Ruhrgebeef No. 8 - Leseprobe

coolibri

Die Entdeckung der Einfachheit: Mit der achten Ausgabe von RUHRGEBEEF zeigen wir, wie’s mühelos lecker wird! Mit dem Dortmunder Starkoch Phillip Schneider haben wir ein ungewöhnliches und günstiges Produkt gegrillt. Das Herz: einfach in der Zubereitung und eines der besten Steaks am Rind! Wir beantworten die Frage „Rib Eye oder Filet“ ganz simpel mit „Petite oder Hanging Tender“. Und selbst bei der vermeintlich profanen Bratwurst kann das Ergebnis ganz leicht noch viel besser werden. Wir verraten wie! Daneben gibt’s Hirschschnitzel auf Japanisch, Obstbrände aus dem eigenen Garten und Kräuter von den Auen und Wäldern des Ruhrgebiets. Und im Rezeptteil lassen sich Weltmeister und Outdoor-Experten erneut über die Schulter gucken. RUHRGEBEEF No. 8 – leichter kann man es sich nicht machen!

RUHRGEBEEF

AUSGABE 8

Frühjahr/Sommer 2019

LOVE ME TENDER

Die Vorzüge von Flachem

Filet und Nierenzapfen

SCHNITZEL

AUF JAPANISCH

Moderne Yoshoku-

Küche aus Bochum

EIN WILDER

GENUSS

Auf Kräutersuche

im Ruhrgebiet

GRILLEN

MIT

HERZ

Dortmunds Starkoch Phillip

Schneider veredelt Wagyu-Herz

6,50 € www.ueberblick.de


Die Vorzüge von Flachem

7. Juli 2019 BOCHUM

Keramisch Grillen

Fleischtasting

Whisky- & Gin-Tasting

Stars der Grillszene

Podiumsdiskussion

Live-Zerlegung

Eintritt 89 € inkl. Getränke, Speisen

und Mega-Überraschungspaket

Tickets unter 02327 974 90 50

und www.grillkonzept.de

RUHRGEBEEF

AUSGABE 8

Frühjahr/Sommer 2019

LOVE ME TENDER

RUHRGEBEEF

live vor Ort

Filet und Nierenzapfen

SCHNITZEL

AUF JAPANISCH

Moderne Yoshoku-

Küche aus Bochum

grillkonzept.de

RUHRGEBEEF

ueberblick.de

EIN WILDER

GENUSS

Auf Kräutersuche

im Ruhrgebiet

GRILLEN

MIT

HERZ

Dortmunds Starkoch Phillip

Schneider veredelt Wagyu-Herz


Tom Thelen und Marc Lorenz

EDITORIAL

Du bist, was Du isst. Sollte der Volksmund recht

haben, sind wir vor allem eines: unbedachte Verschwender.

Wir essen, was wir wollen, wann wir es

wollen. Schlicht und einfach weil das Angebot da ist.

Die stete Verfügarkeit userer Leesitel ist zur

Selsterstädlih georde. Die Masseprodukio

macht’s möglich. Gedanken darüber, welche Produkios-ud

Lieferege user Esse hiter sih hat,

machen wir uns in dieser schnelllebigen Zeit selten.

Das ar or rud zei Geeraioe oh gaz aders.

Nicht etwa weil unsere Großeltern viel verantwortungsbewusster

waren oder sich damals schon

an einer Lösung versuchten, um eine ständig wachsede

Welteölkerug üerhaupt oh erähre zu

können. Sondern weil die umfassende Verfügbarkeit

o Nahrugsitel aus aller Herre Läder shliht

und einfach nicht gegeben war. Gegessen wurde, was

auf de Tish ka. Gegesse urde, as zu ekomen

war. Fleisch war eben kein tägliches Nahrungs-

itel. Der Besuh i exoishe Steakhaus allerhöchstens

am Familienfeiertag angesagt.

Heute uss iht al ehr ei teurer Feikostlade

esuht erde, u eitgereiste Spezialitäte

zu ide. Die Disouter der Spätodere ahe

es öglih, üershee paleteeise it US-

Beef ud argeiishe Steaks usere Kühe ud

Grillgeräte – iht selte zu Spotpreise. So rasat

ie sih user Nahrugsitelkosu i de letzte

Jahrzehte adelte, so sehr hae ir leider

vergessen, wie Oma noch mit Fleisch umging. Selber

Sülze ahte, saure Nierhe it Stapf kredezte

oder die Leber mit Zwiebel- und Apfelscheiben briet.

Eier, der dieses Wisse eahre ill, ist Phillip

Schneider. Seine „maßgeschneiderten“ Menüs im feinen

Dortmunder Restaurant „Der Schneider“ tragen

ee diese Hadshrit. Er hat us as Rider-Herz

eriert. Wiedergeraht, ie toll dieses – zu Ureht

ershähte – Fleish shekt. Us eigeladen,

gegrillt und serviert. So archaisch unser dort

entstandenes Titelbild anmutet, so ernst ist es dem

Sheider jedoh it der Aussage: „Es geht zu iel a

Wissen verloren, wie wir ein Tier möglichst vollständig

ererte köe. Ud dait auh leider sehr

viele Geschmackserlebnisse.“ (Seite 14)

Der Sheider ill das äder. Ud gaz allei ist er

dait zu Glük iht. Wir hae us geau zu diese

Thea auf die Suhe egee. Iteressates zu

ide, ar gar iht so sher. Da git es das Wild

Kithe Projet, das sih de Fleish aus usere

heimischen Wäldern verschrieben hat (Seite 32), da

git es eie Metzger aus Esse, der als Jäger Nutrias

jagen „muss“ und als verantwortungsbewusster

Geießer daraus gleih ei lekeres Ragout zauert

(Seite 38). Wie cool man braten und kochen kann,

das zeigt us auh der Bohuer Sushi-Meisterkoh

Daiel Takeshi Wiead ud ereitet Shika-katsu zu,

Hirshshitzel auf japaishe Art Seite .

Sie alle hae ir getrofe i derzeit ohl agesagteste

Hot Spot der Grillrepulik: i Ruhrgeiet!

Klasse, as sih hier tat, tut ud eiter tu ird –

da sid ir gaz siher. Die ähste Meilesteie

arte. )u Beispiel ei Suer BBQ 9 i der

Grillakadeie Ruhr, ei de RUHRGEBEEF erstals

exklusier Medieparter ist. Es aht us stolz, ei

kleier Teil dieser großarige Etiklug i userer

Heiat zu sei!

Glük auf, iel Glut ud eie gute Huger üshe

3


Mixed News

Vo eue Grill Hot-Spot i Castrop-Rauel is zu sher

agesagte Burger-Tepel i Oerhauseer Cetro. Was es

i der RUHRGEBEEF-Regio a Neuigkeite git, errate ir

kurz ud kakig i de Mied Nes.

Feuer Flamme Cuts

Ein Steak ist ein Steak ist ein Steak. Das war früher zweifelsfrei

so. Ob in der Fleischtheke oder im Restaurant.

Längst ist aber die Auswahl an Kategorien wie Cuts, Rasse,

Herkut, Aufzuht eahtlih. Wir epfehle ahad

eiiger Cuts o gourefleish.de großarige Alteraie

zu klassishe Shite. Spare ei Gare.

6 14 20 28 32

Heiliges

Hirschschnitzel

Die japaishe Kühe trit de europäishe

Gaue. Sushi-Eperte Daiel Takeshi Wieand

zeigt, dass er mit allen Produkten umzugehe

eiß, ud kreiert für us das „Shika-katsu“,

das Hirshshitzel ah Japa-Art.

Reine

Herzenssache

Der Schneider aus Dortmund

eiß, ie a koht. Ud ie

a auh ugeöhlihe Teile

verarbeitet. So geschehen mit

de Herz des Wagu-Rides.

In wilder Mission:

Wild Kitchen

Project

Missionieren wollen sie nicht, und sind

doh regeläßig i ilder Missio fast

i gaze Lad uteregs. Das „Wild

Kithe Projet“ erertet das gaze

Tier, liet das Grille ud das Outdoor-Cooking.

4


Liebesgrüße aus

Kallenhardt

Whisk trit BBQ. Ud das direkt

a der Breerei. Neu ist, dass sowas

im Sauerland geht. Vergesst

Ketuk ud das Hohoor.

Was wächst denn da

am Wegesrand?

Kräuter kaufen kann jeder. Ob getrocknet

oder frish, der odere Superarkt hält

da einige Regalmeter bereit. Doch Kräuter

sid Natur ud die git es auh i Ruhrge-

iet eifah da drauße or der Tür. Autor

Peter Krauskopf shreit darüer, as o

ähst ud as erlaut ud geießar ist.

Die Harten aus

dem Garten

Shaps ist Shaps. Nei, u irklih

iht. Wir are i der Märkishe Spezialitätenbrennerei

in Hagen und infor-

ierte us, ie dort Shaps aus heiischen

Obst gemacht wird.

40 48 50 54 60 64

Jetzt geht‘s

um die Wurst!

Grillürsthe - das ka doh

wohl jeder! Ist auch so. Dennoch

haben wir uns gefragt, ob

a sih das Grill-Lee it

der Wurst iht oh leihter

und vielleicht auch ein leckerer

machen kann, und trafen auf

erstaunliche Antworten.

Trainingslager

Alle Theorie ist grau, deshal rauht es irgeda

die Prais. Ud hier gilt, traiiere

geht über studieren. Lesen und Machen ist

die Deise. Wir liefer de Traiigspla it

ool ahkohare Rezepte.

Genussgipfel

im Löwental

Wähst i Esse zusae, as zusae

gehört? Chefs & Buthers heißt ei shikes

Lot-Restaurat, das Kopeteze eies erfahree

Gouretkohs ud eies Tradiionsmetzgers

zusammenlegt, um gehobene

Kühe zu zeleriere. Wir are da.

5


MIXED NEWS

DES BEEFERS

COOLER BRUDER

Nahde de Makt de Oehitze-Gills duh Disoute-Podukte

duhgeshütelt ude, usste sih die etalierten

Anbieter der Markengeräte etwas einfallen lassen. Der

Beefe asoliete die Aufgae it Baou! Niht u, dass

die Tütle aus Bad Hoef it de „Beefe Oe Chef“ auf

de Makt koe, de eeso ie de goße „Beefe XL-

Chef“ auch in geschlossenen Räumen betrieben werden darf.

)usätzlih id it de „Lo Bo“ auh ei zielih „oole“

Bude des efolgeihe Oehitzegills Makteifühug feie.

Bei Lo Bo hadelt es sih u eie stoetieee

Gae, de i Niedigtepeatueeih zishe ud

Grad) arbeitet. Mit ihm können Steaks entweder langsam auf

Ketepeatu gezoge ede, u daah i Beefe die

Röstaoe zu ehalte, ode e diet als elegate Wahaltekae.

Soohl de Beefe Oe als auh de Beefe Oe-

Chef köe eakt auf de Dah des Lo Bo posiioiet

ede. Die eue Beefe-Geäte solle oh i de aktuelle

Gillsaiso zu kaufe sei. www.beefer.de

GRILLEN WIE

DER WELTMEISTER

Ge eiet sih de Bohue Olie Siees a seie

Afagszeite a Rost zuük: „Es ist oh ga iht so lage

he, da stad ih a Gatekai it eie Bie i de

Had ud hae egeläßig eie Wüsthe eee lasse.“

Doh da hat ih das BBQ-Fiee eisht ud Shit

fü Shit eeitete e sei Gill-Wisse. Seithe egete es

geadezu aioale ud iteaioale Titel: Deutshe Meiste,

BBQ-Welteiste ud Wold Food Chapio sid u die

klagollste. Geeisa it de Gilltea „BBQ Wiesel“

sheit kei Wetee zu aspuhsoll. Nu hat Olie sei-

e este Rezepte ud Tehike i eie Buh zusaegefasst.

„Mäe a Gill“ ist de it eie Augezike

zu estehede ahaishe Titel des -seiige Shökes.

Was e o alle eitel ill, ist das, as e sele seit sei-

e )eit a Gatekai elee dute: „Spaß a Gille.“

Hauptpotagoist des Buhes ist daei iht Siees, sode

das Fleisch. Ob Tomahawk Caveman Style, Dry aged Schwei-

ekotelet ode Pi Wheels – die Geihte sid iht u auf

geshaklih höhste Nieau zueeitet, sode auh i

opishe Äuialet i Szee gesetzt. Siees eät seie elieteste

Rezepte, seie este Tipps ud liefet jede Mege

Idee fü eie gelugee BBQ-Aed. „Mäe a Gill“

ist i Heel-Velag eshiee ud kostet i Budle it ei-

e Steakesse o Taoia , Euo UVP. Was de

BBQ-Welteiste so dauf hat, lässt sei Rezept i usee

Taiigslage auf Seite sho eahe.

12


VERLOSUNG

HIER GRILLT DAS REVIER

Manch ein Grillfan stellte sich womöglich vor, an einem

Fahaus i de Südstaate zu stehe, BBQ-Geuh üeall

i de ae Lut, etspate Meshe i de Soe,

Lie-Musik, fish gezaptes eiskaltes Bie. Das Sue BBQ

Fesial a deiii eie de Höhepukte de Gillsaison

im Ruhrgebiet. Das gute ist, wer es verpasst hat, hat dieses

Jah iede die Chae. Auh hat Toias Daappel

mit seinem Grillakademie-Ruhr-Team wieder ein Who’s who

de Szee zusaegetoelt, u die geeisae Leideshat

i öglihst iele Faete zu feie. Dass RUHR-

GEBEEF als eue Mediepate auh daei ist, feut ud

seh ud ist Ehesahe! A usee Stad git es oole

Magazie, ete Meshe ud iel Gill-Aio. Daee

ist a Sotag, . Juli zishe Uh ud de Ausklag

u Uh atülih oh iel eh aufgeote.

Neben einer Podiumsdiskussion, bei der die aktuellen Trends

diskuiet ede, id ei goßes Feueek it de Stas

de Gillszee ud iele spaede Ausstelle agefeuert.

Themen von Shows sind etwa (das Programm wächst

ud ähst auh ah Redakiosshluss…: keaish Gille

it Moolith, Fleishtasig it de Beefe Gillgeäte,

Whisk- ud Gi-Tasigs de Saueläde Edeleeei,

Wie Tasig, Speials o Gill o ud it Stepha Rososki,

eine Live-Zerlegung einer Rinderschulter mit Fleischsom-

elie Chistoph Gaoski, eie US-Sokestaio, die

Chapage Louge o BoCoept, die )ueeitug eies

ei gazes Wildsheis it „Bosai‘s Wild BBQ“ ud de

Wild Kithe Pojet ud atülih fishes )ikel o Fass

o Biesoelie Makus Beitath o de Piataueei

Moitz Fiege.

Wi eide us also i alleeste Gesellshat. Ud su-

he oh elhe! RUHRGEBEEF elost Kate fü dieses

fast ausekaute Eet ute alle Teilehe, die us

is zu . Jui eie Mail ode Postkate it de Sihwort

„Sommerfest“ schicken:

Redakio RUHRGEBEEF

Ehefeldstaße

Bohu

edakio@ueelik.de

Ihe Date ede u zu Duhfühug des Geispiels ud zu Geieah-

ihigug eedet. Eie Weitegae Ihe Date idet iht stat. Rehtsgudlage

fü die Dateeaeitug ist At. As. lit. a, f DSGVO. Weitee Ifoaioe, is-

esodee zu Ugag it pesoeezogee Date ud zu Ihe Rehte ide Sie

ute: .ueelik.de/dateshutzelehug

~DIE KuGELGRILL - REVoLuTION jetzt ERLEBEN ~

BBQ DISK

Feuerplatte

DIE MOESTA BBQ FEUER-

PLATTE AUS GUSSEISEN!

Mit der Feuerplatte von Moesta

ensteht ein völlig neues Grillvergnügen.

Durch die verschiedenen

Temperaturzonen auf

der Disk sind dem Grillen keine

Grenzen gesetzt.

Jetzt online

verfügbar


14


REINE

HERZENSSACHE

Er ist bekannt als junger Koch, der sich

as traut. Ud das lägst iht ur i

Dortud, soder i der gaze Repu-

lik. Gar zu Neoer des Jahres urde

er ernannt. Denn die Regeln bricht,

der „aggressi“ koht. Dass sih Phillip

Sheider i seie „aßgesheiderte“

Restaurat „Der Sheider“ irklich

was traut, beweist sein Menügang

„Wagyu-Herz it Hiiskus, Bluekohl

ud Kaper“. Mit RUHRGEBEEF traf sih

das „herzlihe Sheiderlei“ i seier

Dortuder Kühe, u a edle Wagyu-Herz

zu zeige, dass dieser „Speial-Cut“

o Rid öllig zu Ureht utershätzt

ird. Was ir proiere durte,

war eines der besten Rindersteaks überhaupt!

Text: Marc Lorenz

Bilder: Sebasian Drolshagen

15


FEUER UND

FLAMME FÜR

FRISCHE CUTS

20

Bild: Sebasian Drolshagen


Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit

eferte Galaxis, als es eifah ur Steaks ga.

Ud ur i gehoee Restaurats i Ruhrgeiet

urde der Wush ah eier Garstufe agerufe,

der hoherfreut it „ediu, ite“ eat-

ortet urde, as aer leider iht garaierte,

dass dieser erfüllt wurde. Längst ist diese Zeit der

Bararei orei, ir eide us i . Jahrhudert,

kurz or de eue Golde Teies ud

der aufgeklärte Ruhrgeeef-Freud eiß o

Riderrasse, Herkutsläder, Füterug ud

Cuts. Doch gerade letzteres ist ein weites Feld,

das dak steig esserer )uereitugstehike

ier oh aherlei Poteial ietet, u idiiduelle

Präfereze ud eue Geshakseffekte

herorzurige. Was zishe Filetsteak

ud Tafelspitz i de letzte Jahre ieder

entdeckt wurde ist beachtlich. Das mag an ebenso

ahhalige ie shlihteg erütige

Noise-to-Tail-Kozepte liege, hat aer auh

eie geshaklihe Kopoete. De so-

ohl das Ideal eier totale Fefreiheit als auh

das geshaksästheishe Priat o totaler

)artheit ud Shelz ake i de Köpfe.

Es muss nicht immer Kaviar, äh, Filet sein, das

ist lägst keie pekuiäre Etsheidug ehr.

RUHRGEBEEF hat deshal geeisa it de

Fleish-Experte Tio Sharz ud Yaik Meurer

o gourefleish.de eial klassishe Cuts

ud relaie Noitäte, also ko as Speial

Cuts, erglihe. Gaz ah de ehte Etde-

ker-Moto: er dieses Produkt gekaut hat, de

schmeckt das andere womöglich besser.

Text: Tom Thelen

21


US A BIBER

38


„Lielig ko esse, die Rate ist gar!“ – Bite iht ershreke. RUHRGEBEEF ill eiter Lust auf Esse

ahe ud iht Ekel errege. Wer geauer hishaut, hat atürlih lägst eerkt, dass das ageildete

Tier eher eie Bier als eier Rate gleiht. Deoh hadelt es sih u eie Vertreter der Failie der Sta-

helrate. Als Nutria oder Bierrate ist das a ud i Wasser leede Nageier ekat, das or rud

Jahre aus Südaerika eigeführt urde. Bierleish i usere Kühe zu erareite, ist dagege iht

ugeöhlih. Sho i Mitelalter usste a das Fleish der putzige Tierhe i Gerihte zu utze.

Für RUHRGEBEEF hat Jäger ud Metzgereister Jürge Bikert aus Esse Nutria erlegt ud ei satig-zartes

Ragout gezaubert.

Text: Marc Lorenz

Noh i de frühe 2000er-Jahre ar die Bier-Jagd i

Deutshlad strikt erote. Doh die Populaio, isesodere

der Nutrias, hat i de ergagee zeh Jahre eklatat

zugeoe. Niht ohe teils sheriegede Folge für die

Natur. Nutrias köe eträhtlihe Shäde a Hohassershutzalage

ud i der Ladirtshat erzeuge. Gefürhtet

sid die Bierrate geradezu dafür, Däe ud Stauasserhaltuge

it Löher zu uterhöhle. Auh a de Geässer

des Ruhrgeiets sid die Nager izishe zu Hauf azutrefe.

Ruhr- ud Lippeerad hae zur Jagd aufgerufe. Doh Jürge

Bikert, utrieiger Liehaer regioaler Produkte, ist iel

zu iel Metzger, als dass er als Jäger die Tiere loß ershießt ud

entsorgt. „Die Nutrias an Ruhr und Lippe können locker bis sechzig

Zeieter lag erde ud rige da zeh Kilo auf die

Waage. Ih epfad es als zu große Vershedug, das Fleish

iht irgedie eiter zu utze.“ Bikert reherhierte ei e-

ig i alte Rezepte, rahte seie eigee Vorliee für Sh-

orgerihte it ei ud etshloss sih kurzerhad, ei Nutria-Ragout

zu kohe – it teils utershiedlihste Reakioe

seiner Mitarbeiter. „Manche mussten sich schon überwinden,

u das erste Mal zu proiere. Geshekt hat’s aer alle.“

Ud auh der RUHRGEBEEF-Tester häte dieses Ragout o ei-

er klassishe Wild-Variate kau zu utersheide geusst.

Toller Neeefekt: Viel regioaler ka Bioleish kau sei.

Verkäufer ud Metzgereie idet a allerdigs i Ruhrgeiet

kau. Dafür sheit die Bierrate, dere Fleish or alle i

der DDR eit erreitet ar, zu uekat. Olie git es ur

eige Hädler, die Nutrialeish aiete – da allerdigs zu

recht beachtlichen Preisen.

Dennoch will Jürgen Bickert mit seinem Nutria-

Rezept nicht hinter dem Berg halten und verrät

es in unserem Trainingslager auf Seite 71.

39


GNSGIPE

T LÖWNL

54


Zart ud rosa? Mediu? Will ei Restaurat

heutzutage mit gutem Fleisch beeindrucken,

reihe derlei Priärtugede der Kopetez

lägst iht ehr aus. Ei Kopetez-

orsprug uss sih gegeüer Griller ud

echten Beef-Fans erst erarbeitet werden. Im

Esse-Werdeer Löetal ähst deshal i

edle Lot zusae, as zusae gehört.

Auf der eie Seite ei ersierter Spitzekoh,

„Chef“ Mihael Sheil, ih zur Seite ei alteigesesseer

Fleishereister, „Buther“ Stefa

Burchardt. Ein neues todschickes Restaurant

als selsteusstes Stateet. Ei Tred, der

auch an anderer Adresse aktuell ist.

Text: To Thele

Bilder: Daniel Sadrowski

We es esthat u Wei geht, eiht es auh iht,

al zu fage, o de Gast gee eie „tokee“ häte.

Weinkenner starren dann nur noch starr vor sich hin und

üshe sih eg. Lägst ist Leesitelkopetez

auf dem Vormarsch und das natürlich auch in Sachen

Fleish. Hekut, Rasse, Aufzuht sid zu Make geode,

auh zu Kezeihe de Qualität. Also ist es u zu

estädlih, e Fleishe ud Köhe zusaeaeite,

u i Restauat zu Egeisse zu koe, die

Top-Griller am Produkt ebenfalls hinkriegen. Dann stellt

sih u oh die Fage, o das Plus de histoishe Kü-

hekust oh etas daufsetze ka. Sheil geligt

das.

Das Ambiente ist schlichtweg beeindruckend. Ausgesuchte

Bestuhlug, shik gedekte Tishe it elesee

Essekzeug, gedekte Fae, iesige Lot-Feste it

interessant-illuminierten Natur-Ausblicken aus der ersten

Etage des Hauses. Ei eig Idustial-Chae daf iht

fehlen, doch mit dem markanten Fleisch-Reifeschrank,

de Shokühe est Päsetaiostheke ud de Weikühlshak

ist das Restauat she zeitgeäß ausgestatet.

Kohe, Gille, Zueeitug ka hie Eet ud

Hadek sei. Hie ude gaz ofea a alles gedaht,

ahde sih eie este Idee, eie Eet-Loaio

zu eöfe, eadelt hate i jee u ugesetzte, ei

seh esodees À-la-ate-Restauat it Podukfeish

zu etaliee. Sheil, desse poiete letzte Staio

lage das Restauat Haappel a, efügt üe eie

illate Kühee, die eie seh aspuhsolle Kate

uzusetze i de Lage ist. Daei auhe die Telle fakish

keie Vegleihe it de Steekühe zu sheue.

Allei peislih liegt das Haus oh gut daute. So ist das

-Gag-Meü fü Euo ehe güsig ausgeiese. Höhepukte

eies fatasishe Meüs sid die ualitai

55


ROTE BETE MIT MOZZARELLA

von Boris Geigenmüller,

Küchenchef im Bochumer Livingroom

Zutaten für 2 Personen

Stk. Büfelozzarella,

je g

l Rote-Bete-Sat

aus dem Bioladen

Apfel z. B. Boskop

g eißer )uker

Fleur de Sel, Salz, Pfefer

½ Messerspitze Xatha

Verdikugsitel

Apfelessig

kalt gepresstes Rapsöl

½ Hadoll gazer Walüsse

Kresse ud/oder kleie

Blatsalate

frisher Meerreih

Zitrone

Rote-Bete-Sat it eier Messerspitze Xatha adike. Apfelessig,

Salz, Pfefer, Zuker errühre ud asheke. De

Mozzarella troketupfe ud i Gaze it der Hälte des

Rote-Bete-Suds ariiere. Die adere Hälte eiseite stelle.

Den Apfel schälen, entkernen, in feine Würfel teilen und mit

Zitroesat ud Apfelessig eträufel soie it Zuker ud

Pfefer aus der Mühle ürze.

ATOMIC ARMADILLO EGGS

von Tobias „Toby“ Dannappel,

Grillakademie Ruhr und Tobys BBQ,

Bochum

Zutaten für 5 Personen

g Riderhak it hohe Fetateil

g Sheiehak it hohe Fetateil

Bacon

Habaneros

Cheddar Cheese

Die Walüsse kurz i eier eshihtete Pfae aröste.

Mozzarella kreuzförig eisheide ud i eie iefe Teller

arihte. Die Apfelürfel i die Öfug fülle ud de zur

Seite gestellte Sud agieße. Darüer Walüsse, Salatläter

ud/oder Kresse erteile. Da de Meerreih fei darüer

raspeln. Zum Schluss mit Rapsöl überträufeln und mit ein we-

ig Fleur de Sel ud Pfefer aus der Mühle ürze.

FÜR TOBYS UNIVERSAL RUB:

EL Paprikapuler

EL Salz

EL eißer )uker

EL rauer )uker

EL Cui

EL Kolauhgraulat

EL )ieelgraulat

EL Oregao

EL Pfefer

EL Chili-Puler

EL Selleriesalz

Das Hakleish it „Toys Uiersal Ru“ ishe ud gut

durhkete. Die Haaeros aufsheide, etkere, it

Cheddar Cheese fülle ud it de Hakleish „uatel“,

sodass ei faustgroßes Ei etsteht. Das Ei it Bao uatel

ud ereut it Toys Uiersal Ru estreue. Bei

Grad „lo ‘ slo“ auf de Soker oder Kugel- oder Gasgrill

ud is zur Kerteperatur o 7 Grad idirekt räuher.

Tipp für das passende Raucharomen: Mediterean Olive Smoke

Cruhes o „Matador´s BBQ“.

Bild: Marc Lorenz

72

Weitere Magazine dieses Users