Kathai Magazin 04/2019

kathai

Vor Ihnen liegt die Frühjahrs-Ausgabe des Kathai-Magazins. Information und Unterhaltung zu deutsch-chinesischen Themen auf 122 Seiten. Das sind nochmal 24 Seiten mehr als im letzten Magazin. Kathai hat nunmehr registrierte 40,000 Leser und weitere 5,000 Hefte werden auf Messen verteilt. Für chinesische Verhältnisse ist das nicht ungewöhnlich, aber als rein deutschsprachiges Magazin ein Novum. In dieser Ausgabe machen wir einen Schwenk von der Textilindustrie über die Gesundheit hin zur Food&Beverages-Industrie. Allen drei Themen ist gemeinsam, dass sie direkt mit einer intakten Umwelt korrelieren. Die Durchsetzung der Wasserreinhaltungsgesetze, der Abfall- und Kreislaufwirtschaft, aber auch der Renaturierung (Phoslock, Agro-PV) haben in China an Fahrt aufgenommen. Die Zeit wird zeigen, ob die deutsche Klein- und Mittelständische Industrie daran teilhaben wird. Die Voraussetzungen sind ausgezeichnet. Werden die deutschen KMU mit der Start-Up-Kultur und der Verquickung des Lebens mit der IT in China zurechtkommen? Wir bei Kathai-Media sind da sehr zuversichtlich! Sven Tetzlaff (Asia Editor)

20 x 32”, Black Aluminum, Tibet, China

bis zum fertigen Bild.

Außerdem wollen wir gemeinsam

neue Produkte

entwickeln. Wie z.B. Wetplate

Kollodium Equipment und

andere

traditionelle

Techniken. Eventuell auch

digitale Produkte für das

Großformat. Johannes hat

bereits einiges digitales

Equipment entwickelt und

wer weiß, vielleicht können

20 x 32”, Black Aluminum, Tibet, China

wir da mehr machen.

Kathai: Was ist mit Entwicklerequipment

für Wetplate?

Wie groß ist der Markt eigentlich?

Yu Xiang: Ja, so etwas z.B.

Aber da ist noch mehr. Ich

denke, dass wir uns auf junge

Nutzer konzentrieren müssen.

Solche Menschen, die mit digital

aufgewachsen

sind und nun davon

gelangweilt sind und

sich eingeschränkt

fühlen. Die suchen

nach

neuen

Ausdrucksmöglichkeiten.

Wir können

einen Weg zeigen und

ihnen technisch

entgegenkommen. Ein

Weg ist es, Großformat-Workshops

anzubieten. Also

solche, unter professioneller

Anleitung

mit einem sehr professionellen

Anspruch.

Es geht auch darum,

“altes Wissen” weiterzugeben.

CHAMONIX ist ein

junges

chinesisches

Unternehmen, welches nun

mit einem fast 100 Jahre alten

deutschen Unternehmen kooperiert.

Das ist auch ein Symbol.

Kathai: Der Analog-Hype ist

im Moment nicht zu übersehen.

Siehe Kodak, Polaroid

oder Fujifilm. Da ist sicher ein

Markt, wenn auch ein Nischenmarkt.

Eventuell mit

einer guten Perspektive.

Was denkst du

über die Zukunft - den

Markt?

Yu Xiang: Unsere Generation

war daran

interessiert „uniques

Zeugs“ zu schaffen,

vor allem um zu

zeigen, wir sind

einzigartig und eben

nicht wie alle

Anderen. Und daraus

erwuchs auch die

Fähigkeit, Dinge

selber zu machen.

Aber es gab eine Zeit,

wo diese Fähigkeit zu

DIY verloren ging.

30 KATHAI MAGAZIN Ausgabe 04/ 2019

Weitere Magazine dieses Users