19-1

hirschvogl

"An einen Haushalt"

Marktgemeinde Großengersdorf

Hauptstraße 129, 2212 Großengersdorf

Tel: 02245/88201 Fax: 02245/88404

E-Mail: gde.grossengersdorf@direkt.at

Homepage: www.grossengersdorf.gv.at

Amtliche

Mitteilungen

1. Ausgabe 2019 April 2019

Herausgeber und Verleger:

HEUER ERSTMALIGE GEMEINSCHAFTS-

Marktgemeinde Großengersdorf FEIER ALLER JUBILARE IM JAHR 2019

Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Christian Hellmer ©Rath Fotografie


In der Gemeinderatssitzung am 20.03.2019 wurden nachstehende Punkte behandelt

bzw. einer Beschlussfassung zugeführt:

Der Prüfungsausschuss hat am 20.03.2019 eine Kassenprüfung durchgeführt. Es wurden

keine Beanstandungen festgestellt, sodass der Kassenführung die Entlastung ausgesprochen

werden konnte.

Der Rechnungsabschluss 2018 wurde fachlich vom Prüfungsausschuss in den einzelnen

Gruppen durchbesprochen und für richtig befunden. Herr Bürgermeister berichtet im

Gemeinderat über den Rechnungsabschluss sowie über diverse Punkte im Ordentlichen

Haushalt und Außerordentlichen Haushalt. Der Rechnungsabschluss wird auf Antrag des

Bürgermeisters vom Gemeinderat einstimmig genehmigt.

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Großengersdorf beschließt einstimmig folgende

Verordnung:

1.) Freigabe Bauland-Wohngebiet A1 (KG Großengersdorf)

2.) Teilfreigabe Bauland-Wohngebiet A2 (KG Großengersdorf)

Aufgrund des § 16 Abs. 4 des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014 idgF werden für die im

Örtlichen Raumordnungsprogramm (Flächenwidmungsplan) festgelegte Bauland-

Wohngebiet Aufschließungszone BW-A1 zur Gänze, sowie teilweise für die BW-A2

(beide KG Großengersdorf, „Siedlung beim Tennisplatz“) die planlich dargestellten

Verkehrsflächen als innere Verkehrserschließung festgelegt und das Bauland zur

Änderung der Grundstücksgrenzen und Bebauung freigegeben.

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Großengersdorf beschließt, mit drei Gegenstimmen,

folgende Verordnung:

Die Erlassung des Teilbebauungsplanes für die Siedlung „Beim Tennisplatz“.

Aufgrund der §§29-33 des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014 idgF wird der Teilbebauungsplan

„Siedlung beim Tennisplatz“ für die Marktgemeinde Großengersdorf-

KG Großengersdorf- mit der hierzugehörigen Plandarstellung (Plannummer 2246)

erlassen.

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Großengersdorf beschließt einstimmig folgende

Verordnung:

Die 6.-Änderung des örtlichen Raumordnungsprogrammes – Flächenwidmungsplanes.

Die Marktgemeinde Großengersdorf beabsichtigt, das örtliche Raumordnungsprogramm

zu ändern. Das eingereichte Änderungsverfahren wird durch einen weiteren Punkt

ergänzt. Der dazugehörige Vorentwurf von Dipl. Ing. Barbara Fleischmann liegt vor.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben hat die Gemeinde entschieden, dass keine

strategische Umweltprüfung durchgeführt wird.


Sämtliche Planungen, Ausschreibungen sowie anschließende Überwachungstätigkeiten

bezüglich Infrastruktur für das neue Siedlungsgebiet wird einstimmig zum Preis von

208.213,79 € an das Ziviltechnikbüro Team Kernstock vergeben.

Die ermittelten Kosten der Infrastruktur erfordern eine Zwischenfinanzierung in Form

eines Darlehens in der Höhe von 1.200.000,-- €, welche einstimmig vom Gemeinderat

an die Hypo Noe Landesbank für Niederösterreich vergeben wurde.

Auf Wunsch des Gemeinderates fand vor der Gemeinderatssitzung ein Vortrag vom

Ziviltechnikbüro Kernstock (Hr. DI Johannes Müller) statt. In diesem Vortrag wurden

folgende Punkte erläutert:

Reduktion Regenwasseranfall

Flächenversiegelung reduzieren

Gestaltung Parkflächen Rasengitter (z.B. G3 Parkplatz)

Dezentrale Versickerung

Versickerung in dezentralen unterirdischen Schotterkörpern (betrifft Straße)

Schmutzwasserkanal

Entsorgung Schmutzwasser für Hausanschluss über freien Fall oder mit Hebewerk

Trotz diverser Gespräche mit unterschiedlichen gemeinnützigen Bauträgern war es

bisher nicht möglich, ein konkretes Konzept für den Bau unserer geplanten Wohnungen

(Ausführung und Zeitplan) zu erhalten. Die Bauträger sind erst NACH Auftragserteilung

bereit, in die Planungsphase zu gehen – der Gemeinderat wollte allerdings ohne jegliche

Preis-/Leistungsvergleichsmöglichkeit vorerst keine Entscheidung treffen.

Aufgrund dieser Tatsache werden mit anderen Bauträgern weitere Gespräche geführt,

um ein für unsere Gemeinde passendes Angebot zu bekommen, damit leistbares Wohnen

für unsere Bürger ermöglicht werden kann.

Für ein Schiebetor am Bauhof wurde ein elektrischer Antrieb zum Preis von 2.394,94 €

bei der Fa. Brix Zaun in Auftrag gegeben.

Einem Ansuchen der OMV (Optionsvertrag) auf Austausch einer bestehenden

Verkabelung vom Schalthaus Großengersdorf in das Schalthaus Deutsch Wagram wird

vom Gemeinderat einstimmig stattgegeben.

Der Mietvertrag mit Hrn. Kornberger für das Wohnhaus Bahngasse 18 wurde vom

Gemeinderat für die nächsten 3 Jahre unterzeichnet.

Der Bauplatz in der Feuerwehr-Siedlung wurde mit 11 zu 5 Stimmen (1 Leerstimme) an

Hrn. Lukas Janitsch vergeben.


Der diesjährige Seniorenausflug findet am 22. Mai statt und führt uns unter anderem

nach Wilhelmsburg ins Geschirrmuseum sowie ins Stift Heiligenkreuz. Weitere

Programmpunkte entnehmen Sie bitte dem beiliegendem Anmeldeformular.

Die Durchforstungsarbeiten aufgrund des Borkenkäferbefalls

in der Remise sind fast abgeschlossen.

Der Abtransport wird ebenfalls von einer Fremdfirma

erledigt.

In weiterer Folge wurden wir auch darauf hingewiesen,

dass sämtliche Windschutzgürtel einer

Durchforstung bedürfen (Pilzbefall und Dürreschäden).

Diese Arbeiten wurden teilweise schon

begonnen und werden im Laufe des Jahres abgeschlossen

sein.

Erstmalig haben die Gratulationen zu den

Jubiläen in einer gemeinsamen Veranstaltung

stattgefunden, aufgrund zahlreicher positiver

Rückmeldungen werden wir dies weiterhin so

beibehalten. Ein herzliches Dankeschön an die

Musiker für die musikalische Umrahmung, an

Pater Robert Nowak für den geistlichen

Beistand und an unsere Fotografin Veronika

Rath.

©Rath Fotografie


95. Geburtstag:

Rath Aloisia, Feldgasse 11

90. Geburtstag:

Bauer Karl, Hauptstraße 102

Rath Ernst Ing., Neustift 6

85. Geburtstag:

Denk Brigitta, Bahngasse 37

Knie Marie, Hauptstraße 14

Harbich Karl, Kurze Zeile 50

Kosak Ernst, Kindergartengasse 66

Rögner Magdalena, Neue Gasse 51

Knie Hermann, Bockfließer Straße 6

Marschall Josefa, Bockfließer Straße 15 († 5.03.2019)

80. Geburtstag:

Marschall Christine, Hauptstraße 62

Rester Maria, Raiffeisengasse 9

Yalcinkaya Ayse, Rochusgasse 1

Scheck Rudolf, Hauptstraße 149

Brenner Rosa, Hauptstraße 98

Mederitsch Katharina, Neue Gasse 18

Kellner Helene, Stallberggasse 7

Krizso Rosalia, Feldgasse 6

Schilling Cäcilia, Berggasse 40

Pawel Elsa, Berggasse 22/1

Bauer Josefine, Hauptstraße 16

Rath Anton, Hauptstraße 10

Hirschvogl Marie, Neue Gasse 16

Anger Karoline, Feldgasse 25

Goldene Hochzeit:

Gaunersdorfer Franz u. Johanna, Rochusgasse 3

Marschall Hubert u. Edeltraude, Kindergartengasse 28

Diamantene Hochzeit:

Krenn Alois u. Johanna, Kellergasse 16

Knie Hermann u. Maria, Bockfließer Straße 6


Blutspendeaktion Großengersdorf am 8.12.2018:

89 SpenderInnen und 11 Abgewiesene

JubiläumsspenderInnen:

60. Spende: Wolfgang Rögner

35. Spende: Johann Rögner, Jutta Rögner, Erich Distlberger

20. Spende: Florian Berthold

15. Spende: Manfred Gaunersdorfer

10. Spende: Karin Hirschvogl, Michaela Spitznagl, Georg Graf, Silke Hrabal

Nachstehend einige Anregungen/Hinweise/Ersuchen:






Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Abstellen eines Kraftfahrzeuges

ohne amtliche Kennzeichentafel, mag es betriebsfähig oder nicht betriebsfähig sein,

auf öffentlichem Grund nicht gestattet ist.

Die Landwirte werden gebeten, ALLE WEGE bei ihrer Feldarbeit so schonend wie

möglich zu behandeln.

Es wird ersucht, die Gewässer Mühlbach und Rußbach reinzuhalten und Ablagerungen

am Damm zu unterlassen.

Die Hundebesitzer werden ersucht, die Notdurft ihrer Lieblinge nicht in Grünflächen

zu hinterlassen, sondern von unseren Hundeklos („Sackerl fürs Gackerl“) Gebrauch

zu machen.

Die Restmüllsäcke am Friedhof sind nur für Kerzenabfall gedacht – Blumen sind am

dafür vorgesehenen Platz zu entsorgen! Für Kränze und Buketts gibt es aufgrund der

Drähte und Maschen eine separate Entsorgungsbox. Weiters kommt es immer

wieder vor, dass Gartenbesitzer ihren Grün- und Strauchschnitt am Friedhof in den

Abfallboxen entsorgen. Diese sind jedoch nur für Friedhofsabfälle bestimmt!!! Für

Gartengrünschnitt ist der Häckselplatz vorgesehen.

Die diesjährige Grenzbegehung findet am Samstag, den 27.04.2019 statt. Dazu wird

wie üblich der Jahrgang, der zur Firmung kommt, eingeladen – aber es dürfen auch

gerne alle interessierten Großengersdorfer und Großengersdorferinnen mitgehen.

Treffpunkt ist um 14:00 Uhr vorm Gemeindeamt.

Ihr Bürgermeister

Christian Hellmer


M a r k t g e m e i n d e G r o ß e n g e r s d o r f

2 2 1 2 G r o ß e n g e r s d o r f , H a u p t s t r a ß e 1 2 9

P o l . B e z i r k M i s t e l b a c h L a n d N Ö

Tel. 02245/88201 Fax 02245/88404

e-mail: gde.grossengersdorf@direkt.at

Änderung Öffnungszeiten

Bauhof und Häckselplatz

Zusätzlich zum Bauhof fällt nunmehr auch die Öffnungszeit vom Häckselplatz in

den Aufgabenbereich unserer Gemeindearbeiter, daher gibt es Änderungen bei

den Öffnungszeiten ab 1. Mai 2019 wie folgt:

Bauhof

jeden Dienstag unverändert gemäß Kalendereintragung:

15:00 bis 16:00 Uhr

am Samstag analog den Kalendereintragungen (14-tägig),

jedoch geänderte Uhrzeit:

08:30 bis 09:30 Uhr

Häckselplatz

jeden Mittwoch von 15:00 bis 16:00 Uhr

(egal, ob Sommer- oder Winterzeit)

an folgenden Samstagen von 10:00 bis 11:30 Uhr

4. und 18. Mai 2019

1., 15. und 29. Juni 2019

13. und 27. Juli 2019

10. und 24. August 2019

7. und 21. September 2019

5. und 19. Oktober 2019

9., 16. und 30. November 2019


ÜBERRASCHENDE WENDE

OHNE VORWARNUNG

auch für die Marktgemeinde Großengersdorf

EINSTELLUNG DES SCHNELLBAHN-ZUBRINGERS

Ausgangssituation

Auf Grund der geringen Fahrgastzahlen stellt die ÖBB mit Jahresende 2019 die Nebenbahn

„Schweinbarther Kreuz“ ein.

Neues Mobilitätsangebot

Das Land Niederösterreich hat umgehend reagiert und kurzfristig konkrete Sofortmaßnahmen

eingeleitet. Ziel der Maßnahmen ist, das Mobilitätsangebot für die

Bewohner.innen der Region nicht nur zu erhalten, sondern zu erweitern und zu verbessern.

Außerdem wird das Land, in enger Partnerschaft mit den Gemeinden, die Region zu einer

modernen ÖV-Pilotregion entwickeln.

„Mit dem geplanten Angebot rücken wir den öffentlichen Verkehr näher an die

Menschen, schaffen ein besseres Angebot und machen den Verkehr klimafreundlicher.“

Konkrete Maßnahmen

Phase 1 - ab September 2019: Bussystem neu

„Näher an den Menschen - Busse fahren in die Orte und nicht daran vorbei“

• Das Busangebot wird gegenüber der bisherigen Bahn kürzere Taktintervalle und längere

Betriebszeiten vorweisen. („Busse fahren früher, öfter und länger“) Die Busse fahren

zusätzlich zu den bestehenden Linien, die Haltestellen rücken näher zu den

Benutzerinnen und Benutzern.

• Zusätzliche Infrastruktur wird errichtet (Busknotenpunkte Raggendorf, Gänserndorf,

Wolkersdorf) und es werden 9 zusätzliche Busse eingesetzt.

Phase 2 - ab September 2020: Erweitertes Busangebot Weinviertel Ost

„Die Region Schweinbarther Kreuz wird stärker mit dem Umland vernetzt“

• Im Rahmen der Busausschreibung für die Region Weinviertel Ost wird die Anbindung

nach Mistelbach (Landeskrankenhaus) und nach Wien (Abendverbindung) deutlich

verbessert.


• Auch die Schulen in der Region werden besser angebunden (Bsp: Gymnasium Deutsch

Wagram).

• Statt bisher 5,9 Mio. km/Jahr wird das Angebot zukünftig 7 Mio. km/Jahr ausgeweitet.

Phase 3 - ab September 2021: E-Bussystem

„Region hat Vorreiterrolle: Erstes regionales E-Bussystem in Niederösterreich.“

• Das 2019 als Sofortmaßnahme eingeführte Bussystem wird durch moderne Elektrobusse

ersetzt.

• Für den langfristigen E-Betrieb wird zusätzliche Infrastruktur errichtet (Ladestationen in

Wolkersdorf, Gänserndorf und Kollnbrunn).

• Es werden bis zu 13 moderne E- Busse eingesetzt.

Erstmals in Niederösterreich: mobility.lab

Gemeinsam mit dem Land NÖ, den Gemeinden, dem Verkehrsverbund, der NÖ.Regional

GmbH u.a. Partnern wird laufend an der Weiterentwicklung des bedarfsorientierten Mobilitätsangebotes

in der Region Schweinbarther Kreuz gearbeitet, innovative Projekte und

Maßnahmen entwickelt und umgesetzt.

Bsp.: Anrufsammeltaxi, e-Car Sharing, moderne Haltestellen mit Radangeboten u.v.m.

Stichwort „mobility as a service“.

Die Region wird zur Vorbildregion in Sachen Mobilität. Das Land übernimmt die Basiskosten

für das mobility.lab.

Weitere Informationen

Da es sich um eine große Veränderung und um ein sehr komplexes Thema handelt, braucht

es gute Informationen für alle Entscheidungsträger.innen und für die Bevölkerung.

Für die Bürger.innen stehen zwei Informationstermine stehen zur Auswahl:

Dienstag, 09.04.2019 von 19.00 bis 20:30 Uhr

im Hofkeller Groß-Schweinbarth (Am Hofkeller 7, 2221 Groß-Schweinbarth)

Freitag, 12.4.2019, von 19.00 bis 20:30 Uhr

im Dorfzentrum Prottes (Matzner Straße 7, 2242 Prottes)

Es wird um Anmeldung gebeten unter www.noeregional.at/schweinbarther-kreuz oder per

Mail: weinviertel@noeregional.at

Es werden die Details zu den neuen Mobilitätsangeboten sowie die Überlegungen zu den

künftigen Entwicklungen der Innovationsregion „Schweinbarther Kreuz“ vorgestellt. Im

Anschluss daran gibt es die Möglichkeit, direkt mit den Vertreter.innen des Verkehrsbunds

Ost-Region (VOR) und des Landes Niederösterreich ins Gespräch zu kommen.


Ärztenotdienst

2. Quartal 2019

Sehr geehrte Damen und Herren!

Die niedergelassenen Allgemeinmediziner/innen sind laut einer Entscheidung des

österreichischen Verwaltungsgerichtshofes nicht mehr dazu verpflichtet, am

Wochenend-Bereitschaftsdienst teilzunehmen. Der Bereitschaftsdienst wird derzeit

auf freiwilliger Basis weitergeführt, weshalb nicht mehr an allen Wochenenden

ÄrztInnen zur Verfügung stehen.

Bis zur Klärung der weiteren Vorgangsweise werden Sie ersucht,

am Wochenende die telefonische Gesundheitsberatung

1450 , www.1450.at, zu kontaktieren. Dort erhalten Sie am

Telefon Empfehlungen, was Sie am besten tun können.

Abhängig von Tageszeit und Aufenthaltsort wird dann

gemeinsam mit Ihnen die weitere Versorgung geplant.

Krankentransport Anmeldung

Tel. 14844

Rettung Notruf NÖ

Tel. 144

ärztliche Rufnummer täglich von 19:00 - 07:00 Uhr Tel. 141

Gesundheits-Hotline täglich 0 - 24 Uhr

Tel. 1450

Apotheken-Hotline - Auskunft rund um die Uhr Tel. 1455

Allgemeinmediziner/in lt. Einteilung

Sa/So/Ftg. 07:00 - 19:00 Uhr

Dr. Manfred P e n k l e r

Dr. Martina S c h l e g e r

Dr. Michael S c h r o m m

Schleinbach, Bahnstraße 32

Wolkersdorf, Haasgasse 11

Wolkersdorf, Kaiser Josef-Straße 48

Tel. 02245/5007

Tel. 02245/4141

Tel. 02245/26332

Bitte die Ärztin/den Arzt nur in dringenden Fällen und nach vorherigem Anruf aufsuchen!

Sa, 06. April 2019

Sa, 20. April 2019

Mo, 22. April 2019 Ostermontag

Sa, 27. April 2019

So, 28. April 2019

Mi, 01. Mai 2019 Staatsfeiertag

Sa, 11. Mai 2019

So, 19. Mai 2019

Sa, 25. Mai 2019

Do, 30. Mai 2019 Christi Himmelfahrt

So, 09. Juni 2019

Mo, 10. Juni 2019 Pfingstmontag

Sa, 15. Juni 2019

Do, 20. Juni 2019 Fronleichnam

So, 23. Juni 2019

Dr. Schromm Michael

Dr. Penkler Manfred

nicht besetzt

Dr. Schleger Martina

Dr. Schromm Michael

nicht besetzt

Dr. Penkler Manfred

Dr. Schleger Martina

Dr. Schromm Michael

nicht besetzt

Dr. Penkler Manfred

Dr. Schleger Martina

Dr. Schromm Michael

nicht besetzt

Dr. Penkler Manfred


Am Mittwoch, 13.3.2019 hat die Gemeinde einen Vortrag zum Thema „Gärten und

Grünräume klimafit machen“ organisiert. Das Thema hat viele interessiert und der

Vortrag war sehr gut besucht.

Frau DI Martina Liehl-Rainer von der Aktion „Natur im Garten“ erklärte anhand anschaulicher

Beispiele, wie jeder einzelne im Hausgarten und die Gemeinde auf den öffentlichen

Flächen umweltgerecht und klimaschonend pflanzen, gestalten und pflegen kann.

Viel vertikales Grün (Bäume und Sträucher, Wandbegrünungen) erhöht die Verdunstung

und kühlt dadurch die Umgebung im Sommer. Wasserrückhalt in Gärten und öffentlichen

Räumen, sowie Versickerung vor Ort schließt die regionalen Wasserkreisläufe. Ein

Beispiel über die unterschiedlichen Schattentemperaturen an heißen Tagen aus dem

Vortrag möchten wir hier gerne einfügen:

Abkühlung durch Verdunstung


Die Aktion Natur im Garten feiert heuer ihr 20jähriges Bestehen, seit dieser Zeit gibt

es das Natur im Garten-Telefon (02742/74333), wo alle Fragen rund um naturnahes

Gärtnern beantwortet werden. Eine Zeitung, die viermal pro Jahr erscheint, beleuchtet

saisonale Themen.

Nähere Infos auch unter www.naturimgarten.at

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und wünschen eine erfreuliche Gartensaison.

Elfriede Rath


Aktuelles aus der

Region um Wolkersdorf

Erlebnis WANDERUNGEN

Die Erlebnis WANDERUNGEN der Region um

Wolkersdorf sind auch nach all den Jahren

noch immer sehr beliebt. Auch heuer wird es

wieder eine Vielzahl an Wanderungen geben.

Die Wanderführer der Region lassen sich immer

wieder neue Themen einfallen, wie zum

Bespiele eine Sagenwanderung für Familien in

Bockfließ oder eine Wanderung zum Thema

„Biber, Wildschwein, Wolf & Co“ in Großengersdorf.

Aber auch die traditionelle Vogelwanderung

oder die Wünschelrutenwanderungen

dürfen im Programm nicht fehlen.

Eine Übersicht der Wanderungen finde Sie im

aktuellen Wanderpass aber auch auf unserer

Homepage: www.regionumwolkersdorf.at

RuWi

Die Weinbergschnecke RuWi, bekannt aus

dem Buch „RuWi kleine Schnecke große Abenteuer“,

aus den Heimatkundemappen der

Volksschule und Namensgeber der Kinderbetreuungsplattform

der Region um Wolkersdorf,

gibt es jetzt auch zum Ausmalen. Im RuWi Regionsmalbuch

gibt es viele tolle Motive, die nur

noch auf bunte Farben warten! Das Schloss

Wolkersdorf, eine Kellergasse, Tiere am Bauernhof,

im Hochleithenwald und am Rußbach -

einen Marktstand, Eislaufplatz, Sommerbad

und vieles mehr! Das Malbuch ist bei der Trafik

Sterzinger in Wolkersdorf erhältlich

Und für alle, die endlich wissen wollen was die

kleine Schnecke sonst noch in der Region um

Wolkersdorf erlebt hat, gibt es ab Sommer

2019 den zweiten Band mit RuWis Abenteuer.

Wir sind gespannt!!

Region um Wolkersdorf

region@regionumwolkersdorf.at

Hauptstraße 28, 0664 / 611 33 00

2120 Wolkersdorf www.regionumwolkersdorf.at


Wahlservice zur Europawahl 2019

Am 26. Mai wird gewählt. Unsere „Amtliche Wahlinformation“ erleichtert das gesamte

Prozedere der Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde.

Deshalb wird Ihnen Anfang Mai eine „Amtliche Wahlinformation – Europawahl 2019

zugestellt. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der Wahl bundesweit (an

einen Haushalt) verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung (siehe Abbildung).

Diese ist nämlich mit Ihrem Namen personalisiert und beinhaltet einen Zahlencode für die

Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert

sowie einen Strich-Code für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst (für

das Wählerverzeichnis). Doch was ist mit all dem zu tun?

Zur Wahl am 26. Mai im Wahllokal bringen Sie den personalisierten Abschnitt und einen

amtlichen Lichtbildausweis mit. Damit erleichtern Sie die Wahlabwicklung, weil wir nicht

mehr im Wählerverzeichnis suchen müssen.

Werden Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, dann beantragen Sie am

besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer

„Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist. Nun drei Möglichkeiten:

Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte

mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Mit dem personalisierten Code auf

unserer Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um

die Uhr auf www.wahlkartenantrag.at Ihre Wahlkarte beantragen.

UNSERE TIPPS: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht

per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online-

Anträge ist der 22. Mai. Je nach Antragsart erfolgt die Zustellung zumeist mittels eingeschriebener

Briefsendung auf Ihre angegebene Zustelladresse.

Die Wahlkarte muss spätestens am 26. Mai 2019, 17 Uhr,

bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen.

Sie haben weiters die Möglichkeit, die Wahlkarte

am Wahltag bei jedem geöffneten Wahllokal

oder bei jeder Bezirkswahlbehörde

abzugeben.

VERWENDEN SIE BITTE FÜR DIE

WAHLKARTENANTRÄGE

DIESE AMTLICHE WAHL-

INFORMATION! SIE

ERLEICHTERN UNS

DAMIT WESENTLICH

DIE ARBEIT!

Achtung: Die angebrachten Barcodes

auf der „Amtlichen Wahlinformation“

dienen lediglich der automatisierten

und raschen Verarbeitung bei der

Wahlkartenantragstellung sowie bei

der Wahldurchführung.


Rotes Kreuz, Ortsstelle Wolkersdorf

Die Ortstelle Wolkersdorf des Roten Kreuzes möchte sich bei den Spendern und Unterstützern bedanken.

Ein großes Danke den Herren Ing. Josef Pleil aus Wolkersdorf, Josef Stöcklmayer aus Schleinbach, Helmuth

Rath aus Wolfpassing, der RAIKA Wolkersdorf und der Familie Dachauer aus Kronberg, Familie Siebinger

aus Riedenthal, Familie Hans Linzbauer aus Wolkersdorf, dem Kneippverein Wolkersdorf, Frau Monika

Zach. Mit deren großzügigen Spenden konnten neue, schon dringend benötigte Ausrüstungen für unsere

Ortsstelle angeschafft werden.

Spenden für Kranzablösen wurden unserer Ortsstelle von folgenden Familien übergeben: Kolm aus Seyring,

Rögner aus Großengersdorf, Niedermayer, Kirchmeyer und Peiritsch aus Obersdorf, Weiß und Siquans aus

Wolkersdorf, Familie Franz aus Ulrichskirchen, Siegl-Zechmeister aus Eibesbrunn, Duscher aus Münichsthal.

Nicht vergessen werden dürfen, die vielen nicht namentlich genannten Kleinspender. Jeder der Ortstelle

Wolkersdorf gespendete Betrag wird widmungsgemäß verwendet und kommt schlussendlich der

Allgemeinheit zu Gute, da wir mit einer guten Ausrüstung noch besser unsere Aufgaben erfüllen können.

Mit November 2018 hat an der Ortsstelle ein neuer Kurs für Rettungssanitäter begonnen. Mit sehr viel Elan

bereiten sich die Teilnehmer

auf die Zwischenprüfung im

Jänner vor.

Danach beginnt der große

Teil der Praxisausbildung

und die neuen Kollegen

dürfen unter der Aufsicht

von erfahrenen Rettungssanitätern

unmittelbar am

Rettungsdienst teilnehmen.

Im Mai 2019 ist dann die

große Abschlussprüfung

unter Aufsicht des Landesverbandes

Niederösterreich

des Roten Kreuzes.

Am 09. April 2019 findet ein allgemeiner „Erste Hilfe Kurs“ an der Ortsstelle Wolkersdorf statt.

Der Start für den nächsten Ausbildungskurs für Rettungssanitäter ist für August 2019 geplant.

Weitere Angebote des Roten Kreuzes in Wolkersdorf sind unter Anderem

* die Rufhilfe – damit kann man zu jeder Tages- und Nachtzeit direkt Hilfe beim Roten Kreuz anfordern.

* das Essen „A la Carte“ – hier werden die Speisen zubereitet und geliefert.

* das betreute Reisen – hier können Personen unter der Betreuung von Rettungssanitätern an Ausflügen

teilnehmen die heuer zum Schloss Purkersdorf, zum Kraftwerk Ottenstein und zur Garten Tulln geplant

sind.

Am 13. April 2019 findet an der Ortsstelle Wolkersdorf wieder eine Blutspendeaktion des Roten Kreuzes

statt und wir bitten schon heute um zahlreiche Teilnahme.

Bei Interesse an den Aktivitäten oder sonstigen Fragen an die Ortstelle Wolkersdorf sind wir unter der

Telefonnummer 0676/9574277 erreichbar.


Presseinformationen für Gemeinden

Unser monatlicher Tipp für Ihre Gemeinde!

Thomas Hauser, Landesgeschäftsführer und Pressesprecher

02272/61820 28, thomas.hauser@noezsv.at

Liebe Familie – da braucht ein Verwandter dringend eure Hilfe!!!

Und zwar finanzielle Hilfe. Also Geld. Wer genau das ist, der da so dringend ein paar hundert Euro auf ein

Konto im Ausland braucht, wissen Sie eigentlich nicht wirklich. Ein Neffe, eine Enkelin, von der Sie schon

lange nichts mehr gehört haben…. Aber die Sache ist dringend, es geht quasi um Leben und Tod!

E-Mails und Anrufe mit solchen Notfällen werden immer mehr – und sie werden immer überzeugender. In

den letzten Wochen haben leider wieder etliche Gutgläubige eine Menge Geld weggeschmissen. Weil das

Geld, das da überwiesen wird, landet auf dem Konto von Betrügern, statt von Nichten oder Enkeln. Aber

vor allem am Telefon klingt das ja oft wirklich überzeugend. Der Anrufer beschreibt ein herzzerreißendes

oder gefährliches Szenario, und er kennt auch ein paar Details aus Ihrer Familie. Nein, tut er nicht. Aber er

ist gut geschult, wie man Leute aushorchen kann.

Es beginnt mit allgemeinen Familienbeziehungen, mit vagen Andeutungen, mit Namen, an die er sich nicht

mehr genau erinnern kann. Und er weiß genau, dass die meisten ihm dann helfen. Dass sie dann von sich

aus mit den Familienbeziehungen und Namen herausrücken. Er braucht nur mitzuschreiben und klingt nach

ein paar Minuten total vertrauenswürdig.

Das Beste, was Sie machen können, ist auflegen (bzw. das Mail löschen). Noch besser ist, die Polizei zu

informieren. Denn 99% dieser Anrufe und Mails sind schlicht und einfach Betrug. Wenn Sie wirklich

unsicher sind, ob es nicht doch um einen Verwandten geht, dann legen Sie trotzdem auf. Reden Sie zuerst

mit allen anderen Verwandten – auch mit denen, zu denen Sie schon lange keinen Kontakt mehr haben.

Und in 99,9 % aller Fälle werden Sie draufkommen: es gibt keinen Notfall!


FREIE PLÄTZE IN DER ZWERGERVILLA

Sie suchen eine unkomplizierte, flexible und professionelle Kinderbetreuung für Ihre

Kleinsten zwischen 1-3 Jahren? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Seit 01.01.2015

betreibt unser gemeinnütziger Verein Familienkreis Kreuttal die Kleinkindbetreuungseinrichtung

„Zwergerlvilla“.

Ab 20h pro Woche betreuen

ausgebildete Erzieherinnen in

unserer Kleinkindgruppe in

2123 Unterolberndorf bis zu

16 Kinder bei einem Schlüssel

von maximal 5 Kindern pro

Betreuerin.

Neben viel Bewegung an der

frischen Luft und der Förderung

verschiedenster Lebenskompetenzen

finden die Kinder

bei uns einen geregelten,

interessanten Alltag, der es

ihnen hilft sich schnell "wie zu

Hause" zu fühlen.

Gerne bieten wir unseren

Eltern auf Wunsch auch

Beratungen zu Erziehungsfragen

oder Unterstützung in

schwierigen familiären

Situationen (z.b. Scheidung,

Todesfälle etc.) an.

Mit nur 3 Schließwochen pro

Jahr bieten wir darüber hinaus

eine konstante, verlässliche

Betreuung, die die

Vereinbarkeit von Familie und

Beruf fördert.

Sie haben Interesse?

Gerne können Sie sich auf unserer Homepage www.familienkreiskreuttal.jimdo.com einen ersten

Eindruck von uns verschaffen oder uns unter 0650/2200625 (Mo. – Fr. 08:00 – 16:00) kontaktieren

und sich einen unverbindlichen Besichtigungstermin vereinbaren.

Mag. (FH) Sabine Klauda

Verein Familienkreis Kreuttal


Der Punsch-/Glühweinstand der

„Lustigen Gruppe“ (bestehend aus

den Familien Staut, Berthold,

Mayer, Fuchs und Schickmüller)

hat einen Betrag von € 1.700,--

eingebracht. Die Lebenshilfe

Werkstätte Matzen war sehr

erfreut über diese großzügige

Spende.

Vielen Dank an die vielen

Spender und Besucher!

Kindergartenkinder

&

Volksschüler

Die „Lustige Gruppe“

Am 23. März 2019 fand die

heurige Flurreinigung statt.

Große und kleine MüllsammlerInnen

wanderten die

Gemeinde- und Landesstraßen

ab und sammelten den achtlos

weggeworfenen Müll ein. Danach

wurden die fleißigen Helfer

von der Gemeinde zu einem

Imbiss eingeladen. Herzlichen

Dank an alle, die sich an dieser

Aktion beteiligt haben!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine