17.05.2019 Aufrufe

18.05.2019 Lindauer Bürgerzeitung

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

LINDAUER

Bürgerzeitung

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

18. Mai 2019 · Ausgabe KW 20/19 · an alle Haushalte

ANSICHTEN

Hans-Jörg

Apfelbacher,

Geschäftsführer

Lindauer

Bürgerzeitung

Der Tod gehört zum Leben.

Irgendwann wird jeder damit

konfrontiert. Menschen

sterben und bei weitem nicht

nur alte Menschen, die im

besten Falle zufrieden und

dankbar auf viele schöne

und erfüllte Lebensjahre

zurückblicken können. Der

Tod fragt nicht nach dem

Alter oder dem passenden

Zeitpunkt. Natürlich kann

man bis zu diesem Tag so tun,

als beträfe einen das selber

niemals. Man kann aber lieben

Menschen, die einen

beim Sterben begleiten oder

die man nach einem plötzlichen

Tod zurücklässt, in Zeiten

des Schocks und der

Trauer unterstützen, indem

man ihnen die Gewissheit

gibt, dass sie alles so handhaben

und regeln, wie man

das selbst gewollt hat. Unsere

BZ-Vorsorgemappe hilft

Ihnen dabei, die wichtigsten

persönlichen Dinge zu entscheiden,

niederzuschreiben,

zu ordnen und gesammelt

zu hinterlassen. Das setzt

voraus, dass man bereit ist,

darüber nachzudenken.

Spätestens dann, wenn man

nicht mehr nur für sich allein,

sondern für einen Partner

oder Kinder Verantwortung

trägt. Wir hören viel Lob für

unsere Vorsorgemappe, versenden

sie inzwischen sogar

deutschlandweit. Und wir

hören viele persönliche Geschichten

von Lesern, die die

Mappe bei uns kaufen. Die

einen möchten aus Verantwortung

vorsorgen. Andere

haben leider erleben müssen,

wie schwer es ist, nach dem

Tod eines Angehörigen traurig

und unsicher im ungeregelten

Chaos zurück zu bleiben.

Vielleicht denken Sie

mal drüber nach?!

Erscheinungstermine

Ihre nächsten BZ erscheinen

Samstag, 01.06.2019

Samstag, 15.06.2019

Neue Wege und Ziele entdecken

40. Lindauer Wandertag: Mit schönster Aussicht durch Wald und Feld zum Bodensee

Blick vom Taubenberg.

Schattige Waldwege, bunte

Blumenwiesen, Vogelgezwitscher

im Ohr und immer wieder

atemberaubende Blicke auf

den Bodensee und in die Berge

erleben: Das ist der Lindauer

Wandertag. Er ist eine Institution

in Lindau und bietet traditionell

am Feiertag Christi

Himmelfahrt – dem Vatertag

– ein Erlebnis für die ganze

Familie. Eine schöne Gelegenheit,

das reizvolle Lindauer

Hinterland immer wieder neu

zu entdecken.

Viele Lindauer sind mit Kind,

Hund und Kegel am Lindauer

Wandertag unterwegs – bei jedem

Wetter. Start ist in diesem

Jahr in Unterreitnau an

der Bushaltestelle. Das Ziel ist

erstmals das Ufer des Kleinen

Sees am Therese-von-Bayern-

Platz bei der Lindauer Inselhalle.

So darf der Bodensee

nicht nur aus der Ferne bestaunt,

sondern ganz nah genossen

werden.

Auf zwei unterschiedlich

langen Routen können die

Teilnehmer die Umgebung erkunden

und entdecken auf

ihrer Wanderschaft reizvolle

Wege, die sie vielleicht noch

nie gegangen sind. Der Lindauer

Wandertag hat übrigens

das Schwabenalter erreicht. Er

findet zum 40. Mal statt und

viele Familien laufen ihn

mittlerweile mit vier Generationen

mit – vom Kleinkind

bis zum Uropa. Deshalb gibt

es extra eine kürzere Route,

die Kinder und Senioren super

bewältigen können und die

sogar mit Kinderwagen oder

Rollstuhl befahrbar ist.

Ein Jubiläumsgeschenk

gleich zu Beginn: Vom ZUP

aus bringt zwischen 7.20 und

12.20 Uhr ein gratis Busshuttle

die Wandervögel im Halbstundentakt

zum Starthäuschen

in Unterreitnau, wo sie

von freundlichen Mitarbeitern

der Stadt Lindau ihre

Wanderkarte erhalten.

Der Weg ist bereitet

Die Weichen für das

ebenso beliebte wie

sportliche Großereignis

stellt das Team des Lindauer

Kulturamtes, zusammen

mit dem Ortsverband

Lindau des

Technischen Hilfswerks

(THW) und den Gartenund

Tiefbaubetrieben

(GTL). Sie wählen die

Strecken aus, wandern

sie ab und beschildern

die beiden Routen für

den Wandertag. Sie sorgen für

Sicherheit auf dem Weg und

das leibliche Wohl am Ziel.

Lauschiger Waldweg

Los geht es für alle Teilnehmer

in Unterreitnau.

Die Wanderer der kürzeren

Route biegen circa 300 Meter

unterhalb des Starthäuschens

links ab in Richtung Bruggach

und wandern am Reitstall vorbei

auf den Taubenberg. Selbst

wer einen Kinderwagen oder

einen Rollstuhl schiebt, ist

auf dieser Route gut aufgehoben.

Die Wanderer der langen

Route zweigen vor der Kirche

rechts auf einen asphaltierten

BZ-Fotos (S.1, 31, 32): Susi Donner

Fußweg Richtung Bechtersweiler

ab. Auf einer kleinen

Anhöhe in einhundert Meter

Entfernung liegt links der

ehemalige Pestfriedhof mit einer

kleinen Gedenkkapelle.

Ein interessanter Ort, der einen

Abstecher wert ist. Ist das

Wetter am und vor dem Wandertag

trocken, wird ein Pfeil

(beim 70er-Schild) in einen

lauschigen Waldweg weisen.

Auf dem Waldweg darf man…

psst…gern ein bisschen leiser

sein, weil es dort Hasen und

Rehe gibt. Vielleicht sieht

man eines der Tiere wegspringen.

Sollte es regnen und der

Boden ist nass, geht es auf

dem Fußweg noch ein Stück

geradeaus weiter, bis die

Schilder zum Landhotel

Martinsmühle zeigen.

Auf dem Weg zur Martinsmühle

treffen der Regen-

und der Sonnenweg

wieder zusammen.

Vorbei an der Martinsmühle,

biegen die Wanderer

oben am Ende der

Pferdekoppel links ab

und erreichen bald das

ehemalige Gasthaus

„Traube“. Dort ist der

Kontrollpunkt für die

lange Route.

(Fortsetzung auf Seite 2)

Stadtbus:

Für besseres Miteinander

Stadtbusfahrer/-innen fühlen

sich in Seminar in Situation

mobilitätseingeschränkter

Personen ein S. 7

Lindauer Wandertag

Zum 40. Mal sind viele

Lindauer an Christi Himmelfahrt

auf Schusters Rappen

unterwegs S. 1, 2, 31,32

▶ Zu Gast bei Freunden

im

Restaurant Melbo‘s:

Dank Anbau mehr Platz

und ein neues, offenes

Konzept S. 8, 9


2 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Kleine Wanderrunde

Große Wanderrunde

Start; Info:

Unterreitnau

Kontrollstelle:

Bechtersweiler

Start; Info:

Unterreitnau

Andacht:

10.30 Uhr

Andacht:

10.30 Uhr

Ziel: Rastplatz

Kl. See/Theresev.-Bayern-Pl.

Ziel: Rastplatz

Kl. See/Theresev.-Bayern-Pl.



Kleine Wanderrunde

Länge: 8,6 bis 9,2 km, Höhenunterschiede: 35 m aufwärts, 110 m abwärts.

Geschätze Wanderzeit: 2,5 Stunden.

Unterreitnau – Reithalle – Taubenberg – Bodolz – Hoyerberg – Enzisweiler –

Schachen – Giebelbach – Eisenbahndamm – Rastplatz Therese von Bayern Platz

am Kleinen See

Große Wanderrunde

Länge: 12,7 km, Höhenunterschiede: 53 m aufwärts und 121 m abwärts.

Geschätzte Wanderzeit: 3,5 Stunden.

Unterreitnau – Martinsmühle – Bechtersweiler – Krummensteg – Hengnau –

Hermannsberg – Bodolz – Hoyerberg – Enzisweiler – Schachen – Giebelbach –

Eisenbahndamm – Rastplatz Therese von Bayern Platz am Kleinen See

Kostenloser Bus-Shuttle zum Startpunkt des Lindauer Wandertages

Abfahrt ZUP über die Haltestellen: Ankunft

Unterreitnau

Krankenhaus Hoyren Schönau

07.20 Uhr 07.24 Uhr 07.25 Uhr 07.27 Uhr 07.31 Uhr

07.50 Uhr 07.54 Uhr 07.55 Uhr 07.57 Uhr 08.01 Uhr

08.20 Uhr 08.24 Uhr 08.25 Uhr 08.27 Uhr 08.31 Uhr

08.50 Uhr 08.54 Uhr 08.55 Uhr 08.57 Uhr 09.01 Uhr

09.20 Uhr 09.24 Uhr 09.25 Uhr 09.27 Uhr 09.31 Uhr

09.50 Uhr 09.54 Uhr 09.55 Uhr 09.57 Uhr 10.01 Uhr

10.20 Uhr 10.24 Uhr 10.25 Uhr 10.27 Uhr 10.31 Uhr

10.50 Uhr 10.54 Uhr 10.55 Uhr 10.57 Uhr 11.01 Uhr

11.20 Uhr 11.24 Uhr 11.25 Uhr 11.27 Uhr 11.31 Uhr

11.50 Uhr 11.54 Uhr 11.55 Uhr 11.57 Uhr 12.01 Uhr

12.20 Uhr 12.24 Uhr 12.25 Uhr 12.27 Uhr 12.31 Uhr

Wandern bei jedem Wetter

Der Lindauer Wandertag findet am

Feiertag Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30.Mai 2019,

bei jedem Wetter statt und wird auch bei Regen- bzw. Schlechtwetter

nicht verschoben.

Die Teilnehmer sollten auf der Witterung entsprechende Bekleidung achten.

Bitte Getränke für unterwegs nicht vergessen! Auf der Strecke gibt es keine

Getränkeausgabe.

Für Speisen und Getränke ist auf dem Rastplatz am

Kleinen See/Therese-von-Bayern-Platz gesorgt.

Besetzung der Kontrollstellen:

Info-Stand am Startplatz in Unterreitnau

Kontrollstelle der großen Wanderroute in Bechtersweiler:

Ziel am Therese-von-Bayern-Platz, Ausgabe der Wandernadeln:

07.30 – 12.45 Uhr/Ankunft des letzten Busses

08.00 – 13.00 Uhr

10.00 – 16.00 Uhr

So bekommen Sie Ihren

BZ-Wanderführer:

Trennen Sie den Umschlag dieser

Bürgerzeitung einfach ab und nehmen

Sie ihn mit zum Wandertag.

Dann wissen Sie immer,

wo es lang geht.

Quelle: Outdooractive.comw

(Fortsetzung auf Seite 31)


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

3

Immer wieder sonntags

Lindauer Hafenkonzerte sorgen für fröhliche Stimmung

Da lauschen Gäste und Einheimische

gern und freuen

sich: Allerfeinste musikalische

Darbietungen vor der wunderschönen

und stimmungsvollen

Kulisse des Lindauer Hafens

bieten die Lindauer Hafenkonzerte.

Den ganzen Sommer über, ab

dem 12. Mai und bis zum 29.

September, spielen verschiedene

Lindauer Musikkapellen,

Trachtenvereine der Region sowie

auch Gastkapellen aus nah

und fern reihum an der Lindauer

Hafenpromenade auf

und sorgen für eine beschwingte

und heitere Stimmung.

Immer wieder sonntags, von

10.30 bis 12 Uhr und natürlich

nur bei gutem Wetter, verzaubern

die Musiker ihre Zuhörer

mit einer unterhaltsamen Mischung

ihres sommerlichen

Repertoires. Sie begleiten Spaziergänger

und Fahrradfahrer,

ob sie zum Frühstück, zum Eis

Seit mehr als zehn Jahren reisen

die beiden Künstler Carmen

Dietrich und Gregor Merten

mit dem Engel der Kulturen

durch Europa. Ein vermittelndes

Symbol soll er sein, der

Engel, ein Zeichen für Frieden

und interkulturellen Dialog,

dem Wunsch nach einem Zusammenleben

in Gleichberechtigung

folgend.

Hanno Loewy.

Direkt am Hafen sorgen Musikkapellen und Trachtenvereine für

fröhliche Stimmung.

Foto: Ulrike Weiss

Die Zeichen der drei abrahamitischen

Weltreligionen – der

Halbmond, der Stern und das

Kreuz – stehen hier stellvertretend

für alle Kulturen und Religionen.

So tauchen sie nur unvollständig

aus dem umgebenden

Ring auf, die komplette

äußere Form wird erst durch

die innere Wahrnehmung des

Betrachters sichtbar, dazwischen,

dahinter ist die ganze

Vielfalt der Kulturen vorstellbar.

Unbeabsichtigt ergab sich

durch die Anordnung der Symbole

die abstrahierte Form eines

Engels, die dem Projekt

den Namen gab. „Man kann

keines der drei Symbole entfernen

ohne die Figur des Engels

zu beschädigen, ohne also erkennbar

auch den beiden anderen

Symbolen Schaden zuzufügen“,

so Gregor Merten.

Nach Lindau kam das Projekt

durch Elke und Fritz Scheiner:

Das Künstlerpaar hatte

früher in der „Galerie und

Weinstube Zur Fischerin“ ausgestellt

und der Kontakt wurde

über all die Jahre aufrecht erhalten.

Bald ist es soweit –

6. Juni ist Lindauer

Aktionstag.

Bis dahin gibt es eine Reihe

Veranstaltungen, die alle auf

das große Finale hinführen.

Begonnen wurde am 11. Mai

mit Klezmer, die Band Mesinke

gab ein Konzert auf der Hinterbühne

des Stadttheaters.

Foto: London Photo/John Hollaway

essen, oder zum Brunch am

See sind, durch einen entspannten

Sonntagvormittag,

füllen den idyllischen Hafen

mit besonderem Flair und unterstreichen

die Schönheit der

Bodenseeregion. Unter www.

kultur-lindau.de sind die

spielenden Musikkapellen zu

finden.

UW

Engel der Kulturen kommt

Veranstaltungsreihe und Aktionstag in Lindau

Am 27. Mai eröffnet um

18 Uhr die Ausstellung „70 Jahre

Zuwanderung nach Deutschland“

im Theater. Mit Texten

und Bilder wird hier über Menschen

mit Migrationshintergrund

und Fluchterfahrungen

erzählt. Die Ausstellung wird

von 28. Mai bis 5. Juni jeweils

von 15 bis 18 Uhr im Theater zu

sehen sein und ist eine Kooperation

mit dem Mehrgenerationenhaus

Treffpunkt Zech.

Am 29. Mai ist Hanno Loewy

– Direktor des Jüdischen Museums

in Hohenems – zu Gast.

Er spricht über die Jüdische

Geschichte im Dreiländereck

(19.30 Uhr, Hinterbühne).

Für junge Zuschauer/-innen

ab 10 Jahren zeigen wir am 31.

Mai um 10 Uhr „Nathans Kinder“.

Basierend auf der Ringparabel

von Lessing geht es um

die Hoffnung auf ein friedliches

Nebeneinander der Religionen.

Mit der israelische Autorin

Lizzie Doron kann man am 4.

Juni ins Gespräch kommen.

Gaby Brensing und Christian

Bandte lesen aus ihrem Buch

„Who the fuck is Kafka“, das

den Nah-Ost-Konflikt behandelt

und ein Zeichen setzen

möchte gegen Antisemitismus

und Islamophobie. Die Autorin

ist anwesend, der Abend ist als

Dialog geplant und wird von

Mathilde Recksiek moderiert.

In den Friedensräumen

spricht Dr. Elisabeth Naurath

am 5. Juni über Interreligiöse

Bildung als Friedensweg.

„Fürchte Dich nicht!“, es geht

darum, Vorurteile und Feindbilder

möglichst früh zu vermeiden.

RS

AUF EIN

WORT

Am Sonntag, 26. Mai, wird

das europäische Parlament

neu gewählt. Und auch,

wenn es vielen anderes

scheint: Sie ist eine wichtige

Wahl. Seit über 70 Jahren

haben wir in Deutschland

und dem überwiegenden

Teil Europas Frieden. Auch

Dank der Europäischen Gemeinschaft.

Wirtschaftlich

profitiert Deutschland von

der Union, und hier – im

Grenzbereich zu Österreich

– sind die Vorzüge der Reisefreiheit

und einer einheitlichen

Währung direkt und

besonders deutlich spürbar.

Dennoch versuchen viele

die EU zu schwächen. Es ist

auffällig, dass dies oft jene

sind, die gegen die Demokratie

wettern und möglichst

schnell zu abgeschot-

Stadt Lindau

(Bodensee)

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland,

Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt

besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes

Schul- und Bildungsangebot.

Für die Lindauer Hafenkonzerte suchen wir einen

Konzerthelfer m/w/d

Von Mitte Mai bis September finden bei gutem Wetter die Lindauer

Hafenkonzerte sonntags von 10.30–12.00 Uhr statt.

Als Konzerthelfer sind Sie ca. 30 Minuten vor Beginn vor Ort und unterstützen

den Aufbau (Stühle rausgeben, Strom anschließen etc.), nach Ende

des Konzertes sind Sie für den Abbau verantwortlich. Während des Konzertes

sind Sie Ansprechpartner für Gäste und Musiker.

Sie werden pauschal pro Einsatz vergütet. Bei einer Absage auf Grund

schlechten Wetters wird ein kleiner Betrag für die Bereitschaft gezahlt.

Die Einsätze erfolgen im Rhythmus von zwei Wochen, im Wechsel mit dem

zweiten Konzerthelfer.

Kontakt und Informationen:

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Weiß, Citymarketing und Eventmanagement,

Tel.: 0 83 82/27 75 65-17 oder das Team der Personalabteilung, Tel.:

0 83 82/9 18-108 gerne zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bewerben Sie sich über unser Online-Portal unter www.stadtlindau.de bis

zum 31. Mai 2019.

Stadt Lindau (B), Personal- und Organisationsabteilung,

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 0 83 82/9 18-1 08

Nachruf

Die Stadt Lindau (Bodensee) trauert um ihren langjährigen Mitarbeiter

Achim Frey

der nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben ist.

Achim Frey trat im Jahr 1985 als juristischer Mitarbeiter im Rechts- und

Ordnungsamt in den Dienst der Stadt Lindau (B). Bis zu seiner Versetzung in

den Ruhestand war Herr Frey als Jurist für die Stadt Lindau (B) tätig.

Ein maßgeblicher Meilenstein seiner Arbeit war die Einigung im sogenannten

Hafenstreit zwischen den Städten Lindau und Konstanz im Jahr 2010.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Tochter. Wir werden uns stets in

großer Dankbarkeit an ihn erinnern.

Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

STADT LINDAU (BODENSEE)

teten Nationalstaaten zurückkehren

wollen.

Doch die globalen Probleme

lassen sich nicht auf nationalstaatlicher

Ebene lösen, und

für ein friedliches und leistungsfähiges

Deutschland ist

es unumgänglich, Teil eines

starken und friedlichen Europas

zu sein. Bei aller Kritik an

einzelnen Schwächen der EU

ist sie wichtig, damit das gelingen

kann.

Deshalb bitte ich Sie: Gehen

Sie zur Wahl, machen Sie von

Ihrem Stimmrecht Gebrauch.

Nur in einem geeinten Europa

liegt auch eine gesicherte Zukunft

für unser Lindau und

für unser Land.

Ihr

Dr. Gerhard

Ecker,

Oberbürgermeister

Peter Wenzler

Personalrat


4 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Bürgerbeteiligung geht weiter

Neuer Name für die Projektwerft und Gartenschau im Fokus

Die Bürgerbeteiligung in

Lindau geht weiter. Am Dienstag,

21. Mai, 17.30 Uhr, findet

das letzte Mal eine Projektwerft

statt, da sie in Zukunft

einen anderen Namen tragen

muss. Ganz im Zeichen der

Gartenschau 2021 steht die

Bürgerwerft am Montag, 27.

Mai, 18 Uhr. Beide Veranstaltungen

sind in der Inselhalle.

Die Projektwerft nimmt Abschied,

aber nur von ihrem

Namen. Wie bereits angekündigt,

werden die Teilnehmerinnen

und Teilnehmer am

21. Mai dem Format einen

neuen Namen geben. In der

vergangenen Projektwerft

wurden bereits Vorschläge gesammelt.

Es haben sich auch bereits

zwei Projekte angemeldet. So

stellt sich die Bürgerenergie

Stadt-Land-See vor. Sie braucht

Hilfe unter anderem bei folgenden

Fragen: Wie könnte

mehr Bürgerbeteiligung in der

Genossenschaft gelingen?

Was könnte die Genossenschaft

tun, um mehr „Jüngere“

Menschen für die Themen

„Energie und Mobilität“ zu gewinnen

und neue Projekte zu

entwickeln.

Zudem hofft die Tinyhouse-

Gemeinschaft Bodensee auf

neue Impulse durch die Anwesenden.

Auch diese Genossenschaft

will Interessenten begeistern

und Mögli9chkeiten

für ihr Herzensanliegen ausloten.

Anmeldungen für diese Veranstaltung

sollten an die E-

Mail-Adresse projektwerft@

lindau.de geschickt werden.

Bürgerwerft zur Gartenschau

In einer weiteren Veranstaltung

rückt die Entwicklung

auf der Hinteren Insel und damit

die Gartenschau 2021 als

wichtiger Baustein in den Mittelpunkt.

Am Montag, 27. Mai,

können sich Lindauerinnen

und Lindauer von 18 Uhr an

in der Inselhalle über den aktuellen

Stand informieren.

Im Mittelpunkt wird aber

stehen, wie sich die Lindauerinnen

und Lindauer selbst bei

der Gartenschau einbringen

können. In den vergangenen

Wochen hat Geschäftsführerin

Claudia Knoll mit ihrem

Team bereits Kontakt mit vielen

Vereinen und Verbänden

aufgenommen. Dabei sind viele

Anregungen für ein spannendes

und abwechslungsreiches

Programm bei der Gartenschau

zusammengekommen.

„Doch die Gartenschau

wird nur ein Erfolg, wenn viele

Bürgerinnen und Bürger sich

einbringen“, sagt Knoll. Nur so

könne ein Programm entstehen,

das sich abhebt und den

speziellen Reiz von Lindau

unterstreicht. So soll unter anderem

ein Freundeskreis gegründet

werden, der die Idee

der Gartenschau mit Leben

füllt.

JW

Bodenseetag des IBS

Internationaler Städtebund Bodensee (IBS) traf sich in Friedrichshafen

Rund 70 Vertreter von Städten

und Gemeinden der Bodenseeregion,

Vertreter der Internationaler

Bodenseekonferenz

(IBK), Bodensee-Parlamentarier-Konferenz

und des Bodenseerats

erlebten auf Einladung

des Internationalen Städtebundes

Bodensee (ISB) im

April in Friedrichshafen einen

Tag voller Informationen und

Impulsen.

Es war vor allem ein Tag der Begegnung

von Kommunalvertretern

aus allen drei Ländern

der Bodenseeregion, wie es ihn

schon lange nicht gegeben hat.

Der Bodenseetag des ISB war

Plattform für Vorträge von

„Smart Government“ bis

„Drei-Länder-Marathon“ und

vielen aktuellen Themen.

Die Vorsitzende der IBK, Regierungsrätin

Carmen Haag

vom Kanton Thurgau, und der

Vorsitzende des ISB, Stadtpräsident

Thomas Scheitlin aus

St. Gallen, unterzeichneten

eine Vereinbarung zur Kooperation

zwischen dem Städtebund

und der Internationalen

Rund um den Bodensee: 70 Vertreter aus drei Ländern trafen sich

zu einem informativen Austausch.

Foto: Städtebund Bodensee

Bodenseekonferenz. Regierungsrätin

Carmen Haag unterstrich

in ihren Ausführungen

die Notwendigkeit einer

engen Kooperation der Regierungsebene

mit der Kommunalebene

in der gesamten Vierländerregion.

Der Geschäftsführer

der Natur in Lindau

GmbH, Meinrad Gfall stellte

die Lindauer Gartenschau vor,

die auch über die Grenzen, auf

die Bodenseeregion ausstrahlen

und wirken soll.

Der Thurgauer Schriftsteller

Jochen Kelter nahm zum

Schluss des Bodenseetages in

einer persönlichen Art als langjähriger

Kenner der Region

manche charakteristischen Eigenheiten

der Region in den

Blick – sei es unterschiedliches

Demokratieverständnis, sei es

bei kulturellen und landschaftlichen

Prägungen. „Miteinander

– den Rücken zueinander“

lautete der Titel seines Vortrags,

der viel Beifall erhielt. BoB











www.stadtlindau.de

Klick dich rein und du weißt mehr!

10.000 Besucher bei der Hundertwasser-Ausstellung

Nach rund drei Wochen Ausstellungslaufzeit der Friedensreich-Hundertwasser-Ausstellung

darf sich das Lindauer Kunstmuseum schon über 10.000 Besucher freuen.

Am Dienstag, 30. April, hat eine junge Familie die Besuchermarke von 10.000 überschritten.

Isabella, Christopher und Marlon Schell wurden an der Kasse empfangen und von Oberbürgermeister

Dr. Gerhard Ecker, Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn und Ausstellungskoordinatorin

Dr. Sylvia Wölfle begrüßt. Die aus Bamberg stammende Familie Schell war zu einem

dreitägigen Städtetrip nach Lindau gereist. Die Freude über den ihnen überreichten Ausstellungskatalog

und ein hochwertiges Postkartenset war umso größer, da die regnerischen letzten

Tage den Ausflug nach Lindau etwas trübten. Dennoch beeindruckt von der Stadt und ihrer Umgebung,

möchte die Familie Lindau im Sommer noch einmal besuchen. Die Ausstellung „Friedensreich

Hundertwasser – Traumfänger einer schöneren Welt“ ist noch bis zum 29. September

im Kunstmuseum Lindau täglich von 10 – 18 Uhr zu sehen. Text/Foto: Elisabeth Olberz

Friedensreich-Hundertwasser – Traumfänger einer schöneren Welt

Kunstmuseum am Inselbahnhof, 06. April bis 29. September 2019, Mo.-So. 10–18 Uhr

Öffentliche Führungen: Mo.-So. 10.30 und 14 Uhr

Gruppenführungen nach Vereinbarung, Telefon 0 83 82-26 00 33

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstraße 52, 88131 Lindau,

Telefon 08382-27 47 47 850, museum@lindau.de, www.kultur-lindau.de


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

5

Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung gemäß Art. 66a

Bayerische Bauordnung (BayBO)

Die Stadt Lindau – Stadtbauamt – hat am 03.05.2019 folgenden Baugenehmigungsbescheid erlassen:

Aktenzeichen: 049/2019 Reutin

Bauvorhaben: Antrag auf Nutzungsänderung; Wohnung im EG (SNR 28) in eine Ferienwohnung

Baugrundstück: Rotmoosstraße 17b, Flur Nr.: 197/0, 203/0, Gemarkung: Reutin

Das oben bezeichnete Bauvorhaben wird entsprechend den eingereichten Bauvorlagen und mit dem Genehmigungsvermerk

versehenen Plänen genehmigt.

Gründe:

Zur Entscheidung über den Bauantrag ist die Stadt Lindau (B) zuständig (Art. 53 BayBO und Art. 3 (1) 1 BayVwVfG

i.V. mit § 1 der Verordnung über die Aufgaben der Großen Kreisstädte vom 25. 03. 1991 - GVBl. S. 123). Die Baugenehmigung

wurde nach Art. 68 (1) BayBO erteilt, weil das Vorhaben keinen öffentlich rechtlichen Vorschriften

widerspricht, die – da kein Sonderbau (Art. 2 (4) BayBO) vorliegt – im vereinfachten Genehmigungsverfahren nach

Art. 59 (1) BayBO zu prüfen sind.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage erhoben werden bei dem

Bayerischen Verwaltungsgericht Augsburg in 86048 Augsburg

Postfachanschrift: Postfach 11 23 43 • Hausanschrift: Kornhausgasse 4

schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch in einer für den Schriftformersatz zugelassenen 1 Form.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:

1

Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen!

Nähere Informationen zur elektronischen Einlegung von Rechtsbehelfen entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz

der Bayerischen Verwaltungs-gerichtsbarkeit (www.vgh.bayern.de).

Kraft Bundesrechts wird in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten infolge der Klageerhebung eine Verfahrensgebühr

fällig.

Hinweis:

Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Nachbarn konnte die Zustellung der Baugenehmigung durch diese öffentliche

Bekanntmachung ersetzt werden. Die Zustellung gilt mit dem Tage dieser Bekanntmachung gemäß Art. 66 Abs. 2

BayBO als bewirkt.

Die Baugenehmigung einschließlich der genehmigten Planunterlagen kann im Stadtbauamt, SG Bauordnung und

Bauverwaltung, Bregenzer Straße 8, 1. Stock, Zi. Nr. 8.1.17 während der üblichen Parteiverkehrszeiten eingesehen

werden (nur von Eigentürmer benachbarter Grundstücke). Es wird jedoch empfohlen, mit der Sachbearbeiterin,

Frau Hofmann, unter der Rufnummer 918-611 hierfür einen Termin zu vereinbaren.

Lindau (B) den 03.O5.2019, STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Dr. Gerhard Ecker, Oberbürgermeister

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Öffentliche Bekanntmachung einer Baugenehmigung gemäß Art. 66a

Bayerische Bauordnung (BayBO)

Die Stadt Lindau -Stadtbauamt- hat am 03.05.2019 folgenden Baugenehmigungsbescheid erlassen:

Aktenzeichen: 286/2018

Bauvorhaben: Errichtung von Sozialwohnungen mit Tiefgarage

Baugrundstück: Weyenstraße, Flur Nr.: 199/7, Gemarkung: Aeschach

Das oben bezeichnete Bauvorhaben wird entsprechend den eingereichten Bauvorlagen und mit dem

Genehmigungsvermerk versehenen Plänen genehmigt.

Gründe:

Zur Entscheidung über den Bauantrag ist die Stadt Lindau (B) zuständig (Art. 53 BayBO und Art. 3 (1) 1 BayVwVfG

i.V. mit § 1 der Verordnung über die Aufgaben der Großen Kreisstädte vom 25. 03. 1991 - GVBl. S. 123). Die Baugenehmigung

wurde nach Art. 68 (1) BayBO erteilt, weil das Vorhaben keinen öffentlich rechtlichen Vorschriften

widerspricht, die – da kein Sonderbau (Art. 2 (4) BayBO) vorliegt – im vereinfachten Genehmigungsverfahren nach

Art. 59 (1) BayBO zu prüfen sind.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage erhoben werden bei dem

Bayerischen Verwaltungsgericht Augsburg in 86048 Augsburg

Postfachanschrift: Postfach 11 23 43 • Hausanschrift: Kornhausgasse 4

schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch in einer für den Schriftformersatz zugelassenen 1 Form.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:

1

Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen

Wirkungen! Nähere Informationen zur elektronischen Einlegung von Rechtsbehelfen entnehmen Sie bitte der

Internetpräsenz der Bayerischen Verwaltungs-gerichtsbarkeit (www.vgh.bayern.de).

Kraft Bundesrechts wird in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten infolge der Klageerhebung eine

Verfahrensgebühr fällig.

Hinweis:

Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Nachbarn konnte die Zustellung der Baugenehmigung durch diese öffentliche

Bekanntmachung ersetzt werden. Die Zustellung gilt mit dem Tage dieser Bekanntmachung gemäß Art. 66 Abs. 2

BayBO als bewirkt.

Die Baugenehmigung einschließlich der genehmigten Planunterlagen kann im Stadtbauamt, SG Bauordnung und

Bauverwaltung, Bregenzer Straße 8, 1. Stock, Zi. Nr. 8.1.17 während der üblichen Parteiverkehrszeiten eingesehen

werden (nur von Eigentürmer benachbarter Grundstücke). Es wird jedoch empfohlen, mit der Sachbearbeiterin,

Frau Hofmann, unter der Rufnummer 918-611 hierfür einen Termin zu vereinbaren.

Lindau (B) den 03.O5.2019, STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Dr. Gerhard Ecker, Oberbürgermeister

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Bekanntmachung:

Versteigerung von Fundfahrrädern

Am Samstag, den 11.05.2019 findet um 10.00 Uhr beim Bauhof Lindau (B),

Bleicheweg 14, eine öffentliche Versteigerung von Fundfahrrädern nach §

979 Bürgerliches Gesetzbuch statt.

Versteigert werden ca. 75 Fahrräder. Die Fahrräder werden in dem Zustand

versteigert, in dem sie gefunden wurden. Eine Gewähr für die Verkehrssicherheit/eine

Mängelfreiheit der zu versteigernden Gegenstände wird nicht

übernommen. Die zu versteigernden Fahrräder können ab 09:30 Uhr (Einlass)

besichtigt werden.

Lindau (B), 10.04.2019

STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Bekanntmachung:

Kinderfest-Sammler/innen

in Aeschach/Hoyren gesucht

Das traditionelle Lindauer Kinderfest finanziert sich fast ausschließlich

aus Spenden der Bürgerschaft, der Betriebe und Banken. Zur Durchführung

der Haussammlung sind die Kinderfestfördervereine auf ehrenamtliche

Helferinnen und Helfer angewiesen, die in den Wochen vor dem Kinderfest

in den Haushalten und Geschäften um eine Spende bitten. Für die nachfolgenden

Sammelbezirke sucht der Kinderfestförderverein Aeschach/Hoyren

noch zuverlässige Sammler/innen (Mindestalter 16 Jahre).

• Teil Friedrichshafener Str. (ab Kirchgasse bis Ortsgrenze Enzisweiler)

• Heyderstr., Im Holben, Reinwaldstr., Im Wiesental

• Jungfernburgstr., Naeherweg, Teil Holdereggenstr.

(ab Jungfernburgstr. Richtung Bahnübergang)

• Am Alpengarten

• Otto-Geßler-Str., Pfannenweg, Senftenau

• Pestalozziring, Teil Rennerle (ab Pestalozziring bis Ludwig-Kick-Str.)

Die Haussammlung wird im Juni und Juli durchgeführt. Sie sollten tagsüber

oder am frühen Abend insgesamt einige Stunden Zeit haben (freie Zeiteinteilung).

Wenn Sie mitmachen wollen oder weitere Informationen wünschen,

melden Sie sich bitte bei der

Geschäftsstelle des Kinderfestfördervereins

Lindau-Aeschach/Hoyren Stadtverwaltung, Herr Stefan Zimmer

Telefon: 0 83 82/9 18-140

E-Mail: stefan.zimmer@lindau.de

Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland,

Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt

besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes

Schul- und Bildungsangebot.

Sie möchten Teil unseres Teams werden, dann bewerben Sie sich als

Sachgebietsleiter m/w/d

Beitrags- und Satzungswesen

Stellvertretender Sachgebietsleiter m/w/d

Rechnungswesen (Schwerpunkt Finanzen)

Eine ausführliche Stellenausschreibung finden Sie auf unserer Homepage

unter www.lindau.de/stadt

Ende der Bewerbungsfrist ist der 2. Juni 2019

Stadt Lindau

(Bodensee)

Stadt Lindau (B), Personalabteilung,

Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B), Tel. 0 83 82/9 18-1 08

www.stadtlindau.de

Klick dich rein und du weißt mehr!


6 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

AUS DEM STADTRAT

Es reicht!

BU

H. Kreitmeir

Etwa 19 % der

Luftverschmutzung

sind

vom Verkehr

verursacht.

Von den über

50% welche

wir durch unsere

Gebäude-

Heizungen

verbrennen

spricht keiner. Wenn jetzt alle über

eine Oberleitung für Lastwagen

auf der Autobahn jubeln, dann

weiss ich, dass alles schief läuft.

Denn wir haben bereits Deutschlandweit

eine Oberleitung und

darunter sind Gleise. Es braucht

nur ein schlaues Gesetz um diese

LKWs auf die Bahn bringt - fertig.

Dann kann gejubelt werden. Aber

so können wir um unsere Umwelt

weiter Angst haben. Auch Lindau

könnte schon lange BZ-Busse fahren.

BZ wie Brennstoffzelle nicht

wie Bürgerzeitung. Es reicht!

Wohnen in Lindau

ÖDP

C. Norff

Lindau wächst

und zieht vor

allem gut Verdienende

von

außerhalb an,

die sich das

teure Leben in

der Stadt leisten

können.

Aber es gibt in

Lindau auch

Armut. Mehr als 7 % der Haushalte

im Landkreis sind überschuldet.

Die Wohnkosten sind

für die Betroffenen die größte

Belastung. Es mangelt an Wohnraum

und die Mieten steigen

stetig weiter. Jeder Wohnungsgeber

- institutionell und privat

- kann auf eine Entspannung

der Situation hinwirken, indem

er auf die nächste Mieterhöhung

(freiwillig!) verzichtet. So kann

wohl manch Eine(r) in Lindau

wohnen bleiben und die Stadt

bleibt lebendig.

Europawahl

FW

Paolo Mura

JA zum Neubau Umzüge der GT

JA

S. Krühn

Das Mitwirken

bei Wahlen,

ein demokratisches

Mitspracherecht,

ist eine

Chance und

muss das ureigene

Interesse

unser Aller

sein. Zunächst

sind die Entscheidungen des Europaparlaments

für den Einzelnen

nicht wahrnehmbar, dennoch

werden dort wichtige Themen

bearbeitet die unseren Alltag

betreffen. Üben Sie als EU

Bürger ihr Wahlrecht aus. Werben

Sie, für die Abstimmung bei

Ihr Spezialist für

der Europawahl im persönlichen

Umzüge Umfeld, mit bei Familie, Schräglift bei

Freunden abc-expressdienst.de

und Bekannten. Stärken

Sie mit ihrer Stimme die politischen

Mandatsträger und damit

auch die Belange unserer

Heimat.

mit Schräglift

Ihr Spezialist in Lindau:

abc-expressdienst.de

Da muss man

sich schon

wundern, dass

die Stadträte

der LI jetzt den

Neubau der

GTL verhindern

wollen.

Die Planungen

sind gemacht

und bald erfolgt

die Vergabe. Eine Zusammenlegung

der Stadtgärtnerei

und des Bauhofes in ein Gebäude

mit moderner Infrastruktur und

Umzüge

zeitgemäßen Arbeitsplätzen sind

mit Schräglift

Grundvoraussetzung für eine Arbeitsweise

Ihr Spezialist voller Synergien. in Lindau: Die

freiwerdenden Grundstücke in

zentraler Lage werden der Wohnnutzung

zugeführt. Ob die GWG

alle Flächen entwickelt oder ein

abc-expressdienst.de

kleiner Teil veräußert wird, ist

noch völlig offen. Diese Fragen

werden schlussendlich im Stadtrat

entscheiden.

Umzüge

Europawahl

FB

R. Guggenmos

Grenzenlos,

FDP

U. Jöckel

Zur EU-Wahl

sticht ein blaues

Plakat ins

Herz: „Für Frieden

und ein

christliches Europa“.

Hier hat

sich ein Bock

zum Gärtner

gemacht. Wer

nämlich die

Angst vor Fremden und ihrer Religion

schürt, handelt unbiblisch.

Schon im Alten Testament stehen

Fremde unter Gottes Schutzgebot

(2. Mose 23,9) und auch Christus

identifiziert sich mit den Fremden

(Matth.25,31-46). Zu Pfingsten

haben Menschen das Wunder

christlicher Verständigung erlebt.

Fremde wurden zu Vertrauten.

Wer im Nationalismus einen

Heilsweg sieht, wird zum Totengräber

einer lebenswerten

Zukunft. Europa hat Besseres

verdient.

steht für unser

aktuelles Europa.

Leider wird

die Umsetzung

oftmals

missverstanden.

Wir Liberale

leben und

fordern Europa,

aber wir alle

erkennen in

diesen Zeiten eine Zersetzung der

europäischen Idee. Trotz mehrerer

Sprachen bestimmt glücklicherweise

eine Währung das Zusammenwachsen

von Regionen.

Auch in Zukunft ohne Grenzkontrollen

durch Europa fahren.

Wollen wir das opfern, nur weil

eine Minderheit sehr impulsiv

agiert? Reagieren wir mit einem

klaren Bekenntnis zu Europa,

auch mit den erforderlichen Ergänzungen

und Verbesserungen.

Wir leben Europa, deshalb auch

Ihre Stimme für die FDP

Hoyerbergschlössle

CSU

T. Hummler

es geht und

geht nichts

vorwärts

mit dem

Hoyerbergschlössle.

Der Antrag

der CSU

liegt seit

Monaten in

der Schublade

des OB’s und er bringt

ihn nicht auf die Tagesordnung.

Fahrer/Kolonnenführer

Wir fragen uns warum?

für Umzüge Welche Interessen gesucht

verfolgt er damit? Sind es

strategische Wahlkampfinteressen?

Die CSU wird hier ihren

Standpunkt einfordern

schnellstmöglich mit der

FSK C1E · Bewerbung an:

info@abc-expressdienst.de

Sanierung zu beginnen um

das Schlössle baldmöglichst

den Lindauern zu übergeben.

Es ist finanzierbar!!

Europawahl 26.5.2019

SPD

R. Sommer

Die Sicherung

des Friedens,

die soziale

Gestaltung

der Globalisierung,

Festlegung

armutsfester

Mindestlöhne,

nachhaltigen

Klimaschutz,

Ursachen von Flucht und Vertreibung

bekämpfen – zu diesen

weltweiten Herausforderungen

kann Europa nur mit der vereinten

Kraft seiner 500 Mio. Bürger

gelangen. Europa muss zusammen

mit anderen Partner sein

ganzes politisches Gewicht behalten,

um ein Gegengewicht zu

Nationalismus und Abschottung

der Populisten zu bilden. Die gemeinsame

Außenpolitik stärken

und für eine Politik der Abrüstung

eintreten, dafür steht die

SPD. Gehen Sie bitte wählen!

Straßenbau in Lindau

LI

J. Müller

VORSORGE-

MAPPE

Erhältlich bei der

Bürgerzeitung

Mo.-Fr. 8 -12 Uhr

Herbergsweg 4

88131 Lindau

Preis: 12 Euro

Auf dieser Seite gibt die BZ den verschiedenen Fraktionen Raum, ihre persönliche Meinung zu äußern. Diese muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

auch mit

Schräglift

abc-expressdienst.de

abc-expressdienst.de

Ihr Spezialist in Lindau:

abc-expressdienst.de

Vor kurzem

haben wir

noch die

aufgrund

zahlreicher

Baustellen

abgehängten

Bewohner

von Sigmarszell

bedauert.

Jetzt

hat uns ein ähnliches

Schicksal ereilt: Bregenzerstraße

bis 15.05., Kemptenerstraße

bis 17.05. und

Bahnübergang Laubeggengasse

auf unbestimmte Zeit

gesperrt, die Zwanzigerstraße

bekommt einen zusätzlichen

Straßenbelag, Zufahrt

Westl. Insel über eine Ampelregelung.

Die Arbeiten

sind wohl alle erforderlich,

eine zeitliche Entzerrung

wäre aber begrüßenswert

gewesen.

Anzeigen

LINDAUER

Direkt zum E-Paper:

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

Tel.: 03944-36160

www.wm-aw.de Fa.

UMZUG

auch mit

Schräglift

abc-expressdienst.de

www.freie-buerger-lindau.de

Frühstücksbuffet

www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0

SARGLADEN

Bemalte Särge und Urnen

Lindau Insel – 01 74 -33 06 232


ENERGIE, VERKEHR UND KOMMUNIKATION 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

7

– Anzeige –

Besseres und rücksichtsvolleres Miteinander

Stadtbus Lindau Fahrer/-innen fühlen sich in Seminar in die Situation mobilitätseingeschränkter Personen ein

Wie fühlt sich das an, wenn man

mit einer Behinderung Stadtbus

fährt? Wie steigt man überhaupt

mit einem Rollstuhl oder

Rollator in den Bus ein? Kann

man sich im Bus zurecht finden,

wenn man nichts sieht? Und im

Umkehrschluss: Wie kann man

im Stadtbus Menschen mit Behinderung

helfen und wie das

sichere Busfahren von „mobilitätseingeschränkten

Personen“,

so der Fachausdruck, erhöhen?

Fragen, die sich die Stadtbusfahrer/-innen

in einem Seminar

der besonderen Art beantwortet

haben.

Von Betriebsleiter René Pietsch

und dem Behindertenbeauftragten

des Landkreises, Anton

Ziegler, gab es viel Lob für das

Fahrpersonal: „Ihr macht das

bereits sehr gut. Es gibt nur

ganz wenige Beschwerden, im

vergangenen Jahr sogar gar

keine“.

Wissen, wie es dem anderen

geht…

Bei „normalen“ Weiterbildungen

sitzt man in einem

Raum vor Laptop und Folien.

Die Lindauer Stadtbusfahrer/-

innen machen das lieber ganz

praktisch und treffen sich... Ja,

wo wohl? Genau: in einem Stadtbus.

Und Weiterbildungen müssen

beim Stadtverkehr immer

Bei allen Fragen rund um Energie,

Verkehr und Telekommunikation:

@ www.sw-lindau.de

„Wenn du nicht 1.000 Meilen

in den Mokassins

des anderen gegangen bist,

hast du kein Recht,

über ihn zu urteilen.“

Weisheit aus Nordamerika

zweimal stattfinden, weil die

Stadtbus-Chauffeure im Schichtbetrieb

arbeiten und die halbe

Mannschaft stets „auf Linie“ ist.

Kerstin Armbrust von der

Stadtwerke-Akademie leitete

das Seminar und freute sich

über ganz praktische Unterstützung

von Eike von Hoyer,

dem Vorsitzenden des Lindauer

Behindertenbeirates, und von

Anton Ziegler, dem Behindertenbeauftragten

des Landkreises.

„Es ist wichtig, dass man weiß,

wie es sich anfühlt, nichts zu

sehen, schlecht oder gar nicht

laufen zu können. Nur so entwickelt

man Verständnis und

Empathie, bekommt ein Gefühl

dafür, wie‘s dem anderen

geht und kann im täglichen

Umgang mit den Fahrgästen

noch besser agieren“, erläuterte

Kerstin Armbrust, warum sie

praktische Übungen für die

Seminarteilnehmer vorbereitet

hatte. Mit Brille, beschwerender

Kleidung, Rollator, Krücken

und Rollstuhl ausgestattet,

sollten sich die Busfahrerinnen

und -fahrer in Fahrgäste

mit Mobilitätseinschränkung

einfühlen.

Mit einem Rollstuhl in den

Bus einrollen ist gar nicht so

einfach. Richtig unwohl fühlt

man sich beim Einsteigen,

wenn man nichts sieht, spürten

die Seminarteilnehmer so

am eigenen Leib. Und wie kann

man eigentlich mit einem Rollator

sicher ein- und aussteigen

oder im Bus stehen, fragten

sie sich. Viele Fragen, Eindrücke

und Beispiele aus der

Praxis sprudelten aus den Fahrerinnen

und Fahrern heraus.

Immer wieder gefragt war dabei

auch die Meinung von

Anton Ziegler und Eike von

Hoyer. „Menschen mit Handicap

wollen kein Mitleid, sie

wollen ganz normal behandelt

werden“, weiß Anton Ziegler:

„Sprecht mit den Leuten! 90

Prozent aller Betroffenen reagieren

positiv, wenn man sie

fragt, ob man helfen kann“.

Ältere Menschen und Menschen

mit Behinderung sind

einfach langsamer und brauchen

beispielsweise zum Einsteigen

in den Bus länger. „Da

wäre es wichtig, dass ihr möglichst

wartet, bis alle sitzen

und erst dann anfahrt“, lautete

der Rat von Anton Ziegler

und Eike von Hoyer.

Sicherheit steht an erster Stelle

Lebhaft und ausführlich diskutiert

und ausprobiert wurde,

wo Rollatoren oder Rollstühle

während der Fahrt mit dem

Stadtbus stehen sollten, damit

niemand gefährdet wird und

die größtmögliche Sicherheit

gegeben ist. Jeder Fahrgast sollte

einsehen, dass es im Straßenverkehr

zu unvorhersehbaren

Situationen kommen kann, in

denen ein Busfahrer vielleicht

plötzlich „in die Eisen steigen“

muss. Auch in solch heiklen

Die zweite Gruppe des praxisorientierten Seminars im Betriebshof

des Stadtbusses Lindau.

BZ-Fotos: Stadtwerke Lindau

Situationen soll möglichst keinem

Fahrgast etwas passieren:

„Ihr seid verantwortlich! Ihr entscheidet“,

versicherte René Pietsch

seinen Mitarbeitern, dass sie

bei Diskussionen mit uneinsichtigen

Fahrgästen das letzte

Wort haben.

Der Betriebsleiter möchte

aber nicht nur seine Fahrer/-

innen, sondern auch die Fahrgäste

schulen. Neben Hinweis-

Piktogrammen im Bus und

Flyern oder Videos sollen künftig

Seminartage für mobilitätseingeschränkte

Personen angeboten

werden. Sie sollen in

aller Ruhe im Bus testen und

üben können. „Vielleicht werden

so Menschen mit Handicap,

die sich bisher noch nicht

trauen, den öffentlichen Personennahverkehr

(ÖPNV) zu

nutzen, selbstsicherer und damit

auch mobiler“, hofft Pietsch.

Seminarleiterin Kerstin Armbrust

zeigte sich von dem Engagement

der Stadtbus-Mitarbeiter/-innen

beeindruckt: „Ihr

macht euch Gedanken und habt

super Ideen. Das fördert ein gutes

und rücksichtsvolleres Miteinander.“

SWLi/manu

Stadtbusfahrer fühlen sich in die Situation mobilitätseingeschränkter Fahrgäste ein.

Wie die Zeit vergeht...

Unsere türkise Flotte wird

tatsächlich in diesem Jahr

25 Jahre alt.

Am 22. Oktober 1994 startete

der Stadtbus Lindau zu seiner

ersten Fahrt und gehört seit

diesem Tag zu unserem Stadtbild

wie Löwe und Leuchtturm.

Jetzt wird der Freund aller

Lindauer/-innen 25 und Sie

dürfen sich auf Aktionen,

Attraktionen, Informationen

und kleine Aufmerksamkeiten

zu diesem großartigen

Jubiläum freuen.

Lassen Sie sich überraschen!

Eines verraten wir heute

schon: Es wird wieder einen

Malwettbewerb für Kinder mit

tollen Preisen geben.

Bis zum 30. August 2019

können die Kunstwerke im

A3-Hochformat eingereicht

werden. Wer also zum Thema

„Happy Birthday, Stadtbus“

schon heute loslegen möchte:

Viel Erfolg und gutes Gelingen!


8 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

GESCHÄFTSLEBEN

Anzeigen

Karl Winterhalter, 1947

Gründung

Jürgen Winterhalter, 1971

Globalisierung

Ralph Winterhalter, 2008

Digitalisierung

DANKE für euer Vertrauen in uns

und in unsere Arbeit.

Wir gratulieren zum

gelungenen Umbau.

HOLZ & SOLAR PROJEKTE

88131 Lindau (B) • Heuriedweg 55

Tel. (0 83 82) 97 50 40 • info@stiehle.li

Einladend und sehr gemütlich: Das Restaurant Melbo‘s im Hotel Nagel bietet jetzt dank eines Anbaus

mehr Platz im Innenbereich, überdachte Außensitzplätze und eine schicke, neue Dachterrasse. BZ-Foto: LEO

Zu Gast bei Freunden

Restaurant Melbo‘s Mehr Platz und ein neues, offenes Konzept

Alles richtig gemacht: Melanie

und Boris Kreutz werden für ihre

neuen Ideen, ihre Kreativität und

ihren Mut, sie auch in die Tat umzusetzen,

belohnt. Erst haben sie

in neue Zimmer und die Sanierung

des Altbestandes im Hotel Nagel in

Lindau-Zech investiert, dann dort

ihr Restaurant Melbo‘s eröffnet.

Ihr neuestes Projekt – der großflächig

verglaste Anbau, der nun die

beiden Bestandsgebäude verbindet,

ermöglicht ihnen, ihr neues,

offenes Konzept umzusetzen: Das

Melbo‘s ist jetzt Café, Restaurant

und Bar mit integriertem Hotel-

Empfang unter dem Motto „Zu

Gast bei Freunden“. Und die Gäste

finden es wunderbar...

Rustikales Eichenholz auf dem

Boden und an der Wand, gemütliche

Lederbänke, ein kleiner

Kamin, eine offene Theke,

der Duft nach frischem Kaffee

und der Blick durch die riesige,

rahmenlose Fensterfront nach

draußen: Einfach schön. Schön

gemütlich. Setzen, schauen, verschnaufen,

warten, bis jemand

zum Quatschen kommt... Ein

Frühstück bestellen oder nur

einen Kaffee, einen der leckeren

Burger probieren, für die das

Melbo‘s bekannt ist, oder nur

ein Gläschen zum Runterkommen

nach der Arbeit in der

Abendsonne genießen, sich mit

Freunden auf einen Absacker

treffen... Das Melbo‘s steht seinen

Gästen jetzt täglich (nur

Sonntag ist Ruhetag) von 7 bis

23 Uhr offen. Es ist tagsüber

Café, das zum Frühstücken, zu

Kaffee und Kuchen, kleinen

Snacks oder zu einem Mixgetränk

einlädt. Es ist abends ab

18 Uhr Restaurant. Und zu fortgeschrittener

Tageszeit wandelt

es sich zur Bar mit guten Drinks

und schönen Cocktails.

„Früher konnte man von

draußen nicht ins Restaurant

schauen. Mit unserem neuen

Anbau sind wir nun auch nach

außen hin präsent. Die Leute

nehmen uns nicht nur als

Hotel, sondern auch als Restaurant

wahr“, erzählen Melanie

und Boris Kreutz.

Der neue Anbau verbindet

die beiden Bestandsgebäude des

Hotels Nagel in Lindau Zech

und bietet nicht nur mehr Plätze

im Innenbereich des Restaurants,

sondern auch eine schicke,

neue Dachterrasse. HGF

Restaurant Melbo‘s

im Hotel Nagel

Bregenzer Straße 193a

88131 Lindau (B)

Telefon:

0 83 82/9 60 85

E-Mail:

melbos@hotel-nagel.com

Öffnungszeiten:

Café/Bar: 7 bis 23 Uhr

Frühstück: 7 bis 10 Uhr

Sa./So. 7 bis 11 Uhr

Restaurant: 18 bis 23 Uhr

warme Küche: 18 bis 21 Uhr

Burger-Lunch:

donnerstags 12 bis 14 Uhr

sonntags Ruhetag

@ www.restaurant-melbos.com

Anzeigen

Wir bedanken uns für die Beauftragung.

Fecher Werner Sauter

Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH

Tragwerksplanung Büro Lindau Büro Langenargen

Ingenieurbauplanung Giebelbachstraße 18 Argenweg 50

Bauberatung D 88131 Lindau D 88085 Langenargen

Bauüberwachung Tel 08382 9371-0 Tel 07543 9331-0

www.ib-fws.de

Wir gratulieren herzlich!

Christian Mayr / Steuerberatung

Friedrichshafener Straße 15 · D-88131 Lindau (Bodensee)

T +49 8382 93090 · F +49 8382 930944

M info@mayr-steuerberatung.de · W www.mayr-steuerberatung.de


GESCHÄFTSLEBEN 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

Bekannt für ihre pfiffige Mahlzeit im Brötchen

Restaurant Melbo‘s im Hotel Nagel Café, Restaurant und Bar – Von morgens 7 bis abends 23 Uhr geöffnet

„Zu Gast bei Freunden“ umschreibt

nicht nur die Art und

Weise, wie Melanie und Boris

Kreutz und ihr Team die Gäste im

Hotel Nagel und im Restaurant

Melbo‘s empfangen, sondern

auch die Möglichkeit für alle Restaurantgäste,

sich ihr Lieblingsplätzchen

im Restaurant- und

Hotelbereich suchen zu dürfen.

Denn wenn das Wetter schön

ist, möchten viele Gäste gern

im Freien sitzen. Gemütliche

Loungesessel und überdachte

Sitzplätze finden sie jetzt auch

vor dem Restaurant. Sie dürfen

sich aber auch gern ihren Kaffee,

Snack, das Bier, den Wein,

den Aperitif oder die Schorle

schnappen und sich auf die

neue Dachterrasse setzen. Hier

gibt‘s sonnige und schattige

Plätzchen. Hier darf man an

Tischen sitzen oder in Liegestühlen

chillen und die Aussicht

genießen. Während des

Abendgeschäftes im Restaurant

(18 bis 21 Uhr) wird auch

auf der Dachterrasse bedient.

Ansonsten gilt Selbstbedienung.

Gern dürfen die Restaurantgäste

tagsüber zum Beispiel

auch am Pool im lauschigen

Innenhof ihr Getränk oder

einen Snack zu sich nehmen.

Das Melbo‘s offeriert ab 18

Uhr eine Speisekarte, auf der

Klassiker wie Wurstsalat und

Schnitzel natürlich auf keinen

Fall fehlen dürfen. Das Küchenteam

Mike Neier und Melanie

Kreutz lässt aber auch internationale

Einflüsse nicht missen.

Und so finden sich bei der Vorspeisen-

und Salatauswahl,

unter den vegetarischen Gerichten

bis hin zu den Desserts

verführerische Angebote.

Aber das war den Gastgebern

Melanie und Boris Kreutz

und Koch Mike Neier noch

nicht genug. Sie haben nach

einer Alternative gesucht, die

ihre Speisekarte perfekt ergänzt,

und sind dabei auf den Burger

gekommen.

Ja, der Burger war schon

erfunden. Aber Burger ist nicht

gleich Burger und im Melbo‘s

kreiert man die Mahlzeit im

Brötchen ganz nach eigenem

Gusto. Herausgekommen sind

pfiffige Kreationen, die vom

Brötchen über das Fleisch, für

das ausschließlich reines Rindfleisch

in Landzunge-Qualität

verwendet wird, die hausgemachten

Chutneys und weitere

Zutaten, wie Allgäuer Käse

und Salate nur beste Produkte

aus der Region vereinen. In der

Burger-Karte darf man zum Beispiel

wählen zwischen Melbo‘s

BBQ Beef Burger, dem Zickenburger,

der Veggi Queen, dem

Sunny Chick und Fischers Fritz

und jetzt saisonal dem Springbreak

Burger. Variationen, für

die das Melbo‘s in Lindau längst

bekannt und beliebt ist. Die

meisten Menschen sind nunmal

gern „zu Gast bei Freunden“...

HGF

Bild oben:

Das Melbo‘s ist jetzt größer und

noch gemütlicher. Gäste sind hier

täglich von 7 bis 23 Uhr herzlich

willkommen. Nur Sonntag ist

Ruhetag.

Bild rechts:

Ein gutes Team in der Küche:

Inhaberin Melanie Kreutz und

Küchenchef Mike Neier.

Sie verarbeiten überwiegend

Produkte und Zutaten aus der

Region, so auch bei den Burgern

und Beilagen. Donnerstags gibt‘s

die lecker belegten Riesenbrötchen

auch als Burger-Lunch.

BZ-Fotos: Kreutz

9

Anzeigen

www.fliesen-breyer.de



Getränke

Schönberger

Bayerische Bierspezialitäten

und Craft-Biere

Lindaus Getränkespezialist

Ladestr. 7, Tel. 0 83 82 55 95













T Ü R E N - M A N U F A K T U R



Wir gratulieren zum Umbau

Tel. 08382/964496 | Lindau/B. - Köchlinstraße 50 | www.elektro-herz.net

... mit Herz bei der Arbeit.


10 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

EINKAUFEN

Anzeige

Bauen • Wohnen • Erleben

Salone No4 in Lindau Inspiration zum Innenausbau für Bauherren und Handwerker auf 5.000 Quadratmetern

Salone No4 – das Kompetenzzentrum

für Bauen und Renovieren,

Wohnen und Einrichten vereint

auf 5.000 Quadratmetern Spezialisten

für den Innenausbau und

stilvolles Interieur unter einem

Dach – von Badeinrichtung und

Fliesen ü ber Parkett und Bodenbeläge

bis hin zu Kü chen, Raumtextilien

und kreativer Einrichtung.

Ungewöhnliche Materialien

und technische Highlights

machen diese Ausstellung zu

einem Ort, der nicht nur Menschen

mit aktuellen Bauvorhaben

fasziniert und anzieht.

Das Besondere in Salone No4

ist der didaktische Anspruch.

Wie in einem Museum können

sich die Interessenten hier

völlig frei bewegen und Wissenswertes

fü r den Bau entdecken.

Mittels Budgetplaner, Raummodellen,

Farbmustern, Lichtinstallationen

und Materialtafeln

haben sie die Möglichkeit,

sich eigenständig mit

Themen auseinanderzusetzen

oder ü ber spezielle Audioguides

die unterschiedlichen Themen

zu entdecken.

Mit 3.000 Quadratmetern

Ausstellungsfläche ist die Badund

Fliesenausstellung von

ELEMENTS und artfliesen das

Herz der Präsentation im

Salone No4 in Lindau. Denn

nicht das Arbeitszimmer, das

Schlafzimmer oder gar eine Bibliothek,

sondern das Bad hat

sich zum privaten und persönlichen

Raum des Rü ckzugs und

der Entspannung entwickelt.

Besuchen Sie die große

Hausmesse mit Foodtruck-

Festival am 18. und 19. Mai im

Salone No4 in Lindau!

Haute Couture fürs Bad

Exklusiv bei ELEMENTS: die neue Designlinie „vogue“ von VIGOUR

Luxus lieben, Luxus leben:

VIGOUR schafft mit seiner neuen

Designlinie „vogue“ Haute

Couture fürs Bad.

„vogue“ macht das Badezimmer

zum exklusiven Blickfang

des Hauses – entworfen und

aus einem Guss entwickelt

von Designer Michael Stein

und hergestellt aus feinsten

Materialien.

„Uns war es wichtig, einen

hohen Designanspruch zu

erfüllen, um Menschen zu begeistern,

die Ästhetik lieben“,

sagt Michael Stein und gibt

einen Einblick in den Entstehungsprozess

und das Ergebnis

von „vogue“:

„Bei der Entwicklung optimieren

wir so lange, bis wir

sagen: ,Wow, das ist es!’ Dieser

Wow-Effekt spiegelt sich in

dem Ergebnis von ‚vogue‘

deutlich wider.“

„vogue“ geht neue Wege,

schafft neue Designs und

damit Exklusivität. Ein Beispiel:

die Doppelschale aus

Mineralguss. Michael Stein:

„Waschschalen sind sehr beliebt

und schmücken das Bad

auf besondere Art und Weise.

Diesen schwungvollen Charakter

wollten wir nutzen und

etwas machen, was es so noch

nie gegeben hat. Das Design

der Doppelschale spiegelt das

fließende Wasser wider, setzt

auf Kurven und weich fließende

Formen. So schaffen wir ein

äußerst elegantes und einzigartiges

Ambiente.“

Das Prädikat „Außergewöhnlich“

heftet der Designer auch

der Badewanne an. Charakteristisch

für sämtliche Keramikprodukte

sind die weichen

Formen mit sehr präzisen Kanten.

„Die asymmetrische Form

verleiht den Produkten eine

zusätzliche Spannung. Wir

wollten den hohen ästhetischen

Anspruch erfüllen,

ohne die Funktionalität zu

vernachlässigen. Man kann in

der Wanne sehr gut liegen,

auch zu zweit ist es sehr angenehm“,

betont Michael Stein.

Natürlich kann man auch

bei ELEMENTS Lindau im

Salone No4 die neue Designlinie

live erleben. Fotos: Vigour


EINKAUFEN 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

11

Anzeige

Badträume zum Anfassen

ELEMENTS Badausstellungen: der einfachste Weg zum neuen Bad im Salone No4 in Lindau

Trends 2019

Lukas Meier (links), Ausstellungsleiter

bei

ELEMENTS Lindau, und sein

Team kennen die Trends

im Bad.

Gerade Betonoptik und Loft-

Style liegen im Trend.

Große, schwellenlos begehbare

Duschen begeistern

die Kunden.

Moderne Materialien wie Glas

und Mineralwerkstoffe spielen

ebenso wie ein schönes Lichtkonzept

eine zentrale Rolle

und geben den Badezimmern

einen besonders modernen

Charakter.

Bad-Serien, die das Badezimmer

zum exklusiven Blickfang

des Hauses machen –

entworfen und aus einem Guss

entwickelt und hergestellt

aus feinsten Materialien –

wie beispielsweise die neue

Vigour Designlinie „vogue“,

die seit April exklusiv in allen

ELEMENTS-Ausstellungen in

der Region präsentiert wird.

Man kann es sich richtig schwer

machen: Kataloge wälzen, Baumärkte

durchforsten, Angebote

checken, Produkte vergleichen,

mal hier, mal dort. Oder man

entscheidet sich fü r ELEMENTS

Lindau im Salone No4.

Das dort in engem Austausch

mit dem Fachhandwerk gelebte

Konzept mit dem Rundumsorglos-Paket

der Profis wurde

2018 erneut zum Branchenbesten

gekü rt:

ELEMENTS ist die Nummer 1

der Badausstatter, „Service Champion“

im erlebten Kundenservice.

Salone No4

Peter-Dornier-Straße 4

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/2 77 33-0

E-Mail: info@salone-no4.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

von 9 bis 19 Uhr

Samstag von 9 bis 14 Uhr

@ www.salone-no4.de

Die bundesweite Auszeichnung

wird von ServiceValue,

der Goethe-Universität Frankfurt

und von „Die Welt“ vergeben,

die in Kooperation Deutschlands

größtes Service-Ranking

erstellt haben.

ELEMENTS steht für Qualität.

Grundlage ist das über Jahrzehnte

eingespielte Teamwork

zwischen Fachhandwerk und

ELEMENTS-Badverkäufern.

Gemeinsam tragen sie Verantwortung

für ihre Kunden.

Deshalb verpflichten sie sich,

in jeder Hinsicht mehr zu tun:

mehr für eine saubere Umwelt,

mehr für die Qualität, mehr

für den Wohnkomfort und die

Sicherheit der Käufer, die sich

für einen ELEMENTS Badtraum

entscheiden.

Neueste Technik, innovative

Materialien, kreative Designideen,

ein einladendes Ambiente

und die professionelle

Beratung und Planung machen

die ELEMENTS-Badausstellungen

wie die im Salone

No4 im Gewerbegebiet an der

Autobahn A96 in Lindau einzigartig.

Fotos: Salone No4


12 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

WISSENSWERTES

Mit der Gebietsbetreuerin unterwegs

Die Gebietsbetreuung des

Bund Naturschutz lädt am

Mittwoch, 22. Mai, ab 15 Uhr

zu einer Wanderung zum Tag

der Artenvielfalt ein.

Das Naturschutz- und Natura

2000-Gebiet Degermoos ist

ein vielfältiges Mosaik aus

naturnahen und nutzungsbedingten

Moorlebensräumen.

Dadurch ergibt sich der enorm

hohe Wert für den Naturschutz.

Die Artenvielfalt ist beträchtlich,

jedoch auch bedroht.

Gebietsbetreuerin Isolde

Miller stellt bedrohte Arten

und Lebensräume im Moor vor

und zeigt auf, welche Maßnahmen

zu ihrem Schutz ergriffen

werden können. Treffpunkt

für die etwa dreistündige

Exkursion ist am Bahnübergang

Obernützenbrugg.

Am Mittwoch, 29. Mai, geht‘s

ab 17 Uhr in ein Juwel des

Landkreises: Das Wildrosenmoos

ist eines der schönsten

und abwechslungsreichsten

Moore im Westallgäu. Grenzüberschreitend

wechseln sich

hier gut erhaltenes Hochmoor,

Streuwiesen und Wald ab und

bieten ein außergewöhnliches

Naturerlebnis! Isolde Miller

vom Bund Naturschutz kennt

nicht nur den Lebensraum,

sondern auch Sagen und alte

Schmugglergeschichten aus

der Gegend. Treffpunkt: in

Oberreute am Wanderparkparkplatz

Hinterschweinhöf.

Bei starkem Regen entfallen

die Veranstaltungen. BZ

Anzeigen

9. Kunstmarkt in Kressbronn am Landungssteg

Von Donnerstag, 30. Mai, bis

Sonntag, 2. Juni 2019, veranstaltet

die Töpferei Güttinger

aus Isny den inzwischen 9.

Kunstmarkt im Seegarten beim

Landungssteg in Kressbronn.

Über 60 Kunsthandwerker und

Künstler werden ihre selbst

hergestellten Produkte zum Kauf

anbieten. Darunter sind Töpferwaren,

Schmuck, Skulpturen aus

Stein und Metall, Windspiele,

Naturseifen, Lodenwaren, Bilder

sowie Gartendekorationen aus

Holz und Metall. Mit dabei sind

Korb- und Besenmacher. Der

Markt findet bei jeder Witterung

statt und ist am Donnerstag und

Sonntag von 11 bis 18 Uhr, am

Freitag und Samstag von 10 bis

18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist

frei.

BZ-Foto: BG

Frühlingsfest im

Tierheim

Das Tierheim Lindau lädt

herzlichst zum diesjährigen

Frühlingsfest auf das Tierheimgelände

ein.

Am Sonntag, 19. Mai, können

Interessierte von 11 bis 17 Uhr

durch ein umfangreiches

Flohmarktangebot für Mensch

und Tier stöbern und sich

kulinarisch verwöhnen

lassen. Es gibt sowohl Kaffee

und Kuchen, als auch warme

Gerichte (an Vegetarier und

Veganer wird selbstverständlich

gedacht).

Für Kinder wird es wieder ein

tolles Bastelangebot geben.

Kaufhaus

Chance

Hier finden Sie Möbel,

Haushaltswaren, Bücher,

Elektrogeräte, Porzellan

und noch viel mehr.

www.unternehmen-chance.de

Lindau: Von-Behring-Str. 6–8 Tel. 08382 9896980

Lindenberg: Glasbühlstr. 28 Tel. 08381 8898630

B’SUNDRIG. WENN MAN TEIL EINES

STARKEN TEAMS IST!

Sutterlüty ist der Lieblingsmarkt der Vor arl berger für regionale

Lebensmittel – und ein b’sundriges Arbeitsumfeld für talentierte Genussmenschen.

Als erfolgreiches Familienunternehmen garantieren wir einen

sicheren Arbeitsplatz mit abwechslungsreichen Aufgaben und lang fristigen

Karrierechancen sowie überdurchschnittlichen Sozialleistungen.

WIR SUCHEN FÜR UNSEREN LÄNDLEMARKT

IN LOCHAU MITARBEITER/INNEN FÜR

OBST & GEMÜSE

20 STUNDEN/WOCHE

FEINKOST

VOLL-/TEILZEIT

WIR BIETEN

• Mitarbeit in einem tollen Team

• interessante Entwicklungsmöglichkeiten

• 14 Monatsgehälter

Für die ausgeschriebene Position als MitarbeiterIn Feinkost bzw.

Obst & Gemüse gilt ein KV-Mindestgrundgehalt von

EUR 22.876,- brutto pro Jahr auf Vollzeitbasis mit Bereitschaft

zur Überbezahlung je nach Qualifikation und Erfahrung.

Deine Bewerbung sendest Du bitte an

Sutterlüty Ländlemarkt · zH Jan Spieß

Hofriedenstr. 32 · 6911 Lochau

+43 / (0)5574 / 481 81 - 11

bewerbung@sutterluety.at

www.sutterluety.at

TALENTE

GESUCHT!

Marina S.

Obst & Gemüse

Anzeigen

Wer das Tierheim beim

Frühlingsfest noch mit einer

Kuchen- oder Salatspende

unterstützen möchte, kann

sich direkt unter Telefon:

0 83 82/7 23 65 melden.

Die Tierheimmitarbeiter freuen

sich über viele Besucher.

BZ-Fotos: Rachuj

Wir reparieren Ihr

Smartphone und

Tablet!

SMARTPHONE DEFEKT?

Wir reparieren: - Display - Akku

- Home-Button - Kamera uvm.

Schnelle Reparatur

Anzeige

SCREEN FIX

Gewerbepark Edelweiß 4

88138 Weißensberg

Tel: 08382/9091809

smartrepair-lindau@gmx.de

Mo. – Fr. 10-18 und Sa. 10-14 Uhr

Mittwoch Ruhetag


GESCHÄFTSLEBEN 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

13

EXPERTEN

TIPP

Ein häusliches Betreuungsmodell

ist die Wunschlösung

vieler Senioren und ihrer Angehörigen.

Fünf Tipps, worauf

man achten sollte:

1. Fachwissen: Im Umgang mit

altersbedingten Erkrankungen

wie Demenz ist Fachwissen gefragt.

Umfassende Schulungen

vermitteln Betreuungskräften

das entsprechende Wissen.

2. Erfahrung: Je länger eine Betreuungskraft

ihrer Tätigkeit

nachgeht, umso besser kann sie

sich auf eine neue Aufgabe einstellen

und erkennt alltägliche

Hindernisse, bevor sie zu

Stolperfallen werden.

3. Chemie muss stimmen:

Die passende Betreuungskraft finden

Patient und Betreuungskraft leben

gemeinsam unter einem Dach und verbringen

viel Zeit miteinander. Nur

wenn das Zwischenmenschliche passt,

ist häusliche Betreuung erfolgreich.

4. Rechtsicherheit prüfen: Ist die

Betreuungskraft sozialversichert?

Zahlt sie Steuern? Besitzt sie eine

Krankenversicherung? Erhält sie den

vorgesehenen Mindestlohn? A1?

5. Sprachkenntnisse: Viele Senioren

wünschen sich jemanden zum Reden.

Ralf Petzold

Geschäftsinhaber

Deshalb sind Sprachkenntnisse

ein wesentliches Entscheidungskriterium.

„PflegeHilfePlus“ vermittelte in der

Region bereits über 1.000 osteuropäische

Betreuungskräfte mit

A1-Bescheinigung – legal und gemäß

dem EU-Entsendemodell. RP

PflegeHilfePlus

Bodensee, Allgäu, Oberschwaben

Zum Jägerweiher 20

88099 Neukirch

Tel.: 0 75 28/9 21 81 78

E-Mail:

kontakt@pflegehilfeplus.de

@ www.pflegehilfeplus.de

Anzeigen

Kunsthandwerk im

Bregenzer Hafen

Unter dem Motto „Kunst im

Hafen“ findet von Freitag,

17. Mai, bis Sonntag, 19.

Mai, ein Kunsthandwerkermarkt

direkt im Bregenzer

Hafen statt. 40 Töpfer,

Künstler und Handwerker

bieten jeweils von 10 bis 18

Uhr ihre selbst hergestellten

Waren zum Kauf an. Eintritt

frei. Der Markt findet bei

jeder Witterung statt. BZ

„Spiritualität als

Ressource“

Der Besuchsdienst für

Kranke und Sterbende e.V.

lädt in Zusammenarbeit

mit dem Hospiz Haus Brög

zum Engel e.V. am

Donnerstag, 23. Mai 2019,

um 19.30 Uhr zu einem

Vortrag zum Thema

„Spiritualität als Ressource“

ins Hospizzentrum Haus

Brög zum Engel, Christa-

Popper-Saal, Ludwig-Kick-

Straße 30, ein.

Eine Definition von Spiritualität

ist die mehr oder

weniger bewusste Beschäftigung

mit den Sinn- und

Wertefragen unseres Daseins.

Während diese Fragen im

Alltag nur wenig Raum

einnehmen, werden sie bei

Krankheit oder am Ende des

Lebens immer wichtiger.

Meist besinnen wir uns auf

religiöse Erfahrungen aus

unserer Kindheit und Jugend,

finden aber in unserer

aktuellen Lebenssituation

nicht den richtigen Umgang

damit.

Pfarrer Ralf Gührer gibt mit

seinem Vortrag Hilfe und

Orientierung und lädt die

Teilnehmer anschließend zur

Diskussion ein.

Der Eintritt ist frei.

Spenden werden erbeten.

BZ






Wir suchen Zusteller/innen

für die Schwäbische Zeitung in Ihrem Ort.

Sie sind in Ihrem Bezirk für die zuverlässige Zustellung

(montags bis samstags bis 6:15 Uhr) zuständig und mindestens

18 Jahre alt. Gute Ortskenntnisse sind von Vorteil, aber keine

Voraussetzung.

Es wartet ein regelmäßiger und sicherer Nebenverdienst mit

den Vergünstigungen eines großen Medienhauses auf Sie.

Beschäftigung auf 450 Euro-Basis ist auch möglich.

Wir freuen uns auf Ihren

Anruf oder Ihre E-Mail.

Tel: 0751 2955-1666

E-Mail: info@merkuria.com

WWW









Merkuria Zustelldienst




www.merkuria.com

Anzeigen









Verteilen der Zeitung

• in deinem Ort, direkt vor der Haustüre

• alle 14 Tage am Samstag

• Du bist mindestens 13 Jahre alt

Melde dich bei Fragen.

Wir freuen uns auf deinen Anruf.

Merkuria Zustelldienst

Tel 0751 2955 1666

info@merkuria.de

www.merkuria.de

in Lindau

Jetzt auch über WhatsApp

informieren und bewerben.

Einfach QR-Code scannen!


14 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

ESSEN UND TRINKEN

Frische Früchte bringen den Sommer in die Küche

Obstgenuss Die Saison der heimischen Früchte aus der Region startet jetzt im Mai mit den Erdbeeren

Wer Lust auf frisches Obst hat,

kommt jetzt auf seine Kosten:

Im Sommer haben die meisten

Obstsorten Saison und kommen

erntefrisch aus der Region. Los

geht es jetzt im Mai mit Erdbeeren,

gefolgt von Himbeeren, Heidelbeeren,

Johannisbeeren und

Stachelbeeren im Juni.

Anzeigen

Frühstücksbuffet

www.ebner-lindau.de · 08382/9307-0

Hochsaison für Obst ist der

Juli, dann stammt auch Steinobst

wie Aprikosen, Pflaumen,

Kirschen und Mirabellen aus

dem regionalen Anbau und

bringt Süße in die Küche.

Viele Obstsorten reifen

nach und lassen sich nicht

lange lagern. Grundsätzlich

gilt: Obst möglichst schnell

verzehren und dafür öfter einkaufen

gehen. Dafür bieten die

Hofläden in Lindau und Umgebung,

die während der Saison

sogar am Wochenende

geöffnet haben, oder zusätzliche

Verkaufsstände für frisches

Obst in der Stadt ideale Voraussetzungen.

Der Kühlschrank kann den

Reifungsprozess zwar langsamen, ist aber

nicht für jede ver-

Frucht

geeig-net. Für

heimische

Sorten

wie beeren, Brombeeren und

Pfirsiche ist die Kälte

Him-

kein Problem, aber exotischen

Früchten wie Bananen

ist es im Kühlschrank zu kalt

und sie verlieren Geschmack.

Damit Obst nicht zu schnell

nachreift und matschig wird,

sind verschiedene Sorten am

besten getrennt voneinander

aufzubewahren. Insbesondere

bei Äpfeln ist das sinnvoll,

denn sie geben das Reifungsgas

Ethylen an andere Früchte

ab und beschleunigen damit

deren Reifungsprozess. Das

kann man sich natürlich auch

zunutze machen: zum Beispiel

bei unreifen Kiwis oder Pfirsichen.

Gemeinsam mit Äpfeln

gelagert, werden sie schneller

weich.

Um sich kreative Ideen zu

holen, was man mit den lecke-

ren, frischen Bodensee-Erd-

beeren, die es jetzt über-

all in der Region

gibt,

für verführerische

Speisen

und

Getränke

zubereiten

kann, wäl-

zen

Sie doch

einfach mal

wieder ein

paar Ihrer Kochbücher, die

Rezeptsammlung von Mama

oder bemühen die schier unendlichen

Rezeptwelten, die

Ihnen das Internet eröffnet.

Auch die Köche in der heimischen

Gastronomie lassen

bei der herrlichen fruchtigen

Vielfalt aus der Heimat ihrer

Kreativität freien Lauf und bieten

auf ihren Speisekarten

tolle Kreationen mit frischem

Obst oder Gerichte, die saisonales,

hemisches Obst und

Gemüse traumhaft kombinieren,

an.

HGF

Rezept von Thomas W. Kraus für Minz Bayerisch

Krem mit Erdbeersalat und Schokoladenespuma

Bayerische Creme wird auch

Crème bavaroise, Bayerisch

Krem oder gesulzte Creme

genannt.

Wann und von wem Gelee

und Schlagsahne zuerst zur

bayerischen Creme verbunden

wurden, ist nicht genau

bekannt. Die erste schriftliche

Erwähnung der Rezeptur

ebenso wie des Namens findet

sich bei dem berühmten französischen

Koch Marie-Antoine

Carême, der in seinem 1815

veröffentlichten „Pâtissier

royal parisien“ insgesamt 32

„fromages bavarois“ aufzählt.

In deutschsprachigen Kochbüchern

erscheint bayerische

Creme im Laufe des 19. Jahrhunderts.

Das Lindauer Kochbuch

von Christine Charlotte

Riedl nennt bereits 1852 eine

„gestürzte Vanillecreme“, die

vollkommen dem modernen

Verständnis einer Bavaroise

auf Milchbasis und mit Eigelb

entspricht, dazu Varianten mit

Mandeln, Kaffee, Likör,

Schokolade, Erdbeeren,

Himbeeren und Aprikosen.

1 Bund Minze in ¼ l Milch

aufkochen und ziehen lassen.

2 Eigelb mit 65 g Zucker aufschlagen.

Die Milch dazu geben und auf

einem heißen Wasserbad zur

Rose abziehen, also rühren bis

es eindickt und bindet.

3 Blatt Gelatine einweichen,

ausdrücken und in der Eimasse

auflösen, erkalten lassen

und kurz vor dem Stocken

250 g geschlagene Sahne

unterheben.

Die Masse in Gläser füllen und

kalt stellen.

250 g Erdbeeren putzen,

die Hälfte in Scheiben schneiden,

die andere Hälfte pürieren und

passieren. Mark auf die Krem

geben.

¼ l Sahne mit 250 g weißer

Kuverture schmelzen,

in einen Sahnebläser füllen

und eine Gaspatrone

dazugeben, schütteln und über

Nacht stehen lassen.

Anzeigen

(Quelle: Wikipedia

Das Rezept und Foto hat Küchenmeister

Thomas W. Kraus vom Schachener Hof der

BZ zur Verfügung gestellt.)

Weißes Schokoladenespuma

auf die Gläser verteilen und

mit den Erdbeeren anrichten.
























Schönauer Hofladen

Anzeigen










bergkäse












Erdbeer- und

Spargelzeit

Obst und Gemüse aus der Region

www.heimatapfel.de

Schönauer Str. 112 . 88131 Lindau

T 08382/5111 . F 0 83 82-40 90 65

Sonn- und Feiertage geöffnet

• FRISCHE ERDBEEREN

UND SPARGEL

• KNACKIGE ÄPFEL UND

FEINE DESTILLATE

NEU!!!

GIN

Auf Ihren Besuch freut

sich das Obstbau Team!

Lindau Autobahnabfahrt

Kreisverkehr bei Mc Donalds‘

Tel 0049 (0) 83 82 79300

info@obstbau-nueberlin.de

Obsthof


Erdbeeren


18.05. bis 01.06.2019

BZ-Foto: Hans-Jörg Apfelbacher

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Samstag, 18.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser:

Traumfänger einer schöneren Welt, 10.30 Uhr

und 14 Uhr, Kunstmuseum am Inselbahnhof,

Maximilianstr. 52

7-13 Uhr, Wochenmarkt, Marktplatz

10-13 Uhr, Öffnungszeiten von Bücherflohmarktladen,

Bücherflohmarktladen,

Langenweg 46

11-21 Uhr, Hausmesse Frühjahrserwachen,

mit Food-Truck-festival, Salone No. 4, Peter-

Dornier-Straße 4

14.30 Uhr, Lindauer Marionettenoper: Die

Zauberflöte, Wolfgang Amadeus Mozart,

Stadttheater, Fischergasse 37

14.30 Uhr, Stunden-Teamlauf, Anmeldung

unter www.bodenseebank.de, Kinderläufe

ab 14 Uhr, unter der musikalischen

Begleitung des MV Oberreitnau, Start und

Ziel, Parkplatz Libertushaus, Oberreitnau

16 Uhr, Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte, Wolfgang Amadeus Mozart,

Stadttheater, Fischergasse 37

19.30 Uhr, Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte, Wolfgang Amadeus Mozart,

Stadttheater, Fischergasse 37

20 Uhr, Maxi Schafroth - Faszination Bayern

Zeughaus, Unterer Schrannenplatz

22.30 Uhr, 1990er, 2000er und BravoHits

Club Vaudeville, Von Behring-Str. 6

ACHBERG

16 Uhr, Expedition zur Stinkquelle mit

Johannes Aschauer, festes Schuhwerk mit

Profilsohle erforderlich, Schloss Achberg 2

Die sanfte Pflege

für das beste

Stück!

Autohaus Stadler

GmbH & Co. KG

Kemptener Str. 114

88131 Lindau

Tel.: 08382 - 277599-0

www.autohaus-stadler.de

BREGENZ

8.30 Uhr, Gewissheit im Fluss – Nutrition

2019, Ernährungsmesse, Festspielhaus,

Seestudio, Platz der Wiener Symphoniker 1

15-16 Uhr, Das vorarlberg museum auf einen

Blick, Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz 1

19.30 Uhr, Symphonieorchester Vorarlberg

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 8 Es-Dur:

Symphonie der Tausend, Festspielhaus,

Platz der Wiener Symphoniker 1

20 Uhr, Francesca Harper: Mystory –

An Unapologetic Body, Tanzaufführung im

Rahmen des Bregenzer Frühling, Kunsthaus

Bregenz, Karl-Tizian-Platz

Odyssee – ein Stück über Heimat

Theater Kosmos, Mariahilfstr. 29

20.30 Uhr, Compagnia Baccalà: Oh, Oh

die Clowns Simone Fassari und Camilla

Pessi stellen ihr neues Circustheaterstück

vor, Freudenhaus, Platz der Wiener

Symphoniker 1

KRESSBRONN

20 Uhr, Peter von Kron: Fast wie echt, ein

Abend mit dem Stimmenimitator, Nonnenbachschule,

Schulweg 10

WASSERBURG

10-13 Uhr, Instrumentenkarussell der

Bläserschule VJBW, Instrumente zum

ausprobieren, Bürgerbegegnungshaus,

Reutener Str. 12

20-21.30 Uhr, Musique in Aspik

deutsche Volkslieder, der Hut geht um

Eulenspiegel, Café, Dorfstr. 25

Kino! Kino!

Lassen Sie sich zu den

wunderbar analogen

Kino-Abenden

der

Altemöller´schen Buchhandlungen

einladen.

Treffpunkt: jeden Sonntag um 18.30 h

und jeden Mittwochabend

um 18.30 h in der Buchhandlung

Weltenbummler (Bürstergasse 8)

Eintritt frei wie immer.

Nur gute Laune mitbringen.

Weiteres unter

www.altemoellersche.de

oder telefonisch: 08382-2605575

Sonntag, 19.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

10.30-12 Uhr, Kommunalwahl: CDU Aitrach

Austausch mit den Kandidaten, entfällt bei

Regen, Verein Grünes Klassenzimmer,

Anheggerstr. 40

10:00 Uhr Lindauer Hafenkonzert, Hafenpromenade

10.30 Uhr Lindauer Stadtrundgang,

Tourist-Information, Alfred Nobel Platz 1

11-19 Uhr, Hausmesse Frühjahrserwachen,

mit Food-Truck-festival, Salone No. 4,

Peter-Dornier-Straße 4

11-17 Uhr, Internationaler Museumstag

Tag der offenen Tür mit Konzert und Kaffee,

Villa Lindenhof, Lindenhofweg 25

11-17 Uhr, Frühlingsfest Tierheim Lindau

wir bieten bei kulinarischen Köstlichkeiten einen

Flohmarkt für Mensch und Tier und für Kinder ein

tolles Bastelangebot. Fraunhoferstraße 40

13-14.30 Uhr, Konzert junger Leute aus aller

Welt, Villa Lindenhof, Lindenhofweg 25

14-17.30 Uhr, Marsch des Lebens

Erinnern – Versöhnen – ein Zeichen setzen,

zum Holocaust-Gedenken, Lindau,

Kemptener Str. 110

14.30-17 Uhr, Cafe Lugeck Gemeindehaus

Lugeck, Steigstr. 36

15-15.40 Uhr, Das hätt‘s früher nicht gegeben,

Abschlussaufführung des Kinderclubs,

Stadttheater, Fischergasse 37

16 Uhr, Lindauer Marionettenoper: Im weissen

Rössl, Operette von Ralph Benatzky,

Stadttheater, Fischergasse 37

Anzeigen

- Hard- und Software

- Hard- und Software

- Privat- und Firmenkunden

- Privat- und Firmenkunden

- Reparaturen

- Reparaturen

- Virenentfernung

- Virenentfernung

- und - und vieles vieles mehr mehr

www.mischel.de

T 08382 T 08382 98750 98750

ACHBERG

14.30 Uhr, Ost:Nordost, Kunst aus der DDR,

Werke des staatlichen Museums Schwerin,

Schloss Achberg 2

19 Uhr, Francesco Tristano, Klavierrezital,

Schloss Achberg, Rittersaal 2

BREGENZ

11 Uhr, Fritz Hochwälder: Der Flüchtling

Inszenierung: Bérénice Hebenstreit,

Vorarlberger Landestheater, Großes Haus,

Seestr. 1

15-16 Uhr, Stadt – Land – Fluss: Römer am

Bodensee, Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz

1

20 Uhr, Odyssee – ein Stück über Heimat

Theater Kosmos, Mariahilfstr. 29

KRESSBRONN

11 Uhr, Hin und weg - Vier aus Ettlingen

Ausstellungseröffnung, Lände, Seestr. 24

14-17 Uhr, Frühlingserwachen mit musikalischer

Unterhaltung, Besichtigung und Führung,

bei Regen in der Scheuer, Hofanlage

Milz, Dorfstr. 56

19 Uhr, Parkkonzert nur bei guter Witterung,

Schlösslepark, Konzertmuschel

SIGMARSZELL

19 Uhr, Frauenbund Sigmarszell, Maiandacht

mit Diakon Franz Pemsl, Gäste willkommen,

Pfarrheim Haus Sigmar, Zellerstr. 18

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019 | Bildausschnitt: Wolfgang Mattheuer, Kahnfahrer, 1970 | Staatliches Museum Schwerin | www.d-werk.com

KUNST AUS

DER DDR

WERKE DES

STAATLICHEN

MUSEUMS

SCHWERIN

13. APRIL BIS

21. JULI 2019

Schloss Achberg

FREITAG 14 BIS 18 UHR

SA SO FEIERTAGE 10 BIS 18 UHR

WWW.SCHLOSS-ACHBERG.DE

Anzeige

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


VERANSTALTUNGEN 18.05. bis 01.06.2019

19 Uhr, Dornröschen – mal anders

Ballettschule Daniela Sauter, Stadttheater,

Fischergasse 37

19 Uhr, Edith Campendonk-van Leckwyck:

Zeichnungen, Vernissage, La petite France,

In der Grub 36

19 Uhr, Eine Tasche voller Zeit, Freie Schule

Lindaue, Club Vaudeville, Von Behring-Str. 6

20 Uhr, Jubiläumskonzert Chorgemeinschaft

Eintracht-Liderhort 1869 e.V., 150 jähriges

Bestehen, Freizeitzentrum Oberreitnau

20-21.30 Uhr, Circle Your Voice: Circlesong

Session einfach mitsingen – offenes intuitives

Singen ohne Noten, Peterskirche,

Schrannenplatz

ACHBERG

14-16 Uhr, Künstlern auf der Spur, Zeitzeugengespräch

im Rahmen der Ausstellung

Ost:Nordost, mit Ulrike Liebsch und Maren

Zurlinden M.A., Schloss Achberg 2

BREGENZ

15-16 Uhr, Stadt - Land - Fluss: Römer am

Bodensee, Vorarlberg Museum, Kornmarktplatz

1

20 Uhr, Compagnie Käfig, Tanz in einem

digitalen Universum, Festspielhaus, Großer

Saal, Platz der Wiener Symphoniker 1

KISSLEGG

20 Uhr, Brauereifest - Lab Brass Banda Live

Brauerei Farny, Dürren 7

Sonntag, 26.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

9-14 Uhr, Kuchen - und Kaffeeverkauf

zu Gunsten der Kita Arche Noah, Mittelschule

Lindau - Reutin, Schulstr. 23

10.30-12 Uhr, Feuerwehrfrühschoppen

mit der Musikkapelle Unterreitnau, Alte

Schule Unterreitnau

10.30 Uhr, Lindauer Hafenkonzert, Hafenpromenade

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang, Tourist-

Information, Alfred Nobel Platz 1

11 Uhr, Tag der offenen Tür, therapeutische

Gemeinschaft Weizenkorn, Haus Weizenkorn,

Sorgersweg 45

16 Uhr, Lindauer Marionettenoper: Der

Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Theaterfassung von Kurt Wilhelm, Stadttheater,

Fischergasse 37

19 Uhr, Augsburger Streichquartett: Versunkene

Welten, Chor- und Instrumentalmusik,

Heilig-Geist-Hospital, Gewölbesaal,

Schmiedgasse 18

ACHBERG

14.30 Uhr, Ost:Nordost, Kunst aus der DDR,

Werke des staatlichen Museums Schwerin,

Schloss Achberg 2

BREGENZ

14 Uhr, Miriam Cahn, Künstlergespräch

im Rahmen der Ausstellung – Das genaue

Hinschauen, Kunsthaus Bregenz,

Karl-Tizian-Platz

15-16 Uhr, ganznah, landläufige

Geschichten vom Berühren, Vorarlberg

Museum, Kornmarktplatz 1

KISSLEGG

20 Uhr, Brauereifest - Tag der offenen Tür,

mit Frühschoppen Brauerei Farny, Dürren 7

NONNENHORN

19 Uhr, Serenade im See mit Stefan Schnell

and friends, Landungssteg

WASSERBURG

12-18 Uhr, Wasserburger Kreativmarkt,

Design & Accesoires, über 70 Aussteller

zeigen Handgemachtes, Halbinsel,

Uferpomenade

Montag, 27.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

18-20 Uhr, 70 Jahre Zuwanderung nach

Deutschland, Vernissage, Stadttheater,

Fischergasse 37

WASSERBURG

19 Uhr, Leben mit Demenz, welche Auswirkungen

hat die Erkrankung auf das Leben

der Betroffenen und Ihrer Angehörigen?,

Bürgerbegegnungshaus, Reutener Str. 12

Dienstag, 28.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt, Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

10.30 Uhr, Lindauer Stadtrundgang, Tourist-

Information, Alfred Nobel Platz 1

14.30-18 Uhr, Naturforscher in der Wildnis

Verein Grünes Klassenzimmer, Anheggerstr.

40

16-17 Uhr, Computer für Kinder, Computernachmittag:

Spiel und Übungen mit Word,

Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt Zech,

Leiblachstr. 8

BREGENZ

19.30 Uhr, Fritz Hochwälder: Der Flüchtling

Inszenierung: Bérénice Hebenstreit,

Vorarlberger Landestheater, Großes Haus,

Seestr. 1

HERGENSWEILER

14-17 Uhr, Bauernmarkt, Volksbank,

Vorplatz, an der B12

KRESSBRONN

16.30 Uhr, Kutschfahrt zur historischen

Kabelhängebrücke, Tourist-Information im

Bahnhof, Nonnenbacher Weg 30

Mittwoch, 29.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

7-13 Uhr, Wochenmarkt, Marktplatz

19 Uhr, Krimi-Abend, www.la-petite-france.

biz, La petite France, In der Grub 36

19 Uhr, Ökumenische Abendandacht,

Kapelle St. Leonhard, Kapellenweg

19.30-20.10 Uhr, Jüdische Geschichte im

Dreiländereck - ein Museum im Dreieck der

Kulturen? Vortrag von Hanno Loewy, Stadttheater,

Hinterbühne, Fischergasse 37

BREGENZ

19.30 Uhr, Versuch über König Ottokars

Glück und Ende aus dem Europa der Gegenwart

nach Franz Grillparzer, Vorarlberger

Landestheater, Großes Haus, Seestr. 1

KRESSBRONN

14 Uhr, Geführte Radtour ins Bodensee-

Hinterland, Tourist-Information im Bahnhof,

Nonnenbacher Weg 30

NONNENHORN

10.30-11.30 Uhr, Fischbrutanstalt, Besichtigung,

Fischbrutanstalt, im Paradies 7

17-18.30 Uhr, Torkelerklärung

mit Weinverkostung, Alter Weintorkel,

Conrad-Forster-Str.

Donnerstag, 30.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

16 Uhr, Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl, Operette von Ralph

Benatzky, Stadttheater, Fischergasse 37

ACHBERG

11-16 Uhr, Kunst mit Kind und Kegel,

Familienführung durch die Ausstellung Ost:

Nordost, mit Ulrike Liebsch und Maren

Zurlinden M.A., Schloss Achberg 2

KRESSBRONN

11-18 Uhr, Kunstmarkt über 60 Kunsthandwerkter

stellen ihre selbst hergestellten

Prudkte von Töperwaren, Schmuck,

Skulpturen aus Stein und Metal, Windspiele

und vieles mehr aus, im Seegarten am

Landungssteg

NONNENHORN

10-12 Uhr, Wanderung durch Obst u. Wein

Gasthof Adler, Sonnenbichlstr. 25

20 Uhr, Abendkonzert, Schäfflerplatz

Freitag, 31.05.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

10 Uhr, Nathans Kinder von Ulrich Hub,

Stadttheater, Hinterbühne, Fischergasse 37

10.30 Uhr, Nathans Kinder im Rahmen der

Aktionswoche Engel der Kulturen, Stadttheater,

Fischergasse 37

15-17 Uhr, Freitagstreff für Alle, malen,

zeichnen, modellieren, reden, zuschauen,

fragen, helfen, Ellipse-Werkstatt, Kaserngasse

5

19-20 Uhr, Märchen für Erwachsene

Mangturm, Turmstube, Seehafen

19 Uhr, Tauschring Lindau-Wangen, Tauschtreffen,

Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt

Zech, Leiblachstr. 8

19.30 Uhr, Brendan Adams Trio, Open Air

Konzert, Hotel Bad Schachen, Strandbad,

Bad Schachen 1

Lindauer Marionettenoper: Die Zauberflöte

Wolfgang Amadeus Mozart, Stadttheater,

Fischergasse 37

20 Uhr, Dota: Die Freiheit, Dota,

Zeughaus, Unterer Schrannenplatz

20 Uhr, Heidelberger Jugendchor:

Viva la vida, Crossover-Programm, Spenden

erbeten, Kirche St. Stephan, Marktplatz

BREGENZ

9 Uhr, Kongress der Wirtschaftstreuhänder

Festspielhaus, Platz der Wiener Symphoniker

1

KRESSBRONN

10-18 Uhr, Kunstmarkt über 60 Kunsthand-

0werkter stellen ihre selbst hergestellten

Prudkte von Töperwaren, Schmuck, Skulpturen

aus Stein und Metal, Windspiele und vieles

mehr aus, im Seegarten am Landungssteg

NONNENHORN

19.30-21 Uhr, Musikalische Weinprobe am

See mit Gitarrenklänge von Roland Danneberg,

Uferanlage

Samstag, 01.06.2019

LINDAU

10.30 Uhr, Friedensreich Hundertwasser: Traumfänger

einer schöneren Welt, 10.30 Uhr und 14 Uhr,

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstr. 52

7-13 Uhr, Wochenmarkt, Marktplatz

10-13 Uhr, Öffnungszeiten von Bücherflohmarktladen,

Bücherflohmarktladen,

Langenweg 46

11 Uhr, Mohnblumen-Kinderfest

Haug ma Brückele e.V. Köchlinstr. 23

11-14 Uhr, Öffnungszeiten von Orthaus

Orthaus, Maximilianstr. 10

19.30 Uhr, Lindauer Marionettenoper:

Die Entführung aus dem Serail, Wolfgang

Amadeus Mozart, Stadttheater, Fischergasse

37

20 Uhr, Salah Ammo Quartet mit Andreas

Amann, Kompositionen aus Syrien und

Kurdistan, La petite France, In der Grub 36

ACHBERG

14.30 Uhr, Führung zur Geschichte von

Schloss Achberg, Schloss Achberg 2

KRESSBRONN

10-18 Uhr, Kunstmarkt über 60 Kunsthandwerkter

stellen ihre selbst hergestellten

Prudkte von Töperwaren, Schmuck, Skulpturen

aus Stein und Metal, Windspiele und

vieles mehr aus, im Seegarten am Landungssteg

WASSERBURG

16.30 Uhr, Fisch und Mehr, kulinarische

Köstlichkeiten mit Rahmenprogramm,

Lindenplatz

TAG UND NACHT

TAXI

60 06

RING

Anzeigen

Hotel

Bayerischer Hof Rehlings

Lindauer Straße 85

88138 Weißensberg

Telefon 0 83 89-92 01-0

Gesucht: Ferienarbeiter

ab 17 Jahre zur Aushilfe

für 6 Wochen

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 17-23 Uhr

Sa. - So. Ruhetag

Wasserburger

auf der Halbinsel

Immer der letzte Sonntag im

Mai, Juni, Juli & August 12 - 1 8 Uhr

TAXI-RING LINDAU

TEL. (0 83 82) 60 06

FAX (08382) 14 55

KURIERDIENSTE · KRANKENTRANSPORTE

FLUGHAFENTRANSFER · BESORGUNGSFAHRTEN

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


18.05. bis 01.06.2019

VERANSTALTUNGEN

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW

DAUER-VERANSTALTUNGEN

Lindau

Kostenlose Energieberatung für Lindauer,

mit Herrn Thomas Kubeth, jeden 1.+3. Do.

im Monat, 8-12 Uhr, Bregenzer Str. 8, Bauamt

Zimmer EG 8.0.16, Anmeldung unter

Tel. 0 83 82/9 18-6 01 erforderlich.

Lauf- und Walkingtreff: Treffpunkt

Motzacher Wald, Mi. 18.30-19.30 Uhr

Lauftreff des Skiclubs für Jung und Alt

Lindau, Dunkelbuchweg,

Treff: Parkplatz des Trimm-Dich-Pfads,

Do. 17-18 Uhr

Verein für Garten- und Landespflege, Gasthof

Langenweg, Interessierte willkommen,

jeden 2. Mo. im Monat, 19.30 Uhr

Lindau-Insel

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenloser Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Di.+Mi. 9-12 Uhr, Info unter

01 52-52 66 89 63, Paradiesplatz 1

Rotkreuz-Flohmarkt „Die Wundertüte“,

In der Grub 22, Mo.-Fr. 10-17 Uhr

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Leukämien,

Lymphonen u. anderen Blutsystemerkrankungen,

Tel. Info unter 0 83 82/

2 65 43, jeden 1. Fr./Monat ab 19 Uhr,

Langsgasthof Köchlin, Kemptener Str. 41,

Lindau

Selbsthilfegruppe der SauerstoffLiga trifft

sich jeden letzten Sa. im Monat um 14.30

Uhr zu Vorträgen und Erfahrungsaustausch

in der RadInsel Lindau, Dammsteggasse 4.

Seniorentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpingheim Auf der Mauer,

jeden 1. Do. im Monat, 15 Uhr

Lindau-Aeschach

Ambulante professionelle Beratung im

häuslichen Bereich zur Unterst. für ein

Sterben zuhause, Besuchsdienst für Kranke

und Sterbende e.V., Tel. 01 71/8 34 66 53

Amnesty International, Bücher-/Trödelflohmarkt,

Lindau-Aeschach, Langenweg

46, Sa. 10-13 Uhr

Frauentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpinghaus, Langenweg 24,

jeden 3. Di. im Monat, 14.30 Uhr

Grünes Klassenzimmer e.V.: Abenteuer

Wildnis im grünen Klassenzimmer. Spiel,

Spaß und Naturpädagogik im Wald- und

Erlebnis gelände immer Di. + Do. von

AUSSTELLUNGEN

AllgäuerArtGalerie, Vexierbilder –

„Das Wesentliche ist sichtbar für den der gefunden

hat, und unsichtbar für den,

der nicht weiß, wonach es zu suchen gilt“.

Ausstellung auf zwei Etagen,

Schneeberggasse 3, Lindau Insel,

Tel. 01 74-3 30 62 32.

Asklepios Klinik: „Bilder und Naturlyrik“ von

Heidi Hofmeister, Friedrichshafener Str. 82, 1

OG, Flur zur Notaufnahme,

bis Ende Juni 2019

Bodensee-Residenz Schönbühl:

Ausgestellt wird das Model der ehemaligen

„Prinz-Luitpold-Kaserne“ im Maßstab 1:40,

Holzmodel der Kaserne mit 500 Zinnsoldaten,

Wagen und Pferden. Öffentl.

Kunst austellungs räume, Am Schön Bühl 3,

bis Ende Mai 2019

Casa dell’arte Galerie und Atelier: Fresken- u.

Illusionsmalerei, Marktplatz 4, Lindau-Insel;

1. Etage im „Haus zum Baumgarten“; jeden

Sa. 10-17 Uhr geöffnet.

Ehemals Reichsstädtischen Bibliothek

(ERB): Kabinettausstellung über Sonnenuhren

nach dem Lindauer Prediger Johannes

Gaupp. Am 9.5. wird Prof. Hofbauer als

Leihgeber und Kurator um 19.30 Uhr im

Alten Rathaus einen Vortrag zur Ausstellung

halten. Die ERB im alten Lindauer Rathaus

ist immer von Mi. bis So., 14-18 Uhr geöffnet

(mit zusätzlichen Öffnungstagen am:

am 10./11.6.). Der Eintritt ist frei,

bis 23.6.2019

14.30-18 Uhr, Anheggerstr. 40;

Tel. 0 83 82/2 74 96 62

Handball Schnuppertraining des TSV

Lindau, Abt. Handball, ab Jg. 2006 in der

Dreifachsporthalle: jeden Di., 17-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien), bis Jg. 2007 in der FOS

Sporthalle: do. 17.15-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien)

Lindauer Pilgerstammtisch – für Jakobspilger

und welche, die es werden wollen.

Jeden ersten Mittwoch im Monat, 18 Uhr,

In der Weinstube Reutin. Kontakt: Mobil

01522-4765157

Offener Spieletreff, Verein

Grünes Klassen zimmer, Anheggerstr. 40,

Di.+Do., 14.15-18 Uhr (nicht in den Ferien)

„Ohne Salz kein Leben“ – Gesundheit mit

Natursalz; jeden Mittwoch 16.30 Uhr

Vortrag, (Asthma, Neurodermitis,

Allergien, Schilddrüse, Blutdruck,

Immunsystem stärken usw.)

Eintritt frei! Tel. Anmeldung erbeten unter

Tel. 0 83 82/7 50 15 36, Salzgrotte Lindau

Langenweg 37, 88131 Lindau

Parkinson Selbsthilfegruppe,

Gasthaus Rebstock, Kirchstr. 2,

jeden letzten Di. im Monat, 15 Uhr

Rockzipfelgruppe in Aeschach, kostenloser

Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahren, Di. und Mi.

8.30-11.30 Uhr in Ludwig-Kick-Str. 9

Sammlertreffen des Ansichtskarten- und

Briefmarkensammlervereins Lindau,

im Gasthof Langenweg, Langenweg 24,

jeden 3. Sonntag im Monat 9-11 Uhr

Stationäres Hospiz Haus Brög zum Engel,

Aufnahme schwerstkranker Menschen,

ganzheitliche medizinisch/pflegerische

Betreuung, Unterstützung der Angehörigen,

Tel. 0 83 82/94 43 74,

Ludwig-Kick-Str. 30, Lindau

Lindau-Reutin

E-Bike-Treff für Senioren, jeden ersten

Mittwoch im Monat, 10 Uhr, Restaurant des

Lindauparks.

English-Club Lindau e.V., Auskünfte

unter Tel. 0 83 89/2 56, oder englishclub@huckle-gmbh.de,

jeden Donnerstag

ab 19 Uhr im Hotel Landgasthof Köchlin,

Kemptener Str. 41

Landratsamt Lindau: Kunstausstellung mit

Sissi Lerchenmiller und Marieke Floraian

(Neuravensburg), Irina Dichtl (Kressbronn),

Ute Aichmann (Hörbranz), Inge Hitzig (St.

Gallenkirch) sowie Willi Kleiner und Gerd

Brög (Lindau). Zehn Prozent des Verkaufserlöses

gehen an die Aktion „Wir helfen“. Bregenzer

Str. 33 + 35 sowie am Stiftsplatz 4.

Die Exponate können bis 31.3.2020 während

der allg. Öffnungszeiten besichtigt und gekauft

werden.

Linngstraße 16, (ehemals Inselwolle): Ausstellung

von Richard P. Hanne –

Aquarelle Frühlingsblumen und Stadtbilder

Lindau sind bis zum 28. Mai ausgestellt.

Paracelsusschule, Ausstellung „See trifft

Seele“ des Wahl-Lindauers Frank Seifert.

Die teils großformatigen Arycl-Gemälde

variieren eine künstlerische Reise vom

Bodensee zum Salzkammergut mit einem

kleinen Abstecher nach Venedig.

Öffnungs zeiten der Schule tägl. 9-12 Uhr außer

Mi. + So., Zeppelinstr. 2, Lindau

Insel.

Seniorenheim Hege: Ausstellung der sechs

Künstler: Beate Birk (Malerei), Elvira Boxleitner

(Malerei), Heidi Schnickes (Malerei), Dr.

Peter Paul Zehner (Fotographie), Wolfgang

Suhadolnik (Malerei) und Ina Kritiotis (Fotographie).

Unter dem Motto „Tour für Kunst“

gibt das Seniorenheim Raum für ausgefallene

Bilder in ver schiedensten Techniken. Hege 5,

88142 Wasserburg. Täglich bis Mai 2019

Familienzentrum Minimaxi, Köchlinstr. 46a:

Mo.: 9-12 Uhr: Internationales Frauenfrühstück,

16-18 Uhr: Kleinkindtreff

„Working moms & kids“

Di.: 9-12 Uhr: minimaxi-Café mit Frühstück

und Sprache-Café, 15.30-17.30

Uhr: Kleinkindtreff „Die Schlumpfis“

Mi.: 10-12 Uhr: Kleinkindtreff „Die Rasselbande“,

14.30-17.30 Uhr: minimaxi-

Café (14-tägig mit pädagog. Angeboten)

Do.: 10-12 Uhr: Kleinkindtreff „Die

Singzwerge“, 15-17.30 Uhr: minimaxi-

Café Ideen- und Kreativtreff

Fr.: 10-12 Uhr: Säuglingstreff „Die Milchmäuse“,

15-18 Uhr: Kleinkind-Schulkind-

Treff „Die Erdenkinder“

So.: 10-13 Uhr: Familienbrunch (Termin

siehe Homepage)

Herzsportgruppe, Berufsschulturnhalle,

Reutiner Str., Übungs-, Trainingsgruppe

Mi., 18.15 Uhr; gemischte Gruppe Mi.,

19.15 Uhr

Kleiderladen Nachbarschaftshilfe, Kemptener

Str. 10, NEU Di. 9-14 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Lauf- und Walkingtreff, Parkplatz

Strandbad Eichwald, Di. 9-10 Uhr

Reparaturstube Lindau Jeden 1. Montag im

Monat (bei Feiertagen eine Woche später)

Öffnungszeiten: 18 bis 21 Uhr

www.reparaturstube.org

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenl. Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Mo.+Do. 9-12 Uhr, Info unter

Tel. 01 52-52 66 89 63, Kemptener Str. 28

SCB-Dienstagsradeln,

Treffpunkt: Schule Reutin, Schulstr. 23,

ca. 20-35 km, jeden Di. ab 17 Uhr

Schwangeren und Baby Cafe, in den

Räumen von Erste Schritte, Kemptener

Str. 28, jeden Mittwoch 9 bis 11 Uhr

Lindau-Zech

Mehrgenerationenhaus, Leiblachstr. 8:

Offener Mittagstisch,

Mo. + Mi. 11.30-13.30 Uhr

Zwergentreff“ (Kleinkinderbetreuung),

Mo., Di. und Do. 8.30-11 Uhr mit

Sprachförderung

Internationales Frauencafé, Do. 9-11 Uhr

Amnesty International, Jugendtreff Fresh,

für Jugendl. ab 13 J., Bregenzer Str. 177,

Mo. 17-20 Uhr, Fr. 16-22 Uhr

Skulpturale – Die Galerie: Malerei von

Sonja Klebe, „Feuersturz... und andere

Unberechenbarkeiten“, In der Hofstatt 1,

Lindau-Insel. Öffnungszeiten: Sa., So.,

Mo.: 10.30-15 Uhr; Do.+Fr.: 14-18 Uhr.

Ausstellungsende: 4.8.2019

Theater Café Lindau: Die Malerin

Lisa Kölbl-Thiele stellt ihre Bilder aus;

Linggstr. 6, Lindau Insel.

Treffpunkt Zech: Ausstellung „Wasser, luftig“

von der Lindauer Künstlerin Dagmar Reiche.

Ihre Bilder sind helle Impressionen, blaue

Weiten, die sich dem Auge des Betrachters

öffnen und gerade genug Halt geben, um die

Fantasie zu beflügeln. Bis Ende Juli. Leiblachstraße

8, täglich von 9-16 Uhr (außer in den

Ferien)

„wirkwerkstatt“: Eine Ausstellung mit den

Fotografen Hari Pulko und Ludwig Maier,

Geöffnet 19. + 26. Mai ab 10 Uhr, Untere

Steig 1, 88131 Lindau (Bodolz)

Rhomberg Areal: Ausstellung: we have rights.

Collagen zum Thema Menschenrechte, Zechwaldstr.1

vom . 4. bis 30. Mai 2019. Die Öffnungszeiten

ab 8.5 bis 30.5 sind: mittwochs:

10 bis 12 Uhr, 13 bis 15 Uhr, freitags: 16 bis

19 Uhr, samstags: 13 bis 15 Uhr, sonntags:

14 bis16 Uhr.

Stadtführungen

in Lindau

Lindauer Stadtrundgang

bis 29.10.

Di. 10.30 Uhr und Fr. 14.30 Uhr

13.7.-14.9. Sa. 15 Uhr

5.5.-29.9. So. 10.30 Uhr

Nachtwächterrundgang:

1.5.-28.8. Mi. 21 Uhr

1.6.-31.8. Sa. 21 Uhr

4.9.-30.10. Mi. 20 Uhr

Führung mit der Nachwächterin:

23.4.-30.8. Di. + Fr. 20.30 Uhr

3.9.-25.10. Di. + Dr. 20 Uhr

Die Frau des bayersichen

Lechttrumwärters:

4.7.-22.8. Do. 20 Uhr

WICHTIGE ADRESSEN

Tourist-Information Lindau:

Lennart-Bernadotte-Haus

Alfred-Nobel-Platz 1

(gegenüber Hauptbahnhof)

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/26 00-30,

Mo.-Fr.: 10-12 Uhr

und 14-17 Uhr

An Feiertagen bleibt geschlossen.

Tourist-Information Wasserburg:

Lindenplatz 1

88142 Wasserburg

Tel.: 0 83 82 / 88 74 74

Tourist-Information Nonnenhorn:

Seehalde 2

88149 Nonnenhorn

Tel.: 0 83 82/82 50

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer

Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Herausgeber und Verlag:

Lindauer Bürgerzeitung Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 08382/50410-41

Telefax: 08382/50410-49

Internet: www.bz-lindau.de

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 21

vom 01.03.2019. Es gelten die allgemeinen

Geschäftsbedingungen des Verlages.

Auflage: 22.500 (Sommer)

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Die Redaktion behält sich Änderungen und

die Aufnahme von Terminen vor. Für die

Richtigkeit und Vollständigkeit übernimmt

die Redaktion keine Gewähr.

Zur kostenlosen Meldung einer Veranstaltung

nutzen Sie bitte unseren Internetauftritt,

da hier alle notwendigen Daten nach festem

Schema übernommen werden.

LINDAUER

Bürgerzeitung


KUNST UND KULTUR 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

KURZ BERICHTET

Tag der offenen Türen

Am Sonntag, 19. Mai, findet

weltweit der Internationale

Museumstag statt. Die

Friedensräume laden von

11 bis 17 Uhr zu einem „Tag

der offenen Türen“ und zu

besonderen Veranstaltungen

ein. Der Chor der jungen Geflüchteten

singt um 13 Uhr

und um 14.30 Uhr im Salon

der Villa Lindenhof. Die Jugendlichen

nehmen seit

April am Projekt des Kreisjugendrings

teil. Die Musikpädagogin

Gisela Scharnagl

hat mit dem Chor Friedenslieder

einstudiert.

Waltraut Bube und Margret

Lorenz führen um 11.30 Uhr

und um 15.30 Uhr durch die

Ausstellung der Friedensräume.

Ab 11 Uhr ist auch

das Gartencafé geöffnet und

bietet die selbstgebackenen

Kuchen des Mitarbeiterteams

an. Der Eintritt am Museumstag

ist frei.

BZ

Viva la vida

Crossover-Programm Heidelberger Jugendchor konzertiert in St. Stephan

Am 31. Mai 2019 präsentiert der

Heidelberger Jugendchor erstmals

sein Crossover-Programm

in St. Stephan. Das Konzert beginnt

um 20 Uhr. Der Eintritt ist

frei. Spenden werden erbeten.

Unter der Leitung von Esther

Witt singen die Jugendlichen

aus Heidelberg Chorwerke von

Bach bis Laurdisen aus Klassik,

Jazz, Gospel und Popularmusik.

Begleitet wird der Chor an

der Orgel und am Klavier von

Kevin Breitbach.

Der Heidelberger Jugendchor

begeistert in erster Linie

durch seine klaren, jungen Stimmen

aber auch durch seine

überaus lebendige Ausstrahlung

und seine überraschend

vielseitig gestalteten Konzertprogramme.

BZ

19

Am Freitag, 31. Mai, ist der Heidelberger Jugendchor in St. Stephan am Marktplatz 8 auf der Lindauer

Insel zu erleben. Er bringt erstmals sein Crossover-Programm zu Gehör.

BZ-Foto: HJC

Thema Flucht

Am Freitag, 24. Mai, ist um

19.30 Uhr Wolfgang Kessler,

ehemaliger Chefredakteur

der Zeitschrift „Publik-

Forum”, zu Gast in Lindau.

„Damit sie bleiben können!

– Warum der Kampf gegen

Fluchtursachen wichtiger ist

als ein Einwanderungsgesetz“

lautet sein Vortrag in

der Villa Lindenhof.

Der Eintritt ist frei. BZ

Hafenkonzerte

Da lauschen Gäste und Einheimische

gern und freuen

sich: Allerfeinste musikalische

Darbietungen vor der

wunderschönen und stimmungsvollen

Kulisse des

Lindauer Hafens bieten die

Lindauer Hafenkonzerte.

Den ganzen Sommer über

bis zum 29. September

spielen verschiedene Lindauer

Musikkapellen, Trachtenvereine

der Region sowie

Gastkapellen reihum an der

Lindauer Hafenpromenade

auf und sorgen für eine beschwingte

und heitere Stimmung:

immer wieder sonntags

von 10.30 bis 12 Uhr

und natürlich nur bei gutem

Wetter verzaubern die Musiker

ihre Zuhörer mit einer unterhaltsamen

Mischung ihres

sommerlichen Repertoires.

Sie begleiten Spaziergänger

und Fahrradfahrer, ob sie zum

Frühstück, zum Eis essen

oder zum Brunch am See

sind, durch einen entspannten

Sonntagvormittag, füllen

den idyllischen Hafen mit

besonderem Flair und unterstreichen

die Schönheit der

Bodenseeregion.

Unter www.kultur-lindau.de

kann man sehen, welche

Kapelle wann ihren Auftritt

am Hafen hat.

BZ

Tanz in einem digitalen Universum

Mit der Compagnie Käfig

gastiert eine der innovativsten

Tanz-Formationen Europas

am Samstag, 25. Mai 2019,

um 20 Uhr im Festspielhaus

Bregenz. In einem Mix aus

Tanz, Hip-Hop und 3D-Videoprojektionen,

die ein Raster

aus Punkten in Schneegestöber,

Wellen oder Sternenregen

verwandeln, verschmilzt

die reale Welt mit dem digitalen

Universum.

Seit den frühen Neunzigern

ist Mourad Merzouki in der

Hip-Hop-Szene aktiv. Mitte

der Neunziger gründete er die

Compagnie Käfig. Seitdem

kombiniert er gemeinsam mit

seinen Tänzerinnen und Tänzern

Hip-Hop mit zeitgenössischem

Tanz, Zirkus, Kampfkunst,

Video, Live-Musik und

Bildender Kunst. Restkarten:

Tel.: 00 43 55 74/40 80,

E-Mail: tourismus@bregenz.at

und an der Abendkasse.

BZ-Foto: Laurent Philippe

Der Märchenwald steht Kopf

Der Kinderclub von Anja

Lorenzen zeigt am 19. Mai um

15 Uhr auf der Hinterbühne

des Stadttheaters seine Abschlussaufführung

„Das hätt‘s

früher nicht gegeben.“

In der guten alten Märchenwelt

hat alles seine Ordnung:

Die Prinzessin wartet auf den

Prinzen, Hänsel und Gretel verlaufen

sich im Wald und der

Wolf erschreckt das Rotkäppchen.

So war es schon immer

und so soll es auch bleiben.

Das findet zumindest die Königin

des Märchenwaldes. Sie

möchte ihre Tochter Sophia

schon auf das ehrwürdige Dasein

als Märchenkönigin vorbereiten.

Doch Sophia hat

andere Pläne. Und auch die

Kobolde Pick und Puck langweilt

der ewig gleiche Trott

im Märchenwald. Sie bringen

deshalb alles durcheinander.

Und trotzdem wendet sich am

Ende alles zum Guten. Der

Eintritt ist frei. BZ-Foto: Bandte

Benefizkonzert mit „SeeSaiten“

In Lindau/Bodolz erklingen am

2. Juni 2019 „Modern Classics“

im Rahmen eines Benefizkonzertes.

Mit Klängen von Geige und

Gitarre von den „SeeSaiten“

soll die Arbeit des Kinderhospizes

St. Nikolaus unterstützt

werden. Der Eintritt ist frei. Der

Erlös aus freiwilligen Spenden

und anschließendem Kuchenverkauf

kommt in vollem Umfang

der finanziellen Förderung

des Kinderhospizes zugute.

Das Akustik-Duett „SeeSaiten“

sind Kathrin und Sven Martinez

aus Weiler im Allgäu, die

für ihr Repertoire moderne

Songs, klassische Stücke und

auch Eigenkompositionen für

Geige und Gitarre arrangieren.

Ihre Musik umrahmt festliche

Anlässe wie Hochzeiten und

Familienfeiern oder Vernissagen

und Firmenveranstaltungen.

Mit ihrem Benefizkonzert in

Bodolz engagieren sie sich für

die Kinderhospizarbeit. Die

Spenden kommen unmittelbar

dem Hilfsangebot für unheilbar

erkrankte Kinder zugute.

Das Benefizkonzert mit den

„SeeSaiten“ findet am Sonntag,

2. Juni 2019, um 15 Uhr in der

Kirche St. Johannes der Täufer

in Lindau/Bodolz statt.

BZ-Foto: SeeSaiten


20 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

LINDAUER RÜCKBLICK

Unter den Besten Spende als Geschenk zum 80. Neuer Besucherrekord

Er gehört zu den besten

Azubis aus dem Allgäu:

Julian Hagen ist für

seine besonders guten

Leistungen in seinem

Ausbildungsberuf als

Industriekaufmann ausgezeichnet

worden.

Seine Lehre hat der

junge Mann bei der

Firma rose plastic in Hergensweiler

absolviert.

Und auch für die Zukunft

gibt es schon Pläne: Im

Oktober beginnt Julian

Hagen in Stuttgart sein

Studium.

Da Julian Hagen wegen

eines Auslandsaufenthaltes

bei der Feier nicht

persönlich anwesend

sein konnte, nahm seine

Ausbilderin Lea Rothenhäusler

die Urkunde

stellvertretend für ihn

entgegen.

Insgesamt 3.077 Auszubildende

aus dem Allgäu

legten im Prüfungsjahr

2018/2019 ihre Abschlussprüfung

bei der

IHK Schwaben ab. Die

107 besten Absolventen

wurden im festlichen

Rahmen einer Auszeichnungsfeier

in der Bigbox

in Kempten geehrt.

Bei der Urkundenübergabe

(von links): Markus

Brehm, Vorsitzender

der IHK-Regionalversammlung

Kempten und

Oberallgäu, Lea Rothenhäusler,

kaufmännische

Ausbilderin der rose

plastic AG, sowie die

Skilangläuferin Nicole

Fessel, Ehrengast bei der

Auszeichnungsfeier.

BZ-Foto: Andreas Emmert

Anlässlich des 80.

Geburtstags unserer

Nachbarin haben wir

- ihre Gäste - ihrem

Wunsch entsprochen und

die Caritas Kinderstiftung

Bodensee mit einer

Geldspende in Höhe von

420 Euro unterstützt.

Frau Dronia von der

Kinderstiftung hat den

Betrag während der

Feier am 26. April in

Lindau persönlich entgegen

genommen und der

Jubilarin gratuliert.

Die Spendenübergabe

wurde symbolisch mit einem

übergroßen Scheck

dokumentiert.

Wir, die Nachbarn der Jubilarin

aus der Zeppelinstraße

in Lindau, hoffen,

dass es andere Menschen

dazu anspornt, unserem

Beispiel zu folgen und

Kinder oder andere Hilfsorganisationen

mit Spenden

zu unterstützen.

Im Namen aller spendenfreudigen

Nachbarn:

Melanie Aich

BZ-Foto: Privat

Zum 10. Mal hat in

diesem Jahr am 1. Mai

der Kinder- und Wandertag

des TSV Hege-

Wasserburg stattgefunden.

Noch nie war der

Ansturm auf das Fest so

groß und dafür möchte

sich der Verein bei allen

Besuchern bedanken.

522 Läufer mit ausgefüllten

Laufkarten wurden

gezählt, die alle an

der großen Verlosung

mit Gewinnen im Wert

von bis zu 120 Euro

teilnehmen konnten.

Manche Gäste wollten

es gemütlicher angehen

lassen und beendeten

beispielsweise ihre

Farradtour auf dem eintrittsfreien

Festgelände.

Die strahlende Sonne

trug dazu bei, einen

herrlichen Familientag

bei Speis und Trank genießen

zu können. Auch

der kurzfristig organisierte

Eiswagen stand

unter Dauerbeschuss.

Um 15 Uhr fand die Aufführung

von 72 Kindern

und Jugendlichen der

Hip Hop Tanzgruppe

„Flash Lights“ statt, die

neben der Verlosung den

Höhepunkt des Tages

darstellte. Mit dabei

waren auch die Bacon

Combo & Friend und das

Duo Chicago. Dank gilt

außerdem den ca. 50

Helfern der Spielgemeinschaft

Hege Nonnenhorn

Bodolz für ihren Einsatz

sowie den zahlreichen

Sponsoren. Mit ca. 1.000

Kindern und Erwachsenen

konnte ein neuer Besucherrekord

aufgestellt

werden. BZ-Foto: TSV H/W

Geadelte Kunst erstmals zu sehen

„1st“, geadelte Kunst

von Charlotte Waldburg-

Zeil, wird zum ersten

Mal öffentlich gezeigt.

Die Ausstellung kann bis

26. Juli in der Einrichtungslounge,

Friedrichshafener

Straße 57,

besichtigt werden (www.

dieeinrichtungslounge.

com).

Nach ihrem intensiven

Kunststudium an der

Akademie in Wien und

anschließend drei Jahren

in Mölndal, Schweden,

zeigt die junge Künstlerin

von großformatigen

Ölbildern über beindruckende

Tierzeichnungen

und wunderbare Portraits –

meist von Familienmitgliedern

– einen Querschnitt

ihres bisherigen

Schaffens.

Charlotte Waldburg-Zeil

gelingt es bravourös,

sowohl Mensch als auch

Tier mit feinsten Details

und Natürlichkeit, ausdrucksvollen

Charakter

zu verleihen. BZ-Foto: GH

Kommunionskinder binden Palmboschen

Christen feiern am Palmsonntag

den Einzug Jesu

nach Jerusalem.

Vor allem für die Kommunionskinder

ist das

ein großer Tag während

ihrer Vorbereitungszeit

zur ersten heiligen

Kommunion.

Und wie es nun schon

Tradition geworden ist,

trafen sich die Kinder

mit ihren Mamas und

Papas im Grünen Klassenzimmer,

um Palmboschen

zu binden.

Zuerst hieß es, durch das

Gelände zu streifen und

vielfältiges Grünzeug

zu schneiden. Von der

Kursleiterin Rosi Müller

waren die weiteren

Bastelutensilien schon

vorbereitet worden, und

so konnte es los gehen.

Draht durch einen Holzstock

ziehen, Eier und

Hölzchen auffädeln, alles

gut verankern und die

Mitte des Holzstabes mit

Grünzeug umbinden.

Zum Schluss den Boschen

noch mit bunten Bändern

verzieren und fertig

waren die Prachtstücke.

Glücklich und zufrieden

gingen die Kinder mit

ihren individuellen

Exemplaren nach Hause,

um diese am Sonntag

stolz der ganzen Kirchengemeinde

zu präsentieren.

Weitere Infos zum Verein

unter: www.gruenesklassenzimmer-lindau.de

BZ-Fotos: Rosi Müller

Neuer Bus für Sankt-Martin-Schule

In einer feierlichen

Übergabe wurde der

neue Schulbus der

Sankt-Martin-Schule,

Förderzentrum für den

Förderschwerpunkt

geistige Entwicklung in

Lindenberg, eingeweiht.

Der Förderverein der

Schule hat es mit Hilfe

zahlreicher Spender

geschafft, ein Fahrzeug

zu leasen und der Schule

zur Verfügung zu stellen.

Nun können die ca. 70

Kinder und Jugendlichen

der Schule und der

Schulvorbereitenden

Einrichtung zusammen

mit ihren Lehrern und

Betreuern auch in die

Ferne schweifen, um

Unterrichtsthemen

und Lerngegenstände

an ihren Originalorten

kennen zu lernen, oder

gemeinsam ins Schullandheim

zu fahren und

miteinander zu lernen

und neue Erfahrungen zu

sammeln.

Damit dies möglich wurde,

haben neben den Mitgliedern

des Fördervereins

verschiedene

Firmen und Privatpersonen

gespendet: Unter anderem

hat das Autohaus

Zwerger in Ravensburg

auf seine Gewinnspanne

verzichtet. Die Volksbank

Lindenberg hat den Verein

beim Gewinnsparen

bedacht und der Rotary-

Club Lindau-Dreiländereck

hat die Leasingkosten

für ein Jahr übernommen.

Die Schüler übergaben

als Dankeschön selbst

gemalte Bilder, auf denen

der Bus zu sehen ist

und bewirteten die Gäste

im Café „Pause“.

BZ-Foto: SR


WISSENSWERTES 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

21

Anzeige

Automobile Raritäten kann man bei der Zieleinfahrt der Oldtimerrallye Lindau-Klassik am 30. Juni 2019

vor der Lindauer Spielbank bewundern.

BZ-Fotos: Groteloh, Scuderia Lindau

Gebührender Empfang

Spielbank Lindau Zieleinfahrt automobiler Raritäten mit Live-Musik

Auch in diesem Jahr bietet der

Vorplatz der Spielbank Lindau

coolen Klassikern eine Bühne,

um sich Oldtimer-Fans zu präsentieren.

Denn am 30. Juni

rollen die Teilnehmer der 24.

Lindau-Klassik durchs schöne

Allgäu. Die Zieleinfahrt der

automobilen Raritäten wird

traditionell vor der Lindauer

Spielbank zelebriert.

Seit mittlerweile 24 Jahren

gehen jedes Jahr wahre Automobil-Schmuckstücke

an den

Start der Oldtimerrallye Lindau-Klassik.

Auch in diesem

Jahr, am 30. Juni, garantieren

mehr als 60 Fahrzeuge aus

Deutschland, Österreich und

der Schweiz ein volles Starterfeld.

Die Teilnehmer erwartet

Fahrvergnügen pur auf einer

220 Kilometer langen Tagestour

durch das idyllische Allgäu.

Rennleiter Ernst Laufer

erwartet wie immer ein hochwertiges

Fahrzeugfeld u.a. mit

Marken wie Bentley oder Jaguar.

Gestartet wird die Rallye am

Morgen des 30. Juni am Lindauer

Hafen. Ab 15.30 Uhr werden

die Teilnehmer nach ihrer

spannenden und aussichtsreichen

Tour zur Zieleinfahrt an

der Spielbank Lindau erwartet.

Empfangen werden sie von

Live-Musik der Band „Spitfire

‘55“ (Beginn ca. 14.30 Uhr)

und vielen neugierigen Zuschauern,

die mit den Rallye-

Teilnehmern ihre Rückkehr

feiern und die vielen schönen

Oldtimer gern aus der Nähe

bewundern.

BZ

Spielbank Lindau

Chelles Allee 1

88131 Lindau (B)

Event-Telefon: 0 83 82/27 74 46

@ www.spielbank-lindau.de

Anzeige


22 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

WISSENSWERTES

BREGENZ LIFE

Kornmarktplatz

30. Mai bis 1. Juni 2019

Drei Tage und drei Nächte

Open Air unter freiem Himmel

am Kornmarktplatz mit dem

Sound der Stadt und grandioser

Musik.

Luke Andrews

30. Mai ab 18 Uhr

Mit großem Sound aus

Österreich eröffnen „Emily

Dressel“, „Jamboys“, „Luke

Andrews“ und „Falco Luneau“

BREGENZ LIFE.

Sons Of The East

31. Mai ab 18.15 Uhr

Internationales Flair am

Freitag mit:

BZ-Fotos: Udo Mittelberger, Otmar Heidegger, Markus Raffeis, Veranstalter

Die Stadt und den Sound erleben

Bregenz Erlebnisqualität und dreitägiges Live-Musik-Event unter freiem Himmel

Kunstgenuss, Gastfreundschaft,

Lebensfreude und die einzigartige

Symbiose von See und

Berg vereint die Vorarlberger

Landeshauptstadt Bregenz wie

kaum eine andere.

Die natürliche Schönheit, das

vielfältige Kunstangebot, das

charmante Flair und das reiche

Erlebnisangebot prägen die Stadt.

„Nirgendwo sonst am Bodensee

treffen Geschichte und

Moderne so harmonisch aufeinander“,

wirbt die Bregenz

Tourismus & Stadtmarketing

GmbH stolz. Architektur, Genuss

und Lebenskunst wird in

dieser Region verinnerlicht.

Erlebnisqualität

In der Innenstadt reihen

sich neben liebevoll gestalteten

Boutiquen und Concept

Stores zahlreiche Geschäfte, in

denen Designer-Labels und

international anerkannte Marken

zu Hause sind.

In Bregenz verbinden sich

entspanntes Shoppingvergnügen

und erlesene Qualität zum

einzigartigen Einkaufserlebnis

– mit attraktiven Geschäften

und einem vielfältigen Angebot,

das für jeden Geschmack

eine große Auswahl bereithält.

Die Erlebnisqualitäten reichen

von einem hochwertigen

Gastronomieangebot über eine

individuelle Hotellerie-Szene

bis hin zu gemütlichen Bars und

Cafés.

Historische Straßenzüge, wie

die Anton-Schneider-Straße oder

die neu gestaltete Kirch- und

Römerstraße bieten neben dem

modernen Ambiente am Kornmarktplatz

eine wunderschöne

Kulisse für einen entspannten

Genusstag.

Open Air Bühne

Das Veranstaltungsformat von

Bregenz Tourismus & Stadtmarketing,

BREGENZ LIFE, öffnet

auch 2019 seine musikalischen

Pforten. Das bedeutet: Bregenz

wird von Donnerstag, 30. Mai,

bis Samstag, 1. Juni, zur Bühne

für großartige nationale Nachwuchstalente,

internationale

Live-Acts und feinsten Elektro-

Swing DJ Sound in einer einmaligen

Open-Air-Atmosphäre mit

Foodtrucks und Außenbars.

Der Eröffnungsabend steht

ganz im Zeichen von österreichischen

Künstlern. Viele großartige

Genussmomente erwarten

die Besucher des Festivals

am Bregenzer Kornmarktplatz.

BZ

@ www.bregenz.travel/

BREGENZ LIFE

Thomas David (AT)

Kiol (IT)

Sons Of The East (AU)

Lucy Spraggan (GB)

The Hot Fuzz

1. Juni ab 18 Uhr

Warm-Up DJ und anschließende

DJ Performance mit

Vintage Flair von

The Hot Fuzz - Troy Savoy &

Mr. Harvey Miller.

Bregenz bietet entspanntes Shoppen und eine gemütliche Gastroszene

mit Bars und Cafés.

Bei einer Fahrt mit der Pfänderbahn bietet sich den Gästen ein

einmaliger Rundblick über die Stadt und den See.


MOBIL 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

Muss der Betreute Fahrdienst eingestellt werden?

BRK Lindau sucht händeringend nach Interessenten für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das Rote Kreuz sucht immer

noch händeringend FSJ-Kräfte.

Bisher konnte nicht eine der

zwölf im Rettungsdienst, in

der Ambulanten Pflege und

im Betreuten Fahrdienst zur

Verfügung stehenden Stellen

im Freiwilligen Sozialen Jahr

(FSJ) im Kreisverband Lindau

besetzt werden. Es sind bisher

keinerlei Bewerbungen eingegangen.

Melden sich auch in

den nächsten Wochen keine Interessenten,

dann ist zumindest

der Betreute Fahrdienst

in Gefahr. Ohne FSJ-ler muss

das BRK Lindau dieses Angebot

ab August einstellen.

Wer noch keinen Ausbildungsoder

Studienplatz hat, kann

mit dem Freiwilligen Sozialen

Jahr bis dahin die Zeit sinnvoll

überbrücken und somit einen

wertvollen Beitrag für die Gesellschaft

leisten. Außerdem

lassen sich mit der Ableistung

des FSJ erste berufliche Erfahrungen

und Qualifikationen

für den weiteren Lebensweg

sammeln und man kann anderen

Menschen helfen.

„Seit der Aussetzung des

Wehrdienstes am 1. Juli 2011

wird es immer schwieriger,

junge Menschen für das Freiwillige

Soziale Jahr, insbesondere

für die Bereiche ‚Betreuter

Fahrdienst‘ und ‚Ambulante

Pflege‘ im Kreisverband Lindau

zu gewinnen. Die Stellen

im Zivildienst, die es vor der

Aussetzung des Wehrdienstes

noch gab, waren meist schon

zu Anfang eines Jahres besetzt

und man hatte gewissermaßen

eine Planungssicherheit, dass

es weitergeht“, berichtet Hans-

Michael Fischer, BRK-Kreisgeschäftsführer.

„Noch nie war

die Situation so schlecht wie

in diesem Jahr. Wir wissen

nicht, woran es liegt“, ergänzt

sorgenvoll Susanne Übelher,

Verantwortliche für die Bereiche

Soziale Dienste im BRK-

Kreisverband. Bisher sei nicht

eine einzige Bewerbung eingegangen.

Zwölf FSJ-ler, wie die freiwilligen

Einsatzkräfte auch genannt

werden, könnten derzeit

beschäftigt werden - sechs

davon im Rettungsdienst, vier

im Betreuten Fahrdienst und

zwei in der Ambulanten Pflege.

Voraussetzung sei, wie Übelher

weiter erklärt, dass „Bewerberinnen

und Bewerber das 18.

Lebensjahr vollendet haben

und im Besitz eines Pkw-Führerscheins

(Klasse B) sind.“ Am

dringendsten werden FSJ-Kräfte

im Betreuten Fahrdienst gesucht.

Der darf nicht mit hauptamtlichen

Kräften, sondern

nur mit geringfügig Beschäftigten

oder FSJ-lern durchgeführt

werden, wie weiter von

Übelher zu erfahren ist.

Etwa 250 behinderte Personen

nutzen das Angebot des

BRK Lindau regelmäßig. Sie

werden zu Hause abgeholt,

zum Beispiel zum Einkaufen, zu

Friseur- oder Arztbesuchen begleitet

und wieder nach Hause

gebracht. Dafür stehen drei

behindertengerechte Kleinbusse

zur Verfügung.

„Wir wären sehr froh, wenn

wir doch noch Bewerbungen

für ein FSJ im Betreuten Fahrdienst

bekommen, ansonsten

müssen wir das Angebot ab

August einstellen“, sagt Susanne

Überlher. Mehr Infos unter

Tel.: 0 83 82/27 70 14. HGF

Anzeigen

Bis Ende Juli ist der Betreute Fahrdienst des BRK, der Menschen mit Behinderung die Teilhabe am öffentlichen

Leben ermöglicht, gesichert. Ab August muss er eingestellt werden, wenn sich keine Bewerber für

ein Freiwilliges Soziales Jahr beim BRK melden.

23

Anzeige

Autohaus Seitz GmbH • Riggersweilerweg 5

88131 Lindau • Tel.: +49 8382 705540

www.autohaus-seitz.de




Auto

Lindau

83/

www.unterberger.cc

Hyundai Kona

Seit 1960

für Sie da!

Auto-Kirchmaier

Hyundai Vertragshändler

Großes Gebrauchtwagencenter

Lindauer Str. 21 · Meckenbeuren-Liebenau

Tel. (07542) 9427-0 · www.autohaus-kirchmaier.de

GmbH










KUNDENDIENSTBÜRO




doris.sonntag@HUKvm.de



Aeschach

Öffnungszeiten

Mo.–Do.

Mi.

Do.


Umsteigen. Sparen. Voraus fahren.


24 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

LEBEN UND WOHNEN

Lichtblicke im Schatten

Pflanztipp Blütenmeer für schattige und halbschattige Lagen

Blumen brauchen Sonne, während

im Schatten nur wenig

wächst und gedeiht? Stimmt

nicht ganz. Entgegen der landläufigen

Meinung gibt es eine

Reihe von schönen Pflanzen,

die sich auch an schattigen

und halbschattigen Standorten

und Balkonen sehr wohl

fühlen und mit prächtigen Blüten

oder schmucken Blättern

für Lichtblicke sorgen.

Die Auswahl an Balkonpflanzen

für schattige Lagen ist

nicht besonders groß. Wie gut,

dass es Begonien wie etwa die

Begonia Beauvilia gibt, die mit

zu viel Sonne und Hitze so gar

nicht gut zurechtkommen.

Auf Balkonen, die nicht von

der Sonne verwöhnt werden,

sorgt sie mit ihrer Blütenpracht

dafür für Aufsehen. In

sonnigem Gelb, feurigem

Orange, leuchtendem Weiß

und temperamentvollem Rot

kommen ihre mit Blüten übersäten,

herabhängenden Triebe

in Ampeln und Balkonkästen

besonders gut zur Geltung.

Begonien bevorzugen eine

nährstoffreiche, gut wasserdurchlässige

Erde. Überschüssiges

Wasser sollte zudem gut

ablaufen können, denn Staunässe

verträgt die Pflanze weitaus

schlechter als kurze Trokkenzeiten.

Wenn sie alle 14

Tage etwas Flüssigdünger erhält

und darüber hinaus gelbe

Blätter und welke Blüten regel-

Die Begonia Beauvilia bringt auch auf schattigen Balkonen Farbe ins

Spiel.

BZ-Foto: djd/www.as-garten.de

mäßig entfernt werden, belohnt

sie das von Mai bis Oktober

mit reichlich neuen Knospen.

In heißen Sommern weiß

man einen schattigen Garten

besonders zu schätzen, denn

unter dem Blätterdach von

Bäumen herrschen angenehme

Temperaturen. Allerdings

ist hier nicht nur der Lichteinfall

gering, es kann auch Probleme

mit der Wurzelkonkurrenz

geben. Große, schattenspendende

Bäume beanspruchen

einen Großteil des Bodenvolumens,

so dass es andere

Pflanzen schwer haben, sich

hier zu etablieren. Eine harmonische

Ergänzung zu Farnen

und Gräsern, die ohnehin

gut mit den besonderen Bedingungen

eines Schattengartens

zurechtkommen, sind Hortensien

und eindrucksvolle Blattschmuckstauden

wie Herzblatt-Lilie

oder Hosta Hybriden,

die schattige und halbschattige

Plätze bevorzugen.

Auch wenn Pflanzen in

schattigen Lagen seltener als

an sonnigen Standorten gegossen

werden müssen, brauchen

sie dennoch regelmäßig Wasser.

Ist eine Staude erst einmal

völlig ausgetrocknet, kann sie

nur noch ein radikaler Rückschnitt

retten. Damit sie wieder

kräftig austreibt, sollte

man humose Gartenerde um

den Wurzelstock verteilen und

kräftig angießen. BZ/DJD

Anzeigen

Helferkreisschulung für Betreuungskräfte

Ein Schwerpunkt der Sozialstation

Lindau sind neben der

ambulanten Pflege die Entlastungsangebote

für pflegende

Angehörige. Sie kümmern sich

oft über die eigenen Belastungsgrenzen

hinaus um ihre

Angehörigen. Insbesondere

Angehörige von an Demenz

erkrankten Menschen brauchen

immer wieder Auszeiten, um

neue Kräfte zu sammeln.

Die Sozialstation bietet für

diese Zeiten stundenweise Entlastungsmöglichkeiten

durch

Betreuungskräfte an. Diese

Frauen und Männer besuchen

die Gepflegten in ihrem häuslichen

Umfeld und verbringen

Zeit mit ihnen. Je nach gesundheitlicher

Situation der zu betreuenden

Person ist von gemeinsamen

Spaziergängen, gemütlichen

Plauderstunden bis

hin zum Vorlesen aus der Zeitung

vieles möglich.

Die Sozialstation bietet ihren

Mitarbeitern und Interessierten,

die sich eine Beschäftigung

in diesem Bereich vorstellen

können, im Juni eine Helferkreisschulung

an.

Um auf die Arbeit als Betreuungskraft

gut vorbereitet zu

sein, beinhaltet die Fortbildung

z.B. folgende Themen:

Alterstypische Erkrankungen

und Krankheitsbilder, Umgang

mit an Demenz erkrankten

Menschen, Kommunikation

mit Demenzkranken, Beschäftigungsmöglichkeiten

und

Aktivierung von Menschen mit

Demenz und vieles mehr. Dabei

sollen eigene Erfahrungen und

Fallbeispiele einfließen.

Die Schulung findet statt am:

4. Juni (11 bis 18 Uhr), 5. Juni

(9 bis 16 Uhr), 17. Juni (11 bis

18 Uhr), 18. Juni (9 bis 16 Uhr)

und am 19. Juni (9 bis 16 Uhr).

Bei anschließender Beschäftigung

als Betreuungskraft für

die Sozialstation Lindau übernimmt

diese die Kosten für

diese Qualifizierungsmaßnahme.

Die Teilnahme an dieser

Fortbildungseinheit qualifiziert

auch zur Mitarbeit in

einer Betreuungsgruppe der

Sozialstation für beginnend an

Demenz erkrankte Menschen.

Bei Interesse an der Teilnahme

an der Helferkreisschulung, der

Arbeit als Betreuungskraft oder

der Mitarbeit in der Betreuungsgruppe

bitte melden bei

Cathrine Herter, Telefon:

0 83 82/ 96 74 33.

BZ-Foto: Sozialstation

Pflanzzeit!

Gemüsepflanzen

Blumenpflanzen

Mo-Fr 9-12 Uhr

und 14.30-18 Uhr

Sa 8-12.30 Uhr

Frischblumen und Sträuße – Saisonpflanzen –

Zimmer pflanzen – Hochzeitsfloristik –

Trauerschmuck – Grabpflege

Mo.–Fr.: 09:00 h – 12.00 h und 15.00 h – 17.00 h

Mittwochnachmittag geschl., Sa.: 9:00 h – 12:00 h

Stockenweiler 31, 88138 Hergensweiler, ☎ 08388-920937 · www.platz-fuer-traeume.de

Neu!!!

OBI Lindau · 88131 Lindau (B)

Bregenzer Straße 105

Telefon 0 83 82-9 67 80

www.obi.de

Frische Sträuße erhalten Sie auch an der

Esso-Tankstelle in Lindau/Kemptener Straße !!!

Anzeigen

Wenn Sie das

Besondere

suchen.

0172 906 42 15

ZITRONENGÄSSELE 10

ECKE GRUB


LEBEN UND WOHNEN 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

Jung und Alt unter einem Dach

Großtagespflege Schneckenhäusle im Heilig-Geist-Hospital

Im Seniorenheim Heilig-Geist-

Hospital auf der Lindauer Insel

gibt es seit mehr als zwei

Jahren eine Besonderheit. Die

Großtagespflege Schneckenhäusle

des Kinderschutzbundes

Lindau hat hier ihre Räumlichkeiten.

25

GWG Lindau eröffnet erstes Außenbüro

Schon seit längerem hatte die

GWG Lindau die Idee, eine

Zweigstelle in einem Lindauer

Stadtteil zu eröffnen. Als Ende

Oktober 2018 das Friseurgeschäft

von der Zechwaldstr. 15

in die Schulstraße 20 umzog,

ergriff die GWG die Chance.

„Ich halte diesen Standort in

Zech für ideal, um unseren

Zecher Mietern eine zusätzliche

Anlaufstelle anbieten zu

können“, begründet Geschäftsführer

Alexander Mayer die

Entscheidung für das neue

Außenbüro.

Ebenfalls für dieses Objekt

sprach, dass sich der Raum

ideal aufteilen ließ in eine

Wohn- und in eine Gewerbeeinheit.

„Die hausinterne

Planungsabteilung tüftelte

über die perfekte Aufteilung“,

so Mayer. „Am Ende haben wir

eine kleine Ein-Zimmer-Wohnung

hinzubekommen sowie

das gewünschte Außenbüro.“

Besetzt ist das Büro dienstags

von 10 bis 12 Uhr sowie donnerstags

von 15 bis 17 Uhr im

Wechsel durch Svenja Reichart,

kaufmännischer Kundenservice,

und Anett Kunzmann (re.),

technischer Kundenservice.

Eine vorherige Terminvereinbarung

ist nicht erforderlich.

Marc Ruf (li.), Leiter Kundenservice,

weist darauf hin, dass

der Wohnungsaushang ab sofort

auch während der Öffnungszeiten

des Außenbüros in

Zech abgeholt werden kann.

BZ-Foto: GWG

Großtagespflege ist ein Betreuungsangebot

für Kleinkinder

im Alter von zwölf Monaten

bis zum Eintritt in den Kindergarten.

In einer kleinen Gruppe

von acht Kindern machen sie

erste Erfahrungen im Umgang

mit Gleichaltrigen und werden

in ihren Entwicklungsschritten

von erfahrenen Tagesmüttern

liebevoll begleitet und gefördert.

Täglich begegnen sich im

Heilig-Geist-Hospital Jung und

Alt und es finden regelmäßig

Besuche der Kleinen bei den

Treffen der Bewohner/-innen

im kleinen Gewölbesaal und

auf einer Pflegestation statt.

Sich gemeinsam über den

Frühling freuen, zusammen singen

und Gedichte hören standen

bei diesen Treffen auf dem

Programm. Die Kinder zaubern

den Seniorinnen und

Senioren ein Lächeln ins Gesicht,

diese wiederum singen

für die Kleinen Lieder aus ihrer

Kindheit oder erinnern sich

Die Großtagespflege Schneckenhäusle hat ihr Domizil im Seniorenheim

Heilig-Geist-Hospital.

BZ-Foto: CD

an Gedichte vom Frühling, die

sie den Kindern vortragen,

auch wenn das Sprechen schwer

fällt. „Es sind wunderschöne

Momente, die intensiv erlebt

werden und zu Herzen gehen.

Dieses Miteinander ist für alle

ein großes Geschenk und es ist

wunderbar, dass es hier gelebt

wird“, so Cornelia Deck, Tagesmutter

im Schneckenhäusle.

Ab September 2019 gibt es

in der Großtagespflege Schneckenhäusle

noch wenige freie

Betreuungsplätze. Die Betreuungszeiten

sind Mittwoch bis Freitag

von 8 bis 12.30 Uhr. Anmeldung

und Infos unter Tel.:

0 82 83/37 06 oder der Handynummer

0 15 22/ 4 35 98 95

bei Susanne Schnell; E-Mail:

ktp-lindau@gmx.de BZ

Anzeigen

Anzeigen

NIK

Nonnenhorn | Telefon 0 83 82 . 27 123

Gewerbepark Edelweiß 6 . 88138 Weißensberg . Telefon 0 83 89 92 98 70 . www.szimmererteam.de




Garderoben, Einbauschränke Badmöbel,

Sideboards maßgeschreinert und Regale.

Rufen Sie uns uns an! an! Wir Wir beraten Sie gerne. Sie gerne.

Sandgraben 3 88142 Wasserburg Tel. 08382-88 70 64 www.schreinerei-zapf.de



Schulstraße 24






SolvisMax. Das Wirtschaftswunder!

Sie brauchen nur 2 Dinge,

um Ihre Heizkosten zu halbieren:

Die Sonne und

den SolvisMax.

SOLAR HEIZUNG SANITÄR KLIMA

Heuriedweg 42 · 88131 Lindau · Tel. 08382 9657-0 · www.strass.de

LWB Lindauer Wohnbau

GmbH & Co. OHG

Schulstraße 22

88131 Lindau

Tel. 08382 9604-52

0151 52635716

pezely@lwb-lindau.de

www.lwb-lindau.de


26 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

AUS DEM VEREINSLEBEN

Katharina Fischer gewinnt

Verein für Deutsche Schäferhunde Stöberpokal

Zur traditionellen Frühjahrsprüfung

lud der Verein für Deutsche

Schäferhunde Am Schönbühl ein.

Teilnehmer aus der eigenen Ortsgruppe

und der OG Kaufbeuren

gingen an den Start. Kathi Fischer

konnte mit ihrem Dash vom Vorracher

Hof erfolgreich mit 96 von

100 möglichen Punkten und somit

einem „Vorzüglich“ den Stöberpokal

in Empfang nehmen, dicht

gefolgt von Anke Wall mit Luc vom

Wolfshof und einem „Sehr Gut“.

Unter Aufsicht von Leistungsrichter

Helmut Wehinger aus

Österreich stellten sich Hundeführer

in den Sparten Unterordnung,

Fährten, Stöber- und

Schutzhund unter Beweis.

Gerichtet wurde nach der internationalen

Prüfungsordnung

des Hundewesenverbandes.

Bestens organisiert von Prüfungsleiterin

Stephanie Fischer

und Fährtenleger bzw. Schutzdiensthelfer

Christian Müller

gingen die Teilnehmer ins

Rennen. Kathi Fischer hat den

Stöberpokal gewonnen.

In der Königsklasse IGP wurde

in den Abteilungen eins, zwei

und drei geführt. Das Traumergebnis

mit 289 von 300

Punkten in der IPG 1 erreichte

Hans Koch mit seiner Mira

vom Kirchweihtal.

Den Sieg in der IGP 2 konnte

Anke Wall mit Enzo vom Reiherwald

für sich verbuchen.

In der Spezialdisziplin IFH 1

erreichte Barbara Stockmann

mit Laicos vom Hagenberg

volle Punktzahl.

„Diese hervorragenden Ergebnisse

zeigen deutlich, wie

sehr sich Geduld, Fleiß und

Ausdauer mit seinem Vierbeiner

auszahlen“, so Vereinsvorsitzender

Christian Müller, der

sich auch bei allen Helfern bedankte,

die zum Gelingen sowohl

der Frühjahrsprüfung als

auch des alltäglichen Vereinsgeschehens

beitragen, denn nur

im Team sei man stark. BZ

Chorgemeinschaft Eintracht-Liederhort feiert 150. Jubiläum

Die Chorgemeinschaft Eintracht-Liederhort

1869 e.V.

Lindau-Reutin feiert ihr

150-jähriges Bestehen als einer

der ältesten Kultur- und Traditionsvereine

der Stadt Lindau

und veranstaltet zu diesem

Anlass am 25. Mai 2019 um

20 Uhr im Freizeitzentrum

Oberreitnau ein Jubiläumskonzert.

Es wirken die drei Chorgruppen

der Chorgemeinschaft, der

Gastchor Da Capo aus Achberg

und der Musikverein Lindau-

Reutin mit.

Durch den Abend führt Moderator

Thomas Bergert.

Die Gäste dürfen sich auf ein

abwechslungsreiches Programm

freuen. BZ-Foto: CG Eintracht Liederhort

Wer wird 6. Lindauer Stadtmeister?

Ruderwettkampf für Firmen, Vereine und Sportskameraden

Dieses Jahr findet die 6. Lindauer

Stadtmeisterschaft im

Rudern am 29. Juni 2019 statt.

Das Siegerteam der Ortsgruppe Lindau.

BZ-Foto: R. Müller

Anzeige

Bis zum 25. Mai können sich Teams für die Lindauer Stadtmeisterschaft

im Rudern anmelden.

BZ-Foto: Ruderclub Lindau

Teilnehmen können wie immer

Firmen und Vereine oder

einfach Vierer-Mannschaften

wie Freunde oder Sportskameraden.

Vorkenntnisse im Rudern

sind nicht erforderlich.

Die Nummer 5 im Boot, die

Steuerfrau/der Steuermann, wird

vom Ruderclub gestellt.

Die Mannschaften werden

in vier Trainingseinheiten mit

der Rudertechnik vertraut gemacht.

Es bietet sich damit

eine gute Gelegenheit für jeden,

den das Rudern schon

länger fasziniert, sich diesem

Wassersport zu nähern. Die

Trainingstermine erfolgen ab

Anfang Juni in Absprache mit

dem Ruderclub.

Am Samstag, 29. Juni, findet

ab 14 Uhr der Prolog statt.

Nach einem gemeinsamen

Lunch werden aus den Zeiten

des Prologs die Finalläufe zusammengestellt

und der Stadtmeister

2019 ermittelt. Gerudert

wird jeweils eine Strecke

von 300 Metern auf dem Kleinen

See.

Schlachtenbummler, Interessierte

und Neugierige können

die Rennen auf dem Gelände

des Ruderclubs verfolgen.

Für die Verpflegung der

Mannschaften und der Zuschauer

ist gesorgt.

Abgesehen vom Spaß an der

Regatta ist es für alle eine gute

Möglichkeit, auf dem Wasser

fit zu werden. Die vier Vorbereitungseinheiten

im Ruderclub

schweißen ein Team zu-

sammen. Denn am erfolgreichsten

werden die Mannschaften

sein, die am besten zusammenarbeiten.

Und – nicht nur die

Leistung zählt, auch originelle

Mannschaftsoutfits finden Beachtung

und werden prämiert.

Alle Informationen und das

Anmeldeformular befinden

sich auf der Homepage des

Ruderclubs: www.ruderclublindau.de/stadtmeisterschaft

Meldeschluss ist der 25. Mai

2019. BZ

Neuer Torhüter und alter Bekannter für EV Lindau Islanders

Die Verantwortlichen der EV

Lindau Islanders feilen weiter

fleißig am Kader für die neue

Saison. Zum jetzigen Zeitpunkt

kann man die Verpflichtungen

von Michael Böhm als Goalie

und Stürmer Florian Lüsch

bekannt geben.

Mit Florian Lüsch kommt ein

alter Bekannter zurück an den

Bodensee. Nachdem er in der

Saison 17/18 schon eine Saison

für die EV Lindau Islanders

gespielt hatte, zog es ihn

vergangene Saison zum Ligakonkurrenten

Selb. Nach einer

durchwachsenen Saison der

Wölfe gibt es dort nun einen

größeren Umbruch, weshalb

Lüsch auch keinen weiteren

Vertrag mehr erhielt. Diese sich

bietende Chance nutzen die

EV Lindau Islanders zu ihren

Gunsten.

Mit Michael Böhm, dem Backup

Goalie des Meisters aus der DEL 2,

den Ravensburg Towerstars,

wird die noch vakante Position

eines weiteren Torhüters besetzt.

Böhm kommt direkt vom Kooperationspartner

aus Ravensburg

zu den EV Lindau Islanders.

BZ


GESCHÄFTSLEBEN 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

27

Anzeige

Verkaufsberater Frank Raidt (li.) und die speziell auf den Service und die Reparatur von Stihl-Geräten

geschulten Werkstattmitarbeiter Franz Knöpfler und Markus Langer (re.) sind überzeugt von der Qualität

und der Leistungsfähigkeit der Stihl Gartengeräte für Profis und ambitionierte Einsteiger. BZ-Foto: HGF

Ausgereifte Qualität überzeugt

Kremler Landtechnik ist Partner des Premium-Herstellers Stihl

Kremler Landtechnik in Unterreitnau

bietet alle Produkte und

Maschinen für die Bereiche Landwirtschaft,

Obst- und Gartenbau

an. Dabei arbeitet man mit namhaften

Herstellern zusammen, die

hochwertige Produkte auf den

Markt bringen. Seit neuestem vertreibt

der Fachhandelsbereich für

Gartentechnik bei Kremler nicht

nur Geräte des Herstellers Stihl,

sondern ist jetzt Stihl-Partner.

Das bedeutet für Kremler Landtechnik:

Diese Produkte können

nun direkt beim Hersteller geordert

werden. Und das hat auch

Vorteile für die Kunden von Kremler:

„bestmögliche Lieferzeiten und

bestmögliche Preise“, verspricht

Verkaufsberater Frank Raidt.

„Gute Beratung ist beim Kauf

eines Gartengerätes unerlässlich.

Aber ob ein Gerät wirklich

zu Ihnen passt, spüren Sie

erst, wenn Sie es ausprobieren:

Testen Sie bei erntshaftem Kaufinteresse

gern bei uns vorrätige

Stihl Gartengeräte gratis und

unverbindlich direkt in Ihrem

Umfeld. Fühlen Sie die Power!

Spüren Sie die Qualität!“

Verkaufsberater Frank Raidt

Aus der ehemaligen Dorfschmiede

hat Familie Kremler

einen modernen Landmaschinenbetrieb

entwickelt. Sowohl

kleine als auch große landwirtschaftliche

Betriebe, aber auch

Obstbauern und Besitzer kleiner

privater Gärten zählen zu

den Kunden von Kremler Landtechnik.

Hier werden sie von

bestens geschulten Mitarbeitern

beraten, die ihnen auch

nach dem Kauf der Maschinen

und Geräte immer mit Rat und

Tat und sämtlichen Serviceleistungen

zur Verfügung stehen.

Vor fünf Jahren ist die Firma

Kremler Landtechnik von Bechtersweiler

in ihren neu gebauten

Firmensitz nach Unterreitnau

umgezogen. Kurze Wege

zwischen Lager, Servicestellen

und Verwaltung erleichtern

hier die Arbeitsabläufe. Er bietet

14 hervorragend ausgebildeten

Mechanikern, die regelmäßig

Lehrgänge bei den Herstellern

absolvieren und mit

allen Spezialwerkzeugen für

die Maschinen und Geräte

ausgestattet sind, an denen sie

Reparaturen oder Serviceleistungen

ausführen, optimale Bedingungen.

Auch das Ersatzteillager

wurde vergrößert. Seitdem

können mehr Teile vorgehalten

werden, was die Wartezeiten

bei Reparaturen verkürzt.

Seit dem Umzug in das neue

Firmengebäude gibt es bei Kremler

Landtechnik auch einen

Fachmann eigens für Maschinen

und Geräte zur Gartenpflege.

Der präsentiert seine

Fachhandelsprodukte in dem

großzügigen Ladengeschäft,

das sich im Eingangsbereich

zum Verwaltungstrakt befindet.

Frank Raidt heißt der Verkaufsberater

für Garten- und

Forst-Technik und kann auf

eine langjährige Berufserfahrung

in diesem Bereich verweisen.

Egal, ob es um einen Holzspalter,

einen Heckenschneider,

Motorsägen, -sensen, einen

Rasenmäher oder um

einen Rasentraktor geht: Frank

Raidt richtet seine Beratung

ganz auf die individuellen Bedürfnisse

seiner Kunden aus.

Jetzt freut sich der Gartengeräteexperte,

dass seine Firma

Partner des Premiumherstellers

Stihl geworden ist. Die

Stihl Gruppe entwickelt, fertigt

und vertreibt motor- und

akkubetriebene Geräte für die

Forst- und Landwirtschaft

sowie für die Landschaftspflege,

die Bauwirtschaft und den

anspruchsvollen Privatanwender.

Seit 1971 ist Stihl die meistverkaufte

Motorsägenmarke der

Welt.

Stihl-Produkte werden grundsätzlich

über den servicegebenden

Fachhandel vertrieben

wie über Kremler Landtechnik

in Unterreitnau.

„Dieser Hersteller bietet ein

umfangreiches Produktportfolio

für den Profibereich und

ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

für anspruchsvolle

Privatkunden im Einsteigerbereich.

Uns hat aber vor allem

die ausgereifte Qualität der

Produkte überzeugt“, begründet

Frank Raidt den Schritt von

Kremler Landtechnik, Stihl-

Partner zu werden.

Die Premiumqualität von

Stihl zeigt sich außerdem daran,

dass die Firma ihren Händlern

ein hervorragendes Info- und

Arbeitsportal zur Verfügung

stellt und sehr gute Schulungen

für Monteure für die speziellen

Geräte sowie für Motor- und

Akkutechnik anbietet.

HGF

Kremler Landtechnik

Fachgeschäft für Gartentechnik

Beratung, Verkauf, Service

und Reparatur

Unterreitnau 9 e

88131 Lindau (B)

Telefon: 0 83 82/27 58 20

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

von 7.30 bis 12 Uhr und

von 13 bis 17 Uhr,

Samstag von 8 bis 12 Uhr

@ www.kremlerde


28 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

WISSENSWERTES

Sportarbeitsgemeinschaft Rudern

Das Wetter war – im Gegensatz

zum allgemeinen Anrudern

an einem stürmischen und

regnerischen Samstag – den

Schülern zur ersten Stunde

der Sportarbeitsgemeinschaft

(SAG) am 7. Mai wohlgesonnen.

Nicht verwunderlich,

dass sich knapp 40 Ruderwillige

aus dem Bodenseegymnasium,

der Realschule im

Dreiländereck sowie neu aus

der Maria Ward Realschule

einfanden.

Die Neulinge sammelten erste

Erfahrungen am Ruderbock

(dies ist ein Rudergerät, an

dem die Bewegung auf dem

Bootssteg sehr realistisch

erprobt werden kann), bevor

auch sie, wie bereits alle Fortgeschrittenen,

in Vierern aufs

Wasser durften.

Ein Zweierteam wollte bereits

beim Einsteigen die Wassertemperatur

des Kleinen Sees

testen...

„Wir freuen uns alle auf

eine tolle Rudersaison, viele

harmonische Ausfahrten frei

nach dem Motto ‚Wir sitzen

alle in einem Boot‘, indem das

Miteinander und die Freude

an der Bewegung neben der

sportlichen Ganzkörperbewegung

in der tollen Umgebung

im Vordergrund stehen“, so die

betreuende Lehrkraft der SAG,

Gabriele Ferchl-Heinsch.

BZ-Foto: GFH

Die kath. Kirchenstiftung „St. Josef“ (Stiftung des öffentlichen

Rechts) mit dem Sitz in 88131 Lindau sucht einen

Staatlich anerkannter Erzieher (m/w/d) /

geprüfter Kinderpfleger (m/w/d)

für die katholische Kindertageseinrichtung Bethlehem

in Lindau/ Reutin in Teil- bzw. Vollzeit

(min. 30 Std./Woche) zum 01.09.2019.

Ihr Anforderungsprofil:

• Staatlich anerkannter Erzieher (m/w/d) / geprüfter Kinderpfleger (m/w/d)

oder eine gleichwertig anerkannte Ausbildung

• Gerne auch Berufseinsteiger

• Eine entspannte und strukturierte Arbeitsumgebung mit engagierten,

dynamischen Team

• Interesse an der Übernahme einzelner Elterngespräche und eigener Projekte

• Freude an der selbstständigen pädagogischen Arbeit am Kind

Ihre Vorteile:

• Vergütung nach ABD, ähnlich dem TVöD

• Umfangreiche Sozialleistungen

• Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens 08.06.2019 an:

Kath. Pfarramt „Sankt Josef“

Münchhofstraße 4, 88131 Lindau

Die Glücksfee in der Spielbank Lindau

Am 19.05.2019 erhalten um 21 Uhr die glücklichen Gewinner der

Black-Jack Challenge ihre Geldpreise in Höhe von insgesamt

3.540 Euro sowie weitere Gold- und Sachpreise.

An diesem Glückstag startet auch die „Gold-Challenge“ für die

neue Black-Jack-Station (im Live- oder digitalen Betrieb) mit

Anbindung an Multi-Roulette und Live-Roulette-Tisch. Viel Glück!

BLACK-JACK CHALLANGE 07.03. – 30.04.2019

Platz Name Punkte Gewinn

1. Mamo 2750 1416,– 1

2. Black 2750 1416,– 1

3. White 2550 708,– 1

4. Bad Max 2000 Gold

5. White 2000 Gold

6. Tabby 1900 2x Casino Royal + Champagner

7. Früchtchen 1875 2x Casino Classic + Champagner

8. JoJo 1875 2x Casino Classic + Champagner

9. Mamo 1875 2x Casino Classic + Champagner

10. Charly 1875 2x Casino Classic + Champagner

Chelles-Allee 1, 88131 Lindau

Anzeigen

Am 21. Juni startet die 69. Nachtregatta „Rund Um“ vor Lindau. Es werden rund 300 teilnehmende

Schiffe erwartet, die um das kleine und das große blaue Band mitsegeln.

BZ-Foto: Kaufmann

Größte Regatta am Bodensee

69. Rund Um startet am 21. Juni um 19.30 Uhr vor Lindau

Der Lindauer Segler-Club freut

sich über knapp 130 Meldungen,

die bislang zur 69. Rund Um, die

am Freitag, 21. Juni 2019, um

19.30 vor Lindau gestartet wird,

eingegangen sind. „Das ist ein gutes

Ergebnis“, sagt Wettfahrtleiter

Hans-Joachim Holz.

„Sonst waren das zu diesem

Zeitpunkt immer 20 bis 30

Schiffe weniger. Von daher

sind wir zuversichtlich, dass

wir wieder 300 Boote am Start

haben werden“, so Holz weiter.

Die Rund Um wird am Freitag,

21. Juni 2019, um 19.30

Uhr gestartet. „Das ist ein relativ

später Termin im Regattakalender.

Sonst war die Regatta

meist drei oder vier Wochen

früher, mit gelegentlich schlechtem

Wetter während der Schafskälte

Anfang Juni“, so Karl-Christian

Bay, der Vorsitzende des LSC. „

Neu ist in diesem Jahr, dass

alle Boote getrackt werden können.

„Es wird eine App für Android

und i-phone geben“, verkündet

Hans-Joachim Holz eine

der bedeutenden Neuerungen

Anzeige

zur Rund Um. „Die ist kostenlos,

der Segler muss seinen

Schiffsnamen eingeben. Daraufhin

kann im Internet sein

Kurs verfolgt werden.“

„Das ist keine verbotene Hilfe

von außen“, wertet der Internationale

Schiedsrichter Mufti

Kling die App. „Der Anbieter

stellt die Daten ins Internet,

dort sind sie frei für jeden zugänglich.

Damit hat kein Segler

einen unerlaubten Vorteil gegenüber

der Konkurrenz. Aber

hinterher kann jeder seinen

Kurs analysieren. Und die Daheimgebliebenen

wissen, wo

sich das Schiff gerade befindet.“

Die Regatta-App bietet den

Seglern weitere Vorteile: Die

Wettfahrtleitung kann den Seglern

Informationen während

der Regatta schicken, z.B. über

Bahnabkürzungen oder aufziehende

Gewitter.

Der etwa 100 Kilometer lange

Kurs führt vom Start in Lindau

über Romanshorn und Konstanz

nach Überlingen und

zurück nach Lindau. „Auch die

Sicherheit bei dieser Nachtregatta

haben wir verbessert“, so

Hans-Joachim Holz. „Es war ein

Wunsch der Katamaran-Segler,

jetzt sind u.a. Messer vorgeschrieben,

die am Mann getragen

werden.

Im Rahmenprogramm für

die Rund Um 2019 wurde nach

dem großen Erfolg im vergangenen

Jahr Karl Frierson für Donnerstag,

20. Juni, wieder für

einen Auftritt im LSC-Zelt verpflichtet.

„Und wir sind noch

dabei, einen Kracher für die Seglerparty

am Samstag zu verpflichten,

der bei uns im Zelt

auftritt“, verspricht Bay.

Noch mehr Unterhaltung

gibt‘s auch während der Lindauer

Seglertage mit Maritimem

Flohmarkt (20. Juni), verschiedenen

Musikacts am Hafen,

Karibiknight und Designfeuerwerk

(22. Juni) und

Meckatzer Hafenfrühschoppen

(23. Juni). BZ


GESUND LEBEN 18. Mai 2019 · BZ Ausgabe KW 20/19

Fit bis ins hohe Alter

Asklepios Klinik Lindau Akutgeriatrie bietet multiprofessionelle Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau

Chefarzt Dr. Sven von Rönn

Folgende Veranstaltungen

finden im Rahmen der Reihe

Lindauer Dialog“ statt:

20. Mai um 19.30 Uhr

(jeden dritten Montag im Monat)

Info-Abend der Hebammen für

werdende Eltern

Referenten:

Hebammen

Veranstaltungsort:

Asklepios Klinik Lindau,

Friedrichshafener Str. 82

TERMINE

„Viele Statistiken zeigen eine steigende

Lebenserwartung in Deutschland.

Die Entwicklung geht dahin,

dass Frauen das 90. Lebensjahr

und Männer das 85. Lebensjahr

erreichen können und viele auch

die 100er Marke knacken werden.

Bei gesundheitlichen Rückschlägen

können wir helfen“, sagt Dr.

Sven von Rönn, Chefarzt der Abteilung

Geriatrie/Altersmedizin

in der Asklepios Klinik Lindau.

„Die Akutgeriatrie unserer Klinik

bietet eine multiprofessionelle

Behandlung auf höchstem

medizinischen Niveau bei

4. Juni um 19 Uhr:

(jeden ersten Dienstag im Monat)

Informationsabend für

werdende Eltern

Referenten:

Gynäkologen, Hebammen,

Kinderarzt

Veranstaltungsort:

Asklepios Klinik Lindau,

Friedrichshafener Str. 82

Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt frei.

menschlicher Fürsorge. Wir können

Sie nicht jünger machen,

aber bestimmt fitter“, verspricht

der Arzt.

Eine gesunde Lebensweise

aus hochwertiger und vitaminreicher

Ernährung, psychischer

Gesundheit in einem starken

sozialen Netzwerk und viel

Bewegung, wie z.B. Spaziergänge,

Gartenarbeit und Wanderungen

tragen dazu bei, bis

ins hohe Alter fit und selbstständig

zu bleiben.

Mit fortschreitendem Alter

wird man jedoch oft mit körperlichen

Einschränkungen konfrontiert.

Unfälle oder einfach

ein falscher Schritt am falschen

Ort passieren schneller.

Schwere Erkrankungen, wie

z.B. Demenz, Rheuma oder

Diabetes führen zu allgemeiner

muskulärer Schwäche mit

Gangunsicherheit und Sturzneigung.

„Von diesen Rückschlägen

erholt sich ein geschwächter

und gebrechlicher Mensch

nur schwer und der Heilungsprozess

verzögert sich“, weiß

der Mediziner. „In der Geriatrie

bzw. Altersmedizin werden

Patienten, die einen hohen

Grad an Gebrechlichkeit

und Multimorbidität aufwei-

sen, von einem interdisziplinären

Team behandelt. Ein

wesentlicher Schwerpunkt ist

dabei die Verbesserung von

Kraft, Ausdauer und Mobilität,

insbesondere durch physiound

ergotherapeutische Maßnahmen

sowie durch aktivierende

Pflege. Mit zunehmender

Mobilität verbessern sich

29

die Alltagsfähigkeiten des älteren

Patienten wieder und

damit die Autonomie und

Lebensqualität“, schildert Dr.

Sven von Rönn. Körperliche

Fitness im Alter steigert also

die Mobilität und das Wohlbefinden

und wirkt sich damit

positiv auf die Lebenserwartung

aus. BZ/BZ-Fotos: Asklepios

Anzeige

Turmfalken brüten im Turm der Asklepios Klinik Lindau

Seit kurzer Zeit nistet ein

Turmfalken-Pärchen im Turm der

Asklepios Klinik Lindau.

Mit rund 35 Zentimeter Größe

gehören Turmfalken zu den

kleinsten Greifvögeln in Deutschland.

Rund 50.000 Paare dieser

Art leben derzeit im Bundesgebiet.

Sie bevorzugen hochgelegene

Brutplätze.

Zu verdanken haben die Vögel

ihr neues Nest auf dem Lindauer

Krankenhaus Peter Barbenheim,

einem Mitarbeiter der Haustechnik.

Er hat einen Horst aus

Holz gebaut und diesen im obersten

Turm der Klinik in einem

Fenster eingesetzt. Kurze Zeit

später hat sich das Vogelpaar

dort niedergelassen.

Das Weibchen legt in der Regel

zwischen Mitte April und Mitte

Mai vier bis sechs Eier und brütet

29 Tage lang. Sind die Jungen

geschlüpft, werden sie gut vier

Wochen lang gefüttert. Nachdem

Anzeige

sie das Nest verlassen haben,

werden sie noch weitere vier

Wochen von den Eltern begleitet.

Danach verlassen sie ihren

Bei

erhöhtem

Eisenbedarf

500 ml

bisher w 16,95 16,98

Anzeigen

jetzt nur x 7 14,98 14,99

Reformhaus Stibi

Maximilianstraße 5 · 88131 Lindau-Insel (B)

Telefon 0 83 82/62 93 · Fax 2 55 77

Geburtsort und suchen sich ein

eigenes Revier.

Doch noch können Patienten,

Besucher und Mitarbeiter der Asklepios

Klinik Lindau zuschauen,

wie das Turmfalkenpärchen seine

Flugbahnen über der Klinik zieht.

BZ

Sozialstation

Lindau (B) e.V. | GmbH

BZ-Foto: Asklepios

Anzeige

Rücken Fit –

Präventionskurs

Einstieg noch möglich!

Einladung an

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


Sylvia-Maria Kreisz

88131 Telefon: Bodolz/Lindau

08382/9110031

Telefon: Fax: 03212/9110031

08382/9110031

Fax: Mobil: 0170/9371801 03212/9110031

Mobil: lindau@curita24.de 0170/9371801

www.curita24.de

lindau@curita24.de · www.curita24.de






Kurszeitraum


09.05.19 bis 18.07.19

Kursort

Kurs I

Kurs II

ohne Anmeldung


30 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

SERVICE

FAMILIENNACHRICHTEN

GEBURTEN

16.04.019: Daniel Huber, Ulrike

Huber und Maik Hohn, Scheidegg

16.04.2019: Daniel Thomas

Garzó, Joanna Iwona Garzó-Bulik

und Roland Garzó, Lindau (B)

18.04.2019: Bonnie Maria Jeanette

Metze, Angela Maria Metze und

Tino Metze, Lindau (B)

19.04.2019: Elia Anton Moosbrugger,

Nadine Moosbrugger und

Jonathan Mildner, Wasserburg (B)

EHESCHLIESSUNGEN

27.04.2019: Marion Erika

Stoinski-Schumann, geb. Stoinski

und Holger Thomas Bruckmann,

Lindau (B)

STERBEFÄLLE

16.04.2019: Clive Nathan,

Lindau (B)

18.04.2019: Ottilia Kustermann,

geb. Boso, Lindau (B)

18.04.2019: Annegret Schütz,

geb. Bleckwendt, Lindau (B)

20.04.2019: Döllinger Mayr,

Lindau (B)

22.04.2019: Dieter Antonius

Fischer, Lindau (B)

24.04.2019: Karin Sofia Helene

Grom, geb. Schindler, Lindau (B)

24.04.2019: Gerhard Georg

Nickel, Lindau (B)

Feuerbestattung

Anzeigen

Bregenzer Straße 23, D-88131 Lindau

Telefon 0 83 82 / 94 70 64

www.bestattungen-breyer.de

GRABMALE

Heribert Lau

Steinmetzmeister

Hundweilerstraße 16

88131 Lindau (B)

Telefon (08382) 6894

Telefax (08382) 26870

lau.martin@web.de

AUSSTELLUNG

beim Friedhof

Lindau-Aeschach

Rennerle 14

Beratung und Verkauf

Mittwoch und Freitag

von 14 bis 18 Uhr

und nach Vereinbarung

23.4. – 5.5.2019

20.04.2019: Julian Kapeller,

Nicole Kapeller und Sebastian

Kapeller, Lindau (B)

23.04.2019: Marisa Figoni,

Michelle Figoni und

Sandro Figoni, Lindenberg i.A.

26.04.2019: Louis Konstantin

Appt, Anastasia Wladimirowna

Deiter und Alexander Maximilian

Appt, Lindau (B)

03.05.2019: Franziska Gerlinde

Fimpel und Thorsten Herbert

Mennig, Lindau (B)

25.04.2019: Gerhard Georg

Achmann, Lindau (B)

25.04.2019: Annita Lina Kohnle,

geb. Schelling, Lindau (B)

26.04.2019: Helga Rosemarie

Toni Barbara Langhammer,

geb. Mahr, Lindau (B)

27.04.2019: Otto Gebhard Wetzler,

Lindau (B)

29.04.2019: Josef Anton Sabier,

Lindau (B)

01.05.2019: Eleonore Magdalena

Bauer, geb. Saler, Lindau (B)

Geburtstagskalender

Erhältlich bei der Bürgerzeitung

Montag bis Freitag 8bis 12 Uhr

Herbergsweg 4, Lindau

Preis: 9,50 Euro

harald straub

steinmetz·bildhauermeister

ihr spezialist für:

• grabmale aller art

• bronzen

• reparaturen

• nachbeschriftungen

• bildhauerarbeiten

• skulpturen

88131 lindau-oberreitnau · bodenseestr. 35

08382/2757566 · mobil 0175/8811726

info@haraldstraub.de · www.haraldstraub.de

Aktionswoche „Zu Hause daheim“

Vom 17. bis zum 26 Mai 2019

findet zum dritten Mal auf

Initiative des Bayerischen

Sozialministeriums die bayernweite

Aktionswoche „Zu Hause

daheim“ statt, die sich für ein

selbstbestimmtes Wohnen im

Alter stark macht. Während der

Aktionswoche finden in ganz

Bayern lokale Veranstaltungen

statt, bei denen zahlreiche

Ideen und Konzepte präsentiert

und diskutiert werden (www.

zu-hause-daheim.bayern.de).

Bayerns Sozialministerin Kerstin

Schreyer: „Die allermeisten

Menschen wollen im Alter so

lange wie möglich zu Hause

oder ‚wie zu Hause‘ wohnen.

Mit der Aktionswoche wollen

wir helfen, diesen Wunsch in

die Tat umzusetzen. Ob wir

an ältere Angehörige denken

oder an unsere eigene Zukunft:

Das Thema ‚Wohnen im Alter‘

betrifft uns alle. Zwischen

dem 17. und dem 26. Mai 2019

besteht die Möglichkeit, in ganz

Bayern mit Gleichgesinnten

ins Gespräch zu kommen und

sich kundig zu machen, welche

Angebote es in der Region gibt.

Ich freue mich sehr, dass sich

Impressum

LINDAUER

Bürgerzeitung

Verlag: Lindauer Bürgerzeitung

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

www.bz-lindau.de

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Oliver Eschbaumer (OE)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82/5 04 10-41

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Verantwortlich für die Seiten 1 und

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):

Presseamt Stadt Lindau (B)

Jürgen Widmer (JW),

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.

Anzeigen:

Hermann J. Kreitmeir

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de

Telefon: 0 83 82 / 2 33-30, Fax: -14

Mobil: 01 71-5 46 04 58

Gisela Hentrich

E-Mail: giselahentrich@gmx.de

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38

Mobil: 01 62-2 39 52 37

auch der Treffpunkt Zech in

Lindau beteiligen wird. Nutzen

Sie deshalb die Gelegenheit

und seien Sie dabei!“

Der Treffpunkt Zech in Lindau

beteiligt sich 2019 mit einem

Vortrag zum Thema: „Selbstständig

bleiben – auch wenn

der Alltag beschwerlich wird“.

Beim Älterwerden sind es

oftmals die kleinen Dinge, die

den Alltag beeinträchtigen.

Mancher Handgriff geht nicht

mehr so leicht und auch z.B.

der Einstieg in die Badewanne

kann beschwerlicher werden.

Interessierte Seniorinnen und

Senioren oder Angehörigen

werden praktische und sinnvolle

Alltagshilfen vorgestellt.

Informiert wird zudem, welche

Kosten von den Pflege- und

Krankenkassen übernommen

werden. Es besteht die Möglichkeit,

Fragen zu stellen und

die Hilfsmittel zu testen (kein

Verkauf). Der Vortrag findet am

21. Mai von 16 bis 18 Uhr im

Treffpunkt Zech (Erdgeschoss),

Leiblachstrasse 8, Lindau statt

(Bushaltestelle: Kopernikusplatz,

Linie 3).

BZ

Anzeigenservice:

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Redaktion:

Heike Grützmann-Förste (HGF)

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82/5 04 10-42

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 21

vom 01.03.2019. Es gelten die allgemeinen

Geschäfts bedingungen des Verlages.

Auflage: 16.500 Exemplare

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Bezug in Lindau/Bodensee:

Kostenlos an alle Haushalte

Bezug in PLZ-Region 88:

Abonnement 29,90 e/Jahr

Bezug deutschlandweit:

Abonnement 50,– e/Jahr

Anzeigen

Bleicheweg 13 88131 Lindau (B) www.bestattungen-schwitzer.de

bestattungsinstitut-schwitzer@web.de TAG & NACHT 0 83 82 97 52 40

APOTHEKEN

Vorwahl Lindau: 0 83 82/...

Sa., 18. Mai 2019:

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 1,

Aeschach, Tel.: 0 83 82/59 51

So., 19. Mai 2019:

Jakobus-Apotheke, Seehalde 5,

Nonnenhorn, Tel.: 0 83 82/84 51

Mo., 20. Mai 2019:

Steig-Apotheke, Schulstr. 34,

Reutin, Tel.: 0 83 82/7 39 62

Di., 21. Mai 2019:

See-Apotheke, Untere Steig 2,

Bodolz-Enzisweiler im Einkaufszentrum,

Tel.: 0 83 82/2 68 66

Mi., 22. Mai 2019:

Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1,

Insel, Tel.: 0 83 82/44 41

Do., 23. Mai 2019:

St.-Georgs-Apotheke,

Bahnhofstr. 7, Wasserburg,

Tel.: 0 83 82 / 88 76 50

Fr., 24. Mai 2019:

Christophorus-Apotheke,

Hauptstr. 9, Sigmarszell,

Tel.: 0 83 89/9 81 12

Sa., 25. Mai 2019:

Rosen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 2A,

Aeschach, Tel.: 0 83 82/2 21 21

So., 26. Mai 2019:

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,

Kressbronn, Tel.: 0 75 43/5 49 83

Mo., 27. Mai 2019:

Jakobus-Apotheke, Seehalde 5,

Nonnenhorn, Tel.: 0 83 82/84 51

Di., 28. Mai 2019:

Möwen-Apotheke, Hemigkofener

Str. 10, Kressbronn,

Tel.: 0 75 43/86 41

Mi., 29. Mai 2019:

Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1,

Insel, Tel.: 0 83 82/44 41

Do., 30. Mai 2019:

Apotheke im Alten Bahnhof,

Bodenseestr. 30, Oberreitnau,

Tel.: 0 83 82/27 53 12

Fr., 31. Mai 2019:

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 1,

Aeschach, Tel.: 0 83 82/59 51

IM NOTFALL

Rettungsdienst112

Notaufnahme

KASSENÄRZTL.

BEREITSCHAFT

Kassenärztl. Bereitschaftspraxis

Friedrichshafener Str. 80A (Li)

Auskunft unter Tel.: 1176 117

Mi., Fr.: 16-21 Uhr,

Sa., So., Feiertage: 9-21 Uhr

ZAHNÄRZTL.

BEREITSCHAFT

An Wochenenden und

Feiertagen im unteren Kreis

Lindau: 01 80/5 05 99 91

Sie werden automatisch mit dem

diensthabenden Zahnarzt verbunden.

(Gesprächsgebühren 14 Cent aus dem

Festnetz, aus Mobilfunk netzen können abweichende

Kosten entstehen.)

Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr.

Liste im Internet:

www.zahnaerzte-lindau.de


Nr.

1 in Bayern

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

31

Bei vielen Lindauern ist der Wandertag an Christi Himmelfahrt sehr beliebt.

(Fortsetzung von Seite 2)

Also Stempel in die Wanderkarte

drücken lassen, ein paar

nette Worte wechseln, links abbiegen,

und dann geradeaus

über die Kreisstraße 7705 in

den Feldweg in Richtung des

Kressbronner Ortsteils Krummensteg

laufen. Jetzt geht es,

begleitet von Vogelgezwitscher,

durch Obsthaine und

über Feldwege. Auf einem romantischen

Holzsteg, dem

„Krummensteg“, der über das

Bächlein Nonnenbach führt,

überschreiten die Feiertagswanderer

kurzzeitig die Ländergrenze

nach Baden-

Württemberg.

Am höchsten Punkt des

Feldweges führt eine grün-gelb

lackierte Brücke über die neue

B 31.

Andacht auf dem

Hermannsberg

In Krummensteg geht es links

ab nach Hengnau. Hier läuft

man auf einem komfortablen,

schattigen Weg unter Nadelund

Laubbäumen hindurch. In

Hengnau führt die Route zunächst

geradeaus über die

Vielen Dank!

Die Veranstalter des Lindauer

Wandertages danken den

Stadtwerken Lindau für die

großzügige Unterstützung

sowie dem Garten- und Tiefbauamt

für die mustergültige

Vorbereitung.

Auch geht jedes Jahr der Dank

an alle Helferinnen und Helfer

des Technischen Hilfswerkes,

Ortsverband Lindau, ohne die

der Wandertag in dieser Form

nicht zu organisieren wäre.

Ein besonderer Dank geht an

die Schwäbische Zeitung, die,

wie auch in den letzten Jahren,

die Hüpfburg zur Verfügung

stellt.

BZ

Andacht

Um 10.30Uhr wird Pfarrer

Matthias Vogt am Hermannsberg

eine 15- bis 20-minütige

Andacht abhalten. Alle

Wanderer sind dazu herzlich

eingeladen.

Bei der großen Wanderroute

läuft man direkt zum

Treffpunkt, bei der kleinen

Wanderroute biegt man kurz

vor der Eisenbahnbrücke

bei Bodolz rechts auf den

Hermannsberg ab. Die

Andacht findet nur bei gutem

Wetter statt.

Kreuzung, dann in die erste

kleine Straße links und über eine

kleine Anhöhe mit wunderbarer

Sicht auf den See und die

Berge. Aber – so viel sei schon

verraten – es kommt noch besser.

Der Kiesweg wird zu einem

wurzeligen Waldweg unter

leuchtend grünem Blätterdach.

An der gut beschilderten Waldkreuzung

„Sieben Wege“ biegt

er leicht rechts nach Bodolz

und Bettnau ab – bis zu dem

Schild, das scharf nach links

deutet. Von hier sind es noch

300 Meter bis zum Aussichtspunkt

Hermannsberg. Sacht

ansteigend geht es nach oben

und beim Heraustreten aus

dem Wald stockt den Wanderern

sicher kurz der Atem, so

Jetzt zur

Über 4,5 Millionen Versicherte wissen warum.

Zwischen Hengnau und Hermannsberg

schön ist der herrlich weite

Blick über Weinstöcke hinweg

zum Bodensee und in die Alpen.

Eine große Ruhebank lädt

zum Verweilen ein. Bei trockenem

Wetter hält Pfarrer Matthias

Vogt um 10.30 Uhr an diesem

herrlichen Ort eine 15- bis

20-minütige Andacht. Alle

Wanderer sind dazu herzlich

eingeladen.

Kleine und große Route

treffen zusammen

Vom Hermannsberg führt ein

kurzer Ziehweg auf die Straße

Richtung Hoyerberg. An dieser

Nr. 1 in Bayern

wechseln!

Straße treffen die große Route

und die kleine Route zusammen.

Für beide Gruppen heißt

das Ziel jetzt Hoyerberg, dessen

faszinierender Panoramablick

als einer der schönsten am Bodensee

überhaupt gilt. Hier

kann man innehalten und

genießen, bevor es weiter geht.

Entweder nimmt man von

hier die Treppe unterhalb des

Hoyerbergschlössles oder geht,

wenn man zum Beispiel mit

Kinderwagen unterwegs ist,

über den Hoyerbergweg in den

Heldenweg, am Schulgebäude

in Hoyern vorbei und in den

Anzeige

Weinbergweg nach Enzisweiler.

Am kleinen Bahnübergang

geht’s einhundert Meter links

hinunter in die Gartenstraße.

Über den Kreisverkehr am Rewe

gelangen wir zum Bahnübergang,

vor dem es links in

die Dr. Emil-Hasel-Siedlung

geht. An deren Ende laufen wir

(Fortsetzung auf Seite 32)

Anzeige

Freu´ Dich auf ein

frisch gezapftes

PostBier

nach dem Wandern!


32 18. Mai 2019 • BZ Ausgabe KW 20/19

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Blick vom Hermannsberg

(Fortsetzung von Seite 31)

rechts durch die kleine Unterführung,

über den Kapellenweg

und Im Kürzenen leicht links in

den Gruberweg, schließlich um

den Schwesternberg herum in

die Schachener Straße und

biegen dann rechts ab in die

Giebelbachstraße.

Endspurt und Ziel

Jetzt kommt der Endspurt. Der

Lotzbeckweg führt am Bodenseeufer

entlang bis zum Bahnübergang

vor dem Aeschacher

Ufer. Dort rechts auf den breiten

Spazierweg über den

Bahndamm auf die Insel einbiegen!

Am Ende des Bahndamms

links halten, am Kleinen

See entlang durch die

Sina-Kinkelin-Anlage bis zum

Therese-von-Bayern-Platz

marschieren! Das ist der Rastplatz

an der Lindauer Inselhalle,

unser Ziel. Die Teilnehmer

werden mit Musik begrüßt,

und von der Küchenmannschaft

des THW mit

Speisen und Getränken versorgt.

Mit dabei: der legendäre

Eintopf aus der Gulaschkanone.

Nun gibt es auch die

begehrten Wanderabzeichen.

Die Wanderer der großen

Runde haben etwa 13 Kilometer,

die Wanderer der kleinen

Runde rund neun Kilometer

Fußmarsch geschafft und

dürfen stolz sein. SD

Wichtiger Hinweis für alle Teilnehmer des Lindauer Wandertages:

Bei den Wegvorschlägen handelt

es sich lediglich um Empfehlungen

des Veranstalters.

Die Teilnahme erfolgt ausnahmslos

auf eigene Gefahr.

Jegliche Haftungsansprüche

gegenüber dem Veranstalter,

die aus der Teilnahme resultieren,

sind ausgeschlossen.

Jeder Teilnehmer kann selbstverständlich

auch andere Wege

benutzen, abkürzen oder verlängern

bzw. an jedem anderen

Punkt einsteigen.

Die Straßenverkehrsordnung

ist unbedingt einzuhalten. In

Waldstücken ist auf herabfallende

Äste zu achten. Die Wanderrouten

sind zur besseren

Orientierung ausgeschildert.

Achten Sie auf die detaillierte

Wegbeschreibung bzw. Karte!

Die Teilnahme am Lindauer

Wandertag ist kostenlos.

„Grenzbrücke“ über den Nonnenbach

Anzeigen

www.lindinger-immobilien.de

Günstig online

drucken!

Broschüren, Flyer, Plakate, Gastroprodukte,

Fotoprodukte, Geschäftsdrucksachen uvm.

Der Online-Print-Store der Medieninsel.

Jetzt ausprobieren und Geld sparen.

Aktuelle Angebote auf Facebook/Twitter

Check die Preise - Jetzt!

www.medieninsel.store

medieninsel.store ist ein Projekt von: Medieninsel GmbH & Co. KG | Von-Behring-Str. 7a | D-88131 Lindau

Tel. +49 (0)8382-277546-0 | Mail: info@medieninsel.com | www.medieninsel.com

Gute Gäste verdienen

immer nur das Beste.

LINDAUER BODENSEE-FRUCHTSÄFTE GMBH · D-Lindau (B) · Telefon (08382) 94910

www.lindauer-fruchtsaefte.de

Anzeigen

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert !

Leider ist etwas schief gelaufen !