akzent Mai'19 GB

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN www.akzent-magazin.com

®akzent

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE MAI 2019

IMMER 100% – ÜBERALL GUT

BLAU

Blaues Band, blauer See:

die wichtigsten Regatten

GOLD

Farbe, Gold & Menschlichkeit:

Hundertwasser in Lindau

STERNE

Konstanz: Zwei-Sterne-Koch

Dirk Hoberg ist Koch des Jahres

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

EUROPA & DER BODENSEE

Unser Schwerpunktthema mit Tiefgang


INTRO

EUSSERN WIR UNS!

Wenn in akzent ein Schwerpunktthema schwer wiegt, kann es auch zum Tiefpunkt

werden.

Am Anfang waren wir voller EUphorie, haben alle und jeden gefragt, ob man denn

nicht dabei sein möge bei unserem Thema „Europa und der Bodensee – was haben

wir konkret von Europa und/oder der EU“. Wir wollten etwas Positives und viel

Konkretes gegen die Negativstimmung, gegen Populismus und Nationalismus sagen.

Zur Erinnerung: Die amazonengleiche AfD-Speerspitze Alice Weidel tritt aus Überlingen

den Siegeszug durch Deutschland an. Ja, genau die, die der homophoben, reaktionären,

männerbündlerischen, ausländer- und europafeindlichen Partei vorsteht,

selbst aber lesbisch ist, mit einer Sri Lankesin und deren Kindern zusammenlebt

und bis Ende November 2018 – die EU macht das auch in der Schweiz möglich! –

einen Wohnsitz im schweizerischen Biel hatte. Diese „gelebte Schweiznähe“ macht

der AfD paradoxerweise in Sachen illegaler Parteienfinanzierung zu schaffen; hier

ermittelt – erraten! – die Staatsanwaltschaft Konstanz. Und der – mit 30 Prozent

nationaler Wählerstimmen europaweit mit vor allem europafeindlichen Parolen –

am erfolgreichsten ag(it)ierende Politiker Christoph Blocher (SVP) ist bekanntlich

in Schaffhausen geboren (weshalb er hier wohl noch immer im Schaffhauser Fernsehen

20 Minuten wöchentlich „Aktuelles“ zum Besten geben darf). Neulich hat

er sich übrigens fast alle Wochenzeitungen der Ostschweiz einverleibt und erfreut

nun mit „persönlichen Ergüssen des Verlegers“ auch die entzückten See-Anwohner.

„Europafeindlich“ geht also ganz konkret am See …

Darum war uns das Thema wichtig. Aber wohl nur uns irgendwie. Denn bei vielen

Rundfragen in der Region, die bewusst nicht nur an „die üblichen Verdächtigen“

gerichtet wurden, herrschte seltsame Zurückhaltung. Ein paar haben sich dann doch

noch gefunden – immerhin. Zum Beispiel Norbert Lammert, Ex-Bundestagspräsident

und seit Dezember auch Ex-Überlinger. Doch wir haben auch Gastronomen,

Industrielle, alle möglichen Unternehmer und Händler gefragt. Ein Weinhändler

mit europäisch-internationalem Sortiment zeigt doch beispielsweise

ganz konkret, was Europa bedeutet? Auch Mode ohne Europa geht

nicht; Gastronomie ohne europäische Mitarbeiter ist heute undenkbar.

Eigentlich läuft nix wirklich rund ohne den gelben

Sternenkreis auf blauem Grund.

Früher, im nationalstaatengeprägten Europa, stand der

fangfrische Atlantikfisch erstmal ein, zwei Tage an diversen

Grenzen, bis er dann „tagesfrisch“ auf die regionalen Teller

durfte. Zunehmend mehr Menschen finden trotzdem,

dass früher alles besser war – der Faktenlage zum

Trotz im postfaktischen Fake-News-Zeitalter.

Und viele finden, dass sich irgendwie – und

zwar egal wie! – zu Europa zu äußern „doch

einfach zu politisch“ sei. Exportrekorde nach

Überallineuropa, international gesuchte

Mitarbeiter, Millionen europäische

Gäste in der führenden Kongress- und

boomenden Tourismusregion – dafür

ist keine Sprachblase zu schwülstig.

Aber sich kreativ und konstruktiv zu

äußern – da fehlen einem dann die

Worte. Wir werden auch nach der

Wahl im Mai noch lange nach ihnen

suchen müssen …

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

Konstanz

Bodanstraße 17

Meersburg

Marktplatz 3

www.hoegermann-kox.de

3


INHALT

TITEL

4 Inhalt

6 Impressum

10 Komm träumen

AKZENTE

12 Europa

SEE-LEUTE

24 Musik in Mundart

25 Wind & Wellen

26 Tonnenschwer & federleicht

27 See-Leute kurz & knapp

116 Déjà Vu

SEEZUNGE

28 Europa auf dem Tisch

32 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront

36 Portrait: Dirk Hoberg

41 Tipps: Gut essen & trinken

76 BLAU

Blaues Band, blaue See: die wichtigsten Regatten

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

42 Selbstverpackt

46 Wenn Daten auf Reisen gehen

48 Handel & Wandel

49 SteAuf Kolumne

TRENDS & MEHRWERT

50 Schön & gemütlich

52 Maritimer Sonntag

4

SEERAUM

54 Europäische Architektur

ERLEBEN

56 Lindau

58 Friedrichshafen

62 Radolfzell

66 Höri

SEECLASSICS

68 Klassische Mobilität

69 Bodensee Historic Pokal

69 CARle – Oldtimer-Kolumne

FREIZEIT

70 Alte Schätze neu entdecken

72 Streifzug durch die Gärten

76 It’s Your Törn!

KULTUR

84 Festivals

86 Live-Musik

92 Kunst

96 Bühne

SEEHENSWERT

99 Veranstaltungen

112 Ausstellungen

10

36

GOLD

Farbe, Gold & Menschlichkeit:

Hundertwasser in Lindau

STERNE

Konstanz: Zwei-Sterne-Koch Dirk Hoberg

ist Koch des Jahres


ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

Halskette designed by

Peter Schmid. Gold,

Silber und Hematit.

STARKE FRAUEN.

HOMMAGE MADE BY PETER SCHMID & ISABELLE FA.

Unverkennbare Symbole des stärksten aller Gefühle –

für den 12. Mai … und die anderen 364 Tage im Jahr.

Armreif designed

by IsabelleFa. Gold.

Ring designed by Peter

Schmid. Silber, Gold,

Turmalin und Diamanten.

Trauring designed by

Peter Schmid. Gold

aus dem Rhein.

Trauring designed

by Peter Schmid.

Gold und Diamant.

Kinder-Kreativ-Workshop zum Muttertag im Atelier Zobel am Samstag, 11. Mai 2019!

Infos unter www.atelierzobel.com


TITEL IMPRESSUM

6

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

1 2

4

13

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

5

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Stein am Rhein

7

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

St. Gallen

Rorschach

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

3

m.menz@akzent-magazin.com

6

Lindau

Dornbirn

Traumzeit | Projekte:

Bregenz

3 Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

8

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

23

Titelbild:

BO: Fotograf Sanjiro Minamikawa

©Hundertwasser Archiv

Die Hundertwasser Gemeinnützige

Privatstiftung

Produktion, Gestaltung & Layout:

24

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-François

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Julia Landig (jl)

j.landig@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms),

m.schrodt@akzent-magazin.com

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

Druck: Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

17

19

21

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

Anja Böhme (ab)

23 Leonne Böhm (lb)

9 Dr. Patrick Brauns (pb)

10 Susi Donner (dos)

11 Ruth Eberhardt (rue)

13 Robert Henze (rh)

12 Tanja Horlacher (th)

18

24 Isabelle Loebe (il)

14 Andrea Mauch (am)

Judith Schuck (jus)

15 Heide-Ilka Weber (hiw)

16 Britta Zimmermann (bz)

20

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

17 Alexandra Bürgel

a.buergel@akzent-magazin.com

22

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

18 Antje Efkes, ae@efkes.com

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

20 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

22 Barbara Müller

9 10

b.mueller@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.akzent-magazin.com/teilnahmebedingungen.

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

11

16

14

15

12

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


WWW.KUECHENSTUDIO-WURST.DE

G.WURST – küchenstudio

Seerheinstrasse 8 . 78333 Stockach . Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 50 . info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de


10

TITEL

769 ANTIPODISCHE INSEL, MIXED MEDIA, 1975, BAHA FINE ART,

WIEN © 2019 NAMIDA AG, GLARUS, SCHWEIZ

KOMM

TRÄUMEN...

D – Lindau | Mit seiner neuen Sonderausstellung präsentiert

das Lindauer Kulturamt zwei Höhepunkte des

kulturellen Jahres am Bodensee: Die lebhaften Werke

von Friedensreich Hundertwasser, einem der international

bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts,

und das nagelneue Kunstmuseum am Inselbahnhof.

Bis Ende September residieren die Werke von Friedensreich

Hundertwasser (1928-2000) in Lindau. Die Ausstellung in

der neuen Spielstätte ist täglich geöffnet. Sie zeigt, unter

dem Titel „Friedensreich Hundertwasser. Traumfänger

einer schöneren Welt“ 63 Arbeiten des österreichischen

Universalkünstlers, dessen Werke so schillernd sind, wie

er selbst. Hundertwasser erhielt global Anerkennung für

seine Kunst und seinen Einsatz für ein Leben in Harmonie

mit der Natur und der individuellen künstlerischen Entfaltung.

Sein vollständiger Künstlername, Friedensreich

Hundertwasser Regentag Dunkelbunt, verrät seine besondere

Beziehung zum Element Wasser. Hundertwasser, der

Zeit seines Lebens gerne auf seinem Schiff „Regentag“ die

Welt bereiste, setzte sich stets für den Schutz der Meere

ein. Gerade der Bezug zur Wasserthematik in den malerischen

Werken des Künstlers, findet Resonanz in Lindau,

als Insel im Bodensee.


TITEL

Von der Schalterhalle zum Kunstmuseum

Dem Lindauer Kulturamt ist es gelungen, die namhafte

„Hundertwasser Gemeinnützige Privatstiftung Wien“ als

Kooperationspartner zu gewinnen. Sie stellt die Mehrzahl

der kostbaren Originale als Leihgaben für die Präsentation

in Lindau zur Verfügung. Dies ist vor allem vor dem

Hintergrund der umfangreichen Generalsanierung des

Stadtmuseums Cavazzen für das Lindauer Kulturamt ein

Glücksgriff. Innerhalb von nur sechs Monaten wurde aus

der ehemaligen Schalterhalle der Alten Hauptpost in der

Maximilianstraße das Kunstmuseum am Inselbahnhof. Ein

dunkelbuntes Schmuckstück, geschaffen, um die traumhaften

Werke Hundertwassers zu beherbergen. Darüber

ist vor allem das Kulturamt hocherfreut, da es so sein

jährliches Ausstellungshighlight, das nun in diesem Jahr

zum neunten Mal stattfindet und bisher rund 450.000

Besucher angezogen hat, trotz Sanierung des Cavazzen

fortführen kann.

Traumfänger einer schöneren Welt

Die Werke von Friedensreich Hundertwasser sind farbenfroh,

facettenreich und zeugen von der tiefgreifenden Kreativität

einer vielseitigen Künstlerpersönlichkeit. Er agierte als

Maler, als experimentierfreudiger Grafiker, selbsternannter

Architekturdoktor und Umweltaktivist. Seine Werke entstanden

als Ernte seiner Träume. Sein Einfallsreichtum und

sein ökologisches Vordenken sind auch in seinen Architekturprojekten

sichtbar, die stets auf eine natur- und menschengerechtere

organische Bauweise abzielten. Hundertwasser

beherrschte und erneuerte viele grafische Techniken,

setzte verschiedene Druckverfahren in einem Blatt ein und

arbeitete mit Metallfolien oder sogar fluoreszierenden Farben.

So entstanden intensiv leuchtende Werke in sogenannter

„Mischtechnik“. Inspiration für seine Arbeiten fand er

in jungen Jahren bei Gustav Klimt, Egon Schiele, aber auch

beim Malerpoeten Paul Klee. Als Mitglied der internationalen

Avantgarde in den 1950er-Jahren in Paris entwickelte er

seine einzigartige Bildsprache. Die Ausstellung nimmt vor

allem die Werke aus den 1950er- bis 1970er-Jahren in den

Fokus, die Hundertwassers intensivste Schaffenszeit repräsentieren.

Seine vielfältigen künstlerischen Tätigkeiten, seine

Hingabe zur Natur, zur Ökologie und zum Umweltschutz

sind eine hervorragende Verbindung für die beliebten museumspädagogischen

Workshops und

Führungen, die begleitend zur Sonderausstellung

für Schul- und Kindergartengruppen

angeboten werden.

Der Kosmopolit

Friedensreich Hundertwasser wurde

als Friedrich Stowasser am 15. Dezember

1928 in Wien geboren. Bereits

mit sieben Jahren wurde ihm ein

„außergewöhnlicher Formen- und

Farbensinn“ zugesprochen, der sich

in ersten Zeichnungen widerspiegelte.

HUNDERTWASSER, 690 GREEN POWER, 1972

© THE HUNDERTWASSER NON PROFIT FOUNDATION, VIENNA, AUSTRIA

… LASS DICH

FANGEN!

Nach seiner Matura studierte er an der Wiener Akademie

der bildenden Künste. Seit 1949 signierte er seine Werke

mit dem Namen Hundertwasser. Diesen leitete er aus der

russischen Silbe „Sto“ ab, die übersetzt „Hundert“ bedeutet.

In 1950er-Jahren lebte er in Paris und beschäftigte

sich neben der Malerei auch intensiv mit dem Thema Architektur,

zu dem er mehrere Manifeste verfasste. Ab den

späten 1970er-Jahren verlagerte er seinen Wohnsitz nach

Neuseeland und entfaltete auf seinem Anwesen seine ökologische

Vision, die Rückgabe von Territorien an die Natur.

Im Alter von 71 Jahren starb er bezeichnenderweise auf

dem Wasser, auf dem Kreuzfahrtschiff „Queen Elizabeth

2“, während einer Reise von Neuseeland nach Europa an

Herzversagen. Er wurde auf seinem Grundstück in Neuseeland

im „Garten der glücklichen

Toten“ beerdigt.

bis 29.09, täglich 10-18 Uhr

Kunstmuseum am Inselbahnhof

Maximilianstr. 52, D-88131 Lindau

www.kultur-lindau.de

Gruppenführungen, Workshops:

+49 (0)8382 26 00 33

Anmeldung öffentliche Führungen

(für 14 Uhr möglich):

+49 (0)8382 27 47 47 850

© 2019 NAMIDA AG,

GLARUS, SCHWEIZ

11


EUROPA

IN ZEITEN DES

POPULISMUS

Viele Jahre war der CDU-Politiker Norbert Lammert

Bundestagsabgeordneter und Präsident des Deutschen

Bundestages, leitete die Sitzungen des Parlaments, sorgte

für Ordnung im Plenarsaal und hörte zahllose

Diskussionen und Reden. Kurz vor den Wahlen

zum Europäischen Parlament am 26. Mai

(Österreich und Deutschland) macht sich

der 70-Jährige, der für einige Jahre einen

Zweitwohnsitz in Überlingen hatte, in

akzent Gedanken zur Lage Europas und

der Demokratie.

12

Politiker, Parteien und Bewegungen,

die sich der Vereinfachung, Emotionalisierung

und nicht selten dreister

Lüge bedienen, gewinnen weltweit

an Zustimmung – auch in Europa,

von Italien bis Schweden. Kommentatoren

sprechen von der „Stunde

der Populisten“. Die etablierten

Parteien in den Parlamenten und

zuweilen auch die repräsentative

Demokratie als solche geraten unter

Druck. Der Siegeszug populistischer

Parteien, die fast alle eine Renationalisierung

fordern, trägt zumindest

zur Verunsicherung über die

weitere Entwicklung bei und wirkt

zersetzend auf die Integration Europas.

Populismus ist ein Phänomen,

das eine allgemeingültige Definition

ebenso scheut wie der Populist

das sachliche Argument. Das Thema

verlangt jedoch nach Differenzierung.

In demokratischen Systemen,

in denen der Wähler entscheidet,

von wem er regiert werden will, gehört

es zur Grundorientierung jedes

Politikers, sich darum zu kümmern,

was das Volk denkt. Verantwortliche

Politik darf sich jedoch nicht auf

Popularität als maßgebliches Kriterium

reduzieren lassen. Sie muss

im Interesse der Sache und der üblichen

Interessen des eigenen Landes

zuweilen auch unpopuläre Entscheidungen

treffen.

Besonders populär sind Populisten,

wenn sie „das Volk“ gegen „die Regierenden“

ausspielen: „Wir“ gegen

„die da oben“. Das Unverständnis

darüber, dass die vermutete „wahre“

Meinung des Volkes nicht einfach

umgesetzt würde, basiert auf einem

prekären Missverständnis über die

Grundprinzipien der Demokratie,

die den „Volkswillen“ nur im Plural

kennt. Denn hier geht es nicht um

vermeintliche Wahrheiten, sondern

um konkurrierende Interessen und

Ideen, die in einem Wettstreit nach

Mehrheiten streben. Demokratische

Lösungen sind weder durch autoritäre

Kommandos noch im Hauruckverfahren

zu haben, wie politische

„Führer“ suggerieren. Die einfachen

Patentlösungen, mit denen sie auf

Stimmenfang gehen, gibt es angesichts

der komplexen Herausforderungen

der heutigen Zeit nicht; jedenfalls

sind sie nicht sachgerecht.

Durch die Stimmabgabe für populistische

Parteien bringt ein größer

werdender Teil der Öffentlichkeit in

ganz Europa

zum Ausdruck,

sich in

den Parlamenten

nicht mehr repräsentiert

zu fühlen,

ohne deshalb das politische

System insgesamt infrage stellen zu

wollen. Das darin zum Ausdruck

kommende Empfinden in Teilen der

europäischen Gesellschaft, von der

parlamentarischen Willensbildung

ausgeschlossen zu sein, muss man

ernst nehmen. Auch und insbesondere

dann, wenn Kritik übertrieben

erscheint oder unberechtigt, müssen

die politisch Verantwortlichen

die Zusammenhänge verständlicher

erläutern. Zu den vielen aktuellen

Streitfragen möchte ich einige

grundsätzliche Anmerkungen zur

gegenwärtigen Lage Europas und

der repräsentativen Demokratie beisteuern.

Erstens: Ein Blick zurück hilft oftmals,

bestehende Verhältnisse ins

rechte Licht zu rücken. Unser heutiges

Europa ist entstanden unter

dem traumatischen Eindruck von


EUROPA

zwei Weltkriegen mit Millionen Toten.

Sie waren das Ergebnis einer

jahrhundertelangen Rivalität von

Nationalstaaten, die – nicht ausschließlich,

aber überwiegend – in

unterschiedlichen Konstellationen

mit der Frage beschäftigt waren, wie

man die eigene Hegemonie in Europa

erreichen und behaupten könne.

Heute dagegen leben wir in demokratischen

Staaten in Frieden und

Freiheit. Und wir haben uns längst

daran gewöhnt, diesen historisch

außergewöhnlichen Zustand für

eine schiere Selbstverständlichkeit

zu halten. Daher ist es für eine realistische

Lagebeurteilung dienlich,

sich hin und wieder in Erinnerung

zu rufen, dass wir in einem absoluten

Ausnahmezustand der europäischen

Geschichte leben. Die

Probleme, vor denen unsere Zeit

steht, sind beachtlich. Doch sie erscheinen

luxuriös im Vergleich zu

den nicht gelegentlichen, sondern

dauernden Herausforderungen,

Verirrungen und Verwüstungen, die

diesen Kontinent jahrhundertelang

gekennzeichnet haben.

Zweitens: Wenn es für die großen

Veränderungen unserer Zeit überhaupt

so etwas wie eine gemeinsame

Überschrift gibt, dann ist es

die „Globalisierung“. Der folgenschwerste

– und übrigens

irreversible – politische Effekt der

Globalisierung besteht darin, dass

die Nationalstaaten zunehmend das

verlieren, was sie jahrhundertelang

für den Kern ihres Selbstverständnisses

gehalten haben: Souveränität.

Transnationaler Terrorismus, Migrationsbewegungen,

Klimawandel

und Digitalisierung – dabei handelt

es sich um Probleme, die kein Staat

allein wirkungsvoll zu lösen vermag.

In diesem Zusammenhang lässt sich

der europäische Integrationsprozess

auch als eine ehrgeizige, aber

hochintelligente Reaktion auf den

Verlust von Souveränität in Zeiten

der Globalisierung verstehen. Denn

durch die geteilte und gemeinsame

Wahrnehmung von Souveränität

erhalten die Mitgliedstaaten letztlich

ihre Fähigkeit, auf die eigenen

Angelegenheiten Einfluss nehmen

zu können. Daher sind die Tendenzen

zur Renationalisierung,

die von vielen populistischen

Parteien in Europa vertreten

werden, anachronistisch und

kontraproduktiv.

FOTO: NORBERT LAMMERT,

DEUTSCHER BUNDESTAG

© ACHIM MELDE

Drittens: In der Geschichte der

europäischen Integration existiert

zweifellos eine Asymmetrie

zwischen Exekutive und Legislative.

Es waren Regierungen,

die Europas Einigungsprozess

im Wesentlichen vorantrieben,

getragen von erstaunlich weitsichtigen,

von den historischen

Erfahrungen der beiden Weltkriege

geprägten Regierungschefs,

die die Autorität im eigenen Land

innehatten, die Veränderungen herbeizuführen.

Sie haben die Einheit

Europas überhaupt erst ermöglicht.

Von Weingarten

in die weite Welt

Mit innovativen Produkten und

unserer patentierten Blechverbindungstechnologie

sind wir weltweit sehr erfolgreich.

Alleine in Europa sind wir in 21 Ländern vertreten,

in 9 davon mit Tochterunternehmen.

Nur durch ein enges Miteinander unserer

internationalen Mitarbeiter und den persönlichen

Austausch können wir beste Ideen entwickeln

und in unsere Projekte einbringen.

Das macht unseren Erfolg aus!

tox-pressotechnik.com

TOX ®

PRESSOTECHNIK GmbH & Co. KG, Riedstraße 4, 88250 Weingarten

13


EUROPA

Guido Wolf

Europa minister und

Justiz minister

Baden-Württembergs

aus Weingarten

Lina Button

Musikerin aus Frauenfeld

FOTO: © TOM HUBER

„Europa, das ist für viele etwas sehr

Abstraktes, etwas weit Entferntes.

Aber die Vorteile, die uns Europa

bringt, die sind sehr nah und sehr

konkret: Wir reisen ohne Grenzkontrollen,

wir zahlen in vielen Ländern

Europas mit einer Währung, wir

können studieren, arbeiten und

einkaufen, wie es uns gefällt. Alles

das wäre ohne Europa, ohne die

EU, nicht denkbar. Für mich bedeutet

Europa daher in erster Linie

Freiheit. Und es lohnt sich gerade

jetzt, für diese Freiheit einzutreten.

Nehmen Sie daher an der Europawahl

teil und zeigen Sie, dass Ihnen

Europa am Herzen liegt!“

„Als Musikerin bin ich gerne unterwegs

und auf Reisen. Mich inspirieren

fremde Orte und der Austausch

mit unterschiedlichen Menschen. In

den letzten Jahren bin ich beispielsweise

regelmäßig nach Berlin gereist,

um frische Luft zu schnuppern, andere

kreative Menschen zu treffen

und neue Songs zu schreiben. Europa

bedeutet für mich und meinen

Beruf ein offenes Miteinander, bereichernde

Begegnungen und gegenseitiges

Interesse.“

Viertens: Im europäischen Integrationsprozess

verbinden sich eine Errungenschaft

und ein Problem fast

Naturereignis vollzogen, sondern

ist Ergebnis selbstbestimmter Entscheidungen.

Daher ist es unsinnig,

sich in vielen Politikbereichen von

den Mechanismen der Willensbildung

und der Gesetzgebung in den

unauflösbar miteinander. Mit jeder eine aus guten Gründen wahrgenommene

demokratischen Nationalstaaten

vertraglichen Vereinbarung über den

Ausbau der Zusammenarbeit der

Staaten in Europa, mit jedem Vertragstext

von Rom über Maastricht

und Amsterdam bis zum Lissabon-

Vertrag, wurden Zuständigkeiten,

die eigentlich den Mitgliedstaaten

Kompetenzübertragung

anschließend als Kompetenzverlust

zu beklagen.

Fünftens: Über einen längeren Zeitraum

der europäischen Integration

bestand eines der großen Ärgernisse

nicht mehr substanziell unterscheidet.

Dazu gibt es – in den Mitgliedsländern

in unterschiedlicher Weise

– eine weiterentwickelte und im Falle

Deutschlands auch verfassungsrechtlich

abgesicherte Beteiligung

der nationalen Parlamente an euro-

darin, dass die gesetzgeberischen päischen Angelegenheiten.

obliegen, auf eine Gemeinschaft

übertragen, die selbst kein Staat war Zuständigkeiten, die in den Nationalstaaten

Wir stabilisieren Lebens

und ist. Dennoch konnte und kann

bei den Parlamenten la-

Als mit der Wiedervereinigung der

sie diese Aufgaben nur dann erledigen,

wenn sie sich wie ein Staat entsprechenden Befugnissen ausgetritt

von „anderen Teilen Deutschgen,

in Europa nicht von einem mit Artikel Die Stabilisierung 23 Grundgesetz, mittels der funktioneller den Bei-

und

stoffe und moderner Technologien ist ein en

verhält, was den Mitgliedstaaten statteten europäischen Parlament lands“ zum Geltungsbereich des

bisweilen jedoch nicht gefällt, sodass

wahrgenommen wurden, sondern Grundgesetzes

für die Herstellung

regelte, seinen

von

Zweck

konsumenten

die getroffenen Vereinbarun-

gen von denjenigen, die diese Vereinbarungen

selbst getroffen haben,

von den Ministerräten. Dies ist spätestens

mit dem Lissabon-Vertrag in

einer bemerkenswerten Weise korrigiert

erfüllt innovativen hatte, schloss Lebensmitteln. Deutschland Langjährig

diese kompetente Lücke mit technische einem Europa-Artikel.

aussetzungen Dieser neue Artikel für einen 23 dauerhaften hat in Er

Unterstützung sind

worden. Inzwischen haben Verbindung

als Zumutung empfunden werden.

der

mit

internationalen

einem eigenen

Lebensmitte

Parlamentsbeteiligungsgesetz

zur Fol-

Das hat sich jedoch nicht wie ein wir in Europa einen Zustand, der

Stabile Verbindungen

GERADE INTERNATIONAL:

sind die Basis jeder Kette

Stabile Verbindungen

sind die Basis jeder Kette

Stabile Verbind

sind die Basis jede

Gerda

Kons

CH -

Telefo

www.

Wir formen

Lebensmittel:

BIO, vegan,

herkömmlich

Mittels funktioneller und

natürlicher Binde- und Verdickungsmittel

sowie modernster

Technologien „formen“

wir konsumentenfreundliche

und innovative Lebensmittel.

Unsere langjährige Erfahrung

und kompetente technische

Unterstützung bieten entscheidende

Voraussetzungen

Wir stabilisieren Lebensmittel:

SWISSGUM AG Rheinsichtweg 2

CH-8274 Tägerwilen

für einen dauerhaften Erfolg

unserer Kunden in der internationalen

Herstellung von

handwerklichen und industriellen

Lebensmitteln.

Telefon:+ 41 (0)71 671 14 40

www.swissgum.com

14

Die Stabilisierung mittels funktioneller und natürlicher Zusatz-


EUROPA

Peter Lenk

Künstler aus Bodman

„Zeus entführte in Gestalt eines

Stieres eine syrische Königstochter

und brachte das Sinnliche nach Europa.

Der humanistische Papst Pius

II. ordnete die Länder Europas geografisch.

Heute entziehen sie sich gegenseitig

durch Schwarzgeldbanken

(Luxemburg etc.) und Billigversteuerung

(Irland) die Steuereinnahmen.

Hilfsgelder nach Griechenland gehen

zu 85 Prozent zurück an die eigenen

Banken. Auf Kosten des dortigen

Mittelstandes. Was nun die vielgelobte

Reisefreiheit angeht, gilt die leider

nicht für Rinder und Fische. Das

Sinnliche wurde längst durch Commerz,

Ausbeutung und Bürokratie

verdrängt.

Es tut mir leid, eure Europa-Euphorie

etwas relativieren zu müssen.

Dass es in unserer Bananen- und

Lobbyisten-Republik ohne Europa

besser wird, darf allerdings bezweifelt

werden.“

Diplom-Volkswirtin

Andrea Kaufmann

Bürgermeisterin

Dornbirn

„Es gibt kaum eine andere Region in

der EU, in der die europäische Integration

besser spürbar wird, als rund

um den Bodensee. Wo sich früher

Grenzen befanden, begegnen sich

die Menschen grenzüberschreitend

in einer neuen Selbstverständlichkeit.

Diese Verbindungen schaffen Neues:

Freundschaften, innovative Projekte,

einen Zusammenhalt in der Region

und eine europäische Identität. Die

EU und die europäische Integration

haben die Menschen auch in unserer

Stadt bereichert und wir werden

gemeinsam daran arbeiten, diese

positive Entwicklung zu sichern und

auszubauen.“

FOTO: DARKO TODOROVIC

ge, dass nach geltender Rechtslage

in Deutschland die Regierung verpflichtet

ist, von jeder europäischen

Regelungsabsicht den Bundestag

erstens unverzüglich und zweitens

vollständig zu unterrichten, um dem

Parlament Gelegenheit zu geben,

dazu Stellung zu nehmen. Und wann

immer – das ist der entscheidende

dritte Punkt – der Bundestag von

seinem Recht auf Stellungnahme

Gebrauch macht, gilt diese für die

eigene Regierung als verbindliche

Verhandlungsposition. Ähnliche

Regelungen gibt es in den meisten

Mitgliedstaaten. Jedenfalls fällt mir

auf diesem Globus keine zweite internationale

Institution ein, die es

an demokratischer Legitimation mit

der Europäischen Union (EU) und

ihren Entscheidungsprozessen auch

nur annähernd aufnehmen könnte.

Sechstens: In der öffentlichen Meinung

wird umfassendere direkte Beteiligung

der Bürger immer öfter als

probates Mittel gegen die attestierte

Verdrossenheit an der Politik angesehen.

Dass jedoch die gern und oft geforderten

Volksentscheide die unzulässige

Vereinfachung komplizierter

Zusammenhänge tendenziell begünstigen,

manchmal sogar erzwingen

und damit die ideale Plattform für

populistische Stimmenfänger bilden,

sollte insbesondere derjenige bedenken,

der ausgerechnet im Aufweichen

des repräsentativen Gedankens den

Königsweg aus der Vertrauenskrise in

die Politik sucht.

Das Brexit-Referendum ist ein für

Europa folgenreiches Beispiel. Die

plebiszitäre Urteilsbildung bringt

eine Reihe von Fragen und Problemen

mit sich: Direkte Demokratie

setzt in der Regel überschaubare,

wenig komplexe Entscheidungsgegenstände

voraus, wie sie eher auf

kommunaler Ebene und gelegentlich

auf Landesebene vorkommen. Eine

direkte Entscheidung durch Bürger

erscheint in solchen Fällen sinnvoll,

wenn es sich um lokal oder regional

begrenzte Themen handelt, die noch

dazu mit einem klaren Ja oder Nein

zu beantworten sind. Auf nationaler,

geschweige denn auf europäischer

Ebene sind die zu regelnden Sachverhalte

hingegen meist so komplex,

dass man ihnen durch Volksabstimmungen

kaum gerecht werden

könnte. Hier verfügt der Parlamentarismus

über den strukturellen Vorteil,

in festen Verfahrensabläufen viele

Auffassungen und Lösungsmöglichkeiten

diskutieren zu können, bevor

entschieden wird. Für die getroffenen

Entscheidungen haben sich im Üb-

WIR SIND EUROPA

In unserem Haus arbeiten Menschen aus 11 Nationen zusammen. Wir empfinden ein vereintes Europa als große Kraft

für uns und wichtig für unsere Zukunft.

www.ibis-konstanz.de

15


EUROPA

rigen dann Regierungen und Abgeordnete

zu verantworten, die Bürger

können sie bei der nächsten Wahl

sanktionieren. Für Volksentscheide

hingegen kann niemand verantwortlich

gemacht werden.

Siebtens: Europa ist nicht nur eine

„Kopfsache“, sondern vor allem

auch eine Herzenssache. Ein Verweis

auf wirtschaftliche und politische

Notwendigkeiten reicht nicht

aus; Europa muss emotional begründet

werden. Auf diesen Sachverhalt

wies 2006 schon der frühere

österreichische Bundeskanzler

Wolfgang Schüssel in einem Interview

mit der Frankfurter Allgemeinen

Zeitung hin: „Europa darf sich nicht

nur wirtschaftlich begründen. Europa

war früher ein Herzthema: ‚Nie

wieder Krieg.‘ Heute ist es ein Kopfthema,

oder es ist heruntergerutscht

zum Portemonnaie: Was nützt mir

das? Was habe ich davon? Das ist

tödlich.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung,

9. Juni 2006, S. 4)

Bei den Wahlen zum Europäischen

Parlament im Mai 2019 werden

nicht wenige der Populisten antreten,

die die europäische Integration

grundsätzlich infrage stellen. Die

Folgen für die EU könnten verheerend

sein. Dabei ist der Zeitpunkt

für ein schwaches Europa denkbar

ungünstig, denn die gerade im Entstehen

begriffene multipolare Weltordnung

verlangt nach einer handlungsfähigen

EU, die ihre Position

im internationalen System selbstbewusst

einfordert. Angesichts dessen

und in Zusammenhang mit dem

Schwinden nationalstaatlicher Souveränität

durch die Globalisierung

sowie durch transnationale Herausforderungen,

vom Klimawandel bis

zum internationalen Terrorismus,

ist „mehr Europa“ – auch und gerade

im Bereich einer gemeinsamen

Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik

– im vitalen nationalen

Interesse jedes EU-Mitgliedstaates.

Wie kann dem europäischen Vertrauensverlust

begegnet werden?

Durch das Ernstnehmen von Kritik;

durch das verständliche Erklären

von Zusammenhängen; durch gute

Argumente, pointiert und beherzt

vorgetragen; durch Widersprechen

bei unzulässigen Vereinfachungen;

und durch Kompromissfähigkeit – in

der Einsicht, dass es die eine Wahrheit,

wenn überhaupt, nur ganz selten

gibt.

Möglicherweise ist die Trendwende

in Europas Bevölkerungen bereits

eingeleitet. Eine regelmäßige repräsentative

Umfrage des amerikanischen

Pew Research Center zeigt,

wie die Zustimmung der Europäer

zur EU 2010 bis 2016 de utlich gesunken,

dann aber bis zum Frühjahr

2017 wieder erheblich gestiegen

ist. „Wenn wichtige Nachbarländer

sich in Diktaturen verwandeln

und außenpolitisch immer aggressiver

auftreten und gleichzeitig der

Eindruck entsteht, man könne sich

auf den wichtigsten Bündnispartner

nicht mehr verlassen, wird der Ärger

über kleinliche Vorschriften für

den Lebensmittelhandel nachrangig“,

kommentiert Thomas Petersen

diese Entwicklung im Jahrbuch

der Europäischen Integration 2017. Es

bleibt zu hoffen, dass sich der gestärkte

Zuspruch der Bevölkerungen

in den anstehenden Europawahlen

niederschlägt: Sie entscheiden –

mindestens für die nächsten fünf

Jahre – über die Fortsetzung der

Erfolgsgeschichte des europäischen

Einigungsprozesses.

TEXT: ERSTABDRUCK IN:

DIE POLITISCHE MEINUNG,

NR. 554, 63. JAHRGANG,

JANUAR/FEBRUAR 2019, S. 14-18.

FOTO: DEUTSCHER BUNDESTAG/INGA HAAR

Norbert Lammert, geboren 1948

in Bochum, Sozialwissenschaftler,

1998 bis 2002 kultur- und

medienpolitischer Sprecher der

CDU/CSU-Bundestagsfraktion,

2005 bis 2017 Präsident des

Deutschen Bundestages, seit

2018 Vorsitzender der Konrad-

Adenauer-Stiftung.

Philipp Haug

Vizepräsident des

Europäischen Kulturforums

Mainau e.V.

„Die europäische Grundrechte-

Charta ist für mich der Kern der

europäischen Wertegemeinschaft.

Gemeinsam gelebte Werte sind Kitt

und Basis für gegenseitige Wertschätzung,

Interesse, Vertrauen,

Offenheit, Geborgenheit oder kurz

für eine gemeinsame Heimat. Für

meine Familie (mit schwedischem

und/oder deutschem Pass) ist Europa

Heimat und Erfolgsgeschichte:

Bei uns herrscht seit 74 Jahren Frieden.

Erfolgreiches Zusammenleben

erfordert gemeinsame Rechte und

Pflichten, um die gerungen bzw.

an denen fortlaufend gearbeitet

werden muss. Das lohnt sich aber

allemal: Alle drängenden globalen

Herausforderungen wie z.B.

Klimaschutz, Naturschutz, Beseitigung

sozialer und wirtschaftlicher

Ungleichgewichte können nur von

einem geeinten Europa wirkungsvoll

angegangen werden.“

FOTO: INSEL MAINAU|PETER ALLGAIER

Ralph Winterhalter

CEO Winterhalter Gruppe

Meckenbeuren

„Europa ist für mich ein Garant

für Stabilität. Im Sinne der nachfolgenden

Generationen liegt es in

der politischen Verantwortung eines

jeden einzelnen, für Frieden und

Wohlstand zu sorgen. Und damit

ist die EU alternativlos.

Wir bei Winterhalter können flexibel

und schnell auf Kundenwünsche

reagieren und damit eine große

Kundennähe aufbauen – ohne

Grenzkontrollen, die Warenströme

behindern, zum Beispiel. Die Geschichte

hat immer gezeigt, dass

es keiner Volkswirtschaft durch

Abschottungspolitik besser ging.

Ohne die EU müsste der Geld- und

Warenfluss zwischen den einzelnen

Staaten komplett neu geregelt werden.

Exporte würden teurer werden,

die Exportquote würde sinken. Das

kostet Arbeitsplätze. Daher ist eine

starke EU für mich ein Garant für

Wohlstand.“

16



EUROPAWAHL

Seit 1979 wählen die Menschen in Europa

alle fünf Jahre ihre Vertreter ins

Europäische Parlament, das einzig direkt

gewählte Organ der EU, das ihre

Interessen in der EU-Beschlussfassung

vertritt. Die nächste Wahl in den 27

Mitgliedsstaaten der EU findet vom

23. bis zum 26. Mai 2019 statt. In

Deutschland und Österreich sind die

Wahllokale am 26. Mai geöffnet.

Die Wahl

Gewählt werden insgesamt 705 Abgeordnete.

Sie gehören Fraktionen an,

sind aber nicht nach Staatsangehörigkeit

organisiert, sondern schließen sich

nach politischer Zugehörigkeit zusammen.

Derzeit gibt es im Europäischen

Parlament acht Fraktionen, die größten

sind die Christdemokraten (EVP)

und die Sozialdemokraten/Sozialisten

(S&D).

Die Wahl zum Europäischen Parlament

erfolgt nach den Grundsätzen

des Verhältniswahlrechts mit Listenvorschlägen.

Das garantiert, dass eine

Partei, die 20 Prozent der Stimmen

erhält, auch rund 20 Prozent der Sitze

erhält. Jede*r Wähler*in verfügt über

eine Stimme, mit der sie/er einen Listenvorschlag

einer Partei oder einer

politischen Vereinigung wählen kann.

Die Sitzverteilung ist in den EU-Verträgen

geregelt. Sie richtet sich nach der

Bevölkerungszahl der Länder. Dabei

erhalten kleinere Länder mehr Sitze, als

ihnen proportional zustehen würden.

Derzeit reicht die Zahl der Mitglieder

von sechs für Malta, Luxemburg und

Zypern über Österreich mit 18 Sitzen

bis hin zu 96 für Deutschland.

EU wozu?

Die EU hat den Auftrag,

· den Frieden zwischen den Mitgliedstaaten

zu erhalten und auf diesem

Frieden weiter aufzubauen;

· die europäischen Länder zu konkreter

Zusammenarbeit zu bewegen;

· dafür zu sorgen, dass die europäischen

Bürgerinnen und Bürger in Sicherheit

leben können;

· die wirtschaftliche und soziale Solidarität

zu fördern;

EUROPA

· in einer globalisierten Welt die europäische

Identität und Vielfalt zu bewahren;

· die gemeinsamen europäischen Werte

zu propagieren.

Konkret: EU als Friedensprojekt

Mittel- und Westeuropa haben noch

nie einen so langen Zeitraum ohne

Krieg erlebt. Die EU ist das erfolgreichste

Friedensprojekt in der Geschichte der

Menschheit. Im Jahr 2012 erhielt sie

den Friedensnobelpreis.

Konkret: Gemeinsam wirtschaftlich

stark

Die Europäische Union ist die größte

Handelsmacht der Welt. Auf die europäischen

Länder entfällt allerdings ein

immer geringerer Anteil der Weltbevölkerung.

Sie müssen daher weiterhin

zusammenstehen, wenn sie für Wirtschaftswachstum

sorgen und weltweit

mit den anderen großen Volkswirtschaften

konkurrieren wollen. Kein EU-

Mitgliedstaat ist stark genug für einen

Alleingang im Welthandel.

»AN MORGEN

DENKEN HEISST

EUROPÄISCH

DENKEN!«

Ralph Winterhalter, CEO Winterhalter Group

Es waren die Generationen vor uns, die an die Idee der europäischen Gemeinschaft geglaubt haben. Ein starkes und stabiles Europa, das

uns Freiheit und Demokratie, Frieden und Wohlstand gebracht hat. Jetzt liegt es in unserer Verantwortung, diese Grundwerte zu sichern:

für die Generationen, die nach uns folgen.

17


EUROPA

ANZEIGE

WOHNEN &

ARBEITEN

MIT DER

GRENZE

Wer in der deutschen Grenzregion zur

Schweiz Wohneigentum kaufen möchte,

muss tief in die Tasche greifen. Für Grenzgänger

sollten die Immobilienpreise also

kein Problem darstellen – denkt man.

Aber viele blitzen bei der Bank ab. Andreas

Scholl von der Finanzkanzlei am See in

Konstanz, Partner vom Finanzdienstleister

Dr. Klein, erklärt, warum das so ist – und

welche Lösungen es gibt.

akzent: Ist es wirklich so, dass Deutsche, die

ihr Gehalt in Schweizer Franken erhalten, kein

Darlehen für ihre Immobilie in Deutschland

bekommen?

Andreas Scholl: Tatsächlich kommen zahlreiche

Interessenten zu uns mit einer Absage der

Bank im Gepäck. Schweizer Banken haben die

Finanzierung von Immobilien in Deutschland

aufgrund der Euroschwäche ab 2010/2011

fast vollständig aus ihrem Programm genommen.

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie

2016 hat dann auch die Mehrzahl der deutschen

Banken dazu bewogen, die Finanzierung

für Grenzgänger mit Einkommen in Schweizer

Franken nicht mehr anzubieten.

akzent: Was sind die Besonderheiten bei Finanzierenden,

die in der Schweiz arbeiten und

in Deutschland wohnen oder wohnen wollen?

Andreas Scholl: Für die Finanzierung von Immobilien

ist hier in der Bodenseeregion viel

Eigenkapital und/oder ein hohes Einkommen

nötig. Die gute Bonität macht Grenzgänger

für Banken attraktiv, außerdem profitieren

sie von einer Schweizer Besonderheit bei der

Altersversorgung: Dort gibt es eine Entnahme-

Option aus der steuerlich geförderten Pensionskasse

für selbstgenutztes Wohnen.

akzent: Wenn deutsche Banken Immobilien

für Grenzgänger finanzieren, geschieht das

dann in Euro?

Andreas Scholl: Zu einem großen Teil ja,

denn damit gibt es mehr Möglichkeiten und

die Immobilie wird ebenfalls in Euro bewertet

– so bleibt der Kredit im Verhältnis zum

Objekt konstant. Aber es gibt auch Institute,

die Kreditverträge in Schweizer Franken anbieten.

Das hat den großen Vorteil, dass das

Währungsrisiko zwischen Einkommen und

Kreditrate ausgeschlossen und der Kredit

stabil ist.

akzent: Also sollten Grenzgänger ihre Immobilienfinanzierung

lieber in der Währung

abschließen, in der sie auch das Gehalt bekommen?

Andreas Scholl: Ganz so einfach ist es nicht.

Baufinanzierungen in Schweizer Franken haben

aus Sicht deutscher Kreditnehmer auch Nachteile.

So stehen zum Beispiel weniger Produkte

zur Verfügung, es gibt weniger Finanzierungslösungen.

Für viele ist daher eine Kombination

aus Euro- und Franken-Darlehen der beste

Weg. Der Franken-Anteil minimiert das Währungsänderungsrisiko,

die Euro-Finanzierung

sorgt für eine größere Produktauswahl und

höhere Flexibilität.

akzent: Finanzieren denn deutsche Banken

auch Schweizer Staatsangehörige, die in

Deutschland kaufen oder bauen wollen?

Andreas Scholl: Ja, und diese Konstellation

kommt relativ häufig vor. Auch Schweizer

finanzieren überwiegend in Euro, weil das

Objekt in Euro bewertet wird und auch die

Mieten in Euro gezahlt bzw. eingenommen

werden.

akzent: Was ist denn der Vorteil, wenn Interessenten

zu Ihnen als Vermittler gehen und

nicht zu einer finanzierenden Bank direkt?

Andreas Scholl: Wir haben sehr viel Knowhow.

Wir können Angebote tagesaktuell miteinander

vergleichen, um die passende Lösung

herauszusuchen, auch jenseits vom Standard.

Außerdem sind wir bestens in der Region vernetzt.

Das gilt sowohl für die Bankpartner als

auch für den Versicherungsbereich – schließlich

muss nicht nur das deutsche, sondern

auch Schweizer Versicherungsrecht berücksichtigt

werden.

www.finanzkanzlei-am-see.de

www.drklein.de

18


EUROPA

Sabine Becker,

Künstlerin aus Konstanz

Franz Sauerstein

Mitgründer Gründerschiff

aus Konstanz

„Kultur war zu allen Zeiten bestrebt,

jegliche Grenzen zu überwinden.

Kunst und Kultur sind der Treibstoff,

der die EU lebendig hält. Deswegen

hoffe ich darauf, dass die EU weiter

gestärkt wird und gegen das Wiedererstarken

des Nationalismus ein Signal

setzt. Denn der Nationalismus

bedroht unseren freien Austausch.

Als Malerin wünsche ich mir ein

geeinigtes Europa. Nicht nur die

Kulturträger, sondern alle Bürger

brauchen offene Grenzen, in denen

sie frei denken, frei reisen und frei

ihre Meinung ohne Bedenken äußern

können!“

„Wachstumsorientierte Unternehmen

in Deutschland haben nur mit

Europa eine Chance, durch unseren

Binnenmarkt schnell und günstig zu

wachsen, um dann auch im internationalen

Markt bestehen zu können. Nur

durch die Europäische Union können

wir Unternehmen mit ähnlicher Größe

und Relevanz wie die USA, China oder

Indien generieren. Zusätzlich ist die

Möglichkeit, mit Talenten aus anderen

EU-Ländern unkompliziert zu arbeiten

und sich auszutauschen ein Schlüssel

für Kreativität und Innovationsfähigkeit.

Das Zusammenspiel beider

Faktoren ermöglicht es Gründungen,

Start-ups, kleinen Unternehmen, Mittelständlern

und Konzernen, effizient

und flexibel zugleich zu arbeiten und

so durch die kontinuierliche Innovation

und Weiterentwicklung der eigenen

Geschäftsmodelle Bedürfnisse der

Kunden, der Gesellschaft und der Umwelt

gut und nachhaltig zu erfüllen.

Wir brauchen nicht weniger Europa,

sondern mehr.“

Mark Zurmühle

Schauspieldirektor des

Stadttheaters Konstanz

FOTO: @ ILJA MESS

Birgit & Oliver Nolte

Schauspieler und Leiter

des Noltes Theater

Überlingen

„Auch wenn in der EU nicht alles

so golden glänzt wie die Sterne auf

der Fahne – Der Kontinent Europa

ist ohne EU gar nicht mehr vorstellbar.

Seit 74 Jahren ist der Frieden

zwischen den Staaten gesichert. Wir

können Grenzen in andere Länder

überschreiten, ohne die Währung

wechseln zu müssen. Belgische

Schokolade und französischer Käse

liegen in der Kühltheke im Supermarkt

selbstverständlich neben

deutscher Butter. Die kulturelle

Vielfalt ist in dieser europäischen

Einheit enthalten. Die EU geht uns

alle an. Wir müssen dranbleiben:

Utopien diskutieren und europäische

Visionen entwickeln.“

„Seit über 70 Jahren leben wir in

Deutschland in Frieden und Freiheit.

Welches Privileg das ist, ist uns

oft nicht mehr bewusst. Ohne Frieden

und Freiheit gibt es kein gutes

Leben.

Wohlstand, eine prosperierende

Gesellschaft, persönliches Glück

sind einzig in Frieden und Freiheit

möglich. Die Geschichte lehrt uns,

dass wir dies nur gemeinschaftlich

erreichen können. Ein gutes gesellschaftliches

Miteinander in einem

Staat und in der europäischen Wertegemeinschaft

ist die Basis. Jeder,

der dagegen arbeitet, gefährdet

unser wertvollstes Gut: Frieden und

Freiheit. Dessen sollten wir uns bewusst

sein, wenn wir am 26.05. zur

Europawahl gehen.“

entwicklung

standort

fördermittel

planung

innovation

netzwerke

produkte

patente

messen

marketing

gutachten

technologietransfer

prozesse

analyse

ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Landkreises Ravensburg. Unser Ziel ist es,

Unternehmen bei der marktgerechten Umsetzung ihrer Vorhaben zu unterstützen und deren

Innovationen zu beschleunigen. Dabei versteht sich die WiR als neutrale Kontakt- und

Schaltstelle zwischen den Unternehmensanforderungen und dem verfügbaren Wissen in

Hochschulen, Verbänden, Einrichtungen und weiteren Partnern. Parallel dazu fördert die WiR Firmenkooperationen

sowie unternehmensbezogene Veranstaltungen und Netzwerke. Mit der Geschäftsführung

der Steinbeis Transfer GmbH an der Hochschule Ravensburg-Weingarten bieten wir Ihnen sämtliche

Potenziale und Dienstleistungen des Wissens- und Technologietransfers aus der aktuellen Forschung.

Nehmen Sie uns in Anspruch.

die WiR GmbH

www.wir-rv.de

Für Fragen steht Ihnen

Hans-J. Hölz, Geschäftsführer WiR,

gerne zur Verfügung

19


EUROPA

PULSE OF

EUROPE

MACHT MOBIL

D – Konstanz | cab. Trotz jahrzehntelangem

Frieden, offenen Grenzen

und wirtschaftlicher Stärke hat

Europa viele Gegner. Vor der Europawahl

Ende Mai ruft daher die

überparteiliche und unabhängige

Bürgerinitiative Pulse of Europe

dazu auf, um Europa zu kämpfen

und das Wahlrecht zu nutzen. In

Konstanz ganz besonders.

Die Konstanzer Sektion von Pulse

of Europe hat sich zum Ziel gesetzt,

durch gezielte Maßnahmen die Leute

an die Wahlurnen zu treiben und

den Wahlrekord (Europawahl 1994)

von mehr als 62 Prozent zu knacken.

Mit Werbemitteln wie T-Shirts, Flyern,

Buttons und Plakaten, diversen Aktionen

und Kundgebungen geht der Verein

von Ende April bis zum Wahltag

am 26. Mai in die Offensive. Auf der

Die Initiatoren der Bürgerbewegung Pulse of Europe, Sabine und

Daniel Röder, sind im März in Stuttgart mit dem Erich-Fromm-Preis

geehrt worden. Die Internationale Erich-Fromm-Gesellschaft erklärte,

die beiden träten für ein wahrhaft demokratisches Europa ein. Damit

handelten sie ganz im Sinne von Erich Fromm, der Nationalismus verabscheut

habe.

Website www.konstanz-knackt-denwahlrekord.de

– übrigens die ureigene

Idee der Konstanzer Gruppe – zeigen

Einheimische den blauen Finger für

Europa.

„Wir wollen, dass am Morgen nach

der Wahl ganz Deutschland liest:

Konstanz hat die höchste Wahlbeteiligung“,

so das ehrgeizige Ziel

der Konstanzer Europafreunde. Die

Website ruft dazu auf, die Europawahl-Idee

weiterzugeben, per Social

Media, Mobilisierung von Freunden

und Nachbarn, der Verwendung

und Vertreibung des Werbematerials.

Multiplikatoren sollen auch den

letzten indifferenten Wähler aus seiner

Ecke scheuchen. Mit dabei sind

unter anderem die Universität, die

HTWG, Seezeit, die HSG, der USC,

die Kirchengemeinden, die Insel Mainau,

das Neuwerk, das K9, das Zebra

sowie das Cinestar-Kino. Dabei gibt

Pulse of Europe, wie das Konstanzer

Mitglied Klaus Zahnen betont, keinerlei

Wahlempfehlung. „Und wir gehen

auch keine Bündnisse ein.“ Die Unabhängigkeit

soll gewahrt bleiben.

Der Blick auf die Website lohnt sich.

Dort finden sich auch Ansprechpartner

für alle, die bei den einzelnen

Aktionen mitmachen möchten. Und

wenn es nur ein Europabutton oder

ein T-Shirt ist.

www.konstanz-knackt-den-wahlrekord.de,

www.pulseofeurope.eu

„Wir brauchen ein vereintes, demokratisches

Europa, in dem die Achtung der

Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit,

freiheitliches Denken und Handeln,

Toleranz und Respekt selbstverständliche

Grundlage des Gemeinwesens

sind“, heißt es auf der Webseite der im

November 2016 in Frankfurt ins Leben

gerufenen Initiative Pulse of Europe.

Viele Menschen wähnten damals Europa

in Gefahr, insbesondere im Hinblick

auf die Wahlen in den Niederlanden

und in Frankreich. Nach Trump schien

alles möglich, auch, dass Nationalisten

ein europäisches Land nach dem anderen

kassieren. Pulse of Europe hat in

ganz Deutschland (und Europa) monatelang

sonntags um 14 Uhr Tausende

Menschen auf die Straße gebracht.

Auch in Konstanz und Friedrichshafen

demonstrierten jeweils Hunderte.

Prof. Dr. Claudius Marx

Hauptgeschäftsführer

IHK Hochrhein-Bodensee

„Wenn dem Menschen zu kalt ist,

dann friert er, bei großer Hitze muss

er schwitzen. Was aber tut er, wenn

alles ok ist? Darauf gibt es keine

Reaktion und dafür kein Verb. Und

genau das ist das Problem der EU:

Ein Wirtschafts- und Lebensraum,

in dem sich alle frei bewegen, niederlassen,

arbeiten und auf einheitliche

Rechtsstandards verlassen können,

fühlt sich einfach nur gut an. Wir

laufen Gefahr zu glauben, das sei gesetzt.

Ist es aber nicht. Wer sich das

klar macht, geht wählen am 26. Mai.

Wer es übersieht, riskiert viel.“

FOTO: © ACHIM MENDE

Jens Lampater

Leiter des Stadttheaters

Schaffhausen

„Meine Mutter ist Engländerin,

mein Vater Deutscher. Dessen

Vater wurde im 2. Weltkrieg in einer

Schlacht mit englischen Soldaten

getötet. Der allergrößte Vorteil

eines geeinten Europas ist, dass

wir als eine der wenigen Regionen

der Welt das Privileg genießen dürfen,

seit Jahrzehnten in Frieden zu

leben und verwirklichen zu können.

Und das nicht nur in unserem Herkunftsland.

Dank des Erasmus-Programms

konnte ich in München und

London studieren, dank der Personenfreizügigkeit

in England und der

Schweiz arbeiten. Diese Reise- und

Lebensfreiheit, die wir dank des

gemeinsamen Wirtschaftsraums

haben, ist enorm wertvoll.

Ohne die EU wären wir um eine

große politische Vision ärmer und

müssten wohl unseren Horizont

entsprechend enger abstecken.“

FOTO: © STUDIO DANIEL MULDER

20


EUROPA

Miriam Lenk

Künstlerin aus Bodman

„Zu Europa fällt mir als Erstes mein

Erasmus-Semester an der Uni in Barcelona

ein – eine sehr intensive Zeit

und eine wunderbare Art, Menschen

und Sprache kennenzulernen. Entgegen

aller Klischees war die Organisation

dank EU sehr unbürokratisch. Die

Idee eines Vereinten Europas ist toll,

besonders wenn man bedenkt, wie es

noch vor 70 Jahren in Europa aussah.

Es holpert bei der Umsetzung zwar

noch gewaltig – wie bei den meisten

großen Ideen – und natürlich

wird dabei kräftig gemenschelt

und gemauschelt, aber das wird

es ja in jeder Form von Regierung

oder größeren Organisation.

Und wenn ich mich bei Ausstellungen

mit anderen Künstlern treffe, radebrechen

alle mit ihren verschiedenen

Akzenten munter auf Englisch, weil

immer unterschiedliche Nationalitäten

aufeinandertreffen. Es fühlt sich

großartig an, wenn dadurch trotz

aller Schwierigkeiten und Missverständnisse

ein gemeinsames Projekt

entsteht!“

FOTO: © TIM RUSH

GUTES KLIMA

GRENZ-

ÜBERGREIFEND

Dr. Tobias Engelsing,

Direktor der Städtischen

Museen Konstanz

Wir sorgen dafür, dass

immer bestes Raumklima

herrscht – egal wo.

Know-how &

Planung von Fuchs –

Klimatechnik der

führenden Hersteller.

„Als Kind habe ich den italienischen

Sprachraum kennengelernt, als

Schüler durfte ich mit dem Chor in

Frankreich singen, später war ich

auf den Flohmärkten von London

zu Hause und als junger Zeitungsreporter

habe ich über die „samtene

Revolution“ in Prag und Tabor geschrieben:

Europa ist mein prägender

Erfahrungsraum. Hier entstanden

parlamentarische Demokratien,

die individuelle Freiheitsrechte

und Rechtssicherheit bieten.

Für den Erhalt dieser freiheitlichen

Ordnung setze ich mich ein.“

MEHR

WONNE

IM BAD

Bernd Häusler

Oberbürgermeister

Singen

„Für mich bedeutet Europa sehr

viel. Europa ist mehr als die Summe

seiner Staaten. Es ist die Idee von

Frieden, Freiheit und Wohlstand.

Nur als vereintes Europa können

wir auf der globalen Bühne als

starker und wichtiger Partner wahrgenommen

werden. Das Modell

dieses politischen Gefüges ist eine

herausragende und beispielhafte

Idee, wie aus ehemals verfeindeten

Nationalstaaten Freunde und Partner

geworden sind. Offene Grenzen,

der freie Austausch von Waren und

Dienstleistungen und die Personenfreizügigkeit

sind dabei wichtige

Faktoren, die dieses Europa prägen.

Ich bin sehr froh darüber, dass wir

in diesem Staatenverbund leben

dürfen.“

Besuchen Sie unsere ständige Ausstellung*

mit vielen weiteren coolen Ideen.

Macairestraße 16 | 78467 Konstanz*

Fon +49 (0)75 31 /59 95-0

Bahnhofstrasse 17, CH-8274 Tägerwilen

Fon +41 (0)71 222 03 22

www.fuchs-haustechnik.de

21


EUROPA

ANZEIGE

unBREGrENZt

22

A – Bregenz | Viele, nein, sehr viele Wege führen nach

Bregenz: An der Schnittstelle dreier Länder gelegen und

mit einem Kultur- und Kongresszentrum, das europaweit

als führend gilt, ist Bregenz die Europastadt schlechthin.

Weltweit bekannt sind die Bregenzer Festspiele und die

Aufführungen auf der Seebühne, die schon als beeindruckende

Kulisse für Szenen eines James Bond-Films diente.

Einen außerordentlich guten Namen hat Bregenz aber

auch als Kongressstadt. Hinter all dem steht Kongresskultur

Bregenz, ein mehrfach ausgezeichneter und europaweit

führender Dienstleister für Konzeption, Planung und

Umsetzung von hochwertigen Veranstaltungen, die zum

Großteil im Festspielhaus Bregenz und auf der Seebühne

stattfinden.

Unvergessliche Ereignisse

Zusammen mit den durchschnittlich rund 200.000 Besuchern

der Bregenzer Festspiele strömt jährlich fast eine halbe

Million internationale Gäste in das direkt am Bodensee

gelegene Veranstaltungszentrum im Dreiländereck

zwischen Schweiz, Deutschland und Österreich. Erklärtes

Ziel der Verantwortlichen ist es, aus Tagungen, Kongressen

sowie kulturellen und gesellschaftlichen Anlässen unvergessliche

Ereignisse entstehen zu lassen.

Kongresskultur Bregenz hat sich weit über die Region hinaus

als attraktiver Gastgeber für Veranstaltungen verschiedenster

Art etabliert. Neben kulturellen und gesellschaftlichen

Anlässen sowie Firmenevents konnte es in den

letzten Jahren besonders seine Kompetenz als Veranstalter

und Organisator internationaler Kongresse und Tagungen

unter Beweis stellen. Mit Erfolg: 2004, 2010, 2016 und

2018 wählte der internationale Verband der Kongresszentren

(AIPC) das Festspielhaus Bregenz zu einem der drei

besten Kongresszentren der Welt, 2011 kürte es der Europäische

Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) zum

besten Veranstaltungszentrum seiner Kategorie in Europa.

micelab:bodensee

Kongresskultur Bregenz investiert laufend in die Beratungskompetenz

der Mitarbeitenden. Merkbar. Das

Unter nehmen ist schließlich Mitinitiator des innovativen

Weiterbildungsnetzwerks micelab:bodensee. Dieses Interreg

(„europäische territoriale Zusammenarbeit“)-Projekt

wurde von Kongresskultur Bregenz gemeinsam mit 13

Partnern rund um den Bodensee 2013 ins Leben gerufen

mit dem Ziel, eine neue, lebendige Veranstaltungskultur zu

entwickeln. Bereits seit über zwanzig Jahren kooperieren

diese Partner – Veranstaltungszentren, Hotels und Convention

Bureaus aus Österreich, Deutschland, der Schweiz

und Liechtenstein – im Netzwerk, um Synergien zu nutzen.

Top-Ausstattung

Je nach Anforderung kann Kongresskultur Bregenz 23 verschiedene

Räume für 60 bis 4.500 Gäste zur Verfügung

stellen, von der kleinen Konferenz über Tagungen bis hin

zum Großkongress. Das Kongresskultur-Team bietet maßgeschneiderte

Lösungen, steht auf Wunsch unterstützend

zur Verfügung oder übernimmt die komplette Planung und

Abwicklung einer Veranstaltung. Selbstverständlich entspricht

die technische Ausstattung des Festspiel hauses

Bregenz internationalen Top-Standards, das Haus ist

komplett barrierefrei und mit einem Leitsystem für Sehbehinderte

sowie mit einem Audiosystem für Hörbehinderte

ausgestattet.

„Die Leidenschaft, ein guter Gastgeber zu sein und Räume

für besondere Begegnungen zu schaffen, leitet uns in unserer

Arbeit“, versichert Kongresskultur-Direktor Gerhard

Stübe.


EUROPA

1

Green Meetings & Ökoprofit

Auch Nachhaltigkeit wird groß geschrieben. Kongresskultur

Bregenz hat in den vergangenen Jahren den Geschäftsbereich

ökologisches und nachhaltiges Veranstalten

ausgebaut und unter anderem dafür das vom Lebensministerium

verliehene Gütesiegel „Green Meetings“ für

umweltbewusstes Management und soziales Handeln erhalten.

Außerdem ist Kongresskultur Bregenz im Rahmen

des Programms „Ökoprofit“ zertifiziert, einer Initiative

für nachhaltiges Umweltmanagement und kostenreduzierende

ökologische Verbesserungen in Vorarlberger Unternehmen.

Mit seinem hauseigenen Cateringunternehmen

evenTZ Hospitality mit vorwiegend saisonalen und

regionalen Produkten wird das Veranstaltungszentrum

hohen kulinarischen Ansprüchen gerecht. Zudem ist es

Träger des AMA-Gastrosiegels sowie des österreichischen

Umweltzeichens für die Verwendung umweltfreundlicher

Produkte.

Gerhard Stübe, seit fast 20 Jahren Geschäftsführer bei

Kongresskultur Bregenz, fasst zusammen: „Die positive

Weiterentwicklung des Veranstaltungsbereichs freut

uns sehr. Neben dem reichhaltigen Kultur- und Unterhaltungsangebot

sind es vor allem die nächtigungswirksamen

Veranstaltungen, die der gesamten Destination

zu Gute kommen. Hier liegt auch weiterhin der Fokus

unserer Arbeit.“

Kongresskultur Bregenz

Platz der Wiener Symphoniker

A-6900 Bregenz

+43 (0)5574 413 0

www.kongresskultur.com

FOTOS: (1–4) ANJA KÖHLER; (5) KÖNIGSFREUNDE

3

2

4

5

23


World-Traveler-Club

the community for smart travelers

Over 700 travel deals per day

Deal Scanner for: Flight Deals, Hotel Deals, Cruise Deals, & more

Die Reise-Deal Suchmaschine im Internet: www.world-traveler-club.com

- Veranstaltungskalender

- News aus der Region

- Hotels am Bodensee

- Ferienwohnungen

- Infos zum Bodensee

www.bodensee-news.de

Der Online-Handy-Shop

Der Online-Handy-Shop

4handy.net

Das Online Magazin für Kreuzlingen & Umgebung

... wissen was geht


SEE-LEUTE

MUSIK IN

MUNDART

CH – St. Gallen | Eine lange Liste an Auszeichnungen

und Nominationen schmücken das Werk von Roman Riklin.

Der St. Galler machte bereits in den 90er-Jahren mit der

Band „Mumpitz“ von sich hören. Heute lebt das Multitalent

in Zürich und sieht seine Familie als Lebensmittelpunkt.

Die Ideen gehen ihm nie aus.

Ebenfalls in den 90ern legte Riklin die Grundsteine für

das Ostschweizer Kulturmagazin „Saiten“, das dieses

Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert: „Wenn niemand

weiß, was wann wo abgeht, kann auch niemand hin“,

begründet er seine Motivation dafür.

Der Allrounder ist Autor und Komponist erfolgreicher

Musicals wie „Ewigi Liebi“, „Ostside Story“, „Mein

Name ist Eugen“ und gerade ganz aktuell „Supermarkt

Ladies“. Außerdem entstammen seiner Feder Theatermusik

und –stücke. Für Kinder und Erwachsene steht

er in zahlreichen Projekten selbst auf der Bühne – und

alles hat er sich selbst beigebracht. „Ich komme aus

einer musikalischen Familie. Mit sieben Jahren bekam

ich Cello-Unterricht.“ Alle anderen Instrumente lernte

er autodidaktisch. Darunter Gesang, Klavier, Gitarre,

Handorgel und Ukulele.

Auf die Frage, ob er lieber komponiere oder selbst

performe, antwortet Riklin: Am meisten interessiere

ihn ganz klar der Schöpfungsprozess. „Das Konzepten,

Texten, Geschichten entwickeln, Komponieren. Dass

ich immer wieder selber auf die Bühne gehe, hat damit

zu tun, dass ich gerne Abwechslung habe und

gewisse Songs nur zum Publikum finden,

wenn ich sie selbst vortrage.“

Wegen seiner Musicals wird er der

Schweizer Lloyd Webber genannt. Dabei

hatte er früher eher ein zwiespältiges

Verhältnis zum Genre: Es gebe viele

schlechte Musicals und Vorurteile gegenüber

„diesem ungeliebten Stiefkind der

Künste“. „Das ist schade, denn ich halte

das Musiktheater für die Königin der Erzählkunst.“

Mit dem Kleinkunst-Trio „Heinz de Specht“ ist

Riklin gerade auf Abschiedstournee. In 15 Jahren

bestritt er mit Christian Weiss und Daniel Schaub

über 700 Konzerte mit sechs Bühnenprogrammen.

In dieser Zeit hätten sich jeder von ihnen

weiterentwickelt. „Manchmal muss man aufhören,

damit Neues entstehen kann“, meint er nun,

sie seien aber alle auch künftig musikalisch aktiv.

Die „Tribute to Heinz de Specht-Tour“ ist so gut

wie ausverkauft, u.a. noch am 5. Mai im Presswerk

in Arbon und am 2. Juni ein allerletztes Mal

im Casinotheater Winterthur zu sehen.

„Ab Mai bin ich aber wieder mit dem ,Secondhand

Orchestra‘ unterwegs. Das sind Adrian Stern,

Frölein Da Capo, Daniel Schaub und ich. Wir

spielen zu Beatles Ehren ,Sgt. Pepper – Ein Mundartabend‘

auf den Spuren des besten Albums aller

Zeiten.“ Das 1967 erschienene Beatles Album „Sgt.

Pepper’s Lonely Hearts Club“ schrieb Musikgeschichte.

Die Schweizer Interpreten mischen heute eigene

Songs mit den übersetzten Pepper-Songs. „Eine Art

multimedialer Liederabend voller Überraschungen.“

Sgt. Pepper: 13.06., 20 Uhr

Das Zelt, Kreuzbleiche

Bogenstrasse 10, CH-9000 St. Gallen

www.daszelt.ch, www.romanriklin.com

TEXT: JUDITH SCHUCK

24


SEE-LEUTE

WIND &

WELLEN

D – Konstanz | jus. Patrick Wind und „Die

Wellen“ feiern CD-Taufe im Theater Konstanz:

Der erfolgreiche Musiker sorgt mit

seiner Band für bewegte Seelen und sich

wohlig wiegende Körper. Live zu erleben am

25. Mai im Großen Saal, die anschliessende

CD-Taufe ist im Foyer.

Nachdem sein Berufswunsch Nummer 1, Feuerwehrmann,

nicht Wirklichkeit werden sollte,

setzte der 1968 in Lindau geborene Patrick

Wind sich mit seinem zweiten Kindheitstraum

durch: Beatle zu werden. Zumindest nennt er

die britische Band als Erstes bei seinen musikalischen

Einflüssen, und bekannt ist er auch

allemal. Gestartet mit Rock-Combos, lernte er

Toningenieur in München. Zurück in der Bodenseeregion

schuf er im Disco-Pop-Projekt

„Human Touch“ einige Hits, von denen sogar

welche in Istanbuler Clubs landeten. Mit

seinem Kollegen Thomas Joeckel gründete er

1990 in Konstanz das gleichnamige Tonstudio.

Es kamen Jazz, Weltmusik und sogar Orchestermusikkompositionen

hinzu.

Seit seinen frühen Idolen wie Beatles oder Pink

Floyd hätte sich sein Musikgeschmack-Spektrum

vor allem durch seine Arbeit als Toningenieur

und Produzent erweitert: „Irgendwann

stellte ich fest, dass nicht der Stil, sondern

Überzeugung und Qualität des Musikers und

die daraus entstehende Intensität am wichtigsten

sind“, sagt der Sänger, Songwriter,

Komponist, Produzent und Toningenieur heute.

Nach „Elements“ (2001) und „Elements II“

(2007) erscheint nun das neue Album, „Auf

die See“. Er selbst bezeichnet die CD als „ein

markantes Zwischenergebnis meiner Musikreise

durch Raum und Zeit“.

25.05., 20 Uhr

Theater Konstanz

Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 150

www.theaterkonstanz.de

www.patrickwind.de

FOTO: CHRISTIAN STREIBERT

FLIP FLOPS NACH MAß, AUF

IHREN FUß GEFERTIGT.

JETZT SELBST GESTALTEN AUF

WWW.NOIN.DE

F R A N K S C H I L L E R

C H R I S TO .. P H S T R . 9

88662 ÜBERLINGEN

TEL. 0 75 51 . 6 84 88

25


26

SEE-LEUTE

TONNEN-

SCHWER &

FEDERLEICHT

D - Oberschwaben | rue. Die Verbindung zu seiner

oberschwäbischen Heimat hat der international renommierte

Stahlbildhauer Robert Schad nie abreißen

lassen. Jetzt widmet er dieser Region ein ehrgeiziges

Kunstprojekt mit 60 Großskulpturen.

Wer jemals über den Marienplatz in Ravensburg spaziert

ist, kennt wahrscheinlich den Stahlskulpturen-

Brunnen „Caide“. Er ist ein Werk von Robert Schad

(*1953) und steht dort seit rund 25 Jahren. Wenngleich

der mehrfach preisgekrönte Bildhauer längst in

Larians (Frankreich) und Chamosinhos (Portugal) lebt,

so knüpft er doch die Bande zu seiner Geburtsstadt

Ravensburg wieder enger. Im vergangenen Jahr stand

auf dem dortigen Serpentinenweg eine Stahlskulptur

von ihm.

Jetzt geht es um ein Großprojekt: Ab Mai werden mehr

als 60 riesige Skulpturen von Robert Schad an mehr als

40 Orten aufgestellt sein – unter anderem am Ufer des

Bodensees, auf der keltischen Heuneburg, gegenüber

der barocken Klosteranlage Ochsenhausen, in einer

Lichtung im Wald von Ostrach und auf dem Dorfplatz

in Oberdischingen. „Mein Anspruch ist es, denjenigen,

die der Skulptur begegnen, einen Impuls zu geben, um

sich auf die Reise in ihre ureigene Assoziationswelt aufzumachen“,

erklärt Schad. Das Projekt soll die unterschiedlichsten

Orte in Oberschwaben in Verbindung

bringen.

Seine Skulpturen aus rostrotem Vierkantstahl sind oft

tonnenschwer und wirken doch federleicht, manchmal

geradezu tänzerisch. Er selbst nennt sie „Zeichnungen

im Raum“. An groß angelegte Projekte hat sich Schad

bereits in den vergangenen Jahren gewagt: 2016 in der

Bretagne, 2017 in Portugal und 2018 in den Städten

Metz und Saarlouis. Jetzt realisiert er erstmals ein derartiges

Projekt in seiner Heimat.

25.05. - 30.11. | 40 Orte in Oberschwaben

www.robertschad.eu

FOTOS: ROBERT SCHAD, FOTO: ROBIN BILLECARD,

© VG BILD-KUNST, 2019


SEE-LEUTE

Erstmals wurde der

Frauenfelder Sportpreis

an Mitglieder des

Frauenfelder Sportnetzes

verliehen. Der

20-jährige Eiskunstläufer

Lukas Britschgi

wurde für seine Leistungen

im Jahr 2018

mit dem Förderpreis

geehrt.

Suzanne Bernert verbrachte einige

Jahre im Landkreis Lindau – nun lebt

die Schauspielerin seit 14 Jahren in

Indien und darf sich „Internationale

Diva von Bollywood“ nennen. Kürzlich

wurde ihr der „Preis für Errungenschaften

von Frauen“ von einer Umweltschutzorganisation

überreicht.

Der SWR ist ab 11. Mai um

eine Sendung reicher: Autorin

und Journalistin Gaby

Hauptmann lädt dann wöchentlich

zum „Talk am

See“ ein. Am 10. Mai

findet in der St. Johann

Stiftskirche in Konstanz

die erste Aufzeichnung

statt.

Man kennt sie aus Film und Fernsehen:

Anna Schudt, gebürtige Konstanzerin,

gewann mit „Aufbruch in

die Freiheit“ die Goldene Kamera als

„Beste Schauspielerin“. Die 45-Jährige

glänzt in der Rolle einer Frau in den

70ern, die sich für mehr Selbstbestimmung

einsetzt.

FOTO: MARINA WEIGL

Dass er einmal Marketingchef

für den deutschsprachigen

Raum bei

Apple werden würde,

hätte Benjamin Reininger

nicht gedacht: Der

41-jährige Ravensburger

hat seine Karriere

nicht geplant – doch im

Mai geht es für ihn los in

einem der größten Unternehmen

weltweit!

FOTO: BLENDE 11 FOTOGRAFEN

27


28

SEEZUNGE | STORY


SEEZUNGE | STORY

EUROPA

AUF DEM TISCH

Gibt es eine europäische Küche? Natürlich nicht, denn zur Identität

Europas gehört die Vielfalt. Aber die europäischen Küchen haben sich in

den letzten zwei Jahrtausenden gegenseitig beeinflusst und befruchtet –

und wir hier am Bodensee sind mittendrin.

Um sich klarzumachen, in welchem Ausmaß die Küche

in unserer Region innerhalb von ein, zwei Generationen

„europäisiert“ wurde, muss man nur eine kleine Zeitreise

machen – in die 60er oder 70er Jahre. Etwa die Hälfte

der heute gebräuchlichen Gemüsesorten war damals in

unseren Breiten noch unbekannt. Wer richtig fein essen

gehen wollte, ging in ein Restaurant mit „internationaler

Küche“, in dem es als Gipfel des Luxus frischen Hummer

gab. Ansonsten waren die Speisekarten in Lokalen dieser

Kategorie dem McDonalds-Prinzip vergleichbar: überall

das gleiche. In Restaurants, die man heute als „Szenelokale“

bezeichnen würde, gab es Spezialitäten wie „gebackener

Camembert“. Aus Frankreich kam irgendwann als

revolutionärer Trend die sogenannte „nouvelle cuisine“.

Gehen wir weiter zurück in die Geschichte der Bodensee-

Küche: Schon die Pfahlbau-Siedler hatten durch den See

eine abwechslungsreichere Ernährung als die Bewohner

des Hinterlandes, und über den See hinweg konnten sie

Lebensmittel von den anderen Ufern holen. Dann kamen

die Römer, und wie neuzeitliche Kolonisatoren brachten

sie die gewohnten Kulturpflanzen aus ihrer Heimat mit –

seitdem haben wir den Weinbau am Bodensee. Auch im

Mittelalter wurden die Speisepläne schon durch auswärtige

Lebensmittel angereichert: Die Fürsten und Äbte am

Bodensee konnten sich Gewürze von jenseits der Alpen

leisten. Durch die Konstanzer Konzilschroniken ist das gut

dokumentiert.

italienische Puntarella, eine auch Vulkanspargel genannte

Chicoreesorte. Die früher exotischen Gemüsesorten sind

inzwischen so gut integriert, dass auch alemannische

Marktfrauen die Aubergine nicht „Oberschiene“ schreiben.

Mit den Lebensmitteln aus dem Süden sind entsprechende

Gerichte wie Ratatouille hier angekommen, und

davor isst man gerne Antipasti oder andere Vorspeisen,

eine früher hier unbekannte Angewohnheit. Auch der Norden

Europas hat unsere Küche etwas bereichert – durch

die Restaurants eines gewissen schwedischen Möbelhauses

sind schwedische Köttbullar in aller Munde.

international – französisch – multikulturell

Frankreich gilt mindestens seit dem 18. Jahrhundert als

die Heimat der guten und der großen Köche. Deshalb

haben sich gehobene Restaurants jahrzehntelang an der

französischen Küche orientiert. Mit den „Gastarbeitern“

kamen bekanntlich auch die Pizzerien und Kneipen der Italiener,

Spanier und Türken. Bei den türkischen Restaurants

kann man diskutieren, ob sie noch zu Europa gehören.

Aber was in Mitteleuropa als türkische Küche angeboten

wird, ist ohnehin eher die Küche türkischer Migranten als

original türkisch. Durch die traditionell engen Beziehungen

Mitteleuropas zu Italien ist die italienische Küche so

gut integriert, dass es sie inzwischen auch auf Gourmet-

Niveau gibt.

Europäische Lebensmittel

Die Liste der in den letzten Jahrzehnten

„eingewanderten“ Gemüsesorten ist lang,

sie reicht buchstäblich von A bis Z, von der

Aubergine bis zum Zucchino. Zunächst nur

importiert, werden sie schon lange auch von

einheimischen Gemüsebauern angebaut. Mit

den mediterranen Gemüsesorten kamen auch

die Kräuter, zuerst als „Herbes de Provence“;

heute gehören Lavendel und Oregano zur Standardausstattung

mitteleuropäischer Küchen.

Auch in den letzten Jahren wurde der Markt weiter

bereichert durch mediterrane Gemüse wie die

29


30

SEEZUNGE | STORY

Richtig europäisch wird es

durch die zunehmend praktizierte

bewusste Verbindung

der Küchen verschiedener

Länder. Am einfachsten

funktioniert das, wenn das

gleiche Prinzip unterschiedlich interpretiert

wird. So waren die alemannischen Dünnele und der

elsässische Flammkuchen im Grunde nichts anderes als

die italienische Pizza: Die Restwärme der Backöfen nach

dem Brotbacken wurde genutzt, um Teigfladen zu backen,

die man mit dem belegte, was in der Küche gerade vorrätig

war. So ist vor 20 Jahren die badisch-italienische Speisekarte

des Allegro in Konstanz entstanden; heute gibt es

das gleiche Angebot im Old Mary’s Pub, das durch den

irischen Koch noch europäischer wird.

Unter dem Schlagwort „internationale Küche“

findet man heute etwas ganz anderes als

das oben beschriebene Angebot aus

den 70er Jahren: Seit etwa zehn Jahren

spricht man von Fusionsküche,

wenn etwa mediterrane mit asiatischer

Küche kombiniert wird.

Dafür war André Jaeger mit seiner

Schaffhauser Fischerzunft

einer der Pioniere. Auch innerhalb

Europas wird kulinarisch

in immer neuen Kombinationen

fusioniert, sogar schwäbische mit

italienischer Küche.

Kulinarische Europa-Reise

Vor ein paar Jahren gab es direkt am Hafen in Unteruhldingen

ein Café-Restaurant, das nicht nur „Europa“ hieß,

sondern auch Europa auf der Speisekarte hatte. Unter

dem Motto „südliche & nördliche Akzente“ konnte man

dort auf eine „kulinarische Reise“ gehen. Die kleine Vorspeisenauswahl

war griechisch, von da aus ging es kreuz

und quer durch Europa: von den Calamares „Barcelona“

über das englische Beefsteak und die Krakauer Ente bis

zum „Kreta Salat“. Das war im Prinzip eine schöne Idee,

aber vielleicht am falschen Ort – ein weitgereister Koch

könnte sie ja anderswo mal wieder aufgreifen.

In kleinerem Rahmen bietet das Restaurant Rossbüchel

auf dem Fünfländerblick oberhalb von Rorschach eine

mitteleuropäische Speisekarte mit seiner „Fünfländer-Küche“,

also Gerichte aus den Anfang des 20. Jahrhunderts

noch einzeln gezählten Länder Baden,

Württemberg, Bayern, Österreich

und Schweiz.

Die europäische Tafel

Ein starkes Argument für Europa

ist oft, dass es uns über 70 Jahre

Frieden gebracht hat. Das hat

sicher auch etwas mit dem Essen

zu tun, denn beim gemeinsamen

Tafeln mit Franzosen, Russen oder

Briten entwickelt man ein ganz anders

Verständnis füreinander als auf

rein politischer Ebene.

TEXT UND FOTOS (S. 30): PATRICK BRAUNS


13.07.2019

I N S E L M A I N A U

14 mal Ball der Wirtschaft – JETZT neu: Sommernacht der Wirtschaft

Ähnliches Konzept, andere Jahreszeit, neue Location:

Sommer-Feeling, Business-Network, Spaß, Unterhaltung, Tanz und feines BBQ

Einmal im Jahr treffen etablierte und junge Unternehmer sich beim größten

gesellschaftlichen Business-Event der Region, organisiert durch die

WJ-Konstanz-Hegau und die IHK.

» Feuerwerk im Rosengarten

» Großes Casino mit Black-Jack und Roulette-Tisch

» Zigarren-Rollerin in der Zigarrenlounge

» Starfriseur Isayo aus Überlingen

» Luxus-Auto-Präsentation von Gohm

» Spannend-zelebriertes Frontcooking im Foodmarket-Style

» Top-Live-Musik mit der Band „Premiumstyle“

» Ein Heinkel-Chronograph (Wert 9.000 Euro) wird live

endmontiert und zugunsten eines Tierprojektes versteigert

» Eigener DJ-Club mit DJ Ümit unter tropischen Palmen

» Cocktail-Bar, Edelbrandverkostung

» Jede Menge Networking at it’s best

Jetzt Karte oder Tisch mit 8 oder 16 Freunden buchen unter:

buchung@ball-der-wirtschaft.info oder bei Alexandra Thoß (IHK, Leitung Ausbildung) unter Tel +49 7531 2860-131

Einlass 18.00 h | Beginn 19.00 h

Kartenpreis pro Person | 125.- (Abendessen & Showprogramm inkl.)


32

SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

www.akzent-magazin.com

GERÜCHTEKÜCHE

1cab. Die meisten deutschen Michelin-

Sterne leuchten auch 2019 in Baden-

Württemberg: 77 Restaurants im Ländle

hat der gerade erschienene wichtigste aller

Gourmetführer mit einem, zwei oder drei

Sternen – neu oder wiederholt – ausgezeichnet.

In der Bodenseeregion hat sich im

Vergleich zum Vorjahr nichts verändert. Mit

einem Stern dabei sind nach wie vor Anima

in Tuttlingen, Falconera in Öhningen, San

Martino in Konstanz, Casala in Meersburg,

Schattbuch in Amtzell (Foto) und Villino

in Lindau, mit zwei Sternen das Ophelia in

Konstanz. Neben den Sternen hat der Guide

Michelin Deutschland auch wieder eine weitere

begehrte Auszeichnung vergeben: den

Bib Gourmand 2019. Das Siegel bekommen

Restaurants mit hervorragender Küche und

einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Neu dazugekommen sind in der Region

die Rose in Hayingen und der Gasthof zur

Sonne in Tengen.

1


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

4CH – Kreuzlingen | cab. Lisa Schwierskott

verabschiedet sich vom Löwen.

Nach fast zehn Jahren sucht sie aus familiären

Gründen nach einer neuen Herausforderung.

Die Küche im Löwen ist bereits

seit Anfang April geschlossen. Lediglich der

Barbetrieb ist von mittwochs bis freitags ab

18 Uhr geöffnet. So lange noch, bis sich ein

neuer Pächter gefunden hat.

Zum Löwen

Hauptstrasse 70

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 688 92 92

www.zumloewen.ch

4

CH – St. Gallen | cab. Mal nicht Wein,

sondern Bier degustieren: Am 20. und

21. September dieses Jahres steht in den

Olma-Hallen das erste „Bierprobier“-Festival

an. Der Veranstalter, die Schweizer Bierakademie,

rechnet mit 6000 Besuchern, die

sich mit einem Degustationsglas – maßvoll

– durch die Spezialitäten von rund 30 Brauereien

probieren können. In erster Linie soll

es darum gehen, die Vielfalt der Schweizer

Brauereien aufzuzeigen. Selbstverständlich

werden die angebotenen Speisen mit den

verschiedenen Biersorten korrespondieren.

www.bierprobier.ch

2A – Bregenz | cab. Wie entwickelt sich

Wein in 60 Metern Tiefe, in völliger

Ruhe und Dunkelheit? Das Weingut Möth

will‘s wissen und versenkt zwei Weinfässer

mit je 1.000 Litern in der Bregenzer Bucht.

Wer dabei sein möchte: Das „Projekt Tiefenrausch“

startet am 15. Mai um 15 Uhr.

Mehr Infos dazu auf

www.akzent-magazin.com/moeth

D – Überlingen | cab. Im Rahmen des

literarisch-kulinarischen Festivals „Wort-

Menue“ präsentieren sich vom 6. bis 21.

Mai mehr als zwanzig renommierte Autoren,

die sich in ihren Romanen und kulturgeschichtlichen

Beiträgen mit dem Thema

„Essen und Trinken“ auseinandergesetzt

haben. Mit dabei sind unter anderem Franz

Hohler, Ulla Lachauer, Vincent Klink und

Karl-Heinz Ott. Die meisten Lesungen finden

in Überlinger Restaurants und Landgasthöfen

statt – stets begleitet von thematisch

passenden Speisen und Getränken. Die

Karten und das Programmheft sind u.a. im

Touristikbüro erhältlich.

www.wortmenue-ueberlingen.de

3D – Konstanz-Wallhausen | Der

Dorfladen in Wallhausen, eine Genossenschaftseinrichtung,

besteht seit zehn

Jahren. Zahlreiche Gäste, Freunde, Lieferanten

und Genossenschaftsmitglieder feierten

Ende April die Erfolgsgeschichte sozialen

Engagements und aktiver Bürgerbeteiligung

bei einem bunten Familienprogramm mit

Livemusik und Kinderbespaßung.

Dorfladen Wallhausen eG

Heinrich-von-Tettingen-Straße 23a

D-78465 Wallhausen

www.dorfladen-wallhausen.de

3

2

Die Erzeugergemeinschaft „Demeter

HeuMilch Bauern Süd“ zieht ihre Kälber ab

Mai 2019 nur noch mit Mutterkühen und

Ammen auf. Dafür hat sie sich selbst eine

neue Richtlinie gegeben. Während der Großteil

der Kälber von Milchkühen kurze Zeit

nach der Geburt von der Mutter getrennt

und von den Landwirten mit Milch oder

Milchaustauschern versorgt werden, haben

28 Demeter-Milchbetriebe in Süddeutschland,

die ihre Milch gemeinsam als „Demeter

HeuMilch Bauern“ vermarkten, diese

wesentliche Änderung in der Kälberaufzucht

beschlossen. Neben der zusätzlichen

Herausforderung an Stallbau und Herdenmanagement

könnte es für die betreffenden

Landwirte schwierig werden, die nun bis zu

10-15 % geringere Milchmenge zu einem

Preis zu vermarkten, der die Milch-Verluste

durch das Säugen der Kälber auffängt. Da

ist der – verantwortungsbewusste –

Verbraucher gefordert.

CH – Weinfelden | cab. Die Stiftung innocuisine

führt heuer zum vierten Mal den

berufsbegleitenden Weiterbildungslehrgang

„Avantgardistische Küche – Innovative

Anwendung von Wissenschaft und Technologie

in der Küche“ durch. Kochprofis und

Wissenschaftler zeigen die Verschmelzung

von Kochkunst, Technik und Wissenschaft

in der Gastronomie auf. Für die Zubereitung

und für den Genuss von Speisen und Getränken

werden den Teilnehmenden biologische,

physikalische und chemische Prozesse

verständlich gemacht und die Handhabung

spezieller Geräte gezeigt. Angesprochen

sind Berufsbildner, engagierte Gastro-Profis

bzw. solche, die es werden wollen, sowie

Interessenten aus der Lebensmittelbranche,

die Innovation und Kochkunst miteinander

verschmelzen möchten. Die zehn Kurstage

sind vom 24. bis 28. Juni und vom 30.9. bis

4. Oktober in Weggis und St. Gallen. Anmeldeschluss

ist der 17. Mai.

www.innocuisine.ch

33


34

SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

5 7

D – Konstanz | cab. Im Mai eröffnet das

Steigenberger Inselhotel auf der Wiese der

Dominikanerinsel einen neuen Biergarten.

Blickrichtung: Konstanzer Trichter und

Seestraße. Biergartengemäß mit Selbstbedienung,

leckeren Kleinigkeiten und frisch

gezapftem Rothaus. Eine schöne neue

Einkehrmöglichkeit für die Konstanzer, per

Rad oder per pedes. Bei schönem Wetter

ist ab 12 Uhr geöffnet. Näheres in unserer

Juni-Ausgabe.

5D – Konstanz | cab. Das spanische

Restaurant La Finca Bonanza ist in die

Spanierstraße gezogen. Luminita Ligia und

ihr Mann Juan Antonio Delgado Muñoz,

beide erfahrene Gastronomen, haben dem

früheren Bonanza ein neues, helles und lufiges

Interieur verpasst. Mit spanischer Küche

(„alles selbst gemacht und frisch“), spanischer

Musik und herzlicher Gastfreundschaft

möchten sie ihren Gästen „ein Gefühl wie im

Spanien-Urlaub“ geben. Neben Tapas gibt

es Tortilla und Paella, typische Fisch- und

Fleischgerichte und „Dulces“ wie Flan oder

Crema Catalana. Der Terrasse steht noch

eine Verschönerungskur bevor, von der auch

die jüngsten Gäste profitieren werden.

La Finca Bonanza

Spanierstraße 16

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 92 26 096

www. lafincabonanza.de

tägl. 11.30-14.30 + 17.30-23 Uhr,

Di Ruhetag

D – Radolfzell-Stahringen | cab. Unter dem

Motto „Legale, regionale Drogen und vegetarisches

Essen – Most und Maultaschen“

feiert die Stahringer Streuobstmosterei ihr

30-jähriges Betriebsjubiläum. Speziell für

diesen Anlass hat Günther Schäfer im letzten

Jahr einen Sülibirnenmost gekeltert, der

ab 30.04. im Stahringer Mai-Mostbesen in

der Zunftstube des Rathauses (Homburgstraße

5) ausgeschenkt wird. Auftakt für

die Most-Mai-Besenwochenenden (geöffnet

jeweils freitags, samstags und sonntags)

ist die Walpurgisnacht am 30. April. Auch

Nicht-Hexen sind willkommen.

Stahringer Streuobstmosterei

Am Bahnhof 7, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7738 17 29

www.streuobstmosterei.de

D – Ravensburg | cab. Strandstimmung

statt Schlittschuhlaufen. Damit auch außerhalb

der Trainingszeiten im Stadionrestaurant

Eiszeit etwas los ist, kam der

Pächterin Carmen Bachhofer die Idee mit

dem Beachclub. Dazu werden zwischen

Mai und August 30 Tonnen Sand vor dem

Eingang zum Restaurant aufgeschüttet

6

und etliche Palmen aufgestellt. Bambusmatten

sorgen für Sichtschutz, als Sitzgelegenheiten

dienen Baumstämme oder Paletten

und auch eine Lounge-Ecke wird es

geben. Und natürlich Sonnenschirme und

Liegestühle. Geöffnet ist von Donnerstag

bis Samstag, jeweils bis Mitternacht.

6D – Tettnang | cab. Die Teilnehmer

der ersten Braukurse der Anfang

2019 eröffneten Brauakademie Argental

sind begeistert und freuen sich auf den

Tag, an dem sie, nach ca. vier Wochen

Lagerung, ihr eigenes Fünf-Liter-Partyfass

in den Händen halten. Der nächste

Braukurs ist am 25. Mai. Jeder Teilnehmer

hat sechs bis acht Stunden Zeit, selbst

Hand anzulegen – beim Schroten, Maischen,

Läutern, Würzespindeln etc. Die

professionellen Hausbrauer stehen mit Rat

und Tat zur Seite.

Brauakademie Argental

Rudenweiler 19, D-88069 Tettnang

+49 (0)7528 96 99 010

www.brauakademie-argental.de

7D – Konstanz | cab. Mit einem

„2000-Watt-Menü“ machen mehrere

Städte in der Dreiländerregion – Konstanz,

Bregenz, Feldkirch, Lindau, Singen

und Winterthur – gemeinsam mit rund 40

Gastronomiebetrieben bereits zum fünften

Mal auf eine einfache Idee aufmerksam:

Gut essen geht auch mit weniger Treibhausgasemissionen.

Bei den Aktionstagen

„2000-Watt-Menü“ bieten Großküchen,

Kantinen und Restaurants vom 4. bis 8.

Juni energiesparende Gerichte an und

zeigen damit ihren Gästen, wie sich bei der

Ernährung Treibhausgasemissionen reduzieren

lassen, ohne auf Genuss zu

verzichten.

www.wirleben2000watt.com


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

8

8CH – Gottlieben | cab. Die Krone –

im Winter war das Hotel-Restaurant

nur als Garni in Betrieb – wurde von

Renato Blättler übernommen. Den Gastronomen

kennt man vor allem vom Greuterhof

in Islikon, einem Partnerbetrieb des

Lehrbetriebverbundes „Wert-Voll“, der

Ausbildungsplätze für junge Menschen

mit Betreuungsbedarf zur Verfügung stellt.

Thomas Schenk, der junge Geschäftsführer

der Krone, verweist auf eine „ungewöhnliche“

Küche mit regionalen Produkten,

darunter Tagliata und LUMA-Burger, aber

auch Kichererbsen-Dal und – schön auf

der Seerhein-Terrasse! – Fondues. Unter

der Woche wird ein Mittagstisch angeboten.

Gottlieber Hotel Die Krone

Seestrasse 11, CH-8274 Gottlieben

+41 (0)71 666 80 60

www.gottlieber-hotel-krone.ch

Do.-Mo. 11.30-23 Uhr,

Di., Mi. Ruhetage

SINGAPORE

RESTAURANT

IM KÖNIGSBAU

Mach‘s dir selber –

dein eigenes Bier!

Eröffnung

unserer

Brauakademie

Argental

Anzeige

ausschneiden,

mitbringen und

„kleine

Überraschung“

erhalten!

Samstag, 18. Mai 2019

11 bis 17 Uhr

MEERA

Friedrichstraße 32, 78464 Konstanz

Tel: +49 (0) 7531 3692786

meera.restaurant.konstanz@gmail.com

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr und 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr

Parkplätze vorhanden

Leckeres vom Grill +++ Kaffee & Kuchen

+++ lässige Live-Musik +++

Hopfen und mehr GmbH

Brauakademie Argental

Rudenweiler 19 | 88069 Tettnang

brauakademie-argental.de

35


36

SEEZUNGE | PORTRAIT


SEEZUNGE | PORTRAIT

HÖCHSTE KUNST,

BESTES HANDWERK

D – Konstanz | cab. 2010 übernahm Dirk Hoberg die Küchenregie im Restaurant

Ophelia im Hotel Riva in Konstanz. Zwei Jahre später erhielt er den

ersten Michelin-Stern, ein Jahr darauf den zweiten. Es folgten der Punkteregen

beim Restaurantführer Gault & Millau und der Titel „Aufsteiger des

Jahres“, und kürzlich erklärte Gusto, ein weiterer renommierter Gastro-

Guide, den Chefkoch zum „Koch des Jahres“. Geht noch mehr?

Eine Frage, die der gebürtige Osnabrücker positiv beantwortet. Der dritte Stern

wäre noch schön. „Herausforderung tut mir gut“, sagt er. Und ehrgeizig sei

er auch. Aber nicht das bewusste Hinarbeiten auf die höchste aller Küchen-

Auszeichnungen sei für ihn primär, sondern das Glück seiner Gäste. „Für mich

ist das keine Arbeit. Ich mache das unglaublich gerne.“ Dabei wusste er nach

eigener Aussage zu Beginn seiner Kochlehre nicht einmal, wie Lauch aussieht.

Im Gusto kann man nachlesen, was Dirk Hoberg als Küchenchef auszeichnet.

Er sei „selbstbewusst und bescheiden“ und zugleich ein Künstler und Handwerker.

Bei ihm gebe es keine medialen Schaumschlägereien oder pseudokreativen

Exzesse. „Seine grandiosen, klassisch fundierten, immer wohlschmeckenden

und gleichzeitig absolut modernen Kreationen sprechen für sich.“ Er selbst sagt

einfach: „Wenn ich was mache, möchte ich es sehr gut machen.“

Manch einer unter den Restaurantkritikern wundert sich, dass ein so herausragender

Spitzenkoch wie Dirk Hoberg im doch eher provinziellen Konstanz

wirke. Eigentlich habe er nie geplant, so lange in Konstanz zu bleiben, räumt

er ein, aber die Position als Küchenchef im Ophelia habe ihn hier gehalten –

und seine Frau, die er hier kennengelernt hat. Und letztlich auch Konstanz als

„sensationeller Standort“, der viel Lebensqualität biete und in einer Region

liege, die ihm hervorragende Produkte liefere. Dabei ist Hoberg kein Regionalfetischist.

Er lobt „seinen“ Gemüsebauern auf der Reichenau, der ihm

beispielsweise den Fenchel im Ganzen ausgräbt – auf dass er auch aus der

Wurzel etwas Köstliches zaubern kann. Aber den Steinbutt bezieht er, klar, aus

Frankreich, das Bisonfleisch aus Kanada. Kurz: „Auf den Teller kommt bei mir

das Beste aus der ganzen Welt.“ Nachhaltigkeit spielt für den Gourmetkoch

insofern eine Rolle, als er „auch aus Respekt vor dem Tier“ die Idee des „nose

to tail“ konsequent umsetzt.

„Geradlinig und raffiniert“, auch „elegant“: Er selbst nennt es einfach „gutes

Essen“. Von Küchen-Chichi hält er genauso wenig wie vom Aufheben um seine

Person. „Wir versuchen einfach jeden Tag, den Gästen einen wunderschönen

Abend zu bereiten. Mein Team ist mit viel Herzblut dabei. Jeder von uns verbringt

sehr viel Zeit damit, Einzigartiges zu schaffen. Sterne hin oder her. Wir

sind nur ein Restaurant und kochen lecker.“ Understatement in Hochpotenz.

Er selbst mag übrigens gerne die leichte Küche und Gemüse, darunter auch

Grünkohl. Aber den, lacht er, könne er hier nicht anbieten.

Restaurant Ophelia im Hotel Riva

Seestraße 25, D-78464 Konstanz

+49 7531 363 090 | www.hotel-riva.de

FOTO: MICHAEL SCHRODT | WWW.MSCHRODT.DE

37


SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

ENTSPANNT

GENIESSEN

38

Was gibt’s 2019 im französischsten Konstanzer

Restaurant? akzent fragt Sternekoch Tim

Raue und Steve Karlsch, den kulinarischen

Direktor der Brasserie Colette Tim Raue.

akzent: Wann kommen Sie denn wieder mal

nach Konstanz, Herr Raue?

Tim Raue: Ich werde am 27. Juni in Konstanz

sein, direkt aus Singapur via Zürich kommend.

Wir haben dieses Jahr im März ein Colette

Konstanz Pop-Up im Dolder Grand Hotel in

Zürich realisiert, bei dem wir die Schweizer

Gäste auf uns aufmerksam gemacht und sie

motiviert haben, zu uns zu kommen.

akzent: Sind für 2019 kulinarische Events im

Colette geplant?

Steve Karlsch: Einige. Unter anderem ein

Spirituosen-Dinner mit der Destillerie Senft,

wir sind regelmäßig beim Weingut Aufricht,

wir bieten unseren beliebten Brunch an Feiertagen

an, so zu Ostern, zum Muttertag und

Pfingsten. Im Oktober laden wir wieder zu

unserer Küchenparty ein, an der wir momentan

noch basteln. Wir haben also einiges zu

bieten, abseits unserer normalen Karte und

den wechselnden Monatsmenüs.

akzent: Was ist eigentlich besonders am

Colette im Vergleich zu den anderen Tim

Raue-Restaurants?

Steve Karlsch: Interessanter ist, meiner Meinung

nach, was die Restaurants gemeinsam

haben. Es ist immer der Anspruch, alle Gäste

zufrieden und glücklich zu machen. Das

klappt nicht immer, aber auf dieser Basis entstehen

die Restaurants. Die Colettes sehen wir

quasi als Wohnzimmer an, in denen sich der

Gast zurücklehnen und nach Lust und Laune

essen und trinken kann. Ob ein Gang oder

zwei oder sechs, ob ein Glas Wein oder zwei

Flaschen. Im Colette ist alles sehr locker und

entspannt. Im Restaurant Tim Raue hat man

dagegen keine Wahl, da gibt’s Tim Raue pur

und direkt.

Tim Raue: Jedes unserer Restaurantkonzepte

ist einzigartig in der Kulinarik und seinem Design,

das Colette-Konzept ist ganz klar frankophil,

es ist im Casual Dining Bereich platziert

und hat ein Interieur, das eine entspannte

und gedämpfte Atmosphäre vermittelt. Was

alle Restaurants eint, ist eine Aromenwelt, die

grundsätzlich Süße, Säure und Schärfe prononcierter

einsetzt. Im Restaurant Tim Raue

wird dies am deutlichsten am Gaumen vermittelt,

in allen anderen Restaurants ist es abgemildert

und auf den breiteren Geschmack

ausgelegt.

akzent: Nachdem Sie, Herr Raue, jetzt ein

weiteres Restaurant zusammen mit Günther

Jauch in Potsdam eröffnen: Wohin soll die

Reise noch gehen?

Tim Raue: Das wird die Zeit zeigen. Aber generell

bin ich nicht auf Expansionskurs. Die

bestehenden Restaurants laufen seriös und

ich werde dieses Jahr deutlich präsenter im

Fernsehen sein, was allen Restaurants zugutekommt.

Neben der tollen täglichen Arbeit

unserer Mitarbeiter ist es eminent wichtig,

präsent zu bleiben und den Menschen den

Weg in unsere Restaurants zu weisen. Dabei

helfen Auszeichnungen, gute Bewertungen in

Restaurant Guides und eben das Fernsehen.

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2a

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 85 107

www.brasseriecolette.de

Colette auf Reisen

Am 27.06. geht Colette auf Reisen:

Italien mit Tim Raue.

Der Starkoch begleitet seine Gäste persönlich

durch den Abend und stellt ihnen

Colettes italienische Reiseimpressionen

vor. Bella Italia trifft auf vive la France!

Ab 19 Uhr.


ANZEIGE

SEEZUNGE | PORTRAIT

EINFACH NUR

WUNDERSCHÖN!

CH – Steckborn | cab. Bei der Beschreibung

des Feldbach drängen sich die Superlative

geradezu auf: Magisch die Lage im Park unter

hohen Bäumen, einzigartig die Architektur,

traumhaft der Blick über den See. Alles

gut, winkt Gastgeber Steffen Volk ab, aber

wichtig sei letztlich nur, dass sich der Gast

wohlfühle.

Und dafür tut er eine ganze Menge. Wer den

Hoteldirektor erlebt, staunt über die ungeheure

Präsenz des Mannes. Hier einem Gast

die Hände schütteln, dort die Wünsche eines

Seminarteilnehmers umsetzen, dem Servicepersonal

Instruktionen geben, schnell mal irgendwo

mit Hand anlegen: Steffen Volk ist ist

Gastgeber durch und durch. „Keiner läuft hier

schneller als ich!“, ist sein Imperativ. Nicht die

Mitarbeiter, und schon gar nicht die Gäste,

denn die sollen – und können – hier vor allem

eines: entschleunigen.

Das Feldbach will, wie so manches Bijou, gefunden

sein. Aber die etwas versteckte Lage ist

wegen der damit verbundenen Ruhe natürlich

auch ein Segen. Vogelgezwitscher und Seegeplätscher

sind für die oftmals stressgeplagten

Gäste und Seminarteilnehmer die schönsten

Hintergrundgeräusche. Und die Radler und

Biker, die hier absteigen, schätzen die völlige

Abwesenheit von Alltag.

767 Jahre Geschichte kann das Feldbach

belegen, davon viele Jahre im Zeichen der

Gastfreundschaft. Steffen Volk setzt in seiner

Funktion als Gastgeber diese Tradition

seit knapp fünf Jahren fort. Seit insgesamt

28 Jahren ist der gebürtige Deutsche in der

Schweiz tätig, zuletzt in Arosa. Die Auszeichnungen,

die das Feldbach immer wieder mal

bekommt – zuletzt den Swiss Location Award

als beliebteste Tagungslocation – sind ihm

und seinem engagierten Team Freude und

Ansporn zugleich.

Noch ein Tipp: Wer an diesem außergewöhnlichen

Ort ein wie auch immer geartetes Fest

feiern möchte, sollte sich rechtzeitig um

einen Termin bemühen. Und wer an einem

schönen Sommerabend Lust auf ein romantisches

Diner auf der Seeterrasse hat, sollte

vorher gebucht haben. Schönheit ist nun

mal anziehend.

See & Park Hotel Feldbach

Im Feldbach 10, CH-8266 Steckborn

++41 (0)52 762 21 21

www.hotel-feldbach.ch

Klostergeistsüppli

für 4 Personen

Zutaten

30 g Sonnenblumenöl

50 g Mehl

40 g Zwiebeln

30 g weißer Lauch

25 g Sellerieknolle

350 ml Weißwein

600 ml Gemüsebrühe

90 ml Sahne

Salz und Pfeffer

Gartenkräuter

Zwiebel, Lauch und Sellerie im Sonnenblumenöl

andünsten. Mit Weißwein ablöschen

und mit der Brühe aufgießen.

Gemüse weichkochen und mit Mehl (oder

Maizena) abbinden, nochmals 20 Minuten

köcheln lassen. Mixen, passieren und abschmecken.

Zum Anrichten mit Sahnehaube

und Gartenkräutern dekorieren.

Viel Spaß beim

Nachkochen

und Genießen

wünscht Küchenchef

Oliver Rost.

39


SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

ZU GAST BEIM KAISER

40

Schiffsreise Müller-Thurgau

CH – Salenstein | Es gibt Orte, die haben etwas Magisches

an sich. Der Arenenberg, hoch über dem Bodensee

gelegen, gehört zweifelsfrei dazu. Am 26. Mai findet

hier der Arenenbergertag mit einem attraktiven, bunten

Programm statt.

Die einzigartige Sicht über den Untersee zur Vulkanlandschaft

des Hegaus begeistert alle Besucher des Arenenbergs.

In diesem speziellen Rahmen werden die Musiker

der „Arenenberg Winds“ bei freiem Eintritt aufspielen. Bereits

ab 9 Uhr bringt der Rhyfall-Express, ein touristischer

Straßenzug, die Besucher von Mannenbach (Schifflände

und Bahnhof) kostenlos auf den Arenenberg.

Zu den Hauptakteuren der Erfolgsgeschichte rund um die Rebsorte

Müller-Thurgau gehören die Familie Röhrenbach aus Immenstaad

und der Arenenberg. Auf der Schifffahrt von Mannenbach über

Kreuzlingen nach Hagnau erfahren die Teilnehmer Interessantes

zu diesem Thema. Im Verlauf der Bodensee-Entdeckungsreise gibt

Matthias Röhrenbach Einblick in seine Arbeitsweise und stellt seine

Weine vor, der Lindauer Käsesommelier Michael Bode präsentiert

spannende Genusskombinationen.

Am 6. und 31. Mai | www.urh.ch

Offene Weinkeller

Am 1. Mai, dem Tag der offenen Weinkeller, lädt

das Arenenberger Weinbauteam zur Verkostung

auserlesener Weine; in der Festwirtschaft werden

Raclette und Grillspezialitäten serviert. Mit Musik!

Im Bistrogarten können die Gäste spezielle Festmenus

genießen und inmitten des historischen Ambientes entsteht

der zweite slowfood-Markt Ostschweiz. Für Kinder

wird ein attraktiver Parcours mit spannenden Stationen

aufgebaut.

Auf dem Hofplatz vor dem Stall haben die Besucher die

Gelegenheit, modernste landwirtschaftliche Maschinen zu

bestaunen, und in der alten Scheune gibt es Bauernfilme

zu sehen. Der „kaiserliche Flohmarkt auf Schloss Arenenberg“

lädt zum Stöbern und Staunen ein. Der Eintritt ins

Napoleonmuseum, dem schönsten Schloss am Bodensee,

ist am Festtag zum reduzierten Sonderpreis möglich.

Eine Führung, die auch die Sonderausstellung „Vernäht!“

berücksichtigt, ist im Eintrittspreis inbegriffen. Auch das

Hotel öffnet zu jeder vollen Stunde seine Pforten für Interessierte.

www.arenenberg.ch


ANZEIGEN

GUT ESSEN

UND TRINKEN

VILLA BARLEBEN FÜR ALLE

GRILL & DINE IM KÖNIGSBLUT

SEEZUNGE | TIPPS

SEIT

20 JAHREN

KÖSTLICHES

IM GRÖSSTEN GASTROFÜHRER

FÜR DIE BODENSEEREGION!

Charmante Villa für jedermann mit regionaler Küche direkt

am Bodenseeufer: Die Villa Barleben bietet in den

Innenräumen nach Reservierung ganzjährig Platz für

Feste mit bis zu 40 Personen. Vom Apéro über kreative

Menüs mit Weinbegleitung auf der überdachten, beheizten

Seeterrasse mit Panoramablick ist für jeden das

persönliche Kulinarik-Highlight dabei. Ein besonders

magischer Ort für Anlässe wie Hochzeiten, Familienfeiern

oder Firmenevents – die außen frisch renovierte

Villa verwöhnt auf der Seeterrasse und jetzt auch neu

im Zaubergarten mit Schmankerln von der Grillstation

sowie coolen Drinks!

Hotel Villa Barleben am See

Seestraße 15, D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 94 23 30

www.hotel-barleben.de

Mi-So 17.30-23 Uhr (Küche bis 21 Uhr), So + Fei

Selbstbedienung im Garten bei schönem Wetter

Open-Air-Genuss im Königsblut: Ab sofort begrüßt

das moderne Lokal seine Gäste wieder unter freiem

Himmel – köstliche Grillspezialitäten, eine große Terrasse

und ein weitläufiger Garten mit reichlich Platz,

um Feste zu feiern, inklusive. Mit Gemüse und Obst

aus eigenem Anbau fasziniert die internationale Crossover-Küche

dabei mit besonders frischen Produkten.

Selbst-kreierte Senfsorten wie der ausgefallene Marillen-Maracuja-Senf,

ein gemütliches Bed & Breakfast,

Caterings für rund 100 Personen und außergewöhnliche

Arrangements wie Private Dining, Whisky-, Ginoder

Rum-Dinner machen den Aufenthalt im Königsblut

zu einem echten Erlebnis. Mehr dazu gibt’s auf der

Homepage.

Königsblut

Mannenmühlestrasse 4a, CH–8565 Hugelshofen

+41 (0)79 55 14 571

www.koenigsblut.ch

AUF 320 SEITEN

SPANNENDE REPORTAGEN,

GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN,

AKTUELLE TRENDS & ADRESSEN

KULTUR, KUNST & KULINARIK

Romantisches Kleinod mit marktfrischer Küche in

einem alten Bauernhaus: Das Team des Harlekin kocht

noch mit Herz und Hand und lädt herzlich zu gemütlichen

Genusserlebnissen ein. Gäste genießen hier

frischen See- und Meeresfisch sowie beste Rinderfilets

und Steaks. Highlights im Mai sind u.a. Gerichte mit

frischen Pfifferlingen, Mediterranes auf der Gartenterrasse,

die Ausstellung „Lilo Werth“ mit Blumen-Aquarellen

ab 3. Mai, der Muttertag am 12. Mai sowie der

gemütliche Kaffee-Hock im Stüble mit einer Lesung von

Grete Ruile aus ihrem neuesten Buch „Wiederentdeckte

Geschichten“ am 19. Mai um 15 Uhr.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47

www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11.30-14.30 + ab 17 Uhr,

Mo+Di Ruhetage

FRÜHLINGSERWACHEN IM GERMANIA

In ländlicher Idylle liegt in Liggeringen das Gasthaus

Germania. In der kuschelig-warmen Gaststube mit

Kachelofen oder in der Gartenwirtschaft mit Kastanienbaum

genießen Gäste das besonders gemütliche

Ambiente. Verwurzelt mit der 135-jährigen Familientradition

legt man hier großen Wert auf frische regionale

Zutaten. Zubereitet wird leichte badische Landküche

mit ein wenig französischen, italienischen sowie spanischen

Elementen. Im Mai verfeinert das inmitten der

Natur gelegene Germania seine Gerichte mit frischem

Bärlauch und begrüßt damit den Frühling.

Gasthaus Germania

Beim Turm 2

D-78315 Radolfzell–Liggeringen

+49 (0)7732 911 901

Mo-Di, Fr + Sa ab 17.30 Uhr, So und feiertags auch

Mittagstisch, Mi + Do Ruhetage

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL

UND AM KIOSK

DIE NEUE SEEZUNGE

BESTELLEN UNTER:

+49 751 2955 5520

ODER DIREKT BEI DER

AKZENT VERLAGS-GMBH:

M.PESCHERS@SEEZUNGE.DE

Ab sofort im Handel

41


42

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

SELBST-

VERPACKT

D/A/CH - Großstadt Bodensee | Im April hat der Unverpackt-Laden

„lecker Unverpackt“ in Lindau eröffnet

und auch in Konstanz, Singen und Wangen sind Läden

in Planung oder schon geschäftig. Zunehmend werden

Einkaufsmöglichkeiten angeboten, die den anfallenden

Verpackungsmüll im Alltag drastisch reduzieren. Denn

längst ist der Zero-Waste Trend aus den USA auch am

Bodensee angekommen.

Allein 114 kg Rest- und Sperrmüll produziert jeder Einwohner

im Bodenseekreis jährlich und da sind Papier-,

Plastik- und Biomüll noch nicht eingerechnet. Der größte

Teil davon kann nicht oder nur aufwendig recycelt werden,

was eine enorme Belastung für Natur und Klima bedeutet.

Aber die Bereitschaft der Verbraucher, etwas gegen diese

unnötige Verpackungsflut und damit für die Umwelt zu

tun, wächst.

Man muss sein Müsli ja nicht in der bloßen Hand aus

dem Laden tragen, aber hat der Verbraucher wirklich

keine andere Wahl, als seine Lebensmittel in dreifacher

Plastikverschweißung zu kaufen? Idealerweise würde gar

nicht erst auf diese Art produziert werden, doch solange

in der Lebensmittelindustrie nur ein sehr langsames Umdenken

stattfindet, liegt es am Einzelnen, das Problem

anzugehen. Wie die folgenden Tipps beweisen, ist das mit

kleinen Veränderungen der eigenen Routine auch gar nicht

so schwierig:

Einfach weniger Müll

Der erste Einkauf im Unverpackt-Laden mag einschüchternd

wirken, ist aber simpel. In den meisten Läden können

eigene, wiederverwendbare Behältnisse mitgebracht,

befüllt und an der Kasse je nach Gewicht bezahlt werden.

Selbst im normalen Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt

kann man viele Lebensmittel in den eigenen

Behältern mit nach Hause nehmen. Im Zweifel gilt:

nachfragen.

Auch für diejenigen, die noch keinen Unverpackt-Laden in

der Nähe haben, gibt es inzwischen Alternativen: Einige im

Bodenseekreis ansässige Online-Shops liefern das gleiche

Angebot per Post oder sogar per Lastenrad, wie der Shop

„tante-emmas-bruder.de“ in der Region um Friedrichshafen

oder der Versand „monomeer.de“ in Konstanz. Selbstverständlich

nachhaltig verpackt in recyceltem Papier oder

Pfandgläsern.

Für noch mehr Inspiration zum Thema organisiert das

deutsche Abfallwirtschaftsamt Bodenseekreis im Landratsamt

Friedrichshafen vom 17. bis 20. Juli eine Infowoche

mit Vorträgen und Workshops. In einer Ausstellung wird

außerdem zu sehen sein, wie 18 Familien drei Monate bei

der Herausforderung begleitet wurden, abfallarm zu leben.

Alle Informationen zu dem Projekt gibt es auf www.

bodenseekreis.de.

Die Unverpackten der Region:

D – Konstanz: facebook.com/UnverpacktKonstanz

D – Ravensburg: wohlgefuehl-unverpackt.de

D – Markdorf: heimatliebe-unverpackt.de

D – Leutkirch: happyendstore.de

D – Lindau: lecker-unverpackt.de

A – Hohenems: frida-bio.at

A – Satteins: plastikfreier.com

CH – Trogen: bio-ohne.ch

CH – Bülach: fuerst-unverpackt.ch

CH – Winterthur: bareware.ch

TEXT: ISABELLE LOEBE


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

OLMA-NEULAND

CH – St. Gallen | bz. Ein Meilenstein für die Kongressstadt St. Gallen:

Olma Messen baut dort die größte stützenfreie Messe- und

Event halle der Deutschschweiz.

Dafür investieren die Olma Messen rund 133 Millionen Franken, während

Stadt und Kanton St. Gallen zusammen 30 Millionen Franken für

eine Überdachung der Autobahn A1, dem sogenannten Olma-Neuland,

beisteuern. Dort soll bis 2024 die neue große Olma-Halle 1 mit

150 Metern Länge, 62 Metern Breite und 14 Metern Höhe nach Plänen

des Zürcher Büros Ilg Santer Architekten stehen. Weil sich das Olma-

Areal mitten in der Stadt und nicht an der Peripherie von St. Gallen

befinde, werden auch Hotellerie, Gastronomie und Gewerbe in der

Innenstadt von neuen Kongressbesuchern profitieren, so die Prognose.

www.olma-messen.ch/de

FOTO: JAN THOMA

BAHNBRECHENDER

MEILENSTEIN

CH – Bussnang | rh. Der Thurgauer Zugbauer Stadler Rail erhält den

bislang größten Auftrag der Unternehmensgeschichte. Der Auftraggeber

– die Metropolitan Atlanta Rapid Transit Authority – kommt

aus den USA.

127 zweiteilige Züge im Wert von 600 Millionen Dollar werden zukünftig

bei der Metro Atlanta im Einsatz sein. Ab 2023 sollen diese dann

Personen zum weltgrößten Flughafen, dem Hartsfield–Jackson Atlanta

International Airport, befördern. Die Montierung erfolgt im neuen

Werk von Stadler in Salt Lake City. Damit wird die vertraglich festgelegte

Vorgabe erfüllt, dass mindestens 60 Prozent der Wertschöpfung

in den USA erfolgen müssen.

Stadler Bussnang AG

Ernst-Stadler-Strasse 4, CH-9565 Bussnang

+41 (0)71 626 21 20 | www.stadlerrail.com

43


44

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

WELCHER GANG

DARF’S SEIN?

D – Ravensburg/Weingarten | bz. Schulabschluss

in der Hand – und nun? Lohnt es

sich, zu studieren? Und welcher Studiengang

passt zu mir? Bei der Studienmesse wird

Licht ins Dunkel gebracht.

19 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge

werden hier vorgestellt. Außerdem gibt es persönliche

Beratung durch Professoren und Professorinnen

der Hochschule; Präsentationen

von Studierenden, Workshops, Seminareinheiten,

Experimente und Vorträge, hilfreiche

Informationen zu Studium und Beruf sowie

Beratung zum Aufnahmeverfahren, Bafög, bezahlbaren

Wohnraum, Mensa sowie zu den

Themen Auslandssemester und „familiengerechte

Hochschule“.

04.06., 10 Uhr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Doggenriedstraße, D-88250 Weingarten

www.hs-weingarten.de

STUDIENINTERESSIERT?

D – Biberach | il. Die kleine Hochschule mit großem Angebot lädt am 15. Mai zum Studieninformationstag

ein.

Die HBC Biberach bietet vielseitige und an der Praxis orientierte Bachelor- und Masterstudiengänge

in den Themenfeldern Biotechnologie, Energie, Bau und Immobilien an. Neben den

klassischen Bachelor- und Masterstudiengängen gibt es teilweise duale Studienmodelle sowie

den „Bachelor International“. Der Campus für 2500 Studierende und 80 Professoren zeichnet

sich aus durch eine familiäre Atmosphäre und hervorragende Ausstattung in den Laboren

und Ateliers.

15.05., 14 Uhr | HBC Hochschule Biberach, Karlstraße 11, D-88400 Biberach

www.hochschule-biberach.de

KARRIERE

STATT BARRIERE

D – Weingarten | bz. Jürgen

Schatz, (Bild) Bereichsleiter

Weiterbildung der IHK Bodensee-Oberschwaben,

lädt zum

Karrieretag Weiterbildung ein.

Welche Weiterbildung ist wann

die richtige? Und wie kann man

sie am besten finanzieren? Um

Fragen wie diese geht es beim

Ersten Karrieretag Weiterbildung.

Wer an einer Weiterbildung

teilnimmt, muss Zeit und

Geld investieren. Umso wichtiger

ist es, sich genau über Ziele

und Inhalte der verschiedenen

Angebote zu informieren. Bei

einem riesigen Weiterbildungsmarkt gar nicht so einfach! Entscheidungshilfe bei Fragen wie

diesen bekommen Weiterbildungsinteressierte und Personaler beim Ersten Karrieretag der IHK

Bodensee-Oberschwaben am 22. Mai. Die Teilnahme ist kostenfrei.

22.05., 15-20 Uhr

IHK Bodensee-Oberschwaben, Lindenstraße 2, D-88250 Weingarten

www.weingarten.ihk.de/karrieretag

FOTO: IHK/DEREK SCHUH


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

VISIONÄRE

GESUCHT

D – Konstanz | bz. „Energievisionen“ – so der Titel einer

Reihe, die noch bis Juni Vorträge, Filme, Diskussionen

und Aktionen rund um das Thema Energie bietet.

Bereits zum neunten Mal beschäftigen sich verschiedene

Gruppierungen wie der BUND Konstanz, die Klima-Aktionsgruppe,

Greenpeace Bodensee, K9, das Green Office

der Uni, Bündnis 90/Die Grünen, HTWG sowie die Klimastadt

und Mahnwache Konstanz in rund 20 Veranstaltungen

mit Energiefragen. Das Programm, das seit März

läuft, bietet auch im Mai und Juni noch Interessantes:

Etwa den Vortrag von Journalistin Stefanie Aufleger zum

„Green-and-Whitewashing im großen Stil“ (02.05., 19

Uhr), den Themenabend „Wald – ein faszinierendes Ökosystem“

mit Dipl.-Geografin Eike Albrecht (09.05., 19.30

Uhr), Informationen zu „Carsharing mit Elektroautos“

(17.05., 19.30 Uhr), die Fahrrad-Demonstration CICLO

für eine lebenswertere Stadt (18.05., 11.30 Uhr) und den

Vortrag zur „Mobilität der Zukunft“ von Matthias Garstel,

MdB (20.05., 19 Uhr). Im Juni findet als krönender

Abschluss die Projektwoche Nachhaltigkeit statt, bei der

Workshops, Diskussionen, Aktionen und Filme zum Thema

„Gerechtigkeit“ angeboten werden (03.-07.06.).

bis 05.06. | www.energievisionen.org

»

WEIL

ES

HIER

UM

DICH

GEHT!

«

31 Studiengänge in den Bereichen

31 Studiengänge in den Bereichen

• BWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen

• 31 BWL, Studiengänge

Maschinenbau Wirtschaftsinformatik in den

und Fahrzeugtechnik und Bereichen

Wirtschaftsingenieurwesen

• Maschinenbau BWL, Soziale Wirtschaftsinformatik Arbeit, und Gesundheit Fahrzeugtechnik und und Pflege Wirtschaftsingenieurwesen

• Soziale Maschinenbau Elektrotechnik, Arbeit, Gesundheit E-Mobilität Fahrzeugtechnik

und Umwelttechnik

Pflege

• Elektrotechnik, Soziale Informatik, Arbeit, Robotik Gesundheit E-Mobilität Mediendesign

und Umwelttechnik

Pflege

• Informatik, Elektrotechnik, Robotik E-Mobilität und Mediendesign

und Umwelttechnik

• Informatik, Robotik und Mediendesign

Anmeldschluss Anmeldeschluss zum zum

Anmeldschluss Anmeldeschluss

Sommersemester: Wintersemester: zum zum

15. Januar Juli

Sommersemester: Anmeldschluss Wintersemester: Anmeldeschluss zum zum

15. Januar Juli

Sommersemester: www.hs-weingarten.de

Wintersemester: 15. Januar Juli

www.hs-weingarten.de

hs.weingarten www.hs-weingarten.de

hs_ravensburgweingarten

hs.weingarten

hs.weingarten

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

hs_ravensburgweingarten

hs_ravensburgweingarten

Campus erleben

Studieren in den Themenfeldern:

BIOTECHNOLOGIE

ENERGIE

BAU & IMMOBILIEN

Duales Studium möglich: Biberacher Modell.

Bundesweit einmalig: Bachelor International!

www.hochschule-biberach.de

infotag

15. Mai 2019

Campus Stadt,

14.00 Uhr

Jetzt informieren!

45


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

ANZEIGE

WENN

DATEN

AUF REISEN

GEHEN

CH – Kreuzlingen | rue. Ein Datenverarbeitungssystem

umzustellen,

ist für Unternehmen eine große

Herausforderung. Einerseits müssen

Berge von Altdaten aufbewahrt

werden, anderseits sollen Geschäftsprozesse

davon unbelastet

bleiben und effizient ablaufen. Das

Kreuzlinger Unternehmen Data Migration

Services AG (DMS) schafft

diesen Spagat.

46

Wer in eine neue Wohnung umzieht, will keinen unnötigen

Ballast mitschleppen. Aber alles, was wichtig

ist, wird sicher verpackt, mitgenommen und so

platziert, dass es in der neuen Wohnung griffbereit

gelagert ist und doch nicht stört. Ähnlich verhält

es sich bei Migrationsprojekten, also Umstellungsprozessen

im IT-Bereich. In Unternehmen sammeln

sich im Laufe der Zeit riesige Mengen von Daten und

Dokumente an, die rechtssicher aufbewahrt werden

müssen; für das operative Geschäft werden sie aber

nicht mehr benötigt. Was tun mit all diesen Daten?

Manche Unternehmen lassen das alte System parallel

weiterlaufen. Dies aber belastet das IT-Budget,

bindet personelle Ressourcen und birgt das Risiko,

dass die alte Technik immer mehr Sicherheitslücken

aufweist.

Mehr Qualität, weniger Aufwand

Es geht besser. „Jeder Systemwechsel ist eine Chance

auf mehr Datenqualität“, sagt DMS-Gründer und

-Inhaber Thomas Failer. DMS hat deshalb JiVS entwickelt,

eine Java-basierte und systemunabhängige

Plattform für Informationsmanagement. Mit JiVS

lassen sich Altdaten in einer modernen Umgebung

lückenlos managen – von ihrer Übernahme aus den

Ursprungssystemen über die sichere Aufbewahrung

bis zur endgültigen Löschung entsprechend den Datenschutzgesetzen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass

mit JiVS der Aufwand für die Migration in der Regel

um 50 Prozent sinkt. Zugleich bleiben die aktuellen

Anwendungen des Unternehmens auf Dauer schlank

und agil. Kurzum: DMS sorgt dafür, dass Unternehmen

kostengünstig, sicher und einfach auf eine neue

Softwaregeneration umstellen können.

Innovatives Team braucht Verstärkung

Seit ihrer Gründung vor 20 Jahren hat die DMS ihre

Plattform JiVS weltweit rund 1.000 Mal implementiert

– für mittelständische Unternehmen ebenso

wie global agierende Konzerne. Die Nachfrage steigt

derzeit stark an. Grund dafür ist eine Modernisierungswelle

beim Softwarehersteller SAP. Bis zum Jahr

2025 müssen alle Bestandskunden von SAP auf die

neue Produktlinie SAP S/4HANA umsteigen. Allein

im deutschsprachigen Raum werden mehr als

10.000 Migrationsprojekte erwartet. Das Kreuzlinger

Unternehmen, das allein 2018 um 50 Prozent

gewachsen ist und eine US-Niederlassung in Dallas

unterhält, braucht daher Verstärkung in Vertrieb,

Beratung und Entwicklung. Ob Presales, Technical

Consultant, Java- und SAP-Developer, Trainer oder

Vertriebler: Thomas Failer legt Wert darauf, seinen

Mitarbeitern ein gutes Arbeitsklima und eine hohe

Arbeitsplatzsicherheit auf einem stabilen Markt zu

bieten.

Data Migration Services AG

Zelgstrasse 9

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 686 91 39

www.dms-ag.ch


STARKE

TEAMS

SCHON VERGRIFFEN?

DAS MAGAZIN GIBT ES

AUCH ONLINE UNTER

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

TRENDSEE 2019

Die Top-Teams

vom Bodensee


48

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

www.akzent-magazin.com

HANDEL &

WANDEL

...dass ich noch schlappe 17 Jahre

warten muss – aber du kannst dich

sofort bei GRIESHABER bewerben!

Die haben schon über 650

Mitarbeitende und brauchen

dringend weitere Verstärkung.

Nicht warten – Bewerben!

1D – Singen | na. Die Bauarbeiten für

das Shopping-Center Cano gehen weiter

voran und liegen im Zeitplan. Auch 70

Prozent der Ladenflächen sind bereits vermietet

– darunter sowohl regionale als auch

internationale Anbieter. Rund 35 Konzepte,

die neu in Singen sind, werden im Cano

vertreten sein. Für den Standort entschieden

haben sich u.a. bereits G-Star, Tommy Hilfiger,

Gant, Marc O’Polo, Olymp & Hades,

der Sneaker-Spezialist Snipes sowie der

französische Sportartikel-Anbieter Decathlon,

Vorwerk und Thalia. Ein Schwerpunkt in

der Vermietung sind zudem bekannte lokale

Konzepte und Anbieter aus der Region wie

zum Beispiel die Auer-Autohausgruppe mit

dem ersten BMW-Konzeptstore in Deutschland.

Auch gastronomisch wird es u.a. mit

Hans im Glück, Dean & David und KFC neue

Angebote geben.

2D – Friedrichshafen | na. In den ehemaligen

Räumen des Sportgeschäfts Baur-

Schlegel ist jetzt das das Familienunternehmen

Theurich zu finden. Mode, Taschen,

1

2

Lifestyleartikel, Geschenke, Schreibwaren,

Basteln, Spielwaren und Schulranzen.

„Dinge, die es nicht an jeder Ecke gibt“,

so Jutta Theurich. Die Familie möchte im

Laden einen besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit

setzen. Neben der Verkaufsfläche

soll es auch einen Kreativbereich geben, in

dem Workshops angeboten werden sollen.

Theurich Einkaufswelt hat bereits Filialen in

Meersburg und Immenstaad.

Theurich

Mo-Sa 9.30-18 Uhr

Goldschmiedstr. 7-9

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 38 046 38

www.theurich-einkaufswelt.de


3D – Radolfzell | dob.

Seit dreißig Jahren

gestaltet Dorner Werbung

bereits Außenwerbung.

„Bedrucken, bekleben,

begeistern“ lautet das

Motto des Familienunternehmens.

Im Mai wird sich

der Werbefachmann Horst

Dorner aus dem Unternehmen

zurückziehen und

die Geschäftsführung an

Tochter Lisa Dorner übergeben.

Unterstützt wird

sie weiterhin von Andrea

Dorner und ihrem Team.

Dorner Werbung

Karl-Bücheler-Straße 4

D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 13 539

www.dorner-werbung.de

Mo-Fr 8.30-13 Uhr +

13.30-17 Uhr

3

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

18 JAHRE

STEAUF-WERKSTATT

FAIR-FÜHRUNG ZUR

VERANTWORTUNG

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

STRENG VERBOTEN!

Als ich gestern ins Kinderzimmer meiner Tochter kam, traute ich kaum meinen

Augen. Sie arbeitete an einem Plakat, auf dem in großen Lettern stand: „Kein

Plastik kaufen! Kein Flugzeug fliegen! Keine Erdbeeren aus anderen Ländern

kaufen!“ Der Sechsjährigen gelang es offensichtlich, in nur drei Sätzen auszudrücken,

was viele Erwachsene noch nicht mal zu denken imstande sind. Große

Kernthemen in sperrige Wortschöpfungen wie Klimawandel, Emissionswerte und

Zukunftstechnologie verpackt – das ist die Sprache der Großen, die bei Kleineren

kräftiges Kopfschütteln hervorruft. Was nützt es, wenn letztlich keiner mehr

versteht, was konkret unseren Lebensraum zerstört und unser Leben bedroht?

4D – Konstanz | na.

Der Frühling bringt

neuen Wind ins LAGO

Shopping-Center. Nicht

nur die Raum- und

Lichtgestaltung erhält

ein Upgrade, auch bei

den Geschäften gibt es

Veränderungen und Neuzugänge.

Das schwedische

4

Modelabel COS – sonst nur in großen Metropolen zu finden – wird

einen Store mit Damenmode im Konstanzer Shopping-Center eröffnen.

Eine weitere Neueröffnung wird der JD Sports aus England

sein. Bestehende Markenstores wechseln innerhalb des Centers ihre

Standorte und gestalten ihre Verkaufsräume um. Demnächst wird

das LAGO auch eine eigene App anbieten.

LAGO Shopping-Center | Bodanstraße 1, D-78462 Konstanz

www.lago-konstanz.de

5D – Friedrichshafen

| na. Seit rund einem

Jahr leitet Florian Sedlmeier

nicht nur den camel

active Store, sondern auch

das Bekleidungsgeschäft

Street One Cecil. Während

der camel active Store

im vergangenen Jahr neu

5

eröffnet wurde, wurde das

bereits bestehende Cecil Bekleidungsgeschäft vor einem Jahr um

die Schwesternfirma Street One Cecil erweitert. Die neu eingeführte

Street Ware ergänzte so das bestehende Sortiment. Der camel active

Store bietet für Damen eine breite Auswahl an Jacken und Schuhen

an. Das Herrensortiment umfasst neben Bekleidung auch Taschen

und ebenfalls Schuhe.

Street One Cecil

Friedrichstr. 48, D-88045 Friedrichshafen

camel active Store

Wilhelmstr. 26, D-88046 Friedrichshafen

Mo-Fr 9.30-18.30 Uhr, Sa 9.30-17 Uhr

Braucht es dazu demonstrierende Youngster, die uns im Alltag den Spiegel vorhalten,

uns selbst aus dem Kinderzimmer zurufen: „Hey, so geht es nicht mehr

weiter! Du musst was ändern!“ Zweifelsfrei ja, denn ohne diesen Weckruf ist

bislang zu wenig passiert.

Am nächsten Morgen hing das Plakat am Laternenpfahl auf dem Parkplatz. Auf

dem Weg zum Kindergarten wurde es dort noch schnell angebracht. Ich fragte,

warum es denn nötig sei, das Plakat öffentlich auszuhängen ...“ Die Antwort:

„Weil es außer dir noch viel mehr Erwachsene gibt, die nicht verstehen, was

verboten ist.“ Alles klar!

HAND AUFS HERZ

Wo kaufst du deine Erdbeeren? Wie viel Plastikmüll schleppst du ins Haus? Wie

häufig fliegst du in der Welt herum? Pack dich an der Nase, zieh kräftig daran und

beantworte dir selbst die Frage: Wo kannst du in deinem Leben etwas ändern?

Wie sorgst du dafür, dass durch dein Handeln weniger Müll, weniger Abgase,

weniger Plastik etc. in die Welt kommt? Streng dich ein bisschen an und tu es!

Für dich, für uns und all diejenigen, die nach uns auf diesem

Planeten leben möchten. Danke!

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

SPECIAL!

Lebendige Unternehmen spielen,

das ist das Thema von Stefanie

Aufleger, seit 18 Jahren Business-

Coach und Top-100-Trainerin aus

Konstanz. Mit ihrem STEAUF-Spiel

hilft sie nicht nur Führungskräften

auf die Beine. Jeden Monat schenkt

sie einem akzent-Leser eine Stunde

Supervision.

Interesse? Dann melde dich

gleich an unter steauf.de und

sichere dir deinen Platz in der

STEAUF-Werkstatt.

49


50

TRENDS

ANZEIGEN

MONDSCHEIN

Prosit: Mit den Moonshine-Likören von O’Donnell –

natürlich stilecht im Einmachglas – schlagen Männerherzen

höher.

gibt es bei Heikorn

August-Ruf-Straße 7-9

D-78224 Singen

www.heikorn.de

GEMÜTLICH

Dieser Stuhl begeistert: Ganz neu ist der „Gaia“

von KFF – und noch dazu ausgesprochen bequem.

Erhältlich in verschiedenen Materialien und Farben.

Erhältlich bei G. Wurst Küchen & Wohnen

Seerheinstraße 8, D-78333 Stockach

www.kuechenstudio-wurst.de

EASY

Elektrisch mobil: Das i:SY DrivE S8

sieht gut aus und fährt sich bestens.

8-Gang-Premium-Schaltung von

Shimano, 250 Watt-Motor mit

400 Wattstunden Leistung, 25 km/h

Unterstützung.

Preis: ab 2.799 Euro

Abfahrbereit bei

Rocco der Fahrradladen

Von-Emmich-Straße 3

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 36 97 630

www.roccoderfahrradladen.de


NEUES

BAD?

© hansgrohe

WIR ZEIGEN‘S IHNEN!

©

FX RUCH KG

Industriestraße 11–15

D-78224 Singen

Tel. +49 / 7731 / 592-0

www.fxruch.de

FX RUCH KG

NEU Waldshuter Straße 25

D-79761 Waldshut-Tiengen

Tel. +49 / 7741 / 6840-0

www.fxruch.de/thermpac

FX RUCH KG

Fritz-Arnold-Straße 1

D-78467 Konstanz

Tel. +49 / 7531 / 892 699-0

www.fxruch.de/keller


52

MEHR-WERT

MARITIMER

SONNTAG FÜR ALLE SINNE

D – Konstanz | Segelregatten, Sonntags-Shopping, Genuss

und spektakuläre Showeinlagen: Am 26. Mai hat

jeder in Konstanz die Wahl, welche Erlebnisse am verkaufsoffenen

Sonntag und bei der Internationalen Bodenseewoche

ausprobiert werden.

Erstmals finden beide Veranstaltungen am selben Wochenende

statt. In maritimem Flair rollen die Einzelhändler in

der historischen Innenstadt unter dem Motto „Konstanz

– immer eine gute Wahl“ die neuen, seeblauen Teppiche

aus und das Hafenareal wird während der Bodenseewoche

zur Flaniermeile für Wassersportfans, Familien und Kulturbegeisterte

– ein Fest für alle Sinne auf Konschtanzer Art …

Genuss. Shopping

Frühlingstrends, Grünoasen und Kulinarik: Eingerahmt

von duftender Blütenpracht und bodenseeblauen Eingangsbereichen

begrüßt der Treffpunkt e.V. Einheimische

wie Gäste an diesem Sonntag von 13 bis 18 Uhr zu einem

ganz besonderen Shoppingerlebnis. Sinnesimpulse

bieten auch der Wirtekreis-Genussstand mit regionalen

Gerichten sowie die Grünoase mit Bodensee-Strandfeeling

und MTK-Relaxinseln – Craft Beer und Inselbier inklusive!

Kostenlose Stadtführungen und eine Boot-Bastelaktion

für Kinder runden den sonntäglichen Shoppinggenuss ab.

Kurz: Ein Tag mit entspannt-gemeinsamen Erlebnisstunden,

bei dem jeder die Wahl hat, was er macht.

das facettenreiche Programm ab. Ein faszinierendes Erlebnis

für die gesamte Familie und alle, die gerne genießen!

Zum Ersten Mal findet zudem eine gemeinsame Tombola

der Internationalen Bodenseewoche und des Treffpunkt

Konstanz e.V. statt – 40 exklusive Preise wie Einkaufsgutscheine,

Kurzreisen, Fahrräder und vielem mehr. Lose

gibt’s ab 20. Mai bei ausgewählten Einzelhändlern und an

der Tourist-Info am Bahnhof. Die Gewinner werden am

verkaufsoffenen Sonntag um 17 Uhr am Kaiserbrunnen

ausgelost.

Internationale Bodenseewoche: 23.-26.05.

Hafen Konstanz, D-78462 Konstanz

www.internationale-bodenseewoche.com

verkaufsoffener Sonntag: 26.05.

Innenstadt Konstanz, D-78462 Konstanz

www.treffpunkt-konstanz.de

www.konstanz-info.com

Wasser. Sport. Kultur

Sinnesimpulse zu Wasser und an Land: Von klassischen

Yachten im Konstanzer Hafen über den maritimen Markt

am Hafen bis hin zu Segelregatten ist bei der Internationalen

Bodenseewoche für jeden etwas dabei. Gesellige Partyabende,

ein Off-Road-Parcours, regionale Köstlichkeiten,

Vorführungen von Feuerwehr- sowie Polizeibooten runden


ANZEIGE

MEHR-WERT

LEICHTE BEINE

D – Radolfzell | Gesunde, schöne Beine ohne

Blaustich – die erfahrenen Ärzte Dr. Gerold

Schmid und Dr. Kristina Korsake lassen diesen

Wunsch in Erfüllung gehen.

Besenreiser und Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern

beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden. Vor allem Krampfadern gefährden

die Gesundheit. Das Ambulante OP Zentrum Radolfzell schafft Abhilfe durch

Radiofrequenztherapie, auch Celon Methode genannt. Im Gegensatz zum

herkömmlichen Venenstripping ist dieses neue Verfahren besonders schonend

und sicher in der Anwendung. Dadurch wird die Schmerzbelastung

reduziert. Der kleine ambulante Eingriff dauert nur etwa 30 Minuten.

Nach der Behandlung sind die Patienten wesentlich schneller wieder

auf sichtlich schönen, gesunden Beinen im Leben unterwegs. Schonend

und schnell erfolgt auch die Verödung von Besenreisern.

Ohne Schnitte oder Betäubung verklebt ein Medikament

die betroffenen Venen. Nach der Behandlung spazieren

die Patienten schmerzfrei und eigenständig aus

der Praxis. Und ist der Kompressionsverband

einmal weg, muss der Minirock her:

Für einen tollen Sommer mit tollen

Beinen.

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

Walchnerstraße 16, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 94 39 90

www.chirurgie-radolfzell.de

Venenzentrum Bodensee

Dr. Schmid und Dr. Korsake

Schonende Behandlung von

Krampfadern mit der Celon Methode

Spezielle Krampfaderoperationsmethode

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie oder Lasertherapie

Mikrosklerosierung der Besenreiser

Schaumsklerosierung ultraschallgesteuert

Vorteile der Celon Methode

» Schonend, wirksam und sicher

•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

LEITENDER ARZT

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Dr. med. Gerold Schmid

Tel. 07732 943 990

Walchnerstraße 16

78315 Radolfzell

www.chirurgie-radolfzell.de

www.chirurgie-radolfzell.de

www.chirurgie-radolfzell.de

,•

• ••

••

••


❒ Ambulante Behandlung

❒ Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen

❒ Schnelle Mobilität mach der Behandlung

& Hämatomen

❒ Schonend, wirksam und sicher

❒ Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden

Ambulantes OP Zentrum Bodensee

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Dr. Schmid / Dr. Seemann & Kollegen

••••••••••••••••••••••••••

LEITENDE ÄRZTE:

Schonende Behandlung von



LEITENDE VEREINBAREN ÄRZTE SIE EINEN TERMIN

Krampfadern mit der Celon Methode

Dr. med. Gerold Schmid

Dr. med. Arndt Seemann

Dr. Gerold Schmid

Spezielle Krampfaderoperationsmethode

Frau Tel. Dr. med. Claudia 07732 Blum 943 990

ohne Hautschnitt | mit Radiowellentherapie

Fachärzte für Chirurgie,

Mikrosklerosierung der Besenreiser

Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. Kristina Korsake

•••••••••••••••••••••••••• Walchnerstraße 16

Schaumsklerosierung

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN

Vorteile der Celon Methode

Tel 107732 943990

• 78315 Radolfzell

Walchnerstraße 16

» Ambulante Behandlung » Reduziertes Risiko von Narben, Infektionen Et Hämatomen

•• 78315 Radolfzell

» Schnelle Mobilität nach der Behandlung » Deutlich reduzierte Postoperative Beschwerden

•• ••••••••••••••••••••••••••


53


54

SEERAUM

dann wieder mit ihren Schlössern das Vorbild

für die Paläste süddeutscher Fürsten. Wer die

europäische Baukultur in einem Gebäude zusammengefasst

sehen will, besucht am besten

das Konstanzer Münster 2 , denn bei diesem

hat seit dem Baubeginn im 10. Jahrhundert

fast jedes Jahrhundert seine Spuren hinterlassen,

mit den genannten importierten Stilen.

Bei der modernen und zeitgenössischen Architektur

sind die Einflüsse vielfältiger, und sie sind

rund um den Bodensee mit den verschiedensten

Beispielen sichtbar – wenn man genauer

hinschaut. Bei der ursprünglichen Moderne ist

auf deutscher Seite meistens vom Bauhaus-Stil

die Rede, bei den Schweizern eher vom „Neuen

Bauen“, gemeint ist aber das Gleiche: der internationale

Stil, der sich durch einfache, klare Formen

ohne weitere Verzierungen auszeichnet. Die

Wegbereiter der modernen Architektur waren

aber schon vor dem Ersten Weltkrieg die Wiener

Otto Wagner und Adolf Loos.

EUROPÄISCHE

ARCHITEKTUR

AM BODENSEE

Seit der Zeit Gorbatschows spricht man

vom Gemeinsamen Haus Europa. Aber gibt

es eine europäische Architektur? Natürlich

nicht, denn zur Identität Europas gehört die

Vielfalt. Europa ist bunt 1 , und die europäischen

Architekturen und Stile haben sich in

den letzten zwei Jahrtausenden gegenseitig

beeinflusst und befruchtet.

sich so zusammenfassen: Aus Italien kam die

Romanik, aus Frankreich die Gotik, aus Italien

dann wieder die Renaissance und der Barock.

Gerade hier im Bereich der Oberschwäbischen

Barockstraße, die sich auch bis in die Schweiz

fortsetzt, hält man diesen Stil gerne für eine

süddeutsche Entwicklung, aber „erfunden“

haben ihn die Italiener. Die Franzosen waren

1

Die Ideen des Bauhauses konnten erst in der

Nachkriegszeit auf der deutschen Seite umgesetzt

werden, im Raum Konstanz durch

Hermann Blomeier. Die von ihm entworfene

Kreuzkirche in Allmannsdorf mit dem schlanken,

freistehenden Kampanile ist aber weniger

durch das Bauhaus, sondern eher durch die

spätantiken Kirchen in Ravenna (Norditalien)

inspiriert.

Auf Schweizer Seite waren eher die Schüler von

Le Corbusier tätig, der seine größten Werke in

Frankreich realisiert hat. Einer dieser Schüler war

Georges-Pierre Dubois, der in den Jahren 1937

– 1940 im Büro des weltberühmten Architekten

gearbeitet hatte. Von Dubois sind in Arbon

mehrere Bauten für die Saurer Werke entworfen

worden, z.B. der Wohnblock Unter-Neusätz, der

wie eine verkleinerte Kopie der großen „Unités

d’habitation“ (die erste in Marseille, 1952) von

Le Corbusier wirkt.

Zur Ausbreitung der Stile kam es nicht nur

durch Eroberer wie die Römer, sondern auch

durch die Handwerker, Baumeister und Architekten,

die von einem Land ins andere gezogen

sind, um Neues zu lernen – wie es auch

heute noch die Zimmerleute tun.

2

In der Kulturlandschaft um den Bodensee sind

Baudenkmäler aus allen Jahrhunderten seit

der Römerzeit zu finden, mit allen Baustilen

der europäischen Baukultur. Nur wenige davon

sind aber in Mitteleuropa entstanden, die

meisten sind aus unseren südlichen und westlichen

Nachbarländern importiert: Die Römer

haben die ersten Steinbauten errichtet, von

denen vor allem an der Südseite des Bodensees

noch einige zu sehen sind, von Stein am

Rhein bis Bregenz. Etwas vereinfacht lässt es


SEERAUM

Aus dem europäischen Süden kommen aber

auch Moden, die an die Grenzen des guten Geschmacks

gehen, wie der pseudo-toskanische

Stil, der etwa bei kleinen Siedlungen in Rielasingen

und in Münsterlingen-Landschlacht zu

sehen ist. Damit werden offensichtlich die Italien-Sehnsüchte

von Bauherren bedient, die man

vom Milieu her zur „Toskana-Fraktion“ zählen

könnte. Dabei ist der Stil mit eher flachgeneigten

Dächern mit Mönch-und-Nonne-Ziegeldeckung

(halbrunde Ziegel, abwechselnd nach unten

und oben gelegt) gar nicht spezifisch toskanisch,

sondern in den Mittelmeerländern weit

verbreitet – in Frankreich ist die Grenze gut zu

erkennen, wenn man in den Midi (früher „Okzitanien“)

fährt.

Auch wer sich bei spanischer Architektur wenig

auskennt, wird die Kirche Sagrada Familia in

Barcelona schon einmal gesehen haben, zumindest

auf Bildern. Das ist stilistisch ein spezieller

Fall, und man muss auch nicht so weit fahren,

um Werke von spanischen Architekten zu sehen.

In der Ostschweiz sind zwei ganz unterschiedliche

Vertreter des Landes tätig: Santiago

Calatrava (* 1951) ist international vor allem

durch seine Brücken und Bahnhöfe bekannt,

in St. Gallen sind von ihm zwei kleinere, aber

auch auffällige öffentliche Bauten aus den 90er-

Jahren zu sehen: der Eingang zum Pfalzkeller und

die Buswartehalle am Marktplatz 3 . Eine halbe

Generation jünger ist Carlos Martinez (* 1967),

der zuerst durch preiswerte Wohnanlagen (mit

programmatischen Namen wie Prosa und Sparta)

bekannt geworden ist, seit 2005 aber vor allem

durch die Stadtlounge, den Roten Platz um

die Raiffeisen Bank in St. Gallen.

www.calatrava.com,

www.carlosmartinez.ch

TEXT & FOTOS: PATRICK BRAUNS

3

Zwischen den

Wassern gebaut

Die Europäische Wasserscheide

verbindet den Bodenseeraum

bekanntlich mit der Straße von

Gibraltar auf der einen Seite

und dem Ural auf der anderen,

indem sie die Flusssysteme Europas

zwischen dem Mittelmeer

und dem Atlantik trennt. Wer

auf dieser Linie wandert (oder

mit dem Rad fährt), kann sich schöne Gedanken über Europa machen

– und in Gebäuden einkehren, die architektonisch erwähnenswert

sind, wie das Berggasthaus auf dem Höchsten und die Galluskapelle

bei Leutkirch.

VERKAUF AB SOFORT

55


LINDAUERLEBEN

ENGEL

DER KULTUREN

56

So lautet der Titel des soziokulturellen

Projekts von Carmen Dietrich und Gregor

Merten, das seit 2008 durch Aktionen im

öffentlichen Raum die interkulturelle und interreligiöse

Begegnung fördert – seit einem

knappen Jahr auch in Lindau.

Das Symbol der Kunstaktion vereinigt die drei

großen abrahamitischen Weltreligionen Judentum,

Islam und Christentum, die unserer Europäischen

Kultur zugrunde liegen. Diese sind in

einem Kreis in größtmöglichem Abstand voneinander

angebracht (was für die Künstler die

vorhandenen Unterschiede der Religionen symbolisiert)

und nur zum Teil sichtbar – der jeweils

andere Teil verschmilzt mit dem Kreis (was die

Gemeinsamkeiten der drei Religionen symbolisieren

soll). Unbeabsichtigt ergab sich durch die

Anordnung der Symbole die abstrahierte Form

eines Engels, die dem Projekt den Namen gab.

„Man kann keines der drei Symbole entfernen,

ohne die Figur des Engels zu beschädigen, ohne

also erkennbar auch den beiden anderen Symbolen

Schaden zuzufügen“, so Gregor Merten.

Rollend durch die Stadt

Am 6. Juni findet in Lindau der Aktionstag

statt. Das fast mannshohe Symbol wird zu

verschiedenen Stationen in der Stadt gerollt.

Startpunkt ist die Moschee in der Von-Behring-

Straße. Von dort geht der Zug zum Reichsplatz,

auf dem der Standort der ehemaligen Synagoge

angenommen wird. Weiter zieht man zur christlichen

Station, zwischen katholischer und evangelischer

Kirche auf der Insel. Die vierte Station

ist die Linggstraße 3, Sitz des Kulturamtes. Das

Gebäude wurde im dritten Reich als Gestapo-

Sitz erbaut, auf einem Gelände, das früher ein

jüdischer Garten war. Hier wird die für Lindau

nachhaltig bleibende Bodenintarsie verlegt.

Das Finale des Tages findet auf dem Theresevon-Bayern-Platz

bei der Inselhalle statt. Es soll

ein großes interkulturelles Fest gefeiert werden,

mit Essen, Trinken, Aufführungen von Schulen,

Reden, einer Ausstellung im Foyer der Inselhalle

und vielem mehr. Außerdem wird die Engelschablone

ausgeschnitten – für die nächste

Stadt, die sich an der Kunstaktion beteiligen

möchte. Und so entsteht auch der Engel, der

Teil einer großen Säule sein wird, die in Jerusalem

zur Aufstellung kommt, genau dort, wo

sich jüdisches, armenisches, christliches und

muslimisches Viertel begegnen. Alle Engelausschnitte

aus allen Städten europaweit werden

dort übereinandergestapelt, jede Scheibe graviert

mit der Stadt, aus der sie kommt. Damit

soll dokumentiert werden, wie viele Menschen

den Willen bekunden, Verschiedenheit in friedlicher

Koexistenz zu leben.

Ab 11. Mai finden in einer Aktionswoche

bereits verschiedene kulturelle Veranstaltungen

zum Thema statt, die auf den Aktionstag

hinführen. Ein Klezmer-Konzert der Band

Mesinke, eine Ausstellung zum Thema Flucht,

ein Vortrag über die jüdische Geschichte im

Dreiländereck von Hanno Loewy, dem Direktor

des Jüdischen Museums in Hohenems, das

Theaterstück „Nathans Kinder“ und eine Lesung

aus Lizzie Dorons Buch „Who the fuck is

Kafka“, das den Nah-Ost-Konflikt behandelt.

Die friedens räume Lindau zeigen einen Vortrag

von Dr. Elisabeth Naurath zum Thema

interreligiöse Bildung als Friedensweg.

www.kultur-lindau.de

www.engel-der-kulturen.de

FOTO GROSS: CHRISTIAN FLEMMING;

FOTO KLEIN: KINDERHAUS ST. LUDWIG LINDAU, KARIN WENK


LINDAUERLEBEN

LINDAUHIGHLIGHTS

INSEL

Eil.Gut.Halle

Ausstellung:

150 Jahre Bodenseetrajekt

Bis 02.06., 11.30 – 17.00 Uhr

Gartentage Lindau

03. – 05.05.

www.gartentage-lindau.de

Isle of Music –

Das Lindauer Kneipenfestival

04.05.

www.isle-of-music.de

Jubiläum

„150 Jahre Seelinie und Trajekt“

04. & 05.05.

www.bodensee-150jahre.com

Engel der Kulturen –

Aktionstag

06.06., ab 11.00 Uhr

www.engel-der-kulturen.de


KUNSTMUSEUM AM

INSELBAHNHOF

www.kultur-lindau.de

Sonderausstellung:

Friedensreich Hundertwasser –

Traumfänger einer

schöneren Welt

Bis 29.09., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr


STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Villa Lindenhof, Bad Schachen

Jan Konst: Der Wintergarten

Eine Veranstaltung im Rahmen des

Bodenseefestivals

12.05., 19.30 Uhr

AKTIONSWOCHE

ENGEL DER KULTUREN:

Hinterbühne

Ensemble Mesinke –

Best of Klezmer

11.05., 19.30 Uhr

Foyer des Stadttheaters

Ausstellung:

70 Jahre Zuwanderung

nach Deutschland

Ausstellungseröffnung: 27.05., 18.00 Uhr

Ausstellung: 28.05. – 05.06., 15.00 – 18.00 Uhr

Hinterbühne

Jüdische Geschichte im

Dreiländereck – ein Museum

im Dreieck der Kulturen?

Vortrag von Hanno Loewy, Direktor jüdisches

Museum Hohenems

29.05., 19.30 Uhr

Hinterbühne

Nathans Kinder – von Ulrich Hub

Für Zuschauer ab 10 Jahren

31.05., 10.00 Uhr

Hinterbühne

„Who the fuck is Kafka” –

von Lizzie Doron

Lesung & Gespräch über den Nah-Ost-Konflikt

04.06., 19.30 Uhr

friedens räume

Fürchte dich nicht!

Vortrag & Diskussion:

Interreligiöse Bildung als Friedensweg

mit Dr. Elisabeth Naurath

05.06., 19.30 Uhr


ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

Top Dogs – von Urs Widmer

Theateraufführung vom PODIUM84

04., 10., 11. & 12.05., 20.00 Uhr

Maxi Schafroth –

Faszination Bayern

18.05., 20.00 Uhr

B3 – Jazz, Rock, Funk und Blues

In Kooperation mit dem Jazzclub Lindau

24.05., 20.00 Uhr

Dota – Die Freiheit

31.05., 20.00 Uhr


CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

Cock Sparrer,

Bull Brigade & Tüchel

04.05., 20.30 Uhr

Demented Are Go &

Very Special Guests

10.05., 21.00 Uhr

Messe Dornbirn

Punk in Drublic Festival 2019

12.05., 15.45 Uhr

Muckemacher

19.05., 16.00 Uhr

Amaleh, Südpersien, 1,16 x 77

Die Nomaden in Südpersien kennen

Hundertwasser nicht, doch sind ihre

Schlaf-Teppiche seit 1000 Jahren so modern,

das Kunstbegeisterte es kaum fassen können.

Ein Liebhaber sammelte 700 Meisterwerke.

Bei mir finden Sie diese Textil-Wunder.

Ihr

Herbert Ullrich

Auf dem Wall 2 • D.88131 Lindau (B) • Telefon 083 82 / 42 58

Die Eisenbahn

fährt über den See

Ausstellung: 150 Jahre Trajektschifffahrt am Bodensee

Eilguthalle am Seehafen

26. April – 2. Juni 2019

täglich 11.30 Uhr – 17.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Der Eintritt ist frei

57


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

WILLKOMMEN IN DER

WELT VON MORGEN

Zum sechsten Mal öffnen am 17. Mai Firmen,

Hochschulen, Info-Trucks und Institutionen

zur „Langen Nacht der Technik und Innovation“

ihre Türen und Tore. Sie stellen Ideen

von heute und Produkte von morgen vor,

machen die spannende Welt technischer Berufe

hautnah erlebbar.

Die Zeppelinstadt Friedrichshafen ist geprägt

durch Industrie, High-Tech und renommierte

Bildungseinrichtungen. Sie bietet die idealen

Voraussetzungen, um die Begeisterung für die

Technik zu wecken und zu stärken. Auf die Besucher

der „Langen Nacht der Technik und Innovation“

warten spannende Angebote unter

Leitworten wie Digitalisierung, Elektromobilität,

Mikrotechnologie, „Business Model Canvas“

am Pioneer Port und gemeinsam Zukunft

neu gestalten. Die Veränderungen in der Automobilindustrie

werden beleuchtet, die Besucher

können per Hubschraubersimulator abheben,

elektrisches und autonomes Fahrgefühl erleben,

einem Roboter Beine machen, neue Möglichkeiten

der Zusammenarbeit von Roboter und

Mensch entdecken, im Bagger oder im Formula

Student-Flitzer Platz nehmen, über Forschungsprojekte

staunen, sich einem Quiz stellen, bei

tollen Mit-Mach-Aktionen teilnehmen, Einblicke

in die Welt der Mechanik, Elektronik und

Informatik wagen, Live-Vorführungen des 3D-

Druckers vom Dornier Museum bestaunen, und

vieles mehr. Hier wird schnell klar: Technik ist

reine Leidenschaft. Firmenführungen machen

„Industrie 4.0 erlebbar“ und auf besonders

Mutige wartet eine Roboter-Challenge. Gerade

im Hinblick auf den bestehenden Fachkräftemangel

in den Unternehmen ergibt sich in dieser

Nacht die Chance für Technikbegeisterte,

einen Einblick in die Vielfalt der Unternehmen

zu bekommen und hinter die Kulissen der modernen

Arbeitswelt zu schauen. Informationen

zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten gehören

ebenso dazu wie das Kennenlernen von

tollen Angeboten für Schüler, die erste Schritte

Richtung Praktika oder Ausbildung wagen wollen.

Gleichzeitig können die Unternehmen unter

Beweis stellen, warum es sich lohnt, einen technischen

Beruf zu ergreifen. Die sieben Erlebnisstationen

– Fallenbrunnen Süd, Maybachplatz,

ZF Forum, Zeppelin GmbH, Kornblumenstraße,

Liebherr-Aerospace und Rheinstraße – werden

sehr komfortabel durch einen kostenlosen Bus-

Shuttle verbunden.

17.05., 17-23 Uhr

www.techniknacht.friedrichshafen.de

TEXT: SUSI DONNER

58


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

FRIEDRICHSHAFEN

HIGHLIGHTS

Messe Friedrichshafen

Tuning World Bodensee

03. – 05.05.

www.tuningworldbodensee.de

Graf Zeppelin Haus

Konstantin Wecker –

Trio mit Jo Barnikel und

Fany Kammerlander

03.05., 20 Uhr

www.gzh.de

Innenstadt Friedrichshafen

Jubiläum 150 Jahre Seelinie

und Trajektverkehr –

internationales Festwochenende

04. – 05.05.

www.friedrichshafen.de

Lange Nacht der Technik und

Innovation

17.05., 17 – 23 Uhr

www.friedrichshafen.de

Schulmuseum

Museums- und Gartenfest

19.05.

www.schulmuseum.friedrichshafen.de

Innenstadt

Sunset-Shopping

24.05.

www.friedrichshafen.de

Zeppelin Museum

Open House

„Das faszinierende

Luftfahrtjahr 1909“

09.05.

www.zeppelin-museum.de

Messe Friedrichshafen

Motorworld Classics Bodensee

10. – 12.05.

www.motorworld-classics-bodensee.de

Stadtteil Hofen

Hofener Frühling

10.05.

www.friedrichshafen.de

Graf Zeppelin Haus

SWR Symphonie-Orchester

11.05., 20 Uhr

www.gzh.de

Bahnhof Fischbach

Candy Dulfer & Band Funky Stuff

13.05., 20 Uhr

www.bahnhof-fischbach.de

Uferpromenade

Stadtwerk am See Beach Days

28.05. – 02.06.

www.beach-days-fn.de

Adenauerplatz

Hutspaziergang auf dem

Schlemmermarkt

01.06.

www.friedrichshafen.de

Sunset-Shopping

Freitag, 24. Mai bis 22 Uhr

Die Haltestellen zu den Erlebnisstationen auf einen Blick

Fallenbrunnen Süd:

Audi, DHBW Ravensburg Technikcampus, EBZ Gruppe,

Hensoldt GmbH, IWT – Lernfabrik Fallenbrunnen, Dornier Museum,

Zeppelin Universität

Maybachplatz:

Rolls-Royce Power Systems, Südwestmetall

ZF Forum:

Potzblitz!, Wissenswerkstatt, Schülerforschungszentrum

Zeppelin GmbH: Zeppelin Systems GmbH

Kornblumenstraße:

Neues Prüfzentrum ZF, Elektronikschule Tettnang

Liebherr Aerospace:

Aerospace Transmission Technologies, Liebherr-Aerospace

Rheinstraße: Gramm GmbH & Co. KG

www.stadtmarketing-fn.de

59


60

FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

SUNSET

SHOPPING

UND MEHR

Wo hat man so etwas schon erlebt: Eine

Stadt lädt zum entspannten und unterhaltsamen

Einkaufsabend – also zum Sunset-Shopping

– und bezahlt auch noch den Einkauf

der Besucher. Gibt es nicht? Gibt es doch.

Nämlich in Friedrichshafen, am 24. Mai.

Bei verlängerten Öffnungszeiten, Musik und

buntem Rahmenprogramm vor und in den

Geschäften der Innenstadt, die im Mittelpunkt

des abendlichen Shoppingvergnügens

stehen, lassen sich das Einkaufserlebnis und

der Sonnenuntergang genießen.

Auf dem Adenauerplatz unterhält die Band

Strandgut ab 18.30 Uhr, und vor dem Café

im Rathaus sorgt die Outdoor-Bar für Erfrischungen

und Cocktails. Zudem laden auf dem

Buchhornplatz die Musiker von Onkel Otto’s

Jazzkränzchen ab 18.30 Uhr zum Verweilen ein.

7. 06.—3.11.2019

Von unbemannten Flugobjekten

/ Of Unmanned

Aerial Vehicles

Ignacio Acosta

Korakrit Arunanondchai

Anohni

Frédérick A. Belzile

James Bridle

Gonçalo F. Cardoso &

Ruben Pater

Omer Fast

Adam Harvey

Lawrence Lek

Martha Rosler

Raphaela Vogel

Kulturpartner

gefördert durch die


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

Beim V2O-Bistro werden an der Open-Air-Bar

Prosecco, Aperol und alkoholfreie Varianten

serviert. Individuelle Aktionen der teilnehmenden

Geschäfte sorgen für Kurzweil, sie bieten

beispielsweise eine Candy- oder Prosecco-Bar,

satte Rabattaktionen oder feine kleine Leckereien,

die den Besuchern das Einkaufen versüßen.

„Wir zahlen Ihren Einkauf“

Tolles Extra: Beim Friedrichshafener Sunset-

Shopping lohnt es sich, doppelt Geld auszugeben

– wer beim großen Gewinnspiel

mitmacht, kann nämlich einen Teil seiner

Einkaufsausgaben in Form von Friedrichshafener

Geschenkgutscheinen zurückgewinnen.

Einfach Original-Einkaufsbelege zwischen 18

und 22 Uhr sammeln, eine Gewinnspielkarte

am Cocktail-Stand beim Café im Rathaus

auf dem Adenauerplatz einwerfen und bei der

Ziehung um 22 Uhr vor Ort sein. Es locken Gewinne

im Gesamtwert von bis zu 1000 Euro.

Museums- und Gartenfest

im Schulmuseum

Friedrichshafen bietet im Frühsommer noch

mehr. Das Schulmuseum öffnet zu einem

Tag der offenen Tür und des offenen Gartens.

Mit spannenden Führungen, Lesungen,

Spielstationen des „Spielehaus am See“, Kreativwerkstatt,

Live-Musik im Garten, Food-

Truck sowie Kaffee, Kuchen, Waffeln und

vielem mehr.

Beach Days

Ein weiteres Highlight: die „Stadtwerk am

See Beach Days“. An sechs Eventtagen gibt

es Turniere, Meisterschaften und Mitmachaktionen

für jedermann in den Beach-Sportarten

Volleyball, Handball und Fußball. 250 Tonnen

Sand und eine große Zuschauertribüne verwandeln

die Promenade am Gondelhafen in

eine Beach-Arena am See.

Museums- und Gartenfest im Schulmuseum

19.05., ab 11 Uhr

www.schulmuseum.friedrichshafen.de

Sunset Shopping

24.05., bis 22 Uhr

Friedrichshafener Innenstadt

www.stadtmarketing-fn.de

Beach Days

28.05.-02.06.

Uferstraße Friedrichshafen

www.beach-days-fn.de

TEXT: SUSI DONNER

FOTOS: TOURIST-INFORMATION FRIEDRICHSHAFEN

SCHNELLER GEHT NICHT.

ABER GÜNSTIGER.

AbendKAT

FR & SA

bis 23:02 Uhr

25% SPAREN

VOM 03.05. – 06.10.2019 | AB 14:00 UHR

HIN- & RÜCKFAHRT NUR 16,00 ¤

GRÖSSTE

AUSWAHL AN

BADEMODEN

im gesamten Bodenseekreis!

Unsere Marken:

LOCHER

Sport Locher Kinderparadies GmbH

Storchenstrasse 4 · 88069 Tettnang

Die geniale Verbindung.

der-katamaran.de

BODENSEE-CENTER

Sport Locher Kinderparadies GmbH

Ailinger Straße 109 · 88046 Friedrichshafen

190409_19_03_KAT_TARIFAKTIONEN_92x136.indd 1 09.04.19 14:54

61


62

RADOLFZELLERLEBEN

DIE MUSIKSTADT

AM BODENSEE

D – Radolfzell | Eine Stadt, die tönt und klingt: Auf rund

32.000 Einwohner kommen über 2.000 aktive Musiker.

Diese musikalische DNA bereichert das Radolfzeller Kulturleben

enorm. Kein Wunder also, dass sich die Stadt

mit überregional attraktiven Veranstaltungsformaten

wie dem beliebten Seefestival und der Internationalen

Sommerakademie als „Musikstadt am Bodensee“ positioniert.

„Über 70 Prozent der Befragten sprachen sich im Zuge des

Stadtentwicklungsplans step 2030 für Radolfzell als Musikstadt

aus. Musik hat in Radolfzell und seinen Ortsteilen

schon immer einen besonderen Platz eingenommen“,

erklärt Oberbürgermeister Martin Staab die Profilierung.

Dabei ruht die Musikstadt auf drei Säulen: Die erste Säule

bildet die musikalische Ausbildung und Nachwuchsförderung.

„Es wird zukünftig noch mehr in den musikalischen

Nachwuchs investiert. Durch Schul- und Vereinskooperationen

sowie neue Musikangebote sollen mehr junge

Musikerinnen und Musiker den Zugang zur Musik finden.

Musikbildung ist ein wichtiges Fundament für die Musikstadt“,

so der Musikschulleiter Hans Heinrich Hartmann,

der das Projekt zusammen mit dem Leiter des Kulturbüros,

Martin Lang, steuert.

Brass & Klassik

Die zweite Säule setzt auf einzigartige musikalische Veranstaltungen

wie das Seefestival, das vom 8. bis zum 10. Juni

am Radolfzeller Konzertsegel veranstaltet wird. Thema:

Blechfieber Reloaded (s. Kasten). „Radolfzell als Netzwerk

und Plattform“ zeigt als dritte Säule die musikalische Vielfalt

in Radolfzell und den Ortsteilen und präsentiert die

regionale Musikszene. „Das breite Spektrum an Musik

zeichnet die Musikstadt aus. Neben den traditionellen

Blasmusikwurzeln und der Begeisterung für klassische

Musik gibt es in Radolfzell und den Ortsteilen auch ein

vielfältiges Angebot an Chören und Sängern“, berichtet

Martin Lang.

Bei den geplanten Veranstaltungen und Projekten soll jeder

auf seine Kosten kommen. National und international

renommierte Musiker konzertieren in Radolfzell und

werden mit einheimischen Akteuren für neue musikalische

Projekte zusammengebracht. Oberbürgermeister Martin

Staab betont: „Die ,Musikstadt am Bodensee‘ ist ein Projekt,

das durch die aktive Teilnahme der Radolfzeller lebt

und mitgestaltet wird. Wir sind Musikstadt und dazu kann

und darf jeder beitragen.“


RADOLFZELLERLEBEN

1

2

Über

10.000

[E] - Bikes

am Lager

Blechfieber Reloaded

Am Pfingstwochenende wird Radolfzell zum Mekka der

Brass- und Blasmusik. Moop Mama 1 , die erfolgreiche

Guerilla-Brass-Band aus München, kommt für den Festivalsonntag

als Headliner. Im Gepäck hat die zehnköpfige Band

Lieder aus ihrem neuen Album „Ich“.

Mit dabei sind außerdem auch Folkshilfe 2 , die mit ihrem

„Quetschn-Synthi-Pop“ schon die österreichischen Charts

erkletterten. Ihr voller Sound verbindet gekonnt Harmonika,

Gitarrenklänge, Schlagzeug und Gesang. Auch sie stellen ihr

aktuelles Album „BAHÖ“, was so viel heißt wie „Aufschrei“

oder „Aufsehen“, vor. Außerdem zu Gast: Die Jungs der Band

Brasserie aus Friedrichshafen sowie die Grazer Indie-Pop

Band Granada. Natürlich dürfen auch die Lokalmatadoren

der Radolfzeller Froschenkapelle nicht fehlen und auch die

SWR Bigband ist mit von der Partie.

Tickets gibt es ab sofort bei der

Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH

+49 (0)7732 81 500 und online auf Reservix.

Radolfzell | Konstanz | Gottmadingen | FN-Immenstaad

TOP RÄDER – TOP PREISE

BEI IHREM (E)-BIKE EXPERTEN

Zweirad Joos GmbH & Co. KG

Hauptgeschäft und E-Bike Center

Schützenstr. 11 · 78315 Radolfzell

Lagerverkauf Gottmadingen

Industriepark 301

78244 Gottmadingen

... u. v. m.

www.fahrradlagerverkauf.com

click &

collect

ONLINE BESTELLEN. VOR ORT ABHOLEN.

Lagerverkauf Konstanz

Am Dachsberg 12

78479 Reichenau Waldsiedlung

E-Bike Center FN-Immenstaad

Gehrenbergstraße 1

88090 Immenstaad

cli

co

ONLIN

VOR

c

c

O

V

63


RADOLFZELLERLEBEN

KUNST UND KULTUR ERLEBEN

D – Radolfzell | In den Monaten Mai und

Juni ist Radolfzell in besonderem Maße ein

Hotspot für Kunst- und Kulturinteressierte.

„Metamorphosen“

Den Anfang macht am 10. Mai um 19 Uhr

in der Villa Bosch die Vernissage zur Ausstellung

„Metamorphosen“. Die beiden Künstlerinnen,

Margit Vischer-King und Sigrid

K. Baumgärtner, stellen hier den ständigen

Wandel, Entwicklung und Vergänglichkeit in

den Vordergrund. Köpfe, menschliche und tierische,

ziehen sich wie ein roter Faden durch

die Ausstellung. Für Margit Vischer-King ist

der Kopf der edelste Teil des Menschen und

des Tieres. Dabei kommt vor allem den Augen

als Fenster zur Seele eine große Bedeutung

zu. Die bevorzugte Farbe der Überlinger

Künstlerin ist blau – symbolisch für Himmel,

Wasser, Geist, Freiheit, Sehnsucht, Meditation,

Fließen, Weite und Melancholie. Sigrid K.

Baumgärtner präsentiert Köpfe aus Keramik

und Papier sowie Zeichnungen von Köpfen.

Die Kunst steht für sie immer auch im Spannungsfeld

von Vergangenem und Aktuellem

und im Zeichen der Frage nach dem Woher

und Wohin des Menschen. Anzuschauen bis

zum 23. Juni.

www.radolfzell.de/villabosch

Bildhauersymposium

Vom 12. bis zum 18. Mai findet das dritte

Radolfzeller Bildhauersymposium statt. Dabei

lassen fünf verschiedene Künstler in der

Natur ihrer Kreativität freien Lauf – und die

Besucher dürfen daran teilhaben. Vor zwei

Jahren wurde auf diese Weise der Mettnaupark

zu einem „Wohnzimmer der Kunst“ umfunktioniert.

Sieben Tage lang waren Holzspäne,

Steinstaub, Funkenschlag, Hämmern,

Sägen und Meißeln zu sehen und zu hören;

die Ergebnisse konnten bis April 2019 im

Park bewundert werden. Die Initiatorin des

Bildhauersymposiums, die Künstlerin Heike

64

FOTO: © MICHAEL SCHRODT


RIZ 70x302mm - stets RADOLFZELLERLEBEN

rechte Seite - rechte Spalte_RIZ-Anzeige

STADTMUSEUM RADOLFZELL

Ausstellung:

„Wirtschaftswunder.

Bewegte Jahre in Radolfzell“

bis 16.06.

www.stadtmuseum-radolfzell.de


MILCHWERK

RADOLFZELLHIGHLIGHTS


Konstantin Wecker mit

Jo Barnikel und

Fany Kammerlander

04.05., 20 Uhr

METTNAUPARK

Bildhauersymposium

12. – 18.05.

www.radolfzell.de


GEMS

TauschRausch –

Impro Comedy

19.05., 19 Uhr

Impulsvortrag Margot Käßmann:

Schöne Aussichten

08.05., 20 Uhr

Die Unfassbaren –

Magie und Hypnose hautnah

14.05., 19 Uhr

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz: „Verrückt“

16.05., 19:30 Uhr

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz: „Holst – Planeten“

24.05., 19.30 Uhr

Ausstellung:

„Von Monet bis Kadinsky –

Revolutionäre der Kunst“

31.05. – 01.09.

www.milchwerk-radolfzell.de


VILLA BOSCH

Ausstellung

„Metamorphosen”

10.05. – 23.06.

www.radolfzell.de

Lisa Eckhart:

„Die Vorteile des Lasters“

26.05., 19 Uhr

www.gems.de


HAUS FÜRSTENBERGSTRASSE 7

Theater RaRunzel:

„Schlafwagen Pegasus“

ab 31.05.

www.zellerkultur.de


KONZERTMUSCHEL

Seefestival Radolfzell

08. – 10.06.

www.radolfzell.de


KUNST IN DER KASERNE

Ausstellung: Christoph Dinges

03.05. – 28.07.

www.kunstinderkaserne.de

BÜRO + GEWERBEFLÄCHEN

TAGUNGEN

Endemann, hat für die dritte Ausgabe des

Projekts gemeinsam mit dem Radolfzeller

Kulturbüro vier weitere Künstler eingeladen,

darunter Cornel Hutter aus der

Schweizer Partnerstadt Amriswil und Daniel

Zanca aus der französischen Partnerstadt

Istres. Begleitend findet im Gewölbe

der Stadtbibliothek eine Ausstellung mit

bereits fertigen Arbeiten der Bildhauer

statt. Dr. Albert Kümmel-Schnur, Kulturwissenschaftler

aus Konstanz, wird dort

am 12. Mai zur Vernissage die Laudatio

zum Symposium und der Ausstellung halten.

Beginn ist um 16 Uhr. Die Skulpturen

werden am 18. Mai um 15 Uhr bei einem

Rundgang eingeweiht. Treffpunkt ist das

Urkundenhäuschen auf der Mettnau.

www.radolfzell.de/bildhauersymposium

Ausflug in die Vergangenheit

Und schließlich zeigt das Stadtmuseum

Radolfzell bis zum 16. Juni in der Sonderausstellung

„Wirtschaftswunder. Bewegte

Jahre in Radolfzell“ ein Panoptikum

der Wirtschaft und des Alltagslebens der

1950er- und 1960er-Jahre. Besucher können

in einem nachgestellten zeittypischen

Wohnzimmer Platz nehmen, Radolfzeller

Zeitzeugen berichten in Medienstationen

von dieser Zeit, und ausgewählte Unternehmen

präsentieren ihre Geschichte. Näheres

unter

www.stadtmuseum-radolfzell.de

EVENTS

Das RIZ.

Einzigartiges Büro- und Tagungszentrum

am westlichen Bodensee:

flexible Büro- und Gewerbeflächen mit

modernster Ausstattung und angenehmer

Atmosphäre - auf 15.000 m².

RIZ GmbH

Fritz-Reichle-Ring 6a D-78315 Radolfzell

Tel. +49 (0)7732 939.1000 info@riz.de

www.riz.de

65


HÖRIERLEBEN

HESSE NEU ERLEBEN

66

Der letzte und anspruchsvollste Roman des Literaturnobelpreisträgers

Hermann Hesse, „Das Glasperlenspiel“,

steht im Zentrum der diesjährigen Hermann-

Hesse-Tage auf der Halbinsel Höri.

Hermann Hesse war von 1904 bis 1912 Einwohner der

Ortschaft Gaienhofen. Das schlichte Bauernhaus, in dem

er mit seiner Familie bis 1907 lebte, wurde 1993 dem Höri-

Museum angegliedert und beherbergt, liebevoll restauriert,

das Hesse Museum.

Das Programm der Hermann-Hesse-Tage vom 18. bis 19.

Mai beinhaltet interessante Vorträge, Lesungen und Führungen

und nimmt thematisch Bezug auf die Sonderausstellung

„Ein Panzer gegen die hässliche Zeit – Hesses Glasperlenspiel

im Dritten Reich“, die bis September im Hesse

Museum in Gaienhofen zu sehen sein wird. Sie zeigt die

eminent politische Dimension des Versuchs der „Lebensbeschreibung

des Magister Ludi Josef Knecht“, den er in

„Glasperlenspiel“ in das Jahr 2400 transportiert, vor dem

Hintergrund der Zwänge, denen sich Hesse seit 1933 auf

nationalsozialistisch verseuchtem Terrain ausgesetzt sah.

1943 veröffentlichte er seinen Roman in kleiner Auflage in

der Schweiz. Erst Ende 1946 wurde „Das Glasperlenspiel“

auch einem größeren Publikum in Deutschland bekannt.

Ursprünglich hätte der Roman schon 1942 in Berlin erscheinen

sollen, doch die NS-Behörden verweigerten die

Druckgenehmigung und konnten sich durchsetzen, denn bei

der 1935/36 durch das Propagandaministerium erzwungenen

„Arisierung“ des S. Fischer Verlags wurde verfügt, dass

Hesses Werkrechte in Deutschland zu verbleiben hätten,

womit er in den Machtbereich der NS-Kulturpolitik geriet.

Die musikalische Dimension im Glasperlenspiel

Die Sonderausstellung und die begleitende Vortragsreihe

bieten nun die Chance, diesen vielschichtigen, spannenden

und tiefgründigen Roman wieder – oder vielleicht ganz

neu zu entdecken, der seinem Autor in mehr als elf Jahren

der Niederschrift „ein Panzer gegen die hässliche Zeit“ war,

wie Hesse Ende 1943 seinem Sohn Martin schrieb. Drei

Jahre später wurde der Epiker mit dem Nobelpreis für Literatur

und 1955 mit dem Friedenspreis des Deutschen

Buchhandels ausgezeichnet.

Neben literarischen und historischen Dokumenten zeigen

Film- und Hörstationen der Sonderausstellung die Zeitgeschichte

und die musikalische Dimension der Sprachkunst

des „Glasperlenspiels“. Sie diente Hesse als metaphorisches

Symbol, das weit mehr und Tieferes bedeutet, in einer

verfeinerten Lehre, in welcher Musik und Mathematik

der Methodologie des Glasperlenspiels Pate stehen. Die

Vorträge zu den Hermann-Hesse-Tagen halten hochkarätige

Referenten. Außerdem besteht die Möglichkeit, an

Führungen mit dem Kurator Lutz Dittrich durch die Sonderausstellung

teilzunehmen.

18.-19.05.

Kultur- und Gästebüro

Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaienhofen

+49 (0)7735 99 99 123

www.gaienhofen.de

TEXT: SUSI DONNER

FOTO (GROSS): GERALD JARAUSCH;

FOTO (STATUE): JOACHIM NEGWER, TMBW


HÖRIHIGHLIGHTS

Hermann Hesse Museum, Gaienhofen

Ausstellung „Ein Panzer

gegen die hässliche Zeit“

bis 15.09.

www.hesse-museum-gaienhofen.de

MS Seestern, ab Gaienhofen

3. Radolfzeller

Sternfahrt

04.05., 19.30 Uhr

www.schifffahrtlang.de

Gaienhofen

10 Jahre Partyschiff

Hägelisaier

10.05., 18 Uhr

www.narrengilde-haegelisaier.de

Wangen

Konzert im Bootsstüble

10.05., 20.30 Uhr

www.bootsstueble-wangen.de

Höri-Halle Gaienhofen

„Mission in Brass“

Konzert mit dem

Auenwald-Brass-Ensemble

12.05., 17 Uhr

www.auenwald-brass-ensemble.de

Wasserturm Horn

„Turm in Flammen“

mit dem Musikverein

Horn-Gundholzen

17.05., 19 Uhr

www.mv-horn.de

Wangen

Konzert im Bootsstüble

17.05., 20.30 Uhr

www.bootsstueble-wangen.de

Hermann Hesse Museum, Gaienhofen

Hermann–Hesse–Tage

18.+19.05.

www.hesse-museum-gaienhofen.de

Internationaler Museumstag

Freier Eintritt

in den Museen

19.05.

MS Seestern, ab Gaienhofen

BierSEEminar mit

Harder Karle

24.05., 18 Uhr

www.schifffahrtlang.de

Moos-Bankholzen

Spargelfest

26.05., 11 Uhr

www.moos.de

Gaienhofen

Vatertag am Plätzle

30.05., 12 Uhr

www.splaetzleamsee.de

Kirche St. Johann Horn, Gaienhofen

„Musikalische Kostbarkeiten“

Konzert des Vokalensembles

Gaienhofen

30.05., 17 Uhr

www.vokalensemble-gaienhofen.de

Museum Fischerhaus Öhningen-Wangen

Welterbetag

02.06., 14 Uhr

www.museum-fischerhaus.de

Öhningen

Höri Musiktage & Konzertband

Untersee

28.06. – 11.07.

www.hoeri-musiktage.de

18. 19. 2019

HÖRIERLEBEN

--












›‹

›‹

HESSE MUSEUM GAIENHOFEN

INFOS UND ANMELDUNG: KULTUR-UND GÄSTEBÜRO · IM KOHLGARTEN 2

78343 GAIENHOFEN · TEL. 07735/9999123 · INFO@GAIENHOFEN.DE

FÜR IHR ZUHAUSE

NUR DAS BESTE

r ihr Zuhause nur das Be

ihr Zuhause nur das Beste

Zuhause nur das Beste

use nur das Beste

Beratung + Service • Begrünung • Wege + Mauerbau • Grundstüc

Gartengestaltung • Baumfällungen • Teichanlagen • Winterdienst

Hornstaaderstraße 54 • 78343 Gaienhofen-Horn

Beratung + Service • Begrünung • Wege + Mauerbau

Grundstückspfl ege • Gartengestaltung • Baumfällungen

Teichanlagen • Winterdienst

Beratung + Service • Begrünung • Wege + Mauerbau • Grundstückspflege

Gartengestaltung • Baumfällungen • Teichanlagen • Winterdienst Tel. 07735/919745

Hornstaaderstraße 54 • 78343 Gaienhofen-Horn • www.gartenlang.de • Tel. 07735

www.gartenlang.de

Beratung + Service Hornstaaderstraße • Begrünung 54 • 78343 • Gaienhofen-Horn Wege + Mauerbau • www.gartenlang.de • Grundstückspflege

• Tel. 07735/919745

Gartengestaltung • Baumfällungen • Teichanlagen • Winterdienst

67


68

SEECLASSICS

KLASSISCHE

D – Friedrichshafen | il.

Oldtimer stehen hoch im Kurs:

Die 12. Motorworld Classics

Bodensee rückt drei Tage lang

die klassische Mobilität zu

Lande, zu Wasser und in der

Luft in den Mittelpunkt. Auf

der Verkaufs- und Eventmesse

treffen sich Liebhaber zum

großen Oldtimer-Meeting.

MOBILITÄT

Das Konzept der Oldtimermesse am Bodensee bleibt individuell und speziell: Auf dem Messegelände

sind exklusive Sammlerfahrzeuge neben Oldtimern für das kleine Budget im Angebot.

Über 800 Aussteller, darunter 100 Marken-Clubs und Teilnehmer sind auf dem Messegelände

in zehn Hallen auf 85.000 Quadratmetern Fläche präsent. Neben dem Angebot renommierter

Fahrzeughändler und Privatanbieter bietet die Motorworld Classics Bodensee mit dem Teilemarkt

auch für Ersatzteil- und Zubehörsuchende ein volles Sortiment. Das Angebot erstreckt

sich von automobilen Raritäten über Motorräder und Riva Boote bis hin zu klassischen Accessoires

für Oldtimerfahrer. Bei der Restaurierung eines Fahrzeugs steht die fachliche Qualität

im Vordergrund, deshalb garantieren die ausstellenden Fachbetriebe das bestmögliche

handwerkliche Vorgehen. Neuerwerbungen können auch in diesem Jahr getätigt werden, wenn

verschiedene historische Fahrzeuge am Samstag ab 14 Uhr in der Messehalle B1 unter den

Hammer kommen. Ein weiteres Highlight ist der Messerundkurs, hier können Besucher die

atemberaubende Atmosphäre glorreicher Rennsportepochen hautnah erleben und live beim

Schrauben an ihren Boliden zuschauen.

10.-12.05.

Messe Friedrichshafen

Neue Messe 1, D-88046 Friedrichshafen

www.motorworld-classics-bodensee.de


SEECLASSICS

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE

SCHMIED

Heutzutage ist der Beruf des Schmieds nur noch in einem Bereich

vertreten. Fällt die Berufsbezeichnung, denkt sofort jeder an einen

Pferdestall oder zumindest an ein Pferd. Es ist klar, dass der Schmied

Hufeisen formt, bearbeitet und schlussendlich an die Hufe der Tiere

nagelt. Nicht ganz ungefährlich – hat ein entsprechender Zosse doch

recht viel Kraft im Hinterlauf.

SEECLASSICS

BODENSEE HISTORIC

POKAL

Wie in den vergangenen Jahren wird der Bodensee Historic Pokal

(BHP) auch 2019 wieder unter der Federführung des Magazins

seeclassics ausgeschrieben – nicht zuletzt dank der Sponsoren und

Partner, die allesamt ihre Unterstützung wieder zugesagt haben.

Auch in der neuen Saison bleibt man dem Konzept - Vielseitigkeit und

Ausgewogenheit - treu. Die acht Veranstaltungen bieten abwechslungsreiche

Landschaften und Ausblicke sowie sportliche und touristische

Herausforderungen. Mal an einem Tag, mal über drei. Die Serie

bietet damit eine möglichst große Bandbreite an. Von den acht Veranstaltungen,

bei denen Punkte errungen werden

ZEPF

Classic Motoroil

können, werden am Ende maximal die besten vier

Ergebnisse in die Wertung einfließen. Fahrer und

Beifahrer werden einzeln gewertet, die jeweiligen

Punkte fließen in eine gemeinsame Wertung ein. Eine Einschreibung

oder Anmeldung ist nicht notwendig. Durch die Teilnahme bei bereits

einer Veranstaltung erfolgt die Punktevergabe in der Gesamtwertung

automatisch. Für die Pokalwertung ist die Teilnahme bei mindestens

drei der acht Veranstaltungen erforderlich.

Früher hatte der Beruf Schmied noch viel mehr Facetten. Klar, Pediküre

der Pferde war immer schon dabei. Aber auch die Reifen um

die Holzspeichenräder, die Bänder ums Mostfass sowie Achsen für

den Leiterwagen und vieles mehr wurden in der Esse erhitzt und auf

dem Ambos geformt.

An den Vorkriegsautos und noch älteren automobilen Vertretern sind

viele Schmiedeteile deutlich erkennbar. An seltenen und extrem alten

Gefährten ist mancherlei Bauteil noch in Handarbeit gefertigt.

Man kann es sich kaum vorstellen, wie drei Gesellen um einen Ambos

standen und im Dreivierteltakt auf das glühende Eisen eindroschen.

Natürlich hat sich der Schmiedevorgang auch industrialisiert. Maschinen

haben die schwere Arbeit für den Menschen übernommen.

Von Zeit zu Zeit verfällt der eine oder andere von uns, ohne es zu

wissen, schnell wieder zurück in das Handwerk. Und das Ganze, ohne

einen Klumpen Eisen erhitzt zu haben. Mit Metall hat es jedoch zu

tun. Mit einem „Heiligs Blechle“.

Erst neulich hat mir ein Bekannter wieder erzählt, dass er sein Traumauto

erworben hat. Ein 67er Mustang, Convertible mit blubberndem

4,7 Liter V 8 Motor. Er war ganz im Glück.

Und wie heißt es doch so schön – jeder ist seines Glückes Schmied.

DIE BHP-VERANSTALTUNGEN 2019

21.06.-23.06. Heidiland Classic

30.06. Lindau Klassik

06.07.-07.07. Bodensee Oldtimer Rallye

31.08.-01.09. Oldtimer Festival

19.10. Histo Challenge Bodensee

02.11. Nacht-Ori Herbst

www.bodensee-historic-pokal.com

www.facebook.com/seeclassics.magazin

ZWISCHENKLASSEMENT

NACH LAUF 2

1. Cathrin Schoch 184,29 Punkte

2. Michael Reichmann / Daniel Kammel 155,71 Punkte

3. Dr. Gerhard Schade / Ekkehard Leicher 129,52 Punkte

4. Thomas Schmidt 110,48 Punkte

5. Harald Hottinger / Jochen Reim 107,62 Punkte

6. Thorsten Schilling / Simone Schilling 105,24 Punkte

7. Carola Schoch 102,86 Punkte

8. Manfred Bock 100,48 Punkte

9. Heinrich Staudinger / Hans Hauser 98,10 Punkte

10. Dr. Georg Taffet / Kay Thomaschk 95,71 Punkte

Kolumnist Christoph Karle (51), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art

& Cars in Singen verantwortlich.

69


FREIZEIT

ALTE

SCHÄTZE

NEU ENTDECKEN

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Ob Kunst und Kultur, Technik

und Natur, Regionales oder weltweit Bedeutsames: Die Museen

rund um den Bodensee widmen sich einer Fülle von Themen. Mit

ihrem breiten Angebot wecken sie die Neugierde von Besuchern

und ermöglichen spannende Entdeckungen. Besonders betont

wird dies am Internationalen Museumstag am 19. Mai.

Unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ sind

Besucherinnen und Besucher eingeladen, die musealen Schätze

zu entdecken. Viele Museen der Bodenseeregion beteiligen sich

an diesem Aktionstag mit Sonderführungen und kreativen Mitmachangeboten,

oft sogar bei freiem Eintritt. Nachfolgend ein

Überblick:

Rosgartenmuseum Konstanz

10-17 Uhr: Mitmachmuseum

für große und kleine Museumsforscher:

Objekt aussuchen,

erforschen und präsentieren. So

entsteht eine kleine, spontane

Ausstellung.

10-17 Uhr: Bastelstation „Eine

Seefahrt, die ist lustig ...“

11-12 Uhr: Führung „Schnullerkind

– Heilige und ihre

Erkennungs zeichen – Detektivgeschichte

durchs Mittelalter“ für

Eltern mit Baby.

14-15 Uhr: Führung „Der Leinersaal

– Ein historisches Schmuckstück“

www.rosgartenmuseum.de

Städtische

Wessenberg-Galerie Konstanz

10-17 Uhr: Ausstellung „On the

Road. Künstler auf Entdeckungstour“

www.konstanz.de

Bodensee-Naturmuseum

Konstanz

11-11.45 Uhr: Führung durch die

Sonderausstellung „Zähne zeigen!“

für Erwachsene

14-17 Uhr: Familien-Nachmittag

„Hier wird nicht mit den Zähnen

geknirscht!“

www.konstanz.de

Hus-Haus Konstanz

11-17 Uhr: Sonderausstellung

„100 Jahr Hus-Museum-Gesellschaft

in Prag. 1919 – 2019“

www.konstanz.de

Kunstmuseum Singen

11-18 Uhr: Ausstellung „Singen-

Kunst 2019 Stadt Berg Fluss.

Positionen zeitgenössischer Kunst

aus dem westlichen Bodenseeraum“

mit Führungen um

12 und 16.30 Uhr

13-18 Uhr: „Kunst zum

Mitmachen“

www.kunstmuseum-singen.de

Galerie Vayhinger Singen

14-18 Uhr: Musik in der Ausstellung

„Unetane Toke – Who by fire,

who by water“ von Abi Shek

www.galerievayhinger.de

MAC Museum Art & Cars

Singen 1

12 + 15 Uhr: Führungen durch die

Ausstellung „Menschen – Scholz |

Elsner“ (Gemälde und Automobile

aus der Nachkriegszeit)

www.museum-art-cars.com

Archäologisches

Hegau-Museum Singen

13 + 15 Uhr: Mitmachaktion

„Goldblattkreuze – für den Tod

geschmückt“

www.hegau-museum.de

Kunstmuseum Ravensburg

15 Uhr: Führung durch die Ausstellung

„Ernst Ludwig Kirchner.

Fantastische Figuren“

www.kunstmuseum-ravensburg.de

Museum Humpis-Quartier

Ravensburg

11 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung

„Roh.Stoff.Papier

– Papierherstellung in Ravensburg“

(für Kinder ab 7 Jahren)

15 Uhr: Familienführung durch die

Dauerausstellung „Ravensburger

Lebenswelten“

17 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung

„Roh.Stoff.Papier“

(für Jugendliche und Erwachsene)

www.museum-humpis-quartier.de

Wassertor-Museum Isny

14-17 Uhr: „Verwoben in der

Stadtgeschichte“ mit der Weberin

Stefanie Jacobi und „Märchen über

der Stadt“ in der Türmerwohnung

www.isny.de

Städtische Galerie

im Schloss Isny

11-18 Uhr: „Post für Dich“,

Programm für Kinder und

Erwachsene rund um Postkarten

www.isny.de

70


FREIZEIT

Zeppelin Museum

Friedrichshafen

11 Uhr: Führung durch die

Wechselausstellung „Eigentum

verpflichtet. Eine Kunstsammlung

auf dem Prüfstand“

14 Uhr: Führung „Technik und

Kunst im Überblick“

www.zeppelin-museum.de

Schulmuseum Friedrichshafen

11-17 Uhr: Museums- und

Gartenfest mit Führungen,

Lesungen, Kreativwerkstatt etc.

www.schulmuseum.

friedrichshafen.de

Elektronik-Museum Tettnang

10-17 Uhr: Löten elektronischer

Schaltungen für Kinder von 9 bis

13 Jahren, Vorführungen einzelner

Geräte, Sonderschau der Bundesnetzagentur

„Gefährliche Geräte“

www.emuseum-tettnang.de

Friedensräume Lindau

13 + 14.30 Uhr: Lieder zum

Frieden – Interkulturelles Chorprojekt

mit jungen Geflüchteten

11.30 + 15.30 Uhr: Führung

durch die Ausstellung

www.friedens-raeume.de

Mühlenwegmuseum

Allensbach

11 Uhr: Führung durch die Dauerausstellung

über den Kaufmann,

Maler, Schriftsteller und Mongolei-

Reisenden Fritz Mühlenweg

www.mühlenwegmuseum.de

Museum Haus Dix Gaienhofen

11-18 Uhr: Ehemaliges Wohnhaus

des Künstlers Otto Dix

www.kunstmuseum-stuttgart.de,

www.gaienhofen.de

Museum Art.Plus

Donaueschingen

11 + 14.30 Uhr: Musik

11-16 Uhr, stündlich: Kinderworkshop

zur Ausstellung „Vollgas

– Fullspeed“

14-17 Uhr: Kinder-Kunst-

Workshop

11.30 + 15 Uhr: Führungen

www.museum-art-plus.com

Gemeinsamer

Kreuzlinger Museumstag

Museum Rosenegg:

14-17 Uhr Märchenausstellungen

„Grimms Tierleben“ und

„Märchenwelt im Scherenschnitt“;

15 Uhr Erzählstunde für Kinder ab

5 Jahren

www.museumrosenegg.ch

Seemuseum:

14-17 Uhr Sonderausstellung

„Transportweg Bodensee. Lädinen

– Dampfschiffe – Trajekt – Autofähre“,

Überraschungsprogramm

und Tombola

www.seemuseum.ch

Bodensee Planetarium und die

Sternwarte:

14-17 Uhr. Vorführungen um

14 und 15.45 Uhr

www.bodensee-planetarium.ch

Museum zu Allerheiligen

Schaffhausen

11.30 Uhr: Führung durch die

Sonderausstellung „Kunst aus

Trümmern. Schweizer Kulturspenden

nach der Bombardierung

Schaffhausens 1944“,

14.30 Uhr Rundgang,

16 Uhr Podiumsgespräch mit

Zeitzeugen

www.allerheiligen.ch

Kunstmuseum Thurgau,

Kartause Ittingen

11.30 Uhr: Vernissage des Videoprojekts

„L’univers de Germaine“

11.30 + 15 Uhr: Kinder führen

Kinder durch „Helen Dahm –

Ein Kuss der ganzen Welt“

11-17.30 Uhr: Offenes Atelier –

Malen und Drucken wie

Helen Dahm (angeleitet von

13 bis 16 Uhr)

13.30 Uhr: Führungen

15 Uhr: Streifzug durch die

Gärten der Kartause

www.kunstmuseum.ch

Würth Haus Rorschach

10-18 Uhr, Ausstellung „Von

Kopf bis Fuß – Menschenbilder

im Fokus der Sammlung Würth“,

Führung um 15 Uhr

www.wuerth-haus-rorschach.ch

Museum Lindwurm

Stein am Rhein

10-17 Uhr: „Lebendige Steiner

Tradition: Der Deckelpokal des

Freiherrn Johann Rudolf Schmid

von Schwarzenhorn von 1660 –

und heute“, Einführung um

11 und 14 Uhr

www.museum-lindwurm.ch

FOTO: MAC MUSEUM ART & CARS; DIRK PATSCHKOWSKI 1

Vorarlberg Museum

in Bregenz

10-18 Uhr: Sonderausstellungen

„Stadt – Land – Fluss. Römer am

Bodensee“ und Grid Marrisonie:

Marienheim (Fotografien, Installationen)

www.vorarlbergmuseum.at

71


FREIZEIT

1

STREIFZUG

DURCH DIE GÄRTEN

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Der Frühsommer ist vielleicht die schönste Jahreszeit,

die Natur um den Bodensee zu entdecken. Grünanlagen wie Schlossparks,

Bauerngärten und Klostergärten haben Tradition in der Region. Besonders im Mai

und Juni, wenn die meisten davon in voller Blüte stehen, finden vielerorts Outdoor-

Events statt, bei denen sich die grünsten Monate am besten auskosten lassen.

Lindauer Gartentage

Die „Stauden – Herzstück des Gartens“ stehen dieses Jahr

im Mittelpunkt der Lindauer Gartentage. Mit etwa 120

Ausstellern für Pflanzen, Gartenmöbel und gärtnerische

Leistungen ist diese Gartenmesse eine der größten am See.

Auf dem Gelände am Uferweg der Westlichen Insel sowie

im Luitpoldpark können außerdem Vorträge und handwerkliche

Workshops besucht werden.

03.05., 14–19 Uhr + 04.05.,

10–19 Uhr + 05.05., 10–18 Uhr

Westliche Insel, D-88131 Lindau

www.gartentage-lindau.de

Tag der offenen Gärten

„In anderer Leute Gärten schauen“ ist Motto dieser Veranstaltung,

bei der etwa zehn Gartenliebhaber aus Konstanz

und Tägerwilen ihre Gartenanlagen für Besucher öffnen. Es

kann Gartenkultur und regionale Identität erlebt und sich

mit anderen begeisterten Gärtnern ausgetauscht werden.

18.05. + 19.05. + 23.06. + 07.07., 15-19 Uhr

D-78462 Konstanz

www.offene-gaerten-konstanz.de

23.06. + 07.07.

CH-8274 Tägerwilen

www.offenergarten.ch

72


FREIZEIT

Botanischer Garten St. Gallen

Die Kletterpflanzen-Ausstellung „winden, ranken, klimmen

– wie die Pflanzen klettern“ ist den gesamten Sommer über

für Besucher geöffnet. Besonders lohnt es sich allerdings am

2. Juni, wenn der botanische Garten St. Gallen zum Gartenfest

einlädt. Zusätzlich finden im Rahmen der Schweizer Botanica

einen Monat lang Sonderveranstaltungen statt zum

Thema „Die letzten ihrer Art – Pflanzen im Klimawandel“.

Ausstellung: winden, ranken, klimmen –

wie die Pflanzen klettern

30.05.-13.10., 8-17 Uhr

Vernissage: 29.05., 19 Uhr

Gartenfest mit öffentlichen Führungen

02.06., 9-17 Uhr

Botanica – Wochen der botanischen Gärten

15.06.-14.07., 9-17 Uhr

Stephanshornstrasse 4, CH-9016 St. Gallen

www.botanischergarten.stadt.sg.ch

Gräfliches Inselfest auf der Mainau 2

Die Blumeninsel eröffnet Ende Mai um das Barockschloss

herum ihren alljährlichen Gartenmarkt zu „Trends und

Lifestyle für Gartenliebhaber“. Zahlreiche Stände bieten

Gelegenheit zum Bummeln, Einkaufen und Genießen,

während Mainau-Gartenprofis Tipps und Tricks für die

eigenen grünen Projekte verraten.

30.05.-02.06., 10-21 Uhr

Barockschloss und Italienischer Rosengarten

D-78465 Insel Mainau

www.mainau.de

Blütenzauber 1

Gleich eine ganze Reihe verschiedener Veranstaltungen in

Deutschland und der Schweiz bieten die „Blütenzauber“-

Tage im Juni und in den Abendstunden die „Lange Nacht

der Bodenseegärten“ im September. Das Angebot reicht

von klassischen Führungen und Vorträgen bis hin zu

künstlerischen und kulinarischen Events. Der Seeburgpark

Kreuzlingen beispielsweise bietet am 7. September einen

Audiospaziergang und Live-Musik an.

Rosenblüte und Wahl der Mainau-Rosenkönigin

Aus über 1.200 Sorten dürfen Besucher auch dieses Jahr

wieder ihre Lieblingsrose wählen. In den Wochen der Rosenblüte

bietet sich hierfür ein Spaziergang durch den Italienischen

Rosengarten der Insel an. Abgestimmt werden

darf direkt vor Ort.

07.06.-30.06.

Italienischer Rosengarten

D-78465 Insel Mainau

www.mainau.de

Offener Garten „Nationale Tage“

Die Aktion der offenen Gärten findet in der Schweiz über

das gesamte Sommerhalbjahr statt. Wer gleich mehrere

Gärten privater Besitzer an einem Wochenende besuchen

will, sollte sich die „Nationalen Tage“ am 15. und 16.

Juni merken, wenn die meisten Gärten geöffnet sein werden.

An diesem Wochenende laden auch in der Region

heimische Gärtner zur Besichtigung ein, zum Beispiel in

Landschlacht, Uttwil und Amriswil.

15.06. + 16.06.

www.offenergarten.ch

Bischofszeller Rosenwoche

Ein weitgefächertes Programm bietet die Rosen- und

Kulturwoche in der Bischofszeller Altstadt. Unter dem

diesjährigen Motto „Rendez-vous der Königinnen“ gibt

es neben den Rosen selbst jeden Tag Konzerte und einen

Spezialitätenmarkt zu entdecken.

22.06.-30.06.

Altstadt, CH-9220 Bischofszell

www.bischofszellerrosenwoche.ch

TEXT: ISABELLE LOEBE

FOTO (2): INSEL MAINAU/PETER ALLGAIER

31.05-02.06./06.09.-08.09.

www.bodenseegaerten.eu/langenacht

Tag der offenen Bauerngärten

Bauerngärten sind ein ländliches Kulturgut, das entlang der

Bauerngarten-Route Thurgau erlebt werden kann. Rund

16 traditionelle Bauerngärten, Klostergärten und Barockgärten

öffnen am 2. Juni ihre Tore für Besucher, die selbst

erkunden dürfen oder an Führungen teilnehmen können.

02.06., 10-16 Uhr

www.bauerngartenroute-thurgau.ch

2

73


74

dv_anzeige isny.stadtmarketing_akzent_60x276_randa

FREIZEIT

Isny Allgäu

GARTENLUST &

BLUMENDUFT

D – Reutlingen | il. Zum 18. Mal findet

die GardenLife unter Obstbäumen

in der historischen Parkanlage statt.

Ausstellung VBKW

Städtische Galerie

im Turm, Espantor

4. Mai bis 23. Juni

klavier plus

Duo Hoffmann und Kuen

5. Mai, 19.30 Uhr

Isny macht mobil

Isnyer Automobil-Ausstellung

11. Mai

Musiknacht

Livemusik überall

11. Mai

Auf dieser Gartenmesse bieten rund

180 Aussteller Qualitätspflanzen aller

Art, Pflanzenraritäten, Sämereien,

Werkzeug und Accessoires rund um

den Garten an. Unter dem Thema „Zukunftsgärten“

gibt es die neusten Gartentrends

in eigens für die Messe konzipierten

Schaugärten der Garten- und

Landschaftsbaubetriebe zu bestaunen.

Darüber hinaus gibt es ein Vortragsund

Kinderprogramm und kulinarische

Angebote auf dem gesamten Gelände.

30.05.-02.06.

Pomologie

Alteburgstraße 6

D-72762 Reutlingen

www.gardenlife.de

Do + Fr + So 11-19 Uhr,

Sa 11-22 Uhr

NAHTLOSES ZUSAMMENSPIEL

Isny macht Lust

Isny Opernfestival

„Das Märchen des

Zaren Saltan“ von

Nikolai Rimski-Korsakow

29. Juni bis 7. Juli

Isnyer

Sommerabendkonzerte

jeden Mittwoch, 19.30 Uhr

ab 5. Juni

CH – Salenstein | rh. Schon seit Jahrhunderten

beeinflussen sich Mode und Gärten

gegenseitig. Der Arenenberg ist dabei der

passende Standort, um diese Symbiose näher

zu beleuchten.

Der Besucher begibt sich auf eine Zeitreise

in die letzten 600 Jahre. Einst

lebten hier die Bonapartes, die Stilikonen

ihrer Zeit, umgeben von

den zeitlich übergreifenden,

innovativen Gärten. In der

Sonderausstellung „Vernäht!

Mode & Gärten vom

Mittelalter bis zur

Belle Époque“ präsentiert

nun die bekannte

französische Kostümhistorikerin

Nathalie Harran

20 unterschiedliche Kostüme,

die sie speziell für

das Museum und nach

historischen Vorbildern

angefertigt hat.

bis 27.10. | Napoleonmuseum Arenenberg

Schloss und Park Arenenberg

CH-8268 Salenstein

+41 (0)58 345 74 10

www.napoleonmuseum.tg.ch

FOTOS: NATHALIE HARRAN

Isny Marketing GmbH

Tel. +49 7562 97563-0

www.isny.de


ANZEIGE

FREIZEIT

EIN TAG AM

ROSENMEER

CH – Warth | Blütenzauber, Sommerfreuden:

Die Besucher der Kartause erwartet am

1. Juni ein Familientag mit einem abwechslungsreichen

Programm in den Ittinger Museen.

Geboten werden Führungen zu den Themen

Rosen, Wasser und der Schweizer Malerin

Helen Dahm, dazu Blütenfußbäder und ein

spannendes Atelierprogramm für Groß und

Klein inklusive Zeichenwettbewerb. Zu bestaunen

sind auch die in der Nähe des Museumseingangs

platzierten sogenannten „Wanderhütten“

des Künstlerduos Christine und Irene

Hohenbüchler. In einem Gespräch mit einer

der beiden Künstlerinnen wird Museumsdi-

rektor Markus Landert die Zuhörer hinter die

Holzfassaden dieser neuen Außenkunstwerke

blicken lassen. Als Ruhepol bietet sich ein

Gang durch das Thymianlabyrinth und die

blühenden Rosengärten der Kartause Ittingen

an. Die Besucher erwartet ein genussvoller Tag

für alle Sinne auf der idyllischen Anlage und in

den stimmungsvollen Räumen des ehemaligen

Klosters.

01.06., 11-18 Uhr

Kunstmuseum Thurgau/Ittinger Museum

Kartause Ittingen

CH-8532 Warth

+41 (0)58 345 10 60

www.kunstmuseum.ch

BILD: HELEN DAHM, ROSEN IN WEISSER SCHALE, UM 1930,

ÖL AUF LEINWAND, 80 X 74 CM, KUNSTMUSEUM THURGAU

30. Mai – 2. Juni

Reutlingen-Pomologie

DIE BLUMENINSEL

IM BODENSEE

Insel Mainau

Do, Fr + So:

11 – 19 Uhr

Sa: 11 – 22 Uhr

Einlass bis 1 Stunde vor

Veranstaltungsende.

Tagesticket € 10,–

Kinder, Schüler, Studenten,

Arbeitslose und Menschen mit

Behinderung: Eintritt frei.

Ticketvorverkauf

unter www.gardenlife.de

Unterstützt von

GRÄF LICHES

INSELFEST

30. Mai bis 2. Juni 2019

www.mainau.de

75


76

FREIZEIT


FREIZEIT

TÖRN!

IT’S

YOUR

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Auch in diesem Jahr sorgen wieder über 90 Segelregatten

für Spaß und Spannung auf dem Bodensee – egal ob als Teilnehmer oder Zuschauer.

Eine Auswahl der interessantesten Regatten präsentieren wir hier.

Erste Liga!

Die Deutsche Segelbundesliga ist

zu Gast am Bodensee, diesmal vor

der Konzilstadt Konstanz (17.-

19.05.). Auf Schweizer Seite findet

der Swiss Sailing Youth Cup (02.-

04.08.) in Steckborn statt. Dort

kann dann die Jugend ihr Können

unter Beweis stellen.

Volles Programm

Die größte Wassersportveranstaltung

am Bodensee, die Internationale

Bodenseewoche in Konstanz

und Kreuzlingen (23.-26.05.),

zeigt auch in diesem Jahr über 160

moderne und klassische Yachten.

Regatta-Fans können sich entweder

auf den fünf Bahnen im Konstanzer

Trichter messen oder die Rennen

entspannt auf den Zuschauerbooten,

aber auch auf dem Land per

Videoleinwand, mitverfolgen.

Boot gegen Boot

In Langenargen segelt die Welt-

Elite beim Match Race Germany

(05.-10.06.), um den Großen

Preis von Deutschland. Der Fokus

im Zweikampf Boot gegen Boot

liegt dabei vor allem auf Taktik und

Teamarbeit in Sekundenschnelle.

Doppelte Power

Bei den „Sie & Er Regatten“ segeln

Frauen und Männer in gemischten

Zweierteams um die Wette. Dabei

sein kann man in Wallhausen

(30.06.), Hard (14.07.) und Öhningen

(20.07.).

Der Besondere C(o)up

Darüber hinaus gibt es noch bei

zahlreichen Regatten besondere

Preise zu gewinnen. Angefangen

beim Reichenauer Rettich Cup

(06.+07.07.) über den Ludwigshafener

Apfelcup (13.+14.07.)

bis hin zur Öhninger Sauerkraut-

Regatta (07.09.)

Unter den Sternen

Zu einer ungewöhnlichen Zeit beginnt

die 48. Altnauer Tag Nacht

Regatta (09.08.+10.08.), der

Start ist erst um 19.30 Uhr in Altnau.

Die Strecke führt weiter über

das Konstanzer Hörnle, Hagnau

und via Güttingen zurück.

TEXT: ROBERT HENZE

FOTOS: TOBIAS STOERKLE,

JAN MARTIN NOELLE

Frischer Wind ...

… weht in Meersburg, wenn Kinder

und Jugendliche an der „Windteufele-Regatta“

(21.+22.09.) teil -

nehmen. Gestartet wird bei herbstlichen

Temperaturen, in den Optimisten

Klassen A + B, den Einsteiger-Modellen

im Segelsport.

Kaltes Vergnügen

Zum Saisonabschluss geht es nochmal

heiß bzw. kalt her. Die Regatta

der Eisernen in Konstanz (30.11.)

gilt als der kälteste Wettkampf des

Jahres. Zuschauer müssen aber

nicht frieren, beheizte Boote begleiten

das Rennen.

Einmal rund herum

Die Rund Um 2019 (21.-23.06.)

führt, wie der Name schon vermuten

lässt, einmal um den Bodensee.

Start und Ziel ist dabei Lindau,

weitere Stationen des über 100

km langen „Großen Kurses“ sind

die Bahnmarken vor Romanshorn,

Eichhorn vor Konstanz, Überlingen

und Meersburg.

Alle Termine auf:

www.akzent-magazin.com/regatten-2019

77


78

FREIZEIT

D – Konstanz | il. Der größte Freiluft-Büchermarkt

am Bodensee bietet nicht nur etwas

für Bibliophile.

Bereits zum 17. Mal kann neben neuen und antiquarischen

Büchern auf diesem Markt alles angeboten werden,

was aus Papier gemacht ist. Das schließt unter anderem Comics,

Ansichtskarten, Plakate, Briefmarken, Grafiken und Musiknoten mit

ein. Darüber hinaus werden Schallplatten und CDs zu finden sein

sowie dieses Jahr ein Stand mit Wappenbannern, die in den Jahren

des Konziljubiläums die Niederburg geschmückt hatten. Wer selbst

seine Sammlerstücke verkaufen will, kann sich dafür bis zum 16.05.

anmelden.

25.05., 10-17 Uhr

Niederburg Vital e.V.,

Münsterplatz

D-78462 Konstanz

www.buechermarkt-konstanz.de

ALLES AUS PAPIER

KRIMI OHNE LEICHE

D – Friedrichshafen | bz. Ab Mai 2019 läuft der Kinofilm „Schatten

über dem Bodensee“ in mehr als 50 Kinos. Ein Bodenseekrimi ohne

Leichen, Mord und Totschlag – für die ganze Familie geeignet.

Gedreht wurde 2018 u.a. in Konstanz, Bregenz, Lindau, Friedrichshafen,

Singen, Uhldingen, Meersburg und Schaffhausen. Privatdetektiv

Max Marek ist mithilfe der Kripobeamtin Simone und Assistentin Helen

intensiv auf der Jagd nach Verbrechern in der Bodenseeregion: Fünf

Ferraris werden aus dem MAC Museum gestohlen, die Sprengung der

Bregenzer Festspielbühne wird angekündigt u.v.m. Auch Prominente,

die am See leben, wirken mit, etwa Sänger Matthias Reim oder Schönheitschirurg

Prof. Mang.

08.05. (Premiere)

Cineplex Friedrichshafen

Meistershofener Straße 14

D-88045 Friedrichshafen

www.spielfilm.filmab.info

GOLD FÜR PINK

CH – Frauenfeld | bz. Zum 22. Mal heißt es in der Schweiz: Pink

Apple!

Das 1997 im thurgauischen Frauenfeld gegründete Filmfestival mit

schwulem, lesbischem und transgender Inhalt zieht jedes Jahr 10.000

Gäste an. Gezeigt werden rund 120 Kurz- und Langfilme, zumeist

Schweizer Premieren. Der spanische Film „Carmen y Lola“ wird das

Festival am 10. Mai in Frauenfeld eröffnen, die französische Komödie

„Les crevettes pailletées“ bildet am 12. Mai die Closing Night. Verschiedene

Rahmenveranstaltungen – u.a. mit von Praunheim – runden

das Festival ab, das 2018 mit der Goldenen Ehrenmedaille des Kantons

Zürich für seine kulturellen Verdienste sowie im Rahmen des 1. Diversity

Award mit dem LGBT+ Award ausgezeichnet wurde.

10.-12.05. | CH-Frauenfeld

30.04.-09.05. | CH-Zürich

www.pinkapple.ch


#TREFFPUNKT HEIKORN

KURZE HOSEN FÜR DIE GANZE FAMILIE!

Die top marken. . .

. . . und viele mehr!

www.heikorn.de

MO – FR: 9:30 – 19:00 UHR / SA: 9:30 – 18:00 UHR

HEIKORN MODEHAUS AUGUST-RUF-STR. 7 – 9 SINGEN AM HOHENTWIEL


80

FREIZEIT

SPA-TAG

D – Bad Waldsee | il. Als Geschenkidee zum Muttertag gibt es in

der Waldsee-Therme ein rundum entspannendes Angebot.

In der lichtdurchfluteten Badelandschaft der Therme kann man im

fluorid- und schwefelhaltigen Thermalwasser den Alltag hinter sich

lassen. Der Wellnessbereich und die großzügige Saunalandschaft laden

zum Entspannen einen, während sich auf den Sonnenterassen das

Frühlingswetter genießen lässt. Angebote wie den Sauna-Verwöhntag,

das Wellnessprogramm für „Sie“ oder als besonderes Sauna-Event die

„Weltreise“ am 18. Mai können auch als Geschenk gebucht werden.

Gesundheitszentrum Waldsee-Therme

Badstraße 16, D-88339 Bad Waldsee

+49 (0)7524 94 1221

www.waldsee-therme.de

LITERARISCHE & LIEDERLICHE

DROSTE

D – Meersburg | rue. Die Droste-Literaturtage, die die Stadt Meersburg

jedes Jahr zu Ehren der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff

ausrichtet, bieten viel Lyrik und Musik.

Zum Programm gehören ein „Droste Poetry Slam“ (23.05.) und eine

Lesung von der Autorin Silke Knäpper (24.05.). Unter dem Titel „Sie

haben nämlich Entenfüße“ rezitiert der Allgäuer Schauspieler Bernhard

Stengele lyrische Texte aus sechs Jahrhunderten; dazu musizieren Paul

Amrod am Klavier und Milena Ivanova am Cello (25.05.). Für den

folgenden Tag sind ein literarisch-musikalisches Frühstück und ein

vergnüglicher Abend mit Liedern und Texten unter dem Titel „Liederliche

Droste“ angesagt.

23.-26.05. | www.meersburg.de

PHÖNIX

AUS DER ASCHE

CH – Schaffhausen | rh. Bereits zum 75. Mal

jährt sich die irrtümliche Bombardierung der

Stadt. Die Sonderausstellung „Kunst aus

Trümmern“ des damals ebenfalls betroffenen

Museums beleuchtet das Ausmaß des

tragischen Ereignisses.

Zahlreiche Kunst- und Kulturgüter von unschätzbarem

Wert fielen einst den Flammen

zum Opfer. Was folgte, war eine beispiellose

schweizweite Solidaritätsaktion mit zahlreichen

Spenden in Form von Geldbeiträgen und

Werken namhafter Künstler. Erstmals werden

diese Exponate nun in ihrer ganzen Vielfalt

präsentiert. Historische Zeitzeugenberichte

und Fotos ergänzen die Thematik.

18.05.-20.10.

Vernissage: 17.05., 18.30 Uhr

Museum zu Allerheiligen

Baumgartenstrasse 6

CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 633 07 77

www.allerheiligen.ch


FREIZEIT

„GENEHMIGT,

KARL“

D – Laupheim | bz. Die Sonderausstellung

„150 Jahre Laupheim – eine junge Stadt in

Bildern“ lädt ins Schloss.

Äußerst sparsam – mit den Worten „Genehmigt,

Karl“ – geruhte der damalige König von

Württemberg, mit seinem Namen die Erhebung

Laupheims zur Stadt zu unterzeichnen.

Der Antrag war schon länger in Stuttgart

eingegangen, aber erst nach anderthalb Jahren

Wartezeit wurde er im August 1869 vom

König genehmigt. Laupheim befand sich auf

Wachstumskurs – mit über 4.000 Einwohnern

und der größten jüdischen Gemeinde

Württembergs, die fast ein Viertel der Bevölkerung

stellte. Die Ausstellung zeigt, wie

sich das Wirken dieser Gründergeneration

im Stadtbild niederschlug. Fotos, Bilder und

Dokumente veranschaulichen, wie enorm

sich Laupheim in Folge der Stadterhebung

entwickelte und seinen Status als Oberamtssitz

deutlich ausbaute. Die Besucher erfahren,

wie sich die Bürger damals organisiert

haben, im Beruf, auf Festen und in Vereinen.

Arbeiten eines Schülermalwettbewerbes unter

dem Motto „Ansichtssache“ werfen zudem

den Blick auf das Laupheim von heute

und morgen.

14.05.-15.09.

Schloss Großlaupheim

Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15

D-88471 Laupheim

www.museum-laupheim.de

Jordanbad

Therme Sauna JordanFit Akademie Sinn-Welt

Showtime im Saunadorf

Tickets unter Telefon:

07351 343-225

Erleben Sie Aufgüsse einmal ganz anders:

unterhaltsam, spirituell und aufregend

entspannend:

Bei der Deutschen-Aufgussmeisterschaft

im Jordanbad Biberach von

28. - 30. Juni 2019.

Ein „ M uß" für alle Pflanzenfreunde !

1 7. Kräuter- und Blümlesmarkt

01 .05.1 9, 1 0 bis 1 8 Uhr:

Kräuter • Pflänzle • Blumen • Sträucher und

Stauden • Nutz- und Zierpflanzen • Pflanzenraritäten

• Gartenschmuck und -kunst

• Floristik • Gartengerätschaften

Jordanbad Biberach

Telefon: 07351 343-100 · www.jordanbad.com

Bauernhaus-Museum

Allgäu-Oberschwaben Wolfegg

Vogter Str. 4, 88364 Wolfegg

Wir freuen uns auf Sie!

www.bauernhaus-museum.de

81


82

FREIZEIT

2019

10. – 12. MAI

MESSE FRIEDRICHSHAFEN

OLDTIMER |

YOUNGTIMER |

RESTAURIERUNG TEILEMARKT |

CLUBSTÄNDE |

VINTAGE RACING MESSERUNDKURS |

AIRSHOW |

SONDERSCHAUEN |

motorworld-classics-bodensee.com

ROH.STOFF.PAPIER.

D – Ravensburg | il. Das Museum Humpis-Quartier gibt Einblicke

in das Papiermacherhandwerk.

Es wird geschöpft, geleimt und die besondere Bedeutung des

Ravensburger Papiers aufgearbeitet, dessen Produktion zwischen

dem 16. und 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle in der Stadt

spielte. Sowohl historisch als auch praktisch wwird an den Exponaten

die über 600 Jahre alte Tradition der Papierherstellung

anschaulich gemacht. Während der Ausstellungszeit gibt es im

Rahmen des Begleitprogramms für Kinder außerdem jeden ersten

Samstag im Monat die Möglichkeit, Büttenpapier selbst zu

schöpfen.

bis 06.10.

Museum Humpis-Quartier

Marktstraße 45

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 882

www.museum-humpis-quartier.de


FREIZEIT

Medien für Tourismus und Standortmarketing

Labhard Medien

Erhältlich am Kiosk

für 7,50 Euro

BODENSEE Magazin 2019

Das hochwertige Reisemagazin für die Bodenseeregion

Auf Streifzug durch drei Länder und ein Fürstentum werden

unterhaltsam und erkenntnisreich Se(e)hnsuchts orte rund

um den Bodensee entdeckt von Kunst und Kultur über

Wellness und Wandern, umfangreiche Tipps und Termine für

Ausflüge und Ausstellungen bis hin zu Ideen, wo man gut

essen oder baden kann.

Bestellungen unter www.labhard-shop.de

oder telefonisch unter +49 (0) 7531 90710

IM BAMBUSWALD

D – Heiligenberg | il. Im Sommer lädt die Gärtnerei Hofstetter

Mühle gleich zwei Mal zum Gartenfest im Bambuswald ein.

Seit 38 Jahren kultiviert Familie Egenolf in ihrer Gärtnerei insbesondere

zahlreiche Sorten der Bambuspflanze und bietet fachmännische

Beratung. Auf rund 10.000 Quadratmetern parkähnlicher

Ausstellungsfläche können Natur- und Gartenfreunde

mediterrane Exoten, japanischen Ahorn, Stauden für alle Standorte

und Steinkunstwerke erwerben. Ergänzt wird das Angebot

durch grazile Gräser, exotische Palmen und Bananenstauden,

mediterrane Citrus- und Fruchtbeeren-Pflanzen mit köstlichem

Aroma und reichem Ertrag, Wasserpflanzen sowie einem breit

gefächerten Kräutersortiment. Im Mai und Juni findet in dieser

grünen Kulisse jeweils ein Fest statt, bei dem die Besucher neben

Live-Musik auch Gewinnspiele, Einkaufsgeschenke, Kulinarisches

und weitere Highlights erwarten. Für Kinder gibt es außerdem

Hüpfburgen und eine Zaubershow.

11.05. + 29.06.

Gärtnerei Hofstetter Mühle

Mühlenweg 34

D-88633 Heiligenberg

www.bambuswald.de

83


KULTUR | FESTIVALS

SOMMER

SONNE

SONGS

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Ein Sommer ohne Festivals wäre wie der

Bodensee ohne Wasser, ziemlich trocken. Gut also, dass auch 2019 wieder

kaum ein Wochenende vergeht, an dem nicht irgendwo draußen Musik

zelebriert wird.

84


KULTUR | FESTIVALS

ALLE FESTIVAL TERMINE IM ÜBERBLICK:

GEMISCHTE MUSIK

Open Air Bischofszell

17.-19.05., Bischofszell

www.openairbischofszell.ch

LAKE OFF – Urban & Electronic

Music Boat, 18.05., Bodensee

www.eventbrite.de

Festival ohne Bands

23.-26.05., Hailtingen

www.festivalohnebands.de

Springtime Festival

24.05., Frauenfeld

www.springtimefestival.ch

Bregenz LIFE

30.05.-01.06. Bregenz

www.bregenz.travel

PULS Open Air

30.05.-01.06., Schloss Kaltenberg

in Geltendorf, www.pulsopenair.de

Campus Festival

31.05.+01.06., Konstanz

www.campusfestival-kn.de

Eine Liebe Festival

07.-10.06., Krauchenwies

www.eineliebe.de

Open-See Festival

08.06., Stadtgarten Konstanz

www.kulturladen.de,

Early Bird Open Air

08.06., Insel Reichenau

www.openairreichenau.com

Southside Festival

21.-23.06., Neuhausen ob Eck

www.southside.de

Open Air St. Galllen

27.-30.06., St. Gallen

www.openairsg.ch

Woodstockenweiler Festival

29.06., Stockenweiler

www.woodstockenweiler.rocks

Kulturfestival

02.-20-07., St. Gallen

www.kulturfestival.ch

Summernight-Festival

04.-06.07., Laupheim

www.summernight-festival.de

Poolbar Festival

05.07.-14.08., Feldkirch

www.poolbar.at

Honberg-Sommer

05.-21.07., Tuttlingen

www.tuttlinger-hallen.de

Erlenhof Open Air

13.07., Stockach-Wahlwies

www.erlenhof-openair.de

Einhaldenfestival

25.-28.07., Geratsreute

www.einhaldenfestival.de

Szene Open Air

01.-03.08., Lustenau

www.szeneopenair.at

Altheimer Open Air

02.-03.08., Altheim

www.altheimer-open-air.de

Highmatland Festival

03.08., Leutkirch

www.highmatland.de

Stars in Town

06.-10.08., Schaffhausen

www.starsintown.ch

Winterthurer Musikfestwochen

07.-18.08., Winterthur

www.musikfestwochen.ch

Bezau Beats

08.-10.08., Bezau

www.bezaubeatz.at

Seenachtsfest

10.08. Konstanz

www.seenachtfest.de

SummerDays Festival

23.+24.08., Arbon

www.summerdays.ch

Allgäus Finest Festival

23.+24.08., Karsee bei Wangen

www.allgaeusfinest.de

Umsonst und Draußen

14.+15.09., Weingarten

www.umsonstunddraussen.org

ELECTRO:

Liebe Leute FSTVL

04.05., Friedrichshafen

www.club-metropol.de

GuteZeit-Festival

25.05., Konstanz

www.gutezeit-festival.de

Ikarus Festival

07.-10.06., Memmingen

www.ikarus-festival.de

Woodstoig Festival

26.-28.07., Riedhausen

www.woodstoig.de

METAL/ROCK:

Aaargh Festival

20.-22.06., Uttenhofen/Leutkirch

www.aaarghfestival.de

Rock am Weier

14.-15.06., Wil

www.rockamweier.ch

Krach am Bach

12.-13.07., Tägerwilen

www.krachambach.ch

Schlichtenfest,

26.-27.07., Guggenberg

www.schlichtenfest.de

FOLK/BLUES:

Heiden Festival

24.-26.05., Heiden

www.heiden-festival.ch

Folk im Allgäu

14.-15.06., Uttenhofen/Leutkirch

www.folk-im-allgaeu.de

Rock & Blues Nights

05.-06.07., Gossau

www.blues-night.ch

HIP-HOP:

Open Air Frauenfeld

11.-13.07., Frauenfeld

www.openairfrauenfeld.ch

KLASSIK:

Ittinger Pfingstkonzerte

07.-10.06., Warth

www.kartause-ittingen.ch

Höri Musiktage

04.-11.08., Öhningen

www.hoeri-musiktage.de

JAZZ:

Jazztime in Town

11.05. Ravensburg

www.jazztime-ravensburg.de

Jazz Downtown

11.05., Konstanz

www.jazz-downtown.de

Schaffhauser Jazzfestival

22.-25.05., Schaffhausen

www.jazzfestival.ch

Jazzmeile Kreuzlingen

30.08.-01.09., Kreuzlingen

www.jazzmeile.ch

Jazz & More Festival

02.-06.10., Friedrichshafen

www.kultur-friedrichshafen.de

Jazzherbst

23.-26.10., Konstanz

www.jazzclub-konstanz.de

Landes-Jazz-Festival

06.-24.11., Ravensburg

www.jazztime-ravensburg.de

DANCEHALL/REGGAE:

Reggae im Herzen

29.06., Herzenbad Radolfzell

VOLKSMUSIK:

Seepark 6

Mallorca-Schlager Festival

26.+27.07.2019, Pfullendorf

www.seepark6.de

85


86

KULTUR | LIVE-MUSIK


KULTUR | LIVE-MUSIK

JAZZ

2019

AUSGEZEICHNET!

D – Singen | Das muss erst mal geschafft werden: Was vor 30

Jahren mit einem simplen Aufruf in der Tagespresse begann, hat

sich mittlerweile zu einem ausgezeichneten Ort der Jazzkultur entwickelt.

Und das im doppelten Wortsinn. Der Jazz Club Singen e.V.

ist weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt für sein ausgezeichnetes

Programm und wurde 2018 zum dritten Mal mit dem

„APPLAUS“ ausgezeichnet.

Die Initiative Musik hatte die Singener Macher

bereits 2013 und 2014 geehrt. Rudolf Kolmstetter

(Bild rechts), 1. Vorsitzender des Jazz

Clubs Singen, und Kassenwart Klaus Mühlherr

(Bild links) sind sichtlich stolz auf den Preis für

das herausragende Programm. Kolmstetter ist

neben zahlreichen administrativen Tätigkeiten

vor allem für die Bandbuchung zuständig,

quasi vom ersten Tag an. Dabei handelt er

eigentlich sehr egoistisch, denn: „Wir buchen

eine Band nicht, um den Zuschauerschnitt zu

heben. Wir buchen nur das, was wir wollen.“

Doch das Konzept geht offensichtlich auf. Seit

dem Auftakt im Dezember 1989 mit der portugiesischen

Jazzsängerin Maria Joao und Aki

Takase am Piano gab es bis heute rund 600

Abendkonzerte und 80 Sonntags-Matineen.

Darunter sowohl Newcomer als auch etablierte

Musiker. Europäische Bands – etwa aus

Frankreich, Italien oder der Schweiz, junge

deutsche Bands und unzählige US-amerikanische

Musiker waren bereits auf der Bühne

des Singener Jazz Clubs. Bereits zweimal wurde

hier zudem das Landesjazzfestival abgehalten.

Die Mischung macht’s.

Ein besonderes Ambiente

Die Frage nach einem Highlight kann Kolmstetter

denn auch nicht beantworten: „Es gab

gefühlt Dutzende!“ Er gerät ins Schwärmen.

Namen international bekannter Jazzgrößen

fallen: Chris Potter, Betty Carter oder Branford

Marsalis, dreifacher Grammy-Gewinner.

Rudolf Kolmstetter legt neben der Bandauswahl

besonderen Wert auf das Ambiente: „Die

Leute sitzen, die Bar ist während des Auftritts

geschlossen. Es geht um bewusstes Zuhören

und Genießen.“ Im Kulturzentrum GEMS

haben sie dafür die optimale Infrastruktur

gefunden. Wie der Jazz Club feiert auch das

von der Stadt Singen und dem Land Baden-

Württemberg geförderte Kulturzentrum dieses

Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Eine gute

Partnerschaft von Anfang an. „Der damalige

Kulturamtsleiter hatte in der Zeitung den Aufruf

gestartet und im Januar 1989 gab es das

erste Treffen“, blickt Kolmstetter zurück. „Wir

sind damals immer unglaublich weit gefahren,

um Jazz-Konzerte zu besuchen. Es gab hier ja

nichts.“ Ehrensache, dass er dem Aufruf folgt

und sich für ein kulturelles Angebot in seiner

Stadt engagiert. Bis heute. Seit dem 20. Juni

1989 ist der Jazz Club e.V. offiziell eingetragen.

Heute hat er über 420 Mitglieder und

wird weiter von der Stadt unterstützt: „Alle

stehen dahinter, egal wer gerade Oberbürgermeister

ist“, so Kolmstetter anerkennend.

Das Jubiläumsprogramm

Wie gewohnt wird es etwa zweimal im Monat

ein Abendkonzert geben. Ende November und

Anfang Dezember sogar wöchentlich. Dazu

Spezialitäten wie etwa der „Hoppel Hoppel

Rhythm Club“, eine Sonntags-Matinee für

Kinder am 10. November. Das komplette Programm

gibt es auf www.jazzclub-singen.de.

09.05., 20.30 Uhr

The Three Wise Man feat. Scott Hamilton

29.05., 20.30 Uhr

Jazztrio „Das Kapital“

Jazz Club Singen e.V.

im Kulturzentrum GEMS

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

+41 (0)52 740 14 80

Reservierung unter

karten@jazzclub-singen.de

TEXT: TANJA HORLACHER, FOTO: MICHAEL SCHRODT

Jazz am See

Allensbach

ganzjährig

www.allensbach.de

Jazz Downtown

Konstanz

11.05.

www.jazz-downtown.de

Jazztime in Town

Ravensburg

11.05.

www.jazztime-ravensburg.de

30. Schaffhauser Jazzfestival

Schaffhausen

22.-25.05.

www.jazzfestival.ch

Jazz am Steg

Mettnau

26.05.-15.09.

www.mettnau.com

Jazz unter Palmen

Insel Mainau

26.07.-18.10.

www.mainau.de

JazzMeile

Kreuzlingen

30.8.-1.9.

www.jazzmeile.ch

Jazz & More Festival

Friedrichshafen

02.-06.10.

www.kultur-friedrichshafen.de

40. Konstanzer Jazzherbst

Konstanz

23.-26.10.

www.jazzclub-konstanz.de

Landesjazzfestival

Ravensburg

06.-24.11.

www.jazztime-ravensburg.de

87


KULTUR | LIVE-MUSIK

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Pianist

Francesco Tristano ist Artist in Residence beim

diesjährigen Bodenseefestival.

Der aus Luxemburg stammende Pianist

Francesco Tristano ist ein Freigeist, der keine

musikalischen Grenzen kennt. „Ich liebe die

Stille der Konzerthallen, aber auch die Dynamik

und Stimmung auf dem Dancefloor“, erklärt der

Künstler, der sich in einem Konzerthaus ebenso

sicher bewegt wie als DJ in einem Club. Mit

fünf Jahren begann Tristano Klavier zu spielen

und gab bereits im Alter von 13 Jahren sein erstes

Konzert mit eigenen Kompositionen. Als er

an der renommierten Juilliard School in New

York studierte, kam er nachts in den Clubs mit

House- und Techno-Musik in Berührung. Neben

seiner Karriere in der elektronischen Musik entwickelte

er sich gleichzeitig als klassischer Pianist

weiter, wobei er sein Repertoire im Barock und

der Musik des zwanzigsten und einundzwanzigsten

Jahrhunderts findet.

VON

KONZERTSAAL BIS

TECHNOCLUB

Klassik trifft auf Elektro

Auf die Frage, was ihn antreibt, nicht nur klassische

Musik zu machen, sondern mit Elektronik

und eigener Musik zu experimentieren, antwortet

Francesco Tristano: „Das ist in erster Hinsicht

meine Neugier. Es gibt Bilder von mir, da

sitze ich fünf- oder sechsjährig am Klavier umgeben

von meinen Keyboards. Genau wie heute.

Ich denke, dass sich eine musikalische Persönlichkeit

sehr früh bestimmt. Ich bin in einem

Haus aufgewachsen, wo sehr viel Bach, Vivaldi

und Wagner erklang, aber auch Pink Floyd und

Tangerine Dream. Die elektronischen Klänge

sind sozusagen in mir, genau wie der Klang des

akustischen Klaviers.“

Beim Bodenseefestival zeigt Francesco Tristano

die ganze Bandbreite seines Schaffens: von

Bachs Cembalokonzerten, die er mit eigenen

Werken kombiniert (29.05. im Bahnhof Fischbach,

Friedrichshafen) über ein Live Club Set im

Technoclub (18.05. Club Douala, Ravensburg)

bis hin zu den Goldberg City Variations, bei

denen vor den Augen des Publikums eine digitale

Stadt wächst, während der Pianist Johann

Sebastian Bachs „Goldberg Variationen“ interpretiert

(25.05. im Konzerthaus Ravensburg).

Francesco Tristano interessieren neue Formate

des Klavierabends, er organisiert dabei seine

Programme, als wären sie „Playlists“. „Eine

Möglichkeit ist, eine Geschichte zu erzählen,

die aus verschiedenen Kapiteln besteht, aber

durchlaufend ist“, erklärt der 37-jährige Pianist.

„Man sucht gemeinsame Nenner, melodische,

harmonische oder rhythmische. So kann man

z. B. verdeutlichen, wie modern ein Frescobaldi

klingt, wenn er aus einer modalen Improvisation

herauskommt. Kontext ist alles.“

88

11.05.-10.06.

Rund um den Bodensee

www.bodenseefestival.de

FOTOS: OBEN: MARIE STAGGAT; MITTE: ALFONSO SALGUEIRO LORA; UNTEN: RYUYA AMAO


KULTUR | LIVE-MUSIK

21. JAZZ am SEE

„Grenzgänge - Jazz und mehr“

03.05. | 20 Uhr | | ev. Gnadenkirche

INDRA RIOS-MOORE QUARTET

„Carry My Heart“ - ausverkauft

20.05.| 20 Uhr | ev. Gnadenkirche

YOUN SUN NAH

„Immersion Tour 2019“ - ausverkauft

27.05. | 20 Uhr | ev. Gnadenkirche

CUNCORDU E TENORE DE OROSEI

& ERNST REIJSEGER

„The Face of God“ - ausverkauft

Das Konzert findet im Rahmen des Bodensee-Festivals statt und wird

vom SWR2 aufgezeichnet.

„GENESIS“ IM KLOSTER

CH – Ittingen | bz. Die Ittinger Pfingstkonzerte feiern 25. Geburtstag.

Diesjähriger Leiter ist der Cellist Nicolas Altstaedt, einer der renommiertesten

Musiker seiner Generation. Als Solist zählt er zu den regelmäßigen

Gästen der internationalen Orchester-Elite. Der thematische

Schwerpunkt «Genesis» führt zu Johann Sebastian Bach und dessen

familiären Wurzeln, die – im weitesten Sinne – im ungarischen Raum

liegen. Eine ganze Reihe von Komponisten wurde vom ungarischmährisch-böhmischen

Kulturraum geprägt. Außerdem im Programm:

Die Uraufführung des Cellokonzertes von Helena Winkelman (Bild),

das sie im Auftrag der Pfingstkonzerte schrieb. Die Konzerte laden

zum Entdecken ein und verbinden Altes und Neues. Das ehemalige

Kartäuserkloster mit seinen historischen Gebäuden und malerischen

Gärten bildet dafür einen einzigartigen Rahmen.

15.05. | 20 Uhr | ausverkauft

BLIND DATES - Allensbach überrascht!

19.05. | 11-17 Uhr| MÜHLENWEGMUSEUM Allensbach

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

Offenes Museum, freier Eintritt, kostenfreie Führung

Infos & VVK: Kultur- & Tourismusbüro Allensbach | Konstanzer Str. 12

78476 Allensbach | +49 (0)7533 801 35 | www.allensbach.de

Internationales

Kammermusikfestival

7. bis 10. Juni 2019

07.-10.06.

Stiftung Kartause Ittingen, CH-8532 Warth

www.kartause.ch

FOTO: HELENA WINKELMAN © ROMAIN MOTIER

07.06.

19 Uhr: Joseph Haydn,

Helena Winkelman

08.06.

12.15 Uhr: Johann Sebastian Bach

19 Uhr: Franz Schubert, Sándor Veress,

Béla Bartók

09.06.

12.15 Uhr: Zoltán Kodály,

Antonín Dvorák

17 Uhr: Franz Schubert, Dmitri Schosta kowitsch

21 Uhr: Johann Sebastian Bach

10.06.

11.30 Uhr: Johann Sebastian Bach, John Tavener

NICOLAS ALTSTAEDT

KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Tickets: www.kartause.ch/

pfingstkonzerte

www.kartause.ch

Der

Vorverkauf

läuft

2019_Inserat_92x136 mm_Akzente.indd 1 17.04.19 16:23

89


90

KULTUR | LIVE-MUSIK

VIELFALT

D – Singen | rh. Bei Andreas Kümmert hat sich einiges getan, seit er 2013 die dritte Staffel

von „The Voice of Germany“ gewann. Nun präsentiert er sein neustes Album in der GEMS.

Nach dem Gold prämierten Album „Here I Am“ und dem Nachfolger „Recovery Case“ steht

nun mit „Lost and Found“ der weitere Schaffensabschnitt an. Dabei entfernt sich Kümmert

ein Stück weit von seinen einstigen Singer-Songwriter-Wurzeln und wendet sich neuen Sounds

und einer genreübergreifenden Vielfalt zu. Vom swingenden Neo-Soul über ansteckenden Funk

bis hin zu großer Popmusik und gefühlvollen Gospel-Einflüssen ist alles dabei.

17.05., 20 Uhr

GEMS Kulturzentrum e.V., Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

+49 (0)7731 67 578 | www.diegems.de

MILOW

ALVARO SOLER

GLENN HUGHES • JORIS

DORO • SAMY DELUXE

KODALINE • NAMIKA

ANGELO KELLY & FAMILY

KIM WILDE • BETH HART

WILLY ASTOR • MATTHIAS REIM

SÜDEN II • A CAPPELLA •VARIETÉ

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.honbergsommer.de

VERRÜCKT

D – Konstanz/Radolfzell | il. Von Bruckner bis Bartholdy gibt es im Mai wieder philharmonische

Highlights zu hören.

Die Bruckner-Reihe der Südwestdeutschen Philharmonie nähert sich einem Höhepunkt, wenn

das Orchester unter der Leitung von Gastdirigent Marcus Bosch am 9. Mai die Symphonie Nr.

8 von Anton Bruckner spielt. In der darauffolgenden Woche leitet Chefdirigent Ari Rasilainen

durch den Konzertabend „Verrückt“, an welchem die Violinistin Rosanne Philippens zu Gast

sein wird. Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, die „Introduction

et Rondo capriccioso“ von Camille sowie die Symphonie d-Moll von César Franck.

09.05. + 15.-17.05. | +49 (0)7531 900 810 | www.philharmonie-konstanz.de

FOTO „ROSANNEPHILIPPENS“ © MARCO BORGGREVE


KULTUR | LIVE-MUSIK

Jimmy Cliff

Mi 29.5.19 20.00 Volkshaus Zürich

The King of Reggae

So 5.5.19, 19.00, Hallenstadion Zürich

Joe Bonamassa

The Guitar Event of the Year

PROG-ROCK

D – Singen | Die Progressive-Rockgruppe „Jethro Tull“ ist zum 50. Jubiläum auf Welttournee.

Die Band um den Gründer, Frontmann und Flötisten Ian Anderson ist eine der erfolgreichsten

und beständigsten ihrer Ära und verkaufte über 60 Millionen Alben weltweit. Ihr vielfältiges

musikalisches Spektrum umfasst Folk, Blues, Classic sowie Heavy Rock. So bieten auch die

Jubiläumskonzerte einen breitgefächerten Materialmix, von der Anfangszeit bis hin zu Allzeit-

Hits wie „Aqualung“, „Thick As A Brick“ oder „Too Old To Rock And Roll: Too Young To Die“.

04.05., 20 Uhr

Stadthalle Singen, Hohgarten 4, D-78224 Singen

www.stadthalle-singen.de

BEGNADETE SOUNDS

D – Allensbach | il. Mit Youn Sun Nah kommt

eine starke Stimme des zeitgenössischen Jazz

& Beyond in die akustischer Kulisse der Gnadenkirche.

Die südkoreanische Sängerin kehrt in ihrem

neuen Live-Programm zu ihren Wurzeln zurück:

Sie setzt auf den intimen Rahmen einer

Trio-Besetzung im vornehmlich akustischen

Soundgewand, gemeinsam mit den Musikern

Pierre-François „Titi“ Dufour und Tomek Miernowski.

Dieses Jahr sind bei „Jazz am See“ besonders

viele Frauenstimmen zu hören, so auch beim

Indra Rios-Moore Quartet am 3. Mai.

20.05., 20 Uhr

ev. Gnadenkirche Allensbach

Höhrenbergstr. 26a,

D-78476 Allensbach

+49 (0)7533 80 135

www.allensbach.de

FOTO: TRAVIS LATAM

Mo 6.5.19, 20.00, Volkshaus Zürich

Jack Savoretti

«Singing To Strangers» Tour 2019

So 12.5.19, 20.00, Kaufleuten Zürich

Sergio Mendes

Die Brasil-Ikone: «Mas Que Nada» live

So 19.5.19, 20.00, Kaufleuten Zürich

Benjamin Clementine

& his Parisian String Quintet • CH-exklusiv!

Mi 22.5.19, 20.00, Kaufleuten Zürich

Marcus Miller

THE Bass Man • CH-exklusiv!

Mi 12.6.19, 20.00, Theater 11 Zürich

Kris Kristofferson

& The Strangers • Die Country-Folk-Ikone live

Do 27.6.19, 20.00, Theater 11 Zürich

Caetano Veloso

Caetano, Moreno, Zeca & Tom VELOSO • CH-exklusiv!

So 7.7.19, 20.00, Theater 11 Zürich

Diana Krall

feat. Joe Lovano & Marc Ribot

Di 9.7.19, 20.00, Theater 11 Zürich

The Beach Boys

50 Years of Good Vibrations • CH-exklusiv!

Mi 10.7.19, 20.00, Theater 11 Zürich

George Benson

Guitar Legend’s «Greatest Hits live»

Mo 15.7.19, 20.00, Theater 11 Zürich

Gladys Knight

«The Empress of Soul» • CH-exklusiv!

VORVERKAUF:

www.allblues.ch

www.ticketcorner.ch

91


92

KULTUR | KUNST

SEELEN-

LANDSCHAFTEN

D – Wangen im Allgäu | il. Chinesische Tuschemalerei

verschmilzt mit Deutscher Romantik

in Impressionen der Landschaft um

die Donau.

Tradition, Moderne und zwei verschiedene

Welten der Naturerfahrung treffen aufeinander.

Der 1971 geborene Xianwei Zhu studierte

Kunst in China, lange bevor er sich in Stuttgart

niederließ. In den Bildern der Ausstellung

„Zu den Quellen“ verarbeitet er seinen

letztjährigen Arbeitsaufenthalt auf Schloss

Mochental. Traditionelle Chinesische Malerei

trifft in diesen Landschaftseindrücken auf

europäische Abstraktion.

bis 16.06.

Städtische Galerie In der Badstube

Lange Gasse 9

D-88239 Wangen im Allgäu

+49 (0)7522 74 247

www.galerie-wangen.de

KÜNSTLER AUF ENTDECKUNGSTOUR

D - Konstanz | rue. Die Sommerausstellung „On the Road“ ergründet das Reisen in seinen

vielen Facetten.

Menschen waren schon immer unterwegs, um unbekannte Orte zu erkunden. Vor allem Künstler

begaben und begeben sich gern auf Entdeckungstour. Italien zum Beispiel war wegen seiner

Kunstschätze lange Zeit ein beliebtes Ziel für Studienreisen. Die Motivation zum Aufbruch ist

aber weitaus vielfältiger. Dies zeigen rund 70 Gemälde, Grafiken und Fotografien von Künstlern

aus vier Jahrhunderten. Es handelt sich überwiegend um Werke aus der eigenen Sammlung.

11.05.-01.09.

Städtische Wessenberg-Galerie im Kulturzentrum am Münster

Wessenbergstraße 43, D-78462 Konstanz | www.konstanz.de/wessenberg

D – Radolfzell | bz. Bei „Kunst in der

Kaserne“ geht es mit neuem Schwung

weiter: Die Ausstellungsmacher der ehemaligen

Stuttgarter SAGA, Dinah und

Benjamin Thaler, übernehmen Regie.

BILD: FRIEDRICH ARTHUR WITTIG, OHNE TITEL, BLICK AUF KONSTANZ, 1946,

STÄDTISCHE WESSENBERG-GALERIE KONSTANZ

MIT KAMERA UND NOTIZBUCH

Los geht’s mit dem multimedialen Künstler

Christoph Dinges aus Karlsruhe, der

in „Ouroboro“ seine Begegnungen mit

dem Alltag präsentiert. Als Flaneur hält er

Motive, Details und Gedanken fest. Seine

ständigen Begleiter sind Kamera und Notizbuch.

Aus den gesammelten Versatzstücken

entstehen später im Atelier die

eigentlichen Arbeiten, oft aus einfachem,

reduziertem und wieder alltäglichem Material.

Er lädt den Betrachter ein, sich

Fragen über Wesen und Wertigkeit der

Kunst zu stellen.

03.05.-28.07. | Kunst in der Kaserne

Fritz-Reichle-Ring 28

D-78315 Radolfzell

www.kunstinderkaserne.de

BILD: CHRISTOPH DINGES, L‘ERBS

(AUS DER SERIE „MASKES“), 2017


KULTUR | KUNST

STADT – BERG – FLUSS

D – Singen | bz. Das Kunstmuseum zeigt gemeinsam

mit dem Kunstverein die Ausstellung „SingenKunst 2019

Stadt Berg Fluss“.

Sie vereint gattungs- und grenzüberschreitend malerische,

grafische, mediale und bildhauerische Positionen von 21

Künstlern aus Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Dabei lernt die interessierte Öffentlichkeit „hautnah“

Künstler/-innen mit ihren jeweiligen Arbeiten kennen. Der

Titel „Stadt Berg Fluss“ nimmt Bezug auf das Kinderspiel

„Stadt Land Fluss“, wobei „Land“ aufgrund der geografischen

Lage durch „Berg“ ersetzt wurde: „Singen (Stadt)

– am Hohentwiel (Berg) – an der Aach (Fluss)“.

bis 23.06.

Kunstmuseum Singen

Ekkehardstr. 10, D-78224 Singen (Hohentwiel)

www.kunstmuseum-singen.de

FOTO: © XIANWEI ZHU-AN DIE QUELLE

93


94

KULTUR | KUNST

MULTIMEDIA-MONET

D – Radolfzell | bz. „Von Monet bis Kandinsky – Revolutionäre

der Kunst“ präsentiert die Werke der bedeutendsten Künstler der

„Klassischen Moderne“ in einer einzigartigen Kombination animierter

Video-Projektion: Monet, Seurat, Gauguin, van Gogh, Cezanne,

Rousseau, Gris, Delaunay, Klee und Kandinsky.

Mithilfe digitaler Techniken werden hier ganz neue Perspektiven eröffnet.

Eine spektakuläre Reise zur revolutionären Kunst des 19./20. Jahrhunderts

mit gestochen scharfen Projektionen auf riesigen Leinwänden

mit begleitender Musik. Mehrere Videokünstler und Kunstkenner arbeiteten

über Monate an den Inhalten. Die einstündige Multimedia-

Show läuft als Endlosschleife; Eintritt ist jederzeit möglich.

31.05.-01.09. | Milchwerk Radolfzell

Werner-Messmer-Straße 14, D-78315 Radolfzell

www.milchwerk-radolfzell.de

SPÄTE HEIMKEHR

CH – St. Gallen | rh.„Antonio Ligabue – der Schweizer Van Gogh“

ist Auftakt einer internationalen Ausstellungstrilogie des Museums

im Lagerhaus, die sich dem „anderen“ in der Kunst widmet.

Antonio Ligabue, einst ausgewiesen nach Italien, der Heimat seines

Stiefvaters; kehrt zurück in die Ostschweiz. Hundert Jahre nach seiner

Ausbürgerung ist er meist als „italienischer van Gogh“ bekannt, nun

folgt eine Einbettung seiner Werke in die Kultur seines verlorenen Geburtslandes.

Die Ausstellung betitelt ihn deshalb mit „Schweizer van

Gogh“ und behandelt anhand seines Lebens die aktuell hoch brisante

Frage um die Akzeptanz des „Fremden“.

bis 08.09. | Museum im Lagerhaus

Davidstrasse 44, CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 223 58 57

www.museumimlagerhaus.ch

FOTO: PRIVATSAMMLUNG | ANTONIO LIGABUE: „CACCIA GROSSA“

(DIE GROSSE JAGD), ÖL AUF SPERRHOLZ 66 X 64CM, 1929

BREITES SPEKTRUM

D – Wasserburg | rh. Die 15. SKULPTURA präsentiert erneut spannende und

zeitgenössische Bildhauerei, diesmal mit Künstlern aus Deutschland, Österreich,

Italien und der Schweiz.

Rund 50 Skulpturen spiegeln im Außenbereich – am Ufer des Bodensees und an ausgewählten

Plätzen im Dorf – das breite künstlerische Spektrum der teilnehmenden

Künstler wider. Zusätzlich werden ca. 30 kleinere Werke im Kunstbahnhof (KUBA)

ausgestellt. Und wer noch mehr über die Skulpturen erfahren möchte: Von Juni bis

September finden freitags um 15 Uhr öffentliche und kostenlose Führungen statt.

04.05.-03.11. | Außenanlagen Wasserburg

+49 (0)838 28 87 474 | www.wasserburg-bodensee.de

04.05.-30.06. | Kunstbahnhof, Bahnhofstraße 18, D-88142 Wasserburg

www.ku-ba.org

FOTO: BEATE DEBUS: KONZENTRISCHER TANZ. 2013 | BRONZE | 160 × 60 × 40 CM (AUSSENRAUM)


KULTUR | KUNST

Kunst in Isny

Städtische Galerie im Turm

Städtische Galerie (Espantor) im Turm (Espantor), Isny

WUNDERKNABEN

DER KUNST

D – Konstanz | Die Galerie Lachenmann Art zeigt zwei außergewöhnliche

Ausstellungen – aktuell „ULTRAPREMIUM“ mit Marc

Jung, Ende Mai folgt „SATT“ mit Lennart Grau.

Der Erfurter Künstler Marc Jung beschreibt seinen eigenen künstlerischen

Stil als „figurativen postabstrakten Expressionismus“.

Dabei vermischen sich Graffiti, Glitzerschrift, schrille Farben sowie

wilde Formen und werden zu Werken, die auf Stammtischparolen,

Popmelodien oder Fundstücken aus dem Internet basieren . Die

schwungvollen und farblich perfekt abgestimmten Bilder des Malers

Lennart Grau zeigen fließende Formen mit pastosen Strukturen.

Bei der Vernissage am 25.05. ab 18 Uhr ist der Künstler anwesend

(Foto oben).

Marc Jung: bis 17.05. | Lennart Grau: 25.05.-26.07.

VBKW

Region Bodensee / Oberschwaben

zu Gast in der

Städtischen Galerie im Turm

4. Mai bis 23. Juni

Städtische

Museen

Konstanz …

Wasserzeichen

arkade –

bildende künstlerinnen

und künstler isny

7. Juli bis 1. September

www.isny.de

Galerie Lachenmann Art

Reichenaustraße 53

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 36 91 371

www.lachenmann-art.com

… bewegen.

Städtische Wessenberg Galerie

➜ Südwestdeutsche Kunst des 19. und 20. Jh. und des Bodenseeraums.

Rosgartenmuseum

➜ Kunst- und Kulturhistorisches Museum im spätmittelalterlichen

Zunfthaus „Zum Rosgarten“. Stilvoll eingerichtetes Museumscafé.

Bodensee-Naturmuseum

➜ Naturkundliches Museum für den Bodenseeraum

im Sealife-Centre Gebäude.

Hus-Haus

➜ Gedenkstätte für den 1415 verbrannten Reformator Johannes Hus.

Aktuelles unter: www.rosgartenmuseum.de

95


96

KULTUR | BÜHNE

GEFÄHRLICHES VERSTECKSPIEL

A – Bregenz | bz. Das Vorarlberger Landestheater zeigt das Stück

„Der Flüchtling“ nach einer Inszenierung von Bérénice Hebenstreit

(Bild).

Im Grenzgebiet in den Bergen treffen drei Menschen aufeinander, wo

ein Grenzdiener fraglos seinen Dienst versieht. Der Flüchtling versucht

sich vor den Machthabern in Sicherheit zu bringen und kann sich in

das Häuschen des Grenzwächters retten, wo dessen Frau ihn versteckt.

Als die Soldaten ins Haus dringen, gibt sie ihn als ihren Mann aus.

Doch irgendwann erfährt auch der Ehemann vom Versteckspiel und

schmiedet einen hinterlistigen Plan, um den Flüchtling loszuwerden.

Ein psychologisches Kammerspiel ohne moralisierenden Zeigefinger

und ohne Besserwisserei.

24.05. (Premiere) + weitere Termine im Mai/Juni

Vorarlberger Landestheater, Seestraße 2, D-6900 Bregenz

www.landestheater.org

FOTO: LISA EDI

REFUGEES WELCOME

D – Tuttlingen | na. Eine sozial sinnvolle Beschäftigung: Das sucht

die pensionierte Lehrerin und frustrierte Ehefrau Angelika Hartmann.

Und unterbreitet ihrer Familie deshalb die Idee, einen Flüchtling

aufzunehmen.

Der afrikanische Asylbewerber Diallo zieht daraufhin bei den Hartmanns

ins Münchner Nobelviertel ein. Ehemann Richard, Oberarzt

in der späten Midlife-Crisis, Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender

Workaholic, und Tochter Sophie, Dauerstudentin mit Männerproblemen,

sind davon nicht begeistert. Innerfamiliäre Spannungen, die

Fremdenhasser aus der Nachbarschaft und andere Missverständnisse

machen das Zusammenleben auch nicht einfacher.

24.05., 20 Uhr | Stadthalle Tuttlingen

Königstraße 39, D-78532 Tuttlingen

+49 (0)7461 910 996

www.tuttlinger-hallen.de

FOTO: BERND BOEHNER

DAS PERFEKTE KONZERT

D – Tettnang | bz. Musikkabarett in neuer Dimension

bieten Stenzel & Kivits mit ihrem Programm „The

Perfect Concert“ im Rittersaal des Neuen Schlwosses.

Tenor Stenzel und Meisterpianist Kivits wirken durchaus

seriös: zwei befrackte Herren und ein Flügel. Doch das

Konzert entgleist sehr schnell in absurde Dimensionen.

Mit grenzenlosem Einfallsreichtum treiben sich die beiden

auf musikalische Weise gegenseitig zu kabarettistischen

Höchstleistungen und schlagen unglaubliche Kapriolen

unter, neben, auf und mit dem Flügel. Ungewöhnliche

Improvisationen und Persiflagen auf klassische Themen.

Klassische Musik in einer völlig neuen Dimension!

23.05., 20 Uhr

Neues Schloss Tettnang

Montfortplatz 1, D-88069 Tettnang

www.reservix.de

FOTO: HENRI VAN DE GRIENDT


KULTUR | BÜHNE

EUROPAFRAGE

D – Konstanz | il. Neun Tage vor der Europawahl feiert die Dramatisierung

von Robert Menasses Roman „Die Hauptstadt“ Premiere.

www.calida.com

Der Europäischen Kommission soll mit der Kampagne „Nie wieder

Auschwitz“ ein besseres Image verliehen werden. Ein potenzieller Ehrengast

und Zeitzeuge kämpft im Altersheim gegen sein eigenes Vergessen,

im Hotel eines Eurospezialisten wird

ein Mord begangen und der Täter hat den

falschen erwischt. Währenddessen läuft

ein Schwein durch Brüssel, Schauplatz

all dieser Geschehnisse, der die Aufmerksamkeit

der Medien auf sich zieht. In dem

mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichneten

Roman „Die Hauptstadt“

verstrickt Robert Menasse die verschiedenen

Schicksale seiner Protagonisten in

übergreifenden Fragen zur Idee Europa.

Die Dramatisierung des Romans, unter

musikalischer Leitung von Francesco Tristano,

hat Regisseur Mark Zurmühle (Bild)

in Kooperation mit dem Bodenseefestival

eigens für das Theater Konstanz entwickelt.

17.05., 20 Uhr

Stadttheater Konstanz

Konzilstr. 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 900 150

www.theaterkonstanz.de

FOTO: © ILJA MESS, THEATER KONSTANZ

PURENESS BORN IN SWITZERLAND.

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH.

CALIDA-Shop

Wessenbergstraße 27 | 78462 Konstanz | Tel. 07531 691221

97


98

KULTUR | BÜHNE

FESTIVAL-

FREUDEN

D – Isny | il. Das Theaterfestival Isny steht

auch in seiner 36. Ausgabe für ein handverlesenes

Bühnenprogramm, das entgegen seinem

Namen weit mehr zu bieten hat als Theater.

Der Vorverkauf beginnt am 20. Mai.

Das Eröffnungswochenende auf der grünen

Festivalwiese startet am 26. Juli direkt mit

musikalischem Programm aus Südtirol von

Herbert Pixner. Weitere Highlights der Kategorie

bieten die Berliner Band „Von Wegen

Lisbeth“, das Trio „Großstadtgeflüster“ und

Afro-Pop-Diva Dobet Gnahoré. Am Sonntag

bringt die Münchner Theatergruppe Wirtshausmannschaft

„Der Gott des Gemetzels“

auf die Bühne, danach findet der Festival-

Slam mit Wehwalt Koslovsky statt. Aus dem

Bereich Kabarett treten Rainald Grebe und

Helmut Schleich auf. Viele weitere Acts sorgen

die ganze Woche über für sommerlichen

Festivalflair. Auch ein ansprechendes Kinderprogramm

wird mit dem Zirkus Zambaioni

und mit Kinder-Impro-Theater geboten und

mit über 60 Kursen ein umfangreiches Workshop-Programm.

26.07.-03.08.

Burkwang 4, D-88316 Isny

+49 (0)7562 97 46 03

www.theaterfestival-isny.de

ANZEIGE

MIT WORTWITZ

UND HUMOR

CH – Schaffhausen | Komponist, Maler, Sänger, Clown, Violinist und

vor allem melancholischer Chansonnier: Seit mehr als vier Jahrzehnten

ist der Ausnahmekünstler Herman van Veen auf deutschen

Bühnen zu Hause. Jetzt singt er im Stadttheater Schaffhausen!

Die Begeisterung für Herman van Veens künstlerisches Schaffen und

die Sympathie für seine Person sind ungebrochen. Mit einer tollen

Mischung aus Charme, Weisheit und Schrulligkeit fasziniert er seine

Fans immer aufs Neue. Typisch für Herman van Veen sind die

einfühlsamen und ehrlichen Texte seiner Lieder, in denen wir uns

oft wiederfinden wie in einem gelungenen Roman. Er singt uns

sozusagen aus dem Herzen, mit Wortwitz und Humor, und vor allem

mit dem richtigen Gespür für alles, was uns Menschen bewegt. Mit auf

Tour sind die Weltklassegitarristin Edith Leerkes und Sängerin/Geigerin

Jannemien Cnossen, die niederländisch-spanische Perkussionistin Wieke

Garcia und der junge virtuose Bassist Kees Dijkstra.

09.05., 19.30 Uhr

Stadttheater

Herrenacker 22/23, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 625 05 55

www.stadttheater-sh.ch

FOTO: CASPER VAN AGGELEN, VORMGEVING BAKKERIJ DESIGN, SOEST HOLLAND


SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM MAI

23.–26. Mai

Internationale

Bodenseewoche

26. Mai 13–18 Uhr

Verkaufsoffener

Sonntag

in Konstanz

Foto: MTK/Schwelle, Gestaltung: a2r:media

www.treffpunkt-konstanz.de

www.internationale-bodenseewoche.com

www.konstanz-zieht-an.de

www.konstanz-info.com www.lago-konstanz.de

DIE HIGHLIGHTS IM MAI


SEEHENSWERT

100

D – Wolfegg | il. Der Kräuter- und Blümlesmarkt findet bereits zum

17. Mal statt und mit ihm zahlreiche Aktionen auf dem Museumsgelände.

Am 1. Mai bieten Aussteller im Bauernhaus-Museum seltene Kräuter,

Pflanzen, Blumen, Sträucher und Stauden für den heimischen Frühlingsgarten

an. Nebenan werden Kurzvorträge über Kräuterkunde

zu hören sein, verschiedene Handwerker wie der Bienenkorbmacher

zeigen ihre Gewerke und es findet ein Jungpflanzenworkshop statt.

Der Museumsimker führt außerdem durch die Bienenstände und ein

Kinderprogramm wird auch geboten.

01.05., 10 Uhr

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben

Vogter Str. 4, D-88364 Wolfegg

www.bauernhaus-museum.de

1.

MI

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

KONSTANZ

Eingeschenkt!

Late Night Talk

Steigenberger Inselhotel,

Zeppelin-Bar

+49 (7531) 1250

www.theaterkonstanz.de

21:00

FESTE

ACHBERG

Maifest

mit dem Chor DaCapo

Schloss Achberg, Rittersaal

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

10:30

ENGEN

Maifest

mit der Trachtenkapelle

Stetten

Spielplatz unterm Neuhewen

10:00

Maifest

mit dem Musikverein

Anselfingen

Bürgerhaus (ehem. Schulhaus)

11:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

ROCK & POP

BAD SCHUSSENRIED

Sax Key

Country & Rock

Dicke Hilde, Schwarzbierhaus

+49 (7583) 927670

www.dicke-hilde.de

14:00

DORNBIRN

Eagle-Eye Cherry:

Streets Of You Tour

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

RAVENSBURG

Albert Hammond -

SongBook Tour

Albert Hammond

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Capital Bra

Gucciland Tour

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Kehlbach Express

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

12:00

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Mai-Singen

Kultur im Tanzhaus

Oberschwäbisches Museumsdorf

Kürnbach

+49 (7583) 942050

www.museumsdorf-kuernbach.de

15:00

2.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ich bin

Viele – eine Reise

durchs Uliversum

Dialog mit sich selbst

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

LUSTENAU

Casus Circus: Driftwood

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30, Premiere

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix

Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00, Premiere

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Double Drums -

Konzert Groovin` Kids

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

18:00

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

RAVENSBURG

Macbeth

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Jens-Jürgen Ventzki:

Bei uns hieß es Litzmannstadt…

Autorenlesung

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

19:00

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

WOLFEGG

Fischereiliche

Entwicklung der

Teiche und Seen im

ehemaligen Bereich

der Herrschaft

Wolfegg

Heimatkunde - wie sie nicht

im Schulbuch steht

Bauernhausmuseum, Zehntscheuer

Gessenried

+49 (7527) 95500

www.bauernhaus-museum.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Indra Rios-Moore:

Carry my heart

Jazz,Pop, American Songs

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:00

KREUZLINGEN

Traditional Jazz

Friends

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

RAVENSBURG

Münchener Kammerorchester

Alexander Lonquich, Klavier

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Lovis

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

SONSTIGE MUSIK

WASSERBURG

HuRaban

eine Reise durch die bunten

Musikkulturen der Welt, Eintritt

frei, der Hut geht um

Eulenspiegel, Restaurant

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

3.

FR

KABARETT

BAD WALDSEE

Vince Ebert: Zukunft is

the future

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MUSICAL & TANZ

LUSTENAU

Casus Circus: Driftwood

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRAUENFELD

Junges Theater

Thurgau: Nüt

Uraufführung der

Eigenproduktion

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Andrea Maria

Schenkel: Tannöd

Live-Hörspiel mit Johanna

Bittenbinder, Heinz-Josef

Braun und dem Art Ensemble

of Passau

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

RAVENSBURG

Die 39 Stufen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Der Kirschgarten

Komödie von Anton

Tschechow

Theater St. Gallen,

Großes Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

ST. GALLEN

Altmeister-Geschichten

- Die Schenkung Maria

und Johannes Krüppel-

Stärk

Ausstellungseröffnung

Kunstmuseum

+41 (71) 2420671

kunstmuseumsg.ch

18:30

TUTTLINGEN

Xuang Wang

Vernissage

Städtische Galerie

+49 (7461) 15551

www.galerie-tuttlingen.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KONSTANZ

Herzstücke

Lesung mit Karlheinz Braun

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Im Land der Imagination.

die Sammlung

C.G. Jung

Vortrag mit Christiane Lutz

C.G. Jung Gesellschaft

Bodensee

www.jungbodensee.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Jazz am See

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

20:00,

mit Indra Rios-Moore

BREGENZ

Kammerorchester

Basel: Meisterkonzert

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

KONSTANZ

Chorohnenamen und

TonArt: Two for Ten

Jubiläums-Popchor-Konzert

Konzil

www.chorohnenamen.de

20:00

LINDAU

Im weissen Rössl

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SINGEN

Unduzo: Schweigen

Silber - reden Gold

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

WANGEN IM ALLGÄU

The New Conrad

Miller Trio

Latin, Jazz, Bebop, Blues

& Soul

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Konstantin Wecker

Trio mit Jo Barnikel und

Fany Kammerlander

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

We Invented Paris

Tour d’Entourage

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

RAVENSBURG

Hamburg Blues Band

feat. Chris Farlowe

The Voice is back

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Jean-Paul Brodbeck:

360 Grad

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Allgäuer Mondschein

Trio

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

FRIEDRICHSHAFEN

North Sea String

Quartet: Strings that

make you move

North Sea String Quartet

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:30

KONSTANZ

Mai 2019 - Three For

Silver

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Tuning World

Bodensee

Messe-Event für

Auto-Tuning, Lifestyle und

Club-Szene

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

4.

SA

KABARETT

BAD WURZACH

Constanze Lindner

Gasthaus Adler

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

BAIENFURT

Nikita Miller: Auf dem

Weg ein Mann zu

werden

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

TÄGERWILEN

De Chäller: Radioaktiv

Dinner & Art für Kabarett-

Liebhaber, info@juckershotel.ch

Jucker's

+41 (71) 6691168

juckers-hotel.ch

18:30

WANGEN IM ALLGÄU

Volker Weininger: Der

Schulmärchenreport

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LUSTENAU

Casus Circus: Driftwood

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix

Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

TUTTLINGEN

Saturday Night

Fever - Das Musical

(abgesagt)

Musik von The Bee Gees

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

Mai - Juli 2019

Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben), Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher,

Bestuhlung/Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre

Fr 3. Mai

Hamburg Blues Band

feat. Chris Farlowe

Sa 4. Mai

Fjarill

Fjarill

Sa 11. Mai

Jazztime in town

11 Uhr: Die Drahtzieher

20 Uhr: Tommy Schneller Band

Di 14. Mai 19.00 Uhr!!!

Golden Sixties

Fr 17. Mai

Akkordeonale

Sa 18. Mai

Alma

Akkordeonale

T. Schneller Band

Do 23. Mai

Belem

Fr 24. Mai

DLIA

Sa 25. Mai

„Ravensburg slammt!“

Di 4. Juni 19.00 Uhr!!!

Golden Sixties

Di 9. Juli 19.00 Uhr!!!

Golden Sixties

Mi 10. Juli 19.00 Uhr!!!

„Lautstark“-

Schülerkonzert

Belem

ausverkauft!

Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Straße 30, 88212 Ravensburg,

Telefon (0751) 2 19 15, Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de

www.zehntscheuer-ravensburg.de

Golden Sixties

Alma

Akzent_92x136_090419.indd 1 11.04.19 17:10

AquaTrampolin

Event

D – Bad Saulgau | Einen Abend lang kann man nicht nur zum Relaxen

die Therme besuchen, sondern auch zum Auspowern auf dem

Trampolin.

Beim Aqua Trampolin Event können kostenlose Kurse besucht werden,

bei denen der ganze Körper trainiert wird. Die Bewegungen auf

dem Trampolin sind ein spezielles Bauch-, Beine- und Po-Training, der

Fokus liegt dabei auf der Kraft und der Ausdauer. Neben der Verbesserung

der Aqua Balance steht der Spaßfaktor an oberster Stelle für

diejenigen, die einmal etwas Neues ausprobieren möchten.

04.05., 17-21.30 Uhr | Sonnenhof Therme

Am Schönen Moos 1, D-88348 Bad Saulgau

+49 (0)7581 48 390 | www.sonnenhof-therme.de

Samstag 4. Mai 2019

von 17.00 – 21.30 Uhr

Kostenlose Aqua

Trampolin Kurse

Profitieren Sie als Teilnehmer

des Aqua Trampolin Events

von einer Gratis Flasche

Bad Dürrheimer Apfelschorle!

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH

Am Schönen Moos 1 · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69

info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de

101


102

SEEHENSWERT

ANZEIGE

D – Ravensburg | bz. Auf zum fröhlichen Maimarkt für den guten

Zweck!

Der Samstagsbummel in der Innenstadt ist Anfang Mai noch schöner:

Am 4. Mai veranstaltet der Lions-Club Ravensburg einen fröhlichen

Maimarkt auf dem Marienplatz. Von 9 bis 16.30 Uhr gibt es viel zu

entdecken: So locken kulinarisch Frühschoppen, Schwäbische Küche,

Bier und Wein sowie Kaffee und Kuchen auf den Platz. Eine Tombola,

Flohmarkt, exotische Pflanzen, Musik und die Kunstversteigerung

ab 14.30 Uhr sorgen für besonderen Zusatz-Spaß. Von dem bunten

Treiben wird die Aktion „Menschen in Not“ finanziert. Also: Vorbeikommen,

mitmachen und helfen!

04.05., 9-16.30 Uhr

Marienplatz, D-88212 Ravensburg

www.lions-ravensburg.de

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Versuch über König

Ottokars Glück und

Ende aus dem Europa

der Gegenwart

nach Franz Grillparzer

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30, Premiere

FRAUENFELD

Junges Theater

Thurgau: Nüt

Uraufführung der Eigenproduktion

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

KONSTANZ

Ich verschwinde

Schauspiel von Arne Lygre,

Regie: Philip Stemann

Theater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

Podium 84 - Top Dogs

Podium 84

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

RAVENSBURG

Der talentierte Mr.

Ripley

Landestheater Tübingen

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Willkommen in deinem

Leben

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Gaetano Donizetti:

L'elisir d'amore

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

AMTZELL

Kunst in Unterstozen

VII: WESENtliches

Ausstellungseröffnung

Hofgut

+49 (7520) 9667557

www.unterstotzen.de

17:00

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

ISNY IM ALLGÄU

VBKW Region

Bodensee/Oberschwaben

Ausstellungseröffnung,

kultur@isny-tourismus.de

Städtische Galerie im Turm

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KLASSIK & JAZZ

ÜBERLINGEN

Don Kosaken Chor

Serge Jaroff

Jubiläumskonzert

Bürgersaal

20:00

ROCK & POP

BAD WURZACH

Wurzacher Livenacht

Partyspaß und Livemusik

Innenstadt

21:00

LINDAU

Cock Sparrer

Supports: Bull Brigade,

Tüchel

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:30

Musiknacht

Isle of Music Lindau in 17

Locations

Insel Lindau

19:00

RADOLFZELL

Konstantin Wecker:

Trio mit Jo Barnikel

und Fany Kammerlander

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Urban Music Night:

from the 1990s till

now

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

23:00

SINGEN

Jethro Tull - by Ian

Anderson

Jubiläumstournee

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ÜBERLINGEN

AxtAttacke – The

Sound Of Eight Hooves

mit Desdemonia, Processor,

Sepsys, Shotgun Surgery

Jugendzentrum Rampe

www.AxtAttacke.jimdo.com/

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein Sigmaringendorf

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

FRIEDRICHSHAFEN

Harmonika-Club

Friedrichshafen

Frühjahrskonzert

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SONSTIGE MUSIK

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Stimulators

Ska, Latin, Blues, Jazz,

Reggae und Rock

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

RAVENSBURG

Fjarill - Sphärischer

Folk voller Ruhe

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Moi et les autres

Swing-Chanson Band

Kulturhaus Altes Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Tuning World

Bodensee

Messe-Event für

Auto-Tuning, Lifestyle und

Club-Szene

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

5.

SO

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Andy Häussler: Gedankenwelten

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

RAVENSBURG

Schrott - the rest of

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

ST. GALLEN

Hello, Dolly!

musikalische Komödie in

zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRAUENFELD

Junges Theater

Thurgau: Nüt

Uraufführung der Eigenproduktion

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

18:00

FRIEDRICHSHAFEN

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

KUNST

BAD WALDSEE

Richard W. Allgaier:

Zeitreise

Werkschau - Vernissage

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

11:00

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

ÜBERLINGEN

Miriam Saric & Carola

Weber-Schlak: The

End of Paper?

Ausstellungseröffnung

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

11:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KONSTANZ

Theatre Talk: Autor

Arne Lygre im

Gespräch

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

SINGEN

Miroslav Nemec:

Kroatisches Roulette

Sonntagsfrühstück mit

Autorenlesung

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

10:30

KLASSIK & JAZZ

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Jazzfrühschoppen

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.zollhaus-ludwigshafen.de

11:00, mit Mississippi

Steamboat Chickens

ISNY IM ALLGÄU

Klavier und Harfe

Klavier Plus

Schloss, Refektorium

19:30

LINDAU

Die Entführung aus

dem Serail

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Claudio Monteverdi:

Vespo della Beata

Vergine

Wallfahrtskirche Birnau

+49 (7556) 92030

www.birnau.de

17:00

ROCK & POP

TUTTLINGEN

The Brew und Pristine

Bluesrocknacht

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein Hoßkirch

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

Musikverein Reichenbach

Frühschoppen, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

Serenadenkonzert

Eintritt frei

Neues Kloster, Vorplatz

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

18:00, Stadtkapelle

Bad Schussenried

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Tuning World

Bodensee

Messe-Event für

Auto-Tuning, Lifestyle und

Club-Szene

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

6.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

7.

DI

KABARETT

LUSTENAU

Peter Klien: Reporter

ohne Grenzen

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

MUSICAL & TANZ

LANGENARGEN

Milonga

Schloss Montfort

https.//tangoambodensee.info

19:30

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Versuch über König

Ottokars Glück und

Ende aus dem Europa

der Gegenwart

nach Franz Grillparzer

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

21:30, Publikumsgespräch

FRIEDRICHSHAFEN

Im Weißen Rössl -

Euro-Studio

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

SCHAFFHAUSEN

£¥€$ (Lies)

Performance in englischer

Sprache von Ontroerend

Goed

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Mine

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

8.

MI

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

Impuls

Improvised World Music

Eisenwerk

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

LINDAU

Im weissen Rössl

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

STOCKACH

Ladwig's Horn & Beat

Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

TRUCK STOP - Ein

Stückchen Ewigkeit -

Release Tour

Truck Stop

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

9.

DO

KABARETT

KONSTANZ

Caveman - Du

sammeln, ich jagen

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SINGEN

Andreas Müller:

Theater, Kabarett &

Varieté

SWR3 Comedy live

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die collagierte Zeit

Ingeborg Bachmann, Paul

Celan, Max Frisch

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRAUENFELD

Junges Theater

Thurgau: Nüt

Uraufführung der Eigenproduktion

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

MÖBEL-SONDERVERKAUF

FREITAG, 3. BIS SAMSTAG, 11. MAI 2019 VON 10 UHR BIS 18 UHR

Alle Produkte werden zu stark reduzierten Preisen abgegeben! Esstische, Couchtische,

Stühle und Einzelmöbel, Teppiche, Outdoor-Möbel, Auslaufmodelle und Möbel zweiter

Wahl. Die Ausstellung wird ständig mit weiteren Möbeln ergänzt und ändert sich somit

laufend. Auch ein späterer Besuch lohnt sich!

DRAENERT GMBH

Steigwiesen 3 | 88090 Immenstaad/Bodensee | fon +49 (0) 7545-208-39 | www.draenert.de

Außerhalb der gesetzlichen Öffnungszeiten keine Beratung und kein Verkauf.

103


104

SEEHENSWERT

FRIEDRICHSHAFEN

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

ROCK & POP

FRAUENFELD

The Black Elephant

Band

zwischen Blues & Folkpunk,

Eintritt frei, Kollekte

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

SONSTIGE MUSIK

FRIEDRICHSHAFEN

Speakers Corner des

Ausstellungsprojekts

- Offene Bühne für

Interventionen über

Mittag

Begleitveranstaltung im

Rahmen der Ausstellung

Yoshiaki Kaihatsu (JPN):

Insel der Freiheit

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

12:45

ANZEIGE

KONSTANZ

Konstanzer Ensemble:

Lange Nacht der

norwegischen

Dramatik

szenische Lesung, Eintritt frei

Theater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:00

RAVENSBURG

Zigeuner-Boxer

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KONSTANZ

Wissensforum

Bodenseeforum

19:30, Thema:

Ausstrahlungskraft

MEERSBURG

Literatur rund um die

1968er

Lesung und Gesprächsrunde

Vineum Bodensee

www.vineum-bodensee.de

18:00, Lesung mit

Jochen Kelter und

Hanspeter Wieland,

Teil 2

SINGEN

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph

Oberbillig, Eintritt frei,

Anmeldung erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Bruckner VIII

Gastdirigent: Marcus Bosch

Münster Unserer lieben Frau

+49 (7531) 90620

19:30

SINGEN

The Three Wise Men

feat.Scott Hamilton

Alive and Cookin'

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

SCHAFFHAUSEN

Herman van Veen &

Ensemble

neue Saiten

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

WASSERBURG

Florian King & Friends

Street Light Group

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

MESSEN

RAVENSBURG

Karrieremesse

Jobs für den Süden

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

11:00

10.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ich bin

viele

eine Reise durchs

Uliversum

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Andreas Müller:

Theater, Kabarett &

Varieté

SWR3 Comedy live

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Gogol & Mäx: Concert

Humoroso

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix

Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRAUENFELD

Junges Theater

Thurgau: Nüt

Uraufführung der Eigenproduktion

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

LINDAU

Podium 84 - Top Dogs

Podium 84

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

RAVENSBURG

Die Straße der

Ameisen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Der Kirschgarten

Komödie von Anton

Tschechow

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

RADOLFZELL

Margit Vischer-King &

Sigrid K. Baumgärtner:

Metamorphosen

Ausstellungseröffnung

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KONSTANZ

Talk am See

Gaby Hauptmann im Gespräch

mit Prominenten und

Gästen aus der Region

St. Johann

www.sanktjohannstore.de

21:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Lesung mit Bodo

Kirchhoff: Dämmer

und Aufruhr

Allgäuer Literaturfestival

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

Münchener Bachchor

und Bachorchester

Konzert mit Musikstücken

von Johann Sebastian Bach

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

D – Konstanz | rue. Ob Jazz, ob Blues, ob Soul, ob Funk, Rock, Latin

oder Gipsy: Bei Jazz Downtown groovt es überall in der Konstanzer

Altstadt. 24 Bands sind am Start.

Der Konstanzer Hospizverein lädt zum 22. Mal zu dem Benefizabend

ein, dessen Erlös direkt in seine Arbeit fließt. Das große Eröffnungskonzert

im Münster stimmt um 19.30 Uhr auf den Abend ein. Von 21 bis

1 Uhr greifen dann die Musiker in 24 Lokalen zu ihren Instrumenten.

Ein Armband als Ticket gewährt Einlass zu allen Konzerten. Zu den

acht neuen Formationen in diesem Jahr gehören das Swing-Chanson-

Quintett „Moi et les autres“ und die „Ghosttown Company“ (Foto).

11.05., 19.30 Uhr

Altstadt, D-78462 Konstanz

www.jazz-downtown.de

Münchener Bach-Chor

und -Orchester

Münster zu unserer Lieben

Frau

+49 (8382) 5850

19:30

LUSTENAU

Roland Neuwirth &

radio.string.quartet

Wienerlied mit Streichquartett

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Karl Frierson & The

Soulatte Band

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Gianni Dato & The

Blue Tone

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

LINDAU

Ambros pur! Vol.5

Unplugged, akustisch,

reduziert

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

Demented Are Go &

Very Special Guests:

Back in the Pit

Psychobilly

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikkapelle

Rulfingen

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Ernst Hutter & die

Egerländer Musikanten

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Naturally 7

Best of Vocal Play

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Motorworld Classics

Bodensee

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

11.

SA

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Tahnee - #geschicktzerfickt

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

SINGEN

Torsten Sträter: Es ist

nie zu spät, unpünktlich

zu sein (ausverkauft)

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Leipziger Pfeffermühle:

Fairboten

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

Leipziger Pfeffermühle:

Fairboten

Welterbesaal

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Gogol & Mäx: Concert

Humoroso

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

European Masters of

Dance

Festspielhaus, Werkstattbühne

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

11:00

National Dance

Company Wales

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

SCHAUSPIEL & OPER

FRAUENFELD

Junges Theater

Thurgau: Nüt

Uraufführung der Eigenproduktion

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

KONSTANZ

Francis Poulenc:

Dialogues des Carmélites

Metropol-Live-Übertragung

aus New York - mit Isabel

Leonard, Adrianne Pieczonka,

Erin Morley, Karen

Cargill, Karita Mattila

Cinestar

http://www.cinestar.de/de/kino/

konstanz-cinestar

18:00

Meer - Wir sind uns

noch nie begegnet

Schauspiel von Jon Fosse,

übersetzt von Hinrich

Schmidt-Henkel, deutsche

Erstaufführung

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Podium 84 - Top Dogs

Podium 84

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

RAVENSBURG

Die Straße der

Ameisen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Claudio Monteverdi:

L'incoronazione di

Poppea

bearbeitet und instrumentiert

von Ernst Krenek

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30, Premiere

Supervacuum

bunter Abend mit Musik

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

21:00

FESTE

SCHAFFHAUSEN

Kammgarnstars Finale

musikalische Nachwuchsförderung

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

LINDAU

Ensemble Mesinke:

Best of Klezmer

im Rahmen der Aktionswoche

Engel der Kulturen

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

MAINAU

Ein Garten voller

Stauden

praktische Tipps vom

Experten, info@mainauakademie.de

Insel Mainau, Staudengarten

+49 (7531) 3030

www.mainau.de

13:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

SWR Symphonieorchester

& Janine

Jansen (Violine)

Bodenseefestival - Eröffnungskonzert

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KREUZLINGEN

Jazz Downtown

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Quadriga Posaunenquartett

Bel et bon - Meisterwerke

für vier Posaunen

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

LINDAU

Der Barbier von Sevilla

Lindauer Marionettenoper

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

MAIERHÖFEN

Englische Lieder und

Balladen von Carl

Loewe

Liederabend

Franziskushof

19:30

OBERTEURINGEN

Voice Affair

Jazz, Swing und Pop - ein

Chor on top

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

RAVENSBURG

Die Drahtzieher

Gypsy Jazz

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

11:00

Dr. Syros

Modern Jazz, R`n`B,

Hip-Hop

Gasthaus Ochsen am

Mehlsack

+49 (751) 25480

20:00

Jazzbreath

Jazz-Rock, Fusion, Mainstream

Weinstube Muke / Hotel

Residenz

+49 (751) 36980

http://www.residenz-ravensburg.de/

20:00

Joonas Widenius Trio

Finnischer Flamenco Jazz,

20 Uhr, 21.30 Uhr, 23 Uhr

Stadtbücherei im Kornhaus

+49 (751) 82330

www.ravensburg.de

Monsieur Pompadour

Swing Manouche

Gasthof Engel

+49 (751) 3636130

20:00

New Beatz

Blues, Rock

Hotel Gasthof Storchen

+49 (751) 18970770

http://www.storchen-ravensburg.

de/

20:00

Sonobe Unit

Acoustic Origami Music, 20

Uhr, 21.30 Uhr, 23 Uhr

Museum Humpis-Quartier,

Humpisbühne

www.museum-humpis-quartier.de

Soul Pack

Soul, Disco

Tanzschule Desweemèr

+49 (751) 33280

http://www.tanz-schule.info/

20:30

The Chives Sisters

Swing

Haus der katholischen Kirche

/ Pfarramt Liebfrauen

20:00

The Jakob Manz

Project

Modern Jazz

Lüderitz

+49 (751) 14151

www.facebook.com/pages/

L%C3%BCderitz/161761007189915

21:00

The Rhythm Section

Groove, Balladen, Electronics

Bacchus

+49 (751) 3661999

20:00

Tocarritmo

virtuoser Gitarren Jazz

Herr Rossi Schenken &

Genuss

+49 (751) 97706620

20:00

Tommy Schneller Band

Blues, Soul

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:30

WASSERBURG

Lola Pianola

Chansons aus dem prallen

Leben, Eintritt frei, der Hut

geht um

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Pam Pam Ida - Die

gwohnte Gäng - Pam

Pam Ida legen nach

Pam Pam Ida

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:30

KONSTANZ

Ambros pur! Vol.5

Unplugged, akustisch,

reduziert

Bodenseeforum

20:00

Jaz DownTown

Ghosttown Company

(Folkrock)

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.ghosttown-company.de/

20:00

RAVENSBURG

Phil Gates

American Traditional Blues

Räuberhöhle

+49 (0751) 33456

http://www.raeuber-hoehle.de/

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Hannes und seine

Schlawiner

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

TUTTLINGEN

Landesblasorchester

Baden-Württemberg

275 Jahre Blasmusik

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

SONSTIGE MUSIK

BAD GRÖNENBACH

Mindel Harmonists: Ein

bisschen Leichtsinn

Comedian Harmonist Abend

Hohes Schloss

20:00

FRAUENFELD

Stiller Has Duo

vom Duo zum Quintett und

wieder zurück

Eisenwerk, Saal

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

21:00

ISNY IM ALLGÄU

Musiknacht

Innenstadt

21:00

LUSTENAU

Samurai Accordion: Té

Akkordeon

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Motorworld Classics

Bodensee

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

Oldtimer-

Schlepper-

Treffen

12.05. 10 - 16 Uhr

Museumsdorf-

Kürnbach.de

12.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Keine

Ahnung! - Muttertag

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

LINDAU

Schwanensee

Lindauer Marionettenoper

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

TUTTLINGEN

Der Zauberer von Oz

Theater mit Horizont Wien,

ab fünf Jahre

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

16:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die collagierte Zeit

Ingeborg Bachmann, Paul

Celan, Max Frisch

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

LINDAU

Podium 84 - Top Dogs

Podium 84

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

RAVENSBURG

Die Türmerin -

Stadt-Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

SINGEN

Impro Singers

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

ST. GALLEN

Gaetano Donizetti:

L'elisir d'amore

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Flor Peeters (1903-

1986): Werke für

Gesang und Orgel

Gesangsklasse Clemens

Morgenthalter am Vorarlberger

Landeskonservatorium,

Helmut Binder (Orgel)

Herz-Jesu-Kirche

+43 (5574) 42025

www.herzjesubregenz.at

17:00

FRIEDRICHSHAFEN

Dutch Swing College

Band: Swing and

Traditional Jazz at

its best

Bodenseefestival

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

18:00

KREUZLINGEN

Romantische

Kammermusik: Vom

Duo bis zum Quintett

Piotr Plawner (Violine), Sibylla

Leuenberger (Violine),

Misa Stefanovic (Bratsche),

Isabella Klim (Violoncello),

Gerardo Vila (Klavier)

Pädagogische Maturitätsschule

+41 (71) 6785555

www.pmstg.ch

19:30

MEERSBURG

Continuum – Utopia

frühbarocke Kammermusik

frei nach dem Roman Utopia

von Thomas Morus

Neues Schloss

+49 (7532) 8079410

www.neues-schloss-meersburg.de

18:00

RAVENSBURG

Glenn Miller Orchestra

directed by Wil Salden

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Oratorienchor-Liederkranz

Ravensburg und

Kammerphilharmonie

Bodensee-Oberschwaben

oberschwäbische Klassik

Klosterkirche St. Peter

und Paul

+49 (751) 61590

www.kath-rv.de

18:00

TUTTLINGEN

Klinghoff-Quartett:

Musikalische Kostbarkeiten

Werke von Mozart,

Beethoven, Schubert, Pagini

und Haydn

Kulturhaus Altes Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

18:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Punk in Drublic

Festival

NOFX, Bad Religion,

LagWagon, Anti Flag,

Less Than Jake, The Real

Mckenzies, The Lillingtons,

The Bombpops

Messequartier Dornbirn

15:45

Punk in Drublic

Festival

Musik und Craft Bier

Festival

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

15:45

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein Rast

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

Serenadenkonzert

Eintritt frei

Neues Kloster, Vorplatz

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

17:30, Musikverein

Renhardsweiler

Stadtkapelle Oldies

Bad Waldsee

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

FRIEDRICHSHAFEN

Symphonisches

Jugendblasorchester

Friedrichshafen

Muttertagskonzert

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

11:00

SONSTIGE MUSIK

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Maritimes Muttertagskonzert

mit Kaffee und Kuchen

Kath. Gemeindezentrum

14:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Motorworld Classics

Bodensee

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

105


SEEHENSWERT

106

D – Ravensburg | Francesco Tristano ist Artist in Residence beim

Bodenseefestival 2019. Er ist ein wahrer Tausendsassa, der an einem

Abend im Konzerthaus Ravensburg Bachs „Goldberg Variationen“

spielt und am nächsten hinter seinem Synthesizer im Rampenlicht

des Club Douala steht.

„Wenn elektronische Musik die bisher letzte Musikform ist, die der

Mensch erfunden hat, dann muss ich dabei sein.“ Francesco Tristano

entdeckte während seines Musikstudiums an der Julliard School in

New York die House- und Elektroszene für sich. Tagsüber besuchte er

als einer der letzten Studenten eine Masterclass bei der Bach-Legende

Rosalyn Tureck, während ihn nachts elektronische Klänge für seine

Musik inspirierten. Tristanos Musik ist somit Ausdruck einer Offenheit,

die keine Grenzen, keine Einengungen duldet. Im Club Douala in

Ravensburg präsentiert Francesco Tristano ein Live Club Set.

18.05., ab 21 Uhr

Club Douala, Schubertstraße 2, D-88214 Ravensburg

www.bodenseefestival.de

13.

MO

KABARETT

SINGEN

Hannes und der

Bürgermeister:

Jetzt hannes!

mit Herrn Stumpfes Zieh- &

Zupf-Kapelle

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Tschick

nach dem Roman von

Wolfgang Herrndorf, Inszenierung:

Martin Brachvogel

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler: Zwischen

Licht und Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Candy Dulfer & Band:

Funky Stuff aus Holland

Bodenseefestival

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

14.

DI

KABARETT

SINGEN

Hannes und der Bürgermeister:

Jetzt hannes!

mit Herrn Stumpfes Zieh- &

Zupf-Kapelle

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

RADOLFZELL

Die Unfassbaren -

Magie und Hypnose

hautnah

Ben David & Christo

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Tschick

nach dem Roman von

Wolfgang Herrndorf, Inszenierung:

Martin Brachvogel

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:00, 11:30

KONSTANZ

Meer - Wir sind uns

noch nie begegnet

Schauspiel von Jon Fosse,

übersetzt von Hinrich

Schmidt-Henkel, deutsche

Erstaufführung

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

ST. GALLEN

Claudio Monteverdi:

L'incoronazione di

Poppea

bearbeitet und instrumentiert

von Ernst Krenek

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

Follow me, like me,

love me

Jugendtheaterclub1405, ab

14 Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

KUNST

ANZEIGE

FOTO: RYUYA AMAO PHOTOGRAPHY

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

Marjana Gaponenko:

Der Dorfgescheite

Autorenlesung

Vorarlberger Landestheater,

T-Café

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

20:00

KLASSIK & JAZZ

WEINGARTEN

Janine Jansen

(Violine) & Alexander

Gavrylyuk (Klavier):

Violinsonaten der

Romantik

Janine Jansen (Violine)

und Alexander Gavrylyuk

(Klavier)

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

20:00

ROCK & POP

RAVENSBURG

Flo Mega - BÄMS!

Tour 2019

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

15.

MI

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Tschick

nach dem Roman von

Wolfgang Herrndorf, Inszenierung:

Martin Brachvogel

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:00, 11:30

FRIEDRICHSHAFEN

Echtzeittheater

Münster: Das besondere

Leben der Hilletje

Jans

Kindertheater von Ad de

Bont und Allan Zipson, ab

zehn Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

10:00

ST. GALLEN

Gaetano Donizetti:

L'elisir d'amore

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Dominique Horwitz

singt Jacques Brel

Bodenseefestival

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

RAVENSBURG

Jay Alexander -

Serien- und Filmhits

2019

Jay Alexander

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

BREGENZ

!Live fast, get old!

Rock'n'-Roll-Show mit

Jürgen Sarkiss

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

16.

DO

MUSICAL & TANZ

LUSTENAU

Compagnia Baccalà:

Oh Oh

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ST. GALLEN

Hello, Dolly!

musikalische Komödie in

zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Versuch über König

Ottokars Glück und

Ende aus dem Europa

der Gegenwart

nach Franz Grillparzer

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Meer - Wir sind uns

noch nie begegnet

Schauspiel von Jon Fosse,

übersetzt von Hinrich

Schmidt-Henkel, deutsche

Erstaufführung

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Das große Heft

Landestheater Schwaben

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Follow me, like me,

love me

Jugendtheaterclub1405,

ab 14 Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler: Zwischen

Licht und Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

RAVENSBURG

Projektionen VII -

Nicolas Provost. Plot

Point (2007)

Vernissage, Eintritt frei

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KONSTANZ

Talk in der Rosenau:

Stephan Schmutz im

Gespräch mit dem

Entertainer, Kabarettisten

und Musiker

Tobias Bücklein

der Gast präsentiert am

Klavier Kostproben seines

Könnens

KWA Wohnstift Rosenau

+49 (7531) 805796

www.kwa.de

17:30

TUTTLINGEN

Dani Nieth: Frustfrei:

Jammern macht krank

- Sie und Ihr Umfeld! -

Thema Denkmuster

die Erfolgsmacher

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

19:30

Julian Nida-Rümelin:

Über Grenzen denken

- eine Ethik der

Migration

themen & ansichten

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Symphonieorchester

Vorarlberg

Gustav Mahler: Symphonie

Nr. 8 Es-Dur: Symphonie der

Tausend

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

FRAUENFELD

Harder & Schnell:

Ja mal schauen wie

Schnell der Harder

spielen kann...

Eintritt frei, Kollekte

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

RADOLFZELL

Südwestdeutsche

Philharmonie: Verrückt

Rosanne Philippens (Violine)

- Werke von C. Franck

und C. Saint-Saens, Leitung:

Ari Rasilainen

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Verrückt

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

VOLKSMUSIK

SINGEN

Kastelruther Spatzen

Volksmusik aus Südtirol

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KREUZLINGEN

The Kahooneys

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

MESSEN

BREGENZ

Gewissheit im Fluss -

Nutrition 2019

Ernährungsmesse

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

4. KUNST-

MARKT

17.–19.

MAI 2019

Bregenz

Am Hafen

Freitag–Sonntag

10–18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

17.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Brian Lausund:

Denken ist auch keine

Lösung!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

ÜBERLINGEN

Birgit und Oliver

Nolte: Perle sucht Sau

für romantisches Têteà-Tête,

Musik: Michael

Lauenstein

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

noltes.biz

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Francesca Harper:

Mystory - An Unapologetic

Body

Tanzaufführung im Rahmen

des Bregenzer Frühling

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

DanceWorks Chicago

künstlerische Leitung: Julie

Nakagawa

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

LUSTENAU

Compagnia Baccalà:

Oh Oh

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

ENGEN

Flow Festival

Motto: von der Jugend für

die Jugend

Freilichtbühne Engen

12:00

FRAUENFELD

Endwend - Wendend

Totentanz zu unserer Zeit

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

KONSTANZ

Die Hauptstadt

Schauspiel nach dem

Roman von Robert Menasse

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00, Premiere

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SINGEN

Rittermahl - Das

Mittelalter-Spektakel

am Bodensee

Gaukler und Zauberer

Piccolo sowie Ritter Georg

von Speer

Friedinger Schlössle

www.friedinger-schloessle.de

19:30

ST. GALLEN

Follow me, like me,

love me

Jugendtheaterclub1405, ab

14 Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

Gaetano Donizetti:

L'elisir d'amore

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

RAVENSBURG

Gemeinschaftsausstellung:

Bildschön

Luca Anzalone (Fotografie),

Katharina Arndt (Malerei,

Zeichnung), Heiner Meyer

(Malerei)

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Lange Nacht der

Literatur

Bodenseefestival

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

19:00

KONSTANZ

Giulia Becker - Das

Leben ist eins der

Härtesten

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:30

Talk am See

Gaby Hauptmann im Gespräch

mit Prominenten und

Gästen aus der Region

St. Johann

www.sanktjohannstore.de

21:00

RAVENSBURG

Hitzefrei

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie: Verrückt

Rosanne Philippens (Violine)

- Werke von C. Franck

und C. Saint-Saens, Leitung:

Ari Rasilainen

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:30

RAVENSBURG

Salut Salon - Liebe

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

South Quartet

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

BREGENZ

Drums and Beats from

Benelux

Schlagzeugklasse Slavik

Stakhov am Vorarlberger

Landeskonservatorium,

Eintritt frei, Spenden

erwünscht

Magazin4

+43 (5574) 439710

www.bregenzerkunstverein.at

19:00

DORNBIRN

Frittenbude + Lueam:

Rote Sonne Tour

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

PommFritz

Wirtshaustour

Gasthof Hirsch

+49 (7567) 182330

www.dorfgasthof-hirsch.de

20:30

SCHAFFHAUSEN

Sina

Bühnenjubiläum und Vorstellung

des neuen Albums

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

21:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Musikverein Offingen

am Bussen

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

HOHENTENGEN

Kreismusikfest

Göge-Stadion

www.kmf2019.de/programm

Brasserie & Fäaschtbänkler

SONSTIGE MUSIK

BERMATINGEN

The See Sisters &

Brothers

Swing der 1940er Jahre

Kulturkessel, Klavierzimmer

20:30

OBERTEURINGEN

Joscho Stephan-

Quartett: Master of

Gypsy Swing Guitar

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

RAVENSBURG

Akkordeonale - Ein

Balg mit Weltgeltung

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

MESSEN

BREGENZ

Gewissheit im Fluss -

Nutrition 2019

Ernährungsmesse

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

18.

SA

KABARETT

LINDAU

Maxi Schafroth -

Faszination Bayern

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Gabriel Vetter: Hobby

Stand-Up-Comedy

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

20:00

verlost

4 x 2

Karten

für das

LAKE OFF

MUSIC BOAT

am 18. Mai 2019

Einfach eine E-Mail mit

dem Betreff „Lake Off

Music Boat“ an

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

10. Mai 2019,

12 Uhr

WANGEN IM ALLGÄU

Leibssle: Freilich! Im

Gegenteil sogar!

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Francesca Harper:

Mystory - An Unapologetic

Body

Tanzaufführung im Rahmen

des Bregenzer Frühling

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

DanceWorks Chicago

künstlerische Leitung: Julie

Nakagawa

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

LUSTENAU

Compagnia Baccalà:

Oh Oh

Circustheater

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix

Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Dornrösli bockt

Kinderstück von Anja Horst,

frei nach den Gebrüdern

Grimm, ab fünf Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

TUTTLINGEN

Der seltsame Fall des

Dr. Jekyll & Mr. Hyde

MediaBühne Hamburg, ein

Live-Hörspiel mit Trickfil-

Adaptionen und Musik

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

D – Konstanz/Meersburg | bz. Nach dem

Erfolg von 2018 sticht das Lake Off Music

Boat auch 2019 wieder in See.

Die kunterbunte Besatzung wird die Tanzwütigen

mit feinsten Tunes aus Urban & Electronic

Music über den Bodensee treiben! Line up: Auf

dem Electronic Music Floor an Bord: Bebetta

(Foto) (Monaberry Berlin), Sandar Sánchez

(Moonbootique Records), Degekah & Alvi.

Auf dem Urban Music Floor verwöhnen Brenk

Sinatra, Figub Brazlevič, Funkanomics, DJ Crypt und DJ Rookie die

Ohren, während der Reggae & Dancehall Floor mit Real Rock Sound

(CH), Macadamya und dem Royal Blood Sound daherkommt. Zu

guter Letzt schippern beim DAS DING RADAU & RABATZ KLUB Radaumeister

AGE, DJ N3FFund DJ Beestyle über den Bodensee. Alle

Floors sind beheizt und überdacht, zudem gibt es drei Chill Out Areas

und zwei Bus-Shuttle zu den Häfen.

18.05., 19.45 Uhr ab Konstanz, 21 Uhr ab Meersburg

www.eventbrite.de

ANZEIGE

FOTO: INA PETERS

107


108

SEEHENSWERT

ÜBERLINGEN

La môme Edith Piaf

eine Hommage an die große

französische Sängerin

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

GAIENHOFEN

Das Glasperlenspiel:

Versuch einer allgemeinverständlichen

Einführung

Referent: Sikander Singh

Bürgerhaus

18:00

Das ungeschriebene

Büchlein des

Josef Knecht - Eine

Flaschenpost aus der

Zukunft

Referent: Lutz Dittrich,

Kurator und Projektleiter,

Berlin

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.de

14:30

Es ist immer ein

Trotzdem. Die Musik

im Glasperlenspiel

Lesung: Michael Speer

Bürgerhaus

20:30

Keine Zeit für Glasperlenspieler

- Hermann

Hesse im Dickicht der

nationalsozialistischen

Literaturpolitik

Referent: Jan-Pieter

Barbian, Direktor der Stadtbibliothek

Duisburg

Bürgerhaus

11:00

RAVENSBURG

Dr. Mark Benecke -

Body Farm

Dr. Mark Benecke

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Symphonieorchester

Vorarlberg

Gustav Mahler: Symphonie

Nr. 8 Es-Dur: Symphonie der

Tausend

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

Die Zauberflöte

Lindauer Marionettenoper

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

14:30

SALEM

Hille Perl & Los Otros

Musik im Umfeld von Peter

Paul Rubens

Kloster und Schloss Salem,

Bibliothekssaal

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

So oder So - Trio aus

Wangen

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

BAD WURZACH

Egerländer Musikanten

Kurhaus am Kurpark, Kursaal

www.bad-wurzach.de

20:00

HOHENTENGEN

Kreismusikfest

Göge-Stadion

www.kmf2019.de/programm

Internationales Oberschwaben-tattoo

KONSTANZ

Histoire du Saxophone:

Stilrichtigungen

des in

Belgien erfundenen

Instruments

mit Bernd Konrad, Fabian

Pablo Müller & Friends

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

19:30

RAVENSBURG

Alma - Moderne

Alpinmusik von Jodel

bis Landler

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

WASSERBURG

Musique in Aspik

deutsche Volkslieder, Eintritt

frei, der Hut geht um

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Francesco Tristano

Live Club Set

Club Douala

+49 (0751) 31577

www.douala.de

21:00

MESSEN

BREGENZ

Gewissheit im Fluss -

Nutrition 2019

Ernährungsmesse

Festspielhaus, Seestudio

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Lisa Fitz: Flüsterwitz

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

FRIEDRICHSHAFEN

Hagen Rether: Liebe

Hagen Rether

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Tanz in den Mai -

Classic Hits

die Ballettklassen zeigen

ihr Können

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

vhs-fn.de

14:30

ST. GALLEN

Feel the Dance

Theatertanzschule

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

10:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Fritz Hochwälder: Der

Flüchtling

Inszenierung: Bérénice

Hebenstreit

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

11:00, Matinee

SINGEN

TauschRausch

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

ST. GALLEN

Claudio Monteverdi:

L'incoronazione di

Poppea

bearbeitet und instrumentiert

von Ernst Krenek

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

Verminte Seelen

Matinee

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

11:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

WARTH

L' univers de

Germaine. Muda

Mathis, Sus Zwick,

Hipp Mathis

Ausstellungseröffnung

Kunstmuseum Thurgau

+41 (58) 3451060

www.kunstmuseum.ch

11:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

GAIENHOFEN

Die Aktualität von

Hesses Glasperlenspiel

in Zeiten erneuter

Ausgrenzung

Referent: Michael Kleeberg,

Autor und Übersetzer

Bürgerhaus

15:00

Zur Entstehungsgeschichte

von Hermann

Hesses Glasperlenspiel

Referent: Rudolf Probst,

Schweizerisches Literaturarchiv

Bern

Bürgerhaus

10:30

KLASSIK & JAZZ

ACHBERG

Francesco Tristano

Klavierrezital

Schloss Achberg, Rittersaal

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

19:00

BAD SAULGAU

Alban Beikircher und

Andrea Mottlovà

Duo-Abend Violine und

Klavier, Musikfestwochen

Donau-Oberschwaben

Altes Kloster

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

19:00

FRICKINGEN

Südwestdeutsche

Philharmonie: Verrückt

Rosanne Philippens (Violine):

Werke von C. Franck

und C. Saint-Saens, Leitung:

Ari Rasilainen

Graf-Burchard-Halle

+49 (7554) 1447

19:00

IMMENSTAAD

Kammersolisten Minsk

Italien im Norden, Eintritt

frei, Spende erwünscht

Pfarrkirche St. Jodokus

20:00

LINDAU

Im weissen Rössl

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

TUTTLINGEN

Camerata Europeana

mit Benjamin Moser

(Klavier)

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Die flotten Grenzler

böhmisch-mährische

Blasmusik, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

Musikverein Concordia

Michelwinnaden

Frühschoppen, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11:30

Serenadenkonzert

Eintritt frei

Neues Kloster, Vorplatz

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

17:30, Musikverein

Binzwangen

HOHENTENGEN

Kreismusikfest

Göge-Stadion

www.kmf2019.de/programm

Wertungsspiele und Festzug

MESSEN

AMTZELL

Gewerbeschau

Amtzell, Turn- und Festhalle,

neue Sporthalle

11:00

20.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Follow me, like me,

love me

Jugendtheaterclub1405, ab

14 Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KONSTANZ

Der Stotterer

Lesung mit Charles

Lewinsky

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Jazz am See

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

20:00, mit Youn Sun

Nah

FRIEDRICHSHAFEN

Sommerkonzert

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

gzg-fn.de

19:30

VOLKSMUSIK

HOHENTENGEN

Kreismusikfest

Göge-Stadion

www.kmf2019.de/programm

Schwäbisch guat: Kreisseniorenorchester-Treffen

&

Ob8Blech

21.

DI

MUSICAL & TANZ

LANGENARGEN

Milonga

Schloss Montfort

https.//tangoambodensee.info

19:30

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix

Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Meer - Wir sind uns

noch nie begegnet

Schauspiel von Jon Fosse,

übersetzt von Hinrich

Schmidt-Henkel, deutsche

Erstaufführung

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

ST. GALLEN

Der Kirschgarten

Komödie von Anton

Tschechow

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

22.

MI

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Schwanensee

Lindauer Marionettenoper

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Tschick

nach dem Roman von

Wolfgang Herrndorf, Inszenierung:

Martin Brachvogel

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:00

11:30

KONSTANZ

Meer - Wir sind uns

noch nie begegnet

Schauspiel von Jon Fosse,

übersetzt von Hinrich

Schmidt-Henkel, deutsche

Erstaufführung

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

ST. GALLEN

Ausgegrenzt und

weggesperrt

Darja Stocker

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00, Premiere

Follow me, like me,

love me

Jugendtheaterclub1405, ab

14 Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KLASSIK & JAZZ

SCHAFFHAUSEN

Schaffhauser

Jazzfestival

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

19:30

ROCK & POP

SINGEN

Bonnie Tyler: Between

the Earth & the Stars

Matt Davis Management

und RBK Entertainment

präsentieren:

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

VOLKSMUSIK

LUSTENAU

Knoedel: Still

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

23.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Bernd Kohlhepp: Mit

dem Faust aufs Auge

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Cavewoman - Praktische

Tipps zur Haltung

und Pflege eines

beziehungstauglichen

Partners

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

TETTNANG

Stenzel & Kivits:

The Perfect Concert

Musikkabarett

Neues Schloss

www.schloss-tettnang.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Tschick

nach dem Roman von

Wolfgang Herrndorf, Inszenierung:

Martin Brachvogel

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:00, 19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Babylon - Neville Tranter

Figurentheater für Erwachsene

in englischer Sprache

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

MEERSBURG

Der Droste Poetry Slam

Junge Poetinnen und Poeten

slammen um die Gunst

des Publikums

Burg Meersburg, Renaissancesaal

+49 (7532) 80000

www.burg-meersburg.de

20:00

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Der nackte Wahnsinn

Komödie von Michael Frayn

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Limnologische

Forschung an Seen im

Alpenraum

neue Herausforderungen im

Zuge des Klimawandels

Schloss Hofen

+43 (5574) 4930

www.uibk.ac.at/350-jahre/

veranstaltungen/forscherinnenhautnah.html

19:00

KONSTANZ

Kirche - Macht - Geld:

Welche Rolle spielt die

Religion im säkularen

Staat?

Podiumsdiskussion

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00, Premiere

KLASSIK & JAZZ

BAD WALDSEE

Peter Orloff &

Schwarzmeer

Kosaken-Chor

Jubiläumskonzert

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Schaffhauser Jazzfestival

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:15

WEINGARTEN

Vocalconsort Berlin:

Orlando di Lasso &

Jacob Reiner

Leitung: Daniel Reuss

Basilika

www.weingarten-online.de

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Fabe Vega

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

KONSTANZ

Shantel & Bucovina

Club Orkestar

The Disko Partizani Years

TOUR 2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Belem

Welt-Kammermusik aus

Belgien

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

24.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Wildes Holz: Höhen

und Tiefen

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Cavewoman: Praktische

Tipps zur Haltung

und Pflege eines

beziehungstauglichen

Partners

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Warum die Zitronen

sauer sind - ein

heiterer Heinz-

Erhardt-Abend

Gastspiel mit Lydia Roscher

und Udo Prucha

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

MUSICAL & TANZ

LUSTENAU

Matthias Romir: Das

Leben ist Kurzgeschichte

Jonglage, Objekttheater,

Clownerie und Videokunst

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

Bodmaner Künstler

Ausstellung Konzert

Restaurant Pferdehof

+49 (7773) 5410

16:00

BREGENZ

Fritz Hochwälder: Der

Flüchtling

Inszenierung: Bérénice

Hebenstreit

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30, Premiere

Tschick

nach dem Roman von

Wolfgang Herrndorf, Inszenierung:

Martin Brachvogel

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

10:00

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber - zum

letzten Mal!

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Göschle Muurär:

Der Bahnsteig

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

19:30

D – Überlingen | Beim Seelight-Festival teilen Coaches, Speaker

und Schamanen drei Tage lang ihr holistisches Erfahrungswissen

in Vorträgen, Workshops, Zeremonien und Meditationen, die der

seelischen Befreiung und Heilung dienen.

Interessante ganzheitliche Angebote finden die Besucher außerdem

auf der Foyer-Messe (Eintritt frei). Die Höhepunkte stellen jeweils die

Musiknächte – unter anderem mit The Love Keys (Foto) – dar, in denen

durch intuitive Klangmystik, schöne Mantragesänge oder Vocal-Art

besondere Räume geöffnet werden, die der Bewusstseinserweiterung

und dem inneren Frieden dienen. Mit dabei sind z.B. der Spezialist für

psychoaktive Pflanzen Dr. Christian Rätsch (TV-bekannt), Intuitive

Andreas Goldemann oder Filmemacher Nepomuk.

07.-09.06.

Kursaal am See, Christophstraße 2b, D-88662 Überlingen

www.seelight-festival.de

Willkommen bei den

Hartmanns

Tournee-Theater Thespiskarren

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

FESTE

KISSLEGG

Brauereifest

Brauerei Farny

+49 (7522) 97880

www.farny.de

20:00, Partynacht mit

Lederrebellen

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Lorenz Helfer: Beziehungsportraits

Vernissage

Gotisches Haus

18:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

freitags um 5

Landesgeschichte im

Gespräch

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

17:00, Begrenzter

Austausch?

KONSTANZ

Talk am See

Gaby Hauptmann im Gespräch

mit Prominenten und

Gästen aus der Region

St. Johann

www.sanktjohannstore.de

21:00

LINDENBERG I.

ALLGÄU

Timur Vermes - Die

Hungrigen und die

Satten

Lesung

Kulturfabrik/Hutmuseum,

Kulturboden

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

20:00

MEERSBURG

Silke Knäpper: Das

Lieben der Anderen

Autorenlesung

Fürstenhäusle/Droste

Hülshoff Museum

+49 (07532) 6088

19:30

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Trio Reijseger -

Fraanje - Sylla:

Improvisationen, westafrikanisches

Liedgut

und Gegenwartsjazz

Bodenseefestival

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

ANZEIGE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Städteorchester Württembergisches

Allgäu

Sinfoniekonzert

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

20:00

LINDAU

B3 - Jazz, Rock, Funk

und Blues

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

RADOLFZELL

Süddwestdeutsche

Philharmonie mit

Studierenden des

Vorarlberger Landeskonservatoriums:

Planeten

Dirigent Ari Rasilainen

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Schaffhauser

Jazzfestival

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:15

WANGEN IM ALLGÄU

Conexión Cubana

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

109


110

SEEHENSWERT

ROCK & POP

KONSTANZ

Keimzeit

Tour zum neuen Album

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

RAVENSBURG

DLIA - Funky Rap

voller Soul

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Schloßbühl Musikanten

Entritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Elizabeth Lee's Cozmic

Mojo

Texas Roots Rock gepaart

mit Blues, Soul, Gospel,

Funk und Psychedelic Folk

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

25.

SA

KABARETT

BAD WALDSEE

Wolfgang Krebs: Geh

zu, bleib da!

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Ringmasters: Weltmeisterliches

aus

Stockholm

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Compagnie Käfig

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

LUSTENAU

Matthias Romir: Das

Leben ist Kurzgeschichte

Jonglage, Objekttheater,

Clownerie und Videokunst

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ST. GALLEN

Priscilla -

Queen of the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Patrick Wind und die

Wellen - Auf die See

Konzert und CD-Präsentation

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Ravensburger Poetry

Slam: Kommt zu Wort!

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

“Eltern” - für Kinder

nicht zu empfehlen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Dornrösli bockt

Kinderstück von Anja Horst,

frei nach den Gebrüdern

Grimm, ab fünf Jahre

Theater St. Gallen, Studio

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

TUTTLINGEN

Göschle Muurär:

Der Bahnsteig

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

19:30

FESTE

KISSLEGG

Brauereifest

Brauerei Farny

+49 (7522) 97880

www.farny.de

20:00, La Brass Banda

RAVENSBURG

Leibinger Bierbuckelfest

Brauerei Leibinger, Brauereigelände

+49 (751) 36990

www.leibinger-feiert.de/brauereifest-2019/

11:00

KUNST

KONSTANZ

LENNART GRAU: SATT.

Opulente Malerei und

pastose Sinnlichkeit.

Ausstellungseröffnung

Galerie Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

18:00

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

New JazzPort

Orchestra & Bert Joris

(Trompete): Walking

Tip Toe

Big Band Jazz

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

RAVENSBURG

Francesco Tristano

(Klavier)

Goldberg City Variations

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Schaffhauser Jazzfestival

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:15

TUTTLINGEN

Cantutti & Special

Guest Wireless!

Chorreise in die Musik und

Erinnerungen der 70er und

80er Jahre

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

ÜBERLINGEN

Dämonen der Nacht

Musik für Violine und

Klavier

Städtisches Museum,

Museumssaal

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Attack:Now#1

Schammasch, Punish, Haile

Selacid

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:30

KONSTANZ

Cäthe & Mockemalör

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

RAVENSBURG

Curse

live

Oberschwabenhalle, OberschwabenKlub

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Lenne Rockets - Live

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:30

The Lenne Rockets

live

Welterbesaal

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Akkordeon Spielring

Mettenberg

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

17:00

MESSEN

DORNBIRN

Babywelt

für den besten Start ins

Familienleben!

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

Wasserburger

auf der Halbinsel

Immer der

letzte Sonntag

im Mai, Juni,

Juli, August

26.

SO

KABARETT

SINGEN

Lisa Eckhart: Die

Vorteile des Lasters

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Coppél-A.I.

Tanzstück von Felix

Landerer

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

17:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Geh'n mer Tauben

vergiften im Park

ein Abend mit Liedern von

Georg Kreisler

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Der Brandner Kaspar

und das ewig´ Leben

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

MEERSBURG

Liederliche Droste

Annette von Droste-Hülshoffs

stellt Liedkompositionen

nebst Texten auf

vergnügliche Weise vor

Neues Schloss, Spiegelsaal

+49 (7532) 8079410

www.neues-schloss-meersburg.de

18:00

ST. GALLEN

Claudio Monteverdi:

L'incoronazione di

Poppea

bearbeitet und instrumentiert

von Ernst Krenek

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

17:00

FESTE

KISSLEGG

Brauereifest

Brauerei Farny

+49 (7522) 97880

www.farny.de

10:00, Tag der offenen

Tür & Frühschoppen

LANGENARGEN

Frühlingsball

mit Tangoshow

Schloss Montfort

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

OBERTEURINGEN

Angy Geyer:

Aus der Farbe

Vernissage

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Miriam Cahn

Künstlergespräch im

Rahmen der Ausstellung -

Das genaue Hinschauen

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

14:00, mit Peter

Zumthor

MEERSBURG

Literarisches

Frühstück - Sommer

der blauen Nächte

eine literarisch-musikalische

Reise durch Italien

und Frankreich

Vineum Bodensee

www.vineum-bodensee.de

11:00

KLASSIK & JAZZ

KREUZLINGEN

Dämonen der Nacht

Musik für Violine und Klavier

Museum Rosenegg

+41 (71) 6728151

www.museumrosenegg.ch

11:00

RADOLFZELL

Gridan Vostri Occhi:

Eure Augen schreien

Zunfthaus Narizella

www.zunfthaus-radolfzell.de

18:00

ROMANSHORN

Cuncräu e Tenre de

Orosei & Ernst

Reijseger: Cello The

Face of God

Alte Kirche

17:00

ST. GALLEN

Collegium Musicum

Ostschweiz: Franz

Schubert - Messe in

G-Dur

Leitung: Eckart Manke, office@collegium-musicum.ch

Stiftskirche

11:00

ROCK & POP

TUTTLINGEN

Dirk Werner & seine

WunderBunt AG

Popmusik unplugged

Kulturhaus Altes Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

18:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Serenadenkonzert

Eintritt frei

Neues Kloster, Vorplatz

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

17:30, Jugendkapelle

Bad Schussenried

Tag der Blasmusik

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Biergarten

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

11 Uhr Maselheimer

Musikanten, 14.30 Uhr Kreisverbandseniorenorchester

Sigmaringen, 18 Uhr Musikverein

Winterstettenstadt

MESSEN

DORNBIRN

Babywelt

für den besten Start ins

Familienleben!

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

WASSERBURG

Kreativmarkt

eine Halbinsel für

Handgemachtes, Design &

Accessoires von über

70 Ausstellern

+49 (8382) 277366

www.design-fotografie.com/

kreativmarkt

12:00

27.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Gaetano Donizetti:

L'elisir d'amore

Oper in zwei Akten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

LINDAU

70 Jahre Zuwanderung

nach Deutschland

Vernissage

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

18:00

RAVENSBURG

Eva Räder: Menschen

und Blüten

Ausstellungseröffnung

Kreissparkasse

+49 (751) 840

19:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Cuncräu e Tenre de

Orosei & Ernst Reijseger:

Cello The Face

of God (ausverkauft)

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

20:00

KONSTANZ

Monday Swing - Mai

mit dem Lake Side Jazz

Orchestra feat. Enrico

Orlandi, Eintritt frei, der Hut

geht um

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

ROCK & POP

KONSTANZ

Bad Manners

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

28.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Fritz Hochwälder:

Der Flüchtling

Inszenierung: Bérénice

Hebenstreit

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Die Hauptstadt

Schauspiel nach dem

Roman von Robert Menasse

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

ST. GALLEN

Ausgegrenzt und

weggesperrt

Darja Stocker

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.theatersg.ch

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM MAI

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Militärkonzert

Gala

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

TETTNANG

Dudok Kwartet

Amsterdam / Bodenseefestival

2019

Bodenseefestival

Neues Schloss

www.schloss-tettnang.de

19:30

29.

MI

LITERATUR & VORTRÄGE

LINDAU

Jüdische Geschichte

im Dreiländereck - ein

Museum im Dreieck

der Kulturen?

Vortrag von Hanno Loewy

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

verlost

1 x 2

Karten

für die

BODENSEE

BURLESQUE

am 8. Juni 2019

Einfach eine E-Mail mit

dem Betreff „Bodensee

Burlesque“ an

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

29. Mai 2019,

12 Uhr

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Francesco Tristano &

Chaarts: Residence in

artists

Bodenseefestival

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

SINGEN

Steven Bernstein's:

Sex Mob

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

ROCK & POP

KONSTANZ

[dunkelbunt]

+ Aftershow: Dekadenz

Party mit Kim Ska

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

SCHAFFHAUSEN

Disco Time Revival

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

22:00

SONSTIGE MUSIK

MESSKIRCH

Kibardin Quartett:

Tango Total

Open-Air im Schlosshof,

Musikwochen Donau-Oberschwaben,

bei schlechtem

Wetter im Festsaal

Schloss

+49 (7575) 206 46

www.schloss-messkirch.de

20:00

30.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Ganz arg wichtig! -

Open Air

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

ANZEIGE

FESTE

ISNY IM ALLGÄU

Allgäuer Gautrachtenfest

Festzelt am Ortsrand

14 Uhr Bieranstich mit der

MK Gestratz, ab 16 Uhr

Vatertagsparty mit dem

Krainer Express und ab 20

Uhr spielen die Fäaschtbänkler

9. KUNST-

MARKT

30. MAI –

2. JUNI

Kressbronn

am Bodensee

im Seegarten

am Landungssteg

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Maifest

Merazhofen, Festzelt

9.15 Uhr Kirche an der

Glaipfen, 10.30Uhr Vatertagsfrühschoppen

mit Trachtenkapelle

Friesenhofen,

14 Uhr Band Hofenbrass,

16 Uhr warm up mit der

Allgaier Schlanzlmusi, 19.30

Uhr Brauhausmusikanten,

22.30 Uhr Party mit Die

Brasserie

KUNST

Do, So 11-18 Uhr

Fr, Sa 10-18 Uhr

Veranstalter:

Töpferei B.Güttinger · Isny

Tel. 0177 797 63 01

www.toepferei-guettinger.de

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

ARBON

Orgelkonzert: Orgelmusik

belgischer

Komponisten

mit Dieter Hubov (Orgel),

Eintritt frei, Kollekte

Kath. Kirche St. Martin

www.kath-arbon.ch

19:00

DORNBIRN

Francesco Tristano

Klavier & Electronics

Spielboden

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

HüttenFezzer

Vatertagsgaudi, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

12:00

31.

FR

KABARETT

WANGEN IM ALLGÄU

Six Pack: Goldsinger -

Ein Agentenbrüller

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Cabaret

Musical

Theater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

LUSTENAU

Compagnie E1NZ:

Zwäi

Circustheater-Stück

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

ST. GALLEN

Priscilla - Queen of

the Desert

Stephan Elliott und Allan

Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Meer - Wir sind uns

noch nie begegnet

Schauspiel von Jon Fosse,

übersetzt von Hinrich

Schmidt-Henkel, deutsche

Erstaufführung

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Die Straße der

Ameisen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

17:00

FESTE

WEINGARTEN

Blutritt

Reiterprozession zu Ehren

der Heilig-Blut-Reliquie

Weingarten

07:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Alwin Maigler:

Zwischen Licht und

Schatten

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

kulturhaus-caserne.de

19:30

STOCKACH

Marc Chagall: Poesie

& Farbe

Vernissage

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

19:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Peter Orloff &

Schwarzmeer-Kosaken

Chor: Total Emotional

Jubiläumstournee

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

LINDAU

Die Zauberflöte

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SALEM

Francesco Tristano +

CHAARTS: Residence

in artists

Bodenseefestival

Kloster und Schloss Salem

+49 (7553) 9165336

www.salem.de

19:00

STOCKACH

Feier Ware Jazzband

Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

ROCK & POP

LINDAU

Dota: Die Freiheit

Dota

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Werner vom Bodensee

Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

D – Friedrichshafen | il. Bereits zum 5. Mal bringt Kerstin Seeger,

alias Raketenmieze, die „Bodensee Burlesque Extravaganza“ im Juni

auf den See.

Internationale Tänzerinnen und Tänzer gestalten eine glitzernde Show

der Extraklasse, während einer Rundfahrt auf der MS Lindau. Unter

anderem auch die „Deutsche Königin der Burlesque“, Marlene von

Steenvag. Für den Sound ist DJ Dr. Hirschfeld an Bord, für das leibliche

Wohl sorgt das Team des Restaurants Petershof aus Konstanz.

Auch dabei ist ein Live-Painting-Künstler aus Amsterdam, dessen Bilder

vom Abend für das Frauen- und Kinderschutzhaus in Friedrichshafen

anschließend versteigert werden.

LINDAU

Im weissen Rössl

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

ROCK & POP

BAD SCHUSSENRIED

Sax Key

Country & Rock

Dicke Hilde, Schwarzbierhaus

+49 (7583) 927670

www.dicke-hilde.de

16:00

ISNY IM ALLGÄU

Allgäuer Gautrachtenfest

Festzelt am Ortsrand

19.30 Uhr Gauheimatabend

und anschließend Musik mit

Hindervier

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Maifest

Merazhofen, Festzelt

19 Uhr Warm-UP mit DJ

Breeze, 20.30 Uhr Party mit

den STS Mania

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Spargelhoffest

mit Live-Musik

Bauernhof Möking

17:00

08.06., 19.30 Uhr

Hafen Friedrichshafen, D-88045 Friedrichshafen

www.bodensee-burlesque.com

111


112

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM MAI

ACHBERG

13. April 2019 bis

21. Juli 2019

Ost:Nordost

Kunst aus der DDR, Werke

des staatlichen Museums

Schwerin

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

AMTZELL

5. Mai 2019 bis

12. Mai 2019

Kunst in Unterstozen

VII: WESENtliches

fünf Mitglieder des Kunstvereins

Ravensburg-Weingarten

zeigen unterschiedliche Sichtweisen

in Bild und Plastik

Hofgut

+49 (7520) 9667557

www.unterstotzen.de

BAD SAULGAU

7. April 2019 bis

23. Juni 2019

Künstlerschmiede LOS

Lehreroberschule und

Aufbaugymnasium Saulgau

1877-1992

Altes Kloster, Städtische

Galerie Fähre

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

D – Isny | bz. „VBKW Region Bodensee/Oberschwaben zu Gast in

der Städtischen Galerie im Turm“ heißt es ab dem Zeitpunkt der

Vernissage der Ausstellung am 4. Mai um 17 Uhr.

Die erste Ausstellung der Saison 2019 präsentiert eine kleine, aber

erlesene Kabinett-Ausstellung des Verbandes Bildender Künstler und

Künstlerinnen Baden-Württembergs, im Speziellen der Region Bodensee/Oberschwaben.

Zur Eröffnung begrüßen Karin Konrad vom Kulturforum

Isny e.V. und die Vorsitzende des VBKW, Jutta Stoerl Strienz

die Gäste. Kunsthistorikerin und Galeristin Andrea Dreher spricht zur

Ausstellung, musikalisch wird die Vernissage von Dieter Mross am Saxophon

begleitet.

04.05.-23.06. | Städtische Galerie im Turm

Espantorstraße 23, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350 | www.isny-tourismus.de

KATRIN GÜNTHER, „ENTLANDUNG“

2. April 2019 bis

25. Mai 2019

Matthias Erzberger

(1875-1921) -

Reichsminister

in Deutschlands

schwerster Zeit

Stadtbibliothek im Alten

Kloster

+49 (7581) 207163

www.bad-saulgau.de

BAD SCHUSSEN-

RIED

8. April 2019 bis

7. Juni 2019

Walter Blum: Kunst

Bilder

Neues Kloster, akademie

südwest

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

BAD WALDSEE

12. April 2019 bis

23. Juni 2019

Unikate - Von Einzelstücken,

Tüftlern und

kreativen Ideen

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

5. Mai 2019 bis

7. Juli 2019

Richard W. Allgaier:

Zeitreise

Werkschau zum 70sten

Geburtstag

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

16. April 2019 bis

23. Juni 2019

Hans Peter Götze:

Licht- und

Schattenspiele

Fotografien

Seenema - das Stadtkino

http://seenema-bw.de/

BAD WURZACH

22. März 2019 bis

21. Mai 2019

Gertrud Feuerstein,

Karsee

Kunstausstellung

Kloster Maria Rosengarten

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

28. März 2019 bis

10. Juni 2019

Von Würgeschlangen

und Höllenottern

Wechselausstellung

Kloster Maria Rosengarten,

Gewölbegang

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

Dauerausstellung

Moor Extrem

multimediale Erlebnisausstellung

Naturschutzzentrum Wurzacher

Ried

22. März 2019 bis

21. Mai 2019

Gertrud Feuerstein:

Kleine Feuersteine

Malerei

Stadtbücherei, 2. OG

BREGENZ

16. März 2019 bis

4. Mai 2019

Valentina D’Amaro,

Debora Hirsch & Devis

Venturelli: Scivias

Gemälde, Videos und

Skulpturen

Galerie Lisi Hämmerle

+43 (5574) 52452

www.galerie-lisihaemmerle.at

13. April 2019 bis

30. Juni 2019

Miriam Cahn: Das
<