Blickpunkt SVO gegen FC 08 Villingen

mgrewelding
  • Keine Tags gefunden...

Blickpunkt die Stadionzeitung des SV Oberachern

Waldseestadion Oberachern

Samstag, 06.04.2019

15.30 Uhr

26. Spieltag

2018 - 2019

Ausgabe

14

SV Oberachern

-

FC 08 VILLINGEN

FÜR DIE BALLSPENDE

HERZLICHEN

DANK!!!

Spiel Oberliga Baden-Württemberg (Team 1)

Kress GmbH

Achern

Team 2 gegen SV Freistett (14.04.2019, 15.00 Uhr)

S. Bold, Achern


Sehr geehrte Zuschauer,

liebe Mitglieder und Fans des SVO!

Herzlich willkommen zum heutigen Südbaden-Derby in der Oberliga gegen

Villingen.

Ich begrüße alle Freunde, Partner und Fans des SV Oberachern, sowie unsere

Gäste aus Villingen mit ihren Betreuern, Funktionären und Anhängern.

Ebenfalls begrüße ich das Schiedsrichtergespann der heutigen Begegnung.

„Und wieder grüßt das Murmeltier“. In Ravensburg haben wir über weite Strecken sehr gut gespielt

und stehen am Ende doch wieder ohne Punkte da. Wie schon in Stuttgart und Backnang war der

Auftritt engagiert, aber es bleibt nichts Zählbares hängen. Die letzten Minuten sind unser momentanes

Problem. Es muß uns wieder gelingen bis zum Schlusspfiff voll konzentriert zu arbeiten, dann wird

sich unser Team auch für den immensen Aufwand belohnen können.

Unser heutiger Gegner aus Villingen ist in dieser Saison wiedermal ein ganz großes Kaliber in der

Oberliga und kann sich weiterhin berechtigte Hoffnungen zumindest auf einen der beiden vorderen

Plätze machen. Mit einem Spiel weniger liegen die Villinger momentan auf Platz 5, können aber mit

einem Erfolg in ihrem Nachholspiel dicht an Platz 2 heranrücken.

Coach Lerandy wird unser Team heute auf einen bärenstarken Gegner einstellen. Wir haben in dieser

Saison schon mehrfach unsere Heimstärke gezeigt. Mit den Stuttgarter Kickers und dem FSV Bissingen

haben wir schon zwei der Top-Teams zuhause geschlagen und warum soll das gegen Villingen

nicht auch gelingen!

Das letzte Heimspiel gegen Freiberg wurde verdientermaßen mit 3-1 verloren. Hier war unsere Mannschaft

über die komplette Spieldauer unterlegen und konnte auch kämpferisch nicht überzeugen.

Solche Spiele gibt es halt leider im Fußball – darum Mund abputzen und weiter geht`s Jungs. Wenn

wir heute wieder mit unserem Kämpferherz über die vollen 90 Minuten den Favoriten aus Villingen

bekämpfen, ist ein Sieg machbar. Dies ist auch notwendig, um in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen.

Die Jungen Wilden vom Team 2 treffen heute leider zeitgleich auf den SC Durbachtal. Wie auch schon

gegen Bühlertal hätten wir dieses Spiel gerne auf den Sonntag verlegt, damit viele Fans aus Oberachern

dieses Spitzenspiel in der Landesliga miterleben hätten können. Leider wurde diese Verlegung

vom SC Durbachtal abgelehnt, schade – ich bin mir sicher, dass sich Durbach hier selbst um eine

große Kulisse gebracht hat. Ich wünsche den Jungen Wilden um Coach Geppes viel Erfolg am heutigen

Nachmittag. Mit einem Auswärtssieg könnten sie sich wieder in den Kampf um Platz 2 einmischen!

Ich wünsche Ihnen nun einen schönen Aufenthalt in unserem herrlichen Waldstadion sowie ein spannendes,

faires Südbaden-Derby und unserer Mannschaft das Kämpferherz, die Leidenschaft und das

oftmals notwendige Quäntchen Glück, um die drei Punkte in Oberachern zu behalten.

Ralf Lorenz

(Vorstandsvorsitzender)


Willst Du auch

bei uns eine

Anzeige schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de


uhlsport-Druck auf dem Trikot

vorverlagerte Schulternaht

für optimale Passform

Rundhals-Ausschnitt

SCORE KIT KURZARM

uhlsport-Logodrucke

auf beiden Ärmeln

SCORE Druckdesign

SET

TRIKOT &

SHORT

verstellbarer, elastischer

Taillenbund mit Kordel

Short ohne Innenslip

uhlsport-Druck auf

dem linken Bein

/uhlsport.de

/uhlsport.de


Liebe Freunde des Fußballs,

liebe Mitglieder, Sponsoren und

Fans des SV Oberachern,

zum Heimspiel gegen den FC 08 Villingen möchte ich Sie recht herzlich

Willkommen heißen.

Ein besonderer Gruß geht an das heutige Schiedsrichtergespann, sowie meinem Trainerkollegen

Jago Maric.

Mit Villingen trifft heute ein weiterer Aufstiegsaspirant gegen uns an. Besonders nach dem klaren

Heimerfolg gegen Nöttingen sind die Villinger natürlich der klare Favorit. Wenn die Mannschaft von

Jago nochmal oben angreifen will, müssen sie gegen uns voll Punkten. Dem Vorhaben, werden wir

heute alles entgegensetzen.

Wir waren auch in Ravensburg erneut die spielbestimmende Mannschaft. Fakt ist, uns fehlen aus

den letzten vier Spielen mindestens acht Punkte. Wir hatten fünf bis sechs klare eins gegen eins

Situationen gegen den Torwart, die wir nicht sauber zu Ende gespielt haben. Diese Abschlussschwäche

begleitet uns schon die ganze Rückrunde. Wir betreiben jede Woche einen großen Aufwand

und dafür müssen wir uns endlich mal belohnen. Wir wissen, dass wir mit Abstand das

Jüngste Team der Oberliga (Durchschnitt 22,23 Jahre) besitzen und mussten im einen oder anderen

Spiel dieses Jahr einfach auch Lehrgeld bezahlen. Spielerisch sind wir auf einem sehr hohen Niveau,

trotzdem müssen jetzt auch Punkte her.

Ich hoffe, dass wir heute mit unseren Fans im Rücken wieder an unserer Heimstärke anknüpfen

können und wer weiß, vielleicht gelingt uns dann heute eine Überraschung.

Nun wünsche ich Euch ein interessantes und spannendes Spiel und anschließend einen schönen

Aufenthalt in unserem schönen Stadion.

Euer

Mark Lerandy


so lief das letzte Heimspiel in der Oberliga

SV Oberachern – SGV Freiberg 1:3 (0:2)

Von Hucky Krämer

Es bleibt dabei: Der SV Oberachern kann gegen den SGV Freiberg nicht gewinnen. Am Samstag

setzte im achten Aufeinandertreffen bereits die fünfte Niederlage, die angesichts der in allen

Belangen überlegenen Gäste mit 1:3 (0:2) noch glimpflich ausfiel. Acht Spiele, fünf

Niederlagen, drei Remis, 5:21 Tore – so lautet nun die SVO-Bilanz gegen Freiberg, da kann man

getrost von einem Angstgegner sprechen.

Aber Angstgegner hin, Angstgegner her, aufgrund ihrer eklatanten Auswärtsschwäche

müssen die Oberacherner daheim punkten, was sie ja bisher auch fleißig getan hatten. Doch

von der Heimstärke war diesmal vor 290 Zuschauern im Waldseestadion kaum etwas zu

spüren, bei herrlichem Frühlingswetter spielten die Oberacherner lange Zeit wie mit

Winterstiefeln. Totaler Wille, Leidenschaft, Kampf, Meter machen – nur so geht es aber gegen

ein Oberliga-Spitzenteam wie den SGV Freiberg. Wenn der spielstarke Favorit dann jedoch

selbst in Sachen Wille eine Klasse besser ist, braucht man sich über zweite

Saisonheimniederlage nicht zu wundern.

„Das 1:3 geht in Ordnung. Die Freiberger haben uns den Zahn gezogen. Außerdem waren wir

in den entscheidenden Spielsituationen nicht da. Das gilt es rasch aufzuarbeiten“, meinte SVO-

Trainer Mark Lerandy nach dem Abpfiff sichtlich enttäuscht. Gästetrainer Ramon Gehrmann

sah dagegen vieles, was er sehen wollte: Gute Körpersprache, gutes Pass-Spiel und

Zweikampfverhalten, Bewegung in die Tiefe des Raumes. Nur mit ihren vielen Torchancen

ging die zusammen mit dem Bahlinger SC beste Offensive der Liga (beide 51 Treffer in 24

Spielen) in Oberachern etwas leichtfertig um.

Der SGV war zwar von der ersten Minute an die überlegene Mannschaft, doch bei der 1:0-

Führung (32.) profitierten sie von einem Torwartfehler. SVO-Keeper Xaver Pendinger ließ sich

von einem Schuss von Denis Latifovic aus über 20 Metern übertölpeln. Das 2:0 in der

Nachspielzeit der ersten Halbzeit durch Toptorjäger Marcel Sökler (23 Saisontreffer) fiel aus

dem Gewühl heraus. Doch unmittelbar nach dem Seitenwechsel hätte der nun endlich

engagierter nach vorne spielende SVO die Partie noch aus dem Feuer reißen können. Nach

einer Unsicherheit von SGV-Torhüter Thomas Bromma wurde der unermüdlich rackernde

Nico Huber gerade noch abgeblockt (46.), in der 54. Minute schoss Cemal Durmus den Ball

aus rund zehn Meter genau in die Arme von Bromma. Als dann Luca Fritz nach einer

Freistoßflanke ein Eigentor (67.) unterlief, war die Partie entschieden. Der Ehrentreffer (83.)

durch einen Foulelfmeter – Ali Felati hatte Keven Feger unsanft von den Beinen geholt – des

wegen seiner Erkältung erst in der 62. Spielminute eingewechselten Spielmachers Gabriel

Gallus hatte dann nur noch statistischen Wert.

Die zweite Heimniederlage der Saison lässt beim SVO zwar nicht die Alarmglocken schrillen –

man liegt noch immer auf Rang zwölf, zehn Punkte über den brisanten Plätzen –, doch ein

bisschen ernüchtert sind die Blauen schon. Zumal es jetzt nach Ravensburg geht und danach

das schwere Heimspiel gegen den FC 08 Villingen ansteht.

SV Oberachern: Pendinger – Sheron, Leberer, Fritz, Zwick (67. Feger) – Decherf (46.

Armbruster), Schwenk – Erius (46. Dörflinger), Muto (62. Gallus), Durmus – Nico Huber.

SGV Freiberg: Bromma – Gentner, Fausel, Rohr, Schimmel (76. Öztürk) – Latifovic (80. Ferati),

Fossi (70. Müller), Zagaria (81. Kröner), Braun – Sökler, Muzliukaj.

Schiedsrichter: Maurice Kern (Stuttgart) –

Zuschauer: 290 – Tore: 0:1 Latifovic (32.), 0:2 Sökler (45.+1), 0:3 Fritz (Eigentor, 67.), 1:3

Gallus (FF, 83.)


so lief das letzte Auswärtsspiel in der Oberliga

FV Ravensburg - SV Oberachern 1:0 (0:0)

„Und täglich grüßt das Murmeltier“. Erneut war der SV Oberachern über weite Strecken der

Partie die bessere Mannschaft, um am Ende erneut mit leeren Händen die lange Heimreise

anzutreten. Am Ende stand in Ravensburg eine 0:1-Niederlage und erneut fiel die

Entscheidung kurz vor dem Schlusspfiff.

Der SV Oberachern musste die lange Fahrt nach Ravensburg ohne seinen Kapitän Timo

Schwenk antreten, der familiär verhindert war. Auch im Sturm und auf der Torwart-Position

stellte SVO-Coach Lerandy um, sodass Gregor Dörflinger und Winterneuzugang Sebastien

Rempp zu Ihren Startelf-Debut kamen.

Die ersten Minuten verliefen sehr zum Gefallen der heimischen Fans. Nach vier Minuten

hatten die Gastgeber bereits vier Ecken auf dem Konto. Anschließend übernahm aber der SV

Oberachern das Spielgeschehen und erspielte sich bis zur Halbzeit einige gute Möglichkeit in

Führung zu gehen. Die beste Möglichkeit hatte Cemal Durmus, dessen Lupfer in der 40.Minute

nur knapp über das Tor ging. So wurde mit einem torlosen Unentschieden die Seiten

gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit war Oberachern bis zur 55.Minute die spielbestimmende

Mannschaft. Erst nach der 55.Minute fanden die Gastgeber aus Ravensburg zurück ins Spiel.

In der 56.Minute hatte der SV Oberachern das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Jeggle

konnte sich auf der linken Angriffsseite durchsetzen und der gut aufgelegte SVO-Schlussmann

Rempp konnte Jeggles Schuss noch an die Latte abwehren. Der abprallende Schuss sprang

genau vor die Füße von Schäch, dessen Schuss das leere Tor deutlich verfehlte. In der

Folgezeigt blieben die Gastgeber am Drücker, Oberachern war nur noch nach Kontern

gefährlich, die aber allzu oft in der Abseitsfalle der Gastgeber hängen blieben. So war es

erneut die 88. Minute, die das Schicksal des SV Oberachern besiegelte. Kurz vor dem Ende der

Begegnung versuchte Demarveay Sheron an der Strafraugrenze den Ball zu klären und traf

dabei seinen Gegenspieler am Fuß. Zum Entsetzen des Oberacherner Anhangs entschied

Schiedsrichter Ehing auf Elfmeter für die Gastgeber. Der zuvor eingewechselte

Schachtschneider schnappte sich den Ball und schickte SVO Schlussmann Rempp in die

falschen Ecke zur Führung für die Gastgeber. Kurz vor dem Ende der Nachspielzeit stand

erneut der Schiedsrichter aus Engen am Bodensee im Mittelpunkt des Geschehens. Nicola

Leberer wurde ebenfalls elfmeterreif gefoult, doch anstatt auf den Elfmeterpunkt zu zeigen,

nahm der Schiedsrichter die Pfeife in den Mund und beendete erneut zum Entsetzen der

mitgereisten Oberacherner die Begegnung.

In der anschließenden Pressekonferenz konnte SVO-Coach Lerandy erneut seiner Mannschaft

keine Vorwürfe machen: „Das heute war eine extrem bittere Niederlage. Das war das dritte

Auswärtsspiel, in dem wir über weiten Phasen die bessere Mannschaft waren und kurz vor

dem Ende noch verlieren. Besonders in der ersten Halbzeit sind wir hervorragend gestanden

und haben keine Chance der Ravensburger zugelassen.“ Sein Ravensburger Kollege

entschuldigte sich zuerst bei den heimischen Fans, zeigte sich aber sehr glücklich über den 3-

fachen Punkterfolg: „Das war definitiv kein gutes Spiel von uns. Oberachern war die deutlich

bessere Mannschaft und hat uns nicht zur Entfaltung kommen lassen. In der zweiten Halbzeit

sind wir ein wenig besser ins Spiel gekommen. Ich bin sehr glücklich, dass wir am Ende

trotzdem die drei Punkte hierbehalten konnten.“


Unser heutiger Gegner: FC 08 Villingen

Hintere (obere) Reihe, von links nach rechts: Chiurazzi Mauro, Haibt Benedikt, Kaminski

Damian, Bak Volkan, Weißhaar Tobias, Bruno Frederick, Leberer Nicola, Ovuka Dragan, Ceylan

Tevfik, Haag Patrick, Stark Manuel, Haag Yanick

Mittlere Reihe, von links nach rechts: Maric Jago (Cheftrainer), Yahyaijan Marcel (Co-Trainer),

Yahyaijan(Vorstand Sport), Arash (Vorstand Sport), Distel Armin (Vorstand Marketing),

Mangold Bernadette (Vorstand Jugend), Felgenhauer Markus (Zeugwart). Felgenhauer

Werner (Zeugwart), Mielke Udo (Sponsor BIS Telefonsysteme), Warrle Reinhard (Vorstand

Finanzen), Ketterer Mario (Geschäftsführender Vorstand), Grimm Leopold (Sponsor Grimm

Zuführtechnik & Präsident)

Vordere (untere) Reihe, von links nach rechts: Yahyaijan Kamran, Vochatzer Valentin, Geng

Stjepan, Huchler Jonas, Otte Jannes, Wehrle Daniel, Tadic Nico, Serpa Giancluca

fehlend: Mendes Cristian (Athletiktrainer), Sukale, Claudio & (Physiotherapeut) Prielipp, Joachim

NEIN ?!

Besser so!

Heute schon den Schiedsrichter beleidigt?

Schiedsrichter: Luigi Satriano

Assistenten: Simon Wolf, Dominik Homberger

FAIRPLAY

AUCH ZUM

SCHIRI

IMPRESSUM

Herausgeber:

Geschäftsführer:

Redaktion:

Satz & Layout:

Homepage:

Bilder:

Erscheint:

Druck:

SVO Marketing GbR

Georg Vogt

Ralf Lorenz

Frank Schoch

Michael Grewelding

Michael Grewelding

zu jedem Heimspiel der 1. Mannschaft

B&K Offsetdruck, Ottersweier


Ballspender Saison 2018 / 2019

Team 1 (Oberliga Baden-Württemberg)

19.08.2018 Stuttgarter Kickers 03.11.2018 FC Germ. Friedrichstal 23.03.2019 SGV Freiberg Fußball

Klaus Kopf

Autohaus TABOR

Volksbank

Freistett

Achern / Kehl / Freiburg

Bühl

01.09.2018 TSV Ilshofen 10.11.2018 1. Göppinger SV 06.04.2019 FC 08 Villingen

Albert Doll, Obersasbach

Weber GmbH

KRESS GmbH

Containerdienste u.

Johann Horeth, Lauf

Entsorgungssysteme, Renchen

Achern

08.09.2018 TSG Backnang 24.11.2018 1. FC Norm. Gmünd 20.04.2019 SSV Reutlingen

Volz GmbH

JORO-Türen

MERB GmbH

Heizung Klima Sanitär,

Achern

Renchen

Achern

22.09.2018 FV Ravensburg 01.12.2018 Neckarsulmer SU 01.05.2019 FC Nöttingen

RA Dr. Stephan Lang

Jürgen Bär

Joachim Haas

Achern

Vertriebscenter, Achern

Achern

06.10.2018 SV Spielberg 23.02.2019 1.CFR Pforzheim 18.05.2019 Bahlinger SC

Schwarz Bauschutt-

Gerhard Hauk

frammelsberger HOLZHAUS

Recycling, Renchen

Oberachern

Oberkirch

20.10.2018 FSV 08 Bissingen 09.03.2019 SV Linx

Wiegert & Bähr

Finanzplus GmbH

Maschinenbau-GmbH,

Renchen

Achern

Herzlichen Dank an alle

Sponsoren für Ihre

Ballspende 2018 / 2019

Team 2 (Landesliga Südbaden Staffel 1)

09.09.2018 SV Bühlertal 04.11.2018 RW Elchesheim 14.04.2019 SV Freistett

Clemens Fritz

PS-Möbel

S. Bold

Bühlertal

Renchen

Achern

21.09.2018 SC Durbachtal 25.11.2018 FV Schutterwald 04.05.2019 Rastatter SC/DJK

Konrad Geppert

Robert Springmann

Madi & Fred

Durbach

Erlach

07.10.2018 SV Stadelhofen 10.03.2019 FV Langenwinkel 19.05.2019 SpVgg Ottenau

Günter Bimmerle

Oppenau

21.10.2018 FSV Altdorf 31.03.2019 FV Würmersheim 01.06.2019 SV Sinzheim

Gärtnerei Graf

Michael Reinbold

Oberachern

Eisental

Herzlichen Dank an alle Sponsoren für Ihre Ballspende 2018 / 2019


Liebe SVO-Familie,

das Spiel in Bühlertal lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: Unglücklich

und unnötig.

Ich denke, dass es absolut möglich und verdient gewesen wäre, Punkte

aus Bühlertal zu entführen. Leider hatten wir nicht das nötige Schussglück

und die Abgeklärtheit, die sich bietenden Chancen zu nutzen, die uns der

Tabellenführer geboten hatte. So gehen wir zwar enttäuscht aus diesem

Spiel, sind aber gestärkt und bestätigt, auf dem richtigen Weg zu sein.

Positiv lässt sich anmerken, dass wir trotz 5 gelernter Stümer beim Abpfiff die Balance zwischen Offensive

und Defensive halten konnten, auch wenn ein Tor dadurch nicht fallen wollte an diesem Tag.

Einziger Wehrmutstropfen ist die Muskelverletzung von Abwehrchef Kevin Weber. Er wird sicher

zwei-drei Wochen ausfallen.

Wir waren nach dem Spiel letzte Woche sehr glücklich, euch mal wieder einen Heimsieg schenken

zu können.

Das Spiel gegen Würmersheim war das erwartet schwere Spiel was die Fokussierung und die Klarheit

anging. Auf schwer bespielbarem Geläuf hatten wir zwar bis zur Schlussphase die totale Spielkontrolle,

doch leider haben wir es zum wiederholten Mal versäumt, das Spiel bis zur 60. Minute

klar zu entscheiden. Auch die spielerische Linie und das Tempo konnten wir nicht wie gewünscht

und gewohnt auf den Platz bringen, weil die Fehlerquote zu hoch war. Torchancen waren dennoch

zu genüge durch D. Filkovic, Adel Daouri und Bastian Barnick vorhanden, die aber z.T. fahrig und

leichtfertig vergeben wurden. Hier wird weiter einer der Schwerpunkte in der Trainingsarbeit liegen.

Erfreulich war, dass die junge Mannschaft mal wieder ohne Gegentor geblieben ist.

Nun geht es zum heimstarken und neu formierten SC Durbachtal. In meiner Heimat hängen die Trauben

hoch, doch wenn man die Chance bekommt, welche zu ernten, dann sollte man zuschlagen und

sie genießen. Unter diesem Motto fahren wir bestimmt nicht chancenlos nach Durbach, wohl wissend,

dass uns dort die zweitstärkste Offensive der Liga gegenüber steht. Wir reisen allerdings mit

der zweitbesten Defensive an, sodass die Devise fast schon ableitbar ist. Denn, gelingt es uns lange

kein Tor zu zulassen, wird der SC Durbachtal womöglich ungeduldig, undiszipliniert und risikoreicher,

sodass wir unsererseits mehr Räume und Möglichkeiten erhalten. Diese gilt es dann mal gnadenlos

effizient zu nutzen, woran es zu glauben gilt und absolute Leidenschaft und Leidensfähigkeit an den

Tag zu legen.

Personell können wir wieder auf Ali Gülel, Julian Hauer und Clirim Receica zurückgreifen. Kevin Weber

(Muskelfaseriss), Nurdogan Gür ( Krankheit) und Janis Leberer (Aufbautraining) fallen dagegen

weiter aus.

Euer Stefan


SV OBERACHERN

KADER SAISON 2018 / 2019

1

22

23

34

ABWEHR

TORHÜTER

TORHÜTER/ABWEHR

Jannick Geißler

Xaver Pendinger

50

Vincent Früh

ABWEHR

Demarveay Sheron

4

16

Dominik Stanic

Bastien Rempp

51

Sebastien Noe

Noah Zwick

5

17

Junkung Minteh

Omar Bounatouf

2

Luca Fritz

Gabriel Springmann

13

18 24

Nicola Leberer

Julian Hauer

Joachim Schnurr

3

Noah Felthaus

14


29

30

31

36

ABWEHR/MITTELFELD

MITTELFELD

Janis Leberer

MITTELFELD

Kevin Weber

ABWEHR

Anthony Decherf

43

Constantin Koch

10

Gabriel Gallus

25

Nurdogan Gür

Timo Schwenk

97

15

Alejandro Segura

26

Marvin Ludwig

Niclas Metzinger

41

Felix Armbruster

6

7

21

32

Janis Heilmann

Keven Feger

Salvatore Muto

33

MITTELFELD/ STURM

Ali Gülel

Bastian Barnick

Clirim Recica

38

Diogo Carolina

40

Cemal Durmus

9

Nico Huber

11


12

19

20

27

STURM

STURM

Domagoj Petric

Daniel Filkovic

28

Yasin Tasli

Emanuele Giardini

35

Leonardo Hocak

Gregor Dörflinger

37

45

STURM/TRAINER

Uwe Grenner

Evans Erius

Adel Sylvain Daouri (Sturm)

67

Mark Lerandy

ML

Stefan Geppert

SG

Srecko Pleic

SP

TRAINER/BETREUER

Simon Panter (Torwart-Trainer)

SP

Andreas Ruf (Torwart-Trainer)

AR

Dr. Ulrich Hoffmann

DOC

Conny Huber

CH

BETREUER

Katarina Sakac

KS

Jürgen Kern (Medizin. Betreuung)

JK

Alexander Prelog

AP

Rene Linderer

RL


www.svoberachern.de

Seifermann

Renchen • Mozartstraße 1

Oberachern • Oberacherner Str. 60

Montag bis Samstag 8–20 Uhr


Betreuer für das Oberliga-Team

Hast du Spaß am Leistungsorientierten Fußball? – dann komm

zum SV Oberachern und unterstütze unser Betreuer-Team.

Kontakt: R. Lorenz, Mobil: 0151 1630 3235


so lief das letzte Heimspiel der 2. Mannschaft in der Landesliga

SV Oberachern 2 - FV Würmersheim 2:0 (1:0)

Die zweite Mannschaft des SV Oberachern konnte am Sonntagnachmittag sein

Heimspiel mit 2:0 für sich entscheiden. Oberachern war die deutlich bessere

Mannschaft, verpasste es aber immer wieder den Sack frühzeitig zu zumachen.

Am Ende hätten sich die Gäste aus Würmersheim nicht beschweren können, wenn

das Ergebnis zwei oder drei Tore höher ausgefallen wäre.

Die junge Mannschaft des SV Oberachern bestimmte von Minute eins das

Spielgeschehen und erspielte sich immer wieder beste Möglichkeiten. Zählbares

wollte aber erneut nicht dabei herausspringen. Immer wieder scheiterte man an

der vielbeinigen Abwehr des FV Würmersheim oder spielte oftmals zu

umständlich. In der 30.Minute gelang dem SV Oberachern doch noch der

verdiente Führungstreffer. Eine Flanke von Bastian Barnick von der linken Seite

fand den völlig freistehenden Diogo Carolina, der keine Mühe per Kopfball das 1:0

für die Gastgeber zu erzielen. Mit diesem Zwischenstand wurden dann auch die

Seiten gewechselt.

In den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs hätte der SV Oberachern den

Sack schon zumachen können. Zuerst umkurvte Adel Daouri den Schlussmann

des FV Würmersheim, sein Schuss wurde jedoch noch von einem Abwehrspieler

noch auf der Linie geklärt. Wenige Minuten später traf Bastian Barnick nur den

Außenpfosten, bevor erneut ein Schuss von Filkovic von einem Abwehrspieler kurz

vor dem Überschreiten der Torlinie geklärt wurde. Auch in der 68.Minute schafften

es der eingewechselte Grenner und Adel Daouri nicht aus aussichtsreichster

Position die Führung auszubauen. In der 73. Minute machte es der ebenfalls kurz

zuvor eingewechselte Domagoj Petric. Erneut parierte FVW Schlussmann Hanf

einen Schuss von Uwe Grenner, gegen den Nachschuss von Petric hatte aber auch

er keine Abwehrmöglichkeit mehr.

SV Oberachern 2: Schnurr (C), Aydeniz (63. Grenner), Springmann, Minteh,

Ludwig, Filkovic (88. Bounatouf), Heilmann, Barnick, Metzinger, Carolina (63.

Hocak), Daouri (69. Petric)

FV Würmersheim: Hanf - Kleinschmidt, Ochs (C), Werthwein (75. Rauch), Stolz,

Voß, Wilke (59. Klausmann), Bauer, Weßbecher (59. Omerovic), Kölmel, Dreher

(81. Pippel)

Tore: 1:0 Carolina (30.), 2:0 Petric (74.)

Schiedsrichter: Marcel Buuck (Bad Krozingen)

Zuschauer: 60


Willst Du auch

bei uns eine

Anzeige schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de

Willst Du auch

bei uns eine

Anzeige schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de

Willst Du

auch bei uns

eine Anzeige

schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de


Ralf Lorenz

Vorstandsvorsitzender

SV Oberachern

„badenova

IST UNSER PARTNER...

...sowohl als kompetenter Dienstleister

in allen Energiefragen, als auch als

engagierter Förderer des regionalen

Vereinslebens.“


Bühl-Vimbuch | Vimbucher Str. 82 – 84 | Tel.: 07223 98880 | www.autohaus-friedmann.de



17005_FRIED_Anzeige_148x70mm_RZ.indd 1 14.06.17 11:03


HU und AU


Betreuer für

das Oberliga-Team

Willst Du

Hast du Spaß am

Leistungsorientierten

auch bei uns

Fußball? – dann komm

eine

zum SV

Anzeige

Oberachern

und unterstütze unser

Betreuer-Team.

schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de

Kontakt: R. Lorenz

Mobil: 0151 1630 3235

Willst Du auch bei uns

eine Anzeige schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de


Willst Du

auch bei uns

eine Anzeige

schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de


Öffnungszeiten:

Di. – Fr. 8.30 – 18.00 Uhr

Sa. 8.00 – 14.00 Uhr

Willst Du

auch bei uns

eine Anzeige

schalten?

INFO unter:

marketing@svoberachern.de

* Gutschein für Neukunden

bei Dienstleistungen ab 20 €,

nicht mit anderen

Aktionen kombinierbar.

Salonleitung: Saskia Hurst

Mitarbeiterinnen: Gaby Weyl und Bettina Wörner


Ergebnisse Jugendmannschaften

A‐Junioren Landesliga SG Auggen ‐ SG Acher‐Rench 8 ‐ 2

A‐Junioren Kreisliga SG Acher‐Rench 2 ‐ SG Durbachtal 2 1 ‐ 0

B‐Junioren Bezirksliga SV Oberachern ‐ SV Sinzheim 2 4 ‐ 1

B‐Junioren Bezirkspokal FV Baden‐Oos ‐ SV Oberachern 0 ‐ 2

B‐2‐Junioren Kreisliga SV Oberachern 2 ‐ SG Weitenung 0 ‐ 5

C‐Junioren Bezirksliga SG Au am Rhein ‐ SV Oberachern 0 ‐ 2

D‐Junioren SG Sasbach ‐ SV Oberachern 2 ‐ 0

D‐2‐Junioren Kreisliga SV Sinzheim 2 ‐ SV Oberachern 2 2 ‐ 1

D‐3‐Junioren Kreisklasse SV Oberachern 2 ‐ SG Gamshurst 2 2 ‐ 0

D‐3‐Junioren Kreisklasse SG Kappelrodeck 2 ‐ SV Oberachern 3 2 ‐ 1

Vorschau Jugendmannschaften

A‐Junioren Landesliga SG Acher‐Rench ‐ SG Elzach Sa. 06.04. ‐16.00 Uhr

A‐Junioren Kreisliga SG Acher‐Rench 2 ‐ SG Bohlsbach Sa. 06.04. ‐14.00 Uhr

B‐Junioren Bezirksliga FC Lichtental ‐ SV Oberachern Sa. 06.04. ‐16.00 Uhr

B‐2‐Junioren Kreisliga SG Ottenhöfen ‐ SV Oberachern 2 Sa. 06.04. ‐16.45 Uhr

C‐Junioren Bezirksliga SV Oberachern ‐ VfR Bischweier So. 07.04. ‐10.15 Uhr

C‐2‐Junioren Kreisliga SC Baden‐Baden ‐ SV Oberachern 2 Sa. 06.04. ‐15.15 Uhr

D‐Junioren Bezirksliga Rastatter JFV ‐ SV Oberachern Sa. 06.04. ‐14.30 Uhr

D‐2‐Junioren Kreisliga SV Oberachern 2 ‐ spielfrei

D‐3‐Junioren Kreisliga SV Oberachern 3 ‐ SG Ulm 2 Sa. 06.04. ‐12.45 Uhr

E‐2 ‐Junioren SV Oberachern 2 ‐ SC Baden‐Baden Sa. 06.04. ‐11.45 Uhr

E‐Junioren 1+2 SV Oberachern 1+2 ‐ spielfrei

Herzlichen Dank der Sparkasse Ortenau für die Spende

Gerhard Federle und Klaus Stroh bei der Spendenübergabe an die Oberacherner Vereine


Freude durch Farbe.

Unser PLUS – 500 m²

Ausstellungsräume !

BADEMA GmbH

Lochmatt 3 • 77880 Sasbach

(Gewerbegebiet Sasbach-West)

Tel. 07841 5778

www.badema.de

Wir schaffen Lebensräume mit Flair – DURCH FARBE !

1 Heimat- und Verschönerungsverein, Oberachern

1 Baden Consult Unternehmensberatung GmbH

1 Wolfgang Brutschin vom Kauaus Peters Achern

1 Fa. Sucher Elektroanlagen, Fautenbach

1 Waldseegaststäe zum Adler, Oberachern

1 Werner Saelberger „Signal Iduna“, Oberachern

1 Jürgen Bury, Oberachern

1 Jürgen Dreiss, Renchen

1 Jürgen Ball, Oberachern

1 Bena Huber, Oberachern

3 Höffgen Hans Peter, Oberachern

1 Bernhard Keller, Oberachern

1 Klara Keller, Oberachern

1 Roland Kist, Oberachern

1 Frank Klembt, Fautenbach

1 Jörg Klumpp, Bühlertal

1 Sylvia Kraus, Oberachern

1 Paul Lienhard, Oberachern

1 Manfred Lembke, Oberachern

1 Wolfgang Riegelsberger, Oberachern

1 Roland Schnurr, Oberachern

1 Wolfgang Springmann, Achern

2 Oliver Stoll, Großweier

1 Josef Tisch, Oberachern

1 Dr. Jobst Weber, Achern

1 Michael Zimmermann, Achern

1 Kim Murawski, Sasbach

3 Konrad Jäger, Oberachern

2 Wolfgang Schreiner, Kehl

1 Michael Petermann, Achern

1 Michael Grewelding, Oberachern

1 Wolfgang Vogt, Achern

1 Klaus Meyer, Oberachern

1 Marn Armbruster, Oberachern

1 Georg Vogt, Oberachern

1 Marn Weber, Oberachern

1 Inka Ernst “Salon Inka”, Oberachern

1 Thomas Bethge, Oberachern

1 Werner Strübel, Oberachern


Der NEWSLETTER April 2019 steht noch ganz unter dem tollen

Eindruck vom Besuch der Antoniusschule Oberachern und der

Werkrealschule Sasbach. Drei Schulklassen waren zusammen mit

der Rektorin Frau Gauglitz-Wehle, der Kunstlehrerin Frau Schwarz-

Fleury und weiteren Lehrkräften am Mittwoch zu Gast im Europa-

Atelier. Die Schülerinnen und Schüler haben für jedes europäische

Land jeweils eine der vorgefertigten 51 Holztafeln mit den

Landesflaggen und Ländertypischen Merkmalen bemalt. Im Dialog

mit dem Schüler hat Frau ALINA ATLANTIS gemeinsame Ziele

herausgearbeitet, die dann unmittelbar in das 40m² großen

Leitbild eingeflossen sind.

Ein toller Nachmittag! Herzlichen Dank an die Schülerinnen und

Schüler, an die Lehrkräfte und an die Antoniusschule. Interessante

Fragen, klasse Anregungen, tolle Bilder, sensationelle Kinder.

Einen Filmbeitrag „KIDS AND THE VISION EUROPE“ finden Sie auf

YouTube neben vielen weiteren interessanten Beiträgen. Bilder

und abwechselnde Clips finden Sie täglich neu auf Instagram und

auch in der Instagram Story. Bilder, Clips + Liveübertragungen

auch täglich neu auf Facebook und natürlich auch auf unserer

Homepage.

Wenn auch Sie das EUROPA-ATELIER besuchen und beim LIVE-

PAINTING dabei sein wollen, haben Sie dafür nur noch zweimal

Gelegenheit. Dann wird das EUROPA-ATELIER geschlossen und

das Leitbild unter Ausschluss der Öffentlichkeit fertiggestellt.

Verkaufsoffener Sonntag, 07. April 2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

(Kein Live-Painting – Nur Sonderverkauf Karten, Poster, Leinwanddrucke,

Originale etc. zur Finanzierung der nächsten

Projektschritte)

Mittwoch, 10. April 2019, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

(Live-Painting 15:00 Uhr – 16:00 Uhr)

Projektbüro: Ratskellerstraße 20 I D - 77885 Achern

EUROPA-ATELIER: Kronengasse 12 I D - 77855 Achern

Telefon 07841-681653 I projekt@vision-europa-jetzt.eu

VISION-EUROPA-JETZT e.V. ist gemeinnützig und arbeitet nicht profitorientiert.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine