BC Live 15 - Wahl-Abonnement 2019/2020

4116gr

Italienische Nacht, Konzerte, Kabarett, Kleinkunst und Musikwettbewerbe

Unser Biberacher Wahlabonnement geht in der Saison 2019/2020 bereits in die 15. Runde. Aus der Vielzahl von Veranstaltungsangeboten habe ich ein möglichst interessantes und vielfältiges Programm für Sie zusammengestellt. In die Spielzeit starten wir am 21. September mit Tom Gaebel. Der
dreimalige Gewinner des German Jazz Awards ist der deutsche Frank Sinatra und hat von seinen Fans den Beinamen „Dr. Swing“ erhalten. Dicht gefolgt von Liedermacherlegende Konstantin Wecker am 2. Oktober. Am 9. Oktober beginnt dann der Kabarettherbst mit bekannten Größen wie Gardi Hutter oder Werner Koczwara. Aber auch weniger bekannte Künstler wie Tobi Katze oder Thomas Fröschle zeigen was sie draufhaben. Mit Tubist und Kabarettist Andreas Martin Hofmeier hat die Brass Band Oberschwaben Allgäu am 25. Oktober einen sowohl musikalisch als auch kabarettistischen Leckerbissen im Schlepptau. Die „Italienischen Wochen“ bringen italienisches Flair und Kultur nach Biberach. Einige Veranstaltungen sind Teil des Abonnements, wie die Adriano Celentano Tribute Band am 4., der Cantautore Michele Gazich am 5., die Italienische Nacht am 12. oder das Carlo Aonzo Ensemble am 26. Oktober.

In der ersten Jahreshälfte 2020 wird das Veranstaltungsangebot weniger, da ab 20. Januar in der Stadthalle die gesamte Beleuchtungsanlage, also sowohl Bühnen- wie auch Saalbeleuchtung, erneuert werden. Sie können dann zwar in unseren neuen Räumen „Weisser Turm“ und „Applaus“ feiern, aber es können in diesem Zeitraum keine kulturellen Veranstaltungen in der Stadthalle stattfinden. Unsere erfolgreichen Wettbewerbe für den musikalischen Nachwuchs, den VolXmusik Grandprix am 25. Januar und den Jazzpreis am 21. März verlagern wir deshalb in die Gigelberghalle. Aber ein „Schmankerl“ haben wir noch für Sie: Ab dem 30. April werden wir an drei Wochenenden mit einem Kleinkunstfestival und sonntäglichen Frühschoppen die Stadtbierhalle beleben.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Auswahl ihres Abonnements und hoffe, dass ich Ihren Geschmack treffen konnte. Und für alle, die sich auf kein Wahlabo festlegen möchten: Der freie Verkauf für die einzelnen Veranstaltungen startet am Mittwoch, 29. Mai 2019.

Ich freue mich auf Sie!

Ihr Klaus Buchmann

BC LIVE

WAHLABO 2019/2020

Spark

Konstantin Wecker

Italienische Nacht

Tom Gaebel

1. Biberacher Lachnacht

The Pasadena Roof Orchestra

Phil

und viele mehr

1


INTERVIEW

Tom

Gaebel

Dr. Swing is back!

BC LIVE: Herr Gaebel, Sie gelten als „Multiinstrumentalist“.

Welches Instrument spielen Sie am liebsten, welches am besten

und welches am seltensten?

Tom Gaebel: Mein Lieblingsinstrument ist immer schon das

Schlagzeug gewesen und in der letzten Zeit übe und spiele

ich auch wieder verstärkt, das macht einfach wahnsinnig

Spaß und macht den Kopf frei. Vielleicht wäre ich

der bessere Posaunist, aber das Instrument ist leider

viel anstrengender zu spielen und man muss viel

mehr am Ball bleiben und regelmäßig spielen. Die

Geige und ich sind nie so ganz warm geworden

und ich habe sicherlich 90 Prozent verlernt von

dem, was ich mal konnte. Aber immerhin ist eine

große Liebe zu Streicherklängen erhalten geblieben.

Streicher sind auch für einen Sänger das schönste

Bett, in das er sich reinlegen kann.

Sie treten stets korrekt gekleidet im Smoking oder in Anzug

und Krawatte auf und gelten als „bestangezogenster Mann auf

der Bühne“. Welche Bedeutung hat Kleidung für Sie beruflich

und privat?

Ich habe ein zwiespältiges Verhältnis zu Kleidung und Mode –

einerseits macht es mir Spaß, gut angezogen zu sein und auf der

Bühne gehört zu meiner Musik nun mal auch ein Anzug oder

I

N

I N T E R V

T

E

R

Smoking. Andererseits finde ich die Beschäftigung mit Mode als

eines der eher oberflächlichen Dinge, die man in seinem Leben

tun kann. Überspitzt gesagt: Letztlich ist mir der Wissenschaftler,

der aus Zeitersparnis immer abwechselnd einen seiner drei

Pullover trägt, sympathischer als jemand, der einen Großteil

seiner Lebenszeit vor dem Spiegel oder Kleiderständer

verbringt. Gerade im Pop-Business nimmt das ja teilweise

absurde Formen an, wo die Verpackung oftmals

mehr zählt als der Inhalt.

I E W

I

V

Worauf dürfen sich die Besucher Ihres Auftritts in

Biberach freuen? Möchten Sie uns vielleicht schon

jetzt – zur Vorfreude – ein besonderes „Schmankerl“

ankündigen?

In Biberach spielen wir mit der großen Mannschaft,

und deshalb stehen dann neben dem aktuellen Album

„Perfect Day“ auch eine Menge Las Vegas und Frank Sinatra

auf dem Programm. Und gerade mache ich schon die ersten

Entwürfe für das nächste Album – im September dürfte sich

dann zum ersten Mal auch vielleicht ein noch völlig neuer Titel

im Programm finden. Wir freuen uns jedenfalls jetzt schon!

E W

Tom Gaebel

21. Sep 2019 | Stadthalle Biberach

2


WILLKOMMEN

Italienische Nacht, Konzerte, Kabarett,

Kleinkunst und Musikwettbewerbe

Unser Biberacher Wahlabonnement geht bereits in die 15. Runde.

Sie halten das Programm für die Saison 2019/2020 in Ihren Händen.

Aus der Vielzahl von Veranstaltungsangeboten habe ich ein

möglichst interessantes und vielfältiges Programm für Sie zusammengestellt.

In die Spielzeit starten wir am 21. September mit Tom Gaebel. Der

dreimalige Gewinner des German Jazz Awards ist der deutsche Frank

Sinatra und hat von seinen Fans den Beinamen „Dr. Swing“ erhalten.

Dicht gefolgt von Liedermacherlegende Konstantin Wecker am 2.

Oktober. Am 9. Oktober beginnt dann der Kabarettherbst mit bekannten

Größen wie Gardi Hutter oder Werner Koczwara. Aber auch

Klaus Buchmann

weniger bekannte Künstler wie Tobi Katze oder Thomas Fröschle zeigen was sie draufhaben.

Mit Tubist und Kabarettist Andreas Martin Hofmeier hat die Brass Band Oberschwaben Allgäu

am 25. Oktober einen sowohl musikalisch als auch kabarettistischen Leckerbissen im Schlepptau.

Die „Italienischen Wochen“ bringen italienisches Flair und Kultur nach Biberach. Einige Veranstaltungen

sind Teil des Abonnements, wie die Adriano Celentano Tribute Band am 4., der

Cantautore Michele Gazich am 5., die Italienische Nacht am 12. oder das Carlo Aonzo Ensemble

am 26. Oktober.

In der ersten Jahreshälfte 2020 wird das Veranstaltungsangebot weniger, da ab 20. Januar in

der Stadthalle die gesamte Beleuchtungsanlage, also sowohl Bühnen- wie auch Saalbeleuchtung,

erneuert werden. Sie können dann zwar in unseren neuen Räumen „Weisser Turm“ und

„Applaus“ feiern, aber es können in diesem Zeitraum keine kulturellen Veranstaltungen in der

Stadthalle stattfinden. Unsere erfolgreichen Wettbewerbe für den musikalischen Nachwuchs,

den VolXmusik Grandprix am 25. Januar und den Jazzpreis am 21. März verlagern wir deshalb

in die Gigelberghalle.

Aber ein „Schmankerl“ haben wir noch für Sie: Ab dem 30. April werden wir an drei Wochenenden

mit einem Kleinkunstfestival und sonntäglichen Frühschoppen die Stadtbierhalle beleben.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Auswahl ihres Abonnements und hoffe, dass ich Ihren

Geschmack treffen konnte. Und für alle, die sich auf kein Wahlabo festlegen möchten: Der freie

Verkauf für die einzelnen Veranstaltungen startet am Mittwoch, 29. Mai 2019.

Ich freue mich auf Sie!

Ihr Klaus Buchmann

Jetzt das neue

Wahlabo buchen

20 % sparen bei über

60 Veranstaltungen

Mit dem Wahlabonnement können Sie aus dem

breiten Veranstaltungsangebot des Kulturamts

jene Veranstaltungen herauspicken, die Sie interessieren

und sparen dabei. Als Abonnent

erhalten Sie 20 % Rabatt auf den Eintrittspreis.

Voraussetzung: Sie erwerben bei der Einschreibung

Eintrittskarten für mindestens fünf unterschiedliche

Veranstaltungen der laufenden

Saison.

Übertragbarkeit

Ein weiterer Vorteil: Die Eintrittskarten sind

übertragbar. Sollten Sie keine Zeit haben, eine

Veranstaltung zu besuchen, können Sie die

Tickets jederzeit an Freunde oder Bekannte

weitergeben.

AboTandem

Gehen Sie mit Freunden ins Theater! Mit dem

AboTandem haben Sie die Möglichkeit dazu.

Als Abonnent können Sie jederzeit eine weitere

Eintrittskarte zum vergünstigten Abopreis erwerben.

AboPlus

Und falls Sie spontan Lust bekommen, eine weitere

Veranstaltung zu besuchen? Kein Problem!

Mit der AboPlus-Option können Sie innerhalb

einer Saison jederzeit Eintrittskarten für weitere

Veranstaltungen erwerben und erhalten

auf diese ebenfalls 20 % Rabatt.

Vorkaufsrecht

Ärgern Sie sich, dass die besten Plätze bereits

belegt sind? Als Wahlabonnent haben Sie die

Möglichkeit, Eintrittskarten zu ordern, bevor der

freie Verkauf startet. Ein weiterer Vorteil.

Beachten Sie deshalb die Einschreibetermine:

Für Abonnenten ab Mittwoch, 22. Mai,

8.30 Uhr, beim Kartenservice im Rathaus,

Marktplatz 7/1, 88400 Biberach.

Gerne können Sie uns Ihre Kartenwünsche

schriftlich mit dem Bestellformular auf Seite

39 dieses Programmheftes oder per E-Mail mitteilen.

Diese werden ab Montag, 20. Mai, bearbeitet.

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen sind

im freien Verkauf ab Mittwoch, 29. Mai, beim

Kartenservice im Rathaus, allen Reservix-

Vorverkaufsstellen, unter www.kartenservicebiberach.de

sowie telefonisch bei Schwäbisch

Media unter 0751-29 555 777 erhältlich.

Spark – On the Dancefloor

29. Nov 2019 | Stadthalle Biberach

Programmübersicht Wahlabo online:

www.kulturabo-biberach.de

3


SPEZIAL

„Poesie und Musik können

vielleicht die Welt nicht

verändern, aber sie können

denen Mut machen, die

sie verändern wollen.“

Konstantin

Wecker

kommt nach Biberach

„Ich werde nicht aufhören, von einer grenzenlosen Welt zu

träumen, in der die Poesie den Parolen weiterhin erbitterten

Widerstand leisten wird,“ sagte Konstantin Wecker bei der Verleihung

des Bayerischen Staatspreises 2017. Mit Liedern

wie „Genug ist nicht genug“, „Willy“ oder „Frieden

im Land“ hat der bayerische Liedermacher Musikgeschichte

geschrieben und wurde zum Vorbild der

nachrückenden Liedermachergeneration.

Im Oktober kommt Konstantin Wecker in die

Stadthalle nach Biberach, allerdings nicht solo

und auch nicht mit großer Band, sondern als Trio

mit Fany Kammerlander (Cello) und Jo Barnikel

(Keyboards). Fany Kammerlander, die bereits mit

Peter Gabriel und mit Deep Purple auftrat, steht seit

einigen Jahren mit Wecker auf der Bühne. „Ich bin von der

hervorragenden Cellistin schon lange begeistert“, schwärmt

der Liedermacher. „Mit Jo Barnikel musiziere ich bereits seit

25 Jahren“, so Wecker: „Er ist einfach der Beste!“ Die drei

Musiker vereinen lyrisch-sensible Klavierstücke mit dem zartschmelzenden

Klang des Cellos, das Konstantin Weckers Liedern

seit jeher ihre ganz persönliche Note gab.

Seit über 40 Jahren ist Konstantin Wecker mit inzwischen

71 Jahren einer der wichtigsten Liedermacher

Deutschlands und setzt sich für eine Welt

ohne Waffen und Grenzen ein. „Poesie und Musik

können vielleicht die Welt nicht verändern, aber

sie können denen Mut machen, die sie verändern

wollen”, so Konstantin Wecker, der sich seit über

40 Jahren für eine Welt ohne Waffen und Grenzen

einsetzt. Seine Auftritte sind eine Mischung

aus Geschichtenerzählen, Rezitieren und Friedensaktivismus.

Konstantin Wecker

2. Okt 2019 | Stadthalle Biberach

4


Sa 21 Sep

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Tom Gaebel

DR. SWING IS BACK – PERFECT DAY

Tom

Gaebel

September 2019

Alles begann unter der Dusche. Tom Gaebel, geboren 1975 in

Gelsenkirchen und seinerzeit Student des Conservatoriums

Amsterdam, war nämlich ein veritabler Badezimmer-Caruso,

oder treffender: Badezimmer-Sinatra. Dort sang er die Songs

seines großen Idols. Und die Kommilitonen, mit denen er sich

die WG-Miete teilte, ermutigten ihn.

Und so wurde aus dem Instrumentalisten – eingeschrieben

für Posaune und Schlagzeug – der Sänger Tom Gaebel, der

sein Studium im Hauptfach Jazzgesang mit Diplom abschloss

– cum laude. Das war 2001. Inzwischen zählt Tom Gaebel zu

den Besten seines Faches – als Entertainer, Big-Band-Leader

und Crooner. Im Herbst 2018 erschien mit „Perfect Day“ sein inzwischen

achtes und wohl persönlichstes Album: Gute-Laune-

Musik der Premiumklasse! Tom Gaebel liebt und beherrscht

das Schmachtfetzige dramatischer James-Bond-Songs, die lässige

Showtreppen-Eleganz eines Dean Martin und die coole

Präzision seines Helden Sinatra. Er hat Stimmbeherrschung,

Intonation, Phrasierung, Jazz-Sentiment und Pop-Gestus, Sinn

für mitreißende Melodien und großes Entertainment, kurz:

Präzision und Gefühl.

Eintritt 39,50 bis 49,50 e | Ermäßigt 29,50 bis 39 e

www.tomgaebel.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

So 29 Sep

11 Uhr | Stadthalle Biberach, Kleiner Saal

club modern: Marienleben

Marienleben

LIEDER DER KLASSISCHEN MODERNE – ELISABETH MARIA WACHUTKA, SOPRAN | SOPHIE RAYNAUD, KLAVIER

Im Zentrum des Liederabends steht Hindemiths Marienleben

op. 27 nach dem gleichnamigen Gedichtzyklus von Rainer Maria

Rilke. Hindemith wurde durch die Stuppacher Madonna

von Grunewald zu diesem Werk inspiriert.

Arnold Schönbergs Lieder op. 2 sind seinem Mentor, Freund und

Schwager Alexander Zemlinsky gewidmet und vertonen Gedichte

von Richard Dehmel. Alban Bergs Sonate op. 1 für Klavier

ist ein Meisterwerk und stammt aus der Zeit, als Berg Student

bei Schönberg war. Die einsätzige Sonate verbindet üppige

Klangfantasie, verbunden mit der durch Schönberg vermittelten

Feinheit der motivischen Struktur. Die „Sieben frühen

Lieder“ op. 7 sind Jugendwerke. Es waren die ersten Werke, mit

denen der 22-Jährige an die Öffentlichkeit trat. Diese Lieder erzählen

eine Geschichte, vielleicht die der Liebe des Komponisten

zu seiner späteren Frau Helene, der sie auch gewidmet sind.

Um 10 Uhr findet eine Einführung zum Konzert durch Kulturdezernent

Dr. Jörg Riedlbauer statt.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.elisabeth-maria-wachutka.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

5


Oktober 2019

Mi 2 Okt

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Konstantin Wecker – Trio

POESIE UND MUSIK MIT CELLO UND KLAVIER

Konstantin

Wecker

Konstantin Wecker, Fany Kammerlander und Jo Barnikel verbindet

die Liebe zum Lied. „Poesie und Musik können vielleicht die

Welt nicht verändern, aber sie können denen Mut machen, die

sie verändern wollen“, so Konstantin Wecker, der sich seit über

40 Jahren für eine Welt ohne Waffen und Grenzen einsetzt.

Nun setzt der Münchner Liedermacher mit zwei kongenialen

Mitstreitern an seiner Seite zu einem musikalisch-poetischen

Liebesflug der ganz besonderen Art an.

„Ein Konzert voller Poesie und Tiefgang.“

Neben seinem langjährigen Bühnenpartner und Alter Ego am

Klavier, Jo Barnikel, ist auch Fany Kammerlander bei seinem

aktuellen Trioprogramm dabei. Die Ausnahmecellistin, die mit

ihrem Spiel sowohl in der Klassik- als auch in der Popwelt zu

Hause ist, steht ebenso seit längerem mit Konstantin Wecker

auf der Bühne. Die drei Musiker vereinen lyrisch-sensible Klavierstücke

mit dem zart-schmelzenden Klang des Cellos, das

Konstantin Weckers Liedern seit jeher ihre ganz persönliche

Note gab. Wer in die Lieder des neuen Programms eintaucht,

wird erkennen, dass es durchaus eine Welt ohne Grenzen geben

kann.

Eintritt 39,50 bis 49,50 e | Ermäßigt 29,50 bis 39 e

www.wecker.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Fr 4 Okt

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Adriano Celentano Tribute Band

LUI E GLI AMICI DEL RE

Adriano

Celentano

Die große Leidenschaft für die vielseitige und außergewöhnliche

Musik Adriano Celentanos war Anlass für das Projekt „Lui

e gli Amici del Re“ im Jahr 2002. Die natürliche Ähnlichkeit des

Bandleaders Adolfo Sebastiani sowie die Professionalität des

gesamten Teams auf der Bühne und hinter den Kulissen haben

die Celentano Tribute Band im Laufe der Jahre zu einer einzigartigen

Show gemacht.

Die Musiker und ihre Ausstrahlung sowie die rauchige Stimme

von Adolfo nehmen das Publikum mit der richtigen Mischung

aus Musik und Unterhaltung mit auf eine wunderbare Reise.

Eine Reise nicht nur durch das imposante Werk einer der einflussreichsten

Persönlichkeiten der italienischen Kunstszene,

sondern vor allem auch durch ein Stück europäischer Musikgeschichte.

Da Adriano Celentano Millionen von Fans aller Altersgruppen

in ganz Europa hat, stieg die Popularität von „Lui

e gli Amici del Re“ auch außerhalb Italiens und begeisterte das

Publikum bereits bei über 800 Konzerten.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.luiegliamicidelre.it

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

6


Sa 5 Okt

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Michele Gazich

KONZERT EINES ITALIENISCHEN CANTAUTORE

Michele

Gazich

Oktober 2019

Der italienische Musiker, Komponist, Liedermacher und Produzent

Michele Gazich ist anlässlich der Italienischen Wochen in

der Stadthalle Biberach zu Gast. Mit Gesang, Geige, Bratsche

und Klavier wird der Ausnahmemusiker gemeinsam mit Marco

Lamberti (Gitarre, Bouzouki, Gesang) zeigen, was es heutzutage

heißt, ein italienischer Cantautore zu sein. Sein Stil auf

seinem Hauptinstrument, der Geige, ist einzigartig.

Seit den frühen 90er-Jahren spielt Gazich in Orchestern, Kammermusikgruppen

und mit Singer-Songwritern zusammen und

hat mittlerweile auf mehr als 50 Alben mitgespielt.

Mit seiner Musik war er bereits in ganz Europa, aber auch in

New York, Tokio oder London unterwegs. Hier spielte er unter

anderem mit den wahren Meistern des Folk, Blues und alternativer

Countrymusik wie Eric Andersen, Mary Gauthier, Tom

Russell, John Hammond, Victoria Williams, Michelle Shocked

und Mark Olson. Darüber hinaus war er Dozent an einer Musikuniversität

und hat Kurse in Musik und Poetik gegeben.

Eine Veranstaltung im Rahmen der italienischen Wochen 2019.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.michelegazich.it

1

2

Mi 9 Okt

19 Uhr | Stadthalle Biberach

Konrad Stöckel

Konrad Stöckel

WENN’S STINKT UND KRACHT, IST’S WISSENSCHAFT

Konrad Stöckel, bekannt aus diversen Fernseh- und Liveshows

als verrückter Professor mit Einstein-Frisur, hat ein neues

Programm. Wie kann man mit einem Vakuum Dinge durch

den Raum pfeffern? Warum man sich mit Pyro-Watte nicht

abschminken und keine T-Shirts aus Blitz-Baumwolle tragen

sollte. Warum ist Überdruck so beeindruckend? Und wie misst

man mit Schokolade die Zeit?

„Staunen, lernen und lachen.“

Konrad Stöckel beweist, dass Wissenschaft richtig Spaß machen

kann. In seinem aktuellen Programm gibt es neben neuen, sehr

speziellen Versuchen und ungewöhnlichen Experimenten auf

der Bühne jede Menge spannende Erkenntnisse, viel zu staunen

und zu lachen. Konrad Stöckel ergründet wissenschaftliche

Fragen in gewohnt witziger Manier mit vollem Körpereinsatz in

spektakulären Experimenten und gibt verblüffende Antworten

in seinem brandneuen Bühnenspektakel „Wenn’s stinkt und

kracht, ist’s Wissenschaft“.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.konradstoeckel.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

7


SPEZIAL

Una notte

italiana

Feiern wie in Italien mit Musik, Essen, Wein

Abends durch die Straßen schlendern, sich mit Freunden treffen – das südliche Lebensgefühl

macht Italien zum deutschen Sehnsuchtsland. Musik und Unterhaltung, Essen und Trinken gehören

untrennbar dazu. Bei der Italienischen Nacht lebt die Atmosphäre und dieses Flair in der

Gigelberghalle auf.

Sa 12 Okt

20 Uhr | Gigelberghalle

Mit Antipasti, Primo Piatto und Dolce, zubereitet von der

Azienda Agricola Agripassione aus Asti, sowie Wein von

mehreren Winzern aus dem Piemont. Dazu Folkmusik vom

„Quartetto Zambruno“ und der Gruppe „Autobuskers“, die

sich mit viel Ironie aus der reich gefüllten Schatzkiste italienischer,

populärer Songs bedienen. Die beiden Musikgruppen

aus Asti machen den Abend zu einer Gute-Laune-Party.

QUARTETTO ZAMBRUNO

Das Quartetto Zambruno spielt vorwiegend traditionelle Musik

aus dem Norden Italiens, macht aber auch den einen oder

anderen Abstecher in andere Länder und Regionen und greift

dabei andere musikalische Stile auf.

Die beiden Sänger Betti Zambruno und Vincenzo „Ciacio“ Marchelli

sind in der piemontesischen Folkszene bekannt. Gianpiero

Malfatto spielt Posaune auf eine einzigartige Weise und

bringt moderne Elemente ein. Der Vierte im Bunde ist Gitarrist

Piercarlo Cardinali, der zudem die Piva, die italienische Form

des Dudelsacks, beherrscht. Er ist seit über 30 Jahren in der europäischen

Folkszene unterwegs.

AUTOBUSKERS

Schon im Alter von 14 Jahren haben sie angefangen, zusammen

zu musizieren. Mittlerweile sind sie alle erwachsen und haben

viele Konzerte in Italien, aber auch in anderen europäischen

Ländern gegeben. Auch in Biberach waren sie schon mehrfach.

Die „Autobuskers“ möchten die Leute mit italienischer Musik

unterhalten. Und echte italienische Lieder erzählen natürlich

von amore, amore und nochmals amore. Mit viel Ironie werden

bekannte Songs neu arrangiert und persifliert, kommen so

aufgepeppt im halbakustischen Indie-Folk-Rockabilly-Reggae-

Gewand daher und laden ein zum Tanzen, Mitsingen oder einfach

nur zum Zuhören und Genießen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der italienischen Wochen 2019.

Eintritt 25 e | Ermäßigt 19 e

inkl. Essen (Vorspeise, Hauptgang,

Nachtisch) zzgl. Getränke

8


Do 10 Okt

20 Uhr | Komödienhaus

Tobi Katze

MORGEN IST LEIDER AUCH NOCH EIN TAG

Tobi Katze

Oktober 2019

In schlechten Phasen starrt er stundenlang die Raufasertapete

an, diskutiert ausgiebig mit sich selbst die Sinnlosigkeit

des Aufräumens und lässt sich von einem klingelnden Telefon

Schuldgefühle einreden. In sehr schlechten Phasen ist sogar das

zu anstrengend. „Sie haben eine Depression", sagt sein Therapeut.

„Wenn Sie damit meinen, dass meine Hirnchemie laut

,Arschloch‘ schreit – gebe ich Ihnen Recht", sagt Tobi Katze.

Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten

über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit vier

Millionen Menschen in Deutschland teilt. Spricht man so über

Depression? Ja, und es darf dabei herzhaft gelacht werden.

Tobi Katze, geboren 1981, tritt bei Poetry Slams und Lesebühnen

auf. Er gewann 2007 den LesArt-Preis der jungen Literatur und

2014 den Bielefelder Kabarettpreis. Im Januar 2014 startete er

seinen Blog „Das Gegenteil von traurig“ über Leben und Arbeit

mit Depressionen. Im September 2015 veröffentlichte er seinen

zweiten Erzählband „Morgen ist leider auch noch ein Tag“. Das

Buch stürmte wochenlang die Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste.

„Selbstironisch und schwer unterhaltsam.“

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.tobikatze.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Fr 11 Okt

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Gardi Hutter

GAIA GAUDI – KOMISCHES THEATER, OHNE WORTE, MIT MUSIK

Gardi

Hutter

Der Tod schafft Raum, für die nächste und weitere Generationen.

Gardi Hutter, alias Hanna, hat Übung im Sterben. In

bisher acht Stücken war sie am Schluss sieben Mal tot. In „Gaia

Gaudi“ ist Hanna gleich von Anfang an tot. Das Publikum versteht

das sofort, nur Hanna nicht. Von so etwas Unwichtigem

lässt sie sich nicht aufhalten.

Man sagt, die Seele eines Verstorbenen bleibe noch eine Weile

im Raum. Hannas Seele flattert so ungetrübt, dass der Körper

sie genervt packt und hinüberbugsiert: Er hört das Rumoren

der nächsten Generation. Der Tod ist, wie jeder Schlusspunkt,

auch immer ein Anfang, und in diesem Sinne ein Übergang. In

Gaia Gaudi geht es um Wurzeln und Flügel, um Beständigkeit

und Erneuerung und um den großen Strom von Generationen,

die das Leben immer weitergeben. Und da eine Clownerin,

eine Sängerin, eine Tänzerin und ein Perkussionist diese Geschichte

erzählen, wird der Abend voller Überraschungen sein.

So wie das Leben auch. Dirigieren wird das neue Werk Michael

Vogel, Mitbegründer und langjähriger künstlerischer Leiter von

„Familie Flöz“. Es handelt sich um eine Coproduktion mit dem

Theaterhaus Stuttgart

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.gardihutter.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

9


Oktober 2019

So 13 Okt

17 Uhr | Stadthalle Biberach

Saso Avsenik und seine Oberkrainer

DIE GROSSEN HITS

Saso

Avsenik

Wer kennt Sie nicht, die unvergesslichen Melodien von Slavko

Avsenik und seinen Original Oberkrainern? Aber was geschieht,

wenn der Enkel einer Musikerlegende merkt, dass in seinen Genen

das Musikergen und das Oberkrainergen zusammenfinden?

Saso Avsenik ist der Enkel des großen Slavko Avsenik, dem

Gründervater der Oberkrainer-Musik. Unter seiner Leitung haben

sich 2009 im slowenischen Begunje, der „Wiege der Oberkrainer-Musik“,

sieben junge Musikanten aufgemacht, ihrer

musikalischen Leidenschaft, der Oberkrainer-Musik, nachzugehen

und die Tradition dieser fesselnden Musik weiterzuführen.

TV-Auftritte in allen großen Shows des Genres wie beispielsweise

dem „Musikantenstadl“ oder dem großen TV-Open-Air

„Wenn die Musi spielt“ unterstreichen den Stellenwert der

Formation um Saso Avsenik. Als musikalischer Gastsolist an der

Gitarre ist auch Gregor Avsenik mit dabei.

Eintritt 33,50 bis 39,50 e | Ermäßigt 22,50 bis 29,50 e

www.saso-avsenik.com/de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

So 13 Okt

17.30 Uhr | St. Martin Biberach

Tölzer Knabenchor

WELTKLASSEKONZERT IN BIBERACH

Tölzer

Knabenchor

Auf Einladung der Stiftung St.-Martins-Chorknaben Biberach

konzertiert der Tölzer Knabenchor in der Biberacher Stadtpfarrkirche

St. Martin.

1956 legte Gerhard Schmidt-Gaden den Grundstein für die einzigartige

Erfolgsgeschichte des Tölzer Knabenchors. Seit 1971

probt der Chor in München. Dort werden etwa 200 Knaben

in vier Ausbildungsstufen von bekannten Gesangspädagogen

unterrichtet. Basis der Arbeit sind die Freude am Singen, Kreativität,

Spontanität und Selbstdisziplin der Jungen. Im Konzertchor

singen die Buben und jungen Männer jährlich weltweit

bis zu 250 Konzerte und Opernaufführungen. Ein besonderer

Schwerpunkt liegt seit jeher auf der Pflege der „Alten Musik“.

Namhafte Dirigenten wie z. B. Herbert von Karajan oder Nikolaus

Harnoncourt haben bereits mit dem Tölzer Knabenchor

gearbeitet. Nicht nur an der Mailänder Scala oder in der Elbphilharmonie

ist der Chor mit seinen Solisten regelmäßig zu

Gast. Beim Konzert in Biberach werden sowohl Solisten als

auch Knaben- und Männerstimmen alte Meister des Barocks

und der Renaissance sowie einige Volkslieder vortragen.

Einlass ab 16.45 Uhr

Eintritt 29,50 bis 39,50 e | Ermäßigt 22,50 bis 29,50 e

www.toelzerknabenchor.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

10


Mi 16 Okt

20 Uhr | Komödienhaus

Thomas Fröschle

ENDE LEGENDE – INVESTIGATIVE COMEDY

Thomas

Fröschle

Oktober 2019

In seinem neuen Comedy-Programm zeigt Thomas Fröschle,

wie wir im Alltag getäuscht werden. Er deckt auf, ob wir wirklich

auf dem Mond waren, wie der Push-up-BH funktioniert,

wie uns Hotelzimmer Frische vortäuschen und warum noch nie

ein Vogel Strauß seinen Kopf in den Sand gesteckt hat.

„Urkomische Unterhaltung mit

Lach-Schnapp-Atmung.“

Warum gibt es bei Playmobil keinen Hals-Nasen-Ohren-Arzt

und was würde der Vogel des Jahres bei der Preisverleihung

sagen? Thomas Fröschle demonstriert, dass wir keinen freien

Willen haben, aber das Leben trotzdem ganz schön ist.

Thomas Fröschle wurde ausgezeichnet mit dem Kleinkunstpreis

Baden-Württemberg und dem Hamburger Comedy-Pokal.

Den Spagat zwischen Stand-up-Comedy und Improvisation

beherrscht er geradezu virtuos.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.thomas-froeschle.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Do 17 Okt

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Erste Biberacher Lachnacht

Erste

Biberacher

Lachnacht

MIT FREDERIC HORMUTH, HENNES BENDER, MATTHIAS BRODOWY, VERA DECKERS UND EL MAGO MASIN

Frederic Hormuth findet den Bullshit überall: bei der Bundeswehr,

im Krankenhaus, im Fußball, auf dem Arbeitsmarkt, im

Kabarett und zu Hause. Hormuth gibt Antworten auf Fragen

wie: Woran erkenne ich Bullshit? Was halten die Außerirdischen

davon? Oder: Kann man Bullshit als Schlager recyclen?

Hennes Bender nimmt sich die Narrenfreiheit und dreht an der

Stellschraube des alltäglichen Irrsinns. Ganz nah am Publikum,

mit beiden Beinen auf der Bühne und dem Kopf in den Wolken.

Matthias Brodowy ist der Vertreter für gehobenen Blödsinn

und stellt fest: Nachdem der Mensch über Jahrmillionen den

aufrechten Gang erlernte, hat er in wenigen Jahren den Rückschritt

vollzogen. Stets über sein Smartphone gebeugt, irrt er

durch die Welt. Wozu denken, wenn ein Algorithmus viel besser

entscheiden kann?

Vera Deckers beobachtet als Psychologin ihr Umfeld und es

scheint, als hätten die Narzissten die Macht übernommen: Verpackung

ist wichtiger als Inhalt. Aufmerksamkeit ist die globale

Währung. Existent ist nur noch, wer online ist – und der Lauteste

gewinnt. Das erzeugt Selbstzweifel: Kann Kabarett am Puls der

Zeit sein ohne Pulsuhr?

El Mago Masin, der smart lächelnde Hüne mit den Dreads steht

für Anarchokomik auf der Bühne. Tief verstrickt in alltäglichen

und nicht alltäglichen Nonsens, rückt der virtuose Gitarrist und

Wortakrobat den Begriff Liedermacher in ein ungewohntes, verrücktes

Licht.

Eintritt 22,50 bis 29,50 e | Ermäßigt 17 bis 22,50 e

www.grenzfrequenz.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

11


WISSENSWERT

In schönem

Ambiente

Die Stadt Biberach bietet künftig Veranstaltungsräume

für private und geschäftliche Veranstaltungen

Das Kulturamt entwickelt sein bisher schon sehr erfolgreiches Gastronomiekonzept im „Weißen

Turm“ und im „Applaus“ weiter. Seit der Spielsaison 2016/2017 bewirtet das Kulturamt die Stadthalle

und die Gastronomieräume „Weißer Turm“ und „Applaus“ in Eigenregie. Das Speisen- und Getränkeangebot

durch ein hervorragendes lokales Catering mit überwiegend regionalen Produkten wird von

den Gästen sehr gut angenommen.

Was in Biberach bislang jedoch noch fehlt, sind ansprechende Gasträume

unterschiedlicher Größe mit ausreichend Parkmöglichkeiten, die für

private Feiern oder geschäftliche Veranstaltungen angemietet werden

können, ohne dabei bei Speisen und Getränken an einen Gaststättenbetreiber

gebunden zu sein. Das Kulturamt hat deshalb dem Gemeinderat

vorgeschlagen, die hellen und sehr schönen Räumlichkeiten

des „Weißen Turms“ mit Terrasse und Platz für 40 bis etwa

100 Personen künftig für Tages- und Abendveranstaltungen

mitten im Herzen der Stadt zu vermieten.

Der Gemeinderat folgte den Argumenten des Kulturamts und hat die

notwendigen Investitionen in Höhe von rund 850 000 Euro dazu beschlossen.

So wird im Untergeschoss der Stadthalle beim „Applaus“ eine

eigene Toilettenanlage eingebaut, damit diese Räume unabhängig von

den anderen Bereichen der Stadthalle genutzt werden können. Zudem

wird die große Gastronomieküche im „Weißen Turm“ ausgebaut.

Daran, dass alle Veranstaltungsräume barrierefrei zugänglich

sind, wird derzeit gearbeitet. Die Umbaumaßnahmen laufen

bereits im Zuge der Barrierefreiheit der Stadthalle.

Der „Weiße Turm“ mit seinem klassisch eleganten und

zugleich modernen Ambiente ermöglicht veranstaltungsgerechte

Raumlösungen nach Maß, kann bedarfsgerecht

abgeteilt werden und ist somit z. B. für kreative Business

Meetings, Workshops oder Feiern im kleinen Kreis für bis

zu 100 Personen geeignet. Es besteht zudem die Möglichkeit,

die Nebenbereiche wie Foyer oder Terrasse in ein stimmiges

Veranstaltungskonzept, beispielsweise bei Tagungen oder Hochzeiten,

zu integrieren. Und auch das „Applaus“ bietet sich insbesondere

für abendliche Veranstaltungen an, beispielsweise Geburtstags- oder

Vereinsfeiern, betriebliche Weihnachtsfeiern, Partys usw.

W

I

W I S S E N S W E R T

S

S

E N

Genutzt werden können die Veranstaltungsräume ab September

2019. Gebucht werden können sie bereits jetzt.

Der Veranstalter ist weder an einen bestimmten Cateringservice

noch an eine Getränkeabnahme gebunden. Wer

also ab Herbst mit Familie, Freunden, Verein oder Geschäftspartnern

Räume mit einem schönen, gehobenen Ambiente

und stimmungsvoller Atmosphäre sowie ausreichend vielen

Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe anmieten möchte,

kann sich schon jetzt an die Mitarbeiter/innen der Stadthalle wenden.

Nähere Informationen über die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten

gibt es hier:

Tel. 07351 51723 • kulturbar@biberach-riss.de • www.stadthalle-biberach.de

E

S W

T

R

12


Sa 19 Okt

20 Uhr | Komödienhaus

Christian Springer

ALLE MACHEN. KEINER TUT WAS.

Christian

Springer

Oktober 2019

Wo sind unsere Werte, fragt Christian Springer. Das Publikum

weiß es genau: bei 120 zu 80. Denn Deutschlands wichtigster

Wert ist der Blutdruck. Gleich dahinter kommen Cholesterin,

Feinstaub und Pünktlichkeit. Es ist eine Freude, dem Kabarettisten

auf seiner Suche nach den Werten zuzuhören. Und zuhören

muss man.

Für sein kabarettistisches Schaffen hat Christian Springer zahlreiche

Auszeichnungen erhalten. Im Fernsehen ist er jeden

Monat live im „Schlachthof“ vertreten. Aber das genügt ihm

nicht. Er mischt sich ein, auch im echten Leben. Mit seinem

Verein „Orienthelfer“ hilft er seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges

und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein

muss, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten,

„Landesvater cool down“ oder er spricht im Europarat

vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was

im Argen liegt. Als Mann der Tat begeistert er in Schulen und

Unis und er hält politsche Reden, aus denen manchmal Bücher

werden: „Wir müssen Freiheit aushalten.“ Christian Springer ist

getrieben von Werten, die er aus der Familie gelernt hat: „Wenn

jemand hingefallen ist, gehst Du hin und hilfst ihm auf.“

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.christianspringer.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

S0 20 Okt

17 Uhr | Komödienhaus

Olli Hauenstein

CLOWN-SYNDROM

Olli

Hauenstein

Mit über 30 Jahren Theater- und Zirkuserfahrung sowie weltweiten

Bühnenauftritten geht Olli Hauenstein neue Wege: Es

stehen zwei Künstler auf der Bühne, welche sich von Natur aus

unterscheiden. Sein Partner ist Eric Gadient, ein Schauspieler

mit Down-Syndrom, beiden gemeinsam ist das Clown-Syndrom.

Mit viel Poesie, Musik und Humor agieren sie auf Augenhöhe

und machen ihre Unterschiede irrelevant und gar unsichtbar.

Olli Hauenstein, geboren 1953 in Zürich, ist ein bekannter

Schweizer Theatermann. Er tritt als Clown und Schauspieler

auf und ist auch als Regisseur tätig. Eric Gadient wurde durch

ein besonderes Projekt Hauensteins Spielpartner. Gadient war

Mitglied des Ensembles von Comedyexpress, der Theatergruppe

in der Bildungsstätte Sommeri. Hauenstein leitete die Gruppe

für Menschen mit Beeinträchtigungen elf Jahre lang. Gadient

hat das Down-Syndrom und geht seit September 2016 mit

Olli Hauenstein auf Tour. Er wurde in den USA geboren und zog

im Alter von elf Jahren mit seinen Eltern in die Schweiz. Er lebt

und arbeitet in der Bildungsstätte Sommeri.

Auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.clown.ch

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

13


Oktober 2019

Do 24 Okt

Fr 25 Okt

24.10., 11 + 19 Uhr | 25.10., 19 Uhr | Stadthalle Biberach

Godspell

Godspell

MUSICAL IN ENGLISCHER SPRACHE –

JUKS BIBERACH IN KOOPERATION MIT THE YOUTH THEATRE PERFORMERZ, TENDRING

Das amerikanische Off-Broadway-Musical stammt aus dem

Jahr 1971, einer Zeit, in der sich die „Jesus-Bewegung“ weit

über Amerika hinaus ausbreitete. In schnellem musikalischem

Rhythmus mit eingängigen Songs und Spielanteilen wird die

Geschichte von Jesus und seinen Aposteln aus dem Matthäusevangelium

übertragen, in die heutige Zeit erzählt.

Die Show vereint zahlreiche musikalische Stile. Das Musical

Godspell tourte durch zahlreiche bedeutende US-amerikanische

Städte, wurde 1973 als Spielfilm adaptiert und war in den vergangenen

40 Jahren zu Gast auf unzähligen internationalen

Bühnen.

Bereits in früheren Jahren war die Jugend-Musical-Gruppe

„The Youth Theatre Performerz“ aus dem Partnerdistrict Tendring

(UK) zu Gast in Biberach. Erstmalig entstand jetzt eine

Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Biberach. Unter

der Leitung von Melissa Wenn und Susanne Maier erarbeiten

die Jugendlichen in Workshops die einzelnen Szenen. Diese

werden zunächst im September in Clacton-on-Sea/Tendring

District zusammen aufgeführt. Anschließend ist das Musical

in Biberach auf der Stadthallenbühne zu Gast.

Eintritt 12 bis 19 e | Ermäßigt 9 bis 14 e

www.juksbiberach.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Do 24 Okt

20 Uhr | Komödienhaus

HG. Butzko

HG. Butzko

ECHT JETZT

Im August 1997 betrat HG. Butzko als junger, freischaffender

Schauspieler zum ersten Mal in seinem Leben mit einem selbst

geschriebenen Programm eine Bühne, um seiner jahrelang

aufgestauten Leidenschaft fürs politische Kabarett ein Ventil

zu bieten.

Heute, rund 20 Jahren später, ist dies für HG. Butzko Anlass, mit

seinem zehnten Programm „echt jetzt“ ein Zwischenfazit zu ziehen.

Er liefert jedoch kein „Best-of“ mit alten Nummern, sondern

eine frische Bestandsaufnahme: Wo stehen wir heute? Wie sind

wir da hingekommen? Und wem können wir dafür in den Arsch

treten? Die richtige Antwort lautet natürlich: uns selbst. Und so

hangelt sich Butzko in seinem neuen Kabarettsolo getreu dem

Motto „logisch statt ideologisch“ vor allem an der Frage entlang,

was sich in den vergangenen 20 Jahren geändert hat und was

nicht, welche Entwicklung zu begrüßen ist und warum alle anderen

getrost in die Tonne können. Sein aktuelles Programm „echt

jetzt“ bietet eine komische, bisweilen besinnliche Mischung aus

schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags,

Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.hgbutzko.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

14


Fr 25 Okt

20 Uhr | Gigelberghalle

Brass & Kabarett

Brass &

Kabarett

ECHO-KLASSIK-PREISTRÄGER ANDREAS MARTIN HOFMEIR UND DIE BRASS BAND OBERSCHWABEN-ALLGÄU

Oktober 2019

Mit Andreas Martin Hofmeir konnte die BBOA einen Musiker

gewinnen, welcher regelmäßig in unnachahmlicher Art aufs

Neue mit seinem Schaffen altvertraute Dimensionen und Raster

sprengt.

Geboren in München, studierte er in Berlin, Stockholm und

Hannover, war Stipendiat der Orchesterakademien der Berliner

und Münchner Philharmoniker und gewann mehrere Wettbewerbe.

Die Entwicklung gipfelte 2013 im Gewinn des ECHO

Klassik, welchen er als erster Tubist entgegennehmen konnte.

Parallel zu dieser traditionell klassischen Erfolgsgeschichte

wagt es Andreas Martin Hofmeir, regelmäßig neue und experimentelle

Wege zu gehen. Die BBOA freut sich, mit Andreas

Martin Hofmeir ein Universalgenie als Partner gefunden zu

haben. Die 1992 gegründete Brass Band Oberschwaben-Allgäu

ist eine der ersten Brass Bands, die in Deutschland entstanden

sind. Über zwanzig Jahre später hat sich die 30-köpfige Band zu

einer festen Größe der süddeutschen Blechbläserszene entwickelt.

Zuletzt konnte sie 2013 den Brass-Band-Wettbewerb des

Deutschen Musikfestes gewinnen.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.bboa.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Sa 26 Okt

20 Uhr | Gigelberghalle

Werner Koczwara

AM TAG, ALS EIN GRENZSTEIN VERRÜCKT WURDE

Werner

Koczwara

Nachdem der aus Schwäbisch Gmünd stammende Kabarettist

Werner Koczwara den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2017

in der Stadthalle Biberach verliehen bekommen hat, kommt er

zurück mit einem abendfüllenden Programm.

Seit 30 Jahren hat Koczwara großen Spaß daran, aus der deutschen

Ordnung den darin enthaltenen Unfug herauszuklopfen.

Koczwara zeigt: Ein realer Paragraf ist oft viel komischer als die

feinste Satire. Und ein Gerichtsurteil hat oft mehr Pointen als

mancher Berufskomiker. Wir Deutschen sitzen auf einem humoristischen

Schatz: der unfreiwilligen Komik unserer Justiz.

Mit faszinierenden Urteilen wie „Wer in seiner Wohnung stirbt,

verhält sich vertragsgemäß“ (AG Salzgitter). „Ein Bankschließfach

ist keine Wohnung“(BGH), und dem wegweisenden Beschluss

des OLG Köln: „Für sinnlose Vorgänge besteht kein Regelungsbedarf“.

Bei Koczwara lachen wir über uns selbst – die

schönste Form des Humors.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.koczwara.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

15


WISSENSWERT

Hier ist künftig der barrierefreie Eingang zum Aufzug.

Die Durchführung des Aufzugs wird vorbereitet.

Die Stadthalle wird

barrierefrei

Die Stadthalle Biberach wird derzeit barrierefrei umgebaut. Die drei Hauptebenen der Stadthalle

werden mit einem Aufzug verbunden. Dazu musste zunächst der Wall zwischen Theaterstraße

und Forsthaus abgetragen werden, da in dem Wall die Erschließungsleitungen der Tiefgarage

Stadthalle lagen.

Diese Erschließungsleitungen mussten zuerst tiefer gelegt

werden, um über eine normgerechte Rampe von der Theaterstraße

aus am Forsthaus vorbei auf die Ebene des

bisherigen „Applaus“ zu kommen. Dort wird ein

neuer Eingang geschaffen. Im südwestlich gelegenen

Treppenhaus wird ein Aufzug eingebaut,

der die Besucher auf die bisherige Eingangsebene

mit der Garderobe bringt und ein weiteres Stockwerk

höher auf die Saalebene.

Die Rollstuhlplätze im Theater sind auf dieser Ebene

angeordnet. Damit können alle Besucher sämtliche

öffentlichen Ebenen der Stadthalle barrierefrei erreichen.

Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer werden gebeten,

bei der Kartenbestellung bitte darauf hinzuweisen, dass

W

I

W I S S E N S W E R T

S

S

E N

S W

sie mit dem Rollstuhl kommen. Die Tickets für Rollstuhlplätze

sind ausschließlich beim Kartenservice im Rathaus erhältlich.

Sonderkonditionen für eine Begleitperson sollten ebenfalls

bitte im Vorfeld erfragt werden. Denn diese können

je nach Veranstalter unterschiedlich sein. Besitzer

eines entsprechenden Parkerlaubnisscheins

können die Behindertenparkplätze an der Gigelbergstraße

benutzen. Die Außenanlagen südwestlich

der Stadthalle werden im Zuge des Umbaus

neu gestaltet. Der bisherige Hauptzugang von

Stadt und Tiefgarage aus bleibt erhalten.

R

E

T

Die baulichen Maßnahmen zur Barrierefreiheit bei

laufendem Veranstaltungsbetrieb sollen bis Juli 2019 fertiggestellt

sein.

16


Sa 26 Okt

20 Uhr | Komödienhaus

Carlo Aonzo Ensemble

DER SAITEN FLÜSTERN, ÄOLS HAUCH

Carlo Aonzo, Galina Matjukowa und Dmitri Zubow geben im

Rahmen der Italienischen Wochen ein gemeinsames Konzert.

Auf dem Programm stehen Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann,

Domenico Scarlatti, Giuseppe Paolucci, Pietro Locatelli,

Jacques-Martin Hotteterre und Johann Sebastian Bach.

Carlo Aonzo (Mandoline) ist in den vergangenen Jahren schon

einige Male in und bei Biberach aufgetreten. Sein erster Lehrer

war sein Vater, Giuseppe Aonzo. Später folgte das Studium in

Padua bei dem Patriarchen der italienischen Mandolinenschule,

Udo Orlandi. Carlo Aonzo war der Preisträger mehrerer internationaler

Wettbewerbe in Europa und in den USA.

Carlo Aonzo

Ensemble

Galina Matjukowa (Traversflöte) arbeitete nach ihrer musikalischen

Ausbildung in Minsk im Wolgograder Sinfonieorchester.

Es folgten Studien an den Hochschulen für Musik in Stuttgart

und in Trossingen. Seit 2004 ist sie Dozentin für historische Flöten

an der Musikakademie Minsk.

Dmitri Zubow (Cembalo) studierte am St. Petersburger Konservatorium

Klavier, Orgel, Chor- und Orchesterdirigieren und an

der Musikhochschule Stuttgart. Er war Dirigent im Wolgograder

Sinfonieorchester, im Opernhaus des St. Petersburger Konservatoriums,

an der Staatlichen Oper Weißrusslands und Chefdirigent

im Staatlichen Kammerorchester Weißrusslands.

Eine Veranstaltung im Rahmen der italienischen Wochen 2019.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.carloaonzo.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Oktober 2019

So 27 Okt

19 Uhr | Komödienhaus

Die drei Haxn

MEHR FLEISCH – VEGETARIERFREUNDLICH

Die drei

Haxn

Die drei Haxn sind gute Esser. Vorsichtshalber begeben sie sich

nie ohne Brotzeit auf einen Haxn-Trip. Darunter können durchaus

Krapfen sein. Gut gestärkt, schleppen sie dann so allerhand

auf die Bühne: Akkordeon, Tuba, Banjo, Gitarre, Drehleier, Triangel

und vieles mehr.

So ausgestattet, singen, musizieren, dichten und schimpfen sie

durch bunte Materie, vom Orient bis in die Alpenhöhen, vom

Viktualienmarkt bis in den Metzgerhimmel, vom ersten Anbandeln

bis zu Szenen einer Ehe. Dabei verlieren sie in fleischlich

unsicheren Zeiten nie ihr oberstes Begehren aus den Augen:

mehr Fleisch!

Seit Januar 2016 sind die drei Haxn mit ihrem ersten Bühnenprogramm

unterwegs. Die Motivation ist enorm. Wagemutig

begibt sich jeder Hax aufs Glatteis. Anni (Passauer Starlet) und

Claudia (Münchner Kindl) lernen seit ein paar Tagen Akkordeon,

fast so lange Gitarre und Tuba. Anni kann singen, Claudia muss.

Michael (Ex-Biermösl-Blosn) probiert sich in Banjo, Steppschuhen

und außerfamiliärem Kontakt. Die original drei Haxn, die

sich ihren Namen bei Gerhard Polt stibitzt haben, kennen musikalisch

und humoral keine Grenzen und schrecken auch nicht

vor Performance zurück.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.diedreihaxn.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

17


November 2019

Do 7 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Beppe Gambetta & Dan Crary

IN CONCERT – STORIES WE CAN TELL

Beppe

Gambetta &

Dan Crary

Die Zusammenarbeit zwischen dem US-Amerikaner Dan Crary,

einem der Begründer des Flatpicking-Gitarrenstils, und dem

europäischen Gitarrenmaestro Beppe Gambetta begann bereits

1988, als sie ein Gitarrenduett für Beppes erste Schallplatte

„Dialogs“ aufnahmen.

Das war der Beginn einer langen musikalischen Freundschaft,

aus der unterschiedlichste Projekte hervorgingen und die ein

kraftvolles Liveduo begründete, das in der Akustikgitarrenszene

sehr geschätzt wird. Inspiriert vom unsterblichen Livesound

von Doc und Merle Watson, tourten Dan und Beppe

regelmäßige in Europa, Nordamerika und Australien. Im Jahr

2001 produzierten sie ihre gemeinsame Live-CD „Synérgia“,

die einen Eindruck davon vermittelt, wie es ist, mit Steelstring-

Gitarren unterwegs zu sein. Nun ist die Zeit gekommen, dass

Dan und Beppe feiern können: Dan feiert dieses Jahr seinen 80.

Geburtstag und die beiden Künstler blicken auf 30 Jahre kreative

Zusammenarbeit zurück. Und so lautet der Titel ihrer Tour

„Stories We Can Tell“: Gambetta und Crary werden repräsentative

Songs ihrer Karriere spielen und viele schöne, interessante

und spannende Geschichten über die schönen Momente über

das Leben „on the road“ erzählen.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 13 e

www.beppegambetta.com | www.dancrary.com

1

2

Fr 8 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Zehn Jahre „Klassik in Biberach“

MIT PIANIST OLIVER KERN

Klassik in

Biberach

Was im Jahre 2009 in der Stadthalle Biberach als Versuch begonnen

hatte, hat sich inzwischen zu einem etablierten kulturellen

Ereignis in Biberach entwickelt.

„Klassik in Biberach“ feiert tatsächlich schon das zehnjährige

Bestehen. Zu diesem Anlass wird ein besonderer Klavierabend

„serviert“. Oliver Kern, international ausgezeichneter Pianist

und Professor an der Musikhochschule Frankfurt, tritt erneut

in Biberach auf mit einem abwechslungsreichen Programm

klassischer und romantischer Klaviermusik, unter anderem mit

Sonaten von Domenico Scarlatti, Moments musicaux von Schubert

und Rachmaninoff, Chopins berühmter Ballade g-Moll,

Schumanns Toccata C-Dur sowie Franz Liszts Transkriptionen

von Werken von Schubert und Wagner.

„Unterhaltung der Extraklasse.“

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigtt 15 bis 19 e

www.k-f-konzerte.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

18


Fr 8 Nov

Sa 9 Nov

20 Uhr | Komödienhaus

MundArt präsentiert

BOB DYLAN 2 TRIFFT TOM WAITS – SCHWÄBISCH

MundArt

November 2019

Nach dem Erfolg mit Bob Dylan im schwäbischen Dialekt im

Herbst 2018 kommt nun das Programm, das ebenfalls mit

schwäbischen Texten weitere große Hits von Bob Dylan nachzeichnet.

So kann sich der Konzertbesucher auf „Mighty Quinn“, „Just

Like a Woman“, „Desolation Row“, oder „Lay, Lady Lay“ und viele

weitere großartige Lieder freuen, sich lässig zurücklehnen und

genießen, dass der Sinn sich ohne eigene Übersetzung wie von

selbst erschließt. Dazu gibt es kurze Erläuterungen aus der

Sicht von Werner Krug, der den Brief von Dylan zur Verleihung

des Nobelpreises als Ausgangspunkt für die Interpretation seines

Werkes nutzt. Im zweiten Teil des Konzerts spielen Roland

Boehm, Peter Barth und Werner Krug einen der besten und imponierendsten

Musiker: Tom Waits, ebenfalls schwäbisch klassisch

mit dem hintergründigen Humor und der schrägen Philosophie

des oft Gescheiterten, der nie aufgab, großartige Musik

zu machen. Ein Abend voller Lieder und schwäbischer Poesie im

eigenen Sound von „MundArt“ als Hommage an zwei bedeutende

amerikanische Musiker.

Eintritt 10 bis 13 e

Ermäßigt 7,50 bis 10 e

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

So 10 Nov

19 Uhr | Stadthalle Biberach

The Pasadena Roof Orchestra

50-JAHRE-JUBILÄUMS-TOUR

The

Pasadena

Roof

Orchestra

In diesem Jahr feiert das Pasadena Roof Orchestra sein 50-jähriges

Jubiläum. Seit dem ersten Konzert im Jahre 1970 hat dieses

in England beheimatete Swing-Orchester umjubelte Welttourneen

gespielt – und wurde ganz britisch – auch von der

englischen Queen geladen.

Nie musste sich das Orchester neu erfinden, denn das klassische

Repertoire der 20er- und 30er-Jahre wird nirgendwo sonst auf

der Welt so authentisch und geschmackvoll dargeboten. Wenn

die elf Musiker die Bühne betreten, egal in welchem Konzertsaal

der Welt, gilt das Motto: „It‘s Swingtime“.

1969, im Jahr der Mondlandung, erwarb der Musiker John Arthy

von einer Witwe in Manchester knapp zweitausend Swing-

Arrangements. Diese lagen eingestaubt auf dem Dachboden

und mussten gleich einem Schatz sorgsam gehoben werden.

Noch heute liegen diese Notenblätter nahezu allabendlich auf

den Notenständern des Pasadena Roof Orchestras. Das Orchester

hat die alte Zeit auf eine flotte Art ins Jetzt gerettet. Noch

begeistern elf kultiviert gekleidete Briten das Publikum mit alten

Hits wie „The Lullaby of Broadway“, „The Tiger Rag“, „Cheek

to Cheek“ oder „Puttin‘ on the Ritz“.

Eintritt 29,50 bis 39,50 e | Ermäßigt 22,50 bis 29,50 e

www.pasadena-roof-orchestra.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

19


November 2019

Mi 13 Nov

20 Uhr | Komödienhaus

STEPh – Lieder. Liebe. Leben

TOUR 2019

STEPh

Vielleicht liegt es an ihrer Hingabe zur Musik, vielleicht an ihrem

festen Willen nie aufzugeben oder einfach daran, dass sie

ihre Musik so ehrlich und einfühlsam lebt, aber STEPh schafft

es immer wieder magische Momente entstehen zu lassen und

ihr Publikum zu verzaubern. Ihre Songs wie: „Gemeinsam.“,

„Liebe.“, „Zeit.“ und „Das Leben feiern.“, performt die Singer-

Songwriterin allein mit Gitarre und Loop-Station.

„Musik ist ihr Leben.“

Sie nimmt ihre Zuhörer mit auf eine persönliche Reise durch

die Höhen und Tiefen des Lebens. Musik und Worte von Herz

zu Herz. Sie weiß, nach einem Tiefschlag aufzustehen und nach

Verlust, wieder Fülle ins Leben zu bringen. Erlebe STEPh´s lebendigen

Spirit, ihre ansteckende Lebenslust, Lieder zum Hinfühlen

und Auftanken, zum Lieben und Leben.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.stephsmusic.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Fr 15 Nov

Sa 16 Nov

20 Uhr | Komödienhaus

Bernd Lafrenz

WAS IHR WOLLT – FREI-KOMISCH NACH SHAKESPEARE

Bernd

Lafrenz

Die schöne und kluge Viola, Zwillingsschwester von Sebastian,

ist bei einem Schiffbruch von ihrem Bruder getrennt worden

und kommt in Illyrien an Land. Dort beschließt sie, beim Herzog

Orsino, als Mann verkleidet, unter dem Namen Cesario in

Dienst zu gehen.

Herzog Orsino findet Gefallen an dem jungen Edelmann Cesario

und schickt ihn als Liebesboten zu der reichen Gräfin Olivia, nach

der sich Orsino in Liebe verzehrt, ohne bisher erhört worden

zu sein. Viola/Cesario, die sich ihrerseits in den Herzog Orsino

verliebt hat, sind solche Botengänge zur Gräfin äußerst unangenehm.

Als nun auch noch die sonst so unzugängliche Gräfin

Olivia sich in den Liebesboten verliebt, scheint es sich im Kreis zu

drehen. Hinzu kommt, dass auch Malvolio, der Haushofmeister

der Gräfin, sich nach ihr verzehrt. Feste, der Narr der Gräfin, sowie

ihr Onkel Sir Toby Rülps mit seinem Freund Sir Andrew Bleichewang

haben ihren Spaß. Während Viola/Cesario die Gräfin

Olivia entsetzt abgewiesen hat, läuft nun der auch nach Illyrien

gekommene Zwillingsbruder von Viola, der forsche Sebastian

der reichen Gräfin Olivia über den Weg und wird natürlich für

Cesario/Viola gehalten. Ein heiteres, munteres Spiel um Identitäten

und vorgetäuschte Identitäten nimmt seinen Lauf …

HINWEIS: Neues Stück! Premiere am 27.9. im Theater Wolfsburg.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.lafrenz.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

20


Sa 16 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

A Cappella Nacht

DAS FESTIVAL DES GESANGS – STIMMGEWALTIG UND ÄUSSERST UNTERHALTSAM

A Cappella

Nacht

November 2019

Bei der zwölften A Cappella Nacht werden drei völlig unterschiedliche

vocal acts das Publikum in ihren Bann ziehen. „Wir

beginnen badisch sympathisch mit der Band ‚anders‘ aus Freiburg,

begrüßen zum zweiten Mal die vier Showmaster und

Weltklassesänger ‚Ringmasters‘ aus Schweden, um schließlich

popgewaltig mit ‚Delta Q‘ aus Berlin dem Abend das i-Tüpfelchen

aufzusetzen“, freut sich Impresario und Moderator Peter

Martin Jacob.

anders machen deutsche Popmusik. Die fünf jungen Freiburger

zeigen, dass moderner A Cappella Gesang mehr ist als instrumentennachahmende

Coverhits oder nostalgische Lieder über

einen Kaktus auf dem Balkon. Stattdessen schreiben die Jungs

ihre Songs lieber selbst.

Ringmasters sind dem Biberacher Publikum bereits bekannt.

Die vier Sänger mit Lausbubencharme aus Stockholm sind

Weltklassesänger. Die Barbershop-Weltmeister von 2012 bieten

ein stimmiges Programm weit über das Genre des Barbershops

hinaus.

Delta Q räumt ab. Hier trifft A Cappella Sound in „High End

Qualität“ auf fetzige Choreographien und gehaltvolle Showelemente.

Mal kräftig fett, dann wieder leise und ruhig, immer mit

Witz und einem Augenzwinkern. Die Zielsetzung: Absolute Begeisterung,

offene Münder und eine brennende Hütte!

Eintritt 25 bis 35 e | Ermäßigt 19 bis 26 e

www.a-cappella-nacht.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Mi 20 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Ein Amerikaner in Paris

TANZMUSICAL VON GEORGE GERSHWIN

Ein

Amerikaner

in Paris

Nach der Pariser Uraufführung und den umjubelten Premieren

in New York und London geht das romantische Tanzmusical

erstmals in deutscher Sprache auf Tournee.

Paris 1945: Die Stadt der Liebe ist noch vom Zweiten Weltkrieg

gezeichnet. Ein junger Amerikaner, der ehemalige US-Soldat und

angehende Maler Jerry, verliebt sich in die zauberhafte Pariserin

Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische

Möchtegern-Nachtclubsänger Henri, dem Lise durch ein

dunkles Geheimnis verbunden ist, und der kriegsversehrte US-

Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive

Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen

Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten

Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam Karriere

machen. Wie wird sich Jerry entscheiden? Und wie steht es derweil

um Lises Gefühle?

Das 2014 in Paris uraufgeführte Gershwin-Tanzmusical „Ein

Amerikaner in Paris“ ist eine Neufassung des gleichnamigen

Musicalfilms aus dem Jahr 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron.

Eintritt 29,50 bis 39,50 e | Ermäßigt 22,50 bis 29,50 e

www.landgraf.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

21


WISSENSWERT

Der Abend beginnt mit einem

charmanten Lächeln

Der erste Eindruck zählt. Immer und überall. Das gilt auch für einen gelungenen Abend im Theater,

für ein schönes Konzert, im Kabarett, bei einer Tagung oder einer Versammlung. Ein freundlicher

Empfang, ein Lächeln, ein hilfsbereiter Hinweis – die insgesamt elf Garderobendamen und die

Damen am Einlass der Stadthalle Biberach und der Gigelberghalle haben den ersten Kontakt zu den

Besucherinnen und Besuchern.

Und schon hier sorgen die Damen im Alter zwischen 53 und 68 Jahren dafür,

dass sich die Gäste wohlfühlen. Bereits eine Stunde vor jeder Veranstaltung

ist die Garderobe besetzt, damit alle Besucher in Ruhe zwischen

dem ersten „Hallo“ und „Grüß Gott“ ihre Jacken, Mäntel, große Taschen

und Rucksäcke dort abgeben können. An den Eingängen zum Saal kontrollieren

sie die Tickets der Besucher und weisen freundlich den Weg zum

eigenen Platz, wünschen einen schönen Abend und stehen jederzeit

für Auskünfte bereit. Gerne helfen sie, wo immer dies nötig

ist, etwa dann, wenn ein Besucher mit Rollstuhl Hilfe möchte

oder jemand Fragen hat.

Zu den Aufgaben der Damen gehört jedoch auch, Besucherinnen

und Besucher charmant auf eigentlich Selbstverständliches

hinzuweisen, etwa darauf, während der

Vorstellung nicht zu fotografieren oder zu filmen oder keine

Getränke mit in den Veranstaltungsbereich zu nehmen.

Als Ansprechpartnerinnen sind sie, schwarz-weiß gekleidet

und mit dem roten „Stadthallen“-Tuch sofort erkennbar und

jederzeit ansprechbar, auch um Hilfe zu holen, wenn ein Gast

beispielsweise gesundheitliche Probleme hat.

Die Arbeit der Damen ist vielseitig und sehr abwechslungsreich und erfordert

Menschenkenntnis und die Fähigkeit, sich auf die Gäste der jeweiligen

Veranstaltungen einstellen zu können. So hat das Publikum eines klassischen

Konzerts am Abend andere Bedürfnisse als die kleinen Besucher

eines Kindertheaters oder Familien, die mit Kindern zu den Nachmittagsvorstellungen

des Schützentheaters kommen.

W

I

W I S S E N S W E R T

S

S

E N

Der arbeitsintensivste Tag im Jahr ist – wie könnte es in Biberach anders

sein – der Schützensonntag. Hier finden Jahr für Jahr drei voll besetzte

Vorstellungen der „Heimatstunde“ statt sowie direkt im Anschluss eine

ebenfalls gut verkaufte Vorstellung des Schützentheaters. Die Damen an

der Garderobe und am Einlass sind hier fast alle von früh bis spät im Einsatz

und gewähren rund 3300 Personen den Einlass.

Dass die Damen des Garderoben- und Einlassteams ihre Arbeit

gerne machen, zeigt sich auch daran, dass einige von ihnen

schon 30 Jahre in der Stadthalle im Dienst sind, wie Evi Enderle

„Nach 30 Jahren bin ich immer noch gern dabei. Es ist

jedes Mal aufs Neue spannend, weil so viele Charaktere

aufeinanderprallen und daher jede Veranstaltung anders

ist. Meistens sind es nette Leute und die möchten Spaß

haben. Auch, wenn sie oft abgehetzt ankommen. Fast immer

gibt sich das wieder. Wenn sie dann gut gelaunt nach

Hause gehen, hat sich unser Einsatz gelohnt. Dann bin ich

auch sehr zufrieden.“ Und sie alle sind sich einig: „Wir sind

ein tolles Team und freuen uns auf unsere netten Besucher.“

E

S W

T

R

Da altersbedingt immer wieder Garderoben- und Einlassdamen ausscheiden,

sind „Nachwuchskräfte“ willkommen. Wer sich dafür interessiert,

kann sich gerne beim Kulturamt der Stadt Biberach melden

unter stadthalle@biberach-riss.de oder telefonisch unter der Nummer

07351 51620.

22


Fr 22 Nov

20 Uhr | Komödienhaus

Süddeutsches Gitarrentrio

ROMANTISCHE GITARRENMUSIK

Süddeutsches

Gitarrentrio

November 2019

Im Jahr 2015 formierten sich die drei Berufsgitarristen Roland

Boehm, Oliver Woog und Jakob Haufler zum „Süddeutschen

Gitarrentrio“. Durch unterschiedliche Klangfarben hochwertiger

Instrumente, Spielfreude und Klanglust hat sich das bekannte

und gefragte Trio die Sympathie und Begeisterung des

Publikums erspielt.

Das neue Programm 2019 des Gitarrentrios beleuchtet die

verschiedenen Bereiche der Romantik. In der ersten Hälfte des

Konzerts erklingen Werke der Wiener Frühromantik von Franz

Schubert und Anton Diabelli. In der zweiten Hälfte wenden

sich die Gitarristen der folkloristischen Romantik zu. Sie spielen

Werke von Isaac Albeniz und Manuel de Falla, den Begründern

des spanischen Nationalstils. Außerdem kommen vormoderne

Klänge der ausklingenden Romantik, etwa von Paul Hindemith,

zur Aufführung.

Eintritt 13 bis 16 e

Ermäßigt 10 bis 12 e

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Sa 23 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Dieter

Ilg Trio

Dieter Ilg Trio

IMMER HÄNDEL MIT BACH

Als Kontrabassist hatte Dieter Ilg von Anfang an eine klassische

Ausbildung. Mit 16 Jahren entschied er sich Jazzbassist zu

werden, aus Liebe zu dieser Musik. Seit Jahren gehört Dieter

Ilg zu den einflussreichen Stimmen des europäischen Jazz.

Aus den Werken der barocken Meister Johann Sebastian Bach

und Georg Friedrich Händel holt er sich das Ausgangsmaterial

für sein Trio mit Rainer Böhm am Piano und Patrice Héral

am Schlagzeug. Kammerjazz, intim und extrovertiert zugleich.

Ilgs Trio hebt Grenzen zwischen musikalischen Epochen und

Genres auf, es verbindet zeitgenössisch und wertgenössisch.

Melodiös, lyrisch, romantisch eingänglich und ebenso forsch

herausfordernd – Musik mit Anspruch und gleichzeitig angenehm

hörbar.

„Musik mit Anspruch.“

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.dieterilg.de

1

2

23


November 2019

Mi 27 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Honig im Kopf

Honig

im Kopf

KOMÖDIE NACH DEM FILM VON TIL SCHWEIGER, AUFGEFÜHRT VOM THEATER LINDENHOF

Das Mädchen Tilda liebt ihren Großvater Amandus über alles.

Als Amandus, der an Alzheimer erkrankt ist, nach dem Tod seiner

Frau zusehends abbaut, nimmt ihn die Familie bei sich auf.

Doch seine Krankheit stellt Tildas Eltern Niko und Sarah auf

manch harte Probe, zumal beide sehr mit sich und ihrer Arbeit

beschäftigt sind und auch in ihrer Ehe nicht alles rund läuft.

Allein Tilda schafft es, ihrem Opa mit Verständnis zu begegnen.

Als Niko seinen Vater vor lauter Verzweiflung in einem Seniorenheim

anmelden will, entführt Tilda Amandus kurzerhand

auf eine abenteuerliche Reise nach Venedig, die Stadt, in der

er einst so glücklich gewesen ist. Die Eltern sind geschockt,

machen sich auf die Suche nach den beiden und entdecken

dabei vergessene Seiten ihres Lebens. Das Theaterstück basiert

auf dem gleichnamigen Kinofilm, erzählt mit viel Liebe zu den

Figuren und großer Hinwendung zu einem aktuellen Thema

eine ans Herz gehende Geschichte und beweist dabei durchaus

auch Sinn für Komik.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.theater-lindenhof.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Fr 29 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Spark

Spark – On the Dancefloor

AUF EINEN TANZ MIT BACH, MOZART, RAVEL UND ABBA

„On the Dancefloor“ ist Tanzmusik klassischer Meister, darunter

die Badinerie von Bach, die Sarabande von Händel sowie eine Recomposed-Version

von „Les Barricades Mystérieuses“ aus der Feder

von Couperin. Wolfgang Amadeus Mozart widmet Spark eine

Tanzsuite mit Musik aus dem Ballett „Les petits riens“ und der

Oper „La finta semplice“ sowie dem „Don Giovanni“-Menuett.

Eine Gigue von Max Reger, ein Rigaudon von Maurice Ravel

und die Tarantella von Gordon Jacob beweisen, dass Komponisten

Gefühl für Tanz hatten. Eine Konzertetüde von Nikolai

Kapustin sowie die Evergreens „Begin the Beguine“ von Cole

Porter und „Tico-Tico no Fubá“ von Zequinha de Abreu sorgen

für Jazz-Vibes und lässiges Latin-Feeling, während bei der

Spark-Version des ABBA-Hits „Dancing Queen“ Discostimmung

aufkommt. Zudem präsentiert Spark moderne Werke. Michael

Nyman demonstriert mit „In Re Don Giovanni“, wie nahe Mozart

dem Rock 'n' Roll kam, während Sebastian Bartmann hippe

Clubklänge in neue Klanglandschaften überführt.

Mit Schwung, Virtuosität und einer einzigartigen Mischung

aus Klassik, Minimal Music und Avantgarde wirbeln die Musiker

von Spark über die Tanzfläche. So klingt die Kammermusik

des 21. Jahrhunderts.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.spark-die-klassische-band.de

1

2

24


Sa 30 Nov

20 Uhr | Stadthalle Biberach

Sebastian Reich & Amanda

GLÜCKSKEKS

Ist ein eingeschweißter Keks, gefüllt mit einem Zettel samt

sinnlosem Spruch tatsächlich der Weg, über den das Glück mit

uns kommunizieren möchte? Und wenn ja, wäre das gut oder

schlecht? Überhaupt, was ist Glück? Wo gibt es das? Wie kommt

man da ran? Und bleibt das dann? Und wenn nicht? Haben das

dann andere? Ist Glück der Sinn des Lebens? Fragen über Fragen,

auf die Amanda in ihrem neuen Programm eine Antwort sucht.

Amanda hat dabei ein besonderes Ziel: glücklich machen,

glücklich sein. Ob Sebastian ihr dabei eine große Hilfe ist, stellt

sie einmal mehr infrage. Hierbei wird sich zeigen, dass die

Sebastian

Reich

smarte Nilpferddame reifer geworden ist. Amanda steht mit

beiden Beinen voll im Leben. Bleiben nur noch die zwei Rätsel,

warum Amanda sehr viel in England unterwegs sein wird und

wer der „Glückskeks des Abends“ ist.

Neben Amanda wird es zwei neue Figuren auf der Bühne geben,

die jede Menge Glücksmomente, Überraschungen und

ein musikalisches Highlight versprechen. Eines werden die

Zuschauer an diesem Abend allemal sein: glücklich. Auch das

dritte Soloprogramm des Würzburger Duos ist für die ganze

Familie und alle Altersklassen geeignet.

November – Dezember 2019

Eintritt 25 bis 35 e | Ermäßigt 19 bis 26 e

www.sebastian-reich.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

So 1 Dez

15 Uhr | Stadthalle Biberach

Räuber

Hotzenplotz

Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

KINDERSTÜCK NACH OTFRIED PREUSSLER – AUFGEFÜHRT VON DER BADISCHEN LANDESBÜHNE BRUCHSAL

Wachtmeister Dimpfelmoser ist außer sich: Der Räuber Hotzenplotz

ist aus dem Spritzenhaus entkommen – obwohl er

ihn höchstpersönlich eingesperrt hatte. Da hilft nichts: amtliche

Ausgangssperre, bis der Unhold eingefangen ist! Kasperl

schlägt vor, das mit Freund Seppel zu übernehmen.

Aber Seppel ruht sich gerade aus und könnte den lästigen Räuber

auf den Mond schießen. Das bringt Kasperl auf die Idee:

Aus Kartons, Kleister und silbernem Klebeband bauen die Jungs

eine Mondrakete. Auf dem Leiterwagen ziehen sie die durch

den Wald, lauthals streitend, wer von ihnen damit auf den

Mond fliegen darf. Klar, dass da Hotzenplotz’ Räuberinstinkte

geweckt werden. Mit vorgehaltener Pfefferpistole springt er

aus dem Gebüsch. Er allein will zum Mond fliegen und sich das

Silber holen. Dass er dafür einen Raumanzug anziehen und mit

der Sicherheitsleine festgezurrt werden muss, nimmt er knurrend

in Kauf. Schimpfend lässt er sich von Kasperl und Seppel

in die enge Mondrakete bugsieren und auf die Startrampe, den

Leiterwagen, verladen. Erst als ihn die beiden Freunde lachend

über den holprigen Waldweg ziehen, dämmert ihm, dass seine

Mondfahrt vor Dimpfelmosers Polizeiwache enden wird.

Für Kinder ab 6 Jahren und die ganze Familie.

Eintritt 13 bis 19,50 e | Ermäßigt 10 bis 15 e

www.dieblb.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

25


Dezember 2019

Sa 7 Dez

19.30 Uhr | Stadthalle Biberach

Rigoletto

OPER IN DREI AKTEN VON GIUSEPPE VERDI

Rigoletto

Der bucklige Hofnarr Rigoletto liebt seine Tochter Gilda über

alles. Vor seinem Dienstherrn, dem lüsternen Herzog von

Mantua, und der Hofgesellschaft hält er sie streng verborgen.

Er muss dem Herzog gefällig und behilflich sein, wenn es um

neue Eroberungen geht.

Jüngst fiel die Tochter des Grafen Monterone dem Herzog zum

Opfer und Rigoletto treibt darüber wüste Scherze. Von Schmerz

und Trauer gequält, verflucht der Graf den Herzog und seinen

zynisch lachenden Hofnarren. Als Gilda in der Kirche einen

Studenten kennenlernt, ahnt sie nicht, dass es der Herzog ist,

der sie verführt. Nachdem Rigoletto davon erfährt, schwört er

grausame Rache. Doch der Fluch des Grafen erfüllt sich und am

Ende ist nicht der Herzog, sondern Gilda tot.

Diese Oper ist fester Bestandteil jedes Theaterspielplans und

eine unvergleichlich packende Geschichte. Das tragische Schicksal

der Hauptfigur, das sich am Ende der Oper erfüllt, künden

schon die ersten Takte der Ouvertüre an. Im Gegensatz dazu

steht die eingängige Arie des Herzogs von Mantua, die zu den

berühmtesten Verdis zählt: „La donna è mobile“.

Gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Eintritt 29,50 bis 39,50 e | Ermäßigt 22,50 bis 29,50 e

www.theater-pforzheim.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Fr 27 Dez

20 Uhr | Gigelberghalle

Cavewoman

Cavewoman

PRAKTISCHE TIPPS ZUR HALTUNG UND PFLEGE EINES BEZIEHUNGSTAUGLICHEN PARTNERS

Sex, Lügen und Lippenstifte – in ihrer fulminanten Soloshow

rechnet Cavewoman Heike mit den „Herren der Schöpfung“ ab.

Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt

gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau – immer treffend

und zum Brüllen komisch.

Eigentlich haben wir es ja schon immer gewusst: Wenn Männer

so gute Liebhaber wären, wie sie denken, hätten die Frauen

gar keine Zeit mehr, sich die Haare zu machen. Da trifft es

sich, dass Heike die letzten Stunden vor ihrer Trauung nutzt,

um zu früh erschienenen Hochzeitsgästen einen Schnellkurs

in Sachen Mann-Frau-Beziehung zu geben. Wer glaubt, Adam

sei der erste Mensch im Paradies gewesen und Gott ein Mann,

wer denkt, sämtliche Machosprüche schon zu kennen, der kennt

die Antworten von Cavewoman noch nicht. Doch keine Sorge:

Ihr Auftritt ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine

Spezies Mann, sondern vielmehr ein vergnüglicher Blick auf das

Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen

Planeten, eine Stadt und eine Wohnung teilen.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.cavewoman.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

26


Di 31 Dez

18 Uhr | Stadthalle Biberach

Arsen und Spitzenhäubchen

SILVESTERSTÜCK DRAMATISCHER VEREIN BIBERACH

Arsen

und Spitzenhäubchen

Dez 2019 – Jan 2020

Die Welt ist in Ordnung in Brooklyn, dem kleinen verschlafenen

Vorort von New York, wo Abby und Martha Brewster,

zwei reizende alte Damen, die erkrankte Nachbarschaft mit

Rinderbrühe versorgen, wo sich der Pfarrer und freundliche,

hilfsbereite Polizisten die Klinke in die Hand geben.

Die Welt wäre in Ordnung, wäre da nicht die kleine Schwäche

der beiden Brewster-Tantchen, wäre da nicht der Panamakanal,

der im Keller der beiden gegraben wird und wäre da nicht der

ungeliebte, sadistische Neffe, der auf Kurzbesuch vorbei schneit.

Zwölf Leichen sollen bei diesen liebevollen, hilfsbereiten, gottesgläubigen

Tantchen im Keller liegen.

Arsen und Spitzenhäubchen wurde in seiner Bühnenfassung am

Broadway berühmt. In der entstaubten und gekürzten Fassung

des Dramatischen Vereins gilt: „Komödie, das ist Tempo, Tempo,

Tempo!“

Autor: Joseph Kesselring, Regie: Thomas Laengerer

Weitere Termine: Sa 4. Jan, So 5. Jan, Fr 10. Jan, Sa 11. Jan, Fr 17. Jan, Sa 18. Jan,

jeweils 19.30 Uhr

Eintritt 13 bis 19,50 e | Ermäßigt 10 bis 15 e

www.dramatischer-verein-biberach.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Fr 3 Jan

15 Uhr | Stadthalle Biberach

Der gestiefelte Kater

Der

gestiefelte

Kater

NACH DEN BRÜDERN GRIMM – AUFGEFÜHRT VON DER MUSIKBÜHNE MANNHEIM

Das bekannte Märchen der Brüder Grimm erzählt die Geschichte

des jungen Heiner und wie er es mithilfe seines „Erbes“ als

Jüngstgeborener ganz nach oben schafft. Tatsächlich bekommt

er nach dem Tod seines Vaters nicht die Mühle oder wenigstens

– als Arbeitstier – einen Esel, sondern einen frechen Kater.

Dass man Katzen nicht besitzt, sondern deren Bediensteter ist,

soll allerdings hier keine größere Rolle spielen. Oder vielleicht

doch? Jedenfalls versucht der Kater alles, um dem jungen

Mann den Start in ein glückliches und wohlhabendes Leben zu

ermöglichen.

Eberhard Streul, Mitgründer und Hausautor der Musikbühne

Mannheim, hat aus der Geschichte ein knackiges Musical für

die ganze Familie gemacht, zu dem die erfolgreiche Mannheimer

Popakademie-Absolventin Marie-Christin Sommer die

bühnenwirksame Musik komponiert hat. Regie führt der Leiter

des Schwetzinger Theaters am Puls, Joerg Steve Mohr. Kinder

aus dem Publikum können als kleine Katzen verkleidet den gestiefelten

Kater unterstützen und beraten ihn bei seinen Streichen

– selbstverständlich in Katzensprache.

Für Kinder ab 5 Jahren und die ganze Familie.

Eintritt 13 bis 19,50 e | Ermäßigt 10 bis 15 e

www.musikbuehne-mannheim.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

27


Januar 2020

Mi 8 Jan

20 Uhr | Stadthalle Biberach

The Gospel People

EUROPATOUR 2019/2020

The Gospel

People

„Havin' a good time“ heißt es wieder, wenn The Gospel People

auf Europa-Tour gehen. Im Dezember und Januar sind die sieben

Vollblutmusiker aus den USA in Deutschland unterwegs. Das

rund zweistündige Programm erstreckt sich vom traditionellen

„Black Gospel“ über den von Jazz und Soul inspirierten Gospel

bis hin zum aktuellen „contemporary“ Gospel mit Rock-Pop- u.

Rap-Elementen.

Eine Show, bei der es kaum jemanden auf den Sitzen halten

wird. Das ist elementarer Bestandteil der energiegeladenen

Show, sich von der Virtuosität auf der Bühne anstecken zu lassen.

Denn nur wenn der Funke überspringt und Publikum und

Sänger miteinander interagieren, entsteht das, was The Gospel

People neben ihrem stimmgewaltigen Auftritt vor allem auszeichnet:

Ein einzigartiges Gemeinschaftserlebnis mit Gänsehautfeeling.

Ob bei Liedern aus dem traditionellen „Black Gospel“

mit Klassikern wie „Amazing Grace“ oder „Oh Happy Day“

oder bei „We are the World“, dem Welthit von Micheal Jackson

und Lionel Richie, wird spürbar, „dass alles mit allem verbunden

ist und dass wir letztlich alle zusammengehören“, so Charles

W. Creath. Creath ist seit 1985 musikalischer Direktor am Black

REP Theater in St. Louis und wurde vom St.-Louis-Theater-Beirat

mit dem Kevin Kline Award als „Best Musical Director“ ausgezeichnet.

Eintritt 29,50 bis 39,50 e | Ermäßigt 22,50 bis 29,50 e

www.thegospelpeople.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

So 12 Jan

17 Uhr | Stadthalle Biberach

Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten

EUROPATOURNEE 2019/2020

Ernst

Hutter

Es ist 20 Jahre her, dass Ernst Hutter, der heutige Leiter der

„Egerländer Musikanten – Das Original“ mit seinem damaligen

Chef ein letztes Mal auf Tournee war. 1998 startete Ernst

Mosch zu seiner Abschiedstournee. Mit dabei aus dem heutigen

Orchester waren nicht nur Ernst Hutter, sondern auch ein

Dutzend andere „Egerländer Solisten“, die mit ihm jetzt zur

„Europatournee 2019/20“ aufbrechen.

Leidenschaftlich und mit ausgeprägtem musikalischem Können

präsentieren die Musiker und Musikerinnen ihrem Publikum

die großen Hits aus der Mosch-Ära genauso wie neue

Kompositionen aus der Feder der Bandmitglieder. Dazu ein

stilvolles Bühnenambiente und die bewährte Moderation von

Edi Graf garantieren dem Publikum ein herausragendes musikalisches

Erlebnis.

Ernst Hutter, der nach Moschs Tod 1999 das Orchester weiterführte,

ist es gelungen, in dieser Zeit die Erfolge der „Egerländer

Musikanten – Das Original“ auf eine breite Basis zu stellen,

die auch die Zukunft im Blick hat.

Eintritt 39,50 bis 49,50 e | Ermäßigt 29,50 bis 39 e

www.die-egerlaender.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

28


Sa 25 Jan

18 Uhr | Gigelberghalle

VolXmusik Grandprix 2020

WETTBEWERB FÜR JUNGE MUSIKERINNEN UND MUSIKER

MUSIK

GRANDPRIX 2020

VolXmusik

Grandprix

Januar 2020

Der Biberacher VolXmusik Grandprix geht in die vierte Runde.

Hier wird Nachwuchsmusikern eine Plattform geboten und

VolXmusik ins Bewusstsein der Zuhörer gerufen. Dieser Stil vermischt

traditionelle Volksmusik mit Elementen aus Jazz, Pop,

Hip-Hop oder Reggae und grenz sich deutlich ab gegenüber der

volkstümlichen Musik, dem volkstümlichen Schlager. Bekannteste

Vertreter des Genres sind LaBrassBanda, Moop Mama,

Biermösl Blosn oder Haindling.

Ensembles mit zwei bis zwanzig Musiker/innen können sich

bis zum 5. November bewerben. Ob instrumental oder mit

Gesang spielt keine Rolle. Die Teilnahme steht allen begeisterten

Musikern offen. Aus allen Bewerbungen werden sechs

Teilnehmer fürs Finale am 17. März ausgewählt. Diese treten

in 20-minütigen Livebeiträgen vor der Jury und dem Publikum

gegeneinander an, um ihr Können unter Beweis zu stellen sich

das Preisgeld in Höhe von insgesamt 4600 Euro zu erspielen.

Vergeben wird ein erster bis fünfter Preis und das Publikum

entscheidet zusätzlich über den Publikumspreis.

Eintritt 13 e | Ermäßigt 10 e

www.volxmusik-biberach.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

So 26 Jan

17 Uhr | Gigelberghalle

Conny und die Sonntagsfahrer

DURCH DIE DEUTSCHEN 50ER- UND 60ER-JAHRE

In einer wundervollen Musikrevue voller Nostalgie geht es zurück

in die Zeit des deutschen Wirtschaftswunders. Die Sängerin

Conny und die Musiker Peter und Alexander sind gerade auf

dem Weg nach San Remo, wo sie einen Fernsehauftritt in einer

Schlagerrevue im „Palasthotel“ haben. Freddy, der sich mittels

Zeitreise-App auf seinem Handy plötzlich in den 50er-Jahren

wiederfindet, schließt sich den dreien an und schon beginnt die

herrliche Zeitreise.

Conny und

die Sonntagsfahrer

Die vierköpfige Musikgruppe mit Sängerin Andrea Graf, Rainer

Heindl (Gitarre, Gesang), Thomas Stoiber (Akkordeon, Gesang)

und Steffen Zünkeler (Kontrabass, Gesang) präsentiert die musikalischen

Perlen und das beschwingte Lebensgefühl einer

unvergesslichen Ära. Mit dabei haben sie die großen Schlager

von Peter Alexander, Caterina Valente, Conny Froboess, Peter

Kraus und vielen anderen.

Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e

www.conny-sonntagsfahrer.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

29


SPEZIAL

Ein Schützengedeck

zum festlichen Auftakt

Die Heimatstunde am Schützensonntag ist für viele Biberacher und Gäste der festliche Auftakt der

Schützenfestwoche. Dazu passend bietet die KULTURBAR der Stadthalle den kulinarischen Rahmen.

Ab 10 Uhr wird Fontana di Secco weiß oder rosé am Eingang der

Stadthalle angeboten, um die Wartezeit bis zum Einlass angenehm

zu überbrücken und beschwingt in die Heimatstunde

zu starten.

Im Restaurant „Weißer Turm“ wird bereits zum dritten Mal von

11.30 bis 14 Uhr als „Schützengedeck“ ein lecker leichtes Drei-

Gänge-Menü zum Preis von 15 E in Weckgläsern angerichtet.

Durch die Vorbestellung des „Schützengedecks“ bis

Freitag, 5. Juli, ist automatisch ein Tisch mitreserviert.

Mit dieser kulinarischen Begleitung bietet die

KULTURBAR den Besucherinnen und Besuchern

die Möglichkeit, den Schützensonntag entspannt

zu genießen. Gastgebern bietet sich so zudem die

Gelegenheit, sich ganz ihren Schützengästen widmen

zu können.

SCHÜTZENGEDECK

Die Köche Thomas Frick (Badhaus-5), Ralf Locher (Partyservice

vor Ort) und Kurt Schökle (Salad & Lunchbox) sind zurück

und zaubern kulinarische Köstlichkeiten. Sie haben sich in der

Biberacher Gastronomieszene einen Namen gemacht. Ihre Ausbildung

absolvierten alle drei in den 1980ern in der Stadthalle.

Viele Biberacher können sich bestimmt noch an die glanzvolle

Zeit des Kupferdächle und der Biberfalle erinnern.

DREI-GÄNGE-MENÜ

in Weckgläsern angerichtet. Gedeckpreis 15 E

Zupfsalate vom Hochstetterhof aus Mettenberg

Fruchtiges Mango-Chili-Dressing

Ziegenkäsecrumbles und Granatapfelkerne

Geschmorte Ochsenbäckle vom „Badhaus5“

Madeirasauce

Kartoffel-Sellerie-Mousseline, Sommergemüse

ODER

Sautierte Edelpilze

Kartoffel-Sellerie-Mousseline, Sommergemüse

Himbeerparfait mit Minzpesto

Bestellungen bitte bis spätestens Freitag, 5. Juli, an

kulturbar@biberach-riss.de oder telefonisch unter

07351 51723. Schöne Schützen! Wünscht die KULTURBAR.

30


Sa 21 März

18 Uhr | Gigelberghalle

Jazzpreis

März 2020

Biberacher Jazzpreis 2020

WETTBEWERB FÜR JUNGE MUSIKERINNEN UND MUSIKER

Der Biberacher Jazzpreis ist einer der wenigen international

ausgeschriebenen Preise für den Jazznachwuchs und nach über

30 Jahren zu einer festen Einrichtung geworden. Das Finale findet

2020 zum vierzehnten Mal statt, in diesem Jahr zum ersten

Mal in der Gigelberghalle.

Vor allem jüngeren Jazzmusikerinnen und -musikern bietet er

seit über einem viertel Jahrhundert eine Plattform, um sich zu

präsentieren. Die fünf besten Formationen stellen sich einer

renommierten Jury und dem Publikum. Sie spielen um knapp

5000 Euro Preisgeld. In Zusammenarbeit und mit Unterstützung

der Stadt Biberach ist für den Jazzclub Biberach die Idee, Jazz als

zeitgemäße Kunstform für Jugendliche und junge Musiker zu

vermitteln, nach wie vor attraktiv. Ensembles mit zwei bis sieben

Musikern – optional auch mit Gesang – können sich bewerben.

Unabhängig von der musikalischen Vorbildung ist die Teilnahme

am Wettbewerb offen für alle – ob für Studenten an Musikschulen

und Musikhochschulen oder für bereits kommerziell tätige

Musiker. Die Jury bestimmt ihre Favoriten, die dann im Finale

gegeneinander antreten und sich dem Publikum und der Jury

präsentieren. Das Publikum stimmt ebenfalls ab und prämiert

seinen Favoriten, dem der Publikumspreis verliehen wird.

Eintritt 13 e | Ermäßigt 10 e

www.jazzpreis-biberach.de

1

2

Fr 20 März

Sa 21 März

20 Uhr | Komödienhaus

... meine heißen Tränen fließen

LITERARISCH-MUSIKALISCHER ABEND MIT HEINE UND TUCHOLSKY

Heine

Tucholsky

Heinrich Heine und Kurt Tucholsky sind bis heute mit ihren

Aussagen und mit ihren Gedanken über die politisch-gesellschaftlichen

Zustände in Deutschland und Europa gültig. Trotz

der zeitlichen Distanz von 100 bzw. 200 Jahren hat ihre kritische

und satirische Auseinandersetzung mit den politischen

Strömungen nichts an Aktualität verloren.

Was Heine und Tucholsky über Nationalismus und Antisemitismus,

auch über Europa gesagt haben, ist heute bedenkenswert

und gültiger denn je. Ihr Stilmittel war die kabarettistische Zuspitzung,

was ihre zeitkritischen Aussagen noch provokanter

machte. Wie modern Heine und Tucholsky bis heute sind,

möchte der Abend mit Gunther Dahinten, Roland Boehm und

Peter Barth ins Bewusstsein rücken. Lieder und Texte werden

zeigen, dass Heine und Tucholsky politisch und gleichzeitig unterhaltsam

gedacht und geschrieben haben. Wer kennt nicht

Texte wie „Denk ich an Deutschland in der Nacht“ oder „meine

heißen Tränen fließen“. Mit ihrem Anliegen für Demokratie und

Menschenrechte war es ihnen, verpackt in verbale Schärfe und

polemische Formulierung todernst.

Eintritt 16 bis 19,50 e

Ermäßigt 12 bis 15 e

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

31


März 2020

Mi 25 März

20 Uhr | Komödienhaus

Die schon wieder!

HILDEGARD VON BINGEN – DINKELFREI

Hildegard

von Bingen

Das Leben der Hildegard von Bingen war voll von Situationen,

in denen nichts mehr ging und es am logischsten gewesen

wäre, klein beizugeben. Doch ging es um ihre Selbstbestimmung,

um Gerechtigkeit und Überwindung lebensfeindlicher

Traditionen, war die berühmteste Frau des Mittelalters nicht

zu stoppen.

„Die schon wieder!“, dachte wohl mancher Zeitgenosse, mancher

Probst und selbst der Papst, wenn die Nonne immer forsch

ihrer eigenen Überzeugung folgend, an deren Tür klopfte. Als

kleines Kind in einer Klosterklause eingemauert, wird sie Gründerin

zweier eigener Frauenklöster, Autorin visionärer Werke

und Widerpart der Mächtigsten ihrer Zeit. Ein Abend so rasant,

humorvoll und intelligent wie Hildegard selbst. Hildegard von

Bingen fernab von Heilkräutern und Dinkelbrot.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.heikefeist.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Do 26 März

20 Uhr | Komödienhaus

Helge und das Udo

LÄUFT!

Helge und

das Udo

Es „läuft“ beim völkerverständigenden Duo aus zungenfertigem

Kieler und ganzkörperkomischem Schwaben. Mittlerweile

haben sie mit ihrem ungewöhnlichen Mix aus intelligenten

Sketchen, alberner Tierdarstellung und punktgenauer

Improvisationskomik nicht nur die Freiburger Leiter sondern

auch den Publikumspreis beim Großen Kleinkunstfestival der

Wühlmäuse ergattert.

Auch in ihrem sechsten Programm „LÄUFT!“ laufen sie wieder

zur Hochform auf in ihrer eigenen Mischung aus Anspruch und

Unfug, aus Handwerk und Blödsinn, aus Anarchie und Präzision.

Wenn’s läuft, dann läuft’s, etwa bei Filmklassikern wie Alien,

E.T. oder Star Wars, bei gereimten Sketchen in drei Minuten

oder bei wortwitzigen Gesangsmedleys und atemberaubend

monotonen Dialoge unter logopädisch erschwerten Bedingungen.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.helgeunddasudo.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

32


Fr 3 April

20 Uhr | Komödienhaus

Murzarellas Music Puppet Show

BAUCHGESÄNGE UND ANDERE UNGEREIMTHEITEN

Music

Puppet

Show

April 2020

Eine Kanalratte, die Heavy Metal röhrt, ein verrückter Kakadu,

der herzergreifend Schlager singt und eine kapriziöse Buchhalterin,

die in schönstem Klassiktimbre Opernarien schmettert:

Sabine Murza alias Murzarella ist Sängerin und Bauchrednerin

und lässt ihre Puppen nicht tanzen, sondern singen – und das

in drei verschiedenen Stimmen und auf exzellentem Niveau.

„Wie macht sie das bloß, kommt ihre Stimme wirklich nicht

vom Band?“, fragt sich das Publikum. Kanalratte Kalle, gebürtiger

Ruhrpottler, weiß als Bühnentechniker natürlich Bescheid:

„Neeee, dat kommt aus ‘m Bauch von den Schneckchen,

hömma!“ Auch der putzige Kakadu Dudu hat es faustdick in

seinen Nackenfedern. Er lässt keine Gelegenheit aus, Murzarella

in peinliche Situationen zu bringen und zwitschert von ihren

Problemzonen, während Managerin und Buchhalterin Frau

Adelheid schon vor dem Auftritt einen gezwitschert hat und

sich beschwipst selbstverliebt in Szene setzt.

Sabine Murza ist außerdem bei Arte und unterrichtet Gesang.

Zum Bauchreden und Bauchsingen kam sie durch ihre Liebe zu

Puppen und plüschigem Getier. Immer wenn sie eine Puppe in

die Hand nahm, fing diese plötzlich an zu reden.

Eintritt 16 bis 19,50 e | Ermäßigt 12 bis 15 e

www.murzarella.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Sa 4 April

20 Uhr | Gigelberghalle

Phil

Phil

BEST OF PHIL COLLINS & GENESIS

„Phil“ aus dem Raum Karlsruhe gilt als eine der authentischsten

Phil Collins und Genesis Tribute Shows in Europa. Im Mittelpunkt

der zweieinhalbstündigen, perfekten Show mit Lichtund

Videoelementen steht der Entertainer Jürgen Mayer.

Er sieht Phil Collins nicht nur sehr ähnlich, sondern verfügt

auch über eine einmalige Stimme, Ausstrahlung und eine humorvolle

Bühnenpräsenz. „Phil“ – eine eingespielte Band mit

Bläsersatz und zwei Sängerinnen – setzt die vielseitige und

komplexe Musik von Phil Collins und Genesis auf höchstem Niveau

auf der Bühne um. „Phil“ bietet ein abwechslungsreiches

Programm. Die schönsten Songs von Phil Collins und Genesis

sind dabei mit überraschenden Arrangements für Akustik- und

Rhythmusinstrumente, Klavier, Saxofon und Chorgesang neu

zu hören. Mit Phil Collins selbst steht die Band über sein Management

seit Jahren in gutem Kontakt. Zum zehnjährigen

Bandjubiläum 2008 gratulierte der große Star der Band persönlich.

Eintritt 39,50 e | Ermäßigt 29,50 e

www.phil-online.de

33


SPEZIAL

Auf zur Stadtbierhalle –

das wird super!

Mit dem „Tanz in den Mai“ startet im Frühling 2020 eine Reihe hochkarätiger und abwechslungsreicher

Veranstaltungen in der Stadtbierhalle auf dem Gigelberg. Die Bewirtung übernimmt

in bewährter Weise die KULTURBAR. Das Kulturamt der Stadt Biberach plant zudem, dort an den

Sonntagen im Mai einen Frühschoppen mit Mittagessen anzubieten.

Die 1907 erbaute Stadtbierhalle auf dem Gigelberg wieder

etwas mehr zu beleben, ist der fraktionsübergreifende Wunsch

des Biberacher Gemeinderats. Die ursprünglich offene Fachwerkhalle

ist ein seltenes Beispiel einer Trinkhalle in dieser

Größe und wurde deshalb vom Landesdenkmalamt als

hochrangiges Kulturdenkmal eingestuft. Aber die

Stadtbierhalle eignet sich auch geradezu ideal für

Veranstaltungen in der warmen Jahreszeit. Deshalb

wird das Kulturdenkmal im Mai nächsten

Jahres mit einem Kleinkunstfestival belebt. Bereits

jetzt stehen einige hochkarätige Veranstaltungen

fest:

Den Auftakt machen am 30. April „Das wird super“,

eine Wiener A Capella-Gruppe, mit einem „Tanz in den

Mai“. Am übernächsten Tag, 2. Mai, lockt das Theater Lindenhof

mit „Hallo Nachbar“, einem heiteren Blick über den

Gartenzaun mit viel Musik. Mit dieser hohen Schlagzahl geht’s

weiter am 8. Mai mit dem Kabarettduo „Suchtpotenzial“ und

ihrem neuen Programm „Sexuelle Belustigung“. Am 9. Mai begeben

sich „SeppDeppSeptett“, acht Alumni der Trossinger Musikhochschule,

in ihrem Programm „Acht auf einen Streich!“ mit

ihren Musikinstrumenten in die sagenhafte Welt der Brüder

Grimm. Am 14. Mai befasst sich die studierte Psychologin

Vera Deckers mit den Auswirkungen „Wenn

Narzissten wieder blühen“. Das Gitarrenduo „Magic

Acoustic Guitars“ bietet am 16. Mai Klangzauber

auf höchstem Niveau.

Doch damit nicht genug: Klaus Buchmann, Leiter

des Kulturamts Biberach, verrät schon jetzt, dass

im Mai nächsten Jahres regelmäßig sonntags im

Innen- und Außenbereich ein Frühschoppen mit Mittagstisch

geplant sei. Und natürlich gibt es auch schon

gute Ideen für die Bewirtung. Eine Überlegung sind etwa

„Foodtrucks“, wie sie auf Street Food-Märkten populär sind.

Doch mehr soll noch nicht verraten werden ...

34


Do 30 April

20 Uhr | Stadtbierhalle

Das wird super!

A CAPPELLA KONZERT

Das wird

super!

April – Mai 2020

Die junge, beim Internationalen A Cappella-Wettbewerb Vokal

Total in Graz 2017 mit einem Golddiplom ausgezeichnete Wiener

Band „Das wird super” ist ein echtes Powerpaket.

Die vier charismatischen jungen Männer haben es sich zur

Aufgabe gemacht, mit außergewöhnlichen Arrangements und

einem beeindruckenden Soundkonzept einen Akzent in der bestehenden

vokalen Popmusiklandschaft zu setzen.

Dabei haben die vier Sänger keinerlei Scheu vor Effekten wie

Harmonizer, Oktaver und Loopmaschine. Der betriebene technische

Aufwand darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen:

Hier sind Gesangsexperten am Werk, die A Cappella-Musik mit

der Fulminanz aktueller Popshows auf die Bühne bringen und

dabei gleichzeitig dem Anspruch höchster musikalischer Feinfühligkeit

gerecht werden.

Ein Name, der Bände spricht: Das wird super.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.daswirdsuper.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Sa 2 Mai

20 Uhr | Stadtbierhalle

Hallo Nachbar!

Hallo

Nachbar!

EIN BLICK ÜBER DEN GARTENZAUN MIT VIEL MUSIK, AUFGEFÜHRT VOM THEATER LINDENHOF

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem

bösen Nachbar nicht gefällt“, sprach schon Wilhelm Tell in

Schillers Drama. Nachbarstreitigkeiten bilden den Boden für

bodenlose Dramen. Und so springt ein Schauspieler-Quartett

auf diese wundervolle Spielwiese und öffnet die Bühne für die

Krittler, Streithansel und Gartenzwerge.

Sie wagen sich mitten hinein in die Welt der Heckenscheren

und hitzigen Zaungespräche, der Sonnenanbeter und Sichtbarrieren,

der Feierabendbiere und Hasstiraden, denn: Irgendwer

mäht immer irgendwo! Nein, Ruhezeiten werden nicht eingehalten,

sondern es wird musiziert und gesungen auf „Nachbar

komm raus!“. Ausgerüstet mit Klavier, Gitarre, Saxofon, Trompete,

Klarinette, Akkordeon und vielen Ukulelen schmettern

die vier Akteure das Lied von der Niedertracht, reißen sich los

von der Lindenstraße um auf den Mond zu reisen, bis endlich

alle wieder auf dem eigentlich wunderbaren Planet Erde

landen um festzustellen: Gute Nachbarschaft sollte hier und

jetzt gelingen, denn sie ist auch eine Frage des Überlebens der

Menschheit.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.theater-lindenhof.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

35


Mai 2020

Fr 8 Mai

20 Uhr | Stadtbierhalle

Suchtpotenzial

SEXUELLE BELUSTIGUNG. MIT ARIANE MÜLLER UND JULIA GÁMEZ MARTIN

Suchtpotenzial

Sie sind wieder da, die Musik-Comedy-Queens von „Suchtpotzenzial“

mit ihrem dritten Programm „Sexuelle Belustigung“:

Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind

zwei preisgekrönte Musikerinnen und bundesweit bekannt

für ihren rabenschwarzen Humor.

Wenn diese beiden Frauen ihrer Albernheit freien Lauf lassen,

kann auf der Bühne alles passieren: virtuose Gesangsduelle,

derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter, von hippen

Instagram-Trends über Wagner-Opern und feministischen Anbagger-Tipps

bis zum finalen Weltfrieden werden die wirklich

wichtigen Themen bearbeitet. „Suchtpotenzial“ sind Meisterinnen

der gelebten Neurosen, von absurden Gedankengängen

und bewegen sich parkettsicher in allen Musik-Genres. Ihre

Musik und Comedy-Texte schreiben Ariane und Julia selbst.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.suchtpotenzial.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Sa 9 Mai

20 Uhr | Stadtbierhalle

SeppDeppSeptett

ACHT AUF EINEN STREICH!

Sepp

Depp

S e p t e t t

Schon der Name dieser Gruppe lässt Kurioses vermuten. Das

junge Ensemble aus drei Hörnern, drei Trompeten, einer Tuba

und einem Akkordeon, verbindet auf einzigartige Weise Musik

mit Kabarett. Ursprünglich als Volks- und Tanzmusikgruppe

gegründet, begeistern die acht Musiker ihr Publikum mit einer

Mischung aus feinster Blasmusik und humoristischem Theater

gepaart mit Tanz, Gesang und Comedy.

Ihr musikalisches Repertoire besteht ausschließlich aus eigenen

Arrangements und Kompositionen und erstreckt sich von

klassischer Musik über Musical, Film- und Popmusik bis hin

zur traditionellen bayerischen Volksmusik. In ihrem Programm

„Acht auf einen Streich!“ begeben die Musiker sich in die sagenhafte

Welt der Brüder Grimm: Wer war Rumpelstilzchen

wirklich? Wieso musste Schneewittchen sterben? War Sepp

im Glück tatsächlich glücklich? Und warum fraß der böse Wolf

nicht alle sieben Depplein? Auf gewohnt lustige und skurrile

Art und Weise rollen die Acht vom SeppDeppSeptett die wohl

bekanntesten Grimmschen Märchen völlig neu auf und sorgen

mit Blechbläser-Power, Akkordeon-Klängen, Gesang und Comedy

für beste Unterhaltung.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.seppdeppseptett.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

36


Do 14 Mai

20 Uhr | Stadtbierhalle

Vera Deckers

WENN DIE NARZISSTEN WIEDER BLÜHEN

Vera

Deckers

Mai 2020

Die Narzissten haben die Macht übernommen. Verpackung ist

wichtiger als Inhalt. Aufmerksamkeit ist die globale Währung.

Existent ist nur noch, wer online ist und der Lauteste gewinnt.

Das ist einerseits schrecklich, andererseits zum Schreien komisch.

Helikopter-Eltern halten ihre Kinder auf der Schaukel an und

Zucker für das neue Heroin. Teenager experimentieren nicht

mehr mit Drogen, sondern posieren für Selfies und schuften

als Influenzer im YouTube-Tagebau. Selbstoptimierer tragen

Fitness-Tracker und zählen Schritte, Kalorien, Schweißtropfen,

Rülpser und das Geschnarche im Schlaf. Solche Zeiten erzeugen

Selbstzweifel: Kann Kabarett am Puls der Zeit sein, wenn

man nicht mal eine Pulsuhr hat?

Den Wahnsinn der heutigen Zeit belegt die studierte Psychologin

anhand von wissenschaftlichen Studien und findet auch

Beruhigendes: Gelegenheitstrinker leben länger als Leute, die

gar keinen Alkohol trinken.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.vera-deckers.de

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Sa 16 Mai

20 Uhr | Stadtbierhalle

Magic Acoustic Guitars

KLANGZAUBER AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Magic

Acoustic

Guitars

Seit elf Jahren zelebrieren die beiden Künstler als Gitarrenduo

pure Spielfreude. Roland Palatzky und Matthias Waßer

versprühen Harmonie zwischen Flamenco-Rhythmik mit

druckvollem Barré-Akkordfundament und Multitechnik-Soli.

Es wird geklopft, geschabt und gekratzt oder mit dem Violinbogen

und Bottleneck gespielt. Von temporeich bis besinnlich

werden alle musikalischen Register gezogen.

Die einfallsreiche Programmgestaltung erstreckt sich von

zahlreichen Eigenkompositionen über klassische Stücke wie

Mozarts „Rondo a la Turca“, Jazzstandards wie „Sweet Georgia

Brown“ und Django Reinhardts „Djangos Tiger“ bis hin zu Klassikern

wie „Hotel California“, „Sultans of Swing“ oder „Tears in

Heaven“.

Eintritt 19,50 e | Ermäßigt 15 e

www.magic-acoustic-guitars.com

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

37


WAHLABO

Abonnementbedingungen

Das Abonnement ist ein beiderseitig verbindliches Abkommen zwischen dem

Abonnenten und dem Veranstalter. Eine Rücknahme oder ein Umtausch abonnierter

Karten ist grundsätzlich nicht möglich.

Das Abonnement gilt von September 2019 bis Mai 2020 und umfasst mindestens

fünf Veranstaltungen, wobei sich der Eintrittspreis jeweils um 20 % reduziert.

Darüber hinaus gibt es das AboPlus und das AboTandem. Mit dem AboPlus können

für alle weiteren Veranstaltungen bis zu zwei Karten zum reduzierten Preis

erworben werden. Das AboTandem ermöglicht den Erwerb einer reduzierten

Karte für eine zusätzliche Person.

Ermäßigte Karten erhalten Schüler, Studenten, Sozialhilfeempfänger und Arbeitslose

mit jeweils gültigem Ausweis.

Schwerbehinderte, die auf eine Begleitperson angewiesen sind, zahlen den

normalen Eintrittspreis. Die Begleitperson erhält freien Eintritt.

Das Abonnement ist übertragbar.

Während der Spielzeit kann das Abonnement nicht gekündigt werden.

Das Abonnement verlängert sich nicht automatisch.

Die Neueinschreibung zu Beginn der neuen Spielzeit kann entweder persönlich

oder schriftlich beim Kartenservice sowie online erfolgen.

Mit dem Versand oder der Abholung des Abonnements erhält der Abonnent

eine Rechnung. Die Begleichung kann bei Abholung wahlweise per EC-Karte

oder Barzahlung beim Kartenservice erfolgen. Bei Versand erfolgt die Zahlung

per Überweisung.

Fällt eine Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt aus, wird sich der Veranstalter

um einen angemessenen Ersatz zu einem anderen Termin bemühen.

Änderungen bei den Veranstaltungen (z. B. Termin, Programm, Spielstätte, Solisten

oder Schauspieler) sind nicht vorgesehen, können aber aus Umständen,

für die das Kulturamt rechtlich keine Verantwortung trägt, nicht ausgeschlossen

werden. In diesen Fällen entsteht kein Anspruch auf Rückvergütung. Eine

Benachrichtigung erfolgt nach Möglichkeit direkt oder über die örtliche Presse.

Bei einem Vorstellungsabbruch wird dem Besucher der Eintrittspreis nur in der

Höhe erstattet, die der Länge des ausgefallenen Teils der Vorstellung entspricht.

Ersatz für vom Abonnenten versäumte Aufführungen kann nicht gewährt werden.

Der Veranstalter weist – gemäß den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes

– darauf hin, dass er die personenbezogenen Daten seiner Abonnenten im

Rahmen der Geschäftsbedingungen speichert und verarbeitet.

Änderungen der Abonnementbedingungen werden mit der Ankündigung des

neuen Spielplans im Wahlabo-Programmheft veröffentlicht. Das Wahlabo-

Programmheft liegt beim Kartenservice im Rathaus und im Kulturamt aus. Es

wird zusätzlich den Abonnenten ausgehändigt bzw. zugeschickt.

Mit dem Abschluss des Abonnements werden die Abonnementbedingungen

anerkannt.

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Veranstaltungsorte

Stadthalle Biberach, Theaterstraße 4 – 8

Gigelberghalle, Jahnstraße 1

Kartenservice im Rathaus

Marktplatz 7/1 | 88400 Biberach an der Riß

Fax 07351 51511 | E-Mail kartenservice@biberach-riss.de

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr: 8.30 – 12.30 Uhr, 14 – 17 Uhr

Mi: 8.30 – 18 Uhr, Sa: 8.30 – 12.30 Uhr

Telefonischer Kartenverkauf (kein Abo-Verkauf)

Schwäbisch Media 0751 29 555 777

Bestellungen per Internet – print@home

www.kulturabo-biberach.de

Tickets zu Hause am Bildschirm auswählen und ausdrucken

Abendkasse

Im Eingangsfoyer jeweils 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Herausgeber

Stadt Biberach | Kulturamt | Theaterstraße 6 | 88400 Biberach an der Riß

Redaktion: Gabi Ruf-Sprenger, Julian Gröschl, Klaus Buchmann

V. i. S. d. P.: Klaus Buchmann

Gestaltung: elsner.elsner

Druck: Kohlhammer Druck

Auflage: 25.000 Exemplare

Stand: Mai 2019

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

1 2 3 4

Nummerierte

Sitzplätze in

Reihenbestuhlung

Nicht

nummerierte

1

Sitzplätze 2 in

Reihenbestuhlung

1

2

Bistrobestuhlung

mit nummerierten

Tischen

Nicht

nummerierte

Bistrobestuhlung

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie beim

Kartenservice im Rathaus oder unter www.kulturabo-biberach.de.

www.facebook.com/

kulturamt.biberach

Komödienhaus, Viehmarktstraße 10

Stadtbierhalle, Dinglingerstraße 4

Nicht

nummerierte

Bankettbestuhlung

Stehplätze

BILDRECHTE

Tom Gaebel © Thomas Karsten | Konstantin Wecker © Thomas Karsten | Spark © Gregor Hohenberg | Sophie Raynaud © Sophie Raynaud | Elisabeth-Maria Wachutka © Wilfried Hösl | Adriano

Celentano Tribute Band © Adriano Celentano Tribute Band | Michele Gazich © Paolo Brillo | Konrad Stöckel © Julia Zenk | Italienische Nacht © Markus Schutz | Autobuskers © Andrea Pesce | Tobi

Katze © Thorsten Wulff | Gardi Hutter © Luise Illigen, Hajo Schüler | Tölzer Knabenchor © Tölzer Knabenchor | Thomas Fröschle © Pantamanagement | Erste Biberacher Lachnacht © Sven Klügl,

Tomas Rodriguez, Stefan Mager, elladon | Seite 12 © Florian Achberger | Christian Springer © Gregor Wiebe | Olli Hauenstein © Vera Markus | Godspell © Anne Thamm | HG. Butzko © HG. Butzko |

Andreas Hofmeir © Philippe Gerlach | Werner Koczwara © Foto frei | Seite 16 © Florian Achberger | Carlo Aonzo Ensemble © Carlo Aonzo | Die Drei Haxn © Hans-Peter Hösl | Gambetta & Crary

© Michael Schlüter | Oliver Kern © Boun Sook Koo | MundArt © MundArt | The Pasadena Roof Orchestra © David Curtis | STEPh © Tom Wagner | Bernd Lafrenz © Bernd Lafrenz | Delta Q © Delta Q |

Ein Amerikaner in Paris © gettyimages | Süddeutsches Gitarrentrio © Foto frei | Foto Seite 22 © Florian Achberger | Dieter Ilg © Till Brönner | Honig im Kopf © gettyimages | Sebastian Reich © Alexey

Testov | Räuber Hotzenplotz © Badische Landesbühne Bruchsal | Rigoletto © Sabine Haymann | Cavewoman © Konstanze Kromer | Arsen und Spitzenhäubchen © Dramatischer Verein Biberach | Der

gestiefelte Kater © Bernward Bertram | The Gospel People © The Gospel People | Ernst Hutter © Ernst Hutter | VolXmusik Grandprix 2020 © Florian Achberger | Conny und die Sonntagsfahrer

© Stefan Vetter | Foto Seite 30 © Florian Achberger | Jazzpreis © Wolfgang Volz | Die schon wieder! © Steffen Baraniak | Helge und das Udo © Reiner Pfisterer | Murzarellas Music Puppet Show

© David Hollstein | Phil © Rainer Grohmann | Seite 34 © Klaus Buchmann | Das wird super! © Linh Schroeter | Hallo Nachbar! © Richard Becker | Suchtpotential © Torsten Goltz | SeppDeppSeptett

© privat | Vera Deckers © Stefan Mager | Magic Acoustic Guitars © Magic Acoustic Guitars

38


BESTELLFORMULAR

Stadt Biberach | Kulturamt - Kartenservice | Marktplatz 7/1 | 88400 Biberach an der Riß | Telefax 07351 51511

Bitte wählen Sie mindestens fünf Vorstellungen für Ihr Wahlabo aus.

Sa 21. Sep Tom Gaebel

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

So 29. Sep Club Modern

11.00 Uhr Stadthalle Biberach

Mi 2. Okt Konstantin Wecker – Trio

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 4. Okt Adriano Celentano Tribute Band

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 5. Okt Michele Gazich

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Mi 9. Okt Konrad Stöckel

19.00 Uhr Stadthalle Biberach

Do 10. Okt Tobi Katze

20.00 Uhr Komödienhaus

Fr 11. Okt Gardi Hutter

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 12. Okt Italienische Nacht

20.00 Uhr Gigelberghalle

So 13. Okt Saso Avsenik und seine Oberkrainer

17.00 Uhr Stadthalle Biberach

So 13. Okt Tölzer Knabenchor

17.30 Uhr St. Martin Biberach

Mi 16. Okt Thomas Fröschle

20.00 Uhr Komödienhaus

Do 17. Okt Erste Biberacher Lachnacht

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 19. Okt Christian Springer

20.00 Uhr Komödienhaus

So 20. Okt Olli Hauenstein

17.00 Uhr Komödienhaus

Do 24. Okt Godspell

11.00 Uhr Stadthalle Biberach

Do 24. Okt Godspell

19.00 Uhr Stadthalle Biberach

Do 24. Okt HG. Butzko

20.00 Uhr Komödienhaus

Fr 25. Okt Godspell

19.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 25. Okt Brass & Kabarett

20.00 Uhr Gigelberghalle

Sa 26. Okt Werner Koczwara

20.00 Uhr Gigelberghalle

Sa 26. Okt Carlo Aonzo Ensemble

20.00 Uhr Komödienhaus

So 27. Okt Die drei Haxn

19.00 Uhr Komödienhaus

Do 7. Nov Beppe Gambetta & Dan Crary

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 8. Nov Zehn Jahre „Klassik in Biberach“

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 8. Nov MundArt

20.00 Uhr Komödienhaus

Sa 9. Nov MundArt

20.00 Uhr Komödienhaus

So 10. Nov The Pasadena Roof Orchestra

19.00 Uhr Stadthalle Biberach

Mi 13. Nov STEPh – Lieder. Liebe. Leben

20.00 Uhr Komödienhaus

Fr 15. Nov Bernd Lafrenz

20.00 Uhr Komödienhaus

Sa 16. Nov Bernd Lafrenz

20.00 Uhr Komödienhaus

Sa 16. Nov A Cappella Nacht

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Mi 20. Nov Ein Amerikaner in Paris

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 22. Nov Süddeutsches Gitarrentrio

20.00 Uhr Komödienhaus

Sa 23. Nov Dieter Ilg Trio

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Mi 27. Nov Honig im Kopf

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 29. Nov Spark – On the Dancefloor

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 30. Nov Sebastian Reich & Amanda

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

So 1. Dez Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

15.00 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 7. Dez Rigoletto

19.30 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 27. Dez Cavewoman

20.00 Uhr Gigelberghalle

Di 31. Dez Arsen und Spitzenhäubchen

18.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 3. Jan Der gestiefelte Kater

15.00 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 4. Jan Arsen und Spitzenhäubchen

19.30 Uhr Stadthalle Biberach

So 5. Jan Arsen und Spitzenhäubchen

19.30 Uhr Stadthalle Biberach

Mi 8. Jan The Gospel People

20.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 10. Jan Arsen und Spitzenhäubchen

19.30 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 11. Jan Arsen und Spitzenhäubchen

19.30 Uhr Stadthalle Biberach

So 12. Jan Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten

17.00 Uhr Stadthalle Biberach

Fr 17. Jan Arsen und Spitzenhäubchen

19.30 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 18. Jan Arsen und Spitzenhäubchen

19.30 Uhr Stadthalle Biberach

Sa 25. Jan VolXmusik Grandprix

18.00 Uhr Gigelberghalle

So 26. Jan Conny und die Sonntagsfahrer

17.00 Uhr Gigelberghalle

Sa 21. März Biberacher Jazzpreis 2020

18.00 Uhr Gigelberghalle

Fr 20. März ... meine heißen Tränen fließen

20.00 Uhr Komödienhaus

Sa 21. März ... meine heißen Tränen fließen

20.00 Uhr Komödienhaus

Mi 25. März Hildegard von Bingen

20.00 Uhr Komödienhaus

Do 26. März Helge und das Udo

20.00 Uhr Komödienhaus

Fr 3. April Murzarellas Music Puppet Show

20.00 Uhr Komödienhaus

Sa 4. April Phil – Best of Phil Collins & Genesis

20.00 Uhr Gigelberghalle

Do 30. April Das wird super!

20.00 Uhr Stadtbierhalle

Sa 2. Mai Hallo Nachbar!

20.00 Uhr Stadtbierhalle

Fr 8. Mai Suchtpotenzial

20.00 Uhr Stadtbierhalle

Sa 9. Mai SeppDeppSeptett

20.00 Uhr Stadtbierhalle

Do 14. Mai Vera Deckers

20.00 Uhr Stadtbierhalle

Sa 16. Mai Magic Acoustic Guitars

20.00 Uhr Stadtbierhalle

BC LIVE – Wahlabo Spezial

Absender

Name, Vorname

Straße

PLZ/Ort

Telefon

E-Mail

Die Abonnementbedingungen erkenne ich an:

Ort, Datum

Unterschrift

Datenschutz: Hiermit willige ich ein, dass meine Daten zur Kontaktaufnahme

bezüglich des Wahlabonnements verwendet werden. Die Daten werden

gemäß der Datenschutzgrundverordnung behandelt.

Anzahl der Personen je Veranstaltung:

Ermäßigung (Schüler/Studenten): Ja (Anzahl)

Bitte beachten Sie, dass die Berechtigungsausweise am Einlass kontrolliert werden.

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Sozialhilfeempfänger und Arbeitslose.

Notwendige Begleitpersonen von Schwerbehinderten erhalten freien Eintritt.

Gewünschte Sitzplätze bei Vorstellungen mit Sitzplatz:

Sektion (z. B. Parkett Mitte)

Reihe

Platznummer

Sind die gewünschten Plätze bereits belegt, erhalten Sie die nächstbesten Plätze.

Abholung/Versand:

Die Eintrittskarten werden innerhalb 1 Woche beim Kartenservice

abgeholt.

Ich bitte um Zusendung der Eintrittskarten und Rechnungsstellung

(Bearbeitungsgebühr 5 e) an nebenstehenden Absender.

39


Konrad Stöckel

9.10. | Stadthalle Biberach

Tobi Katze

10.10. | Komödienhaus

Gardi Hutter

11.10. | Stadthalle Biberach

Thomas Fröschle

16.10. | Komödienhaus

Christian Springer

19.10. | Komödienhaus

1. Biberacher Lachnacht

17.10. | Stadthalle Biberach

Olli Hauenstein

20.10. | Komödienhaus

HG. Butzko

24.10. | Komödienhaus

Brass & Kabarett

25.10. | Gigelberghalle

Werner Koczwara

26.10. | Gigelberghalle

Die drei Haxn

27.10. | Komödienhaus

9. bis 27.10.2019

40

Eintrittskarten und weitere Infos

unter www.kabarettherbst.de

und beim Kartenservice im Rathaus

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine