Kathai Magazin 04/2019

kathai

Vor Ihnen liegt die Frühjahrs-Ausgabe des Kathai-Magazins. Information und Unterhaltung zu deutsch-chinesischen Themen auf 122 Seiten. Das sind nochmal 24 Seiten mehr als im letzten Magazin. Kathai hat nunmehr registrierte 40,000 Leser und weitere 5,000 Hefte werden auf Messen verteilt. Für chinesische Verhältnisse ist das nicht ungewöhnlich, aber als rein deutschsprachiges Magazin ein Novum. In dieser Ausgabe machen wir einen Schwenk von der Textilindustrie über die Gesundheit hin zur Food&Beverages-Industrie. Allen drei Themen ist gemeinsam, dass sie direkt mit einer intakten Umwelt korrelieren. Die Durchsetzung der Wasserreinhaltungsgesetze, der Abfall- und Kreislaufwirtschaft, aber auch der Renaturierung (Phoslock, Agro-PV) haben in China an Fahrt aufgenommen. Die Zeit wird zeigen, ob die deutsche Klein- und Mittelständische Industrie daran teilhaben wird. Die Voraussetzungen sind ausgezeichnet. Werden die deutschen KMU mit der Start-Up-Kultur und der Verquickung des Lebens mit der IT in China zurechtkommen? Wir bei Kathai-Media sind da sehr zuversichtlich! Sven Tetzlaff (Asia Editor)

Goethes Gedicht hat

den Ginkgo in den

deutschsprachigen

Ländern bekannt

gemacht

Ginkgo Biloba

Dieses Baums Blatt, der von Osten

Meinem Garten anvertraut,

Giebt geheimen Sinn zu kosten,

Wie’s den Wissenden erbaut,

Ist es Ein lebendig Wesen,

Das sich in sich selbst getrennt?

Sind es zwei, die sich erlesen,

Daß man sie als Eines kennt?

Solche Frage zu erwidern,

Fand ich wohl den rechten Sinn,

Fühlst du nicht an meinen Liedern,

Daß ich Eins und doppelt bin?

ungsfähigkeit stärken und die

Blutversorgung des Gehirns

verbessern. Weiterhin soll es:

• den Cholesterinspiegel

senken.

• Ginkgo Biloba Präparate

und hypoglykämisches Mittel

können als Hilfsmittel bei Diabetes

eingesetzt werden.

• Ginkgo kann Symptome

wie Menstruationsbeschwerden

und Rückenschmerzen

lindern.

• Anti-Tuberkulose: Ginkgo

Oleracea hat eine hemmende

Wirkung auf Mycobacterium

tuberculosis. Frische

Früchte, die in Salatöl

getaucht werden, haben

einen gewissen Effekt auf die

Verbesserung der Symptome

wie Fieber, Nachtschweiß,

Husten, Hämoptyse und

durch

Tuberkulose

hervorgerufener Appetitverlust.

• Bakteriostatisch und bakterizid:

Die in Ginkgo

enthaltene Ginkgosäure, hat

durch Versuche antibakterielle

und bakterizide Wirkungen

gezeigt und kann zur

Behandlung von Atemwegsinfektionen

oder bei Pilzinfektionen

verwendet werden.

Zu einem großen Teil konnten

die in der TCM (Traditionelle

chinesische Medizin) beschriebenen

Wirkungen durch

moderne Studien bestätigt

werden. Was nicht allzu sehr

verwundert, denn die TCM ist

entgegen häufiger Ansicht im

Westen, eine wirkstoffbasierende

Medizin. Mit der

Wirkungslosigkeit (abgesehen

von psychologischen Effekten)

der Homöopathie hat die TCM

nichts zu tun – gleichwohl das

Medizinmodell der TCM sich

von dem der modernen Medizin

unterscheidet. Die Evidenz

Weitere Magazine dieses Users