RE KW 18

rundschau.oberl.wochenzeitung

AUSGABE REUTTE 6600 Reutte, Österreichische Post AG, RM08A037830K 41 Jahre erfolgreich SEIT 1922 AUSSERFERNER NACHRICHTEN GEGRÜNDET VON KURT EGGER Nr. 18, 12. Jahrgang Redaktion Reutte, FMZ Lechpark, Lindenstr. 35, Tel. 05672/71313 2./3. Mai 2019 Starke Frauen braucht das Land! Zwanzig Mädchen der NMS Untermarkt erhielten Einblicke in technische und handwerkliche Betriebe. Mehr dazu auf den Seiten 6 und 7. RS-Foto: Weber Chronik Kultur Sport Angelobung „Nacht der Filmmusik“ Meistertitel für BRG „197 Mannen und eine Frau“ BMK Reutte begeisterte Zuhörer Minihandballer teilten Körbe aus Seite 3 Seite 21 Seite 36 WIR STREICHEN DIE MEHRWERTSTEUER!* JETZT SPAREN UND 5 EXLUSIVURLAUBE GEWINNEN! HOCHWERTIGE MIETWOHNUNG A U S S E R F E R N E R FARBENMARKT LINDENSTRASSE 4 • 6600 REUTTE TEL. 05672/71689 AKTION NOCH BIS 4. MAI 2019 GÜLTIG! *Aktion gültig bis 4. Mai 2019. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nicht an einen Einkauf gebunden und auch online unter www.adler-farbenmeister.com möglich, dort finden Sie auch die Teilnahmebedingungen. Beim Einkauf wird der Mehrwertsteuerbetrag (= 16,67 %) vom Endbetrag abgezogen | Diese Aktion ist nur im Farbenmarkt gültig! +43 5672 71129 +43 676 912 95 72 www.immogeko.at WEISSENBACH: WOHNUNG ZU VERMIETEN haus co 3-Zimmer-Mietwohnung in Weißenbach Kaminanschluss in Wohnzimmer und Küche, Kellerraum, 1 Autoabstellplatz Energieausweis: in Erstellung Wfl: ca. 115 m 2 Miete: € 800,00 Betriebskosten: € 237,00 Ihre Hausverwaltung im Bezirk Reutte


So war es früher… Fürstbischof Joseph Benedikt Freiherr von Rost (1696–1754). SCHULSTIFTUNG VILS VOM 22. APRIL 1739. Am 7. Februar 1696 wurde Josef Benedikt, der spätere Fürstbischof von Chur, als siebtes von neun Kindern des Vilser Pflegers Johann Anton von Rost und seiner Gattin Maria Jacobe Felicitas Schütz von Burschitz geboren. Streng und religiös erzogen, studierte er in Dillingen und Wien, danach wurde er Domscholastikus und Generalvikar in Chur. Am 13. Dezember 1728 zum Bischof gewählt, trat am 9. Juni 1729 der erst 33-Jährige sein Amt im weitläufigen Bistum an. Im Alter von 58 Jahren starb der Fürstbischof nach 25 Jahren einer „ruhmreichen Regierung“ am 12. November 1754. Fast jährlich besuchte er seine Heimatstadt Vils. Um das damals kümmerliche Schulwesen zu verbessern, errichtete er am 22. April 1739 einen Stiftungsbrief mit einer Stiftungssumme von 2.000 Gulden „zur Erhaltung einer ewigen Schuhl und ständigen Schuhlmaister zu Vils“ zu folgenden Bedingungen: „1. Sollen 100 Gulden ohne Abgang einem jeden Schulmeister daselbst im Jahre bezahlt werden. RUNDSCHAU Seite 2 2. Soll die Bürgerschaft das Lehrzimmer zur Haltung der Schul erhalten und dieses sowie den Lehrer mit Holz versehen. 3. Der Schulmeister wird dazu gehalten, vom 1. Oktober bis 1. April ordentlich Schule zu halten und die Gemeindejugend nicht nur im nötigen Schreiben und Lesen, sondern auch in guten Sitten und in aller Frömmigkeit alles Fleißes zu unterrichten. 4. Wöchentlich wenigstens einmal besonders in der Christenlehr die Jugend zu unterrichten. 5. Der Schulmeister – des Orgelschlagens kundig – soll diese zu versehen schuldig sein. 6. Die Collatur dieses Schuldienstes übergeben Wir dem jeweiligen Pfarrer und Bürgermeister mit der Bedingung, dass einem einheimischen Mann das Vorrecht gegenüber anderen zustehe.“ Diese segensreiche Schulstiftung für die Stadt Vils jährt sich heuer zum 280. Mal. (Kögl, Vils 1831; Bader, Pfarrbuch Bd. II, 2014) Text und Foto: Peter Linser AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN WOCHENEND-DIENSTE 4./5.5.2019 Praktische Ärzte Reutte: 4./5.5.: Dr. Manfred Dreer, Dogana 1, 6682 Vils, Tel. 05677-20155 NO: 11-12 Uhr und 17-18 Uhr. Zwischentoren: 4./5.5.: Dr. Iris Steiner, Lussgasse 8, 6631 Lermoos, Tel. 05673-5301. NO: 10-11 Uhr und 17-18 Uhr. Tannheimer Tal: 4./5.5.: Dr. Arno Mauthner, Sennweg 3, 6675 Tannheim, Tel. 05675/6202; NO: 10-11 Uhr und 17- 18 Uhr. Lechtal: 4./5.5.: Dr. Vitus Wallnöfer, 6654 Holzgau 73, Tel. 05633-5211. Weitere Notdienste und Infos sind unter www.aektirol.at zu finden. Zahnärzte Bezirk Reutte: 4./5.5.: Dr. med. dent. Jolanta Lindner, Höf 11, 6675 Tannheim, Tel. 05675-43353 NO: 9-11 Uhr. Hauskrankenpflege Reutte: 4./5.5.: Tel. 0676-88344-800. Apotheken Reutte: 2.-4.5.: Linden-Apotheke, Tel. 05672- 62374. 4.-11.5.: Südtiroler-Apotheke, Tel. 05672-62002. Ehrwald: 4./5.5.: Zugspitz-Apotheke, Tel. 05673-2274. Sa: 17-18 Uhr, So: 10-12 und 17-18 Uhr. Tierärzte 5.5.: Tzt. Johann Pfleger, 6600 Reut te, Tel. 05672-65566. Mag. Barbara Brejla, 6600 Reutte, Tel. 05672-64600, 0676-9395391. Mag. Nina Geppert, 6600 Reutte, Tel. 0676-7775009. Dr. Johannes Härting, 6600 Reutte, Tel. 0676-6006009. N AMENSTAGE DO (2.5.) Boris, Siegmund; FR (3.5.) Jakob, Philipp; SA (4.5.) Florian, Guido; SO (5.5.) Gotthard, Jutta, Sigrid; MO (6.5.) Antonia, Valerian; DI (7.5.) Gisela, Helga, Silke; MI (8.5.) Ida, Klara, Ulrike, Desire. M ONDKALENDER Neumond am 4. Mai 2019 um 23.46 Uhr. I MPRESSUM OBERLÄNDER WOCHENZEITUNG Vormals: Oberländer Rundschau Gründer und Chefredaktion: Kurt Egger Medieninhaber: Oberländer Rundschau GmbH, GF Kurt Egger, Assistentin Mag. (FH) Sabine Egger. Verleger: Kurt Egger Verlagshaus 6460 Imst, Postgasse 9. Redaktion Reutte: Mag. Sabine Schretter. Anzeigenleitung u. Stv. Chefredakteurin: Erika Egger, 6460 Imst, Postgasse 9, Tel. 05412/6911, Fax 05412/6911-12. Anzeigenschluss: Freitag, 12 Uhr der Vorwoche. Grafik/Satz/ Layout: Victoria Müller. Geschäftsstelle 6600 Reutte, FMZ Lechpark, Lindenstraße 35, Tel. 05672/71313, Fax 71313-13. Die RUNDSCHAU erscheint wöchentlich am Mittwoch/Donnerstag. Druck: Athesia Druck GmbH, Weinbergweg 7, Bozen. Versandkosten innerhalb Österreichs € 80,-, Ausland € 85,-, Übersee auf Anfrage. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder und müssen sich nicht mit der Meinung des Verlegers decken. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. e-mail: ausserferner.red@rundschau.at ausserferner@rundschau.at Herausgeber: Erika Egger Aufl age Ausgabe Reutte: 13.126 Gesamtaufl age Rundschau Imst, Landeck, Telfs, Reutte: 80.784 Gründungsmitglied im Das Redaktionsteam der RUNDSCHAU Unter diesen Kürzeln berichten folgende Redakteure und freie MitarbeiterInnen für Sie: REUTTE: (sas) Mag. Sabine Schretter, (cl) Uwe Claus, (as) Alexander Schwarzl, (StuRe) Reinhold Sturm, (jw) Juliane Wimmer, (wf) Werner Friedle, (lins) Peter Linser, (heni) H. Nikolussi, (cc) Claudia Chauvin, (jz) Jennifer Zeller, (bw) Bernadette Wolf, (mw) Michaela Weber, (ke) Klaus Eberle, (jg) Jürgen Gerrmann; (upi) Albert Unterpirker; (mawi) Magdalena Winkler; Glanzlichter: Meinhard Eiter. Ihre Anzeigenberaterin Susanne Wagner berät Sie gerne in allen Werbeangelegenheiten! Tel. 05672-71313-12 ausserferner@rundschau.at 2./3. Mai 2019


Straßensperre B179 (RS) Ab Montag, dem 6. Mai, beginnen Brückensanierungsarbeiten an der Fernpassstraße B179 im Bereich von Straßenkilometer 37,07. Die Sperre der Fahrspur in Fahrtrichtung Norden ist dazu für die Dauer der Arbeiten, voraussichtlich bis 24. Mai, auch an den Wochenenden notwendig. Es wird eine Umleitung durch Reutte und Pflach eingerichtet. Bei anhalten schlechter Witterung kann sich der Durchführungstermin verschieben. Feierliche Angelobung 197 Männer und eine Frau gelobten der Heimat die Treue Heilende Hände Ihr sicherer Weg zur Schmerzfreiheit. Bei allen Nacken-, Rücken- und Strahlungsschmerzen, Rheuma, Bandscheibenvorfall, Schwindel u.s.w. Fachpraxis O. Mantl, 6416 Obsteig, Tel.: 05264/8140 Nicht gerade wohlgesonnen war der Wettergott den Rekruten des Militärkommandos Tirol und des Stabsbataillons 6 anlässlich ihrer Angelobung auf dem Sportplatz von Breitenwang. Im strömenden Regen mussten die jungen Soldaten des Einrückungstermins April 2019 ebenso wie die Männer der Militärmusik Tirol, der Traditionsverbände der Kaiserjäger sowie des Bataillons Ehrenberg ausharren, um ihr Gelöbnis auf die Republik Österreich abzulegen. rer, bildete zu dieser Zeremonie eine Ehrenkompanie des Stabsbataillons 6, die Schützenkompanie Reutte, die eine Ehrensalve abfeuerte und zahlreiche Fahnenabordnungen der Traditionsverbände. Unter den Ehrengästen waren, neben den Angehörigen der Rekruten, Landtagsvizepräsident Anton Mattle, Breitenwangs Bürgermeister Hanspeter Wagner und Generalmajor Herbert Bauer, als höchster militärischer Vertreter, auf dem Sportplatz von Breitenwang. EINSATZ IM ERNSTFALL. Als besondere Ehre und Auszeichnung für den Bezirk und die Gemeinde empfand Bürgermeister Wagner die Angelobung in Breitenwang. „Es ist noch gar nicht so lange her, da glaubte man, das österreichische Bundesheer brauche man nicht mehr. Die Katastropheneinsätze der letzten Jahre, im Besonderen der Hilfseinsatz nach der Hochwasserkatastrophe 2005 im Außerfern, haben bewiesen, wie notwendig wir diese Hilfe brauchen.“ Es sei wichtig, auch für solche Situationen gerüstet zu sein und einen kompetenten Partner zu haben. Als österreichischer Staatsbürger, als Bürgermeister und als Mitglied im Ausschuss der Regionen in Europa wies er darauf hin, dass wir beinahe 80 Jahre in einem Land leben dürfen, in dem Freiheit, Solidarität, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Frieden von größter Bedeutung sind. Dazu leiste die Existenz des österreichischen Bundesheeres einen wesentlichen Beitrag, der auch ein Verdienst der europäischen Friedenspolitik sei. „Sie erbringen damit einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit Österreichs, für unser Bundesland Tirol und für die Allgemeinheit“, stellte er fest. GenMjr Herbert Bauer erörterte in seiner Ansprache: „Angelobt werden heute junge österreichische 2./3. Mai 2019 Von Uwe Claus Staatsbürger, die in Erfüllung ihrer Wehrpflicht nun Waffen tragen und damit das Recht und die Pflicht haben, diese Waffen im Falle des Falles auch einzusetzen. Sie müssen auf alles vorbereitet sein und im Falle des Falles alles anwenden zu können, was man ihnen in der Ausbildung beigebracht hat.“ Weiter betonte er: „Von Ihnen, sehr geehrte Anzugelobende, erwarten wir jetzt Treue zu unserer Heimat, Verlässlichkeit, Pünktlichkeit, Umsicht, Wachsamkeit – aber auch Tapferkeit und Klugheit, als unverzichtbare Forderungen an den Soldaten und den Menschen“, so der Militärkommandant von Tirol. Die Anzugelobenden wies Landtagsvizepräsident Anton Mattle darauf hin, dass sie sowohl beim Schutz des Heimatlandes, der kritischen Infrastruktur oder der Grenzen vor illegaler Migration als auch bei der Verteidigung der Unabhängigkeit und Souveränität Österreichs der Republik zu dienen haben. Er richtete den Appell an die Rekruten, die Staatsbürgerpflichten ernst zu nehmen, das Wort zu ergreifen, wenn es zu Fehlentwicklungen komme und sich zu freuen, Bürger eines der schönsten Länder sein zu dürfen. FESTAKT. Im Anschluss an die Ansprachen folgte der Höhepunkt des Festaktes, die feierliche Angelobung der Soldaten und Soldatinnen, die ihr Gelöbnis mit einem lautstarken „Ich gelobe“ kundtaten. Der besinnliche Teil des Festaktes wurde vom katholischen Militärseelsorger beider christlicher Konfessionen sowie des muslimischen Militärseelsorgers gestaltet. Den feierlichen Rahmen unter den Klängen der Militärmusik Tirol, unter Leitung von Oberst Hannes Abfolte- AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Einer der Höhepunkte: Mit der Hand an der Fahne wurde durch die Rekruten, stellvertretend für ihre Kameraden, mit der Formel „Ich gelobe“ das Gelöbnis gesprochen. H aldensee www.maximuss.at Mailights UNSERE MAILIGHTS SIND DEN GANZEN WONNEMONAT MAI GÜLTIG! Abschreiten der Front (v.r.): Generalmajor Herbert Bauer, Landtagsvizepräsident Anton Mattle, Oberst Peter Nuderscher und BM Hanspeter Wagner. RS-Fotos: Claus ZU JEDER GEKAUFTEN HOSE GIBT ES EIN OBERTEIL DEINER WAHL ZUM halben Preis! Seite 3


Nicht nachtragen – sondern Frieden finden Ökumene wird auch im Außerfern gelebt Seit sieben Jahren engagiert sich ein Organisationsteam aus verschiedenen Kirchengemeinden, um interessierten Frauen zweimal im Jahr einen „freien“ Vormittag zu bescheren, mit einem leckeren Frühstück bei netten Gesprächen und einem inspirierenden Vortrag sowie der Möglichkeit des Einkaufs am Büchertisch und dem Singen von christlichen Liedern. Von Claudia Chauvin Im großen Saal des Vereinszentrums in Breitenwang hatten sich wieder über einhundert Frauen versammelt. Brigitte Moritz begrüßte die Gäste und erzählte von einer mutigen Frau, der Frau des Pilatus. Änderungsschneiderei Näharbeiten aller Art Nadja Tiytili, Schneiderin Planseestraße 59 • A-6600 Breitenwang Tel. +43 676 902 68 15 E-Mail: sitzt-passt@gmx.at www.sitzt-passt.jimdo.com Viel sei von ihr nicht bekannt, doch im entscheidenden Augenblick blieb sie nicht still, sondern wollte sich für Jesus einsetzen. „Mutige Frauen haben etwas zu sagen“, so Moritz. Martin Luther soll gesagt haben „ Auge um Auge – Zahn um Zahn, das hinterlässt nur Blinde und Zahnlose.“ Rache und Vergeltung sind schlecht, nur wer verzeiht, entwickelt Stärke. AUTO EXPORT ACHOUR Tel. 0650 3318761 24 Stunden Erreichbarkeit (auch per SMS oder E-Mail) RUNDSCHAU Seite 4 VERZEIHEN. Das war auch das Thema des Vortrags von Veronika Santer, Lebens- und Sozialberaterin aus Absam: „Kränkungen überwinden und Frieden finden“. Sie hat in sehr offener Art in ihrer Präsentation auch viel persönliche Situationen geschildert, die von den Anwesenden sehr gut nachempfunden werden konnten. Vergebung hilft, heilt und wandelt von innen her, das war einer der Kernsätze des Vormittags. Nichts „nachtragen“, denn das belastet einen selbst am meisten. Vergebung ermöglicht unter Umständen die Gesundung des Körpers und öffnet einen Weg in Unabhängigkeit und Freiheit. Santer sprach von Gefühlen, die zugelassen werden sollen, denn wenn sie nicht sein dürfen, bahnen sie sich einen Weg in und durch das Unterbewusstsein und können sich zerstörend auswirken. Die Wut zum Beispiel: Wut diene dem Selbstschutz und könne motivieren, gegen Ungerechtigkeiten zu kämpfen. Oder der körperliche oder seelische Schmerz: er ist ein Alarmsignal und hat eine Schutzfunktion fürs Überleben. Seelische Wunden heilen nur, wenn sie „ans Licht“ kommen, wahrgenommen werden und man sich um sie kümmert, d. h. ein Heilungsoder Vergebungsprozess ermöglicht Tel. 0049 175 4462726 achourko@live.de Ich kaufe alle Autos, egal welcher Zustand, mit oder ohne Pickerl, Motorschaden, Unfall oder viele km... Bitte alles anbieten! Wir kaufen ohne Gewährleistungspfl icht, ab Hof mit Barbezahlung. Ihr Auto geht in den Export. Standort spielt keine Rolle! AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Referentin Veronika Santer aus Absam zitierte Augustinus mit dem Satz „Die Aufgabe des Lebens liegt darin, dass die 'Augen des Herzens' heilen.“ wird. Weitere Gefühle sind zum Beispiel Scham, Ohnmacht, Trauer und Angst: diese gilt es freizulegen und zu bemerken. Ein wichtiger Schritt sei es, sich selbst und andere besser verstehen zu lernen. Sie zitierte Rabindranath Tagore (Bengalischer Dichter und Philosoph 1861–1941), der sagte: „Wenn jeder von jedem alles wüsste, würde jeder jedem gerne verzeihen.“ FAZIT. Wenn wir vergeben, uns innerlich aussöhnen, machen wir einen Strich unter das Vergangene Der wohlsortierte Büchertisch von Bärbel Möbus ist immer gut frequentiert. und stellen es dem anderen nicht mehr in Rechnung. So können wir uns von der Vergangenheit lösen und unseren Blick in die Zukunft richten. Viele der dargelegten Gedanken seien dem Buch „Die Kraft des Vergebens – Wie wir Kränkungen überwinden und neu lebendig werden“ von Melanie Wolfers entnommen (Herder, 2013). Ein gemeinsam gesungenes Dankeslied und eine abschließende Betrachtung beendeten den anregenden Vormittag. Das Organisationsteam (hintere Reihe, v.l.) Silvia Schindl, Gertraud Gleffe-Martinz, Hannelore Sandhacker, Anne Stieger, Cornelia Josi, Hanni Gebhard, Brigitte Moritz, (vorne v.l.) Burgi Urschitz, Referentin Veronika Santer, n.a. Claudia Kätzler. RS-Fotos: Chauvin 2./3. Mai 2019


(RS) Mit großer Geschwindigkeit verändert die Digitalisierung die Arbeitswelt und damit ändern sich auch die Anforderungen an die Schulen. Mit Programmieren, CAD-Design, 3D-Druck und Arduinos (Mikrocontroller) bietet die Polytechnische Schule Reutte (kurz PTS) bereits seit einiger Zeit ein entsprechendes Lernangebot, speziell in den technischen Fachbereichen. PTS Reutte rüstet auf! Neuer Fachbereich in der Polytechnischen Schule Dieses Angebot soll ab Herbst in einem eigenen Fachbereich geschärft und vertieft werden. Inhaltliche Schwerpunkte liegen dabei auf Steuertechnik, Mechatronik, Programmierung und Rapid Prototyping (3D-Druck, Lasercutter, …). In Zusammenarbeit mit Lehrbetrieben und dem neu entstehenden Werkhaus Reutte wird der Unterricht auch außerhalb der Schule stattfinden, wo die entsprechende Ausstattung zur Verfügung steht. Gerade die Arbeit mit Mikrocontrollern wie Arduino oder Raspberry Pi eröffnet ungeahnte Möglichkeiten im Bereich von Steuertechnik und Robotik. Diese Grundlagen werden in Zukunft in allen technischen Bereichen immer wichtiger werden und auch das klassische Handwerk verändern. SCHWERPUNKT. Hauptaufgabe der PTS ist es, ihren Schülerinnen und Schülern eine fundierte Berufsorientierung mit vielen praktischen Erfahrungen zu bieten und eine fundierte berufliche Vorbildung zu vermitteln, welche den Start in die Lehre oder eine weiterführende Schule erleichtern soll. Damit ist der neue „MAKERtronic“-Fachbereich der PTS Reutte auch die ideale Vorbereitung für eine zukünftige HTL im Bezirk. Anmeldungen sind noch möglich. RUHIG & ENTSPANNT DURCH DEN SOMMER INSEKTEN SCHUTZ NACH MASS FÜR FENSTER & TÜREN Scheckübergabe JETZT TERMIN VEREINBAREN Fachbetrieb Silz 05263 637715 www.flitec.at Ab Herbst steht den Jugendlichen in der Polytechnischen Schule ein neuer Fachbereichszweig zur Wahl. Foto: PTS Reutte Elternsprechtag Polytechnische Schule Reutte (RS) Der 2. Elternsprechtag an der Polytechnischen Schule in Reutte findet am Freitag, dem 10. Mai 2019 in der Zeit von 17–19 Uhr statt. In diesem Rahmen steht Frau Nina Forcher vom UMSTEIGEN • AUFSTEIGEN BAUTECHNIK-KOLLEG IT-KOLLEG IMST Geförderte technische Ausbildung für Erwachsene INFO-ABEND • 08.05.2019 19:00 Uhr • HTL Imst www.htl-imst.at AMS Reutte in der Zeit von 17–18 Uhr für Fragen bezüglich der Arbeitsplatzsituation zur Verfügung. Parkmöglichkeiten befinden sich am P1-Parkplatz (Schulzentrum). (RS) Pizza für die gute Sache! Soziales Engagement bewiesen die „Lernenden Mitarbeiter“ der Plansee/Ceratizit Berufsausbildung am Weihnachtsmarkt. Mit dem Verkauf von Pizza erzielten die Lehrlinge 3.000 Euro, die sie der Kinder- und Jugendhilfe zur Verfügung stellten. Den Scheck übergab eine kleine Abordnung der Lehrwerkstatt an Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf (re.) und an Martin Vindl (li.), Leiter der Kinder- und Jugendhilfe. Über 50 Mitarbeiter, davon 45 Lehrlinge, banden sich die Schürzen um und legten sich für die „guten“ Pizzen ins Zeug. Die Kinder- und Jugendhilfe steht Familien, meist Alleinerziehenden, mit psychosozialer Beratung und Betreuung zur Seite. Bezirkshauptfrau Rumpf zollte den Lehrlingen großen Respekt für ihre Initiative, auch Martin Vindl bedankte sich für die stattliche Spendensumme. Mit dem Geld kann einigen Menschen finanziell unter die Arme gegriffen werden, vielleicht mit einer Zuzahlung zur Ermöglichung einer Schulfahrt oder Ähnliches. Foto: Weber 2./3. Mai 2019 www.rundschau.at AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 5


Girls, girls, girls Girl´s Day: Fähigkeiten erproben, Stärken ausbauen und Potentiale fördern Ein Großteil der Mädchen wählt noch immer einen „typischen Frauenberuf“– dabei haben Mädchen vielseitige Begabungen und Interessen, auch in technischen, handwerklichen und naturwissenschaftlichen Bereichen. Von Michaela Weber Der internationale Girl´s Day wurde initiiert, um Mädchen den Einblick in technische und handwerkliche Berufe zu gewähren und ihre Neugier für diese Berufsrichtungen zu wecken. Durch Informationen und erstes praktisches Erleben werden Mädchen motiviert, aussichtsreiche Berufe zu ergreifen, die sich ihnen bislang kaum erschlossen haben. Zwanzig Schülerinnen der NMS Untermarkt nahmen teil und schnupperten an drei verschiedenen Ausbildungsplätzen Arbeitsluft. In Reutte öffneten die Firmen Plansee/ Ceratizit und Maschinenbau Multivac ihre Ausbildungsstätten für die interessierten Mädchen der dritten Klassen der Mittelschule. Auch die Bezirksforstinspektion nahm am Aktionstag teil. Fünf junge Frauen begleiteten einen Förster bei seiner Arbeit im Wald. ZERSPANUNGSTECHNIKER -IN. Mit einer Schutzbrille ausgerüstet folgten die Mädchen Vanessa Paradiso durch die Lehrwerkstatt der Firma Plansee se. Besichtigt wurden manuell und vollautomatisch gesteuerte Maschinen. An einer der Drehmaschinen wurde ein Verbindungsstück für Dartpfeile gefräst, die die Mädchen anschließend zusammenschraubten und mit nach Hause Gesucht! nehmen durften. Die Schülerinnen konnten unterschiedliche Materialien mit dem Bohrer testen. Um den Ausschuss der Werkstücke möglichst gering zu halten, sind Genauigkeit und Geschick Eigenschaften, die m(M)an(n)/Frau mitbringen sollte. Technisches Verständnis und eine Affinität zur Mathematik schaden auch nicht. Vanessa Paradiso, selbst Zerspanungstechnikerin im 3. Lehrjahr, erwähnte Teamfähigkeit als wichtige Eigenschaft und Voraussetzung. GENDERSENSIBEL. Für Mädchen werden auf diese Weise neue berufliche Perspektiven sichtbar und sie bekommen einen Eindruck davon, wie unterschiedlich Ausbildungswege und Berufskarrieren sein können. An diese Erfahrungen können die Mädchen im Berufsorientierungsprozess anknüpfen und somit ihr Berufswahlspektrum erweitern. Auf dieser Basis können Eltern und auch Lehrpersonen die Mädchen bei Entscheidungen zur Berufswahl und in der Ausbildung unterstützen. WIN-WIN-SITUATION. Für die Wirtschaft ist ein höherer Frauenanteil in technischen Berufen ein Vorteil. Auch aufgrund des Fachkräftemangels suchen viele Firmen gezielt nach Frauen in Naturwissenschaft und Technik – und zwar vom Lehrmädchen bis zur Akademikerin. Die Rückmeldungen jener Unternehmen, die Mädchen in technische Berufe integriert haben, sind durchwegs Im „Spinner“ bekamen die Werkstücke ihren letzten Schliff. positiv. Die vorgefertigten Verbindungsstücke wurden anschließend zu Dartpfeilen zusammengeschraubt. FACHARBEITERIN FORST- WIRTSCHAFT/FÖRSTERIN. Im Gegensatz zu ihren Kolleginnen, die in den Werkstätten schnupperten, stieg den Forstinteressierten eine Brise Waldluft in die Nase. Sie begleiteten einen Förster bei seiner Arbeit und durften auch selbst Hand anlegen. Zum Berufsbild der Facharbeiterin für Forstarbeit gehören die Aufforstung des Waldes, Waldpflege und die Holzernte. Sie halten sich bei ihrer Arbeit vorwiegend im Freien auf. Waldarbeit ist trotz des Einsatzes vielfältiger Hilfsmittel auch heute oft noch schwere Handarbeit. Facharbeiterinnen und Facharbeiter in der Forstwirtschaft arbeiten mit Holzerntemaschinen (z. B. Harvester), Motorsägen, Spezialschleppern und Traktoren, Seilzuganlagen sowie verschiedenen Äxten. Sie verwenden RS-Fotos: Weber unterschiedliche Keile, Schärfwerkzeuge, Packzangen und Packhaken, Schäleisen u. v. m. Umsichtiges Arbeiten bei der Holzernte ist zur Minimierung des Unfallrisikos unerlässlich. Für die Planung und Dokumentation ihrer Arbeit sind Försterinnen längst mit modernster Technik ausgestattet. Computer, Notebooks und Tablets mit entsprechender Bürosoftware werden eingesetzt. Neben dem Pflanzen von Jungbäumen und dem Schneiden von Sträuchern durften die Mädchen auch selbst einen Baum umsägen. MECHATRONIKERIN/MA- SCHINENBAUTECHNIKERIN. Der Beruf einer Mechatronikerin verbindet Elemente der MECHAnik mit Elementen der ElekTRONIK. Als Mechatronikerin baut man aus mechanischen und elektronischen Bestandteilen ganze Systeme zusam- Mitarbeiter (M/W) REZEPTION Alpengasthof Grüner | Matthias Grüner Tel.: 05254 2214 | info@gruener-soelden.com WWW.GRUENER-SOELDEN.COM RUNDSCHAU Seite 6 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Das selbstgefertigte Werkstück wird die Mädchen an den Schnuppertag erinnern. 2./3. Mai 2019


Die Mädchen wurden in die Handhabung der Motorsäge eingewiesen. men, die man anschließend in Betrieb nimmt und auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft. In diesem Beruf ist man einerseits für die technische Systemebene und andererseits für die informative Prozessebene zuständig. Das macht den Ausbildungsberuf besonders vielfältig und anspruchsvoll. Diese Fachausbildung ist in vielen Abteilungen gefragt. Die jungen Damen durften selbst beim Fertigstellen eines Duftkerzenhalters Hand anlegen und das Werkstück als Erinnerung mitnehmen. FAZIT. Der Girls' Day leistet einen konkreten Beitrag zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Berufsleben. Tierheim Reutte Wer sucht mich? Diese schwarze Katze mit weißer Brust und weißem Bauchfleck war wochenlang in der Tränke in Reutte unterwegs und scheint kein Zuhause zu haben oder nicht mehr heim zu finden. Auf dem rechten Auge ist sie vermutlich blind. Sie wartet im Tierheim in Reutte. Terminvereinbarungen sind unter 0664 4556789 möglich. Einlass ab 16 Jahren nur mit Lichtbildausweis! An beiden Tagen GRATIS NACHTTAXI (in umliegende Gemeinden)! Beheizte Halle! Eintritt Freitag € 10,- Samstag € 5,- „Fliegerklause“ Susanne Eberle 6604 Höfen - Lechau 2 Tel. 05672-6320729 Die Findelkatze wartet im Tierheim Reutte auf ihre Besitzer. Foto: Tierheim Reutte Inh. Angelika Lehne-Frick Obermarkt, Reutte Tel. 05672-62580 VIEL www.richard-feuerstein.at SPASS BEIM FRÜHLINGSFEST! Mühlbachweg 28 • 6604 Höfen Mühlbachweg 24 • 6604 Höfen T 05672 63213 • www.weirather.com 2./3. Mai 2019 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 7


RUNDSCHAU Seite 8 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN 2./3. Mai 2019 Handl_Rundschau Schönwies_212x275_230419.indd 1 24.04.19 09:30


Politikerinnentreffen Der Lech verbindet – über Grenzen (RS) Die Landrätin des Landkreises Ostallgäu, Maria Rita Zinnecker, die Bezirkstagsvizepräsidentin und Füssener Stadträtin, Ursula Lax, die Bayerische Landtagsabgeordnete, Angelika Schorer und die Bürgermeisterin von Pfronten, Michaela Waldmann, waren zu Gast im Naturparkhaus Klimmbrücke in Elmen. VERSTÄRKE UNSER TEAM! Werde Teil der Handl Tyrol Familie! Für unseren Standort Schönwies suchen wir Dich als • Mechatroniker (m/w) • Stellv. Leitung Versand/Logistik (m/w) • Anlagen- und Maschinenführer (m/w) • Mitarbeiter für die Verpackung (m/w) • Mitarbeiter für die Preisauszeichnung (m/w) Deine Ausbildung mit Zukunft • Mechatroniker/in • Lebensmitteltechniker/in • Betriebslogistikkaufmann/frau „Regelmäßiger Austausch und die Zusammenarbeit mit unseren bayerischen Nachbarn ist mir wichtig. Die jährlichen Treffen mit Politikerinnen aus dem Allgäu wurden bereits zur Tradition“, freut sich Landtagspräsidentin Sonja Ledl- Rossmann über den Besuch der deutschen Politikerinnen. Ein Schwerpunktthema bildete bei diesem Treffen der Naturpark Tiroler Lech. Türen wieder neu und modern! Ohne Baustelle – in nur 1 Tag! Rufen Sie uns an: 05263/6377-0 www.portas.at/türen Die neue Geschäftsführerin des Naturparks, Mag. Marlene Salchner, präsentierte den Gästen die Entstehung und Funktion des Naturparks und die Einzigartigkeit der Natur entlang des „letzten Wilden“. Landrätin Maria Rita Zinnecker: „Hier wurde auf Tiroler Seite viel Positives bewegt. Es gibt Überlegungen, diese Naturparkidee bei uns weiterzuführen. Die Voraussetzungen sind eindeutig gegeben. Wir brauchen auch hier eine breite Diskussion und die Einbindung der Kommunen und der Bevölkerung.“ Die Zusammenarbeit von Politikerinnen, gerade in einer Grenzregion, ist für NRin Liesi Pfurtscheller wichtig: „Ich freue mich sehr, dass es in der Nachbarschaft so viele engagierte Politikerinnen gibt, wir können enorm voneinander lernen und vom gegenseitigen Austausch profitieren.“ DAUERTHEMA. Natürlich war auch der Dauerbrenner Verkehr ein wesentlicher Punkt bei den Beratungen. Besonders die Umsetzung der Fernpassstrategie und die Tunnelpläne mit Fernpassscheitel- und Tschirganttunnel sind für die deutschen Politikerinnen interessant, weil auch die Stadt Füssen und die Gemeinde Pfronten massiv durch Umwegverkehr belastet sind. Ein zentraler Punkt war zudem die mögliche Zusammenarbeit der beiden Grenzregionen bei der vorschulischen und schulischen Inklusion von Kindern mit Behinderung. Ein Treffen zu diesem Thema ist bereits geplant und wird in Füssen stattfinden. Es erwartet Dich ein spannendes Aufgabengebiet, eine umfassende Einschulung und ein sehr gutes Betriebsklima sowie attraktive Bezahlung über KV (Fleischer). Interesse? Details findest Du auf der Homepage: www.handltyrol.at/jobs Gerhard Kreiseder, Tel. 0664 606801400 mitarbeiter@handltyrol.at Was für unser Unternehmen spricht: • Kostenfreie Verpflegung in der hauseigenen Kantine • Fahrtkostenzuschuss • Kostenlose Arbeitskleidung • Weiterbildungsmöglichkeiten • Team-Events V.l.n.r.: BGMin Michaela Waldmann, LTPin Sonja Ledl-Rossmann, LRin Maria Rita Zinnecker, STRin Ursula Lax, LA Angelika Schorer, NRin Liesi Pfurtscheller. Foto: ÖVP Schimana Straßensperre Ortsdurchfahrt Ehrwald (RS) Die Straßen- und Leitungsarbeiten in Ehrwald werden fortgesetzt. Dazu ist es notwendig, die Ortsdurchfahrt von Ehrwald (L391 Ehrwalder Straße) im Bereich von km 7,0 bis 7,3 in der Zeit von 23. April bis 14. Juni komplett zu sperren. Es wird empfohlen, das Ortsgebiet von Ehrwald großräumig zu umfahren. 2./3. Mai 2019 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 9


Mit Herzblut für Europa Wahlkampfauftakt der SPÖ im Außerfern mit starker verkehrspolitischer Note Eine „Schicksalswahl“ steht bevor. Meint zumindest die Tiroler SPÖ-Spitzenkandidatin Theresa Muigg. Bernhard Zolitsch, Regionalgeschäftsführer Oberland/Außerfern, spricht immerhin von einer „Richtungswahl“. Wie dem auch sei: Die Sozialdemokraten zeigten sich bei ihrem Außerferner Wahlkampf-Auftakt im VZ in Breitenwang hoch motiviert für die Europawahl am 26. Mai. Von Jürgen Gerrmann Von einem Ansturm der Volksmassen konnte man zwar im Saal Kreckelmoos des VZ nicht reden – aber die, die da waren, zeigten sich beeindruckt vom Kampfgeist der 34-jährigen Innsbruckerin, die zwar nur eine Chance auf einen Sitz in Straßburg hat, wenn die SPÖ in Österreich die absolute Mehrheit erringt (wovon eher weniger auszugehen ist), aber sich dennoch mit viel Herzblut voll ins Zeug legt. Immer wieder wurde ihre Rede von starkem Applaus begleitet. UMSTEIGEN • AUFSTEIGEN BAUTECHNIK-KOLLEG IT-KOLLEG IMST Geförderte technische Ausbildung für Erwachsene INFO-ABEND • 08.05.2019 19:00 Uhr • HTL Imst www.htl-imst.at SOZIALUNION GEFOR- DERT. „Die SPÖ muss das Gegengewicht sein zur Spaltung, die sich im Moment breit macht“, forderte sie zum Beispiel. Und kritisierte zugleich, dass die EU zurzeit in erster Linie den Konzernen diene – auf eine Sozialunion habe man leider bislang vergeblich gewartet. Die sei aber dringend nötig. Und dazu gehöre zunächst einmal für Steuergerechtigkeit gesorgt. Jahr um Jahr gingen in der EU 1000 Milliarden Euro Steuern durch Finanztricks der Großkonzerne verloren: „Dieses Geld steht eigentlich den Menschen Europas zu. Das müssen wir uns zurückholen.“ Zudem verfügten fünf Prozent der Bevölkerung der EU über die Hälfte des Vermögens dort: „Wir brauchen eine Umverteilung, um in günstigen Wohnraum, Pflege und Herstellen von Gerechtigkeit zu investieren.“ Zudem müssten die Steuern künftig dort entrichtet werden, wo man RUNDSCHAU Seite 10 auch die Gewinne erwirtschafte. Den Kampf gegen den Klimawandel sieht sie als „Chance für den Planeten und auch Arbeitsplätze und fairen Handel.“ Freilich: „Die Spielregeln dafür muss die Demokratie machen – und nicht der Kapitalismus.“ Bevor man neue Handelsabkommen schließe, gelte es erst einmal, die alten nachzuverhandeln und darin ökologische und soziale Standards zu verankern. KLAGE ÜBER KINDER- ARMUT. Die Sozialdemokraten wollten allen Jugendlichen ein Interrail-Ticket schenken, damit sie die EU er-fahren könnten. Und es sei ein Skandal, dass jedes vierte Kind in der EU in Armut lebe: „Wir müssen schauen, dass niemand zu kurz kommt.“ „Zusammenhalten statt spalten“ müsse das Motto sein: „Die Herausforderungen in der EU können die Nationalstaaten nicht lösen.“ Unverzichtbar sei die Einhaltung der Menschenrechte: „Das sind Werte, die uns vereinen, statt auseinanderzudividieren.“ Es brauche auf diesem Sektor ein Frühwarnsystem, um Bedrohungen entgegnen zu können. Breiten Raum an diesem Abend nahm auch das Referat von Philip Wohlgemuth ein. Der Vorsitzende des ÖGB Tirol ist auch verkehrspolitischer Sprecher der SPÖ im Tiroler Landtag und machte sich in dieser Funktion unter anderem dafür stark, in Sachen Transit „mit einer ganz starken Stimme in Richtung Brüssel, Berlin, Rom und Wien zu sprechen.“ PLÄDOYER FÜR BAHN- TUNNEL. Die Anbindung des Außerferns an den öffentlichen Verkehr bezeichnete er als „besonders schlecht.“ Deswegen habe die SPÖ ja als Erste eine Machbarkeitsstudie für einen Bahntunnel zwischen Ehrwald und dem Inntal gefordert. Das sei nach wie vor „die einzige faire und realistische Möglichkeit, die Dinge zu verbessern.“ Besonders wichtig sei diese Investition auch für die Pendler. Mit AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Die SPÖ geht zuversichtlich in die Europawahl. Daran ließen am Donnerstag im VZ Breitenwang Bundesrat Stefan Zaggl, Tirols Spitzenkandidatin Theresa Muigg, Landtagsabgeordneter Philip Wohlgemuth und Regionalgeschäftsführer Bernhard Zolitsch (v.l.) keine Zweifel. RS-Foto: Gerrmann ihr lasse sich auch etwas gegen den Fachkräftemangel tun. Im Moment nähmen 21 000 Tiroler Wege von mehr als 45 Minuten auf sich, um zum Arbeitsplatz zu kommen. Sie seien also bereit, für einen fairen Lohn solche Strecken auf sich zu nehmen, wenn man ihnen ein gutes Angebot mache: „Wir brauchen aber keine Verkehrspolitik, die die Menschen zwingt, aufs Auto umzusteigen.“ Kritik übte er auch an der neuen Tarifgestaltung des VVT: Das Einzelticket sei spürbar teurer geworden. Hier müsse man schauen, dass das System einfacher statt schwieriger werde: „Die Menschen müssen gerne auf Busse und Bahnen umsteigen.“ DIE SACHE MIT DER KROTT. Aufhorchen ließ Wohlgemuth mit einer Bemerkung im Rahmen der Diskussion: „Wenn der Fernpass-Scheiteltunnel die einzige Möglichkeit ist, zum Bahntunnel zu kommen, müssen wir diese Krott eventuell schlucken.“ Auf Nachfrage (RS) Am 25. April, gegen 20.15 Uhr, lenkte ein 53-jähriger Deutscher seinen Pkw auf der Lechtalbundesstraße von Elbigenalp kommend in Richtung Bach. Laut eigenen Angaben blickte der Lenker in Ortsgebiet von Untergiblen kurz nach rechts zum dortigen Skilift und übersah dadurch die dortige Verkehrsinsel. In weiterer Folge touchierte der Pkw den Randstein der Verkehrsinsel, weshalb der Lenker nach Verkehrsunfall in Untergiblen der RUNDSCHAU und dem Verweis darauf, dass sich gerade im Außerfern viele Sozialdemokraten just gegen dieses Projekt engagierten, relativierte er dies freilich wieder: „Wir müssen diskutieren, ob wir die Krott schlucken“, hieß die Formulierung nun. Und: „Auf keinen Fall darf es zu einer weiteren Belastung kommen. Wir brauchen Entlastung. Und müssen genau prüfen, wie das gewährleistet werden kann.“ Christoph Scheiber, der Betriebsratsvorsitzende der Angestellten bei Plansee, hatte schon zuvor davor gewarnt, „so zu tun, als sei die Bahn die Goldlösung.“ Es sei sehr schade, dass man bei der Entzerrung der An- und Abreise der Touristen und der Einbindung des Tourismus ins öffentliche Nahverkehrssystem einfach nicht vorankomme: „Oft sind Kleinigkeiten der Todesstoß. Zum Beispiel die letzten Kilometer vom Inntal nach Serfaus oder Sölden. Hier könnte Landeshauptmann Günther Platter doch mal beweisen, dass er es ernst meint mit der Förderung des öffentlichen Verkehrs.“ rechts lenkte und das Auto nach kurzer Fahrt auf dem Straßenbankett schließlich gegen eine Mauer am rechten Straßenrand prallte. Durch den Anprall wurden beide Airbags ausgelöst und der Lenker sowie seine 49-jährige Beifahrerin leicht verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Reutte eingeliefert. Der Unfall-Pkw wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. 2./3. Mai 2019


Vollsperren B199 Tannheimer Straße (RS) Ab Montag, dem 6. Mai, werden in Haller, Gemeinde Nesselwängle, Arbeiten zur Erneuerung des Straßenbelags durchgeführt. Aufgrund der beengten Straßenverhältnisse erfordern diese Arbeiten eine Totalsperre der gesamten Ortsdurchfahrt Haller mit folgenden Sperrzeiten: – Montag, 6.Mai: Vollsperre von 7.30 Uhr bis 17.45 Uhr. – Dienstag, 7. Mai: Vollsperre von 7.30 Uhr bis 17.45 Uhr. An beiden Tagen ist die Durchfahrt ausschließlich für den öffentlichen Linienverkehr möglich. – Mittwoch, 8. Mai: Vollsperre von 7.30 Uhr bis 17.45 Uhr. – Donnerstag, 9. Mai: Vollsperre von 7.30 Uhr bis 17.45 Uhr. An beiden Tagen ist der Baustellenbereich für sämtlichen Verkehr (auch Linienverkehr) gesperrt! – Montag, 13. Mai: Vollsperre von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr. An beiden Tagen ist der Baustellenbereich für sämtlichen Verkehr (auch Linienverkehr) gesperrt! Außerhalb der angeführten Zeiten ist der Baustellenbereich (zumindest einspurig) für alle Fahrzeuge wieder befahrbar. Bei anhaltend schlechter Witterung können sich die Sperrtermine verschieben. D A WAR WAS LOS... (RS) Am 22. April, gegen 14.10 Uhr, überholte eine 27-jährige deutsche Motorradfahrerin auf der Fernpassbundesstraße in Gemeindegebiet von Wengle in Fahrtrichtung Reutte einen Pkw, der in diesem Moment leicht nach links ausscherte. Fensterwechsel ohne Stemm- und Maurerarbeiten Rufen Sie uns an: 05263/6377-0 www.portas.at/fenster Unfall in Wengle Es kam zum Zusammenstoß. Die Motorradfahrerin stürzte und blieb nach ca. 30 Metern liegen. Beim Unfall zog sie sich Verletzungen unbestimmten Grades am Bein zu. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Reutte geflogen. WERBEAGENTUR www.atelieregger.at (cl) Sichtliche Freude bei Geschäftsführerin Klaudia Komarek und ihrer Stellvertreterin Andrea Kerber (v.l.). Im Paulusladen in Reutte wurde am Karfreitag eine Spende von rund 100 Kilo an Lebensmitteln von Sonja Meiller, Coach von Weight Watchers, überbracht. Dies war das Ergebnis einer „konzertierten Aktion“ zur Fastenzeit, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einhundert Kilo an Körpergewicht abgenommen haben. Diese wurden jetzt in Form von Mehl, Öl, Teigwaren, Kaffee und anderen Lebensmitteln an die Selbsthilfeorganisation übergeben. Frühlingsaktion Garvo Tierfutter vom 1. Mai bis 31. Mai 2019 Normalpreis Aktion ab 3 Säcke ab 5 Säcke Legepellets Huhn € 14,50 € 13,50 € 12,50 € 12,00 Legemehl Huhn € 14,80 € 13,80 € 12,80 € 12,30 Kükenpellets € 19,70 € 18,70 € 17,70 € 17,20 Kükenmehl € 19,60 € 18,60 € 17,60 € 17,10 Großsittich € 24,75 € 23,75 € 22,75 € 22,25 - 10 % auf alle lagernden Produkte - 50 % auf Abverkaufsprodukte Fa. Dolle, Fernpass 484, 6465 Nassereith Aktionsware nicht mit anderen Aktionen kombinierbar und nur solange der Vorrat reicht 2./3. Mai 2019 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 11


Einstimmige Beschlüsse des Gemeinderats Mithilfe an e5-Projekt gesucht BM Luis Oberer eröffnete die 23. öffentliche Gemeinderatssitzung und begrüßte die Anwesenden – insbesondere EWR-Vorstand Michael Hold, der zu einem Sitzungspunkt vorsprach. Von Michaela Weber Im Fünf-Jahres-Plan der Zentrumsgestaltung stehen die Bauarbeiten vom Hauptkreisverkehr Richtung Bahnhof an. Das Gemeinschaftsprojekt (Zusammenarbeit mit dem BBA) wird voraussichtlich Anfang Juli beginnen und bis Mitte August andauern. Parkett | Vinyl | Kork Mo bis Fr 8-18 Uhr Sa 9-12 Uhr Holzfachmarkt FILLEBÖ ÖCK D-87466 Oy-Oberzollhaus, Am Holzwerk 1 Tel. 0049-8366-98666 www.holz-filleboeck.de „Als Tiroler Traditionsunternehmen sind wir sehr stolz auf diese besondere Kooperation, die heuer ins zwölfte Jahr geht. Mit unserer Patenschaft wollen wir die wertvolle Arbeit des Alpenzoos als einer der Vorreiter für den Artenschutz in den Alpen unterstützen“, betont Spar- Geschäftsführer Dr. Christof Rissbacher. Im 650 Quadratmeter großen Gämsengehege lebt Gamsbock Martin, mittlerweile 19 Jahre alt, mit seinen drei Geißen und den Jungen aus den letzten zwei bis drei Jahren. Die Junggämsen werden wieder an andere Zoos weitergegeben und erfüllen damit ihre Rolle als Botschafter des Alpenzoo in ganz Europa. Der Alpenzoo Innsbruck ist einer RUNDSCHAU Seite 12 UNTERMARKT. Die Vorarbeiten zur Parkumgestaltung sind bereits im Gang. Im Zuge der Umgestaltung wurden vier Bäume wegen des neuen Wegeverlaufs gefällt. Elf Bäume mussten wegen Mehltaubefalls, Beschädigung oder Umsturzgefahr entfernt werden. BM Oberer betonte, dass jeder einzelne Baum – vor der Fällung – durch den kompetenten Gemeindegärtner inspiziert wurde. Im geführten Baumkataster wird der Baumbestand in der Marktgemeinde verzeichnet. „In den letzten fünf Jahren wurden 50 Bäume gepflanzt, für jeden gefällten Baum wird ein anderer nachgesetzt“, so Oberer. „Reutte on ice“ und ein Kinderspielplatz werden noch heuer installiert. Am 7. September wird die Galerie im renovierten Zeillerhaus mit einer Rolf Aschenbrenner-Gedenkausstellung eröffnet. NEUANSCHAFFUNGEN. Feuerwehr und Bergrettung bekommen neue Einsatzfahrzeuge. Das mit 420.000 Euro veranschlagte Feuerwehrauto wird mit 50% aus dem Fördertopf des Landes finanziert. Das alte Einsatzfahrzeug kommt einem Hilfsprojekt in Kroatien zugute. Die Bergrettung hat ihr neues Gefährt schon in der Garage. VERSCHMELZUNG. EWR- Vorstand Michael Hold erläuterte die Gründe für die Eingliederung Der Alpenzoo Innsbruck zählt mit mehr als 300000 Besuchern im Jahr zu den beliebtesten Freizeiteinrichtungen Tirols. Das 650 Quadratmeter große Gämsengehege mit Gamsbock Martin ist eines von vielen Besucherhighlights. Spar hat wieder die Patenschaft für die Gämsen verlängert und setzt damit die erfolgreiche Zusammenarbeit fort. der höchstgelegenen Zoos Europas. Auf einer Fläche von insgesamt 4,1 Hektar befindet sich eine einzigartige Sammlung von 150 Tierarten mit 2000 Tieren aus dem gesamten Alpenraum. SPAR-FAMILIENAKTION. Über die Spar-Familienaktion kann der Alpenzoo mit Gutschein noch bis 30. Juni und wieder ab 1. November bis 31. Dezember zum ermäßigten Eintritt besucht werden. „Im Rahmen unserer Kooperation mit Spar haben bereits tausende Familien den Alpenzoo besucht und sind mittlerweile zu treuen Stammgästen geworden“, freut sich auch Alpenzoo-Direktor Dipl.- Biol. André Stadler. ANZEIGE AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN der EVA in die EWR AG. Auch die 35% Beteiligung der AST am Unternehmen Richard Feuerstein wurde mit einstimmigem Beschluss in die EWR AG verschoben. Vereinfachung und Verbesserung von Synergien, Markenstärkung und ein geringerer administrativer Aufwand sind dadurch gegeben. E5-PROJEKTE. Sebastian Weirather setzte die Anwesenden zum Status des Energieeffizienzprojekts in Kenntnis. Die Leuchtmittelumrüstung auf LED erleichtert das Gemeindebudget um 30.000 Euro. Für das Projekt „Pro byke“ hofft die Gemeinde auf Mithilfe aus der Bevölkerung. Radaffine Menschen sind zur Mitgestaltung am grenzüberschreitenden Radverkehrskonzept eingeladen. BAUAUSSCHUSS. Obmann Robert Bader brachte dem Gemeinderat die Anträge vor. Fortschreibung und alle folgenden Umwidmungen und Grenzverlegungen wurden vom Gemeinderat einstimmig angenommen. KRITIK. Beim Punkt „Anträge, Anfragen, Allfälliges“ meldete sich Michael Hold (r.) legte dem Gemeinderat die Pläne der EWR-AG vor. RS-Fotos: Weber Christine Schneider zu Wort. Sie machte ihrem Ärger über das Fällen der Bäume im Park noch einmal Luft. Ihre nicht angemeldete „Protestaktion“ mit aufgestellten Kreuzen (RUNDSCHAU berichtete) stieß bei der Gemeindeebene auf Unverständnis. Spar unterstützt Artenschutz in den Alpen Spar verlängert Patenschaft für Gämsen Barbara Moser, Leiterin Werbung & Information bei Spar, überreicht den 10.000 Euro-Spendenscheck an Alpenzoo-Direktor Dipl.-Biol. André Stadler. Foto: ©Spar 2./3. Mai 2019


„Das war ein supertolles Ostergeschenk!“ Drei Burschen und ein Mädchen besuchten mit den ÖBB und der RUNDSCHAU die Lokhallen in Innsbruck Gesucht! Drei Schüler aus den Bezirken Landeck, Reutte und Imst sowie eine Schülerin aus dem Erscheinungsgebiet der RUNDSCHAU Telfs konnten sich heuer über ein zusätzliches Ostergeschenk freuen. Sie haben nämlich am ÖBB- RUNDSCHAU-Gewinnspiel teilgenommen und gewonnen. Gemeinsam mit ihren Begleitpersonen durften sie am Karsamstag im Führerstand eines Talentzuges mit nach Innsbruck fahren, wo es dann eine spannende Führung durch die Lokhallen gab. Von Gebi G. Schnöll Treppen wieder schön und sicher! Mit dem Stufe-auf-Stufe-System! Rufen Sie uns an: 05263/6377-0 www.portas.at/treppen Die Freude stand den Gewinnern Paul Walter (14) aus Mathon, Martin Gstrein (11) aus Längenfeld, Felix Steiner aus Ehrwald (12) und Hanna Mema (10) aus Flaurling ins Gesicht geschrieben, als sie im Führerstand des REX 5385 Platz nehmen durften. Lokführer Markus Falch erklärte während der Fahrt zum Hauptbahnhof in Innsbruck geduldig die Bordinstrumente und die im Bahnverkehr geltenden Vorschriften. Mit an Bord war auch Johann Kapferer von der ÖBB-Pressestelle, der sich sehr aufmerksam um die Gewinner Lokführer Markus Falch (hinten) gab viele Einblicke in die Bordinstrumente und in den Lokführerberuf. Brigitte und Paul Walter, Elfriede Gstrein mit ihren Söhnen Martin und Elia, Melanie Mema mit Töchterchen Hanna sowie Chrsitian Steiner mit Sohn Felix, der übrigens Lokführer werden möchte, genossen den Ausflug nach Innsbruck sehr. RS-Fotos: Schnöll und Begleitpersonen kümmerte. Paul hatte seine Mama Brigitte mitgebracht, Felix hatte seinen Papa Christian im Schlepptau, Martin hatte Mama Elfriede, Brüderchen Elia und Schwester Ana „im Gepäck“ Hanna wurde von Mama Melanie begleitet. VIELE WERTVOLLE INFOR- MATIONEN UND TIPPS. In Innsbruck wartete ein „rotes Überraschungs-Osterei“ auf die Gruppe aus dem Oberland. ÖBB- Instruktor Albert Schneitter holte nämlich die Gewinner und ihre Begleitpersonen mit einer 10.000 PS starken Taurus-Lok ab und brachte sie via Westbahnhof zu den Lokwerkstätten; dort gab es viele Informationen sowie wertvolle Tipps zur Sicherheit im Bereich von Bahnanlagen und zwei besondere Highlights. Zuerst wurden ein paar Runden (mit und ohne Lok) mit der riesigen Drehscheibe gedreht, danach ging es zum Loksimulator; hier konnten die vier Gewinner und natürlich auch der kleine Elia ihr inzwischen erlerntes Wissen über das Steuern eine E-Lok testen. Siehe da: Die Lokführerscheinprüfung haben alle mit Bestnoten bestanden. Eine kleine Jause rundete das Führungsprogramm ab. Sowohl die Gewinner als auch die Begleitpersonen waren von den Lokmitfahrten und der Führung begeistert. „Dieses Gewinnspiel ist eine tolle Sache und auch für uns Erwachsene interessant“, hieß es unisono, bevor es mit dem REX 5388 (Lokführer Michael Venier) ins Mitarbeiter (M/W) KÜCHE Alpengasthof Grüner | Matthias Grüner Tel.: 05254 2214 | info@gruener-soelden.com WWW.GRUENER-SOELDEN.COM Gewinner Felix Steiner aus Ehrwald bekam alle Bordinstrumente und Vorschriften von Lokführer Markus Falch erklärt. Oberland zurückging. Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an die beiden Lokführer sowie an ÖBB- Instruktor Albert Schneitter und ÖBB-Pressesprecher Johann Kapferer. ABVERKAUF bis -70% HITVERDÄCHTIGE PREISE IM MAI Sparfüchse aufgepasst! Mondo Therm baut die komplette Ausstellung um. Deshalb können Sie im Mai 2019 tolle Schnäppchen machen. Design- und Markenartikel werden bis zu 70% reduziert. Nichts wie hin! Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Mondo Therm Handels GmbH 6430 Ötztal-Bahnhof info@mondotherm.at Tel. +43 5266 87101 www.mondotherm.at/abverkauf Armaturen, Duschkabinen, Badmöbel, Kaminöfen, Whirlpools,... 2./3. Mai 2019 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 13


49 Unfälle und ein Todesopfer Schönwetter ließ die Verkehrsunfälle zu Ostern ansteigen (GeSch) Von der Tiroler Polizei wurden von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag auf Autobahnen, Landes- und Gemeindestraßen eine ganze Reihe von Verkehrsschwerpunkten gesetzt. Vorrangig ging es um die Themen Geschwindigkeit, Alkohol, Sicherheitsabstand und risikoreiches Verhalten im Straßenverkehr. Zum Einsatz kamen dabei Lasermessgeräte, Radar- und Abstandsmessfahrzeuge, Alkovortester und Alkomaten sowie Zivilstreifenfahrzeuge. Bilanz: Im Vergleich zu den „Schlechtwetter“-Ostern 2018 stieg die Zahl der Verkehrsunfälle und Verletzten bei ausgesprochenem Ausflugswetter heuer deutlich an. Bedauerlicherweise war auch ein Todesopfer zu beklagen. Das herrliche Ausflugswetter zu Ostern wirkte sich negativ auf die Unfallstatistik aus. Es gab um 19 Unfälle und 17 Verletzte mehr als zu Ostern 2018. Leider musste heuer auch ein Todesopfer beklagt werden, im Vorjahr war zu Ostern erfreulicherweise kein Verkehrsopfer zu beklagen. Foto: zeitungsfoto.at Magnesium und Kalium für Muskeln und Energiestoffwechsel. -20% Rabatt Rabattgutschein für Dr. Böhm ® Magnesium Sport ® Produkte gültig von 01. bis 31.05.2019 nur in teilnehmenden Apotheken. RUNDSCHAU Seite 14 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Der Reise- und Ausflugsverkehr auf den Straßen Tirols war am Osterwochenende intensiv. Hauptbetroffen waren dabei die Inntal- und Brennerautobahn sowie auch die Fernpassstraße. Beim Grenztunnel Füssen und beim Lermooser Tunnel (B179) mussten immer wieder die Blockabfertigungen aktiviert werden. Auf Tirols Straßen wurden heuer im Osterreiseverkehr von Karfreitag bis Ostermontag 49 Unfälle mit 50 Verletzten und einem Todesopfer registriert. In der Landeshauptstadt, in Innsbruck, waren es vier und im Bezirk Innsbruck-Land zehn Unfälle mit Personenschaden. In den Bezirken Reutte und Schwaz waren es je acht Unfälle, im Bezirk Kufstein sieben, im Bezirk Kitzbühel vier, in den Bezirk Lienz, Imst und Landeck und auf den Autobahnen je zwei Unfälle. Die schwersten Unfälle passierten im Bezirk Landeck auf der B 180 Reschen-Bundesstraße, wo ein Motorradfahrer mit zwei Pkw kollidierte und dabei getötet wurde. Im Bezirk Kitzbühel übersah eine alkoholisierte Lenkerin in Kössen eine Fußgängergruppe, wobei eine Fußgängerin unbestimmten Grades verletzt wurde. Der bei der Lenkerin durchgeführte Alkoholtest ergab 1,64 Promille. Im Bezirk Innsbruck-Land ereignete sich im Gemeindegebiet von Mühlbachl auf der B 182 Brennerstraße ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos. Bei dem Unfall wurden sieben Personen verletzt. 21 FÜHRERSCHEINE ABGE- NOMMEN. Von Karfreitag bis Ostermontag wurden von der Tiroler Exekutive 2.352 Alkotest durchgeführt. Dabei wurden 40 Alkohol- und drei Drogendelikte festgestellt, 21 Lenker mussten ihren Führerschein abgeben. Das Ausflugswetter verleitete viele Kfz-Lenker zum Druck aufs Gaspedal. 8.707 Geschwindigkeitsdelikte wurden von den Polizisten geahndet. Oberst Markus Widmann, Leiter der Landesverkehrsabteilung der Landespolizeidirektion Tirol, resümiert: „Bedauerlicherweise war im heurigen Osterreiseverkehr ein Todesopfer zu beklagen. Auch die Zahl der Unfälle und Verletzten ist im Vergleich zum Vorjahr wieder deutlich gestiegen. Das ausgesprochene Schönwetter führte – im Gegensatz zu Ostern 2018 – an allen Tagen zu einem intensiven Ausflugsverkehr mit Pkw, Motorrädern, Mopeds und Fahrrädern. Negativ zu erwähnen sind drei Alkoholunfälle in Innsbruck, auch die Zahl der Alkoholdelikte lag deutlich über der des Vorjahres!“ 2./3. Mai 2019


Gefährliche Liebespfade Schutzmaßnahmen für Amphibien-Wanderung (RS) Im Frühjahr wandern zahlreiche Amphibien von ihren Winterquartieren zu ihren Laichgewässern. Zum Schutz der Tiere wurden vom Naturpark Tiroler Lech Maßnahmen getroffen. Kleine Helfer ganz groß! Auch in der Gemeinde Höfen kommen jährlich hunderte Grasfrösche sowie Erdkröten aus dem Wald. Sie überqueren auf ihrer Wanderschaft die viel befahrene Hauptstraße, was in den letzten Jahren für etliche Tiere tödlich endete. Holzfenster nie mehr streichen! Aluminium-Verkleidung von außen Rufen Sie uns an: 05263/6377-0 www.portas.at/fenster und übergesetzt. Im Einsatz für dieses Projekt sind das ehrenamtliche Schüler-Duo Tabea Schmidt und Lucas Senzenberger, Fachmann Andreas Moosbrugger sowie Barbara Zobl. Deshalb wurde heuer vom Naturpark Tiroler Lech – mit Unterstützung der Gemeinde Höfen – ein Amphibien-Zaun, mit einer Länge von 150 Metern, entlang der Straße errichtet. Dieser soll während der gesamten Laichzeit bestehen bleiben und verhindern, dass die Tiere unkontrolliert die Straße überqueren. Alle Frösche und Kröten werden tagtäglich entlang des Zauns einzeln aufgesammelt 2./3. Mai 2019 Marlene Salchner (GF Naturpark Tiroler Lech), Andreas Moosbrugger, Tabea Schmidt, Barbara Zobl und Lucas Senzenberger bei ihrem beherzten Einsatz für die Amphibien. Foto: Moosbrugger Geförderte technische Ausbildung für Erwachsene Berufsausbildung am Bautechnik-Kolleg und IT-Kolleg Imst Sie suchen eine kompakte Berufsausbildung? Sie wissen nicht so recht, ob und was Sie studieren möchten? Sie wollen eine qualifizierte Ausbildung mit guten Erwerbs- und Berufschancen am Arbeitsmarkt? Dann ist eine Kolleg-Ausbildung besonders interessant für Sie! Das Bautechnik-Kolleg an der HTL Imst bietet eine umfangreiche Bautechnik-Ausbildung (Planung, Arbeitsvorbereitung, Bauleitung, …) mit einem Holzbauschwerpunkt. Das IT-Kolleg Imst vermittelt breite IT-Kenntnisse, betriebswirtschaftliche Qualifikationen und ermöglicht eine Vertiefung in der Software-Entwicklung oder der Netzwerktechnik speziell mit IT- Sicherheit. Voraussetzung für den Besuch ist die Matura, ein Fachschulabschluss oder eine Berechtigungsprüfung (mit berufsbegleitendem Vorbereitungslehrgang). In vier bis sechs Semestern wird mit dem HTL- Diplom abgeschlossen. AbsolventInnen einschlägiger Lehrberufe beziehungsweise Fachschulen können zusätzlich die Matura ablegen. Studierende des Bautechnik-Kollegs besuchten auf Einladung der Firma „Holz Pfeifer“ die Baumaschinenmesse in München. Foto: HTL Imst Die Kolleg-Ausbildung ist kostenlos. Förderungen sind möglich. Informieren Sie sich unter www. htl-imst.at oder 05412/66388. ANZEIGE AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU (RS) Die Verkäuferin des Ehenbichler Dorfladens staunte nicht schlecht, als sich am Karsamstag vor dem Geschäft eine Gruppe Kinder einfand, die mit einem voll beladenen Leiterwagen einen Verkaufsstand aufbauten. Im Angebot hatten sie selbst gebastelte Dekorationen aus Holzresten. Die Verkäuferin erkundigte sich bei den Kindern und erhielt die Antwort, dass sie mit ihren Basteleien das Spendenglas im Geschäft auffüllen möchten. Dieses Glas steht seit der Adventszeit im Dorfladen, die Spenden kommen der Kinderkrebshilfe zugute. Gegen Mittag konnten sie voller Stolz den Betrag von 40 Euro in den Spendentopf werfen. Im Mai wird Silvia Tröber den gesamten Spendenbetrag Frau Ursula Mattersberger übergeben. So viel Engagement gehört natürlich erwähnt! UMSTEIGEN • AUFSTEIGEN BAUTECHNIK-KOLLEG IT-KOLLEG IMST BAUTECHNIK INFORMATIK Geförderte technische Ausbildung für Erwachsene • in 4 - 6 Semestern zum HTL-Diplom • nach Matura, Fachschule oder Lehre • auch für Quereinsteiger INFO-ABEND • Mittwoch, 08.05.2019, 19:00 Uhr, HTL Imst www.htl-imst.at • www.it-kolleg-imst.at Seite 15


Alpenfilmtheater Füssen Augustenstraße 15 • T+ 49 8362 921467 • www.alpemfilmtheater.de D A WAR WAS LOS... PROGRAMM VON DO, 2. MAI BIS MI, 8. MAI 2019 GLAM GIRLS - HINREISSEND VERDORBEN - FSK 6 - MI 20.00 Uhr DUMBO - FSK 6 - täglich außer DI 15.00 Uhr LLORONAS FLUCH - FSK 16 - FR und SA 22.15 Uhr DIE SAGENHAFTEN VIER - FSK 0 - täglich außer MI 15.00 Uhr DER FALL COLLINI - FSK 12 - täglich außer MI 20.00, DO bis MO auch 17.30 Uhr AFTER PASSION - FSK 0 - täglich 17.00 Uhr MONSIEUR CLAUDE 2 - FSK 0 - täglich außer MI 20.15 Uhr DIE GOLDFISCHE - FSK 12 - DO bis MO 20.00 Uhr WILLKOMMEN IM WUNDER PARK - FSK 0 - täglich 15.00 Uhr ROCCA VERÄNDERT DIE WELT! - FSK 0 - SA und SO 13.00 Uhr D-BOX: FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE - FSK 16 - FR und SA 22.15 Uhr D-BOX: AVENGERS: ENDGAME 3D - FSK 12 - täglich 15.00, 19.45, täglich außer MI auch 17.00, FR und SA auch 22.00 Uhr LECHFLIMMERN: FAIR TRADERS - FSK 0 - DI und MI 15.00, 17.30, 20.00 Uhr G LANZLICHTER Die Kasperlnazis Liebe Freunde der Dichtkunst! Nicht alles, was sich reimt, ist auch gleich Poesie. Ganz im Gegenteil. So manches ist schlichtweg Schund. Menschenverachtendes Gedankengut. Jüngstes Beispiel ist das sogenannte Ratten-Gedicht, das über „Menschen mit Kanalisationshintergrund“ zum Vergnügen strammer Rechter in den Wind gereimt wurde. Und das ausgerechnet in Braunau, der Geburtsstadt von Adolf Hitler. Der Verfasser, ein gewisser Schilcher, war dort FPÖ- Vizebürgermeister und musste jetzt den Hut nehmen. Quasi ein Braunschlag mitten ins eigene Gesicht. Was als kleines Witzerl gedacht war, endete im Selbstfall. Die Betroffenen werden zur Verantwortung gezogen. Politisch wie rechtlich. Da muss die Politik dem Recht folgen und nicht umgekehrt. Womit vor allem die Blauen ein Problem zu haben scheinen. Seit die FPÖ eine Regierungspartei ist, wird sie laufend von der eigenen Vergangenheit überholt. Burschenschafter, Kontakte zur Identitären Bewegung und so mancher einzelne Scherzkeks schrammen mit ihren Aussagen, Liedertexten und Versen hart an der nationalsozialistischen Wiederbetätigung vorbei. Diese Form des „Gasgebens“ sorgt laufend für Rücktritte von blauen Vertretern in den Gemeindestuben. Bis hin zu Verurteilungen. Warum tun diese Menschen das? Wo es letztlich doch am meisten ihnen selbst schadet? Vor allem auch, weil sie ihren großen Vorbildern nacheifern. Zum Beispiel dem jetzigen Innenmister Kickl, der einst als FPÖ-Generalsekretär mit Slogans wie „Daham statt Islam“ die eigenen Reihen scharf machte. Und damit Wahlen gewann. Für viele, die das „Ausländer raus“-Dogma als wichtigstes politisches Thema sehen, ist dieser Herbert Kickl ein großer Dichter. Ein Vorbild, das es nachzuahmen gilt. Weil ja „die anderen“ immer an allem Schuld sind. Oft auch wir Journalisten, die wegen dieser lästigen Fragen „weg gehören“. Wehe, wenn aus diesen „Späßchen“ Ernst wird. Und die nicht ganz dichten Dichter dicht machen! Meinhard Eiter Das BRG Reutte auf der Suche nach dem Osterhasen im MUSE in Trient. (RS) Die 24 Schülerinnen und Schülern der 6. und 7. Italienischklassen des BG/BRG Reutte, die vor den Osterferien am Austausch mit ihrer Partnerschule ITT Michelangelo Buonarroti – Pozzo teilgenommen hatten, waren auf der Suche nach dem Osterhasen. Im Rahmen eines Euregio-Projekts, beim dem vom Land Tirol die Busfahrt gesponsert wurde, fand zum 4. Mal der Gegenbesuch bei den italienischen Gastfamilien statt. Trotz des regenreichen Wetters gab es, neben dem Schulbesuch am Istituto Tecnico Tecnologico, der größten Schule der Provinz mit mehr als 1.500 Schülern und über 200 Lehrern, ein abwechslungsreiches Programm. Von der Begrüßung in der Aula Magna mit Informationen zur Region, einem kleinen Konzert und einem Begrüßungsbuffet, einer Stadtrallye in der historischen Altstadt, dem Besuch der unterirdischen Ausgrabungen des römischen Trient bis zu einer Führung im naturwissenschaftlichen Museum MUSE wurde alles geboten. Einen (regnerischen) Blick über die Stadt gab es nach der Seilbahnfahrt zum Aussichtspunkt Sardagna. Beim Tagesausflug nach Verona und an den Gardasee nach Sirmione zeigte sich sogar zeitweise die Sonne. Beim Abschlussessen in einer Pizzeria in Cognola oberhalb von Trient wurden die Siegergruppen der Stadtrallye prämiert und Abschied gefeiert. Die Schülerinnen und Schüler der heurigen 6. Klassen freuen sich schon auf den „2. Durchgang“ dieses Austauschs im nächsten Jahr. Allora, alla prossima …! Die Schülerinnen und Schüler des BRG Reutte besuchten ihre Partnerschule und besserten ihr Italienisch auf. Fotos: BRG Reutte glanzlichter@rundschau.at RUNDSCHAU Seite 16 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN 2./3. Mai 2019


D A WAR WAS LOS... M USS DAS SEIN?! Der Kirchenchor Elmen umrahmte den feierlichen Festgottesdienst am Palmsonntag in Gramais. Foto: Walch (wf) Selten singt ein Kirchenchor in unserer Pfarrgemeinde. Darum war die Freude groß, als am verschneiten Palmsonntag die Stimmen des Kirchenchors aus Elmen den Wortgottesdienst erwärmten– zum Abschluss der Fastenzeit und passend auch zum nachherigen Suppensonntag (mit der Spende von 525 Euro an das Waisenhaus Außerfern in Nepal) in der Feuerwehrhalle, unter der Leitung der Chorleiterin Genoveva Grüning und Obfrau Maria Scheiber. Die Messbesucher dankten es mit großem Lob. Eine Entdeckung der unliebsamen Art machte BM Hanspeter Wagner beim Spaziergang. Leider gibt es Hundebesitzer, die nicht wissen, dass dies eine Bank zum Erholen und Rasten ist, und kein Hundeklo! Gesehen im Seewinkel am Plansee! Foto: Wagner Jubiläumsfest im VZ Flotte Sohlen auf dem Tanzparkett (RS) „Getanzte 20 Jahre Lebensfreude“, mit diesem Gefühl blicken die Tanzbegeisterten auf die vergangenen Jahre zurück. ENTDECKEN SIE SEINE AUSDAUER. FÜR EIN LEBEN OHNE GRENZEN. Wer tanzt, tut seiner Gesundheit Gutes! Am geselligen Tanzabend nahmen über 200 Personen aus dem Außerfern teil. Auch einige Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen, die Veranstaltung mit ihrer Präsenz zu bereichern. So waren die hohe Geistlichkeit, Herr Pfarrer Donatus Wagner, Herr Bürgermeister Hanspeter Wagner und die Bezirksstellenleiterin der ÖVP Frauen, Carmen Petz Strigl – die stellvertretend für Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und Nationalrätin Lisi Pfurtscheller gekommen war – mit dabei. „Tanzen ab der Lebensmitte“ bietet Menschen – ab der Lebensmitte bis ins hohe 2./3. Mai 2019 Foto: Klar Alter – die optimale Möglichkeit, in einer Gruppe zu tanzen. Bei der Jubiläumsveranstaltung war z. B. ein Altersspektrum von 50 Jahren bis zur ältesten Teilnehmerin mit 91 Jahren zu beobachten. Tanzen fördert Koordination, Reaktion, Beweglichkeit und stärkt das Gleichgewicht. Es wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus. Es erfrischt die Seele und macht einfach Spaß! Der tosende Abschluss-Applaus attestierte der Organisation um Tanzleiterin Angelika Haas höchste Anerkennung für das Geleistete. AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Erleben Sie Sie den neuen SUBARU XV. Vereinbaren Sie Sie noch heute eine Probefahrt. Unterlängenfeld 117a A-6444 Längenfeld T. +43 (0) 5253 54 92 verkauf@kfz-holzknecht.com www.kfz-holzknecht.com Kraftstoffverbrauch: 6,4 – 6,9 l/100 km, CO 2 -Emission: 145 – 155 g/km Kraftstoffverbrauch: 6,4 – 6,9 l/100 km, CO 2 -Emission: 145 – 155 g/km WWW.SUBARU.AT WWW.SUBARU.AT Seite 17


SONNTAG, 12. MAI 2019 Muttertag Am 12. Mai ist wieder Muttertag. Wer noch keine Geschenksidee hat, kann auch selbst etwas basteln. Selbst gebastelte Präsente zeigen, dass man sich Gedanken gemacht hat und sich auch Zeit genommen hat. Mit viel Liebe gemacht Selbst gemachte Präsente zum Muttertag Kochbüchern als auch im Internet. Wichtig ist aber, dass das Chaos in der Küche beseitigt wird, denn ansonsten könnte es vor dem Muttertag zu kleineren Spannungen kommen. Von Martin Grüneis Ein Herz aus Blumen wird jede Mutter zum Strahlen bringen. Dafür wird ein fester Draht in Herzform gebogen. Die beiden Drahtenden werden miteinander fixiert. Nun müssen verschiedenste Blumen gepflückt werden. Diese werden dann mittels eines feinen Blumendrahts an den Herz-Rohling gebunden. Das Herz sollte bis zur Übergabe immer wieder mit Wasser besprüht werden, damit die Blumen frisch bleiben. Muter TAG ERINNERUNGEN. Menschen schwelgen gerne in Erinnerungen. Warum also nicht ein Foto oder gleich ein ganzes Fotoalbum schenken? Dafür einfach den Computer, das Handy oder etwas ältere Alben nach Fotos mit der Mutter durchsuchen und diese in einem schön gebundenen Fotoalbum einkleben. ETWAS SÜSSES. Über einen selbst gebackenen Kuchen oder Muffins wird sich jede Mutter freuen. Rezepte findet man sowohl in Über Blumen und schön aufbereitete Fotos freut sich jeder Mensch. Passend zum Muttertag können diese beiden Komponenten auch hervorragend kombiniert werden. Der Sonnenhof in Grän Ein Traditionshaus im Wandel (RS) „Im Wandel“ bedeutet im Sonnenhof „mit der Zeit gehen – ohne die Wurzeln zu verlieren.“ IN SONNENHOF‘S WIRTSHAUS WIR VERLÄNGERN DEN MUTTERTAG! Füssener-Jöchle-Straße 5 • 6673 Grän T 05675 6375 • post@sonnenhof-tirol.com • www.sonnenhof-tirol.com Facebook: sonnenhof.tirol • Instagram: wellnesshotel_der_sonnenhof • #lovesonnenhof RUNDSCHAU Seite 18 von 12. bis 19. Mai Sie müssen am Muttertag selbst arbeiten oder haben keine Möglichkeit an diesem Tag Essen zu gehen? Kein Problem! Wir feiern alle Mütter die ganze Woche mit einem köstlichen Muttertagsmenü und einem kleinen Präsent für jede Mama! Wir freuen uns auf Ihre Reservierung! Unser Wirtshaus - ein Geheimtipp für Steaks und Beef Tatar! Schmöckern Sie in einer der 100 besten Weinkarten im deutschsprachigen Raum (Meiningers Weinverlag). WUNDERBARE SONNENTERRASSE HAUSGEMACHTE KUCHEN LECKERE EISBECHER AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Im Laufe der letzten Jahre wurden alle Restaurants renoviert. So bieten nun mehrere helle Stuben mit Holz und edlen Stoffen den passenden Rahmen auch für Familienfeiern und kleinere Hochzeiten. Angenehm auffallend ist die bunte Mischung – hier sind Biker und Wanderer ebenso willkommen wie Feinschmecker. WIENER SCHNITZEL & AUS- TERN. Auch die Küche hat sich verändert. Im Wirtshaus wird täglich von 11.30–21 Uhr „bodenständige Küche mit dem Besten aus der Welt kombiniert.“ Außergewöhnlich ist das Angebot: Es gibt klassische Gerichte, wie Wiener Schnitzel, Steaks, auch Austern und Beef Tatar mit Kaviar. Sehr besonders ist auch die große Auswahl an offenen Weinen, wobei die fairen Preise für Wein und Champagner positiv überraschen. Die Stuben und die drei Sonnenterrassen sind beliebt bei Einheimischen, etwa für ein spätes Mittagessen, zu Kaffee & Kuchen oder zu einem herrlichen Abendessen. Im Zwei-Haubenrestaurant „Sonnenhof's Gourmetstube“ gibt es das 8-Gangmenü „Berge & Meer“. Mehrmals im Jahr kommt ein Winzer zu Besuch, der das Menü mit seinen Weinen begleitet. Das nächste „Wine & Dine“ ist am 4. Juni mit dem Weingut Franz Keller (Reservierung erforderlich). BESTE WEINKARTE. Die besondere Leidenschaft des Hausherrn – Rainer Müller – ist der Weinkeller, mit seiner viel beachteten Auswahl von ca. 950 Weinen & Champagner. So wurde das Haus vom renommierten Meininger Verlag mit einer der „100 besten Weinkarten im deutschsprachigen Raum“ ausgezeichnet. Zum kulinarischen Angebot gibt es noch ein Highlight für Einheimische: Der Day Spa – also Wellness für 1 Tag – ist schon ab 45 Euro zu haben. Verschiedene Saunen, Pools und Ruhebereiche laden zur Entspannung ein. Immer inklusive sind das Vitaminbuffet und die Nachmittagsjause. Menschen und Betriebe verändern sich und gehen mit der Zeit – der Wandel ist im Sonnenhof sehr gut gelungen. ANZEIGE 2./3. Mai 2019


SONNTAG, 12. MAI 2019 Muttertag Ein unvergesslicher Tag Anstandsregeln für den Muttertag (mg) Am Muttertag sollten Spannungen untereinander vermieden werden, denn nur so wird der Tag zu etwas Besonderem für die Mutter. Der Samstag davor sollte daher genutzt werden, um alle Vorbereitungen und Einkäufe zu erledigen. Hilfreiche Väter werden gerne gesehen. So können sie die Kinder beim Vorbereiten des Frühstücks unterstützen und danach auch beim Abwasch. Am Frühstückstisch – und selbstverständlich auch bei den darauffolgenden Mahlzeiten – sollte darauf geachtet werden, dass man seine Speisen möglichst zivilisiert zu sich nimmt. Dabei müssen sowohl die Kopfhörer aus dem Ohr als auch das ständig klingelnde Mobiltelefon vom Tisch. Zudem sollte man sich zumindest an diesem Tag der Mutter gegenüber zuvorkommend zeigen und dieser Arbeit abnehmen. Der Muttertag gehört schließlich ganz den Mamas und so gehört es sich Der 12. Mai gehört ganz den Müttern. Gutes Benehmen ist daher Pflicht; Streitigkeiten werden am besten auf einen anderen Tag verlegt. Foto: Pixabay.com auch, dass Kinder und Mann ihr die Arbeiten im Haushalt abnehmen. Das schönste Ende der Welt Die Jausenstation der etwas anderen Art (mh) Mitteregg ist das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie. Genießen Sie angenehme, ruhige Stunden, abseits des hektischen Alltags und lassen Sie sich im Gasthaus kulinarisch verwöhnen. Willkommen in Mitteregg in der Jausenstation Wechner Die Jausenstation der etwas anderen Art Das Ausflugsziel für jedermann – Mitteregg am schönsten Ende der Welt www.mitteregg.at Entspannen Sie auf unserer großen Sonnenterrasse. Neben den feinsten Wildspezialitäten aus den umliegenden Wäldern, vom Hausherrn erlegt und in der hauseigenen Metzgerei zerwirkt, serviert Ihnen das Küchenteam traditionelle Tiroler Hausmannskost und nationale Gerichte. Einen spannenden Familienausflug garantiert Ihnen auch der Naturlehrweg, der direkt hinter dem Haus beginnt und für jedermann begehbar ist. Tauchen Sie in unsere wunderbare Natur ein, kühlen sich bei den Wasserspielen ab und haben 2./3. Mai 2019 Foto: Wechner Spaß an der Riesenholzkugelbahn, der Goldwaschanlage, Horstis Grass Spass, einer Holzkegelbahn oder dem Fotopoint. Der Naturlehrweg ist natürlich kinderwagentauglich. Danach bieten die große Sonnenterrasse oder die Zirbenstube Platz zum Entspannen. Die Kleinsten können sich währenddessen in der Kinderspielhütte prächtig amüsieren. Auf Anfrage bieten wir Ihnen auch gerne die Möglichkeit, Ihre Familienfeier am Abend bei uns auszurichten. ANZEIGE AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Nicht nur zum Muttertag ein Ausflugsziel für die ganze Familie! ÖFFNUNGSZEITEN AB 1. MAI BIS 27. OKTOBER 2019 Täglich von 10 bis 18 Uhr Ganztägig warme Küche • Montag Ruhetag Mitteregg 5 • A-6622 Berwang • Telefon: 05674 8294 Email: jausenstation@mitteregg.at Seite 19


T ERMINKALENDER DONNERSTAG 2. Mai Treffpunkt für Langschläfer Wer sich austauschen möchte, ist beim Langschläfer-Treff im EKIZ in Reutte richtig. Jeden Donnerstag findet das Treffen von 10.15 bis 12 Uhr in der Mühlerstraße statt. Um Anmeldung unter Tel. 05672 71276 wird gebeten. Der Treffpunkt ist kostenfrei. FREITAG 3. Mai Jahrgangstreffen Der Jahrgang 1934 trifft sich am Freitag, dem 3. Mai 2019, um 19 Uhr im Hotel „Moserhof“ in Breitenwang. SAMSTAG RUNDSCHAU Seite 20 4. Mai Floriansfeier Die Freiwillige Feuerwehr Reutte lädt am Samstag, dem 4. Mai 2019, zur Floriansfeier bei der Florianskapelle auf der Kög ein. Um 16.30 Uhr versammeln sich die Beteiligten vor dem Feuerwehr-Zentrum in Reutte. Anschließend ist der Abmarsch zur Kapelle, um 17 Uhr findet dort eine hl. Messe statt. Bei Schlechtwetter findet das Gedenken in der Pfarrkirche St. Anna in Reutte statt. Low Brass Day Basiswissen sowie Tipps und Tricks werden an diesem Samstag, dem 4. Mai 2019, ab 10 Uhr vermittelt. Am Nachmittag findet um 17 Uhr ein Teilnehmerkonzert statt. Mehr Infos sind unter www.musikschulen.at/reutte zu finden. Pflanzentauschbörse Am Samstag, dem 4. Mai 2019, findet von 10 bis 14 Uhr die dritte Pflanzentauschbörse des Obst- und Gartenbauvereins Reutte bei Herrn Wolfgang Ried in Ehenbichl statt. Wie in jedem Jahr können auch heuer wieder Pflanzen für drinnen und draußen, Kräuter, Stauden, Gemüse und vieles mehr getauscht werden. Nähere Infos gibt es gerne beim Komitee. Logenplatz im See Spielplan: www.das-festspielhaus.de SONNTAG 5. Mai 45. Lions Flohmarkt Am Sonntag, dem 5. Mai 2019, ist es wieder so weit: Von 8 bis 16 Uhr findet im Drei-Tannen- Station am Sportplatz 8 in Reutte der 45. Lions Flohmarkt statt. Neben Flohmarktware werden auch kulinarische Highlights tatsächlichen angeboten. DIENSTAG 8. Mai Jahrgangstreffen Der Jahrgang 1936 Lechaschau, Höfen, Wängle trifft sich am Mittwoch, dem 8. Mai 2019, um 18 Uhr im Gasthof „Goldene Rose“ in Lechaschau. MITTWOCH 9. Mai Sprechtag Der Sprechtag der Pensionsversicherungsanstalt findet am Donnerstag, dem 9. Mai 2019 von 8 bis 12 Uhr in der Gebietskrankenkasse Reutte, Dr.-Machenschalk-Straße 1, statt. Zur Vorsprache ist ein Lichtbildausweis mitzubringen. VORSCHAU/DIVERSES Frauenpolitik im Out Am Montag, dem 13. Mai 2019, findet um 19 Uhr in der Bücherei Reutte ein Vortrag zu diesem Thema statt. Frauenpolitik wird oft in Frage gestellt, obwohl wir von einer Gleichberechtigung immer noch weit entfernt sind. Ausgehend vom Politikverständnis Johanna Dohnals – der ersten Frauenministerin Österreichs – analysiert die Politikwissenschafterin Alexandra Weiss gegenwärtige Herausforderungen der Frauen- und Geschlechterpolitik. Dabei geht es auch um die Aktualität einer Politik, die Frauen- mit Sozialpolitik vereinte. Eine Anmeldung zum Vortrag ist bis Donnerstag, dem 9. Mai 2019 unter Tel. 05672 72604 oder unter office@basis-beratung. MONTAG 7. Mai net möglich. Beziehungswerkstatt Informationen und Impulse VZ Breitenwang zum Thema Ehe, Partnerschaft und Lebensgemeinschaft. Ziel ist es, Menschen, die in einer Kindersachenbasar Form von Beziehung leben und/oder ein gemeinsames Leben planen, „Beziehungswerk- Datum: Sa, 11. Mai 2019 zeuge“ mitzugeben. Treffen Zeit: 9 Uhr finden jeden Montag von 16 bis 18 Uhr in der Familienberatungsstelle „BASIS“ in Reutte, Ausstellung Josef Wille Planseestraße 6, statt. Um Anmeldung unter 05672 72604 Datum: Sa, 11. Mai 2019 wird gebeten. Zeit: 17 Uhr Dokumentarfi lm: Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes Datum: Mi, 15. Mai 2019 Zeit: 20 Uhr Dokumentarfi lm: RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit Datum: Do, 16. Mai 2019 Zeit: 20 Uhr Karten/Informationen/Anmeldung: Gemeinde Breitenwang Tel. 05672 / 62516-10 vz@breitenwang.tirol.gv.at Flohmarkt Eurospar Reutte beim Eurospar Reutte, bei schlechtem Wetter in der Tiefgarage Sonntage 2019: 5.5.; 19.5.; 2.6.; 16.6.; 30.6.; 14.7.; 28.7.; 11.8.; 25.8.; 8.9.; 22.9.; 6.10.; 20.10. ab 7 Uhr Anm: 0676 58 41 517 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN 2./3. Jeder kann mitmachen! Donnerstag, 2. Mai bis Mittwoch, 8. Mai Nachtwallfahrt auf den Locherboden Wir beten um gute Priester und Ordensberufe, um Festigung des Glaubens und gute Familien, um Frieden und Gerechtigkeit. Um 19.30 Uhr findet die Einstimmung bei Rosenkranz und Marienliedern statt, um 20 Uhr dann die Pilgermesse mit musikalischer Umrahmung. Die Nachtwallfahrten finden bei jeder Witterung statt. Die Pilgermesse mit Predigt hält am Samstag, dem 11. Mai 2019: MMag. Kidane Korabza Wodajo – Diözesanjugendseelsorger von Innsbruck. Literaturkreis In der Bücherei Reutte findet am Montag, dem 20. Mai, um 20 Uhr ein Literaturkreis zum Buch „Ich nannte ihn Krawatte“ von Milena Michiko Flasar statt. Auf einer Parkbank begegnen sich zwei aus dem Rahmen gefallene Menschen. Erst einem fremden Gegenüber erzählen sie nach und nach ihr Leben... WERBEAGENTUR 6460 Imst l www.atelieregger.at Betriebsanlagensprechtag An diesem Sprechtag steht Gewerbetreibenden ein Berater zu Fragen im Zusammenhang mit Gewerbetechnik, Brandschutz, Arbeitnehmerschutz, Lebensmittelsicherheit und vielem mehr zur Verfügung. Der nächste Termin ist am Mittwoch, dem 15. Mai 2019, von 9 bis 12 Uhr in der Bezirkshauptmannschaft Reutte statt. Um Voranmeldung unter Tel. 05672 6996 5682 wird gebeten. Sprechtag Der Sprechtag der gewerblichen Sozialversicherung findet am Montag, dem 13. Mai 2019, von 10.30 bis 13.30 Uhr in der Wirtschaftskammer Reutte statt. Um Anmeldung wird gebeten. Bücherei Vils Die Bücherei Vils ist immer Mittwoch und Freitag, jeweils von 17 bis 19 Uhr, geöffnet. Aktuelle Veranstaltungen sind auf der Homepage unter www.vils.bvoe.at zu finden. 1. Wandertheater im Lechtal Mit einer ganz neuen Idee lässt der Kulturverein lech. tember in diesem Sommer in Elmen aufhorchen: das Publikum erwartet ein Theatererlebnis der ganz besonderen Art. In Kooperation mit der Heimatbühne „bewegt“ der kleine Ort Elmen im wahrsten Sinn des Wortes das Publikum. An drei verschiedenen Spielorten können sich die Zuseher drei verschiedene Einakter „erwandern“. Doch keine Sorge, die sportliche Herausforderung für das Publikum ist minimal: die Zuseher werden in drei Gruppen jeweils maximal fünf Minuten musikalisch von einer Spielstätte zur nächsten geleitet. Beginn der Veranstaltung und Zusammenkunft nach der Gesamtaufführung ist jeweils in der Veranstaltungshalle „Zalma“ in Elmen. Premiere: Freitag, 14. Juni 2019 Weitere Termine: 15. Juni, 28. Juni, 3. und 4. Juli Kleintiermarkt Oberhofen Jeden Sonntag ab 10 Uhr Kauf • Tausch • Verkauf von Geflügel und Sonstigem. Bennis Freilandhühner von 10 Wochen bis zur Legereife. Weitere Infos zu Standmiete & Tierverkauf bei Benni Stachowitz - Tel. 0660/471 93 57 ACHTUNG Neuer Standort: Oberdorf 27, Oberhofen VZ Veranstaltungs zentrum Breitenwang Filmcircle: Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein Freitag, 3. Mai 2019, Beginn: 20 Uhr Mini Med Studium Dienstag, 7. Mai 2019, Beginn: 19 Uhr Mai 2019


K ULTUR Bürgermusikkapelle begeisterte viele Zuhörer „Nacht der Filmmusik“ wurde zum Publikumsmagnet (cc) Vorschusslorbeeren gab es schon im Vorfeld des Konzertabends der Bürgermusikkapelle Reutte, als nämlich schon Wochen vor dem 26. April alle Eintrittskarten verkauft waren. Multivisionsshow „Vor einem so vollen Saal lässt sich besonders gut musizieren“, so Obmann Karlheinz Scheiber in seiner Begrüßung. Ein ansprechendes und überzeugendes Programm mit elf Titeln hatte Dirigent Johannes Petz zusammengestellt. Von Komponisten wie James Horner, Enrico Morricone, Bryan Adams, John Williams, John Barry, Ramin Djawadi oder Elton John waren großartige Filmmusiken zu hören. Die BMK gab ihr Bestes. Der Chor „Zwischentöne +“ von Uli Wetzel und die BMK präsentierten zusammen Highlights aus „Game of Thrones“, bei „Moment for Morricone“ entführten die Akteure die Zuhörer in die glorreiche Westernzeit, mit einem Solo der Chorleiterin. Die 18-jährige Solistin Corinna Schleinkofer erfreute mit dem Titelsong aus „Diamonds are forever“ und „My heart will go on“ aus dem Film Titanic. Weitere Filme und deren Musik waren Jurassic Park, Robin Hood, Star Wars und Lion King. HIGHLIGHTS. Ein besonderer Leckerbissen waren auch die Zugaben „Eye of the Tiger“ und „Conquest of Paradise“ von Vangelis. Petz hatte hier nicht nur den Chor miteingebunden, sondern auch das Publikum aufgefordert, mitzusingen. Es war ein sehr gelungener musikalischer Abend mit vielen Highlights bei den Akteuren und Standing Ovations seitens der Zuhörer. (cl) Knapp vor dem 50. Jahr seines Bestehens, der Klub wurde 1971 gegründet, hat der Kameraclub Reutte-Breitenwang am Samstagabend im Veranstaltungszentrum Breitenwang mit einer Multivisionsshow wieder einmal die Professionalität seiner Mitglieder gezeigt. Fotografische Kunstwerke von höchster Qualität in verschiedenen Kategorien aus der Natur aus der Region und der weiten Welt hinterließen bei den Besuchern einen nachhaltigen Eindruck. Ob kleine oder große Wunder am Riedener See, Winterkristalle in ihren bizarren Formen, Blätter in ihrer Vielfalt, Kunst-Kultur-Brauchtum in Holzgau, Aufnahmen aus dem nachbarlichen Allgäu, Momentaufnahmen des morbiden Charms Kubas, grandiose fotografische Mitbringsel aus den USA und Schottland – der Zauber der Aufnahmen steckte im Detail. Die verbindenden Worte und Überleitungen in die verschiedenen Sequenzen sprach Rolf Marke. Fotos: Kameraclub Breitenwang/Repros: Claus WAU bluetenstaub.at | pic©fotolia Mit einem Blumengebinde bedankte sich die Kapelle bei Sprecher Andreas Werth, Kapellmeister Johannes Petz, Sprecherin Beate Schimana und den beiden Solistinnen Uli Wetzel und Corinna Schleinkofer. reeins.tv auch als app DAS sind Nachrichten kostenlos downloaden Mit der BMK und dem Projektchor von Uli Wetzel musizierten und sangen fast 100 Mitwirkende für die Konzertbesucher. RS-Fotos: Chauvin 2./3. Mai 2019 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU 05672 - 210 30 | Reutte, Lindenstraße 35 | redaktion@reeins.tv Seite 21


Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein Ein österreichischer Film über eine schwierige Familiengeschichte (RS) Paul Silberstein, abenteuerhungriger Spross einer ebenso mondänen wie geheimnisvollen Wiener Zuckerbäckerdynastie, entdeckt im Österreich der späten 1950er Jahre nicht nur die Liebe, sondern auch die Macht der Vorstellungskraft und des Humors – sowie seine außergewöhnliche Begabung zum Gestalten eigener Wirklichkeiten... Paul Silberstein, der jüngste Sohn eines zum Katholizismus konvertierten jüdischen Wiener Süßwarenfabrikanten, wächst in wohlhabenden, aber an gegenseitiger Zuneigung bitterarmen Familienverhältnissen auf. Sein Vater Roman Silberstein, ein Mann alten Schlags, gestrenger Kommerzialrat, Ritter der französischen Ehrenlegion, römischer Commendatore und Großritter vom Heiligen Grab in Jerusalem, ist ein despotischer, oft rätselhaft handelnder, exzentrischer Patriarch, der als Monarchist am Zerbrechen seiner Weltordnung während des Ersten Weltkriegs innerlich schon vor langer Zeit zerbrochen ist und nunmehr immer heftiger von den Folgen seiner Opiumsucht und den düsteren Schatten der eigenen Vergangenheit bedrängt wird. Als überzeugter Hitler-Gegner wurde er von den Nationalsozialisten öffentlich gedemütigt und ins Exil getrieben. Nach seiner Rückkehr nimmt RUNDSCHAU Seite 22 er unerbittlich Rache an jenen, die ihn verraten haben. Doch sein gerechter Zorn ist angesichts der herrschenden Nachkriegsverhältnisse längst zum bitteren Zynismus geworden – und auch im Privatleben gelingt es ihm nicht, sein Glück zu finden. Sein jüngster Sohn Paul wagt es, sich dem patriarchalischen Diktat des Familienoberhaupts sukzessive zu widersetzen. Der Vater verbannt den Zwölfjährigen daraufhin in das jesuitische Internat Attweg. Paul entflieht dieser Welt bei jeder sich bietenden Gelegenheit mittels seiner Fantasie und träumt von romantischen Begegnungen mit dem stoppellockigen Mädchen Leonore, das er eines Tages auf einem Pony über die Wiese am Nachbargrundstück reiten sieht. Als seine extravagant schöne, aber weltfremde und oft unnahbare Mutter unerwartet im Kollegium erscheint und Paul davon unterrichtet, dass sein Vater vom Leben zum Tode gekom- Bald ist es endlich so weit: Die Vorbereitungen zur Uraufführung des Theaterstücks „Das verschworene Tal“ gehen dem Ende zu. Am Freitag, dem 24. Mai, findet um 20 Uhr die Premiere statt. Von Barbara Heiss 17 Meter ist sie breit – zwei Spielbühnen, die von einer massiven Bergkulisse getrennt sind, sind Schauplatz des Theaterstücks „Das verschworene Tal“ im Theater- Stadl Stams. Als Grundlage dazu dient der historische Heimatroman „Das verschworene Tal“ von Walter Lechleitner. Der Autor ist momentan auf Lesetour durch die Bezirke Imst, Landeck und Reutte. Gebaut wurde die eindrucksvolle Bühnenkulisse von Markus Kniepeiß, der bereits am Tiroler Landestheater tätig war. Hochkarätig sind auch die sonstigen Beteiligten, die mit viel Eifer und Engagement an der Verwirklichung des Projekts arbeiten. So adaptierte beispielsweise Helmut Walch den Roman als Theaterstück, Luis Auer fungiert als Re- AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN men ist, bietet sich für den jüngsten Silberstein die Möglichkeit zur Flucht ohne Wiederkehr aus der bedrückenden Enge des Internats. Im Zuge des Begräbnisses seines Vaters, bei dem Paul seine drei skurrilen Onkel antrifft, erfährt er nach und nach von allerlei dubiosen Geheimnissen, welche die Familiengeschichte der Silbersteins umranken – und er lernt seinen Vater und dessen zum Teil abenteuerliche Biographie besser kennen und verstehen... FILMCIRCLE IM VERAN- STALTUNGSZENTRUM. Im Rahmen des Filmcircle wird „Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein“ am Freitag, dem 3. Mai um 20 Uhr im VZ Breitenwang gezeigt. Anlässlich des Jubiläums „15 Jahre Filmcircle“ wird dieser Film bei freiem Eintritt gezeigt. Paul Silberstein wiedersetzt sich dem diktatorischen Vater und wird daraufhin in ein Internat verbannt. Foto: Dor Film Die heiße Phase beginnt Uraufführung „Das verschworene Tal“ im Theater-Stadl Stams gisseur. Zudem sind 15 Schauspieler seit Wochen mit Proben und dem Auswendiglernen der Texte beschäftigt. Am Freitag, dem 24. Mai, lädt das „Kleine Bezirkstheater Stams“ nun zur langersehnten Premiere. Der Kartenvorverkauf findet ab sofort, von Montag bis Samstag, von 16 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 0650 5053959. Weitere Termine Samstag, 1. Juni, um 20 Uhr Sonntag, 2. Juni, um 18 Uhr Freitag, 7. Juni, um 20 Uhr Montag, 10. Juni, um 20 Uhr Freitag, 14. Juni, um 20 Uhr Samstag, 15. Juni, um 20 Uhr Regisseur Luis Auer, Stückschreiber Helmut Walch und Bühnenbauer Markus Kniepeiß (v.l.) arbeiten gemeinsam mit 15 Schauspielern mit Hochdruck am Theaterstück. Fotos: Kurt Zebisch Am Samstag, dem 11. Mai 2019, findet ab 14 Uhr die Samstagskultur statt. Ziel ist diesmal das Bergbauernmuseum „Huamhaus“ in Gramais. Samstagskultur im Mai Dort wird auch eine kleine Ortsführung stattfinden. Nähere Infos sind unter www.museum-reutte.at erhältlich. 2./3. Mai 2019


Große Erfolge, große Projekte Museumsverein Reutte zog Bilanz und blickte in die Zukunft Die Geschichte des Außerferns ist noch lange nicht zu Ende geschrieben. Das zeigte sich bei der Hauptversammlung des Museumsvereins Reutte in der vergangenen Woche sehr deutlich. Von Jürgen Gerrmann Und das gilt schon allein für das Jahrbuch „Extra Verren“, das Klaus Wankmiller schon vor dem offiziellen Teil präsentierte und das die Ergebnisse des Engagements vieler Heimatforscher widerspiegelt. Die erste Ausgabe vor 13 Jahren hatte noch 120 Seiten, nun sind es (wieder) 220 – davon 68 in Farbe (so viel wie noch nie). EIN BLICK INS JAHRBUCH. Ganz besonders tief in der Vergangenheit gruben dabei Margarete Kirchmayr und Julia Rabitsch. Im wahrsten Sinne des Wortes: Deren Ausgrabungen in Weißenbach hatten nämlich Gewandnadeln zutage gefördert, die auf das 13. bis 11. Jahrhundert vor Christus datiert werden können. Ein Beweis für eine Dauersiedlung zu dieser Zeit sei das allerdings nicht. Peter Linser wiederum hatte in alten Urkunden sogar einen Fehler entdeckt: In einem auf 1219 datierten Dokument bestätigte Kaiser Friedrich II. (der Staufer, der zu seiner Zeit als „Staunen der Welt“ bezeichnet wurde) dem Kloster St.Mang in Füssen den Besitz der Ländereien zwischen der Aschau und Hornbach. Das Itinerar (eine Art „Reisetagebuch“) des Oberhaupts des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nations sagt allerdings, dass er schon im Jahr zuvor in der Gegend war und dieser Rechtsakt also schon 1218 erfolgt sein müsste. Wie man sich mit Terminen doch vertun kann... Richard Lipp wiederum hatte sich in die mittelalterlichen Grundherrschaften in der Musau vertieft. Und deren gab es auf dem heutigen Gemeindegebiet gleich vier: das Kloster St. Mang, der Bischof von Augsburg, die Herrschaft Vilseck und das Stift Stams. Das Durcheinander macht er auch auf einer Karte mit den damals vorhandenen Höfen deutlich. Pfarrer Thomas Pfundner aus Holzschwang im Kreis Neu-Ulm ist mal wieder seiner großen Leidenschaft nachgegangen: dem Verfolgen alter Grenzlinien. Diesmal hat er in der Reichenbachklamm zwischen Vils und Pfronten dabei allerlei entdeckt. EIN GROSSER MALER DES AUSSERFERNS. Der weitaus umfangreichste Beitrag stammt von Klaus Wankmiller selbst: Er hat sich Joseph Anton Koch gewidmet. Der Bub aus Obergiblen, der als kleiner Junge schon 2./3. Mai 2019 Felswände im Lechtal bemalte, wurde aus seiner Sicht zu „einem der großen Maler des Außerfern“. Nachdem es ihn nach Rom (und zeitweise Wien) verschlagen und er als Landschaftsmaler Karriere gemacht hatte, kam er zwar nie mehr in seine Heimat zurück – er selbst bezeichnete sich jedoch bis ans Lebensende auf den Signaturen als „Tyrolese“, als Tiroler. Wie bei vielen großen Künstlern üblich, musste er indes ein eher kärgliches Leben führen: Obwohl er durchaus über ein beachtliches Renommee verfügte, war es für ihn eine große Hilfe, dass Kaiser Ferdinand ihm 1838 ein Ehrengehalt zuerkannte. Lange konnte er das allerdings nicht genießen, denn an Silvester 1838 erlitt er einen Schlaganfall, dem er am 12. Januar 1839 im Alter von 70 Jahren erlag. Heute sind Kochs Werke in den bedeutenden Museen der Welt (wie in der Eremitage oder dem Basler Kunstmuseum) zu finden (Klaus Wankmiller hat die meisten davon für das Jahrbuch in mühevoller Kleinarbeit zusammengetragen). Eine Landschaft von ihm erbrachte bei einer Auktion 2,3 Millionen Euro. Sie hängt heute im Metropolitan Museum in New York. ANSTURM AUF ARCHÄOLO- GIE. Bei der eigentlichen Hauptversammlung zog dann Obmann Ernst Hornstein eine überaus positive Bilanz: Die Ausstellung „Entdeckt“ zur Archäologie im Außerfern sei sehr erfolgreich gewesen, man habe mit 200 Exponaten so viel wie noch nie präsentieren können, auch „Planen und Bauen um 1900“ – über das Wirken des Architekten Alois Berktold – sei sehr interessant gewesen. Ausflüge und Vorträge hätten sich einer großen Resonanz erfreuen können. Museumsleiter Ulrich Kößler untermauerte all dies noch mit Zahlen, wobei besonders die 1837 Besucher bei „Entdeckt“ und die 1500 Teilnehmer an Vorträgen und Führungen herausragten. Der Museumsverein hat laut Hornstein nun 241 Mitglieder, die vom Verein ebenfalls betreute Bücherei kommt ebenfalls auf eine stattliche Nutzerzahl: Auf 478 aktive Leser bezifferte sie deren Leiterin Sonja Kofelenz, die sich da über ein Plus von sechs Prozent ebenso freute wie über die 18 ehrenamtlichen Helfer, die 2500 Arbeitsstunden geleistet hätten. Auch heuer hat der Museumsverein AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Obmann Ernst Hornstein (2. v.l.) freut sich mit den bei der Hauptversammlung des Museumsvereins Reutte anwesenden Autoren über das neue Jahrbuch „Extra Verren“: Peter Linser, Sonja Kofelenz, Richard Lipp, Klaus Wankmiller und Thomas Pfundner (v.l.). RS-Foto: Gerrmann einiges vor: In der Ehrenberger Klause will man am 27. Juni die Ausstellung „Maximiliam im Außerfern“ eröffnen (Richard Lipp hat ein Buch dazu in Vorbereitung), am 29. September soll das Dokumentationszentrum zur Südtiroler Siedlung seine Pforten öffnen. Und dann wird ja noch ein Aufzug ins Grüne Haus eingebaut und damit auch der dritte Stock für Ausstellungen und Vorträge nutzbar gemacht. Kassenprüfer Karl Gratl, dem danach unter großem Applaus für seine 30-jährige Tätigkeit gedankt wurde, bescheinigte auch im Namen seines Kol- legen Roland Beirer eine „vorzügliche Kassenführung“, sodass der Vorstand einstimmig entlastet wurde. DER NEUE VORSTAND. Und die Vorstandswahlen erbrachten folgendes Führungsteam für die nächsten drei Jahre: Obmann: Ernst Hornstein; Vize-Obleute: Alexandra Posch und Klaus Wankmiller; Beirat: Klaus Eberle, Marcel Gladbach und Erich Prinschler junior; Vertreter der Gemeinde: Bürgermeister Luis Oberer (als Vertreterin Gemeinderätin Elisabeth Schuster). Seite 23


SEIT 1922 S TELLENMARKT AUSSERFERN Wir suchen ab 15. Juli 2019 eine Küchen- und Haushaltshilfe Beschäftigungsausmaß: Ganzjahresstelle von Montag bis Freitag je vier Stunden (9.15 bis 13.45 Uhr incl. halbe Stunde Mittagspause) Aufgabenschwerpunkte: • Mitarbeit beim Kochen für ca. 25 – 40 Personen (Kinder, Mitarbeiter des Hauses) • Herstellung von Speisen und Menüfolgen • Küche und Spezialräume reinigen und pfl egen • als Urlaubsvertretung ist selbstständiges Kochen nötig • Raumpfl ege von Speisezimmern, Gängen, WC, Büro, Waschküche… • Mithilfe bei Außen- und Gartenarbeit Anforderungsprofi l: • Kocherfahrung – Ausbildung als Köchin nicht erforderlich (bei uns wird auch Schweinefl eisch verarbeitet) • Selbstständiges Arbeiten • beste Umgangsformen, Freude, im Team zu arbeiten und Freude an der Zubereitung von Speisen • Genauigkeit, Sauberkeit, Einsatzfreude sowie Verlässlichkeit • Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen • Bereitschaft zur Mitarbeit in einem kirchlichen Betrieb • Freundlichkeit und Offenheit für Kinder Wir bieten: • Jahresstelle • eine Mindestentlohnung von 1750,00 Euro brutto auf Vollzeitbasis • Geregelte Arbeitszeiten Bei Interesse freuen wir uns auf Bewerbungen unter 0664 600 85 7027 oder an josefsheim@mutterhaus-zams.at. Ihr Ansprechpartner ist Sr. Reingard Messner Den Bewerbungen beizulegen sind: Lebenslauf und Dienstzeugnisse GEMEINDE LECHASCHAU Dorfstraße 10 | 6600 Lechaschau Tel. 05672 65103 | gemeinde@lechaschau.tirol.gv.at | www. lechaschau.at Im Kindergarten Lechaschau kommen ab dem Kindergartenjahr 2019/2020 die Stellen von 2 PÄDAGOGISCHEN STÜTZKRÄFTEN zur Neubesetzung. Die Entlohnung erfolgt im Entlohnungsschema Ak. Das Arbeitsausmaß beträgt ca. 41% bzw. ca. 31% der Vollbeschäftigung. Die Anstellungen sind auf das Kindergartenjahr 2019/2020 befristet und es können sich während des Jahres Änderungen im jeweiligen Anstellungsausmaß ergeben. Stützkräfte haben zusätzlich zu den Aufgaben nach § 8 des Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsgesetzes insbesondere die Aufgabe, durch die gemeinsame Erziehung, Betreuung, Bildung und Pflege von Kindern und Kindern mit erhöhtem Förderbedarf oder Kindern, denen Maßnahmen nach dem Tiroler Rehabilitationsgesetz gewährt werden, nach erprobten wissenschaftlichen Grundsätzen, insbesondere auf dem Gebiet der Inklusion und der Integration, zwischen den Kindern soziale Kontakte anzubahnen und weiterzuentwickeln sowie das gegenseitige Verständnis zu fördern. Die genaueren Bedingungen über Anstellung und Entlohnung richten sich nach dem Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetz 2012 - G-VBG 2012, LGBl. 119/2011, i.d.g.F. Das Brutto-Mindestentgelt beträgt monatlich 1.650,00 Euro (bei 100% - Beschäftigung). Es wird darauf hingewiesen, dass sich das angeführte Mindestentgelt aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen gegebenenfalls durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundenen Entgeltbestandteilen erhöht. Anstellungserfordernisse: EU-Staatsbürgerschaft, einwandfreier Leumund, persönliche und fachliche Eignung, bei männlichen Bewerbern abgeleisteter Präsenz-, Zivildienst oder Befreiungsbescheid; Bewerbungsunterlagen: Lebenslauf (handgeschrieben) mit Lichtbild, Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Strafregisterbescheinigung und Gesundheitszeugnis (können nachgereicht werden), Nachweis über die Schulausbildung, allfällige Dienstzeugnisse und bei männlichen Bewerbern den Nachweis über den abgeleisteten Präsenz- bzw. Zivildienst oder die Befreiung (jeweils Kopien). Schriftliche Bewerbungen sind bis spätestens Mittwoch, 15. Mai 2019 an die Gemeinde Lechaschau, Dorfstraße 10, erbeten. Der Bürgermeister Hansjörg Fuchs Alpine Notlage Am 22. April, gegen 13.30 Uhr, machte ein 81-jähriger Pole mit seiner 43-jährigen polnischen Gattin eine Wanderung um den Heiterwanger See. Er war dabei mit leichten Halbschuhen und einem Rollator unterwegs. Bei diesem Wanderweg handelt es sich um einen ausgebauten Fußweg, der nicht für einen Rollator geeignet ist, worauf das Ehepaar auch von mehreren Passanten hingewiesen wurde. Auch die Polizei und die Bergrettung Heiterwang wurden schließlich verständigt. Die beiden Polen lehnten jedoch jede Hilfe ab, worauf die Einsatzkräfte wieder abrückten. Als der Mann gegen 21.10 Uhr zu Sturz kam und körperlich erschöpft war, wurde wieder die Bergrettung verständigt. Er musste schließlich mit der Trage geborgen und mit einer leichten Kopfverletzung ins Krankenhaus Reutte verbracht werden. Erst nach ihrer Bergung erkannten die Wanderer, dass sie aufgrund der voranschreitenden Dunkelheit und mangels einer Taschenlampe nicht mehr zurückgefunden hätten. Schlussendlich zeigten sie sich dann doch noch einsichtig und dankbar gegenüber den Einsatzkräften. Stellenausschreibung Wir, die Tourismusregion Tiroler Zugspitz Tiroler Arena, Zugspitz suchen ab sofort Arena, zur Vervollständigung suchen ab unseres sofort Teams zur Vervollständigung eine(n) unseres Mitarbeiter(in) Teams im Bereich Infrastruktur (Außendienst) für 40 Stunden pro Woche in Jahresstelle, welche/r sich gut und schnell einarbeiten kann und sich rasch den gestellten Aufgaben mit Interesse eine(n) und Engagement Mitarbeiter(in) annimmt. Flexibilität, im selbstständiges Bereich Arbeiten Infrastruktur und Mithilfe bei (Aussendienst) der Erledigung von touristischen Aufgaben, vor allem in den Bereichen Wegeerhaltung und Bauhof, Pfl ege und Instandhaltung touristischer Infrastruktur, wird vorausgesetzt. Anforderungen: Arbeitszeit: für • 40 Handwerkliches Stunden pro Geschick Woche in Jahresstelle, welche/r sich Vollzeitbeschäftigung gut und schnell im Ausmaß von 40 Stunden einarbeiten • Freude an der kann Arbeit und im Freien sich (Sommer rasch und den Winter) gestellten Aufgaben pro Woche mit Interesse mit Wochenenddiensten und nach Bedarf Engagement • Führerschein annimmt. Klasse B und FFlexibilität, selbstständiges Arbeiten und Mithilfe bei der Erledigung • Körperlich von belastbar touristischen Aufgaben, vor allem in den Bereichen Wegeerhaltung • Teamfähigkeit und Bauhof, Pflege und Instandhaltung Arbeitsort: touristischer Infrastruktur, • Selbständiges wird Arbeiten vorausgesetzt. und Verlässlichkeit Gebiet der Tiroler Zugspitz Arena • Computerkenntnisse Anforderungen: Diese Position ist eine Handwerkliches attraktive Herausforderung Geschick und bietet eine entsprechende Entlohnung. Das Mindestentgelt beträgt monatlich 1.900 Euro Freude brutto. Eine an Überzahlung der Arbeit wird, im abhängig Freien von (Sommer Ihrer Qualifi kation und und Winter) Berufserfahrung geboten. Bitte senden Sie Ihre Führerschein vollständigen Bewerbungsunterlagen Klasse B und mit F Gehaltsvorstellungen sowie möglichem Eintrittsdatum Körperlich bis spätestens belastbar 15. Mai 2019 schriftlich oder per E-Mail an: Teamfähigkeit Selbständiges Arbeiten Thomas Koch und | Leiter Verlässlichkeit Infrastruktur TIROLER Computerkenntnisse ZUGSPITZ ARENA | Schmiede 15 | 6632 Ehrwald | T: +43 5673 20000 104 t.koch@zugspitzarena.com | WWW.ZUGSPITZARENA.COM RUNDSCHAU Seite 24 Arbeitszeit: Vollzeitbeschäftigung AUSSERFERNER NACHRICHTEN im Ausmaß von 40 Stunden pro Woche mit Wochenenddiensten nach Bedarf. 2./3. Mai 2019


K LEINANZEIGEN im Internet: www.rundschau.at am Handy: mobile.rundschau.at zu verkaufen Markisen 5x2 m Stoff, 1 Jahr alt, um € 300,- abzuholen. 1 Stück 3x2 m, um € 150,-. Tel. 0650 2351714 Verkaufe neuwertiges Herren E-Bike, Diamant, 55 Zoll, 500 Watt Akku, NP € 2.700,-, VP € 2.500,-. Tel. 0664 8751824 Ein Herrenfahrrad Marke Kästle, 10 Gang, neuwertig, € 100,- und einen Heimtrainer, sehr stabil, neuwertig, € 50,-. Tel. 05446 258832 ab 18 Uhr Arbeit finden Wir verstärken unser Team in IMST : Koch/Köchin Metzger/in Feinkostverkauf 2./3. Mai 2019 Abwechslungsreiche Bürotätigkeit für eine Vollanstellung oder für eine Teilzeitanstellung gesucht. Engagierte/r und verlässliche/r MITARBEITER/IN mit guten MS Offi ce Kenntnissen und kaufmännischer Ausbildung erwünscht. Bezahlung erfolgt über Kollektiv nach Vereinbarung. Schriftliche Bewerbung erbeten an: eiglschrott@aon.at Sie suchen eine Jahresstelle in Voll- oder Teilzeit, verfügen über ein freundliches Auftreten und sind zuverlässig. Dann bewerben Sie sich jetzt. Von uns werden Sie optimal auf Ihr neues Aufgabengebiet vorbereitet und genießen ein soziales Umfeld, kostenfreie Verpflegung und Arbeitsbekleidung. Wir bieten marktgerechte Überbezahlung bei entsprechender Qualifikation & Erfahrung. Interesse? Fleischhof Oberland Langgasse 121, 6460 Imst z. H. Frau Prok. Elisabeth Auer T 05412.6966-0 E auer@fleischhof-oberland.at www.fleischhof-oberland.at Bauleiter - Holzbau (m/w) Wir suchen dich als Bauleiter/in für spannende Holzbauprojekte. Deine Aufgaben • Organisatorische und wirtschaftliche Steuerung von Baustellen • Koordination der Arbeitsvorbereitung • Sicherung der Leistungsverrechnung Dein Profil: • Zimmermeister (ZM, Fachschule, HTL) o.ä. • sehr gute Fach-Kenntnisse und Erfahrung • organisatorische Fähigkeiten Vollzeitarbeitsplatz, Jahresbrutto Euro 45.000,–, Dienstauto, Bonussystem. Wir freuen uns über deine Bewerbung. Holz-Center-Ortner Ges.m.b.H. & CoKG Reschenstraße 14, A-6522 Prutz, Tel. +43 (0) 5472 | 2330 h.marko@holzcenter.at, www.holzcenter.at Fakt ist: Wir sind auf der ganzen Welt tonangebend in der Verarbeitung der stärksten Metalle für Produkte in der Automobilindustrie, der Unterhaltungselektronik, der Medizintechnik und vielen weiteren Bereichen. Echt stark sind auch unsere spannenden Jobs und die vielen Vorteile, die wir Ihnen als Arbeitgeber bieten. Wir haben noch viel vor - Ihre Chance als LEITER BERUFLICHE AUS- UND WEITERBILDUNG (M/W/D) IN REUTTE, ÖSTERREICH INTERESSANTE AUFGABEN • Sie leiten und verantworten in Abstimmung mit den Fachbereichen die Entwicklung und Umsetzung einer modernen Berufsausbildungs- und Weiterbildungsstrategie zur Abdeckung des Qualifizierungsbedarfs unserer Fertigungsmitarbeiter. Dabei gilt es, die Aktivitäten unserer privaten Fachberufsschule, der betriebseigenen Lehrwerkstatt und den Ausbildungsbeauftragten in den Produktionsabteilungen aufeinander abzustimmen. • Sie sind das Bindeglied zwischen den unternehmensinternen Stellen, den relevanten externen Einrichtungen der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung, als auch den Schulaufsichtsbehörden in Innsbruck und Wien. • Sie verantworten das Marketing und das Recruiting für unsere zukünftigen Lehrlinge. • Die Mitarbeit an Projekten und Sonderaufgaben im Kontext der betrieblichen Aus- und Weiterbildung gehört ebenso zu Ihren Aufgaben, wie die Mitarbeit in Gremien und die Wahrnehmung von repräsentativen Aufgaben. • Unterstützt werden Sie von einem Mitarbeiterteam, bestehend aus den Leitern der Lehrwerkstatt und der Berufsschule bzw. Ausbildern, administrativen Kräften und Lehrern. DAS BRINGEN SIE MIT • Sie haben ein technisches Studium erfolgreich abgeschlossen, besitzen langjährige Berufserfahrung und sind bereit, sich pädagogisch weiterzuqualifizieren. Alternativ besitzen Sie ein Studium im schulisch-pädagogischen Bereich und haben langjährige Berufserfahrung im technischen Umfeld (technische Schule oder freie Wirtschaft). • Eine Leidenschaft für die Ausbildung junger Menschen setzen wir voraus. • Die Herausforderungen einer modernen Arbeitswelt in Hinblick auf sich verändernde Berufsbilder (Digitalisierung, Industrie 4.0, etc.) sowie Lebenseinstellungen junger Menschen gehen sie proaktiv an. • Kommunikationsstärke sowie ein souveräner Umgang mit unterschiedlichen Zielgruppen und Hierarchieebenen eines internationalen Industrieunternehmens zeichnen Sie aus. • Idealerweise sind Sie berechtigt, eine Fachberufsschule als Direktor zu führen. STARKE VORTEILE • Ein sicherer Arbeitsplatz in einem kerngesunden, international tätigen Privatunternehmen. • Ein vielseitiger Alltag und spannende Projekte, oft auch mit Kollegen aus anderen Abteilungen und Ländern. • Verantwortungsvolle Aufgaben, ein dynamisches Team und ein sehr gutes Betriebsklima. • Wir denken heute schon an morgen: Mit einer guten betrieblichen Altersvorsorge und vielen weiteren Sozialleistungen. • Reutte heißt Lebensqualität: Gute Infrastruktur, familienfreundliche Umgebung und großartige Sportmöglichkeiten. Wir sind in Österreich gesetzlich verpflichtet in jeder Stellenausschreibung ein Mindestentgelt anzugeben. Für diese Position beträgt dies bei Erfüllung der Anforderungen nach Kollektivvertrag Metall (I) mindestens € 61.664,54 pro Jahr bei Vollzeit und 14 Bezügen. Selbstverständlich sind wir bereit, je nach Erfahrung und Qualifikation, diesen Wert zu überzahlen und legen das tatsächliche Gehalt und die Einstufung in einem gemeinsamen Gespräch fest. Ein Job bei Plansee lohnt sich, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über jobs.plansee.com. Wenn Sie noch Fragen haben, ist Mag. Simone Linser-Guem unter +43 5672 600 2855 gerne für Sie da. *Alle Details, und natürlich auch was wir genau machen, unter jobs.plansee.com. RUNDSCHAU Seite 25


Die Auftragsbücher für 2019 füllen sich… Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir: - Tischler (für die Werkstatt) m/w - Zimmerer m/w - Zimmereihelfer (mit Zimmerei-Erfahrung) m/w - Maurer/ - Schaler m/w Wir bieten ein angenehmes Arbeitsklima mit fairen Bedingungen für alle Beteiligten. Entlohnung nach KV Bau je nach Qualifizierung (Überzahlung möglich). Wir freuen uns über eure Bewerbung. 6441 Umhausen - Löck 20 T. +43 (0) 5255 / 5218 info@kapfererundkapferer.at Mehr Info unter: Wir suchen für unsere TANKSTELLE UMHAUSEN freundliche/n und einsatzfreudige/n TANKSTELLENMITARBEITER/IN Flexibles Arbeitszeitenmodell (35 Std.), Entlohnung laut KV, Ganzjahresstelle, sonntags frei! Wir suchen ab sofort eine/n Prophylaxe assistent/in 20-40 Std./Woche Reinigungskraft 10 Std./Woche Bezahlung lt. Kollektiv bzw. Überzahlung entsprechend der Kompetenz und Erfahrung. Dr. med. dent. Hrytsenko Viktoriya Fachärztin für Zahn-, Mundund Kieferheilkunde Gemeindestraße 1, 6450 Sölden, Tel. 05254/2172 hrytsenko.viktoriya@hotmail.com Zur Verstärkung unseres Teams im Maschinenring Tiroler Oberland suchen wir eine/n: Bauhelfer/in (ab Frühjahr 2019) Bauhelfer/in (Sommerjob) Aufgaben • Helfertätigkeiten in den verschiedensten Baubereichen • Mitarbeit im Hoch-, Tief-, und Straßenbau • Mitarbeit im Baunebengewerbe Anforderungen • abgeschlossene Lehrausbildung von Vorteil • handwerkliches Geschick • Flexibilität • selbstständiges Arbeiten • Führerschein B und eigenes KFZ • gute Deutschkenntnisse Angebot • abwechslungsreiches und vielfältiges Aufgabengebiet • flexible Arbeitszeitmodelle • Arbeitsmöglichkeiten in der Region • Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten • leistungsgerechte Entlohnung ab € 12,50 brutto/Stunde zuzüglich Diäten und Zulagen – Bereitschaft zur Überzahlung in Abhängigkeit von Berufserfahrung und Qualifikationen vorhanden Wir haben die Hosen nicht voll. Aber bald. Wir freuen uns auf deine aussagekräftige Bewerbung! Maschinenring Tiroler Oberland z. Hd. Katharina Larcher, Brennbichl 53, 6460 Imst +43 59060 701 katharina.larcher@maschinenring.at Join the team ... In unserer modernen Industrie-Manufaktur fertigen wir hochwertige und mehrfach mit internationalen Designpreisen ausgezeichnete Badmöbel. Mit engagierten Visionen und einem klaren Bekenntnis zu Qualität und handwerklicher Präzision zählen wir in Österreich zu den Marktleadern. Für unsere weitere internationale Expansion suchen wir Produktionsmitarbeiter (m/w) Möbelproduktion in Imst Mit gutem handwerklichen Geschick. Idealerweise abgeschlossene Lehre als Tischler/in bzw. Kenntnisse und Erfahrung in der Holzverarbeitung von Vorteil. Teamfähigkeit und Einsatzwille sowie ein hohes Maß an Lernbereitschaft setzen wir voraus. Wir bieten interessante Aufgabengebiete in einem sehr erfolgreichen Familienunternehmen und beste Entwicklungsmöglichkeiten! Leistungsgerechte Entlohnung auf Basis KV. Eine marktkonforme Überzahlung abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung bieten wir selbstverständlich gerne an! Weitere Details auf www.conformbad.at/karriere Markus Pechtl freut sich auf eure aussagekräftigen Bewerbungen - per Mail an jobs@conformbad.at Conform Badmöbel GmbH / A-6460 Imst, Brennbichl 60 Telefon 05412-63 493-24 www.conformbad.at Suche Reinigungskraft für Privathaushalt in Imst, 1x wöchentlich. Meldung telefonisch an die RUNDSCHAU Imst, Tel. 05412 unter hire r. Suchen ab sofort bei bester Bezahlung Mischwagenfahrer (FS C). Bewerbungen unter: Geb. Scheiber, Längenfeld, Christian Scheiber, Tel. 0664 8471011 Du suchst einen Job, in dem du flexible freie Zeiteinteilung hast? Du arbeitest gerne im Team, jedoch selbständig und selbstverantwortlich? Dann schreib uns eine WhatsApp mit Namen, wir melden uns verlässlich zurück. Unverbindlicher Kontakt unter: Tel. 0676 9402865 Wir suchen für die kommende Sommersaison oder länger… VERKÄUFER/IN Uhren, Schmuck und Optik Wir freuen uns auf Ihren Anruf Tel. +41 (0)79 888 2048 SHOP JENAL Dorfstr. 27, CH-7563 Samnaun Erreichen Sie mit uns Ihre Ziele! Ein neues Auto, Kreditraten für Ihr Haus oder Urlaubsgeld? Wir haben den idealen Zuverdienst auf selbständiger Basis für Sie! ALS ZEITUNGSZUSTELLER/IN IM RAUM LÄNGENFELD, SAUTENS UND SÖLDEN Tirol Logistik Zustellpartner/innen werden außerhalb der üblichen Arbeitszeiten tätig und bleiben so in ihrer Tagesgestaltung flexibel, haben Raum für Familie und Hobby. Es liegt in Ihren Händen, wie viel Zeit Sie investieren oder wie hoch Ihr Honorar sein soll! Sie haben die Wahl! Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich unter der Job-Hotline 0512/ 5354 - 4477 oder per E-Mail an service@tirol-logistik.com maschinenring.tirol vollehose.at RUNDSCHAU Seite 26 2./3. Mai 2019


DEIN TALENT IST HIER GERN GESEHEN: OFFICE-MANAGER / ALLROUNDER M/W CONTENT-MANAGER M/W voll- oder teilzeitanstellungen. weitere infos unter: studioelf.at/jobs Das Top Mountain Motorrad Museum und die Hochgurgler Liftgesellschaft sucht einen Jahresstelle auch als Pistenfahrer möglich. Entlohnung lt. Kollektivvertrag (Überzahlung je nach Qualifikation möglich) 2./3. Mai 2019 Mechaniker bzw. KFZ-Techniker (w/m) Bewerbungen unter: werkstatt@tophochgurgl.com Tel. 0664/8342352 bei Betriebsleiter Peter Raich tmmm.at MACH DICH AUF DEN WEG ZUM PROFI! Du suchst eine abwechlungsreiche Ausbildung für einen Beruf mit besten Zukunftsaussichten? Dann komm zu uns und mach deine Lehre zum Installations- und Gebäudetechniker/In Schick uns deine Bewerbung an: info@b-hummel.at oder komm am besten gleich direkt bei uns vorbei. HUMMEL GmbH Oberlängenfeld 96 6444 Längenfeld T. 0 5253 5234 b-hummel.at Wohn- und Pflegezentrum Haiming! Küchenmitarbeiter/ in gesucht, für 20 oder 30 Wochenstunden. Bezahlung nach KV, Überzahlung möglich. Tel. 05266 87475-27, haiming@ sv-group.at mags werbetechnik in Landeck sucht ab sofort Raumpfleger/ in für Firmengebäude, flexibel einteilbar. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: mags@magsbeschriftungen.at, zHd. Herr Markus Gerstgrasser Wir suchen ab sofort KFZ-TECHNIKER/IN Jahresstelle in Vollzeit. Abwechslungsreiche Tätigkeit in einem jungen, dynamischen Team mit sehr gutem Betriebsklima. Bezahlung nach Kollektiv, Überzahlung je nach Qualifikation möglich. HAUSMEISTER (in Voll- oder Teilzeit) Bewerbungen an Bernhard Frischmann Tel 05255/5244 oder e-mail: bernhard@auto-abf.com VERSTAERKUNG UNSERES PHOTOVOLTAIKTEAMS BEI DER MONTAGE WERDE TEIL UNSERES STARKEN TEAMS, SENDE DEINE BEWERBUNG AN em@emueller.at DEINE AUFGABEN: • Montage von Photovoltaikanlagen • Installation und Montage von Infrarotheizungen WAS ERWARTEN WIR: • Einschlägige elektrotechnische Kenntnisse von Vorteil • (abgeschlossene Lehre oder entsprechende HTL) WAS BIETEN WIR: • Interessante Aufgaben in einem wachsenden und nachhaltigen Umfeld • Ganzjahresstelle • Als Basis gilt kollektivvertraglicher Mindestlohn, Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung Suche Reinigungskraft für privaten Haushalt, 1 mal wöchentlich, vormittags in Holzleiten/Obsteig. Tel. 0660 2515455 Tagesmutter/Tagesvater im Bezirk Landeck. Ausbildungsbeginn: 17.9.2019, Anfragen: Verein der Tagesmütter Frau Bürger, Tel. 05442 62970 vormittags. Suchen REINIGUNGSKRÄFTE FÜR IMST - INDUSTRIEGEBIET UND ROPPEN Geringfügige Beschäftigung. REINIGUNGSKRAFT FÜR STAMS Arbeitszeit: Di/Do, 2,5 Stunden. Kollektivvertragliche Entlohnung derzeit € 8,98/Std. Gebäudereinigung Werner Jäger GmbH, Schwaz Tel. 05242/73738-19, Frau Schartner Wir suchen ab sofort für unseren Standort in Ötztal-Bahnhof eine neue Mitarbeiterin IM VERSAND für diverse Versandarbeiten Sollte dies für Sie eine neue Herausforderung sein, melden Sie sich bitte bei Herrn Markus Schönherr Tel. 0650 / 210 75 43 oder schriftlich: Gottstein GmbH & Co. KG Bundesstraße 1 - 3, 6460 Imst www.gottstein.at ms@gottstein.at RUNDSCHAU Seite 27


Zur Verstärkung unseres jungen Teams suchen wir ab sofort: Elektrotechniker (m/w) Lehrlinge zum Elektrotechniker (m/w) Lehrling zum/zur Bürokauffrau/-mann Wir freuen uns auf deine Bewerbung! ELEKTROTECHNIK PLANGGER GMBH Fisserstraße 1, 6533 Fiss, Tel.: 05476 / 6060 info@elektro-plangger.at IHR VERLÄSSLICHER PARTNER AM PLATEAU! Gerüstbau Seifert braucht Verstärkung für sein Team und sucht Anlernkraft Gerüstbauer Bei Interesse bitte melden bei Seifert Heidi, Tel. 0664 2013375 Wir suchen dich... Wir bieten dir: Leistungsgerechte Bezahlung laut KV mit Bereitschaft zur Überbezahlung, hervorragendes Betriebsklima, kreatives Arbeiten, modernen und umfangreichen Fuhr- bzw. Maschinenpark Gärtner/in für Pflanzencenter im Verkauf Brutto € 2.000,– 6425 Haiming Schlierenzau 37 Tel. 05266 87173 oder 0664 382 36 86 Schick uns deine Bewerbung: info@gartenwammes.at Fakt ist: Wir sind auf der ganzen Welt tonangebend in der Verarbeitung der stärksten Metalle für Produkte in der Automobilindustrie, der Unterhaltungselektronik, der Medizintechnik und vielen weiteren Bereichen. Echt stark sind auch unsere spannenden Jobs und die vielen Vorteile, die wir Ihnen als Arbeitgeber bieten. Wir haben noch viel vor – Ihre Chance als MITARBEITER FÜR HALLENLOGISTIK UND ENDKONTROLLE (M/W/D) IN REUTTE, ÖSTERREICH INTERESSANTE AUFGABEN • Sie sind für den Materialtransport in der Produktionshalle zuständig. Dazu gehören die transportfähige Verpackung des Materials und die Betreuung der internen Transportbahnhöfe. • Sie lagern das Material ein und nehmen Buchungen und Neuanlagen in SAP und FAB vor. • Sie arbeiten in der Endkontrolle der Flachprodukte mit. • Zu Ihren Aufgaben gehören hier das Kontrollieren nach Fertigungszeichnung, das Verpacken laut Anweisung bzw. Spezifikation und die Auslieferung der internen Kundenaufträge. DAS BRINGEN SIE MIT • Sie haben idealerweise eine Ausbildung in einem technischen Beruf abgeschlossen. • Grundkenntnisse im Lesen von Fertigungs- und Bauteilzeichnungen sind von Vorteil. • Sie können erste Erfahrungen mit SAP vorweisen und haben gute PC-Kenntnisse. • Idealerweise sind Sie im Besitz eines Staplerscheins. • Deutsch beherrschen Sie sicher in Wort und Schrift. • Sie sind körperlich belastbar und bringen die Bereitschaft zum 2-Schichtbetrieb mit. STARKE VORTEILE • Spannende Arbeit mit den faszinierenden Werkstoffen Molybdän und Wolfram. • Verantwortungsvolle Aufgaben, ein dynamisches Team und ein sehr gutes Betriebsklima. • Ein in der Region stark verwurzeltes, beliebtes Unternehmen und einer der bedeutendsten Arbeitgeber. • Reutte heißt Lebensqualität: Gute Infrastruktur, familienfreundliche Umgebung und großartige Sportmöglichkeiten. • Täglich frische und gesunde Verpflegung in der werksinternen Kantine. Wir sind in Österreich gesetzlich verpflichtet in jeder Stellenausschreibung ein Mindestentgelt anzugeben. Für diese Position beträgt dies bei Erfüllung der Anforderungen nach Kollektivvertrag Metall (C) mindestens € 28.613,34 pro Jahr bei Vollzeit und 14 Bezügen. Selbstverständlich sind wir bereit, je nach Ihrer Erfahrung und Qualifikation, diesen Wert zu überzahlen und legen den tatsächlichen Lohn und die Einstufung in einem gemeinsamen Gespräch fest. Ein Job bei Plansee lohnt sich, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über jobs.plansee.com. Wenn Sie noch Fragen haben, ist Sonja Fuchs unter +43 5672 600 3094 gerne für Sie da. *Alle Details, und natürlich auch was wir genau machen, unter jobs.plansee.com. KONDITOR/IN Bist du gelernte/r Konditor/in oder hast du eigenständig in einer Konditorei gearbeitet? Wir suchen Dich! Teilzeit oder geringfügige Anstellung. Ötztalerei Umhausen, Tel. 0650 5555317 Verkaufsprofi für exklusive, gewerbliche Reinigungstechnik gesucht (Tirol und Vorarlberg). Sehr gute Verdienstmöglichkeit. Zuschriften an die RUNDSCHAU 6460 Imst, Postgasse 9 unter Chiffre Nr. 1139 Suche DICH, m/w, mit grünen Daumen für Gartenarbeit, 1 mal wöchentlich im Raum Imst. Tel. 0676 7285966 Crazy Cut in Ötztal-Bahnhof sucht freundliche, verlässliche Friseurin, in Voll- oder Teilzeit, Tel. 0676 3083220 Suche verlässliche und geübte Reinigungskraft, ganzjährig als Vertretung von Urlaub und Krankenstand, Flexibilität, gute Verdienstmöglichkeit, (gerne auch rüstige Rentnerin), zum ehestmöglichen Eintritt anfangs geringfügig, später auch als Teilzeitkraft möglich. Sehr gute Deutschkenntnisse, schnelle Auffassungsgabe und eigener PKW erforderlich. Firma good@ cleaning, Frau Eppensteiner, Tel. 0676 4048602 Zur Reinigung von Büros, Sanitäreinrichtungen und Mitarbeiterräumen suchen wir ab Juni eine Reinigungskraft (m/w) Teilzeit 16h/ Woche Wir bieten Dir: • eine zuverlässige Jahresanstellung • flexible Zeiteinteilung ab 17:00 Uhr • eine faire Entlohnung von brutto € 861,-- für 70h/Monat Jetzt bewerben unter: M bewerbungen@soelden.com T 05254 508 101 W soelden.com/bergbahnen-jobs Arbeit finden im Gastgewerbe HOTEL III RESTAURANT A-6463 IMST/ KARRÖSTEN · BRENNBICHL 2 TEL. 0 54 12/66 885· FAX DW -5 www.auderer.at Wir suchen für unser Team ab sofort bis Ende Oktober BEIKOCH/KÖCHIN in Vollzeit, 6-Tage-Woche ZIMMERMÄDCHEN 6-Tage-Woche, halber Tag von 8 bis 12 Uhr REINIGUNGSKRAFT 5-Tage-Woche Arbeitszeiten nach Absprache. Bewerbung per E-Mail oder telefonische Terminvereinbarung: hotel@auderer.at oder 05412/66885, Hr. Auderer. REINIGUNGSKRAFT Sölden: Wir suchen ab 1. Juni zuverlässige Reinigungskraft für Appartements, ca. 15-20 Stunden pro Woche, ganzjährig. Selbständiges Arbeiten und privater PKW erforderlich, Arbeitstage variable. Gute Entlohnung! Tel. 0650 2366487 ALPHOFSÖLDEN **** sucht ab Juni / Juli REZEPTIONISTIN und ANFANGSREZEPTIONISTIN (m/w), 5- oder 6-Tage pro Woche, Bezahlung lt. Kollektiv, Überzahlung je nach Qualifikation! Ich freue mich auf Ihren Anruf – Christian Pult. T: ++43(0)699-19242927 6450 Sölden - Tirol - Austria www.alphofsoelden.com christian.pult@alphofsoelden.com RUNDSCHAU Seite 28 2./3. Mai 2019


Für die kommende Sommersaison bzw. in Jahresstelle suchen wir: Rezeptionist/in mit Praxis Vollzeit, Ð 1.711,- brutto, 5- oder 6-Tage-Woche möglich Frühstückskoch/ köchin Teilzeit, Ð 1.630,- brutto bei 40 Std. 5- oder 6-Tage-Woche möglich KV-Entlohnung mit Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation. Telefonische Terminvereinbarung bei Herrn Staggl unter Telefon: 05412/6900 E-Mail: hotel@arzlerhof.at Wir bieten: - ein tolles Team - gute Atmosphäre & traumhafte Natur - überdurchschnittliche Bezahlung - Karrieremöglichkeit - freie Unterkunft, Verpflegung, WLAN und Parkplatz nach Bedarf Wir suchen für die kommende Sommersaison ab Mai 2019 freundliche motivierte Mitarbeiter/innen in Voll- und Teilzeit in folgenden Positionen: - KOCH/KÖCHIN (in Teilzeit/std.weise) - KÜCHENHILFE - ABWÄSCHER/IN *** - REZEPTIONIST/IN *** - BUFFETFACH- VERKÄUFER/IN für Raststation Und ab Juni für unser Partnerhotel in Lermoos - KÜCHENCHEF/IN - KOCH/KÖCHIN - ZIMMERMÄDCHEN Bewerben Sie sich jetzt! E-Mail an hotel@fernsteinsee.at oder Tel. 0043 660 23 50 203 2./3. Mai 2019 rechenau, living & relax in Sölden sucht ab Juli für Sommer/Herbst/Winter ein Zimmermädchen mit Praxis, 5- oder 6-Tage-Woche, bei bester Bezahlung. Tel. 05254 3192, Frau Schranz Gasthof Sonne Imst sucht ab sofort ein Zimmermädchen bzw. Reinigungskraft 6 Tage/ Woche, halbtägig (8 bis 12 Uhr) und Ferialpraktikant/in für Juli und August. Bewerbungen an Tel. 05412 67292, Tel. 0664 3664500 oder per Mail: info@ sonne-imst.at „Arbeiten inmitten der Urkraft der Berge“ Jägerhof Oetz: Suchen ab 29.5.2019 Kellner/in (auch ungelernte). Kost und Logis frei. Bewerbungen bei Herrn Jäger, Tel. 05252 6224 Pizzeria Gusto, 6450 Sölden sucht für die Sommersaison Pizzakoch und Sous-Chef. Tel. 0664 3229786 „Apart Hotel Wieser“ in Sölden sucht Reinigungskraft für 30 bis 40 Stunden pro Woche. Arbeitsbeginn Ende Juni bis Anfang September und dann Möglichkeit für die Wintersaison. Tel. 0664 9770366 Wir suchen zum sofortigen Eintritt in Ganzjahresstelle für unseren Gastrobetrieb am Sommerberg Fendels: · Koch (m/w) · Abräumer/Abwäscher (m/w) Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! Bitte an Frau Gudrun Larcher, Ass. d. GF T +43 (0)5475 5566 oder E kaunertal@tirolgletscher.com Alle Infos findest du auf kaunertaler-gletscher.at/meinjob Für die Sommersaison, ab Mitte Mai suchen wir Küchenhilfe mit Praxis. Arbeitszeit 9 bis 18 Uhr, 6 Tage/Woche, bei guter Bezahlung. Restaurant Florian in Pfunds. Tel. 0664 4425439 Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine Küchenhilfe, einen Koch und Pizzakoch, 5-Tage-Woche, nur Tagdienst, auch Teilzeit möglich, Sonnund Feiertage frei. Rest. Oase Imst, Tel. 0664 4412844 Postgasthof Gemse, Zams, Wir suchen dich: Koch/in, Jungkoch, Küchenhilfe, HGA - (Teilzeit möglich), 5 Tage/ Woche, Jahresstelle möglich, reie erpegung nterkunt nach Absprache angemessene Entlohnung über KV. Wir erwarten: Begeisterung für den Beruf, teamfähig, gute Deutschkenntnisse. Wir freuen uns über deine Bewerbung. Tel. 05442 62478 oder mail: haueis@aon.at, Familie Haueis Josef Wir suchen motivierte Menschen für die Hotellerie/Gastronomie T002_027_07_AZ_Stelle_Koch_RZ.indd 1 26.04.19 11:23 FACHKRÄFTE | LEHRLINGE | QUEREINSTEIGER KÜCHE SERVICE REZEPTION ETAGE 5 oder 6 Tage/Woche oder Teilzeit ab Juni/Juli 2019 KV Lohn, Überbezahlung bei entsprechender Qualifi kation & Erfahrung. Für die kommende Sommersaison ab Anfang Mai 2019 suchen wir noch Servicemitarbeiter/in mit Inkasso Teilzeit oder geringfügig, (Frühdienst, Tagdienst und Abenddienst möglich) sowie eine/n Servicemitarbeiter/in in Vollzeit, 5- oder 6-Tage- Woche, ab 16 bis ca. 24 Uhr. Informationen und Bewerbungen unter: info@madres.at oder Tel. 0664 2477420, Hr. Mader Gesucht! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Alpengasthof Grüner | Matthias Grüner Außerwaldstraße 19 | 6450 Sölden Tel.: 05254 2214 | info@gruener-soelden.com WWW.GRUENER-SOELDEN.COM ALPENHOTEL OETZ Wir suchen für kommende Sommersaison für Pensionsservice noch eine BEDIENUNG in Teil- oder Vollzeit. Entlohnung nach KV bei entsprechender Praxis Mehrbezahlung möglich. Ihre Bewerbungen richten Sie bitte an Frau Schneider unter Tel. 05252 6232 oder office@alpenhotel-oetz.at „Am Sonnberg“, Fiss: Wir suchen ab Juni eine Reinigungskraft für samstags. Tel. 0650 9403932 Suche ab 1. Mai Zahlkellnerin, Teil- oder Vollzeit. Bezahlung nach KV, Überzahlung möglich, Rochus Stüberl, Sautens. Tel. 0676 5401242 Vronis Grill Imst, sucht ab sofort Küchenhilfe (mittags von 11.30 Uhr bis ca. 14 Uhr), 3-4 Tage in der Woche. Tel. 0681 81827075 Suchen REINIGUNGS- KRAFT 40 Std. Woche, ab 1.7.2019, nur mit perfekten Deutschkenntnissen in Wort und Schrift. Top Apart Gaislachkogel Sölden, Tel. 0664/88504711 Arbeit suchen 15-jähriges Mädchen aus dem Ötztal sucht Ferialjob, von Anfang Juli bis Anfang September (z.B. Babysitten, Mithilfe im Service usw.). Tel. 0664 1325974 zu vermieten IMST: Modernes Geschäft im Zentrum. 73 oder 147 qm! Info: www.objekt-6460.at Vermiete in Pfunds/Stuben 3 Wohnungen mit Küche, 1x 70 qm, 1x 90 qm und eine Garconniere. Tel. 0676 82828105 Silz: Neue Räumlichkeiten für Physiotherapie. Praktischer Arzt im Gebäude. Tel. 0650 8476501 Den ersten Coworking Space im Bezirk Landeck findest Du im Lantech. Einen Arbeitsplatz mieten und das ganze Paket mit Drucker und Besprechungsraum mitnutzen. Jetzt 1 Monat kostenlos testen. Tel. 05442 68877. www.cowo-lantech.at RUNDSCHAU Seite 29


OETZ: TOP 3-Zimmer-Wohnung, 116 qm, Terrasse, Garagenabstellplatz, mtl. € 990,– inkl. HK + BK, ab sofort, Tel. 0676 9018969, immobilien@ katrin-pechtl.at STAMS: Schöne 3-Zimmer- Wohnung, 125 qm, Garten, 2 Abstellplätze, mtl. € 1.125,– inkl. HK + BK, ab 1.6.2019, Tel. 0676 9018969, immobilien@ katrin-pechtl.at Ehenbichl: Büro 50 qm, möbliert, mit 2 Arbeitsplätzen, wenn gewünscht angrenzende agerche vorhanden. el. 0676 4186610 Oetz: Geschäftslokal im Zentrum, ca. m plus ebenrume zu vermieten. el. Zams: Doppelhaushälfte, 110 qm, 4 Zimmer, Garten, ., kalt, ab sofort. el. 0660 5750564 Arzl i. itztal: m Wohnung mit groem alkon zu vermieten. el. Pians: Sehr schöne 75 qm Wohnung mit errasse ab uni zu vermieten, arkplatz vorhanden. Ab hr erreichbar, el. Vermiete Lagercontainer/ Lagerboxen in Imst/Industriezone. el. Wir vermieten sonnige eubauwohnungen im Zentrum Zams, beide Wohnungen haben ca. m, groe berdachte Balkone, Einbauküche und noch einige Zustze. Meldung telefonisch an die RSA andeck, el. unter hire r. zu mieten gesucht Suche arage, Stadl, alle, fr Wohnwagen, lngerfristig zu mieten vorzugsweise Auerfern. el. ollndischer Reiseveranstalter SIAES. sucht zur iete user fr den ganzen Winter. Ideal, ausinhaber brauchen nichts mehr tun! Vertraut seit . elefon: , Eail: info skichalets.nl. Realitäten Warum Sie Ihre Liegenschaft mit Hilfe von sREAL verkaufen sollten: • Vorgemerkte Sparkassenkunden vorhanden, • Rechtssicherheit, • Zertifizierter Immobilienmakler, • Wenig Aufwand viel Erfolg g o r a n . n o v a l u s i c @ s r e a l . a t Tel. 05 0100 26393, www.sreal.at 37 JAHRE W i r suchen dringend Häuser, Wohnungen und Grundstücke im Bezirk Landeck! Besser gleich zum Marktführer! r o b e r t . s i e g e l e @ s r e a l . a t Tel: 05 0100 26369, www.sreal.at Gardasee ohnungen in verschiedenen Gren in traumhafter age zu ver- aufen r. acl aimund, Tel. 0650 527, www. hacl-immobilien.at aum eefeld Fr einen vorgemerten Kunden suchen wir in der egion eefelder lateau eine -immer-ohnung mit Kellerabteil und utoabstellplatz. enn ie hre ohnung veraufen mchten, melden ie sich bei r. acl aimund, Tel. 0650 527, www.hacl-immobilien.at Fssen rovisionsfreie ohnung fr Kapitalanlage zu ver- aufen Beziehbar ab 2020. K .000,-. Fr. solde ung, Tel. 725625, www.hacl-immobilien.at Tschagguns a. 7 m ohnung mit Balon in alpenlndischen til zu veraufen Tiefgaragenplatz vorhanden sofort beziehbar K 5.000,- B. B b. Fr. solde ung, Tel. 725625, www. hacl-immobilien.at funds euwertige -immer- ohnung mit intergarten Balon in T age zu veraufen K 20.000,- B. B 65, r. Thomas Marth, B.., Tel. 0650 02, www. hacl-immobilien.at adis Traumhaftes ca. 78 m Grundstc in ruhiger age zu veraufen K 262.00,-. Fr. andbichler anina, Tel. 0650 0027, www.hacl-immobilien.at Telfs Umreis 0 m uche dringend ein Grundstc oder eine barrierefreie ohnung mit mind. 2 chlafzimmer fr vorgemerten Kunden zum Kaufen Fr. andbichler anina, Tel. 0650 0027, www. hacl-immobilien.at Verkaufe zwei Baugrundstücke direkt am Skilift in iederthaitztal. r.pizzininiaon. at AUSGABE IMST 0699 / 14 11 23 93 | www.immo-auer.at Luca Scoppetta Imst · Sparkassenplatz 1 Tel.: 050100 - 26353 luca.scoppetta@sreal.at · www.sreal.at Landeck, opWohnung, m mit alkon und latz, W: , heribert.fink innreal.at, el. Gratis Bewertung Ihrer Immobilie! Diskret und kompetent für die beste Verkaufsstrategie. r. eribert ink, el. Wir suchen für vorgemerkte Kunden Häuser, Wohnungen und Grundstücke. Baugrundstc, 7 m, 205.000,, Fr. echleitner, Tel. 0650 8052 K Baugrundstc, 86 m, 5.000,, Fr. echleitner, Tel. 0650 8052 Imst: elle ZimmerWohnung in sonniger Lage der Stadt Imst zum aufen r. errari, el. , www. remaresidence.at See: Wunderschöner ebener Baugrund in See zum Kaufen! r. errari, el. , www.remaresidence.at Spiss: SAM- A: Appartementhaus in direkter he zur Bergbahn Samnaun-Ischgl zum aufen r. rnauer ., onnige -i.-hg., el. , www. ca. 5 m ., intergarten, remaresidence.at Balon, TG-bstellplatz, a u d e r s : 28.000,, B n rbeit, Appartementhaus err Brugger, Tel. 066 525685 im Dreiländereck in sonniger Aussichtslage zum aufen r. rnauer ., el. , www. remaresidence.at Arzl im itztal: -i.-G-hg., 8 m Wohnung in ., achterrasse, Balon, 2 ruhiger Lage, tolle Aussicht arport-tellpltze, 2.000,, zum aufen r. Raggl, B n rbeit, Fr. echleitner, Tel. 0650 8052 el. , www. remaresidence.at Völs: Schön gelegene Zimmer Wohnung in Vls zum aufen r. Raggl, el. , EUBU grozgige -i.-eihenhuser, www.remaresidence.at Zwieselstein: zwischen 2 m 5 m, ab raumhafte stckige enthouse Wohnung in 505.000, schlsselfertig, Fr. echleitner, Tel. 0650 8052 den tztaler Alpen zum aufen. r Venier, el. , www.remaresidence.at mhausen: Mitten im Ötztal, ESIV eubauwohnung A P -i.-hg., in traumhafter age, 8 m ., 2 Balone, 2 , , zum aufen r. Venier, 8.000,, B n rbeit, el. , www. Fr. echleitner, Tel. 0650 remaresidence.at 8052 -i.-enthouse-hg., PREGA Immobilien. 5 m ., Imst, 6 m Imst-Umgebung: Balon, 5 m Gut situiertes Terrasse, ift, Ehepaar 650.000,, mit 4 Kindern B sucht n rbeit, ein Haus err mit Brugger, Garten. Das Tel. Haus 066 525685 kann auch sanierungsbedürftig sein, aber mit Garten. Frau Agnes Pregenzer, Tel. 0650 5012311 Realitäten-Ankauf PREGA Immobilien. Gesucht: Häuser, Hotels, Grundstücke für vorgemerkte Kunden. Frau Agnes Pregenzer, Tel. 0650 5012311 PREGA Immobilien. Imst, Imst-Umgebung: Gut situiertes Ehepaar mit 4 Kindern sucht ein Haus mit Garten. Das Haus kann auch sanierungsbedürftig sein, aber mit Garten. Frau Agnes Pregenzer, Tel. 0650 5012311 Imst/Landeck: Wir suchen Ihre Wohnung as REA eam verkauft stressfrei fr Sie zum Spitzenpreis r. rnauer, el. , oce remaresidence.at, www. PREGA Immobilien. Gesucht: Häuser, remaresidence.at Hotels, Grundstücke für vorgemerkte Kunden. Frau Agnes Pregenzer, Tel. 0650 5012311 rofamilie sucht groes aus oder rundstck. Anbote bitte an r. eribert ink, el. Suchen Wohnhaus zum aufen, mgebung he Imst,auch Altbau, von rivat zu rivat. el. Hausbau ahre Estrichverlegung und Isolierungen ranzelin reiswert und auch kleine Auftrge. el. RUNDSCHAU Seite 30 2./3. Mai 2019 KFZ Werksttte fr alle arken, Schadensabwicklung KFZ, Verleih Autotransport-Anhänger, rivatverkaufsplatz, Scheibenreparatur. el. , Email: infokfzrueland.at Z Ankauf aller Art. el. 6406468 Dellendrücken, Versicherungsabwicklung, Lackierung, Unfallinstandsetzung, Scheibentausch. Schatz&Mayr OG, Tel. 05412 62666, Gewerbepark Pitztal 2 Verkaufe Skoda abia, kW, EZ , servicegepegt, 8-fach-bereift, sehr guter Zustand, lima, . km, V: .,. el. pel Insignia Sports ourer, ombi, S, . km, . , viele Etras, gltiges ickerl, guter Zustand, um .,. el. ANKAUF von PKW & LKW, sofort Bargeld. Kaufen auch Fahrzeuge mit Motor- und Getriebeschaden, hohe Kilometerleistung, Unfallfahrzeuge usw. Export. Tel. 0676 6825687


Blumen & Pflanzen Thujen Smaragd TOTALABVERKAUF 80 cm € 7, 50 140 cm € 25,- 100 cm € 9, 50 170 cm € 35,- 120 cm € 15,- 190 cm € 49,- Weitere Größen lieferbar. Preise ab Acker & € 50,- Einkaufswert. Weitere Zustellung Größen möglich! lieferbar! Preis BIODÜNGER ab Acker. Zustellung (Alpaka Gold) möglich! Florian Grameiser 6424 Silz • 0664 3649014 www.grameiser.at Unterbodenschutz Mehr als 25 Jahre Erfahrung in PKW Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung. KFZ-Service Tschuppi, 6426 Roppen, Gewerbegebiet an der Bundesstraße.Tel. 0664 88515675 Tiermarkt Hundecoach-Tirol Training & persönliches Verhaltenscoaching bei Ihnen Zuhause! www.hundecoach.tirol, Tel. 0676 3719381 Meerschweinchen zu verschenken. Tel. 0664 2207048 Graues Zuchtkalb zu verkaufen, Tel. 0660 7335040 Reisen/Urlaub Nudelsymphonie Gardasee 17. bis 18.5. inkl. Bus, HP & Nudelschlemmen € 165,–; Feiertag am Meer – Jesolo 26. bis 30.5. inkl. Bus & HP € 369,–; Inselerlebnis Sardinien 3. bis 8.6. inkl. Busrundreise, Fähren ****Strandhotel HP € 659,–; Tel. 05262 62226, www.dietrich-touristik.at Gesundheit ALLERGIKER? Plagen dich Allergien oder Unverträglichkeiten? Bewährte energetische Auflösung. Tel. 0699 10305186 Du hast ein Problem, z.B. Beruf, Partnerschaft, Finanzen...? Die Lösung ist in dir. Numerologische Beratung. Tel. 0664 88229009 Karmische Astrologie - nimm dein Schicksal bei der Hand! Tel. 0650 5615216 Quanten- und Reikienergie, Unverträglichkeit löschen, uvm., Gutscheine erhältlich, Jerzens. Tel. 0676 9651364 B RIEFKASTEN Brexit und kein Ende, Transit und kein Ende !!! Reiki Energietankstelle - Reiki Anwendungen für Mensch und Tier, Seminare für alle Grade, Austauschtreffen, Meditationen, holistische Rückengesundheit. Mitglied VGNÖ und ÖBRT. www.gesundbewegt.com Meditationsabend, Di 7.5.19 19 Uhr. Entschleunigen Sie Ihren Alltag, tanken Sie innere Kraft für einen gesunden Geist. www.gesundbewegt.com Astrologische Beratung: Biete Anregung zur Selbstreflexion, Partnerschaftsanalysen, Jahresprognosen und Orientierungshilfe. Tel. 0676 3364590 KFZ-Zubehör 4 Stück Sommerreifen neuwertig mit Felgen, für Toyota 175/65 R14, zu verkaufen. Preis € 100,-, Tel. 0650 3322669 Motorräder Kymco Vitality 50, schwarz, EZ 2015, Erstbesitz, servicegepflegt, 5.218 km, VB: € 1.000,-. Tel. 0664 73387566 Verkaufe BMW Motorrad F 650 GS - Dakar, Bj. 2001, 38.000 km, 50 PS mit Top Case und Koffern. € 2.700,-. Tel. 0664 2762170 Landwirtschaft Aebi HC 44 Hydro mit Stachelwalzen und 1,90 m Balken, € 4.500,-. Tel. 0681 20151605 Oberhofen, Oberdorf 27: Jeden Sonntag ab 10 Uhr Freilangeflügel jeder Art ab 10 Wochen bis zur Legereife, Wachteln sämtliche Farben, Nandus. Tel. 0660 4719357 Begleitservice Lámour: Exklusive Begleitungen. Tel. 0676 5118000 www.lamour-escortservice.at Agentur Life-Style. Tel. 0664 4070700 zu verpachten Teich-Biotop mit Stadl im Tiroler Zugspitzgebiet zu vermieten, sonnige Lage, Tel. 0676 82562875 Bekanntschaften INTERCONTACT, Tel. 0664 3085882. Asiatinnen, Tschechinnen, Russinnen, Ungarinnen, bildhübsch, treu, Verschiedenes häuslich, deutschsprachig, suchen Lebenspartner. Wühlmaus-/Maulwurffreie Gemüsebeete, Obstgärten Mann, 60 plus, wünscht sich durch bewährtes, giftfreies eine nette Partnerin. Meldung Vertreibungsmittel! Info Telefon telefonisch an die RUND- 0676 4016804 SCHAU Landeck, Tel. 05442 Ihre Silikonfugen sind 64525 unter Chiffre Nr. 1142 schimmlig, rissig oder undicht? Platten- und Fliesenverlegung Schnegg, Tel. 0676 5513186 Du bist 60+, alkoholfrei, liebenswert, häuslich und treu? Dann melde dich unter Meldung telefonisch an die RUNDSCHAU Sammler kauft Porzellan, Reutte, Tel. 05672 71313 unter Münzen, Schmuck und Chiffre Nr. 1143 Uhren. Tel. 0664 3771385 Wege zu Ihrem Erfolg! Ihre Kleinanzeige in der anzeigen@rundschau.at AUSGABE IMST D A WAR WAS LOS... Wie viele Europäer, Österreicher, Tiroler, Außerferner beobachten mit kritischen Äußerungen das Treiben auf der Insel? In der Tat ist es nur sehr schwer nachzuvollziehen, was sich dort abspielt. Doch blicken wir auf unsere schöne Heimat, so müssen wir uns fragen, ob wir das Recht haben, über die Briten zu lächeln? Haben wir im schönen Tirol nicht seit Jahren ein Problem, das ständig und viel diskutiert wird, ohne dass es zu einer zielführenden Lösung kommt? Was ich meine, und wozu ich bereits verschiedene Male meine Meinung geäußert habe, ist das Transitproblem. Dieses Thema ist nicht nur ärgerlich, ja es wird ganz allmählich der Lächerlichkeit preisgegeben. Wir haben ein Transitforum eingerichtet, man sollte meinen, dass die Fachleute darin dieses Thema mit Sorgfalt behandeln und verantwortliche Lösungen präsentieren. Doch weit gefehlt, es entsteht der Eindruck, dass parteipolitische Interessen eine nicht unerhebliche Rolle spielen, um nicht den Verdacht aufkommen zu lassen, dass Lösungsvorschläge bewusst innerhalb dieses Kreises torpediert werden. Der Leiter dieses Kreises präsentiert die eigene Person auf den verschiedensten Veranstaltungen und ist damit so erfolgreich, wie mit seiner Aufforderung, die Menschen sollen sich auf die Brennerautobahn setzen. Das heutige Verkehrsaufkommen zeigt deutlich, dass diese Maßnahme populistisch sehr wirksam war, aber keine Lösung gebracht hat. Sollten also bei uns in Tirol solche Aktionen dazu führen, in Gremien berufen zu werden, die ausgebildete Fachleute erfordern, so ist ein Scheitern bei der Suche nach dienlichen Lösungen vorprogrammiert. Ich werde mich auf diesem Niveau zu keinen Lösungsvorschlägen hinreißen lassen, bitte aber inständig darum, dass endlich Ergebnisse, die umsetzbar sind, auf den Tisch kommen. Sie sollten uns helfen, mit kleinen Schritten Licht in den Tunnel zu bringen. Eine Empfehlung darf ich aber geben: Es gibt sehr gute Ideenfindungsmethoden, die Mitglieder des Transitforums könnten ja bei angebotenen Schulungen teilnehmen. Es wäre jammerschade, wenn das englische Drama bei uns seine Fortsetzung finden würde. Ing. Jürgen Bellm Vorderhornbach Einen schönen und interessanten Tag verbrachten die Pensionisten der Ortsgruppe Reutte-Breitenwang-Pflach-Ehenbichl in München. Foto: Hackl (RS) Die erste Fahrt im Jahr 2019 führte die Pensionisten aus Reutte, Breitenwang, Ehenbichl und Pflach in die Landeshauptstadt Bayerns. Bei einer Führung am Flughafen „Franz Josef Strauß“ konnte die Gruppe die neuesten Flugzeuge sowie Abflüge und Landungen aus nächster Nähe ansehen. Zum Mittagessen kehrten die Senioren bei Tante Ju`s Speisenwerkstatt ein. Weiter ging die Fahrt zum Olympiaturm (mit einer Höhe von 291,28 m). Die Aussichtsplattform auf einer Höhe von 190 m bietet den weitesten, spektakulärsten Rundblick auf die Stadt und weit über die Grenzen Münchens hinaus. Für einen Spaziergang im Olympiapark nahmen sich die Außerferner auch noch Zeit, bevor sie die Heimreise mit tollen Eindrücken im Gepäck antraten. Die hier veröffentlichten Zuschriften geben die Meinung des Verfassers wieder. 2./3. Mai 2019 E-Mail: leserbrief@rundschau.at AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 31


PFLANZENSCHÄTZE IM AUSSERFERN Pflanzen erzählen Teil 3 Geschichten Bäume sind soziale Wesen Was wir von Bäumen lernen können Viele Förster betrachten Bäume dahingehend, welcher Stamm fürs Sägewerk taugt und wie viel Gewinn der Wald bringt. Ihr Blick dient nicht dem Wohl der Bäume, sondern ist verbogen. Krumme, knorrige Bäume werden als minderwertig betrachtet, rufen aber bei Wanderern wie Fotografen Begeisterung hervor. Von Christine Schneider Nachdem in den Tagen vor Ostern im Untermarkt rund ein Dutzend alter Bäume im Park gefällt wurde und weitere dazukommen sollen, war dies von Karfreitag an für mich ein Anlass, innezuhalten. Statt in die Kirche zu gehen, habe ich den Tod der Bäume im Park betrauert und Kreuze aufgestellt. Einige Leute haben sich dazugesellt und ebenfalls Kerzen angezündet. Förster Peter Wohlleben, bekannt durch seinen Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“, hat im Laufe der Jahre unzählige Wunder in seinem Wald entdeckt. Er meint: Wir betrachten Bäume immer aus unserer Sicht: Sie schenken uns Kraft, sind Schattenspender und als grüne Lungen einer Stadt Sauerstofferzeuger, sowie Kühlung für heiße Tage. Manche denken auch daran, dass sie Heimat für Vögel und Insekten sind und wir wiederum das Zwitschern der Vögel lieben. Also, alles Dienste für den Menschen. Doch Bäume sind viel mehr. „Sie sind wie Elefanten“, sagt Peter Wohlleben. Er wünscht sich, dass wir die Bäume jenseits allen Nutzens, wie zum Beispiel Elefanten, als wunderschöne Wesen betrachten. GEGENSEITIGE HILFE. Bäume können (so Forschungsergebnisse) nur in einer Gemeinschaft leben und alt werden – so wie der Mensch. Sie sind auch genauso sozial. Über die Wurzeln pumpen sie sich gegenseitig Zuckerlösungen zu, wenn einer das braucht. Sie geben und nehmen, wenn sie selbst mal krank sind. Wenn eine Buche von einem Insekt befallen wird, dann spürt der RUNDSCHAU Seite 32 Baum den Schmerz, und die Buche hat ein Gedächtnis. Sie denkt nicht nur an sich. Über chemische Warnrufe informiert sie die Kollegen über die Gefahr. Und die können dann alle zeitgleich Abwehrstoffe einlagern und sind gut gewappnet. Bei Bäumen gibt es also eine Kommunikation. Wir Menschen kommunizieren über Schallwellen, die Bäume machen das mit vielen verschiedenen Duftstoffen, die man bereits entschlüsselt hat. Aber da die windabgewandten Seiten des Baumes ahnungslos bleiben, werden Botschaften über Wurzeln auch elektrisch weitergegeben. Man spricht in der Wissenschaft von einem „wood wide web“. Baumkollegen schließen sich über ihre Wurzeln unterirdisch zusammen und tauschen Nährstoffe aus. Wenn man das weiß, kann man sie nicht mehr einfach fällen und mit Großmaschinen zwischen ihnen herumwüten. LANGE JUGENDZEIT. Ein normaler Baum in einem (auch europäischen) Urwald hat eine Jugendzeit von 200 bis 300 Jahren im Schutz und Schatten der Mutterbäume. „Eigentlich würden sie gerne schnell wachsen“, wie Peter Wohlleben das formuliert, aber die alten Bäume haben etwas dagegen. Sie bilden ein dichtes Dach über dem Wald und lassen nur drei Prozent des Sonnenlichts auf die Blätter ihrer Kinder durch. Damit können die Jungen gerade so viel Photosynthese betreiben, dass der eigene Körper nicht abstirbt. Eine Rebellion gegen diese drastische Erziehung ist nicht möglich, weil die Energie dazu fehlt. Diese pädagogische Maßnahme der AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Mütter ist gewollt. Die Wissenschaft hat festgestellt, dass ein langsames Jugendwachstum Voraussetzung für ein hohes Alter ist. Die Mutterbäume drosseln die Lichtzufuhr. Dies funktioniert aber nur, wenn der Mensch nicht ständig eingreift. Er kann also mehr Geduld von den Bäumen lernen. Es wird ständig herumgeschnitten und wir tun uns sehr schwer dabei, uns einfach zurückzulehnen, die Natur machen zu lassen. Wir Menschen verlieren leicht den Blick dafür, was wirklich alt ist. Laut Peter Wohlleben peilt die moderne Forstwirtschaft ein Alter von 80 bis 120 Jahren an, bis die gepflanzten Bäume gefällt und verwertet werden. Unter natürlichen Verhältnissen sind die Bäume dann aber erst bleistiftdick und mannshoch. Ihre Holzzellen sind sehr klein und enthalten wenig Luft. Das macht sie widerstandsfähig gegen Brüche und Stürme und resistent gegen Pilze. Verletzungen sind für diese Bäume nicht dramatisch, weil sie die Wunden in Ruhe verschließen können, ohne dass gleich eine Fäulnis entsteht. Eine gute Erziehung ist Garant für ein langes Leben. Über die Wurzeln geben die Erst nach 200 Jahren werden Bäume erwachsen. Mutterbäume ihnen Zucker und andere Nährstoffe ab. Eines Tages ist es so weit. Der Mutterbaum ist alt oder krank geworden, der morsche Stamm bricht auseinander. Die unverletzten Jünglinge wachsen nach oben. Dazu werden Nadeln und Blätter gebildet, die stärkeres Licht aushalten. Das dauert noch zwischen ein und drei Jahren. Und jetzt erst werden die Bäume langsam erwachsen und bilden ein neues Blätterdach. Leben spüren Wende dein Gesicht der Sonne zu Spüre auf deiner Haut Wärme Schließe die Augen und sei ganz Ohr Lausche – lausche dem Vogelruf lege die Hand an den Baum Saft steigt singend empor Fühle das Licht in dir Und wenn Regen fällt - spüre das Wachsen! Ju Sobing Bäume tauschen sich aus. RS-Zeichnungen: Schneider 2./3. Mai 2019


S PORT L ANDESLIGAWEST (as) Vils : Reutte - 3:0. Bei herrlichstem Fußballwetter am Ostermontag traf der FC Schretter Vils zuhause auf den SV Reutte. Zahlreiche Fans von beiden Mannschaften fanden sich zum Derby im Vilser Sägebachstadion ein und wollten ein spannendes Spiel sehen. Beide Teams mussten auf einige Spieler verletzungsbedingt verzichten. Von Beginn an waren die Gastgeber aus Vils die spielbestimmende Mannschaft, die Haid/Wachter-Elf war spritziger und aggressiver in den Zweikämpfen und erspielte sich eine Feldüberlegenheit. Der SV Reutte spielte meist mit langen Bällen in die Spitze, was für das Innenverteidiger-Duo Spielmann/Pittracher in der Vilser Hintermannschaft kein Problem war. Die Gäste aus Reutte kamen mit dem frühen Pressing der Vilser nicht klar, verloren in der 16. Spielminute den Ball im Aufbauspiel und der FC Schretter Vils schaltete schnell um. Der Ball wurde auf die rechte Seite zu Kapitän Mathias Wörle verlagert, dieser zog in den Strafraum und zirkelte den Ball zur 1:0 Führung in den Winkel. Auch in der Folge waren die Grenzstädter die bessere Mannschaft, die Reuttener Offensive rund um Oguzhan Karaman und Rene Strobl war ein Totalausfall. Mit der knappen Führung der Gastgeber aus Vils ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kam der SV Reutte aggressiver aus der Kabine und verlagerte das Spiel in die Vilser Hälfte, ohne jedoch gefährlich zu werden. Der FC Schretter Vils kam nach guten zehn Minuten wieder besser ins Spiel, nach einem herrlichen Pass auf Mathias Wörle war der Kapitän allein vor dem gegnerischen Torwart, doch SVR Schlussmann Christian Günther konnte zum Eckball parieren. Die darauffolgende Ecke konnte der SV Reutte nicht mehr verteidigen, der Vilser Abwehrchef, Lukas Spielmann, köpfte in der 63. Spielminute zur 2:0 Führung ein. Der SV Reutte warf kurz darauf immer mehr nach vorne und machte hinten auf, wollte man doch den Anschlusstreffer erzielen, doch Torchancen blieben weiterhin aus. Kurz vor Spielende spielte der SV Reutte einen Rückpass zum Torhüter und Patrick Hohenrainer ging nach, der Torwart kam ins Straucheln und verlor den Ball an den Vilser Stürmer. Patrick Hohenrainer musste nur mehr den Ball im leeren Tor unterbringen und krönte seinen Auftritt mit dem 3:0 Siegestreffer. Der SV Reutte hatte bis auf einen Torschuss in der 87. Spielminute keine einzige Torchance, somit ging der klare Sieg der Grenzstädter mehr als in Ordnung. Nach dem Schlusspfiff feierte der FC Schretter Vils den Derby Sieg auf 2./3. Mai 2019 Grenzstädter fahren verdienten Dreier ein „Seitfallrückzieher wie Zlatan Ibrahimovic“ dem Feld, während beim SV Reutte beim Gang in die Kabine nochmals Derby-Stimmung aufkam. Der eine oder andere Spieler konnte sich mit der Niederlage nicht anfreunden und legte sich unnötigerweise mit Fans und Ordnern an. Am kommendenWochenende empfängt der SV Reutte den Tabellennachbarn aus Matrei im Drei-Tannen- Stadion, während der FC Schretter Vils zuhause auf die Mannschaft aus Thaur trifft. (upi) SV Reutte : SV Matrei - 2:1 (1:0). Nach der Niederlage gegen Vils war für Reutte Wiedergutmachung angesagt. Allerdings war das leichter gesagt als getan, brauchte das Team von Trainer Lukas Mott doch viel Anlaufzeit, um das Trauma abzuarbeiten. Dann aber lief das Werkl der Außerferner besser – inklusive dem Traumtreffer von Christoph Bader. Tore für Reutte: Christoph Bader (45.+2), Christian Hörtnagl (75./Eigentor). Nächstes Spiel: SV Reutte – SV Oberperfuss, Sonntag, 5. Mai, 17.30 Uhr. Das Ergebnis spiegelt ein enges Spiel wider, war es so? „Es hätte schon unentschieden ausgehen können“, resümiert Lukas Mott, fügt aber an: „Ich würde nicht sagen, dass es ausgeglichen war. Wir haben in der ersten Halbzeit schon mehr Ballbesitz gehabt, auch mehrere gute Aktionen erarbeitet, und sind im Grunde genommen verdient in Führung gegangen.“ Vor allem der Führungstreffer von Christoph Bader nach einem Eckball war mehr als sehenswert. „Er hat den Ball per Brust angenommen und per Seitfallrückzieher wie Zlatan Ibrahimovic in den Winkel reingehämmert“, zollt der Trainer dieser Aktion großen Respekt, weiß aber auch: „Er ist einer von unseren besten Technikern – wer, wenn nicht er!“ Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte ein Eigentor der Matreier nach einem speziellen Dominik Scheucher-Freistoß und anschließendem „Kuddelmuddel“ im Strafraum wieder für die Führung der Außerferner. Die Tore waren aber mehr als hart erarbeitet. „Wir sind eigentlich brutal unsicher in die Partie reingestartet, die Niederlage gegen Vils steckte schon in den Köpfen“, weiß Mott, „in den ersten Minuten hätten wir an diesem Tag am liebsten Schach gespielt.“ Reutte kam aber mit Fortdauer der Begegnung besser in Spiel. Beim Pausentee habe man sich nochmals richtig motiviert, „und dann sind wir auch besser gestartet als in der ersten Halbzeit.“ Allerdings: „Wir haben dann fünf Minuten um ein Gegentor gebettelt“, blickt der Übungsleiter zurück – und das passierte letztendlich nach einem Strafstoß. „Dann war es eine Kampfpartie, sehr rustikal geführt, aber mit fairen Zweikämpfen!“ Nach AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Lukas Spiel (rot) köpfte nach einer Ecke die 2:0 Führung für die Grenzstädter. Großer Jubel nach dem Siegestreffer für Vils durch Patrick Hohenrainer. RS-Fotos: Schwarzl Lukas Mott: „Können Vils-Spiel endgültig abhaken.“ RS-Foto: Unterpirker Patrick Hohenrainer (rot) war von der Reuttener Hintermannschaft nicht zu stoppen. dem 2:1 zogen sich die Hausherren taktisch zurück, „da haben wir uns aufs Kontern beschränkt.“ Fazit: „Wir haben in diesem Spiel mehr probiert, nicht nur hohe Bälle nach vorne geschlagen. Nach diesem Sieg können wir erst mal richtig durchblasen – und das Vils-Spiel endgültig abhaken. Wir wissen, dass wir mit unseren jungen Spielern auf demrichtigen Weg sind, und wenn die Bereitschaft zum Kämpfen da ist, können wir mit jedem mithalten.“ Oberperfuss? „Ein sehr schwieriges Match! Im Herbst haben wir eindeutig gewonnen und wenn wir so spielen wie damals, dann haut das auch hin!“ Seite 33


2. KLASSEWEST Vils 1b holt verdienten, aber knappen Heimsieg Knappe und unnötige Niederlage für Lechaschau (as) Vils1b : Pitztal1b - 2:1 (0:0). Im Sägebachstadion wartete auf den FC Schretter Vils 1b die Mannschaft Pitztal 1b. Die Gäste waren von Beginn an sehr defensiv ausgerichtet, nach vorne ging recht wenig bei Pitztal. Der FC Schretter Vils hatte viel Ballbesitz, aber es ergaben sich kaum Chancen aufseiten der Gastgeber. Vor allem wurde der Ball auf Vilser Seite oft zu lange gehalten oder es wurden meist lange Bälle gespielt; die Gäste aus dem Pitztal verschoben gekonnt und so kamen die Grenzstädter kaum zu Tormöglichkeiten. In der Halbzeitpause fand das Trainerduo Ostheimer/ Fellner die richtigen Worte, der FC Schretter Vils spielte den Ball schneller und vor allem flach nach vorn, solch eine Kombination über mehrere Stationen schloss Thomas Gundolf herrlich zum 1:0 für den FC Schretter Vils ab. Nur wenige Minuten später war Kevin Paulweber durch und konnte vom gegnerischen Torwart nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Der Unparteiische zeigte sofort auf den Punkt, ließ jedoch die Karte für den Pitztaler Schlussmann stecken. Thomas Roth schnappte sich die Kugel und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur 2:0 Führung. Der FC Schretter Vils 1b hatte das Spiel auch weiterhin unter Kontrolle, doch die Gäste aus dem Pitztal kamen in der 87. Spielminute aus dem Nichts zum 2:1 Anschlusstreffer und die Partie bekam wieder etwas Brisanz. Die Grenzstädter hatten noch einige gute Kontermöglichkeiten, um das Spiel zu entscheiden, auf der anderen Seite hatten sie Glück, dass die Gäste aus dem Pitztal nur das Aluminium trafen. Schlussendlich sicherte sich der FC Schretter Vils 1b die verdienten drei Punkte. FC Lechaschau : Fließ - 0:1 (0:1). In der Lecharena hatte der FC Lechaschau die Mannschaft aus Fließ zu Gast, den Zusehern wurde jedoch fußballerische Schonkost gezeigt. Beide Mannschaften spielten vor allem lange Bälle in die Spitzen. Bis zur 10. Spielminute passierte relativ wenig, bis der Schiedsrichter einen Strafstoß für die Gäste aus Fließ gab. Der Lechaschauer Schlussmann, Fabian Koch, konnte sich wie bereits in der Vorwoche auszeichnen und parierte den fälligen Elfmeter. Danach hatte der FC Lechaschau eine Großchance auf das 1:0, doch Andreas Bartel ließ den „Sitzer“ aus. Kurz vor der Halbzeitpause war Torwart Fabian Koch bei einem Weitschuss machtlos und Fließ ging, quasi mit dem Pausenpfiff, mit 0:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel drückte der FC Lechaschau auf den Ausgleich und hatte große Mithilfe vom Schiedsrichter. Der Unparteiische gab einen sehr umstrittenen Strafstoß für die Hausherren aus Lechaschau, doch Goal- getter Sandro Hoheneder scheiterte mit seinem Elfmeter am gegnerischen Torhüter. In der Schlussphase warf der FC Lechaschau alles nach vorne, wollte man noch einen Punkt retten, doch die Gäste aus Fließ waren am diesen Tag um das eine Tor besser und gewannen schlussendlich, nicht ganz unverdient, das Spiel. 2.KLASSEWEST 1. SPG Oberes Gericht 15 51:24 33 2. St. Leonhard 14 48:16 31 3. Vils 1b 15 35:17 29 4. SPG Pians/Strengen 15 30:22 28 5. Fließ 14 35:20 27 6. Grins 14 28:38 17 7. Längenfeld 1b 14 22:31 16 8. SPG Arlberg 1b 15 27:34 15 9. SPG Silz/Mötz 1b 15 23:43 11 10. Lechaschau 14 16:37 10 11. Pitztal 1b 15 18:51 10 12. Zams 1b 0 0:0 0 1. KLASSEWEST Zugspitze holt Remis vor heimischer Kulisse Lechtal unterliegt Imst (as) FC Tiroler Zugspitze : Sautens - 1:1 (0:1). Der FC Tiroler Zugspitze wollte an die starke Leistung vom letzten Wochenende anschließen, als man das Derby gegen den SV Reutte 1b gewonnen hatte. Die Schmid-Elf begann auch sehr druckvoll in den ersten Minuten und übernahm die Kontrolle des Spiels. Nach zehn Minuten kamen die Gäste aus Sautens besser ins Spiel und erspielten sich Chancen. In der 27. Spielminute konnte Sautens eine Flanke in den Strafraum schlagen und der Stürmer nickte den Ball zur 0:1 Führung ein. Die Gäste hatten in der Folge weiter gute Tormöglichkeiten, doch der FC Tiroler Zugspitze rettete den knappen Rückstand in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel attackierten die Ehrwalder früher und waren besser in den Zweikämpfen. Die größte Chance für den FC Tiroler Zugspitze auf den Ausgleich, einen Strafstoß, ließ die Mannschaft aus dem Zwischentoren leider aus. Doch die Heimmannschaft aus Ehrwald steckte nicht auf und kam nach einem herrlichen Konter über den Flügel zum 1:1 Ausgleichstreffer durch Marco Schatz in der 68. Spielminute. Danach hatten beide Mannschaften noch Chancen auf den Sieg, doch schlussendlich blieb es beim Unentschieden. Trainer Marco Schmid beurteilte das Spiel als verdientes Unentschieden, doch wenn sich seine Mannschaft zum Schluss RUNDSCHAU Seite 34 etwas schlauer angestellt hätte, wäre mehr drin gewesen! (upi) SC Sparkasse Imst II : SPG Lechtal - 4:1 (2:1). Das war nicht das Wochenende von Lechtal und Reutte II, denn sowohl die SPG als auch die Außerferner ließen Federn. Und das gehörig. Vor allem Reutte II zahlte gegen groß aufspielende Wackerianer eine wilde Lehrstunde. Nicht viel anders erging es allerdings Lechtal gegen eine Tirol Liga-affine zweite Imster Mannschaft. Tor für Lechtal: Stephan Hazibar (14.). Nächstes Spiel: SPG Lechtal – SK Tiroler Holzhaus Sautens, Samstag, 4. Mai, 17.30 Uhr. Zwar 1:0 in Führung gegangen, aber am Ende gab es für Lechtal in Imst nichts zu ernten. Waren sie zu stark? „Ja, die sind sehr, sehr stark“, gibt Bernhard Galic zu, „für mich sind sie stärker als Wacker. Gegen uns war das eine sensationelle Leistung von ihnen. Nach dem 1:0 für uns sind sie extrem hoch gestanden und sind extrem angelaufen. Sie haben sehr schnelle Spieler drin, die technisch abartig gut sind. Elf von deren Kader haben schon Tirol Liga-Erfahrung – das ist ein ganz anderes Niveau, das muss man neidlos anerkennen, Hut ab! Ich bin gespannt, wenn Imst gegen Wacker spielt – da tippe ich eher auf Imst.“ Schwamm drüber, Lektion erhalten? „Unsere Verteidigung auf alle Fälle“, weiß der SPG-Trainer. AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN „Wenn du eine Niederlagen-Serie startest, bist du nicht so frei im Kopf. Der Herbst war für uns phänomenal, jetzt ist es anders. Fußball hat zwei Seiten, nun ist es brutal. Aber es nutzt nichts, wir müssen weitermachen, lernen hoffentlich daraus!“ Nach Prutz/Serfaus (nach Redaktionsschluss, Anm.) kommt ein Lieblingsgegner (unter Anführungszeichen) nach Elbigenalp? Galic lacht: „Eines von den härteren Teams, aber sie haben wohl ein bisschen Linie reinbekommen, der Trainer hat scheinbar einiges umgestellt. Für uns sind derzeit ohnehin alle Spiele schwer. Wir hoffen, dass wir das jetzt alles halbwegs überstehen – lustig wird es eher nicht.“ SV Reutte II : FC Wacker Innsbruck III - 0:12 (0:4). Nächstes Spiel: SV Reutte II – FC Nassereith, Freitag, 3. Mai, 20 Uhr. 12 Gegentreffer, was war da los? „Wir versuchen, ein neues Spielsystem reinzubrigen, sind einfach noch keine eingespielte Mannschaft, und gegen Wacker unterzugehen, ist keine Schande“, sagt Lukas Mott, „aber das war eine Lehrstunde! Wacker hat sehr sauber und straight gespielt, mit viel Zug aufs Tor!“ Reutte versuchte indessen, mit einer sehr jungen Truppe dagegenzuhalten, mit zwei U16-Spielern, der Rest war Jahrgang 2000 und jünger. „Die (Wacker) kommen mit fünf Leuten als Betreuer her und unsere Mannschaft ist erst seit zwei Monaten in dieser Form dabei, haben sie im Winter aus dem Boden stampfen müssen“, versucht Mott die Unterschiede herauszustreichen. „Nach einem 0:6-Rückstand ist es natürlich nicht so einfach, sich weiter voll zu motivieren, und gut hat man sich sicher nicht verkauft – aber trotzdem gibt man sich als Mannschaft nicht auf. Wir stecken in einem Prozess, der Zeit und Geduld braucht!“ Muss jetzt Nassereith dran glauben? „Das ist eine Mannschaft mit erwachsenen Spielern, die einen rustikalen Fußball pflegt. Aber wenn wir unsere technischen Möglichkeiten abrufen, dann kann Nassereith spielen, wie sie wollen – wir werden ihnen jedenfalls einen Kampf liefern!“ 1.KLASSEWEST 1. Wacker Innsbruck 1c 19 87:14 45 2. Veldidena 19 62:34 38 3. Imst 1b 19 46:26 36 4. Sellraintal 19 45:40 35 5. SPG Prutz/Serfaus 1b 18 53:31 33 6. SPG Lechtal 18 45:34 29 7. Oetz 19 31:39 29 8. Nassereith 19 41:43 26 9. SPG Mieminger Plateau 19 37:47 26 10. Sautens 19 31:61 23 11. Union Innsbruck 1b 19 43:40 20 12. Reutte 1b 19 31:51 17 13. Zugspitze 19 23:70 11 14. Ried 19 14:59 9 2./3. Mai 2019


L ANDESLIGAWEST FC Schretter Vils gibt 2:0 Führung ab Thaur gewinnt (as) FC Schretter Vils : Thaur - 2:3 (2:1). Nach dem Derby-Sieg gegen den SV Reutte wollte der FC Schretter Vils im Heimspiel gegen die Mannschaft aus Thaur nachlegen und weitere drei Punkte einfahren. Der FC Schretter Vils begann spielerisch sehr stark, die Grenzstädter waren spritzig und giftig in den Zweikämpfen und waren klar feldüberlegen. Nach einer weiten Freistoßflanke von der Mittellinie stieg Andreas Pittracher in der 13. Spielminute am höchsten und köpfte den Ball zur 1:0 Führung ein. Der FC Schretter Vils spielt danach weiter munter nach vorne und hatte die Gäste weitgehend unter Kontrolle. Nach einem schönen Angriff über die linke Angriffsseite spielte der FC Schretter Vils den Ball flach in den Strafraum, Patrick Hohenrainer kam zum Abschluss, doch der Gäste-Keeper konnte den Ball nach vorne abwehren, den Nachschuss versenkte Simon Bleiholder in der 20. Spielminute zum 2:0. Nach dieser starken Anfangsphase schaltete der FC Schretter Vils unerklärlicherweise einen Gang zurück und die Gäste aus Thaur kamen besser ins Spiel. In der 26. Spielminute musste der FC Schretter Vils den unglücklichen Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen. Mit dieser knappen Führung ging es in die Halbzeitpause, aber auch nach dem Seitenwechsel kam der FC Schretter Vils nicht in die Zweikämpfe. Die Gäste aus Thaur übernahmen die Spielkontrolle und waren in dieser Phase das bessere Team. Der FC Schretter Vils wurde in der 66. und 74. Spielminute bestraft und musste das 2:2 und das 2:3 hinnehmen. Auch das Aufbäumen in der Schlussphase half nichts mehr und der FC Schretter Vils musste sich zuhause geschlagen geben. Dieses Ergebnis geht schlussendlich auch in Ordnung, denn nach einer starken Anfangsphase verlor der FC Schretter Vils den Faden und den Zugriff auf das Spiel. LANDESLIGAWEST 1. Silz/Mötz 19 58:24 47 2. Absam 19 51:18 46 3. Mils 19 68:31 43 4. Schönwies/Mils 19 38:32 30 5. Thaur 19 47:48 27 6. Oberperfuss 19 31:37 25 7. SPG Innbruck West 19 49:46 24 8. Neustift 19 42:42 24 9. Matrei 19 30:45 24 10. Reutte 19 30:36 23 11. SPG Prutz/Serfaus 19 29:41 20 12. Seefelder Plateau 19 26:49 16 13. Vils 19 25:41 14 14. Fritzens 19 20:54 10 Sommerturnier A FL AFL startet in die Rückrunde FC Höfen übernimmt die Tabellenführung (as) Die Außerferner Fußballbezirksliga startete am Wochenende in die Rückrunde, vor allem an der Spitze war es im Herbst bereits sehr eng und die Fans erhoffen sich eine spannende Frühjahrssaison. Bereits am Freitagabend hatte der SC Ehenbichl die SPG Steeg/Holzgau zu Gast, die Ehenbichler ließen im Heimspiel absolut nichts anbrennen und gewannen klar mit 8:0. Ebenfalls am Freitag hatte der SV Weißenbach die Sport- und Bergfreunde Pflach zu Gast, die Weißenbacher mussten mehr für den Sieg arbeiten, lag man doch bereits früh mit 0:2 zurück, ehe man das Spiel noch drehen konnte und mit 4:2 gewann. Der Meister aus Tannheim war auswärts zu Gast im Lechtal beim SV Elmen, doch der 1. FC Tannheim hatte absolut kein Problem und gewann das Spiel mit 0:6. Der FC Holzbau Saurer Höfen hatte am Sonntag den SC Breitenwang zu Gast, durch einen 5:3 Sieg klettern die Höfener auf Tabellenrang eins, denn der FC International war an diesem Wochenende spielfrei, hat aber noch ein Reuttener Goldschwimmer Starke Leistungen beim Falkensteinschwimmen (RS) Am internationalen Wettkampf nahmen zwanzig Kinder des Schwimmvereins Reutte teil. Insgesamt starteten die Reuttener Schwimmer 85 Mal in verschiedenen Disziplinen. Es konnte wieder 48 persönliche Bestzeiten und 6 Vereinsrekorde unterboten werden. In den Einzelwettkämpfen durften sie sich über 21 Goldmedaillen, 20 Silberund 7 Bronzemedaillen freuen. 20x Gold (5xCaro Gomez-Baumgartner, 4xRabea Willmann, 3xWojciech Irlik, 2xLuca Bajusz, 2xJonas Eberhardt, 2xPhilana Willmann, 1xTimon Tröber, 1xOlaf Fiedler) 21x Silber (5xTimon Tröber, 4xJonas Eberhard, 4xEmilia Specht, 2xOlaf Fiedler, 2xBlanka Bajusz, 1xLuca Bajusz, 1xLara Eberhardt, 1xWojciech Irlik, 1xZofia Irlik) 7x Bronze (2xBlanka Bajusz, 1xTimon Tröber, 1xPhilana Willmann, 1xOlaf Fielder, 1xPascal Falger, 1xZofia Irlik) Spiel in der Hinterhand. Jedoch trennen die Mannschaften von Platz eins bis Platz sechs derzeit nur sieben Punkte, was für eine spannende Rückrunde spricht! AFL 1. FC Holzbau Saurer Höfen 9 20 2. International Reutte 8 18 3. 1. FC Tannheim 9 18 4. SV Weißenbach 9 17 5. SC Ehenbichl 9 15 6. SC Breitenwang 9 13 7. SV Elmen 9 7 8. SBF Pflach 9 6 9. SPG Steeg/Holzgau 9 1 AFL-Vorschau Freitag, 3. Mai 2019 Ehenbichl : Tannheim Samstag, 4. Mai 2019 Breitenwang : Weißenbach Pflach : Elmen Sonntag, 5. Mai Steeg/Holzgau : International Reutte 19.30 Uhr 17 Uhr 17 Uhr 17 Uhr Im Staffelbewerb 4x50m-Lagen- Mixed Jahrgang 2006–2011, sicherten sich Sophia Haid, Luca Bajusz, Rabea Willmann und Jonas Eberhardt die Goldmedaille und im 4x50m-Freistil- Mixed Jhg 2006-2011 die Silbermedaille. Eine Bronzemedaille gewannen Emilia Specht, Olaf Fiedler, Carolina Gomez-Baumgartner und Blanka Bajusz in der 4x50m-Freistil-Staffel im offenen Jahrgang. Vierte wurde die gleiche Staffel in 4x50m-Lagen-Mixed-Staffel in der offenen Altersklasse. Weiters mit dabei waren, Mina Bulat, Rana Celebi, Pius Willmann, Letizia Jourez, Lorena Tröber und Elina Fazliz. (RS) Die Stockschützen von Zirl veranstalteten ein Sommerturnier auf Asphalt, das sehr gut besetzt war. Der SC Breitenwang nahm mit den Mannen Roland und Wolfgang Hechenblaikner, Jogi Neururer und Dieter Adler teil. Nach einer sehr guten Leistung mussten sie sich nur dem ASL Seiseralpe (Südtirol) geschlagen geben. Auf Platz 3 scheint wiederum eine starke Südtiroler-Mannschaft vom SV Mölten auf. Der SV Lechaschau und ESV Arzl scheinen nach entsprechend guten Leistungen auf den Rängen 6 und 8 auf. Foto: SC Breitenwang 2./3. Mai 2019 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Die strahlenden Goldfische des SV Reutte/Schwimmen. Foto: M. O´Sullivan Seite 35


„Sauguat troffa“ Treffsichere Schützen in Ehrwald (RS) Am Osterwochenende veranstaltete die Schützengilde Ehrwald das jährliche traditionelle Bildscheibenschießen mit großer Beteiligung von Profi- und Hobbyschützen. Mannschaftsmeisterschaft Spielerinnen und Spieler stehen in den Startlöchern (bw) Nachdem in den meisten Tennisvereinen die Plätze hergerichtet wurden, sind alle begeisterten Tennisspieler voller Vorfreude auf die Freiluftsaison. In Weißenbach herrscht bereits reges Treiben bei den 18. Außerferner Betriebsmeisterschaften, die vom 29. April bis zum 4. Mai stattfinden. Die Damen des TC Breitenwang brennen auf ihren Einsatz! RS-Foto: Wolf 1. Schützenmeister Franz Falbesoner jun., Manfred Zahn, Josef Keller (Gewinner der halben Sau, mit Ehrenscheibe), 2. Schützenmeister Alfred Somweber, Oberschützenmeister Karl Bader. v.l.n.r. Foto: Schützengilde Ehrwald Oberschützenmeister Karl Bader bedankt sich bei allen, die durch ihre Mithilfe und/oder Unterstützung diese gelungene Veranstaltung ermöglichten. Die weiteren Siegerschützen waren: Schüler: Luis Halbeisen, Ehrwald; Damen: Gerda Junt, Lermoos; Jungschützen: Richard Bader jun. Ehrwald; Herren: Thomas Singer, Wängle; Altschützen: Rainer Gehring, Tannheim: Veteranen und Versehrte: Josef Pohler, Lermoos. Zugspitzgolf Die Mannschaftsmeisterschaft des Tiroler Tennisverbands startet in der Woche vom 6. Mai. Den Anfang machen die 55+-Damenmannschaft des TC Pflach auswärts in Telfs und die 70+-Herrenmannschaft des TC Raiba Ehrwald in Ehrwald gegen die Mannschaft aus Itter. Insgesamt nehmen in dieser Saison eine U12-Mädchen-, eine U11-, sechs Damen- und 14 Herrenmannschaften teil. Die Spitzenvereine Breitenwang und Pflach stellen jeweils vier Mannschaften, dicht gefolgt von Ehrwald und Reutte mit jeweils drei Mannschaften. Montag, 6. Mai, 10 Uhr, TC Raiba Ehrwald, 70+-Herren Dienstag, 7. Mai, 14 Uhr, TC Pflach, TC Raiba Biberwier, 60+-Herren Heimspiele der Meisterschaft Besonders erfreulich ist die Nennung einer zweiten Breitenwanger Herrenmannschaft. Nennenswert ist zudem, dass alle Mannschaften des vergangenen Jahres den Klassenerhalt erspielt haben, zwei Mannschaften stiegen im vergangenen Jahr in die nächsthöhere Liga auf: die Breitenwanger Damen in die Landesliga und die Pflacher 35+-Herrenmannschaft in die Landesliga A. Der erste Jugend Grand Slam der Sandplatzsaison, durchgeführt vom TC Außerfern, findet am 30. und 31. April auf der Tennisanlage in Lechaschau statt. Mittwoch, 8. Mai, 10 Uhr, SV Reutte, 60+-Herren-Doppel 14 Uhr, TC Pflach, 45+-Damen Donnerstag, 9. Mai, 10 Uhr, SV Reutte, 65+-Herren BRG holt sich Meistertitel (RS) Am vergangenen Wochenende öffnete der GC Tiroler Zugspitze seine Pforten für die Golfsaison 2019. Am Fuße des atemberaubenden Wettersteinmassivs mit den noch schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund bot sich den Golferinnen und Golfern eine traumhafte Kulisse. Zahlreiche Mitglieder wagten sich bereits auf den Platz und waren begeistert! Lt. den Mitgliedern befindet sich der Golfplatz für diese Jahreszeit in einem großartigen Zustand. Präsidentin Niki Hosp wagte sich bereits auf die Runde, für sie war das ein gelungener Start in die aktuelle Saison. Der tiefblaue Himmel und die milden Temperaturen ließen zusätzlich die Herzen der Golferinnen und Golfer höherschlagen. Am 26. Mai findet im GC Tiroler Zugspitze der „Golf & Friends-Tag“ statt. Golfer und Nichtgolfer gehen gemeinsam auf die Runde. Im Bild: v.l. Vizepräsident Peter Tscharnuter, Roland Schönegger, Präsidentin Nicole Hosp und Robert Nessler. Foto: TZG RUNDSCHAU Seite 36 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN (RS) Die Mini-HandballerInnen (2. Klasse, U13) des BRG Reutte haben es wieder geschafft. Die Burschen, und auch die Mädchen konnten sich mit den Plätzen 1 und 2 in der Regionalmeisterschaft in Telfs für das Landesfinale qualifizieren. Dort ließen die Außerferner Burschen leichtsinnig die flinken Spieler der Sportmittelschule Kitzbühel gewähren und fuhren eine 15:16 – Niederlage ein. Unbeirrt machten sie aber ihren Patzer wett. Sie schlugen kurzerhand die Sportmittelschule Schwaz – das Aushängeschild des Mini-Handballs in Tirol – mit 17:13 und auch das Meinhardinum Stams, was gerade noch für den 1. Platz ausreichte. Somit ging der Tiroler Landesmeister-Titel und die Qualifikation zum Westösterreichischen Finale („Regio West“: Vorarlberg, Tirol, Salzburg) in Salzburg an das Gymnasium Reutte. Das BRG schickte zusätzlich je ein 2. Team ins Rennen, nur Erstklässler, die fürs nächste Jahr Erfahrungen sammeln sollten. Die Mädchen belegten dabei den 4. Platz und die Burschen den 5. Platz. Foto: BRG 2./3. Mai 2019


Sieg in Slowenien Goldjungen! SV Weissenbach verleiht goldene Ehrenzeichen (RS) Anfang April konnte sich das Komitee des SV Weissenbach mit seinen goldenen Ehrenzeichenträgern im gemütlichen Rahmen zusammensetzen und zwei weiteren langjährigen Komiteemitgliedern dieses Ehrenzeichen verleihen. (RS) Ljubljana (Slowenien) richtete zum ersten Mal in der neuen Squashanlage ein Europäisches Squash Masters aus 28 Ländern aus. Am Bewerb nahmen 152 Squasher teil. Konny Höllein aus Breitenwang trat ebenfalls die lange Reise an, um Punkte für die europäische Rangliste zu holen. Im ersten Spiel traute sich Konny nach ihrer Verletzung noch nicht so richtig Vollgas zu geben und musste ihr Spiel gegen die Slowenin Nada Bambic leider mit 3:2 abgeben. Das intensive Techniktraining aufgrund ihrer Laufbehinderung kam Höllein aber jetzt zugute. Die nächsten beiden Spiele gewann sie ohne größere Probleme mit jeweils 3:0 gegen die Deutsche, Monika Harlander und Bianca Blom aus den Niederlanden. Die Außerfernerin ließ auch weiter nichts anbrennen und schoss die an zwei gesetzte Judit Guti aus Ungarn mit 3:0 aus dem Court. Etwas nervös und angespannt ging Höllein ins Finale gegen die Luxemburgerin Claudia Mich. Durch ihre hervorragende Technik und die platzierten Schüsse ließ sie die Gegnerin in den ersten zwei Sätzen nicht ins Spiel kommen. Mich entschied den dritten Satz für sich, der vierte Satz war hart umkämpft, trotzdem gewann Konny diesen mit 15:13 und letztendlich auch das Spiel mit 3:1. Foto: Höllein † CHRISTEN UNTERWEGS Die Sakramente – alltagstauglich und/oder Eventfeuerwerke Wir kennen sie alle gut, die sieben Sakramente der Kirche, als festliche Zeichen unseres Glaubens. Taufe, Erstkommunion, Firmung, Hochzeit sind nach wie vor markante Eckpfeiler im christlichen Leben. Musikkapelle, Kleidung und ein schmackhaftes Festessen sind so wichtig, dass ein geschlossenes Gasthaus oder fehlender Jugendchor manche Festpläne kräftig durcheinanderbringen. Aber wir merken auch deutlich, dass diese Feiern trotz Erinnerungsfotos und -film so schnell verblassen, wie sie gekommen sind. Was läuft da falsch? Wir hatten doch noch in Religion gelernt, dass die Sakramente auch wirksame Gnaden vermitteln: Die Taufgnade, ein Leben in Gebet und Gottesverbundenheit, die Firmung, die selbstbewusste und bleibende Kraft des Heiligen Geistes, die Erstkommunion, fortgeführt als Ministrant den freudigen Dienst bei vielen Messen. Warum funktioniert das immer weniger? Warum wollen viele ein Über-Drüber-Fest und verweigern dann die Treue im Alltag? Sie bestellen ein tolles Superauto und lassen es dann stehen, weil sie nicht wissen, wo tanken. Andere Programme versprechen schon das nächste Event. Und so werden wir wie Schmetterlinge, die von einer bunter Blume zur nächsten flattern, aber keinen Nektar sammeln können. Sakramente sind Heilszeichen. Sie geben Kraft und gesunden Humor, wenn man ihre tiefere Verwurzelung in Gemeinschaft und inneres Vertrauen kennt. Wir lachen über die ersten Europäer, die das grüne Kraut und die Galläpfel für (ungenießbare) Früchte hielten, als die Kartoffel aus Amerika zu uns kam. Erst als man begann, die Knollen auszugraben, wurden sie zu einem der wichtigsten Lebensmittel. Hoffentlich gelingt uns das beim täglichen Beten, beim Empfang der hl. Hostie am Sonntag und bei der jährlichen Osterbeichte auch. Sakramente beschenken uns mit täglicher Kraft, wenn wir sie als vertrauensvolle und stärkende Kraft, wie die Sonne im Wechselspiel der Wolken, begreifen: Herzenskraft kommt von Gott und auf ihn können wir uns verlassen. Pfarrer Otto Walch V.l.n.r.: Obmann Christopher Kirchmair, Christof Siegele, Träger des goldenen Ehrenzeichens Gustl Huber, Daniel Wörle, Träger des goldenen Ehrenzeichens und Ehrenobmann Hans-Peter Schmid, Träger des goldenen Ehrenzeichens Barbara Engl. Foto: SV Weißenbach In diesem Jahr wurden Christof Siegele und Daniel Wörle mit dem Ehrenzeichen ausgezeichnet. Sie nahmen die Ehrung und eine Karikatur von Obmann Christopher Kirchmair und Ehrenobmann Hans-Peter Schmid entgegen. Christof und Daniel sind beide seit fünfzehn Jahren im Komitee, auch als aktive Fußballer beim SV Weissenbach und Christoph sogar beim SV Reutte tätig. Daniel ist seit seiner gesamten Zeit im Sportverein als Platzwart im Einsatz. Federführend war er für alle Umbauten sowie Neubauten zuständig. Christof wiederum startete ebenfalls Trauercafé - Trauerbegleitung (RS) Vertrauliche Trauergespräche in einfühlsamer Runde für die erste intensive und aus den Fugen geratene Lebensphase nach dem Tod eines geliebten Menschen. „Gemeinsam ertragen und getragen werden – neuen Mut und Hoffnung schöpfen.“ Sie können auch schweigen und zuhören und so Ihre Trauer mit in die Gruppe bringen. Kaffee, Tee und Kuchen stärken Leib und als Platzwart, er wurde 2010 Vertreter für Fußball und ab 2013 auch noch zum Obmann-Stv gewählt. Auch sportlich können beide auf viele Erfolge zurückblicken. 2012/13 holten sie den AFL- Meister nach Weissenbach, im darauffolgenden Jahr verteidigten sie diesen Titel sogar. Den UFVT-Cup gewannen die Weißenbacher auch in diesem Jahr. Ihre Tätigkeit im Komitee des SV- Weissenbach endete im Herbst 2018. Das Komitee des SV Weissenbach hofft trotzdem, wenn wieder Not am Mann ist, dass man auf Daniel und Christoph zurückgreifen kann. Foto: Martinez Seele. Gerne begleiten wir Sie ein Stück Ihres Weges. Die Trauerbegleiterinnen Christine Scheiber, Elisabeth Martinz, Margit Krismer, Silvia Schindl, Waltraud Engl und Diakon Gerhard Hartmann. NÄCHSTES TREFFEN: Am Donnerstag, dem 2. Mai 2019, von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr im Widum Wängle. 2./3. Mai 2019 AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN RUNDSCHAU Seite 37


† KIRCHLICHE NACHRICHTEN Pfarrkirche St. Anna Danksagung Es ist schwer, einen liebevollen Menschen zu verlieren, aber es ist tröstlich, so viel Anteilnahme zu empfangen Klara Arzl RUNDSCHAU Seite 38 Freitag, 3.5.: 8 Uhr keine hl. Messe//19 Uhr Lobpreis und Anbetung. Samstag, 4.5.: 17 Uhr hl. Messe – Florianifeier auf der Kög (bei Schlechtwetter findet die Messe in der Pfarrkirche St. Anna statt. Sonntag, 5.5.: 9 Uhr Erstkommunion – Feierlicher Gottesdienst//17 Uhr Gottesdienst in kroatischer Sprache in St. Anna. Montag, 6.5.: 19 Uhr Maiandacht. Dienstag, 7.5.: 8 Uhr hl. Messe für ein besonderes Anliegen, für Martha und Alois Gerber und für arme Seelen. Herz-Marien-Kirche Tränke Samstag, 4.5.: keine hl. Messe. Pfarre Breitenwang Samstag, 4.5.: 17 Uhr hl. Messe bei der Florianikapelle in Reutte/Kög, bei schlechter Witterung in der Pfarrkirche St. Anna in Reutte//19 Uhr hl. Messe mit Jahresgedenken an Erika Sigl und an Leopold Rief, Gedenken an Verstorbene der Familie Bertl Königsrainer und Monatsgedenken an Anna Weber//20.15 Uhr Themenabend zu „Auferstehung oder Wiedergeburt – christliche und fernöstliche Jenseitsvorstellungen“ im Jugendraum mit Patrick Gleffe. Sonntag, 5.5.: Breitenwang: keine hl. Messe um 9 Uhr//Pflach: 9 Uhr Erstkommunionsgottesdienst mit anschließender Agape. Mittwoch, 8.5.: 19 Uhr hl. Messe mit Jahresgedenken an Karl Reinstadler und Gedenken an Karoline und Raimund Drexel. Maiandachten: Breitenwang: Frauenbrünnele: Montag um 19 Uhr Mühl-Antoniuskapelle: Dienstag um 18 Uhr; Pfarrkirche Breitenwang: Donnerstag um 18 Uhr; Pflach: Ulrichskirche: Montag, Mittwoch und Freitag um 18 Uhr; Dreikönigskapelle: Donnerstag um 18 Uhr; Ehenbichl: Dienstag, Donnerstag und Sonntag um 19.30 Uhr. Neuapostolische Kirche Sonntag, 5.5.: 9.30 Uhr Gottesdienst. Evangelische Pfarrgemeinde Sonntag, 5.5.: 10 Uhr Gottesdienst in der Dreieinigkeitskirche in Reutte, zeitgleich Kindergottesdienst//17 Uhr Gottesdienst im Tiefpaterre der Neuen Mittelschule in Ehrwald. Evangelikale Freikirche Außerfern, www.efka.at Donnerstag, 2.5.: 19.30 Uhr Gebetsabend im IC. Sonntag, 5.5.: 10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Kinderstunde. Pfarre St. Martin Donnerstag, 2.5.: Wängle: ab 13 Uhr Generalputz der Pfarrkirche//Wängle: 14.30 Uhr Trauercafé//Höfen: 19 Uhr hl. Messe, anschließend eucharistische Anbetung mit Gebetsanliegen für arme Seelen. Freitag, 3.5.: Höfen: 14 Uhr Seniorennachmittag – Vortrag: Bienenzucht mit Reinhold Feistenauer. Samstag, 4.5.: Wängle: 18 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier mit den Feuerwehren Wängle, Höfen und Lechaschau. Sonntag, 5.5.: Wängle: 9 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier// geb. Schreieck * 16.2.1931 – † 15.4.2019 Unser besonderer Dank gilt: • dem Ärzte-und Pfl egeteam der Internen Station des BKH Reutte • Herrn Dr. Siegfried Walch mit Team für die ärztliche Betreuung • Herrn Pfarrer Andreas Zeisler für die feierliche Gestaltung der Trauerfeier • den Vorbetern der Seelenrosenkränze, Rosalinde und Elmar • dem Organisten und den Ministranten • den Sargträgern und dem Kreuzträger • der TrauerHilfe Bestattung Longo • für die Blumen-, Kerzen-und Geldspenden • allen, die schriftlich und persönlich ihr Beileid bekundet haben • für die Eintragung ins Kondolenzbuch und das Entzünden der Trauerkerzen im Internet • allen Verwandten, Freunden und Bekannten, die unsere liebe Verstorbene auf dem letzten Weg begleitet haben Weißenbach, im April 2019 Die Trauerfamilien AUSSERFERNER SEIT 1922 NACHRICHTEN Wängle und Höfen: 19 Uhr Mai-Rosenkranz. Pfarre Lechaschau Donnerstag, 2.5.: 19 Uhr Maiandacht in der Ottilienkapelle. Freitag, 3.5.: kein Gottesdienst. Sonntag, 5.5.: 10.15 Uhr Gottesdienst – Wortgottesdienst – bei den Fürbitten beten wir für German Wex (9. Jhtg.), Kurt Wagner (20. Jhtg.), Diakon Silvio Gioppo, Walburga Forstner, Angelika Naus und Eltern Storf. Das Ewige Licht erinnert uns in dieser Woche an das Gebet für verstorbene Angehörige, in einem persönlichen Anliegen und Walburga Forstner. Montag, 6.5.: 19 Uhr Maiandacht in der Pfarrkirche. Mittwoch, 8.5.: 19 Uhr Maiandacht in der Ottilienkapelle. Pfarrkirche Weißenbach Jeden zweiten Dienstag im Monat ist Segnungsgottesdienst in der Pfarrkirche Weißenbach. Beginn: 18 Uhr Anbetung, Rosenkranz, Beichtgelegenheit, Lobpreis anschließend hl. Messe mit Heilungsgebeten und eucharistischem Segen. Weitere Gottesdienste Donnerstag, 2.5.: BKH Reutte: 18 Uhr hl. Messe. Samstag, 4.5.: Seniorenzentrum Reutte: „Haus zum guten Hirten“: 16 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Sonntag, 5.5.: Wohn- und Pflegeheim: „Haus Ehrenberg“: 10.30 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Mittwoch, 8.5.: Wohn- und Pflegeheim: „Haus Ehrenberg“: 16 Uhr Wortgottesdienst mit Kommunionfeier. Seniorenzentrum Reutte: „Haus zum guten Hirten“: 16 Uhr hl. Messe. Aus dem lieben Kreis geschieden, aus den Herzen aber nie weinet nicht, er ruht in Frieden doch er starb für uns zu früh. Bestattungen Klaus ReuTTe Tel. 05672-65746 www.bestattungen-klaus.at Mit den Ster S tandesamtliches geboren wurden Widder Ihre Bereitschaft, sic 5.4. Angel (Tamara und Projekt Dragan einzuarbeiten, Dimovski w aus Bichlbach) mal positiv aufgenomm 7.4. Tamina (Marion Ruepp heißt und aber Alexander Leuprecht 21. 3.–20.4. aus Weißenbach) dürfen! nicht, dass alles von Grund auf um 10.4. Maximilian (Kathrin und Bernd Stier Unerwartete, aber lie Wimmer aus Pflach) könnten plötzlich vor 10.4. Elias Mathias (Tanja stehen. Bettina Aus und einer ents Zwickmühle werden Mathias Engelbert Stricker aus Biberwier) nun sehr geschickt 11.4. Nora 21. (Mag.rer.soc.oec 4.–20.5. manövrieren Claudia und müssen. Mag.rer.soc.oec Stephan Walter Mayr Zwillinge Weit und breit kein aus Lechaschau) Wölkchen zu entdeck 11.4. Laura (Marzena und Problem Lukasz lässt Pasternak aus Reutte) Ihnen dabei ein guter V sich nahe los bewältigen. Zivilco 12.4. Reyyan 21. 5.–21.6. (Havva und ter. Mahmut Gute Aussichten! Palta aus Pflach) Krebs Gönnen Sie sich am Wo 12.4. Elora (Stefanie und etwas Ing. Schönes, Patrick um en Johann Wöber aus Tannheim) ergie aufzutanken. Die de Woche wird nämli 13.4. Noah Matthäus (Regina wieder Theresa eine Menge Her und Daniel 22. 6.–22.7. Kerle aus Reutte) rungen mit sich bringen 14.4. Gabriel Löwe (Maria und Suchen Simon Sie Reichel mehr seeli aus Reutte) körperliche Nähe zum Der dürfte darüber n 18.4. Leo Mathias (Stefanie entzückt Höfler sein, aus sondern Lechaschau und Mathias Ihre Grässle Signale aus auch pro Reutte) 23. 7.–23.8. gerne eingehen. Jungfrau Worauf wollen Sie d geheiratet haben noch länger warten? S das, was Sie sich vorg 20.4. Marina Hammerle haben, und Michel endlich in die Niesporek aus Steeg Wenn Sie weiter zöger 24. 8.–23.9. Sie eine große Chance. 20.4. Jessica Isabell Medina Noriega aus Santiago de Querétaro (MEX) und Florian Bailom aus Füssen 20.4. Fatma Yagdi und Serdal Sahin aus Reutte 27.4. Jade Mit Jeannine Hye den und Thomas Ster Prantl aus Reutte gestorben Widder sind Beschweren Sie sich m nicht zu laut über ein 20.4. Maria Weirather, Behandlung: Reutte Sie habe 21.4. Josef Falger, Weißenbach auch ganz schön heft 22.4. Leo Ginther, Reutte Und wer austeilt, muss 21. 3.–20.4. stecken können. 25.4. Isidor Tannheimer, Schattwald 26.4. Anna Stier Fanta, Musau Es werden neue, un Aufgaben an Sie heran 27.4. Walter Wolf, Bach Das ist genau das, was I 27.4. Sieglinde Kopp, Wängle Freude bereitet. Jetzt kö endlich zeigen, was 21. 4.–20.5. steckt. Zwillinge Überlassen Sie nichts In Liebe und Dankbarkeit gedenken fall: wir beim Sie haben doch e Reihe von Einflussmö 20. Jahresgottesdienst ten, Sie nur nutzen Tun Sie also alles, um Ih unseres 21. lieben 5.–21.6. Verstorbenen tion zu verbessern. Kurt Wagner Krebs Bleiben Sie bloß bei Ih nung, die Sie öffent äußert haben: Selbst w am Sonntag, dem 5. Mai 2019, um Kritik 10.15 Uhr von mehreren kommt, sollten Sie n in der Pfarrkirche Lechaschau. 22. 6.–22.7. rückweichen! Wir danken allen, die daran teilnehmen Löwe Ein Mitmensch möchte oder seiner im Stillen gedenken. Sie unterstützen, lasse zu! Selbst eine persön Die Angehörigen ziehung bleibt von di neuerungstendenzen n 23. 7.–23.8. berührt. Das ist gut! www.bestattung-reutte.at Jungfrau Sie werden sich doch w TrauerHILFE noch überreden lassen Sache mitzumachen, di Bestattung nen vorgeschlagen Longo hat? 24h für Sie te extrem schlechte F erreichbar! 24. 8.–23.9. Tel.: 05672/62577 Ihr Ansehen! 2./3. Mai 2019


SEIT 1922 RUNDSCHAU nen Rätsel 914, durch Lösung die Woche Rätsel-Lösungen aus der Vorwoche AUSSERFERNER 2./3. Die Lösung Mai 2019 ergibt ein Gräberfeld aus der späten Hallstattzeit NACHRICHTEN im Virgental. Wenn die Sterne nicht lügen Mit den Sternen durch die Woche T X P N X P X X S A X X S E X 8 7 1 3 9 2 5 6 4 NAT I ONALKONGRESS 20. bis 26. April 2019 4 2 9 5 8 6 1 7 3 für die 27. Zeit April vom bis 3. 2. Mai bis 2019 8. Mai 2019 ULMX V X S E XENAX C P U h in ein XGXMEine I LCHF dringend LA Snotwendige C H E X 5Ver- Z XHAX Dwerden X W X S NSie E 7zwar 4 5 2 6 9 8 3 1 schäftigt Sie sehr – darf aber tief in sich hineinhorchen, dann 6 3 1Waage 4 7 2 8 9 Widder Ein plötzliches Ereignis be- In dieser Woche sollten Sie ganz Waage ird ersten. X L X Xänderung Das S I EGESTRUNKEN wahrscheinlich bewirken X LN 3kön- nen – Sie brauchen dazu aber 2 ei- 1 8 4 3 5 7 9 6 gentlichen Aufgaben vernach- wie es weitergehen soll. Han- 9 6 7 1 8 4 2 5 nicht dazu führen, dass Sie ei- werden Sie schnell erfahren, X C X I XHUX T E A R X HAT Sie sofort C H E FKONSTRUKTE UR krempeln nen langen Atem! Dazu ist eine lässigen. Sie müssen schon Prioritäten setzen! heraus! 24. 9.–23. 10. deln Sie ruhig aus dem Bauch X T N T X W EGAXMX E L B E 6 8 7 9 5 1 3 4 2 detaillierte Planung notwendig! 24.9.–23. 10. 21. 3.–20. 4. A U D I O V E R S U M 1 3 2 6 7 4 9 5 8 be Gäste Wenn Sie sich nicht von Ihrem 9 5 4 8Skorpion 2 3 6 1 7 Stier Eine echte Freundschaft wirkt Im Berufsalltag tauchen kleinere Skorpion Ihrer Tür Weg abbringen lassen, werden sich wohltuend auf Ihre gesamte Ärgernisse auf. Da werden Sie tehenden Sie sich später mit Freude an Lebenseinstellung aus. Neider wohl entschieden zu Werke gehen Sie sich Füllen Sie diese das Zeit RUNDSCHAU-Sudoku erinnern. Sie haben so aus, dass die Zahlen oder Bedenkenträger dürften in müssen, um klar zu stellen, 1 bis jetzt 9 nur die EINMAL Möglichkeit, pro Reihe, Ihre Er- EINMAL pro Spalte dieser Woche wohl nicht die wer das Sagen hat! Lassen Sie herausdunkles und nur folgsstory EINMAL zu in schreiben! jedem 3x3 Kästchen 24. vorkommen. 10.–22. 11. 21. 4.–20. 5. Spur einer Chance haben. sich nicht einlullen! 24.10.–22. 11. Warum wollen Sie gleich resig- Schütze Zwillinge Sie hatten Ihre finanzielle Situa- Weisen Sie den Menschen, der Schütze en. Jedes nieren, nur weil sich Ihr schöner tion bisher gut im Griff. Aber sich bisher immer wieder in Ihre zu mühe-urage ist in allen Bereichen realisieren schen mit angeblich einzigarti- endlich einmal in seine Schran- Plan nicht 8 beim ersten Versuch 5 3 9 den Versprechungen eines Men- Angelegenheiten gemischt hat, erbündechenende ließ? Die Messe ist noch lange gen Angeboten dürfen Sie keinen Glauben schenken. gefallen! 23.11.–21. 12. ken. Sie lassen sich viel zu viel 3 nicht gelesen! 6 523. 11.–21. 12. 1 21. 5.–21. 6. Lassen Sie sich von Verspre- Steinbock Krebs Die Ansprüche, die Sie an sich Sie haben sicherlich nicht mit dlich En-chungen 4nicht 7blenden. Zumal2 selber stellen, werden immer Absicht einen Menschen vor den Steinbock kommen- ch schon men, die für ihre Unzuverlässig- nicht durchhalten können: Gön- Sie um eine Entschuldigung wenn sie von Menschen kom- höher. Das werden Sie auf Dauer Kopf gestoßen: Dennoch werden ausforde- keit bekannt sind! 5 Der Preis, den 9 nen Sie sich auch mal eine kleine nicht herumkommen! Der Groll ! Sie zahlen müssten, ist hoch! 22.12.–20. 1. 22. 6.–22. 7. Auszeit! sitzt einfach zu tief! 22. 12.–20. 1. sche und Sie stoßen auf 8ein tolles 2 4Ange- Wassermann Löwe Es wird höchste Zeit, dass Sie Jemand zeigt sich augenblick- Wassermann bot, das ausgezeichnet in Ihre sich um einen lieben Menschen lich recht zugänglich. Nutzen Partner! icht nur derzeitigen Planungen passt. kümmern! Legen Sie in diesem Sie das insgesamt harmonisch wird Rätsel auf Vergessen 915 4 Sie darüber aber 7einen Fall Hemmungen und Scheuklappen beiseite, die Dankbar- ohnehin längst überfälligen Mei- verlaufende Geschehen für einen mpt und wichtigen Termin oder Geburtstag nicht! 1 2 921. 1.–19. 2. keit des anderen wird groß sein. nungsaustausch. 7 23. 7.–23. 8. 21.1.–19. 2. enn jetzt Der Irrtum eines anderen wirkt Fische Jungfrau Sie bringen in dieser Woche die Es wäre ein Fehler, die Person zu Fische etzen Blume Sie2 auf sich unmittelbar 9 im … zu (inIhren Guns-ten aus. Wenn kürzester dadurch niemanhaarfarblaumachen Nägel mit Köpfen, strauch inlich macht, Vogel dass sie den Kampf lässiges Frauen- 6 Himmels- Dinge sofort auf den Punkt. Rispel- Sie unterschätzen, weiblicher die Ihnen deut- lichtdurch- enommen stehenden Tat um. dem sonst Schaden entsteht, dem Sie klar und deutlich sagen, was einmal gesagt werden erste Angriff lässt nicht lange mit Ihnen aufnehmen will. Der n, vertun Rätsel Gewässern Sie 5 sich 3still verhalten – 1 4 7 sollten 915 Zeit) Kürzel für dunkle (Deutsche frz. Adelsprädikat zur Pflan- Bauwerk und das Glück Schmerz Röntgen Ackererde …) Rätsel 915 genießen! 20.2.–20.3. 24.8.–23. 9. muss. auf sich warten! 20.2.–20.3. zenzucht 4 Erdnuss, Blume auf im … (in Frauenhaarfarblastrauch Vogel lässiges (Plural) Himmels- Rispel- weiblicher lichtdurch- englisch stehenden kürzester Blume Gewässern kürzester chem. Zn. haarfarn griechiblau vorbei, auf im Zeit) … (in Frauen- Himmels- Rispelstrauch Astwerk dunkle (Deutsche weiblicher frz. Adelsprädikat zur lässiges 2 Bauwerk lichtdurch- Kürzel für stehenden ge- Schmerz Röntgen Ackererde …) Vogel mutmaßliche Adels- ger- griech. Pflanzenzucht Gewässergebende Schmerz Forellen- Röntgen Buchstabe Ackererde fen (Frist) …) prädikat man. Früh- (darauf) zur Pflanschmacks- Zeit) nen durch die WocheKürzel scher für Mit dunkle abgelau- (Deutsche den Sternen durch frz. die Woche 4 Bauwerk Pflanzen art Erdnuss, zenzucht 4 Ziergehölz lingsgöttin it. Artikel 4. bis 10. Mai 2019 11. bis 17. Mai 2019 englisch 8 mit großen (Plural) Erdnuss, al lieber Sie wissen im Moment nicht Waage WidderBlüten Auch wenn Sie es sich noch sehr Ihr Wunsch, dass ein bestimmter Waage englisch e unfaire ge- ganz genau, welcher der chem. vor Zn. Ihnen liegenden Wege eingeschla- griechischer abgelau- Abschluss Ihres Herzensprojekts Ihren Augen che ger- berechtigt, vorbei, Initialen wünschen: v. Den erfolgreichen Astwerk Plan gelingt, mutmaßli- ist nicht griech. nur in 2 (Plural) n vorher schmacks- gebende chem. Zn. griechi- f. Stickstoff Vorsilbe sondern ge- ig agiert. gen werden soll. Wichtig Forellenart selbst ist in Buchstabe vorbei, Mahler fen (Frist) Astwerk mutmaßlichlingsgöttin ger- Vorsilbe können Sie nicht so einfach erzwingen. Sie müssen sich noch Das auch für andere man. Früh- griech. nachvollziehbar. (darauf) 2 auch schmacks- gebende kräftiger treu bleiben. kurzer, Pflanzen einerwartetschlag Man kann 8 Ihnen französ. zu einer Ent- Skorpion Erquickung Stiermit großen Die kommende Woche ist eine Keine arabien Zeit für große Skrupel: Skorpion erster Linie, id dass … (das f. Stickstoff Sie sich scher US-Schauspieler abgelaufen (Frist) antikes erleichtert die it. Suche Artikel nach 7 Ziergehölz ist, lat.) 8 Forellenart 24.9.–23. Buchstabe 10. 21. 3.–20. 4. ein wenig gedulden! Unterstützern. Königreich man. Frühlingsgöttin it. Artikel (darauf) mit großen 24. 9.–23. 10. Pflanzen Nieder- (Richard) Bogen, Ziergehölz Blüten in Süd- getragen. scheidung, die Sie treffen wollen, nur gratulieren! Eine alte Mahler Tierlaut kurz für Initialen Initialen ausgesprochen v. 3 Blüten günstige Phase, Ein gewisses Maß an Rücksichtslosigkeit wird schon notwendig hnen viel in der Sie allem Neuen aufgeschlossen gegenüberstehen. Ein sein, Initialen v. nnen Sie Freundschaft einfach aufzugeben, wäre momentan ist, lat.) auch nicht spieler ein Trans- um endlich Bewegung des Fotografen zu brin- kurzer, id … (das US-Schau- antikes in 7 in Ihnen Mahler kräftiger positives Echo dürfte die logische Konsequenz sein. antikes in gen. Süd- Königreich die portfahr- zeug Newton 24.10.–22. 11. 7 verfahrene Situation kurzer, Niederschlag ist, sinnvoll. id Bogen, … (das 24. 10.–22. 11. US-Schauspieler (Richard) 21. 4.–20. 5. kräftiger Stängel französ. lat.) Rappen, Erquickung arabien dem Zuine ganze müssen, dass sich manche Dinge 3 Eyes (Spitz- Sie werden sich damit abfinden Schütze (Richard) …’ Blue Musikzeichen in in Süd- Königreich 5 chem. Niederschlasenpflanze französ. Erquickung name Frank einer Wie- Bogen, Abkürzung Zwillinge Sie sind rundum glücklich: Jetzt Neben einem stabilen beruflichen fürFundament sind Initialen Zeichen Schütze zahlt Tierlaut sich endlich aus, dass Sie kurz ein ruhiges Trans- Heim und Harmonie des für Foto- Gold glichkeimüssen. Schwertwal Zufriedenheit regeln lassen. Sie 3 Sinatras) einfach nicht zur allgemeinen in der letzten den Psalmen einiger Dinge ge- kurz portfahr- Partner für die Dinge, die Initialen grafen Ihnen moarabien Zeit auf die genaue ein mit dem Einhaltung Tierlaut re Situarer Mei- Die Aussichten auf einen erfolg- Steinbock Hahnenfußgewächfen – so oder so! 23. 11.–21. müssen Ihre Entscheidung tref- 9 pocht haben. Die Begeisterung ein zeug mentan Trans- ganz besonders des Newton Fotografen am Herzen liegen. Rappen, 12. 21. 5.–21. …’ 6. Blue ist ungeteilt! portfahr- zeug Newton Musikzeichen in Stängel 5 chem. 23.11.–21. 12. (Feigwurz) einer Wiesenpflanze Eyes (Spitzname Blue Frank Musikzei- Abkürzung Krebs Sie haben längst erkannt, was Sie punkten mal Zeichen Stängel wieder beim Steinbock lich it. geenn jetzt Schwertwal Wie- Tonsilbe Rappen, …’ reichen Abschluss eines Projektes, das Ihnen sehr wichtig ist, ein paar den Psalmen in 5 chem. Leute wollen und wie interessierten Publikum: für Gold einer Nachdem ein Vorhaben Abkürzung Eyes Sinatras) (Spitzname Frank sie vorgehen chen werden. Machen Zeichen senpflanze Männchen zu scheitern Seiten 6 ungefähr, 1 doppelter Hahnenfußgewächs zu- letzten Metern dürfen Sie aber sind äußerst günstig: Auf den 9 Sie sich den Psalmen dieses Wissen zunutze, droht, haben Sie sofort für Gold eines Plan B icht Sinatras) um ein annähernd Mitlaut Schwertwal Wassergeflügels 9 22.12.–20. 1. 22. 6.–22. 7. menz voranzutreiben! tert alle! 22. 12.–20. 1. eigenes Projekt mit Vehe- parat: Diese Flexibilität begeis- Hahnenfußgewächs (Feigwurz) nichts überstürzen! und kann it. Tonsilbe ADAM (Feigwurz) Die kommenden Tage können Wassermann Löwe Langsam, aber stetig arbeiten Ihre neue Idee hat Ihnen nicht Wassermann n Sie es in vielerlei Männchen Hinsicht zukunftsweisend sein. eines 2 3 4 Sie 6sich ungefähr, jetzt an Ihre gesteckten nur Bewunderung 1 doppelter aus dem Familienkreis eingebracht, Mitlaut liche it. Beesen Er- Finanzierungsangelegenheiten Männchen Wasser- auch 6 ungefähr, die erforderliche Unter- auch harte 1 Kritik aus doppelter der Nach- Tonsilbe 1 Doch an besondere Ziele annähernd heran und 5 erhalten dabei 6 7 8 9 sondern icht unohl sollten Sie eines sich geflügels jetzt nur sehr stützung annähernd von Seiten der Gestirne. Sie leben müssen – und können! 21.1.–19. ADAM 2. barschaft. Und mit Mitlaut der werden vorsichtig heranwagen. Wassergeflügels 21. 1.–19. 2. 23. 7.–23. 8. nicht Die Lösung Sie brauchen ergibt 1 ein wirklich Gräberfeld 2keine aus Fischeder 3 späten Jungfrau Hallstattzeit 4 Sie sollten im Virgental. 5nicht länger Rücksicht nehmen! Schaffen Sie enddecken und damit den anderen 6 Bevor Sie jetzt 7 die Karten auf- 8 , bei der Hemmungen zu haben, wenn Sie Fische ADAM9 e man Ih- einem Menschen 1 begegnen, 2 zu 3 4 lich Tatsachen, 5 denn jetzt zählen 6 klarmachen, 7dass Sie die Partie 8 Das hätolgen dem Sie sich hingezogen fühlen. wirklich nur Erfolge. Mit vagen gewonnen haben, müssen Sie 9 für Von Ihrer forschen Art ist er Zukunftsversprechen kommen Sie prüfen, was das für eine be- mehr als begeistert! 20.2.–20.3. 24.8.–23. 9. nicht weiter! stimmte Person bedeutet! 20.2.–20.3. Die Lösung ergibt ein Gräberfeld aus der späten Hallstattzeit im Virgental. Seite 39


WERBEAGENTUR ehrlich. effizient. einfallsreich. Logo Drucksorten Prospekte Homepage Beschriftungen Zeitungen Holen Sie sie noch heute Ihr kostenloses und unverbindliches Angebot. Es lohnt sich! 6460 Imst l Postgasse 9 l Tel. 05412/6911-17 l atelier.egger@rundschau.at www.atelieregger.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine