02.05.2019 Aufrufe

ALPGOLD FRÜHLING 2019

Ausflugsziele, Outdoor Tipps, Thermen, Kulinarik Tipps, Wander, Skigebiete Reportagen aus Salzburg und dem Berchtesgadener Land, Chiemgau.

Ausflugsziele, Outdoor Tipps, Thermen, Kulinarik Tipps, Wander, Skigebiete Reportagen aus Salzburg und dem Berchtesgadener Land, Chiemgau.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

KOSTENLOS

®

BERCHTESGADENER LAND | CHIEMGAU | SALZBURGER LAND | 1/2019

DER HÖHLENBÄR AUS

DEM HAGENGEBIRGE

KULINARIK TIPPS

SALZJUBILÄUM

FIT UND AKTIV

THERMEN

IM FRÜHLING

RADFRÜHLING

SALZBURGER PFINGSTFESTSPIELE

VERANSTALTUNGEN

HOHENWERFEN


lithotronic.de

DAS BESONDERE ENTDECKEN

Traumhaft ruhige Lage im Grünen am Rande des Alpennationalparks zentral zwischen

DAS BESONDERE ENTDECKEN

Berchtesgaden und dem Königssee in 700 m Höhe.

Traumhaft 52 geschmackvolle, ruhige Lage mit im Grünen allem Komfort am Rande ausgestattete des Alpennationalparks Einzel-, Doppel- zentral und zwischen Familienzimmer

Berchtesgaden mit größtenteils und Südbalkon dem Königssee und Watzmannblick.

in 700 m Höhe.

2018

52 „Wohlfühl-Alm“ geschmackvolle, und mit „Wasserwelten“ allem Komfort auf ausgestattete 800 m 2 mit Einzel-, Hallenbad Doppel- (30°C), und ganzjährig Familienzimmer beheiztem

mit Freibad größtenteils (30°C), Südbalkon Almsauna, und Sole-Dampfbad, Watzmannblick. Ruhegrotte, Erlebnisduschen, Infrarotkabine,

Solarium und Sonnenpavillion sowie Treatmentbereich mit Massagekabine, Kosmetikstudio,

„Wohlfühl-Sauna-Alm“ indischem Massageraum und „Wasserwelten“ und Venusbad auf für 1300m2 erholsame mit Bäder Hallenbad (auch (30°C), zu zweit). ganzjährig

beheizten Freibad (30°C), Whirlpool im Freien (37°C), Hüttensauna mit Talblick, Bio-Sauna mit

Sole-Gradierwerk, Genussvolle Stunden Sole-Dampfbad, im Restaurant, Zirben-Infrarotkabine, an der Wolpertinger-Bar, Ruhestad’l in mit der Wasserbetten,

Almlounge mit offenen

Ruheraum Kamin und mit dem Poolblick, Stüberl Ruhegrotte, und auf der Sonnenpavillon, Sonnenterasse Teebar oder mit genußvolles Granderwasser Relaxen sowie auf der

Treatmentbereich Liegewiese. mit Rasulbad, Nassmassage, Orientalischer Massageraum, Almbad’l mit

Jacuzziwanne, Kosmetikstudio, Massageräumen u.v.m. - auch als Day Spa buchbar.

Genussvolle Stunden im Restaurant, an der Wolpertinger-Bar, in der Almlounge mit offenen

Familie Stefan Zapletal / Richard-Voss-Str. 30 / 83471 Schönau am Königssee / Tel: +49 (0) 8652 602 0 / Fax: +49 (0) 8652 643 99

Kamin und dem Stüberl und auf der Sonnenterasse oder genußvolles Relaxen auf der Liegewiese.

info@alpenhof.de / www.alpenhof.de

Familie Stefan Zapletal / Richard-Voss-Str. 30 / 83471 Schönau am Königssee / Tel: +49 (0) 8652 602 0 / Fax: +49 (0) 8652 643 99

info@alpenhof.de / www.alpenhof.de


INHALT

10 PFINGSTFESTSPIELE

06 SALZJUBILÄUM

14 THERMEN

23 SALZBURGER DULT

41 MÜLL UND ENERGIE AUF HÜTTEN

52 GARTEN IM FRÜHLING 66 RADFRÜHLING

08 DER HÖHLENBÄR AUS DEM

28 FIT UND AKTIV

HAGENGEBIRGE

INS FRÜHJAHR

27 FRÜHLINGSZEIT IST

42 SO SCHMECKT DER

E-BIKE ZEIT

FRÜHLING

IMPRESSUM

ALPGOLD® erscheint bei Lithotronic Media GmbH | Herausgeber: Lithotronic Media GmbH, Hanielstr. 13 | 83471 Berchtesgaden Tel: +49 8652 97724-0

Grafik & Produktion: Oliver Fischer | Redaktion: M. Grün, C. Holztrattner, K. Müller, | Cover: © Jag_cz /Adobe Stock.de

info@alpgold.de | www.alpgold.de

ALPGOLD® erscheint kostenlos im Berchtesgadener Land, Salzburg, Oberbayern. Nachdruck, Kopieren, Digitalisierung und Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit vorheriger

schriftlicher Genehmigung von Lithotronic Media GmbH. Für Irrtümer und Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Keine Gewähr für Veranstaltungen, Angaben,

Termine und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die Urheberrechte der von ALPGOLD® konzipierten Anzeigen liegen bei Lithotronic Media GmbH

3


Frühlingserwachen


Fotos: © StadtarchivTraunstein

Der Chiemgau feiert 2019 das "Salzjubiläum"

die vor 400 Jahren gebauten Soleleitungen sind ein technisches Meisterwerk

Salzmuseum und Salinenpark, historische Wassersäulenmaschinen,

Salzmaier-Spaziergänge und ein Premiumwanderweg

namens "SalzAlpenSteig" erinnern im Chiemgau

an eine Zeit, als Salz ein wichtiger Wirtschaftsfaktor war.

So wichtig, dass das kleine Traunstein für kurze Zeit eine der

bedeutendsten Städte Bayerns war.

Funde deuten darauf hin, dass in Bad Reichenhall schon in der

Bronzezeit Salz gewonnen wurde; erstmals schriftlich erwähnt

wurden die Sudpfannen im 7. Jahrhundert. Als 1000 Jahre später

der Abbau 370.000 Zentner Salz pro Jahr betrug, wurde

rund um Bad Reichenhall das Holz zum Befeuern der Siedeöfen

knapp. Das Brennholz musste aus immer größeren Entfernungen

herangeschafft werden. So entstand die Idee, die flüssige

Sole über eine Leitung nach Traunstein zu bringen, um sie

dort zu versieden, wo es noch Holzvorräte gab. Der Aufstand

in der Region war groß, denn die Salzfuhrleute fürchteten um

ihre Arbeit. Sie konnten auch nicht glauben, dass es gelingen

kann, die Sole in Leitungen über die Vorgebirgslandschaft zu

transportieren. "Alles Wasser auf der ganzen Welt läuft abwärts,

aber nie den Berg hinauf. Dann wird es auch die Sole

nicht tun" - so ist der wütende Ausspruch eines Holzfuhrmanns

überliefert. Die Soleleitung wurde trotz des Widerstands seiner

Zunft gebaut - aus 9000 Holzstämmen, die mit einfachen

Werkzeugen von Hand durchbohrt werden mussten. Von 1619

bis 1912 floss die Sole von Bad Reichenhall zur Saline nach

Traunstein - dank sieben Pumpstationen, wo anfangs die Reiffenstuel-Solehebemaschine

und ab dem Jahr 1810 dann die

Reichenbach'sche Wassersäulenmaschine die Sole nach oben

pumpte. So konnten die Höhenunterschiede - insgesamt 250 m -

bezwungen werden. Die Pumpen sind nach ihren Konstrukteuren

benannt: Hanns Reiffenstuel (1548-1620) war ab 1597 Hofbaumeister

von Herzog Maximilian I. von Bayern und leitete den

Bau der Soleleitung von 1617 bis 1619. Georg Friedrich von Reichenbach

(1771-1826) war ein bayerischer Erfinder und Ingenieur.

Die Stadt Traunstein legt derzeit anlässlich des Jubiläums

einen Salinenpark entlang der barocken Salinenhäuser an, der

im Juli 2019 eröffnet werden soll. Hauptattraktionen werden

der sechs Meter hohe Nachbau einer Reiffenstuelpumpe sowie

eine originale, funktionsfähige Reichenbachpumpe aus dem

19. Jahrhundert sein.

6


REPORTAGE

Highlight im August: der historische Samerzug

Zum Jubiläumsprogramm im August 2019 gehört auch ein historischer

"Samerzug". Er startet am 9. August in Ruhpolding

und führt über die Stationen Inzell, Hammer und Siegsdorf nach

Traunstein, wo die historisch gekleideten Fuhrleute mit ihren

Rössern am 10. August ankommen. An allen Stationen sind

Festabende und Rahmenprogramme geplant. Die Soleleitungen

gelten als die "ältesten Pipelines der Welt". Im österreichischen

Hallstadt entstanden ab dem Jahr 1604 Soleleitungen, die

jedoch weitgehend das natürliche Gefälle nutzten und ohne

Pumpen auskamen.

Jubiläum auch bei den Holzknechten

Aufgrund des hohen Holzbedarfs für den Bau der Leitungen und

zum Versieden der Sole gibt es einen engen historischen Bezug

zur Holzwirtschaft im Chiemgau. Schon im Jahr 1619 gründeten

die Holzknechte mit dem Ruhpoldinger Vinzenzi-Verein die frühe

Form einer Gewerkschaft. Am 18. Mai 2019 feiert der Verein

sein 400-jähriges Bestehen mit einem großen Fest am Holzknechtmuseum

in Ruhpolding.

ALPGOLD APRIL 2019

GUTSCHEIN

-20 %

AUF ZWIRNJERSEY

SPANNBETTTÜCHER

DAS BETTWÄSCHE-OUTLET

IN PIDING - NEBEN DEM TRIGEMA GEBÄUDE

ESTELLA ® Shop · Lattenbergstraße 7 · 83451 Piding

Einlösbar im ESTELLA Shop in Piding vom 01.04. bis

30.06.2019. Pro Person und Einkauf nur einmal einlösbar

und nur gültig gegen Vorlage dieser Anzeige. Nicht in bar

auszahlbar und nicht auf bereits reduzierte Ware einlösbar.

ESTELLA.DE

EST Piding_Alpgold Anzeige_187x130mm_190319.indd 1 19.03.2019 09:20:38 7


REPORTAGE

Der Höhlenbär aus dem Hagengebirge

Höhlen sind besondere Lebensräume:

lichtlos, feucht

und kühl. Durch das fehlende

Licht findet in Höhlen praktisch

kein Aufbau von Biomasse statt, denn

normalerweise sind es ja die Pflanzen,

die mit Hilfe der Sonne organische

Masse herstellen. Lediglich das,

was durch die Nutzung von chemisch

gebundener Energie im Gestein zur

Verfügung steht, kann von Mikroorganismen

zum Wachstum genutzt werden.

Doch auch organisches Material

wird von außen in Höhlen verfrachtet.

Erstaunliche Funde gab es heuer im

Nationalpark …

Höhlen sind extreme Lebensräume, in

denen nur hochgradig spezialisierte Arten

überleben können – oder aber Arten,

die sich außerhalb der Höhlen ernähren:

8

Das bekannteste Beispiel dafür sind wohl

die Fledermäuse. Sie nutzen den Schutz

der Höhlen, um als wärmeliebende Tiergruppe

auch in Mittel- und Nordeuropa

zu überwintern.

Aber nicht nur Fledermäuse nutzen Höhlen

als sichere und zumindest im Winter

vielfach auch »warme« Stube: Auch von

Bären ist bekannt, dass sie ihren Winterschlaf

in Höhlen verbringen. Von Füchsen

und Mardern weiß man, dass sie hier

ihre Jungen zur Welt bringen. Aber hätte

es jemand für möglich gehalten, dass sogar

Gämsen in Höhlen Schutz suchen?

Im Nationalpark Berchtesgaden gibt es

unzählige Höhlen. Warum? Eine Antwort

gibt die Geologie: Das Kalkgestein ist

wasserlöslich, und so hat seit dem Beginn

der Auffaltung des Alpenbogens steter

Regen aus kleinsten Ritzen bis heute

gigantische Höhlensysteme herausgewaschen.

Diese können kilometerlang sein

und über viele hundert Höhenmeter quer

durch die Bergmassive reichen.

Ein Höhlenkundler berichtete der Nationalparkverwaltung

vor einiger Zeit von

einer Höhle im Hagengebirge, die über

und über voll mit Knochen von Tieren sei,

die hier wahrscheinlich über die letzten

Jahrtausende Schutz gesucht hatten. Einige

dieser Tiere sind in eben dieser Höhle

auch zufällig verendet, andere kamen

vielleicht zum Sterben hierher. Vor allem

die Nachricht, dass in besagter Höhle

auch Knochen von Bären auf dem Boden

verteilt lägen, weckte das Interesse der

Nationalpark-Mitarbeiter. Bären spielten

einst in den Berchtesgadener Alpen eine

bedeutende Rolle – unzählige Ortsbezeichnungen

und auch ein historisches

Bild in der Gaststätte St. Bartholomä am

Königssee zeugen davon. Im nahegelegenen

Ruhpolding wurde 1835 der letzte

bayerische Bär geschossen. Doch im

Detail weiß niemand genau, wo sich die

Bären aufgehalten haben und vor allem

nicht, in welchen Phasen der zurückliegenden

Jahrtausende.

Um zu verhindern, dass sich private

Sammler diese besonderen Höhlen-

Relikte aneignen, und auch, um diesen

»Schatz« wissenschaftlich zu erforschen

und anschließend der Öffentlichkeit zugänglich

zu machen, machten sich im

Jahr 2018 Nationalpark-Mitarbeiter auf,

um einige der Knochen zu bergen. Die

Bestimmung der tierischen Überreste

und vor allem die Datierung kann wertvolle

Hinweise auf die Nutzung dieses

besonderen Lebensraumes durch Alpentiere

liefern. So wurden im vorderen

Bereich der Höhle mehrere Schädel

von Gämsen, Füchsen und Bären sowie

weitere noch im Detail zu bestimmende

Knochen geborgen. Besonders auffällig

waren einige sehr große Knochen. Die

eines Bären? Die nähere Untersuchung

eines Halswirbels bestätigte: Er gehörte

zu einem Höhlenbären (Ursus spelaeus),

der vor ca. 35 000 Jahren im Hagengebirge

gelebt hatte.

Die geborgenen Knochen werden derzeit

noch unter fachlicher Leitung des Höh-


BERCHTESGADENER LAND

Offensichtlich suchten die Bären Unterschlupf

in den Höhlen und überwinterten

dort. Höhlenbären waren im Gegensatz

zu unseren heutigen Braunbären wohl

reine Pflanzenfresser.

Als die Temperaturen während der letzten

Eiszeit vor ca. 25 000 Jahren einen

Tiefpunkt erreichten, sind sie ausgestorben.

Vermutlich gab es aufgrund der

Klima veränderung nicht mehr ausreichend

pflanzliche Nahrung.

lenkundlers Benjamin Menne und weiterer

Spezialisten untersucht und datiert.

Später werden die Knochen des Bären

im Nationalparkzentrum »Haus der Berge«

den Besuchern spannende Einblicke

in die geheimnisvolle Welt der Höhlen ermöglichen.

Ulf Dworschak

Der Höhlenbär

Höhlenbären waren während der letzten

Eiszeiten vom Westen Europas bis nach

Osten in den Kaukasus verbreitet. Ihre

Knochen wurden in teils riesigen Mengen

in prähistorischen Höhlen gefunden, die

auch von Menschen genutzt wurden.

Höhlenbären waren mit einer Schulterhöhe

von rund 145 cm und einem Gewicht

von bis zu 800 kg deutlich größer und

schwerer als unsere heutigen Braunbären.

© Josefine Unterhauser

Komm vorbei!

Im Nationalparkzentrum

»Haus der Berge«

in Berchtesgaden.

Haus der Berge

Nationalparkzentrum

Hanielstraße 7

83471 Berchtesgaden

+49 8652 979060-0

hausderberge@npv-bgd.bayern.de

haus-der-berge.bayern.de

9


KUNST & KULTUR

Salzburger Pfingstfestspiele

Voci celesti – Himmlische Stimmen

Unter der Überschrift „Voci celesti – Himmlische Stimmen“

widmen sich die Salzburger Festspiele Pfingsten

vom 7. bis 10. Juni 2019 dem Andenken der großen

Kastratenstimmen.

„Es ist kein Zufall, dass ich diese Idee gerade jetzt realisieren

kann, wo die Diskussion über die Unversehrtheit von Künstlern

allgegenwärtig ist. Im Namen der Kunst verstümmelte man Tausende

von Knaben – eine fürchterliche Tradition, die über Jahrhunderte

gepflegt und nur selten in Frage gestellt wurde. Vor

diesem Hintergrund überlegte ich, ob man die künstlerischen

Großtaten dieser Epoche überhaupt feiern und diese Musikstücke

aufführen soll. Für mich liegt die Antwort auf der Hand:

Ja, absolut. Aber man muss das Phänomen auch aus anderen

Blickwinkeln beleuchten und den problematischen Kontext zur

Diskussion stellen“, sagt Cecilia Bartoli, die künstlerische Leiterin

der Salzburger Festspiele Pfingsten. Immer wieder und

mit großem Erfolg kehrt die künstlerische Leiterin Cecilia Bartoli

zum Komponisten Georg Friedrich Händel zurück, der auch

2019 im Zentrum des viertägigen Pfingstfestspiels stehen soll.

In ihrem ersten Jahr als künstlerische Leiterin in Salzburg war

es Händels Giulio Cesare in Egitto, das sie mit dem Regieduo

Moshe Leiser und Patrice Caurier und unter der musikalischen

Leitung von Giovanni Antonini auf die Bühne brachte. Sie selbst

sang damals die Cleopatra. Im Jahr 2017 folgte Händels Oper

Ariodante, in der sich Cecilia Bartoli in ihre erste Hosenrolle,

die des Ariodante begab. In der Inszenierung von Christof Loy

verwandelte sich der nordische Held bis zum Ende der Oper

in eine Frau und begeisterte damit Kritiker und Publikum gleichermaßen.

Nun steht erneut eine Händel-Oper im Zentrum der Pfingstfestspiele:

Alcina in einer Neuinszenierung von Damiano Michieletto,

der 2014 bei den Salzburger Festspielen Pfingsten bereits

Rossinis La Cenerentola mit Cecilia Bartoli in der Hauptrolle in

Szene gesetzt hat. Gianluca Capuano übernimmt die musikalische

Leitung, es musizieren das von Cecilia Bartoli gegründete

Orchester Les Musiciens du Prince – Monaco und der Bachchor

Salzburg. Neben Cecilia Bartoli als Alcina stehen Sandrine

Piau in der Rolle der Morgana, Kristina Hammarström als Bradamante,

Christoph Strehl in der Rolle des Oronte und Alastair

Miles als Melisso auf der Bühne. Philippe Jaroussky singt die

Rolle des Ruggiero, die Händel im Jahre 1735 dem Kastraten

Giovanni Carestini auf den Leib geschrieben hatte. Premiere ist

am 7. Juni, 18.30 Uhr im Haus für Mozart, die zweite Vorstellung

findet am Sonntag, 9. Juni, um 16.00 Uhr statt.

Zum ersten Mal seit den beiden Uraufführungen im Jahr 1735

kann das Publikum Händels Oper im direkten Vergleich mit

Nicola Porporas Konkurrenzstück Polifemo erleben, das am

Pfingstsamstag in halbszenischer Form auf die Bühne der Felsenreitschule

gebracht wird. Porpora war der Lehrer Farinellis,

der in diesem Dramma per musica die Rolle des Aci gesungen

hatte. Das Libretto von Paolo Rolli basiert auf zwei griechischen

Mythen, die beide mit dem Zyklopen Polyphem verknüpft sind:

die Geschichte um die Nymphe Galateia und den Hirten Akis

sowie die Begegnung mit Odysseus, die für den einäugigen

Riesen wenig vorteilhaft ausgeht. Porpora schuf für die vielfarbigen

Szenen eine Musik von großer Ausdruckskraft und Virtuosität,

die ihre Wirkung auf das zeitgenössische Publikum nicht

verfehlte. In der Salzburger Aufführung singt Yuriy Mynenko die

10


SALZBURG

Rolle des Aci, Pavel Kudinov den Polifemo, Julia Lezhneva die

Rolle der Galatea, Dilyara Idrisova ist als Nerea zu erleben und

Nian Wang als Calipso. Die musikalische Leitung hat George

Petrou inne, es musizieren Armonia Atenea und der Bachchor

Salzburg. Max Emanuel Cencic übernimmt nicht nur die szenische

Einrichtung, er singt auch die Hauptrolle des Ulisse.

Zuvor stehen an diesem Pfingstsamstag noch zwei weitere

Punkte auf dem Programm:

Um 11.00 Uhr soll ein Podiumsgespräch das Thema Kastraten

musikhistorisch als auch medizinisch sowie sängerisch

beleuchten. Unter der Leitung von Jürgen Kesting (Journalist,

Musikkritiker und Fachbuchautor) diskutieren Jochen Kowalski

(legendärer Countertenor), Corinna Herr (Musikwissenschaftlerin,

Ruhr-Universität Bochum) und Bernhard Richter (Facharzt

für Phoniatrie und Pädaudiologie, Leiter des Freiburger

Instituts für Musikermedizin) miteinander.

Um 12.00 Uhr wird an diesem Samstag im „Das Kino“ der

Film Farinelli – Il Castrato aus dem Jahr 1994 gezeigt. Unter

dem Künstlernamen Farinelli wurde Carlo Broschi zum größten

Opernstar des Barock. Das Publikum vergötterte ihn, und die

Frauen lagen ihm zu Füßen. Der belgische Regisseur Gérard

Corbiau taucht in seinem opulent ausgestatteten Musikfilm tief

in die Welt des 18. Jahrhunderts ein und versucht die Karriere

Farinellis und dessen intensive Beziehung zu seinem Bruder,

den Komponisten Riccardo Broschi, in zum Teil fiktiver Überhöhung

nachzuzeichnen.

Große Barockarien, Szenen und Duette von Georg Friedrich

Händel, Nicola Porpora, Johann Adolph Hasse und Riccardo

Broschi stehen am Samstagabend im Galakonzert Farinelli &

Friends im Großen Festspielhaus auf dem Programm. Unter

der musikalischen Leitung von Gianluca Capuano singt Pfingst-

Intendantin Cecilia Bartoli, umgeben von den Sopranen: Julie

Fuchs, Patricia Petibon, Sandrine Piau, Nuria Rial, den Mezzosopranen

Lea Desandre, Vivica Genaux, Ann Hallenberg, der

Altistin Marie-Nicole Lemieux, den Countertenören Christophe

Dumaux und Philippe Jaroussky. Und auch der Moderator

dieses Abends hat eine besondere Ausstrahlung: Rolando

Villazón.

Ein selten gespieltes Juwel der geistlichen Musik gilt es am

Sonntag, den 9. Juni, um 11.00 Uhr im Mozarteum mit Antonio

Caldaras Oratorium La morte d’Abel auf einen Text von Pietro

Metastasio zu entdecken. Das für Farinelli komponierte Werk

hat zudem einen direkten Bezug zu Österreich: Uraufgeführt

wurde es 1732 in der Wiener Hofburgkapelle. Das Oratorium

wird musikalisch geleitet von Gianluca Capuano, es musizieren

Il canto d’Orfeo und der Bachchor Salzburg. Nahuel Di Pierro

übernimmt die Rolle des Adamo, Julie Fuchs singt die Eva,

Christophe Dumaux übernimmt die Rolle des Caino, Lea Desandre

singt den Abel und Nuria Rial die Rolle des Angelo.

Das Konzertprogramm der Pfingstfestspiele spannt einen Bogen

von der jahrhundertealten Überlieferung der Vokalpolyphonie

des Päpstlichen Chores der Sixtinischen Kapelle zu Pergolesis

berührendem Stabat Mater, auf das wiederum Arvo Pärt

und Giacinto Scelsi als Komponisten unserer Zeit antworten.

Somit wird auch die Tradition geistlicher Musik für Kastraten

oder hohe Männerstimmen im Falsettregister in verschiedenen

Epochen beleuchtet. Im Kirchenkonzert Stabat Mater | Pärt

werden Werke von Giacinto Scelsi und Arvo Pärt zu Gehör gebracht.

Peter Phillips dirigiert The Tallis Scholars, am Pfingstsonntag,

um 21.00 Uhr in der Kollegienkirche. Dem gegenüber

11


KUNST & KULTUR

steht das Geistliche Konzert Stabat Mater | Pergolesi, bei dem

außerdem Werke von Antonio Vivaldi gespielt werden. Andrés

Gabetta leitet sein Ensemble Cappella Gabetta von der Violine

aus. Es singen Cecilia Bartoli und Countertenor Franco Fagioli

am Pfingstmontag, 11.00 Uhr im Großen Saal der Stiftung Mozarteum.

Den außergewöhnlichen musikalischen Schlusspunkt

der nächsten Pfingstfestspiele bildet ein Konzert am Montagnachmittag,

16.00 Uhr im Salzburger Dom. Hier ist es der Intendantin

der Salzburger Festspiele Pfingsten, Cecilia Bartoli,

gelungen, den Päpstlichen Chor der Sixtinischen Kapelle – die

Cappella Musicale Pontificia SISTINA – eines der ältesten, berühmtesten

und zugleich exklusivsten Musikensembles der

Welt, nach Salzburg zu bringen. Aussprechen konnte sie diese

spektakuläre Einladung anlässlich ihres vielbeachteten Auftrittes

in der Sixtinischen Kapelle im Herbst 2017.

Die Cappella Musicale Pontificia SISTINA steht für atemberaubende

Vokalpolyphonie mit einzigartiger sakraler Aura,

a cappella aufgeführt nach jahrhundertealter Praxis – und war

lange Zeit verbunden mit dem unvergleichlichen Klang von Kastratenstimmen.

Unter der musikalischen Leitung von Massimo

Palombella stehen Werke von Giovanni Pierluigi da Palestrina,

Orlando di Lasso, Giovanni Maria Nanino, Gregorio Allegri und

Tomás Luis de Victoria auf dem Programm.

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)

Alcina

Dramma per musica in drei Akten HWV 34

Libretto von einem unbekannten Autornach dem Textbuch

zu Riccardo Broschis L’isola di Alcina, nach Ludovico Ariostos

Orlando furiosoNeuinszenierung

Fr. 7. Juni - So. 9. Juni

2 Vorstellungen

12


HEILTHERME BAD VIGAUN

WOHLTUEND ANDERS

Nur 15 km südlich von Salzburg präsentiert sich

die Heiltherme Bad Vigaun als Ort der Ruhe und Entspannung.

THERMALWASSERBECKEN

PANORAMARUHERAUM

SOLARIEN

SAUNALANDSCHAFT

SONNENTERRASSE

CAFE THERME

Öffnungszeiten: Mo-Fr von 10.00-22.00 Uhr | Sa und So von 10.00-21.00 Uhr

Karl-Rödhammer-Weg 91 | A-5424 Bad Vigaun | T +43 (0)6245/8999-646

heiltherme@badvigaun.com | www.badvigaun.com

13


Watzmann Therme

Ob klein oder groß, hier ist für jeden etwas geboten!

Eintauchen, entspannen und Spaß haben: Auf einer

Wasserfläche von 900m 2 verbindet das Familienbad

Erholung, Wellness, Badespaß und Sport auf vielfältige Weise.

Für alle Wasserratten warten in der Wasser Landschaft ein

Erlebnisbecken mit Strömungskanal, eine 80 m Rutsche mit

Lichteffekten und Zeitnahme sowie ein 25 m Sportbecken. Familien

mit kleineren Kindern finden ihre eigene Wasserwelt im

farbenfrohen Eltern-Kind-Bereich.

Eine Oase für alle Entspannungssuchenden ist die großzügige

Sauna Landschaft mit Saunagarten. Fünf Saunen mit verschiedenen

Themen heizen dort den Gästen so richtig ein –

beispielsweise die urig-gemütliche Panoramasauna, die mit

freiem Blick auf die Berchtesgadener Bergwelt lockt oder die

Stollensauna in Bergwerkoptik. Mit Dampfbad, Infrarot-Kabine,

Wellness- und Massageangeboten sowie einer reichhaltigen

Gastronomie finden Sie hier Wohlbefinden pur.

Entspannung für Körper und Geist bietet auch die gesundheitsfördernde

Sole Landschaft. Genießen Sie im wohlig warmen

Soleinnen- und -außenbecken die wohltuende Wirkung der

Original Berchtesgadener Sole oder spannen Sie im im Salz-

Licht-Entspannungsbad, mit seinen warmen Liegeflächen und

hinterleuchteten Salzsteinen, so richtig aus.

Für die Watzmann Therme Berchtesgaden ist es von höchster

Wichtigkeit, dass sich alle Besucherinnen und Besucher wohl

fühlen – selbstverständlich auch Gäste mit körperlicher oder

geistiger Behinderung. Durch die Teilnahme an der deutschlandweiten

Klassifizierungs-Initiative „Reisen für Alle“ nimmt

die Watzmann Therme Berchtesgaden eine Vorreiterrolle in der

Region ein. Das Ergebnis dieser Klassifizierung: zu 100% barrie-

14


THERMEN | BERCHTESGADEN

refrei für Menschen mit Gehbehinderung, teilweise barrierefrei

für Rollstuhlfahrer.

Zeit zu Zweit genießen

Ruhebereiche und die großzügig gestaltete Saunalandschaft laden

zum Entspannen ein. Sieben Saunen mit urig-gemütlicher

Atmosphäre heizen den Gästen ordentlich ein. Highlight ist

die Panoramasauna, in der man während des Saunagangs die

Berchtesgadener Bergwelt durch eine ganzseitige Glasfront betrachten

und dem Alltag entfliehen kann.

In der Solelandschaft spüren die Besucher die wohltuende Wirkung

der Original Berchtesgadener Sole.

Öffnungszeiten:

Ganzjährig geöffnet: 10.00 - 22.00 Uhr

Montags ganztägig Damensauna

ausgenommen an Feiertagen und in den bayerischen Ferien

Watzmann Therme

Bergwerkstraße 54 · 83471 Berchtesgaden

Tel.: +49 8652 9464-0

info@watzmann-therme.de · www.watzmann-therme.de

Meine Therme. Mein Tag.

Einfach wohlfühlen

Ein Besuch in der Watzmann

Therme Berchtesgaden bedeutet

eine kleine Auszeit vom

Alltag, ein paar Stunden Entspannung

oder große Abenteuer

im Wasser erleben.

Hier fühlen

wir uns wohl.

www.watzmann-therme.de

15


Heiltherme Bad Vigaun

Zeit zum Genießen ist für die meisten von uns das größte

Geschenk: Die Heiltherme Bad Vigaun ist der ideale

Ort, um kurz abzutauchen, zur Ruhe zu kommen und

neue Energie zu tanken.

Eine großzügige und moderne Bade- und Saunalandschaft, stilvolles

Ambiente, ein Ausblick auf die faszinierende Bergwelt,

ein Ort der Ruhe und der inneren Harmonie: Die Heiltherme

Bad Vigaun ist der ideale Platz für eine kurze Auszeit. Ein Kurzurlaub

vor den Toren der Stadt Salzburg, der Körper und Seele

gut tut!

Gesundheitsförderndes Thermalheilwasser

Ein Besuch in der Heiltherme Bad Vigaun ist mehr als ein normaler

Bade- oder Saunatag. Das Wasser der Barbaraquelle, das

aus 1.345 Metern Tiefe gefördert wird, wirkt sich auch bei einmaliger

Anwendung positiv auf die Gesundheit aus. Im Rahmen

von Kuren wird das Thermalheilwasser gegen Beschwerden des

Stütz- und Bewegungsapparates, bei Rheuma oder Ermüdungszuständen

verwendet. Auch der Tagesgast profitiert von der

wohltuenden Kraft der Barbaraquelle.

Moderne Badelandschaft

Im modern gestalteten Badebereich stehen das Römerbecken

mit 36 Grad Celsius, das große Innenbecken mit 32 Grad Celsius

und das Außenbecken mit 28 Grad Celsius zur Verfügung.

Die Ruhebereiche eröffnen durch die großen Panoramafenster

einen schönen Blick auf die umliegende Landschaft des Tennengaus.

Ein Ort, um die Seele baumeln zu lassen.

16


THERMEN | SALZBURGER LAND

Großzügiger Saunabereich

Im Saunabereich erwarten Sie neben

den klassischen Finnischen Saunen ein

Aromadampfbad, ein Soledampfbad, Sanarien,

Solarien und Infrarotkabinen. Besonders

attraktiv ist die Felsensauna im

Außenbereich mit angrenzendem Kaltwasserbecken

und Ruheliegen.

Die Heiltherme Bad Vigaun ist Teil des

Medizinischen Zentrums Bad Vigaun mit

Kur- und Rehabilitationszentrum, Privatklinik

und Gesundheitshotel.

Tipp: Wellnesstag in Bad Vigaun

Genießen Sie einen Tag voll Entspannung

und Wohlbefinden in der Heiltherme Bad

Vigaun

Inkludierte Leistungen:

• Tageskarte Heiltherme und

Saunalandschaft

• Wellness Handbehandlung

• Pediküre

• Vitamindrink im Café Therme

Preis pro Person: € 83,00

Medizinisches Zentrum Bad Vigaun GmbH & Co. KG

Karl-Rödhammer-Weg 91 · A-5424 Bad Vigaun/Salzburg

Tel.: +43 6245 8999 646

heiltherme@badvigaun.com · www.badvigaun.com/heiltherme

17


Aqua Salza Golling

Ob sprudelig warme 36 Grad Celsius im Whirlpool oder

angenehme 30 Grad Celsius im beliebten 4-Jahreszeiten-Becken

– das Aqua Salza bietet für jeden Anspruch

das Richtige und ist ein fantastischer Wellnesstraum inmitten

der imposanten Salzburger Bergkulisse.

Ein Highlight ist das Aqua Salza Sound-Solebecken. In körperwarmem

Wasser werden die Besucher von faszinierenden Klängen

der Unterwassermusik umhüllt und eine tiefe Entspannung

erfahren. In der Wasserwelt finden Jung und Alt gleichermaßen

Platz zum Schwimmen, Tauchen, Spaß haben und vor allem

zum Wohlfühlen. Fünf verschiedene Saunen laden ein, überflüssige

Gedanken und Sorgen „rauszuschwitzen“ und zu einem

besonderen Körpergefühl zu kommen. Neben Regenstein- und

Mentalsauna gibt es die Aufgusssauna, mit ihren wohltuenden

Honig-, Salz- oder Früchte-Aufgüssen sowie zwei Blocksaunen

im paradiesischen Saunagarten. Daneben wirken die Dampfund

Kräuterdampfsauna erholsam auf die Muskeln und bieten

eine wunderbare Möglichkeit zur Regeneration von Körper,

Geist und Seele. Infrarotkabinen und Massageliegen runden

das Wohlfühlangebot ab.

Seit der Eröffnung des großzügigen Anbaus bietet das Aqua Salza

in Golling seinen Besuchern eine Vielzahl an neuen Attraktionen.

Ab sofort können die Gäste in der wunderschönen Feuer-

Aufguss-Sauna einen herrlichen Ausblick auf das Tennengebirge

genießen. Die neu entstandene 4-stufige Sauna bietet Platz für

50 Personen. Hier lässt es sich gepflegt schwitzten und wunderbar

erholen. Ein traumhaft schöner Ruheraum, ebenfalls im

neuen Teil des Gebäudes untergebracht, bietet insgesamt 70

18


THERMEN | SALZBURGER LAND

Gästen einen entspannenden Aufenthalt

und einen Blick auf das faszinierende Panorama

der Bergmassive.

Das umfangreiche Wellness-Angebot hält

die Gäste fern von Stress und Hektik des

Alltags. Das Beauty-Team hilft, die innere

Ruhe wieder zu entdecken sowie Körper

und Geist in Balance zu bringen.

Puren Luxus bieten die über 15 Wasserbetten.

Kulinarische Köstlichkeiten der

vitalen, gehobenen Gastronomie machen

jeden Tag im Aqua Salza zu einem perfekten

Urlaubstag.

Öffnungszeiten:

Aqua Salza Wellness & Bad Golling GmbH

Möslstr. 199 · A-5440 Golling an der Salzach

Tel.: +43 6244 20040-0

info@aqua-salza.at · www.aqua-salza.at

Anz_187x130_3_2017_Layout 1 17.03.17 13:41 Seite 1

Badelandschaft:

Montag - Sonntag 10.00 - 20.00 Uhr

Donnerstag 10.00 - 21.30 Uhr

Saunaparadies: täglich ab 10.00 Uhr

Montag bis Donnerstag bis 22.00 Uhr

Freitag und Samstag bis 23.00 Uhr

Sonntag und Feiertage bis 22.00 Uhr

Wellness & Beauty:

Montag - Donnerstag 10.30 - 19.30 Uhr

Freitag, Samstag, Sonntag, Feiertage

10.30 - 20.00 Uhr

AQUA SALZA GOLLING

NATÜRLICH WOHLFÜHLEN – VOR DEN TOREN SALZBURGS

BADELANDSCHAFT

WELLNESS & BEAUTY

SAUNAPARADIES

SAUNAGARTEN

SONNENTERRASSE

LOUNGE

INFRAROTKABINEN

AQUAKURSE

KINDERWELT

SCHWIMMSCHULE

VERANSTALTUNGEN

KINDERGEBURTSTAGE

EVENTS

Aqua Salza

Möslstraße 199

A-5440 Golling

Tel. +43-6244/20040-0

Fax +43-6244/20040-44

www.aqua-salza.at

19


Erlebnis-Therme Amadé

Von Familienattraktionen bis zur wohltuenden Entspannung

– genießen Sie inmitten der Pongauer Bergwelt die Thermenwelt

der Erlebnis-Therme Amadé in vollen Zügen.

Badespaß

Insgesamt elf Becken warten darauf, von Ihnen entdeckt zu

werden. Die Sportlichen nutzen das 25 m Sportbecken mit

Schwimmbahnen sowie 1- und 3 m Sprunganlage. Wer hoch

hinaus möchte, kann sich an der Wasserkletterwand versuchen

und sich nach einer erfolgreichen „Klettertour“ aus bis zu 5 m

Höhe ins kühle Nass fallen lassen. Eines der Highlights stellt

das großzügige Wellenbecken mit beeindruckendem Panoramablick

durch die großen Glasfronten mit angrenzenden Relaxund

Sprudelbecken dar.

Adrenalinkick pur

Mit einer aufregenden Rutschen-Anlage hat die Erlebnis-Therme

Amadé neben Wasserspaß und Erholung auch reichlich

Spannung und Action zu bieten. In der „Black Mamba“-Tunnelrutsche

sowie der neuen Trichter-Rutsche „Python“ erleben

Groß und Klein beeindruckenden Rutschen-Spaß!

Einzigartig in ganz Österreich präsentiert die Erlebnis-Therme

Amadé den Einzel-Looping „Anaconda“ mit Raketenstart und

anschließendem 8 m freien Fall!

Saunaerlebnis

In der großzügigen Saunawelt wird die finnische Tradition gelebt

und zelebriert: Insgesamt fünf verschiedene Themensaunen,

einem Hamam aus Sölker Marmor sowie eine Dampfgrotte,

20


THERMEN | BERCHTEGADENER LAND

lassen das Herz eines jeden Saunafreundes

höher schlagen. Die geschulten

Saunameister verwöhnen Sie bei einem

abwechslungsreichen Aufgussprogramm

mit herrlichen Duftkompositionen, Einreibungen

und heißen Überraschungen.

Events

As besonderes Highlight findet einmal im

Monat ein Saunafest in der Erlebnis-Therme

Amadé statt. Mit wechselnden Themen,

originellen Aufgussideen, Showprogrammen

und jeder Menge guter Laune

können Sie jedes 2. Wochenende im Monat

die Sauna auf eine etwas andere Art

kennenlernen! Auch finden regelmäßig die

beliebten Ladies Nights statt. Dabei werden

in der Panorama-Alpsauna von 18.00

– 22.00 Uhr spezielle, auf die weiblichen

Saunagäste abgestimmte Aufgüsse zelebriert.

Auf alle Damen warten einige Überraschungen

und ein garantiert erholsamer

und lustiger Abend, der ein paar Stunden

abseits vom Alltagsstress verspricht!

Erlebnis-Therme Amadé

Öffnungszeiten:

365 Tage im Jahr

Sonntag - Donnerstag: 9.00 – 22.00 Uhr

Freitag - Samstag sowie an Tagen vor

Feiertagen:9.00 – 23.00 Uhr

www.thermeamade.at

Badbetriebsführungs GmbH · Obere Marktstraße 70

A-5541 Altenmarkt im Pongau

Tel. +43 6452 20 888 · info@thermeamade.at

www.thermeamade.at

21


Erlebnis-Therme Amadé in Altenmarkt im Pongau

Badespaß:

25m Sportbecken mit 3m Sprungturm

Wellenbecken mit Strandzugang

Erlebnisbecken mit Strömungskanal

Relax- und Bergkristallbecken

Kinderbecken

Familienruheraum

Abenteuer:

5m hohe Wasserkletterwand

Tunnelrutsche „Black Mamba“

Trichter-Rutsche „Python“

Einzel-Loopingrutsche „Anaconda“

Saunaerlebnis:

5 verschiedene Themensaunen

abwechslungsreiche Saunaaufgüsse

Hamam

Dampfbad

Tauchbecken

Rosenquarzbecken (innen & außen)

Salzruheraum

München

Salzburg

Wien

Erlebnis-Therme Amadé

Öffnungszeiten

A10

Badbetriebsführungs GmbH

Obere Marktstraße 70

A-5541 Altenmarkt im Pongau

Tel.: +43 6452 20 888

E-Mail: info@thermeamade.at

Sonntag-Donnerstag

09:00-22:00 Uhr

Freitag, Samstag:

09:00-23:00 Uhr

vor Feiertagen:

09:00-23:00 Uhr

Flachau

Eben i.Pg. Graz

Altenmarkt i.Pg.

Villach


SALZBURG

Die Salzburger Dult

es geht wieder rund beim größten Volksfest Westösterreichs

© Wildbild

Die Salzburger Dult, ursprünglich im Mittelalter als

Fest zur Ehrung des Heiligen Ruperts, dem Salzburger

Schutzpatron, ins Leben gerufen, hat sich über die Jahre

zur heutigen „Pfingstdult“ entwickelt. Der Tradition folgend,

startet sie auch heuer am Pfingstsamstag, 8. Juni und erstreckt

sich über neun Tage bis zum Sonntag, 16. Juni im Messezentrum

Salzburg. EINTRITT FREI!

Das bewährte Zusammenspiel von Brauchtum, Kultur und Kirtagscharakter

macht die Salzburger Dult besonders. Gemeinsames

Schunkeln zu Volksmusik, geschäftiges Treiben am DULT-Markt und

das Festzeltambiente in der Stieglhalle bringen die Leute zusammen.

Freude, Geselligkeit und zünftige Volksfeststimmung garantieren

ein paar gemütliche Stunden fernab von Alltag und Fadesse.

Neben einem riesigen In- und Outdoor-Vergnügungspark mit

Fahrgeschäften, Schießstandln und Imbissbuden erwartet die

Besucher ein interessantes Programm, das durch neun Tage

Volksfestgaudi führt.

Wetterfestes Indoor-Vergnügen im DULT-Markt

© Wildbild

Der DULT-Markt in Halle 9 ergänzt das rege Volksfesttreiben um

einen weiteren Punkt auf der DULT-To-Do-Liste. Internationale

Marktstandler bieten eine Vielfalt an Produkten aus eigener Herstellung.

Für jeden Geschmack und für alle Sinne - nicht nur bei

Schlechtwetter ein echter Freizeittipp!

Zudem findet sich in der Halle 9 von 8. bis 12. Juni wieder die

Spielzeugschachtel, die Kinder- und Kindheitsträume wahr werden

lässt. Spiele und Neuheiten dürfen nach Herzenlust ausprobiert

und getestet werden.

Abgelöst wird die Spielzeugschachtel von 13. bis 16. Juni von der

DULT-Trachtenbörse. Nach dem Prinzip „Dirndl wechsle dich“

erwartet die DULT-Besucher ein riesiger Fundus an gebrauchter

Tracht. Second-Hand-Prachtstücke verkaufen oder günstige Teile

aus zweiter Hand erstehen - am Freitag und Samstag bis 20.00

Uhr und am Sonntag bis 15.00 Uhr lohnt es sich zuzuschlagen.

Eine Runde in der Achterbahn drehen, sein Glück beim Dosenschießen

versuchen und sich zum Abschluss was für Leib und

Seele gönnen. Das Karussell der Zeit macht Halt auf der Salzburger

Dult und beschenkt mit unbeschwerten Stunden österreichischer

Jahrmarktkultur.

www.dult.at

23


AUSFLUGSZIEL | BERCHTESGADEN

Rossfeldpanoramastraße

höchste Straße mit höchstem Genuss

Ein unvergessliches Erlebnis - eine

Fahrt über die ganzjährig befahrbare,

mautpflichtige Rossfeldpanoramastraße

bei Berchtesgaden.

Von Berchtesgaden aus kann sie über

Obersalzberg oder von Unterau über Oberau

bequem mit dem Pkw oder Motorrad

erreicht werden. Sie führt in Serpentinen

auf eine Höhe von 1600 m über NN

unmittelbar in die einmalige, hochalpine

Bergwelt des Berchtesgadener Landes mit

herrlichem Rundblick auf den Hohen Göll,

den Kehlstein, das Tennen- und Dachsteingebirge

und den Untersberg. Bei schönem

Wetter können Sie eine unvergleichliche

Talsicht nach Berchtesgaden und in das

Salzburger Land genießen.

Entlang der Straße befinden sich mehrere,

kostenfreie Parkplätze. Zwei schön gelegene

Berggasthöfe laden zu Rast und Einkehr

ein.

Der Besuch der Roßfeldpanoramastraße

vermittelt einen bleibenden Eindruck von

der einmaligen Schönheit des Berchtesgadener

Landes.

Im Winter findet der Skifahrer ein schneesicheres

Familienskigebiet mit zwei großen

Schleppliften, einem Übungslift und einer

ca. 6 km langen Abfahrtsstrecke nach

Oberau vor.

Rossfeldpanoramastraße

Staatliches Bauamt Traunstein

Rosenheimerstrasse 7

83278 Traunstein

Tel. +49 8652 2808

info@rossfeldpanoramastrasse.de

www.rossfeldpanoramastrasse.de

24


Zauber der Stille

Faszination Salzkammergut

BUCH

TIPP

Das Salzkammergut hat eine besondere

Anziehungskraft. Ist

man einmal diesem Sog verfallen,

dann lässt er einen nicht mehr los.

Viele Menschen besuchen diese Region,

um von ihrer beispiellosen Energie zu profitieren,

in hektischen Zeiten Ruhe und

Entspannung zu finden und sich an der bezaubernden

Natur zu erfreuen. Nach dem

beispielhaften Erfolg ihres ersten Buches

„Die Magie des Augenblicks“ dürfen sich

Salzkammergut-Fans wieder freuen, 2017

erschien das neueste Werk der Salzburger

Journalistin Patricia Thurner, ein weiterer

Bildband über die einzigartige Seenregion

Österreichs.

Eine unvergleichliche Fotoreise in alle vier

Jahreszeiten, unterschiedlichen Witterungsverhältnissen,

und bei wechselndem Licht.

Patricia Thurner suchte mit ihrer Kamera

wieder das Besondere, das sich auch im

Nebensächlichen verbergen kann. Zudem

befragte sie Schauspieler, Künstler, Sportlergrößen

sowie Einheimische um ihre Gedanken

zum Salzkammergut. Dieses Buch

ist eine Liebeserklärung an Österreichs faszinierende

Seenlandschaft.

Bestellen Sie diesen tollen Bildband jetzt

unter www.alpguide.net

Patricia Thurner

Zauber der Stille

Faszination Salzkammergut

192 Seiten | 19,5 x 25,9 cm, Hardcover

Über 110 Farbabbildungen | EUR 25,-

ISBN: 978-3-942431-15-6

BUCH VERLOSUNG

Wir verlosen 10 Bücher unter

allen Einsendungen. Wenn Sie am

Gewinnspiel teilnehmen

möchten, senden Sie einfach

eine E-Mail mit dem Kennwort

"ZAUBER2" bis zum 29.05.2019 an

info@alpgold.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

25


Das im alpenländischen Stil erbaute Hotel in ruhiger, zentraler Lage verfügt über 66 behagliche, komfortable

Zimmer- und Suiten, ein Panorama-Restaurant mit Stüberl und Terrasse, die zünftige, bayerische Bier- und

Weinstube „Zum Fassl“, einen Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad und Infrarotkabine.

In unmittelbarer Nähe finden Sie Golf- und Tennisplätze, die Watzmann Therme, den bekannten und beliebten

Königssee, die Jennerbahn, das Salzbergwerk, den Nationalpark Berchtesgaden und viele weitere interessante und

erlebnisreiche Angebote. Begleitete Wanderungen und Skischule werden sogar im Haus angeboten.

Wir erwarten Sie gerne zu Urlaub, Erholung und Sport.

Das Panoramarestaurant hat durchgängig an allen Wochentagen, sowie auch am Wochenende von 12:00 bis

21:00 Uhr geöffnet. Täglich ist das „Fassl“ ab 18:00 Uhr für Sie geöffnet.

Alpenhotel Kronprinz

Am Brandholz • 83471 Berchtesgaden • Telefon: +49 (0) 86 52 60 70 • Telefax: +49 (0) 86 52 60 71 20

info@alpenhotel-kronprinz.de • www.alpenhotel-kronprinz.de


Frühlingszeit ist e-Bike Zeit

so machen Sie Ihr E-Bike fit für den Frühling

Im Frühling beginnt die Fahrradsaison und immer mehr

e-Bikes sind auf den Straßen und Fahrradwegen unterwegs.

Wenn das e-Bike aus dem Winterschlaf geholt wird, sollte es

allerdings zunächst gründlich überprüft werden, um über den

Winter entstandene Mängel zu beheben und sicher in die neue

Saison zu starten.

Akku

Besondere Pflege braucht der e-Bike Akku, er sollte daher im

Frühling unbedingt gewartet werden. Um eine Tiefenentladung

zu vermeiden, den Akku am besten im Herbst nach der letzten

Fahrradtour der Saison ausbauen und in einem trockenen und

beheizten Raum lagern. Den e-Bike Akku regelmäßig prüfen und

bei einem tiefen Ladestand wieder aufladen, um die Kapazität des

Akkus zu erhalten. Denn bei einer Tiefenentladung des Akkus sinkt

die Aufnahmefähigkeit, wodurch sich die Lebensdauer verkürzt

oder der Akku im Extremfall gar nicht mehr funktioniert. Auch

sollten elektrische Steckverbindungen regelmäßig kontrolliert

werden. Eine Korrosion der Verbindungen lässt sich reduzieren,

indem die Stecker mit Kontaktfett behandelt werden. Bei bereits

vorhandener Korrosion die Stecker gründlich reinigen und zur weiteren

Vorbeugung mit Kontaktfett einsprühen.

Bremsen

Gerade die Bremsen eines e-Bikes sollten regelmäßig überprüft

werden. E-Bikes sind in der Regel schwerer als herkömmliche

Fahrräder und werden auch mit einer höheren Geschwindigkeit

gefahren, wodurch der Verschleiß der Bremsen wesentlich größer

ist. Sollten an den Bremsbacken die Prüfrillen nicht mehr sichtbar

sind, müssen die Bremsbeläge umgehend gegen neue ausgetauscht

werden. Gerade bei hydraulischen Bremsen ist es wichtig,

an den Bremshebeln den Druckpunkt zu testen. Wer sich bei der

Wartung unsicher ist, kann sich jederzeit an einen e-Bike Shop in

seiner Nähe wenden. Da ein e-Bike wesentlich komplexer als ein

normales Fahrrad ist, sollte es mindestens einmal im Jahr einem

professionellen Service unterzogen werden. Bei einer solchen

Inspektion erkennt der Fachhändler auch weitere Defekte oder

Mängel, was eventuelle Folgeschäden vermeidet.

Pflege und Sicherheit

Im Idealfall wurde das e-Bike bereits nach der letzten Fahrt der vergangenen

Saison gesäubert. Falls nicht, sollten Verschmutzungen

mit einem geeigneten Pflegemittel entfernt werden, die Kontakte

an Akku und Display müssen dabei trocken bleiben. Außerdem

sollten sämtliche Schrauben - vor allem bei Sattel, Vorbau und

Lenker - fest angezogen sein und bei Bedarf nachgezogen werden.

Reifen

Speziell nach einer längeren Winterpause sollten die Reifen genauestens

kontrolliert werden. Weisen die Reifen nicht mehr ausreichend

Profil auf oder sind eventuell schon spröde oder rissig, ist

ein Reifenwechsel erforderlich. Auch der Reifendruck hat großen

Einfluss auf die Akku-Reichweite des e-Bikes. Pro Monat verliert

ein Reifen cirka ein Bar Luftdruck, weshalb dieser regelmäßig

überprüft werden muss. Der Minimal- und Maximaldruck des jeweiligen

Modells kann einfach auf der Seitenflanke des Reifens

nachgelesen werden. Da der sogenannte „Daumentest“ keinesfalls

ausreichend ist, ist eine Pumpe mit Manometer oder spezielle

Druckmessgeräte empfehlenswert. Bei dieser Gelegenheit sollten

auch die Befestigungsmuttern nachgezogen werden.

27


FIT UND AKTIV

INS FRÜHJAHR

so bringen Sie Körper und Geist wieder in Schwung

Es wird wärmer, die ersten Knospen sprießen und der Frühling hält wieder Einzug ins

Land. Die Sonne und ihre Wärme machen so richtig Lust, in die Natur zu gehen und

sich zu bewegen. Also runter von der Couch, raus an die frische Luft und mit Sport

anfangen. Im Frühjahr werden viele Aktivitätshormone ausgeschüttet und die Lust auf

Bewegung kommt von ganz allein. Dieser Elan sollte unbedingt genutzt werden, um fit in

den Frühling zu starten und die Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen. Da jedoch über die

Wintermonate der Stoffwechsel heruntergefahren wurde, muss sich unser Körper erst

langsam wieder an die wärmeren Temperaturen anpassen. Daher sollten sich zunächst

kleine Ziele mit Sportarten gesetzt werden, die gleich vor der Haustür beginnen und

erstmal wenig Anstrengung voraussetzen.

Eine ideale Aktivität für den Beginn ist einfaches Spaziergehen.

So wird der Kreislauf langsam wieder auf

Trab gebracht und die eingerosteten Gelenke werden geschont.

Spazierengehen in der Gruppe macht noch mehr

Spaß und hilft beim Überwinden des inneren Schweinehundes.

Wer keinen Wald in der Nähe hat, kennt sicher schöne

Spazierwege in Parks oder an Flussufern und kann dort

die aufblühende Natur in vollen Zügen genießen. Bewegung

an der frischen Luft wirkt sich positiv auf die

Gehirnaktivität aus und führt zu einer Steigerung der

Gehirndurchblutung um 20 Prozent, was wiederum zur

Bildung von Proteinen führt, die essenziell für unsere

Nervenzellen und Synapsen sind.

Gerade ein Garten bietet im Frühling reichlich Arbeit

und verhilft so zu regelmäßiger Bewegung. Der Kreislauf

kommt in Schwung und stellt mit den ersten blühenden

Blumen und Bäume auf den Frühling ein. Aber auch ein

Balkon, der schön bepflanzt werden kann, ist Balsam für

die Seele. Und nach getaner Arbeit kann sich noch lange

Zeit an den Ergebnissen erfreut werden.

Leichter Ausdauersport wie Laufen, Schwimmen oder

Radfahren ist im Frühjahr eine gute Gelegenheit, um die

Fettverbrennung anzuregen, und die Muskeln zu stärken.

Zusätzlich wirkt er sich positiv auf die Psyche aus.

Durch das Training wird Stress abgebaut, man fühlt sich

ausgeglichen und ausgeschüttete Endorphine versetzen

den Körper in Hochstimmung.

28


Foto: © Daxiao Productions /Stockphoto

Die warmen Temperaturen im Frühling sind ideal, das

Fahrrad aus dem Keller zu holen und eine Tour zu machen.

Für Anfänger eignen sich ebene Strecken, Fortgeschrittene

können gleich im hügeligen Gelände starten.

Sehr schöne Touren bei den ersten Sonnenstrahlen des

Jahres lassen sich auf Inline-Skates unternehmen. Bei

dem Trendsport wird der Körper auf vielfältige Weise

bewegt, die Kondition gestärkt und Kalorien abgebaut.

Inline-Skaten ist somit eine actionreichere Alternative

zum Joggen. Jedoch sollten Technik und Bremsen sicher

beherrscht werden und eine Schutzausrüstung mit Helm

unabdinglich.

Ideal wäre, zweimal wöchentlich 30 bis 45 Minuten lang

lockeren Ausdauersport zu betreiben, ohne sich dabei

zu überfordern. Auch wenn zu Beginn die sportlichen

Aktivitäten noch etwas schwerer fallen und sich ein Muskelkater

anbahnt, sollte man unbedingt am Ball bleiben

und ja nicht dem inneren Schweinehund nachgeben.

Regelmäßiger Sport erhöht den Spaßfaktor und durch

konstantes Training werden schnell Erfolge erzielt.

Schon nach zwei bis drei Wochen sind erste Veränderung

bemerkbar, gerade dieser Anfangserfolg motiviert

stark.

Sport am Abend hilft dabei, den Arbeitsstress abzubauen

und lässt entspannt in den Feierabend starten.

Tipp: Sportbeginn direkt nach Arbeitsschluss verhindert

zu Hause auf der Couch zu verharren

29


FREIZEIT & SPORT

Großer Barmstein

Mattsee

© © zhukovvvlad

© Salzburger Seenland Tourismus

Die Wanderung beginnt am Hofbräu Kaltenhausen bei Hallein.

Rechts hinter dem Hauptgebäude des historischen Brauhauses

folgt man dem Braumeisterweg bergan und gelangt so in den

steilen Hangwald unterhalb der mächtigen dahinter aufragenden

Barmsteine. Nach wenigen Metern kreuzt der Weg eine etwas breitere

Forststraße, die leicht schräg überquert wird. Eine blaue Markierung

zeigt auf der anderen Seite den Zugang zu einem schmalen

Pfad, der von dichten Blattwerk verdeckt wird und so etwas

schwer zu finden ist. Steil bergauf geht es nun auf dem gut markieren

Weg weiter den Berg hinauf. Über Wurzelwerk und kleine

Bächlein steigt der Weg immer höher den Berg hinauf und erreicht

schließlich eine kleine Lichtung, an der sich der Weg teilt. In Richtung

"Großer Barmstein - 30 min" führt die Route durch eine märchenhafte

Kulisse weiter. Moosbewachsene Findlinge und grobes

Wurzelwerk säumen den Weg, der sich durch schluchtartige Formationen

zwischen mächtigen Felsen hindurchschlängelt. Nach

wenigen Minuten biegt man an einer Wegkreuzung nach links zum

Großen Barmstein ab. Dieser Teil der Wanderung ist wirklich nur

für geübte, schwindelfreie und trittsichere Wanderer empfehlenswert.

Der Weg ist hier zum Teil mit Stahlseilen gesichert und ausgesetzt.

Der Rückweg erfolgt bis zur oben genannten Lichtung auf

demselben Weg, an der Kreuzung geht die Tour nun allerdings geradeaus

weiter (Kaltenhausen - 45 min). Der Weg verbreitert sich

zu einer Forststraße und führt in großen Serpentinen bergab. Auf

dem Kumpfmillerweg geht es zurück zum Ausgangspunkt.

HÖHENMETER: 850 m

DISTANZ: 4,1 km

DAUER: ca. 2 Stunden

SCHWIERIGKEIT:

Der Seerundweg führt auf schönem Weg rund um den Mattsee.

Ausgangspunkt ist der kostenpflichtige Parkplatz am Strandbad

Mattsee, von wo aus es im Uhrzeigersinn um den See geht.

Die gesamte Wanderung ist bestens ausgeschildert und der Wanderpfad

sollte problemlos gefunden werden. Zunächst geht es auf

dem Fuß-/Radweg Richtung Oberösterreich durch eine Waldpassage

zum Seeufer. Dort wird der Ortsteil Aug passiert und direkt

am Campingplatz Stein vorbeimarschiert. Weiter geht es durch

zahlreiche Hüttendörfer am Nordufer, schließlich wird ein gekennzeichnetes

Naturschutzgebiet umrundet, bevor man zum Strandbad

Gebertsham gelanget. Nun kommt ein kleiner Anstieg zur

Filialkirche Gebertsham, wo bei kurzer Rast der herrliche Ausblick

auf den Mattsee genossen werden kann. Dann geht es weiter über

einen Waldweg, vorbei an kleinen Bächen zum Ortsteil Ramoos.

Der Weg führt weiter zur Weyerallee und schließlich durch die Freizeitanlage

Weyerbucht hinein ins Ortszentrum. Am Seeufer entlang,

um den Schlossberg herum und über die Seepromenade wird

wieder der Ausgangspunkt erreicht.

HÖHENMETER: 582 m

DISTANZ: 14 km

DAUER: ca. 3 Stunden

SCHWIERIGKEIT:

30


WANDERUNGEN

Hüttau

Achensee

© Hochkönig Tourismus GmbH © Achensee Tourismus

Vom Wanderparkplatz Hüttau im Larzbachgraben zunächst dem

Weg über den Bach zur Pirnitzalm folgen. An der Alm vorbei nun der

Koppel-Einzäunung folgen und weiter aufsteigen.

Danach geht der Weg über kleinere Bäche, bis der Aufstieg auf einem

hübschen, schmalen Pfad mit schönen Aussichten zu einem

breiten Forstweg führt. Den Weg nach der Kehre wieder links verlassen

und weiter zur Frommer Niederalm und anschließend zur

Hochalm (beide nur saisonal bewirtschaftet) folgen. Von hier aus

führt auch ein Weg in das Lammertal oder alternativ zu den stärker

besuchten Almen und Hütten oberhalb von Werfenweng.

Weiter dem Verlauf des Baches vor der Frommer Hochalm aufwärts

in Richtung Süden folgend, führt der Weg hinauf zum Frommer

Kogel, wo eine herrliche Aussicht genossen werden kann. Der

Abstieg erfolgt zunächst Richtung Widdernalm bis zu einer breiten

Forststraße. Hier die erste große Abzweigung nach rechts nehmen

und wieder der Straße bis zum Erreichen des Pfads Richtung Hüttau

folgen.

Vom Parkplatz Pertisau aus führt die Wanderung zunächst am

Strandbad und den Werkstätten der Achenseeschifffahrt vorbei.

Dem flachen Weg nun zur Prälatenbuche folgen und weiter durch

schattenspendende Büsche auf einem Steig durch Latschen.

Mehrmals müssen nun größere Geröllflächen überquert werden.

Der Weg führt weiter durch Kiefernwälder. Rund um die Gaisalm

finden sich zudem viele Möglichkeiten, um sich zu sich im klaren

Wasser des Achensees zu erfrischen. Ab der Gaisalm wird der Steig

nun steiler und ausgesetzter.

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung, da der

Weg nun höher über dem See verläuft. Am Ende des Gaisalmsteiges

verlässt der Weg das Seeufer und führt durch Wiesen rund um einen

Bauernhof. Anschließend den Wegweisern zum Schiffsanleger folgen

und entlang des Campingplatzes zum ehemaligen Ausfluss des

Achensees gehen.

Kurz darauf ist die Schiffshaltestelle Scholastica erreicht, wo eines

der Schiffe zur Rückfahrt nach Pertisau genutzt werden kann. Der

Schiffsanleger Pertisau liegt unweit südlich des Parkplatzes.

HÖHENMETER: 1.883 m

DISTANZ: 13 km

DAUER: ca. 5 Stunden

SCHWIERIGKEIT:

HÖHENMETER: 1.000 m

DISTANZ: ca. 16,5 km

DAUER: ca. 3,5 Stunden

SCHWIERIGKEIT:

31


VERANSTALTUNG

Biolectra 24h Trophy im Berchtesgadener Land

21. – 23. Juni

© Jannis Braun

Erlebe ein einzigartiges Langzeit-Wander-Erlebnis zwischen

Watzmann und Königssee

Im Jahr 2011 fand rund um den markanten Watzmann-

Gipfel zum ersten Mal das Berchtesgadener Land Wander-Festival

statt. Acht Jahre später ist die Veranstaltung nicht nur zu einem

echten Kult-Event geworden. Es ist außerdem die Heimatetappe

und heimlicher Höhepunkt der Biolectra 24h Trophy, die mittlerweile

Station in ganz Europa macht und mit dem German Brands

Award für das einzigartige Konzept ausgezeichnet wurde.

2019 bildet das Berchtesgadener Land die dritte Etappe des Langzeit-Wander-Events.

Zur Auswahl stehen die beiden Klassiker „Watzmann

alpin“ und „Watzmann extrem“, die von Berchtesgaden aus zum

Königssee und über die Kührointhütte auf das Watzmannhaus

führen. Die „extremen“ machen noch einen Abstecher zum Hocheck

(2.651 m), müssen dafür aber 600 HM mehr in derselben Zeit

schaffen. Die Nachtetappe führt über den Zauberwald auf das Hirscheck.

Die Morgenstimmung wird für eine Bergandacht mit Weißenbläsern

genutzt. Über Loipl gelangen die Wanderer schließlich

zurück zum Ausgangspunkt, dem Weihnachtsschützenplatz in

Berchtesgaden.

Auf die 12h Wanderer wartet neben der bereits bekannten Wanderung

„12h Mythos Untersberg“, die von der Kugelmühle in Marktschellenberg

über den Scheibenkaser zum Stöhrhaus und den

Berchtesgadener Hochthron (1.973 m) führt, die Premierentour

„12h Bergerlebnis Watzmann“.

Zum ersten Mal kommen die 12h Wanderer in den Genuss des

König Watzmanns. Analog zu den beiden 24h Wanderungen führt

die Tour auf das Watzmannhaus. Der Abstieg erfolgt über die Falz-,

Mitterkaser- und Stubenalm nach Engedey. Entlang der Ramsauer

Ache gelangen sie zurück in den Markt Berchtesgaden.

Tickets sind ab 75,00 € buchbar. Weitere Infos unter:

www.24h-trophy.de

Gemeinsam wandern, erleben und Grenzen überwinden – darum

geht es bei der Eventreihe. Insgesamt acht Events stehen von Mai

bis Oktober im Kalender der Biolectra 24h Trophy 2019. Neben

zahlreichen neuen Routen können sich Trophy-Fans mit Davos in

der Schweiz auf eine ganz neue Herausforderung freuen. In der

vergangenen Saison legten rund 1.800 Teilnehmer im Alter von

9-81 Jahren bei Sonne, Regen und ersten Schneeflocken über 775

Kilometer und knapp 32.000 Höhenmeter zurück – ab 24. Mai ist

es Zeit für neue Trophy-Geschichte(n). Die Biolectra 24h Trophy

ist die größte Eventreihe im Segment der Langzeitwanderungen

und bietet 12h und 24h Wanderungen im Rundum-Sorglos-Paket

in ausgewählten Wanderregionen Europas an. Die Biolectra 24h

Trophy ist kein Wettbewerb. Vielmehr stehen das gemeinsame

Wandererlebnis rund um die Uhr, die Attraktionen an der Strecke

und das Kennenlernen der eigenen Grenzen im Vordergrund.

GEWINNSPIEL:

Mit etwas Glück können Sie unter

www.alpgold-magazin.com

Tickets gewinnen.

Biolectra 24h Trophy

© Barbara Rasp

by grassl event &

promotion services gmbh c/o OUTDOOR CLUB

Tel. +49 8652-9776-0

info@grassl-eps.de

www.24h-trophy.de

32


VERANSTALTUNG

"Hallelujah – Ein Stück Himmel auf Erden"

Freitag, 28.06. 19.30 Uhr – Kreuzgang Münster St. Zeno Bad Reichenhall

Dass die Harfe zu den himmlischen

Instrumenten gehört ist eine weit

verbreitete Vorstellung. Auch der

Münchner im Himmel als „Engel Aloisius“ –

bekam an der Himmelspforte - von Petrus

eine Harfe in die Hand gedrückt.

Der musikalische Weg eines Harfenspielers

ist doch ein wenig vorbestimmt - geprägt

von dem Ziel sich ein großes himmlische

Repertoire anzueignen.

Eva Kastner (Harfe) und Sabine Schmid

(Hackbrett) haben jedoch ihre eigene Vorstellung

vom musikalischen Repertoire auf

der gemeinsamen „Wolke“.

So wird neben den zarten Saiten das temperamentvolle

nicht zu kurz kommen -- und

trotzdem werden die Hafen- und Hackbrettklänge

zu einer himmlischen Einheit verschmelzen.

Die beiden Musikerinnen spannen den Bogen

von traditioneller bayerischer Volksmusik

über Klassischem bis hin zu Internationalem.

Sie bestechen durch Kreativität, Spielwitz

und die pure Lust am Musizieren.

Wir laden Sie ein auf unsere „musikalische

Wolke" mit einer kaum vorstellbaren Vielfältigkeit

– in einem besonderen Ambiente.

Neben dieser musikalischen Bandbreite verleiht

die außergewöhnliche, humorvolle Präsentation

dem Konzert am Freitag, 28.06.

um 19.30 Uhr im Kreuzgang des Münsters

in St. Zeno Bad Reichenhall die besondere

"Note".

Karten an der Abendkasse.

Erwachsene 9,00 €

Kinder (bis 14 Jahre), Menschen mit Behinderung,

Kurkarte 5,00 €

ÜBER

30JAHRE

STEUERBERATUNG

IN SÜDOSTBAYERN

Steuerberatung mit Know-How

zu fairen Konditionen

Ihre Steuerberater aus der Region für Sie vor Ort in:

Berchtesgaden · Bad Reichenhall · Freilassing · Ruhpolding

lithotronic.de

www.steuerberatung-berchtesgaden.de

Rathausplatz 16 1/2 | 83471 Berchtesgaden

Tel. +49 (0)8652 977274-0 | Fax +49 (0)8652 977274-6

maximilian.fendt@steuerberatung-berchtesgaden.de

33


AUSFLUGSZIEL

Dokumentation Obersalzberg

Lern- und Erinnerungsort

Die Dokumentation Obersalzberg ist eine Dauerausstellung

des Instituts für Zeitgeschichte, München – Berlin

über die Geschichte des Obersalzbergs und die nationalsozialistische

Diktatur. Die Ausstellung verbindet die Ortsgeschichte

des Obersalzbergs und Berchtesgadens mit einem Überblick

zur NS-Geschichte und zeigt den Obersalzberg als zentralen

Ort nationalsozialistischer Herrschaft. Besucherinnen und Besucher

werden wissenschaftlich fundiert und allgemein verständlich

über das komplizierte historische Geschehen informiert. So wird

deutlich, wie die Region von 1933 bis 1945 von nationalsozialistischen

Institutionen und Infrastruktur durchdrungen war und

wichtige Entscheidungen, wie etwa der Krieg gegen die Sowjetunion,

am Obersalzberg getroffen wurden. Die Ausstellung greift

das Wechselverhältnis zwischen dem Obersalzberg als zweitem

Regierungssitz und dem Kriegsgeschehen in Europa auf und gibt

Anstöße zur analytischen Verarbeitung der NS-Geschichte. Dies

geschieht auch mit dem Anspruch, dem Rechtsextremismus

entgegenzuwirken.

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag: 09.00 - 17.00 Uhr

Letzter Einlass 16.00 Uhr

Öffentliche Führungen finden im April samstags um 13.00 Uhr

statt. Ab Mai zusätzlich auch mittwochs und donnerstags um

13.00 Uhr und dienstags und freitags um 10.30 Uhr statt.

Dauer 90 Minuten, Preis € 3,50 zuzüglich zum individuellen

Eintrittspreis. Bitte Tickets 45 Minuten vor Beginn an der Kasse

lösen.

Dokumentation Obersalzberg

Salzbergstraße 41 · 83471 Berchtesgaden

Tel. +49 8652 947960 · Fax +49 8652 947969

organisation@obersalzberg.de · www.obersalzberg.de

34


lithotronic.de

DOKUMENTATION OBERSALZBERG

Obersalzberg Salzbergstr. 41

83471 Berchtesgaden

Tel.: +49 (0) 8652 / 947960

Fax: +49 (0) 8652 / 947969

Web: www.obersalzberg.de

E-Mail: organisation@obersalzberg.de

Öffnungszeiten April bis Oktober:

Montag bis Sonntag 09.00 - 17.00 Uhr,

letzter Einlass 16.00 Uhr

Öffnungszeiten November bis März:

Dienstag bis Sonntag 10.00 - 15.00 Uhr,

letzter Einlass 14.00 Uhr

35


36


INTERVIEW

Der Hotelier Olaf Krohne

im Interview

15 Jahre ist es nun her, dass der Hamburger

Hotelier nach Bad Gastein zog und 2009 mitten

in dem kleinen Alpendorf das trendige Boutique-

Hotel REGINA eröffnete. Weitere Projekte, wie die

SKIBAR REGINA sowie der REGINA COFFEESHOP

folgten. Stück für Stück erweckte Olaf Krohne das verschlafene

Bad Gastein aus dem Winterschlaf und hauchte dem Ort

wieder neues Leben ein. Heute geht die kreative Szene aus den

Großstädten im REGINA ein und aus und Bad Gastein überzeugt

endlich wieder mit Charme und hippem Flair.

Herr Krone, war es immer schon Ihr Traum in der Hotellerie

zu arbeiten?

Es ging mir nie wirklich darum, ein Hotel zu betreiben. Vielmehr

war es immer eine Leidenschaft von mir, Räume zu bespielen und

Erlebnisse zu schaffen. Vor allem aber bin ich daran interessiert,

eine Tourismusdestination zu entwickeln. Bad Gastein ist dafür die

perfekte Spielwiese - Ein großer Name, mit starker Geschichte, in

die Jahre gekommen aber mit unglaublichem Potential

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Einen typischen Arbeitsalltag gibt es nicht. Jeder Tag bietet neue

Herausforderungen. Wenn man mit Menschen arbeitet, gerade im

Hospitaly Sektor, ist das unvorhersehbare die Regel.

Das Hotel REGINA hat sich stark verändert und neu positioniert,

seitdem Sie dort Hotelier sind – nun steht der junge,

moderne Gast im Fokus. Warum ist Ihnen besonders diese

Zielgruppe wichtig?

Tatsächlich geht es uns nicht um den „jungen“ Gast, sondern

um den jung gebliebenen. Wir sind ein sehr offenes Haus und

sprechen natürlich eine gewisse Klientel an, beweglich im Kopf,

modern, liberal, weltgewandt, oft aus der kreativ Szene - aber

eben nicht nur. Wir sind stolz auf die Diversität im REGINA,

denn das ist das „Salz in der Suppe“. Bei uns sitz Millionär

neben Student, Rentner neben Hipster, was sie alle eint, ist

ein entspanntes und lässiges Reiseverhalten, Reisende, die das

Besondere suchen.

Das REGINA ist ein Lifestyle-Hotel mit Longdrink-Bar,

Sonnenterrasse und Spa-Bereich.

Was muss ein Hotel Ihrer Meinung nach

heutzutage alles bieten? Muss ein Hotel deutlich

mehr als nur eine Übernachtungsmöglichkeit

sein?

Definitiv. Wir sind doch heutzutage alle Suchende - im Leben und

eben auch im Urlaub. Jeder sucht doch nach dieser einen kleine

„Perle“ in der Toskana, mit historischem Terrazzo Boden, guter

heimischer Küche und persönlichem Service.

Ein Hotel muss heute nicht zwingend ein Hallenbad besitzen - Viel

wichtiger sind für viele ein richtig guter Cappuccino aus einer

Siebträger Maschine, und nicht aus dem Kaffee Vollautomat. Gute

Musikauswahl und Akustik kommen oft zu kurz, sind aber extrem

wichtig für die Atmosphäre, genauso wie gekonnte Beleuchtung.

Klar, die Gastronomie muss sitzen und, soweit wie möglich regionale

und saisonale Produkte verarbeiten. Nachhaltigkeit wird

für die Gäste immer wichtiger. Kurz gesagt, der Gestaltungswille,

Charme und die Liebe zum Detail sind heute wichtiger als ein vermeintlich

perfektes Hotel.

Sie betreiben sehr erfolgreich ein Hotel mitten in Bad Gestein.

Was sind für einen Hotelier die größten Herausforderungen in

Bad Gastein? Sind Sie schon mal an Ihre Grenzen gestoßen?

Bad Gastein war um die Jahrhundertwende weltbekannt und geriet

die letzten Jahrzehnte in Vergessenheit, dies hat verschiedene

Gründe. Eine Herausforderung ist es u.a., Bad Gastein wieder als

starke Marke zu etablieren. Orte mit dem Anhängsel „Bad“ haben

generell ein Problem. Das Wort „Bad“ ist oft negativ konnotiert, es

wird gleich gesetzt mit Spießigkeit, Kur, Krankheit. Hier gilt es, das

„Bad“ neu zu definieren. Kur als Prävention. Ich kümmere mich um

mich, bevor ich krank werde. Ich fahre in die Berge, bevor ich ein

Burn-Out oder Rückenleiden habe.

Wie wird das Hotel REGINA, welches sich doch stark von den

anderen Hotels in Bad Gastein abhebt, aufgenommen?

Unser Erfolg zeigt, dass ein Hotel in den österreichischen Alpen

funktionieren kann, auch fernab von Hirschgeweih, Schnitzel und

37


Knödel. Das REGINA ist ein urbaner Raum inmitten wunderschöner

Natur, das ist eher ungewöhnlich. Dadurch ziehen wir natürlich

auch viele Großstädter an. Von daher kann ich sagen, dass das RE-

GINA sehr gut angenommen wird. Bei den Einheimischen musste

man sich aber erst den Respekt verdienen. Ich denke aber, dass

ist uns in all den Jahren gelungen, wir sind hier sehr gut integriert

und haben wundervolles Netzwerk an Mitstreitern und Freunden.

Wir sind eine Clique, die „neuen Wilden“ von Bad Gastein. Wir halten

zusammen und versuchen uns gegenseitig zu unterstützen.

Jobs im Tourismus sind nicht mehr so beliebt, wie vor Jahren

und es wird immer schwieriger, Arbeitnehmer zu finden.

Woran liegt das Ihrer Meinung nach und wie lösen Sie das

Problem? Würden Sie denn grundsätzlich zu einer Ausbildung

im Hotelfach raten?

Ich glaube das ist ein Gesellschaftliches Problem. In Deutschland

& Österreich, sowie in Großteilen der „westlichen Welt“ herrscht

ein Elitegedanke. Jeder wünscht sich doch für sein Kind, dass es

ein glücklicher Erwachsener wird. Viele Eltern meinen, dass geht

nur einher mit beruflichem Erfolg als z.B. Anwalt oder Arzt - Elitäre

Berufe eben. Nur wenige wünschen sich, als Kellner Erfüllung zu

finden. Dabei sind Service Berufe extrem spannend, man lernt viel

über Menschen und soziale Kompetenz. Mittlerweile sind diese Berufe

gut bezahlt und es gibt viele Karriere Chancen im Bereich Hospitality,

man muss es nur wollen. Und genau da ist das Problem. Es

will keiner, da diese Berufe Gesellschaftlich herabgesetzt werden.

Es muss ein Umdenken in der Gesellschaft stattfinden, eine Wertschätzung

und besondere Anerkennung für Berufe im Service

Bereich.

Wie würden Sie die Tourismussituation in Bad Gastein

beschreiben: wo sehen Sie Probleme und was sind die Ziele?

Die Übernachtungszahlen in Bad Gastein steigen von Jahr zu Jahr.

Mittlerweile sind wir bei 1,2 Millionen Übernachtungen pro Jahr

- das ist nicht wenig. Natürlich ist hier viel Luft nach oben. Die

letzten Jahre haben wir uns sehr auf den österreichischen, deutschen

und skandinavischen Markt konzentriert, und haben in

diesen Märkten Bad Gastein als starke Marke etabliert. Aber es

gibt viele weitere interessant Märkte, wie z.B. England und Italien,

hier gibt es noch viel zu tun.

Wir fokussieren uns aber nicht nur auf die Wintersaison, sondern

vor allem auch auf die Sommer Saison. Der Sommer in Bad Gastein

ist etwas ganz besonderes, und er hat eine lange Tradition,

wurde doch dieser Ort als Sommer Kurort erfunden.

Die Sommerfrische in den Bergen erlebt seit einigen Jahren eine

Starke Renaissance, hier gilt es, Bad Gastein weiter als Sommer

Destination aufzubauen.

Bad Gastein ist vor allem als Wintersportdestination ein

Begriff. Was hat Bad Gastein abseits der Piste zu bieten?

Bad Gastein ist wirklich ein besonderer Ort, der so viel zu bieten

hat. Er lebt von seinen Kontrasten. Hoch die Berge, tief das Tal,

Kalt das Eis, heiß die Thermalquellen, Urban städtisch und doch

mitten in der Natur, Belle Epoque und Brutalismus, eine junge

kreative Szene nebst rustikalen Almhütten. Wir haben als eine

der wenigen Bergdörfer einen 18 Loch Golfplatz, einen Fernverkehrsbahnhof,

ein Architekturjuwel von 1968, die Felgentherme,

einen Badesee und vieles mehr.

Ganz besonders möchte ich noch hervorheben, unser Sommer.

Frische.Kunst Festival. Dieses findet immer im Sommer statt.

Viele international renommierte Künstler stellen in Bad Gastein

aus, wie z.B. Jonathan Meese, Andreas Mühe, Galerie Johan König,

Jorinde Voigt, Gerwald Pockenschaub und viele mehr.

Die Kunst ist vielleicht nicht für jedermann interessant, ist sie aber

doch ein großes Sprungbrett in die Welt für Bad Gastein.

38


SALZBURG LAND

Golfhotel in Goldegg am See

traumhafte Nächte und höchster Komfort

Das Hotel am Schloss weist zahlreiche golfspezifische Annehmlichkeiten

auf:

• Entspannte Anfahrt zum Golfplatz mit hauseigenen Golfcarts,

inkl. Lunchpaket

• 30% Greenfee - Ermäßigung am GC Goldegg

• Freie Nutzung des beheizten Raumes für Ihre Golfausrüstung

• Großzügiger Saunabereich zur Entspannung nach der Runde

• Die gemütliche Kaminbar lädt zum Resumieren ein

Auf viele Besucher freuen sich Gastgeberin Bettina von Brauchitsch

(Präsidentin des GC Goldegg) mit dem gesamten Team vom Hotel

am Schloss.

Das Hotel am Schloss in Goldegg am See zeichnet sich

durch ruhige und sonnige Zimmer mit Balkon oder Terrasse

aus und bietet somit einen genussvollen Aufenthalt

in angenehmer Atmosphäre. Das reichhaltige Frühstücksbuffet ermöglicht

zudem den perfekten Start in den Tag.

HOTEL AM SCHLOSS

Traumhafte Nächte und höchster Komfort

Genießen Sie Ihren Aufenthalt in dem nur 2 Gehminuten vom Schloss

Goldegg entfernten Hotel am Schloss und nächtigen Sie in einem

unserer ruhigen und sonnigen Zimmer mit Balkon oder Terrasse und

starten Sie mit unserem reichhaltigen Frühstücksbuffet in den Tag.

Sommer

30% Greenfee-Ermäßigung

im Golfclub Goldegg

Hauseigene Golfcarts

In 2 Gehminuten am

Goldegger Badesee

Winter

Gratis-Skibus nach

St. Johann-Alpendorf

Langlaufloipen mit Einstieg

direkt am Haus

Beheizter Skikeller

SOMMER WIE WINTER EIN RUNDUM GENUSS

Hotel am Schloss, Hofmark 19a, A-5622 Goldegg am See

Telefon. +43 (0) 6415 20940, Email. info@hotelamschloss.at

www.hotelamschloss.at

39


AUSFLUGSZIEL

Klettern in der ersten Kletterhalle

Deutschlands

1989 löste der Wunsch in Berchtesgaden

eine Kletterhalle zu bauen, ein kollektives

Kopfschütteln in der Bevölkerung aus. Die

Verantwortlichen der Alpenvereinssektion

Berchtesgaden bewiesen jedoch Weitsicht,

in dem sie in Bischofswiesen in der

Nähe der Bundeswehrkaserne die erste

DAV-Kletterhalle Deutschlands erbauten.

Jetzt, nach 25 Jahren hat sich Klettern zum

Breitensport entwickelt und wird im Jahr

2020 die olympische Premiere in Tokyo

feiern. Insgesamt sind drei Disziplinen von

allen Athleten/innen en zu absolvieren,

Lead, Speed und Bouldern. Die Besten

aller drei Disziplinen werden dann zu den

olympischen Medaillenträgern gehören.

Der Klettersport kann das ganze Jahr über

ausgeübt werden, ob es nun nach einem

schönen Skitag, einem Ausflug mit der

Familie ist, oder man einfach so einen

ausgefüllten Tag in der Kletterhalle genießen

will. Derzeit gehört die Kletterhalle

im Bergsteigerhaus Ganz nach der Erweiterung

zu den modernsten und großzügigsten

Anlagen in den Alpen. Bis zu 200

Routen, sowie ca. 80 definierte Boulder

in allen Schwierigkeitsgraden warten auf

eine Begehung.

Bergsteigerhaus Ganz

DAV Alpin- und Kletterzentrum

Berchtesgaden

Watzmannstraße 4

83483 Bischofswiesen

Tel. +49 8652 9764620

Fax: +49 8652 9764629

info@kletterzentrum-berchtesgaden.de

www.kletterzentrum-berchtesgaden.de

www.dav-berchtesgaden.de

BERGSTEIGERHAUS GANZ

Watzmannstraße 4 – 83483 Bischofswiesen

www.kletterzentrum-berchtesgaden.de

Tel. +49 8652 97 646 20

• 2.000 m 2 Kletterfläche verteilt auf zwei

Kletterhallen, zwei Boulderräume und

die zum Watzmann ausgerichtete

Außenwand

• Bis 15,50 m Wandhöhe

• 200 Kletterrouten von III bis X+

lithotronic.de

40


REPORTAGE

Müll und Energie auf Hütten

verantwortungsvoll und nachhaltig

Ein Hüttenaufenthalt bedeutet Auszeit und Urlaub. Jedoch

müssen Lebensmittel und der auf der Hütte produzierte

Müll in aufwendiger Arbeit auf den Berg und selbstverständlich

auch wieder hinunter gebracht werden. Bei einigen

Hütten ist dieser Abtransport nur mit dem Hubschrauber möglich.

Gleich verhält es sich mit der oftmals aufwendigen Wasserversorgung.

Hier nun acht Tipps, wie sich Müll- und Energieverbrauch

auf Hütten reduzieren lässt.

An- und Abreise

Ein umweltschonender Aufenthalt am Berg beginnt bereits

mit einer nachhaltigen Anreise. Carsharing, Fahrgemeinschaften

oder die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind

nur einige Möglichkeiten, die „sanften Tourismus und Mobilität“

garantieren.

Wasserflaschen auffüllen

Viele Hütten stehen in großer Höhe und sind meistens nur zu

Fuß erreichbar, weshalb Wasser auf Berghütten sehr kostbares

Gut ist. Bereits am Weg zur Hütte sollten die eigenen Flaschen

an Quellen oder Brunnen mit Wasser befüllt werden, denn die

Aufbereitung von Wasser auf den Hütten ist sehr Zeit- und Kostenaufwendig.

Energieverbrauch reduzieren

Nur selten ist eine Schutzhütte an das öffentliche Stromnetz

angeschlossen. Das bedeutet, dass die Hütten ihren Strom

selbst produzieren müssen. Entweder über ein kleines Wasserkraftwerk

oder Aggregate. Dieser Strom muss sorgfältig eingesetzt

werden und ist kostbar.

Für Licht sorgen beispielsweise hocheffiziente Energiesparlampen.

Mobiltelefone sowie Kameraakkus sollten nicht auf den

Hütten aufgeladen werden, lieber den Akku des Mobiltelefons

schonen, das Handy am Berg nur im Flugmodus betreiben oder

generell ausschalten.

Regionale Produkte

Regionale Produkte haben eine kurze „Anreise“, sind sparsamer

verpackt und sind aus der Region und für die Region, indem sie

die lokale Wirtschaft fördern. Zur Förderung dieses Ansatzes

haben die alpinen Vereine eine Initiative mit Namen „So schmecken

die Berge“ ins Leben gerufen, an der 110 Hütten beteiligt

sind. Also lieber mal abends auf der Hütte statt den frittierten

Pommes einen Kaiserschmarrn bestellen.

Kein Verpackungsmüll

Die Entscheidung zwischen Schokoriegel oder frisch zubereitetem

Apfelstrudel dürfte nicht sonderlich schwerfallen und beim

Strudel entsteht kein unnötiger Verpackungsmüll. Das gleiche

gilt für Getränke, auch Flaschen müssen wieder zurück ins

Tal transportiert werden. Daher auf Hütten lieber ein „Bergsteigergetränk“,

wie das Skiwasser konsumieren.

Sorgsamer Umgang mit Nahrungsmitteln

Wasser und Strom sind besonders wichtige Ressourcen, jedoch

auch bei Lebensmitteln ist ein bewusster Umgang nötig. Auch

Essensreste müssen wieder ins Tal zurückbefördert werden.

Lieber etwas weniger Essen bestellen und gegebenenfalls noch

nachbestellen.

Müll wieder mitnehmen

Den selbstproduzierten Müll von der Hütte wieder mit ins Tal

nehmen. Die Initiative „Saubere Berge“ vom Alpenverein setzt

sich genau dafür ein und stellt auf vielen Hütten verrottbare Mülltüten

zur Verfügung, die mit Müll befüllt im Tal ordnungsgerecht

entsorgt werden sollen.

41


© Lilechka75/iStockfoto

SO SCHMECKT

DER FRÜHLING

BÄRLAUCH, KRESSE UND CO.

Frische Kräuter, wie Bärlauch und Kresse, halten im Frühling wieder Einzug in die Küchen. Pestos, Aufstriche

und Wildkräutersalate sind schnell gemacht und schmecken wunderbar. Der Bärlauch, auch Wald-Knoblauch

genannt, ist eines der bekanntesten heimischen Gewürzkräuter und hat Saison von Mitte März bis Mitte Mai.

Kresse ist auch drinnen das ganze Jahr über einfach anzubauen und verfeinert mit einem kräftigen, scharfen

Aroma Suppen, Brote und Salate. Probieren Sie's aus!

42


KULINARIK

BÄRLAUCH-BROTAUFSTRICH

250 g Quark | 2 EL Sauerrahm | 2 Bund Bärlauch | 1 TL Olivenöl

1 TL Zitronensaft | 1 TL Senf | Salz | Pfeffer

Zubereitung:

Die Bärlauchblätter waschen, trocknen und mit einem scharfen Messer in schmale Querstreifen

schneiden oder nach Belieben in einem Mixbecher mit dem Pürierstab fein zerkleinern und etwas

Olivenöl zugeben. Quark und Sauerrahm verrühren und den fein gehackten Bärlauch unter die Topfenmasse

mischen. Zuletzt mit Zitronensaft, Salz, Senf und Pfeffer abschmecken.

BÄRLAUCHPESTO

500 g Bärlauch | 75 g Pinienkerne | 100 g Parmesan | 250 ml Olivenöl

Pfeffer | Salz

Zubereitung:

Die Bärlauchblätter waschen, trocknen und klein schneiden. Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne

leicht anrösten und den Parmesan frisch reiben. Bärlauch mit Parmesan, Olivenöl und Pinienkernen

mischen und mit einem Mixstab bei niedrigster Geschwindigkeit pürieren. Das fertige Pesto

abschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken. Bärlauchpesto kann sehr gut auf Vorrat hergestellt

und in Gläser abgefüllt werden.

KRESSESUPPE MIT ZITRONE

2 Kartoffeln | 1 Zwiebel | 1 EL Butter | 1 Liter Hühnerbrühe | 60 ml Wermut

125 ml Schlagsahne | 2 EL Zitronensaft | Salz | Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und würfeln. Die Zwiebel fein hacken und kurz in Butter anrösten. Anschließend

mit der Hühnerbrühe aufgießen, die Kartoffeln hinzugeben und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen.

150 g Kresse hinzufügen und die Suppe pürieren. Nun Wermut und Schlagsahne hinzufügen

und nochmals kurz aufkochen lassen. Abschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Die restliche Kresse fein hacken, in die Suppe geben und servieren. Geröstete Semmelwürfel eignen

sich hervorragend als Einlage.

43


KULINARIK | SALZBURG

Genießen im Restaurant Friesacher

österreichische Küche der Sonderklasse

Das Restaurant ist eine delikate Erweiterung der

Betriebe des Hauses Friesacher.

Das exzellente Service, die gute Küche und die

wohlige Atmosphäre laden die Gäste zum Verweilen ein.

In verschiedenen Stuben von urig-traditionell bis gediegen-elegant

genießen Sie österreichische und internationale

Schmankerl vom Feinsten. Fleisch und verschiedene

Gemüsesorten stammen aus der eigenen Landwirtschaft

und auch sonst kommt nur allerbeste Qualität auf den

Tisch. Ein gut sortierter Weinkeller und heimische Bierspezialitäten

machen den Genuss perfekt.

Es erwartet Sie eine ausgewogene Mischung aus gemütlicher

Bodenständigkeit und der richtigen Dosis an Extravaganz.

Mit köstlichen Speisen und gediegenem Ambiente

ist das Restaurant Friesacher der perfekte Ort, um Feste

und Feiern jeglicher Art zu zelebrieren. Unser Restaurant

ist das ganze Jahr über, jeden Tag für Sie geöffnet.

Unsere Abendbar

Ab 18.00 Uhr treffen sich an der Hotelbar Gäste des Hauses

und Kenner der Salzburger Szene zum gemütlichen

Plausch bei österreichischem Wein, internationalen Cocktails.

Gemütliche Kaminecken, angenehme Ledersofas oder

die Stehtische vor dem Haus mit Blick auf Anif – hier können

Sie bis 2.00 Uhr morgens das Leben genießen.

Der Friesacher Heurige

junger Wein und gute Jause

„Heuriger" nennt man in Österreich sowohl den Wein der

letzten Ernte als auch das Lokal, in dem dieser ausgeschenkt

wird. Wie der Name schon sagt, dreht es sich im Friesacher

Heurigen um Wein auf der einen und eine gute Jause auf der

anderen Seite.

Ein gut bestückter Weinkeller und eine wunderbare Auswahl

an Leckerbissen lassen das Herz der Gäste höher schlagen.

Die breit gefächerte Weinkarte des Friesacher Heurigen bietet

Köstlichkeiten für jeden Geschmack. Vom heurigen Wein

aus Krems, über die Cuvée „In Signo Lionis" aus Neckenmarkt

bis hin zum hauseigenen „Sondercuvee“ Fifty-Fifty ist

hier alles dabei. Dazu kann aus zahlreichen Köstlichkeiten

vom Buffet ausgewählt werden. Zur Vorspeise zum Beispiel

verschiedene Antipasti, Sülzchen, Räucherlachs oder Garnelen.

Auch Roastbeef, gefüllter Schweinebauch oder Steaks

mit einem großen Salatbuffet stehen zur Auswahl.

Friesacher

Hellbrunnerstraße 17 · A-5081 Anif/Salzburg

Tel. +43 6246 8977 · office@friesacher.com

www.friesacher.com

44


KULINARIK | BERCHTESGADEN

ZUM FASS'L

Das Faß'l ist gesellige Treffpunkt in Berchtesgaden, an dem sich

bayrische Lebensfreude mit kulinarischem Hochgenuss vereint.

Rustikale Gaumenfreuden & auserlesene Weine schmecken in der

urigen Stube besonders gut. Als eine Besonderheit gilt die große

Auswahl an selbstgemachten Burger, aber auch Fischliebhaber

oder Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Alle Speisen werden mit

hochwertigen Zutaten und viel Liebe zubereitet.

Alpenhotel Kronprinz

Am Brandholz · 83471 Berchtesgaden

Tel. +49 8652 6070

www.alpenhotel-kronprinz.de

RESTAURANT ALPENHOF

Unsere Küche verwöhnt Sie täglich mit unseren bekannten Steaks,

ausgewählten Speisen aus der Region, einem g'schmackigen Kaiserschmarrn

oder einer deftigen Brotzeit. Nachmittags erwartet Sie unser

Kuchenbuffet mit täglich verschiedenen hausgemachten Kuchen

und Gebäck. Nicht fehlen dürfen Latte Macchiato, Cappuccino oder

ein leckerer Eisbecher. Bei schönem Wetter auch auf unserer Gartenterrasse

mit unvergleichlichem Bergblick und himmlischer Ruhe.

Alm - und Wellnesshotel Alpenhof****s

Richard-Voss-Str. 30 | 83471 Schönau a.K.

Tel. +49 8652 6020

info@alpenhof.de • www.alpenhof.de

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO.

Unvergessliche Erlebnisse schenken


Unsere

Geschenkpakete

jetzt auch unter

www.spielbankenbayern.de

www.spielbanken-bayern.de

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielteilnahme ab 21 Jahren. Informationen und Hilfe unter www.spielbanken-bayern.de

45


KULINARIK | BERCHTESGADEN

BERGHEIMAT

Am Nachmittag werden deftige Brotzeiten für den kleinen Hunger

serviert. Im Restaurant oder auf der großen Sonnenterrasse können

Sie gemütlich verweilen und Kaffee, hausgebackene Kuchen und

Eisspezialitäten genießen. Die gute Küche verwöhnt Sie abends mit

bayerischen Schmankerln und anderen Köstlichkeiten im behaglichen

Restaurant oder in der Kaminstube. Mittagstisch von 11.30 -

14.00 Uhr und abends warme Küche von 17.30 - 20.30 Uhr

Hotel - Gasthof Bergheimat

Brandnerstraße 16

83471 Schönau a. Königssee

Tel. +49 8652 6080 |www.hotel-bergheimat.de

GASTHOF BIER ADAM

Mit höchstem Anspruch an Qualität und Frische entstehen die typischen

bayrischen Schmankerln und internationalen Spezialitäten,

genauso wie raffinierte Kombinationen und eigene Kreationen, hier

steckt die Liebe noch im Detail. In der reichhaltigen Speisekarte findet

sich für jeden Gaumen etwas und auf die Wünsche unserer Gäste

gehen wir gerne individuell ein. Die bayrischen Schmankerl sind

in unserem Hause von Einheimischen und Urlaubern sehr geschätzt.

Gasthof Bier Adam

Wolfgang Huber | Marktplatz 22

83471 Berchtesgaden

Tel. +49 86522390 | www.bier-adam.de

EDELWEISS Wellnesstag

Verbringen Sie einen Tag in unserem EDELWEISS Panorama Spa,

umringt von den Berchtesgadener Alpen, und lassen Sie sich

verwöhnen.

Wir bitten um telefonische Voranmeldung!

Beauty Rezeption: +49 8652 9799-290

Inklusivleistungen

· EDELWEISS Genießer-Frühstück

· Nutzung unseres EDELWEISS Panorama SPAs

· 35 Euro Gutschein, einzulösen auf

Anwendungen oder Kosmetik-Produkte

in unserer EDELWEISS Vital Residenz

· Badetaschen gefüllt mit Bademantel,

Handtücher und Badepantoffeln während

des Aufenthaltes

Hotel EDELWEISS | Maximilianstr. 2 | 83471 Berchtesgaden | www.edelweiss-berchtesgaden.de

46


KULINARIK | SALZBURG

K+K am Waagplatz

Tagesbar mit faszinierender Architektur

Das Traditionshaus in der Salzburger Altstadt lädt

nicht nur in seine gemütlichen Stuben, Gasträumen

und den historischen Freysauffkeller –

seit Herbst 2018 gibt’s auch die neue, exklusive Tagesbar

im Erdgeschoss, die sich bereits zum beliebten Treffpunkt

der Salzburger entwickelt hat. Sie besticht optisch insbesondere

durch eine faszinierende Architektur. Patinierte

Messingmosaikplatten zieren die gesamte Gewölbedecke

und sind der Eye-Catcher schlechthin! Natürlich ist die

Tagesbar auch kulinarisch ein Erlebnis. Österreichische

Klassiker mit raffinierter Zubereitung passen hervorragend

zu den Wein- und Bierspezialitäten oder Barklassikern wie

Campari & Co.

Besonders empfiehlt sich ein sogenannter „After work“-

Besuch in der Tagesbar: zur neue Aperitif-Kreation „K+K

Buhlschaft“, eine Kreation aus Ramazotti rosato, Fentimans

Rose Lemonade und Soda, lässt sich der Tag herrlich

ausklingen.

K+K am Waagplatz

Waagplatz 2 · A-5020 Salzburg

Tel. +43 662 842156

talk@kollerkoller.com · www.kollerkoller.com

47


© gipflstürma.de

Eisschnellauf


Stark und stad,

aber nie fad!

Bad Feilnbach setzt Maßstäbe in Sachen Entschleunigung,

hat einen eigenen „Gletscher“ und bietet

„much Moor“ Entspannung


BAD FEILNBACH

Bad Feilnbach in Bayern

Berge, Biken, Baden und viel Moor

Bayern original, naturbelassen, ehrlich

und echt: Es ist eine besondere

Konstellation, die das oberbayerische

Kur- und Naturheildorf Bad Feilnbach

auszeichnet. Gelebte Tradition und herzliche

Gastfreundschaft gehen hier ebenso

Hand in Hand wie ein aktives Sportangebot

und Gelassenheit pur. Als das Wort Entschleunigung

noch nicht erfunden war, wurde

es hier bereits gelebt.

Bad Feilnbach, das auch den Titel „Genussort“

trägt, macht Wanderern und Kletterern

großartige Angebote. Markante Ziele wie

der Wendelstein (1838m) oder die Farrenpoint

(1273m) locken ebenso wie Themenwanderwege,

rauschende Wasserfälle, der

Geo-Park Wendelstein sowie Almen und

Berggasthöfe. Unter dem Titel „Gipflstürma“

werden Berg- und Naturliebhaber zum

Mitmachen eingeladen. Radfahrer kurbeln

hier ihr Ferienglück an – ob auf talnahen

Strecken oder ambitioniert bergauf, ob mit

Rennrad oder E-Bike.

Die Themen Gesundheit und Entspannung

haben in Bad Feilnbach eine lange Tradition.

Seit über 100 Jahren setzt man auf

die Heilkraft des Moores, weiß um dessen

wohltuende Wirkung bei der Behandlung

und Vorbeugung diverser Erkrankungen. Ein

umfangreiches Gesundheitsangebot steht

bereit. Eine Wanderung durch das Moor

wird zum unvergesslichen Erlebnis.

Als „Genussort“ macht Bad Feilnbach diesem

Attribut alle Ehre. Denn ebenso traditionell

und bodenständig wie die gesamte

Region ist auch ihre Küche. Unter dem Titel

„kreativ & köstlich“ bieten heimische Gastwirte

echt bayerische Spezialitäten. Und

das in alteingesessenen Wirtshäusern und

gemütlichen Biergärten. Bad Feilnbach ist

obendrein das Mekka der Apfel-Liebhaber.

Die Obstbauern verkaufen in den Hofläden

ihre Ernte – auch in Form von Saft, Likören

oder Obstbränden, schmackhaften Marmeladen

und Gelees. Und im Oktober steht

alljährlich in Bad Feilnbach Bayerns größter

Apfelmarkt auf dem Programm.

Bad Feilnbach

Kur- & Gästeinformation

Rathausplatz 1 · 83075 Bad Feilnbach

Tel: +49 8066 887-11

info@bad-feilnbach.de

www.bad-feilnbach.de

50


Wenn Bad Feilnbach brennt…

…gibt es am 26. Mai edle Kostproben in acht Destillerien

Wenn Bad Feilnbach brennt, ist keine Gefahr im Verzug,

muss keine Feuerwehr ausrücken, wird nichts

ab-, sondern sogar aufgesperrt. Denn acht Obstbrennereien,

die hier im oberbayerischen Kur- und Naturheildorf edle

Brände und Liköre herstellen, öffnen am 26. Mai die Tore ihrer

Destillerien und erlauben nicht nur einen Blick hinter die Kulissen,

sondern schenken auch Kostproben der edlen Flüssigkeiten aus.

Die Kunst des Brennens hat zu Füßen des Wendelsteins Tradition.

„Mit über 120 Brennrechten sind wir das Brennerdorf Bayerns“,

berichtet Christian Eder, der Initiator der neuen Aktion. Auf seinem

Wachingerhof gibt es bereits seit 1887 eine Obstbrennerei.

Heute verkauft der Bio-Bauer seine Produkte – die Palette umfasst

27 Destillate und Liköre – auch per Internet-Shop in alle Welt.

Erstmals werden er und weitere sieben Kollegen am 26. Mai von

10 bis 18 Uhr den Besuchern viel Interessantes über die Kunst des

Schnapsbrennens verraten. Weil dazu eben auch der Produkttest

gehört, verkehrt zwischen den acht Höfen an diesem Tag ein Pendelbus.

Bad Feilnbachs Brenn-Tradition fußt auf historischen Wurzeln.

Denn das gerne als das bayerische Meran bezeichnete Dorf,

das auch den Titel Genussort tragen darf, hat sich schon lange

dem Obstanbau verschrieben. Naturnahe Streuobstwiesen prägen

das Landschaftsbild. Mit ihrer neuen Aktion möchten die Brenner

Interesse bei Gästen und Einheimischen wecken. „Wir wollen für

neuen Schwung sorgen“, sagt Christian Eder. Denn so manches

Brennrecht solle wieder aktiviert, manch neues Produkt kreiert

werden. Der Besuch der Höfe ist kostenlos, für den Shuttlebus

kann man ein Tagesticket beim Fahrer erwerben.

Information: Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach, Tel. +49 8066 88711

www.bad-feilnbach.de


Garten im Frühjahr

Endlich wieder Frühling: Die ersten Sonnenstrahlen lassen

die Temperatur langsam steigen und die Natur erwacht

zu neuem Leben. Zeit, den Garten und das Gartenhaus aus

ihrem Winterschlaf zu holen.

Die richtige Vorbereitung

Bei einer Runde durch den Garten sollte zunächst eine Bestandsaufnahme

gemacht werden: Welche Bäume, Sträucher und Pflanzen

haben den Winter überlebt, was gehört ausgegraben oder umgesetzt.

Doch Vorsicht, nicht alles ist tot, nur weil es zunächst danach

aussieht. Die Blätter des Bambus rollen sich im Winter oftmals

aufgrund von Wassermangel ein, kräftiges Gießen im Frühjahr hilft

schnell, damit der Bambus sich wieder erholt und neu austreibt. Bei

hochgefrorenen Pflanzen in den Beeten die Erde einfach ganz vorsichtig

wieder andrücken. Auch können im Frühjahr schon Unkraut

und Schnecken entfernt werden, was in den folgenden wärmeren

Monaten viel Arbeit erspart. Böden mit hohem Lehm- und Tongehalt

sollten im Frühjahr unbedingt umgegraben werden, um die Erde aufzulockern

und damit wichtige Mikroorganismen wieder an die Oberfläche

gelangen können. Anschließend Laub, Steine und Unkraut

entfernen und die Erde wieder glatt harken. Bevor der Boden neu

bepflanzt wird, sollten ihm jedoch einige Tage Zeit gelassen werden,

um sich zu erholen.

Erste Aussaat

Ab Anfang März ist bereits eine erste Aussaat möglich. Die Saat

von robusten ein- und zweijährigen Pflanzen, wie Ringelblume,

Kornblume oder Schleierkraut einfach in den umgegrabenen Boden

streuen. Die Samen jedoch mit genug Mindestabstand säen,

die Maße sind auf der Samentüte angegeben. Danach mit etwas

Erde bedecken, leicht andrücken und mit dem Brausevorsatz

der Gießkanne angießen. Empfindlichere Pflanzen, wie Sonnenblumen,

Löwenmäulchen und Kapuzinerkresse sollten zunächst

drinnen vorgezogen werden, bevor sie ins freie Beet nach draußen

umgesetzt werden. Hierfür einfach in einer kleinen Schale

mit handfeuchter Aussaaterde die Samen verteilen und mit einem

lichtdurchlässigen Deckel abdecken. Regelmäßig die Erde mit

Wasser besprühen und feucht halten.

Bäume und Stauden

Zunächst sollten alle Obstbäume auf Frostschäden untersucht werden.

Bei eingerissener Rinde die Ränder gründlich ausschneiden und

mit Wundverschlussmittel aus dem Garten- oder Baumarkt bestreichen,

um den Baum vor Pilzerkrankungen und anderen Wundinfektionen

schützen. Um umliegenden Pflanzen von stark wuchernden

Stauden genügend Licht und Platz zu schaffen, dürfen die Stauden

ruhig großzügig zugeschnitten werden. Keine Sorge: die Stauden

reagieren darauf mit einem guten Wachstum sowie einer hervorragenden

Blüte. Auch sollten die Bäume auf Misteln, sogenannte Halbschmarotzer,

untersucht werden. Diese entziehen ihrem Wirtsbaum

Wasser und Nährstoffe und müssen deshalb unbedingt mit einer

Astschere entfernt werden. Am besten an der Stelle abknipsen, wo

die Mistel in die Rinde eindringt, jedoch ohne den Baum dabei zu

verletzen.

52


LIFESTYLE

Stellen auf, dann hilft es ihn zu vertikutieren und anschließend neue

Gras- oder Blumensamen nachzusäen. Hierfür zunächst die betroffene

Fläche komplett freikratzen, mit frischer Erde ausgleichen und

Samen anbringen. Die neue Rasenfläche nur vorsichtig gießen und

schön feucht halten. Für einen besonders grünen Rasen diesen im

Frühjahr mit einem Langzeitdünger düngen, welcher die Nährstoffe

über einen längeren Zeitraum verteilt abgibt.

Rasen

Den Rasen zum ersten Mal im Frühjahr ab Mitte/Ende März nach

dem letzten Frost mähen. Ab dann kann er regelmäßig einmal pro

Woche gemäht werden. Zusätzlich mit einem Rechen abgestorbene

Gräser und Moos entfernen. Ist der Rasen braun oder weist lichte

Gartenhaus

Um beim Frühjahrsputz nicht von Schimmelbefall überrascht zu

werden, sollte das Gartenhaus auch im Herbst und Winter regelmäßig

gelüftet werden. Wenn die Temperatur wieder steigt,

kann mit der Reinigung begonnen werden. Zunächst Laub- und

Schneereste vom Dach entfernen. Da ein Gartenhaus ganzjährig

extremen Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist, wie UV-Strahlen,

Feuchtigkeit und mikrobiologischen Einflüssen, kann sich die

Holzstruktur verändern und Schaden nehmen. Daher das Holz

mit einer speziellen Lasur einstreichen, um die Lebensdauer zu

verlängern. Bei Bedarf das Holz vorher abschleifen. Um ein Eindringen

von Wasser in den Ecken bzw. durch Risse zu verhindern,

diese mit Silikon abdichten und alte Dichtungen überprüfen und

gegebenenfalls erneuern. Nun die Einrichtungen und Gegenstände

aus dem Gartenhaus nach draußen räumen und im Inneren

die Holzflächen mit Speziallasur behandeln. Abschließend Laub,

Dreck und Staub entfernen und das Gartenhaus ist fit für den

Frühling.

Staunen und genießen im

KEHLSTEINHAUS 1.834 m

Atemberaubende Kehlsteinstraße.

Grandioses Bergpanorama.

Exzellente Küche.

Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee

www.berchtesgaden.de/kehlsteinhaus

Restaurant Kehlsteinhaus

www.kehlsteinhaus.de

Anzeige_Kehlsteinhaus_187x130mm_o_Stoerer.indd 1 10.04.19 12:03

53


BAD REICHENHALL

„Bier und Salz – Gott erhalt’s“

Bad Reichenhall feiert doppeltes Jubiläumsjahr mit süffigen Angeboten

400 Jahre Soleleitung und 525 Jahre Bürgerbräu

rücken den großen Pioniergeist

der Alpenstadt ins Zentrum. Für Gäste

gibt’s Genießer-Arrangements und neue

Einblicke

Bad Reichenhall setzte schon früher Impulse.

Vor 400 Jahren entstand hier mit

der Soleleitung die erste Pipeline der Welt.

Im 525 Jahre alten Bürgerbräu wurde das

Bayerische Reinheitsgebot umgesetzt, bevor

es überhaupt erlassen war. Die beiden

Jubiläen rücken den Pioniergeist der belebensten

Alpenstadt ins Zentrum.

Gästegewinnen neue Einblicke in die

Geschichte, können Genießer-Arrangements

buchen und sind das ganze Jahr

über unter dem Motto „Bier und Salz –

Gott erhalt’s“ zum Feierneingeladen.

Neu ist die Informations-Stelle am Antoniberg,

die im April in einer alten Hütte

direkt am Soleleitungsweg eröffnet wird.

Das Bad Reichenhaller Salz stammt aus

Solequellen und wurde früher durch Erhitzen

in Sudpfannen gewonnen. Als es

nicht mehr genügend Holz zum Befeuern

gab, kam man auf die Idee, die Sole zur

weiteren Verarbeitung in waldreiche Gebiete

zur befördern. So entstand vor 400

Jahren die 32 Kilometer lange Soleleitung

nach Traunstein.

54

© Berchtesgadener Land

Eine technische Meisterleistung, für die

man den Pionieren Simon und Hans Reiffenstuel

dankbar ist. 8400 handgebohrte

Holzrohre wurden verlegt, sieben Hebewerke

mit Wasserkraftpumpen gebaut

und zu jedem Hebewerk gab’s ein Wohnhaus

mit Landwirtschaft für den jeweiligen

Brunnwart.

Noch heute sprudeln die Solequellen

unterirdisch in Bad Reichenhall (wobei

die reine Salzgewinnung natürlich längst

modernen Methoden folgt). Wer durch

die Alte Saline wandelt, durch das beeindruckende

Stollensystem und die Marmorgänge,

bekommt ein Gespür für die

Bedeutung des „weißen Goldes“, das der

Alpenstadt ihren Reichtum bescherte.

Schon 125 Jahre vor der Pipeline gab’s

das Bürgerbräu, das die Bevölkerung mit

„flüssigem Gold“ aus Gerstensaft versorgte.

Wie gesagt: hergestellt nach den

strengen Regeln des Bayerischen Reinheitsgebots,

das noch gar nicht erlassen

war.

Eine Ausstellung im Brauereigasthof Bürgerbräu

lässt die Tradition lebendig werden.

Höhepunkte im Bräukalender sind

die Starkbierfesttage von 6. März bis 19.

April mit Frühschoppen, Starkbierseminar,

Josefifeier, Konzerten, Comedy und

natürlich dem „Suffikator“, einem dreitägigen

Event mit Live-Bands und Streetfood-Festival

(28. bis 30. Juni).

„Bier und Salz: Gott erhalt’s“ ist das

Motto des doppelten Jubiläumsjahrs,

das zahlreiche Höhepunkte für Genießer

bietet. Nebenbei bemerkt: Als Bad Reichenhall

1846 zum Kurort avancierte,

empfahlen die Kurärzte ihren Patienten

das malzreiche Lagerbier zur Genesung.

In welchen Mengen, ist nicht überliefert.


Ausflüge mit der

Berchtesgadener Land Bahn

Ob Berchtesgadener Land oder die Stadt Salzburg: mit

der Berchtesgadener Land Bahn steht einem entspannten

Ausflugstag für die ganze Familie nichts mehr im

Wege. Lästige Parkplatzsuche, Hektik und Stau lassen Sie einfach

hinter sich. Die Fahrt mit der BLB bietet großartige Aussicht

auf die Bergwelt Bayerns, entlang an historischen Städten Oberbayerns.

Ein malerischer Steilstreckenabschnitt lässt die Fahrt

zu etwas Besonderem werden, bei der es für Groß und Klein einiges

zu entdecken gibt. Eine Vielzahl der attraktiven Ausflugsziele,

die das Berchtesgadener Land zu bieten hat, sind einfach

und bequem mit der Bahn und guten Busanbindungen erreichbar.

Nutzen Sie dazu die praktischen BLB-Tickets zum Spartarif.

Tagesausflug zum Spartarif

Das BLB-TagesTicket plus Salzburg ermöglicht es Ihnen, um nur

11,- Euro den ganzen Tag unbeschwert zwischen Salzburg Hauptbahnhof

und Berchtesgaden zu pendeln und sogar die eigenen

Kinder und Enkelkinder bis 14 Jahre kostenlos mitzunehmen.

Mit Bus und Bahn durchs Berchtesgadener Land

Mit dem BGL-TagesTicket Bus & Bahn um 12,- Euro, welches

neben der BLB auch Busse des RVO inkludiert, können Sie das

gesamte Berchtesgadener Land stressfrei erkunden. Gültig auch

ab/bis Salzburg. Tipp: Mit dem Ticket erhalten Sie Ermäßigung

bei vielen Ausflugszielen im Berchtesgadener Land!

Einsteigen in die Bahn, eintauchen in die RupertusTherme

Mit dem BLB-ThermenTicket um 22,- Euro haben Erholungssuchende

einen entspannten Thermentag in Bad Reichenhall in

Aussicht. Es schließt das BLB-TagesTicket plus Salzburg den Bus

vom Bahnhof Bad Reichenhall zur Therme und vier Stunden Thermeneintritt

in die RupertusTherme ein. Auch ideal als Geschenk

geeignet.

Weitere Infos unter der Info Hotline

+49 180 1231236

oder unter www.blb.info

55


(Salz)Genüsse in Bergkulisse

zur Auszeit in die Alpenstadt

Einzigartige Natur, salzige Wellness und hochklassige

Kultur machen Bad Reichenhall zur Erholungsoase

für (K)urlauber

Morgens Bergtour, nachmittags Bummel und vor dem Abendessen

noch ein Bad in Alpensole: Wer sich in den Ferien nicht

entscheiden will zwischen bewegen und besichtigen, entspannen

und entfalten, genießen und gesund fühlen, findet in Bad

Reichenhall die perfekte Symbiose aus traditionellen und modernen

Erholungs-Elementen. Die Alpenstadt beheimatet zahlreiche

Sehenswürdigkeiten, die im Zentrum der Berg-Bühne an

Attraktivität gewinnen. Wer die Natur genießen möchte, startet

direkt von der Fußgängerzone ins Gipfel- oder Seenparadies.

Und die Seele fängt bei einem der zahlreichen In- und Outdoor-

Wohlfühlangebote von ganz alleine zu baumeln an.

Was Kaiserin Sisi, Sigmund Freud und Franz Josef Strauß gemeinsam

ist? Sie alle haben ihre Sommerfrische in Bad Reichenhall

verbracht. Und dabei vitalisierende Momente im

Blumenmeer des Königlichen Kurgartens, am größten Freiluft-

Inhalatorium der Welt oder rund um die weitläufigen Anlagen

der Alten Saline erlebt. Seit 1928 schwebt außerdem die Predigtstuhlbahn

in die Gipfelwelt und komplettiert die einzigartige

Gemütlichkeit des Alpenstadt-Erlebnisses. Ganz sanft

gleitet die „Grande Dame der Alpen“, wie die Großkabinenseilbahn

liebevoll genannt wird, noch heute zum 1614 Meter hohen

Hausberg. Von der Bergstation startet man zur ambitionierten

Tagestour, zum entspannten Gipfelrundweg oder zum direkten

Einkehrschwung ins Restaurant und in die wenige Fußminuten

entfernte Almwirtschaft. Der Ausflug wird in jedem Fall durch

grandiose Ausblicke über die Sole-Kurstadt, Salzburg und die

umliegenden Berge begleitet.

56


BAD REICHENHALL

Wer anschließend durch die Fußgängerzone spaziert, schlendert

vorbei an gut erhaltenen Gründerzeit- und Jugendstil-Villen,

prachtvollen Industrie-Denkmälern, die von der Salz-Geschichte

des Staatsbads berichten und historischen Plätzen, die mit

gemütlichen Cafés und modernen Restaurants zum Verweilen

laden. Wo einst Kupferschmiede und Färber ihrem Handwerk

nachgingen, bieten heute Kunsthandwerker, Trachtenschneider

und Blumenbinder einen Blick hinter die Werkstatt-Kulissen.

Kleine Läden laden zum gemütlichen Shopping-Bummel. Und

während in den historischen Hallen der Kunstakademie weltberühmte

Künstler lehren, klingen die klassischen Klänge von

Deutschlands einzigem philharmonischem Kurorchester durch

die Konzertrotunde. Mit dem Kurmittelhaus der Moderne wartet

gleich daneben ein besonders geschichtsträchtiger Bau.

Hinter den im Jugendstil errichteten Mauern werden modernste

Therapie- und Wohlfühlstandards geboten. Ob klassisches

Sole-Bad, Inhalation oder Gamshornmassage: Das Niveau der

Anwendungen liegt ganz oben, im Wellness- wie im Gesundheitsbereich.

Außerdem locken wildromantische Seen und der

40.000 qm große Kurgarten zum Entspannen. Hier lässt sich

das gigantische Gradierhaus bestaunen, in dem hochdosierte

Sole über eine 23 Meter hohe Wand aus Schwarzdornbüscheln

rieselt. Oder einfach der Blick in die umliegenden Gipfel genießen,

der Bad Reichenhall das ganz spezielle Flair verleiht.

Wer Kultur und Bewegung direkt verbinden möchte, spaziert

auf dem Burgenweg über 33 Kilometer und 730 Höhenmeter zu

den umliegenden Schlössern und Festungen. Oder erkundet interessante

Kirchen- und Klosteranlagen, deren Erzählungen von

der romanischen bis in die Jetztzeit reichen. Unzählige Routen

erschließen die historischen Höhepunkte rund um die Wohlfühlstadt.

Unterwegs stößt man immer wieder auf architektonische

Meisterwerke, die den Kunst- mit dem Kurbegriff in Einklang

bringen und häufig in direktem Zusammenhang mit der Salzgeschichte

stehen.

EINSTEIGEN IN DIE BAHN,

EINTAUCHEN IN DIE THERME

BLB-THERMEN

TICKET

1 Person, 1 Tag

€ 22,–

Mit dem BLB-ThermenTicket haben

Erholungssuchende einen entspannten

Thermentag in Bad Reichenhall in

Aussicht:

» BLB-TagesTicket plus Salzburg inkl.

Stadtbus zwischen Bahnhof Bad

Reichenhall und Therme

» 4 Std. Thermeneintritt für eine Person

» Tickets ohne Aufpreis auch direkt

im BLB-Zug zwischen Freilassing und

Berchtesgaden erhältlich oder im BLB

Kundencenter Freilassing.

Ticket gültig in den Nahverkehrszügen Mo - Fr ab 9.00

Uhr, Sa - So und Feiertage ganztägig; in den Buslinien

Mo - So von 0.00 - 3.00 Uhr des Folgetags.

AUCH IDEAL ALS

GESCHENK GEEIGNET

www.blb.info

57


BAD REICHENHALL

besser atmen und wirkt wie ein Jungbrunnen, der Energie freisetzt.

Dazu kommt die angenehme Mischung aus Bodenständigkeit

und Zeitgeist, die besonders an Festtagen für Gäste

erlebbar wird. Während die Einheimischen ihre Trachten und

teilweise jahrhundertealte Bräuche präsentieren, sitzen Urlauber

auf den sonnigen Terrassen der zahlreichen Cafés oder

Restaurants und genießen die lebendige Atmosphäre bei einer

Erfrischung. Ohne Zweifel, Bad Reichenhall ist eine Stadt mit

Geschichte. Aber ihr Puls schlägt im Jetzt.

Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Das „Dubai des Mittelalters“ häufte seinen größten Reichtum

bereits im 12. Jahrhundert an, durch das Salz-Monopol für die

Ostalpen und weite Teile Mitteleuropas. Noch zu Ludwigs Zeiten

stammte ein Drittel der Staatseinnahmen aus dem Salz-

Verkauf. Das erklärt, woher die prachtvollen Gebäude und

Marmor-Veredelungen im zugehörigen, unter der Stadt verlaufenden

Sole-Stollennetz stammen. War es damals zur Konservierung

von Speisen notwendig, ist es heute in erster Linie

Genuss, der mit dem Salz in Verbindung gebracht werden. Ob

auf dem Wellness- oder Gourmet-Sektor: Die Alpenstadt bietet

exklusive Salz-Erlebnisse, die das „weiße Gold“ direkt in Wohlbefinden

wandeln.

Das Leben fühlt sich in Bad Reichenhall einfach ein bisschen

leichter an. Die mit Salz-Ionen angereicherte Alpenluft lässt

Wittelsbacher Str. 15 · 83435 Bad Reichenhall

Tel. +49 8651 715110

info@bad-reichenhall.de · www.bad-reichenhall.de

SOPHIE LÖDERMANN IST

„SOPHIE KOCHT“

Kochen ist ihre Leidenschaft und

seit Januar lässt Sophie Lödermann

mit ihrem neuen Blog

„Sophie kocht“ auch alle Internetnutzer

daran teilhaben. Sophie ist eigentlich

hauptberuflich Touristikerin bei der

58

Berchtesgadener Land Tourismus GmbH.

Gemeinsam mit Ihrer Kollegin, Franziska

Kleinert, entstand die Idee, die Region auf

kulinarische Art und Weise vorzustellen.

„Wir kochen regionaltypische Rezepte

und wollen damit zeigen, dass bayerisch

zu kochen gar nicht so schwer ist,“ erläutert

Sophie. Natürlich geht auch bei ihr

mal was daneben: „Das Gute beim Video

ist, dass man es einfach nochmal probieren

kann,“ schmunzelt sie. Hinter der

Handykamera steht Franzi Kleinert. Sie

führt Regie und achtet darauf, dass auch

alle Inhalte von der Auswahl der saisonalen

Zutaten bis zur Zubereitung stimmig

zueinander passen. Besonders wichtig

ist den beiden, die Menschen hinter den

Produkten vorzustellen. So besuchen

sie heimische Landwirte, Fischzüchter,

Schnapsbrenner, Brauereien, Metzger,

Müller und Gärtnereien: „Ich bin ein Genussmensch,

deshalb sind mir die kleinen

Betriebe, die ihr Handwerk lieben,

respektvoll mit Lebensmitteln umgehen

und darauf schauen, dass alles passt, so

wichtig.“, erklärt Sophie. Ihr Arbeitgeber,

die Berchtesgadener Land Tourismus

GmbH unterstützt „Sophie kocht“ gerne

und ist vom Erfolg des Blogs überzeugt:

„Sophie kocht“ zeigt die Qualität und die

regionalen Besonderheiten des Berchtesgadener

Landes auf eine neue, erfrischende

Art und Weise, mit viel Sympathie

und gutem Essen – eine bessere

Kombination gibt es fast nicht.“, so Dr.

Brigitte Schlögl, Geschäftsführerin der

Berchtesgadener Land Tourismus GmbH.

www.sophiekocht.de


Wanderparadies Zwölferkopf

Hoch hinaus und viel erleben - über Pertisau am Achensee!

Hoch über Pertisau erwartet Sie eine bestens geeignete

Arena zum Wandern, Bergsteigen, Mountainbiken,

Paragliden, Relaxen und "Auftanken" in bester Höhenlage

mit angenehmen Bergklima. Auf jeden Fall aber entdecken Sie ein

grandioses Panorama, das Ihren Ausflug auf den Zwölferkopf zum

unvergesslichen Erlebnis macht.

Die Kulisse - zu Füßen der tiefblaue Achensee umrandet vom

naturbelassenen Karwendel und dem felsigen Rofangebirge.

Vom wanderbaren Stanserjoch aus schließt sich das 360°

Panorama mit dem grandiosen Blick über das gesamte Inntal: Mit

dem Wilden Kaiser im Osten über die höchsten Gipfel des Alpenhauptkammes,

an klaren Tagen bis zum Großglockner, und weit

hinauf ins Tiroler Oberland.Bei den verschiedenen Routen mit unterschiedlichen

Schwierigkeitsgraden rund um den Zwölferkopf ist

garantiert für jeden das Richtige dabei.

ALPENTIERE RUNDWANDERWEG

Direkt an der Bergstation beginnt der Alpentiere Rundwanderweg

und führt Sie in etwa 1,5 Std. in einer großen Schleife über die

Bärenbadalm und durch den Wald zum Alpengasthaus Karwendel

und der Bergstation. Entlang des Weges entdecken Sie die

Tiere der Alpen, welche spannend beschrieben werden und mit

abwechslungsreichen Spielen versehen für Unterhaltung sorgen.

Kari und Perti die Zwergenkinder vom Karwendel erzählen eine

spannende Geschichte.

PARAGLIDING AM ZWÖLFERKOPF

Der "Sahneberg" für Paraglider! Die Achenseeregion rund um Pertisau

eignet sich zum Gleitschirmfliegen wie kaum eine andere Gegend.

Ideale Thermik und die landschaftliche Schönheit begeistern

Flieger aus aller Welt.

Eingebettet in die Berge zwischen Karwendel und Rofan, bietet die

Landschaft rund um Tirols größten See eine atemberaubende Kulisse

für diesen Sport. Sowohl Profis als auch diejenigen, die hier ihre

ersten Schritte zum Gleitschirmpiloten machen wollen, finden am

Achensee die besten Bedingungen vor. Genießen Sie die Freiheit

der Lüfte! Nähere Informationen zu Ausbildungskursen, Sicherheitstraining

und Verleih bei der Flugschule Achensee. Nutzen Sie unsere

Spezialtarife für Paragleiter mit 3 Bergfahrten zum Sonderpreis!

Tandemfliegen

Diese Momente auf der Welt, in denen die Uhren einfach stehen

bleiben. Der Herzschlag einen Augenblick Pause macht und man

im Nachhinein nie genau weiß, wie lang sie gedauert haben. So

ein einzigartiger Moment ist das Erlebnis "Tandemflug vom Zwölferkopf".

Unter der Anleitung von erfahrenen Tandempiloten und

bestem Material können sich voll und ganz auf die Aussicht konzentrieren.

ALPENGASTHAUS KARWENDEL

Gastlichkeit am Gipfel im Sommer wie im Winter. Genießen

Sie ein traumhaftes Panorama bei einer ausgedehnten Wande-

60


ACHENSEE | TIROL

rung oder relaxen Sie auf unserer Sonnenterrasse

und lassen Sie sich von

unserer bodenständigen Küche verwöhnen.

Das Alpengasthaus Karwendel ist bequem

mit der Panorama-Bergbahn Karwendel

zu erreichen und bietet seinen

Gästen eine super Kombination von

Gaumenschmaus und Augenweide. Das

Gasthaus ist nicht nur "Labestation" für

alle Aktiven sondern auch Treffpunkt für

Geselligkeit, Unterhaltung und Tiroler

Gastfreundschaft. Besonders bekannt

sind wir für unseren hausgemachten Kaiserschmarren,

den wir Ihnen gern auf

der Sonnenterrasse oder in der gemütlichen

Stube servieren. Ein Spielplatz mit

Rutschen, Schaukeln, Wippe und Trampolin

beschäftigt die Kleinen und das Ganze

in Sichtweite der Terrasse.

Karwendel-Bergbahn

Naturparkstraße 31

6213 Pertisau / Achensee

www.karwendel-bergbahn.at

Hotel Pfandler 2019-03 IMAGEINSERAT - Magazin Alpgold - 187x130mm im Satzspiegel - 4c PRINT

nuovoline.at

DAS

HOTEL

SPORT & GENUSS

Urlauben zu jeder

Jahreszeit am Achensee

Das Pfandler «««« Fam. Anton Entner | A-6213 Pertisau am Achensee | Naturparkstr. 28 | T +43 5243 5223 | info@pfandler.at

www.daspfandler.at

61


VERANSTALTUNGEN

11. – 18. Mai

16. Mai

© Stefan Wiebel

Ballon-Meeting in Salzburg

2019 wird die Piste des Salzburger Flughafen saniert. Daher ist

es zum ersten Mal möglich, im sonst gesperrten Luftraum um

Salzburg Stadt, ein Ballonmeeting zu veranstalten. Bereits über

50 Heißluftballon Teams aus aller Welt haben sich bei den Veranstaltern

gemeldet. Natürlich werden Gäste in den Ballonkörben

mitgenommen. Der erste Start ist für den 11. Mai geplant (Morgenstart).

www.ballonmeeting.at

© Wolfgang Sauer

Josh. & Band - Cordula Grün

Mit Cordula Grün erweist Josh. sich erneut als aufmerksamer

Beobachter und Geschichtenerzähler ersten Ranges und als

Songwriter, der es versteht, einen Song samt Mitsing-Refrain

und absoluten Ohrwurm-Qualitäten zu schreiben. Der Erfolg

gibt ihm Recht und die Nummer avancierte zum absoluten

Sommerhit. Im Mai ist Josh. zu Besuch im Rockhouse Salzburg.

www.rockhouse.at

17. – 19. Mai

23. Mai

© Salzburg Marathon

Salzburg Marathon

Der Salzburg-Marathon ist mehr als ein Lauf, er ist ein erlebnisreiches

Marathon-Festival. Das Programm bietet Jedem die Möglichkeit,

bei einem der schönsten Marathonveranstaltungen Europas

aktiv teilzunehmen. Während der Lauffestspiele in der Mozartstadt

prägen Teilnehmer aus allen Kontinenten und über 50 Nationen das

Stadtbild.

www.salzburg-marathon.at

RUDOLF ROUBINEK

Ein vergnüglicher Abend über Kaiser, Politiker und andere große

Tiere. Rudi Roubinek präsentiert eine humoristische, historische

und höchst vergnügliche Reise durch Österreichs Gegenwart und

Vergangenheit in Form eines majestätisch-republikanischen Dia-

Vortrages, einer kabarettistischen Performance in Wort und Bild.

Einlass: 18:30 Uhr (Besuch der Ausstellung möglich.)

www.fahrtraum.at

26. Mai

ab 27. Mai

Bad Feilnbach brennt

Wenn Bad Feilnbach brennt, ist keine Gefahr im Verzug, muss

keine Feuerwehr ausrücken, wird nichts ab-, sondern sogar aufgesperrt.

Denn acht Obstbrennereien, die hier im oberbayerischen

Kur- und Naturheildorf edle Brände und Liköre herstellen,

öffnen am 26. Mai die Tore ihrer Destillen und erlauben nicht nur

einen Blick hinter die Kulissen, sondern schenken auch Kostproben

der edlen Flüssigkeiten aus. www.bad-feilnbach.de

Montag auf d’Nacht werd’ Musi’ g’macht

27. Mai – 02. September • 18 – 22 Uhr in der Fußgängerzone

Berchtesgaden. Live-Musik an 3 Standorten im Markt:

AlpenCongress Berchtesgaden (Sophie´s Restaurant), Weihnachtsschützenplatz

(Restaurant Einkehr, Goldener Bär, Cafe

Forstner) Triembachereck (Ristorante Da Branka, Gasthaus Neuhaus),

zusätzlich am Weihnachtsschützenplatz: 18 Uhr Auftritt

„Trachtler-Jugendgruppen” www.aktive-unternehmen-bgd.com

62


VERANSTALTUNGEN

31. Mai

08. – 16. Juni

©Wildbild

Kaiviertelfest

Mit multikulturellen Rhythmen auf 6 Bühnen zwischen Mozartplatz

und Kajetanerplatz, Tanzboden, Kinderprogramm und internationalen

Gaumenfreuden lässt sich das frühsommerliche

Stadtleben in vollen Zügen genießen.ermin vormerken, Urlaub

verschieben und in der Salzburger Altstadt auf Weltreise gehen!

Eintritt frei!

www.salzburg-altstadt.at

Salzburger Dult

Knusprige Henderl, ein kühles Dultbier und jede Menge Action

und Spaß im großen Vergnügungspark! Das traditionsreichste

Volksfest Westösterreichs, die Salzburger Dult 2019, findet zum

46. Mal auf dem Gelände des Messezentrum Salzburg statt.

Viele Attraktionen, actionreiche Fahrgeschäfte und ein tolles

Rahmenprogramm warten auf die Besucher.

www.messezentrum-salzburg.at

11. Juni

12. – 31. Juni

© Schloss Triebenbach

Vielfalt der Pflanzen

Bereits vor rund hundert Jahren war die Pflanzenvielfalt rund um

den Königssee Anlass zur Gründung eines Pflanzenschonbezirks.

Auch im heutigen Nationalpark spielt der Schutz der Pflanzen eine

große Rolle.

Auf unseren botanischen Wanderungen lernen Sie unter fachkundiger

Leitung diese faszinierende Pflanzenwelt der Alpen kennen.

www.nationalpark-berchtesgaden.bayern.de

Salzach Festspiele

Salzach Festspiele 2019 auf Schloss Triebenbach bei Laufen. Karten

ab sofort im Vorverkauf! Diesmal mit dabei: Haindling; Schmidbauer,

Pollina, Kälberer; Willy Astor, Mythos Pink Floyd; Austria Festival

Syymphony Orchestra; Simon & Garfunkel Revival Band; Miro Nemec

& Asphyxia; Conny & Die Sonntagsfahrer und Brettl-Spitzen live.

Karten und Informationen unter

www.salzachfestspiele.de

19. Juni

28. Juni

Lesung: Sternstunden des Automobils

GUNTER HAUG Lesung “Sternstunden des Automobils”

Warum waren sich Bosch, Benz und Daimler ihr Lebtag lang spinnefeind?

Was ist dran an der Behauptung, dass der Ottomotor gar

nicht von Otto erfunden worden ist, sondern erst von Wilhelm

Maybach zum Laufen gebracht worden ist? Wie hat es der Österreicher

Emil Jellinek geschafft, Bosch, Daimler und Porsche zu

Weltfirmen zu machen? www.fahrtraum.at

"Hallelujah"

Dass die Harfe zu den himmlischen Instrumenten gehört ist eine weit

verbreitete Vorstellung. Auch der Münchner im Himmel als „Engel

Aloisius“ – bekam an der Himmelspforte - von Petrus eine Harfe in

die Hand gedrückt. Der musikalische Weg eines Harfenspielers ist

doch ein wenig vorbestimmt - geprägt von dem Ziel sich ein großes

himmlische Repertoire anzueignen. Freitag, 28.06.um 19.30 Uhr im

Kreuzgang des Münsters in St. Zeno Bad Reichenhall

63


Saisonauftakt auf der

Erlebnisburg Hohenwerfen

Sonderausstellung über Leonardo Da Vinci geht zum

Jubiläum ins letzte Jahr

Zum letzten Mal ist in diesem Jahr die Sonderausstellung

über das Universalgenie Leonardo da Vinci zu sehen.

Außerdem am Programm: viele spannende Veranstaltungen

und drei Kinoabende im Burghof.

Leonardo da Vinci: Abschluss im Jubiläumsjahr

Passend zum 500. Todesstag verlängert die Burg Hohenwerfen

im Jahr 2019 die beliebte Son-derausstellung über den genialen

Erfinder und Künstler Leonardo da Vinci. Auf insgesamt vier Ebenen

des historischen Zeughauses tauchen Besucher in die Welt

des Genies ein. Fluggeräte, Maschinen und Hologramme sorgen

für Spannung bei Erwachsenen und Kindern und vermitteln auf

anschauliche Weise, wie Leonardo da Vincis kühne Visionen bis

heute die Welt prägen. Rund um die Ausstellung bietet das Team

der Burg zahlreiche Angebote für Gruppen und Schulklas-sen:

Bei Sonderführungen wird das Thema altersgerecht aufbereitet

und im Rahmen eines Brü-ckenbauworkshops können Kinder und

Jugendliche selbst eine sogenannte Leonardobrücke errichten.

64


AUSFLUGSZIEL

Auf Zeitreise ins Mittelalter

Fixpunkt jedes Burgbesuches bleibt auch

im Jahr 2019 der geführte Rundgang

durch die Burg. Dabei begeben sich die

Besucher auf eine spannende Zeitreise

ins Mittelalter: von der schauri-gen

Folterkammer bis zum Glockenturm mit

atemberaubendem Panorama über das

Salzachtal. Großer Beliebtheit erfreuen

sich auch die Flugvorführungen des

Landes falkenhofes. Bis heute wird dort

die jahrhundertealte Kunst der Falknerei

auf höchstem Niveau betrieben. Mehrmals

täg-lich können Besucher die spektakulären

Flugkünste von Falken, Geiern

und Adlern aus nächster Nähe bestaunen.

Prall gefüllter Veranstaltungskalender

Auf der Burg Hohenwerfen stehen jede

Woche spannende Veranstaltungen auf

dem Programm, darunter das Mittelalterliche

Treiben, die Falknerei-Sonderprogramme

oder das Pongauer Burgsingen

(29.6.). Gemeinsam mit dem

Filmkulturzentrum „Das Kino“ wird es

in diesem Jahr gleich drei Mal ein Open

Air Kino im Burghof geben (19.7., 2.8.,

30.8.). Bei Schlechtwetter finden die

Vorführungen im Gewölbe statt.

Von der Wehrburg zum beliebten

Familienausflugsziel

Die Erlebnisburg Hohenwerfen blickt auf

eine ereignisreiche Geschichte zurück:

Zeitgleich mit der Festung Hohensalzburg

und der Burg Friesach in Kärnten

begann man im Jahr 1077 unter Erzbischof

Gebhard von Helfenstein mit dem

Bau. Große Herrscher und Landesherren

waren Gefan-gene auf der Burg. In

ihrer wechselhaften Geschichte diente

die mächtige Festung unter ande-rem

als Filmkulisse und Gendarmerieschule,

bis Hohenwerfen schließlich vor über 30

Jahren für Besucher aus aller Welt geöffnet

wurde. Seitdem hat sich die Burg zu

einer der beliebtesten At-traktionen für

Familien im Salzburger Land entwickelt.

Burg Hohenwerfen

Tel. +43 6468 7603

office@burg-hohenwerfen.at

www.burg-hohenwerfen.at

Öffnungszeiten

30. März – 4. November

März, April, Okt., Nov. (Mo. Ruhetag)

9.30 – 16.00 Uhr

Mai – September 9.00 – 17.00 Uhr

16. Juli – 17. August 9.00 – 18.00 Uhr

Ticket online buchen –

Geld sparen!

Für das leibliche Wohl der Besucher

sorgt die Burgschenke, die auch für

private Anlässe gemietet werden kann:

vom Ritteressen bis zur Hochzeitsfeier.

Alle Informationen zu den Veranstaltungen

und zur Vermietung der Burgschenke

finden Sie auf der Webseite.

65


VERANSTALTUNG

Premiere für den 1. Chiemgauer Radlfrühling

Einheimische zeigen den Chiemgau bei 32 kostenlosen Touren

Karten lesen, nach Wegweisern suchen, Abzweigungen verpassen?

Das kann beim Chiemgauer Radlfrühling nicht

passieren. Acht geschulte, einheimische Guides stehen

im Mai und Juni bereit, um Gästen ihren Chiemgau zu zeigen - und

zwar auf Mountainbikes, Tourenrädern und E-Mountainbikes. Zwei

Monate lang lädt der Tourismusverband auf insgesamt 32 kostenlosen

Themen-Radtouren dazu ein, die Region rund um den Chiemsee

auf entspannte Weise zu entdecken. Die Touren versprechen nicht

nur viele Geschichten über den Chiemgau, sondern auch viel landschaftlichen

und kulinarischen Genuss. Zu fast allen Touren gehört

eine gemeinsame Einkehr in Almen oder Biergärten. Um Enttäuschungen

zu vermeiden, finden die Touren bereits ab der/m ersten

Teilnehmer/in statt und werden nur bei Starkregen abgesagt. Alle

Guides haben eine Schulung beim ADFC durchlaufen. Eine Anmeldung

ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos, Verpflegung

ist nicht inbegriffen. Der Programmflyer kann kostenlos unter Telefon

0861 9095900 angefordert werden. Ausführliche Informationen

stehen im Internet unter www.radlfruehling.de.

Jetzt wird's zünftig: Brauerei-Tour mit der Bier-Sommelière

Wer den Weltrekord im Dauerjodeln hält, hat auch auf dem Radl eine

gute Kondition. Und als Bier-Sommelière weiß Andrea Wittmann

auch, wo die sehenswertesten Brauereien im Chiemgau liegen. Also

nichts wie rauf aufs Radl und der Jodel-Weltmeisterin folgen. Die

Brauereitour ist 28 Kilometer lang und startet am 9. und 30. Mai

sowie am 6. und 27. Juni in Seebruck. Der Besuch einer Brauerei-Erlebniswelt

gehört ebenso dazu wie das Überqueren der Alz mit der

nostalgischen Seilfähre. Am 30. Mai fällt die Tour auf den Feiertag

Christi Himmelfahrt. Da die meisten Brauereien an diesem Tag für

Führungen geschlossen sind, wird die Runde verkürzt und dafür um

einen Vatertags-Frühschoppen mit Goaßlschnalzen ergänzt.

Heilwasser abfüllen an der Ponlachquelle

Die Ponlachquelle am Fuße der Tittmoninger Burg ist nicht nur idyllisch,

ihr Wasser hat auch Heilwasser-Qualitäten. Bei dieser Tour

leisten deshalb leere Flaschen gute Dienste, die an der Quelle aufgefüllt

werden können. Sehenswert - und beliebte Fotomotive - sind

auch die blumenreichen Magerwiesen der Salzachauen. Die 32

Kilometer lange Tour, die auf gut fünf Kilometern dem Grenzfluss

Salzach folgt, gibt es am 8. und 22. Mai sowie am 9. und 26. Juni.

Auf einen Sprung zu den zwölf Aposteln

Die Sebastians-Kapelle bei Eggstätt besteht aus zwölf Eichenholz-

Stämmen, die wie die Apostel heißen. Die Tour mit strammen 52

Kilometern führt auch an der Obinger Kirche vorbei, bei der sich ein

kleiner Zwischenstopp lohnt - denn über dem Altar findet sich die

"Madonna mit dem Kind", eine von drei Schnitzfiguren des "Meisters

von Rabenden" aus dem Jahr 1515. Das bemerkenswerteste

dieser Runde sind aber die sage und schreibe elf Seen, die am Weg

liegen. Die meisten sind Toteisseen aus der letzten Eiszeit. Am 10.

und 24. Mai sowie am 7. und 21. Juni startet die Tour in Obing.

Den Chiemsee gibt's auch halb

Das Bayerische Meer auf dem Fahrrad zu umrunden steht bei vielen

Menschen auf der "Bucket List". Wem die ganze Runde mit 60 Kilometern

zu weit ist, kann sich der "Chiemsee Light Tour" anschließen.

66


CHIEMGAU

Dabei führt der Weg von Chieming über Seebruck und Breitbrunn

bis nach Prien, für den Rückweg dürfen die Räder mit auf's Schiff.

Die Kosten für die Schifffahrt sind nicht enthalten, Inselbesichtigungen

sind möglich. Am 19. Mai sowie am 2., 16. und 30. Juni starten

die 32 Kilometer langen Touren in Chieming.

Jetzt wird’s sportlich

Drei Mountainbike-Touren gehören zum Chiemgauer Radlfrühling.

Eine führt von Übersee an der Tiroler Ache entlang auf die Chiemgauer

Almen, eine rund um den Rauschberg in Ruhpolding und eine

von Reit im Winkl aus in das Grenzland zwischen Bayern und Österreich.

Die grandiosen Ausblicke machen jede vergossene Schweißperle

wett. Die beiden letzteren Touren sind aufgrund des hohen Anspruchs

E-Mountainbikes vorbehalten. Insgesamt zwölf Mal können

sich die Gäste den MTB-Touren anschließen; alle Termine stehen auf

www.radlfruehling.de.

Neben dem Programmflyer bietet auch eine kostenlose Radkarte

einen Überblick über die Radwege und Themen-Radtouren im

Chiemgau. Auskünfte zum Radlfrühling sowie zu Freizeit- und Übernachtungsmöglichkeiten

erteilt der Tourismusverband unter Telefon

0861 9095900. Alle Informationen stehen auch im Internet unter

www.chiemsee-chiemgau.info.

Auge in Auge mit dem Mammut

Vor 12.000 Jahren streiften noch Mammuts durch den Chiemgau.

Nahe Siegsdorf fand eines für lange Zeit seine letzte Ruhestätte - bis

ein paar Buben es ausgruben. Heute steht im Siegsdorfer Naturkundemuseum

das besterhaltene Mammut-Skelett sowie ein lebensgroßes

Bronze-Modell. Das ist eines der Highlights der 30 Kilometer

langen Tour, die sich mit der Eiszeit im Chiemgau beschäftigt. Startpunkt

für die Touren am 13. und 27. Mai sowie am 10. und 24. Juni

ist in Inzell.

Auenstr. 2 (Ortsmitte an der Traunbrücke) • 83313 Siegsdorf

Tel. +49 8662 13316 • www.museum-siegsdorf.de

©rem, Foto: Wilfried Rosendahl

Das Naturkunde-Museum zeigt die Geschichte der Landschaftsentstehung Südostbayerns. Im Salzwasseraquarium

kann man sehen, wie die Korallenriffe der Urzeit ausgesehen haben. Der Höhepunkt des Museums ist das

Siegsdorfer Mammut: Das größte, vollständigste und am besten erhaltene Mammutskelett Europas.

Der SteinZeitGarten ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet,

jeden Donnerstag kommt die SteinZeitTante und es gibt Stockbrot.

Sonderausstellung: Mumien – Archive des Lebens vom 13.04. – 03.10.2019

Eine Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

67


KUNST

T.O.M Granate

In den Sechzigern in Berchtesgaden geboren, sammelte T.O.M.

Granate schon Magazine, Kataloge, Comics und andere Publikationen

aus den 60er und 70er-Jahren, lange bevor er begann,

diese in Kunst zu verwandeln. Erst später wurde er auf die

Kunst des Collagierens aufmerksam und hatte somit bereits ein

stattliches Repertoire an potenziellem Material gesammelt.

T.O.M. Granate Collagen sind stimmig konzipiert, provozieren

oftmals und weisen und mit einem besonderen Blick für Atmosphäre

auf gesellschaftliche Themen und Probleme hin. Durch

diese Art der Montage und die Kombination alltäglicher Materialien

verleiht T.O.M. Granate seinen Werken eine bestimmte

Realität, kurzum: er nutzt die Collage als künstlerisches

Sprachrohr der Moderne. T.O.M. Granate vertritt die Ansicht,

dass ein Bild wirklicher ist, wenn es aus Teilen der wirklichen

Welt entsteht. Er verwendet verschiedenste Materialien, wie

Zeitungsausschnitte, Comics, Fotografien oder Folien, die er

auf einen festen Untergrund oder Leinwand aufbringt. T.O.M.

Granate verfremdet die Abbilder der Realität durch Acryl, um

dadurch die bekannten Dinge auf eine unbekannte Art dem

Betrachter vorzustellen und im Idealfall die Wahrnehmung des

Vertrauten zu optimieren.

Die Anfänge der Collagen-Technik finden sich bei Georges

Braque und Pablo Picasso. Diese führten die neue

Art des Schaffens in die Kunstwelt ein. Später wurde die

Collagentechnik von Kubisten und Futuristen weiterentwickelt.

Im Dadaismus und Surrealismus entstanden Fotocollagen

und weitere Abwandlungen unter der Verwendung

von neuen Materialien. Auch spielten Collagen in

der Pop Art und postmodernen Kunstrichtungen eine zentrale

Rolle und sind heute als Bestandteil des Schaffens

von bedeutenden Künstlern nicht mehr wegzudenken.

info@alpgold-gallery.com | www.alpgold-gallery.com

68


lithotronic.de

Hotel-Gasthof-Bergheimat, das familiär und persönlich geführte, gemütliche Hotel mit Restaurant und

großer Sonnenterrasse in ruhiger, sonniger Lage im Dorf Königssee. Ihr Urlaubsziel zu allen Jahreszeiten

Familie Franz Lenz

Brandnerstraße 16

83471 Schönau am Königssee

Tel.: +49 8652 608-0

Fax: +49 8652 608-300

info@hotel-bergheimat.de

www.hotel-bergheimat.de

lake route meeting

29 TH JUNE 2019

UNTERACH AM ATTERSEE

STRANDBADGELÄNDE

Einfahrt ab 10:00 Uhr



Live Acts

Ab 14:00 Uhr mit JJ King (Elvis) & the Hayriders und

ab 18:00 Uhr „The Hot Shaker‘s, sowie Fahrzeugpräsentation,

Showacts, Händlermeile, Streetfood und Drinks, etc. erwarten euch!

CONTACT & INFORMATION:

US-CAR CLUB – UNTERACH AM ATTERSEE

Mobil: +43 664/401 75 19 . Mail: office@lake-route151.at

www.lake-route151.at

69


AUSFLUGSZIEL

Von der Kutsche zum Käfer

Ferdinand Porsche Erlebniswelten. Edle Automobile vergangener Zeiten,

Fahr-Simulatoren KinderWerkstatt und spannende Events sorgen für unvergessliche Erlebnisse

Die Entwicklung des Autos hat das

20. Jahrhundert nachhaltig geprägt

und einer der Pioniere war

Ferdinand Porsche.

Der „Urvater“ von Porsche und VW entwickelte

seine ersten Autos mit Lohner in Wien

und Austro Daimler in Wiener Neustadt. Sensationell

ist, dass bereits damals Elektro- und

Hybridmotoren eingebaut wurden. Geschichte

geschrieben hat er aber auch mit dem

Austro Daimler „Prinz Heinrich“, der weltweit

als erster richtiger Sportwagen gilt, sowie

dem „Kaiserwagen“ aus dem Jahr 1912.

Jedes der Exponate hat seine eigene Geschichte:

Was hat es mit dem „Louisewagen“

auf sich oder wer konnte sich den KdF-Wagen

„Volkswagen“ leisten?

Als Ausstellungsraum dient eine ehemalige

Schuhfabrik, deren kühle und zweckmäßige

Architektur den perfekten Rahmen für die

edlen Automobile bietet.

Die Präsentation der wertvollen Automobile

ist museumsdidaktisch so angelegt, dass die

Besucher bis auf Tuchfühlung an die Karosserien

herangeführt werden. Alles Wissenswerte

kann über multimediale Touchscreens

abgefragt werden. Zur Zerstreuung zwischendurch

stehen topmoderne Simulatoren

bereit, die durch ein realistisches Fahrgefühl

punkten und die Fliehkräfte zu einem Erlebnis

werden lassen. Ein idealer Familientreffpunkt

ist die Carrera Rennbahn, an der Jung

und Alt mit Fingerspitzengefühl und Kurvenakrobatik

den großen Idolen des Motorsports

nacheifern. Für die Kleinen steht eine

70

neu konzipierte KinderWerkstatt zur Verfügung.

Jeden Donnerstagnachmittag findet

ein spannendes und abwechslungsreiches

Programm statt. Den Schwerpunkt bilden die

Freude am Erforschen und Experimentieren,

das spannende Leben des Erfindergeists Ferdinand

Porsche und seinen Errungenschaften,

sowie die Kreativförderung.

Immer noch weitgehend unbekannt ist, dass

Ferdinand Porsche sich bereits ab 1915 mit

der Motorisierung von landwirtschaftlichen

Geräten – zu sehen im Traktor-Stadl – befasste

und einen „Volksschlepper“ entwickelte,

von dem 1938 die ersten Prototypen

gebaut wurden.

Der fahr(T)raum ist aber mehr als nur eine

Ausstellung - attraktive Veranstaltungen

von Outdoor-Events wie die Modellsporttage

über Klassik- und Jazzkonzerte bis hin

zu Kabaretts und Sonderausstellungen mit

bekannten Salzburger Künstlern (Johann

Weyringer, Thomas Wizany) begeistern die

Besucher.

„Ich möchte nicht nur schöne alte Autos ausstellen,

sondern mehr bieten“, so der Enkelsohn

Ferdinand Porsches, Herr Ernst Piëch.

DIE ZEIT ZURÜCKDREHEN -

MIT EINER AUSFAHRT IM OLDTIMER

Wie wäre es nach dem fahr(T)raum Besuch

mit einer standesgemäßen Ausfahrt um den

Mattsee?

Weil Autos – auch edle Oldtimer – stets bewegt

werden sollten, werden im fahr(T)raum

auch Ausfahrten mit den fast 100 Jahre alten

Fahrzeugen angeboten. Die Leihgaben des

Porsche Enkels Ernst Piëch und seiner Familie

sind voll funktionstüchtig. Die chauffierten

Ausfahrten führen durch die unvergleichlich

sanfte Landschaft des Salzburger Seenlandes.

Die Oldtimer stehen aber auch für besondere

Anlässe, wie zum Beispiel einer Hochzeitsfahrt

oder für ein Geburtstags - Ausfahrt

bereit. Über ein online Gutscheinsystem

einfach verschenken: www.fahrtraum.at/

guscheine.

Der fahr(T)raum in Mattsee etabliert sich

immer mehr auch als Veranstaltungs(T)

raum und begeistert die Besucher.

Rund um den österreichischen Visionär

in der Automobilentwicklung Ferdinand

Porsche drehen sich die Erlebniswelten

fahr(T)raum in Mattsee.

Verschiedenste Events von den Modellsporttagen,

Kart Trophy, Historischer Jahrmarkt

über eine Golf - Trophy bis zur Ferdinand

Porsche Landpartie machen den fahr(T)raum

lebendig.

Auch im Gebäude selbst tut sich übers

Jahr so einiges. Veranstaltungen von Kabaretts

über Jazz- und Klassikkonzerte bis zur

Hochzeitsmesse und Firmenevents sind fixe

Bestandteile des Angebots in einer außergewöhnlichen

Veranstaltungslocation.

Man kann den fahr(T)raum auch exklusiv für

die eigene Hochzeit oder Firmenevents mit

bis zu 250 Personen mieten.

fahr(T)raum

Passauer Straße 30 · A- 5163 Mattsee

Tel. +43 6217 59232

www.fahrtraum.at


DIE FERDINAND PORSCHE ERLEBNISWELTEN

„Eine Zeitreise zu den

Meilensteinen der Mobilität“

Österreichische Automobilgeschichte auf 3.000 m²

mit über 30 Events im Jahr! www.fahrtraum.at/veranstaltungen

& Chauffierte Oldtimer - Ausfahrten auf Anfrage

Erlebniswelten fahr(T)raum | Passauerstr. 30 | 5163 Mattsee bei Salzburg

Täglich geöffnet 10:00 - 17:00 Uhr | +43 (0) 6217 592 32 | office@fahrtraum.at

www.fahrtraum.at


Wellness

* Wandern * Genuss

im Verwöhnhotel Kristall**** S am Achensee

ALLES NEU FÜR SUPERIOR-URLAUB!

Buchen Sie jetzt Ihr Wellness-Wunsch-Konzert mit 2 Lieblings-

Treatments nach Wahl, Aktivprogramm & ausgezeichnetem Kulinarium

Mehr auf www.kristall-pertisau.at

2 – 7

Nächte

ab € 331,–

p. P.

Urlaub beim

Wanderexperten

mit 6 geführten Wanderungen

Relaxen

zu zweit

auf 2100 m² SPA mit Wellness-Alm

Gourmet-

Kulinarik

für Feinschmecker und Weinliebhaber

Verwöhnhotel KRISTALL | Adi Rieser

Seebergstraße 10 | 6213 Pertisau am Achensee | Tirol | Österreich | info@kristall-pertisau.at

Gerne beraten wir Sie auch telefonisch: Tel. +43 (0)5243 5490 | www.kristall-pertisau.at

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!