09.05.2019 Aufrufe

Programmheft Landpartien Nordschwarzwald

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

L A n D p A R t i E n<br />

<strong>Nordschwarzwald</strong><br />

Baden-Baden<br />

Rastatt<br />

Ettlingen<br />

Karlsruhe-Durlach<br />

V E R A N S TA LT U N G E N<br />

4<br />

Ausstellungen<br />

Stadtmuseen


<strong>Landpartien</strong> nordschwarzwald –<br />

4 Ausstellungen in 4 Stadtmuseen<br />

Wissen Sie eigentlich, wie schön der <strong>Nordschwarzwald</strong> ist?<br />

Das Weltbad Baden-Baden, das geschichtsträchtige Rastatt<br />

mit dem wildromantischen Murgtal, das beschauliche<br />

Ettlingen als Ausgangspunkt für das Albtal und Durlach mit<br />

seinem Turmberg locken seit Beginn des 19. Jahrhunderts<br />

Reisende und Ausflügler in unsere Gegend. Nicht nur die<br />

Sehenswürdigkeiten, auch die reizvolle Umgebung trägt zur<br />

Attraktivität der Region bei.<br />

Die Besucher und Gäste kommen zu Fuß, mit der Kutsche,<br />

der Eisenbahn und später mit den ersten Autos. Sie suchen<br />

Erholung und Genesung, wollen sich vergnügen und bilden.<br />

Mehrsprachige Reiseführer und die bunte Palette an Souvenirs<br />

zeugen von dieser Reiselust.<br />

Vier Museen – das Stadtmuseum Baden-<br />

Baden, das Stadtmuseum Rastatt, das<br />

Museum Ettlingen und das Pfinzgaumuseum<br />

in Karlsruhe-Durlach – widmen sich<br />

im Sommer 2019 gemeinsam diesem Themenfächer.<br />

Erleben Sie in vier Ausstellungen die Vielfalt<br />

dieser Region, die damals wie heute immer wieder fasziniert.<br />

www.landpartien-nordschwarzwald.de


Mit dem Kombiticket<br />

alle 4 Ausstellungen erleben!<br />

Sie bezahlen nur einmal den regulären Eintritt und können<br />

die übrigen drei mit ermäßigtem Eintritt besuchen!<br />

Machen Sie mit beim<br />

<strong>Landpartien</strong>-Gewinnspiel!<br />

Besuchen Sie mit dem Kombiticket unsere Ausstellungen<br />

und gewinnen Sie tolle Preise!<br />

Kombiticket<br />

L A N D P A R T I E N<br />

Das Kombiticket ist zum regulären Eintrittspreis in einem der<br />

vier Museen zu erwerben und berechtigt zum ermäßigten Eintritt in<br />

den übrigen drei Museen. Wer alle vier Ausstellungen besucht, hat<br />

die Möglichkeit an einem Gewinnspiel teilzunehmen – mit attraktiven<br />

Hauptpreisen wie zb eine Übernachtung im Goldenen Mann in<br />

Rastatt oder ein Eintritt ins das Beauty SPA (Erbprinz Ettlingen),<br />

sowie Karten für das Theater Baden-Baden und Turmbergwein.<br />

Ermäßigter Eintritt:<br />

3,-€<br />

<strong>Nordschwarzwald</strong><br />

4<br />

Ausstellungen<br />

Stadtmuseen<br />

Baden-Baden Rastatt Ettlingen Karlsruhe-Durlach<br />

Ermäßigter Eintritt:<br />

1,-€<br />

Stadtmuseum<br />

Baden-Baden<br />

Baden-Baden –<br />

Reise ins Weltbad<br />

18.05. – 10.11.2019<br />

www.stadtmuseumbaden-baden.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di - So 11 - 18 Uhr<br />

Stadtmuseum<br />

Rastatt<br />

Von Rastatt ins<br />

romantische Murgtal<br />

24.05.2019 - 02.02.2020<br />

www.stadtmuseumrastatt.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Do - Sa 12 - 17 Uhr<br />

So und Feiertage<br />

11 - 17 Uhr<br />

Museum<br />

Ettlingen<br />

Ettlingen und das<br />

reizvolle Albtal<br />

29.05. - 29.12.2019<br />

www.museumettlingen.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mai - August:<br />

Mi - So 13 - 18 Uhr<br />

September - April:<br />

Mi - So 11 - 18 Uhr<br />

Ermäßigter Eintritt:<br />

2,-€<br />

Pfinzgaumuseum<br />

Karlsruhe-Durlach<br />

Durlach:<br />

Der Turmberg ruft!<br />

01.06. - 01.12.2019<br />

www.karlsruhe.de/<br />

pfinzgaumuseum<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mi 10 - 18 Uhr<br />

Sa 14 - 18 Uhr<br />

So 11 - 18 Uhr<br />

Ermäßigter Eintritt:<br />

1,-€<br />

Für den Besuch der Sonderausstellung in einem der 4 Museen<br />

bekommen Sie einen Stempel. Wenn Sie alle 4 Stempel<br />

gesammelt haben, können Sie am Gewinnspiel teilnehmen.<br />

Freuen Sie sich über attraktive Gewinne:<br />

Eine Übernachtung im Hotel garni<br />

Zum Goldenen Mann in Rastatt<br />

mit Frühstück im Wert von 90 €<br />

*<br />

Tageseintritt in den Erbprinz Beauty SPA<br />

in Ettlingen für zwei Personen<br />

im Wert von 78 €<br />

*<br />

Zwei Karten<br />

für das Theater Baden-Baden<br />

*<br />

Zwei Flaschen Turmbergwein<br />

vom Staatsweingut Karlsruhe-Durlach<br />

*<br />

und noch viele weitere Preise wie Wellness-Angebote,<br />

Kulinarisches und vieles mehr.<br />

Fragen Sie in den Museen nach dem <strong>Landpartien</strong>-Gewinnspiel!<br />

Die Ziehung der Gewinner erfolgt nach Ende der letzten<br />

Ausstellung im Februar 2020.<br />

4 5


Stadtmuseum Baden-Baden<br />

Baden-Baden –<br />

Reise ins Weltbad<br />

18. Mai – 10. November 2019<br />

Verfallene Burgen, einsame Waldtäler, Wasserfälle und ein malerisch<br />

inmitten dieser Landschaft gelegenes Städtchen bedienen<br />

die Sehnsüchte der Menschen zur Zeit der Romantik. Im<br />

frühen 19. Jahrhundert wird die traditionsreiche Bäderstadt<br />

Baden-Baden als Reiseziel neu entdeckt. Adel und Bürgertum,<br />

Regenten und Politiker, Künstler und Lebenskünstler - für sie<br />

alle ist der Besuch Baden-Badens ein Muss.<br />

Schnell entwickelt sich der Ort zum mondänen Weltbad mit<br />

einer touristischen Infrastruktur, die mancher Großstadt zur Ehre<br />

gereichen würde. Neben Bädern, Glücksspiel und kulturellen<br />

Angeboten locken Spaziergänge und Wanderungen in der Natur,<br />

Kutschfahrten und Sport im Freien. Am Ende bleiben vom<br />

Urlaubsaufenthalt Eindrücke, Erinnerungen und die Souvenirs,<br />

die man auf der Kurpromenade in großer Vielfalt erwerben kann.<br />

Anmeldung zu den Veranstaltungen, sofern nicht anders<br />

angegeben: tel.: 07221/93-2272,<br />

E-Mail: anmeldung.stadtmuseum@baden-baden.de<br />

Weitere informationen: tel.: 07221/93-2273,<br />

E-Mail: museum.archiv@baden-baden.de<br />

Stadtmuseum Baden-Baden<br />

Lichtentaler Allee 10<br />

Tel. 07221/93-2272<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di - So 11 - 18 Uhr<br />

6<br />

www.stadtmuseum-baden-baden.de


Schon im 19. Jahrhundert war der Stammsitz des Hauses Baden das<br />

beliebteste Ausflugsziel außerhalb der Stadt. Fein herausgeputzte Städter<br />

erklommen die Ruinen, genossen die Aussicht und nahmen sich als<br />

Erinnerung eine Druckgrafik mit nach Hause. Vom Mittelalter bis zur Romantik<br />

– jede Zeit hat ihre erzählenswerten Geschichten …<br />

Dauer: 1,5 bis 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Vor dem Eingang zur Burg<br />

Kosten: 12 €<br />

Mit Anmeldung<br />

BADEN-BADEN<br />

Freitag, 31.5. / 16 Uhr<br />

# Draußen im Museum<br />

Themenführung in der Sonderausstellung<br />

im Rahmen der Baden-Württembergischen Theatertage<br />

Sandra Eberle M.A., Stadtmuseum Baden-Baden<br />

Das „Draußen“ hatte für die Reisenden seit der Zeit um 1800 besondere<br />

Bedeutung. Mit Bonmots von Gästen aus aller Welt taucht die Führung<br />

ein in das „grüne“ Baden-Baden des 19. Jahrhunderts.<br />

MAI 2019<br />

Sonntag, 19.5. / 11–18 Uhr<br />

Internationaler Museumstag<br />

Freier Eintritt ins Stadtmuseum<br />

11, 14 und 16 Uhr Kurzführungen durch die Sonderausstellung<br />

Freitag, 24.5. / 18–22 Uhr<br />

# Draußen. Eröffnung der Baden-Württembergischen Theatertage<br />

Freier Eintritt ins Stadtmuseum<br />

Sonntag, 26.5. / 14:30 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Mittwoch, 29.5. / 15 Uhr<br />

Fürstensitz und romantische Ruine<br />

Führung im Alten Schloss<br />

Lydia Erforth, in Kooperation mit den Staatl. Schlössern und Gärten<br />

Baden-Württemberg<br />

JUNI 2019<br />

Samstag, 1.6. / 16 Uhr<br />

Mit der Kutsche durch die Allee<br />

Kutschfahrt zum Kloster Lichtenthal und zurück<br />

In Kooperation mit Kutschfahrten Baden-Baden<br />

Start- und Endpunkt: vor den Kurhaus-Kolonnaden, Kaiserallee 3<br />

Kosten: 23 € pro Person, bei 5 Personen 95 €<br />

inkl. freiem Eintritt in die Sonderausstellung im Stadtmuseum<br />

Mind. vier, max. fünf Teilnehmer, mit Anmeldung bis 28.5.<br />

Freitag, 7.6. / 14:30 Uhr<br />

Weingenuss im Rebland<br />

Kellerführung und Weinprobe mit sechs Weinen<br />

Kosten: 8 €<br />

Baden-Badener Weinhaus am Mauerberg, Mauerbergstr. 32,<br />

Baden-Baden-Neuweier<br />

pfingstsonntag, 9.6. / 14:30 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

8 9


Mittwoch, 19.6. / 15 Uhr und 17:15 Uhr<br />

Mit der Kutsche durch die Allee<br />

Kutschfahrt zum Kloster Lichtenthal und zurück<br />

In Kooperation mit Kutschfahrten Baden-Baden<br />

15 Uhr: Start vor den Kurhaus-Kolonnaden,<br />

Ende 15:45 Uhr am Stadtmuseum<br />

17:15 Uhr: Start am Stadtmuseum,<br />

Ende 18 Uhr vor den Kurhaus-Kolonnaden, Kaiserallee 3<br />

Kosten: 23 € pro Person, bei 5 Personen 95 €, inkl. freiem Eintritt in die<br />

Sonderausstellung mit Führung um 16 Uhr.<br />

Jeweils mind. 4, max. 5 Teilnehmer, mit Anmeldung bis 14.6.<br />

Mittwoch, 19.6. / 16 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Freitag, 28.6. / 15 Uhr<br />

Fürstensitz und romantische Ruine<br />

Führung im Alten Schloss<br />

Lydia Erforth, in Kooperation mit den Staatl. Schlössern und Gärten<br />

Baden-Württemberg<br />

Dauer: 1,5 bis 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Vor dem Eingang zur Burg<br />

Kosten: 12 €<br />

Mit Anmeldung<br />

Samstag, 6.7. / 15 Uhr und 17:15 Uhr<br />

Mit der Kutsche durch die Allee<br />

Kutschfahrt zum Kloster Lichtenthal und zurück<br />

In Kooperation mit Kutschfahrten Baden-Baden<br />

15 Uhr: Start vor den Kurhaus-Kolonnaden,<br />

Ende 15:45 Uhr am Stadtmuseum<br />

17:15 Uhr: Start am Stadtmuseum,<br />

Ende 18 Uhr vor den Kurhaus-Kolonnaden, Kaiserallee 3<br />

Kosten: 23 € pro Person, bei 5 Personen 95 €, inkl. freiem Eintritt<br />

in die Sonderausstellung mit Führung um 16 Uhr.<br />

Jeweils mind. 4, max. 5 Teilnehmer, mit Anmeldung bis 2.7.<br />

Samstag, 6.7. / 16 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Samstag und Sonntag, 20. und 21.7. / 11–18 Uhr<br />

Aktions-Wochenende<br />

„<strong>Landpartien</strong><br />

<strong>Nordschwarzwald</strong>“<br />

Freier Eintritt ins<br />

Stadtmuseum<br />

11, 14, 16 Uhr Kurzführungen<br />

in der Sonderausstellung<br />

Sonntag, 21.7. / 15 Uhr<br />

Vom Stadtmuseum zum<br />

Hirtenhäuschen<br />

Kulturhistorischer<br />

Spaziergang durch die<br />

Lichtentaler Allee<br />

Markus Brunsing,<br />

Technischer Leiter beim<br />

Fachgebiet Park und<br />

Garten<br />

Samstag, 27.7. /<br />

18–24 Uhr<br />

Lange Nacht der Museen<br />

Freier Eintritt in alle<br />

Museen an der Allee<br />

19, 21, 23 Uhr Führungen durch die Sonderausstellung<br />

ab 20 Uhr FreiGang: Klassische Rockmusik mit neuen Arrangements,<br />

Prisen von Blues und Jazz und einem fesselnden Groove. Für das leibliche<br />

Wohl im stimmungsvollen Ambiente der Lichtentaler Allee sorgt der<br />

Freundeskreis Stadtmuseum/Stadtarchiv Baden-Baden e. V.<br />

BADEN-BADEN<br />

10 11


AUGUST 2019<br />

Dienstag, 6.8. / 16 Uhr<br />

Die Merkurbergbahn gestern und heute<br />

Führung mit kleinem Snack und Blick hinter die Kulissen<br />

in Kooperation mit den Stadtwerken Baden-Baden<br />

Kosten: 5 €<br />

Begrenzte Teilnehmerzahl, mit Anmeldung bis 31.7.<br />

Mittwoch, 7.8. / 16 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Freitag, 9.8. / ca. 14 Uhr<br />

Vom Geroldsauer Wasserfall zum Bernickelfels<br />

Kulturhistorische Wanderung<br />

Dagmar Rumpf, Stadtarchivarin und Wanderführerin<br />

des Schwarzwaldvereins<br />

Dauer: ca. 4,5 Stunden<br />

Kosten: 3 €<br />

Anspruch: Etwa 10 Kilometer und 400 Höhenmeter Steigung<br />

auf nicht befestigten Wegen.<br />

Mit Anmeldung. Tel. 07221/93-2271 (Mo bis Fr 9 bis 13 Uhr),<br />

E-Mail: museum.archiv@baden-baden.de<br />

Genaue Uhrzeit und Treffpunkt werden bei Anmeldung bekannt gegeben.<br />

Bei schlechtem Wetter kann der Termin kurzfristig abgesagt werden.<br />

Freitag, 16.8. / 16 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Freitag, 23.8. / 14:30 Uhr<br />

Weingenuss im Rebland<br />

Kellerführung und Weinprobe mit sechs Weinen<br />

Kosten: 8 €<br />

Baden-Badener Weinhaus am Mauerberg, Mauerbergstr. 32,<br />

Baden-Baden-Neuweier<br />

Sonntag, 30.8. / 14.30 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

SEPTEMBER 2019<br />

Mittwoch, 4.9. / 16 Uhr<br />

Landpartie durch die Lichtentaler Allee<br />

Kulturhistorischer Spaziergang bis zur Klosterwiese<br />

Markus Brunsing, technischer Leiter beim Fachgebiet Park und Garten<br />

Die Lichtentaler Allee war im 19. Jahrhundert die Flaniermeile schlechthin.<br />

Gartengeschichte und die Geschichten der Kurgäste treffen hier aufeinander.<br />

Den Spaziergang ergänzen historische Ansichten aus der<br />

Sonderausstellung.<br />

Dauer: 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Augustaplatz vor dem Kongresshaus<br />

BADEN-BADEN<br />

12 13


(Mo bis Fr 9 bis 13 Uhr), E-Mail: museum.archiv@baden-baden.de<br />

Treffpunkt: Terrasse am Neuen Schloss, Schlossbergstraße/Ecke<br />

Schlossstaffeln. Bei schlechtem Wetter kann der Termin kurzfristig<br />

abgesagt werden.<br />

Samstag, 14.9. / 15 Uhr<br />

Mit der Kutsche durch die Allee<br />

Kutschfahrt zum Kloster Lichtenthal und zurück<br />

In Kooperation mit Kutschfahrten Baden-Baden<br />

Start- und Endpunkt: vor den Kurhaus-Kolonnaden, Kaiserallee 3<br />

Kosten: 23 € pro Person, bei 5 Personen 95 €,<br />

Jeweils mind. 4, max. 5 Teilnehmer, mit Anmeldung bis 10.9.<br />

BADEN-BADEN<br />

Samstag, 7.9. / 15 Uhr<br />

Fürstensitz und romantische Ruine<br />

Führung im Alten Schloss<br />

Lydia Erforth, in Kooperation mit den Staatl. Schlössern und Gärten<br />

Baden-Württemberg<br />

Dauer: 1,5 bis 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Vor dem Eingang zur Burg<br />

Kosten: 12 €<br />

Mit Anmeldung<br />

Sonntag, 8.9. / 14:30 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Freitag, 13.9. / 14 Uhr<br />

Der Battert – Natur und Geschichte<br />

Kulturhistorische Rundwanderung<br />

Dagmar Rumpf, Stadtarchivarin und Wanderführerin des<br />

Schwarzwaldvereins<br />

Kosten: 3 €<br />

Anspruch: Etwa 10 Kilometer und 400 Höhenmeter Steigung auf<br />

nicht befestigten Wegen. Mit Anmeldung. Tel. 07221/93-2271<br />

Donnerstag, 19.9. / 19:30 Uhr<br />

Der Baedeker, das Weltbad und der frühe Tourismus<br />

Vortrag in der Stadtbibliothek<br />

Dr. Susanne Müller, Universität Potsdam<br />

Kosten: 3 €<br />

Mit Anmeldung. Karten sind in der Stadtbibliothek<br />

und im Stadtmuseum erhältlich.<br />

Eintritt frei für Mitglieder der Fördervereine.<br />

Stadtbibliothek Baden-Baden, Luisenstraße 34, Baden-Baden<br />

Samstag, 21.9. /14 Uhr und 16:15 Uhr<br />

Mit der Kutsche durch die Allee<br />

Kutschfahrt zum Kloster Lichtenthal und zurück<br />

In Kooperation mit Kutschfahrten Baden-Baden<br />

14 Uhr: Start vor den Kurhaus-Kolonnaden,<br />

Ende 14:45 Uhr am Stadtmuseum<br />

16:15 Uhr: Start am Stadtmuseum,<br />

Ende 17 Uhr vor den Kurhaus-Kolonnaden, Kaiserallee 3<br />

Kosten: 23 € pro Person, bei 5 Personen 95 €, inkl. freiem Eintritt in die<br />

Sonderausstellung mit Führung um 15 Uhr.<br />

Jeweils mind. 4, max. 5 Teilnehmer, mit Anmeldung bis 17.9.<br />

Samstag, 21.9. / 15 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

14 15


OKTOBER 2019<br />

Mittwoch, 2.10. / 15 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

BADEN-BADEN<br />

Freitag, 4.10. / 14:30 Uhr<br />

Weingenuss im Rebland<br />

Kellerführung und Weinprobe mit sechs Weinen<br />

Kosten: 8 €<br />

Baden-Badener Weinhaus am Mauerberg, Mauerbergstr. 32,<br />

Baden-Baden-Neuweier<br />

Sonntag, 13.10. / 14:30 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Freitag, 25.10. / 14:30 Uhr<br />

Weingenuss im Rebland<br />

Kellerführung und Weinprobe mit sechs Weinen<br />

Kosten: 8 €<br />

Baden-Badener Weinhaus am Mauerberg, Mauerbergstr. 32,<br />

Baden-Baden-Neuweier<br />

Samstag, 26.10. / 10:45 Uhr<br />

Reisen mit der Kutsche<br />

Führung in der Kutschensammlung Heinz Scheidel Mannheim<br />

Hans-Werner Hamacher, Kutschensammlung Scheidel<br />

Dauer: 2 bis 2,5 Stunden<br />

Kosten: 8 €<br />

Tauchen Sie ein in die Welt des Reisens im 19. und frühen 20. Jahrhundert<br />

– in der weltweit größten Sammlung von Kutschen, Schlitten und<br />

zugehörigen Accessoires.<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung unter Tel.: 07221/93-2273,<br />

E-Mail: museum.archiv@baden-baden.de (Mo bis Fr 9:30 bis 18 Uhr).<br />

Anreise in Eigenregie. Die Adresse wird bei Anmeldung bekannt gegeben.<br />

NOVEMBER 2019<br />

Freitag, 1.11. (Allerheiligen) / 15 Uhr<br />

„Es ist hier himmlisch und der schönste Ort der Welt.“<br />

Baden-Baden – Reise ins Weltbad<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Kosten: 2 € zzgl. Museumseintritt<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Freitag, 8.11. / 14:30 Uhr<br />

Weingenuss im Rebland<br />

Kellerführung und Weinprobe mit sechs Weinen<br />

Kosten: 8 €<br />

Baden-Badener Weinhaus am Mauerberg, Mauerbergstr. 32,<br />

Baden-Baden-Neuweier<br />

Sonntag, 10.11./11–18 Uhr<br />

Finissage der Sonderausstellung<br />

Freier Eintritt ins Stadtmuseum<br />

16 17


Stadtmuseum Rastatt<br />

Von Rastatt ins<br />

romantische Murgtal<br />

24. Mai 2019 bis 2. Februar 2020<br />

In Rastatt boten die beeindruckende Schlossanlage, das barocke<br />

Stadtbild und die historischen Ereignisse dem Bildungsbeflissenen<br />

im 18. Jahrhundert viele Anreize Halt zu machen. Mit dem<br />

Bau der Eisenbahn nach der Mitte des 19. Jahrhunderts wird Rastatt<br />

zum Ausgangspunkt für das Murgtal. Die pittoresken Städtchen,<br />

die abwechslungsreichen Wanderwege und die schroffen<br />

Felslandschaften waren nun leichter erreichbar.<br />

Der Murgtalreisende sehnte sich nach Natur und besuchte der<br />

Gesundheit wegen die neuentstandenen Kurbäder, die Baden-<br />

Baden Konkurrenz machen wollten. Der Gegensatz von Stadt<br />

und Land, von Sehenswürdigkeiten und Naturerlebnissen,<br />

weckte zunehmend das Interesse des Tourismus.<br />

Begleitend zeigt die Historische Bibliothek Rastatt anhand ihrer<br />

Buchbestände, weshalb die Ferne lockte und wohin die Reise<br />

führte. Mehr dazu: www.historische-bibliothek-rastatt.de<br />

Alle Anmeldungen unter: 07222/9728401 oder per Mail unter<br />

museen@rastatt.de<br />

Stadtmuseum Rastatt<br />

Herrenstraße 11<br />

Tel. 07222/972 8401<br />

Öffnungszeiten: Do - Sa 12 - 17 Uhr<br />

So und Feiertage 11 - 17 Uhr<br />

18<br />

www.stadtmuseum-rastatt.de


JUNI 2019<br />

Donnerstag, 27.6. / 18 Uhr<br />

150 Jahre Murgtalbahn<br />

Vortrag Martin Walter, Kreisarchivar Rastatt<br />

Die Eröffnung der Murgtalbahn-Teilstrecke Rastatt-Gernsbach fand vor 150<br />

Jahren, am 31. März 1869, statt. Um 12 Uhr startete an diesem Tag der<br />

Festzug in Rastatt. In Gernsbach wurde er fahrplanmäßig mit Böllerschüssen<br />

und unter dem euphorischen Jubel der Bevölkerung begrüßt. 11 Jahre<br />

waren seit dem Startschuss im badischen Landtag vergangen und noch<br />

zäher sollte das Ringen bis zur Inbetriebnahme des letzten Teilstücks 1928<br />

werden. Der Vortrag behandelt den langen, zähen Weg einer verkehrstechnischen<br />

Erschließung des Murgtals.<br />

JULI 2019<br />

Donnerstag, 4.7. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

RASTATT<br />

MAI 2019<br />

Donnerstag, 23.5. / 18 Uhr<br />

Von Rastatt ins romantische Murgtal<br />

Vernissage der Sonderausstellung<br />

Die Vernissage findet aus Platzgründen im Rossi-Haus, Herrenstraße 13,<br />

statt.<br />

Sonntag, 26.5. / Start: 9:20 Uhr<br />

Auf dem Murgtal-Naturatrail unterwegs<br />

Rundwanderung bei Forbach mit den Naturfreunden Rastatt-Murgtal.<br />

Wanderführung Georg Weiler<br />

Die Bezirkswanderung führt von Forbach über den Naturlehrpfad, das Naturfreundehaus<br />

Holderbronn und die Heppenau nach Forbach zurück. Die<br />

Wanderung ist etwa 7 km lang, überwindet 160 Höhenmeter und ist für<br />

Familien mit Kindern geeignet. Vermittelt werden während der Wanderung<br />

Informa tionen zu den nach „Natura 2000“ schützenswerten Tieren, Pflanzen<br />

und Lebensräumen im Murgtal.<br />

Start: 9:20 Uhr Bahnhof Rastatt oder 10:30 Uhr Bahnhof Forbach<br />

Samstag, 20.7. und Sonntag, 21.7. / 11–18 Uhr<br />

Aktions-Wochenende „<strong>Landpartien</strong> <strong>Nordschwarzwald</strong>“<br />

Freier Eintritt ins Stadtmuseum<br />

Sonntag, 21.7. / 11.15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

AUGUST 2019<br />

Donnerstag, 1.8. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

Samstag, 17.8. / 11 Uhr<br />

Unterhaltsamer Spaziergang mit dem Schlossverwalter<br />

durch die Räumlichkeiten der Favorite<br />

Gerd Haferkorn, Rastatt<br />

Seit der Romantik ist Schloss Favorite ein beliebtes Reiseziel, das aber<br />

schon seit Ende des 18. Jh. von den Rastatter Kongressteilnehmern fleißig<br />

besucht wurde. Wer die kostbar ausgestatteten Räumlichkeiten besichtigen<br />

wollte, musste sich an den Schlossverwalter wenden. Er öffnete für<br />

20 21


einen Obulus den interessierten Besuchern die Türen. Beim Rundgang<br />

hatte er so manch skurrile Geschichte parat, die nicht wenig zu späteren<br />

Legenden beitrug.<br />

Gerd Haferkorn, der heutige Schlossverwalter der Favorite, greift diese<br />

Tradition der unterhaltsamen Führung in seinem Rundgang auf.<br />

Mit Anmeldung, Eintritt in das Schloss Favorite, Treffpunkt: Schlosskasse<br />

Donnerstag, 29.8. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch<br />

die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

SEPTEMBER 2019<br />

Sonntag, 8.9. / 11 Uhr<br />

Besichtigung des Hofguts<br />

Amalienberg<br />

Der Ökonomierat Rindeschwender<br />

machte den Granitfelsen oberhalb<br />

Gaggenaus urbar und legte terrassenförmig<br />

Ackergelände und „blühende<br />

Gärten“ an. Heinrich Hübsch erbaute<br />

1828 das Gutshaus. Das Kleinod und<br />

die schöne Aussicht werden in vielen<br />

Reisebeschreibungen gerne erwähnt.<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung,<br />

Treffpunkt: Parkplatz Berliner<br />

Straße, Gaggenau<br />

Donnerstag, 12.9. / 17 Uhr<br />

Salines Quellwasser anstatt Steinkohle. Themenführung zur Entdeckung<br />

der Elisabethenquelle in Bad Rotenfels<br />

Karin Hegen-Wagle, Stadtarchivarin Gaggenau, Tilmann Wagle<br />

Auf der Suche nach Steinkohle stieß man 1839 in 99 Meter Tiefe auf eine<br />

lauwarme salinische Mineralquelle. Markgraf Wilhelm ließ die Quelle fassen.<br />

Seit 1840 lockten erste Bade- und Behandlungsräume und eine Trinkhalle<br />

zahlreiche, auch namhafte Kurgäste, an. Nach Verkauf des Hotels<br />

und der Kuranlagen, da die Besucher ausblieben, konnte der Niedergang,<br />

trotz eines neuen Konzeptes durch Umwandlung in eine Erholungs- und<br />

Freizeitstätte, nicht aufgehalten werden. 1906 wurden Hotel und Trinkhalle<br />

abgebrochen. Der Vortrag schildert die ruhmreiche, wenngleich wechselvolle<br />

Geschichte des Bades.<br />

Sonntag, 22.9. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

Donnerstag, 26.9. / 18 Uhr<br />

„Einer der schönsten Kurorte des Schwarzwaldes“. Die Entwicklung<br />

des Fremdenverkehrs in Gernsbach vor dem Ersten Weltkrieg<br />

Vortrag Wolfgang Froese, Stadtarchivar Gernsbach<br />

Seit den 1860er Jahren unternahm die Stadt Gernsbach große Anstrengungen,<br />

um sich als Kurort zu etablieren. Der Vortrag untersucht, mit welchen<br />

Mitteln dieses Ziel erreicht werden sollte und stellt die Frage, wie<br />

erfolgreich das Unterfangen letztlich ausfiel.<br />

OKTOBER 2019<br />

Donnerstag, 17.10. / 18 Uhr<br />

Künstler reisen in den Schwarzwald<br />

Vortrag Dr. Dorothee Höfert, Mannheim<br />

Künstler haben das Unterwegssein seit jeher geschätzt, um die Vielfalt<br />

der Welt zu erfahren. Auf Reisen wurden hastige Skizzen aufs Papier geworfen<br />

oder sorgfältige Studien für spätere Gemälde angelegt. Manch mal<br />

kamen während des Unterwegsseins überhaupt erst Ideen für später im<br />

Atelier ausgeführte Kompositionen auf. Der Schwarzwald, seit der Römerzeit<br />

eine geheimnisvolle, sagenumwobene Region, hat viele Künstler zu<br />

Streifzügen verlockt, Hans Tho ma gehört zu den bekann testen unter ihnen.<br />

Der Vortrag stellt verschiedene Künstler des 19. Jh. und ihren besonderen<br />

Blick auf den Schwarzwald vor.<br />

RASTATT<br />

22


Samstag, 19.10.<br />

Auf dem Sagenweg<br />

zum Schloss<br />

Eberstein<br />

Eine Rundwanderung<br />

in Gernsbach mit dem<br />

Schwarzwaldverein<br />

Rastatt und Umgebung,<br />

Wanderführung:<br />

Hermann Wieber<br />

und Ingrid Lück<br />

Die Wanderung ist et -<br />

wa 7 km lang, überwindet<br />

260 Höhen meter<br />

und ist für Familien<br />

mit Kindern mit etwas Kondition geeignet. Treffpunkt: 9:20 Uhr Bahnhof<br />

Rastatt oder 10:10 Uhr Haltestelle Gernsbach Mitte<br />

Donnerstag, 24.10. / 16 Uhr<br />

Zeitreise ins Rastatt des 19. Jahrhundert.<br />

Stadtansichten von Josef Durler<br />

Iris Baumgärtner<br />

Der Stadtspaziergang führt zu den Aussichtspunkten, die Josef Durler für<br />

seine wunderschönen Stadtveduten wählte. Ein Vergleich mit dem heutigen<br />

Stadtbild macht die Veränderungen deutlich.<br />

Treffpunkt: Stadtmuseum<br />

Samstag, 26.10. / 14 Uhr<br />

Besichtigung von Schloss Eberstein<br />

Attraktion des Murgtaltourismus im 19. Jahrhundert<br />

Hoch über dem Murgtal liegt Schloss Eberstein. Einst als Spornburg der<br />

Herren von Eberstein errichtet, gelangte sie im 19. Jh. in den Besitz der<br />

badischen Großherzöge. Zum Landschloss umgebaut wurde es bald zu<br />

einem beliebten Ausflugsziel. Besonders die Kurgäste aus dem benachbarten<br />

Baden-Baden machten sich gerne auf den Weg, um die überwältigende<br />

Aussicht von Schloss Eberstein zu genießen. Zu früheren Zeiten war<br />

der Blick ins Rheintal bis zu den Vogesen frei. Heute ist das Schloss in Privatbesitz.<br />

Die Besichtigung bietet daher eine einmalige Gelegenheit, die<br />

aufwändig restaurierten Räumlichkeiten zu sehen.<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

Treffpunkt: Eingang zum Schloss<br />

NOVEMBER 2019<br />

Donnerstag, 7.11. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Donnerstag, 14.11. / 17 Uhr<br />

Ein langer Weg. Themenführung zur Entwicklung des Tourismus<br />

in Rastatt nach dem Abriss der Festung<br />

Iris Baumgärtner<br />

Der Festungsbau Mitte des 19. Jh. brachte den Fremdenverkehr in Rastatt<br />

fast völlig zum Erliegen. Erst der Abriss ab 1890 öffnete die Stadt. Ein Verschönerungsverein<br />

gründete sich und versuchte, die Stadt wieder attraktiv<br />

zu machen. Die Stadteingänge bei den ehemaligen Toranlagen wurden nun<br />

besonders schön gestaltet und der neue Bahnhof näher an die Innenstadt<br />

angebunden. Die schwierige wirtschaftliche Situation zwischen zwei Weltkriegen<br />

ließ die Stadt erst in den 1950er Jahren allmählich aufatmen und<br />

Konzepte entwickeln, ihr einmaliges barockes Stadtbild zu bewerben.<br />

Donnerstag, 21.11. / 18 Uhr<br />

„Reisen – es lässt dich sprachlos, dann verwandelt es dich in einen<br />

Geschichtenerzähler.”<br />

Reisebeschreibungen und Reiseberichte aus unsrer Region<br />

Lesung von Martin Sax, Karlsruhe<br />

Viele Reisende hielten ihre Erlebnisse in Briefen, Tagebücher oder Reiseberichten<br />

fest. Auch für Rastatt und das Murgtal finden sich viele Eindrü-<br />

RASTATT<br />

24 25


cke und Beschreibungen, die bis ins 18. Jh. zurückreichen. Diese Erinnerungen<br />

sind lebendige Quellen, von denen Einheimische auch vieles über<br />

ihre eigene Region erfahren können. Die Lesung lädt dazu ein, sie bei ihrer<br />

Entdeckung des Schwarzwaldes zu begleiten.<br />

DEZEMBER 2019<br />

Donnerstag, 5.12. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

Donnerstag, 19.12. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

Donnerstag, 26.12. (2. Weihnachtsfeiertag) / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

JANUAR 2020<br />

Sonntag, 12.1. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

Donnerstag, 16.1. / 18 Uhr<br />

Was Besuchern von Rastatt im Gedächtnis blieb.<br />

Vortrag Franz Mors, Rastatt<br />

Immer wieder lockten die Residenz oder bedeutende europäische Ereignisse<br />

Berühmtheiten nach Rastatt. So kamen der Verführungskünstler Giacomo<br />

Casanova, der schottische Schriftstel ler James Boswell, Friedrich<br />

Hölderlin, Alexander von Humboldt oder der spätere US-Präsident Thomas<br />

Jefferson in die Stadt. Ihre Eindrücke hielten sie in ihren Erinnerungen fest.<br />

Donnerstag, 23.1. / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

FEBRUAR 2020<br />

Sonntag 2.2. (letzter Ausstellungstag) / 15 Uhr<br />

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung<br />

Iris Baumgärtner<br />

JULI 2019<br />

16.6.2019 - 2.2.2020<br />

Warum in die Ferne schweifen?<br />

Reisende und Reiseziele in der<br />

Geschichte.<br />

Historische Bibliothek der Stadt<br />

Rastatt im Ludwig-Wilhelm-Gymnasium<br />

Lyzeumstr. 11 · 76437 Rastatt<br />

Öffnungszeiten:<br />

Sonn- und Feiertage 11-17 Uhr<br />

JUNI 2019<br />

Freitag, 14.6. / 19 Uhr<br />

Vernissage der Ausstellung<br />

Vernissage zur Ausstellung in der<br />

Aula des Ludwig-Wilhelm Gymnasiums<br />

Dienstag, 2.7. / 17 Uhr<br />

Die Maria-Einsiedeln-Wallfahrten der Markgräfin Sibylla Augusta.<br />

Vortrag im Bibliothekssaal, mit anschließender Führung in der Maria-Einsiedeln-Kapelle<br />

von Sigrid Gensichen, Heidelberg<br />

Der Vortrag geht näher ein auf die verschiedenen Wallfahrtsreisen der<br />

Markgräfin nach Maria Einsiedeln in der Schweiz und darauf, wie sich Architektur<br />

und Ausstattung der Schweizer Wallfahrtskirche in der Rastatter<br />

Einsiedeln-Kapelle wiederfinden. Vor Ort wird dann das im Vortrag Gehörte<br />

genauer erläutert. Auch die Frage, warum ein Bethlehem im Untergeschoss<br />

eingerichtet wurde, wird behandelt.<br />

Besichtigung der Kapelle: Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung.<br />

Sonntag, 21.7. / ganztags<br />

Aktionstag „<strong>Landpartien</strong> <strong>Nordschwarzwald</strong>“<br />

Freier Eintritt in die Sonderausstellung<br />

AUGUST 2019<br />

Sonntag, 4.8. / 11 Uhr<br />

Führung in der Sonderausstellung<br />

„Freier August“ – Eintritt frei<br />

Dr. Christoph Kunz, Rastatt<br />

RASTATT<br />

26<br />

27


SEPTEMBER 2019<br />

Donnerstag, 19.9. / 18 Uhr<br />

Einmal hin und hoffentlich (nicht) wieder zurück!<br />

Von Reisen zu Inseln und ihren Lehren.<br />

Vortrag Dr. Christoph Kunz, Rastatt<br />

Eine Insel ist ein besonderer Ort - wie die Großstadt oder das Gebirge.<br />

Diese Orte sind von ihrer Beschaffenheit geeignet, existenzielle Situationen<br />

wie unter einem Brennglas<br />

einer genaueren Betrachtung<br />

zu unterziehen. Situationen<br />

auf einer Insel sind<br />

vielfältig, teilweise widersprüchlich:<br />

Sie kann Zufluchtsort<br />

sein, Schauplatz<br />

für Gefahren oder Verbrechen.<br />

Im Vortrag werden Inselberichte<br />

thematisiert, die<br />

unsere Vorstellungen nachhaltig<br />

geprägt haben.<br />

OKTOBER 2019<br />

Dienstag, 8.10. / 16 Uhr<br />

Reisen für Forschung, Bildung und in der Phantasie:<br />

Themenführung in der Ausstellung<br />

Dr. Christoph Kunz, Rastatt<br />

Donnerstag, 10.10. / 18 Uhr<br />

Mark Twain unterwegs in Europa – und sogar in Baden.<br />

Vortrag Dr. Johannes Werner, Elchesheim-Illingen<br />

Es geschah nur selten, dass einer aus der Neuen in die Alte Welt reiste.<br />

Mark Twain tat es, und was er sah, kam ihm oft sehr komisch vor und<br />

kann seine heutigen Leser noch zum Lachen - oder Nachdenken - bringen.<br />

NOVEMBER 2019<br />

Donnerstag, 7.11. / 18 Uhr<br />

Forschen in Lateinamerika und das Lernen von Gelassenheit.<br />

Vortrag Prof. Dr. Eberhard Dino Frey, Karlsruhe<br />

Der Referent wird über seine eigenen Forschungsreisen, die ihn schon<br />

mehrfach nach Lateinamerika geführt haben, berichten.<br />

Dienstag, 12.11. / 16.30 Uhr<br />

Reisen im Namen Gottes: Themenführung in der Ausstellung<br />

Dr. Johannes Werner, Elchesheim-Illingen<br />

DEZEMBER 2019<br />

Donnerstag, 5.12. / 18 Uhr<br />

Sansibar und Serengeti - Meine Reisen nach Tansania<br />

Dr. Irmgard Stamm, Rastatt<br />

Es war zugleich ein Familienbesuch, eine Zeitreise in die deutsche Kolonialgeschichte<br />

und atemberaubendes Naturerlebnis: Unsere Afrikareise<br />

im März 2018 führte uns an Traumstrände am indischen Ozean und zugleich<br />

in die quirligen Gassen von Stone Town auf Sansibar. Diese arabisch-indisch<br />

geprägte Insel ist nicht zu vergleichen mit der mondänen<br />

Metropole Daressalaam mit zahlreichen Bauwerken aus der Zeit von<br />

Deutsch-Ostafrika. Dazu gehört der Exkurs zum einstigen Sklavenhandelsplatz<br />

Bogamoyo. Von Arusha am Fuß des Kilimandscharo aus tauchten wir<br />

in eine fast archaische Landschaft ein, wo uns nicht nur das Volk der Massai<br />

und ihre riesigen Viehherden begegneten, sondern schließlich auch<br />

Löwen, Elefanten, Zebras und viele wild lebende Tiere aus der Welt des<br />

berühmten Zoologen Grzimek. Ein einmaliges, unvergessliches Erlebnis!<br />

JANUAR 2020<br />

Sonntag, 19.1. / 11 Uhr<br />

Reisen für Forschung, Bildung und in der Phantasie:<br />

Themenführung in der Ausstellung<br />

Dr. Christoph Kunz, Rastatt<br />

im Januar, Freitag, Datum wird noch bekanntgegeben: 18 Uhr<br />

Literarische Italienreise mit musikalischer Begleitung,<br />

anschließend Büffet mit italienischem Fingerfood<br />

Stefan Tiede u.a.<br />

Italien war immer schon ein viel besuchtes Reiseziel. Der Abend ist als<br />

kleiner Ausflug in das Sehnsuchtsland im sonnigen Süden gedacht. Mit auf<br />

die Reise gehen bekannte Autoren und Schriftsteller, begleitet von stimmungsvoller<br />

Musik. Anschließend darf italienisch gekostet werden.<br />

Teilnehmerzahl begrenzt, mit Anmeldung<br />

FEBRUAR 2020<br />

Sonntag, 2.2. (letzter Ausstellungstag) / 11 Uhr<br />

Reisen im Namen Gottes: Themenführung in der Ausstellung<br />

Dr. Johannes Werner, Elchesheim-Illingen<br />

RASTATT<br />

28<br />

29


Museum Ettlingen<br />

Ettlingen und das<br />

reizvolle Albtal<br />

29. Mai – 29. November 2019<br />

Das liebliche Albtal, ganz im Norden des Schwarzwaldes,<br />

zwischen Ettlingen und Bad Herrenalb gelegen, wurde im<br />

19. Jahrhundert von Wanderern und Bildungsreisenden als<br />

lohnendes Reiseziel entdeckt. Romantische Klosterruinen,<br />

Erholung und Heilung versprechende Bade- und Luftkurorte im<br />

Grünen lockten die Reisenden an.<br />

„Wer für das Erhabene und Schöne in der wundervollen Natur<br />

echten Sinn hat, den gereue es nimmer des friedlichen Waldtales<br />

grüne Hallen zu durchwandeln.“<br />

Dr. Schneider über das Albtal, 1818<br />

Befördern anfangs noch Postkutschen die Reisenden, so kommt<br />

mit der Bahn, die ab 1885 bis nach Ettlingen führt, der Tourismus<br />

auch hier in Gang. Mit schönen Promenaden an der Alb und<br />

einladenden Ausflugslokalen ist das mittelalterlich anmutende<br />

Städtchen ein beliebtes Reiseziel.<br />

tickets sind im VVK am Museumsshop im Schloss Ettlingen<br />

erhältlich. Reservierungen unter 07243-101 273 oder<br />

museum@ettlingen.de<br />

Museum Ettlingen<br />

Im Schloss<br />

Tel. 07243/101273<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mai - August: Mi - So 13 - 18 Uhr<br />

September - April: Mi - So 11 - 18 Uhr<br />

Geschlossen am 25.8. und 25.12.<br />

30<br />

www.museum-ettlingen.de


MAI 2019<br />

Freitag, 31.5. / 18:30 Uhr<br />

„Literarische Landpartie“ im Horbachpark<br />

Wanderführung mit Friederike Stertz, Schwarzwald-Guide<br />

Wie sich Dichter und Schriftsteller den Naturraum kulturell aneignen und<br />

der Schwarzwald zum Sehnsuchtsziel wurde.<br />

Dauer: 2 Stunden (1,5 km; barrierefrei)<br />

Treffpunkt: Ende Freibad-Parkplatz<br />

Kosten: 9,50 €<br />

Freitag, 31.5. / 9:30 Uhr<br />

Landpartie 1<br />

Geführte Wanderung mit Helga Grawe, Schwarzwaldverein<br />

Es geht Richtung Watthaldenpark, Vogelsang, Kaisereiche zum Bismarckturm<br />

und zurück über die Durlacherstraße - Herz-Jesu Kirche,<br />

Lauerturm mit Wehrgang und Einkehrmöglichkeit im Lauerturmstüble,<br />

Dauer: ca. 3- 4 Stunden, festes Schuhwerk erforderlich<br />

Treffpunkt: Freibad-Parkplatz<br />

Kosten: 6 €<br />

JUNI 2019<br />

Sonntag, 2.6. / 15 Uhr<br />

„Auf Schusters Rappen oder hoch auf dem gelben Wagen“.<br />

Kuratorenführung mit Daniela Maier M.A.<br />

Der Beginn des bürgerlichen Reisens nach Ettlingen<br />

und in das reizvolle Albtal.<br />

Dauer: eine Stunde<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 3 € zzgl. Eintritt<br />

Montag, 10.6. / 11 Uhr<br />

„Müller, Flößer, Anrainer“ – Führung entlang der Alb<br />

Rundgang mit Hans-Detlef Pasch<br />

Flanieren Sie entlang des malerischen Flüsschens und erfahren Sie Wissenswertes<br />

und Interessantes von der Alb und ihren Anwohnern.<br />

Dauer: 1 Stunde<br />

Treffpunkt: Buhlsche Mühle, Pforzheimer Straße 68<br />

Kosten: 3 €<br />

Mittwoch, 19.6. / 9:30 Uhr<br />

Landpartie 2<br />

Geführte Wanderung mit Helga Grawe, Schwarzwaldverein<br />

Es geht über den Saumweg, den Hannessenaussichtspavillon, Hannessenklause,<br />

Lotharbänkle, Ettlinger Linien in Spessart und wieder zurück<br />

nach Ettlingen. Möglichkeit zur Einkehr im Gasthaus Schützenhaus oder<br />

Kreuz in Ettlingen<br />

Dauer: ca. 4 Stunden, festes Schuhwerk erforderlich<br />

Treffpunkt: Freibad-Parkplatz<br />

Kosten: 6 €<br />

Mittwoch, 26.6. / 15 Uhr<br />

„Erbprinz – Spurensuche vor und hinter den Kulissen“. Hausführung<br />

Der „Erbprinz zu Ettlingen“ lebt und zelebriert badische Gastlichkeit<br />

seit 1788.<br />

Anmeldung erbeten unter: tagungen@erbprinz.de<br />

Dauer: ca. 40 Minuten<br />

Treffpunkt: Rezeption Hotel Erbprinz<br />

Kosten: frei<br />

ETTLINGEN<br />

32 33


JULI 2019<br />

Mittwoch, 10.7. / 15 Uhr<br />

„Ettlingens Herbergen und Wirtshäuser im 19. Jahrhundert“<br />

Rundgang mit Hans-Detlef Pasch<br />

Romantische Klosterruinen, Erholung und Heilung versprechende Badeund<br />

Luftkurorte im Grünen lockten die Reisenden schon im 19. Jh. nach<br />

Ettlingen. In welche Wirtshäuser gingen die Leute und was war der Anlass?<br />

Erfahren Sie mehr bei diesem Rundgang.<br />

Dauer: 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 6 €<br />

Mittwoch, 17.7. / 18 Uhr<br />

„Spuren des Tourismus im Albtal“<br />

Wanderführung mit Dr. Andreas Megerle, Erlebnis Südwest<br />

Fischweier kennen heute viele nur noch vom Durchfahren. Dabei war die<br />

kleine Siedlung einmal ein Luftkurort! Wir gehen auf Spurensuche: Was<br />

gibt es noch an historisch interessanten Relikten in der Landschaft? Vor<br />

allem aus der früheren Tourismuszeit? Und warum sind die Touristen hierhergekommen?<br />

Neben dem Suchen von Spuren genießen wir natürlich<br />

auch die sommerliche Abendstimmung in der naturnahen Landschaft.<br />

Dauer: 2,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Bahnhof Fischweier<br />

Kosten. 11 €<br />

Samstag, 20.7. und Sonntag, 21.7. / 13–18 Uhr<br />

Aktions-Wochenende „<strong>Landpartien</strong> <strong>Nordschwarzwald</strong>“<br />

Freier Eintritt<br />

Sonntag, 21.7. / 10 Uhr<br />

„Ab ins Grüne – Jahrtausendreise auf dem Klosterpfad“.<br />

Geführte Familienwanderung auf dem Klosterpfad von Bad Herrenalb<br />

nach Frauenalb<br />

Unternehmen Sie eine Zeitreise durch 1000 Jahre ereignisreiche Klostergeschichte<br />

auf dem idyllisch am Waldrand gelegenen Klosterpfad im Albtal.<br />

Ihr Kloster-Guide führt Sie entlang der interaktiven Infostationen, wo<br />

es auch viel Interessantes für Kinder zu entdecken gibt. Bringen Sie gerne<br />

Ihr Picknick mit, um sich in der Nähe der Klosterruine Frauenalb gemütlich<br />

niederzulassen.<br />

Dauer: 3 Stunden / ca. 5 km<br />

Treffpunkt: Kloster Herrenalb (Anreise mit der Albtalbahn empfohlen /<br />

Rückreise von Frauenalb)<br />

Kosten: 6 € / Kinder bis 12 Jahre frei<br />

Sonntag, 21.7. / 15 Uhr<br />

„Auf Reisen“. Führung in der Ausstellung<br />

Kuratorenführung mit Doris Henseler M.A.<br />

Vielfältig sind die Möglichkeiten der Fortbewegung – zu Fuß, mit der Kutsche,<br />

der Bahn oder dem Bus. Geschwindigkeit und Komfort sind dabei<br />

sehr unterschiedlich. Ganz verschieden sind auch die Beweggründe, sich<br />

auf den Weg zu machen. Erkunden Sie mit uns, wie man Ettlingen und die<br />

Orte im Albtal erreichen konnte und aus welchem Grund man sie besucht<br />

hat.<br />

Dauer: 1 Stunde<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 3 € zzgl. Eintritt<br />

AUGUST 2019<br />

Mittwoch, 21.8. / 16 Uhr<br />

„Flanieren im Grünen“<br />

Rundgang mit Hans-Detlef Pasch<br />

Baum bestandene Straßen, Parkanlagen mit See oder Garten mit Springbrunnen<br />

laden im 19. und 20. Jh. zum Flanieren, Entspannen und die Natur<br />

genießen ein. Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise zu diesen Orten<br />

der Erholung in Ettlingen.<br />

Dauer: 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 6 €<br />

35<br />

ETTLINGEN


Mittwoch, 28.8. / 14 Uhr<br />

„Von den Kelten bis zum Albtal.Abenteuer.Track.“<br />

Wanderführung mit Monika Amann, Schwarzwald-Guide<br />

Auf den Spuren der ersten Siedler und Gäste erwartet Sie ein aussichtsreicher<br />

und unterhaltsamer Spaziergang zu den zentralen Sehenswürdigkeiten<br />

in Bad Herrenalb.<br />

Dauer: 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Bahnhof Bad Herrenalb<br />

Kosten: 9,50 €<br />

SEPTEMBER 2019<br />

Montag, 2.9. / 20:30 Uhr<br />

„Unsere Alb“. Film im Open Air Kino<br />

Natur entdecken, die Alb erleben.<br />

Mit „Unsere Alb“ – erzählt von Schauspieler Gunnar Schmidt – lädt uns<br />

Naturfilmer Marco Ruppert ein, unterwegs genauer hinzuschauen, denn<br />

manchmal sind es auch kleine unscheinbare Lebensräume am Wegesrand,<br />

die uns über die Vielfalt der Natur staunen lassen.<br />

Dauer: ca.103 Minuten<br />

Treffpunkt: Schlosshof (Open Air Kino, Kulisse)<br />

Kosten: 9,50/9,00 €<br />

Mittwoch, 11.9. / 18 Uhr<br />

„Wie der Lauerturm zu seinem Namen kam“<br />

Rudgang mit Hans-Detlef Pasch<br />

Nördlich der Alb entwickelte sich schon kurz nach der Stadterhebung im<br />

Mittelalter ein neues Wohnviertel, das durch Lohgerber, Färber und Zimmerleute<br />

geprägt war. Dort findet sich auch das Wahrzeichen der Stadt:<br />

der Lauerturm.<br />

Dauer: ca. 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 6 €<br />

Sonntag, 15.9. / 15 Uhr<br />

„Erbprinz – Spurensuche vor und hinter den Kulissen“. Hausführung<br />

Der „Erbprinz zu Ettlingen“ lebt und zelebriert badische Gastlichkeit seit<br />

1788.<br />

Anmeldung erbeten unter: tagungen@erbprinz.de<br />

Dauer: ca. 40 Minuten<br />

Treffpunkt: Rezeption Hotel Erbprinz<br />

Kosten: frei<br />

Donnerstag, 19.9. / 10 Uhr<br />

„Literarische Landpartie“ im Horbachpark<br />

Wanderführung mit Friederike Stertz, Schwarzwald-Guide<br />

Wie sich Dichter und Schriftsteller den Naturraum kulturell aneignen und<br />

der Schwarzwald zum Sehnsuchtsziel wurde.<br />

Dauer: 2,5 Stunden (3,5 km; barrierefrei)<br />

Treffpunkt: Quelle am Graf-Rhena Weg in Neurod<br />

Kosten: 11 €<br />

Donnerstag, 19.09.2019 / 9:20 Uhr<br />

Geführte Wanderung mit Werner Deininger, Schwarzwaldverein<br />

Der Weg führt ab der Talwiesenschänke auf dem Wildkatzenpfad bis<br />

zur Knollbrücke, dann auf dem Quellenpfad zur Spechtschmiede und zur<br />

dortigen Einkehr.<br />

Dauer: 4 Stunden, 12 km, festes Schuhwerk erforderlich<br />

Treffpunkt: Bhf Ettlingen Stadt 9.20 Uhr - Abfahrt mit der S 1 - 9.33 Uhr<br />

Kosten: 6 €<br />

ETTLINGEN<br />

36 37


Samstag, 21.9. / 14 Uhr<br />

„Bild im Blick“ - Malen und Zeichnen im Albtal für jedes Alter“<br />

Judith Fritz, Freischaffende Künstlerin / Anne Determann, Museumspädagogin<br />

Museum Ettlingen<br />

Rund um die Klosterruine Frauenalb wollen wir den Blick schweifen lassen<br />

und die Weiten der Landschaft, Partien mit Architekturteilen oder aber<br />

kleine, bemerkenswerte Details aus der Natur festhalten.<br />

Wir schulen unseren Blick um Motive zu finden und halten diese mit Aquarellfarben,<br />

Zeichenstift oder Pastellkreide fest.<br />

Dauer: bis 3 Stunden<br />

Treffpunkt: Brunnen an der Klosterruine Frauenalb<br />

Kosten: 6 € (Kinder: 3 €)<br />

Kinder werden in einer eigenen Gruppe angeleitet<br />

OKTOBER 2019<br />

Mittwoch, 2.10. / 10 Uhr<br />

Zum Zuhören und Mitmachen:<br />

„Die Sagenhafte Reise durch den Schwarzwald"<br />

Leselust e.V. Baden-Baden<br />

Spiel, Spaß, Spannung bei einer Kutschenfahrt für Wagemutige<br />

von 5 - 7 Jahren<br />

Dauer: 45 Minuten<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: frei<br />

Samstag 5.10. / 14:30 Uhr<br />

Die Wilhelmshöhe - Vom Kurhotel zum Kunstverein,<br />

Eine Zeitreise mit Christine Eigel und Hans Theodor Lüpke. Im Anschluss<br />

lädt der Kunstverein zu Kaffee und Kuchen ein. Bei schönem Wetter auf<br />

der Terrasse mit Blick auf Ettlingen. Eigene Anreise oder mit dem Bus 101<br />

Abfahrt 14:27 Uhr ab Ettlingen Stadt.<br />

Begleitung: Daniela Maier, Museum Ettlingen<br />

Dauer: Führung ca. 1 Stunde<br />

Treffpunkt: Busbahnhof Ettlingen Stadt<br />

Kosten: 3 € zzgl. Ticket für den Bus<br />

Sonntag, 6.10. / 14 Uhr<br />

„Von den Kelten bis zum Albtal.Abenteuer.Track.“<br />

Wanderung mit Monika Amann, Schwarzwald-Guide<br />

Auf den Spuren der ersten Siedler und Gäste erwartet Sie ein aussichtsreicher<br />

und unterhaltsamer Spaziergang zu den zentralen Sehenswürdigkeiten<br />

in Bad Herrenalb.<br />

Dauer: 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Bahnhof Bad Herrenalb<br />

Kosten: 9,50 €<br />

Mittwoch, 09.10. / 10 Uhr<br />

Zum Zuhören und Mitmachen:<br />

„Die Sagenhafte Reise durch den Schwarzwald“<br />

Leselust e.V. Baden-Baden<br />

Spiel, Spaß, Spannung bei einer Kutschenfahrt für Wagemutige<br />

von 5 - 7 Jahren<br />

Dauer: 45 Minuten<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: frei<br />

Donnerstag, 10.10. / 15 Uhr<br />

Ettlingen und das liebliche Albtal<br />

Führung durch die Ausstellung<br />

mit Herta Ockert<br />

Dauer: 1 Stunde<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 3 € zzgl. Eintritt<br />

ETTLINGEN<br />

38 39


Donnerstag, 20.10. / 15 Uhr<br />

„Ettlingens Herbergen und Wirtshäuser im 19. Jahrhundert"<br />

Stadtrundgang mit Hans-Detlef Pasch<br />

Romantische Klosterruinen, Erholung und Heilung versprechende Badeund<br />

Luftkurorte im Grünen lockten die Reisenden schon im 19. Jh. nach<br />

Ettlingen. In welche Wirtshäuser gingen die Leute und was war der Anlass?<br />

Erfahren Sie mehr bei diesem Rundgang.<br />

Dauer: 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 6 €<br />

Freitag, 25.10. / 10.00 Uhr<br />

Landpartie 4<br />

Geführte Wanderung mit Werner Deininger, Schwarzwaldverein<br />

Wanderung auf dem Graf Rhena Weg nach Neurod - Kochmühle und<br />

dortiger Einkehr.<br />

Dauer: 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Freibad - Parkplatz<br />

Kosten: 3 €<br />

Mittwoch, 30.10. / 11 Uhr<br />

Kinderkunstschule in den Herbstferien<br />

Anne Brunner-Determann, Museumspädagogin<br />

Kinder erleben die Ausstellung mit Skizzenblock und Stift.<br />

Idyllische Ansichten vom Albtal und Ettlingen mit Dampfzug, grasenden<br />

Kühen oder geheimnisvoller Ruine bieten uns viele Motive für kleine Skizzen<br />

mit dem Aquarellstift. Daraus können auch Grußkarten in entzückendem<br />

Retrodesign entstehen.<br />

Dauer: 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 8 €<br />

NOVEMBER 2019<br />

Sonntag, 3.11. / 15 Uhr<br />

„Alle wollen hoch hinaus – Von Türmen und Kirchturmspitzen“<br />

Stadtrundgang mit Hans-Detlef Pasch und Willi Kleinfeld<br />

Die Türme des Schlosses, der Ettlinger Kirchen, der Lauerturm und der<br />

Rathausturm sind die markanten Wahrzeichen der historischen Altstadt.<br />

Erfahren Sie warum sie gebaut wurden und genießen Sie die Aussicht von<br />

einem dieser Kulturdenkmäler.<br />

Dauer: 2 Stunden<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 6 €<br />

Donnerstag, 7.11. / 15 Uhr<br />

„Erbprinz – Spurensuche<br />

vor und hinter den Kulissen“.<br />

Hausführung<br />

Der „Erbprinz zu Ettlingen“<br />

lebt und zelebriert badische<br />

Gastlichkeit seit 1788.<br />

Anmeldung erbeten unter:<br />

tagungen@erbprinz.de<br />

Dauer: ca. 40 Minuten<br />

Treffpunkt: Rezeption<br />

Hotel Erbprinz<br />

Kosten: frei<br />

Mittwoch, 13.11. / 15 Uhr<br />

Ettlingen und das liebliche<br />

Albtal<br />

Führung durch die Ausstellung<br />

mit Herta Ockert<br />

Dauer: 1 Stunde<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 3 € zzgl. Eintritt<br />

DEZEMBER 2019<br />

Mittwoch, 04.12. / 18 Uhr<br />

„Die historischen Wirtshäuser in Ettlingen“<br />

Stadtrundgang mit Hans-Detlef Pasch<br />

Vereine und ihre Stammlokale standen im 18. und 19. Jh. im Mittelpunkt<br />

des gesellschaftlichen Lebens. Hören Sie auf diesem besonderen Stadtrundgang<br />

von Begebenheiten, die sich dort abspielten und von der Politik,<br />

die dort gemacht wurde.<br />

Dauer: ca. 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Museumsshop<br />

Kosten: 9 € (inkl. einem Becher Glühwein)<br />

Sonntag, 29.12.<br />

Finissage der Ausstellung<br />

Freier Eintritt<br />

ETTLINGEN<br />

40 41


Pfinzgaumuseum Karlsruhe-Durlach<br />

Durlach:<br />

Der turmberg ruft!<br />

1. Juni bis 1. Dezember 2019<br />

„Von dieser Natur-Scene, besonders bey Sonnen-Auf- und<br />

Untergang, vermag die Feder kein vollendetes Gemälde zu<br />

geben“. Mit diesen Worten beschrieb Theodor Hartleben im Jahr<br />

1815 den Blick vom Turmberg. Nicht nur ihn zog der Berg in seinen<br />

Bann. Bis heute gilt der Turmberg als das Karlsruher Ausflugsziel<br />

schlechthin.<br />

Im Zentrum der Ausstellung stehen die touristische Nutzung und<br />

Erschließung des Turmbergs seit dem 19. Jahrhundert. Vielfältige<br />

Ausstellungsstücke zeigen auf, wie der Turmberg zu der<br />

Attraktion wurde, die er bis heute ist. Die Präsentation spannt<br />

dabei den Bogen von der Entdeckung des Turmbergs als Ausflugsziel,<br />

seiner Erschließung durch den Bau von Gaststätten und<br />

der Turmbergbahn 1888, den Veränderungen im Laufe der Zeit<br />

bis hin zur heutigen Nutzung durch Besucherinnen und<br />

Besucher von nah und fern.<br />

Alle Veranstaltungen, bei denen kein abweichender treffpunkt<br />

oder Veranstaltungsort angegeben ist, finden im pfinzgaumuseum<br />

in der Karlsburg Durlach statt. Sofern nicht anders angegeben,<br />

ist die teilnahme frei bzw. im Eintrittspreis der<br />

Ausstellung inbegriffen.<br />

Pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach<br />

Pfinztalstraße 9 · Eingang B<br />

Tel. 0721/133 4217<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mi 10 - 18 Uhr, Sa 14 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr<br />

42<br />

www.karlsruhe.de/pfinzgaumuseum


Dauer: ca. 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: vor der Karlsburg (Eingang B)<br />

Kosten: 5 €<br />

Sonntag, 7.7. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Susanne Stephan-Kabierske<br />

JUNI 2019<br />

Sonntag, 2.6. / 11:15 Uhr<br />

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung<br />

Dr. Ferdinand Leikam<br />

Sonntag, 16.6. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Helene Seifert M.A.<br />

Samstag, 29.6. / 14 Uhr<br />

Blick hinter die Kulissen der Turmbergbahn<br />

Heiko Steigleder, Betriebsleiter der Turmbergbahn, und sein Team ermöglichen<br />

Einblicke in den Antriebs- und Maschinenraum und geben Auskunft<br />

über Technik und Geschichte der ältesten Standseilbahn Deutschlands.<br />

Dauer: ca. 1 Stunde<br />

Treffpunkt: Talstation der Turmbergbahn<br />

Anmeldung: max. 20 Personen, vorherige Anmeldung<br />

unter 0721/133-4225 oder archiv@kultur.karlsruhe.de<br />

JULI 2019<br />

Dienstag, 2.7. / 16:30 Uhr<br />

Der Turmberg und sein Wein<br />

Rundgang mit Susanne Stephan-Kabierske<br />

Der Rundgang führt von der Karlsburg zum Staatsweingut Karlsruhe-Durlach<br />

und befasst sich mit dem Weinbau am Turmberg. Danach folgen eine<br />

kurze Führung durch das Staatsweingut und die Verkostung eines Glases<br />

Turmbergwein.<br />

Mittwoch, 17.7. / 17 Uhr<br />

Auf den Spuren der Turmberg-Gastwirtschaften<br />

Rundgang mit Susanne Stephan-Kabierske<br />

Der Rundgang auf dem Gipfelplateau führt zu den ehemaligen und noch<br />

bestehenden Gaststätten und vermittelt Wissenswertes über die Geschichte<br />

der Betriebe sowie zur Turmbergbahn, mit der es aufwärts geht.<br />

Dauer: ca. 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Talstation der Turmbergbahn<br />

Kosten: Fahrkarte für die Turmbergbahn<br />

Samstag und Sonntag, 20. und 21.7. / ganztags<br />

Aktions-Wochenende „<strong>Landpartien</strong> <strong>Nordschwarzwald</strong>“<br />

Freier Eintritt<br />

Samstag, 20.7. / 15 Uhr<br />

Zweimal rauf, zweimal runter. Eine Wanderung rund um den Turmberg<br />

mit Charlotte Kämpf (Schwarzwaldverein Karlsruhe)<br />

Dauer: ca. 3-4 Stunden (ca. 10-12 Kilometer, ca. 250 Höhenmeter), festes<br />

Schuhwerk erforderlich<br />

Treffpunkt: Talstation der Turmbergbahn<br />

Anmeldung erbeten: 0721/133-4225 oder archiv@kultur.karlsruhe.de<br />

Sonntag, 21.7. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Eva Unterburg M.A.<br />

AUGUST 2019<br />

Samstag, 3.8. / 18-1 Uhr<br />

Karlsruher Museumsnacht (KAMUNA)<br />

19, 21 und 23 Uhr: Kurzführungen mit Dr. Ferdinand Leikam<br />

Eintritt nur mit KAMUNA-Button (Preise siehe www.kamuna.de)<br />

Sonntag, 18.8. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Eva Unterburg M.A.<br />

44 45<br />

KARLSRUHE-DURLACH


Mittwoch, 28.8. / 18 Uhr<br />

„Der Turmberg, die Perle von Durlach“<br />

Ein Rundgang auf dem Durlacher<br />

Hausberg anhand historischer Texte<br />

und Foto grafien mit Dr. Ferdinand Leikam<br />

(im Rah men der Veranstaltungsreihe<br />

„Der Hi storische Mittwoch abend“<br />

von Stadtarchiv & Hi storische Museen)<br />

Dauer: ca. 1 Stunde<br />

Treffpunkt: Bergstation der<br />

Turmbergbahn<br />

SEPTEMBER 2019<br />

Sonntag, 1.9. / 11:15 Uhr<br />

Kuratorenführung durch die<br />

Sonderausstellung<br />

Dr. Ferdinand Leikam<br />

Mittwoch, 11.9. / 18 Uhr<br />

Das Projekt „Neugestaltung<br />

Turmbergterrasse“<br />

Vortrag von Thomas Dueck (Stadtamt Durlach)<br />

Zum 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe erhielt der Turmberg 2015 eine<br />

neue Terrasse mit Veranstaltungsraum. Der Vortrag beleuchtet die Vorgeschichte,<br />

die Planung und die Ausführung des Bauprojekts.<br />

Ort: Turmbergterrasse, Veranstaltungsraum<br />

Sonntag, 15.9. / 11-18 Uhr<br />

Kindertag im Pfinzgaumuseum<br />

13 und 17 Uhr: Familienführung mit Helene Seifert M.A.<br />

14 und 16 Uhr: „Die Sagen-hafte Reise durch den Schwarzwald“. Eine<br />

abenteuerliche Kutschenfahrt für Unerschrockene von 5 bis 7 Jahren mit<br />

dem Verein „Leselust in Baden e.V.“, Baden-Baden<br />

Freitag, 20.9. / 15:30 Uhr<br />

Der Turmberg und sein Wein<br />

Rundgang mit Susanne Stephan-Kabierske<br />

Beschreibung siehe 2. Juli<br />

Dauer: ca. 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: vor der Karlsburg (Eingang B)<br />

Kosten: 5 €<br />

OKTOBER 2019<br />

Sonntag, 6.10. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die<br />

Sonderausstellung<br />

Helene Seifert M.A.<br />

Mittwoch, 9.10. / 17 Uhr<br />

Auf den Spuren der<br />

Turmberg-Gastwirtschaften<br />

Rundgang mit<br />

Susanne Stephan-Kabierske<br />

Beschreibung siehe 17. Juli<br />

Dauer: ca. 1,5 Stunden<br />

Treffpunkt: Talstation der Turmbergbahn<br />

Kosten: Fahrkarte Turmbergbahn<br />

Sonntag, 20.10. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die<br />

Sonderausstellung<br />

Susanne Stephan-Kabierske<br />

Mittwoch, 23.10. / 18 Uhr<br />

Die Zukunft der Turmbergbahn<br />

Vortrag von Christian Höglmeier (Verkehrsbetriebe Karlsruhe)<br />

Die älteste Standseilbahn Deutschlands steht vor einer Sanierung und<br />

Modernisierung. Der Vortrag präsentiert die aktuellen Überlegungen und<br />

schildert den weiteren Planungs- und Entscheidungsprozess.<br />

NOVEMBER 2019<br />

Sonntag, 3.11. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Eva Unterburg M.A.<br />

Sonntag, 17.11. / 11:15 Uhr<br />

Führung durch die Sonderausstellung<br />

Susanne Stephan-Kabierske<br />

DEZEMBER 2019<br />

Sonntag, 1.12. / 11:15 Uhr<br />

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung<br />

Dr. Ferdinand Leikam<br />

46 47<br />

KARLSRUHE-DURLACH


Grobbach<br />

Oosbach<br />

Alb<br />

Spaziergang und picknick<br />

Schloss Favorite<br />

Der idyllische Schlosspark mit weiten Rasenflächen<br />

und versteckten Plätzchen ist ideal<br />

für einen kleinen Sonntagsspaziergang oder<br />

für ein stilvolles Picknick auf der mitgebrachten<br />

Decke – mit herrlichem Blick auf den<br />

Schwarzwald.<br />

Murg<br />

Rhein<br />

KARLSRUHE<br />

Ettlingen<br />

KARLSRUHE-<br />

DURLACH<br />

turmbergterrasse<br />

Herrlicher Blick auf Durlach,<br />

Rheinebene und Schwarzwald.<br />

Horbachpark<br />

in Ettlingen<br />

Schöne Wiesen direkt<br />

am See, umrundet von<br />

Bäumen und in der<br />

Nähe eines schönen<br />

Kinderspielplatzes.<br />

Sophienruhe<br />

Eindrucksvolle Aussicht<br />

auf Baden-Baden und<br />

bis zur Hornisgrinde.<br />

Erreichbar über den<br />

Hungerberg oder den<br />

Alten Schlossweg.<br />

Geroldsauer Wasserfall<br />

Besonders schön zur<br />

Rhododendrenblüte im Mai!<br />

Rastatt<br />

Oos<br />

Murg<br />

BADEN-<br />

BADEN<br />

Geroldsau<br />

Gaggenau<br />

Gernsbach<br />

Alb<br />

Bad<br />

Herrenalb<br />

Biotop Bad<br />

Herrenalb<br />

Kullenmühle<br />

Der perfekte Ort um den<br />

Alltag hinter sich zu lassen.<br />

Sitzbänke laden<br />

zum Verweilen und Entspannen<br />

ein, auf einem<br />

kleinen Kinderspielplatz<br />

mit Schaukeln und<br />

Basketballkorb können<br />

sich kleine Besucher<br />

austoben.<br />

Kurpark Gernsbach<br />

Der Kurpark am Eingang des idyllischen Igelbachtals<br />

lädt mit seinem alten Baumbestand zum Verweilen<br />

ein. Schattige und sonnige Plätze und ein Kinderspielplatz<br />

bieten die Möglichkeit, eine Rast einzulegen.<br />

Schauen Sie doch auch in den Clemm’ schen Garten,<br />

der so manche botanische Überraschung bereithält.<br />

48 49


Bildnachweis:<br />

BADEn-BADEn<br />

Stadtmuseum /-archiv Baden-Baden:<br />

S. 6: Blick vom Alten Schloss auf Baden-Baden / S. 8: Konversationshaus und Kurgarten<br />

S. 11: Reiter im Schwarzwald / S. 12: Geroldsauer Wasserfall / S. 14: Saal im Kurhaus<br />

S. 17: Augustabad / S. 48: Sophienruhe<br />

Baden-Baden Kur-und tourismus GmbH:<br />

S. 48: Geroldsauer Wasserfall<br />

RAStAtt<br />

Stadtmuseum/Stadtarchiv Rastatt:<br />

S. 18: Aussicht vom Schloss Eberstein / S. 20: Schloss Favorite<br />

S. 21: Blick ins Murgtal bei Gernsbach / S. 24: Schloss Eberstein / S. 25: Rastatt Verkehrspavillon<br />

Landesarchiv Baden-Württemberg:<br />

S. 22: Amalienberg mit Hofgut<br />

Wikipedia<br />

S. 27: Pilgerbericht in das heilige Land<br />

Historische Bibliothek<br />

S. 28: Italienische Landschaft von J. W. v. Goethe (Druck)<br />

Stadt Gernsbach<br />

S. 49: Kurpark<br />

EttLinGEn<br />

Museum Ettlingen:<br />

S. 30: Ettlingen / S. 32: Blick auf Ettlingen und die Rheinebene / S. 34: An der Alb<br />

S. 37: Junimorgen in Marxzell / S. 38: Kurhotel Wilhelmshöhe, Ettlingen / S. 41: Flaneure<br />

tourismus und Stadtmarketing Bad Herrenalb:<br />

S. 49: Biotop Kullenmühle<br />

KARLSRUHE-DURLACH<br />

pfinzgaumuseum Karlsruhe-Durlach:<br />

S. 42, 47: Postkarte Turmberg / S. 44: Fotografie Turmberg<br />

Stadtarchiv Karlsruhe:<br />

S. 46: Fotografie Turmberg<br />

Stephan Baumann, bild_raum:<br />

S. 49: Turmbergterrasse<br />

impressum:<br />

Redaktion und Herausgeber:<br />

Stadtmuseum Baden-Baden, Lichtentaler Allee 10, 76530 Baden-Baden<br />

Museum Ettlingen, Im Schloss, 76275 Ettlingen<br />

Stadtmuseum Rastatt, Herrenstr. 11, 76437 Rastatt<br />

pfinzgaumuseum Karlsruhe-Durlach, Pfinz tal straße 9, 76227 Karlsruhe<br />

www.landpartien-nordschwarzwald.de<br />

Gestaltung: horndesign, Dipl.-Des. Barbara Horn, www.horn-design.de<br />

Stadtmuseum Baden-Baden<br />

Lichtentaler Allee 10<br />

Tel. 07221/93-2272<br />

Öffnungszeiten: Di - So 11 - 18 Uhr<br />

www.stadtmuseum-baden-baden.de<br />

Anmeldung zu Veranstaltungen: Tel. 07221/93-2272,<br />

E-Mail: anmeldung.stadtmuseum@baden-baden.de<br />

Stadtmuseum Rastatt<br />

Herrenstr.11 · 76437 Rastatt<br />

Öffnungszeiten: Do - Sa 12 - 17 Uhr; So und Feiertage 11 - 17 Uhr<br />

Sekretariat Anja Renschler: Tel. 07222/972-8401 oder museen@rastatt.de<br />

Anmeldung für Führungen (auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich)<br />

und Geschichtsvermittlung für Schulklassen und Kindergärten<br />

Historische Bibliothek<br />

der Stadt Rastatt im Ludwig-Wilhelm-Gymnasium<br />

Lyzeumstr. 11 · 76437 Rastatt<br />

Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertage 11 - 17 Uhr<br />

historische-bibliothek@rastatt.de · Tel. 07222/972-8420<br />

Museum Ettlingen<br />

Im Schloss<br />

Tel. 07243/101273<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mai - August: Mi - So 13 - 18 Uhr<br />

September - April: Mi - So 11 - 18 Uhr<br />

Geschlossen am 25.8. und 25.12.<br />

www.museum-ettlingen.de<br />

Tickets sind im VVK am Museumsshop im Schloss Ettlingen erhältlich.<br />

Reservierungen unter Tel. 07243/101-273 oder museum@ettlingen.de<br />

pfinzgaumuseum in der Karlsburg Durlach<br />

Pfinztalstraße 9 · Eingang B<br />

Tel. 0721/133 4217<br />

Öffnungszeiten: Mi 10 - 18 Uhr, Sa 14 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr<br />

www.karlsruhe.de/pfinzgaumuseum<br />

50 51


å 52<br />

www.landpartien-nordschwarzwald.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!