Profil 22

panasch

Nr. 22 | 2015

Eine Firmeninformation

der Wirz AG Bauunternehmung

Schlagzeilen…

Liebe Leserin, lieber Leser

Warnung vor Asbest in Baumaterial.

Todesfälle als Folge von asbestbedingten

Berufskrankheiten. Angehörige von Asbestopfern

protestieren vor Gericht.

Gesundheitsschädigendes Asbest in älteren

Trams entdeckt. Asbest bei einem

Grossbrand freigesetzt. Auch fünfundzwanzig

Jahre nach dem Verbot in der

Schweiz kommt der einstige Wunderbaustoff

kaum mehr aus den Schlagzeilen

heraus.

All diesen negativen Überschriften

stellen wir heute eine positive gegenüber:

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Je eher

man sich nämlich Klarheit darüber verschafft,

wo vor 1990 Asbest verbaut wurde,

desto umsichtiger und sicherer kann man

heute damit umgehen. Die in der Bauarbeitenverordnung

festgeschriebene Ermittlungspflicht

verlangt, dass vor Beginn von

Bauarbeiten abgeklärt werden muss, ob

und wo Asbest vorhanden ist.

Und dann bringen Sie am besten unsere

Spezialisten für fachgerechte Asbestsanierungen

ins Spiel. Auf den folgenden Seiten

erfahren Sie, wie diese dabei vorgehen.

Danach werden Sie uns bei einer weiteren

positiven Schlagzeile beipflichten: Wir haben

Asbest im Griff. Ich wünsche Ihnen eine

interessante Lektüre.

Charles Zuber, Geschäftsführer

Wirz AG Bauunternehmung

Gefahrenherd Asbest

Asbest ist ein natürlicher Werkstoff mit und -fasern freigesetzt, die beim Einatmen

einzigartigen Eigenschaften. Bis gegen zu schwerwiegenden Erkrankungen führen

Ende der 80er-Jahre wurde er deshalb können. Aus dem einst gesuchten Rohstoff

auf vielfältige Weise im Bau sowie in der ist somit ein gefährlicher Problemstoff

Industrie und Technik eingesetzt. Schon geworden.

seit langem wusste man aber, dass Asbest

schwere gesundheitliche Schäden Seit 1990 ist die Herstellung und Verwendung

von Asbest in der Schweiz verboten.

verursachen kann.

Bei früher erstellten oder umgebauten Gebäuden

sind vor geplanten Umbau-, Reno-

Asbest ist vom griechischen asbestos =

unzerstörbar abgeleitet. Mit seiner beständigen,

faserigen Struktur widersteht das Analysen und Materialproben vorzunehvations-

oder Rückbauarbeiten zwingend

Mineral Feuer und Hitze bis zu 1000°C und men. Werden dabei asbesthaltige Bauteile

ist resistent gegen zahlreiche aggressive ermittelt, müssen die Arbeiten fachgerecht

Chemikalien. Es ist hoch elastisch und nach EKAS-Richtlinien durch SUVA-anerkannte

Asbestsanierungsfirmen ausgeführt

zugfest und hat eine hervorragende elektrische

und thermische Isolierfähigkeit. werden. Die Wirz AG Bauunternehmung

Zudem lässt es sich gut mit verschiedenen verfügt über die ausgebildeten Spezialisten

Bindemitteln versetzen.

und alle notwendigen Arbeitsmittel. Mehr

darüber erfahren Sie auf den folgenden

Jahrzehntelang wurde Asbest als Wunderfaser

angesehen und für unterschiedlichs-

Seiten.

te Dichtungs-, Isolier- und Füllmaterialien

und viele andere Baustoffe verwendet.

Bei normaler Nutzung sind die meisten

dieser Produkte gesundheitlich unbedenklich.

Bei mechanischer Bearbeitung wie

Bohren, Schleifen, Sägen, Fräsen oder

Brechen werden jedoch Asbeststaub


Die Aufnahmen auf dieser Doppelseite wurden im Rahmen einer

Asbestsanierung am Kleinen Muristalden 40 in Bern gemacht. Im

städtischen Bauinventar ist das Gebäude als erhaltenswert

eingestuft. Die Stadt Bern baut das ehemalige Restaurant im

Erdgeschoss und im 1. Stock zu einem Doppelkindergarten um.

Asbest in Altbauten – fachmännisch

rückgebaut und entsorgt

1: Spezialgeräte und -einrichtungen für

Asbest-Baustelle

2: Strenge Baustellen-Zutrittskontrolle

3: Unterdruckhaltegerät (unten)

1

2

In der Schweiz wurden bis Ende der

80er-Jahre während Jahrzehnten insgesamt

etwa 500 '000 Tonnen Asbest

verbaut. In älteren, vor 1990 erstellten

Gebäuden sind noch immer Tausende

von Tonnen asbesthaltiger Produkte

vorhanden. Wenn hier Umbauten,

Renovationen oder ein Abbruch bevorstehen,

wird eine Asbestsanierung

durch ein anerkanntes Unternehmen

unumgänglich.

Spezialfirmen für Asbestsanierungen sind

derzeit stark ausgelastet. Um Verzögerungen

im Bauablauf bei eigenen Projekten

vorzubeugen, hat sich die Wirz AG Bauunternehmung

selber auf diese Arbeiten

spezialisiert und die SUVA-Anerkennung

erlangt. Heute verfügen wir über die

personellen und technischen Ressourcen

und das Know-how, um diese Dienstleistung

auch für Drittobjekte anzubieten.

Effizient, sicher und unter Einhaltung aller

Auflagen der SUVA.

Asbest kann in verschiedensten Bauteilen

in unterschiedlicher Form enthalten sein:

starkgebunden (fester Verbund), schwachgebunden

(loser Verbund) oder in reiner

Form. Beispiele für starkgebundene

Asbestzementprodukte sind Dachbedeckungen

und Fassadenverkleidungen,

Druck- und Kanalrohre usw. Im losen

Verbund wurde Asbest als Isolationsmaterial

zur Wärmedämmung und für den

Brandschutz eingesetzt, z.B. als Spritzasbest-Beschichtungen,

als Leichtbauplatten

hinter Heizkörpern oder bei der Beschichtung

von Wand- und Bodenbelägen. Auch

Wandfarben, Grundputze, Kleber und

Fensterdichtungen können asbesthaltig

sein. In reiner Form kommt Asbest u.a. als

Schnüre, Textilien oder Füllstoffe vor.

Normal genutzt und unbeschädigt sind die

meisten Bauprodukte risikoarm. Insbesondere

von solchen aus asbesthaltigem

Faserzement – wie etwa grossformatige

Platten, Dach- und Fassadenschiefer oder

3


1 2

3

4

Wellplatten – gehen kaum Gefahren aus.

Erst unter mechanischer Bearbeitung mit

Bohrmaschinen, Sägen, Fräsen, Meisseln

usw. werden teilweise grosse Mengen an

Asbestfasern freigesetzt. Bei Isolationen

aus Spritzasbest oder aus Asbestpappe,

wie sie unter Fensterbrettern oder hinter

Heizkörpern zu finden sind, kann die

Raumluft schon bei geringer Beanspruchung

belastet werden. Beim Einatmen

von Asbeststaub und -fasern drohen

gravierende Erkrankungen, von der

Asbestose, einer Staublungenkrankheit,

bis zu Lungenkrebs und bösartigen Brustund

Bauchfell-Tumoren.

Ein Gebäudecheck durch neutrale Experten,

mit der Entnahme von Materialproben

und anschliessenden Laboranalysen, gibt

Aufschluss über das Vorhandensein

gefährlicher Stoffe. Für den vorschriftsmässigen

fachmännischen Rückbau von

asbestbelasteten Bauteilen muss die

Baustelle entsprechend eingerichtet werden.

Die Bauarbeiter sind mit Schutzanzügen

ausgestattet, die den ganzen Körper

bedecken. Und sie tragen Schutzmasken

mit Schläuchen, über die sie durch einen

Kompressor mit Frischluft von aussen

versorgt werden. Die Räume, in denen

gearbeitet wird, können nur durch eine

Personenschleuse mit Einzelkammern –

zum An- und Ausziehen der Schutzanzüge

sowie zum Duschen – betreten und verlassen

werden. Ein Spezialgerät erzeugt im

abgedichteten Raum einen Unterdruck,

filtriert die Raumluft und scheidet gesundheitsgefährdenden

Staub und Fasern ab.

Die Installation wird mit verschiedenen

Messgeräten überwacht, auch nachts und

wenn die Arbeit ruht. Sollte der Unterdruck

zusammenfallen, würde sofort Alarm

ausgelöst. Rückgebautes Material und

gebrauchte Schutzanzüge werden in

Spezialsäcke abgefüllt und in geschlossenen

Deckelmulden einer Reaktordeponie

zur Entsorgung zugeführt. Die nach dem

Einsatz geputzten und sauber verpackten

Gerätschaften und Werkzeuge dürfen für

keine anderen Arbeiten mehr verwendet

werden. Nach Abschluss einer Asbestsanierung

werden die Räume mit Wasser und

Saugern gereinigt. Erst nachdem ein externer

Analytiker eine Luft-Endmessung

vorgenommen und sein OK erteilt hat,

kann die ganze Installation abgebaut und

die Baustelle freigegeben werden.

1: Wassermanagement Boilersystem

(vorne), Einzelkammer-Personenschleuse

(hinten)

2: Unterdruck-Messgerät mit Telealarm

3: Rückgebautes Material in

Spezialsäcken

4: Einsatzbereite Bauarbeiter

in Vollmontur


Wirz

persönlich

Ein Gespräch mit Ronny Eggenweiler

Eidg. dipl. Baupolier und techn. Leiter Asbest

Herr Eggenweiler, was hat Sie bewogen,

sich auf Asbestsanierungen zu spezialisieren?

Heute stehen bei zahlreichen vor 1990,

also vor dem Asbest-Verbot in der Schweiz,

erstellten Gebäuden Umbauten und

Renovationen oder gar der Abbruch an.

Da muss man immer mit asbesthaltigen

Bauteilen rechnen. Damit wir die Arbeiten

unabhängig von Drittfirmen ausführen

können, haben ich und drei weitere

unserer Baustellen-Verantwortlichen die

entsprechende Ausbildung absolviert.

Einer von uns ist bei jeder Asbestsanierung

immer auf der Baustelle anzutreffen.

Auch unsere weiteren Equipen werden

sorgfältig instruiert und müssen sich in der

gleichen Sprache verständigen können.

Bereitet Ihnen diese anspruchsvolle

Arbeit manchmal schlaflose Nächte?

Zum Glück nicht, wir sind ja bestens darauf

vorbereitet und ausgerüstet. Es ist aber

nicht auszuschliessen, dass einmal nachts

auf einer Baustelle, zum Beispiel durch ein

Leck in der Abdichtung, der Unterdruck

zusammenfallen könnte. In einem solchen

Fall würde ich sofort per Telealarm

geweckt und müsste dann ausrücken.

Wie ist die Wirz AG Bauunternehmung

zur SUVA-Anerkennung gekommen?

Wir haben uns einem Audit gemäss Artikel

60b der Bauarbeitenverordnung unterzogen

und alle hier geforderten Massnahmen

umgesetzt. Dann wurden wir bei mehreren

durchgeführten Sanierungen begleitet und

haben dabei den Nachweis erbracht,

dass wir personell, materiell und organisatorisch

in der Lage sind, Asbestsanierungen

fachgerecht durchzuführen. Unsere

Baustellen werden der SUVA gemeldet und

in einem Baustellenordner dokumentiert.

Es sind jederzeit stichprobenmässige Kontrollen

möglich.

Was ist bei der Asbestsanierung am

wichtigsten?

Aus meiner Sicht ist das ganz klar die

Sicherheit aller Beteiligten. Wir unternehmen

alle denkbaren Schritte, um ihre

Gesundheit zu schützen.

Das Leistungsspektrum der Wirz AG Bauunternehmung

Hochbau

Reparaturen und

Spezialarbeiten

Sanierungen von

historischen Bauten

Wohnungsbau

Industrie- und Gewerbebau

Öffentliche Bauten

Sichtbeton

Sichtmauerwerk

Umbauten und Sanierungen

Unterfangungen

Stahlbeton Tiefbau

Umbauarbeiten

Plattenarbeiten

Renovationen

Sanierungen

Umgebungsarbeiten

Erdbebensicherung

Unterfangungen

Unterhaltsarbeiten

Natursteinarbeiten

Steinhauerarbeiten

Verputzarbeiten

Malerarbeiten

Pflästerungen

Kalkböden

Statische Verstärkungen

Reprofilierungen

Wirz AG Bauunternehmung

www.wirzag.ch

Freiburgstrasse 359 Industriestrasse 79

Postfach Postfach 188

3018 Bern 3178 Bösingen

Telefon 031 990 77 77 Telefon 031 747 00 17

Telefax 031 990 77 78 Telefax 031 747 00 20

info@wirzag.ch

boesingen@wirzag.ch

Zertifiziertes Management-System | ISO 9001:2008 | Reg. Nr. 14233

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine