20.04.19 Lindauer Bürgerzeitung

achja23

LINDAUER

Bürgerzeitung

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

20. April 2019 · Ausgabe KW 16/19 · an alle Haushalte

ANSICHTEN

Hans-Jörg

Apfelbacher,

Geschäftsführer

Lindauer

Bürgerzeitung

Das Maibaumstellen ist

eine schöne Tratition. Erste

Hinweise zu Maibäumen

gibt es aus dem 16. Jahrhundert.

Damals sollte er

vor ungebetenen Geistern

schützen. Aber erst nach

der überstandenen Pest

1635 konnte sich diese Tradition

beinahe in ganz

Deutschland etablieren.

Vor allem in vielen süddeutschen

Gemeinden

wird ein großer Maibaum

(bis zu 50 Meter lang) an

einem zentralen Platz für

die Dorfgemeinschaft aufgestellt.

In anderen Teilen

Deutschlands werden in

der Nacht vom 30. April

auf den 1. Mai mit bunten

Bändern geschmückte Birken

als Liebesbeweis vor

die Haustür der Angebeteten

gestellt. Schön, dass

auch hier in Lindau und

Umgebung die Tradtion

des Maibaumstellens noch

gepflegt/gelebt wird. Die

Vereine machen sich viel

Arbeit mit dem Schmücken

und der Organisation

eines geselligen Beisammenseins

oder gar eines

Maifestes mit Musik und

Tanz. Gehen Sie hin und

feiern Sie mit! Auf Seite 10

dieser Ausgabe finden Sie

Maibaum-Termine.

Erscheinungstermine

Ihre nächsten BZ erscheinen

Samstag, 04.05.2019

Samstag, 18.05.2019

Ein Service der BZ:

Stadtplan

Stadtplan von Lindau zum

Heraustrennen Blattmitte

Wissenswertes:

Frühlingsball

Charity-Veranstaltung des

Lions-Clubs Lindau zugunsten

von Hand-in-Hand e.V. S. 10

BZ-Gewinnspiele:

Seien Sie dabei!

Bach-Werke im Münster, „crazy

menu“ in der Walpurgisnacht

oder therapeutische Reitstunden

für Kinder S. 8, 10, 15

Stadt pflanzt 223 neue Bäume

Zwei neue Alleen entstehen im Lindauer Stadtgebiet

Nachdem die Arbeiten rund

um die Inselstraße, den Langenweg

und die Kolpingstraße

so gut wie abgeschlossen

sind, konnten nun auch die

restlichen Bäume gepflanzt

werden.

Es war niemandem leicht gefallen,

als im Februar 2015

insgesamt 172 Bäume für den

Bau der Unterführung am

Langenweg gefällt werden

mussten. Umso mehr freut es

die Verantwortlichen der

Stadt und den Projektbeauftragten

Marcus Gebauer, dass

nun 223 Bäume ihr neues Zuhause

im Umfeld der ehemaligen

Baustelle gefunden haben.

Entlang der Kolpingstraße,

in Richtung Berliner Platz

wurden, um die Allee der Bregenzer

Straße fortzuschreiben,

überwiegend Platanen

gesetzt. Um den Kolpingkreisel

und entlang der Inselstraße

pflanzten die Gärtner der

Firma Toriello vorwiegend

Linden. Auch diese werden in

einer Allee zur Insel führen.

„Daneben haben wir noch

zahlreiche Blütengehölze,

wie Zieräpfel und Wildkirchen

gesetzt“, erzählt Landschaftsarchitekt

Christian

Feustel, der die landschaftliche

Planung des Gebietes

Jan Wragge, (v.l.) Fachbereichsleiter der GTL Stadtgärtnerei, Luis Campos von Firma Toriello, Stadtgärtner

Markus Steinbeißer und Landschaftsarchitekt Christian Feustel bei der neuen Lindenallee in

der Inselstraße.

Foto: Markus Gebauer

übernommen hat. Neben

den Bäumen wurden auch

2000 Sträucher, Bodendecker

und Klettergehölze gepflanzt.

60 000 Krokuszwiebeln

sorgen im nächsten Jahr

▶ Skater brauchen ein

neues Zuhause

Lindauer Move e.V. setzt

sich für neuen Skate- und

Bewegungspark ein S. 20

für ein buntes Frühlingserwachen.

Bunt wird es auch

auf den Rasenflächen entlang

der Unterführung zum

Kolpingkreisel. Hier wurde

eine naturnahe Rasenmischung

gewählt. Künftig soll

hier nur noch zwei Mal im

Jahr gemäht werden, damit

Bienen und andere Insekten

sich hier wohl fühlen können.

pat

Zugang zum Friedhof

ist barrierefrei

Auf vielfachen Wunsch wurde der untere

Zugang zum Friedhof barrierefrei gestaltet.

Auch wenn der neue Weg seit Mitte

der Woche benutzt werden kann, dauert

es noch bis alles fertiggestellt ist. Die

beiden Geländer werden auf Maß gefertigt.

Bis sie endgültig montiert werden

können, wird ein provisorisches Holzgeländer

angebracht. Die Kosten für den

Umbau belaufen sich auf etwa 30.000

Euro. Das ist weniger als veranschlagt,

da die Führung der Rampe geändert

werden konnte. Durch einen Sturmschaden

musste ein Baum gefällt werden,

welcher in der ursprünglichen Planung

den jetzigen Wegeverlauf unmöglich

gemacht hätte.

Foto/Text Marcus Gebauer

▶ Schäfflertanz

Nur alle sieben Jahre

wird dieser historische

Tanz im See in Nonnenhorn

aufgeführt S. 16


2 20. April 2019 • BZ Ausgabe KW 16/19

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Seltener Feuerwehreinsatz in luftiger Höhe

Vier Meter lange Tuschzeichnung wird mit der Drehleiter aus dem Cavazzen geborgen

Die Lindauer Feuerwehr

ist bekannt dafür, dass sie

schnellstens zur Stelle ist

wenn es brennt, bei Unfällen

Personen zu bergen sind oder

auch, wenn sich mal ein Tier

zu hoch hinaus gewagt hat.

Einen seltenen Einsatz ohne

Zeitdruck, aber auch in luftiger

Höhe, hatte die Feuerwehr

kürzlich am Stadtmuseum.

Der Umzug des gesamten Inventars

aus dem historischen

Gebäude ins Museumsdepot

stellt das Team um Sammlungsbetreuerin

Christina Grembowicz

vor Herausforderungen,

die mit unkonventionellen

Ideen und vereinten Kräften

oft gut zu meistern sind.

In diesem Fall war das „Problem“

zwar nicht schwer, aber

mit vier Metern Länge und 1,5

Metern Breite äußerst sperrig.

Wie auch immer die riesige

Stadtansicht aus dem Jahre

1886, eine Tuschezeichnung

des Thiersch-Schülers Paul

Pfann und des späteren Stadtbaudirektors

Jakob Egg, ins

Dachgeschoss des Cavazzen

hinaufgekommen sein mag –

Vier Meter lang, sehr empfindlich und äußerst sperrig: Mit der Drehleiter haben die Feuerwehrleute eine riesige Stadtansicht aus dem

Jahre 1886 aus dem Cavazzen transportiert.

Fotos. Christian Flemming

durchs Treppenhaus passte sie

auf keinen Fall. Das Bild zu falten

oder zu rollen und nach

unten zu tragen hätte allerdings

die fragile Papierbespannung

unwiderruflich beschädigt…

Wolfgang Kuen, Museumstechniker

und selbst Feuerwehrmann

auf der Insel hatte

die rettende Idee, in der großen

Höhe die Drehleiter der

Lindauer Feuerwehr einzusetzen

– und die Bitte um professionelle,

unbürokratische Hilfe

stieß beim Kommandanten

der Wehr, Max Witzigmann,

sofort auf offene Ohren.

So rückten Kuens Feuerwehrkollegen

Andreas Dahlhaus

und Werner Stempfle

mit der Drehleiter auf dem

Marktplatz an und transportierten

das Bild, mit seiner

sorgfältigen Verpackung „gerade

noch so“ passend, zentimetergenau

durch eines der

Dachgaubenfenster aus dem

Cavazzen.

Schließlich hilft man als

Feuerwehrler gerne, auch bei

erfreulicheren Gelegenheiten

als bei schweren Unfällen

oder Bränden!


Christina Grembowicz

Neuer Kunstrasen

Stadt darf Auftrag vergeben

Die Stadt Lindau darf die Aufträge

für den Bau des Kunstrasens

am städtischen Stadion

vergeben. Möglich macht dies

die Erlaubnis zum vorzeitigen

Maßnahmenbeginn, den die

Regierung von Schwaben jetzt

erteilt hat.

Die Regierung von Schwaben

begründet dies damit, dass die

Maßnahme sehr dringend ist

und hat 140.000 Euro an Fördergeldern

in Aussicht gestellt.

Der Bau der neuen Spielfläche

wird ungefähr 680.000 Euro

kosten. „Dies zeigt, wie

wichtig uns die Sportförderung

ist“, sagt Lindaus Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker. Vor

allem der Schulsport und die

Jugendarbeit werden von dem

Kunstrasen profitieren. In den

vergangenen Jahren hatte die

Stadt Lindau bereits die Laufbahn

und den Rasen im Stadion

saniert und ein Minispielfeld

in Zech gebaut. JW

Konzept für Jugendarbeit

Jugendliche sollen bei der Erarbeitung einbezogen werden

Die Stadt Lindau arbeitet an

einem neuen Konzept für die

offene Jugendarbeit. Das Fachgremium

Jugendarbeit will sich

dazu im Mai mit externen Fachleuten

abstimmen.

Nachdem die Stadt und die

bislang mit der Jugendarbeit

beauftragte „Synergie“ nach

15 Jahren ihre Zusammenarbeit

beendet haben, wird

die offene Jugendarbeit jetzt

neu ausgerichtet. „Dabei geht

es um ein tragfähiges und

bedarfsgerechtes Angebot“,

sagt Thomas Nuber, Leiter

des Hauptamtes der Stadt Lindau.

Dabei wird es nicht nur um

Inhalte gehen, sondern auch

wie ein Prozess aussehen könnte,

der die Jugendlichen bei der

Erarbeitung des Konzepts miteinbezieht.

Im derzeit geschlossenen

Jugendzentrum X-tra ist der

Betrieb derweil nicht ganz

zum Erliegen gekommen. „Die

Bands, die dort proben, die Skater

und einige andere Gruppen

haben nach Rücksprache mit

der Stadt weiterhin die Möglichkeit,

die Räume zu nutzen“,

sagt Nuber.

Jetzt gehe es darum, eine

möglichst maßgeschneiderte

Lösung für die Jugendarbeit zu

entwickeln. Das Fachgremium

geht hier bewusst nach dem

Motto vor: „Qualität vor Tempo“.

JW

Nachruf

Die Stadt Lindau (B) trauert um

Fidel Härle

der im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Fidel Härles Name wird in der Geschichte der Stadt Lindau (B) und der ehemaligen

Gemeinde Reitnau untrennbar mit der Eingemeindung vor über 40

Jahren in Erinnerung bleiben. Als letzter Bürgermeister der damals eigenständigen

Gemeinde Reitnau, die erst fünf Jahre zuvor aus Ober- und Unterreitnau

gebildet worden war, hatte er maßgeblichen Einfluss auf diese

Eingemeindung, aber auch Anteil daran, dass Ober- und Unterreitnau ihre

Eigenständigkeit unter dem „Schutzschirm“ der Stadt Lindau (B) weitgehend

behalten konnten.

Unvergessen ist auch das Engagement Fidel Härles als erster Geschäftsführer

des im Januar 1976 gegründeten Kinderfestausschusses Reitnau, dem

er viele Jahre angehörte.

Wir werden uns stets in großer Dankbarkeit an ihn erinnern. Unser tiefes

Mitgefühl gilt seiner Familie.

Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

STADT LINDAU (BODENSEE)

Birgit Russ

Kinderfest-Koordinatorin

Bekanntmachung

Vollzug der Wassergesetze;

– Einleitung von gesammeltem Niederschlagswasser aus dem OT Oberreitnau über die Einleitstellen E13 – E16 in den

Hepach, anschl. über E11 in ein Regenrückhaltebecken und dann in die Oberreitnauer Ach auf dem Grundstück Flur

Nr. 407, Gemarkung Oberreitnau

– Errichtung eines RRB

„Die Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau – GTL – haben beim Landratsamt Lindau (Bodensee) mit Schreiben vom

20.09.2018 und den nachgereichten Unterlagen (am 20.11.2018) für die Einleitung des in Teilbereichen des OT Oberreitnau

anfallenden Niederschlagswassers einen Antrag auf Erteilung einer gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis gestellt.

Der Erlaubnisbescheid vom 03.04.2019 (AZ 33-641-66/18) für o. g. Vorhaben liegt mit einer Ausfertigung des Plansatzes

(einschließlich der Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 23. April 2019 bis einschließlich 07. Mai 2019

bei der Stadtverwaltung Lindau (B), im Foyer des Stadtbauamtes, Bregenzer Straße 8, in Lindau (B) während der

Dienststunden (Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:30 Uhr und Mittwoch von 14:00 bis 17:30 Uhr) zur allgemeinen,

öffentlichen Einsichtnahme aus.

Die Unterlagen können auch im Internet unter:

www.landkreis-lindau.de/Bürgerservice-Online-Dienste/Bügerservice/Bekanntmachungen eingesehen werden.

Hinweis: Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid den übrigen Betroffenen gegenüber als zugestellt.

Lindau (B), den 08.04.2019 STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Dr. Gerhard Ecker, Oberbürgermeister

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 20. April 2019 • BZ Ausgabe KW 16/19

3

Stadt Lindau

(Bodensee)

Bekanntmachung

über die Amtszeit des

Oberbürgermeisters

Der Stadtrat hat auf Antrag von

Herrn Oberbürgermeister Dr.

Gerhard Ecker in seiner Sitzung

am 27. März 2019 beschlossen,

dass die Amtszeit des Oberbürgermeisters

vorzeitig mit

dem Ablauf der Wahlzeit des

Stadtrates am 30.04.2020 endet.

Lindau (B), 10. April 2010

STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

Anfang der Parkgebührenpflicht

für das Jahr 2019

auf dem Parkplatz

Lindenhofbad

Laut Rechtsverordnung über

die Festsetzung der Parkgebühren

besteht für den

Parkplatz Lindenhofbad in

der Zeit vom 1. Mai bis 31.

Oktober jeden Jahres Parkgebührenpflicht.

Die Gebührenpflicht beginnt

deshalb für das Jahr

2019 am Mittwoch, 1. Mai

2019. BoB

Sorgersweg gesperrt

Die Stadt Lindau teilt mit,

dass der Sorgersweg ab sofort

bis voraussichtlich 30.

April wegen Sanierungsarbeiten

für den gesamten

Verkehr, einschließlich Fußgänger

und Radfahrer vollständig

gesperrt ist. Während

dieser Zeit wird der

Verkehr über die Oberreitnauer

Straße – Tobelstraße

– Schönauer Straße umgeleitet.

Die Umleitung ist entsprechend

ausgeschildert.


BoB

Inselkernsperrung

Laut Stadtratsbeschluss

vom 5. Mai 1992 ist die Einfahrt

für Kraftfahrzeuge in

den Inselkernbereich in den

Monaten Mai bis September

an Samstagen und Sonnund

Feiertagen in der Zeit

von 13 bis 18 Uhr gesperrt.


BoB

Klick dich rein und du weißt mehr!

www.stadtlindau.de

Neue Bürgerwerft

Vorstellung des Rahmenplans zur Hinteren Insel

Die Bürgerbeteiligung zum

Rahmenplan für die Stadtentwicklung

auf der Hinteren

Insel geht in die nächste Runde.

Am Donnerstag, 25. April,

findet von 17.30 Uhr an eine

„Bürgerwerft“ zum Rahmenplan

im Pfarrzentrum St. Josef,

Münchhofstraße 4, statt.

Nach der erfolgreichen Bürgerveranstaltung

im Juni vergangenen

Jahres, bei der aus der

Bevölkerung viele Anregungen

an die Stadt kamen, soll jetzt

den Lindauerinnen und Lindauern

der Vorentwurf des

städtebaulichen Rahmenplans

zur Bebauung der Hinteren Insel

vorgestellt werden. Nach

der Vorstellung des Vorentwurfs,

bei der Vertreter der

Stadtverwaltung auch darauf

eingehen werden, welche Anregungen

aus dem Bürgerworkshop

mit in den Vorentwurf

eingeflossen sind, wird es noch

einen Ausblick auf den weiteren

Ablauf sowie eine Diskussionsrunde

geben.

Der Stadtrat wird dann am

Montag, 29. April, über den

Rahmenplan diskutieren. Die

Mitglieder des Stadtrats sind

aber auch zur Bürgerwerft eingeladen

worden.

JW

Jugendliche sammeln Müll

Die Jugendlichen der „Fridays For Future“ Ortsgruppe Lindau

haben eine Müllsammelaktion mit etwa 40 Jugendlichen am

Giebelbach organisiert. Der dabei angefallene Müll wurde emissionsfrei

mit Lastenfahrrädern abtransportiert. Damit wollten die

Aktivisten zeigen, dass sie nicht nur – wie viele Kritiker behaupten

– einfach Schule schwänzen wollen, sondern auch ihre Freizeit

zu opfern bereit sind und die Forderungen, die sie stellen auch

selbst im Alltag umsetzen. Dies ist, wie sie sagten, nur eine von

vielen weiteren geplanten Aktionen der Lindauer Ortsgruppe, die

eine Posterbastelaktion am Nachmittag des 18. Mai und eine weitere

Demo am 24. Mai organisieren will. Denn wie die Aktivisten

selbst sagen: „Wir müssen einfach weiter machen, denn wir sind

die letzte Generation, die die Klimakrise noch abwenden kann“.


Text/Foto: Eichler/Flemming

Infobox

Mobilität

Der Arbeitskreis Verkehr informiert:

Sicherheitszone statt „Knautschzone“

Quelle: WISO/AGFK

Zu ihrer eigenen Sicherheit haben Radfahrer eine sogenannte Sicherheitszone.

Sie dürfen 1 m Abstand rechts zum Gehweg halten. Zu parkenden

Autos beträgt die Sicherheitszone sogar 1,5 m.

AUF EIN

WORT

Ostern gilt als Fest des Friedens.

Für Christen steht es

für die Versöhnung Gottes

mit den Menschen. Frieden

ist ein viel gebrauchter Begriff

in diesen Tagen. Innerer

Friede, Weltfriede, gesellschaftlicher

Friede – Frieden

ist mehr als die Abwesenheit

von Krieg.

Frieden ist eine innere Haltung.

Eine Haltung, die auf

Verständigung zielt und

nicht auf Konflikt. Eine Haltung,

die sich an Lösungen

orientiert und nicht am

Recht des Stärkeren.

An Ostern werden wieder die

Ostermarschierer für den

Frieden unterwegs sein. Die

Friedensräume in Lindau öffnen

wieder ihre Türen und

bereichern unsere Stadt mit

ihrem engagiert zusammengestellten

Programm.

Mit der Tagung „Religions for

Peace“ im August kommt ein

weiterer Baustein dazu, und die

Aktion „Engel der Kulturen“ im

Juni wendet sich an Schülerinnen

und Schüler. Frieden hat

also viele Facetten, gerade in

Lindau. Sei es Valentin Heiders

Beitrag zum Westfälischen Frieden

oder auch die Gründung

der Nobelpreisträgertagungen.

Und auch die seit 55 Jahren

währende Freundschaft mit der

französischen Stadt Chelles gehört

zu den friedensbildenden

Maßnahmen.

Wir sollten uns dieser Traditionen

und Bausteine erinnern.

Denn eine Stadt ist besonders

lebenswert, wenn sie bewusst

zum Frieden beiträgt.

Ich wünsche Ihnen friedliche

Ostern

Stadt Lindau

(Bodensee)

Die Grundschule Lindau(B)-Reutin sucht ab sofort,

interessierte und geeignete

Betreuungskräfte (m/w)

für den offenen Ganztag

Ihr Aufgabenbereich:

- Betreuung und Begleitung der Schüler beim Mittagessen

- Gestaltung der freien Spielzeit nach dem Essen

- Unterstützung in der Lernzeit

- Arbeitszeit zwischen 11-14 Uhr (je nach Vereinbarung)

Stadt Lindau

(Bodensee)

Ihr

Dr. Gerhard

Ecker,

Oberbürgermeister

Sie sind:

- kontaktfreudig und haben Erfahrung im Umgang mit Kindern

- idealerweise ausgebildet in einem erzieherischen oder sozial-,

heilpädagogischen Beruf

Wir bieten:

- eine abwechslungsreiche Beschäftigung

- je nach Stundenanzahl eine Vergütung auf Basis einer geringfügigen

Beschäftigung oder Anstellung in der „Gleitzonenregelung“

(versicherungspflichtig)

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bei der

Grundschule Lindau(B)-Reutin-Zech, Schulstraße 23,

Telefon 0 83 82/9 11 17 20 oder per E-Mail: gs-reutin-zech@lindau.de

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland,

Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt

besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes

Schul- und Bildungsangebot.

Sie möchten Teil unseres Teams werden, dann bewerben Sie sich als

Ingenieur in der Abteilung Hochbau

Bereich Neubau, Sanierung, Technisches

Gebäudemanagement und Bauunterhalt m/w/d

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur

(Dipl.-Ing. [FH], Bachelor, Master) bzw. eine vergleichbare Qualifikation.

Eine ausführliche Stellenanzeige finden Sie auf unserer Homepage unter

www.stadtlindau.de

Ende der Bewerbungsfrist ist der 10. Mai 2019.

Stadt Lindau (B), Personal- und Organisationsabteilung,

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 08382/918-108


4 20. April 2019 • BZ Ausgabe KW 16/19

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Öffentliche Bekanntmachung

einer Baugenehmigung gemäß

Art. 66a Bayerische Bauordnung (BayBO)

Die Stadt Lindau – Stadtbauamt – hat am 01.04.2019 folgenden Baugenehmigungsbescheid

erlassen:

Aktenzeichen: 055/2018 Lindau

Bauvorhaben: Sanierung und bedarfsgerechte Erweiterung der Inselhalle

hier: 2. Tektur zu BVZ Nr. 062/2015 Anpassung

Hochwasserschutz Lichthof, Ergänzung der Lüftungsanlage

Westseite sowie allgemeine Fortschreibung der Grundrisse

Baugrundstück: Zwanzigerstraße, Flur Nr.: 631/0, 616/0, 633/3, 633/0,

Gemarkung: Lindau

Das oben bezeichnete Bauvorhaben wird entsprechend den eingereichten

Bauvorlagen und mit dem Genehmigungsvermerk versehenen Plänen genehmigt.

Gründe:

Zur Entscheidung über den Bauantrag ist die Stadt Lindau (B) zuständig

(Art. 53 BayBO und Art. 3 (1) 1 BayVwVfG i.V. mit § 1 der Verordnung über

die Aufgaben der Großen Kreisstädte vom 25. 03. 1991 - GVBl. S. 123). Die

Baugenehmigung wurde nach Art. 68 (1) BayBO erteilt, weil das Vorhaben

keinen öffentlich-rechtlichen Vorschriften widerspricht, die im Genehmigungsverfahren

nach Art. 60 BayBO zu prüfen sind.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner

Bekanntgabe Klage erhoben werden bei dem

Bayerischen Verwaltungsgericht Augsburg

in 86048 Augsburg

Postfachanschrift: Postfach 11 23 43

Hausanschrift: Kornhausgasse 4

schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch in einer für den

Schriftformersatz zugelassenen 1 Form.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:

1

Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen

und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen! Nähere Informationen zur

elektronischen Einlegung von Rechtsbehelfen entnehmen Sie bitte der

Internetpräsenz der Bayerischen Verwaltungsgerichtsbarkeit (www.vgh.

bayern.de).

Kraft Bundesrechts wird in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten

infolge der Klageerhebung eine Verfahrensgebühr fällig.

Hinweis:

Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Nachbarn konnte die Zustellung der

Baugenehmigung durch diese öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden.

Die Zustellung gilt mit dem Tage dieser Bekanntmachung gemäß Art. 66

Abs. 2 BayBO als bewirkt.

Die Baugenehmigung einschließlich der genehmigten Planunterlagen kann

im Stadtbauamt, SG Bauordnung und Bauverwaltung, Bregenzer Straße 8,

1. Stock, Zi. Nr. 8.1.17 während der üblichen Parteiverkehrszeiten eingesehen

werden (nur von Eigentümern benachbarter Grundstücke). Es wird

jedoch empfohlen, mit der Sachbearbeiterin, Frau Hofmann, unter der Rufnummer

918-611 hierfür einen Termin zu vereinbaren.

Lindau (B), den 01.04.2019

STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

Stadt Lindau

(Bodensee)

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck

Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und

Tagungsstadt besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr

gut gegliedertes Schul- und Bildungsangebot.

Sie möchten Teil unseres Teams werden, dann bewerben Sie sich als

Sachbearbeiter für das Bürgerbüro m/w/d

Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung als

Verwaltungsfachangestellter bzw. der Beschäftigtenlehrgang I.

Sie können sich auch bewerben mit einer erfolgreich abgeschlossenen

kaufm. Berufsausbildung als Fachangestellter für Bürokommunikation

oder einer vergleichbaren Ausbildung.

Eine ausführliche Stellenanzeige finden Sie auf unserer Homepage

www.stadtlindau.de

Ende der Bewerbungsfrist ist der 5. Mai 2019

Stadt Lindau (B), Personal- und Organisationsabteilung,

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 0 83 82/9 18-1 08

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

BEKANNTMACHUNG

über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis

und die Erteilung von Wahlscheinen für die Europawahl am 26. Mai 2019

1. Das Wählerverzeichnis zur Europawahl für die Stadt Lindau (B) wird in der Zeit von Montag, 6. Mai bis Freitag,

10. Mai 2019 (20. bis 16. Tag vor der Wahl) während der allgemeinen Öffnungszeiten im Bürgerbüro der Stadt

Lindau (B), Bregenzer Straße 12, EG, Zimmer 12.0.10, für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereit gehalten.

Wahlberechtigte können die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu ihrer Person im Wählerverzeichnis eingetragenen

Daten überprüfen. Die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis

eingetragenen Personen können Wahlberechtigte nur überprüfen, wenn Tatsachen glaubhaft gemacht werden,

aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf

Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk

gemäß § 51 Absatz 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist.

Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt; die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät

möglich.

Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.

2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann von Montag, 6. bis spätestens Freitag,

10. Mai 2019, 12.30 Uhr beim Bürgerbüro der Stadt Lindau (B), Bregenzer Straße 12, EG, Zimmer 12.0.10 Einspruch

einlegen.

Der Einspruch kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden.

3. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten spätestens am 5. Mai 2019 eine Wahlbenachrichtigung

samt Vordruck für einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins. Wer keine Wahlbenachrichtigung

erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen,

wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann.

Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein

und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung.

4. Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl im Landkreis Lindau

durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum (Wahlbezirk) dieses Landkreises

oder

durch Briefwahl

teilnehmen.

5. Einen Wahlschein erhält auf Antrag

5.1 eine in das Wählerverzeichnis eingetragene Person.

Der Wahlschein kann bis Freitag, 24. Mai 2019, 18 Uhr, beim Briefwahlamt der Stadt Lindau (B), – Bürgerbüro –,

Bregenzer Straße 12, Zi. 12.0.10, schriftlich, elektronisch oder mündlich (nicht aber telefonisch) beantragt werden.

Wer bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung den Wahlraum nicht oder nur unter unzumutbaren Schwierigkeiten

aufsuchen kann, kann den Wahlschein noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, beantragen.

5.2 eine nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene wahlberechtigte Person, wenn

a) sie nachweist, dass sie ohne ihr Verschulden die Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis (bei

Deutschen nach § 17 Abs. 1, bei Unionsbürgern nach § 17a Abs. 2 der Europawahlordnung) bis zum 5. Mai

2019 oder die Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis nach § 21 Abs. 1 der Europawahlordnung bis zum

10. Mai 2019 versäumt hat,

b) ihr Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der unter Buchst.

a) genannten Fristen entstanden ist,

c) ihr Wahlrecht im Einspruchsverfahren festgestellt worden ist und die Gemeinde von der Feststellung erst nach

Abschluss des Wählerverzeichnisses erfahren hat.

Der Wahlschein kann in diesem Fall bei der in Nr. 5.1 bezeichneten Stelle noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, schriftlich,

elektronisch oder mündlich (nicht aber telefonisch) beantragt werden.

6. Wer den Antrag für eine andere Person stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass

er dazu berechtigt ist. Wahlberechtigte mit Behinderungen können sich bei der Antragstellung der Hilfe einer

anderen Person bedienen.

7. Mit dem Wahlschein erhält die wahlberechtigte Person zugleich

– einen amtlichen Stimmzettel

– einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag

– einen amtlichen roten Wahlbriefumschlag mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zu übersenden ist, und

– ein Merkblatt für die Briefwahl.

Wahlschein und Briefwahlunterlagen werden übersandt oder amtlich überbracht. Sie können durch die Wahlberechtigten

persönlich abgeholt werden. An andere Personen können die Unterlagen nur ausgehändigt werden,

wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht und einen

amtlichen Ausweis nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt;

dies hat sie der Gemeinde vor Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern.

Versichert eine wahlberechtigte Person glaubhaft, dass ihr der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann

ihr bis zum Tag vor der Wahl (Samstag, 25. Mai 2019), 12 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

8. Bei der Briefwahl muss der Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene

Stelle abgesendet werden, dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltag bis 18 Uhr eingeht.

Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von

der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Er kann auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben

werden.

Lindau (B), den 20. April 2019

Stadt Lindau (Bodensee)

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

Neue Internetseite

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Die Internetseite der Stadt Lindau ist ab sofort unter der neuen

Adresse www.stadtlindau.de zu erreichen.

Die Seite der Lindau Tourismus und Kongress GmbH ist weiterhin

unter der Domain www.lindau.de zu finden.


AUS DEM STADTRAT 20. April 2019 • BZ Ausgabe KW 16/19

5

OB-Kandidatin

Lindauer Wandertag

40. Wandertag

Versteckis…

Future every day!

SPD

W. Hamann

Große Sachkenntnis,

nachhaltige

Zukunftsvisionen

und fachliches

Rüstzeug,

um politische

Lotsin für Lindau

zu werden:

Mit Claudia

Halberkamp

bewirbt sich eine besonders aussichtsreiche

Kandidatin um das

Amt der Oberbürgermeisterin.

Schon seit ihrer Ankündigung haben

sich zahlreiche Kontakte mit

der 41-jährigen Volljuristin ergeben;

viele wollen sie offenbar kennenlernen

und schätzen ihren

neuen, durchaus eigenen Stil, der

ihr Motto „Lindau- das sind wir

alle“ glaubhaft unterstreicht.

Bleibt zu hoffen, dass dies gute

Vorzeichen für einen „gesitteten“

Wahlkampf sind!

BU

R. Freiberg

Zu Ostern hat

uns OB Ecker

ein Überraschungsei

ins

Nest gelegt.

Das Ziel des

Wandertages

soll nicht

mehr der traditionelle

Sulzenberg

sein,

sondern neu der Therese-von-

Bayern-Platz auf der Insel.

Ein Wechsel von einem schönen,

geschätzten und bewährten Ort

im Grünen, wo Kinder genügend

Platz zum Spielen haben, hin zu

einer Betonwüste zwischen Parkhaus

und Inselhalle. Den Platz

mit einer Veranstaltung aufzuwerten

ist ja o.k., aber für den

Wandertag ist das nicht das

passende Umfeld. Hoffen wir,

dass der Osterhase auch in die

Toskana hoppelt und das Überraschungsei

wieder austauscht.

CSU

K. Schober

Tradition bewahren,

Bewährtes

erhalten.

Schwer

nachvollziehbar

ist das

diesjährige

Ziel des

Lindauer

Wandertages.

Auf dem Platz

neben dem Parkhaus und am

kleinen See soll der Jubiläumswandertag

stattfinden.

Aber hat Wandern nicht mit

unserem schönen Hinterland,

idyllischen Landschaften und

der freier Natur zu tun. Muss

den ein weiterer Event am

Vatertag auf die Insel verlegt

werden.

Es gäbe andere Plätze wo wir mit

Freunden den Wandertag

ausklingen lassen könnte.

Schade.....

BL

U. Kaiser

Ein unsägliches

Argument

für den

1000 m2-

Hallenneubau

der

Golfer im

Außenbereich

war

die Behauptung,

das

Monstrum, mit 50 m x 20 m

x 8 m, lasse sich im Wald gut

verstecken. Es geht nicht an,

dass wir von den strengen

Regeln des Baurechts abweichen,

nur damit die Golfer

nicht in ihrer Aussicht gestört

sind.

Das Ding gehört auf Stelzen

über die Parkplätze beim

Schloß Schönbühl gebaut

und die Waldfläche

aufgeforstet.

FW

M. Kaschner

Gut, dass

unsere Jugendlichen

für ihre und

unsere Zukunft

auf die

Straße gehen.

Das Thema

den Profis zu

überlassen hat

nicht wirklich

funktioniert. Der Klimawandel

ist längst auch bei uns angekommen.

Wir Alle können jeden Tag

unseren Beitrag für die Zukunft

leisten. Weniger Autoverkehr ist

eine Möglichkeit die wir alle

sehr einfach umsetzen können.

Mehr ÖPNV kann Jeder! Schon

mal mit dem Stadtbus oder Fahrrad

auf die Insel zum Einkaufen

gefahren? Tut garantiert nicht

weh, kostet weniger Geld uns ist

ein Beitrag zum Klimaschutz für

uns und unsere Zukunft.

Lindau das sind wir alle!

Frohe Ostern

FB

G. Brombeiß

Die Freien

Bürger Lindau

sind eine starke,

unabhängige

kommunalpolitische

Kraft in Lindau

mit zahlreichen

politischen

Erfolgen.

Es bestehen

keinerlei Verpflichtungen

der Freien Bürger gegenüber der

Politik in München oder Berlin.

Allein das Wohl der Stadt und

des Landkreises stehen im Mittelpunkt

der Politik. Es gibt keinen

Fraktionszwang und die Beratungen

sind öffentlich. Alle

Bürgerinnen und Bürger sind generell

eingeladen in den Fraktionssitzungen

mitzudiskutieren.

Machen Sie davon Gebrauch.

Die Freien Bürger Lindau wünschen

allen Bürgerinnen und

Bürgern ein schönes Osterfest.

GTL-Neubau

LI

J. Müller

Wir fordern

nach wie vor,

auf einen Neubau

von Stadtgärtnerei/Bauhof

zu verzichten.

Das Argument,

dass mit

dem Verkaufserlös

der freiwerdenden

Flächen städtische Schulden

getilgt werden könnten, zieht

nicht, da die GTL mindestens in

gleicher Höhe Schulden aufnehmen

müsste, um den Neubau zu

finanzieren. Am Gesamtschuldenstand

der Stadt würde sich

also so gut wie nichts ändern.

Dazu kommt noch, dass die GTL

der Stadt die überalterte Straßenbeleuchtung

für 1,5 Mio abgekauft

hat und in den nächsten

Jahren für die Sanierung etliche

Mio aufwenden muss.

Ahnungslose Jugend

JA

J. Sommerweiß

Jahrelang

wurde kritisiert,

dass

junge Menschen

zu wenig

politisieren

und nicht

mehr für ihre

Standpunkte

einstehen.

Nun machen

sie genau das, unter anderem

im Rahmen der Schülerdemonstrationen,

doch werden

sie und ihre Positionen als unreflektiert

abgetan. Nehmen

wir unsere Jugendlichen in ihren

Forderungen und Ängsten

endlich ernst. Es gibt keinen

besseren Zeitpunkt, um junge

Menschen an politische Prozesse

heranzuführen, als jetzt.

Geben wir Jugendlichen die

Chance mitzureden, mitzugestalten

und mitzubestimmen

– auch in unserer Stadt!

VORSORGEMAPPE

Erhältlich bei der Bürgerzeitung

Mo.-Fr. 8 -12 Uhr

Herbergsweg 4, 88131 Lindau

Preis: 12 Euro

Auf dieser Seite gibt die BZ den verschiedenen Fraktionen Raum, ihre persönliche

Meinung zu äußern. Diese muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Direkt zum

E-Paper:

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

Tel.: 03944-36160

www.wm-aw.de Fa.

Anzeigen

Frühstücksbuffet

www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0

Sylvia-Maria Kreisz

88131 Telefon: Bodolz/Lindau 08382/9110031

Telefon: Fax: 03212/9110031

08382/9110031

Fax: Mobil: 0170/9371801 03212/9110031

Mobil: lindau@curita24.de 0170/9371801

www.curita24.de

lindau@curita24.de · www.curita24.de






LINDAUER

gelesen –

dabei gewesen:

www.bz-lindau.de

www.freie-buerger-lindau.de

SARGLADEN

Bemalte Särge und Urnen

Lindau Insel – 01 74 -33 06 232


6 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

ENERGIE, VERKEHR UND KOMMUNIKATION

– Anzeige –

Klimaschutz auf der Überholspur

Stadtwerke Lindau sorgen weiter für Lademöglichkeiten und fördern Elektromobilität

E-Mobility stellt einen wichtigen

Baustein für die Energiewende

und die Mobilität der

Zukunft dar. „Wir verfügen über

das Know-how und sind mit

vielen Dienstleistungen und

Förderangeboten im Bereich

der E-Mobilität kompetenter

Ansprechpartner vor Ort“, sagt

Thomas Gläßer, Geschäftsführer

der Stadtwerke Lindau.

Der lokale Energiedienstleister

betreibt in Lindau und Umgebung

öffentliche Ladesäulen

für Elektrofahrzeuge, bietet

seinen Kundinnen und Kunden

eine Flatrate-Ladekarte für

diese Säulen, fördert die Anschaffung

eines Elektro-Fahrzeugs

und bietet Contracting

für Unternehmen, die auf ihrem

Gelände selbst eine Ladesäule

oder eine Wallbox realisieren

möchten.

„Wer sein E-Fahrzeug mit

unserem 100-prozentigen Ökostrom

auflädt, ist CO 2

-neutral

unterwegs – ein Konzept, das

stimmt und ein gutes Gefühl

gibt“, so Gläßer.

Ladeinfrastruktur in Lindau

und Umgebung

Strom-Kundinnen und -kunden der Stadtwerke Lindau haben‘s gut: Mit der Flatrate-E-Ladekarte können sie richtig sparen.

BZ-Foto: SWLi

Eine Grundvoraussetzung für

die Elektromobilität ist natürlich

die Ladeinfrastruktur, um

die sich die Stadtwerke in ihrem

Versorgungsgebiet kümmern.

So sind derzeit 21 öffentliche

Ladepunkte für E-Fahrzeuge über

die ganze Stadt Lindau und die

angrenzende Region verteilt.

Auf dem Gelände der Stadtwerke

in der Auenstraße, beim

Autohaus Unterberger am Autobahnzubringer,

in der Josefine-

Hirner-Straße, in Wasserburg vor

dem Rathaus und in Nonnenhorn

am Bahnhof gibt es jeweils

zwei Ladepunkte für Typ-

2-Stecker mit 22 Kilowatt Leistung

pro Ladepunkt. Im Inselhallen-Parkhaus

sind es vier

Ladepunkte und auf dem Karl-

Bever-Parkplatz vor der Insel

sind es mittlerweile bereits

sechs Ladepunkte.

Im letzten Jahr haben die

Stadtwerke in der Josefine-

Hirner-Straße außerdem eine

Schnell-Ladesäule mit 50 kW

(CCS oder Chademo) in Betrieb

genommen. Das ist im

bundesdeutschen Vergleich ein

Angebot, das sich auf jeden Fall

sehen lassen kann, sind die

Stadtwerke Lindau überzeugt.

„Wo es Sinn macht, sind wir

zur Stelle“

Ob und wenn ja wie viele

weitere öffentliche Ladesäulen

noch installiert werden, ob im

bayerischen oder württembergischen

Teil des Stadtwerke-

Gebietes, möchten die Stadtwerke

von der Entwicklung

der E-Mobilität und dem Verhalten

ihrer Nutzerinnen und

Nutzer abhängig machen: „Wenn

sich abzeichnet, dass die meisten

Nutzer ihr Auto über Nacht

zu Hause laden, weil das am

besten zu ihrem Tagesablauf

passt, dann brauchen wir die

Region in und um Lindau

nicht mit weiteren öffentlichen

Ladesäulen überfüttern und

unnötig Geld ausgeben“, fasst

Gläßer den Status Quo zusammen.

„Wo es aber Sinn macht,

da sind wir gerne und kompetent

zur Stelle“.

„Ihre Kunden erwarten Ladeinfrastruktur?

Wir bieten E-

Mobilitäts-Contracting.“

Sie wollen die Attraktivität

Ihres Unternehmens, Ihres Hotels

oder Restaurants durch Innovation

und aktiven Klimaschutz

steigern und Ihren

Kunden selbst Lademöglichkeiten

anbieten? Das Rundum-

Sorglos-Paket „E-Mobilitäts-Contracting“

der Stadtwerke Lindau

macht‘s möglich. „Wir kümmern

uns dabei um alles: Montage

vor Ort, Betrieb, Wartung und

Abrechnung. Und wir finden

im Vorfeld gemeinsam intelligente

Lösungen für Sie und Ihr

Unternehmen“, verspricht Thomas

Gläßer. Denn eins ist klar:

E-Mobilisten wählen ihre Geschäftspartner

und ihre Übernachtungsmöglichkeiten

zunehmend

danach aus, wo sie

„ganz nebenbei“ auch ihr Fahrzeug

aufladen können.

Förderprogramme E-Fahrzeuge

Kundinnen und Kunden der

Stadtwerke, die umweltfreundlicher

unterwegs sein möchten,

sich ein Elektro-Fahrzeug

anschaffen und damit einen

wertvollen Beitrag zum Klimaschutz

leisten, werden von

den Stadtwerken mit 200 Euro

belohnt. „Das ist von unserer

Seite eine kleine Wertschätzung.

Gemeinsam mit unseren

Kundinnen und Kunden zur

Verbesserung der Luft- und

Lebensqualität in Lindau beitragen

– das passt gut zu uns

und wird immer öfter in

Anspruch genommen“, freut

sich Hannes Rösch, Bereichsleiter

Vertrieb & Marketing.

100 Prozent Ökostrom für

E-Fahrzeuge

Wer sein Elektro-Fahrzeug

oft an den Stadtwerke-Ladesäulen

lädt und Strom-Kunde

der Stadtwerke ist, der kann

mit der Flatrate-Ladekarte

richtig sparen: Für derzeit

19,90 Euro brutto im Monat

kann mit der E-Ladekarte an

den öffentlichen Ladesäulen

der Stadtwerke Lindau unbegrenzt

geladen werden. Andere

Kundinnen und Kunden

laden mit Karten eines anderen

Elektromobilitätsanbieters

(z. B. Plugsurfing) oder betriebsunabhängig

über die

intercharge-App und bezahlen

über ein PayPal-Konto oder

mit Kreditkarte. Künftig soll

der Verbrauch außerdem nach

Kilowattstunden abgerechnet

werden und nicht mehr nach

Grund- oder Zeittarifen. So

bezahlen die Kunden nur das,

was sie auch wirklich geladen

haben.

Der genaue Zeitpunkt dieser

Umstellung steht noch nicht

fest. An den öffentlichen Ladestationen

in Lindau und Vorarlberg

dauert das Laden mit

22 Kilowatt je nach Fahrzeug

und Ladestatus durchschnittlich

etwa 50 Minuten, an der

Schnell-Ladesäule mit 50 Kilowatt

dauert der Ladevorgang

20 bis 40 Minuten.

Stadtwerke Lindau

Auenstraße 12

88131 Lindau (B)

Telefon: 0 83 82/704 704

@ www.sw-lindau.de

SWLi/manu

Bei allen Fragen rund um Energie,

Verkehr und Telekommunikation:


GESCHÄFTSLEBEN 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

7

EXPERTEN-

TIPP

Warum bringen Garantiefonds,

Mischfonds und

Festgelder oft keinen Ertrag

mehr?

Sehr oft treffe ich in

Beratungsgesprächen auf

Kunden, die ihr Geld in

Garantiefonds, Mischfonds

oder niedrig verzinsten Sparbriefen

angelegt haben. Das

sind aktuell die Lieblingsprodukte

von Banken und

Anlageberatern.

Die Folge: sehr niedrige

Renditen, hohe interne

Kosten bei zum Teil erheblichen

Schwankungen der

Geldanlage. Renditen von

0,0 Prozent (siehe Grafik)

sind die Regel, nicht die

Ausnahme.

Aus meiner über 35-jährigen

Erfahrung als Experte für

Vermögensmanagement und

Finanzstrategie empfiehlt

es sich, sich auf Wachstumsthemen

zu konzentrieren,

die frei von Konjunktur- und

Politikentwicklung sind,

sich langfristig positiv entwickeln

und vernünftige Renditen

erwirtschaften.

Seit vielen Jahren konzentriere

ich mich deshalb für meine

Kunden auf diese vier Kernfelder

in der Anlagestrategie:

Robotics:

Gehört zu den wachstumsstärksten

Bereichen der Welt. Die

Branche wird in den kommenden

zehn Jahren viermal so schnell

wachsen wie die Weltwirtschaft.

Einsatzgebiete sind die Produktion,

aber auch der Haushalt,

der Garten, das Lagermanagement,

die Logistik, der Bereich

gefährlicher Tätigkeiten und

autonomes Fahren.

Frühlingssingen auf dem Alten Friedhof

Am Sonntag, 28. April, lädt der

Förderverein „Lindauer Kulturerbe

Alter Friedhof“ um 11.30 Uhr zum

Mitsingen in die historische Kröll-

Warum gibt‘s oft keinen Ertrag mehr?

Gerhard Dillmann,

Experte für Vermögensmanagement

und Finanzstrategie,

gehört zu Top 100

freier Berater

Deutschlands

(Handelsblatt)

Medizintechnik:

Die immer wieder aufkeimenden

Preisängste im Medikamentensektor

existieren in der Medizintechnik

schlichtweg nicht. Langfristig

und nachhaltig wächst

dieser Sektor mit acht bis zehn

Prozent jährlich. Besonders

spannend ist aktuell die Digitalisierung

aller Tätigkeiten und

Apparate im Gesundheitswesen.

Wasser:

Klimawandel und Umweltverschmutzung

machen sauberes

Wasser zum knappen Gut.

Wassertechnologie ist ein

Wachstumsmarkt. Das liegt nicht

nur an der Trockenheit. Mit steigendem

Wohlstand erhöht sich

auch der Wasserverbrauch.

Mobile Payments:

Amerika und Asien sind uns hier

schon in der Entwicklung voraus.

18,2 Prozent beträgt die erwartete

jährliche Wachstumsrate

des weltweiten Transaktionsvolumens

bei Mobile Payment.

Bei Fragen können Interessenten

mich gerne unverbindlich

kontaktieren.

GD

Gerhard Dillmann

Oberholz 3

88138 Hergensweiler

Tel.: 0 83 88/92 07 60-0

@ www.gerharddillmann.de

Kapelle am Langenweg ein. Frühlingslieder

unter der Leitung von

Norbert König heißen die schönste

Jahreszeit in dem denkmalgeschützten

Park willkommen. Im

Anschluss daran werden auf einem

kurzen Rundgang die Sanierungsmaßnahmen

vorgestellt. BZ

„Great Place to Work“

Tanner AG ist ausgezeichneter Arbeitgeber

Im Rahmen der Initiative „Great

Place to Work“ wurde die Tanner

AG als einer der besten Arbeitgeber

Bayerns ausgezeichnet. Geehrt

werden Unternehmen, die ihren

Beschäftigten besonders attraktive

Arbeitsbedingungen bieten.

Vorausgegangen war der Auszeichnung

eine anonyme Befragung

der Beschäftigten der

Tanner AG im vergangenen

Herbst. Sie gaben ihre Meinung

zu zentralen Arbeitsplatzthemen

ab wie Vertrauen

in die Führungskräfte, Qualität

der Zusammenarbeit, Wertschätzung,

Identifikation mit

dem Unternehmen, berufliche

Entwicklungsmöglichkeiten,

Vergütung, Gesundheitsförderung

und Work-Life-

Balance. „Wir engagieren uns

bei Tanner seit langem kontinuierlich

dafür, unseren Mitarbeitenden

ein positives Arbeitsumfeld

zu schaffen. Diese Auszeichnung

sehe ich gleichsam

als Bestätigung dieses Bemühens

wie als Ansporn für weitere

Verbesserungen in der

Zukunft“, freut sich Stefan

Kügel, Vorstandsvorsitzender

der Tanner AG.

„Uns ist bewusst, dass attraktive

Arbeitsbedingungen und mittelständische

eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

für den wirtschaftlichen

Erfolg und das Meistern

wichtiger Zukunftsaufgaben

von zentraler Bedeutung sind“,

bestätigt Stefan Kügel. „Ich denke,

wir sind hier auf einem guten

Weg, insbesondere auch mit

unseren Angeboten, um Familie

und Beruf zu vereinen. Heute

sind etwa 50 Prozent unserer

Anzeigen

Lisa Wilms (li.), Recruiterin,

Stefan Kügel, Vorstandsvorsitzender,

und Elena Bernert,

Marketing-Teamleiterin, freuen

sich über die Auszeichnung für

Tanner.

BZ-Foto: S. Obermeier

Beschäftigten weiblich – in

einem überwiegend technischen

Umfeld.“ Zu den Angeboten

bei Tanner gehören flexible

Arbeitszeitmodelle, Heimarbeitsplätze,

Wiedereinstiegsprogramme

nach der Elternzeit

ebenso wie das betriebseigene

Tanner-Kinderhaus mit

Krippe und Kindergarten. Tanner

unterstützt Konzerne und

Unternehmen

als Komplett-Anbieter für

Technische Dokumentation,

beim Technischen Marketing

und mit Automatisierungslösungen.

BZ

Anzeige

Sie sind Koch bzw. Köchin aus Leidenschaft?

Saisonarbeit ist nicht Ihr Ding? Sie suchen eine Daueranstellung?

Sie möchten Ihre Kinder abends ins Bett bringen, nicht jedes

Wochenende arbeiten und auch mal im Sommer Urlaub nehmen

können? Kommen Sie zu uns!

Außerdem suchen wir:

eine/n Alltagsbegleiter/-in (§ 43b, 50 Prozent)

eine/n Altenpfleger/-in (50-90 Prozent)

für den Tag-oder Nachtdienst

Maria-Martha-Stift, Zwanzigerstr. 20-26

88131 Lindau, Tel. 0 83 82 2 99-0

bewerbungen@maria-martha-stift.de

Maria-Martha-Stift

Zurück in die Heimat!

Bank-Pensionär u. Dipl. Sozialpädagogin mit Therapiehund

suchen im LK Lindau, helle, ruhige 3-4 Zimmer-Whg. im

Grünen. KM bis ca. 3 800,– ; Umzug mögl. Mitte 2019.

Angebote an horst-dieter.wuensche@t-online.de

oder Tel.: 06136-7667048 (AB), wir rufen gerne zurück!

Komfortabel,

leistungsstark und

umweltfreundlich!

AkkuPower

Unsere

Fahradwerkstatt

Wir

machen den

Frühjahrscheck

für Ihr

Fahrrad!

499 €

Combi 43 AE

80 Volt Akku-Kombirasenmäher


Bürstenloser 1.500 W Motor


80 Volt / 4,0 Ah Li-Ion Batterie


Fläche: Bis zu 500 m 2


Schnittbreite: 41 cm


Inkl. Batterie und Ladegerät


Auch mit Radantrieb erhältlich

Bei uns auch zum Testen

www.unternehmen-chance.de

Lindau: Von-Behring-Str. 6–8 Tel. 08382 9896980

Unterreitnau 9e, 88131 Lindau

Tel. 08382/27582-0

www.kremler.de


· GEWINNSPIEL

8 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

ESSEN UND TRINKEN

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL

BZ-Gewinnspiel

Die Lindauer Bürgerzeitung

verlost für das verrückt,

verhexte „crazy menu“ in der

Walpurgisnacht im Schachener

Hof zweimal je einen Platz

mitten im kulinarischen

Hexentreiben.

Wer am Gewinnspiel teilnehmen

möchte, schreibt bitte

unter dem Betreff „crazy

menu“ bis spätestens

24. April 2019 an die

Lindauer Bürgerzeitung.

Per Post: Herbergsweg 4,

88131 Lindau (B)

Per E-Mail: gewinnspiel@

bz-lindau.de

(Bitte vergessen Sie nicht, Namen und

Kontaktdaten inkl. Telefonnummer

anzugeben!

Die Gewinnspielbedingungen finden Sie

auf Seite 23 dieser BZ-Ausgabe.) BZ

Königsgemüse

Spargelsaison Hoffnung auf super Ernte

Es brodelt in der Hexenküche fürs „crazy menu“

Am 30 April ist wieder

Walpurgisnacht, um die sich

viele Mythen von Hexen, die auf

dem Brocken tanzen, ranken.

Und weil man die Feste nunmal

so feiern soll, wie sie fallen,

nehmen Thomas Kraus und sein

Team vom Schachener Hof diese

Nacht vor dem 1. Mai, die für so

manche schöne, seltsame und

verrückte Tradition herhalten

muss, zum Anlass, auch mal

was Verrücktes zu machen.

Sie veranstalten am 30. April

ab 19.30 Uhr ein „crazy menu“.

Feines aus dem Hexenkessel.

Mit vielen Kräutern von der

Kräuterhexe. Kreuz und quer

durch die Küchen der Welt,

gemischt aus Klassik und

Moderne. Eben völlig verrückt.

Und da darf man auch rosa-rote

Kuverture benutzen (trotz verrücktem

Anlass ganz natürlich,

ohne Farb- und Aromastoffe).

„Und unser Diplom Sommelier

hat auch gleich Feuer gefangen

Spezialitäten

von Bärlauch und

Schrobenhausener

Spargel

Von Schrobenhausen auf den Tisch,

bei uns ist Spargel stets knackig frisch.

Bodenseestraße 32

88131 Lindau-Oberreitnau

Telefon (0 83 82) 54 10

www.Hotel-Ziegler.de

Dienstag Ruhetag!

und spielt mit“, verrät Küchenmeister

Thomas Kraus.

Jan McMahon ist ein Vollprofi,

der ohne Vorbereitung spannende,

unterhaltsame und

fachlich korrekte Vorträge über

seine Produkte halten kann.

„Auch ein ‚Verrückter‘, verrückt

nach seiner Arbeit, guten Produkten

und bestem Gelingen“,

schwärmt Thomas Kraus. Dazu

wird er Interessantes und allerlei

Geschichten, die sich um

Hexen ranken, erzählen.

Vor dem Menü gibt‘s Gin aus

Paris, aus einer winzig kleinen

Destillerie mitten in der Stadt.

Sein Brennkessel stammt aus

Markdorf vom Bodensee, wo

sich also der Kreis wieder

schließt.

Nach dem Essen gibt‘s Whiskey

aus Schottland.

„Zwischendrin probieren wir

eine etwas gewagte Zusammenstellung

von Wein und Speisen.

Frohe Ostern!

Wir sind an den Feiertagen

mittags und abends

für Sie da!

Am 30.04.19 Crazy Menu

5 Gänge, Gin, Wein,

Whiskey

19.30 Uhr 59,– €

Wir freuen uns auf Sie

Familie Kraus und Team

Schachener Str. 76, 88131 Lindau

Telefon 0 83 82/3116

info@ schachenerhof-lindau.de

www.schachenerhof-lindau.de

Unser Menü wird verrückt und

verhext sein. Noch tüfteln

wir daran herum“, gesteht

der Mann mit dem Kochlöffel

am Hexenkessel. „Es wird

bestimmt spannend und gut“,

wagt er einen hexengleichen

Blick in die Glaskugel.

Die Weine kommen aus

Deutschland, der Schweiz,

Spanien und Frankreich. Meist

aus hexendichter Gegend.

Einer heißt Chaos, ein anderer

„la Confession“, „das Geständnis“...

„Was spricht dagegen, sich

abseits des Trubels und der

Hektik vom Alltag mal ein

bisschen verhexen zu lassen“,

fragt der Chef der Hexenküche

ketzerisch und lädt in seine

Walpurgisnacht-Location in Bad

Schachen ein und verspricht ein

„verrückt - verhextes - verdammt

gutes crazy menu“.

BZ-Foto: TWK

Anzeigen

Frühstücksbuffet

www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0

Spargel

Täglich frisch vom

Bauer Wenger

Schrobenhausen/Ried

NEU !!!

Ab sofort schälen wir Ihren

Spargel frisch in unserem

Hofladen, kostenlos.

Bereits am 9. April wurde die Spargelsaison in Bayern offiziell eröffnet.

Es verspricht ein Jahr mit einer guten Ernte zu werden.

BZ-Foto: CC

Während sich der Beginn der

Spargelzeit nach dem Wetter

richtet – und das hat uns dieses

Jahr eine frühe Eröffnung der

Spargelsaison beschert – steht

das Ende der Saison jedes Jahr

fest: Bis zum Johannestag am

24. Juni wird in Deutschland üblicherweise

Spargel gestochen.

Das Königsgemüse bietet dem

Körper eine Fülle an gesunden

Inhaltsstoffen.

Es enthält reichlich Vitamin C,

Folsäure, Kalium sowie weitere

Vitamine und Mineralstoffe.

Mit 500 Gramm Spargel decken

Frauen die empfohlene Tageszufuhr

an Vitamin C zu 105

Prozent, Männer zu 91 Prozent.

Die empfohlene Tagesmenge

an Folsäure wird zu 180

Prozent gedeckt.

„Vitamin C trägt vor allem

zur normalen Immunfunktion

bei und Folsäure ist an der

Blutbildung beteiligt.

Kalium regelt die Aufrechterhaltung

eines normalen

Blutdrucks und ist wichtig für

Anzeige

Mo. und Di. geschlossen

Wein- und Obstgut Haug | Kellereiweg 19

88131 Lindau | www.weingut-haug.de

die normale Muskelfunktion“,

erklärt Dr. Annette Neubert,

Ernährungswissenschaftlerin

im Nestlé Ernährungsstudio.

Darüber hinaus ist Spargel

für energiebewusste Genießer

ideal: Frischer Spargel besteht

zu 93 Prozent aus Wasser. 500

Gramm haben nur 90 kcal.

Botanisch gesehen ist Spargel

der Stängelspross der Pflanze.

Die weiße Sorte wächst komplett

unter der Erde und zeichnet

sich durch ein besonders

mildes und zartes Aroma aus.

Der Französische Spargel

wird geerntet, wenn die Köpfe

schon einige Zentimeter aus

der Erde herausragen, seine

Spitzen sind daher vom Licht

violett gefärbt. Er schmeckt

etwas kräftiger und herber als

die weiße Variante.

Grüner Spargel wächst über

der Erde und hat ein würziges

Aroma.

Damit der Spargel aromatisch

schmeckt, sollte er möglichst

frisch sein. Die Güteoder

Handelsklassen sind kein

Frischebeweis, denn sie geben

hauptsächlich Auskunft darüber,

ob die Stangen gleichmäßig

und gerade gewachsen

sind.

Für das Kochen von Spargel

eignen sich hohe Töpfe, in die

die Stangen gestellt werden. Alternativ

können die Stangen in

Bündeln auch liegend in Salzwasser

gegart werden.

Die Zugabe von Zucker zum

Kochwasser kann Bitterstoffe

mildern.

BZ


ESSEN UND TRINKEN 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

Sizilianer verwöhnen am Wildberg die Gäste

Gaststätte „Zum fliegenden Bauern“ betreibt jetzt Salvatore Sessa als Pizzeria, Ristorante und Eiscafé

Zum Flugplatz in Wildberg, der

von Franz Schnell geleitet wird

und den man wie früher seinen

Vater Georg nur als den „fliegenden

Bauern“ kennt, gehört auch

ein Restaurant. Das hat Franz

Schnell jetzt neu verpachtet.

Hier werden seit Anfang März die

Gäste mit italienischer Herzlichkeit

empfangen und mit sizilianischer

Leidenschaft bekocht und

verwöhnt.

9

Salvatore Sessa heißt der neue

Wirt des Gastronomiebetriebes

„Zum fliegenden Bauern“. Ein

waschechter Sizilianer, der in

Lindau lebt, in Scheidegg Koch

gelernt hat und Gastronomieerfahrung

mitbringt. Vor einigen

Jahren hatte seine Familie

bereits eine Pizzeria in Schlachters

und später in Lindau, bevor

sie sich erst einmal aus dem

gastronomischen Gewerbe zurück

zog. Doch die Leidenschaft

für die Gastronomie brannte

weiter und so hat Salvatore

Sessa nicht „Nein“ sagen können,

als er die Option erhielt,

die Gaststätte „Zum fliegenden

Bauern“ in Wildberg zu übernehmen.

Da sizilianisches Blut durch

die Adern der Sessas fließt, wird

dort jetzt auch sizilianisch

gekocht. Selbst der Küchenchef

ist ein echter Sizilianer,

der nicht nur mit Liebe und

Leidenschaft möglichst viel

Zur Gastätte Fliegender Bauer in Wildberg gehört auch ein schöner, großer Biergarten mit 160 Sitzplätzen. Das Team von Salvatore Sessa

(rechts im Bild zusammen mit dem fliegenden Bauern Franz Schnell) serviert hier neben den italienischen Speisen und sizilianischen Spezialitäten

auch deutsche Biergartenschmankerl. Geöffnet ist ohne Ruhetag. Es gibt ab 10 Uhr durchgehend warme Küche. BZ-Fotos: Sessa (1); Schnell (2)

original sizilianisch kocht, sondern

sein Temperament auch

schon mal beim fröhlichen

Schmettern italienischer Liebeslieder

aus der Küche vernehmen

und beim Reden mit

eindringlicher Gestik und Mimik

beobachten lässt.

Neben Antipasti und Suppen,

Pizza und Pasta werden beim

Fliegenden Bauern aber trotzdem

auch einige deutsche Gerichte

angeboten. „Das erwarten

die Gäste hier, besonders

im Biergarten“, ist Franz Schnell

überzeugt. Und Salvatore Sessa

bietet gern – auch wenn der

gastronomische Teil des Fliegenden

Bauern jetzt ein Italiener

ist – typisch deutsche Biergartenschmankerl

an.

Ansonsten sind seine Buffets

für Familienfeiern bereits

gut gebucht, kommen schon

regelmäßig Damengruppen

Anzeigen

nach dem Sport, um hier in

fröhlicher Runde und von italienischem

Charme verwöhnt

einen Absacker zu nehmen.

Spitzenmäßig werden bereits

das Abo-Essen wochentags

und die spezielle Mittagsmenü-Karte

am Wochenende

angenommen.

HGF

Anzeigen

Zum fliegenden Bauern

Pizzeria Ristorante Eiscafé

Inhaber: Salvatore Sessa

Am Flugplatz 11

88138 Weißensberg

Tel.: 0 83 89/16 04

E-Mail: zumfliegendenbauern@

hotmail.com

Rundflüge

Anzeigen

Sightseeing Flights

Wir wünschen Salvatore

und seinem Team

einen guten Start beim

„Fliegenden Bauer“.

Pizzeria • Ristorante

gut bürgerliche Küche

Eiscafe • Biergarten

Öffnungszeiten:

täglich von 10 bis 22 Uhr

durchgehend warme Küche

schöner, großer Biergarten mit

160 Sitzplätzen

spezielle Mittagskarte/Abo-Essen

Anzeigen

www.flugplatz-wildberg.de

Der fliegende Bauer

T +49(0)8389 271 oder 0151 5380036

lnh. Salvatore Sessa

Am Flugplatz 11

88138 Weißensberg

Telefon/Fax 08389 1604


hotmail.com

Montag – Sonntag


Ganz in Ihrem Element!

Herzlichen Glückwunsch

und viel Erfolg!

Wir freuen Wir wünschen uns über für die Bereicherung

Zukunft

für viel die Erfolg! Insel!

Lindau Lindenberg Steinach

08382/2606990 www.wd-tax.eu

Wir

wünschen

viel

Erfolg!

www.gelati-conte.de


· GEWINNSPIEL

10 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

WISSENSWERTES

Frühlingsball zugunsten des Hand-in-Hand e.V.

LIONS-Club Lindau lädt am 11. Mai zur großen Charity-Veranstaltung in die Eilguthalle ein

Auch in diesem Jahr organisiert

der LIONS-Club Lindau wieder

seinen beliebten Frühlingsball

und lädt am 11. Mai in die Eilguthalle

ein. Mit der Charity-

Veranstaltung soll dieses Mal der

gemeinnützige Hand-in-Hand e.V.

unterstützt werden.

Der Lions-Charity-Frühlingsball

zugunsten des Hand-in-Hand e.V.

findet am Samstag, 11. Mai 2019,

ab 18.30 Uhr in der Eilguthalle

am Lindauer Hafen statt.

Die Anmeldung ist möglich unter:

@ www.lionsclub-lindau.de

Nach einer Maibowle zur

Begrüßung mit stimmungsvollem

Blick auf Löwe, Leuchtturm,

See und Berge dürfen

sich die Gäste auf ein köstliches

Vier-Gänge-Menü freuen.

Zwischen den Gängen besteht

ausreichend Gelegenheit, das

Tanzbein zu schwingen. Ob

Standard oder Latein – für eine

breite Palette an Rhythmen ist

gesorgt.

Nach dem Dessert folgt

dann der Auftritt des international

bekannten Lindauer

Soulsängers Karl Frierson, der

mit seiner „The Soulatte Band“

weiter für tolle Stimmung im

Saal sorgen wird.

Mit dem Frühlingsball soll

in diesem Jahr der gemeinnützige

Verein Hand-in-Hand unterstützt

werden, eine Urlaubseinrichtung

für Menschen mit

Behinderung, die sich in Sigmarszell

befindet. „Es ist beeindruckend

und bewundernswert,

mit wie viel Einsatz und

Liebe hier teilweise schwer

behinderten Menschen ein

abwechslungsreicher, unvergesslicher

Urlaubsaufenthalt

Soulsänger Karl Frierson und

seine Band sorgen für tolle Stimmung

beim Frühlingsball.

ermöglicht wird – und das

unter immer schwierigeren

Rahmenbedingungen“, erläutert

Dr. Achim Mellinghoff,

derzeitiger Präsident des LIONS-

Mit der Charity-Veranstaltung wird dieses Mal der Verein Hand-in-

Hand in Sigmarszell unterstützt. Er bietet Menschen mit Behinderung

entsprechende Urlaubsmöglichkeiten.

BZ-Fotos: LIONS/PR

Clubs Lindau, warum man

diesen Verein unterstützen

möchte: „Freuen Sie sich auf

einen unvergesslichen Frühlingsball

mit Freunden und

Bekannten in einem wunderbaren

Ambiente und helfen

Sie uns bitte, die Arbeit dieser

tollen Einrichtung in Sigmarszell

zu unterstützen!“ BZ

Maibäume wachsen in den Himmel

Auch in Lindau und in den

Umlandgemeinden wird

wieder die Tradition des Maibaumstellens

gepflegt. Hier

Termine, die der BZ gemeldet

wurden:

Dienstag, 30. April 2019

Bodolz: um 18 Uhr auf dem

Vorplatz der Feuerwehr, Rathausstr.

19; danach zünftiger

Abend im Festzelt

Wasserburg: ab 17 Uhr traditionelles

Maibaumstellen

auf dem Lindenplatz mit dem

MV Wasserburg; ab 20 Uhr

Tanz in den Mai im Festzelt

hinter dem Rathaus mit den

„Eschbach Buam“

Lindau-Reutin: ab 18 Uhr vor

dem Reutiner Rathaus; mit

Bewirtung

Hochbuch: ab 18.45 Uhr

Maibäumchenstellen und

anschließend Tanz in den Mai

mit den Allgäuer Stimmungsmachern

„Live on stage“

und DJ Chris im Hochbucher

Achrainstüble, Achrainweg

53, Lindau-Hochbuch

Bösenreutin: ab 18.30 Uhr

wird auf dem Dorfplatz unter

Schirmherrschaft von Pfarrer

Anton der Maibaum gestellt;

Für unsere Filiale in Lindau suchen wir ab sofort:

1 Teilzeitkraft (m/w) für 100 Stunden/Monat

für den Verkauf von Bademoden

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:

KAULBERG EZH GmbH & Co. KG, z. Hd. Fr. J. Weber, Moosstr. 19,

87775 Salgen, Tel.: 0170/4 64 19 26 o. E-Mail: j.weber@kaulberg.de

musikalische Umrahmung

durch den MV Bösenreutin; es

gibt Würstle, Steaks, Gyros

vom Grill, Maibowle uvm.;

ab 20.30 Uhr sorgt

„Gerhard Brutschers Solomusik“

im Zelt auf dem Firmengelände

der Fa. Miller für

Unterhaltung

Hergensweiler: ab 17 Uhr

Maibaumstellen mit anschl.

Maibaumfest rund ums

Backhaus

Mittwoch, 1. Mai 2019

Lindau-Reutin: ab 10 Uhr

wird bei Hörgers Kochfest,

Motzacherweg 22, der Maibaum

(dieses Jahr zugunsten

der Reittherapie G.A.M.E. aus

Achberg) gestellt; mit Maigockel

vom Grill

Streitelsfingen: ab 11 Uhr

unter den Klängen des MV

Lindau-Reutin; mit Bewirtung

(Grillhähnchen, Bratwurst,

Kaffee und hausgemachter

Kuchen bis ca. 15 Uhr) und

Unterhaltungsmusik

Bösenreutin: Weißwurstfrühschoppen

im Festzelt mit dem

MVB, Kaffee und selbstgebackenem

Kuchen

(BZ-Foto: Archiv

Alle Angaben ohne Gewähr.)

Frischblumen und Sträuße – Saisonpflanzen –

Zimmer pflanzen – Hochzeitsfloristik –

Trauerschmuck – Grabpflege

Mo.–Fr.: 09:00 h – 12.00 h und 15.00 h – 17.00 h

Mittwochnachmittag geschl., Sa.: 9:00 h – 12:00 h

Stockenweiler 31, 88138 Hergensweiler, ☎ 08388-920937 · www.platz-fuer-traeume.de

Neu!!!

·

GEWINNSPIEL

LINDAUER

· GEWINNSPIEL

Strahlende Kinderaugen

Maibaumaktion Zehn kostenlose Reitstunden

Auch dieses Jahr wird am 1.

Mai am Restaurant „Hörgers

Kochfest“ ein Maibaum für

einen guten Zweck gestellt.

Zahlreiche Freunde und Partner

von Familie Hörger haben

sich schon bereiterklärt, sie bei

dieser Aktion zu unterstützen.

Anzeigen

Frische Sträuße erhalten Sie auch an der

Esso-Tankstelle in Lindau/Kemptener Straße !!!

Der Erlös kommt dieses Jahr

der Reittherapie G.A.M.E.

(Gemeinsam-Anders-Miteinander-Erleben)

aus Achberg zugute

(www.reittherapie-achberg.

de). „Stephanie Krebs hat uns

mit ihrer Arbeit mit Pferden

für Menschen mit aber auch

ohne körperliche und geistige

Einschränkungen sehr beeindruckt“,

so Ralf Hörger. „Als

wir ihr mitteilten, dass wir ihre

wertvolle Arbeit für Menschen

jeden Alters, die aus welchen

Gründen auch immer einen

Bedarf an therapeutischen Reitstunden

haben, finanziell gerne

unterstützen wollen, hat sie

spontan angeboten, wenn ihr

etwas Gutes getan wird, etwas

zurück geben zu wollen. In

Zusammenarbeit mit Steffi

möchten wir nun zwei Kindern,

denen es aus finanziellen

Gründen nicht möglich

wäre, therapeutische Reitstunden

zu nehmen, ermöglichen,

jeweils fünf Stunden

kostenlos an der Reittherapie

in Achberg teilzunehmen“,

sagt der Wirt, der sich

schon auf die strahelnden

Augen der jungen Gewinner

freut.

Stephanie Krebs ist ausgebildete

Heilerziehungspflegerin

und Übungsleiterin für Behindertenreitsport.

Die Reitstunden

werden wetterunabhängig

im Reitstall in Achberg-Baind

für alle Menschen, die einen

Bedarf an therapeutischem

Reiten haben, angeboten –

vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter,

auch für Menschen

mit körperlichen oder geistigen

Einschränkungen.

Wer sich für ein interessiertes

Kind um die kostenlosen

therapeutischen Reitstunden bewerben

möchte, schickt bitte

eine kleine Geschichte, warum

das Kind gern reiten

möchte bzw. warum Sie der Meinung

sind, dass dem Kind

therapeutische Reitstunden gut

tun würden, unter dem Betreff

„Reittherapie“ an die

Lindauer Bürgerzeitung:

Per Post: Herbergsweg 4,

88131 Lindau (B) oder per E-Mail

an: gewinnspiel@bz-lindau.de

Einsendeschluss ist Montag,

der 29. April 2019.

Gehen mehr als zwei Bewerbungen

ein, wird die Glücksfee

im Losverfahren entscheiden,

welche Bewerber sich über die

kostenlosen therapeutischen

Reitstunden freuen dürfen.

Bitte vergessen Sie nicht,

Ihre Kontaktdaten einschließlich

der Telefonnummer anzugeben.

Die Gewinnspielbedingungen

der Lindauer Bürgerzeitung

finden Sie auf Seite 23

dieser BZ-Ausgabe. BZ


20.04. bis 04.05.2019

BZ-Foto: Hans-Jörg Apfelbacher

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Samstag, 20.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt , und

14 Uhr, Kunstmuseum am Inselbahnhof,

Maximilianstr. 52

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

10-13 Uhr, Öffnungszeiten von Bücherflohmarktladen

, Bücherflohmarktladen,

Langenweg 46

15 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

19.30 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

20 Uhr, Eleonore Hochmuth: Jacques

Brel - Mein Lieb, mein Leid , Hotel

Bayerischer Hof, Seepromenade

Anzeige

Gasthaus

zum

Sünfzen

Sonntag, 21.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

19 Uhr, Billy Äggler , Osterkonzert,

Rock‘n‘Punk‘n‘Oldie Akustik frisch vom

Fass, Weingut Haug, Kellereiweg 19

19 Uhr, Ektomorf, Apey u. The Pea,

Circle Of Execution, The Phobos Ensemble ,

Heavy Metal, Club Vaudeville,

Von Behring-Str. 6

ACHBERG

14.30 Uhr, Ost:Nordost , Kunst aus der DDR,

Werke des staatlichen Museums Schwerin,

Schloss Achberg 2

NONNENHORN

14.15-16.30 Uhr, Kleine Rundfahrt ,

mit dem Motorschiff Oesterreich,

Landungssteg

WASSERBURG

18-19 Uhr, Promenadenkonzert , Halbinsel

Montag, 22.04.2019

LINDAU

10-12.30 Uhr, Kurs: Wildkräuter für Kraft und

Reinigung , Treffpunkt Eingang Friedensmuseum,Lindenhofpark,

www.kräuterlaun.de

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

11 Uhr, Internationales Klavierfestival ,

öffentlicher Meisterkurs, Stadttheater,

Fischergasse 37

19.30 Uhr, Internationales Klavierfestival:

Ostermatinee , Südwestdeutsches

Kammerorchester Pforzheim, junge Meister,

Stadttheater, Fischergasse 37

16 Uhr, Die Entführung aus dem Serail ,

Stadttheater, Fischergasse 37

19.30 Uhr, Schwanensee , Stadttheater,

Fischergasse 37

Dienstag, 23.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt , 10.30

Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am Inselbahnhof,

Maximilianstr. 52

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

Anzeige

10-12.30 Uhr, Internationale Bodensee-

Kunstauktion , Nachverkauf, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

14-18 Uhr, Internationale Bodensee-Kunstauktion

, Nachverkauf, Auktionshaus

Michael Zeller, Bindergasse 7

BREGENZ

19 Uhr, Limnologische Forschung an Seen im

Alpenraum , neue Herausforderungen im

GARTENGESTALTUNG

OUTDOOR-LIVESTYLE

PFLANZENRARITÄTEN

NATUR & WELLNESS

Anzeige

LINDAU Bodensee

3. bis 5. Mai 2019

LINDAU –

HINTERE INSEL

Fr ab 14 Uhr, Sa & So ab 10 Uhr

www.gartentage-lindau.de

Täglich frisch:

Knusprig gebratene,

Oberbayrische

Freiland-Gäns‘

Hausgemachte

mit Bratapfel,

Blaukraut

und Nudeln Kartoffelknödel

mit Bärlauch

88131 Lindau

Maximilianstr. 1

Telefon 0 83 82/ 58 65

reservierung@suenfzen.de

Sie wollen verkaufen oder vermieten?

Wir sind Ihr Immobilienpartner vor Ort: Ihre erste Adresse,

wenn es um Verkauf oder Vermietung Ihrer Immobilie

in Lindau und Umgebung geht!

Sie möchten uns persönlich kennenlernen?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Friedrichshafener Str. 55 | 88131 Lindau | +49 (0)8382 2758848

www.immobilien-fischer-lindau.de | info@immobilien-fischer-lindau.de

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019 | Bildausschnitt: Wolfgang Mattheuer, Kahnfahrer, 1970 | Staatliches Museum Schwerin | www.d-werk.com

KUNST AUS

DER DDR

WERKE DES

STAATLICHEN

MUSEUMS

SCHWERIN

13. APRIL BIS

21. JULI 2019

Schloss Achberg

FREITAG 14 BIS 18 UHR

SA SO FEIERTAGE 10 BIS 18 UHR

WWW.SCHLOSS-ACHBERG.DE

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


23.04. bis 30.04.2019

VERANSTALTUNGEN

Zuge des Klimawandels, Schloss Hofen,

Hofer Str. 26

HERGENSWEILER

14-17 Uhr, Bauernmarkt , Volksbank,

Vorplatz, an der B12

WASSERBURG

17-20 Uhr, BRK Blutspendedienst ,

Sumserhalle, Reutener Str. 12

Mittwoch, 24.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

19 Uhr, Ökumenische Abendandacht ,

Kapelle St. Leonhard, Kapellenweg

20 Uhr, Amnesty International , Gruppentreffen,

Ev. Gemeindehaus Hospiz,

Paradiesplatz 1

BREGENZ

8 Uhr, Female Future Festival , Festspielhaus,

Werkstattbühne, Platz der Wiener

Symphoniker 1

19.30 Uhr, Die collagierte Zeit , Ingeborg

Bachmann, Paul Celan, Max Frisch, Vorarlberger

Landestheater, Großes Haus, Seestr. 1

NONNENHORN

10.30-11.30 Uhr, Fischbrutanstalt , Besichtigung,

Fischbrutanstalt, im Paradies 7

17-18.30 Uhr, Torkelerklärung , mit Weinverkostung,

Alter Weintorkel, Conrad-Forster-Str.

WASSERBURG

17-18.30 Uhr, Führung durch Marschall‘s

Beerengarten , Obsthof Marschall, Hege 65

Donnerstag, 25.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt , 10.30

Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am Inselbahnhof,

Maximilianstr. 52

9-11 Uhr, Cafe MitEinander , von Frauen für

Frauen, Mehrgenerationenhaus - Treffpunkt

Zech, Leiblachstr. 8

17.30 Uhr, Bürgerwerft , Thema: Rahmenplan

für die Stadtentwicklung, Pfarrzentrum

St. Josef, Kemptener Str. 22

BREGENZ

12.15-13.30 Uhr, Konzert am Mittag:

Saxofonklasse Fabian Pablo Müller ,

Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz 1

18 Uhr, Getting Things Done , Spezialführung,

Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz 1

20 Uhr, Saturday Night Fever -

Das Musical , Festspielhaus,

Platz der Wiener Symphoniker 1

HERGENSWEILER

14.30-17 Uhr, Kreativ- und Begegnungsnachmittag

, Wohnanlage am Riegersbach,

Gemeinschaftsraum der Liebenau,

Altmannstr. 9

NONNENHORN

10-12 Uhr, Wanderung durch Obst und Wein ,

Gasthof Adler, Sonnenbichlstr. 25

15-17 Uhr, Kellerführung , mit

Weinverkostung, Weinrädle Zum Winzer

Peter Hornstein, Sonnenbichlstr. 5

Freitag, 26.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

14.30-16 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

15-17 Uhr, Freitagstreff für Alle , malen, zeichnen,

modellieren, reden, zuschauen, fragen,

helfen, Ellipse-Werkstatt, Kaserngasse 5

19.30 Uhr, Dem Frieden eine Brücke bauen -

Friedenszentrum im Südsudan , Vortrag von

Hans Eigner, Villa Lindenhof, Lindenhofweg 25

19.30 Uhr, Internationales Klavierfestival ,

Abschlusskonzert des Meisterkurses, Forum

am See, Brettermarkt 10

19.30 Uhr, Schwanensee , Stadttheater,

Fischergasse 37

21 Uhr, The Rumjacks u. The Last Gang ,

Punk, Club Vaudeville, Von Behring-Str. 6

BREGENZ

16.30-17.30 Uhr, Grid Marrisonie: Marienheim

- Fotografien, Installationen , Führung

mit der Künstlerin, Vorarlberg Museum,

Kornmarktplatz 1

19-21 Uhr, Gemischte Beine - bewegte

Gefühle , mit Live-Musik, Vorarlberg

Museum, Kornmarktplatz 1

20 Uhr, Franz Michael Felder: Aus meinem Leben ,

Neuausgabe von Felders Autobiografie, Vorarlberger

Landestheater, T-Café, Seestr. 1

WASSERBURG

20 Uhr, Jazztalk , grooviger Jazz, Swing

sowie jazzorientierte Pop-Nummern,

Eulenspiegel, Café, Dorfstr. 25

Samstag, 27.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

10-13 Uhr, Öffnungszeiten von Bücherflohmarktladen

, Bücherflohmarktladen,

Langenweg 46

10-14 Uhr, Welt-Tai-Chi-Tag , Motto:

Bewegung gegen Krebs, Jahnturnhalle, am

kleinen See , Rotkreuzplatz 1 Linau-Insel

19.30 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

19.30 Uhr, Internationales Klavierfestival:

Orchesterkonzert , Süddeutsche Philharmonie

Konstanz, Inselhalle, Zwanzigerstr. 10

20 Uhr, George Nussbaumer u. Philipp Lingg

– Vo Alberschwende bis ge Schoppornou ,

Zeughaus, Unterer Schrannenplatz

22.30 Uhr, Candy Clubbing , Club Vaudeville,

Von Behring-Str. 6

BREGENZ

15-16 Uhr, Stadt - Land - Fluss: Römer am

Bodensee , Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz

1

NONNENHORN

17 Uhr, Schefflertanz , Premiere der Schäffler

mit Auffführung im See, ab 18.30 Uhr

Fest im Zelt mit den Eschbach Buam

Sonntag, 28.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum

am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

15 Uhr, Sonntags-Tanz , Hotel Landgasthof

Köchlin, Kemptener Str. 41

16 Uhr, Die Zauberflöte , Stadttheater,

Fischergasse 37

19 Uhr, Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz: Orchesterkonzert 2 - Festival

junger Meister , M. R. Günter, Y.-M. Park,

A. Pilsan, Inselhalle, Zwanzigerstr. 10

ACHBERG

14.30 Uhr, Ost:Nordost , Kunst aus der DDR,

Werke des staatlichen Museums Schwerin,

Schloss Achberg 2

15 Uhr, Der Kasperkoffer: Similia Similibus ,

Kaspermärchen in 5 Akten von Christoph

Stüttgen, Humboldt-Haus, Panoramastr. 30

BREGENZ

11 Uhr, Versuch über König Ottokars Glück

und Ende aus dem Europa der Gegenwart ,

nach Franz Grillparzer, Vorarlberger

Landestheater, Großes Haus, Seestr. 1

18 Uhr, Sašo Avsenik und seine Oberkrainer ,

Festspielhaus, Platz d. Wiener Symphoniker

NONNENHORN

14 Uhr, Schäfflertanz , Uferanlage

WASSERBURG

18-19 Uhr, Promenadenkonzert , Halbinsel

Montag, 29.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

17 Uhr, Bund Naturschutz , mit der Gebietsbetreuerin

unterwegs zu den Schätzen am

Bodenseeufer, entfällt bei starkem Regen,

Parkplatz am Wäsen, Eichwaldstr.

19.30 Uhr, Pogostkina, Guez, Ishizaka:

Auf himmlische Art , Streich-Trio,

Stadttheater, Fischergasse 37

18.30 Uhr, Warum sich eine kleine

Gemeinde um die Probleme kümmert,

die die große Politik nicht lösen kann ,

Vortrag von Markus Reichart, Villa

Lindenhof, Lindenhofweg 25

BREGENZ

20-22 Uhr, Soy de Cuba , Festspielhaus,

Großer Saal, Platz d. Wiener Symphoniker 1

Dienstag, 30.04.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt , 10.30

Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am Inselbahnhof,

Maximilianstr. 52

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang , Tourist-

Information, Alfred Nobel Platz 1

18 Uhr, Maibaumstellen , Lindau- Reutin,

Reutiner Rathaus mit Bewirtung

18:45 Uhr, Maibaumstellen , und anschl.

Tanz in den Mai mit „Live on Stage“ und

DJ Chris im Hochbucher Achrainstüble,

Achrainweg 53

18.30 Uhr, Sonja Klebe: Feuersturz... und

andere Unberechenbarkeiten , Vernissage,

Skulpturale - die Galerie, In der Hofstatt 1

20.30 Uhr, Die Nachtwächterin , Stadtführung

bei Nacht, Tourist-Information,

Alfred Nobel Platz 1

ACHBERG

16 Uhr, Ost:Nordost - Kunst aus der DDR,

Werke des staatlichen Museums Schwerin

Sonderführung für Lehrerinnen und Lehrer,

mit Martina Heise M.A. Schloss Achberg 2

BODOLZ

18 Uhr, Maibaumstellen , Rathaus, Vorplatz,

Rathausstr. 20

Anzeige

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW

Annette Graetsch (Inhaberin), Peter Kühn, Sarah Kischel, Andrea Heimpel, Svenja Enk,

Christine Hecht, Barbara Bäurle, Wolfgang Merk, Werner Graetsch (Inhaber)

Rickenbacher Straße 9

88131 Lindau

Telefon 08382 - 25 0 79

Wir sind umgezogen. Uns ist es in der Cramergasse 8

auf der Insel zu eng geworden.

Seit dem 1. Februar 2019 finden Sie uns in den

erweiterten Räumlichkeiten in der

Rickenbacher Straße 9

Das ganze Team von OptikHaus Strohm freut sich auf Ihren Besuch!

Karlstraße 38

88045 Friedrichshafen

Telefon 07541 - 22 3 22

und

Hauptstraße 19/1 (im Proma)

88677 Markdorf

Telefon 07544 - 71 9 61


VERANSTALTUNGEN 30.04. bis 05.05.2019

BREGENZ

19.30 Uhr, Afrika! Afrika! , Festspielhaus,

Großer Saal, Platz d. Wiener Symphoniker 1

HERGENSWEILER

14-17 Uhr, Bauernmarkt , Volksbank,

Vorplatz, an der B12

17 Uhr, Maibaumstellen , Backhaus

NONNENHORN

16.30-18.30 Uhr, Hofführung , mit Destillatprobe,

Obsthof Gierer, Sonnenbichlstr. 33

BÖSENREUTIN

18.30 Uhr, Maibaumstellen , Dorfplatz

Bösenreutin , mit MV Bösenreutin und

Bewirung, ab 20.30 Uhr sogt Gerhard

Brutscher im Zelt für Stimmung.

WASSERBURG

17 Uhr, Maibaumstellen , Lindenplatz

Mittwoch, 01.05.2019

LINDAU

10 Uhr, Maibaumstellen , Hörgers Kochfest,

Motzacherweg 22

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 5

10-11.30 Uhr, Maikundgebung , Deutscher

Gewerkschaftsbund Lindau, Café Graf, Seehafen

11 Uhr, Maiaumstellen , mit dem MV Lindau-

Reutin, Streitelsfingen

19.30 Uhr, Bürgerinitiative Hauptbahnhof

Lindau-Reutin , offener Stammtisch, Gasthof

Langenweg, Langenweg 24

ACHBERG

10.30 Uhr, Maifest , mit dem Chor DaCapo,

Schloss Achberg, Rittersaal 2

11 Uhr, Was verraten uns Bilder heute? ,

Sonderführung mit Babette Caesar M.A.

im Rahmen der Ausstellung Ost: Nordost,

Schloss Achberg 2

NONNENHORN

10.30-11.30 Uhr, Fischbrutanstalt , Besichtigung,

Fischbrutanstalt, im Paradies 7

17-18.30 Uhr, Torkelerklärung , mit Weinverkostung,

Alter Weintorkel, Conrad-Forster-Str.

Donnerstag, 02.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

9 Uhr, Cafe MitEinander , von Frauen für

Frauen, Mehrgenerationenhaus –

Treffpunkt Zech, Leiblachstr. 8

ACHBERG

16 Uhr, Ost:Nordost - Kunst aus der DDR,

Werke des staatlichen Museums Schwerin

Sonderführung für Lehrerinnen und Lehrer,

mit Martina Heise M.A., Schloss Achberg 2

BREGENZ

18 Uhr, Getting Things Done , Spezialführung,

Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz 1

18.30 Uhr, Kunstsalon , ein Abend für Frauen

mit der Vorarlberger Künstlerin Claudia

Mang, Kunsthaus Bregenz, Karl-Tizian-Platz

19 Uhr, Jens-Jürgen Ventzki: Bei uns hieß es

Litzmannstadt… , Autorenlesung,

Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz 1

KRESSBRONN

8-12 Uhr, Wochenmarkt , Rathausplatz,

Hauptstr. 19

NONNENHORN

10-12 Uhr, Wanderung durch Obst u. Wein ,

Gasthof Adler, Sonnenbichlstr. 25

20 Uhr, Abendkonzert , Schäfflerplatz

WASSERBURG

20-21 Uhr, HuRaban , eine Reise durch die

bunten Musikkulturen der Welt, der Hut geht

um, Eulenspiegel, Restaurant, Dorfstr. 25

Freitag, 03.05.2019

LINDAU

Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt , 10.30 Uhr und

14 Uhr, Kunstmuseum am Inselbahnhof,

Maximilianstr. 52

14.30-16 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

14-19 Uhr, Gartentage , Blütenstauden –

Herzstück des Gartens, Lindau Insel

15-17 Uhr, Freitagstreff für Alle , malen, zeichnen,

modellieren, reden, zuschauen, fragen,

helfen, Ellipse-Werkstatt, Kaserngasse 5

17 Uhr, Gemeinsam für freien Frieden ,

Zusammenkunft, Rathaus, Vorplatz,

Bregenzer 6

18-19 Uhr, Aufnahme in die Stammzellendatei

DSSD Süd , Menschen im Alter von 18 bis 55

Jahren, halbe Stunde davor darf nichts gegessen

werden, Lebenshilfe Wohnheim, Bazienstr. 2

19.30 Uhr, Im weissen Rössl , Stadttheater,

Fischergasse 37

20.30 Uhr, Die Nachtwächterin ,

Stadtführung bei Nacht, Tourist-

Information, Alfred Nobel Platz 1

BODOLZ

18-20 Uhr, Kids-Kino , Gemeindebücherei,

Rathausstr. 7

BREGENZ

19 Uhr, Mit-Tanzen on tour , tanzen zu

Live-Musik, Vorarlberg Museum, Atrium,

Kornmarktplatz 1

19.30 Uhr, Kammerorchester Basel:

Meisterkonzert , Festspielhaus, Großer Saal,

Platz der Wiener Symphoniker 1

SIGMARSZELL

19 Uhr, Musikantentreff für alle Musiker und

musikbegeisterte Gäste,Gasthaus Löwen

Samstag, 04.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

10-16 Uhr, Internationales Schüblingsschießen

, mit Kleinkalibergewehren auf

50 Meter, Schützenhaus am Schönbühl,

Kemptener Str. 132

10-19 Uhr, Gartentage , Blütenstauden -

Herzstück des Gartens, Lindau Insel

10-13 Uhr, Öffnungszeiten von Bücherflohmarktladen

, Bücherflohmarktladen,

Langenweg 46

19 Uhr, Musiknacht , Isle of Music Lindau in

17 Locations, Insel Lindau

19.30 Uhr, Der Brandner Kaspar und das

ewig‘ Leben , Stadttheater, Fischergasse 37

20 Uhr, Circle Your Voice: Circlesong

Session , einfach mitsingen - offenes

intuitives Singen ohne Noten, Peterskirche,

Schrannenplatz

20 Uhr, Podium 84 - Top Dogs , Podium 84,

Zeughaus, Unterer Schrannenplatz

20.30 Uhr, Cock Sparrer , Supports:

Bull Brigade, Tüchel, Club Vaudeville,

Von Behring-Str. 6

BODOLZ

9 Uhr, Dorfputzete , Bauhof, Hochsträß

BREGENZ

15-16 Uhr, Getting Things Done im

Triple-Pack: Wolfgang Fiel, Martin Bereuter,

Gerhard Klocker , Kuratorenführung,

Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz 1

19.30 Uhr, Versuch über König Ottokars

Glück und Ende aus dem Europa der Gegenwart

, nach Franz Grillparzer, Vorarlberger

Landestheater, Großes Haus, Seestr. 1

Anzeigen

NONNENHORN

14 Uhr, Ausfischen der großen Müllstrudel

in den Ozeanen , Informationsabend für

interessierte Bürger, Kath. Pfarrheim

St. Christophorus, Pfarrsaal, Seehalde 12

WASSERBURG

15 Uhr, Gruppenausstellung , Vernissage,

Kuba - Kunst im Bahnhof, Bahnhofstr. 18

Sonntag, 05.05.2019

LINDAU

10-16 Uhr, Internationales Schüblingsschießen

, mit Kleinkalibergewehren auf

50 Meter, Schützenhaus am Schönbühl,

Kemptener Str. 132

10-18 Uhr, Gartentage , Blütenstauden -

Herzstück des Gartens, Lindau Insel

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt ,

10.30 Uhr und 14 Uhr, Kunstmuseum am

Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang ,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

12 - 17 Uhr, Verkaufshoffener

Sonntag ,Lindau Insel

16 Uhr, Entführung aus dem Senigal ,

Stadttheater, Fischergasse 37

17 Uhr, Gedichte und Harfe , Villa Lindenhof,

Lindenhofweg25

Anzeige

Hotel

Bayerischer Hof Rehlings

Lindauer Straße 85

88138 Weißensberg

Telefon 0 83 89-92 01-0

Wir empfehlen

frischen Spargel!

TA G U N D N A C H T

Sams-, Sonn- und

Feiertage geschlossen

Hotel geöffnet

T A X I

6 0 0 6

R I N G

TAXI-RING LINDAU

TEL. (0 83 82) 60 06

FAX (0 83 82) 14 55

KURIERDIENSTE · KRANKENTRANSPORTE

FLUGHAFENTRANSFER · BESORGUNGSFAHRTEN

Frohe

Ostern

Autohaus Stadler

GmbH & Co. KG

Hattnauer Straße 12, Wasserburg

Kemptener Str. 114, Lindau

www.autohaus-stadler.de

Kino! Kino!

Lassen Sie sich zu den

wunderbar analogen

Kino-Abenden

der

Altemöller´schen Buchhandlungen

einladen.

Treffpunkt: jeden Sonntag um 17 h

und jeden Mittwochabend

um 18.30 h in der Buchhandlung

Weltenbummler (Bürstergasse 8)

Eintritt frei wie immer.

Nur gute Laune mitbringen.

Weiteres unter

www.altemoellersche.de

oder telefonisch: 08382-2605575

- Hard- und Software

- Privat- und Firmenkunden

- Reparaturen

- Virenentfernung

- und vieles mehr

www.mischel.de

T 08382 98750

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


DAUER-VERANSTALTUNGEN

Lindau

Kostenlose Energieberatung für Lindauer,

mit Herrn Thomas Kubeth, jeden 1.+3. Do.

im Monat, 8-12 Uhr, Bregenzer Str. 8, Bauamt

Zimmer EG 8.0.16, Anmeldung unter

Tel. 0 83 82/9 18-6 01 erforderlich.

Lauf- und Walkingtreff: Treffpunkt

Motzacher Wald, Mi. 18.30-19.30 Uhr

Lauftreff des Skiclubs für Jung und Alt

Lindau, Dunkelbuchweg,

Treff: Parkplatz des Trimm-Dich-Pfads,

Do. 17-18 Uhr

Verein für Garten- und Landespflege, Gasthof

Langenweg, Interessierte willkommen,

jeden 2. Mo. im Monat, 19.30 Uhr

Lindau-Insel

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenloser Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Di.+Mi. 9-12 Uhr, Info unter

01 52-52 66 89 63, Paradiesplatz 1

Rotkreuz-Flohmarkt „Die Wundertüte“,

In der Grub 22, Mo.-Fr. 10-17 Uhr

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Leukämien,

Lymphonen u. anderen Blutsystemerkrankungen,

Tel. Info unter 0 83 82/

2 65 43, jeden 1. Fr./Monat ab 19 Uhr,

Langsgasthof Köchlin, Kemptener Str. 41,

Lindau

Selbsthilfegruppe der SauerstoffLiga trifft

sich jeden letzten Sa. im Monat um 14.30

Uhr zu Vorträgen und Erfahrungsaustausch

in der RadInsel Lindau, Dammsteggasse 4.

Seniorentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpingheim Auf der Mauer,

jeden 1. Do. im Monat, 15 Uhr

Lindau-Aeschach

Ambulante professionelle Beratung im

häuslichen Bereich zur Unterst. für ein

Sterben zuhause, Besuchsdienst für Kranke

und Sterbende e.V., Tel. 01 71/8 34 66 53

Amnesty International, Bücher-/Trödelflohmarkt,

Lindau-Aeschach, Langenweg

46, Sa. 10-13 Uhr

Frauentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpinghaus, Langenweg 24,

jeden 3. Di. im Monat, 14.30 Uhr

Grünes Klassenzimmer e.V.: Abenteuer

Wildnis im grünen Klassenzimmer. Spiel,

Spaß und Naturpädagogik im Wald- und

Erlebnis gelände immer Di. + Do. von

14.30-18 Uhr, Anheggerstr. 40;

Tel. 0 83 82/2 74 96 62

Handball Schnuppertraining des TSV

Lindau, Abt. Handball, ab Jg. 2006 in der

Dreifachsporthalle: jeden Di., 17-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien), bis Jg. 2007 in der FOS

Sporthalle: do. 17.15-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien)

Lindauer Pilgerstammtisch – für Jakobspilger

und welche, die es werden wollen.

Jeden ersten Mittwoch im Monat, 18 Uhr,

In der Weinstube Reutin. Kontakt: Mobil

0 15 22-4 76 51 57

Offener Spieletreff, Verein

Grünes Klassen zimmer, Anheggerstr. 40,

Di.+Do., 14.15-18 Uhr (nicht in den Ferien)

„Ohne Salz kein Leben“ – Gesundheit mit

Natursalz; jeden Mittwoch 16.30 Uhr

Vortrag, (Asthma, Neurodermitis,

Allergien, Schilddrüse, Blutdruck,

Immunsystem stärken usw.)

Eintritt frei! Tel. Anmeldung erbeten unter

Tel. 0 83 82/7 50 15 36, Salzgrotte Lindau

Langenweg 37, 88131 Lindau

Parkinson Selbsthilfegruppe,

Gasthaus Rebstock, Kirchstr. 2,

jeden letzten Di. im Monat, 15 Uhr

Rockzipfelgruppe in Aeschach, kostenloser

Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahren, Di. und Mi.

8.30-11.30 Uhr in Ludwig-Kick-Str. 9

Sammlertreffen des Ansichtskarten- und

Briefmarkensammlervereins Lindau,

im Gasthof Langenweg, Langenweg 24,

jeden 3. Sonntag im Monat 9-11 Uhr

Stationäres Hospiz Haus Brög zum Engel,

Aufnahme schwerstkranker Menschen,

ganzheitliche medizinisch/pflegerische

Betreuung, Unterstützung der Angehörigen,

Tel. 0 83 82/94 43 74,

Ludwig-Kick-Str. 30, Lindau

Lindau-Reutin

E-Bike-Treff für Senioren, jeden ersten

Mittwoch im Monat, 10 Uhr, Restaurant des

Lindauparks.

English-Club Lindau e.V., Auskünfte

unter Tel. 0 83 89/2 56, oder englishclub@huckle-gmbh.de,

jeden Donnerstag

ab 19 Uhr im Hotel Landgasthof Köchlin,

Kemptener Str. 41

Familienzentrum Minimaxi, Köchlinstr. 46a:

Mo.: 9-12 Uhr: Internationales Frauenfrühstück,

16-18 Uhr: Kleinkindtreff

„Working moms & kids“

Di.: 9-12 Uhr: minimaxi-Café mit Frühstück

und Sprache-Café, 15.30-17.30

Uhr: Kleinkindtreff „Die Schlumpfis“

Mi.: 10-12 Uhr: Kleinkindtreff „Die Rasselbande“,

14.30-17.30 Uhr: minimaxi-

Café (14-tägig mit pädagog. Angeboten)

Do.: 10-12 Uhr: Kleinkindtreff „Die

Singzwerge“, 15-17.30 Uhr: minimaxi-

Café Ideen- und Kreativtreff

Fr.: 10-12 Uhr: Säuglingstreff „Die Milchmäuse“,

15-18 Uhr: Kleinkind-Schulkind-

Treff „Die Erdenkinder“

So.: 10-13 Uhr: Familienbrunch (Termin

siehe Homepage)

Herzsportgruppe, Berufsschulturnhalle,

Reutiner Str., Übungs-, Trainingsgruppe

Mi., 18.15 Uhr; gemischte Gruppe Mi.,

19.15 Uhr

Kleiderladen Nachbarschaftshilfe, Kemptener

Str. 10, NEU Di. 9-14 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Lauf- und Walkingtreff, Parkplatz

Strandbad Eichwald, Di. 9-10 Uhr

Reparaturstube Lindau Jeden 1. Montag im

Monat (bei Feiertagen eine Woche später)

Öffnungszeiten: 18 bis 21 Uhr

www.reparaturstube.org

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenl. Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Mo.+Do. 9-12 Uhr, Info unter

Tel. 01 52-52 66 89 63, Kemptener Str. 28

SCB-Dienstagsradeln,

Treffpunkt: Schule Reutin, Schulstr. 23,

ca. 20-35 km, jeden Di. ab 18 Uhr

Schwangeren und Baby Cafe, in den

Räumen von Erste Schritte, Kemptener

Str. 28, jeden Mittwoch 9 bis 11 Uhr

Lindau-Zech

Mehrgenerationenhaus, Leiblachstr. 8:

Offener Mittagstisch,

Mo. + Mi. 11.30-13.30 Uhr

Zwergentreff“ (Kleinkinderbetreuung),

Mo., Di. und Do. 8.30-11 Uhr mit

Sprachförderung

Internationales Frauencafé, Do. 9-11 Uhr

Amnesty International, Jugendtreff Fresh,

für Jugendl. ab 13 J., Bregenzer Str. 177,

Mo. 17-20 Uhr, Fr. 16-22 Uhr

VERANSTALTUNGEN

Stadtführungen

in Lindau

Lindauer Stadtrundgang

bis 29.10.

Di. 10.30 Uhr und Fr. 14.30 Uhr

20.4., 13.7.-14.9. Sa. 15 Uhr

21.4., 5.5.-29.9. So. 10.30 Uhr

Nachtwächterrundgang:

1.5.-28.8. Mi. 21 Uhr

1.6.-31.8. Sa. 21 Uhr

4.9.-30.10. Mi. 20 Uhr

Führung mit der Nachwächterin:

23.4.-30.8. Di. + Fr. 20.30 Uhr

3.9.-25.10. Di. + Dr. 20 Uhr

Die Frau des bayersichen

Lechttrumwärters:

4.7.-22.8. Do. 20 Uhr

WICHTIGE ADRESSEN

Tourist-Information Lindau:

Lennart-Bernadotte-Haus

Alfred-Nobel-Platz 1

(gegenüber Hauptbahnhof)

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/26 00-30,

Mo.-Fr.: 10-12 Uhr

und 14-17 Uhr

An Feiertagen bleibt geschlossen.

Tourist-Information Wasserburg:

Lindenplatz 1

88142 Wasserburg

Tel.: 0 83 82/88 74 74

Tourist-Information Nonnenhorn:

Seehalde 2

88149 Nonnenhorn

Tel.: 0 83 82/82 50

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW

AUSSTELLUNGEN

AllgäuerArtGalerie, Vexierbilder –

„Das Wesentliche ist sichtbar für den der

gefunden hat, und unsichtbar für den,

der nicht weiß, wonach es zu suchen gilt“.

Ausstellung auf zwei Etagen,

Schneeberggasse 3, Lindau Insel,

Tel. 01 74-3 30 62 32.

Asklepios Klinik: „Bilder und Naturlyrik“

von Heidi Hofmeister, Friedrichshafener

Str. 82, 1 OG, Flur zur Notaufnahme,

bis Ende Juni 2019

Bodensee-Residenz Schönbühl:

Ausgestellt wird das Model der ehemaligen

„Prinz-Luitpold-Kaserne“ im Maßstab 1:40,

Holzmodel der Kaserne mit 500 Zinnsoldaten,

Wagen und Pferden.

Öffentl. Kunst austellungs räume,

Am Schön Bühl 3, bis Ende Mai 2019

Casa dell’arte Galerie und Atelier: Freskenu.

Illusionsmalerei, Marktplatz 4, Lindau-

Insel; 1. Etage im „Haus zum Baumgarten“;

jeden Sa. 10-17 Uhr geöffnet.

Ehemals Reichsstädtischen Bibliothek

(ERB): Kabinettausstellung über Sonnenuhren

nach dem Lindauer Prediger Johannes

Gaupp. Am 9.5. wird Prof. Hofbauer als

Leihgeber und Kurator um 19.30 Uhr im

Alten Rathaus einen Vortrag zur Ausstellung

halten. Die ERB im alten Lindauer

Rathaus ist immer von Mi. bis So., 14-18

Uhr geöffnet (mit zusätzlichen Öffnungstagen

am: 8./9. und 22./23.4. sowie am

10./11.6.. Der Eintritt ist frei, bis

23.6.2019

Galerie Holbein: Abstraktionen, Malerei,

Druckgrafik, Skulptur, Stahlplatik, Keramik

von verschiedenen Künstlern, Fr., Sa und

So. 15-18 Uhr und nach Vereinbarung,

Brougierstraße 6, Lindau, bis 5.5.2019.

Kunstbahnhof Wasserburg: „Kopf an Kopf“

– Personenportraits und Tierbilder, Realistisches

und Surreales, Außenansicht und

Innenwelten. Über 80 Werke von 46 Künstlern,

Fr., Sa., So., jeweils 15-18 Uhr, Bahnhofstsr.

18, Wasserburg, bis 28.4.2019

Landratsamt Lindau: Kunstausstellung mit

Sissi Lerchenmiller und Marieke Floraian

(Neuravensburg), Irina Dichtl (Kressbronn),

Ute Aichmann (Hörbranz), Inge Hitzig (St.

Gallenkirch) sowie Willi Kleiner und Gerd

Brög (Lindau). Zehn Prozent des Verkaufserlöses

gehen an die Aktion „Wir helfen“.

Bregenzer Str. 33 + 35 sowie am Stiftsplatz

4. Die Exponate können bis 31.3.2020

während der allg. Öffnungszeiten besichtigt

und gekauft werden.

Linngstraße 16, (ehemals Inselwolle):

Ausstellung von Richard P. Hanne –

Aquarelle Frühlingsblumen und Stadtbilder

Lindau sind bis zum 28. Mai ausgestellt.

Paracelsusschule, Ausstellung „See trifft

Seele“ des Wahl-Lindauers Frank Seifert.

Die teils großformatigen Arycl-Gemälde

variieren eine künstlerische Reise vom

Bodensee zum Salzkammergut mit einem

kleinen Abstecher nach Venedig.

Öffnungs zeiten der Schule tägl. 9-12 Uhr

außer Mi. + So., Zeppelinstr. 2, Lindau

Insel.

Seniorenheim Hege: Ausstellung der sechs

Künstler: Beate Birk (Malerei), Elvira Boxleitner

(Malerei), Heidi Schnickes (Malerei),

Dr. Peter Paul Zehner (Fotographie),

Wolfgang Suhadolnik (Malerei) und Ina

Kritiotis (Fotographie). Unter dem Motto

„Tour für Kunst“ gibt das Seniorenheim

Raum für ausgefallene Bilder in verschiedensten

Techniken. Hege 5, 88142

Wasserburg. Täglich bis Mai 2019

Skulpturale – Die Galerie: Malerei von

Sonja Klebe, „Feuersturz... und andere

Unberechenbarkeiten“, In der Hofstatt 1,

Lindau-Insel. Öffnungszeiten: Sa., So.,

Mo.: 10.30-15 Uhr; Do.+Fr.: 14-18 Uhr.

Ausstellungsende: 4.8.2019

Theater Café Lindau: Die Malerin

Lisa Kölbl-Thiele stellt ihre Bilder aus;

Linggstr. 6, Lindau Insel.

Treffpunkt Zech: Ausstellung „Wasser,

luftig“ von der Lindauer Künstlerin Dagmar

Reiche. Ihre Bilder sind helle Impressionen,

blaue Weiten, die sich dem Auge des

Betrachters öffnen und gerade genug Halt

geben, um die Fantasie zu beflügeln. Bis

Ende Juli. Leiblachstraße 8, täglich von

9-16 Uhr (außer in den Ferien)

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer

Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Herausgeber und Verlag:

Lindauer Bürgerzeitung Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82/5 04 10-41

Telefax: 0 83 82/5 04 10-49

Internet: www.bz-lindau.de

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 21

vom 01.03.2019. Es gelten die allgemeinen

Geschäftsbedingungen des Verlages.

Auflage: 22.500 (Sommer)

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Die Redaktion behält sich Änderungen und

die Aufnahme von Terminen vor. Für die

Richtigkeit und Vollständigkeit übernimmt

die Redaktion keine Gewähr.

Zur kostenlosen Meldung einer Veranstaltung

nutzen Sie bitte unseren Internetauftritt,

da hier alle notwendigen Daten nach festem

Schema übernommen werden.

LINDAUER

Bürgerzeitung


· GEWINNSPIEL

KUNST UND KULTUR 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

Ensemble mit Weltruf gastiert in Lindau

65 Jahre Bach-Chor und -Orchester Konzert am 10. Mai im Münster Unserer Lieben Frau mit Bach-Werken

Im Jahre 2019 feiern der Mü n-

chener Bach-Chor und das Münchener

Bach-Orchester ihr 65-jä h-

riges Bestehen. Anlässlich dessen

geht das Ensemble unter dem

Motto „Wege zu BACH in Bayern“

in die bayerischen Lande und begibt

sich damit auf dessen Spuren

in Bayern. Hierbei wird das

Ensemble mit mehreren Konzerten

in Bayern – so auch am Freitag,

10. Mai 2019, um 19.30 Uhr

im Mü nster Unserer Lieben Frau

auf der Lindauer Insel – mit Werken

ausschließlich von Johann

Sebastian Bach (drei Motetten,

eine Orchestersuite und ein Präludium

& Fuge auf der Orgel) antreten.

1954 von Karl Richter gegrü

ndet, erlangte der Chor vor

allem mit seinen Bach-Interpretationen

auf großen internationalen

Tourneen – von

Paris ü ber Moskau bis Tokio

und New York – und durch Aufnahmen

auf Schallplatten und

CDs Weltruf.

Seit 2005 ist Hansjö rg Albrecht

neuer Kü nstlerischer Leiter.

Lebendig strukturierte Bach-

Interpretationen und ausgefallene

Programmkonzepte bei

stä ndiger Erweiterung des Repertoires

sind zum Markenzeichen

des Ensembles geworden.

Mit der Grü ndung des

Mü nchener Bach-Chores 1954

rief Karl Richter auch das

Mü nchener Bach-Orchester ins

Leben und fü hrte es bald zu

internationaler Bedeutung. Dabei

erlangte das Ensemble vor

allem mit seinen Bach-Interpretationen

auf großen Tourneen

Weltruf. Zu seinen Gastdirigenten

zä hlten u. a. Leonard

Bernstein und Peter

Schreier. Karten gibt‘s im Vorverkauf

u.a. an der Theaterkasse

und im Lindaupark. BZ

BZ-Gewinnspiel

Die Lindauer Bürgerzeitung

verlost für das Konzert des

Münchener Bach-Chors

und des Münchener Bach-

Orchesters am 10. Mai im

Münster Unserer Lieben Frau

in Lindau Tickets.

Wer am Gewinnspiel teilnehmen

möchte, schreibt

bitte unter dem Betreff

„Bach“ bis spätestens 27.

April 2019 an die Lindauer

Bürgerzeitung.

Per Post: Herbergsweg 4,

88131 Lindau (B)

Per E-Mail: gewinnspiel@

bz-lindau.de

(Bitte vergessen Sie nicht, Namen und

Kontaktdaten inkl. Telefonnummer

anzugeben!

Die Gewinnspielbedingungen finden

Sie auf S. 23 dieser BZ-Ausgabe.) BZ

Dem Frieden eine Brücke bauen

Friedensräume Veranstaltungsprogramm beginnt mit Vorträgen

Das Veranstaltungsprogramm der

Friedensräume Lindau beginnt mit

zwei Vorträgen, die konkrete Friedensprojekte

in Afrika und dem

Nahen Osten in den Blick nehmen.

Podium 84 bringt „Top Dogs“ ins Zeughaus

Die Lindauer Theatergruppe

Podium 84 präsentiert unter

der Regie von Michael Hangel

das über 20 Jahre alte, aber

topaktuelle Stück „Top Dogs“

des preisgekrönten Schweizer

Autors Urs Widmer im Lindauer

Zeughaus am Unteren Schrannenplatz.

Premiere ist am

Samstag, 4. Mai, um 20 Uhr,

weitere Aufführungen gibt es

am 10., 11. und 12. Mai.

„Es geht in dieser Theaterproduktion

nicht um Underdogs,

Am Freitag, 26. April, steht um

19.30 Uhr das Friedenszentrum

„Good Sheperd Peace Center“

im Südsudan im Mittelpunkt.

In einer gesellschaftlich verfahrenen

Situation im Südsudan

haben die 46 Ordensgemeinschaften,

die im Land präsent

sind, in der Stadt Kit ein

Zentrum zur Förderung des

Friedens und zur Behandlung

von Traumata errichtet. Es fördert

menschliche und spirituelle

Werte, die in den Jahren

der Kriege so sehr zerstört wurden.

Comboni Missionar Hans

Eigner, von Beruf Bauingenieur,

berichtet von seinen Erfahrungen

im Südsudan, vom Bau des

Zentrums und von weiteren

Friedenszentren in Afrika.

Brigitte Kreiter, Katholische

Erwachsenenbildung Lindau,

moderiert die Veranstaltung.

Das Comboni-Bildungshaus Mellatz

ist Mitveranstalter. Der Eintritt

ist frei.

Warum sich eine kleine Gemeinde

um die Probleme kümmert,

die die „große Politik“

sondern um Spitzenmanager/

-innen, die im Zuge global bedingter

Umstrukturierungen entlassen

wurden und sich jetzt

zwecks Schockabfederung in

einem Outplacement-Büro zusammengefunden

haben.

Lachend, bestens unterhalten,

aber immer wieder auch in

Beklommenheit begreifen wir:

Da ist etwas faul, da bahnt

sich weltweit ein ziemlich

wölfischer Kapitalismus seinen

Weg.

BZ-Foto: Zeughaus

nicht lösen kann, mit dieser

Frage beschäftigt sich der Vortrag

am Montag, 29. April, um

19.30 Uhr in der Villa Lindenhof.

Die Marktgemeinde Heimenkirch

engagiert sich im

Rahmen des Programms „Kommunales

Know-how für Nahost“

in der Bekaa-Ebene im Libanon.

Den Anstoß zu dieser Entwicklungsarbeit

gab Bundesminister

Dr. Gerd Müller. Er bat alle Bürgermeister/-innen

darum, Menschen,

die vor Bürgerkrieg fliehen,

in ihrer Herkunftsregion zur Seite

zu stehen. Heimenkirch und

andere Allgäuer Gemeinden gehören

zu den Pionieren dieser

Initiative. Über den Tag hinausgehende

Partnerschaften werden

aufgebaut und konkrete

Verbesserungen für die Situation

von Geflüchteten und lokaler Bevölkerung

werden gemeinsam

geplant und umgesetzt. Markus

Reichart, Bürgermeister von Heimenkirch

und Mitglied im Interkommunalen

Libanon Ausschuss

Allgäu, berichtet über dieses

außergewöhnliche Projekt. BZ

Anzeige

TANZ

MAL

WIEDER!

Paare & Singles

Grundkurse Stufe 1

Fr. 17.05. 21:00 h

Mi. 22.05. 20:45 h

So. 16.06. 20:30 h

Aufbaukurs Stufe 2

Di. 21.05. 20:30 h

Sa. 25.05. 19:00 h

So. 02.06. 18:00 h

Stufe 3 bis 6

(Medaillenkreise)


West C. Swing

für Anfänger.

Sa. 27.04. 18:00 h

Mi.

Kizomba

für Anfänger.

01.05. 19:30 h

Disco Fox

Stufe 1

So. 19.05. 19:30 h

So. 16.06. 17:00 h

Stufe 2

Di. 21.05. 20:30 h

So. 23.06. 19:30 h

Disco Fox Club

mittwochs 20 - 21 h

Salsa

Stufe 1

Do. 02.05. 21:00 h

Mo. 27.05. 18:30 h

Stufe 2

Do. 21.05. 21:00 h

Salsa Club

donnerstags 20 - 21 h

TANZSCHULE-DANIELGEIGER.DE

15

Mit der Grü ndung des Mü nchener Bach-Chores 1954 rief Karl Richter

auch das Mü nchener Bach-Orchester ins Leben und fü hrte es bald zu

internationaler Bedeutung. Dabei erlangte das Ensemble vor allem

mit seinen Bach-Interpretationen auf großen Tourneen Weltruf.

Zu seinen Gastdirigenten zä hlten u.a. Leonard Bernstein und Peter

Schreier. Aktuelle Konzerte und Tourneen fü hren das Orchester zu

bedeutenden Festivals sowie in Konzertsä le und Kathedralen in

Deutschland, Ö sterreich, Italien und Japan.

@ www.muenchener-bachchor.de

„Auf himmlische Art“

„Auf himmlische Art“ ist das

Programm am Montag, 29.

April 2019, um 19.30 Uhr im

Theater Lindau überschrieben.

Mit Alina Pogostkina (Violine),

Nimrod Guez (Viola) und

Danjulo Ishizaka (Violoncello)

ist das Streich-Trio, das

Franz Schuberts „Notturno für

Streichtrio Es-Dur, D 897“, von

Alfred Schnittke das „Trio für

Violine, Viola und Violoncello“

und von Wolfgang Amadeus

Mozart das „Divertimento Es-

Dur, KV 563“ erklingen lassen

wird, herausragend besetzt.

Karten sind erhältlich an der

Theaterkasse, bei der Lindau

Tourismus und Kongress GmbH,

Hochzeitskurse

Mo . 29.04. 21:00 h

So. 12.05. 17:00 h

Mi . 29.05. 19:30 h

Fr. 28.06. 20:30 h

Blitzkurse Sa & So

Sa . 01.06. 17:30 h

So. 02.06. 15:30 h

Sa . 13.07. 17:30 h

So. 14.07. 15:30 h

Party Dance Mix

Disco Fox, Salsa, Swing

So. 19.05. 16:00 h

Mo. 01.07. 21:00 h

Mi.

·

Yoga

GEWINNSPIEL

LINDAUER

BZ-Foto: PR

im Lindaupark und bei allen

Reservix Vorverkaufsstellen.

Im Bild oben: Alina Pogostkina

BZ-Foto: Nikolaj Lund

Anzeige

für Anfänger.

23.05. 18:30 h

· GEWINNSPIEL


16 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

AUS DEM VEREINSLEBEN

Alle sieben Jahre: Historischer Tanz im See wird aufgeführt

Ein Schumachergeselle namens

Johannes Koeninger kam 1846

aus München nach Nonnenhorn

in Stellung. Der kontaktfreudige

Bayer scharte bald junge

Burschen des Ortes um sich

und studierte mit ihnen den

Schäfflertanz ein, wie er ihn

aus seiner Heimatstadt kannte.

Dieser Tanz wird seither alle

sieben Jahre in Nonnenhorn aufgeführt.

Der historische Tanz

der Schäffler (Küfer), der auf

die Zeit der schwarzen Pest im

Jahre 1517 zurückgeht, stellt in

den Aufführungsjahren den Höhepunkt

der Fasnet in Nonnenhorn

dar.

2019 ist es wieder soweit: Es

sind schon 21 Proben, die die

Schäffler seit Oktober 2018

jeweils Freitagabend hinter

sich haben. Dazwischen war

schon ein kleiner Auftritt im

Februar 2019 anlässlich des

50-jährigen Bestehens des

Alemannischen Narrenrings in

Friedrichshafen, der im Ansatz

schon zeigte, dass die Tänzer,

Küfer und Reifenschwinger gut

im Training sind. Die Planungen

zum Aufführungswochenende

sind parallel dazu in vollem

Gang.

Festprogramm:

Freitag, 26. April 2019,

Freude am Spiel

Tennisfreunde Reutin e.V. wählt neuen Vorstand

Nachdem nach zwölf Jahren Vorstandschaft

Dieter Schweyer (1.

Vorstand) und Dr. Rainer Wölfle (2.

Vorstand) zurücktraten, wurde auf

der Jahresversammlung des Tennisvereins

Reutin Anfang April der

neue Vorstand gewählt.

abends kurze Vorführung der

Reifenschwinger und Küfer in

Nonnenhorner Gaststätten

Samstag, 27. April 2019,

ab 17 Uhr, Premiere der

Schäffler mit Aufführung im See,

ab 18.30 Uhr Fest im Zelt mit

den „Eschbach Buam“

Sonntag, 28. April 2019,

morgens Gottesdienst (je nach

Wetter im Festzelt oder in der

Kirche), anschließend Frühschoppen

mit Musik, ab 14 Uhr

Hauptaufführung der Schäffler

mit Aufführung im See.

Neben den Auftritten in Nonnenhorn

soll es noch weitere Auftritte

geben. BZ-Foto: Schäffler-Ges.

Die Tennisfreunde Reutin haben einen neuen Vorstand gewählt.

Als 1. Vorstand wurde einstimmig

Charly Lehner, zum 2.

Vorstand wurde einstimmig

Andreas Widenhorn gewählt.

Die Kassenwartin Yvonne

Lehner und die Schriftführerin

Doris Fuchs bleiben weiterhin

im Amt.

Desweiteren wurden Stefanie

Biermann und Michael Fuchs

als Kassenprüfer neu gewählt.

Die Tennisfreunde Reutin

e.V. verfügen über drei Tennisplätze

mit Clubhaus in zentraler

Lage in der Rickenbacher Straße

72. „Ein ideales Umfeld, um in

ungezwungener Atmosphäre zu

familienfreundlichen Preisen

Tennis zu spielen“, ist sich der

neue Vereinsvorstand einig.

Bei den Vereinsmitgliedern

steht Freude am Spiel an erster

Stelle. Es besteht die Möglichkeit,

sich im Platzbelegungsplan

für regelmäßige Spielzeiten

feste Termine eintragen zu lassen.

Über die Tennisschule Leif

Grondey können jederzeit Trainerstunden

für Anfänger, Geübte

und Wiedereinsteiger vereinbart

werden.

Die Tennisfreunde Reutin

e.V. sind Teil des Verbunds

„Spielen unter Freunden“, dies

ermöglicht den Mitgliedern,

kostenfrei mit Vereinsmitgliedern

unter anderem von Wasserburg

und Oberreitnau auf

den jeweiligen Anlagen Tennis

zu spielen.

Weitere Information zum

Verein gibt es auf seiner Webseite.

BZ

@ www.tennisfreunde-reutin.de

BZ-Foto: TVR

21. Internationales Schüblingsschießen bei den Schützen

Die Königlich Privilegierte

Schützengesellschaft Lindau/

Bodensee veranstaltet am

Samstag, 4. Mai 2019,

und am Sonntag, 5. Mai 2019,

das 21. Internationale Schüblingschießen.

Geschossen wird mit Kleinkalibergewehren

auf 50 Meter.

Schießen darf jeder ab einem

Alter von 16 Jahren.

Tennissaison eröffnet

Schnuppertag am 5. Mai in Oberreitnau

Der Tennisclub Oberreitnau (TCO)

eröffnet seine Sechs-Platz-Anlage

und startet somit offiziell in die

Saison 2019. Die rund 260 Mitglieder

freuen sich bereits wieder

auf die so idyllisch gelegene

Tennisanlage oberhalb von Oberreitnau

und laden am Sonntag,

5. Mai 2019, ab 11 Uhr zu einem

„Schnuppertag“ ein.

Der TCO steht allen Altersgruppen

offen – auch Kinder

ab sechs Jahren können den

Schläger in die Hand nehmen

und erste Bälle spielen.

Bei Interesse stehen für die

sportliche Begleitung der Kinder/Jugend

ausgewählte Trainer

zur Verfügung, die dem

Nachwuchs das Tennisspielen

nahebringen, wofür der TCO

nicht ganz unbekannt ist.

Sportlich ambitionierte Spieler

könnten auch in der 1. Herrenmannschaft/1.

Herren 40

Geschossen werden kann

jeweils am Samstag und

Sonntag von 10 bis 16 Uhr

im Schützenhaus am Schönbühl,

Kemptener Straße 132.

Als Preise gibt es leckere

Würste (Schüblinge), die man

gleich im Anschluss in geselliger

Runde grillen kann.

Beim Schüblingsschießen 2018

durfte sich der Veranstalter,

antreten und auch für „Oldies“

ist gesorgt, die sind in der

„Seniorenrunde 60 +“ gut aufgehoben.

Ferner können alle Besucher,

ob Kinder oder Erwachsene,

sich einen Schläger greifen

und sich mit Tennisbällen

vergnügen. Trainer stehen zur

Anleitung parat.

Ziel dieser Aktion ist natürlich

auch die Werbung um

neue Mitglieder, weil „neues

Blut“ den Verein nur stärken

kann. „Jeder Verein lebt nämlich

von und mit seinen Mitgliedern.

Deshalb versuchen

wir vom TCO auch Interessierte

am Tennissport auf unsere

schöne Anlage zu locken.

Kommen Sie einfach mal vorbei

und ‚beschnuppern‘ uns –

Sie werden nicht enttäuscht

sein“, wirbt Vorstandsmitglied

Bernd Kollmann für seinen

Verein.

BZ

VR-Stiftung knackt 100.000-Euro-Marke

Seit zehn Jahren fördert die

von der Bodenseebank ins

Leben gerufene „VR-Stiftung

für Bürger am Bayerischen Bodensee“

soziale Projekte und

Einrichtungen in der Lindauer

Region. Dieses Jubiläum nahm

die Stiftung zum Anlass, gleich

drei Organisationen auf einmal

mit Spenden zu unterstützen.

Dafür wurden insgesamt

10.000 Euro ausgeschüttet.

5.000 Euro gehen an das Unternehmen

Chance in Lindau,

2.500 Euro erhält das Senioren-

und Pflegeheim Reutin

und 2.500 Euro kommen dem

Lindauer Familienpflegewerk

zugute. „Damit haben wir seit

Gründung der Stiftung eine

Spendensumme von 107.000

Euro erreicht und gleichzeitig

ie Marke von 100.000 Euro

überschritten“, erklärte Stiftungsvorstand

Roland Wierer

bei der Übergabe der drei

Spendenschecks. Dabei betonte

Wierer nochmals dem Stiftungszweck

entsprechend die

„nachhaltige Platzierung“

der Spenden. Im Bild (vorne,

von links): Cornelia Fink und

Rudolf Rock (Unternehmen

Chance), Birgit Schulz und

Silvia Senninger (Familienpflegewerk)

sowie Willi Böhm

und Klaus Höhne (Seniorenund

Pflegeheim Reutin). Hintere

Reihe: Stiftungsvorstand

Roland Wierer mit den Kuratorinnen

Alexandra Hanser und

Petra Neuser. BZ-Foto: VR/Stock

die Königlich Privilegierte

Schützengesellschaft Lindau/

Bodensee über eine Rekordteilnehmerzahl

von 162 Schützen

und Schützinnen freuen.

Das Schüblingsschießen gehört

neben dem Ostereier-, Western-

oder Zielfernrohrschießen

zu den offene Veranstaltungen

des Vereins, die sowohl für

Mitglieder als auch für Gäste

zugänglich sind.

BZ


WISSENSWERTES 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

Ostern wird idimmer am Sonntag

nach dem ersten Vollmond im

Frühling gefeiert. In diesem Jahr

fällt der Termin auf den 21. April

und ist damit relativ spät. Es werden

angenehm warme Temperaturen

vorausgesagt und einem

ausgedehnten Osterspaziergang

oder dem Eiersuchen mit den

Kindern im Garten steht nichts

im Wege. Überall grünt und blüht

es und wir können uns gar nicht

sattsehen an diesen frischen Farben

der wiedererwachenden Natur.

Auch die Wohnungen werden

deshalb zu den Feiertagen mit

Blumen geschmückt.

Die Osterfeiertage

Gründonnerstag erinnert an

das letzte Abendmahl, das

Jesus mit seinen Jüngern

einnahm.

Karfreitag erinnert an die

Leidenszeit und den Tod von

Jesus Christus. Gläubige gedenken

an diesem Tag der

qualvollen Kreuzigung ihres

„Erlösers“.

Ostersamstag/Karsamstag

gedenkt die Kirche der Grabesruhe

Christi und erwartet

mit Fasten und Gebeten

seine Auferstehung.

Ostersonntag wird die Auferstehung

von Jesus Christus

zelebriert.

BZ

Vor allem Tulpen und Narzissen

haben jetzt Hochkonjunktur.

Keine anderen Blüten werden

so sehr mit dem Frühling

und dem Osterfest in Verbindung

gebracht. Mit ihnen lassen

sich fröhliche Dekorationen

erstellen. Vor allem Tulpen

bestechen durch eine beeindruckende

Vielfalt. Es gibt sie

in unendlich vielen Farben und

mit unterschiedlichen Blütenformen

– mit ihnen sind der

Kreativität keine Grenzen

gesetzt. Natürlich kann man

die Schnittblumen klassisch in

der Vase präsentieren, es geht

aber auch anders …

Wie wäre es beispielsweise

mal mit einem frühlingshaften

Blütenkranz? Dazu wird ein

entsprechend geformter und gut

gewässerter Steckschaumring

benötigt. Als wasserdichte Unterlage

kann eine Obstschale

oder Tortenplatte mit einem

kleinen Rand dienen. Die Stiele

der ausgewählten Frühlingsblumen

werden auf etwa acht

Zentimeter gekürzt. Sind sie

sehr weich, ist es empfehlenswert,

sie noch etwas mit Draht

zu stabilisieren, bevor man sie

in den Ring drückt. Die Blütenköpfe

sollten so dicht aneinandergesetzt

werden, dass von

der Steckmasse nichts mehr zu

sehen ist. Aber Achtung: Da die

Zwiebelgewächse sehr durstige

Eine runde Sache

Das Osterfest: Blühende Pracht und knusprig-cremige Konkurrenz für bunte, hartgekochte Eier

Geschöpfe sind, muss immer

darauf geachtet werden, dass

die Steckmasse sehr gut feucht

gehalten wird.

Eine andere Möglichkeit des

Kranzes ist die Kombination

von Tulpen und Reisig. Die

dünnen Äste werden dafür locker

zu einem Ring geformt und

mit Draht fixiert. Dieser wird

auf eine mit Wasser befüllte

Schale gesetzt und die nur

leicht gekürzten Blumenstiele

abschließend in das Geäst eingeflochten.

Der Kontrast zwischen

dem trockenen Reisig

und den frischen Frühlingsblumen

ist besonders interessant

und erinnert tatsächlich

ein wenig an ein Osternest.

Ein Tipp: Wer die Tulpenstiele

für die Verarbeitung besonders

biegsam und elastisch

haben möchte, sollte sie einfach

einige Zeit ohne Wasser

liegen lassen. Dann werden sie

weich und man kann sie leicht

in jede gewünschte Richtung

bewegen. Bevor sie dann aber

ihren endgültigen Platz im

Kranz erhalten, empfiehlt es

sich, sie noch einmal frisch anzuschneiden.

Den Trick kann

man übrigens auch anwenden,

wenn man die Tulpen in

höheren Glasgefäßen halb liegend

und etwas ineinander verschlungen

arrangieren möchte.

Selbst in einer einfachen Salatschüssel

können die Blumen

so sehr reizvoll aussehen. Bildet

man mit den biegsamen

Stielen eine Art Geflecht und

lässt die Blüten nur leicht über

den Schüsselrand hinausragen,

sieht auch diese Variante wie

ein Blumenkranz aus. BZ

Kraftpaket „Ei“

Eiweiß, Fett, Vitamine,

Spurenelemente:

Ein Hühnerei steckt voller

lebenswichtiger Nährstoffe.

Besonders wertvoll ist sein

Eiweiß, das der menschliche

Körper zu fast hundert

Prozent verwerten kann.

Das enthaltene Fett wird

benötigt, um bestimmte Vitamine

(A, D, E, K) überhaupt

aufnehmen zu können.

Der hohe Gehalt an Vitamin A

schützt die Augen.

Das gelieferte Cholesterin

benötigt der Körper übrigens

auch: als Baustein für jede

einzelne Zelle, als Basis für

bestimmte Hormone und

Vitamine und für die Fettverdauung.

DJD/BZ

Vor allem Tulpen und Narzissen haben jetzt Hochkonjunktur. Keine anderen Blüten werden so sehr mit

dem Frühling und dem Osterfest in Verbindung gebracht. Natürlich kann man Schnittblumen klassisch in

der Vase präsentieren, es geht aber auch anders...

BZ-Fotos: Naturportal.de

Na, ihr Hoppelhäschen? Hoffentlich

sind die Eier noch nicht

versteckt, wir haben nämlich

ganz besondere Osternester für

euch:

Zutaten Osterküken:

6 Eier, 2 mittelgroße Kartoffeln

½ Zitrone (Saft), ½ EL Olivenöl

Salz, 1 Karotte, 12 Pfefferkörner

Zubereitung:

Kartoffeln mit Schale kochen, auskühlen

lassen, Eier hart kochen

und auskühlen lassen.

Kartoffeln schälen, in grobe

Stücke schneiden und in eine

Schüssel geben. Die Eier pellen

und in der Mitte vorsichtig im

Zickzack-Muster aufschneiden.

Die Eiweiß-Hälften auseinanderziehen

und zur Seite legen, das

Eigelb zu den Kartoffeln geben.

Den Saft der halben Zitrone und




das Olivenöl hinzufügen, nach

Belieben salzen und alles zu einer

homogenen Masse verkneten.

Aus der Kartoffelmasse werden

die ovalen Körper für die Küken

geformt und jeweils in eine Eiweißhälfte

gesteckt. Die andere

Hälfte kommt als „Hut“ obendrauf

und wird sanft angedrückt.

Die Karotte schälen und kleine

Schnäbel daraus ausschneiden,

diese mittig in die Kartoffelmasse

stecken. Zum Schluss bekommen

die Küken noch zwei Augen aus

Pfefferkörnern. Anrichten lassen

sich die Kartoffelküken ganz

einfach in einem Salatbett.














Anzeige

Sozialstation

Lindau (B) e.V. | GmbH

17

Das kartofflige Rösti-Bett bildet

den knusprigen Kontrast

zur perfekten Frühstücksei-

Konsistenz. Da können die

hartgekochten Kollegen einpacken

– und wenn sie noch so

bunt sind! Und den niedlichen

Osterküken aus Eiern im Salatnestchen

kann eh niemand

widerstehen.

BZ

Zutaten Kartoffelnester: (8 Stück)

5 mittelgroße Kartoffeln

8 Eier, 3 EL Butter, Salz, Pfeffer

gemischter Salat nach Belieben

Zubereitung:

Muffinform mit Butter einfetten,

Backofen auf 180° C vorheizen,

Kartoffeln schälen, in eine Rührschüssel

reiben, mit Salz und

Pfeffer würzen und vermengen.

Kartoffeln auf die Mulden der

Muffinform verteilen, Nester

formen, leicht andrücken.

12 Minuten vorbacken.

Form wieder aus dem Ofen

nehmen, in jedes Kartoffelnest

vorsichtig ein Ei gleiten lassen.

Weitere 12 Minuten backen, dann

vorsichtig aus der Form lösen,

auf einem Salatbett anrichten

und mit Salz und Pfeffer würzen.

BZ-Rezepte und Fotos: Kartoffel-Marketing GmbH

Anzeige

Rücken Fit –

Präventionskurs

Einladung an

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


Kurszeitraum


09.05.19 bis 18.07.19

Kursort

Kurs I

Kurs II

Mit Abschlussparty

Anmeldung

bis spätestens 30.04.19 in der


18 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

LINDAUER RÜCKBLICK

Ergo-Rudercup am Ammersee

Friedensräume feiern Eröffnung

Frühlingserwachen

Neun Schülerinnen und

Schüler aus den Jahrgangsstufen

6 bis 12 des Bodensee

Gymnasiums folgten

der Einladung des Ammersee

Gymnasiums zu einem

Wettkampf auf Ruder-Ergometern.

Mit Ausnahme der

Leistungsträgerin Aileen

Vögeli (Q12), die souverän

ihren Lauf über 2.000 m in

8:02 min gewann, war es

für alle anderen ein Novum

und die Aufregung dementsprechend

groß. Darum

war es umso erstaunlicher,

dass das BoGy weitere

obere Podest-Plätze belegen

konnte: Bedirhan

Kocyigit (6c) und Pia Franz

(8a) gewannen in ihren

Altersklassen. Leopold

Rehfuß (8b) verpasste das

oberste Treppchen nur

um eine zehntel Sekunde.

Ebenfalls auf den zweiten

Platz kämpfte sich Elisa

Erath ( 10b). BZ-Foto: BoGy

Zur Eröffnung der Friedensräume

kamen zahlreiche

Gäste. Die stellv. Bezirkstagspräsidentin

Barbara

Holzmann überbrachte

die Grüße des neuen

Bezirkstagspräsidenten

Martin Sailer. Johann Zeh,

stellv. Landrat, wünschte

dem Team der Friedensräume

eine gute Saison.

„Die Friedensräume Lindau

leisten hier seit Jahren eine

kontinuierliche und engagierte

Arbeit, ein wichtiger

Beitrag zum Frieden, den

die Stadt gern unterstützt“,

betonte Oberbürgermeister

Dr. Ecker. Dem Vortrag des

Politikwissenschaftlers

Christian Boeser-Schnebel

lauschten alle aufmerksam,

war doch sein Thema

„Starke Bürger – starke

Gesellschaft – warum wir

beides brauchen“. Einh

gelungener Start in die

neue Saison. BZ-Foto: FR

Für die Aktionsgruppen im

Grünen Klassenzimmer beginnt

das Frühjahrsprogramm.

Bevor der Salatund

Gemüseanbau aber

starten kann, müssen die

Kinder erst Hand anlegen.

Ausgerüstet mit Handschuhen,

Schaufeln, Rechen

und Putzzeug brachten

sie das Glashaus auf Vordermann.

Altes Gestrüpp

wurde rausgerissen, Erde

aufgelockert, Kompost

gesiebt und eingearbeitet,

die Scheiben geputzt.

Alles Vorarbeiten, die sein

müssen, erklärt Rosi, die

Aktionsleiterin, um im Sommer

eine gute Ernte zu erzielen.

Radieschen und

Pflücksalat wurden direkt

ins Glashaus gesät, Tomaten-

und Gurkensamen

kamen in Saatschalen,

Zuckerschoten gleich in

die frische Erde. Angießen,

fertig für heute! BZ-Foto: RM

IHK ehrt Prüferinnen und Prüfer

Die IHK Schwaben ehrte

30 Prüferinnen und

Prüfer aus der Stadt und

dem Landkreis Lindau

für ihr langjähriges

ehrenamtliches Engagement

in der beruflichen

Aus- und Weiterbildung.

Davon sind 18 schon seit

zehn Jahren und mehr

im Einsatz. Als Anerkennung

dafür erhielten sie

die Ehrennadel in Silber.

Eine Ehrennadel in Gold

gab es für fünf weitere

Prüferinnen und Prüfer,

die in dieser Funktion

schon mindestens 20

Jahre tätig sind. Vier

Prüfer erfüllen diese

Aufgabe bereits seit 30

und mehr Jahren, wofür

sie mit der Ehrennadel

mit Diamant ausgezeichnet

wurden. Drei Prüfer

sind schon 40 und mehr

Jahre dabei. Sie erhielten

neben Ehrennadel

und Urkunde auch noch

einen Geschenkkorb.

Unter ihnen befand sich

auch Rekord-Prüfer Siegfried

Maier mit 46 Jahren

Prüfungstätigkeit. BZ-Foto: IHK

Gesund und lecker

Gesund und lecker durch

das Kita Jahr! Mit diesem

Motto begann die Kita St.

Maria das Jolinchenprojekt

der AOK. Mit einem Zug

geht es über drei Jahre

durch das Gesund-und-Lecker-Land.

Dort erleben die

Kinder spannende Abenteuer

mit einem kleinen

Drachen namens Jolinchen.

In allen Abenteuern entdecken

die Kinder die Wohltat

nicht nur von gesunder Ernährung,

sondern auch von

Bewegung, Entspannung

und sozialem Zusammenhalt,

all das, was der Mensch

braucht, um fit und glücklich

durchs Leben zu kommen.

Es begann mit einer Trinkoase,

an der sich die Kinder

aus Mineralwasser, Obst und

Kräutern leckere Cocktails

mischen konnten. Danach

kam eine ganze Frühstückswoche

mit Brot der Bäckerei

Holderied. BZ-Foto: Privat

Feuertaufen bestanden

Zum diesjährigen Jahreskonzert

konnte der Musikverein

Lindau-Aeschach/

Hoyren im vollbesetzten

Autohaus Seitz viele

Musikfreunde begrüßen.

Erstmals unter der Leitung

von Daniel Nickel eröffnete

die Jugendkapelle den

Konzertabend, bevor der

Musikverein zum ersten

Mal unter neuem Dirigent

Günther Bruderhofer das

angekündigte Programm

zum Thema „Das verheißene

Land“ präsentierte. Mit

diesem Programm konnte

Bruderhofer den Zuhörer

die gesamte musikalische

Bandbreite der Musikkapelle

präsentieren.

BZ-Foto: MV A/H

Lindauer Ski-Rennfahrer erfolgreich

„Tag der offenen Tür“ in der Mittelschule Lindau (B)

Die Mittelschule Lindau (B)

öffnete am Standort

Reutin für einen „Tag der

offenen Tür“ ihre Pforten.

Großes Interesse zeigten

die künftigen Fünftklässler,

die mit ihren

Eltern und Verwandten

die Schule besuchten.

In Gruppen wurden sie

durch das Mittelschulgebäude

geführt und

erhielten so viele interessante

Einblicke in das

pädagogische Konzept

mit den offenen Lernlandschaften

der Schule.

Tanzeinlagen der Sportgruppen

begeisterten die

Gäste. Ein besonderes

Highlight war an diesem

Nachmittag die Eröffnung

der Kunstausstellung

Lindauer Brunnen“.

Hier konnten nochmal

viele Kunstwerke der

Schülerinnen und Schüler

bewundert werden, die

letztes Jahr im Zeughaus

bereits erfolgreich ausgestellt

wurden.

Musikalisch wurde die

Vernissage von der Schulband

begleitet.

Der sehr engagierte

Elternbeirat bewirtete die

Gäste mit selbstgebackenen

Kuchen und Snacks.

Die fröhliche und entspannte

Stimmung an

diesem Nachmittag bestätigte

der gesamten Schulfamilie

eine gelungene

Veranstaltung. BZ-Foto: MS

Lea Bauer, Hannah-

Sophie Tschada und Leon

Jost (Skiclub Bodensee

e.V. Lindau) konnten

sich beim Internationalen

Kinderskirennen

in Oberstdorf mit guten

Leistungen in den „Top

Ten“ platzieren und

freuten sich bei der

Siegerehrung über schöne

Sachpreise.

Es war eines der letzten

Rennen dieser Saison,

das kürzlich im Skigebiet

Fellhorn-Kanzelwand

vom SC Oberstdorf ausgetragen

wurde.

Am Start waren über

300 Rennläufer im Alter

von sechs bis 16 Jahren.

Die Siegerehrung fand

im Kurpark in Oberstdorf

statt – dort wo auch die

Sportler der Weltcup-

Veranstaltungen gefeiert

werden. Unter allen Kindern

wurden zahlreiche

Tombola-Preise verlost.

BZ-Foto: Nina Bauer


MOBIL 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

19

Tuning World

Die 17. Auflage des int. Messe-

Events für Auto-Tuning, Lifestyle

und Club-Szene, die Tuning World

Bodensee, findet vom 3. bis 5. Mai

statt – und sie hat noch mehr Leistung

unter der Haube. „Nach dem

Motto „The best show ever“ wurde

sie um drei Bereiche erweitert:

eSports-Event bringt den virtuellen

Rennsport hautnah auf die

Veranstaltung; Fahrzeuge der Extraklasse

zeigt die neue Style Mile.

Ein Treffen der Superlative verspricht

der Polo Dome, der als

weltweit größtes Indoor-Polo-treffen

Anziehungspunkt für die Fans

der veredelten VW-Baureihe ist.

www.tuningworldbodensee.de

BZ-Fotos: TWBodensee

Hemmeter-Crew gewinnt J70-Battle

Lindauer Segler-Club 35 Mannschaften segeln neun Wettfahrten

Die erste Station der „Lake Constance

Battle“, der Bodenseemeisterschaft

2019 der J70-Klasse,

hat der Lindauer Veit Hemmeter

mit seiner Crew Teresa Hemmeter,

Jan Nürnberger (alle drei vom

Bayerischen YC) und Lukas Ammon

(Württembergischer YC) gewonnen.

Die Battle-Serie ist eine

der höchstrangigen Regatten am

Bodensee.

Auf Rang zwei kam das Team

von Conrad Rebholz (WYC,

mit Klaus Diesch, Felix Diesch

und Linus Brugger) vor dem

von Niko Mittelmeier (SMC

Überlingen, mit Charlotta

Fritz, Alexander Kaiser und

Frederik Schaal).

35 Mannschaften, darunter

13 aus der Schweiz und fünf

aus Österreich, waren am

Wochenende 13. und 14. April

zu Gast beim Lindauer Segler-

Club und segelten neun Wettfahrten.

Bester LSC-Segler war Peter

Wagner, gecoacht von Yannick

Netzband, auf Platz 17. Markus

Gielen wurde 19. und Florian

Sporer 30.

Den Grundstock für den Sieg

legte die Hemmeter-Crew schon

am Samstag. Vier der sechs Rennen

an diesem Tag gewann das

Team, das auch 2018 in der Jahreswertung

an der Spitze lag. „Es

war super zum Segeln“, freute

sich Veit Hemmeter. Auf seiner

„Susanoo“ hatte er die Grundeinstellung

für 10 bis 13 Knoten

Wind (entspricht drei Windstärken)

gewählt – kam damit in so

mancher Bö am Samstagabend

schon an die Grenzen dieser

Die erste Station der „Lake Constance Battle“ hat der Lindauer Veit

Hemmeter mit seiner Crew gewonnen.

BZ-Foto: Brigitte Heine

Mittelwindeinstellung.

Während es bei den sechs Rennen

am Samstag – alle zwischen

12 und 18 Uhr wie am Schnürchen

von Wettfahrtleiter Stefan

Latzel durchgezogen – schon

recht frisch, aber noch trocken

war, empfing am Sonntagvormittag

Regen bei vier Grad die

rund 140 Segler auf dem Bodensee.

Bei bis zu vier Windstärken

– wiederum aus West – wurden

noch einmal drei Läufe gesegelt.

Damit konnten die beiden

schlechtesten Ergebnisse jeder

Crew gestrichen werden werden.

Das Hemmeter-Team blieb

mit den Plätzen vier, acht und

einem weiteren Laufsieg zum

Schluss klar an der Spitze. „Es

war heute sehr kalt, aber wunderschöner,

konstanter Westwind“,

kommentierte Hemmeter

den Sonntag. Auf Rang zwei

konnte sich Conrad Rebholz

mit der „Mothership“ dank der

Plätze eins, sechs und vier am

Sonntag verbessern. Den übrigen

Tagessieg am Sonntag holte

die Mittelmeier-Crew, die damit

auf Rang drei rutschte – und so

ebenfalls noch die am Samstagabend

zweitplatzierte „Jai“ des

WYC auf Rang vier verdrängte.

Beste Schweizer wurden die

Segler um Thomas Studer (CV

Neuchatel) auf Rang fünf. Die

bestplatzierte Crew aus Österreich

war die Familienmannschaft

von Klaus Diem (Bregenzer

YC) auf Rang acht. Den Stander

des gastgebenden LSC brachte

das Team von Peter Wagner auf

Rang 17.

„Es war seglerisch sehr anspruchsvoll.

Die Starts waren

knapp. Mit neun Wettfahrten

gehe ich gerne heim“, schloss

Wettfahrtleiter Stefan Latzel

vom LSC die Serie ab. BZ/VG

Zeit fürs Cabrio

Tipp Mit Saisonkennzeichen günstig versichert

Die Temperaturen steigen, die

Straßen sind trocken und Autofahren

macht wieder richtig Spaß.

Deshalb motten viele im Frühling

ihr Winterauto ein und holen Cabrio

oder Motorrad aus der Garage.

Das sind beileibe keine Einzelfälle:

Immerhin waren im letzten Jahr

laut Kraftfahrt-Bundesamt knapp

2,3 Millionen Fahrzeuge nur ein

paar Monate im Jahr unterwegs.

Auto- oder Motorradfahren ist

angenehm, das An- und Abmelden

eines Fahrzeugs eher

lästig.

Doch wer nur ein paar

Monate im Jahr bei gutem

Wetter fährt, will natürlich

auch nur für diese Zeit Steuern

und Versicherung bezahlen:

Ein Saisonkennzeichen macht

das, wie die HUK-Coburg mitteilt,

möglich.

Der Fahrer meldet sein Fahrzeug

einmalig für mindestens

zwei, maximal elf Monate bei

der Zulassungsstelle an. Bis zur

endgültigen Abmeldung – weil

der Fahrer Auto oder Motorrad

beispielsweise verkauft – bleibt

der Zulassungszeitraum Jahr für

Jahr gültig.

Wer ein Saisonkennzeichen

beantragt und nicht bereits in

der niedrigsten Schadenfreiheitsklasse

(SF-Klasse) fährt,

sollte beim Versichern daran

denken: Nur wenn der Vertrag

mindestens 180 Tage im Jahr

läuft, wird er bei Schadenfreiheit

Jahr für Jahr in eine bessere

SF-Klasse eingestuft.

Zugleich kann sich ein Saisonfahrer

mit kombinierter

Kfz-Haftpflicht- und Kasko-

Versicherung darauf verlassen,

dass auch im Ruhezeitraum in

der Teilkasko- und der Kfz-

Haftpflicht Versicherungsschutz

besteht. Sollte das Auto

zum Beispiel aus dem Winterquartier

gestohlen werden,

wäre das ein Fall für die Versicherung.

Entspannt zurücklehnen

kann sich ein Saisonfahrer

auch beim Thema Hauptund/oder

Abgasuntersuchung.

Fallen die Untersuchungen in

die Ruhezeit, genügt es, sich

im ersten Monat der Wieder-

Inbetriebnahme um neue

Prüfsiegel zu kümmern.

Die Ummeldung von einem

normalen auf ein Saisonkennzeichen

ist unkompliziert. Man

bittet seinen Kfz-Versicherer

um die Zusendung einer elektronischen

Versicherungsbestätigung

(eVB). Die legt man

zusammen mit dem Personalausweis,

der Zulassungsbescheinigung

(Teil I und II) und der

Bestätigung der letzten Hauptund

Abgasuntersuchung einfach

bei der Zulassungsstelle

vor. Schon steht der Ummeldung

nichts mehr im Weg.

BZ

Anzeige

Hyundai Kona

Seit 1960

für Sie da!

Auto-Kirchmaier

Hyundai Vertragshändler

Großes Gebrauchtwagencenter

Lindauer Str. 21 · Meckenbeuren-Liebenau

Tel. (07542) 9427-0 · www.autohaus-kirchmaier.de

GmbH

Auto

Lindau

83/

www.unterberger.cc

Autohaus Seitz GmbH • Riggersweilerweg 5

88131 Lindau • Tel.: +49 8382 705540

www.autohaus-seitz.de

Anzeigen













KUNDENDIENSTBÜRO




doris.sonntag@HUKvm.de



Aeschach

Öffnungszeiten

Mo.–Do.

Mi.

Do.


20 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

LEBEN UND WOHNEN / WISSENSWERTES

Skater brauchen ein neues Zuhause

Lindau Move e.V. gegründet Verein setzt sich für einen neuen und zentralen Skate- und Bewegungspark ein

Es gibt gute Neuigkeiten für alle

bewegungsbegeisterten Leute in

und um Lindau: Im Januar hat

sich der Verein „Lindau Move

e.V.“ gegründet. Der Zweck des

Vereins ist die Ausübung und

Förderung verschiedener Bewegungskünste

in Lindau, insbesondere

des Brettsports. Der

Verein bietet den Belangen und

Interessen von Jugendlichen eine

organisierte Plattform.

Die 21 Gründungsmitglieder

(zum größten Teil Jugendliche

und Erwachsene, die beim Skateboardfahren

in der Indoor-Miniramp

im Lindauer Jugendzentrum

X-Tra aufeinandertrafen)

bilden mit den weiteren Mitgliedern

und Skatern aus der

Region nun eine nicht mehr

wegzudenkende, wachsende

Szene in Lindau. Damit liegt

auch schon das erste Projekt

des Vereins offen: „Aufgrund

der bedauerlicherweise sehr

kurzfristigen Schließung des

Jugendzentrums Ende März

setzen wir uns für die Aufrechterhaltung

der Zugänglichkeit

der Miniramp ein“, ist von Oliver

GKWG-Award „Partner am Bau“

Die GKWG Kreis-Wohnbau-

GmbH Lindau (Bodensee)

verlieh zum sechsten Mal

als Dank für die langjährige,

vertrauensvolle Zusammenarbeit

ihren Award „Partner am

Bau“ an einen ihrer Geschäftspartner.

Geschäftsführer Oliver Messerer

begrüßte über 40 geladene

Handwerker und Fachplaner

zu der Verleihung des GKWG-

Awards „Partner am Bau“. Die

Auszeichnung wurde erstmals

für das Jahr 2013 ausgelobt

und wird seitdem jährlich an

einen GKWG-Geschäftspartner

verliehen.

Den diesjährigen Preis konnte

der GKWG-Chef an Norbert

Rupp, Inhaber der Schreinerei

Rupp aus Lindenberg i. A.,

überreichen. Ausschlaggebend

für diese Wahl waren die

zuverlässig sehr hohe Qualität,

eine zeitnahe Auftragsbearbeitung

sowie das gegenüber

GKWG-Mietern freundliche und

zuvorkommende Auftreten. Die

Schreinerei Rupp gehört mit

zu den langjährigsten Partnern

der GKWG und wurde bereits

im Jahr 1948 gegründet.

Im Bild von links: Norbert

Rupp und Oliver Messerer.

BZ-Foto: GKWG

Anzeigen

NIK

Nonnenhorn | Telefon 0 83 82 . 27 123

Die Gründungsmitglieder von Lindau Move e.V. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, verschiedene Bewegungskünste,

insbesondere den Brettsport, in Lindau zu fördern und gemeinsam auszuüben. BZ-Foto: Lindau Move

Schade, Vorsitzender des Lindau

Move e.V., zu erfahren.

Neben dem täglichen „offenen

Skaten“ werden in der Miniramp

seit Herbst 2018 auch kostenlos

wöchentliche Anfänger-

Workshops angeboten. Hier

geben Aktive des Lindau Move

e.V. Tipps und Tricks weiter

und teilen ihre Leidenschaft

mit den Mädchen und Jungs,

die erst seit kurzem auf dem

Brett unterwegs sind.

„Hauptanlass zur Gründung

des Vereins war allerdings ein

anderer“, erklärt Oliver Schade.

„Der aktuell auf der Hinteren

Insel bestehende Skateplatz

wird voraussichtlich nur

noch diesen Sommer nutzbar

sein. Er wird dann der kommenden

Landesgartenschau

21. Isle of Music in Lindau in 17 Locations

Die legendäre Isle of Music

kommt wieder nach Lindau:

Am Samstag, 4. Mai, verwandelt

sich die Insel in eine

klingende Partymeile. In 17

Locations sorgen ausgesuchte

Bands und DJs für jede Menge

Musik und Stimmung. Wer mit

dabei sein möchte, kann sich

bereits jetzt sein Eintrittsarmband

sichern (u.a. in allen

teilnehmenden Gastronomien,

bei Lindau Tourismus (LTK) und

im Lindaupark).

Folgende Locations sind dabei:

Mojito-Bar, Akropolis Restaurant,

Barista Bar, La petite

France, Loge 1 im Parktheater,

Deck 12 Inselhallen Restaurant,

Milchpilz Lindau, Mike’s Irish

Pub, Seaside Bar Lindau, Treibgut

Lindau, Isle of Records,

Cantinetta al Lago, Stift Hotel

weichen. Hier wird sich der

Lindau Move e.V. für die

Umsetzung einer attraktiven

Alternative einsetzen. Ziel ist,

nicht nur Skateboardfahrer

und -fahrerinnen anzusprechen,

sondern einen Bewegungspark

zu schaffen, der

einen sportlichen und sozialen

Treffpunkt für Jung und

Alt, für Familien und einfach

für alle, die Bewegung lieben,

bietet. Unsere Vision ist die

Kombination einer Skate-Anlage

mit Boulder- und Klettermöglichkeiten,

Slacklines und

Outdoor-Fitnessgeräten, Spielplatz

etc. Es könnte zudem

auch das Thema Elektro-Mobilität

durch das Angebot von

E-Bike-Ladestationen gefördert

werden. Wichtig ist uns Mitgliedern

des Lindau Move e.V.

ein auch für Kinder und Jugendliche

gut erreichbarer

Standort im verkehrsberuhigten

Bereich mit Seenähe. Eine

gute Möglichkeit zur Umsetzung

des Projekts sehen wir

zum Beispiel am Bolzplatz Giebelbach“,

erläutert Oliver Schade.

„Wir sind mit der Stadt im Dialog.

Denn wir brauchen ein

neues Zuhause!“

BZ

Mehr Infos zum Lindau Move e.V.,

zu Projekten und Workshops gibt

es auf der Homepage. Dort können

in Kürze auch Mitgliedsanträge

heruntergeladen werden:

@ www.Lindau-Move.de

Gasthof, Da Capo, Ottimo

(ehemals Nana), Coco Loco

Cocktailbar und Wissingers im

Schlechterbräu.

Weitere Infos unter:

www.isle-of-music.de

www.facebook.com/

IsleOfMusicLindau

BZ

Anzeige

Dornbirn

Skandinavische Designmöbel & Wohnaccessoires



Schulstraße 24






LWB Lindauer Wohnbau

GmbH & Co. OHG

Schulstraße 22

88131 Lindau

Tel. 08382 9604-52

0151 52635716

pezely@lwb-lindau.de

www.lwb-lindau.de

500 m 2 Showroom

Einrichtungsberatung im Store und Zuhause

Kostenlos parken in unserer Tiefgarage

A-6850 Dornbirn

Klostergasse 8

+43 5572 372661

dornbirn@boconcept.at

www.boconcept.at


LEBEN UND WOHNEN / WISSENSWERTES 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

Eindrucksvolle Bilanz

BRK Bereitschaften Mehr als 21.000 ehrenamtliche Stunden

Bei der Jahreshauptversammlung

der Bereitschaften des BRK Kreisverbandes

Lindau präsentierte

Kreisbereitschaftsleiter Markus

Natterer im Jahresrückblick ein

eindrucksvolles Leistungsspektrum.

Im vergangenen Jahr leisteten

Helferinnen und Helfer in

den verschiedenen Tätigkeitsfeldern

sage und schreibe 21.213

Stunden ehrenamtliche Arbeit.

21

Verdiente Rotkreuzler wurden während der Jahreshauptversammlung

der Bereitschaften des BRK Kreisverbandes Lindau geehrt. BZ-Foto: BRK

Rotkreuzbereitschaften, Helfer

vor Ort (HvO) und Arbeitskreise

investierten ihre Zeit unter anderem

in 3.117 Stunden Sanitätsdienst

bei Sportveranstaltungen

oder Volksfesten, 2.007

ehrenamtliche Stunden in Notfallrettung

und Krankentransport,

1.557 Stunden bei den Blutspenderterminen

und 2.681

Stunden an in- und externer Ausund

Fortbildung der Schnelleinsatzgruppen

(SEG), Helfer

vor Ort (HvO), Kreisauskunftsbüro

(KAB) und Kriseninterventionsdienst

(KID).

Positiv sei dabei, dass sich

die Stunden im Bereich der

Ausbildung im Vergleich zum Vorjahr

nahezu verdoppelt haben.

„Das zeigt, dass die Helfer und

Helferinnen bestrebt sind, auf

einem hohen fachlichen Niveau

arbeiten zu können“, so

Natterer.

Leider sei aber auch ein leichter

Rückgang an ehrenamtlichen

Rotkreuzhelfern zu verzeichnen.

Waren es in 2017 noch 206 aktive

Helferinnen und Helfer in

den Bereitschaften und Arbeitskreisen,

so ging deren Anzahl

um 21 Personen auf insgesamt

185 Aktive in 2018 zurück. Auch

im BRK gibt es Nachwuchssorgen.

Der BRK-Kreisverbandsvorsitzende

Franz-Peter Seidl lobte

die Arbeit der Aktiven aus den

Rotkreuzbereitschaften und

dankte insbesondere für deren

Engagement um das Allgemeinwohl

im Landkreis Lindau. Die

Aufgaben der Rotkreuzbereitschaften

sind umfassend und

vielfältig. Zahlreiche Ehrengäste,

darunter stellvertretende Landrätin

Margarete Mader, Inspektionschefin

der Lindauer Polizei

Sabine Göttler und Kreisbrandrat

Friedhold Schneider würdigten

in ihren Grußworten ebenfalls

die Leistungen und Arbeit

der Ehrenamtlichen und dankten

für die gute und vertrauensvolle

Zusammenarbeit.

Im Laufe des Abends konnten

noch verdiente Rotkreuzler

geehrt werden. Das Ehrenzeichen

der Bereitschaften in

Bronze erhielten Barbara Achberger

(BER Weiler), Sandra Kur-

Anzeigen

kowski, Elke Buohler und Angelika

Assmann (alle KID).

Mit dem Ehrenzeichen in Silber

wurde Dirk Nigmann (BER

Lindau) ausgezeichnet.

Für 25 Dienstjahre im Bayerischen

Roten Kreuz (BRK) wurden

Matthias Grüner und Markus

Natterer (BER Lindau) geehrt.

Die Ehrung für 40 Dienstjahre

durften Felisa und Mercedes

Casal Garcia (beide BER Weiler)

sowie Karl-Heinz Wimbauer

(BER Lindau) entgegennehmen.

BZ

OBI Lindau · 88131 Lindau (B)

Bregenzer Straße 105

Telefon 0 83 82-9 67 80

www.obi.de

Blütenzauber am See

Die Gartentage, die vom 3. bis

5. Mai 2019 auf der Lindauer

Insel stattfinden, stehen

dieses Jahr unter dem Motto

„Blütenstauden – Herzstück

des Gartens“.

Nicht nur, weil zahlreiche

namhafte Anbieter wieder

ausgewählte Sorten im Gepäck

haben und die Besucher fachkundig

beraten können. Zudem

sind die Vorträge am Samstag

den ausdauernden Blütenstars

des Gartens gewidmet.

Für Kurzweil sorgt unter

anderem das Musikerpaar

Flóra & Bertrand aus Frankreich,

das mit Professionalität

und Leidenschaft am Ufer des

Bodensees stimmungsvollen

Jazz, Swing und Chansons

erklingen lässt. Zauberhafte

Momente erzeugt der Straßenkünstler

Otto Dacapo mit

seinen unglaublich riesigen

Seifenblasen. Die Kinder haben

ihre Freude, wenn sie mit

Naturmaterialien basteln oder

sich als Steinbildhauer versuchen.

Und natürlich gibt es

zwischen all den hochwertigen

und geschmackvollen Marktangeboten

– Gartenzubehör,

Naturprodukte, Outdoor, Fashion

– auch kulinarische Entdeckungen,

die die Gartentage

in Lindau zu einem Erlebnis

mit allen Sinnen abrunden.

Geöffnet ist am Freitag, 3. Mai,

von 14 bis 19 Uhr, am Samstag,

4. Mai, von 10 bis 19 Uhr und

am Sonntag, 5. Mai, von 10

bis 18 Uhr. Mehr Infos unter:

www.gartentage-lindau.de

BZ-Foto: Gartentage

Anzeigen

Begehbare Einbauschränke Kleiderschränke

mit maßgeschreinert

Stauraumlösungen.

Rufen Sie uns uns an! an! Wir Wir beraten Sie gerne. Sie gerne.

Sandgraben 3 88142 Wasserburg Tel. 08382-88 70 64 www.schreinerei-zapf.de

Gewerbepark Edelweiß 6 . 88138 Weißensberg . Telefon 0 83 89 92 98 70 . www.szimmererteam.de

SolvisMax. Das Wirtschaftswunder!

Sie brauchen nur 2 Dinge,

um Ihre Heizkosten zu halbieren:

Die Sonne und

den SolvisMax.

SOLAR HEIZUNG SANITÄR KLIMA

Heuriedweg 42 · 88131 Lindau · Tel. 08382 9657-0 · www.strass.de

HOLZ-

HAUSTÜREN

Direkt vom Hersteller

Türen zum Anfassen

in der größten

Haustürenausstellung der Region

www.holitsch.de

VORTRAG:

„Ein neues Bad

in 24 Stunden –

wie geht das?“

Beginn: 18 Uhr

INFO

ABEND

Do, 9. Mai

Ort:

Landgasthof Köchlin

Kemptenerstraße 41

88131 Lindau

• Maßanfertigung

• Einfache Reinigung

• Höchster Komfort

• Fixpreisgarantie

• Ein Ansprechpartner

• Rascher Umbau

viterma Deutschland GmbH

Tel. 08331 992 78 00

memmingen@viterma.com

www.viterma.com


22 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

GESUND LEBEN

Gesund und günstig unterwegs

„Mit dem Rad zur Arbeit“ Mitmachaktion der AOK und des ADFC startet am 1. Mai zum 19. Mal

Radfahren macht Spaß und ist

gesund. Es lässt sich so gut in

den Alltag integrieren wie kaum

eine andere Sportart. Am 1. Mai

startet zum 19. Mal die Mitmachaktion

„Mit dem Rad zur Arbeit“

der AOK und des Allgemeinen

Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC).

Ziel ist es, von Mai bis Ende August

an mindestens 20 Arbeitstagen

in die Firma zu radeln.

Zeit für Patienten

Neueröffnung Privatpraxis für Physiotherapie

Mit langjähriger Erfahrung und

weitreichenden Weiterbildungen

– bis hin zur sektoralen

Heilpraktikerin für Physiotherapie

– eröffnet Katja Richter

in Wasserburg ihre Privatpraxis

für Physiotherapie.

Privatpraxis für Physiotherapie

Halbinselstr. 40 a, Wasserburg

Telefon: 0 83 82/9 43 69 26

E-Mail: katja.richter@

physio-wasserburg.de

@ www.physio-wasserburg.de

Sozialstation

Komm in

unser Team!

Leiblachstrasse 8a

88131 Lindau

Tel. 08382 9674 11






Lindau (B) e.V. | GmbH




„Auch Pendler können sich an

der Aktion beteiligen, da das

Radeln bis zum Bahnhof oder

Pendlerparkplatz bereits gewertet

wird“, so Ingrid Bodenmüller-Bader

von der AOK in

Lindau. Rund 64.000 Menschen

haben sich im vergangenen

Jahr in Bayern der Gesundheitsinitiative

angeschlossen,

aus der Stadt Lindau und

Nach mehreren Stationen in

Kliniken und Physio-Praxen

ist es für sie ein konsequenter

Schritt, in eine eigene Praxis

zu gehen. „Das gibt mir die Möglichkeit,

nicht im

Minutentakt behandeln

zu müssen.

Das war und

ist mir ein großes

persönliches

Anliegen, um

von der Abfertigung

wieder zur Physiothera-

Katja Richter,

wertschätzenden peutin

und niveauvollen

Behandlung

BZ-Foto: Privat

zu kommen“, sagt die Physiotherapeutin.

Ihre Behandlungsschwerpunkte

liegen auf Cranio-sacraler

Osteopathie, Schmerztherapie,

Muskel-Faszien-Entspannung,

Schwindel- und Tinnitus-Therapie

sowie Lymphdrainage.

Termine gibt‘s nach Vereinbarung

– auch ohne ärztliche

Verordnung.

BZ

Bei

erhöhtem

Eisenbedarf

500 ml

bisher w 16,95 16,98

Anzeigen

jetzt nur x 7 14,98 14,99

Reformhaus Stibi

Maximilianstraße 5 · 88131 Lindau-Insel (B)

Telefon 0 83 82/62 93 · Fax 2 55 77

dem Landkreis Lindau nahmen

539 Berufstätige teil.

Die Aktion startet zwar erst

im Mai, aber schon jetzt ist die

Anmeldung unter www.mitdem-rad-zur-arbeit.de

möglich.

Bis Ende August tragen die

Teilnehmer im sogenannten

Aktionskalender ihre Radtage

online ein. Über das Online-

Portal kann der Teilnehmer

jederzeit seine persönliche Leistung

abrufen: Wie viele Kilometer

bin ich an wie vielen

Tagen bisher geradelt und wie

viele Kalorien habe ich dadurch

verbraucht.

„Über 15 Millionen Kilometer

sind die bayerischen Teilnehmer

im vergangenen Jahr

zur Arbeit geradelt und haben

dabei 370.000.000 kcal verbrannt“,

so Ingrid Bodenmüller-

Bader von der AOK Lindau.

Das Online-Portal bietet auch

eine tagesaktuelle Übersicht

zu den wichtigsten Vorhersagen

für das Radlwetter vor Ort.

Die Radler können die voraussichtlichen

Temperaturen für

morgens, mittags und abends

ablesen. Die zu erwartenden

Windverhältnisse und der Grad

der Bewölkung ergänzen die

Wetterinformationen.

Wer seinen Aktionskalender

mit den Radtagen unter

www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de

pflegt, hat die Chance auf

einen der vielen gesponserten

Gewinne namhafter Aktionspartner,

die alljährlich unter

den erfolgreichen Teilnehmern

verlost werden. Zu den Preisen

gehören Urlaubsreisen sowie

praktisches Zubehör fürs Fahrrad.

Die Gewinne werden von

Unternehmen gestiftet und

sind nicht aus Beiträgen finanziert.

Bayerns Gesundheitsministerin

Melanie Huml übernimmt

erneut die Schirmherrschaft.

BZ

Wer auf dem Weg zur Arbeit das

Fahrrad nutzt, fährt gesund und

günstig.

Deutscher Fachabschluss

Hospital rekrutiert Pflegekräfte aus dem Ausland

Der Personalmangel im Pflegebereich

ist hinreichend bekannt. Die

Politik verspricht zwar Besserung,

doch das dauert. Daher hat sich

das Senioren- und Pflegeheim

Evangelische Hospitalstiftung Lindau

entschlossen, eigene Wege zu

gehen und ausländische Pflegekräfte

bei der Ausbildung zur anerkannten

Gesundheits- und Krankenpflegerin

zu unterstützen.

Zwei Mitarbeiterinnen, die in

ihrer Heimat Serbien bzw. Bosnien-Herzegowina

bereits als

Krankenschwester beschäftigt

waren, wurden zunächst als

Pflegehelferinnen eingestellt.

Nach und nach erkämpften sie

sich den Sprachnachweis und

die fehlenden Theorie- und

Praxisteile, die für den deutschen

Fachabschluss notwendig

sind.

„Wer aus dem Ausland

kommt und bei uns als Pflegefachkraft

arbeiten will, muss vor

allem drei Bedingungen erfüllen“,

erklärt Klaus Höhne, Stiftungsverwalter

und Leiter des

Hospitals. Zunächst müsse der

oder die Betreffende einen Aufenthaltstitel

bekommen, dann

die deutsche Sprache lernen,

sprich sicher schreiben und verstehen,

und als Drittes schließlich

auch noch eine gewisse

Berufspraxis mitbringen. „Idealerweise

sind das Pflegekräfte,

die in ihrem Heimatland bereits

eine Fachausbildung absolviert

haben, beispielsweise als Krankenschwester“,

so Höhne.

Das trifft auch auf Ruza Tosic

zu, die seit knapp einem Jahr als

Gesundheits- und Krankenpflegerin

im Lindauer Hospital

beschäftigt ist. Die 23-Jährige,

die in Deutschland geboren,

aber in Bosnien-Herzegowina

Heimleiter Klaus Höhne freut sich

mit Mariana Serafimov (li.) und

Ruza Tosic über die erworbenen

Fachkraft-Qualifikationen.

BZ-Foto: Hospital/U. Stock

aufgewachsen ist, hatte in ihrer

Heimat eine Ausbildung als

Krankenschwester gemacht.

Weil sie dort aber keine Arbeit

finden konnte, kam sie im Frühjahr

2015 nach Deutschland

und arbeitete hier zunächst

zwei Jahre als Pflegeassistentin.

Von Anfang an beschäftigte sie

sich mit dem Gedanken, sich

zur Pflegefachkraft fortbilden

zu wollen.

„Nur ein Teil meiner Ausbildung

wurde von den Behörden

anerkannt“, berichtet Tosic.

Auch mussten viele Dokumente,

die bei der Regierung von

Schwaben vorzulegen waren,

ergänzt werden. Unterlagen zur

Sprachprüfung, der sogenannte

B2-Schein, waren ebenso vorzuweisen

wie bisherige Ausbildungen.

Um alle Anforderungen zu

erfüllen, absolvierte sie auch

noch ein achtmonatiges Praktikum

am Klinikum Friedrichshafen.

Im Mai 2018 schließlich

konnte sie ihre Urkunde als

anerkannte Gesundheits- und

Krankenpflegerin entgegennehmen.

BZ-Foto: AOK

Auch Mariana Serafimovic,

die vor knapp zwei Jahren vom

Hospital als Pflegeassistentin

angestellt worden war, musste

sich erst mal durch Formulare

und Dokumente kämpfen, um

als „Fachkraft nach deutschem

Recht“, wie Höhne sagt, anerkannt

zu werden. Die 48-Jährige

hatte in Serbien eine vierjährige

Ausbildung als Krankenschwester

absolviert und lange Zeit als

Oberschwester gearbeitet.

Heimleiter Höhne ist überzeugt,

dass dies der richtige Weg

ist, Fachkräfte für die Pflege zu

gewinnen. Er schwärmt geradezu

von den Mitarbeiterinnen,

die aus dem früheren Jugoslawien

kommen. Sie seien „gut ausgebildet,

sehr belastbar und bereit

zu kämpfen – und dies mit

Herz und Verstand“. Obwohl in

seinem Haus nach Tarif bezahlt

werde, gebe es immer weniger

Menschen, die bereit sind, eine

Ausbildung in der Pflege zu

machen. Nach seiner Erfahrung

scheuen diese nicht nur den

Schichtdienst, sondern auch

die körperliche und seelische

Belastung, die der Pflegedienst

zuweilen mit sich bringt. Daher

baut er weiter auf Fachkräfte aus

dem Ausland. Höhne: „Inzwischen

verfügen wir durch unsere

bereits angeworbenen Kräfte

über ein ganzes Netzwerk vor

Ort – im Klartext, in Bosnien-

Herzegowina warten bereits

zwei weitere Bewerberinnen auf

ihre Ausreise und ihre Arbeitserlaubnis.“

Ob sich Höhne, der ja auch

Lehrer für Pflegeberufe ist, von

seinen neuen Mitarbeiterinnen

pflegen lassen würde? „Gerne“,

sagt er, „ich hätte vollstes Vertrauen,

wie zu meinen anderen

Mitarbeitern auch.“ BZ


SERVICE 20. April 2019 • BZ Ausgabe KW 16/19

23

FAMILIENNACHRICHTEN

GEBURTEN

04.03.2019: Göktürk Ege Kocabay,

Songül Kocabay, geb. Arslan

und Özgür Kocabay,

Lindau (B)

16.03.2019: Timur Caylak,

Ebru Caylak, geb. Sari und

Erdi Caylak, Lindenberg i.A.

20.03.2019: Luisa Koenen,

Sabrina Koenen, geb. König und

Christian Koenen, Sigmarszell

21.03.2019: Lewin Ludwig

Saalfrank,

Corinna Saalfrank, geb. Gerlich

und Bernd Saalfrank,

Röthenbach i.A.

Verlag: Lindauer Bürgerzeitung

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

www.bz-lindau.de

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Oliver Eschbaumer (OE)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

4.3. – 5.4.2019

22.03.2019: Julia Cornelia

Mitterhumer,

Bettina Mitterhumer, geb. Kolb

und Siegfried Rudolf Mitterhumer,

Hergatz

24.03.2019: Jonas Kolb,

Angela Kolb, geb. Bär und

Nicolei Alexander Kolb, Scheidegg

25.03.2019: Elisabeth Gläser,

Susanne Gläser, geb. Prasch und

Andreas Gerhard Gläser,

Heimenkirch

01.04.2019: Anton Maximilian

Achberger, Katrin Achberger,

geb. Söll und Thomas Maximilian

Achberger, Weiler-Simmerberg

Impressum

LINDAUER

Bürgerzeitung

Verantwortlich für die Seiten 1 und

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):

Presseamt Stadt Lindau (B)

Jürgen Widmer (JW),

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.

Anzeigen:

Hermann J. Kreitmeir

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de

Telefon: 0 83 82 / 2 33-30, Fax: -14

Mobil: 01 71-5 46 04 58

Gisela Hentrich

E-Mail: giselahentrich@gmx.de

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38

Mobil: 01 62-2 39 52 37

Anzeigenservice:

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Redaktion:

Heike Grützmann-Förste (HGF)

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 21

vom 01.03.2019. Es gelten die allgemeinen

Geschäfts bedingungen des Verlages.

Auflage: 16.500 Exemplare

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Bezug in Lindau/Bodensee:

Kostenlos an alle Haushalte

Bezug in PLZ-Region 88:

Abonnement 29,90 e/Jahr

Bezug deutschlandweit:

Abonnement 50,– e/Jahr

EHESCHLIESSUNGEN

30.03.2019: Maria Thiele

und André Schmidt

Bregenz, Österreich

STERBEFÄLLE

16.03.2019: Percy Konrad

Lenzner, Lindau (B)

20.03.2019: Brunhilde Ingrid

Birk, geb. Hentschel, Lindau (B)

22.03.2019: Anneliese Berta

Scherl, geb. Hein, Lindau (B)

22.03.2019: Martha Henriette

Metzner, geb. Oppel, Lindau (B)

25.03.2019: Martin Ludwig

Lüthin, Lindau (B)

05.04.2019: Alexandra

Tatjana Wolf und

Daniel Schwenk, Stuttgart

25.03.2019: Karl Leon Dietlein,

Lindau (B)

29.03.2019: Werner Johann

Günthör, Weißensberg

01.04.2019: Rudolph Bernward

Klauenberg, Sigmarszell

02.04.2019: Klaus Eduard Fuchs,

Lindau (B)

Teilnahmebedingungen für

Gewinnspiele und Verlosungen

Gewinnspielberechtigt ist jede volljährige Person mit Wohnsitz

in der BRD, die alle relevanten Informationen wahrheitsgemäß

und vollständig beantwortet.

Der oder die Gewinner werden nach dem Einsendeschluss per

Los ermittelt und zeitnah benachrichtigt.

Der oder die Gewinner können (sofern kein Widerspruch vorliegt)

in der nächsten Ausgabe der Lindauer Bürgerzeitung mit

vollständigem Namen und Wohnort veröffentlicht werden.

Zum Zwecke der Gewinnspielabwicklung werden die angegebenen

Teilnehmerdaten verarbeitet.

Verantwortliche Stelle der Datenverarbeitung ist die

Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG. Der Teilnehmer kann

gem. § 21 Abs. 2 DSGVO der Verarbeitung seiner personenbezogenen

Daten an Lindauer Bürgerzeitung GmbH & Co. KG,

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B) oder per E-Mail an

gewinnspiel@bz-lindau.de kostenfrei (vor Übermittlungskosten

nach Basistarifen) widersprechen. Mit dem Widerspruch endet

die Beteiligung des Teilnehmers an dem Gewinnspiel, sofern

dieses noch läuft.

Datenschutz bei der Lindauer Bürgerzeitung:

www.bz-lindau.de/bz_allgemeine_seiten/datenschutz.php

Anzeigen

APOTHEKEN

Vorwahl Lindau: 0 83 82 /...

Sa., 20. April 2019:

Hirsch-Apotheke, Cramergasse

17, Insel, Tel.: 0 83 82 /58 14

So., 21. April 2019:

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 1,

Aeschach, Tel.: 0 83 82 /59 51

Mo., 22. April 2019:

Montfort-Apotheke,

Marktplatz 12, Langenargen,

Tel.: 0 75 43/23 57

Di., 23. April 2019:

Steig-Apotheke, Schulstr. 34,

Reutin, Tel.: 0 83 82 /7 39 620

Mi., 24. April 2019:

Steig-Apotheke, Schulstr. 34,

Reutin, Tel.: 0 83 82 /7 39 62

Do., 25. April 2019:

See-Apotheke, Untere Steig 2,

Bodolz-Enzisweiler im Einkaufszentrum,

Tel.: 0 83 82 /2 68 66

Fr., 26. April 2019:

Hirsch-Apotheke, Cramergasse

17, Insel, Tel.: 0 83 82 /58 14

Sa., 27. April 2019:

Apotheke im Alten Bahnhof,

Bodenseestr. 30, Oberreitnau,

Tel.: 0 83 82 /27 53 12

So., 28. April 2019:

Christophorus-Apotheke,

Hauptstr. 9, Sigmarszell,

Tel.: 0 83 89/9 81 12

Mo., 29. April 2019:

Rosen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 2A,

Aeschach, Tel.: 0 83 82 /2 21 21

Di., 30. April 2019:

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,

Kressbronn, Tel.: 0 75 43/5 49 83

Mi., 01. Mai 2019:

Bahnhof-Apotheke, Bregenzer Str.

51, Lindau, Tel. 0 83 82 /58 21

Do., 02. Mai 2019:

Möwen-Apotheke, Hemigkofener

Str. 10, Kressbronn,

Tel.: 0 75 43/86 41

Fr., 03. Mai 2019:

Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1,

Insel, Tel.: 0 83 82 /44 41

Bleicheweg 13 88131 Lindau (B) www.bestattungen-schwitzer.de

bestattungsinstitut-schwitzer@web.de TAG & NACHT 0 83 82 97 52 40

h a r a l d s t r a u b

steinmetz·bildhauermeister

ihr spezialist für:

• g r a b m a l e a l l e r a r t

• b r o n z e n

• r e p a r a t u r e n

• n a c h b e s c h r i f t u n g e n

• b i l d h a u e r a r b e i t e n

• s k u l p t u r e n

8 8 1 3 1 l i n d a u - o b e r r e i t n a u · b o d e n s e e s t r. 3 5

0 8 3 8 2 / 2 7 5 7 5 6 6 · m o b i l 0 1 7 5 / 8 8 1 1 7 2 6

i n f o @ h a r a l d s t r a u b . d e · w w w. h a r a l d s t r a u b . d e

GRABMALE

Heribert Lau

Steinmetzmeister

Hundweilerstraße 16

88131 Lindau (B)

Telefon (08382) 6894

Telefax (08382) 26870

lau.martin@web.de

AUSSTELLUNG

beim Friedhof

Lindau-Aeschach

Rennerle 14

Beratung und Verkauf

Mittwoch und Freitag

von 14 bis 18 Uhr

und nach Vereinbarung

LINDAUER

bz-lindau.de

IM NOTFALL

Rettungsdienst 112

Notaufnahme

KASSENÄRZTL.

BEREITSCHAFT

Kassenärztl. Bereitschaftspraxis

Friedrichshafener Str. 80A (Li)

Auskunft unter Tel.: 1176 117

Mi., Fr.: 16-21 Uhr,

Sa., So., Feiertage: 9-21 Uhr

ZAHNÄRZTL.

BEREITSCHAFT

An Wochenenden und

Feiertagen im unteren Kreis

Lindau: 01 80/5 05 99 91

Sie werden automatisch mit dem

diensthabenden Zahnarzt verbunden.

(Gesprächsgebühren 14 Cent aus dem

Festnetz, aus Mobilfunk netzen können abweichende

Kosten entstehen.)

Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr.

Liste im Internet:

www.zahnaerzte-lindau.de


24 20. April 2019 · BZ Ausgabe KW 16/19

AUS DER REGION

Ostern genießen mit der „Weißen Flotte“

BZ-Wandertipp: Mit Schiff, Rad oder zu Fuß unterwegs

Eine ganze Palette von Wandermöglichkeiten,

ob zu Fuß oder

mit dem Rad, erschließt sich

durch die Weiße Flotte auf dem

Bodensee. Ob man am Ufer entlang

radeln oder wandern will,

oder ob es einen eher ins reizvolle

Hinterland lockt, muss jeder

selbst entscheiden.

BZ WANDERTIPP

Nach einer eher kühlen Witterungsphase

in der ersten Aprilhälfte

lassen die Wetterprognosen

in den Osterferien sonniges

und warmes Frühlingswetter

erwarten. Und auch die

Obstblüte hat nur auf die warmen

Sonnenstrahlen gewartet.

An den Osterfeiertagen darf man

also mit einer herrlichen Blütenpracht

rechnen.

Ein Schiff der „Weißen Flotte“

bringt uns z.B. täglich ab 10.40

Uhr vom Hafen Lindau Richtung

Friedrichshafen. Die Wandermöglichkeiten

sind nahezu

unbegrenzt. Eine Wanderung oder eine Radtour kann man gut mit einer Schifffahrt ab dem Lindauer Hafen verbinden. BZ-Fotos: WV

www.lindinger-immobilien.de

Vorschlag 1:

Wir steigen am Landesteg in

Langenargen vom Schiff. Zu Fuß

geht es jetzt zurück bis nach

Wasserburg. Vorbei am Wassersportzentrum

in Gohren und

auf einer Brücke über die Argen

kurz vor der Mündung führt uns

der Weg über die Seewiesen

nach Kressbronn. Wir passieren

das neu gestaltete Wohngebiet

im Bereich der ehemaligen

Bodanwerft und besuchen die

Seeanlagen in Kressbronn. Auf

einem Sträßlein geht es nun ins

Weindorf Nonnenhorn.

Auf dem Jakobsweg, zugleich

Bodensee-Rundwanderweg,

führt uns nun der Weg vorbei

am Malerwinkel auf die reizvolle

Halbinsel. Von dort ist es nicht

mehr weit bis zum Bahnhof. Der

Anzeigen

Zug bringt uns dann in sieben

bis acht Minuten zurück zum

Lindauer Bahnhof.

Für die knapp 11 km lange

Tour muss man gut 2,5 Stunden

einrechnen.

Vorschlag 2:

Wir nehmen das Rad am Lindauer

Hafen mit an Bord. Die

Radmitnahme ist immer montags

auf den Schiffen der „Weißen

Flotte“ kostenlos (nicht am

Ostermontag). Wir schippern bis

Kressbronn. Dort beginnt unsere

Tour mit dem Rad. Erst geht es

bis zur Argenmündung, dann

immer flussaufwärts.

Unter der Bahn und der B 31

hindurch, strampeln wir Richtung

Gießenbrücke idyllisch am

Flusslauf entlang. Weiter geht es

nach Apflau. Hier verlassen wir

das Argental. Jetzt folgt ein

etwas steilerer Abschnitt, der

uns über Unterwolfertsweiler

zum Schleinsee führt. Über

Busenhaus geht es weiter zum

Degersee.

Über Hörbolzmühle, Dürren,

Eggatsweiler, Schönau und Hoyren

geht es zurück nach Lindau.

Für die rund 25 km muss man

gut 2 Stunden Fahrzeit einplanen.

Wer will, kann die Tour auch

noch über Laimnau, Badhütten,

Steinebach, Oberlangnau, Hiltensweiler,

Oberwolfertsweiler bis

zum Degersee verlängern. Von

hier geht es wie beschrieben

zurück nach Lindau. Die Fahrzeit

verlängert sich dabei um

eine Dreiviertelstunde.

Check die Preise - Jetzt!

www.medieninsel.store





Vorschlag 3:

Wir fahren mit dem Schiff von

Lindau bis nach Friedrichshafen.

Von dort geht es über das Eriskircher

Ried nach Langenargen

und weiter über Kressbronn,

Nonnenhorn, Wasserburg und Schachen

zurück nach Lindau. Die

Routenlänge beträgt 26 km. Gut

zwei Stunden ist man mit dem

Rad unterwegs.

WV

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine