Stadtmagazin-Bremen_Juli-August_web

MagazinverlagBremen

Juli/August 2017

Weltstar

Michael Bolton in Bremen

Tag der Fans

Saisonauftakt bei Werder

DEICHHÄUSER

Was macht ...

ATTRAKTIVE MIETWOHNUNGEN

Jonny Otten MIT WESERBLICK

STADTTEIL-

RUNDGANG

Schwachhausen:

Urbanität trifft

Natur

T. 308 068 93

Breminale, Summersounds, Musikfest und mehr:

BERATUNG &

VERMIETUNG

Sommer

T. 201 60 18

in der Stadt

WWW.DEICHHÄUSER.DE

VERMIETUNG


Juli/August 2017

Weltstar

Michael Bolton in Bremen

Tag der Fans

Saisonauftakt bei Werder

Was macht ...

Jonny Otten

STADTTEIL-

RUNDGANG

Schwachhausen:

Urbanität trifft

Natur

Breminale, Summersounds, Musikfest und mehr:

Sommer in der Stadt


An 5 Standorten in Bremen

für Sie da:

4

2


Hier geblieben – es

gibt viel zu erleben

EDITORIAL

Der Sommer ist in der

Stadt. Endlich, möchte

man meinen. Und

wie passend ist es da, dass

der Bremer Künstler Denis

Fischer sein erstes deutschsprachiges

Album unter

genau diesem Titel herausbringt?

Zumal der 39-

Jährige das Album auch

erstmals live bei der Breminale

vortragen wird –

dem großen Sommer-Event

der Stadt.

Apropos Breminale:

Das Kulturfestival auf den

Osterdeichwiesen feiert

Redaktionsleiter Martin Märtens. sein 30-jähriges Jubiläum.

Foto: T. Worthmann

Mehr als 100 Künstler,

Musiker und andere Gruppen

wollen an fünf Tagen die Strecke zwischen Sielwall und

Tiefer einschließlich der Wiesen hinter der Kunsthalle in

Beschlag nehmen und in den buntesten Ort der Stadt verwandeln.

Aber es passiert noch weitaus mehr in Bremen, soviel,

dass es dem einen oder anderen vielleicht sogar ein wenig

leid tut, gerade jetzt in den Urlaub zu fahren: Sommer in

Lesmona, Musikfest, Summersounds, SkateNights, Bremer

Theatersommer, Bremen Olé, Heartbreaker’s Ball oder das

Festival Maritim – dieser Sommer in der Stadt kann sich

wirklich sehen lassen.

Zudem kommt Ende Juli mit Michael Bolton ein richtiger

Weltstar in die Hansestadt. Für sein einziges Deutschland-Konzert

hat sich der amerikanische Popmusiker ausgerechnet

das Musicaltheater am Richtweg ausgesucht.

Songs wie „How Am I Supposed to Live Without You“,

„Said I Loved You … But I Lied“ oder seine Version „ When

a Man Loves a Woman“ hat er dabei ganz sicher im Gepäck,

wie er dem STADTMAGAZIN in einem Interview verriet.

Last but not least haben wir einen alten „Linken“ getroffen:

Jonny Otten. Der ehemalige Linksverteidiger war

übrigens der Werder-Spieler, der in den 80er Jahren die

meisten Spiele für die Grün-Weißen absolvierte. Wir wollten

von ihm wissen, was er heute so macht und was er seinem

ehemaligen Verein für die kommende Saison zutraut.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das gesamte Team vom

STADTMAGAZIN Bremen.

92,5x85mm_Trollbeads-2-RZ.indd 1 04.04.17 16:11

IMPRESSUM

Herausgeber & Verlag:

WESER-KURIER Mediengruppe

Magazinverlag Bremen GmbH,

Martinistraße 43, 28195 Bremen

Telefon 04 21 / 36 71-49 90

E-Mail info@stadtmagazin-bremen.de

Redaktion:

Martin Märtens (V.i.S.d.P.),

Kristina Wiede, Werner Schwarz, Jennifer Fahrenholz

Gestaltung:

B.O. Beckmann

Anzeigen:

Volker Schleich (verantwortlich), Dieter Kück,

Norbert Wätjen, Cornelia Mießner, Anne Zeidler, Per-Uwe Baad

Verbreitung:

90.000 Exemplare

Kostenlose Verteilung an ausgewählte Haushalte

und zusätzlich 2.500 Auslagestellen in Bremen

Anzeigenannahme: Tel 04 21 / 36 71-20 55 oder -49 65

Druck:

Druckhaus Humburg GmbH & Co. KG,

Am Hilgeskamp 51-57, 28325 Bremen

Urheberrechte:

Der Nachdruck von Beiträgen ist nur mit

Genehmigung des Verlages und mit Quellenangabe gestattet.

Titelbild Montage: Timo Hillebrandt (Hintergrund) / Tobia Staebler

3


INHALT

TITELSTORY

Denis Fischer auf der Breminale 19

Im Interview spricht der gebürtige Delmenhorster über

„Sommer in der Stadt“, sein erstes Album aus eigener Feder

LOKALES

Der Stadtteil Schwachhausen 12

Rundgang durch Bürgerpark, Wachmannstraße und Co.

Sommer in der Stadt 18

Freizeittipps: Festivals, Theater, Märkte und mehr

Breminale 18

GASTRO

Es wird heiß! 26

So gelingt beim Grillen das perfekte Steak

Shakes-Biergarten 28

Eröffnung: Idyllische Gastronomie am Theater am Leibnizplatz

Gin-Spezial 29

Der Klassiker im Glas: Drei überraschende Cocktail-Rezepte

AUTO

Schnittiger Dreizylinder 30

Der neue Opel Astra Sports Tourer

REISE

Tage des Wassers:

Spritziges Vergnügen 42

Durch die Jahrhunderte spazieren 31

Von Bremen nach Athen: Städtetrip und Strandurlaub

in Griechenlands quirliger Metropole

FAMILIE

Das kommt in die Tüte 32

Liebevolle Geschenkideen zur Einschulung

SCHÖNER WOHNEN IN BREMEN

„Starthomes“ am Holter Fleet 35

Natur- und citynah: Familien-Reihenhäuser in Osterholz

6

Kino:

„Tigermilch“ 41

WOHNEN UND LEBEN

Dachfenster-Check 37

Regelmäßige Pflege und Lackierung erhöht ihre Lebensdauer


MACH’ DOCH

MAL BLAU ...

WIR MACHEN

DIE ARBEIT.

UND JEDEN TAG EIN

FRISCHES HEMD FÜR ...

1 74

BEST-PREIS MIT

DER BONUS-CARD

MEISTERBETRIEB 3 x IN BREMEN

KONSUL-SMIDT-STR. 8v · ÜBERSEESTADT

BREMERHAVENER HEERSTR. 32 · LESUM

WARTBURGSTR. 38 · WALLE

WWW.WILKO-WICHMANN.DE

Velotörn: Jetzt anmelden 11

Fotos: Kristina Wiede, swb, Constantin Film, Velotörn, Timothy White

KONZERTE

Reinhard Mey spielt „Mr. Lee“ 45

Musik-Urgestein auf Herbsttournee in Halle 7

Gloriose Song-Kunst 45

Loudon Wainwright III gastiert im Schlachthof

DIVERSES

„Le club – Africa unplugged“ 47

Neue Show im GOP-Varieté Theater

AUSSTELLUNGEN

Bremens koloniales Erbe 48

„Fernando Bryce. Unvergessenes Land“ in der Kunsthalle

WAS MACHT ...

Jonny Otten 50

Der Ex-Werder-Verteidiger im Interview

RUBRIKEN

Editorial 5

Impressum 5

Kolumne 8

Michael Bolton

im Interview 44

7


8

KOLUMNE

Baby-Boomer Böhling

„Und es war Sommer“

Ich wollte es schon immer tun und heute mache ich es!

Wenn Sie mit Radio Bremens „Hitline international“ von

meinen lieben Kollegen Christian Günther oder gar dem

Beat Club aus derselben Sende-Anstalt sozialisiert wurden,

dann sollten Sie genau jetzt aufhören, diese Kolumnen-Ausgabe

zu lesen.

Wenn Sie aus anderen Gründen eine Aversion gegen

den Deutschen Schlager der Siebziger Jahre haben, gilt

dasselbe. Wenn Sie aber – so wie ich – in einigen Sommern

jenes Jahrzehnts noch mit einer einstelligen Altersangabe

versehen waren und sowohl den Ansagen des früheren

Autoverkäufers Dieter Thomas Heck gelauscht

haben, als auch den mütterlichen Radiosendern ausgeliefert

waren, dann lade ich Sie auf eine Zeitreise ein.

Der nun folgende Text verarbeitet sämtliche Schlagertexte,

die ich aus dieser Zeit behalten habe, und vereint

sie in einer Geschichte, von der ich jetzt noch nicht weiß,

wie sie ausgeht und vor allem, ob sie Sinn machen wird.

Aber die aktuellen Bemühungen meines geschätzten Kollegen

Jan Böhmermann um einen „Echo“ haben es ja gerade

wieder bewiesen: es muss nicht Sinn machen sondern

Spaß – In diesem Sinne, auf geht’s:

Ich fand sie irgendwo allein in Mexico, die schwarze

Barbara! „Wir zwei fahren irgendwohin, denn du kannst

nicht immer siebzehn sein!“, dachte ich mir und sagte:

„Kopf hoch, Baby, lehn Dich an mich – es wird schon irgendwie

geh’n!“ Ja, ich hab die Liebe gesehen und eine

neue Liebe ist wie ein neues Leben! Ich wusste, ich bin

wie Du, wir sind wie Sand und Meer. Wir nehmen einfach

den nächsten Zug nach Nirgendwo, steigen in das Boot

heute Nacht, Anna Lena, oder stoppen den Wagen vor mir

und fahren mit nach Mendocino – Ratta Ratta!

Und dann? Immer wieder sonntags kamst Du unter

meine Decke und wir schliefen in einem Bett im Kornfeld,

holten uns Himbeereis zum Frühstück und dachten: Schön

ist es, auf der Welt zu sein! Ich möcht’ der Knopf an Deiner

Bluse sein und für immer Deine Spuren im Sand suchen.

Ja, ein Festival der Liebe sollte unser Leben sein und

nachts, wenn alles schläft? In der kleinen Kneipe in unserer

Straße tranken wir griechischen Wein, ich spielte den

Jungen mit der Mundharmonika, wir sangen Lieder der

Nacht und schauten hinauf zum Stern von Mykonos.

Aber dann: Die Zeit macht nur

vor dem Teufel halt! War’s am Tag,

als Conny Kramer starb oder in der

Nacht als Christina fortlief? Jedenfalls

sagtest Du „Akropolis Adieu

„und machtest den Butterfly. Seit

diesem Tag weiß ich: Tränen lügen

nicht.

Doch dann traf ich sie und sah in

ihre Augen und ich fragte: wie heißt

Dirk Böhling, Jahrgang Du? Michaela – aha! Ich fang für

1964, ist Schauspieler, Dich den Sonnenschein, dachte ich

Regisseur, Moderator mir und es war Sommer. Hossa!

und Autor. Im STADT-

MAGAZIN wirft er Ich hab Sie gewarnt! In diesem

einen Blick auf seine Sinne wünsche ich Ihnen einen

Generation und auf schönen Sommer – mit oder ohne

Bremen.

Schlager, in Bremen oder anderswo.

LOKALES

Fotowettbewerb in Blockdiek

Das Einkaufszentrum Blockdiek plant für 2018 einen Familienkalender

mit Fotos aus dem Stadtteil. „Auf den Fotos sollen keine Personen abgebildet

sein, ansonsten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt“,

erläutert Beate Bockelmann vom Center-Management. Die besten

Fotos werden dann die zwölf Kalenderblätter von Januar bis Dezember

2018 zieren. Jedes Gewinnerfoto wird mit einem Einkaufsgutschein

von 25 Euro belohnt. Die Fotos müssen bis spätestens Donnerstag,

31. August in druckfähiger Auflösung an die E-Mail-Adresse

bockelmann@objekt-entwicklung.de gesendet werden. Der Fotokalender

wird ab dem Jahresende in allen Geschäften des Einkaufszentrums

Blockdiek kostenlos erhältlich sein.

BSAG Ferienfahrplan

Vom 22. Juni bis zum 6. August

Wie schon in den vergangenen Jahren fährt die Bremer Straßenbahn

AG (BSAG) auch in diesem Sommer nach einem Ferienfahrplan.

Dieser beginnt am 22. Juni und endet am Sonntag,

6. August 2017. Anlass für den Ferienfahrplan ist die

geringere Nachfrage in den Sommerschulferien. Aufgrund der

umfangreichen Bauarbeiten rund um den Hauptbahnhof halten

die Busse in diesem Sommer am Hauptbahnhof an Ersatzhaltestellen.

Auch der Straßenbahnverkehr ist von den Arbeiten

betroffen. Alle Informationen dazu gibt es auf der

Internetseite der BSAG unter www.bsag.de/de/projekte/bauvorhaben/grosse-baumassnahme-am-hbf.html.

(SM)

Längere Wartezeiten erwartet

Bürgerservicecenter rechnet mit Verzögerungen

Kurz vor Beginn der Sommerferien müssen Kunden an manchen

Tagen mit längeren Wartezeiten rechnen, da einige noch

kurz vor ihrem Urlaub Reisepässe sowie Ausweise verlängern

oder andere Anliegen beim Bürgerservicecenter (BSC) erledigen

wollen. Da auch einige der Mitarbeiter in der Ferienzeit

einen Teil ihres Urlaubs nehmen, sollten alle, die nicht unbedingt

jetzt ihre Anliegen im Bürgerservicecenter erledigen

müssen, diese auf die Zeit nach den Sommerferien verschieben

oder sich für Wohnungsanmeldungen und Ummeldungen

schriftlich ans Amt wenden. (SM)


Nachwuchs im Zoo am Meer

Vier Basstölpelküken bedeuten neuen Rekord

Vierfacher Tölpel-Nachwuchs in Bremerhaven

Foto: Zoo am Meer

Nicht nur auf Helgoland lässt sich die Aufzucht der schönen

Basstölpel (Morus bassanus) beobachten. Das Team des Zoo

am Meer freut sich dieses Jahr über vier Küken. Die Brutdauer

bei dieser schönen Vogelart beträgt etwa 42 Tage. 1988 gelang

in Bremerhaven die Erstnachzucht von Basstölpeln in Menschenhand.

Der Zoo am Meer zählt zu den wenigen Zoos in

Europa, die diese beeindruckenden Meeresvögel regelmäßig

erfolgreich züchten. (SM)

Ab in die Sommerferien

47 Nonstop-Ziele ab dem Bremen Airport

Hurra, endlich ist es soweit! Die Sommerferien haben begonnen

und viele Bremer und Niedersachsen starten ab dem

Bremen Airport in den wohlverdienten Urlaub. Für gute Laune

im Sommerurlaub sorgen in diesem Jahr 47 Direktverbindungen

in 19 Länder. Darunter finden sich sonnige und beliebte

Urlaubsregionen, tolle Städteziele und europäische Wirtschaftsmetropolen

und Drehkreuze zum Weiterflug in die ganze

Welt. Wer seinen Sommerurlaub noch nicht gebucht hat –

hier gibt es noch einige Anregungen: neu ab Bremen in diesem

Sommer sind Neapel, Athen, Dalaman und noch mehr Flüge

zur Lieblingsinsel der Deutschen – nach Mallorca.

Neben den neuen Verbindungen ab Bremen gibt es auch

bekannte Urlaubs-Destinationen wie beispielsweise Alicante,

Faro, Fuerteventura, Funchal, die griechischen Inseln Korfu

und Kos, Malaga, Porto oder Thessaloniki. Wer lieber Städte

erkundet, kann sich zum Beispiel entweder für Brüssel, Dublin,

Lissabon, London, Paris, Riga, Stockholm oder Tallin entscheiden.

Und da der Bremen Airport an viele wichtige europäische

Drehkreuze wie München, Frankfurt, Amsterdam oder Paris

angeschlossen ist, geht es ab Bremen auch in die ganze restliche

Welt. Alle Sommerziele finden Sie im Internet unter: www.

bremen-airport.com. (SM)

Umschaltung auf H-Gas

wesernetz: Neue Gasqualität im Bremer Netz

Der Betreiber wesernetz hat im Juni in Bremen-Mahndorf erstmals

H-Gas ins Bremer Erdgasnetz eingeleitet. Es löst das

energieärmere L-Gas ab. H steht für High, L für Low Caloric

Gas. An der Gasübernahmestation Uphusen legte swb-Vorstand

Timo Poppe den symbolischen Schalter um. Rund 3.700

Haushalte in Mahndorf nutzen nun H-Gas. Bis voraussichtlich

2021 werden alle 170.000 Haushalte im Land Bremen abschnittweise

darauf umgestellt. „Wir sind die erste große Netzgesellschaft

in Deutschland, die diesen extrem komplexen

Umstellprozess durchführt“, sagt Timo Poppe, Vorstand der

swb AG. „Und wir sind überzeugt, dass unsere gute Vorarbeit

dabei belohnt wird und wir diese Herausforderung optimal im

Sinne unserer Kunden umsetzen.“

Sobald das erste H-Gas die Haushalte in Bremen-Mahndorf

erreicht, könnten einige der insgesamt 4.000 Verbrauchsgeräte

in einen Störungsmodus fallen. „Bei fast 20.000 verschiedenen

Baumustern und Anlagentypen kann eine Versorgungsunterbrechung

in einzelnen Häusern nicht ganz ausgeschlossen

werden“, sagt Andreas Fröstl, Geschäftsführer von wesernetz.

„Unser Entstörungsdienst überprüft dann umgehend das Gerät

und passt es neu an.“ Am Verbrauchspreis ändert sich für

die Kunden allerdings nichts. Erdgas wird nach der Energiemenge

abgerechnet, also nach Kilowattstunden. Und die Kilowattstunde

kostet bei beiden Sorten das Gleiche. (SM)

Weitere Informationen unter: www.gasumstellung.de

Brokser

Heiratsmarkt

Freitag Brillant-Feuerwerk

Dienstag Pferdemarkt

www.brokser-heiratsmarkt.de

25.-29.8.

Bruchhausen-Vilsen

9


LOKALES

GMD für die Philharmoniker

Marko Letonja kommt ab der Spielzeit 2018/19

Die Aufsichtsratsvorsitzende der Bremer Philharmoniker, Kulturstaatsrätin

Carmen Emigholz, hat am 16. Juni den künftigen

Generalmusikdirektor (GMD) der Bremer Philharmoniker

im Bremer Rathaus vorgestellt. Marko Letonja übernimmt

das Amt zur Spielzeit

2018/19. Der slowenische

Dirigent gastiert seit mehr als

einem Jahrzehnt bei den Bremer

Philharmonikern. „Seit

meinem ersten Besuch in

Bremen habe ich mich im

Norden aus vielen Gründen

Marko Letonja (r.) wurde von

Staatsrätin Carmen Emigholz und

Christian Kötter-Lixfeld als neuer

sehr wohl gefühlt, der wichtigste

war aber der Kontakt

mit den Kollegen im philharmonischen

GMD der Bremer Philharmoniker

Orchester“, so

vorgestellt. Foto: Senatspressestelle Marko Letonja.

Tag der Fans

Foto: Andreas Gumz

Foto: Ingo Wagner

Die Beste ist aus dem Rathaus

Denise Schlapeit ist beste Restaurantfachfrau

Voller Stolz: Denise Schlapeit (links)

und Rachel Monsees sowie die

Ausbilderin Andrea Moschouri und

Ausbilder Heico Geffken (jeweils

außen). Mit im Bild ist Ingwer

Martensen, Mitarbeiter der Senatskanzlei.

Foto: Senatspressestelle

Bremens beste Restaurantfachfrau

hat in der Senatskanzlei

im Bremer Rathaus

gelernt: Denise Schlapeit. Bei

der Freisprechungsfeier im

Juni freuten sich mit der

Jung-Gastronomin das Ausbildungsteam

aus dem Bremer

Rathaus. Auch eine zweite

Auszubildende der

Senatskanzlei, Rachel Monsees,

hat ihre Ausbildung in

diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen.

(SM)

Wer die Werder-Spieler einmal hautnah erleben möchte,

der sollte die Gelegenheit nutzen und zum Tag der

Fans am 5. August zum Weserstadion kommen. Zahlreiche

Aktionen rund um den Verein werden dort ab 13 Uhr

den Fans geboten. Zudem feiert der SV Werder an diesem Tag

den größten Triumph der Vereinsgeschichte, den Gewinn des

Europapokals der Pokalsieger 1992, noch einmal ganz groß.

Neben Trainer-Legende Otto Rehhagel wird die Mannschaft

rund um die Werder-Ikonen wie Wynton Rufer und Marco

Bode anwesend sein. Ab 18 Uhr folgt dann ein weiteres Highlight:

Mit dem FC Valencia kommt ein echter Hochkaräter

des europäischen Klubfußballs zur Generalprobe eine Woche

vor dem Saisonstart in die Hansestadt. „Wir freuen uns sehr,

dass wir zum Abschluss unserer Sommervorbereitung einen

starken und renommierten Testspielgegner gefunden haben.

Eine Woche vor dem Start in den DFB-Pokal und zwei Wochen

vor dem ersten Bundesligaspieltag können wir so noch einmal

final unsere Form überprüfen“, freut sich Werders Geschäftsführer

Sport, Frank Baumann, auf die Begegnung. (SM)

Ihre Meinung wird belohnt!

Werden Sie ein Teil des Online-Panels:

> kurze Umfragen zu regionalen Themen,

Medien und Angeboten

> Ihre Belohnung: attraktive Gewinne im

Anschluss an jede Befragung

> 100 % Datenschutz und Anonymität

Jetzt registrieren: weser-kurier.de/trend

An den Befragungen darf jeder ab 18 Jahren – mit Ausnahme der Mitarbeiter der WESER-KURIER

Mediengruppe – teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Stichtag für die Gewinnspielteilnahme:

31.08.2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Sofort

registrieren!

Verlosung hochwertiger

Gewinne

unter allen

Anmeldungen!

10


Sport unter freiem Himmel

Aqua-Training-Angebote in den Freibädern

Foto: M. Hornung Foto: Walter Tietze

Velotörn

Am 9. und 10. September drehen sich in der Überseestadt

wieder die Räder. Der zweite Stadler-Velotörn lockt nach

Bremen. Anmelden können sich Radsportler ab sofort

unter www.stadler-velotoern.de.

Rund um den historischen Schuppen Eins führt der Parcours

am Samstag, die beiden großen Jedermannrennen folgen

am Sonntag. Auf neuer 11 Kilometer Runde sind Starts

über 55 und 100 Kilometer möglich. Wer es lockerer mag, kann

es auch mit Geschick und Gleichmäßigkeit über 5 oder 9 Runden

in der „Pavé-Wertung“ aufs Siegerpodest schaffen.

Spaß und Nervenkitzel sind garantiert, ideal auch für Fans

zum Anfeuern! Die besten Renn-Moderatoren führen durchs

Programm. Gaukler, Musik, Entertainment, Kulinarisches und

Outdoor-Sport für die ganze Familie, umweltfreundlich und

gesund. Von Kids bis zu Eliterennen der Spitzenklasse, der Velotörn

bietet Rennsport, Fun und Breitensport. Neu im Programm

sind der „One Hour JM-Ride“, die für Teilnehmer kostenlose

„Food 4 Fit Party“ und die Firmen-Teamwertung.

Kinderferienprogramm

Spiel und Spaß bei dodenhof in Posthausen

Sportliche Betätigung in

Kombination mit einer erfrischenden

Abkühlung gefällig?

Kein Problem! In den

Sommerferien finden diverse

Aqua-Training-Schnupperangebote

der Bremer Bäder

ihren Weg in die Freibäder.

Unter anderem können Interessierte zwischen AquaJump-,

Aqua-Jogging- und HIIT-Einheiten wählen. Sowohl HIIT als

auch AquaJump gehören zu der Kategorie Trendkurse. Beim

High Intensity Interval Training – kurz HIIT – handelt es sich um

eine Methode, bei der mit kurzen Trainingseinheiten große

Effekte erzielt werden. Kurzum: wenig Zeitaufwand für maximale

Resultate. Die SUP-Yoga- und SUP-Fitness-Kurse der Bremer

Bäder finden in diesem Jahr erstmalig auf dem Werdersee

statt. Dabei wird es jeweils zwei unterschiedliche Formate geben:

Einsteigerkurse, die eine Einführung in Material und Paddeltechnik

beinhalten, sowie Praxiskurse. Generell bietet

Aqua-Training die Möglichkeit, gelenkschonend Sport zu treiben

und bringt zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich, wie

die Entlastung der Wirbelsäule, die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems

sowie die Optimierung der Körperhaltung.

Weitere Informationen zu den Kursangeboten gibt es unter

www.bremer-baeder.de sowie im Bremer Bäder-Shop bei Karstadt

Sports.

9./10. Sept. 2017

Foto: Bremer Bäder

Für alle Ferienkinder aus der Region öffnet dodenhof in der

Halbzeit der sechswöchigen Sommerferien wieder das Kindersommerferiendorf.

Vom 10. bis zum 15. Juli findet auf dem

Vorplatz der Modewelt jeden Tag eine andere Aktion statt. Ob

Wasserspaß, Graffiti School, Theater oder alles rund um Fußball

– das Mitmachprogramm bietet für Kinder und Jugendliche

jeweils zwischen 10 und 18 Uhr abwechslungsreiche Themen.

Eines der Highlights ist der Tigerenten-Club-Star-Tag.

Hier können Kinder selbst wie ein Star ein Lied aufnehmen.

Im mobilen Tonstudio, ausgerüstet mit bester Karaoke-Technik,

werden Lieblingssongs mit Begleitmusik aufgezeichnet

und können als CD mit nach Hause genommen werden.

Alle Termine unter www.dodenhof.de

» 2 Jedermannrennen (55/100 km)

» DUO-, Team-, Firmen-wertung

» One hour JM-Ride

» Food 4 Fit Party

» Pavé-Preis

» Lizenz- und Kinderrennen

» Schuppen Eins Event-Area

» Attraktives Rahmenprogramm

Hier anmelden!

www.stadler-velotoern.de

11


STADTTEILRUNDGANG

Das Herz der Schwachhauser Einzelhändler und Gastronomen: die Wachmannstraße.

Fotos: Jennifer Fahrenholz

Urbanität trifft Natur

Schwachhausen: Beliebtes Wohnviertel mit vielseitigen Freizeitmöglichkeiten

12

JENNIFER FAHRENHOLZ

Was haben Paula Modersohn-Becker,

Clemens Fritz und

Karl Carstens gemeinsam?

Die Antwort auf diese Frage

findet sich auf der Bremer

Landkarte wieder: Trotz

unterschiedlicher Lebzeiten

und Berufe eint alle drei zumindest

eine gewisse Zeit in

Schwachhausen verbracht zu

haben.

Ein Stadtteil, der aufgrund

seiner freistehenden

Villen und als Standort zwei

der renommiertesten Schulen

der Stadt, dem Herrman-

Böse-Gymnasium und dem

Kippenberg-Gymnasium, oft

als Quartier gut situierter

Bürger wahrgenommen

wird.

Vor allem der in der Fitgerstraße

geborene, ehemalige

CDU-Politiker und Bundespräsident

Karl Carstens

vermochte es, als sogenannter

„Wanderpräsident“

Schwachhausen gut zu kennen.

Seine Leidenschaft für

ausgedehnte Wanderungen

brachte ihm einst diesen

Spitznamen ein.

Historie

Woher der Name des Stadtteils

kommt, wäre jedoch

vermutlich auch dem Ur-

Schwachhauser Karl Carstens

ein Rätsel. Belegt ist lediglich,

dass Schwachhausen

im Jahre 1159 erstmals

urkundlich erwähnt wurde.

Hunderte Jahre unter der

Herrschaft Schwedens und

Hannovers, wurde es 1803

offiziell dem Bremer Landgebiet

zugesprochen.

Von dort an verdrängten

Kaufleute nach und nach die

Landwirte und begannen, in

Schwachhausen ihre Landhäuser

zu errichten. Anfang

des 20. Jahrhunderts entstanden

in Schwachhausen,

das mittlerweile zur Stadt

Bremen gehörte, schließlich

die bekannten Altbremer

Häuser, die auch heute noch

maßgeblich das Bild des

Stadtteils und der gesamten

Stadt prägen.

Charismatische

Bebauung

Ob Schwachhauser Heerstraße,

Parkallee, Hollerallee

oder Wachmannstraße –

Die charmanten Altbremer Häuser sind nahezu überall in Schwachhausen auffindbar

und haben echte Bremer Tradition.


Zwischen den zahlreichen, verschlungenen Gehwegen des Bürgerparks bildet das Parkhotel mit seinem ausladenden Wasserbecken einen opulenten Fixpunkt.

die traditionellen Altbremer

Häuser sind nahezu überall in

Schwachhausen auffindbar

und ziehen sich durch den

gesamten Stadtteil. Ihre typische

Konstellation entspricht

einem zweistöckigen Reihenhaus

mit Souterraingeschoss,

einem kleinen Vor- sowie

einem großen Garten am hinteren

Ende des Hauses. Mit

ihren großen Räumen, hohen

Decken und Flügeltüren sind

sie als Immobilien bei Wohnungssuchenden

äußerst beliebt

und gelten als Liebhaberstücke.

Der Bürgerpark: Die grüne

Lunge Schwachhausens

Nicht nur eindrucksvolle Gebäude

kennzeichnen das Bild

des Stadtteils. Mit dem Bürgerpark

und dem Stadtwald

ziehen sich die wahrscheinlich

bekanntesten Grünanlagen

Bremens durch die Ortsteile

Bürgerpark und

Neu-Schwachhausen. Nicht

nur „Wanderpräsident“ Karl

Carstens hat hier mit großer

Wahrscheinlichkeit den einen

oder anderen Spaziergang

genossen.

Als grüne Oase des Stadtteils,

ist die Anlage bei den

Bewohnern der Hansestadt

sehr begehrt und wird für

ausgedehnte Jogging-Einheiten,

tägliches Gassi gehen mit

dem Vierbeiner oder spannende

Familienbesuche im

Tiergehege genutzt.

Auch Parkdirektor Tim

Großman ist sich der Attraktivität

des Bürgerparks bewusst

und betont, dass es

neben den vielfältigen Möglichkeiten,

die das Gelände

biete, auch die Citynähe sei,

die einen Besuch so reizvoll

mache.

1866 ins Leben gerufen,

ist der Bürgerpark eine echte

hanseatische Tradition. Schon

der Name selbst verdeutlicht

seine Entstehung durch die

Unterstützung der Bremen

Bürger. Daran hat sich auch

bis heute nichts geändert.

„Die Parkanlage wird ausschließlich

durch private Zuwendungen

finanziert“, betont

Großmann. Zwar habe

die beliebte Grünfläche in der

Vergangenheit bei der Restaurierung

größerer Objekte

von staatlichen Förderprojekten

profitiert, ansonsten würden

jedoch keine öffentlichen

Gelder fließen.

So wird der er auch heute

noch maßgeblich durch private

Spenden, Vereinsbeiträge,

Stiftungsgelder sowie den

Erlös der Bürgerparkstombola

aufrechterhalten. Durch

diese Finanzierung entstanden

im Laufe der Zeit auch

viele der architektonischen

Besonderheiten im Park, darunter

das Kaffeehaus am

Emmasee, heute bekannt als

„Emma am See“, welches bei

den Besuchern gerne für eine

kulinarische Pause bei herrlichem

Blick auf die Landschaft

besucht wird. Auch das Dorint

Parkhotel Bremen hat in

der grünen Lunge der Stadt

seinen Sitz und bietet mit seinen

175 Zimmern und Suiten

einen Ausblick auf das gesamte

Gelände.

Kultur und Unterhaltung

Neben dem Bürgerpark bietet

Schwachhausen den Bewohnern

der Hansestadt natürlich

noch weitere

Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung

und kultureller Bildung

an. So erstrecken sich

beispielsweise inmitten eines

Parkgeländes im Ortsteil

Riensberg die insgesamt vier

historischen Gebäude des

Jeden Monat neu:

Interviews,

Reportagen,

Porträts, Fotostorys,

Kolumnen

und Berichte

13


LOKALES

Bremer Landesmuseums für

Kunst und Kulturgeschichte,

den meisten eher bekannt als

Focke-Museum. Interessierte

können sich dort in den verschiedenen

Dauer- und Sonderausstellungen

der Historie

der Stadt widmen oder der

allgemeinen Kulturgeschichte

der Hansestadt auf den

Grund gehen.

Wer sich lieber vor einer

großen Leinwand mit Infos

und Entertainment berieseln

lässt, kommt in der Gondel,

dem Bremer Filmkunsttheater

in der Schwachhauser

Heerstraße, auf seine Kosten.

Das kleine dazugehörige Bistro

lädt zum anschließenden

Verweilen und Diskutieren

über die Filminhalte ein.

Historische Denkmäler

Ein weiteres Stück Historie

findet sich im Nelson-Mandela-Park

an der Gustav-Detjen-Allee

mit einem imposanten

Anti-Kolonialdenkmal in

Gestalt eines Elefanten wieder,

welches vom Verein „Der

Elefant e.V.“ betreut wird.

Heute nutzen es Schüler des

Herrmann-Böse-Gymnasiums

als bequeme Sitzmöglichkeit

in Pausen und Freistunden.

1932 aufgestellt, war

der Dickhäuter ursprünglich

eine Hommage an die weißen

Kolonialmächte und galt lange

Zeit als steinernes Symbol

neokolonialer Kreise.

Erst mit der Unabhängigkeit

Namibias 1990 änderte

sich die Bedeutung des Elefanten

und er wurde in Folge

einer Uminterpretation zu

einem Anti-Kolonial-Denkmal.

Die Grünfläche mit dem

Dickhäuter gilt somit mittlerweile

als Ausdruck der Aussöhnung

mit dem afrikanischen

Kontinent und

appelliert an die historische

Verantwortung Bremens, dessen

Kaufleute wichtige Impulsgeber

der deutschen Kolonialbewegung

waren. Tipp:

Die Kunsthalle Bremen zeigt

derzeit eine Ausstellung zur

Rolle Bremens während der

Kolonialzeit (siehe Seite 48).

Die Wachmannstraße

Neben dem großflächigen

Wohnraum, den Schwachhausen

in erster Linie auszeichnet,

finden sich im

Stadtteil auch diverse Einkaufsmöglichkeiten

und gastronomische

Betriebe.

Vor allem die Wachmannstraße

gilt als Hotspot für Einzelhändler

und Gourmets. Diverse

Geschäfte, Arztpraxen

und Firmensitze erstrecken

sich auf der lebendigen Straße

zwischen Stern, der sich

aktuell im Umbau befindet,

und Schwachhauser Ring.

Dort zeigt sich der Stadtteil

modern und urban- von der

bäuerlichen und dörflichen

Vergangenheit Schwachhausens

ist hier nichts mehr zu

sehen.

Mit einem Weinhandel ist

unter anderem auch Ralph

Der steinerne Dickhäuter im Nelson-Mandela-Park erinnert an die Gräueltaten

des kolonialen Zeitalters.

Warnecke & Sohn

Sanitär und Heizung Meisterbetrieb

Neuigkeiten

auf

Facebook

Tölzer Straße 1

28215 Bremen

35 29 07

www.facebook.com/warneckeundsohn

Urlaubszeit ist Einbruchzeit!

Schützen Sie sich vor

Einbrechern und neugierigen Blicken!

Einbrechern und neugierigen Blicken!

Neu! safe4u-Alarmanlagen

Rolladen • Markisen Insektenschutz

• Rollladen • Markisen • Insektenschutz

• Fenster Fenster • Haustüren Haustüren • Garagentore

Garagentore

Findorffstraße 40-42

(gegenüber Bürgerweide)

( 37 18 37

www.koene.de ·· info@koene.de

ROLLADEN ·· MARKISEN ·· STUDIO

Ausstellung: Montags bis freitags

Meisterbetrieb seit 30 Jahren!

9 -- 13 und 14 -- 18 Uhr

14


Saxe in der Wachmannstraße

vertreten. Neben seinen Tätigkeiten

im Einzelhandel ist

Saxe in erster Linie als Bürgerschaftsabgeordneter

der

Grünen tätig. Als Mitglied im

Bürgerparkverein, ehemaliger

Vorsitzender der Standortgemeinschaft

„Die Wachmannstraße

e.V.“ und

ehemaliges, langjähriges

Mitglied im Beirat Schwachhausen

ist der Politiker außerdem

ein waschechter Stadtteilexperte,

der mit den

Gepflogenheiten und Besonderheiten

Schwachhausens

vertraut ist.

Auch über die Bedeutung

der Wachmannstraße für den

Einzelhandel ist er sich bewusst.

„Früher glich

Schwachhausen einer Schlafstadt“,

erinnert sich Saxe.

„Die Menschen lebten und

verbrachten ihre Freizeit vor

Ort, aber der Konsum war

aufgrund mangelnder Angebote

gering.“ Im Laufe der

Jahre seien jedoch immer

mehr Flächen geschaffen und

Geschäfte gegründet worden.

Insbesondere habe sich eine

inhabergeführte Struktur etabliert,

welche die Wachmannstraße

auszeichne. „Hier steht

Stadtteilexperte Ralph Saxe

der Inhaber noch selbst im

Laden.“, so Saxe.

Die Abwanderung in andere

Stadtteile zum Einkaufen

sei seiner Ansicht nach

gering und das vielfältige Angebot

werde von den Bewohners

Schwachhausens dankend

angenommen. „Wer ein

individuelles und nachbarschaftliches

Einkaufserlebnis

will, kauft in der Wachmannstraße

ein“, macht der Politiker

und Weinhändler klar.

Mit der Zunahme an gastronomischen

Betrieben sei

außerdem eine Angebotsstruktur

entstanden, die es

den Schwachhausern ermögliche,

in ihrem Stadtteil auszugehen.

„Die Wachmannstraße

ist hier so etwas wie

der Kiez“, formuliert es Ralph

Saxe.

Pläne und Zukunftsvisionen

Vielfältige Freizeitangebote,

Parkanlagen und charismatische

Bebauungen – die Lebensqualität

in Schwachhausen

ist hoch. Dennoch sieht

sich der Stadtteil mit Problemsituationen

und Veränderungsprozessen

konfrontiert,

die laut Beiratssprecherin

Barbara Schneider angegangen

werden müssen.

So sei der Mangel an Kinderbetreuungsplätze

seit langem

ein großes Thema.

„Nach der wiederholten Kritik

des Beirats hat sich diesbezüglich

zwar einiges getan,

aber ausreichend ist das immer

noch nicht“, kritisiert die

Beiratssprecherin. Außerdem

werden in Schwachhausen

derzeit viele Bauprojekte realisiert,

denen Barbara Schneider

skeptisch gegenübersteht.

„Wir müssen darauf

achten, dass die Innenverdichtung

in einem verträglichen

Maß geschieht, damit

der Stadtteil sein Grün und

damit seinen Charakter nicht

verliert“, appelliert sie.

Der Riensberger Friedhof

Sein Grün und seine Natur

findet Schwachhausen auch

an einem dafür recht untypischen

Ort wieder – einem

Friedhof. Im Gegensatz zu

anderen, oft als trostlos wahrgenommene

Grabstätten, erzeugt

der Riensberger Fiedhof

mit seinen ausgedehnten

Wasserzügen, seiner von

zahlreichen Pflanzen umgebenden

Kapelle und seinem

alten Baumbestand eine gewisse

Idylle. Mit den vielen

Gräbern bedeutender Persönlichkeiten,

wie Kult-Bürgermeister

Wilhelm Kaisen

oder Kaufmann und Reeder

Franz Schütte, trägt der

Friedhof einen wichtigen Anteil

zur städtischen Kulturgeschichte

bei. Auch „Wanderpräsident“

Karl Carstens

findet dort seit 1992 die letzte

Ruhe und wurde nach seinem

Tod in Bonn zurück an den

Ort seinen Ursprungs gebracht:

Schwachhausen.

DATEN & FAKTEN

Ortsteile

Zu Schwachhausen zählen neben

dem gleichnamigen Ortsteil des

Weiteren Neu-Schwachhausen,

Bürgerpark, Barkhof, Riensberg,

Radio Bremen und Gete.

Soziales

Diverse Einrichtungen zur Kinderbetreuung,

verschiedene Selbsthilfegruppen

sowie Beratungseinrichtungen,

sowie die Babyklappe des

Krankenhauses St.-Joseph-Stift.

Kirchen

Evangelischen Kirchen: St. Ansgarii,

St. Remberti, das Gemeindehaus

Unser Lieben Frauen sowie

die Evangelischen Studierenden

Gemeinde der Evangelischen Bremischen

Kirche.

Katholische Kirchen : Pfarrgemeinde

St. Katharina und die Krankenhaus-Kapelle

des St.-Joseph-Stifts.

Weitere religiöse

Gemeinschaften

Buddhistische Zentrum Bremen,

die Jüdische Gemeinde im Lande

Bremen, die Erlöserkirche,

die Katholische Apostel Gemeinde

Bremen und die Kreuzgemeinde.

Zahlen

38.338 Einwohner

7186 Wohngebäude

2229 Betriebe

876,4 Hektar

Quelle: Statisches Landesamt (2015)

Jeden Monat neu:

Interviews,

Reportagen,

Porträts, Fotostorys,

Kolumnen

und Berichte

© Rodenstock

Sonnenbrillen &

Contactlinsen

für Sport & Freizeit!

Einstärkengläser

Paar ab 48,-

Gleitsichtgläser

Paar ab 220,-

Spezialgeschäft für

Brillen · Contactlinsen

Münchener Str. 113

35 53 19

www.optik-hofmann.de

15


BOULEVARD

Bundesgesundheitsminister Hermann

Gröhe war bei der 90. Gesundheitsministerkonferenz

in Bremen zu Gast.

Martina Meyerdierks traf ihren Star Paddy Kelly

erstmals.

Udo Lindenberg freut sich gemeinsam mit Hallen-Chef

Peter Rengel über den Sold-Out-Award.

Panik-Astronaut Udo

Auf Bremens Boulevard ...

VON MARTIN MÄRTENS UND MARCO MEISTER

Ex-Werder-Keeper

Tim (35) kam mit

Tochter Alina (10)

zur Eröffnung des

„Feines 1783“.

Astronaut Udo

20 Jahre sei er nicht mehr in Bremen gewesen. Deshalb sei

er dieses Mal auch gleich doppelt gekommen. Ganz nebenbei

hat Deutschlands Panik-Rocker Nummer Eins, Udo Lindenberg,

die ÖVB-Arena Ende Mai gleich zweimal ausverkauft.

Das brachte ihm den Sold-Out-Award ein. Und Udo kam und

ging wie es sich für einen echten Panik-Astronauten gehört:

geflogen.

Ältere Menschen im Mittelpunkt

Klaus Hornung vom

Schuppen Eins mit dem

Original James-Bond-Auto.

In Bremen haben unter dem Vorsitz von Gesundheitssenatorin

Eva Quante-Brandt im Juni die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen

und Senatoren für Gesundheit, gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister

Hermann Gröhe getagt. Schwerpunktthema

war die patientenorientierte gesundheitliche Versorgung

älterer Menschen. Quante-Brandt: „Der Anteil älterer und hochbetagter

Menschen an der Bevölkerung wird größer. Dadurch

verändern sich die Anforderungen an ihre gesundheitliche

Versorgung, denn ältere Menschen sind häufiger von Mehrfacherkrankungen

betroffen und nehmen mehrere Arzneimittel

gleichzeitig ein. Das Ziel der gesundheitlichen Versorgung liegt

in einer gut abgestimmten Behandlung, bei der der einzelne Patient

mehr im Vordergrund stehen muss, um seine Lebensqualität

auch im höheren Alter aufrechtzuerhalten.“

16

Fotos: Marco Meister (7), VoiceOverPiano.com, F. T. Koch

Sara Dähn wollte selbst in New York

nicht auf das STADTMAGAZIN verzichten.

Recht so ...

Die WESER-KURIER-Vorstände Eric Dauphin (links) und Jan

Leßmann schneiden beim Sommerfest die WK-Torte an.

WK-Sommerfest

Erstmals fand in diesem Jahr das Sommerfest der WESER-KU-

RIER-Mediengruppe statt. Bei schönstem Sommerwetter trafen

sich Vertreter aus Politik, Sport, Kultur und Gesellschaft

zum gemeinsamen Plausch in der Meierei. Hinterher waren

sich alle einig: Das muss wiederholt werden!

Treffen mit Paddy

1994 erlebte Martina Meyerdierks die Kelly Family das erste

Mal auf einem Straßenkonzert. Seitdem träumte sie davon,

Paddy Kelly wiederzusehen. Konzerte von Jimmy, Angelo und

Patricia hatte sie bereits besucht, nur ihr Idol war unerreichbar.

Bis jetzt. Das STADTMAGAZIN ermöglichte ein Treffen

mit dem Sänger. Ein Autogramm gab es allerdings nicht. Michael

Patrick Kelly unterschreibt seit über 10 Jahren nichts

mehr für seine Fans. Er mag den Hype um seine Person nicht.


Panini-Tauschbörse mit Marco Bode

und Jens-Uwe Krause

(Bild rechts)

Auf dem Weg zum Broadway

Für die Bremer Sara Dähn und Thomas Blaeschke von

„Voice Over Piano“ läuft es derzeit gut: Traten sie bereits

zweimal in Berlin im Olympiastadion zu den Neujahrsempfängen

des Berliner Fußballverbands 2016 und 2017

als Staract neben DFB-Präsident Reinhard Grindel auf und

gestalteten Sommerfeste im Militärbischofsamt, im Bundeskanzleramt

und nicht zuletzt einen Festakt für Bundesministerin

von der Leyen im Bundesverteidigungsministerium,

so kamen jüngst gleich zwei Nachrichten, die nach vorne

deuten. Zum einen die Nachricht, dass Voice Over Piano

auch dieses Jahr wieder am 4. September das Sommerfest

im Kanzleramt gestalten wird, zum anderen ergab sich sehr

kurzfristig innerhalb einer Woche die Einladung zu einem

Shooting in New York. Ob dabei auch eine Musical-Hauptrolle

am Broadway heraussprang ist noch nicht bekannt.

Auf jeden Fall aber stimmte die Reiselektüre ...

20. Oldtimer Classics

Obwohl es fast dauerhaft regnete waren 170 Oldtimer verteilt

auf 41 Marken aus elf Jahrzehnten zum Marktplatz

gekommen um bei der 20. Auflage der Bremen Oldtimer

Classics dabei zu sein.

„Feines 1783“

Der Gastronom und Koch Stefan Schröder hat im Schütting

am Marktplatz jetzt das „Feines 1783“ eröffnet. Unter den

rund 250 Gästen bei der Premiere waren auch Ex-Werder-

Keeper Tim Wiese und seine Tochter Alina (10). Alina gefällt

es im Übrigen, wenn Papa Tim als Wrestler in den Ring

steigt.

Tausche JUK gegen Stadtmusikanten

Es geht um Stadtgeschichte, die regionale Wirtschaft, heimische

Persönlichkeiten und natürlich auch um Werder: Das

Panini Sammelheft „Bremen sammelt Bremen“ bietet auf

40 Seiten Platz für 282 verschiedene Sticker. Ende Juni fand

die große Tauschbörse in der bremischen Volksbank statt.

Da wurde dann schon mal Pizarro gegen Borgward oder

Krause gegen die Stadtmusikanten getauscht. Und Marco

Bode durfte das eine oder andere Mal unterschreiben.

Krause Kunstfigur

KOLUMNE

Sein Vorname klingt wie der einer Witzfigur: Mickie,

aber ohne Maus, dafür aber mit „ie“ statt mit „y“ und

Krause am Ende. Klingt irgendwie bieder – so heißen

sonst eher Hausmeister. Doch kraus sind bei diesem

Mickie ohne „y“ nur seine Liedtexte wie zum Beispiel

„Schatzi, schenk mir ein Foto“, die an Belanglosigkeit

nicht zu überbieten sind und sich oft nur knapp oberhalb

der Gürtellinie bewegen. Mit diesem Comicnamen

hat es der Typ, der im richtigen Leben Michael Engels

heißt und völlig unauffällig mit seiner Frau, drei Töchtern

und einem Sohn in dem kleinen Städtchen Wettringen

lebt, es auf der Bürgerweide in Bremen fast bis

zum Hausmeister gebracht: Mal arbeitet er dort in der

ÖVB-Arena nachts bei den Sixdays, mal auf der Freimarktsparty

in der Halle 7 oder unter freiem Himmel,

wie jetzt wieder bei Bremen Olé.

Aber wie das so ist mit Kunstfiguren – es gibt sie nicht

wirklich. Das musste ich vor einiger Zeit selbst erfahren.

Es ging um einen verabredeten Fototermin, zu dem ich

mich überpünktlich in der Halle 7 einfand. Im Cateringbereich

traf ich dort auf drei Bühnenarbeiter, die gerade

eine Pause eingelegt hatten. Auf meine Frage, ob jemand

wisse, wo sich Mickie Krause aufhält, gab es als erste Reaktion

ein gemeinsames Achselzucken und von einem

der drei Kollegen den Hinweis: “Mach Dir keinen Kopp,

der kommt immer auf den letzten Drücker. Nimm Dir ’n

Bier oder ’n Wasser und setz Dich – Du kannst hier auf

ihn warten.“

Ich folgte seiner Aufforderung und plauderte mit ihm

über belangloses Zeug im Rahmen der bevorstehenden

Veranstaltung. Dabei bekam ich von ihm noch den

Tipp, dass ich bei dem Fototermin unserem Fotografen

unbedingt sagen sollte, dass der Krause bei Fototerminen

immer etwas ungeduldig sei. Ich bedankte mich für

den Hinweis unter Kollegen, als der Sixdaysveranstalter

Theo Bührmann jr. den Raum betrat. Er sah sich kurz

um und kam sofort direkt zu uns herüber, begrüßte aber

nicht mich zuerst, sondern den neben mir sitzenden Bühnenarbeiter

mit den Worten: „Mensch, Micki, Du schon

hier? Ich hätte Dich noch in der Halle vermutet.“ Der Typ

antwortete: „Nee, ich war schon früher fertig und habe

mir hier was zu trinken geholt.“ Auf mich zeigend fügte

er hinzu: „Er hier hat den Krause gesucht und wir beide

haben dann hier auf ihn gewartet.“ Theo Bührmann sah

mich fragend an: „Wie jetzt? Kennst Du Mickie Krause

nicht?“ Der Typ neben mir grinste mich an, schnappte

sich seine Tragetasche und holte eine Perücke und eine

protzige Sonnenbrille heraus und sagte zu mir: „Schatzi,

ich schenk Dir ein Foto.“

„Sehr witzig, das nützt mir jetzt auch nichts mehr“,

erwiderte ich, während Mickie Krause sich für den Fototermin

„verkleidete“ und zu mir sagte: „Und denk an

den Tipp für Deinen Fotografen, den Du von dem Typen

ohne Perücke bekommen hast.“

Matthias Höllings, ehemaliger Pressesprecher

der ÖVB-Arena, wirft in seiner

Kolumne einen Blick auf die ältere und

jüngere Vergangenheit und wagt dabei

auch schon mal einen Blick hinter die

Kulissen.

17


Sommer in der Stadt

Die Breminale feiert Anfang Juli 30jähriges Bestehen / Weitere Festivals, Theater und mehr

Foto:Kristina Wiede

18

BREMINALE

Sommer in Deutschland –

das bedeutet für Musikund

Kulturliebhaber vor

allem eins: Festivalsaison.

Doch warum in die Ferne

schweifen, wenn das Gute

doch so nahe liegt und es in

der hanseatischen Heimat die

Möglichkeit gibt, kostenlos

Festivalluft zu schnuppern?

„Alles ist ein bisschen Detailverliebt

und fein rausgeputzt.

Das kleine Feine neben

dem Großen. Rollschuhlaufen

mit richtigen Discorollern auf

GmbH

ELEKTRO-SPEZIALBETRIEB

• Mobile Stromversorgung für

Veranstaltungen, Märkte

Messen und Ausstellungen

• Vermietung von Elektromaterial

• Baustromversorgung

• Baustellen-Beleuchtung

• Illuminationsbeleuchtung

• Hausinstallationen

Alte Waller Straße 13 · 28219 Bremen

Tel. (0421) 61 40 91 info@elektro-wehmann.de

Fax (0421) 61 40 93 www.elektro-wehmann.de

Schorsch Kamerun.

Foto: FR

der einen, großartiger Rock

und Pop auf der anderen Seite.

Bremer Newcomer und

internationale Stars. Es ist die

Vielfalt, die das Jubiläum so

besonders macht“, sagt Susanne

von Essen, künstlerische

Leiterin der Breminale.

Mehr als 100 Künstler und

Bands – darunter Denis Fischer,

Schnipo Schranke,

Schorsch Kamerun, Pohlmann,

Milliarden, Alice Merton

und Wankelmut – präsentieren

sich an den fünf

Festivaltagen auf den Bühnen

am Weserufer. Im musikalischen

Programm finden sich

Namen wie Im Rahmen der

Breminale wird der Osterdeich

im Juli wieder fünf

Tage lang zum Treffpunkt für

Kunstaffine und Kunstschaffende

aus aller Welt. Anlässlich

des runden Geburtstags

hat sich das bei den Stadtbewohnern

beliebte Festival

besonders rausgeputzt und

taucht das Gelände von den

Osterdeichwiesen bis hoch

zur Altmannshöhe in schimmernde

Farben und schillernde

Klänge. Die kulturelle

Vielfalt, welche die Breminale

vermitteln will, wendet sich

auch an die Besucher und

heißt Menschen aller Nationen,

Geschlechter und jedes

Alters willkommen.

Während sich im „Deichgraf“

Vertreter der Pop- und

Rockszene tummeln, kommen

im Zelt „Tanzboden“ Freunde

der dicken Bässe auf ihre Kosten.

Wer sich zwischenzeitig

von den tänzerischen Strapazen

erholen will oder generell

einen entspannten Besuch

plant, findet auf der Breminale

Foto: Kristina Wiede

etliche Möglichkeiten die

Seele baumeln zu lassen. Wie

wäre es beispielsweise mit

einem erfrischenden Drink am

Stand der Bremer Kult Bar

„Wohnzimmer“ oder einem

kühlen Bier auf der grasgrünen

Fläche des Osterdeichs?

Auch das kulinarische Angebot

präsentiert sich wie gewohnt

vielfältig. Ob süß, herzhaft,

klassisch oder exotisch:

Für jeden Gaumen gibt es den

passenden Snack. Auf der neu

konzipierten „Dörflichen Wiese“

können Besucher mit regionalen

Speisen aus ökologischer

Landwirtschaft guten

Gewissens schlemmen.

Unter dem Anspruch der

Vielfältigkeit garantiert das

Rahmenprogramm natürlich

auch jüngeren Besuchern

Spaß und Freude. Beim Klettern,

XXL-Malen oder gemeinsamen

Musizieren können

sich Kinder austoben und

die volle Dosis Abenteuer erleben.

Kleine Leseratten haben

bei Lesungen außerdem

die Möglichkeit, Erzählungen

von mutigen Helden und

märchenhaften Welten zu

lauschen. (JF)

Die Breminale findet von

Mittwoch, dem 5. Juli bis

Sonntag, 9. Juli am Osterdeich

statt. Infos: www.breminale.de.


„Ich wollte die Herausforderung“

Denis Fischer präsentiert sein neues Album „Sommer in der Stadt“ auf der Breminale

BREMINALE

Er spielte Theater und war künstlerischer

Leiter der Schwankhalle.

Er sang Cohen, Elvis und Juhnke.

Jetzt singt er seine eigenen, ganz persönlichen

Lieder. Denis Fischer hat im

Alter von 39 Jahren sein erstes, komplett

von ihm geschriebenes und produziertes

Werk herausgebracht. Im Interview

spricht der gebürtige Delmenhorster

über die Entstehung seines Albums, warum

er es auf Deutsch eingespielt hat

und wieso es den Titelsong in diversen

Sprachen und Dialekten gibt.

Wie ist es zu „Sommer in der Stadt“

gekommen?

Nachdem 2016 mit David Bowie, Glenn

Frey, Prince, Roger Cicero, George Michael

und Leonard Cohen – um nur einige

zu nennen – so viele namhafte Künstler

2016 verstorben waren, setzte ich

mich Ende vergangenen Jahres hin und

überlegte, was ich tun könnte. Draußen

war es kalt und dunkel – und bewegt

durch die vielen Tode entstand dieses

Album.

Ist es dadurch ein sehr trauriges Album

geworden?

Ganz und gar nicht. Und obwohl ich zum

Beispiel teilweise Fragmente von Gedichten

aus meiner Jugendzeit verwendet

habe, die, wenn sie für sich alleine

stünden, auch eher als depressiv oder

traurig gewertet werden könnten, sind

die Lieder alles andere als das. Ich würde

das Album sogar als lebensbejahend

beschreiben. Schließlich ist Sommer in

der Stadt! (lacht)

Sie sprachen die Texte an. Wie ist der

Rest des Albums entstanden?

Es ist praktisch alles in Eigenregie an

meinem Schreibtisch passiert. Texte,

Musik und die gesamte Produktion

kommt erstmals komplett aus meiner Feder.

Worum geht es?

Es geht um den Alltag, die Liebe sowie

ein bisschen um Style – eigentlich die typischen

Themen.

Wie kam es dazu, das Album auf Deutsch

einzuspielen?

Weil ich es nicht gewohnt bin, auf

Deutsch zu singen, und es damit für

mich schwieriger war. Ich wollte die Herausforderung.

Wenn ich zuvor auf

Der Künstler und sein Werk: Denis Fischer.

Deutsch gesungen habe, waren es eher

Sachen wie die Stücke von Harald

Juhnke, bei denen man durchaus altmodisch

klingen darf. Mich hat das bei

meinen eigenen Texten aber gestört. Ich

wollte auf Deutsch singen ohne, dass das

irgendwie manieriert oder nach Chanson

klingt. Ein Schritt, der in meiner

Entwicklung mal dran war.

Bleibt neben Ihrer musikalischen Karriere

eigentlich noch Zeit für das Theater

spielen?

Naja, so wahnsinnig groß ist die Karriere

ja noch nicht. Natürlich spiele ich weiterhin.

Ich werde ab Ende August im

Universum mit „Mamma Muh“ in einem

Stück für Kinder spielen, im Dezember

steht dann etwas im Bremer Kriminal

Theater auf dem Programm und im März

bin ich an der Neuköllner Oper in Berlin

engagiert.

Zurück zur Musik. Sie sind zuvor meistens

als Duo mit Carsten Sauer aufgetreten.

Wie wird das mit dem neuen Werk

sein?

Es gibt eine Band, die vom Alter her sehr

gemischt ist, aber trotzdem eine gemeinsame

Komponente hat: Es sind alles Bremer

Jungs.

Gehen Sie mit dem Album auch auf Tour?

Wir arbeiten derzeit daran. Der erste

Auftritt wird auf der Breminale sein, anschließend

stehen noch zwei Termine –

in Berlin sowie in Syke – auf dem Programm.

Aber eines ist klar: Wir wollen

spielen!

Im Zuge der Veröffentlichung Ihres neuen

Albums, baten Sie befreundete Kollegen,

den Titelsong „Sommer in der Stadt“

in unterschiedlichen Übersetzungen,

Sprachen und Dialekten, auf Französisch,

Schweizerdeutsch und auf Platt

einzusingen. Warum?

Alle Songs sind Teil eines stetig wachsenden

Vielfalt-Projektes, welches eine

ganz einfache und klare Botschaft hat:

„Wir sind alle verschieden, aber alle

gleich gut und richtig!“

Im Juli dieses Jahres erscheint die plattdeutsche

Version des Titelsongs vom

Schauspieler, Regisseur und Autor Dirk

Böhling. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Wir haben uns in meiner Zeit als Künstlerischer

Leiter der Schwankhalle kennen

gelernt. Dirk ist dem Plattdeutschen sehr

verbunden und hat gerade sein Kinderbuch

„Pummel Plüschmoors oder Geiht

nich gifft’t nich! – Eine kleine Hummel

entdeckt die Welt“ veröffentlicht. (MÄR)

Denis Fischer tritt am Donnerstag,

6. Juli, ab 19 Uhr in der Jurte/Breminale

auf. Die Songs sind auf dem Bremer Label

Fuego erschienen und auf den gängigen

Plattformen als Download verfügbar.

VERLOSUNG

Foto: M. Märtens

Wir verlosen drei handsignierte CDs von

„Sommer in der Stadt“. Schicken Sie eine

E-Mail mit dem Betreff „Fischer“ an

verlosung@stadtmagazin-bremen.de.

Einsendeschluss ist der 15. Juli. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.

19


SOMMER IN DER STADT

Bremen Olé ist nur einmal im Jahr

Sommerliche Schlagerparty auf der Bürgerweide

Im August erwartet Schlagerfans der Hansestadt ein besonderes

Open Air-Highlight. Die Veranstaltung Bremen Olé lädt

zum zehnstündigen Partymarathon mit Live-Programm und

Top Acts der Schlager- und Popmusik ein. Unter der Moderation

von „Johnny-Däpp-Däpp“ aka Lorenz Büffel und DJ Christian

Schall, versprühen unter anderem der selbst ernannte König

von Mallorca, Jürgen Drews oder „Sie liebt den DJ“- Michael

Wendler echte Ballermann-Atmosphäre auf dem Gelände der

Bürgerweide. Auch die Nordlichter Klaus und Klaus sind musikalisch

mit von der Partie während Die Atzen für ordentlich

„Disco Pogo“ sorgen und Mickie Krause lauthals ins Mikrofon

schmettert, wie er von einem Engel geküsst wurde. (JF)

VERLOSUNG

BREMEN

OLÉ

Wir verlosen 3 x 2 Tickets. Einfach bis zum 15. Juli eine

E-Mail mit den Kontaktdaten sowie dem Betreff „Olé“

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de schicken. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bremen Olé: Samstag, 12. August, 13 bis 23 Uhr, Bürgerweide

Weitere Informationen gibt es unter www.oleparty.de. Der „König von Mallorca“: Jürgen Drews. Foto: Moments Fotography

Sommerliches Theatervergnügen

„Shakespeare im Park“ lockt mit vollem Programm

Beim 22. Theatersommer, den die Bremer Shakespeare

Company im Bürgerpark feiert, geben sich gleich mehrere

Könige die Ehre. Am ersten Abend der fünf sommerlichen

Theatertage erscheint „King Charles III“ zum ersten Mal

auf der Melcherswiese im Bürgerpark. Der Autor Mike Bartlett

spekuliert über die Thronbesteigung des jetzigen „Prince of

Wales“ nach dem Tode Elizabeth II. .

Mit einer Menge Romantik und wortwitzigen Dialogen

spielt am 17. August „Viel Lärm um nichts“ auf. Auf dem Feld

der Liebe müssen die beiden heimgekehrten Soldaten Claudio

und Benedick ihre Angebeteten mit geistreichen Worten und

poetischen Schwüren erobern und die hinterhältigen Machenschaften

eines eifersüchtigen Cousins abwehren.

Als Gratwanderung zwischen Verzweiflung und Komik

stellt sich die Verkleidungskomödie „Was ihr wollt“ am darauffolgenden

Freitag dar. Der Samstag (19.8.) startet kulinarisch:

ab 18 Uhr ist die Wiese für die Besucher der Vorstellung

„Richard III“ geöffnet. Während die Besucher

ihr mitgebrachtes oder vorbestelltes

Picknick genießen, mischen sich die Schauspieler

unter die Zuschauer und verwöhnen sie mit literarischen

Häppchen.

Zum Abschluss am Sonntag (20.8.) schicken Elfen und Geister

des Athener Waldes zwei junge Liebespaare in „Ein Sommernachtstraum“

auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. (JF)

Mittwoch bis Sonntag, 16. bis 20. August, Melcherswiese im

Bürgerpark. Infos unter www.shakespeare.company.com

VERLOSUNG

SHAKES-

PEARE IM

PARK

Wir verlosen 3 x 2 Tickets für den Theatersommer. Einfach bis zum 15.

Juli eine E-Mail mit den Kontaktdaten sowie dem Betreff „Shakespeare“

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de schicken. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

20

Wildes Horn

Ein Festival von Jugendlichen

HORN TO

BE WILD

Nach einer wilden Festivalsaison

2016 geht Horn to be Wild diesen

Sommer in die dritte Runde. Um

mehr Kulturliebenden den Festivalbe- such zu ermöglichen,

haben die Organisatoren des Jugendkulturvereins Horn die maximale

Besucherzahl auf 1500 angehoben, das Festivalgelände

ausgeweitet und die Angeboten ergänzt. Zu den musikalischen

Acts gehören Hi! Spencer, Lenna, Better Strangers, Masters

and Thieves, The Eternal Spirirt und Alltag. (JF)

Samstag, 5. August, Rhododendron Park, 15 bis 23 Uhr

Auf geht’s!

20 Jahre Skate Nights

SKATE

NIGHTS

Als Jens Heeren die kostenfreie Funsport-Veranstaltung

Happy Skater

ins Leben rief, war er 30 Jahre alt.

Nun, zwanzig Jahre später, veranstaltet

er den Event noch immer ebenso leidenschaftlich

wie am ersten Tag. „Damals hingen die Leute reihenweise

an Laternenpfählen, weil sie im Inlineskaten unerfahren

waren“, erinnert sich Heeren. (KW)

Dienstags, 18. Juli, 1. August und 5. September ab 19 Uhr,

Hansa-Carré sowie Sonntag, 20. August, Delmenhorst.


Klassik meets Hansestadt

28. Bremer Musikfest startet in die diesjährige Festivalsaison

MUSIKFEST

BREMEN

Im August steht Bremen wieder ganz im Zeichen der Musik.

Drei Wochen lang verspricht das 28. Bremer Musikfest exquisite

Klangerlebnisse von großen Stars sowie verheißungsvolle

Geheimtipps und liefert damit insgesamt 38 Konzerte in

29 Spielstätten Bremens und Bremerhavens. Auch fernab der

Hansestadt geht es an ausgewählten Spielorten im Nordwesten

musikalisch zu.

Schon der Eröffnungsabend „Eine große Nachtmusik“

unterstreicht mit seinen Darbietungen die musikalische Bandbreite

die Besucher in den drei Festwochen erwartet. Unter

dem Motto „3 aus 27“ haben Musikliebende beim Eröffnungsabend

rund um den Bremer Marktplatz die Möglichkeit sich

aus insgesamt 27 Konzerten an neun Spielorten und in drei

Zeitschienen ihre persönliche musikalische dreiteilige Route

für diesen Abend zusammenzustellen. Newcomer stehen dabei

genauso zur Auswahl wie Repertoire-Klassiker. Die einzige

Bedingung: Eins der Konzerte muss in der Glocke oder im

St. Petri Dom besucht werden.

So bieten beide Veranstaltungshäuser ein breit gefächertes

musikalisches Rahmenprogramm. Während in der Glocke

unter anderem das Orquestra de Cadaqués unter seinem Chefdirigenten

Jaime Martín gastiert, stellt im St. Petri Dom der

britische Chorleiter und Komponist James Wood mit dem Vocalconsort

Berlin seine vervollständigten Motetten vor. (JF)

Liebhaber der Klassik kommen beim 28. Bremer Musikfest musikalisch auf

ihre Kosten.

Foto: Nikolai Wolff

Das diesjährige Musikfest Bremen findet von Samstag, dem

19. August bis Samstag, dem 9. September in unterschiedlichen

Veranstaltungshäusern statt. Detaillierte Informationen

zu den musikal ischen Programmpunkten gibt es unter www.

musikfest-bremen.de

2017 | www.kleinerundbold.com | Bild: Willy Kaemena

SA / 19. AUG 2017 / AB 19.30 UHR

EINE GROSSE

NACHTMUSIK

ERÖFFNUNGSFEST RUND UM DEN MARKTPLATZ

3 AUS 27 KONZERTEN WÄHLEN

19

08

TICKETS: 0421.33 66 99 und 36 36 36

oder www.nordwest-ticket.de/musikfest sowie im Pressehaus

und in der Glocke · www.musikfest-bremen.de

präsentiert von

21


SOMMER IN DER STADT

SOMMER IN

LESMONA

Foto: Joerg Sarbach

Klassik unterm Sternenhimmel

Musikfestival Sommer in Lesmona in Bremen-Nord

Im August geht es in Burglesum wieder musikalisch zu. Drei

Tage lang belebt die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

den Knoops Park mit einer Vielfalt aus Klassik, Crossover,

Kammerkunst sowie Literatur und lockt damit Musikliebende

aus aller Welt in die Hansestadt.

Unter der Leitung des zahlreich preisgekrönten Dirigenten

Enrique Ugarte, werden die Streicher und Bläser der Deutschen

Kammerphilharmonie Bremen in der diesjährigen Bremer

Freitagnacht Thomas Hampson begleiten. Als einer der

bedeutendsten Gesangssolisten der Gegenwart, ist der Bariton

unter anderem vierfacher Preisträger des ECHO Klassik. Ab

21 Uhr präsentiert Hampson am ersten Konzertabend des Musikfestivals

Werke von Mozart über Wagner und Verdi bis hin

zu Songs von Bernstein, Gershwin und Porter.

Neben einer literarischen Lesung mit musikalischer Untermalung

am Nachmittag, unterhält der Samstagabend die Zuschauer

mit dem großen Orchesterkonzert. Dabei präsentiert

der junge Geiger Sandro Roy Klänge aus den Sparten von Jazz

bis Klassik.

Als klassischer Familientag, hält der Festivalsonntag ein

musikalisches Rahmenprogramm für Groß und Klein bereit.

Während die Erwachsenen den Tönen des Bremer Kaffeehaus-Orchesters

lauschen und am traditionellen Picknickwettbewerb

teilnehmen können, haben kleine Nachwuchsmusiker

die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops wie

dem Zukunftslabor-Mitmach-Orchester mitzuwirken. Das

Familienkonzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen

rundet das Festival wie jedes Jahr musikalisch ab. (JF)

Das Festival Sommer in Lesmona findet von Freitag, dem

11. August bis Sonntag, dem 13. August im Knoops Park in

Burglesum statt. Information zum musikalischen Rahmenprogramm

gibt es unter www.kammerphilharmonie.com.

DAS GANZE JAHR LANG

SPAREN

Familiäres

Wohlfühlfestival

A

SUMMER’S

TALE

A Summer’s Tale zum dritten Mal in Luhmühlen

DANK

Die Formation Element of Crime.

Foto: Charlotte Goltermann

22

Einstecken, einsteigen, losfahren: Mit dem Abo-Ticket

sind Sie das ganze Jahr mobil – und sparen auch noch

richtig Zeit und Geld! Denn dank MIA sparen Sie jährlich

133,20 € im Vergleich zum MonatsTicket.

Mehr Infos unter:

www.bsag.de

www.vbn.de

Gefördert durch:

MIA_Anzeige_Sparen_92,5x134_RZ.indd 1 19.12.2016 12:19:42

Das A Summer’s Tale Festival wartet auch bei seiner

dritten Ausgabe wieder mit Konzerten, Kino, Lesungen

und Workshops auf. Es ist als Festival für die gesamte

Familie konzipiert und hat zudem einige Hochkaräter

im Live-Programm zu bieten.

In diesem Jahr sind unter anderem die Pixies, PJ Harvey,

Feist, Franz Ferdinand, Element Of Crime, Johnossi, Get

Well Soon, Die Höchste Eisenbahn, Bernd Begemann, Locas

in Love, Lisa Bassenge und Albrecht Schrader dabei. Ein

umfangreiches Kulturprogramm mit Kinofilmen, Lesungen

und Workshops sowie ein großes Kinderprogramm runden

das Gesamtpaket ab. (SM)

2. bis 5. August, Eventpark Luhmühlen bei Hamburg


Der dynamische Klang der See

Internationales Festival Maritim in Vegesack: 170 Konzerte an drei Tagen

Ob Sehnsucht nach der weit entfernten Familie, Lebensmittelknappheit

oder dynamischer Wellengang: Das

Leben auf Hoher See ist mitunter definitiv kein Zuckerschlecken.

Schon immer ist daher das gemeinsame Singen an

Deck ein beliebtes Patenrezept in Momenten, in denen man

drohte, den Verstand zu verlieren. Beim beim diesjährigen

Festival Maritim dreht sich in Vegesack deshalb alles um die

Seefahrtmusik.

Insgesamt 32 Gruppen der internationalen Seamusic-Szene

verleihen dem Stadtteil mit sanften, rauen als auch rockigen

Tönen ein maritimes Flair. Ob fetziger Irish- und Scottish-

Rock oder keltische Folklore – im Rahmen von 170 Konzerten

erleben Besucher des Festivals an diesem Wochenende die

gesamte Bandbreite der Seefahrtmusik. Neben vielen bekannten

Bands wie Four’n Aft, Unicorn oder De Kaapstanders,

werden unter anderem die sechs Mitglieder der Gruppe Firkin

auf einer der zehn Open-Air-Bühnen für musikalischen Wellengang

sorgen, indem sie ungarischen Folk mit melodischen

Punk Rock verbinden.

Natürlich dürfen auch die Shanties unter den vielfältigen

Darbietungen nicht fehlen. Als Arbeitslieder der Seeleute früherer

Zeiten spiegeln sie das harte Leben an Board zwischen

Segel setzen und Anker hieven wieder. Auch fernab der Bühnen

herrscht am Festivalwochenende reges Treiben. Im gesam-

Die ungarische Folk-Punk-Band Firkin.

FESTIVAL

MARITIM

Foto: Festival Maritim

ten Vegesacker Hafenviertel winkt ein attraktives Rahmenprogramm

aus Kultur, Kunst und Kulinarik. (JF)

Das Internationale Festival Maritim findet von Freitag, dem

4. August bis Sonntag, dem 6. August im Vegesacker Hafenviertel

statt. Weitere Informationen gibt es unter www.festivalmaritim.de.

Musik im Grünen

Haus am Walde wird im Juli

und August zur sommerlichen

Konzertbühne

HAUS AM

WALDE

Umgeben vom Stadtwald und Bürgerpark liegt das

Haus am Walde. Als Restaurant mit integriertem Café

und Biergarten lockt es Gäste vor allem bei gutem

Wetter in die Grünanlage um sich kulinarisch zu stärken

oder die warmen Sonnenstrahlen zu genießen. Neben dem

gastronomischen Angebot verwandelt sich der interne Biergarten

in den sommerlichen Monaten des Jahres auch zum

Spielort von Konzerten.

Im Juli und August sorgen diverse musikalische Darbietungen

für Abwechslung. So liefern beispielsweise die zwei

Oldenburger Größen der Kabarett-Szene Simon & Jan am

14. Juli mit ihrem aktuellen Bühnenprogramm „Halleluja!“

echten Wortwitz. Eine Woche später, am 21. Juli, gastiert

mit Mike Sponza ein Urgestein der Blues-Musik im Haus

am Walde. Das musikalische Schlusslicht im Juli zündet die

Gruppe The Silverettes mit modernen Interpretationen der

Rockabilly-Musik der Fünfziger- und Sechziger.

Auch der August hält einige Konzertveranstaltungen

bereit. Im Rahmen des diesjährigen GartenKultur-Musikfestivals

dient das Haus am Walde als Veranstaltungsstätte.

Unter den dort auftertendes Formationen ist auch die Lisa

Lystam Family Band, die vom Blues-Magazin Jefferson als

„die neue schwedische Sensation“ bezeichnet wurde. (JF)

Sommer

in Lesmona

11.—13.8.

2017

Knoops Park

Bremen-Lesum

Karten unter: 0421 32 19 19

Eine genaue Übersicht über das Konzertprogramm des Haus

am Walde gibt es unter www.hausamwalde-bremen.de.

23


SOMMER IN DER STADT

Ehe auf Probe und andere Attraktionen

Brokser Heiratsmarkt 2017 in Bruchhausen-Vilsen

Bumm, bumm, bumm – wie gewohnt wird der diesjährige

Brokser Heiratsmarkt am 25. August traditionell mit drei

Böllerschüssen offiziell eröffnet. Auch in diesem Jahr erwarten

die Besucher des Volksfestes in Bruchhausen-Vilsen

wieder zahlreiche Attraktionen.

Neben einem Feuerwerk am Abend des Eröffnungstages

kommen vor allem Adrenalin-Fans bei wilden Fahrten mit den

insgesamt 32 Karussells auf ihre Kosten. Dabei reicht das

Angebot von Klassikern wie dem Break Dancer bis hin zu

Neuheiten wie Infinity oder X-Factor. Wer anschließend noch

frei von Schwindel und Magenproblemen ist, kann sich an den

Kaffee-und Bistrozelten den Bauch vollschlagen. Zum Abfeiern

laden indes zahlreiche Festzelte ein, in denen sich wie

gewohnt gute Laune und gute Musik vereinen.

Genug davon frustriert die Lebkuchenherzen mit den

zahlreichen Liebesbekundungen zu begutachten? Bei der

Junggesellenversteigerung am Dienstagmorgen der Festwoche,

können mutige Junggesellen, die sich in verschiedensten

Disziplinen der Damenwelt beweisen müssen,

ersteigert werden. Ist die Sympathie besonders groß, geht es

gleich weiter ins Brokser Zelt zur Spaßtrauung. Als eines der

größten Highlights des Volkfestes bietet der Heimatverein

Martfeld hier jedes Jahr mehr oder weniger festen Paaren die

Ehe auf Probe an. Oft erlöscht diese jedoch schon nach Ende

des letzten Markttages. Aber halb so schlimm: Auf dem

nächsten Brokser Heiratsmarkt findet sich bestimmt der

nächste potenzielle Spaß-Ehemann. (JF)

Der Brokser Heiratsmarkt findet von Freitag, 25. August bis

Dienstag, 29. August auf dem Marktplatz in Bruchhausen-

Vilsen statt. Nähere Infos zu den Attraktionen vor Ort gibt es

unter www.brokser-heiratsmarkt.de.

BROKSER

HEIRATS-

MARKT

Ob Spaßtrauung und wilde Karusselfahrten – auf dem Brokser Heiratsmarkt

erwarten die Besucher zahlreiche Highlights.

Foto: Brokser Heiratsmarkt

HEART-

BREAKERS

BALL

Party im Stadionbad

Heartbreakers Ball Summer Nights Open Air

SHAKES

PEARE

IM PARK

16.-20. AUGUST

TICKETS JETZT!

TEL 500 333 UND UNTER

SHAKESPEARE-COMPANY.COM

Wie das Hurricane zu Scheeßel und das Deichbrand

zu Cuxhaven, gehört der Heartbreakers

Ball untrennbar zu Bremen dazu. Das sommerliche

Open Air hat mittlerweile echten Kultstatus entwickelt.

Auch in diesem Jahr haben wieder viele tausend Partyliebhaber

aus Bremen und der Umgebung die Möglichkeit, im

Stadionbad unter freiem Himmel abzutanzen.

Auf zwei großen Tanzflächen servieren einige der

berühmtesten DJs des Nordens fette Beats und lässige

Klänge. So versorgen Mark Bale und DJ Jamie Loca die

Besucher mit dem Besten aus House, Dance und Elektro. DJ

Jan Helmerding hat vor, die Menge mit einem Mix aus

Dance, Classics und Charthits zum Tanzen zu bringen.

Als Patentrezept einer gelungenen Sommerparty dürfen

auch Cocktails nicht fehlen. Caipirinha und Co. erhalten

Open Air Besucher an den Beachbars der Bremer Lokalitäten

Bolero und Kangaroo-Island. Gemütliche Lounges am

Beckenrand bieten die Möglichkeit zum Smalltalk.

24

Samstag, 15. Juli, 20 Uhr, Stadionbad


Sommer, Sonne, SummerSounds

Musik- und Kulturfestival für Groß und Klein

SUMMER

SOUNDS

Konzerte, Kultur und Kulinarik in entspannter Wohlfühlatmosphäre

– nichts anderes erwartet die Besucher Mitte

August in den grünen Neustadtswallanlagen. Neben

der typischen Live-Musik und verschiedenen Workshops stehen

beim diesjährigen SummerSounds Festival vor allem die

Themen Internationalität und Integration im Fokus.

So lädt die Neustadt unter dem Motto „Your Festival-Summer

in Bremen“ junge Menschen aus aller Welt zu einem

internationalem Jugendworkcamp ein, um sich drei Wochen

lang intensiv bei „SummerSounds“ oder beim Theatersommer

„Shakespeare im Park“ zu engagieren. Auch die Stiftung

„Aktion Hilfe für Kinder“ ist mit einem mobilen Sportpark auf

dem Festivalgelände am Start.

„Wir haben fantastische Künstler am Start und präsentieren

dieses Jahr eine noch größere musikalische Bandbreite“,

freut sich Kulturmanagerin Andrea Rösler, die erstmalig das

Musikprogramm von SummerSounds mitgestaltet hat. Neben

international bekannten Headlinern bereichern auch lokale

Bands die beliebte Open-Air-Sommerparty der Neustadt.

Nach einem geplanten musikalischen Festivalauftakt der

Bremer Indie-Folkpop Band „Havington“, servieren unter

anderem die Newcomer „Masters & Thieves“ einen Mix aus

Fusion, Pop und Neo Soul. Die Bremer „The 6th Son of Anderson

Lee“ nehmen die Zuschauer indes mit auf eine musikalischen

Zeitreise zurück in die Sechzigerjahre. Mit Techno,

House und Electro sorgen ab 21 Uhr die angesagten Bremer

Das SummerSounds 2017 macht die Neustadt zum Hotspot für Musik- und

Kulturliebhaber.

Foto: Daniela Buchholz

DJs „Audio Stunts & Mahumba“ sowie „DJ Majestix“ für

echtes Partyfeeling in den Neustadtswallanlagen. (JF)

Samstag, 12. August, Neustadtswallanlagen, 14 Uhr bis 1 Uhr.

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm unter

www.summersounds.de.

Spiel und Spaß

Jurten-Sommer-Camp lockt

mit Mitmach-Aktionen

JURTEN-

SOMMER-

CAMP

Großes Wiedersehen

Fury In The Slaughterhouse

auf Jubiläumstour

FURY IN THE

SLAUGHTER-

HOUSE

In der Bremer Neustadt geht es dieses Jahr rund. Neben dem

SummerSounds Festival, das Besucher mit Live-Musik und

diversen Workshops für Kinder und Jugendliche versorgt,

findet mit dem Jurten-Sommer-Camp eine weitere Veranstaltung

in den Neustadtswallanlagen statt, die zahlreiche Bespaßungsmöglichkeiten

für Familien bietet.

Vor allem jüngere Besucher kommen bis einschließlich 26.

August auf ihre Kosten. Neben vielen kleinen Konzerten und

Open-Air-Kinoveranstaltungen haben Jugendliche unter

anderem am 11. und 12. Juli die Möglichkeit, sich mit Henna-

Malerei kunstvoll schmücken zu lassen oder selbst kreativ zu

werden. Der Verein Gewitterziegen bietet zudem am 10. Juli

einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen an. Wer sich

schon immer mal selbst eine eigene Jurte bauen wollte, kann

diese Aufgabe allein oder mit der Familie vom 24. bis zum 28.

August unter professionelle Anleitung zum Materialpreis

bewältigen.

Der Abschluss des Camps wird im Rahmen des Jugendaktionstages

am 25. August genutzt, um Besuchern einen Überblick

über alle Jugendangebote zu gewähren, die es in der

Neustadt gibt. Verschiedene Jugendfreitzeiteinrichtungen

haben dafür ein buntes Rahmenprogramm aus Musik, Grillen

und diversen kreativen Angeboten entwickelt. (JF)

Weitere Informationen unter www.neustadtbremen.de.

Foto: FITS

VERLOSUNG

Wir verlosen 3 x 2 Tickets. Einfach

bis zum 15. Juli eine E-Mail

mit den Kontaktdaten sowie

dem Betreff „Fury“ an

verlosung@stadtmagazinbremen.de

schicken. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nach drei ausverkauften Konzerten in Hannover anlässlich

des 30-jährigen Bandjubiläums zeigte sich Sänger Kai

Wingenfelder sichtlich überrascht: „Diese Resonanz war

unglaublich überwältigend und hat uns motiviert, noch über die

drei Konzerte in Hannover hinaus zu denken. Heraus gekommen

ist eine kleine, feine Sommer-Open-Air-Tour“.

Von einem wirklichen Comeback kann allerdings nicht die

Rede sein. Nach 2017 ist erst einmal Schluss. Das Jahr des

30-jährigen Bandbestehens wird zum großen Wiedersehen und

zum krönenden Abschluss in einem. Die Fans dürfen sich auf

die bekannten Hits wie „Won’t Forget These Days“, „Every

Generation Got It’s Own Disease“ und „Time to Wonder“, aber

auch auf einige neue Songs freuen. (SM)

Samstag, 26. August, Freigelände der Stadthalle Osterholz-

Scharmbeck, 18 Uhr.

25


GASTRO

Grillen –

der

Sommer

wird

heiß!

Welches Fleisch gelingt auf dem Rost und wie wird es zum sicheren Genuss?

Foto: Fotolia

26

Je wärmer das Wetter, desto

öfter glühen auch die

Grillkohlen auf deutschen

Terrassen und Balkonen.

Frisch vom Rost schmeckt

es einfach köstlich – egal ob

Rindersteak, Spareribs oder

Hähnchenkeule. Für sicheren

Grillgenuss kommt es allerdings

auf die richtige Auswahl

und Zubereitung des

Fleisches an. Metzgermeister

Franz Seibold kennt sich aus

und gibt wertvolle Tipps.

Sicherer Genuss

vom heißen Rost

Bei der Auswahl der Fleischsorten

entscheidet nicht zuletzt

die persönliche Vorliebe:

„Ob Schwein, Rind oder

Geflügel, viele Teilstücke

können auf den Grillrost gelegt

werden“, weiß Seibold.

„Das Fleisch sollte allerdings

nicht zu dünn und mager

sein, sonst trocknet es schnell

aus und wird zäh. Eine feine

Fettmaserung hält es beim

Grillen schön saftig.“

Anfängern am Rost rät

der Fachmann zu Schweinefleisch:

„Es hat einen würzigen

Geschmack und je nach

Teilstück eine ausgeprägte

Fettmaserung. Dadurch

bleibt es beim Grillen schön

saftig und zart, auch wenn es

mal etwas zu lange auf dem

Grill liegt. Rindfleisch ist

beim Grillen etwas

anspruchsvoller. Es wird nur

wenige Minuten erhitzt, damit

es innen rosa bleibt.“

Mit Prüfzeichen zum

Hochgenuss

Neben dem Geschmack gibt

es noch einige weitere wichtige

Kriterien beim Fleischkauf

zu berücksichtigen:

Sowohl die kontrollierte Herkunft

als auch die richtige

Lagerung sind entscheidend.

„Beim Einkauf orientiert man

sich am besten am blauen

QS-Prüfzeichen“, empfiehlt

er. Denn bei Produkten mit

diesem Zeichen wird jeder

einzelne Produktionsschritt

geprüft und dokumentiert –

vom Landwirt bis in den

Supermarkt.

Für die teilnehmenden

Betriebe gelten dabei strenge

Qualitätsanforderungen,

etwa besondere Hygienerichtlinien

und Temperaturvorgaben,

um ununterbrochene

Kühlung zu

gewährleisten. Weiterhin ist

im QS-Prüfsystem jederzeit

nachvollziehbar, woher das

Fleisch genau stammt. So

können sich Kunden zum

Beispiel ganz gezielt für

regionale Fleischprodukte

entscheiden. Mehr Informationen

dazu gibt es unter qslive.de.

Tipps für das perfekte

Steak

Für ein perfektes Grill-

Rezepttipp: Rinderfilet in

Espresso-Kruste

Rund 1,7 kg Rinderfilet eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank

nehmen, Silberhaut entfernen. Fleisch mit einer Gewürzmischung

aus 2 EL grob gemahlenen Espressobohnen, 1 TL braunem

Zucker, je ½ TL Chilipulver, Pfeffer, Zwiebel- und Knoblauchpulver

einreiben. Grill auf 300 °C vorheizen, Filet von allen Seiten kurz

anbraten. Bei 200 °C das Fleisch etwa 45-50 Minuten grillen bis zu

einer Kerntemperatur von etwa 53 °C an der dicksten Stelle (wer

kein Kernthermometer hat, macht eine Fingerprobe). Filet vom Grill

nehmen, mit einer Prise Salz würzen und 10-15 Minuten in Alufolie

ruhen lassen – lecker! (DJD)

Foto: djd/qs-live.de


steak sollte man das etwa

drei Zentimeter dicke

Fleischstück eine Stunde

vorher aus der Kühlung nehmen,

damit es Zimmertemperatur

annimmt. Fettränder

nicht wegschneiden – sie geben

dem Fleisch ein Plus an

Geschmack. Und über

zusätzliche Kalorien brauchen

sich Gourmets im Übrigen

keine unnötigen Sorgen

machen: Das Gros des Fettes

schmilzt ohnehin beim Grillen

und landet somit weder

auf dem Teller noch auf den

Hüften.

Den perfekten Zeitpunkt

abpassen

Das Steak erst auf den Rost

legen, wenn die Kohle gut

durchgeglüht und weiß überzogen

ist. Für ein rosiges

Inneres nach drei bis vier Minuten

einmal wenden, zum

Durchgaren nach vier bis

fünf Minuten. Zum Schluss in

Alufolie eingepackt fünf Minuten

ruhen lassen, mit Salz,

Pfeffer und Kräutern würzen

– und dann genießen.

Würzige Kräuter bringen

Farbe und Aroma

Ob ein saftiges Steak mit Rosmarin

oder ein Tomatensalat

mit Basilikum – Kräuter verfeinern

fast jedes Gericht und

geben ihm die ganz besondere

Note. Dabei gilt: Je frischer

sie sind, desto intensiver ist

der Geschmack. Heute gibt es

in fast jedem Supermarkt ein

breites Angebot an frischen

Kräutersorten.

Viele der aromatischen

Pflanzen wachsen übrigens

prima im heimischen Garten,

auf dem Balkon oder gar auf

der Fensterbank. Der Vorteil:

Verbraucher wissen genau

Bescheid, welche Dünger verwendet

wurden. Und frischer,

als aus der eigenen Zucht,

können die Kräuter kaum

geerntet werden, um die persönlichen

Lieblingsspeisen zu

verfeinern. (DJD/KW)

Metzgermeister Franz Seibold empfiehlt eine feine Fettmaserung, da sie

das Fleisch beim Grillen saftig hält.

Foto: djd/qs-live.de

Köstliches Frühstück

Genussvoll Schlemmen im Maritim Hotel Bremen

Die Vögel zwitschern

vergnügt und hüpfen

im Bürgerpark von Ast

zu Ast, während man auf

der sonnigen Terrasse des

Maritim Hotels genussvoll in

sein Croissant beißt. So schön

könnte jeder Tag beginnen.

Erfrischende Frühstückssäfte,

ein Gläschen Sekt, knackig-frische

Brötchen vom

regionalen Bäcker Marquardt

sowie Bioprodukte von der

Hofmolkerei Dehlwes, ein

live zubereitetes Omelette

von der Cooking Station,

vielzählige Kaffee- und Teespezialitäten

– das Frühstücksangebot

lässt keine

Wünsche offen.

Auf regionale hochwertige

Produkte legt man im Maritim

Hotel Bremen besonders

viel wert. Genussvoll schlemmen

und die Seele baumeln

lassen – das ist Lebensqualität.

Ob alleine oder mit der

ganzen Familie, beim Lang-

Foto: Maritim Hotel/Fotolia

schläfer Frühstück ist für jeden

etwas dabei: Getreu dem

Motto, „Von Herzen Ihr Gastgeber“

werden Gäste herzlich

und typisch Maritim

empfangen, um nach einem

Spaziergang schwungvoll in

den Tag zu starten. (SM)

Informationen zu den Angeboten

unter: www.maritim.de

Anzeige

vorzeigen und

4 Euro pro Person sparen!

Genießer aufgepasst!

Lassen Sie das Frühstücksgeschirr im Schrank und freuen Sie

sich auf eine große Auswahl an köstlichen Leckereien für einen

perfekten, genussvollen Start in den Tag. Freuen Sie sich auf ein

umfangreiches Frühstücksbuffet mit Live Cooking Station inkl.

Kaffee- und Teespezialitäten, Wasser, Frühstückssäften und Sekt.

Jetzt für Sie vom 01.07 – 30.07.2017 zum Sommervorteilspreis:

Jeden Samstag und Sonntag von 11 bis 13.30 Uhr

Anzeige vorzeigen

und für 19 Euro

statt 23 Euro pro

Person frühstücken.

Wir freuen uns auf

Ihre Reservierung

unter:

Tel. 0421-3789 621

WIR SIND VON HERZEN IHR GASTGEBER IN BREMEN.

Maritim Hotel Bremen · Hollerallee 99 · 28215 Bremen

Telefon 0421 3789-0 · info.bre@maritim.de · www.maritim.de

Betriebsstätte der Maritim Hotelgesellschaft mbH · Herforder Straße 2 · 32105 Bad Salzuflen

27


GASTRO

Shakes-Bier

und Dylan

Eröffnung: Idyllischer Garten am Theater am

Leibnizplatz in der vorderen Neustadt

body’motion goes Hansefit

Profitieren Sie von der neuen Partnerschaft

Als Hansefit Mitglied steht Ihnen ab sofort der

Fitness & Wellnessbereich body’motion

im Best Western Hotel zur Post jederzeit zur Verfügung

und Sie erhalten dort zudem

vergünstigte Übernachtungsmöglichkeiten nach Vorlage

Ihres Mitgliedsausweises.

Genießen Sie als Hansefit

Mitglied unseren Pool- und

Wellness-Bereich.

Wir sind ein Tagungshotel

im Herzen Bremens

mit 1A-Ausstattung.

Unser Special exklusiv für Sie als Hansefit Mitglied

Vergünstigte Übernachtung

im Best Western Hotel zur Post*

€ 90,– im Einzelzimmer / € 110,– im Doppelzimmer

(inklusive Frühstücksbuffet)

*Preise auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Zur Eröffnung von Charlottes Shakes-Biergarten stimmten die Musiker der

Band „The Bobcats“ Stücke von Bob Dylan an. Foto: Werner Schwarz

Charlottes Shakes-Biergarten nennt sich das kleine Idyll

auf der grünen Fläche zwischen dem Theater am Leibnizplatz,

Südbad und der Hochschule. Abseits des Verkehrslärms

können die Neustädter dort ab sofort Ruhe genießen,

pausieren und entspannen. Shakespeare wird zwar nicht

aufgeführt, aber wechselnde musikalische Überraschungen

werden hier und da locken. Das neue Angebot ist eine Kooperation

zweier Neustädter Institutionen.

Die Bremer Shakespeare Company und die Betreiber des

Weinlokals „Charlotte“ an der Friedrich-Ebert-Straße haben

sich auf dieses gastronomisches Joint-Venture geeinigt und

den Freiluft-Biergarten in zentraler Neustadt-Lage eröffnet.

In den letzten Monaten ist die zuletzt eher vernachlässigte

Grünfläche neben dem Südbad-Parkplatz neu gestaltet worden:

Der alte Baumbestand wurde erhalten, die Grünfläche

mit gewundenen Kieswegen strukturiert, natürlich wirkende

rote Sandsteinblöcke laden Erwachsene zum Verweilen und

Kinder zum Spielen ein. Die Parkmöglichkeiten rund um die

Grünfläche sind weitgehend eingeschränkt, so dass Fußgänger

ungehindert Zugang zur Grünfläche finden. Auch in puncto

Fahrradverkehr ist die Anlage durch ihre neue Gestaltung

beruhigt worden.

Mit der Eröffnung des Biergartens an dieser Stelle streben

die Beteiligten an, den Besuchern von Theater, Südbad, Bouleplatz,

SOS-Kinderdorf und Hochschule einen attraktiven

und familienfreundlichen Aufenthaltsort und einen Ort der

Begegnung zu schaffen, der die Lebensqualität der Neustadt

deutlich steigert. Während Mitte Juni die ersten Biere gezapft

wurden, stimmte die Company-eigene Band „The Bobcats“

Bob Dylan-Titel an und verkündete nebenbei, dass zum Thema

Dylan in Kürze eine Inszenierung zu erwarten ist. (WS/KW)

28

Der Charlotte Shakes-Biergarten ist bei gutem Wetter montags

bis samstags geöffnet, jeweils ab 17 Uhr.


Festival

der Aromen

Lange Zeit war er bestenfalls noch

in der klassischen Kombination mit

Tonic Water gefragt, doch jetzt feiert

ein Klassiker unter den Spirituosen

sein glänzendes Comeback: Gin erobert

im Sturm die Herzen der Cocktail-Fans.

Aromen von ausgewählten Kräutern

und weiteren, oft geheimen Zutaten machen

jeden Gin zu einem Unikat. Das

gilt vor allem für die handwerklich produzierten

Spezialitäten, die in immer

mehr Regionen Deutschlands produziert

werden. Abwechslung ist somit auch bei

diesem Hochprozentigen Trumpf – erst

recht in Kombination mit weiteren Zutaten

im Cocktailshaker. Letztere machen

aus dem kräftigen Gin als Hauptzutat

mal einen fruchtigen, mal einen

würzigen Genuss.

Überraschung erwünscht!

Ob mit frischen Kräutern verfeinert, mit

Zitrusfrüchten aromatisiert oder mit feinen

Likören abgerundet: Ungewöhnliche

Rezepte zaubern ein Festival der

Aromen in die Cocktailgläser. Besonders

gut kommt der säuerlich-bittere

Geschmack der Gin-Kreationen bei

sommerlichen Temperaturen an.

Untenstehend gibt es drei Rezeptetipps

für erfrischende Gin-Cocktails, mit

denen man seine Gäste bei der nächsten

Grillparty im heimischen Garten oder

auf dem Balkon überraschen kann. Sie

sorgen für geschmackliche Abwechslung.

DJD/KW)

Gin Tonic

Provence

Ingwer Sour

The Duchess

Matilda

Der Klassiker Gin Tonic neu interpretiert:

Zunächst 0,7 Liter Gin und einen

Teelöffel getrocknete Lavendelblüten

15 Minuten ziehen lassen, anschließend

doppelt abseihen. 5 cl von dieser Infusion

mit 12 cl Tonicwater auf viel Eis in ein

Longdrinkglas geben und den Gin Tonic

mit frischem Rosmarinzweig und einer

Zitronenzeste garnieren.

Dieser Cocktail schmeckt exotisch und

erfrischend zugleich. Dafür zunächst 4 cl

Gin, 2 cl Ingwerlikör, 4 cl Zitronensaft, 2

cl Ahornsirup und 2 cl Birnensaft auf Eis

shaken. Dann Eiswürfel ins Glas geben

und den Drink doppelt abseihen, um

Schwebstoffe zu filtern. Mit einer Scheibe

Ingwer garnieren und mit einer Prise

Cayennepfeffer würzen.

Fruchtig-raffiniert kommt diese Kreation

daher: Für diesen Cocktail 5 cl Gin, 1,5 cl

trockenen Wermut und 0,5 cl der Likörspezialität

Roots Mastiha in ein Longdrinkglas

auf Eis geben und alles kurz

umrühren. Anschließend mit Blutorangen-

Limonade auffüllen und das Glas mit 1 cl

Karottensaft floaten. Letztere Zutat gibt

dem Drink das besondere, süßliche Extra.

Fotos: djd/THE DUKE Destillerie

29


AUTO

Vorbildlicher Fahrkomfort,

sparsamer Dreizylinder

Der neue Astra Sports Tourer

Opel schreibt die Erfolgsgeschichte seiner Kompaktklassemodelle

mit gleich zwei Kapiteln fort: Nach dem erfolgreichen

Marktstart der Fünftürer-Version der jüngsten

Astra-Generation vor wenigen Monaten, rollt mittlerweile

der neue Astra Sports Tourer auf unseren Straßen. 5,4 Millionen

der über 24 Millionen verkauften Opel Kadett und Opel

Astra waren Kombi-Modelle.

Waren die alten Kombis beliebt wegen ihres großen Kofferraums,

so hat Opel bei der zehnten Generation, dem Astra

Sports Tourer, leider nicht die Kofferraum-Möglichkeiten ausgenutzt.

Ansonsten stimmt alles beim neuen Astra Kombi. Viel

Fahrkomfort und herausragende Sitze.

Insgesamt überwiegen also die positiven Nachrichten: Der

neue Sports Tourer basiert auf einer neuen Leichtbau-Architektur,

die ihn bis zu 190 Kilogramm leichter macht als zuvor.

In Verbindung mit den neuen Motoren fährt sich der Kombi

antrittsstärker und liefert mehr Fahrspaß bei sparsamem Verbrauch.

Das können wir bestätigen. Schon der 1.0 Liter Dreizylinder

mit 105 PS macht den Kauf eines Diesels überflüssig.

Der kleine Motor bewegt den 4,70 Meter langen Kombi

adäquat und leise in jeder Situation. Unser Durchschnittsverbrauch

von 6,5 Liter begeisterte jedenfalls. Und die Lenkung

arbeitet dazu präzise mit angenehmer Rückmeldung.

Beim Fahrwerk dominiert die komfortable Abstimmung

mit leicht sportlichen Ambitionen. Kein Knarren oder Klappern

zeugen im Innenraum von der guten Verarbeitung. So

soll es sein.

Autowäsche auf den neuesten Stand der Technik

Der neue OPEL Astra Sports Tourer: Schnittiges Design und vorbildlicher

Fahrkomfort in der Kompaktklasse.

Foto: FR

Natürlich sind ebenso wie beim Fünftürer mit Opel OnStar

und neuen IntelliLink-Infotainment-Varianten hochmoderne

Vernetzungsmöglichkeiten an Bord. Gleiches gilt für die Sicherheits-

und Assistenzsysteme sowie Ausstattungs-Features,

die man sonst nur in höherpreisigen Modellen findet.

Und last, but not least zieht der neue Astra Sports Tourer

mit seinem Styling die Blicke auf sich. Das Design ist gelungen.

Bei nahezu identischen Außenmaßen wie die Vorgängergeneration

ist der Astra innen geräumiger und bietet bis zu 80

Liter mehr Ladekapazität (bis zu 1.630 Liter insgesamt). Doch

leider nutzen Opels Bauerland Konstrukteure 6, 28259 Bremen den Laderaum nicht in der

58 00 19

Breite aus, sondern verkleiden an den Seiten viel Luft.

Im neuen Insignia Sports Tourer wird die Kofferraumbreite

bis in den letzten Millimeter ausgenutzt, damit gerade Linien

entstehen.

Siegfried

Nun bleibt Astra-Fans

Buhl

Bauerland 6, 28259 Bremen

die Hoffnung, 58 00 19 dass die Rüsselsheimer

Lack beim • Karosserie nächsten • Mechanik Update des Wagens hier nachbessern.

(WS)

Autolackier- und Karosseriefachbetrieb GmbH

Mechanik

Smart-Repair

Siegfried Buhl

Elektronik Reifenwechsel

TÜV Lack und • Karosserie AU m. Einlagerung • Mechanik

Bauerland 6, 28259 Bremen

Autolackier- Unfallreparatur und Karosseriefachbetrieb Abholservice GmbH

58 00 19

Glasreparatur Ersatzwagen

Schadensabwicklung

Mechanik

Smart-Repair

Fahrzeuglackierung

Elektronik Reifenwechsel

Dellendrücken TÜV Siegfried und ohne AU m. Einlagerung Buhl

Lack

Lack Unfallreparatur • Karosserie Abholservice • Mechanik

Glasreparatur Ersatzwagen

Autolackier- und Karosseriefachbetrieb GmbH

Schadensabwicklung

Fahrzeuglackierung

Mechanik · Smart-Repair Dellendrücken Elektronik · Elektronik ohne Lack · Reifenwechsel

Glasreparatur

TÜV und AU m. Einlagerung TÜV · und Unfallreparatur AU Beulenreparatur

· Abholservice

Glasreparatur · Ersatzwagen Abholservice · Schadensabwicklung

Schadensabwicklung

ohne Fahrzeuglackierung Smart-Repair

· Dellendrücken Lack

Wir wünschen

allen Teilnehmern

gut Schuss!




30

• Schaumwäsche Wäsche mit

ab7. 20

• Glanzpolitur intensiver

• Heißwachs Vorwäsche

• Unterbodenwäsche

Nach der Wäsche: SB-Saugen inklusive!

Montags bis samstags 8–18 Uhr

Waller Heerstraße 177

Autohaus merten

GMBH

DELMENHORST

AUTOHAUS MERTEN GMBH autohausmerten.de

Reinersweg 31, 27751 Delmenhorst, Tel: 04221 978866

45 JAHRE 45 JAHRE

SCHNEIDER

SCHNEIDER

Autohaus Schneider GmbH • Seewenjestraße 20 • 28237 Bremen-Gröpelingen

Autohaus Schneider GmbH

Seewenjestraße 20 · 28237 Bremen-Gröpelingen

Tel. 0421 / 61 14 15 · Fax 0421 /6 16 29 02

www.toyota-schneider-bremen.de

Autohaus Schneider GmbH

Seewenjestraße 20 · 28237 Bremen-Gröpelingen

Tel. 0421 / 61 14 15 · Fax 0421 /6 16 29 02 • www.toyota-schneider-bremen.de


REISE

Spaziergang durch die Jahrhunderte

Athen: Anregender Städtetrip und Strandurlaub in Griechenlands Metropole

Fotos: discovergreece

Eine einzigartig reiche Geschichte

und moderne Vitalität – Athen verbindet

den Geist vergangener Epochen

mit zeitgenössischer, urbaner Kultur

und ist in dieser Hinsicht einzigartig.

Die ganze Stadt ist ein Open-Air-Museum

voll von spannenden Entdeckungen.

Doch auch jenseits der imposanten

Bauwerke hat Athen und seine Umgebung

Besuchern viel Abwechslung

zu bieten. Zunächst geht es jedoch auf

einen Spaziergang durch die Jahrhunderte.

Startpunkt ist die antike Agora, Versammlungsplatz

der archaischen Burganlage,

wo sich Denkmäler aus verschiedenen

Epochen aneinanderreihen.

Erstes Ziel ist die wohl berühmteste Vertreterin

des antiken Griechenlands: die

Akropolis. Tipp: Der Parthenon und die

imposanten Werke in der unmittelbaren

Umgebung kommen im mediterranen

Licht erst richtig zur Geltung.

Am Fuße des Akropolis-Felsens befindet

sich das Odeon des Herodes Atticus,

jenes antike Theater, das von ihm

gestiftet wurde. Die 32 steil ansteigenden

Sitzreihen aus Marmor fassen rund

5000 Zuschauer, regelmäßig wird das

Odeon für Veranstaltungen genutzt.

Ein weiterer wichtiger Schauplatz

liegt am Südhang der Akropolis. Im

Dionysostheater feierten all die klassischen

Tragödien und Komödien ihre

Uraufführungen, darunter die berühmten

Werke von Aischylos, Sophokles

und Euripides.

In unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum

treten einzigartige Urlaubsorte

der „Riviera von Athen“ an die Stelle

der städtischen Landschaft. Die gesamte

Südseite, von Palio Faliro bis nach Sounio,

verfügt über herrliche Sandstrände,

felsige Buchten, ausgezeichnete Restaurants

für Meeresfrüchte und Yachthäfen.

Das sonnige Klima der Region tut

sein Übriges, um Besuchern das ideale

Urlaubsgefühl zu verleihen. (SM)

Weitere Informationen im Internet unter

www.discovergreece.com

JETZT

BUCHEN!

Nonstop nach Athen.

Germania fliegt Sie neu & nonstop von Bremen

Airport 2x wöchentlich nach Athen. Entdecken Sie

ab69€*

die historischen Highlights der Stadt oder fliegen

Sie mit unserem Partner Sky Express weiter auf

14 griechische Inseln.

UNSER SERVICEVERSPRECHEN

+ 20 kg Freigepäck

+ Snacks und Softdrinks

+ Zeitschriften

IM FLUGPREIS INKLUDIERT

Germania Fluggesellschaft mbH · Riedemannweg 58 · 13627 Berlin · Germany

*Endpreis one-way

ANZ_BRE-Stadtmagazin_189x65.indd 1 20.06.17 11:20

31


FAMILIE

Foto: djd/Emil/kitty-Fotolia

Das kommt in die Tüte

Liebevolle und nützliche Geschenktipps zur Einschulung

32

Dem großen Tag fiebern die ABC-

Schützen voller Vorfreude und

Aufregung entgegen. Eine liebevoll

verzierte Schultüte und Geschenke

gehören bei der Einschulung traditionsgemäß

dazu. Womit Eltern, Großeltern,

Paten und Verwandte den kleinen Schulanfängern

eine Freude machen können,

verraten unsere Tipps:

1Kleinigkeiten für die Schultüte:

Neben Süßigkeiten in Maßen, freuen

sich ABC-Schützen zum Beispiel

auch über ein Hörbuch, eine DVD, ein

Kartenspiel oder ein kleines Kuscheltier

als Glücksbringer für künftige Klassenarbeiten.

Selbst im Zeitalter der Social

Networks bleiben Freundschaftsbücher

beliebt. Für mehr Bewegung im Schulalltag

können etwa Gummitwist, Springseil

oder ein Tischtennisschläger sorgen.

2Nützliches für die Schule: Oftmals

übernimmt der Pate oder die Patin

den Kauf des Schulranzens. In der

Schultüte dürfen dann gerne noch ein

paar praktische Utensilien versteckt sein

- neben einem Federmäppchen und Stiften

zum Beispiel eine Brotdose und eine

coole Pausenflasche.

3Lernspiele und -bücher: Oft können

die Schulanfänger es kaum

erwarten, lesen und schreiben zu

lernen. Spannende Erstlesebücher und

interessante Lernblöcke sind daher eine

schöne Geschenkidee, um die Mädchen

und Jungen auf dem Weg dorthin zu

unterstützen. Auch Murmeln oder Mitbringspiele

zum Rechnen und Verkehrsregeln-Lernen

kommen bei den ABC-

Schützen gut an.

4Schmuck: Den ersten Schultag

nehmen Mädchen oft zum Anlass,

sich Ohrlöcher stechen zu lassen.

Warum also nicht Ohrstecker und

Ohrhänger mit fantasievollen, kindlichen

Motiven wie Delfine, Pferde oder

Schmetterlinge verschenken? Auch

über kleine Motiv-Anhänger für die

Kette freuen sich junge Damen. Wie die

„Großen“ fühlen sich die Schulneulinge,

wenn sie eine eigene Armbanduhr geschenkt

bekommen.

5Erlebnisgutschein: Einen bleibenden

Eindruck bei den frisch eingeschulten

Kindern hinterlässt ein

gemeinsames Erlebnis mit der ganzen

Familie – etwa ein Ausflug zum Wanderreiten

in die Natur, ein Tag im Hochseilgarten,

im Zoo, im Freibad oder etwa im

Erlebnispark. (DJD)

Geschichte der

Schultüte

Die Tradition der Schultüte geht wohl auf

das 19. Jahrhundert zurück und entstand

in Ostdeutschland: Der erste dokumentierte

Beleg stammt aus dem Jahr 1817,

als in Jena ein Kantor im Auftrag der

Eltern einem Schüler eine „mächtige Tüte

Konfekt“ schenkte. 1820 überreichte

in Dresden ein Vater seinem Sohn zum

Schulbeginn eine Tüte mit Süßigkeiten

vom Konditor. Hauptverbreitungsgebiete

der Zuckertüten waren zunächst Thüringen

und Anhalt, das Vogtland und das

Erzgebirge. Nach Ansicht der Volkskundler

wollte man mit der Zuckertüte die Schulanfänger

feiern und ihnen den Start in den

neuen Lebensabschnitt „versüßen“. 1910

wurden die Schultüten erstmals serienmäßig

produziert. (DJD)


Endlich Schulkind!

Qualifizierter Vorschulunterricht

für einen gelungenen Schulbeginn

ANZEIGE

Der Beginn der Schulzeit bedeutet einen erheblichen Einschnitt

im Leben des Kindes. Damit der Schulstart reibungslos

gelingt, können unterstützende Maßnahmen

bereits im Vorfeld hilfreich sein. Denn der Schulstart legt den

Grundstein für die gesamte Schulkarriere.

Im Sommer startet der Verein SchulStart e.V. mit neuen Vorschulkursen

für Kinder, die im Sommer 2018 eingeschult werden.

Jeweils an einem Nachmittag in der Woche erteilt Susanne

Laduch, eine erfahrene Vor- und Grundschullehrerin,

diesen Vorschulunterricht im Bürgerzentrum Neue Vahr, Berliner

Freiheit 10.

Vorschule als Brücke vom Kindergarten zur Schule

In der Vorschulgruppe können die Kinder unter der Anleitung

von Frau Laduch die für sie notwendigen grundlegenden Fähigkeiten

und Fertigkeiten für ein erfolgreiches Lernen in der

Grundschule erwerben. Dabei nimmt der Vorschulunterricht

nicht die Aufgaben, Ziele und Methoden des Grundschulunterrichts

vorweg, sondern leitet über zu den Arbeitsformen und Inhalten

der Grundschule. Während im Kindergarten besonders

die sozialen Lernziele bedient werden, stehen im Vorschulunterricht

die kognitiven Lernziele im Vordergrund. Darüber

Foto: Schulstart e.V.

hinaus werden sprachliche und mathematische Fähigkeiten geschult.

Dies betrifft das grundlegende Mengenverständnis, den

ersten Umgang mit Zahlen, Buchstaben und Wörtern sowie das

Trainieren des korrekten mündlichen Sprachgebrauchs. (SM)

Eine Teilnahme im Rahmen eines Schnupperunterrichts ist

möglich. Interessierte Eltern können das kostenlose pädagogische

Konzept telefonisch anfordern unter 0172/9140622 oder

per E-Mail an info@schulstartev.de.

Einschulung

2018

Familienaktion

Das Niedliche und Kuschelige neben dem Gruseligen und Gefährlichen

– bei der Ferien-Familienaktion begegnen die Kinder ihren

Lieblingen und Tieren, die sie bisher weniger mochten: Ob Orang-

Utan oder Känguru, Klapperschlangen oder Vogelspinnen – alle

Tierarten haben ihre faszinierenden Seiten. Die kleinen Entdecker

schauen, berühren und lauschen auf der Reise rund um den Erdball,

was Tiere von ihren Geheimnissen preisgeben. Im Anschluss

kreieren die Kinder aus Ton und anderem Material Insekten und

Spinnen. (KW)

Sonntag, 16. Juli, Übersee-Museum, 12 Uhr

Foto: Matthias Haase

Spielerisch lernen: In kleinen Gruppen treffen sich

die Vier- und Fünfjährigen, um mit viel Spaß unter fachlicher

Anleitung ans Lernen herangeführt zu werden.

Ohne Stress in die Schule

Der Besuch von SchulStart erleichtert den Schuleinstieg

Bremen. Anna-Lena ist fünf Jahre

alt – und denkt voller Freude an

ihre heutige Vorschule: Am Nachmittag

um 15 Uhr ist es wieder

so weit, sie trifft ihre Lehrerin

Susanne Laduch und gleichaltrige

Freunde, mit denen sie spielerisch

90 Minuten verbringt.

„Bei uns im Vorschulunterricht

werden nicht die Aufgaben, Ziele

und Methoden des Unterrichts

in den ersten Klassen vorgezogen“,

erzählt Grundschullehrerin

Susanne Laduch, die auch über

das Montessori-Diplom verfügt.

„Wir leiten lediglich über zu

den Arbeitsformen und Inhalten

der Grundschule.“ Damit soll

den Kindern der Einstieg in die

Grundschule erleichtert

werden.

»

Den

Kindern wird

der Eintritt ins

Schulleben

erleichtert.«

„Wir erweitern

die Konzentrations-

und Merkfähigkeit,

steigern die Sprechfähigkeit,

bilden die Motorik weiter

aus und bauen Selbstvertrauen

auf“, erläutert Susanne Laduch

die Ziele. Die Kinder treffen sich

ein Jahr lang einmal in der Woche

für 90 Minuten. Kinder, die

2018 eingeschult werden,

können sich jetzt für die

neuen Kurse ab Sommer

2017 anmelden.

Das Wichtigste für

Anna-Lena ist jedoch:

die Vorschule macht

ihr viel Spaß.

SchulStart e.V.

Der Untericht fi ndet im

Bürgerzentrum Neue Vahr,

Berliner Freiheit 10, statt.

28327 Bremen

Tel. (0172) 9 14 06 22

info@schulstartev.de

33


WOHNEN UND LEBEN

ANZEIGE

Fotos: Pflanzenfreude.de/akz-o

Renaissance der farbenfrohen Dauerblüher

Von Wegen altmodisch: Begonie und Wandelröschen sind Balkon- und Terrassenpflanze 2017

Bis in den Herbst hinein überzeugt die Begonie mit

ihrer üppigen Blühpracht als farbenfroher und unkomplizierter

Dauerblüher unter freiem Himmel. In

diesem Jahr zeichnet Pflanzenfreude.de sie als „Balkonpflanze

des Jahres“ aus und verweist so auf ihre

moderne Seite. Das vielseitige und pflegeleichte Wandelröschen

sichert sich den Titel „Terrassenpflanze des Jahres“.

Allein schon die umfassende Sortenvielfalt der Begonie rechtfertigt

ihren Titel. In sonnigem Gelb, feurigem Orange und

temperamentvollem Rot sind ihre mit Blüten übersäten herabhängenden

Triebe ein absolutes Nonplusultra. Sie unterscheiden

sich sowohl in der Blatt- und Blütenform als auch in ihrem

Wuchs. In dieser Saison verabschiedet sich die Begonie vom

bekannten Bild der altmodischen Balkonpflanze und wird neu

und modern in Form gebracht. Die Begonie überzeugt in hängenden

Töpfen, die sich perfekt an der Sichtschutzwand auf

dem Balkon platzieren lassen. Aber auch in individuellen Gestaltungselementen

wie erhöhten Balkonkästen oder in kleineren

pastellfarbigen Töpfen präsentieren sich die aufrecht

wachsenden Sorten von ihrer besten Seite.

Farbenspiel und Eleganz

Vielfalt in Form und Farbe

Ihre verschiedenen Blütenfarben binnen eines Jahres küren

das Wandelröschen zur „Terrassenpflanze des Jahres“ in diesem

Sommer. Die elegante Siegerin bietet dem Betrachter ein

überraschendes Naturschauspiel und wechselt im Laufe ihrer

ausgedehnten Blütezeit von Mai bis Oktober mehrmals die

Farbe – von zartem Weiß oder Gelb über leuchtendes Orange

bis hin zu strahlenden Rot- und Violettönen im September. Oft

wird die Blüte zuerst im Inneren dunkler und färbt dann am

Rand langsam nach. Das Wandelröschen macht seinem Namen

also alle Ehre. (AKZ-O)

Direkt gegenüber

vom Weserpark

Hans-Bredow-Str. 36

28307 Bremen

Mo. - Sa. 9.00 - 19.00 Uhr

Sonntag 13.00 - 16.00 Uhr

www.Blumen-Peters.de

34

NUR für VIP-Kunden:

10 % RABATT auf

ALLE Dünger

Anmeldung im Markt oder

auf www.Blumen-Peters.de

z.B. Peters ProfiDÜNGER

Für alle Beet, Balkon- und Kübelpflanzen,

im 1-kg-Eimer (für ca.

850 Liter Gießwasser),

für nur

6,99 €

(Mineraldünger mit Spurennährstoffen NPK: 18+18+18

(+2) mit Bor, Kupfer, Eisen, Mangan, Molybdän, Zink)

Genießen Sie im Grünen bei uns im Dschungel-Café:

Ein reichhaltiges Frühstück, wechselnden warmen

Mittagstisch und leckere selbstgebackene Kuchen.

Mo. - Sa. 9.00 bis 18.00 Uhr, So. 13.00 bis 15.30 Uhr

Direkt gegenüber

vom Weserpark

zur A27

Küchen Treff

Hans-Bredow-Str.

Weserpark

Walter-Geerdes-Str.

Verkauf sonntags nur im gesetzlichen Rahmen. Angebote nur solange

der Vorrat reicht. Blumen Peters Bremen GmbH


ANZEIGE

SCHÖNER WOHNEN IN BREMEN

Citynahes Eigenheim im Grünen

„Starthomes“-Reihenhäuser in Osterholz: Familienhäuser mit Garten am Holter Fleet

Das eigene Haus im Grünen mit

Nähe zur Stadt – diesen Spagat

meistert ein aktuelles Bauprojekt

unweit des alten Dorfkerns in Osterholz.

Neben dem Holter Fleet und nur etwa

acht Kilometer von der Bremer Innenstadt

entfernt, mit viel Platz für alle Familienmitglieder,

entsteht im Bremer Osten

derzeit das Wohnquartier „Starthomes“

und erfüllt Träume vom Eigenheim. Die

Familienhäuser bieten erschwinglichen

Wohnraum für Städter, die nicht auf ein

naturnahes Zuhause verzichten möchten.

Der Bau hat bereits begonnen.

Individuelle Aufteilung

Am Rande des Holter Fleets errichtet die

Interhomes AG in gewachsener Umgebung

mit Grünzügen und Einfamilienhäusern

insgesamt 50 Reihenhäuser. Die

Häuser sind je nach Größe – 109, 124 und

145 Quadratmeter Wohnfläche stehen

zur Auswahl – unterschiedlich ausgestattet.

Im Erdgeschoss kann zwischen Gäste-WC

und Abstellraum gewählt werden,

im Dachgeschoss entscheiden Käufer

zwischen einem großen Galeriezimmer

oder zwei separaten Räumen. Das Bad

verfügt über Dusche, Badewanne und

Handtuchheizkörper.

Bedarf und der „Weserpark“ sind gleich

in der Nähe, ebenso wie Kindergärten

und Schulen. Die Bremer Innenstadt

ist mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln

in kurzer Zeit zu erreichen.

Die Osterholzer Wiesen sorgen mit ihren

weitläufigen Rad- und Fußwegen für

einen hohen Freizeitwert.

Rundgang im Musterhaus

Hautnah ein „Starthomes“-Haus erleben

und sich einen persönlichen Eindruck

verschaffen – das ist in der bereits ausverkauften

„Starthomes“-Wohnanlage

in Arsten möglich. Dort stehen vollständig

eingerichtete Musterhäuser „S2“,

„S3“ sowie „S4“ zur Besichtigung offen,

Verkaufsberater stehen vor Ort zudem

für Fragen zur Verfügung. Das Haus

„Start 3“ mit 124 Quadratmetern Wohnfläche

ist ab 259.450 € zu haben, inklusive

voll erschlossenem Grundstück und

angelegter Gartenterrasse. Die „Starthomes“-Musterhäuser

an der Egon-Kähler-Straße

69 sind sonnabends, sonntags

und montags jeweils von 13 bis 18 Uhr

geöffnet. (SM)

Weitere Informationen sind im „Starthomes“-Musterhauszentrum

in Arsten

erhältlich sowie unter der kostenlosen

Rufnummer 0800/8411506 oder per

E-Mail unter osterholz@ starthomes.de.

Auskünfte sowie einen Finanzierungsrechner

gibt es unter www.starthomes.de.

Natur- und stadtnah wohnen

Das „Starthomes“-Baugebiet befindet

sich in der Verlängerung der Scholener

Straße im Bremer Stadtteil Osterholz.

Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen

Der Traum vom Eigenheim: Am Rande des Holter Fleets in Osterholz entstehen derzeit erschwingliche

„Starthomes“-Reihenhäuser in drei unterschiedlichen Größen.

35


WOHNEN UND LEBEN

Raffiniert

und

barrierefrei

Hindernisse adé mit bodenebenem

Duschbereich: Neben

einer Frage des Alters zählt

auch die der Ästhetik und des

Designs im Badezimmer

Barrierefreies Wohnen und Duschen für alle

Generationen: Ein bodenebener und begehbarer

Duschbereich fügt sich dezent ins Raumdesign

ein.

Fotos: Kermi /akz-o

Der Bedarf an barrierefreien

Wohnungen und somit auch

an barrierefreien Duschbereichen

nimmt stetig zu. Die Generation

50Plus steht immer

mehr im Fokus bei der Wohnungsbauplanung

oder auch im Renovierungsbereich.

Aber auch in jüngeren Jahren wird

beispielsweise beim privaten Eigenheim

bereits vorausschauend geplant. Die

bodeneben begehbaren Duschlösungen

liegen absolut im Trend, sehen super aus

und bieten größtmöglichen Komfort für

alle Generationen.

Neuheit!

Erhöhtes Stand-WC

ohne Spülrand!

FACHMARKT FÜR BAD UND HEIZUNG

KRÜGER

Sperberstraße 7

(Nähe Bahnhof Oslebshausen)

3 Min. von BAB 27,

Abfahrt Gröpelingen

Tel. 6 44 85 78

badmax@gebr-krueger-haustechnik.de

Öffnungszeiten:

Mo./Di./Do./Fr. 9–18 Uhr,

Sa. 9–14 Uhr

Verkauf an

jedermann mit

Fachberatung!

Barrierefreie Duschen sind nicht

wirklich eine Frage des Alters, sondern

vielmehr auch eine Frage der Ästhetik

und des Designs im Badezimmer. Alle

Duschkabinen werden nach dem Prinzip

Universal Design entwickelt und

sollen Menschen aller Altersgruppen

größtmöglichen Komfort bieten. Durch

die Kombination mit dem barrierefreien

Duschplatz entsteht ein bodeneben

begehbarer Duschbereich, der sich für

Menschen aller Altersklassen eignet und

ohne Einschränkungen und Hindernisse

benutzbar ist.

Die große Bewegungsfreiheit

Jeden Monat neu:

Interviews, Reportagen,

Porträts, Fotostorys,

Kolumnen und Berichte

Unter anderem bietet der Hersteller

Kermi verschiedene raffinierte barrierefreie

Duschlösungen für Neubau und

Renovierung an. So zum Beispiel die

Duschkabine Diga in der Pendel-Falt-

Ausführung. Die Pendel-Falt Türen lassen

sich bei Nichtgebrauch bequem an

die Wand falten und bieten dadurch zusätzlichen

Platz. Dank eines ergonomischen

Bügelgriffes lässt sich die Dusche

auch ganz leicht öffnen und schließen.

Durch den bodenebenen Duschplatz ist

die Dusche schwellenlos begehbar, ab

einer Fliesengröße von 50 x 50 mm ist

der Duschplatz uneingeschränkt rollstuhlbefahrbar.

Eine hochwertige und anspruchsvolle

Badausstattung liegt absolut im Trend.

Das Designbad von heute wird eher puristisch

und geradlinig gestaltet. Großflächige

Glasduschen bringen dabei Leichtigkeit

und Transparenz ins Bad und sind

ein attraktiver Hingucker. (AKZ-O)

HV FLIESEN & MARMOR

GmbH & Co. KG • Handel • Verarbeitung

Büro + Ausstellung

Lindenstraße 50 · 28755 Bremen-Vegesack

Tel.: 04 21 / 66 31 51 · Fax: 04 21 / 66 31 52

E-Mail: info@hvfliesen.de

Geschäftsführer Stefan Voß

36


Dachfenster-

Check

Wartung und Pflege in regelmäßigen

Abständen verlängert die Lebensdauer

der Fenster erheblich

Dachfenster sind pflegeleicht, doch auch bei ihnen

empfiehlt es sich, in regelmäßigen Abständen Wartung

und Pflege vorzunehmen. Wer sich die Zeit

nimmt und Pflege- und Lackierhinweisen folgt, wird

sehr lange Freude an seinen Dachfenstern haben.

Die jährliche Fensterpflege ist einfach und von jedem Nutzer

selbst durchführbar. Die eigentlichen Arbeitsschritte gehen

leicht von der Hand: Scharniere nachfetten, Zustand von

Pollenfilter sowie Dichtung der Lüftungsklappe prüfen und

diese gegebenenfalls austauschen. Benötigt wird dazu lediglich

ein Kombi-Pflege-Set für Kunststoff- und Holzfenster, was

Hersteller wie Velux anbieten. In regelmäßigen Abständen

sollten Holzfenster mit Lack nachbehandelt werden: klar lackierte

in einem zeitlichen Abstand von vier Jahren, weiß lackierte

Fenster nach gut sieben Jahren.

Anstreich-Tipps für lackierte Holzfenster

Zunächst die Oberflächen mit lauwarmem Seifenwasser reinigen

und trocknen lassen. Werden an den Rahmen Beschädigungen

wie Risse oder Kerben auf der Oberfläche festgestellt,

diese mit handelsüblicher Holzpaste ausbessern. Bei der

klar lackierten Ausführung wird das Holz je nach Zustand mit

Schleifpapier der Körnung 80 bis 180 geschliffen und anschließend

der Staub entfernt. Faustregel ist: Je besser der Lack

noch erhalten ist, desto feiner das Schleifpapier. Für den ersten

Voranstrich mit einem Lasurpinsel einen leicht verdünnten

Acryllack auf Wasserbasis auftragen. Nach etwa drei Stunden

Trocknungszeit die Oberflächen mit Schleifpapier Körnung

240 erneut anschleifen, Staub entfernen und Schlussanstrich

aus unverdünntem Acryllack auftragen. (VELUX/AKZ-O)

MÄÄÄÄH!

Mit unseren Haustüren verleihen Sie

Ihrem Haus einen individuellen Charakter!

Fotos: Velux/akz-o

www.iseki-mmv.de

2017 2017 LASSEN SIE SIE MÄHEN!

MIT MIT MÄHROBOTERN VON VON MARTIN MARTIN MASCHINENVERTRIEB

BAD BAD ZWISCHENAHN BREMEN BREMEN

Kampweg Kampweg 1 1

Bergfeldstraße 9 9

26160 26160 Bad Bad Zwischenahn 28279 28279 Bremen Bremen

04403 04403 98330 98330

0421 0421 6963840 6963840

25

Jahre

FENSTER TÜREN WINTERGÄRTEN

Julius-Faucher-Str. 3 · 28307 Bremen

Tel. 0421/4760828 · www.wintergarten1a.de

37


GESUNDHEIT

Mythos 2: Mücken bevorzugen süßes Blut

Der Geschmack des Blutes ihrer Zielperson ist Mücken egal;

sie folgen dem Geruch. Kohlendioxid im Atem können die Insekten

aus einer Entfernung von bis zu 50 Metern wahrnehmen.

Interessant: Manche Mückenarten lieben Zersetzungsprodukte

des Fußschweißes. Dies könnte erklären, warum die

Biester gerne in der Fußregion zustechen.

Foto: djd/Anti Brumm Sun

Mücken-Mythen

Was die Blutsauger wirklich lieben

Mythos 3: Mücken meiden helle Kleidungsstücke

Dies soll zwar tatsächlich der Fall sein, aber noch besser schützen

dicht gewebte Stoffe und lange Kleidung.

Mythos 4: Mücken lieben Licht

Anders als Nachtfalter orientieren sich die Plagegeister nicht

am Licht, sondern schwärmen zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Egal ob am Badesee, bei der Gartenparty oder beim Spaziergang

– an warmen Tagen tauchen oft lästige Begleiter

auf: gemeine Stechmücken. Haben die Blutsauger eine

nackte Hautstelle entdeckt, lassen sie sich nieder und setzen

den Stech- und Saugrüssel an. Zurück bleibt häufig eine unschöne

Pustel, die quälenden Juckreiz verursacht. Rund um

die Themen Mücke, Mückenstich und Mückenschutz ranken

sich zahlreiche Mythen. Doch welche treffen zu?

Mythos 1: Mücken fliegen auf Frauen

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Mücken

bezüglich des Geschlechts ihres Opfers keinen Unterschied

machen.

Mythos 5: Zitronen- oder Lavendelöl schützt gegen Mücken

Die ätherischen Öle überdecken den Körpergeruch für eine

Weile – sobald die Wirkung verfliegt, greifen die Mücken wieder

an. Wirksamen Schutz bietet hingegen ein auf die Haut

aufgetragenes Spray mit dem bewährten Wirkstoff Icaridin.

Mythos 6: Mückenstiche sind ungefährlich

Was hierzulande zutrifft, kann in tropischen Ländern eine

große Gefahr bedeuten. Dort können Mücken Krankheitserreger

der Malaria oder des Dengue-Fiebers übertragen. Die

Lage wird auch in Deutschland unsicherer: Es wurden bereits

Mückenarten gefunden, die offenbar aus den Tropen eingeschleppt

wurden. (DJD)

Reha-Klinik

am Sendesaal

Genesung mitten

in der Stadt

Reha-Klinik am Sendesaal in Schwachhausen

bietet ambulante und stationäre Versorgung

38

Fachklinik für

Geriatrie | Kardiologie | Orthopädie

Ihre stationäre und ambulante Rehabilitation

in Bremen (Schwachhausen)

Zusätzliche Gesundheitsangebote für Sie:

› Aquafitness und Rehasport

› Spezifisches Herzinsuffizienz-Training

› Physio-, Ergo- & Sprachtherapie, Gerätetraining,

Bewegungsbäder, Massagen u.v.m.*

*für Selbstzahler

Reha-Klinik am Sendesaal

Bürgermeister-Spitta-Allee 47, 28329 Bremen

Telefon (0421) 33 630-0

info@rehaklinik-sendesaal.de

www.rehaklinik-sendesaal.de

Seit nunmehr sechs Jahren ist die Reha-Klinik am Sendesaal

am Standort Schwachhausen beheimatet. Wo sich

einst die Hörfunkstudios von Radio Bremen befanden,

öffnet heute eine moderne Reha-Klinik ihre Türen. Hier werden

Patienten geriatrisch, kardiologisch oder orthopädisch von

fachlich qualifizierten Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften

behandelt und versorgt – und zwar mitten in der Stadt.

Hybrid-Reha: im Stadtgebiet einzigartig

Mit 180 stationären und bis zu 100 ambulanten Plätzen ist die

Reha-Klinik am Sendesaal die erste und einzige Einrichtung

im Stadtgebiet, in der Patienten sowohl stationär als auch ambulant

aufgenommen werden können. Dadurch entsteht eine

weitere Besonderheit: die sogenannte „Hybrid-Reha“. Hierbei

wechseln Patienten entsprechend ihrer Genesung von der

stationären in die ambulante Behandlung. Diese Kombination

ermöglicht einen fließenden Übergang zwischen beiden Behandlungsformen,

ohne Wechsel der Einrichtung, des Arztes

und des vertrauten therapeutischen Teams. (SM)

Alle weiteren Infos zur Reha-Klinik am Sendesaal unter

www.residenz-gruppe.de/rehaklinik


ANZEIGE

Foto: Ziemer Ophthalmology

Dauerhaft gute Sicht

Nach Augenlaserbehandlung können Patienten

auf Brille und Kontaktlinsen verzichten

Brillen sind häufig notwendig

für eine gute

Sicht und für so manchen

Brillenträger ein modisches

Accessoire. Dennoch wünschen

sich viele Betroffene,

endlich auf ihr Nasenfahrrad

verzichten zu können. Der

Umstieg auf Kontaktlinsen ist

zwar recht leicht, doch nicht

jeder verträgt sie. Zudem

kann ihre umfassende Pflege

und tägliches Einsetzen lästig

werden. Der Wunsch nach

einer dauerhaften Lösung ist

daher bei vielen groß.

Zu den bekanntesten Methoden,

die Sehkraft zu verbessern,

zählen LASEK und

LASIK.

Zwei Methoden, ein Ziel

Bei der LASEK-Methode wird

nach einer örtlichen Betäubung

die oberste Hornhautschicht

entfernt, um danach

das Hornhautgewebe so abzutragen,

dass es zur Korrektur

der Fehlsichtigkeit kommt.

Das am häufigsten gewählte

Verfahren ist die Femto-

LASIK und ihre modernere

und präzisere Z-LASIK Variante:

Der Arzt schneidet mit

einem speziellen Laser einen

dünnen Deckel in die obere

Hornhautschicht, um die darunterliegende

Schicht behandeln

zu können. Da die

Augenoberfläche so individuell

wie ein Fingerabdruck

geformt ist, optimiert die

computergestützte Oberflächenanalyse

die Behandlung.

Brillenfrei dank

Kunstlinse

Allerdings sind diese Augenlaserbehandlungen

nicht für

jeden Menschen geeignet.

Ist beispielsweise die Hornhaut

zu dünn oder atypisch

verkrümmt, sind Alternativen

sinnvoller und sicherer.

Bei der ICL-Methode setzt

der Augenarzt eine spezielle

Kunstlinse ein, wodurch sich

die Fehlsicht ausgleichen

lässt. Die eigene, flexible Linse

bleibt dabei erhalten. Das

hat den großen Vorteil, dass

weiterhin eine gute Nah- und

Fernsicht gewährleistet ist.

Es ist auch möglich, einen

Linsenaustausch durchzuführen.

Die Rede ist dann von

der CLE-Methode. Ähnlich

der weltweit am häufigsten

durchgeführte Operation des

„grauen Stars“ wird die eigene

Linse mittels sanfter Nanolasertechnik

entfernt und

eine Kunstlinse eingesetzt.

Beratung beim

Spezialisten

Welche Methode beim Patienten

letztlich zum Einsatz

kommt, entscheidet sich nach

einer ausführlichen Untersuchung

sowie einer unverbindlichen

Beratung durch einen

spezialisierten Augenarzt.

In Bremen bietet Dr. Winter

aus dem Augenzentrum

Mitte in der Bremer Innenstadt

diese Methoden an. Er

ist Ausbilder anderer Ärzte

für diese Techniken und hat

sich auch selbst an den Augen

lasern lassen. (SM)

39


GESUNDHEIT

Chronische

Schmerzen?

ANZEIGE

Klinik des St. Joseph-Stift

bietet Naturheilverfahren

in der Schmerztherapie

Bestehen Schmerzen über Monate

oder Jahre, handelt es sich um

einen chronischen Schmerz. „Dieser

hat seine Warnfunktion für den Körper

verloren und sich zu einem eigenständigen

Krankheitsbild entwickelt“,

erklärt Dr. med. Susanne Dörffel, Leiterin

der Klinik für Naturheilverfahren des

St. Joseph-Stift Bremen.

Chronische Schmerzen können bei

Betroffenen zu einer erheblichen Verminderung

der Lebensqualität und

psychosozialen Problemen führen: Sie

pflegen weniger soziale Kontakte, sind

häufiger krank, bis hin zur Arbeitsunfähigkeit.

„Die Komplexität des Erkrankungsbildes

beinhaltet eine vegetative

Regulationsstörung mit Symptomen wie

erhöhte Schmerzempfindlichkeit, Wetterfühligkeit

oder Schlafstörungen“, so

Akupunktur und andere Naturheilverfahren: Dr. med. Susanne Dörffel und Dr. med. Claudia Müller

(Bild rechts, von links) beraten und praktizieren in der Klinik des St. Joseph-Stift. Fotos: St. Joseph-Stift

die Internistin. „Die klassischen Naturheilverfahren

und Elemente der chinesischen

Medizin bieten eine ausgezeichnete

Möglichkeit, die konventionelle

Schmerztherapie zu erweitern“, so Susanne

Dörffel. Die Bandbreite der Anwendungen

sei sehr groß. „Neben Hydro-

und Thermotherapien geht es zum

Beispiel auch um das Schröpfen, Aromapflege

und Heilpflanzen“, ergänzt

Dr. med. Claudia Müller, Leiterin der im

Dezember letzten Jahres neu eröffneten

Ambulanz der Klinik für Naturheilverfahren.

Die Ärztin ist überzeugt: „Die

naturwissenschaftlich fundierte Innere

Medizin auf der einen und die Naturheilverfahren

auf der anderen Seite ergänzen

sich hervorragend.“ Durch ein

individuelles, ganzheitliches Therapiekonzept

werden die Schmerzsymptome

gemildert. Zudem erlernen die Patienten

Strategien und Verfahren zur Förderung

der Gesundheit. Die Kosten der stationären

Behandlung werden von den gesetzlichen

Krankenkassen vollständig

übernommen. Zusätzlich besteht die

Möglichkeit, sich in der privatärztlichen,

ambulanten Sprechstunde zur ganzheitlichen,

komplementären Therapie beraten

und behandeln zu lassen. (SM)

im Sommer 2017

Seminare rund um die Gesundheit im St. Joseph-Stift

Demenzinformationsabend

16. August um 17 Uhr

W. Brinkmeier, klinische Neuropsychologin;

Dr. Kallerhoff, Oberarzt Geriatrie

Arthrose – Therapien der Naturheilkunde

30. August um 18.30 Uhr

Dr. C. Müller, Leitung Klinik für Naturheilverfahren

Behandlungsmöglichkeiten bei Beckenbodenschwäche

– Was kann ich selbst tun ?

13. September um 17 Uhr

Dr. S. Gaiser und Dr. K. Volkmer, Leitung Beckenbodenzentrum;

A. Krüger Tiefenbach. Physiotherapeutin

Kinästhetik – „Pflege zuhause erleichtern“

6. September um 17 Uhr

R. Wolf, Kinaesthetics Trainerin

Diagnostik und Therapie des Magenkrebs

20. September

um 14 Uhr Telefonaktion (0421/347-1005)

um 16 Uhr Vorträge PD Dr. C. Pox, Chefarzt Innere

Medizin; Prof. Dr. W. Sendt, Chefarzt Chirurgie

Der Eintritt ist frei.

Anmeldung unter (0421) 347 - 1936 /

mam@sjs-bremen.de

Krankenhaus St. Joseph-Stift (Haupteingang Schubertstraße)

Schwachhauser Heerstr. 54 | 28209 Bremen | www.sjs-bremen.de

40


KINO

Foto: Alamode Foto: Constantin Film

„Tigermilch“

Verfilmung des Kultromans von Stefanie de Velasco

Sie sind wild, neugierig

und auf dem

Sprung ins Leben.

Die beiden Freundinnen

Nini und

Jameelah erleben im tiefsten

Berlin einen abenteuerlichen

Sommer, der sie an ihre Grenzen

bringen soll.

Nini (Flora Li Thiemann)

und Jameelah (Emily Kusche),

14 Jahre alt und Freundinnen

seit ihrer Kindheit,

sind unzertrennlich und lassen

sich nicht unterkriegen.

Sie gehen zusammen zur

Schule, rebellieren mal mehr

und mal weniger und mixen

sich in der Pause ihr Lieblingsgetränk

auf dem Klo:

Liliane (Isabelle Huppert)

arbeitet in einer Pasteten-

Fabrik und führt ein recht

eintöniges Leben. Die Zeiten,

in denen sie als Chanson-Sängerin

„Laura“ große Erfolge

Tigermilch, eine köstliche

Mischung aus Milch, Maracujasaft

und Mariacron.

Jameelah hat einen irakischen

Pass und den brennenden

Wunsch, Deutsche

zu werden. In den nächsten

Wochen soll über den Einbürgerungsantrag

von Jameelah

und ihrer Mutter (Narges

Rashidi) entschieden werden.

Aber erst mal ist Sommer in

Berlin und bald Ferienbeginn.

Die Mädchen streifen

durch die Stadt, verlieben

sich im Freibad und spielen

Wörter knacken: Nachtschicht/Nacktschicht,

Luftschutz/Lustschutz.

In diesem

Sommer soll „es“ passieren

„Ein Chanson für dich“

Romantische Liebesgeschichte:

Junger Boxer trifft auf einstige Chanson-Ikone

feierte, sind längst vergessen

und vorbei. Ihr damaliger Manager

und Ehemann Tony hatte

plötzlich eine Neue – und

nach der Scheidung ging es

bergab mit der Karriere. Doch

und sie üben für den Ernstfall

„auf der Kurfürsten“, da, wo

die Professionellen stehen.

Eines Nachts werden sie

auf dem Spielplatz der Siedlung

Zeugen eines Mordes,

und plötzlich steht alles still

– ihre Pläne, ihre Zukunft, ihr

Leben.

Regisseurin Ute Wieland

inszeniert die intensive und

zutiefst berührende Comingof-Age-Geschichte

nach dem

gleichnamigen Romandebüt

von Stefanie de Velasco. (SM)

INFO

„Tigermilch“ startet am

17. August in den deutschen Kinos.

als sie Jean (Kévin Azaïs),

einen 22-jährigen Boxer, kennenlernt,

der in ihr den einstigen

Star erkennt, ändert sich

für die reife Frau alles. Er verliebt

sich in Liliane und überzeugt

sie, dass es an der Zeit

ist, ins Rampenlicht zurückzukehren.

Sie wagt ein Comeback

– auf der Bühne so wie in

der Liebe.

Die poetische Romanze

von Regisseur Bavo Defurne

wird stimmungsvoll untermalt

mit der Musik von Pink

Martini. (SM)

INFO

„Ein Chanson für dich “ startet

am 6. Juli in den deutschen Kinos.

TERMINE

Es lebe der analoge Film!

Das Prinzip des Super-8-Abends

ist bekannt: Filmemachende

bekommen eine Super-8-Filmrolle

in die Hand – das sind drei

Minuten Film. Die Kunstschaffenden

belichten das Material,

das nach der Entwicklung direkt

auf die Leinwand kommt

– ohne nachträglichen Schnitt

oder Bildbearbeitung. Niemand

hat die Filme gesehen: eine

Premiere auch für die Personen

hinter der Kamera selbst.

Do., 6. Juli, Himmelwärts/Breminale

Starke Frauen

im Fünferpack

Der US-amerikanische Spielfilm

„Jahrhundertfrauen“ (Originaltitel:

20th Century Women) kam

bereits im Mai diesen Jahres in

die deutschen Kinos und läuft

nun im Original mit deutschen

Untertiteln über die Bremer

Kinoleinwand. Humorvoll erzählt

Regisseur Mike Mills darin

die Geschichte von fünf Frauen,

die im Kalifornien der 1970er

Jahre füreinander einstehen.

Fr., 21. Juli, City 46, 20.30 Uhr

Stimmgewaltiges

Spektakel

Wagners Oper „Die Meistersinger

von Nürnberg“ hat Barrie

Kosky für die Bayreuther Festspiele

neu inszeniert. Seit Jahrzehnten

übersteigt die Nachfrage

nach Karten das verfügbare

Angebot. Die Kinovorführung

verspricht Livegenuss in herausragender

Qualität.

Di., 25. Juli, Cinemaxx, 18 Uhr

Sommerkonzert

mit André Rieu

Sein jährliches Sommerkonzert

aus Maastricht ist mittlerweile

legendär. Seit 30 Jahren

tritt der „König des Walzers“

nun schon mit seinem Johann-

Strauß-Orchesters auf. Grund

genug für den begnadeten Entertainer,

in seiner Heimatstadt

zum Konzert einzuladen. Dieses

wird im Kino von Andrea Ballschuh

präsentiert, die direkt

in Anschluss an das Konzert

ein Interview mit dem Künstler

Rieu führen wird – exklusiv für

das Kinopublikum.

So., 30. Juli, Cinestar Kristallpalast,

16.30 Uhr

41


BREMEN/BREMERHAVEN

Tage des Wassers

Am 23. Juli im Café Sand in Bremen und am 30. Juli im Weserstrandbad in Bremerhaven

Auch beim Floßbau (linkes Foto) steht natürlich das Element Wasser ganz klar im Mittelpunkt.

Fotos: swb

Ein Event für die ganze Familie: Der

fast schon traditionelle „Tag des

Wassers“ beginnt um 11 Uhr. Gut

sechs Stunden, bis 17 Uhr, können sich

alle Besucher mit dem Thema Trinkwasser

beschäftigen. swb lädt kleine und

große Besucher ein, an verschiedenen

Aktionsständen zu spielen, zu basteln

und zu experimentieren. Jeder Besucher,

der an mindestens fünf Aktionsständen

teilgenommen hat, erhält einen Preis.

Flöße bauen

Hier werden unter fachkundiger Anleitung

aus Naturmaterialien tolle kleine

Flöße entstehen, die die Floßbauer

natürlich behalten und mit nach Hause

nehmen können. Richtig spannend wird

es beim „Gold schürfen“: Wer findet

zwischen Sand und Wasser die meisten

Goldnuggets? Bunt wird es an dem Aktionsstand

„Kinder schminken und Tattoos“,

an dem aus Kindern glitzernde

Schmetterlinge oder gefährliche Spidermen

werden.

Wasser zielen

Geschicklichkeit benötigen die Besucher

beim „Wasser zielen“ und „Wasser

spritzen“ sowie beim „Steckdosengewinnspiel“.

Wer hier jeweils drei

Mal trifft, bekommt einen Preis. Beim

„Fische angeln“ werden auch schon die

ganz kleinen Besucher erfolgreich sein.

Kreativität ist an dem Aktionsstand

„Wasser-Klatsch-Folien“ gefordert: Mit

Tusche entstehen Bilder, die dann, sicher

verschweißt in fester Kunststofffolie,

zu Hause als Tischsets genutzt werden

können.

Und wer sich einmal so richtig austoben

will, der kann dies auf der „Hüpfburg“

tun oder – mit ein bisschen mehr

Konzentration, Geschicklichkeit und

Spannkraft – beim „Surf-Simulator“:

Oben bleiben auf einem sich bewegenden

Surfbrett, und zwar so lange wie

möglich, ist das Ziel. Klappt es nicht,

kein Problem: Das Surfbrett ist von

einem Luftkissen umgeben, damit die

Surfer weich fallen. „Herr Zauberer“

unterhält die Besucher zudem mit einer

bunten Wasserzaubershow und knotet

lustige Gebilde aus Luftballons. Bei all

dem bunten Treiben steht die swb-Trinkwasserbar

bereit, um die durstigen Teilnehmer

mit gekühltem Trinkwasser zu

erfrischen. (SM)

Weitere Infos unter www.swb-gruppe.de

42


BREMERHAVEN

Gregory Porter & Band in Bremerhaven

Seine Auftritte zuletzt auf dem Elbjazz-Festival in Hamburg und auf der 25. Jazz Rally in Düsseldorf wurden

vom Publikum gefeiert – jetzt kommt der US-Weltstar am Sonntag, 9. Juli 2017, ab 17 Uhr, nach Bremerhaven,

um dort auf der Open-Air-Bühne an der Stadthalle mit seiner Band live aufzutreten. Support gibt es von Cool

Million.

Foto: Shawn Peters

TERMINE

Bosstime

Die vielleicht beste Bruce

Springsteen Tribute Band.

Do., 27. Juli, Marktplatz im Schaufenster

Fischereihafen, 19 Uhr

Stahlzeit

Mit absoluter Präzision arrangiert

STAHLZEIT nicht nur die

Musik in dem für RAMMSTEIN

so typisch brachialen Bombast-

Livesound.

Sa., 8. Juli, Open-Air-Gelände Stadthalle

Bremerhaven, 20 Uhr

Kino im Hafen

Auf einer riesigen Leinwand

werden hier in einer schönen

Location tolle Filme beim Open

Air Kino gezeigt.

4. & 5. Aug, Schaufenster Fischereihafen,

ab 21 Uhr

Pop meets Classic

Unmittelbar nach der ersten

Ausgabe von „Pop meets Classic“

stand fest: Es gibt eine

zweite. Am 19. Mai 2018 steigt

die zweite Ausgabe des Cross-

Over-Konzerts in der Stadthalle

Bremerhaven.

Hafenspektakel & Matjestage

25. Jahre Schaufenster Fischereihafen

Stadthalle Brhv 02-12_Layout 1 09.01.2012 13:23 Seite 1

Sonnabend, 8. Juli 2017, 20 Uhr

STAHLZEIT

Support: Paralyzed

Open Air Gelände Stadthalle Bremerhaven

Foto: Cora Sundmacher

Sonntag, 9. Juli 2017, ab 17 Uhr

GREGORY PORTER & BAND

Support: Cool Million

Open Air Gelände Stadthalle Bremerhaven

Dienstag, 10. Oktober 2017, 20.07 Uhr

OTTO

„Holdrio Again“

Es gibt Kunst und Handwerk

auf dem Kai und

dazu viel holländisches

Flair. Bei den Matjestagen

wird noch viel mehr geboten:

zum Beispiel ein mindestens

25 Meter langes Matjesbrötchen,

viel leckerer Fisch,

sowie musikalische Unterhaltung.

Am holländischen

Matjeskarren wird der „Nieuwe

Haring“ fachgerecht von

Hand filetiert.

Öffnungszeiten

Fr, 14. Juli von 15 bis 24 Uhr

Sa, 15. Juli von 12 bis 24 Uhr

So, 16. Juli von 10 bis 18 Uhr

27. und 28. Oktober 2017

SEASIDE JAM

Jazz & Soul vom Feinsten

Weitere Termine: www.stadthalle-bremerhaven.de

Telefonischer Kartenservice: 0471/59 1759

43


KONZERTE

Weltstar im

Musical Theater

Michael Bolton gibt einziges Deutschland-Konzert am Richtweg

44

Mehr als 65 Millionen verkaufte

Alben weltweit, zwei Grammys,

sechs American Music Awards,

eine Oscar-Nominierung sowie ein eigener

Stern auf dem „Hollywood Walk Of

Fam“ – Michael Bolton (64) kann getrost

als Superstar bezeichnet werden.

Jetzt kommt er für ein Konzert auf seiner

„Songs Of Cinema“ nach Deutschland –

ins Musical Theater in Bremen.

Mr. Bolton, zwei Grammys, sechs American

Music Awards, eine Oscar Nominierung

sowie einen Stern auf dem „Walk

of Fame“. Gibt es irgendwelche Ziele, die

Sie noch nicht erreicht haben?

Es ist nicht so, dass ich als Künstler oder

Autor freiwillig auf weitere Preise verzichte.

Da darf also noch was kommen.

Aber man muss auch auf dem Teppich

bleiben und zufrieden sein. Okay, beim

Oscar war es ja nur die Nominierung, da

würde mir also was Konkretes zu einfallen


Ihr aktuelles Album heißt „Songs of Cinema“.

Welcher Film war der letzte den Sie

im Kino gesehen haben?

Das ist gerade gar nicht so lange her. Ich

habe „Collateral Beauty“ (Verborgene

Schönheit) mit Will Smith in der Hauptrolle

gesehen. Es geht um die Schönheit

des Lebens, die nicht einfach verblasst,

nur weil man vielleicht eine schlechte

Phase im Leben hat. Kann ich empfehlen.

Haben Sie einen Lieblings-Film-Song?

Da muss ich nicht lange überlegen, da

fallen mir „Stand By Me“ und „When A

Man Loves A Woman“ ein. Beide Songs

präsentiere ich auch live in Bremen.

Sie sind nicht nur Sänger sondern auch

ein sehr erfolgreicher Sänger. Was machen

Sie lieber: Auf der Bühne performen

oder Ideen für neue Songs sammeln?

Da macht es genau dieses Zusammenspiel

aus. Die Balance zwischen auf und

hinter der Bühne. Müsste ich mich entscheiden,

würde mir die Richtung der

Entscheidung sehr schwer fallen.

Bevor Sie Ihre Solokarriere starteten

waren Sie Mitglied der Hardrockband

„Blackjack“. Wie würden Sie selbst Ihre

musikalische Entwicklung von damals

bis heute beschreiben?

Wenn ich mir alte Videos anschaue, finde

ich sogar, dass meine Stimme auch da

sehr gut gepasst hat. Ich war ja zum Beispiel

in einer Band mit Bruce Kulick, der

später bei Kiss Gitarrist wurde. Stellen

Sie sich doch mal vor, ich wäre jetzt Sänger

bei Kiss! In den 80ern habe ich dann

nebenbei erste Aufnahmen als Michael

Bolton gemacht. As dann der Durchbruch

kam, habe ich mich auf die Solo-Karriere

konzentriert. Dafür habe ich

aber weiter mit vielen Künstlern auf und

hinter der Bühne zusammengearbeitet.

In den 90ern waren Sie auch für Ihre

lange Mähne bekannt. Warum haben Sie

sich mittlerweile für eine Kurzhaarfrisur

entschieden?

Ich hatte auch vorher schon die langen

Haare, schon in den 70ern. Das passte,

kam gut an und war doch irgendwie hip

in der Zeit. Naja, in den 90ern wurde es

aber schon eng für mich, es wurde dann

irgendwann Zeit und ich hatte Schwierigkeiten,

mich nach dem Frisörbesuch

im Spiegel zu erkennen. Dazu wird man

ja auch älter und heute schmunzelt man

da doch eher über diese Bilder. Das

kennt doch jeder, wenn er sich alte Fotos

anschaut.

Sie sind seit den 70er Jahren Teil des

Musikbusiness. Was treibt Sie auch nach

mehr als 40 Jahren immer noch an?

Einmal Bühne, immer Bühne. Ist es nicht

so? Ich hatte sicher eine besonders abwechslungsreiche

Zeit, nachdem ich

feststellte, dass mir auch Songs Spaß

machen, die ich für andere schreibe. Ich

musste nie immer und immer wieder

auf der Bühne stehen, sondern habe das

ganz gut eingeteilt.

VERLOSUNG

Wir verlosen 3 x 2 Tickets für das Konzert.

Schicken Sie bis zum 15. Juli eine E-Mail mit

ihren Kontaktdaten sowie dem Betreff „Bolton“

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sie haben schon mit vielen berühmten

Stars wie Barbara Streisand, Bob Dylan

und Cher gearbeitet. Gibt es einen aktu-

Denkt auch mit 64 nicht ans Aufhören: Weltstar

Michael Bolton.

Foto: FR


ellen Star, mit dem Sie gerne einmal zusammen

etwas machen würden?

Es ist ja nicht so, dass man sich das immer

ganz konkret aussucht. Da spielen

Zufälle eine Rolle, es kann auch ein

bereits fertiger Song sein, für den man

dann eine Auswahl trifft und mit verschiedenen

Personen drüber spricht.

Spannend wäre hier sicher mal, einen

Song für einen ganz jungen Künstler zu

machen, der gerade angesagt ist.

Es ist Ihr erstes Mal in Bremen. Werden

Sie sich die Stadt angucken?

Ich denke schon, dass wir uns die Zeit

nehmen werden. Ich reise bereits in der

Nacht zu Freitag nach einem Auftritt in

Dänemark nach Bremen, also haben wir

vor unserem Konzert etwas Luft. Zumindest

nach dem Ausschlafen.

Was kann das Publikum von Ihrem Auftritt

im Musical Theater erwarten?

Ich habe ja weiter oben sogar schon zwei

Songs verraten. Es wird eine Mischung

aus den weltbekannten „Songs of Cinema“

und den Hits, die die Menschen mit

mir verbinden. Und es sind keine leeren

Worte, wenn ich sage, dass wir uns auf

Bremen und ein Konzert im Theater-Ambiente

sehr freuen.

Michael Bolton gastiert am Samstag, 29.

Juli, ab 20 Uhr im Musical Theater


Musikalische Erzählungen

Musik-Urgestein Reinhard Mey auf Herbsttournee

Drei Jahre lang arbeitete

Reinhard Mey an seinem

neuem Programm

„Mr. Lee“. Auf seiner Herbsttournee

2017 präsentiert der

mittlerweile 74jährige Musiker

das Ergebnis in 30 Konzerten

auf den Bühnen Deutschlands.

Auch Bremen stattet er

Anfang Oktober einen musikalischen

Besuch ab.

Ob Freude und Hoffnung,

Glück und Schmerz, Liebe

und Zorn- Reinhard Mey

singt über die Dinge die ihn

beschäftigen und die Standpunkte

die er vertritt. Auch

persönliche Erlebnisse und

Anekdoten über misslungene

Zeugnisse im Kindesalter

oder der auftretende Redefluss

bei Trunkenheit sind dabei

Teil seiner musikalischen

Erzählungen.

Ur-Vertreter der deutschen Liedermacher-Szene: Reinhard Mey Foto: Jim Rakete


Reinhard Meys Songs sind

pur- große Sounds oder spektakuläre

Showeffekte braucht

der Vertreter der deutschen

Liedmacher-Szene bei seinen

Auftritten nicht. Eine Gitarre

reicht aus um seine Stimme

und sein enormes Ausdrucksvermögen

zu untermauern.

Mittwoch, 4. Oktober, Halle 7,

20 Uhr

TERMINE

Kumbia Queers

Wilder Mix aus afrokubanischen

und südamerikanischen

Cumbia-Einflussen, Queerness

und Punk-Spirit.

Di., 1. Aug., Lagerhaus, 20 Uhr

Climax Blues Band

Kombination aus Jazz und Blues

Mi., 2. Aug., Meisenfrei, 20 Uhr

Tuxedomoon

Amerikanischer Avantgardeund

New Wave.

Di., 8. Aug., Lagerhaus, 19 Uhr

Rob Lynch

Pop/Punk-Singer-/Songwriter

Do., 10. Aug., Tower, 20 Uhr

Pretty Things

60er Psychedelic-Rock

Do., 10. Aug., Meisenfrei, 20 Uhr

Overkill

Amerikanischer Thrash-Metal

Di., 15. Aug., Aladin, 19.30 Uhr

Prop Dylan

Schweden-Rap.

Fr., 18. Aug., Lila Eule, 20 Uhr

Dog Eat Dog

Pioniere des Crossover.

Do., 31. Aug., Tower, 20 Uhr

Gloriose Ausnahme

Loudon Wainwright III gastiert im Schlachthof

die wunderbare welt der

MAITE KELLY

Julia Engelmann

Jetzt, Baby - Poesie & Musik

Live 2017

Sieben Leben für dich

TOUR 2017

13.11.2017 Die Glocke

25.11.2017 Musical Theater

DIE NEUEN SUPERSTARS DER MAGIE!

Fans und kritische Fachleute

sind sich einig: so manche

seiner Alben und Programme

der letzten Jahre gehören zu

den besten seiner Karriere.

Das kann man nicht so häufig

sagen von Künstlern, die

seit rund fünf Jahrzehnten

aktiv sind. Loudon Wainwright

III. gehört zu den

gloriosen Ausnahmen. Anno

1970 erschien sein Album-

Debüt. Seither war der US-

Amerikaner unablässig aktiv.

Auch in Zeiten, als Singer/

Songwriter seines Schlages

weniger gefragt waren, blieb

er sich treu. Inzwischen wird

er allseits gefeiert: als Songkünstler,

der auf einzigartige

Weise Persönliches und

Allgemeingültiges, Lebensweises

und Kurioses, Melancholisches

und Humorvolles

unter einen Hut bringt.

Mittwoch, 26. Juli, Schlachthof,

20 Uhr

MAGIE IN EINER NEUEN DIMENSION

03.11.2017 Musical Theater 30.12.2017 ÖVB-Arena

TICKETS unter: www.eventim.de

45


DIVERSES

Begegnung

mit dem „Ex“

Deutsche Volleyball-

Nationalmannschaft

trifft auf Belgien

Foto: Benjamin Schilling

Christian Fromm und seine Teamkollegen

wollen es ihrem Ex-Trainer

zeigen. Foto: Sebastian Wells

Noch kein Jahr ist es her,

dass die deutschen Volleyballer

in Bremen das

Spiel gegen die Tschechische

Republik antraten und siegten.

Damals stand Vital Heynen

letztmals als Bundestrainer

an der Seitenlinie. Nun

folgt im August der nächste

Volleyballkracher in der Hansestadt,

bei dem die deutsche

Nationalmannschaft auf Belgien

und somit erstmals auch

auf ihren Ex-Trainer trifft.

Unmittelbar vor der EM-

Endrunde treten beide Teams

mit ihren besten Spielern an.

So werden auf deutscher Seite

unter anderem Lukas Kampa

und Christian Fromm alles

geben, um die Partie für sich

zu entscheiden. (JF)

Sa, 19. August, ÖVB-Arena,

19.30 Uhr

Mittwoch, 4. Oktober

ÖVB-Arena/Halle 7

Feuriges Spektakel

im Heidepark Soltau

Auch in diesem Sommer heißt es wieder „Feuer frei“, wenn die Pyro

Games den Heidepark Soltau in die Spielstätte dieses farbenprächtigen

Feuerwerksfestivals verwandeln. Deutschlands beste Feuerwerkprofis

werden am Festivalabend im Kampf um die goldene Trophäe

einmalige Feuerartistik sowie beeindruckende Licht- und Lasereffekte

präsentieren. Unter ihnen das Duo 360GradEvent das mit

seinen imposanten Shows und überdimensionalen LED Stelzenläufen

europaweit gefragt ist. Ein weiteres Highlight liefert die von Jürgen

Matkowitz inszenierte Lasershow, die Akustik, Licht und Feuerzauber

zu einem harmonischen Kunstwerk vereint.

Natürlich ist auch das musikalische Einheizen am besagten Abend

gesichert. So entfachen die vier Mitglieder der Band JennaRot aus

Erfurt mit ihrem authentischen Deutsch-Rock die noch letzten, fehlenden

Funken der Zuschauerherzen. Eine Cateringmeile mit etlichen

Leckereien sorgt indes für Geschmacksexplosionen und lässt keine

kulinarischen Wünsche offen. Die Pyro Games 2017 veranstalten

somit ein Feuerwerk für alle Sinne. (JF)

Karten unter:

www.mey-tickets.de

Beginn: 20 Uhr

Weitere Informationen zum Rahmenprogramm gibt es unter

www.pyrogames.de.

Samstag, 19. August,

Heidepark Soltau, 18 Uhr

46


Hello Africa!

„Le Club – Africa unplugged“/ Neue Show und

Fotoausstellung im GOP-Varieté-Theater

Lawrence Mensah verbindet Jonglage mit modernem Tanz.

Foto: GOP

Freude, Vielfalt und Emanzipation – all das verspricht die

neue GOP-Bühnenshow. Ab Mitte Juli mischen die Künstler

der neuen Produktion „Le Club – Africa unplugged“

die Überseestadt mit afrikanischer Lebenslust und Musik auf.

In einer zweistündigen Performance erzeugen die zwölf

Mitglieder des Ensembles modernes afrikanisches Flair und

verwandeln die Theaterbühne mit Rhythmus und Bewegung

in die Tanzfläche eines Clubs.

Mit einem offenen Blick in die Welt jenseits gängiger

Klischees präsentieren die Musiker Awa Diarra, Abou Diarra,

Boureima Kamate und Noutie Coulibaly aus Burkina Faso

afrikanische Musik auf traditionellen Instrumenten – und

zeigen damit ihre Liebe zur Heimat. So treffen überlieferte

Elemente dieses vielfältigen Kontinents und zeitgenössische,

urbane Elemente in dieser turbulenten Show immer wieder

aufeinander.

Auch außergewöhnliche Akrobatik ist mit von der Partie,

wenn Lawrence Mensah spielerisch leicht mit Wannen jongliert

oder Michele Clark sich in schwindelerregender Höhe

anmutig im Luftring räkelt. Parallel zeigt das GOP-Theater

eine Ausstellung mit Aufnahmen des verstorbenen Fotografen

Malick Sidibé. Sie offenbaren Eindrücke aus der afrikanischen

Clubszene, von Musikern und Straßenschönheiten.

Ein zusätzliches Highlight: Für Zuschauer der neuen Show

ist die Anfahrt mit Bus und Bahn innerhalb des VBN-Netzes

kostenlos. (JF)

„Le club – Africa unplugged“, vom 13. Juli bis 10. September,

GOP Varieté-Theater. Weitere Infos unter www.variete.de.

47


AUSSTELLUNG

Bremens Rolle in der Kolonialzeit

Neue Ausstellung: „Fernando Bryce. Unvergessenes Land“ in der Kunsthalle Bremen

Fernando Bryce, Zeichnung aus „Unvergessenes Land“,

2017, Serie von 23 Zeichnungen,Tusche auf Papier,

50 x 35 cm, Courtesy der Künstler und Galerie Barbara

Thumm, Berlin

Der in New York lebende

Künstler Fernando Bryce reflektiert

in seinen Arbeiten

geopolitische Ereignisse aus der

Geschichte. So auch in seiner Werkreihe

„Unvergessenes Land“, deren

23 Zeichnungen nun in der Kunsthalle

ausgestellt sind. Darin widmet

er sich der Rolle Bremens während

der Kolonialzeit, indem er historische

Dokumente in Tuschzeichnungen

übersetzt.

1965 in Lima geboren, zählt

Fernando Bryce heute zu den bedeutendsten

zeitgenössischen

Künstlern Südamerikas. In seinen

Zeichnungen analysiert er die

Konstruktion von Geschichte und

ihre mediale Vermittlung, um ideologische

Bild- und Machtstrategien

offen zu legen. Ein Beispiel aus der

Werkreihe „Untitled“ verdeutlicht

seinen künstlerischen Ansatz: Indem

er extravagante Damenhüte

der Pariser Haute Couture und afrikanischen,

exotisch anmutenden

Kopfschmuck direkt gegenüberstellt,

wird die Wechselbeziehung

zwischen Frankreich und seinen

Kolonien offensichtlich. Bryce zeigt

so, dass die Beeinflussung keinesfalls

ausschließlich vom den westlichen

Gesellschaften in Richtung der

damals vermeintlich unzivilisierten

Naturvölker ausging.

Im Mittelpunkt der Bremer Ausstellung

steht der zehn Meter hohe

afrikanische Elefant aus rotem Klinker,

der hinter dem Hauptbahnhof

steht. Am 6. Juli 1932 von neokolonialen

Kreisen als Kolonial-Ehrenmal

eingeweiht, wurde er 1990

in ein Antikolonialismus-Denkmal

umgewidmet und ist heute ein zentrales

Symbol innerhalb des Bremer

Erinnerungskonzepts, mit dem die

Kolonialgeschichte reflektiert werden

soll. Die neue Serie wird durch

vier weitere Werkgruppen ergänzt

und bietet so einen Überblick über

das Schaffen von Fernando Bryce

der letzten Jahre. (KW)

INFO

Die Ausstellung „Fernando Bryce.

Unvergessenes Land“ ist vom 1. Juli bis

19. November 2017 in der Kunsthalle

Bremen zu sehen.

Verfremdung

mit Buntstiften

Sommergast Slawomir Elsner stellt

rund 30 Kunstwerke in den Museen

Böttcherstraße aus

48

Der polnische Künstler Slawomir Elsner findet:

Kunst muss niedrigschwellig sein. Darum

wählt er Buntstifte als Medium, um seine

großformatigen Aquarelle anzufertigen.

Rund 30 seiner Werke stellt der diesjährige

„Sommergast“ bis zum 10. September 2017 in den

Museen Böttcherstraße aus. Elsner verfremdet berühmte

Kunstwerke, darunter illustre Namen wie

Vermeer, Rembrandt, Botticelli und Cranach, mit

unzähligen kreuz und quer über das Blatt geführten

Buntstiftstrichen und befreit sie dadurch von

ihrem kunsthistorischen Kontext. Der Blick wird

frei für das Wesentliche: Farbe, Formen und Fläche.

(KW)

Sommergast 2017: Slawomir Elsner. Cranach²,

bis 10. September in den Museen Böttcherstraße

Bis zu einhundert Farbschichten trägt der Künstler Slawomir Elsner bei seinen Aquarellen

auf. Berühmte Kunstwerke reduziert er so auf das Wesentliche: Farbe, Formen und

Fläche.

Foto: SE


www.bauhaus.info

...wenn’s gut werden muss!

DER MONTAGESERVICE VON BAUHAUS

Ihre Vorteile:

• Wir installieren und montieren zum Festpreis • 5 Jahre Gewährleistung

• Termingerecht, sauber, zuverlässig

• Rechnung aus einer Hand

• Ein Ansprechpartner für alle Gewerke

• Finanzierung möglich

Vertrauen Sie auf

unsere persönliche Beratung

vor Ort !

Stresemannstrasse 14 · 28207 Bremen

Bauhaus Gesellschaft für Bau- und Hausbedarf mbH & Co. KG Hansa,

Sitz: Alte Kollaustraße 44 – 46, 22529 Hamburg

49


WAS MACHT …

Das Letzte-Seite-Interview

„Richtig oder gar nicht“

Ex-Werder-Linksverteidiger Jonny Otten im Interview

Er kam aus der Region, erarbeitete

sich als 18-Jähriger einen Platz

in der Profimannschaft, stieg mit

Werder ab sowie gleich wieder auf und

schaffte es zudem als Linksverteidiger

in die Nationalmannschaft (sechs Länderspiele):

Jonny Otten kann durchaus

als Vorzeigeprofi für die Philosophie von

Werder Bremen stehen. Und nicht wenige

sehen in ihm bis heute den besten

Linksverteidiger der Grün-Weißen …

50

Was machen Sie eigentlich zurzeit?

Ich bin selbstständig im Sportmarketing

tätig. Nach meiner Profi-Karriere hatte

ich zunächst ein Sportgeschäft. Damals

habe ich auch viele Fußballcamps gemacht.

Dann fing es langsam mit dem

Marketing an. Meine aktuelle Firma,

Jonny Otten Werbetechnik, läuft seit

mittlerweile zwölf Jahren.

Arbeiten Sie noch mit Werder zusammen?

Ja, sehr eng sogar. Wir machen beispielsweise

die Beflockung der Trikots

und der Trainingsbekleidung.

Viele sagen, sie waren der letzte richtig

gute Linksverteidiger bei Werder. Jetzt

kommt mit Ludwig Augustinsson

ein neuer Hoffnungsträger für

diese Position zu Werder. Was

erwarten Sie von ihm?

(lacht) Das er genau so schnell

wie ich die Linie rauf und

runter wetzt. Nein im Ernst,

den klassischen Linksverteidiger

gibt es bei Werder

derzeit ja nicht mehr, da

sie mit Dreierkette spielen.

Die Aufgaben, die

man auf der linken Seiten

erfüllen muss, sind

vielfältig: defensiv gut

stehen, das Spiel von

hinten aufbauen und

vorne die Vorlagen geben.

Ich denke, dass man vor

allem über einen guten linken Fuß verfügen

sollte, denn die Zeit, die früher

zum Beispiel ein Wehmeyer hatte, wenn

er sich den Ball auf rechts legte, die gibt

es im modernen Fußball nicht mehr.

Autogrammkarte aus den 80er Jahren.

Wie hat sich der Fußball im Vergleich zu

Ihrer Zeit verändert?

Er ist vor allem viel schneller geworden.

Trug 364 Mal das Werder-Trikot und sechsmal das DFB-Dress: Jonny Otten.

Wenn ich an früher denke, als mit Rune

Bratseth und mir zwei schnelle Spieler

bei Werder verteidigten und wir uns per

Blick abgestimmt haben, wer den durchgebrochenen

Stürmer jetzt abläuft – so

etwas ist heute doch undenkbar. Auch

taktisch sind die Spieler heute viel weiter.

Zudem gibt es so gut

wie keine Manndeckung

mehr, alles

passiert im

Raum und

jeder einzelne

Akteur wird

für sich auch

immer perfekter.

Fotos: M. Märtens

Am Tag der Fans

kommt die Europacup-Sieger

Mannschaft

von 1992

wieder zusammen.

Haben Sie sonst noch

Kontakt zu den alten

Kollegen?

Es laufen ja noch genug bei Werder

rum: Thomas Wolter, Mirko Votava, Dieter

Eilts oder Marco Bode – die treffe ich

ja fast schon zwangsläufig. Mit Günter

Hermann habe ich durch meine Werbeagentur

regelmäßig Kontakt. Rigobert

Gruber treffe ich beim Golf. Aber auch

zu Rune Bratseth und Manfred Bockenfeld

habe ich immer mal wieder Kontakt.

Und in letzter Zeit war „Kiwi“ (Wynton

Rufer, Anm. d. Red.) ja auch öfter wieder

da.

Warum hat es eigentlich nur zu sechs

Länderspielen bei Ihnen gereicht?

Ich hatte damals eine schwere Verletzung.

In der Zeit übernahm Franz Beckenbauer

die DFB-Elf von Jupp Derwall.

Plötzlich war ich draußen und es

war auch sehr schwer, an Andi Brehme

und Hans-Peter Briegel vorbeizukommen.

Kicken Sie eigentlich noch ab und zu

selbst?

Fast gar nicht mehr. Zum einen wegen

meiner Knie. Zum anderen hat es den

anderen immer nicht gepasst, wenn ich

zu hart rangegangen bin. Aber ich kann

nur richtig oder gar nicht (lacht).

Was glauben Sie, wo landet Werder am

Ende der Saison?

Ich hoffe, dass wir von Anfang an einen

einstelligen Tabellenplatz belegen und

die ganze Saison über nichts mit dem

Abstieg zu tun haben werden. Was aber

nach oben möglich ist, kann man erst

einschätzen, wenn der komplette Kader

für die kommende Saison steht.

Das Interview führte Martin Märtens.


Volles Engagement

für Ihre Sicherheit.

Ob Familie oder Single, Eigenheim- oder Autobesitzer – gemeinsam mit der Sparkasse Bremen

genießen Sie immer das gute Gefühl von Sicherheit, wenn es um Ihre private Absicherung geht.

Egal was heute und morgen kommt.

Mehr unter sparkasse-bremen.de/vorsorge oder rufen Sie uns gerne an: 0421 179-0.

Stark. Fair. Hanseatisch.


14 Cafés/

Restaurants

5000 Gratis-

Parkplätze

PROGRAMM

Kinder-

Ferien-

ÖPNV-

Anbindung

Fußballtag · Graffiti School · Tigerenten ClubStar · u. v. m.

Kinderbetreuung

Events/

Aktionen

10.–15.07.

täglich von 10–18 Uhr im Kindersommerferiendorf

auf dem ModeWelt Vorplatz

UND ÜBER

4000

MARKEN

2

dodenhof Posthausen KG

Mo. – Sa., 9.30 – 20 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine