29.04.2019 Aufrufe

Zwergerl magazin Mai/Juni 2019

Das Familienmagazin für die Metropolregion München

Das Familienmagazin für die Metropolregion München

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

s1-2-35-36_Umschlag_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 11:39 Seite 1<br />

Wir sind<br />

Mitglied<br />

kostenfrei<br />

aber nicht<br />

umsonst<br />

Jahrgang 18<br />

<strong>Mai</strong>/<strong>Juni</strong> <strong>2019</strong><br />

Stadt ♥ Land ♥ Familie<br />

www.zwergerl-<strong>magazin</strong>.de<br />

facebook.com/zwergerl.mag<br />

instagram.com/zwergerl.mag<br />

Bauch & Baby Insights<br />

Fehldiagnose ADHS | Ab in die Natur | Sonnenschutz | Tracht | Veranstaltungen


s1-2-35-36_Umschlag_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 11:12 Seite 2


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:21 Seite 3<br />

Frühling in Oberbayern - bunte Themenvielfalt<br />

Social Media und die gute Tasse Kaffee<br />

Hallo liebe Familien,<br />

in der letzten Ausgabe des <strong>Zwergerl</strong> Magazins gab es die große LeserInnen-<br />

Umfrage. Gerade sind wir noch dabei, die Ergebnisse auszuwerten.<br />

Es haben so unglaublich viele von Euch mitgemacht, dass wir noch ganz geflasht<br />

sind. Die Ergebnisse und GewinnerInnen werden wir im Laufe des <strong>Mai</strong><br />

auf der <strong>Zwergerl</strong>-Website bekanntgeben. Ihr dürft weiter gespannt sein, ob Ihr<br />

zu den glücklichen Gewinnern zählt.<br />

Socialmedia (FastMedia) ist natürlich auch ein großes Thema für uns, obgleich<br />

es immer noch unschlagbar ist, wenn Ihr es Euch gemütlich macht, um bei<br />

einer Tasse Tee oder Kaffee durch das Print<strong>magazin</strong> (SlowMedia) zu blättern.<br />

So geht relaxen mit dem <strong>Zwergerl</strong> Magazin. SlowMedia oder FastMedia, nur zusammen<br />

sind sie unschlagbar...<br />

Wisst Ihr, dass das <strong>Zwergerl</strong> neben Facebook auch auf Instagram ist? Besucht<br />

uns auf Instagram unter @zwergerlmag oder #zwergerlmag. Natürlich freuen<br />

wir uns, wenn Ihr uns hier folgt.<br />

Auch in dieser Ausgabe gibt es für Euch eine bunte Themenvielfalt:<br />

• Unser Special Bauch&Baby – für werdende und junge Eltern<br />

• Nachhaltiges Familienpicknick in der freien Natur<br />

• Fehldiagnose ADHS - ein Plädoyer für unsere Kinder unter Leistungsdruck<br />

• Tracht & Tradition<br />

Viele weitere Themen erwarten Euch natürlich auch auf der <strong>Zwergerl</strong>-Website<br />

– Aktuelle Informationen rund um das Familienleben, Kindergeburtstag, Ausflüge<br />

u.v.m.<br />

Wir wünschen Euch viel Freude bei der Frühsommer-Ausgabe Eures Familien<strong>magazin</strong>s.<br />

Eure <strong>Zwergerl</strong> Redaktion<br />

Drinhalt<br />

12 Fehldiagnose ADHS<br />

- ein Plädoyer für unsere Kinder unter Leistungsdruck<br />

14 Hurra, meine schönen Zähne<br />

Wann ein Besuch beim Kieferorthopäden notwendig ist<br />

16 In der Natur - Mit der Natur<br />

18 Oiwei sauba ozogn!<br />

Die Tracht mehr als nur ein Gwand<br />

Bauch&Baby - das Magazin im Magazin<br />

für werdende und junge Eltern<br />

22-24 Lebenswerte<br />

26 Sonnenbrand vorbeugen:<br />

Drei Tipps für gesunde Haut<br />

<strong>Zwergerl</strong> Service & Information<br />

5-11 Für Sie notiert – Nachrichten aus dem <strong>Zwergerl</strong>-Land<br />

29-33 Veranstaltungen<br />

34 Kurse, Workshops & Treffpunkte<br />

3 mpressum & Editorial<br />

heinmedia Verlags GmbH<br />

Geschäftsführer: Dieter Hein<br />

Am Hang 7, 83714 Miesbach<br />

Tel. 08025.99708-00<br />

Email: info@heinmedia.de<br />

www.zwergerl-<strong>magazin</strong>.de<br />

Redaktion:<br />

Dieter Hein (V.i.S.d.P.)<br />

redaktion@heinmedia.de<br />

16 In der Natur<br />

14 Kieferrothpädie<br />

Gastredaktion:<br />

Sara Zeitlmann (Schnabel-auf.de)<br />

Petra Warth (allesinklein.de)<br />

Marie-Luise Lipp (mamadoc.de)<br />

Veranstaltungskalender<br />

termine@heinmedia.de<br />

Kurse, Workshops&Treffpunkte<br />

Nur online einzugeben unter:<br />

www.zwergerl-<strong>magazin</strong>.de/kurse eingeben<br />

Anzeigenberatung:<br />

Katalin Hein<br />

k.hein@heinmedia.de<br />

Melina Grabmeier (Auszubildende)<br />

m.grabmeier@heinmedia.de<br />

Layout & Anzeigengestaltung:<br />

Dieter Hein<br />

Sewcream; Len44ik; kirill_grekov; sangoiri, – alle depositphotos;<br />

allesinklein.de; schabel-auf.de; Jaimie<br />

Duplass – photo euphoria; wasmeier; Beate Boruttau;<br />

Kinderschutzbund Rosenheim; BRK Rosenheim; Österreich<br />

Werbung / Sebastian Stiphout; Feierwerk,<br />

ola20; Yves Krier; Andre Wallesch; Dieter Hein;<br />

Archiv, Anzeigenkunden<br />

Druck:<br />

Brühlsche Universitätsdruckerei GmbH & Co KG;<br />

Gießen<br />

gedruckt auf umweltfreundlichem Papier<br />

Erscheinungsgebiete<br />

München und Bayerisches Oberland sowie Rosenheim<br />

Erscheinungsweisen:<br />

jeweils 6 Ausgaben im Jahr<br />

Nächste Ausgabe: Juli/August<br />

Redaktionsschluss: 4. <strong>Juni</strong><br />

Veranstaltungen & Kurse: 4. <strong>Juni</strong><br />

Anzeigenschluss: 9. <strong>Juni</strong><br />

Termine & Terminverwaltung<br />

Manuela Kagel<br />

m.kagel@heinmedia.de<br />

Anzeigenpreise:<br />

Es gilt die Anzeigenpreisliste September 2018<br />

Information:<br />

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher<br />

Genehmigung der Herausgeberin. Alle Urheberrechte<br />

für Beiträge, Fotos und Anzeigen liegen bei der Herausgeberin.<br />

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten<br />

selbst verantwortlich. Namentlich gekennzeichnete Redaktionsbeiträge<br />

geben nicht unbedingt die Meinung des Verlages<br />

wieder.<br />

Titelfotos: ZM-Titel DenisNata - depositphotos;<br />

b&b-Titel augenhöhe.at<br />

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Miesbach.<br />

26 Sonnenschutz für Kinder<br />

Bildnachweis: Eva-Maria Böhmländer, Agentur für<br />

Arbeit München; AnneKaiser Photography; Katrin<br />

Bauman Photography; Mathias Leidgschwendner;<br />

facebook.com/zwergerl.mag<br />

3 3


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:12 Seite 4<br />

Die Seite VIER Kolumne<br />

Die Luftnummer mit der Vereinbarkeit<br />

Vor ein paar Wochen hatte der Mann Besuch von seinen<br />

Jungs. Wobei, Jungs ist gut. Die Kerle sind mittlerweile<br />

Enddreißiger, haben Familie und Jobs und genau darum<br />

ging es irgendwann in der Runde. Die Männer sprachen<br />

darüber, wie man die Elternzeit sinnvoll nutzen kann und<br />

wie man es grundsätzlich schafft, das Familienleben so<br />

zu gestalten, dass keiner dabei auf der Strecke bleibt.<br />

Während ich ihnen so dabei zuhörte, fand ich es erst<br />

total rührend, dass sie sich solche Gedanken machten.<br />

Wie auch sie die Frage nach der Vereinbarkeit umtreibt.<br />

Wie sie alle gute Väter sein wollen und gleichzeitig<br />

aber auch gute Ärzte, Architekten, Pädagogen,<br />

Handwerker oder Manager.<br />

Und als sie mitten drin waren und gerade darüber diskutierten,<br />

ob es nicht gut wäre, wenn man die Elternzeit nacheinander<br />

nehmen würde, wurde mir plötzlich klar: Das alles<br />

ist gar nicht zu schaffen. Punkt. All die vielen Diskussionen<br />

darüber, wie man es hinbekommt, Familie und Beruf zu vereinbaren<br />

– sie drehen sich ja doch nur im Kreis. Und am<br />

Ende hat der Tag immer noch nur 24 Stunden.<br />

Man kann einfach nicht gleichzeitig im Büro und auf dem<br />

Spielplatz sein. Irgendeinen Kompromiss muss man eingehen,<br />

ob man will oder nicht. In diesem Moment wurde mir<br />

das klarer als jemals zuvor. Es liegt an uns, diesen Kompromiss<br />

so zu gestalten, dass wir uns als Familie damit wohlfühlen<br />

– und dazu gehören eben alle. Frau, Mann, Kinder.<br />

Es stimmt: Die Hauptlast der häuslichen Care-Arbeit tragen<br />

immer noch die Frauen. Wir sind es, die die Geschenke<br />

für die Kindergeburtstage besorgen, die Termine<br />

für die U-Untersuchungen im Kopf haben, die den Wocheneinkauf<br />

machen und die Waschmaschine bestücken.<br />

All das schlaucht, ich spreche aus Erfahrung. Auch ich<br />

habe schon das ein oder andere Mal geheult, weil ich<br />

dachte, ich kann nicht mehr. Und keiner dankt es dir.<br />

Aber dann sehe ich eben die Väter. Allesamt, wie sie da<br />

sitzen und versuchen immer alles gleichzeitig zu sein.<br />

Vater. Freund. Gefährte. Ernährer. Auch sie tragen eine<br />

Last, die nicht immer leicht ist. Der Balanceakt zwischen<br />

all den Herausforderungen, zwischen Beruf, Familie und<br />

all dem, was noch dazu gehört zum Alltag, kann dich<br />

auch als Mann auffressen.<br />

Und das ist es wohl, was mir in diesem Moment bewusst<br />

wurde: Egal ob Mütter oder Väter – „Vereinbarkeit“ schafft<br />

man nur, wenn man bereit ist, Abstriche zu machen. Wir<br />

können uns keine Tage kreieren, die mehr als 24 Stunden<br />

haben. Wir können nur versuchen, uns die Zeit, die wir<br />

haben, so sinnvoll wie möglich zu gestalten. Und wir sollten<br />

unseren Kopf frei bekommen von der fixen Idee, dass<br />

man immer alles schaffen kann, wenn man nur will. Das<br />

führt nämlich eher in die Sackgasse namens Burn-out.<br />

Es gibt in der Soziologie den Begriff der Rush hour des<br />

Lebens. Gemeint sind die Jahre zwischen Ende 20 und<br />

Ende 30. In diesen sollen wir alles erledigen. Karriere machen<br />

(und sie behalten). Eine Familie gründen. Sesshaft<br />

werden. Ein Haus bauen. Einen Baum pflanzen. Als Frau<br />

steckt man in dem Dilemma, dass das oftmals auch die Zeit<br />

ist, in der man Kinder bekommt. Wobei es ehrlich gesagt<br />

auch eine heilsame Erfahrung sein kann, das Tempo zwangsläufig<br />

zu drosseln. Weil Kinder sich dieser Rush Hour ganz<br />

gerne einfach mal verweigern. Währenddessen ziehen<br />

aber unsere Männer fleißig weiter ihre Runden in der<br />

irren Achterbahn – und das sollten wir nicht vergessen.<br />

Vereinbarkeit ist auch deswegen ein schwieriges Stichwort,<br />

weil es so viele Perspektiven und Lebensmodelle gibt. Weil<br />

jeder auf seine Art und Weise herausfinden muss, was ihm<br />

gut tut. Am Ende des Tages schauen wir uns dann mit<br />

müden Augen an und wissen, dass wir (zumindest gefühlt)<br />

schon wieder nicht alles geschafft haben.<br />

Und genau dann fühlt es unglaublich gut an, einfach mal<br />

zum anderen zu sagen: „Danke für alles, was du den ganzen<br />

Tag für uns tust.“ Probiert es aus! Für mich ist das der wahre<br />

Kern von Vereinbarkeit: Dass wir erkennen, was wir aneinander<br />

haben. Und dass es immer nur gemeinsam geht.<br />

Lieber Mann, wenn du das liest: Dieser Text ist für dich.<br />

Danke. Für alles.<br />

Unsere Kolumnistin Petra wohnt mit ihrer Familie in<br />

Freising. Die Dreifach-Mama hat eine sechsjährige Tochter<br />

und zwei Jungs im Alter von 1 und 4 Jahren. Als freie<br />

Texterin und Redakteurin arbeitet sie unter anderem für<br />

eine Reihe von Familien-Portalen. Auch auf ihrem Blog<br />

allesinklein (allesinklein.com ) schreibt sie über vieles,<br />

was ihr im Leben als Mama so vor die Füße fällt. Und<br />

wenn sie nicht schreibt, steigt sie am liebsten auf einem<br />

Berg oder springt in den Schliersee, wo sie ihr kleines<br />

„Zweitzuhause“ hat.<br />

4


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:12 Seite 5<br />

Das Aktionsforum Wiedereinstieg<br />

Die Messe für Berufsrückkehrer/Innen am 15. <strong>Mai</strong><br />

Anzeige<br />

Sie sind noch mit Ihren Kindern Zuhause? Sie möchten nach Ihrer Zeit, die<br />

Sie mit Familie und Kinder/n verbracht haben, in das Berufsleben einsteigen?<br />

Sie haben viele Fragen und wünschen sich Antworten, die Ihnen die Berufsrückkehr<br />

erleichtern? Sie suchen neue Wege oder fragen sich, ob eine Weiterbildung<br />

sinnvoll ist? Sie wollen wissen, wie Ihre Chancen auf dem<br />

Arbeitsmarkt sind?<br />

Für Sie und alle anderen Interessierten findet am 15. <strong>Mai</strong> im Berufsinformationszentrum<br />

(BiZ) München das Aktionsforum Wiedereinstieg statt - mit vielen<br />

Referenten und Netzwerkpartnern, die Ihnen in Vorträgen wertvolle<br />

Hinweise, Informationen und Tipps geben.<br />

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, bei Expertinnen und Experten an<br />

Infoständen Ihre persönlichen Fragen zu klären und sich auszutauschen.<br />

Unser Programm beinhaltet:<br />

• Tipps und Praxisberichte für die erfolgreiche Rückkehr in den Beruf und<br />

die Arbeitswelt 4.0<br />

• Informationen rund um das Thema Existenzgründung für Frauen<br />

• Ihr Recht auf Teilzeit<br />

• Marketing in eigener Sache - Bewerbung mit weiblichen Stärken<br />

• Frau und Geld, das kleine 1x1 der Finanzen für Ihre private Altersvorsorge<br />

• Was erwarten Unternehmen. Arbeitgeberinnen stellen Erfahrungen aus<br />

der unternehmerischen Praxis vor<br />

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.<br />

i<br />

Berufsinformationszentrum - Bundesagentur für Arbeit<br />

Kapuzinerstraße 30, 80337 München<br />

Infos unter: arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rdby/muenchen/<br />

Agentur/Institutionen/Berufsinformationszentrum/<br />

5


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:26 Seite 6<br />

„Unsere Lebensretter von morgen“<br />

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird im Roten Kreuz groß geschrieben<br />

Anzeige<br />

Hört man vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK), denken viele zu allererst an<br />

den Rettungsdienst. Ein Bereich, der sich jedoch ständig weiterentwickelt, ist<br />

die Jugend- und Schularbeit im BRK. Der BRK Kreisverband Rosenheim ist seit<br />

einigen Jahren einer der wenigen Kreisverbände, in dem dieser Bereich auch<br />

von hauptamtlichen Mitarbeitern betreut wird. Dadurch kann eine durchgehende<br />

Unterstützung der ehrenamtlichen Jugendgruppen des Jugendrotkreuzes,<br />

der Wasserwacht und der Bergwacht sichergestellt werden. Die<br />

insgesamt 600 aktiven Mitglieder der Jugendgruppen haben schon früh mit<br />

ihrer Ausbildung zu den „Lebensrettern von Morgen“ begonnen.<br />

Bereits ab einem Alter von sechs Jahren ist es möglich, an den wöchentlichen<br />

Gruppenstunden, den Wettbewerben und den Ausflügen teilzunehmen und<br />

so ein Teil der Rotkreuzgemeinschaft zu werden. Einmal im Jahr findet ein<br />

Wettbewerb für die Wasserwachtjugend und das Jugendrotkreuz statt, bei dem<br />

die Ortsgruppen des ganzen Landkreises in verschiedenen Disziplinen und<br />

Aufgaben ihr Können beweisen können.<br />

Der Wettbewerb der Wasserwacht ist für die jungen Mitglieder etwas ganz Besonderes,<br />

da sie ein ganzes Wochenende mit ihren Teamkollegen verbringen<br />

können. Hier steht nicht nur die schwimmerische Leistung im Vordergrund,<br />

sondern es wird auch Wissen über die Geschichte und Entwicklung des Roten<br />

Kreuzes, Wasserwacht und Naturschutz abgefragt. Außerdem versorgen die<br />

einzelnen Gruppen geschminkte Verletzte in Fallbeispielen.<br />

Der eintägige Jugendrotkreuz-Wettbewerb ist ähnlich aufgebaut – statt Naturschutz<br />

und Schwimmen belegen die Kinder einen musischen und einen kreativen<br />

Teil. Hierbei stellt die Gruppe innerhalb einer bestimmten Zeit zum<br />

Beispiel ein Theaterstück zu einem vorgegebenen Thema auf die Beine oder<br />

gestaltet eine Collage zu den verschiedenen Gemeinschaften im BRK.<br />

Ein weiterer Aufgabenbereich der BRK-Jugendarbeit ist die Planung und Durchführung<br />

von Erste Hilfe Programmen in Kindergärten und Schulen. Diese Kinder-Rotkreuz-Kurse<br />

nennen sich Mini-Trau-Dich, Trau-Dich und <strong>Juni</strong>orhelferkurse<br />

und können ab drei Jahren durchlaufen werden. Ziel der Kurse ist<br />

es, Schülerinnen und Schüler schon von klein auf an die Grundlagen der Ersten<br />

Hilfe heran zu führen. Somit gewinnen sie schon als Kinder eine Sicherheit<br />

im Umgang mit verletzten Personen, bei der Versorgung von kleineren Wunden<br />

und beim Absetzen des Notrufs. Auch Kindergartenkinder sind dadurch<br />

in der Lage, eine Notfallsituation zu erkennen, Hilfe zu holen und den Patienten<br />

zu betreuen. 2018 konnten insgesamt 3.225 Kinder und Jugendliche an<br />

unseren Erste-Hilfe-Programmen teilnehmen und sind damit auf dem besten<br />

Weg zum Ersthelfer von Morgen.<br />

Stöttner geplant wurde. Sie findet im Anschluss ab 17 Uhr statt. Bayerns Sozialministerin<br />

Kerstin Schreyer hat bereits ihre Teilnahme zugesichert.<br />

BRK-Kreisverband<br />

Rosenheim<br />

i<br />

Ihnen gefällt was wir machen? Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeiten der<br />

Mitgliedschaft in einer unserer BRK-Jugendgruppen.<br />

Tel. 08031/ 3019-33, Email: jrk@kvrosenheim.brk.de, www.jrk-ro.de<br />

Erste Hilfe am Kind-Kurse<br />

für Eltern, Großeltern, Erzieher/-innen<br />

Wüssten Sie, was im Notfall zu<br />

tun ist? - Wir zeigen es Ihnen!<br />

Unsere nächsten Termine<br />

• 06.10. in Rosenheim<br />

• 03.11. in Wasserburg<br />

• 10.11. in Rosenheim<br />

• 08.12. in Rosenheim<br />

jeweils von 8:30 bis 17 Uhr<br />

Informationen und Anmeldung unter<br />

Tel. 0 80 31 / 30 19 - 53<br />

oder www.brk-rosenheim.de/kurse<br />

6


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:12 Seite 7<br />

„Autismusmesse Rosenheim“<br />

Die wichtigsten Informationen in einer Ausstellung<br />

Anzeige<br />

Nächster wichtiger Schritt in der Entwicklung des Autismus Rosenheim e.V.:<br />

Der Verein veranstaltet erstmals eine Messe zum Thema Autismus, die Interessierten<br />

einen Überblick über verschiedenste Angebote bieten soll.<br />

Am 5. <strong>Mai</strong> lädt der Autismusverein Rosenheim zu seiner Messe rund um das<br />

Thema Autismus ein. Dabei haben die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit,<br />

sich über die Arbeit und Angebote von Ausstellern aus ganz<br />

Deutschland zu informieren. „Wir freuen uns, dass wir Autistinnen und Autisten,<br />

sowie Angehörigen und Fachkräften eine breite Palette an Informationen<br />

bieten können“, sagt Katrin Hennig, Vorstand des Vereins. Es bestehe beim<br />

Thema Autismus großer Hilfebedarf, außerdem fehle es oftmals an den richtigen<br />

Anlaufstellen für die Betroffenen selbst und auch für Eltern von autistischen<br />

Kindern.<br />

„Wir haben hier bewusst keinen engen Rahmen gesetzt, da Autismus ganzheitlich<br />

und in all seinen Facetten betrachtet werden muss. Dazu gehört die<br />

Hilfe durch Assistenzhunde genauso wie heilpädagogische Angebote und vieles<br />

mehr“, sagt Hennigs Vorstandskollegin Nadine Norén.<br />

Die rund 30 Aussteller im großen Saal des Bildungszentrums werden durch<br />

Workshops ergänzt, die in separaten Räumlichkeiten stattfinden. Hier soll u.a.<br />

Hilfe bei der beruflichen Orientierung von Autistinnen und Autisten geboten<br />

oder auch eine neue App vorgestellt werden, die Betroffenen bei der Strukturierung<br />

ihres Tagesablaufs helfen kann. Auch Themen wie Pflege, Schulbegleitung<br />

oder Jugendhilfe sollen behandelt werden.<br />

Im Zuge der Messe-Planung konnte Autismus Rosenheim zudem neue Kooperationspartner<br />

gewinnen – darunter „Auticon“ oder „AUTARK“, einem Projekt<br />

an der Hochschule Augsburg. „Diese neuen Partner stärken unser ohnehin<br />

schon breites Netzwerk, das wir unseren Mitgliedern bieten möchten“, sagt<br />

Hennig.<br />

Ergänzt wird die Messe durch eine Podiums-Diskussion zum Thema Autismus,<br />

die in Zusammenarbeit mit dem Rosenheimer Landtagsabgeordneten Klaus<br />

Stöttner geplant wurde. Sie findet im Anschluss ab 17 Uhr statt. Bayerns Sozialministerin<br />

Kerstin Schreyer hat bereits ihre Teilnahme zugesichert.<br />

i<br />

Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstraße 5<br />

Die Messe ist von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.<br />

Weitere Informationen zu Ausstellern und Kooperationspartner<br />

finden Sie auf www.autismus-rosenheim.de.<br />

Alte Floßlände<br />

Wolfratshausen<br />

OpenAir<br />

Bühne<br />

5. – 21.7.<strong>2019</strong><br />

Sa 20. Juli um 14 Uhr<br />

DONIKKL<br />

Die Mitmach-Show<br />

Einlass 13.30 Uhr, Beginn 14 Uhr, freie Sitzplatzwahl<br />

Alte Floßlände, Stadt Wolfratshausen<br />

Preise (inkl. Gebühren) € 12,- / erm. € 8,-<br />

Tickets: München Ticket, www.muenchenticket.de<br />

Bürgerbüro Stadt Wolfratshausen, Tel. 08171 214-0<br />

7


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:12 Seite 8<br />

Heimische Erdbeeren<br />

frischer als vom Feld geht’s nicht!<br />

Anzeige<br />

Wo und wie wachsen eigentlich die Erdbeeren?<br />

Am besten nutzen Sie die heimische Erdbeersaison auf den regionalen Erdbeerfeldern<br />

von Erdbeer-LANG, da können Sie nicht nur die Fragen der Kinder<br />

klären, sondern an der frischen Luft mit allen Sinnen Erdbeeren nach Herzenslust<br />

pflücken. Auf den Feldern wachsen jede Menge der guten Freiland-Beeren<br />

noch mit natürlicher Stroheinlage und in der Haupternte schwebt einem ein<br />

betörender Erdbeerduft bereits am Eingang entgegen. Erdbeeren pflückten<br />

macht besonders den Kleinen Spaß und ein Ausflug zum nächsten Erdbeerfeld<br />

ist allemal ein schönes Familienerlebnis. Am Feld gibt es auch Wissenswertes<br />

und Gratisrezepte von Erdbeeren! Also ran an die leckeren Früchtchen!<br />

i<br />

Mehr Infos unter www.erdbeer-lang.de<br />

Acht Jahre Kinder Kunst Haus<br />

Wir feiern Geburtstag<br />

Anzeige<br />

Eintritt frei!<br />

Wir freuen und über mehr als ein Jahr am neuen Standort und acht erfolgreiche<br />

Jahre, in denen das gemeinnützige Kinderkunsthaus im Herzen von<br />

Schwabing mit überwältigender Resonanz angenommen wurde.<br />

Gemeinsam mit allen Freunden, Nachbarn und Unterstützern und Interessierten<br />

möchten wir das feiern:<br />

Sonntag, 19. <strong>Mai</strong>, von 10 bis 18 Uhr Programm in:<br />

Offenem Atelier, Medienlabor und Holzwerkstatt und Kuchenbuffet, Kaffee,<br />

Getränke, Luftballons<br />

i<br />

Mixt Kinderkunsthaus<br />

Römerstr. 21/Ecke Hohenzollernstr. in München<br />

Tel.: 089 33035770<br />

www.kinderkunsthaus.de<br />

„Da wollen wir hin!“<br />

Der Töpfermarkt<br />

Anzeige<br />

Der Diessener Töpfermarkt ist von Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30. <strong>Mai</strong>,<br />

bis Sonntag, 2. <strong>Juni</strong>, das ultimative Ausflugsziel für Groß und Klein. Entlang<br />

des Ammerseeufers vor Diessen ist ein richtiges Töpferdorf aufgebaut. 150<br />

Keramikwerkstätten aus 14 Ländern in Europa zeigen, was in dieser Saison<br />

aktuell ist: Geschirre, Tonfiguren für Haus und Garten, Keramik für Pflanzen<br />

und Blüten, Praktisches für den Haushalt, Schönes und Dekoratives für die<br />

Wohnraumgestaltung und Extravaganzen für Sammler – und natürlich ist auch<br />

die BauSteinZeit wieder da: Ein Zelt für junge Baumeister und Statiker, die ausprobieren,<br />

wie mit handgetöpferten Bausteinen Türme in den Himmel wachsen.<br />

Die BauSteinZeit ist der Tipp für Kinder und Jugendliche jeden Alters.<br />

Auf dem Marktgelände gibt es Gutes zum Essen und Trinken, Kinder tummeln<br />

sich auf den Wiesen in den Seeanlagen, auf dem Kinderspielplatz oder im<br />

Wasser - dort wo der Mühlbach in den Ammersee fließt.<br />

Der Weg zum Diessener Töpfermarkt ist ganz einfach: Mit der AmmerseeBahn<br />

Richtung Weilheim, mit der S-Bahn nach Herrsching und von dort mit den<br />

AmmerseeDampfern direkt nach Diessen. Parkplätze für Pkw sind am nördlichen<br />

Ortsrand ausreichend vorhanden, Parken kostet pro Fahrzeug fünf Euro,<br />

die Shuttlebusse zum Markt sind gratis.<br />

i<br />

Täglich 10 bis 18 Uhr in Diessen<br />

Info www.diessener-toepfermarkt.de<br />

8


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:13 Seite 9<br />

ABENTEUER, SPIEL UND ACTION MIT KÄPT’N BLAUBÄR, MAUS & CO.<br />

Der Freizeitpark Ravensburger Spieleland begeistert die ganze Familie!<br />

Anzeige<br />

Im Freizeitpark am Bodensee erleben Familien unvergessliche gemeinsame Momente: beim Alpin-Rafting in die Tiefe rauschen, im Freifallturm<br />

in luftige Höhen sausen und das größte „verrückte Labyrinth“ der Welt erkunden. Mehrfach ausgezeichnet zu Deutschlands familienfreundlichstem<br />

Themenpark, lädt euch das Spieleland mit über 70 Attraktionen in acht Themenwelten mitten im Grünen zum Entdecken und Verweilen<br />

ein. Mit einer Übernachtung im Ravensburger Spieleland Feriendorf wird der Aufenthalt sogar zum außergewöhnlichen Kurzurlaub.<br />

Ob groß oder klein, es ist für jeden etwas<br />

dabei: Bereits 3-Jährige bestaunen bei der Traktorfahrt<br />

zusammen mit ihren Eltern Hopfen und<br />

<strong>Mai</strong>s, löschen im Team das brennende Haus<br />

beim Feuerwehrspiel und planschen ausgiebig<br />

im großen Wasserwald.<br />

Rasante Attraktionen bieten pures Vergnügen für<br />

ältere Kinder: Düst mit der BRIO Metro in die Kurven<br />

oder mit dem Nilpferd in der Wasserbahn.<br />

Traut ihr euch im Entdeckerland, die freischwebende<br />

Reka-Alpenschlucht über dem Sturzbach<br />

des Alpin-Raftings zu durchqueren? Dann besteht<br />

ihr eine wahre Mutprobe.<br />

Entdeckt zudem die neue „Activity World“ mit<br />

euren Lieblingen aus „Die Maulwurf Company“.<br />

Sprintet im Sandparcours um die Wette, hüpft<br />

auf Trampolinen hinauf in die Lüfte und buddelt<br />

was die Schaufel hält auf dem goldenen Sandspielplatz!<br />

Hier sind eurer Bewegungslust keine<br />

Grenzen gesetzt!<br />

Hier macht spielen schlau<br />

Das Mitmach-Konzept des Freizeitparks: Kinder lernen<br />

gemeinsam mit ihren Eltern spielerisch Neues<br />

und haben dabei auch noch jede Menge Spaß.<br />

Handwerkliches Geschick und Teamarbeit ist in der<br />

„Bosch Car Service Werkstattwelt“ gefragt, wenn<br />

ihr mit der gesamten Familie zum Um-die-Wette-Räderwechsel<br />

antretet. Euren ersten Führerschein<br />

macht ihr in der MobileKids-Verkehrsschule und in<br />

der SchokoWerkstatt von Ritter Sport stellt ihr eure<br />

eigene Lieblingsschokolade her! Entdeckt im<br />

CLAAS Fahrzeug-Parcours „Auf dem Bauernhof“ die<br />

Welt der Landwirtschaft, begebt euch mit dem<br />

BRIO Wellenreiter auf eine rasante Fahrt durch den<br />

Hafen und entdeckt Ravensburger Spieleklassiker<br />

in XXL. In der „Maus und Elefant Erlebniswelt“ trefft<br />

ihr eure TV-Stars täglich für ein ganz persönliches<br />

Fotoshooting. Käpt’n Blaubär nimmt euch mit auf<br />

große Abenteuerfahrt und in seinem Trickfilmstudio<br />

erfahrt ihr, wie ein Film entsteht und könnt selbst in<br />

die Rolle eines Regisseurs schlüpfen. Über 30<br />

Hektar ist das Spieleland groß – ein Tag reicht kaum<br />

aus, um alle Themenwelten zu entdecken.<br />

Weitere Infos auf www.spieleland.de<br />

Übernachten bei Maus & Co.<br />

Im Ravensburger Spieleland Feriendorf könnt<br />

ihr bei Maus & Co. übernachten. Wählt zwischen<br />

thematisierten Ferienhäusern und komfortablen<br />

„Wieso? Weshalb? Warum?“ Forscher-Zelten.<br />

Die Ferienhäuser sind den Maskottchen des<br />

Parks und der Ravensburger Spielewelt gewidmet.<br />

Wetten, dass die liebevollen Designs eure<br />

Herzen höher schlagen lassen? Für Abenteurer<br />

unter euch ist eine Nacht in einem „Wieso?<br />

Weshalb? Warum?“ Forscher-Zelt genau das<br />

Richtige. Ausgestattet mit dem Forscher-Kit entdeckt<br />

ihr spielerisch die Natur um euch herum.<br />

Wer mit dem eigenen Wohnmobil anreist, nutzt<br />

einen der 40 Stellplätze in unmittelbarer Nähe<br />

zum Spieleland. Das Restaurant-Team macht<br />

euch mit einem gesunden Familien-Frühstück<br />

fit. Der kostenlose Spiele- und Buchverleih, die<br />

Gute-Nacht-Geschichten mit Käpt´n Blaubär<br />

sowie die Maus- und Elefant-Erlebniswelt sorgen<br />

dafür, dass Spiel, Spaß und Action auch am<br />

Abend noch lange nicht enden.<br />

9


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:13 Seite 10<br />

„18. Fürstenfelder Gartentage“<br />

Pfingsten blüht<br />

Anzeige<br />

Die Fürstenfelder Gartentage gehen in die 18. Runde. Vom 07. bis 10. <strong>Juni</strong><br />

werden die Klosteranlagen wieder zu einem einzigartigen Gartenparadies.<br />

Über 260 ausgewählte Aussteller zeigen die neuesten Gartentrends sowie<br />

eine üppige Vielfalt an Pflanzen und Raritäten. Die 18. Fürstenfelder Gartentage<br />

stehen unter dem Motto „flower power“.<br />

In den Vorträgen und Workshops geht es um die Kräfte aus der Natur sowie<br />

um den Raum, den wir den Pflanzen in unserer technisierten Welt zugestehen.<br />

Der Garten als Ort der Entspannung und des Kräftesammelns braucht die Vielfalt<br />

der Pflanzen. In Zeiten zunehmender Versiegelung des öffentlichen Raums<br />

wird es immer wichtiger, den Pflanzen wieder mehr Platz in unseren Gärten<br />

zu zugestehen. Zahlreiche Blühpflanzen in unseren Gärten bieten den Insekten<br />

Pollen und Nektar in, ansonsten nahrungsarmen Jahreszeiten. Unsere blütenreichen<br />

Gärten sind so ein wichtiger Beitrag für eine intakte und<br />

artenreiche Umwelt.<br />

Lassen Sie sich berauschen von der Fülle der stilvollen Stände, holen Sie sich<br />

clevere Gartenideen von den zahlreichen Schaugärten und genießen Sie die<br />

vielseitige Gastronomie in den Kaffee- und Biergärten.<br />

Das Geheimnis des großen Erfolgs der Fürstenfelder Gartentage liegt in der<br />

einzigartigen Mischung aus barocker Lebensfreude, erlesener Messe und<br />

einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Gartenkonzerten auf drei Bühnen.<br />

So entsteht ein großes Gartenfest für die ganze Familie, das alle Sinne<br />

anspricht.<br />

Die beliebte Italienische Nacht am 08. <strong>Juni</strong> wird gekrönt durch ein fulminantes<br />

Barockfeuerwerk vor der eindrucksvollen Fassade der Klosterkirche.<br />

Über 2.000 Stellplätze in der näheren Umgebung stehen den Besuchern wieder<br />

kostenlos zur Verfügung. Wie schon 2018 verkehren während der Gartentage<br />

Rikschas zwischen dem nahe gelegenen Bahnhof und dem<br />

Messegelände.<br />

Für das „unbeschwerte“ Einkaufserlebnis sorgen die kostenfreien Pflanzengarderoben<br />

zur Aufbewahrung Ihrer Einkäufe.<br />

i<br />

7. bis 10. <strong>Juni</strong> von 10:00 bis 19:00 Uhr<br />

Am Samstag findet die Italenische Nacht bis um 22:30 statt.<br />

Mehr Informationen unter www.fuerstenfelder-gartentage.de<br />

„Außerirdischer Badespaß“<br />

Pfingsten in der Therme Erding<br />

Anzeige<br />

Galaktisch gute Pfingstferien in der THERME ERDING! Pünktlich zum Ferienstart<br />

dürfen sich alle Gäste von Samstag, den 9. <strong>Juni</strong> bis Sonntag, den 23. <strong>Juni</strong><br />

auf ein abwechslungsreiches Animationsprogramm im Thermengarten freuen:<br />

Tierisches Vergnügen verspricht Bauchredner Matze und sein quasselnder Zoo<br />

und bei Zeichentalent Alexander Amelkin staunt man nicht schlecht, wenn er<br />

blitzschnell aufwendige Portraits zeichnet.<br />

Es glitzert und funkelt, wenn die farbenfrohen Airbrush- & Glitzer-Tattoos aufgemalt<br />

werden und die magischen Zaubereinlagen mit Manuela und Käpt‘n<br />

Louie lassen nicht nur Kinderaugen strahlen.<br />

Auch die Water-Walking-Balls versprechen jede Menge gute Laune, wenn die<br />

Kleinen in riesigen Wasserbällen über die türkis-glitzernde Wasseroberfläche<br />

laufen.<br />

Erraten die Gäste, welche eindrucksvollen Figuren bei der Ballonmodellage<br />

geknotet werden? Und wer ist die flinkste Wasserratte beim Meerjungfrauen-<br />

Schwimmen?<br />

Highlight in den Pfingstferien ist der große SPEED CUPS-XXL-TAG von AMIGO<br />

am Samstag, den 8. <strong>Juni</strong> von 11 Uhr – 17 Uhr: Wer schafft es, die großen, bunten<br />

Cups, möglichst schnell und geschickt auf- und nebeneinander zu stapeln?<br />

i<br />

Samstag, 9. <strong>Juni</strong> bis Sonntag, 23. <strong>Juni</strong><br />

www.therme-erding.de<br />

10


s3-11_fsn_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:13 Seite 11<br />

„Kreativität als Schlüssel zur Zukunft“<br />

Eine Mitmachausstellung für Groß und Klein<br />

Anzeige<br />

Kreativität wird zur zentralen Schlüsselkompetenz für die menschliche und<br />

gesellschaftliche Entwicklung, um den komplexen Anforderungen einer sich<br />

wandelnden Gesellschaft gerecht werden zu können.<br />

Aber was verstehen wir eigentlich unter Kreativität, warum ist Kreativität für<br />

die künftigen Herausforderungen so wichtig, wie kann Kreativität zur Entwicklung<br />

zufriedener und starker Persönlichkeiten beitragen und was können wir<br />

tun, um kindliche Kreativität zu stärken? Daniela Braun ist Professorin und Vizepräsidentin<br />

an der Hochschule Koblenz.<br />

Ihr Forschungsinteresse gilt insbesondere der Kreativitätsförderung im Kindesalter.<br />

Neben ihrer akademischen Tätigkeit arbeitet Frau Braun als bildende Künstlerin<br />

im Bereich Keramik und Skulptur.<br />

i<br />

Römerstr. 21/Ecke Hohenzollernstraße<br />

80801 München | Tel. 089-330 35 770<br />

info@kinderkunsthaus.de | kinderkunsthaus.de<br />

<br />

<br />

Donnerstag, 30. <strong>Mai</strong> bis Sonntag, 2. <strong>Juni</strong> <strong>2019</strong><br />

„Seifenblasen!“<br />

Eine Mitmachausstellung für Groß und Klein<br />

Anzeige<br />

Botanischer Garten<br />

München-Nymphenburg<br />

Riesenblasen, Schillerfarben und Schaumfabrik.<br />

Eine Mitmachausstellung für Kinder und Jugendliche, ab vier Jahren 25. <strong>Mai</strong><br />

bis 8. September Sie sind winzig klein oder riesig groß, sie machen Spaß<br />

und tanzen schillernd durch die Luft. Seifenblasen sind geheimnisvoll und<br />

physikalisch ganz schön kompliziert. In der Ausstellung kannst du an spannenden<br />

Stationen ausprobieren, was man aus Seifenlauge, Luft und viel<br />

Fantasie so alles machen kann.<br />

Mithilfe von großen Ringen zauberst du bunte Riesenblasen, schillernde<br />

Seifenhäute und wabernde Schläuche. In die größten kannst du dich sogar<br />

hineinstellen. Neben zahllosen luftigen Kugeln entstehen mit etwas Übung<br />

auch Blasenwürmer, Seifenkuppeln und sogar eckige Blasen. Dabei lassen<br />

sich einige naturwissenschaftliche Phänomene entdecken: so schimmert<br />

eine Seifenwand in allen Spektralfarben und in der Architekturwerkstatt<br />

spannen sich Dächer nach dem Minimalprinzip.<br />

Erfahre in der alten Waschküche, woraus Seife hergestellt wird und wie<br />

damit zu Uromas Zeiten die Wäsche wieder sauber wurde. In der Schaumfabrik<br />

kannst du dann aus einem Stück Seife Blubberschlösser und gewaltige<br />

Schaumberge erschaffen. Lass die bunten Träume fliegen.<br />

25. bis 26. <strong>Mai</strong> <strong>2019</strong><br />

Iris<br />

Blüten des Regenbogens<br />

Ausstellung in der winterhalle<br />

Direkt erreichbar mit Tram 17, Bus 143<br />

Haltestelle: Botanischer Garten · www.botmuc.de<br />

i<br />

25. <strong>Mai</strong> - 08. September<br />

www.kindermuseum-münchen.de<br />

11


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 09:42 Seite 12<br />

Fehldiagnose ADHS<br />

Ein Plädoyer für unsere Kinder unter Leistungsdruck<br />

„Warum ADHS keine Krankheit ist“, erklärt die Schweizer Pharmazeutin<br />

Amrei Wittwer im Interview mit dem <strong>Zwergerl</strong> Magazin. Ihre Streitschrift<br />

informiert über den Stand der Forschung und bricht eine Lanze für das<br />

gestresste Kind in unserer Hochleistungsgesellschaft.<br />

Kinder, die nicht den Erwartungen von Erwachsenen entsprechen, nicht<br />

stillsitzen können oder häufig stören, werden in unserer Leistungsgesellschaft<br />

zu schnell zum medizinischen Problem. Sie erhalten eine ADHS-<br />

Diagnose und ein Rezept für Methylphenidat oder Amphetamin. Die<br />

synthetisch hergestellten Substanzen sollen Verhalten, Leistung und Lebensqualität<br />

optimieren. Eine ADHS-Diagnose allerdings birgt laut Wittwer<br />

keinerlei Nutzen, dafür aber viel Schaden und sollte überhaupt nicht<br />

mehr gestellt werden. Die verschriebenen Psychopharmaka wirken negativ<br />

auf die Entwicklung von Kindern, besitzen ein hohes Suchtpotential<br />

und werden gegen eine Krankheit eingesetzt, die eigentlich gar keine ist.<br />

Schließlich weisen ADHS-diagnostizierte Kinder keine organische oder<br />

funktionale Störung auf, sondern eher alltägliche Defizite, Unreife und<br />

unerwünschtes Verhalten. Statt medizinischer Therapie empfiehlt Wittwer<br />

Zuwendung, Erziehung und Änderung von Lebensgewohnheiten und<br />

Tagesabläufen in der Schule und zu Hause. Pädagogische Fördermaßnahmen<br />

gewährleisten Erfolge ganz ohne Chemie, schwerwiegende Nebenwirkungen<br />

und Langzeitrisiken für die intellektuelle, emotionale, soziale,<br />

verhaltensbezogene und körperliche Entwicklung. Allein das Etikett ADHS<br />

verpasst dem Kind einen abwertenden Stempel, der Vorurteile und diskriminierendes<br />

Verhalten provoziert.<br />

ZM: Frau Wittwer, mit dem Etikett Pseudo-ADHS diskreditieren Sie eine<br />

weitverbreitete Praxis der Diagnose und Behandlung. Gelten Sie als<br />

Außenseiterin?<br />

AW: Das Buch enthält keine persönliche Meinung, sondern gültige, wissenschaftliche<br />

Fakten, die unumstritten sind. Eine Streitschrift ist mein<br />

Buch vor allem deswegen, weil die Fakten den Weg in die Praxis noch<br />

nicht geschafft haben.<br />

ZM: Eine ADHS-Diagnose erfolgt zumeist auf Basis des DSM-5-Kataloges.<br />

Sind die darin aufgelisteten Verhaltensweisen normal oder zumindest<br />

harmlos?<br />

AW: Die Diagnose misst ausschließlich sozial unerwünschte Verhaltensweisen,<br />

also pädagogische Probleme, und ist extrem simpel. Ich selbst<br />

bekomme sofort eine ADHS-Diagnose, wenn ich den Test mache. Mir<br />

scheint störendes Verhalten ziemlich normal, aber nicht harmlos, wenn<br />

die Kinder als lästig empfunden werden und die Konsequenzen schlimm<br />

sind. Kinder nicht mit einer erfundenen Krankheit zu diagnostizieren und<br />

sie unter verschreibungspflichtige Drogen zu setzen bedarf einer gesellschaftlichen<br />

Neuorientierung.<br />

ZM: Was passiert bei einer Stimulanzien-Therapie im Gehirn des Kindes?<br />

AW: Stimulanzien stören die Gehirnfunktionen. Das Gehirn bekommt ab<br />

Nichts mehr<br />

verlieren!<br />

gutmarkiert.de<br />

Personalisierte Namensetiketten<br />

für Schule und Kindergarten.<br />

Spül- bzw. waschmaschinenfest.<br />

Nichts mehr verlieren oder<br />

vertauschen! SOS<br />

Namensarmband für mehr<br />

Sicherheit unterwegs.<br />

gutmarkiert©<br />

Sophie<br />

01714567890<br />

gutmarkiert ©<br />

Gratis<br />

Versand<br />

Mit Code:<br />

GM-ZW-03<br />

Maximilian<br />

0176-12 34 56 778<br />

Michael Schäfer<br />

(gültig bis 30.6.<strong>2019</strong>, nicht kombinierbar mit<br />

anderen Rabattcodes)<br />

www.gutmarkiert.de<br />

12


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 09:42 Seite 13<br />

erster Einnahme 20 bis 30 Prozent weniger Blut, die Denkleistung wird<br />

verschlechtert. Psychostimulanzien euphorisieren, machen süchtig und<br />

sensitivieren das Belohnungszentrum auf Drogensucht.<br />

ZM: Kennen Sie Fälle, in denen das Kind von einer Therapie profitiert hat?<br />

AW: Aktuell ist der Stand, dass nicht die Kinder, sondern die Akteure im<br />

Umfeld, die Treiber von Medikalisierungsprozessen in Medizin, Forschung,<br />

Pädagogik und Selbsthilfegruppen, profitieren.<br />

ZM: Informieren Ärzte vorab umfassend über die Risiken einer Stimulanzien-Therapie?<br />

AW: Unsere Rohdaten haben gezeigt, dass Eltern z.B. in der Schweiz<br />

nicht einmal über die wichtigsten Kontraindikationen und Nebenwirkungen<br />

informiert werden.<br />

ZM: Werden Eltern unter Druck gesetzt?<br />

AW: Den Eltern wird der Mythos des Neuroenhancement („Doping für<br />

das Gehirn“, Anm. der Red) verkauft. Dabei verschlimmern Diagnose und<br />

Therapie die Zukunft des Kindes mit einiger Wahrscheinlichkeit. Den Eltern<br />

wird zumeist von der Schule gesagt, ihr Kind sei problematisch. Zugleich<br />

wird eine ADHS-Diagnose als Problemlösung angeboten. Das kann<br />

man dann schon als großen Druck empfinden.<br />

ZM: Ein „krankes“, weil lebhaftes deutsches Kind wäre in Italien ganz<br />

„normal“?<br />

AW: Die Diagnosekriterien sind subjektiv, hängen von den bewertenden<br />

Personen und Umständen ab. Nicht nur in manchen Ländern, auch in<br />

Städten sind die Kräfte der Medikalisierung beispielsweise größer. So wird<br />

ein Kind nur durch den Umzug vom Land in die Stadt auffällig.<br />

ZM: Mit welchen Komplikationen muss bei der Therapie gerechnet werden?<br />

AW: Es gibt eine lange Negativ-Liste: Die Substanzen sind giftig für die<br />

Organe, reduzieren den Sauerstoffverbrauch des Gehirns, den Appetit,<br />

machen süchtig, verschlechtern die kognitive Leistung, verursachen Depression,<br />

eine chemisch induzierte Aufmerksamkeit und Gefügigkeit, Suizidalität,<br />

eine Verwandlung zum „Zombie“.<br />

ZM: Wann sollte eine Therapie abgebrochen werden?<br />

AW: Die Therapie muss jedenfalls nach zehn Wochen durch langsamen<br />

Entzug abgesetzt werden. Die Einnahme ist laut Arzneimittelinformation<br />

nicht erlaubt, wenn das Kind nervös, also hyperaktiv, ist, nur in bestimmten<br />

Situationen leidet oder zur vermeintlichen Leistungssteigerung –<br />

genau dann werden diese Mittel jedoch am häufigsten eingesetzt. Ein<br />

Abbruch ist außerdem beim Einsetzen neuer psychischer Symptome wie<br />

Depression, bei Appetit- und Gewichtsverlust, Wachstumsrückstand, Blutdruck-<br />

und Herzfrequenz-Erhöhung und Schlafstörungen angezeigt.<br />

ZM: Wäre eine Therapie in schweren Fällen vertretbar?<br />

AW: Eine Verschreibung von Stimulanzien ist in keinem Fall sinnvoll, auch<br />

nicht bei schweren Fällen von ADHS.<br />

ZM: Eltern sollten sich vor einer Therapie ganz genau informieren. Welche<br />

Anlaufstellen gibt es?<br />

AW: Ich empfehle den Eltern mein Buch und sich anschließend weiter zu informieren.<br />

Die Ansprechpersonen sind beispielsweise Erzieher, Sozialarbeiter,<br />

Sozial- oder Heilpädagogen, Psychologen und Familientherapeuten.<br />

ZM: Welches sind die größten Stressoren im Leben unserer Kinder?<br />

AW: Unsere auf Leistung und noch mehr Erfolg ausgerichtete Erziehungsund<br />

Bildungspraxis. Den Eltern ist dieser Stress selten bewusst. Der<br />

Stress zeigt sich mit klassischen Burnout-Symptomen wie Schmerz und<br />

Schlafstörungen oder mit ADHS-artigem Verhalten.<br />

ZM: Haben Eltern überhaupt eine Chance, ihr Kind vor ADH-auslösenden<br />

Stressoren zu bewahren?<br />

AW: Lehrer und Eltern müssen sich der Stressoren des Kindes bewusst<br />

werden. In meinem Buch finden sich pädagogische Hinweise zum Familienleben<br />

und zur Führung im Klassenzimmer. Außerdem können die Erwachsenen<br />

verhindern, dass das auffällige Verhalten der Kinder zu ADHS<br />

umgedichtet wird und ihnen eine Krankheitsgeschichte ersparen.<br />

ZM: Was möchten Sie Eltern sagen, deren Kind unterdurchschnittliche<br />

schulische Leistungen erbringt?<br />

AW: Lernstörungen sind keine Krankheit. Stimulanzien verschlechtern<br />

die kognitive Leistung und die schulische Karriere der Kinder. Eltern müssen<br />

nicht unkritische, aber verlässliche Verbündete, Beschützer ihrer Kin-<br />

© Hirzel Verlag <strong>2019</strong>, Amrei Wittwer<br />

der sein. Geduld ist sicher ein guter Ratgeber. Was Hänschen heute nicht<br />

lernen mag, ist morgen vielleicht obsolet. Was uns wichtig erscheint, lernen<br />

wir freiwillig.<br />

ZM: Wie reagieren Eltern bei auffälligem Verhalten richtig?<br />

AW: Die Lebensumstände des Kindes analysieren und durch Arbeit an<br />

Lebensqualität und Konfliktlösung Verbesserungen herbeiführen. Dazu<br />

gehört genügend Freizeit und Spiel, gesunde Ernährung, emotionale<br />

Nähe, moralische Führung und Schlaf. Das ist und bleibt harte Arbeit.<br />

ZM: Sie weisen darauf hin, dass viele junge, noch unreife Kinder in die<br />

ADHS-Falle tappen.<br />

AW: Bis das Krankheitsbild ADHS abgeschafft ist, sollten Lehrer keine<br />

Kinder zur Abklärung senden und Ärzte Kinder lieber zu pädagogischen<br />

Fachkräften weiterleiten.<br />

ZM: Sie empfehlen Elterntraining und pädagogische Förderung statt Medikamente.<br />

Lassen sich Eltern gerne in ihre Erziehung hineinreden?<br />

AW: Viele Eltern suchen Unterstützung, sie werden ja nicht als Eltern geboren.<br />

Ohne Kenntnisse geht es nicht. Die braucht man ja auch, um ein<br />

Auto zu fahren, einen Greifvogel zu halten oder einen größeren Hund.<br />

Noch dazu sollen sich Eltern als Teil des zu lösenden Problems betrachten.<br />

Eltern, die sich fragen, was sie selbst beitragen können, damit es ihrem<br />

Kind besser geht, sind auf dem richtigen Weg.<br />

ZM: Haben wir das Erziehen verlernt?<br />

AW: Wie kommen wir Erwachsenen auf die Idee, dass wir von selbst fähig<br />

sind, alle Kinder entsprechend ihren Bedürfnissen zu erziehen und zu fördern?<br />

Das Wissen ist da, es muss aber gelesen und umgesetzt und gegen<br />

andere Interessen verteidigt werden.<br />

ZM: Ein schöner Schlusssatz. Herzlichen Dank für das Interview.<br />

Interview // Katja von Wintzingerode-Knorr<br />

Amrei Wittwer, Warum ADHS<br />

keine Krankheit ist – Eine<br />

Streitschrift,<br />

erschienen <strong>2019</strong> im<br />

Hirzel Verlag,<br />

29 Euro,<br />

ISBN 978-3-7776-2761-8,<br />

E-Book: PDF. 29 ISBN 978-3-<br />

7776-2781-6<br />

Zum Thema<br />

13


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:29 Seite 14<br />

Hurra, schaut meine<br />

schönen geraden<br />

Zähne!<br />

Wann ein Besuch beim<br />

Kieferorthopäden sinnvoll,<br />

und wann notwendig ist<br />

Kaum ein Mensch hat von Natur aus ein perfektes Gebiss. In fast jedem<br />

Mund stehen einige Zähne zu eng, an der falschen Stelle, gekippt oder<br />

gedreht. Diese querstehenden Zähne und eine Kieferfehlstellung können<br />

angeboren sein. Häufig aber entstehen diese Fehlstellungen durch äußere<br />

Einflüsse. Nuckelt das Kind zum Beispiel zu lange am Schnuller oder<br />

am Daumen, wird es sehr wahrscheinlich später Probleme mit schief stehenden<br />

Zähnen bekommen. Diese wiederum verursachen oftmals mehr<br />

Karies, da das putzen bei eng anliegenden Zähnen immer schwieriger<br />

wird. Speisereste bleiben häufig in den Ecken und Zahnzwischenräumen<br />

liegen und bilden neben Karies auch meist einen unangenehmen Mundgeruch.<br />

Unsere Autorin Mona Scharnowske hat bei Dr. Gundi Mindermann, der<br />

ehemaligen Bundesvorsitzenden des Berufsverbandes der Deutschen<br />

Kieferorthopäden (BDK) und eigener Praxis in Bremerförde nachgefragt.<br />

Keine Überweisung mehr zum Kieferorthopäden nötig<br />

Entdecken Eltern Auffälligkeiten im Gebiss ihres Kindes, bedarf es keiner<br />

Überweisung zum Kieferorthopäden. Heutzutage ist eine Behandlung ab<br />

dem vierten Lebensjahr nichts mehr ungewöhnliches. Der sogenannte<br />

Kreuzbiss zeichnet sich dadurch aus, dass die Front- oder Seitenzähne<br />

im Oberkiefer zu weit nach innen stehen oder im Unterkiefer zu weit nach<br />

außen stehen, so dass die Zähne sich nicht richtig miteinander schließen<br />

lassen. Eine dort frühzeitig erkannte Fehlstellung lässt sich oft schon mit<br />

spielerischen Muskelübungen oder Funktionsgeräten behandeln. So lässt<br />

sich eine beginnende Fehlentwicklung von Zahn und Kiefer entgegenwirken<br />

und eine spätere Behandlung vermeiden oder dem Kind sogar möglicherweise<br />

eine aufwendige Behandlung ersparen. Die Behandlungsdauer<br />

des Kreuzbisses dauert im Durchschnitt ein halbes bis ein Jahr.<br />

Der erste Termin beim Kieferorthopäden steht an<br />

Dort schaut der Kieferorthopäde sich die genauen Fehlstellungen an und<br />

bespricht dann gemeinsam mit dem behandelnden Kind und den Eltern,<br />

die weitere Behandlung. Anschließend wird ein Abdruck der Zähne, sowie<br />

Fotos und Röntgenbilder des Gebisses angefertigt. Hält der Kieferorthopäde<br />

eine Behandlung für notwendig und sind sich das Kind und die Eltern<br />

über eine Kieferorthopädische Behandlung einig, dann findet ein<br />

nächster Termin statt.<br />

Beim zweiten Termin wird der Kieferorthopäde die Möglichkeiten der Behandlung<br />

besprechen. Welche Art von Therapie infrage kommt, hängt<br />

von der Zahn- und Kieferfehlstellung ab. Bei leichten Fehlstellungen oder<br />

wenn man mit der Zahnspange noch für eine Umgestaltung der Wachstumsphase<br />

sorgen kann, kommen lose Zahnspangen zum Einsatz. Diese<br />

Zahnspangen bestehen aus Kunststoff und Metall. Die Kunststoffplatte<br />

sitzt hierbei auf dem Unter- oder Oberkiefer oder auch auf beiden zusammen<br />

und die Metallelemente umschließen die zu korrigierenden Zähnen.<br />

In der Regel wird die Zahnspange alle vier bis acht Wochen überprüft und<br />

der aktuellen Zahnstellung angepasst.<br />

Feste Spange oder nicht – das ist die Frage<br />

Handelt es sich um aufwendigere Zahnkorrekturen, kommt eine feste<br />

Zahnspange zum Einsatz. Die Brackets werden mit einem Spezialkleber<br />

auf die Zähne geklebt. Es gibt verschiedene Arten von Brackets. Nach<br />

wie vor gelten die Metallbrackets als die haltbarsten und stabilsten. Brackets<br />

aus Keramikmaterial sind unsichtbar aber durchaus schwieriger zu<br />

kleben. Anhand eines Drahtbogens werden die Brackets miteinander verbunden<br />

und in regelmäßigen Abständen vom Kieferorthopäden nachgestellt.<br />

Dieser Druck, der dabei entsteht, bringt die Zähne in die<br />

gewünschte Form.<br />

Die Behandlungskosten übernimmt die Krankenkasse. Ein Eigenanteil von<br />

20 Prozent muss aus eigener Tasche bezahlt werden. Befindet sich zusätzlich<br />

ein Geschwisterkind in Behandlung, sinkt der Eigenanteil auf die<br />

Hälfte. Die ausgestellten Quartalsrechnungen werden bei der Krankenkasse<br />

eingereicht und nach erfolgreicher Behandlung werden diese von<br />

der Krankenkasse zurück erstattet. Hierbei Bedarf es eines Abschlussbe-<br />

Moderne Kieferorthopädie<br />

für Kinder & Erwachsene<br />

Kinder-Kieferorthopädie &<br />

Frühbehandlung<br />

Mit schonenden und modernen<br />

Behandlungsmethoden das<br />

Wachstum sanft nutzen und lenken<br />

089 | 820 72 724<br />

<strong>Mai</strong>naustraße 52 | 81243 München<br />

14


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 13:12 Seite 15<br />

richts des behandelnden Kieferorthopäden. Bei Erwachsenen ab dem<br />

18. Lebensjahr gelten andere Regelungen. Dort wird in einigen Fällen<br />

nur bei sehr schweren Kiefer- und Zahnfehlstellungen die Behandlungskosten<br />

übernommen. Laut Statistik tragen zur Zeit in Deutschland<br />

60 Prozent eine Zahnspange. Die durchschnittliche<br />

Behandlungsdauer beträgt in der Regel drei bis vier Jahre.<br />

Nicht immer nur Zähne, Probleme auch durch den Kiefer<br />

Das Tragen einer Zahnspange hat den Vorteil, dass sich nicht nur<br />

schiefe Zähne, sondern auch Fehlstellungen des Kiefers korrigieren<br />

lassen. Nicht immer liegt das Problem an den Zähnen, sondern im Kiefer.<br />

Kieferfehlstellungen entstehen durch falsches beißen und verursachen<br />

auf lange Sicht Schmerzen und kaputte Zähne. Eine<br />

Zahnspange sollte deshalb frühzeitig in Erwägung gezogen werden,<br />

um Schmerzen und kranken Zähnen vorzubeugen.<br />

Eine Behandlung mit einer Zahnspange sollte bei folgenden Kieferund<br />

Zahnfehlstellungen unbedingt behandelt werden, um Folgeschäden<br />

zu reduzieren, beziehungsweise zu vermeiden. Bei einem offenen<br />

Biss ist zwischen einigen Zähnen beim Zusammenbeißen eine<br />

Lücke zu sehen. Da der Abstand zwischen den Zähnen an dieser Stelle<br />

zu groß ist, können diese Zähne nicht richtig kauen.<br />

Stehen die oberen Vorderzähne in einem zu großen Abstand vor den<br />

unteren Vorderzähnen, spricht man von einem Überbiss. Ein leichter<br />

Überbiss gilt noch nicht als Fehlstellung, sondern ist völlig normal. Ist<br />

der Abstand zwischen den oberen und unteren Zähnen zu groß, wird<br />

eine Behandlung mit Zahnspange nötig. Im Vergleich zum Überbiss<br />

steht bei einem Unterbiss die untere Zahnreihe vor der oberen. Bei<br />

dieser Fehlstellung steht der Unterkiefer im Vergleich zum Unterkiefer<br />

zu weit vorne. Wird eine Zahnlücke behandelt, sieht es nicht nur ästhetischer<br />

aus, gleichzeitig wird auch etwas für die Zahngesundheit<br />

getan. Bei einer Zahnlücke besteht die Gefahr, dass die Zähne neben<br />

der Lücke in die Lücke wandern. Dadurch verbreiten sich die Zwischenräume<br />

der Zähne, die in die Lücke wandern. Diese wiederum<br />

kann viel leichter Zahnbelag bilden.<br />

Gesunde und gerade Zähne sehen nicht nur schöner aus, sie lassen<br />

sich auch gründlicher putzen und somit besser vor Karies oder Zahnfleischerkrankungen<br />

schützen.<br />

Werde auch du<br />

zur Zahnspangen-<br />

Prinzessin.<br />

Denn was<br />

man nicht<br />

sieht ist deine<br />

Zahnspange!<br />

Bahnhofstraße 26, 82515 Wolfratshausen<br />

T: 08171 / 911 33 66 | www.kfo-jilek.de<br />

15


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 09:42 Seite 16<br />

In der Natur –<br />

mit der Natur<br />

Sommer, Sonne, Sonnenschein – wir wollen alle draußen sein. Egal, ob<br />

an den Spielplatz oder See, ob ins Freibad oder in die Berge – wir unternehmen<br />

viel draußen. Und wir haben jede Menge Spaß dabei. Das einzige,<br />

was leider viel zu oft auf der Strecke bleibt, ist das gesunde Essen<br />

und der grüne Gedanke. Hier mal schnell zur Pommesbude, da schnell<br />

zum Bäcker und dann natürlich noch in die Eisdiele. Mit etwas Vorbereitung<br />

geht das auch anders und vor allem auch noch nachhaltig. Wollen<br />

wir viel Zeit in der Natur verbringen, sollten wir auch nett zur Natur sein<br />

und sie nicht zumüllen.<br />

Unsere Tipps für den naturbewussten Familienausflug<br />

1. Plastikfrei Picknicken<br />

Zum einen sparen wir sehr viel Müll, außerdem spart es Zeit und Geld<br />

und drittens schaut es auch noch schöner aus: eine Picknickdecke voll<br />

mit lecker gefüllten Einweckgläsern macht doch gleich viel mehr her als eine<br />

Decke voller Plastikverpackungen. Ihr könnt Salate in Marmeladengläsern<br />

mitnehmen – so hat jeder gleich seinen Lieblingssalat in der richtigen Portionsgröße.<br />

Ihr könnte gefrorene Beeren in Gläsern mitnehmen und sie sind<br />

aufgetaut, bis es an den Verzehr geht oder Ihr könnt nussige Porridges machen<br />

zum Löffeln. Zum Einwickeln von Broten etc. eignen sich die trendigen<br />

Wachstücher (am besten noch selbstgemacht) wirklich ganz hervorragend.<br />

Das ersetzt die Frischhaltefolie und kann immer wieder verwendet werden.<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Getränke aus Glasflaschen sind außerdem um einiges gesünder als aus PET-<br />

Flaschen. Hier können sich bei warmen Temperaturen keine Chemikalien aus<br />

dem Plastik lösen und das Wasser schmeckt auch nach Wasser und nicht<br />

nach Mikropartikeln. Dem „plastikfrei-Trend“ sei dank gibt es mittlerweile<br />

ganz tolle Alternativen zu den Einweg- oder Mehrweg-Plastikflaschen.<br />

Und ganz ehrlich, wer isst schon gern mit den kleinen Plastikgabeln von<br />

labbrigen Papiertellern, die schon aufweichen, wenn sie die Soße vom<br />

Nudelsalat nur sehen? Eine Alternative dazu wäre normales Geschirr und<br />

wem das zu schwer ist: eine wiederverwertbare Variante, die nach dem<br />

Picknick wieder mit heim und in den Geschirrspüler wandert.<br />

2. Gesundes Essen mitnehmen!<br />

Was kann man gut bei sommerlichen Temperaturen mitnehmen? Was<br />

wird nicht schnell matschig, braun oder gärt vor sich hin?<br />

Wenn es schnell gehen muss, kommt mit:<br />

Frische Sachen:<br />

• Apfel oder Birne, und zwar im Ganzen. Schneiden geht vor Ort auch!<br />

• Bananen für den süßen Hunger zwischendurch<br />

• Gemüse-Sticks wie Paprika und Karotten. Bei Gurken und Kohlrabi<br />

darf man nicht zu lang warten mit dem Essen, sie werden trocken.<br />

• Trauben, Erdbeeren oder Heidelbeeren in Marmeladengläsern<br />

Snacks:<br />

• Nüsse bieten sich an, wenn sie einzeln aufbewahrt sind. Gemischt mit<br />

Obst und Gemüse werden sie gerne weich.<br />

• Selbstgemachte Müsliriegel, Reste vom Vortag oder kleine Bratlinge<br />

mit Dip<br />

• Trockenobst<br />

• Gekochte Kartoffeln in Schale (ja sie schmecken auch kalt)<br />

• Gekochte Eier liefern gute Proteine bei z.B. einer Radtour oder<br />

Wanderung<br />

Getränke:<br />

• Einfach nur Wasser.<br />

Die Limo vom Kiosk oder ein Fruchtsaftgetränk sind keine Durstlöscher!<br />

Bei etwas mehr Vorlaufzeit:<br />

Plant man einen besonderen Ausflug, kann man natürlich Pfannkuchen<br />

vorbereiten, die dann nur noch eingerollt werden müssen oder wie ein<br />

Wrap befüllt werden. Früchtebrote oder trockene Kuchen bieten sich auch<br />

für das Outdoor-Picknick an.<br />

3. Was braucht man sonst noch?<br />

Zugegeben: Die Lebensmittel alleine sind es ja nicht, die den Picknickkorb<br />

16


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 09:43 Seite 17<br />

füllen. Aber auch hier kann man es sich leicht machen.<br />

• Camping-Besteck. So kann auf die Schnelle etwas geschnitten oder gelöffelt<br />

werden – und eine Garnitur reicht meist. Die Familie kann teilen<br />

und es schadet keinem Kind etwas zu warten, bis es wieder an der<br />

Reihe ist.<br />

• Eine kleine Papier-Brotzeittüte dabei für den Restmüll. Das ist sehr<br />

praktisch, wenn kein Mülleimer in der Nähe steht.<br />

• Einen Lappen, denn manchmal reicht ein trockenes Tuch nicht. Aber<br />

Wasser ist eh immer mit dabei, und dann kann man den Lappen ein<br />

fach eintunken und Matschehände sauberwischen.<br />

• Salz und Pfeffer. Ebenso wie Tomatenmark als Dip.<br />

4. Alternativen suchen<br />

Hand aufs Herz – manchmal schafft man es als Mama nicht etwas mitzunehmen.<br />

Dann ist man tatsächlich darauf angewiesen vor Ort zu<br />

essen. Doch auch hier könnte man etwas Gesundes auf den Tisch bringen,<br />

wenn man wollte.<br />

Kleine Tipps:<br />

– Wenn schon Pizza, dann Gemüsepizza ohne Salami<br />

– Einen Asiaten suchen. Die asiatische Küche ist reich an Gemüse und<br />

nicht immer scharf. Abgesehen von Glutamatfallen (Hähnchen süß-<br />

-sauer), kann man hier wirklich gesund essen (gebratener Reis mit<br />

Gemüse kommt bei Kids oftmals gut an).<br />

– Im Supermarkt nach Obst suchen, was man nicht waschen muss.<br />

Dazu gehören Bananen, Orangen, Mango oder Avocado.<br />

– Bei der Imbissbude vielleicht anstelle der Currywurst das Käsebrot<br />

wählen. Oder im besten Fall eine Suppe. Viele bieten das an.<br />

– Beim Bäcker das Vollkornbrötchen mit Käse wählen anstelle der Nußschnecke.<br />

5. Nicht verzweifeln<br />

Spontan zum See gefahren? Keine Vorräte daheim? Einfach mal Lust<br />

auf fettige Pommes? Wisst Ihr was: Ist doch auch völlig ok. Solange<br />

es eine Ausnahme bliebt und wir die Kinder nicht daran gewöhnen,<br />

dass es bei jedem Ausflug das leckere fettige Zeug gibt. Das ist nämlich<br />

leider schnell passiert.<br />

Wer einen Tag Pizza, Burger oder Ähnliches anbietet, sollte einfach am<br />

nächsten Tag wieder die gesunde Kost wählen. Solange nämlich der<br />

Wochendurchschnitt ausgeglichen ist, dürfen Ausnahmen sein und sollen<br />

sie sogar. Alles in Maßen – das gilt für die FastFood-Küche, aber<br />

auch zu gesund ist manchmal too much für Kinder. Wer bei der Suche<br />

nach plastikfreuen Verpackungen verkrampft, hat keinen Spaß beim<br />

Ausflug.<br />

Also viel Spaß beim nächsten Ausflug an den See und gönnt Euch auch<br />

ein Eis!<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Prophylaxe<br />

Individuelle Beratung<br />

und Behandlung<br />

Josephsburgstr. 34<br />

Hypnose<br />

Sedierung / Narkose<br />

81673 München (U2) Lachgas<br />

www.doktor-kinderzahn.de<br />

Telefon 089.45665113<br />

Ein leckeres Picknick-Rezept:<br />

Pinke Pfannkuchen<br />

• 1 Knolle Rote Beete<br />

• 120g Buchweizenmehl<br />

• 60ml Milch<br />

• 1 Stück Ei<br />

• 1 Prise Muskatnuss<br />

• 1 EL Kräutersalz<br />

• 100ml kaltes Wasser<br />

• Rote Beete in der Schale für 30min kochen. Ohne Schale würden die<br />

Farbstoffe ins Wasser übergehen. Anschließend etwas abkühlen lassen<br />

und die Schale entfernen und vierteln. Wenn Ihr vorgekochte<br />

Rote Beete nehmt, dann entfällt dieser Schritt natürlich und das<br />

Essen dauert 30 Minuten weniger Zubereitung.<br />

• Rote Beete mit Milch, Kräutersalz und Muskatnuss mixen, bis eine<br />

schöne Creme entsteht.<br />

• Dieses Gemisch mit Mehl, Ei und dem kalten Wasser vermengen und<br />

15 Minuten ruhen lassen.<br />

• In der Pfanne mit etwas Butter schöne Pfannkuchen ausbacken. Bei<br />

uns kamen vier große Pfannkuchen bei raus.<br />

• Belag nach Wahl.<br />

Text, Foto // Sara Zeitlmann<br />

Sonner<br />

Erdbeeren<br />

Wollen Sie Erdbeeren frisch<br />

und rot, da gibt’s auf Sonner’s<br />

Plantagen keine Not!!!<br />

Unsere Anlagen finden Sie<br />

ganz in Ihrer Nähe:<br />

Bad Tölz, Königsdorf, Gelting,<br />

Spatzenhausen und Weilheim<br />

Himbeeren gibt es ab Ende <strong>Juni</strong> in<br />

Königsdorf, Spatzenhausen und Murnau<br />

Ernteauskunft: 08179/1222<br />

17


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 12:36 Seite 18<br />

Oiwei sauba o’zogn!<br />

Die Tracht im Oberland -<br />

vom Arbeitsgwand bis zum Festgwand<br />

© kathrinbaumannphotography.com<br />

„Ob Dirndl, Schalk oder Miedergwand,<br />

mia ham die größte<br />

Auswahl im Oberland.“ Tradition<br />

hat einen Namen:<br />

Nähparadies Hein<br />

Im Ladeng'schäft findet man<br />

seit jeher ein große Auswahl<br />

an Dirndl und Trachtenstoffen,<br />

Gardinen sowie Landhausgardinen,<br />

sowie eine breite Palette<br />

an hochmodernen Nähund<br />

Stickmaschinen.<br />

Und damid's Guad werd, kann<br />

man die verschiedensten Nähkurse<br />

gleich mit dazu buchen.<br />

• wir kombinieren und beraten<br />

Sie mit Freude und Fachwissen<br />

• wir vermitteln auch gerne<br />

eine Schneiderin in Ihrer Nähe<br />

• Dirndlnähkurse mit persönlichem<br />

Maßschnitt<br />

• Nähkurse für Kinder<br />

www.naehparadies.de<br />

Bayern is mehr als nur „Seppelhose und Minidirndl“, Alpen Bier<br />

und Oktoberfest. Wer es noch nicht wusste, dem/der erklären wir,<br />

was eine echte Tracht von der fälschlich als bayrisch bezeichneten<br />

Landhausmode unterscheidet.<br />

Ursprünglich verstand man unter Tracht ganz allgemein das „Tragen“<br />

von Kleidung oder die „getragene“ Kleidung selbst. Die bäuerliche<br />

Tracht war ebenso wie die städtische Kleidung dem Wandel<br />

der Mode unterworfen. Die Geschichte der Tracht in Bayern ist nicht<br />

zu trennen von der Trachtenbewegung. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts<br />

kam es am bayerischen Hof, aber auch in Österreich, zu einer<br />

regelrechten Trachtenbegeisterung. Beim ersten Oktoberfest 1810<br />

ließ Max I. Joseph Kinder und Jugendliche in Trachten kommen – als<br />

Vertreter der verschiedenen Landschaften, die zu Bayern gehört<br />

haben. König Maximilian II. schrieb sich die Förderung der ländlichen<br />

Kleidung auf die Fahnen – sogar mit einem Erlass.<br />

Mit der Verbreitung der Trachten wollten die Wittelsbacher „zur<br />

Hebung des bayerischen Nationalgefühls“ beitragen. Um es mal ins<br />

heutige Marketingdeutsch zu übersetzen: Die Wittelsbacher haben<br />

schon damals sehr gut verstanden, ein Branding zu kreieren. Sie<br />

haben ein Marketingtool gefunden, ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal:<br />

So sehen wir Bayern aus. Eigentlich sehr schlau und vorausschauend,<br />

denn es funktioniert ja heute immer noch.<br />

Am 4. April 1859 kam es zur Anmeldung der „Gesellschaft Gemüthlichkeit“<br />

in Miesbach, dem Vorläufer des 1884 gegründeten Trachtenvereins<br />

Miesbach. Die Kreisstadt Miesbach gilt daher als Wiege der<br />

Trachtenbewegung.<br />

Dabei ist die Miesbacher Tracht kein historisches Gewand im wissenschaftlichen<br />

Sinne. Sie hat sich erst um 1900 mit der Verbreitung der<br />

Trachtenvereine aus verschiedenen historischen Strömungen im bayerischen<br />

Oberland herausgebildet. Längst ist die Miesbacher Tracht<br />

aber zu einem weltweiten Symbol für Bayern, aber auch für Deutschland<br />

geworden. Die Miesbacher Tracht ist heute in ganz Bayern zu<br />

Hause, dabei aber im Oberland und in der Landeshauptstadt München<br />

am stärksten vertreten.<br />

Um 1883 setzte sich der Schullehrer Joseph Vogl aus Bayrischzell<br />

ebenfalls für die Erhaltung der alten Trachten und des heimatlichen<br />

18


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 13:13 Seite 19<br />

.com<br />

Brauchtums ein. Er gründete<br />

zusammen mit anderen jungen<br />

Burschen den ersten „Gebirgstrachten-Erhaltungsverein“.<br />

So, und wos g‘hört jetzt zu<br />

Wadl. Die Miesbacher Buamaschua<br />

haben im Absatz ein<br />

Eisen. Der Schuh ist aus<br />

schwarzem Leder, hat einen<br />

markanten, hohen Absatz.<br />

einer echten traditionellen<br />

Tracht?<br />

Bestandteile der Miesbacher<br />

Jungen- und Männertracht:<br />

Hut und Hutschmuck<br />

Der Miesbacher Scheibling basiert<br />

auf der Hutform der Melone.<br />

Bestandteile der Miesbacher<br />

Frauen- und Mädchentracht<br />

Gewand<br />

Zur Tracht der Dirndl und<br />

Frauen gehören das Leiblgwand<br />

bzw. Spenzergwand mit langem<br />

Arm mit gleichfarbigem Rock mit<br />

Er wird aus Hasenhaar<br />

weißer Bluse und Schürze,<br />

hergestellt. Abgenommen wird<br />

weiße Seidenstrümpfe und<br />

der Hut nur zum Essen und bei<br />

Betreten des Gotteshauses und<br />

kirchlichen Festlichkeiten. Als<br />

Hutschmuck sind verschieden<br />

Jagdtrophäen verbreitet, wobei<br />

der Schmuck mit Alter und Ansehen<br />

wächst. Je nach Vereinszugehörigkeit<br />

werden Gamsbärte<br />

oder Spielhahnfedern verwendet.<br />

Einige Formen des Hutschmuckes<br />

sind dem Artenschutz zum<br />

schwarze Leder-Trachtenschuhe.<br />

Die typischen Farben für Rock<br />

und Mieder sind Blau oder<br />

Weinrot.<br />

Das Miedergwand mit Seidenwäsche<br />

und Schnurhut wird in erster<br />

Linie von verheirateten Frauen,<br />

aber auch von jüngeren Frauen bei<br />

hohen kirchlichen Festen und<br />

besonderen Vereinsfesten getragen.<br />

Es besteht aus dem sogenannten<br />

Opfer gefallen.<br />

Schalk mit einem<br />

Hemd und Krawatte<br />

Das Originalhemd mit Steg in<br />

weißem aber auch elfenbeinfarbenem<br />

Leinen und Perlmuttknöpfen.<br />

Im Steg können die<br />

Initialen in gebrochener Schrift<br />

eingestickt sein. Häufig findet<br />

Mathias Leidgschwendner für das Kulturamt der Stadt Miesbach<br />

schweren Mieder, dem zugehörigen<br />

wadenlangen Rock und weißer<br />

Schürze. Dazu werden schwarze Lederschuhe<br />

und schwarze Seidenstrümpfe<br />

getragen.<br />

Hut<br />

Zur Miesbacher Mädchentracht<br />

man die königsblaue Seidenkrawatte. Die Krawatte besteht aus einem einfachen<br />

Seidentuch mit den Abmessungen ca. 40 × 40 cm, die zur Mitte hin<br />

gefaltet und dann mit Krawattennadel oder Hülse am Kragen gehalten wird.<br />

Lederhose mit Hosenträger<br />

Die Lederhose gibt es in sehr unterschiedlichen<br />

handwerklichen Ausführungen.<br />

Hand- oder maschinengestickte,<br />

Spalt- oder Hirschleder,<br />

maßgeschneidert oder von der<br />

Stange. Die Hose hat meist moosgrüne<br />

Auszier. Der Trägerriemen<br />

des Hosenträgers sind am Rücken<br />

wird meist der Miesbacher Trachtenhut getragen, außerhalb Miesbachs selbst<br />

oft mit Adlerflaum. Der Schnurhut, ein einfacher schwarzer Spitzhut mit goldfarbener<br />

Schnürung, wird von verheirateten Frauen und allgemein bei<br />

hohen kirchlichen Festen getragen.<br />

Schmuck<br />

Wichtigster Schmuck der<br />

Dirndl und jüngeren Frauen<br />

ist das am Mieder mit langen<br />

Nadeln befestigte Geschnür,<br />

das aus einer ca. vier Meter<br />

langen Kette mit Talern und<br />

mit einem Vorstecher als Abschluss<br />

gekreuzt.<br />

besteht. Zum<br />

Gilet (Weste) und Joppe<br />

Schmuck gehören neben dem<br />

Die Miesbacher Weste ist aus grünem<br />

obligatorischen Hutschmuck<br />

oder lila Samt/Filz rot einge-<br />

eine mehrreihige Halskette<br />

fasst, der Rücken aus schwarzer<br />

(„Kropfkette“) sowie Haarschmuck<br />

Seide. Die ist Joppe in Dunkelgrau,<br />

und Ohrringe. An Fest-<br />

Hellgrau oder Graubraun. Sie ist<br />

tagen wird auch<br />

hinten nicht geschlitzt und hat<br />

keine grünen Filzapplikationen.<br />

Die Stickmuster entwarf der<br />

Künstler Raimund Jäger aus<br />

Blumenschmuck getragen. Zum<br />

Accessoire gehören noch ein<br />

Weidenkörberl und ein Regenschirm.<br />

Miesbach.<br />

Strümpf’ und Schuhe<br />

Getragen werden dunkelgraue<br />

bis zum Knie reichende<br />

Wollsocken mit einem dunkelgrünen<br />

Umschlag und<br />

einer Ranke von der Ferse übers<br />

Bei www.alpinchen.de werden unsere kleinen Kunden von Kopf bis Fuß mit<br />

feinster Baby- und Kindertracht ab Gr. 56 ausgestattet. Unser Angebot reicht<br />

von traditioneller, festlicher Tracht für besondere Anlässe wie Taufe, bis hin<br />

zu modernen und pflegeleichten Baby- und Kindertrachten. Einer besonderen<br />

Beliebtheit erfreuen sich unsere Mutter-Tochter-Dirndl, die zarten Baby- und<br />

Kinderdirndl und unsere feschen Baby- und Kinderlederhosen. Accessoires<br />

wie Plüschbrezel und Trachtenhut runden das Trachtenoutfit ab.<br />

19


s12-20_red_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 09:43 Seite 20<br />

Gemeinsam ankommen<br />

…und in Österreich die Welt für einen Moment hinter sich lassen.<br />

Das Leben ist eine Reise, vollgefüllt mit Erlebnissen, kleinen und großen Abenteuern. Wir<br />

erledigen, haken ab, takten ein, planen, organisieren. Und meistens haben wir viel zu viel<br />

Eile und viel zu wenig Zeit füreinander. Die Hektik des Alltags hinter sich lassen, das Leben<br />

spüren und miteinander genießen. Zeit mit den Kindern verbringen und wieder selbst zum<br />

Kind werden. Nirgendwo erfüllt sich die Sehnsucht nach Familienzeit besser als bei einem<br />

entspannten Urlaub mit Naturerlebnissen. Vertraut und doch immer wieder neu ist dabei<br />

Österreichs Natur.<br />

Abenteuer und Entspannung<br />

Mit Bergen, Seen und Wäldern, Dörfern in ländlichen Regionen, mit urtümlichen Traditionen<br />

und dem Bewahren von Brauchtum über Generationen hinweg – in Österreich gibt es viele<br />

Orte und Erlebnisse um gemeinsam anzukommen. So fühlen sich Familien mit kleineren<br />

Kindern etwa im Tiroler Alpbachtal Seenland wohl. Hier finden sie Lieblingsplätze am Berg<br />

wie das Lauserland auf 1.850 Metern Seehöhe, einem Waldspielplatz, der zur Entdeckerzone<br />

wird. Im Tal überrascht die kleinste Stadt Österreichs: die Glasbläserstadt Rattenberg. In<br />

der Tiroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis wiederum können kluge Köpfchen auf dem sonnigen<br />

Hochplateau Rätsel lösen: Kinderbuchautor Thomas Brezina hat dafür mehrere knifflige<br />

Forscherpfade gestaltet. Auch in St. Johann in Salzburg ist im Sommer Familienzeit<br />

beim Kräuterwandern, Yoga oder auf einem sagenhaften Geisterberg.<br />

Sich wie zuhause fühlen<br />

Am Achensee, unweit der bayerisch-tirolerischen Grenze, kommen schließlich Abenteurer<br />

auf ihre Kosten. Beim Ferienprogramm für aktive Kids und Teens werden Waldhütten gebaut,<br />

Felsen erklettert oder Flüsse beim Tubing unsicher gemacht. Nicht nur hier am „Meer der<br />

Tiroler“ gehört Wasserspaß zum Familienurlaub.<br />

Ein Inbegriff der Sommerfrische in Österreich ist das Salzkammergut in Oberösterreich, wo<br />

man am Wolfgangsee wunderbar die Seele baumeln lassen kann. Das funktioniert genauso<br />

gut im Burgenland. Gemütliche Radrouten verbinden Thermen, sanfte Weinberge und<br />

den Neusiedler See mit seinem Nationalpark in einer faszinierenden Steppenlandschaft.<br />

Wieder Mensch sein können<br />

Gemeinsam ankommen – und trotzdem jeder in seinem Tempo und nach seinem eigenen<br />

Gefühl. In der Natur und auf dem Land geht das besonders gut, denn es ist eine ganz spezielle<br />

Lebensart, die die Menschen hier leben. Dieses alpine Lebensgefühl ist mehr, als nur<br />

in und mit den Bergen zu leben, es ist auch ihre Gelassenheit, die sich die Menschen hier<br />

beibehalten haben. Und das schönste: Diese Lebensphilosophie ist ansteckend! Zumindest<br />

für alle, die sich darauf einlassen.<br />

Übrigens: Damit der Urlaub für alle schon entspannt beginnen kann, bietet die Deutsche<br />

Bahn etliche Direktverbindungen nach Österreich und Sonderkonditionen für Familien – beispielsweise<br />

dürfen Kinder und Enkelkinder unter 15 Jahren kostenfrei mitfahren.<br />

20<br />

Mehr Informationen zum Thema Familienurlaub in Österreich finden Sie unter:<br />

austria.info/gemeinsam-ankommen


s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:23 Seite 21<br />

die Sonderseiten für werdende und junge Eltern


s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:23 Seite 22<br />

LebensWerte<br />

unterstützt durch Produktwerbung<br />

Auf Augenhöhe , ist meine Leidenschaft<br />

Denn: Ich fotografiere Babys und Kinder.<br />

Mein Hauptziel ist es, die Kleinen und Größeren authentisch und<br />

natürlich abzulichten. Kinder fotografieren, wie Kinder sind. Am<br />

besten in vertrauter Umgebung. Sie sollen sich von mir und meiner<br />

Kamera nicht gestört fühlen und dennoch wissen, dass sie fotografiert<br />

werden. Denn ich möchte Kinder nicht heimlich ablichten, sondern<br />

lege Wert auf gemeinsamen Kontakt, Spaß und Miteinander.<br />

Für Babyfotos komme ich zu den Familien nach Hause - dort, wo<br />

sich alle am wohlsten fühlen. Ich gehe immer individuell auf jede<br />

Familie ein, um eine tolle, angenehme Zeit miteinander zu haben.<br />

Nicht selten begleite ich Familien regelmäßig<br />

über Jahre bildlich und halte schönste Momente<br />

fest. Bei mir erwarten Sie gefühlvolle<br />

und persönliche Bilder im wunderbaren<br />

natürlichen Licht.<br />

Fotografisch probiere ich gerne auch<br />

mal andere Perspektiven und Aufnahmestandpunkte<br />

aus - menschlich bleibe<br />

ich jedoch immer „auf Augenhöhe“.<br />

www.augenhoehe.at<br />

Kleine Kraken kuscheln mit Babys<br />

Kraken im Krankenhaus – wo gibt es denn sowas?<br />

Auf der Neugeborenen-Intensivstation der Frauenklinik Dr.<br />

Geisenhofer gehören gehäkelte Kraken zum Alltag. Die weichen<br />

Tiere mit den quirligen Tentakeln sorgen kuschelnd –<br />

so ganz nebenbei - für mehr Sicherheit.<br />

„Die Kraken bieten den neugierigen Händen der Neugeborenen<br />

etwas Bekanntes zum Greifen“, sagt Susanne Schüpphaus,<br />

leitende Kinderkrankenschwester der Neonatologie<br />

der Geisenhoferklinik. „Die Tentakel haben ähnliche Windungen<br />

wie die Nabelschnur. Vor allem sollen die Kraken die<br />

Babys davon abhalten, sich selbst Infusionsschläuche oder<br />

Magensonden, die vorübergehend medizinisch notwendig<br />

sind, heraus zu ziehen.“<br />

Eltern in Dänemark hatten ursprünglich die Idee, ihrer frühgeborenen<br />

Tochter einen gehäkelten Tintenfisch in die Hand<br />

zu legen. Das Baby zog nun an den Tentakeln statt an<br />

Schläuchen oder Sonden. Das Pflegepersonal stellte außerdem<br />

fest, dass die Herzfrequenz der Kleinen regelmäßiger<br />

wurde und sogar der Sauerstoffgehalt im Blut stabiler gehalten<br />

werden konnte.<br />

Dem Verein „Fruehchenstricken.de“ verdanken die Kinder<br />

der Frauenklinik Dr. Geisenhofer neben den Kraken auch unzählige<br />

Söckchen, Mützchen und kuschelige Decken.<br />

22<br />

Bauch&Baby


-<br />

n<br />

-<br />

r<br />

l-<br />

er<br />

n-<br />

s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:24 Seite 23<br />

unterstützt durch Produktwerbung<br />

Wenn das Atmen plötzlich stoppt<br />

Monitorüberwachung für Babys – Selbsthilfegruppe in Rosenheim<br />

Der Entlassung ihres Babys sehen viele Eltern mit<br />

Vorfreude, aber auch mit Unsicherheit entgegen.<br />

Die Zeit der Trennung vom Kind und der größten<br />

Sorge um seine Gesundheit ist vorbei, ein erster<br />

Beziehungsaufbau ist gelungen. Die Umstellung auf<br />

die neue Situation, dass das Baby nun Zuhause<br />

ist, ist aber mitunter mit neuen Schwierigkeiten<br />

verbunden.<br />

Im günstigsten Fall sind Eltern auf diese Verhaltensbesonderheiten<br />

bereits vor der Entlassung<br />

des Kindes gut vorbereitet worden und haben in<br />

der Klinik gelernt, wie sie damit umgehen können.<br />

Im ungünstigsten Fall werden sie von diesen Besonderheiten<br />

zu Hause überrascht, sind sehr verunsichert<br />

und fragen sich, ob sie mit ihrem Kind „alles<br />

falsch machen”.<br />

In einigen Fällen läuft auch schon eine Geburt<br />

nicht ganz so ab wie gewünscht. Manchmal kommen<br />

die Babys zu früh, müssen per Not-Kaiserschnitt<br />

geholt werden oder haben Schwierigkeiten<br />

in ihrer Entwicklung. Es gibt zahlreiche Gründe,<br />

weswegen die Kleinen nach der Geburt genau<br />

überwacht werden müssen. In der Klinik sind sie<br />

dabei an einen Überwachungsmonitor angeschlossen.<br />

Bei vielen Krankheitsbildern kann man<br />

später diese Überwachung daheim fortsetzen. In<br />

diesen Fällen erhalten die Eltern einen „Heimmonitor“,<br />

der ihnen erlaubt die Klinik zu verlassen.<br />

So war es auch bei Beate Boruttau, als sie im<br />

Sommer vergangenen Jahres zum ersten Mal Mama<br />

einer Tochter geworden war. Das Baby hat im<br />

Tiefschlaf immer wieder das Atmen vergessen<br />

und wurde mit Koffein versorgt. Nach drei Wochen<br />

Klinikaufenthalt durfte die junge Familie<br />

schließlich samt Monitor nach Hause. „Unser ‘Monitor-Baby’<br />

musste immerwährend das Schlafens<br />

angeschlossen werden und hat das Gerät auch<br />

häufig gebraucht“, erklärt Beate Boruttau. Über<br />

mehrere Monate hinweg gab es echte Alarme und<br />

die Eltern mussten die Kleine daran erinnern weiter<br />

zu atmen. „Mittlerweile ist unsere kleine Maus<br />

neun Monate alt und hat alles gut überstanden.<br />

Den Monitor durften wir nach rund<br />

sieben Monaten abgeben.“ Anfangs seien sie<br />

als junge Eltern jedoch mit dieser ungewohnten<br />

Situation „heillos überfordert“ gewesen:<br />

„Ich war sehr unsicher und habe mir stark den<br />

Austausch mit anderen betroffenen Eltern gewünscht,<br />

doch dafür gibt es einfach keine<br />

Plattform - weder online noch offline, betont<br />

die junge Mutter, warum Sie selbst aktiv<br />

wurde.<br />

Um Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite<br />

zu stehen, hat Beate Boruttau eine Selbsthilfegruppe<br />

in Rosenheim ins Leben gerufen.<br />

Sie richtet sich gezielt an Eltern, deren<br />

Babys nach der Geburt über einen gewissen<br />

Zeitraum per Heimmonitor überwacht<br />

werden müssen. Wir haben uns mit Beate<br />

Boruttau unterhalten:<br />

Wie entstand die Idee für die Gruppe Monitortreffen?<br />

In der Klinik wurden wir zunächst gefragt, ob wir<br />

mir Monitor nach Hause gehen möchten. Damals<br />

wusste ich nicht einmal wie so ein Monitor aussieht<br />

und fühlte mich komplett überfordert mit der<br />

gesamten Situation. Daheim angekommen war<br />

das nicht einfacher. Wie vermeide ich die zahlreichen<br />

Fehlalarme? Wie funktionieren längere Autofahrten?<br />

Kann ich trotz Elektroden auf der Brust<br />

meiner Tochter zur Babymassage gehen? Fragen<br />

über Fragen auf die ich mir mühsam Antworten<br />

suchen musste.<br />

Genau dieses Alleinsein und für sich selbst kämpfen<br />

möchte ich mit den Monitortreffen beenden.<br />

Sich gegenseitig mit Tipps und Tricks im Alltag zu<br />

helfen erleichtert hoffentlich so manchen Alltag<br />

und man kann andere Eltern in ähnlichen Situationen<br />

kennenlernen.<br />

Wo und wann finden die Treffen statt?<br />

Die Treffen finden immer am zweiten Mittwoch<br />

des Monats (nächste Termine 8. <strong>Mai</strong> und 12. <strong>Juni</strong>)<br />

von 16.30 bis 18 Uhr im Geburtshaus Rosenheim<br />

statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder<br />

kann gerne vorbeikommen und natürlich können<br />

auch die Kinder mitgebracht werden.<br />

Vielleicht sollen auch Oma und Opa oder andere<br />

Personen im engen Umfeld die Scheu vor dem<br />

Monitor verlieren oder möchten sich austauschen,<br />

dann sind natürlich auch sie herzlich willkommen.<br />

Wichtig ist noch zu sagen, dass die Babys die Monitore<br />

nur aus wichtigen medizinischen Gründen<br />

erhalten. Ich möchte also keine „Werbung“ dafür<br />

machen, dass ängstliche Eltern gesunder Babys<br />

dann plötzlich auch eine solche Überwachung haben<br />

möchten.<br />

Zudem sind auch die Treffen kein Ersatz für eine<br />

medizinische Betreuung. Sie sollen wirklich nur<br />

dem Austausch zwischen Betroffenen dienen.<br />

Lesen Sie das komplette Interview auf unserer<br />

Homepage:<br />

www.zwergerl-<strong>magazin</strong>.de/Bauchundbaby<br />

LebensWerte<br />

Deine<br />

Schwangerschaftsboutique<br />

IM HERZEN VON<br />

MÜNCHEN<br />

für Dich und die Flitterwochen<br />

mit Deinem Baby.<br />

Wir freuen uns auf<br />

Deinen Besuch!<br />

Sendlinger Straße 62<br />

80331 München<br />

www.bonbelly.de<br />

Direkt am<br />

Sendlinger<br />

Tor!<br />

Bauch&Baby 23


s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:24 Seite 24<br />

LebensWerte<br />

unterstützt durch Produktwerbung<br />

Geburtshilfe<br />

Individuell.<br />

Menschlich. Modern.<br />

—<br />

Helios Amper-Klinikum Dachau<br />

Wir möchten Ihnen in jeder Phase der Geburt<br />

ein gutes und sicheres Gefühl geben.<br />

Lernen Sie uns kennen: Infoveranstaltung<br />

mit Kreißsaalführung jeden ersten <br />

im Monat um 1:0 Uhr.<br />

Krankenhausstraße 15 | 85221 Dachau | T (08131) 76-4298<br />

www.helios-gesundheit.de<br />

Elternkurs Geburt bis 3<br />

Weil wir unsere Kinder lieben<br />

Ein Kind kann das Leben ganz schön auf den Kopf stellen<br />

und der Alltag mit einem Baby ist oft wirklich herausfordernd:<br />

Durchwachte Nächte, Koliken, Zahnen - Eltern<br />

brauchen in dieser Zeit gute Nerven. Was tun,<br />

wenn einem manchmal alles über den Kopf wächst oder<br />

man sich fachlich fundierten Austausch wünscht? Wenn<br />

Eltern diese Fragen bewegen: „Wie will ich mein Kind<br />

erziehen, wie kann ich ihm ein gutes Vorbild sein? Was<br />

braucht mein Kind wirklich – und wo bleibe ich?“ sind<br />

die Elternkurse „Starke Eltern – Starke Kinder“ die richtige<br />

Antwort.<br />

„Mir hat es sehr geholfen, dass ich mit jemand über<br />

meine Gedanken und Sorgen, aber auch meine Überforderung<br />

und Wut sprechen konnte. Das sind Gefühle, die<br />

keiner gerne zugibt, auch ich nicht“ meint Sofie. Sie hat<br />

am Elternkurs „Starke Eltern – Starke Kinder“ mit<br />

Schwerpunkt Geburt bis 3 Jahre des Kinderschutzbundes<br />

teilgenommen. „Von der Kursleiterin gab es ganz<br />

praktische Tipps und Hintergrundinfos, jetzt sehe ich<br />

manche Dinge anders, viel entspannter. Und mit einer<br />

der anderen Mamas habe ich mich sogar angefreundet,<br />

wir treffen uns nach Ende des Kurses immer noch. Ist<br />

doch schön, wenn es anderen genauso geht wie uns!“<br />

meint sie lachend.<br />

Im bewährten Kurs finden Eltern Austausch, Anregungen<br />

und Gleichgesinnte. „Die Kleinen können bei unseren<br />

Kursen mitgebracht werden, so wird das Ganze sehr<br />

praktisch und sehr lebendig“ erzählt Marianne Guggenbichler,<br />

Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Rosenheim.<br />

Die Kurse starten in Rosenheim und Wasserburg,<br />

die Anmeldung ist beim Kinderschutzbund unter<br />

Tel. 08031-12929 und info@kinderschutzbund-rosenheim.de<br />

möglich. Wann und wo weitere Kurse angeboten<br />

werden, ist unter www.kinderschutzbund-rosenheim.de<br />

nachzulesen.<br />

M<br />

b<br />

B<br />

k<br />

f<br />

U<br />

A<br />

u<br />

s<br />

w<br />

24<br />

Bauch&Baby


s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:24 Seite 25<br />

Münchner Kindl kommen<br />

bei uns zur Welt<br />

Bei uns erwartet Sie Spitzenmedizin<br />

kombiniert mit einer herzlichen und<br />

familiären Atmosphäre.<br />

Unsere Fachärzte (Gynäkologie,<br />

Anästhäsie und Neonatologie) und<br />

unsere neonatologische Intensivstation<br />

sind 24/7 für Sie & Ihr Baby da.<br />

www.geisenhoferklinik.de<br />

Es gibt Neuigkeiten!<br />

Wir bieten viele neue spannende Kurse,<br />

Workshops und Vorträge für die Kleinen,<br />

die Großen und die ganze Familie.<br />

Infos und Anmeldung unter<br />

www.elternzentrum-geisenhoferklinik.de<br />

Blumenstraße 37 — 80331 München


s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:24 Seite 26<br />

Sonnenbrand bei<br />

Kindern vorbeugen:<br />

Drei Tipps für gesunde Haut<br />

Vorbeugen ist besser als heilen! Natürlich<br />

lassen sich Infektionen und Verletzungen<br />

nicht generell verhindern, doch vor allem<br />

ein Sonnenbrand muss nicht sein. Hier<br />

meine drei besten Tipps zur Vorbeugung:<br />

1. Eincremen, aber richtig:<br />

Ich empfehle Sonnencreme mit Schutzfaktor<br />

50. Kinderhaut ist sensibel, daher auf<br />

jeden Fall daran denken, die von Schuhen<br />

oder Kleidung zunächst bedeckten Hautstellen<br />

nach dem Ausziehen gut einzuschmieren.<br />

Auch Nase, Ohren, Hals und Schultern<br />

werden häufig vernachlässigt, doch sie<br />

sind ständig der Sonne ausgesetzt. Durch<br />

Schwitzen und Abtrocknen verlieren selbst<br />

wasserfeste Sonnenlotionen ihre Wirkung,<br />

da hilft nur mehrmaliges Auftragen.<br />

3. UV-Schutzkleidung:<br />

Diese Klamotten sind superpraktisch und<br />

trocknen nach dem Planschen schneller als<br />

andere Kleidung. Prinzipiell gilt: Je dichter<br />

ein Stoff, umso besser der Sonnenschutz.<br />

Im Urlaub am Strand können auch stärkere<br />

Geschütze aufgefahren werden:<br />

Kinderkörper kühlen im kalten Wasser<br />

trotz Sonnenschein ganz schnell aus, deshalb<br />

nimm bitte den Neopren-Shorty mit<br />

UV-Schutz immer mit. Beinchen, Ärmchen<br />

und Gesicht werden mit wasserfester Sonnenlotion<br />

(genau: Schutzfaktor 50) eingecremt.<br />

Fehlt nur noch die Kindersonnenbrille<br />

mit speziellem UV-Schutz, damit die<br />

Augen wirklich geschützt sind.<br />

Ja, es ist nicht leicht, die Kids davon zu<br />

überzeugen, dass sie aus der Sonne gehen<br />

sollen. Aber: Je nach Hauttyp hält der<br />

Eigenschutz gerade mal zwischen 5 und 15<br />

Minuten. Durch Sonnencreme kann die maximale<br />

Bestrahlungszeit verlängert werden<br />

(Lichtschutzfaktor × Eigenschutzzeit). Ist<br />

diese ausgereizt, hilft es nicht mehr, noch<br />

einmal Sonnencreme aufzutragen.<br />

Hat es dein Kind doch einmal erwischt, helfen<br />

kühlende Umschläge (Achtung: nicht zu<br />

stark gekühlt und auch kein Eis!), Kleidung,<br />

die die betroffenen Stellen schützt, und Pflegeprodukte<br />

mit viel Feuchtigkeit und wenig<br />

Fett. In schlimmeren Fällen unbedingt zum<br />

Arzt gehen! Die wichtigsten Mittel für solche<br />

Fälle gehören auf jeden Fall in die Haus- und<br />

Reiseapotheke. Diese Checkliste und viele<br />

weitere findest du kostenlos auf<br />

mamadoc.de.<br />

2. Das richtige Timing:<br />

Wer die direkte Sonne zwischen 11 und 15<br />

Uhr vermeidet, entgeht zu 75 Prozent den<br />

schädlichen Strahlen. Schatten an sich<br />

bietet keinen Schutz vor Sonne. Ständiges<br />

nachcremen ist nicht nur in der Mittagshitze,<br />

sondern auch morgens und abends erforderlich.<br />

Je nach Breitengrad kann die Sonne am<br />

Nachmittag sogar intensiver sein als mittags.<br />

Ist der körpereigene Sonnenschutz<br />

ausgereizt, kann sogar die Abendsonne<br />

einen Sonnenbrand verursachen. Übrigens:<br />

Säuglinge im ersten Lebensjahr sollten<br />

gar nicht der direkten Sonne ausgesetzt<br />

werden.<br />

26<br />

Bauch&Baby


s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:26 Seite 27<br />

Statt Wärmflasche ggf. Wärmekissen<br />

verwenden (Verbrühungsgefahr)<br />

Römer Apotheke<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Alten Apotheke<br />

Kräuterkammerl<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Bauch&Baby 27


s21-28_b&b_mai19_B&B 24.04.<strong>2019</strong> 08:24 Seite 28<br />

28<br />

Bauch&Baby


s29-34_service_mai19_Layout 1 24.04.<strong>2019</strong> 10:04 Seite 29<br />

Veranstaltungen für Kleine & Große<br />

| Mittwoch, 01.05. |<br />

Kinder & Familie<br />

Deutschland, <strong>Mai</strong>baum aufstellen.<br />

Eine Übersicht findet ihr online unter<br />

www.zwergerl-<strong>magazin</strong>.de<br />

Natur<br />

Bad Feilnbach, 10.30 Uhr. Blütenwandertag<br />

mit Blütenfest. Rathaus,<br />

Bahnhofstr. 5<br />

www.ogv-badfeilnbach.de<br />

| Donnerstag, 02.05. |<br />

Theater<br />

München, 15 Uhr. Zaubershow mit<br />

Jalin Alfar. Ab 5 Jahren. Münchner Theater<br />

für Kinder, Dachauer Str. 46<br />

| Freitag, 03.05. |<br />

Natur<br />

Bad Feilnbach, 13.30 Uhr. Kutschenfahrt<br />

zur Moor Erlebnisstation Sterntaler<br />

Filze. Anmeldung erforderlich! Rathaus,<br />

Bahnhofstr. 5<br />

www.bad-feilnbach.de<br />

| Samstag, 04.05. |<br />

Kinder & Familie<br />

Rosenheim, 14 Uhr. 13. Burgfeldlauf<br />

Grund- und Hauptschule Aising,<br />

Gärtnerstr. 6<br />

www.burgfeldlauf.skiclub-aising-pang.de<br />

München, 12. Münchner-Kindl-Lauf. Für<br />

die ganze Familie. Anmeldung erforderlich!<br />

Englischer Garten, Seestadl 5<br />

www.muenchner-kindl-lauf.de<br />

Geretsried, 13.30 Uhr. 35. Geretsrieder<br />

Stadtlauf. Isarau-Stadion, Jahnstr. 4<br />

www.geretsrieder-stadtlauf.de<br />

Tag der offenen Tür<br />

Hausham, 10 bis 13 Uhr. Tag der offenen<br />

Tür. Musikschule Schlierach-Leitzachtal<br />

e.V., Naturfreundestr. 9<br />

www.musikschule-sl.de<br />

Feste<br />

Prien am Chiemsee, 13 bis 17 Uhr.<br />

Priener Kindersommer <strong>2019</strong>. Naturspielhaus<br />

im Eichental, Dr. Knorz Straße<br />

www.priener-kindersommer.de<br />

| Sonntag, 05.05. |<br />

Natur<br />

Flintsbach am Inn, 9 bis 14 Uhr. Bärlauch-Familien-Spielewanderung.<br />

Für<br />

Familien mit Kindern ab 4 Jahren. Anmeldung<br />

erforderlich!<br />

www.lbv.de<br />

Museum<br />

München, 10 Uhr. Tulpenrausch. Botanischer<br />

Garten München-Nymphenburg<br />

www.botmuc.de<br />

Tag der offenen Tür<br />

München, 11 Uhr. Tag der offenen Tür.<br />

Südpolstation, Gustav-Heinemann-Ring 19<br />

www.feierwerk.de<br />

Feste<br />

Geretsried, 14 bis 18 Uhr. Kinder- und<br />

Jugendtag <strong>2019</strong>. Jugendzentrum SAFT-<br />

LADEN, Adalbert-Stifter-Str. 15<br />

www.geretsried.de<br />

Sonstiges<br />

Rosenheim, 10 Uhr. Autismus Messe.<br />

Bildungswerk Rosenheim e. V.,<br />

Pettenkoferstr. 7<br />

www.autismus-rosenheim.de<br />

| Montag, 06.05. |<br />

Theater<br />

Rosenheim, 16.00 Uhr. Chiemsee-Kasperl:<br />

Kasperl & der entführte Bürgermeister.<br />

Für Kinder ab 3 Jahren. Gasthof<br />

Höhensteiger, Westerndorfer Str. 101<br />

www.chiemsee-kasperl.de<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Rosenheim, 19.30 bis 21 Uhr. Das Geheimnis<br />

zufriedener Paare. Anmeldung<br />

erforderlich! Bildungszentrum St. Nikolaus,<br />

Pettenkoferstr. 5<br />

www.bildungswerk-rosenheim.de<br />

| Dienstag, 07.05. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Prien am Chiemsee, 15 Uhr. Lotti und<br />

Otto. Bilderbuch und Basteln: für Kinder<br />

von 5-7 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Bücherei, Alte Rathausstr. 11<br />

www.buecherei.prien.de<br />

Theater<br />

Holzkirchen, 16 Uhr. Chiemsee-Kasperl:<br />

Kasperl & der entführte Bürgermeister.<br />

Für Kinder ab 3 Jahren.<br />

Pfarrsaal, Pfarrweg 3<br />

| Mittwoch, 08.05. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Bad Aibling, 15.30 Uhr. Bilderbuchkino:<br />

Bo zieht aus. Stadtbücherei,<br />

Marienplatz 1<br />

www.bad-aibling.de<br />

Sonstiges<br />

Rosenheim, 18 bis 19.30 Uhr. Rund<br />

um die Geburt eines Kindes. Anmeldung<br />

erforderlich! SKF-Beratungsstelle,<br />

Prinzregentenstr. 6-8<br />

www.bildungswerk-rosenheim.de<br />

| Donnerstag, 09.05. |<br />

Theater<br />

München, 15 Uhr. Aschenputtel. Für<br />

Kinder ab 4 Jahren. Münchner Theater<br />

für Kinder, Dachauer Str. 46<br />

www.mtfk.de<br />

Sonstiges<br />

Rosenheim, 18 bis 20 Uhr. Informationsabend<br />

für werdende Eltern. RoMed<br />

Klinikum, Pettenkoferstr. 10<br />

www.romed-kliniken.de<br />

| Freitag, 10.05. |<br />

KinderKino<br />

München, 15 bis 16.30 Uhr. „Warum<br />

bin ich hier?“. Für Kinder von 6-12 Jahren.<br />

Gasteig (Carl-Amery-Saal), Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

www.dokfest-muenchen.de<br />

Theater<br />

Stephanskirchen, 17 bis 18.30 Uhr.<br />

Ein Kühlschrank ging spazieren. Gasthaus<br />

Antretter, Schömeringer Str. 19<br />

www.stephanskirchen.de<br />

| Samstag, 11.05. |<br />

Natur<br />

Rosenheim, 10 Uhr. 1. Rosenheimer<br />

Plogging-Lauf. Aicherpark Outlet, Kolbermoor<br />

Str. 20<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 13 Uhr. Basteln und Botanik –<br />

Ein Geschenk für Mama. Vater-Kind-Aktion<br />

zum Muttertag für Kinder von 6 -12 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich! Botanischer<br />

Garten München-Nymphenburg<br />

Theater<br />

Kiefersfelden, 15.30 Uhr. Kasperls<br />

Reise durch Europa. Kieferer Puppentheater,<br />

Am Neugrund 14<br />

www.kieferer-puppentheater.de<br />

| Sonntag, 12.05. |<br />

Muttertag<br />

Brannenburg, 10 Uhr. Muttertag auf<br />

dem Wendelstein. Bitte vorher reservieren!<br />

Wendelsteinhaus, Sudelfeldstr. 104<br />

www.wendelsteinbahn.de<br />

München, 10 Uhr. Blumen zum Muttertag.<br />

Botanischer Garten München-<br />

Nymphenburg<br />

Bayrischzell, 12 Uhr. Alm-Brunch zum<br />

Muttertag. Für die ganze Familie! Bitte<br />

vorher anmelden. Sillberghaus in Bayrischzell,<br />

Tiroler Str. 70<br />

www.almbad.de<br />

Amerang, 13 bis 16 Uhr. Von Herzen -<br />

mit Mama ins Museum! Offene Bastelwerkstatt<br />

für Mädchen und Buben. Bauernhausmuseum,<br />

Hopfgarten 2<br />

www.bhm-amerang.de<br />

Feste<br />

München, 14 Uhr. Spielfest im Hirschgarten.<br />

Hirschgarten, Hirschgarten 1<br />

www.spiellandschaft.de<br />

Theater<br />

Schliersee, 13 Uhr. Kasperls Spuikastl<br />

am Muttertag. Freilichtmuseum Markus<br />

Wasmeier, Brunnbichl 5<br />

www.kasperlsspuikastl.de<br />

| Montag, 13.05. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

München, 19.30 Uhr. Kreativität als<br />

Schlüssel zur Zukunft. Werkstattgespräch.<br />

Anmeldung erforderlich! MIXT<br />

Kinderkunsthaus, Römerstr. 21<br />

www.kinderkunsthaus.de<br />

= Tipp der Redaktion<br />

29


s29-34_service_mai19_Layout 1 24.04.<strong>2019</strong> 12:45 Seite 30<br />

Veranstaltungen für Kleine & Große<br />

| Dienstag, 14.05. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Prien am Chiemsee, 15 Uhr. Alte-<br />

Hasen-Leseclub - Die Schneiderin des<br />

Nebels. Von 7-11 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Bücherei, Alte Rathausstr. 11<br />

Natur<br />

Lenggries, 19 Uhr. Abendwanderung<br />

für die ganze Familie - mit Laternen auf<br />

die Denkalm. Anmeldung erforderlich!<br />

Gästeinformation, Rathausplatz 2<br />

ww.lenggries.de<br />

| Mittwoch, 15.05. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Rosenheim, 20 Uhr. Von der Windel<br />

zum Töpfchen. Anmeldung erforderlich!<br />

Bildungszen. St. Nikolaus, Pettenkoferstr. 5<br />

www.bildungswerk-rosenheim.de<br />

Sonstiges<br />

München, 9 bis 13 Uhr. Aktionsforum:<br />

Wiedereinstieg. Die Messe für Berufsrückkehrer/Innen!<br />

Berufsinformationszentrum,<br />

Kapuzinerstr. 30<br />

www.aktionsforum-wiedereinstieg<br />

| Donnerstag, 16.05. |<br />

Theater<br />

Unterföhring, 9 Uhr. Das hässliche<br />

Entlein. Für Kinder ab 5 Jahren. Aula der<br />

Schule Unterföhring, Bahnhofstr. 3<br />

www.buergerhaus-unterfoehring.de<br />

| Samstag, 18.05. |<br />

Kinder & Familie<br />

Benediktbeuern, 10.30 Uhr. Kinderuni:<br />

Utes Oma hat Demenz. Für Kinder<br />

von 8-13 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Kath. Stiftungsfachhochschule,<br />

Don-Bosco-Str. 1<br />

www.ksh-muenchen.de<br />

München, 13 bis 15 Uhr. Filmpremiere<br />

„OPER GLITZER GLITZER“. Gasteig<br />

(Carl-Amery-Saal), Rosenheimer Str. 5<br />

www.dokfest-muenchen.de<br />

| Sonntag, 19.05. |<br />

Museum<br />

Deutschland, Internationaler Museumstag<br />

<strong>2019</strong>. Motto dieses Jahr: "Museen<br />

- Zukunft lebendiger Traditionen".<br />

www.museumstag.de<br />

Tag der offenen Tür<br />

München, 10 bis 18 Uhr. Tag der offenen<br />

Tür im MIXT Kinderkunsthaus. MIXT<br />

Kinderkunsthaus, Römerstr. 21<br />

www.kinderkunsthaus.de<br />

Konzerte & Live-Musik<br />

München, 15 Uhr. Kinderkonzert:<br />

GROSSE MUSIK FÜR KLEINE HÖRER IV.<br />

Edvard Grieg: „Peer Gynt“. Allerheiligen<br />

Hofkirche der Residenz, Residenzstr. 1<br />

www.die-taschenphilharmonie.de<br />

| Montag, 20.05. |<br />

| Donnerstag, 23.05. |<br />

Kinder & Familie<br />

Kochel, 9.30 bis 10.30 Uhr. Führung<br />

durch "FLAKE" für Kinder und Eltern.<br />

Anmeldung erforderlich! Wikingerdorf<br />

"FLAKE", Seestraße<br />

www.walchensee.de<br />

Feste<br />

Prien am Chiemsee, 18 Uhr. Auf der<br />

Priener Festwochen. Festzelt, Bernauer<br />

Straße<br />

www.priener-festwochen.de<br />

| Freitag, 24.05. |<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 15 bis 18 Uhr. Frösche &<br />

Schildkröten. Familien-Café für Kinder<br />

ab 3 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

Feste<br />

Jachenau, 19 Uhr. Sommerfest: 10<br />

Jahre Loach Alm Musi & 30 Jahre Jachna<br />

Goasla. Sägewerk Mühle<br />

www.jachenau.de<br />

| Samstag, 25.05. |<br />

Feste<br />

Rohrdorf, 13 Uhr. Sommerfest der<br />

Montessori-Schule Rohrdorf. Montessori-<br />

Schule, Untere Dorfstr. 14<br />

www.montessori-rohrdorf.de<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 15 Uhr. Kräutergärtchen &<br />

Kressefiguren. Sonntagswerkstatt für<br />

Klein & Groß. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

Riedering, 16 Uhr. Kasperl in Afrika.<br />

Die "Kasperlwerkstatt", Abersdorf 3a<br />

www.kati.alberter.net<br />

| Montag, 27.05. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Hausham, 16 bis 17 Uhr. Lesestunde<br />

für Kinder – "Sonne und Wind - Wer ist<br />

der Stärkste?". Bücherei, Geißstr. 1<br />

www.vhs-hausham.de<br />

| Freitag, 17.05. |<br />

KinderKino<br />

München, 15 bis 16.30 Uhr. „2 Brüder“<br />

und „Phil und das Traurigsein“. Für Kinder<br />

von 6-12 Jahren. Gasteig (Carl-<br />

Amery-Saal), Rosenheimer Str. 5<br />

www.dokfest-muenchen.de<br />

Spiel & Kreativ<br />

Rosenheim, 15 Uhr. Lustig, gemütlicher<br />

Bastel-Nachmittag mit Papa oder<br />

Opa. Anmeldung erforderlich! Bildungszentrum<br />

St. Nikolaus, Pettenkoferstr. 5<br />

www.bildungswerk-rosenheim.de<br />

Kinder & Familie<br />

Rosenheim, 16 bis 18 Uhr. Sonne,<br />

Mond und Sterne, leuchten in der<br />

Ferne... - Weltraumforscher. Familiennachmittag.<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

Familienzentrum, Finsterwalderstr. 42<br />

www.bildungswerk-rosenheim.de<br />

Musicals & Opern<br />

München, 10 Uhr. Ristorante Allegro.<br />

hilharmonie, Rosenheimer Str. 5<br />

www.spielfeld-klassik.de<br />

| Dienstag, 21.05. |<br />

Natur<br />

Lenggries, 19 Uhr. Abendwanderung<br />

für die ganze Familie - mit Laternen auf<br />

die Denkalm. Anmeldung erforderlich!<br />

Gästeinformation, Rathausplatz 2<br />

www.lenggries.de<br />

| Mittwoch, 22.05. |<br />

Kinder & Familie<br />

Bad Feilnbach, 14 Uhr. "Einischaun" in<br />

die Schafwollspinnerei. Anmeldung erforderlich!<br />

Schafwollspinnerei Höfer,<br />

Litzldorf, Aiblinger Str. 1<br />

www.bad-feilnbach.de<br />

Museum<br />

München, Iris - Blüten des Regenbogens.<br />

Botanischer Garten München-<br />

Nymphenburg<br />

Theater<br />

Holzkirchen, 16 Uhr. Klick-Klack-Theater:<br />

Froschkönig. Für Kinder ab 3 Jahren.<br />

KULTUR im Oberbräu, Marktplatz 18a<br />

www.kultur-im-oberbraeu.de<br />

| Sonntag, 26.05. |<br />

Kinder & Familie<br />

Schliersee, Tag der Bienen im altbayrischen<br />

Dorf. Freilichtmuseum Markus<br />

Wasmeier, Brunnbichl 5<br />

www.wasmeier.de<br />

Museum<br />

München, 10 Uhr. Pflanzen für Wildund<br />

Honigbienen. Botanischer Garten<br />

München-Nymphenburg<br />

KLASSIK ZUM STAUNEN FAMILIENKONZERT<br />

Sa. 6. Juli <strong>2019</strong> – 14.00 Uhr<br />

MÜNCHEN, CIRCUS-KRONE-BAU<br />

EIN ZIRKUS VOLLER MUSIK<br />

Fantastisch gute Hits zum Mitmachen<br />

Karten: € 8,– (Kinder), € 12,– (Erwachsene), € 35,– (2 Kinder und 2 Erwachsene)<br />

shop.br-ticket.de • Telefon (gebührenfrei): 0800 5900 594<br />

RUNDFUNKORCHESTER.DE<br />

30<br />

= Tipp der Redaktion


s29-34_service_mai19_Layout 1 24.04.<strong>2019</strong> 12:45 Seite 31<br />

| Samstag, 01.06. |<br />

Theater<br />

Bad Tölz, 15 Uhr. Der Froschkönig. Für<br />

Kinder ab 4 Jahren. Marionettentheater,<br />

Am Schlossplatz 9<br />

www.marionetten-toelz.de<br />

Natur<br />

Wasserburg am Inn, 9 bis 13 Uhr.<br />

Bund Naturschutz: Taschenmesserführerschein.<br />

Hofstatt<br />

<strong>Mai</strong>l: bund.wasserburg@gmail.com<br />

Kinder & Familie<br />

Frasdorf, 15 Uhr. Bobby Car Rennen.<br />

Schulgelände, Schulstr. 7<br />

www.kinderinfrasdorf.de<br />

Musicals & Opern<br />

Oberaudorf, 17 Uhr. Aladdin und die<br />

Wunderlampe. Kursaal, Kufsteiner Str. 4<br />

www.oberaudorf.de<br />

| Sonntag, 02.06. |<br />

Konzerte & Live-Musik<br />

Walchensee, 10.30 bis 11.30 Uhr. Walchenseer<br />

Baby- und Familienkonzert.<br />

Schule, Kastanienallee 1<br />

www.dorfleben-walchensee.de<br />

| Donnerstag, 06.06. |<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 15 bis 18 Uhr. Rund um die Erdbeere.<br />

Naturwerkstatt für Kinder ab 4 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich!; Dschungelpalast,<br />

Hansastr. 41; www.feierwerk.de<br />

Theater<br />

Holzkirchen, 16 Uhr. Chiemsee-Kasperl:<br />

Kasperl & der Fernsehstar. Für Kinder<br />

ab 3 Jahren. Pfarrsaa, Pfarrweg 3<br />

www.chiemsee-kasperl.de<br />

| Freitag, 07.06. |<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 15 bis 18 Uhr. Freche Früchtchen.<br />

Familien-Café für Kinder ab 3 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

| Samstag, 08.06. |<br />

Natur<br />

Fürstenfeldbruck, 9.30 Uhr. 18. Fürstenfelder<br />

Gartentage. Thema: „flower<br />

power“. Fürstenfelder Gartentage, Zisterzienserweg<br />

www.fuerstenfelder-gartentage.de<br />

Ferien<br />

Erding, 11 Uhr. Speed Cups-XXL-Tag<br />

von Amigo. THERME ERDING,<br />

Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Kinder & Familie<br />

Benediktbeuern, 13 Uhr. BeneCulture:<br />

Festival der Vielfalt. ZUK, Zeilerweg 2<br />

www.zuk-bb.de<br />

| Dienstag, 28.05. |<br />

Natur<br />

Lenggries, 19 Uhr. Abendwanderung<br />

für die ganze Familie - mit Laternen auf<br />

die Denkalm. Anmeldung erforderlich!<br />

Gästeinformation, Rathausplatz 2<br />

www.lenggries.de<br />

| Mittwoch, 29.05. |<br />

Feste<br />

Bad Feilnbach, 19.30 Uhr. Weinfest<br />

des GTEV "Sulzbergler" Litzldorf. Theaterstadl,<br />

Brechstubenweg<br />

www.bad-feilnbach.de<br />

| Donnerstag, 30.05. |<br />

Kinder & Familie<br />

Schliersee, 10 Uhr. 4. Seifenkisten-<br />

Gaudi Rennen. Auf die Plätze, fertig,<br />

los: Ein rasanter Spaß für jedermann!<br />

Freilichtmuseum Markus Wasmeier,<br />

Brunnbichl 5<br />

www.wasmeier.de<br />

Theater<br />

München, 15 Uhr. Der Zauberer von<br />

Oz. Für Kinder ab 6 Jahren. Münchner<br />

Theater für Kinder, Dachauer Str. 46<br />

www.mtfk.de<br />

| Freitag, 31.05. |<br />

Sonstige Märkte<br />

Dießen am Ammersee, Diessener<br />

Töpfermarkt. Der Diessener Töpfermarkt<br />

ist das ultimative Ausflugsziel für Groß<br />

und Klein! Ammerseeufer<br />

www.diessener-toepfermarkt.de<br />

Natur<br />

Bad Feilnbach, 13.30 Uhr. Kutschenfahrt<br />

zur Moor Erlebnisstation Sterntaler<br />

Filze. Anmeldung erforderlich! Rathaus,<br />

Bahnhofstr. 5<br />

www.bad-feilnbach.de<br />

Theater<br />

Holzkirchen, 16 Uhr. Fräulein Brehms<br />

Tierleben: Die Kuh. Ab 8 Jahren. KULTUR<br />

im Oberbräu, Marktplatz 18a<br />

www.kultur-im-oberbraeu.de<br />

Aschau im Chiemgau, 16 Uhr. Chiemsee-Kasperl:<br />

Kasperl & der Fernsehstar.<br />

Für Kinder ab 3 Jahren. Haus des Gastes,<br />

Kampenwandstr. 36a<br />

Tag der offenen Tür<br />

München, 14 Uhr. Tag der offenen Tür<br />

im Mehrgenerationenhaus. Für Klein &<br />

Groß. Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

| Montag, 03.06. |<br />

Sonstiges<br />

Wasserburg am Inn, 19 bis 21 Uhr.<br />

Informationsabend für werdende Eltern.<br />

RoMed Klinik, Krankenhausstr. 2<br />

www.romed-kliniken.de<br />

| Dienstag, 04.06. |<br />

Theater<br />

Unterföhring, 9 Uhr. Frau Meier, die<br />

Amsel. Für Kinder ab 5 Jahren. Aula der<br />

Schule, Bahnhofstr. 3<br />

www.oberhaching.de<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Prien am Chiemsee, 15 Uhr. Der<br />

kleine Pirat. Bilderbuch und Basteln: für<br />

Kinder von 5-7 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Bücherei, Alte Rathausstr. 11<br />

www.buecherei.prien.de<br />

| Mittwoch, 05.06. |<br />

Theater<br />

Hausham, 16 Uhr. Alles wieder gut! -<br />

Wie der kleine Rabe Socke zu seinem<br />

Namen kommt! Figurentheater für Kinder<br />

ab 2 Jahren. Bürgersaal, Geißstr. 1<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Bad Aibling, 15.30 Uhr. Bilderbuchkino:<br />

Carlo & Casimir. Freier Eintritt.<br />

Stadtbücherei, Marienplatz 1<br />

www.bad-aibling.de<br />

Kinderzahnheilkunde Miesbach<br />

Dr. Sigrid Weisshaar<br />

Stadtplatz 10· Eingang Habererplatz· 83714 Miesbach<br />

praxis@kinderzahn-miesbach.de<br />

www.kinderzahn-miesbach.de<br />

Tel. 08025 99 317 88<br />

31


s29-34_service_mai19_Layout 1 24.04.<strong>2019</strong> 12:45 Seite 32<br />

Veranstaltungen für Kleine & Große<br />

| Sonntag, 09.06. |<br />

Kinder & Familie<br />

Schliersee, 10 Uhr. Pfingsten im altbayrischen<br />

Dorf. Freilichtmuseum Markus<br />

Wasmeier, Brunnbichl 5<br />

www.wasmeier.de<br />

Ferien<br />

Erding, 13 bis 17 Uhr. Airbrush-Tattoos.<br />

THERME ERDING, Thermenallee 1-5<br />

Natur<br />

Tegernsee, 14 Uhr. Sutten „Natur pur“<br />

- Schatzsuche durch die Natur. Tegernseer<br />

Tal Tourismus GmbH, Hauptstr. 2<br />

www.tegernsee.com<br />

Feste<br />

Walchensee, 17 Uhr. Country-Fest.<br />

Feuerwehrhaus Walchensee, Ringstr. 1a<br />

| Montag, 10.06. |<br />

Natur<br />

Tegernsee, 13.30 Uhr. Sutten „Natur<br />

pur“ - Tierspurenlesen. Tegernseer Tal<br />

Tourismus GmbH, Hauptstr. 2<br />

Spiel & Kreativ<br />

Amerang, 11 Uhr. Es klappert die<br />

Mühle. Deutscher Mühlentag am<br />

Pfingstmontag. Bauernhausmuseum,<br />

Hopfgarten 2<br />

www.bhm-amerang.de<br />

Theater<br />

Schliersee, 13 Uhr. Kasperls Spuikastl<br />

am Pfingstmontag. Mit zwei Kasperl-<br />

Stücken. Freilichtmuseum Markus Wasmeier,<br />

Brunnbichl 5<br />

www.kasperlsspuikastl.de<br />

Ferien<br />

Erding, 13 Uhr. Ballonmodellage.<br />

THERME ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

| Dienstag, 11.06. |<br />

Ferien<br />

München, 9 bis 17 Uhr. Tagesausflug in<br />

den Märchenwald Wolfratshausen.<br />

Pfingsferienprogramm für Kinder ab 6<br />

Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

Erding, 13 Uhr. Zaubershow. Simsalabim:<br />

Käpt'n Louie zeigt dir die große<br />

Welt der Zauberer und Magie. THERME<br />

ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Natur<br />

Elbach, 14 Uhr. Ponyschnuppern auf<br />

dem Bucherhof. Für Kinder ab 6 Jahre in<br />

Begleitung eines Erwachsenen. Anmeldung<br />

erforderlich! Bucherhof, Buch 1<br />

www.fischbachau.de<br />

| Mittwoch, 12.06. |<br />

Ferien<br />

München, 9 bis 17 Uhr. Tagesausflug in<br />

den Tierpark Hellabrunn. Pfingstferienprogramm<br />

für Kinder ab 6 Jahren. Anmeldung<br />

erforderlich! Dschungelpalast,<br />

Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

Erding, 13 Uhr. Glitzer-Tattoos. THERME<br />

ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Natur<br />

Lenggries, 10 Uhr. Walderlebnis für Naturdetektive.<br />

Für Familien mit Kindern ab<br />

6 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

www.lenggries.de<br />

Kinder & Familie<br />

Schliersee, 14 Uhr. Pferdekutschenfahrt<br />

für die Kleinen. Für Kinder ab 6<br />

Jahren. Anmeldung erforderlich! Bahnhof,<br />

Bahnhofstr. 10<br />

www.schliersee.de<br />

| Donnerstag, 13.06. |<br />

Ferien<br />

Prien am Chiemsee, Erlebnisbootsfahrt.<br />

Für Kinder von 7-12 Jahren. Anmeldung<br />

erforderlich! Wikingerschiff by<br />

Chiemsee Erlebnis, Harrasser Str. 39<br />

www.unser-ferienprogramm.de<br />

München, 9Uhr. Tagesausflug in den<br />

Wildpark Poing. Für Kinder ab 6 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich! Dschungelpalast,<br />

Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

Erding, 13 Uhr. Zauberclown. THERME<br />

ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Kinder & Familie<br />

Bayrischzell, 19 Uhr. Märchenabend<br />

am Lagerfeuer - ein Sommertraum.<br />

Alter: ab 4 Jahre mit Begleitung. Anmeldung<br />

erforderlich! Touristinformation,<br />

Kirchplatz 2<br />

www.bayrischzell.de<br />

| Freitag, 14.06. |<br />

Ferien<br />

München, 9 bis 17 Uhr. Tagesausflug in<br />

das Walderlebniszentrum Grünwald.<br />

Pfingstferienprogramm für Kinder ab 6<br />

Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

Erding, 13 bis 17 Uhr. Schnellzeichner.<br />

THERME ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Natur<br />

Benediktbeuern, 10 bis 12 Uhr. Tümpelsafari.<br />

Für Kinder ab 6 Jahren. Anmeldung<br />

erforderlich! ZUK, Zeilerweg 2<br />

www.zuk-bb.de<br />

| Samstag, 15.06. |<br />

Feste<br />

Fischbachau, 10 bis 18 Uhr. Hollerblüten-Fest.<br />

Findet statt im Rahmen des<br />

Leitzachtaler Handwerker- & Bauernmarkt.<br />

Wolfseehalle, Wolfsee 2<br />

Ferien<br />

Erding, 11 bis 13 Uhr. Meerjungfrauschwimmen.<br />

THERME ERDING,<br />

Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

| Sonntag, 16.06. |<br />

Natur<br />

Tegernsee, 10 Uhr. Sutten „Natur pur“<br />

- Vogelquiz am Suttensee. Tegernseer<br />

Tal Tourismus GmbH, Hauptstr. 2<br />

www.tegernsee.com<br />

Tegernsee, 10 Uhr. Sutten „Natur pur“<br />

- Majestät der Lüfte. Tegernseer Tal Tourismus<br />

GmbH, Hauptstr. 2<br />

www.tegernsee.com<br />

Ferien<br />

Erding, 13 bis 17 Uhr. Airbrush-Tattoos.<br />

THERME ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Theater<br />

Uffing, 17 Uhr. Anna und Pony Gino auf<br />

Hochzeitsreise. Blaslhof, Kalkofen 10<br />

www.blaslhof.de<br />

| Montag, 17.06. |<br />

Spiel & Kreativ<br />

Rosenheim, 8 bis 14 Uhr. Dein neuer<br />

„Geheimnishüter“. Für Kinder ab 7 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich! Kind und<br />

Werk e.V., Chiemseestr. 14<br />

www.kindundwerk.de<br />

Ferien<br />

Erding, 13 Uhr. Ballonmodellage.<br />

THERME ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Kinder & Familie<br />

Lenggries, 14 bis 15.15 Uhr. Besuch<br />

bei der Bergwacht. Für Kinder ab 7 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich! Bergwacht,<br />

Karwendelstr. 26b<br />

www.lenggries.de<br />

Spiel & Kreativ<br />

Fischbachau, 14 Uhr. Mini-Maler-Kinderprogramm.<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

Klostersaal, Kirchplatz 10<br />

www.fischbachau.de<br />

| Dienstag, 18.06. |<br />

Ferien<br />

Erding, 15 Uhr. Zaubershow. Simsalabim:<br />

Käpt'n Louie zeigt dir die große<br />

Welt der Zauberer und Magie. THERME<br />

ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Natur<br />

Bayrischzell, 13.30 Uhr. Wasserfall-Familientour.<br />

Anmeldung erforderlich!<br />

Touristinformation, Kirchplatz 2<br />

www.bayrischzell.de<br />

Benediktbeuern, 20.30 Uhr. Batmans<br />

kleine Freunde. Eine Fledermaus-Exkursion<br />

für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich! ZUK,<br />

Zeilerweg 2; www.zuk-bb.de<br />

Spiel & Kreativ<br />

Amerang, 14 bis 15.30 Uhr. Malen mit<br />

selbstgemachten Naturpinseln. Für Kinder<br />

ab 5 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Bauernhausmuseum, Hopfgarten 2<br />

www.bhm-amerang.de<br />

| Mittwoch, 19.06. |<br />

Spiel & Kreativ<br />

Rosenheim, 15 bis 17 Uhr. Farbenspiel<br />

der Schmetterlinge. Für Kinder ab 4 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich! Kind und<br />

Werk e.V., Chiemseestr. 14<br />

www.kindundwerk.de<br />

München, 15 Uhr. Kunterbuntes Bienenparadies.<br />

Pfingstferienprogramm für<br />

Kinder ab 4 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

Natur<br />

Fischbachau, 20 Uhr. Laternenwanderung.<br />

Anmeldung erforderlich! Rathaus,<br />

Kirchplatz 10<br />

www.fischbachau.de<br />

Ferien<br />

Erding, 13 Uhr. Glitzer-Tattoos. THERME<br />

ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

| Donnerstag, 20.06. |<br />

Kinder & Familie<br />

Kochel, 9.30 bis 10.30 Uhr. Führung<br />

durch "FLAKE" für Kinder und Eltern.<br />

Anmeldung erforderlich! Wikingerdorf<br />

"FLAKE", Seestraße<br />

www.walchensee.de<br />

Ferien<br />

Erding, 13 Uhr. Zauberclown. THERME<br />

ERDING, Thermenallee 1-5<br />

| Freitag, 21.06. |<br />

Kinder & Familie<br />

Jachenau, 10 bis 12 Uhr. Schaukäsen.<br />

Für die ganze Familie. Anmeldung erforderlich!<br />

Josef Orterer, Berg 4<br />

www.lenggries.de<br />

Ferien<br />

Erding, 11 bis 13 Uhr. Meerjungfrauschwimmen.<br />

THERME ERDING,<br />

Thermenallee 1-5<br />

Natur<br />

Bad Feilnbach, 13.30 Uhr. Kutschenfahrt<br />

zur Moor Erlebnisstation Sterntaler<br />

Filze. Anmeldung erforderlich! Rathaus,<br />

Bahnhofstr. 5<br />

www.bad-feilnbach.de<br />

Geschichte & Historisches<br />

Fischbachau, 15 Uhr. Mit Pfeil und<br />

Bogen. Wandeln Sie mit Ihren Kindern<br />

auf den Spuren des berühmten Indianers<br />

Winnetou. Anmeldung erforderlich!<br />

Rathaus, Kirchplatz 10<br />

www.fischbachau.de<br />

Unser Tipp<br />

26. <strong>Mai</strong> - Tag der Bienen<br />

Am Tag der Bienen können Kinder und<br />

Erwachsene im Markus Wasmeier<br />

Freilichtmuseum einen Blick hinter<br />

die Kulissen eines traditionellen Bienenhauses<br />

werfen. Schautafeln und<br />

Führungen erklären für Groß und Klein<br />

die Welt der Honigsammler. Außerdem<br />

gibt es Mitmachaktionen für Kinder<br />

rund um die fleißigen Insekten.<br />

Den Honig der Museumsbienen gibt<br />

es nicht nur zum Probieren, sondern<br />

auch zum Mitnehmen.<br />

32


s29-34_service_mai19_Layout 1 24.04.<strong>2019</strong> 12:45 Seite 33<br />

| Samstag, 22.06. |<br />

Natur<br />

Oberaudorf, 9.30 bis 12.30 Uhr.<br />

Sagen-Wanderung für Familien mit Kinder.<br />

Anmeldung erforderlich! Rathausplatz,<br />

Kufsteiner Str. 6<br />

Tel.: 08033.30120<br />

Ferien<br />

Erding, 11 Uhr. Water-Walkin Balls.<br />

THERME ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Theater<br />

Bad Tölz, 15 Uhr. Der Gestiefelte Kater.<br />

Für Kinder ab 4 Jahren. Marionettentheater,<br />

Am Schlossplatz 9<br />

www.marionetten-toelz.de<br />

| Sonntag, 23.06. |<br />

Ferien<br />

Erding, 9 bis 15 Uhr. Bauchredner.<br />

THERME ERDING, Thermenallee 1-5<br />

www.therme-erding.de<br />

Feste<br />

Bad Feilnbach, 12 Uhr. Thaifest.<br />

Schwimmbad in Au, Kreuthweg 31<br />

www.bad-feilnbach.de<br />

Theater<br />

Bad Tölz, 15 Uhr. Der Gestiefelte Kater.<br />

Für Kinder ab 4 Jahren. Marionettentheater,<br />

Am Schlossplatz 9<br />

www.marionetten-toelz.de<br />

| Montag, 24.06. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Hausham, 16 Uhr. Lesestunde für Kinder<br />

– "Der kleine Dino". Bücherei,<br />

Geißstr. 1; www.vhs-hausham.de<br />

| Dienstag, 25.06. |<br />

Vorträge & Lesungen<br />

Prien am Chiemsee, 15 bis 16.30 Uhr.<br />

Alte-Hasen-Leseclub - Steinsuppe. Bilderbuch<br />

und Basteln für die Großen: für<br />

Kinder von 7-11 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Bücherei, Alte Rathausstr. 11<br />

www.buecherei.prien.de<br />

Natur<br />

Benediktbeuern, 20.30 bis 22.30 Uhr.<br />

Fledermausexkursion. Für Familien mit<br />

Kindern ab 6 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

ZUK, Zeilerweg 2<br />

www.zuk-bb.de<br />

| Mittwoch, 26.06. |<br />

Kinder & Familie<br />

Walchensee, 9.30 Uhr. Familienspaß<br />

am Walchensee. Für Kinder ab 6 Jahren.<br />

Anmeldung erforderlich! Einsiedl<br />

www.walchensee.de<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 15 bis 18 Uhr. Besuch im<br />

Weltraum. Bastelkiste für Kinder ab 4<br />

Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

| Donnerstag, 27.06. |<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 15 Uhr. Mandalas für das<br />

Fenster. Kinderatelier Farbenrausch für<br />

Kinder ab 4 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

| Freitag, 28.06. |<br />

Feste<br />

Unterföhring, 35. Bürgerfest <strong>2019</strong>.<br />

Festplatz Jahnstraße<br />

www.buergerhaus-unterfoehring.de<br />

Natur<br />

München, 9 Uhr. Rosenschau. Rock ’n’<br />

Rose – musikalische Rosenklassiker. Botanischer<br />

Garten München-<br />

Nymphenburg<br />

www.botmuc.de<br />

Spiel & Kreativ<br />

Fischbachau, 14 Uhr. Basteln mit Holz,<br />

Papier und Pappmache. Anmeldung erforderlich!<br />

Klostersaal, Kirchplatz 10<br />

www.fischbachau.de<br />

München, 15 bis 18 Uhr. Besuch im<br />

Weltraum. Familien-Café für Kinder ab 3<br />

Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

www.feierwerk.de<br />

| Samstag, 29.06. |<br />

Feste<br />

Wolfratshausen, 10 bis 20 Uhr. Kinder-,<br />

Jugend- und Familienfest. Jugendhaus,<br />

Josef-Bromberger-Weg 1<br />

www.jugend-wolfratshausen.de<br />

Kinder & Familie<br />

Otterfing, 14 Uhr. Kindersportfest.<br />

Sportzentrum, Nordring 39<br />

www.tsv-otterfing.de<br />

Spiel & Kreativ<br />

München, 15 bis 18 Uhr. Roboter- &<br />

Raktenwerkstatt. Holzwerkstatt für Kinder<br />

ab 6 Jahren. Anmeldung erforderlich!<br />

Dschungelpalast, Hansastr. 41<br />

Theater<br />

Holzkirchen, 16 Uhr. Kasperl und die<br />

Glühwürmchen. Für Kinder ab 3 Jahren.<br />

KULTUR im Oberbräu, Marktplatz 18a<br />

www.kati.alberter.net<br />

| Sonntag, 30.06. |<br />

Konzerte & Live-Musik<br />

Holzkirchen, 17 Uhr. Kunterbunt und<br />

quer und kreuz. Sommerkonzert des cantica<br />

kinderchor & cantica jugendchor. KUL-<br />

TUR im Oberbräu, Marktplatz 18a<br />

www.kultur-im-oberbraeu.de<br />

Mehr Veranstaltungen auf<br />

www.zwergerl-<strong>magazin</strong>.de/termine<br />

SCHÜLER<br />

AB 9,90 € *<br />

Auch erhältlich als:<br />

In allen Ferien<br />

Richtig<br />

Sparen!<br />

SCHÜLER<br />

PLUS AB 13,50 € *<br />

*Bei Vorlage eines gültigen Ausweises für alle regulären Vorstellungen vor 19:00 Uhr. Ggf. zuzüglich Zuschläge. Keine Barauszahlung möglich. Gilt nicht für Pick&Mix.<br />

(m)athäser · Bayerstraße 3–5 · 80336 München<br />

Mehr Infos im Kino und unter www.mathaeser.de<br />

33


s29-34_service_mai19_Layout 1 24.04.<strong>2019</strong> 10:05 Seite 34<br />

Kurse, Workshops, Treffpunkte<br />

Kreatives<br />

Rosenheim<br />

Ateliers und Werkstätten<br />

künstlerisch-handwerkliche sowie<br />

kreativ-gestalterische Förderung für<br />

<strong>Zwergerl</strong> ab 2 und halb Jahren, Vorschüler<br />

ab 4 J., für Schüler u. Jugendliche,<br />

wchtl. oder 14-tägig;<br />

vielfältige Workshops u. Ferienprogramme.<br />

Kinder- und Jugendkunstschule<br />

Kind und Werk e.V.<br />

Tel: 08031.37946. www.kindundwerk.de<br />

Hausham<br />

Kreativer Raum für Kinder:<br />

Wir malen mit Acryl<br />

ab Di., 07.05., 14:00 - 15:30 Uhr, 2x<br />

€ 15,- zzgl. Materialkosten<br />

www.vhs-hausham.de<br />

Kreativer Raum für Kinder:<br />

Wir basteln mit Speckstein<br />

am Di., 21.05., 14:00 - 15:30 Uhr<br />

€ 7,50 zzgl. Materialkosten<br />

www.vhs-hausham.de<br />

Kreativer Raum für Kinder:<br />

Offenes Atelier<br />

am Di., 28.05., 14:00 - 15:30 Uhr<br />

€ 7,50 zzgl. Materialkosten<br />

www.vhs-hausham.de<br />

Bewegung<br />

Miesbach<br />

Eltern-Kind-Turnen, jeden Montag<br />

9 bis 10 Uhr und Dienstag 16 bis 17<br />

Uhr,<br />

Ort: Turnhalle des TV Miesbach,<br />

Schlierseer Str. 32,<br />

Anmeldung Gertraud Schmid,<br />

Tel. 08025-8516<br />

Bubenturnen, jeden Montag in<br />

zwei Gruppen:<br />

- Abenteuerturnen von 6-8 Jahre<br />

von 16-17 Uhr<br />

- Parkoursport von 17-18.30 Uhr<br />

Ort: Turnhalle des TV Miesbach,<br />

Schlierseer Str. 32,<br />

Anmeldung Ines Lederle,<br />

Tel. 08025-9005445<br />

Vorschulkinder-Turnen, von 4 bis<br />

6 Jahren, jeden Donnerstag von<br />

15.30 bis 16.30 Uhr,<br />

Ort: Turnhalle des TV Miesbach,<br />

Schlierseer Str. 32<br />

Anmeldung Gabi Artinger,<br />

Tel. 08025-3219<br />

Rosenheim<br />

Schuhplattln und Tanzen<br />

Für Kinder ab 5 Jahren. Donnerstags<br />

um 17 Uhr finden die Tanzproben<br />

des Trachtenvereins im Saal des SJR<br />

(Lokschuppen) statt. JIL-Jugend im<br />

Lokschuppen, Rathausstr. 24.<br />

Infos: Tel: 08031.93874,<br />

www.stammverein.de<br />

Second Hand<br />

KinderKram<br />

Secondhand für Kinder<br />

Sedanstr. 12a,<br />

83043 Bad Aibling<br />

Mo,Mi,Fr. 10-12+15-18 Uhr<br />

1.Samstag i.M. 9-12Uhr<br />

www.kinderkram-secondhand.de<br />

2. Hand Neubeuern<br />

Eggerweg 5,<br />

83115 Neubeuern<br />

Tel. 08035.3237, auf 300qm<br />

Babyausst., Kindermöbel,<br />

Tracht u.v.m. für die ganze<br />

Familie.<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mi, Do, Fr. 9-12 u. 15-17.30<br />

Uhr, Sa. 9-12 Uhr<br />

Wichtige Telefonnummern<br />

Polizei Notruf: 110<br />

Feuerwehr: 112<br />

Rettungsdienst: 112<br />

Kindernotarzt: 112<br />

Neugeborenen Notarzt: 112<br />

Ärztlicher Notdienst: 116 117<br />

Giftnotrufzentrale: 089.19240<br />

Familien-Notruf: 089.2388566<br />

Zahnärztlicher Notdienst:<br />

www.notdienst-zahn.de<br />

Apothekennotdienst:<br />

www.zwergerl-<strong>magazin</strong>.de/<br />

service/apothekennotdienste<br />

Kinderklinik Dritter Orden<br />

Franz-Schrank-Str. 8, München<br />

Tel. 089.17951185<br />

Kinderklinik im Dr. von<br />

Hauner´schen Kinderspital<br />

Lindwurmstr. 4, München<br />

Tel. 089.51602811<br />

Kinderklinik Krankenhaus Harlaching<br />

Sanatoriumsplatz 2, München<br />

Tel. 089.62102717<br />

Klinik und Poliklinik für Kinderund<br />

Jugendmedizin Schwabing<br />

Kölner Platz 1, München<br />

Tel. 089.30682589<br />

KinderschutzZentrum<br />

Kapuzinerstr. 9, München<br />

Tel. 089.555356<br />

Askelepios Stadtklinik Bad Tölz<br />

Schützenstr. 15, Bad Tölz<br />

Tel. 08041.50701<br />

Kreisklinik Wolfratshausen<br />

Moosbauerweg 5, Wolfratshausen<br />

Tel. 08171.750<br />

34<br />

Krankenhaus Agatharied<br />

Norbert-Kerkel-Platz 1, Hausham<br />

Tel. 08026.3930<br />

Hausärztliche Bereitschaftspraxis:<br />

Mo, Di, Do: 18-21 Uhr,<br />

Mi, Fr: 16-21 Uhr,<br />

Sa, So, Feiertag: 09-21 Uhr<br />

Kinder-Notfall-Telefon:<br />

Wochenende und Feiertage<br />

9-12 Uhr und 16-19 Uhr<br />

Tel. 08026.389292<br />

RoMed Kliniken Lk Rosenheim<br />

Wasserburg: Krankenhausstr. 2<br />

Tel. 08071.770<br />

Rosenheim: Pettenkoferstr. 10<br />

Tel. 08031.36502<br />

Prien: Harrasser Str. 61-63<br />

Tel. 08051.6000<br />

Bad Aibling: Harthauser Str. 16<br />

Tel. 08061.9300<br />

Die Nummer gegen Kummer<br />

Kinder- und Jugendtelefon: 116111<br />

(Mo-Sa von 14-20 Uhr)<br />

Elterntelefon: 0800.1110550<br />

(Mo-Fr 9-11 Uhr, Di+Do 17-19 Uhr)<br />

KinderschutzHaus<br />

Hippmannstr. 7, München<br />

Tel. 089.177768<br />

Frauenhäuser<br />

München: 089.645169<br />

Rosenheim: 08031.381478<br />

Bad Tölz-Wolfratshausen: 08171.18680<br />

Deutscher Kinderschutzbund<br />

München: 089.555359<br />

Rosenheim: 08031.12929<br />

Miesbach: 08025.4444<br />

Eltern-Kind-Kurse<br />

LK Bad Tölz/Wolfratshausen<br />

EKP® Kleinkindergruppe<br />

Sie wollen mit Ihren Kleinkindern<br />

(bis ca. 4 Jahren) andere Familien<br />

treffen und gemeinsam Spaß, Spiel<br />

und pädagogische Infos haben. Wöchentlich<br />

in fast allen Gemeinden<br />

des Landkreises Bad Tölz/Wolfratshausen<br />

unter der Leitung von qualifizierten<br />

EKP-Leiterinnen. Alle<br />

Aktivitäten sind auf den Entwicklungsstand<br />

der Kinder abgestimmt.<br />

Infos: Kreisbildungswerk<br />

Tel. 08041/6090 oder per E-<strong>Mai</strong>l:<br />

info@kbw-toelz.de<br />

München<br />

Es kitzelt uns ein Sonnenstrahl<br />

Für Eltern mit Kindern von 10-18<br />

Monaten.<br />

Von 26.06. - 31.07.,<br />

5x mittwochs, 9 - 10.30 Uhr.<br />

www.fabi-muenchen.de<br />

Rat & Hilfe<br />

München und Umland<br />

Erste Hilfe für Kinder & Babys<br />

Kurs mit mit Janko von Ribbeck,<br />

Erste Hilfe Buchautor und 4-facher<br />

Papa.<br />

Als Online-Kurs oder in München<br />

www.erste-hilfe-fuer-kinder.de<br />

<strong>Zwergerl</strong>stube Hochstätt<br />

Hochwertige Neu- und<br />

Gebrauchtwaren für Kinder.<br />

Haidacher Str. 6<br />

83135 Hochstätt<br />

Tel. 08039.6263229<br />

www.zwergerlstube.de<br />

Do, Fr, Sa. Geöffnet.<br />

Günstige Werbung für<br />

Ihren SecondHand?<br />

Ein wahres Schnäppchen für SecondHand-Geschäfte.<br />

Ein Eintrag mit 150 Zeichen (6 Zeilen)<br />

kostet Sie gerade mal 15 Euro<br />

brutto. Der Eintrag in sechs aufeinander<br />

folgenden Ausgaben bringt<br />

Ihnen 5% Rabatt. Zahlung per Lastschrift.<br />

Wir beraten Sie gerne unter<br />

08025. 99 70 80 an, oder per Email:<br />

info@heinmedia.de<br />

Babykurse<br />

Hausham<br />

Osteopathische Babymassage<br />

44100 | Leonie von Abendroth |<br />

€ 35,-<br />

ab Mi., 05.06., 09:30 - 10:30 Uhr, 4x<br />

www.vhs-hausham.de<br />

Sprachen<br />

Bad Wiessee<br />

Englisch für Kinder 2-18 Jahre<br />

in kleinen Gruppen spielerisch Englisch<br />

lernen. Sabine Guillon,<br />

Birkenstr. 12, Bad Wiessee<br />

Tel: 08022.6626065<br />

www.sabine-guillon.de


s1-2-35-36_Umschlag_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 11:15 Seite 3<br />

Anzeige<br />

Ottendichler Str. 1 · 85591 Vaterstetten · Autobahn Ausfahrt Haar<br />

Tel.: 0 81 06 / 999 11 90 (Wald) · Tel.: 0 80 71 / 103 51 50 (Büro)<br />

www.muenchner-wald.de<br />

Besuche doch<br />

auch ...


s1-2-35-36_Umschlag_mai19_Layout-zm 24.04.<strong>2019</strong> 11:16 Seite 4<br />

Bringt Familienabenteuer in Fahrt.<br />

Und sicher ans Ziel.<br />

Die neue V-Klasse mit Aktivem Park-Assistenten und 360°-Kamera. #MakeYourMove<br />

Die neue V-Klasse ab<br />

36.990 €*<br />

*Die Abbildung enthält Sonderausstattungen.<br />

Schaltgetriebe voraussichtlich bestellbar ab 07/<strong>2019</strong>.<br />

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers<br />

zuzüglich lokaler Überführungskosten.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!