:23 35

6. VfB Stuttgart 19 9 2 8 40:33 29

7. Stuttgarter Kickers 19 8 3 8 26:26 27

8. 1. FC Nürnberg 19 7 4 8 27:32 25

9. Karlsruher SC 19 6 4 9 31:33 22

10. SV Wehen Wiesbaden 19 6 2 11 21:40 20

11. SpVgg Unterhaching 19 4 3 12 17:40 15

12. FC Ingolstadt 18 4 2 12 20:33 14

13. 1. FC Heidenheim 19 3 3 13 17:37 12

14. SSV Ulm 1846 18 2 1 15 7:55 7

PARTNER DES NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUMS


74

GEMEINSAM STARK!

Partner aus Leidenschaft


Handball & Tischtennis 75

HANDBALL & TISCHTENNIS SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

HANDBALL

2. Bundesliga Frauen

Heimspielort: Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule,Hechtsheimer Str. 31,55131 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

27.01.19, 16:00 DJK/MJC Trier - 1. FSV Mainz 05 22:27

02.02.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - TuS Lintfort 36:25

09.02.19, 19:30 TG Nürtingen - 1. FSV Mainz 05 25:31

16.02.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - SG 09 Kirchhof 35:24

23.02.19, 19:00 SGH Rosengarten-Buchholz - 1. FSV Mainz 05 24:24

02.03.19, 17:30 HC Rödertal - 1. FSV Mainz 05 27:32

09.03.19, 16:00 1. FSV Mainz 05 - Nord Harrislee :

16.03.19, 18:00 Gedern/Nidda - 1. FSV Mainz 05 :

30.03.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - SG H2Ku Herrenberg :

TISCHTENNIS

2. Bundesliga Herren

Heimspielort: Sporthalle der Berufsbildenden Schulen, Judensand 8+12, 55122 Mainz

Datum, Uhrzeit Begegnung Spiele

19.01.19, 18:00 TTC OE Bad Homburg - 1. FSV Mainz 05 6:2

09.02.19, 18:00 1. FSV Mainz 05 - TV 1879 Hilpoltstein 6:3

10.02.19, 14:00 1. FSV Mainz 05 - TTC Fortuna Passau 6:3

23.02.19, 18:00 1. FSV Mainz 05 - NSU Neckarsulm 6:1

24.02.19, 15:00 TTC GW Bad Hamm - 1. FSV Mainz 05 5:5

10.03.19, 14:00 1. FSV Mainz 05 - BV Bor. Dortmund :

17.03.19, 14:00 TuS Celle - 1. FSV Mainz 05 :

30.03.19, 18:00 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken-TT II :

14.04.19, 14:00 TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II - 1. FSV Mainz 05 :

06.04.19, 18:15 Waiblingen - 1. FSV Mainz 05 :

13.04.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - Werder Bremen :

27.04.19, 19:30 Füchse Berlin - 1. FSV Mainz 05 :

04.05.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - Kurpfalz Baren Ketsch :

11.05.19, 19:00 1. FSV Mainz 05 - BSV Sachsen Zwickau :

18.05.19, 18:00 TV Beyeröhde - 1. FSV Mainz 05 :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Pkt.

1. HL Buchholz 08-Rosengarten 21 17 1 3 619:500 119 35:7

2. Kurpfalz Bären 21 17 0 4 623:511 112 34:8

3. 1. FSV Mainz 05 21 15 2 4 622:522 100 32:10

4. TV Beyeröhde-Wuppertal 21 15 2 4 620:562 58 32:10

5. VfL Waiblingen 21 12 1 8 591:556 35 25:17

6. HC Rödertal 21 11 2 8 545:537 8 24:18

7. Füchse Berlin 21 10 1 10 537:559 -22 21:21

8. G 09 Kirchhof 20 9 2 9 578:567 11 20:20

9. SG H2Ku Herrenberg 20 9 2 9 456:458 -2 20:20

10. TSV Nord Harrislee 21 9 0 12 500:531 -31 18:24

Pl. Verein Beg. S U N Spiele Diff. Pkt.

1. BV Borussia Dortmund 14 10 3 1 79:42 +37 23:5

2. 1. FSV Mainz 05 14 9 2 3 67:44 +23 20:8

3. TTC OE Bad Homburg 1987 e.V. 14 9 1 4 70:49 +21 19:9

4. 1. FC Saarbrücken-TT II 14 8 1 5 63:51 +12 17:11

5. TuS Celle 14 7 0 7 56:59 -3 14:14

6. TTC GW Bad Hamm 15 5 3 7 61:65 -4 13:17

7. TTC RhönSprudel Fulda-Maberz. II 14 4 4 6 58:67 -9 12:16

8. TV 1879 Hilpoltstein 14 4 2 8 60:67 -7 10:18

9. TTC Fortuna Passau 14 3 3 8 50:71 -21 9:19

10. NSU Neckarsulm 15 2 1 12 36:85 -49 5:25

11. TG Nürtingen 21 8 1 12 515:541 -26 17:25

12. TuS Lintfort 21 7 1 13 551:614 -63 15:27

13. BSV Sachsen Zwickau 21 5 3 13 538:595 -57 13:29

14. SV Werder Bremen 21 5 1 15 543:571 -28 11:31

15. HSG Gedern/Nidda 21 4 1 16 498:612 -114 9:33

16. DJK/MJC Trier 21 3 2 16 508:608 -100 8:34


76

WENN SCHOKOLADE

GUTES BEWIRKT

Text: Max Sprick


CSR 77

CORPORATE

SOCIAL

RESPONSI-

BILITY


78

SEIT 2011 VERANSTALTET DAS 05ER KLASSENZIMMER GEMEINSAM

MIT „MAINZ 05 HILFT E.V.” EINE GANZ BESONDERE SCHULAKTION:

AN ALLEN PARTNERSCHULEN VERKAUFEN SCHÜLER SÜSSES, UM

BEDÜRFTIGE ZU UNTERSTÜTZEN.

2009

2009 fiel der

Startschuss für die

Schulkooperation

„Das 05er Klassenzimmer“.

Der

Pausen verkauf ist

nur ein Aspekt unter

den Kernthemen des

Projekts, zu dem

die sechs Module

Integration und

Inklusion, Sucht- und

Gewaltprävention,

Gesundheit und

Sport, Fit4Job, Fairplay

mit der Umwelt

sowie Mainz 05

hautnah gehören.

Zugegeben, als Charles Dickens

seine berühmten Romane schrieb, konnte

er kaum etwas von den 05ern ahnen.

Mainz 05 wurde schließlich erst 35 Jahre

nach seinem Tod gegründet. Und trotzdem

ist ein Zitat von Dickens überliefert, an das

man auch heute noch guten Gewissens

erinnern kann: „Nichts ist wertvoller, als

ein guter Freund”, schrieb Dickens. „Außer

ein Freund mit Schokolade.”

Am 12. und 14. März sind die 05er

wieder dieser Freund mit Schokolade. Seit

2011 veranstaltet das 05er Klassenzimmer

gemeinsam mit „Mainz 05 hilft e. V.“

und Globus Wiesbaden-Nordenstadt einen

Pausenverkauf an allen 30 Partnerschulen

des 05er Klassenzimmers in Rheinland-

Pfalz und Hessen - zu Gunsten von sieben

regionalen Tafeln.

Mehr als 5 000 Schokoladenbrötchen

werden zahlreiche Schüler in ihren Pausen

auf ihren Schulhöfen verkaufen. Ein

Brötchen kostet einen Euro. „Mainz 05

hilft e.V. rundet den Spendenbetrag dann

auf”, sagt Juliana Hinkel, Projektleiterin im

CSR-Bereich. Bedeutet: Jede Tafel darf sich

durch den Pausenverkauf auf eine Spende

von 1500 Euro freuen. “Für die Schulen ist

es toll zu sehen, dass sie sich daran beteiligt

haben”, sagt Hinkel. Wichtiger als das

Geld, das auf ihren Höfen eingenommen

wird, ist ihnen dabei etwas anderes: “Die

Schüler engagieren sich für einen guten

Zweck.”

Immer vor den Osterferien, nach dem

mündlichen Abitur, findet die Aktion statt.

Globus Wiesbaden-Nordenstadt backt die

Brötchen, die CSR-Mitarbeiter bringen sie

an die verschiedenen Schulen. „Viel zu


Inhalt CSR 79

Schokobrötchen statt Brezeln

stehen an den Partnerschulen

des 05er Klassenzimmers in diesem

Jahr auf der Speisekarte.

früh”, sagt Hinkel mit einem Lachen. „Aber

das Aufstehen lohnt sich ja, das ist eine

total schöne Aktion.”

Unter den Tafeln sind die Einrichtungen

aus Mainz, Wiesbaden, Bingen, Bad

Kreuznach, Alzey, Kirn und Idar-Oberstein,

die sich im Rahmen eines der nächsten

Für die Schulen ist es toll zu sehen, dass sie sich

daran beteiligt haben. Die Schüler engagieren sich

für einen guten Zweck.

Juliana Hinkel

Heimspiele über die Scheckübergabe freuen.

Wie viele Schüler ihre Pausen opfern,

lässt sich schwer sagen - jede Schule organisiert

ihre eigenen Helfer. Aber eins dürfte

auch in diesem Jahr wieder klar sein:

„Bislang wurden alle Schokoladenbrötchen

immer verkauft”, sagt Hinkel. Und hofft,

dass sich auch dieses Jahr wieder 5 000

Freunde mit Schokolade zusammenfinden.


05ER LOGENPARTNER

SAISON 2018/2019

löhr

gruppe 1892


Social Media 81

#MAINZ05

TWITTER-FOLLOWER

183.778

FACEBOOK-FANS

436.222

INSTAGRAM-FOLLOWER

68.133

YOUTUBE-FOLLOWER

7.924

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

Vielleicht gefällt Dir auch

KOMMENTAR DER WOCHE

Patrick Barendonk Wir haben verloren aber das ist jetzt kein Grund die

Köpfe hängen zu lassen. Auf geht's nächste Woche gegen Gladbach

alles geben und kämpfen, und auf das nächste Spiel konzentrieren

alles geben gegen Gladbach.

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://www.youtube.com/1fsvmainz05

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – Borussia Mönchengladbach #M05BMG


82

DIE NÄCHSTEN TERMINE

von Claus Höfling

Es muss ein Schlag für Joachim Löw gewesen sein, als

sein Arbeitgeber DFB ihn davon unterrichtete: Bereits am

20. März 2019 muss der bedauernswerte Bundestrainer

schon wieder ein Länderspiel betreuen. Dabei hatte er

nachweislich erst am 19. November 2018 mit vollem

Einsatz das 2:2 gegen die Niederlande bearbeitet. Und

das auch noch in der Nachschicht, also nach 20:45 Uhr!

Doch nichts mit Erholung – da gibt sich der Verband unerbittlich.

Auch was den Arbeitsplatz betrifft, muss sich der

fidele Fußballlehrer wieder mit einfachsten Verhältnissen

zufrieden geben. Weil offenbar auch die Flugbereitschaft

des DFB ausfällt, wird das Spiel gegen Serbien nicht

auf den Seychellen, sondern in Wolfsburg ausgetragen.

Und: Wieder ab 20:45 Uhr, also deutlich außerhalb

von Arbeitspsychologen als verträglich eingeschätzten

Tageszeiten, muss der verwegene Verbandstrainer vollkonzentriert

die Verantwortung von bis zu elf hochqualifizieren

Facharbeitern übernehmen. Auf den launigen

Löw kommen damit psychische Belastungen zu, die sonst

nur Kampfpiloten, Herzchirurgen und Scrabble-Spieler

ertragen müssen. Das alles auch noch für eine Bezahlung,

die eigentlich die deutsche Trainergewerkschaft zu

Gelbwestenprotesten animieren müsste: Lediglich mit 3,8

Millionen Euro, so der englische „Mirror“, soll sich der

ballverliebte Badener zufrieden geben müssen. Nein –

nicht pro Monat! Für ein ganzes Jahr! Für das Geld würde

sich José Mourinho nicht einmal über’s Wochenende

suspendieren lassen. Noch bedrückender wird die ganze

Geschichte, wenn Gerüchte stimmen: Joachim Löw soll sich

mehrmals freiwillig zu Bundesligaspielen begeben und

diese eigenäugig betrachtet hatte. Ohne sich Überstunden

aufzuschreiben! Dieser persönliche Einsatz wird umso

beeindruckender, als dass Löw das ganze Spiel über

eingepfercht auf einem Sitz verbrachte, während die

Vereinstrainer sich locker am Spielfeldrand bewegen durften

und in der Halbzeit sogar ein „Meet and Greet“ mit

den Spielern in der Umkleidekabine bekamen. Unter den

Bundesliga-Promis gibt es bereits erste Unterstützeraktionen

für den ausgebeuteten Auswahltrainer. Martin Kind will

vor Gericht die Regelung „50+Löw“ erkämpfen, Karl-

Heinz Rummenigge nutzt sein Politik-Netzwerk für eine

Grundgesetzänderung („Der Feierabend von Löw ist unantastbar“)

und Rainer Calmund ist in Hungerstreik getreten

– er weigert sich Hunger zu bekommen.

09

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

• 11 Uhr Mainz 05 U17 - 1. FC Nürnberg

• 12.45 Uhr Mainz 05 U16 - Wormatia Worms

13 Uhr Mainz 05 U19 - SV Stuttgarter Kickers

• 16 Uhr Wormatia Worms - Mainz 05 U15

• 16 Uhr Meenzer Dynamites - TSV Nord Harrislee

• 18.30 Uhr Mainz 05 - Borussia Mgladbach (OPEL ARENA)

• 14 Uhr Mainz 05 Tischtennis – BV Borussia Dortmund

• 19 Uhr 05 U23 – Astoria Walldorf (Bruchweg)

• 18.30 Uhr Arbeitsgruppe Identifkation (KidsClub OPEL ARENA)

• 19 Uhr Pokal: Mainz 05 U19 – 1. FC Kaiserslautern

13 Uhr DJK-SV Phönix Schifferstadt - Mainz 05 U16

• 14.30 Uhr Mainz 05 U15 - TSV Schott Mainz

• 18 Uhr HSG Gedern/Nidda – Meenzer Dynamites

• 11 Uhr FSV Frankfurt - Mainz 05 U19

• 14 Uhr VFB Stuttgart U23 – 05 U23

• 14 Uhr TuS Celle – Mainz 05 Tischtennis

• 18 Uhr Bayern München – Mainz 05

• 14 Uhr SSV Ulm – 05 U23

• 14.30 Uhr SV Eintracht Trier - Mainz 05 U15

• 18.30 Uhr Arbeitsgruppe Identifkation

(Medienaufenthaltsraum OPEL ARENA)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


OPEL


84

WIEDER MAL

KAPUTTES FENSTER ?

EGAL, UNSER TRAUM LEBT!

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users