pro aurum Magazin 1/2019

proaurum1

Ausgabe

01/19

MAGAZIN

TITELTHEMA

Uwe Bergold spricht

im Interview über

Minenwerte

MARKTBERICHT

Robert Hartmann:

Anleger sollten Gold

als Währung sehen

JUBILÄUM

pro aurum Niederlassung

in Bad Homburg

feiert runden Geburtstag

UNTERNEHMERINTERVIEW

Verlegerin Goetz-Weimer:

„Europa steht vor dem

Comeback“


INHALT


Marktbericht

Anleger sollten Gold als

Währung und nicht als

Investment sehen 6–7

Titelthema

Die Minenwerte

werden extrem nach oben

ausbrechen 10–12

Unternehmerinterview

Europa steht vor dem

Comeback 30–33

Jubiläum

pro aurum Niederlassung

in Bad Homburg feiert

runden Geburtstag 34–37

4–5 Editorial: Gold – von A wie attraktiv bis Z wie zeitlos

14–15 Spread: Eine wichtige Kennzahl im Edelmetallhandel

16–18 Risiken auf dem Vormarsch: Sechs Fragen und Antworten zum perfekten Einstieg bei Edelmetallen

20–23 Gold & Co. – mehr als ein glänzendes Steuersparmodell

24–25 Schmuck, Bruchgold, Medaillen, Bandgold oder Tafelsilber: Das ist wichtig beim Altgold-Ankauf

26–28 pro aurum Numismatik: Der Glanz vergangener Zeiten in Gold und Silber

38–39 pro aurum in Hamburg: Ein sicherer Hafen an der Elbe

40–42 Produktinformationen

43 Statement von Finanzexperte Robert Halver / Impressum

proaurum.de

3


Editorial

GOLD –

VON A WIE ATTRAKTIV

BIS Z WIE ZEITLOS

Themen wie US-Shutdown, Strafzölle, Brexit und Venezuela haben in den ersten

Monaten 2019 gezeigt, dass die Argumente für den Edelmetallkauf offensichtlich

nicht ausgehen. Gold & Co. sollten daher als absolutes Must-have betrachtet werden.

DIVERSE INTERVIEWS

MIT EXPERTEN

Goldminen und deren Chancen finden Sie

auf Seite 10–12.

Die aktuelle Ausgabe unseres Kundenmagazins

haben wir durch mehrere ausgesprochen

interessante Interviews bereichert.

Mit Fondsmanager Uwe Bergold sprachen

wir zum Beispiel über Goldminenwerte, die

derzeit durch diverse Fusionen, Übernahmen

und Joint Ventures von sich reden machen.

Bergold stellte dabei eine besonders

interessante These auf: „Inflation zwingt

zur Spekulation.“ Detaillierte Infos über

Aus dem „Nähkästchen“ seines reichhaltigen

Erfahrungsschatzes plauderte in

einem weiteren Interview auch Robert

Hartmann, Gründer und Gesellschafter

von pro aurum. Dessen Meinung über die

aktuelle Lage an den Goldmärkten finden

Sie auf Seite 6–7.

Aber wie in jeder Ausgabe möchten wir

Sie auch diesmal an unserer Expertise und

4 proaurum.de


Erfahrung im Geschäft mit Edelmetallen

teilhaben lassen. Auf Seite 24 informieren

wir Sie zum Beispiel, wie bei pro aurum der

mehrfach preisgekrönte Altgold-Service

funktioniert. Warum der Spread im Edelmetallhandel

einen starken Einfluss auf die

Rendite haben kann, erläutern wir Ihnen

auf Seite 14–15, wo Sie zudem wertvolle

Tipps zur Auswahl eines konkreten Goldprodukts

erhalten.

Das Thema „Nutzwert“ spielt auch ab Seite

16–18 eine wichtige Rolle. Hier finden Sie

nämlich sechs Fragen und Antworten zum

perfekten Einstieg bei Edelmetallen. Bei

allen anderen offenen Fragen können Sie

sich selbstverständlich gerne direkt an die

Mitarbeiter in unseren Filialen wenden oder

unsere Website besuchen.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Ihr Mirko Schmidt, Robert Hartmann und

Claus Gabler

Mirko Schmidt

geschäftsführender Gesellschafter

der pro aurum GmbH

Robert Hartmann

Gesellschafter

der pro aurum GmbH

Claus Gabler

Geschäftsführer

der pro aurum GmbH

proaurum.de

5


Marktbericht

ROBERT HARTMANN

ANLEGER SOLLTEN

GOLD ALS WÄHRUNG

UND NICHT ALS

INVESTMENT SEHEN

In Bezug auf Gold macht sich Robert Hartmann, der Gründer und Gesellschafter von

pro aurum, keine Sorgen. Im nachfolgenden Interview erklärt er, warum.

Herr Hartmann, der Goldpreis notiert weiterhin

deutlich über seinem 52-Wochen-Tief.

Wer kauft bei pro aurum derzeit besonders

stark, institutionelle oder private Anleger?

Bei pro aurum hat sich das Kaufinteresse

seit Mitte 2018 spürbar belebt. Dieser Trend

hat sich im ersten Quartal nur leicht abgeschwächt.

Dennoch greifen sowohl private

Käufer als auch institutionelle Investoren

weiterhin nach physischem Gold. Ich gehe

davon aus, dass wir die Goldpreis-Korrektur

im Dezember 2015 bei 1.055 Dollar abgeschlossen

haben. Seither befindet sich Gold

wieder im Aufwärtstrend. Dieser Meinung

scheinen auch unsere Kunden zu sein.

wodurch sich Gold für Anleger außerhalb

der USA verteuert und somit die Goldnachfrage

gedämpft wird. Die vergangenen

US-Zinsanhebungen hat der Goldpreis

jedoch relativ gut weggesteckt, weil diese

Maßnahmen von den Marktteilnehmern

bereits im Vorfeld eingepreist wurden. Eine

große Rolle spielt aber auch die Inflationsentwicklung.

Nimmt die Inflation ähnlich

stark zu wie die Zinsen, ändert sich das

reale Zinsniveau per Saldo kaum. Ich glaube,

dass wir in den USA erst einmal keine

höheren Zinsen sehen werden, und in Europa

werden sie historisch niedrig bleiben.

Dies stellt ein ideales Umfeld für steigende

Goldpreise dar.

Die US-Notenbank will mit Blick auf die

künftigen Leitzinsen erst einmal abwarten.

Könnte das weltweite Zinsumfeld positive

Impulse für den Goldmarkt bringen?

Grundsätzlich lässt sich sagen: Steigen die

Zinsen, dann leidet der Goldpreis. Dies ist

darauf zurückzuführen, dass durch höhere

Zinsen Anleihen und Festgelder wieder

attraktiver werden. Steigende US-Zinsen

ziehen dann eine Dollarstärke nach sich,

Noch fällt die Inflation relativ niedrig aus

und das politische Chaos hält sich in Grenzen.

Mit welchen Kaufargumenten versuchen

Sie Ihre Kunden zu Edelmetallkäufen

zu animieren?

Unsere Argumente für Edelmetall sind eher

von übergeordneter Natur und beziehen

sich nicht auf das Tagesgeschehen. Wir

raten, Gold als Währung und nicht als Investment

zu sehen. Schulden und Geldmen-

6 proaurum.de


Gold hat eine positive Funktion im Portfolio

gen befinden sich seit Jahren im Höhenflug

und Bargeld sowie Kontoguthaben verlieren

Jahr für Jahr an Kaufkraft. Die verfügbare

Goldmenge steigt hingegen relativ langsam

an. Gold ist in erster Linie dazu da, den

Kaufkraftverlust von Währungen zu kompensieren.

Deshalb wird sein Wert auf lange

Sicht tendenziell steigen. Außerdem sollte

man Gold als eine Versicherung für das angesparte

Kapital betrachten. Es hat sich seit

5.000 Jahren als Wertspeicher bewährt und

seine Kaufkraft über Generationen hinweg

erhalten. Ich kenne keinen anderen Weg,

wie dieser Wunsch unserer Kunden erfüllt

werden kann.

Welche Goldquote betrachten Sie in einem

diversifizierten Portfolio als sinnvoll und

angemessen?

Ich bin von der positiven Funktion des

Goldes im Portfolio vollkommen überzeugt.

Es lässt sich nicht beliebig vermehren

und weist kein Zahlungsausfallrisiko aus.

Basierend auf diesen Vorteilen ist unsere

pro aurum Hausmeinung entstanden, dass

mindestens zehn Prozent des Vermögens in

Edelmetalle investiert sein sollten, davon

80 Prozent in Gold und 20 Prozent in Silber.

Diesen Vermögensschutz sollte sich jeder

Anleger gönnen, egal ob er verstärkt in

Aktien, Immobilien oder andere Anlageklassen

investiert. Ich gehe davon aus, dass

Silber in diesem Jahr stärker steigen wird

als Gold, und rechne beim sogenannten

Gold-Silber-Ratio auf Zwölfmonatssicht mit

Werten unter 70.

Verwahren Ihre Kunden erworbenes Gold

lieber zu Hause oder nutzen sie eher die

Einlagerungsmöglichkeiten von pro aurum?

Ungefähr die Hälfte unserer Kunden lagert

auf eigenes Risiko oder nutzt Dienstleistungen

von Banken. Die andere Hälfte

vertraut auf unsere Angebote in Form von

Schließfächern, des Edelmetalldepots oder

des Zollfreilagers in der Schweiz. In diesem

Geschäftsbereich boomte in den vergangenen

Jahren die Nachfrage. An mehreren

Standorten gibt es mittlerweile Wartelisten

für Schließfächer. Aus diesem Grund haben

wir in unseren Filialen neue Schließfachanlagen

installiert.

Die Diskussion um die Zukunft von Bargeld

hat in den vergangenen Wochen wieder

Fahrt aufgenommen. Was halten Sie davon?

Das ist eine sehr wichtige Frage. Da stehen

sich zwei Tatsachen diametral gegenüber.

Zum einen ist Bargeld laut § 14 Bundesbankgesetz

das einzige unbeschränkte

gesetzliche Zahlungsmittel. Dies infrage zu

stellen, klingt für mich absurd. Zum anderen

ist Bargeld aber auch eine der wenigen

Möglichkeiten, Risiken im Krisenfall zu

minimieren. Gesetzlich ist übrigens alles

bereits vorbereitet, um die Gläubiger von

Banken – also die Eigentümer und Kunden

mit Einlagen über 100.000 Euro – im Falle

von Schieflagen zur Kasse zu bitten.

Mit welchen Rettungsmaßnahmen der EZB

rechnen Sie, falls es zu einer Rezession

kommen sollte? Das geldpolitische Waffenarsenal

scheint derzeit relativ schwach

ausgestattet zu sein.

Im Falle einer Rezession rechne ich mit

einer weiteren Senkung der EZB-Einlagenzinsen,

einer Lockerung der Bedingungen

für die Kreditvergabe der Geschäftsbanken

und Konjunkturprogrammen. Die gleichen

Symptome werden also mit der gleichen

Medizin behandelt. Diese führt zwar kurzfristig

zu einer Besserung des Patienten –

geht aber nicht an den Krankheitserreger

heran. Das wäre in etwa so, als wenn man

eine rote Warnlampe, die im Auto aufleuchtete,

einfach ausbaute und meinte, das

auslösende Problem wäre damit gelöst.

Physisches Gold 80 %

Physisches Silber 20 %

proaurum.de

7


Titelthema

UWE BERGOLD ÜBER MINENWERTE

DIE MINENWERTE

WERDEN EXTREM

NACH OBEN

AUSBRECHEN

Seit vielen Jahren bietet pro aurum – neben dem Handel mit Edelmetallen – eine

extrem vielschichtige Palette unterschiedlichster Dienstleistungen. Mit dem Investmentfonds

pro aurum ValueFlex kann man zugleich in Minengesellschaften und

physische Edelmetalle investieren. Mit Fondsmanager Uwe Bergold führten wir

ein Interview.

Uwe Bergold

Herr Bergold, bitte beschreiben Sie die

aktuelle Lage der Minenwerte zu Beginn

des Jahres 2019.

Da habe ich eigentlich nur zwei Wörter:

extrem bullisch. Wenn ich mir die Bewertungen

ansehe, dann stelle ich fest, dass es eine

solche Situation in den vergangenen sechzig

Jahren nur viermal gegeben hat. Einmal

Mitte der Sechzigerjahre, damals waren die

Goldminen historisch günstig und sind in

kurzer Zeit um bis zu 3.000 Prozent gestiegen.

Danach passierte es erst wieder im Jahr 2000,

damals haben wir auch damit begonnen, in

die Minenwerte zu investieren. Jetzt haben

wir die Situation mit einem Tief im Jahr

2016 und dem Septembertief 2018, wir sind

in einer Bodenbildungsphase, welche die

Korrektur seit 2011 bis 2015 komplementiert.

Früher oder später werden die Minenwerte

also nach meiner Einschätzung extrem nach

oben ausbrechen.

Wie haben sich die Minenwerte im vergangenen

Jahr entwickelt?

Für das vergangene Jahr steht unterm Strich

ein Minus von 15 Prozent. Dies ist auf den

ersten Blick schmerzhaft, aber im Hinblick

auf die weitere Entwicklung in diesem Jahr

sehe ich massives Aufwärtspotenzial für

dieses Marktsegment. Es macht aus meiner

Sicht ohnehin mehr Sinn, das große Bild zu

betrachten: Von 2011 bis 2015 hat der gesamte

Rohstoffsektor eine extreme Korrektur

hinter sich, noch nie haben die Minenwerte

so stark unter Druck gestanden. Das habe

auch ich in diesem Ausmaß unterschätzt,

doch wer hätte die historisch einmalige Manipulation

der Märkte durch die Notenbanken

über die Leitzinsen in diesem Ausmaß

vorhersehen können? Wenn mir jemand im

Studium so ein Szenario beschrieben hätte,

ich hätte ihn ausgelacht. Seit 2016 bilden

sowohl die Rohstoffe als auch die Minenwerte

einen Boden aus, der geradezu darauf wartet,

10 proaurum.de


Experteninterview mit Uwe Bergold zu Minenwerten

Finanzmetropole London

Photo by Jose Lamas on unsplash

vervollständigt zu werden. Inzwischen stehen

wir nach der langjährigen Konsolidierung

vor einem echten Break – und je länger die

Konsolidierung dauert, umso extremer fällt

üblicherweise auch die darauffolgende Aufwärtsbewegung

aus.

Warum ist aus Ihrer Sicht ein Investment

in Minenwerte interessant?

Gold an sich ist streng genommen gar kein

Investment, Gold ist stattdessen nichts anderes

als inflationsgeschütztes Geld seit über

3.000 Jahren – das muss man ganz deutlich

so sagen. Die Minenwerte sind das eigentliche

Investment in die Entwicklung des Goldpreises,

allerdings mit einem gewissen Hebel.

Dieser ist abhängig von der Börsenkapitalisierung

der jeweiligen Minen. Und dieser Hebel

funktioniert in beide Richtungen. Wir haben

dies in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach

erlebt: In den 2000er-Jahren sind die

Minenwerte förmlich explodiert und haben

sich deutlich besser als der Goldpreis entwickelt,

im Zuge des Goldpreis-Crashs sind die

Minenwerte daraufhin aber regelrecht kollabiert.

Ein Investment in Goldminen ist nichts

anderes als ein Investment in Gold, welches

noch ungefördert im Boden liegt. Ich habe

natürlich andere Risiken, beispielsweise das

Unternehmensrisiko oder das Länderrisiko,

dafür habe ich aber auch deutlich größere

Renditechancen.

Ist ein Investment in Minenaktien etwas

für jeden Gold-Fan? Für wen ist es möglicherweise

weniger geeignet?

Aufgrund der Risikostreuung ist es aus

meiner Sicht ein Pflicht-Investment, denn

während Gold in der Geschichte diverse Male

verboten wurde, wurden Goldminen kurioserweise

nie untersagt. Jeder Interessent sollte

aber bedenken, dass Minenwerte mit einem

gewissen Risiko verbunden sind, und seine

persönliche Risikoaffinität genau analysieren.

Die deutschen Investoren neigen dazu, Volatilität

zu meiden – doch eines darf man nicht

vergessen: Inflation zwingt zur Spekulation.

Wenn ich Volatilität meide, wird mein Geld

durch die negative Realverzinsung entwertet.

Ich muss in der heutigen Zeit also ein gewisses

Risiko in Kauf nehmen.

Viele Minen standen wegen Korruption,

Misswirtschaft und gescheiterter Explorationsprojekte

in der Kritik. Haben die

Betreiber inzwischen ihre Hausaufgaben

gemacht?

Die angesprochenen Probleme treten nicht

nur bei Minen auf, so was habe ich überall

erlebt, wenn ich da nur beispielsweise an

den „Neuen Markt“ denke. Aufgrund des

extrem langen Bärenmarktes haben wir

eine extreme Bereinigung erlebt, es sind

viele Minenbetreiber verschwunden. Die

proaurum.de

11


Titelthema

beschriebenen Probleme treten meist bei

Top-Bildungen auf – beim Tief nach einer

fünfjährigen Baisse ist der Markt komplett

ausgetrocknet. Wer in diesem Markt überleben

will, muss ein sauberes und solides

Geschäftsmodell haben.

Worauf sollten Anleger bei der Auswahl

von passenden Minenwerten achten?

Ich rate grundsätzlich davon ab, einzelne

Minenwerte selbst auszuwählen – das geht

in den allermeisten Fällen schief, denn die

wenigsten Anleger haben Zugriff auf die

Informationsquellen, welche von professionellen

Fondsmanagern genutzt werden. Es

treten dabei genau die vorher beschriebenen

Probleme auf – man fällt auf Misswirtschaft

herein und hat sein Investment auf diese

eine Karte gesetzt. Zudem pflegen professionelle

Fondsmanager komplexe Anlagestrategien

und Modelle, welche ständig neu

berechnet und überprüft werden. Ich würde

tendenziell empfehlen, marktbreit über

einen ETF zu investieren – so hat man das

Unternehmensrisiko eliminiert. Es gibt eine

große Bandbreite an Minen-ETFs für jede

Risikoaffinität. Alternativ würde ich dazu raten,

einen Fondsmanager zu suchen, dessen

Strategie und Modell dem Investor zusagen.

Über Fonds sind Anleger geschützt gegen

einzelne Ausfälle, die niemand vorhersehen

kann – beispielsweise politische Entscheidungen

über Nacht, wenn die Exploration

gestoppt wird oder ein Generalstreik ein

Land lahmlegt. Zu einer beliebten Alternative

zu ETFs hat sich der pro aurum ValueFlex

(WKN: A0YEQY) entwickelt, welchen ich

im Rahmen der makroökonomischen Zyklik

für pro aurum verwalte. Dabei wenden wir

ein flexibel agierendes Fondskonzept mit

Inflations-Airbag an: Der Fonds investiert in

physische Edelmetalle mit Gold als Schwerpunkt.

Zudem werden bis zu 70 Prozent in

aussichtsreiche großkapitalisierte Rohstoffaktien

internationaler, weltweit tätiger Rohstoffunternehmen

investiert. Allerdings

kann der Fonds diese Anlageklasse rechtzeitig

wieder verlassen, sollte sich wider Erwarten

herausstellen, dass die Edelmetall- und

Rohstoffhausse eines Tages zu Ende geht.

12 proaurum.de


Edelmetalle. Münzen. Barren.

VERTRAUEN IST GUT.

GOLD IST BESSER.

Setzen Sie auf Gold als verlässlichen Krisenschutz.

pro aurum GmbH

Ihr Kompetenzzentrum für Edelmetalle:

• Individuelle Edelmetallberatung

• An- und Verkauf von physischen Edelmetallen

• Edelmetalle sicher verwahren in unseren Edelmetalldepots, Zollfreilagern und Schließfächern

Photo by iStock.com/mbbirdy

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • WIEN • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE


Wissen rund um Edelmetalle

SPREAD

EINE WICHTIGE

KENNZAHL IM

EDELMETALLHANDEL

Beim physischen Goldhandel spielt eine Kennzahl eine extrem wichtige Rolle: der

Spread. Er stellt die Differenz zwischen An- und Verkaufspreisen dar. Den höheren

Preis muss ein Kunde bezahlen, wenn er eine bestimmte Münze oder einen Barren

kaufen möchte. Den niedrigen Preis erhält er, wenn er diese bzw. diesen wiederverkaufen

möchte.

S

PREADS AUF KEINEN FALL

IGNORIEREN

hingegen diverse Zusatzkosten enthalten,

die beispielsweise bei der Produktion von

Barren oder Münzen anfallen. Bei einem geringen

Gewicht fällt der Aufpreis gegenüber

dem Materialwert somit deutlich höher aus

als bei einem „Schwergewicht“.

Hinsichtlich des Spreads gilt bei Gold: Je

geringer (höher) das Feingewicht, desto

höher (geringer) fällt der prozentuale

Spread aus. Während sich dieser bei einem

Goldbarren mit einem Feingewicht von

lediglich einem Gramm auf über 30 Prozent

belaufen kann, schmilzt die Kennzahl bei

einem Ein-Kilogramm-Goldbarren auf unter

zwei Prozent.

In den Medien wird der Spread häufig mit

der Gewinnmarge des Edelmetallhändlers

gleichgesetzt. In der Realität trifft dies

allerdings nicht zu. Vielmehr lässt sich

behaupten, dass bei Kapitalanlagegold der

niedrigere Ankaufspreis in etwa den aktuellen

Materialwert des jeweiligen Produkts

repräsentiert. Im höheren Verkaufskurs sind

Zugleich sollten Anleger wissen, dass sich

Barren günstiger herstellen lassen als Münzen.

Dies bedeutet, dass bei identischem

Feingewicht der Spread eines Barrens meist

attraktiver ausfällt als der Spread einer

Münze. Wer einmal eine Goldmünze mit

einem Goldbarren genau verglichen hat,

dürfte relativ schnell zu der Erkenntnis

gekommen sein, dass die Produktion einer

Münze einen höheren Aufwand erfordern

muss. Angenehmer Begleiteffekt für dessen

Besitzer: Münzen sind schwieriger zu fälschen

als Barren.

Dass die These „Spread gleich Händlergewinn“

nicht stimmen kann, lässt sich aber

auch aus einem anderen Grund nachvollziehen.

In der Regel beziehen Edelmetall-

14 proaurum.de


Der Spread – eine wichtige Kennzahl

händler ihre Waren nämlich überwiegend

vom jeweiligen Münz- bzw. Barrenhersteller

und müssen daher dessen Preise bezahlen.

Wichtig zu wissen: In den vergangenen

Jahren standen die Endkunden von pro

aurum meist auf derselben Seite – entweder

kauften fast alle oder es verkauften fast alle

(ist schon länger her). Bei pro aurum wird

erfahrungsgemäß rund ein Zehntel des Jahresumsatzes

an Krügerrand-Münzen über

den direkten Ankauf unserer Kunden

gedeckt. Etwa 90 Prozent der Münzen

müssen also beim Produzenten in Südafrika

geordert werden. Und hier fallen nicht

nur Prägekosten, sondern auch zusätzliche

Kosten für den Transport, für die Transportversicherung

und für die Absicherung gegen

Kursschwankungen an. Da diese Kostenstruktur

für sämtliche Gattungen unseres

Sortiments gilt, führt dies meist zu einer

Marge von weniger als einem Prozent.

WORAUF ANLEGER BEIM

SPREAD ACHTEN SOLLTEN

Anleger sollten daher vor dem Kauf einer

Münze oder eines Barrens auch den jeweiligen

Spread analysieren und bewerten.

Wichtig dabei: Barren oder Münzen mit

einem Gewicht von unter drei Gramm sind

aufgrund des hohen Spreads für die Kapitalanlage

eher ungeeignet und sollten daher

ausschließlich zu Geschenkzwecken erworben

werden. Vereinfacht ausgedrückt lässt

sich nämlich sagen, dass bei einem Spread

von beispielsweise 20 Prozent der Goldpreis

um diesen Prozentsatz steigen muss, um

mit dem Goldinvestment überhaupt in die

Gewinnzone zu gelangen.

Zugleich macht es aber auch keinen Sinn,

sich wegen des günstigen Spreads für

überdimensionierte Gewichtsklassen zu

entscheiden. Der Kauf von drei Krügerrand-Goldmünzen

mit Gewicht einer Unze

macht bspw. mehr Sinn als der Kauf eines

100-Gramm-Goldbarrens. Bei Letzterem

wäre nämlich ein Teilverkauf nicht möglich,

die Goldposition müsste komplett verkauft

werden. Beim Krügerrand-Investment könnte

man bei Kapitalbedarf hingegen eine, zwei

oder alle drei Münzen verkaufen. Eine noch

höhere Flexibilität erzielt man durch den

Besitz von mehreren Barren und Münzen mit

unterschiedlichem Gewicht.

SONDERSITUATION BEI

WEISSMETALLEN

Überdurchschnittlich hohe Spreads fallen

generell bei Silber, Platin und Palladium an –

völlig unabhängig vom Feingewicht. Dies

liegt vor allem an der bei diesen Edelmetallen

gültigen Mehrwertsteuerpflicht. Deren

Spread wird nicht nur durch anfallende

Produktionskosten, sondern auch durch die

Steuerbelastung unattraktiv. Selbst mehrere

Kilogramm schwere Silberbarren weisen

dadurch Spreads von über 30 Prozent aus.

Völlig legal umgehen ließe sich dieses

Problem über unser Zollfreilager in der

Schweiz. Sobald das Edelmetall allerdings

das Lager verlassen hat und in Deutschland

eingeführt wird, muss Mehrwertsteuer

entrichtet werden.

1 Unze Gold Krügerrand 31,10 g

proaurum.de

15


Servicethema

GOLD ODER SILBER? MÜNZEN ODER BARREN?

SECHS FRAGEN UND

ANTWORTEN ZUM

PERFEKTEN EINSTIEG

BEI EDELMETALLEN

Man hat den Eindruck, dass in der Finanzwelt die Liste der Risiken und Probleme

eher größer als kleiner wird. Viele verunsicherte Anleger suchen deshalb Schutz in

den Krisenwährungen Gold und Silber. Wir beantworten Einsteigern sechs wichtige

Fragen.

G

OLD ODER SILBER?

Der Winter hat sich mittlerweile zwar

verabschiedet, doch mit Blick auf Edelmetall-Investments

dürfte folgendes Motto zu

jeder Jahreszeit gelten: „Wer streut, rutscht

nicht.“ Getreu dieser Investment-Regel

sollten Edelmetall-Anleger ihr Portfolio

möglichst breit aufstellen. Sicherheitsori-

entierte Naturen sollten Gold mit einem

Anteil von 80 Prozent am Edelmetallvermögen

gewichten, der Rest kann durch Silber

ergänzt werden. Mit wachsender Risikobereitschaft

kann der Silberanteil erhöht und

um Platin oder Palladium ergänzt werden.

Diese Weißmetalle werden jedoch mit der

vollen Umsatzsteuer belegt – es sei denn,

sie werden über das Schweizer Zollfreilager

von pro aurum gehandelt.

MÜNZEN ODER BARREN?

Grundsätzlich kann man die Entscheidung

für Barren oder Münzen auch als

Geschmacksfrage betrachten. Wichtig zu

wissen: Sowohl bei Goldmünzen als auch

bei Goldbarren sinken die prozentualen

Aufgelder mit steigendem Gewicht. Deshalb

bieten zum Beispiel Barren, deren Preis

sich im fünfstelligen Eurobereich bewegt,

ein besonders attraktives Verhältnis zwischen

Kosten und materiellem Gegenwert.

Deren Differenz zwischen An- und Verkauf

(Spread) ist relativ gering und beläuft sich

aktuell auf unter zwei Prozent. Das heißt:

Hier bekommen Anleger besonders viel

Gold für ihr Geld.

Es gibt aber auch Goldmünzen mit attraktiven

Spreads. Das Maß aller Dinge sind

hier Unzenmünzen, welche ein Gewicht

von etwa 31,10 Gramm haben. Weltweit

akzeptiert und liquide gehandelt werden

16 proaurum.de


Anleger suchen Schutz in den Krisenwährungen Gold und Silber

Foto: Bernd Schuller

Anlagemünzen wie Krügerrand, American

Eagle, Maple Leaf, Britannia, Känguru und

Philharmoniker.

Bei Goldbarren sollten Anleger auf anerkannte

Hersteller wie zum Beispiel Heraeus,

Umicore, Heimerle + Meule und Argor-

Heraeus setzen. Hierzulande erfreuen sich

aber auch Barren der Münze Österreich

großer Beliebtheit.

GRÖSSERE ODER KLEINERE

PRODUKTE?

pro aurum werden angekaufte Barren und

Münzen intensiv geprüft. Folgende Prüfverfahren

kommen dabei zum Einsatz: das

Röntgenfluoreszenzspektroskop, ein Leitfähigkeitsmessgerät

sowie die Magnet- und

Feinwaage. Dadurch kann jede Fälschung

zweifelsfrei erkannt und aus dem Verkehr

gezogen werden, ohne die Barren und Münzen

anbohren zu müssen. Die Goldschätze

können bei der Überprüfung sogar in ihren

Plastikblistern oder Kunststoffkapseln

verbleiben, in denen sie ausgeliefert oder

angekauft wurden.

Grundsätzlich sollten Anleger Produkte

mit geringem Spread bevorzugen. Dabei

handelt es sich üblicherweise um Barren

ab 100 Gramm und Münzen ab einer Unze.

Beim Krügerrand (eine Unze) beläuft sich

das Aufgeld auf den reinen Goldwert auf

lediglich 3,5 Prozent. Bei einer Viertelunze

erhöht sich dieses auf fast zehn Prozent.

Auch bei Barren sinkt bei höherem Gewicht

der Spread. Um bei einem kurzfristigen

Finanzbedarf flexibler zu sein, sollte man

aber große und kleine Produkte besitzen.

Dann ist man nicht gezwungen, ein großes

Goldprodukt verkaufen zu müssen.

SCHUTZ VOR FÄLSCHUNGEN?

Die Zahl der Fälschungen hat in den

vergangenen Jahren zugenommen. Bei

Die meisten Fälschungen sind in der Regel

schlecht gemacht. Dass ein 170 Gramm

schwerer Goldbarren, auf dem 250 Gramm

steht, nicht echt sein kann, liegt auf der

Hand. Selbiges trifft auf eine Münze zu,

deren Gewicht zwar stimmt, die aber zwei

Millimeter dicker ist als echte Vergleichsmünzen.

Schwieriger zu erkennen sind

Fälschungen, die mit Wolfram angereichert

wurden. Dieses Metall verfügt nämlich über

eine ähnliche Dichte wie Gold.

EINFLUSSFAKTOREN AUF DEN

GOLDPREIS?

Gold wird weltweit an verschiedenen Handelsplätzen

gehandelt. An den Kassamärkten

richtet sich der Goldpreis nach Angebot

und Nachfrage und bezieht sich üblicher-

proaurum.de

17


Servicethema

weise auf die bei Edelmetallen gängige

Einheit Feinunze. Einen besonders starken

Preiseinfluss kann man der weltgrößten

Terminbörse New York Mercantile Exchange

(NYMEX) attestieren, wo Futures und

Optionen von Montag bis Freitag nahezu

rund um die Uhr gehandelt werden. Weitere

wichtige Handelsplätze befinden sich in

Tokio (TOCOM), Zürich (Zürich Gold Pool),

Shanghai (Shanghai Gold Exchange) und

Hongkong (Hong Kong Mercantile Exchange).

Der Preis für physische Produkte (Münzen

und Barren) wird „over the counter“ ermittelt,

also außerbörslich. Die Aufgelder

können daher vom Preis für „Papiergold“

stark abweichen, wenn zum Beispiel die

Nachfrage deutlich höher ausfällt als das

Angebot.

WIE KANN ICH TIMING-FEHLER

VERMEIDEN?

Hier gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten.

Erstens: Über einen Goldsparplan

können Anleger durch ihre regelmäßigen

Sparbeiträge immer wieder ein gewünschtes

Goldprodukt erwerben und dadurch den

„Cost-Average-Effekt“ nutzen. Dieser führt

dazu, dass bei hohen (niedrigen) Goldpreisen

weniger (mehr) Gold gekauft wird und

dadurch eine Glättung des Einstiegskurses

erfolgt. Auf der Internetseite von pro aurum

finden Sie übrigens unter dem Menüpunkt

„Partnerprodukte“ detaillierte Informationen

zum „VR-Goldsparplan“. Zweite Möglichkeit:

Wer einen größeren Kapitalbetrag

in Gold tauschen möchte und sich nicht

sicher ist, ob aktuell der richtige Einstiegszeitpunkt

ist, sollte sein Investment auf

mehrere Tranchen aufteilen und zeitlich

versetzt durchführen. Auch diese Methode

reduziert das Timing-Risiko erheblich.

18 proaurum.de


Edelmetalle. Münzen. Barren.

WAHRE WERTE SIND

FÜR DIE EWIGKEIT.

Investieren Sie in Edelmetalle.

Für eine rentable und wertbeständige Kapitalanlage.

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • WIEN • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE


Nachgerechnet

Gold & Co.

MEHR

ALS EIN GLÄNZENDES

STEUERSPARMODELL

Dass zwischen einem Investment in Aktien und dem Kauf von physischen Edelmetallen

mitunter Welten liegen, dürfte den meisten Anlegern bewusst sein. Ein großer

Vorteil von Edelmetall-Investments – nämlich die Möglichkeit zum Erzielen steuerfreier

Kursgewinne – wird allerdings häufig vergessen und kann sich vor allem auf

die langfristige Altersvorsorge sehr positiv auswirken.

F

ISKALISCHE BETRACHTUNG

EINES GOLDINVESTMENTS

Seit Januar 2009 – also seit einem Jahrzehnt

– werden sämtliche Zins- und

Dividendenerträge sowie Kursgewinne aus

Wertpapiergeschäften, unabhängig von der

jeweiligen Haltezeit, mit einer pauschalen

Abschlagsteuer in Höhe von 25 Prozent

(zzgl. Soli und ggf. Kirchensteuer) besteuert,

falls der Sparer-Pauschalbetrag von 801

Euro (Ledige) bzw. 1.602 Euro (Verheiratete)

übertroffen wird. Beim Kauf von Gold in

Form von Barren und Münzen sieht die

steuerliche Behandlung völlig anders aus.

Grundsätzlich behandeln die Finanzbehörden

Gewinne aus dem Verkauf von physischem

Gold als ein sogenanntes privates

Veräußerungsgeschäft (§ 23 EstG). Innerhalb

einer Haltefrist von einem Jahr fällt

Einkommensteuer in Abhängigkeit vom

persönlichen Steuersatz des Verkäufers

an. Das heißt: Spitzenverdiener, die der

„Reichensteuer“ in Höhe von 45 Prozent

unterliegen, müssen fast die Hälfte ihrer

Gewinne an den Staat abgeben. Allerdings

nur, wenn sämtliche Gewinne aus privaten

Veräußerungsgeschäften eines Kalenderjahres

die Freigrenze von 600 Euro überschreiten

sollten. Besonders interessant:

Nach Ablauf der Haltefrist von einem Jahr

ist der komplette Gewinn aus einem Edelmetallverkauf

steuerfrei. Kleiner Nachteil

dieser Vorgehensweise: Nach einem Jahr

Haltedauer können potenzielle Verluste

nicht mehr steuerlich berücksichtigt oder

mit etwaigen privaten Veräußerungsgewinnen

verrechnet werden.

ALTERSVORSORGE MACHT

MEHR DENN JE SINN

Sowohl Aktieninvestments als auch der

Kauf von Edelmetallen werden in der Vermögensverwaltung

als sinnvolle Altersvorsorge

betrachtet, schließlich steht in beiden

Fällen ganz klar der Sachwertcharakter im

20 proaurum.de


Altersvorsorge macht mehr denn je Sinn

Vordergrund. Aktienunternehmen wird

stets eine Gewinnerzielungsabsicht unterstellt,

um die Anteilseigner über Dividenden

oder Wertsteigerungen der Aktie am

Erfolg des Unternehmens zu beteiligen und

dadurch Vermögenszuwächse zu generieren.

Bei einem Anlagehorizont über Jahrzehnte

gilt unter Anlageexperten ein breit diversifiziertes

Aktieninvestment als Vermögensanlage

mit stetigem Wertzuwachs. Beim

gelben Edelmetall wird ein anderer Aspekt

großgeschrieben: der Vermögensschutz. Vor

allem Gold überzeugt durch das fehlende

Ausfallrisiko und seinen intrinsischen Wert,

wobei es allerdings weder Zinsen noch

Dividenden bietet. Während aber Aktien,

Anleihen sowie andere Wertpapiere und

Papiergeld durchaus einen Totalverlust

erleiden können, gilt dieses Risiko bei Edelmetallen

in Form von Barren oder Münzen

als ausgeschlossen.

Um Ihnen die Auswirkungen der unter-

schiedlichen Besteuerungsarten zu ver-

anschaulichen, haben wir ein 100.000-

Euro-Investment in den DAX mit einem

Goldkauf in identischer Höhe verglichen.

Berücksichtigt wurden dabei vier unterschiedliche

Haltezeiträume (ein, drei, fünf

und zehn Jahre) und die während dieser

Zeiträume erzielten Wertsteigerungen,

wobei zur Vereinfachung Transaktionskosten

und andere Gebühren unberücksichtigt

blieben.

GOLD & CO. BESSER ALS

DAX & CO.?

Das Ergebnis fiel relativ eindeutig aus:

Lediglich auf Sicht von zehn Jahren erwies

sich ein Investment in den DAX als die

rentablere Alternative (siehe Tabelle). Auf

Sicht von zwölf Monaten sowie drei und

fünf Jahren entwickelte sich sowohl vor als

auch nach Steuern stets Gold besser. Am

stärksten fiel der Renditevorteil mit über

20.000 Euro übrigens auf kurze Sicht aus.

Von Anfang 2018 bis Mitte Januar 2019

war beim DAX ein Vermögensverlust von

über 15.700 Euro zu beklagen, während im

selben Zeitraum das Goldinvestment eine

Wertsteigerung um mehr als 4.500 Euro

erfahren hatte.

Ob mit deutschen Blue Chips oder dem

Krisenschutz in den nächsten Jahren nach

Steuern höhere Gewinne erzielt werden,

lässt sich natürlich nicht vorhersagen. Es

spricht allerdings einiges dafür, dass das

gelbe Edelmetall die „Nase vorn“ behalten

dürfte. Da wären zum einen die in den

vergangenen Monaten deutlich gestiegenen

Marktrisiken (Brexit, Shutdown, Rezessionsgefahr,

Europawahl, globale Staatsschuldenproblematik

u. v. m.) zu nennen.

Angesichts dieser Gemengelage scheint das

Rückschlagpotenzial bei Aktien ausgeprägter

als bei Gold zu sein. Außerdem sollten

auf Altersvorsorge bedachte Investoren eines

stets im Hinterkopf behalten: Wer eine

aktienbasierte Altersvorsorge als Rentner

auflöst, muss ein Viertel der erzielten Kursgewinne

an den Staat abtreten. Das heißt:

Die Altersvorsorge via Aktien muss sich

wegen der 25%igen Abschlagsteuer deutlich

besser entwickeln als die goldene Variante.

Als interessanter Nebeneffekt könnte sich

unter psychologischen Aspekten somit auch

der Umstand erweisen, dass keine Steuer

das für den Lebensabend angesparte Vermögen

reduziert.

GOLDENE SPARPLÄNE ALS

ALTERNATIVE

Wer nicht die Möglichkeit hat, auf einen

Schlag größere Kapitalbeträge in Goldmünzen

oder -barren zu tauschen, kann über

proaurum.de

21


Nachgerechnet

den Abschluss von Sparplänen auf lange

Sicht systematisch erhebliches Goldvermögen

aufbauen. Seit Jahren bietet pro aurum

mit dem VR-Goldsparplan der Volksbank

Löbau-Zittau an, diesen Plan in die Wirklichkeit

umzusetzen. Und das Angebot wird

reichlich in Anspruch genommen – selbstverständlich

nicht nur wegen des damit

verbundenen Steuervorteils.

WAS NACH STEUERN AUS 100.000 EURO WURDE

GOLD

DAX

Kauf Anfang 2009: 100.000,00 € 100.000,00 €

Verkauf Mitte Januar 2019: 179.333,77 € 223.807,61 €

Kursgewinn/Verlust (vor Steuern): 79.333,77 € 123.807,61 €

Steuer 0,00 € 30.951,90 €

Kursgewinn/Verlust (nach Steuern): 79.333,77 € 92.855,71 €

Kauf Anfang 2014: 100.000,00 € 100.000,00 €

Verkauf Mitte Januar 2019: 129.746,36 € 113.249,81 €

Kursgewinn/Verlust (vor Steuern): 29.746,36 € 13.249,81 €

Steuer 0,00 € 3.312,45 €

Kursgewinn/Verlust (nach Steuern): 29.746,36 € 9.937,36 €

Kauf Anfang 2016: 100.000,00 € 100.000,00 €

Verkauf Mitte Januar 2019: 114.920,32 € 103.663,90 €

Kursgewinn/Verlust (vor Steuern): 14.920,32 € 3.663,90 €

Steuer 0,00 € 915,98 €

Kursgewinn/Verlust (nach Steuern): 14.920,32 € 2.747,93 €

Kauf Anfang 2018: 100.000,00 € 100.000,00 €

Verkauf Mitte Januar 2019: 104.567,66 € 84.278,66 €

Kursgewinn/Verlust (vor Steuern): 4.567,66 € –15.721,34 €

Steuer 0,00 € 0,00 €

Kursgewinn/Verlust (nach Steuern): 4.567,66 € –15.721,34 €

22 proaurum.de


proaurum.de

23


Altgold-Ankauf

SCHMUCK, BRUCHGOLD, MEDAILLEN, BANDGOLD ODER TAFELSILBER

DAS IST WICHTIG BEIM

ALTGOLD-ANKAUF

W

ussten Sie, dass jährlich fast 2.000 Tonnen

Gold in der Schmuckindustrie verarbeitet

werden? Wer das Edelmetall wieder loswerden

möchte, ist auf die Dienste von

Goldankäufern angewiesen. Für pro aurum

ist der Altgold-Ankauf ein Service, der als

Beleg für ein reichhaltiges Dienstleistungsangebot

und ein hohes Maß an Expertise

gilt. Im diesjährigen FOCUS-Money-Goldhändlertest

wurde unser Service mit „Gut“

bewertet.

Wer Schmuck, Zahn- und Bruchgold, Medail-

len, Bandgold, Tafelsilber oder Granulate

loswerden und in Geld oder besser handelbares

bzw. bewertbares Kapitalanlagegold

in Münz- oder Barrenform umtauschen

möchte, kann diese Dienstleistung bei pro

aurum in Anspruch nehmen. Grundsätzlich

bieten wir zwei Möglichkeiten an, sich von

Altgold zu trennen. Zum einen können

Sie mit Ihren Goldschätzen eine unserer

Filialen aufsuchen und die Ware bewerten

lassen. Zum anderen finden Sie auf unserer

Internetseite die hierfür notwendigen Einreichungsformulare,

um Ihr Altgold bequem

und ohne größeren Reise- bzw. Kostenaufwand

verwerten zu können. Selbstverständlich

erfolgt nach dem Transport bzw.

Wareneingang im pro aurum Goldhaus eine

kameraüberwachte Sichtung des eingelieferten

Edelmetalls.

SO FUNKTIONIERT DER

ALTGOLD-ANKAUF

Grundsätzlichen bieten unsere Filialen

den Altgold-Service während den ganz

normalen Öffnungszeiten an, wobei es

an verkaufsoffenen Samstagen zu Einschränkungen

kommen kann. Außerdem

empfehlen wir, für größere Goldmengen

einen individuellen Beratungstermin zu

vereinbaren. Jeder Altgold-Ankauf erfolgt

in drei Schritten. Schritt 1: Sämtliche

handelbaren Münzen oder Barren werden

zum tagesaktuellen Preis in die Bewertung

aufgenommen. Bei Sammlermünzen wird

die hauseigene Numismatik-Abteilung in

die Bewertung einbezogen. Schritt 2: Bei

Einlieferungen, deren Edelmetallanteile

sich mittels Prüfverfahren sofort und eindeutig

analysieren lassen, erfolgt eine sofortige

Bewertung und Gutschrift. Schritt 3:

Waren, die sich nicht eindeutig bewerten

lassen, werden bei einer externen Scheideanstalt

eingeschmolzen. Die Abrechnung

erfolgt dann gemäß einem Schmelz- und

Analysezertifikat.

Wichtig zu wissen: pro aurum arbeitet

ausschließlich mit erfahrenen und renommierten

Scheideanstalten zusammen

und vergütet auch Weißmetalle wie Platin

und Palladium. Außerdem wird unsere

im Münchner „Goldhaus“ angesiedelte

Abteilung „Altgoldservice & Goldankauf“

von einem erfahrenen Goldschmiedemeister

geleitet und ist mit modernstem

technischem Equipment ausgestattet.

Faire und transparente Preise für Ihr altes,

aber dennoch werthaltiges Gold sind hier

oberstes Gebot. Dies dürfte auf die meisten

Goldankaufstuben in Bahnhofsnähe eher

nicht zutreffen.

24 proaurum.de


proaurum.de

25


pro aurum Numismatik

HISTORISCHE MÜNZEN

DER GLANZ

VERGANGENER ZEITEN

IN GOLD UND SILBER

Weitere Informationen finden Sie

online unter www.proaurumnumismatik.de

D

ie Herrschaft der legendären Kaiserin

Maria Theresia, das Attentat auf den

Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo,

die prächtige Innenstadt von Wien mit

Schloss Schönbrunn – der Glanz, aber auch

so manche Tragödie der habsburgischen

Geschichte sind bis heute omnipräsent und

faszinieren Geschichtsinteressierte sowie

Touristen aus aller Welt. Zwischenzeitlich

regierten die Habsburger nicht über Österreich,

sondern über Spanien und Portugal

sowie diverse Überseebesitztümer in der

halben Welt. Und die Legende dieses zentralen

europäischen Adelsgeschlechts lebt

auch in der Numismatik weiter, denn die

österreichischen Herrscher haben bei der

Münzprägung auch auf edle Metalle gesetzt,

vor allem auf Gold und Silber.

Die kleinen Goldmünzen aus Österreich

sind ein idealer Einstieg in das Edelmetall-Investment

– und spätestens dann,

wenn das erste Mini-Goldstück mit historischem

Antlitz in den Besitz des Anlegers

übergegangen ist, werden viele Betrachter

von der Faszination für diese geprägten

Zeitzeugen erfasst. Und sie entdecken,

dass es neben den offiziellen Nachprägungen

auch die historischen Originalmünzen

zu kaufen gibt, von denen viele mit

einem stattlichen Aufpreis auf den reinen

Goldpreis gehandelt werden. Für diesen

Zuschlag erhalten Sammler und Anleger

jedoch eine historische Rarität, für die

es innerhalb der Numismatik eine hohe

Nachfrage gibt. Die Folge: Die Preise für gut

erhaltene Stücke oder solche mit seltenen

Jahreszahlen ziehen weiter an. Aus diesem

Grund sind die Goldmünzen aus Österreich-Ungarn

auch für chancenorientierte

Anleger einen näheren Blick wert.

ÖSTERREICHISCHE SCHÄTZE

AUS GOLD SIND BEREITS FÜR

WENIGE HUNDERT EURO ZU

HABEN

Ein Blick in den Webshop der pro aurum

Numismatik macht deutlich, dass ein Stück

der Habsburger Geschichte in Gold für

jeden Geldbeutel erschwinglich ist: Eine

10-Kronen-Goldmünze in guter Umlauf-

erhaltung ist bereits für einen niedrigen

dreistelligen Betrag zu haben, ein Spitzenstück

wie die 100-Kronen-Goldmünze in

überdurchschnittlichem Zustand kostet

mehrere Tausend Euro. Neben seltenen

Jahrgängen der bekannten Goldmünzen, die

auch als Bullion-Nachprägungen verbreitet

sind, haben die Numismatik-Experten von

26 proaurum.de


Glanz vergangener Zeiten

100-Kronen-Goldmünze / Österreich

pro aurum auch ein paar Sammlerschätze

geborgen, darunter einen Taler mit dem

Bildnis von Leopold I. aus dem Jahr 1695.

Das „lange“ 19. Jahrhundert (so bezeichnen

Historiker die Zeit von der Französischen

Revolution bis zum Ausbruch des Ersten

Weltkrieges) ist auch in numismatischer

Hinsicht eine faszinierende und spannende

Epoche – nicht nur wegen der prächtigen

Goldmünzen aus Österreich-Ungarn,

sondern auch wegen der währungspolitischen

Entwicklungen im restlichen Europa:

Bereits im 19. Jahrhundert bemühten sich

die europäischen Staaten erfolglos um eine

Vereinheitlichung ihrer Währungssysteme,

um den grenzüberschreitenden Handel zu

befördern. Die Lateinische Münzunion wird

heutzutage vor allem als Vorbote für das

Scheitern des Euro verstanden, denn das

Experiment von damals schlug bekanntlich

fehl, doch aus dieser Zeit der Lateinischen

Münzunion sind viele prächtige Goldmünzen

erhalten, welche bei Anlegern

und Sammlern gleichermaßen beliebt

sind. Ganz oben auf der Wunschliste der

„LMU“-Sammler stehen historische Goldmünzen

aus Frankreich.

GOLDMÜNZEN AUS

FRANKREICH GALTEN AUCH

IN NACHBARLÄNDERN

Frankreich zählte im Jahr 1865 zu den

Gründungsmitgliedern der Lateinischen

Münzunion und prägte seine Silbermünzen

und Goldmünzen nach den Bestimmungen

des internationalen Vertrages: So wies beispielsweise

eine Goldmünze zu 20 Francs

einen Durchmesser von 21 Millimetern

und ein Rohgewicht von 6,45 Gramm auf,

die Feinheit lag bei 900 Teilen Gold. Und

weil diese Rahmendaten auch in anderen

EU-Staaten wie beispielsweise in Belgien,

Italien sowie der Schweiz galten, konnte

man im grenzüberschreitenden Handel mit

diesen Ländern auch mit französischen

Münzen zahlen. Die öffentlichen Kassen der

Teilnehmerstaaten waren dazu verpflichtet,

die Goldmünzen sowie die Silbermünzen

zu fünf Währungseinheiten der anderen

Mitgliedstaaten anzunehmen.

Wer sich ein paar LMU-Goldmünzen in

den Tresor legt und sich die historischen

Schätze etwas genauer ansieht, kann

darauf zahlreiche legendäre Herrscher aus

der französischen Geschichte entdecken.

Außerdem sind auf den französischen Goldmünzen

diverse weltberühmte Münzmotive

zu finden – darunter der französische

Hahn, die Marianne sowie der stehende

Engel. Es wurde auf ihnen auch beispielsweise

Napoleon III. abgebildet, welcher

im Deutsch-Französischen Krieg gefangen

proaurum.de

27


pro aurum Numismatik

genommen worden war und seine letzten

Lebensjahre im englischen Exil verbrachte.

ZWEIHUNDERT JAHRE ALTE

SCHÄTZE ZUM AKTUELLEN

GOLD-SPOTPREIS

Bei Sammlern und Anlegern sind neben den

französischen Goldmünzen aus der Zeit der

Lateinischen Münzunion auch die goldenen

Umlaufmünzen aus der Zeit vor der Einführung

des europaweiten Standards beliebt.

Denn auch diese Goldmünzen wurden meist

in hoher Auflage geprägt und sind heutzutage

mit einem geringen Aufschlag auf den

reinen Edelmetallwert bei Edelmetallhändlern

wie pro aurum zu bekommen. Besonders

begehrt sind Münzen mit dem Porträt

von Napoleon I., der nach der Herrschaft

der Hundert Tage infolge der Niederlage bei

Waterloo nach St. Helena verbannt worden

war. Erwähnenswert ist auch Louis-Philippe I.,

genannt „der Bürgerkönig“. Er wurde vom

liberalen Großbürgertum, der Bourgeoisie,

gestützt und läutete einen neuen wirtschaftlichen

Wohlstand ein.

Französische Goldmünzen sind nicht

nur wegen des hohen Edelmetallgehaltes

sowie der Motivvielfalt bei Sammlern und

Anlegern sehr beliebt: Für viele Gold-Fans

ist es eine spannende Nebenbeschäftigung,

zwischen den vielen Jahrgängen und Motiven

in hoher Auflage auch einzelne Stücke

zu finden, welche äußerst selten sind. Denn

obwohl die meisten französischen Goldmünzen

mit hohen Auflagezahlen geprägt

wurden und millionenfach im Umlauf

waren, gibt es auch einzelne Jahrgänge und

Nominale, die erstaunliche Sammlerpreise

erzielen.

Napoleon I

Napoleon mit Kranz

Napoleon ohne Kranz

28 proaurum.de


Edelmetalle. Münzen. Barren.

JEDE MÜNZE ERZÄHLT

EINE GESCHICHTE.

Entdecken Sie historische Sammlermünzen von pro aurum:

www.proaurum-numismatik.de

Photo by iStock.com/suteishi

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • WIEN • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE


Unternehmerinterview

VERLEGERIN GOETZ-WEIMER

EUROPA STEHT

VOR DEM COMEBACK

Am idyllischen und tief eingeschneiten Tegernsee traf sich im Januar auf Einladung

der Weimer Media Group das „Who is Who“ aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

pro aurum war mit einem eigenen Stand vor Ort. Wir führten ein Interview mit der

Verlegerin Christiane Goetz-Weimer.

S

ie leitet zusammen mit ihrem Ehemann

Dr. Wolfram Weimer das auf Wirtschafts-

und Politikjournalismus spezialisierte

Münchner Medienunternehmen. Seit 2015

findet unter der Regie der Weimer Media

Group der „Ludwig-Erhard-Gipfel“ statt.

Zum Verlagsportfolio gehören unter anderem

die Medienmarken „Börse am Sonntag“,

„The European“, „Wirtschaftskurier“

sowie E-Magazine wie zum Beispiel „Fonds

Kompakt“, „Zertifikate Kompakt“ und

„Trading Kompakt“ sowie die Buchsparte

CH. GOETZ VERLAG.

Funktion eines Brückenbauers beide Seiten

zu einem Gespräch zusammenzubringen,

um die weit verbreitete Sprachlosigkeit der

Politik gegenüber wirtschaftlichen Herausforderungen

aufzubrechen und umgekehrt

die Sicht der Wirtschaft auf politische

Zwänge zu schärfen. Was wir zunächst mit

150 Gästen begannen, entwickelte sich

schon im Folgejahr zu einem wahren Gipfeltreffen.

Der Charme des Tegernsees ist über die

Grenzen Bayerns bzw. Deutschlands hinaus

bekannt. Inwiefern trägt die malerische

Umgebung zur Stimmung auf dem

„Ludwig-Erhard-Gipfel“ bzw. zu dessen

Gelingen bei?

pro aurum: Vor fünf Jahren fand am Tegernsee

erstmals der „Ludwig-Erhard-

Gipfel“ statt. Was hat die Weimer Media

Group dazu bewogen, ein Treffen prominenter

Vertreter aus Politik, Wirtschaft

und Gesellschaft ins Leben zu rufen?

Christiane Goetz-Weimer: Im Grunde genommen

wurde die Idee von außen an uns

herangetragen – nämlich von hochrangigen

Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft.

Unser erklärtes Ziel war es, in der

Ziemlich stark; ich glaube, in der Gründungszeit

war dieser Faktor sogar essenziell.

Ein Treffen in München, Berlin oder

Frankfurt wäre zwar ganz sicher einfacher

zu organisieren, aber wir haben uns bewusst

für dieses Gesprächsformat entschieden,

denn: Wer auf den „Ludwig-Erhard-

Gipfel“ kommt, muss sich sehr bewusst die

Zeit nehmen und kann nicht direkt wieder

zur nächsten Veranstaltung „zappen“.

Der Qualität der Veranstaltung und der

Gesprächstiefe bekommt das sehr gut. Es

30 proaurum.de


Europa steht vor dem Comeback

Christiane Goetz-Weimer

Verlegerin

geht nicht nur um das Senden von Botschaften,

sondern auch um das ernsthafte

Sich-aufeinander-Einlassen, das Begegnen

und Austauschen – das ist meiner Meinung

nach das Geheimnis des Gipfels. Offenbar

haben wir hier den Nerv der Zeit getroffen,

zumal viele Veranstaltungsteilnehmer früher

anreisen oder länger bleiben, manchmal

sogar beides.

Mittlerweile wird der „Ludwig-Erhard-

Gipfel“ in den Medien bereits als „deutsches

Davos“ bzw. „Stelldichein der Wirtschaftselite“

gehandelt. Was hat sich – abgesehen

von der wachsenden Anzahl der Redner

und Teilnehmer – in den vergangenen

Jahren mit Blick auf den Charakter der

Veranstaltung am stärksten verändert,

positiv wie negativ?

Zahl der hochkarätigen Redner und Gäste,

sondern vor allem auch die mediale Aufmerksamkeit

und Medienpräsenz deutlich

erhöht.

In diesem Jahr hat mit Jean-Claude Juncker

ein „überzeugter Europäer“ den „Freiheitspreis

der Medien“ erhalten. Welche Kriterien

gelten bei der Auswahl und Auszeichnung

der Preisträger als besonders wichtig

für die Jury?

Wir möchten vor allem Menschen auszeichnen,

die überdurchschnittlich stark

wirken, die mehr als ihren Job machen, die

als Zeichensetzer fungieren und eine Vision

haben. Dabei sollten sie andere Menschen

nachhaltig begeistern und mit ihren Ideen

mitnehmen.

Der Gipfel hat eine bundesweite Bedeutung

erlangt, sodass wir schon heute fast täglich

Anfragen zum nächsten Treffen am 16.

und 17. Januar 2020 erhalten. Immer mehr

Gastredner nutzen die Bühne bewusst, um

vom Tegernsee aus wichtige Botschaften zu

senden. In diesem Jahr wählte zum Beispiel

Friedrich Merz den Ludwig-Erhard-Gipfel

als Ort für seinen ersten Auftritt nach seiner

knappen Wahlniederlage gegen AKK

und verkündete von hier seinen „Sieben-

Punkte-Plan für Deutschland“. Grundsätzlich

hat sich über die Jahre nicht nur die

In vielen Ländern ist aus der Europa-Müdigkeit

fast schon eine Feindseligkeit

geworden. Wie stufen Sie die aktuelle Lage

und die Zukunftsperspektiven Europas ein?

Die Liste der Probleme und Risiken scheint

immer länger statt kürzer zu werden.

Meiner Meinung nach wird Europa unterschätzt

und steht vor einem Comeback.

Diesen Schluss lässt auch die positive Resonanz

auf das von der Weimer Media Group

herausgegebene Debatten-Portal „The

European“ zu, welches deutschlandweit als

proaurum.de

31


32 proaurum.de


Europa steht vor dem Comeback

größtes seiner Art gilt. Wir sind sicher, dass

die Europa-Krise während der vergangenen

Jahre dazu geführt hat, dass die Menschen

die Vorzüge Europas auf einmal wieder zu

schätzen wissen und den Zusammenhalt

innerhalb Europas nicht als Selbstverständlichkeit

betrachten. Für uns gibt es zu Europa

keine Alternative. Deshalb haben wir

es uns zur Aufgabe gemacht, durch unsere

Impulse den europäischen Gedanken zu

stärken.

Beim Weltwirtschaftsgipfel in Davos war

das Thema „Klimawandel“ heiß diskutiert

worden. Welche Themen spielten auf Ihrem

Gipfel eine besonders wichtige Rolle?

Wir haben auf unserem Gipfel insbesondere

Digitalisierung, Finanzmärkte, Gesundheitswesen

sowie die Medien und deren

Rolle als vierte Gewalt näher beleuchtet.

Welcher der hochkarätigen Redner hat Sie

beim diesjährigen „Ludwig-Erhard-Gipfel“

am meisten beeindruckt?

Mich hat vor allem eines beeindruckt:

Keiner der insgesamt 55 Redner mit

unterschiedlichem Background hat sich

einfach nur hingesetzt und sein normales

Programm „abgespult“. Jeder hat sich die

Mühe gemacht, eine spezielle Message zu

senden. Außerdem ließ sich keiner durch

das Schnee-Chaos und den ausgerufenen

Katastrophenfall am Tegernsee davon

abhalten, zu kommen und seinen Beitrag

hochmotiviert zu halten. Nur Christian

Lindner von der FDP schaffte es nicht auf

die Bühne, der war allerdings Opfer des

Flugstreiks, doch dann machten wir mit

ihm einen Live-Skype, was ziemlich „cool“

war und beim Publikum ausgesprochen

gut ankam. Im Grunde genommen möchte

ich aber eigentlich niemanden besonders

hervorheben: Sämtliche Gastredner waren

einfach nur „klasse“.

Zum Schluss würde mich interessieren, ob

Sie für unsere Leser noch eine persönliche

Anekdote der vergangenen Gipfeltreffen

am Tegernsee parat haben oder anders

ausgedrückt: Gibt es ein ganz persönliches

Erlebnis, an das Sie sich immer wieder

gerne zurückerinnern?

Da muss ich gar nicht lange nachdenken.

Einen wahren „Gänsehautmoment“ habe

ich beim diesjährigen Gala-Empfang im

Hotel „Das Tegernsee“ erleben dürfen,

den ich mein Leben lang nicht vergessen

werde. Dort überraschte Hoteldirektor Sven

Scheerbarth mit einer exklusiven musikalischen

Begrüßung. Bläser der Bayerischen

Philharmonie spielten in Anwesenheit von

Jean-Claude Juncker die Europahymne.

Und das Beste: Am Ende haben die Gipfelgäste

– zusammen mit Herrn Juncker und

den Philharmonikern – gemeinsam das

„Halleluja“ gesungen. Für alle Anwesenden

ein wirklich ergreifender Moment und eine

würdige Abschlussfeier für einen wieder

einmal rundum gelungenen Gipfel.

proaurum.de

33


Neues aus den pro aurum Niederlassungen

BAD HOMBURG

ZEHN JAHRE

PRO AURUM IN

BAD HOMBURG

Eine Erfolgsgeschichte im Frankfurter Umland

Der idyllische und beschauliche Kurort Bad

Homburg war während des Deutschen Kaiserreichs

in den Sommermonaten so etwas

wie eine heimliche Hauptstadt: Das Schloss

wurde von allen drei deutschen Kaisern als

Sommerresidenz genutzt und insbesondere

von Wilhelm II. mit diversen nützlichen

Details „verschönert“: Bäder und Wasserklosetts

wurden eingebaut, elektrische

Leitungen verlegt und sogar Telefonzimmer

eingerichtet. Diese und andere Details

erfahren Kunden von pro aurum, wenn sie

in der Niederlassung in Bad Homburg ein

20-Mark-Goldstück aus Preußen kaufen:

Sie erhalten eine Eintrittskarte in das

Königsschloss als Geschenk und können die

prunkvollen Gemächer der deutschen Kaiser

bewundern – und ein wenig davon träumen,

ob das gerade gekaufte Goldstück vielleicht

einst durch die Hände der kaiserlichen Mitarbeiter

des Schlosses gegangen war.

Die Geschenk-Aktion ist seit vielen Jahren

fester Bestandteil der Unternehmenskultur

von pro aurum in Bad Homburg und macht

die Verbundenheit der Niederlassung von

pro aurum mit ihrem Standort im Frankfurter

Umland deutlich. In gewisser Weise

ist die Entscheidung für Bad Homburg ein

Sinnbild für die Unternehmensphilosophie

von pro aurum: Der Edelmetallhandel

muss nicht unbedingt auf der ganz großen

Bühne stattfinden, also beispielsweise auf

der Frankfurter „Zeil“, sondern ist auch

im diskreten und gehobenen Umfeld einer

Kleinstadt wie Bad Homburg gut aufgehoben.

Und die Kunden von pro aurum

schätzen die Diskretion, welche durch den

Standort in der Haingasse im Herzen von

Bad Homburg gewahrt bleibt.

In Bad Homburg ist pro aurum seit April

2009 mit einer Filiale vertreten und feiert

2019 das zehnjährige Bestehen – eine so

lange Erfolgsgeschichte ist nicht selbstverständlich

in der schnelllebigen Welt der

Edelmetalle, in der während der vergangenen

zehn Jahre viele Händler gekommen

und wieder verschwunden sind. pro aurum

ist jedoch in Bad Homburg geblieben,

Mitarbeiter und Kunden haben die Höhepunkte

und Tiefschläge für Gold und Silber

hautnah miterlebt.

TEIL DER RHEIN-MAIN-METRO-

POLREGION, EINER DER WICH-

TIGSTEN BALLUNGSRÄUME

DER BUNDESREPUBLIK

Auf den ersten Blick könnte Bad Homburg

in der Reihe der sonstigen Standorte von

pro aurum wie beispielsweise Hamburg,

34 proaurum.de


Jubiläum

pro aurum Niederlassung in

Bad Homburg

Düsseldorf oder Berlin aus der Reihe fallen –

mit 55.000 Einwohnern zählt die Stadt nicht

zu den deutschen Metropolen. Allerdings ist

sie Bestandteil der Rhein-Main-Metropolregion,

einer der wichtigsten Ballungsräume

der Bundesrepublik. Der Einzugsbereich der

Niederlassung in Bad Homburg erstreckt

sich bis nach Mannheim, Würzburg, Koblenz

und Kassel. „Bad Homburg ist eine Ecke, da

kommt jeder mal vorbei“, berichtet Filialleiter

Karlheinz Jockel und erzählt, dass viele

Kunden auf der Durchreise den Standort

von pro aurum ansteuern.

Die Entscheidung für Bad Homburg anstelle

von Frankfurt war in der Rückschau

goldrichtig: Wohl kaum jemand fährt gern

zum Goldkauf in den Moloch der Bankenmetropole

hinein oder transportiert seinen

Goldkauf per S-Bahn nach Hause. Stattdessen

können die Kunden nach Bad Homburg

bequem über mehrere Autobahnen anreisen

und ohne Stau die Filiale erreichen. Filialleiter

Jockel ist zudem überzeugt davon,

dass die langjährigen persönlichen Verbindungen

zwischen Beratern und Kunden für

den Erfolg von pro aurum in Bad Homburg

verantwortlich sind: „Wir haben von Beginn

an einen breiten Kundenstamm und werden

häufig weiterempfohlen“, berichtet er. Ein

Großteil seines Teams ist seit Anfang an dabei

– und wenn ein Kunde sich die Beratung

bei einem bestimmten Mitarbeiter wünscht,

stellt das Team von pro aurum in Bad

Homburg sicher, dass der „Wunsch-Berater“

bereitsteht.

Dass pro aurum im Herzen von Deutschland

nicht in Frankfurt, sondern im Umland

gelandet ist, könnte durchaus auch als

Verdienst eines pro aurum Urgesteins

bezeichnet werden: Karlheinz Jockel hat

bereits im Jahr 2008 damit begonnen, die

Filiale in Bad Homburg zu konzipieren.

Nach einer Banklehre war Jockel zuerst im

Devisenhandel und seit 1998 im Edelmetall-

und Sortenhandel einer großen

deutschen Bank tätig, er hat den Übergang

von der Bestellabwicklung per Rohrpost

ins computergestützte Zeitalter begleitet

und im Jahr 2008 die Herausforderung bei

pro aurum angenommen. Ganz nebenbei

bringt Jockel auch die nötige Kenntnis der

örtlichen Gegebenheiten mit – er ist gebürtiger

Bad Homburger, wurde 500 Meter

von der Geschäftsstelle entfernt geboren,

ist hier aufs Gymnasium gegangen und im

Gespräch sichtlich glücklich darüber, dass

er ausgerechnet in seinem Heimatort eine

erfolgreiche Niederlassung von pro aurum

etablieren konnte.

Zum zehnjährigen Jubiläum sind diverse

kleine Aktionen geplant: Für eine Verlosung

hat die Filiale eigens einen Krügerrand

aus dem Jahr 2009, als pro aurum in Bad

proaurum.de

35


Neues aus den pro aurum Niederlassungen

Mehr Informationen zu der

pro aurum Niederlassung in

Bad Homburg finden Sie unter

www.proaurum.de/unternehmen/

standorte/bad-homburg/

Homburg seine Pforten eröffnete, beschafft.

Zudem soll beim Heimspieltag des örtlichen

Handballvereins ein Infostand organisiert

werden, um neben den vielen Stammkunden

auch Edelmetall-Neulinge für die Vermögenssicherung

mit Gold und Silber zu begeistern.

Im Gespräch mit dem „pro aurum Magazin

gibt Karlheinz Jockel Einblicke in die Dienstleistungen

und Produktpalette von pro aurum

in der Rhein-Main-Metropolregion.

Welche Art von Edelmetallgeschäften machen

Sie in Bad Homburg?

Wir können in Bad Homburg die komplette

Palette der Edelmetallgeschäfte abwickeln

und führen ein breites Sortiment an Münzen

und Barren aus Gold, Silber, Platin und Palladium

– und dies ohne zeitliche Einschränkung

während der Öffnungszeiten. Auch

der Ankauf von Schmuckgold kann an den

regulären Arbeitstagen, ausgenommen sind

lediglich die Samstagsöffnungen, jederzeit

abgewickelt werden.

Wo sehen Sie die besonderen Stärken Ihres

Standorts gegenüber der Konkurrenz?

Die Erreichbarkeit der Filiale wird von

vielen Kunden sehr positiv hervorgehoben.

Bad Homburg liegt sehr günstig an der A 5

und der A 661 und ist aus allen Richtungen

sehr gut erreichbar, ohne vom Verkehrschaos

in der Frankfurter Innenstadt behindert

zu werden. Zudem gibt es, neben

den Kundenparkplätzen, in der Nähe auch

ausreichend öffentliche günstige Parkmöglichkeiten.

Einige Kunden fühlen sich

unwohl, wenn sie auf Parkplätzen parken,

auf denen deutlich der Name eines Edelmetallhändlers

zu lesen ist. Wir respektieren

den Wunsch nach Diskretion und glauben,

dass wir durch unseren Standort dafür sorgen,

dass unsere Kunden sich nicht wie auf

einem Präsentierteller fühlen.

Muss/sollte man als Kunde einen Termin

vereinbaren, bevor man zu Ihnen ins Ladengeschäft

kommt? Gibt es Stoßzeiten, wo

mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist?

Nein, bei uns benötigt man, im Gegensatz

zu unseren Mitbewerbern, keinen Termin.

Und bei sechs Mitarbeitern kommt auch

selten zu Wartezeiten. Stoßzeiten gibt es

nicht wirklich – wenn überhaupt ist es der

Freitagnachmittag. Besonders beliebt sind

zudem unsere Samstagsöffnungen.

Können Sie auch numismatische Münzen

bewerten und ankaufen?

Numismatische Münzen werden mithilfe

der Numismatik-Kamera von der Numismatik

bewertet und, wenn gewünscht,

angekauft. Bestellungen aus dem Numismatik-Shop

können nach erfolgter Lieferung

aus München bei uns abgeholt werden.

Sammlungen werden zunächst von uns

fotografiert. Die Numismatik-Abteilung entscheidet

dann über das weitere Vorgehen.

Kann man bei Ihnen in der Niederlassung

in Bad Homburg die Edelmetalle auch

lagern? Wie funktioniert das genau?

Wir bieten in Bad Homburg unsere beliebten

Schließfächer in drei verschiedenen

Größen an. Der Kunde kann seine gekauften

Edelmetalle dann direkt im Nebenraum in

den Schließfächern einlagern. Die Preise

36 proaurum.de


Jubiläum

starten bei 230 Euro pro Jahr für ein Fach

inklusive einer Grundversicherung von

30.000 Euro. Eine Höherversicherung ist

jederzeit in flexibler Höhe möglich. Nach

einer Kapazitätserweiterung sind noch

Schließfächer in allen Größen verfügbar.

Bieten Sie Ihren Kunden auch an, regelmäßig

in Gold zu sparen?

Ein regelmäßiges Sparen in Edelmetall

bieten wir über die Partnerprodukte „Goldsparplan“

und „Goldkonto“ an. Die meisten

Kunden nutzen einfach die gute Verfügbarkeit

der Produkte bei uns und kommen

regelmäßig, um sich ihren individuellen

Goldvorrat anzulegen. Das ist ja auch die

kostengünstigste Variante.

Gibt es Veranstaltungen, bei denen ich

mich über Edelmetalle informieren kann?

Wir bieten Interessenten jederzeit eine

kostenfreie Beratung zum Thema „Investieren

in Edelmetalle“ an. Unsere Erfahrung

aus den letzten zehn Jahren pro aurum Bad

Homburg zeigt, dass ein individuelles Gespräch

die Wünsche und Fragen der Kunden

am besten abdeckt.

Wo finde ich noch mehr Informationen

über pro aurum Bad Homburg?

Auf der Standortseite Bad Homburg finden

die Kunden alle wichtigen Kontaktdaten, die

Bestandsliste mit den verfügbaren Produkten,

Informationen zu den Öffnungszeiten

und zur Anfahrt.

proaurum.de

37


Neues aus den pro aurum Niederlassungen

PRO AURUM IN HAMBURG

EIN SICHERER HAFEN

AN DER ELBE

Im Herzen von Hamburg, in der geschichtsträchtigen

und heutzutage dicht mit

Hochhäusern besiedelten Geschäftsstraße

„Großer Burstah“, hat pro aurum im Haus

Nummer 44 eine Heimat in der Hansestadt

gefunden. Die schmale, hochgezogene

Fassadenfront in goldener Farbe fällt sofort

ins Auge – die Außengestaltung erinnert

unmittelbar an das futuristische Äußere des

Goldhauses in München.

Als pro aurum am 1. November 2012 seine

Pforten in Hamburg eröffnete, wurde das

Handelshaus an der Elbe mit reichlich Vorschusslorbeeren

bedacht: „Goldene Zeiten für

Hamburgs Innenstadt“ hieß es damals, denn

der exzellente Ruf von pro aurum war früh

aus Süddeutschland bis in den hohen Norden

vorgedrungen. In Zeiten von negativer

Realverzinsung, Brexit, Handelskrieg und Co.

haben die Hanseaten den Vermögensschutz

für ihr Erspartes neu entdeckt. Die pro aurum

Filiale hat sich auch außerhalb der Hamburger

Landesgrenze in ganz Norddeutschland etabliert

und verfügt über einen Einzugsbereich,

der von Schleswig-Holstein im Norden bis

nach Hannover im Südwesten reicht.

Neben dem Ver- und Ankauf von Gold und

Silber in Barren- oder Münzenform bietet

pro aurum in Hamburg beispielsweise den

Ankauf von Altgold, die Expertise von

Numismatik-Experten oder die sichere und

flexible Lagerung von Edelmetallen.

Highlights 2019 der Filiale Hamburg:

- 14-tägiger Hamburg Newsletter: Spezielle Sonderaktionen und Themen aus

dem Norden (Registrierung unter: proaurum-newsroom.de/newsletter-hamburg)

- 1 Std. kostenloses Parken im nahe gelegenen Parkhaus exklusiv für pro aurum Kunden

(voraussichtlich ab Juni)

- Gold-Ankaufswochen: Profitieren Sie von Vorzugskonditionen (Juni)

- Ausstellung Numismatik: seltene norddeutsche Münzen (Juli)

- Ausstellung der größten Goldmünze Europas: der „Big Phil“ der Münze Österreich

ist zu Gast in Hamburg (September)

- Weihnachtsspecials (Dezember)

Unsere pro aurum Niederlassung

in Hamburg ist zentral gelegen –

nur eine Gehminute vom Rathaus

entfernt.

pro aurum GmbH

Filiale Hamburg

Großer Burstah 44

20457 Hamburg

+49 (40) 548 03 80 - 0

hamburg@proaurum.de

Im Internet finden Sie die

Öffnungszeiten und eine

Bestandsliste. Hier können Sie

die Verfügbarkeit der Münzen

und Barren im Vorfeld prüfen

www.proaurum.de/unternehmen/

standorte/hamburg

proaurum.de

39


Produktinformationen

825 JAHRE

MÜNZE ÖSTERREICH:

BEGEHRTE SILBER-SONDER-

PRÄGUNGEN

Zum 825. Geburtstag der Münzprägestätte in

Wien hat sich die Münze Österreich einige

Überraschungen ausgedacht, welche die Herzen

von Bullion-Sammlern höherschlagen

lassen: Erstmals seit der Einführung des

Wiener Philharmoniker in Silber im Jahr

2008 gibt die Münze Österreich eine Investment-Prägung

mit einem wechselnden Motiv

heraus. Über das Jahr 2019 verteilt, erscheinen

gleich drei Jubiläumsmünzen, welche

im Hinblick auf den Nennwert, das Gewicht,

den Durchmesser und die Dicke exakt dem

Wiener Philharmoniker in Silber entsprechen

und daher der Bullion-Produktpalette

zugerechnet werden.

Durch eine langjährige und enge Zusammenarbeit

kann pro aurum sowohl die

aktuelle Erstausgabe „Leopold V.“ als auch

die Folgeausgaben „Wiener Neustadt“

(13.03.2019) und „Robin Hood“ (16.10.2019)

anbieten. Die Nachfrage nach den Silberunzen

aus Österreich ist gewaltig, denn alle

drei Ausgaben sind mit einer Startauflage

von nur 100.000 Stück geplant. Die Münze

Österreich hat dank ihrer innovativen Ausgabepolitik

viele treue Fans in aller Welt.

Mit der ersten Münze in der Jubiläums-Serie

greift die Münze Österreich eine Schlüssel-

episode aus ihrer eigenen Geschichte auf –

um 1191 soll der Kreuzfahrer Leopold V. mit

dem englischen König Richard Löwenherz in

Streit geraten sein, woraufhin Letzterer von

Leopold festgesetzt wurde. Die Lösegeldforderungen

bildeten den Grundstock für die

Gründung von Wiener Neustadt sowie der

ersten Wiener Prägestätte.

Im zweiten Teil der Jubiläums-Serie würdigt

die Münze Österreich Wiener Neustadt. So

hatte Leopold den Silberschatz aus der Gefangennahme

des englischen Königs Richard

I. Löwenherz wie bereits erwähnt dazu

genutzt, sowohl Wiener Neustadt als auch

die erste Wiener Prägestätte zu gründen. Im

Jahr 1192 wurde Richard auf Burg Dürnstein

inhaftiert und erst 1194 gegen ein hohes

Lösegeld freigelassen. Wiener Neustadt liegt

in Niederösterreich und hat etwa 45.000

Einwohner. Die Stadt sollte durch ihre Befestigung

die Grenze der Herzogtümer Österreich

und Steiermark gegen das benachbarte

Königreich Ungarn absichern.

Die Münze Österreich feiert den 825. Geburtstag

der ursprünglichen Prägestätte in

Wien mit zahlreichen Sonderaktionen, unter

anderem als Ehrengast der diesjährigen World

Money Fair. Die Österreicher haben sich

nicht nur mit ihren hochwertig verarbeiteten

Bullion-Produkten einen Namen gemacht,

sondern zählen auch auf dem Markt für

Sammlermünzen zur Weltspitze.

Vorderseite

(bei allen Münzen gleich)

Wiener Neustadt

Leopold V.

Robin Hood

(noch keine Abbildung)

Aktion zu Ostern:

Lunare-Hase (Rabattaktion) und Oster-Philharmoniker

Kaum ist die Weihnachtszeit vorbei, geht die Suche nach Geschenken schon wieder los: Zu Ostern machen

sich Jung und Alt auf die Jagd nach dem Nest des Osterhasen. Wer neben Süßigkeiten auch etwas Sinnvolles

schenken möchte, wird bei der Münze Österreich fündig: Den Wiener Philharmoniker in Silber mit Jahreszahl

2019 gibt es auch in diesem Jahr wieder in einer limitierten Osteredition. Auf der Innenseite der ansprechend

gestalteten Geschenkkarte ist Platz für eine Widmung des Schenkers. Und wenn das Oster-Budget etwas

größer ausfällt, hat pro aurum eine passende Sonderaktion zu Ostern vorbereitet: Die ¼-Unze-Gold-Ausgabe

mit dem Jahrgang 1999 der australischen Lunar-Serie wird rund um Ostern preisreduziert angeboten. Das

Motiv passt perfekt, denn 1999 war das „Jahr des Hasen“ und der Hase ist fester Bestandteil des chinesischen

Mondkalenders.

40 proaurum.de


Neuheiten 2019

40 JAHRE MAPLE LEAF IN

GOLD: SONDERPRÄGUNGEN

ZUM JUBILÄUM

Vor zwei Jahren befand sich die Münzenwelt

in geradezu euphorischer Feierstimmung,

denn es galt ein besonderes Jubiläum zu

würdigen: Das Jahr 2017 stand ganz im Zeichen

des 50. Geburtstags des „Krügerrand“

aus Südafrika. In diesem Jahr jährt sich ein

Jubiläum, welches ähnlich selten in der

Numismatik vorkommt – doch bisher wird

es eher im Stillen gefeiert: Der „Maple Leaf“

in Gold ist vor 40 Jahren erstmals auf den

Markt gekommen.

Inzwischen hat sich das Ahornblatt nicht

nur zum numismatischen Botschafter für

Kanada entwickelt, sondern auch zu einer

der wichtigsten Edelmetall-Anlagemünzen

der Welt. Auch bei pro aurum zählt der Maple

Leaf zu den bedeutendsten Verfolgern des

Krügerrand. Und die Royal Canadian Mint

hat sich für den runden Geburtstag etwas

Besonderes ausgedacht: Der Maple Leaf

erscheint im Jahr 2019 mit leicht abgewandeltem

Motiv – das Ahornblatt ist von der

Zahl „40“ umgeben. Die Münze war bereits

kurz nach dem Erscheinen bei pro aurum

fast komplett ausverkauft. Glücklicherweise

hat die Royal Canadian Mint ein weiteres

Sonderprodukt zum Geburtstag herausgegeben:

Die „Double Incuse“-Maple-Leaf-

Prägung in Gold dürfte sich einer ähnlich

großen Nachfrage erfreuen wie die Jubiläumsmünze

mit der prominent platzierten

Zahl „40“. Bei der „Incuse“-Prägung wurden

die Höhen und Tiefen des Münzreliefs

vertauscht, sodass das Ahornblatt vertieft

geprägt wurde. So entsteht ein faszinierender

Effekt, dessen Produktion sich äußerst

aufwendig gestaltet.

von 99,99 Prozent eingesetzt – dieser

Standard wird heute auch als „Four nine

fine“ bezeichnet. Während der Maple Leaf

in Gold unlimitiert geprägt wird und daher

für Anlagezwecke besonders gut geeignet

ist, dürfte der Jubiläums-Maple durch seine

geringe Auflage von nur 15.000 Exemplaren

auch für Sammler interessant sein.

Der Maple Leaf ist allerdings viel mehr als

„nur“ eine preiswerte Möglichkeit, Geld in

Gold umzutauschen und das meiste Gold

fürs Geld zu erhalten. Die Royal Canadian

Mint hat sich zu einem Innovationsführer

im Bereich der Fälschungssicherheit entwickelt

und die Gestaltung des Maple Leaf

mehrfach angepasst – unter anderem sollen

die radialen Linien sowie ein per Mikrolaser

eingraviertes Zeichen den Maple Leaf

zur sichersten Edelmetall-Anlagemünze

machen.

Im vergangenen Jahr gab es rund um den

Maple Leaf bereits einen anderen Anlass

zum Feiern: 2018 jährte sich die Erstausgabe

des Maple Leaf in Silber zum 30. Mal –

erstmals wurde die Silber-Variante des

Ahornblattes im Jahr 1988 ausgegeben.

Auch diese Münze ist mit zahlreichen

Sicherheitsmerkmalen ausgestattet und

zählt zu den günstigsten Bullion-Münzen

im Silberbereich. Zwischenzeitlich gab es

sogar einen Platin-Maple, dieser wurde

jedoch nur von 1988 bis 1999 geprägt. In

Palladium wurde der Maple Leaf erstmals

2005 hergestellt und ist inzwischen ein

begehrtes Investmentprodukt, da es kaum

Bullion-Münzen in Palladium zu Anlagezwecken

gibt.

Erst Ende der Siebzigerjahre bekam der

Krügerrand aus Südafrika ernst zu nehmende

Konkurrenz: Die Royal Canadian Mint

gab erstmals im Jahr 1979 den goldenen

Maple Leaf heraus und im Jahr 1982 wurde

zum ersten Mal die feinste Gold-Reinheit

40 Jahre Maple Leaf

(1 Unze)

proaurum.de

41


Produktinformationen

QUEEN’S BEASTS: YALE

Die britische Royal Mint hat mit der Britannia

eine weltberühmte numismatische

Botschafterin in die Welt der Sammler

von Münzen geschickt. Doch bis vor ein

paar Jahren war die starke Frauenfigur das

Einzige, was Münzsammler hierzulande

aus Großbritannien kannten. Dies hat sich

zuletzt jedoch massiv geändert, denn die

Royal Mint hat ihre Produktpalette im Bereich

der Münzen in Gold, Silber und Platin

massiv ausgebaut. Neben der britischen

Lunar-Serie ist eine weitere Prägereihe aus

dem Vereinigten Königreich zu einem Bestseller

bei Anlegern geworden: Die „Queen’s

Beasts“-Serie genießt bei Sammlern und

Investoren gleichermaßen einen exzellenten

Ruf.

Nun setzt die Royal Mint ihre beliebte Bullion-Münzen-Serie

mit der siebten Ausgabe

fort, auf der der sogenannte „Yale of

Beaufort“ zu sehen ist. Bei dem „Yale“, für

den es im Deutschen keine passende Übersetzung

gibt, soll es sich um ein mythisches

Tier gehandelt haben, welches ein weißes

Fell mit goldenen Flecken besessen haben

soll. Der Legende nach soll es mit einem

Elefantenrüssel ausgestattet sein, seine

Hörner unabhängig voneinander schwenken

können und so groß wie ein Nilpferd sein.

Die Bullion-Münze wird in der Standardausführung

mit einem Gewicht von einer

Unze Gold angeboten. Die Beasts-Münzen

werden nah am aktuellen Edelmetallpreis

gehandelt.

Bei den „Queen’s Beasts“ handelt es sich

um eine Serie von lebensgroßen Statuen,

welche im Eingangsbereich der Westminsterabtei

im Jahr 1953 aufgestellt wurden,

als Königin Elisabeth gekrönt wurde. Jede

der zehn Figuren steht für eine verwandtschaftliche

Linie, die mit der Königin in

Verbindung steht. Die Royal Mint hat mit

der hochwertigen Gestaltung der heraldischen

Symbole viele neue Fans gewonnen

und die Queen’s Beasts werden nicht nur

als Investmentprodukte verstanden, sondern

auch als Sammlerstücke. Insbesondere

die ersten Ausgaben werden inzwischen mit

einem leichten Aufschlag auf den reinen

Metallpreis gehandelt.

Die Biester aus Gold sind bei Anlegern

besonders beliebt, weil die Wappentiere

äußerst detailverliebt gestaltet sind und

mehrere Sicherheitsmerkmale aufweisen,

welche von Fälschern bis heute nicht

identisch nachgeahmt werden können:

Während auf der Wertseite das Porträt der

Königin Elisabeth II. von einem feinen

Muster („Guilloche“) umgeben ist, werden

die „Beasts“ auf der Bildseite von einer

detailreichen Kettenstruktur eingerahmt.

Zudem sorgt die Eigenschaft der „Queen’s

Beasts“-Goldmünzen als offizielles Zahlungsmittel

mit einem Nennwert von 100

britischen Pfund für zusätzliches Vertrauen.

Insbesondere durch die vielen verschiedenen

Motive, welche zwischen 2016 und

2021 in der zehnteiligen Serie veröffentlicht

werden, wird es sowohl Anlegern als auch

Sammlern nicht langweilig.

Yale of Beaufort

(1 Unze)

42 proaurum.de


Statement von Finanzexperte Robert Halver

WIE VIEL GOLDPREIS IST 2019

DRIN?

Die Konjunktur taumelt, Handels- und Brexit-

Streit sind ungelöst und die Verschuldung

gedeiht. Auch die Wende der Zinswende

spricht für den sicheren Hafen Gold, denn

sein früherer Nachteil, die Zinslosigkeit, hat

sich damit weiter in einen Vorteil verkehrt.

Aus Inflationssicht ist Gold ohnehin unterbewertet.

Passt man den Goldpreis von 1980

bis heute an die Preisentwicklung an, läge

der faire Preis bei etwa 2.115 US-Dollar je

Unze.

globalen Anlagevermögen von aktuell rund

0,6 Prozent auf ein Prozent wie zur Eurokrise

würde eine Hausse lostreten.

Zu Recht ist der Goldpreis also von unter

1.200 Dollar im August 2018 auf über 1.350

Dollar im Januar 2019 gestiegen. Jedoch

stockt aktuell der Aufschwung, auch weil

sich Aktien als Alternative stabilisierten.

Übrigens, könnte es sein, dass Notenbanken

eine Parallelwährung „Gold“ bekämpfen,

die die Akzeptanz von Geld als billigem

Durchlauferhitzer für Schulden gefährden

würde? Eine rhetorische Frage!

Baader Bank Chefanalyst

Robert Halver

Tatsächlich nutzten Anleger die Goldpreisschwäche

bis Herbst 2018 als günstige Kaufgelegenheit.

Die überbordende Verschuldung

und die Skepsis gegenüber der Bonität von

Staatspapieren sind nachhaltige Kaufmotive.

Zur Risikominimierung wird Gold daher

ebenso bei institutionellen Investoren wie

bei Staatsfonds eine größere Rolle spielen.

Schon eine Steigerung des Goldanteils am

Jedoch spricht mindestens die Werterhaltungsfunktion

für Gold. Es wird nie schlecht

und fällt in keiner Krise aus. Jedem Anleger

sollte Gold in physischer Form etwas wert

sein. Und dass Zentralbanken unvermindert

Goldbestände anhäufen, sollte die letzte

Skepsis gegenüber Gold ausräumen. Ende

2019 sind immerhin bis zu 1.400 US-Dollar

je Unze drin.

IMPRESSUM

Herausgeber

PRO AURUM GMBH

Joseph-Wild-Straße 12

81829 München

Tel.: +49 (89) 444 584 - 0

info@proaurum.de

www.proaurum.de

Verantwortlicher Redakteur

Benjamin Summa

Copyright

Dieses Magazin und alle in ihm enthaltenen

Ideen, Beiträge, Illustrationen und Abbildungen

sind urheberrechtlich geschützt.

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit

schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.

Für unverlangt eingereichte Manuskripte

und Unterlagen kann keine Gewähr

übernommen werden.

Autoren

J. Bernhard, B. Summa, S. Wieschowski

Gestaltung

Bettina Neuer, www.grafik-marketing.com

Fotografie und Bildnachweis

B. Schuller, fotolia.com, istockphoto.com

Auflage

Das pro aurum Magazin erscheint in einer

Auflage von 3.500 Exemplaren.

SOCIAL MEDIA

Besuchen Sie uns auch auf

unseren Social-Media-Seiten.

Es erwarten Sie spannende

Themen und Aktionen

rund um Edelmetalle.

proaurum.de

43


PRO AURUM IST

BESTER GOLDHÄNDLER.

Vertrauen Sie dem Testsieger:

www.proaurum.de

Photo by © Roman Bodnarchuk / Fotolia

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • WIEN • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE