12.05.2019 Aufrufe

DTM 2019 - Race 01|02 {have speed in f[ ]cus!} Das Online-Magazin zur DTM!

c

c

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

{have speed in f[ ]cus!}

Race 01 & 02 Hockenheim

Saisonauftakt DTM Saison 2019

TURBO is back.

ASTON MARTIN is new.

Die DTM startet durch!

Race 01

P1 Wittmann

BMW

Race 02

Frauenpower

W Series 2019

P1 Rast

Audi


002

V8 ist out – Turbo ist in !!

Der ach so gute DTM Achtzylinder ist in Rente. Wie im wahren Leben übernimmt jetzt die jüngste Generation der

DTM Renner mit neuer – oder eigentlich alter Turbotechnologie. Mehr Power, mehr Speed und mehr Action wurde

in Anlehnung an das Class 1 – Reglement für die Zukunft versprochen. Und der Sound?? Kommt gut rüber, wo der

„Hörer“ auf der Seite des Auspuffrohres steht oder sitzt. Durch die Architektur der neuen 2 Liter–Vierzylinderaggregate

gibt es nur noch einen Abgasstrang. Beim ersten Roll out am Freitagmittag in Hockenheim hatten viele Zuschauer

und Aktive deutlich mehr Grinsen im Gesicht als zu Beginn der Turboumstellung in der Formel 1 vor 5 Jahren.

Wie kommen die jetzt mehr als 620 PS jetzt auf die Piste? Auch hier hatten zuallererst die Verantwortlichen von Hankook

Glücksmomente. Obwohl die aktuelle Reifengeneration unverändert seit vielen Jahren gefahren wird ist, die

größte Umstellung für die Fahrer durch die brachiale Turbopower den Pneu nicht zu überlasten. „Der Reifen macht

jetzt endlich was er soll – er macht die Rennen spannender“ ließ Felix Kinzer von Hankook Tyres verlauten. Somit sind

die Zeiten von Pitstops in der zweiten oder dritten Rennrunde Geschichte. Während des Sonntagsrennens gab es

sogar von einigen Fahrern zwei Stops, um Zeitverluste durch abbauenden Grip mit frischen Reifen zu kompensieren.

Reifenmanagement heißt die Herausforderung! Hier wird es in der aktuellen Saison noch so manche Überraschung

geben.

Den Hut zogen alle Beteiligten vor der enormen Leistung des Teams R-Motorsport. Hier wurde in Zusammenarbeit

mit HWA in nur 100 Tagen eine neue Marke in die DTM gelauncht. Aston Martin ist mehr als ein Mercedes Ersatz.

Aston Martin bringt frischen Wind mit einen sympathischen Team in die Szene.

…und falls doch einmal Unvorhergesehenes auf der Piste auftreten sollte, hatte ein gewisser 007 immer aufregende

Features von Q für Notfälle in seinem Aston Martin!

{have speed in f[ ]cus!} - DAS TEAM !

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim

https://www.facebook.com/havespeedinfocus

Impressum

{have speed in f[ ]cus!}

powered by art-of-speed.net

www.art-of-speed.net

www.have-speed-in-focus.net

https://www.instagram.com/havespeedinfocus


Since 2013

HH 01 003

News 2019

Reglement

Technik

Teams

Hankook

News

PitstopAward

Race 01

Bilder & mehr

Championship 2019

Tabelle Fahrerwertung

Herstellerwertung

Teamwertung

006

038

048

Race 02

Bilder & mehr

074

090

DTM “Ausritte”

Abseits für

Eng, Eriksson & Co.

W Series

Serienfacts und

Race 01

098

art of DTM colors

Der besondere Blick! 128

Lifestyle

Von der Piste auf die Straße

JMS Fahrzeugteile

Audi R8 Spyder

092

136

71. Magazin

002 | 003


004

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


2019HH 01 005


006

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim

BMW

Was ist NEU in 20

Grundlage des neuen Technisch

Gleichteile-Konzept, das im neue

kert ist. Dies führt zu einer deu

zahlt gleichermaßen in die Ber

gleichheit ein. Komponenten a

Fahrzeugs sind vereinheitlicht. F

beteiligten Hersteller keine kos

betreiben. Herzstück der Fahrze

que mit integrierter Sicherheitsz

Jahren zum Einsatz kommt.

Ein wesentlicher Unterschied

Reglement der DTM sind die M

linder-Turbomotor mit zwei Liter

gesetzten V8-Aggregate ab. Die

– also gut 100 PS mehr als bisla

schwindigkeiten jenseits der 300

an Leistung bedarf auch einem P

das aerodynamische Design de

mehr Kühlung für Motor und Br

hinaus werden sich Front- und

gel ändern, wo für das neue Ei

SUPER-GT-Spezifikationen übern


19?

en Reglements der DTM ist das

n Regelwerk „CLASS 1“ verantlichen

Kostenreduzierung und

eiche Sicherheit und Chancenus

nahezu allen Bereichen des

ür alle diese Bauteile müssen die

tenintensive Entwicklung mehr

uge ist das Kohlefaser-Monocoelle,

das in der DTM bereits seit

HH 01 007

zum bisherigen Technischen

otoren sein. Ein moderner 4-Zyn

Hubraum löst die bislang ein-

Leistung beträgt rund 620 PS

ng – und es können Höchstgekm/h

erreicht werden. Das Plus

lus an Bremsenergie. Dazu wird

s Vorderwagens angepasst, um

emsen zu ermöglichen. Darüber

Heckdiffusor sowie der Heckflünheitsreglement

die bisherigen

ommen werden.

AUDI


008

Der neue Motor...

* 85 kg schwer - halb so schwer w

* Lebenszyklus - wie bisher eine S

* Laufleistung - 6.000 km

* Leistungsgewicht - liegt bei 1,6

* Kraftstoffmenge - nach wie vor

* Leistung - rund 620 PS

* Höchstgeschwindigkeit - über 3

* Schaltdrehzahl - liegt bei 9.500

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 009

ie sein Vorgänger

aison

kg pro PS

auf 95 kg/Stunde begrenzt

00 km/h

Umdrehungen


010

Push-to-Pass.

Zur Saison 2019 führt die DTM erstmals eine Push-to-Pass-Funktion ein.

Mittels eines zusätzlichen Einheitsbauteils, dem so genannten Kraftstoff-MassenstromRestriktor,

können die Fahrer per Knopfdruck bis zu

30 PS mehr Motorleistung abrufen. Diese Steigerung wird dadurch erreicht,

dass vorübergehend unter Volllast mehr Treibstoff in die Brennräume

der vier Zylinder des P48 Turbomotors eingespritzt

wird.

Heckflügel / DRS.

Im Vergleich zur Saison 2018 ist der Heckflügel des BMW M4 DTM um

520 Millimeter breiter. Zudem hat er nur noch ein Profil. Das Konzept

des Einheitsteils hat die DTM aus der Japanese Super GT Championship

übernommen. Der Heckflügel verfügt weiterhin über DRS (Drag

Reduction System) in Form eines pneumatischen Klappmechanismus,

durch den der Luftwiderstand des Fahrzeugs reduziert wird.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 011


012


Fahrzeuggewicht.

Das vorgeschriebene Leergewicht sinkt unter die Marke von 1.000 kg.

Ohne Fahrer und Treibstoff muss das Fahrzeug 981 kg auf die Waage

bringen. Das sind 50 kg weniger als in der vergangenen Saison.

Nummernschild.

Gemäß Class-1-Reglement entfällt ab 2019 das Nummernschild am

BMW M4 DTM. Dadurch vergrößert sich die Öffnungsfläche für die

Kühlung. Die Öffnung der charakteristischen BMW Niere wurde ebenfalls

optimiert.

Kühlauslässe.

Für den Ladeluftkühler des BMW Zweiliter-Turbomotors wurden die

Kühlauslässe in der Motorhaube deutlich vergrößert.

HH 01 013

Frontsplitter.

Der Überstand des Frontsplitters wurde um bis zu 90 Millimeter verringert.

Diese Änderung wirkt sich positiv auf die Robustheit des BMW

M4 DTM bei Rad-an-RadDuellen aus.


014

Diffusor.

Der Diffusor des BMW M4 DTM wurde um 30 Millimeter abgesenkt und der

Start der Diffusorrampe um 870 Millimeter vorgezogen.

Heckscheibe.

Neu ist auch der Auslass an der Heckscheibe des BMW M4 DTM. Er sorgt

für die optimierte Entlüftung des Innenraums. In weiteren Details bleibt die

Aerodynamik im Vergleich zu 2018 unverändert. Mit dieser Kombination

aus bewährten und modifizierten Aerodynamik-Komponenten wird der

Fahrer noch mehr in den Fokus gerückt. Gleichzeitig gelingt es, ein aerodynamisches

Wettrüsten zwischen den Herstellern zu vermeiden.

Innenraum.

Für noch mehr Sicherheit sorgt die neue Feuerwand im Innenraum, die das

Cockpit direkt hinter dem Fahrer nach oben abschirmt. Entsprechend gibt

es ab der Saison 2019 keinen Innenspiegel mehr. Dafür ist der BMW M4

DTM mit einer Rückfahrkamera samt Bildschirm ausgestattet.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 015


016

17 bestätigte DTM-Piloten auf der

Start-Ziel-Geraden vom Lausitzring

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 017

„Nachzügler“ Fittipaldi


018

Neue

Herstellermarke...

überraschte mit Glanzmomenten!

Am verregneten Samstag und am trockenen, aber viel zu kalten

Sonntag zeigten die Jungs in und um die Renn-Boliden,

was in ihnen steckt. Am ersten Rennwochenende konnten

alle vier Aston Martin das Tempo mitgehen und sich zwischen

BMW und Audi auch im Mittelfeld behaupten.

In nur 100 Tagen stellten sie ein DTM-Auto auf die Räder, was

für viele Kenner des Motorsports als unmöglich beschrieben

wurde. Und jetzt sprechen alle von einem eindrucksvollem

Debüt in der DTM.

Im Qualifying für das Race 01 fuhr # 3 Paul Di Resta den 3.

Startplatz ein und sicherte sich so den ersten Punkt in der

Meisterschaft. Rookie #76 Jake Dennis sicherte sich den 6.

Startplatz und war somit der schnellste Rookie im Qualifying.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 019


020

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 021

Debütjahr 2019 für das WRT Team Audi

Sport in der DTM.

Teamchef Vincent Vosse gründete das „W Racing

Team“ im September 2009 in Baudour

(Belgien). Seit dieser Zeit konnte das Team

zahlreiche Titel im GT- und Langstreckensport

einfahren. Kenner der Motorsportszene wissen

um die Leistungen unter anderem bei den

24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps

und auf dem Nürburgring.

Einsätze in WTCR und TCR Europe gehören

zum Portfolio von WRT.

Mit diesen Erfahrungen ist der Schritt in den

professionellen Motorsport eine schlüssige

Fortschreibung sportlicher Erfolge.

Nach dem Abschied von Mercedes 2018 aus

der DTM, wird ein Privatteam zur wichtigen

Bereicherung im diesjährigen Rennzirkus.

Privatteam WRT

Audi RS 5 DTM

Wenn große Veränderungen in einer Serie anstehen,

kommt auch immer der Zeitpunkt der

Veränderung bei den Teams und Fahrern.

Für das WRT Team gehen in diesem Jahr zwei

junge „Wilde“ an den Start und sie werden sich

mit den anderen Rookies dieser Saison messen

und um die besten Positionen kämpfen.

#21 Pietro Fittipaldi

* 25.06.1996

#27 Jonathan Aberdein

* 14.02.1998


022

ROOKIES

#76 Jake Dennis

R-Motorsport | Aston Martin Vantage DTM

Geboren

Wohnort

Familie

Hobbys

Website

16.06.1995 in Nuneaton [GBR]

Nuneaton

ledig

Fahrrad fahren, Squash, Tischtennis

www.jakedennisracing.co.uk

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 023


024

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 025

ROOKIES

#62 Ferdinand von Habsburg

R-Motorsport | Aston Martin Vantage DTM

Geboren 21.06.1997 in Salzburg [AUT]

Wohnort London [GBR]

Familie ledig

Hobbys Musik, Kochen, Tennis, Bouldern

Website www.ferdinandhabsburg.com


026

ROOKIES

#31

Sheldon van der Linde

BMW Team RBM | BMW M4 DTM

Geboren

Wohnort

Familie

Hobbys

Website

13.05.1999 in Johannesburg

Kempten [GER]

ledig

Fahrrad fahren, Tennis, Golf,

Outdoor-Sportarten

www.sheldonvanderlinde.com

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


[RSA]

HH 01 027


028

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 029

ROOKIES

#27

Jonathan Aberdein

WRT Team Audi Sport | Audi RS5 DTM

Geboren

Wohnort

Familie

Hobbys

Website

14.02.1998 in Kapstadt [RSA]

Kapstadt [RSA]

ledig

Fußball, Mountainbiking,

Surfen

www.jonathanaberdein.com


030

ROOKIES

#21

Pietro Fittipaldi

WRT Team Audi Sport | Audi RS5 DTM

Geboren

Wohnort

Familie

Hobbys

Website

25.06.1996 in Miami [USA]

North Carolina [USA]

ledig

Videospiele, Fußball, Baskettball

www.pietrofittipaldi.com.br

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 031


032

Fahrer & Design

Audi RS 5 DTM

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 033


034

Fahrer & Design

BMW M4 DTM

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 035


036

Fahrer & Design

Aston Martin Vantage DTM

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 037


038

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 039

Mit dem Auftakt der DTM Saison 2019 in Hockenheim

beginnt für den Premium-Hersteller die neunte

Saison als exklusiver Reifenpartner internationalen

Tourenwagenserie.

Mit Aston Martin wird erstmalig ein nicht deutscher

Hersteller am Start sein. Der britische Sportwagenhersteller

verfügt jedoch über große Erfahrung im

internationalen Motorsport und wird daher bereits

bei seiner Premiere ein ernsthafter Konkurrent für

Audi und BMW sein, die seit Jahren in der DTM zu

Hause sind.

Für Manfred Sandbichler ist die jahrelange vertrauensvolle

Kooperation von Hankook, der DTM und

den Herstellern die beste Voraussetzung, um die

für alle neuen und gestiegenen Anforderungen zu

meistern.

„Da sich die Boliden stark verändert haben,

der Hankook Rennreifen jedoch

in diesem Jahr der gleiche geblieben

ist, müssen die Ingenieur-Teams von

Hankook und die der Hersteller noch

enger zusammenrücken und die Zusammenarbeit

intensivieren, damit

das Fahrzeug und die Rennreifen eine

Einheit ergeben. Das hat schon in

der Vergangenheit perfekt geklappt,

sodass ich trotz neuer Herausforderungen

mit einer tollen und erneut

erfolgreichen DTM-Saison rechne“,

erklärt der Hankook Motorsport Direktor Europa.


040

Hankook muss sich in seinem

neunten DTM-Jahr neuen

Herausforderungen stellen.

Die DTM-Boliden werden erstmals von neuen

4-Zylinder-Turbomotoren mit zwei Litern Hubraum

angetrieben, die über 100 PS mehr verfügen,

als die bisher eingesetzten V8-Aggregate.

„Wir haben ein ganz neues Auto, mit

weniger Downforce, einem größeren

Heckflügel und einen neuen Turbomotor,

der eine ganz andere Leistungscharakteristik

aufweist als der

bisher in der DTM eingesetzte Antrieb.

Damit haben sich die Anforderungen an den Hankook

Rennreifen komplett verändert. Wir müssen

aufgrund der höheren Leistung mit durchdre-

henden Rädern rechnen, was zu einer Überhitzung

der Reifenoberfläche führen kann

und die Lauffläche des Ventus Race stärker

strapaziert als dies bisher der Fall war.

Um das zu vermeiden, müssen die Fahrer

die enorme Kraft des Turbomotors, dessen

Leistungs-Charakteristik sehr viel spitzer ist

als bei einem Saugmotor, bändigen und dosiert

einsetzen.

Das fahrerische Können steht daher

noch mehr im Vordergrund,

aber das wollen Fans und Zuschauer

schließlich sehen.

Auch dem Rennreifen von Hankook kommt

eine noch größere Bedeutung zu, sodass

beim Saisonstart auf dem Hockenheimring,

einem der anspruchsvollsten DTM-Kurse, für

viel Spannung und Dramatik gesorgt ist“, so

Thomas Baltes, verantwortlicher Hankook

DTM-Renningenieur.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 041


042

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 043

Best Pitstop Award

Das Audi Sport Team Abt Sportsline

um Nico Müllers Rennboliden konnten

den schnellsten Boxenstopp des

1. Rennwochenendes hinlegen.

31.990 Sekunden

25 Punkte


044

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 045


046

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 047


048

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 049

Qualifying Race 01:

P1 #11

P2 #99

P3 #3

Marco Wittmann [BMW M4 DTM]

1:48.215 min

Mike Rockenfeller [Audi RS 5 DTM]

1:48.281 min

Paul Di Resta [Aston Martin Vantage DTM]

1:49.191 min


050

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


Vor dem Start:

Marco Wittmann - erster Polesetter der Saison Die große Überraschung

folgte hinter dem Zweitplatzierten Mike Rockenfeller: Paul Di Resta erzielte

im regnerischen Qualifying den dritten Startplatz beim ersten Auftritt

von R-Motorsport und dem Aston Martin Vantage DTM. Damit starteten

Fahrer aller drei Hersteller von den ersten drei Positionen.

HH 01 051


052

Race ONE

04.05.2019

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 053


054

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 055

Der Start:

Schwierige Witterungsverhältnisse fordern drei

Einführungsrunden. Damit lag eine Renndistanz

von 34 Runden vor dem Fahrerfeld. Wittmann zog

direkt an der Spitze weg, während Mike Rockenfeller

auf den dritten Platz zurückfiel. Rene Rast

erwischte Vordermann Timo Glock am Heck und

drehte den BMW-Piloten. Glock im Glück: Er konnte

die Fahrt direkt fortsetzen. Großer Gewinner der

Startphase war Robin Frijns, der sich vom fünften

bis auf den zweiten Platz verbesserte. Paul Di Resta

fiel in seinem Aston Martin von P3 auf Platz fünf

zurück.


056

Zwischenfälle:

Rast drehte Glock kurz nach dem Start. Keine technischen Folgen, keine Strafen.

Runde 14: Duval segelte in seinem Audi kurz durch die Wiese, konnte dennoch seine f

In Runde 20 kamen sich Green und Rooki Aberdein ins Gehege. Es kam zur Berührung

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 057

ünfte Position hinter Glock halten.

und Rooki Aberdein übernahm seinen neunten Platz. Green‘s Bolide wurde beschädigt.


058

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 059


060

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 061


062

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 063


064

#4

Robin Frijns

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 065


066

Ausfälle:

Kurzes DTM-Debüt für Ferdinand Habsburg. Der

Österreicher musste seinen Aston Martin bereits

nach der ersten Runde an der Box abstellen.

Auch Markenkollege Di Resta hatte Probleme.

Er klagte über ein zu weiches Bremspedal. Nach

17 Runden war vorzeitig Schluss.

Drama kurz vor der Zielflagge:

Sechs Runden vor Rennende - #33

fällt aus!

Auf Position zwei fährt Rast dem

Ziel entgegen und dann macht das

Getriebe einen Strich durch seine

Rechnung. Er musste vorzeitig aufgeben!

Bilder zeigen ungefiltert,

was er fühlt.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 067


068

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 069

Rennen 01

FAZIT


070

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 071

054 | 055


072

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 073


074

Qualifying Race 02:

P1 #25

P2 #11

P3 #4

Philipp Eng [BMW M4 DTM]

1:28.972 min

Marco Wittmann [BMW M4 DTM]

1:29.388 min

Robin Frijns [Audi RS 5 DTM]

1:29.712 min

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 075


076

Vor dem Start:

Philipp Eng fuhr im Qualifying in 1:28.972 Minuten die schnellste je in Hockenheim von einem

geschlossenen Rennwagen gefahrene Runde. Ausgerechnet Eng, der sich seit Freitag mit elektrischen

Problemen in seinem BMW herumplagte und kaum Runden drehen konnte. Für BMW

war es die 70. Pole in der DTM und die 40. seit der Rückkehr zur Saison 2012. Mit Vortagessieger

Wittmann sicherte sich BMW die komplette erste Startreihe, während das Quartett von R-Motorsport

geschlossen am Ende des Feldes landete.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 077


078

Race two

06.05.2019

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 079


080

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 081

Start:

Pole-Setter Eng zauberte einen

perfekten Start und setzte

sich sofort ab. Dahinter

schoss Audi-Pilot Müller vom

vierten Startplatz bis auf die

zweite Position nach vorne.

Starker Start auch von Glock,

der sich von P6 bis auf Platz

drei verbesserte. Wittmann

verlor 2 Plätze.


082

Boxenstopps mit Folgen:

Rast nutzte die Safety-Car-Phase in Runde

7 für einen Boxenstopp. Mit frischen Reifen

schoss Rast nach dem Re-Start durchs Feld,

er war teilweise zwei Sekunden schneller

als der Rest und übernahm in Runde 13 sogar

die Führung.

Kurz vor Rast absolvierte Di Resta den ersten

Boxenstopp des Rennens. Dieser zählte

als Pflicht-Boxenstopp, weil erst danach die

Safety-Car-Phase ausgerufen wurde.

Zur Rennmitte fing es an mit Tröpfeln. Eng

und Müller legten ihre Boxenstopps hinter

Rast auf den Plätzen zwei und drei liegend

in Runde 19 ein. Dabei konnte Müller

den BMW-Piloten durch einen schnelleren

Stopp in der Boxengasse überholen.

In Runde 22 absolvierte schließlich Rast seinen

zweiten und damit den Pflicht-Boxenstopp.

Er sortiert sich hinter Spitzenreiter

Frijns und Di Resta auf P3 ein. In Runde 24

kam Di Resta zum zweiten Mal an die Box,

er ordnete sich auf P12 wieder ein.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 083


084

Zwischenfälle:

Beim Re-Start nach der Safety-Car-Phase zur

zehnten Runde erwischte Green im Getümmel

BMW-Rookie van der Linde. Dafür kassierte der

Audi-Veteran eine Durchfahrtstrafe. Wenig später

drehte sich Wittmann unverschuldet und fiel

von P5 ans Ende des Feldes zurück. Unfall-Auslöser

Fittipaldi erhielt dafür eine Durchfahrtsstrafe.

Ausfälle - Drama für Phoenix Racing:

In Runde 7 wurde #99 Rockenfeller ganz langsam.

Er musste seinen Audi wenig später an der

Box abstellen. Während alle auf Rockenfeler

schauten, flog Teamkollege Duval ab und grub

sich ins Kiesbett ein. Die erste Safety-Car-Phase

der Saison wurde eingeleitet.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 085

054 | 055


086

FAZIT

Rennen 02

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 087


088

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 089


090

DTM

STA

TIS

TIK

Team Championship 2019

Team

Pkt.

Audi Sport Team Abt Sportsline 053

BMW Team RMG 050

BMW Team RMR 035

Constructors Championship 2019

Hersteller

Pkt.

Audi 110

BMW 093

Aston Martin 009

Championship 2019

Stand nach Race 01

Pos Fahrer Team Pkt

1 Marco Wittmann BMW M4 DTM 034

2 Robin Frijns Audi Sport RS5 DTM 031

3 René Rast Audi Sport RS5 DTM 025

4 Nico Müller Audi Sport RS5 DTM 022

5 Mike Rockenfeller Audi Sport RS5 DTM 020

6 Timo Glock BMW M4 DTM 020

7 Bruno Spengler BMW M4 DTM 016

8 Philipp Eng BMW M4 DTM 015

9 Loic Duval Audi Sport RS5 DTM 010

10 Sheldon van der Linde BMW M4 DTM 008

11 Paul Di Resta Aston Martin Vantage DTM 007

12 Jamie Green Audi Sport RS5 DTM 002

13 Daniel Juncadella Aston Martin Vantage DTM 002

14 ...

15 ...

16 ...

17 ...

18 ...

Punkte im Qualifying Race 19 & 20

Race 01

Pkt

Poleposition Marco Wittmann 3

Startplatz 2 Mike Rockenfeller 2

Startplatz 3 Paul Di Resta 1

Race 02

______Pkt

Poleposition Philipp Eng 3

Startplatz 2 Marco Wittmann 2

Startplatz 3 Robin Frijns 1

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 091


092

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 093

DTM auf Abwegen...

#25

Philipp Eng


094

#23

Daniel Juncadella

DTM auf Abwegen...

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 095

#47

Joel Eriksson


096

DTM auf Abwegen...

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 097

#21

Pietro Fittipaldi


098

W Series 2019

Elegant.

Attraktiv.

Schnell.

Einmalig!

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 099


100 Matthias Killing

W Series

Die Rennserie für Frauen...

bahnbrechend und historisch gesehen

einmalig. Auch wenn die hartgesottenen

Motorsportfans müde lächeln mögen, ist

es endlich an der Zeit, die Männerdomäne

zu durchbrechen. Die „Macher“ dieser

Serie glauben ganz fest daran, dass jeder,

der über Können, Leidenschaft und

Talent verfügt, auch eine Chance haben

sollte, das zu zeigen.

Mit der W Series wurde diese

Chance geschaffen.

Aus 53 Bewerberinnen konnten sich 18

für die Debüt-Saison 2019 qualifizieren.

An sechs Rennwochenenden heißt es

dann zu fighten und mit geballter Frauenpower

die Motorsportwelt aufzurütteln.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


Andrea Kaiser

HH 01 101

Die W-Series ist eine einzigartige,

bahnbrechende Formel-Rennserie, in der

ausschließlich Frauen antreten und gefördert

werden.

„Talent hat kein Geschlecht“,

so die „Macher“ dieser Serie.

Das Preisgeld...

beträgt insgesamt 1,5 Millionen US-Dollar,

wobei sich die Gesamtsiegerin über

500.000 US-Dollar freuen darf.

Die Debütsaison der W Series wird 2019

im Rahmenprogramm der DTM ausgetragen.

Die Fahrerinnen haben zuvor zwei

strenge Auswahl-Programme durchlaufen,

zu denen auch Testfahrten auf der

Rennstrecke, Tests in Ingenieurtechnik sowie

Fitnesstests gehörten.


102

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 103

DIE AUSWAHL – KEIN LEICHTER WEG

Am Ende eines umfangreichen und gründlichen Auswahlprozesses standen die 18

Fahrerinnen des Jahrgangs 2019 fest. Aus hunderten Bewerbungen aus der gesamten

Motorsport Welt wählten die Organisatoren der Rennserie zunächst die besten 54

Teilnehmerinnen für die ersten Auswahlverfahren aus.

Im Januar wurden diese 54 Frauen zum Wachauring in Melk eingeladen, um sich dort

bei verschiedenen strengen Prüfungen zu beweisen. Dazu gehörten nicht nur umfangreiche

Tests auf der Rennstrecke, sondern auch eine Reihe mentaler, physischer

und Gruppentests, mit denen die individuellen Stärken und Schwächen jeder Kandidatin

vollständig erfasst und bewertet wurden.

Anschließend wurden die besten 28 für die zweite Runde ausgewählt, die im März auf

der Strecke in Almería (Spanien) stattfand. Bei dem viertägigen Programm machte sich

jede Fahrerin erstmals mit dem Tatuus-F3-T-318-Chassis vertraut, das bei allen Rennen

zum Einsatz kommt. Darüber hinaus lieferte der Test den Juroren der W Series eine

weitere Möglichkeit, die Fähigkeiten und die Herangehensweisen der Fahrerinnen zu

bewerten, bevor eine endgültige Auswahl getroffen wurde.


104

„Wirklich fantastisch, wie dieses

Projekt in so kurzer, aber intensiver

Zeit Realität wurde.“

Dave Ryan, Renndirektor W Series

„Während der gesamten Vorbereitung

haben mich Engagement und Einstellung

der Fahrerinnen beeindruckt.“

David Coulthard, Beiratsvorsitzender W Series

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


„Wir wollen die Motorsport-Welt

zum Besseren

verändern und die

Menschen auf eine

sportliche und soziale

Reise mitnehmen.“

Catherine Bond Muir, CEO W Series

HH 01 105


106

#5

Fabienne Wohlwend

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 107


108

DIE STRECKEN

Die W Series wird auf den berühmtesten Rennstrecken Europas

tomobil-Weltverbands FIA ausgezeichnet sind. Es werden 2019

ersten sechs Rennwochenenden der DTM ein fester Bestandteil

Hockenheimring statt. Die Saison endet auf der Heimstrecke der

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


ausgetragen – von denen alle mindestens mit Grad 2 des Auinsgesamt

sechs Rennen ausgetragen, wobei die Serie an den

des Rahmenprogramms ist. Der Saisonauftakt findet auf dem

Serie im britischen Brands Hatch.

HH 01 109


058 110

DAS AUTO

Als Fahrzeuge kommen baugleiche Tatuus-T-318-Formel3-Chassis in der

W Series zum Einsatz, die von identischen Reihenvierzylinder-Turbo-Motoren

angetrieben werden, sequenzielles Getriebe und Halo-Sicherheitseinrichtung

inklusive.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 111

Freies Training | Qualifying | Rennen

An einem zweitägigen Rennwochenende bietet die W Series freitags zwei

45-minütige Trainingssitzungen, bevor das 25-minütige Qualifying am

Samstagmorgen im Zeitplan steht. Das Rennen findet am Samstagnachmittag

nach dem DTM-Rennen statt und dauert 30 Minuten plus eine Runde.


112

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 113

Technik

TATUUS F3 T-318

Chassis

Bauart Kohlefaser-F3-Monocoque Dimensionen 4.850/1.850/955 mm (L/B/H)

Gesamtgewicht 672 kg inkl. Fahrer

Motor

Bauart 4-Zylinder-Turbo-Motor Hubraum 1.800 cm3 Leistung 200 kW (ca. 270 PS)


114

Vorstart Race 01

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 115


116


HH 01 117

Start Race 01

Hockenheim 04.05.2019


118

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 119

Regentanz & Offroad

126 | 127


120

Von der Pole

aufs oberste Treppchen…

Jamie Chadwick [UK] konnte ihre

Poleposition vergolden und hat

beim ersten Rennen gezeigt, dass

auch Frauen im Rennsport beißen

können. Souverän führte Sie das

Feld an und konnte diese Position

durchgehend behaupten.

P1 Jamie Chadwick, #55

P2 Alice Powell, #27

P3 Marta Garcia, #19

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 121


122

Wer ist Jamie Chadwick?

Jamie Chadwick ist eine britische Rennfahrerin und ist in Bath

geboren. Jamie verbrachte ihre ersten Jahre auf der Isle of Man,

bevor sie nach Gloucestershire zog. Dort besuchte sie dann

auch das Cheltenham College. Ihr Interesse am Rennsport begann

im Jahr 2010. Im Alter von 11 Jahren begann sie mit

dem Kartsport. Auf Clubebene in der Junior-Serie erzielte sie

zahlreiche Siege und Podiumsplätze. Ihr Karriere-Highlight –

Jamie ist die jüngste Fahrerin und erste Frau, die eine Britische

GT-Meisterschaft gewonnen hat. Sie war auch die erste weibliche

Fahrerin in der Geschichte, die ein Rennen der BRDC British

Formula 3 Championship gewann. 2019 wurde sie die

erste Frau, die die MRF Challenge gewann.

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim

Wer inspiriert sie und warum?

Rachel Atherton (Weltmeisterin der Downhill-Mountainbikerin)!

Jamie ist beeindruckt, wie Atherton auf Rückschritte und

Misserfolge reagiert. Genau das findet Jamie enorm inspirierend.

Was rät Jamie allen weiblichen Motorsportbegeisterten

Mädels, die über den Einstieg in den Motorsport nachdenken,

sollen es unbedingt ausprobieren!


HH 01 123


124

#3

Gosia Rdest

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 125


126

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 127


128

art of DTM colours

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 129

#23 Daniel Juncadella

1/30 s


130

Audi R8 (4S) Spyder

Schmidt Drago-Leichtmetallfelgen

von der Piste

auf die Straße

JMS Fahrzeugteile GmbH

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 131


132

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 133

Audi R8 Spyder - ein Vorzeige-Sportwagen

mit Schmidt Drago-Leichtmetallfelgen 9x20 | 11x20 Zoll

Mit dem R8 hat Audi nun schon seit 13 Jahren einen echten Vorzeige-Sportwagen

im Programm, der auch in seiner zweiten Modellgeneration mit seinem ganz speziellen,

charakteristischen Look aus der Masse heraussticht. Ein Exemplar dieser aktuellen

Baureihe in der seit 2016 angebotenen offenen Spyder-Variante haben nun

die Spezialisten von JMS Fahrzeugteile noch exklusiver gestaltet.

So sind an den Achsen des mittels eines kraftvollen, frei saugenden V10-Aggregats

befeuerten Roadsters nun hochwertige Schmidt Drago-Leichtmetallfelgen installiert.

Sie besitzen die Dimensionen 9x20 an der Vorder- sowie 11x20 Zoll an der

Hinterachse. Dementsprechend sind sie mit Reifen in 255/30R20 und 305/30R20

bezogen. Mit ihrem glanzschwarzen Finish bilden die Räder – wie auch zahlreiche

werkseitige Karosseriebestandteile des Audis – einen hervorragenden Kontrast zu

der leuchtend grünen Lackierung des Spyders.

Zur Abrundung des verfeinerten Looks verbaute JMS Fahrzeugteile darüber hinaus

einen Satz Gewindefedern aus dem Hause KW. Dieser sorgt nicht nur für eine dezente

Tieferlegung, sondern garantiert ferner eine nochmalige Verbesserung des

Fahrverhaltens.


134

Alle weiteren Fakten sowie Preis- und Lieferinformationen zum gesamten

JMS Fahrzeugteile-Programm gibt es direkt bei:

JMS Fahrzeugteile GmbH

Hauptstr. 26

72141 Walddorfhäslach

Tel.: +49 (0) 71 27 / 960 84 0

Fax: +49 (0) 71 27 / 960 84 20

E-Mail: info@jms-fahrzeugteile.de

www.jms-fahrzeugteile.de

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 135


136

Audi R8 (4S) Spyder

Schmidt Drago-Leichtmetallfelgen

von der Piste

auf die Straße

JMS Fahrzeugteile GmbH

{have speed in f[ ]cus!} Race 01 & 02 Hockenheim


HH 01 137


Herausgeber:

{have speed in f[ ]cus!}

powered by art-of-speed.net

redaktion@have-speed-in-focus.net

www.have-speed-in-focus.net

www.art-of-speed.net

FA Frankfurt/Oder

ID-Nr. 79 048 237 166

special thanks:

Audi | BMW | Hankook

ITR | mp-sport-agancy

Michael Ehrensperger | mmpixx

Motorsportpics | ISPFD-NBG

motorsport-magazin.com

@havespeedinfocus

#havespeedinfocus

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!