DAV Sektion Füssen - Jahresbericht 2018

alpenverein.fuessen

Jahresbericht der Sektion Füssen für das Jahr 2018 mit Programmvorschau 2019

Jahresbericht 2018

mit Programm 2019


Bild: Jungmannschaft Sektion Füssen

Inhalt

Einladung zur Mitgliederversammlung............................................5

Vorwort des 1. Vorstandes................................................................. 6

Finanzen – Bilanz 2018 – Budget 2019............................................. 9

Gedenken unserer Verstorbenen....................................................10

Neue Mitglieder....................................................................................11

Jubilare....................................................................................................15

Wir stellen vor.......................................................................................18

Wir sagen Danke.................................................................................. 23

Wir suchen............................................................................................ 26

Arbeitsgebiet der Sektion................................................................ 28

Jahresrückblick 2018.......................................................................... 30

Programm 2019 – Kurse, Touren, Veranstaltungen................... 65

Jubiläumsfilm „Berge 150“................................................................88

Vorschau Herbstfahrt 2019.............................................................. 89

Helfer gesucht...................................................................................... 90

Sektions-Infos..................................................................................... 94

DAV-Infos..............................................................................................110

Mitgliederservice...............................................................................126

Impressum...........................................................................................131

Sektionsdaten im Überblick...........................................................132

Titelbild und Bild auf der Rückseite: Manfred Sailer

2


Jahresbericht 2018

mit Programm 2019

und Jahresrückblick 2018

3


Bild: Peter Ziegler

4

5


Einladung zur

Mitgliederversammlung 2019

am Samstag, 30.03.2019

um 19:00 Uhr

im Gesellenhaus, Schrannenplatz 7 in Füssen

Der Vorstand lädt alle Mitglieder ein, sich aktiv an der Gestaltung

des Sektionslebens und der Ziele der Sektion zu beteiligen und freut

sich auf Eure rege Teilnahme.

Tagesordnung:

» Geschäftsbericht des Vorstandes

» Bilanz 2018, Haushalt 2019

» Neufassung Satzung - Nachtrag

» Änderungsantrag Mustersektionsjugendordnung

» Bericht des Rechnungsprüfers

» Entlastung der Vorstandschaft

» Edelweißehrung

» Nachwahlen

» Verschiedenes

» Ausklang mit Bildern des Sektionsjahres, kleiner Imbiss

Anträge zur Tagesordnung erbitten wir schriftlich bis 06.03.2019 an die

Geschäftsstelle oder den 1. Vorsitzenden einzureichen.

Beschlüsse werden jeweils mit einfacher Stimmenmehrheit der

erschienenen Mitglieder gefasst. Stimmberechtigt sind volljährige

Sektionsmitglieder mit gültigem Jahresausweis 2019. Satzungsänderungen

bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen.

Die Änderungen bedürfen der Genehmigung des DAV Bundesverbandes.

Mit freundlichem Bergsteigergruß

DAV Sektion Füssen e. V.

Der Vorstand

5


Vorwort des 1. Vorstandes

Liebe Mitglieder,

mit 2018 geht ein arbeitsreiches,

aber auch ein aufregendes Bergjahr

zu Ende. Wir haben uns viel vorgenommen

und auch vieles erreicht,

dies aber nur durch gemeinsame

Anstrengungen und Zusammenarbeit.

Nach dem Votum unserer

Mitglieder ist es uns gelungen die

Personalsituation in der Vorstandschaft

und der Sektionsarbeit zu

verbessern.

Die vakanten Stellen konnten fast

alle besetzt werden: Wir haben

einen neuen hauptamtlichen

Hüttenwart (Günter Schweighart),

eine neue Schatzmeisterin (Anne

Herold), eine neue Geschäftsstellenleitung

(Britta Reinartz), siehe

Bericht Geschäftsstelle, und eine/

zwei neue Reinigungskräfte für unsere

FPH (Hye Soon Shin & Cornelia

Schweighart).

Ich denke das ist nun eine Teamergänzung

mit der wir die Anforderungen

der Zukunft bestehen

werden. Noch nie, so lange ich in

meiner Vorstandszeit zurückschauen

kann, waren wir so gut aufgestellt

wie jetzt, und das macht mich

glücklich und dankbar.

Diese Freude möchte ich mit Euch

teilen und mich sehr herzlich bei

allen dafür bedanken, die hier engagiert

mitgeholfen haben. Sie alle

wissen, dass es eine große Freude

ist, wenn man den Erfolg seiner

Bemühungen sieht. Das Wissen,

etwas Gutes geleistet zu haben, ist

die Hauptmotivation für freiwilliges

Tun und das ist die Antriebsfeder,

daraus schöpft man Kraft für neue

Aufgaben und Herausforderungen.

Ich bin stolz solch tolle Vorstandskollegen

zu haben, die in gemeinschaftlicher

ehren-amtlicher Arbeit

diesen Erfolg zustande gebracht

haben. Eine Einzelne, oder einen

Einzelnen herauszuheben wird der

Sache nicht gerecht und möchte ich

auch nicht unternehmen. Jeder in

seinem Bereich und alle zusammen,

wenn es um das Sektionswohl ging,

haben wie in einer Seilschaft an

einem Seil in eine Richtung gezogen,

dafür möchte ich Euch sehr herzlich

Danke sagen.

Ausgeschieden sind Harry Konz

unser IT-Administrator (Technik &

Homepage) und meine Frau Claudia

Ziegler, die bisher die Buchhaltung,

Sekretariat und Mitgliederverwaltung

gemanagt hat. Bei beiden

möchte ich mich sehr herzlich

bedanken, da Sie mitgeholfen haben,

die interne Sektionsarbeit auf

neue Füße zu stellen und geordnete

Abläufe zu etablieren. Das war und

ist viel wert.

Einige Stellen sind jedoch noch zu

besetzen: wir suchen noch einen

Hüttenreferenten, der sich um die

Pflege und Werterhaltung unserer

beiden Hütten kümmert, einen

Beisitzer für unsere IT, ohne die es

nicht mehr geht, gerade zu Zeiten

in der der Deutsche Alpenverein

dem Zeitgeist entsprechend, mit

Beschluss bei der Jahreshauptversammlung

in November 2018

6


Vorwort des 1. Vorstandes

in Bielefeld, ins digitale Zeitalter

startet (siehe Beitrag). Unsere

Sektionsjugend will im neuen Jahr

die beschlossene Sektionsjugendordnung

umsetzen und sich neu

organisieren.

Unsere „Schatzkiste“, die Fritz-

Putz-Hütte, hatte ein schwieriges

Jahr, galt es doch vieles neu zu ordnen

und die anstehenden Änderungen

zu bewältigen mit online-Reservierungssystem,

neue Barkasse

und der personellen Neubesetzung,

dabei gilt mein besonderer Dank

an unseren 2.Vorstand Angelika

Arnold. Das Umfeld wurde durch

zwei Arbeitseinsätze verschönert

und die Bauholzstapel in Brennholz

verwandelt.

Unser „Herzstück“ die Kletterhalle

in Rieden, hat ihr 15-jähriges Jubiläum

gefeiert und unsere Pächter

erbringen eine tolle Leistung und

halten die Kletterhalle stets uptodate

mit neuen Kletterrouten und

netten Kletterveranstaltungen.

Bei den Sportkletterern haben wir

Nachwuchs erhalten und Mario

und Tobias Löffler treten hier in die

Spuren von Vera Bakker und Lara

Neumeier was uns riesig freut.

Unsere Aktivsenioren, der Name ist

Motto, waren wieder am häufigsten

unterwegs und hatten sich diesmal

zur Herbstfahrt die Seiser Alm, die

größte Hochalm Europas, als Ziel

ausgesucht. Wohin es in 2019 geht

lesen sie in diesem Heft.

7


Vorwort des 1. Vorstandes

Was erwartet uns 2019?

Zur Neufassung unserer Satzung,

die wir in 2018 beschlossen haben,

benötigen wir nochmals in drei

Punkten ihre Zustimmung, entgegen

der vorab eingesendeten und

befürworteten Satzung durch die

Bundesgeschäftsstelle, da die Satzung

nachträglich dann doch nicht

genehmigungsfähig war.

Dinge die aufgrund der vorrangigen

Aktivitäten liegen geblieben sind,

sollten wir im neuen Jahr schaffen.

Die beschlossene Verbesserung

der Kletterhalle in Rieden soll noch

umgesetzt werden, wobei wir den

Bikeparcour leider wegen fehlender

Kapazität absagen mussten. Die

Geschäftsstelle in der Kletterhalle

ist ab 01.01.2019 nun für unsere Mitglieder

dauerhaft Mo - Fr erreichbar

und wird die Vorstandschaft in ihrer

ehrenamtlichen Arbeit entlasten.

Euch das wieder zurückgeben mit

interessanten Touren und guter

Vorstandsarbeit (siehe Veranstaltungsteil).

Für die wertvolle Mitarbeit, den gemeinsamen,

kameradschaftlichen

Einsatz danke ich ganz herzlich der

Vorstandschaft und allen die unser

Sektionsleben lebendig halten. Ich

wünsche allen Sektionsmitgliedern

und ihren Familien für 2019, viel

Gesundheit, Zufriedenheit und

Glück, sowie ein unfallfreies und

erlebnisreiches Bergjahr mit vielen

motivierenden Erlebnissen in den

Bergen.

Euer Vorstand

Peter Ziegler

Das Umfeld und die Auffahrt der

Fritz-Putz-Hütte wollen wir noch

Instandsetzen und dabei ein neues,

leistungsfähigeres Stromkabel

einziehen. Die Sepp-Sollner-Hütte

benötigt noch diverse Instandsetzungen

(Fluchtfenster, Kaminverlängerung,

Einzäunung, etc.).

Stolz bin ich aber vor allem auf

Euch, liebe Mitglieder ! Sind wir

doch weiter gewachsen und nun

bereits bei knapp 3.900 Mitgliedern.

Für diese Treue und Euer Vertrauen

möchte ich mich im Namen der

gesamten Vorstandschaft sehr

herzlich bedanken. Wir möchten

8


Bilanz 2018 – Budget 2019

Ausgaben Voranschlag

Verbandsbeitrag DAV

Ausbildung

Ausrüstung

Familien

Geschäftsstelle

Berghütten

Jugend

Kletterzentrum

Öffentlichkeitsreferat

Tourengruppen

Naturschutz

Vorträge

Wegeinstandhaltung

Verwaltung

Mitgliedsbeiträge (ARGE, Verbände, BLSV)

Versicherungen

Jahresbericht

Repräsentationskosten / Versammlungen

Investausgaben

Spenden

Summe Ausgaben

Einnahmen Voranschlag

Mitgliedsbeiträge

Berghütten (Übernachtungsgebühren)

Berghütten (Reservierungsgebühren)

Getränke & Fahrtkosten

Kletterzentrum (Pachteinnahme)

Umlage Betriebskosten Kletterhalle

Vorträge

Förderung DAV für Gastank

Förderung DAV für Barkasse Hütte

Zuwendungen

Einnahmen Kurse, Vorträge, Ausflüge

Einnahmen Jahresbericht

Spenden (mit DAV Spendenaufruf dezentral)

Sonstige Einnahmen

Steuerrückerstattung

Summe Einnahmen

Budget 2018

75.000 €

8.712 €

800 €

500 €

4.805 €

34.600 €

7.000 €

14.750 €

1.000 €

500 €

600 €

500 €

5.300 €

63.050 €

1.850 €

1.500 €

4.200 €

2.000 €

175.500 €

0 €

402.167 €

Budget 2018

136.000 €

75.000 €

30.000 €

15.000 €

18.564 €

4.500 €

0 €

4.350 €

0 €

5.000 €

0 €

2.500 €

3.000 €

1.000 €

0 €

294.914 €

Ergebnis 2018*

77.662 €

6.288 €

0 €

100 €

4.742 €

35.668 €

3.550 €

11.180 €

0 €

0 €

0 €

0 €

0 €

30.457 €

2.159 €

863 €

6.508 €

3.245 €

0 €

300 €

182.721 €

Ergebnis 2018*

150.938 €

54.663 €

21.390 €

26.532 €

19.231 €

0 €

0 €

0 €

0 €

15.716 €

2.157 €

3.330 €

3.000 €

80 €

0 €

297.036 €

Budget 2019

77.000 €

8.300 €

800 €

500 €

4.420 €

88.000 €

7.00 €

12.190 €

400 €

500 €

500 €

1.500 €

3.800 €

69.312 €

1.850 €

1.500 €

4.000 €

2.000 €

150.000 €

500 €

434.072 €

Budget 2019

140.000 €

75.000 €

0 €

25.000 €

18.564 €

4.500 €

2.000 €

0 €

1.000 €

5.000 €

0 €

1.500 €

500 €

1.000 €

0 €

274.064 €

Stand 12/2018

* Ist-Zahlen von 2018 waren bei Redaktionsschluss noch nicht komplett

Vermögensminderung/-mehrung

- 107.253 €

111.315 €

-160.008 €

9


Gedenken

unserer Toten

Verstorbene

Franz Hilpert

Erwin Sirch

Adolf Dirscherl

Dr. Josef Gstöttl

Klaus Hagenburger

Karl Schweiger

Karl-H. Strauch

Anton Greif

Johann Cieslar

im Alter

von

77 Jahre

60 Jahre

79 Jahre

97 Jahre

81 Jahre

91 Jahre

80 Jahre

82 Jahre

91 Jahre

Der Tod ist das Tor

zum Licht am Ende

eines mühsam

gewordenen Weges.

Franz von Assisi

10


Neue Mitglieder

Neumitglieder 2018

A

Diana Abt

Leo Albrecht

Florian Aletsee

Klaus Alletsee

Elisabeth Amberger

Julia Amberger

Pia Amberger

Jens Ammermann

Helena Andres

Armin Angerer

Sabine Angerer

Laura Angerer

Lena Angerer

Paul Angerer

Iris Aschenbrenner

Lorena Auer

B

Franziska Bader

Carlos Badur

Oliver Bareiss

Vivian Bareifl

Irmi Bargholz

Juliane Basista

Lothar Baum

Andrea Beller

Sylvia Bock

Julia Böttger

Karl Braig

Lukas Brandl

Pierre Breitwieser

Marcel Brem

Manuela Brem

Wolfgang Briechle

Jonas Briechle

Björn Briel

Malte Brüggemeier

Claudia Bschorr

Werner Bschorr

Manuel Bschorr

Cedric Büchling

D

Laura Dasch

Alexander Rudolf Daum

Mario Horst Dietz

Emma Dittmann

Simon Döffinger

E

Dimitri Eberle

Claudia Eger-Muehlmann

Alois Eierstock

Anna Eliasson

Jörg Ertel

Petra Ertel

Leon Ertel

F

Nils Falkenberg

Christian Faller

Bernhard Fischer

Gabriele Fischer

Hannah Fischer

Lena Fischer

Wiebke Fischer

Markus Flott

Matthias Flott

Karl-Christian Frank

Björn Frankenreiter

Bettina Frankenreiter

Hanna Frankenreiter

Kathleen Freidinger

Jennifer Frense

Martin Frey

Simone Friebe

Jasper Maximilian Fuchs

Denise Funk

G

Caterina Gamperl

Christine Gebauer

Julia Gebler

Simon Gebler

David Gebler

Alfred Geis

Annette Geis

Viola Giese

Stefan Glaser

Susanne Glauder

Peter Glauder

Iris-Marie Glauder

Wolfgang Glock

Wolfram Glock

Jonas Gloger

Hans-Dieter Goldhorn

Rainer Gutheil

Ayhan Güzel

H

Thomas Haf

Paulus Häfele

Tamara Hahnen

Daniel Hampel

Martin Hanauer

Beatrice Hanauer Pineda

Niklas Hanauer Pineda

Christian Hanf

Lucie Marleen Hanf

Nicole Hanf

Constanze Häring

Ursula Hartmann

Lina Hartmann

Kathrin Haslach

Andreas Haug

Wolfgang Hauser

11


Neue Mitglieder

Barbara Hauser

Sabine Hauser

Johannes Hauser

Daniela Hauser

Helga Heiflerer

John Heiflerer

Raphael Hekler

Jana Helikarova

Erich Henn

Maria Henne

Anne Herold

Anita Heyartz

Walter Hilbrand

Reinhard Hofman

Ralph Huber

Pauline Huber

Eva Husemann

Marcel Hübner

I

Cristoforo Impagliazzo

Sara Impagliazzo

Romy Impagliazzo

J

Franziska Jedrzejczyk

K

Sepp Kanzian

Sandra Karg

Julian Kasper

Julia Kellerer

Stephan Ketterl

Thomas Kiechle

Brigitte Kiechle

Julia Kircher

Ingrid Knauer

Irene Kocks

Magdalena Koepf

Norbert Königsperger

Birgit Köpf

Carsten Kotte

Wiebke Kötter

Markus Kowasch

Irina Krauter

Marion Kuhn

Katharina Kuhn

L

Ludwig Lachner

Valentin Lachner

Elmar Lachner

Daniela Lachner

Brigitte Langhof

Amelie Langhof

Klara Langhof

Maria Elisa Legelli

Maik Lehr

Luisa Leisching

Nina Leitner

Clara Leitner

Michael Lempert

Carmen Lempert

Lucy Lempert

Andreas Leser

Bettina Leser

Klaus Leser

Judith Lindemann

David Linder

Sebastian Linder

Robert Linder

Claudia Linder

Larissa Linder

Timo Linder

Jakob Lipp

Claudia Lipp

Thomas Lipp

Michaela Lipp

Anna Lipp

Magnus Lipp

Anne Loderer

Emi Loderer

Lola Loderer

Christoph Lohr

Martin Lühr

Sylvia Luigart

M

Allegra Maar

Steffen Mandl

Michelle Mandl

Max Mandl

Marco Mariner

Manfred Marohn

Helen Mayer

Anja Mayer

Thomas Mayt

Jasmin Meyer

Anja Misske

Gerd Muehlmann

Fynn Muehlmann

Axel Müller

Sylvia Müller

Uwe Müller

N

Lorenz Nachtmann

Karsten Neubauer

O

Carina Olbrich

Irene Oster

Bernd Oster

Alexander Oster

P

Antonin Paska

Andreas Pensold

Yvonne Pensold

Emil Pensold

Nelly Pensold

Sarina Pensold

Gudrun Petrik

Tim Petzold

Beatriz Pineda

Andrea Pohl

12


Neue Mitglieder

Ludwig Pohl

Jakob Pohl

Teresa Poidinger

Stefan Prem

Gudrun-Stefanie Priesner

Simone Probst

R

Maren Randolf

Ellinor Rapp

Niklas Rapp

Oliver Rathke

Antonia Renner

Adrian Renner

Karl-Heinz Rettner

Gabriele Rettner

Michael Rieger

Alex Ronge

Maren Roos

Tobias Rösler

Franziska Roth

Katja Rupp-Huckele

S

Robert Saguer

Daniel Sattler

Heinrich Schäfer

Klaus Schäfer

Bianka Schäfer

Tobias Schäfer

Thomas Schif

Ursula Schmid

Wolfgang Schmidt

Andrea Schneider

Reiner Schneider

Lisa Schneider

Stefan Schneider

Michael Schnitzer

Uli Schollenbruch

Klaus Schollenbruch

Martina Schuhmacher

Klaus Schuhmacher

Manuela Schuster

David Schuster

Jasmin Schuster

Pascal Schuster

Isabella Schuster

Aron Schwarz

Michael Schwarz

Manfred Schweinberg

Thomas Senn

Margit Senn

Matthias Senn

Magnus Senn

Magdalena Senn

Cindy Serfling

Frank Seyfried

Karina Seyfried-Sobotta

Manfred Sieber

Sonja Smarsly

Kaya Sobotta

Adrian Sohmen

Andrea Stapf

Ivo Steininger

Richard Steinle

T

Bernd Tangerding

Anne Tangerding

Stefanie Thierer

Petra Track

Werner Traute

Marco Trautmann

Frank Treber

Marion Treber

Kim Treber

Sam Treber

Nele Trpin

Elia Trpin

U

Lara Urbanek

V

Bettina Velle

Andreas Vogler

Walter Vollmer

Marcus Vollmer

Ingo Von der Heyde

W

Julia Wagner

Sarah Wagner

Albert Wagner

Kathrin Walch

Elke Walch

Anton Walter

Thomas Walter-Schuster

Michael Weigert

Matthias Weisheit

Marcus Weitzel

Michaela Welz

Traute Werner

Monika Wernerus

Maria-Josefa Wernerus

Emmanuel Wernerus

Laetitia Wernerus

Benedikt Wernerus

Andreas Wewerka

Michaela Wiecke

Petra Wineberger

Franz Wintergerst

Laura Marie Wolf

Eva-Maria Wunder

Y

Shinnosuke Yamagata

Z

Lina-Marie Zienteck

Cora Zimmermann

Timo Zimmermann

13


14

Anzeige


EdelweiSS-Jubilare

Herzlichen Glückwunsch unseren

Edelweißjubilaren 2018

Zur Jahreshauptversammlung im

März 2019 haben wir eine stattliche

Anzahl von 62 Edelweißjubilaren,

die es zu ehren gilt. Darunter

auch neun Jubilare mit stolzer

60-jähriger Sektionszugehörigkeit.

Wir gratulieren ganz herzlich und

freuen uns, so viele treue Mitglieder

über all die Jahre im Verein

zu haben.

60 Jahre

Fritz Beck

Prof. Dr. Jürgen Boeckh

Jutta Demel

Albert Graf

Dr. Georg Greiss

Hubert Gut

Hans Looser

Hubert Sailer

Helmut Stein

50 Jahre

Else Beck

Heinz Brumberg

Hildegard Friedl

Karl-Heinz Heel

Heinz Hipp

Dr. Gudula Kremer

Luitpold Leeb

Horst Lorenz

Gerhard Nold

Rosela Nold

Günter Otte

40 Jahre

Peter Baur

Dr. Andreas Bode

Tobias Bode

Kornelia Götter

Martin Gut

Ulrich Gut

Helga Huber

Ludwig Lutz

Dr. Martin Metzger

Dietlinde Mitzdorf

Peter Sandler

Luis Stitzinger

Rainer Weise

Jürgen Wiesmath

Angelika Wiesmüller

Peter Wiesmüller

Sonja Wiesmüller

25 Jahre

Ilona Deckwerth

Bruno Ehrentreich

Rudolf Enzler

Dr. Wolf-Dietrich Fiefl

Wilfried Greth

Dr. Holger Hedderich

Jürgen Kieser

Gabriele Koppenwallner

Claudia Kratzer

Bernd A. Lehrecke

Dieter Mainka

Katharina Meiler

Roland Müller

Christiane Münz

Udo Reiländer

Niko Reimann

Lorenz Rexer

Theodor Rinderle

Beate Schmatz-Nau

Angela Schneller

Sina Lena Schneller

Günter Stamer

Silvia Steiner

Hilke Weiser

Heike Wiegand

15


Runde Geburtstage

Wir gratulieren zum runden Geburtstag

Graf Henrich von Treuberg

Hubert Perras

Kurt Schichtl

Werner Zinss

Albert Graf

Herta Zinss

Edwin Geiger

Werner Wiedemann

Ingrid Schäffer

Konrad Schöler

Traudl Senn

Hermann Hofmann

Rita Hofmann

Margot Dachauer

Bernhard Guglhoer

Hans Dieter Wendel

Sepp Kallenbach

Horst Raithel

Michael Bode

Günther Lehner

Sigrid Schurr

Elfriede Maria Reiländer

Renate Angele

Klaus Stetzer

Reinhold Loderer

Max Merk

Gunter Hörger

Monika Bartel-Weber

Elfi Stocker

Wolfgang Haeberlen

Hans Jürgen Scharfen

Emmi Blay

Johann Eckl

Helmut Schneider

Hubert Gut

Annelore Friedrich

Erika Seerieder

Helga Poitschke

Friedrich Eger

Anton Erhart

Josef Ellenrieder

Brigitte Graefin Vitzthum

Klaus Rinner

Werner Wirbel

Magdalena Guglhör

Hermine Marko-Kienel

Peter Nasemann

Heidi Nasemann

Otto Eberle

Rita Bock

Renate Jerabek

Renate Wiebel

Reinhard Walk

Udo Jerabek

Dr. Martin Schweiger

Walter Bilgram

Ingrid Stubbe

Eva Weber

Dr. Karl Metz

Eugen Reiflmüller

Monika Kadatz

Hans-Juergen Kreutzer

Wolfgang Kahle

Dr. Wolfgang May

Reinald Bucerius

Maria Trefz

Monika Egger

Elisabeth Schick

Günther Guderian

Dr. Gerhard Graf

Sieglinde Schrade

Franz Wintergerst

Dr.med. Roland Smuda

Manfred Eisenhardt

Wilhelm Lang

Gisela Ellenrieder

Alexander Rudolf Daum

Barbara Fritsch-Schwarz

Wolfgang Geiger

Ingrid Wohlfart

Christa Johannknecht

Franz Guggemos

Manfred Wanner

Ursula Gaiflmayer

Helmut Haeusserer

Hans-Dieter Goldhorn

Maria Loder-Frank

Theresa Wilhelm

Manfred Zink

Helga Jauernig

Werner Stoll

Wilhelm Steiger

Agnes Aschenbrenner

Brigitte Ott

Pauline Huber

Winfried Heinen

Brigitte Schuster

Maria Paulsteiner

Peter-Hans Forster

Hannelore Abt

Peter Hinfurtner

Klaus Neumeier

Steffi Machnik

Erwin Krakowske-Brauns

Eckard Tippmann

Franz Deutsch

Ursula Kern

Rainer Gutheil

Petra Track

Bernhard Bartsch

Wolfgang Nieberle

Dr. Gregor M. Mayer

Marina Schauer

Johanna M. Neugebauer

Wilhelm Keller

Rudolf Hahn

Willibald Laxy

16


Runde Geburtstage

Christine Schmalholz

Ingrid Jahn

Steffi Weigl

Andrea Müller-Pfaff

Elisabeth Eiband-Mayer

Gudrun Mair

Hans Jürgen Braun

Irene Kocks

Erhard Thurm

Thomas Baudzus

Andrea Mueller

Gerda Guderian

Jürgen Drollmann

Markus Kudelko

Christof Wismath

Christian Schlittenbauer

Bernhard Hans Gebler

Angela Kurz-Mücke

Andrea Buntin

Oliver Bareiss

Hermann Härtl

Lorenz Leisching

Ulrike Ullrich

Christian Blab

Xaver Henke

Silvia Steiner

Bernd Kilian

Axel Wittwer

Stefan Hobelsberger

Corwin Kraus

Antje Stoschek

Harald Grotz

Klaus Lamatsch

John Slaughter

Viola Häuflerer

Michael Duijndam

Claus Guglhör

Heike Immler

Silvana Jackisch

Thomas Birke

Herbert Ruprecht

Frank Deuring

Andreas Eggensberger

Werner Bschorr

Regina Streit

Angelika Stiefenhofer

Angelika Wucherpfennig

Rudolf Schöler

Ursula Hartl

Martina Löffler

Diana Weihgold

Thomas Kiechle

Heiko Kleemann

Hans Borst

Gerald Steber

Rahel Jüttner

Nicole Doll

Jana Zobl

Sonja Wiesmüller

Martina Schuhmacher

Anke Schafflhuber

Jochen Drösel

Luis Stitzinger

Peter Christ

Silvia Häberlen

Christina Renner

Thomas Keck

Sandra Hartmann

Kirstin Miernik

Annette Hönle

Micha Flade

Markus Einsiedler

Elke Walch

Dr. Andreas Bode

Thomas Dreflen

Hermann Doll

Jürgen Senn

Klaus Schäfer

Dr. Eckhard Wälzholz

Susanne Möflmer

Michael Keller

Myriam Parvanov

Frauke Stippler

Michael Gschnaidner

Jacqueline Anders

Susanne Gschnaidner

Roland Ilg

Inga Koop

Manuela Herkommer

Christiane Appel

Markus Roggendorf

Severina Gebauer

Christa Fredlmeier

Guenter Bohnacker

Herzlichen

Glückwunsch!

17


Personen – Wir stellen vor

Veränderungen in der Sektionsführung

Schatzmeisterin

Anne Herold

Seit August 2018 habe ich das

Amt als Schatzmeisterin der

Sektion Füssen übernommen. Der

Beruf und die Liebe zu den Bergen

haben mich vor zwei Jahren ins

Allgäu gebracht.

Aufgewachsen bin ich in der Nähe

von Bamberg, habe zuerst eine

Banklehre absolviert und später

Betriebswirtschaft studiert. Anschließend

war ich einige Jahre im

Controlling und Risikomanagement

einer Versicherung angestellt

und habe in dieser Zeit berufsbegleitend

ein Masterstudium abgeschlossen.

Seit einigen Jahren bin ich als

Beamtin im öffentlichen Dienst im

Wirtschaftsbereich tätig.

Meine Freizeit verbringe ich am

liebsten in der Natur und in

den Bergen. Ich gehe sehr gerne

wandern, MTB- und Skifahren.

Die Verknüpfung meines beruflichen

Hintergrunds, die Begeisterung

für die Berge und mein Wunsch

mich ehrenamtlich zu engagieren,

haben mich dazu bewegt das Team

der Sektion zu ergänzen.

Ich hoffe mich gut in das Amt einbringen

zu können, freue mich über

meine neuen Aufgaben und das mir

entgegengebrachte Vertrauen.

18


Personen – Wir stellen vor

Veränderungen in der Sektionsführung

Schriftführer

Hubert Mayr

Seit mehr als 35 Jahren bin ich in

der DAV-Sektion Füssen. Dabei hat

mich die tolle Zeit in der Jugendgruppe

um Inge und Werner

Tenbrink, in der Jungmannschaft

um Luis Stitzinger und in der

Juniorengruppe um Thomas Anwander

nicht nur in bergsteigerischer

Hinsicht geprägt.

Weitere wichtige Stationen in der

Sektion Füssen waren für mich

die Ausbildung zum Fachübungsleiter

Hochtouren, die langjährige

Tätigkeit als Ausbildungsreferent,

die Mitwirkung bei der Planung

und beim Bau der Kletterhalle,

die Organisation des jährlichen

Kletterwettkampfs im Rahmen der

Füssener Stadtolympiade und die

Gründung der ersten Kinderklettergruppe.

Meine Ziele als Schriftführer? Die

geschäftsführende Vorstandschaft

tatkräftig unterstützen und immer

alles richtig aufschreiben :-)

Meine Freizeitaktivitäten? Sagen

wir es mal so: Ich würde gern mehr

wandern und bergsteigen, mehr

MTB- und Skifahren.

Mit meiner Familie wohne ich

seit 20 Jahren in Buching. Ich bin

Maschinenbauingenieur und seit

fünf Jahren an der Hochschule

Kempten als Dozent für unsere

Nachwuchsingenieure tätig.

19


Personen – Wir stellen vor

Neue Fachübungsleiter

FÜL Klettern

Helena Andres

Ich bin schon als Kind mit meiner

Zwillingsschwester gerne in unserem

kleinen Dorf im Hunsrück auf

Bäume und Felsen geklettert und

habe als Jugendliche meine Freizeit

viel draußen in der Natur verbracht.

Daran hat sich auch mit der Zeit

nichts geändert.

Nach dem Studium und Referendariat

in Mainz habe ich 5 Jahre als

Berufsschullehrerin gearbeitet und

mich dann 2017 dazu entschlossen

in die Berge zu ziehen und mich an

die Berufsschule Ostallgäu versetzen

lassen.

Somit genieße ich nun die Lebensqualität

in der hiesigen Natur so

gut wie jeden Tag. Am liebsten

verbringe ich momentan meine Zeit

mit Klettern und Wildwasserkajak,

aber auch Joggen, Bergsteigen,

Mountainbike, Wandern und Ski

fahren mag ich sehr gerne. Hier

habe ich dann auch mit Skitouren

begonnen.

Da ich bereits in Vereinen viel in

der Jugendarbeit ehrenamtlich

mitgearbeitet habe, freue ich mich

nun Uwe Koßmeier und die Eltern-

Kind-Klettergruppe zu unterstützen

und zusammen mit Christian die

Ausbildung zum Klettertrainer zu

beginnen.

20


Personen – Wir stellen vor

Neue Fachübungsleiter

FÜL Klettern

Christian Maag

Aufgewachsen bin ich im Unterallgäu,

jedoch waren die Berge von

klein auf mein zweites Wohnzimmer.

Geweckt haben diese Begeisterung

meine Großeltern, mit denen ich

mit 4 ½ Jahren auf meinem ersten

Gipfel, der Roten Flüh, gestanden

bin. Von da an ging es regelmäßig in

die Berge. Über die Jahre erweiterte

sich das Programm um Hochtouren,

Fernwanderungen und die Kletterei.

Aber an den Gipfeln selbst war

nicht Schluss. Mit 18 Jahren ging es

mit dem Gleitschirm auch darüber.

Die Möglichkeit, die Berge auf diese

Weise zu erfahren, hat mich jahrelang

regelrecht gefesselt. Mittlerweile

bin ich aber wieder öfter zu

Fuß, mit dem Bike oder (Touren)Ski

unterwegs.

Durch die Verbundenheit meiner

Großeltern speziell mit der Fritz-

Putz-Hütte sind mir die Berge hier

vor Ort sehr vertraut. Entsprechend

glücklich und froh bin ich, mittlerweile

hier arbeiten und leben zu

dürfen.

Auch in die Kletterei bin ich nach

langer Pause wieder eingestiegen.

So habe ich auch erfahren, dass

die Sektion Kletterbetreuer für

die Eltern-Kind-Gruppe gesucht

hat. Seit September unterstützen

Helena Andres und ich deshalb Uwe

Koßmeier. Das Training mit den Kindern

macht viel Spaß und ich freue

mich, im Frühjahr die Ausbildung

zum Klettertrainer zu beginnen und

auch weiterhin die Sektion in der

Ausbildung zu unterstützen.

21


Personen – Wir stellen vor

Veränderungen im Verein

Hauptamtlicher Hüttenwart

Günter und Cornelia

Schweighart

Mein Name ist Günter Schweighart

und bin der „neue“ Hüttenwart der

beiden Hütten: Fritz-Putz und Sepp-

Sollner-Hütte. Geboren in München,

aufgewachsen in Geltendorf im

Landkreis Landsberg am Lech, wohne

ich und meine Frau Cornelia seit

2013 in Roßhaupten.

Schon als kleiner Bua verbrachte

ich mit meinen Eltern die Urlaube

in den Bergen. Skifahren, Mountainbiken,

wandern etc. wurde mir

praktisch schon in die Wiege gelegt.

Nur das Fußballspielen habe ich

mittlerweile aufgegeben. Aber

nur das selber kicken, nicht die

Leidenschaft für die „Roten“ (aus

München), die werden immer noch

regelmäßig geschaut.

Als ich im letzten Jahr die Stellenausschreibung

des Hüttenwartes

gelesen habe, musste ich nicht

lange überlegen, um mich darauf

zu bewerben. Durch meinen Beruf,

die bautechnischen und handwerklichen

Fähigkeiten und der Begeisterung

zu den Bergen, bin ich mir

sicher der Sektion hilfreich zu sein

und beiden Hütten gut zu bewirtschaften,

zu unterhalten und die

Zufriedenheit der Gäste zu gewährleisten.

Ich freue mich sehr darauf,

mit meinen Hüttenwartkollegen

Tobias und Niko, die Hütten und

Gäste zu betreuen.

Zusätzlich unterstützt mich meine

Frau über die Wintermonate bei der

Reinigung der Fritz-Putz-Hütte.

22


Personen – Wir Sagen Danke

Vielen Dank für Euer Engagement

Norbert und Carmen Graf

Seit 2010 hat sich Norbert als Hüttenreferent

um das Wohl unserer

beiden Hütten gekümmert, er hat

die Sanierung der Fritz-Putz-Hütte

angeschoben und umgesetzt aber

auch die Sepp-Sollner-Hütte weiter

renoviert und dafür gesorgt, dass

sich immer mehr Hüttengäste auf

unseren beiden Hütten wohlgefühlt

haben, was sich auch in der

Statistik des Hüttentestes als die

Nr. 1 aller Alpenvereinshütten

niedergeschlagen hat. Norbert

zur Seite stand seine Carmen, die

sich um das Hüttentelefon und die

Buchungen gekümmert hat, dies

war eine Mammutaufgabe, galt es

doch bis zu 5.000 Hüttengästen

den Aufenthalt auf unseren Selbstversorgerhütten

so angenehm wie

möglich zu gestalten. Norbert hat

sich zudem ein Hüttenwartsteam

aufgebaut das ihn bei seiner Arbeit

tatkräftig unterstützt hat.

Mit der Einführung des Online-Hüttenreservierungssystems

des DAV

hat er uns in die digitale Buchungswelt

gebracht und den Buchungsaufwand

dramatisch reduziert. Diese

Voraussetzungen haben unsere

Hütten auf ein zukunftssicheres

Fundament gestellt. Auf seinen

Rücktritt auf der Jahreshauptversammlung

waren wir nicht vorbereitet

und haben uns nun in gemeinsamen

Anstrengungen nach einem

etwas „holprigen“ Jahr mit einem

neuen hauptamtlichen Hüttenwart

einen neuen Anfang geschaffen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei

Carmen und Norbert Graf für die

engagierte Arbeit zum Wohle unserer

Hütten über diese lange Zeit.

Günther Kirchner

Günther gehörte

zum Hüttenwartsteam

von

Norbert und hat

sich dort hervorragend

eingebracht.

Mit viel

Liebe und Engagement

hat er die Hüttenwartsaufgabe

ausgefüllt, es verstanden die

Hüttengäste zu betreuen und ihre

Fragestellungen zu beantworten.

Sie fühlten sich wohl bei ihm.

Bei nahezu jeden Arbeitseinsatz

war er dabei und half wo er konnte.

Aufgrund seiner handwerklichen

Begabung und seinem organisato-

23


Personen – Wir Sagen Danke

rischem Talent konnte er viel selbst

oder im Verbund mit den Kollegen

regeln. Wir bedanken uns für seinen

Einsatz für unsere Hütten recht

herzlich und hoffen uns auch weiterhin

mal per MTB auf ein Bier auf

der Fritz-Putz-Hütte zu treffen.

Claudia Ziegler

Bei meiner Frau

Claudia möchte

ich mich sehr

herzlich über

die vielen Jahre

für die Unterstützung

bedanken,

zunächst

den Rücken freihaltend für meine

Tätigkeit, dann aber mit eigenen

Aufgabengebieten wie der Übernahme

der Mitgliederverwaltung

(von damals 2.500 auf nun fast

4.000 Mitglieder) dabei galt es

einen großen „Brocken“ des täglichen

Umgangs mit Neueintritten,

Austritten, Ausweisausstellung und

Panorama-Versands zu bewältigen

und diese Verwaltung auf Vordermann

zu bringen. Dabei galt es auch

die online-Mitgliederaufnahme zu

etablieren was noch einige Anpassungen

mit der Bundesgeschäftsstelle

mit sich brachte.

Zusätzlich übernahm Sie dann auch

noch das Sekretariat der Sektion

sowie auch die Buchhaltung, in den

Zeiten als wir ohne Schatzmeister

auskommen mussten, und etablierte

neue Abläufe um diese zur Freude

und zum Lob der Rechnungsprüfer

umzusetzen, was nicht immer

leicht war. Sie hat während ihrer

Zeit die Buchhaltung auf eine neue

Basis gestellt, die nun zukunftssicher

weitergeführt werden kann.

Dafür möchte ich DANKE sagen,

war es doch einfach die Unterlagen

nur „nach rechts“ zu legen in ihre

Hände.

Harry Konz

Seit 01.02.2016

hat sich unser

„Harry“ um die

IT der Sektion

Füssen gekümmert.

Es begann

mit den Zugangsdaten

und

Email-Adressen aller Funktionäre

und Ehrenamt‘ler und endete mit

der Umsetzung einer neuen Homepage.

Er kümmerte sich um alles

was elektronische Kommunikation,

ob per internet oder Telefon, und

den Internet-Auftritt der Sektion

umfasste, wobei ihm immer die

Datensicherheit wichtig war.

Harry schulte uns im Umgang mit

den neuen Medien oder das was

aus der Bundesgeschäftsstelle zur

Umsetzung auf Sektionsebene kam.

Er kümmerte sich um das online-

Buchungssystem für unsere Alpenvereinshütte

und hat uns damit auf

eine neue Basis gestellt und die

reibungslose Funktion der Kommunikationskanäle

gesichert.

Dafür sind wir ihm sehr dankbar

und bedauern sein Ausscheiden

sehr.

24


Personen – Wir Sagen Danke

Volker Neumann

Volker lag als

ausgebildeter

Heeresbergführer

die Ausbildung

unserer Kletterjugend

sehr am

Herzen hat er

sich hier seit 2016

(zusammen mit Markus

Hausruckinger) engagiert. Er hat

unseren Kindern und Jugendlichen

die eigenverantwortliche und

sichere Bewegung in den künstlichen

wie auch natürlichen

Kletterwänden beigebracht und

damit seinen wichtigen Beitrag

zur Sicherheit am Fels unserer

zukünftigen Klettergenerationen

geleistet, wofür wir ihm herzlichst

DANKE sagen und ihm noch viele

Bergtouren mit unvergesslichen

Momenten wünschen möchte.

Euer Vorstand

Peter Ziegler

Ihr regionaler

Energie Partner

www.ewr-energie.com

Anzeige

25


Personen – Wir suchen

Wir suchen

einen

Kinder-Klettertrainer

für unsere Rock Youngsters

Anforderungen:

• Erfahrungen im Umgang mit

Kindern im Alter von 8 - 16 Jahren

• Idealerweise ausgebildeter

Kletterwandbetreuer

• Seil- und Sicherungstechniken

• mindestens zwei Jahre Klettererfahrung

• Nachweis über eine Ausbildung

in Erster Hilfe mit mindestens

neun Unterrichtseinheiten, nicht

älter als zwei Jahre

• Beherrschen von zwei

verschiedenen Sicherungsgeräten

(Halbautomat und dynami sches

Sicherungsgerät)

• Beherrschen des oberen

V. Schwierigkeitsgrades (UIAA),

d.h. Klettern von Routen im

Vor stieg mit der Schwierigkeit V+

(UIAA) im Begehungsstil onsight

Bei Interesse in der Geschäftstelle der Sektion Füssen melden.

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88, Mail: geschaeftsstelle@alpenverein-fuessen.de

26


Personen – Wir suchen

Wir suchen

einen

Hüttenreferenten (w/m)

Aufgaben:

• vertritt die Sektion gegenüber

Behörden und sonstigen

Institutionen,

• sorgt für bauliche Sicherheit

und die Einhaltung behördlicher

Auflagen,

• achtet auf die Einhaltung der

DAV-Hüttenordnung durch die

Hüttengäste

• erhält und steigert die Attraktivität

der Hütte und unterstützt die

Marke Alpenvereinshütten.

Anforderungen:

• eine handwerkliche oder

technische Ausbildung bzw.

fundierte handwerkliche

Kenntnisse,

• Verhandlungsgeschick und

Durchsetzungsfähigkeit,

• Organisationstalent.

Bei Interesse in der Geschäftstelle der Sektion Füssen melden.

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88, Mail: geschaeftsstelle@alpenverein-fuessen.de

27


Arbeitsgebiet Sektion Füssen

Karte: 28 Deutscher Alpenverein e.V.


29


Jahresrückblick 2018

Climbing Kids

Eltern-Kindklettern der

Sektion Füssen

Das Konzept, die Eltern beim Training

mit einzubeziehen, hat sich

bewährt. Da die begleitenden

Elternteile Sicherungskenntnisse

mitbringen, muß das Kind nicht

warten sondern kann von der

Mutter oder dem Vater ans Seil

genommen bzw. im Boulderraum

betreut werden.

Auch dieses Jahr sind wir einige

Male an den Fels gegangen. Dafür

besuchten wir die Klettergärten

Ziegelwies und Schwanseeplatte.

Nach den Sommerferien kamen

nicht nur neue Teilnehmer sondern

auch Unterstützung für mich.

Helena Andres und Christian Magg

machen die Trainerausbildung und

helfen in der Gruppenstunde. Dafür

recht herzlichen Dank.

So aufgestellt ist es uns nun möglich

die Gruppe nicht nur zu beaufsichtigen,

sondern wir können nun

die Fähigkeiten der Kinder fördern.

Eltern-Kind-Klettergruppe

Altersgruppe: im Grundschulalter

Trainingszeiten: Mo 16:00 - 17:30 Uhr

im Kletterzentrum Allgäu

(nicht in den Schulferien)

Kontakt & Infos: Uwe Koßmeier

Telefon: 0171 - 2 60 51 57

climbingkids@alpenverein-fuessen.de

Es war wieder ein schönes

Kletterjahr.

Uwe Koßmeier

Fotografen: Jürgen Kürzinger

und Uwe Koßmeier

30


Jahresrückblick 2018 – Referat Ausrüstung & Ausbildung

Ausbildungs- und Ausrüstungsbericht

Ausbildung

Gruppen, Veranstaltungen und Kurse

werden von qualifizierten Mitarbeitern

geleitet. Die Ausbildung

der bei uns im Alpenverein tätigen

Trainer, Betreuer und Leiter wird

vom Bundesverband durchgeführt.

Aus- und Fortbildung werden vom

Verein unterstützt. Daher ist es

wichtig, das Kurse besucht werden,

von denen dann auch die Sektionsmitglieder

profitieren können.

Die Geschulten sollen das erlernte

Wissen weitergeben.

Die Ehrenamtlichen haben auch in

2018 wieder gute Arbeit geleistet.

Damit dieses möglich ist wurden

im laufenden Jahr Lehrgänge besucht.

Für 2019 gibt es schon einige

Anmeldungen von Trainern und

Gruppenleitern.

Ausrüstung

Die Sektion verleiht keine Ausrüstung.

Kletterzubehör für den

Besuch der Kletterhalle

verleiht der Betreiber.

Bücher,

Führer und

Karten können

in der

Geschäftsstelle

in Rieden

während der Öffnungszeit

ausgeliehen werden.

Da der Materialraum aufgelöst

wurde, ist es geplant unter der

Treppe in der Kletterhalle einen

Schrank für die Ausrüstung der

Sektion einzubauen. Für die Jugend

und Kindergruppen soll in 2019 ein

Teil der Kletterausrüstung erneuert

werden.

Anzeige

31


Miteinander

ist einfach.

Gut für das Allgäu.

Gut für den Alpenverein.

Der Alpenverein setzt sich für die

Sicherheit der Bergwanderer aber

auch für den Naturschutz außerordentlich

ein.

Nur durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher

Helfer kann der Alpenverein

das stemmen. Dieses Engagement

unterstützt die Sparkasse Allgäu seit

vielen Jahren.

Anzeige

Wenn´s um Geld geht

32

sparkasse-allgaeu.de

Sparkasse

Allgäu


Jahresrückblick 2018 - Referat Familie

Liebe Familien,

seit November 2017 habe ich das

spannende Amt der Familienreferentin

übernommen. Den Auftakt

des neuen Familienprogramms der

DAV-Sektion Füssen bildete eine

Winterwanderung zur Rotwildfütterung

nach Brunnen. Insgesamt

15 Erwachsene und 17 Kinder im

Alter zwischen einem und 14 Jahren

machten sich in Begleitung der

Jägerin Isabela Koch bei gutem

Wetter auf in Richtung Wildtierfütterung.

Der Berufsjäger Roland

Schörkhuber hat uns Vieles erklärt

und wir konnten die Tiere aus

nächster Nähe beobachten.

mit verschiedenen Hindernissen

umzugehen. Aufgrund der großen

Nachfrage haben wir uns entschlossen,

ein zweites MTB-Fahrtechniktraining

im September anzubieten,

hierfür konnten wir die MTB-Guids

Verena Stitzinger und Markus Hönle

gewinnen. Somit hatten nochmal 12

Sektionskinder die Möglichkeit ihre

Fahrtechnik zu verbessern. Auch

dieses Angebot war nach kürzester

Zeit ausgebucht.

Ende April machten sich sechs

Familien bei gutem Wetter auf zur

Salober Alm und gingen dann weiter

zum Vier-Seen-Blick.

Bei unserem MTB-Fahrtechnikkurs

im Juni hatten 12 Kinder die Möglichkeit

teilzunehmen. Mit Hilfe der

beiden MTB-Guides Iris Burre und

Michael Dürr lernten die Kinder auf

einem kleinen Fahrradparcour spielerisch

mit dem Mountainbike auf

schwierigem Terrain zu fahren und

Unseren geplanter Kletterausflug

ins Gsperr konnten wir aufgrund

von Regen nicht durchführen und

die Ende Oktober geplante Nachtwanderung

auf die Burgruine Eisenberg

musste mangels Anmeldungen

ausfallen. Als Abschluss wollen wir

im Dezember gemeinsam in die

Kletterhalle nach Rieden gehen.

Das Programm für das Jahr 2019

findet ihr hier im Jahresbericht oder

immer aktualisiert auf der Homepage.

Über eure Wünsche und Anregungen

zur Programmgestaltung

freue ich mich sehr.

Eure Claudia Hohlweg

Familienreferentin

33


Jahresrückblick 2018 – Referat Hütten

Hüttenbericht Fritz-Putz-Hütte

Das Hüttenjahr 2018 bringt große Veränderungen!

Schon Ende 2017 zeichneten sich

Veränderungen ab. Wir wollten

ein Online-Reservierungssystem

installieren, um die Arbeit von

Carmen und Norbert zu erleichtern.

Ferner wurde die Installation eines

Barkassensystems aus steuerlichen

Gründen notwendig. Die händische

unregistrierte Erfassung der Einnahmen

ist nicht mehr zulässig.

Der Beschluss die Sepp Sollner

Hütte (Kofel) nur noch an Sektionsmitglieder

zu vermieten, da diese

eine reine Sektionshütte ist, wird

umgesetzt. Die bis dato üblichen

zusätzlichen Transportfahrten

werden eingestellt. Wir wollen im

Naturschutzgebiet und als Naturschutzverein

unnötige Belastungen

vermeiden, zumal ein Personenund

Gepäcktransport mit dem

Bleckenaubus möglich ist. Eine

Reinigungskraft für die wöchentliche

Hüttenreinigung soll gesucht

werden, um die Hüttenwarte zu

entlasten.

Januar: Übernahme aller vorliegenden

Reservierungen in das Onlinereservierungssystem

durch Norbert.

Februar: Norbert kauft eine Registrierkasse

und programmiert diese.

März: Auf der JHV tritt überraschend

Norbert als Hüttenreferent

zurück. Carmen hört ebenfalls mit

ihrer Tätigkeit im Reservierungsmanagement

für die Hütte auf. Eine

Reinigungskraft für die Hütte wird

gesucht.

April: Das Hüttenreferat wird von

Norbert an Peter Ziegler übergeben.

Leider hört auch Günther Kirchner

als Hüttenwart auf. Die Suche nach

einem hauptamtlichen Hüttenwart

beginnt, da für die beiden verbliebenen

Hüttenwarte Niko Reimann

und Tobias Daniek der Betrieb der

Hütte allein im Ehrenamt nicht

möglich ist.

Mai: Wir stehen an einem Wendepunkt,

Hop oder Top – ein Notprogramm

wird gestartet. Peter

übernimmt die Versorgungsfahrten

mit Getränken und Betriebsmittel.

Die zwei Hüttenwarte übernehmen

den Hüttendienst, Günther ist

noch einmal dabei. Norbert steigt

komplett aus. Auf Grund des

beruflichen Engagements von

Peter Ziegler übernimmt Angelika

Arnold das operative Geschäft.

Juni: Ein neues Team formiert sich.

Tobias und Niko werden unterstützt

von Wolfi Mayr und Angelika Arnold.

Die ersten Bewerbungen für die

Hüttenwartstelle gehen ein.

Juli: Ein Hüttenwart wird eingestellt

– alles wird gut! Denkste,

34


nach 14 Tagen hört dieser leider

wieder auf. Alles fängt von vorne

an. Wolfi übernimmt in dieser Zeit

das Hüttentelefon und die Versorgungsfahrten.

August: Angelika übernimmt das

Reservierungsmanagement und

die Belieferung mit Betriebsmitteln.

Anne Herold unsere neue

Schatzmeisterin und Harry Konz

IT, kümmern sich um die Kasse. Ein

neuer aussichtsreicher Kandidat ist

gefunden, sagt aber dann wieder

ab. Schade.

September: Angelika und Hubert

Mayr führen mit zwei neuen

Bewerbern die Bewerbungsgespräche.

Auf der Grundlage eines

Gespräches mit der Steuerberaterin

soll die Kasse neu programmiert

werden. Am 16.09. organisiert Niko

den ersten Arbeitseinsatz mit 15

Teilnehmern.

Oktober: Der neue Hüttenwart

ist gefunden. Es ist Herr Günter

Schweighart (siehe Vorstellung

Hüttenwart) Britta Reinartz unsere

neue Geschäftsstellenleiterin, ab

01.01.2019, übernimmt vorab das

Reservierungsmanagement von

Angelika. Am 13.10.2018 findet der

zweite Arbeitseinsatz mit 8 Personen

statt.

November: Das Adventskränzle

wird organisiert. Ein ruhiger Monat.

Gott sei Dank

Dezember: Adventskränzle am

02.12.2018. Die Aktivgruppe Seni-

35


Jahresrückblick 2018 – Referat Hütten

oren unter Leitung von Barbara

Fähnrich sorgen für das leibliche

Wohl und die Dekoration. Die Hüttenwarte

organisieren den Rest.

Wir haben es geschafft! Aus einer

Not heraus hat sich ein neues Team

formiert und Dank des großen

Engagements und Unterstützung

„der Neuen“ durch die erfahrenen

Hüttenwarte konnte dieses Hüttenjahr

überstanden und gut gemeistert

werden.

Ein Dank gehört auch unseren

Gästen die sich hoffentlich trotz

gewissen Umstellungen, auf der

Hütte wohlgefühlt haben. Die Rückmeldungen

waren positiv und Ärger

gab es so gut wie nicht. Langjährige

Gäste haben bestimmt die Betreuung

durch Norbert, Carmen und

Günter vermisst.

Durch das Online-Reservierungssystem

hat sich das Buchungsverhalten

geändert und viele schätzen

die schnelle Verfügbarkeit der

Hüttenbelegung und Reservierungsinformation.

Wir werden bis Ende

des Jahres ca. 7000 Übernachtungen

auf der Fritz Putz Hütte haben.

Die geschäftsführende Vorstandschaft

bedankt sich bei allen, die

den Betrieb der Hütte durch ihren

ehrenamtlich Einsatz und ihr großes

Engagement ermöglicht haben.

Es war eine besondere Herausforderung,

ihr habt es geschafft und

darauf könnt ihr stolz sein. Besonderer

Dank geht an die Hüttenwarte,

Niko Reimann und Tobias Daniek,

ohne die geht gar nichts. Wolfgang

Mayr für seine Hüttenwartdienste,

Telefondienste und die Versorgungsfahrten.

Anne Herold und Harry Konz für

ihre Finanz- und IT-Unterstützung.

Niko Reimann für das Erstellen der

Belegungspläne für die Abrechnungen.

Britta Reinartz für die vorzeitige

Übernahme des Reservierungsmanagements.

Nicht zu vergessen

und ganz wichtig unser „Sauberteam“

Frau Hye-Soon Shin mit Mann.

Für mich persönlich war dieses Jahr

ein Wechselbad. Das Positive überwiegt,

da ich erleben konnte, wie

Menschen zusammenstehen und

-arbeiten, mit einem Ziel vor Augen

„das wollen wir schaffen“. Das ist

gelebte Gemeinschaft auf hohem

Niveau. Mein persönlicher Dank

geht an all diejenigen, die in diesem

Bericht genannt wurden.

Ein neues Hüttenjahr kommt, mit

neuem hauptamtlichem Hüttenwart,

zwei bewährten Hüttenwarten

und neuen Herausforderungen.

Angelika Arnold

2. Vorsitzende

Text: Angelika Arnold

Bilder: Sektion Füssen

36


Referat Jugend

Jugendvollversammlung 2019

Am Sonntag, den 20. Januar 2019 fand um 17:00 Uhr in der Kletterhalle in

Rieden die Vollversammlung unserer Jugend satt.

Themen waren zum einen die Wahl des Jugendreferenten und der

Stellvertretung, der Austausch über die Jugendarbeit, Schwerpunkte der

Jugendarbeit und die Besprechung des Programms für 2019.

Zudem wurde die Mustersektionsjugendordnung im Detail besprochen und

über verschiedenen Punkte diskutiert. Eine kleine Änderung in §11 Absatz e)

wird für die Jahreshauptversammlung der Sektion beantragt und dort

vorgestellt.

Als neue Jugendreferentin wurde Viola Giese gewählt, das Amt des Stellvertreters

übernimmt Sebastian Seibold. Das geplante Programm für 2019

der Jungmannschaft findet ihr auf den Seiten 86/87 und das Programm der

Jugend wird dann auf der Webseite veröffentlicht und in der Halle in Rieden

ausgehängt. Ebenso folgt eine kurze Vorstellung von Viola auf unserer Webseite

und als Aushang.

Wir sagen Danke Jan für die geleistete Arbeit als Jugendreferent der letzten

Jahre und wünschen Viola viel Spaß und Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei

Füssen Tourismus und Marketing

für die großzügige Spende über 1000 €!

37


Jahresrückblick 2018 – Referat Jugend

Bericht Jugendausflug 2018

Klettern im Frankenjura

Donnerstag, 01. November 2018

Am Morgen treffen wir uns in der

Kletterhalle Rieden um das Material

zu verladen und letzte Dinge mit

den Kindern und Eltern zu besprechen,

zum Beispiel ob jeder genügend

lange Unterhosen eingepackt

hat.

noch einen abendlichen Spaziergang

durch die Stadt zu machen. An

einem netten Restaurant beschlossen

wir unsere Pläne umzuwerfen

und schon am ersten Tag, zum

Auftakt, Essen zu gehen.

Als dann alle wohl genährt waren

und auch der Nachtisch verputzt

war, begaben wir uns auf den Heimweg

zum Campingplatz, wo wir zum

abendlichen Ausklang und auch

zum Aufwärmen ein Feuer machten.

Die Autofahrt verlief im gesamten

einigermaßen ruhig, trotz leichter

Verzögerungen und einer etwas

längeren Pause auf einer Raststätte

kamen wir am späten Nachmittag

am Campingplatz in Betzenstein an.

Während dem Zeltaufbau wurden

schon die ersten Tricks angewandt

um in der Nacht wirklich warm zu

schlafen. Unter anderem wurden

dabei Rettungsdecken in den

Zeltaufbau miteinbezogen. Da wir

nach der langen Fahrt genug vom

Sitzen hatten beschlossen wir

Nach einem stressigen Anreisetag

freut man sich immer auf die Wärme

in seinem Schlafsack.

Freitag, 02. November 2018

Morgens um 07:00 Uhr war die

Nacht dann auch zu Ende. Während

Literweise Tee gekocht und das

Frühstück verspeist, wurde planten

wir gemeinsam unseren Klettertag.

38


Das Ziel sollte die Leupoldsteiner

Wand bei Leupoldstein sein. Ein

kleiner gemütlicher Klettergarten

mit teilweise südlicher Ausrichtung

erschien uns als perfekt, um uns an

die Lochkletterei zu gewöhnen.

Um dorthin zu gelangen wurde ein

Guide aus der Jugendgruppe ausgewählt

der uns zu den Felsen bringen

sollte, was auch ohne Probleme

gelang. Alle waren begeistert und

kletterten mit vollem Eifer.

Mittags wurde die Brotzeit ausgepackt

und gerastet. Nach einem

erfolgreichen Klettervormittag

begannen wir den Nachmittag mit

ein bisschen Theorie über Umbindetechniken

am Umlenker, die die

Jugendlichen auch gleich weiter

austesten konnten. Als der Abend

langsam auf uns zukam packten

wir zusammen und fuhren Richtung

Campingplatz zum Kochen.

Einen kurzen Zwischenstopp genehmigten

wir uns am Betzensteiner

„RockStore“ um uns Tipps für gute

Wände von den Locals zu holen.

Kässpatzn und Lagerfeuer war

dann genau das Richtige um den

Tag ausklingen zu lassen.

Samstag, 03. November 2018

Nach einer etwas wärmeren Nacht

begannen wir unser einstudiertes

Morgenritual… Tee kochen, Frühstück,

spülen, Kletterzeug herrichten

und los geht’s ! Die Wahl fiel auf

die „Langer Berg Wände“ und die

„Stierberger Gemsenwand“ zwischen

Münchs und Stierberg. An den

„Langer Berg Wänden“ konnten wir

39


Jahresrückblick 2018 – Referat Jugend

einen neuen Theorieteil einführen….

Klettern an mobilen Sicherungsgeräten.

Da manche Routen nur

spärlich abgesichert waren und der

erste Hacken teilweise kaum sichtbar

war, konnten wir hier perfekt

üben. Nach einer kurzen verspäteten

Mittagspause gingen wir weiter

an die „Stierberger Gemsenwand“

und kletterten da bis in den Abend

hinein.

in der Kletterhalle an. Müde und

erschöpft freute sich jeder auf

sein warmes weiches Bett oder ein

mancher sogar auf den heimischen

Kachelofen!

Zum Abschluss dieses Tages war

wirklich jeder müde und freute sich

auf das Abendprogramm. Nach dem

Essen wurde nochmals Feuerholz

gesammelt und die Kinderpunsch

und Lebkuchen Saison eröffnet.

Danach war jeder froh in seinen

Schlafsack zu kommen!

Sonntag, 04. November 2018

Am Sonntagmorgen kochten wir unseren

Tee, aßen unser Frühstück auf

und brachen die Zelte in Rekordzeit

ab. Trotz des kältesten Morgens

unseres Ausflug war jeder motiviert

noch ein letztes Mal zu klettern.

So brachen wir so früh wie nie vom

Campingplatz auf und begaben uns

an die „Graischer Bleisteinwände“

wo ein ziemlich cooler Turm auf uns

wartete. Rundherum wurde jede

Route von allen geklettert und es

wurden fleißig Fotos geschossen

die sicher in Erinnerung bleiben.

Nach diesem extrem erfolgreichen

Urlaubsabschluss traten wir unsere

Heimreise mit einem Lächeln an.

Nach einer gefühlten ewig langen

Fahrt kamen wir dann auch wieder

Danke an alle die dabei waren!!!

Auf ein weiteres erfolgreiches Jahr

mit euch allen!!!

Das Jahr 2018 schließen wir mit

einer Weihnachtsfeier ab. In 2019

werden wir dann mit verschiedenen

Ausflügen, wie Kletterhallenbesuche,

Sportklettern am Fels, Alpine

Ausbildungen, unserem jährlichen

Jahresurlaub und natürlich verschiedenen

Festen zu füllen wissen.

Ins neue Jahr starten wir mit der

Jugendvollversammlung

am 20. Januar 2019 um 17:00 Uhr

in der Kletterhalle Rieden.

Jan Rammelmüller

Jugendreferent

40


Jahresrückblick 2018 – Referat Jugend

Jugendgruppe „Mountain Teens“

Unsere Gruppe besteht aus bergbegeisterten,

aktiven Kindern und

Jugendlichen mit viel Begeisterung

etwas zu erleben, Neues zu lernen

und vor allem die Bergwelt mit all

ihren Schönheiten genauer kennen

zu lernen. Neben dem Klettertraining

werden die Sicherungstechniken

und das Einschätzen von

alpinen Gefahren erlernt. In der

Jugendgruppe erlebt man Klettergärten,

sportliche und alpine Mehrseillängen

sowie Bergtouren in der

heimischen Umgebung, aber auch

in fremden neuen Gegenden die wir

gemeinsam bei Ausflügen erkun-

den. Das Ziel der Jugendgruppe soll

sein Euch auf ein selbstständiges

und bewusstes Bergsteigerleben

vorzubereiten.

Altersgruppe

13 - 17 Jahre

Trainingszeiten:

Montag 18:00 - 20:00 Uhr

im Kletterzentrum Allgäu

Kontakt & Infos:

Jan Rammelmüller

jugend@alpenverein-fuessen.de

Jungmannschaft

Jungmannschaft klingt nach einer

Wettkampfgruppe mit vielen

Verpflichtungen und Terminen. Das

sind wir nicht ganz: Die Jungmannschaft

ist ein loser Zusammenschluss

berg- und kletterbegeisterter

junger Leute zwischen 16 und 27

Jahren. Gemeinschaftstouren werden

eigenverantwortlich geplant

und durchgeführt.

Unsere Unternehmungen reichen

von einfachen Klettereien über

Biketouren bis zu anspruchsvollen

Eis- und Hochtouren – von nahen

Klettergebieten bis hin zu Zielen in

der weiten Welt. Wenn du Lust auf

Berge und ein aktives Gruppenleben

hast, flexibel und spontan bist,

dann schau doch mal vorbei!

Altersgruppe

16 - 27 Jahre

Trainingszeiten:

Montag ab 19:00 Uhr

im Kletterzentrum Allgäu

Kontakt & Infos:

Sebastian Seibold

Telefon: 01522 - 6 57 67 22

juma@alpenverein-fuessen.de

41


Jahresrückblick 2018 – Referat Jugend

Jahresbericht Jungmannschaft

Mit dem Jahresende

geht auch das Ende der

Klettersaison einher.

Dem natürlichen Rhythmus

des alpinen Jahres

folgend, steigt bei sinkenden

Temperaturen im

Herbst automatisch die Vorfreude

auf den Winter. Es werden die Ski

gewachst, die Eisgeräte geschliffen

und am Equipment gefeilt. So wird

es uns als Allround-Alpinisten dank

unserer abwechslungsreichen Natur

niemals langweilig. Besonders

im Winter bildet die Kletterhalle

unseren Mittelpunkt, sowohl aus

sportlicher als auch aus sozialer

Sicht. Hier trainieren wir montags

gemeinsam bis die Unterarme dick

und die Finger durch sind.

Doch vor allem können wir auf ein

erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken.

Nachdem die Jungmannschaft

unserer Sektion in den letzten

Jahren ein wenig einschlief, war

es uns ein Anliegen diese wieder

aufleben zu lassen. Somit starteten

wir zuerst ins Ungewisse, jedoch

voller Motivation und Ideen. Die

vorhandene Szene ließ sich schnell

begeistern, erhielt erfrischenden

Zuwachs und wurde so sehr schnell

zu einem schlagkräftigem Haufen.

Stark profitieren wir natürlich von

den ehemaligen Jungmannschaftler

(liebevoll „Alte Hasen“ genannt) die

gern zum trainieren vorbeikommen,

uns Tipps geben oder sogar auf

Touren begleiten.

Ausflüge in Schnee, Eis und Fels

Es standen vier Ausflüge mit Ausbildungsinhalten

und kleine montägliche

Ausbildungseinheiten auf dem

Plan. Unser Hauptziel war selbstverständlich

der Jahresausflug

nach Chamonix, der „Hauptstadt

des Alpinismus“. Im Februar ging es

zum Eisklettern für zwei Tage ins

Sellrain, wo wir bei knackigen Minusgraden

uns im gefrorenen Nass

austobten. Über Ostern trotzten wir

jeder Wetterprognose und verbrachten

vier Tage auf der Amberger

Hütte im Ötztal zum Skitourengehen.

Die schlechte Sicht machte

der Pulverschnee wieder gut und

die Tage nutzten wir für die klassischen

umliegenden Touren. Länger

und steiler wurde es aufgrund der

Lawinenlage leider nicht, doch so

wurde der Nachmittag für Theorie-

und Übungseinheiten, wie die

verschiedenen Rettungstechniken

beim Spaltensturz, genutzt. Weil es

uns so gut gefiel, blieben wir noch

einen Tag länger und wurden mit

Sonnenschein und einem geselligen

Abend in der Küche, in die man uns

wegen Überfüllungen verlegte, belohnt.

Um unseren durchs Kletterseil

geprägten Horizont zu erweitern

fuhren wir Ende des Sommers

für ein Wochenende ins Zillertal,

um mit Bouldermatte, Bürste

und Chalk bewaffnet, schwierige

Kletterstellen an den unzähligen

Felsblöcken zu lösen.

42


Jahresrückblick 2018 – Referat Jugend

Jahresausflug Chamonix

Endlich war der August gekommen

und für eine Gruppe von 13

Jungalpinisten, darunter auch drei

„Alte Hasen“, bedeutete dies die

ersehnte Ausfahrt ins Mount Blanc

Massiv. Hier verbrachten wir volle

acht sonnige und vor allem steile

Tage, da alle nötigen Parameter

passten. Das Wetter war perfekt,

die Bedingungen am Berg gut,

Training und Vorbereitung machten

sich bezahlt und so waren wir eine

leistungsstarke Gruppe. Als Start

und zur Akklimatisation ging es auf

die Albert Premier Hütte, wo wir

am nächsten Tag gemeinsam auf

Hochtour gingen, inklusive ein paar

Seillängen im 5. Schwierigkeitsgrad

mit schweren Bergschuhen

geklettert, wurde daraus ein abwechslungsreicher

Tag. Die restliche

Woche agierten wir vom Tal

aus, hier fanden wir uns täglich in

unterschiedlichen Seilschaften zusammen

und unternahmen je nach

Können und Ambitionen Touren.

Mitte August ist hier Kletterhochsaison,

da die kombinierten Touren

kaum mehr Eis haben und die Gefahr

von Fels und Eisschlag zu groß

ist. Der Granit und die Klettertouren

gehören zu den besten weltweit,

setzt jedoch Können in Seilhandling,

Sicherungstechnik und hin und

wieder auch ein wenig Moral voraus

und das alles über 3000 müM. Nach

einer Woche konnten wir auf ein

prall gefülltes Tourenbuch mit vielen

namhaften Alpin-Touren bis in

den 7. Schwierigkeitsgrad blicken.

Darunter Klassiker wie die Rebuffat

an der Agiguille du Midi, Contamine

am Pointes Lachenal, Arete du

Cosmiques und Arete de la Table.

Schlussendlich waren wir uns über

eines einig: Chamonix wir kommen

wieder. Auch im sozialen Bereich

engagierte sich die Jungmannschaft

und ging im Rahmen des A.L.M.-

Programmes zur Integration mit

Flüchtlingen in unseren Hausbergen

wandern. Dies stieß auf starken

Anklang und soll auch nächstes Jahr

weitergeführt werden.

So freuen wir uns vor allem über

eine verletzungsfreie Saison mit

neu gewonnen Bekanntschaften,

Touren und Eindrücken.

Bergsteil…….. Eure Juma

43


Jahresrückblick 2018 – Referat Touren

Ein Winter nach Plan!

Auf Tourenski durch den Winter 2017/2018:

Im Gegensatz zu den Wintern der

Vorjahre ist es uns im vergangenen

Jahr gelungen alle im Programm

stehenden Touren wie geplant

durchzuführen!

Sowohl Wetter, als auch Schneesituation

und Lawinenlage waren

immer perfekt passend zu unseren

Tourenzielen anzutreffen! Fast immer

waren Sonne und Pulverschnee

unsere stetigen Begleiter! So ging

es Ende Dezember und im Januar

los mit zwei Touren in den Tannheimer

Bergen auf die Sefenspitze und

auf die Sulzspitze. Am Dreikönigstag

waren wir dann wieder einmal

am Galtjoch unterwegs.

Ende Januar war es dann soweit!

Wir konnten die seit vielen Jahren

geplante und immer wieder verschobene

Skidurchquerung unserer

Ammergauer Heimatberge angehen!

Für die 13 Teilnehmer hat es sich

dann auch gelohnt einen Shuttlebus

zum Hotel Ammerwald zu mieten!

Im Anstieg über den Schützensteig

auf den Ochsenälpeleskopf,

Powder-Abfahrt zur Jägerhütte, dort

wieder die Felle aufgezogen und

weiter auf die Hochblasse, die

zweite Abfahrt bei bestem Pulverschnee

bis vor zur Bleckenau, und

schlussendlich mit Ski am Rucksack

hinunter bis zum Schwanseepark

wo die Runde morgens den Anfang

nahm. Schön, dass diese so lange

geplante Tour nun bei perfekten

Verhältnissen und mit so vielen

bestens aufgelegten Teilnehmern

geklappt hat!

Im Februar ging es dann zur Krinnenspitze

mit steiler nordseitiger

Abfahrt und von Hinterhornbach

auf die Jochspitze. Die einsame

Tour auf die Jochspitze durch das

wilde Jochbachtal, mit anspruchsvollem

Aufstieg und recht steiler

Abfahrt war sicher eine der besten

Skitouren des gesamten vergangen

Winters!

Auch unser Ernst Bartsch war auf

zwei anspruchsvollen Touren mit

Teilnehmern der DAV-Sektion Füssen

auf Ski unterwegs.

Ziele waren der Litnisschrofen im

Tannheimer Tal mit steilen Abfahrtsvarianten

und die rassige

Umrundung der Dremelspitze im

Lechtal!

Zum Abschluss – wie ja schon Tradition

– stand im April dann noch

mit der Große Schlenkerspitze im

Parzinn ein großer „Lechtaler“ auf

dem Plan. Weder die fast 1600

Höhenmeter noch die Kletterei

zum Gipfel konnten die Teilnehmer

bremsen. Auch die steile Abfahrt

und unsere wilde Bachvariante

am Ende der Tour ist allen als tolles

Skitourenerlebnis im Gedächtnis

geblieben.

44


Liebe Skitourenfreunde,

hoffen wir, dass auch der nächste

Winter wieder mit so idealen

Bedingungen auf uns wartet! Das

Programm für die kommende

Skitourensaison findet Ihr hier im

Jahresbericht und auf der Homepage

der DAV-Sektion Füssen.

Wolfi Mayr

Tourenreferent

45


Jahresrückblick 2018 – Referat Touren

Mountainbiketouren 2018

Fahrtechnik auf Tour mit Iris und

Michael!

Wir waren mit dem Mountainbike

unterwegs auf Wegen rund um Füssen:

Das bedeutete Abfahrtsflow

und herrliche Singletrails genießen,

schöne landschaftliche Eindrücke in

sich aufnehmen! Aber es galt auch

steile, ruppige Wegestücke und

schwierige Passagen zu meistern.

Und so kamen alle in den Genuss

fleißig an den eigenen „Baustellen“

zu üben und damit auch mal seine

Komfortzone zu verlassen. Mit

vielen Tipps und Tricks wurden so

manch ein kniffliges Wegestück erst

mit Hilfestellung, letztendlich dann

kontrolliert und mit Spaß gemeistert.

Es wurde an dem Tag viel geübt,

geübt, geübt und dabei noch etliche

Höhenmeter gesammelt. Am späten

Nachmittag gab es noch einen

entspannten Tourenabschluss im

Frühlingsgarten mit Eis, Bier, Kaffee,

Kuchen…etc.

Wir waren übrigens 11 Leute, vier

aus der Füssener Sektion, der Rest

aus München, Kempten, Pfronten

und Augsburg, hatten viel Spaß

zusammen und einen sehr schönen

Tag.

Text: Iris Burre;

Bilder: Teilnehmer

46


Jahresrückblick 2018 – Referat Touren

Berichte unserer Wandertouren 2018

Liebe Freunde der DAV-Sektion

Füssen,

Wandern – das ist wohl der Trend-

Breitensport der vergangenen Jahre.

Wandern bietet immer Naturerlebnisse,

Wandern ist gesund für

Körper und Geist, Wandern bietet

einen perfekten Ausgleich zum

Stress im Alltag, und Wandern

macht Spaß, vor allem in der Gruppe

mit Gleichgesinnten!

Dank unserer engagierten und

motivierten Wanderleiter ist auch

im vergangenen Jahr eifrig mit der

Sektion gewandert worden! Ob

Eintagestouren, Mehrtagesfahrten

oder Wanderungen mit speziellen

Themen wie z.B. unsere Bergbotanik

– für viele unserer Mitglieder

war etwas dabei!

Hierfür ein herzliches Dankeschön

an alle Wanderleiter und Organisatoren

von mir und der gesamten

Vorstandschaft! Auch für die nächste

Wandersaison stehen wieder

zahlreiche Wandertouren auf dem

Programm. Wir freuen uns mit Euch

gemeinsam draußen unterwegs zu

sein.

Wolfi Mayr

Referat Touren

Ein Vortrag & Bilderschau

„Rückschau Wanderungen 2018

zu all unseren Touren 2018 findet

am Freitag, den 22.02.2019 um

20:00 Uhr im Gesellenhaus der

Kolpingfamilie am Schrannenplatz

in Füssen statt. Informationen dazu

gibt es entweder auf unserer Homepage

oder direkt beim Vortragsreferenten

Manfred Sailer.

Texte: jeweilige Tourenleiter

Bilder: Tourenleiter & Teilnehmer

Thermo Solaranlagen

Peter Bachmann

70329 Stuttgart

Telefon 0049-711-4201022

Filiale Allgäu 0049-172-7426093

bachmann@thermo-solaranlagen.de

www.thermo-solaranlagen.de

Anzeige

47


Jahresrückblick 2018 – Referat Touren

Frühjahrsausflug:

Bergamasker Alpen – Lombardei

Vom 10. - 14. Mai 2018 ging es mit

sieben Teilnehmer und dem Tourenleiter

Norbert Graf in Richtung Lombardei,

in die Bergamasker Alpen.

Dazu ein kleiner Bericht von einer

der Teilnehmerinnen, Romy Winter.

Tag 1:

Treffpunkt: 8:00 Uhr Walderlebniszentrum

in Füssen. Wir fuhren in

Fahrgemeinschaften in Richtung

Landeck – Sankt Moritz – am Comer

See vorbei nach Rota d`Imagna.

Unterkunft: Hotel Miramonti

Tag 2:

Froh gelaunt ging unsere Wanderung

vom Hotel Miramonti zum La

Passata, La Passata ist die Grenze

zwischen Milano und Venedig auf

1244 hm. Weiter, durch Wälder und

über leichte Klettereien, in Richtung

Corna Comerzza bis zu einem

herrlichen Aussichtspunkt, Höhe

ca. 1400 hm. Ausblick bis zum Comer

See! Aufstieg ca. 900 hm, Streckenlänge

ca. 15 km

Tag 3:

Mit dem Auto nach Brumano und

weiter Richtung Fuipiano, eine kleine

Straße hoch zu einem Parkplatz

auf ca. 1150 hm. Geplant war der

Aufstieg auf den Monte Resegone

, aber leider zogen die Wolken

über den 1875 m hohen Gipfel. Wir

planten um und wanderten auf dem

Grat in Richtung Monte Serrada,

nordwestliche Hügelkette Passo

del Palio bis zum Gipfelkreuz Canti

1563 hm. Immer auf der Suche nach

schönen Blumen, wurden wir auf

dieser Hügelkette ausgiebig belohnt.

Es gab zahlreiche Narzissen

und Enziane. Abstieg über den Zucco

d Pralongone nach Fuipiano, wo

uns Norbert mit dem Auto abholte.

Tag 4:

In der Nacht regnete es. Aber am

nächsten Morgen nach dem Frühstück

klarte es wieder auf und wir

versuchten es noch einmal und es

klappte:

Aufstieg auf den Monte Resegone

auf 1875 hm. Anfahrt und Anfang der

Wanderung wie am Tag zuvor, auf

dem Sattel führte der Wanderweg

48


links, durch Buchenwälder und ab

ca 1700 hm etwas steinig bis zur

Hütte.

Rifugio Azzoni (1.860 m)

Die Hütte liegt wie ein Adlerhorst

auf dem Gipfel des Kulissen- und

Hausberges von Lecco, dem Monte

Resegone (1.875 m), sie bietet den

Bergsteigern, die im Resegone

Massiv in den Bergamasker Alpen

unterwegs sind, regionale Spezialitäten

und Übernachtungsmöglichkeit

für bis zu 20 Personen an.

Vom Gipfel gibt es einen tollen Blick

in die Valnegra-Schlucht Richtung

Lecco.

Tag 5:

Am nächsten Morgen hieß es Abschied

nehmen. Es regnete leicht.

Unterwegs hofften wir auf ein trockenes

Zeitfenster und wir hatten

Glück. Auf der Rückfahrt hielten

wir in kurz nach Chiavenna im Ort

Borgonuovo

Aufstieg zum Piuro Sandrio Acquafraggia

Wir erfreuten und an dem Anblick

der Acquafraggia Wasserfälle, ein

unberührter Naturfleck inmitten

der italienischen Bregaglia Gegend.

Durch einen gut eingerichteten

Wanderweg erkundeten wir die

Gegend rund um die Wasserfälle

mit der üppigen Vegetation

und den dunklen Felsen. Von den

Panoramaterrassen, die sich dem

Pfad entlang befinden, konnten wir

gleichzeitig die Aussicht auf das

ganze Tal bis zur Chiavenna Ebene

genießen. Auch hatten wir das

Glück, den vom Aussterben bedrohten

Feuersalamander zu sehen.

Mehrere Ausflugsstrecken beginnen

bei den Acquafraggia Wasserfällen.

Der charakteristische Maultierpfad

bildet den Hauptweg, der mit langgezogenen

Kurven zum antiken Dorf

Savogno führt.

Es war ein aussichtsreicher Ausflug

mit einer lustigen und gutgelaunten

Gruppe. Ein großes Lob und ein

herzliches Dankeschön an unseren

Tourenleiter Norbert.

Romy Winter

Bilder: Sektion + Teilnehmer

Text: Romy Winter

49


Jahresrückblick 2018 – Referat Touren

Botanischen Schönheiten auf der Spur

Tour vom Spullersee über das

Madlochjoch zum Zürser See und

Abstieg nach Lech

Bei bestem Wetter machte sich die

Wandergruppe unter Leitung von

Manfred Sailer von Lech am Arlberg

mit dem Shuttlebus auf zum Spullersee

(1820m), dem Startort der

Wanderung. Der stolze Preis von

17 Euro, für die einfache Fahrt, es

gibt jetzt nur noch Tagestickets

war ein leichter Wermutstropfen!!!

Gleich von Beginn an auf dem Weg

vorbei an der Ravensburgerhütte

(1980 m) ein üppiger Alpenblumengarten

mit Steinnelken, Türkenbund

und gelbem Enzian. Bis zum Madlochjoch

(2438 m), Aufstieg rund 650

Höhenmeter erfreuten Alpenblumen

in voller Pracht: stengelloser

Enzian, Schusternägele, punktierter

Enzian und vor allem Purpurenziane

in großer Anzahl neben vielen anderen

Alpenblumenarten. Auch die

putzigen Murmele mit ihren Jungen

konnten immer wieder beobachtet

werden. Megalodonten, sogenannte

Kuhtrittmuscheln zeugten von der

Entstehung der Alpen vor vielen

Millionen Jahren. Den Abstieg über

den Zürsersee (2150 m) bis hinunter

nach Lech von fast 1000

Höhenmetern, auch

da immer wieder eine

herrliche Alpenflora am

Wegesrand schafften

alle Teilnehmer problemlos.

Mit gemütlicher

Einkehr bei Kaffee und

Kuchen auf der Bodenalpe

endete eine botanisch

hoch interessante

Tour.

Text & Bilder:

Manfred Sailer

Foto: Purpurenzian;

punktierter Enzian;

gelber Enzian;

Wollgras;

Kuhtrittmuschel; Murmele

50


Jahresrückblick 2018 – AktivGruppe Senioren

Aktivgruppe Senioren

Ein herzliches Dankeschön an alle

Senioren, die unser Programm von

2018 so gut angenommen haben

und mit Eifer und Engagement

dazu beigetragen haben, dass wir

gemeinsam viele schöne Erlebnisse

in den Bergen hatten.

Aufgrund der Nachfrage nach

seniorengerechten Wanderungen

hatten wir erstmalig im Jahr 2018

ein Programm speziell für die

damit ist dies die Rückmeldung für

uns auch weiterhin speziell für die

Senioren ein umfangreiches, attraktives

und abwechslungsreiches

Angebot für 2019 zu erstellen.

Unsere gemeinsamen Aktivitäten

enden meist mit einer geselligen

Einkehr in einer urigen Berghütte

oder in einem netten Gasthaus und

so ist schon manch neue Bekanntschaft

gemacht worden.

Senioren zusammengestellt. 2018

sollte ein Probelauf sein. Unser

Angebot bezog sich nicht nur auf

Wanderungen und Bergtouren

sondern auch auf kulturelle

Führungen, Radtouren, Langlauf

und Schneeschuhwanderungen.

Wir wollen versuchen auch den

Neuzugezogenen eine Möglichkeit

zu geben mit der neuen Heimat

vertrauter zu werden und mit

Gleichgesinnten Kontakte zu

schließen. Bei den meisten Touren

waren dann weit mehr Teilnehmer

dabei als wir je erwartet hätten und

Wir bedanken uns bei euch für

euere treue Teilnahme und wünschen

uns noch weitere schöne

Touren mit euch im Jahr 2019.

Im Namen der Aktivgruppe

Senioren

Barbara Fähnrich

Seniorenbeauftragte

Text: Barbara Fähnrich;

Bilder: Teilnehmer

51


Jahresrückblick 2018 – Referat Touren

Herbstfahrt: Tourenwoche Seiseralm

10. – 15. September 2018

Eine erlebnisreiche Woche hatten

die 14 Teilnehmer, die mit Wanderleiter

Manfred Sailer, tatkräftig

unterstützt von Barbara Fähnrich

bei bestem Herbstwetter auf der

Seiseralm unterwegs waren.

Erste Unternehmung war am Ankunftstag

eine kleine Eingehtour

zur Zallingerhütte mit gemütlicher

Einkehr.

Am zweiten Tag dann gleich eine

kernige Tour zu den Schlernhäusern

und dem naheliegenden Gipfel des

Petz mit knapp über 1200 Höhenmetern.

Am Wegesrand erfreute

noch die eine oder andere Alpenblume

als Blickfang, alles einzelne

Nachzügler, denn die eigentliche

Blütezeit war längst schon vorbei.

Der dritte Tag führte die Gruppe

von St. Ulrich im Grödnertal per

Seilbahn auf die Seceda (2518 m),

einen herrlichen Aussichtsberg mit

grandioser Rundschau zu Langkofel

und vielen weiteren Dolomitengipfeln.

Die Aufstiege hielten sich

in Grenzen, aber die rund 1400

Höhenmeter beim Abstieg waren

auch nicht von Pappe, bei der Rast

auf der Fermedahütte konnten sich

alle bei einer guten Brotzeit zwischenzeitlich

stärken. Ein schöner

Abschluss war die Besichtigung und

Führung durch die Kirche St. Jakob

mit ihren eindrucksvollen Fresken.

Die Anfänge dieses Gotteshauses,

mit wunderbarem Blick zum

Langkofel reichen bis ins Jahr 1283

zurück.

Für den vierten Tag wurde der Höhepunkt

der Tourenwoche in Angriff

genommen. Über die Plattkofelhütte

(2300 m) ging es durch die

30 Grad geneigte Westflanke auf

dem zwar steilen aber alpinistisch

unschwierigen Normalweg auf den

2958 m hohen Plattkofel (Sasso

Piatto) den alle 12 Gipfelstürmer

nach rund vierstündigem Aufstieg

zufrieden erreichten. Der grandiose

Ausblick über Seiseralm, Grödnertal,

umliegende Gipfel und vor

allem auf die zum Greifen nahen,

schroffen Felswände des Langkofels

entschädigten für alle Mühen

und die nicht ganz 1200 Höhenmeter.

Vor Rückkehr ins Quartier

52


natürlich Einkehr in der einladenden

Plattkofelhütte. Am letzten Tag

zum Ausklang bei anfangs leichter

Bewölkung, die dann rasch auflockerte

noch eine leichtere Tour mit

nicht ganz 600 Höhenmetern über

die Tierser-Alpl-Hütte (2440 m) zur

Rosszahnscharte (2499 m) und über

die Nordseite Abstieg zur Seiseralm

mit ausgiebigen Fotopausen,

verursacht durch die vielen Murmele,

die die Herbstsonne ebenso

genossen. Die geplante Einkehr auf

der Alpenrosenhütte fiel leider aus,

weil die Hütte wegen Stromausfall

an diesem Tag geschlossen hatte.

Leider musste Manfred wegen eines

geschwollenen Knöchels pausieren,

Barbara sprang ein und übernahm

die Leitung.

Das Wetter hat es mehr als gut mit

uns gemeint, die ganzen Tage Sonnenschein,

nur kurz einmal Regen

in der Nacht von Donnerstag auf

Freitag. Unterkunft und Verpflegung

ließen nichts zu wünschen übrig.

Ebenso erfreulich, dass alle Touren

unfallfrei verlaufen sind und alle

Teilnehmer diese Woche hoffentlich

wohl in bester Erinnerung behalten

werden.

Bilder & Text: Manfred Sailer

01) unsere Unterkunft – Mahlknechthütte

(Rif. Malignon) – 2054 m

02) St. Jakob bei St. Ulrich, älteste

Kirche des Grödnertales

03) Schlernhäuser (Rif. Bolzano

2450 m) und Rosengartengruppe

04) Gipfelkreuz Plattkofel (2958 m)

05) Edelweiss

53


54


Jahresrückblick 2018 – Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsreferat

Das Jahr 2018 war durch die Mitarbeit

im Projekt „alpenverein.digital“

von Anfang an spannend, arbeitsintensiv

und geprägt von vielen projektbezogenen

Workshops und Terminen

in München. (Beschreibung

zu alpenverein.digital auf Seite 124).

Der DAV-Kommunikationsgipfel

auf der Praterinsel in München war

zudem noch ein wichtiges Highlight

in diesem Jahr.

DAV-Werkstatt 2019

Auch hier vor Ort ist einiges passiert:

es wurde der Facebook-Auftritt

der Sektion wieder mit Leben

gefüllt, der neue Schaukasten in

der Filiale der Sparkasse in Füssen

gestaltet, für unsere Familiengruppe

und auch für die Aktivgruppe

Senioren Programmfaltblätter und

Artikel veröffentlicht und wie das

Jahr zuvor gingen drei Newsletter

raus. Jetzt am Ende des Jahres steht

voll und ganz der Jahresbericht im

Vordergrund, der dieses Jahr auch

in der digitalen Variante (als PDF)

erhältlich sein wird. Über das neue

Mitgliederportal mein.alpenverein

kann nicht nur die DAV-Zeitschrift

Panorama, sondern auch unser

Jahresbericht digital angefordert

werden.

Über eure Wünsche und Anregungen

rund um das Thema Öffentlichkeitsarbeit

freue ich mich sehr.

Britta Reinartz

Öffentlichkeitsreferentin

ENTWICKLUNG³

15./16. Februar 2019

Leipzig, Kongresshalle am Zoo

Themen³

Digitale Entwicklung,

Nachhaltige Entwicklung,

Sport- und Verbandsentwicklung

Foren³

Diskutieren und Mitreden in 3 x 3 Foren

Referenten³

Mehr als 30 Expertinnen und Experten

Key Notes³

Drei exzellente Einführungsvorträge

Anmeldung und weitere Infos:

alpenverein.de/dav-werkstatt

Anzeige

55


Jahresrückblick 2018 – Referat Vorträge

Vorträge im Jahr 2018

Rückblick in Bildern (02.02.2018)

Die Touren der Wandergruppen in

den Lechtaler-, Ammergauer-,

und Lechtaler Alpen wurden beim

Jahresrückblick für das Jahr 2017

in Wort und Bild nochmal in Erinnerung

zurückgerufen.

Ziele waren:

Schneeschuhtour Weiherkopf 18.02.

Schneeschuhtour Schönkahler 11.03.

Ammerrundweg 12.04.

Ruine Vils, Salober, Alatsee 17.05.

Hinteres Hörndl 25.05.

Krinnenspitze 08.06.

Große Schlicke 22.06.

Immenstädter und

Gschwender Horn 04.07.

Kramerspitze und botanische

Wanderung Steinjöchl

und Tschachaun 17.07.

Geisshorn 05.08.

Nagelfluhkette vom

Hochgrat zum Mittag 25.08.

Wanderwoche im

Bayerischen Wald 08. - 14.10.

- ein Programm, das für Viele etwas

bietet.

Als Wanderleiter waren Manfred

Eisenhart, Barbara Fähnrich,

Adalbert Freichel, Herbert Dopfer,

Hartmut Weigel und Manfred Sailer

im Einsatz.

Die von Vortragsreferent

Manfred Sailer zusammengestellte

Bilderschau im Gesellenhaus haben

46 Besucher gesehen.

Stitzinger – von Melle „7 mal 8000“

(22.02.2018)

Als Publikumsmagnet erwies sich

der Vortrag „7 mal 8000 – zwischen

Gewitterinferno und Gipfelglück“

der beiden Füssener Sektionsmitglieder

Alix von Melle und Luis

Stitzinger, dem erfolgreichsten

und bekanntesten deutschen

Bergsteigerehepaar, das sich Höhenbergsteigen

ohne künstlichen

Sauerstoff auf seine Fahnen geschrieben

hat. Schon zeitig bis auf

den letzten Platz besetzt war das

Schwangauer Schloßbrauhaus bei

ihrem Heimspiel, um alle Besucher

unterzubringen wurden zusätzliche

Sitzgelegenheiten herbeigeschafft.

Eingangs erläuterten Alix und Luis,

die wechselseitig referierten über

die langwierigen Vorbereitungen,

die dabei unerlässlich sind: Ausrüstung,

Ausdauer, Fitness und

Akklimatisation, alles muss perfekt

ineinander spielen, um solche Expeditionen

erfolgreich abschließen

zu können. Auch wenn es noch so

hart ist, manchmal bleibt nichts anderes

übrig als umzukehren, wie bei

der Expedition zum Mount Everest,

die wegen des schweren Erdbebens

im April 2015 verständlicherweise

abgebrochen werden musste.

Beim Höhenbergsteigen ohne

Sauerstoff, die beiden brachen

eine Lanze für ehrliche Gipfelsiege,

werden auf 8000 Meter Höhe pro

56


Jahresrückblick 2018 – Referat Vorträge

Stunde durchschnittlich nur noch

150 Höhenmeter bewältigt, da

kann jeder Schritt zur Qual werden.

Raureif im Zelt beim Aufwachen ist

alles andere als romantisch und

der Gang zur Toilette auch nicht

ganz einfach bei hohen Minustemperaturen

und in den ausgesetzten,

exponierten Lagen, oft direkt an

steilsten Graten und Abgründen.

Als siebter 8000er wurde 2017 zum

zweiten Mal der Manaslu, der „Berg

der Seele“ in Angriff genommen,

nachdem im Jahr 2012 ein dramatisches,

plötzliches Gewitterinferno

nur 160 Höhenmeter unterhalb

des Gipfels zur Umkehr gezwungen

hatte. Schon der Anmarsch ist

nicht von Pappe, bis zum Fuß des

Berges sind rund 100 Kilometer und

beachtliche 6000 Höhenmeter in

acht bis neun Tagen, natürlich mit

nicht gerade leichtem Gepäck zu

bewältigen.

So eine Expedition braucht für fünf

bis zehn Bergsteiger für Material,

Verpflegung und allem, was dazu

gehört, rund 100 Träger, die in diesen

Tagen mehr verdienen als ein

Schullehrer zum Beispiel im ganzen

Monat. Dieser lange Anmarsch ist

zugleich eine perfekte Akklimatisation

und bietet zudem genug Zeit,

dass sich Körper, Geist und Seele

behutsam an den zu bezwingenden

Berg annähern können.

Die Zeichen standen diesmal günstiger

für die zwölfköpfige Expedition,

deren Leitung Luis Stitzinger als

Bergführer innehatte. Ein Riesenglück,

dass das Wetterfenster

für 14 Tage offen stand. Über vier

Hochlager wurde die Gipfelbesteigung

angegangen, Start im letzten

Hochlager in der Höhe von 7400 m

war in der Früh um 04:15 Uhr und

nach einem im wahrsten Sinne des

Wortes atemberaubenden Aufstieg

folgte nach acht anstrengendsten

Stunden um 12:30 Uhr eine Gipfelrast

von rund einer Stunde mit

traumhafter Aussicht und einem

Rundumblick auf die höchsten

Gipfel der Erde, ein schier unbeschreibliches

Glücksgefühl.

Eingestreut in den Vortrag waren

atemberaubende Filmsequenzen

von Skiabfahrten vom Manaslu, K2,

Shisha Pangma, Gasherbrum II und

Nanga Parbat, die den Zuschauern

wahrlich den Atem stocken ließen

und vielfach bewunderndes Raunen

auslösten. Dabei auch noch Filmen,

ebenfalls eine wahre und unglaubliche

Meisterleistung in diesem

steilsten und unwegsamen Gelände

mit schwerem Schnee und ständig

schnell wechselnden Verhältnissen.

Gut 300 Besucher zollten den sympathischen

Höhenbergsteigern Alix

und Luis tosenden Applaus für die

lebendige Schilderung ihrer Abenteuer

und natürlich auch für ihre

bisherigen Erfolge. Leidenschaft

und Herausforderung sind weiter

da, sieben von vierzehn Achttausendern

sind bestiegen, „mal sehen,

wohin die Reise noch führen wird“

waren die vielversprechenden

Schlussworte dieses unvergesslichen

Vortragsabends.

57


Jahresrückblick 2018 – Referat Vorträge

Faszinierende Welt der

Alpenblumen (20.04.2018)

Von „A“ wie Alpenaster bis „Z“ wie

Zwergknabenkraut präsentierte

Manfred Sailer 42 Besuchern die

Vielfalt der Alpenflora unserer heimischen

Berge beim Vortragsabend

im Gesellenhaus. Alpenblumen faszinieren

aufgrund ihrer Schönheit

trotz extremer und schwierigster

Lebensbedingungen den Betrachter

und machen so manche Bergtour

zum unvergessenen Erlebnis.

Zum größten Teil entstanden die

Bilder in den Ammergauer-, Allgäuer-

und Lechtaler Alpen. Ein eigenes

Kapitel war auch den Besonderheiten

der Dolomitenflora gewidmet,

ausführlich wurden auch die

Pflanzenfamilie der Enziane und

der Bergorchideen in Wort und Bild

vorgestellt, ebenso eingestreut die

tierischen Bewohner der Alpenregion

wie Schneehuhn, Murmele oder

Gams.

Durch die Nationalparks des Südwesten

der USA (11.05.2018)

Der geplante Vortrag von Peter

Ziegler musste leider kurzfristig abgesagt

werden, wird im Laufe das

Jahres 2019 wieder angeboten.

Bergmesse Säuling (25.08.2018)

Die zur schönen Tradition gewordene

Bergmesse, gemeinsam mit

der Pfarreiengemeinschaft Füssen

wurde leider wegen ungünstiger

Witterung abgesagt.

Vorschau 2019

Am Samstag 31. August 2019 um

12:00 Uhr - Termin schon mal notieren

- wieder herzliche Einladung

zur Bergmesse mit der Pfarreiengemeinschaft

Füssen, eventuell mit

Übernachtung auf dem Säulinghaus

am Vorabend. In das neue Vortragsjahr

starten wir am Freitag, 14. Dezember

2018 mit einer Rückschau

auf die Tourenwoche Seiseralm und

am Freitag 22. Februar 2019 mit

dem Jahresrückblick in Bildern auf

die zahlreichen Unternehmungen

des Jahres 2018 jeweils um 20:00

Uhr im Gesellenhaus der Kolpingfamilie

am Schrannenplatz.

Alle Termine und Veranstaltungsorte

für Vorträge im kommenden

Jahr 2019 werden wie bisher auch

auf der Homepage, mittels Newsletter

und in der Presse rechtzeitig

bekanntgegeben!

Jeder Einzelne kann durch seinen

Besuch dazu beitragen, dass auch

in den folgenden Jahren solche

Angebote gemacht werden. Alle

Vorträge sind immer sehenswert

und mit dem Besuch belohnt ihr die

Mühe der Referenten, die sich für

die Vorträge zur Verfügung stellen!

Liebe Mitglieder, ladet doch Freunde

und Bekannte einfach mal zu

unseren Vorträgen ein, ein paar

mehr Besucher hätten immer noch

Platz!

Manfred Sailer,

Vortragsreferent

58


Jahresrückblick 2018

Ausstellung

„Alpen unter Druck“

Von Mitte Juni bis Anfang Juli war

es uns möglich die DAV-Wanderausstellung

„Alpen unter Druck“ zu

uns nach Füssen zu holen. In den

Räumen der Sparkasse Füssen, die

uns dankenswerter Weise zur Verfügung

gestellt wurden, eröffnete

unser zweiter Vorstand am 15. Juni

die Ausstellung.

Wer die Ausstellung verpasst hat,

ab 2019 ist sie im Alpinen Museum

auf der Praterinsel in München zu

sehen.

„Alpen unter Druck“ thematisiert

den übersteigerten Raumverbrauch,

die immer schneller werdende

technische Erschließungsspirale

und den Verlust wertvoller alpiner

Landschaft. Im Fokus stehen die

beiden treibenden Wirtschaftsbereiche:

der Tourismus (Winter und

Sommer) und die Wasserwirtschaft.

Aus gegebenem Anlass, dem

Rummel um das Riedberger Horn,

wollten wir darauf aufmerksam

machen, dass die Alpen auch an

vielen anderen Stellen weiter

unter Druck geraten: Skigebiete

erschließen im Konkurrenzdruck

noch unberührte Geländekammern,

Wasserkraftwerke leiten unter dem

Deckmantel der Energiewende ganze

Alpenflüsse ab.

Die Ausstellung dokumentiert mehr

als 50 Erschließungsprojekte, die

entweder in den letzten Jahren realisiert

wurden, sich aktuell im Bau

befinden oder noch in Planung sind.

Ausstellung

Alpen unter Druck

59


Jahresrückblick 2018 – Veranstaltungen

Ausstellung „Abgründe. Cartoons

von Erbse, Sebastian Schrank und

Georg Sojer“

Ihr Thema sind die Berge, die

Menschen und der Bergsport, sie

zeichnen stets mit einem Blick auf

die Abgründe des Alpinismus – und

sie sind die bekanntesten ihrer Art

in Deutschland: Erbse, Sebastian

Schrank und Georg Sojer.

Den Zeichnern von Alpin-Cartoons

und ihren Werken widmet sich die

Ausstellung, die wir im von Oktober

bis November in unserer Kletterhalle

zeigen konnten. Erbse, Sebastian

Schrank und Georg Sojer haben viele

Gemeinsamkeiten, und doch hat

jeder der drei Zeichner eine eigene,

ganz spezielle Herangehensweise.

Sie zeigt sich sowohl in der Motivwahl

als auch in der künstlerischen

Ausgestaltung der Cartoons. Die

Ausstellung präsentierte nicht

nur eine große Auswahl aktueller

Zeichnungen, sondern ordnet die

drei Cartoonisten auch in die lange

Tradition der Bergkarikatur seit

dem Ende des 19. Jahrhunderts ein;

ausgewählte Stücke der Sammlung

des Archivs des Deutschen Alpenvereins

bieten Vergleichsmöglichkeiten

mit den drei

Zeichnern.

Erbse: Kletterszene

im Focus

Erbse bezeichnet

sich selbst als

„Träger der Kletter-

Subkultur“ und

dementsprechend ist die Kletterszene

sein Hauptthema. Mit groben

Schraffierungen charakterisiert und

karikiert er, oft auch in längeren

Comics, den Sportkletterer „an

sich“.

Georg Sojer: Bilder von

Um- und Missständen im Bergsport

Wie treffend sich Umstände und

Missstände rund um den Bergsport

in einem oder meist zwei Bildern

darlegen lassen, zeigt Georg Sojer.

Sebastian Schrank: Erlebnisse

einer kleinen Gämse

Aus Sebastian Schranks Feder

entstammt die berühmte Reihe

„Gämschenklein“, die seit 2003 in

jeder Ausgabe der Zeitschrift DAV

Panorama erscheint.

60


Jahresrückblick 2018 – Referat Wegebau

Wegebericht 2018

Der Alpenverein im allgemeinen

und die Sektion Füssen e.V. geht

davon aus, dass die Nutzung des Alpenraums

für Erholung und Freizeit

in Einklang zu bringen ist mit dem

Schutz von Natur und Umwelt und

den Interessen der einheimischen

Bevölkerung.

Im Bewusstsein der Verantwortung

für die Mitglieder des Alpenvereins,

für alle anderen Bergsteiger und

Bergwanderer sowie gegenüber

Gesellschaft und Staat betreuen,

pflegen und unterhalten wir die 40

km Wege in unserem Arbeitsgebiet

um die alpine Raumordnung und

den Schutz von Natur und Umwelt

entsprechend dem „Grundsatzprogramm

zum Schutz und zur nachhaltigen

Entwicklung des Alpenraums

sowie zum umweltgerechten

Bergsport“ zu gewährleisten. Unser

Arbeitsjahr beginnt Ende Juni, mit

der Inspektion der 40 km langen

Wege um zu klären was sich seit

Ende der Wandersaison in unseren

Bergen ereignet hat. Dabei werden

kleinere Reparaturen wie Beseitigung

von Blockadesteinen und

Totholz, sowie Ausschneidearbeiten

gleich miterledigt. Nachdem

wir dann das Ausmaß der Schäden

kennen, planen wir die Beseitigung

dieser.

2018 war geprägt von der Beseitigung

von Sturmschäden die gegenüber

den Vorjahren zugenommen

haben. Schwerpunkt dabei waren

Windwürfe im Zustieg zur Kofelalm

aber auch wieder am Säuling

Nordanstieg. Diese nicht einfache

und mit Gefährdungspotential

verbundene Arbeit konnten wir

im Team gemeinsam durchführen,

denn da macht es am meisten Spaß.

Der Weg vom Niederstraußbergsattel

zum Gabelschrofen von wurde

ebenfalls wieder freigemacht und

alle Steinblockaden beseitigt.

Teilweise musste der Weg aufgrund

des Steinschlags wieder bis zur

ursprünglichen Wegeanlage ausgegraben

werden. Thomas Hafenmair

hat einen ausgebrochenen Felsblock

im Nordanstieg zum Säuling,

der noch an Drahtseil des Säuling-

Nordanstiegs „baumelte“,wieder

neu befestigt wofür ich ihm dankbar

bin.

Wie alljährlich war wieder unser

Rochus mit seinen fleißigen Helfern

mit von der Partie und es konnte

der Brennholzvorrat der Kofelalm

wieder aufgefüllt werden. Ich konnte

auch altbewährte und neue Helfer,

wie Manfred, Franz und unsere

neue Schatzmeisterin bei den Helfereinsätzen

im Wegebau begrüßen.

Die wohlverdiente Brotzeit in geselliger

Runde macht dann erst Recht

Freude. Schwerpunkt der Arbeiten

im Bergjahr 2019 wird erneut die

Erneuerung der Wegemarkierungen

sein, da die weiß-roten Markierungen

unter dem grandiosen

„Sonnenjahr“ weiter gelitten haben

und erneuert werden müssen.

61


Jahresrückblick 2017 – Referat Wegebau

Jeder der „eine ruhige Hand hat“

und gerne Malerarbeiten ausführt

ist dabei herzlich willkommen.

Wenn ich mir etwas wünschen dürfte

dann wären es zwei Dinge:

Die Instandsetzung des Gratweges

vom Tegelberg zur Marienbrücke,

was zwar nicht zu unserem Arbeitsgebiet

gehört und es auch

eine klare Zuständigkeit gibt. Von

diesem Weg lesen wir immer von

Verstiegen und Bergwachteinsätze

in der Allgäuer Zeitung und auch

ich erhalte verzweifelte Anrufe

von Bergwanderern, die hier in Not

kommen. Schön wäre es wenn es

vor der neuen Wandersaison zu

einer klaren Instandsetzungsaktion

kommen könnte. Ich werde versuchen

dies bei den Verantwortlichen

zu adressieren und zu forcieren.

Mein zweiter Wunsch befasst sich

mit der Technikgläubigkeit der

Bergwanderer die sich ohne Karte

und natürlichen Orientierungskenntnissen

ihrem Mobiltelefon

oder einem GPS-Gerät anvertrauen.

Hier wünschte ich mir mehr Grundkenntnisse

der Bergbegeisterten

von der natürlichen Orientierung

im Gelände und einer besseren

Tourenplanung um hier nicht in

Not zu kommen, an der Wegeanlage

und dem Zustand der alpinen

Wege liegt es nicht. Dies ist eine

allgemeine Entwicklung in unserer

Gesellschaft und wird gefördert

von Tourenvorschlägen die auf vielen

Wanderportalen veröffentlicht

werden und meist durch geschützte

Wildeinstandsgebiete führen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an

alle Kooperationspartner, ehrenamtlichen

Helfer und Unterstützer,

ohne die diese Arbeit nicht möglich

ist, um unsere Wege erlebnisreich

und sicher zu gestalten und allen

Bergbegeisterten den Zugang zur

Natur ermöglichen.

Euer Wegereferent

Peter Ziegler

weil und .

Anzeige

62

und ein erfolgreiches jahr.


Jahresrückblick 2018 – sportliche Erfolge

Rückblick auf das

erste Jahr Wettkampfklettern von

Mario & Tobias Löffler

Nachdem Mario und Tobias bereits

einige Jahre in der Sektion in den

Kinderklettergruppen „Eltern-Kind

Klettern“ und „RockYoungster“

groß geworden sind, hatten Sie

sich entschieden im Dezember 2017

mit der LEW-Challenge in Augsburg

ihren ersten Kletterwettkampf zu

bestreiten. Zu ihrer großen Freude

konnten beide dort ihre Klasse

gewinnen.

Hier konnte er mit seinen besten

Platzierungen 11. im Lead, 5. im

Bouldern und 7. im Speed in der

Gesamtwertung den 12. Platz

erreichen. Damit hatte sich Tobias

für die Bayerische Meisterschaft

der 15 besten Kletterer Anfang

Oktober in Augsburg qualifiziert.

Durch diesen Erfolg beflügelt

starteten beide ab März 2018 bei

der Qualifikationsrunde zur bayerischen

Meisterschaft.

Mario ging in der jüngsten Altersklasse

D bei insgesamt 8 Wettkämpfen,

die bestehend aus Lead,

Bouldern und Speed von Aschaffenburg

bis Berchtesgaden über ganz

Bayern verteilt stattfanden, an den

Start. Hier konnte er mit seinen

besten Platzierungen 7. im Lead,

2. im Bouldern und 1. im Speed in

der Gesamtwertung den sehr guten

4. Platz erreichen. Danach war für

die jüngste Altersklasse Jugend D

Ende Juli die Saison zu Ende.

Tobias ging in der Altersklasse C

ebenfalls bei insgesamt 8 Wettkämpfen

an den Start. Die Wettkämpfe

fanden wie bei Mario auch

über ganz Bayern verteilt statt.

Dies war für ihn in seinem ersten

Wettkampfjahr ein großer Erfolg

und er belegte am Schluss in Augsburg

den 12. Platz.

Somit ging für beide ihr erstes

Wettkampfjahr nach Höhen und

Tiefen doch erfolgreich zu Ende.

Text & Bild: Lothar Löffler

63


Jahresrückblick 2018 – sportliche Erfolge

3. Platz in Bayerischer Gesamtwertung

für Vera Bakker

Im Jahr 2018 hat unsere Wettkampfkletterin

Vera Bakker gleich

weitergemacht, wie sie 2017 aufgehört

hatte.

Der Wettkampfkalender war vollgepackt

mit Terminen für Qualifikationswettkämpfe

zur Deutschen

und Bayerischen Meisterschaften

Jugend A.

Fleißiges Training in der Halle in

Rieden, sowie im Stützpunkt Allgäu

in Kempten machten sich auch in

2018 bezahlt. Gute Plazierungen in

Bouldern und Lead in den Bayerische

und Deutsche Meisterschaften

konnte die Abiturietin einfahren.

Aufgrund ihrer stabilen Leistungen

dürfte Vera sogar in den 1. Olympic

Combined Wettkampf nach Olympisches

Punktensystem bei den

Erwachsenen in Augsburg starten.

Eine tolle Erfahrung mit der

Deutsche „Elite“ starten zu dürfen.

Am Ende dieses anstrengenden

Kletterjahres sprang für Vera in

der Bayerische Gesamtwertung ein

3. Platz heraus. Einige Kadermitglieder

konnte sie damit hinter sich

lassen.

Für die Deutsche Wertung der

Jugend A landete die Athletin auf

den 15. Platz.

Wir wünschen Vera weiterhin viel

Erfolg bei ihre weitere Wettkämpfe

in der Damenklasse.

Text & Bild: Jeroen Bakker

64


Programm 2019 – Allgemeine Informationen

Kurse · Touren · Veranstaltungen

Wir veröffentlichen unsere Termine

einige Tage vorab in der Allgäuer

Zeitung im Lokalteil in der Rubrik

„Vereine & Verbände“, in der

Kletterhalle am „Infobrett“, in

unserem Newsletter, im Sektions-

Schaukasten in der Reichenstraße

und auf unserer Webseite

www.alpenverein-fuessen.de

Dort finden Sie auch aktuelle

Änderungen von Terminen und

Tourenzielen.

Achtung: Um rechtzeitige Anmeldung

wird gebeten. Bei begrenzter

Teilnehmerzahl können nur angemeldete

Personen berücksichtigt

werden! Die Mindestteilnehmerzahl

beträgt 6 Personen.

Anmeldefrist zu den

Workshops zwei Wochen

vor Kursbeginn!

Allgemeine Hinweise

Anmeldungen für Touren und

Ausbildungen erfolgen jeweils

direkt mit dem Organisator, dessen

Kontaktdaten im Jahresbericht

zu finden sind. Zu beachten ist,

dass für einige Veranstaltungen

Anmeldungen und eine Anzahlung

gefordert ist.

Die Zustimmung zur Teilnahme an

den Veranstaltungen bleibt dem

Organisator vorbehalten, der auf

eine Minimal- und Maximalzahl an

Teilnehmern achtet. Es wird darauf

hingewiesen, dass es sich bei allen

Unternehmungen, mit Ausnahme

von Ausbildungen, um Gemeinschaftstouren

handelt, bei denen

die Teilnehmer eigenverantwortlich

unterwegs sind. Bei Mehrtagesfahrten

ist die Teilnahmegebühr

zuzüglich etwaiger Quartieranzahlungen

mindestens vier Wochen vor

dem Veranstaltungszeitpunkt auf

unser Aktionskonto (siehe letzte

Umschlagseite) zu überweisen.

Der Organisator kann eine Veranstaltung

verändern, zeitlich

verlegen oder sogar absagen, z. B.

wegen schlechter Witterung. Wird

eine Veranstaltung hingegen wegen

höherer Gewalt abgesagt oder

geändert, oder ist der Teilnehmer

verhindert, so sind die Teilnahmegebühren

sowie Anzahlungen, die

vom Quartier nicht rückerstattet

werden, vom Teilnehmer zu tragen.

65


Programm 2019 – Terminüberblick

Termin Tour / Ausbildung Rubrik Ansprechpartner

Januar

05.01.2019 Kühgundkopf (1.907 m) Skitour Wolfgang Mayr

05.01.2019 Jahreshauptversammlung Jungmannschaft S. Seibold

12.01.2019 Hallerschrofen Skitour Ernst Bartsch

19.01.2019 Freeride-Tag im Tannheimer Tal Skitour Wolfgang Mayr

20.01.2019 Jugendvollversammlung jdav J. Rammelmüller

26.01.2019 Pitznegg (2.179 m) Skitour Wolfgang Mayr

Jan/Feb Buchenberg Schneeschuhtour Barbara Fähnrich

Februar

10.02.2019 Winterwanderung zur Wildfütterung Familiengruppe Claudia Hohlweg

10.02.2019 Kelmener Kar, Kalter Stein Skitour Ernst Bartsch

16.02.2019 Tschachaun (2.334 m) Skitour Wolfgang Mayr

16.-17.02.19 Lüsens eiskletterausflug Jungmannschaft

22.02.2019 Jahresrückblick in Bilder Veranstaltung Manfred Sailer

März

02.03.2019 Durchquerung Tannheimer Skitour Ernst Bartsch

09.03.2019 Reichspitze (2.590 m) Skitour Wolfgang Mayr

März Tour auf den Schönkahler Ski&Schneeschuh Adalbert Freichel

März/April Wertachtal - MariaRain Seniorengruppe Barbara Fähnrich

30.03.2019 Jahreshauptversammlung Veranstaltung Peter Ziegler

April

13.04.2019 Helfer gesucht - Hütte Arbeitseinsatz G. Schweighart

19.-22.04.19 Saarbrücker Hütte Ski-Hochtour Jungmannschaft

April Mehlsack (2.651 m) Skitour Wolfgang Mayr

April Rottachberg & Falkenstein (1.115m) Seniorengruppe Barbara Fähnrich

April Almajuratal Skitour Ernst Bartsch

April/Mai Über Wasserfallweg zur Alpspitze Seniorengruppe Barbara Fähnrich

April/Mai Familienklettern Familiengruppe Claudia Hohlweg

Mai

16.05.2019 MTB „After-Work“ Fahrtechnikkurs MTB-Tour I. Burre/M. Dürr

25.05.2019 Helfer gesucht - Hütte Arbeitseinsatz G. Schweighart

30.5.-2.6.19 Frühjahrsausflug an den Iseosee Wandertouren Norbert Graf

03.05.2019 Jubiläusfilm „Berg150“ Veranstaltung Peter Ziegler

Mai MTB-Rundtour Füssen - Halblechtal Seniorengruppe Manfrd Sailer

Mai Auf die Schmalz (900m) Seniorengruppe Barbara Fähnrich

Mai Stuibenfälle/Ministersteig Seniorengruppe Manfred Sailer

Mai/Juni Falltobel und Stoffelberg Seniorengruppe Barbara Fähnrich

Mai/Juni Lailachspitze Wandertour Hartmut Weigel

66

Juni

15.-16.06.19 MTB-Wochenende Nauders MTB-Tour Iris Burre

28.06.2019 Grundlage Klettersteig für Familien Familiengruppe Claudia Hohlweg


Programm 2019 – Terminüberblick

Termin Tour / Ausbildung Rubrik Ansprechpartner

Juni

29.06.2019 Begehung Arbeitsgebiet Arbeitseinsatz Peter Ziegler

Juni Tegelberg - Branderschrofen Wandertour M. Eisenhardt

Juni Saloberkof - Körbersee Wandertour Manfred Sailer

Juni GEOpanoramaweg Füssener Jöchle Seniorengruppe Peter Nasemann

Juni/Juli Namloser Wetterspitze (2.553m) Wandertour Herbert Dopfer

Juni/Juli Anemonenblüte aufs Bernhardseck Wandertour A. Freichelt

Juni/Juli Füssens schönste Plätze Seniorengruppe Helene Rogalla

Juni/Juli Schochenspitze Wandertour Hartmut Weigel

Juni/Juli Altenberger Steig - Schlagstein Wandertour Herbert Dopfer

Juni/Juli Bschlabs-Weg der Sinne Seniorengruppe Barbara Fähnrich

Juni/Juli Laufenbacher Eck Weg Seniorengruppe Herbert Dopfer

Juli

06.-07.07.19 MTB-Tour Nauders für Jugendliche MTB-Tour Claus Guglhör

06.07.2019 Eisgrundausbildung Theorie Ausbildung Markus Anderl

11.-14.07.19 Eisgrundausbildung Praxis Ausbildung Markus Anderl

13.07.2019 Helfer gesucht - Wegebau Arbeitseinsatz Peter Ziegler

12.-14.07.19 Lechtal Alpinklettern Jungmannschaft

27.07.2019 Helfer gesucht - Wegebau Arbeitseinsatz Peter Ziegler

Juli Hahnleskopf Wandertour Manfred Sailer

Juli Schneidspitze - Gehrenjoch Wandertour M. Eisenhardt

Juli/August Kreuzkopf - Schlagstein Wandertour Hartmut Weigel

August

03.08.2019 Helfer gesucht - Wegebau Arbeitseinsatz Peter Ziegler

10.08.2019 Bike- & Hike auf die Krinnenspitze MTB-Tour Iris Burre

10.-17.08.19 Chamonix Jahresausflug Jungmannschaft

31.08.2019 Helfer gesucht - Wegebau Arbeitseinsatz Peter Ziegler

31.08.2019 Bergmesse Säuling Veranstaltung Manfred Sailer

September

08.-13.09.19 Herbstwanderwoche Wandertour Herbert Dopfer

24.09.2019 Kids on bike - MTB-Fahrtechnikkurs Familiengruppe Claudia Hohlweg

28.09.2019 Helfer gesucht - Wegebau Arbeitseinsatz Peter Ziegler

September 150er-Jubiläumstour Säuling Wandertour Ziegler/Nasemann

Oktober

12.10.2019 Helfer gesucht - Hütte Arbeitseinsatz G. Schweighart

31.10.-3.11.19 Frankenjura Sportklettern Jungmannschaft

Oktober Tage auf der Bergwachthütte Wandertour A. Freichelt

Oktober Führung Hohes Schloss Seniorengruppe Manfred Sailer

Dezember

01.12.2019 Adventskränzle Veranstaltung G. Schweighart

67


Programm 2019 – EisGrundAusbildung

Eisgrundausbildung

Tag, Datum

Sa, 06.07.2019

Beschreibung

Eisgrundausbildung – Eiskurs I (Theorie)

Ausbildungsvorbesprechung & Theoretische Ausbildung

Ziel: Grundlagen für die Praktische Ausbildung schaffen

Themen: unter anderem Ausrüstungskunde Eis,

Knotenkunde, Tourenplanung, Spaltenbergungsmethoden

Do - So Eisgrundausbildung – Eiskurs II (Praxis)

11. - 14.07.2019 Praktische Ausbildung

Ziel: Die Teilnehmer sollen nach dem Kurs selbstständig

leichte Gletschertouren planen und durchführen können.

Themen: unter anderem Begehen von Eis und Firnfeldern

(Steigeisen- und Pickeltechnik), Anseilen in der Seilschaft,

Bremsübungen auf Schnee- und Firnfeldern, Sicherungstechniken

in Eis und Firn, Spaltenbergungsmethoden,

Tourenplanung

Ausrüstung: Gletscherausrüstung (Ausrüstungsliste wird

rechtzeitig vor Kursbeginn zur Verfügung gestellt)

Vorraussetzungen: Kondition für die täglichen Ausbildungstouren

(ca. 5-7 Std.), keine Erfahrungen im Begehen von

Gletschertouren notwendig; Mindestalter: 18 Jahre

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen;

Kosten: 70 € + Übernachtung & Halbpension Taschachhaus

Anmeldung spätestens bis: 31. Mai 2019

Leitung FÜL Markus Anderl, Telefon: 0172/1 70 19 43

& Anmeldung E-Mail: hochtouren.markus@alpenverein-fuessen.de

68


Programm 2019 – Skitouren

Skitouren

Tag, Datum

Sa, 05.01.2019

Beschreibung

Kühgundkopf (1.907 m) – auch für Anfänger geeignet

Einfache Skitour bei geeigneten Verhältnissen sind

zahlreiche Varianten möglich

Tourstart/Ausgangsort: Schattwald/Tannheimer Tal

Gehzeit: 2-3 h; Aufstieg: 700Hm; Abstieg: 1.000 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 3 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Sa, 12.01.2019

Skitour Hallerschrofen

Aufstieg über Füssener Jöchle, runter Richting Otto-Mayr-

Hütte, zum Hallerschrofen, zurück zum Reintaler Jöchle,

nordseitig zur Vilser Alm

Tourstart/Ausgangsort: Grän

Gehzeit: 3 h; Aufstieg: 800 Hm; Abstieg: 800 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 3 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel;

Einkehrmöglichkeit: Vilser Alm; Teilnehmeranzahl: max.8 Pers.;

Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 7:30 Uhr Parkplatz Eisstadion Füssen

Leitung Ernst Bartsch; Telefon: 0151 - 26 94 77 46

& Anmeldung E-Mail: touren.ernst@alpenverein-fuessen.de

69


Programm 2019 – Skitouren

Skitouren

Tag, Datum

Sa, 19.01.2019

Beschreibung

Freeride-Tag im Tannheimer Tal – sichere Skitechnik

abseits der Piste erforderlich; Auffahrt mit Liften am

Füssener Jöchle und Neunerköpfle. Je nach Verhältnissen

sind zahlreiche Freeride-Abfahrten möglich;

maximal Anstiege 1/2 Stunde

Tourstart/Ausgangsort: Tannheimer Tal

Gehzeit: 0,5 h; Aufstieg: 200 Hm; Abstieg: 1.200 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig

Voraussetzung: Trittsicherheit; Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde,

Schneeschaufel, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Gaststätten im Skigebiet

Teilnehmeranzahl: max.7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Sa, 26.01.2019

Skitour zum Pitznegg (2.179 m) – schöne Skitour im

Danielkamm

Tourstart/Ausgangsort: Lähn

Gehzeit: 3 h; Aufstieg: 1.100 Hm; Abstieg: 1.100 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 3-4 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Sa, 10.02.2019

Skitour Kelmener Kar, Kalter Stein

Abwechslungsreicher Wegeverlauf durch Wald zum weiten

Kessel am Kelmener Kar, dann ostseitig zum Kalten Stein.

Tourstart/Ausgangsort: Kelmen

Gehzeit: 2,5 h; Aufstieg: 760 Hm; Abstieg: 760 Hm

Schwierigkeit: mittel; Voraussetzung: Kondition für 2-3 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max. 7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 7:30 Uhr Parkplatz Eisstadion Füssen

Leitung Ernst Bartsch; Telefon: 0151 - 26 94 77 46

& Anmeldung E-Mail: touren.ernst@alpenverein-fuessen.de

70


Programm 2019 – Skitouren

Skitouren

Tag, Datum

Sa, 16.02.2019

Beschreibung

Skitour Tschachaun (2.334 m) oder Imster Mitterberg

Tourstart/Ausgangsort: Namlos

Gehzeit: 3 h; Aufstieg: 1.100 Hm; Abstieg: 1.100 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 3-4 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max.8 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Sa, 02.03.2019

Skitour Durchquerung Tannheimer

Mit der Bahn zum Hahnenkamm, Richtung Gimpelhaus,

dann weiter zu Sabachjoch Richtung Gehrenspitze,

Abfahrt zur Musauer Alm, dann nördlich zum Burgschrofen

und Abfahrt über Schlickekar zum Konrads-Hüttenlift.

Tourstart/Ausgangsort: Vils

Gehzeit: 4 h; Aufstieg: 700 Hm; Abstieg: ca. 1.200 Hm

Schwierigkeit: schwierig; Voraussetzung: Kondition für 4-5 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel;

Einkehrmöglichkeit: Musauer Alm (wenn offen)

Teilnehmeranzahl: max. 7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 7:30 Uhr Parkplatz Eisstadion Füssen

Leitung Ernst Bartsch; Telefon: 0151 - 26 94 77 46

& Anmeldung E-Mail: touren.ernst@alpenverein-fuessen.de

Sa, 09.03.2019 Skitour Reichspitze (2.590 m)

Wenig besuchte Gipfel im Parzinn, mit längerem Gratanstieg

nach Skidepot, Gipfelaufbau mit leichter Felskletterei

Tourstart/Ausgangsort: Namlos

Gehzeit: 4 h; Aufstieg: 1.270 Hm; Abstieg: 1.270 Hm

Schwierigkeit: schwierig; Voraussetzung: Trittsicherheit, Ausdauer 5 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max. 7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

71


Programm 2019 – Skitouren

Skitouren

Tag, Datum

Beschreibung

April 2019 Skitour Mehlsack (2.651 m)

Klassische Saisonabschluss-Skitour im Lechquellengebiet

Tourstart/Ausgangsort: Zug

Gehzeit: 4 h; Aufstieg: 1.200 Hm; Abstieg: 1.200 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig;

Voraussetzung: Schwindelfreiheit, Kondition für 3-4 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max. 7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

April 2019

Skitour Almajurtal

Mögliche Ziele: Schwarzer Kranz, Stanskogel,

Gamskarscharte, Verborgenes Kar.

Schwierigkeit: schwierig; Voraussetzung: Kondition für 6-7 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel

Teilnehmeranzahl: max. 7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Leitung Ernst Bartsch; Telefon: 0151 - 26 94 77 46

& Anmeldung E-Mail: touren.ernst@alpenverein-fuessen.de

72


Programm 2019 – Schneeschuhtouren

Schneeschuhtouren

Gipfelglück Tag, Datum

Beschreibung

Januar/Februar Schneeschuhtour zum Buchenberg

Bergkameraden 2019 und Programmpunkt einer Tour mit Aktivgruppe Senioren

angemeldeten Mitgliedern Tourstart/Ausgangsort: Buching

einer Alpenvereinssektion. Gehzeit: 3 h; Aufstieg: 300 Hm; Abstieg: 300 Hm

Schwierigkeit: leicht; Voraussetzung: Kondition für 3 Std.

Ausrüstung: winddichte Bekleidung, Wechselkleidung,

Ein Rückblick auf die Einkehrmöglichkeit: zahlreichen Buchenbergalm; Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.;

Kosten: ---; Treffpunkt/Abfahrtszeit: 9:00 Uhr

Touren in den vergangenen Wintern

fällt Leitung aber doch sehr Barbara positiv Fähnrich; aus. Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

Da & sind Anmeldung natürlich die E-Mail: vielen seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

Tourentage

mit tollen Gipfelerlebnissen

Wildes Lechtal – in der Leiterscharte

März 2019 Ski- und Schneeschuhtour zum Schönkahler (1.688 m)

– mit Bergmesse an der und Alm traumhaft schöne Abfahrten

in Pulver und Firn. Aber noch mehr

Tourstart/Ausgangsort: Parkplatz in der Eng

Gehzeit: 2,5 h; Aufstieg: 660 Hm; zählen Abstieg: für 660 mich Hmdie vielen Momente

Schwierigkeit: weniger schwierig;

der gemeinsamen

Voraussetzung: Kondition

Freude

für

am

2-3

Unterwegssein.

Kosten: Fahrtkosten Das Glück (anteilig) in den

Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit;

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.;

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird Augen noch bekannt mancher gegeben Teilnehmer auf

Leitung Adalbert Freichel; Telefon: einem 0 83 anspruchsvollen 62 - 92 64 62 Gipfel,

& Anmeldung E-Mail: touren.adalbert@alpenverein-fuessen.de

das Juchzen vor Freude wenn der

Powder beim Abfahren staubt. »

Gipfelspaß

Meisterbetrieb für Informationstechnik

87669 Rieden a. F.

Forggenseestr. 16

Tel.: 0 83 62 - 3 71 40

Fax: 0 83 62 - 3 95 34

peter.jauernig@t-online.de

Anzeige

73


Programm 2019 – Familiengruppe

Familien-touren

Tag, Datum

So, 10.02.2019

Beschreibung

Mit Jägern in den Berg – Winterwanderung zur

Wildtierfütterung in Brunnen

14:00 - 17:30 Uhr Wir wandern zum Wildschutzgebiet, wo sich um 15.00 Uhr die Tore

öffnen. Dort können wir kraftvolle Hirsche mit mächtigen Geweihen und

kleine Jungtiere beobachten. Bis zu 140 Wildtiere versammeln sich hier.

Treffpunkt/Zeit: Parkplatz Karbrücke (Schwangau-Brunnen) um 14:00 Uhr

Schwierigkeit/Voraussetzung: leichte Wanderung (ca. 30 min) auf kinderwagentauglichem

Weg, auch ein Schlitten oder Bob kann hier bei

ausreichender Schneelage gezogen werden.

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

April / Mai

Familienklettern (genaues Ziel wird noch bekannt gegeben)

Dieser Klettertag richtet sich an kletterbegeisterte Eltern. D.h. die Eltern

müssen eigenständig vorsteigen können und sämtliches Material mitbringen.

Wir wollen es so organisieren, dass ein Teil der Eltern die Kinder

betreut und ein Teil in Ruhe klettern kann. Die Kinder können sich im

familienfreundlichen Klettergebiet austoben und spielen.

Ausrüstung: Helm, Klettergurt, Seil, Sicherungsgerät, Brotzeit

Treffpunkt/Zeit: Treff- und Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

Termin offen

Kids on Bike! Mountainbike-Fahrtechnik-Kurs für Kinder

Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Der Kurs findet ohne Eltern statt. In

diesem Kurs lernen die Kinder bei Spaß und Spiel, wichtige Techniken/

Wissen zum Befahren von Trails / Waldwegen und verbessern damit auch

ihre Bikefähigkeiten im Straßenverkehr! Je nach koordinativen Fähigkeiten,

Vorkenntnissen, konditionellen Voraussetzungen und Aufnahmefähigkeit

gestalten wir das Programm individuell. Sicherheit und Spaß stehen dabei

im Vordergrund! Kurs wird geleitet von den MTB-Guides Iris Burre und

Michael Dürr.

Bitte mitbringen: Funktionstüchtiges Bike, Helm (Pflicht), Handschuhe, dem

Wetter entsprechende Bekleidung, Knieschützer (wenn vorhanden),

Getränk und Brotzeit

Treffpunkt: Füssen/Bad Faulenbach, Waldparkplatz gegenüber der

Minigolfanlage; Teilnehmeranzahl: max. 12 Kinder

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

74


Programm 2019 – Familiengruppe

Familien-touren

Tag, Datum

Fr, 28.06.2019

Beschreibung

Grundlagen Klettersteig für Familien

16:00 - 18:00 Uhr Wird von Claus Gugelhör (FÜL Hochtouren) durchgeführt und richtet sich an

interessierte Familien, die mit ihren Kindern Klettersteige gehen möchten.

Theoretische Einführung zum Thema „Klettersteig gehen mit Kindern“, mit

Materialkunde, Sicherungsmöglichkeiten und eine Aufklärung über mögliche

Risiken. Die praktische Umsetzung kann am Übungsklettersteig

erfolgen. Bei Interesse kann evtl. gemeinsam bei einem zweiten Termin ein

einfacher Klettersteig im Allgäu begangen werden. Geeignet für Kinder von

6-9 Jahren; Ausrüstung: Gurt & Klettersteigset, wetterentsprechende

Kleidung, Brotzeit; Treffpunkt/Zeit: Tegelberg Übungsklettersteig

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

Di, 24.09.2019

Kids on Bike! Mountainbike-Fahrtechnik-Kurs für Kinder

15:00 - 17:00 Uhr Für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren. Der Kurs findet ohne Eltern statt. In

diesem Kurs lernen die Kinder bei Spaß und Spiel, wichtige Techniken/

Wissen zum Befahren von Trails / Waldwegen und verbessern damit auch

ihre Bikefähigkeiten im Straßenverkehr! Je nach koordinativen Fähigkeiten,

Vorkenntnissen, konditionellen Voraussetzungen und Aufnahmefähigkeit

gestalten wir das Programm individuell. Sicherheit und Spaß stehen dabei

im Vordergrund! Kurs wird geleitet von den MTB-Guides Verena Stitzinger

und Markus Höhnle.

Bitte mitbringen: Funktionstüchtiges Bike, Helm (Pflicht), Handschuhe,

dem Wetter entsprechende Bekleidung, Knieschützer (wenn vorhanden),

Getränk und Brotzeit;

Treffpunkt: Füssen/Bad Faulenbach, Waldparkplatz gegenüber der

Minigolfanlage; Teilnehmeranzahl: max. 12 Kinder

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

Hinweis:

Die Veranstaltungen der Familiengruppe sind Gemeinschaftstouren.

Die Erziehungsberechtigten tragen die Verantwortung für ihre Kinder und

müssen ihrer Aufsichtspflicht nachkommen.

75


Programm 2019 – MountainbikeTouren

MTB-Touren

Tag, Datum

Do, 16.05.2019

ab 17.30 Uhr

Beschreibung

MTB „After-Work“ Fahrtechnikkurs Trails

Abendseminar im Gelände mit Tipps und Tricks zum richtigen

Umgang mit dem Mountainbike und zur Verbesserung

eurer Fahrtechnik auf Singltrails

Voraussetzung/Ausrüstung: Bike im technisch einwandfreiem Zustand,

Helm (Pflicht), Handschuhe, Knie- & Ellenbogenprotektoren wenn vorhanden,

wetterfeste Kleidung Schwierigkeit: S1-S2; Kosten: keine;

Teilnehmeranzahl: max. 6 Pers. Vorbesprechung: keine

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Bad Faulenbach, Wanderparkplatz gegenüber

Minigolfplatz; Anmeldung: bis spätesten eine Woche vorher

Leitung Iris Burre; Telefon: 0 83 62 - 52 88

& Anmeldung E-Mail: mtb.iris@alpenverein-fuessen.de

Michael Dürr; Telefon: 0 88 68 - 13 23

E-Mail: mtb.michael@alpenverein-fuessen.de

Ende Mai 2019

MTB-Tour – Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Füssen - Roßhaupten - Lechbruck - Prem - Halblechtal -

ostern - Thal - Buching - Füssen (55 km)

Tourstart/Ausgangsort: Ostertal; Fahrzeit: 3-4 h; Aufstieg: 450 Hm;

Abstieg: 450 Hm; Schwierigkeit: leicht; Ausrüstung: Helm, funktionstüchtiges

MTB, Brotzeit; Getränke, Einkehr unterwegs möglich

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Treffpunkt/Abfahrtszeit: 09:00 Uhr

Leitung Manfred Sailer; Mobil: 0171 - 5 39 46 65

& Anmeldung E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de

01. - 02.06.2019 MTB-Wochenende für Jugendliche von 14 - 17 Jahren

oder

in Nauders am Reschenpass.

06. - 07.06.2019 Enduro-Trails mit Liftunterstützung in Nauders;

von Nauders durch das Engadin, Uina-Schlucht zur

Sesvenna-Hütte; Übernachtung(en) auf Campingplatz.

Tourstart/Ausgangsort: Nauders am Reschenpass, Österreich

Anspruch: Kondition für Tourenlänge von ca. 5 Std.;

Schwierigkeit: sicheres Abfahren, auch im steilen Gelände und Single-Trails

Ausrüstung: (vollgeferdertes) Mountainbike, Schutzausrüstung

Teilnehmeranzahl: max. 6 Pers.; Kosten: 40 - 60,00 Euro, Liftkarte und

Verpflegung extra; Anmeldung: bis 01. Juni 2019

Vorbesprechung: 5. Juni 2019, 17:00 Uhr (evtl. Fahrt zum Bikepark O‘gau)

Leitung Claus Guglhör; Telefon: 0 83 62 - 80 59

& Anmeldung E-Mail: hochtouren.claus@alpenverein-fuessen.de

76


Programm 2019 – MountainbikeTouren

MTB-Touren

Tag, Datum

Beschreibung

15. - 16.06.2019 MTB-Wochenende Nauders und Reschensee

Auf den 3-Länder Endurotrails mit Fahrtechniktipps! Trailabfahrten

vom Feinsten: von flowig bis technisch anspruchsvoll,

großteiles jedoch naturbelassen und bieten

alles was das Enduroherz begehrt: wunderschöne Bergwelt

der Region, 3-Länder Grenzstein, der Burg Nauders,

Reschensee mit dem versunkenen Kirchturm uvm.

Tourstart/Ausgangsort: Reschen/ Sa. 10 Uhr Schöneben

Anspruch: Kondition mittel; Tourenlängen ca. 5 Std.

Schwierigkeit: S0 bis S2/ Training direkt auf dem Trail

Ausrüstung: Ausrüstungsliste bei verbindlicher Anmeldung

Teilnehmeranzahl: mind. 4 Pers.; Kosten: ca. 70 Euro + Gondelticket,

Stellplatz, etc.; Vorbesprechung: 05.02.19, 19:00, Kletterhalle Rieden

Anmeldung: bis spätesten eine Woche vorher

Leitung Iris Burre; Telefon: 0 83 62 - 52 88

& Anmeldung E-Mail: mtb.iris@alpenverein-fuessen.de

Michael Dürr; Telefon: 0 88 68 - 13 23

E-Mail: mtb.michael@alpenverein-fuessen.de

Sa, 10.08.2019

Bike und Hiketour auf die Krinnenspitze

Eine abwechslungsreiche MTB-Tour im Tannheimer Tal, die

über Forststraßen, Höhenwege und Pfade zu drei unterschiedlichen

Berghütten führt (24 km)

Tourstart/Ausgangsort: Nesselwängle/Tannheimer Tal

Fahrzeit: ca. 4 h.; Gehzeit: 1 h; Aufstieg: 1.003 Hm; Abstieg: 1.003 Hm

Anspruch: Kondition für Tourenlänge ca. 4-5 Std., Schwindelfreiheit

Schwierigkeit: Mittelschwer S1/S2; Ausrüstung: Bike im technisch

einwandfreiem Zustand, Helm (Pflicht), Ersatzschlauch, kleines Werkzeug,

dem Wetter entsprechende Kleidung, Getränk, Brotzeit;

Einkehrmöglichkeit: Krinnenalpe; Teilnehmeranzahl: max. 6 Pers.;

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Füssen Parkplatz Eisstadion/09:00 Uhr

Leitung Iris Burre; Telefon: 0 83 62 - 52 88

& Anmeldung E-Mail: mtb.iris@alpenverein-fuessen.de

Michael Dürr; Telefon: 0 88 68 - 13 23

E-Mail: mtb.michael@alpenverein-fuessen.de

77


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Beschreibung

März/April Frühlingswanderung im Wertachtal nach Maria Rain

2019 Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Von Nesselwang wandern wir nach Norden im Tal der

Wertach und kommen im weiten Bogen über die Wallfahrtskirche

Maria Rain zurück nach Nesselwang (12 km)

Tourstart/Ausgangsort: Nesselwang;

Gehzeit: 4 h; Aufstieg: 250 Hm; Abstieg: 250 Hm; Schwierigkeit: leicht;

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: Café Schnakenhöhe

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 8:00 Uhr;

Vorbesprechung: telefonisch oder per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

April 2019

Rottachberg und Falkenstein (1.115 Hm)

Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Von der Greifenmühle über den Höhenrücken des

Rottachbergs und über die Vorderburg zum Falkenstein,

danach nach Rettenberg (10,7 km)

Tourstart/Ausgangsort: Greifenmühle; Gehzeit: 4 h;

Aufstieg: 350 Hm; Abstieg: 350 Hm; Schwierigkeit: weniger schwierig;

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: in Rettenberg

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 8:00 Uhr; Vorbesprechung: telefonisch/per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

April/Mai Über den Wasserfallweg zur Alpspitze (1.575 Hm)

2019 Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Von Nesselwang steigen wir über den Wasserfallweg auf zur

Alpspitze. Für den Abstieg wählen wir den Gradweg (9 km)

Tourstart/Ausgangsort: Nesselwang; Gehzeit: 4,5 h;

Aufstieg: 670 Hm; Abstieg: 670 Hm; Schwierigkeit: weniger schwierig;

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: in Nesselwang

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 8:00 Uhr; Vorbesprechung: telefonisch/per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

78


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Mai 2019

Beschreibung

Stuibenfälle – Ministersteig

Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Wanderung ca. 6 km

Tourstart/Ausgangsort: Mühl bei Reutte; Gehzeit: 2 h;

Aufstieg: 200 Hm; Abstieg: 200 Hm; Schwierigkeit: leicht

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Reutte;

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 09:00 Uhr

Leitung Manfred Sailer; Mobil: 0171 - 5 39 46 65

& Anmeldung E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de

Mai 2019

Auf die Schmalz (900 Hm) zur Ammerschlucht bis Rottenbuch

Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Vom Lugenauer Badesee aus besteigen wir die Schmalz mit

einem fantastischen Rundblick auf die Alpenkette, steigen

ab zur Ammerschlucht und wandern bis Rottenbuch. Eine

Besichtigung der ehemaligen Klosterkirche und ein Besuch

des Biergartens runden unsere Wanderung ab (10 km)

Tourstart/Ausgangsort: Lugenau; Gehzeit: 4,5 h;

Aufstieg: 350 Hm; Abstieg: 350 Hm; Schwierigkeit: leicht;

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: in Rottenbuch

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 7:30 Uhr; Vorbesprechung: telefonisch/per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

30.05. - 02.06. Frühjahrsausflug an den Iseosee

Punta Almana, Corna Trentapassi und Monte Vignole

Gehzeit/Aufstieg/Abstieg: Es sind Touren zwischen 300 und 1.000 hm möglich.

Schwierigkeit: leicht; Ausrüstung: winddicht, regendichte Bekleidung

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 3 - 8 Std. Tourlänge

Unterkunft: Hotel Conca Verde Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.;

Kosten: ca. 240,00 € p.P. Halbpension; Anmeldung: bis 30.04.2019

Vorbesprechung: am 10.04.2018 beim DAV Stamtisch

Leitung Norbert Graf; Telefon: 0 83 62 - 50 73 30

& Anmeldung E-Mail: touren.norbertG@alpenverein-fuessen.de

79


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Beschreibung

Mai/Juni Falltobel und Stoffelberg (1.067 m)

2019 Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Von Niedersonthofen wandern wir über den Falltobel zum

Stoffelberg, dann zum Berggasthof Alpenblick zurück nach

Niedersonthofen (9 km)

Tourstart/Ausgangsort: Niedersonthofen; Gehzeit: 4 h;

Aufstieg: 300 Hm; Abstieg: 300 Hm; Voraussetzung: Trittsicherheit

Schwierigkeit: weniger schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung;

Einkehrmöglichkeit: Berggasthof Alpenblick in Niedersonthofen

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 7:30 Uhr; Vorbesprechung: telefonisch/per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

Mai/Juni Fast bis zur Lailachspitze

2019 Wanderung mit Einkehr (19 km)

Tourstart/Ausgangsort: Weißenbach

Gehzeit: 7 h; Aufstieg: 1.100 Hm; Abstieg: 1.100 Hm

Schwierigkeit: schwierig; Ausrüstung: wetterfeste Kleidung, Brotzeit;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 7-8 Std. Tourlänge;

Teilnehmeranzahl: max. 15 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: siehe Allgäuer Zeitung

Leitung Hartmut Weigel; Telefon: 0 83 62 - 7 03 98 65

& Anmeldung E-Mail: touren.hartmut@alpenverein-fuessen.de

Juni 2019

Rundtour Hochtannbergpass

Parkplatz Hochtannbergpass (1.676m) - Saloberkopf (2.043m)

- Salobersattel (1.792m) - Körbersee (1.656m) - Kalbelesee -

zurück zum Parkplatz Hochtannbergpass

Tourstart/Ausgangsort: Parkplatz Hochtannbergpass; Gehzeit: 3-4 h;

Aufstieg: 500 Hm; Abstieg: 500 Hm; Schwierigkeit: weniger schwierig;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 5 Std. Tourenlänge

Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung; Einkehrmöglichkeit: Berghotel Körbersee

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche Friedhof

Leitung Manfred Sailer; Mobil: 0171 - 5 39 46 65

& Anmeldung E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de

80


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Juni 2019

Beschreibung

Auf dem GEOpanoramaweg vom Füssener Jöchle

Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

(Auffahrt mit der Bergbahn) über die Sebenalpe und Vilser

Alpe nach Vils. Auf diesen spannenden Weg durch die

erdgeschichte erleben wir „live“ geologische Leckerbissen.

Tourstart/Ausgangsort: Bergbahnstation Füssener Jöchle; Gehzeit: 5 h;

Aufstieg: 200 Hm; Abstieg: 1.100 Hm; Schwierigkeit: leicht

Voraussetzung: Kondition für 7 Std. Tourlänge, Trittsicherheit

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: Vilser Alm

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Friedenskirche in Füssen, 13:00 Uhr

Leitung Peter Nasemann; Telefon: 0 83 62 - 8987

& Anmeldung E-Mail: naturschutz@alpenverein-fuessen.de

Juni 2019

Zum Branderschrofen

Über Schutzengelweg zur Rohrkopfhütte, über Tegelberghaus

zum Branderschrofen, Abstieg zur Bergstation,

Fahrt ins Tal

Tourstart/Ausgangsort: Tegelbergbahn-Parklatz; Gehzeit: 4 h;

Aufstieg: 1.119 Hm; Abstieg: 220 Hm; Schwierigkeit: schwierig;

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Tegelberghaus

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit; Kondition für ca. 4-5 Std.

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche Friedhof Füssen 8:00 Uhr

Leitung Manfred Eisenhardt; Telefon: 0 83 62 - 9 29 90 44

& Anmeldung E-Mail: touren.manfred@alpenverein-fuessen.de

Juni/Juli Schochenspitze

2019 Wanderung ab Vilsalpsee mit Einkehr (14 km)

Tourstart/Ausgangsort: Vilsalpsee; Gehzeit: 5 h;

Aufstieg: 900 Hm; Abstieg: 900 Hm; Schwierigkeit: weniger schwierig;

Ausrüstung: wetterfeste Kleidung, Brotzeit;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 5-6 Std. Tourlänge;

Teilnehmeranzahl: max. 15 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: siehe Allgäuer Zeitung

Leitung Hartmut Weigel; Telefon: 0 83 62 - 7 03 98 65

& Anmeldung E-Mail: touren.hartmut@alpenverein-fuessen.de

81


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Beschreibung

Juni/Juli Laufenbacher Eck Weg – Panoramatour

2019 Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

vom Edmund Probst Haus zum Schochen (2.150 m)

Aufstieg Berg und Tal mit der Nebelhornbahn;

Panoramatour mit geringem Höhenunterschied auf

gutem Weg, der allerdings steile Grashänge quert.

Tourstart/Ausgangsort: Oberstdorf; Gehzeit: 5 h;

Aufstieg: 200 Hm; Abstieg: 200 Hm; Voraussetzung: Trittsicherheit,

Kondition für 5-6 Std. Tourenlänge; Schwierigkeit: leicht;

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: Edmund Probst Haus

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten Nebelhornbahn

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 7:30 Uhr; Vorbesprechung: telefonisch/per E-Mail

Leitung Herbert Dopfer; Telefon: 0 83 62 - 92 14 06

& Anmeldung E-Mail: touren.herbert@alpenverein-fuessen.de

Juni/Juli Auf‘s Bernhardseck zur Anemonenblüte

2019 Wanderung Bernhardseck (1.812 m) auf die Mutte (2.100 m)

Tourstart/Ausgangsort: Elbigenalp; Gehzeit: 3 h; Aufstieg: 900 Hm;

Abstieg: 900 Hm; Schwierigkeit: leicht; Ausrüstung: Tourenkleidung;

Voraussetzung: Kondition für 3-4 Std. Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.;

Kosten: Fahrtkosten (anteilig); Einkehrmöglichkeit: Gasthof Klapf

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Adalbert Freichel; Telefon: 0 83 62 - 92 64 62

& Anmeldung E-Mail: touren.adalbert@alpenverein-fuessen.de

Juni/Juli Kreuzkopf / Altenberger Steig / Schlagstein

2019 Aufstieg eventuell mit Tegelbergbahn dann zur Jägerhütte

und über Kuhkar zum Kreuzkopf; Abstieg über Rotmoos zur

Bleckenau, eventuell Rückfahrt mit Bleckenaubus

Tourstart/Ausgangsort: Tegelbergbahn; Gehzeit: 6-7 h;

Aufstieg: 300 Hm; Abstieg: 900 Hm; Schwierigkeit: weniger schwierig;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 6-7 Std. Tourenlänge

Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung; Einkehrmöglichkeit: Bleckenau

Teilnehmeranzahl: max. 20 Pers.; Kosten: Fahrtkosten Bleckenaubus/Tegelbergbahnticket;

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Herbert Dopfer; Telefon: 0 83 62 - 92 14 06

& Anmeldung E-Mail: touren.herbert@alpenverein-fuessen.de

82


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Beschreibung

Juni/Juli Füssens schönste Plätze

Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

13. - 16.00 Uhr Eine Stadtführung der besonderen Art – Helene Rogalla

führt uns zu nicht immer allen bekannten Plätzen in Füssen

Tourstart/Ausgangsort: Parkplatz im Faulenbachtal; Gehzeit: 3 h;

Schwierigkeit: leicht; Ausrüstung: Wanderkleidung;

Einkehrmöglichkeit: Waldbad/Faulenbach Tal

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Friedenskirche in Füssen, 13:00 Uhr

Leitung Helene Rogalla; Telefon: 0 83 62 - 50 50 40

& Anmeldung E-Mail: touren.helene@alpenverein-fuessen.de

Juni/Juli Namloser Wetterspitze (2.553 m)

2019 Aufstieg über Plötzigtal, Abstieg über Gratweg zur Anhalter

Hütte, danach zurück zum Parkplatz

Tourstart/Ausgangsort: Parkplatz Plötzigtal an der Straße von Bschlaps

nach Boden; Gehzeit: 7 h; Aufstieg: 1.200 Hm; Abstieg: 1.200 Hm;

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 7-8 Std.

Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung; Einkehrmöglichkeit: Anhalter Hütte

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch

bekannt gegeben

Leitung Herbert Dopfer; Telefon: 0 83 62 - 92 14 06

& Anmeldung E-Mail: touren.herbert@alpenverein-fuessen.de

Juni/Juli Bschlabs - Weg der Sinne

2019 Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Von Bschlabs durch‘s Hölltal Richtung Boden Aufstieg

Richtung Plötzigbach und zurück über Zwieslen und Egg

nach Bschlabs

Tourstart/Ausgangsort: Bschlabs; Gehzeit: 3,5 h;

Aufstieg: 400 Hm; Abstieg: 400 Hm; Voraussetzung: Trittsicherheit,

Ausdauer für 4-5 Std. Schwierigkeit: leicht; Ausrüstung: Wanderkleidung;

Einkehrmöglichkeit: Gasthof zur Gemütlichkeit Bschlabs

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: 7:30 Uhr; Vorbesprechung: telefonisch/per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

83


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Juli 2019

Beschreibung

Hahnleskopf

Kaisers (1.530 m) - Hahnleskopf (2.210 m) - Kaisers

Tourstart/Ausgangsort: Kaisers

Gehzeit: 5-6 h; Aufstieg: 740 Hm; Abstieg: 740 Hm; Schwierigkeit: schwierig;

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: Edelweißhaus, Kaisers

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für 6 Std.

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Feldkirche Parkplatz Friedhof Füssen

Leitung Manfred Sailer; Mobil: 0171 - 5 39 46 65

& Anmeldung E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de

Juli 2019

Schneidspitze - Gehrenjoch - Gehrenalpe

Start Bergrestaurant Hahnenkamm - Alpenblumengarten

Hahnenkam (1.938 m) - Tiefjoch - Hochjoch - Schneidspitze

(2.009 m) - Gehrenjoch - Gehrenalpe - Talstation Höfen

Hahnenkammbahn.

Tourstart/Ausgangsort: Hahnenkammbahn Gehzeit: 6-7 h;

Aufstieg: 495 Hm; Abstieg: 1.140 Hm; Schwierigkeit: schwierig

Voraussetzung: Kondition für 8 Std. Tourlänge, Schwindelfrei-, Trittsicherheit

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Gehrenalpe

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig) & Bahnkosten

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche 8:00 Uhr;

Leitung Manfred Eisenhardt; Telefon: 0 83 62 - 9 29 90 44

& Anmeldung E-Mail: touren.manfred@alpenverein-fuessen.de

September 150Jahre-Jubiläumstour zum Säuling

2019 geologisch und geschichtliche Wanderung auf den Säuling

Aufstieg: 1.200 Hm; Abstieg: 1.200 Hm; Schwierigkeit: mittel

Voraussetzung: Kondition für 3-4 Std. Tourlänge, Trittsicherheit

Ausrüstung: Wanderkleidung; Einkehrmöglichkeit: Säulinghaus, Bleckenau

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Bleckenaubus

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekanntgegeben.

Leitung Peter Nasemann; Telefon: 0 83 62 - 8987

& Anmeldung E-Mail: naturschutz@alpenverein-fuessen.de

84


Programm 2019 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Beschreibung

Oktober 2019 Auf der Bergwacht Hütte (850 m)

2-3 Übernacht- von dort Tagestouren auf‘s Immenstätter Horn (1.490 m),

zum Stuiben (1.749 m) und Sederer (1.734 m)

Tourstart/Ausgangsort: Bühl am Alpsee Gehzeit: zur Hütte 3-4 h;

Aufstieg: 900 Hm; Abstieg: 900 Hm; Schwierigkeit: weniger schwierig

Voraussetzung: Trittsicherheit; Ausrüstung: Wanderkleidung

Unterkunft: selbstversorger Hütte

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: 5 Euro pro Tag

Vorbesprechung & Anmeldung: beim Stammtisch; bis August

Leitung Adalbert Freichel; Telefon: 0 83 62 - 92 64 62

& Anmeldung E-Mail: touren.adalbert@alpenverein-fuessen.de

Oktober 2019 Führung Hohes Schloss und Staatsgalerie

Programmpunkt Aktivgruppe Senioren

Tourstart/Ausgangsort: Füssen Gehzeit: 2 h;

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: 4 Euro Eintritt

Leitung Manfred Sailer; Mobil: 0171 - 5 39 46 65

& Anmeldung E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de

Regelung zur Erstattung der Fahrkosten bei Sektionsveranstaltungen

Unsere Fahrkostenregelung gilt wie folgt:

Pro gefahrenem Kilometer erhält der Fahrer einen Betrag von 0,30 €.

Dieser wird durch die Anzahl der Fahrzeuginsassen geteilt.

85


Programm 2019 – JungMannschaft

TourenProgramm unserer Jungmannschaft

Tag, Datum

Beschreibung

16.-17.02.2019 Eiskletterausflug Lüsens

Grundausbildung/Fortbildung für aktive Jungmannschaftler

– mögliche Ziele: Bafflfall, Easy afternoon, Gasthausfall

Tourstart/Ausgangsort: Lüsens im Sellrain; Ausrüstung: warme Kleidung,

(Halb-)Steigeisenfeste Schuhe/ Steigeisen/ Eisgeräte (Verleih n. Absprache)

Voraussetzung: Beherrschen der Grundlagen im Standplatzbau und alpiner

Sicherungstechnik, Kondition für 5 - 6 h;

Kosten: Fahrtkosten (anteilig) + Übernachtungskosten

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Treffpunkt: Kletterhalle Rieden

Leitung Sebastian Seibold; Mobil: 01522 - 6 57 67 22

& Anmeldung juma@alpenverein-fuessen.de

19.-22.04.2019 Skitouren/Hochtouren Saarbrücker Hütte

Fortbildung: Tourenplanung und besondere Gefahren bei

hochalpinen Skitouren für aktive Jungmannschaftler

Mögliche Ziele: Großes Seehorn, Glötterspitze

Tourstart/Ausgangsort: Galtür; Ausrüstung: Komplette Skitourenausrüstung

(LVS, Schaufel, Sonde etc.); Voraussetzung: sicheres Skifahren bei

wechselnden Schneeverhältnissen, Kondition für 5 - 6 h;

Kosten: Fahrtkosten (anteilig) + Übernachtungskosten

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Treffpunkt: Kletterhalle Rieden

Leitung Sebastian Seibold; Mobil: 01522 - 6 57 67 22

& Anmeldung juma@alpenverein-fuessen.de

12.-14.07.2019 Alpinklettern Lechtal

Grundausbildung/Fortbildung (Standplatzbau, alpine

Sicherungstechnik, Legen mobiler Sicherungen etc.) für

aktive Jungmannschaftler

Tourstart/Ausgangsort: Gramais; Ausrüstung: Sportkletterausrüstung +

Helm; Voraussetzung: Sportklettern im 6. UIAA Grad, Kondition für 5 - 6 h;

Kosten: Fahrtkosten (anteilig) + Übernachtungskosten

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Treffpunkt: Kletterhalle Rieden

Leitung Sebastian Seibold; Mobil: 01522 - 6 57 67 22

& Anmeldung juma@alpenverein-fuessen.de

86


Programm 2019 – JungMannschaft

TourenProgramm unserer Jungmannschaft

Tag, Datum

Beschreibung

10.-17.08.2019 Jahresausflug Chamonix

Gemeinsames Planen und Durchführen von Hochtouren und

Alpinkletterzielen für aktive Jungmannschaftler

Tourstart/Ausgangsort: Chamonix; Ausrüstung: Hochtourenausrüstung,

alpine Kletterausrüstung; Voraussetzung: Sicherer Umgang mit Steigeisen

+ Pickel, alpine Sicherungstechnik, Spaltenbergung, Klettern im 6. UIAA Grad,

Kondition für 6 - 7 h;

Kosten: Fahrtkosten (anteilig) + Übernachtungskosten

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Treffpunkt: Kletterhalle Rieden

Leitung Sebastian Seibold; Mobil: 01522 - 6 57 67 22

& Anmeldung juma@alpenverein-fuessen.de

31.10.-03.11.19 Sportklettern Frankenjura

Im Reich der Franken werden unsere Kletterkünste im

löchrigen Kalk auf die Probe gestellt – für aktive Jungmannschaftler

Tourstart/Ausgangsort: Betzenstein; Ausrüstung: Sportkletterausrüstung

(Helmpflicht!) Voraussetzung: Klettern im 6. UIAA Grad

Kosten: Fahrtkosten (anteilig) + Übernachtungskosten

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Treffpunkt: Kletterhalle Rieden

Leitung Sebastian Seibold; Mobil: 01522 - 6 57 67 22

& Anmeldung juma@alpenverein-fuessen.de

Jahreshauptversammlung der Jungmannschaft

Alle aktiven Jungmannschaftler und die, die es werden

wollen, sind herzlich zu unserer Jahreshauptversammlung

am 05.01.2019 um 19:00 Uhr im Kletterzentrum Allgäu in

Rieden eingeladen. Auf der Tagesordnung steht u.a. die

Planung der Aktivitäten im neuen Jahr, die Wahl der Vorstände

uvm.

87


Programm 2019 – Filmtour „150“

Jubiläumsfilmtour

„Berge 150“

macht Station

in Füssen

Am Freitag, den 3. Mai 2019

im Soldatenheim Füssen

19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

Eintritt:

15,50 €/13,50 € DAV-Mitglieder

Der Deutsche Alpenverein feiert

sein 150jähriges Jubiläum im Jahr

2019 mit einem Filmprogramm für

Gipfelstürmer und Gipfelstürmerinnen!

„BERGE 150“ bringt eine Auswahl der

besten Bergfilme aus 100 Jahren

Filmgeschichte zurück auf die große

Leinwand und zeigt Skifahren,

Klettern, Bergsteigen und große Expeditionen

zu den höchsten Bergen

der Welt – heute und damals.

2019 begeben wir uns auf eine

Zeitreise durch ein turbulentes

Jahrhundert. Denn der Bergfilm

ist eines der ältesten Filmgenres

überhaupt. Es ist kaum zu glauben,

welche Aufnahmen den Pionieren

von damals mit ihrem schweren Filmequipment

gelangen und welche

Entwicklung das Genre im Laufe der

Zeit durchlaufen hat.

Freut euch auf ein zweistündiges

Bergfilm-Programm! Die Berge150

Edits bringen Euch die absoluten

Highlights der sieben Filme, ausgewählt

und zusammengestellt von

den Machern der European Outdoor

Film Tour.

Weitere Informationen und Trailer zum Film unter:

www.alpenverein.de/Der-DAV/Jubilaeum-150

88


Programm 2019 – Arbeitseinsätze

Hütten

Auf zu neuen Taten...

Arbeitseinsätze für unsere beiden

Hütten leben von der Solidargemeinschaft

der Sektion. Wer also

Lust hat mitzuhelfen, es gibt immer

was zu tun: Holz machen, Mähen,

Unkraut jähten, Instandhaltungsarbeiten,

usw. Es wird jedes Mal eine

Brotzeit spendiert und wir haben

immer einen schönen geselligen

Ausklang. Seit diesem Jahr wird

etwa eine Woche vor Einsatz in einem

Rundmailing über die Arbeiten,

die zu tun sind, per Mail informiert.

Wer die Rundmail erhalten möchte,

sollte sich einfach per Mail beim

Hüttenreferenten melden.

Geplante Hütten-Arbeitseinsätze

Datum Uhrzeit Treffpunkt

13.04.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

25.05.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

12.10.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

Informationen und Anmeldung bei

Günter Schweighart

Mobil: 0151 - 17 51 73 50

E-Mail: huetten@alpenverein-fuessen.de

Einsatztermine können

sich je nach notwendigen

Arbeiten, Wetterverhältnisse

und sonstigen Bedingungen

verschieben.

Rückfragen sind auch jederzeit

unter der Hüttentelefonnummer

0 83 62 - 50 71 87

möglich.

89


Programm 2019 – Arbeitseinsätze

Wegebau

Helfer gesucht

Auch beim Wegebau suchen wir für

die Arbeitseinsätze immer wieder

Helfer, die uns tatkräftig unterstützen

und mit anpacken können.

Dabei gibt es das ganze Jahr in

unserem Arbeitsgebiet bei der

Instandhaltung der Wege ordentlich

was zu tun. Es würde uns sehr

freuen, wenn wir wieder jüngere

Mitglieder bei den Arbeitseinsätzen

begrüßen könnten.

Zum Einen lernt man „sein“ Arbeitsgebiet“

auf einfache Weise kennen

und kann dann stolz sein, seinen

Beitrag geleistet zu haben.

Geplante Wegebau-Arbeitseinsätze

Datum Uhrzeit Treffpunkt

29.06.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz Begehung Arbeitsgebiet

13.07.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

27.07.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

03.08.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

31.08.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz (vor Bergmesse)

28.09.2019 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

Informationen und Anmeldung bei

Peter Ziegler

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44 · Mobil: 0160 - 8 50 89 89

E-Mail: wegebau@alpenverein-fuessen.de

90


Vorschau 2019

Mit der Sektion Füssen

unterwegs in den Bergen

Herbstwanderwoche

Bergsteigerdorf Ramsau bei Berchtesgaden

08. bis 13. September 2019

Wanderungen im Berchtesgadener Land und Nationalpark Berchtesgadener

Alpen im Gebiet zwischen Untersberg, Jenner und Watzmann. Das Berchtesgadener

Land bietet viele Möglichkeiten zu Bergwanderungen und Bergtouren.

Unterkunft wird in einem Hotel sein.

Teilnehmerzahl: 16 Personen; Details werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Leitung & Anmeldung:

Herbert Dopfer

(E-Mail: touren.herbert@alpenverein-fuessen.de)

Manfred Sailer

(E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de)

91


Kletterzentrum Allgäu

Liebe Kletterinnen und Kletterer,

liebe Bergsportbegeisterte der Sektion Füssen,

Zack....und schon ist ein Jahr seit der Wiedereröffnung vorbei.

Dabei hatte es kurz davor nicht nach einer ausgesehen.

Nur Dank dem selbstlosen Einsatz der Jungmannschaftler,

inkl. deren gealterten (Ex-)Mitgliedern, konnten wir pünktlich

– und nicht erst zu Nikolaus – mit einem legendären

Fest aufmachen. Jedoch forderten das Kassensystem und

die verlorenen Dateien uns Vollblutkletterer gerade noch

aushaltbar heraus. Gott sei Dank ging’s dann steil bergauf.

Die “Pray for Snow “ Party läutete einen guten Winter ein,

Jacopos Fortbildung unseres Schrauber-Teams schlug sich

auf die nun toll geschraubten Routen nieder, zu unseren

Kletter- und Sicherungskurse kommen Kletterfanatiker

aus einem Umkreis von 150(!)km und die folterverdächtige

Definierwand lässt uns (hoffentlich bald) besser klettern.

Wenn der Jahrhundertsommer für eines gut war, dann für

die lässigen Wurst nei & Boulder nauf Abende im Entschleunigungsmodus.

Jetzt freuen wir uns auf euch in der

Kletterhalle beim Training, auf einen niederschlagsreichen

Herbst und Winter, damit mit wir nach dem Klettertraining

schneidige Touren in Schnee und Eis planen können.

Hauet uib nei und nauf

Stefendi, Gregor und Stefan

92


Kletterzentrum Allgäu

Dietringer Straße 50 · 87669 Rieden

Telefon: 0 83 62 - 94 01 87

E-Mail: kletterhalle@alpenverein-fuessen.de

Öffnungszeiten: Montag geschlossen

Dienstag bis Freitag von 16 - 22 Uhr

Samstag von 10 - 22 Uhr

Sonntag & Feiertage von 10 - 20 Uhr

Foto: Simon Toplak

Unser Programm:

Kletterkurs Toprop

Kletterhalle – keine Vorkenntnisse notwendig

Kletterkurs Vorstieg

Kletterhalle – Voraussetzung: Toprope-Sicherungstechnik

Update Sicherungstechnik

Kletterhalle – Sichern in Bodennähe, Fehlerbilder

monatlich

monatlich

monatlich

Sicher auf Skitour 11. – 13. Januar 2019

Lechtal – Tourenplanung, Spuranlage, VS-Training

Eiskletterkurs 9. – 10. Februar 2019

Tannheimer – Sicherungstechnik, Entscheidungsfreude, Eisgaudi

Skitouren St. Anthönien 31. März – 4. April 2019

Rätikon/Schweiz – TRAUMPulver, TRAUMFirn und TRAUMSpuren

Von der Halle an den Fels 4./5. Mai und 8./9. Juni 2019

Füssener Klettergärten – Sicherungstechnik, Umlenkungen, Taktik, Ablassen/Abseilen

Kletterkurs Mehrseillängen 19. – 21. Juli 2019

Aggenstein – Sicherungstechnik, Orientierung, Materialkunde, Abseilen

Alpinkletterkurs 4. – 7. August 2019

Oberreintal –Tourenplanung, alpine Sicherungstechnik, Taktik, Orientierung, Materialkunde, Rückzug

Ausführliche Infos unter www.alpenverein-fuessen.de/kletterzentrum

Anzeige

93


Sektion infos – Wer macht was

Die Vorstandschaft

Geschäftsführender Vorstand

1. Vorstand

Peter Ziegler

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44 · Mobil: 0160 - 8 50 89 89

E-Mail: vorstand1@alpenverein-fuessen.de

2. Vorstand

Angelika Arnold

Telefon: 0 83 62 - 92 30 73

E-Mail: vorstand2@alpenverein-fuessen.de

Schatzmeisterin

Anne Herold

E-Mail: schatzmeister@alpenverein-fuessen.de

Jugendreferent

Jan Rammelmüller

E-Mail: jugendreferent@alpenverein-fuessen.de

Schriftführung

Hubert Mayr

E-Mail: schriftfuehrung@alpenverein-fuessen.de

94


Sektion infos – Wer macht was

Die Vorstandschaft

Erweiterter Vorstand

Ausbildung & Ausrüstung

Uwe Koßmeier

Mobil: 0171 - 2 60 51 57

E-Mail: ausbildung@alpenverein-fuessen.de

Familien

Claudia Hohlweg

Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28 · Mobil 0152 - 52 17 21 80

E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

Naturschutz

Peter Nasemann

Telefon: 0 83 62 - 89 87

E-Mail: naturschutz@alpenverein-fuessen.de

Öffentlichkeitsarbeit

Britta Reinartz

Mobil: 0172 - 8 13 92 93

E-Mail: presse@alpenverein-fuessen.de

Touren

Wolfgang Mayr

Telefon: (gesch. ) 0 83 62 - 63 50 · (privat) 0 83 62 - 21 55

E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Vorträge

Manfred Sailer

Telefon: 0 83 62 - 46 35

E-Mail: vortraege@alpenverein-fuessen.de

95


Sektion infos – Wer macht was

Die Vorstandschaft

Erweiterter Vorstand

Wegebau

Peter Ziegler

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44 · Mobil: 0160 - 8 50 89 89

E-Mail: wegebau@alpenverein-fuessen.de

Beirat

Seniorenbeauftragte

Barbara Fähnrich

E-Mail: seniorenbeauftragte@alpenverein-fuessen.de

Spezialaufgaben

Arnfried Bodenmüller

Telefon: 0 83 62 - 9 25 14 82

E-Mail: arnfried@alpenverein-fuessen.de

Rechnungsprüfer

Manfred Sailer 08362 - 4635

Reinhard Weiß 08362 - 15 25

Ehrenrat

Peter Nasemann 0 83 62 - 89 87

Günter Bartsch 0 83 62 - 36 66

Fritz Beck 0 83 62 - 76 48

Ludwig Dürr 0 83 62 - 644

Bernd Lecher 0 83 62 - 35 98

96


Sektion infos – Wer macht was

Die Gruppenleiter/Jugendleiter

Kinderklettern Gruppe I

Uwe Koßmeier

FÜL Sportklettern Trainer C

0171 - 2 60 51 57

climbingkids@

alpenverein-fuessen.de

Jugendklettern Gr. III

Jan Rammelmüller

Jugendleiter

jugend@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe I

Helena Andres

Kinderklettern Gruppe II

Berni Gebler

FÜL Sportklettern Trainer C

0177 - 5 83 70 73

climbingkids2@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe II

Markus Hausruckinger

Kletterwandbetreuer

Heeresbergführer

rockyoungster@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe I

Christian Maag

climbingkids3@

alpenverein-fuessen.de

Familiengruppe

Claudia Hohlweg

0152 - 52 17 21 80

familie@

alpenverein-fuessen.de

climbingkids4@

alpenverein-fuessen.de

Jugendleiter

Sebastian Seibold

juma@

alpenverein-fuessen.de

97


Sektion infos – Wer macht was

Trainer, Fachübungs- & Tourenleiter

Hochtouren

Markus Anderl

FÜL Hochtouren

0172 - 1 70 19 43

hochtouren.markus@

alpenverein-fuessen.de

Klettern

Berni Gebler

FÜL Sportklettern Trainer C

0177 - 5 83 70 73

climbingkids2@

alpenverein-fuessen.de

Skibergsteigen

Christoph Egeter

FÜL Skibergsteigen

Trainer C

touren.christoph@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe I

Uwe Koßmeier

FÜL Sportklettern

Trainer C

climbingkids@

alpenverein-fuessen.de

Mountainbike

Michael Dürr

FÜL MTB

0 88 68 - 13 53

mtb.michael@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern

Helena Andres

FÜL

climbingkids3@

alpenverein-fuessen.de

Hochtouren

Claus Guglhör

FÜL Hochtouren

0 83 62 - 80 59

hochtouren.claus@

alpenverein-fuessen.de

Klettern

Volker Neumann

Heeresbergführer

0160 - 90 11 87 36

rockyoungster@

alpenverein-fuessen.de

Skibergsteigen

Ernst Bartsch

FÜL Skibergsteigen

0151 - 26 94 77 46

touren.ernst@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe IV

Markus Hausruckinger

Kletterwandbetreuer

Heeresbergführer

rockyoungster@

alpenverein-fuessen.de

Mountainbike / Klettern

Iris Burre

FÜL MTB

Kletterbetreuer

mtb.iris@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern

Christian Maag

FÜL

climbingkids4@

alpenverein-fuessen.de

98


Sektion infos – Wer macht was

Tourenleiter

Bergsteigen

Adalbert Freichel

FÜL Bergsteigen

0 83 62 - 92 64 62

touren.adalbert@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Hartmut Weigel

0 83 62 - 7 03 98 65

touren.hartmut@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Peter Ziegler

0 83 62 - 94 09 44

touren.peterZ@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Norbert Graf

0 83 62 - 50 73 30

touren.norbertG@

alpenverein-fuessen.de

Skibergsteigen

Wolfgang Mayr

0 83 62 - 21 55

touren.wolfgang@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Herbert Dopfer

0151 - 40 22 91 32

touren.herbert@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Manfred Sailer

0171 - 5 39 46 65

touren.manfredS@

alpenverein.fuessen.de

Wanderleiter

Manfred Eisenhardt

0 83 62 - 9 29 90 44

0172 - 6 51 89 45

touren.manfred@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiterin

Helene Rogalla

touren.helene@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiterin

Barbara Fähnrich

0 83 62 - 9 25 19 23

touren.barbara@

alpenverein-fuessen.de

99


Sektion infos – Wer macht was

Neue Geschäftsstelle

Ab Januar 2019 haben wir wieder

eine Geschäftsstelle – im Kletterzentrum

Allgäu in Rieden leitet

Britta Reinartz seit Januar 2019

das Büro der Geschäftsstelle und

erledigt zum einen im Auftrag der

geschäftsführenden Vorstandschaft

alle organisatorischen

Aufgaben, die für den laufenden

Betrieb in sachlicher und personeller

Hinsicht erforderlich sind und

ist zum anderen Anlaufstelle u.a.

für Fragen zur Mitgliedschaft, Ausleihe,

Hüttenbuchungen usw.

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Mi, Fr 9:00 - 15:00 Uhr

Do 12:00 - 18:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88

Mobil: 0170 - 7 12 10 04

geschaeftsstelle@

alpenverein-fuessen.de

Anzeige

100


Sektion infos – Wer macht was

Unser Hüttenteam

Das Team um unsere Hütten, die

beiden ehrenamtlichen Hüttenwarte

Niko Reimann und Tobias Daniek,

haben in diesem Jahr hauptamtliche

Unterstützung bekommen:

Zum einen konnten wir eine

Reinigungskraft für die Fritz-Putz

Hütte finden: Hye-Soon Shin.

Und zum anderen verstärkt seit

Dezember 2018 Günter Schweighart

als hauptamtlicher Hüttenwart

das Team. Mit 20 Stunden pro

Woche übernimmt er nun alle

Aufgaben und Tätigkeiten rund

um die Fritz-Putz- und die Sepp-

Sollner-Hütte.

Zudem übernimmt seine Frau

Cornelia Schweighart die Reinigung

der Fritz-Putz-Hütte über die

Wintermonate.

Hauptamtl. Hüttenwart

Günter Schweighart

Telefon: 0 83 62/50 71 87

huetten@

alpenverein-fuessen.de

Ehrenamtl. Hüttenwart

Niko Reimann

huetten@

alpenverein-fuessen.de

Ehrenamtl. Hüttenwart

Tobias Daniek

huetten@

alpenverein-fuessen.de

Reinigung

Hye-Soon Shin

huetten@

alpenverein-fuessen.de

Reinigung

Cornelia Schweighart

huetten@

alpenverein-fuessen.de

101


Sektion infos – Neue Satzung

Nachbesserung der Neufassung

Satzung DAV Sektion Füssen e.V.

Liebe Mitglieder,

nachfolgende Punkte aus dem Beschluss zur Neufassung unserer Satzung

bei der Mitgliederversammlung 2018 müssen wir bei der anstehenden

Mitgliederversammlung 2019 erneut beschließen, da wir hierzu eine falsche

Aussage bei der Vorabprüfung des DAV-Bundesverbandes erhielten.

Bei der nachträglichen Genehmigung unserer beschlossenen Neufassung

durch die Justiziarin des Bundesverbandes war dies jedoch nicht mehr genehmigungsfähig,

da dies gegen das Vereinsrecht verstößt.

§1 Name und Vereinssitz

Vorrang hat der in der Vereinssatzung

bestimmte statuarische

Sitz (Satzungs-, juristischer-,

Rechts-Sitz) Dieser

Rechtssitz muss nicht dem tatsächlichen

Sitz oder dem Sitz

der Verwaltung entsprechen. In

unserem Fall ist und bleibt der

Sitz Füssen, auch wenn unsere

Geschäftsstelle in Rieden ist.

§6 Mitgliederrechte und

Haftungsbegrenzung

Absatz 3

Mitglieder der Sektion, die

bereits einer anderen Sektion

des DAV angehören, sind

Gastmitglieder. Sie sind

berechtigt, das Sektionseigentum

und alle sonstigen

Sektionseinrichtungen zu den

dafür vorgesehenen Bedingungen

zu benutzen und an den

Veranstaltungen der Sektion

teilzunehmen. Sie haben keine

Mitgliederrechte, sie haben

weder Sitz noch Stimme in der

Mitgliederversammlung und

können nicht gewählt werden.

Sie haben alle Mitgliederrechte.

Neu hinzu kommen noch nach

Verabschiedung auf der Hauptversammlung

des DAV 2018 in Bielefeld

folgende Absätze:

§13 Abteilungen, Gruppen

Absatz 4

4. Abweichend von der Regelung

in Absatz 3 bedarf die

Verabschiedung einer Sektionsjugendordnung

durch die

Jugendvollversammlung der

Sektion zu ihrer Wirksamkeit

eines Beschlusses der Mitgliederversammlung.

Auch spätere

102


Sektion infos – Neue Satzung

Änderungen der Sektionsjugendordnung

müssen von

der Mitgliederversammlung

genehmigt werden.

Die Mitgliederversammlung

darf die Genehmigung der

Sektionsjugendordnung nicht

versagen, soweit diese mit der

Mustersektionsjugendordnung

übereinstimmt.

Der bisherige Absatz 4 wird

durch den vorgenannten Einschub

zu Absatz 5

§21 Aufgaben

Absatz i

Eine von der Jugendvollversammlung

beschlossene

Sektionsjugendordnung sowie

deren Änderungen zu genehmigen

Der bisherige Absatz i wird

durch den vorgenannten Einschub

zu Absatz l

Euer Vorstand

Peter Ziegler

Ihr zuverlässiger Partner für:

• Erstellung schlüsselfertiger Neubauten

• Putzarbeiten • Sanierung von A bis Z

• Alle energetischen Maßnahmen in und an Ihrem Haus

• Erstellung von Bauanträgen sowie sämtliche

Planungsleistungen, Energieberater im Haus

Schmiedgasse 5

87642 Halblech

Tel. 08368/256 Fax 08368 /1459

info@lang-hausbau.de

www.lang-hausbau.de

1871 Seit Generation, für Generationen. Komplette Lösungen in Premiumqualität.

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Neubau!

Anzeige

103


Peiting • Buching • Augsburg

USA • China • Tschechien

ept - elektronische Präzisionstechnik

Dieser Name steht weltweit seit über 40

Jahren für Qualität und Innovation bei der

Entwicklung und Produktion von Steckverbindern

und Kontaktelementen für elektromechanische

Anwendungen.

ept hat zahlreiche Entwicklungen für Steckverbinder

auf den Markt gebracht. In modernen

Entwicklungs- und Fertigungsabteilungen

werden Produkte und Produktionslösungen

entworfen, alle Einzelteile gefertigt und vollautomatisch

zu kompletten Steckverbindersystemen

zusammengefügt.

Dabei tragen knapp 1200 Mitarbeiter an unseren

Standorten in Deutschland, Tschechien,

USA und China zum wachsenden Erfolg

von ept weltweit bei. Darunter auch unsere

begeisterte und stets wachsende Wandergruppe,

die schon einige Ausflüge in die Berge

zu verzeichnen hat.

Wir wünschen hiermit allen Bergsportlern

und Naturliebhabern viel Spaß beim Entdecken

und Genießen!

104

ept GmbH

Bergwerkstr. 50

86971 Peiting

Tel.: +49 (0) 88 61 / 25 01 - 0

Fax: +49 (0) 88 61 / 68 33 2

sales@ept.de

mehr Infos

im Internet:

www.ept.de


Sektion infos – Stammtisch

Mitgliederstammtisch –

wir treffen uns regelmäßig

Was hilft die größte Freude, das höchste Gipfelglück,

wenn man sie nicht teilen kann.

Wir treffen uns

jeden zweiten Dienstag im Monat ab 19:30 Uhr

im Bräustüberl, Rupprechtstraße 5 in Füssen

Der Stammtisch ist der richtige Platz, das richtige Forum um:

» Neues aus dem Sektionsgeschehen/Vorstandschaft zu erfahren

» von seinen eigenen Touren und Erlebnissen zu erzählen

» neue Touren auszumachen, Bergkameraden zu finden

» Termine, Arbeitseinsätze besprechen zu können

» Kontakte durch/mit Neumitgliedern zu knüpfen

» Fragen zu Bergtouren, Mitgliedschaft und Ausbildung zu klären

» Rückmeldung zu geben, wenn was verbessert werden kann.

Wir freuen uns auf Euer Kommen

Die Vorstandschaft

Anzeige

105


Sektions-infos

Mitgliederstatistik

(Stand 31.12.2018)

Kategorie Januar 2017 Dez 2017 Dez 2018 Veränderung Anteil

A-Mitglied 1.641 1.714 1.724 0,6 % 46 %

B-Mitglied 983 1.003 1.104 10,1 % 27 %

C-Mitglied 163 158 160 1,3 % 4 %

D-Mitglied 282 289 298 3,1% 8 %

J/K-Mitglied 532 539 598 10,9 % 15 %

Gesamt 3.601 3.703 3.884 2,8 %

Anteil weiblich 1.598 1.664 1.754 5,4 % 45 %

Anteil männlich 2.003 2.039 2.130 4,5 % 55 %

Mitglieder

unter 26 909 828 963 16,3 % 25 %

27 - 60 Jahre 1.960 2.092 2.176 4,0 % 56 %

über 60 Jahre 732 783 745 - 4,9 % 19 %

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88 · E-Mail: info@alpenverein-fuessen.de

www.alpenverein-fuessen.de

bei Mitgliederfragen:

mitgliederservice@alpenverein-fuessen.de

* Unterjähriger Beitritt: Ab sofort gelten bei Eintritt ab dem 01.09. des laufenden Jahres verringerte

Beiträge. Bei Neuaufnahme wird einmalig die Hälfte eines vollen Jahresbeitrages als Anmeldegebühr

erhoben. Mitglieder, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, werden unabhängig von

den Mitgliedsjahren in die Kategorie B eingestuft. Alle Daten, die bis zum Jahresende verarbeitet

werden sollen, müssen bis spätestens 30. September des Jahres schriftlich abgegeben werden.

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Jahresende. Dazu zählen insbesondere Kündigung,

aber auch Wohnungswechsel, Heirat, Änderung der Bankverbindung usw. Kündigungen schicken

Sie bitte nicht per Einschreiben. Bei falscher Bankverbindung berechnet das Kreditinstitut für die

Nichteinlösung der Lastschrift ca. 3,00 €, die wir Ihnen in Rechnung stellen. Barzahler bekommen

keine gesonderte Rechnung. Die Ausweise werden Ihnen nach Beitragseingang (Termin 02.01.

jeden Jahres) im Februar durch den Bundesverband zugesandt.

106


Sektions-infos

Mitgliedsbeiträge

Für die Einstufung ist das Lebensalter zum 1. Januar des Kalenderjahres maßgebend.

Kategorie Beitrag Beitrag *

A-Mitglied 54,50 € 27,25 €

Vollmitglied ab dem vollendeten 25. Lebensjahr

B-Mitglied 33,50 € 16,75 €

Mitglied mit ermäßigtem Beitrag (Ehe-/Lebenspartner eines

A-Mitglieds, aktives Mitglied der Bergwacht (auf Antrag),

Senioren ab vollendetem 70. Lebensjahr

C-Mitglied 25,50 € 12,75 €

Gastmitglied, bereits Mitglied einer anderen DAV-Sektion

D-Mitglied 33,50 € 16,75 €

Junior vom 18. bis zum vollendeten 25. Lebensjahr

J/K-Mitglied 18,50 € 9,25 €

Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre

Familienmitgliedschaft 88,00 € 44,00 €

bzw. auf Antrag auch bei Alleinerziehenden, Kinder und

Jugendliche bis vollendetem 18. Lebensjahr

* Eintritt ab dem 1.9.

Zzgl. einer einmaligen Aufnahmegebühr (in Höhe des halben Jahresbeitrags).

Bankverbindung der DAV Sektion Füssen e.V.

IBAN: DE 36 7335 0000 0310 5007 07

BIC: BYLADEM1ALG, Sparkasse Allgäu

Gläubiger-ID: DE 05 ZZZ 0000 0259 548

Mandatsreferenz entspricht ihrer Mitgliedernummer

Änderungen von persönlichen Daten wie Name, Anschrift,

Familienstand, Telefon-Nummer, Bankdaten sollten schnellstmöglich

per Änderungsmitteilung mitgeteilt werden (siehe Seite 126).

Kündigungen müssen schriftlich und spätestens bis zum 30. September

des jeweiligen Kalenderjahres bei uns vorliegen. Bitte denken Sie daran.

Wir würden gerne unsere Mitgliederdatei mit den E-Mail-Adressen

ergänzen um rasch und unkompliziert wichtige Informationen an

Sie weiterleiten zu können. Senden Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse

zusammen mit ihrer Mitgliedsnummer an unsere Mitgliederverwaltung:

mitgliederservice@alpenverein-fuessen.de

107


Sektions-infos

Gründe für eine Sektionsmitgliedschaft

Vergünstigungen auf Hütten

• verbilligte Übernachtung auf über

2.000 Alpenvereinshütten

• bevorzugte Behandlung bei der

Schlafplatzvergabe

• preisgünstiges Bergsteigeressen

und -getränke

• Alpenvereinsschlüssel/Zugang

zu Selbstversorgerhütten und

Winterräumen

• kostengünstige und exklusive

Übernachtungsmöglichkeit auf

der Sepp-Sollner-Hütte

(nur für Sektionsmitglieder)

Versicherungsschutz mit dem

Alpinen Sicherheits-Service (ASS)

weltweiter Versicherungsschutz bei

allen Bergsportarten

Aktuelle Informationen zur Sicherheit

im Bergsport, praxisorientiert

aufbereitet von der DAV Sicherheitsforschung

Informationen

• kostenlose bzw. kostengünstige

Ausleihe von Karten, Führern und

Büchern

• 6 x jährlich das Bergsteigermagazin

„Panorama“

• diverse Infoabende zu Touren,

Lawinenkunde, etc. in der Sektion

• interessante Vortragsreihen im

Winterhalbjahr

Ausrüstungsverleih

kostengünstige Ausleihe von

diversen Bergsportartikeln

Deutschlandweiter, vergünstigter

Zugang zu DAV-Kletteranlagen

• Kletterzentrum Allgäu, Rieden

Progamm, Kurse

• Förderprogramm für Nachwuchskletterer

• betreutes Kinderklettern, Kletterausbildung

• kostengünstige Aus- und Fortbildungskurse

für viele Bergsportarten

• attraktive Tourenprogramme

unter qualifizierter Führung (für

alle Altersgruppen)

• Tourenpartner und Gleichgesinnte

kennen lernen

• Gruppendynamik

• gemeinsames Bewegen in den

Bergen mit der Familien-, Jugend-,

Mountainbike-, Sportkletter-,

Seniorenwandergruppe

Natur- und Umweltschutz

Möglichkeit sich in der Sektion

für die Zukunft des Bergsports in

intakter Natur zu engagieren

Ausbildung

Bei Bedarf besteht die Möglichkeit

einer qualifizierten Ausbildung zum

Fachübungsleiter oder Trainer

Mithilfe bei Sanierung und Instandhaltung

unseres Bergwegenetzes

Ehrenamtliches Engagement

in einem der vielen Bereiche der

Sektionsarbeit

108


Sektions-infos

Sektionswesten

Auf allgemeinen Wunsch von

Sektionsmitgliedern haben wir

funktionelle und modische

Sektionswesten angeschafft, die

nun zum Verkauf stehen.

Diese sind winddicht und bestens

für unsere Bergtouren, ob Sommer

oder Winter geeignet.

Sektionswesten 90 € (statt 120 €)

Marke Salewa; Größen: S/M/L/XL

Erhältlich bei:

Peter Ziegler (1. Vorstand), Telefon: 0 83 62 - 94 09 44

Mail: vorstand1@alpenverein-fuessen.de

Restaurant Ritterstuben – Fisch, Fleisch, Vegetarisch, Glutenfrei

Ritterstraße 4 · 8762 Füssen · Telefon: 0 83 62/77 59

E-Mail: info@restaurant-ritterstuben.de · www.restaurant-ritterstuben.de

Anzeige

109


DAV-infos

Ergebnisse der

Jahreshauptversammlung des DAV

Am 16. und 17. November 2018 fand die Hauptversammlung des Deutschen

Alpenvereins (DAV) in Bielefeld statt. Etwa 600 Delegierte aus 356 DAV-Sektionen

in ganz Deutschland trafen sich, um die Weichen für die Zukunft des

Verbandes zu stellen.

Der vollständigen Bericht zur Hauptversammlung kann auf alpenverein.de

eingesehen werden. Hier nur ein kurzer Einblick in die Ergebnisse, der zum

Teil heftigst diskutierten Themen und Abstimmungen:

Wahlen

Zur Hauptversammlung endete die Amtszeit von DAV-Präsident Josef Klenner.

Der 68-Jährige stellte sich für weitere vier Jahre zur Wahl und wurde mit

überwältigender Mehrheit (98 Prozent der Stimmen) bestätigt. Ebenso für

eine erneute vierjährige Amtszeit bewarben sich Vizepräsidentin Melanie

Grimm und Vizepräsident Roland Stierle. Auch sie wurden mit überwältigenden

Mehrheiten bestätigt.

Riedberger Horn und Alpenplan – Engagement für den Naturschutz:

Im April dieses Jahres hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder

das umstrittene Skischaukel-Projekt am Riedberger Horn im westlichen Allgäu

gestoppt. Die mit dem Skigebietsausbau verbundene Veränderung des

Alpenplans soll nun auch zurückgenommen werden. So sieht es zumindest

eine Passage im Koalitionsvertrag der neuen bayerischen Staatsregierung

vor. Für beide Dinge hatte sich der DAV intensiv eingesetzt. Insofern sind das

gute Nachrichten, denn sie zeigen, dass die Einflussnahme des DAV erfolgreich

war. Aber: Mehr als ein Anfang ist das sicherlich nicht. Vor allem, weil

im Koalitionsvertrag nur Absichtserklärungen enthalten sind. Deshalb hat

die Hauptversammlung mit großer Mehrheit entschieden, die Rücknahme

der Änderung des Alpenplans weiterhin mit Nachdruck zu verfolgen und

dadurch sicherzustellen, dass diese auch tatsächlich erfolgt. Darüber hinaus

hat die Hauptversammlung beschlossen, das geplante Speicherbecken im

Skigebiet Grasgehren am Riedberger Horn abzulehnen.

Bergsport Mountainbike – nachhaltig in die Zukunft

Die Sportart liegt im Trend, und mit dem Siegeszug der E-Mountainbikes

(eigentlich: Berg-Pedelecs) hat sich der Boom noch deutlich verstärkt.

Nutzungskonflikte auf den Wegen zwischen Wanderern und Mountainbikern

110


DAV-infos

sind entsprechend häufiger geworden. Der DAV baut sein Engagement beim

Mountainbiken derzeit massiv aus und hat unter anderem das Projekt „Bergsport

Mountainbike – nachhaltig in die Zukunft“ ins Leben gerufen. Dieses

Engagement hat die Hauptversammlung nahezu einstimmig bestätigt – und

in einer anschließenden Debatte über die inhaltliche Ausrichtung diskutiert.

Im Kern stand die Frage: Wie steht der DAV zu den E-Mountainbikes? Mit ihnen

komme ein gewaltiger Nutzungsdruck auf die Alpen zu, argumentierten

die einen. Die anderen hielten dagegen, dass E-Bikes schwächeren Personen

Bergerlebnisse ermöglichten, die sie sonst nicht genießen könnten.

Am Schluss der Debatte entschieden sich die Delegierten für eine kritische

Haltung des DAV gegenüber Berg-Pedelecs.

Digitalisierungsoffensive des DAV:

Der DAV muss mit der Zeit gehen und kommt an einer umfassenden Digitalisierung

nicht vorbei. Nur so können Kommunikation und Verwaltung in

einem Netzwerk von 356 Sektionen effizient ablaufen und den wachsenden

Anforderungen gerecht werden. Die Hauptversammlung hat deshalb im

letzten Jahr die Arbeitsgruppe alpenverein.digital mit der Planung einer

umfassenden IT-Lösung für Sektionen und Bundesverband beauftragt. Eine

entsprechende Projektskizze hat die Arbeitsgruppe dann auch am Samstag-

Anzeige

111


DAV-infos

vormittag vorgestellt (kurze Vorstellung des Projektes auf Seite 124). Darauf

folgte eine zweieinhalbstündige engagierte, kontroverse und emotionale

Debatte.

Am Ende standen zwei Beschlussanträge zur Auswahl: Beide sahen vor, die

Digitalisierungsoffensive wie vorgeschlagen komplett umzusetzen. Der

Unterschied lag in der Art der Refinanzierung der geschätzten Kosten von

9,25 Millionen Euro, die innerhalb von vier Jahren für das Projekt aufgewendet

werden sollen. Der erste Antrag, so wie er in der Einladungsschrift

abgedruckt war (Verbandsbeitragserhöhung um 3,00 Euro/A-Mitglied), wurde

in letzten Verhandlungen im Verbandsrat um eine Alternative ergänzt, die

vorsah, nur ein Basismodell vollsolidarisch zu finanzieren (Verbandsbeitragserhöhung

um 1,87 Euro/A-Mitglied). Die restlichen Projektkosten sollten

über nutzungsabhängige Einnahmen der Digitalisierung sowie über Mehreinnahmen

über Plan oder durch Kürzung zum Beispiel des Etats für Hütten,

Wege, Kletteranlagen refinanziert werden.

Die Hauptversammlung entschied sich dazu, zunächst über die vollsolidarische

Refinanzierung abzustimmen und dann, falls diese keine Mehrheit

erhalten sollte, über die Alternative zu beschließen. Mit mehr als 60 Prozent

wurde für die vollsolidarische Refinanzierung votiert. Da einige Sektionen

den Alternativantrag favorisiert hatten, viel die Zustimmung leider nicht so

deutlich aus, als wenn nur über einen Antrag abzustimmen gewesen wäre.

Der Digitalisierungsoffensive an sich wurde bereits 2017 mit überwältigender

Mehrheit zugestimmt.

DAV-Preise „Sport“ und „Ehrenamt“

Der DAV-Preis ging in diesem Jahr an zwei Preisträger. In der Kategorie

„Sport“ wurde Anke Hinrichs (Sektion Oldenburg) für ihre außergewöhnlichen

Leistungen im Bergsport und für ihren langjährigen Einsatz bei der

Inklusion behinderter Menschen geehrt. Die Preisträgerin lebt seit ihrer

Geburt mit einer spastischen Lähmung sowie mit Koordinations- und

Gleichgewichtsstörungen. Bei der Preisverleihung sagte sie: „Inklusion kann

nur gelingen, wenn beide Seiten aufeinander zugehen! Bei der Jugend des

Deutschen Alpenvereins und beim Deutschen Alpenverein habe ich erlebt,

wie gut das funktioniert.“ In der Kategorie „Ehrenamt“ hat sich die Jury für

Klaus Umbach (Sektion Bochum) entschieden. Er wurde für sein langjähriges

und leidenschaftliches Engagement in der Jugend- und Familienarbeit des

DAV geehrt.

Text: DAV

112


DAV-infos

Fragen zur Mitgliedschaft (FAQ)

Auf welchem Weg komme ich zur

Mitgliedschaft in der DAV Sektion

Füssen?

Online über unsere Webseite

www.alpenverein-fuessen.de

Füllen Sie für sich und ggf. Ihre

Familienmitglieder das Onlineformular

aus und senden Sie es ab.

Der Mitgliedsausweis wird in den

nächsten Werktagen erstellt und

per Post zugeschickt.

Per Post, Fax oder E-Mail

Sie können sich einen Aufnahmeantrag

ausdrucken und von Hand ausfüllen

und diesen per Post oder Fax

an unsere Geschäftsstelle senden.

Der Antrag wird dann schnellstmöglich

i.d.R. innerhalb weniger Tage

bearbeitet, der Beitrag eingezogen

und anschließend der Mitgliedsausweis

per Post zugestellt.

Persönliche Abgabe zu den Öffnungszeiten

des Kletterzentrums

Allgäu in Rieden

Gerne können Sie zu unseren

Öffnungszeiten auch persönlich in

unserer Geschäftsstelle im Kletterzentrum

in Rieden die Mitgliedschaft

beantragen. Sie erhalten

Ihren Mitgliedsausweis dann ebenfalls

in den nächsten Werktagen.

Muss ich am Ort Mitglied werden,

wo ich wohne?

Nein, die Sektionswahl ist frei. Freilich

haben Mitglieder aus Füssen

und Umgebung in unserer Sektion

gewisse Vorteile, da sie kurze Wege

zu unseren Einrichtungen wie

Bibliothek, Ausrüstungsverleih,

Kletteranlage etc. haben. Für die

Basis-Leistungen des DAV wie

Versicherung, vergünstigte Hüttenübernachtung

ist der Wohnort aber

ohne Belang. Die Sektion Füssen

hat Mitglieder in der ganzen Welt.

Ich möchte aus einer anderen

Sektion in die Sektion Füssen wechseln.

Was muss ich tun?

Sektionswechsel zum Jahreswechsel

– Sie kündigen in Ihrer bisherigen

Sektion zum Jahresende.

Kündigungsschluss ist der 30.09.

Daraufhin erhalten Sie eine Kündigungsbestätigung.

Dann stellen Sie

für das folgende Jahr einen Mitgliedsantrag

in der Sektion Füssen

und reichen Ihre Kündigungsbestätigung

mit ein (das Einreichen der

Kündigungsbestätigung ist zwar

nicht zwingend beim Sektionswechsel,

jedoch kann nur bei Vorliegen

der Kündigungsbestätigung das

ursprüngliche Eintrittsjahr in den

Deutschen Alpenverein von uns

übernommen werden. Dies hat

Auswirkung auf zukünftige Mitgliederjubiläen.

Ihre Jahre bei der

vorhergehenden Sektion werden

dann angerechnet).

Sektionswechsel während des

laufenden Jahres – Sie kündigen

in Ihrer bisherigen Sektion zum

Jahresende. Kündigungsschluss ist

der 30. September. Sie senden den

aktuellen Ausweis Ihrer Sektion

und einem Mitgliedsantrag der

113


DAV-infos

Fragen zur Mitgliedschaft (FAQ)

Sektion Füssen an uns. Sie erhalten

umgehend einen Ausweis unserer

Sektion für das gleiche Jahr, ohne

nochmals Beitrag zu bezahlen.

Da das Einreichen des Ausweises

zwingend ist, um den Beitrag des

aktuellen Jahres zu erlassen, kann

diese Prozedur nicht online getätigt

werden.

Ich möchte von der Sektion Füssen

in eine andere Sektion wechseln.

Was muss ich tun?

Sektionswechsel zum Jahreswechsel

– Sie kündigen in der Sektion

Füssen zum Jahresende, Kündigungsschluss

ist der 30. September

und erhalten eine Kündigungsbestätigung.

Dann stellen Sie einen

Mitgliedsantrag für das folgende

Jahr in Ihrer neuen Sektion und

reichen Ihre von uns erhaltene Kündigungsbestätigung

mit ein.

Sektionswechsel während des

laufenden Jahres

Sie kündigen in der Sektion Füssen

zum Jahresende. Kündigungsschluss

ist der 30. September. Sofern die

neue Sektion den aktuellen Jahresbeitrag

erlässt (freiwillige Leistung

der Sektion), geben Sie dort zusätzlich

zum Aufnahmeantrag Ihren

aktuellen Mitgliederausweise der

Sektion Füssen ab.

Achtung: Bitte denken Sie in jedem

Fall selbst daran, in Ihrer bisherigen

Sektion zu kündigen. Diesen Schritt

müssen Sie selbst tätigen. Andernfalls

werden Sie zusätzlich auch dort

weiterhin Beiträge zahlen müssen.

Gibt es eine Aufnahmegebühr und

wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag??

Ja, Sie zahlen als Neumitglied im

DAV einen einmaligen Betrag.

Dies ist die Hälfte Ihres Jahresbeitrages.

Alle Mitgliedsbeiträge

finden Sie im Jahresbericht oder

unter www.alpenverein-fuessen.de

Wie wird der Beitrag bezahlt?

Der Mitgliedsbeitrag wird bei allen

Mitgliedern per Lastschrift jeweils

am ersten Arbeitstag des neuen

Jahres vom angegebenen Bankkonto

abgebucht. Dies ist sowohl

für die Mitglieder der bequemste

Weg als auch für die Mitgliederverwaltung

der Sektion eine enorme

Erleichterung. Beachten Sie aber,

dass die Beiträge zum Jahresbeginn

automatisch fällig werden, kein

Rechnungsversand erfolgt und Sie

somit nicht selbst an die pünktliche

Überweisung denken müssen.

Gebühren für Rücklastschriften

werden dem Mitglied berechnet.

Ihre alpine Versicherung (ASS) tritt

nur bei bezahltem Beitrag in Kraft.

Eine Barzahlung ist seit 2017 nicht

mehr möglich.

Können unverheiratete Paare die A-

und B-Mitgliedschaft beantragen?

Sofern sie im selben Haushalt

leben und ein gemeinsames

Konto haben von dem der Mitgliedsbeitrag

eingezogen wird,

können auch unverheiratete

Paare eine A- und B-Mitgliedschaft

beantragen.

114


DAV-infos

Was ist die Familienmitgliedschaft

und wie beantrage ich diese?

Eine Familienmitgliedschaft besteht

aus der Partnermitgliedschaft,

A- und B-Mitglied. Alle im Haushalt

lebenden Kinder bis zum vollendeten

18 Lebensjahr erhalten dann

eine kostenfreie Mitgliedschaft.

Wichtig ist, dass uns von jedem

Familienmitglied Vor-, Nachname

und Geburtsdatum vorliegen, da

alle Mitglieder individuell angelegt

werden.

Familienmitgliedschaft für

Alleinerziehende?

Alleinerziehende können auf Antrag

analog zur Familienmitgliedschaft

ihre Kinder bis 18 Jahre vom Mitgliedsbeitrag

befreien lassen.

Gibt es sonstige Ermäßigungen?

Ermäßigungen (B-Mitgliedschaft)

erhalten auf Antrag (Antragstellung

fürs Folgejahr bis 15. Oktober) aktive

Bergwachtmitglieder über

25 Jahren und Rentner ab 70 Jahren.

Kann ich für meinen DAV-Beitrag als

Spende steuerlich geltend machen?

Nein, der Mitgliedsbeitrag im Deutschen

Alpenverein ist steuerlich

nicht absetzbar, deshalb dürfen

wir hierfür keine Spendenbescheinigung

ausstellen. Für den Beitrag

erhalten die Mitglieder umfangreiche

Leistungen wie Versicherungsschutz

(ASS), vergünstigte

Hüttenübernachtungen, Mitgliederzeitschrift

„Panorama“ und sonstige

Vergünstigungen. Steuerlich

absetzbar sind nur Spenden und

Förderbeiträge ohne solche Gegenleistungen.

Für welchen Zeitraum gilt die

Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft besteht bis zur

fristgemäßen Kündigung durch

das Mitglied. Die Mitgliedsbeiträge

werden pro Kalenderjahr erhoben.

Die Mitgliedschaft verlängert sich

jeweils um ein weiteres Jahr, wenn

sie nicht bis zum 30. September

schriftlich gekündigt wird.

Der Mitgliedsausweis ist mit einem

Überlappungszeitraum von insgesamt

3 Monaten, vom 1. Dezember

des Vorjahres bis zum 28. Februar

des Folgejahres gültig. Haben Sie

Ihre Mitgliedschaft gekündigt, tritt

die Kündigung zum 31. Dezember

des Kündigungsjahres ein.

Wann wird die Mitgliedschaft

gültig?

Ihre Mitgliedschaft und die Versicherungsleistungen

treten zu dem

Zeitpunkt in Kraft, mit dem Sie

in unserer Mitgliederdatenbank

angelegt und die laufenden

Mitgliedsbeiträge bezahlt sind.

Was passiert, wenn ich die

Altersgrenze überschreite

oder wenn die Voraussetzung

für eine Kategorieänderung

vorliegt?

Bei Überschreitung der Altersgrenze

einer Kategorie wird das

Mitglied automatisch zum Jahreswechsel

in die nächst höhere, dem

Alter entsprechende Kategorie

eingestuft. Anträge zur Änderung

der Kategorie wirken sich im

Folgejahr aus und müssen bis

15. Oktober bei der Sektion eingehen.

115


DAV-infos

Meine Adresse / mein Konto hat

sich geändert. Was muss ich tun?

Senden Sie uns die Änderung bitte

rechtzeitig, schriftlich oder per Fax

an die Postanschrift oder per Mail

an info@alpenverein-fuessen.de.

Senden Sie Ihre Änderungen nicht

an den DAV-Bundesverband,

sondern an uns, denn hier werden

Ihre Mitgliederdaten gepflegt. Wir

geben die Änderungen dann an den

DAV Bundesverband in München

weiter. Bitte teilen Sie uns Änderungen

in jedem Fall mit – ein Nachsendeantrag

bei der Post ist nicht

ausreichend, da er nur von vorübergehender

Dauer ist und außerdem

Zeitschriften nicht beinhaltet sind.

Namensänderung, was muss ich

tun?

Die Namensänderung bitte am

besten schriftlich, per Fax an die

Postanschrift oder per E-Mail an

info@alpenverein-fuessen.de.

Der neue Name erscheint dann

automatisch auf dem Ausweis für

das nächste Kalenderjahr. Für Ihre

Mitgliedschaft im laufenden Jahr

ist es nicht notwendig, den Ausweis

ändern zu lassen. Möchten Sie

trotzdem sofort einen Ausweis mit

neuem Namen, senden Sie uns bitte

Ihren aktuellen Ausweis zurück. Wir

müssen diesen einziehen, bevor

wir einen neuen ausstellen. Die

Ausstellung ist kostenlos.

Ich habe meinen Mitgliedsausweis

verloren, was muss ich tun?

Bei Verlust des Ausweises benötigen

wir eine schriftliche Verlustmeldung,

auch per Fax oder E-Mail.

Den neuen Ausweis erhalten Sie innerhalb

weniger Tage nach Eingang

der Verlustmeldung. Die Ausstellung

ist kostenlos.

Kündigung / Beendigung der

Mitgliedschaft

Ich möchte die Mitgliedschaft

kündigen. Was muss ich tun?

Die Kündigung der Mitgliedschaft

muss satzungsgemäß bis zum

30. September des laufenden Jahres

schriftlich erfolgen und wird dann

zum 31. Dezember wirksam. Später

eingehende Kündigungen wirken

erst zum 31. Dezember des Folgejahres.

Nach Erhalt der Kündigung

wird Ihnen umgehend eine Kündigungsbestätigung

zugesandt.

Bitte beachten Sie, die Partner bzw.

die Familienmitglieder einzeln aufzuführen,

für die gekündigt werden

soll. Im Todesfall bitte Kopie der

Sterbeurkunde an uns senden.

Kann ich auch für das laufende Jahr

kündigen?

Nein, dies ist grundsätzlich

nicht möglich, nur zum Jahresende

(31. Dezember).

Kann ich meine Mitgliedschaft

ruhen lassen, z.B. wegen Auslandsaufenthalt

oder Arbeitslosigkeit?

Nein, es gibt keine Möglichkeit die

Mitgliedschaft ruhen zu lassen. Bei

einem Auslandsaufenthalt bedenken

Sie, dass Ihre DAV-Versicherung

weltweit gilt und dass wir Ihre Mitgliederzeitschrift

„Panorama“

bei Vorliegen einer korrekten Adresse

weltweit versenden.

116


top-AnGebot

..

Anzeige

INSEL DES EWIGEN FRÜHLINGS

8 Tage inkl.

WANDERN AUF MADEIRA

ab € 895,–

Fernab der portugiesischen Küste herrschen hier immer perfekte Reisebedingungen. Wir haben die schönsten Schmankerl

Madeiras für Sie in eine Woche gepackt – zum Energie und Sonne tanken. Wir entdecken die Insel auf verschiedenen

Tageswanderungen, besteigen den Pico Ruivo, 1861 m – der höchste Berg der Insel und genießen die atemberaubende

Aussicht von der Halbinsel São Lourenco – Madeira von seiner schönsten Seite!

8 Tage, Inselwandern mit Atlantikblick

Vier-Sterne-Hotel Roca Mar

direkt am Meer

Mildes Klima statt Winterfrost

Panoramawege im Nonnental

UNESCO-Weltnaturerbe: der Lorbeerwald

Gipfelmöglichkeiten, u.a.:

Pico Ruivo, 1861 m

IM REISEPREIS ENTHALTEN

Deutsch sprechender einheimischer Kultur- und Bergwanderführer • Flug ab/

bis Deutschland • 7 × Hotel**** im DZ • Halbpension • Flughafentransfers

und Busfahrten zu den Wanderungen • Versicherungen • U.v.m.

Ab € 895,– inkl. Flug ab/bis Deutschland

Termine (je 8 Tage)

Starttage: 03.01. | 10.01. | 17.01. | 24.01. | 31.01. |

07.02. | 30.05. | 06.06. | 13.06. | 20.06.2019

Detailliertes Tagesprogramm unter:

www.davsc.de/POTOPMA

Persönliche Beratung: +49 89 64240-116

Beratung und Buchung: DAV Summit Club GmbH | Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins | Am Perlacher Forst 186 | 81545 München | Telefon +49 89 64240-0 | www.dav-summit-club.de

117


118

Am 9. Mai 1869 gründeten deutsche und österreichische

Bergsteiger den Deutschen Alpenverein

als „bildungsbürgerlichen Bergsteigerverein“.

2019 feiern wir 150. Geburtstag!


DAV-infos

Jubiläum - 150 Jahre DAV!

2019 feiert der Deutsche Alpenverein

150-jähriges Jubiläum.

Am Abend des 09. Mai 1869 traf

sich in München eine kleine Gruppe

deutscher und österreichischer

Bergsteiger und gründeten im Gasthaus

„Zur blauen Traube“

den Deutschen Alpenverein als

„bildungsbürgerlichen Bergsteigerverein“.

Ob die Gründung am

selbigen Abend entsprechend der

damaligen Sitten gefeiert wurde,

ist leider nicht überliefert.

Eines jedoch ist sicher: Die Herren

legten den Grundstein für die

erfolgreiche, bis heute anhaltende

Entwicklung des Deutschen Alpenvereins

– und das muss 2019, genau

150 Jahre später, selbstverständlich

gefeiert werden.

Das Motto des Jubiläumsjahres

lautet: „Wir lieben die Berge. Seit

1869“. Und tatsächlich verbindet

uns Bergsportlerinnen und Bergsportler

von heute vor allem eines

mit der Gründergeneration:

Die Liebe zu den Bergen, die Begeisterung

fürs Draußen sein und

die Freude daran, gemeinsam mit

anderen seine Berg-Erlebnisse zu

teilen.

Auch unsere Sektion Füssen ist nun

schon seit 132 Jahren Teil der großen

Bergsportfamilie und wir feiern

das Jubiläum mit einer Jubiläumstour

im September auf den Säuling!

Die Highlights

im Jubiläumsjahr

JANUAR: DAV Jubiläums-Filmtour

deutschlandweit, 11.01. - 18.02.2019

mit Premiere in München am

11.01.19;

FEBRUAR: DAV Zukunfts-Werkstatt

in Leipzig, 15. - 16.02.2019

APRIL: Vortragsreihe mit der Bayerischen

Akademie der Wissenschaften

in München, April - Juli 2019

MAI: Jubiläumsausstellung 150 Jahre

DAV mit feierlicher Eröffnung und

großem Familienfest im Alpinen

Museum, 11. - 12.05.2019

JUNI: Parlamentarischer Abend in

Berlin

SEPTEMBER: Bundesjugendleitertag

mit Jubiläumsparty „100 Jahre JDAV

in Nürnberg, 20. - 22.09.2019

OKTOBER: Jubiläumshauptversammlung

mit Festakt

119


DAV-infos

DAV-Bergunfallstatistik

Stand: 18.06.2018

Bergsportrisiko so gering wie nie

zuvor – mit einer Ausnahme!

So gering war das Risiko noch nie,

beim Bergsport tödlich zu verunglücken.

In den Jahren 2016 und 2017

sind insgesamt 71 DAV-Mitglieder in

den Bergen ums Leben gekommen.

Das entspricht einem Rückgang von

28 % im Vergleich zum Berichtszeitraum

davor. Das Unfallgeschehen

beim Bergwandern erscheint vor

diesem Hintergrund auf den ersten

Blick widersprüchlich: Die Rettungseinsätze

zur Bergung unverletzter

Wanderer – sogenannte Blockierungen

– sind deutlich angestiegen.

Bemerkenswert ist schließlich eine

dritte Erkenntnis aus der aktuellen

Bergunfallstatistik: Der Zusammenhang

zwischen Klimawandel

und Bergsportunfällen wird immer

häufiger sichtbar. Die gestiegenen

Blockierungen durch Erschöpfung

und Dehydrierung sind ein Zeichen

dafür.

5 %

5 %

79 %

35 %

11 %

44 %

8 %

2 %

Deutlich mehr Notfälle beim

Wandern

Im aktuellen Berichtszeitraum

kam es im Wandergelände zu 558

Unfällen und Notlagen mit 751 beteiligten

Alpenvereinsmitgliedern

Hauptursachen waren Umknicken,

Stolpern oder Sturz. So weit erwartbar,

bemerkenswert ist der Anteil

der Blockierungen. Etwa die Hälfte

der Wanderer hatten die Orientierung

verloren, in den meisten Fällen

spielte Erschöpfung und Selbstüberschätzung

eine große Rolle.

35 %

13 %

46 %

4 %

2 %

Bergsteigen

Hauptursachen für Notlagen und Unfälle:

44 % Blockierung

35 % Sturz

11 % Unbekannt/Sonstiges

8 % körperliche Probleme

2 % Sturz oder Kreislaufprobleme

15 %

19

Wandern

Hauptursachen für Notlagen

und Unfälle:

46 % Sturz

35 % Blockierung

13 % körperliche Probleme

4 % Unbekannt/Sonstiges

2 % Sturz oder

Kreislaufprobleme

120

Mountainbiken

Ursachen der Notlagen und Unfälle:

79 % Sturz ohne Fremdeinwirkung

5 % körperliche Probleme (meist Kreislauf)

5 % Sturz durch Kollision


DAV-infos

11 %

18 %

58 %

5 %

2 %

7 %

86 %

14 %

15 %

56 %

11 %

4 %

Pistenskilauf, Langlauf

und Snowboarden

Ursachen der Notlagen und Unfälle:

86 % Sturz ohne Fremdeinwirkung

7 % Sturz durch Fremdeinwirkung

5 % Unbekannt/Sonstiges

2 % körperliche Probleme

Skitourengehen

Hauptursachen für Notlagen

und Unfälle:

56 % Sturz

15 % Blockierung

14 % körperliche Probleme

11 % Lawinenabgang

4 % Unbekannt/Sonstiges

%

66 %

5 %

5 %

3 %

Klettern -

Sport- und Kunstwandklettern

Ursachen der Notlagen und Unfälle:

66 % Sturz

19 % Unbekannt/Sonstiges

15 % fehlerhafte Seil-/Sicherungstechnik

Klettern -

Alpinklettern

Ursachen der Notlagen und Unfälle:

58 % Blockierung

18 % Sturz

11 % Steinschlag/Lawine

5 % körperliche Probleme

5 % Unbekannt/Sonstiges

3 % fehlerhafte Seil-/Sicherungstechnik

Text & Zahlen: DAV

Grafik: Britta Reinartz

Die exakten Zahlen

Berichtsjahr

Anzahl

Unfälle & Notfälle: 2017 940

2016 938

2015 884

tödliche Unfälle: 2017 31

2016 30

2015 38

betroffene Mitglieder 2017 1239

2016 1194

2015 1119

tote Mitglieder 2017 41

2016 30

2015 43

121


DAV-infos

Der Plötzliche Herztod

Beim Bergsport ist der plötzliche

Herztod die häufigste nicht verletzungsbedingte

Todesursache. Wer

sein Risiko kennt und entsprechend

angepasst unterwegs ist, kann

vorbeugen.

Risikofaktoren

Etwa 90 % aller Plötzlichen Herztodesfälle

erleiden Männer über

34 Jahre, wobei das Risiko mit

zunehmendem Alter steil ansteigt.

Berechnungen innerhalb dieser

Risikogruppe ergaben jeweils einen

plötzlichen Herztodesfall pro etwa

400.000 Skilanglaufstunden, pro

etwa 800.000 Bergwanderstunden

und pro etwa 1.500.000 Stunden

Alpinem Skilauf.

Risikofaktoren sind

• vorangegangener Herzinfarkt

• unbehandelter Bluthochdruck

• Herzgefäßerkrankungen

• hoher Blutcholesterinspiegel

• Diabetes

Auslöser

In allen Alpinsportarten scheint das

Risiko eines Plötzlichen Herztodes

zu Beginn des Bergurlaubs am

größten zu sein – rund 50 % Prozent

aller Herztodesfälle am Berg ereigneten

sich am ersten Tag. Die ungewohnte

physische und psychische

Belastung durch den Sport dürfte

das Auftreten dieser Notfälle maßgeblich

begünstigen. Vor allem in

den späten Vormittagsstunden und

mit zunehmender Zeit ohne Pause

mit Trinken und Essen häuften sich

die Notfälle.

Prävention

Regelmäßiger Sport kann dem

Plötzlichen Herztod vorbeugen.

Dabei geht es nicht nur um eine

verbesserte allgemeine Ausdauer,

auch die Gewöhnung und Anpassung

des Körpers an eine für die

jeweilige Sportart typische Belastung

sind wichtig. Das bedeutet

beispielsweise für Skilangläufer,

neben dem Ausdauertraining der

Beinmuskulatur auch die Armmuskulatur

zu stärken. Basierend auf

den oben erwähnten Auslösern von

Plötzlichen Herztodesfällen beim

Bergsport lassen sich folgende

Empfehlungen ableiten:

• Ruhe oder nur geringe Belastungen

am ersten beziehungsweise

den ersten Tagen des Bergaufenthaltes

und langsame Steigerung

• Anpassen der Anstrengung an das

eigene Risikoprofil und Belastungsempfinden

(normales Unterhalten

sollte möglich sein).

• Regelmäßige Pausen mit Flüssigkeits-

und Nahrungszufuhr (alle

30 bis 60 Minuten).

Optimaler Wanderpuls (Faustregel)

Maximalpuls: 220 - Lebensalter

Wenig Trainierte und/oder Vorerkrankung:

60 bis 75%

Geübte Bergwanderer ohne Vorerkrankungen:

70 bis 90%

122


DAV-infos

Erste Hilfe am Berg

1.) Selbstschutz vor Fremdschutz

Das eigene Leben ist das höchste

Gut. Bevor amn blind losrennt und

sich selbst in Gefahr bringt, tief

durchatmen und die Situation beurteilen,

Gefahren beurteilen (Steinschlag,

Eisschlag, Gletscherspalten,

Gewitter, etc.) und dann die Rettung

einleiten.

2.) Notruf absetzen, europaweit 112

Unfallort so genau wie möglich

bestimmen und melden, wenn

Handy nicht funktioniert, dann alpines

Notsignal: 6 x pro Minute ein

akustisches oder visuelles Zeichen,

dann 1 Minute Pause und dann

erneut 6 Mal. Die Antwort erfolgt

mit 3 x pro Minute, dann Pause, etc.

Bei Anruf bei der Rettungsleitstelle

die W-Fragen berücksichtigen. Alle

Fragen beantworten, das Gespräch

beendet die Rettungsleitstelle !

3.) Lebensrettende Sofortmaßnahmen

ergreifen

• Beatmung und Herzdruckmassage

(30:2) Druckfrequenz 100,

Drucktiefe mind. 5 cm, nach 5 Zyklen

tauschen falls noch weitere

Personen anwesend sind.

• Reanimation braucht eine ebene

Unterlage, im Schnee austreten,

im Schlaflager von der Matraze

heben auf den Fußboden. Stabile

Seitenlage, so dass der Kopf

tiefer liegt als der Magen und der

Kopf überstreckt ist.

• Stark blutende Wunden mit

Druckverbänden stillen/stoppen,

Schocklagerung (erhöhte Beine).

• Sonstige Verletzungen per Body-

Check (von der Locke bis zur

Sohle) feststellen.

• Psychische Betreuung ist notwendig,

da der Verletzte Schmerzen

und Angst hat. Ansprechen und

Anfassen - der Körperkontakt ist

hier ausdrücklich erwünscht.

• Bequeme Lagerung und

Wärmeerhalt

• Bei Prellungen, Stauchungen,

Abschürfungen:

steril abdecken und

PECH-Regel beachten:

Pause (Verletzte sollte sich

nicht bewegen)

Eis (Einmalhandschuh mit Eis,

Schnee oder Matsch füllen und

verknoten)

Compression (Druckverband

anlegen

Hochlagern (verletztes Körperteil

über Herzhöhe lagern)

• Bei Frostbeulen:

Wechselkleidung, leicht gezuckertes

Heißgetränk, kein Alkohol

• Partner-Check:

bei weißer Nase sofort schützen,

Fettspende und UV-Schutz

123


Mitgliederservice – online

Das Projekt „alpenverein.digital“

2016 stellten auf Initiative der Sektion

Günzburg 22 Sektionen (unter

anderem auch wir, die Sektion

Füssen) einen Antrag zur Digitalisierung

an die Hauptversammlung – in

der Folge wurde eine Projektgruppe

„Web- und Sektions-Services“ ins

Leben gerufen. Diese AG war

der Vorläufer der Arbeitsgruppe

„alpenverein.digital".

Die Arbeitsgruppe „AV-Digital“ konzipiert

seit Ende 2017 eine zukunftsfähige,

umfassende IT-Lösung für

alle Sektionen und den Bundesverband;

sie besteht in der Mehrzahl

aus Vertreterinnen und Vertretern

von Sektionen – quer durch

Deutschland, aus großen und kleinen,

ländlichen und urbanen Sektionen.

„Alpenverein.digital“ besteht

aus einer Kern-Arbeitsgruppe (KAG)

und fünf Teilarbeitsgruppen (TAG).

Gemeinsam haben sie den Auftrag,

ein Konzept „Sektions- und Webservices

für Sektionen“ inklusive

Kostenkalkulation und Finanzierungskonzept

zu erarbeiten.

Die KAG besteht aus je drei Sektionsvertretern

(Kalle Kubatschka,

Alexander Bronnhuber & Martin

Kramer) und drei hauptberuflichen

Mitarbeitern der Bundesgeschäftsstelle,

die TAGs aus Sektionsvertretern

und Mitarbeitenden der

Bundesgeschäftsstelle.

Jede TAG bearbeitet vertieft

eines der folgenden fünf Themen:

» Mitgliederverwaltung

» Kursverwaltung

» Ressourcenverwaltung

» Zusammenarbeit

» Web

Auf der Hauptversammlung in

Bielefeld am 17.11.2018 wurde nun

darüber abgestimmt und die Sektionen

haben sich für das ausgearbeitete

Konzept und die solidarischen

Finanzierung entschieden.

nvoll nutzen

Viel mehr Details zum

Projekt auf der Webseite

im Vereinsintern:

www.alpenverein.de/

vereinsintern/av-digital

oder auch direkt

bei unserer

Öffentlichkeitsreferentin

Britta Reinartz

alpenverein.digital - Gesamtkonzept 5

124


Mitgliederservice – Online

Wer und was ist die Projektgruppe

„alpenverein.digital“?

alpenverein.digital ist eine durch

die Sektionen ins Leben gerufene

Arbeitsgruppe, die sich den Herausforderungen

der Digitalisierung

des DAVs stellt. Ziel ist es, eine

zukunftsfähige IT-Lösung zu entwickeln,

die Mitgliedern und Mitarbeitenden

einen modernen und zeitgemäßen

digitalen Service bietet.

Gleichzeitig kann so der Grundstein

für eine weitere positive Entwicklung

des DAV gelegt werden.

Wie lautet der Auftrag der

Projektgruppe?

Die Arbeitsgruppe erhielt auf der

Hauptversammlung 2017 den Auftrag,

in einem zweistufigen Vorgehen

einen Vorschlag zur Umsetzung

der Digitalisierungsoffensive zu

entwerfen und diesen der Hauptversammlung

2018 zur Verabschiedung

vorzulegen. Umfassen soll

die Digitalisierungsoffensive eine

umfassende IT-Lösung für alle

Sektionen und den Bundesverband.

Wer ist die Zielgruppe vom

alpenverein.digital?

Das Projekt zielt darauf ab, sämtliche

interne Prozesse zu optimieren

und deren Qualität zu verbessern,

um die Arbeit der Ehrenamtlichen

und hauptberuflichen Mitarbeiter

deutlich zu erleichtern.

Zweite Zielgruppe sind die Mitglieder:

sie können auf der Sektions-

Website eine Vielzahl von digitalen

Funktionen nutzen. Dies wird

möglich, weil die Sektionen einen

professionellen Internetauftritt

nutzen können, der Bestandteil von

alpenverein.digital ist.

In welchem Zeitraum findet die

Umsetzung statt?

Aufgrund des großen Umfangs ist

das Projekt auf einen Zeitraum

von vier Jahren angelegt. Wenn die

Hauptversammlung 2018 einem

Projektstart zustimmt, kann sehr

zeitnah mit der Umsetzung begonnen

werden.

Welchen Bestandteilen umfasst die

Lösung?

alpenverein.digital weist in seiner

End-Ausbaustufe diverse technische

Lösungen für die Bereiche

Mitgliederverwaltung, Kurse/

Touren/Veranstaltungen, Ausleihe

& Vermietung, Zusammenarbeit/

Gremien sowie Internet/Portale auf.

Wesentliche weitere Bestandteile

sind der Betrieb der technischen

Lösungen inklusive technischer

Bereitstellung, Training, Support,

Weiterentwicklung und ein Redaktionssystem.

Welche alltäglichen Berührungspunkte

habe ich mit alpenverein.

digital?

Das vollintegrierte System schafft

es viele relevante Prozesse deutlich

effizienter zu gestalten und

übergreifende Synergien zu nutzen.

Abhängig vom jeweiligen Arbeitsund

Aufgabenbereich wird man

verschiedene Berührungspunkte

mit dem System haben und an

verschiedenen Stellen den Arbeitsaufwand

reduzieren.

125


Mitgliederservice – online

Aufnahmeantrag

Anmeldung einfach und schnell –

unter www.alpenverein-fuessen.de!

Alles rund um das Thema Aufnahmeantrag,

digital ausfüllbare

Anmeldeformulare oder die

einfache Online-Anmeldung finden

Sie immer aktuell auf unserer Webseite.

Bitte beachten Sie die neuen Datenschutzrichtlinien

des DAV – einzusehen

auf unserer Webseite.

Änderungsmeldungen

Online über mein.alpenverein.de

lassen sich Änderungsmeldungen

bequem und einfach durchführen.

Adressänderungen, Bankverbindung

und persönliche Daten lassen

sich online ändern. Ebenso können

Sie den Bezug der Panorama, unseres

Jahresberichtes oder und auch

des Newsletters wählen.

Newsletter der Sektion

In unserem Sektions-Newsletter

informieren wir über Aktuelles rund

um die Sektion, über kommende

Veranstaltungen und geplante

Touren. Über www.alpenvereinfuessen.de

kann sich jeder bei

Interesse unter dem Menüpunkt

Newsletter in die Verteiler-Liste

eintragen. Zudem gibt es die

Möglichkeit über Hütten- als auch

Wegebau-Arbeitseinsätze und/oder

Wanderungen informiert zu werden.

Wer auf diese Verteiler-Listen gesetzt

werden möchte, wendet sich

bitte an die jeweiligen Referenten

per Mail.

126


Mitgliederservice – Online

Hüttenbuchung online möglich

Unsere Fritz-Putz-Hütte kann online

gebucht und reserviert werden.

Über unsere Webseite alpenvereinfuessen.de/huetten.html

erreichen

Sie unser Buchungssystem und

können freie Plätze und Termine

einsehen und direkt und einfach

buchen.

Fritz-Putz-Hütte:

ganzjährig geöffnet

Die Sepp-Sollner Hütte ist nicht

online buchbar.

Da die Sepp-Sollner-Hütte nur

Sektionsmitgliedern zur Verfügung

steht, haben wir diese nicht in unser

Onlineangebot integriert. Hier

gilt weiterhin die „alte“ Buchungsmethode

per Mail oder Telefon.

Sepp-Sollner-Hütte: geöffnet vom

16.10. bis 14.07. des Jahres.

Kontaktdaten für Informationen und/oder Buchungen:

Telefon: 0 83 62 - 50 71 87 · E-Mail: huetten@alpenverein-fuessen.de

An- & Bezahlung: Bitte immer auf das Hüttenkonto bei der Sparkasse Allgäu

IBAN: DE 06 7335 0000 0514 3629 46 · BIC: BYLADEM1ALG

Anzeige

127


Mitgliederservice

Teilnahmebedingungen bei Touren

Mit der Anmeldung zu den Veranstaltungen

akzeptieren die Teilnehmer

folgende Teilnahmebedingungen:

1. Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind nur Mitglieder

des DAV, soweit sie die aus

der Ausschreibung ersichtlichen

Voraussetzungen erfüllen, sich entsprechend

anmelden und an den

Vorbesprechungen teilnehmen.

2. Persönliche Fähigkeiten

Alle Teilnehmer müssen die aus

der Ausschreibung ersichtlichen

konditionellen und alpinistischen

Voraussetzungen erfüllen. Der Veranstaltungsleiter

ist berechtigt, die

Leistungsfähigkeit und Ausrüstung

der Teilnehmer zu überprüfen. Er

kann Teilnehmer ausschließen, die

den Anforderungen nicht gewachsen

erscheinen und die Durchführung

der Veranstaltung stören,

behindern oder gefährden könnten.

3. Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der

Geschäftsstelle – entweder persönlich,

schriftlich oder direkt beim

Veranstaltungsleiter. Erfolgen die

Anmeldungen über die in der Veranstaltung

ausgeschriebene maximale

Teilnehmerzahl, so kommen diese

auf eine Warteliste entsprechend

dem zeitlichen Eingang der Anmeldung.

Der Teilnehmer wird bei

der Anmeldung darüber informiert,

falls er auf die Warteliste kommt. Er

sollte kurz vor der Vorbesprechung

nochmals nachfragen, ob er evtl.

durch Rücktritt anderer Teilnehmer

teilnehmen kann. Bei kostenpflichtigen

Veranstaltungen ist die

Anmeldung erst nach Zahlungseingang

wirksam.

4. Organisationskaution

Dem jeweiligen Veranstaltungsleiter

ist es freigestellt für mehrtägige

oder aufwendigere Veranstaltungen

eine Organisationskaution festzulegen.

Erst durch die Begleichung

wird die Anmeldung wirksam. Diese

Kaution wird vom Veranstaltungsleiter

am Treffpunkt dem Teilnehmer

wieder zurückerstattet. Bei

Nichterscheinen am Treffpunkt wird

die Kaution einbehalten.

5. Vorbesprechung

Zu den Veranstaltungen finden i.d.R.

Vorbesprechungen statt. Die Teilnahme

hieran ist verbindlich. Wer

unentschuldigt an der Vorbesprechung

fehlt, kann von der weiteren

Teilnahme ausgeschlossen werden.

Termin und Ort der Besprechung

sind der Ausschreibung zu entnehmen.

6. Kurskosten

Teilnahmebeiträge können nach

Art und Umfang der Veranstaltung

erhoben werden. Sie sind grundsätzlich

bei der Anmeldung zu

entrichten. Tritt ein Kursteilnehmer

128


Mitgliederservice

erst nach dem Theorieabend von

der Veranstaltung zurück, behält

die Sektion den vollen Preis ein.

7. Änderungen und Absage der

Veranstaltungen durch die Sektion

Bei ungenügender Teilnehmerzahl,

aus Witterungs- bzw. Sicherheitsgründen,

bei Ausfall eines

Veranstaltungsleiters o.ä. ist die

Sektion oder der Veranstaltungsleiter

berechtigt, Veranstaltungen

abzusagen oder zu ändern. Kaution

und evtl. bezahlte Kosten werden

erstattet.

8. Persönliche Kosten

Die Kosten für Fahrt, Unterkunft

oder Verpflegung trägt in der Regel

jeder Teilnehmer selbst.

9. Fahrkostenregelung

Wenn zum Erreichen des Veranstaltungsziels

Fahrgemeinschaften

gebildet werden, gilt folgende

Fahrkosten-regelung: pro gefahrenem

Kilometer erhält der Fahrer

einen Betrag von 0,30 €. Dieser wird

durch die Anzahl der Fahrzeuginsassen

geteilt.

10. Bild-, Ton- und Filmaufnahmen

Der/Die Teilnehmer(in) willigt ein,

dass von ihm/ihr im Rahmen von

Sektionsveranstaltungen hergestellte

Fotos und Videos von der

Sektion Füssen zur Berichterstattung

sowohl für den Print und als

auch den Web-Bereich veröffentlicht

werden dürfen. Die Sektion

Füssen darf derartige Fotos und

Videos insbesondere auf Social-Media-Accounts

(Facebook, Instagram,

Snapchat), auf ihrer Website sowie

in ihrer Vereinszeitschrift veröffentlichen.

Diese Einwilligung kann

der/die Teilnehmer(in) jederzeit

und ohne Nachteile gegenüber der

Sektion Füssen widerrufen.

11. Haftung

Durch § 6 der Satzung wird die Haftung

der Sektion für Fälle leichter

Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

„Eine Haftung für Schäden, die

einem Mitglied bei der Benutzung

der Vereinseinrichtungen oder bei

der Teilnahme an Vereinsveranstaltungen

entstehen, ist über den

Umfang der vom DAV abgeschlossenen

Versicherungen hinaus auf die

Fälle beschränkt, in denen einem

Organmitglied oder einer sonstigen

für die Sektion tätige Person, für

die die Sektion nach den Vorschriften

des bürgerlichen Rechts

einzustehen hat, Vorsatz oder

grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt

werden kann.“

12. Versicherungsschutz der Nichtmitglieder

bei Sektionstouren

Nichtmitglieder genießen keinen

Versicherungsschutz über den Alpinen

Sicherheits Service. Im Falle

einer Bergrettung muss das Nichtmitglied

die Bergungskosten selber

tragen, sofern nicht eine private

Versicherung oder die Krankenkasse

die Kosten übernimmt.

Formular hierzu steht Ihnen zum

Download auf unserer Webseite

www.alpenverein-fuessen.de zur

Verfügung.

129


Impressum

Impressum

Herausgeber:

Sektion Füssen

des Deutschen Alpenvereins e. V.

Dietringer Straße 50

87669 Rieden am Forggensee

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88

Fax: 0 32 12 - 1 25 99 39

info@alpenverein-fuessen.de

www.alpenverein-fuessen.de

Auflage: 2.500 Stück

Verantwortlich: Peter Ziegler

Fotos: Sektion Füssen, pixabay.de

Karte S. 24/25:

Deutscher Alpenverein e. V.

Layout/Satz:

Sektion Füssen/Britta Reinartz

Druck:

KKW-Druck GmbH, Kempten

Telefon: 08 31 - 5 75 03 10,

www.kkw-druck.de

Dankeschön

Wir danken unseren Interessenten

und Partnern sehr herzlich, die

durch ihr Inserat wesentlich zur

Finanzierung unseres Jahresberichtes

beigetragen haben und bitten

unsere Mitglieder und Leser um Beachtung

und ggf. Berücksichtigung.

130


Sektionsdaten im Überblick

DAV Sektion Füssen

Geschäftsstelle: Dietringer Straße 50 · 87669 Rieden am Forggensee

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88 · Mobil: 170/7 12 10 04

E-Mail: geschaeftsstelle@alpenverein-fuessen.de

Internet: www.alpenverein-fuessen.de

facebook.com/DAV-Sektion-Füssen

Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9:00 - 15:00 Uhr; Do 12:00 - 18:00 Uhr

Bankverbindung: Sparkasse Allgäu

IBAN: DE 36 7335 0000 0310 5007 07 · BIC: BYLADEM1ALG

Gläubiger-Ident-Nr. DE 05 ZZZ 0000 0259 548

Vorsitzende:

Peter Ziegler, 1. Vorstand · Angelika Arnold, 2. Vorstand

DAV Kletterzentrum Allgäu

Anschrift:

Dietringer Straße 50 · 87669 Rieden am Forggensee

Telefon: 0 83 62 - 94 01 87

E-Mail: kletterhalle@alpenverein-fuessen.de

Internet: www.kletterzentrum-allgäu.de

facebook.com/KletterhalleRieden

Öffnungszeiten: Montag geschlossen; Dienstag bis Freitag 16:00 - 22:00 Uhr

Samstag 10:00 - 22:00 Uhr

Sonntag und Feiertage 10:00 - 20:00 Uhr

Fritz-Putz- und Sepp-Sollner-Hütte

Kontakt: Telefon: 0 83 62 - 50 71 87

E-Mail: huetten@alpenverein-fuessen.de

Öffnungszeiten: Fritz-Putz-Hütte: ganzjährig geöffnet · Tel.: 0 83 62 - 50 71 87

Sepp-Sollner-Hütte: geöffnet vom 16.10. - 14.07. des Jahres

An- & Bezahlung: bitte immer auf das Hüttenkonto bei der Sparkasse Allgäu

IBAN: DE 06 7335 0000 0514 3629 46 BIC: BYLADEM1ALG

131


Sektion Füssen

des Deutschen Alpenvereins e. V.

Dietringer Straße 50

87669 Rieden am Forggensee

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine