Technik-Begriffe: als ebook USB-Stick CD-ROM

Wagner

BILDER-Lexikon MECHATRONIK

Woerterbuch- und Lexikonverlag Lehrmittel-Wagner

JAHR 2019

STORYTELLING:

Ich kann viele Mechatronik-Fachbegriffe (12000) erklaeren und mit

Hilfe von Bildern veranschaulischen.

Slogan:

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

(Mechatronik-Lerninhalte bildhaft darstellen).

Alle Fachbereiche der Mechatronik werden abgedeckt.

Verlag Lehrmittel-Wagner

Im Grundgewann 32a; 63500 Seligenstadt

06182/22908

06182/843098


MARKE:

Woerterbuch- und Lexikonverlag Lehrmittel-Wagner

http://www.englisch-woerterbuch-mechatronik.de

PRODUKT:

Bilder-Lexikon Mechatronik: als ebook/ USB-Stick/ CD-ROM

Mechatronik-Wissen leicht gemacht

Der Woerterbuch- und Lexikonverlag Lehrmittel-Wagner bietet eine Mechatronik-Lernhilfe mit

Abbildungen auf den Medien:

- 1. EBOOK

- 2. USB-Stick

- 3. und CD-ROM

an.

1. EBOOK-Ausführung (Mechatronik-Lexikon mit Bildern):

ASIN: B07GC6WNPC

Eine EBOOK-Leseprobe finden sie unter dem LINK:

https://www.amazon.de/Bilder-Lexikon-Mechatronik-Markus-Wagner-ebook/dp/B07GC6WNPC

Inhaltsangabe zum EBOOK BILDER-LEXIKON MECHATRONIK:

a) lernen nach Lernfeldern

b) lernen nach Mechatronik-Themen

c) englische Mechatronik-Begriffe werden uebersetzt und erklaert


2. und 3. USB-Stick-Ausführung + CD-ROM-Ausführung

(Mechatronik-Glossar: Begriffe-Erklaerungen mit Bildern

(Abbildungen, Technische Zeichnungen, Grafiken, Schaltzeichen, Symbole, Formeln)

ISBN: 3000531378

PRODUKT-LINK:

Eine EBOOK-Leseprobe finden sie unter dem LINK:

http://www.amazon.de/dp/3000531378

Besonderes Merkmal:

Dieses Lexikon bietet

a) alphabetisch geordnete Bilder zu Begriffen mit Beschreibungstexten an.

Ueber eine Suchmaske findet man sehr einfach den gewünschten Fachausdruck mit Bilderanhang.

b) Lernthemen zu den Mechatronik-Lernfeldern an.

´ZITAT aus Wikpedia:´

MECHATRONIKER-Ausbildungsinhalte

Ursprünglich wurde der Beruf für den Maschinen- und Anlagenbau konzipiert.

Deshalb sind in dem Beruf Ausbildungsinhalte für den ganzheitlichen Erstellungsprozess von

Maschinen und Anlagen vorgesehen:

• Vormontage der Komponenten,

• Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen,

• Aufstellen und Montage der Maschinen und Anlagen beim Kunden,

• Programmieren mechatronischer Systeme,

• Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten,


• Aufbauen und Prüfen von elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Steuerungen,

• Verlegen der Versorgungsleitungen,

• Inbetriebnahme, einschließlich der Funktions- und Sicherheitsprüfungen.

In der Verordnung über die Berufsausbildung zum Mechatroniker und zur Mechatronikerin

(Mechatroniker-Ausbildungsverordnung – MechatronikerAusbV) vom 21. Juli 2011 und der

Änderungsbekanntmachung vom 28. Juni 2018 werden die Ausbildungsinhalte wie folgt

beschrieben:[1][2]

1. Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,

2. Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,

3. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,

4. Umweltschutz,

5. Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit, [2018 ergänzt]

6. Betriebliche und technische Kommunikation,

7. Planen und Steuern von Arbeitsabläufen, Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse,

8. Qualitätsmanagement,

9. Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen,

10. Manuelles und maschinelles Spanen, Trennen und Umformen,

11. Fügen,

12. Installieren elektrischer Baugruppen und Komponenten,

13. Messen und Prüfen elektrischer Größen,

14. Installieren und Testen von Hard- und Softwarekomponenten,

15. Aufbauen und Prüfen von Steuerungen,

16. Programmieren mechatronischer Systeme,

17. Zusammenbauen von Baugruppen und Komponenten zu Maschinen und Systemen,

18. Montieren und Demontieren von Maschinen, Systemen und Anlagen; Transportieren und

Sichern,

19. Prüfen und Einstellen von Funktionen an mechatronischen Systemen,

20. Inbetriebnehmen und Bedienen mechatronischer Systeme,

21. Instandhalten mechatronischer Systeme.

Einsatzgebiete

Der Ausbildungsberuf Mechatroniker/Mechatronikerin ist ein Querschnittsberuf, der in

unterschiedlichen Wirtschaftszweigen ausgebildet und eingesetzt werden kann:

• Maschinen- und Anlagenbau

• Automobilbau und Zuliefererbetriebe

• Elektroindustrie

• Stahlindustrie

• Handwerk

• Eisenbahnverkehrsunternehmen

Allgemeines

Mechatroniker sind Elektrofachkräfte und Metallfachkräfte, d. h., sie werden so ausgebildet, dass sie

selbstständig an elektrischen und mechanischen Anlagen arbeiten dürfen.

Qualifikationen der Metallbearbeitung und Elektrotechnik sind ebenso erforderlich wie die

Grundlagen der Hydraulik, der Pneumatik und der Steuerungstechnik.

Messen, Prüfen und Programmieren von Komponenten stehen mit auf dem Plan der 3½-jährigen

Ausbildung (diese kann auf 3 Jahre verkürzt werden).

Mechatroniker sind in der Montage, Inbetriebnahme und Wartung mechatronischer Systeme von

komplexen Maschinen, Anlagen und Systemen tätig.


Diese Tätigkeiten werden an unterschiedlichen Einsatzorten ausgeübt, auf Montagebaustellen, in

Maschinenhallen oder in Werkstätten und Betrieben des Werkzeugbaus und des

Sondermaschinenbaus.

Der Umgang mit Steuerungs- und Regelungstechnik ist ein zentraler Zweig der Arbeit eines

Mechatronikers.

Er muss in der Lage sein, eine Speicherprogrammierbare Steuerung zu installieren.

Hierzu gehört auch der korrekte Umgang mit verschiedenen Feldbus-Systemen.

Da das Ausbildungsspektrum sehr breit gefächert ist, können erhebliche Unterschiede bei der

Schwerpunktsetzung in der betrieblichen Ausbildung festgestellt werden.

So wird in manchen Unternehmen die Ausbildung stark am Elektroniker orientiert und nur durch

grundlegende mechanische Fertigkeiten ergänzt, aber auch eine gegenteilige Spezialisierung kann

vorkommen.

Der Grund hierfür liegt in den unterschiedlichen Aufgaben, die der Mechatroniker im jeweiligen

Betrieb übernehmen soll.

Beispielsweise kann er in der mechanischen Instandhaltung oder auch als elektronischer

Instandhalter eingesetzt werden.

Mechatroniker galt 2015 in Deutschland als Mangelberuf für Facharbeiter und steht auf der

Positivliste für ausländische Facharbeiter aus Nicht-EU-Staaten.[3]

In der DDR entsprach die Ausbildung zum Facharbeiter für BMSR-Technik nach dem damaligen Stand

der Technik der eines heutigen Mechatronikers.

Gemäß dem Ausbildungsreport 2017 des DGB bewerteten die Auszubildenden zum Mechatroniker

bzw. zur Mechatronikerin ihre Ausbildung am besten.

Die durchschnittliche Ausbildungsvergütung wird mit 1027 € angegeben, die Chance auf eine

Übernahme nach der Ausbildung mit 47,5 %.[4]

IMPRESSUM

Anbieter und Entwickler:

http://www.englisch-woerterbuch-mechatronik.de

Woerterbuch- und Lexikonverlag Lehrmittel-Wagner

Technischer Autor

Dipl.-Ing. (FH), Elektrotechnik

Markus Wagner

Im Grundgewann 32a

Germany - 63500 Seligenstadt

USt-IdNr: DE238350635

Tel.: 06182/22908

Fax: 06182843098

ebooks Technische Woerterbuecher + Lexika mechatronik elektronik edv unter:

http://www.amazon.de/Markus-Wagner/e/B005WGHCEO

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine