Funk Mai 2019 / 179

kaufc3

2 Adressen

3 - 5 Abteilungsleitung

6 – 9 Scharena

10 – 14 Vivere

15 – 18 Pegasus und Bäreried

22 22 Roverstufe

23 25 Heimverein

25 26 Abteilungsfinanzaktion

27 Agenda und Inserate

Funk Nr. 179 / 45. Jahrgang Mai 2019

Redaktion:

Inti, Anna Gehrig

Höhe 35, 3312 Fraubrunnen

Tel. 077 411 09 45

E-Mail: funk@pfadischekka.ch

Nächster Redaktionsschluss: 22. September 2019

Zeichnungen, Witze, Bilder, Berichte, Postkarten, Ideen, Reklamationen, Kritik,

Lob… Der Funk freut sich über jegliche Beiträge junger, alter, aktiver, passiver,

ehemaliger Schekkaner!

Pfadi Schekka – dusse deheim 1


Adressen der Pfadiabteilung Schekka August 2018

PC-Konto: 34-3281-0

info@pfadischekka.ch

Pfadiabteilung Schekka, 3303 Jegenstorf www.pfadischekka.ch

Abteilungsleitung

Abteilungsleitung

Nina Gehrig

Anna Gehrig

Ary

Inti

Höhe 35

Höhe 35

3312 Fraubrunnen

3312 Fraubrunnen

ary@pfadischekka.ch

inti@pfadischekka.ch

Roverstufenleitung

Piostufenleitung

Pfadistufenleitung

Wolfsstufenleitung

Biberstufenleitung

Stephanie Mischler

Michelle Jost

Rahel Wyrsch

Seraina Köhle

Janine König

Vayu

Momo

Drina

Kiral

Ailani

Stuberweg 1

Grubenstrasse 52

Badmatte 10

Mätteli 9

Längenbühlstrasse 42

3176 Neuenegg

3312UrtenenSchönbü

3303 Münchringen

3323 Bäriswil

3302 Moosseedorf

vayu@pfadischekka.ch

momo@pfadibuchsi.ch

drina@pfadischekka.ch

kiral@pfadischekka.ch

ailani@pfadischekka.ch

Präsident Schekkarat Rico Kohli Hecht Staffelweg 26 3302 Moosseedorf srp@pfadischekka.ch

Heimvermietung

Materialchef

Public Relations

Internet Auftritt

Abteilungskassier

Adressverwaltung

Redaktion Funk

Materialstelle

Rafael Zünd

Raphael Mischler

Julia Spahni

Christian Kaufmann

Jann Oesch

Iris Baldegger

Anna Gehrig

Beatrice Wenger

Iltis

Tazay

Quoka

Forelle

Linux

Hoya

Inti

Cappuccino

Oberdorfstrasse 13

Stuberweg 1

Murtenstrasse 23

Korngasse 2a

Obere Rütte 22

Dorfstrasse 8

Höhe 35

Rieglen 5

3322 Urtenen

3176 Neuenegg

3282 Bargen

3422 Kirchberg

3323 Bäriswil

3323 Bäriswil

3312 Fraubrunnen

3323 Bäriswil

iltis@pfadischekka.ch

tazay@pfadischekka.ch

quoka@pfadischekka.ch

forelle@pfadischekka.ch

jann@oesch.org

i.baldegger@hotmail.com

funk@pfadischekka.ch

cappuccino@pfadischekka.ch

Präsident Heimverein

Heimchef Mattstetten

Heimchef Jegenstorf

Manfred Vollenwyder

Matthias Hanhart

Bernhard von Waldkirch

Otter

Paka

Cervo

Bernstrasse 1A

Gutenbergstrasse 29

3324 Hindelbank

3011 Bern

m.vollenwyder@pop.agri.ch

paka@pfadischekka.ch

cervo@pfadischekka.ch

Pfadi Schekka – dusse deheim 2


Liebe Abteilung,

Alle Jahre wieder schneit es und alle Jahre machen wir daraufhin als

Abteilung die Pisten unsicher. Dieses Jahr fuhren wir mit dem Car in die

Lenk, die Pfader mit den Skiern bzw. dem Snowboard und die Wölfe mit

dem Schlitten ausgerüstet. Die Sonne schien wunderbar und der Schnee

war super. Nachdem die Pfader die Rückseite des Bergs entdeckt hatten,

konnte auch bei ihnen der Spass beginnen. (Die Vorderseite war eher

etwas lahm, die Pisten waren ziemlich flach.) So oder so können wir auf

einen tollen Abteilungsschneetag zurückblicken.

Ebenfalls ein Erfolg war die diesjährige Teilnahme an der Fasnacht

Schönbühl zum Thema Steinzeit. Nachdem einige Rover, Leiter,

Elternratsmitglieder und Teilnehmer fleissig den Januar genutzt hatten um

einen super tollen Fasnachtswagen zu bauen, ging es am 3. Februar dann

endlich los. Eine gut Verkleidete Schekkatruppe traff sich in Urtenen wo wir

uns alle auf und neben dem Wagen mit reichlich Konfetti ausrüsteten und

uns bereit für den Umzug machten. Und dann ging es auch schon los.

Singen, lachen, Konfetti schmeissen, tanzen, schreien, geniessen.. Merci

allen die kamen, halfen, sich so supertoll verkleideten, und sich mit uns

über unseren Wagen freuten. Es het gfägt und mir fröie üs bereits ufs

nächschte Jahr!

Pfadi Schekka – dusse deheim 3


Pfadi Schekka – dusse deheim 4


Und in bester Erinnerung bleibt uns natürlich auch das diesjährige Leiterfest

der Pfadi Kanton Bern, zum Thema Pyjamaparty, zu welchem wir als «Bisch

ä Maa» erschienen.

Und jetzt fröie mir üs uf e Summer und dermit uf ne spannendi und Pfadigi

Lagersaison!

Auziit Bereit öii Abteiligsleiterinne

und

Pfadi Schekka – dusse deheim 5


Nach den Winterferien bekamen wir plötzlich Briefe von Felix. Er hörte von

unserer Stufe und wollte uns von nun an über seine Reisen berichten. Da er

über seine großartigen Abenteuer berichtete, wollten wir das auch erleben

und so versuchten wir immer so möglich dasselbe zu erleben wie Felix.

12.01.2019

Im ersten Brief von ihm, erzählte er uns

von seiner Reise zur Antarktis. Dort traf

er einige Pinguine und freundete sich

mit ihnen an. Sie spielten viele

Schneeballschlachten, rutschten Berge

runter und stiegen in Eishöhlen hinein.

Wir mussten einen Koffer basteln, um

die Zukünftigen Briefe sammeln zu

können. Leider hat ein Pinguin das

Bastelmaterial versteckt und wir

mussten es wiederfinden. Nach

erfolgreichem aufspüren der

Materialien konnten wir endlich den

Koffer basteln. Später spielten wir wie

Felix Schneeballschlachten.

Als letztes sind wir in den

Wald und stiegen durch

eine Eishöhle und spielten

weiter im Schnee.

19.01.19 Aktivität

Im Moment ist Felix in

Alaska, auch von dort aus hat er uns einen Brief geschickt. Er hat dort an

einem Schirennen teilgenomen. Wir haben uns auch eine Schiausrüstung

gebastelt, uns gut darauf vorbereitet und sind dann ein Rennen gefahren.

Natürlich gab es keinen eindeutigen Gewinner, da die Zeitmessmaschinen

mit unserer Geschwindigkeit nicht mitgekommen sind. Natürlich hat Felix

Pfadi Schekka – dusse deheim 6


auch ein Iglu gebastelt. Wir

haben das natürlich direkt

auch ausprobiert, doch es

war nicht so einfach wie

gedacht. Aber es kam

immerhin ein kleines

Häuschen zustande!

Nach dem feinen Zvieri war

es schon wieder Zeit zum

nach Hause gehen.

02.02.19 Aktivität

Eine Nachricht von Felix

haben wir auch heute

wiederbekommen! Er ist im

Moment in Spanien. Dort ist

er Surfen gegangen, dass

haben wir direkt auch ausprobiert. Da der Schnee noch sehr Präsent war

wurde dies eher schwierig. Darum haben wir halt noch einen Schneemann

gebaut!

Felix hat auch von einem Monster erzählt welches bei ihnen sein Unwesen

treibt. Wir hatten etwas Angst und haben darum das Gelände geprüft.

Tatsächlich haben wir eine Spur gefunden, diese wurde sofort mit Gips

ausgegossen und wir haben aufbewahrt.

Nach einem kurzen Lauftraining für den Ernstfall und dem obligatorischen

Znüni war schon 17.00 Uhr.

23.2.2019 Aktivität

Wir haben uns in Jegenstorf getroffen. Da kam uns zu Ohren, dass Felix in

der Schweiz sein könnte. Nach etwas längerem Suchen haben wir ihn

dann sogar in unserem Pfadiheim gefunden. Er wollte uns besuchen und

wusste nicht wo er schlafen sollte, da hat er kurzerhand im Pfadiheim

geschlafen. Er dachte wir könnten ihm ja etwas den Wald zeigen und ihm

noch einen Unterschlupf basteln. Also sind wir den laaaaannnnngen Weg

zum Wald gelaufen. Angekommen haben wir zuerst ein kleines Haus für

Felix, während seines Aufenthaltes in der Schweiz, gebastelt. Danach

haben wir Zvieri gegessen Spiele gespielt und Tee getrunken.

Mit einem langen Marsch zurück ins Pfadiheim war auch diese Aktivität

vorbei.

Aktivität vom 2.3.19

Pfadi Schekka – dusse deheim 7


Felix hat uns aus Italien

das Geheimrezept für

eine MegaSuperGiga

feine Pizza geschickt.

Doch woher wollten wir

einfach so die Zutaten

haben? Natürlich mit

schmuggeln. So haben

wir mit einer speziellen

Währung bei einem

etwas speziellen Händler

die speziellen Zutaten für

die Pizza gekauft. So

konnten wir unsere in zwei

Gruppen individuelle

Pizzas herstellen, da die Ansprüche beider Gruppen gleich waren, waren

am Ende auch beide Pizzas gleich (gut). Während dem die Pizzas im Offen

waren haben wir ein Spiel gespielt bei welchem man im Kreis Rüebli essen

muss, ohne dass es derjenige

im Kreis merkt. Sobald das

Rüebli zum dritten mal

runtergefallen war, waren

auch unsere Pizzas fertig.

Nach unserem Geschlemme lernten auch

die Biber eine Lektion fürs Leben: Wer vor

dem Mamamutschi isst, der muss

abwaschen! ( Auch wenn die Zeit nur für

drei Becher reicht).

Schnuppernami vom 23.3.19

Mit sieben neuen Bibern sind wir in den Nachmittag gestartet. Heute kam

Felix noch einmal zu Besuch, er wollte von uns lernen wie man im Wald ein

Pfadi Schekka – dusse deheim 8


Feuer macht, im Gegenzug brachte er uns bei wie er sich vor bösen Tieren

versteckt oder vor ihnen davonrennt.

Beim Feuer machen hatten wir ganz viel Spass und wollten es dann fast

nicht mehr ausmachen. Aber man kann ja ein Feuer nicht einfach so

lassen, also haben wir uns dafür entschieden es zu löschen. Als wir alles

Nötige für den Rückweg beisammenhatten, mussten wir wieder den

langen Weg zurück laufen.

Mit einem lauten TSCHOU ZÄME verabschiedeten wir uns voneinander und

von Felix.

Aktivität vom 30.3.19

An diesem Tag hatte uns Felix leider schon den letzten Brief geschrieben! Er

hat uns erzählt, dass er vor seiner Abreise noch ein paar Schoggieier rund

um das Pfadiheim versteckt hat, er wollte halt schon lange Mal Osterhase

spielen. Als wir nun endlich alle Schoggieier gefunden hatten spielten wir

ein etwas kurliges Osterspiel, mit welchem nicht alle gleich zufrieden

waren. Als Dankeschön haben wir ihm Pappeier verziert. Nach einem

feinen Zvieri hatten wir einen grossen Nervenkitzel. Wir mussten auf einem

Löffel Eier transportieren. Ein Ei ist uns sogar runtergefallen!

Als wir unsere Eier mehr oder weniger heil ans Ziel gebracht hatten,

konnten wir mit einem Tschou zäme abschliessen.

Pfadi Schekka – dusse deheim 9


12. Januar 2019

An diesem Samstag bereiteten wir uns auf die kommende Fasnacht vor.

Jedes Kind nahm einen Jutensack mit und bastelte sein eigenes

Steinzeitkostüm. Dazu entstanden noch tolle Knochen aus Kleister, die sich

jedes Kind an sein Kostüm anmachen konnte.

19. Januar 2019

Damit wir unsere beiden Lager möglichst günstig halten können, machten

wir diesen Samstag eine Finanzaktion auf dem Zentrumsplatz Schönbühl.

Jedes Kind brachte etwas Süsses oder Salziges mit und es wurde verkauft

und verkauft. Schlussendlich hatten wir 700 Franken in der Lagerkasse.

Danke allen für die tolle Unterstützung, es war super!:)

26. Januar 2019

Es ist wieder soweit! Zusammen mit den Pfadern fuhren wir mit dem Car in

die Lenk, um einen tollen Tag auf den Skis und den Schlitten zu verbringen.

Das Wetter hat nicht so mitgemacht, doch das verdarb uns nicht unsere

Laune. Auf dem Heimweg gingen alle müde aber glücklich nach Hause.

Wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr


9. März 2019

Wir bekamen einen weiteren Hinweis, dass den Elefanten etwas gestohlen

wurde. Wir fanden durch Hinweise heraus, dass es die frechen Affen

waren, die den Elefanten etwas gestohlen haben. Wir schrieben ihnen

einen Brief und legten ihn in den Dschungelbriefkasten. Nach einem

kleinen Spiel lag schon ein Brief von den Affen im Briefkasten. Wir mussten

Spiele spielen, damit wir den Schatz der Elefanten bekamen. Zum Schluss

gaben die Affen nach und gaben uns das Kuscheltier von Hathi, einen

farbigen Vogel, wieder zurück.

16. März 2019

Mogli schickte uns eine Nachricht. Er schrieb, dass die Menschen, die neu

im Dschungel sind, das jährliche supertolle Dschungelfest organisieren

müssen. Wir überlegten uns, was wir den für so ein Fest bräuchten.

Natürlich- Dekoration! Jedoch wussten wir nicht, wo wir zu Dekoration

bekommen. Wir besuchten die verschiedenen Dschungelbewohner, unter

denen auch der Tiger Shirkan, und fragten sie, ob sie uns etwas Dekoration

hätten. Am Schluss

gingen wir mit

vielen Sachen

wieder zurück zum

Pfadiheim.

23. März 2019

Nun war es soweit!

Wir wollten das

Dschungelfest feiern. Doch leider gab es schon wieder ein Problem… Es

gab ein Wasserbecken, aus dem alle Dschungelbewohner daraus trinken

konnten. Doch leider sind die Leitungen kaputt gegangen und es gelang

kein Wasser mehr in dieses Becken. Wir verdienten durch ein Schmuggle

Material, welches wir für den Wiederaufbau der Wasserleitungen

gebrauchen konnten. Und schafften es: es gelang wieder Wasser ins

Becken und alle Dschungelbewohner waren überglücklich. Das

Dschungelfest mussten wir aber leider verschieben.

Pfadi Schekka – dusse deheim 11


27. April 2019

Nun fand das grosse Dschungelfest statt! Wir teilten uns in Gruppen auf und

bereiteten uns auf das Fest vor. Die einen mixten Smoothies und bereiteten

weitere Getränke vor, die anderen kümmerten sich um die Dekoration des

Festes. Nach grosser Vorbereitung konnte es losgehen! Wir genossen ein

feines Zvieri mit

Chips und

weiteren

Leckereien. Zum

Schluss spielten

wir noch einige

Spiele im

Dschungel wie

das berühmte

«Affä-15e-14e»

und verliessen

den Dschungel

wieder.

Pfadi Schekka – dusse deheim 12


Einige Eindrücke des Quartals:

Pfadi Schekka – dusse deheim 13


Pfadi Schekka – dusse deheim 14


Zirkusluft schnuppern 12.1.19

Frisch, fröhlich und mit neuen Ideen und

Vorsätzen starten wir ins Jahr 2019. Die

Pfadistufe hat ein grosses Projekt vor –

einen eigenen Zirkus aufführen. Dazu

machen wir im folgenden Quartal viele

coole Nachmittage mit dem Thema

Zirkus. Den ersten Samstag starten wir

mit einigen Auflockerungstheater und

lustige Spiele, um die Hemmschwelle zu

senken. Bei einem Postenlauf mit

verschiedenen Zirkusdisziplinen können

wir uns mit Einrädern, Jonglierbällen,

Kartentricks und Popcorn machen

vertraut machen. Jeder kann etwas

ausprobieren und am Ende des

Nachmittags sind wir alle mit

Begeisterung beim Projekt

Zirkus dabei.

Der anschliessende

Elternabend gibt Infos über

das Zirkusprojekt, übers Pfi-La

und übers So-La.

Die Vorstellung unseres Zirkus

ist am 15. Juni 2019 um 15:30

in Unterberg (Gemeinde

Fraubrunnen) und alle sind

Pfadi Schekka – dusse deheim 15


herzlich eingeladen unsere Kunststücke anzuschauen und bei den

(leckeren) Nebenattraktionen mit zu machen.

Wir können das! 9.2.19

Kurz vor den Sportferien (oder auch in den Sportferien), treffen wir uns

wieder, um uns Kreativ ausleben zu können. Mit leider nur 9 Teilnehmern

beginnen wir, einzelne Ideen für unsere Zirkusnummern zu sammeln und

auszuprobieren. Unsere angestrengten Köpfe lockern wir mit

verschiedenen Spielen auf. Der ganze Nachmittag war gemütlich und es

wurde viel gelacht.

Turnhallenaktivität

Heute trafen wir uns nicht bei einem Pfadiheim sondern bei der Turnhalle in

Jegenstorf. Nach dem Umziehen ging es mit dem obligatorischen

Einwärmen los. Zum Einstieg spielten wir ein fäziges Knütschball. Danach

gingen wir zum Traditionellen Burgball über. Riesige Burgen, packende

Ballwechsel ganz viel Action. Am Ende dann wurden in kleinen Gruppen

noch Sitzball und Unihockey und andere Spiele gespielt. Und schon war

dieser Nachmittag auch schon wieder zu Ende.

Bei beiden Fähndlis begann die Fähndliaktivität mit einigen Spielen, als

Titan plötzlich überfallen wurde. Zwei maskierte Leute entführten ihren

Zirkus-Clown, sie konnten ihm nicht helfen. Die Räuber verloren aber Etwas,

einen Hinweis dazu, dass sie in den Wald gehen. Titan beschloss darauf,

sich ihren Clown zurückzuholen, dafür mussten sie aber ein Training

machen. Inzwischen kamen die Räuber und der Clown im Wald bei

Widehouz an. Der Clown behauptete das Titan ihn gefangen hielt und das

Pfadi Schekka – dusse deheim 16


er die Hilfe von Widehous brauchte. Natürlich halfen sie ihm und Übten

etwas Ihn zu beschützen. Nach einiger Zeit kam dann auch Titan und

wollten ihren Clown zurück, dass lies Widehouz natürlich nicht so leicht zu.

Sie einigten sich darauf, dass wer ein „Capture the flag“ gewinnt, denn

Clown bekommt. Nach einem harten Kampf wollten die erschöpften TN^S

mal etwas essen. Als sie ihren Rucksack öffneten, merkten sie das ihr

Z’Vieri weg war. Da sahen sie den Clown mit einer Truhe flüchten. Sofort

schnappten sie Ihn und die Truhe. Bevor sie die aber öffnen konnten

mussten sie noch ein Rätsel lösen, das schafften sie zwar nicht aber der

Clown hatte die Lösungen und so bekamen sie das Schloss doch noch auf.

Sie erkannten, dass der Clown nur ein Betrüger war und danach wollte

niemand mehr etwas von ihm wissen. Nun konnten sie alle zusammen

gemütlich essen und sich auf den Heimweg machen, damit ging unsere

dritte Fähndliaktivität zu Ende. Wir Leitpfader hatten sehr viel Spass, wir

hoffen die TN’S auch.

23.3 Schnuppernami

Heute hies das Ziel: Tiere für den Zirkus beschaffen. Also gingen wir in den

Wald. Nach kurzen Erklärungen startete ein grosses Geländespiel. Es gab

Tiere zu verdienen und Imbissstände zu kaufen. Nach getaner Arbeit war es

an der Zeit uns zu verköstigen. Dies machten wir mit einem untraditionelltraditionellem

Schlangenbrot.

30.3 normale Aktivität in Mattstetten

Pfadi Schekka – dusse deheim 17


Am letzten Nachmittag des vergangenen Quartals ging es wieder um

unser Projekt «Zirkus». In verschiedenen Gruppen konzipierten die Pfader

und Pfaderinnen eine kleine Show und führte die auch schliesslich allen

anderen vor. So hatten wir am Ende jenes Samstags ein lustiges Theater

nach dem anderen. Dabei sahen wir angeheiterte Russen in der Bar sowie

Fondue-fressende Schweizer am Stammtisch. Aber auch die Chinesen und

die Engländer durften nicht fehlen, wir machten also eine halbe Weltreise.

Pfadi Schekka – dusse deheim 18


Roverstufe… Was bisher geschah

Nebst einigen Schekkastamms waren sicherlich die Museumsnacht und die

Wohnwoche Highlights!

Museumsnacht

An der Museumsnacht bildeten wir uns zusammen weiter, im kulturellen,

geschmacklichen oder künstlerischem Sinne. Nachdem wir die Einbahn auf

der Kirchfeldbrücke eingeführt haben, besuchten wir zuerst das Alpine

Museum. Natürlich wurde diese Einbahn von vielen Passanten missachtet

und so verloren wir beim Rückweg bereits einige Schekkis… An der

Bushaltestelle fanden wir wieder zusammen. Einige sind dann schon

Freundschaftsbild: die

Lieblingsfarbe von zwei Personen

werden vermischt. Damit ein

Viereck bemalen.

Bienenpuzzle: eher etwas

für Geduldige…

Frische Vitamdrinks: in einem

sonst leeren Ausstellungsraum

einfach mal farbige Sachen

anbieten… gar nicht unheimleich

Mit verschiedensten Formen kann

man vieles legen… erkennt man

schon was es wird…?

Pfadi Schekka – dusse deheim 19


gegangen, um das Konzert von Steff la Chefe zu sehen, welches im

Zentrum Paul Klee stattfand. Die anderen vergnügten sich dann

freundschaftlich im Crea Viva vom Paul Klee und knüpften

Freundschaftsbänder oder malten beim Freundschaftsbild mit.

Auch nach diesem Museum gingen ein paar Schekkis verloren. Man wollte

sich zwar wieder bei der Zytglogge treffen, da es aber zu viele Leute hatte,

gingen einige in den Kornhauskeller, um diesen Abend abzurunden.

Andere gingen noch in die Schule für Gestaltung. Dort konnte ein 3-D

Drucker betrachtet werden und gerade Gedrucktes anfassen. Auch für

aktive gab es etwas: Töpfern oder selbst ein Notizheft drucken und

gravieren lassen… Alles umsonst, WOW!

Wohnwoche – Foodblog: Work-Live-Pfadi-Balance

Liebe Kochfreunde… Mit Freuden teile ich hier einmalig und

unwiederruflich meine Erfahrungen in der Küche und oder am Esstisch der

Wohnwoche… Ich empfehle wärmstens die Gerichte nachzukochen oder

zumindest bei der nächsten WoWo dabei zu sein.

Toxologische Verunreinigung, damit die Entoxologie wirksamer ist. Am ersten Abend in der

Schekka-Wg wird Bern unsicher gemacht. Dafür gingen um so mehr am Mittwoch in die in der

Nähe gelegene Kletter-Spielplatz-Fun-Halle klettern und sich wieder fit machen.

Man nehme dazu ein Getränk und einige Sportkleider: Das Getränk wird verarbeitet und ruht

einige Stunden. Es folgt das Klettern, damit die Flüssigkeit definitiv wieder verdampft, so dass

Körper wieder rein ist.

Pfadi Schekka – dusse deheim 20


Zmorge: Man nehme wenig Budget und kauft damit möglichst viele M-Budget Produkte ein.

Achtung: Nur im obigen Migros im Bahnhof Bern gibt’s M-Budget Produkte. Im Unteren nicht.

Wer zu spät kommt, kann nur noch im Unteren einkaufen…

Nebst viel Herumblödeln und vielem Gelächter haben wir auch einen

Movie-Abend gemacht (kulturelle Weiterbildung, oder so), Wizard gespielt,

den Pfadistamm besucht oder Agas tolle LAP Präsentation gefühlte 50 Mal

geschaut… ob sie wohl gelungen ist? Auf jeden Fall hat es grossen Spass

Fajita: Man nehme einige Fladenbrote, milde Sauce, Creme Fraiche, Poulet-Geschnetzeltes und

sonstigen Fajita Inhalt. Wichtig: Die Fajita überhäufen, so dass beim Essen das Spiel gespielt

werden kann, wer am meisten Inhalt aus der Fajita fallen lässt… .

gemacht, danke allen die gekommen sind!

Pfadi Schekka – dusse deheim 21


Spätzli mit grüner Kräuter-Sauce und Meeressauce: Ein bisschen Meerwasser in die Sauce tun, ein

bisschen grünes Zeugs in die Sauce tun. Spätzle aufkochen und servieren. Voila!

Pfadi Schekka – dusse deheim 22


Strauch- und Baumschnittaktion in Mattstetten

Am Freitag und Samstag, 5./6. April wurden die Sträucher und Bäume, die

das Heim in Mattstetten an zwei Seiten umgeben, einer grösseren

Schnittaktion unterzogen.

Dies wurde notwendig, da die Sträucher und abgeknickte Baumteile bis ins

benachbarte Kulturland auswucherten oder liegen blieben.

Dank dem tollen Einsatz der beiden Equipen, die mit zahlreichen

Werkzeugen erschienen sind, wurden die Erwartungen des Vorstands bei

weitem übertroffen.

Die Freitags-Equipe: Hecht2, Cappuccino, Albatros, Cervo, Zephir, Sitlali,

Husky, Aramis

Pfadi Schekka – dusse deheim 23


Die Samstags-Equipe: Hecht2, Tazay, Hecht1, Linux, Bärni Gilgen, Otter

Das Resultat des Einsatzes an

den beiden Tagen ist

beachtlich. So kamen auch die

alten Pfosten der ehemaligen

Umzäunung wieder zum

Vorschein.

Die Umzäunung wird in der

nächsten Zeit neu erstellt. Dies

dank der grosszügigen

Unterstützung der Gemeinde

Mattstetten und dem

benachbarten Landwirt

Pfadi Schekka – dusse deheim 24


Beachtliche Haufen mit Schnittgut blieben am Samstag nach Aktionsende

übrig. Diese werden durch den Landwirt entsorgt.

Hier nochmals herzlichen Dank für die tatkräftige Unterstützung an alle

Helfer und Beteiligten, die unserem Aufruf gefolgt sind.

Für den Vorstand Heimverein Pfadi Schekka (HVPS)

Ruedi Krebs / Hecht2

Wer den Heimverein Pfadi Schekka unterstützen möchte, macht

das am besten mit einer Mitgliedschaft.

Entsprechende Infos erteilen gerne:

Manfred Vollenwyder / Otter – m.vollenwyder@pop.agri.ch – 031 751 23 60

Ruedi Krebs / Hecht – ruedikrebs@bluewin.ch – 031 859 29 38

Guten Tag liebe Kinder und Eltern

Die ganze Abteilung Schekka wird am Samstag, 22.Juni 2019, eine

gemeinsame Finanzaktion durchführen. Wir werden innerhalb der

Gemeinde Schönbühl am Samstagnachmittag Abfall sammeln. Damit wir

mit dieser guten Tat auch Geld verdienen, sind wir auf Sponsoren

angewiesen. Die Kinder werden mit Sponsoren-Blättern ausgerüstet, damit

sie vor der Aktion Sponsoren sammeln können. Sponsor kann man auf zwei

verschiedene Arten werden:

1. Variante: man bezahlt einen Pauschalbetrag

2. Variante: man setzt einen Betrag pro 100 Liter ein

Die Aktion dient dazu, dass wir auch in Zukunft in unserer Abteilung das

defekte Material reparieren oder ersetzen können. Wir hoffen auf Eure

Unterstützung und viele grosszügig ausgefüllte Sponsorenblätter!

Wichtig ist, dass die Literzahl der ganzen Abteilung gewertet wird, um den

Betrag auszurechnen. Somit sind wir angewiesen, dass möglichst alle Kinder

aus der Abteilung auf Sponsoren Suche gehen.

Pfadi Schekka – dusse deheim 25


Die ganze Aktion findet in Zusammenarbeit und mit der Unterstützung der

Gemeinde Schönbühl statt. Ebenfalls unterstützt werden wir durch die

Firma Schwendimann AG in Münchenbuchsee mit Werkzeug wie

Greifzange, Handschuhe, Kehrichtsäcke etc.

Wir hoffen auf zahlreiche zupackende Pfadi-Hände und viele ausgefüllte

Sponsorenblätter.

Das Zvieri wird vom Schekkarat organisiert.

Das An- und Abtreten ist beim Schulhaus Schönbühl, bei den Turnhallen.

Scharena 15:00 Uhr – 17:00 Uhr

Vivere 13.30 Uhr – 17.00 Uhr

Antares 13.30 Uhr – 17.00 Uhr

Pegasus 13.30 Uhr – 17.00 Uhr

Bäreried 13:30 Uhr – 17:00 Uhr

Sparta 13:30 Uhr – 17:00 Uhr

Mit der Linken

Hecht (Schekkaratspräsident)

Rico Kohli

Staffelweg 26

3302 Moosseedorf

Pfadi Schekka – dusse deheim 26


Zirkus Pfadistufe 15. Juni

Schekkageburtstag 21. Juni

Abteilungsfinanzaktion 22. Juni

PfiLa Daten 2019: 8.-10.Juni

SoLa Daten 2019: 8.-19.Juli Pfadistufe; 6.-13. Juli Wolfsstufe

Übertritt 17. August

Hier könnte Ihr Inserat

stehen

Interessiert? Dann melden Sie sich bei:

funk@pfadischekka.ch

Pfadi Schekka – dusse deheim 27


Pfadi Schekka – dusse deheim 28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine