Berliner Kurier 20.04.2019

BerlinerVerlagGmbH

BERLIN 11

Geraubte

Tresore

geborgen

Gitarre. Nicht nur eine CD

nahm er auf. König marschiert

mit seinen Songs erstmalsbeim

Ostermarsch mit.

Der Liedermacher, der als

hoher FDJ-Funktionär West-

Stars wie Udo Lindenberg in

die DDR holte, hatte 1972 seine

letzte Platte aufgenommen.

Danach war bei König

Schluss mit dem Künstlerleben.

So wäre es auch geblieben.

Doch nun ist sein altes

Kämpferherz wiedererwacht

und startet ein Comeback.

„Fremdenhass und das erneute

Aufkeinen brauner

Triebe im Land, dazu die

Kriegsgefahrinder Welt –ich

merkte, dass ich da nicht ruhig

im Sessel sitzen bleiben

darf“, sagte er dem KURIER.

„Ich musste mich wieder zu

Wort melden, meine Haltung

zu den Themenzeigen, so wie

ich es immer gemacht habe.“

Da kam für König das Angebot

des Eulenspiegel-Verlages

gerade recht, wieder ein

Album zu veröffentlichen. 20

alte und neue Songs sind auf

der CD „Sag mir, wo du

stehst“ zu hören.

Natürlich ist dieser Hit im

Beat-Rhythmus (1967 aufgenommen)

drauf, der für König

nach wie vor kein Propaganda-Song

ist. „Die Botschaft

des Liedes ist, sich für

die Dinge frei zu bekennen,

für die man einsteht“, sagtder

Liedermacher.

Dabei konnte offene Meinungsäußerungen

in der

DDR-Realität oft zum Problem

werden. „Aberich erfuhr,

dass Jugendliche das Lied

auch in DDR-Kirchengemeinden

gesungen haben sollen.“

Aus aktuellem Anlass hat

König nun den Song um eine

Strophe aktualisiert, inder er

den neuenNazisimLand den

Kampf ansagt. Das Thema

Rechtsradikalismus taucht

auch inKönigs neuen Songs

auf.

Dennoch: Ein Nachgesang

auf die DDRdarf nicht fehlen.

In „Macht euch die Trauer

nicht bequem“ bleibt König

den kommunistischen Ideen

zwar treu, aber sagt auch offen,

dass nicht nur der Klassenfeind

amUntergang „unseres

Landes“ schuldwar.

Die DDR-Oberen, hätten

„das Wirtschaftsproblem

König an seinem

geliebten Klavier:

Sein altes Kämpferherz

ist wieder erwacht,er

startet ein Comeback.

nicht erkannt“. „Und esgab

eine mangelhafte Demokratie.

Das Volk wollte eine bessere

DDR und bekam sie

nicht“, sagt König, der 1989

Vize-Kulturminister in der

DDR war.

Mit zwei, drei seiner Lieder

wird König auch beim Berliner

Ostermarsch am Sonnabend

(Start: 13 Uhr, Rosa-

Luxemburg-Platz) dabei sein.

„Es ist hier mein Debüt“, sagt

König, der früher die Ostermärsche

der Antikriegsbewegung

in Westeuropa interessiert

aus der Ferne verfolgte.

In der DDR gab es sie nicht.

„Dafür hatten wir andere

Veranstaltungen wie ,Rock

für den Frieden’“, sagt König.

Nun will er wieder öffentlich

für den Frieden rocken.

Alt-Friedrichsfelde –In

einem Gebüsch an einer Böschung

an der Gensinger

Straße fanden Passanten

am Freitag zwei aufgebrochene

Stahlschränke. Die

Zeugen alarmierten Polizei

und Feuerwehr. Die Stahlschränke

gehören offenbar

der Deutschen Post. In ihnen

werden normalerweise

Briefmarken, Wechselgeld

und Sonderstempel aufbewahrt.

Feuerwehrleute

hievten die tonnenschweren

Tresore mit einem Kran

aus dem Straßengraben und

übergaben sie der Polizei.

Die Beamten wissen noch

nicht, aus welcher Filiale

die Kolosse stammen und

wann sie aufgebrochen

wurden. Auch über die

mögliche Beute ist nichts

bekannt.

LSC

Feuerwehrleute zogen die beiden

aufgebrochenen Tresoreaus

dem Gebüsch.

Foto: Morris Pudwell

Ihr Einsatz

ist unbezahlbar.Deshalb

brauchtsie IhreSpende.

www.seenotretter.de

Berliner adressen

AusWannewirdDusche!

Komfort und Sicherheit im Alter!

Bad-Umbau oftschon in 8Stunden

Rundumservice für Zuschüsse und

Genehmigungen

kostenlose Beratung

und Aufmaß

Putzfrauen

speziell für Senioren

π

Kostenloser Prospekt

030/797 88 730

Auf Wunsch auch nur die klassische einmalige Grundreinigung.

* ab Pflegegrad 1durch

den Zuschuss Ihrer

Pflegekasse

*

Umbau ab

€0,-

Jetzt KOSTENLOS informieren:

030/549090870

www.seniovo.de

Telefonische Anzeigenannahme: 030 2327-50

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine