DAV Sektion Füssen - Jahresbericht 2017

alpenverein.fuessen

Jahresbericht der Sektion Füssen aus dem Jahr 2017 mit Programm für 2018

Jahresbericht 2017

mit Programm 2018


Bild: Britta Reinartz

Inhalt

Einladung zur Mitgliederversammlung............................................5

Vorwort des 1. Vorstandes................................................................. 6

Finanzen – Bilanz 2017 - Budget 2018.............................................. 9

Gedenken unserer Verstorbenen....................................................10

Neue Mitglieder....................................................................................11

Jubilare....................................................................................................15

Wir stellen vor.......................................................................................18

Wir suchen............................................................................................ 25

Arbeitsgebiet der Sektion................................................................ 26

Jahresrückblick 2017........................................................................... 28

Sektion intern...................................................................................... 65

Kletterzentrum Allgäu........................................................................91

Programm 2018 – Kurse, Touren, Veranstaltungen....................97

Helfer gesucht.....................................................................................114

Vorschau Herbstfahrt 2018.............................................................116

Sektions-Infos.................................................................................... 117

DAV-Infos..............................................................................................121

Mitgliederservice...............................................................................126

Impressum.......................................................................................... 130

Sektionsdaten im Überblick...........................................................131

Titelbild: Peter Ziegler

Bild auf der Rückseite: Manfred Sailer

2


Jahresbericht 2017

mit Programm 2018

und Jahresrückblick 2017

3


Bild: Peter Ziegler

4

5


Einladung zur

Mitgliederversammlung 2018

am Samstag, 10.03.2018

um 19:00 Uhr

im Gesellenhaus, Schrannenplatz 7 in Füssen

Der Vorstand lädt alle Mitglieder ein, sich aktiv an der Gestaltung

des Sektionslebens und der Ziele der Sektion zu beteiligen und freut

sich auf Eure rege Teilnahme.

Tagesordnung:

» Geschäftsbericht des Vorstandes

» Bilanz 2017, Haushalt 2018

» Bericht des Rechnungsprüfers

» Entlastung der Vorstandschaft

» Neufassung Satzung

» Edelweißehrung

» Neuwahlen

» Verschiedenes

» Ausklang mit Bildern des Sektionsjahres, kleiner Imbiss

Beschlüsse werden jeweils mit einfacher Stimmenmehrheit der

erschienenen Mitglieder gefasst. Stimmberechtigt sind volljährige

Sektionsmitglieder mit gültigem Jahresausweis 2018.

Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der

abgegebenen Stimmen. Die Änderungen bedürfen der Genehmigung

des DAV Bundesverbandes.

Mit freundlichem Bergsteigergruß

DAV Sektion Füssen e. V.

Der Vorstand

5


Vorwort des 1. Vorstandes

Liebe Mitglieder,

2017 haben wir wieder viel erreicht

und können zufrieden auf das Jahr

zurückblicken. Unsere „Schatzkiste“,

die Fritz-Putz-Hütte, hat ein

passendes Nebengebäude erhalten,

welches uns nun ausreichend Platz

für Material und Werkzeug, für den

Wegebau und die Hütteninstandsetzung,

und ein Brennholzlager

bietet. Unser „Herzstück“, die

Kletterhalle in Rieden, hat neue

Pächter aus den eigenen Reihen

erhalten, was mich sehr freut und

sich positiv in der Zusammenarbeit

äußert. In diesem Zuge wurde die

mittlerweile 14 Jahre junge Halle

innen saniert, außen neu angestrichen,

Routen neu geschraubt und

der Trainingsraum neu ausgestattet.

Große Freude macht mir das Wiedererstarken

der Jungmannschaft, die

ein neues Führungstrio gewählt hat

und bereits eifrig in den Planungen

für das neue Jahr steckt. Stolz bin

ich auch auf unsere Sportkletterin

Vera Bakker, die sich bereits in

allen drei Disziplinen unter den

deutschen Spitzenathleten etabliert

hat und die Fahne Füssens bei

nationalen Wettkämpfen hoch hält.

Unterstützung erhielt der Kinderkletterbereich

durch die Eltern

– dies verbessert das Training deutlich!

Dafür möchte ich mich bei den

Eltern sehr herzlich bedanken. Hier

wird versucht, noch mehr Angebote

zu schaffen, um die Wartelisten zu

reduzieren. Im Juni bekam unsere

Sektion dann aus der Hand des

Bayr. Innenministers Herrmann

die Sportplakette des deutschen

Bundespräsidenten für unser

über 100-jähriges Engagement im

Bereich des Sports und der Heimatpflege

überreicht. Das ehrt vorausgegangene,

ist aber auch Verpflichtung

für aktuelle und kommende

Vorstandschaften.

Als Naturschutzverband sind wir

unseren Pflichten bei den verschiedenen

Naturschutzgremien

nachgekommen und versuchen hier

mitzugestalten (Bericht dazu ab

Seite 54).

Unsere Aktivsenioren haben

wieder unglaubliche Höhenmeter

erklommen und waren auch bei

weniger gutem Wetter, dafür bester

Stimmung, auf ihrer traditionellen

Herbstfahrt im Bayerischen Wald

unterwegs.

Traurig macht mich, dass uns unser

Toni (Anwander) für immer verlassen

hat. Wir haben ihm viel zu

verdanken. Er wird uns fehlen.

Wie schwierig die Suche nach

„Ehrenämtlern“ ist, spüren nicht

nur wir immer wieder – was gerade

vor den im März anstehenden

Neuwahlen für Hektik sorgt. In den

vergangenen Wochen konnte die

Vorstandschaft die schon länger

vakante Familiengruppenleitung

besetzen, was sehr erfreulich

ist und das Angebot für unsere

Mitglieder erweitert. Hier möchte

6


ich an alle unsere Jungfamilien

appellieren und bitten, dieses Angebot

anzunehmen und reichlich zu

nutzen. Viel Freude macht mir auch

die Zusammenarbeit mit unserer

neuen Öffentlichkeitsreferentin.

Britta bringt die notwendige Professionalität

nicht nur ins digitale

Sektionsleben.

Kameradschaft und Tatendrang

wird auch bei der Bergwacht Füssen

groß geschrieben, zu der die Sektion

eine enge Beziehung pflegt. Bei

der Einweihung der neuen Rettungswache

habe ich symbolisch eine

Sonnenblume übergeben: „Möge

bei euren Rettungseinsätzen immer

die Sonne scheinen!“

Gestattet mir noch einen Ausblick

auf das kommende Bergjahr:

Die anstehende Mitgliederversammlung

(siehe Einladung) mit

Neuwahlen und einer notwendigen

Neufassung der Satzung, aufgrund

rechtlicher und finanztechnischer

Gesetzesanforderungen, wirft ihre

Schatten voraus und beschäftigt

die Vorstandschaft schon heute.

Wieder geht eine vierjährige Amtsperiode

zu Ende und es geht darum

sich für die Zukunft aufzustellen.

Unser Vorstandsteam hat gut zusammengearbeitet,

wertvolle neue

Mitglieder erhalten – aber wir brauchen

noch einen neuen Schatzmeister,

da uns unser „Arnie“ verlässt.

Ich verliere hier einen wertvollen

Mitstreiter, der uns aber anderweitig

als guter Freund erhalten bleibt.

Herzlichen

Glückwunsch

zur gelungenen neuen Bergrettungswache in Füssen

und zum 75-Jährigen Bestehen!

Alles Gute für die Zukunft wünscht Euch

die DAV-Sektion Füssen

7


Vorwort des 1. Vorstandes

Herzlichen Dank für deinen Einsatz.

Du warst stets zur Stelle, wenn man

dich gebraucht hat.

Das Arbeitspensum (Hütten, Kletterhalle,

Arbeitsgebiet und den

verschiedenen Bereichen) in der

Vorstandschaft nimmt immer mehr

zu und ist nicht mehr ehrenamtlich

zu schaffen – hier müssen wir zu

neuen Strukturen kommen und uns

damit beschäftigen.

Das unser ehrenamtliches

Engagement auch in der Öffentlichkeit

geschätzt wird, davon zeugt

beispielhaft die Verleihung des

Ehrenzeichens der Stadt Füssen

an unseren Naturschutzreferenten

Peter Nasemann der diese Funktion

schon über 25 Jahre ausübt.

Nach Jahren der regen Bautätigkeit

im Hüttenbereich und Sanierungen

in der Kletterhalle, wollen wir nicht

die Hände in den Schoß legen sondern

an der Fritz-Putz-Hütte einen

Gastank „vergraben“ zur Warmwasserbereitung

für alle „Warmduscher“

unter den Hüttengästen – auch

werden weitere Verbesserungen an

der Kletterhalle vorgenommen, um

deren Zustimmung in der Mitgliederversammlung

gebeten wird.

Die Digitalisierung und die neuen

Medien machen auch vor dem

Alpenverein nicht halt, weshalb

die Sektion zusammen mit dem

Bundesverband die Offensive

„Alpenverein digital“ startet. Die

Mitgliederneuaufnahme erfolgt

bereits zu 95 % online. Diesen

Service wollen wir nun noch bei

der Hüttenbuchung und anderen

organisatorischen Themen bereitstellen.

Auch das Mitgliederverwaltungsprogramm

erhält ein längst

notwendiges „Upgrade“. Es besteht

auch schon die Möglichkeit, das

Panorama, die Mitgliederzeitschrift

des DAV, digital zu erhalten und zu

lesen. Das hilft Umweltressourcen

zu schonen.

Stolz bin ich aber vor allem auf

euch, liebe Mitglieder! Haben wir

im März 2016 noch das 3.500ste Mitglied

begrüßt, so sind es mittlerweile

schon über 3.700 Mitglieder.

Für diese Treue und euer Vertrauen

möchte ich mich im Namen der

gesamten Vorstandschaft sehr

herzlich bedanken. Wir möchten

Euch dies wieder zurückgeben mit

interessanten Touren und guter

Vorstandsarbeit.

Für die wertvolle Mitarbeit, den gemeinsamen,

kameradschaftlichen

Einsatz danke ich ganz herzlich der

Vorstandschaft und allen die unser

Sektionsleben lebendig halten.

Ich wünsche allen Sektionsmitgliedern

und ihren Familien für 2018,

viel Gesundheit, Zufriedenheit und

Glück, sowie ein unfallfreies und

erlebnisreiches Bergjahr mit vielen

angenehmen Erlebnissen in den

Bergen.

Euer Vorstand

Peter Ziegler

8


Finanzen 2018

Bilanz 2017 – Budget 2018 Stand 12/2017

Ausgaben Voranschlag

Verbandsbeitrag DAV

Ausbildung

Ausrüstung

Familien

Geschäftsstelle

Berghütten

Jugend

Kletterzentrum

Öffentlichkeitsreferat

Tourengruppen

Naturschutz

Vorträge

Wegeinstandhaltung

Verwaltung

Mitgliedsbeiträge (ARGE, Verbände, BLSV)

Versicherungen

Jahresbericht

Repräsentationskosten / Versammlungen

Investausgaben

Spenden

Summe Ausgaben

Budget 2017

71.000 €

8.899 €

800 €

400 €

4.350 €

30.090 €

1.000 €

10.400 €

2.500 €

500 €

600 €

500 €

300 €

11.750 €

1.500 €

4.800 €

3.000 €

2.000 €

26.000 €

0 €

180.389 €

Ergebnis 2017*

74.529 €

5.510 €

576 €

0 €

2.425 €

23.435 €

3.600 €

25.496 €

0 €

350 €

0 €

0 €

30 €

18.077 €

2.216 €

792 €

6.946 €

1.974 €

32.559 €

0 €

198.516 €

Budget 2018

75.000 €

8.712 €

800 €

500 €

4.805 €

34.600 €

7.000 €

14.750 €

1.000 €

500 €

600 €

500 €

5.300 €

63.050 €

1.850 €

1.500 €

4.200 €

2.000 €

175.500 €

0 €

402.167 €

* Ist-Zahlen von 2017 waren bei Redaktionsschluss noch nicht komplett

Einnahmen Voranschlag

Budget 2017

Ergebnis 2017*

Budget 2018

Mitgliedsbeiträge

Berghütten (Übernachtungsgebühren)

Berghütten (Reservierungsgebühren)

Getränke & Fahrtkosten

Kletterzentrum (Pachteinnahme)

Umlage Betriebskosten Kletterhalle

Vorträge

Förderung DAV für Gastank

Zuwendungen

Einnahmen Kurse, Vorträge, Ausflüge

Einnahmen Jahresbericht

Spenden (mit DAV Spendenaufruf dezentral)

Sonstige Einnahmen

Steuerrückerstattung

Summe Einnahmen

136.000 €

65.000 €

---

---

13.200 €

---

0 €

---

2.500 €

---

---

2.500 €

1.000 €

300 €

220.500 €

134.287 €

72.460 €

31.692 €

---

13.630 €

---

0 €

---

11.041 €

3.972 €

3.000 €

---

---

---

270.082 €

136.000 €

75.000 €

30.000 €

15.000 €

18.564 €

4.500 €

0 €

4.350 €

5.000 €

0 €

2.500 €

3.000 €

1.000 €

0 €

294.914 €

Vermögensminderung/-mehrung

40.111 €

71.566 €

- 107.253 €

9


Gedenken

unserer Toten

Verstorbene

im Alter

von

Gerhard Gingele 66

Michael Krause 48

Fritz Filser 89

Dietrich Lützow 92

Anton Anwander 86

Karl-Peter Hosp 73

Hermann Finkl 74

Gerda Jaekel 91

Wilfried Horny 72

„Am Ende jeder Reise steht die

dankbare Heimkehr.“

Helaria

10


Neue Mitglieder

Neumitglieder 2017

A

Albrecht Philipp

Altun Davud

Amm Mona-Sophie

Aschenbrenner Agnes

B

Bäuerle Uwe

Bäuerle Emma

Baum Julia

Baum Falko

Baum Tim

Baur Verena

Bäurle Thomas

Bechteler Franz

Bechteler Gerda

Berghofer Fabian

Berghofer Franziska

Blersch Annalena

Bode Sebastian

Bode Annett

Bode Katharina

Bonell Gabriel

Braun Nina

Brodbeck Lothar

Brune Liesel

C

Christ Peter

Christ Michaela

Cornau Tim

Cornau-Marashi Sepideh

D

David Tobias

Dembinski Andreas

Dembinski Katrin

Demmelmair Dominik

Dienemann Julia

Dopfer Birgit

Dopfer Mario

Dopfer Corinna

Dopfer Elias

Dopfer Silas

Dreflen Benedikt

Dreflen Dennis

Dreflen Jona Samuel

Driendl Michaela

Driendl Leyla

Driendl Luca

Driendl-Piepenburg Ulrike

E

Egelhofer Martin

Egger Gundula

F

Felger Tim

Fichtl Denise

Fischer Sina

Fischer Nadja

Fischer Kathrin

Forster Sarah

Frank Laura

Franzke Inese

G

Galligan Reimundo

Ganseneder Katharina

Gebhardt Timo

Geiger Daniela

Gerber Peter

Gerber Anette

Gerber Johanna

Gerstberger Jana

Glaswinkler Martina

Glaswinkler Laura

Gräber Josa

Grammel Daniel

Grieser Peter

Gschmeißner Magdalena

Guggemos Katharina

Guggemos Maria

Gutschmidt Kristina

Gutschmidt Andreas

H

Haase Imke

Häfele Paulus

Hahn Thomas

Harms Jenny

Hausmann Katrin

Helmer Karolina

Helmer Theresa

Hemmerich Rüdiger

Heydekorn Anja

Hiemer Johannes

Hindelang Sabine

Hipp Julia-Maria

Hipp Charlotte

Hipp Luise

Hippeli-Kreutzer Annette

Hofer Martin

Hoffmann Janett

Hoffmann Horst

Hofmann Norbert

Högg Waltraud

Högg Fritz

Hoheisel Stefan

Hoheisel Nadine

Hösle Kornelia

Huber Janika-Lisa

Huber Ralph

Huber Pauline

Hupe Tim

Hupe-Zimmermann Ilka

Huth Robert

11


Neue Mitglieder

Huth Simone

Huth Paul

Huth Emma

Huth David

I

Iwan Herman

J

Jäger Nadja

Jahn Pia

Jahn Gloria

Jung Florian

Jung Nicole

Jung Clara

Jung Lina

Jung Robin

K

Keller Johanna

Keller Max

Keller Marla

Keller Andreas

Keller Marie

Keller Jakob

Kerle Markus

Kinker Kathrin

Klein Stephanie

Koepf Christian

Koepf Daniela

Koepf Moritz 1

Koop Inga

Koop Marlene

Koop Marie

Koop Matti

Körber Lion

Korth Sebastian

Körtvelyes Istvan

Kössel Emanuel

Kuhn Uwe

L

Lantzberg Sophia

Lantzberg Friedrich

Lee Chang Im

Lieb Sabine

Lieb Leni

Loos Christian

M

Machnik Steffi

Mader Veronika

Marko-Kienel Hermine

Matthias Heimrich

Mayer Stefan

Mayr Johann

Mayr Lisa

Merkle Monika

Meyer Elainne

Moldenhauer Daniel

Mönig Rudolf

Mönig Lara

N

Nachtmann Lorenz

Neu Marwin

Neu Ivonne

Neu Vivian

Neu Melwin

Neu Mateo

Niggl Christian

Nonner Carmen

Nonner Timo

Nöfl Andreas

Nöfl Klara

O

Olbrich Michaela

Olbrich Fabian

Olbrich Emilie

Olbrich Mia Lina

Ott Marc

P

Paulsteiner Claudia

Paulsteiner Maria

Petraschka Christoph

Pfundstein Tobias

Plail Stefan

Plail Tanja

Plail Sophia

Plail Sebastian

Plattner Joachim

Prendivoj Sonja

R

Reinhold Gabriel

Reinhold Marie

Reinhold Elias

Reuter Elke

Rojek-Wöckner Veronika

Romer Ann-Katrin

Roth Simone

Rothe Katrin

Rothmund Peter

Rothmund Sabine

Rothmund Hanna

Rothmund Elias

S

Schafflhuber Anke

Schauer Carolin

Scheel Hannelore

Scheffler Fränze

Scheil Astrid

Schindler Tamara

Schleidt Gerold

Schleidt Silke

Schmid Barbara

Schmidt Marion

Schneider Michaela

Schnitzer Josef

Schreyer Barbara

Schroeder Oliver

Schroeder Sabine

Schroeder Joshua

Schroeder Romy

Schubert Kerstin

Schubert Alexandra

12


Neue Mitglieder

Schubert Maximilian

Schuster Manuela

Schuster David

Schuster Jasmin

Schuster Pascal

Schuster Isabella

Sedlmeier Max

Senger Sonja

Siebeck Patrick

Siebeck-Schropp Karin

Siegmund Carina

Slaughter Samuel Otto

Slaughter Jakob Liam

Snape Julia

Snape Emma

Splitgerber Manuela

Splitgerber Theresa

Splitgerber Magnus

Splitgerber Ludwig

Staiger Ingrid

Stein Alfons

Stein Katharina

Stückl Andreas

Stumpf Sebastian

T

Tamayo de Lantzberg Rocio

Teräs Sandra

Teräs Arto

Thaler Helmut

Tomitza Michael

Tomitza Katja

V

Vecchioni Andreas

von Melle Alix

W

Wacker Quirin

Wacker Aurelia

Walk Sabine

Walk Josef

Walter-Schuster Thomas

Weiher Monika

Weiher Hubert

Weiher Rafael

Weiher Lara Patrizia

Weng Holger

Wiedemann Melanie

Wille-Gingele Irmgard

Willemse Eva

Winter Carolin

Winter Romy

Wöckner Alexandro

Worthmann-Jütjen Philipp

Worthmann-Jütjen Sarah

Z

Zaiser Lara

Zangerl Udo

Zloch Adriana

Zopf Johann

Zuber Birgit

Anzeige

13


KEIN KEIN

GRUND GRUND

ZU ZU

DRÄNGELN. DRÄNGELN. BEI BEI

UNS UNS

BEKOMMT

BEKOMMT

JEDER JEDEREINEN KEIN GRUND EINENKOSTENLOSEN ZU DRÄNGELN. HÖRTEST.

BEI UNS BEKOMMT

JEDER EINEN KOSTENLOSEN HÖRTEST.

87629 FÜSSEN

87629 Luitpoldstraße FÜSSEN

21 21 · Telefon 08362­9391210

Luitpoldstraße Mo Mo 87629

­­Fr Fr9.00 FÜSSEN

21 ­13.00 · Telefon und und 14.00 08362­9391210

­ 18.00 Uhr

Mo ­Luitpoldstraße Fr 9.00 ­ 13.00 21 · Telefon und 14.00 08362­9391210

­ 18.00 Uhr

www.ohrwerk­gmbh.de

www.ohrwerk­gmbh.de

Mo ­ Fr 9.00 ­ 13.00 und 14.00 ­ 18.00 Uhr

www.ohrwerk­gmbh.de

www.ohrwerk­gmbh.de

Anzeige

14


EdelweiSS-Jubilare

Herzlichen Glückwunsch unseren

Edelweißjubilaren 2018

Zur Jahreshauptversammlung im

März 2018 haben wir eine stattliche

Anzahl von 84 Edelweißjubilaren,

die es zu ehren gilt. Darunter auch

zwei Jubilare mit stolzer 70-jähriger

und ganze neun mit 60-jähriger

Sektionszugehörigkeit. Wir gratulieren

ganz herzlich und freuen uns,

so viele treue Mitglieder über all

die Jahre im Verein zu haben.

70 Jahre

Richter Hertha

Schichtl Hermine

60 Jahre

Cieslar Johann

Jaeger Josef

Muche Elisabeth

Muche Walter

Nagel Franz

Schneidberger Dagmar

Schöler Konrad

Siebendritt Gisela

Tonnemacher Uwe

50 Jahre

Erhart Anton

Erhart Paul

Rauch Hermann

Gast Elmar

Gast Peter

Hahn Gerhard

Hahn Rudolf

Herold Rudolf

Kempf Hermann

König Alfons

König Rosemarie

Wind Marlene

Rauch Elisabeth

Schmitz Erich

Stetzer Klaus

Streif Josef

40 Jahre

Foerster Rolf

Gebler Michael

Gerstberger Peter

Hahn Silvia

Helmer-Schiegg H.-Joachim

Lessmann Manfred

Mayer Walter

Möller Albert

Müller Paul

Oellerich Anke

Oellerich Knut

Roth Irmi

Roth Robert

Scheibel Ulrich

Schoenberg Ingeborg

Neumaier Johann Schmitz

Bettina Scheibel Ulrich

Schuhmann Claudia

Schwarzenbach Gerhard

Seelos Klaus

Wagner Guenther

25 Jahre

Althoff-Durand Frauke

Althoff Maike

Buntin Klaus

Börner Rico

Dietl Heidrun

Egger Monika

Egger Toni

Herrmann Peter

Hiltensperger Anke

Hoch Henry

Jugl Helmut

Knarr Joachim

Lang Christina

Lang Eva-Maria

Laske Eckhard

Laske Ursula

Egger Christina

Löffler Lothar

Mijares Marco

Ott Barbara

Ott Frank

Pirsig Frank

Hüttemann Regina

Plank Hubert

Plank Waltraud

Schmidt Ursula

Simanowski Heinz

Tegethoff Lieselotte

van Zuyt Inge

Vogt Peter

Weigel Hartmut

Weiss Reinhard

Westarp Ingrid

Westarp Wolfgang

Westphal Karin

15


Runde Geburtstage

Wir gratulieren zum runden Geburtstag

Althoff-Faulbaum Waltraud

Asche Bernd

Barth Helmut

Bartsch Genovefa

Bartsch Günter

Baumer Hans

Beck Else

Beusse Matthias

Billek Horst-Falko

Boeckh Vera

Bucerius Elisabeth

Bäuerle Uwe

Bäurle Thomas

Dagne Detlef

Daniek Tobias

Dankowski Hubert

Dietl Heidrun

Dirscherl Adolf

Dosch Ingo

Dreier Bernd

Drosdek-Allen Berry

Ebenhoch Anita

Eckardt Annegret

Epp Xaver

Fahr Simon

Fichtl Josef

Franzen Christine

Frey Albert

Friebel Frank

Gast Elmar

Gebauer Stephan

Gerber Anette

Gerber Peter

Gerhardinger Helmut

Gerstmeir Hans

Grandl Hans-Harald

Graus Barbara

Greiss Veronika

Grieser Ralph

Grosse Michaela

Guggemos Andreas

Gutgesell Mathias

Gut Monika

Hackl Wolfgang

Hafenmair Thomas

Hartl Stefan

Hegetusch Rolf

Heim Alfred

Heine Renè

Hellwig Herbert

Herdin Winfried

Hiemer Renate

Hoch Henry

Huber Helga

Hänel Bernd

Härtl Alexander

Irmler Dania

Jacobs Armin

Jaeger Alois

Jaeger Josef

Jahn Günter

Jehle Sabine

Jungmann Friedhelm

Jüttner Karl-Heinz

Kainz Martin

Kappelmeier Sigrun

Kapp Ute

Karlsen Erik

Kaufmann Susanne

Keller Andreas

Kirchner Günther

Klatt Alexander

Klingeberg Klaus

Klöckner Peter

Knapich Renate

Knee Susanne

Konz Harry

Koreck Silke

Kreisle Manfred

Kuhns Jürgen

Köpf Alfred

Köpf Alfred

Köstner Eve

Ladwig Bernd

Ladwig Claudia

Langer Marion

Lecher Andrea

Lehmann Christian

Lehmann Martin

Leonhard Elisabeth

Lipp Walter

Looser Hans

Lory Josefa

Lutz Ludwig

Matthäs Andrea

Mayr Anna

Meiflner Bodo

Merk Sibylle

Meusburger Thomas

Möller Kornelia

Mönig Rudolf

Möwes Edgar

Müller-Pfaff Roger

Müller Albert

Müller Gabriele

Müller Rita

Neumeier Heinz

Nieberle Edith

Nösner Udo

Ott Barbara

Pasic Zoran

Paulsteiner Edith

Petz Anneliese

Pfeiffer Erika

Pietsch Marianne

Plank Waltraud

Pleier Reinhold

16


Runde Geburtstage

Potjan Benedikt

Pröbstle Andreas

Pröbstl Wolfgang

Pult Heiko

Raithel Helene

Rauch Hermann

Reiländer Udo

Rickers Herbert

Roth Waltraud

Sattelberger Jörg

Sauro Elisabeth

Scheffler Victor

Scheibel Bernhard

Scheiner Hermann

Schmid Martina

Schmid Rosa

Schmitz Martin

Schumacher Michaela

Schweiger Elsbeth

Schönberger Michael

Sedlmair Peter

Singer Daniela

Sirch Erwin

Sirch Robert

Sommer Joachim Albert

Steber Bernhard

Stein Katharina

Steinle Hans-Peter

Stosik Dieter

Strauch Karl-Heinz

Streif Erika

Stöger Konrad Sen

Tesch Volker

Thurm Giselle

Tonnemacher Uwe

Unsin Petra

Voelk Josef

Voigt Jürgen

Von Redwitz Andreas

Walter-Schuster Thomas

Walter Harald

Weber Rainer

Weiler Wilhelm

Weinmüller Stefan

Weng Holger

Wettengl Erich

Weverinck Bettina

Wiesmueller Walter

Wiesmüller Peter

Wiesmüller Ursula

Wismath Sabine

Ziegler Peter

Herzlichen

Glückwunsch!

MADE IN BAVARIA

SOME

LIKE IT

HOT

Reconstructions / Repairs · Heating up / run-in · Annealing furnaces · Tank furnaces · Pot furnaces · Glory holes · Pot arches · Day tanks · Turn keyprojects

IWG Ingenieurbüro Wagenbauer Glasofenbau GmbH · Fürhaupten 35 · 94227 Zwiesel · Germany · Phone: + 49 (0) 99 22 / 84 48-0 · Fax: + 49 (0) 99 22 / 84 48-21 · e-mail: info@iwg-online.com · www.iwg-online.com

Anzeige

17


Personen – Wir stellen vor

Veränderungen in der Sektionsführung

Ausbildungs- & Ausrüstungsreferent

Uwe Koßmeier

Jahrgang: 1961

Beruf: Industriekaufmann

Mein Name ist Uwe Koßmeier

und ich bin in der Sektion Ausbildungs-

und Ausrüstungsreferent.

Die Liebe zu den Bergen weckten

meine Eltern, die mit mir als Kind

die Ferien im Gebirge verbrachten.

Die Begeisterung für den Bergsport

kam dann, als ich selbst hier Urlaub

gemacht habe.

Aufgewachsen bin ich im Ruhrgebiet

und meine sportliche Karriere

begann im Turnverein. Um den Verein

zu unterstützen machte ich als

junger Erwachsener den Übungsleiterschein.

Eine weitere Qualifikation im

Bereich der Ausbildung ist die

Lizenz als Gleitschirmlehrer. Diese

brachte mich auch ins Allgäu, als

sich die Möglichkeit bot, hier für

eine Gleitschirmschule zu arbeiten.

Als die Kletterhalle eröffnet wurde,

engagierte ich mich gleich im

Alpenverein, indem ich im Kletterhallenteam

mitarbeitete.

Zu diesem Zeitpunkt war die Jugendgruppe

schon so groß, das die

vorhandenen Trainer nicht für die

Betreuung ausreichten. Ich half erst

in einer Gruppe und ließ mich über

die Sektion zum Trainer im Klettersport

ausbilden.

Seit vielen Jahren betreue ich nun

eine Gruppe mit Kindern im Grundschulalter.

Aus dem Veranstaltungsprogramm

der Sektion nehme ich

gerne an Kursen und Ausflügen mit

dem MTB und den Tourenski teil.

P.S.: Unser Uwe wurde 2016 von der Stadt Füssen als Trainer des Jahres ausgezeichnet!

18


Personen – Wir stellen vor

Veränderungen in der Sektionsführung

Öffentlichkeitsreferentin

Britta Reinartz

Jahrgang: 1976

Beruf: Mediengestalterin

Als gebürtige Füssnerin, aufgewachsen

zwischen Seeg und

Roßhaupten, haben mich die Natur

und die Berge schon immer fasziniert.

Allerdings war Wandern

oder Bergsteigen anfangs eher

zweitrangig – meine Jugend habe

ich im Füssener Umland segelnd,

kletternd, fußballspielend und

snowboardend verbracht.

Nach der Schule und Ausbildung

zog es mich für ein paar Jahre raus

aus dem Allgäu, allerdings dauerte

es nicht lange und ich war wieder

hier. Nun wohne ich mit meiner

kleinen Tochter und meinem Mann

im elterlichen Haus am Sulzberg

und genieße die Berge vor der

Haustür.

Vor 18 Jahren endeckte ich meine

Leidenschaft für‘s Laufen – als Ausgleich

zum Job genau das Richtige.

Anfangs waren es Langstreckenläufe

und dann später auch Bergläufe

unter Wettkampfbedingungen.

Mittlerweile bin ich nicht mehr

ganz so schnell unterwegs, dafür

aber lang und weit: Fernwanderungen

sind zu meinem großen

Hobby geworden – nach dem Motto

„Nur wo du zu Fuß warst, warst du

wirklich!“ geht‘s jedes Jahr mindestens

einmal on tour. Die schönen

Erlebnisse und Eindrücke auf

solchen Weitwanderungen machen

definitiv süchtig.

Als langjähriges Sektionsmitglied

hab ich die Jahre über nur profitieren

können – nun möchte ich ein

bisschen was zurückgeben. Berufsbedingt

liegt da nahe, die Sektion

in Sachen Öffentlichkeitsarbeit zu

unterstützen.

19


Personen – Wir stellen vor

Veränderungen in der Sektionsführung

Familienreferentin

Claudia Hohlweg

Jahrgang: 1974

Beruf: Diplom-Sozialpädagogin

Mein Name ist Claudia Hohlweg,

ich bin die neue Familienreferentin

der Sektion Füssen. Meine Tochter

ist 6 Jahre und mein Sohn 4 Jahre

alt. 2011 sind mein Mann und ich in

das wunderschöne Allgäu gezogen.

Seither genießen wir die Berge

direkt vor unserer Haustüre. Wir

machen als Familie regelmäßig

Kletterausflüge an Felsen der

näheren Umgebung oder auch

z.B. ins Ötztal. Ich selbst fahre MTB,

gehe sehr gerne wandern und auf

Skitour. Zusammen mit unseren

Kindern gehen wir im Winter auf

die Skipiste und im Sommer in die

Berge.

Aufgewachsen bin ich in der Nähe

von Ulm und habe in Nürnberg

studiert. Nach dem Studium habe

ich mir meinen Traum erfüllt und

war 10 Monate in Neuseeland und

Australien unterwegs.

Seit 2004 bin ich Mitglied im DAV

und seit 2013 in der Sektion Füssen.

Bisher war ich immer Teilnehmerin

bei Sektionsangeboten. Nun möchte

ich selber aktiv ein Programm

anbieten und freue ich mich schon

sehr darauf.

Ich stelle mir die Familiengruppe

als offene Gruppe vor. Alle Familien,

Alleinerziehende oder auch

Großeltern können mitkommen

und eine schöne und spannende

Zeit mit den Kindern und anderen

Familien erleben. Die Unternehmungen

der Familiengruppe sind

Gemeinschaftstouren. Ich freue

mich auf erlebnisreiche Touren im

Jahr 2018.

20


Personen – Wir stellen vor

Neue Jungmannschaft DAV Füssen

1. Vorstand Jungmannschaft

Sebastian Seibold

Jahrgang: 1992

Beruf: Maschinenbau-Ingenieur

Als gebürtiger Füssener sammelte

ich meine ersten Erfahungen in den

Bergen ganz klassisch bereits als

kleiner Stopsel. Erst mit 16 Jahren

kam dann auch die Kletterei mit

ins Spiel. Bald war ich dann Teil der

damaligen Jungmannschaft und

konnte enorm viel von den alten

Hasen lernen.

Mit dem erlernten Wissen und dem

Abi in der Tasche hat es mich dann

für 6 Jahre auf die schwäbische Alb

zum Studieren gezogen.

An den Wochenenden bin ich

Sommer wie Winter Richtung Süden

gepilgert um ein ums andere Mal

meine Fähigkeiten zu testen und

zu erweitern. Seit kurzem bin ich

zurück und mittlerweile selber

schon fast ein alter Hase mit einer

großen Kiste voll mit Erfahrungen,

die ich gerne weitergeben möchte.

Ich freue mich sehr darauf wieder

eine Gemeinschaft für junge

Menschen auf die Beine zu stellen,

die Spaß am Bergsport und dem

gemeinsamen erleben der Natur

hat. Ich hoffe, dass wir es schaffen

auch nachkommende Jahrgänge so

für die Berge zu begeistern, wie es

damals bei mir funktioniert hat.

21


Personen – Wir stellen vor

Neue Jungmannschaft DAV Füssen

2. Vorstand Jungmannschaft

Tobias Schweiger

Jahrgang: 1992

Beruf: Holzbauingenieur & Schreiner

Als stark mit meiner Heimat

verwurzelter Allgäuer faszinierten

mich die Berge und Natur schon

von klein auf. Die Berge sind auch

der Ort, an dem ich mich am ‚

wohlsten fühle und mit meinen

Freunden oder auch allein am

liebsten meine Freizeit verbringe.

Dies beschränkt sich mittlerweile

aber nicht mehr nur auf die heimischen

Berge – sobald sich ein

Wochenende oder ein paar freie

Tage ergeben, werden diese sofort

für einen Trip irgendwo innerhalb

der Alpen ausgenutzt.

Das alpine Felsklettern, das Klettern

von mehreren aufeinander

folgenden Seillängen mit teilweise

selbst zu legenden Zwischensicherung

und zu bauenden Standplätzen,

ist dabei die für mich reizenste

Spielform des Bergsportes. Durch

die Ausgesetztheit und Herausforderungen,

wie z.B die Wegfindung,

ergibt sich ein sehr intensives

Erlebnis.

Die Begeisterung fürs Klettern

kam jedoch eher spät, mit

16 Jahren. Kurz darauf machte

ich auch schon Bekanntschaft

mit der Füssener Jungmannschaft

und erst hier erhielt ich die

Kameradschaft und das Wissen,

welches nötig war, um Fortschritte

zu machen und den Sprung vom

Klettergarten zum Alpinismus zu

schaffen.

Umso mehr freue ich mich, dass

unsere Sektion nun wieder eine

motivierte Jungmannschaft hat

in der wir unsere Leidenschaft

gemeinsam ausleben können und

junge Leute auf dem Weg zum

Alpinisten begleiten können.

22


Personen – Wir stellen vor

Neue Jungmannschaft DAV Füssen

Kassiererin Jungmannschaft

Carina Seibold

Jahrgang: 1991

Beruf: angehende Steuerberaterin

Im Gegensatz zu meinen beiden

Kollegen bin ich nicht in den

Bergen, sondern in der Stadt groß

geworden. Deshalb habe auch

ich meine Leidenschaft für den

Bergsport erst relativ spät

entdeckt.

Mit 16 Jahren stand ich zum ersten

Mal in meinem Leben auf einem

Gipfel, dem Säuling, und schon

kurze Zeit später habe ich die

Schwanseeplatten erklommen.

Über fast zehn Jahre hinweg habe

ich meine Wochenenden daraufhin

so oft es ging genutzt um vor

allem in den Sommermonaten

weitere Gipfel und Klettergärten

zu erkunden. Dabei konnte ich

von Anfang an auf die Gruppendynamik

und Erfahrung der

Jungmannschaftler zurückgreifen,

was mich extrem bestärkt und

motiviert hat.

In der Jungmannschaft habe ich

nicht nur die nötigen technischen

Fähigkeiten erlernt, sondern auch

gute Freunde und Kletterpartner

gefunden.

Seit ein paar Monaten bin ich

jetzt Wahl-Allgäuerin und freue

mich jeden Tag wieder über die

gewonnene Nähe zu den Bergen

und vor allem freue ich mich,

dass ich der Jungmannschaft jetzt

etwas zurück geben kann.

Als angehende Steuerberaterin

jongliere ich bereits beruflich

täglich mit Zahlen, weshalb mir

die Finanzen der Jungmannschaft

anvertraut wurden.

23


Bergsport

Lifestyle

Service

Nordwand sports GmbH · Augustenstraße 1 · 87629 Füssen

Telefon: 0 83 62 - 9 29 96 50 · www.nordwandsports.de

Anzeige

24


Personen – Wir suchen

Wir suchen

eine

Leitung

Eltern-Kind-Gruppe (m/w)

Anforderungen:

• Erfahrungen im Umgang mit

Kindern im Grundschulalter

• Idealerweise ausgebildeter

Kletterwandbetreuer

• Seil- und Sicherungstechniken

• mindestens zwei Jahre Klettererfahrung

• Nachweis über eine Ausbildung

in Erster Hilfe mit mindestens

neun Unterrichtseinheiten, nicht

älter als zwei Jahre

• Beherrschen von zwei

verschiedenen Sicherungsgeräten

(Halbautomat und dynami sches

Sicherungsgerät)

• Beherrschen des oberen

V. Schwierigkeitsgrades (UIAA),

d.h. Klettern von Routen im

Vor stieg mit der Schwierigkeit V+

(UIAA) im Begehungsstil onsight

Bei Interesse bei Peter Ziegler (1. Vorstand) melden.

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44 oder Mobil: 0160 - 8 50 89 89

Mail: vorstand1@alpenverein-fuessen.de

25


Karte: 26 Deutscher Alpenverein e.V.


27


Jahresrückblick 2017 – Referat Hütten

Hüttenbericht

Fritz-Putz- & Sepp-Sollner-Hütte

750 Übernachtungen mussten wir

absagen: So groß war die Nachfrage

nach unseren Hütten im vergangenen

Jahr! Auch ansonsten können

wir nur Positives von der Fritz-Putzund

Sepp-Sollner-Hütte berichten.

Gleich zu Beginn des Jahres haben

wir eine besondere Herausforderung

bewältigt: Durch starken Frost

und mangelnden Schnee ist die

Wasserleitung von der Quelle

zur Bergwacht-Hütte eingefroren.

Um die Hütte weiter betreiben zu

können, installierten wir in kurzer

Zeit Tanks im Keller und fuhren fast

täglich mit 1.000 Litern Wasser zur

Hütte – ein hoher zeitlicher Aufwand

für die Hüttenwarte. Erst ab

Ostern war die Leitung wieder frei.

Danke an Bernhard Gebler, der

uns sein Fahrzeug für die Aktion

zur Verfügung stellte! Ebenso an

die Vorstandschaft, die uns unbürokratisch

und schnell unterstützte!

Die tollen neue Bänke um die

Fritz-Putz-Hütte haben wir der „BGJ

Holztechnik/Zimmerer“-Klasse der

Berufsschule Füssen zu verdanken –

vielen Dank dafür.

Außerdem: Der neue Stadel an der

Fritz-Putz-Hütte steht! Genauen

Bericht zum Bau des Nebengebäudes

aus Seite 28/29. Durch viele

ehrenamtliche Stunden wurden hier

erhebliche Kosten eingespart!

Unterstützt wurden wir auch

regelmäßig beim Aufräumen und

Brennholz herrichten. Ein herzliches

Dankeschön an alle Helfer!

An dieser Stelle möchte ich ein paar

Worte zu unseren Hüttenwarten

sagen:

Günther Kirchner: Durch deine ruhige

freundliche Art kommst du bei

unseren Gästen immer gut an und

bist immer wieder dabei, wenn wir

Arbeitseinsätze organisieren.

Tobias Daniek: Mit deiner ganzen

Familie bringst du unermüdlich Einsatz

bei Arbeitseinsätzen und bei

der Betreuung unserer Gäste.

Niko Reimann: Durch dein handwerkliches

Geschick, deine Zuverlässigkeit

und deinen unermüdlichen

Einsatz bist du zu einem

wichtigen Mitglied unseres Teams

geworden.

Carmen: Bei den Buchungen, beim

Waschen, Putzen, Räumen und

durch kritische Hinweise: Ohne das

Mitwirken meiner Frau wären die

Hütten nicht in ihrem optimalen

Zustand.

Nur durch das Mitwirken von euch

allen können wir die Hüttenarbeit

28


ehrenamtlich bewältigen. Daher

einen herzlichen Dank an das

gesamte Team! Unsere Gäste fühlen

sich sehr wohl. Sie teilen uns immer

wieder mit, wie schön unsere Hütte

ist (siehe unsere Bewertungen auf

www.huettentest.de). Das freut

und bestärkt uns natürlich sehr.

gemalt von

Maria Pauli

Unsere Wünsche für das kommende

Jahr: An der Fritz-Putz-Hütte hätten

wir gerne einen Gastank, damit

das Flaschenschleppen wegfällt,

der Trockenraum zu einem wirklichen

Trockenraum wird und warm

geduscht werden kann (danach

fragen unsere Gäste regelmäßig).

Wir hoffen für das nächste Jahr,

dass bei unseren Arbeitseinsätzen

wieder viele Helfer mit anpacken.

Das sind immer schöne gemeinschaftliche

Aktionen mit geselligem

Ausklang.

Euer Hüttenreferent

Norbert

Bilder: Sektion Füssen

29


Ihr zuverlässiger Partner für:

• Erstellung schlüsselfertiger Neubauten

• Putzarbeiten • Sanierung von A bis Z

• Alle energetischen Maßnahmen in und an Ihrem Haus

• Erstellung von Bauanträgen sowie sämtliche

Planungsleistungen, Energieberater im Haus

Schmiedgasse 5

87642 Halblech

Tel. 08368/256 Fax 08368 /1459

info@lang-hausbau.de

www.lang-hausbau.de

1871 Seit Generation, für Generationen. Komplette Lösungen in Premiumqualität.

30

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Neubau!

Anzeige


Jahresrückblick 2017 – Referat Hütten

Bericht zum Neubau des

Nebengebäudes der Fritz-Putz-Hütte

Ende Mai – es ist so weit, der

Bagger der Firma Lang rollt an.

Der Baubereich wurde vorher

durch die Hüttenwarte geräumt

und die Gründungsarbeiten wurden

zügig durchgeführt. Innerhalb von

vier Tagen waren die Fundamente

und der Untergrund zum Pflastern

der Bodenfläche fertig.

Ende Juni lieferte die Firma Merkl

das Bauholz an. Innerhalb von zwei

Tagen war die Holzkonstruktion

aufgestellt und die Dachschalung

mit Pappe aufgebracht. Mit drei

Arbeitseinsätzen wurde das

Gebäude fertiggestellt.

Anfang Juli gab es den ersten Arbeitseinsatz

mit neun Helfern. Die

Außenschalung wurde unter sachkundiger

Anleitung von Franz Merkl

angebracht. Die Pflasterarbeiten

mit vorhandenen Knochensteinen

begonnen, Elektrokabel und Dachrinnen

montiert.

Ende Juli waren sieben Helfer vor

Ort. Das Blechdach wurde montiert,

das Gebäude fertiggestellt und die

Baustelle aufgeräumt.

Ende September gab es den größten

Arbeitseinsatz mit 14 Helfern.

Die jungen Helfer konnten beim

Abbruch der alten Hütten Ihre

ganze Kraft zum Einsatz bringen.

Norbert Graf und die Hüttenwarte

haben hier ganze Arbeit geleistet.

Entstanden ist eine großzügiger

Geräteraum mit Werkstatt sowie ein

großer Holzlagerraum mit jeweils

zweiflügligen Schiebetoren.

Die Kosten belaufen sich aktuell

auf 33.000 € und konnten durch

den großartigen Einsatz aller freiwilligen

Helfer in diesem Rahmen

gehalten werden.

Unser Dank geht an alle

die beim Bau beteiligt waren

und mitgeholfen haben:

Firma Lang, Firma Merkl,

die Hüttenwarte und die

vielen freiwilligen Helfer.

Angelika Arnold

2. Vorstand

Bilder: Sektion Füssen

31


Anzeige

Die Vorstandschaft der DAV Sektion Füssen e.V. bedankt sich recht

herzlich für die finanzielle Unterstützung beim Bau der Nebengebäude

der Fritz-Putz-Hütte durch die Sparkasse Allgäu. Unser verlässlicher

Partner in Finanz- und Versicherungsfragen.

32


Jahresrückblick 2017

Und was sonst

noch los war:

Treffen mit den „Nachbarn“

Im Frühjahr nahm die Vorstandschaft

an der JHV der Sektion

Reutte teil und zudem traffen sich

beide Sektionen im August zu einem

gemütlichen Austausch auf der

Reuttener Hütte.

Spendenübergabe der Sparkasse

Füssen

Bei der Gut-Gala der Sparkasse

Allgäu in Marktoberdorf freuten wir

uns über einen Scheck für das Nebengebäude

der Fritz-Putz-Hütte.

Stadtratsbesuch auf der FPH

Um sich ein genaueres Bild über die

Arbeit unserer Sektion zu machen,

traf sich der Füssener Stadtrat

und Bürgermeister Iacob mit der

Vorstandschaft zu einem Austausch

auf der Fritz-Putz-Hütte.

Sportabzeichen der Senioren

Einige unserer Senioren haben erfolgreich

das deutsche Sportabzeichen

gemacht. Vlnr: Konny Götter,

Hartmut Weigel, Barbara Fähnrich.

Auf dem Bild fehlt Helene Rogalla.

Kletterjugend trifft Curlingjugend

Unsere DAV-Jugend um Jan Schmid

trafen sich zum Freundschafts-

Curling-Spiel mit der Jugend der

Füssener Curler und schnitten gar

nicht mal so schlecht ab. Wir freuen

uns auf den Gegenbesuch in der

Kletterhalle.

33


Jahresrückblick 2017 – Referat Wegebau

Wegebericht 2017

Erholung in der Natur und Erweiterung

des Horizonts, das sind die

Beweggründe, weshalb sich heute

immer mehr Menschen „auf den

Weg“ machen. Damit dies gelingt,

pflegen wir die Bergwege, um angenehm,

erlebnisreich und naturnah

auf unsere Gipfel in unserem

Arbeitsgebiet zu kommen. Unser

Arbeitsjahr beginnt nach der

Schneeschmelze Ende Juni mit der

Erfreulich war, dass sich unter anderem

auch ein Vorstandsmitglied

der Sparkasse Allgäu mit großem

Eifer beteiligt hat, der seither den

„Virus“ Wegeinstandsetzung in sich

trägt und fleissig zukünftige Helfer

wirbt. Durch solche Maßnahmen

und die zugehörige Mund-zu-Mund-

Propaganda erhöht sich so die Helferzahl.

Die wohlverdiente Brotzeit

in geselliger Runde danach, ist der

Inspektion der 40 km langen Wege

um zu klären, was sich seit Ende der

Wandersaison in unseren Bergen

ereignet hat. Dabei werden kleinere

Reparaturen wie Beseitigung

von Blockadesteinen und Totholz,

sowie Ausschneidearbeiten gleich

miterledigt. Nachdem wir dann das

Ausmaß der Schäden kennen, planen

wir die Beseitigung dieser.

In 2017 hatten wir einen Schwerpunkt

in der Beseitigung von

Sturmschäden im Bereich des Settele-steiges,

aber auch am Säuling

Nordanstieg. Diese nicht einfache

und mit Gefährdungspotential

verbundene Arbeit konnten wir

im Team gemeinsam durchführen,

denn da macht es am meisten Spaß.

zweite Erfolgsfaktor.

Wie wichtig ausreichende Wegemarkierung

ist, haben wir im Anschluss

(außerhalb unseres Arbeitsgebietes)

auf österreichischer Seite

auf der Pilgerschrofenumrundung

gesehen. Nach den Sturmschäden

der letzten Jahre hat sich dort mit

Abkürzern und Umgehungen eine

Wegevielfalt ergeben, die immer

wieder unachtsame Wanderer in die

Irre leiten, die dann zu insgesamt

vier Rettungseinsätzen der Bergwacht

Füssen geführt haben. Der

irreführende Wildwuchs der Wege

führte diese Wanderer mit Blick auf

den nahen Alpsee in gefährliches

Steilgelände mit Absturzgefahr.

Dank der sehr guten Zusammenarbeit

mit der Bergwacht Füssen

34


Jahresrückblick 2017 – Referat Wegebau

konnten wir mit den Verantwortlichen

auf österreichischer Seite

dieses Sicherheitsrisiko beseitigen.

Entsprechende Wegemarkierungen

und Warntafeln verhindern jetzt

diese „Verirrungen“ und damit verbundene

Rettungseinsätze. Besonderer

Dank an dieser Stelle an den

Bauhof der Gemeinde Schwangau

und die Bergwacht Füssen in der

Person von Hannes Bruckdorfer.

Herzlichen Dank an alle Kooperationspartner,

ehrenamtlichen Helfer

und Unterstützer, ohne die diese

Arbeit nicht möglich ist, um unsere

Wege erlebnisreich und sicher zu

gestalten und allen Bergbegeisterten

den Zugang zur Natur ermöglichen.

Peter Ziegler

Wegereferent

Schwerpunkt der Arbeiten im

Bergjahr 2018 wird die Erneuerung

der Wegemarkierungen sein,

da die weiß-roten Markierungen

unter der Witterung der letzten

Jahre gelitten haben und erneuert

werden müssen. Jeder der „künstlerisch“

veranlagt ist und gerne

Malerarbeiten ausführt ist herzlich

willkommen. Desweiteren kümmern

wir uns um die Tourenvorschläge in

unserem Arbeitsgebiet, da immer

wieder Touren in den verschiedenen

Tourenportalen im Internet

veröffentlicht werden, die in

sensible Gebiete führen. Deshalb

unterstützen wir bereits im Vorfeld

in einer engen Kooperation mit

Schwangau Tourismus und Füssen

Tourismus und Marketing bei der

Auswahl solcher Touren. Solche

präventive Treffen verbessern das

gegenseitige Verständnis.

In den letzten fünf Jahren, hat die

Sektion Füssen Gelder für Instandsetzung

und Verbesserung der

Wege in ihrem Arbeitsgebiet in

Höhe von durchschnittlich 10.000 €

pro Jahr aufgewendet. Daraus

ersieht man, welcher Aufwand dahintersteckt.

thomas

hafenmair

privatbergfuhrer

Anzeige

35


Jahresrückblick 2017 – Referat Jugend

Bericht über die Jugendfahrt 2017

Klettern am Gardasee

Montag, 7. August 2017

7:00 Uhr war Treffpunkt an der

Kletterhalle in Rieden. Nach einigen

Platzproblemen und daraus folgenden

Gepäcksverlusten, machten

wir uns auf zu einer abwechslungsreichen

Autofahrt mit amüsanten

Gesangseinlagen und gutem

Verkehr nach Arco. Dort angekommen

stellten wir fest, dass unser

geplanter Campingplatz leider voll

war und wir so wieder auf unseren

altbekannten Camping Arco

ausweichen mussten. Nachdem die

Zelte aufgebaut waren, fuhren wir

in einen Klettergarten „RED POINT

WALL“ in Laghel. Dieser bot uns für

den Nachmittag noch anstrengende

Routen, sodass sich jeder müde

und ausgelaugt auf die Kässpatzen

am Abend freute. Nach dem Essen

wurde gespült und um 23:30 Uhr

gab es noch ein Mitternachtseis bei

gemütlichen 25 Grad in der Fußgängerzone

in Arco.

Dienstag, 8. August 2017

In der Früh um 6:00 Uhr gingen ein

paar Motivierte in der kühlen Morgenluft

joggen und bereiteten das

Frühstück zu. Nach dem Frühstück

verließen wir den Campingplatz

in Richtung CORNO DI BO, SPIAG-

GIA DELLE LUCEROLE. Dort gibt es

flache, lange Platten direkt am

Gardasee. Perfekt um auch die

Mehrseillängen-Kenntnisse wieder

aufzufrischen. So verbrachten wir

den Vormittag damit Standplätze zu

bauen, abzuseilen, und Knoten zu

üben. Nach einer ausgiebigen Brotzeit

kletterten wir noch einige schöne

Touren und sprangen ins kühle

Nass des Gardasees. Am Abend

grillten wir gemeinsam Würste

und genossen diese zusammen

mit einem vorzüglich zubereiteten

Grillgemüse.

Mittwoch, 9. August 2017

Der Mittwoch startete mit einem

gemütlichen Frühstück mit frischen

Semmeln und Croissants. Nach dem

Waschen und Spülen ging es nach

LÒRTO! Dieses Klettergebiet liegt

bei Laghel und bietet feine, schattige

Kletterei an festem, nicht ab-

36


geklettertem Fels in jedem Schwierigkeitsgrad.

Zu Beginn nahmen wir

nochmals im Detail das Umbinden

am Top durch, da dies nach Auffrischung

verlangte! Zur Brotzeit gab

es Müsliriegel und danach wurden

noch einige schöne Touren geklettert.

Am Nachmittag war dann

Einkaufen in Arcos Kletterläden

angesagt, ein paar gönnten sich

dazu auch mal eine Pizza-Schnitte

oder ein Eis! Am Abend trafen wir

uns dann zum Baden im Bach beim

Campingplatz und zum gemeinsamen

Abendessen. Es gab Nudeln

mit Pesto… (dazu keine Einzelheiten,

die Teilnehmer des Urlaubs

wissen Bescheid). Wir ließen den

Abend gemütlich ausklingen.

Donnerstag, 10. August 2017

Nach einem erneuten Joggingausflug

durch die Apfelplantagen

von Arco wurde wieder einmal

ein ausgiebiges Frühstück in der

Morgensonne verspeist. An diesem

Tag wandten wir uns erneut

an einen schattigen Klettergarten

nach Laghel „MURO DELL`ASINO“.

Dieser bot für jeden Teilnehmer die

Möglichkeit, sein Limit vollständig

auszuleben. Es wurde viel geklettert

und jeder war motiviert ein

paar Routen im Vorstieg zu bezwingen!

Am frühen Nachmittag teilten

wir uns auf – ein paar Teilnehmer

wollten noch klettern und einige in

der Stadt Kleinigkeiten besorgen

und die ein oder andere Kugel Eis

zu verdrücken. Die, die klettern

wollten, machte noch ein paar Touren

und fanden sich von jetzt auf

gleich in einem heftigen Gewitter

wieder. In aller Eile wurden alle Sachen

zusammengerafft und Schutz

unter einem Felsvorsprung gesucht.

Nach einer Stunde ausharren unter

diesem Vorsprung bei Blitz, Donner

und heftigen Regenschauern kam

endlich ein „Schönwetterfenster“

und wir sahen unsere Chance zum

Auto zu laufen. Am Campingplatz

eingetroffen, gönnte sich jeder eine

heiße Dusche und trockene Klamotten.

Kurz darauf waren wir auf

dem Weg in die Stadt, um sich mit

den anderen zu treffen die in der

Pizzeria schon reserviert hatten.

Gemeinsam den schönen Abend zu

genießen war angenehm und eine

Belohnung für die Strapazen des

Tages!

Freitag, 11. August 2017

Am Freitag sah die Welt anders aus

als am Vortag. Fast die ganze Nacht

hatte es geregnet und gewittert. So

war der flache Bach am Zeltplatz zu

einem großen Fluss angewachsen

und hatte sogar ein paar Bäume am

Ufer entfernt. Die Zelte waren

glücklicherweise alle trocken

geblieben nur ein paar Ameisen

hatten sich in unser „Vorratslager“

verirrt. So mussten wir diese

erstmal freundlich bitten zu gehen,

37


um dann das Frühstück herrichten

zu können. Nach gemeinsamer

Absprache beschlossen wir in ein

ostseitig ausgerichtetes Klettergebiet

namens „COMANO“ Nähe

Comano (Richtung Molveno See) zu

fahren. Nach etwas längerer Fahrt

erreichten wir unsere Wand. Leider

mussten wir feststellen, dass unser

Führer ein bisschen Unrecht hatte…

die Wand war Nordseitig ausgerichtet

und bekam weder morgens noch

nachmittags Sonne. Zusätzlich dazu

waren nur einige wenige Touren

trocken bzw. kletterbar. Allerdings

konnte uns das nicht den Spaß am

Klettern nehmen. Mit viel Freude

und Eifer sprang jeder in seinen

Klettergurt, kletterte los und hatte

trotz nasser Wand Erfolge und

Herausforderungen. Ein großes Lob

an dieser Stelle an die Motivation

der Gruppe. Zum Mittag suchten wir

uns eine sonnige nicht allzu feuchte

Stelle im Wald und verspeisten

unsere letzten Käse-, Brot- und Gemüsereste

sowie Müsliriegel. Dort

machten wir noch eine kleine Gesprächsrunde

bei der jeder sagen

konnte, was ihm/ihr gefallen hat

und was man besser hätte machen

können. Danach versuchte sich

jeder nochmal an seinem „Projekt“

und packten anschließend zusammen,

um den Nachmittag/Abend

nochmals in der Stadt bei einem

gemeinsamen Eis und der ein oder

anderen Pizza-Schnitte ausklingen

zu lassen. Danach ging jeder seiner

Wege und war „a bisserl schoppen“.

Um 18:00 Uhr trafen wir uns im Cafe

Trentino am Arco Plazza. Da die

Motivation zum Kochen bei allen

nicht sehr groß war, fanden wir uns

um 20:00 Uhr in einer netten „Pizzeria“

ein und aßen fein zu Abend.

An diesem letzten Abend wurde viel

gelacht und das Beisammensein

genossen!

Samstag, 12. August 2017

Den letzten Morgen genossen wir

bei einem guten, ausgiebigen Frühstück.

Danach wurde wie gewohnt

abgespült, anschließend zusammengepackt,

die Zelte abgebrochen

sowie getrocknet, die Autos

beladen. Die Heimreise traten wir

gegen 9:00 Uhr Ortszeit Arco an

und beendeten unseren schönen,

abwechslungsreichen Urlaub.

Danke an alle die dabei waren! Auf

ein weiteres erfolgreiches Jahr mit

Euch allen!

Euer Jan

Jugendreferent

Bilder: Jan Schmid

38


Jahresrückblick 2017 – Referat Jugend

Jugendgruppe „Mountain Teens“

Unsere Gruppe besteht aus bergbegeisterten,

aktiven Kindern und

Jugendlichen mit viel Begeisterung

etwas zu erleben, Neues zu lernen

und vor allem die Bergwelt mit all

ihren Schönheiten genauer kennen

zu lernen. Neben dem Klettertraining

werden die Sicherungstechniken

und das Einschätzen von

alpinen Gefahren erlernt. In der

Jugendgruppe erlebt man Klettergärten,

sportliche und alpine Mehrseillängen

sowie Bergtouren in der

heimischen Umgebung, aber auch

in fremden neuen Gegenden die wir

gemeinsam bei Ausflügen erkun-

den. Das Ziel der Jugendgruppe soll

sein Euch auf ein selbstständiges

und bewusstes Bergsteigerleben

vorzubereiten.

Altersgruppe

13 - 17 Jahre

Trainingszeiten:

Montag 18:00 - 20:00 Uhr

im Kletterzentrum Allgäu

Kontakt & Infos:

Jan Schmid

Telefon 0152 - 08 70 38 68

jugend@alpenverein-fuessen.de

Jungmannschaft

Jungmannschaft klingt nach einer

Wettkampfgruppe mit vielen

Verpflichtungen und Terminen. Das

sind wir nicht ganz: Die Jungmannschaft

ist ein loser Zusammenschluss

berg- und kletterbegeisterter

junger Leute zwischen 16 und 27

Jahren. Gemeinschaftstouren werden

eigenverantwortlich geplant

und durchgeführt.

Unsere Unternehmungen reichen

von einfachen Klettereien über

Biketouren bis zu anspruchsvollen

Eis- und Hochtouren – von nahen

Klettergebieten bis hin zu Zielen in

der weiten Welt. Wenn du Lust auf

Berge und ein aktives Gruppenleben

hast, flexibel und spontan bist,

dann schau doch mal vorbei!

Altersgruppe

16 - 27 Jahre

Trainingszeiten:

Montag ab 19:00 Uhr

im Kletterzentrum Allgäu

Kontakt & Infos:

Sebastian Seibold

Telefon: 01522 - 6 57 67 22

juma@alpenverein-fuessen.de

39


Climbing Kids

Eltern-Kindklettern

der Sektion Füssen

Leider haben vor einem Jahr zwei

unserer Trainer ihre Arbeit in der

Kinderklettergruppe eingestellt.

Um die Gruppe weiterführen zu

können habe ich sie in eine Eltern-

Kindgruppe umgewandelt. Dafür

sind die Eltern mit der Ausbildung

zum Kletterschein qualifiziert

worden. Zu den regelmäßigen

Gruppenstunden gingen wir bei

schönem Wetter in den Klettergarten.

Es ist mir eine Freude zu

sehen, wie die Kinder das Gelernte

am Fels umsetzten.

Eine Mutter die seit September 2017

in der Klettergruppe ist schrieb mir:

„Durch die anderen Kinder ist meine

Tochter selbst sehr motiviert immer

bis ganz nach oben zu klettern.

Schon nach dieser kurzen Zeit kann

ich bei meiner Tochter große Fortschritte

erkennen und es macht uns

einfach richtig viel Spass. Das ist

eine ganz tolle Eltern-Kind-Aktion!“

Dank an die Eltern, die durch

ihre Mitarbeit den Kindern schöne

Erlebnisse ermöglichen.

Eltern-Kind-Klettergruppe

Altersgruppe: im Grundschulalter

Trainingszeiten: Mo 16:00 - 17:00 Uhr

im Kletterzentrum Allgäu

(nicht in den Schulferien)

Kontakt & Infos: Uwe Koßmeier

Telefon: 0171 - 2 60 51 57

climbingkids@alpenverein-fuessen.de

Uwe Koßmeier

Ausrüstungs- & Ausbildungsreferent

Bilder: Uwe Koßmeier

40


Jahresrückblick 2017 – Referat Ausrüstung & Ausbildung

Ausbildungs- und

Ausrüstungsbericht

Ausbildung

Gruppen, Veranstaltungen und

Kurse werden von qualifizierten

Mitarbeitern geleitet. Die Ausbildung

der bei uns im Alpenverein

tätigen Trainer, Betreuer und Leiter

wird vom Bundesverband durchgeführt.

Aus- und Fortbildung werden vom

Verein unterstützt. Daher ist es

wichtig, das Kurse besucht werden,

von denen dann auch die Sektionsmitglieder

profitieren können.

Die Geschulten sollen das erlernte

Wissen weitergeben. Im Laufe des

Jahres überzeugte ich mich von der

guten Arbeit unserer Ehrenamtlichen.

In 2017 hat die Sektion zwei Trainer

zur Pflichtfortbildung geschickt.

Nach der Ausbildung ist diese alle

3 Jahre notwendig um die Lizenz zu

erhalten.

Ausrüstung

Der Verleih von Ausrüstungen

wurde in 2016 eingestellt.

Für Kurse und Veranstaltungen

kann die Ausrüstung zum Teil noch

gestellt werden.

Bücher/Führer und Karten können

auch weiter während der Kletterhallenöffnungszeit

ausgeliehen

werden.

Für die Jugend und Kindergruppen

ist Kletterausrüstung angeschafft

worden. Alte, verschlissene und

beschädigte Teile wurden ersetzt.

Uwe Koßmeier

Ausrüstungs- & Ausbildungsreferent

41


Jahresrückblick 2017 – Referat Touren

Gemeinsam unterwegs auf Skitour!

Mit der DAV-Sektion Füssen im Winter 2016/2017:

Die Bedingungen im vergangenen

Winter waren nicht immer ganz einfach

und die oft zu geringe Schneemenge

hat dazu geführt, dass wir

leider einige unserer geplanten

Touren so nicht durchführen konnten.

Aber gerade das flexible Anpassen

der Tourenziele an die jeweils vorhandenen

Verhältnisse in puncto

Wettersituation, Schnee- und Lawinenlage

und die oft so verschiedenen

Bedingungen gehören ja

grundlegend zu unserem Sport und

machen das Skibergsteigen auch

zu so einer faszinierenden Form

des Bergsteigens. Und so sind uns

doch wieder viele schöne Touren

gelungen.

Im Januar waren wir am Schönkahler

und der Krinnenspitze unterwegs.

Eine sehr schöne „Freeride-Tour“

ist uns im Februar im Tannheimertal

vom Neunerköpfle aus gelungen.

Nach Auffahrt mit dem Lift haben

wir im freien Skitourengelände

Richtung Strindenscharte und

Schochenspitze einige perfekte

Pulverschneehänge gefunden.

Aufgrund der tollen Bedingungen

mit viel Schnee und keinerlei Lawinenreste

sind wir dann Ende März

und am 1. April gleich dreimal in

die Mieminger Berge gefahren.

Dort haben wir in den nordseitigen

Karen Igelkar, Brendelkar, Drachenkar

und Schwärzkar jede Menge

tolle Tourenvarianten gefunden.

Weite Kare, steile Scharten, tolle

Übergänge, und das, abseits der

großen Modetouren, teilweise für

uns ganz allein!

Liebe Skitourenfreunde,

der nächste Winter steht bereits vor

der Türe, es hat schon in die Berge

geschneit und die Vorfreude steigt!

Hoffen wir auf reichlich Schnee für

die bevorstehende Tourensaison.

Das Programm finden Sie hier im

Jahresbericht und auf der Hompage

der DAV-Sektion Füssen.

Wolfi Mayr

Tourenreferent

42


43


Jahresrückblick 2017 – Referat Touren

Botanische Tour zum Tschachaun

Das Wetter will nicht immer so, wie

wir es als Wanderleiter gerne hätten.

Eigentlich sollte es ursprünglich

in die Tannheimer Berge zur

Schochenspitze gehen – zum einen

regnerische Tage, aber auch andere

private Verpflichtungen kamen

leider dazwischen – und dann als

das Wetter passte, zeigte meine

Vortour, dass die meisten Blumen

schon am Abblühen waren.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben,

die Tour wird im nächsten Jahr

wieder auf die Liste gesetzt. Kurzerhand

wurde einfach umgeplant

und am 17. Juli eine Wanderung

vom Hahntennjoch zum Steinjöchl

und über die Anhalterhütte auf den

Tschachaun angesetzt. Mit mehreren

Pkw ging es zum Hahntennjoch

(1.894 m) und gleich nach dem Start

und nach nur wenigen Höhenmetern

begrüßte uns eine bunte

Alpenflora: Kohlröschen, Türkenbund

und Kugelorchideen säumten

unseren Aufstieg zum Steinjöchl

(2.198 m).

Zwergknabenkraut (Bild 3), eine

echte Rarität, die von den meisten

leicht übersehen wird, erfreute in

großer Anzahl mit seinen winzigen,

unscheinbaren Blüten.

Ein kurzer Abstieg vorbei an der Anhalterhütte

(2.038 m) und dann ging

es nochmal bergauf über blühende

Almwiesen mit Gemswurz, Schusternägele

und punktiertem Enzian

auf den Tschachaun (2.334 m), wo

wir mit dem herrlichem Gipfelpanorama

belohnt wurden. Nach

ausgiebiger Gipfelrast folgte der

Einkehrschwung auf der Anhalterhütte.

Beim Abstieg vom Steinjöchl

bescherte uns ein kurzer Schwenk

in einen steilen Hang unter dem

Gipfel des Falschen Kogel noch eine

botanische Rarität: Zwei Hybriden

(Bild 4), Mischlinge zwischen

Mückenhandwurz und Kohlröschen,

dort immer wieder zu entdecken

wurden ausgiebig fotografiert.

Unterwegs fanden wir noch

Straussglockenblumen (Bild 2),

Alpenrosen, Alpenastern und ein

paar Meter abseits des Weges auch

noch die Königin der Alpenblumen,

das Edelweiß mit seinen weißen

Sternen. Bei der ersten Rast am

Steinjöchl gab es ausreichend

Grund zum Staunen: Die kleinste

Orchidee in den Bergen, das

44


Jahresrückblick 2017 – Referat Touren

Anzeige

Das schöne Wetter und der

Blumenreichtum bleiben

hoffentlich allen zwanzig

Teilnehmer/Innen in bester

Erinnerung, die rund 750

Höhenmeter ohne alpinistische

Schwierigkeiten haben

alle gut bewerkstelligt.

Ich würde mich freuen,

wenn wir in der nächsten

Bergsaison wieder miteinander

zu einer neuen

Botaniktour aufbrechen.

Euer Wanderleiter

Manfred Sailer

Ihr regionaler

Energie Partner

Bild 1: Sabine Mändler

Bilder 2 - 4: Manfred Sailer

www.ewr-energie.com

45


Jahresrückblick 2017 – Referat Touren

Berichte unserer Wandertouren 2017

Leider waren die Bedingungen in

diesem Bergsommer nicht wirklich

gut – das Wetter hat den Wanderund

Tourenleitern oft einen Strich

durch die Rechnung gemacht. Einige

der Touren sind buchstäblich ins

Wasser gefallen, andere konnten

verschoben werden. Zudem mussten

auch ein paar der geplanten

Touren wegen mangelnder Anmeldungen

abgesagt werden.

Dennoch wurden mehrere Wandertouren

angeboten und auch einige

Höhenmeter gemacht. Im Anschluss

berichten unsere aktiven Wanderund

Tourenleiter kurz über die

Bergtouren und Wanderungen,

die stattgefunden haben:

Mittwoch, 14. April 2017

Rundwanderung zur Ammerschlucht

bei Bad Bayersoien

Noch lag Schnee auf den Bergen,

aber im Tal blühte es bereits und

so war es der richtige Zeitpunkt

für unsere Frühlingseingehtour.

Von Bad Bayersoien starteten

wir in Richtung Ammerschlucht,

überquerten die Ammer bei der

Soiermühle und gelangten zu dem

Naturdenkmal der Schleierwasserfälle

und schließlich zum beeindruckenden

Felsdurchbruch der Ammer

im Bereich des Scheibum. In einem

Café am Soier See mit herrlichem

Blick auf die Ammergauer Berge

ließen wir den Tag ausklingen.

Tourenleiter: Barbara Fähnrich

Mittwoch, 17. Mai 2017

Frühjahrestour von Bad Faulenbach

zur Burgruine Vils und Saloberalm

Von Bad Faulenbach starteten wir

über den Ländeweg zur Burgruine

Vils. Von dort stiegen wir auf zur

Saloberalm zu einer kurzen Einkehr.

Nach insgesamt 5 bis 6 Stunden

Gehzeit stiegen wir zum Alatsee

ab und gelangten nach Bad Faulenbach

zurück. Diesen schönen

Wandertag beendeten wir mit einer

gemütlichen Einkehr im Mitterseebad

bei Hermine. Eine lange, aber

sehr schöne Tour bei frühlingshaften

Temperaturen.

Tourenleiter: Manfred Eisenhardt

Freitag, 26. Mai 2017

Rundwanderung zum Hinteren

Hörndl über Drei Marken zur

Romanshöhe

Bei strahlendem Sonnenschein

stiegen wir von Unterammergau

über weite Wiesenhänge mit uralten

Ahornbäumen auf zum Hinteren

Hörndl. Auf einem aussichtsreichen

Höhenweg gelangten wir schließlich

in den Gipfelbereich. Besonders

schön ist dort der Blick auf das

Zugspitzmassiv und auf das Alpen-

46


Jahresrückblick 2017 – Referat Touren

Berichte unserer Wandertouren 2017

vorland mit dem Staffelsee. Für den

Abstieg nahmen wir den Weg über

die Drei Marken zum Berggasthof

Romanshöhe. Nach einer wohlverdienten

Einkehr gelangten wir nach

ca. 6 Stunden nach Unterammergau

zurück.

Tourenleiter: Barbara Fähnrich

Donnerstag, 8. Juni 2017

Wanderung zur Krinnenspitze

Es war eine Wanderung an einem

schönen, sonnigen Tag. Der Weg

führte uns mit 10 Personen, die ca.

900 Hm in 6 bis 7 Stunden gelaufen

sind, über den Gamsbocksteig zur

Krinnenspitze - Gräner Edenalpe

– zur Nesselwängler Ödenalpe (Einkehr)

– und zurück zum Parkplatz.

Tourenleiter: Hartmut Weigel

Donnerstag, 22. Juni 2017

Vom Füssner Jöchle zur Großen

Schlicke und über die Füssner

Hütte zurück zum Füssner Jöchle

Wir starteten in Grän mit der Gondel

zum Füssner Jöchle. Bei extrem

heißen Temperaturen bestiegen wir

die Große Schlicke. Für den Abstieg

wählten wir den Weg zur Füssner

Hütte. Nach einer wohlverdienten

Einkehr und Rast in der Füssner

Hütte stiegen wir wieder auf zum

Füssner Jöchle und beendeten

unsere Tour nach ca. 5 Stunden im

Bergrestaurant Sonnenalm. Eine

sehr schöne, wenn auch an diesem

Tag schweißtreibende Tour.

Tourenleiter: Manfred Eisenhardt

Dienstag, 4. Juli 2017

Rundwanderung zum Immenstädter

Horn und Gschwender Horn

Unser Ausgangspunkt war

Gschwend am Alpsee. Auf schmalen

Bergpfaden gelangten wir bei recht

gutem Wetter zum Immenstädter

Horn mit weitem Fernblick ins

Voralpenland. Wir wanderten weiter

zum Kemptner Naturfreundehaus

am Gschwender Horn. Nach einer

gemütlichen Einkehr machten wir

einen Abstecher zum Gschwender

Horn und stiegen dann zum Parkplatz

in Gschwend ab. Leider hatte

die 300 Jahre alte Alpe Gschwenderberg

an diesem Tag Ruhetag.

Tourenleiter: Barbara Fähnrich

Montag 17. Juli 2017

Wanderung zum Kramer

Vom Parkplatz Almhütte ging

es über das St. Martin Haus zum

Gratweg und dann weiter zum

Gipfel. Abstieg über die Stepbergalm,

natürlich mit Einkehr, zurück

zum Parkplatz. Alles in allem ein

wunderschöner Tag. Mit einer guten

Gruppe brauchten wir circa 4 Stunden

für den Aufstieg und 3 Stunden

für den Abstieg. Zum Schluss hatten

wir uns eine kurze Einkehr im

Gasthaus Almhütte wohl verdient.

Tourenleiter: Herbert Dopfer

47


Jahresrückblick 2017

Samstag, 5. August

Wanderung zum Gaishorn

Mit acht Personen startet wir bei

idealem Wanderwetter vom Vilsalpsee

zur Oberen Roßalpe, danach

weiter zum Gaishorn (toller Rundblick)

und von dort zurück zur

Vilsalpe. Dabei sind wir insgesamt

ca. 1200 Hm in 6 bis 7 Stunden

gelaufen.

Tourenleiter: Hartmut Weigel

Freitag 25. August

Wanderung Nagelfluhkette

vom Hochgrat zum Mittag

Wunderschöne Tour bei bestem

Wetter. Mit einer angenehmen

harmonischen Truppe haben

wir nur knapp über 7 Stunden

gebraucht.

Tourenleiter: Herbert Dopfer

Ein Vortrag & Bilderschau

„Rückschau Wanderungen 2017

zu all unseren Touren 2017 findet

am Freitag, den 2. Februar 2018

um 20:00 Uhr im Gesellenhaus der

Kolpingfamilie am Schrannenplatz

in Füssen statt. Informationen

dazu gibt es entweder auf unserer

Homepage oder direkt beim Vortragsreferenten

Manfred Sailer.

Texte: jeweilige Tourenleiter

Bilder: Tourenleiter & Teilnehmer

48


49


Jahresrückblick 2017 – Referat Touren

„Und aus den Wiesen steiget der

weiße Nebel wunderbar“

Bericht über die Herbstfahrt in

den Bayrischer Wald – eine durch

und durch wundersame, mystische,

sagenumwobene und märchenhafte

Tour von und mit Barbara

Beinahe von Anfang bis Ende waren

wir von Nebel umgeben, was die ohnehin

schon häufig gespenstische

Landschaft oft noch mystischer

erscheinen ließ. Der Bayrische Wald

ist geprägt von Mischwäldern, die

besonders in der Kernzone des

Nationalparks – alles bleibt, wie die

Natur es richtet – von gespenstischen,

durch Borkenkäferbefall und

Stürmen gebeutelten Fichten eine

besondere Note erhält. Vereinzelt

spitzte aber auch mal die Sonne

durch und es gelang uns durchaus

mal ein Blick auf etwas entfernter

liegende reale Orte wie Seen, Täler,

oder Häuser oder ließ die wunderschöne

Herbstfärbung mehr als nur

ahnen. Barbara hatte für uns eine

wunderbare, sehr abwechslungsreiche

und durchaus anspruchsvolle

Wanderwoche zusammengestellt,

die schon bei Sonnenschein mit

märchenhaften und sagenumwobenen

Eindrücken gespickt gewesen

wäre; der ständige Nebel jedoch

machte daraus eine geradezu

phantastische Zeit. Während der

von 1,5 (am einzigen Regentag) bis

zu 7 Stunden dauernden Wanderungen

begegneten wir immer wieder

Hinweisen, Ausblicken und Visionen,

die in unseren Köpfen mehr oder

weniger zauberhafte Bilder hervorriefen.

Wir erklommen auf durchaus

steilen und felsigen Wegen und

Pfaden etliche Berge, wanderten

teilweise mit Hilfe von Holzstegen

über Hochmoore und es erschienen

uns immer wieder feenhafte

und koboldartige Gebilde aus teils

abgestorbenen, mit Moosen und

Flechten überzogenen Bäumen

und Nebelschwaden. Hinweise auf

Märchen, Sagen und Geschichten

aus vergangenen Zeiten taten ihr

Übriges. So begegneten wir am

Ankunftstag bei der Umrundung

des „Kleinen Arbersees“ im Regen

den ersten Waldfeen und Wassergeistern.

Am zweiten Tag – Aufstieg

auf den „Lusen“ bei schönem Wetter!!!

– wurden wir von „Teufelsloch“,

„Glasarche“ und „Himmelsleiter“

sagenhaft inspiriert und im Skulpturenpark

von Heinz Theuerjahr

50


konnte man sich mittels exotischer

Holztierdarstellungen in eine fremde

Welt versetzen lassen. Dienstag:

fast durchgängig regnerisch bis auf

den relativ kurzen Wanderausflug

zu einem gemütlichen Gasthaus

im tschechischen Nationalpark

„Šumava“. Ein Besuch mit kurzweiliger

Führung im „Freilichtmuseum

Finsterau“ erinnerte uns an

Märchen, z. B. in Form eines rabiaten

Herren und einer bösen Stiefmutter.

Besteigung des „großen

Rachel“ am Mittwoch mit Abstieg

zur „Rachelkapelle“ und „Rachelsee“:

Nebel, Nebel, Nebel mit – oh

Wunder – ein klein wenig Sonne

bei der Einkehr in die „Racheldiensthütte“.

Über das „Steinerne

Meer“ und auf den Spuren Adalbert

Stifters tapsten wir am Donnerstag

über teils gespenstisches, von

abgestorbenen Nadelbäumen und

bizarren Felsen geprägtes Gelände

zum Dreiländereck, und weiter im

Šumava-Nationalpark zum tschechischen

Plöckenstein und Adalbert-Stifter-Denkmal

mit Blick auf

den Plöckensteinsee und Moldau-

Stausee bis zum sagenumwobenen

„Dreisesselberg“. Aussicht: Fehlanzeige!

Die längste aber auch durch

Farbenspiel und besondere Landschaftsform

eindrucksvollste Tour

am Freitag gab uns einen Einblick

in die Besonderheiten der „Schachten

und Filze“. An durch Beweidung

waldfrei gewordene Bergwiesen mit

solitär stehenden wunderschönen,

majestätischen Laubbäumen, den

„Schachten“ grenzen die „Filze“ aus

Hochmooren. Die Kernzone des

Nationalparks macht aus dieser

Gegend ein Märchenland. Der Abreisetag

(Samstag und damit Wochenende)

bot noch mal eine besondere

Herausforderung: eine relativ kurze,

aber heftige Besteigung des „Großen

Osser“ und seines kleinen Bruders.

Die wegen ihrer spitzen Form

als einzigartig im Bayrischen Wald

geltenden Gipfel waren so überlaufen,

dass man sich vor allem auf

dem „Kleinen Osser“ aus der bis

dahin eher ruhigen, märchenhaften

Welt abrupt in die hektische und

gelegentlich aggressive Jetztzeit

versetzt fühlte.

Die Stimmung war bei allen fast

immer bestens - wurden wir doch

von Barbara Fähnrich, unterstützt

durch Herbert Dopfer, bestens

geführt und betreut. Alle 14+2

Teilnehmer waren trotz mehrerer

Ausweichmöglichkeiten jeden Tag

dabei und haben bis auf wenige

kleine Blessuren alle Herausforderungen

prima überstanden – eine

nicht gerade sagenumwobene, aber

eine tolle Truppe.

Bericht: Konni Götter (Teilnehmerin)

Bilder: Barbara Fähnrich

51


Jahresrückblick 2017 – Referat Vorträge

Vorträge im Jahr 2017

Rückblick in Bildern (27.01.2017)

Die Touren der Wandergruppen

in den Lechtaler-, Ammergauer-,

und Lechtaler Alpen wurden beim

Jahresrückblick für das Jahr 2016 in

Wort und Bild nochmal in Erinnerung

zurückgerufen. Ziele waren

der Falkenstein bei Rettenberg

(11. April), Frühlingstour über den

Alpenrosenweg rund um den Alpsee

(15. April), vom Falkenstein über den

Zirmgrat zum Salober (30. April),

Rundwanderung Sonnenkopf und

Heidelbeerkopf (10. Juni), botanische

Wanderung zum Bernhardseck

(22. Juni), Grünten (24. Juni), Schönleitenschrofen

(7. Juli), Fuldaer

Höhenweg (8. Juli), Schneider-

Bleckenau und Kreuzkopf (19. Juli),

botanische Wanderung Spullersee

und Ravensburger Hütte (28. Juli),

botanische Wanderung vom Formarinsee

über den Gehrengrat zum

Spullersee (8. August), Vilser Kegel

und Vilseralm (17. August), Galtjoch

(24. August), vom Kaiserjoch auf

den Malatschkopf (22. September),

Aggenstein (29. September), Notkarspitze

(1. Oktober), vom Oberjoch

über Iseler zum Kühgundkopf

(28. Oktober) – ein Programm, das

sich sehen lassen kann. Als Wanderleiter

waren Manfred Eisenhardt,

Barbara Fähnrich, Adalbert Freichel,

Herbert Dopfer, Hartmut Weigel

und Manfred Sailer im Einsatz.

Auch die erlebnisreichen Tage im

Friaul mit Norbert Graf und die

Wanderungen im Schwarzwald

mit Barbara Fähnrich wurden

beim Rückblick ausführlich vorgestellt.

35 Besucher sahen die von

Vortragsreferent Manfred Sailer

zusammengestellte Bilderschau im

Gesellenhaus.

Ama Dablam (15.03.2017)

Stefan Heiligensetzer, Stefan

Tauscher und Uwe Heiligensetzer,

Mitglieder der „Allgäuer Bergsteigergruppe

Camp 10“ berichteten im

Schloßbrauhaus Schwangau über

ihre Erlebnisse von einer Expedition

in Nepal. Ihr Ziel war die Ama

Dablam im Everestgebiet mit 6.856

Metern Höhe, Klettereien im 6. Grad

und bis zu 70 Grad steile Eisflanken

ein anspruchsvolles Unterfangen,

wie die eindrucksvollen und faszinierenden

Bilder verdeutlichten.

Mit nur 38 Besuchern nicht gerade

überfüllt, ein Vortrag, der mehr

Besucher verdient gehabt hätte.

52


Tian Shan Gebirge (30.06.2017)

Im Gesellenhaus berichtete Adalbert

Freichel vor rund 30 Besuchern

über eine dreiwöchige Fortbildung

des Alpenvereins unter der Leitung

von Luis Stitzinger in Kasachstan.

Im Tian-Shan-Gebirge waren die

Alpinisten mit Bus, Militär LKWs,

mit Pferden und zu Fuß unterwegs

und mussten eine abenteuerliche

Durchquerung eines reißenden

Gebirgsbaches meistern. Mit Hubschrauber

ging es zum Abschluss zu

einem Hochlager in 4.000 Metern

Höhe, finaler Höhepunkt der Expedition

war die Besteigung des

Karly Too mit einer Höhe von 5.450

Metern.

Bergmesse Säuling (09.09.2017)

Die zur schönen Tradition gewordene

Bergmesse, gemeinsam mit

der Pfarreiengemeinschaft Füssen

veranstaltet, fand am Samstag,

9. September statt. Allerdings

machte das Wetter einen Strich

durch die Rechnung, denn es war

regnerisch. Deshalb war der Aufstieg

aus Sicherheitsgründen nicht

angebracht und die Messe wurde

mit freundlicher Genehmigung des

Hüttenwirtes von Pfarrer Frank

Deuring und Kaplan Christian Wolf

in der Gaststube des Säulinghauses

abgehalten. Rund 35 Besucher,

nahmen teil, musikalisch umrahmt

wurde der Gottesdienst von einem

Bläserquartett um Angela Kurz.

Vorschau 2018

Am Samstag 25. August 2018 – Termin

schon mal notieren – wieder

herzliche Einladung zur Bergmesse

mit der Pfarreiengemeinschaft Füssen,

eventuell mit Übernachtung

auf dem Säulinghaus am Vorabend.

In das neue Vortragsjahr starten

wir am Freitag, 2. Februar 2018 um

20:00 Uhr im Gesellenhaus der

Kolpingfamilie am Schrannenplatz

mit einer Rückschau auf die zahlreichen

und interessanten Touren im

Kalenderjahr 2017 sowie die Wanderwoche

im Bayerischen Wald.

Alle Termine und Veranstaltungsorte

für Vorträge im kommenden Jahr

2018 werden wie bisher auch auf

der Homepage, mittels Newsletter

und in der Presse rechtzeitig bekanntgegeben!

Jeder Einzelne kann

durch seinen Besuch dazu beitragen,

dass auch in den folgenden

Jahren solche Angebote gemacht

werden. Alle Vorträge sind immer

sehenswert und mit dem Besuch

belohnt ihr die Mühe der Referenten,

die sich für die Vorträge zur

Verfügung stellen! Liebe Mitglieder,

ladet doch Freunde und Bekannte

einfach mal zu unseren Vorträgen

ein, ein paar mehr Besucher hätten

immer noch Platz!

Manfred Sailer,

Vortragsreferent

53


Jahresrückblick 2017 – Referat Naturschutz

Naturschutz-Themen 2017

Der Deutsche Alpenverein ist ein

anerkannter Naturschutzverband.

Aus diesem Grunde werden wir von

den Fachbehörden, von anderen

Naturschutzverbänden und durch

unser Grundsatzprogramm aufgefordert,

konstruktiv mitzugestalten.

Diese Aufgabe nehme ich als

Naturschutzreferent der Sektion

sehr ernst.

Auch in diesem Jahr war die Bandbreite

der Themen wieder sehr

umfangreich, die das Naturschutzreferat

unsere Sektion beschäftigte.

Die Mitarbeit im Naturschutzbeirat

der Regierung von Schwaben und

im Landratsamt Ostallgäu bietet

die Gelegenheit, unsere Anliegen

vorzutragen und aktiv mitzugestalten.

Neben den überörtlichen Themen

wie der geplante Ausbau des Skigebietes

am Riedberger Horn oder

die Errichtung von Wasserkraftwerken

in den Allgäuer Alpen (die

ablehnende Haltung des Alpenvereins

wird durch das Votum des

Naturschutzbeirats in Augsburg gestützt)

sind auch regionale Themen

wie der Schutz der Moore am den

Bannwaldsee, die Wildflusslandschaft

des Füssener Lech und die

Bewahrung der ökologischen Vielfalt

unseres Arbeitsgebietes in der

Bleckenau ein wichtiges Anliegen.

Weitere Stellungnahmen unsererseits

ergingen bei:

Natura 2000-Gebiet „Trauchgauer

Ach, Moore, Quellen und Wälder

am Nordrand des Ammergebirges“,

Kooperationsbörse zur Klimaanpassung

im Allgäu in Kempten,

Anhörungsverfahren „Erweiterung

der bestehenden Beschneiungsanlage

Heurieselabfahrt durch

die Skizentrum Pfronten-Steinach

GmbH, Fortschreibung des Kapitels

Verkehr des Regionalplans Allgäu.

Im Rahmen einer Exkursion konnte

ich die „Umweltforschungsstation

Schneefernerhaus“ auf der Zugspitze

besichtigen und wichtige

Gespräche führen und Allianzen

knüpfen.

Gerade die Moore mit den vielen

Orchideen und Enzianarten rund

um die Eiszerfallslandschaft des

Bannwaldsee müssen in Verbindung

mit der Wildflusslandschaft

des Füssener Lech gesehen werden.

Hier ist die Entwicklung der

Flusslandschaft des Lech mit seinen

landschaftsgeleitenden

Biotopen seit der Eiszeit erlebbar

und besonders schützenswert.

Aus diesem Grunde begrüßen wir

die Arbeit der Moorallianz, bedauern

aber, dass aktuell einzigartige

Biotope wie die Tristallwiese

oder die sog. Mehlprimelwiese

am Bannwaldsee oder Teile des

hervorragenden Flachmoores im

Birnbaumer Filz sehr gefährdet

sind. Eine gemeinsame Begehung

54


des Alpenvereins mit Vertretern

des Bund Naturschutzes bestätigte

die große Sorge.

In Rahmen der Sonderausstellung

„So ein Lech“ im Museum der Stadt

Füssen konnte ich als Naturschutzreferent

der Sektion Füssen im

Rahmen einer Exkursion, die Bedeutung

der Wildflusslandschaft

Füssener Lech“, erläutern. Gerade

an diesem Flussabschnitt ist die

Natur- und Kulturgeschichte des

Füssener Landes seit der Eiszeit

lückenlos dokumentiert und nachvollziehbar.

Nach der Exkursion

bedauerten viele Teilnehmer, dass

der „Füssener Lech“ in der Ausstellung

keine größere Rolle spielte.

Die Wildflusslandschaft des Lech

ist seit Jahrzehnten ein Anliegen

der Naturschutzarbeit der Sektion

Füssen. Wie in den vergangenen

Jahren ist das Hauptaugenmerk

auch in diesem Jahr auf den

Füssener Lech“ gerichtet. Durch

den Bau der Sohlrampe (Geröllbremse)

und der Errichtung des

Gewerbegebietes ist die Wildflusslandschaft

Füssener Lech“ sehr

gefährdet. Die Gefährdung wurde

auch von den zuständigen

Fachbehörden erkannt. Die Ausarbeitung

von Maßnahmen für die

Revitalisierung des Wildflusses ist

im Gange. In enger Abstimmung

mit dem Kreisfischereiverein Füssen,

mit dem wir seit Jahren eng

zusammenarbeiten, verfolgen wir

aktiv die weitere Entwicklung.

Mit großer Aufmerksamkeit beobachten

und begleiten wir die

kontroversen Diskussionen, die

wegen der Errichtung eines

Nationalparks „Ammergebirge“

geführt werden. Wir werten die

„Pro“ und „Contra“ Argumente und

suchen vor allem Antworten auf

die sozialen und wirtschaftlichen

Auswirkungen auf die betroffenen

Bürger und Gemeinden. Wir glauben,

dass neben den berechtigten

55


Jahresrückblick 2017 – Referat Naturschutz

ökologischen Argumenten gerade

zu diesen ebenso wichtigen

Bereichen noch viele Fragen offen

sind, um uns ein endgültiges Urteil

bilden zu können.

Mit besonderer Aufmerksamkeit

verfolgen wir die touristischen

Konzepte, sind wir doch satzungsgemäß

dem Schutz und Pflege

von Natur und Landschaft, Tierund

Pflanzenwelt der Alpen und

der deutschen Mittelgebirge, insbesondere

bei der Ausübung des

Bergsports und der Unterhaltung

von Hütten und Wegen verpflichtet.

Gerade unser Arbeitsgebiet, die

Hohenschwangauer Berge, sind

durch ihre geologische Vielfalt

und ihren einzigartige ökologische

Reichtum oft Thema bei unterschiedlichsten

Interessensgruppen.

Wir suchen das Gespräch mit allen

Gruppen und beteiligen uns aktiv

bei der Gestaltung dieses sensiblen

Gebietes (Flora-Fauna-Habitat-

Gebiet) durch aktive Mitarbeit

in den Arbeitsgemeinschaften

Skibergsteigen Umweltfreundlich

Bergwaldoffensive, Wegekonzept).

Wir nehmen unsere Verantwortung

für unseren Lebensraum wahr

und bedanken uns für ihre Unterstützung.

Auch in den kommenden

Jahren ist es unser Anspruch, mit

Augenmaß und guten Argumenten

unsere Aufgabe für einen nachhaltigen

Naturschutz gerecht zu werden.

Peter Nasemann

Naturschutzreferent

Unterwäsche und

Rollis aus feinster

Merinowolle

Ritterstraße 3 – Füssen – 08362/7579 – www.sportmoden-strigl.de

Anzeige

56


Jahresrückblick 2017 – EisgrundAusbildung

Eisgrundausbildung 2017

Gletscher, Eisflanken, Firngrate,

hohe Gipfel über dreitausend oder

viertausend Meter, das sind die

Ziele der diesjährigen Teilnehmer

der Eisgrundausbildung 2017. Um

die „Königsdisziplin des Bergsteigens“

zu beherrschen ist eine

Eisgrundausbildung ratsam. Diese

macht man am besten bei Markus

Anderl, der über 20 Jahre Erfahrung

im Bergsport aufweisen kann.

Tag 0: Trockenübung am

Forggensee

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde

lernten wir, welche Ausrüstung

unbedingt notwendig ist, übten

Knoten wie den einfachen Sackstich,

den Achterknoten, den doch

etwas schwierigeren doppelten

Bulinknoten, den Halbmastwurf,

den Mastwurf, die Gardaschlinge

und den oft benötigten Prusikknoten.

Darüber hinaus lernten wir die

Spaltenbergung mit Hilfe der losen

Rolle und wie man sich mit Hilfe der

Münchhausentechnik selbst aus einer

Gletscherspalte befreien kann.

Aber vor allem lernten wir uns

gegenseitig kennen und planten

wer welche Gegenstände mit zur

praktischen Unterweisung mit ins

Pitztal nehmen würde.

Der Vorteil des Theorietags ist,

dass man die Tage im Pitztal für die

praktische Anwendung nutzen kann

und noch ein paar Tage Zeit hat,

die Ausrüstungsempfehlungen von

Markus Anderl umzusetzen sowie

die Knoten Zuhause beim Fernsehen

nochmals zu üben.

Tag 1: Marillenschnaps und Vier-

Gänge-Menü auf 2.434m Höhe

Nach Vermittlung der theoretischen

Grundlagen ging es vier Tage aufs

Taschachhaus (2.434 m), ein ideal

gelegener DAV-Ausbildungsstützpunkt

in den Ötztaler Alpen. Bei

durchwachsenem Wetter zog sich

der Anstieg in die Länge. Dies lag

aber auch an unserem schweren

Rucksack, der trotz Verzicht auf

jeglichen Luxus über 13 kg auf die

Waage brachte. Angekommen am

Taschachhaus begrüßten uns die

jungen Damen vom Team in bester

Laune. Ob es am Marillenschnaps

lag, welchen sie vom Schnapslieferanten

auf dem Weg zum Taschachhaus

bekommen haben? Erstmal

angekommen, konnten wir uns

erholen und bei dem reichhaltigen

Vier-Gänge-Abendessen stärken.

Daneben bietet die gastfreundliche

57


Jahresrückblick 2017 – Eisgrundausbildung

Hütte einige Schulungsräume, eine

Kletterhalle und genügend Treppen

um die lose Rolle abends nochmals

zu üben.

Tag 2: Weltkriegsbomber im nicht

mehr ganz so ewigen Eis

Nach einem einstündigen Fußmarsch

erreichten wir den Gletscher.

Im vergangenen Jahr waren

es 45 Minuten. Waren wir so

langsam oder ist der Gletscher

mittlerweile zurückgegangen? Auf

dem Weg zum Gletscher wollte uns

Markus Anderl nicht die historischen

Fakten rund um den Gletscher

vorenthalten.

So erfuhren wir von einem abgestürzten

Flugzeug, dass seit dem

zweiten Weltkrieg im Gletscher

liegt und nach und nach wieder

vom ewigen Eis freigegeben wird.

Am Gletscher angekommen, lernten

wir ohne Steigeisen auf dem Eis zu

gehen, dann mit Steigeisen, gruben

den Toten Mann, drehten Eisschrauben

in den Gletscher, lernten den

vielseitigen Umgang mit Eispickeln

kennen und übten die Abalakow-

Eissanduhr, wobei unsere Aufmerksamkeit

immer wieder von unheimlichen

Geräuschen erregt wird, die

tief aus dem Gletscher zu kommen

scheinen. Und dann, das erste Mal

das Üben der losen Rolle am Gletscher,

kein Vergleich zu den Übungen

im Treppenhaus. Die Handgriffe

und die Knoten mussten jetzt

sitzen, trotz einigen Widrigkeiten,

wie dem Knotenbinden mit Handschuhen,

der Kälte und dem Arbeiten

unter dem Zug des hängenden

Kameraden. Damit es auch klappte,

war Markus Anderl immer an der

Seite und half bei Fragen, korrigierte

missratene Knoten und hinter

sicherte uns, sodass wir am Abend

zwar erschöpft aber glücklich und

ein wenig stolz zum Taschachhaus

zurückkehrten.Statt einer Guten-

Nacht-Geschichte lernten wir dann

Touren zu planen. Markus Anderl

erklärte uns, wie man die Zeit für

eine Tour berechnet, wie man sich

im weglosem Gelände orientiert

und wie man den zurückgehenden

Gletscher Jahr für Jahr bei der Tourenplanung

beachten sollte. Dabei

planten wir selbst die Tour für den

nächsten Tag.

Tag 3: Selfies in der schönsten Gletscherspalte

der Ötztaler Alpen

Heute ging es hoch hinaus. Markus

Anderl kam dem Wunsch einer Teilnehmerin

nach, in einer möglichst

schönen blauen Gletscherspalte

üben zu dürfen. Auf dem Weg überwanden

wir einen Klettersteig und

gelangten zum Beginn des Sexegertenferners.

Diesen überquerten wir

zur Übung in Seilschaft und erreichten

den Urkundsattel (3.060 m). Die

Mittagspause nutzte Markus Anderl,

um die schönste Gletscherspalte

für uns zu suchen. Wir dagegen

machten Sicherheitsübungen der

praktischen Art: Merke, Steigeisen

niemals mit den Spitzen nach oben

legen, man könnte sich sonst selbst

reinsetzen. Die Gletscherspalte

mit vielen Eiszapfen und schönen

blauen Farben bot die perfekte Kulisse

für ein Selfie. Nachdem jeder

Teilnehmer die Gletscherspalte von

58


innen betrachten konnte, erfolgte

die Spaltenbergung mit dem

Mannschaftszug. Dieser ist, wie

wir selbst spüren mussten, nicht

bei Gletscherspalten mit starken

Wechten zu empfehlen. Um diese

Erkenntnis reicher traten wir den

Weg zurück zum Taschachhaus an.

Tag 4: 20 Meter freier Fall

Der letzte Tag begann wieder dem

Üben der losen Rolle am Taschachferner.

Anschließend erklärte uns

Markus Anderl, wie man sich bei einem

Rutscher im Gletscher drehen

und wenden sollte, um möglichst

schnell in die Position zu kommen

den Pickel als Bremse benutzen zu

können. Nach einer kurzen Mittagspause

erläuterte Markus Anderl

wie man sich mit einem Abseilgerät

abseilt, um dies dann anschließend

mit uns an einem 20 Meter tiefen

Abhang zu üben. Dies lies manchen

von uns das Herz in die Hose rutschen.

Aber mit der Unterstützung

von Markus Anderl erreichten wir

alle heil den Boden. Bei einer kurzen

gemeinsamen Erfrischung am

Taschachhaus ließen wir die letzten

Tage Revue passieren und gingen

bergab ins Tal. Auf dem schmiedeten

wir bereits Pläne für weitere

Hochtouren.

Bericht: Christa Bosch

(Teilnehmerin)

Bilder: Markus Anderl

und Teilnehmer

59


Jahresrückblick 2017 – Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsreferat

Das Jahr 2017 war geprägt von der

Einarbeitung und Bekanntmachung

meinerseits, als neue Öffentlichkeitsreferentin.

Zu den gängigen

Aufgaben als Schnittstelle

zwischen der Sektion und z.B. den

Zeitungen oder unserem Admin für

die Webseite bei Veröffentlichungen,

kamen einige Neuerung im

laufenden Jahr dazu: der Sektions-

Newsletter, der neu aufgebaut und

von dem insgesamt drei Versionen

verschickt wurde. Dann gab es

zu der digitalen Variante auch die

„analoge“ im Schaukasten in der

Reichenstraße, der wieder aktuell

mit Infos rund um die Sektion

bestückt wurde bzw. auch weiterhin

wird. Und für unsere Hüttenarbeitseinsätze

haben wir nun ein Rundmailing

eingerichtet – wer also

mit aktuellen Arbeitseinsatznews

versorgt werden will, bitte einfach

melden. Einige Planungen und

Ideen stehen für das kommende

Jahr an, die ich hoffe umsetzen zu

können. Bin aber auch für Anregungen,

Wünsche und Ideen jederzeit

dankbar – immer her damit.

Britta Reinartz

Öffentlichkeitsreferentin

& 0 83 62/27 38

www.hauke-klima.com

Lautenmacher Str. 4

87629 Füssen

Solar · Heizung · Lüftung · Sanitär · Kundendienst

Anzeige

60


Jahresrückblick 2017 – sportliche Erfolge

7 x 8.000 m – Erfolg am Manaslu

Mit dem Manaslu (8.163 m) gelingt

den beiden Füssener Sektionsmitgliedern

Alix von Melle (46)

und Luis Stitzinger (48) ihr siebter

Achttausendergipfel ohne Verwendung

von künstlichem Sauerstoff

– und das in einem Jahr, in dem die

Sperrung Tibets abermals für einen

Massenansturm am nepalesischen

Berg sorgte.

135 Besteigungsgenehmigungen für

den Manaslu – so viele, wie noch

nie zuvor – wurden laut dem Tourismusministerium

in Nepal im Herbst

2017 an ausländische Expeditionen

vergeben. Verhältnisse, wie man

sie normalerweise nur vom Mount

Everest kennt.

Jedes Expeditionsteam umfasst

durchschnittlich acht bis zwölf

Bergsteiger. Der plötzliche Ansturm

erklärt sich durch die provisorische

Sperrung Tibets im Nachmonsun,

mit so beliebten Zielen wie Cho

Oyu (8.201 m) und Shisha Pangma

(8.027 m), die dem Manaslu normalerweise

den Rang ablaufen.

„Wir nehmen an, dass sich in der

Hochphase der Besteigung etwa

350 bis 500 Bergsteiger im Manaslu

Basislager (4.900 m) aufhielten“,

so Luis. „Zum Glück haben die uns

aber kaum gestört, da wir zeitlich

etwas später dran waren und den

Gipfel fast für uns allein hatten.“

Mit einem Team des deutschen Expeditionsveranstalters

Amical alpin

(Oberstdorf), dessen Leiter der

Füssener Bergführer war, gelangten

beide am 30. September auf den

Gipfel.

Dabei geriet der Berg zuletzt 2012

durch eines der größten Lawinenunglücke

des Himalayas in die

Schlagzeilen, bei dem elf Menschen

den Tod fanden. Just in jenem Jahr

hatten die chinesischen Behörden

das erste Mal überraschend die

Grenzen nach Tibet geschlossen

und für einen Massenansturm

am Berg gesorgt. „Lawinengefahr

war diese Saison aber kein Thema“,

erklärt Alix. „Eine anhaltende

Schönwetterphase sorgte für wenig

Neuschnee und stabile Verhältnisse

an dem sonst wettertechnisch so

schwierigen Berg. Und vermutlich

für einen neuen Besteigungsrekord.

Doch die außergewöhnlichen Verhältnisse

darf man nicht als normal

ansehen.

61


Zukünftig wird es auch wieder

schneereichere Zeiten und drohende

Lawinengefahr am Berg geben.“

Wie sich die Zustände am „Berg der

Seele“, wie der Manaslu übersetzt

heißt, weiterentwickeln werden,

bleibt abzuwarten. Alix und Luis

ziehen für sich persönlich eine

positive Bilanz ihrer Erlebnisse.

„Nach zwei expeditionsfreien Jahren,

bedingt durch das große Erdbeben

in Nepal (Anm.: damals mussten sie

ihre Expedition auf der Nordseite

des Mount Everest abbrechen) und

Verletzungen, war der Manaslu ein

gelungener Wiedereinstieg und unser

siebter Achttausendergipfel.

Wir lieben einfach die außergewöhnlichen

Dimensionen dieser

Berge und die einzigartigen Erfahrungen,

die man gewinnt, während

man sie besteigt. Unsere Eindrücke

haben uns ermutigt, auch für

nächstes Jahr wieder „ein höheres

Ziel“ zu planen.“ Was das genau

sein wird, wollen sie zum gegenwärtigen

Zeitpunkt aber noch nicht

verraten. In den Jahren zuvor waren

Alix und Luis am Cho Oyu (2000),

Gasherbrum II (2006), Nanga Parbat

(2008), Dhaulagiri (2009), Broad

Peak (2011) und Shisha Pangma

(2013) erfolgreich, mit Versuchen

an Makalu (2010), K2 (2011) und

Mount Everest (2015).

Weitere Berichte und Bildergalerien

zu den Expeditionen auf:

www.goclimbamountain.de

7x8000 m – Multivisionsshow von

Luis Stitzinger & Alix von Melle

Donnerstag, 22. Februar 2018

Ort: Schlossbrauhaus Schwangau

Uhrzeit: 19:30 Uhr;

Eintritt 12 € / 10 € (DAV-Mitglied)

Bild & Text: Alix von Melle und

Luis Stitzinger

62


Anzeige

63


Jahresrückblick 2017 – sportliche Erfolge

Teilnahme von Vera Bakker

an der Deutschen Meisterschaft

Auch das Jahr 2017 war für Vera

wieder recht erfolgreich. Das

Wettkampfjahr begann für die

gebürtige Füssnerin mit der Bayrischen

Meisterschaft im Bouldern

auf der Messe F.R.E.E. im Februar

mit einen 11. Platz, gefolgt von

einem 6. Platz im Speed und 1. Platz

im Lead (Vorstiegswettkampf). Vera

ist mittlerweile 16 Jahre alt und

startet sowohl in der weiblichen

Jugend A als auch in der Damenwertung.

Die drei Wettkämpfe

zusammengerechnet ergeben einen

hervorragenden 2. Platz in der

Bayrische Gesamtwertung 2017 für

die Jugendklasse.

Sportlerin der Sektion Füssen,

die bei der Deutschen Meisterschaft

antreten konnte. Für das

neue Jahr hat sich Vera einiges

vorgenommen und ist schon in

Vorbereitung für die Bayrische

und Deutsche Meisterschaften.

Auf Deutschlandebene startete sie

ebenfalls in den drei obengenannten

Disziplinen und beendete das

Wettkampfjahr nach sieben Wettkämpfen

mit einen guten 14. Platz

bei der Jugendwertung.

Aufgrund ihres überraschenden

1. Platzes bei der Bayrischen

Meisterschaft in der Jugend A und

der Damenklasse, durfte sie sich

Anfang November in Hilden mit

den besten Deutschen Damen im

Lead messen und belegte hier als

jüngste Teilnehmerin einen guten

18. Platz. Wir sind stolz Vera, als

herausragende Athletin, in unseren

Reihen zu haben. Nach Lara

Neumeier ist sie schon die zweite

Dabei unterstützen wir sie gerne

und wünschen ihr natürlich viel

Erfolg bei der Umsetzung ihrer

ehrgeizigen Ziele für das kommende

Jahr.

Bild: Daniel Kretschmer

Text: Jeroen Bakker/Sektion

64


Sektion intern – Stammtisch

Mitgliederstammtisch –

wir treffen uns regelmäßig

Was hilft die größte Freude, das höchste Gipfelglück,

wenn man sie nicht teilen kann.

Wir treffen uns

jeden zweiten Dienstag im Monat ab 19:30 Uhr

in der Ritterstuben, Ritterstraße 4, Füssen

Der Stammtisch ist der richtige Platz, das richtige Forum um:

» Neues aus dem Sektionsgeschehen/Vorstandschaft zu erfahren

» von seinen eigenen Touren und Erlebnissen zu erzählen

» neue Touren auszumachen, Bergkameraden zu finden

» Termine, Arbeitseinsätze besprechen zu können

» Kontakte durch/mit Neumitgliedern zu knüpfen

» Fragen zu Bergtouren, Mitgliedschaft und Ausbildung zu klären

» Rückmeldung zu geben, wenn was verbessert werden kann.

Wir freuen uns auf Euer Kommen

Die Vorstandschaft

Restaurant Ritterstuben – Fisch, Fleisch, Vegetarisch, Glutenfrei

Ritterstraße 4 · 8762 Füssen · Telefon: 0 83 62/77 59

E-Mail: info@restaurant-ritterstuben.de · www.restaurant-ritterstuben.de

Anzeige

65


Sektion intern – Neue Satzung

Neue Satzung DAV Sektion Füssen

Liebe Mitglieder,

Vorgaben des DAV Bundesverbandes aber auch gesetzliche, ethische und

finanztechnische Vorgaben und Neuerungen zwingen uns die Satzung der

Sektion Füssen an diese Gegebenheiten anzupassen, weshalb wir ihnen hier

die Neufassung mit den Änderungen anzeigen, die wir dann in der Mitgliederversammlung

zur Abstimmung und Genehmigung durch Sie bringen werden.

Die rot gekennzeichneten Textpassagen stellen die Abweichung zur bisherigen

Satzung der Sektion Füssen aus dem Jahre 2009 dar.

Satzung der Sektion Füssen

des Deutschen Alpenvereins e.V.

Allgemeines

§ 1 – Name und Sitz

Der Verein führt den Namen: Sektion

Füssen des Deutschen Alpenvereins

(DAV) e.V. und hat seinen Sitz in

Rieden am Forggensee. Er ist in das

Vereinsregister des Amtsgerichtes

Kempten eingetragen.

§ 2 – Vereinszweck

1. Zweck der Sektion ist, das Bergsteigen

und alpine Sportarten vor

allem in den Alpen und den deutschen

Mittelgebirgen, besonders

für die Jugend und die Familien,

zu fördern und zu pflegen, die

Schönheit und Ursprünglichkeit

der Bergwelt zu erhalten, die

Kenntnisse über die Gebirge zu

erweitern und dadurch die Bindung

zur Heimat zu pflegen.

2. Die Sektion ist parteipolitisch

neutral; sie vertritt die Grundsät-

ze religiöser, weltanschaulicher

und ethnischer Toleranz; sie

achtet auf die Chancengleichheit

von Frauen und Männern.

3. Die Sektion verfolgt ausschließlich

und unmittelbar gemeinnützige

Zwecke im Sinne des

Abschnitts „steuerbegünstigte

Zwecke“ der Abgabenordnung.

Die gemeinnützigen Zwecke in

diesem Sinne sind die Förderung

des Sports, des Natur- und Umweltschutzes,

der Jugendhilfe und

der Bildung der Heimatpflege und

Heimatkunde.

4. Die Sektion ist selbstlos tätig; sie

erstrebt keinen Gewinn und verfolgt

nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche

Zwecke. Mittel der

Sektion dürfen nur für die satzungsgemäßen

Zwecke verwendet

werden. Die Mitglieder erhalten

keine Zuwendungen aus Mitteln

des Vereins. Ausgeschiedene Mit-

66


Sektion intern – Neue Satzung

glieder haben keinen Anspruch

auf das Sektionsvermögen. Keine

Person darf durch Ausgaben, die

dem Zweck der Sektion fremd

sind, oder durch unverhältnismäßig

hohe Vergütungen begünstigt

werden.

§ 3 – Mittel zur Erreichung des

Vereinszwecks

1. Der Vereinszweck soll durch die

in Absatz 2 und 3 angeführten

ideellen und materiellen Mittel

erreicht werden.

2. Als ideelle Mittel zur Verwirklichung

des Vereinszwecks dienen:

a) bergsteigerische und alpinsportliche

Ausbildung, Förderung

bergsteigerischer und alpinsportlicher

Unternehmungen, des

alpinen Schilaufes, Ausleihe

von Bergsportausrüstung, Unterstützung

des alpinen Rettungswesens;

b) Gemeinschaftliche bergsteigerische,

alpinsportliche Unternehmungen

sowie Wanderungen;

c) Veranstaltung von Expeditionen;

d) Veranstaltung von alpinsportlichen

Wettkämpfen einschließlich

der Bekämpfung des Dopings

gemäß der strafbewehrten Sportordnung

des DAV;

e) Errichten, Erhalten und Betreiben

künstlicher Kletteranlagen;

f) Erhalten und Betreiben der

Hüttenstandorte als Stützpunkte

zur Ausübung des Bergsteigens

und der alpinen Sportarten und

für die Sicherheit aller Bergsportler

sowie Errichten und Erhalten

von Wegen;

g) Schutz und Pflege von Natur

und Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt

der Alpen und der deutschen

Mittelgebirge, insbesondere

bei der Ausübung des Bergsports

und der Unterhaltung von Hütten

und Wegen;

h) Jugendhilfe und umfassende

Jugend- und Familienarbeit;

l) Förderung und Sammlung

schriftstellerischer, wissenschaftlicher

und künstlerischer Arbeiten

auf alpinem Gebiet;

j) Abhaltung von Vereinsveranstaltungen

wie Versammlungen,

Vereinsfeste, Vorträge, Lehrgänge

und Führungen;

k) Pflege der Heimatkunde.

l) Einrichtung und Betrieb einer

Webseite oder sonstiger elektronischer

Medien;

m) Herausgabe von Publikationen;

n) Einrichtung einer Bibliothek;

o) Zusammenarbeit mit Personen,

Organisationen und Institutionen,

die gleiche oder ähnliche Zwecke

verfolgen beziehungsweise die

Vereinsziele unterstützen.

3. Die erforderlichen materiellen

Mittel sollen aufgebracht werden

durch:

a) Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren

in der jeweils

beschlossenen Höhe;

b) Subventionen & Förderungen;

c) Spenden, Sammlungen,

Vermächtnisse und sonstige

Zuwendungen;

d) Vermögensverwaltung (wie

Zinsen, sonstige Kapitaleinkünfte,

Einnahmen aus Beteiligungen,

67


Sektion intern – Neue Satzung

Einnahmen aus Vermietung und

Verpachtung);

e) Sponsorengelder;

f) Werbeeinnahmen;

g) Einnahmen aus dem Betrieb

von Schutzhütten und künstlichen

Kletteranlagen;

h) Einnahmen aus der Vermietung

von beweglichen Wirtschaftsgütern

(wie Bergsportausrüstung

u. ä.);

i) Einnahmen aus der Weitergabe

von Publikationen;

j) Einnahmen aus dem Verkauf

von Ausrüstung, Hütten- und

Vereinsartikeln;

k) Einnahmen aus Vereinsveranstaltungen

(Vereinsfeste,

Wettkämpfe, Vorträge, Kurse,

Lehrgänge, Führungen, u. ä.);

§ 4 – Mitgliedschaft im Deutschen

Alpenverein e. V.

Die Sektion ist Mitglied des

Deutschen Alpenverein e. V. (DAV).

Sie unterliegt der Satzung dieses

Vereins und hat damit alle Rechte

und Pflichten, die sich aus dieser

ergeben. Zu den Pflichten gehören:

a) den Jahresbericht und die Jahresrechnung

vorzulegen, wie sie

von der Mitgliederversammlung

genehmigt worden sind;

b) die von der Hauptversammlung

beschlossenen Beiträge (Verbandsbeiträge)

und Umlagen rechtzeitig

zu bezahlen;

c) Veränderungen im Vorstand der

Sektion dem DAV unverzüglich

mitzuteilen;

d) die satzungsgemäßen Beschlüsse

der Hauptversammlung des DAV

auszuführen, insbesondere in ihre

Satzung die Bestimmungen der

Mustersatzung für die Sektionen

zu übernehmen, die die Hauptversammlung

als verbindlich bezeichnet

hat;

e) in der Satzung die Haftung des

DAV für Schäden zu begrenzen, die

Mitgliedern der Sektion bei Benutzung

von Einrichtungen des DAV

oder bei Teilnahme an Veranstaltungen

des DAV entstehen;

f) Satzungsänderungen vom

Präsidium des DAV genehmigen zu

lassen;

g) jede Veräußerung oder Belastung

von Grund- oder Hüttenbesitz, soweit

es sich um AV-Hütten handelt,

vom DAV genehmigen zu lassen;

h) ihr Arbeitsgebiet zu betreuen.

§ 5 – Vereinsjahr

Vereinsjahr ist das Kalenderjahr.

Mitgliedschaft

§ 6 – Mitgliederrechte und

Haftungsbegrenzung

1. Die volljährigen Mitglieder haben

Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung,

können wählen

und gewählt werden. Sie können

das Sektionseigentum und alle

sonstigen Sektionseinrichtungen

zu den dafür vorgesehenen

Bedingungen benutzen und

genießen alle den Mitgliedern zustehenden

Rechte. Die Rechte der

Gastmitglieder regelt Absatz 3.

2. Den nicht volljährigen Mitgliedern

stehen die im Absatz 1 genannten

Mitgliederrechte mit Ausnahme

des Wahl- und Stimmrechtes

68


Sektion intern – Neue Satzung

zu. Abweichend hiervon können

Mitglieder ab dem vollendeten 16.

Lebensjahr abstimmen und wählen,

aber nicht gewählt werden.

3. Mitglieder der Sektion, die

bereits einer anderen Sektion

des DAV angehören, sind Gastmitglieder.

Sie sind berechtigt,

das Sektionseigentum und alle

sonstigen Sektionseinrichtungen

zu den dafür vorgesehenen

Bedingungen zu benutzen und an

den Veranstaltungen der Sektion

teilzunehmen. Sie haben weder

Sitz noch Stimme in der Mitgliederversammlung

und können

nicht gewählt werden.

4. Die Mitglieder der Sektion

sind mittelbare Mitglieder des

Deutschen Alpenvereins. Sie sind

berechtigt, von dessen Einrichtungen

zu den hierfür vorgesehenen

Bedingungen Gebrauch zu

machen.

5. Eine Haftung der Sektion und der

von ihr beauftragten Personen

für Schäden, die einem Mitglied

bei der Benutzung der Vereinseinrichtungen

oder bei der

Teilnahme an Vereinsveranstaltungen

entstehen, ist über den

Umfang der vom DAV abgeschlossenen

Versicherungen hinaus auf

die Fälle beschränkt, in denen

einem Organmitglied oder einer

sonstigen für die Sektion tätigen

Person, für die die Sektion

nach den Vorschriften des

bürgerlichen Rechts einzustehen

hat, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit

zur Last gelegt werden

kann. Die gleiche Einschränkung

gilt bei Benutzung von Vereinseinrichtungen

oder der Teilnahme

an Veranstaltungen einer

anderen Sektion des Deutschen

Alpenvereins.

6. Eine Haftung des Deutschen Alpenvereins

e.V. (DAV) und der von

ihm beauftragten Personen für

Schäden, die einem Sektionsmitglied

bei der Benutzung der Einrichtungen

des DAV oder bei der

Teilnahme an Veranstaltungen

des DAV entstehen, ist über den

Umfang der vom DAV abgeschlossenen

Versicherungen hinaus auf

die Fälle beschränkt, in denen

Malerbetrieb und Farben Göser

Inhaber: Stefan Kreutzer Malermeister

Ihr Malerbetrieb:

Maler-, Tapezier-, Fassadenarbeiten, Dachbeschichtung

Ihr Farbenfachgeschäft:

Farben - Tapeten - Bodenbeläge - Raumdekor -

Farben-Mischanlage - Werkzeuge

Augsburger Straße 33 · 87629 Füssen · Telefon: 0 83 62 - 3 75 49 · Mail: info@farben-goeser.de

Anzeige

69


Sektion intern – Neue Satzung

Gipfelglück einem Mitglied eines Organs des

DAV oder einer sonstigen für den

DAV tätigen Person, für die der

Bergkameraden DAV nach den und Vorschriften einer Tour mit des

angemeldeten bürgerlichen Mitgliedern Rechts einzustehen

hat, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit

zur Last gelegt werden

einer Alpenvereinssektion.

kann.

Ein Rückblick auf die zahlreichen

Touren § 7 – in Mitgliederpflichten

den vergangenen Wintern

fällt 1. aber Jedes doch Mitglied sehr hat positiv den Jahres- aus.

beitrag spätestens bis zum

Da sind natürlich die vielen Tourentage

mit an die tollen Sektion Gipfelerlebnissen

zu entrichten.

31. Januar des laufenden Jahres

Die jeweilige Höhe setzt die Mitgliederversammlung

fest. Hierbei

wird die von der Hauptversammlung

des DAV beschlossene Einteilung

in Mitgliederkategorien

zugrundegelegt.

2. Die Mitgliederrechte stehen dem

Mitglied nur für den Zeitraum

zu, für den es den Jahresbeitrag

entrichtet hat.

3. Während des laufenden Jahres

eintretende Mitglieder haben den

vollen Jahresbeitrag zu entrichten.

Für ab dem 1. September Gipfelspaß

des

laufenden Jahres eintretende

Mitglieder ist eine Beitragsreduzierung

möglich.

4. Der Sektionsanteil kann bei Vorliegen

besonderer Umstände vom

Vorstand auf Antrag ermäßigt

oder erlassen werden.

5. Jedes Mitglied ist verpflichtet,

Änderungen seiner Anschrift und

seiner Bankverbindung alsbald

der Sektion mitzuteilen.

§ 8 – Ehrenmitglieder und

Wildes Lechtal – in der Leiterscharte

fördernde Mitglieder

1. Zu Ehrenmitgliedern kann die

Mitgliederversammlung auf Vorschlag

des Vorstandes Mitglieder

und traumhaft schöne Abfahrten

in ernennen, Pulver und die Firn. sich Aber hervorragende

Verdienste für mich um die die vielen Sektion Momente

noch mehr

zählen

der erworben gemeinsamen haben. Freude Sie erhalten am Unterwegssein.

Mitgliederausweis Das Glück ihrer in den Katego-

den

Augen rie; sie mancher können Teilnehmer von der Beitragspflicht

gegenüber der Sektion

auf

einem anspruchsvollen Gipfel,

befreit werden.

das 2. Fördernde Juchzen Mitglieder vor Freude der wenn Sektion der

Powder können beim Einzelpersonen Abfahren staubt. oder »

juristische Personen werden.

Nähere Bestimmungen über die

Meisterbetrieb für Informationstechnik

87669 Rieden a. F.

Forggenseestr. 16

Tel.: 0 83 62 - 3 71 40

Fax: 0 83 62 - 3 95 34

peter.jauernig@t-online.de

Anzeige

70


Sektion intern – Neue Satzung

Aufnahme einschließlich der

Festlegung über etwaige Beiträge

werden vom Vorstand

beschlossen. Voraussetzung für

die fördernde Mitgliedschaft ist

die Anerkennung der Satzung der

Sektion. Fördernde Mitglieder

der Sektion sind keine mittelbaren

Mitglieder des Deutschen

Alpenvereins, sie erhalten keinen

Mitgliederausweis, sie genießen

nicht die Rechte von ordentlichen

Mitgliedern.

In der Mitgliederversammlung

der Sektion haben sie Rederecht,

jedoch kein Stimmrecht. Die

fördernde Mitgliedschaft endet

durch Austritt am Ende eines Jahres,

sofort bei Ausschluss durch

den Vorstand.

§ 9 – Aufnahme

1. Wer in die Sektion aufgenommen

werden will, hat dies schriftlich

– auch unter Nutzung moderner

Kommunikationsmöglichkeiten -

zu beantragen.

2. Bei der Aufnahme ist eine Gebühr

zu entrichten, die von der Mitgliederversammlung

festgesetzt wird.

3. Über die Aufnahme entscheidet

der Vorstand, dieser kann die Entscheidungsbefugnis

delegieren.

4. Die Aufnahme wird erst nach

Bezahlung der Aufnahmegebühr

und des ersten Jahresbeitrages

wirksam.

§ 10 – Beendigung der

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft wird beendet

a) durch Austritt;

b) durch Tod;

c) durch Streichung;

d) durch Ausschluss.

§ 11 – Austritt, Streichung

1. Der Austritt eines Mitgliedes ist

schriftlich dem Vorstand mitzuteilen;

er wirkt zum Ende des

laufenden Vereinsjahres. Der

Austritt ist spätestens 3 Monate

vor Ablauf des Vereinsjahres zu

erklären.

2. Der Vorstand kann die Mitgliedschaft

mit sofortiger Wirkung

streichen, wenn das Mitglied den

Jahresbeitrag trotz zweimaliger

Aufforderung nicht bezahlt hat.

§ 12 – Ausschluss

1. Auf Antrag des Vorstandes kann

ein Mitglied durch den Ehrenrat

ausgeschlossen werden (wenn

kein Ehrenrat gebildet ist, durch

den Vorstand).

2. Ausschließungsgründe sind:

a) grober Verstoß gegen die

Zwecke der Sektion oder des DAV,

gegen Beschlüsse oder Anordnungen

der Vereinsorgane oder

gegen den Vereinsfrieden;

b) schwere Schädigung des

Ansehens oder der Belange der

Sektion oder des DAV;

c) grober Verstoß gegen die alpine

Kameradschaft.

3. Gegen den Ausschluss ist Berufung

an die Mitgliederversammlung

zulässig. Sie muss innerhalb

einer Frist von einem Monat ab

Zugang des Ausschließungsbescheides

beim Vorstand eingelegt

werden.

4. Vor der Beschlussfassung durch

den Ehrenrat und die Mitglieder-

71


Sektion intern – Neue Satzung

versammlung ist dem Mitglied

unter Setzung einer angemessenen

Frist rechtliches Gehör zu

gewähren.

Der Beschluss über den Ausschluss

ist zu begründen und

dem Mitglied mittels eines

eingeschriebenen Briefs bekannt

zu geben.

§ 13 – Abteilungen, Gruppen

1. Die Mitglieder der Sektion

können sich mit Zustimmung

des Vorstandes zu Abteilungen

oder Gruppen (z. B. für Hochtouristen)

innerhalb der Sektion

zusammenschließen. Die Mitgliederversammlung

kann sie durch

Beschluss auflösen.

2. Für Jugendbergsteiger/innen,

Junioren/innen und Kinder sind

nach Bedarf eigene Gruppen

einzurichten.

3. Die Abteilungen oder Gruppen

können sich eine Geschäftsordnung

geben. Die Geschäftsordnung

darf weder der Satzung der

Sektion noch der des DAV zuwiderlaufen.

Sie bedarf der Genehmigung

des Vorstandes; der Vorstand

darf die Genehmigung der

Geschäftsordnung für die Jugendgruppen

(Jugendsatzung) nicht

versagen, soweit diese mit dem

Muster für die Jugendsatzung der

Sektionen übereinstimmt. Ein

besonderer Mitgliedsbeitrag darf

nur mit Zustimmung des Vorstandes

festgesetzt werden.

4. Eigene Rechtspersönlichkeit

kommt den Abteilungen oder

Gruppen nicht zu.

§ 14 – Organe

Organe der Sektion sind

a) der Vorstand;

b) der Beirat;

c) die Mitgliederversammlung;

d) der Ehrenrat.

Vorstand

§ 15 – Zusammensetzung und Wahl

1. Der Vorstand besteht aus dem/

der Ersten Vorsitzenden, dem/

der Zweiten Vorsitzenden, dem/

der Schatzmeister/in, dem/der

Schriftführer/in und dem/der

Vertreter/in der Sektionsjugend

(geschäftsführender Vorstand)

sowie bis zu 10 Beisitzern/innen.

2. Die Mitglieder des Vorstandes

werden von der Mitgliederversammlung

auf die Dauer von

4 Jahren in schriftlicher und

geheimer Abstimmung gewählt,

rechtsgültig auch anders, wenn

kein Widerspruch erhoben

wird. Wiederwahl ist zulässig.

Ist bei Ablauf der Frist ein neuer

Vorstand noch nicht gewählt,

verlängert sich die Amtszeit bis

zur Wahl eines neuen Vorstandes.

3. Scheidet ein Vorstandsmitglied

vorzeitig aus, so wird an dessen

Stelle durch die nächste Mitgliederversammlung

für den Rest

der Amtszeit ein neues Vorstandsmitglied

gewählt. Bis dahin,

sowie in Fällen langdauernder

Verhinderung, berufen die

übrigen Vorstandsmitglieder ein

Ersatzmitglied.

4. Die Mitglieder des Vorstandes

sind ehrenamtlich tätig. Zu-

72


Sektion intern – Neue Satzung

wendungen im Rahmen der

Ehrenamtspauschale (§ 3 Nr. 26a

Einkommensteuergesetz) sind

unschädlich. Die Mitglieder des

Vorstandes haben Anspruch auf

Ersatz der Aufwendungen, insbesondere

der Reisekosten, die

ihnen im Rahmen ihrer Tätigkeit

tatsächlich entstanden sind.

Gleiches gilt für vom Vorstand

beauftragte Vereinsmitglieder.

§ 16 – Vertretung

Die Sektion wird gerichtlich und außergerichtlich

durch den geschäftsführenden

Vorstand vertreten.

Dessen Mitglieder sind Vorstand im

Sinne von § 26 BGB. Sie sind jeweils

einzeln vertretungsberechtigt.

Handelt es sich um Rechtsgeschäfte,

durch die die Sektion in Höhe

von mehr als 3.000 EURO verpflichtet

wird, ist die Mitwirkung eines

weiteren Mitglieds des (geschäftsführenden)

Vorstands erforderlich.

In diesen Fällen muss eines der

beiden handelnden Vorstandsmitglieder

einer der Vorsitzenden sein.

§ 17 – Aufgaben

Der geschäftsführende Vorstand

legt die Tagesordnung für alle

Versammlungen der Sektion fest

und vollzieht ihre deren Beschlüsse.

Er stellt den Haushaltsplan auf und

legt ihn der Mitgliederversammlung

vor. Abweichungen vom Haushaltsplan

sind zulässig, sofern diese zur

Erfüllung der satzungsgemäßen

Aufgaben erforderlich sind. Der

geschäftsführende Vorstand entscheidet

in allen Angelegenheiten,

die nicht der Mitgliederversammlung

vorbehalten sind.

§ 18 – Geschäftsordnung

1. Der Vorstand wird von dem/der

Ersten Vorsitzenden, bei seiner

Verhinderung von dem/der

Zweiten Vorsitzenden, bei dessen

Verhinderung durch den/die

Schatzmeister/in zu Sitzungen

einberufen. Er ist beschlussfähig,

wenn mehr als die Hälfte der

Mitglieder anwesend ist. Der Vorstand

kann einen Beschluss auch

dann wirksam fassen, wenn sein

Gegenstand bei der Einberufung

nicht angegeben worden ist.

2. Die Beschlüsse werden mit

einfacher Stimmenmehrheit der

anwesenden Mitglieder gefasst;

bei Stimmengleichheit gilt ein

Antrag als abgelehnt.

3. Der Vorstand muss einberufen

werden, wenn es mindestens ...

seiner Mitglieder verlangen.

4. Die Sektion kann Mitarbeiter/innen

gegen Vergütung anstellen.

§ 19 – Beirat

1. Der Beirat besteht aus bis zu 10

Mitgliedern. Er wird auf die Dauer

von 4 Jahren von der Mitgliederversammlung

gewählt und bleibt

bis zur Neuwahl des Beirates im

Amt. Vorstandsmitglieder können

nicht zugleich Mitglieder des

Beirates sein.

2. Der Beirat hat die Aufgabe, den

Vorstand in allen Vereinsangelegenheiten

zu beraten.

3. Der Beirat wird von dem/der

Ersten Vorsitzenden oder von

dem/der Zweiten Vorsitzenden

einberufen. Er muss einberufen

73


Sektion intern – Neue Satzung

werden, wenn mindestens zwei

Beiratsmitglieder die Einberufung

schriftlich vom Vorstand

verlangen. Zu den Sitzungen des

Beirates haben die Mitglieder des

Vorstandes Zutritt. Sie nehmen

an der Beratung teil, haben aber

kein Stimmrecht.

4. Der Beirat fasst seine Beschlüsse

mit einfacher Stimmenmehrheit

der anwesenden Mitglieder.

Mitgliederversammlung

§ 20 – Einberufung

1. Der Vorstand beruft alljährlich

eine ordentliche Mitgliederversammlung

ein, zu der die Mitglieder

spätestens 2 Wochen vorher

schriftlich oder durch eine

Veröffentlichung in der Allgäuer

Zeitung, Ausgabe Füssen und

das Mitteilungsblatt der Sektion

eingeladen werden müssen; die

Frist beginnt mit dem Tag der

Absendung der Veröffentlichung.

Die Tagesordnung ist hierbei

mitzuteilen.

2. Der Vorstand kann eine außerordentliche

Mitgliederversammlung

nach den gleichen Bestimmungen

wie in Absatz 1 einberufen.

Sie muss einberufen werden,

wenn dies mindestens ein Zehntel

der Mitglieder schriftlich unter

Angabe des Grundes beantragen.

Das gleiche Recht steht auch dem

Ehrenrat zu.

§ 21 – Aufgaben

1. Der Mitgliederversammlung sind

vorbehalten:

a) den Geschäftsbericht des Vorstandes

und die Jahresrechnung

entgegenzunehmen;

b) den Vorstand zu entlasten;

c) den Haushaltsplan zu genehmigen;

d) künftige Einzelmaßnahmen mit

einem Vermögenswert von über

3.000 Euro zu beschließen;

e) den Mitgliederbeitrag und die

Aufnahmegebühr festzusetzen;

f) Vorstand, Beirat, Ehrenrat

und Rechnungsprüfer/innen zu

wählen;

g) die Satzung zu ändern;

h) die Sektion aufzulösen.

2. Ein Beschluss ist mit einfacher

Mehrheit der abgegebenen Stimmen

zu fassen; Stimmenthaltungen

zählen bei der Ermittlung des

Abstimmungsergebnisses nicht

mit.

3. Satzungsänderungen bedürfen

einer Mehrheit von zwei Dritteln

der abgegebenen Stimmen.

Die Änderungen bedürfen der

Genehmigung des DAV.

§ 22 – Geschäftsordnung

Der/die Erste oder der/die Zweite

Vorsitzende leitet die Mitgliederversammlung.

Es ist eine Niederschrift

aufzunehmen, welche die

Beschlüsse wörtlich enthalten

muss.

Ehrenrat, Rechnungsprüfer/innen,

Auflösung

§ 23 – Ehrenrat

1. Der Ehrenrat besteht aus 5 Mit-

74


Sektion intern – Neue Satzung

gliedern, von denen eines dem

Vorstand der Sektion angehört.

Die übrigen dürfen kein Amt in

der Sektion bekleiden.

2. Die Mitglieder des Ehrenrates

werden von der Mitgliederversammlung

gewählt, das dem

Vorstand angehörende Mitglied

von diesem. Er wählt sich eine/n

Vorsitzende/n.

3. Der Ehrenrat ist berufen, um

a) Vereinsstreitigkeiten aller Art

zu schlichten;

b) bei Ehrenverfahren und

c) beim Ausschlussverfahren

mitzuwirken

4. Die Beschlüsse ergehen nach

Anhörung der Betroffenen mit

einfacher Stimmenmehrheit. Hinsichtlich

der Beschlussfähigkeit

gilt § 18, Abs. 1 Satz 2 entsprechend.

Sie sind, abgesehen vom

Ausschlussverfahren, endgültig.

§ 24 – Rechnungsprüfung,

Rechnungsprüfer/innen

1. Die Mitgliederversammlung wählt

jeweils auf die Dauer von 4 Jahren

zwei Rechnungsprüfer/innen.

Wiederwahl ist zulässig.

2. Die Rechnungsprüfer/innen

haben den vom Vorstand aufgestellten

Rechenschaftsbericht

samt Unterlagen dazu sowie die

Geschäftsführung im abgelaufenen

Geschäftsjahr nach Weisung

der Mitgliederversammlung zu

prüfen. Über die Prüfungstätigkeit

ist ein Ergebnisprotokoll

anzufertigen.

3. Die jährliche Rechnungslegung ist

nach Vorliegen des vom Vorstand

aufgestellten Rechenschaftsberichtes

rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung

zu prüfen.

4. Den Rechnungsprüfern ist Einsicht

in alle zur Prüfung erforderlichen

Unterlagen zu gewähren.

§ 25 – Auflösung

1. Über die Auflösung der Sektion

beschließt die Mitgliederversammlung

mit einer Mehrheit

von drei Vierteln der abgegebenen

Stimmen der erschienenen

Mitglieder. Sind weniger als ein

Drittel der Mitglieder erschienen,

so kann die Auflösung nur von

einer unverzüglich einzuberufenden

zweiten Mitgliederversammlung

beschlossen werden, die

ohne Rücksicht auf die Zahl der

Erschienenen beschlussfähig ist.

Hierauf muss in der Einladung

hingewiesen werden. Die Mitgliederversammlung,

welche die Auflösung

beschließt, verfügt auch

gleichzeitig über das Vermögen

der Sektion gemäß den nachfolgenden

Vorgaben.

2. Bei Auflösung oder Aufhebung

der Sektion oder bei Wegfall

ihrer steuerbegünstigten Zwecke

ist das verbleibende Sektionsvermögen

nach Abdeckung der

Passiva jedenfalls ausschließlich

und unmittelbar für steuerlich

gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

Zu diesem Zweck ist das

verbleibende Sektionsvermögen

an den DAV beziehungsweise an

seinen Rechtsnachfolger oder

an eine oder mehrere seiner

Sektionen mit der zwingenden

Auflage der ausschließlichen

und unmittelbaren Verwendung

75


Sektion intern – Neue Satzung

für steuerlich gemeinnützige

Zwecke zu übertragen, wenn die

empfangende Körperschaft die

Voraussetzungen der Steuerbegünstigung

erfüllt. In diesem

Zusammenhang und unter diesen

Bedingungen sind alle Rechte an

Wege- und Hüttenbauten dem

DAV beziehungsweise seinem

Rechtsnachfolger oder der bestimmten

Sektion unentgeltlich

zu übertragen. Sollte die oben

angeführte Körperschaft im Zeitpunkt

der nötigen Vermögensabwicklung

nicht mehr existieren

oder nicht mehr die nötigen

Voraussetzungen der Steuerbegünstigung

erfüllen oder

aus anderen Gründen die Übertragung

des Vermögens nicht

im Sinne obiger Ausführungen

möglich sein, ist das verbleibende

Sektionsvermögen an eine

juristische Person des öffentlichen

Rechts oder eine andere

steuerbegünstigte Körperschaft

mit der zwingenden Auflage der

ausschließlichen und unmittelbaren

Verwendung für die

Erhaltung der Schönheit und

Ursprünglichkeit der Bergwelt

und für die Förderung des

Bergsteigens und der alpinen

Sportarten zu übergeben.

Zu beschließen in der Mitgliederversammlung

am 10. März 2018

weil und .

Anzeige

76

und ein erfolgreiches jahr.


Sektion intern – Sektionsjugendordnung

Mustersektionsjugendordnung

Liebe Mitglieder,

die Mustersektionsjugendordnung regelt die Struktur und die Aufgaben der

jdav auf Sektionsebene. Der Bundesjugendleitertag hat am 24.09.2017 die

aktualisierte, vorliegende Mustersektionsjugendordnung und die Vorstandschaft

und die Jugendleitung beschlossen. Diese löst das alte „Muster für

die Jugendsatzung der Sektionen des DAV“ von 2004 ab. Abschließend ist die

neue Mustersektionsjugendordnung durch die DAV Hauptversammlung am

11.11.2017 in Siegen bestätigt worden. Die Mustersektionsjugendordnung tritt

nach Beschluss durch die Hauptversammlung des DAV in 2017 am 01. Januar

2018 in Kraft (§ 21 g Satzung des Deutschen Alpenverein e.V.). Gleichzeitig tritt

das Muster für die Jugendsatzung der Sektionen des DAV beschlossen in der

Hauptversammlung des DAV 2004 außer Kraft. Die Mustersektionsjugendordnung

ist ab dem 01.01.2019 verpflichtend anzuwenden.

Mustersektionsjugendordnung der

Sektion Füssen

Präambel

Grundlagen der Sektionsjugendordnung

der jdav sind die Satzung

der Sektion Füssen, die Satzung des

DAV (DAV-Satzung), die Bundesjugendordnung

(BJO) der jdav sowie

die „Grundsätze, Erziehungs- und

Bildungsziele der jdav“ in der jeweils

geltenden Fassung.

Allgemeines

Mitgliedschaft

Die Sektionsjugend der Sektion

Füssen des DAV ist Teil der jdav, der

Jugendorganisation des Deutschen

Alpenvereins e.V. Mitglieder der

Sektionsjugend sind alle Mitglieder

der Sektion Füssen bis zur Vollendung

des 27. Lebensjahres, alle

Jugendleiter*innen mit gültiger

JL-Marke sowie alle gewählten jdav-

Funktionsträger*innen.

Aufgaben und Ziele

• Die Sektionsjugend vertritt ihre

Interessen innerhalb der Sektion

und ihrer Gremien, in den Gremien

der jdav und des DAV sowie

gegenüber Politik und Gesellschaft.

Sie führt und verwaltet

sich selbständig im Rahmen der

Satzung der Sektion Füssen.

• Die Aufgaben und Ziele ergeben

77


Sektion intern – sektionsjugendordnung

sich aus den Grundsätzen, Erziehungs-

und Bildungszielen der

Jugend des Deutschen Alpenvereins.

Ziele der Jugendarbeit in der

Sektion sind insbesondere:

» die Förderung der Persönlichkeitsbildung

junger Menschen;

» die Erziehung zu umweltbewusstem

Denken und Handeln;

» die Vermittlung sozialer Verhaltensweise

und Ermutigung zum

Engagement;

» die Ausbildung zu einer verantwortungsvollen

Ausübung des

Bergsports;

» die Förderung der Chancengleichheit

aller jungen Menschen

und Eintreten für Geschlechtergerechtigkeit.

Umsetzung der Aufgaben und Ziele

Die Jugendarbeit innerhalb der

Sektion wird von der Sektionsjugend

selbstorganisiert in eigener

Verantwortung wahrgenommen.

Die Umsetzung der Aufgaben und

Ziele erfolgt insbesondere durch

die Arbeit in den Kinder- und

Jugendgruppen, die gemeinsame

Willensbildung in der Jugendvollversammlung,

die Vertretung der

Sektionsjugend im geschäftsführenden

Sektionsvorstand und

weiteren Gremien der Sektion sowie

auf dem Bezirks-, Landes- und Bundesjugendleitertag.

Organe

Jugendvollversammlung

• Die Jugendvollversammlung ist

das höchste Entscheidungsgremium

der Sektionsjugend.

• Teilnahme- und stimmberechtigt

in der Jugendvollversammlung

sind alle Mitglieder der Sektionsjugend

ab einem Mindestalter von

14 Jahren bis zur Vollendung des

27. Lebensjahres. Eine Stellvertretung

ist nicht zulässig.

• Teilnahmeberechtigt sind

ferner alle Jugendleiter*innen,

alle gewählten Jdav-

Funktionsträger*innen, alle

Leiter*innen von Kinder- und

Jugendgruppen der Sektion, der

Sektionsvorstand sowie Gäste

auf Einladung des Jugendausschusses.

• Die Jugendvollversammlung ist

beschlussfähig, wenn ordnungsgemäß

eingeladen wurde.

• Die Jugendreferentin oder der Jugendreferent),

im Fall seiner*ihrer

Verhinderung ein Mitglied des

Jugendausschusses, leitet die Jugendvollversammlung.

Die Moderation

der Versammlung kann von

dem*der Versammlungsleiter*in

auf Dritte übertragen werden.

• Die ordentliche Jugendvollversammlung

findet mindestens

jährlich statt. Sie wird vom Jugendausschuss

(siehe § 7) vorbereitet

und ist mit einer Frist von

wenigstens einem Monat durch

Einladung in schriftlicher Form

unter Bekanntgabe der vorläufigen

Tagesordnung an den in Abs.

2 und Abs. 3 genannten Personenkreis

einzuberufen. Ein Antrag auf

Änderung der Sektionsjugendordnung

muss mit der Einladung

bekannt gegeben werden.

• Die Jugendreferentin oder der

78


Sektion intern – Sektionsjugendordnung

Jugendreferent kann jederzeit aus

dringlichem Grund eine außerordentliche

Jugendvollversammlung

einberufen. Er*Sie muss eine

außerordentliche Jugendvollversammlung

einberufen, wenn dies

entweder von der Mehrheit der

Mitglieder des Jugendausschusses

gefordert oder schriftlich

von mindestens 5 Prozent der in

Abs. 2 genannten Mitglieder der

Sektionsjugend unter Angabe

des Beratungsgrundes beantragt

wird.

• Die außerordentliche Jugendvollversammlung

muss spätestens

zwei Monate nach Antragsstellung

stattfinden und ist spätestens

zwei Wochen vorher in

schriftlicher Form unter Bekanntgabe

der Tagesordnung an die

in Abs. 2 und Abs. 3 genannten

Mitglieder der Sektionsjugend

einzuberufen.

Aufgaben der

Jugendvollversammlung

• Die Jugendvollversammlung hat

insbesondere folgende Aufgaben:

• Wahl der Jugendreferentin und

des Jugendreferenten und Vorschlag

einer der beiden Personen

zur Wahl in den Sektionsvorstand

• Wahl der Mitglieder des Jugendausschusses

bis zur nächsten

ordentlichen Jugendvollversammlung

• Wahl der Delegierten für den

Bezirks-, Landes- und Bundesjugendleitertag

aus dem Kreis

derjenigen, die zum Zeitpunkt der

jeweilig nächsten Tagung voraussichtlich

die Teilnahmevoraussetzung

erfüllen, bis zur nächsten

ordentlichen Jugendvollversammlung.

• Erarbeitung von grundlegenden

Positionen der Sektionsjugend

• Festlegung der Schwerpunkte der

Jugendarbeit der Sektion

• Beschluss des Jahresrahmenprogramms

und der Verwendung des

Jugendetats

• Erteilung von Arbeitsaufträgen

an die Jugendreferentin und den

Jugendreferenten, seine*ihre

Stellvertreter*innen und den

Jugendausschuss

• Entgegennahme und Diskussion

des Arbeits- und Finanzberichts

der Jugendreferentin und des

Jugendreferent und des Jugendausschusses

• Beschluss und Änderung der Sektionsjugendordnung

• Wahl des*der stellvertretenden

Jugendreferent*innen

• Beschluss der Wahl- und Geschäftsordnung

der Jugendvollversammlung

Geschäftsordnung der

Jugendvollversammlung

• Antragsberechtigt sind die in § 4

Abs. 2 genannten stimmberechtigten

Mitglieder der Sektionsjugend,

alle Jugendleiter*innen,

alle gewählten jdav.

Funktionsträger*innen sowie alle

Leiter*innen von Kinder- und Jugendgruppen

der Sektion. Anträge,

die bis spätestens eine Woche

vor der Versammlung schriftlich

bei der Jugendreferentin oder

dem Jugendreferent) eingehen,

sind auf die Tagesordnung zu set-

79


Sektion intern – sektionsjugendordnung

zen. Nicht fristgerecht eingereichte

Anträge werden nur behandelt,

wenn dies die Versammlung

mehrheitlich beschließt. Anträge

auf Änderung der Sektionsjugendordnung

müssen mit der

Einladung im Wortlaut bekannt

gegeben werden.

• Die Jugendvollversammlung

beschließt grundsätzlich mit

einfacher Mehrheit der abgegebenen

Stimmen. Stimmenthaltungen

werden nicht mitgezählt. Bei

Stimmengleichheit ist ein Antrag

abgelehnt. Abstimmungen erfolgen

grundsätzlich offen, wenn

nicht mindestens ein stimmberechtigtes

Mitglied der Versammlung

eine schriftliche und

geheime Abstimmung verlangt.

• Wahlen in der Jugendvollversammlung

erfolgen schriftlich

und geheim, wenn nicht einstimmig

die offene Wahl beschlossen

wird. Die Jugendreferentin

und der Jugendreferent) und

seine*ihre Stellvertreter*innen

sind/ist in einem gesonderten

Wahlgang zu wählen. Gewählt

ist, wer die absolute Mehrheit

der abgegebenen Stimmen (ohne

Enthaltungen und ungültige Stimmen)

auf sich vereinigt. Stehen

bei einem gesonderten Wahlgang

mehrere Kandidaten*innen zur

Wahl und erhält keine*r mehr

als die Hälfte der abgegebenen

Stimmen (absolute Mehrheit), so

findet eine Stichwahl zwischen

den beiden Kandidat*innen statt,

die die meisten Stimmen erhalten

haben. Stimmenthaltungen und

ungültige Stimmen werden nicht

mitgezählt.

• Über die Jugendvollversammlung

ist ein Protokoll zu führen,

das alle Beschlüsse im Wortlaut

und die Wahlergebnisse enthält.

Das Protokoll ist von dem*der

Versammlungsleiter*in zu unterzeichnen.

Das Protokoll ist

den in § 1 genannten Personen

sowie dem Vorstand der Sektion

zugänglich zu machen.

Jugendausschuss

• Dem Jugendausschuss gehört/

gehören neben den gewählten

Mitgliedern die Jugendreferentin

und der Jugendreferent) und

seine*ihre Stellvertreter*innen

an. Über Größe und Zusammensetzung

entscheidet die

Jugendvollversammlung. Der*die

Jugendreferent*in kann Gäste

einladen.

• Anträge an den Jugendausschuss

können von Mitgliedern des

Jugendausschusses, Mitgliedern

der Sektionsjugend gemäß § 1 sowie

Leiter*innen von Kinder- und

Jugendgruppen gestellt werden.

• Sitzungen des Jugendausschusses

werden von der Jugendreferentin

oder dem Jugendreferenten)

geleitet. Die Sitzungsleitung kann

delegiert werden. Die Jugendreferentin

oder der Jugendreferent)

muss eine Sitzung des Jugendausschusses

einberufen, wenn dies

von mindestens der Hälfte der

Mitglieder des Jugendausschusses

verlangt wird.

Aufgaben des Jugendausschusses

Zwischen den Jugendvollversamm-

80


Sektion intern – Sektionsjugendordnung

lungen nimmt der Jugendausschuss

grundsätzlich deren Aufgaben wahr.

Ausgenommen hiervon sind die

ausschließlich der Jugendvollversammlung

vorbehaltenen Aufgaben

nach § 5 a), b), c), i), j) und k).

Dem Jugendausschuss obliegen

insbesondere folgende Aufgaben:

• Beratung der Jugendreferentin

und des Jugendreferenten

• Erteilung von Arbeitsaufträgen

an die Jugendreferentin und den

Jugendreferenten

• Weiterentwicklung der Sektionsjugendarbeit

im Rahmen der

Beschlüsse der Jugendvollversammlung

• Organisation der Jugendarbeit

der Sektion im Rahmen der Vorgaben

der geltenden Sektionssatzung

und Jugendordnung

• Erstellung des Haushaltsplans

der Jugend

• Vorbereitung und Organisation

der Jugendvollversammlung

• Wahl des*der kommissarischen

Jugendreferent*in nach § 9 Abs. 3

Geschäftsordnung des

Jugendausschusses

• Der Jugendausschuss ist beschlussfähig,

wenn mindestens

die Hälfte seiner Mitglieder anwesend

ist.

• Der Jugendausschuss beschließt

mit der einfachen Mehrheit der

abgegebenen Stimmen. Stimmenthaltungen

werden nicht mitgezählt.

Bei Stimmengleichheit ist

ein Antrag abgelehnt.

• Bei lang andauernder Verhinderung

oder vorzeitigem Ausscheiden

der*des Jugendreferent*in

wählt der Jugendausschuss

eine*n kommissarische*n

Jugendreferent*in bis zur nächsten

Jugendvollversammlung. Der

Jugendausschuss schlägt sie*ihn

dem zuständigen Sektionsgremium

zur Berufung in den Sektionsvorstand

vor.

Jugendreferent*in

• Der*Die Jugendreferent*in leitet

die Sektionsjugend und ist Mitglied

des geschäftsführenden

Vorstands der Sektion. Er*Sie

muss volljährig sein.

• Der*die Jugendreferent*in wird

von der Jugendvollversammlung

für die Dauer der in der Sektionssatzung

festgelegten Amtszeiten

für Vorstandsmitglieder gewählt

und der Mitgliederversammlung

der Sektion zur Wahl in den Vorstand

vorgeschlagen.

• Eine*r der beiden wird der Mitgliederversammlung

der Sektion

zur Wahl in den Vorstand vorgeschlagen.

Aufgaben des*der

Jugendreferent*in

Der*Die Jugendreferent*in ist sind

für die Jugendarbeit in der Sektion

verantwortlich. Dies umfasst insbesondere

folgende Aufgaben:

• Organisation und Verantwortung

der Jugendgruppenarbeit

• Sicherstellung der Aus- und Fortbildung

von Jugendleiter*innen

• Bestellung von Jugend- und

Gruppenleiter*innen

• Umsetzung der

„Grundsätze, Erziehungsund

Bildungsziele der jdav“

81


Sektion intern – sektionsjugendordnung

in der Jugendarbeit der Sektion

• Vertretung der Interessen der

Sektionsjugend und Mitarbeit im

Sektionsvorstand

• Verantwortung des Jugendetats

• Fristgerechte Meldung der Delegierten

für die Bezirks-, Landesund

Bundesjugendleitertage.

• Vertretung der Sektionsjugend im

Kreisjugendring Ostallgäu

Der*die Jugendreferent*in wird

im Verhinderungsfall von einem

Mitglied des Jugendausschusses

vertreten. Der*Die Jugendreferentin

kann Aufgaben delegieren.

Ausgenommen hiervon sind die

Aufgaben e) und f).

Rahmenbedingungen

Vertretung der Sektionsjugend in

den Gremien der Sektion

Über die Zugehörigkeit des*der

Jugendreferenten*in zum geschäftsführenden

Vorstand der

Sektion hinaus soll die Sektionsjugend

in weiteren Gremien der Sektion

vertreten sein. Näheres hierzu

regelt die Sektionssatzung.

der Sektion nicht zuwider laufen.

Der*Die Jugendreferent*in ist für

eine ordnungsgemäße Abrechnung

gegenüber der Sektion verantwortlich.

Sektionsjugendordnung

Die Sektionsjugendordnung wird

von der Jugendvollversammlung

beschlossen und bedarf zu ihrer

Wirksamkeit eines Beschlusses

der Mitgliederversammlung der

Sektion. Änderungen der Sektionsjugendordnung

können nur mit

einer Mehrheit von zwei Dritteln

der abgegebenen Stimmen von

der Jugendvollversammlung beschlossen

werden und bedürfen

der Genehmigung durch die Mitgliederversammlung

der Sektion.

Solange eine Sektion keine Sektionsjugendordnung

beschließt, gilt

für die Sektionsjugend gemäß §7

Abs. 1 der Bundesjugendordnung

die Mustersektionsjugendordnung.

Jugendetat

Die Sektion stellt der Sektionsjugend

einen angemessenen eigenen

Etat innerhalb ihres Haushalts zur

Verfügung. Öffentliche Zuschüsse

zur Jugendarbeit erhöhen den

Jugendetat. Über den Jugendetat

verfügt die Sektionsjugend in

eigener Verantwortung. Die Verwendung

der Mittel darf der Satzung

82


Sektion intern – Sektionswesten

Sektionswesten

Auf allgemeinen Wunsch von

Sektionsmitgliedern haben wir

funktionelle und modische

Sektionswesten angeschafft, die

nun zum Verkauf stehen.

Diese sind winddicht und bestens

für unsere Bergtouren, ob Sommer

oder Winter geeignet.

Sektionswesten 90 € (statt 120 €)

Marke Salewa; Größen: S/M/L/XL

Erhältlich bei:

Peter Ziegler (1. Vorstand), Telefon: 0 83 62 - 94 09 44

Mail: vorstand1@alpenverein-fuessen.de

Gipsmühlweg 5 l 87645 Schwangau l Tel. 08362/92 64 68 - 0 l www.schlossbrauhaus.de

Anzeige

83


Sektion intern – Wer macht was

Die Vorstandschaft

Geschäftsführender Vorstand

1. Vorstand

Peter Ziegler

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44 · Mobil: 0160 - 8 50 89 89

E-Mail: vorstand1@alpenverein-fuessen.de

2. Vorstand

Angelika Arnold

Telefon: 0 83 62 - 92 30 73

E-Mail: vorstand2@alpenverein-fuessen.de

Schatzmeister

Arnfried Bodenmüller

Telefon: 0 83 62 - 9 25 14 82

E-Mail: schatzmeister@alpenverein-fuessen.de

Jugendreferent

Jan Schmid

Mobil: 01 52 - 08 70 38 68

E-Mail: jugendreferent@alpenverein-fuessen.de

Erweiterter Vorstand

Ausbildung & Ausrüstung

Uwe Koßmeier

Mobil: 0171 - 2 60 51 57

E-Mail: ausbildung@alpenverein-fuessen.de

Familien

Claudia Hohlweg

Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28 · Mobil 0152 - 52 17 21 80

E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

84


Sektion intern – Wer macht was

Die Vorstandschaft

Erweiterter Vorstand

Hütten

Norbert Graf

Telefon: 0 83 62 - 50 73 30

E-Mail: huettenreferent@alpenverein-fuessen.de

IT-Administrator

Harry Konz

Telefon: 0 83 62 - 4 09 60 80

E-Mail: admin@alpenverein-fuessen.de

Naturschutz

Peter Nasemann

Telefon: 0 83 62 - 89 87

E-Mail: naturschutz@alpenverein-fuessen.de

Öffentlichkeitsarbeit

Britta Reinartz

Mobil: 0172 - 8 13 92 93

E-Mail: presse@alpenverein-fuessen.de

Schriftführung

Barbara Fähnrich

Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

E-Mail: schriftfuehrung@alpenverein-fuessen.de

Touren

Wolfgang Mayr

Telefon: (gesch. ) 0 83 62 - 63 50 · (privat) 0 83 62 - 21 55

E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Vorträge

Manfred Sailer

Telefon: 0 83 62 - 46 35

E-Mail: vortraege@alpenverein-fuessen.de

85


Sektion intern – Wer macht was

Die Vorstandschaft

Erweiterter Vorstand

Wegebau

Peter Ziegler

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44 · Mobil: 0160 - 8 50 89 89

E-Mail: wegebau@alpenverein-fuessen.de

Sekretariat & Buchhaltung

Sekretariat & Buchhaltung

Claudia Ziegler

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44

E-Mail: sekretariat@alpenverein-fuessen.de

Rechnungsprüfer

Manfred Sailer 08362 - 4635

Reinhard Weiß 08362 - 15 25

Ehrenrat

Günter Bartsch 0 83 62 - 36 66

Fritz Beck 0 83 62 - 76 48

Ludwig Dürr 0 83 62 - 644

Peter Nasemann 0 83 62 - 89 87

Bernd Lecher 0 83 62 - 35 98

Anzeige

86


Sektion intern – Wer macht was

Die Gruppenleiter

Kinderklettern Gruppe I

Uwe Koßmeier

FÜL Sportklettern Trainer C

0171 - 2 60 51 57

climbingkids@

alpenverein-fuessen.de

Jugendklettern Gr. III

Jan Schmid

Jugendleiter

0152 - 08 70 38 68

jugend@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe IV

Volker Neumann

Kletterwandbetreuer

Heeresbergführer

rockyoungster@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe II

Berni Gebler

FÜL Sportklettern Trainer C

0177 - 5 83 70 73

climbingkids2@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe IV

Markus Hausruckinger

Kletterwandbetreuer

Heeresbergführer

rockyoungster@

alpenverein-fuessen.de

Familiengruppe

Claudia Hohlweg

0152 - 52 17 21 80

familie@

alpenverein-fuessen.de

Die Jugendleiter

Jugendleiter

Richard Fritsch

0160 - 98 29 68 72

jugend.richy@

alpenverein-fuessen.de

Jugendleiter

Max Küffner

0176 - 67 48 89 80

jugend.max@

alpenverein-fuessen.de

87


Sektion intern – Wer macht was

Trainer, Fachübungs- & Tourenleiter

Bitte

neues

Foto

Hochtouren

Markus Anderl

FÜL Hochtouren

0172 - 1 70 19 43

hochtouren.markus@

alpenverein-fuessen.de

Klettern

Berni Gebler

FÜL Sportklettern Trainer C

0177 - 5 83 70 73

climbingkids2@

alpenverein-fuessen.de

Skibergsteigen

Christoph Egeter

FÜL Skibergsteigen

Trainer C

touren.christoph@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe I

Uwe Koßmeier

FÜL Sportklettern

Trainer C

climbingkids@

alpenverein-fuessen.de

Mountainbike

Michael Dürr

FÜL MTB

0 88 68 - 13 53

mtb.michael@

alpenverein-fuessen.de

Hochtouren

Claus Guglhör

FÜL Hochtouren

0 83 62 - 80 59

hochtouren.claus@

alpenverein-fuessen.de

Klettern

Volker Neumann

Heeresbergführer

0160 - 90 11 87 36

rockyoungster@

alpenverein-fuessen.de

Skibergsteigen

Ernst Bartsch

FÜL Skibergsteigen

0151 - 26 94 77 46

touren.ernst@

alpenverein-fuessen.de

Kinderklettern Gruppe IV

Markus Hausruckinger

Kletterwandbetreuer

Heeresbergführer

rockyoungster@

alpenverein-fuessen.de

Mountainbike / Klettern

Iris Burre

FÜL MTB

Kletterbetreuer

mtb.iris@

alpenverein-fuessen.de

88


Sektion intern – Wer macht was

Tourenleiter

Bergsteigen

Adalbert Freichel

FÜL Bergsteigen

0 83 62 - 92 64 62

touren.adalbert@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Hartmut Weigel

0 83 62 - 7 03 98 65

touren.hartmut@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Peter Ziegler

0 83 62 - 94 09 44

touren.peterZ@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Norbert Graf

0 83 62 - 50 73 30,

touren.norbertG@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Herbert Dopfer

0151 - 40 22 91 32

touren.herbert@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Manfred Sailer

0171 - 5 39 46 65

touren.manfredS@

alpenverein.fuessen.de

Wanderleiter

Manfred Eisenhardt

0 83 62 - 9 29 90 44

0172 - 6 51 89 45

touren.manfred@

alpenverein-fuessen.de

Wanderleiter

Barbara Fähnrich

0 83 62 - 9 25 19 23

touren.barbara@

alpenverein-fuessen.de

Skibergsteigen

Wolfgang Mayr

0 83 62 - 21 55,

touren.wolfgang@

alpenverein-fuessen.de

89


Sektion intern – Wer macht was

Unsere Hüttenwarte

Hüttenreferent

Carmen & Norbert Graf

Hüttenwart

Tobias Daniek

Telefon: 0 83 62 - 50 71 87

E-Mail: huettenreferent@alpenverein-fuessen.de

huetten@

alpenverein-fuessen.de

Hüttenwart

Niko Reimann

huetten@

alpenverein-fuessen.de

Hüttenwart

Günther Kirchner

huetten@

alpenverein-fuessen.de

Kontaktdaten für Informationen

und/oder Buchungen:

Norbert Graf

Telefon: 0 83 62 - 50 71 87

huetten@alpenverein-fuessen.de

Fritz-Putz-Hütte:

ganzjährig geöffnet

Sepp-Sollner-Hütte: geöffnet

vom 16. Oktober bis 19. Juli

An- & Bezahlung:

bitte immer auf das Hüttenkonto

bei der Sparkasse Allgäu

IBAN: DE 06 7335 0000 0514 3629 46

BIC: BYLADEM1ALG

huettenblog.alpenverein-fuessen.de

Da findet Ihr viele Bilder und Infos aus dem Hüttenleben, auf

dem von unserem Hüttenwart Tobias gestalteten Hüttenblog.

90


Kletterzentrum Allgäu

Die Suche nach neuen Pächtern...

Ende des Jahres 2016 wurde der

Pachtvertrag für die Kletterhalle

in Rieden vom damaligen Pächter,

Christoph Gotschke, überraschend

gekündigt. Der Pachtvertrag wäre

laut Kündigungsfrist Ende 2017

beendet. Die geschäftsführende

Vorstandschaft sagte eine frühere

Entlassung aus dem Pachtvertrag

zu, unter der Voraussetzung,

dass ein neuer Pächter gefunden

wird. Ende Januar wurde die

Stellenbeschreibung in dieversen

Portalen veröffentlicht. Es wurde

eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern

der Vorstandschaft, Jan

Schmid – Jugend, Uwe Koßmeier,

Harry Konz und der geschäftsführenden

Vorstandschaft gebildet.

Jeder Bewerber hatte neben der

persönlichen Vorstellung auch ein

Kletterhallenkonzept vorzulegen.

Aus den Bewerbungen kamen zehn

Bewerber in die nähere Auswahl.

Mit diesen Bewerbern fanden

am Wochenende vom 01.04. bis

02.04. die jeweils einstündigen

Bewerbungsgespräche statt. Bei

einem weiteren Termin wurden die

Gespräche ausgewertet. Am 22.04.

fand die „Favoritenrunde“ statt.

Den Zuschlag erhielten Stefan

Blochum, Stefan Guggemos und

Gregor Vogler. Ausschlaggebend

waren folgende Fakten: das vorgestellte

Kletterhallen Konzept, dass

alle drei bestens mit der Riedener

Kletterszenen vertraut sind, dass

Sie von hier kommen und vor allem,

bringen alle drei ein breitgefächertes

und fachlich fundiertes

Knowhow mit. Anfang Mai wurde

der Pachtvertrag erarbeitet und in

mehreren Besprechungsterminen

mit den zukünftigen Pächtern und

unter Berücksichtigung der gewünschten

Änderungen und Ergänzungen

unterschriftsreif ausgehandelt.

Christoph Gotschke konnte

somit zum 30.06. frühzeitig aus dem

Pachtvertrag entlassen werden und

die Übergabe an die neuen Pächter

erfolgen. Der offizielle Pachtbeginn

wurde auf den 01.09. vereinbart. Im

Juli und August wurden von Seiten

der Pächter mit den Umbauarbeiten

vor allem im Bistrobereich und den

...hatte am 01.09.2017 bei der Feier zur

Wiedereröffnung der Kletterhalle ein

glückliches Ende - nein, eher einen

tollen Anfang!

91


Kletterzentrum Allgäus

Kletterhallen Nebenräumen begonnen.

Von Seiten der Sektion wurden

die notwendigen Instandsetzungsarbeiten

veranlasst. Gregor Vogler,

als Zimmerer hat sich bei der

Neugestaltung des Bistrobereichs

voll eingebracht. Ihr Ziel, eine

angenehme „Wohlfühl“-Atmosphäre

zu schaffen, haben Sie erreicht.

Die Sektion hat diesen gelungenen

Umbau finanziell unterstützt.

Am 01.09.2017 wurde die Kletterhalle

wie geplant offiziell eröffnet.

Alle die kamen, konnten sich selbst

einen Eindruck von den neuen

Pächtern und den neugestalteten

Räumlichkeiten machen.

Wir verWirklichen

ihren Traum vom

eigenen holzhaus.

ZIMMEREI MERKL GM bH

Im Tal 6 | 87669 Rieden a. Forggensee

Tel: 083 62 / 48 47 | Fax: 083 62 / 55 31

www.merkl-zimmerei.de

www.soleno-haus.de

IHR nEuEs

ZuHausE!

Für die Sektion und die Kletterszene

ist es ein Gewinn und wir würden

uns freuen wenn, die Kletterhalle

so viel Zuspruch und Rückhalt

findet, damit sich die Kletterhalle

auch wirtschaftlich trägt.

Auf diesem Weg möchten wir uns

bedanken,

• bei Christoph Gotschke für seine

langjährige Arbeit in und für die

Kletterhalle;

• bei den Mitgliedern der Arbeitsgruppe

für ihren hohen zeitlichen

und engagierten Einsatz zur

Neuverpachtung der Kletterhalle,

besonders Peter Ziegler, ohne den

das Ganze nicht so kompetent und

zügig über die Bühne gegangen

wäre.

• bei Stefan, Gregor und Stefendi

für die gute, angenehme und konstruktive

Zusammenarbeit und ihr

Engagement.

Wir wünschen den neuen Pächtern,

Stefan, Gregor und Stefendi gutes

Gelingen, viel Erfolg, viel Zuspruch

aus der Kletterszenen, viele neue

und neugierige Besucher, vor allem

aber viel Freude bei allem was sie

tun. Für das kommende Jahr stehen

neue Projekte und Vorhaben für

die Kletterhalle an. Darüber werden

die Mitglieder auf der nächsten

Jahreshauptversammlung, bei der

Vorstellung des mit Pächtern und

Vorstandschaft erarbeiteten

Kletterhallen- und Investitionskonzepts,

informiert.

Anzeige

Angelika Arnold

2. Vorstand

92


Gregor Vogler​

Industriekletterer,

PSA-Sachkundiger​,

Zimmerermeister,​

Bergwachteinsatzleiter

und -ausbilder

Stefan Guggemos​

Staatlich geprüfter

Berg- und Skiführer​

Industriekletterer​

Bergwachtausbilder

Stefan Blochum​

Staatlich geprüfter

Berg- und Skiführer​

Bergwachteinsatzleiter

und -ausbilder

Wir drei sind in der DAV Sektion

Füssen - was das Klettern angeht

- groß geworden. Von Anfang

an haben wir die Entwicklung der

Kletterhalle begleitet. Ob als Bauhelfer

oder im Thekendienst, als

Rieden noch Ehrenamtlich geführt

wurde. Für uns war die Kletterhalle

immer ein Treffpunkt der lokalen

Szene und der Sektion und so soll

es bleiben.

Zur Eröffnung am 1. September

haben wir den Bistrobereich etwas

umgestaltet. Das Bistro soll zum

Verweilen einladen, um sich nach

dem Training noch mit anderen

austauschen zu können. Außerdem

wollen wir eine Art Alpine Auskunft

einrichten, wo ihr Karten- und Führermaterial

vorfindet, das Wetter

und Verhältnisse abfragen könnt

und, falls gewünscht, den ein oder

anderen Tipp von uns als Bergführer

erhalten könnt. Über 60 neue

Routen wurden bereits geschraubt

und in den nächsten Wochen werden

wir uns die Boulderbereiche

vornehmen.Und einige andere Ideen

sind schon in den Startlöchern,

lasst euch da mal überraschen.

Für uns drei ist die Aufgabe des

Kletterhallenpächters neu, und wir

sind gespannt und freuen uns auf

das was kommt – wissen aber auch,

dass nicht alles von Anfang an perfekt

laufen wird. Deshalb sind wir

jederzeit offen für eure konstruktive

Kritik und eure Mithilfe.

Bis bald in der Kletterhalle

Gregor, Stefendi und Stefan

Aktuelle Infos zu unserem

Programm und zur Halle findet

ihr auf unserer Facebook-Seite

facebook.com/KletterhalleRieden

oder unter alpenverein-fuessen.de

93


Kletterzentrum Allgäu

Liebe Mitglieder der DAV Sektion Füssen,

liebe Kletterinnen, liebe Kletterer,

die ersten 100 Tage sind zwar noch nicht ganz vorbei,

jedoch dürfen wir jetzt schon sagen: So haben

wir uns das vorgestellt. Es wird gemütlich bis hart

geklettert und (wenn der Kraftraum ganz fertig ist,

noch härter) trainiert. Die ersten Ausbildungen und

Vorträge fanden schon statt. Neue Klettergruppen

haben sich gefunden und im Bistro gibt’s nicht nur

Gregors unschlagbare Wurzelbrote.

Nun gehen wir in die erste Wintersaison. Neben

unseren Kletterkursen haben wir ein kleines, aber

feines Ausbildungsprogramm für euch zusammengestellt.

In Kleingruppen könnt ihr euch auf das

vorbereiten, was ihr drinnen und draußen braucht

– wir ALTISSIMO Bergführer sind gerne mit Rat und

Tat dabei.

Wir wünschen euch viele tolle Erlebnisse in den

Bergen sowie beste Zeiten beim Klettern und Chillen

in der Kletterhalle.

Stefendi, Gregor und Stefan

Anzeige

94


Kletterzentrum Allgäu

Dietringer Straße 50 · 87669 Rieden

Telefon: 0 83 62 - 94 01 87

E-Mail: kletterhalle@alpenverein-fuessen.de

Öffnungszeiten: Montag geschlossen

Dienstag bis Freitag von 16 - 22 Uhr

Samstag von 10 - 22 Uhr

Sonntag & Feiertage von 10 - 20 Uhr

Unser Programm:

Verschüttetensuche und Lawinenrettung

Wo: Füssen und Umgebung (Termine auf Anfrage möglich)

16. + 27. Dez 2017 von 9 - 16 Uhr

Lawinenkurs für Einsteiger und Auffrischer 13. + 14. Jan 2018

Wo: Fritz-Putz-Hütte

Freeriding oder Tiefschneefahren

Wo: dort wo‘s staubt

Termin: immer wenn‘s staubt

Eisklettergrundkurs 27./28. Jan + 17./18. Feb 2018

Wo: in unseren Eistruhen: Ammergau, TannheimerTal, Lechtal

Aus der Halle an den Fels

ab Ende April - Oktober

jeweils 2 Tage; Wo: in unseren Klettergärten um Füssen, Nassereith

Alpinklettern Aggenstein - Grundkurs 11./12./13. Mai 2018

2 1/2 Tage; Wo: Aggenstein - Bad Kissinger Hütte

Alpinklettern Lechtaler Alpen - Aufbaukurs 31. Mai - 2. Juni 2018

Wo: Muttekopfhütte - Lechtaler Alpen

Rettung aus Felsgelände - Grundkurs 12. Mai, 9. Juni, 7. Juli 2018

Termine auch auf Anfrage ab 4 TN

Rettung aus Felsgelände - Aufbaukurs 16./17. Juni 2018

Termine auch auf Anfrage ab 4 TN

Alpinklettern Coachingwoche - Dolomiten 1. - 6. Juli + 5. - 10. August 2018

Termine auch auf Anfrage ab 4 TN

Ausführliche Infos unter www.alpenverein-fuessen.de/kletterzentrum

95


Peiting • Buching • Augsburg

Peiting Buching Augsburg

Peiting USA • • Buching China • Tschechien

• Augsburg

USA China Tschechien

Peiting • Buching • Augsburg

USA • China • Tschechien

USA • China • Tschechien

ept - elektronische Präzisionstechnik

ept elektronische Präzisionstechnik

ept - elektronische Präzisionstechnik

ept

Dieser

- elektronische

Name steht

Präzisionstechnik

weltweit seit über 40

Dieser Name steht weltweit seit über 40

Dieser Jahren

Dieser Jahren Name für Qualität

Name für Qualität steht steht und

und weltweit weltweit Innovation

Innovation seit seit bei

über bei über der

der 40 40

Jahren Entwicklung Entwicklung

für Qualität und Produktion und Produktion und Innovation von Steckverbindern

und bindern und

von Steckver-

bei bei der der

Entwicklung und Kontaktelementen Kontaktelementen Produktion von von für

für Steckverbindermechanische

und Kontaktelementen Anwendungen.

elektro-

elektromechanische

Anwendungen. für für elektromechanische

Anwendungen.

ept hat zahlreiche Entwicklungen für

ept hat zahlreiche Entwicklungen für

ept Steckverbinder hat zahlreiche auf den Entwicklungen Markt gebracht. für für

Steckverbinder auf den Markt gebracht.

Steckverbinder In modernen Entwicklungs- auf den Markt und gebracht. Fertigungsabteilungen

modernen Entwicklungs- werden Produkte und und Pro-

Fertigungsabteilungen

werden Produkte und Pro-

In modernen Entwicklungs- und Ferti-

In gungsabteilungen duktionslösungen entworfen, werden Produkte alle Einzelteile und Produktionslösungen

entworfen, alle Einzelteile

duktionslösungen gefertigt und vollautomatisch entworfen, zu alle kompletten Einzelteile

gefertigt und vollautomatisch zu kompletten

gefertigt Steckverbindersystemen und vollautomatisch zusammengefügt.

kompletten

Steckverbindersystemen zusammengefügt.

Steckverbindersystemen zusammengefügt.

Dabei tragen über 1000 Mitarbeiter an unseren

Standorten tragen über in Deutschland, 1000 Mitarbeiter Tschechien, an unseren

Standorten in Deutschland, ren Tschechien,

Dabei Dabei tragen über 1000 Mitarbeiter an unse-

USA Standorten und China zum in Deutschland, wachsenden Tschechien,

Erfolg von

USA und wachsenden Erfolg USA von

ept

ept weltweit und China bei. zum Darunter wachsenden auch

auch unsere Erfolg

unsere begeisterte

weltweit und bei. stets Darunter wachsende auch Wandergrup-

unsere be-

von

ept begeistertpe,

die schon und stets einige wachsende Ausflüge in Wandergrup-

die Berge zu

pe, pe, in die Berge zu

verzeichnen die schon hat. einige Ausflüge in die Berge zu

verzeichnen hat.

Wir wünschen hiermit allen Bergsportlern

Wir und

wünschen

Naturliebhabern

hiermit

viel

allen

Spaß

Bergsportlern

beim entdecken

und Naturliebhabern

und genießen!

viel Spaß beim entdecken

und genießen!

ept GmbH

ept GmbH

ept ept Bergwerkstr. GmbH

50

Bergwerkstr. 86971 Peiting

50

Bergwerkstr. 50

86971 Peiting

50

86971 86971 Peiting

Tel.: +49 (0) 88 61 25 01 Tel.: +49 (0) 88 61 / 25 01 Tel.: Fax: +49 (0) (0) 88 61 / 25 68 01 33 - 0

Fax: sales@ept.de

+49 (0) 88 61 / 68 33 Fax: +49

sales@ept.de

(0) 88 61 / 68 33 2

sales@ept.de

mehr Infos

mehr Infos

im mehr Internet:

Infos

im www.ept.de

Internet:

im

www.ept.de

Internet:

www.ept.de

Anzeige

96


Programm 2018 – Allgemeine Informationen

Kurse · Touren · Veranstaltungen

Wir veröffentlichen unsere Termine

einige Tage vorab in der Allgäuer

Zeitung im Lokalteil in der Rubrik

„Vereine & Verbände“, in der

Kletterhalle am „Infobrett“, in

unserem Newsletter, im Sektions-

Schaukasten in der Reichenstraße

und auf unserer Webseite

www.alpenverein-fuessen.de

Dort finden Sie auch aktuelle

Änderungen von Terminen und

Tourenzielen.

Achtung: Um rechtzeitige Anmeldung

wird gebeten. Bei begrenzter

Teilnehmerzahl können nur angemeldete

Personen berücksichtigt

werden! Die Mindestteilnehmerzahl

beträgt 6 Personen.

Anmeldefrist zu den

Workshops zwei Wochen

vor Kursbeginn!

Allgemeine Hinweise

Anmeldungen für Touren und

Ausbildungen erfolgen jeweils

direkt mit dem Organisator, dessen

Kontaktdaten im Jahresbericht

zu finden sind. Zu beachten ist,

dass für einige Veranstaltungen

Anmeldungen und eine Anzahlung

gefordert ist.

Die Zustimmung zur Teilnahme an

den Veranstaltungen bleibt dem

Organisator vorbehalten, der auf

eine Minimal- und Maximalzahl an

Teilnehmern achtet. Es wird darauf

hingewiesen, dass es sich bei allen

Unternehmungen, mit Ausnahme

von Ausbildungen, um Gemeinschaftstouren

handelt, bei denen

die Teilnehmer eigenverantwortlich

unterwegs sind. Bei Mehrtagesfahrten

ist die Teilnahmegebühr

zuzüglich etwaiger Quartieranzahlungen

mindestens vier Wochen vor

dem Veranstaltungszeitpunkt auf

unser Aktionskonto (siehe letzte

Umschlagseite) zu überweisen.

Der Organisator kann eine Veranstaltung

verändern, zeitlich

verlegen oder sogar absagen, z. B.

wegen schlechter Witterung. Wird

eine Veranstaltung hingegen wegen

höherer Gewalt abgesagt oder

geändert, oder ist der Teilnehmer

verhindert, so sind die Teilnahmegebühren

sowie Anzahlungen, die

vom Quartier nicht rückerstattet

werden, vom Teilnehmer zu tragen.

97


Programm 2018 – Terminüberblick

Terminüberblick 2018

Termin Tour / Ausbildung Rubrik Ansprechpartner

Januar

05.01.2018 Skitour auf‘s Galtjoch Skitour wolfi Mayr

14.01.2018 Schönkahler (über den Pirschling) Schneeschuhtour Norbert Graf

26.01.2018 Durchquerung Ammergauer Alpen Skitour wolfi Mayr

Februar

02.02.2018 Rückschau Wanderungen 2017 Vortrag Manfred Sailer

09.02.2018 Skitour zur Krinnenspitze Skitour wolfi Mayr

18.02.2018 Tour zum Wolfskopf Schneeschuhtour Norbert Graf

18.02.2018 Wanderung zur Wildtierfütterung Familientour Claudia Hohlweg

22.02.2018 7x8000m - Erfolg am Manaslu Multivisionsshow Manfred Sailer

23.02.2018 Skitour zur Jochspitze Skitour wolfi Mayr

März

10.03.2018 Jahreshauptversammlung Veranstaltung Peter Ziegler

März/April Burgkranzegger Horn Wandertour Barbara Fähnrich

April

13.04.2018 Große Schlenkerspitze (2.827 m) Skitour wolfi Mayr

28.04.2018 Arbeitseinsatz Hütten Helfer gesucht Norbert Graf

29.04.2018 Wanderung zur Salober Alm Familientour Claudia Hohlweg

April/Mai Zum unteren Hirschberg Wandertour Barbara Fähnrich

Mai

01.05.2018 Maifeier auf der Fritz-Putz-Hütte Veranstaltung Norbert Graf

10.-13.05.18 Ausflug in die Bergamasker Alpen Wandertour Norbert Graf

17.05.2018 „After-Work“ Fahrtechnikkurs Trails MTB-Kurs Michael Dürr

24.05.2018 „After-Work“ Fahrtechnikkurs Trails MTB-Kurs Michael Dürr

26.05.2018 Arbeitseinsatz Hütten Helfer gesucht Norbert Graf

Mai Rote Wand zum Dreiländereck Wandertour M. Eisenhardt

Mai/Juni Bschießer/Ponten/Rohnenspitze Wandertour Hartmut Weigel

Mai/Juni Ofterschwanger Horn Wandertour Barbara Fähnrich

Juni

08.06.2018 Fahrsicherheitstraining für Kids Familientour Claudia Hohlweg

10.06.2018 MTB-Tour mit Fahrtechniktipps MTB-Tour Iris Burre

16.06.2018 Arbeitseinsatz Hütten Helfer gesucht Norbert Graf

16.06.2018 Eisgrundausbildung (Theorie) Ausbildung Markus Anderl

98


Programm 2018 – Terminüberblick

Terminüberblick 2018

Termin Tour / Ausbildung Rubrik Ansprechpartner

Juni

21.-24.06.18 Eisgrundausbildung (Praxis) Ausbildung Markus Anderl

30.06.2018 Begehung Arbeitsgebiet Helfer gesucht Peter Ziegler

Juni Botanische Tour Schochenspitze Botanische Tour Manfred Sailer

Juni/Juli Brunnenkopf-Feigenkopf Wandertour Hartmut Weigel

Juni/Juli Bergtour zur Grubachspitze Wandertour Barbara Fähnrich

Juni/Juli Namloser Wetterspitze Wandertour Herbert Dopfer

Juli

07.07.2018 Arbeitseinsatz Hütten Helfer gesucht Norbert Graf

14.07.2018 Risikomanagement in den Bergen Wandertour Peter Ziegler

15.07.2018 Klettersteig Vorderer Tajakopf Klettertour Claus Guglhör

22.07.2018 Familienklettern im Gsperr Familien Claudia Hohlweg

Juli Botanische Wanderung Madlochjoch Botanische Tour Manfred Sailer

Juli Hahnenkamm zum Gehrenjoch Wandertour M. Eisenhardt

Juli/Aug. Gaichtspitze Wandertour Hartmut Weigel

Juli/Aug. Panoramaweg Tiefenbachferner Wandertour Herbert Dopfer

August

04.08.2018 Arbeitseinsatz Wegebau Helfer gesucht Peter Ziegler

25.08.2018 Bergmesse auf dem Säuling Gottesdienst Peter Ziegler

28.08.2018 Arbeitseinsatz Wegebau Helfer gesucht Peter Ziegler

September

01.09.2018 Arbeitseinsatz Wegebau Helfer gesucht Peter Ziegler

10.-16.09.18 Herbstfahrt „Zur Seiseralm“ Wandertour M.Sailer + B.Fähnrich

22.09.2018 Arbeitseinsatz Hütten Helfer gesucht Norbert Graf

23.09.2018 Klettersteig Tegelberg Fingersteig Klettertour Claus Guglhör

29.09.2018 Arbeitseinsatz Wegebau Helfer gesucht Peter Ziegler

Sept. Familienradtour Familientour Claudia Hohlweg

Oktober

13.10.2018 Arbeitseinsatz Hütten Helfer gesucht Norbert Graf

20.10.2018 Nachtwanderung zur Burgruine Familientour Claudia Hohlweg

Dezember

02.12.2018 Adventskränzle Fritz-Putz-Hütte Veranstaltung Norbert Graf

09.12.2018 Familienklettern in der Kletterhalle Familientour Claudia Hohlweg

99


Programm 2018 – EisGrundAusbildung

Eisgrundausbildung

Tag, Datum

Sa, 16.06.2018

Beschreibung

Eisgrundausbildung – Eiskurs I (Theorie)

Ausbildungsvorbesprechung & Theoretische Ausbildung

Ziel: Grundlagen für die Praktische Ausbildung schaffen

Themen: unter anderem Ausrüstungskunde Eis,

Knotenkunde, Tourenplanung, Spaltenbergungsmethoden

Do - So Eisgrundausbildung – Eiskurs II (Praxis)

21. - 24.06.2018 Praktische Ausbildung

Ziel: Die Teilnehmer sollen nach dem Kurs selbstständig

leichte Gletschertouren planen und durchführen können.

Themen: unter anderem Begehen von Eis und Firnfeldern

(Steigeisen- und Pickeltechnik), Anseilen in der Seilschaft,

Bremsübungen auf Schnee- und Firnfeldern, Sicherungstechniken

in Eis und Firn, Spaltenbergungsmethoden,

Tourenplanung

Ausrüstung: Gletscherausrüstung (Ausrüstungsliste wird

rechtzeitig vor Kursbeginn zur Verfügung gestellt)

Vorraussetzungen: Kondition für die täglichen Ausbildungstouren

(ca. 5-7 Std.), keine Erfahrungen im Begehen von

Gletschertouren notwendig

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen;

Kosten: 70 € + Übernachtung & Halbpension Taschachhaus

Anmeldung spätestens bis: 31. Mai 2018

Leitung FÜL Markus Anderl, Telefon: 0172/1 70 19 43

& Anmeldung E-Mail: hochtouren.markus@alpenverein-fuessen.de

100


Programm 2018 – Skitouren

Skitouren

Tag, Datum

Fr, 05.01.2018

Beschreibung

Skitour auf‘s Galtjoch (2.109 m) – auch für Anfänger

geeignet oder für die, die sich von der Piste mal ins freie

Gelände wagen wollen.

Tourstart/Ausgangsort: Rinnen bei Berwang

Gehzeit: 3 h; Aufstieg: 1.050Hm; Abstieg: 1.050 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 3 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Einkehrmöglichkeit: Ehenbichler Alm

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Fr, 26.01.2018

Ski-Durchquerung Ammergauer Alpen

Gipfel Ochenälpeleskopf (1.905 m) und Hochblasse (1.989 m)

Mit Ski vom Ammerwald bis nach Hohenschwangau

Tourstart/Ausgangsort: Hotel Ammerwald

Gehzeit: 5 h; Aufstieg: 1.350 Hm; Abstieg: 1.400 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig, aber konditionell anspruchsvoll;

Voraussetzung: Trittsicherheit; Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde,

Schneeschaufel, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: evtl. Bleckenau

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Thermo Solaranlagen

Peter Bachmann

70329 Stuttgart

Telefon 0049-711-4201022

Filiale Allgäu 0049-172-7426093

bachmann@thermo-solaranlagen.de

www.thermo-solaranlagen.de

Anzeige

101


Programm 2018 – Skitouren

Skitouren

Tag, Datum

Fr, 09.02.2018

Beschreibung

Skitour zur Krinnenspitze (2.000 m) – Aufstieg über drei

Almenhütten von Süden, steile Abfahrt auf der Nordseite

Tourstart/Ausgangsort: Krinnenlift Tannheimer Tal

Gehzeit: 3 h; Aufstieg: 900 Hm; Abstieg: 900 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 3 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max.7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Fr, 23.02.2018

Skitour zur Jochspitze

Tourstart/Ausgangsort: Hinterhornbach

Gehzeit: 5 h; Aufstieg: 1.100 Hm; Abstieg: 1.100 Hm

Schwierigkeit: schwierig; Voraussetzung: Trittsicherheit

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max. 7 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

Fr, 13.04.2018 Skitour zur großen Schlenkerspitze (2.827 m)

Gebiet Parzinn, Lechtal – Große und anspruchsvolle

Skitour, Aufstieg über‘s Brunnkarjöchl, zum Gipfel

leichte Kletterei

Tourstart/Ausgangsort: Ort Boden im Lechtal

Gehzeit: 6-7 h; Aufstieg: 1.500 Hm; Abstieg: 1.500 Hm

Schwierigkeit: schwierig, Klettern bis zum 2.Grad

Voraussetzung: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird noch bekannt gegeben

Leitung Wolfi Mayr; Telefon: 0 83 62 - 21 55

& Anmeldung E-Mail: touren.wolfgang@alpenverein-fuessen.de

102


Programm 2018 – Schneeschuhtouren

Schneeschuhtouren

Tag, Datum

Beschreibung

So, 14.01.2018

Schönkahler

von Zöblen über den Pirschling

Tourstart/Ausgangsort: Zöblen

Gehzeit: 4 h; Aufstieg: 550 Hm; Abstieg: 550 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 4 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, winddichte Bekleidung,

Wechselkleidung, Brotzeit;

Einkehrmöglichkeit: nach der Tour im Gasthaus in Zöblen

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Treffpunkt am Walderlebniszentrum um 8:00 Uhr

Vorbesprechung: DAV-Stammtisch, am 9. Januar 2018

Leitung Norbert Graf; Telefon: 0 83 62 - 50 73 30

& Anmeldung E-Mail: touren.norbertG@alpenverein-fuessen.de

So, 18.02.2018

Wolfskopf

von Halblech aus

Tourstart/Ausgangsort: Halblech

Gehzeit: 5 h; Aufstieg: 740 Hm; Abstieg: 740 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Kondition für 5 Std.

Ausrüstung: LVS-Gerät, Sonde, Schneeschaufel, winddichte Bekleidung,

Wechselkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: nach der Tour in Halblech

Teilnehmeranzahl: max. 8 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: am Walderlebniszentrum

Leitung Norbert Graf; Telefon: 0 83 62 - 50 73 30

& Anmeldung E-Mail: touren.norbertG@alpenverein-fuessen.de

E. Bruhn#

Buchhandlung

gegr. in Riga

87629 Füssen / Allgäu

Reichenstr. 10

Telefon 0 83 62 / 61 06

Anzeige

103


Programm 2018 – MountainbikeTouren

MTB-Touren

Tag, Datum

Beschreibung

Do, 17.05.2018

und

Do, 24.05.2018

MTB „After-Work“ Fahrtechnikkurs Trails

Für diejenigen, die keinen ganzen Tag Zeit für ein Fahrtechniktraining

haben! In diesem zweistündigen Abendseminar im

Gelände bekommt ihr Tipps und Tricks zum richtigen Umgang

17:00 - 19:00 Uhr mit dem Mountainbike und zur Verbesserung eurer

Fahrtechnik auf Singltrails.

Voraussetzung/Ausrüstung: Bike im technisch einwandfreiem Zustand, wenn

möglich mit Plattformpedale zum angstfreieren Üben, Helm (Pflicht),

Handschuhe, Knie-Ellenbogenprotektoren wenn vorhanden, wetterfeste

Kleidung, kleiner Rucksack, Getränk, Riegel

Teilnehmeranzahl: wird noch bekannt gegeben; Kosten: keine

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Bad Faulenbach, Alatseestraße -Parkplatz am

westlichen Ortsende, gegenüber Minigolfplatz

Vorbesprechung: keine, Anmeldung: bis spätesten eine Woche vorher

Leitung Iris Burre; Telefon: 0 83 62 - 52 88

& Anmeldung E-Mail: mtb.iris@alpenverein-fuessen.de

Michael Dürr; Telefon: 0 88 68 - 13 23

E-Mail: mtb.michael@alpenverein-fuessen.de

So, 10.06.2018

MTB-Tour mit Fahrtechniktipps

Wo‘s hingeht steht noch in den Sternen.

Worum‘s geht: Schöne Gemeinschaftstour mit

technischen Abschnitten im S1 und S2 Bereich

(siehe MTB-Singletrail-Skala)

Tourstart/Ausgangsort: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Zeit: ganztags; Anspruch: Kondition mittel;

Schwierigkeit: Trail bis S2 / 20-40 km, 800 - 1.200 Hm

Ausrüstung: Bike im technisch einwandfreiem Zustand, Helm (Pflicht),

Handschuhe, Knie-Ellenbogenprotektoren wenn vorhanden, Ersatzschlauch,

kleines Werkzeug, dem Wetter entsprechende Kleidung, Getränk, Brotzeit

Teilnehmeranzahl: mind. 3 Pers.; Kosten: keine

Treffpunkt/Abfahrtszeit: am Walderlebniszentrum

Anmeldung: bis spätesten eine Woche vorher

Leitung Iris Burre; Telefon: 0 83 62 - 52 88 & Michael Dürr, 0 88 68 - 13 23

& Anmeldung E-Mail: mtb.iris@alpenverein-fuessen.de

E-Mail: mtb.michael@alpenverein-fuessen.de

104


Programm 2018 – Klettertouren

Klettersteig-touren

Tag, Datum

Beschreibung

So, 15.07.2018 Voderer Tajakopf (2.450 m)

Tajakante Klettersteig (Schwierigkeitsstufe D/E)

Sehr schöne Steiganlage in großartiger Umgebung; ein

absolutes Muss in diesem Schwierigkeitsgrad. Wer Spaß

daran haben möchte, sollte über eine gute Kondition

verfügen.

Tourstart/Ausgangsort: Ehrwald

Gehzeit: 8 h; Aufstieg: 1.350 Hm; Abstieg: 1.350 Hm

Schwierigkeit: sehr schwierig;

Ausrüstung: Helm, Klettergurt, Klettersteigset

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit; Kondition für 8 Std.

Einkehrmöglichkeit: evtl. Coburger Hütte; Teilnehmeranzahl: max. 3 Pers.;

Kosten: evtl. Bahnfahrt von der Ehrwalder Alm

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Füssen Lechfall (Maxsteg), 7:00 Uhr

Vorbesprechung: keine

Anmeldung: bis zum 17.6.2018

Leitung Claus Guglhör; Telefon: 0 83 62 - 80 59

& Anmeldung E-Mail: hochtouren.claus@alpenverein-fuessen.de

So, 23.09.2018 Tegelberg Fingersteig (1.707 m)

Klettersteig (Schwierigkeitsstufe C/D)

Der Fingersteig ist ein schöner sportlicher wenn auch

kurzer Klettersteig. Seilsicherung für Interessierte, die sich

den Steig bisher nicht selbst zugetraut haben.

Tourstart/Ausgangsort: Schwangau

Gehzeit: 3 - 4 h; Aufstieg: 810 Hm; Abstieg: 0 Hm

Schwierigkeit: schwierig; Ausrüstung: Helm, Klettergurt, Klettersteigset

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit; Kondition für 4 Std.

Einkehrmöglichkeit: evtl. Tegelberghaus; Teilnehmeranzahl: max. 3 Pers.;

Kosten: evtl. Bahnfahrt hinab vom Tegelberg

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Tegelberg Talstation

Vorbesprechung: keine

Anmeldung: bis zum 26.8.2018

Leitung Claus Guglhör; Telefon: 0 83 62 - 80 59

& Anmeldung E-Mail: hochtouren.claus@alpenverein-fuessen.de

105


Programm 2018 – Familiengruppe

Familien-touren

Tag, Datum

Beschreibung

So, 18.02.2018

Mit Jägern in den Berg – Winterwanderung zur

Wildtierfütterung in Brunnen

Wir wandern zum Wildschutzgebiet, wo sich um 15.00 Uhr die Tore

14:00 - 17:30 Uhr öffnen. Dort können wir kraftvolle Hirsche mit mächtigen Geweihen und

kleine Jungtiere beobachten. Bis zu 140 Wildtiere versammeln sich hier.

Treffpunkt/Zeit: Parkplatz Karbrücke (Schwangau-Brunnen) um 14:00 Uhr

Schwierigkeit/Voraussetzung: leichte Wanderung (ca. 30 min) auf kinderwagentauglichem

Weg, auch ein Schlitten oder Bob kann hier bei

ausreichender Schneelage gezogen werden

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

So, 29.04.2018

Wanderung zur Salober Alm – Vier-Seen-Blick

Wir wandern vom sagenumwobenen Alatsee hinauf zu Salober Alm

(ca. 40 Min Gehzeit). Dort wartet ein schöner Spielplatz zum Toben.

Weiter geht es mit einem abwechslungsreichen Rundweg hinauf zum

„Vier-Seen-Blick“ (ca. 30 Min Gehzeit). Danach können wir uns in der

Salober Alm stärken, bevor wir den Rückweg zum Alatsee antreten, der

auch zu Wasserspielen einlädt.

Treffpunkt/Zeit: Wanderparkplatz am Alatsee um 10:00 Uhr

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

Fr, 08.06.2018

Kids on Bike! Mountainbike-Fahrtechnik-Kurs für Kinder

Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Der Kurs findet ohne Eltern statt.

15:00 - 18:00 Uhr Der Kurs wird von Iris Burre und Michael Dürr (beide FÜL MTB) durchgeführt.

In diesem Kurs lernen die Kinder wichtige Techniken und das nötige

Wissen zum Befahren von Trails/Waldwegen und verbessern damit auch

ihre Bikefähigkeiten im Straßenverkehr! Je Fähigkeiten, Vorkenntnissen,

konditionellen Voraussetzungen und Aufnahmefähigkeit, gestalten wir das

Programm individuell.

Bitte mitbringen: Funktionstüchtiges Bike, Helm (Pflicht), Handschuhe,

dem Wetter entsprechende Bekleidung, Knieschützer wenn vorhanden,

Getränk und Brotzeit;

Treffpunkt: Füssen/Bad Faulenbach, Waldparkplatz gegenüber der

Minigolfanlage; Teilnehmeranzahl: max. 12 Kinder

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

106


Programm 2018 – Familiengruppe

Familien-touren

Tag, Datum

So, 22.07.2018

Beschreibung

Familienklettern im Gsperr

Die wunderschöne Lage in einer felsigen, engen Schlucht, der Fluss, der

direkt am unteren Ende des Wandfußes vorbeifließt macht dieses Gebiet

zum perfekten Familienklettergebiet. Der Fluss lädt zum Spielen und zu

einer Flusswanderung ein. Nach einem erfüllten Klettertag wollen wir dann

grillen.

Treffpunkt/Zeit: Metallwerk Plansee um 9:00 Uhr (siehe Kletterführer)

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

September

Familienfahrradtour

Ziel wird noch bekannt gegeben.

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

Sa, 20.10.2018

Nachtwanderung zur Burgruine Eisenberg

Wir wollen mit Fackeln oder Stirnlampe über die Schloßbergalm hinauf

zur Burgruine Eisenberg und das besondere Gefühl bei Dunkelheit

unterwegs zu sein genießen.

Treffpunkt/Zeit: wird noch bekannt gegeben.

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

So, 09.12.2018

Familienklettern in der Kletterhalle

Kletterbegeisterte Eltern, können hier zusammen mit ihren Kindern tolle

Touren klettern. Auch Familien ohne Klettererfahrung sind willkommen

und können schnuppern. Und wer weiß, vielleicht schaut auch noch der

Nikolaus vorbei?

Treffpunkt/Zeit: Kletterhalle in Rieden um 9:00 Uhr

Leitung Claudia Hohlweg; Telefon: 0 83 62 - 8 80 42 28

& Anmeldung E-Mail: familien@alpenverein-fuessen.de

Hinweis: Die Veranstaltungen der Familiengruppe sind Gemeinschaftstouren.

Die Erziehungsberechtigten tragen die Verantwortung für ihre Kinder und müssen

ihrer Aufsichtspflicht nachkommen.

107


Programm 2018 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

März/April

Beschreibung

Burgkranzegger Horn

Rundwanderung zum Burgkranzegger Horn (1.150 m)

Tourstart/Ausgangsort: Fastenoy

Gehzeit: 3,5 h; Aufstieg: 380 Hm; Abstieg: 380 Hm

Schwierigkeit: leicht; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Einkehrmöglichkeit: wird noch bekanntgegeben

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche Friedhof

Vorbesprechung: telefonisch oder per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: touren.barbara@alpenverein-fuessen.de

April/Mai

Zum unteren Hirschberg – Rundwanderung über

Hirschbachtobel zum unteren Hirschberg (1.478 m)

Tourstart/Ausgangsort: Bad Hindelang

Gehzeit: 4 h; Aufstieg: 740 Hm; Abstieg: 740 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Einkehrmöglichkeit: Cafè Polite in Bad Hindelang

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche Friedhof

Vorbesprechung: telefonisch oder per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: touren.barbara@alpenverein-fuessen.de

Do - So Frühjahrsusflug in die Bergamasker Alpen

10.05. - 13.05. Vom Hotel im Ort Rota d‘Imagna machen wir Tagesausflüge,

fahren mit den Autos zu den Ausgangspunkten.

Gehzeit/Aufstieg/Abstieg: Es sind Touren zwischen 300 und 1.000 hm möglich.

Schwierigkeit: leicht; Ausrüstung: winddicht, regendichte Bekleidung

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 3 - 8 Std. Tourlänge

Unterkunft: Hotel in Rota d‘Imagna; Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.;

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Abfahrt von Füssen am 10.5.2018 am

Walderlebniszentrum 6:00 Uhr; Rückfahrt 13.05.2018

Kosten: Hotelkosten Übernachtung mit Früstück 148,00 € p.P.

Vorbesprechung: am 10.04.2018 beim DAV Stamtisch

Leitung Norbert Graf; Telefon: 0 83 62 - 50 73 30

& Anmeldung E-Mail: touren.norbertG@alpenverein-fuessen.de

108


Programm 2018 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Mai

Beschreibung

Rote Wand zum Dreiländereck

Start Pinswang Gasthof Schluxen.Aufstieg Schloss Loch,

weiter Rote Wand zum Dreiländereck. Alpiner Wanderpfad,

steiler Berpfad. Abstieg vom Dreiländereck nach Schluxen

auf breitem Fahrweg.

Tourstart/Ausgangsort: Pinswang Schluxen Gasthof Schluxen; Gehzeit: 4 h;

Aufstieg: 579 Hm; Abstieg: 400 Hm; Schwierigkeit: weniger schwierig

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit;

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Gasthof Schluxen

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Feldkirche Parkplatz Friedhof Füssen 8:30 Uhr

Leitung Manfred Eisenhardt; Telefon: 0 83 62 - 9 29 90 44

& Anmeldung E-Mail: touren.manfred@alpenverein-fuessen.de

Mai/Juni

Bschießer, Ponten und Rohnenspitze

mittelschwere Rundtour

Tourstart/Ausgangsort: Schattwald (Auf-/Abstieg mit Bahn möglich)

Gehzeit: 6 h; Aufstieg: 1.150 Hm; Abstieg: 1.150 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit;

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Feldkirche Parkplatz Friedhof Füssen 8:30 Uhr

Leitung Manfred Eisenhardt; Telefon: 0 83 62 - 9 29 90 44

& Anmeldung E-Mail: touren.manfred@alpenverein-fuessen.de

Mai/Juni

Ofterschwanger Horn

Rundwanderung zum Ofterschwanger Horn (1.406 m) und

Rangiswanger Horn (1.616 m)

Tourstart/Ausgangsort: Ostertal

Gehzeit: 4 h; Aufstieg: 750 Hm; Abstieg: 750 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Einkehrmöglichkeit: Buhlsalpe

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche Friedhof

Vorbesprechung: telefonisch oder per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: touren.barabra@alpenverein-fuessen.de

109


Programm 2018 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Juni

Beschreibung

Botanische Tour Schochenspitze

Auffahrt Bergbahn Neunerköpfle (1.864 m), Wanderung

über Strindenscharte (1.870 m) zur Schochenspitze (2069 m)

zurück Talfahrt mit Bergbahn nach Tannheim

Tourstart/Ausgangsort: Talstation Neunerköpflebahn Tannheim

Gehzeit: 5-6 h; Aufstieg: 500 Hm; Abstieg: 500 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit;

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Gappenfeldalm

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz V-Markt um 7:30 Uhr

Leitung Manfred Sailer; Mobil: 0171 - 5 39 46 65

& Anmeldung E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de

Juni/Juli

Brunnenkopf-Feigenkopf

Rundtour Brunnenkopf/Gr. Klammspitze/Feigenkopf

Tourstart/Ausgangsort: Parkplatz im Ammertal

Gehzeit: 6-7 h; Aufstieg: 1.150 Hm; Abstieg: 1.150 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 7 Std. Tourlänge;

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Feldkirche Parkplatz Friedhof Füssen

Leitung Hartmut Weigel; Telefon: 0 83 62 - 7 03 98 65

& Anmeldung E-Mail: touren.hartmut@alpenverein-fuessen.de

Juni/Juli Bergtour zur Grubachspitze (2.100 m)

Tourstart/Ausgangsort: Vorderhornbach

Gehzeit: 5 h; Aufstieg: 1.050 Hm; Abstieg: 1.050 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Voraussetzung: Trittsicherheit

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Vorderhornbach

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche Friedhof

Vorbesprechung: telefonisch oder per E-Mail

Leitung Barbara Fähnrich; Telefon: 0 83 62 - 9 25 19 23

& Anmeldung E-Mail: touren.barbara@alpenverein-fuessen.de

110


Programm 2018 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Beschreibung

Juni/Juli Namloser Wetterspitze (2.553 m)

Aufstieg über Plötzigtal, Abstieg über Gratweg zur

Anhalter Hütte, danach zurück zum Parkplatz.

Tourstart/Ausgangsort: Parkplatz Plötzigtal; Gehzeit: 6-7 h;

Aufstieg: 1.200 Hm; Abstieg: 1.200 Hm; Schwierigkeit: leicht

Voraussetzung: Kondition für 7 Std. Tourlänge

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: Anhalter Hütte

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Leitung Herbert Dopfer; Mobil: 0151 - 40 22 91 32

& Anmeldung E-Mail: touren.herbert@alpenverein-fuessen.de

Juli

Hahnenkamm zum Gehrenjoch

Start am Bergrestaurant Hahnenkamm.Alpenblumengarten

Hahnenkamm (1.938 m), Abstieg Tiefjoch, Hochjoch, Schneidspitze

(2.009 m) Gehrenjoch, Gehrenalpe, Talstation Höfen

Tourstart/Ausgangsort: Bergrestaurant Hahnenkammbahn, Gondelfahrt zur

Bergstation Hahnenkamm; Gehzeit: 6-7 h; Aufstieg: 495 Hm; Abstieg: 1.140 Hm

Schwierigkeit: schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit; Kondition für ca. 8 Std.

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche Friedhof Füssen 8:00 Uhr

Leitung Manfred Eisenhardt; Telefon: 0 83 62 - 9 29 90 44

& Anmeldung E-Mail: touren.manfred@alpenverein-fuessen.de

Juli

Botanische Tour Madlochjoch

Von Lech mit dem Bus zum Spullersee (1.820 m), Tour über

Ravensburgerhütte (1.950 m) über Madlochjoch (2.438 m) und

Zürsersee und Madlochalpe (1.939 m) zurück nach Lech

Tourstart/Ausgangsort: Lech am Arlberg

Gehzeit: 7-8 h; Aufstieg: 700 Hm; Abstieg: 1.000 Hm

Schwierigkeit: schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit; Kondition für 7-8 Std.

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz V-Markt um 6:30 Uhr

Leitung Manfred Sailer; Mobil: 0171 - 5 39 46 65

& Anmeldung E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de

111


Programm 2018 – Wandern & Bergsteigen

WanderTouren

Tag, Datum

Juli/August

Beschreibung

Gaichtspitze

mittelschwere Rundtour

Tourstart/Ausgangsort: Nesselwängle

Gehzeit: 6 h; Aufstieg: 1.150 Hm; Abstieg: 1.150 Hm

Schwierigkeit: weniger schwierig; Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit;

Voraussetzung: Trittsicherheit, Kondition für 7 Std. Tourlänge;

Teilnehmeranzahl: max. 10 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig)

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Feldkirche Parkplatz Friedhof Füssen

Leitung Hartmut Weigel; Telefon: 0 83 62 - 7 03 98 65

& Anmeldung E-Mail: touren.hartmut@alpenverein-fuessen.de

Juli/August

Panoramaweg Tiefenbachferner Vent

Leichte Genusswanderung vom Parkplatz Tiefenbachferner

nach Vent. Achtung Höhe Ausgangspunkt 2.800 m. Von

Sölden Fahrt mit Ortsbus zum Parkplatz Tiefenbachferner.

Zurück von Vent nach Sölden ebenfalls mit Ortsbus.

Tourstart/Ausgangsort: Sölden Gehzeit: 4-5 h;

Aufstieg: 100 Hm; Abstieg: 900 Hm; Schwierigkeit: leicht

Voraussetzung: Kondition für 4-5 Std. Tourlänge

Ausrüstung: Wanderkleidung, Brotzeit; Einkehrmöglichkeit: keine

Teilnehmeranzahl: max. 12 Pers.; Kosten: Fahrtkosten (anteilig) & Buskosten

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Parkplatz Feldkirche, Zeit wird bekannt gegeben

Leitung Herbert Dopfer; Mobil: 0151 - 40 22 91 32

& Anmeldung E-Mail: touren.herbert@alpenverein-fuessen.de

Regelung zur Erstattung der Fahrkosten bei Sektionsveranstaltungen

Unsere Fahrkostenregelung gilt wie folgt:

Pro gefahrenem Kilometer erhält der Fahrer einen Betrag von 0,30 €.

Dieser wird durch die Anzahl der Fahrzeuginsassen geteilt.

112


Programm 2018 – Wandern & Bergsteigen

Risikomanagemnet bei Bergwanderungen

Tag, Datum

Sa, 14.07.2018

Beschreibung

Risikomanagement in den Bergen

Bergsteigen und Wandern im Gebirge bietet großartige

Chancen für Naturerlebnis, Gemeinschaft und Abenteuer.

Schulungsinhalte:

» Berggefahren, Unfallstatistik,

» Planung einer Bergtour,

» Rettungskette, Ablauf einer Bergrettung,

» Hilfestellung bei Verletzungen,

» Tipps & Empfehlungen

Treffpunkt/Abfahrtszeit: Schwanseeparkplatz, 8:00 Uhr

Leitung Peter Ziegler; Telefon: 0160 - 8 50 89 89

& Anmeldung E-Mail: touren.peterZ@alpenverein-fuessen.de

Anzeige

113


Programm 2018 – Arbeitseinsätze

Hütten

Auf zu neuen Taten...

Arbeitseinsätze für unsere beiden

Hütten leben von der Solidargemeinschaft

der Sektion. Wer also

Lust hat mitzuhelfen, es gibt immer

was zu tun: Holz machen, Mähen,

Unkraut jähten, Instandhaltungsarbeiten,

usw. Es wird jedes Mal eine

Brotzeit spendiert und wir haben

immer einen schönen geselligen

Ausklang. Seit diesem Jahr wird

etwa eine Woche vor Einsatz in einem

Rundmailing über die Arbeiten,

die zu tun sind, per Mail informiert.

Wer die Rundmail erhalten möchte,

sollte sich einfach per Mail beim

Hüttenreferenten melden.

Geplante Hütten-Arbeitseinsätze

Datum Uhrzeit Treffpunkt

28.04.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

26.05.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

16.06.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

07.07.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

22.09.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

13.10.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

Einsatztermine können sich je

nach notwendigen Arbeiten,

Wetterverhältnisse und sonstigen

Bedingungen verschieben.

Rückfragen sind auch jederzeit

unter der Hüttentelefonnummer

0 83 62 - 50 71 87 möglich.

Informationen und Anmeldung bei

Norbert Graf

Telefon: 0 83 62 - 50 73 30

E-Mail: huettenreferent@alpenverein-fuessen.de

114


Programm 2018 – Arbeitseinsätze

Wegebau

Helfer gesucht

Auch beim Wegebau suchen wir für

die Arbeitseinsätze immer wieder

Helfer, die uns tatkräftig unterstützen

und mit anpacken können.

Dabei gibt es das ganze Jahr in

unserem Arbeitsgebiet bei der

Instandhaltung der Wege ordentlich

was zu tun. Es würde uns sehr

freuen, wenn wir wieder jüngere

Mitglieder bei den Arbeitseinsätzen

begrüßen könnten.

Zum Einen lernt man „sein“ Arbeitsgebiet“

auf einfache Weise kennen

und kann dann stolz sein, seinen

Beitrag geleistet zu haben.

Geplante Wegebau-Arbeitseinsätze

Datum Uhrzeit Treffpunkt

30.06.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz Begehung Arbeitsgebiet

04.08.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

28.08.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

01.09.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

29.09.2018 8:30 Uhr Schwanseeparkplatz

Informationen und Anmeldung bei

Peter Ziegler

Telefon: 0 83 62 - 94 09 44 · Mobil: 0160 - 8 50 89 89

E-Mail: wegebau@alpenverein-fuessen.de

115


Vorschau 2018

Mit der Sektion Füssen

unterwegs in den Bergen

Wanderungen rund um die Seiseralm - Dolomiten - Schlern

10. - 16. September 2018

Schlernmassiv

mit Burgstall, Petz, Santner- und Euringerspitze

Die Seiser Alm in Südtirol ist ein rund 1.700 Meter

hochgelegenes Plateau mit vielen interessanten

Möglichkeiten zum Wandern und für Bergtouren.

Nähere Details über Anreise, Unterkunft auf einer

der zahlreichen Berghütten, Teilnehmerzahl und

Programm standen bei Drucklegung des Jahresberichtes

noch nicht fest und werden rechtzeitig

bekanntgegeben.

Leitung:

Manfred Sailer

(E-Mail: touren.manfredS@alpenverein-fuessen.de)

Barbara Fähnrich

(E-Mail: touren.barbara@alpenverein-fuessen.de)

116


Sektion Füssen am 16. Juni 2017 im Festsaal des Alpinen

Museums in München die Sportplake te des Bundespräsidenten.

Sektions-Infos

Mai 2017

Newsletter der Sektion

Newsletter

Ergebnisse derJahreshauptversammlung

Die Berichterstattung und das ausführliche Protoko l

zu unserer Jahreshauptversammlung vom 18. März 2017

mit Zahlen, Fakten und Ergebnissen können Sie hier

einsehen.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Edelweißjubilare

Zu unserer Jahreshauptversammlung im März ha ten wir mit

insgesamt 81 Jubilaren (25-, 40- ,50-, 60- ,70-, und sogar

75-Jahre) einen neuen Rekord an Ehrungen zur langjährigen

Mitgliedschaft in der Sektion Füssen.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Newsletter

Foto: Manfred Sailer

Wiedereröffnung der Kletterha le

August 2017

Kommt zur Erö fnung am 1. September ab 14.00 Uhr und

schaut euch a les an, mit „Musikalischer“ Umrahmung, Spezialeintri

tspreise für Kle terer und Ka fee & Kuchen

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Newsletter

Foto: Bri ta Reinartz

Dezember 2017

Neue Pächter der Kletterha le ste len sich vor

Neuverpachtung Kletterha le

Wir drei sind in der DAV Sektion Füssen – was das

Wir suchten einen Pächter für unser Kletterzentrum A lgäu in

Kle tern angeht – groß geworden. Von Anfang an haben wir

die Entwicklung der Kle terha le begleitet.

Frohe Weihnachten

In unserem Sektions-Newsletter

informieren wir über Aktuelles rund

um die Sektion, über kommende

Veranstaltungen und geplante

Touren.

Aktue le Termine und Veranstaltungen

Rieden am Forggensee. Das Kle terzentrum A lgäu hat ca.

850 m² Kle terfl äche, einen Boulder- und Trainingsbereich

und ein Bistro mit Semina räumen.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

10.06.2017 Samstag – Arbeitseinsatz Hütten, TP: Schwanseeparkplatz 8.30 Uhr

13.06.2017 Dienstag – Mitgliederstammtischum Ri terstuben/Füssen ab 19.30 Uhr

24.06.2017 Samstag – Risikomanagement auf Bergwanderungen ab 8.30 Uhr

23.07.2017 Geiselstein auf dem Normalweg (für Kinder i. Begleitung eines Erw.)

09.09.2017 Samstag – Bergmesse der Sektion Füssen Säulingwiese 12.00 Uhr

www.alpenverein-fuessen.de/veranstaltungen.html

Aktuelle Termine und Veranstaltungen

Baubeginn Nebengebäude Fritz-Putz-Hütte

Nach der Schneeschmelze beginnen wir mit dem Bau der

Nebengebäude der Fritz-Putz-Hü te. Arbeitseinsätze für

unsere beiden Hü ten wie auch für den Wegebau leben von

der Solidargemeinschaft der Sektion.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Der Bau schreitet gut voran, viele fl eißige Helferhände

haben an mehreren Arbeitseinsätzen ordentlich geschraubt,

geschaufelt, gesägt, getragen .

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Baufortschritte Nebengebäude FHP

01.09.2017 Freitag – ab 14.00 Uhr Eröffnung Kle terha le

02.09.2017 Samstag – Arbeitseinsatz Hü te, TP: Schwanseeparkplatz 8.30 Uhr

09.09.2017 Samstag – Bergmesse der Sektion Füssen Säulingwiese 12.00 Uhr

24.09.2017 Samstag – Köllenspitze über den Kle tersteig

Mehrtagestouren

01.- 06.09.2017 Weitwanderung: „Auf alten Wegen gehen“, Via Valte lina im Engadin

08. - 14.10.2017 Herbstfahrt in den Bayerischen Wald

27.10.-2.11.2017 MTB-Saisonverlängerung auf Ma lorca

Aktue le Termine und Veranstaltungen

Wir wünschen a len eine ruhige und besinnliche Adventszeit,

ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein erfolgreiches

neues Jahr 2018.

Die Vorstandschaft

der DAV Sektion Füssen

Adventsfeier am So 3.12. ab 12.00 Uhr

Zu unserem Adventskränzle auf der Fritz-Putz-Hü te laden wir

herzlich ein. Anmeldung unter der 08362/81111. Fahrservice

zur Hütte kann eingerichtet werden.

Euer Hü tenreferent - Norbert Graf

Jahreshauptversammlung 2018 - 10.03.2018

Der Termin für die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

und Beschluss zur neuen Satzung steht fest: 10. März 2018

um 19:00 Uhr im Gese lenhaus in Füssen. Einladungen

werden mit dem Jahresbericht verschickt und den örtlichen

Zeitungen und gängigen Medien verö fentlicht.

03.12.2017 Sonntag Adventsfeier auf der Fritz-Putz-Hü te

12.12.2017 Dienstag Mitgliederstammtisch in der Ri terstube in Füssen

2018

05.01.2018 Freitag Skitour auf‘s Galtjoch

Weitere Veranstaltungen auf: www.alpenverein-fuessen.de/veranstaltungen.html

14.01.2018 Sonntag Schneeschuhtour zum Schönkahler

26.01.2018 Freitag Skitour „Durchquerung Ammergauer Alpen“

02.02.2018 Freitag Rückschau Wanderungen 2017

09.02.2018 Freitag Skitour zur Krinnenspitze

18.02.2018 Sonntag Schneeschuhtour zum Wolfskopf

18.02.2018 Sonntag Familientour zur Wildtierfü terung

Sportplakette des Bundespräsidenten

22.02.2018 Donnerstag Vortrag „7x8000m - Erfolg am Manaslu“

23.02.2018 Freitag Skitour zur Jochspitze

10.03.2018 Samstag Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Bayerns Sportminister Joachim Herrmann übergibt der

Stadtrat & Bürgermeister auf der FPH

Unsere Sektion lud Füssens 1. Bürgermeister Paul Iacob und

die Stadtratsfraktionen abends auf die Fritz-Putz-Hü te ein,

um über die Arbeit der Sektion zu informieren.

Weitere Veranstaltungen auf: www.alpenverein-fuessen.de/veranstaltungen.html

Über www.alpenverein-fuessen.de

kann sich jeder bei Interesse unter

dem Menüpunkt Newsletter in die

Verteiler-Liste eintragen.

Dies ist der

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Alpin Messe SOMMER in Innsbruck

Die Alpinmesse Innsbruck widmet sich heuer erstmals im Mai

den Themen Bergsport, Kle tern, Mountainbiken und Reisen.

Von 20. bis 21. Mai 2017 präsentieren 80 Aussteller ihre

neuesten Produkte.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Newsletter der Sektion Füssen des Deutschen Alpenvereins e.V.

Dietringer Straße 50 · D-87669 Rieden am Forggensee

Mail: info@alpenverein-fuessen.de · www.alpenverein-fuessen.de

Sie können unseren Newsle ter abonnieren unter www.alpenverein-fuessen.de

Dies ist der

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Wir suchen FamiliengruppenleiterIn

Wir suchen für Berg-Aktivitäten mit Kindern,

Jugendlichen und Familien eine/n Familiengruppenleiter

(w/m).

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Bergmesse am Säuling

Seit einigen Jahren ist der Go tesdienst auf dem Säuling zu

einem Höhepunkt geworden. Der Aufstieg, ein traumhafter

Blick, Natur und Go tesdienst lassen Go tes Nähe .

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Dietringer Straße 50 · D-87669 Rieden am Forggensee

Mail: info@alpenverein-fuessen.de · www.alpenverein-fuessen.de

Dies ist der

Die neue Familienreferentin ste lt sich vor

Claudia Hohlweg ist seit November unsere neue Familienreferentin.

Für nächstes Jahr gibt es also wieder ein to les

Programm für junge Familien und unsere Kleinsten.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Massive Schwächung des Alpenplans

Nun ist es geschehen: Der Bayerische Landtag hat die

Änderung des Alpenplans beschlossen. Künftig so l dieser

Garant für die Bewahrung des Alpenraums wirtschaftlichen

Interessen geopfert werden.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Newsletter der Sektion Füssen des Deutschen Alpenvereins e.V.

Sie können unseren Newsletter abonnieren unter www.alpenverein-fuessen.de

Adress- und Kontoänderungen mitteilen

Um unnötigen Aufwand und Kosten zu vermeiden, bi ten

wir a le Mitglieder uns Adress- oder Kontoänderungen

mitzuteilen. Dazu einfach das Formular auf unserer Webseite

verwenden.

» weiterlesen auf www.alpenverein-fuessen.de

Newsletter der Sektion Füssen des Deutschen Alpenvereins e.V.

Dietringer Straße 50 · D-87669 Rieden am Forggensee

Mail: info@alpenverein-fuessen.de · www.alpenverein-fuessen.de

Sie können unseren Newsle ter abonnieren unter www.alpenverein-fuessen.de

Malerbetrieb

Sachverständiger Schimmelpilze

Energieberater HWK

Angerstraße 9

87675 Stötten

Telefon:

0176/61 43 19 03

info@maler-haf.de

www.maler-haf.de

Anzeige

117


Sektions-infos

Mitgliederstatistik

(Stand 31.12.2017)

Kategorie Januar 2016 Januar 2017 Dez 2017 Veränderung Anteil

A-Mitglied 1.566 1.641 1.714 4,4 % 46 %

B-Mitglied 949 983 1.003 2,0 % 27 %

C-Mitglied 181 163 158 -3,1 % 4 %

D-Mitglied 263 282 289 2,5 % 8 %

J/K-Mitglied 520 532 539 1,3 % 15 %

Gesamt 3.479 3.601 3.703 2,8 %

Anteil weiblich 1.522 1.598 1.664 4,1 % 45 %

Anteil männlich 1.957 2.003 2.039 1,8 % 55 %

Mitglieder

unter 26 905 909 828 - 8,9 % 22 %

27 - 60 Jahre 1.886 1.960 2.092 6,7 % 56 %

über 60 Jahre 688 732 783 7 % 21 %

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88 · E-Mail: info@alpenverein-fuessen.de

www.alpenverein-fuessen.de

bei Mitgliederfragen:

mitgliederservice@alpenverein-fuessen.de

* Unterjähriger Beitritt: Ab sofort gelten bei Eintritt ab dem 01.09. des laufenden Jahres verringerte

Beiträge. Bei Neuaufnahme wird einmalig die Hälfte eines vollen Jahresbeitrages als Anmeldegebühr

erhoben. Mitglieder, die das 70. Lebensjahr vollendet haben, werden unabhängig von

den Mitgliedsjahren in die Kategorie B eingestuft. Alle Daten, die bis zum Jahresende verarbeitet

werden sollen, müssen bis spätestens 30. September des Jahres schriftlich abgegeben werden.

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Jahresende. Dazu zählen insbesondere Kündigung,

aber auch Wohnungswechsel, Heirat, Änderung der Bankverbindung usw. Kündigungen schicken

Sie bitte nicht per Einschreiben. Bei falscher Bankverbindung berechnet das Kreditinstitut für die

Nichteinlösung der Lastschrift ca. 3,00 €, die wir Ihnen in Rechnung stellen. Barzahler bekommen

keine gesonderte Rechnung. Die Ausweise werden Ihnen nach Beitragseingang (Termin 02.01.

jeden Jahres) im Februar durch den Bundesverband zugesandt.

118


Sektions-infos

Mitgliedsbeiträge

Für die Einstufung ist das Lebensalter zum 1. Januar des Kalenderjahres maßgebend.

Kategorie Beitrag Beitrag *

A-Mitglied 54,50 € 27,25 €

Vollmitglied ab dem vollendeten 25. Lebensjahr

B-Mitglied 33,50 € 16,75 €

Mitglied mit ermäßigtem Beitrag (Ehe-/Lebenspartner eines

A-Mitglieds, aktives Mitglied der Bergwacht (auf Antrag),

Senioren ab vollendetem 70. Lebensjahr

C-Mitglied 25,50 € 12,75 €

Gastmitglied, bereits Mitglied einer anderen DAV-Sektion

D-Mitglied 33,50 € 16,75 €

Junior vom 18. bis zum vollendeten 25. Lebensjahr

J/K-Mitglied 18,50 € 9,25 €

Kinder und Jugendliche bis 18. Jahre

Familienmitgliedschaft 88,00 € 44,00 €

bzw. auf Antrag auch bei Alleinerziehenden, Kinder und

Jugendliche bis vollendetem 18. Lebensjahr

* Eintritt ab dem 1.9.

Zzgl. einer einmaligen Aufnahmegebühr (in Höhe des halben Jahresbeitrags).

Bankverbindung der DAV Sektion Füssen e.V.

IBAN: DE 36 7335 0000 0310 5007 07

BIC: BYLADEM1ALG, Sparkasse Allgäu

Gläubiger-ID: DE 05 ZZZ 0000 0259 548

Mandatsreferenz entspricht ihrer Mitgliedernummer

Änderungen von persönlichen Daten wie Name, Anschrift,

Familienstand, Telefon-Nummer, Bankdaten sollten schnellstmöglich

per Änderungsmitteilung mitgeteilt werden (siehe Seite 129).

Kündigungen müssen schriftlich und spätestens bis zum 30. September

des jeweiligen Kalenderjahres bei uns vorliegen. Bitte denken Sie daran.

Wir würden gerne unsere Mitgliederdatei mit den E-Mail-Adressen

ergänzen um rasch und unkompliziert wichtige Informationen an

Sie weiterleiten zu können. Senden Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse

zusammen mit ihrer Mitgliedsnummer an unsere Mitgliederverwaltung:

mitgliederservice@alpenverein-fuessen.de

119


Sektions-infos

Gründe für eine Sektionsmitgliedschaft

Vergünstigungen auf Hütten

• verbilligte Übernachtung auf über

2.000 Alpenvereinshütten

• bevorzugte Behandlung bei der

Schlafplatzvergabe

• preisgünstiges Bergsteigeressen

und -getränke

• Alpenvereinsschlüssel/Zugang

zu Selbstversorgerhütten und

Winterräumen

• kostengünstige und exklusive

Übernachtungsmöglichkeit auf

der Sepp-Sollner-Hütte

(nur für Sektionsmitglieder)

Versicherungsschutz mit dem

Alpinen Sicherheits-Service (ASS)

weltweiter Versicherungsschutz bei

allen Bergsportarten

Aktuelle Informationen zur Sicherheit

im Bergsport, praxisorientiert

aufbereitet von der DAV Sicherheitsforschung

Informationen

• kostenlose bzw. kostengünstige

Ausleihe von Karten, Führern und

Büchern

• 6 x jährlich das Bergsteigermagazin

„Panorama“

• diverse Infoabende zu Touren,

Lawinenkunde, etc. in der Sektion

• interessante Vortragsreihen im

Winterhalbjahr

Ausrüstungsverleih

kostengünstige Ausleihe von

diversen Bergsportartikeln

Deutschlandweiter, vergünstigter

Zugang zu DAV-Kletteranlagen

• Kletterzentrum Allgäu, Rieden

Progamm, Kurse

• Förderprogramm für Nachwuchskletterer

• betreutes Kinderklettern, Kletterausbildung

• kostengünstige Aus- und Fortbildungskurse

für viele Bergsportarten

• attraktive Tourenprogramme

unter qualifizierter Führung (für

alle Altersgruppen)

• Tourenpartner und Gleichgesinnte

kennen lernen

• Gruppendynamik

• gemeinsames Bewegen in den

Bergen mit der Familien-, Jugend-,

Mountainbike-, Sportkletter-,

Seniorenwandergruppe

Natur- und Umweltschutz

Möglichkeit sich in der Sektion

für die Zukunft des Bergsports in

intakter Natur zu engagieren

Ausbildung

Bei Bedarf besteht die Möglichkeit

einer qualifizierten Ausbildung zum

Fachübungsleiter oder Trainer

Mithilfe bei Sanierung und Instandhaltung

unseres Bergwegenetzes

Ehrenamtliches Engagement

in einem der vielen Bereiche der

Sektionsarbeit

120


DAV-infos

Fragen zur Mitgliedschaft (FAQ)

Auf welchem Weg komme ich zur

Mitgliedschaft in der DAV Sektion

Füssen?

Online über unsere Webseite

www.alpenverein-fuessen.de

Füllen Sie für sich und ggf. Ihre

Familienmitglieder das Onlineformular

aus und senden Sie es ab.

Der Mitgliedsausweis wird in den

nächsten Werktagen erstellt und

per Post zugeschickt.

Per Post, Fax oder E-Mail

Sie können sich einen Aufnahmeantrag

ausdrucken und von Hand ausfüllen

und diesen per Post oder Fax

an unsere Geschäftsstelle senden.

Der Antrag wird dann schnellstmöglich

i.d.R. innerhalb weniger Tage

bearbeitet, der Beitrag eingezogen

und anschließend der Mitgliedsausweis

per Post zugestellt.

Persönliche Abgabe zu den Öffnungszeiten

des Kletterzentrums

Allgäu in Rieden

Gerne können Sie zu unseren

Öffnungszeiten auch persönlich in

unserer Geschäftsstelle im Kletterzentrum

in Rieden die Mitgliedschaft

beantragen. Sie erhalten

Ihren Mitgliedsausweis dann ebenfalls

in den nächsten Werktagen.

Muss ich am Ort Mitglied werden,

wo ich wohne?

Nein, die Sektionswahl ist frei. Freilich

haben Mitglieder aus Füssen

und Umgebung in unserer Sektion

gewisse Vorteile, da sie kurze Wege

zu unseren Einrichtungen wie

Bibliothek, Ausrüstungsverleih,

Kletteranlage etc. haben. Für die

Basis-Leistungen des DAV wie

Versicherung, vergünstigte Hüttenübernachtung

ist der Wohnort aber

ohne Belang. Die Sektion Füssen

hat Mitglieder in der ganzen Welt.

Ich möchte aus einer anderen

Sektion in die Sektion Füssen wechseln.

Was muss ich tun?

Sektionswechsel zum Jahreswechsel

– Sie kündigen in Ihrer bisherigen

Sektion zum Jahresende.

Kündigungsschluss ist der 30.09.

Daraufhin erhalten Sie eine Kündigungsbestätigung.

Dann stellen Sie

für das folgende Jahr einen Mitgliedsantrag

in der Sektion Füssen

und reichen Ihre Kündigungsbestätigung

mit ein (das Einreichen der

Kündigungsbestätigung ist zwar

nicht zwingend beim Sektionswechsel,

jedoch kann nur bei Vorliegen

der Kündigungsbestätigung das

ursprüngliche Eintrittsjahr in den

Deutschen Alpenverein von uns

übernommen werden. Dies hat

Auswirkung auf zukünftige Mitgliederjubiläen.

Ihre Jahre bei der

vorhergehenden Sektion werden

dann angerechnet).

Sektionswechsel während des

laufenden Jahres – Sie kündigen

in Ihrer bisherigen Sektion zum

Jahresende. Kündigungsschluss ist

der 30. September. Sie senden den

aktuellen Ausweis Ihrer Sektion

und einem Mitgliedsantrag der

121


DAV-infos

Fragen zur Mitgliedschaft (FAQ)

Sektion Füssen an uns. Sie erhalten

umgehend einen Ausweis unserer

Sektion für das gleiche Jahr, ohne

nochmals Beitrag zu bezahlen.

Da das Einreichen des Ausweises

zwingend ist, um den Beitrag des

aktuellen Jahres zu erlassen, kann

diese Prozedur nicht online getätigt

werden.

Ich möchte von der Sektion Füssen

in eine andere Sektion wechseln.

Was muss ich tun?

Sektionswechsel zum Jahreswechsel

– Sie kündigen in der Sektion

Füssen zum Jahresende, Kündigungsschluss

ist der 30. September

und erhalten eine Kündigungsbestätigung.

Dann stellen Sie einen

Mitgliedsantrag für das folgende

Jahr in Ihrer neuen Sektion und

reichen Ihre von uns erhaltene Kündigungsbestätigung

mit ein.

Sektionswechsel während des

laufenden Jahres

Sie kündigen in der Sektion Füssen

zum Jahresende. Kündigungsschluss

ist der 30. September. Sofern die

neue Sektion den aktuellen Jahresbeitrag

erlässt (freiwillige Leistung

der Sektion), geben Sie dort zusätzlich

zum Aufnahmeantrag Ihren

aktuellen Mitgliederausweise der

Sektion Füssen ab.

Achtung: Bitte denken Sie in jedem

Fall selbst daran, in Ihrer bisherigen

Sektion zu kündigen. Diesen Schritt

müssen Sie selbst tätigen. Andernfalls

werden Sie zusätzlich auch dort

weiterhin Beiträge zahlen müssen.

Gibt es eine Aufnahmegebühr und

wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag??

Ja, Sie zahlen als Neumitglied im

DAV einen einmaligen Betrag.

Dies ist die Hälfte Ihres Jahresbeitrages.

Alle Mitgliedsbeiträge

finden Sie im Jahresbericht oder

unter www.alpenverein-fuessen.de

Wie wird der Beitrag bezahlt?

Der Mitgliedsbeitrag wird bei allen

Mitgliedern per Lastschrift jeweils

am ersten Arbeitstag des neuen

Jahres vom angegebenen Bankkonto

abgebucht. Dies ist sowohl

für die Mitglieder der bequemste

Weg als auch für die Mitgliederverwaltung

der Sektion eine enorme

Erleichterung. Beachten Sie aber,

dass die Beiträge zum Jahresbeginn

automatisch fällig werden, kein

Rechnungsversand erfolgt und Sie

somit nicht selbst an die pünktliche

Überweisung denken müssen.

Gebühren für Rücklastschriften

werden dem Mitglied berechnet.

Ihre alpine Versicherung (ASS) tritt

nur bei bezahltem Beitrag in Kraft.

Eine Barzahlung ist seit 2017 nicht

mehr möglich.

Können unverheiratete Paare die A-

und B-Mitgliedschaft beantragen?

Sofern sie im selben Haushalt

leben und ein gemeinsames

Konto haben von dem der Mitgliedsbeitrag

eingezogen wird,

können auch unverheiratete

Paare eine A- und B-Mitgliedschaft

beantragen.

122


DAV-infos

Was ist die Familienmitgliedschaft

und wie beantrage ich diese?

Eine Familienmitgliedschaft besteht

aus der Partnermitgliedschaft,

A- und B-Mitglied. Alle im Haushalt

lebenden Kinder bis zum vollendeten

18 Lebensjahr erhalten dann

eine kostenfreie Mitgliedschaft.

Wichtig ist, dass uns von jedem

Familienmitglied Vor-, Nachname

und Geburtsdatum vorliegen, da

alle Mitglieder individuell angelegt

werden.

Familienmitgliedschaft für

Alleinerziehende?

Alleinerziehende können auf Antrag

analog zur Familienmitgliedschaft

ihre Kinder bis 18 Jahre vom Mitgliedsbeitrag

befreien lassen.

Gibt es sonstige Ermäßigungen?

Ermäßigungen (B-Mitgliedschaft)

erhalten auf Antrag (Antragstellung

fürs Folgejahr bis 15. Oktober) aktive

Bergwachtmitglieder über

25 Jahren und Rentner ab 70 Jahren.

Kann ich für meinen DAV-Beitrag als

Spende steuerlich geltend machen?

Nein, der Mitgliedsbeitrag im Deutschen

Alpenverein ist steuerlich

nicht absetzbar, deshalb dürfen

wir hierfür keine Spendenbescheinigung

ausstellen. Für den Beitrag

erhalten die Mitglieder umfangreiche

Leistungen wie Versicherungsschutz

(ASS), vergünstigte

Hüttenübernachtungen, Mitgliederzeitschrift

„Panorama“ und sonstige

Vergünstigungen. Steuerlich

absetzbar sind nur Spenden und

Förderbeiträge ohne solche Gegenleistungen.

Für welchen Zeitraum gilt die

Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft besteht bis zur

fristgemäßen Kündigung durch

das Mitglied. Die Mitgliedsbeiträge

werden pro Kalenderjahr erhoben.

Die Mitgliedschaft verlängert sich

jeweils um ein weiteres Jahr, wenn

sie nicht bis zum 30. September

schriftlich gekündigt wird.

Der Mitgliedsausweis ist mit einem

Überlappungszeitraum von insgesamt

3 Monaten, vom 1. Dezember

des Vorjahres bis zum 28. Februar

des Folgejahres gültig. Haben Sie

Ihre Mitgliedschaft gekündigt, tritt

die Kündigung zum 31. Dezember

des Kündigungsjahres ein.

Wann wird die Mitgliedschaft

gültig?

Ihre Mitgliedschaft und die Versicherungsleistungen

treten zu dem

Zeitpunkt in Kraft, mit dem Sie

in unserer Mitgliederdatenbank

angelegt und die laufenden

Mitgliedsbeiträge bezahlt sind.

Was passiert, wenn ich die

Altersgrenze überschreite

oder wenn die Voraussetzung

für eine Kategorieänderung

vorliegt?

Bei Überschreitung der Altersgrenze

einer Kategorie wird das

Mitglied automatisch zum Jahreswechsel

in die nächst höhere, dem

Alter entsprechende Kategorie

eingestuft. Anträge zur Änderung

der Kategorie wirken sich im

Folgejahr aus und müssen bis

15. Oktober bei der Sektion eingehen.

123


DAV-infos

Meine Adresse / mein Konto hat

sich geändert. Was muss ich tun?

Senden Sie uns die Änderung bitte

rechtzeitig, schriftlich oder per Fax

an die Postanschrift oder per E-

Mail an info@alpenvereinfuessen.

de. Senden Sie Ihre Änderungen

nicht an den DAV-Bundesverband,

sondern an uns, denn hier werden

Ihre Mitgliederdaten gepflegt. Wir

geben die Änderungen dann an den

DAV Bundesverband in München

weiter. Bitte teilen Sie uns Änderungen

in jedem Fall mit – ein Nachsendeantrag

bei der Post ist nicht

ausreichend, da er nur von vorübergehender

Dauer ist und außerdem

Zeitschriften nicht beinhaltet sind.

Namensänderung, was muss ich

tun?

Die Namensänderung bitte am

besten schriftlich, per Fax an die

Postanschrift oder per E-Mail an

info@alpenverein-fuessen.de.

Der neue Name erscheint dann

automatisch auf dem Ausweis für

das nächste Kalenderjahr. Für Ihre

Mitgliedschaft im laufenden Jahr

ist es nicht notwendig, den Ausweis

ändern zu lassen. Möchten Sie

trotzdem sofort einen Ausweis mit

neuem Namen, senden Sie uns bitte

Ihren aktuellen Ausweis zurück. Wir

müssen diesen einziehen, bevor

wir einen neuen ausstellen. Die

Ausstellung ist kostenlos.

Ich habe meinen Mitgliedsausweis

verloren, was muss ich tun?

Bei Verlust des Ausweises benötigen

wir eine schriftliche Verlustmeldung,

auch per Fax oder E-Mail.

Den neuen Ausweis erhalten Sie innerhalb

weniger Tage nach Eingang

der Verlustmeldung. Die Ausstellung

ist kostenlos.

Kündigung / Beendigung der

Mitgliedschaft

Ich möchte die Mitgliedschaft

kündigen. Was muss ich tun?

Die Kündigung der Mitgliedschaft

muss satzungsgemäß bis zum

30. September des laufenden Jahres

schriftlich erfolgen und wird dann

zum 31. Dezember wirksam. Später

eingehende Kündigungen wirken

erst zum 31. Dezember des Folgejahres.

Nach Erhalt der Kündigung

wird Ihnen umgehend eine Kündigungsbestätigung

zugesandt.

Bitte beachten Sie, die Partner bzw.

die Familienmitglieder einzeln aufzuführen,

für die gekündigt werden

soll. Im Todesfall bitte Kopie der

Sterbeurkunde an uns senden.

Kann ich auch für das laufende Jahr

kündigen?

Nein, dies ist grundsätzlich

nicht möglich, nur zum Jahresende

(31. Dezember).

Kann ich meine Mitgliedschaft

ruhen lassen, z.B. wegen Auslandsaufenthalt

oder Arbeitslosigkeit?

Nein, es gibt keine Möglichkeit die

Mitgliedschaft ruhen zu lassen. Bei

einem Auslandsaufenthalt bedenken

Sie, dass Ihre DAV-Versicherung

weltweit gilt und dass wir Ihre Mitgliederzeitschrift

„Panorama“

bei Vorliegen einer korrekten Adresse

weltweit versenden.

124


Anzeige

AKTIONSPREIS

NUR € 1399,–*

*nur solange Vorrat reicht

Lodge-Trekking zu Füßen von Annapurna und Machapuchare

Wanderung durch das Gurung-Bergbauernland

Blick auf drei Achttausender von Dhaulagiri bis zum Manaslu

Zeit für die Weltkulturerbestätte im Kathmandu-Tal

NEPAL-TREKKING

IM ANNAPURNAGEBIET

Exklusiv-Angebot für Stammkunden und Mitglieder

von DAV-Sektionen zum 60sten-Firmenjubiläum

1. Tag: Abflug von Frankfurt

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

3. Tag: Fahrt nach Phedi | Trekking

bis Dhampus

4. Tag: Dhampus – Landrung

5. Tag: Landrung – Gandrung – Tadapani

6. Tag: Tadapani – Ghorepani – Poonhill

7. Tag: Ghorepani – Hille

8. Tag: Trekking-Ende | Fahrt nach Pokhara

9. Tag: Fahrt nach Kathmandu

10. Tag: Individuelle Erkundungen:

die Königsstädte

11. Tag: Rückflug nach Frankfurt

IM REISEPREIS ENTHALTEN

Deutsch sprechender einheimischer Kultur- und Bergwanderführer • Air

India Flüge ab/bis Frankfurt über Delhi nach Kathmandu und zurück, inklusive

Flughafengebühren und 23 kg Freigepäck • 3 × Hotel***** im DZ,

1 × Hotel/Gästehaus** im DZ, 5 × einfache Lodge im DZ • Halbpension,

2 × nur Frühstück • Busfahrten laut Programm • Gepäcktransport auf

dem Trekking durch Träger, 13 kg Freigepäck • Versicherungen • U.v.m.

ab/bis Frankfurt nur € 1399,–

10 Termine (je 11 Tage)

Starttage: 22.01. |29.01. | 01.05. | 11.05. | 17.05. | 11.09. | 18.09.2018

Detailliertes Tagesprogramm unter:

www.davsc.de/hitop60

Persönliche Beratung: +49 89 64240-117

Beratung und Buchung: DAV Summit Club GmbH | Bergsteigerschule des Deutschen Alpenvereins | Am Perlacher Forst 186 | 81545 München | Telefon +49 89 64240-117 | www.dav-summit-club.de

125


Mitgliederservice

Teilnahmebedingungen bei Touren

Mit der Anmeldung zu den Veranstaltungen

akzeptieren die Teilnehmer

folgende Teilnahmebedingungen:

1. Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind nur Mitglieder

des DAV, soweit sie die aus

der Ausschreibung ersichtlichen

Voraussetzungen erfüllen, sich entsprechend

anmelden und an den

Vorbesprechungen teilnehmen.

2. Persönliche Fähigkeiten

Alle Teilnehmer müssen die aus

der Ausschreibung ersichtlichen

konditionellen und alpinistischen

Voraussetzungen erfüllen. Der Veranstaltungsleiter

ist berechtigt, die

Leistungsfähigkeit und Ausrüstung

der Teilnehmer zu überprüfen. Er

kann Teilnehmer ausschließen, die

den Anforderungen nicht gewachsen

erscheinen und die Durchführung

der Veranstaltung stören,

behindern oder gefährden könnten.

3. Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der

Geschäftsstelle – entweder persönlich,

schriftlich oder direkt beim

Veranstaltungsleiter. Erfolgen die

Anmeldungen über die in der Veranstaltung

ausgeschriebene maximale

Teilnehmerzahl, so kommen diese

auf eine Warteliste entsprechend

dem zeitlichen Eingang der Anmeldung.

Der Teilnehmer wird bei

der Anmeldung darüber informiert,

falls er auf die Warteliste kommt. Er

sollte kurz vor der Vorbesprechung

nochmals nachfragen, ob er evtl.

durch Rücktritt anderer Teilnehmer

teilnehmen kann. Bei kostenpflichtigen

Veranstaltungen ist die

Anmeldung erst nach Zahlungseingang

wirksam.

4. Organisationskaution

Dem jeweiligen Veranstaltungsleiter

ist es freigestellt für mehrtägige

oder aufwendigere Veranstaltungen

eine Organisationskaution festzulegen.

Erst durch die Begleichung

wird die Anmeldung wirksam. Diese

Kaution wird vom Veranstaltungsleiter

am Treffpunkt dem Teilnehmer

wieder zurückerstattet. Bei

Nichterscheinen am Treffpunkt wird

die Kaution einbehalten.

5. Vorbesprechung

Zu den Veranstaltungen finden i.d.R.

Vorbesprechungen statt. Die Teilnahme

hieran ist verbindlich. Wer

unentschuldigt an der Vorbesprechung

fehlt, kann von der weiteren

Teilnahme ausgeschlossen werden.

Termin und Ort der Besprechung

sind der Ausschreibung zu entnehmen.

6. Kurskosten

Teilnahmebeiträge können nach

Art und Umfang der Veranstaltung

erhoben werden. Sie sind grundsätzlich

bei der Anmeldung zu

entrichten. Tritt ein Kursteilnehmer

126


Mitgliederservice

erst nach dem Theorieabend von

der Veranstaltung zurück, behält

die Sektion den vollen Preis ein.

7. Änderungen und Absage der

Veranstaltungen durch die Sektion

Bei ungenügender Teilnehmerzahl,

aus Witterungs- bzw. Sicherheitsgründen,

bei Ausfall eines

Veranstaltungsleiters o.ä. ist die

Sektion oder der Veranstaltungsleiter

berechtigt, Veranstaltungen

abzusagen oder zu ändern. Kaution

und evtl. bezahlte Kosten werden

erstattet.

8. Persönliche Kosten

Die Kosten für Fahrt, Unterkunft

oder Verpflegung trägt in der Regel

jeder Teilnehmer selbst.

9. Fahrkostenregelung

Wenn zum Erreichen des Veranstaltungsziels

Fahrgemeinschaften

gebildet werden, gilt folgende

Fahrkosten-regelung: pro gefahrenem

Kilometer erhält der Fahrer

einen Betrag von 0,30 €. Dieser wird

durch die Anzahl der Fahrzeuginsassen

geteilt.

10. Bild-, Ton- und Filmaufnahmen

Der/Die Teilnehmer(in) willigt ein,

dass von ihm/ihr im Rahmen von

Sektionsveranstaltungen hergestellte

Fotos und Videos von der

Sektion Füssen zur Berichterstattung

sowohl für den Print und als

auch den Web-Bereich veröffentlicht

werden dürfen. Die Sektion

Füssen darf derartige Fotos und

Videos insbesondere auf Social-Media-Accounts

(Facebook, Instagram,

Snapchat), auf ihrer Website sowie

in ihrer Vereinszeitschrift veröffentlichen.

Diese Einwilligung kann

der/die Teilnehmer(in) jederzeit

und ohne Nachteile gegenüber der

Sektion Füssen widerrufen.

11. Haftung

Durch § 6 der Satzung wird die Haftung

der Sektion für Fälle leichter

Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

„Eine Haftung für Schäden, die

einem Mitglied bei der Benutzung

der Vereinseinrichtungen oder bei

der Teilnahme an Vereinsveranstaltungen

entstehen, ist über den

Umfang der vom DAV abgeschlossenen

Versicherungen hinaus auf die

Fälle beschränkt, in denen einem

Organmitglied oder einer sonstigen

für die Sektion tätige Person, für

die die Sektion nach den Vorschriften

des bürgerlichen Rechts

einzustehen hat, Vorsatz oder

grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt

werden kann.“

12. Versicherungsschutz der Nichtmitglieder

bei Sektionstouren

Nichtmitglieder genießen keinen

Versicherungsschutz über den Alpinen

Sicherheits Service. Im Falle

einer Bergrettung muss das Nichtmitglied

die Bergungskosten selber

tragen, sofern nicht eine private

Versicherung oder die Krankenkasse

die Kosten übernimmt.

Formular hierzu steht Ihnen zum

Download auf unserer Webseite

www.alpenverein-fuessen.de zur

Verfügung.

127


Sie beitreten.

Bei Minderjährigen:

Mitgliederservice

Aufnahmeantrag (bitte in Druckschrift ausfü len)

Aufnahmeantrag

Fensterkuvert

Für den Versand im Fenster -

kuvert hier die Adresse der gewünschten

Sektion eintragen.

An die Sektion

des Deutschen Alpenvereins e. V.

Namenszusatz

Straße, Hausnr.

PLZ, Ort

Hinweise zur Mitgliedschaft: Mit nebenstehender Unterschrift bestätigt die

Antrag ste lende Person, dass sie die Ziele und insbesondere die Satzung der

Sektion anerkennt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Mitgliedschaft kalenderjährlich

gilt und sich, sofern nicht fristgerecht gekündigt wurde, jeweils automatisch

um ein weiteres Jahr verlängert (gilt auch mit Erreichen der Vo ljährigkeit).

Im Fa le eines Austritts muss dieser jeweils bis zum 30. September schriftlich

Aufnahmeantrag (bitte in Druckschrift ausfü len)

Datenschutzerklärung


Name Vorname Titel

Geburtsdatum Beruf (freiwillige Angabe)

Straße, Hausnummer

PLZ, Wohnort

Telefon (freiwi lige Angabe) Telefon mobil (freiwi lige Angabe)

E-Mail (freiwi lige Angabe)

Ort Datum

gegenüber der Sektion erklärt sein, damit er zum Jahresende wirksam wird. Die

Mitgliedschaft beginnt mit der Entrichtung des Jahres-Mitgliedsbeitrags.

Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die von Ihnen in Ihrer Beitrittserklärung

angegebenen Daten über Ihre persönlichen und sachlichen Verhältnisse

(sogenannte personenbezogene Daten) gleichermaßen auf Datenverarbeitungs-

Ste le im Sinne des § 3 (7) BDSG bzw. Art. 4 lit. 7. DSGVO ist dabei die Sektion, der

Meine Partnerin oder mein Partner möchte auch Mitglied werden:

Ich habe die nebenstehenden Informationen zum Datenschutz zur

Systemen der Sektion, der Sie beitreten, wie auch des Bundesverbandes des

Deutschen Alpenvereins (DAV) gespeichert und für Verwaltungszwecke der Sektion,

bzw. des Bundesverbandes verarbeitet und genutzt werden. Verantwortliche

Name und Vorname des/der gesetzlichen Vertreters/Vertreterin

Kenntnis genommen und akzeptiert.

Anmeldung einfach und schnell – online

unter www.alpenverein-fuessen.de!

Alles rund um das Thema

Anmeldung, digital ausfüllbare

Anmeldeformulare oder die

einfache Online-Anmeldung finden

Sie immer aktuell auf unserer

Webseite.

Bitte beachten Sie die neuen

Datenschutzrichtlinien des

DAV – einzusehen auf unserer

Webseite.

Mitte

Name Vorname Titel Geburtsdatum

Eine Übermittlung von Teilen dieser Daten an die jeweiligen Landes- und Sportfachverbände

findet nur im Rahmen der in den Satzungen der Landes- und

Sportfachverbände festgelegten Zwecke statt. Diese Datenübermittlungen sind

notwendig zum Zwecke der Organisation eines Spiel- bzw. Wettkampfbetriebes

und zum Zwecke der Einwerbung von ö fentlichen Fördermitteln.

Wir sichern Ihnen zu, Ihre personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln

und nicht an Ste len außerhalb des DAV, weder außerhalb der Sektion, noch

außerhalb des Bundesverbandes un der jeweiligen Landes- und Sportfachverbände

weiterzugeben. Sie können jederzeit schriftlich Auskunft über die bezüglich

Ihrer Person gespeicherten Daten erhalten und Korrektur verlangen, soweit

die bei der Sektion und der Bundesgeschäftsste le gespeicherten Daten unrichtig

sind. So lten die gespeicherten Daten für die Abwicklung der Geschäftsprozesse

der Sektion, bzw. des Bundesverbandes nicht erforderlich sein, so können Sie

auch eine Sperrung, gegebenenfa ls auch eine Löschung Ihrer personenbezogenen

Daten verlangen.

Der Bundesverband des DAV sendet periodisch das Mitgliedermagazin DAV Panorama

in der von Ihnen gewählten Form (Papier oder digital) zu. So lten Sie kein

Interesse am DAV Panorama haben, so können Sie dem Versand bei Ihrer Sektion

des DAV schriftlich widersprechen.

Nach einer Beendigung der Mitgliedschaft werden Ihre personenbezogenen Daten

gelöscht, soweit sie nicht, entsprechend der steuerrechtlichen Vorgaben, aufbewahrt

werden müssen.

Eine Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Werbezwecke findet weder

durch die Sektion, den Bundesverband, Kooperationspartner des Bundesverbandes

des Deutschen Alpenvereins noch durch die jeweiligen Landes- und Sportfachverbände

statt.

Wichtiger Hinweis: Bitte melden Sie jede Anschriftenänderung sofort Ihrer Sektion (nicht der DAV-Bundesgeschäftsste le in München).

Sie sichern sich dadurch die fortlaufende Zusendung des DAV Panorama und Ihrer Sektionsmitteilungen.

Mitgliedermagazin DAV Panorama:

Ich möchte das Mitgliedermagazin DAV Panorama nicht als gedruckte Ausgabe sondern in digitaler Form beziehen.

Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats

Ich ermächtige die DAV-Sektion Name des Kreditinstitutes

Name / Sitz der Sektion IBAN

Gläubiger-Identifikationsnummer (wird von der Sektion ausgefü lt) BIC

Wird von der Sektions-Geschäftsstelle ausgefüllt !

Die erste Abbuchung erfolgt ab

Aufnahmegebühr 1. Jahresbeitrag bezahlt am Zahlungsart Mitgliedsnummer in die Mitgliederdatei aufgenommen am Ausweis ausgehändigt/versandt am

Ort Datum

Beruf (freiwi lige Angabe) E-Mail (freiwillige Angabe) Telefon (freiwi lige Angabe)

Ort Datum Unterschrift des Partners

Meine Kinder möchten auch Mitglied werden:

Name Vorname Geburtsdatum

Name Vorname Geburtsdatum

Name Vorname Geburtsdatum

Ort Datum Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)

Folgende Familienmitglieder sind bereits Mitglied in dieser Sektion:

Name Vorname Mitgliedsnummer Eintri tsdatum

Name Vorname Mitgliedsnummer Eintri tsdatum

Ich bin bereits Mitglied in einer anderen Sektion und möchte Gastmitglied werden:

Name Vorname Mitgliedsnummer Eintri tsdatum

Folgende Familienmitglieder sind bereits Mitglied in einer anderen Sektion und möchten Gastmitglied werden:

Name Vorname Mitgliedsnummer Eintrittsdatum

Name Vorname Mitgliedsnummer Eintri tsdatum

Name Vorname Mitgliedsnummer Eintrittsdatum

Name Vorname Mitgliedsnummer Eintri tsdatum



Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)


Nutzung der E-Mail-Adresse durch Sektion und Bundesverband:

Ich willige ein, dass die Sektion sowie der Bundesverband des DAV

meine E-Mail-Adresse zum Zwecke der Übermittlung der von mir

ausgewählten Medien sowie zur a lgemeinen Kommunikation nutzt.

Eine Übermittlung der E-Mail-Adresse an Dritte ist dabei ausgeschlossen.

Ort Datum

Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)


Nutzung der Telefonnummer durch Sektion und Bundesverband:

Ich wi lige ein, dass die Sektion sowie der Bundesverband des DAV,

soweit erhoben, meine Telefonnummern zum Zwecke der Kommunikation

nutzen.

Eine Übermi tlung der Telefonnummern an Dri te ist dabei ausgeschlossen.

Ort Datum

Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)


Vorname und Name (Kontoinhaber)

Der Sektion bzw. der DAV-Bundesgeschäftsste le wird das Recht eingeräumt, zu überprüfen ob eine entsprechende Hauptmitgliedschaft

vorliegt und gegebenenfa ls die Anschriften abzugleichen.

Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.

Vor dem ersten Einzug einer SEPA-Basislastschrift wird mich die

Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der DAV-Sektion auf DAV-Sektion über den Einzug in dieser Verfahrensart unterrichten

mein Konto gezogene Lastschrift einzulösen.

und mir die Mandatsreferenz mitteilen.

Wichtiger Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen.

Es gelten dabei die mit meinem Kreditunternehmen vereinbarten Bedingungen.

Ort Datum Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)

Wichtiger Hinweis: Fa ls sich Ihre Bankverbindung ändert, teilen Sie die Änderungen bitte Ihrer Sektion für den Beitragseinzug mit. Denn

solange der Jahresbeitrag nicht bezahlt ist, haben Sie keinen Versicherungsschutz.


Anzeige

128


Mitgliederservice

Änderungsmeldung DAV Sektion Füssen

Name, Vorname

Mitgliedsnummer

Anschrift

Telefon

E-Mail Adresse

Änderung Name

Änderung Anschrift

neu

alt

neu

Änderung Kontodaten

IBAN

BIC

Kreditinstitut

Änderung

Mitgliedskategorie

Kündigung

Kündigungen sind innerhalb eines Jahres nur bis

zum 30.09. des Jahres zum Jahresende möglich und

müssen immer schriftlich erfolgen

Todesfall

(Sterbeurkunde einsenden)

Bezug Panorama

neue Adresse?

fehlende Ausgaben seit

Bei Fragen zur Mitgliedschaft (siehe FAQs zur Mitgliedschaft im Jahresbericht oder der

Homepage). Unterlagen, Fragen senden Sie an: mitgliederservice@alpenverein-fuessen.de.

Neuaufnahmen: über die Homepage und die Rubrik „Online-Mitgliederaufnahme“ oder per

Download des Aufnahmeantrags von der Homepage oder über den Aufnahmeantrag in der

Geschäftsstelle oder im Jahresbericht

129


Impressum

Impressum

Herausgeber:

Sektion Füssen

des Deutschen Alpenvereins e. V.

Dietringer Straße 50

87669 Rieden am Forggensee

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88

Fax: 0 32 12 - 1 25 99 39

info@alpenverein-fuessen.de

www.alpenverein-fuessen.de

Auflage: 2.500 Stück

Verantwortlich: Peter Ziegler

Fotos: Sektion Füssen, pixabay.de

Layout/Satz:

Sektion Füssen/Britta Reinartz

Druck:

KKW-Druck GmbH, Kempten

Telefon: 08 31 - 5 75 03 10,

www.kkw-druck.de

Karte S. 26/27:

Deutscher Alpenverein e. V.

Dankeschön

Wir danken unseren Interessenten

und Partnern sehr herzlich, die

durch ihr Inserat wesentlich zur

Finanzierung unseres Jahresberichtes

beigetragen haben und bitten

unsere Mitglieder und Leser um Beachtung

und ggf. Berücksichtigung.

Ihre neue Website

38€/Monat*

ERFOLGREICH

MIT DER RICHTIGEN WEBSITE

• Keine Entstehungskosten

• Optimiert auch fürs Smartphone

• Einfache Abwicklung

• Kein Aufwand für Sie

• Vielfalt in der Gestaltung

• Beliebig erweiterbar

• Persönliche Beratung

• Hilfe bei der Inhaltspflege

* Preis gilt für Basispaket zzgl. MwSt.

& Hosting, Laufzeit 36 Monate

WIR UNTERSTÜTZEN SIE

In Ergänzung zur Neuerstellung Ihrer

Website bieten wir viele zusätzliche

Leistungen:

• Fotografie und 360°Panorama-Bilder

• Schriftzug- und Logo-Entwicklung

• Textüberarbeitung/-neuerstellung

• Google-AdWords-Kampagnen

• strategische Beratung zu Inhalt und

Festlegung Ihrer Verkaufspreise

• Newsletter-Erstellung und -Versand

• Gestaltung und Produktion

von Prospekten und Werbemitteln

Mehr Informationen unter:

www.tanner-werbung.com/meine-website

Anzeige

130


Sektionsdaten im Überblick

DAV Sektion Füssen

Geschäftsstelle: Dietringer Straße 50 · 87669 Rieden am Forggensee

Telefon: 0 83 62 - 50 71 88 · Fax: 0 32 12 - 1 25 99 39

E-Mail: info@alpenverein-fuessen.de

Internet: www.alpenverein-fuessen.de

facebook.com/DAV-Sektion-Füssen

Öffnungszeiten: siehe Öffnungszeiten Kletterzentrum Allgäu

Bankverbindung: Sparkasse Allgäu

IBAN: DE 36 7335 0000 0310 5007 07 · BIC: BYLADEM1ALG

Gläubiger-Ident-Nr. DE 05 ZZZ 0000 0259 548

Vorsitzende:

Peter Ziegler, 1. Vorstand · Angelika Arnold, 2. Vorstand

DAV Kletterzentrum Allgäu

Anschrift:

Dietringer Straße 50 · 87669 Rieden am Forggensee

Telefon: 0 83 62 - 94 01 87

E-Mail: kletterhalle@alpenverein-fuessen.de

Internet: www.kletterzentrum-allgäu.de

facebook.com/KletterhalleRieden

Öffnungszeiten: Montag geschlossen; Dienstag bis Freitag 16:00 - 22:00 Uhr

Samstag 10:00 - 22:00 Uhr

Sonntag und Feiertage 10:00 - 20:00 Uhr

Fritz-Putz- und Sepp-Sollner-Hütte

Kontakt: Norbert Graf · Telefon: 0 83 62 - 50 71 87

E-Mail: huetten@alpenverein-fuessen.de

Öffnungszeiten: Fritz-Putz-Hütte: ganzjährig geöffnet · Tel.: 0 83 62 - 50 71 87

Sepp-Sollner-Hütte: geöffnet vom 16. Oktober bis 19. Juli

An- & Bezahlung: bitte immer auf das Hüttenkonto bei der Sparkasse Allgäu

IBAN: DE 06 7335 0000 0514 3629 46 BIC: BYLADEM1ALG

131


Sektion Füssen

des Deutschen Alpenvereins e. V.

Dietringer Straße 50

87669 Rieden am Forggensee

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine