Kathai Magazin 04/2019

kathai

Vor Ihnen liegt die Frühjahrs-Ausgabe des Kathai-Magazins. Information und Unterhaltung zu deutsch-chinesischen Themen auf 122 Seiten. Das sind nochmal 24 Seiten mehr als im letzten Magazin. Kathai hat nunmehr registrierte 40,000 Leser und weitere 5,000 Hefte werden auf Messen verteilt. Für chinesische Verhältnisse ist das nicht ungewöhnlich, aber als rein deutschsprachiges Magazin ein Novum. In dieser Ausgabe machen wir einen Schwenk von der Textilindustrie über die Gesundheit hin zur Food&Beverages-Industrie. Allen drei Themen ist gemeinsam, dass sie direkt mit einer intakten Umwelt korrelieren. Die Durchsetzung der Wasserreinhaltungsgesetze, der Abfall- und Kreislaufwirtschaft, aber auch der Renaturierung (Phoslock, Agro-PV) haben in China an Fahrt aufgenommen. Die Zeit wird zeigen, ob die deutsche Klein- und Mittelständische Industrie daran teilhaben wird. Die Voraussetzungen sind ausgezeichnet. Werden die deutschen KMU mit der Start-Up-Kultur und der Verquickung des Lebens mit der IT in China zurechtkommen? Wir bei Kathai-Media sind da sehr zuversichtlich! Sven Tetzlaff (Asia Editor)

Bentonit über eine Kationenaustauschreaktion

eingelagert. Die überaus feste

Bindung der Lanthanionen in

die Bentonitpartikel ist die Ausgleichsreaktion

der verschiedenen

Ladungszustände beider

Reaktionspartner.

Im Wasser eingebracht, werden

Phosphationen an die

Partikel gebunden und sinken

als inaktivierte Komponente

gemeinsam mit dem Bentonitpartikel

auf den Gewässergrund.

Für das sogenannte

„Capping“ wird ein Überschuss

an Phoslock® appliziert, um

den Nährstoff Phosphat am

Gewässergrund festzuhalten

und die „interne Düngung“ zu

blockieren. Die benötigte

Menge an Phoslock® zur Bindung

des überschüssigen Phosphats

ist abhängig von der

Größe des Gewässers, der

Phosphatbelastung des Wasserkörpers

und Sediments,

seiner Verfügbarkeit, aber auch

von der Hydrologie des

Gewässers und von Zu- und

Abflüssen. Vor einer Behandlung

sollten alle diese Faktoren

gemessen, in einer Nährstoffbudgetberechnung

zusammengefasst werden und

in einer Dosierungsempfehlung

münden.

Wo wurde Phoslock®

angewendet?

In den vergangenen 15 Jahren

ist Phoslock® in Gewässern

von mehr als 20 Ländern, zur

Verringerung übermäßigen

Phosphatverfügbarkeit und

Behandlung des Blauagenwachstums

appliziert worden.

Sein

Nährstoffbindungsvermögen,

die Auswirkung

auf das Ökosystem, bzw.

auf die Lebensgemeinschaft

der Gewässer wurde tiefgehend

untersucht ist inzwischen

in mehr als 60

wissenschaftlichen Veröffentlichungen

dokumentiert

worden.

Phoslock® wurde weltweit in

mehr als 250 Gewässer eingebracht.

Darunter fallen Seen,

die der Erholung und Sportfischerei

dienen, aber auch

natürliche Gewässer, die unter

dem nachteiligen menschlichen

Einfluss stehen oder standen.

Phoslock® wurde auch in einigen

unter Naturschutz

stehenden Gewässern

eingesetzt. Das immer größere

Interesse hat auch dazu

geführt, dass Phoslock® in

Stauseen und anderen

Gewässern zur Trinkwassergewinnung

eingesetzt wird.

Wer ist Phoslock®?

Phoslock Environmental Technologies

(ehemals Phoslock

Water Solutions Ltd) ist ein

öffentliches Australisches

Unternehmen, das an der Australischen

Börse gelistet ist

(ASX:PET). PET stellt Phoslock

her, vertreibt es weltweit und

appliziert es auf Gewässern in

nahezu allen Regionen der

Welt. Phoslock Environmental

Technologies weitet seine

Aktivitäten ständig aus und

entwickelt weitere Technologien

zur Wasserbehandlung.

Dr. Said Yasseri

60 KATHAI MAGAZIN Ausgabe 04/ 2019

Weitere Magazine dieses Users