Bilker Boote 05/2019

DuesseldorferStadtteilmagazine

Düsseldorf Bilker Boote

27. schauinsland-reisen JAZZ RALLY vom 06. – 09.06.2019 (Seite 3)

AUSGABE 05/2019

BILKER

NEUES US DEM STADTJEBIET

Sport

FORTUNA

Neuer Vorsitzender

Auto & Motorrad

UMWELTSPUREN

Testphase gestartet

Seniorenjournal

GEWÄHLT

Neuer Seniorenrat

Stadtteil

REGENBOGEN-

SCHULE

Grundstein gelegt

BOTE

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

25 JAHRE LUCKY BIKE: DIE BESTEN ANGEBOTE DES JAHRES

(Seite 13)


AUTO & MOTORRAD

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

TESTPHASE GESTARTET

Seit April hat Düsseldorf Umweltspuren

BADEMODE

Große Auswahl

Gute Passform

Beste Marken

Wir beraten Sie gerne.

MOHNFELD

HOHE STRASSE 21 & 23 · DÜSSELDORF · T + 49 211 32 87 31

WWW.MOHNFELD–MODEN.DE

Heidi Bücherl

Brend’amourstr. 2/Ecke Luegallee

D-Oberkassel · Tel. 02 11 - 9 55 94 44

Mo-Fr. 11–18.30 Uhr, Sa. 11–14 Uhr

Hauswirtschaftliche

Dienstleistungen

Rufen Sie uns an.

0211 1719342 oder

info@casa-blanka.de

DÜSSELDORFER STADTTEILMAGAZINE

Stadtteilmagazine.de

IMPRESSUM

Frank Holzberg – Braunfelsweg 2a – 40229 Düsseldorf

Objektleitung

& Anzeigen:

Redaktion:

Druck:

Frühjahr /

Sommer 2019

MODE & ACCESSOIRES

RENETTE KURRAS

• ZEITLOS

by LUANA ®

• Fox’s

• Eve in

Paradise

• JoNie

u.v.m

Gr. 36-46

Auf der Merowingerstraße

liegt eine der

bislang zwei Umweltspuren.

JUBILAR-

FEIER

377 Beschäftigte, die seit 25,

40 oder 50 Jahren für die

Stadt tätig sind, sind Ende

April auf einer Jubilarfeier

geehrt worden. Oberbürgermeister

Thomas Geisel bedankte

sich bei den Jubilaren

für deren Engagement. Mit

ihrem Fachwissen und Einsatz

hätten sie „maßgeblich

dazu beigetragen, dass sich

unsere Stadt so positiv entwickelt

hat“.

Auch Kathrin Land, Vorsitzende

des Gesamtper sonalrats,

sprach ihre Anerkennung

aus. Die Stadt ist mit

über 10 000 Beschäftigten

einer der größten Arbeitgeberinnen

der Region.

Bei der Jubilarfeier wurden

245 Mitarbeitende für ihre

25-jährige und 122 Beschäftigte

für ihre 40-jährige

Betriebszugehörigkeit geehrt.

Franz Hofer feierte sein

50-jähriges Dienstjubiläum.

(tö)

Dagmar von Dahlen (verantwortlich)

anzeigen@az-stadtteilmagazine.de

02 11 - 229 10 41

Christian Töller (verantwortlich)

redaktion@az-stadtteilmagazine.de

0175 - 638 60 60

WEISS-Druck GmbH & Co. KG, 52156 Monschau

Für Anzeigen gelten zur Zeit die Preise und Geschäftsbedingun gen der

Preisliste Nr. 39 vom 1.1.2019. Für Anzeigen, die vom Verlag gestaltet

werden, wird Copyright beansprucht.

Die nächste Ausgabe erscheint am 04. Juni 2019

Nun sind sie also da, die ersten beiden

Umweltspuren in Düsseldorf: Kurz vor

Ostern gingen die Spuren, die nur von

Linien- und Schulbussen, Fahrrädern,

Taxis und Elektro-Fahrzeugen befahren werden dürfen, an den

Start. Die eine Umweltspur verläuft auf der Merowingerstraße in

Richtung Innenstadt zwischen Südring und Ludwig-Hammers-

Platz (kurz vor dem Bilker Bahnhof), die andere auf der Prinz-

Georg-Straße in Pempelfort in beide Richtungen zwischen Moltkeund

Bagelstraße. Nach den ersten Tagen zog die Stadt ein positives

Fazit: So habe es keine Probleme gegeben. Allerdings fi el die Eröffnung

der teils stark kritisierten Umweltspuren in die Zeit der

Osterferien; der richtige Ernstfall begann erst mit dem Ende der

Ferienzeit (nach Redaktionsschluss). Oberbürgermeister Thomas

Geisel zeigte sich überzeugt vom Erfolg der Umweltspuren, die

Teil einer Reihe von Maßnahmen seien, um Fahrverbote für

Dieselfahrzeuge zu vermeiden und die Luftqualität auf besonders

stark belasteten Straßen zu verbessern.

Kritiker fürchten dagegen, dass die Probleme nur verlagert werden

beziehungsweise die Umweltspuren nicht zu einer Lösung

beitragen. Dadurch, dass den Autos auf den betreffenden

Straßen nur noch eine Spur zur Verfügung steht, würde es vermehrt

zu Staus und damit sogar zu einer höheren Luftbelastung

kommen. Zudem bestehe die Gefahr, dass sich der Verkehr lediglich

in andere Straßen verlagere und deren Anwohner dadurch

stärker belastet würden. Statt der Umweltspuren fordern diese

Kritiker – unter anderem aus den Reihen der Politik und des

Handwerks – eine Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs,

mehr Park-&-Ride-Plätze sowie die Beschleunigung des

Verkehrs durch das Ausschalten von „Störfaktoren“ wie Falschparkern

und die Installation von Vorrangschaltungen für Busse

und Bahnen an Ampeln.

Die Einrichtung der Umweltspuren erfolgte in Absprache mit dem

NRW-Umweltministerium und der Bezirksregierung. Das Konzept

der Umweltspuren sei das Ergebnis vieler Gespräche zwischen

Stadt und Land, erklärte Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke.

Im Sommer soll eine weitere Umweltspur von der Mecumstraße

über die Corneliusstraße und Berliner Allee bis zur Kaiserstraße

eingerichtet werden.

(T + F: tö)

2 05-2019 | GA


FREIZEIT & REISEN

„SWINGING CITY“

Die 27. schauinsland-reisen Jazz Rally

Anfang Juni ist Pfi ngsten. Und Pfi ngsten ist in der nordrheinwestfälischen

Landeshauptstadt auch immer die Zeit der schauinsland-reisen

Jazz Rally Düsseldorf. Vom 6. bis 9. Juni bietet das

Musikfestival neben allen Spielarten des Jazz auch artverwandte

Stile wie Funk, Soul und Blues. 68 Konzerte auf 29 Bühnen verwandeln

Düsseldorf an vier Tagen wieder in eine „swinging city“.

Veranstaltet wird die schauinsland-reisen Jazz Rally Düsseldorf von

der Wirtschaftsvereinigung Destination Düsseldorf (DD), einem

Zusammenschluss von etwa 150 Unternehmen aus der Region.

In den vergangenen Jahren strömten stets über 300 000 Jazzfreunde

aus ganz Deutschland und den umliegenden Ländern

in die Landeshauptstadt. Das Programm wurde von der Künstlerischen

Leitung – bestehend aus Nils Gropp und Reiner Witzel

– zusammengestellt. Schirmherren sind auch in diesem Jahr

wieder Oberbürgermeister Thomas Geisel und Jazz-Legende Klaus

Doldinger.

In diesem Jahr können sich die Besucherinnen und Besucher unter

anderem auf neue Spielstätten freuen, beispielsweise das FFT

Düsseldorf/Kammerspiele, den Ibach-Saal im Stadtmuseum und

das Hotel Nikko. Für die Preview-Konzerte am Donnerstag stellt die

Stadt den Plenarsaal im Rathaus zur Verfügung. „Ich freue mich

sehr auf die 27. schauinsland-reisen Jazz Rally!“, sagt Nils Gropp.

„Hier können alle Musik- und Jazzfans wieder Top-Acts der Szene

sowie große Talente in einem intimen Rahmen in kleinen Clubs

und Sälen oder unter freiem Himmel genießen.“ Reiner Witzel

unterstreicht: „Die ses Festival

ist jedes Jahr ein Highlight in der

deutschen Musik-Landschaft. So

viel Vielfalt ist anderswo kaum zu

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

Reiner Witzel und Nils Gropp

(3.+4 v.l.) freuen sich auf die

schauinsland-reisen Jazz Rally

Düsseldorf.

fi nden!“ Zu erleben sind in diesem Jahr unter anderem Aloe Blacc

(8. Juni, 20.30 Uhr, Burgplatz), Third World (9. Juni, 20.30 Uhr,

Burgplatz) und Nik West & Band (7. Juni, 20.30 Uhr, Burgplatz).

Einen garantierten Einlass gibt es teilweise nur mit zusätzlichen

Reservierungstickets. Das komplette Programm sowie alle Infos zu

Preisen und Buttons sind unter www.duesseldorfer-jazzrally.de zu

fi nden. Tickets im Vorverkauf gibt es unter anderem in den Tourist-

Informationen am Hauptbahnhof (Immermannstraße 65 b) und in

der Altstadt (Marktstraße/Ecke Rheinstraße). Der Vorverkauf endet

am 5. Juni, ab dem 6. Juni gilt der Abendkassen-Preis.

(T: tö, F: DD)

© Ed Lewis

07.06.2019

MF ROBOTS

NIK WEST

08.06.2019

BENJAMIN SCHAEFER QUIT FIRE

ALOE BLACC

09.06.2019

MARTIN SASSE TRIO

FEAT. HARRY ALLEN

THIRD WORLD

... UND VIELE MEHR UNTER:

WWW.DUESSELDORFER-JAZZRALLY.DE

WWW.SCHAUINSLAND-REISEN-JAZZRALLY-DUESSELDORF.DE

Tickets unter

GA | 05-2019 3


An der Kirchfeldstraße entsteht

der Neubau der

Regenbogenschule.

Alles rund um ihr Lächeln

Wir bieten Ihnen an 365 Tagen im Jahr auch an

Sonn- und Feiertagen eine persönliche und feinfühlige

Behandlung.

Individuelle Lösungen realisieren wir für Sie

optimal und scho nend. Service wird bei uns

großgeschrieben und als Patient stehen Sie bei

uns immer im Mittelpunkt. Auch Angstpatienten

werden bei uns behutsam betreut.

Gerne erstellen wir Ihren persönlichen Behandlungsplan,

der gezielt auf Ihre Bedürfnisse eingeht

und einen stressfreien Behandlungsablauf

für Sie bedeutet.

Dentigo Düsseldorf-Oberkassel

Luegalle 52, 40545 Düsseldorf

02 11 - 6 01 23 10, www.dentigo.de

Montag – Freitag 7:00 –22:00 Uhr

Samstag und Sonntag 10:00 –18:00 Uhr

Feiertag 7:00 –14:00 Uhr

Dentigo Düsseldorf-Zentrum

Grafenberger Allee 136, 40237 Düsseldorf

02 11 - 6 01 13 11, www.dentigo.de

Montag – Freitag 7:00 –22:00 Uhr

Samstag, Sonntag & Feiertage

10:00 –18:00 Uhr

Sonn- und Feiertage Notfallbehandlung

Betreiber: MVZ-ÜBAG Zahnärzte Düsseldorf-Oberkassel/Köln

Mülheim GbR

MVZ Zahnärzte Düsseldorf-Zentrum GbR

Verschiedenes

Schirmreparaturen aller

Art, Schirm-Boutique Saß,

Birkenstr. 77, Tel. 675250

GRUNDSTEIN IST

GELEGT

Regenbogenschule

bekommt einen Neubau

Die Gemeinschaftsgrundschule erhält einen

Ersatz neubau. Anfang April wurde an der

Kirch feldstraße 74-80 der Grundstein zur Errichtung

des dreigeschossigen Neubaus gelegt.

An der Regenbogenschule wird erstmalig

das neue innovative und fl exible Raumkonzept

mit Jahrgangsclustern umgesetzt. Vorgesehen

sind offene, fl exibel nutzbare Lernbereiche

für unterschiedliche Unterrichtsformen sowie

Multifunktionsräume. 15,4 Millionen Euro investiert

die Stadt in das Bauprojekt, das von

der Schulbautochter IPM realisiert wird. Der

Neubau wurde nötig, da die Regenbogenschule

seit Jahren in einem zu kleinen und teilweise

stark schadhaften Gebäude an der Jahnstraße

untergebracht ist.

Angesichts steigender Schülerzahlen reicht

der Platz dort nicht mehr aus. Zudem soll die

Schule ab dem Schuljahr 2020/21 von der

jetzigen Einzügigkeit auf drei Jahrgangszüge

vergrößert werden. Dadurch wird ein deutlich

größeres Gebäude benötigt, das nun am bisherigen

Standort der Dependance der Dumont-

Lindemann-Hauptschule realisiert wird. Diese

wird aufgrund sinkender Schülerzahlen zum

Schuljahreswechsel 2019/2020 aufgelöst und

zurückgebaut. Im Erdgeschoss ist die Verwaltung

und neben dem transparenten Foyer

die Mensa geplant. Voraussichtlich bis zum

Ende des zweiten Quartals 2020 soll die neue

Schule fertig sein.

(T + F: sun)

NORBERT WERNER GmbH

BAU-UNTERNEHMUNGEN

Heyestraße 17 • 40625 Düsseldorf

Altbau-Sanierung

Renovierung oder moderne Umgestaltung

Planung, Beratung, Ausführung

Realisierung Ihrer Wunschvorstellungen

Reparatur-Eilservice

Schadensbeseitigung innerhalb 48 Stunden

2018/1

(02 11) 29 64 54

Anzeigentelefon

229 10 41

Einmalig

sos-kinderdoerfer.de

Die Sanierung der Toilettenanlage am Südfriedhof

ist abgeschlossen. Im Juli 2018

hat das Amt für Gebäudemanagement mit

der umfassenden Sanierung des um 1905 errichteten,

unter Denkmalschutz stehenden Toilettengebäudes

am Haupteingang des Südfriedhofs

begonnen. Aufgrund technischer und

hygienischer Mängel an der Haustechnik und

Feuchtigkeitsschäden wurden die Arbeiten erforderlich.

Unter anderem wurden eine neue

Heizung und eine Lüftung eingebaut, die

Elektrik, Leitungen und Sanitärobjekte erneuert

sowie Maurer-, Maler- und Tischlerarbeiten

durchgeführt. Ebenso sind am Mauerwerk

und Fußboden Abdichtungsmaßnahmen gegen

Feuchtigkeit erfolgt. Die Sanierung wurde dazu

genutzt, zwei barrierefreie behindertengerechte

Toiletten einzubauen. Außerdem wurden im Bereich

der Fassade Ausbesserungen am Putz

sowie der Austausch von Türen und Fenstern

vorgenommen. Die Kosten für die Sanierung

belaufen sich auf rund 249000 Euro.

Eine neue Rheintreppe ist für den Hafen

geplant. Im Zuge der Entwicklung der Speditionstraße

mit dem Bau der beiden Wohntürme

„Win Win“ und dem preisgekrönten Bürogebäude

in Holzhybridbauweise „The Cradle“

soll der Medienhafen eine neue Promenade

mit einer großen Treppe am Rhein bekommen.

Die ins Hafenbecken hineinragende Landzunge

AUS DEN STADTTEILEN

Bilk · Flehe · Friedrichstadt · Hafen · Hamm

Oberbilk · Unterbilk · Volmerswerth

wird damit an Aufenthaltsqualität gewinnen.

Die Promenade mit einer Böschung, Bäumen

und der großzügigen Treppenanlage soll sechs

bis zehn Meter breit sein. Nach Abschluss der

Bauarbeiten für die 70-Meter-Türme werden

dort rund 500 Menschen wohnen. Neben der

Promenade wird zwischen den Wohntürmen

eine Plaza entstehen, wo es auch Außen-

Gastronomie geben wird. Am Ufer zwischen

Spedition- und Kesselstraße hat bereits Trivago

seine neue Zentrale bezogen. Kernstück der

neuen Promenade soll die Rheintreppe sein.

Sie soll von der Promenade in Richtung Hafenbecken

führen. Genaue Details können noch

nicht genannt werden. So muss auch der Hochwasserschutz

in die Planung miteinbezogen

werden. Fest steht, dass die Entwicklung des

Medienhafens mit der Speditionstraße noch

nicht abgeschlossen sein wird. An der benachbarten

Landzunge Kesselstraße werden weitere

Freiräume am Wasser entstehen. Ansonsten

sind dort vor allem Büros geplant, da an dieser

Stelle des Hafens Wohnen nicht erlaubt ist.

(sun)

4 05-2019 | BB


STADTTEILNEWS

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

KOLUMNE

Walter Schmidt

1.stv. Bezirksbürgermeister

im Stadtbezirk 3

„SCHON WIEDER WAHLEN?“

Fast jedes Jahr zu Ostern, wenn viele politische Parteien Ostereier

verteilen, wird diese Frage an den Infoständen gestellt. Der

nachfolgende Satz lautete dann sehr oft: „Ach ja, sind ja nur die

Europawahlen“. In diesem Jahr ist es etwas anders. Natürlich ist

uns klar, dass in Brüssel und Straßburg immer noch die Bürokratie

zu Hause ist, aber wir spüren auch, dass da doch mittlerweile

etwas mehr in uns vorgeht. Wenn in Paris eine Kathedrale

brennt, dann haben wir das Gefühl, dass „Notre Dame de Paris“

auch zu uns gehört. Und wir beobachten die Briten: Mittlerweile

tun sie uns schon aufrichtig leid, wenn wir sehen, wie das

britische Unterhaus mit dem Brexit umgeht. Es scheint nicht so

einfach zu sein, sich seiner Pfl ichten für Europa zu entledigen,

aber seine Rechte und die Vorteile behalten zu können.

Wahlverweigerung ist diesmal so gut wie kein Thema. Uns wird

mehr und mehr bewusst, dass wir von den meisten Menschen

auf diesem Planeten um das garantierte demokratische Grundrecht

zu wählen beneidet werden. Das Sinnbild unserer Demokratie

ist die Vielfalt. Und wer die Wahl hat, hat die Qual. Wir

können wählen und wenn wir nicht wählen, fundamentieren

wir unseren Unmut und verhindern, dass unsere politischen

Schwerpunkte repräsentiert werden. Im europäischen Parlament

wollen wir Vertreterinnen und Vertreter, die das friedliche

Miteinander und die Gemeinsamkeiten stärken, die nicht nur

nationalistische Ziele verfolgen und sich dort hineinwählen

lassen, um Europa und die europäische Idee zu zerstören.

Am 26. Mai 2019 wählt ein Kontinent, der Jahrhunderte lang

von kriegerischen Auseinandersetzungen geprägt war, der es

nach der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs geschafft hat,

ein Projekt des Frieden¿s, der Freiheit und der Demokratie zu

schaffen. Ein Projekt, das für alle Menschen in Europa bisher

ungemein erfolgreich war.

Inh. Nicole Busch

Herderstr. 90 (Brehmplatz)

Telefon: 02 11 / 69 11 009

Mo-Fr: 10:00 Uhr – 18:30 Uhr,

Sa: 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Besuchen Sie unseren Onlineshop:

www.hks-dessous.de

GEMÜSEBEETE ZU MIETEN

Mit dem Slogan „Dein Garten in Düsseldorf“ werben die beiden

gebürtigen Hammer Tobias Korfmacher und sein Freund Christian

Hosten auf ihrer Internetseite für ihr Projekt „Hammer

Ernte“. Damit wollen sie allen Düsseldorfern, die zu Hause keinen

eigenen Garten haben, die Möglichkeit geben, selbst ein Beet zu

pfl egen und dort ihr eigenes, frisches Gemüse anzubauen. Bereits

2018 hörte Korfmacher von einem ähnlichen Angebot und begann

sich dafür zu interessieren. Als er erfuhr, dass die knapp

3000 Quadratmeter große Fläche an der Fährstraße, unmittelbar

vor den Hammer Stadttoren, von der Stadt verpachtet werden

soll, hat er sich sofort mit dem Düsseldorfer Liegenschafts- und

Umweltamt zusammengesetzt und schnell grünes Licht für das

Projekt bekommen. Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober kann hier

ein Beet gemietet werden. Der einmalige Preis beträgt 229 Euro

pro 50 Quadratmeter Fläche. Interessierte erhalten weitere Infos

unter info@hammer-ernte.de oder Telefon 16 345211.

(sun)

KLETTERGERÜST KOMMT

Die Kinder in Oberbilk können darauf hoffen, dass ihr geliebtes

Klettergerüst noch in diesem Jahr wieder auf dem Lessingplatz

aufgebaut wird. Das hat ihnen der Bezirksbürgermeister Marko

Siegesmund versprochen. 2017 hatte die Stadt die Kletterpyramide

aus Sicherheitsgründen abgebaut, aber für keinen

Ersatz gesorgt. Daher starteten die Kinder des Oberbilker Vereins

„Königinnen und Helden“ eine Petition. Die Bezirksvertretung 3

wird rund 7 400 Euro zur Wiederbeschaffung beisteuern. (sun)

Ihr Walter Schmidt

FEIER ZUM JUBILÄUM

Zum 625. Jubiläum gab es im Stadtteil Hamm bereits zahlreiche

Aktionen und Veranstaltungen. Und es wird weiter gefeiert. Am 9.

Juni steht das größte Event und der Höhepunkt des Jubiläums an:

das Pfi ngst-Straßenfest, das sich vom Hammer Dorfplatz bis zum

Rhein erstrecken wird. Auf zwei Live-Bühnen wird ein buntes und

abwechslungsreiches Programm geboten, dazu ein mittelalterliches

Ritterturnier und eine riesige Gartenbaumeile. Eine historische

Straßenbahn sorgt für den Transport der Gäste. An zahlreichen

Ideen und Aktionen wird derzeit noch gefeilt.

(sun)

Di

e Lieb

ebe bl

ei

bt …

Jed

er

Men

sch

traue

ert

and

ers

rs, jed

ede

r Absc

hie

ed ist and

ers

.

Wir

begle

iten u

nd unt

erstüt

zen

Sie ed

abei,

Ihr

hren

ganz

persön

önli

lichen

We

g des Abs

chiedn

ednehm

ehm

ens

zu finde

n.

Ger

ne

sind wir

für

Sie ed

da!

Bes

tattuntun

ungsh

aus

Disch

leid - Tel

el.: 0211

92963

96366

66

www

ww.diw

sch

lei

eidd

d.d

e-

-be

best@d

isc

schl

hle

id.de

de

Bes

tat

tun

unge

gen

Pi

ppi

pi

ng - Tl

Tel

.: 021

13750

5017

www

w .be

sta

tattu

ttu

tu

ngen-p

n-p npipp

pp

ing

ng.de

- inf

nfo@b

est

att

ttung

t

ngen-

en-pip

ppin

pin

g.d

e

Und plötzlich steht

alles Kopf …

BB | 05-2019 5


GESUNDHEIT & SPORT

WECHSEL BEI FORTUNA

Röttgermann neuer Vorstandsvorsitzender

Während die Fans noch den

Klassenerhalt bejubelten, stellte

der Aufsichtsrat von Fußball-

Bundesligist Fortuna Düsseldorf

die Weichen im Vorstand neu.

Der bisherige Vorsitzende Robert

Schäfer musste den Verein verlassen,

seine Nachfolge trat

Thomas Röttgermann an. Mit

ihm „haben wir eine Persönlichkeit

für uns gewinnen können,

die über große Erfahrung und

Professionalität verfügt“, lobte

Aufsichtsratschef Dr. Reinhold

Ernst den neuen Kapitän auf der Brücke. „Zugleich weiß er, wie

ein Verein funktioniert und wie wichtig Verlässlichkeit sowie Zusammenhalt

für Fortuna sind.“ Röttgermanns Vorgänger Schäfer

wurde unter anderem für sein Verhalten im Zusammenhang mit

der zunächst verweigerten, dann doch noch vollzogenen Vertragsverlängerung

mit Trainer Friedhelm Funkel kritisiert.

„Die Fortuna ist ein ganz besonderer Club, in dem Tradition,

Faszination und Unverwechselbarkeit zusammenkommen“, erklärte

Röttgermann. „Die großartigen Möglichkeiten, eine gute

Rolle im deutschen Fußball zu spielen, sind offensichtlich – mit

der Landeshauptstadt und ihren Bürgern an der Seite sowie

einer einmaligen Fanszene im Rücken.“ Ernst bedankte sich derweil

bei Robert Schäfer, der den Verein „in einer wichtigen Phase

begleitet, gemeinsam mit uns weiterentwickelt und viele wichtige

Projekte auf den Weg gebracht“ habe.

(tö)

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

„IDEALE VERBINDUNG“

Motto „Unser Rad schlägt um die Welt“

Kaum war die aktuelle Karnevalssession mit Aschermittwoch abgelaufen,

richtete sich der Blick des Comitee Düsseldorfer Carneval

(CC) schon nach vorne auf die neue, am 11. November startende

Session. Fünf Wochen nach Rosenmontag entschied sich der CC-

Vorstand für das neue Karnevalsmotto „Unser Rad schlägt um die

Welt“. Dabei hatte der Vorstand die Qual der Wahl, wurden doch insgesamt

364 Vorschläge eingereicht. Die Wahl fi el schließlich auf das

von Günter Hamacher aus Grevenbroich eingereichte Motto. Dieses

verbinde laut CC-Präsident Michael Laumen die Internationalität

der Landeshauptstadt und den Radschläger als Düsseldorfer Alleinstellungsmerkmal

auf „ideale Weise“. Günter Hamacher darf nun

den nächsten Rosenmontagszug auf einem Prunkwagen oder auf der

Ehrentribüne miterleben. Michael Laumen dankte der Bevölkerung

für die enorme Unterstützung bei der Mottosuche und betonte, dass

der Vorstand es nicht leicht gehabt habe, sich zu entscheiden. (tö)

„DÜSSELDORF SINGT“

Ein ganz besonderes musikalisches Ereignis gibt es am Sonntag,

16. Juni, in der Tonhalle (Ehrenhof 1): Um 12 Uhr beginnt das erste

große Düsseldorfer Brauchtumssingen unter dem Motto „Düsseldorf

singt“. Die Schirmherrschaft für das Mitsingkonzert für Jung

und Alt hat Ratsherr Andreas-Paul Stieber, Vorsitzender des Ausschusses

für Gesundheit und Soziales, übernommen. Gestaltet wird

die gemeinsame Musikstunde durch die „Singpause“, drei Chöre

des Düsseldorfer Chorverbandes, „Pänz en de Bütt“ sowie den bekannten

Düsseldorfer Komponisten und Musiker Professor Dieter

Falk. Der Eintritt beträgt fünf Euro, die Karten sind unter www.

tonhalle.de erhältlich.

(tö)

– Die haltbare Wahl

Bodenbeläge aus Laminat sind die perfekte Kombination

aus Design und Haltbarkeit. Dank des patentierten

TitanX TM -Oberflächenschutzes bleibt die elegante

Oberfl äche des Laminatbodens von Pergo Jahr um Jahr

erhalten. TitanX TM ist eine Mehrschicht-Technologie mit

Schutzschichten, die eine höchste Beständigkeit gegen

Verschleiß und Kratzer aufweisen. Die Kombination aus

speziellen Stoßschichten und dem qualitativ hochwertigen

Trägermaterial TitanX TM bietet eine

äußerst hohe Stoßfestigkeit gegen herunterfallende

Gegenstände und Pfennigabsätze.

Schlechte Böden bekommen Sie woanders.

ROTEX ®

Oberbilker Allee 293

Telefon 02 11/ 77 67 68

Telefax 02 11/ 72 41 18

info@rotex-bodenbelaege.de

www.rotex-bodenbelaege.de

6 05-2019 | GA


GESUNDHEIT – KINDER & JUGEND

Der garantiert leichte Weg zur Traumfigur

Traumbody? Mit Kälte zum schnellen Erfolg.

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

Der leichte Weg zur Traumfigur ist jetzt noch sanfter und

sicherer. Die beste Errungenschaft der Fettreduktion heißt

Kryolipolyse, ohne OPZ zur Fettabsaugung. Gezielte Kälteeinwirkung

lässt die Fettzellen dauerhaft absterben. Die

Haut bleibt unversehrt. Gegen sport- und diätresistente

Fettpolster gibt es ein geniales Verfahren: Die Fettreduktion

durch Kälte. Ganz einfach von außen, ohne Einstiche,

Narkose oder größeres Risiko. Das funktioniert an so gut wie

allen Problemzonen. Voll im Trend bei my-beautyfit, dem

führenden Anbieter der Kryolipolyse: Bauch- und Hüft-

Tuning. Das Verfahren macht sich zunutze, dass Fettzellen

von Natur aus sehr empfindlich auf Kälte reagieren. Werden

sie Kühlung ausgesetzt, erfrieren sie.

Pro Behandlungsareal sind nur 2 bis 3 Sitzungen im Abstand

von 6 bis 8 Wochen erforderlich. Größere Problemzonen

werden in mehrere Bereiche aufgeteilt und einzeln behandelt.

Vereinbaren Sie unter 0211-688 57 566 Ihren Be-

-Anzeige-

ratungstermin. Tatiana Ungeheuer und Ihr Team freuen sich

auf Ihren Anruf. Sichern Sie sich Ihre Kennenlernangebote

bis zum 31.05.2019. Mehr Infos: www.my-beautyfit.de

„WEGE WEISEN“

Hilfen für seelisch belastete junge Menschen

Auch junge Menschen haben mit Problemen zu kämpfen, vom

Stress mit der Familie bis hin zu Schwierigkeiten in der Schule. Oft

wissen sie nicht, wohin mit ihren Ängsten, Sorgen und Gefühlen.

Daher hat die Stadt das Online-Portal „Wege weisen“ entwickelt,

auf dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mögliche Hilfeangebote

fi nden können (www.duesseldorf.de/gesundheitsamt/

wege-weisen/).

(tö)

POKALE

Karnevalsorden

zu jedem Motto zeichnen unserer Designer

Ihnen Ihren persönlichen Orden. Ob klassisch

bunt oder 3 Dimensional schlicht und elegant.

Wir individualisieren auch das Ordenband.

Nadeln & Pins ab 0.89 €

Wir fertigen Anstecknadeln für Firmen und

Vereine.

Es sind nahezu alle Formen und

Variationen

möglich. Wir prägen, drucken

oder gießen Ihr persönliches Meisterwerk.

Als

Befestigung wählen Sie zwischen

Pinverschluss, langer Nadel oder Sicherheitsnadel.

Orden

Lorenz-Holzberg

Filiale Neuss:

Oberstraße 104

41460 Neuss

Tel. 02131-4089038

50

Fanfarencorps

Düsseldorf-Hamm

O r d e n s i n d e i n a u f S i e z u g e s c h n i t t e n e s

Kunstwerk. Unser Team hilft Ihnen beim Design

sowie der Ideensuche bei einem persönlichen

G e s p r ä c h i n u n s e r e n G e s c h ä f t s r ä u m e n .

kontakt@holzberg.de

Filiale Düsseldorf:

Worringer Platz 7

40210 Düsseldorf

Tel. 0211-358479

seit 1965


Gut versorgt

in Ihrem

Stadtteil

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

STATION WIRD VERLEGT

Auf’m Hennekamp: Neuer Halt, neuer Ort

–Anzeige–

APOTHEKEN

Adler-Apotheke, Kölner Str. 288 175 63 95

Notdienst: Donnerstag, 20. Juni 19

Apotheke am Aachener Platz, Aachener Str. 196 152516

Notdienst: Sonntag, 26. Mai 19

Apotheke am Gangelplatz, Flügelstr. 68 787688

Notdienst: Samstag, 1. Juni 19

Apotheke am Kirchplatz, Fürstenwall 150 373386

Notdienst: Freitag, 24. Mai 19

Apotheke am Oberbilker Markt, Kölner Str. 231 72 47 70

Notdienst: Montag, 20. Mai 19

Apotheke am Südring, Aachener Str. 158-160 13 72 37 40

Notdienst: Mittwoch, 29. Mai 19

Apotheke an der Uni-Klinik, Moorenstr. 76 31 37 53

Notdienst: Freitag, 10. Mai 19

Apotheke im Pradus, Reichsstr. 59/Ecke Elisabethstr. 99437010

Notdienst: Sonntag, 26. Mai 19

Apotheke St. Martin, Lorettostr. 19 393152

Notdienst: Mittwoch, 08. Mai 19

Arnika-Apotheke, Bilker Allee 38 393371

Notdienst: Mittwoch, 08. Mai 19

Bahnhof-Apotheke, Ellerstr. 50 785844

Notdienst: Donnerstag, 30. Mai 19

Barbara-Apotheke, Erftstr. 7-9 305916

Notdienst: Dienstag, 07. Mai + Montag 27. Mai 19

Brunnen-Apotheke, Brunnenstr. 63 332527

Notdienst: Donnerstag, 09. Mai + Samstag 25. Mai 19

Fürstenwall-Apotheke, Fürstenwall 124 382266

Notdienst: Sonntag, 19. Mai 19

Friedrich-Apotheke, Friedrichstr. 33 378483

Notdienst: Montag, 13. Mai 19

Herz-Apotheke, Friedrichstr. 63 375403

Notdienst: Donnerstag, 06. Juni 19

Kleeblatt Apotheke, Friedrichstr. 152 im real 98740213

Notdienst: Samstag, 15. Juni 19

Lessing-Apotheke, Volksgartenstr. 1 782908

Notdienst: Mittwoch, 15. Mai 19

Liebig-Apotheke, Aachener Str. 53 345374

Notdienst: Freitag, 17. Mai 19

PHYSIOTHERAPEUTEN

Hausbesuche in allen Stadtteilen - Düsseldorf 39 35 34

BESTATTUNGEN

Bestattungen Pipping, Herzogstr. 8 37 50 17

www.bestattungen-pipping.de – info@bestattungen-pipping.de

Die Haltestelle an der

Witzelstraße kann nicht

auf 60 Meter Länge

ausgebaut werden.

Die Haltestelle Auf‘m Hennekamp

soll ab diesem Sommer neu gebaut

und auf die andere Seite der

Kreuzung verlegt werden. Die Rheinbahn

plant, ab Juli die stark frequentierte Haltestelle „Auf’m

Hennekamp“ barrierefrei auszubauen. Dafür wird die Station

über die Kreuzung hinweg verlegt und neu errichtet. Denn am

jetzigen Standort an der Witzelstraße ist ein barrierefreier Ausbau

auf 60 Meter Länge nicht möglich. Durch die Verlegung

wird auch das zurzeit in Bau befi ndliche neue Wohnquartier

auf dem „Hasenclever-Gelände“ direkt an den öffentlichen

Personen-Nahverkehr angebunden. Neben dem neuen Bahnsteig

ist ein drei Meter breiter Zweirichtungsradweg geplant.

Noch nicht geklärt ist, wie der Radverkehr in Richtung Innenstadt

über die vielbefahrene Kreuzung Auf’m Hennkamp/

Witzelstraße geführt werden kann. Außerdem wird entlang der

Witzelstraße ein zwei Meter breiter Bürgersteig angelegt. Für

den gesamten Ausbau müssen zwölf öffentliche Parkplätze

entfallen.

(T + F: sun)

SPRACHCAFÉ & COOKIES

Anfang des Jahres hat in der Zentralbibliothek ein neues Internationales

Sprachcafé eröffnet. An jedem ersten Mittwoch im

Monat gibt es im Lernstudio der Stadtbücherei von 17 bis 19

Uhr „Coffee & Cookies“. Eingeladen sind Menschen aus allen

Ländern und jeden Alters, die in gemütlicher Atmosphäre das

Sprechen auf Deutsch üben und mit anderen Leuten ins Gespräch

kommen möchten. Der Eintritt ins Sprachcafé ist frei,

Kaffee und Kekse stehen bereit. In jedem Monat gibt es ein

Schwerpunktthema, aber auch genug Freiraum für eigene

Interessen.

(sun)

Mehr Informationen über einen Eintrag

in unserer Gesundheitsrubrik erhalten

Sie unter Tel. 0211 / 2291041

8 05-2019 | BB


INFOS ZU MIETZUSCHUSS

Dieses Problem ist leider sehr aktuell: Die Mieten steigen, und für

viele wird es immer schwieriger, eine Wohnung zu bezahlen. Auch

eine veränderte Lebenssituation kann zu fi nanziellen Schwierigkeiten

führen. Bei Informationsveranstaltungen der Reihe „Pfl ege

aktuell“ in einigen zentren plus in Düsseldorf werden jetzt Möglichkeiten

aufgezeigt, wie durch einen Mietzuschuss die Situation verbessert

werden kann und welche Voraussetzungen dafür vorliegen

müssen. Referentin ist Christa Sieger vom Amt für Wohnungswesen.

Im Stadtbezirk 3 gibt es diese Infos am Donnerstag, 27. Juni, von

15 bis 17 Uhr im zentrum plus der Caritas in Oberbilk an der Kölner

Straße 265. Die Teilnahme ist kostenlos; weitere Auskünfte beim

Pfl egebüro, Amt für Soziales, unter Telefon 8998998.

(njd)

„GOLDENER BESEN“

Oberbürgermeister Thomas Geisel hat unlängst im Rathaus gemeinsam

mit dem Vorsitzenden des Vereins Pro Düsseldorf, Ingo

Lentz, drei „Goldene Besen“ an besonders Engagierte für ihren Einsatz

für ein sauberes Düsseldorf beim Dreck-weg-Tag im vergangenen

Jahr verliehen. Unter den Geehrten war auch die Regenbogenschule

aus Friedrichstadt, deren Leiterin Anke Schäfer die Auszeichnung

stellvertretend entgegennahm. Unter dem Motto „Wir sind jeck – wir

machen den Dreck weg“ hatte sich die Gemeinschaftsgrundschule

2018 zum ersten Mal an der Aufräumaktion beteiligt. Alle Klassen

waren dabei. Am Fürstenplatz und am Kirchplatz, auf der Oberbilker

Allee und auf der Friedrichstraße wurde fl eißig Müll gesammelt. Der

„Goldene Besen“ ist für Gruppen mit jeweils 400 Euro dotiert. (njd)

HANDWERKER IM STADTTEIL

KURZE WEGE – SCHNELLE HILFE

–Anzeige–

ARBEITSBÜHNEN

Franz Menke GmbH & Co KG, 37 08 64

Kronprinzenstr. 18, www.menke-malereibetrieb.de

DACHDECKEREIEN

Werner Kuhnert, Benzenbergstr. 52a 391876

www.kuhnert-dach.de Notdienst 0171- 3596190

H.-J. Maassen Bedachungen, Kronenstr. 44 2205030

DEKORATIONEN / FUSSBÖDEN

Raumgestaltung von Hoegen, Bilker Allee 55 39 40 50

www.wvonhoegen.de

ELEKTRO-HAUSHALTSGERÄTE

Elektromarkt, Bilker Allee 60 9179810

ELEKTROINSTALLATIONEN

Michael Modler, Moselstr. 28 300 50 73

FENSTER / HAUSTÜREN

Franke & Borucki GmbH, Fürstenwall 61 30 60 88

FLIESEN- UND BODENBELÄGE

Norbert Borrenkott, Wissmannstr. 18 393011

Sager, Benzenbergstr. 46 305094-96

FRIEDHOFSGÄRTNEREI

Paul Wolf, Im Dahlacker 39a + Am Südfriedhof 18c 33 07 93

Grabanlagen, Grabpflege, Blumen und Kränze

GLASEREIEN

Dekaras, Friedrichstr. 89 34 36 00

Rahmen, Spiegel, Glas

HAUSMEISTERSERVICE

Hans Köntges, Bückerbergweg 15 1372913

HEIZUNGS- UND SANITÄRINSTALLATIONEN

Niepmann GmbH, Volmerswerther Str. 43 39 10 55

KLIMAANLAGEN

GKS Klima-Service GmbH & Co, Moorenstr. 2 33 54 38

MALERBETRIEBE

Norbert Borrenkott, Wissmannstr. 18 393011

Franz Menke GmbH & Co KG 370864

Kronprinzenstr. 18, www.menke-malereibetrieb.de

MARKISEN / SONNENSCHUTZ

P. Slozinski, Suitbertusstr. 130 3190790

www.slozinski-sonnenschutz.de

RAUMAUSSTATTER

Fischer Raumausstattung & Innenarchitektur

Büro: Oberkasseler Str. 119, 391558,

Werkstatt: Heerdter Lohweg 216, 0172 / 2100400

Th. Winters, Inh. I. Ewert, Elisabethstr. 76 340075

SCHLOSSEREI / METALLBAU

Hans Brückmann GmbH, Plockstr. 14 30 06 64-0

SCHLÜSSELDIENST

Lippke, Friedrichstr. 124 33 60 61

SCHREINEREIEN

Tischlerei Bunse, Cuxhavener Str. 6 3033548

Herbert Schwedland, Völklinger Str. 24 1593717

Innenausbau, Fenster / Türen, Altbausanierung

SCHUHMACHEREIEN

Norbert Hümsch, Neusserstr. 123 59817877

SMARTPHONE + TABLET

Mister Smart, Bilker Arcaden 1. OG 93 67 15 85

SOLARTECHNIK

H.-J. Maassen Solartechnik, Kronenstr. 44 220 50 30

STEIMETZBETRIEBE

Nicolaus Sadlo, Am Südfriedhof 13 15 52 77

BB | 05-2019 9


NEUER SENIORENRAT

Wahlbeteiligung gegenüber 2014 gestiegen

Bei der diesjährigen Wahl des neuen Seniorenrates der Landeshauptstadt

Düsseldorf gaben insgesamt 38 665 Seniorinnen

und Senioren ihre Stimme ab. Die Wahlbeteiligung lag damit bei

26,55 Prozent; das bedeutet eine deutliche Steigerung gegenüber

der Wahl von 2014 (21,60 Prozent). Als Sprachrohr der

Medizinisches Versorgungszentrum

Haut & Allergie

Innere Medizin

älteren Generation setzen sich die

Mitglieder des Seniorenrates aktiv

für die Interessen der Seniorinnen

und Senioren in Düsseldorf ein und

Seniorenrats-Vorsitzende

Ulrike Schneider (Mitte),

Stellvertreter Thomas Fellmerk,

Gisela Theuringer

arbeiten mit den politischen Gremien, der Verwaltung und anderen

Institutionen zusammen. Gewählt wurden folgende neue Mitglieder:

Marlene Utke, Hartmut Mühlen (Bezirk 1); Elke Wackernagel, Heinz-

Werner Meier (Bezirk 2); Eleonore Ibheis, Ulrich Schweitzer (Bezirk

3); Gisela Theuringer, Karin Rinklake (Bezirk 4); Ulrike Schneider,

Thomas Fellmerk (Bezirk 5); Werner Kaiser, Bernhard Alef (Bezirk

6); Monika Meister, Ingrid Boss (Bezirk 7); Brigitte Reinhardt, Karl-

Ulrich Laval (Bezirk 8); Angela Frankenhauser, Hermann Becker (Bezirk

9); Peter Ries, Petra Knauft (Bezirk 10). Insgesamt hatten sich

53 Kandidaten beworben. Der neue Seniorenrat kam am 26. April

zur konstituierenden Sitzung zusammen. (T: tö, F: © Landeshauptstadt

Düsseldorf/David Young))

Seit Januar 2019 gibt es in Eller ein neues

Medizinisches Versorgungs-Zentrum.

Nach der Renovierung Anfang des Jahres gibt es nun in

Düsseldorf Eller ein neues Medizinisches Versorgungs-

Zentrum. In der ehemaligen Praxis von Dr. Feicht, auf der

Gumbertstr. 105, gibt es nun die neue Dermatologin Frau Dr.

Höckelmann und den Internisten Herr Dr. Eftekharzadeh,

der für die hausärztliche Versorgung zur Verfügung steht.

Neben den bisherigen Angeboten, wie z. B. Operationen,

Allergie-Testungen, Hautkrebsvorsorge, können durch Anschaffung

neuer Geräte auch ein kompletter Gesundheits-

Check und Laser-Therapie angeboten werden.

Das Team von MVZ Haut und Allergie in Eller freut sich auf

Ihren Besuch.

Tel. 22 16 33 – www.mvzeller.de – Akutfälle ohne Termin

FÜR BESTE BEDINGUNGEN

Bundesverband Hausnotruf gegründet

Unter Beteiligung des Düsseldorfer Deutschen Roten Kreuzes (DRK)

wurde Ende März in Berlin der Bundesverband Hausnotruf gegründet.

In ihm sind Organisationen zusammengeschlossen, die den

Hausnotruf als Dienstleistung anbieten oder Hausnotrufzentralen betreiben.

Der Hausnotruf ermöglicht insbesondere älteren Menschen

und Menschen mit körperlicher Einschränkung, möglichst lange und

sicher in der gewohnten Umgebung zu leben. Er besteht aus einem

Basisgerät und einem Handsender, der an einer Kette oder einem

Armband getragen wird. Er ist stoßfest, wasserdicht und funktioniert

schnurlos überall in der Wohnung, auch in der Badewanne oder unter

der Dusche. Bei einem Notfall aktiviert der Betroffene per Knopfdruck

den Notruf und es wird automatisch eine Verbindung zu der rund

um die Uhr besetzten Hausnotrufzentrale hergestellt, beispielsweise

zu der des DRK-Düsseldorf an der Erkrather Straße. Zu den Zielen

des neuen Bundesverbandes gehört es, Qualitätsstandards weiter zu

entwickeln und dafür zu sorgen, dass politisch und gesellschaftlich

beste Rahmenbedingungen geschaffen werden für einen einfachen

und unkomplizierten Zugang zum Hausnotruf.

(tö)

10 05-2019 | GA


SPENDE FÜRS „HERZWERK“

Unterstützung für ältere Menschen

Seit 2009 unterstützt Schauspielerin Jenny Jürgens mit ihrer

Initiative „Herzwerk“ bedürftige Seniorinnen und Senioren. So

ermöglicht „Herzwerk“ den älteren Menschen die Teilnahme

am kulturellen Leben und übernimmt die Kosten beispielsweise

für den Ersatz von Haushaltsgeräten, Kleidung, Matratzen oder

Bettwaren. Auch Fernseher oder Computer werden mit den

Spenden fi nanziert. Neben Sachleistungen (etwa 20 000 im

Jahr) fi nanziert die Initiative auch Veranstaltungen wie Theaterbesuche,

Ausfl üge oder Weihnachtsfeiern. Eine Spende in

Höhe von 10 000 Euro erhielt das Herzwerk kürzlich von Horst

Klosterkemper. Der frühere Geschäftsführer der Düsseldorfer

Messegesellschaft und Präsident der Tennisvereinigung ATP

Europa feierte im vergangenen November seinen Geburtstag.

Zu diesem Anlass bat der ehrenamtliche Botschafter des

Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Düsseldorf seine Gäste um

Spenden an die Initiative Herzwerk von Jenny Jürgens und dem

DRK.

(tö)

WUNSCHBAUM IN GARATH

Ganzjährige Aktion für ältere Menschen

Mit einer ganzjährigen Wunschbaum-Aktion unterstützen Düsseldorfer

Lions- und Leo-Clubs die Bewohnerinnen und Bewohner

des Caritas-Altenzentrums St. Hildegard in Garath. Anfang März

wurde die Aktion erstmalig gestartet und das Gespräch mit den

älteren Menschen gesucht. Der Fokus liegt dabei weniger auf

materiellen Geschenken, sondern vielmehr darauf, miteinander

Zeit zu verbringen. Gemeinsam wurden Wünsche aufgeschrieben

und am Wunschbaum aufgehängt. Ende März trafen sich dann

zehn „Wunschfeen“ zum Pfl ücken. Zu den ersten Wünschen, die

erfüllt wurden, zählten beispielsweise Spaziergänge mit Rollator

und Rollstuhl einschließlich einem gemeinsamen Eis-Essen, das

Vorlesen aus einem Buch mit Kurzgeschichten, die Besorgung

neuer Anziehsachen, gemeinsames Musizieren und Singen sowie

der Besuch der Fahrradmesse „Cyclingworld“ in Düsseldorf. Nach

dem Start im März sollen nun in den folgenden Monaten weitere

Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Altenzentrums

erfüllt werden.

(tö)

Betreuungskräfte unterstützen im Alltag

Pflegende Angehörige werden entlastet

Düsseldorf: 1,38 Millionen Menschen werden von ihren Angehörigen

versorgt * . Damit sind die Angehörigen der größte Pflegedienst

in Deutschland. Eine davon ist Doris Müller, 52 Jahre und

halbtags berufstätig. Seit einigen Jahren kümmert sie sich um

ihre pflegebedürftige Mutter mit Pflegegrad 2, einer „erheblichen

Beeinträchtigung der Selbstständigkeit‟. Bis vor kurzem ist die

Tochter dreimal pro Woche bei ihr vorbeigefahren, hat die Einkäufe

erledigt, gekocht und hat – wenn es die Zeit zuließ – ihre

Mutter bei einem Spaziergang begleitet. Auch bei den Arztbesuchen

versucht sie dabei zu sein. Nicht ganz einfach, sich

dafür frei zu nehmen. Sich spontan mit ihren Freunden und der

Familie zu treffen oder auch einmal länger im Büro zu bleiben ist

unter diesen Umständen nicht leicht. Aber ein Umzug in ein Heim

kommt für die 83-jährige Dame nicht in Frage. Sie will in ihrem

gewohnten Umfeld bleiben.

Auszeiten sind wichtig

Die Unterstützung pflegebedürftiger Angehöriger ist sowohl

körperlich als auch seelisch anstrengend. Frau Müller hat jetzt

eine Lösung gefunden, die für alle Seiten einen Gewinn bedeutet:

Seit einigen Wochen kommt Frau Schneider, eine Betreuungskraft

von Home Instead Düsseldorf, zweimal pro Woche zu ihrer

Mutter. Sie erledigt die Einkäufe, kocht, pflegt die Wäsche und hat

auch immer Zeit für ein Gespräch. So ist Frau Müller entspannter,

denn sie weiß, dass ihre Mutter gut versorgt ist, auch wenn sie

selbst einmal keine Zeit hat. „Unsere Betreuungskraft von Home

Instead ist mein verlängerter Arm. Meine Mutter freut sich sehr

auf ihre Besuche. Und die beiden haben sich auch immer etwas

zu erzählen. Oft ganz andere Themen als die, über die ich sonst

mit meiner Mutter rede.‟

Christof Riese, Geschäftsführer von Home Instead Düsseldorf

dazu: „Unser Ziel ist es, die pflegenden Familienangehörigen zu

entlasten. Unsere Betreuungskräfte sind alle speziell geschult

und kümmern sich zuverlässig und fürsorglich um die älteren

Menschen.‟

Wenn der

Alltag zuhause

manchmal

schwerfällt.

Egal, wann Sie uns brauchen,

wir sind für Sie da.

· Betreuung zuhause

· Begleitung außer Haus

· Hilfen im Haushalt

·

· Demenzbetreuung

·

Den Zeitumfang bestimmen Sie.

Kostenfreie unverbindliche Beratung.

Rufen Sie uns an!

–Anzeige–

Kostenübernahme

durch alle



Home Instead Seniorenbetreuung






Weitere Informationen dazu und auch den kostenlosen Ratgeber

von Home Instead „Entlastung von pflegenden Angehörigen‟

erhalten Sie bei Home Instead Düsseldorf, unter der

Telefonnummer 02 11 / 96 61 91-0. Das Team von Home Instead

Düsseldorf hilft gern.

*Quelle: Pflegestatistik 2015, Statistisches Bundesamt

GA | 05-2019 11


BEWEGUNG UND GYMNASTIK MIT DEMENZ

Die Fitness Agentur Deutschland

bietet unter anderem die

Sitzgymnastik in Gruppen oder

auch einzeln für bettlägerige

Personen, in vielen Seniorenheimen

der Caritasverband

e.V an. Geschäftsführer F.

Mathlouthi erklärt, dass

im Anfangsstadium leichte

Gymnastik und Bewegung

zu empfehlen sind. Durch

die unterschiedlichen Bewegungsabläufe

wird immer

Durch unterschiedliche Bewegungen

wird das Gehirn zum

Mitdenken angeregt.

wieder das Gehirn zum Mitdenken

angeregt. Wir führen

die Übungen auf einem Stuhl

aus. Dabei wird beispielsweise

nach einem Takt in die

Hände geklatscht, Hände über

Kreuz geführt, in die Hände

des Sitznachbarn geklatscht,

leicht auf die Knie getippt, auf

den Oberkörper und auf die

Schulter. Die Übungen werden

nicht zu schnell, sondern nach

einem langsamen Takt durchgeführt.

Zwischendurch wird

aufgestanden und die Hände

nach oben gestreckt, kräftig

durchgeatmet, wieder gesetzt

und die vorhergehende Übung

wiederholt. Das Ganze wird

durch Musik begleitet.

Bei gutem Wetter führen wir die

Übungen auch im Freien aus,

dabei werden alle Sinne beansprucht.

So kann beispielsweise

auf das Zwitschern eines

Vogels aufmerksam gemacht

werden, dabei bewegt man die

Arme, als ob man fl iegt und genießt

die Freiheit. In der letzten

Phase der Demenz, wenn die

Kranken auch körperlich nur

noch wenig mobil sind, muss

Aktivierung immer stärker

erfolgen.

Dabei geht es in erster Linie

um eine Anregung der Sinne

und Sinneswahrnehmungen,

wie sie beispielsweise durch

-Anzeige-

die Basale Stimulation erfolgt.

Besonders wichtig ist dabei

die Berührung, die einerseits

Nähe herstellt, andererseits

den Kranken ein Spüren des

eigenen Körpers und seiner

Grenzen ermöglicht. Auch das

Hören ist wichtig. Selbst wenn

keine sichtbare Reaktion

erfolgt, nehmen Demenzkranke

Sprache, Musik und

besonders Rhythmen wahr.

Diese Art der Anregung hilft

dabei, den Kranken, die sich

zunehmend verloren fühlen,

ein Gefühl von Sicherheit und

Kontakt mit der Außenwelt zu

ermöglichen.

Fitness Agentur Deutschland

Docferris Group

Geschäftsführer F. Mathlouthi

Homepage: myamigo.de

Email: info@docferris.group

Mobil: 0162 / 276 9660

Beste Pflege aus einer Hand

Bei der Diakonie Düsseldorf finden Sie alles,

was Sie für ein selbstbestimmtes Leben im

Alter brauchen:

– Beratung und Betreuung in 10 zentren plus

– Hilfe und Pflege zu Hause

– Hausnotruf

– Wohnen mit Service und Nachbarschaft

– Kurzzeit- und Urlaubspflege

– Tagespflege

– Wohnen im Pflegeheim

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns auf Ihren

Anruf.

Diakonie Düsseldorf Platz der Diakonie 1 40233 Düsseldorf

Telefon 0211 73 53 333 www.diakonie-duesseldorf.de/lia

AUSFLUG & FÜHRUNGEN

Angebote zentrum plus Derendorf-Golzheim

Zu einem Tagesausfl ug nach Paderborn lädt das zentrum plus

Derendorf-Golzheim der Diakonie am Mittwoch, 15. Mai, ein. Treffpunkt

ist um 8.45 Uhr am Zentrum an der Klever Straße 75. Die

Kosten für Fahrt, Stadtführung und Schlossbesichtigung in „der

jungen und zugleich 1200 Jahre alten Stadt“ betragen insgesamt

18 Euro. Die Leitung hat Renate Jastrembski.

Am Donnerstag, 23. Mai, steht eine rund eineinhalbstündige

Führung durch das Düsseldorfer Rathaus auf dem Programm.

Treffpunkt ist um 10 Uhr im Foyer des Rathauses, Marktplatz 1

(Leitung: Gisela Dorp).

Eine Führung rund um die Alte Citadelle, „das Herz der alten Stadt

Düsseldorf“, wird am Dienstag, 28. Mai angeboten. Treffpunkt ist

um 14.20 Uhr im Foyer des Maxhauses, Schulstraße 11 (Kosten:

2,50 Euro, Leitung: Jutta Konner).

Anmeldungen (für alle drei Termine erforderlich) sind unter der

Telefonnummer 87 528259 möglich, hier gibt es auch weitere

Informationen.

(njd)

12 05-2019 | GA


FEIERN

& SPAREN

25 JAHRE LUCKY BIKE: DIE BESTEN EN NAN

ANGEBOTE DES JAHRES

%%% TOP JUBILÄUMSANGEBOTE %%%

E-BIKE

25

JAHRE

500 WH BOSCH POWER,

MIT RÜCKTRITT UND

FREILAUF VERFÜGBAR

2019

CARDIFF LB 7R 500

E-Bike mit bewährtem Bosch-Antrieb zum top Preis

wartungsarme Shimano Nexus 7-G Nabenschaltung

zuverlässige hydraulische Felgenbremsen Magura HS11

monatlich 188

80*

1799 99

2399 992

Art.-Nr.: 76630

25%

JUBILÄUMS-

RABATT

E-BIKE

Alle Preise in EURO inkl. deutscher Mehrwertsteuer; Angebote

gültig bis 25.05.19, solange der Vorrat reicht; nicht mit anderen

Rabatten/Coupons kombinierbar; Irrtümer vorbehalten; 1 Lucky

Bike.de GmbH, Sunderweg 1, 33649 Bielefeld; 2 unser ehemaliger

Verkaufspreis

ACTIVE LINE

ANTRIEB

500 WH

LUCKY BIKE DÜSSELDORF SCHLEMBACH – NÄHE HBF.

Friedrich-Ebert-Straße 16, 40210 Düsseldorf 1

Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr geöffnet P Parkhaus kostenlos

LUCKY BIKE DÜSSELDORF SÜD – SÜDRING/ECKE AACHENER STRASSE

Aachener Straße 126, 40223 Düsseldorf 1

Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr geöffnet P kostenloser Kundenparkplatz

DIE GANZE FAHRRADWELT IN DÜSSELDORF

WWW.LUCKY-BIKE.DE


STADTNEWS

DÜSSELDORFER

stadtteil

MAGAZIN E

DÜSSEL TALK

Von Andreas-Paul Stieber

Im April traf sich die Hauptversammlung der sehr bekannten

Düsseldorfer Bürgergesellschaft Reserve e.V. von 1858 zur Wahl

ihres neuen Führungspersonals. Im bis auf den letzten Platz

gefüllten Festsaal des Goldenen

Rings am Burgplatz wurden unter

den rund 150 Kameraden auch

viele prominente Mitglieder der

160 Jahre alten Gesellschaft gesichtet.

Neben OB Thomas Geisel

übten die Ratsherren Andreas

Auler, Andreas Hartnigk, Andreas-

Paul Stieber sowie Markus Raub

und Frank Spielmann ihr Wahlrecht

aus. Auch der JLL-Geschäftsführer

Marcel Abel, Schützenchef

Lothar Inden und Richard Kampes

II und III sowie der erfolgreiche

Wilfried Kiefer (l.) und

Dietmar Schwabe-Werner

Gastro-Unternehmer PM Halcour

und andere nahmen an der Ver-

sammlung teil. So wählten sie

mit großer Einmütigkeit Dietmar

Schwabe-Werner zu ihrem neuen

Ergebnisverkündigung der

Präsidentenwahl - OB Thomas

Geisel lauschte gespannt

Präsidenten. Der 57-jährige Vertriebsdirektor der Daimler AG ist seit

18 Jahren Mitglied der Gesellschaft und war seit acht Jahren deren

Hauptmann. Sein ebenfalls nahezu einstimmig gewählter Vize,

Guillermo Porras (55,) ist Geschäftsführer eines Unternehmens für

Energie und Haustechnik. Neue Hauptleute sind Oliver Küster und

Frank Lumma.

Sehr dankbar verabschiedete die Reserve ihren langjährigen Präsidenten

Wilfried Kiefer und dessen Vizepräsidenten Carl-Al brecht

Schade, die sich beide nicht mehr zur Wahl stellten.

Mo-Fr: 09:30 - 17:30 Uhr

Sa: 09:30 - 14:00 Uhr


Indisch

Mayur

Hohestr. 2, Tel. 20 40 00

Gastronomie in Düsseldorf

– wo der Genuss gleich um die Ecke wartet!

Tandoori

Immermannstr. 32, Tel.

32 34 51

Japanisch

YABASE

Klosterstr. 70, Tel. 36 26 77

Brauerei-Ausschank

Brauhaus Joh. Albrecht

Niederkasseler Str. 104,

Tel. 57 01 29

Brauhaus Fuchsjagd

Gumbertstr. 181, Tel. 994 88 48

tägl. geöffnet von 9.00 –1.00 Uhr

Brauereiausschank Am Zoo

Im Ausschank Füchschen Alt

Graf-Recke-Str. 103, Tel. 64 13 989

Im Füchschen

Ratinger Str. 28, Tel. 1 37 47-0

durchgehend geöffnet

Frankenheim Brauerei-

Ausschank Wielandstraße

Wielandstraße 14-16,Tel. 35 14 47

Küppers Bierstuben

Im Ausschank Schumacher Alt

Nikolaus-Knopp-Platz 29,

Tel. 501727

Schumacher Brauhaus im

Domhof

Germaniastr. 42, Tel. 15 79 85 62

Warme Küche tägl. 11.30-23 Uhr ,Kegelbahn

Brauereiausschank Schumacher

in Gerresheim

Kölner Tor 8, Tel. 20 91 508

Warme Küche tägl. von 11.30-23 Uhr

Uerige

dat leckere Dröppke,

Berger Str. 1 Tel. 8 66 99-0

Zum Schlüssel Hausbrauerei

Bolkerstr. 45, Tel. 8 28 95 50

Kneipen/Treffs

„Kneipe“ Altstadt, Liefergasse 1

Da wo „Stress“ lustig macht.

Julio’s Guinness Pub

Altstadt, Mühlenstr. 15-17, Erdnüsse

u. dufte Atmosphäre gratis

Kippes

Niederkassleler Str.9,

Tel. 55 79 127

Richy‘s

Bolkerstr. 4, Tel. 13 35 64

Gesellschaftsräume

Cafe Kastanie

Kaiserswerther Str. 408, Tel. 436 06 11

Gesellschaften bis 100 Personen,

www.cafe-kastanie.de

Restaurants

Dorfschänke

Alt Niederkassel 49,

Tel. 95 42 50 10

Gotenklause

Chlodwigstraße 91, Tel. 34 41 70

Geöffnet: Di - Fr 15:30 - 01:00 Uhr

Sa + So + Feiertag 11:30 - 01:00 Uhr

Im Nest

Dürkheimer Weg 37, Tel. 78 73 22,

Tägl. ab 16 Uhr, Mo. Ruhetag

Küche ab 18 Uhr, Kegelbahn

Im Nordpark

Kaiserswerther Str. 390,

Tel. 43 36 34

Nooij

Erkrather Str. 30, Tel. 698 66 89

www.nooij.de

Restaurant im Jäger

Duisburger Landstrasse 39,

Tel 43 83 975

Landhaus Freemann

Unterdorfstr. 16

Tel. 17 30 40 www.free-mann.de

Saffran‘s

Collenbachstr. 21,Tel. 44 63 64

www.cafe-saffrans.de

Vente

Lambertusstr. 10, Tel. 566 90 63

www.vente-events.de

Afrikanisch

KASBAH

Rheinort 2, Tel. 86933888

Geöffnet: So - Do 10:00 - 00:00 Uhr

Fr + Sa ab 10:00 Uhr

Treasure African Restaurant

Ronsdorfer Str. 120, Tel. 88 92 905

www.treasureafricanrestaurants.com

Chinesisch

Mayflower

Volmerswerther Deich 151–155

Tel. 156812

Rosengarten

Karlstr. 76, Tel. 354771

Tägl. von 12 .00-23.30 Uhr geöffnet

Griechisch

Akropolis

Immermannstr. 40, Tel.

354613

Kavala Restaurant

Behrenstr. 37, Tel. 7332131

Platia

Am Königshof 13, Tel. 41 31 71

SYRTAKI

Vennhauser Allee 226,

Tel 27 52 12

www.syrtakirestaurant.de

Italienisch

Amici Ristorante

Hansaallee/Ecke Löricker Str. 1

Tel. 5367967

La Brisella

Rethelstr. 165, Tel. 671852

Ristorante · Pizzeria am Zoo

La Castagnas

Rossstrasse 9, Tel 466211

www.lacastagnas.de

La Grappa

Berger Str. 2, Tel. 2107974

Tägl. von12-23 Uhr durchgehend

geöffnet

Lerose

Benderstr. 136, Tel. 287257

Koreanisch

Han-Kook Kwan

Bismarckstr. 66, Tel. 3 61 31 38

SEOUL

Kirchfeldstr. 59 , Tel. 319 06 48

Shilla

Berger Str. 12, Tel. 8 41 30

Mexikanisch

El Paso

Roßstr. 32, Tel. 8 60 43 76

Pssst Bandido

Adersstr. 46, Tel. 37 37 34

Spanisch

El Amigo

Schneider-Wibbel-Gasse 9,

Tel. 32 32 03

Picasso

Schneider-Wibbel-Gasse 10,

Tel. 32 87 59

Zum Trotzkopf

Rennbahnstr. 7a, Tel. 62 21 25

Thailändisch

Baan Thai (am Carlsplatz)

Bergerstr. 28, Tel. 32 63 63

Mit Thai-Tanz / Partyservice

www.baanthai.de

Mekong

Friedrichstr. 121, Tel. 31 68 37

Geöffnet von 12.00 bis 15.00

und 18.00 bis 24.00 Uhr

Brauerei-Ausschank

GA | 05-2019 15


Ihre Stadt.

Ihre Immobilie.

Ihre Makler.

Wir verkaufen Ihre Immobilie –

Sie müssen sich um nichts

kümmern.

Sprechen Sie uns an:

• in Ihrer Filiale

• per Telefon: 0211 878-4488

• per E-Mail: immobilien@sskduesseldorf.de

sskduesseldorf.de/immobilien

S-Immobilien Düsseldorf

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine