April 2019 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe April 2019

Frohe

Ostern


Das Rathaus informiert

3

Liebe Leserinnen und Leser,

Sitzung Gemeinderat – 26.02.2019

der Frühling zieht so langsam ins Land und macht die Natur um uns

herum wieder grüner bzw. bunter. Tiere werden aktiver, Pflanzen

erwachen zu neuem Leben.

Artenschutz-Volksbegehren

Dies gilt auch für die Insekten. Beim Volksbegehren Artenschutz

„Rettet die Bienen“ haben sich über 966 Wahlberechtigte bzw.

23,17 % aller Wahlberechtigten in die Eintragungslisten eingetragen.

Dies zeigt, dass die Menschen daran interessiert sind, dass die

Lebewesen um uns herum, egal ob Insekten oder Vögel, Amphibien

oder Reptilien sowie ebenso Bäume, Sträucher und Gräser u.v.m.

erhalten bleiben. Dazu müssen wir Menschen unseren heutigen Lebensstil

hinterfragen.

Jeder kann hier ansetzen und etwas tun: das fängt bei der Gartenbzw.

Balkongestaltung an und geht über Mobilitätsverhalten (z. B.

ab und zu zu Fuß gehen, das Fahrrad benutzen sowie Bus und Bahn

fahren) bis zu unserem Einkaufs- bzw. Konsumverhalten: weniger

an Konsum bedeutet manchmal mehr an Lebensqualität.

Nachfolgend ein paar Tipps – Artenschutz für Jedermann!

Insektenhotels sind gut gemeint, doch ohne ausreichend Nektar

und Pollenangebote werden nur wenige Individuen hier einchecken.

Zudem leben zwei Drittel aller Bienenarten im Boden, sie

brauchen also offene Bodenstrukturen. Wichtig ist es, gezielt bienen-

und insektenfreundliche Stauden zu pflanzen. So können der

Steppensalbei, Thymian und Katzenminze sowie für den späteren

Blühtermin Fette Henne und Bergminze gepflanzt werden, dies

funktioniert auch gut auf dem Balkon.

Noch besser sind Wildstaudenmischungen, wenn sie in einer Ecke

im Garten angesät werden. Viele Insekten und Wildbienen sind auf

einheimische Wildstauden spezialisiert. Auch hier gibt es optisch

sehr ansprechende Mischungen. Man braucht etwas Geduld, da die

meisten erst ab dem zweiten Jahr blühen. Richtig gemacht blühen

sie dann ohne zusätzliches Wässern und mit zwei Rückschnitten im

Jahr manchmal auch über Jahrzehnte.

Informationen über bienenfreundliche Pflanzen für den Balkonkasten

finden sich unter

qqq.lwg.bayer.de/mam/cms06/bienen/dateien/blumenkasten.pdf.

Wildstaudenmischen gibt es etwa unter www.rieger-homfannn.de.

Wichtig für alle, die - gerade jetzt im Frühjahr – in der freien Natur

unterwegs sind:

In Bayern gibt es ein verfassungsmäßig grundsätzlich garantiertes

Recht auf Betretung der Natur. Dieses wird jedoch sinnvollerweise

eingeschränkt, sofern Kulturpflanzen oder sonstige Ansaaten auf

den Feldern wachsen. Ebenso ist das Betretungsrecht beispielsweise

in Natur- oder Vogelschutzgebieten eingeschränkt.

Grundsätzlich darf die Feldflur (also u. a. Äcker und Wiesen) mit Beginn

der Wachstumsperiode bis Einbringung der Ernte nicht querfeldein

betreten werden. Grob gilt der Zeitraum zwischen dem

1. April und 30. September eines jeden Jahres, wobei es u. a. auf die

tatsächliche Art der Bestellung des Feldes sowie auf die Witterung

ebenso ankommt.

Bitte respektieren Sie die Belange der Landwirte sowie der Natur.

Haushalt 2019 mit Stellenplan und Finanzplanung bis 2022

Büchenbach steht finanziell gut da, wie lange nicht mehr –

Haushaltsrede des Bürgermeisters

Vielleicht ist dieser Satz am Beginn einer Haushaltsrede eine eher

ungewöhnliche Einleitung, da diese doch oft damit beginnen,

zu beschreiben, mit welch großen Mängeln und Problemen wir

zu kämpfen haben. Wir sind es gewohnt, erst festzustellen, wie

schlecht es uns geht, was noch alles zu tun ist, um Besseres zu erreichen

und vor allem aufzuzeigen, wer uns dabei helfen soll und

kann. Um dann in einem nächsten Schritt zu beschreiben, wie wir

diese Probleme angehen können.

Daher noch einmal die Feststellung:

Die Menschen leben gern und gut in der Gemeinde Büchenbach.

Die Aufstellung, Beratung und Beschlussfassung eines Haushalts

ist die Königsdisziplin in der Kommunalpolitik. Im Haushalt wird

festgelegt, welche politischen Prioritäten gesetzt werden – wofür

Geld ausgegeben wird und wofür nicht. Ebenso wird im Haushalt

definiert wie Einnahmen generiert werden, welche Gebühren und

Steuersätze beispielsweise für die Bürger gelten.

Heute werden wir den Haushalt 2019 mit Stellenplan und Finanzplanung

bis 2022 beschließen und damit auch den Fahrplan für dieses

Jahr sowie die grobe Richtung bis 2022 festlegen.

Mit diesem Haushalt finden viele Projekte ihre Fortsetzung, die wir

in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht haben.

Das Steueraufkommen, insbesondere die für uns wo wichtige Einkommenssteuer

steigt weiterhin dynamisch an.

Auch die wichtige Gewerbesteuer stabilisiert sich nach dem Rekordergebnis

2018 mit 2,4 Mio € auf hohem Niveau.

Die Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuer sind seit über 25 Jahren

stabil.

Die Personalkosten steigen zwar nominell um rund 7 % an. Allerdings

sind hier auch die Doppelbesetzung der Leitungsstelle Allgemeine

Bauverwaltung sowie die eventuelle Etablierung einer

Koordinationsstelle für selbständiges Leben im Alter (SeLA) berücksichtigt.

Diese Stelle würde vorbehaltlich eines erfolgreichen

Zuschussantrages vier Jahre lang mit 90 % durch das Bayerische

Sozialministerium bezuschusst. Eine endgültige Entscheidung

über die Einführung dieser Stelle wird im Gemeinderat in nächster

Zeit getroffen.

Der Anteil der Personalkosten am Verwaltungshaushalt beläuft sich

dieses Jahr auf geplant 18,87 % und bewegt sich somit – trotz zu-

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

15. April 2019

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der Mai-Ausgabe ab:

30. April 2019


4 Das Rathaus informiert

sätzlicher eingeplanter Stellen – im Rahmen der Vorjahre.

Beim Vergleich der Personalausgaben aller 16 Landkreisgemeinden

für die Verwaltung (ohne Kindertagesstätten) stand Büchenbach

im Jahr 2016 mit pro-Kopf-Ausgaben in Höhe von 317,70 € auf dem

6. Platz landkreisweit. Das heißt, fünf Gemeinden hatten niedrigere,

10 immerhin höhere Kosten, bezogen auf die Einwohnerzahlen.

Bei den Ausgaben für Zuweisungen und Zuschüsse fallen die Ausgaben

für Personalkostenzuschüsse für Kinderbetreuungseinrichtungen

immer stärker ins Gewicht: diese haben sich von rund

1.319.000 € im Jahr 2015 auf nunmehr 2036.000 € im laufenden Jahr

entwickelt (Steigerung um ca. 54 % innerhalb von 5 Jahren).

Gut angelegtes Geld für ein kinder- und familienfreundliches Büchenbach.

In diesen Zahlen spiegeln sich zwei Entwicklungen wieder: die Anzahl

der Geburten ist erfreulicherweise in den vergangenen Jahren

ordentlich angestiegen und die Anzahl der Kinder, die in einer Einrichtung

betreut werden (sog. Betreuungsquote) nahm in diesem

Zeitraum stets zu. Wichtig ist aus meiner Sicht deshalb, die Thematik

Kinderbetreuung – trotz aller Schwierigkeiten bei den Prognosen

zu Zahlen und Quoten mit hoher Priorität im Blick zu halten.

Es geht also konkret um die Schaffung weiterer Betreuungsplätze.

Der Haushalt stellt hierzu bereits zahlreiche Weichen im investiven

bzw. planerischen Bereich.

Selbst wenn Büchenbacher Kinder auswärts, also in anderen Kommunen,

betreut werden, was meiner Ansicht nach nicht Ziel sein

kann, muss die Gemeinde den sog. Kommunalkostenanteil an die

jeweiligen, gastgebenden Kommunen bzw. Träger bezahlen und finanziert

damit auswärtige Kinderbetreuungseinrichtungen.

Sowohl die Zinsausgaben als auch der Schuldenstand sinken auf

das niedrigste Niveau seit über 20 Jahren. Viele Projekte konnten in

den vergangenen Jahren angestoßen bzw. abgeschlossen werden.

Einige Projekte sind aktuell am Laufen bzw. stehen unmittelbar vor

der Umsetzung wie die immer wieder verschobene Sanierung des

Bereiches Siedlerplatz.

Für weitere wichtige Projekte stellt der vorliegende Haushalt 2019

die Weichen. Neben dem bereits erwähnten Siedlerplatz sind das

Dorfgemeinschaftshaus Aurau, die Schaffung zusätzlicher Kinderbetreuungsplätze

– bzw. die Planungen hierzu, zu nennen.

Insgesamt 40 größere und kleine Investitionsmaßnahmen stehen

für 2019 auf der Agenda. Diese müssen durch das fleißige Personal

abgearbeitet werden. An größeren Zukunftsplanungen sind der

Grünzug mit Geh- und Radweg Jordantal, die Außenanlagen an der

Sporthalle mit Kreuzungsumbau sowie die Kläranlage Büchenbach

zu nennen. Nach mehreren Vorberatungen hat der Hauptverwaltungs-

und Finanzausschuss in seiner Sitzung vom 12.02.2019 den

Gemeinderat einstimmig die Annahme des Haushaltes 2019 mit

Stellenplan und mittelfristiger Finanzplanung empfohlen.

WIR SIND DA FÜR SIE!

T 09171.70175 M 0171.2052570

info@lebok.de | www.lebok.de

Nibelungenring 42 | 91154 Roth

Köche schwören auf Gas!

Anschluss vom Fachmann.

Ich bitte um Ihre Zustimmung zum vorgelegten umfangreichen

Zahlenwerk.

Das Gesamtvolumen des Haushaltes 2019 beläuft sich auf

17.422.500,-- €.

Hiervon entfallen 10.853.800,-- € auf den Verwaltungshaushalt

(laufender Betrieb) sowie 6.568.700,-- € auf den Vermögenshaushalt

(Investitionen, Tilgungen).

Kreditaufnahmen sind nicht geplant.

Schulden gesamt (jeweils zum 31.12)

Entwicklung der Schlüsselzuweisungen (0.9000.0410)

Entwicklung der Grundsteuer A und B (0.9000.0001 + 0010)

bis 2017 RE - ab 2018 Planzahlen bis 2017 RE - ab 2018 Planzahlen

RE bis 2018

© pixabay.com


Das Rathaus informiert

5

Anteil der Einkommensteuer (0.9000.0100)

Personalkosten

Entwicklung der Baumaßnahmen (Gr. 94, 95)

bis 2017 RE - ab 2018 Planzahlen

bis 2017 RE - ab 2018 Planzahlen

bis 2017 RE - ab 2018 Planzahlen

25.04.2017, gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 1

Abs. 8 BauGB, beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 26 „An der Rednitz“

mit integriertem Grünordnungsplan aufzustellen.

Nach mehrmaligen Behandlungen in Gemeinderatssitzungen hat

die Verwaltung in der Zeit vom 10.12.2018 bis 22.01.2019 die frühzeitige

Öffentlichkeitsbeteiligung sowie die frühzeitige Beteiligung

der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und der

Nachbargemeinden für das Bauleitverfahren durchgeführt.

Von Seiten der Öffentlichkeit gingen keine Anregungen bzw. Stellungnahmen

ein.

Die Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher

Belange und der Nachbargemeinden wurden vom Planer,

Herrn Architekt Rühl, zusammengefasst.

Ebenso hat der Architekt entsprechende Abwägungsvorschläge zu

den jeweiligen Stellungnahmen unterbreitet und dem Gemeinderat

zur Beschlussfassung empfohlen. Nach ausführlicher Aussprache

hat der Gemeinde folgende Beschlüsse gefasst:

1. Als Baukörper soll statt der bisher vorgesehenen rechteckigen

Form, eine L-Form festgesetzt werden – mit 17 : 3 Stimmen beschlossen.

2. Für den Baukörper sollen maximal 3 Geschosse möglich sein –

bei Stimmengleichheit mit 10 : 10 Stimmen abgelehnt.

3. Für den Anbau des Baukörpers nach Osten sollen bis zu 2 Geschosse

möglich sein – mit 15 : 5 Stimmen beschlossen.

4. Mit den vom Planer vorgebrachten Würdigungsvorschlägen

– ergänzt mit den Angaben aus der heutigen Tischvorlage –

besteht Einverständnis – einstimmig mit 20 : 0 Stimmen beschlossen.

5. Hinsichtlich des geplanten Gesprächs mit der Unteren Naturschutzbehörde

sollen die Ergebnisse der Besprechung in die

Planung eingearbeitet werden. Deutliche Abweichungen hiervon

sollen im Gemeinderat behandelt werden. In der nächsten

Gemeinderatssitzung ist über das Ergebnis der Verhandlungen

zu berichten – einstimmig mit 20 : 0 Stimmen beschlossen.

Bis Mai 2019 ist die zweite Runde der Bürgerbeteiligung sowie Beteiligung

der Träger öffentlicher Belange vorgesehen. Der Bebauungsplan

soll dann bis zum Sommer 2019 in Kraft treten.

Ebenso hat der Gemeinderat die Verwaltung ermächtigt, ein geeignetes

Ingenieurbüro für die Erstellung der Erschließungsplanung

zu beauftragen. Der Flächennutzungsplan soll in einem vierten Änderungsverfahren

an die jetzige Planung angepasst werden.

Der Gemeinderat hat dem vorgelegten Haushalt 2019, dem Stellenplan

sowie der Finanzplanung bis 2022 einstimmig mit 20 : 0 Stimmen

zugestimmt.

Bebauungsplan Nr. 26 „An der Rednitz“ (östlich der Bahnlinie,

westlich der Rednitz), Ergebnis der vorgezogenen Beteiligung

der Träger öffentlicher Belange sowie der Bürgerbeteiligung –

Abwägung, öffentliche Auslegung

Es geht hier um den Bau eines Ärzte- und Geschäftshauses sowie

eines Pendlerparkplatzes östlich der S-Bahn-Station.

Der Gemeinderat von Büchenbach hat in öffentlicher Sitzung vom

Änderung des Bebauungsplanes Nr. 9 „Kongresszentrum Wiesenstraße“

Der Gemeinderat hat sich bereits am 29.01.2019 in nichtöffentlicher

Sitzung mit dem abgeänderten Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes

Nr. 9 „Kongresszentrum Wiesen-straße“, Umplanung in

ein Allgemeines Wohngebiet, befasst.

Ausgangspunkt war der Aufstellungsbeschluss des Gemeinderates

vom 24.04.2018, wonach der o.g. Bebauungsplan geändert werden

sollte, damit folgende Nutzungsänderungen in den Bestandsgebäuden

und Neubebauungen möglich würden:


6 Das Rathaus informiert

• Elf Wohneinheiten (9 + 2) in den beiden westlich gelegenen

Bestandsgebäuden. Für jede Wohneinheit sollten zwei Stellplätze

nachgewiesen werden, so die Auflage des Gemeinderates.

• Neubau von drei Wohnhäusern mit ein und zwei Wohneinheiten

in sehr lockerer Bebauung.

Der von der Grundstückseigentümerin zur Wahrnehmung ihrer

Interessen Beauftragte, zur Überplanung des Areals, hatte am

05.11.2018 die Gemeindeverwaltung darüber informiert, dass die

im April beschlossene Bebauungsplanänderung hinsichtlich der

Bebauungsdichtigkeit nun nicht mehr eingehalten werden könne.

Da ein bereits notariell beurkundeter Grundstücksverkauf nicht

rechtkräftig wurde, fand der beabsichtigte Verkauf des Grundstückes

nicht statt.

Zur besseren Ausnutzung des ca. 5.000 m² großen Areals östlich der

o. g. Bestandsgebäude wird eine dichtere Bebauung angestrebt.

Es wurden seitens des beauftragten Architekten Zagel zwei Bebauungsvarianten

ausgearbeitet.

Obwohl für ihn beide Varianten von der Dichtigkeit her der bestehenden

Umgebungs-bebauung entsprechen, verwies Architekt

Zagel in seinem Vortrag auf die politische Entscheidung durch den

Gemeinderat. Dieser muss festlegen, wieviel Wohnungen verträglich

sind (Obergrenze). Er wird sich dann bei der Planung an die Vorgaben

des Gemeinderates halten.

Der Gemeinderat muss also bei seiner Entscheidung das Maß der

baulichen Nutzung festsetzen; aber auch darauf achten, ob die

Erschließung gesichert ist. Das Maß der baulichen Nutzung kann

u.a. durch die Größe der Grundfläche der baulichen Anlagen sowie

durch die Zahl der Vollgeschosse festgelegt werden.

Bei der anschließenden Diskussion zu dem Antrag und den vorgelegten

Entwurfsvarianten sprachen sich einige Redner für Variante

zwei aus. Es gab aber auch Gemeinderäte/innen die sich fragten,

ob durch eine derart verdichtete Bebauung eine Anwohnerverträglichkeit

gegeben ist. Auch wurde bezweifelt, ob genügend

Stellplätze zur Verfügung stehen werden.

Im unmittelbaren Umfeld existiert eine gemischte Bebauung mit

Einfamilienhäusern, Doppel- bzw. Reihenhäusern und Mehrfamilienhäusern.

Die hohe Zentralität des Gebietes (fußläufige Nähe

zur S-Bahn-Station sowie zu zahlreichen Geschäften und Einrichtungen)

spricht für eine gewisse Verdichtung. Jedoch muss die Erschließung

gesichert sein.

Dies gilt insbesondere für die erforderlichen Stellplätze.

Variante II sieht drei Mehrfamilienwohnhäuser (zwei Vollgeschosse

mit ausgebautem Dachgeschoss) mit fünf bis sechs Wohneinheiten

sowie drei Einzelhäuser mit ein bis zwei Wohneinheiten, zuzüglich

einer Gargen- bzw. Carportbebauung an der Ostseite des Grundstücks,

als Lärmschutz gegenüber der Bahn.

Nach kurzer Aussprache formulierte Bürgermeistere Bauz folgenden

Beschlussvorschlag:

1. Der Gemeinderat beschließt, den Bebauungsentwurf der Variante

II weiter zu verfolgen. Der komplette Geltungsbereich

des bisherigen Bebauungsplanes wird ebenfalls in den Geltungsbereich

der Änderung einbezogen, so dass der bisherige

Bebauungsplan Nr. 9 außer Kraft gesetzt werden kann. An

Wohnbebauung sollen daher die westlich bestehenden Bestandsgebäude

mit 2 + 9 Wohneinheiten zugelassen werden.

Zudem sollen 3 Mehrfamilienhäuser mit je 5 WE sowie 3 Einfamilienhäuser

errichtet werden können, so dass insgesamt

maximal 29 Wohneinheiten entstehen – mit 19 : 1 Stimmen

beschlossen.

2. Pro Wohneinheit sollen 2 Stellplätze geschaffen werden sowie

die jeweiligen notwendigen Besucherstellplätze gemäß gemeindlicher

Stellplatzsatzung – mit 19 : 1 Stimmen beschlossen.

3. Die Kongresshalle samt Kellergeschoss muss abgerissen werden,

bevor eine Nutzungsaufnahme der Bestandswohnungen

im Westen erfolgen darf – einstimmig beschlossen.

Stromlieferung 2021 – 2023, Dienstleistungsvertrag über die

Vorbereitung und Durchführung von Bündelausschreibungen

Der Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss hat den Tagesordnungspunkt

bereits vorberaten und folgenden Empfehlungsbeschluss

mit 8 : 1 Stimmen an den Gemeinderat gefasst.

1. Es soll im Rahmen der Bündelausschreibung 2021 bis 2023

„Normalstrom“ (Ökostromanteil je nach Stromlieferant unterschiedlich)

beschafft werden.

2. Die Verwaltung wird gebeten, umgehend die Abnahmestellen

im geforderten Datenformat zu aktualisieren bzw. auf Vollständigkeit

zu prüfen und zu ergänzen.

Beschlussvorschlag:

1. Es soll im Rahmen der Bündelausschreibung 2021 bis 2023

„Normalstrom“ (Ökostromanteil je nach Stromlieferant unterschiedlich)

beschafft werden.

2. Die Verwaltung wird gebeten, umgehend die Abnahmestellen

im geforderten Datenformat zu aktualisieren bzw. auf Vollständigkeit

zu prüfen und zu ergänzen.

3. Die Verwaltung wird zudem beauftragt, im Zeitraum bis 2021

den Gemeinderat konkrete Vorschläge zur Verbesserung des

Klimaschutzes durch aktives Handeln, zu unterbreiten (z. B.

durch Bau von PV-Anlage auf gemeindeeigenen Dächern) –

mit 17 : 2 Stimmen beschlossen.

Frohe Ostern wünscht

Ihr

Helmut Bauz, Erster Bürgermeister


Das Rathaus informiert

7

Liebe Gäste des

Zunft- und Kräutermarktes,

zum 20 - Jährigen Jubiläum des Zunft- und Kräutermarkt laden Sie

die Gemeinde Büchenbach und die Dorfgemeinschaft Kühedorf am

Sonntag, den 05. Mai 2019 herzlich ein.

Es war einmal:

Der Bayerische Rundfunk sendet am 19. und 20. März im Radio einen

Bericht über den Sagenwanderweg im Heidenberg.

Im Rahmen der 750-Jahr-Feier der Gemeinde Büchenbach entstand

aus der Bürgerschaft die Idee, die Verbundenheit aller zur Gemeinde

Büchenbach gehörenden Dörfer und Weiler durch jeweils einen Festakt,

welcher über das ganze Jahr verteilt durch die Gemeinde tourte,

zu festigen.

In Kühedorf machte man sich die Mühe, einen Mittelaltermarkt im sog.

Schlosshof (Familie Winter) zu veranstalten.

Diese Feier war der Initialpunkt für unseren noch heute stattfindenden

schönen Markt, getragen von der Kühedorfer Dorfgemeinschaft

und der Gemeinde.

Am 1. Mai 2004 fand das Sagenfest erstmalig mit einem Zunftmarktund

Kräutermarkt in Kühedorf statt. Die Idee dazu hatten die Mitglieder

der Sagenwanderweg-Arbeitsgruppe, Frau Mazzeschi-Maaß und

Frau Kolb in Absprache mit der Dorfgemeinschaft aus Kühedorf sowie

des Rathauses. Ein Konzept wurde erarbeitet.

Es war einhelliger Wunsch aller Büchenbacher Beteiligten, dass die

Aufmerksamkeit und die Beteiligung der Büchenbacher Bevölkerung

zum Sagenfest gestärkt werden soll. Stand war, dass parallel zum

Kammersteiner Rittermarkt ein Büchenbacher Pendant, nämlich der

„Zunft- und Kräutermarkt“ geschaffen werden soll. Ein Markt mit Besonderheiten

aus der Region im historischen Gemeindeteil Kühedorf.

Ein kleiner Arbeitskreis wurde gebildet.

Beim Planungstreffen für den Zunft- und Kräutermarkt am 12. Januar

2004 waren anwesend: Volker Bauer, Klaus Dieter Drechsel, Armin Gräfensteiner,

Albert Hofer, Markus Hörndler, Eugen Hüttner, Wolfgang

Knüpfer, Irene Kolb, Susanna Mazzeschi-Maaß, Annelie Petry, Manfred

Riedl, Andrea Schick, Friedolin-Robert Theisen, Helga Schreeb, Elisabeth

Manlik sowie Gerhard Winter.

Gesprächsthemen bzw. Schwerpunkte waren unter anderem:

• Bestellen eines Ausrufers/Marktschreiers

• Mittelalterliche Kostüme und Dekorationen organisieren

• Kräuterquiz, Apfelsaftherstellung, Bilderausstellung

von Tieren und Heilkräutern,

• Hüpfburg für Kinder, Hochseilgarten, Bogenschießen

• Getränke- und Bratwurstverkauf

• Vorstellen von Gewerken

(Goldschmied, Schnapsbrennerei, Imkerei usw.)

• Wünschelrute, Heilsteine, Pendel

• Bereitstellung von Tischen, Bänken, Parkmöglichkeiten

• Absprachen mit der Forstverwaltung

• Bereitstellung von Strom und Wasser

• Toilettenwagen, Müllbeseitigung

• Verkehrsrechtliche Anordnungen

• Bereitschaft von Sanitätern und der Feuerwehr.

Der erste Zunft- und Kräutermarkt bot eine Vielzahl an Historischem

und Mittelalterlichen. Dort erwarteten das Publikum Handwerker und

andere Zünfte, die ihre Künste demonstrierten, vieles zum Thema

Kräuter und ein großes Angebot für Alt und Jung, wie z. B.:

• Reise ins Mittelalter

• Märchenwanderung

• Kräuterwanderung am Heidenberg

• Landfrauenchor

• Musik aus dem Spätmittelalter

• Kaffee und Kuchen wie bei Oma

• Nachtwanderung nach Kammerstein

• Gottesdienst im Grünen

• Buntes Markttreiben

• Streichelzoo

• Handwerker

• Ritterspiele

• Kutschfahrten um nur Einiges zu nennen.

2005 – Die Suche nach weiteren Mitstreitern, kreativen Menschen mit

handwerklichen Fähigkeiten, z. B. Löffelschnitzer, Zinngießer, Glasbläser

und Korbflechter ging weiter.

So entwickelte sich im Laufe der Jahre ein in der Region und über die

Grenzen des Landkreises hinaus bekannter und wunderschöner, mittelalterlicher

Markt mit vielen Attraktionen.

Beim 20 – Jährigen Jubiläum präsentieren rund 30 Aussteller ihre Waren.

Alles rund um Kräuter, Gewürze, Heilpflanzen, Honig, selbstgemachter

Schmuck, Kunsthandwerk, Deko für Haus und Garten aus Holz, Stoff

oder Keramik bilden nur einen Teil des Angebotes.

Für das Jubiläum haben sich die Gemeindeverwaltung und das Kinder-

und Jugendbüro ein eigenes Zunftspektakel für Kinder überlegt.

Das Große Zunftspektakel beinhaltet alles, was Kinderherzen höher

schlagen lässt: Schlemmerei, Bastelei, Spiel und Theater vor einer tollen

Zunftkulisse.

Es wird den ganzen Tag über verteilt kleine Programmhöhepunkte

geben, darunter zählen z.B. der Ritterschlag für Kinder, die Ernennung

des Burgfräuleins und vieles mehr.

Während die Kinder in die Zeit der Zünfte eintauchen, können sich die

Erwachsenen bei einem kühlen Bier und zünftigem Essen oder Kaffee

und Kuchen wie bei Oma stärken. Das musikalische Programm wird

dieses Jahr durch den Landfrauenchor Roth-Schwabach und die Rothsteirer

gestaltet. Auch das Duo „Inferno“ wird wieder auf dem Markt

ihre Jonglage-Darbietung zeigen.

Um 13.30 Uhr starten die Sagenwanderung von Kühedorf und die

Märchenwanderung vom Wanderparkplatz in Ungerthal aus zur Offenplatte.

Auf dem Heidenberg wird ein mittelalterliches Programm

geboten. Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Diakonie Kammerstein.

Ich lade Sie alle sehr herzlich ein, unseren familienfreundlichen Zunftund

Kräutermarkt zum 20 Jährigen Jubiläum an diesem Sonntag in

Kühedorf zu besuchen. Schwingen Sie sich auf´s Rad und machen Sie

einen Ausflug in den Mai.

Ich wünsche allen Besuchern unseres Marktes einen unbeschwerten

und unterhaltsamen Tag.

Ihr

Helmut Bauz, Erster Bürgermeister


8 Das Rathaus informiert / Lokales

Zahlen aus dem Standesamt 2018

Eheschließungen:

Im Jahr 2018 war im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang bei den

Eheschließungen zu verzeichnen. 25 Paare, das waren 9 weniger

als 2017, erschienen im Standesamt, um sich das Ja-Wort zu geben.

Dazu wurden zwei im Ausland geschlossene Ehen im Standesamt

Büchenbach nachbeurkundet.

Hinsichtlich der Namenswahl wurde von 23 Brautpaaren der Name

eines Ehepartners als gemeinsamer Ehename bestimmt. Vier Paare

wählten eine getrennte Namensführung.

Geburten:

Nach einem Jahr ohne Geburtsbeurkundungen wurden 2018 zwei

Kinder (ein Junge und ein Mädchen) in Büchenbach und den Ortsteilen

geboren und auch hier beurkundet.

Die meisten Kinder kommen heute in den umliegenden Kliniken

zur Welt.

Sterbefälle:

Doch nicht nur erfreuliche Einträge sind im Standesamt zu tätigen.

So wurden im Jahr 2018 auch insgesamt 31 Sterbefälle (12 Männer

und 19 Frauen) beurkundet, und damit 3 weniger als im Vorjahr.

Von den Verstorbenen hatten 28 ihren letzten Wohnsitz in der Gemeinde

Büchenbach, 3 außerhalb.

Kirchenaustritte

Auch für Kirchenaustritte sind in Bayern die Standesämter zuständig.

Im Jahr 2018 wurden beim Standesamt Büchenbach 46 Kirchenaustritte

beurkundet (Vorjahr: 26).

Herzliche Einladung zur

Märchen-Nachtwanderung

in den geheimnisvollen Steinbrüchen am Fuße des Heidenberges.

Die Gemeinde Büchenbach und das Büchereiteam laden Sie und

Ihre Kinder herzlich zur Märchen-Nachtwanderung ein.

Wann: Freitag, den 12.04.2019, 21.00 Uhr

Treffpunkt: Wanderparkplatz Kühedorf, 20.45 Uhr

Geeignet für:

Familien (Kinder, ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten

dürfen leider nicht teilnehmen)

Dauer:

ca. 2-3 Stunden

Bitte mitbringen:

- Taschenlampen

- geeignetes Schuhwerk

- Trittsicherheit

- gute Laune

- Mut

Wichtig:

Bitte melden Sie sich und Ihre Kinder zu der Wanderung an unter

Tel: 09171/9795-20 (Gemeinde Büchenbach, Fr. Konrad).

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Hexen sagen Danke

Lena Konrad

Hinweis:

Bei allen Zahlen handelt es sich um die beim Standesamt Büchenbach

beurkundeten Personenstandsfälle, unabhängig vom Wohnsitz.

So sind z. B. die in Kliniken geborenen oder verstorbenen Einwohner

in diesen Zahlen nicht enthalten.

Standesamt Büchenbach, Monika Schuster

ENDNER'S Angelwelt

Kupferschmiedstr. 1

91154 Roth

Tel. 09171 / 30 56

Öffnungszeiten:

Di. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr

Sa. 9.00 – 13.00 Uhr

Montag geschlossen

Trotz fast sommerlicher Temperaturen haben sich auch in diesem

Jahr die Büchenbacher Hexen wieder in ihre Berufskleidung gehüllt

und zogen am Unsinnigen Donnerstag durch die Gemeinde.

Mit viel Tanz, Gesang und guter Laune besuchten sie Geschäftsleute,

Behörden und Vereine.

Auch in diesem Jahr können sie, dank der Großzügigkeit der Bevölkerung,

wieder eine Jugendorganisation unterstützen.

Das diesjährige Hexengeld geht an die Jugendabteilung des TV 21

Büchenbach.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir und noch einmal ganz herzlich

bei allen Gönnern und Bewirtern bedanken und hoffen, dass wir im

nächsten Jahr wieder einfliegen dürfen.

Die Büchenbacher Hexen


Lokales

9

Gut aufgestellt für die nächsten

sechs Jahre!

Anfang Februar fand die Jahreshauptversammlung der Götzenreuther,

Gauchsdorfer, Neumühler und Schopfhofer Brandschützer im

Feuerwehrhaus in Götzenreuth statt. Vor den turnusmäßigen Wahlen,

blickte Vorstand Weinhardt nach dem gemeinsamen Abendessen

auf das Vereinsjahr 2018 und die letzten 6 Jahre zurück. Er zog

eine insgesamt positive Bilanz.

Traditionelle Veranstaltungen wie der Feuerwehrball wurden mit

neuen Ideen wieder zu echten Höhepunkten im Jahreskalender.

Neues wie z.B. die jährliche Kinderfeuerwehrübung, der jährliche Familienausflug

oder die regelmäßige Durchführung von Erste- Hilfe-

Kursen wurde eingeführt und etabliert.

Die Zahl der Mitglieder blieb insgesamt stabil. In den Ortsteilen Neumühle

und Schopfhof fehlt es jedoch an aktiven Feuerwehrdienstleistenden.

Die Vorstandschaft ruft die Mitglieder dazu auf, dort gezielt

mögliche Interessenten anzusprechen!

Dank gilt den Mitgliedern und der Bevölkerung für die Verbundenheit

und die tolle Unterstützung ihrer Feuerwehr. Auch innerhalb

der Vereinsführung herrschte zu jeder Zeit eine konstruktive und

kameradschaftliche Arbeitsatmosphäre, in der gemeinsam eine

Menge auf die Beine gestellt werden konnte.

Vorstand Weinhardt bedankte sich auch bei Bürgermeister Helmut

Bauz für die großzügige und unkomplizierte Unterstützung der

Vereinsarbeit. Schriftführer Ronny Ammon verlas anschließend das

detaillierte Protokoll der Hauptversammlung 2018. Auch der Kassenbericht

von Kassier Hans Weiß spiegelte die positive Entwicklung

der letzten 6 Jahre wieder.

Kommandant Jürgen Dubiel berichtete von einem ereignisreichen

Einsatzjahr. Höhepunkt des Jahres war die Großübung am Heidenberg.

Erfreulich war, dass alle Einsätze und Übungen unfallfrei

verliefen. Er bedankte sich bei den aktiven Mitgliedern für die Bereitschaft,

zu jeder Tages- und Nachtzeit für die ehrenamtliche Hilfeleistung

zur Verfügung zu stehen.

Georg Käser stellte nach 18 Jahren Einsatz als stellvertretender

Kommandant sein Amt aus Altersgründen zur Verfügung. Erster

Kommandant, Vorstand, Bürgermeister und der Stützpunktkommandant

Norbert Dörfler mit seinem Stellvertreter Bernd Meyer

bedankten sich mit Geschenken für seinen unermüdlichen Einsatz

in der Feuerwehr. Die Mitglieder der Feuerwehr freuen sich, dass

Georg Käser der Feuerwehr als Gruppenführer und Vereinsmitglied

mit seinem Wissen und seiner besonnenen Art weiterhin zur Verfügung

steht.

Sebastian Käser wurde zum Löschmeister befördert, Günther Mehl

aus dem aktiven Dienst verabschiedet und Josef Hein für 40 Jahre

Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Bürgermeister Helmut Bauz lobte in seinem Grußwort das harmonische

Vereinsleben der Feuerwehr als echte Bereicherung für die

Gemeinde Büchenbach ist.

Norbert Dörfler dankte für die Bereitschaft der Wehr, bei den Großveranstaltungen

in der Gemeinde Büchenbach auch außerhalb der

Ortschaften mitzuwirken. Er berichtete dann von der Großübung

am Heidenberg. Neben allen Feuerwehren der Gemeinde Büchenbach

wirkten u.a. die Feuerwehren Kammerstein und Rednitzhembach,

BRK, Technisches Hilfswerk mit einer Feldküche, Beobachter

der Bundeswehr und die Polizeihubschrauberstaffel mit.

Es konnten eine Menge Erkenntnisse gewonnen werden, sodass

eine weitere Großübung am Heidenberg bereits in Planung ist.

Die anschließende Diskussion zeigte, dass das Thema Waldbrand

die Mitglieder der Feuerwehr Götzenreuth- Gauchsdorf sehr beschäftigt.

Die Ortschaften sind von großen Waldgebieten umgeben.

Die Weiterentwicklung von Konzepten zur Waldbrandbekämpfung

insbesondere die Löschwasserversorgung muss auch in

Zukunft ein Schwerpunkt der Feuerwehrarbeit sein.

Bei den anschließenden Wahlen wurde der Staffelstab des stellvertretenden

Kommandanten einstimmig an Sebastian Käser weitergegeben.

Die Vorstandschaft wurde in ihrer alten Besetzung mit ebenfalls

einstimmigen Wahlergebnissen in ihren Ämtern bestätigt. Andre

Dubiel übernimmt das Amt des Ortsvertreters für Gauchsdorf von

Jürgen Dubiel, der als Kommandant bei den Ausschusssitzungen

des Vereins sowieso vertreten ist.

Ch. Weinhardt

Jagott

Bestattungshaus

· Bestatterin · Trauerbegleiterin · Freirednerin

In den Tagen der Trauer bin ich für Sie da.

- tätig in In- und Ausland -

Mitglied im Bestatterverband Bayern e.V.

Bestattungsinstitut Jagott e.K. · Industriestraße 12 · 91186 Büchenbach

Münchener Str. 10 · 91154 Roth

Tel. 09171 / 62 907 · 0171 / 686 52 54

www.jagott.de · monika.jagott@t-online.de

91186 Büchenbach

Untere Bahnhofstr. 18

Tel: 09171 / 89 21 36

Mit und ohne Termin

Montag/Dienstag/Freitag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch von 8.30 bis 17.00 Uhr

Donnerstag von 9.30 bis 19.00 Uhr

Samstag von 8.00 bis 13.00 Uhr


10 Lokales

Ihr persönlicher Beitrag zum

Artenschutz und Bienenrettung

Jubiläum bei der Frauenunion

Wenn Ihnen Artenschutz und die Rettung der Bienen wirklich wichtig

sind und Sie Maja, Willi & Co. eine faire Chance zum Überleben

geben möchten, dann können Sie ab sofort einen entscheidenden

aktiven Beitrag dazu leisten. Wie? Ganz einfach:

Ich biete Ihnen die Möglichkeit, eine Patenschaft für eine Blühwiese

zu erwerben. Direkt neben dem Geh- und Radweg zwischen Büchenbach

und Breitenlohe können Sie für einen jährlichen Beitrag

von 50 Euro pro 100m 2 unseren heimischen Insekten ein kleines

Paradies erschaffen.

Auf dieser Wiese werden weder Pflanzenschutzmittel noch Mineraldünger

ausgebracht. Für Ihre 2 jährige Patenschaft stehen Ihnen

1,35ha Fläche zur Verfügung. Zur Umsetzung des Projektes kommt

es ab einer Patenfläche von 5000m 2 . Für die dortigen Bewohner

wird zusätzlich noch ein Insektenhotel aufgestellt. Eine Urkunde erhalten

Sie ebenso, wie die Zusicherung meines persönlichen Engagements,

um gemeinsam mit Ihnen dieses Projekt zu einem Erfolg

werden zu lassen. Spätestmöglicher Zeitpunkt für die Bereitschaft

zur Übernahme einer Patenschaft ist der 23.04.19.

Wenn ich ihr Interesse geweckt habe, würde ich mich über eine

Kontaktaufnahme sehr freuen.

Michael Böbel, Breitenlohe 14, Büchenbach

Michael.boebel@gmx.de

Telefon: 0160/98942669

Michael Böbel

Im Rahmen der Ortshauptversammlung der Frauenunion Büchenbach

wurden 5 Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. Die

Vorsitzende Irene Raschke stellte dabei im Besonderen heraus, wie

sich die einzelnen Geehrten in die Frauenunion eingebracht haben.

Geehrt wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft Lissy Wild-Heyder, sie war

33 Jahre Vorsitzende und bis zur Gründung der FU Büchenbach in

der FU Georgensgmünd.

Für 35 Jahre wurden geehrt, Margot Muhr, Erna Krippner, Elfriede

Behr, Lotte Sommer. Die Vorsitzende bedankte sich bei den Jubilaren

mit einem Blumengruß und stellte fest, daß wir Frauen unserem

Auftrag in der Gesellschaft gerecht werden.

Dann ehrte der CSU – Ortsvorsitzende Oliver Rabe Margarete Bär

für 40 Jahre Mitgliedchaft in der CSU mit einer Ehrenurkunde und

der Anstecknadel in Gold. Er betonte, daß Margarete Bär gerade in

der Vorsitzendenzeit ihres Mannes Georg Bär großartiges für die

Partei geleistet hat.

Lissy Wild-Heyder

...dein Fitness &

Sportanbieter!


Politische Parteien

11

Mitgliederversammlung der CSU

Büchenbach mit Vorstandswahl und

Ehrungen

SPD Büchenbacher Fasching

Die Mitgliederversammlung der CSU-Büchenbach fand am Mittwoch,

den 27.02.2019 im Gasthaus Schweikert statt. Der Vorsitzende Oliver

Rabe konnte wieder viele Mitglieder begrüßen und über die Veranstaltungen

unseres CSU-Ortsverbandes berichten. Unser CSU-Stand am

Datev Challenge Triathlon mit Getränkeverkauf und Grillen oder unser

Biergarten am Weiherfest waren wieder ein voller Erfolg. Oliver Rabe

bedankte sich bei allen fleißigen Helfern, die zum guten Gelingen beigetragen

haben. Nach dem Rechenschaftsbericht und dem Kassenbericht

berichtete Oliver Rabe von einigen Themen aus Bundes-, Landes

und der Gemeindepolitik. Insbesondere die anstehenden Wahlen

(Europawahl 2019 und Kommunalwahl 2020) waren Thema. Für die

Kommunalwahl 2020 verspricht der CSU-Vorstand wieder eine kompetente

und schlagkräftige Liste präsentieren zu können. Ebenso wurden

verschiedene Veranstaltungen für 2019 besprochen. Als nächster

Tagesordnungspunkt standen die Neuwahlen der Vorstandschaft und

der Delegierten für die Kreisvertreterversammlung an. Hier traten der

bisherige Vorsitzende Oliver Rabe und seine drei Stellvertreter Kerstin

Klassmüller, Matthias Nachtrab und Christian Wild zur Wiederwahl an.

Sowohl Vorstand als auch die Stellvertreter wurden von der Versammlung

wiedergewählt. Außerdem wurden auch Erhard Wild als Kassier

und Gunnar Adolphi als Schriftführer in ihren Ämtern bestätigt. Als

Beisitzer wurden Gerhard Lunz, Konrad Frieser, Christoph Hertlein,

Udo Mirsberger, Lissy Wild-Heyder, Heinz Schmeida, Florian Spanner

und Karl-Heinz Streidl gewählt. Den Posten der Kassenprüfer übernahmen

Johannes Reich und Ingo Heyder von den Vorgängern Eugen

Staudt und Norbert Tusche. Hier dankte der Vorstand den bisherigen

Kassenprüfern für ihre geleistete Arbeit.

Als Delegierte für die Kreisvertreterversammlung wurden Oliver Rabe,

Christian Wild, Matthias Nachtrab, Kerstin Klassmüller, Konrad Frieser,

Lissy Wild-Heyder und Gerhard Lunz gewählt.

Der Abschluss der Mitgliederversammlung war die Ehrung unserer

Mitglieder. Dieses Jahr durfte Vorstand Oliver Rabe viele Mitglieder

für ihre langjährige Treue zur CSU auszeichnen. Geehrt wurden Dieter

Käpple (10 Jahre), Oliver Kanzler (10 Jahre), Heidi Eberlein (20 Jahre),

Frank-Rüdiger Streidl (30 Jahre), Erwin Reuter (30 Jahre), Günter Schleicher

(35 Jahre), Hans Erlbacher (35 Jahre), Paul Hörndler (35 Jahre) und

Dieter Altmann (35 Jahre). Eine Ehrenurkunde mit Anstecknadel in

Gold bekamen Konrad Frieser, Margarete Bär und Thomas Heyder für

40 Jahre.

Rabe freut sich, weiterhin mit einer schlagkräftigen Truppe für den

CSU-Ortsverband aktiv sein zu können. Abschließend wurde mit der

Vorstandschaft und den anwesenden Ehrengästen noch ein gemeinsames

Foto gemacht.

Christian Wild, stellv. CSU-Ortsvorsitzender

Die SPD Büchenbach beteiligte sich auch beim Büchenbacher Fasching

2019 wieder.

Am Stand der Sozialdemokraten wurden leckere Torten, Kuchen,

Muffins, Krapfen und Kaffee angeboten. Im Bild versorgen Dieter

Teufel, Irene Schinkel und Thomas Schulz (v.l.n.r., Thomas leicht

verdeckt) die Büchenbacher Faschingsfreunde.

Trotz des regnerischen Wetters herrschte eine gute Stimmung. Die

Büchenbacher Sozialdemokraten freuten sich auch über die gute

Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem TV und dem Hundeverein.

NEU BEI UNS!

Wolfgang Schmid


12 Geburtstage und Jubiläen

GEBURTSTAGE

80. Geburtstag Hermann Kriegbaum

80. Geburtstag

Anna Barkholz

Brigitta Kings

Wolfgang Wahner

Hermann Kriegbaum

Eugen Staud

85. Geburtstag

Margarete Strauß

Gerda Schrödel

80. Geburtstag Brigitta Krings

Seinen 80. Geburtstag feierte kürzlich Herr Hermann Kriegbaum.

Der rüstige Jubilar spielt noch aktiv Handball und ist mit seiner Ehefrau

Margitta oft aktiv unterwegs. Der gebürtige Nürnberger zog

auf den Tag genau vor 50 Jahren nach Büchenbach und ist heute

ein voll und ganz überzeugter Büchenbacher. In die Schar der Gratulanten

reihten sich u. a. Frau Anke Nierula vom TV 21 sowie Herr

Bürgermeister Helmut Bauz ein.

Wir wünschen dem Jubilar alles Gute und viel Gesundheit.

Frau Krings ist in Gefrees geboren und dort auch aufgewachsen.

1994 zog sie nach Heideck. 2017 kam sie nach Büchenbach wo sie

sich sofort eingelebt und wohlgefühlt hat. Sie wurde aktives Mitglied

beim Reiseclub und beim Liederkranz. Im evang. Altenkreis

ist sie auch sehr gerne zu Gast. Den Spruch, den sie in Büchenbach

gelesen hat: Ankommen, Staunen, Bleiben, trifft für sie in Büchenbach

zu. Sie möchte auch unseren Ort nicht mehr verlassen.

Die Jubilarin hat eine Tochter und einen Sohn, sowie vier Enkel. Zu

den Gratulanten gehörten Diakon Bucka, Herr Brunner, Frau Raaf

vom Reiseclub, Frau Staud, Frau Engelhardt und Frau Stern vom Liederkranz.

Glückwünsche von der Gemeinde überbrachte die dritte

Bürgermeisterin Frau Schinkel.

80. Geburtstag Wolfgang Wahner

80. Geburtstag Eugen Staud

Herr Eugen Staud durfte kürzlich - im Kreise seiner Angehörigen - seinen

80. Geburtstag feiern. Der gebürtige Büchenbacher war u. a. im

Fischereiverein in verschiedenen Funktionen tätig. Seine politische

Heimat ist die CSU. Befreundete Musiker aus Straubing ließen es sich

nicht nehmen, dem Jubilar ein Ständchen zu überbringen.

Bürgermeister Bauz überbrachte Glück- und Segenswünsche der Gemeinde

und wünschte alles Gute, viel Gesundheit und Zufriedenheit.

Herr Wolfgang Wahner durfte kürzlich – im Kreise seiner Familie

und Bekannten – seinen 80. Geburtstag feiern. Der Jubilar ist seit

vielen Jahrzehnten als Tischtennisspieler im TV 21 Büchenbach

aktiv. Die am weitesten angereisten Gratulanten kamen aus Texas/

USA. In die Gratulantenschar reihten sich auch Frau Nierula aus der

Vorstandschaft des TV 21 Büchenbach sowie Herrn Bürgermeister

Bauz ein. Wir wünschen dem Jubilar alles Gute und viel Gesundheit.


Geburtstage und Jubiläen/ Lokales

13

85. Geburtstag Margarete Strauß

Für Ihren schönsten

Moment im Leben!

Frau Strauß wurde in Forsthof/Schwabach geboren. Sie waren 9

Geschwister. Zur Schule ging sie nach Schwabach. 1947 musste sie

in Stellung gehen. 1966 hat sie in der Schwabacher Stadtkirche geheiratet.

Das Ehepaar wohnte in Walpersdorf. In Rummelsberg, bei

der Caritas in Schwabach und im Labenbachhof Ruhpolding war

sie Hauswirtschafterin. Büchenbach ist ihr zur Heimat geworden.

Ihr Hobby ist heute noch Handarbeiten.

Zusammen mit ihrer Schwester Anna haben sie aus früheren Zeiten

lange und lebhaft berichtet. Diakon Thomas Bucka von der evang.

Kirche und die dritte Bürgermeisterin Frau Irene Schinkel von der

Gemeinde gratulierten und wünschten ihr für die Zukunft alles

Gute.

85. Geburtstag Frau Gerda Schrödel

Im Nürnberger Stadtteil St. Peter wurde Frau Gerda Schrödel geboren.

Beim Tanzen in der Schleif in Roth hat sie ihren Mann kennengelernt.

1960 haben sie in der Rother Stadtkirche geheiratet. 25

Jahre lebten sie zusammen in Roth. Viele Wanderungen machten

sie im Tegernseer Land, das sie sehr liebten.

Mit ihrem Mann zog sie vor 13 Jahren nach Büchenbach in den Seniorenhof.

Leider verstarb er bereits vor acht Jahren. Hier im Seniorenhof

fühlt sie sich sehr wohl und geborgen. Herr Diakon Thomas

Bucka und die dritte Bgm. Irene Schinkel wünschten Frau Schrödel

für die Zukunft alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit.

EXCLUSIVE PHOTOS

Ein Erlebnis für sich!

......WIR ZEIGEN SIE VON IHRER SCHÖNSTEN SEITE

· Familienfotos · Hochzeiten

· Portraitaufnahmen

· Bewerbungs- u. Passfotos

· Fotobücher uvm.

91186 Büchenbach, Nèmetkèrstr. 37

Tel.: 09171 / 3450

WERBUNG

WERBETECHNIK

DRUCKEREI

TEXTILDRUCK

ALLES AUS EINER HAND!

* Grafik & Design

* Printprodukte

* Fahrzeugbeschriftungen

* Schaufenstergestaltung

* Werbebanner

* Fahnen

* Aufkleber

* Schilder

* Bautafeln

* Außenwerbung

* Textilien Flock & Stick

* Messewände & Displays

Scan für unseren Kontakt

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8 · 91186 Büchenbach

RUFEN SIE UNS AN!

09171 / 82 58 409

www.grabbert-werbung.de


14 Aus den Kirchengemeinden

Die Taufglocke von St. Willibald

läutet wieder

Der Frühling kann kommen

Seit Jahrhunderten kommen Menschen in die Willibald-Kirche und

empfangen dort u.a. die heilige Taufe. Sie markiert einen entscheidenden

Wendepunkt im Leben eines Menschen, nämlich den

Beginn des Lebens in Gemeinschaft mit Gott. In der Taufe wird

einem Menschen Gottes bedingungsloses Ja zugesprochen.

Ein großer Grund zur Freude - nicht nur für den Täufling und seine

Familie, sondern auch für die Kirchengemeinde! Aus diesem Grund

hat der Kirchenvorstand beschlossen, ab diesem Jahr einen alten

Brauch wiederzubeleben: Das Läuten der Taufglocke, während am

Taufstein eine Taufe vollzogen wird.

Die Taufglocke ist die kleinste Glocke der Willibaldkirche mit dem

höchsten Ton. Sie trägt die Inschrift "Lasset die Kindlein zu mir

kommen", ein Zitat von Jesus aus Markus 10,14. Jedes Mal, wenn

am Taufstein eine Taufe gespendet wird, läutet nun wieder parallel

dazu die Taufglocke und tut in Büchenbach kund: Gerade jetzt

empfängt ein Mensch die Taufe. Nutzen Sie die Gelegenheit, wenn

Sie dieses Läuten hören, innerlich daran Anteil zu nehmen! Vielleicht

mögen Sie miteinstimmen durch ein Gebet um Gottes Segen

für den Täufling.

Pfarrer Mario Ertel

Sobald die ersten Sonnenstrahlen den Winter vertreiben, lädt der

Kirchhof von St. Willibald zum Verweilen ein. Die Sitzbank um den

Brunnen war jedoch zuletzt arg in die Jahre gekommen: Morsches

Holz, herausstehende Nagelspitzen.

Darum ist sie rechtzeitig zum Frühjahr 2019 erneuert worden - und

viele haben mitgeholfen: Familie Ammon aus Gauchsdorf hat Holz

der gefällten Eichenbäume am Kindergarten für uns eingelagert

und auf die passende Größe für die neue Sitzbank zurechtgeschnitten.

Otmar Schön hat die Hölzer weiter verarbeitet zu den Elementen

der neuen Sitzfläche. Mit tatkräftiger Unterstützung von

Martin Maurer und Ludwig Neger sind die Holzelemente montiert

worden. Die Sitzbank um den Brunnen im Kirchhof lädt nun wieder

gefahrlos ein, auf ihr Platz zu nehmen. Die fleißigen Helfer haben

bereits erfolgreich probegesessen. Vielen Dank allen Beteiligten!

Kinder-

Mitmach-

G

O

T

T

E

S

D

I

E

N

S

T



Wir freuen uns über zahlreichen Besuch!

Pfarrei Herz-Jesu

Am 14. April 2019

Palmsonntag -

Jesus zieht in Jerusalem ein

Pfarrer Mario Ertel

Achtung – andere(r) Zeit und Ort:

9.45 Uhr vor dem kath. Kindergarten

Herz Jesu, Karlsbader Str. 16


Aus den Kirchengemeinden

15

Übertragung des Gottesdienstes aus der Willibaldkirche

Seit kurzem bietet die evangelische Kirchengemeinde Familien mit kleinen Kindern die Möglichkeit, auch dann Gottesdienst mitzufeiern,

wenn kein Kindergottesdienst stattfindet.

Jeder Gottesdienst wird live mit Bild und Ton auf ein Fernsehgerät im Obergeschoss des Jugendhauses übertragen. Dort liegen Gesangbücher

bereit – damit die Großen den Gottesdienst mitfeiern können. Außerdem: Spielsachen und Malzeug, damit die Kleinen etwas tun

können, während ihre Eltern den Gottesdienst verfolgen.

Kommen Sie und probieren Sie es aus: Jeden Sonntag um 10 Uhr im 1.Stock des Jugendhauses, Obere Bahnhofstr. 7

Pfarrer Mario Ertel

Ev. Kreuzweg-Gottesdienst an Karfreitag-Nachmittag

Am Karfreitag treffen wir uns am Nachmittag um 14 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof. Dort beginnen wir unseren Gottesdienst.

Im Verlauf der Feier ziehen wir gemeinsam zu weiteren Stationen. Wir hören von der Passion Jesu, haben Zeit für Lieder und Gebete.

Als letzte Station erreichen wir die Willibaldkirche, wo der Gottesdienst mit einer schlichten Abendmahlsfeier endet.

Pfarrer Mario Ertel


16 Termine & Veranstaltungen / Service

April

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

02.04.2019 Senioren-Nachmittag Thema: Besinnliche

Gedanken zur Fastenzeit

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 14.30

04.04.2019 Kinderkreuzweg Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 16.00

04.04.2019 Frauengruppe – zwangloses Treffen mit

unterschiedlichen Themen

Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus Rothaurach 19.30

05.04.2019 Osterbrunnen Osterbrunnen-Team Rathaus : Kath. Kirche 10.15

11.00

05.04.2019 Hauptversammlung TV 21 Büchenbach Aula der Grund- und

Mittelschule

06.04.2019 Verteilung der Sonnenblumen- und Kürbiskerne Obst- und Gartenbauverein Bäckerei Paul 9.00 – 10.30

06.04.2019 Beichte Konfirmationsgruppe I Büchenbach Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 14.00

06.04.2019 Osterschießen Sportschützengesellschaft Schützenhaus 19.00

19.00

07.04.2019 Festgottesdienst zur Konfirmation Gruppe I

Büchenbach

07.04.2019 Heilige Messe zum Misereor-Sonntag anschl.

Fasten-Essen

Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche, Pfarrsaal 10.00

07.04.2019 „AufAtmen“ Kurzandacht mit Liedern aus Taizé Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 19.00

09.04.2019 Mädelstreffen ab der 6. Klasse Ev. Kirchengemeinde Ev. Jugendhaus 17.30 – 19.00

10.04.2019 Senioren Spielenachmittag TV 21 Büchenbach TV 21 Sportgelände 14.00 – 17.00

11.04.2019 Osterandacht Kath. Kindertagesstätte Herz-Jesu-Kirche 17.00

12.04.2019 Märchen-Nachtwanderung Gemeinde Büchenbach,

Gemeindebücherei

13.04.2019 Palmbüschelbinden der Erstkommunionkinder

mit ihren Vätern

13.04.2019 Beichte Konfirmationsgruppe II Büchenbach und

Rothaurach

Kath. Pfarrgemeinde

Treffpunkt Wanderparkplatz

Kühedorf

Garten

Herz-Jesu-Kirche

21.00

Treffpunkt:

um 20.45

10.00

Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 14.00

14.04.2019 Kindermitmachgottesdienst Thema:

Palmsonntag

Kath. Pfarrgemeinde Kath. Herz-Jesu-Kirche 10.00

14.04.2019 Palmsonntagsprozession mit Hl. Messe Kath. Pfarrgemeinde Kath. Kindergarten, Herz-Jesu-

Kirche

9.45 - 10.00

14.04.2019 Festgottesdienst zur Konfirmation Gruppe II

Büchenbach und Rothaurach

Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

14.04.2019 „AufAtmen“ Kurzandacht mit Liedern aus Taizé Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 19.00

17.04.2019 Altenkreisnachmittag Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

18.04.2019 Preisschafkopfen Stammtisch „Die Otterbacher“ Schulhaus Tennenlohe 19.00

18.04.2019 Gründonnerstag, feierliches Abendmahlsamt Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 19.30

19.04.2019 Karfreitag – Gottesdienst mit Abendmahl Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

19.04.2019 Karfreitag – Gottesdienst mit Abendmahl Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 14.00

19.04.2019 Karfreitagsliturgie Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 15.00

20.04.2019 Feier der Osternacht Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 20.30

Elektroinstallation

Tennenloher Hauptstr. 12

91186 Büchenbach -Tennenlohe

Tel. + Fax 0 91 22 / 1 44 55

handy 0171 / 4334059


Obst- & Gartenbauverein

17

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM APRIL

Ziergarten:

* Stauden aussäen, ebenso Tagetes, Schmuckkörbchen, Zierkürbis

und andere Sommerblumen.

* Pflanzzeit für Seerosen u. a. Wasserpflanzen.

* Auspflanzung vorgezogener Sommerblumen, empfindliche

Arten erst nach den Eisheiligen.

* Gehölze düngen.

* Mit dem Mähen beginnen.

* Verblühte Blumenzwiebeln erst mähen, wenn das Laub

eingezogen ist.

* Frühjahrsblühende Gehölze nach der Blüte zurück schneiden.

* Zimmerpflanzen sind jetzt umzutopfen. Der Wurzelballen

der umzutopfenden Pflanze wird vorsichtig etwas aufgelockert

und in einen Topf gesetzt, der höchstens einen

Daumenbreit größer ist als der bisherige. Als Pflanzerde

wird Erde vom Fachbetrieb verwendet.

* Robuste Kübelpflanzen (z.B. Oleander) können jetzt ins

Freie gestellt werden. Zur Vermeidung von Sonnenbrandschäden

brauchen die Kübelpflanzen zunächst einen

schattigen Platz.

Gemüsegarten:

* Warme Vorkultur von Gurken, Zucchini, Kürbis und Melonen.

* Vorgezogene Gemüse auspflanzen: Salate, Kohl, Sommerlauch,

Gewürzkräuter.

* Kartoffeln stecken und Spargel pflanzen.

* Aussaaten im Freien: Salate, Radieschen, Rettich, Kohlarten,

Zuckererbsen, Gelbe Rüben, Rote

* Beete, Mangold, Gewürzkräuter.

* Beete mulchen, sobald die Erde warm genug ist.

Obstgarten

* Beim Kernobst bis zur Blütezeit Veredelungen

durch Rindenpfropfung möglich.

* Pflanzzeit für Beerensträucher.

* Pfirsichschnitt kurz vor oder nach der

Blüte.

* Obstbäume nach der Blüte düngen.

* Erdbeerbeete nach der Blüte mit Stroh mulchen.

Bauernregeln !

* Im April ein tiefer Schnee – keinem Dinge tut er weh.

* Wenn’s am Tag vor Ostern regnet, er sich erst nach Pfingsten

leget.

* Bauen um Markus schon die Schwalben, gibt’s viel Futter,

Korn und Kalben.

* Regen auf Walpurgisnacht (30.) hat immer gutes Jahr gebracht.

* Ist der April schön und rein, wird der Mai umso wilder sein.

Aktuelle Termine!

Am Samstag, den 06. April

findet die Sonnenblumenkernverteilung, vor der „Bäckerei Paul“,

von 09.00 bis 10.30 Uhr statt.

Am Sonntag, den 04. August

fahren wir mit dem Bus Richtung Volkach und zur Weinprobe nach

Frankenwinheim.

Die Anmeldung erfolgt bei den Ortsmännern-/oder Frauen.

Für „Büchenbach“ nimmt Robert Nachtrab, Tel. 5889 die Anmeldungen

entgegen.

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 05. Mai 2019.

Manfred Riedl, 1. Vorsitzender

IMPRESSUM

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 3.000 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung:

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne Zuschüsse

der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben die

Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung von

Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung der

Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche Genehmigung

zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten Personen

vorliegt.


18 Abfuhrtermine / Zahlen, Daten, Fakten

Abfuhrtermine und Gartenabfälle April 2019

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

Dienstag, 16. April 2019

Asbach

Donnerstag, 11. April 2019

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal

Montag, 08. April 2019

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

Mittwoch, 24. April 2019

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth, Schopfhof, Kühedorf

Dienstag, 02. April 2019

Gartencontainer

Dieser Gartencontainer steht durchgehend vom

16. Februar bis 18. November:

Büchenbach - Rednitzweg (Kläranlage)

Büchenbach - Heuweg

Samstag, 06. April bis Montag 08. April 2019

Mittwoch, 24. April und Donnerstag, 25. April 2019

Aurau - Listenbachstraße (Wendehammer)

Mittwoch, 03. April und Donnerstag, 04. April 2019

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag

9.00 -17.00 Uhr

Geschlossen an folgenden Tagen:

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

Freitag, 05. April 2019

Donnerstag, 18. April 2019

Götzenreuth - Ende Lindenstraße Ost

Samstag, 20. April bis Dienstag 23. April 2019

Kühedorf - Wanderparkplatz beim Kinderspielplatz

Mittwoch, 03. April und Donnerstag, 04. April 2019

Ottersdorf/Tennenlohe - Schulhof

Samstag, 06. April bis Montag, 08. April 2019

Einwohnerzahlen im Februar 2019:

Geburten: 4

Sterbefälle: 2

Zuzüge: 21

Wegzüge: 31

Im Fundbüro wurden

bis einschl. 13.03.2019

keine Fundgegenstände

abgegeben.

Statuswechsel: 0

Einwohnerstand zum 28.02.2019: 5.275

RENTENBERATUNG

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen

immer am ersten Dienstag des Monats von 14.00 bis 16.00 Uhr im Büchenbacher Rathaus (Sitzungssaal). Individulle Terminvereinbarung

ist von Montag bis Freitag, von 8.00 - 17.00 Uhr unter Tel: 09122/ 75121 möglich. Anträge auf Kontenklärung/Rentenanträge

werden kostenlos ausgefüllt entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen mitbringen).

Die Gemeindeverwaltung


Aus den Kirchengemeinden

19

„Kommt, alles ist bereit!“

Weltgebetstag 2019

Genau wie im ausgewählten Evangelium vom großen Festmahl

geht es um eine Mahlgemeinschaft. Alle sind eingeladen, egal ob

arm ob reich ob behindert oder nicht.

Man muss sie nur annehmen, die Einladung. Genau wie auf dem

Titelbild der Künstlerin Rzka Arnus, die selbst fast blind ist, ruft

Gott alle an seinen gedeckten Tisch, alles ist vorbereitet, jeder kann

Platz nehmen. Passend zu dem Leitmotiv war auch die Musik sowohl

vom Text als auch von der Melodie einladend. Und so wurde

auch kräftig mit gesungen.

Wir freuen uns, dass auch dieses

Jahr trotz der Faschingszeit

50 Gäste begrüßt werden

konnten, durch deren Anwesenheit

wir wieder einen unvergesslichen

Weltgebetstag

feiern konnten.

Etwas anders, vielleicht ungewohnt, startete der diesjährige Weltgebetstag.

Anders als in den Jahren zuvor war die Landesvorstellung

Teil des Gottesdienstes.

Mit einer Powerpoint Präsentation wurde Slowenien mit seiner

einzigartigen Natur und seiner Vielfältigkeit vorgestellt. Slowenien

ist eines der jüngsten und kleinsten europäischen Länder. Wenn

man auf die Landkarte blickt, gleicht es von oben einer Henne und

grenzt an Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien.

Laut dem Motto der slowenischen Frauen stand zu Beginn des Gottesdienstes

ein Tisch mit sechs Stühlen, weißer Tischdecke, Weingläsern

und Tellern vor dem Altar, der außerdem mit den Farben

Sloweniens sowie der Landkarte verziert war. Um diesen Tisch und

den Altar zu schmücken, brachten Frauen landestypische Spezialitäten

und Symbole:

Brot, Salz und Kürbiskernöl als Symbol für die Gastfreundschaft,

rote Nelken als Sinnbild für den Sozialismus, Potica, den traditionellen

Kuchen Sloweniens, der auf keinem Fest fehlen darf, Rosmarin

und Honig, als Zeichen für die vielen Bienenkästen, die Bibel, die

der Theologe Primos Tuber ins Slowenische übersetzt hat und ein

Lebkuchenherz, welches ganz häufig in Slowenien zu den unterschiedlichsten

Anlässen verschenkt wird.

An diesem gedeckten Tisch nahmen dann 5 Frauen Platz, um von

ihren unterschiedlichen Lebenswegen und Schicksalen zu erzählen,

von den Chancen und Problemen in Slowenien.

DAMEN | HERREN | KINDER

Das Leben Lust ist auf Sommer!

zu kurz

Auffällig: Farbenspiele

fürs Haar

für Praktisch: Frisuren für

langweilige Haarfarben unterwegs

Ihr Friseurteam

Ostersamstag: 20.04.2019

Abenberg - Marktplatz 9

ist das

die

Geschäft

Nr. 1

geschlossen!

am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr

Herzlichen Dank nochmals

für Ihren Besuch und die

großzügigen Spenden, die

Frauen in unterschiedlichen

Weltgebetstagsprojekten zugute

kommen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Weltgebetstag, der uns

2020 nach Simbabwe führt. Wie jedes Jahr klang der Abend bei

Spezialitäten und Tee im Pfarrsaal aus.

KFZ-Meisterbetrieb

seit 1982

Elke Dechet für das ökumenische Team

Service für alle Fabrikate

Reparaturen & Inspektion

Unfallinstandsetzung

Handel von Neu & Gebrauchtwagen

Oldtimer Handel & Restauration

HU & AU in unserer Werkstatt

TÜV Termine - jeden zweiten Freitag!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr

Autohaus Knoch

Industriestraße 22 - 91186 Büchenbach

Tel: (09171) 62290

www.autohausknoch.de


20 Aus den Vereinen

Traumwetter bei

Traumbedingungen

Selten gab es bei dem Februar-Waldlauf der Leichtathleten des TV 21

Büchenbach solche Traumbedingungen. Mit fast 300 Teilnehmern

gab es dann auch eine top Beteiligung von Läufer und Läuferinnen

aus ganz Bayern.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Helfer, sei es als

Kampfrichter, Verkäufer, Griller, Kuchenbäcker oder …. Ohne diese

vielen ehrenamtlichen Helfer wäre so eine tolle Veranstaltung nicht

möglich.

Beim 84. Waldlauf des TV 21 Büchenbach waren dann auch über

50 Teilnehmer der Leichtathletik-Sparte am Start. Besonders freute

sich Abteilungsleiterin Elli Müller, dass die Fußballabteilung unter

Federführung des Trainers Norbert Lacher mit 12 Startern beim

Hauptlauf über 11000 m dabei war. Der Trainer hatte ein Lauftraining

angesetzt. Die Trauben hingen jedoch sehr hoch gegen die

Spezialisten, so mussten leider 4 Fußballer vorzeitig aufgeben,

doch von den Sportlern, die ins Ziel liefen, war Kevin Löhlein der

schnellste – kein Wunder bei seiner Triathlon Vergangenheit.

Im Büchenbacher Lager freuten sich die Trainer besonders über die

Siege von Lukas Vogelmann (Schüler M 12), Alexnder Brafford (M

40, 3640 m) sowie Corinna Pfisterer-Bauz (W 45, 11000m). Ebenfalls

auf dem Podest standen: Jonas Krach (M 6, 2. Platz), Noah Hutzler

(M 7, 2. Platz), Lenny Gehring (M7, 3. Platz), Jonas Besser (M 11,

2. Platz), Maximilian Gräfensteiner (M 13, 2. Platz), Leonie Rühl (W

6, 2. Platz), Laurine Glutting (W 6, 3. Platz), Anna Wittmann (W7, 3.

Platz), Mathilda Weinhardt (W 10, 3. Platz) sowie Tanja Brafford (W

40, 3640m, 3. Platz

Hier nun alle Ergebnisse der Läufer des TV 21 Büchenbach:

(online unter www.tv21-buechenbach.de)

U07m:

2. Jonas Krach, 4. Nick Scheeler

U08m:

2. Noah Hutzler, 3. Lenny Gehring, 4. Luis Orendi,

6. Felix Krehn

U09m:

5. Felix Knoll, 12. Hannes Raum, 13. Jakob Baier,

15. Jakob Pfister

U10m:

5. Marc Brafford

U11m:

6. Ianis Orendi, 13. Ben Gehring

U12m:

2. Jonas Besser, 4. Alexander Brafford

U13m:

1. Lukas Vogelmann, 9. Alexander Wittmann

U14m:

2. Maximilian Gräfensteiner

MHK, 11000m: 6. Kevin Löhlein, 7. Ralf Niedermüller,

8. Johannes Malek, 9. Andrea Cossu,

10. Dominic Distler, 11. Fabian Heubusch,

12. Thomas Kraft, 13. Fabio Ghiaccio

M 40, 3640m:

M 45, 3640m:

U07w:

U08w:

U09w:

U10w:

U11w:

4. Rico Besser

1. Alexander Brafford

2. Leonie Rühl, 3. Laurine Glutting

3. Anna Wittmann, 6. Antonia Sieber

5. Jule Braun, 10. Mia Dauselt,

11. Paula Weinhardt, 12. Alicia Ahles

10. Paula Sengenberger, 12. Michelle Hörndler,

13. Sina Spänkuch, 14. Alexa Knoll

3. Mathilda Weinhardt, 4.Lenja Vogelmann,

11. Jasmin Baumgartl, 13. Lara Wittmann,

18. Lucy Dasbeck

8. Ronja Sengenberger

5.Nicole Hörndler, 14. Laura Kropf

5. Liane Baumgartl

U12w:

U13w:

U14w:

W40, 3640m: 3. Tanja Brafford

W 45, 11000 m: 1. Corinna Pfisterer-Bauz

TV 21 Büchenbach Leichtathletik , Elvira Müller Fotograf: Roland Müller

Abteilung Tischtennis

80. Geb. Wolfgang Wahner

Am 02. März durfte Wolfgang Wahner seinen 80. Geburtstag feiern.

Im Jahr 1962 hat er als Gründungsmitglied unsere Tischtennisabteilung

ins Leben gerufen.

Mit vollem Engagement leitete er auch jahrelang das Jugendtraining

und betreute die Jugendlichen bei den Meisterschaftsspielen.

Wolfgang ist eines unser aktivsten Mitglieder, jeden Dienstag und

Freitag steht er an der Platte und bringt bis heute so manchen Gegner

zur Verzweiflung.

Zusammen mit seinem Doppelpartner Dieter Scholwin besucht er

fast jedes Auswärtsspiel unserer ersten Herrenmannschaft.

Wolfang ist durch seine stets freundliche und zuvorkommende Art

ein echtes Vorbild für uns alle und steht uns bis heute mit Rat und

Tat zur Seite.

Weiterhin hatten wir die Ehre, Wolfgang Schönberger zu gratulieren,

der bereits letztes Jahr seinen 75. Geburtstag feiern durfte.

Wir danken Wolfgang Wahner und Wolfgang Schönberger für den

langjährigen Einsatz und wünschen euch für die kommenden Jahre

viel Gesundheit und weiterhin viel Freude an unserem schönen

Sport.

In die Schar der Gratulanten reihten sich u.a. Anke Nierula (2. Vorsitzende

des TV 21 Büchenbach) sowie Herr Bürgermeister Helmut

Bauz ein.

Manuel Nagy stv. Abteilungsleiter Tischtennis, TV21 Büchenbach


Aus den Vereinen

21

Sportschützengesellschaft

Büchenbach

Rundenwettkämpfe

I. Luftgewehrmannschaft

Büchenbach I : Großweingarten I 1479 : 1417

Klaus Hellein

383 Ringe

Sandra Weiß

371 Ringe

Jennifer Hofmann 368 Ringe

Jörg Miederer

357 Ringe

II. Luftgewehrmannschaft

Polsdorf II : Büchenbach II 1402 : 1374

Peter Haßelbacher

Dominik Kupfer

Jürgen Kupfer

Jonas Schmeida

I. Luftpistolenmannschaft

356 Ringe (Ersatz)

352 Ringe

334 Ringe

332 Ringe

Jagdgenossenschaft

Büchenbach

Einladung zur

Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung findet am

Freitag, 12.04.2019 um 20:00 Uhr

Im Gasthaus Kratochwill (zum Hirschen) statt.

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung

2. Bericht des Jagdvorstehers

3. Bericht des Schriftführers

4. Kassen- und Revisorenbericht

5. Sonstiges, Wünsche und Anträge

6. Bericht des Entwässerungsverbandes Büchenbach

Jagdvorsteher

Mathias Böbel

Büchenbach I : Schwand II 1297 : 1266

Markus Knüpfer

Michaela Hofmann

Paul Hawranek

Walter Heinl

350 Ringe

344 Ringe

303 Ringe

300 Ringe

Abenberg I : Büchenbach I 1340 : 1329

Markus Knüpfer

Michaela Hofmann

Walter Heinl

Paul Hawranek

Nächster Termin:

Samstag, 06.04.2019

354 Ringe

341 Ringe

320 Ringe

314 Ringe

Osterschießen 19.00 Uhr

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de

Sandra Weiß

Jagdgenossenschaft

Breitenlohe

Einladung zur

Jahreshauptversammlung

Am Montag, den 15.04.2019 findet im

Feuerwehrhaus Breitenlohe unsere

Jahreshauptversammlung statt.

Beginn ist um 20.00 Uhr

Hierzu laden wir alle unsere Jagdgenossen ein.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Bericht des Jagdvorstehers

3. Bericht des Schriftführers

4. Bericht des Kassiers

5. Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft

6. Neuwahlen des gesamten Vorstandschaft

7. Neubeschaffungen

8. Wünsche und Anträge

Kommissarischer Jagdvorsteher

Helmut Bauz


22 Aus den Vereinen

Neues von der

Schachgemeinschaft

1. Mannschaft verliert in Unterzahl gegen Noris-Tarrasch mit 3,5-4,5

Am 7. Spieltag der Regionalliga musste sich die Erste dem Aufsteiger

NT Nürnberg 3 in einem engen Wettkampf geschlagen geben.

Da wir Brett 8 unbesetzt lassen mussten, liefen wir wieder einmal von

vornherein einem Rückstand hinterher. Dr. Robert Braun sowie Thomas

Egger, Michael Braun, Markus Hofer und Dominic Bader teilten

sich mit ihren Gegner den Punkt. Gunter Muskat konnte seine Partie

gewinnen, während Daniel Häckler musste sich geschlagen geben, s

odass der Wettkampf mit 3,5 : 4,5 verloren wurde.

SG II unterliegt erneut -Abstiegskampf pur-

Trotz zweier Auftaktsiege an Brett 1 und 8 durch Dietmar Kirch und

Andrej Classen gelang es uns nicht, diesen Vorsprung zu halten. Kurz

darauf unterlagen Anton Classen, Michael Ludwig und auch Luis Merkel.

Als auch noch Andi Schönberger und Michael Heller verloren, war

das Rennen gelaufen. Bemerkenswert ist noch die Partie von Max Müller,

der seine Partie als gewonnen einschätzte. Die anwesenden Kiebitze

waren skeptisch, Max sollte recht behalten und verkürzte auf 3 : 5.

In der 6. Runde konnte unsere 2. Mannschaft in der Bezirksliga B2a ihren

lang ersehnten ersten Mannschaftssieg gegen Rothenburg 2 einfahren.

Am Spitzenbrett spielte Dietmar Kirch remis. Es dauert volle 3

Stunden ehe unser bester Punktesammler Max Müller seinen Königsangriff

erfolgreich zum Abschluss brachte. Dann ging es Schlag auf

Schlag. Im 5 Minuten Takt einigten sich unsere Youngsters Luis Merkel

und Andreas Kellmann nach zähem Kampf auf Remis. Zwischenstand:

2,5-1,5.

Andreas Schönberger unterlief in Zeitnot ein Fehler, so dass seine eigentlich

gewonnene Partie verloren wurde. Andrej Classen der eigentlich

ein bisschen besser stand, musste ins remis einwilligen. Michel

Ludwig eroberte einen Bauern und stand plötzlich in einem gewonnenen

Bauernendspiel.

Der bislang etwas glücklos agierende Michael Heller hatte im Endspiel

Läufer + 2 Bauern gegen Turm sogar noch die besseren Gewinnaussichten,

gab aber für den Mannschaftssieg Remis.

Kreisklasse 1: SG 3 begnadigt den Tabellenführer und macht ihn vorzeitig

zum Meister.

In der vorletzten Runde der Kreisklasse 1 musste die SG 3 zum verlustpunktfreien

Tabellenführer SC Heideck-Hilpoltstein 2, der erstmals in

der Saison in der stärksten Besetzung antrat. Es wurde ein spannender

Wettkampf mit einem unglücklichen Ausgang. An Brett 7 einigten sich

Rudolf Schönberger und sein Gegner Stritzelberger auf ein Remis. An

Brett 3 beendete Alexander Jesch seine schwarze Serie und erreichte

gegen den erstmals eingesetzten spielstarken Sebastian Ruderer ein

Remis. Auch Jakob Classen erreichte an Brett 1 gegen den Spitzenspieler

der Heidecker, Strnad ein verdientes Remis. Als Mannschaftsführer

Bruno Nachtrab an Brett 6 den Opferangriff von Dalheimer konterte

und diesen nach zweieinhalb Stunden mattsetzte keimte bei der SG

3 durchaus Hoffnung auf. Allerdings musste Ersatzspieler Slawa Suraichenko

an Brett 8 seine Partie gegen Graunke nach dreieinhalb

Stunden aufgeben zum Zwischenstand von 2,5:2,5. Auch die Partie an

Brett 5 zwischen Stefan Di Bonaventura und Thomas Ruderer ging im

Turmendspiel bei zwei Minusbauern verloren. Aber die anderen beiden

Partien standen ja recht aussichtsreich und Erfolg versprechend.

Leider übersah jedoch Hans Stefan an Brett 4 mit Mehrbauern und

Mehrqualität, dass er seinen 40. Zug noch nicht gemacht hatte und

verlor die Partie gegen Alexander Ruderer nach Zeit. An Brett 2 spannte

Robert Nachtrab alle Schachfreunde lange auf die Folter, bis er an

Brett 2 gegen Lukas Rupprecht nach fast fünf Stunden die „passende“

Gewinnfortsetzung zum 3,5:4,5-Endstand fand.

4. Mannschaft verliert gegen Weißenburg 1 mit 5,5 : 2,5

Ohne die beiden Spitzenspieler hatte die 4. Mannschaft den erwartet

schweren Stand gegen die Startruppe aus Weißenburg. So musste an

Brett 1 Dr. Giersdorf gegen Jan Stephan die Segel streichen.

An Brett 2 holte Jörg Petrick ein respektables Remis gegen E. Stephan

und an Brett 3 konnte Thomas Hollmann sogar gewinnen und seine

Erfolgsbilanz ausbauen! Rainer Weigel musste gegen M. Franczak

die Überlegenheit des Gegners anerkennen ebenso wie Matthias

Nachtrab gegen Th. Strobl. An Brett 6 gewann Ersatzmann K. Dajakaj

kampflos gegen R. Sikorsky. Auch Bernd Stecher musste gegen R. Fising

die Segel streichen wie der junge Dominik Walter gegen M. Angel.

Die 3. Jugendmannschaft konnte mit 3:1 gegen Heideck 2 gewinnen.

Dabei spielten Kilian Ott - V. Graunke 0:1, Dominik Walter - A. Kolidzie

1:0, Julian Wenzl - Lederer 1:0 und Kummerer - I. Graunke 1:0.

Die 4. Jugendmannschaft spielte gegen Allersberg 3 2:2. Adrian Ott

gewann gegen A. Schöll und L. Seitz gewann gegen T. Bauer. Es unterlagen

D. Zaiser gegen Weingärtner und A. Wenzl gegen Lachmann.

Wir treffen uns jeden Freitag in unserem Spiellokal ab 19.30 Uhr. Der

Nachwuchs kommt - außer in den Schulferien - bereits ab 17.00 Uhr.

Gäste, ob mit oder ohne Spielerfahrung sind uns stets willkommen.

Robert Nachtrab, 1. Vorsitzender

Noch Plätze frei!

Reise nach Ostpreußen (Masuren)

Der Soldaten- u. Kameradschaftsverein Rednitzhembach 1884

führt vom:

29. Mai bis 03. Juni 2019

eine Bus-Reise nach Ostpreußen durch.

Besichtigt werden z.B. Stettin, die masurische Seenplatte,

Allenstein, Wolfsschanze, Johannisburger Heide,

Försterei Kleinort, Philipponnenkloster Eckertsdorf,

Thorn, Posen.

Der Preis der Reise beträgt 459 € pro Person im Doppelzimmer.

Wer Interesse an der Fahrt hat,

bitte bei Josef Naglmüller melden (Tel. 09122/72454).

Josef Naglmüller


Aus den Vereinen

23

Nordic Walking ab 29.04.2019 in

Büchenbach

„Frischluftfans“ aufgepasst,

nach den Osterferien beginnt am Montag den 29. April 2019 um

19:00 Uhr beim SFV Aurau wieder die „Nordic- Walking- Saison“.

Treffpunkt für Anfänger und Fortgeschrittene ist die Turnhalle in

Büchenbach.

Für Mitglieder des SFV Aurau ist die Teilnahme kostenlos, Nichtmitglieder

sind herzlich willkommen und können bei der Kursleiterin

eine Punktekarte (12 Einheiten / 25 €) erwerben. Schnuppern und

späterer Einstieg sind jederzeit möglich.

Benötigt werden Nordic Walking Stöcke mit spezieller Handschlaufe

(keine Wander- und Trekkingstöcke), gute Lauf- oder Walkingschuhe

und wetterfeste Funktionskleidung.

Auf Euer Kommen freut sich

Susanne Kündinger, Lizenzierte Nordic Walking Trainerin

An alle Mitglieder

Einladung

zur Jahreshauptversammlung

SFV AURAU

Samstag, 04.05.2019

Liebe Mitglieder,

zur Jahreshauptversammlung

um: 20.00 Uhr

im: FFW Haus

laden wir Euch herzlich ein.

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung durch den Vorstand

2. Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2018

3. Bericht des Vorstandes

4. Bericht der Spartenleiter

5. Kassenbericht

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Wahl der Kassenprüfer

8. Neuwahlen

9. Verschiedenes

Einladung

Mitgliederversammlung TV 21

Büchenbach e.V.

Freitag, 05.04.2019

Uhrzeit: Beginn 19.00 Uhr

Ort: Aula der Grund- und Mittelschule Büchenbach,

Schulstraße 1, 91186 Büchenbach

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung

2. Ehrungen

3. Bericht des Schriftführers

4. Bericht des Vorstands

5. Bericht der Abteilungen

6. Bericht des Kassier

7. Bericht der Kassenprüfer

8. Entlastung von Kassier und Vorstandschaft

9. Entwicklung Sportgelände TV 21 Büchenbach

- Flutlicht

- Brunnenbau

- Bewässerung

- Sonstiges

10. Beschluss Entwicklung Sportgelände

TV 21 Büchenbach

11. Haushalt 2019 TV 21 Büchenbach

12. Beschluss Haushalt 2019 TV 21 Büchenbach

13. Anträge und Verschiedenes

Anträge sind schriftlich bis zum 29.03.2019 beim Vorstand

einzureichen.

Die Vorstandschaft des TV 21 Büchenbach

Anträge sind bis spät. 27.04.19 schriftlich

an den Vorstand zu richten.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung

erfolgte fristgerecht durch Aushang.

Der Vorstand, Georg Zwingel


24 Schule & KiTa

Ciao, Frau Custodis, Ciao

Artikel zur Monopoly-

Ausstellung Februar 2019

Am Freitag vor den Faschingsferien verabschiedete die Schulfamilie

der Grundschule Büchenbach eine langjährige Kollegin.

Frau Sibylle Custodis ging nach 27 Jahren Dienstzeit an der Grundschule

zum Schulhalbjahr in den wohlverdienten Ruhestand.

Aus diesem Anlass trafen sich ihre Wegbegleiter zum Festakt in der

Aula der Schule. Mit musikalischen Darbietungen, lieben Worten

und Präsenten wurde Frau Custodis der Übergang in die schulfreie

Zeit erleichtert.

Liebe Sibylle, wir danken dir für die vielen anregenden Gespräche,

für lebhafte Diskussionen und deine Einsatzbereitschaft für Kinder

und Kollegen.

Neßlinger und Hofner

Nachruf

Schulleitung und Kollegium der

Grund- und Mittelschule Büchenbach trauern um

Irmtraud Alt

Büchenbach- Das Motto „Ziehen sie durch die Aula und nehmen

gute Laune ein“, hat es sehr gut getroffen.

Die zweite Monopoly-Ausstellung des Schwabacher Sammler's

Heiko Därr, hat im Februar in der Büchenbacher Grundschule einen

tollen Eindruck hinterlassen.

Die Besucher waren von der Auswahl der über 350 ausgestellten

Monopolies begeistert. Die Reaktionen gingen von: „Wirklich spektakulär“

bis „echt klasse, wusste gar nicht, dass es so viele davon

gibt“. Auch das Spielen einzelner Themenmonopolies wurde richtig

gut angenommen.Einige der knapp 150 Besucher fühlten sich

an ihre Kindheit erinnert. Auch das Kaffee- und Kuchebuffet, ausgerichtet

durch die benachbarte Martins Kindertagesstätte kam

sehr gut an.

Der Reinerlös hierbei kann sich mit 220,- Euro sehen lassen und

wird die Finanzierung einer Spielhütte im Garten unterstützen.

Auch Heiko Därr zeigt sich spendabel und überreichte nicht nur

zwei ausgewählte Spiele für die KiTa, nein er spendet die Hälfte seines

Ausstellungserlöses an die Kinder um auch sie zu unterstützen.

Knapp 100,- Euro kamen in seiner kleinen Spendendose zusammen.

Auf diesem Weg bedanken sich der Sammler Heiko Därr und

Angelika Wießmeier, Leiterin der Martins KiTa, bei allen fleißigen

Helfern, die diese Ausstellung unterstützt haben.

Text. Heiko Därr und Angelika Wießmeier, Bild Angelika Wießmeie

Am 22. Februar 2019 verstarb unsere ehemalige Kollegin im

Alter von 69 Jahren. Von 1989 bis 2005 unterrichtete sie

unsere Büchenbacher Schülerinnen und Schüler

in den 5. und 6. Jahrgangsstufen.

Mit ihr haben wir eine geschätzte Kollegin verloren.

Sie wird uns stets in guter Erinnerung bleiben.

Unser besonderes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

Grund- und Mittelschule Büchenbach

Schulleitung und Kollegium

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen


Schule & KiTa / Lokales

25

Vielen Dank an Blumen Ott

für die Osterüberraschung!

Und plötzlich stand es da -

ein riesiges Osterei.

Familie Ott aus Roth dekoriert

seit gut zwei Jahren

unseren Eingang zur Weihnachtszeit.

Nun aber steht

ein großes Ei vor unserer

Tür - dies brachte uns Herr

Ott vorbei um die Kinder

auf Ostern einzustimmen.

Auch die Blumen um das

Ei dekorierte er uns. So

war die Überraschung tatsächlich

gelungen und

leuchtende Kinderaugen

standen um das Ei mit der

Hasenfamilie herum.

Vielen Dank sagt das Team der Kita Regenbogen und natürlich alle

Kinder!

Das Team AWO Kindertagesstätte Regenbogen Büchenbach

Aktuelles vom Kinder- und Jugendbüro:

Neue Workshops von „Sei die Inspiration“

spannende Workshops dazugekommen, „Gelatine-Druck“.

Neue Angebote im Plan BÜ Auch die Angebote des Kinder- und Jugendbüros

von April bis Juni für Kinder, Jugendliche, Familien, aber

auch Erwachsene kann man online anschauen und auch buchen,

wie immer unter www.buechenbach.feripro.de (Plan BÜ 2.0)

Neues von den Spiel- und Sportplätzen. Auch hier wird sich in

diesem Jahr wieder vieles bewegen, neben Planungswerkstätten

und Umsetzung von Spielgeräten für Kühedorf und die Ringstraße

sowie einer Grillstelle für Götzenreuth wird auch das Gelände an

der Dr. Rudolf-Faulhaber-Straße immer mehr zum „Büchenbacher

Sport- und Freizeitzentrum“.

Ein Beachvolleyball ist ja bereits da (Dank an den Bauhof für das

Neu-Befestigen der Pfosten), auch das zweite ist im Entstehen. Hier

haben sich ja etliche junge Menschen über mehrere Wochenenden

hinweg ehrenamtlich engagiert und gebaggert, betoniert und

Sand eingefüllt. Leider hat der manchmal mittel-begabte Jugendpfleger

völlig falsche Einfassungen bestellt, die bei einem Aufprall

viel zu hart wären und damit Zeit und Kosten verursacht, weil vieles

nun wieder zurückgebaut und mit neuen, weicheren Einfassungen

versehen werden muss, um Unfälle oder Verletzungen zu vermeiden.

Dafür eine große Entschuldigung für diesen groben Fehler.

Deutlich erfreulicher ist die Tatsache, dass in Bälde hinter dem

Schulsportplatz ein zweites Tor aufgestellt wird, so dass man hier

auch mit einer kleinen Gruppe entspannt eine Runde kicken kann.

Auch ein neuer Calisthenics-Park wird neben der Skateanlage

entstehen (danke für Deine Anregung, Marcel), der Fitness- oder

Leichtathletik-Begeisterten vom jugendlichen bis ins hohe Alter für

verschiedene Übungen mit Klimmzugstangen, Barren, Bank, Turnringen

und vielem mehr öffentlich zur Verfügung steht. Infos über

WhatsApp gefällig?

Wer alle Infos und Neuigkeiten über Aktionen, Veranstaltungen

und Planungen des Kinder- und Jugendbüros per Broadcast aufs

Handy haben möchte, bitte einfach eine kurze Nachricht an unser

Diensthandy mit der Nummer 0151/2014 5998 schicken.

Der Vorteil am Broadcast ist der, dass nur Sie und wir Ihre Nummer

sehen können.

Peter Jordak

Viele tolle Veranstaltungen und Kunst-Workshops gab es in den

letzten 9 Monaten, wir freuen uns, dass gerade in den letzten Wochen

aufgrund der großen Nachfrage die Künstlerinnen und Künstler

mehr TeilnehmerInnen pro Kurs zugelassen bzw. Extra-Kurse

angeboten haben.

Nun geht der Jahreszykus auf die Zielgerade und ins letzte Quartal

und bietet noch einmal viele spannende Kurse mit den Künstlerinnen

und Künstlern des Kunstvereins Spectrum e.V. Kaum zu

glauben, aber wahr, diese hochrangigen Angebote sind dank der

Förderung des Rotary Club Roth für die teilnehmenden Kinder und

Jugendlichen kostenfrei.

Ab sofort kann man wieder unter www.buechenbach.feripro.de

(Sei die Inspiration) reinschauen, die Kurse aussuchen und sich

schnell anmelden, da die Plätze bei jedem Kurs begrenzt sind.

Die angebotenen Kurse und Angebote finden Sie auf der untenstehenden

Grafik, kurzfristig sind auch noch zwei neue, überaus


26 Lokales

Unterstützung MS-Kranker e.V.

Büchenbach

Auch wir möchten uns natürlich bei allen bedanken, die wiederum

unseren Verein bei dem Angebot eines Wechsels ENERGIE der

Stadtwerke Schwabach ausgewählt haben – wir sehen dies als

große Anerkennung unserer Bemühungen und Aktivitäten. Der

Betrag/Auszeichnung wird uns weiter helfen, unsere Betroffenen

entsprechend zu unterstützen (z.B. Reittherapien); also nochmals

DANKE.

Wie bereits Ihnen mitgeteilt, haben wir bei unserem 20-jährigen

Bestehen sehr bewusst auf eine große öffentliche Feier “verzichtet”

und haben im Gegenzug der Gemeinde 3 Parkbänke (die mittlerweile

aufgestellt sind) gespendet; damit kann bei einem Spaziergang

oder einer Besorgung auch einmal eine Pause eingelegt werden.

Nach wie vor veranstalten wir halbjährig unser mittlerweile

beliebtes MS-Bürgerforum in der Schulaula – wie wir meinen immer

mit sehr interessanten Themen (bitte jeweils Plakate und Flyer

beachten) unter dem Motto: Wissen, was bewegt. So konnten wir

auch mittlerweile im Januar 2019 unsere Unterstützungen für wichtige

und notwendige Therapien für MS-Betroffene erweitern und

ausbauen; all diese Unterstützungen und Maßnahmen sind nur

durch Mitgliedsbeiträge und den Spenden möglich und machbar –

hier dürfen wir uns wieder einmal ganz herzlichst für die Spenden

(hier vor allem bei unserer Hutsammlung/Bürgerforum) bedanken.

Ferner ist natürlich unsere Betroffenengruppe sehr aktiv und trifft

sich alle Monat im Gemeindesaal (Rathaus); dazu werden hervorragende

Referenten eingeladen. Unser Konzept im Verein MS-Kranker

e.V. basiert grundsätzlich darauf, unseren Betroffenen zu helfen

und zu unterstützen; wir wollen diesen Personenkreis nicht alleine

lassen. Multiple Sklerose ist eine schleichende Krankheit des Nervensystems

und leider noch nicht endgültig erforscht und kann

jeden von uns treffen.

Mehr als 4 Millionen Menschen sind weltweit betroffen (in

Deutschland ca. 200.000 Personen. Im Vordergrund dieser Erkrankung

steht der plötzliche unerwartete “Ausfall” – teilweise noch im

Berufsleben, aber auch vor allem in der Familie. Neben einer sehr

schwierigen Diagnosestellung werden dann natürlich langwierige

REHA-Maßnahmen notwendig – wir im Verein wollen dabei aktiv

helfen (evtl. Zuschüsse bei Umbaumaßnahmen, PKW-Umbau, Rollstühle,

Therapiehund usw.) – die Liste ist lang. Ein Beispiel gefällig

?: wir ermöglichen durch eine Mitgliedschaft oder Spende die

Möglichkeit, dass die betroffenen MS-Kranken regelmäßig die

wichtigen pferdetherapeutischen Einheiten nutzen können – das

ist unser und mein persönliches Hauptziel dieser ehrenamtlichen

Tätigkeit.

Daher meine Bitte: unterstützen Sie uns auch weiterhin durch Teilnahme

an unseren Veranstaltungen oder durch eine Mitgliedschaft

oder einer Spende. Sollten Sie dazu Fragen/Anregungen oder Wünsche

haben, bitte ich persönlich um eine Kontaktaufnahme unter

Tel.: 09171/87318 oder per E.mail unter dressel@ms-unterstützung.

de – weiterhin hinein in den Frühling bei bester Gesundheit und

vor allem innerer Zufriedenheit wünscht Ihnen Ihr

Wissen, was bewegt

Büchenbacher MS-Verein informiert

Am Freitag, den 29. März, um 19.00 Uhr, lädt der Büchenbacher

Verein zur Unterstützung MS Kranker e.V. zu einem kostenlosen

Infoabend zum Thema „Barrierefreie Umbaumaßnahmen bei häuslicher

Pflege, Vorstellung der idealen Musterwohnung TABEA und

Wann müssen Kinder im Pflegefall für ihre Eltern aufkommen“ ein.

Hochqualifizierter Referent ist der Leiter vom Pflegestützpunkt

Roth Gerhard Kunz. Zum dritten Thema wird er von der Vorstandschaft

des MS-Vereines unterstützt.

Jeder Zuhörer nimmt sicherlich wertvolle Tipps mit nach Hause:

Nicht nur über die vielen verschiedenen Umbaumöglichkeiten

(Bad, Treppenlift, etc.) im Pflegefall und ihre Bezuschussung, sondern

auch wie jeder seinen Alltag sich mit entsprechenden Maßnahmen

erleichtern kann. Auch die Ängste der Kinder pflegebedürftiger

Eltern vor dem eigenen „Ruin“ werden an diesem Abend

relativiert.

Auf die eingeladene Bevölkerung warten einige Überraschungen.

Die Veranstaltung findet in der Schulaula der Büchenbacher Grundschule,

Schulstrasse 1 in Büchenbach statt. Getränke gibt es vor Ort.

Dr. Hans-Jörg Wiedemann, 1. Vorstand des MS Vereines

Roland Dressel, Vorstandsmitglied/MS-Verein e.V. Büchenbach


Lokales

27

Europa! Ja!

Projekttag für Jugendliche am 11.05.2019 im Haus des Gastes in Hilpoltstein

Die Europawahlen stehen vor der Tür und sind in aller Munde. Die

Gelegenheit nutzt auch der Kreisjugendring Roth, um Jugendliche

mit dem Thema Europa in Berührung zu bringen. Zusammen mit

dem ehrenamtlichen Arbeitskreis Jugend der Stadt Hilpoltstein

findet im Haus des Gastes in Hilpoltstein am 11.5.2019 von 14 bis

19 Uhr ein Projekttag für alle Jugendlichen ab 14 Jahren statt. In

kreativen Workshops geht es querbeet durch Europa.

Wer will, produziert kurze Audio-Clips mit Meinungen zu Europa,

schreibt Texte mit einem erfahrenen Poetry Slammer oder entwirft

ein brandneues Logo für das gute, alte Europa. Außerdem gestalten

wir Textilien mit unseren Statements zu Europa und kochen und

essen gemeinsam, nach europäischen Rezepturen, versteht sich!

Alle unter 18 Jahren dürfen auch ihre Stimme bei der U18-Wahl zur

Europawahl abgeben. Welche Partei würdest Du am liebsten ins

Europäische Parlament wählen? Am Abend geht es dann mit Party

und DJ Platzhirsch weiter im Jugendtreff Hilpoltstein.

Der Kreisjugendring Roth ist die Fachstelle für ehren- und hauptamtliche

Jugendarbeit im Landkreis Roth. Politische Bildung und

die Beteiligung von Jugendlichen ist öffentliche Aufgabe und

selbsterklärtes Ziel unserer Arbeit.

Anmeldung ab 23.3.2019 direkt über diesen Link: https://hilpoltstein.feripro.de/programm/10/anmeldung/veranstaltungen

oder

beim KJR Roth unter 09171/81 46 80 oder info@kjr-roth.de

Die Teilnahme ist kostenlos.

Birgit Lang

Inhaber: Klaus Rubner · Telefon: 09171-87161 ·

Kleine Geschenke zu Ostern

Hübsch verpackt

Für jeden etwas dabei

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 7:00 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

SMILE FOR CHARITY

denken

UND

MITARBEITER

helfen

„Helfen Sie mit, wir möchten Gutes tun!“

Jeder EURO zählt, deshalb:

Große Inventar-Räumungsverkaufstage

Wo: Ehem. Kongresszentrum Zeugen Jehovas

Wiesenstraße 5, 91186 Büchenbach

03. Mai 2019 – 05. Mai 2019

Jeweils 09:00 – 15:00 Uhr

VON DER SCHRAUBE BIS ZUM BEAMER ALLES MUSS RAUS FÜR EINEN WOHLTÄTIGEN ZWECK!!!!!


28 Lokales

Menschenrechtsarbeit in den

Vereinten Nationen

Energiespartipps der ENA

unabhängige EnergieBeratungsAgentur

des Landkreises Roth

Die katholische Pfarrei Roth und das Katholische Bildungswerk

Roth-Schwabach lädt am Freitag, 26. April um 19:00 Uhr zum Vortrag

„Menschenrechtsarbeit in den Vereinten Nationen – Eindrücke

aus der Praxis“ ins katholische Jugendheim ein.

Professor Dr. Dr. h. c. Heiner Bielefeldt gibt den Teilnehmern, bei

diesem Vortrag die Möglichkeit hinter die Kulissen zu blicken. Er

berichtet in diesem Vortrag anschaulich über seine Eindrücke in

der Menschenrechtsarbeit bei der UNO. Im Jahr 2010 wurde er zum

Sonderberichterstatter der UNO für Religions- und Weltanschauungsfreiheit

ernannt. Er gehört zu den führenden Menschenrechtsexperten

Deutschlands und ist Theologe, Philosoph und Historiker.

In den 90er Jahren erhielt er ein Stipendiat an der Alexander von

Humboldt Stiftung für einen Forschungs- und Lehrauftrag an der

University of Toronto. Prof. Heiner Bielefeldt hat seit dem Jahr 2009

den Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der

Universität Erlangen-Nürnberg inne. Das Bundesverdienstkreuz

wurde Prof. Heiner Bielefeldt im September 2017 durch den Bundespräsidenten

Frank Walter Steinmeier überreicht. Er erhielt im

November 2017 für sein Engagement für Religionsfreiheit den Alfons-Auer-Ethik

Preis von der Katholisch-Theologischen-Fakultät.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung erteilt das Katholische

Bildungswerk Roth-Schwabach unter Tel. 09181 / 9898.

Matthias Effertz

Gleichzeitig Heizwärme und Wasser sparen – sozusagen zwei

Fliegen mit einer Klappe schlagen! Durch viele Duschköpfe rauschen

rund 15 Liter Wasser in der Minute. Es gibt aber auch Sparduschköpfe

die nur 8 Liter in der Minute verbrauchen – und das

bei gleichem Dusch-Komfort wie auch Wohlempfinden. Mit einem

sparsamen Duschkopf wird gleichzeitig weniger Warmwasser benötigt,

welches über die Heizungsanlage aufgeheizt werden muss.

Beispiel: Eine Familie mit 4 Personen duscht im Durchschnittlich jeder

5 Minuten. So ergibt dies bei einem Duschkopf mit 15 Liter pro

Minute einen Warmwasserverbrauch von 300 Liter und einen Energieverbrauch

von ca. 1 Liter Heizöl bzw. 1 Kubikmeter Gas für die

Erzeugung des Warmwassers. Bei einem Duschkopf mit 8 Liter pro

Minute ist der Warmwasserverbrauch nur mehr 160 Liter und der

Energieverbrauch bei circa 0,55 Liter Heizöl bzw. 0,55 Kubikmeter

Gas. Eine Einsparung von rund 45 Prozent! So schlägt man sprichwörtlich

zwei Fliegen mit einer Klappe! Immerhin hat der Energieverbrauch

für die Warmwasserbereitstellung einen Anteil von rund

12 Prozent am Gesamtenergieverbrauch eines durchschnittlichen

deutschen Haushalts. Hier kann also definitiv gespart werden!

Drei Tipps zum Schluss: Fangen Sie eine Minute das Wasser Ihres

Duschkopfes in einem Behälter auf. Anschließend können Sie ganz

einfach messen, wieviel Wasser durch Ihren Duschkopf pro Minute

gerauscht sind.Am Waschbecken haben Sie ebenfalls die Möglichkeit

mit dem Einbau von sogenannten Perlstrahlern bzw. Perlatoren

den Wasserdurchfluss an ihrem Wasserhahn mit bis zu 30 % zu

reduzieren! Stellen Sie gleichzeitig zum Händewaschen ihren Wasserhahn

auf Kaltwasser, spart dies bares Geld und Energie!

Weitere Informationen erhalten Sie bei der ENA-Roth der unabhängigen

Energieberatungsagentur des Landkreises,

Tel. 09171 81-4000.

Sebastian Regensburger

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf


Seniorenbeirat

29

Start leider verregnet

Senioren - Fasching

Der Start in unsere neue Boule Saison war leider „etwas“ verregnet.

Das könnte uns aber auch im Sommer mal passieren. Überrascht

waren wir von den beiden über Winter hochgewachsenen Sträuchern.

Hierfür bedanken wir uns bei der Gemeinde Büchenbach.

Die Boule-Freunde treffen uns ab sofort jeden 2. Donnerstag im

Monat – das nächste mal also am 11. April um 15:00 Uhr – am Boule

Platz in Büchenbach.

Klaus Beck

Tierpflege bei Krankheit oder Urlaub

Die Menschen werden immer älter. Gerade für Senioren sind deshalb

ihre Haustiere besonders wichtig.

Die Nachbarschaftshilfe Büchenbach sucht Mitbürger die Erfahrung

im Umgang mit Haustieren haben und bereit wären, bei

Krankheit oder als Urlaubsvertretung, ein Tier in Pflege zu nehmen,

bzw. vor Ort zu betreuen. Bei Interesse melden sie sich bitte unter

der Tel.: 0151 1818 7679 an.

TABEA in Roth

Klaus Beck

Die Nachbarschaftshilfe Büchenbach besucht am 16. April die TA-

BEA Musterwohnung für barrierefreien Wohnraum. In der 90 min.

Führung werden unterschiedlichste Lösungsansätze für Einschränkungen

bei der Mobilität, der Seh- und Hörfähigkeit und bei dementiellen

Erkrankungen aufgezeigt. Wir treffen uns am Dienstag,

den 16 April um 13:30 vor dem Rathaus in Büchenbach. Bei Interesse

an einer kostenlosen Mitfahrt melden sie sich bitte unter der

Tel.: 0151 1818 7679 an.

Klaus Beck

Der Seniorenbeirat Büchenbach veranstaltete am 28.02.2019 dem

„Unsinnigen Donnerstag“, seinen ersten Senioren – Faschingsball.

Um es kurz zu sagen – es war eine tolle Veranstaltung.

Aus dem monatlichen Volkslieder- und Schlager singen hat sich

eine sangesbegeisterte Gruppe entwickelt. Herr Dressel heizte an

seiner Hammondorgel mit deutschen Schlagern - in die alle lautstark

einstimmten - dem Publikum so richtig ein.

Bei Kaffee, Sekt, Wein, und natürlich mit Krapfen und Kuchen,

wurde gesungen, getanzt und geschunkelt. Als Gäste konnten wir

neben unsere Bürgermeister Herrn Bauz, auch die Gemeinderätin

Beate Adolphi, Frau Luis Schober mit „Ihren Erinnerungen an die

Jugend“, die „Schönheitskönigin aus Schneizlreuth“ und die Büchenbacher

Hexen begrüßen. Bei der Maskenprämierung wurden

6 Masken ausgelobt. Eine gelungene Veranstaltung die allen Beteiligten

sichtbares Vergnügen bereitete. Wir freuen uns schon jetzt

auf den Seniorenfasching 2020.

Der Seniorenbeirat bedankt sich bei seinen Gästen für die Tolle

Stimmung, und natürlich bei allen ehrenamtlichen Helfern für die

Dekoration, den Auf- und Abbau der Bestuhlung und natürlich den

Service bei Kaffee, Sekt, Wein usw.. Unser besonderer Dank gilt allen

Kuchenspenderinnen. So macht Seniorenarbeit richtig Spaß.

Klaus Beck

AKTIONEN

06.04.19 Wandern in Langenzenn + Schlossberg Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

07.04.19 Wandern Grub am Forst + Oberfichtach Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

13.04.19 Wandern in Höchstadt Aisch Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

14.04.19 Wandern in Billigheim Eltztal Bus Fr. Staudacher 09171 3547

20.04.19 Wandern in Stegaurach Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

27.04.19 Wandern in Görau Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

28.04.19 Wandern in Hohenfels Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

Regelmäßige Veranstaltungen:

Wandern, jeden Montag, 9:00 Uhr am Rathaus Hr. Käpple 09171 4541

Gymnastik, jeden Dienstag, 20:00 Uhr in der Turnhalle Hr. Heubusch 015786867827

Gymnastik, jeden Freitag, 9:00, TV Gelände Fr. Römhild 0174 36 78058

Seniorennachmittag rk, jeden 1. Dienstag i. M., 14:30 Uhr Fr. Herr 09171 6622

Nachbarschaftshilfe, jeden 2. Dienstag i. M., 16:30 Uhr Fr. Winter 09171 979531

Spielenachmittag, TV, jeden 2. Mittwoch i. M., 14:00 Uhr Hr. Käpple 09171 4541

Boule, jeden 2. Donnerstag i. M., 15:00 Uhr Hr. Beck 0152 33817661

Altenkreis ev, jeden 3. Mittwoch im Monat, 14:30 Fr. Budde 09171 3791

Volksliedersingen, jeden letzten Do. im Monat, 14:30 Fr. Traxler 15146773786


30 Wichtige Informationen & Telefonnummern

KONTAKTE

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverw., Personal, Rentensachen,

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Otto Luxenburger -43

otto.luxenburger@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

KONTAKTE

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Lena Konrad -20

lena.konrad@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Katja Krug -40

Katja.krug@buechenbach.de

ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

ELEKTRO-NOTDIENST

Informationen unter:

8.00 - 12.00 Uhr

13.00 - 19.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

www.notdienst-elektroinnung.de

KONTAKTE

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18187679

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Öffnungszeiten:

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Evangelische

Martins Kindertagesstätte

Tel: 09171 / 4885

Katholischer

Herz-Jesu-Kindergarten,

Tel: 09171 / 7387

AWO

Kindertagesstätte Regenbogen

Tel: 09171 / 8530338


Ihr Energieversorger

aus der Region.

Gute Gründe für einen Wechsel:

Günstige Preise mit Garantie

Zuverlässige Versorgung

Persönliche Beratung in Ihrer Nähe

Einfacher Wechsel

Investition in die Region

Wir fördern Ihren Verein

mit 25 € pro Jahr

www.heidenberg-energie.de

Ein Produkt der

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

Wir suchen eine

R E I N I G U N G S K R A F T

(m/w/d)

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

pflegen und kontrollieren Sie die

Ihnen die zugewiesenen

Arbeitsflächen.

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

I H R P R O F I L

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 313 oder online

über unsere Website:

www.dorfner-gruppe.de/karriere


Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7

91186 Büchenbach

Fahrschule Roth:

Willy-Supf-Platz 5a

91154 Roth

Rainer 0171 / 368 11 27

Vermögensschutz mit

Gold-Investments

VR-GoldsparPlan

Monatlich sparen (ab 250 Euro)

auf Ihren VR-GoldsparPlan.

Kauf des gewählten Goldproduktes

automatisch bei erreichtem Guthaben.

Profitieren vom

Durchschnittspreis-Effekt.

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

Region Hilpoltstein

Eckersmühlener Hauptstr. 42

91154 Roth/Eckersmühlen

DANKE

Wir lieben es,

für die gute

Zusammenarbeit

und Ihr Vertrauen.

Goldrichtig investieren!

Raiffeisenbank

Roth-Schwabach eG

www.physio-klink.de

kontakt@physio-klink.de

Tel. 09171 / 85 76 21

Fax 09171 / 895 50 49

Region Büchenbach

Untere Bahnhofstr. 6

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 890 51 57

Fax 09171 / 890 51 58

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine