Life Channel Magazin Juni 2019

erf4medien

Vermutlich schätzen die wenigsten von uns Konflikte und schwierige Gespräche. Wir stehen dabei vor einer doppelten Herausforderung, die manchmal kaum zu bewältigen ist. Einerseits will ich mein Anliegen erklären, verstanden werden und Recht bekommen. Andererseits will ich das Verhältnis zum anderen nicht belasten. Meistens muss ich ja weiterhin mit ihm zusammenleben und zusammenarbeiten. Es gibt hilfreiche Aspekte, die uns in der Kommunikation weiterbringen.

6/19

Thema

Laut sein

kann jeder

SEITE 8

Porträt

Mit Sport die

Welt verändern

SEITE 15

Weitblick


CASA LUMINO

WARUM IN DIE

FERNE SCHWEIFEN ...

... wenn das Schöne doch so nah ist!

Lehnen Sie sich zurück und geniessen

Sie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

in der Casa Lumino. Erholen,

entdecken, erleben und geniessen zu

einem fairen Preis!

WWW.CASALUMINO.CH

Für Spontane:

Freie Plätze in den

BLB Ferienwochen

mit attraktiven

Familienpauschalen.

2 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

4 Konflikte bringen uns weiter

Vermutlich schätzen die wenigsten von uns

Konflikte und schwierige Gespräche. Wir

stehen dabei vor einer doppelten Herausforderung,

die manchmal kaum zu bewältigen

ist. Einerseits will ich mein Anliegen erklären,

verstanden werden und Recht bekommen.

Andererseits will ich das Verhältnis zum

anderen nicht belasten. Meistens muss ich

ja weiterhin mit ihm zusammenleben und

zusammenarbeiten. Es gibt hilfreiche Aspekte,

die uns in der Kommunikation weiterbringen.

SERIE

12 Wer war eigentlich Thomas Cook?

Die meisten kennen den Namen Thomas

Cook im Zusammenhang mit Gruppenreisen.

Der Tourismus-Pionier ist der Gründer des

Systems der Pauschalreisen und lebte zur

Zeit der Industrialisierung mit allen dazugehörenden

sozialen Veränderungen. Die

wenigsten wissen aber, dass Thomas Cook

ein baptistischer Geistlicher war, mit einem

grossen Herz für soziale Themen.

ERF MEDIEN INSIDE

30 Journalistische Grundlagen der

ERF Medien

ERF Medien werden regelmässig angefragt,

um als Partner bei politischen Ereignissen

in entsprechenden Aktionskomitees dabei

zu sein. Diese Anfragen kommen aus den

unterschiedlichsten Richtungen und Organisationen.

Um unserem journalistischen Auftrag

nachkommen zu können, nehmen ERF Medien

keine Stellung zu politischen Ereignissen. Wir

verstehen, dass man an ein christliches Medienhaus

die Erwartung hat, dass es politisch

Stellung nimmt. Doch dies würde unserem

journalistischen Auftrag widersprechen.

12 × Life Channel Magazin

Wir freuen uns, wenn sie den Abo-Beitrag von

CHF 40.– für 2019 einzahlen. Damit helfen Sie

uns, weiterhin gute Inhalte zu produzieren.

Kommunikation ist ein Zusammenkommen von Gedanken, Worten und Taten.

Man kann damit Fluch und Segen verbreiten. Worte können Menschen aufbauen,

stärken und im gleichen Mass zerstören. Die Sprache verändert sich

permanent, für viele fast unmerklich. Die sozialen Medien und die Kommentarspalten

in Online-Zeitungen zeigen eine Verrohung der Sprache – wie kaum

zuvor. Es gibt in der Zwischenzeit viele Online-Redaktionen, die pro Tag nur

noch wenige Artikel zum Kommentieren freischalten, weil sie es personell

nicht mehr schaffen, die rechtswidrigen und beleidigenden Beiträge zu bearbeiten.

Menschen reden zu viel übereinander statt miteinander. Die Welt ist

laut geworden und hat die Stille zu einem kostbaren Gut gemacht.

Auch in unseren Kirchen ist die Stille fast gänzlich verschwunden und hat

einem Unterhaltungsprogramm Platz gemacht, das die beste Predigt mit

neuen Eindrücken übertönt. Wir sind die Generation «Lärm». Dabei hat uns

Jesus vorgelebt, wie kraftspendend und verändernd Stille sein kann. Bevor

sein Wirken begann, erlebte er die Stille in der Wüste. Danach zog er sich

regelmässig zu Beginn des Tages zurück, um ungestört Zeit mit Gott zu

verbringen. Und er schätzte die Abende, in denen er allein war, um zu beten.

Jesus nutzte gerne die Nachtstunden, um der Stille und Einsamkeit Raum zu

geben.

Es ist wichtig, auf unsere Kommunikation zu achten. Denn sie stellt Beziehung

zwischen uns Menschen her. Die Stille aber ist die Zeit, die uns Kraft gibt und

unser Leben ins Lot bringt. Vielleicht sollten wir unser Leben geniessen wie

einen Gin Tonic: Das Verhältnis ist bei einem guten Drink ein Drittel Gin, zwei

Drittel Tonic. Wie wäre es mit ein Drittel Reden, zwei Drittel Schweigen?

Herzlich, Ihre

Verena Birchler

Leiterin Marketing

Die Stille ist ein

kostbares Gut

Der Jahresbericht 2018

ist online unter

erf-medien.ch/jahresbericht

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 3


THEMA |

Mit Empathie geht vieles besser

Konflikte bringen uns weiter

VON RENÉ MEIER

Vermutlich schätzen die wenigsten von

uns Konflikte und schwierige Gespräche.

Wir stehen dabei vor einer doppelten

Herausforderung, die manchmal kaum zu

bewältigen ist. Einerseits will ich mein

Anliegen erklären, verstanden werden und

Recht bekommen. Andererseits will ich

das Verhältnis zum anderen nicht belasten.

Meistens muss ich ja weiterhin mit ihm

zusammenleben und zusammenarbeiten.

Gerade der zweite Aspekt ist ein Hauptgrund,

weshalb wir Konflikte lieber auf die

lange Bank schieben. Wir fürchten uns vor

der Reaktion des anderen und davor, dass

uns die Argumente ausgehen könnten.

Allerdings ist unsere Angst vor dem Konflikt

im Kopf oft grösser als die Realität. Christen

stehen zudem in der Gefahr, Konflikten

auszuweichen, weil sie doch für Frieden und

Harmonie sind! Deshalb neigen sie zumindest

im kirchlichen Umfeld dazu, schwelende

Konflikte unter dem Teppich zu halten.

Lieber fressen sie alles in sich hinein und

machen nach aussen gute Miene zum bösen

Spiel – oder verbreiten Gift und Galle über

den anderen, statt mit ihm selbst zu reden.

Das aber ist nicht «Frieden und Harmonie»!

Es müsste uns schon zu denken geben, wie

häufig Jesus Konflikte mutig angepackt

oder sogar bewusst entfacht hat!

Vergessen wir nicht: Probleme, die man

nicht löst, trifft man immer wieder. Ohne

schwierige Gespräche und ohne Konflikte

gibt es häufig keine Klärung, keinen Wandel,

keine neuen Erfahrungen und keine

Verbesserungen. Darum: Keine Angst vor

Konflikten!

Wie aber packt man ein schwieriges

Gespräch geschickt an?

Dazu muss man die Mechanismen verstehen,

nach denen ein schwieriges Gespräch

abläuft. Es läuft blitzschnell in fünf Phasen

ab, die sich bei mir und beim anderen

laufend wiederholen:

1. E reignis

2. I nterpretation

3. G efühle

4. E mpathie

5. R eaktion

Man kann sich diese fünf Phasen mit dem

Stichwort «EIGER» merken. Das macht

auch deshalb Sinn, weil ein schwieriges

Gespräch manchmal so anspruchsvoll ist

wie das Erklimmen der Eigernordwand.

Ein Ereignis bringt alles ins Rollen

Wir reden viel den lieben langen Tag. Die

meisten dieser Gespräche sind freundlich

und problemlos. Aber es gibt Dinge, die uns

ins Herz stechen. Der andere hat etwas

gesagt oder gemacht, was uns geärgert,

verletzt oder verunsichert hat. Vielleicht hat

er sich auch im Ton vergriffen. Wir bezeichnen

das als «Ereignis».

Nehmen wir ein einfaches Beispiel

für ein Ereignis, das ich vor

einiger Zeit erlebt habe. Es war an meinem

freien Tag. Ich hatte es mir auf dem Sofa

bequem gemacht und freute mich auf ein

gutes Buch. Kurz darauf hörte ich, wie

meine Frau im Garten leise und doch hörbar

vor sich hersagte: «Ja, und den Rasen sollte

man auch noch mähen.»

Interpretation

Für mich waren diese Worte das Ereignis.

Und nun passierte etwas Zweites:

Ich interpretierte diese Worte.

Beim Interpretieren sind wir äusserst

kreativ!

• Das hat sie nur gesagt, damit ich endlich

aufstehe und den Rasen mähe.

• Das hat er nur gesagt, um mich zu

ärgern.

• Das hat sie nur getan, um sich wichtig zu

machen.

• Das hat er so dargestellt, um sich aus

der Verantwortung zu ziehen.

Dummerweise täuschen wir uns atemberaubend

häufig in unserer Interpretation.

Deshalb gibt es beim Kommunizieren so

viele Missverständnisse. Der Kommunikationsfachmann

Schulz von Thun nennt

vier Grundformen von Interpretationen. Er

spricht von vier Ohren, mit denen ich eine

Botschaft hören kann:

Mit dem Sach-Ohr höre ich die Botschaft

rein sachlich. Hier hätte ich hören

können: «Ja, den Rasen

sollte man auch noch

mähen.»

4 | Life Channel Magazin | Juni 2019


Dann hätte ich innerlich genickt und zufrieden

weitergelesen. Ob meine Frau dann

auch zufrieden gewesen wäre, ist eine

andere Frage … Mit dem Selbstoffenbarungs-Ohr

höre ich, was der

andere mit einer Botschaft über

sich selbst sagt. Auf diesem Ohr

sind wir häufig völlig taub. Mit

dem Beziehungs-Ohr höre ich,

was der andere mit einer bestimmten

Botschaft angeblich über unsere

Beziehung sagt. Da wird es sehr heikel. Mit

dem Appell-Ohr hört man eine Botschaft

als Auftrag. Mit diesem Ohr habe ich die

kleine Bemerkung meiner Frau damals

gehört. Und es hat mir nicht gefallen!

Sie sind die wichtigste Person

An dieser Stelle des EIGER-Modells

entdecken wir etwas Grundlegendes: Wie

ich ein Ereignis interpretiere, hängt stark

mit meiner Persönlichkeit und mit meiner

aktuellen Verfassung zusammen und nicht

mit dem, was der andere sagt und tut.

Am einfachsten kann man schwierige

Gespräche mit Menschen führen, die mit

sich selbst im Lot sind und ein gesundes

Selbstbewusstsein haben; mit Menschen,

die Humor haben und sich nicht so furchtbar

ernst nehmen und mit Menschen, die

nicht immer Recht haben müssen und gut

zuhören können.

Und wie wird man ein solcher Mensch? Vier

innere Haltungen können uns auf diesem

Weg helfen:

• Seien Sie dankbar für das, was Sie haben,

statt sich mit anderen zu vergleichen.

• Überwinden Sie ungesunde innere

Antreiber und Festlegungssätze.

• Gönnen Sie sich selbst Gutes. Seien Sie

auch sich selbst gegenüber grosszügig.

• Versöhnen Sie sich mit Ihrer Vergangenheit.

Gerade der vierte Punkt ist zentral. Viele

Menschen tragen Wunden, Enttäuschungen

und Vorurteile mit sich

herum. Und das wiederum

beeinflusst natürlich,

wie sie mit anderen

umgehen – gerade in

schwierigen Situationen. Es ist eine einfache,

aber harte Wahrheit, die wir als

Menschen lernen müssen: Andere haben in

meinem Leben ein Durcheinander angerichtet.

Aber aufräumen muss ich selbst.

Christen wissen um die enorme Energie,

die Vergebung freisetzen kann. Sie kennen

diese Energie, weil sie selbst erlebt haben,

wie befreiend die Vergebung ist, die Jesus

«Probleme, die man nicht löst,

trifft man immer wieder.»

Diese Erkenntnis ist ein befreiender Weg,

denn ich muss mich nicht länger als Opfer

derer fühlen, die bei mir so viel durcheinandergebracht

haben.

«Andere haben in meinem

Ich darf loslassen und

selbst wieder frei und Leben ein Durcheinander

aktiv werden. Ich kann angerichtet. Aber aufräumen

aus dem Schatten der muss ich selbst.»

anderen heraustreten.

So kann ich verhindern,

dass ich ständig aus meinen Verletzungen,

Zurückstellungen und Defiziten heraus

reagiere.

Christus ihnen schenkt. Und wo Dinge nicht

im Lot sind, finden Christen in der Seelsorge

und Beratung Hilfe

und Heilung. Deshalb

sind Christen Pioniere

im Vergeben. Sie haben

keinen Grund, schuldiges

Verhalten des andern im Bunker ihres

Herzens zu konservieren. Sie können durch

die Kraft des Heiligen Geistes loslassen und

vergeben – selbst wenn der andere nicht um

Verzeihung bittet. So können sie sich mit

ihrer Vergangenheit versöhnen und lernen,

kompetent und reif zu handeln. Die Bibel

mit ihren vielen Geschichten ist übrigens

eine Fundgrube für Konfliktbewältigung.

Gefühle gaukeln uns

Realität vor

Nach der Interpretation

eines Ereignisses tauchen

die entsprechenden

Gefühle auf. Bei schwierigen

Gesprächen sind immer Gefühle im

Spiel. Interessant und aufschlussreich ist,

dass unsere Gefühle nicht das Resultat des

Ereignisses sind, sondern die Folge unserer

Interpretation.

Hätte ich die «Rasenbemerkung» meiner

Frau mit dem Sach-Ohr gehört, hätte mich

dieser kleine Satz nicht gestresst.


THEMA |

Hätte ich die Bemerkung mit dem Selbstoffenbarungs-Ohr

gehört, wäre ich vielleicht

aufgestanden und wäre zu meiner Frau

in den Garten gegangen. Dann hätte ich

gemerkt (was damals tatsächlich der Fall

war!), dass ihr die ganze Gartenarbeit im

Moment einfach über den Kopf wuchs

und sie mir meine Ruhe durchaus gönnte.

Soweit die Theorie! … Tatsächlich habe

ich die Bemerkung mit

dem Appell-Ohr gehört,

bin ziemlich verärgert

aufgestanden und habe den

Rasen missmutig gemäht.

Das Resultat war kein

Golfrasen! Und schliesslich

wurde meine Frau ziemlich

verstimmt, weil ich so knurrend über den

Rasen raste.

Das Buch zum Thema

RENÉ MEIER

Kompass für schwierige

Gespräche

«Die Bibel mit ihren

vielen Geschichten ist

übrigens eine Fundgrube

für Konfliktbewältigung.»

Wenn in uns aufgrund unserer Interpretation

eines bestimmten

Ereignisses entsprechende

Gefühle auftauchen, stehen

wir in der Gefahr, aus

diesen Gefühlen – aus dem

Bauch heraus – zu reagieren.

Ich bin überzeugt, dass

die meisten Spannungen

und Missverständnisse in Beziehungen durch

fehlerhafte Interpretationen und durch

voreilige Reaktionen entstehen. Bevor wir

reagieren, sollten wir deshalb ganz bewusst

eine Pause machen. Das, was in dieser

kleinen «Pause» passiert, kann man mit

dem Wort Empathie bezeichnen.

Empathie ist das Schlüsselwort

Empathie bedeutet, mit meiner Reaktion

zuerst einen Augenblick zu warten, um den

anderen so gut wie möglich zu verstehen

und mich in ihn hineinzudenken. Wenn ich

sofort reagiere und keine Empathie zeige,

dann versuche ich gar nicht, den anderen zu

verstehen. Zudem kehre ich mit einer empathischen

Frage den Spiess um und gewinne

Zeit. Ich befreie mich unter Umständen

auch aus der Rolle des Angeklagten und

fordere den anderen heraus, sich genauer

auszudrücken.

So tönen gute Empathiefragen

• Wie meinst du das?

• Weshalb siehst du das so?

• Was befürchtest du?

• Was möchtest du mir damit sagen?

• Was würdest du an meiner Stelle tun?

• Fragen Sie nach, bis Sie genau verstanden

haben, was der andere meint.

• Fragen Sie nach einem konkreten Beispiel,

wo sie auf Ihr Gegenüber beispielsweise

anmassend und arrogant gewirkt

haben, statt sich zu rechtfertigen.

So zu reagieren ist eigentlich gar nicht so

schwierig. Aber weil es unserer menschlichen

Natur widerspricht und wir es nicht

lernen, ist empathisch zu reagieren trotzdem

anspruchsvoll; mindestens so sehr wie

eine Eigerbesteigung!

Warum zeigen wir dem anderen gegenüber

häufig keine Empathie?

Einerseits sind wir es einfach nicht gewohnt,

so zu reagieren. Andererseits haben wir das

Gefühl, der andere hätte dann die Meinung,

dass wir mit ihm einverstanden seien. Den

anderen zu verstehen, bedeutet aber nicht,

mit ihm auch einverstanden zu sein! Ich will

ihn nur in seiner Welt verstehen.

Das Buch «Kompass für schwierige

Gespräche» von René Meier entstand

aus langjähriger Seminar- und

Referatserfahrung. Im ersten Teil wird

die innere Verfassung des Lesers in

Verbindung mit seiner Kommunikation

dargestellt. Im zweiten Teil wird das

EIGER-Modell entfaltet. Im dritten

Teil wird der reiche Schatz biblischer

Kommunikation gezeigt. Das Buch

kann beim Autor bestellt werden – auf

Wunsch mit Widmung.

www.redens-art.ch

CHF 22.– inkl. Versand

ZUR PERSON

René Meier (60) unterrichtete nach seiner pädagogischen Aus bil -

d ung in Luzern sechs Jahre als Primarlehrer. Im Anschluss an das

Theologiestudium wirkte er sieben Jahre lang als Coach in einem

schweizerischen Jugendverband. Während 11 Jahren moderierte er

die Fernsehsendung «FENSTER ZUM SONNTAG» auf SRF zwei und

inter viewte rund 400 Gäste. Heute arbeitet er in einer Teilzeitstelle

als Pfarrer in Lyss. Im Rahmen seiner Firma redens-art schult und

berät er seit 2007 Unternehmen, soziale Institutionen und Kirchen in

Kommunikation und sozialer Kompetenz. Er ist verheiratet und Vater

von zwei erwachsenen Söhnen. Seine Hobbys sind Lesen, Reisen und

sich in der Natur bewegen.

6 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| THEMA

Wenn wir sofort aus unseren Interpretationen

und den dazugehörigen Gefühlen

heraus reagieren, ist das der sicherste

Weg, dass wir aneinander vorbeireden und

die Beziehung in eine Krise abstürzt. Ich

kann nur angemessen reagieren, wenn ich

verstanden habe, was der andere wirklich

meint.

Angenommen, jemand kritisiert uns ziemlich

heftig. Die normale Reaktion ist, dass

wir uns sofort rechtfertigen, entschuldigen,

ärgern oder den anderen sogar angreifen.

So macht es fast jeder Mensch. So haben

wir es gelernt.

Mit Empathie reagieren könnte bedeuten,

dass ich frage:

• Was ist passiert?

• Weshalb reagierst du so heftig?

• Was hat dich geärgert?

• Wie kommst du darauf, das so zu sehen?

• Wie meinst du das?

Es braucht viel Disziplin und eine gehörige

Portion Bescheidenheit, den anderen zuerst

richtig verstehen zu wollen, bevor man

reagiert.

unbeweglich. Überleg dir

doch meine Idee, bevor du

sie verwirfst.»

• Vermeiden Sie verletzende

Übertreibungen, die erst

noch unwahr sind: «Du

machst immer alles

falsch!» – «Du kommst

nie pünktlich.» – «Du hast

überhaupt keine Ahnung.»

• Klären Sie Ihre Position: Sind Sie im Recht

oder im Unrecht oder ist es eine partnerschaftliche

Frage, bei der keiner «im

Recht» ist?

Wundersätze

Schliesslich gibt es ein paar kommunikative

Wundersätze, die sehr wirksam sind, um

vertrackte Situationen zu entspannen:

• Ich möchte dich verstehen. Was ist dein

Anliegen? Um was geht es dir?

• Ich brauche jetzt deine Unterstützung.

• Ich habe das Gefühl, dass du mich jetzt

nicht verstehst.

• Können wir eine Pause machen?

• Es tut mir sehr leid. Kannst du mir das

verzeihen?

• Können wir uns für den Moment damit

zufriedengeben, dass wir noch keine

Lösung haben?

Mit Wundersätzen können Sie ein

schwieriges Gespräch in ruhigere

Bahnen lenken und konstruktiv mit

dem anderen reden. Also: Keine

Angst vor Konflikten!

Reife Reaktionen

Erst nach der Empathiepause kann ich

angemessen reagieren, wobei empathisches

Verhalten auch bereits eine Reaktion ist,

vielleicht die beste überhaupt.

Es gibt natürlich unzählige Möglichkeiten,

wie ich auf ein Ereignis angemessen reagieren

kann. Das hängt von der jeweiligen

Situation ab. Hier einige reife Reaktionsmöglichkeiten:

• Reden Sie mit dem anderen möglichst

von Angesicht zu Angesicht und nicht nur

per Telefon oder sogar nur per Mail oder

SMS. Die direkte Kommunikation hilft,

Missverständnisse zu vermeiden.

• Fangen Sie das Gespräch nicht schon

gereizt und laut an. Vergessen Sie nie: Es

ist der Ton, der die Musik macht. Reden

Sie also nicht heftig und grob … aber

auch nicht zuckersüss!

• Reden Sie von sich selbst statt den

anderen anzuklagen. Sagen Sie nicht:

«Du bist so stur», sondern: «Ich empfinde

deine Haltung manchmal als ziemlich


THEMA |

Einfach mal die Klappe halten

Laut sein kann jeder

VON VERENA BIRCHLER

Ein Schulbusfahrer erzählte mir mal, wie

er Kinder dazu brachte, während der Fahrt

einige Momente still zu sein. Die tägliche

Fahrt führte durch einen zwei Kilometer

langen Tunnel. Dabei gab es eine Art Wettbewerb,

wie lange die Kinder die Luft

anhalten konnten. Schafften sie es, vom

Tunnelanfang bis zum Ende? Sie durften

dabei zwei Mal Luft holen. Natürlich wollte

jedes Kind das beste sein. Und so kam es,

dass der Chauffeur mindestens im Tunnel

für einen kurzen Moment die Kinder zum

Schweigen brachte. Allerdings hatte er

ihnen nie verraten, dass er im Tunnel

jeweils extra so langsam wie möglich fuhr.

Pragmatische Pädagogik nennt sich das ...

Hinter diesem Handeln steckte die Sehnsucht

nach Stille. Stille ist in unserer lauten

Welt Lebensqualität. Oder kann man gar

schon von Luxus reden? Ernest Hemingway

brachte dies mit folgenden Worten auf den

Punkt: «Man braucht zwei Jahre, um sprechen

zu lernen, und fünfzig, um schweigen

zu lernen.»

Dies erfuhren auch die Jugendlichen und

jungen Erwachsenen, die in der kürzlich

gestarteten Fernsehsendung «Das Kloster-

Experiment» mitmachten. Jeweils vier

Kandidaten oder Kandidatinnen liessen sich

auf ein Experiment ein, von dem sie nicht

wussten, wohin es sie führte. Der TV-Sender

«Kabel eins» versprach den Teilnehmenden

ein Erlebnis, das ihr Leben verändern

könnte. Der Weg dazu führte geradewegs

ins Kloster. Der Schock war gross. Am

ersten Tag mussten alle ihre Smartphones

abgeben, das erste Drama dem noch viele

weitere Dramen folgen sollten. Fazit dieses

Experimentes: die Stille, viele dieser Rituale

und der Tagesrhythmus haben die Jugendlichen

überfordert.

Man könnte an dieser Stelle jetzt über die

action-verwöhnten Jugendlichen lästern,

ihnen Oberflächlichkeit vorwerfen und

fehlende Werte reklamieren. Aber jetzt ganz

ehrlich, wer von uns schafft es denn noch,

wirklich Ruhe zu ertragen? Selbst die

Generation Silver Surfer hängt schon dauernd

an den Smartphones oder sitzt bequem

vor dem Fernsehgerät und schaut

sich am Samstagabend die Sendung mit

Florian Silbereisen oder sonst eines der

üblichen Wochenendformate an. Nur wenige

schalten im Auto nicht das Radio an. In den

öffentlichen Verkehrsmitteln reisen viele mit

Knopf im Ohr. Stille? Fehlanzeige durch alle

Generationen. Ich glaube, auch Erwachsene

hätten beim «Das Kloster-Experiment»

schlecht abgeschnitten. Sie wären wahrscheinlich

weniger rebellisch gewesen, aber

mit der Stille hätten sie doch auch ihre Mühe

gehabt. Dabei brauchen wir Stille, um uns

selbst zu begegnen.

8 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| THEMA

Stille-Zonen

Man muss nicht immer mit oder gegen den Strom schwimmen.

Manchmal tut es gut, sich einfach ans Ufer zu setzen. Wenn

dann genügend Ruhe entstanden ist, hat man den Kopf frei,

um sich mit ein paar Fragen auseinanderzusetzen.

Welcher Lärm lenkt

Sie am meisten ab?

Was hindert Sie, Zeiten

einzuplanen, in denen

Sie sich der Stille aussetzen?

Es können auch

einzelne Stunden sein.

Wann haben

Sie zuletzt einen

Tag ganz still

verbracht?

Wie gestalten Sie

solche Zeiten?

Wie entscheiden

Sie, wie viel Lärm

Ihr Leben erträgt

und wie viel

Stille Ihre Seele

braucht?

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 9


INSERATE |

50%

SPAREN SIE BIS

ZU 50% AUF IHRE

TRAUMKREUZFAHRT

Kreuzfahrt

KULTOUR

20. AUGUST – 1. SEPTEMBER 2019

Rund um Grossbritannien

ERHOLUNG FÜR DIE SEELE

ZEIT NEHMEN FÜR GOTT

13. – 15. September 2019

Entwicklung zu Söhnen und Töchtern Gottes

mit Erich & Eva Theis und Walter & Theres Kast

8. – 10. November 2019

Frauen- und Männer-Weekend

mit Franz & Andrea Lermer, Deutschland

22. – 24. November 2019

Übernatürliche Hilfen für Lebenskrisen

mit Ingolf Ellssel, Deutschland

Infos und Anmeldung: www.hotelseeblick.ch/spirit

WWW.KULTOUR.CH

Hugenstrasse 24, CH-6376 Emmetten

T +41 41 624 41 41*, info@hotelseeblick.ch, www.hotelseeblick.ch

Your home far from home…

BH_BLI_INS_LCM_2019_90x130.indd 1 08.05.19 16:54

Das lieben unsere Gäste

• die heimelige und gemütliche Atmosphäre

• die schönen, zweckmässigen Gästezimmer

• die Infrastruktur für Gruppen und Seminare

• die ruhige Umgebung mit grosser Parkanlage

• die unmittelbare Nähe zur Metropole Zürich

• das sehr attraktive Preis-Leistungsverhältnis

Gästehaus

Nidelbad

überraschend einfach

Gästehaus Nidelbad

Eggrainweg 3

8803 Rüschlikon

Telefon 044 724 74 44

Fax 044 724 74 45

gaestehaus@nidelbad.ch

www.gaestehaus-nidelbad.ch

A n k o m m e n , g e n i e s s e n ,

ü b e r n a c h t e n u n d

b e g e i s t e r t s e i n .

10 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| INSERATE

Die bunte

Zeitschrift

für Kids im Grundschulalter

Spiele, Rätsel, Comics, Abenteuer

und vieles mehr ...

70 Jahre Israel

Ist Gott nicht der Herr der Gerechtigkeit?

✓ Ein Buch mit biblischen

Offenbarungen im

heutigen Geschehen.

✓ Viel Wahrheit kommt an

das Licht.

✓ Marc Früh bringt

Fakten.

✓ Ein Buch das niemand

gleichgültig lässt.

10x im Jahr

CHF 22.–

Euro 20.–

ISBN:

978-2-8399-2350-7

zum Schulstart, Geburtstag oder nur so ...

www.editions-elroi.ch

1 Jahr KLÄX

+ Schulstarter-

Paket

nur CHF 55.-

zzgl. zgl. Versand

Mein kläxiger Stundenplan

Zeit

Montag

Freitag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag Samstag

Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag

STAND

PUNKT

Christlich-politische

Monatszeitschrift

Jetzt verschenken:

043 288 80 10 info@scm-bundes-verlag.ch

www.klaex.ch

Unser Land – unsre Werte

Jetzt 3 Ausgaben gratis!

Profitieren Sie. Mail, Anruf genügt:

info@edu-schweiz.ch | 033 222 36 37

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 11


SERIE |

Vom Wanderprediger zum Sozialunternehmer

VON VERENA BIRCHLER

Die meisten kennen den Namen Thomas

Cook im Zusammenhang mit Gruppenreisen.

Der Tourismus-Pionier ist der Begründer

des Systems der Pauschalreisen. Die

wenigsten wissen aber, dass Thomas Cook

ein baptistischer Geistlicher war, mit einem

grossen Herz für soziale Themen.

Thomas Cook lebte zur Zeit der Industrialisierung

mit allen dazugehörenden sozialen

Veränderungen. Die Härte dieser Epoche

begleitete ihn durch sein ganzes Leben.

Bereits als 10-jähriger Junge musste er

die Schule verlassen und bei einem Gemüsehändler

arbeiten. Der kleine Thomas

liebte aber die Schule und war froh,

dass er wenigstens noch die Sonntagsschule

der Methodisten besuchen

konnte. Als 14-Jähriger verbrachte er

seine ganze Zeit bei seinem alkoholabhängigen

Onkel und erlernte das

Tischlerhandwerk. Diese Phase

prägte den jungen Christen stark, da

er eindrücklich erlebte, wie zerstörerisch

der Alkoholkonsum sein konnte.

Aber er erkannte auch, dass

Alternativen zu einem sinnerfüllten

Leben fehlten.

Thomas Cook war ein

leidenschaftlicher Missionar,

Sonntagsschullehrer und

Wanderprediger. Und wie die

meisten Christen zur damaligen

Zeit war er ein überzeugter

Abstinenzler und ein

politischer Mensch.

Er organisierte Grossveranstaltungen

und Demonstrationsmärsche

gegen

den Alkoholmissbrauch.

Aber er wollte noch mehr.

Cook spürte die Nöte der Arbeiterklasse

und überlegte, was er für diese Menschen

tun konnte. Er wollte, dass sie auch ein -

mal etwas anderes erleben, als täglich

15 Stunden zu arbeiten und die spärliche

Freizeit mit Trinken und Schlägereien zu

verbinden.

So organisierte Cook am 5. Juli 1841 eine

Eisenbahnreise durch die englischen Midlands

zu einem Abstinenzlertreffen. Diese

Fahrt kostete nur gerade einen Schilling pro

Person. Natürlich war dies keine

Extrafahrt in Luxuswaggons. Es

war eine Bahnfahrt 3. Klasse

in offenen Waggons, ohne

bequeme Sitzgelegenheit.

Cook wollte mit diesem

Angebot auch kein Geld

verdienen. Ihm war es

wichtig, die Menschen

von der Ginflasche

wegzubringen. Dieser

Alkohol war damals so

billig, dass es fast für

alle reichte, sich

sinnlos zu betrinken.

Cook wollte diesen

Menschen zeigen,

dass es auch viel

Schönes im Leben

gibt. Sein Motto für

diese Aktionen war:

«Menschen mit

Menschen und Menschen

mit Gott zu

verbinden.» Dabei wurde Cook auch ganz

praktisch: Denn im Reisepreis war auch

noch ein Schinkenbrot und eine Tasse Tee

enthalten.

Diesen Reisen folgten noch viele. Cook

organisierte als Erstes bezahlbare Reisen in

die Schweiz. Ein Reiseimperium war geboren.

Dabei war ihm wichtig, dass seine

Angebote immer für verschiedene Kulturen

und Klassen funktionierten. Denn trotz

seiner Erfolge blieb er dem sozialen und

christlichen Gedanken verbunden, dass

auch Menschen aus der Arbeiterklasse

Gutes verdient haben.

SERIE

Veränderer, Ermöglicher, Verbesserer,

Erneuerer – wir präsentieren Persönlichkeiten,

welche die Welt nachhaltig positiv

verändert haben.

12 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| BUCHTIPP

Mit Büchern den Horizont erweitern

GEORG SCHÜTZLER

Glück 8

Acht Glücksthesen, die dem Leben guttun

TOP-BUCHTIPP

CLEMENS SEDMAK

Das Land, in dem die

Wörter wohnen

Ein philosophisches Märchen über die

Wahrheit und den Wert der Worte

«Papa erzählte begeistert von seiner

letzten Bergwanderung mit Freunden.

Das Wetter war herrlich, und es waren

auch nicht zu viele Leute», sagte er, «und

von oben hatte man eine wunderbare ...»

Er hielt mitten im Satz inne und schüttelte

den Kopf. «Jetzt fällt mir das Wort

nicht ein.»

Was wie die Erzählung einer beginnenden

Demenzerkrankung beginnt, stellt sich

als Katastrophe für die Menschheit heraus:

Logos, der König der Wörter, findet,

so könne es nicht mehr weiter gehen, beruft

eine Vollversammlung ein und zieht

alle Wörter von der Erde ab.

Die Menschen verstummen, während

sich die Wörter in ihrem Land beraten.

Werden sie zurückkommen? Werden sie

den Menschen noch einmal eine Chance

geben?

Im Stil einer Parabel greift der Philosoph

Clemens Sedmak die aktuelle Debatte

um Fake News und Lügenpresse auf

und liefert ein eindringliches Plädoyer

für den sorgsamen Umgang mit Wörtern

und Botschaften, für das Ringen

nach Wahrheit – und auch für Zeiten des

Schweigens.

Tyrolia,

ISBN 978-3-7022-3743-1, 135 S.,

CHF 24.50

Reich, schön, erfolgreich – das ist für viele Menschen die sichere

Formel zum Glücklichsein. Doch machen diese Eigenschaften

wirklich dauerhaft glücklich? Und wenn ja, wie passt das mit der

Bergpredigt Jesu zusammen? In den Seligpreisungen sind schliesslich

die Armen glücklich, die Trauernden und die Beladenen. Gibt es

ein Glück, das mehr bietet als ein kurzes Feuerwerk der Gefühle?

Georg Schützler hat sich auf den Weg gemacht, einen alten religiösen Text zu erschlies

sen, der als «Seligpreisungen» bekannt ist. Dabei ist er auf spannende Zusammenhänge

gestossen, die das Glück dort aufleuchten lassen, wo es in der Regel nicht

vermutet wird.

Neukirchener, ISBN 978-3-7615-6605-3, 122 S., CHF 18.90

SEFORA NELSON

Denn du hörst mich

Im Vaterunser Gottes Liebe neu entdecken und innerlich heil werden

Kein christliches Gebet ist bekannter als das Vaterunser. Fast jeder

kann es auswendig. Jesus hat es einst seine Jünger gelehrt – und

heute ist es aus dem Glaubensleben und den Gottesdiensten nicht

mehr wegzudenken. Was verbirgt sich hinter diesen kraftvollen

Worten, die so häufig gesprochen werden? Können sie helfen, neu

eine tiefe Beziehung zu Gott zu entwickeln? Und wie kann man sie

ganz praktisch im Alltag umsetzen?

Sefora Nelson gibt anhand persönlicher Geschichten und Gedanken

Einblick in ihre eigenen Erfahrungen mit dem Gebet, mit

Vergebung, Versuchung und Versöhnung. Sie überträgt die Worte und tiefgründigen

Gedanken ins Hier und Jetzt und lässt sie so verständlicher werden.

Lassen Sie sich durch ihre authentische, humorvolle, aber auch tief berührende Art

dazu einladen, Gottes Liebe ganz neu für sich zu entdecken.

Gerth Medien, ISBN 978-3-95734-545-5, 154 S., CHF 17.90

JACK ALEXANDER

Mehr als genug

Frei von der Angst, zu kurz zu kommen

Kennen Sie die Sorge, dass es nicht reichen könnte? Mit dem Geld,

mit unseren Begabungen, mit dem, was wir zum Leben haben? Wie

können wir diese Angst überwinden, nicht genug zu haben – ganz

persönlich, als Familie, im Beruf, als Unternehmen? Kann Gott uns

wirklich geben, was wir brauchen? Können wir uns seiner Fürsorge

anvertrauen?

Dieses Buch liefert echte Antworten. Es fordert uns heraus, Gott das wenige hinzuhalten,

was wir haben, damit er – wie beim Wunder der Brotvermehrung – etwas Grosses

daraus machen kann. Lassen Sie sich überraschen von Gottes Möglichkeiten.

Brunnen, ISBN 978-3-7655-1303-9, 217 S., CHF 24.50

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 13


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

Motten im

Kleiderschrank

Motten sind am Werk, wenn Sie kleine Löcher in Ihren Kleidern entdecken.

Die nachtaktiven kleinen Falter werden vom Licht angezogen und gelangen so

beim Lüften in die Innenräume. Sie können aber auch in gekauften

Textilien eingeschleust werden.

An heissen Sommertagen braucht der Garten besonders viel Wasser. Eine sparsame und

umweltfreundliche Art des Giessens ist die Verwendung von Regenwasser. Zudem lieben

die Pflanzen das «weiche» Regenwasser, denn es enthält keinen Kalk. Der einfachste

Wasserspeicher ist die Regentonne. Regnet es nicht, lohnt es sich, einen Deckel auf die

Tonne zu legen, denn dieser hält Insekten und Falllaub fern. Bei starkem Regenfall kann

sie aber schnell überlaufen. Damit Ihnen eine solche Überschwemmung erspart bleibt,

platzieren Sie Ihre Regentonne – wo möglich – unterhalb der Dachrinne, neben dem

Fallrohr.

Kleidermotten sind beim Essen wählerisch, sie

lieben Wolle, Leder, Pelz und Mischgewebe. Synthetische

Stoffe und Naturfasern lassen sie meist links

liegen. Von Mottenkugeln und chemischen Mitteln

gegen Motten wird abgeraten, denn sie können allergische

Reaktionen bei Menschen auslösen.

Motteneier lieben weder Hitze, Kälte noch Sonne. Die Eier

in befallenen Kleidern werden bei Hitze über 50 Grad in der

Waschmaschine abgetötet. Hitzeempfindliche Kleider, die befallen sind, gut

abschütteln und anschliessend rund eine Woche in den Gefrierschrank legen,

der eine Temperatur von Minus 20 Grad haben sollte. Lüften Sie Kleider im

Freien bei Sonnenschein aus. Auch da sterben allfällige Motteneier ab. Reinigen

Sie Kleiderschränke und Kommoden mit einer Wasser-Essig-Mischung

gründlich, auch wenn Sie keine Motten mehr sehen. Denn die Motten legen

ihre winzigen Eier auch gerne in Ecken und Ritzen.

Quelle: www.schweiztipps.ch/motten-im-schrank-wirst-du-sie-los/2779/

Regenwasser sammeln

Im Baumarkt gibt es Regenwassersammler, die Sie mit je einem Bohrloch zwischen Fall -

rohr und Regentonne einbauen. Einen Filter stecken Sie durch das Bohr -

loch in das Regenfallrohr. Mit dem Filter werden Verschmutzungen aus dem Regenwasser

gefiltert. Mit dem Filter wird zudem das Überlaufen der gefüllten Regentonne verhindert,

indem überschüssiges Wasser und Schmutzfracht in den Abwasserkanal fliessen.

Handreinigung nach

der Gartenarbeit

Um saubere Hände und Fingernägel bei der Gartenarbeit

zu behalten, ist das Tragen von wasserabweisenden

Handschuhen das Effizienteste. Denn Erde und Pflanzen

hinterlassen auf den Händen ihre Spuren, die sich nur

mit Wasser und Seife oftmals nicht entfernen lassen.

Doch viele Gartenfreunde arbeiten lieber ohne Handschuhe.

Der nachfolgende erprobte Tipp aus unserer

Redaktion ist einfach:

Reiben Sie Ihre Hände nach der Gartenarbeit mit Salz

(nur wenn Sie keine Risse in der Haut haben) oder

Zucker und Öl ein. Beides entfernen Sie danach mit

warmem Wasser und Seife. Ihre Hände sind dank dem Öl

auch nicht mehr rau. Oder beugen Sie vor und reiben Sie

die Hände vor der Gartenarbeit mit Fettcrème ein. So

setzt sich der Schmutz nicht so in die Poren.

Quelle: Redaktion

Life Channel

Magazin

Zahl des Monats

300

Pro Kopf verbrauchen wir

in der Schweiz jeden Tag

ca. 300 Liter Trinkwasser.

Das Trinkwasser wird

auch zum Kochen, zu

Hygienezwecken, zum

Putzen und zum

Bewässern verwendet.

Quelle: https://www.bafu.admin.ch/

bafu/de/home/themen/

thema-wasser/wasser--daten--

indikatoren-und-karten/wasser

Mit dem Einbau eines Tanks unter der Erde können bis zu 4000 Liter Regenwasser

gespeichert werden. Der Platzbedarf und der Aufwand für die Installation sind aber

grösser.

Quelle: www.benz24.ch/regentonne-anschliessen/

14 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| PORTRÄT

Simon Holdener hält die weltbesten Eishockey-Cracks fit

Mit Sport die Welt verändern

VON JAN LOBSIGER

Schon als 12-jähriger Junge beschäftigt

Simon Holdener vor allem ein Thema:

Sport. Darin lebt er sich intensiv aus. Nebst

Schule und Ausbildung wird er zu einem

erfolgreichen Unihockeyspieler, studiert

später Sport in Magglingen und trainiert

die Fitness von Spitzensportlern. Mit 39

Jahren ist der bekennende Christ beruflich

in seinem eigens gegründeten Fitnessunternehmen

in Bern daheim. Und zusätzlich mit

einem Fuss in Afrika: Denn auch bei seinem

Hilfsprojekt in Malawi steht der Sport im

Mittelpunkt.

Simon Holdener lässt den christlichen

Glauben in seinen Alltag einfliessen. «Der

Glaube spielt überall rein.» Er erlebt das

mit seiner eigenen Geschichte: im Beruf,

privat in der Familie oder mit der Gesundheit.

Als junger, erfolgreicher Unihockeyspieler

hat er das noch anders gesehen.

Der Glaube verändert den arroganten

Unihockeyprofi

«Ich bekam Bewunderung von Unihockeyfans

und genoss das. Ich war manchmal

egoistisch und arrogant unterwegs.» Dafür

gibt ihm seine damalige Freundin die Quittung

und den Laufpass. Simon schlittert in

eine Krise und überdenkt vieles in seinem

Leben. Ein Teamkollege aus dem Unihockey

hilft ihm in dieser Situation und nimmt ihn

mit zu christlichen Veranstaltungen mit

Schwerpunktthema «Sport», wie etwa von

«Athletes in Action» und «Sportler ruft

Sportler». Zusätzlich findet Simon Anschluss

in einer Freikirche. Der Glaube verändert ihn

und seine Pläne. Er verabschiedet sich nach

einigen weiteren Saisons aus dem Uni -

hockeyleben und macht sich selbstständig.

Eishockeyspieler von Weltklasse-Format

2014 eröffnet er ein Fitnesscenter. Es gliedert

sich in zwei Teile: Bei «Pure Fitness»

trainiert zum Beispiel der älteste Kunde

mit 98 Jahren an seiner Fitness. Bei «Pure

Simon Holdener (links im Bild) trainierte unter anderen den ehemaligen

Schweizer NHL-Crack Mark Streit.

Sport» werden unter anderen Schweizer

Eishockeygrössen, die in den besten Eishockey-Ligen

der Welt auf dem Eis stehen,

auf konditionelle Höchstleistung getrimmt.

Eines Tages macht ein Kunde Simon Mut,

den positiven Wert von Sport auch in Afrika

weiterzugeben.

Ein Herz für Afrika

Simon stellt seine Reise nach Afrika lange

in Frage. «Irgendwann machte es aber

«klick» bei mir.» Er besucht Malawi. Ein

Land, das ihm an sein Herz wächst und das

er heute mit Projekten nachhaltig prägt:

«Play Football Malawi» fördert den Sportund

Bildungsbereich. Die «Zikomo Foundation»

leistet unter anderem Unterstützungsarbeit

in der Landwirtschaft und dem

Wohnungsbau. «Wir wollen nicht nur Geld

nach Afrika transferieren, sondern Geschäf-

te aufbauen, die den Einheimischen nachhaltig

nützen.» Mit seiner Leidenschaft und

Freude am Sport sowie seiner Beziehung zu

Gott arbeitet Simon nicht nur an der Fitness,

sondern auch an den Herzen und

Leben seiner Mitmenschen.

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Fitnesscoach zwischen

Spitzensport und Hungersnot

Sa, 22. Juni

So, 23. Juni

16.40 Uhr

18.30 Uhr

08.15 Uhr

17.45 Uhr

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 15


SURFTIPP |

Internet für alle Interessen

APP-TIPP

www.bibelwissenschaft.de/startseite

Das Wikipedia für Bibelleser

Auf Bibelwissenschaft.de blickt man in eine

riesige Bibliothek voller Bibeln mit Erklärungen

und Abbildungen zu einzelnen

Stichworten. Früher benötigten solche

Informationen noch viel Platz und Papier.

Heute kann man sie auf dieser Website

aufrufen. 1700 Online-Artikel sind von

Fachleuten und der Deutschen Bibelgesellschaft

fein säuberlich aufgearbeitet. Unter

anderem können 10 verschiedene Bibelübersetzungen

aufgerufen werden.

www.jamieoliver.com

Kochen wie Jamie Oliver

Jamie Oliver kennt man aus diversen TV-

Kochshows und seinen Kochbüchern. Auf

seiner Website sind unzählige Rezepte

aufgeschaltet. Diese sind gekennzeichnet

mit Informationen zu Schwierigkeitsgrad

und Kochdauer. Mit den beschriebenen

Arbeitsschritten lässt es sich Kochen wie

Jamie Oliver. Videos lassen direkt in die

Herstellung einzelner Menüs blicken.

www.heise.de

News aus Technik, IT und Telekommunikation

5G, IT-Sicherheit und Elektroautos: Unser

Alltag ist geprägt von Technologiefortschritten

und Digitalisierung. Wer sich für Technik,

IT und Telekommunikation interessiert,

findet auf diesem Webportal spannende

Hintergrundinformationen. Ein Newsticker

präsentiert die aktuell wichtigsten Themen.

Separate Themenbereiche wie «IT», «Mobiles»

und «Entertainment» kategorisieren

Artikel an einem Ort.

www.wandern.ch

Planungs-Tool für die nächste

Wanderung

Wenn die Sonne scheint und es sich klar

und deutlich in die Ferne blicken lässt, dann

ist «Wander-Wetter». Die gelben Wander-

Wegweiser sind nicht mehr aus dem

Schweizer Landschaftsbild wegzudenken.

Und sie finden gar den Weg auf die Website

wandern.ch. Hier sind Wandervorschläge,

Tipps für sicheres Wandern und Wander-

Events aufgeschaltet – damit der nächste

Ausflug in die Natur zu einem schönen

Erlebnis wird.

Bibelzeit

Hier können die Bibellese-

Zeitschriften «Orientierung»,

«Klartext» und «Atempause»

digital gelesen werden. Zudem

werden Bibeltexte in mehreren

Übersetzungen angeboten und

man kann an die persönliche

Stille Zeit erinnert werden.

Signal

WhatsApp ist nicht die einzige

Alternative zu SMS. Auch mit

dieser App lässt sich in Echtzeit

kommunizieren und dabei

können Sie SMS-Gebühren

vermeiden. Genauso wie bei der

bekannten Konkurrenz können

hier Gruppen erstellt werden.

I-Need Switzerland

Willkommen in der Schweiz: Auf

dieser App finden Sie auf einen

Blick Angebote für Mittagstische,

Deutschkurse, Kleider, medizinische

Beratung, Antwort auf

rechtliche Fragen und vieles

mehr. Viele Angebote sind für

Flüchtlinge gratis.

ALL i CAN EAT

Sie haben eine Lactose-,

Fructose-, Histamin-, Gluten-,

Sorbit- oder Salicylsäureunverträglichkeit?

Diese App

stellt sich auf Ihre individuellen

Unverträglichkeiten ein und errechnet

zu jedem Lebensmittel

die jeweiligen Werte.

lifechannel.ch/surftipp

Falls Sie noch mehr Surftipps möchten, finden Sie auf unserem Medienportal viele ausgewählte

Anregungen für fast alle Themenbereiche.

16 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| PERSÖNLICH

Die Medienfrau Judith Steiner ist mit allen Wassern gewaschen,

wenn es um Video-Produktionen geht. Sie kennt sich

mit unzähligen Kameratypen aus, sogar mit dem iPhone produziert

sie Filme, die überraschen und viel von ihrer Fachkompetenz

zeigen. Das journalistische Handwerk hat sie von

der Pike auf gelernt und vermittelt ihr Wissen in verschiedenen

Workshops. Sie fällt auch auf durch ihren Lebensstil. Sie lebt zusammen mit

ihrem Mann und zwei Kindern in einer 8er-WG. Und das schon seit vielen Jahren.

Denn Beziehungen und Freundschaften sind ihr wichtig. Judithsteiner.tv

Woher kommt deine Leidenschaft

fürs Filmen?

Ich war immer gerne kreativ. Deshalb

wählte ich als meine Erstausbildung Kindergartenlehrerin.

Nach sechs Jahren

Unterrichten sehnte ich mich nach einer

neuen Herausforderung. Eigentlich wollte

ich zum Radio und landete dann beim ERF

in einem Multimedia-Jahrespraktikum. Dort

schnupperte ich das erste Mal Fernsehluft.

Ich kaufte mir eine kleine Kamera und

begann privat zu filmen. Es lief dann alles

parallel. Ich besuchte das MAZ in Luzern

mit dem Schwerpunkt «Video» und arbeitete

als Redaktorin beim FENSTER ZUM

SONNTAG. In dieser Zeit kam

auch das erste iPhone auf den

Markt. Mich faszinierten die

neuen Möglichkeiten der

Technik und so wuchs ich

in das ganze Videothema

hinein.

Welches Kameraequipment magst du am

liebsten?

Ich mag meine grosse Videokamera, die

Sony FS5 sehr, würde sie aber nie auf Reisen

mitnehmen. Die kleinere Panasonic Lumix

GH4 ist im Gepäck. Oft greife ich unterwegs

trotzdem zum Smartphone, weil es gleich

zur Hand ist.

Du hast mit «Tschalp – Drei Jungs gehen

an die Grenzen» einen Medienpreis gewonnen.

Was hat dich zu jener Produktion

inspiriert?

Bei einer Produktion für FENSTER ZUM

SONNTAG lernte ich Hansueli Birenstihl und

«seine Jugendheime» kennen. Seinen

Ansatz mit der Erlebnispädagogik fand ich

sehr inspirierend. Der Marsch der

Jugendlichen von Interlaken an den

Comersee bot sich als bildstarke

Heldenreise an.

Hand aufs Herz, kann wirklich

jeder mit dem iPhone gute Filme

machen?

Wer die Regeln der Videokunst

kennt, kann mit jeder Kamera

gute Filme produzieren. Aber

es gibt Leute mit mehr und

weniger Flair dafür. Und Übung

war auch schon immer ein

guter Meister.

Welche Medien konsumierst du am

meisten?

Das ist ein breiter Mix von Büchern,

Podcasts, Magazinen und Videos.

Diese Website findest du absolut

besuchenswert:

YouTube, wenn man die richtigen Inhalte

schaut.

Welcher Film hat dich nachhaltig geprägt?

Da gibt es nicht DEN FILM. Es gibt Filme,

die ich schnell vergesse und andere beschäftigen

mich länger. Als Letztes war es

«On the Basis of Sex», der Film über das

Leben von Ruth Bader Ginsburg.

Auf welche drei Smartphone-Apps möchtest

du nicht verzichten?

Kamera, Kalender, WhatsApp

Welches Buch liegt auf deinem

Nachttisch?

«High Performance Habits» von Brendon

Burchard

Diese Schlagzeile würdest du gerne mal

im Blick auf Seite 1 lesen:

Wir haben die Klimaerwärmung gestoppt,

wir alle zusammen!

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 17


INSERATE |

Sie wollen im Alter selbstbestimmt

und unabhängig leben –

in Ihrer eigenen Mietwohnung!

Erstvermietung von 23 Wohnungen

mit 2½ und 3½ Zimmer (68 – 100 m 2 )

Bezug ab 1. Oktober 2019 oder nach Vereinbarung

Sie bringen Ihre eigenen Möbel mit und richten Ihre Wohnung

nach Ihren Bedürfnissen ein. Sie entscheiden, ob wir Ihre Wäsche

waschen oder Ihre Wohnung reinigen. Und wenn Sie einmal nicht

selber kochen wollen, geniessen Sie Ihre Mahlzeiten in unserem

neuen Bistro. Das ist «Wohnen mit Service»!

Ausstattung

■ Barrierefrei mit Balkon und Kellerabteil

■ Niedrigenergiehaus

■ Waschturm, Geschirrwaschmaschine

■ Gemeinschaftsräume

■ Anschluss für Elektrofahrzeug

Service-Angebote

■ Verpflegung

■ Wohnungsreinigung

■ Wäsche-Service

Fordern Sie unsere detaillierten Unterlagen an:

ZENTRUM RÄMISMÜHLE | Astrid Koller | Mühlestrasse 8 | 8487 Rämismühle

052 396 44 99 | astrid.koller@raemismuehle.ch | www.zentrum-raemismuehle.ch

Inserat Life Channel Wohnen mit Service 185x138.indd 1 23.04.2019 11:35:36

HEART OF

WORSHIP

mit

Suzy Wills Yaraei

& Kamran Yaraei

Veronika Lohmer

& Sebastian Lohmer

Céline Bührer

Jonathan Schmidt

Dän Zeltner

Lilo Keller

Marcus Watta

& Rebecca Watta

und anderen

15.–20. JULI 2019

SEMINAR FÜR

ANBETUNG & FÜRBITTE

STIFTUNG SCHLEIFE

www.heartofworship.ch

18 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| INSERATE

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Seminare

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

Pfingsttage «Feuer und Flamme»

Für Einzelgäste, die dem Thema «Pfingsten» nachspüren wollen.

8.-10. Juni 2019, mit Sabine Herold und Ländli-Team

Oasentag «Eingeladen zum Fest der Dreieinigkeit»

Für einen Zwischenstopp im Alltag.

15. Juni 2019, mit Sr. Martha Häusermann

Weiterbildung «Meditatives Malen und Lobpreismalen»

Sie möchten Menschen helfen, wie sie durch Malen Gott begegnen können.

12.-14. Juli und 7.-8. Dezember 2019, mit Andrea Kreuzer

Tage der Stille «Gott, Quelle des Lebens»

Für alle, die in der Stille Gott und sich selber begegnen wollen.

12.-14. Juli 2019, mit Sr. Vreni Auer

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52

Ferienwoche für Singles und Paare «Urlaub mit Tiefgang»

Eine Ferienwoche von cpd, dem christlichen Partnerschaftsdienst

26. Juli-2. August 2019, mit Dr. Alexander Ihlow, Walter u. Iris Nitsche

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

HF Kirche und Soziales

Studiere

Sozialdiakonie mit

Gemeindeanimation HF

Landeskirchlich

und staatlich

anerkanntes

Diplom

Infos /

Schnuppertermine:

062 836 43 43

tdsaarau.ch

Plane

jetzt deine

Ausbildung ab

Sommer 2020!

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

08.00 Life Channel der Morgen

«us de Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe», Album der Woche

10.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

21.00 Musik Nonstop

LIFE CHANNEL TALK

LIFE CHANNEL TALK |

Lueged vo Berg und Tal

Mo, 3. Juni, 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Dabrina Schwan – Von Verfolgung,

Verurteilung und Vertrauen

Dabrina Schwan war ein Flüchtling in der

Schweiz – illegal, fremd, ungewollt. Unterdrückung

und Verfolgung kannte sie jedoch als

Aramäerin im Iran von klein an. Nachdem sie zu

einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt

wurde, flüchtete sie in die Schweiz. Sie erkämpfte

sich ein neues Leben in Freiheit. In diesem

Talk spricht sie über Freiheit, Unterdrückung,

Angst, Wunder und viel Gottvertrauen.

Mo, 10. Juni, 20 Uhr

«Beim Betrachten der Bergwelt klingt in der

Seele etwas an, das kaum zu beschreiben ist.»

Wenn der Frutiger Bergbauer Wilhelm Zurbrügg

über seine Alpenheimat ins Schwärmen kommt,

scheint er alles um sich herum zu vergessen. Er

fühlt sich dann eins mit Gott.

Der passionierte Bergsteiger weiss aber auch wie

es sich anfühlt, von einer Lawine verschüttet zu

werden.

LIFE CHANNEL TALK |

Simon Holdener –

Der Sport-Entwickler

Zu seinen Kunden gehören unter anderem Eishockey-Spieler

wie Roman Josi, Yanick Weber

und Mark Streit. Sport ist die Leidenschaft von

Simon Holdener. Der Sport-Unternehmer denkt

aber auch über die eigenen Grenzen hinaus.

Er gründete zudem das Hilfswerk «Play Football

Malawi», um im südostafrikanischen Binnenstaat

den Kindern mit Fussballakademien einen

Zugang zu Bildung und Sport zu ermöglichen.

LIFE CHANNEL TALK |

Bibel 2.0

Es ist gar nicht so einfach, die Bibel zu lesen und

auch zu verstehen, was man liest. Manche Texte

sind kompliziert, und gerade für «Bibel-Einsteiger»

ist es nicht empfehlenswert, einfach von Anfang

bis Ende durchzulesen. Wie gelingt es, sich

mit der Bibel anzufreunden? Wie liest man sie am

besten? Und welche Apps und weitere moderne

Hilfsmittel helfen dabei? Michael Matter vom Bibellesebund

Schweiz gibt Tipps.

WOCHENTHEMA

Mo, 24. Juni, 20 Uhr

Mi, 26. Juni,

10 + 20 Uhr

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

Gottesdienste

Sonntag, 2. Juni, 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Vineyard, Bern

Pfingstsonntag, 9. Juni, 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem Gemeindezentrum Bethel, Wettingen

Sonntag, 16. Juni, 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Reformierten Kirche, Bauma

Sonntag, 23. Juni, 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Kirche Bild, St.Gallen

Sonntag, 30. Juni, 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem Gemeindezentrum Bethel, Wettingen

20 | Life Channel Magazin | Juni 2019

LIFE CHANNEL TALK |

Toby Meyer – Ich fühlte mich

schuldig, dass ich existiere

Di, 11. Juni, 20 Uhr

Toby Meyer war nicht geplant. Und dass er nicht

gewollt war, merkte er schnell. Er fühlte sich

schuldig, dass er überhaupt existiert. Die Musik

und sein Glaube gaben ihm die Kraft, sein Leben

neu anzufangen. Heute ist Toby Meyer Familienvater

und Berufsmusiker. Er erzählt aus seinem

Leben, das der Verwandlung einer Raupe zum

Schmetterling gleicht und vom ständigen Spagat

zwischen Introvertiertheit und Rampenlicht.

WOCHENTHEMA |

Vertrauen

Auf Gott vertrauen, wenn die Lebensumstände

schwierig sind, ist nicht einfach. Wie schafft man

das? Und wie lernt man nach Enttäuschungen wieder

neu, zu vertrauen? Ist es überhaupt wichtig,

auf Gott zu vertrauen? Diesen Fragen gehen wir

diese Woche nach.

Sendezeiten: Do+Fr, Mo+Di, 07.40 Uhr

Sa, 08.05 Uhr

13. – 18. Juni 2019


| JUNI

IM FOKUS

IM FOKUS | ZUM THEMA

Unter «im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Philipp Steiner – Sein Herz schlägt

immer noch für die Jugend

Philipp Steiner ist Sergeant bei der Heilsarmee.

Sein Rang bedeutet, dass er Mitarbeiter auf Zeit ist.

Der frühere Primarlehrer engagierte sich schon

lange für die Jugend der Heilsarmee, bis er in einen

komplett anderen Bereich eintrat: Marketing

und Kommunikation. Er verheimlicht nicht, dass

sein Herz immer noch für die Jugend schlägt!

MUSIK

MUSIC LOFT |

Dave Kull – live im Studio

Do, 20. Juni, 17 Uhr

Seit seinem Debüt-Album «Stones» im Jahr

2008 ist Dave Kull bei Radio Life Channel ein

Dauerbrenner. Er schafft es mit seinen Songs

immer wieder zu begeistern, zu berühren und zu

inspirieren. «Jeder Künstler hat eine Message»,

sagt Dave Kull. «Meine ist, dass Gott Liebe ist

und dass Jesus sich um Dich kümmert.»

Dave Kull ist Gast unser «Music Loft» am Donnerstag

20. Juni 2019 um 17.00 Uhr auf Facebook

Live.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Beat Ungricht – Warum er Pastor

wurde und es heute nicht mehr ist

Beat Ungricht war Informatiker, bevor er sich

seiner Berufung widmete: Pastor. In seiner Kirchenkarriere

half er bei der Neugründung einer

Kirchengemeinde und beim Bau eines Kongressund

Gemeindezentrums. Im Talk erzählt er, warum

er Pastor werden wollte und es heute nicht

mehr ist. Er erzählt von Herausforderungen und

schönen Seiten des Pastorenlebens, spricht über

Work-Life-Balance und Gemeindebau.

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Streiten und ärgern – aber wie?

Wo Menschen aufeinandertreffen, zusammenleben

oder gemeinsam arbeiten, kommt es früher

oder später zu Spannungen. Diese enden nicht

selten im Streit.

Doch Streit muss nicht immer schlecht sein.

Wann ist ein Streit gut und nützlich? Und wie

kommt es danach wieder zur Versöhnung? Diesen

Fragen stellt sich Pfarrer Fredy Staub.

SPOTIFY MUSIC |

The Country Gospel

spotify.com

Tauche ein in das Landleben und den US-Sommer

mit unserer Spotify-Playlist «The Country

Gospel». Sei es auf einem Roadtrip, an deinem

Grillfest oder zur Auflockerung des Alltags.

Gospel Musik in inspirierendem Country Musikstil

mit ermutigenden und positive Texten begleiten

dich mit dieser Playlist durch den Tag. Folge

Radio Life Channel auf Spotify und folge der

Playlist «The Country Gospel»!

TALK STREAM

IM FOKUS |

«Face-o-mat» –

Porträts rund um die Welt

lifechannel.ch

Die Erstellung eines Porträts in 3 Minuten. Von

Hand gezeichnet und nicht einfach durch einen

Fotokasten ausgedruckt.

Der Künstler Tobias Gutmann reist mit seinem

Projekt um die ganze Welt. Wir haben mit ihm

über seinen Face-o-Mat gesprochen und erfahren,

weshalb er Gott als den kreativsten Künstler

bezeichnet, den er kennt.

IM FOKUS |

Worüber wir zu wenig reden

lifechannel.ch

«Reden ist Silber, Schweigen ist Gold»: Diese

bekannte Redensart drehen wir für einmal um.

Wir reden darüber, worüber wir eher häufiger

reden sollten. Pfarrer Fredy Staub sagt klar,

manchmal sei Reden eben doch Gold.

Welche Themen oft verschwiegen werden, weshalb

das problematisch ist und wie es gelingen

kann, auch über schwierige Themen mehr zu

reden, darüber gibt Fredy Staub in dieser Sendung

Auskunft.

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

talk.lifechannel.ch

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop zu

hören. Ohne Musik werden verschiedenste Themen

besprochen, Hintergründe beleuchtet und

Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz unzähliger

Gesprächssendungen, die bei Radio Life Channel

produziert wurden, gibt es täglich neu zusammengestellte

Folgen. Themen rund um die Bibel gehören

ebenso dazu, wie Geschichten von Menschen

oder politische, alltägliche und wissenschaftliche

Beiträge.

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

Sa, 1. Juni, 16.40 Uhr auf

Sa, 1. Juni, 20.30 Uhr auf

So, 2. Juni, 06.25 Uhr auf *

So, 2. Juni, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

A little bit of glamour

Im Sommer 1999 gelingt dem damals 24-jährigen Lou Bega mit «Mambo

Nr. 5» der Durchbruch. Das Lied wird zum Welthit und Lou Bega praktisch

über Nacht zum international bekannten Star.

Auch Nathanya Köhn steht gerne auf grossen Bühnen. Als Sportgymnastin

träumt sie von einer Olympiateilnahme.

Stars leben in einer Welt voller Glamour, fahren schnelle Autos und wohnen

in teuren Häusern. Sie haben, was andere sich wünschen. Doch wie

geht es diesen Menschen wirklich? Wie gehen sie mit ihrem Erfolg um und

was, wenn dieser plötzlich ausbleibt?

Für Lou Bega hagelt es Musikpreise, Gold- und Platinauszeichnungen.

«Mambo Number 5» ist wochenlang in den Charts. Doch dann wendet sich

das Blatt und man hört lange nichts mehr von ihm. Heute sind seine Texte

tiefgründiger. – Nathanya Köhn ist im Schweizer Kader der Rhythmischen

Sportgymnastik und träumt von Olympia. Doch ihr Traum platzt. Ihr Comeback

folgt Jahre später, als sie mit ihrer Akrobatikgruppe «Zurcaroh» im

Finale der US-Castingshow «America’s Got Talent» steht.

Sa, 15. Juni, 16.40 Uhr auf

Sa, 15. Juni, 18.30 Uhr auf

So, 16. Juni, 11.35 Uhr auf *

So, 16. Juni, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Unvergessliche Ferien

Sonne satt, blaues Meer, atemberaubende Berge oder perfekter Schnee

– kaum einem Ereignis blickt man mit so hohen Erwartungen und Vorfreude

entgegen wie den Ferien. Oft von langer Hand geplant, gehören

sie zu den Höhepunkten des Jahres und sollen ein unvergessliches Erlebnis

werden.

Für die einen sind Ferien die heiss ersehnte Auszeit vom Alltagstrott, andere

suchen das Abenteuer. Doch nicht immer verlaufen die Ferien so, wie

man es sich wünscht. Endlich Zeit, sich vom Arbeitsalltag zu erholen und

die Seele baumeln lassen, so hatte sich die junge Frau ihre Ferien vorgestellt.

Doch es kommt anders. Zufällig lernt sie einen Mann kennen und

aus der Ferienbekanntschaft entwickelt sich eine Liebe fürs Leben.

Eine Familie aus dem Mittelland versteht unter idealen Ferien, lange Wandertouren

zu unternehmen und die Faszination der Berge zu spüren. An

einem herrlichen Tag, auf 2000 Metern Höhe, bricht der Vater plötzlich zusammen

und erleidet einen Herzstillstand. In wenigen Sekunden wird aus

der schönsten Zeit des Jahres ein Horrortrip.

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Biker, Bier und Bibeln

Brüllende Motoren, glänzender Chromstahl, Lederjacken und Tattoos.

Mit einem Bier in der Hand bestaunen und vergleichen die

gestandenen Kerle die aufwendig umgebauten Maschinen auf dem

Parkplatz und tauschen Biker-Geschichten aus. Biker sind harte

Burschen – aber sie haben oft einen weichen Kern.

Sa, 29. Juni, 16.40 Uhr auf

Sa, 29. Juni, 18.30 Uhr auf

So, 30. Juni, 12.00 Uhr auf *

So, 30. Juni, 17.45 Uhr auf

Bereits als 10-jähriger kurvt Dieter Lüthi mit einem Töffli in der Gegend

herum. Je älter er wird, desto schwerere und schnellere Motorräder

müssen es sein. In seinem Umfeld wird viel Alkohol gebechert

und es werden Drogen konsumiert. Auch Dieter fängt damit an. Sein

Leben entgleitet ihm immer mehr, bis er voll in die Drogen rutscht

und später sogar im Gefängnis landet. Dort betet er: «Gott, wenn es

dich gibt, dann hilf mir!»

Jeanette Macchi-Meier, ehemalige Moderatorin von FENSTER ZUM

SONNTAG, moderiert den «Love Ride Switzerland». Eine Benefizveranstaltung,

die jährlich rund 6000 Motorräder aller Marken und gut

10 000 Besucher anzieht. Zum 27. Mal bevölkern die Bike-Begeisterten

den Flugplatz Dübendorf und sammeln gemeinsam Geld für muskelkranke

und behinderte Menschen.

22 | Life Channel Magazin | Juni 2019


Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| JUNI

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 8. Juni, 16.40 Uhr auf

Sa, 8. Juni, 18.30 Uhr auf

So, 9. Juni, 11.45 Uhr auf *

So, 9. Juni, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Lueget vo Bärg und Tal

Sa, 22. Juni, 16.40 Uhr auf

Sa, 22. Juni, 18.30 Uhr auf

So, 23. Juni, 08.15 Uhr auf *

So, 23. Juni, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Fitnesscoach zwischen Spitzensport und Hungersnot

*Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

Sei es beim Käsen auf der Alp oder unterwegs zu einem hohen Gipfel –

wenn Wilhelm Zurbrügg in den Bergen ist, fühlt er sich eins mit Natur

und Schöpfer: «Im Erleben der Natur spüre ich, dass es ‹etwas› über

mir geben muss.» Zurbrügg kennt aber auch die zerstörerische Seite

der Bergwelt.

«Beim Betrachten der Bergwelt klingt in der Seele etwas an, das kaum zu

beschreiben ist.» Wenn der Frutiger Bergbauer Wilhelm Zurbrügg über

seine Alpenheimat ins Schwärmen kommt, scheint er alles um sich herum

zu vergessen. Sei es beim Käsen auf seiner Alp am Gehrihorn oder unterwegs

mit der Seilschaft zu einem hohen Gipfel – Zurbrügg fühlt sich in den

Bergen eins mit Natur und Schöpfer.

Der passionierte Bergsteiger kennt aber auch die zerstörerischen Kräfte

der Natur. Auf einer Bergtour wird er von einer Lawine mitgerissen.

Er schnappt nach Luft – erwischt aber nur Schnee. Intuitiv schickt er ein

Stossgebet zum Himmel, in der Hoffnung, dass etwas geschieht. Es sollte

nicht das einzige Mal sein, dass Zurbrügg nur knapp dem Tod entrinnt.

In seinem Fitnesscenter treibt Simon Holdener Eishockey-Stars zu

Höchstleistungen an. Gleichzeitig leistet er Entwicklungsarbeit in Afrika.

Holdener über den Spagat zwischen zwei ungleichen Welten.

Seit kurzem ist Simon Holdener auch für das Sommertraining des Hockeyclubs

Fribourg-Gottéron zuständig. Die Spitzensportler schätzen seine

motivierende und diskrete Art. Früher wirkte Holdener oft anders auf sein

Umfeld: «Ich war manchmal arrogant und egoistisch.» Die Quittung dafür

erhielt er von seiner Freundin, die ihm den Laufpass gab. Holdener schlitterte

in eine Krise. Darauf begann er sein Leben umzukrempeln und setzte

die Prioritäten neu.

Einige Jahre später erzählt ihm ein Fitness-Kunde immer wieder von Malawi,

einem der ärmsten Länder der Welt. Irgendwann lässt Holdener sich

auf eine Reise nach Südostafrika ein. Kurzerhand gründet er ein Hilfswerk,

das heute Bildung, Gesundheit und Arbeitsplätze im Fokus hat: «Wir wollen

nicht einfach Geld nach Afrika transferieren, sondern Geschäfte aufbauen,

die den Einheimischen nachhaltig nützen.»

ERF Flusskreuzfahrt

07. – 14. SEPTEMBER 2019

Von Stralsund nach Berlin

Eine Flussreise voller Gegensätze: Kultur, Naturschönheiten und

historische Regionen. Das malerische Hiddensee, die Strände von

Rügen und Usedom, die Stille der Natur des Stettiner Haffs sowie

die unaufdringliche Schönheit der Oderlandschaft prägen diese abwechslungsreiche

Reise.

Wir starten in der Ostsee und fahren zu den schönsten deutschen

Ostseeinseln. Nicht umsonst nennt man die Ostseebäder auch «Kaiserbäder».

Die feine Berliner Gesellschaft liebte die Sommerfrische

an den Stränden von Rügen und Usedom (Usedom weist die meisten

Sonnentage von ganz Deutschland auf!). Die Stadthäuser und Hotels

im Stile der Bäderarchitektur erstrahlen nach der Renovation wieder

wie anno dazumal. Über das malerische Stettiner Haff und die idyllische

Oder erreichen wir durch den Oder-Havel-Kanal die deutsche

Bundeshauptstadt Berlin, die an Vielseitigkeit kaum zu überbieten ist.

Infos unter lifechannel.ch/reisen

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV/

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

Sonntag, 2. Juni

06.30 JOEMAX.TV

3000 neue Freunde an einem Tag

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Christen-Gemeinde Lichtenau

mit Jens Wellhöner

11.30 ERF GOTTESDIENST

vom Chorfest des ev. Sängerbundes

mit Arno Backhaus

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Ich, die Chefin

«Bist du die Sekretärin?» Fragen dieser

Art musste sich die ehemalige Bankpräsidentin

Elisabeth Schirmer in einer

von Männern dominierten Finanzwelt

immer wieder anhören. Müssen Frauen

mehr leisten, um anerkannt zu werden?

Und führen Frauen anders als Männer?

Elisabeth Schirmer über ihre Karriere

als Frau in einer Männerdomäne.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Die Jesus Verschwörung (3/3)

Hat es im Fall Jesus von Nazareth tatsächlich

eine Verschwörung gegeben?

Sonntag, 9. Juni

06.30 JOEMAX.TV

König stirbt durch Würmer

07.45 ERF GOTTESDIENST

vom Chorfest des ev. Sängerbundes

mit Arno Backhaus

11.30 ERF FEIERTAGSGOTTESDIENST

zu Pfingsten mit Eva Dittmann

und dem Team des Theol. Seminars

Rheinland

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Laufen für Gerechtigkeit

Was geschieht, wenn Menschen auf die

Strasse gehen und sich für Gerechtigkeit

einsetzen? Ein Sporteinsatz für die

Ärmsten, die Stimme erheben für die,

die keiner hört und dort helfen, wo anderen

die Möglichkeiten fehlen? Bringt ein

solches Engagement wirklich etwas?

21.15 ERF DOKUMENTATION

Die Welt retten

Bei einer Konferenz in Schottland im

Jahr 1910 werden die Weichen für die

Weltmission neu gestellt.

lifechannel.ch/bibeltv

Bibel TV Mediathek

ONLINE

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden Sie

in der ERF Mediathek unter dem Link www.

lifechannel.ch/bibeltv.

22.15 MENSCH, GOTT!

Vom Teufel betrogen

«Wenn Gott mir nicht hilft, dann

vielleicht der Teufel.» Angelo Nero

entscheidet sich bewusst für die dunkle

Seite. Früher war er Christ, doch für

seinen Glauben wurde er nur verspottet.

Als Satanist haben die Leute plötzlich

Angst vor ihm. Er verflucht und manipuliert

nun die, die ihm Schaden zufügen

wollen – mit Erfolg. Doch das Böse in

seinem Leben gerät ausser Kontrolle

und treibt ihn fast in den Selbstmord.

Er steht bereits auf der Brücke und will

springen, als ihm Gott wieder begegnet.

22.15 MENSCH, GOTT!

So will ich nicht mehr leben

Schon als Jugendliche wird Yasemin

Brunetti zwangsverheiratet. Zwar kann

sie sich befreien und heiratet später

ihren Traummann, doch Streit und Untreue

machen auch diese Ehe zur Hölle.

Als sie dann auch noch erfährt, dass

ihr Bruder drogensüchtig ist, bricht sie

zusammen. Sie fühlt sich völlig allein auf

der Welt. In ihrer Verzweiflung schreit

sie zum Himmel: «Nimm mein Leben –

oder gib mir ein anderes! Ich will lieber

sterben, als so weiterzumachen.»

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

24 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| JUNI

Sonntag, 16. Juni Sonntag, 23. Juni Sonntag, 30. Juni

06.30 JOEMAX.TV

Tochter des ägyptischen Priesters

07.45 ERF FEIERTAGSGOTTESDIENST

zu Pfingsten mit Eva Dittmann

und dem Team des Theol. Seminars

Rheinland

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Abendkirche in Bochum

mit Christoph Zehendner

06.30 JOEMAX.TV

Upps, falsche Blickrichtung

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Abendkirche in Bochum

mit Christoph Zehendner

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Gemeinschaft Bogenhausen

mit Siegfried Winkler

06.30 JOEMAX.TV

Witwe wird auch die Söhne verlieren

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Gemeinschaft Bogenhausen

mit Siegfried Winkler

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Auferstehungskirche

mit Jens-Martin Sautter

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Introvertiert liebt extrovertiert

«Stimmt etwas nicht mit mir?», sorgte

sich Debora Sommer lange. Bis sie

erkannte, dass stark introvertiert sein

eine genetische Veranlagung mit vielen

Stärken ist. Zusammen mit ihrem

extrovertierten Mann erzählt sie von

der Herausforderung und Chance, mit

sich selbst und dem anderen Extrem

zu leben.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Die Reise des Lichts

Menschen erzählen, wie ihnen Jesus in

Israel als «das Licht» begegnet ist.

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Mit Talent und Leidenschaft

Mozart hat schon mit sechs Jahren

komponiert. Michael Jordan stand um

fünf Uhr auf, um Basketball zu üben.

Fabian Cancellara fuhr mit zwölf Jahren

sein erstes Radrennen. Sie alle hat

ihre Leidenschaft zu aussergewöhnlichen

Leistungen angetrieben. Doch

Talent alleine reicht nicht, genau so

wichtig sind Fleiss und Durchsetzungskraft,

um ein Ziel zu erreichen.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Dem Tod entronnen (1/2)

Guy Maréchal wächst in Belgien auf.

Er wird ein erfolgreicher Geschäftsmann.

Doch eines Tages schockt er

seine Freunde mit dem Satz: «Etwas

Furchtbares wird sich in meinem Leben

ereignen.» Seine Vorahnung bewahrheitet

sich. Guy Maréchal erleidet einen

Schlaganfall.

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Im Rollstuhl auf der Karriereleiter

Seit Georges Kohler 17 Jahre alt ist,

sitzt er im Rollstuhl. Susi wird seine

Physiotherapeutin und sie verlieben

sich ineinander. Der Rollstuhl ist in

ihrer Beziehung nie eine Hürde: Sie

reisen durch die Welt, verbringen die

Wochenenden auf einem Boot und verwirklichen

sich beruflich. Selbst dann,

als bei beiden Krebs diagnostiziert wird

und sie gemeinsam im Spitalzimmer

liegen, verlieren sie den Humor nicht.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Dem Tod entronnen (122)

Guy Maréchal entrinnt nur knapp dem

Tod. Seine Ärzte hatten ihn aufgegeben.

Ein Wunder!

22.15 MENSCH, GOTT!

Als Jugendlicher missbraucht

Als Kind wird Jörg Engler von seinem

Vater geschlagen. Doch noch schlimmer

ist die seelische Gewalt: Er wird

als «Nichtsnutz» und «Versager» bezeichnet.

Seine Sehnsucht nach Liebe

macht ihn anfällig für die Zuwendung

älterer Männer. Einige nutzten das aus

und missbrauchten ihn sexuell. Die

schmerzhaften Erinnerungen vergräbt

er tief in seiner Seele. Bis er schliesslich

zusammenbricht und spürt: Er

muss sich der Vergangenheit stellen,

um frei zu werden.

22.15 MENSCH, GOTT!

Zeuge Jehovas zweifelt

Erwin Appe glaubt, bei den «Zeugen

Jehovas» die Wahrheit für sein Leben

gefunden zu haben. Als er auf Verfehlungen

führender Personen stösst,

wendet er sich vertrauensvoll an die

Leitung der Religionsgemeinschaft.

Doch das bringt ihn in Schwierigkeiten.

In seinen Glauben mischen sich Zweifel

und Erwin Appe macht sich erneut auf

die Suche nach Wahrheit.

22.15 MENSCH, GOTT!

Missbrauch

«Ich wollte nur noch sterben»

Sie wächst in einer streng religiösen

Familie auf. Von Dorothée Widmer wird

von klein auf Gehorsam und Disziplin

erwartet. Und sie wird mit Schlägen bestraft,

wenn sie den Erwartungen nicht

entspricht. Schon als Kind ist ihr Wille

gebrochen. Als sie später über Jahre

sexuell missbraucht wird, traut sie sich

nicht, sich jemandem anzuvertrauen.

Stattdessen schluckt sie einen Cocktail

aus Schlaf- und Schmerztabletten, um

den seelischen Schmerzen ein Ende zu

setzen.

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Mittwoch, 12. Juni, 20.00 Uhr

Donnerstag, 13. Juni, 12.00 Uhr

Glaube – erlebt, gelebt

Esoterikerin entdeckt Jesus

TIPP

In der Esoterik sucht Jenny Antworten auf ihre

Lebensfragen. Doch beim Ritual einer

Seelen-Wanderung packt sie die Angst.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

Beiträge aus Radio Life Channel, ERF Plus und

vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | Juni 2019

Samstag, 1. Juni

05.45 Bibel heute

Michael Oberländer über Philipper 1,12-26

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Herbert Laupichler / Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Matthias Dressler

11.45 Bibel heute

Michael Oberländer über Philipper 1,12-26

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Grosse Freiheit

Jesus lebt 2016 in Hamburg, findet Freunde, stellt

ihre Welt auf den Kopf. Eine Geschichte mit Tiefgang.

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Das Beste umsonst!

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Grosse Freiheit

Sonntag, 2. Juni

5.45 Bibel heute

Jutta Hoffmann über Psalm 27

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Matthias

Rapsch / Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

mit Arno Backhaus

11.00 Bach-Kantate

Sie werden euch in den Bann tun (BWV 44)

11.45 Bibel heute

Jutta Hoffmann über Psalm 27

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Hoffnungsweise

Persönliche Berichte vom Vertrauen auf Gott.

Friederike Garbe erzählt z. B. von ihrem Auftritt bei

«Wer wird Millionär?».

16.00 ERF Plus spezial

Das Beste umsonst!

17.00 Musica sacra

«Denn Silbermann wird aus dem Werck erkennt»

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Jutta Hoffmann über Psalm 27

19.30 Lesezeichen

Hoffnungsweise

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Ekkehart Vetter

21.30 Lesezeichen

Hoffnungsweise

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase

Montag, 3. Juni

05.45 Bibel heute

Rainer Seidel über Philipper 1,27-30

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Matthias Rapsch / Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 16,5-34

11.45 Bibel heute

Rainer Seidel über Philipper 1,27-30

12.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (3)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (1/4)

Packende Biographie über den langen Weg einer

im Krieg schwer verletzten Frau, die innere und

äussere Heilung erlebt hat.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Rainer Seidel über Philipper 1,27-30

19.30 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (36)

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 16,5-34

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Dienstag, 4. Juni

05.45 Bibel heute

Gabriele Clauss über Philipper 2,1-4

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Silke

Stattaus / Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 17

11.45 Bibel heute

Gabriele Clauss über Philipper 2,1-4

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (36)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (2/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Gabriele Clauss über Philipper 2,1-4

19.30 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 17

21.30 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (2/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Mittwoch, 5. Juni

05.45 Bibel heute

Andreas Reinhardt über Philipper 2,5-11

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Silke

Stattaus / Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 18

11.45 Bibel heute

Andreas Reinhardt über Philipper 2,5-11

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Andreas Reinhardt über Philipper 2,5-11

19.30 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Denkangebote für Skeptiker

Warum es (doch) vernünftig ist, an Gott zu glauben.

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 18

21.30 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Donnerstag, 6. Juni

05.45 Bibel heute

Herbert Masuch über Philipper 2,12-18

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Renate

Windisch / Anstoss – Wolf-Dieter Kretschmer

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 19

11.45 Bibel heute

Herbert Masuch über Philipper 2,12-18

12.00 Glaube + Denken

Denkangebote für Skeptiker


| JUNI

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (4/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Herbert Masuch über Philipper 2,12-18

19.30 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (1/6)

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 19

21.30 Lesezeichen

Ins Herz gebrannt (4/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Freitag, 7. Juni

05.45 Bibel heute

Gretel Masuch über Philipper 2,19-30

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Renate

Windisch / Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 20

11.45 Bibel heute

Gretel Masuch über Philipper 2,19-30

12.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (1/6)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Hoffnungsweise

16.00 Calando

Gospel-Time

17.00 Chefsache

Im Gespräch mit Jörg Dechert

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Gretel Masuch über Philipper 2,19-30

19.30 Lesezeichen

Hoffnungsweise

20.00 Beim Wort genommen

Bekenne!

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 20

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Gospel-Time

23.00 Chefsache

Samstag, 8. Juni

05.45 Bibel heute

Friedrich Windisch über Philipper 3,1-11

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Andreas

Schenk / Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Jörg Swoboda und Wolf-Dieter Kretschmer

11.45 Bibel heute

Friedrich Windisch über Philipper 3,1-11

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Ins Herz gebrannt

Am 8. Juni 1972 überlebt Kim Phuc Phan Thi

schwerverletzt einen Napalm-Angriff in Vietnam.

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Friedrich Windisch über Philipper 3,1-11

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

«Nichts Genaues weiss man nicht?!»

Gott muss kein Geheimnis bleiben.

21.00 Musica sacra

Heinrich Schütz: Kleine geistliche Konzerte

22.00 Lesezeichen XXL

Ins Herz gebrannt

Sonntag, 9. Juni Pfingstsonntag

5.45 Bibel heute

Ursula Hecht über Psalm 118,1-14

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche – K.-U. Woytschak / Wort zum Tag –

Andreas Schenk / Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Feiertagsgottesdienst

zu Pfingsten mit dem Team des Theologischen

Seminars Rheinland

11.00 Bach-Kantate

Er rufet seinen Schafen mit Namen (BWV 175)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Feiertagsgottesdienst

15.00 Lesezeichen

Pfingsten macht einen Unterschied

Für ein echtes Pfingstfest muss jeder sich neu anstecken

lassen mit Leben, Hoffnung und Mut.

16.00 ERF Plus spezial

«Nichts Genaues weiss man nicht?!»

17.00 Musica sacra

«Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist»

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Ursula Hecht über Psalm 118,1-14

19.30 Lesezeichen

Pfingsten macht einen Unterschied

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

21.30 Lesezeichen

Pfingsten macht einen Unterschied

22.00 ERF Feiertagsgottesdienst

23.00 Oase

Montag, 10. Juni Pfingstmontag

5.45 Bibel heute

Gerhard Feilmeier über Psalm 118,15-29

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Jörg Dechert / Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Feiertagsgottesdienst zu Pfingstmontag

Hans-Martin Stäbler

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 21 – 22

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Bekenne!

13.00 Musik und mehr

14.00 ERF Feiertagsgottesdienst

15.00 Lesezeichen

Blickkontakt mit dem Unsichtbaren (3/3)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Gerhard Feilmeier über Psalm 118,15-29

19.30 Lesezeichen

Blickkontakt mit dem Unsichtbaren (3/3)

20.00 ERF Plus spezial

Der Heilige Geist oder die Kunst, sich beschenken

zu lassen

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 21 – 22

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Dienstag, 11. Juni

05.45 Bibel heute

Wolfgang Lindner über Philipper 3,12-21

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Jörg Dechert / Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 23,1-14

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Der Heilige Geist oder die Kunst, sich beschenken

zu lassen

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Brotmacher (1/4)

16.00 Calando

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Wolfgang Lindner über Philipper 3,12-21

19.30 Lesezeichen

Der Brotmacher (1/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 23,1-14

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Ihre Meinung ist gefragt

Mittwoch, 12. Juni

05.45 Bibel heute

Martin Grebe über Philipper 4,1-9

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Christoph Reeps / Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 23,15-44

11.45 Bibel heute

Martin Grebe über Philipper 4,1-9

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Brotmacher (2/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Martin Grebe über Philipper 4,1-9

19.30 Lesezeichen

Der Brotmacher (2/4)

TIPP

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Esoterikerin entdeckt Jesus

In der Esoterik sucht Jenny Antworten auf ihre

Lebensfragen. Doch beim Ritual einer Seelenwanderung

packt sie die Angst.

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 23,15-44

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Donnerstag, 13. Juni

05.45 Bibel heute

Gabriele Berger-Faragó über Philipper 4,10-23

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Christoph Reeps / Anstoss – Friedrich-Oliver

Jeske

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 24

11.45 Bibel heute

Gabriele Berger-Faragó über Philipper 4,10-23

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Esoterikerin entdeckt Jesus

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Brotmacher (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

Der Brotmacher (3/4)

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 24

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

TIPP

Freitag, 14. Juni

05.45 Bibel heute

Gisela Wichern über Sprüche 10,6-12

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Renate Schmidt / Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 25

11.45 Bibel heute

Gisela Wichern über Sprüche 10,6-12

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Brotmacher (4/4)

16.00 Calando

Jesus Goes Country

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

Der Brotmacher (4/4)

20.00 Beim Wort genommen

Bleib dran und trau dich!

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 27


RADIO ERF PLUS |

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 25

21.30 Lesezeichen

Der Brotmacher (4/4)

22.00 Calando

Jesus Goes Country

Samstag, 15. Juni

05.45 Bibel heute

Klaus Brandt über Sprüche 10,22-32

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Renate Schmidt / Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Eleni Stambke

11.45 Bibel heute

Klaus Brandt über Sprüche 10,22-32

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Der Brotmacher

Bäcker. Beter. Unternehmer.

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Klaus Brandt über Sprüche 10,22-32

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Jesus – der dir persönlich hilft

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

Der Brotmacher

Bäcker. Beter. Unternehmer.

Sonntag, 16. Juni

5.45 Bibel heute

Michael Striss über Psalm 111

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Bernhard Scharrer / Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Abendkirche in Bochum

11.00 Bach-Kantate

O heilges Geist- und Wasserbad (BWV 165)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (2/2)

Von einer Amsel hat sie das Pause-Machen gelernt.

16.00 ERF Plus spezial

Jesus – der dir persönlich hilft

17.00 Musica sacra

«Viel schöne neue Tröstgesänge»

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Michael Striss über Psalm 111

19.30 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (2/2)

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Andreas Hornung

21.30 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (2/2)

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase

Montag, 17. Juni

05.45 Bibel heute

Elisabeth Küfeldt über Sprüche 11,24-31

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Bernhard Scharrer / Anstoss – Tobias Schier

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 26

11.45 Bibel heute

Elisabeth Küfeldt über Sprüche 11,24-31

12.00 Beim Wort genommen

Bleib dran und trau dich!

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (1/4)

Eine Kirche in Tennessee mit nur 25 Besuchern

steht vor dem Aus. Doch dann kommen Flüchtlinge

aus Burma in die Gemeinde …

16.00 Calando

28 | Life Channel Magazin | Juni 2019

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Elisabeth Küfeldt über Sprüche 11,24-31

19.30 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (37)

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 26

21.30 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (1/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Dienstag, 18. Juni

05.45 Bibel heute

Ludwig Geisler über Sprüche 14,29-34

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Eckhard Schaefer / Anstoss – Steffen Brack

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 27

11.45 Bibel heute

Ludwig Geisler über Sprüche 14,29-34

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (37)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (2/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Ludwig Geisler über Sprüche 14,29-34

19.30 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 27

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Mittwoch, 19. Juni

05.45 Bibel heute

Wolfgang Helming über Sprüche 15,13-18

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Eckhard Schaefer / Anstoss – Stefan Loss

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 1,1-4

11.45 Bibel heute

Wolfgang Helming über Sprüche 15,13-18

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Wolfgang Helming über Sprüche 15,13-18

19.30 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Die Kraft des Vertrauens

21.00 Durch die Bibel

Lukas 1,1-4

21.30 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Donnerstag, 20. Juni

05.45 Bibel heute

Hans-Martin Richter über Sprüche 16,1-9

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Jutta Schierholz / Anstoss – W.-D. Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 1,5-35

11.45 Bibel heute

Hans-Martin Richter über Sprüche 16,1-9

12.00 Glaube + Denken

Die Kraft des Vertrauens

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (4/4)

16.00 Calando

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Hans-Martin Richter über Sprüche 16,1-9

19.30 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (2/6):

Gott, der Vater

21.00 Durch die Bibel

Lukas 1,5-35

21.30 Lesezeichen

Wenn sich Wunder begegnen (4/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Freitag, 21. Juni

05.45 Bibel heute

Klaus Brier über Sprüche 16,18-33

06.00 Aufgeweckt mit Stefan Loss

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Jutta Schierholz / Anstoss – Elke Drossmann

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 1,36-80

11.45 Bibel heute

Klaus Brier über Sprüche 16,18-33

12.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (2/6):

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (2/2)

16.00 Calando

Musik-Bistro

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Klaus Brier über Sprüche 16,18-33

19.30 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (2/2)

20.00 Beim Wort genommen

Bleib treu!

21.00 Durch die Bibel

Lukas 1,36-80

21.30 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (2/2)

22.00 Calando

Musik-Bistro

Samstag, 22. Juni

05.45 Bibel heute

Claudia Volkmann über Sprüche 17,1-17

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Andreas Schenk / Anstoss – Hans Wagner

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Matthias Clausen

11.45 Bibel heute

Claudia Volkmann über Sprüche 17,1-17

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Wenn sich Wunder begegnen

Die wahre Geschichte einer sterbenden Gemeinde,

der neues Leben eingehaucht wurde.

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Claudia Volkmann über Sprüche 17,1-17

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Jesus – der über meine Zweifel siegt

Mihamm Kim-Rauchholz

21.00 Musik und mehr

22.00 Lesezeichen XXL

Wenn sich Wunder begegnen

Sonntag, 23. Juni

5.45 Bibel heute

Thomas Bauer über Psalm 105,1-23

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Andreas

Schenk / Anstoss – Wolf-Dieter Kretschmer

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der ev. Gemeinschaft Bogenhausen in München

Siegfried Winkler


| JUNI

11.00 Bach-Kantate

O Ewigkeit, du Donnerwort I (BWV 20)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Alles ist Windhauch

Alte Poesie erklingt mit neuer Stimme: Die Schauspielerin

Ulrike Kriener liest aus dem Prediger

Salomo und erzählt von ihrer Annäherung an den

christlichen Glauben.

16.00 ERF Plus spezial

Jesus – der über meine Zweifel siegt

Mihamm Kim-Rauchholz

17.00 Musica sacra

Anton Bruckner: Messe in f-moll

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Thomas Bauer über Psalm 105,1-23

19.30 Lesezeichen

Alles ist Windhauch

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Aline Jung

21.30 Lesezeichen

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase

Volker Bednarz

Montag, 24. Juni

05.45 Bibel heute

Monika Breuer über Sprüche 18,8-17

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Horst Marquardt / Anstoss – Ulrike Schild

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 2,1-30

11.45 Bibel heute

Monika Breuer über Sprüche 18,8-17

12.00 Beim Wort genommen

Bleib treu!

Heinz Spindler

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (1/4)

Fabian Brands Insel-Gedanken sind kleine Auszeiten

für alle, die das Meer lieben und dabei nach Gott

Ausschau halten.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Monika Breuer über Sprüche 18,8-17

19.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (38)

21.00 Durch die Bibel

Lukas 2,1-30

21.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (1/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Dienstag, 25. Juni

05.45 Bibel heute

Karl-Heinz Vanheiden über Sprüche 19,16-23

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Horst Marquardt / Anstoss – Dariush Ghobad

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 2,31 – 3,8

11.45 Bibel heute

Karl-Heinz Vanheiden über Sprüche 19,16-23

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (38)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (2/4)

16.00 Calando

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Karl-Heinz Vanheiden über Sprüche 19,16-23

19.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

Lukas 2,31 – 3,8

21.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (2/4)

22.00 Calando

Ihre Meinung ist gefragt

Mittwoch, 26. Juni

05.45 Bibel heute

Eckehard Graubner über Sprüche 20,19-24

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Lothar

Rapp / Anstoss – Markus Baum

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 3,9 – 4,13

11.45 Bibel heute

Eckehard Graubner über Sprüche 20,19-24

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Eckehard Graubner über Sprüche 20,19-24

19.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (3/4)

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Vom islamischen Revolutionär zum Jesus-Fan

Nach der Flucht aus der Todeszelle begegnet Daniel

Shayesteh Menschen, die an Jesus als Sohn Gottes

glauben.

21.00 Durch die Bibel

Lukas 3,9 – 4,13

21.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Donnerstag, 27. Juni

05.45 Bibel heute

Gerhard Göller über Sprüche 21,13-31

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Lothar

Rapp / Anstoss – Friedrich-Oliver Jeske

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

3. Mose 4,14-44

11.45 Bibel heute

Gerhard Göller über Sprüche 21,13-31

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Vom islamischen Revolutionär zum Jesus-Fan

Ingrid Heinzelmaier im Gespräch

mit Daniel Shayesteh

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (4/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Gerhard Göller über Sprüche 21,13-31

19.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Über Geld spricht man nicht? – Jesus doch!

Ulrich Parzany

21.00 Durch die Bibel

3. Mose 4,14-44

21.30 Lesezeichen

Mit Gott auf der Insel (4/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Freitag, 28. Juni

05.45 Bibel heute

Bernd Linke über Sprüche 23,29-35

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Dorothee

Döbler / Anstoss – Jörg Dechert

09.00 Gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 5

11.45 Bibel heute

Bernd Linke über Sprüche 23,29-35

12.00 ERF Plus spezial

Über Geld spricht man nicht? – Jesus doch!

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Alles ist Windhauch

16.00 Calando

Hits und Fundsachen

18.00 Gern gehört

19.00 Bibel heute

Bernd Linke über Sprüche 23,29-35

19.30 Lesezeichen

Alles ist Windhauch

20.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (4)

Fusswaschung und Passahmahl

Hansjörg Bräumer

21.00 Durch die Bibel

Lukas 5

21.30 Lesezeichen

Alles ist Windhauch

22.00 Calando

Hits und Fundsachen

Samstag, 29. Juni

05.45 Bibel heute

Hans-Günter Schlanzke über Sprüche 24,10-20

06.00 Aufgeweckt mit Ulrike Schild

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Dorothee

Döbler / Anstoss – Andreas Odrich

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Walter Rominger, Jörg Swoboda, Siegward Busat

11.45 Bibel heute

Hans-Günter Schlanzke über Sprüche 24,10-20

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Mit Gott auf der Insel

Fabian Brand schreibt Insel-Gedanken für alle, die

das Meer lieben und Gott suchen.

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Hans-Günter Schlanzke über Sprüche 24,10-20

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Der «heruntergekommene» Gott

Udo Vach

21.00 Musik spezial

Sommerlieder – was denn sonst?!

22.00 Lesezeichen XXL

Mit Gott auf der Insel

Kleine Auszeiten für alle, die das Meer lieben

Sonntag, 30. Juni

5.45 Bibel heute

Wilfried Gundlach über Psalm 105,24-45

06.00 Aufgeweckt Ulrike Schild

Lied der Woche – W.-D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Gerhard Weinreich / Anstoss – Horst Kretschi

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst aus der ev. Auferstehungskirche

in Juninz

Jens-Martin Sautter

11.00 Bach-Kantate

Die Himmel erzählen die Ehre Gottes (BWV 76)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Der Fremde im Zug

Wie würde Jesus seine Gleichnisse heute erzählen?

Attila Jo Ebersbach überträgt biblische Geschichten

in unsere Zeit.

16.00 ERF Plus spezial

Der «heruntergekommene» Gott

Udo Vach

17.00 Musica sacra

Heinrich Schütz: Geistliche Chormusik 1648

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Wilfried Gundlach über Psalm 105,24-45

19.30 Lesezeichen

Der Fremde im Zug

20.00 Oase

Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Roland Werner

21.30 Lesezeichen

Der Fremde im Zug

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase

Volker Bednarz

Life Channel Magazin | Juni 2019 | 29


ERF MEDIEN INSIDE |

Einblick ins Redaktionsstatut von ERF Medien

Journalistische Grundlagen

VON VERENA BIRCHLER

ERF Medien werden regelmässig angefragt,

um als Partner bei politischen Ereignissen

in entsprechenden Aktionskomitees dabei

zu sein. Diese Anfragen kommen aus den

unterschiedlichsten Richtungen und Organisationen.

Um unserem journalistischen

Auftrag nachkommen zu können, nehmen

ERF Medien keine Stellung zu politischen

Ereignissen. Dies wird manchmal verstanden,

manchmal mit verhältnismässig

unschönen und unfreundlichen Kommentaren

zur Kenntnis genommen.

Wir verstehen, dass man an ein christliches

Medienhaus die Erwartung hat, dass es

politisch Stellung nimmt. Doch dies würde

unserem journalistischen Auftrag widersprechen.

Die Redaktion ist bestrebt, auch

Themen aufzunehmen, die kontrovers in der

Öffentlichkeit behandelt werden. Themen

wie Sterbehilfe, Abtreibung, Homosexualität.

Wir bilden die behandelten Themen

journalistisch objektiv ab und sorgen für

eine Vielfalt der Meinungen in unseren rund

15 000 Medienbeiträgen. Dies entspricht

dem journalistischen Vielfaltsgebot und hat

den mündigen Medienkonsumenten vor

Augen, der selber in der Lage ist, Berichterstattungen

und Beiträge für sich einzuordnen.

Zudem verpflichten sich unsere Medienschaffenden

alle vertraglich, die

Erklärung der Pflichten und Rechte der

Journalistinnen und Journalisten des

Schweizerischen Presserates zu befolgen.

Redaktionsintern gilt das Redaktionsstatut

von ERF Medien. Es hält unter anderem

fest, dass die redaktionelle Arbeit der ERF

Medien vom Verständnis der vielfältigen

Gaben und Prägungen christlicher Kirchen

bestimmt ist und dass die Redaktion mit

Christen, Kirchen, Gemeinden und Werken

zusammenarbeiten kann, wo es zur Erreichung

der redaktionellen Ziele beiträgt.

Diesen Personen und Institutionen sowie

anderen Dritten gegenüber ist die Redaktion

aber strikt unabhängig.

Diese Richtlinien helfen den Redaktionen

von ERF Medien – unabhängig von Landesund

Freikirchen, Organisationen und Non-

Profit-Organisationen – über deren Aktionen

zu berichten. Dabei ist es uns wichtig,

Glaubensinhalte nicht theoretisch-dogmatisch,

sondern praktisch-lebensnah abzubilden.

Die Ziele der redaktionellen Arbeit von

ERF Medien sind im Redaktionsstatut wie

folgt beschrieben:

«Die redaktionelle Arbeit der ERF Medien

hat die öffentliche Thematisierung der

guten Nachricht von Jesus Christus zum

Ziel. Mit journalistisch professionell gestalteten

Radio- und Fernsehsendungen sowie

Internetinhalten und Print-Produkten sollen

Menschen aller sozialen Schichten und

Lebensphasen dazu angeregt werden, sich

mit Themen rund um den christlichen

Glauben auseinanderzusetzen.

Die Redaktionen der ERF Medien vermitteln

ihrem Publikum Impulse zur Persönlichkeits-,

Glaubens- und Meinungsbildung. Die

Redaktionen fördern die Kommunikationsund

Beziehungsfähigkeit ihres Publikums

auf drei Ebenen:

1. Die Redaktionen fördern die Kommunikation/Beziehung

zwischen ihrem Publikum

und Gott («Liebe Gott» – Matthäus 22,37),

sie gehen dabei davon aus, dass der

christliche Glaube keine Gesetzesreligion

ist, sondern sein Wesen in einer lebendigen

Beziehung zu Gott hat.

2. Die Kommunikation/Beziehung unter

Christen verschiedener Prägung wird

aktiv gefördert («An der Liebe untereinander

sollen alle erkennen, dass ihr

meine Jünger seid.» – Johannes 13,35).

Gegensätzliche Standpunkte von Christen

verschiedener Prägung werden sachgerecht

und fair diskutiert.

3. Die Redaktionen fördern die Kommunikation/Beziehung

ihres Publikums mit

Anderslebenden und Andersgläubigen

im gesellschaftlichen Alltag unserer

pluralistischen Gesellschaft («Liebe

deinen Nächsten» – Markus 12,31).

30 | Life Channel Magazin | Juni 2019


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 30.04.2019

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

fehlende Spenden

bis 30.04.2019

bis 30.04.2019

bis 31.12.2019

1‘195‘784

620‘882

4‘254‘216

SPENDENZIEL

5,45 MIO

5

4

3

2

1

CHF

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Ingrid Rubli-Locher

Heiner Studer

Matthias Ziehli

Redaktion

Verena Birchler (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Mathias Fontana

Jan Lobsiger

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 25'000 Exemplare

erscheint monatlich

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

«Sextipp» und «Schlag und Frag»

Neue Video-Formate mit

sinkenden Kosten

VON SIMON LEEMANN

Der Jahresbericht von ERF Medien mit den

genauen Zahlen der Buchhaltung bestätigt

das Ziel, das sich ERF Medien immer wieder

stecken: mit gleichbleibenden Finanzen ein

professionelles TV-Format für SRF zu

produzieren, und dabei das Know-how

unserer TV-Redaktion zu nutzen, um weitere

Sendungen und Videobeiträge zu produzieren.

Im Vergleich zu 2017 haben 2018 die gesamten

Kosten des Fernsehbereichs sogar um

rund 40 000 Franken abgenommen. Mit Total

1 125 000 Franken wurden 26 FENSTER ZUM

SONNTAG-Talks ausgestrahlt. Daneben

wurden neue Internetformate für soziale

Medien konzipiert, geplant und produziert

wie «Sextipp» und «Schlag und Frag». Trotz

abnehmender Kosten können wir uns über

Sendungen freuen, die jede für sich in irgendeiner

Form Mut macht, das Leben mit

Gott, dem Schöpfer zu gestalten, und auf sein

Wirken und Leiten zu vertrauen. Die Sendungen

werden auch von Menschen geschaut,

die schon lange mit Gott durchs Leben

gehen. Gerade diese Personen «bezahlen»

mit ihren Spenden einen grossen Teil unserer

Kosten, damit andere, die Gott vielleicht

eher skeptisch gegenüberstehen oder Gott

schlicht und einfach nicht kennen, ihm

begegnen können.

Wir sind Ihnen dankbar für jede Spende, für

jedes Gebet, mit dem wir in unserer Arbeit

unterstützt werden.

Den ganzen Jahresbericht finden Sie in

unserem Medienportal erf-medien.ch/

jahresbericht.

ERF MEDIEN JAHRESBERICHT

BEW

EGE

2018

BEW EG

G

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise:

Titelseite AlenaKravchenko*, 3quarks*

S. 3 ERF Medien

S. 4 – 5 Pattarastock*

S. 5 Swinnerrr*

S. 6 Andrii Vergeles*, René Meier, zVg

S. 7 Empire331*, Makasanaphoto*

S. 8 – 9 Cjwhitewine*

S. 12 Wisconsinart*, Ivan Burchak*,

Public Domain, geograph.org.uk,

Cook's Continental Timetable

published by David & Charles Inc.

S. 14 Catzovescu*, Okea*,

Daniel Sanchez Blasco*,

Alexandr Kornienko*,

Anton Starikov*

S. 15 ERF Medien

S. 17 Jakub Krechowicz*,

Judith Steiner, zVg

S. 20 Dabrina Schwan, ERF Medien, 123RF

(2), YouVersion, Toby Meyer

S. 21 123RF, Ana Blazic Pavlovic – Fotolia,

Tobias Gutmann, Beat Ungricht,

Heilsarmee, ERF Medien (2), heartbeat

S. 22 ERF Medien (2), SWR, GetYourGuide

S. 23 123RF, SWR, Fotolia

S. 24 123RF (2), Berchtesgaden – Fotolia,

Schirmer, Dreamstime

S. 25 123RF (4), Karel Miragaya – Fotolia,

WordPress

S. 26 Fotolia

S. 30 Vchalup*

*Dreamstime.com


Haushaltsapparate

8632 Tann

Tel. 055 240 32 00

elektrohertig.ch

Chrigel Schrepfer, Verkauf

EISZEIT ODER

HEISSZEIT

SO ODER SO HERTIG – DIE RICHTIGE WAHL FÜR DEN

KLIMAWANDEL

Weitere Magazine dieses Users