25.04.2019 Aufrufe

GSa146_190410-Web-Einzelseiten

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

aktuell … aus den Landesgruppen

Niedersachsen

Kontakt: gsv.nds@gmail.com

www.gsv-nds.de

Ergebnisse der

Arbeitszeitkommission

In der letzten Ausgabe der

Grundschule aktuell wurde

über die Vorstellung der

Ergebnisse der Arbeitszeitkommission

sowie die ersten

geplanten Vorhaben des

Kultusministeriums berichtet.

Unter https://t1p.de/qdz8

kann nun das vorläufige

»11-Punkte-Entlastungspaket«

eingesehen werden.

Für den Primarbereich sind

insbesondere die »Vorläufige

verpflichtende Aussetzung

von Vera 3 und Vera 8«, die

Einführung einer »Anlassbezogenen

Dokumentation

der individuellen Lernentwicklung«,

die »Freiwillige

beziehungsweise anlassbezogene

Fokusevaluation«, die

»Verschlankung der Dokumentation

beim Übergang

von der Grundschule in den

Sekundarbereich« sowie

der »Zweijahresturnus statt

bisher jährlicher Evaluation«

von Bedeutung. In einem

Gespräch mit dem Kultusminister

Grant Hendrik Tonne

machte der Grundschulverband

deutlich, dass Maßnahmen

zur Arbeitsentlastung

sehr begrüßt werden, diese

jedoch keinesfalls die bislang

qualitativ hochwertige Arbeit

der Grundschullehrkräfte

beeinträchtigen dürfen. Vielmehr

müssten in einigen Bereichen

mehr Ressourcen zur

Verfügung gestellt werden,

um die Aufgaben im Sinne

einer gelungenen Begleitung

und Unterstützung der Kinder

bewältigen zu können. In

einem im April einberufenen

»Runden Tisch«, zu dem auch

ein Vertreter des Grundschulverbandes

geladen ist, wird

der Maßnahmenplan noch

einmal diskutiert und evtl.

erweitert oder umgestellt.

Gespräch mit der bildungspolitischen

Sprecherin der

GRÜNEN Julia Hamburg

Am 15. Januar fand in

Hannover ein erstes

Treffen zwischen der

Landesvorsitzenden des

Grundschulverbandes,

Eva-Maria Osterhues-Bruns,

und der bildungspolitischen

Sprecherin der GRÜNEN, Julia

Hamburg, statt. Inhaltlich

wurden dabei unter anderem

die Aspekte Inklusion,

Schulleitung und Aufgaben

von Schulleitungen und

deren Stellvertreter*innen,

Schullaufbahnempfehlung

und Zeugnisse bzw. Noten

in der Grundschule sowie

der fachdidaktische Aspekt

des Lesen- und Schreibenlernens

thematisiert. Einen

breiten Raum nahm auch

das Thema Belastung von

Grundschullehrkräften sowie

geeignete Maßnahmen zur

Entlastung ein. Den aktuellen

Forderungen, das Stundendeputat

zu senken, den Pool

der Entlastungsstunden zu

erhöhen, die zweite Stunde

der Altersteilzeit wie im

Koalitionsvertrag vereinbart

wieder einzuführen sowie

die Besoldung auf A13 für

alle Grundschullehrkräfte

zu erhöhen, verlieh Eva

Osterhues-Bruns noch einmal

Nachdruck – und stieß dabei

auf großes Verständnis der

bildungspolitischen Sprecherin

der GRÜNEN.

In eigener Sache: Mitglieder

im Vorstand der Landesgruppe

Niedersachsen gesucht!

Liebe Mitglieder der Landesgruppe

Niedersachsen,

in diesem Jahr finden im

Rahmen unserer Mitgliederversammlung

Wahlen zum

neuen Vorstand unserer

Landesgruppe statt. Falls du /

Sie Lust hast / haben, mit den

anderen Mitgliedern in den

Austausch zu kommen, Veranstaltungen

zu organisieren

oder auch bildungspolitisch

aktiv zu werden, würden wir

uns sehr über deine / Ihre

Bereitschaft freuen, im neuen

Vorstand aktiv mitzuwirken.

Bei Interesse oder Fragen einfach

unter der E-Mail- Adresse

gsv.nds@gmail.com den

Kontakt suchen. Wir freuen

uns über jede Unterstützung!

Für die Landesgruppe:

Eva-Maria Osterhues-Bruns

40 Personen im Herbst 2018

an einem Tisch begrüßen

durften. Tatsächlich waren

bei diesem hochkarätig

besetzten Diskussionsforum

Vertreter*innen aller Phasen

der Lehrer*innenbildung

zugegen. Nach einem knappen

thematischen Einstieg

brachten die Vertreter*innen

ein vorbereitetes Statement

vor. Dabei waren die Ausfassungen

zu Wissenschaftlich-Theoretischem

sowie

Alltäglich-Praktischem teils

sehr kontrovers. Auch viele

weitere Lehrer*innen, Ausbilder*innen,

Fortbildner*innen,

Student*innen, Dozent*innen

sowie Gewerkschaftsvertreter*innen

brachten

als Gäste ihre fundierten

Meinungen zum Verhältnis

von Theorie und Praxis in der

Aus- sowie Weiterbildung

von Lehrer*innen, auch

Seiteneinsteiger*innen, vor.

Daraus erwuchs ein spannender,

facettenreicher Diskurs,

in dessen Mittelpunkt schnell

das konsensuell geteilte

Unbehagen hinsichtlich der

zunehmend knappen Zeit-,

Entwicklungs- und Betreuungsressourcen

im Vorbereitungsdienst

des Landes

stand. Einigkeit bestand

darin, dass in diesem Themenfeld

wieder verstärkt auf

die Qualität der Lehrer*innenbildung

geblickt werden

sollte, während in Zeiten

des Lehrer*innenmangels

vielfach die Unterrichtsversorgung

Priorität zu haben

scheint. Aus dem gewinnbringenden

Diskussionsforum

erwuchs eine Initiative,

welche die Qualität des

Vorbereitungsdienstes in

Sachsen-Anhalt evaluieren

wollte. Nachdem seitens des

Landes unsere Forderung

nach Partizipation mehrerer

Vertrauenspersonen bei einer

just geplanten Befragung

abgelehnt worden ist, initiierten

wir eine eigene Umfrage.

Diese wurde am Jahresende

erfolgreich durchgeführt. Ein

abschließendes Treffen zum

Jahresthema half, Geschehenes

zu reflektieren, gewonnene

Erkenntnisse zu strukturieren,

Ausblicke zu eröffnen

sowie festzuhalten, dass für

uns das Format des Jahresthemas

ein bedeutsames

Instrument des inhaltlichen

Austausches werden soll. Wir

sind fasziniert davon, wie

aus unserem unbestimmten

Beginn sehr viel Wertvolles

für unsere Arbeit erwachsen

konnte, was wir als nachhaltig

wertvoll erleben und

was nun eigendynamisch

weiterwirkt – denn die im

Diskussionsforum gefundene

Gruppe wird sich zu weiteren

Diskussionsthemen wieder

treffen.

Thekla Mayerhofer

GS aktuell 146 • Mai 2019

47

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!