16.05.2019 Aufrufe

STADTMAGAZIN-BREMEN_Januar_2019-web

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Januar 2019

Hochzeit

Tipps für den großen Tag

Bilderrätsel

Wohlfühlpaket zu gewinnen

Fanta 4 auf Tour

Smudo im Interview

HANSEBAU

Alles rund ums Bauen

und Wohnen

Lennard Kämna – Der Radprofi über die Sixdays, sein Team und die Saisonvorbereitung

Es geht wieder rund


Provisionsfreier Erwerb direkt vom Bauherrn

STILVOLLE

EIGENTUMSWOHNUNGEN

BEZUGSFERTIG HERBST 2019

Die Stadtvillen Habenhausen – das sind 3 geschmackvoll

gestaltete Wohnhäuser, die insgesamt

39 Eigentumswohnungen beherbergen. Architektonisch

treffen hier mediterrane Bauweise und

südländisches Flair auf nordischen Purismus.

Ausstattung

· 2- bis 4-Zi.-Wohnungen

· barrierearm

· Fußbodenheizung

· Tiefgarage, Lift

· Echtholzparkett

· High-Speed-Internet

· Sonnenbalkone

· moderne Bäder

VERKAUF & BAUHERR:

0421· 30 80 68 97

verkauf@justus-grosse.de

BERATUNG & VERKAUF:

0421· 17 39 333

info@robertcspies.de

2

www.stadtvillen-habenhausen.de


Viel Neues in 2019

Mal ehrlich, was haben

Sie sich für das neue

Jahr vorgenommen?

Vielleicht mit dem Rauchen

aufzuhören, sich gesünder zu

ernähren oder gar mehr Sport

zu machen?

Da kommen die Sixdays,

mit denen das Jahr in Bremen

startet, ja genau richtig. Sechs

Tage lang sorgen sie für eine Art

Ausnahmezustand in der Stadt,

wie es sonst nur der Freimarkt

oder Werder schaffen.

Vielleicht haben Sie sich

Redaktionsleiter Martin Märtens. aber auch vorgenommen, ein

Foto: S. Strangmann

Haus zu bauen oder die Wohnung

zu sanieren? Dann können

Sie sich auf der hanseBAU um das nötige Know-how sowie die

richtigen Ansprechpartner kümmern.

Oder planen Sie vielleicht zu heiraten? In unserem „Hochzeit-Spezial“

erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, damit am

schönsten Tag des Lebens alles rund läuft.

Auch wir, das Team des STADTMAGAZIN Bremen, haben uns

2019 einiges vorgenommen. Wir wollen weiterhin über spannende

Personen, Institutionen und Ereignisse aus unserer wunderbaren

Hansestadt für Sie berichten und dabei zeigen, wie schön

und lebenswert Bremen ist. Und dabei wird es Neuerungen geben.

Ein herzliches Danke

an unsere geschätzten Kunden und Geschäftspartner,

verbunden mit den besten Wünschen

für ein fröhliches

Weihnachtsfest,

einen guten Rutsch

ins Neue Jahr,

für 2019 das Allerbeste...

Zeit für die wichtigen Dinge...

Gesundheit, Zufriedenheit und Glück...

Ihr Team von

Erstmals erscheinen wir 2019 mit zwölf Ausgaben. Zudem entsteht

in der Redaktion für jede Ausgabe ein ganz spezielles Bremen-Rätsel

– nicht immer ganz einfach zu lösen, – aber machbar. Es winken

tolle Preise! Zusätzlich haben wir ab dieser Januar-Ausgabe einen

Comic im Heft. Unter dem Titel „Noerdman“ werden den Lesern

darin auf humorvolle Weise Snapchat, Instagram, Facebook und

die unbekannten Weiten des Internets erklärt.

Wir wünschen Ihnen einen wundervollen Start ins Jahr 2019 und

natürlich ganz viel Spaß beim Lesen!

Das Team des STADTMAGAZIN Bremen

EDITORIAL

0421-614421 • Mobil 0177-3381293 • 0173-2404099 • www.basse-immobilien.de

IMPRESSUM

Herausgeber & Verlag:

WESER-KURIER Mediengruppe

Magazinverlag Bremen GmbH

Martinistraße 43, 28195 Bremen

Telefon 04 21 / 36 71-49 90

E-Mail info@stadtmagazin-bremen.de

Redaktion: Martin Märtens (V.i.S.d.P.),

Kristina Wiede, Jennifer Fahrenholz

Autoren: Werner Schwarz, Dirk Böhling, Matthias Höllings,

Temi Tesfay, Jonny Otten

Grafik/Layout: B.O. Beckmann

Lektorat: Kerstin Radtke

Anzeigen: Volker Schleich (verantwortlich), Dieter Kück, Norbert Wätjen,

Cornelia Mießner, Anne Zeidler, Per-Uwe Baad, Susanne Franke,

Hermann Bruckmann

Auflage: 91.000 Exemplare

Kostenlose Verteilung an ausgewählte Haushalte

und zusätzlich 2.500 Auslagestellen in Bremen

Anzeigenannahme: Tel 04 21 / 36 71-20 55 und -49 85

Druck: L. N. Schaffrath GmbH & Co. KG DruckMedien,

Marktweg 42-50, 47608 Geldern

Urheberrechte: Der Nachdruck von Beiträgen ist nur mit

Genehmigung des Verlages und mit Quellenangabe gestattet.

Titelbild: Team Sunweb, ESN Arne Mill

Verwendung personenbezogener Daten

Wenn Sie freiwillig an einem Gewinnspiel teilnehmen wollen, erheben und verarbeiten wir auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes

Interesse) die hierzu von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten in dem Umfang, den die Teilnahme an dem Gewinnspiel erfordert.

Berechtigtes Interesse unsererseits ist die effiziente Durchführung der Aktion. Sofern wir die Aktion mit Kooperationspartnern durchführen, übermitteln

wir Ihre Daten auch zweckgebunden an diese. Nach der Gewinnspielteilnahme werden wir, nach Übermittlung der Daten der Gewinner an den Veranstalter,

Ihre diesbezüglichen Daten löschen. Das Mindestalter zur Teilnahme an Gewinnspielen beträgt 18 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.stadtmagazin-bremen.de/datenschutz.

3


INHALT

TITELSTORY

Hochklassiges Fahrerfeld 12

Die 55. Sixdays starten im Januar

Das Riesentalent 14

Der 22-jährige Lennard Kämna aus Fischerhude im Interview

LOKALES

Drittel – Studentenkneipe

in der Neustadt

44

Für Liebhaber alter Gefährte 7

„Bremen Classic Motorshow“ auf der Bürgerweide

Sinnliche Zeitreise 8

Böttcherstraßenführung für Sehbehinderte

SPEZIAL

Hochzeit 20

Tipps für den großen Tag

Fotos: Jens van Zoest, KW

Helmut Lotti: „Ich wollte

Radrennfahrer werden“

Komm ins Team!

58

Hansebau 31

Bauen, Sanieren, Renovieren und mehr

BOULEVARD

Wieder Weltmeister! 39

Tanzen: Der Grün-Gold-Club holt den Titel

zurück an die Weser

FAMILIE

Showtime 50

75 Jahre „Holiday On Ice“

4

Mediaberater (m/w)

in Vollzeit gesucht

Werbung im STADTMAGAZIN Bremen kommt an. Und weil

das immer mehr Unternehmen zu schätzen wissen, wächst

unser Team und wir brauchen dringend Verstärkung. Egal ob

gestandener Profi oder Quereinsteiger – Hauptsache es passt!

Wir bieten nette Kunden, viel Abwechslung, einen Arbeitsplatz

mitten in der Bremer City und jede Menge tolle Kollegen.

Genau Dein Ding? Dann schick uns Deine Bewerbung an:

volker.schleich@stadtmagazin-bremen.de

DIVERSES

Extrembergsteiger 60

Im Gespräch mit Reinhold Messner

WAS MACHT EIGENTLICH …?

Der Ex-Sixdays-Sprecher 66

Matthias Höllings über aufregende sechs Tage

RUBRIKEN

Editorial 3

Impressum 3

Kolumnen 6 und 8

Rätsel/Comic 48


20 %*

AKTIONSRABATT

AUF ALLES +

19 %

HERSTELLER

RABATT

BIS ZU *

KNALLERPREISE

SPAR-COUNTDOWN – NUR BIS 08.01.

100 TAGE PROBEWOHNEN 100 €-BESTPREIS-GARANTIE KOSTENLOSE PREMIUM-LIEFERUNG TAUSCHPRÄMIE ALT GEGEN NEU

DEUTSCHLANDS GROSSER EXPERTE FÜR SOFAS, SESSEL & BOXSPRING-BETTEN!

Karl-Marx-Straße

KABS POLSTERWELT BREMEN-HABENHAUSEN

Borgwardstraße 2, neben CONRAD // Buslinie 22, Haltestelle „Borgwardstraße“

In weniger als 20 Min. aus Delmenhorst und in nur 35 Min. aus Oldenburg und Rotenburg

Mo–Sa: 9.30–20.00

Weitere Häuser in Cloppenburg, Hamburg, Osnabrück, Hannover,

Lübeck, Kiel, Schwerin & Dortmund

Bequemer geht´s nicht.

Autobahnzubringer Arsten

Krimpelsee

Krumme Schinkel

Service-Telefon: 0800 880 880 4 (gebührenfrei)

Borgwardstraße

Habenhauser Brückenstraße

kabs.de

Karl-Marx-Straße

*Rabatte nur bei Kaufvertragsabschluss verrechenbar und nur gültig bei Neuaufträgen. Ausgenommen sind Werbe- und Aktionspreise. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Gültig bis 08.01.2019 oder solange der Vorrat reicht. Aktionsübergreifende

Bedingungen: Alle Preise inklusive kostenloser Premium-Lieferung (ab einem Gesamt-Auftragswert von 750 € nach Abzug aller Rabatte – ausgenommen: Vorführmodelle), ohne Kissen, Dekoration usw. Liefermöglichkeiten, Modellabweichungen und

Irrtümer vorbehalten. Herausgeber: Kabs PolsterWelt GmbH | Gertrudenstraße 3 | 20095 Hamburg.

5


KOLUMNE

LOKALES

BABY-BOOMER-BÖHLING

„Porno-Name“ gefällig?

6

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, sich einen

Künstlernamen zuzulegen? Gut, dann fangen wir heute

damit an. Und ich lege noch eine Schippe drauf.

Wir finden heute für Sie nämlich nicht nur einen individuellen

Künstlernamen – nein! Wir finden heute Ihren „Porno-Namen“ –

also einen Künstlernamen, den Sie für einen Pornofilm brauchen,

wenn Sie demnächst mal in einem mitwirken sollten …

Wenn nicht, kann es trotzdem nicht schaden, einen

„Porno-Namen“ zu haben – man weiß nie, wofür das gut ist.

Lustig ist es in jedem Fall. Und wenn die nächste Party mal wieder

nicht so recht in Schwung kommt, man sich vielleicht gerade

nicht so viel zu sagen hat oder man beim nächsten Küchen-Sitin

mal so richtig punkten will, dann wissen Sie nun, was zu tun

ist. Richtig: „Porno-Namen“ finden – und das geht so: Zunächst

einmal erinnern wir uns an unsere prilblumenbunte Kindheit

oder Jugend und an unser erstes eigenes Haustier. Wahlweise

darf es auch das Lieblingskuscheltier sein – nur eben nicht irgendeines,

sondern ein besonderes.

Der Name dieses Kuschel- oder Haustieres ist schon der

halbe „Porno-Name“ - jawohl! Sie haben nämlich soeben Ihren

„Porno-Vornamen“ gefunden – Glückwunsch! Was Ihnen nun

noch fehlt, ist der gänzlich individuelle Touch Ihres „Porno-Namens“.

Und dafür muss – wie so oft – Mutti herhalten. Es klingt

zwar zunächst einmal seltsam, aber Ihre Frau Mama spielt tatsächlich

eine entscheidende Rolle bei der Findung Ihres „Porno-Namens“.

Fügen Sie nun bitte einfach den Mädchennamen Ihrer Mutter

an den schon vorhandenen Vornamen (genau, den des Kuschel-

oder Haustieres) und voilà: Ihr frisch gefundener, wohlklingend

origineller und ganz eigener „Porno-Name“!

Nun haben Sie wirklich – um es mit Loriot zu sagen – etwas

Eigenes. Etwas, dass nur Ihnen ganz allein gehört, und mit dem

Sie allein machen können, was Sie wollen.

In meinem Bekanntenkreis jedenfalls hat die Findung

des „Porno-Namens“ nicht selten großes Entzücken hervorgebracht.

Enge Freunde, die plötzlich „Bimbo Kaiser“, „Teddy

Pransen“ oder „Hasso Senftenberg“

heißen, sieht man

plötzlich in einem ganz anderen

Licht. Und wenn Sie

das nächste Mal Ärger mit

Ihrem Chef haben sollten,

fragen Sie Ihn einfach nach

Mama und Kuscheltier und

glauben Sie mir, wenn dann

„Muschi Wehrmann“ oder so

jemand Stress macht, ist das

gar nicht mehr so schlimm!

Mein „Porno-Name“ ist übrigens

„Kuki Roelofs“ – ich

bin aber trotz dieses wirklich

hervorragenden Pseudonyms

noch nie in einem

Dirk Böhling, Jahrgang 1964, ist

Schauspieler, Regisseur, Moderator

und Autor. Im STADTMAGAZIN

wirft er einen Blick auf seine Generation

– und auf Bremen.

Nackedei-Streifen

worden …

besetzt

Also am Namen kann es

jedenfalls nicht liegen!

Foto: Marco Meister

Scharfzüngiger Jahresrückblick

Geiht se oder steiht se? Um diese Frage geht es bei der seit 1829

stattfindenden Bremer Eiswette. Immer am 6. Januar, dem Dreikönigstag,

wird ein 99 Pfund schwerer Schneider mit zwei heißen

Bügeleisen um Punkt 12 Uhr zum Punkendeich geschickt, um zu

klären „of de Werser geiht or steiht“, also ob die Weser fließt oder

steht (zugefroren ist). Scheinbar ganz nebenbei werden dabei

den Obrigen der Stadt die Leviten gelesen. Denn Schneider

nimmt das vergangene Jahr genauer unter die Lupe und wirft mit

Humor und viel Scharfzüngigkeit einen Blick auf die vergangenen

zwölf Monate. (SM)

Unterstützung für

unkonventionelle Ideen

Die swb-Bildungsinitiative fördert Lernprojekte

Im Rahmen einer Bundestagsdebatte zur Schaffung gleichwertiger

Lebensverhältnisse forderte Bremens Bürgermeister Dr. Carsten

Sieling zur Schaffung eines sozialen Arbeitsmarkts, zur Bekämpfung

der Kinderarmut und zur Verbesserung der Bildungschancen

auf – bundesweit, insbesondere aber in Bremen, wo die Lage bekanntlich

noch prekärer ist, als in anderen Bundesländern. Eine

der wesentlichen Herausforderungen, betonte er, liege darin, mehr

Bildungsgerechtigkeit zu schaffen.

Die swb-Bildungsinitiative unterstützt seit 2003 innovative

Lernprojekte, die dazu beitragen, die Bildungskluft im Land Bremen

zu überbrücken. Die Projekte können kulturell, sozial oder

wissenschaftlich ausgerichtet sein. Hauptsache, sie überraschen

mit ungewöhnlichen Kooperationen, Inhalten oder Methoden und

erweitern den pädagogischen Alltag.

Pädagogen, Schüler und Eltern aufgepasst: Wer eine unkonventionelle

Idee hat und bei der Umsetzung finanzielle Unterstützung

benötigt, kann für sein Projekt bei der swb-Bildungsinitiative bis

zum 15. März 2019 eine Förderung beantragen. (SM)

Die Bewerbungsunterlagen sind unter www.swb-Bildungsinitiative.de

zu finden.


Treffpunkt für Liebhaber

klassischer Fahrzeuge

Bremen Classic Motorshow in der Messe Bremen

Fotos: Jan Rathke

Ob Automobile, Motorräder, junge

Klassiker oder Ersatzteile und

fachkundige Ratschläge zur Restaurierung:

Im Rahmen der Bremen Classic

Motorshow (BCM) dreht sich Anfang Februar

wieder alles um Oldtimer auf zwei und

vier Rädern. Drei Tage lang findet sie in den

Hallen 1 bis 8 statt. Als erste große Klassiker-Messe

zum Jahresbeginn bietet sie

Fahrzeugliebhabern, Einsteigern, Experten,

Schraubern und Sammlern die Möglichkeit,

sich auf die neue Saison einzustimmen.

Insgesamt 661 Aussteller boten im Vorjahr

rund 41.000 Besuchern Fahrzeuggeschichte

zum Nacherleben. Auch 2019

erwartet das Publikum eine qualitativ hochwertige

Auswahl im Ausstellungsbereich.

Als Highlight der Veranstaltung findet eine

Sonderschau zu Kombis und US-Motorrädern

des 20. Jahrhunderts statt, die der Frage

nachgeht, ob amerikanische Bikes wirklich

alle so sind, wie wir uns sie optisch vorstellen:

schwer, lang, bullig und chromblitzend.

„Unsere Sondershow ‚Das Jahrhundert der

Coolness – US-amerikanische Motorräder

aus 100 Jahren‘ soll Antworten geben, unterhalten

und Ausnahmen von der Regel zeigen“,

sagt Projektleiter Frank Ruge. Neben

einem Blick auf die Vielfalt der Motorradindustrie

erwarten Besucher Handelsplattformen

sowie Präsentationen von rund 100

Automobil- und Zweirad-Clubs. (JF)

Fr. bis So., 1. bis 3. Februar, Messe Bremen,

9 bis 18 Uhr. Infos: www.classicmotorshow.de

VERLOSUNG

Wir verlosen 3 x 2 Eintrittskarten. Schicken

Sie bis zum 10. Januar eine E-Mail mit dem

Betreff „BCM“ sowie Ihren Kontaktdaten an

verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auf der Bremen Classic Motorshow trifft sich

die Szene der Oldtimer-Liebhaber.

SPANNUNG.

SPASS.

SIXDAYS.

Es geht wieder ab: 6 Tage Spitzensport

und tolle Unterhaltung.

Wir wünschen allen viel Spaß bei

den 55. Sixdays!

www.swb.de

55. SIXDAYS

10.–15.1.

7


LOKALES

Jonny blickt auf Werder

Jonny Otten, Jahrgang 1961, machte von 1979

bis 1992 insgesamt 349 Spiele für Werder

Bremen, in denen er drei Tore erzielte.

Zudem brachte er es auf sechs Einsätze für

die Nationalmannschaft. Im STADTMAGAZIN

wirft der ehemalige Linksverteidiger einen

monatlichen Blick auf Werder.

Generell positiv

Die Zeit der Winterpause sollte bei Werder vor allem zur Analyse

genutzt werden. Es muss darum gehen, wie es dazu kommen

konnte, dass der Mannschaft, die so wunderbar in die

Saison gestartet war, plötzlich die Selbstverständlichkeit in

ihrem Spiel abhanden kam, warum Mechanismen nicht mehr

funktionierten und weshalb sich die Suche nach dem richtigen

Spielsystem so schwierig gestaltete. Vielleicht sollte auch

personell nachgerüstet werden. Was mir im Team ein wenig

fehlt, sind körperlich robuste Spieler, die eine gewisse Zweikampf-

und Kopfballstärke mitbringen. Hinten wie vorne.

In der Defensive würde ich mir zumindest mittelfristig einen

schnellen und zweikampfstarken Spieler wünschen, der auch

mal einen Gegenspieler ablaufen kann. Aber mir ist natürlich

klar, dass solche Spieler nicht gerade auf den Bäumen wachsen.

Da können wir aber ganz auf Frank Baumann vertrauen, der in

den vergangenen Transferperioden stets bewiesen hat, nicht irgendwen

zu holen, sondern in der Regel Fußballer verpflichtete,

die genau ins Team passten. Was mir zudem im Ganzen nicht

so gut gefallen hat, war, dass wir aus meiner Sicht oftmals zu

einfache Gegentore gefangen haben – gerade gegen die Spitzenteams.

Da waren mir die Abstände zu den Gegenspielern

zu groß und das Zweikampfverhalten nicht ausreichend. Aber

auch da vertraue ich auf Florian Kohfeldt und sein Team. Denn

generell hat sich die Mannschaft sehr positiv entwickelt und

natürlich kann man mit Teams wie den Bayern, Dortmund,

Leipzig aber auch Mönchengladbach, Leverkusen, Schalke und

Wolfsburg – zumindest finanziell – nicht auf Anhieb mithalten.

Aber bekanntlich ist ja der Weg das Ziel und da befinden wir

uns auf einem sehr guten. Die Mannschaft hat großes Potenzial.

Und als Zielsetzung einen internationalen Platz zu benennen,

halte ich durchaus für richtig, auch wenn es immer wieder

Rückschläge geben wird.

Eine sinnliche Zeitreise

Angebot für Blinde: Die Böttcherstraße entdecken

Sie gilt als heimliche Hauptstraße Bremens und ist ein Muss auf

der Sightseeing-Tour eines jeden Städtetouristen: die Böttcherstraße.

Auf insgesamt 108 Metern vereint sie Kunst, Kultur und

Gastronomie und verbindet den Bremer Marktplatz mit der Weser.

Im Rahmen eines innovativen Angebots der Bremer Touristik-Zentrale

(BTZ) haben auch Gäste mit Sehbeeinträchtigung ab

sofort die Möglichkeit, die Besonderheiten der historischen Straße

zu entdecken.

„Eine sinnliche Zeitreise durch die Böttcherstraße“ lautet der

Name der neuen Führung, die Blinde und Sehbeeinträchtigte in

einem eineinhalbstündigen Rundgang durch die zwischen 1922

und 1931 von Ludwig Roselius erbaute Straße führt. Hören, Riechen,

Schmecken und Fühlen spielen dabei eine ganz besondere Rolle. So

beschreiben die Gästeführer bildhaft die alten Backsteingebäude

der Böttcherstraße und erläutern die Geschichte sowie Entwicklung

des touristischen Hotspots. Neben dem Hörorgan werden bewusst

auch andere Sinne angesprochen. Zwischen den gut erhaltenen alten

Gemäuern treffen Bonbon- und Kaffeeduft der Manufakturen

aufeinander, viele verschiedene Skulpturen eignen sich zum Ertasten

und zu jeder vollen Stunde ertönt das melodische Glockenspiel

der 30 Meißner Porzellanglocken. Eine Geschmacksexplosion in

Form eines bunten Bremer Bonbons fügt sich als letztes Puzzleteil

in die sinnliche Zeitreise ein. Es entsteht für jeden Teilnehmer ein

ganz eigenes Bild der heimlichen Bremer Hauptstraße. (JF)

Die Führung ist ab einer Gruppengröße von zehn Personen realisierbar.

Die Kosten belaufen sich auf 85 Euro pro Gruppe. Nähere Infos und

Buchungsmöglichkeiten: www.bremen-tourismus.de.

Foto: Manuela Gangl / BTZ

13. November

bis 10. Februar

2018

Ausstellung zum

19. Deutschen Karikaturenpreis

„Vorsicht,

Heimat!“

Medienpartner:

„LAUTER“ VON ARI PLIKAT

WESERBURG | MUSEUM FÜR MODERNE KUNST

Teerhof 20 · 28199 Bremen

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr Donnerstag

11 bis 20 Uhr · Montag geschlossen

www.deutscherkarikaturenpreis.de

MITMACHEN UND GEWINNEN

Stimmen Sie ab für den Publikumspreis und Gewinnen Sie mit etwas Glück

Ihre handsignierte Lieblingskarikatur oder einen von 20 Katalogen!

Verliehen von:

8


Kundencenter wieder geöffnet

BSAG: Fünf Beratungsplätze an der Domsheide

IN KOOPERATION MIT

Foto: BSAG

Das Kundencenter der Bremer Straßenbahn AG (BSAG)

an der Domsheide ist kaum wiederzuerkennen. Fünf

Monate lang wurden die Räume an der Balgebrückstraße

im Herzen der Hansestadt umfangreich modernisiert und Ende

November erneut geöffnet. Das Center bietet nun neben einer

modernen und freundlichen Inneneinrichtung auch fünf Beratungsplätze,

einer davon barrierefrei.

Ein echter Blickfang im modernisierten Center ist die

BSAG-rote Kundeninformations Wand an der Fensterfront

zur Domsheide. Dort finden Kundinnen und Kunden MIAund

BOB-Anträge, Ticketinformationen und Linienfahrpläne.

Außerdem informiert ein Monitor über die Abfahrten der Busse

und Bahnen an Bremens zweitgrößtem ÖPNV-Drehkreuz. Die

neu gestalteten Beratungsplätze sind künftig in einem halben

Oval angeordnet. Das klare Design mit vereinfachten Laufwegen

verkürzt die Wartezeit für Fahrgäste und optimiert die

Arbeitsabläufe der Kundendienst-Mitarbeitenden. Damit stehen

in dem freundlichen und hell gestalteten Raum die Wünsche

der Kundinnen und Kunden nach Beratung und Service im

Mittelpunkt. (SM)

Astro-Lounge

Christine Keidel-Joura erstellt persönliche Horoskope

Rechtzeitig zum Jahresbeginn können

sich alle Interessierten von der Bremer

Astrologin Christine Keidel-Joura kostenlos

astrologisch beraten lassen. „Eine

gute astrologische Beratung hilft, sich

selbst besser zu erkennen und die eigene

Mitte im Gefüge der Welt zu finden“, erklärt

Keidel-Joura. Die Astrologin zeigt

persönliche Talente auf und beschreibt

die aktuelle Lebensphase und jeweiligen

Gestaltungsmöglichkeiten des einzelnen

Menschen. Dabei legt sie Wert darauf, dass es bei ihrem Angebot

nicht um Wahrsagerei, sondern eine fundierte Lebensberatung

geht. Wissen muss man neben dem Geburtsdatum und -ort

auch die genaue Uhrzeit, die man zum Beispiel im Vorfeld beim

Standesamt erfragen kann. Der Eintritt ist frei. (SM)

Foto: Gaby Ahnert

Donnerstag bis Sonnabend, 10. bis 12. Januar, jeweils von 10 bis 18

Uhr im Einkaufszentrum Berliner Freiheit.

BREMENS

LÄNGSTE

GRÜNKOHL-

TAFEL!

MIT DEM BINGOBÄREN

MICHAEL THÜRNAU

SA. 19.1. 11–13 UHR

BINGO UM 11, 12, 14 UND 15 UHR

EINKAUFSZENTRUM BERLINER FREIHEIT IN DER BREMER VAHR.

MIT BUS (29) UND BAHN (1) VOR DER TÜR. ÜBER 700 KOSTENLOSE PARKPLÄTZE.

WWW.BERLINER-FREIHEIT.DE

9


ANZEIGE

Die Decke ziert ein Foto vom Bremer Himmel. Zudem wird das Thema Fliegerei in eigens entwickelten Einrichtungselementen aufgegriffen, und vom

Restaurant BLIXX hat man einen herrlichen Blick auf den Flughafen Bremen.

Fotos: ATLANTIC Hotel Airport

Schlafen unter echtem Bremer Himmel

ATLANTIC Hotel Airport erstrahlt nach der Modernisierung / Interieur widmet sich dem Thema Fliegerei

10

Das ATLANTIC Hotel Airport Bremen

gestaltet seine insgesamt 112

Zimmer neu. Das Interieur steht dabei

unter dem Motto Fliegerei. Damit spiegelt

das Vier-Sterne-Haus seinen Standort

direkt am Flughafen wider. Zudem ist ein

neuer Fitnessbereich entstanden, mit dem

den Wünschen der Business-Gäste nachgekommen

wird, die sich nach einem langen

Arbeitstag sportlich betätigen möchten,

um Geist und Körper fit zu halten. Die Investitionssumme

der Modernisierung des

Hotels beträgt drei Millionen Euro.

Die ersten 20 Zimmer sind bereits modernisiert

und bis Mai 2019 sollen die Arbeiten

vollständig abgeschlossen sein. Über die

vergangenen fünf Jahre wurden im ATLAN-

TIC Hotel Airport bereits die Lobby, das Restaurant

BLIXX sowie der Veranstaltungsbereich

modernisiert. Für den Umbau konnte

das Unternehmen den Münchener Architekten

Christian Olufemi gewinnen, der bereits

an den Hotelprojekten Severin*s Resort &

Spa auf Sylt und dem Neubau des ATLANTIC

Grand Hotel Bremen beteiligt war.

Das Motto Fliegerei greift das neue

Konzept in eigens entwickelten Einrichtungselementen

auf, die aus der Luftfahrt

bekannt sind. Dazu gehören beispielsweise

die typische Formensprache aus der

First Class in Flugzeugen, ein Trolley als

Einrichtungsaccessoire und moderne Relax-Möbel.

Das Highlight bildet die Decke

der Zimmer: Sie ziert ein Foto vom Himmel

über Bremen, das extra für das Konzept aufgenommen

wurde.

Das Zimmer-Design für das ATLAN-

TIC Hotel Airport Bremen ist inspiriert

vom Fliegen. Die Anmutung einer First

Class und Stilelemente des Interieurs

luxuriöser Privatjets bilden den gestalterischen

Ausgangspunkt. Mit der Wahl von

hochwertigen Materialien, geschwungenen

Formen, durchdachten Anordnungen und

einer sensiblen Farbgestaltung soll diese

Intension unterstrichen werden. Die Weite

des Himmels und das traumhaft schöne Erlebnis

des Fliegens sollen für den Gast im

Raum spürbar werden.

Bekenntnis zum Standort

Hoteldirektor Tim Langer über die neue

Themenwelt in seinem Haus: „Wir freuen

uns, mit den neuen Zimmern die Luftfahrt

für unsere Gäste erlebbar zu machen. Wir

erhoffen uns, durch die Modernisierung

künftig neben Business-Reisenden noch

mehr touristische Gäste zu gewinnen.

Schließlich sehen wir uns als Hotelgruppe

mit insgesamt sechs Häusern in Bremen

und Bremerhaven in der Verantwortung,

die Destination Bremen weiter zu stärken.

Die Investition ist zudem ein klares Bekenntnis

zum Standort, denn wir haben

großes Vertrauen in die weiterhin positive

Entwicklung der Airport-Stadt.“

Das ATLANTIC Hotel Airport setzt als

First-Class-Hotel mit insgesamt 109 Comfort-Zimmern

und drei Suiten auf besondere

Serviceangebote für seine Gäste. Dazu

gehört beispielsweise das Inklusiv-Paket

auf den Zimmern mit Highspeed-Internet,

Leysieffer-Kaffee- und Teeautomat

sowie Smart-TV. Zudem bieten das Panorama-Restaurant

BLIXX und mehrere Veranstaltungsräume

im obersten Stockwerk

einen einzigartigen Blick auf das Rollfeld

des Flughafens oder die Bremer Innenstadt.

Weitere Informationen unter: atlantic-hotels.de.


Jetzt

hImmlIsch

renovIert

Bremen

neu

erleBen

In wenIger als zehn mInuten

mIt der Bahn.

Erleben Sie das ATLANTIC Hotel Airport neu –

mit Zimmern zum Abheben und vier Sterne Komfort.

Flughafenallee 26 · 28199 Bremen · Tel.: 0421/55 71-0

www.atlantic-hotels.de/hotel-airport-bremen · airport@atlantic-hotels.de

11


SIXDAYS

Es geht wieder rund!

Starkes Fahrerfeld bei den 55. Sixdays Bremen

Fotos: Arne Mill (2), ESN, Horst A. Friedrichs

12

Iljo Keisse, Theo Reinhardt, Kenny De Ketele, Christian Grasmann

und Wim Stroetinga – sie alle haben das Bremer Sechstagerennen

bereits gewonnen und gehören zu den Topfavoriten

bei den 55. Sixdays Bremen. Im Sprinterwettbewerb kommt es zum

Duell zwischen Maximilian Levy und Robert Förstemann. Ihren

Titel verteidigen will die dreifache Weltmeisterin Kirsten Wild, die

als Favoritin im Frauenwettbewerb startet. „Wir haben ein wahnsinnig

starkes Fahrerfeld, vielleicht sogar das stärkste der vergangenen

Jahre“, resümiert der Sportliche Leiter Erik Weispfennig. Den

Startschuss für sechs Tage Profiradsport und gute Unterhaltung geben

am Donnerstag, 10. Januar 2019, Schlagersänger Howard Carpendale

und das DJ-Team „Gestört aber GeiL“.

An den Belgiern führt im Bahnradsport kein Weg vorbei: Iljo

Keisse kommt als erfolgreichster aktiver Radsportprofi seines Landes

nach Bremen. Kein anderer hat mehr Siege bei Sechstagerennen

eingefahren als er. 23 Mal stand er ganz oben, in Bremen gewann er

Der Marktelektriker - seit über 30 Jahren

• Mobile Stromversorgung für

Veranstaltungen, Märkte

Messen und Ausstellungen

• Vermietung von Elektromaterial

• Baustromversorgung

• Baustellen-Beleuchtung

• Illuminationsbeleuchtung

• Hausinstallationen

GmbH

ELEKTRO-SPEZIALBETRIEB

Alte Waller Straße 13 · 28219 Bremen

Tel. 61 40 91 | Fax 61 40 93

www.elektro-wehmann.de | info@elektro-wehmann.de

2008 und 2017. Für seinen Landsmann Jasper De Buyst ist es die

erste Teilnahme bei den Bremer Sixdays, in Gent konnte er bereits

zweimal gewinnen. Der 25-Jährige World-Tour-Fahrer startete in

diesem Jahr erstmals bei der „Tour de France“. Nicht weniger Spannung

verheißt der Start von Jules Hesters. Der 20-Jährige gehört zu

den größten Nachwuchstalenten im belgischen Radsport. „Im Vorjahr

gewannen er und sein Teamkollege Bryan Boussaer souverän

den U23-Cup. Im Profifeld in Gent und London hat er bewiesen,

dass er sich vor den erfahrenen Kollegen nicht verstecken muss“,

sagt Weispfennig.

Doch die deutsche Konkurrenz schläft nicht. Für Theo Reinhardt

hätte das aktuelle Jahr kaum besser laufen können: Im Januar

gewann der 28-Jährige in Bremen sein erstes Sechstagerennen. Wenige

Wochen später sicherte er sich mit Roger Kluge den Weltmeistertitel

im Zweier-Mannschaftsfahren, dem sogenannten Madison.

Auch Achim Burkart und Christian Grasmann sind Garanten für

das Podium: Im Vorjahr belegten sie die Plätze zwei und drei.

Nicht weniger hochkarätig besetzt ist der Frauenwettbewerb.

Die Niederländerin Kirsten Wild war mit drei Siegen und einem

zweiten Platz die erfolgreichste Teilnehmerin bei der diesjährigen

Weltmeisterschaft in Apeldoorn. „Kirsten ist auf der Bahn derzeit

das Maß aller Dinge. Dass ihr unser Oval liegt, hat sie im Vorjahr

bereits eindrucksvoll bewiesen“, sagt Weispfennig. Eine, die ihr den

Gesamtsieg streitig machen will, ist Lisa Brennauer. Die 30-Jährige

ist vierfache Weltmeisterin sowie amtierende Europa- und Landesmeisterin

in der Einerverfolgung. „Lisa gehört zu den stärksten

deutschen Profi-Fahrerinnen. Wir freuen uns, dass sie nun erstmals

in Bremen an den Start geht“, so Weispfennig. (SM)

Die 55. Sixdays Bremen finden von Donnerstag bis Dienstag, 10. bis 15. Januar,

in der ÖVB-Arena und den Hallen 2 bis 4.1 statt. Infos: sixdaysbremen.de


Kinderdisco und Breakdance

Freier Eintritt beim Kidsday am Samstagnachmittag

Der voXXclub (oben) will die Sixdays rocken. Howard Carpendale und

„Gestört aber GeiL“. geben neben Konzerten auch den Startschuss der

diesjährigen Sixdays.

Fotos: S. Schweiger, H. Schrimpf, M. Kuhn

Mit Musik und Frühschoppen

Großes Rahmenprogramm bei den Sixdays

Was dem Kölner der Karneval, das ist dem Bremer sein

Sechstagerennen. Und dazu gehört in der Hansestadt

traditionell ein umgangreiches Rahmenprogramm.

Abseits der Rennstrecke sorgen unter anderem Schlagerstar

Howard Carpendale, das DJ-Duo „Gestört aber GeiL“ sowie die

Jungs vom voXXclub für abwechslungsreiche Unterhaltung.

Rund einen Monat vor Beginn des Traditionsevents laufen

die Vorbereitungen auf Hochtouren. „Wir wollen den Donnerstag

aufwerten und den Zuschauern mit Live-Auftritten der

Startschützen einen Mehrwert bieten“, sagt Geschäftsführer

Hans Peter Schneider. Neue Konzepte sollen auch an den anderen

Tagen zusätzliche Besucher in die Hallen locken. So steht

der Sonntag ganz im Zeichen des Frühschoppens. Musik kommt

passend dazu in Halle 4 von voXXclub. Die fünf Herren bieten

eine Mischung aus A-cappella-Gesang, Pop-, Rock- und Volksmusik

und sind bekannt für ihre Hits „Rock mi“, „Donnawedda“

oder „I mog Di so“.

Doch damit nicht genug: „Die Hallen 2 und 4 werden im

einheitlichen Hafenambiente erscheinen. Mit Sitzmöglichkeiten

und Verkaufstresen im Paletten-Stil wollen wir die Halle 2

als Treffpunkt etablieren. Ein attraktives gastronomisches Angebot

soll die Aufenthaltsqualität steigern“, erklärt Geschäftsführer

Felix Wiegandt. Ebenfalls im maritimen Stil: eine große

Bühne aus Hafencontainern in Halle 4. Etwas rustikaler geht es

im Grünkohlland in Halle 4.1 zu. Von Donnerstag bis Samstag

sowie am Montag erhalten Gäste in Halle 4.1 zwischen 18.30

und 20.30 Uhr Kohl, Pinkel und Kasseler satt – oder alternativ

Schnitzel mit Jägersauce und Kartoffeln. (SM)

VERLOSUNG

Wir verlosen 4 x 2 Eintrittskarten für den Donnerstag. Schicken Sie

bis zum 6. Januar eine E-Mail mit dem Betreff „Sixdays“ sowie Ihren

Kontaktdaten an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.

Musik und Tanz mit „herrH“, Kinderdisco mit der Tanzschule Renz,

Mitmachaktionen sowie die Fahrer und Maskottchen Speedy zum

Anfassen: Beim Kidsday am Samstag, 12. Januar 2019, von 12 bis

16 Uhr dreht sich alles um den Nachwuchs. Der Eintritt zu den 55.

Sixdays Bremen ist an diesem Nachmittag frei.

Musik für die ganze Familie – das verspricht „herrH“ alias Simon

Horn. Der gelernte Grundschullehrer begeistert Jung und

Alt mit seinen deutschsprachigen

Liedern: Seine erste Single

„Ich bin ein Pinguin“ wurde auf

YouTube mehr als 660.000 Mal

geklickt. Mit „Poesiealbum“

veröffentlichte der 34-Jährige

kürzlich sein bereits viertes

Studioalbum. „Er vereint Rock,

Pop und Hip-Hop mit spannenden

Geschichten – das

kommt an bei den Kindern“,

sagt Mario Roggow, Leiter der

Sixdays. Seine größten Hits präsentiert

„herrH“ am Kidsday auf

der Bühne der ÖVB-Arena.

Darüber hinaus dürfen sich

die jungen Besucher auf Mitmachaktionen der Tanzschule Renz,

Breakdance, Kinderschminken und natürlich hochkarätigen Radsport

freuen. (SM)

DAS GANZE JAHR LANG

SPAREN

DANK

Einstecken, einsteigen, losfahren: Mit dem Abo-Ticket

sind Sie das ganze Jahr mobil – und sparen auch noch

richtig Zeit und Geld! Denn dank MIA sparen Sie jährlich

135,60 € im Vergleich zum MonatsTicket.

Mehr Infos unter:

www.bsag.de

www.vbn.de

Gefördert durch:

Foto: Stephan Ziehen

MIA_Anzeige_Sparen_92,5x134_RZ.indd 1 11.12.2017 13:04:24

13


BREMER KÖPFE

„Im Alltag benutze ich oft das Auto“

Radrennprofi Lennard Kämna im Interview mit dem STADTMAGAZIN Bremen

2015 gab Lennard Kämna (2. v.r.) mit Schlagersänger Semino Rossi (2. v.l.) unter den Augen der Sixdays-Geschäftsführer Hans Peter Schneider (links)

und Theo Bührmann den Startschuss ab. Seit 2017 fährt der Fischerhuder für das Profiteam Sunweb.

Foto: Sunweb

Er gehört zu den erfolgreichsten Nachwuchstalenten

des deutschen Radsports:

Lennard Kämna. Erst 22 Jahre

alt, kann der Sunweb-Athlet aus Fischerhude

schon zahlreiche sportliche Erfolge verzeichnen.

So nahm er unter anderem 2017

am populären Etappenrennen „Vuelta a

España“ teil. Anlässlich der bevorstehenden

Bremer Sixdays, in dessen Zuge die Hansestadt

erneut zum Treffpunkt internationaler

Radsportler wird, führte das STADTMA-

GAZIN mit Lennart Kämna ein Interview.

Unter anderem sprach er dabei über seinen

persönlichen Bezug zum Sechstagerennen,

seine gesundheitlich bedingte Auszeit und

verriet, warum er das Fahrrad im Alltag

gerne mal stehen lässt.

Herr Kämna, wie sind Sie zum Radrennsport

gekommen?

Lennard Kämna: Daran waren hauptsächlich

mein Vater und mein Bruder beteiligt.

Mein Vater hat damals in seinen Zwanzigern

angefangen, den Sport zu betreiben, und hat

dabei immer eine Leidenschaft vermittelt, die

sehr ansteckend war. Als mein Bruder dann

auch begann, den Sport leistungsorientiert

auszuüben, hatte ich auch Lust. Ich war damals

um die zehn oder elf Jahre alt.

Hatten Sie als Kind ein sportliches

Vorbild und haben es vielleicht immer

noch?

Früher war ich ein großer Fan von Jens

Voigt. Ein wirklich guter Radsportler,

der auch lange gefahren ist. Mittlerweile

gibt es eigentlich keine bestimmte Person

mehr, die ich als mein sportliches Vorbild

benennen würde.

Ihr erster Verein war die Radrenngemeinschaft

Bremen. Bietet die Stadt angesichts

seiner flachen Landschaft überhaupt

gute Bedingungen für den Sport?

Ja, das mit der Landschaft ist an sich kein

großes Problem. Gerade für Trainingseinheiten

im Winter ist es eigentlich

ganz angenehmen und völlig okay. Wenn

man speziell in die Berge fahren möchte,

muss man halt ausweichen.

Aber grundsätzlich würde ich sagen, kann

man auch in Bremen wunderbar trainieren.

Sie haben 2017 an der „Vuelta“ in Spanien

teilgenommen, eines der größten

Etappenrennen überhaupt. Wie haben Sie

dieses Ereignis in Erinnerung?

Das ist schwierig zu beschreiben. Das Rennen

war auf jeden Fall eine schöne und spannende

Erfahrung für mich. Was die Aufmachung

betrifft, ist es natürlich deutlich größer und

spektakulärer als die kürzeren Radrennen.

Man merkt auf jeden Fall: Da geht es um Profisport.

Obwohl es mir viel Spaß gemacht hat,

muss ich auch gestehen, dass es super anstrengend

war.

Apropos anstrengend: Wie bereitet man

sich auf so ein großes Rennen vor, sowohl

körperlich als auch mental?

Auf die „Vuelta“ hatte ich mich im Vorfeld

eigentlich weder körperlich noch mental

übermäßig speziell vorbereitet. Ich bin ja

auch nicht als Leader ins Rennen gegangen,

sondern als Helfer mitgefahren. Den Großteil

meiner Vorbereitung habe ich damals

in Wörth absolviert. Mental bin ich einfach

locker an die Sache rangegangen. Das hat

letztendlich ganz gut funktioniert.

14

Gibt es bei Ihnen so etwas wie eine

mentale Vorbereitung überhaupt?

Jein. Natürlich gucke ich mir das Rennen

vorher an und verschaffe mir einen Eindruck

von dem Parcours, um zu wissen,

was auf mich zukommt. Aber das war’s

dann eigentlich auch schon.


Sind Sie vor Beginn eines Rennens nervös?

Nein, eigentlich nicht mehr. Natürlich ist

man ab und an immer noch aufgeregt, vor

Zeitfahren oder Mannschaftszeitfahren,

wenn die Rennen deutlich kürzer sind. Erstrecken

sich die Rennen dagegen über vier

bis fünf Stunden, ist der Start deutlich gemächlicher.

Dann bin ich auch nicht wirklich

aufgeregt, weil ich weiß, es geht ohnehin erst

einmal locker los.

Sie haben sich 2018 krankheitsbedingt

einige Monate aus dem Radsport zurückgezogen.

Damals hieß es, Sie wollen über

Ihre langfristigen Karriereziele nachdenken.

Können Sie diese mittlerweile benennen?

Ich glaube, der Satz mit den langfristigen

Karrierezielen hat zu Missverständnissen

geführt. Ich war einfach gesundheitlich angeschlagen

und habe gemerkt, dass es an

der Zeit für mich ist, eine Pause einzulegen,

auch um gedanklich einfach mal abschalten

zu können. Über meine sportliche Zukunft

habe ich mir während meiner Pause eigentlich

keine großartigen Gedanken gemacht.

Mir war immer klar, dass ich weiter Rad fahren

will.

Sie sind 2017 zu Sunweb, einem UCI

WorldTeam gewechselt. Was bedeutet

dieser Wechsel für Sie?

Das kann ich jetzt tatsächlich noch gar nicht

so richtig sagen. Es war ein guter Schritt Teil

von Sunweb zu werden und ich konnte seither

wieder eine Menge dazulernen. Natürlich

habe ich auch einen neuen Einblick in

den Profisport bekommen.

In welcher Rolle sieht man Sie im Sunweb

Team?

Ich glaube, es gibt bisher noch keine feste

Rolle, die ich einnehme. Das liegt vor allem

daran, dass ich, bedingt durch meine Pause,

lange nicht dabei war. Als ich wieder eingestiegen

bin, wurde ich meistens für die Helferrolle

eingeteilt. Das ist nachvollziehbar

und völlig in Ordnung.

Können Sie zum jetzigen Zeitpunkt Ihrer

Karriere schon sagen, welcher Typ Rennfahrer

Sie sind?

Ich hoffe, mich langfristig zum Bergfahrer

entwickeln zu können. Ich denke, dafür

habe ich die richtigen Anlagen, muss allerdings

noch hart an mir arbeiten. Im Moment

möchte ich mich eigentlich noch in allen Bereichen

verbessern.

Am 10. Januar starten in Bremen die 55.

Sixdays. Haben Sie selbst einen Bezug

dazu?

Ja, ich habe die Sixdays 2015 sogar angeschossen.

Als Kind habe ich sie regelmäßig

besucht und habe mir die Rennen am

Kindertag angeschaut. Das hat mir immer

großen Spaß gemacht. Auch 2018 war ich

vor Ort, um einen Freund von mir zu unterstützen,

der als Teilnehmer mitgefahren ist.

Wenn es zeitlich passt, schaue ich dieses Jahr

wieder vorbei.

Haben Sie eigentlich auch gelernt, auf der

Bahn zu fahren?

Ja, im Juniorenbereich bin ich viel auf der

Bahn gefahren und habe an Bahnwettkämpfen

teilgenommen.

Eine letzte Frage: Spielt das Rad in Bezug

auf Mobilität im Alltag für Sie auch eine

Rolle?

Da muss ich ehrlich sein: Im Alltag benutze

ich oft das Auto. Nach dem Training habe

ich meistens keine große Lust, mich wieder

aufs Rad zu setzen. Im Sommer fahre ich

aber auch gerne mal mit dem Fahrrad zum

See. Vorausgesetzt ich habe nicht im Vorfeld

schon fünf Stunden draufgesessen. (JF)

Ausgabe 2019 2,80 €

Neuregelungen

Wie Familien profitieren

Datenschutz

Auskunftsrecht richtig anwenden

Clever anlegen

Lohnt sich die Investition in Immobilien?

100000221042

Neuregelungen

Wie Familien profitieren

Datenschutz

Auskunftsrecht richtig anwenden

Clever anlegen

Lohnt sich die Investition in Immobilien?

100000221042

Ab sofort im

Pressehaus des

WESER-KURIER

für nur 2,80 €

erhältlich!

Großes

Verzeichnis:

Anwälte und

Notare

Mit großem Verzeichnis der Rechtsanwälte und Notare

15


BREMER NEUHEITEN

Die Stadt im Einkaufskorb

Produzenten stellen vor: Was gibt es Neues aus der Hansestadt?

Musik, Lesestoff, Nahrungsmittel und vieles mehr – Bremens

Kreativszene, Unternehmer und Erzeuger sind einfallsreich und

stärken mit ihren lokalen Produkten die Region. Ihre Angebote

haben aber noch einen weiteren Vorteil: Wer lokal einkauft, vermeidet

lange Transportwege und hilft so, wertvolle Rohstoffe und

Energie einzusparen. In unserer Rubrik „Bremer Neuheiten“ stellen

wir jeden Monat lokale Besonderheiten im Einkaufskorb vor.

Hinweise auf innovative Produkte nehmen wir entgegen unter

info@stadtmagazin-bremen.de.

Rückblick auf die Geschichte der Galopprennbahn

Frank Lenk veröffentlicht Erinnerungen von Zeitzeugen und ergänzt sie durch Bilder

Der Fußballexperte und Vorstandssprecher des Bremer Rennvereins

Frank Lenk hat sich auf Spurensuche begeben. Sein Thema: Die

mehr als 160 Jahre umfassende Geschichte der Galopprennbahn in

der Vahr. Am 30. März 2018 fand dort das letzte Pferderennen statt.

Doch der Autor hat noch Hoffnung für die Zukunft des Areals, die

sich mitunter im Titel des 200-seitigen Buches widerspiegelt: „Die

Galopprennbahn Bremen – Das Ende einer Ära?“ – Darin kommen

zahlreiche Weggefährten zu Wort, inhaltlich dreht es sich um große

Siege von unvergessenen Jockeys und Pferden. (SM)

„Galopprennbahn Bremen – Das Ende einer Ära?“ von Frank Lenk,

erschienen im Musketierverlag, Preis: 48 Euro.

Foto: SM

VERLOSUNG

Wir verlosen 3 x 1 Exemplar. Schicken Sie bis zum 10. Januar eine E-Mail

mit dem Betreff „Galopp“ und Ihren Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

16

Buntes und Skurriles

Jürgen Dewet Schmidt zeigt „Bremen von hinten“

Er wird um sein fotografisches Auge beneidet, seinen messerscharfen

Blick für das besondere Motiv, den einzigartigen Augenblick.

Der neueste Beweis für die beeindruckenden Fotowerke von Jürgen

Dewet Schmidt ist gerade unter dem Titel „Bremen von hinten“ erschienen.

Zwei Jahre lang pirschte der Seniorchef des Feinkosthauses

Grashoff hinter den Kulissen der Stadt entlang, um nun selbst

Bremen-Kenner mit seinen spannenden Bildern zu überraschen.

Der 81-Jährige: „Nicht die alltäglichen klassischen Schönheiten

Bremens sollten aufgezeigt werden, sondern bisher nicht so im

Fokus stehende Dinge wie Graffiti, ungewöhnliche Streetart und

Groteskes am Wegesrand.“

Natürlich im Viertel, rund um den Güterbahnhof oder auch im

Stadtteil Walle entdeckte der ambitionierte Hobbyfotograf Motive,

die den Betrachter auf 160 Seiten in Erstaunen versetzen sollen.

Den Titel gestaltete der Grafik-Designer Fritz Haase. Zudem

recherchierte Schmidt interessante Details über die Historie der

Graffitis. Das verblüffende Fazit: Diese Zeichnungen machen der

Prostitution, die als ältestes Gewerbe der Welt bezeichnet wird, arg

Konkurrenz. So ist ein in Südfrankreich entdecktes Höhlen-Graffiti

rund 37.000 Jahre alt. (WS)

„Bremen von hinten“ von Jürgen Dewet Schmidt.

Foto: WS


Delikate Köstlichkeiten

Feinkost im traditionsreichen Ladengeschäft

Vielen ist Holtorf im Ostertorsteinweg noch als verstaubter Tante-Emma-Laden

im Kopf, aber seit über einem Jahr weht hier ein

anderer Wind. Feinkost und Spirituosen, Manufakturprodukte

und die Feinheiten der Bremer Stadtfabrikanten sind hier erlebbar.

Sascha und Nadine von Holtorfs Heimathaven bieten neben

leckeren Dingen aus aller Welt auch ein eigenes Sortiment. Im

Portfolio finden sich mittlerweile Tees, Gewürze, das klassische

Holtorf-Müsli und die sündhafte Karamellcreme mit Meersalz. Ihr

Hashtag #dickbetrunkenundglücklich ist Programm und beschert

in der Verlosung das Heimathaven-Genusspaket. Übrigens gibt es

in dem Laden auch tolle Tastings zu den Themen Gin, Whisky, Rum

und Craft Beer. (SM)

Infos und Termine unter: heimathaven.com

Foto: Heimathaven

VERLOSUNG

Holtorf verlost 3 x 1 Genusspaket. Schicken Sie bis zum 10. Januar eine

E-Mail mit dem Betreff „Genuss“ und Ihren Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zwei Hundeleben

Neuer Roman vom Bremer Erfolgsautor David Safier

Der Bremer David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. In seinem

neuesten Roman „Die Ballade von Max und Amelie“ erzählt er die packende Geschichte zweier

Hunde. Der Plot: Die einäugige Hündin Narbe kann sich nicht vorstellen, dass eine wie sie jemals geliebt

werden könnte. Doch dann verirrt sich der sanfte Hund Max zu

der Müllkippe, auf der Narbe lebt. Er erzählt ihr von seinem schönen

Zuhause bei den Menschen. In der Hoffnung auf ein besseres Leben

begleitet Narbe den Fremden auf die gefährliche Heimreise. Doch

dann wird Max von Alpträumen geplagt, in denen die beiden ein

Liebespaar sind, aber von einem Menschen getötet werden. Aber

sind es wirklich Träume oder vielmehr Erinnerungen? (SM)

„Die Ballade von Max und Amelie“ von David Safier, 368 Seiten, erschienen

im Kindler Verlag. Preis: 18 Euro.

VERLOSUNG

Wir verlosen 1 Exemplar.

Schicken Sie bis zum 10. Januar

eine E-Mail mit dem Betreff

„Safier“ und Ihren Kontaktdaten

an verlosung@ stadtmagazinbremen.de.

Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

Foto: Kindler

Foto: Philharmonisches Orchester Bremerhaven

Beethoven-Zyklus geht weiter

CD des Philharmonischen Orchesters Bremerhaven

Das Philharmonische Orchester Bremerhaven von Generalmusikdirektor

Marc Niemann (im Bild links) und Orchestergeschäftsführer

Norbert Schmittberg präsentiert die neue CD des Beethoven-Zyklus,

die mithilfe des Theater-Fördervereins aufgenommen

wurden. Nachdem die ersten drei CDs der Reihe des Orchesters so

erfolgreich angenommen und verkauft wurden, erscheint nun die

vierte CD mit der 2. und der 6. Symphonie, die beide als Live-Mitschnitt

die besondere Atmosphäre der Sinfoniekonzerte wiedergeben.

Die Veröffentlichung sorgt nicht nur für tolle Klangerlebnisse

in den heimischen vier Wänden, sondern fördert darüber hinaus

auch die Klangqualität bei zukünftigen Livekonzerten: 2 Euro jeder

verkauften Beethoven-CD gehen an das Philharmonische Orchester,

das damit in die Neuanschaffung eines zeitgemäßen und akustisch

verbesserten Konzertzimmers investiert. (SM)

Erhältlich an der Kasse des Theaters Bremerhaven. Preis: 12 Euro.

17


GASTBEITRAG

„EXPERIMENT MODERNE“ IM FOCKE-MUSEUM

10. Januar 1919: Bremen ist eine

sozialistische Räterepublik

Kohl und Pinkel in der City

Lloyd-Passage: Kulinarischer und musikalischer

Jahresauftakt in der Innenstadt

nach 4 Uhr rückten von Osten und Westen wie von

der Neustadt her die Arbeitermassen mitsamt den

„Bald

Jugendlichen zum Marktplatz. Die Garnisonkapelle kam

mit und begleitete den Aufmarsch mit ihren Weisen. Rote Fahnen

wehten über den Zügen, in denen man Schilder bemerkte mit den

Aufschriften, wie ,Hoch die sozialistische Republik‘, … ,Nieder mit

Senat und Bürgerschaft‘, ,Hoch die proletarische Diktatur‘.“

18

Foto: Focke-Museum

Diese Zeilen – entnommen aus einem zeitgenössischen

Bericht über die Bremer Revolutionsereignisse – schildern

eine entscheidende Phase des politischen Umsturzes vor 100

Jahren. Im November 1918 hatte der Aufstand der Arbeiter und

Soldaten die alte Ordnung in Deutschland beendet. Der Kaiser

hatte abgedankt und eine provisorische Reichsregierung unter

sozialdemokratischer Führung die Macht übernommen. Strittig

war das weitere Vorgehen: Sollte Deutschland eine parlamentarische

Demokratie mit reformierter Marktwirtschaft

werden? Oder sollte die Revolution die kapitalistische Wirtschaftsordnung

gänzlich beseitigen, die in den Augen vieler die

Hauptursache für Krieg und soziales Elend war? Am 10. Januar

1919 war für Bremen die Stunde der Entscheidung gekommen:

Um eine sozialistische Ordnung zu erzwingen, besetzten Kommunisten

und Linkssozialisten mit zahlreichen Arbeiterinnen

und Arbeitern die Innenstadt und riefen die „selbständige sozialistische

Republik Bremen“ aus – die Bremer Räterepublik.

Senat und Bürgerschaft wurden aufgelöst und durch neue Regierungsorgane

ersetzt. Diese „proletarische Volksregierung“

sollte die gesamte wirtschaftliche und politische Macht in der

Hansestadt übernehmen.

Das politische Experiment, das die Revolutionäre mit großen

Hoffnungen begannen, scheiterte bereits nach wenigen

Wochen. Im Reich zeichnete sich der Übergang zu einer parlamentarischen

Demokratie ab. Und auch wirtschaftlich stand

die neue Bremer Regierung auf verlorenem Posten. Alle Banken

stellten ihre Kreditzahlungen ein und machten so die Räterepublik

nach kurzer Zeit handlungsunfähig. Obwohl deutlich

wurde, dass die „proletarische Diktatur“ in Bremen nur

von kurzer Dauer sein würde, begann nun das blutigste Kapitel

der Revolution. Um ein Exempel zu statuieren, folgte die sozialdemokratische

Reichsregierung den Bitten einiger Bremer

Bürger und ließ die Räterepublik am 4. Februar militärisch

niederschlagen. 83 Menschen fanden bei den Kämpfen den

Tod – darunter zahlreiche unbeteiligte Zivilisten. Trotz dieser

schrecklichen Ereignisse gelang auch in Bremen der Übergang

zur parlamentarischen Demokratie. Am 9. März 1919 wurde

eine „Bremische Nationalversammlung“ gewählt, die eine

neue Landesverfassung erarbeitete.

VON JAN WERQUET, KURATOR DER AUSSTELLUNG

Foto: C. Kuhaupt

Winterzeit ist Kohlfahrtzeit – so will es das kulinarische Gesetz.

Wer auf einen Marsch durch die Kälte verzichten und direkt zum

schmackhaften Teil übergehen möchte, ist in der Lloyd-Passage an

der richtigen Adresse. So steht das erste Wochenende des Jahres

dort unter dem Motto „Kohl und Pinkel“: Am Freitag, 4. Januar, und

Samstag, 5. Januar, wird ein ausgiebiges Grünkohlessen veranstaltet.

An der langen Tafel unter dem Glasdach der Einkaufspassage

haben alle hungrigen Gäste die Möglichkeit, sich bei deftigem Kohl

und würziger Pinkel satt zu essen. Für das Essen zeichnen die Restaurants

der Kaufhäuser Galeria Kaufhof und Karstadt verantwortlich.

Bei den Getränken kann man zwischen warmen und kalten

wählen, darunter Bier und Glühwein. Für die musikalische Unterhaltung

zum norddeutschen Traditionsessen sorgt an beiden Tagen

DJ Chrizzy Dee. (SM)

Freitag und Samstag, 4. und 5. Januar, Lloyd-Passage, 11 bis 19 Uhr.

Nähere Infos unter www.lloydpassage.de.

WFB will in den Lloydhof

Umzug in das „Lebendige Haus“ wohl Ende 2020

Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH hat die Suche nach

einem neuen Standort erfolgreich abgeschlossen: Die Landesgesellschaft

beabsichtigt, in zwei Jahren in den ehemaligen Lloydhof

in der Bremer Innenstadt (Ansgaritorstraße 2) umzuziehen und

dort ihre bisherigen Standorte

im Kontorhaus am Markt und

in der Faulenstraße unter einem

Dach zusammenzuführen. Der

WFB-Aufsichtsrat hat den Umzugsplänen

zugestimmt. Nun

kann der Mietvertrag für das

neue Domizil abgeschlossen

werden.

„Ich bin davon überzeugt, dass

der neue Standort hervorragend für die WFB geeignet ist“, sagt der

WFB-Aufsichtsratsvorsitzende Wirtschaftssenator Martin Günthner.

„Der Lloydhof erfüllt alle Anforderungen und bietet darüber

hinaus Möglichkeiten für künftige inhaltliche Weiterentwicklungen.

Außerdem bleibt die Wirtschaftsförderung im Stadtzentrum

und somit mittendrin in der aktuell spannenden Transformation

der Bremer City.“ (SM)

Foto: F. T. Koch


Foto: AZO – Space of Innovation

100.000 Euro für Start-up

PlanBlue gewinnt den „Overall Space Oscar“

Das Bremer Start-up PlanBlue hat sich in Marseille gegen

alle Preisträger des gesamteuropäischen Raumfahrtwettbewerbs

Galileo Masters 2018 (ehemals European Satellite

Navigation Competition ESNC) durchgesetzt und gewann den

„Overall Space Oscar“. Damit konnte das Unternehmen mit vier

Auszeichnungen im Wert von insgesamt mehr als 100.000 Euro

nach Hause fahren. Der Galileo Masters ist ein internationaler

Wettbewerb, bei dem neue Geschäfts- und Anwendungsideen gesucht

werden, die einen Bezug zur Satellitennavigation aufweisen.

„95 Prozent des Meeresbodens sind unbekannt. Bei der European

Space Week haben wir viel Aufmerksamkeit erregt, da die

Raumfahrt-Gemeinschaft versteht, dass es höchste Zeit ist, das

Meer zu erfassen“, freut sich die ehemalige Wissenschaftlerin Dr.

Hannah Brocke aus dem PlanBlue-Team über den Gewinn und

die damit verbundene Würdigung ihrer Arbeit. „Die Kartografierung

des Meeresbodens ist wichtig für die großen Probleme der

Menschheit – wie Klimawandel, Ressourcenverknappung und

Plastikmüll – aber auch, um der Industrie, wie Offshore-Windparks

oder Aquakulturen, zu helfen, nachhaltig zu arbeiten und effektiver

zu wirtschaften.“

PlanBlue nutzt eine Technik, die in der Fernerkundung der Erde

durch Satelliten eingesetzt wird: die sogenannte hyperspektrale

Bildgebung. Dazu entwarfen die Wissenschaftler eine spezialisierte

Unterwasserkamera, mit der sie den Meeresboden abscannen

und in hoher Auflösung darstellen können. Kern der Technologie

ist aber ihre intelligente Software. Die innovative Anwendung dieser

Technik überzeugte letztlich auch Jury und Publikum. Sie ist

schneller, präziser und günstiger als bisherige Verfahren.

Der Gesamtgewinn setzt sich aus vier Einzelpreisen zusammen.

So erhält PlanBlue neben einer Finanzspritze die Chance, an

einem Business-Inkubator teilzunehmen, der das Unternehmen

bei der Kommerzialisierung der Technik unterstützt.

Das Starthaus unterstützt Gründungsaktivitäten im Land Bremen

umfassend und hat unter anderem den Geldpreis für den regionalen

Bremer Vorausscheid gestiftet, den PlanBlue im November

gewann und der vom AviaSpace Bremen e. V. organisiert wird

(GNSS Accelerator). Der Verein setzt im Auftrag des Senators für

Wirtschaft, Arbeit und Häfen die Luft- und Raumfahrtstrategie des

Landes Bremen um. Starthaus und Aviaspace freuen sich, PlanBlue

im Rahmen ihrer Kernkompetenzen unterstützen zu können, und

zeigen sich vom großen Erfolg begeistert. (SM)

Infos: www.galileo-masters.eu/prize/gsa-2018/

LOKALES

Bands, Boote und Bier

Golden-City-Crowdfunding startet am 24. Januar

Neues Spiel, neues Glück!

Ramona und Ramon planen

die zweite Saison im Lankenauer

Höft. Dort soll im

Sommer 2019 das große Golden

City „180-Grad-Heimatliebe“-Festival

mit Bands,

Booten und Bier gefeiert werden.

Unter dem Motto –„Ihr

schafft 10.000 – wir den

Rest!“ rufen die beiden selbsternannten

Tresenschwalben

alle Fans auf, sich mittels

Crowdfunding an der Finanzierung

dieses Open-Air-Ereignisses

zu beteiligen.

Deshalb laden sie auch

bereits im Januar zur ersten

Golden-City-Lokalrunde

Foto: Golden City

2019 im Bremer Kriminal

Theater in der Union Brauerei ein. Der Abend ist der Startschuss für

die Crowdfunding-Kampagne. Natürlich wird wie immer gesungen,

bis die Schwarte kracht: RamonaRamonRammé surfen auf den Wogen

der Klänge aus zahllosen sangeswilligen Kehlen. (SM)

Donnerstag, 24. Januar, Union Brauerei, 20 Uhr

LLOYD

PASSAGE

BREMEN

KOHLESSEN

AM 4. UND 5.1.2019

VON 11 BIS 19 UHR

Lassen Sie sich bei Musik und guter

Stimmung Kohl & Pinkel schmecken.

Freies WLAN

lloydpassage.de

Gestaltung: Büro 7, Bremen

19


HOCHZEIT

die Platinschmiede

TRAURINGE VOM FEINSTEN

Auf ewig vereint

Trends und Locations für die Hochzeitssaison 2019 in Bremen und umzu

Sie gelten als treue Weggefährten.

Die Bremer

sollen dem Volksmund

nach tiefe Verbündete sein, ist

die anfängliche Skepsis erst

einmal überwunden – beste

Voraussetzungen also für eine

Ehe. Ist die perfekte Beziehungen

gefunden, keimt bei vielen

Paaren der Wunsch nach ewiger

Verbundenheit auf.

Wer sich für eine Hochzeit

entscheidet und nach Inspiration

sucht, findet auf den folgenden

Seiten eine Auswahl an

Dienstleistern und Institutionen

rund um das Thema.

Jedes Paar hat seine eigene

Geschichte und möchte dieser

Einzigartigkeit in vielerlei

Hinsicht Ausdruck verleihen.

Angefangen bei der individuellen

Gestaltung der Verlobungs-

und Eheringe über das

persönliche Design der Einladungskarten

bis zur Deko in der

Hochzeitslocation. Auch in der

Saison 2019 liegt das Authentische

weiter im Trend.

Insgesamt gilt: Weniger ist

mehr. Und dieses Motto zieht

sich durch sämtliche Bereiche.

Während die Bräute zu verspielten

Spitzenstoffen und

raffinierten Schnitten greifen,

trägt der Bräutigam eher klassische

Mode. Schlanke Formen,

Hosenträger und legere Karomuster

sind bei den Herren angesagt.

Minimalistisch und edel

muten auch die Kreationen der

Pâtisserie an. Die Hochzeitstorten

der Saison bestechen

Foto: MESSE Bremen/ Gianna König

Liebesbeweise am Finger

Platinschmiede: Handgefertigte Schmuckstücke und Trauringkurse

die Platinschmiede

Unser Lieben Frauen Kirchhof 12

28195 Bremen

0421 3365305

www.platinschmiede-bremen.de

Individuelle Liebesgeschichten

in handgefertigten Schmuckstücken

verewigen: Das ist das

Anliegen der Platinschmiede.

Seit 1991 entstehen in dem Atelier

ausgefallene Einzelstücke.

Zudem können Verliebte aus

einem breiten Sortiment wählen.

„Wir freuen uns auf die Ideen

unserer Kunden“, betont Inhaberin

Claudia Mintert. Persönliche

Entwürfe seien jederzeit

willkommen und würden auf

Wunsch in der Meisterwerkstatt

umgesetzt. Neben dem namensgebenden

Platin umfasst die

große Auswahl an Trauringen

Modelle aus Gold, Palladium

und Tantal. „Wir arbeiten mit

allen Edelmetallen gern und beraten

unsere Kunden immer mit

Blick auf persönliche Vorlieben“,

so Mintert. Auf diese Weise

werden sowohl Proportionen

als auch Materialien individuell

angepasst und die Stücke

mit verschiedenen Schriftarten,

der eigenen Handschrift oder

sogar dem Fingerabdruck versehen.

Zukünftige Eheleute die

im Punkt Individualität noch

eins oben drauf setzen wollen,

und die Anfertigung der symbolischen

Schmuckstücke für die

Ewigkeit zelebrieren möchten,

können sogenannte Trauringkurse

besuchen, die in der Platinschmiede

angeboten werden.

Rund acht Stunden nimmt sich

ein Mitarbeiter für die zukünftigen

Eheringe eines Paares Zeit.

Da die Termine immer gut gebucht

sind, empfiehlt sich eine

rechtzeitige Anmeldung. (SM)

Claudia Mintert, Inhaberin der

Platinschmiede Foto: Platinschmiede

20


Foto: MESSE Bremen/ Nouvelle

äußerlich durch schimmernde

und florale Akzente, innerlich

überraschen die mehrstöckigen

Kunstwerke mit

frisch-fruchtigem Geschmack.

Für Heiratswillige, deren Termin

noch in entfernerer Zukunft

liegt, bietet die Hochzeitsmesse

TrauZeit jede

Menge Input. Sie findet im

Monat September zum zweiten

Mal statt. (SM)

TrauZeit 2019

Mit viel Liebe zum Detail hat die Messe Bremen im

Spätsommer 2018 erstmals eine Hochzeitsmesse

in Eigenregie veranstaltet. Die TrauZeit begeisterte

Aussteller und Besucher gleichermaßen, sodass sie in

diesem Jahr erneut stattfinden wird.

Wer sich schon getraut hat, der weiß: Bevor es heißt

„Ja, ich will“, sind etliche Vorbereitungen zu treffen.

Dabei ist nicht nur das Hochzeitspaar gefordert – auch

Brauteltern, Trauzeugen, Familie und Freunde unterstützen

bei den Planungen. Vom „Save the Date“ bis

zu den Flitterwochen bietet die TrauZeit in Halle 7

alles, was Brautpaare für den wohl schönsten Tag ihres

Lebens brauchen.

TrauZeit 2019: 14. und 15. September,

10 - 18 Uhr, MESSE BREMEN

21


HOCHZEIT

Auf der Suche nach der passenden Location

Der ideale Ort für die Hochzeitsfeier: Ein Gesamtpaket aus stimmungsvollem Ambiente, Raum und Service

Welcher Stil passt zu uns, in welchem Stadtteil soll die Feier

stattfinden und wie viele Gäste laden wir ein? Paare,

die ihre Hochzeit planen, achten bei der Suche nach der

passenden Location auf die Erfüllung unterschiedlicher Bedürfnisse.

Sicher: Die Hauptakteure der Trauung und der anschließenden

Festlichkeiten sind die Braut und der Bräutigam. Doch damit die

Hochzeit für das Liebespaar, Familie und die geladenen Gäste zu

einem rundherum gelungenen Tag wird, bedarf es des idealen Ortes

zum Feiern. Auf die folgenden Fragen gilt es, gemeinsame Antworten

zu finden:

Ist die Anzahl der Gäste für die Größe des Raumes geeignet?

Passen die Räumlichkeiten zum Motto der Feier?

Wird ein urbaner Kontext oder die romantische

Abgeschiedenheit bevorzugt?

Bietet die Location Übernachtungsmöglichkeiten?

Ist der Service inklusive?

Will das Brautpaar im Anschluss an die Feier direkt in die

Flitterwochen starten?

Auf den folgenden Seiten finden Ehepaare in spe einige ausgewählte

Anregungen, wo die Hochzeit in Bremen zu einem unvergesslichen

Erlebnis werden kann. (SM)

Feiern an besonderen Orten

Citynah feiern im ATLANTIC Grand

Hotel Bremen.

In Bremen und Bremerhaven

bieten die sechs ATLANTIC

Hotels unterschiedliche Möglichkeiten,

den schönsten Tag

ganz nach den Wünschen des

Brautpaares zu gestalten. Ideal

eignen sich zum Beispiel die

einmalige Kulisse des Bürgerparks

und des Universum

Bremen oder das im Grünen

gelegene Hotel an der Galopprennbahn.

In die gemeinsame

Zukunft kann auch in der Captain’s

Lounge im 19. Stockwerk des ATLANTIC Hotel Sail City am

Bremerhavener Weserdeich gefeiert werden. Hoch hinaus geht es

im ATLANTIC Grand Hotel Bremen, direkt in der Innenstadt auf

der einmaligen Dachterrasse (Foto oben rechts) oder im Ambiente

der „Goldenen Säle“. Sie möchten nach Ihrer Hochzeit ohne Umwege

in die Flitterwochen starten? Dann planen Sie Ihre Hochzeit

am Airport Bremen.

ffWeitere Informationen unter www.hochzeit-atlantic.de.

Stilvoll und außergewöhnlich feiern im GOP Varieté Theater

Foto: Atlantic Hotels

Ein ganz besonderes Ambiente

für den schönsten Tag im Leben

bietet das GOP Varieté-Theater

Bremen. Es ist genau der richtige

Ort für alle Paare, die eine

außergewöhnliche Location für

ihre Trauung suchen. Und auch

für Hochzeitsfeiern ist das GOP

mit seinem Restaurant Leander

und der ADIAMO Eventlocation

ein traumhafter Ort. Das

Tanzen mit Weserblick.

Restaurant bietet modernes Flair und eine großzügige Sonnenterrasse

mit Blick auf die Weser. Die GOP-Köche und der herzliche

Service verwöhnen mit raffinierten kulinarischen Genüssen.

ffWeitere Informationen unter www.variete.de.

h

hochzeit

in

brauerei

der

Foto: GOP / Sandra Hützen

• braugarten mit cabriodach

& exklusiver terrasse

• ideal für 70-120 personen

• bremer biere frisch gezapft

• blick auf beleuchteten

gär- und lagerkeller

freie brau union bremen, theodorstr. 13, 28219 bremen • tel.: 0421 89 82 16 0

• reservierung@brauerei-bremen.de • www.brauerei-bremen.de

22


Ein festliches Rundum-sorglos-Paket

Hochzeit feiern im Hotel Munte: Tatkräftige Unterstützung und attraktive Arrangements

Eine Hochzeit ist ein festlicher und

bedeutender Meilenstein im Leben

verliebter Menschen. Damit der

schönste Tag im Leben gelingt, bedarf es

einer Vielzahl an Vorbereitungen und Entscheidungen.

So muss unter anderem die

Hochzeitstorte bestellt, der Veranstaltungsraum

hergerichtet und die Unterkunft

der angereisten Gäste organisiert werden.

Das Hotel Munte bietet in all diesen Punkten

Unterstützung und stellt damit nicht

nur eine potenzielle Hochzeitslocation zur

Verfügung, sondern unterstützt zukünftige

Eheleute auf Wunsch bei sämtlichen Vorbereitungen

tatkräftig.

Kulinarische Genüsse

Ob extravagante Märchenhochzeit oder

eine bescheidene Feier im überschaubaren

Rahmen – sowohl kleine als auch

große Hochzeitsgesellschaften haben

im Hotel Munte die Möglichkeit, das Ja-

Wort der beiden Gastgeber zu zelebrieren.

Insgesamt drei verschiedene Pauschalen

stehen zur Verfügung, die sich hinsichtlich

ihrer kulinarischen Leistungen

unterscheiden und zudem individuell

angepasst werden können.

So bietet das Arrangement „Brautstrauß“

unter anderem ein traditionelles

Menü, bestehend aus Geflügelconsommé,

deftigem Schweine- und Putenbraten, sowie

einem sündhaft leckeren Vanilleeis

mit heißen Kirschen als Nachspeise. Eine

ebenso schmackhafte Alternative ist das

Das Hotel Munte bietet Hochzeitsgesellschaften verschiedene Arrangements.

Paket „Trauringe“, welches ein Menü aus

Tafelspitzbrühe mit Maultaschen, Schweine-

und Rindermedaillons sowie einer Eisbombe

beinhaltet. Hochzeitspaare, die ihre

Gäste mit einem Büfett verköstigen möchten,

sind mit der Pauschale „Flitterwochen“

gut beraten. Melone mit Parmaschinken,

Zweierlei vom Lachs und gebratenes Wolfsbarschfilet

sind nur einige der zahlreichen

Leckereien, die Teil des Arrangements sind.

Geschenk für das Hochzeitspaar

Foto: Irene Neumann

Alle Angebote sind ab einer Gruppengröße

von 35 Gästen buchbar und auf eine Veranstaltungsdauer

von acht Stunden angelegt.

Als zusätzliches Highlight hält das

Hotel Munte ein besonderes Geschenk

für das Hochzeitspaar bereit. So können

Frischvermählte kostenlos die Hochzeitsnacht

in einem Doppelzimmer des Hauses

verbringen und sich am nächsten Morgen

bei einem reichhaltigen Frühstücksbüfett

über die gelungene Feier ausstauschen.

Den Gästen des Paares gewährt das Hotel

Sonderpreise und ebenfalls die Möglichkeit,

nach der Feier auf eine umständliche

Abreise zu verzichten. (JF)

Nähere Informationen zu den Hochzeitspauschalen

des Hotel Munte gibt es unter

www.hotel-munte.de.

Das gute Gefühl ...

… ist das Einzige, was bei

einer Hochzeit zählt.

Dank unserer professionellen

Betreuung

können Sie Ihre

Traumhochzeit

wirklich genießen.

Vom erfahrenen Service,

den kulinarischen Zaubereien

unserer Küchenchefin, den moderngemütlichen

Zimmern bis hin zum

Wellnessbereich, werden wir

dafür sorgen, dass Ihre

Feier für Sie und

Ihre Gäste unvergesslich

wird.

www.hotel-munte.de

Persönlich, privat – individuell.

Familie Pauls

Hotel Munte

am Stadtwald

Parkallee 299

28213 Bremen

Telefon 0421/2202-0

Telefax 0421/2202- 609

info@hotel-munte.de

excite-bremen.de

23


HOCHZEIT

HOCHZEITS

TORTEN

Bremens feinste Confiserie kreiert

mit Ihnen Ihre individuelle Hochzeitstorte.

Mit viel Liebe und Erfahrung,

besten Zutaten und feinstem Geschmack

realisieren wir Tortenträume

für den schönsten Tag im Leben.

Hochzeit feiern direkt am Werdersee

Im schönen Habenhausen, unmittelbar

am Werdersee gelegen,

wartet das Hotel-Restaurant

„Zum Werdersee“ auf seine

Gäste. Die Räumlichkeiten bieten

dabei Platz für Hochzeitsgesellschaften

von 20 bis 250

Personen. Der Familienbetrieb

kann auf eine über 50-jährige

Erfahrung zurückblicken. Mit

Liebe zum Detail und Herzlichkeit

verwöhnt das Team die

Hotel zum Werdersee: Wintergarten

und Terrasse mit Seeblick.

Gäste an ihrem schönsten Tag. Ausführliche Vorgespräche sind dabei

ebenso selbstverständlich wie die Planung der Feier.

Ein Highlight ist der Wintergarten mit großer Terrasse und

Barbereich – nur wenige Meter vom Werdersee entfernt. Die Tanzfläche

lädt die Gäste zum Feiern ein. Die Gäste können zwischen

diversen Menüs und Büfetts sowie dazugehörigen Getränken wählen

– alles auch zum Pauschalpreis erhältlich. Inhaberin Ingeburg

Möhlenkamp: „Sie sollen sich jederzeit bei uns wohlfühlen!“

ffWeitere Informationen unter www.hotel-zum-werdersee.de.

Foto: Hotel zum Werdersee

24

Ihre Tortenspezialisten

Café & Confiserie zur Post

0421 - 30 59 83 4

Hotel zur Post

Bahnhofsplatz 11 · 28195 Bremen · Tel: 0421 3059-0

patisserie@zurpost.bestwestern.de

Each Best Western® branded hotel is independently owned and operated.

Individuell feiern in historischer Kulisse

Kontrastreiches Ambiente in der

UNION Brauerei.

Eine Hochzeitsparty in rustikal-modernem

Ambiente ermöglicht

der Neubau der traditionsreichen

Union Brauerei

Bremen. Der 200 Quadratmeter

große Braugarten im Backsteingebäude,

dessen Ursprünge auf

das Jahr 1907 zurückgehen, eignet

sich für Gesellschaften von

70 bis 120 Personen. Der Kontrast

aus Gemäuer, Holz und

moderner Technik wird ergänzt

durch ein Cabriodach, das bei

schönem Wetter geöffnet werden

kann. Brautpaar und Gästen

werden bis zu sechs verschiedene, frisch gebraute Bremer Fassbiere

kredenzt. Kulinarisch sind Arrangements vom eingedeckten

Menü bis zu legeren Büfetts buchbar – beispielsweise ein BBQ auf

der angrenzenden, überdachten Terrasse.

Das Team entwickelt maßgeschneiderte Konzepte für kleinere

oder größere Feiern. Besonderes Highlight: Vorab ist eine freie

Trauung im benachbarten Bremer Kriminal Theater möglich.

ffWeitere Informationen unter www.brauerei-bremen.de.

Sie heiraten…?

Sie heiraten…?

Sie heiraten…?

Feiern Sie den schönsten Tag in Ihrem Leben bei uns!

Feiern Sie den schönsten Tag in Ihrem Leben bei uns!

Wir Feiern bietenSie Ihnen denFeiermöglichkeiten schönsten Tag infürIhrem bis zuLeben 150 Personen. bei uns!

Wir bieten Ihnen Feiermöglichkeiten für bis zu 150 Personen.

Wir bieten Ihnen Feiermöglichkeiten für bis zu 150 Personen.

Willkommen im

Willkommen im

Café & Bistro

Tel.:0421 - 5 49 49 13/ 16 Willkommen • tägl. ab 10 Uhr ·mo ab 12 imUhr

... in den Wesert errassen

Café & Café Bistro & Bistro

Tel.:0421 - 5- 54949494913/ 13/ 16 16 • tägl. • tägl. ab 10 abUhr 10·mo Uhr ab ·mo 12ab Uhr 12 Uhr ... in... den inWesert den Wesert errassen errassen

KPS Verlags GmbH Satztechnik, Auftrag262953, KdNr.3720054, StichwortHochzeit,

FarbenTechnik4c /901;4c /902;4c /903;SetzerCSE VertreterJasmin

Borner Größe (SPxMM)2x50 Ausgaben[200] Woche3/2015

Foto: UNION / Phil Porter


Exquisite Torten,

süße Kunstwerke

Konditorei Knigge: Das Traditionshaus an der Sögestraße

fertigt individuelle Kreationen für Hochzeitsfeiern

Andreas Knigge und sein Konditorei-Team produzieren im Herzen der Bremer City

traumhaft-köstliche Hochzeitstorten.

Foto: Grimm und Arnold Werbeagentur / FR

Eine Hochzeitstorte gehört zum großen Tag wie Eheringe und Brautstrauß. In der

traditionsreichen Konditorei Knigge entstehen qualitativ hochwertige Kreationen

auf handwerklich höchstem Niveau. „Wir stellen zu jedem Anlass besondere

Torten oder süße Kunstwerke her – selbstverständlich auch für Hochzeiten“, sagt

Geschäftsführer Andreas Knigge.

In einem individuellen Beratungsgespräch findet das Knigge-Team gemeinsam

mit dem Paar heraus, welche ganz spezielle Variante es werden soll. „Wir versuchen,

jeden Wunsch zu erfüllen“, so Knigge. „Lassen Sie also Ihrer Fantasie freien Lauf, wir

versuchen alles zu realisieren.“ Die haus eigenen Produkte seien dabei als Anregung zu

verstehen – persönliche Wünsche, Vorstellungen oder Beispiele werden gerne berücksichtigt.

Viele Paare machen sich bereits im Vorfeld ausführliche Gedanken zum Thema

und bringen häufig Fotos als Inspiration mit. Es können zum Beispiel Fotomotive oder

eigene Gestaltungsvorlagen auf essbarem Papier aufgebracht werden. Je aufwendiger

die Leckerei sein soll, desto frühzeitiger sollten Paare sich bei der Konditorei Knigge

melden. „Spätestens 14 Tage vor der Feier sollte feststehen, welche Tortenkreation es

wird“, rät der Konditormeister. Geliefert werde in ganz Bremen und ins nähere Umland.

Seit 1889 wird die Konditorei Knigge in Familienbesitz geführt. Sie ist nicht nur als

Kaffeehaus bekannt, sondern vor allem für Baumkuchen, Torten, Teegebäck, Bremer

Klaben und feine Pralinen – alles von exklusiver Qualität. Die Köstlichkeiten werden

ausschließlich mit feinsten und natürlichen Rohstoffen und ohne Zusatz chemischer

Konservierungsmittel nach alten Hausrezepten hergestellt. Produziert wird nach wie

vor frisch und liebevoll in der Backstube und der Konditorei an der Sögestraße. (SM)

Weitere Informationen unter www.knigge-shop.de

Mit Liebe zum Detail

Hochzeitstorten

Ob klassisch oder

individuell nach Ihren

Wünschen und Vorstellungen

gestaltet – Sie

erhalten eine einmalige

und persönliche Hochzeitstorte.

Unsere Produkte

werden per Hand frisch

und liebevoll in unserer

Backstube in der Sögestraße

hergestellt.

Gern senden wir Ihnen

unser Programm zu.

Nutzen Sie auch

unseren zuverlässigen

Lieferservice – weltweit!

Konditorei Knigge OHG

Sögestraße 42/44

28195 Bremen

Telefon (0421) 1 30 60

info@knigge-shop.de

www.knigge-shop.de

25


HOCHZEIT

HOCHZEIT

Romantik, sexy Eleganz oder Princess-Style

Hochzeitswelt bei dodenhof: Vintage und Bohemian weiter im Trend

Im Trend:

TRAURINGE AUS TANTAL UND CARBON!

Trendbewusste Bräute

lassen sich vom Motto

„Vintage und Bohemian“

inspirieren. Vor der Kulisse von

nostalgisch-verträumten Bauernhöfen

und Gärten, in coolen

Lofts und am Wasser kommen

diese romantischen Modelle

perfekt zur Geltung.

Verspielt und fließend

Typisch für den Vintage- und

Bohemian-Trend sind verspielte

Details, etwa Garnstickerei,

3-D-Applikationen in Form von

Blüten und Schmetterlingen

und hauchzarte Tattoo-Spitze.

Fließende Tüll- und Chiffonröcke

sorgen für Leichtigkeit.

Als Alternativfarbtöne oder im

Mix mit hautschmeichelndem

Ivory sind Blush und Rosé besonders

schön. Dazu passen

florale Accessoires: Haarkränze

sowie Wildblumen im Brautstrauß

und bei der Deko.

Körperbetont und festlich

Frauen, die sich sexy Eleganz

wünschen, wählen eng anliegende

Godet- oder Säulenformen

bis hin zum Mermaid-Modell.

Glatte Stoffe, teilweise mit

Oberstoffen aus Spitze, stehen

in einem interessanten Kontrast

zu tiefen Dekolleté- und

Rückenausschnitten. Als Highlight

dienen Verzierungen mit

Tattoo-Spitze, dazu wird ein

bodenlanger Schleier kombiniert.

Märchenhaft und funkelnd

Das Thema Princesse-Style

bleibt wichtig. Ballkleider mit

opulenter Schleppe, Corsagenoberteil

und weitem, glockenförmigem

Rock sorgen für perfektes

Märchenhochzeit-Feeling

à la Sissi. Funkelnd-schimmernde

Accessoires wie Diademe

und Glitzergürtel runden das

Ganze ab.

All diese Trends gibt es bei dodenhof

in der Brautmodenabteilung.

Dort finden Kundinnen

mehr als 2000 Brautkleider auf

einer Fläche von rund 400 Quadratmetern.

Das umfangreiche

Repertoire umfasst 22 Brautmodenhersteller

inklusive Accessoires.

Das dodenhof-Team

bietet kompetente Beratung:

Die Mitarbeiterinnen nehmen

sich viel Zeit und gehen auf

Ihre individuellen Wünsche ein.

Änderungen werden im hauseigenen

Schneideratelier vorgenommen.

(SM)

Termine und Infos unter

www.dodenhof.de/brauttermin

oder 04297 / 3 68 82.

Fotos: Le Papillon / Ladybird

Authentisches und individuelles Design

Juwelier Sudmann fertigt Trauringe in dritter Generation

Bahnhofstraße 38 | 28195 Bremen

www.trauringe-sudmann.de

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr: 10 – 19 Uhr

Samstag: 10 – 18 Uhr

26

Bereits seit 1928 und damit

in der dritten Generation fertigt

Juwelier Sudmann in der

Bahnhofstraße 31 Trauringe.

Neben einer professionellen

handwerklichen Verarbeitung

bietet der Betrieb zukünftigen

Eheleuten ein optimales

Preis-Leistungs-Verhältnis, da

kein weiterer Hersteller oder

Franchisepartner zwischen ihnen

und den von Juwelier Sudmann

angefertigten Trauringen

steht. In entspannter Atmosphäre

können Paare gemeinsam

mit den Mitarbeitern des

Juweliers ihre ganz persönlichen

Trauringe entwerfen, planen

und nach ihren Wünschen

gestalten.

Ob schlichte Eleganz oder

auffälliges, markantes Design

– mit viel Freude, Kreativität

und einem guten Gespür

für individuelle Vorlieben entwickeln

und erarbeiten die

Schmuck experten Trauringe

und machen da weiter, wo jeder

Online-Konfigurator an

seine Grenzen stößt. Juwelier

Sudmann fertigt Ringe in allen

Gold-, Platin- und Palladiumlegierungen.

Zudem haben Paare

die Option, ihre Trauringe mit

einer hochwertigen Handgravur

zu veredeln. Das Ergebnis: Trauringe,

die sowohl authentisch

als auch individuell sind. (SM)

Foto: Sudmann


Mit Liebe zum Detail

Zubehör betont den persönlichen Stil der Braut

Das Traumkleid ist gekauft, nun geht es an die Details.

Auch wenn das Brautkleid das Hauptkleidungsstück

ist, von dem viele Frauen schon seit der Kindheit träumen,

sollten die Accessoires nicht zu kurz kommen. Anstatt des

klassischen Stils „Brautkleid – Schleier – fertig!“ können sie

eine besonders persönliche

Note verleihen.

Außerdem betonen

sie den Typ der Frau

und können noch

dazu praktische

Helfer an ihrem

großen Tag sein.

Eine Tasche als

Extra zum Brautkleid

passt fast immer.

Sie ist nützlich, um Make-up, Parfum und all die unentbehrlichen

Helfer stilvoll zu verstauen. In unterschiedlichsten

Designvarianten erhältlich, sollte die Tasche auf jeden Fall klein

und elegant sein – wie eine Clutch.

Schmuck als Zubehör ist ein Alleskönner und passt immer.

Falls aber das Kleid detailreich mit viel Spitze, Stickereien und

Perlen verziert ist, sollte eher eine eher schlichte Kette oder nur

Ohrringe dazu gewählt werden. Ist die Wahl auf ein einfaches

und feminines Kleid gefallen, kann der Schmuck gerne etwas

ausgefallener sein, zum Beispiel

große Ohrringe.

Für den Haarschmuck

gelten die

gleichen Regeln

wie für den übrigen

Schmuck: Er soll

das Kleid ergänzen

und dem Typ schmeicheln.

Auch sollten alle Stücke zusammenpassen, damit die Braut

nicht überladen wirkt. Hilfreich kann es sein, sich mit dem

Hochzeitsfriseur über den passenden Haarschmuck zu beraten.

Wer bei der Feier ein wildes Tänzchen wagen will, sollte eine fest

sitzende Frisur samt Haarband in Erwägung ziehen.

Tipp: Denken Sie immer daran: „Weniger ist mehr“, um einen

eleganten Look zu erhalten. (AKZ-O)

IHR GROSSER SPEZIALIST

FÜR TRAURINGE, BRAUTMODE, ABENDMODE

UND FESTLICHE HERRENANZÜGE!

Eines der größten Fachgeschäfte für Braut-, Abend

und Herrenmode in Deutschland. Bei uns erwartet

Sie auf einer Fläche von 2.000 m² eine Auswahl von

über 3.000 Braut- und Abendkleidern in sämtlichen

Stilrichtungen und mehr als 1.500 Herrenanzüge

von führenden internationalen Designern. Natürlich

finden Sie auch Cocktailkleider und Brautkostüme für

die standesamtliche Trauung in riesiger Auswahl bei

uns. Ergänzt wird unser Sortiment durch Trauringe,

die sich auszeichnen durch höchste Ansprüche in

Bezug auf Qualität, Verarbeitung und Tragekomfort.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch vorab ihren

Beratungstermin!

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

IHR MODEHAUS HAVEKOST

Checkliste:

Accessoires

Unterrock / Petticoat

Schuhe

Schleier

Schmuck

Bolero / Jacke

Tasche

Strümpfe

Strumpfband

Haarschmuck

Gürtel

Fotos: Lilly/akz-o

26939 Ovelgönne bei Brake

Telefon: 04401- 98 0 98

www.modehaus-havekost.de

27


HOCHZEIT

Tipps und Trends

Der Hochzeitsanzug – was gilt es zu beachten?

Generell sollte der Hochzeitsanzug optimal sitzen, denn am

wichtigsten Tag im Leben sollte der Fokus auf der Liebe

liegen und kein schlecht sitzender Hochzeitsanzug im Mittelpunkt

der Betrachtung stehen.

Neben dem perfekten Hochzeitsanzug, welcher im Mittelpunkt

des Outfits steht, gibt es viele kleine oder größere Accessoires,

die aus einem Hochzeitsanzug ein komplettes, festliches Bräutigam-Outfit

machen. Allen voran die festliche Weste mit passendem

Plastron und Einstecktuch – das hebt den Bräutigam modisch

gesehen von der Masse ab. Weiterhin sollten Hemd, Schuhe, Gürtel

und Manschettenknöpfe dazu passen. Der Fachhandel bietet perfekt

abgestimmte Accessoires zum Hochzeitsanzug und gewährleistet

einen harmonischen Look für den Bräutigam – edel, hochwertig

und stimmig.

Klassischer Look mit persönlicher Note

Die persönliche Haltung und der eigene Stil sind für den Look 2019

entscheidende Faktoren. Den persönlichen Typ unterstreichen

und sich am schönsten Tag im Leben nicht verkleiden, das ist die

Devise für die neue Saison. Gepaart mit Nachhaltigkeit, Romantik

sowie Coolness und einem Schuss Rockstar, bilden Stilempfinden,

Innovation und Individualität den großen Rahmen. Das zeigt

sich unter anderem in den Trends des Herstellers WILVORST. Ein

wichtiger Schwerpunkt in der aktuellen Kollektion präsentiert

einen Gesamtlook, welcher perfekt aufeinander abgestimmt ist:

Accessoires bilden eine unverzichtbare Ergänzung passend zum

Hochzeitsanzug. Edle Hosenträger, opulente Plastrons, elegante

Schleifen, feine Hemden, inspirierende Westen und abgestimmte

Schuhe mit Gürteln vervollständigen den Look.

Fotos: WILVORST

Ab in den

siebten Himmel!

Im Dekoschloß finden Sie

alles zum Abheben für Ihre

märchenhafte Hochzeit!

Luftballons • Ballongas

Ballonverpackungen

Rosen • Bänder • Accessoires

Leichtigkeit dank schlanker Schnitte

Die Linienführung von Hochzeitsanzug

und festlicher Weste

bleibt schlank und körperbetont,

jedoch bereichern Komfort,

Funktion und eine gewisse

Leichtigkeit das Tailoring. Der

Schnitt bleibt körpernah und

modern, jedoch verlieren die Silhouetten

an Strenge und lassen

Luft zum Essen, Tanzen und Feiern.

Gepaart mit der persönlichen

Haltung und mit dem eigenen

Stil eröffnet sich eine große

Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten für den Bräutigam, wenn es um

seinen Hochzeitsanzug und die passenden Accessoires geht. (SM)

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 9 bis 18 Uhr

Malthusstr. 9 (nähe Weserpark) · 28307 Bremen · Tel.: 0421/48 425 48

www.dekoschloss.de · kontakt@dekoschloss.de

28


VERANSTALTUNGSORT:

MESSE BREMEN

trauzeit-bremen.de

Medienpartner

1,50 € GUTSCHEIN

Sparen Sie 1,50 € beim Kauf eines regulären Tagestickets.

Bei Abgabe an der Kasse zahlen Sie 8,50 € statt 10 €.

Besuch der HanseLife am selben Tag inklusive. Rabatte sind nicht kombinierbar.

Anzeige

Stadtmagazin 01/19

29


LOKALES

Training und Sauna in den Bremer Bädern

Fit und gesund durch Aquagmynastik / Saunazeit zum Entspannen in den kalten Wintermonaten

Fotos: Bremer Bäder

Effektiv und gelenkschonend Sport treiben, ganz ohne

Schweißperlen am Körper: Diese Kombination bieten die

Bremer Bädern mit ihrem sportlichen Kursangebot im und

auf dem Wasser. Vor allem die klassische Aquagymnastik, etwa

„AquaFitness“, „AquaJogging“ und „AquaRückenFit“ besteht, bietet

viele gesundheitliche Vorteile.

Grundsätzlich wirkt Aquagymnastik dank der Eigenschaften

des Wassers als effektives Ganzkörpertraining. So eignet es sich

nicht nur als Gesundheitssport im Bereich von Prävention und Rehabilitation,

sondern kann auch Leistungssportlern als ergänzendes

Training dienlich sein. Aquagymnastik bietet dabei die Möglichkeit,

besonders gelenkschonend Sport zu treiben und dient zur

Kräftigung, Dehnung sowie Lockerung der Muskulatur. Zudem

wird die Wirbelsäule entlastet, die Beweglichkeit von Muskeln

und Sehnen verbessert und das Herz-Kreislauf-System gestärkt.

Auch zur Bekämpfung von Problemzonen eignet sich das Training.

Wer es außergewöhnlicher mag, kann Trendkurse wie „AquaPole“,

„SUP-Fitness“, „SUP-Yoga“ und „AquaJump“ besuchen.

Mit Einklang der kühleren Jahreszeit hat auch die Saunasaison

der Bädergesellschaft begonnen. Ergänzend zu den abwechslungsreichen

Aufgussplänen, finden an ausgesuchten Terminen zusätzliche

Themen-Highlights statt. An diesen Tagen werden besondere

thematische Aufgusszeremonien sowie kleine Snacks und spezielle

Anwendungen angeboten. Schwimmbäder, die mit einer Sauna

ausgestattet sind und in denen die Thementage durchgeführt

werden, sind das Südbad, Westbad, Hallenbad Huchting sowie das

Freizeitbad Vegesack. Die Saunabereiche in den Bremer Bädern

beinhalten unter anderem ein orientalisches Dampfbad, eine Infrarot-Sole-Sauna

und eine Dachterrasse (Südbad), ein Sanarium,

Salionarium und Fußbäder (Westbad), eine Biosauna sowie eine

Blockhaussauna im Außenbereich und ein Dampfbad (Hallenbad

Huchting) sowie eine Finnische Sauna, Erlebnisduschen und

Tauchbecken (Freizeitbad Vegesack). (SM)

Eine detaillierte Kursübersicht ist auf www.bremer-baeder.de zu finden.

Beratungs- und Buchungsmöglichkeiten gibt es direkt in den Schwimmbädern

und bei Karstadt Sports. Die nächsten Sauna-„Winterduft“-Thementage:

2. Januar im Hallenbad Huchting (10 bis 21 Uhr), 10. Januar

im Westbad (10 bis 19 Uhr),23. Januar im Südbad (mit FKK-Schwimmen,

10 bis 22 Uhr), 29. Januar im Freizeitbad Vegesack (10 bis 18 Uhr).

• Wannen-Reparatur • Badmodernisierung

• auch Emaillewannen

Wir führen auch: • Wannen-Reparatur

• Badmodernisierung

• Seniorenger

• Seniorengerechte Badausstattun

www.wannen-wald.de

www.wannen-wald.de HB, Münchener Str. 81, 04 21/

Admiralstr. 37 36 66

www.stadtmagazin-bremen.de

Vorbeugung altersbedingter

Makuladegeneration (AMD) der Blaulichtfilter

für ermüdungsfreies Sehen am Bildschirm.

Die perfekte Brille am Arbeitsplatz.

www.optik-hofmann.de

Spezialgeschäft für

Brillen · Contactlinsen

Münchener Str. 113

35 53 19

30


MESSEMAGAZIN

Eine Sonderveröffentlichung des

Experten-

Vorträge

Veranstalter

18. – 20. Januar

MESSE BREMEN

Alles fürs Bauen und Wohnen

18. – 20. Januar

Nachhaltig

sanieren

MESSE BREMEN

Sonderthema:

Smart Home

Medienpartner

Kooperationspartner

Alles fürs Bauen und Wohnen

18. – 20. Januar

MESSE BREMEN

Alles fürs Bauen und Wohnen

Veranstalter

Veranstalter

Medienpartner

Medienpartner

Kooperationspartner

Kooperationspartner


HANSEBAU

IMPRESSUM

hanseBAU – Messemagazin

Erscheinungstermin:

23. Dezember 2018

Eine Anzeigensonderveröffentlichung

der

Magazinverlag Bremen GmbH

(MVB),

Martinistr. 43, 28195 Bremen,

in Zusammenarbeit mit der

MESSE BREMEN

Telefon 04 21 / 36 71-49 90

E-Mail info@magazinverlagbremen.de

Redaktion:

Martin Märtens (V.i.S.d.P.),

Kristina Wiede, beide MVB,

Texte: MESSE BREMEN

Anzeigen:

Volker Schleich

(verantwortlich), MVB

Druck:

L. N. Schaffrath GmbH & Co. KG

DruckMedien,

Marktweg 42-50, 47608 Geldern

Urheberrechte:

Der Nachdruck von Beiträgen

ist nur mit Genehmigung des

Verlages und mit Quellenangabe

gestattet.

Titelbild: Fotolia

Bäder

die in Ihr Leben passen...

FACHMARKT FÜR BAD UND HEIZUNG

KRÜGER

Sperberstraße 7

(Nähe Bahnhof Oslebshausen)

3 Min. von BAB 27,

Abfahrt Gröpelingen

Tel. 6 44 85 78

badmax@gebr-krueger-haustechnik.de

Öffnungszeiten:

Mo./Di./Do./Fr. 9–18 Uhr,

Sa. 9–14 Uhr

Verkauf an

jedermann mit

Fachberatung!

Liebe Besucherinnen und Besucher,

planen Sie im neuen Jahr den Bau eines Hauses

oder wollen Sie Ihre Wohnung neu gestalten?

Pünktlich zum Jahresbeginn bietet die Messe

Bremen mit der zehnten hanseBAU ein vielfältiges

Angebot für alle Häuslebauer und Umgestalter.

Ich lade Sie ein, sich in unseren Messehallen

über die neuesten Entwicklungen im

Handwerk zu informieren, und wünsche Ihnen

viel Erfolg bei der Suche nach dem passenden

Dienstleister oder dem richtigen Produkt.

Neben zahlreichen Fachvorträgen und diversen

Baupraxisvorführungen gibt es vielseitige

Sonderschauen: Eine davon informiert über das

Thema „Smart Home“. Sie erfahren alles über

die Vernetzung der Haustechnik

und lernen, wie Sie diese

interaktiv steuern können. Im

Rahmen einer weiteren Sonderschau

dreht sich alles um

das Thema „Heizen mit Holz“.

Die Aussteller erklären Ihnen,

wie sich unnötige Heizkosten

einsparen lassen und zeigen,

welche verschiedenen Öfen es

gibt.

Parallel finden traditionell die

Bremer Altbautage der Klimaschutzagentur

energiekonsens

statt: Sie stellen in ihrer Sonderschau zum Thema

„Klimaangepasstes Bauen“ energiefreundliche

Möglichkeiten der Sanierung oder Modernisierung

vor. Auch die Sparkasse Bremen ist

mit ihren Bremer ImmobilienTagen und einem

großen Angebot an Grundstücken und Objekten

in den Messehallen zu Gast. Die Kooperation

mit den zwei Veranstaltungen hat sich in

der Vergangenheit bewährt und ist mittlerweile

fester Bestandteil der hanseBAU.

Bei Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher,

möchte ich mich schon vorab herzlich für Ihr

Interesse bedanken. Ich wünsche Ihnen ergebnisreiche

Stunden auf der hanseBAU.

Ihr Hans Peter Schneider,

Geschäftsführer M3B GmbH /

MESSE Bremen & ÖVB-Arena

Foto: energiekonsens


Zeit für etwas Neues!

Bauen, Einrichten, Modernisieren: Fachmesse hanseBAU informiert über neue Trends und bewährtes Handwerk

Es gibt genügend Gründe, sich mit den

eigenen vier Wänden zu beschäftigen.

Wer selbst baut, weiß, dass dem

Traumhaus eine gründliche Planung vorausgeht.

Guter Rat vom Fachmann ist da

Gold wert – aber muss nicht teuer sein.

Auf der hanseBAU in den Hallen 5 und 6

sowie bei den Bremer Altbautagen in Halle

7 präsentieren sich mehr als 400 Aussteller

aller baurelevanten Gewerke. Die Besucher

können Zimmerer, Trocken- oder Fensterbauer,

aber auch Planer und Architekten

persönlich kennenlernen und ihre Wünsche

von den Spezialisten auf Machbarkeit

checken lassen. Auch Eigentümer, die eine

Renovierung planen, finden unter den Ausstellern

die passenden Ansprechpartner.

Zum Thema Digitalisierung und Vernetzung

informiert die Sonderschau „Smart

Home“. Denn was vor wenigen Jahren noch

reines Wunschdenken war, ist mittlerweile

möglich: zum Beispiel die Verriegelung

der Haustür über das Smartphone oder die

zentrale Steuerung von Lampen, Jalousien

und Heizungen.

Mit der Agentur PlanetLAN hat die

hanseBAU dazu einen herstellerunabhängigen

Dienstleister eingeladen, der kostenlos

über die umfassenden Möglichkeiten

berät.

Ein weiterer Schwerpunkt: „Heizen mit

Holz“. Die Besucher erfahren, wie heimelige

Wärme ins Haus kommt, was dabei zu beachten

ist und wie sich Energiekosten einsparen

lassen.

Drei Messen unter einem Dach

Bei den Bremer Altbautagen der Klimaschutzagentur

energiekonsens geben rund

100 Aussteller Antworten zu allen Fragen

des energieeffizienten Bauens und Sanierens.

Die Sonderschau beschäftigt sich dies

es Mal mit klimaangepasstem und klimaschützendem

Bauen. Wie sichern Hausbesitzer

ihre Immobilie zum Beispiel für

Extremwetterereignisse, um Schäden zu

vermeiden? Auch geht es um Kosten für

Dachbegrünung, Hochwasserschutzfenster,

Rückstauklappen oder Wärme- und Kältedämmung.

Welche Anpassungen sind besonders

effektiv, einfach umzusetzen und

dabei möglichst klimaschonend?

Die Sparkasse Bremen ist mit den

Bremer ImmobilienTagen erneut in Halle

5 zu Gast. Ihre Mitarbeiter stehen Rede

und Antwort zu Finanzierung, Kauf und

Verkauf von Immobilien. (SM)

Infos: www.hansebau-bremen.de

Hallenplan

Halle 6

Halle 5

Öffnungszeiten

und Preise

Bad

Gestaltung

im Handwerk

Heizen

mit Holz

Warme

Tellergerichte

Innenausbau

Einrichtung

i

Café

Garten

Technischer

Ausbau

Energie

Bremer

ImmobilienTage

Smart Home &

Sicherheit

i

Imbiss-

Angebot

Hausbau

Finanzierung

Baustoffe

hanseBAU,

Bremer Altbautage und

ImmobilienTage 2019

Freitag bis Sonntag,

18. bis 20. Januar 2019

MESSE BREMEN,

Hallen 5, 6 und 7

Öffnungszeiten:

täglich von 10 bis 18 Uhr

Klimaangepasstes

Bauen

Altbaumodernisierung

Bauvorführungen

Halle 7

Treffpunkt

Bremer

Modernisieren

Green

Café

Eingang /

Kasse

Eingang / Kasse

Vortragsbereiche

Kinderbetreuung

Wickelraum

Raucherbereich

Eintrittspreise:

Tagesticket: 9 Euro

(ermäßigt: 7,50 Euro)

2-Tageskarte: 12 Euro

Feierabendkarte

(ab 15 Uhr): 6 Euro

Die reguläre Tageskarte und

die 2-Tageskarte sind im

Onlinevorverkauf jeweils

1 Euro günstiger.

Weitere Infos unter:

www.hansebau-bremen.de


HANSEBAU

Unter Dach und Fach

Von Holzhandwerk bis Smart Living – Die hanseBau informiert rund um die Themen Bauen und Wohnen

Sie bringt Interessierte mit Profis zusammen, vereint hunderte

Aussteller und bis zu 15.000 Besucher unter einem

Dach: Die hanseBAU hat sich zur größten Baufachmesse

ihrer Art in Norddeutschland entwickelt. In diesem Jahr

findet sie bereits zum zehnten Mal in der Messe Bremen statt.

Auf mehr als 20.000 Quadratmetern halten die Messemacher

Informationen, Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen

Bauen und Wohnen bereit. Auf der hanseBAU in den Hallen

5 und 6 sowie bei den Bremer Altbautagen in Halle 7 präsentieren

sich auch in diesem Jahr mehr als 400 Aussteller und geben Einblicke

in aktuelle Trends ihrer Branchen. Die Sparkasse Bremen

ist mit den Bremer Immobilientagen ebenfalls vertreten, um die

Besucher über die Themen Finanzierung, Kauf und Verkauf von

Immobilien zu informieren und zu beraten.

Projektleiter Sven Rapke freut sich, viele treue und neue Aussteller

beim runden Geburtstag begrüßen zu können. „Unser Angebot

umfasst das ganze Portfolio einer Baumesse am Puls der Zeit“,

sagt er. „Hier können Besucher Zimmerer, Trocken- oder Fensterbauer,

aber auch Planer und Architekten persönlich kennenlernen.

Sie finden zudem konkrete Anregungen, von Baumaschinen für

Hobby- und Profi-Handwerker bis hin zu Farben, Einrichtungsgegenständen

und Accessoires.“ Bremen biete damit eine für den

gesamten Nordwesten einmalige Möglichkeit der Orientierung in

Informationen, Produkte und Dienstleistungen bis hin zum Eigenheim –

auf der hanseBAU wird umfassend beraten.Foto: MESSE BREMEN / Jan Rathke

Sachen Modernisieren, Sanieren oder Bauen. Zahlreiche Vorträge

und diverse Baupraxisvorführungen runden das Programm ab.

Für die Sonderschau „Smart Home“ versammelt die hanse-

BAU zahlreiche Aussteller zu Komfort, Sicherheit und Energie-

NEXT LEVEL LIVING

Eleganter Aufstieg

Ein Aufzug ist Designstück und praktische Alltagshilfe

Bei einem privaten Lift dürften die meisten zunächst ans

altersgerechte und barrierefreie Wohnen oder an den Transport

schwerer Gegenstände denken. Doch moderne Privataufzüge

punkten nicht nur in funktionaler Hinsicht. Mit hochwertigen

Materialien und einem individuellen Design, mit wechselnden

Lichtstimmungen und komfortablen Extras wird der Lift zum

Lifestyle-Produkt.

Wie ein schickes Möbelstück

www.aritcohomelifts.com

Besuchen Sie uns auf der hanseBau in Bremen.

18.01. – 20.01.2019 | Halle 6, Stand B50

www.weser-ems-lifte.de

Ganz neue Perspektiven eröffnet etwa der skandinavische Hersteller

Aritco mit seinem HomeLift, der speziell für das private Zuhause

entwickelt wurde, vom ansprechenden Design bis hin zur besonders

einfachen Bedienung. Durch vielfältige Optionen lässt er

sich individuell an jede Wohnumgebung anpassen – und wirkt dort

wie ein edles Möbelstück, das man nicht mehr missen möchte. Für

das wegweisende Konzept hat der Lift bereits zahlreiche Auszeichnungen

erhalten, unter anderem den begehrten „Red Dot Design

Award“. In jedem Fall macht sich ein Privataufzug im Alltag schnell

unentbehrlich – und das keineswegs nur für ältere Bewohner. Gerade

Familien mit kleinen Kindern werden die Vorteile schnell zu

schätzen wissen. Dabei ist ein Lift zugleich auch eine Investition in

die Zukunft. Zum Blickfang im Zuhause wird der Lift schon dank

der verschiedenen Beleuchtungsoptionen. (DJD)

Auf der hanseBau stellt das Team von Weser-Ems Lifte den HomeLift

von Aritco erstmals in Norddeutschland vor.


Foto: Fotolia

Bauvorführung: Handwerker zeigen, worauf es in ihrem Arbeitsalltag

ankommt.

Foto: MESSE BREMEN / Jan Rathke

management durch Digitalisierung und Vernetzung. Denn was

vor wenigen Jahren noch reines Wunschdenken war,

ist mittlerweile möglich: zum Beispiel die Verriegelung

der Haustür über das Smartphone

oder die zentrale Steuerung von Lampen,

Jalousien oder Heizungen. Mit der

Agentur PlanetLAN hat die hanse-

BAU dazu einen herstellerunabhängigen

Dienstleister eingeladen,

der kostenlos über die umfassenden

Möglichkeiten berät. „Zu uns

kommen Menschen gezielt mit

ihren Bauplänen oder konkreten

Fragen zum Smart Home“,

erzählt Michael Berendes von

PlanetLAN.

VERLOSUNG

Passend zur kalten Jahreszeit zeigt

eine Themeninsel der hanseBAU

mit dem Titel „Heizen mit Holz“, wie

heimelige Wärme ins Haus kommt,

was dabei zu beachten ist und wie sich

Energiekosten einsparen lassen. (SM)

Die Messe Bremen verlost 5 x 2 Tickets für die hanseBAU 2019.

Schicken Sie uns bis zum 10. Januar eine E-Mail mit dem Betreff

„hanseBAU“ an verlosung@stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Progammtipps

(Änderungen vorbehalten)

▸▸

Mit Photovoltaik und Stromspeichern 100 % Unabhängigkeit

schaffen (Fr., 18. Jan., 13 Uhr, Halle 6)

▸▸

Fenster in der Zukunft – Massenprodukt oder Möbelstück

(Fr. und Sa., 18. und 19. Jan., jeweils 14.30 Uhr, Halle 6)

▸▸

Geothermie – Potenzial einer Heizungstechnologie

(Sa. und So., 19. und 20. Jan., jeweils 12 Uhr, Halle 6)

▸▸

Wärmepumpen – Energie aus Luft, Wasser und Erde

(Sa. und So., 19. und 20. Jan., jeweils 14 Uhr, Halle 6)

▸▸

Seniorengerechtes Wohnen – was schützt mich im Alter vor

Hilflosigkeit und Vereinsamung?

(So., 20. Jan., 13.30 Uhr, Halle 6)

▸▸

Smart Home – Was? Wie? Warum?

(Fr., 18. Jan., 14.30 und Sa., 19. Jan., 13 Uhr, jeweils Halle 5)

▸▸

SMART SECURITY - Sichern, was Ihnen wertvoll ist!

(Fr., 18. Jan., 12 Uhr und Sa., 19. Jan., 11 Uhr, jeweils Halle 5)

▸▸

Smart Home mit swb - Intelligentes Wohnen leicht gemacht!

(Sa., 19. Jan., 13.30 Uhr, Halle 5)

▸▸

Polizeiprävention: Einbruchschutz

(Sa., 19. Jan., 12.30 Uhr und So., 20. Jan., 13 Uhr, jeweiils Halle 7)

▸▸

Smart Home - die intelligenten vier Wände aus Anwendersicht

(Sa. und So., 19. und 20. Jan., jweils 15 Uhr, Halle 5)

Weitere Infos unter: www.hansebau-bremen.de

10 %

MARKISEN-

WINTER

AKTION

Ihr Meisterbetrieb

seit über 30 Jahren

Wir wünschen

unseren Kunden

ein glückliches

und gesundes

neues Jahr!

Weiterhin Aktionspreise für:

Rolladen • Haustüren • Fenster

Insektenschutz • Garagen-Rolltore

Findorffstr. 40 – 42

04213718 18 37

www. koene.de • info@koene.de

Findorffstr. 40 - 44

Ausstellung: Montags bis freitags

9 – 28215 13 und Bremen 14 – 18 Uhr

Ausstellung Mo. - Fr. 9 - 13 und 14 - 18 Uhr info@koene.de


HANSEBAU

www.fensterwimmel.de

FENSTER - HAUSTÜREN - INSEKTENSCHUTZ

bauelemente

Ausstellung: Do. 10 – 18 Uhr, Fr. 10 – 14 Uhr

Kohlenstraße 64 - 28217 Bremen

Telefon (0421) 591565 - info@fensterwimmel.de

NATURSTEINZENTRUM BREMEN

W-K-WINTERHOFF

Wir stellen aus

in Halle 7,

Stand 7 A 60

Informativ.

Professionell.

Neutral.

Fr. 18. bis So. 20. Januar 2019 · 10 - 18 Uhr

Halle 7 | Messe Bremen, Bürgerweide

· BÄDER

· KÜCHEN

· TREPPEN

· BÖDEN

In den Freuen 90

28719 Bremen

Tel. 0421 - 64 20 61 • www.w-k-winterhoff.de




Beratung|Verkauf|Einbau 04 21-37 94 166-0


Es zieht?


Jetzt informieren...

Weniger Heizkosten

mit neuen

Dichtungen für

Fenster, Türen...

vom Profi

dollex.de

le ® de

Halle 7/D10

Dollex. 28207 Bremen, Neidenburger Str. 6, www.dollex.de

Neue Ideen

fürs alte Haus

Bremer Altbautage: Sanieren und Energiesparen

Ein Altbau punktet mit Charme, stellt Eigentümer aber vor

besondere Herausforderungen. Denn das alte Gemäuer ist

oft pflegeintensiv. Wer eine Modernisierung plant, wird

dabei auch das Thema Energieeffizienz bedenken. Doch

was genau ist bei einer Hausmodernisierung zu beachten? Und wo

finden sich Dienstleister und Handwerker, die die Arbeiten fachgerecht

ausführen?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Besucher

der 13. Bremer Altbautage, die parallel zur hanseBAU stattfinden.

Denn auf der von der Klimaschutzagentur energiekonsens initiierten

Veranstaltung stellen

über 100 Experten aus,

die rund um Aus- und

Umbau, Altbaumodernisierung

und -sanieren

informieren sowie

beraten. Darunter sind

Baufirmen, Architekten,

Handwerker, Hersteller

und Energieberater, die

sich auf Energieeffizienz

spezialisiert haben.

Das Wissen dieser Fachleute ist für Hausbesitzer und Bauherren

wertvoll, sagt Martin Grocholl, Geschäftsführer von energiekonsens:

„Bauvorhaben im Bestand stellen oft eine Herausforderung

dar – schließlich macht ihre Umsetzung mitunter größere Investitionen

notwendig. Hier kann ein Gespräch mit den Profis hilfreich

sein, die wir an drei Tagen unter einem Dach versammeln.“

Unabhängige Beratung und Fachvorträge

Erneut mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sind zehn Kooperationspartner

der Initiative „Bremer modernisieren“. Sie stehen

für anbieterunabhängige Beratungsgespräche zu Themen wie

„Gebäudesanierung“, „Finanz- und Fördermöglichkeiten“, „Energieausweis

für Wohngebäude“ und „Solaranlagen“ bereit. Rund 40

Fachvorträgen und Vorführungen zu energiesparendem Bauen und

Wohnen vervollständigen das Altbautage-Programm. Erstmals ist

auf der Sonderschaufläche die neue Ausstellung „Mein Haus sicher

bei Wind und Wetter – Klimaangepasstes Modernisieren und Bauen“

zu sehen. Anhand eines begehbaren Hausmodells können Besucher

selbst erkennen, welche Folgen des Klimawandels ihr Haus

beansprucht, mit welchen Maßnahmen sie es vor Wind und Wetter

schützen und gleichzeitig zum Klimaschutz beitragen können. Die

gewonnene Eindrücke

können anschließend

im Green Café

ausgetauscht werden,

in dem Speisen und

Getränke aus biologischem

Anbau auf der

Karte stehen.

INFO

Bremer Altbautage: Freitag bis Sonntag,

18. bis 20. Januar, jeweils von 10 bis 18 Uhr

in Halle 7 der Messe Bremen.

Weitere Informationen unter:

www.bremer-altbautage.de

Foto: energiekonsens


Immobilientage der Sparkasse

Maßgeschneidertes Finanzierungskonzept, Marktwertanalyse und viele weitere Messevorteile genießen

Fast 30 große Wohnbauprojekte begleitet die Sparkasse Bremen

derzeit in der Hansestadt. Die Bauträger schätzen Expertise

und Erfahrung. Auch für Kaufinteressenten bietet

diese Situation Vorteile. Die Bewertung ist bereits erfolgt.

Zudem liegen die Bauunterlagen in der Regel bei der Sparkasse

Bremen vor. So müssen von Kundenseite keine Bauzeichnungen

vorgelegt werden.

Wenn ein Neubau ins Auge gefasst wird, geht es ans Eingemachte:

Bauträger, Baukosten und Grundstückswerte sind einzuordnen.

Doch das ist nicht alles. Bei der Finanzierung gibt es verschiedene

Möglichkeiten: Laufzeiten der Zinsbindung und Tilgungshöhe sind

individuell an die persönliche Situation anzupassen. Staatliche

Förderungen oder Kf W-Programme sollten eingebunden werden.

Die Beraterinnen und Berater im ImmobilienCenter der Sparkasse

Bremen kümmern sich ausschließlich um Baufinanzierungen.

Das bietet Kaufinteressenten Vorteile: Mit großem Sachverstand

erstellen sie individuelle Lösungen. Schließlich soll die

Finanzierung über die gesamte Laufzeit zu den eigenen Bedürfnissen

passen. Ein besonderes Plus: Im Beratungsgespräch wird nicht

nur die Finanzierung von den TÜV-geprüften Expertinnen und

Experten maßgeschneidert. Auch der Anbieter kann frei gewählt

werden. Auf Wunsch vermittelt die Sparkasse Bremen – transparent

und fair.

#fairgleichen – das neue Vergleichsportal der Sparkasse Bremen

Mit dem neuen Portal bietet die Sparkasse Bremen den ersten Online-Baufinanzierungsvergleich

– ganz bequem und transparent

von zu Hause. Kundinnen und Kunden haben die Möglichkeit, eine

maßgeschneiderte Finanzierungslösung für ihr Eigenheim zu finden

– mit wenigen Klicks. Neben Produkten der Sparkasse Bremen

werden die Konditionen anderer Anbieter verglichen. So wird die

bestmögliche Finanzierungsempfehlung gefunden. Nach diesem

Prinzip funktioniert auch der Vergleich von Privatkrediten, Versicherungen

sowie Gas- und Stromtarifen.

Die Traum-Immobilie finden

Warum ist Bremen so l(i)ebenswert? Weil es für jeden etwas zu

bieten hat. Von urban bis naturverbunden hat jeder Stadtteil seine

eigenen Reize – auch auf dem Immobilienmarkt. Gut, wenn es

jemanden gibt, der sich damit auskennt: die Stadtteilmakler der

Sparkasse Immobilien Bremen.

Bei ihrer Suche nach der geeigneten Immobilie haben sich die

meisten Menschen heute auf einen bestimmten Stadtteil fokussiert.

Die Lage ist ihnen sehr wichtig. Mit den Stadtteilmaklern

haben sie feste Ansprechpartner, die über umfassendes regionales

Know-how verfügen und darüber hinaus bestens in der Nachbarschaft

vernetzt sind. Das Expertenteam der Sparkasse Immobilien

INFO

Bremer ImmobilienTage der

Sparkasse: Freitag bis Sonntag,

18. bis 20. Januar, jeweils von

10 bis 18 Uhr in Halle 5 der Messe

Bremen.

Bremen kennt die Marktsituation

vor Ort und damit

den Marktwert ganz

genau. Denn für die Wünsche

der Kundinnen und

Kunden sind die Stadtteilmakler

stets engagiert im

Einsatz.

Messevorteile auf dem Stand der Sparkasse Bremen

(Halle 5, Stand E 17)

▸▸

Finanzierungsprämie

▸▸

Sofortige Finanzierungszusage

▸▸

Kostenlose Marktwertanalyse der eigenen Immobilie

▸▸

Kostenloser Energieausweis bei Verkauf der eigenen

Immobilie über die Sparkasse Bremen Immobilien GmbH

Partner sorgen für umfangreiches Angebot

Auf dem Stand informiert die Sparkasse Bremen bei einer Tasse

Kaffee und einer frischen Waffel über ihr Immobilienangebot, führt

Finanzierungsgespräche vor Ort durch und stellt ihr neues Stadtteilportal

SPOT vor. Gemeinsam mit ihren Partnern HO Immobilien

+ Baukonzepte GmbH, INTERHOMES AG, LBS-West, Nicole

Schütz HOME STAGING und die Sparkassen Immobilien Bremen

GmbH freut sich die Sparkasse auf zahlreiche Besucher. Diese

Partner präsentieren ebenfalls ihre Angebote. (SM)

O

Sonnenschutztechnik

Profitieren

Sie von unseren

Winterpreisen

Bremer Straße 115 • 28832 Achim • Telefon 0 4202 - 91 09 238 • Fax 0 4202 - 91 09 922

Öffnungszeiten: mo.-fr. 8–12.30/13.30–18 Uhr • info@decosun.de • www.decosun.de

O

Foto: Sparkasse Bremen


18. – 20. Januar

MESSE BREMEN

Alles fürs Bauen und Wohnen

Veranstalter

Medienpartner

Kooperationspartner


BOULEVARD

Über das gute Ergebnis der Bürgerpark-Tombola freuen sich:

Dietmar Hoppe (Geschäftsführer Bürgerpark-Tombola),

Bürgermeister Carsten Sieling, Prof. Dr. Dietrich Grashoff

(Vorstand Bürgerparkverein) und Bürgerparkdirektor

Tim Großmann.

Weihnachtsmalen:

Die Gewinnerbilder im Rathaus.

Weltmeister in Shenzhen: Die Lateinformation

des Grün-Gold-Club.

Fotos: Marco Meister, Martin Rospek, Roland Scheitz, J. Trautmann, C. Kuhaupt

Strahlen um die Wette:

Die Macher der „Night Of The Proms“.

Den WM-Titel zurückgeholt

Unterwegs auf Bremens Boulevard

VON MARCO MEISTER UND MARTIN MÄRTENS

„Ich bin sehr stolz auf das Team“, sagte Trainer Roberto Albanese

nach dem Erfolg der Lateinformation des Grün-Gold-Club im chinesischen

Shenzhen. Dem Bremer Team gelang es, den Vorjahressieger

Duet Perm aus Russland auf Platz zwei zu verweisen und den

Titel wieder an die Weser zu holen. Das STADTMAGAZIN gratuliert

zu diesem tollen Erfolg.

Die diesjährige Bürgerpark-Tombola erwirtschaftete unterdessen

einen Jahresüberschuss in Höhe von 380.000 Euro. Dieses Ergebnis

ist eines der besten seit der Euro-Einführung. Im Rahmen

der symbolischen Scheckübergabe im Bremer Rathaus gratulierte

Bürgermeister Carsten Sieling dem Tombola-Chef Dietmar Hoppe

zu einem „schon gewohnten“ Top-Ergebnis.

Die Auszeichnung der schönsten Stände auf dem Bremer

Weihnachtsmarkt ist seit den 1980er Jahren Tradition. Der Stand

„Öl/Essig“ von Anja Fürst auf dem Kirchhof Unser Lieben Frauen

wurde auf dem Weihnachtsmarkt 2018 mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Anja Fürst hat eine große Auswahl von feinen Ölen, Essigen,

Gewürzen und Salzen im Angebot, der Stand ist begehbar und

man bekommt auf Wunsch die gekauften Sachen weihnachtlich verpackt.

Außerdem: Der Bremer Weihnachtsmarkt rund um Marktplatz

und Rathaus wurde zusammen mit dem maritimen Wintermarkt

„Schlachtezauber“ in einer Auswertung von Onlinebewertungen zum

beliebtesten unter 80 deutschen Weihnachtsmärkten gekürt.

Phil-Sänger Jürgen Mayer (links) mit

Geburtstagskind Günter Rode und Frau.

Anja Fürsts Stand wurde

auf dem Weihnachtsmarkt ausgezeichnet.

Tradition hat in Bremen der Malwettbewerb zum Weihnachtsmarkt.

Seit vielen Jahren rufen die Arbeitsgemeinschaft Bremer

Märkte und der „Happy Sailor“-Schausteller Manfred Howey Kinder

dazu auf, den Weihnachtsmarkt zu malen, zu zeichnen oder

in einer Collage darzustellen. In diesem Jahr konnten sich die 1b

der Grundschule an der Glockenstraße, die 5c der Wilhelm-Kaisen-Oberschule,

sowie Mattis (3), Jana (7), Sajena (7) und Matilda

(6) über die von Howey gestifteten Preise freuen.

Standing Ovations und spontane Walzereinlagen bei der „Night

Of The Proms“: Seit einem Vierteljahrhundert verbindet sie Klassik

mit Pop und die Begeisterung scheint stetig gewachsen. Bryan

Ferry, Tim Bendzko, die Pointer Sisters, Milow, John Miles und viele

mehr verzauberten das Publikum Anfang Dezember und sorgten

für eine ausverkaufte Veranstaltung. Das wiederum erfreute die

Veranstalter, die am gleichen Abend traditionsgemäß den Vorverkauf

für das kommende Jahr eröffneten.

Einen kleinen Geburtstag feierte auch Phil: Die Band aus

Bruchsal, die sich ganz den Hits ihres Idols Phil Collins widmet,

tritt seit fünf Jahren immer im Herbst im Schlachthof auf. Und verzeichnet

dabei eine stetig wachsende Fangemeinde. „Dieses Mal

war der Andrang so groß, dass wir im kommenden Jahr zwei Konzerte

machen werden“, so Veranstalter Jan Trautmann. Was ihn besonders

freute: Das Konzert lockte gleichermaßen Jung und Alt in

die Kesselhalle. Während einige Teens mit ihren Eltern da waren,

feierte der älteste Konzertbesucher, Günter Rode, seinen 80. Geburtstag

direkt beim Gig im Schlachthof. Da ließ es sich Sänger Jürgen

Mayer nicht nehmen, seinem Fan und dessen Frau nach dem

Auftritt persönlich zu gratulieren.

39


WOHNEN UND LEBEN

UNSERE ANGEBOTE:

CRAMER

AKKU

KEHRMASCHINE

70cm, flüsterleise,

leicht zu bedienen

STIHL MS 170

Einstiegsmodell zum Brennholzsägen.

Einfache Bedienung dank Kombihebel,

sparsamer 2-MIX-Motor.

Folgen Sie uns auf

Facebook und youtube! ˗

Da erfahren Sie Neues!

1499,-

199,-

BAD ZWISCHENAHN

Kampweg 1

26160 Bad Zwischenahn

Tel: 04403 98 330

BREMEN

Bergfeldstraße 9

28279 Bremen

Tel: 0421 696 38 40

www.iseki-mmv.de

WOHNEN

UND LEBEN

Planungsfallen in Sachen Heiztechnik

Bauherren sollten sich Bebauungspläne und Kaufverträge genau anschauen

Wer bauen will, muss

viele Entscheidungen

treffen. Er kann

bei der Art des Gebäudes zwischen

Massivhaus, Fertighaus

oder Holzhaus wählen, sollte

sich überlegen, wie viel Eigenleistungen

er in das Projekt einbringen

will und: Er muss das

passende Baugebiet suchen, das

Bauunternehmen auswählen

und die Baugenehmigung organisieren.

Mit dem Architekten

beziehungsweise Bauunternehmen

müssen dann Details

des Baus festgelegt werden.

Beim Bebauungsplan und beim

Grundstückskaufvertrag sollten

Bauherren gut hinschauen.

Jetzt Winterrabatt sichern -

beim Kauf Ihrer neuen Fenster und Türen

Fotos: djd / Alliantz freie Wärme

Bebauungspläne können Vorgaben

und Verbote enthalten

Was viele Häuslebauer nicht

wissen: Der Bebauungsplan

und der Grundstückskaufvertrag

können schnell zur Planungsfalle

werden. Nämlich

dann, wenn aufgrund vorhandener

Nah- oder Fernwärmenetze

beziehungsweise auf der

Basis von Luftreinhalteplänen

Vorgaben oder Verbote bezüglich

der Heizungstechnik ausgesprochen

werden.

In immer mehr Grundstückskaufverträgen

sind solche

Anschluss- und Benutzungszwänge

oder auch Verbrennungsverbote

festgelegt. Für

den Bauherrn kann dies mit

gravierenden Nachteilen verbunden

sein. „Eine bürgerfreundliche

Wärmeversorgung

ist ohne Zwang frei wählbar und

was Kosten betrifft wirtschaftlich“,

sagt Johannes Kaindlstorfer,

Sprecher der Allianz Freie

Wärme. Für Bauherren gehe ansonsten

die freie Wahl moderner

Heizungstechnik und der bevorzugten

Energieträger verloren.

Darüber hinaus sei man meist

mit langjährigen Wärmelieferverträgen

an den oft alleinigen

Wärmeversorger gebunden.

Kündigungen seien kaum möglich,

Wettbewerb und Alternativen

gebe es selten. Auch

Verbraucherschutzverbände, so

Kaindlstorfer, kritisieren dies, da

es bei Kostensteigerungen durch

die Fernwärmeversorger oft an

Preistransparenz mangele.

Unabhängig und flexibel, auch

beim Energieeinkauf

Gegenüber Wärmenetzen mit

langen Vertragslaufzeiten sind

Verbraucher durch individuelle

Heizungstechniken mit Öl,

Gas, Pellets, Strom und Sonne

unabhängig und flexibel.

Insbesondere finanziell beim

Energieeinkauf oder bei der

Energielagerung. Erhebliche

Energieeinsparungen sind bei

der Nutzung optimaler dezentraler

Lösungen möglich,

Nah- und Fernwärme dagegen

nur in bestimmten Fällen sinnvoll.

„Verbraucher sollten sich

vor einer Entscheidung für die

Nah- oder Fernwärme unbedingt

vom Fachhandwerker beraten

lassen“, rät Kaindlstorfer.

Er könne gezielte Vorschläge

und Tipps unterbreiten. (DJD)

40

SEIT

1989

MADE IN

GERMANY

Julius-Faucher-Str. 3 Weserstr. · 28307 Bremen 3-9 · Tel. , 0421/4760828 26203 Wardenburg

· www.wintergarten1a.de

Tel. 04407-8929, www.fenster1a.de

Warnecke & Sohn

Sanitär und Heizung Meisterbetrieb

Strom sparen – mit Tölzer Straße 1

einer hocheffizienten 28215 Bremen

Heizungspumpe 352907

www.warneckeundsohn.de


Das Glück wohnt im Norden

Thema Inneneinrichtung: Skandinavische Behaglichkeit prägt Möbel, Farben und Wohnaccessoires

Der skandinavische Einrichtungsstil ist auch hierzulande zum prägenden Wohntrend avanciert.

Fotos: djd / Schöner Wohnen

Kann es ein Zufall sein, dass bei allen Glücksstudien, beispielsweise

dem jährlichen „World Happiness Report“, die

skandinavischen Länder stets die ersten Plätze unter sich

ausmachen? Etwas muss dran sein am typisch nordischen Lebensgefühl,

das glücklich macht und Behaglichkeit in jedes Zuhause

bringt. Eine Portion dieser Lebensfreude möchten sich auch immer

mehr Bundesbürger für die eigenen vier Wände sichern. Ganz egal

ob „hygge“ (dänisch für behaglich) oder „lagom“ (das schwedische

Wort für Balance): Skandinavische Begriffe prägen den heutigen

Lifestyle und insbesondere die Einrichtungstrends.

Urlaubsfeeling wie in Schweden

Je ungeordneter und hektischer die Welt draußen erscheint, desto

mehr wünschen sich viele Geborgenheit und Ordnung für das

eigene Zuhause. Zudem erinnert man sich gerne an Urlaubserlebnisse

in Skandinavien, an die friedliche und weite Natur – allesamt

Aspekte, die eine Erklärung geben für die anhaltend große

Begeisterung für das Einrichten im nordischen Look. Denn Ferien

auf Saltkråkan kann man nicht nur in Schweden machen, sondern

auch zu Hause. Das Geheimnis skandinavischer Wohnstimmung

sind Farben, Materialien und Möbel, die handgemacht wirken,

von der Natur erzählen sowie Gelassenheit und Ruhe ausstrahlen.

Unter www.schoener-wohnen-kollektion.de gibt es einen Überblick

zu dem Wohntrend und dazu passenden Möbeln sowie viele

Inspirationen für das individuelle Einrichten.

Die Schönheit des Einfachen entdecken

Weniger ist durchaus mehr, was die Farben betrifft. Sanfte und lichte

Töne der Natur bilden die Basis des skandinavischen Wohnstils.

Alles wirkt dabei wie aus einem Guss, von Wänden und Böden bis

hin zu Regalen, Schränken und Tischen. „Die Farben schaffen Stimmungen

im Raum und bilden eine Bühne für die Möbel. Bei ihnen

ist ein Stilmix gefragt, der die Atmosphäre auflockert und die Einrichtung

ganz individuell wirken lässt“, beschreibt Kirstin Ollech,

Creative Director der Schöner-Wohnen-Kollektion, den Trend. So

trifft nordische Eiche auf Lackoberflächen, Filz schafft Behaglichkeit

– und das alles bei bewusst reduzierten Linien. Kirstin Ollech

weiter: „Klare Formen, lichte Farben und eine große Portion Wärme

und Gelassenheit stehen für die Schönheit des Einfachen – das

macht das nordische Wohnglück aus.“ (DJD)

… so individuell

wie Sie selbst

Waller Heerstr. 196-200

28219 Bremen

Tel. (04 21) 38 22 97

Fax (04 21) 38 09207

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo.-Fr. 10. 00 - 19. 00 Uhr

Sa. 10. 00 - 16. 30 Uhr

Bei COMPOSIUM bekommen Sie ein maßgeschneidertes Bett ganz

nach Wunsch. Sie wählen einfach aus zahlreichen Kopfteilen, Bettunterbauten,

Tagesdecken und zahlreichen Stoffen Ihre persönlichen

Favoriten aus und stellen diese zusammen.

41

Erfahren Sie mehr unter www.meyer-wohnen-kuechen.de


GASTRO

Temis Töpfe

Temi Tesfay bezeichnet sich selbst

als absoluten Food-Junkie. Der

27-Jährige rief seinen Blog MAHLZEIT

BREMEN 2016 ins Leben und veröffentlicht

darauf seine Erfahrungen

in den Restaurants der Hansestadt.

Im STADTMAGAZIN Bremen verrät

er jeden Monat eines seiner Lieblingsrezepte,

die er zuvor mit einem

Bremer Koch zubereitet hat.

Half Baked Carrot Cake

Aus dem Harbour Coffee

Man kennt und schätzt das Harbour Coffee im Bremer Viertel für

zwei Dinge: den guten Kaffee und die unwiderstehlichen Zimtrollen.

Seit fast einem Jahr allerdings auch für eine dritte Sache –

und daran ist die neue Mitarbeiterin Pia schuld. Ihr Carrot Cake

ist nämlich ein fluffig-süßer und eben nicht ganz ausgebackener

Traum. Eine Kombination, die ihr vor Ort mal unbedingt ausprobieren

müsst und dank diesem Rezept auch dankenswerterweise

zu Hause nachbacken könnt.

Kulinarik und Entertainment

„Mayfair Musical Dinner“ im Metropol Theater

In die Welt der Musicals eintauchen und ein schmackhaftes

Menü aus der Küche der Meierei im Bürgerpark genießen –

diese Kombination bietet das Metropol Theater im Rahmen des

„Mayfair Musical Dinner“. Unter anderem erleben Gäste Ausschnitte

aus „Ich war noch niemals in New York“, dem „Phantom

der Oper“ sowie „Mamma Mia“ und „Jekyll & Hyde“. An den

Plätzen wird unterdessen eine gratinierte Pariser Zwiebelsuppe

serviert, auf die ein rosa gebratenes Roastbeef mit Portweinzwiebel

und Kartoffel-Kürbisgratin folgt. Als Dessert wird ein Mandelkuchen

mit Granatapfel-Gelee und Raki-Sauce aufgetischt.

Vegetarier haben die Möglichkeit, auf ein alternatives Menü

auszuweichen. Dieses beinhaltet eine Maronenschaumsuppe

mit Kräutercroûtons sowie ein Kürbisrisotto mit Rucola und

gebackenem Büffelmozzarella bei identischer Nachspeise. (JF)

Foto: Metropol Theater

Freitag, 1. Februar, Metropol Theater, 20 Uhr

Essen für den guten Zweck

Grünkohltafel in der Berliner Freiheit

42

Anleitung

1. Öl, Milch und Eier mit Zucker vermengen, die Mehlmischung

dazu geben und cremig schlagen.

2. Karotten raspeln und unter den Teig heben.

3. Das Ganze in eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad

backen. Je nach Wunsch, wie weich der Teig sein soll, nach 40

oder 50 Minuten herausholen.

Zutaten

200 ml Speiseöl

3 Eier

50 ml Milch

2 TL Backpulver

220 g Zucker

250 g Mehl

Prise Salz

300 g Karotten

Prise Zimt

Variationstipp: nach Belieben Walnüsse in den Teig geben

Der Moderator Michael Thürnau spielt am Samstag, 19. Januar,

um 11, 12, 14 und 15 Uhr mit den Kunden des Einkaufszentrums

Berliner Freiheit „Bingo“. Am selben Tag findet in Kooperation

mit der Fleischerei Dohrmann’s zum wiederholten Mal von 11

bis 13 Uhr die Grünkohltafel statt. Von jedem verkauften Essen

wird 1 Euro an den Verein „Wir für die Vahr e. V. “ gespendet. Der

Verein sammelt Geld für Projekte und Maßnahmen in der Vahr.

Für musikalische Unterhaltung während des Essens sorgt der

Shanty-Chor Mahndorf. (SM)

Grünkohltafel: Samstag, 19. Januar, 11 Uhr bis 13 Uhr

Foto: Berliner Freiheit


Happy New Year!

Der Jahreswechsel im blaufeuer Restaurant

Das Jahr 2018 ist (fast) vorbei und 2019 steht vor der Tür. Zeit,

um zurückzublicken und das Jahr Revue passieren zu lassen.

Die Gastronomie und Hotellerie in Bremen blickt auf

ein sehr gutes und erfolgreiches Jahr zurück, mit vielen tollen Veranstaltungen

und einem schier unendlichen Sommer.

Im Steigenberger Hotel Bremen und im blaufeuer Restaurant

blickt man aber auch nach vorn. Und so können sich die Gäste auch

in 2019 auf vieles freuen – egal, wie das Wetter wird. Nach einem

eleganten Jahresabschluss in Form eines Füng-Gang-Menüs zu

Silvester, geht es im Januar direkt mit der Grünkohl-Saison weiter.

Das beliebte Gemüse wird sowohl als Tellergericht wie auch als

Drei-Gang-Menü im traditionellen „Pott un Pann“-Stil serviert.

Das beliebte Raclette-Essen wird ebenso wie der Grünkohl noch

bis Ende März angeboten.

VALENTINSTAG SINGLE DINNER

Donnerstag, 14. Februar 2019 um 18.30 Uhr im blaufeuer

RACLETTE

Diverse Fleischsorten, Gemüse,

Brot und Dips und viel Käse

€ 29,00 pro Person inklusive eines Welcomedrinks

Eike Sophie Lauter freut sich auf

Eure Reservierungen unter 0421 47837-159 oder

per E-Mail an eike.lauter@steigenberger.com.

STEIGENBERGER HOTEL BREMEN

Am Weser-Terminal 6 · 28217 Bremen

Tel.: +49 421 47837-0 · www.bremen.steigenberger.com

Ein Betrieb der Steigenberger Hotels AG, Lyoner Straße 25, 60528 Frankfurt

Foto: Steigenberger

Zum Valentinstag sind nicht verliebte Paare, sondern Singles im

blaufeuer herzlich willkommen. Hier gibt es ab 18.30 Uhr auch Raclette.

Das im letzten Jahr gestartete Format „Kulturgenuss“ wird

am 2. März mit einer Reise nach Sizilien fortgeführt. Klaus Kirmis

berichtet in einem lebendigen Bildervortrag über Kunst und Kultur

auf Sizilien. In den Pausen genießen die Gäste ein original sizilianisches

Menü mit den passenden Weinen.

Und da bekanntlich nach Weihnachten bald schon Ostern kommt,

kann man sich jetzt schon auf ein tolles „All-you-can-eat“-Spargel

büffet für die ganze Familie freuen. Übrigens, wer an Silvester noch

nichts vorhat: Ein paar Plätze für das Menü sind noch frei. (SM)

KULTURGENUSS

Samstag, 2. März 2019

Einlass ab 17:30 Uhr, Beginn um 18:00 Uhr

REISEVORTRAG SIZILIEN

mit einem italienischen 3-Gang Menü inklusive Weine und Wasser.

€ 59,– pro Person

Tischreservierungen telefonisch unter Tel. 0421 47837-159 oder

per Email an eike.lauter@steigenberger.com.

Weitere Informationen und Reservierungen telefonisch unter

0421 / 47837159 oder per E-Mail an eike.lauter@steigenberger.com.

STEIGENBERGER HOTEL BREMEN

Am Weser-Terminal 6 · 28217 Bremen

Tel.: +49 421 47837-0 · www.bremen.steigenberger.com

Ein Betrieb der Steigenberger Hotels AG, Lyoner Straße 25, 60528 Frankfurt

43


GASTRO

Chillen und tanzen

im Drittel

Studentenkneipe in der Neustadt

Es ist 17 Uhr, draußen kalt und dunkel.

Umso gastlicher wirken die beiden

Räume der Eckkneipe, die kürzlich

unter dem Namen Drittel Neueröffnung

feierte. Hier und da fehlt es noch an Deko,

den Mammutanteil der Umbauarbeiten

haben die neuen Betreiber Andreas Friedrich

(22) und Lucas Konradt (27) in den

vergangenen Wochen aber schon bewältigt.

Nachdem die beiden Hochschulstudenten

vom nahenden Ende der Vorgängerkneipe

Elobar erfahren hatten, fackelten sie

nicht lange: „Diese Entscheidung zu treffen,

hat nur ein paar Minuten gedauert“, sagt

Friedrich. Einige Behördengänge später,

als das Streichen der schwarzen Wände,

der Bau einer schnuckeligen kleinen Hochebene

und das Aufstöbern passender Vintagemöbel

vollbracht waren, eröffnete das

Drittel im November 2018.

Das Konzept: einen offenen Ort schaffen,

den die Gäste mitgestalten. Chilliges

Bar geschehen und Tanzveranstaltungen mit

DJs wechseln sich ab. Auf der Karte stehen

erschwingliche Fass- und Flaschenbiere

sowie gängige Softdrinks. Überraschend ist

die Auswahl an Korn- und Ginsorten. „Da

sind einige regionale Sorten dabei, das passt

zu uns“, so Konradt.

Mit Vintagemöbeln und skurrilen Designobjekten haben Lucas Konradt (links) und Andreas

Friedrich die Kneipe an der Großen Annenstraße gastlich eingerichtet.

Fotos: KW

Im vorderen Raum machen Sofas aus

Omas Zeiten und der schummerig beleuchtete

Tresen Lust, bei einem Getränk den Tag

ausklingen zu lassen. Von dort aus geht es

durch den bunt beleuchteten Gang ins hintere

Zimmer, wo die Gäste an einer Tafel, auf

dem Hochbett oder in einer Sofaecke Platz

nehmen können „Die Leute sollen sich bei

uns wie in privaten Räumen, wie in einer

Wohngemeinschaft fühlen“, sagt Friedrich.

Einmal im Monat wird sonntags zu Kaffee

und Kuchen getanzt. Open-Stage-Abende,

Workshops und kleine Kunstausstellungen

sollen das Angebot künftig bereichern. (KW)

Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag, Freitag

und Samstag jeweils ab 17 Uhr, jeden ersten

Sonntag im Monat 14 bis 18 Uhr.

Die Geschichte der Hansestadt im Doppelpack

Musical-Dinner „Nachts in Bremen“: Zwei unterschiedliche Shows im Ratskeller

44

Foto: Showtunes

Bremer Historie fernab verstaubter Geschichtsbücher

entdecken – diese Möglichkeit

haben Besucher des Musical-Dinners

„Nachts in Bremen“, welches im Januar im

Ratskeller stattfindet. In zwei verschiedenen

Shows, die inhaltlich voneinander abweichen,

konfrontieren die Darsteller Alica Boll,

Frank Fiedler, Philip Lüsebrink und Valentino

Karl ihr Publikum mit der Vergangenheit

der Hansestadt und bescheren ihm eine

musikalische Zeitreise.

Spannend und amüsant zugleich erzählt

das Musical „Nachts in Bremen, Show 1“ in

mehreren Episoden von Ereignissen, die

Bremen und seine Bürger beweg(t)en – von

großer Liebe, Freundschaft, menschlichen

Abgründen und typisch Bremischem. So

wird unter anderem dargestellt, wie sich

die Stadtbewohner mit Themen wie der

Mörderin Gesche Gottfried auseinandersetzten,

oder wie die Zeit der französischen

Besatzung zu Beginn des 19. Jahrhunderts

empfunden wurde. Natürlich darf auch Werder

Bremen als Thema der Gegenwart nicht

fehlen.

Eine weitere musikalische Liebeserklärung

an die Hansestadt liefert „Nachts in

Bremen, Show 2“. Dabei handelt es sich keineswegs

um eine Fortsetzung des Vorgängers.

Stattdessen erzählt die Produktion in

mehreren unterhaltsamen Episoden völlig

andere Bremer Geschichten. Zu sehen sind

Bremer Originale wie die temperamentvolle

Fischfrau Lucie Flechtmann sowie ein echter

Kellergeist. Aber auch die Eiswette und die

Tradition des Domtreppenfegers werden

behandelt. Sowohl der Besuch der ersten als

auch der zweiten Show beinhaltet ein kulinarisches

Kerzenlichtdinner mit Vier-Gänge-Menü.

(JF)

„Nachts in Bremen, Show 1“ findet am Freitag,

11. Januar, 19 Uhr, im Ratskeller statt. „Nachts

in Bremen, Show 2“ spielt am Samstag, 12.

Januar, ebenfalls 19 Uhr im Ratskeller.

VERLOSUNG

Wir verlosen 1x1 Candlelight Dinner für zwei

Personen sowie 1 x 2 Tickets für „Nachts in

Bremen“, jeweils im Ratskeller. Schicken Sie

uns bis zum 5. Januar eine E-Mail mit dem

Betreff „Candlelight“ oder „Nachts“ sowie

Ihren Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.


ANZEIGE

Kreuzfahrtpremiere mit der MS Frederic Chopin

Von Leer aus in die Hauptstadt nach Berlin

Im Frühjahr 2019 wird es eine weitere

Premiere im Leeraner Hafen

geben, denn die 83 Meter lange

MS Frederic Chopin wird erstmalig

den Hafen anlaufen und in Richtung

Hauptstadt Berlin starten. Der

Leeraner Reiseveranstalter Auto-Fischer-Reisen

bietet vom 16.03. –

23.03.19 die Premierenfahrt an.

Das Flusskreuzfahrtschiff ist edel

ausgestattet und hat Platz für 80

Passagiere. Alle Kabinen sind Außenkabinen und stilvoll eingerichtet.

Auf dem Oberdeck sind die Kabinen mit großen, bis zum

Boden reichenden Panoramafenstern zum Öffnen ausgestattet

(französischer Balkon).

Die Flusskreuzfahrt führt an zahlreichen Höhepunkten wie der

Hansestadt Bremen, der Landeshauptstadt Hannover, der Domstadt

Magdeburg und auch an der UNESCO Weltkulturerbe

Stadt Potsdam vorbei in Richtung Hauptstadt Berlin. Es wird ein

Ausflugspaket angeboten, welches neben den Stadtrundfahrten

u.a. auch Besichtigungen des Klosters „Unser Lieben Frauen“1 in

Magdeburg, der Autostadt in Wolfsburg und des Schloss Sanssouci

in Potsdam beinhaltet.

Neben den schönen Sehenswürdigkeiten an der Strecke ist die

Langsamkeit des Reisens ein weiterer positiver Aspekt bei dieser

Flusskreuzfahrt. Man kann die Zeit an Bord in aller Ruhe genießen

und die Uferlandschaften ziehen

langsam an einem vorbei. Der

Alltagsstress ist schnell vergessen

und die Flusskreuzfahrt wirkt „entschleunigend“.

Die Kreuzfahrt in

einer Außenkabine wird ab 999,-

€ pro Person inklusive Vollpension

angeboten. Das Ausflugspaket ist

für 149,- € zubuchbar.

Weitere Informationen gibt es

direkt beim Reiseveranstalter Auto-Fischer-Reisen unter

www.auto-fischer.de oder unter 0491 8001–0.

Genießerreisen mit Auto-Fischer

Der Leeraner Reiseveranstalter ist auch bei Werder Bremen mit

Bandenwerbung im Stadion präsent. Die exklusiven Busreisen mit

dem besonderen Komfort werden dort beworben und diese fi nden die

Kunden im Genießerreisen-Katalog 2019.

undreisen 2019

REin Auszug unserer beliebtesten Ziele

Genießerreisen

2019

Exklusive Busreisen mit dem besonderen Komfort

B U S R E I S E N 2 0 1 9

www.auto-fischer.de

Jetzt kostenlos Katalog

anfordern!

GRIECHENLAND

13 Tage-Reise, Nachtfährpassagen Anco-

na – Igoumenitsa bzw. Patras – Ancona in

Innenkabine DU/WC, 2 x ÜF an Bord,,

7 x Ü/HP in Griechenland, je 1 x Ü/HP am

Brenner, an der ital. Adria und im Altmühltal,

Reiseleitung in Griechenland

Termine: 25.05. - 06.06. /

05.10. - 17.10. ab 1.359,-

...ins Land der Gotter!

DAS BALTIKUM

9 Tage-Reise, 2 x Nachtfährpassage

Tallinn – Stockholm u. Trelleborg –

Travemünde in Innenkabine DU/WC,

ÜF an Bord, 6 x Hotelübernachtung

mit Halbpension, Reiseleitung,

Stadtführungen, u.v.m.

Termine: 25.05. - 02.06. / 22.06. -

30.06. / 17.08. - 25.08. ab 929,-

...Riga, Kaunas, Vilnius...

SLOWENIEN

9 Tage-Reise, 8 x Hotelübernachtung

mit Halbpension in sehr guten Hotels,

Floßfahrt, Weinverkostung, Lippizaner-

Gestüt, Adelsberger Grotten, Reiseleitung,

etc.

Termine: 08.06. - 16.06. /

21.09. - 29.09. ab 929,-

...unentdecktes Juwel Europas

ANDORRA & BARCELONA

10 Tage-Reise, 1 x ZÜ/HP im Raum

Besançon und Raum Dijon, 4 x Ü/HP

in Andorra, 3 x Ü/HP an der Costa Brava,

Ausflüge: Andorra, Stadtrundfahrt

Barcelona, Kloster Montserrat, u.v.m.

Termine: 01.07. - 10.07. /

26.08. - 04.09. ab 979,-

...von den Pyrenaen bis ans Mittelmer

Seniorenreisen · Clubreisen · Städte- und Eventreisen · Skireisen · Fußballreisen · Genießerreisen · Badeurlaub · Erholungsurlaub · Kreuzfahrten · Kurzreisen · Tagesfahrten · u.v.m.

Auto-Fischer-Reisen GmbH

Friesenstraße 13-15 · 26789 Leer

Telefon (0491) 80 01-0

info@auto-fischer.de · www.auto-fischer.de

45


AUTO

Familienfreund für alle Lebenslagen

Seat Alhambra überzeugt mit Flexibilität und immensem Platzangebot

46

Hereinspaziert: große Schiebetüren erleichtern den Einstieg und das

Beladen.

Fotos: Seat

Er ist ein komfortabler Langstreckenwagen, eine Großraumlimousine

und auch der beste Lastesel der Familie,, wenn Kind

und Kegel morgens in die Kita fahren oder in den Urlaub reisen.

Und mit seinen neuen Ad-Blue-Dieselmotoren mit SCR-Kat beruhigt

er zudem noch das Gewissen und schont das Portemonnaie. Der

Seat Alhambra strotzt Bauerland vor Design- 6, 28259 und Bremen Technikhighlights und bietet

der SUV-Manie deutscher Autokäufer 58 00mit 19 Innovation, Fahrspaß,

Nutzwert und Sicherheit gewaltig die Stirn.

Mit neuester Technologie überzeugt der Alhambra schon im

Cockpit. Das Siegfried aktuelle Navigationssystem Buhl

Bauerland 6, 28259 Bremen zeichnet sich durch

schnelle Prozessoren für einen zügigen Start

58 00und 19

Lack • Karosserie • Mechanik

eine schnelle

Routenberechnung Autolackier- und Karosseriefachbetrieb aus. So macht Navigieren GmbH richtig Spaß. Aktuell

interessant: In den Connect-Sondermodellen bringt Seat eine

Wir wünschen

allen Teilnehmern

gut Schuss!

Siegfried Buhl

Autohaus merten

GMBH

DELMENHORST

AUTOHAUS MERTEN GMBH autohausmerten.de

Reinersweg 31, 27751 Delmenhorst, Tel: 04221 978866


Mechanik

Smart-Repair

Elektronik Reifenwechsel

TÜV Lack und • Karosserie AU m. Einlagerung • Mechanik

Bauerland 6, 28259 Bremen

Autolackier- Unfallreparatur und Karosseriefachbetrieb Abholservice GmbH

58 00 19

Glasreparatur Ersatzwagen

Schadensabwicklung

Mechanik

Smart-Repair

Fahrzeuglackierung

Elektronik Reifenwechsel

Dellendrücken TÜV Siegfried und ohne AU m. Einlagerung Buhl

Lack

Lack Unfallreparatur • Karosserie Abholservice • Mechanik

Glasreparatur Ersatzwagen

Autolackier- und Karosseriefachbetrieb GmbH

Schadensabwicklung

Fahrzeuglackierung

Dellendrücken ohne Lack

Mechanik · Smart-Repair Elektronik · Elektronik · Reifenwechsel

Glasreparatur

TÜV und AU m. Einlagerung TÜV · und Unfallreparatur AU Beulenreparatur

· Abholservice

Glasreparatur · Ersatzwagen Abholservice · Schadensabwicklung

Schadensabwicklung

ohne Fahrzeuglackierung Smart-Repair

· Dellendrücken Lack



neue Generation von Touchscreen-Infotainment-Systemen zum

Einsatz. Per MirrorLink können dabei Smartphone-Inhalte auf

das Fahrzeugdisplay gespiegelt werden. Zudem können Smartphones

über Google Android Auto und Apple CarPlay eingebunden

werden.

Und nun hinein in den seit Jahren erfolgreichen Van. Die großen

Schiebetüren gestalten den Einstieg oder auch das Beladen bequem,

was sich besonders in engen Parklücken angenehm bemerkbar

macht. Im Innenraum begeistern Ambiente, straff gepolsterte

Sitze mit bestem Seitenhalt, Verarbeitungsqualität und das sehr

funktional geordnete Cockpit.

Das Raumangebot ist über jede Kritik erhaben, passen doch

rund 890 bis fast 2500 Liter Gepäck in den äußerst variablen Van

aus dem Hause Seat. Zudem gibt es viele clevere Staufächer. Und

der Alhambra kann mit drei Sitzreihen und bis zu sieben Sitzen

bestückt werden. Alle Sitzplätze in der zweiten Reihe können mit

integrierten Kindersitzen ausgestattet werden. Da gibt es beim

Familienausflug keinen Gepäckstau. Die ganze Tennismannschaft

samt Ausrüstung kann im Alhambra bequem zum Punktspiel reisen,

und auch für den einen oder anderen Umzug ist sich dieser Van

nicht zu schade.

Die aktuellen Triebwerke des Alhambra erfüllen die neuesten

Emissionsnormen und sind noch einmal sparsamer geworden. Für

Vielfahrer sind die 2.0-TDI-Aggregate mit 115 PS oder 150 PS empfehlenswert,

die beim Verbrauch mit sechs Litern knausern.

Zeitgemäße Assistenzsysteme erhöhen die Sicherheit. Serienmäßig

besitzt der Alhambra die Multikollisionsbremse: Falls der

Fahrer nach einen Unfall nicht mehr selbst eingreifen kann, leitet

sie eine automatische Bremsung ein, um Folgekollisionen zu vermeiden.

Im Angebot ist der Totwinkelassistent, der beim Spurwechsel

vor Fahrzeugen im toten Winkel warnt. Die Zusatzfunktion

Auspark-Assistent warnt beim rückwärts-Ausparken vor

Fahrzeugen im Querverkehr. Der Fernlichtassistent reagiert auf

unterschiedliche Lichtbedingungen und sorgt dafür, dass der entgegenkommende

Verkehr nicht geblendet wird. Die Verkehrszeichenerkennung

erinnert beispielsweise an aktuelle Geschwindigkeitslimits.

Fazit: Der Seat Alhambra bietet grandios viel Platz für Familie,

Firma oder raumgreifende Hobbys. (WS)

Autowäsche auf dem neuesten Stand der Technik

• Schaumwäsche Wäsche mit

ab7. 20

• Glanzpolitur intensiver

• Heißwachs Vorwäsche

• Unterbodenwäsche

Nach der Wäsche: SB-Saugen inklusive!

Montags bis samstags 8–18 Uhr

Waller Heerstraße 177


Eine neue Ära

Markteinführung beginnt mit Modell Ateca:

CUPRA jetzt bei AUTOWELLER

Elegant, leistungsstark und in der Gegenwart verwurzelt – die

Marke CUPRA setzt die Tradition der preisgekrönten Motorsportabteilung

von SEAT fort. CUPRA will Autofans mit

Fahrzeugen begeistern, die jenseits nostalgischer Verklärung aus

einer Passion für sportliches Fahrvergnügen entstehen.

Die erfahrensten, engagiertesten und glühendsten Rennsportfans

der Branche haben sich in die Werkstatt begeben, um der

neuen Linie eine andere Dimension zu verleihen und neue Perspektiven

in Bezug auf Kompetenzen, Fähigkeiten und Potenziale zu

eröffnen. Entwickelt wird ein breiteres Spektrum an Produkten auf

der Grundlage von SEAT-Modellen. Die Marke profitiert dabei von

der großen Bandbreite leistungsstarker Technologien des Volkswagen-Konzerns

und den unzähligen Möglichkeiten, die sich daraus

ergeben.

Im Zuge der Entwicklung neuer Modelle, die eine ideale

Mischung aus Leistung, Fahrbarkeit und Alltagstauglichkeit bieten,

erhält die Marke mit der CUPRA Corner einen Extrabereich

bei etwa 280 ausgewählten SEAT-Händlern in ganz Europa.

Bei AUTOWELLER können Interessierte ab sofort das erste Modell

– den CUPRA Ateca – begutachten. Der Hochleistungs-SUV

(Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,4 l/100 km; CO2-Emission

kombiniert: 168 g/km; CO2-Effizienzklasse: D) ist das perfekte

Fahrzeug, um mit der Einführung der neuen eigenständigen Marke

CUPRA den Beginn einer neuen Ära im Markt einzuläuten.

In einem von Premiummarken dominierten Segment wirbelt die

Die neue CUPRA Corner bei AUTOWELLER am Osterdeich.

Einführung des CUPRA Ateca den Status quo gehörig durcheinander

und bietet Kunden eine Alternative, die für eine zeitgenössische

Vision wahrer Sportlichkeit steht. (WS)

VERLOSUNG

AUTOWELLER verlost ein Testwochenende vom 1. bis 3. Februar im

CUPRA Ateca. Schicken Sie uns bis zum 10. Januar eine E-Mail mit dem

Betreff „CUPRA“ sowie Ihren Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Foto: Marco Meister

CUPRA A T E C A

SETZ DIR ZIELE.

KEINE GRENZEN.

Was uns inspiriert hat, einen Sport-SUV mit 300 PS, Doppelkupp lungsgetriebe

(DSG) und Allradantrieb 4Drive zu entwerfen, ist sicher

nicht, der Masse zu folgen. Auch wenn wir jedes seiner Details zum

hundertsten Mal hinterfragen, interessiert uns nicht der leichteste

Weg. Die Entscheidung für 19"-Leichtmetallräder mit Kupferdetails 1

hat nichts mit herrschenden Standards zu tun. Wir wussten nur eins:

wo wir hinwollen. Was uns auf dem Weg dahin erwartet, wussten wir

nicht. Aber wir haben unser Ziel erreicht. Wir bauen ein Auto für

deinen ganz eigenen Weg.

CUPRA Ateca. Create your own path.

1

Optional erhältlich.

Kraftstoffverbrauch CUPRA Ateca 2.0 TSI 4Drive, 221 kW (300 PS):

innerorts 8,9, außerorts 6,5, kombiniert 7,4 l/100 km;

CO 2-Emissionen: kombiniert 168 g/km. CO 2-Effizienzklasse: D.

AUTO WELLER DEUTSCHLAND GMBH & CO. KG

Osterdeich 151, 28205 Bremen, Tel. 0421 468400, bremen@autoweller.de

Auto Weller GmbH & Co. KG, Sitz Osnabrück, Amtsgericht Osnabrück, HRA 201326 / Persönlich haftende Gesellschafterin: Auto Weller Beteiligungsgesellschaft mbH,

Sitz Osnabrück, Amtsgericht Osnabrück, HRB 202397 / Geschäftsführer: Burkhard Weller, Jörg Hübener, Werner Söcker

47


RÄTSEL/COMIC

Wo bin ich? – Ein Rätsel in Bildern

Roland, Rathaus, Ratskeller – in Bremens Guter Stube sind die

wichtigsten Wahrzeichen der Hansestadt versammelt. Die

Stadt der kurzen Wege kommt bei Gästen gut an: Rund 40

Millionen Besucher kommen pro Jahr an die Weser, um auf Sightseeingtour

zu gehen und die nordische Gelassenheit auf sich wirken

zu lassen. Auch für Hobbyfotografen bietet das maritime Erbe

jede Menge authentische Motive. Doch wie gut kennen die Bremer

ihre Heimat? Wir waren in Mitte unterwegs und haben uns ein kleines

Bilderrätsel einfallen lassen. Gesucht wird ein Gruß, der zur


Jahreszeit passt. Umlaute bitte ausschreiben!

Zu gewinnen gibt es 3 x 1 Wohlfühlpaket

des Metropol Theaters Bremen, bestehend

aus jeweils zwei Tickets für die Vorstellung

„Moving Shadows“, inklusive Begrüßungsund

Pausendrink sowie Garderobe.

Schicken Sie das Lösungswort per E-Mail mit dem Betreff „Rätsel“

bis zum 10. Januar an verlosung@stadtmagazin-bremen.de.

Viel Glück! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

➋ ➌ ➍

Lösungswort:

Zeichnungen: Noerdman

Fotos: KW





11 5

8 7 8 2 4 3 1 1 8

10 7 10 2 3 7

4 9 3

4 5

1 2 3 4 5 6

7 8 9 10 11

6 5 7 2 9 5 5

48


Eine getanzte Märchenwelt

FAMILIE

SICHERN

SIE SICH IHRE

PRÄMIE!

Foto: Ovation Events

St. Petersburg Festival Ballet führt „Dornröschen“

Im deutschen Raum ursprünglich als Erzählung der Brüder und

Märchenvirtuosen Grimm bekannt, wurde die Geschichte des

Dornröschens, welches von einer bösen Fee verflucht wird und

nur durch einen Kuss wahrer Liebe gerettet werden kann, als

Ballett adaptiert und 1890 am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg

uraufgeführt. Mit der Musik von Tschaikowsky gilt es

bis heute als eines der populärsten Ballettstücke. In einer verträumten

und fantasievollen Version bringen die Künstler des

St. Petersburg Festival Ballets die Geschichte um die schlafende

Schönheit auf die Bühne des Metropol Theaters und entführen

ihr Publikum in eine getanzte Märchenwelt. (SM)

Mittwoch, 23. Januar, Metropol Theater, 19 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 3 x 2 Tickets. Schicken Sie uns bis zum 10. Januar eine

E-Mail mit dem Betreff „Dornröschen“ und Ihren Kontaktdaten an

verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

SPORTSPASS MIT FREUNDEN:

FIT DURCH AQUATRAINING!

Neue Kurse ab 02.01.19: Trainieren Sie

gemeinsam mit Ihren Freunden und sichern

Sie sich als Bestandskunde Ihre Werbeprämie

für neu gewonnene Teilnehmer und Trainer.

Informationen zu den „Teilnahmebedingungen

Freundschaftsprämie“ sowie den Kursen

erhalten Sie im jeweiligen Bad oder im

Bremer Bäder-Shop (Karstadt Sports).

www.bremer-baeder.de

Winterspaß bei dodenhof

Festliche Attraktionen auch nach Weihnachten

Fotos: dodenhof

Bei dodenhof bleibt es

auch nach Weihnachten

noch stimmungsvoll. So

bietet der Wintermarkt bis einschließlich

12. Januar erwachsenen

und jungen Besuchern

die Möglichkeit, Leckereien

wie Kartoffelspezialitäten,

Knipp und Schmalzkuchen zu

genießen. Schmackhafte Getränke

wie Glühwein und Kakao

wärmen von innen und laden

zum Verweilen ein. Kinder

können zudem eine Runde im

Kinderkarussell drehen oder

steigen mit der ganzen Familie

in den Weihnachtsexpress

„Molli“ ein, der seine Fahrgäste

durchs Center fährt.

Zudem erwartet die Besucher

in Posthausen die größte

mobile überdachte Eislaufbahn

Norddeutschlands, welche

Groß und Klein zu vergnüglichen

Runden auf der

glätten Fläche einlädt. (SM)

Wintermarkt und Eislaufbahn

haben montags bis freitags, 11 bis

20 Uhr geöffnet.

49


FAMILIE

75 Jahre „Holiday on Ice“

Jubiläumsshow „Showtime“ in der ÖVB-Arena

Eine kunstvoll verhüllte Eisfläche, Musiker inmitten des Publikums,

umherschlitternde Künstler auf dem Eis und in der

Luft darüber: Diese Bilder und Szenen kennzeichnen die

neue Produktion des Formats „Holiday on Ice“, welches in diesem

Jahr seinen 75. Geburtstag feiert. Im Rahmen der bevorstehenden

Jubiläumsshow „Showtime“ lässt eine Gruppe kostümierter Eisläufer

gemeinsam mit ihrem Produzenten siebeneinhalb Jahrzehnte

der Eisshow Revue passieren und wirft zugleich einen Blick in

die sportliche und kunstvolle Zukunft.

Am ersten der insgesamt fünf Tage, an denen „Holiday on Ice“

in der Hansestadt gastiert, darf sich das Bremer Publikum auf

zwei besondere Darsteller freuen. So werden mit Aljona Savchenko

und Bruno Massot die amtierenden Olympiasieger im Paarlauf

erwartet. Neben ihrer berühmten Kür, mit der sie dem deutschen

Eiskunstlauf nach 66 Jahren erstmals wieder eine Goldmedaille

bescherten, zeigen sie eine Choreographie, die extra für die Jubiläumsshow

entwickelt wurde. Zudem wird das athletische Paar im

bunten Finale mit dem gesamten Cast zu sehen sein. Savchenko

und Massot treten damit in die Fußstapfen großer Stars des Eissports.

So standen bereits Größen wie Sonja Henie, Marika Kilius

und Hans-Jürgen Bäumler sowie Katarina Witt für „Holiday on Ice“

auf der Bühne. (JF)

„Showtime“ gastiert von Mittwoch bis Sonntag, 20. bis 24. Februar, in

der ÖVB-Arena. Nähere Infos gibt es unter www.oevb-arena.de.

Freuen sich, den „Holiday on Ice“ Cast im Rahmen der neuen Show zu

unterstützen: Aljona Savchenko und Bruno Massot.

Foto: Morris Mac Matzen

Alles, was Kinder wissen

wollen, in einer Zeitung!

> Nachrichten, Wissen und jede

Menge Spaß auf 24 Seiten

> Immer freitags mit aktuellen

Themen, Rätseln und Poster für

Kinder bis 13 Jahre

> Ab 7,90 Euro monatlich – jetzt

bestellen und Gratismonat

sichern!

Weitere Informationen

und Bestellung unter:

kinderzeitung.weser-kurier.de

0421 / 36 71 66 77

@ aboservice@weser-kurier.de

50


Schulranzen-Party

in der Berliner Freiheit

Verkaufsaktion mit großem Rahmenprogramm

Kinder-Entertainer Raimund Michels.

Fotos: FR

Ob Tornister, Griffelmappen, Turnbeutel oder weiteres

Zubehör: Freitag und Samstag, 1. und 2. Februar, findet

im Einkaufszentrum Berliner Freiheit die Schulranzen-Börse

statt. Neben einer Verkaufsaktion, in deren Rahmen

Eltern und zukünftige Schulkinder Ausschau nach geeigneten

Ranzen halten können, findet parallel ein unterhaltsames und

zugleich lehrreiches Rahmenprogramm statt.

Noch dauert es eine Weile bis zum neuen Schuljahr, die

„Schulranzen-Saison“ jedoch beginnt bereits am Jahresanfang.

Daher wird auf der Schulranzen-Party in der Berliner Freiheit

eine große Auswahl an Tornistern und Zubehör vorgestellt und

zu Sonderpreisen angeboten. Doch auch fernab des Verkaufstresens

wird es nicht langweilig. Beim Schulranzen-Malwettbewerb

können Kinder in den Altersgruppen fünf bis acht sowie

neun bis zwölf Jahre attraktive Preise gewinnen. Malvorlagen

gibt es ab dem 2. Januar bei Meik Naseweis, in der Stadtbibliothek,

im Bürgerhaus und in der Buchhandlung Thalia. Die Preisverleihung

findet am Samstag, 2. Februar, um 15 Uhr statt. Für

Unterhaltung sorgen an beiden Aktionstagen sowohl die Bremer

Kinder-Entertainer Raimund Michels und Michi Möhrchen

als auch zwei Luftballonkünstler.

Da sich im Vorfeld des ersten Schultages nebenbei auch die

Frage nach einem sicheren Schulweg stellt, wird die Polizei Bremen

im Einkaufszentrum Berliner Freiheit präsent sein. An einem

Infostand informiert sie am Freitag von 14 bis 18 Uhr fachkundig

zu den Themen „Sicherheit durch Sichtbarkeit im Verkehr“ und

„Sicherer Schulweg“. (SM)

FR. 1.2. – SA. 2.2.2019

RANZEN-

PARTY

• Infos und tolle Aktionen

• Großer Malwettbewerb

Freitag, 1. Februar, 9 bis 19 Uhr, und Samstag, 2. Februar, 9 bis 18

Uhr, Einkaufszentrum Berliner Freiheit.

EINKAUFSZENTRUM BERLINER FREIHEIT IN DER BREMER VAHR.

MIT BUS (29) UND BAHN (1) VOR DER TÜR. ÜBER 700 PARKPLÄTZE.

WWW.BERLINER-FREIHEIT.DE

51


KONZERTE

„Hip-Hop ist der Rock’n’Roll der Gegenwart“

Smudo von den Fantastischen Vier im Interview / Tour zum neuen Album „Captain Fantastic“

Sie gelten als Wegbereiter der deutschsprachigen

Hip-Hop-Bewegung und

schreiben seit ihrem Durchbruch mit

der Single „Die da?!“ ihre Erfolgsgeschichte

fort: Die Fantastischen Vier. Auch nach 29

Jahren Bandbestehen haben die aus Stuttgart

stammenden Rap-Veteranen noch viel

zu sagen. Auf ihrem zehnten Album „Captain

Fantastic“ geben sich die Fantas politischer

denn je. Im Interview erklärt Smudo,

wie es dazu kam.

Sie waren in der letzten Staffel von „The

Voice“ zu sehen und beurteilen die Teilnehmer

als Musikexperte. Wie gefällt Ihnen

diese Rolle?

Smudo: Die Rolle gefällt mir überhaupt

nicht, die haben mich gezwungen! (lacht)

Nein, im Ernst: Sie gefällt mir sehr gut, deshalb

bin ich ja da. Und „The Voice“ ist ja die

gute Castingshow.

52

Jetzt läuft die Tour zum aktuellen Album

„Captain Fantastic“, und das ist deutlich

politischer als die Vorgängeralben. Auch

der aufkeimende Populismus in Deutschland

ist Thema. Wie kommt das?

Das ist im Prinzip der aktuellen Situation

geschuldet. Wir waren schon immer an der

Gesellschaft interessiert. Und jeder, der

öffentlich agiert, sollte sein Sendungsbewusstsein

schärfen. Die Situation rund um

den weltweiten Populismus-Boom ist so

bewegend, dass man sich anstrengen muss,

nicht politisch zu sein.

Spielt Hip-Hop als Kunstform heute eine

andere Rolle als zur Geburtsstunde der

Fantastischen Vier?

Auf jeden Fall! Heute laufen selbst im Supermarkt

die krassesten Beats. Hip Hop ist der

Rock’n’Roll der Gegenwart und die relevanteste

Form der zeitgenössischen Popmusik.

Die Technik des Sampling zum Beispiel

kommt aus der Hip-Hop-Kultur und ist

umfassender Bestandteil allgemeiner Popmusikproduktion

geworden. Eine klassische

Bandbesetzung mit ausschließlich analogen

Instrumenten gibt es in der aktuellen

Musikproduktion kaum noch.

Was genau meinen Sie mit Rock’n‘Roll der

Gegenwart?

Am Anfang jeder alternativen Bewegung

steht ein rebellisches Moment, das dann irgendwann

schwächer wird. Wenn Männer

mittleren Alters in meiner Jugend Lederjacke

trugen, war die rebellische Phase dieser

Auf ihrer „Captain Fantastic“-Tour sind die Fantastischen Vier auch in Bremen zu Gast: Michi Beck,

Thomas D, Smudo und And.Ypsilon (v.l.n.r.).

Foto: Robert Grischek

Rock’n’Roll-Bewegung schon vorbei. Und so

ähnlich sehe ich das heute mit der Entwicklung

von Hip Hop. Der Kapuzenpullover als

Symbol für Rapmusik ist längst Mainstream.

Glauben Sie, es wird bald ein neues Genre

an die Stelle von Rock’n’Roll beziehungsweise

Hip-Hop treten?

Das kann ich nicht vorhersehen, immerhin

reden wir hier von Entwicklungen, die mehrere

Jahrzehnte dauern …

Was Sie sicherlich besser vorhersagen

können, ist das Programm der Tour zum

aktuellen Album. Worauf dürfen sich die

Fanta-4-Fans freuen?

Wir werden zusammen mit unserer fünfköpfigen

Band natürlich die neuen Songs

spielen und haben unsere ganze Bühnenoptik

und Visuals auf das „Captain Fantastic“-Thema

zugeschnitten.

Im kommenden Jahr feiern Sie mit der

Band das 30-jährige Bestehen. Was ist für

den runden Geburtstag geplant?

Es soll in Richtung Live-Event gehen, aber

das ist noch nicht spruchreif.

Sie leben seit vielen Jahren in Hamburg.

Zieht es Sie ab und zu an die Weser?

Ja, und das sogar ganz aktuell. Wir proben

für die Tour in Bremen und werden im Vorfeld

eine Woche in der Stadt sein, um unsere

ganze Technik einmal aufzubauen und das

Programm durchzugehen. Ansonsten erinnere

ich mich noch an fetzige Auftritte im

Pier 2 und mit Megavier im Modernes, wo

das Dach so schön aufgeht …

Drei Dinge, die Sie mit Bremen verbinden?

Was mir als Erstes spontan einfällt: Die Konzerte

in Bremen gehen ordentlich ab, obwohl

die Norddeutschen ja eher für ihre Zurückhaltung

bekannt sind. Dann kenne ich das

Schnoor-Viertel ganz gut, denn da hat vor

langer Zeit ein Ex-Schwiegervater von mir

gewohnt. Und als Drittes fällt mir noch das

Park Hotel ein. Dort haben wir schon öfter

gut genächtigt. (KW)

Die Fantastischen Vier auf „Captain

Fantastic“ -Tour: Mittwoch, 23. Januar,

ÖVB-Arena, 19 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten. Schicken

Sie bis zum 10. Januar eine E-Mail mit dem

Betreff „Fantastic“ sowie Ihren Kontaktdaten

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Sa. 19.01.19 · Bremen · Pier 2

Heinz Rudolf

Kunze

SCHÖNE GRÜßE

VOM SCHICKSAL

Anarchie

Sa. 23.03.19 · Bremen · Pier 2

Soul Classics in

Symphony

Do. 24.01.19 · Bremen · Metropol Theater

Fr. 05.04.19 · Bremen · Pier 2

„Ausser Rand und Band“

bodo

wartke

Sa. 16.02.19 · Bremen · ÖVB Arena

„was, wenn doch?“

Do. 21.02.19 · Bremen · Pier 2

Fr. 10.05.19

Bremen · Glocke

ELEMENT OF CRIME „SCHAFE,

MONSTER

UND

MÄUSE“

Fr. 17.05. + Sa. 18.05.19 · Bremen · Pier 2

QUE WALOU TOUR 2019

„The Art of True Illusion 2019

Do. 21.02.19 · Bremen · Aladin

Sa. 02.03.19

Bremen · Halle 7

WINCENT WEISS

IRGENDWIE ANDERS

TOUR 2019

Fr. 01.06.19 · Bremen · Glocke

Fr. 09.08.19 · Osterholz-Scharmbeck · OPEN-AIR!

ZWISCHEN DEN WELTEN

Mi. 13.03.19 · Bremen · ÖVB Arena

FLORIAN

ZIMMER

13.03. METROPOL THEATER

Karten an allen bekannten VVK-Stellen · Kartenservice 0421-35 36 37 und 36 36 36

www.eventim.de · Infos: www.koopmann-concerts.de ·

Sa. 10.08.19

Osterholz-Scharmbeck

OPEN-AIR!

URBAN PRIOL

Sa. 02.11.19

Bremen · Glocke

53


KONZERTE

Mi 23.01.2019 20.00 Uhr

Bremen - Meisenfrei

Satire trifft auf Musik

Jan Böhmermann und das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld / Konzert im Pier 2

Mi 13.02.2019 20.00 Uhr

Bremen - Meisenfrei

Jan Böhmermann kommt im Rahmen der Tournee auch in seine Heimatstadt.

Foto: FR

Killin’ it Live-Tour 2019

Mo 18.02.2019 20.00 Uhr

Bremen - Meisenfrei

Live - Tour 2019

Upcoming:

Caravan,

Sue Foley, The Ramonas,

Stan Webb’s Chicken Shack

Tickets:

Powered by:

54 www.onstage-promotion.de

Er ist einer der berühmtesten Satiriker

Deutschlands, Moderator im ZDF, scheut

sich nicht davor, Promis und Politiker aufs

Korn zu nehmen – und singen kann er scheinbar

auch noch. An der Seite des Rundfunk-Tanzorchesters

Ehrenfeld geht Jan Böhmermann auf

Tournee und besucht insgesamt elf deutsche

Städte. Unter dem Motto „Ehrenfeld ist überall“

hat sich der Entertainer große Ziele gesteckt.

„Das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld und

ich möchten mit unserer großen Tour 2019 versöhnen,

Wunden heilen und Brücken bauen“,

schwärmt Böhmermann voller Vorfreude. „Wir

holen die Menschen ab, wo sie sind, fahren sie

einen Abend lang durch die Gegend und lassen

sie völlig verwirrt, erschöpft, aber glücklich

wieder raus, wo wir sie abgeholt haben“. Mit dabei:

humorvolle und bekannte Hits aus seiner

Sendung Neo Magazine Royale, wie „Ich hab

Polizei“, „Recht kommt“ und „Be Deutsch“. (JF)

Mittwoch, 30. Januar, Pier 2, 20 Uhr

Das Ende einer langen Karriere

„Pop Nonsense“ / Schlagersänger Tony Christie geht auf Abschiedstournee

Tony Christie gehört zu den international erfolgreichsten

Schlagersängern. Nun hat der

75-jährige Brite beschlossen, seine Karriere zu

beenden. Im Rahmen seiner Abschiedstournee

heißt es ein letztes Mal: „Vorhang auf“ für Tony

Christie.

„Meine Frau hat gesagt, ich solle langsam

kürzer treten“, so der Künstler. Unter dem

Motto „Pop Nonsense“ dürfen sich Fans auf die

Songs seines neuen und zugleich letzten gleichnamigen

Albums freuen. Dieses bietet laut Aussagen

des Musikers eine spannende Variation

von Popsongs. Selbstverständlich werde er auf

seiner Abschiedstournee auch Hits wie „Is This

The Way To Amarillo“ präsentieren. (SM)

Montag, 7. Januar, Stadthalle Osterholz-Scharmbeck,

20 Uhr Schlagersänger Tony Christie Foto: FR


„Wie Zuhause“

METROPOL THEATER BREMEN

(bisher Musical Theater) präsentiert:

Alligatoah gibt Konzert in der ÖVB-Arena Bremen

28. - 29.12.18

Mummenschanz

24.01.19 20:00h

Helmut Lotti

01.02.19 20:00h

Mayfair Musical Dinner

13.03.19 19:00h

Florian Zimmer

14. - 15.03.19

Paul Taylor Dance Company

23.03.19 20:00h

Fastlove

Lukas Strobel alias Alligatoah. Foto: Noman Z.

10.04.19 - 20:00h

Soy de Cuba

14.04.19 - 15:00h

TKKG

12.05.19 15:00h

Im weißen Rössl

Alligatoah – hinter diesem Begriff verbirgt sich nicht etwa

das gefährliche Raubtier, in dessen Schreibweise sich

ein Fehler eingeschlichen hat. Vielmehr ist es der Name

des erfolgreichen Hip-Hop-Formats um die fiktiven Charaktere

Kaliba 69 (Rapper) und DJ Deadge (Produzent), die mit Lukas

Strobel von ein und derselben Person verkörpert werden. Seit

Jahren tritt der 29-Jährige unter dem Pseudonym Alligatoah

auf die Bühnen des Landes, weiß bewusst zu provozieren und

vermittelt satirisch und wortgewandt gesellschaftskritische

Botschaften. In diesem Jahr geht der Künstler wieder auf große

Konzertreise.

Unter dem Album-Motto „Wie Zuhause“ reicht Alligatoah

seinem Publikum als Gastgeschenk die Lieder seines neuen

Albums „Schlaftabletten, Rotwein V“ und präsentiert beliebte

Klassiker seines bisherigen Schaffens. Mit dem Tournamen stellt

der Hip-Hopper den Ort ins Zentrum seier Tournee, an dem es

bekanntlich am schönsten ist und der uns zugleich bremst, über

den heimischen Tellerrand zu blicken und den eigenen Horizont

zu erweitern. So knüpft sich Alligatoah in der Single-Auskopplung

„Wie Zuhause“ das Klischee des westlichen Urlaubers musikalisch

vor, der akribisch versucht, seine Reise so authentisch

wie möglich zu gestalten und dennoch in heimische Verhaltensmuster

und Gewohnheiten verfällt. Ob Hammelbraten-Bestellungen

in den jeweiligen Landessprachen, Beck’s-Bier-Verzehr

im Ausland und deutsches Fernsehen im Hotelzimmer – Alligatoah

hält sarkastisch fest: „Vielleicht ist das der moderne Style,

wie man nach den Sternen greift.“ (JF)

01.09.19 - 15:00h

Die unendliche Geschichte

03.01.19 20:00h

Sinatra & friends

05.01.19 20:00h

Schwanensee

06.01.19 18:00h

The 100 Voices of Gospel

09. - 13.01.19

Blue Man Group

14.01.19 19:30h

Amazing Shadows

16. - 18.01.19

Thriller - Live

19. - 20.01.19

Max Raabe & P. O.

23.01.19 19:00h

Dornröschen

25.01.19 20:00h

Phantom der Oper

30.01.19 19:30h

Forever Queen

07.02.19 20:00h

Rock The Ballet X

09.02.19 20:00h

Manfred Krug Hommage

14.11.19 - 20:00h

Chris de Burgh

Weiteres Programm:

10.02.19 19:00h

Nacht der Musicals

12. - 17.02.19

STOMP

19.02.19 19:30h

Rock The Circus

23.02.19 20:00h

Horst Lichter

26.02.19 20:00h

Night of the Dance

02.03.19 15:00h

Die Schneekönigin

05. - 07.03.19

Dirty Dancing

09.03.19 - 20:00h

Barbara Schöneberger

10. - 12.03.19

Shen Yun

17.03.19 20:00h

Loreena McKennitt

19.03.19 19:30h

Massachusetts - Das Bee Gees Musical

22.03.19 20:00h

The Analogues

30.11.19 20:00h

Philharmonic Rock

27.03.19 20:00h

Rebell Comedy

28.03.19 19:30h

Die Möwe

29.03.19 - 20:00h

ABBA today

30.03.19 - 19:00h

Alexander Herrmann

31.03.19 - 15h & 20h

Beat it!

01.04.19 20:00h

Cinderella - Ballett

05.04.19 20:00h

Mary Roos

06.04.19 - 20:00h

Saturday Night Fever

07.04.19 19:00h

Falco - Das Musical

11.04.19 - 20:00h

Jethro Tull

12.04.19 - 19:30h

Afrika! Afrika!

und weitere...

Tickets (versandkostenfrei): www.metropol-theater-bremen.de

Freitag, 25. Januar, ÖVB-Arena, 20 Uhr

55


KONZERTE

Blechschaden

Musik trifft Humor

Sa, 5. Januar, Glocke, 20 Uhr

TERMINE „Lachen, Weinen, Tanzen “

The Fairies

Hommage an die Beatles

Fr, 18. Januar, Lagerhaus, 20 Uhr

Matthias Schweighöfer singt seine Songs im Pier 2

Mono & Nikitamann

Dancehall-Reggea mit sozialkritischen

Texten

Fr, 11. Januar, Schlachthof, 20 Uhr

Heinz Rudolf Kunze

Der Künstler präsentiert

„Schöne Grüße vom Schicksal“.

Sa, 19. Januar, Pier 2, 20 Uhr

Sea Moya

Funk, Afrobeat und Elektro

Sa, 12. Januar, Lagerhaus, 20 Uhr

Algiers

Soul-Rock

Mo, 14. Januar, Tower, 20 Uhr

Bernards Allison

US-amerikanischer Funky Blues

Di, 15. Januar, Meisenfrei, 20 Uhr

The Vibrators

Punk seit 1976

Sa, 19. Januar, Lila Eule, 20 Uhr

Summer Cem

Deutschrap

Do, 24. Januar, Modernes, 20 Uhr

Laing

Sind „Morgens immer müde“

Sa, 26. Januar, Lagerhaus, 20 Uhr

Samstag (20 Uhr)/Sonntag (17 Uhr)

19./20. JANUAR ’19

BREMEN Metropol Theater

KARTEN: WESER-KURIER Pressehaus 04 21 / 36 36 36; alle Nordwest-

TICKET- & eventim-VVK-Stellen; www.nordwest-ticket.de, eventim.de

Ob als Schauspieler, Regisseur oder auch als Produzent:

Matthias Schweighöfer ist ein bekanntes Gesicht der

deutschen Fernseh- und Kinolandschaft. Humorvolle

Rollen in Komödien wie „Rubbeldiekatz“ oder „Der geilste Tag“

sind nur einige Beispiele seines Schaffens. Mit seinem Debütalbum

„Lachen, Weinen, Tanzen “ zeigt der Spross der Schweighöfer’schen

Schauspieldynastie, dass noch eine Leidenschaft in

ihm schlummert: die Musik. So wird er auch 2019 wieder gemeinsam

mit seiner Band auf Tournee gehen und die Songs seines

Albums live präsentieren. (SM)

Samstag, 26. Januar, Pier 2, 20 Uhr

Zu Ehren Manfred Krugs

Musikalische Hommage im Metropol Theater

Foto: David Daub

D I E S P A S S F R A K T I O N D E R B L E C H B L Ä S E R D E R

M Ü N C H N E R P H I L H A R M O N I K E R

Charles Brauer führt durch den Abend.

Foto: FR

56

Sa., 5.1.19, 20 Uhr

BREMEN

Die Glocke

KARTEN im WESER-KURIER Pressehaus, den regionalen Zeitungshäusern, bei Nordwest

Ticket, Tel. 04 21 / 36 36 36, www.nordwest-ticket.de – Nutzen Sie Ihren AboCard-Rabatt!

Verstorbene Menschen wiederauferstehen zu lassen ist nicht

möglich – dafür Sorge zu tragen, dass ihr Schaffen weiterlebt, dagegen

schon. So auch im Fall des 2016 verstorbenen Schauspielers

und Jazz-Musikers Manfred Krug. Im Rahmen eines Hommage-Abends

präsentieren Tochter Fanny Krug, Thomas Putensen

und Uschi Brüning die Lieblingssongs von und für Manfred Krug.

Charles Brauer, der ehemalige „Tatort“-Kollege des Künstlers, wird

mal singend, mal erzählend durch den Abend führen. (JF)

Samstag, 9. Februar, Metropol Theater, 20 Uhr


In der Ruhe liegt die Kraft

Max Raabe und Palast Orchester gastieren im Metropol Theater

Foto: Gregor Hohenberg

Songwriting erfordert in der Regel nicht nur kreative Ideen

und Wortgewandtheit, sondern ebenso Fleiß und Ehrgeiz

– diesen Punkten würden vermutlich die meisten Künstler

zustimmen. Max Raabe jedoch verlässt sich auf ein ganz

anderes und fast schon gegenteiliges Patentrezept: Man tut am

besten nichts, selbst auf die Gefahr hin, den perfekten Moment

zu verpennen.

Max Raabe zufolge kann nur durch Gelassenheit Raum für

gute Lieder entstehen. So entstand auch sein aktuelles Album

„Der perfekte Moment … wird heut verpennt“ auf Basis dieses

Vorgehens – und in Zusammenarbeit mit Pop-Künstlern wie

Annette Humpe, Christoph Israel, Peter Plate, Ulf Leo Sommer,

Daniel Faust und Achim Hagemann. Gemeinsam mit dem Palast

Orchester, dessen Mitbegründer und musikalischer Leiter

Raabe ist, präsentiert der Bariton im Rahmen seines gleichnamigen

Bühnenprogramms die Lieder des Albums. (JF)

Sa. und So., 19. und 20. Januar, Metropol Theater, 17 Uhr

Gitarrenvirtuose

Blues-Musiker Tommy Castro spielt im Meisenfrei

Gerade einmal zehn Jahre alt war Tommy Castro, als er das erste

Mal die Saiten einer Gitarre zupfte. Schon damals orientierte er

sich an Bluesrock-Größen wie Eric Clapton, Elvin Bishop und

Mike Bloomfield. Mit 20 Jahren hatte er bereits seinen eigenen

Stil entwickelt – einen Mix aus Blues und Soul, dem er bis heute

treu geblieben ist und den er selbst als „Funky Southern Soul,

Big City Blues und Classic Rock“ bezeichnet. Gemeinsam mit

seinen Painkillers, die ihn musikalisch unterstützen werden,

begibt sich der US-amerikanische Gitarrenvirtuose auf Tournee

und kommt für sechs Termine nach Deutschland. (SM)

Mittwoch, 13. Februar, Meisenfrei, 20 Uhr

Foto: Bob Hakins

Foto: FR

Die Zeit der Jukebox

Glenn Miller Orchestra spielt in der Glocke

Das musikalische Lebensgefühl der 30er und 40er Jahre zurückbringen

– das hat sich das Glenn Miller Orchestra für seine aktuelle

Tournee vorgenommen. Unter der Leitung von Will Salden

begeben sich die Musiker mit ihrem neuen Programm „Jukebox

Saturday Night“ auf Konzertreise durch Europa.

Das Tour-Motto ist nicht nur Programm, sondern auch ein

Song, den Glenn Miller 1942 persönlich aufnahm. So wie der

Kultmusiker es tat, geht auch Will Salden vor und präsentiert

dem Publikum gemeinsam mit seinen Orchestermusikern und

der Vocalgroup The Moonlight Serenaders: „Something Old,

Something New, Something Borrowed and Something Blue.“

Ein Programm, welches das Publikum zurück in die Zeit der

Jukebox versetzen soll. (SM)

Dienstag, 22. Januar, Glocke, 20 Uhr

57


KONZERTE

„Eigentlich wollte ich Radrennfahrer werden“

Pop-Tenor Helmut Lotti im Interview / Der Belgier gastiert im Januar 2019 in der Hansestadt

Ob Klassik, Pop oder Rock: Seit mehr als 25 Jahren zeigt sich

Helmut Lotti als musikalischer Wanderer zwischen den

Welten und überwindet immer wieder sämtliche Genreund

Kulturgrenzen. Nach Veröffentlichung seines neuen Albums

präsentiert der Sänger in diesem Jahr an der Seite seines Golden

Symphonic Orchestra ein neues Bühnenprogramm. Im Interview

mit dem STADTMAGAZIN spricht Helmut Lotti über die Anfänge

seiner Karriere, sein musikalisches Idol und verrät, welchen Beruf

er ursprünglich ergreifen wollte.

Herr Lotti, unser Interview findet auf Deutsch statt. Wie kommt

es, dass Sie als Belgier unsere Sprache so gut beherrschen?

Helmut Lotti: Ich bin schon seit mehr als 20 Jahren in Deutschland

unterwegs und gebe hier Konzerte, da bleibt das nicht aus. Außerdem

habe ich in der Schule drei Jahre lang die Sprache als Unterrichtsfach

belegt. Das reicht zumindest aus, um ein bisschen Deutsch zu sprechen.

Allerdings muss ich zugeben, dass meine Grammatik nicht so

gut ist.

Sie stammen aus einer musikalischen Familie: Ihr Vater ist Sänger,

ihr Großvater war Operndirektor. Würden Sie sagen, dass Ihr

Weg dadurch beeinflusst wurde?

Ja. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten,

dass meine Liebe zur Musik genetisch bedingt ist. Obwohl ich beruflich

immer etwas anderes machen wollte …

58

Und das wäre?

Eigentlich wollte ich Radrennfahrer werden. Auch wenn ich es immer

schon geliebt habe, zu singen, wollte ich es nur als Hobby betreiben.

Daraus einen Beruf zu machen war ehrlich gesagt nie mein Plan.

Sie traten früher als Elvis-Imitator auf und haben ihm sogar

2002 ein eigenes Album gewidmet. Würden Sie sagen, dass er Ihr

persönliches Idol ist?

Auf jeden Fall. Das war er, ist er und wird er auch immer sein. Ich

höre natürlich auch andere Musik und bewundere weitere Künstler.

Wenn ich jedoch das gesamte Schaffen eines Sängers betrachte, hat

Elvis für mich einfach die größte Qualität. Es gibt so viele Musiker

deren Alben ich mir anhöre und schlussendlich vielleicht jeweils drei

Titel gut finde. Bei Elvis geht mir das nicht so, da gefällt mir einfach

alles. Ein großartiger Musiker!

„Helmut Lotti“ ist lediglich Ihr Künstlername.

Das stimmt, mein richtiger Nachname lautet Lotigiers. In Gent, meiner

Heimat, hat man diesen Namen aber immer fälschlicherweise

mit Doppel-t geschrieben. Und ich habe kaum jemanden getroffen,

der ihn auf Anhieb buchstabieren oder richtig aussprechen konnte.

Der Vorschlag, mich einfach Helmut Lotti zu nennen, erschien an

dieser Stelle sinnvoll.

Sie sollen in einem Interview allerdings einmal gesagt haben,

dass Sie den Namen „Lotti“ eigentlich gar nicht mögen.

Naja, es klang für mich einfach sehr nach Schlager. Das passte natürlich

nicht wirklich mit meiner musikalischen Vorliebe für Elvis zusammen.

Sie genießen in der Öffentlichkeit das Image als „Lieblingsschwiegersohn“.

Warum, glauben Sie, ist das so?

Ich weiß nicht, da kann ich nur mutmaßen. Vielleicht liegt es daran,

Großer Elvis-Presley-Bewunderer: Sänger Helmut Lotti

Foto: Tim Jaworr

dass ich zeitlose Musik mache und auch romantische Songs präsentiere.

Genießen Sie diesen Ruf oder empfinden Sie das eher als störend?

Um ehrlich zu sein, habe ich mich damit nie richtig auseinander gesetzt

und interessiere mich auch nicht sonderlich dafür. Ich konzentriere

mich lieber auf meine Musik und nehme das einfach so hin.

Ihr neues Album heißt „Soul Classics in Symphony“. Was verbirgt

sich dahinter?

Ich präsentiere auf dem Album keinen klassischen Soul, sondern

eher eine Art Soft-Soul, indem ich mich vor allem auf die

romantischen Melodien dieses Genres konzentriere. Dennoch habe

ich versucht, es rhythmisch zu gestalten und den Begriff Soul so breit

wie möglich zu interpretieren. Deswegen befinden sich auch Songs

wie „Purple Rain“ und „If I Could Turn Back The Hands Of Time“ auf

dem Album. Außerdem beinhaltet es drei neue Songs, die ich selbst

geschrieben habe.

Ab Januar gehen Sie mit neuem Programm auf Tour. Worauf dürfen

sich Ihre Fans freuen?

Die Konzerte lassen sich inhaltlich zweiteilen. Zunächst

werde ich gemeinsam mit den 23 Musikern des Golden

Symphonic Orchestra die Titel des neuen Albums

präsentieren. Anschließend folgen dann die bekanntesten und beliebtesten

Hits meiner Karriere. Es wird also eine bunte Mischung.

Ich freue mich darauf, zu diesem Anlass auch mal wieder in Bremen

zu sein! (JF)

Donnerstag, 24. Januar, Metropol Theater, 20 Uhr


DIVERSES

Das Leben in einer WG

„Appartement“ / Neue Show im GOP Varieté-Theater

Modern Dance

Foto: PTDC

Die Paul Taylor Dance Company gilt als eines der renommiertesten

Ensembles für darstellende Künste. 1954 von seinem Namensgeber

Paul Taylor ins Leben gerufen, wurde es von ihm bis zu

seinem Tod 2018 geführt. Seither besetzt Tänzer Michael Novak

die Rolle des künstlerischen Leiters. Unter seinen Fittichen führt

die Companie das 147 Werke umfassende Repertoire Paul Taylors

fort und kommt erstmals nach Bremen. (JF)

Do. und Fr., 14. und 15. März, Metropol Theater, jeweils 19.30 Uhr

Love, Peace and Music

„Woodstock the Story“ / Hippie-Spirit in der Glocke

Wer bringt den Müll runter? Wer ist an der Reihe abzuwaschen?

Wer hat wieder unangekündigt zur WG-Party eingeladen und wo

ist eigentlich mein letzter Joghurt geblieben, der gestern noch im

Kühlschrank stand? So schön und unterhaltsam das Leben in einer

Wohngemeinschaft auch sein kann – es birgt seine Tücken. Vor allem,

wenn viele unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen,

ist das Chaos oft programmiert. Dies ist auch das Thema der Show

„Appartement. Zimmer frei!“, das den Auftakt der neuen Spielzeit

2019 im GOP Varieté-Theater darstellt. (JF)

„Appartement“ gastiert von Donnerstag, 17. Januar, bis Sonntag, 10. März,

im GOP Varieté-Theater Bremen. Nähere Infos zur Show und zu den

Spielzeiten gibt es unter www.variete.de.

Foto: woodstockthestory.com

Foto: GOP

Es war der Höhepunkt der Hippie-Kultur: das Woodstock Festival.

Was am 15. August 1969 mit Folk-Sänger Richie Havens

begann, endete drei Tage später, als Jimi Hendrix die Zuschauer

mit seinem „Hey Joe“ auf den Heimweg schickte. Eine halbe

Million Menschen pilgert damals zu dem berühmten Open-Air-

Event, im Zeichen der Liebe und des Friedens. Ein halbes Jahrhundert

später, lädt „Woodstock the Story – Das Rockmusical“

alle Blumenkinder dazu ein, den Spirit des unsterblichen Sommers

1969 noch einmal live zu erleben.

Neben Theaterszenen, kombiniert mit Videoprojektionen,

erwartet Zuschauer eine Liveband, welche die besten Songs der

bekanntesten Künstler des Festivals spielt und vor allem drei

Elemente auf der Bühne vereint: Love, Peace and Music. (JF)

Dienstag, 26. März, Glocke, 20 Uhr

09.02.2019

METROPOL THEATER BREMEN

59


DIVERSES

Das Spiel der Leiden

Reinhold Messner im Interview / Auftritt in der Glocke

Er hat 1978 als erster Mensch ohne Zuhilfenahme

von Flaschensauerstoff

den Gipfel des Mount Everest erklommen

und ist der derzeit wohl bekannteste

Extrembergsteiger der Welt: Reinhold

Messner. Im Interview spricht der 74-jährige

Südtiroler über Ängste, Leidensfähigkeit

sowie seinen Auftritt in Bremen.

Wie wird man zum Bergsteiger beziehungsweise

Extrembergsteiger?

Man wird Bergsteiger, indem man auf Berge

steigt. Das haben die meisten, die in

den Bergen Urlaub machen, schon einmal

getan. Und es gibt eine kleine Gruppe, die

sich an der Grenze des jeweils Möglichen

bewegt – die Extrembergsteiger. Zu dieser

Gruppe gehöre ich. Mein Vater hat mich

bereits im Alter von fünf Jahren auf den

ersten 3000er mitgenommen. Er hat mich

die ersten 13 Jahre sehr gefördert. Mit 13, 14

Jahren war ich dann selbstständig und bin

gemeinsam mit meinen Brüdern Klettern

gegangen. Bereits mit 18 hatte ich den Ehrgeiz

entwickelt, mit den besten Kletterern

der Welt mitzuhalten.

Sie wollten schon in jungen Jahren immer

höher hinaus?

So ist es. Jede junge Generation versucht

das, was die alte Generation als unmöglich

deklariert hat, möglich zu machen. Für

uns ging es um die Eiger Nordwand und die

8000er. Aber was sollten wir sonst auch

machen? Nach dem Krieg gab es in unserem

Tal in Südtirol weder einen Fußballplatz

noch ein Schwimmbad. Wir sind Ski

gefahren – ohne Lift allerdings. Und wir

waren klettern.

keit, um seine Hand in einen Felsriss zu legen,

sich daran hochzuziehen und dann das

Gleiche mit der anderen Hand zu wiederholen.

Dabei schürft man sich die Haut von

den Knochen.

Macht das dann eigentlich noch Spaß?

Nein. Es macht auch keinen Spaß, auf 8000

Metern Höhe bei 40 Grad minus diese eiskalte

Luft in die Lungen zu bekommen,

während man aufgrund von Luftmangel

hyperventiliert. Hinzu kommt die Angst,

es nicht zurück zu schaffen. Mit Spaß hat

das nun wirklich nichts zu tun. Es ist das

Spiel zwischen unmöglich und möglich

oder „Das Spiel der Leiden“, wie es ein guter

Freund mal bezeichnet hat. Und es ist wichtig,

dass wir dazu stehen und das Bergsteigen

nicht mehr heroisiert wird.

VERLOSUNG

Wir verlosen 3 x 2 Eintrittskarten. Schicken

Sie bis zum 10. Januar eine E-Mail mit dem

Betreff „Wild“ sowie Ihren Kontaktdaten an

verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Reinhold Messner berichtet bei seinem Auftritt anhand der Geschichte von Frank Wild auch von

seiner eigenen Durchquerung der Antarktis.

Fotos: FR

Je kritischer die Situationen werden, desto

instinktiver handele ich. Unser Instinkt ist

schneller als unser Intellekt. Also, wenn ich

beispielsweise in einer Wand hänge und

sich über mir Steine lösen, kann ich nicht

damit anfangen, diese zu berechnen, sondern

muss situativ handeln. Ich habe meine

Instinkte als Junge zwischen meinem fünften

und 15. Lebensjahr entwickelt. Ohne sie

wäre ich nicht mehr am Leben.

Wie nahe waren Sie dem Tod bei Ihren Expeditionen?

Das Sterben habe ich nahezu, aber nie wirklich

erlebt. Es gab Phasen, da war das Sterben

eine relativ nahe Erfahrung für mich.

Ich glaube, nur wenn man sich bewusst

wird, dass man ein Sterbender ist, kann

man bewusst leben.

60

Was hat Sie angetrieben, immer weiter zu

machen? Kann man das mit einer Sucht

vergleichen?

Nein, ich halte den Vergleich mit einer Sucht

für nicht stichhaltig. Es gibt keine Bergsucht.

Natürlich schütten wir da oben Adrenalin

aus. Aber man wird davon nicht abhängig.

Zumindest kenne ich keinen Bergsteiger,

der mit dem Klettern aufgehört hat und anschließend

in der Psychiatrie gelandet wäre.

Im Alter lassen einfach der Instinkt, die Geschicklichkeit,

die Ausdauer und die Leidensfähigkeit

nach und man merkt von ganz

alleine, dass man kürzer treten muss.

Wieviel Leidensfähigkeit benötigt ein

Extrembergsteiger?

Es braucht schon einiges an Leidensfähig-

Sie sagten einmal, dass Sie bisher nur wegen

Ihrer Angst überlebt hätten …

So ist es auch. Die Angst ist die andere Seite

des Mutes. Ich muss im Vorfeld eines großen

Projektes lernen, mit meinen Ängsten

umzugehen. Ich kann diese Ängste auch

teilweise durch eine gute Vorbereitung, intensives

Training sowie eine entsprechende

Logistik minimieren. Im Vorfeld sind die

Ängste in der Regel größer, sie schwinden,

wenn ich losgehe. Es gehört aber natürlich

auch Mut dazu. Würde ich als komplettes

Angstbündel losgehen, könnte ich mir das

von Anfang an sparen.

Wenn Sie beim Bergsteigen in eine bedrohliche

Situation kommen, handeln Sie

dann instinktiv oder überlegt?

In Bremen stehen Sie mit „Wild – der letzte

Trip auf Erden“ auf der Bühne. Was passiert

da?

Ich verfolge dabei die Geschichte eines

kleinen, unscheinbaren Mannes, welcher

die Schlüsselfigur eines Abenteuers war,

welches man eigentlich dem Polarforscher

Sir Ernest H. Shackleton zuschreibt. Es geht

dabei um die Durchquerung der Antarktis

zu Fuß. Für mich ist es wunderbar, anhand

der Geschichte eines Dritten ein solches

Abenteuer zu beschreiben – obwohl ich das

alles nur erzählen kann, weil ich es selber

auch erlebt habe. (MÄR)

Reinhold Messner „Wild – der letzte Trip auf

Erden“ am Mittwoch, 30. Januar, Die Glocke,

20 Uhr


Zu Ehren Michael Jacksons

Das STADTMAGAZIN präsentiert „Thriller – Live“ im Metropol Theater

Er galt als kommerzielles Ausnahmetalent,

begnadeter Tänzer und Entertainer, Erfinder

des „Moonwalk“ und ehrgeiziger Perfektionist:

Michael Jackson. Am 29. August

2018 wäre der King of Pop 60 Jahre alt geworden.

Sein musikalisches Erbe macht ihn

bis heute unvergessen. Mit „Thriller – Live“

ist ein Show-Format auf Tournee, welches

dem Schaffen Michael Jacksons ein musikalisches

Denkmal bereitet und das Originalgefühl

seiner Auftritte live auf die Bühne

bringt.

Mit Auftritten in 33 Ländern konnte die

Tribute-Show bis heute 4,5 Millionen Besucher

weltweit verzeichnen. Am Londoner

West End schaffte die Produktion sogar

den Sprung in die Top 15 der Shows mit den

längsten Laufzeiten. Die Musik- und Tanzshow

präsentiert mehr als 30 Songs aus Michael

Jacksons beispielloser Karriere und

lässt das Publikum hautnah eintauchen in

das künstlerische Vermächtnis des King of

Pop: von den ersten Erfolgen mit den Jackson

5 wie „ABC“ oder „Can You Feel It“, über

Welt-Hits wie „Bad“ und „Billie Jean“, bis

hin zu den Songs aus seinem legendären

sechsten Studioalbum „Thriller“, das ihn

zum kommerziell erfolgreichsten Künstler

der 80er-Jahre machte. (JF)

Mittwoch, 16. Januar, bis Freitag, 18. Januar,

Metropol Theater, 20 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten. Schicken

Sie bis zum 10. Januar eine E-Mail mit dem

Betreff „Thriller“ sowie Ihren Kontaktdaten

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Foto: Sven Damer

„Glücksritter …

vom Pech verfolgt!“

Paul Panzer präsentiert sein

neues Live-Programm

Es ist etwas, nach dem wir alle streben, was

wir uns gegenseitig zum Geburtstag und

in Prüfungssituationen wünschen und von

dem wir denken, dass andere immer deutlich

mehr davon haben als wir: Glück. Doch

was genau ist Glück überhaupt? Wie findet

man es und was muss man anstellen, damit

es bleibt? Fragen wie diese sind es, denen

sich Paul Panzer in seinem neuen Bühnenprogramm

widmet. (JF)

Samstag, 12. Januar, Pier 2, 20 Uhr

Foto: publiks

TICKETS AB

24,90 € *

* Preise inkl. der gesetzlichen MwSt., Systemgebühr und VVK-Gebühr; zzgl. Spielstätten- und ÖPNV-Gebühr (wo zutreffend) sowie Buchungsgebühr von max. € 2,00 je Ticket und Versandkosten.

HOI Productions Germany GmbH, Amelungstrasße 5, 20354 Hamburg.

Medienpartner

20. – 24. FEBRUAR 2019

ÖVB-ARENA BREMEN

Tickets: www.holidayonice.de

61


DIVERSES

Die glamouröse Ära der 60er

Das STADTMAGAZIN präsentiert: „A Tribute To Sinatra & Friends“ im Metropol Theater

up to you, New York,

New York“ – es gibt wohl

„It’s

kaum einen Song der die

US-amerikanische Metropole

so stimmungsvoll beschreibt

wie Frank Sinatras „New York,

New York“. Bis heute gilt der

1915 geborene Sohn eines

Feuerwehrmanns als einer der

einflussreichsten Künstler des

20. Jahrhunderts – und als musikalischer

Wegbereiter der

Swing-Ära der Nachkriegszeit.

Mit Songs wie „Strangers In The

Night“, „White Christmas“, „Love

And Marriage“ und „My Way“

brachte er zeitlose Evergreens

hervor. Doch der Weg zum Weltruhm

verlief nicht immer einfach

und gradlinig, war doch vor

allem sein Vater der Meinung,

dass Singen etwas für Memmen

sei. Unter dem Motto „A Tribute

To Sinatra & Friends“ schlüpfen

die Briten Stephen Triffitt, Mark

Mark Adams, George Daniel Long und Steffen Triffitt holen die Swingin’

Sixties ins Metropol Theater.

Foto: Andy Juchli

Adams und George Daniel Long

in die Rollen Frank Sinatras und

zwei seiner musikalischen Kollegen,

um das Schaffen des berühmten

„Rat Pack“ wieder aufleben

zu lassen.

Die frühen 60er Jahre waren

die Zeit des „Rat Pack“ und Las

Vegas ihre Stadt. Als berühmte

Mitglieder der künstlerischen

Clique drehten Frank Sinatra,

Dean Martin und Sammy Davis

Jr. Filme in der Glücksspiel-Metropole

und gaben zahlreiche

Konzerte. Ihre gemeinsamen

Auftritte galten als Publikumsmagnet.

Sowohl die Mischung

aus kabarettistischen Dialogen

zwischen den Entertainern und

mit dem Publikum als auch die

Darbietung ihrer weltberühmten

Songs galten als Geburtsstunde

des modernen Entertainments.

In der Show „A Tribute To

Sinatra & Friends“ nähern sich

die Darsteller den Showgiganten

an und versetzen die Zuschauer

mit augenzwinkernder Political

Uncorrectness, Big-Band-Swing,

schönen Frauen und dem obligatorischen

Whiskeyglas in die

glamouröse Ära der 60er Jahre

am Strip in Las Vegas. (JF)

Donnerstag, 3. Januar, Metropol

Theater, 20 Uhr

Das Klackern der Steppschuhe

„Irish Dance“ in der Stadthalle Bremerhaven

Foto: Night of the Dance

Irischer Stepptanz, Klassiker der Film- und Musikgeschichte sowie

südamerikanische Artistik – dies sind die wesentlichen Bestandteile

von „Irish Dance“, der neuen Produktion von Night of the

Dance. Im Rahmen der 90-minütigen Show zieht sich der irische

Stepptanz wie ein roter Faden durch das Programm und bildet zugleich

den wichtigsten künstlerischen Bestandteil. Bekannte und

völlig neue Choreografien werden mit klackernden Steppschuhen

von den 20 internationalen Profitänzern auf die Bühne gebracht.

In Kombination mit schwindelerregenden Akrobatikeinlagen der

Artistengruppe „Pura Vida“ werden die Zuschauer entführt auf eine

Reise durch das vielfältige Spektrum der Tanzgeschichte. (JF)

62

Donnerstag, 24. Januar, Stadthalle Bremerhaven, 20 Uhr


Wortlos aber poetisch

Die Theatergruppe Mummenschanz präsentiert ihre neue Bühnenshow im Metropol Theater

1972 in Paris gegründet, hat sich das Theater Mummenschanz

in vier Jahrzehnten zum Inbegriff des zeitgenössischen Figurentheaters

entwickelt. Weder Worte noch Musik spielen in den Darbietungen

der Künstler eine Rolle. Rein visuell und mit Masken

treten sie vor schwarzem Hintergrund auf. Auch im Rahmen ihrer

neuen Bühnenshow „you & me“ bleibt die Theatergruppe ihrem

Vorgehen treu und verspricht ihrem Publikum wortlose, aber

dennoch poetische Kunst.

Ob lustig, melancholisch, romantisch oder dramatisch – „you

& me“ ist ein Titel, der Raum für Interpretationen zulässt und

viele emotionale Facetten aufgreift. Ein Spiel wie geschaffen

für Mummenschanz, der in dem Programm den ganz normalen

menschlichen Alltag darstellt.

Die künstlerische Leitung für die Show hat Floriana Frassetto.

Die Poetin der Stille rief die visuelle Gruppe gemeinsam mit

Andreas Bossard und Bernie Schnürch ins Leben und steht seither

selbst aktiv als Teil der Company auf der Bühne. Mummenschanz

bedeutet für sie, ganzganz ohne Worte oder Musik, nur mit

ruhigen Handlungen und wenigen Requisiten etwas zeigen, das

amüsiert, berührt, in seinen Bann zieht. Ein Programm, das noch

lange nach Vorstellungsende mit einer wunderbaren Leichtigkeit

nachhallen kann. (JF)

Freitag und Samstag 28. und 29. Dezember, Metropol Theater, 20 Uhr

Ein blaues Wunder erleben

Blue Man Group gastiert im Metropol Theater

Hervorgegangen aus der New Yorker Undergound-Kunstszene der

späten 80er Jahre, existiert die Blue Man Group nunmehr seit bereits

drei Jahrzehnten. 1987 begannen Matt Goldmann, Phil Stanton

und Chris Wink als Straßenkünstler aufzutreten. Es folgten

Auftritte in Park und Clubs sowie ihre erste Show „Tubes“.

Mittlerweile konnten die Entertainer mit ihrer bunten Multimedia-Show

mehr als 53 Millionen Besuchern weltweit ein blaues

Wunder bescheren. Im Rahmen ihrer Tournee nutzt die Gruppe die

Bühne als Spielweise für Amüsement sowie Erstaunen und agiert

in einem Gewirr von Röhren mit skurrilen Percussion-Instrumenten

und Klangkörpern. Mit dabei: typische Blue-Man-Group-

Klassiker wie Wasserwirbel-Getrommel, Marshmellow-Werfen

und Farb-Spucken. (JF)

Mittwoch, 9., bis Sonntag, 13. Januar, Metropol Theater

Foto: Lindsay Best

Foto: Marco Hartmann

„Die sind aber blau“ – diese Aussage trifft auf das Format Blue Man

Group zweifelsfrei zu. Jedoch ist damit keineswegs der Alkohol-

ELEKTRO-SPEZIALBETRIEB

pegel der Künstler gemeint, sondern ihr optisches Erscheinungs-

Professionelle Stromversorgung für:

bild. So präsentiert sich das US-amerikanische Trio in seinen Live-

Shows stets blau maskiert und beschert seinem Publikum einen - - Großveranstaltungen - - Baustromversorgung

Mix aus Kunst, Musik, Comedy und Multimediatechnik. Aufgrund - Messen,

- Messen,

Märkte

Märkte

und

und Events -

-

Vermietung von

von

- Konzerte und Open Air-Festivals Elektromaterial

der großen Nachfrage erweitern die Blaumänner ihre aktuelle - Konzerte und Open Air-Festivals Elektromaterial

Bauerland Telefon 0421 19 / 5 • 96 28259 27 72 Bremen • www.msv-bremen.de

04 21/5 96 27 72

Europa-Tournee nun um weitere Orte. Neben Leipzig und Essen Telefon 0421 / 5 96 27 72 www.msv-bremen.de

befindet sich auch Bremen unter den zusätzlichen Spielstätten. www.msv-bremen.de • info@msv-bremen.de

63


THEATER

Ein Rock-Vaudeville

Drei Premieren im

Theater Bremen

Mit „Lulu“ schuf Frank Wedekind eine Frauenfigur, die das

bürgerliche Establishment aus der moralischen Reserve

lockte. Sie wird von Dr. Schöning von der Straße geholt,

um seine Geliebte zu werden, weil dieser sich „gut“ verheiraten

möchte. Er bringt sie mit Dr. Groll zusammen, den der Schlag trifft,

als er sie mit dem Maler Schwarz erwischt. Dieser heiratet Lulu,

tötet sich aber selbst, als er entdeckt, dass sie noch immer mit Dr.

Schöning schläft, der seinerseits zusehen muss, wie sie von ihrer

Arbeit im Nachtclub nicht lassen mag. Sein Vorschlag, Lulu solle

sich selbst richten, wird von ihrem Mord an ihm quittiert.

In der Version der britischen Kultband The Tiger Lillies wird

aus der Monstertragödie eine Mörderballade über die Machtausübung

zwischen den Geschlechtern. Lüstern tummeln sich skurrile

Gestalten um die Hauptfigur, die – reale Frauengestalt und Fantasieprodukt

zugleich – provozierend um Selbstbestimmung ringt.

Premiere am Freitag, 11. Januar, im Kleinen Haus, 20 Uhr

Begleitend zum Schauspiel wird auch die Oper „Lulu“ von Alban

Berg unter der musikalischen Leitung von Hartmut Keil und der

Regie von Marco Štorman aufgeführt.

Premiere am Sonntag, 27. Januar, im Theater am Goetheplatz, 18 Uhr

„Eines langen Tages Reise in die Nacht“ ist der Titel der dritten Januar-Premiere.

Inszeniert von Felix Rothenhäusler, geht es dabei

um das Zerbrechen des amerikanischen Traums.

Premiere am Samstag, 26. Januar, im Kleinen Haus, 20 Uhr (SM)

Foto: Thomas Aurin

Singender Arztroman

„3-Bett-Zimmer“: Uraufführung auf dem Theaterschiff

Auf der Urologischen Station des Klinikums Bremen-Mitte ist einiges

los: Nicht nur, dass der Frauenheld Manfred (Harun Yildirim)

sich bei einem Sprung aus dem Fenster an seiner intimsten

Stelle verletzt hat. Zudem droht

seine Affäre mit der verheirateten

Hedda (Iris Romero) ans

Licht zu kommen. Das Krankenzimmer

teilt sich Manfred

nämlich mit dem prostataleiden

geplagten Ahmet (Jochen

Simon) und Norbert (Marcus

Rudolph), der ausgerechnet der

Ehemann von Hedda ist. Beide

wissen nicht, wer der jeweils

andere ist. Behandelt werden

die drei leidenden Patienten von Dr. Fuchs (Harun Yildirim) und

seiner platinblonden Assistenzschwester Betty (Hanna Riehm),

die einen Großteil der Zeit damit beschäftigt ist, mit sämtlichen

männlichen Geschöpfen zu flirten. Wird das Versteckspiel auffliegen

und alles ans Licht kommen? Für welchen Mann entscheidet

sich Hedda? (SM)

Der singende und klingende Arztroman „3-Bett-Zimmer“ mit Songs von

den Beatles bis Frank Sinatra feiert am Donnerstag, 31. Januar, um 20 Uhr

Premiere auf dem Theaterschiff Bremen.

Käthe holt die Kuh vom Eis

Premiere eines „Muhsicals“ im Packhaustheater

Foto: Theaterschiff

Foto: Theaterschiff

64

ANGELA DIE ERSTE

URAUFFÜHRUNG

28.2.19

TEL. 500 333

SHAKESPEARE-COMPANY.COM

Auf einem Bauernhof wohnt die resolute Käthe (Gudrun Schade).

Aus Geldnot bietet sie ihren Hof als Erholungsort für gestresste

Großstädter an. Und so prallen die Welten des verlorenen Mittzwanzigers

Rascal (Michael Svensson), der überdrehten Erzieherin

Leonie (Sina Schulz) und des Möchtegern-Casanovas Jürgen (Johann

Anzenberger) auf das einfache Landleben. Als sie von der Insolvenz

des Hofes erfahren, raufen sich die drei zusammen und beschließen,

der mittellosen Bäuerin zu helfen. Sie wollen gemeinsam

mit Käthe vegane Märchen für Öko-Mütter drehen und diese auf

YouTube hochladen. Mit genügend Klicks könnte man an Geld von

Werbefirmen kommen. Doch mitten in die Dreharbeiten platzt die

Insolvenzverwalterin Dr. Rechtsprecher (Alica Boll) und droht, den

ohnehin fragwürdigen Schlachtplan zu gefährden. (SM)

„Käthe holt die Kuh vom Eis“, Premiere am Donnerstag, 24. Januar,

Packhaustheater, 20 Uhr.


Das Jahr des Schweins begrüßen

Chinesisches Neujahrsfest: Übersee-Museum zelebriert den traditionellen asiatischen Feiertag

Feuerwerk, knallende Champagnerkorken und ein gemeinsames

Runterzählen des Countdowns vor Mitternacht: Viele

Menschen zelebrieren in der Nacht vom 31. Dezember auf den

1. Januar den Jahreswechsel. In China jedoch heißt man das neue

Jahr erst deutlich später willkommen. So beginnt, nach dem chinesischen

Lunisolarkalender errechnet, am 5. Februar das Jahr des

Erdschweins und lädt dazu ein, das chinesische Neujahrsfest zu

feiern. Das Übersee-Museum nimmt diesen traditionellen Feiertag

zum Anlass und veranstaltet am Samstag, 26. Januar, ebenfalls

ein eigenes chinesisches Neujahrsfest.

Von 13 bis 18 Uhr erwartet junge und erwachsene Museumsbesucher

ein abwechslungsreiches Programm aus Musik, Workshops,

Kulinarik und Wissen, das einen Einblick in die Kultur

der ostasiatischen Volksrepublik gewährt. So haben Sprachinteressierte

beispielsweise die Möglichkeit, in einem Schnupperkurs

erste Worte und Sätze Chinesisch zu lernen, während

musikalische Besucher in einem Workshop ungewöhnliche Musikinstrumente

aus Bambus, Stein und Seide ausprobieren können.

Fingerfood aus dem Restaurant Zui Yuan und ein Kochworkshop

stellen die geschmackliche Vielfalt Chinas unter Beweis. Ein Feuerwerk

bietet den leuchtenden Abschluss des Festes und begrüßt das

Jahr des Schweins effektvoll. (JF)

AUSSTELLUNGEN

Das chinesische Neujahrsfest findet am Samstag, 26. Januar, von 13 bis

18 Uhr im Übersee-Musuem statt.

An den Rändern des Horizonts

Markus Mauthe dokumentiert weltweite Expeditionen

Das Übersee-Museum lädt große und kleine Besucher zum traditionellen

chinesischen Neujahrsfest ein.

Foto: Übersee-Museum

Stadthalle Brhv 02-12_Layout 1 09.01.2012 13:23 Seite 1

Fotos: Mauthe / Greenpeace

Seit 30 Jahren bereist der Umweltaktivist und Naturfotograf Markus

Mauthe verborgene Winkel der Erde fernab konventioneller

Reiserouten. Für sein neues Projekt, das er in Kooperation mit

Greenpeace realisiert hat, machte er sich auf die Suche nach Menschen,

die abseits der modernen Welt noch möglichst nah an den

Wurzeln ihrer indigenen Kulturen leben. Seine gesammelten Eindrücke

hielt Mauthe visuell fest. Das Ergebnis: eine multimediale

Live-Show, die einen Ausschnitt der kulturellen und ökologischen

Vielfalt unseres Planeten zeigt. Zugleich dokumentieren die Bilder

den Wandel, mit denen sich die urspprünglichen Gesellschaften

heute durch Umweltzerstörung, Globalisierung und Klimawandel

konfrontiert sehen. (SM)

Dienstag, 22. Januar, Modernes, 19.30 Uhr

Sa, 02. Februar 2019, 20 Uhr

STAHLZEIT

„Schutt & Asche“ – Tour 2019

Europas erfolgreichste

Rammstein-Tribute-Band

Di, 19. Februar 2019, 20 Uhr

TOBIAS BECK

„Unbox your life“

Sa, 18. Mai 2019, 20 Uhr

POP MEETS CLASSIC

Das spektakuläre Cross-Over-Konzert!

Philharmonisches Orchester Bremerhaven,

Pop meets Classic Band, Stargast Tom Gaebel u.v.a.

Sa, 7. September 2019, 19 Uhr

MICHAEL PATRICK KELLY

„iD Live-Tour Open-Air 2019

Wilhelm-Kaisen-Platz Bremerhaven

Weitere Termine: www.stadthalle-bremerhaven.de

Telefonischer Kartenservice: 0471/59 1759

65


WAS MACHT EIGENTLICH …

Zwischen

Lärmpegel,

Alkohol und

im Kreis

fahren

Matthias Höllings war jahrelang

der Pressesprecher der Sixdays und

kommt irgendwie auch im Rentenalter

nicht richtig davon los …

Ähnliche Frisur, unterschiedliche Jobs: Pressesprecher Matthias Höllings (rechts) lässt Entertainer

Micky Krause bei den Sixdays im Gästebuch unterschreiben.

Foto: Lars Neumann

66

Anruf aus der Redaktion: „Hast du

deine Kolumne für die Januar-Ausgabe

schon fertig? Wenn ja, wäre

schade, weil du etwas anderes schreiben

kannst. Wir haben uns gerade gefragt, was

du eigentlich machst, wenn Sixdays sind.

Du hast doch jetzt frei.“

Ja, danke schön – ganz toll – war mit

meiner Kolumne gerade fertig, in der es

um ein Konzert auf dem Dach der Kunsthalle

Bremen ging. Und jetzt kommen

die wieder mit den Sixdays um die Ecke.

Warum ich? Nimmt das denn nie ein Ende?

Wahrscheinlich, weil ich bis vor zwei Jahren

für die Presse zuständig war – sowohl

für die Infos und Meldungen, als auch für

die Kollegen vor Ort. Eigentlich war der

Job als Pressesprecher der ÖVB-Arena ein

interessanter und mehr oder weniger entspannter

Job, allerdings mit oft unmöglichen

Arbeitszeiten. Aber die Sixdays waren

schlicht und ergreifend der Horror.

Und wie das mit Horrorgeschichten so

ist, fangen sie meist ganz harmlos an und

laufen dann völlig aus dem Ruder. So ähnlich

war es zumindest für mich bei dieser

Radsportveranstaltung. Warum sollte mir

die fehlen? Mein Job bestand immer darin,

aus altbekannten Zutaten ein paar möglichst

brauchbare Infos zu schreiben und

sie den Pressekollegen von Print, Hörfunk,

Fernsehen und vermehrt auch den Redaktionen

der neuen Medien zur Verfügung zu

stellen. Die Zutaten sind: Eine Halle, eine

Bahn, ein Haufen möglichst gesunder, ungedopter

Fahrer, Fahrerinnen natürlich

auch, zwei Hallensprecher, die alles erklären

und kommentieren, ein DJ, ein Promi

für den Startschuss und ein Typ zum Licht

an- und ausmachen. Im Vorfeld, so ungefähr

bis Weihnachten, eigentlich kein Ding.

Mal eine Konferenz, mal Fotos oder Interviews

mit Aktuellem im Vorfeld. Aber bei

der Veranstaltung selbst wurde das Ding

dann teilweise zum Horror. Ein kleines

Team hat zwar den Vorteil der schnellen

Entscheidungen und kurzen Wege, aber etliche

Jobs hätten uhrzeitmäßig eigentlich

doppelt besetzt sein müssen. Erste Achtstunden-Schicht

im Büro am Telefon für

die Pressekollegen, die Teams für abends

verplanen. Danach die zweite Schicht im

Pressezentrum der Sixdays, die dann oft bis

ein oder zwei Uhr nachts dauerte. Letzte

Telefonate und Frage-Antwort-Spiele mit

der dpa in Hannover waren dann bis morgens

um drei Uhr erledigt und man konnte

an der Hotelbar noch mit etlichen aufgekratzten

Fahrern und Teamkollegen plaudern.

Wenn man zu lang plauderte, kamen

einem die ersten Fahrer schon wieder zum

Frühstück entgegen.

„Spätestens nach dem dritten

oder vierten Tag steht man bei den

Sixdays dermaßen unter Strom,

dass man gar nicht mehr schlafen

kann, selbst wenn man wollte.“

Gelegentlich sieht man im „Tatort“

den einen oder anderen Kollegen oder

eine Kollegin ein improvisiertes Nachtlager

im Büro aufschlagen. Das kommt

mir dann sehr bekannt vor. Warum sollte

mir das fehlen? Spätestens nach dem

dritten oder vierten Tag steht man bei

den Sixdays dermaßen unter Strom, dass

man gar nicht mehr schlafen kann, selbst

wenn man wollte. Alle fiebern bloß noch

aus den unterschiedlichsten Gründen dem

großen Finale entgegen. Wer ehrlich ist,

muss zugeben, dass die Sixdays komplett

ungesund sind – und zwar für alle. Für die

Besucher, was den Lärmpegel und den Alkoholkonsum

angeht. Für die Fahrer, die

bei diesem Lärm wie bekloppt ständig nur

im Kreis fahren. Und für sämtliche Mitarbeiter,

die irgendwann Tag und Nacht

nicht mehr auseinanderhalten können.

Also bitte, warum tut man sich das an?

Weil es extrem Spaß macht, sich in ins Getümmel

zu stürzen. Jede und jeder stellt

sich dieser Herausforderung, will es sich

selbst beweisen. Beweisen, dass man es

schafft. Dass man durchhält. OK, es gibt

nicht so viele Besucher, die das Spektakel

sechs Tage hintereinander ertragen oder

durchstehen. Aber sämtliche Mitarbeiter

und Akteure, ob auf dem Rad, auf der

Bühne, auf dem Oval oder in den Büros,

schweißt das ungemein zusammen. Der

Horror weicht einem Glücksgefühl. Kaum

vorstellbar, aber wahr.

Mitte Januar habe ich nun neuerdings

frei und muss nicht mehr an sechs Tagen

für drei Wochen arbeiten. Vom 10. bis 15. Januar

umkreisen dann wieder die Fahrer die

Bahn wie die Motten das Licht. Vielleicht

schaue ich mir den Startschuss von Howard

Carpendale als Besucher an und sage

ganz leise „Hello Again“. Aber ganz sicher

werde ich am 30. Januar um 13 Uhr vor der

Kunsthalle Bremen in den Himmel gucken

und mir das Konzert der Band „The Fairies“

anhören, das sie anlässlich des letzten Auftritts

der Beatles vor 50 Jahren da oben auf

dem Dach zelebrieren. Denn darüber wollte

ich eigentlich meine Kolumne schreiben.

Aber dann kamen wieder die Sixdays

dazwischen. (MH)


Küchentreff

in Delmenhorst

Annenheider Str. 141

direkt an der A28

Küchentreff

in Bremen

Hans-Bredow-Str. 36

am Weserpark

Küchentreff

in Brinkum-Nord

Carl-Zeiss-Str. 14

gegenüber IKEA

Messe-Öffnungszeiten von Donnerstag bis Samstag, 10:00 bis 20:00 Uhr.

Wir feiern 20 Jahre die Nr. 1 im Bremerland!

2

1

Gültig vom 27. bis 29. Dezember 2018 für alle frei geplanten Küchen. Nur für Neuaufträge, nicht für bestehende Angebote und in Kombination mit anderen Aktionen. 2 Bezogen auf die Gesamtfläche unserer 3 Märkte. KüchenTreff-Der FachMarkt GmbH · Carl-Zeiss-Str. 14 · 28816 Stuhr.

67


Hochzeits-

beratertag

18. Januar 2019

Weitere Informationen

auf dodenhof.de.

Ob Mode für Brautpaar und Gäste, Schmuck und Accessoires oder Make-up, Frisur und

Dekoration – bei uns finden Sie alles unter einem Dach. Wir begleiten Sie in jeder Phase

Ihrer Planung und machen Ihre Hochzeit zu einem für Sie unvergesslichen Erlebnis.

Vereinbaren Sie jetzt einen Brautmoden-Beratungstermin unter:

dodenhof.de/brauttermin oder Tel.: 04297-36882.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!