Clubplan Hamburg - Juni 2019

clubkombinat

Der CLUBPLAN soll einen kompakten Überblick über Hamburgs vielfältiges Live-Musik Angebot geben. Seit Oktober 2015 präsentiert jeder teilnehmende Club sich und sein aktuelles Musikprogramm auf einer eigenen, individuell gestalteten Seite. Zusätzlich bietet der Clubplan monatlich neue Interviews mit Hamburger Künstlern, Clubportraits, Konzertipps und eine Übersichtskarte mit vielen Hamburger Clubs. Neben der digitalen Version liegt die Broschüre auch in allen teilnehmenden Clubs sowie weiteren ausgewählten Orten (Konzertkassen, Plattenläden, Ho(s)tels, Touristeninformation etc) in Hamburg gratis aus.

Juni 2019

bambi galore bermuda BIRDLAND CASCADAs

COTTON CLUB downtown bluesclub elbdeich e. v.

Frau hedi FREUNDLICH + KOMPETENT

grosse freiheit 36 GRUENSPAN HAFENbahnhof

hafenklang honigfabrik KNUST

kulturwerkstatt hamburg KunstKate Volksdorf

LOGO LOLA MARKTHALLE molotow ms stubnitz

NOCHTSPEICHER sommersalon Klubhaus

STAGE CLUB Stellwerk Tonali saal

UEBEL & GEFÄHRLICH WhiteCube

im club mit …

brett | frau hedi

clubportrait

ALLE TERMINE & CLUBS: CLUBPLAN APP


REEPER

BAHN

FESTIVAL

MUSIC, ARTS, FILM,

WORD, EDUCATION

SESSIONS, SHOWCASES, MEETINGS,

NETWORKING, AWARDS

MANTAR, MIGHTY OAKS, SLEAFORD MODS, THE SUBWAYS, EFTERKLANG,

LISA MORGENSTERN, ÁSGEIR, ALGIERS, SEBADOH, STARS, BAD CHILD,

WE WERE PROMISED JETPACKS, AZIZA BRAHIM, CLICKCLICKDECKER,

COMA, ANNA TERNHEIM VS. KAISER QUARTETT, DAGOBERT, VON SPAR,

DONNA MISSAL, ELI, JACOB LEE, KAISER QUARTETT, SAM VANCE-LAW,

SAY YES DOG, SHORTPARIS, THE SCREENSHOTS, THE DELTA RIGGS,

THE INTERSPHERE, THE JAPANESE HOUSE, YOUNG THE GIANT, YAK,

JOEY BARGELD, BÜLOW, 5K HD, CARLOS CIPA, ALEXANDRA STRELISKI,

ALLI NEUMANN, AMILLI, ARGONAUTIKS, AXEL FLÓVENT, FENG SUAVE,

BARBARA MORGENSTERN, GEORGIA, ISHMAEL ENSEMBLE, HAVARII.,

HÄLLAS, BLACK MIRRORS, BELLE MT, BIBI AHMED & GROUP INERANE,

BLOXX, BRUCKNER, CULK, DIE KERZEN, FARAI, BEDOUINE

→ AND MANY MORE

REEPERBAHNFESTIVAL.COM

→ 18.–21.

SEPT. 2019

Organiser:

Reeperbahn Festival

GbR & Inferno Events

GmbH & Co. KG


Hamburg,

was geht App?

Foto: Eva Napp

JETZT KOSTENLOS HERUNTERLADEN


JUNI

DI 04. CARIBBEAN NIGHT, SALSA, BACHATA, LIVEMUSIK &

MEHR, 20 H (SCHNUPPERKURS VON 19:30 – 20:30 H)

DO 06.

SA 08.

BIRDY & FRIENDS, 20 H

LUCA NOEL, 19:30 H

DI 11. CARIBBEAN NIGHT, SALSA, BACHATA, LIVEMUSIK &

MEHR, 20 H (SCHNUPPERKURS VON 19:30 – 20:30 H)

FR 14. ATISHAʼS JUNGBRUNNEN, Electro & Disco

Dance Mix mit DJ JONAS JUSTUS, 22 H

SA 15.

POLSKA EVENTS, 23 H

DI 18. CARIBBEAN NIGHT, SALSA, BACHATA, LIVEMUSIK &

MEHR, 20 H (SCHNUPPERKURS VON 19:30 – 20:30 H)

SA 22.

SHAKE BODY PARTY PART 2, 22 H

DI 25. CARIBBEAN NIGHT, SALSA, BACHATA, LIVEMUSIK &

MEHR, 20 H (SCHNUPPERKURS VON 19:30 – 20:30 H)

Cascadas Ferdinandstr. 12 20095 Hamburg www.cascadas.club


Programm juni 2019

01. Sa THE SYNCOPATORS, Australien

03. Mo „Schneewittchen“ ANGI DOMDEY mit Ralf BÖCKERS

04 Di ARNE WESSEL - New Acoustic Sound

05. Mi BLUE ORLEANS JAZZBAND

06. Do HAMBURG BLUES BANDITS

07. Fr SHREVEPORT RHYTHM

08. Sa FARMHOUSE JAZZ + BLUES BAND, NL.

09. So JESSY MARTENS + JAN FISCHER BLUES SUPPORT

10. Mo STEELYARD BLUESBAND, GB.

11. Di JAILHOUSE JAZZMEN

12. Mi HARLEM JUMP

13. Do JAWBONE

14. Fr SECOND LIFE BLUESBAND

15. Sa HOT SHOTS

17. Mo JO BOHNSACK

18. Di KÖRRIE KANTNER’S NOT SO BIG BAND

19. Mi COTTON CLUB BIG BAND

20. Do RAGTIME UNITED

21. Fr JAZZ LIPS

22. Sa TOP PRIRORITY

24. Mo MC EBEL’S LUKY PUNCH

25. Di JAZZ PULS 2019: THE YOUNG SWINGERS:

S. Wright, cl. - S. Beeh, tb. - N. Conrad, dm. -

J.H. Ehlers, p. - R. Böcker, sax.-

26. Mi HENDRIK SCHWOLOW BIG BAND

feat. CHRISTIAN v. RICHTHOFEN, voc.

27. Do WOOD CRADLE BABIES

28. Fr APPELTOWN WASHBARD WORMS

29. Sa LOUISIANA SYNCOPATORS

Alter Steinweg 10 - 20459 Hamburg - www.cotton-club.de

Mo-Sa. Einlass 20:00, Programm 20:30 So. Einlass 11:00, Programm 11:30

Telefon 040/34 38 78 Vorverkauf: www.cotton-club.de -> Programm


FRAU HEDIS TANZKAFFEE

JUNI 2019

01.6. TIME TO JACK mit DJ ROMAN

03.6. THE BURNING HELL (CAN)

06.6. HUNTER GREEN & THE NEXT GENERATION

07.6. 1MANDISCO

08.6. REVOLVER CLUB

09.6. HEARTPHONES - DIE KOPFHÖRERPARTY

12.6. ANDREAS DORAU

14.6. CHE´S 91. GEBURTSTAG

15.6. WÜSTENPARTY mit DJ MALINKA

20.6. AUSSENBORDER

21.6. ANOMALYS (NL)

22.6. FINNISCHE MITSOMMERPARTY

26.6. COLD BLOOD

27.6. SKUZZLEBUZZ

28.6. SCANDI POP PARTY

29.6. BEST OF BASTERS’S BEATBOX


S A N K T P A U L I 1 9 6 8

S O M M E R

W W W . G R U E N S P A N . D E


konzerttipp aus der

-redaktion

tomberlin

am 12. juni im aalhaus

Sarah Beth Tomberlin ist vom Glauben

abgefallen. Die in Jacksonville,

Florida geborene Musikerin wuchs

als Tochter eines baptistischen

Priesters auf. Mit 16 studierte sie

an einer privaten, sehr religiösen

Universität. Ein Jahr später verließ

sie sie wieder. Wenn sie heute daran

zurückdenkt, beschreibt sie sie als

einen „Kult“ – halb im Scherz, halb

im Ernst.

„The funny thing is that I always

hatet church / Spend so much time

looking that I forgot to search“,

singt Tomberlin auf ihrem Debütalbum

„At Weddings“. Ihre Musik

hat die sakrale Ruhe eines Chorals,

meist nur von Klavier oder Gitarre

begleitet. Tatsächlich nennt sie die

Hymnen, die sind als Kind in der

Kirche sang, als größten Einfluss.

sich selbst. Die 20-Jährige singt

Lieder über das Suchen und Finden

der Selbstliebe, egal wie schwer das

manchmal zu sein scheint. „I am a

tornado with big green eyes and a

heartbeat“, intoniert sie zum Beispiel.

Es sind Töne und Wörter, die

einen erst weit weg und dann wieder

zurück zu sich selbst transportieren.

Am 12. Juni spielt Tomberlin im

Hamburger Aalhaus.

Das „Jever Live Kneipenkonzert –

präsentiert von ByteFM im Aalhaus“

präsentiert hochwertige, international

renommierte KünstlerInnen

im intimen Rahmen vor „kleinem

Publikum“. Vor ihrem Konzert sind

die KünstlerInnen meist zu Gast im

Programm von ByteFM.

In der Tat geht es in ihrer Musik um

Glauben, aber nicht an eine höhere

Macht – sondern den Glauben an

präsentiert von

&


interview

Im Club mit … brett

Jeden Monat sprechen wir mit

einer Hamburger Band oder einem/

einer KünstlerIn über die hiesige

Clublandschaft. Diesen Monat:

Max Reckleben von Brett.

ZUR BAND

Vor rund neun Jahren landeten

Sänger Max Reckleben, Gitarrist

Felix Stackfleth und Schlagzeuger

Stefan Schulten in Hamburg

und gründeten gemeinsam

mit dem damaligen Bassist

Laurenz Gust die Band Brett.

Ihre „EP #1“ stellten sie 2016

zum kostenlosen Download

ins Netz. Die im Frühjahr 2017

fertiggestellte „EP #2“ erschien

über das für Panda-Rapper Cro

bekannte Label Chimperator,

gefolgt von ihrem Debütalbum

„WutKitsch“. Aktuell arbeiten

Brett an ihrem zweiten Album.

Einen ersten Vorgeschmack soll

es noch dieses Jahr geben.

www.wirsindbrett.de

Im Herbst 2017 hast du in

einer ehemaligen Autowerkstatt

in Ottensen gemeinsam

mit einem Freund

die Hebebühne eröffnet.

Was war eure Vision?

Max Reckleben: Mit Brett war es immer

wahnsinnig schwer, Proberäume

zu finden. Also haben wir irgendwann

beschlossen, selber etwas aufzuziehen

und der Hamburger Kreativszene

ein kleines neues Leuchtturmprojekt

zu geben. Die Hebebühne ist

spießig gesagt ein Begegnungsort

für Kreative und Künstler auf allen

Ebenen. Im Erdgeschoss befindet

sich ein Live-Club, eine Etage darüber

liegen Probe- und Kreativräume – für

Studioaufnahmen, aber auch Fotound

Video-Produktion.

Was ist seit der Eröffnung

passiert und wo steht ihr

heute?

Die Hebebühne entwickelt sich immer

weiter und etabliert sich als Konzertund

Theater-Ort. Im Moment haben

wir pro Monat bis zu acht öffentliche

Veranstaltungen und wir sind 2018

sogar bester neuer Club in Hamburg

geworden. Wir machen auch viel mit

der Volkshochschule und vermieten

die Hebebühne für private Feiern oder

Generalproben. Hamburger Künstler

wie Max Giesinger oder Meute bereiten

sich dann bei uns auf ihre Tour

vor. Das macht alles total Spaß.


Wie schwer ist es,

so ein Projekt zu

realisieren?

Wir hatten auf jeden Fall einige

Blasen an den Pfoten! Wir haben das

Gebäude ja komplett entkernt. Jede

Leitung und Heizung, der Boden und

die Decken – alles ist neu. Aber auch

sonst hatten wir einige Steine aus

dem Weg zu räumen. Das Amt stand

dem Projekt anfangs skeptisch gegenüber,

vor allem wegen möglicher

Anwohnerprobleme. Ein Lärmschutzkonzept

zu erarbeiten, hat sehr lange

gedauert und war aufwendig. Die

meisten Anwohner finden es inzwischen

toll – es gibt allerdings immer

einen, der etwas dagegen hat und

der kann dir das Leben richtig schwer

machen. Aber da sind wir durch und

das hat uns als Team noch mehr

zusammengeschweißt.

Clubbetreiber sagen oft, in

den heutigen Tagen einen

Club zu eröffnen, sei verrückt…

Da ich sehr jung und naiv war – was

ich heute wahrscheinlich immer noch

bin – haben wir das einfach gemacht.

Wir waren bescheuert genug, um es

zu wagen. Mit allem, was ich heute

weiß, weiß ich nicht, ob ich es noch

mal so angehen würde. Aber die

Hebebühne trägt sich und darauf sind

wir stolz.

Wenn du Kultursenator

wärst, was würdest du in

Hamburg ändern?

(Lacht) Das ist eine sehr abwegige

Annahme! Generell finde ich Politik,

die institutionalisiert ist, immer

schwierig. Politik findet bei jedem

Menschen selber statt, man muss ja

seine eigenen Entscheidungen treffen.

Und das schöne ist: In unserer

vermeintlich freien Welt kann man

das auch. Also ich würde mir nicht

anmaßen zu sagen, was sich ändern

soll. Die Menschen sollten die Welt

selbst so gestalten, wie sie sie haben

möchten. Was einem wichtig ist,

kann man auch umsetzen.

Du bist vor 9 Jahren aus dem

Harz nach Hamburg gekommen.

Was hat dich hierher

verschlagen?

Die Langeweile. Mir ist die Decke auf

den Kopf gefallen und ich musste da

raus, weit weg, in eine große Stadt.

Hamburg hatte halt diesen Mythos –

immer schon, bei uns auf dem Dorf.


interview

Kannst du dich noch an

deinen ersten Club- oder

Konzertbesuch in Hamburg

erinnern?

Mein erstes Konzert war Johnossi im

alten Molotow. Ich war damals, mit

16, ein richtiges Indie-Kind und habe

die geliebt. Der Vater meines guten

Freundes, mit dem ich auf dem Konzert

war, hat uns extra nach Hamburg

gefahren. Wir haben in der Garage unter

den Esso-Häusern geparkt und als

wir rauskamen, lief uns plötzlich der

Schlagzeuger Ossi über den Weg. Er

hat uns gefragt, ob wir reinkommen

wollen, aber wir waren so verwirrt,

dass wir nein gesagt haben…

Wo hattet ihr mit Brett

eure ersten Auftritte?

Unsere erste Show war im kukuun.

Das war das erste Mal, dass wir uns

aus dem Studio rausgetraut haben.

Wir haben extra ein paar Leute

eingeladen, ein klassisches Showcase

also. Die Leute von unserem Label

Chimperator zum Beispiel waren auch

da und von daher war das tatsächlich

der Anfang für uns. Danach waren wir

relativ schnell in Deutschland und auf

Festivals unterwegs, also so oft haben

wir in Hamburg gar nicht gespielt.

Aber ich liebe das Gruenspan. Das ist

einfach ein mega Laden.

Wo trifft man dich sonst

noch?

Ich bin natürlich viel in der Hebebühne.

Ansonsten, meine absolute

Lieblingskneipe heißt Fasan. Die ist

wirklich großartig und hat einen tollen

Stil. Das ist eine ganz alte Kneipe,

die jetzt aber frisch übernommen

wurde von zwei sehr coolen Typen.

Den Vibe haben sie beibehalten,

aber durch ganz viel Leben, ein tolles

Team und coole Leute ergänzt. Das

ist echt ein schöner Ort.

Was macht einen guten

Laden aus?

Kommt immer ein bisschen drauf

an, was das Konzept des Ladens

ist. Aber auf jeden Fall, wenn man

merkt, da sind Sachen passiert.

Mythos ist wichtig, denn der erzählt

die Geschichte – ob Leute das ernst

genommen und mit Liebe gemacht

haben. Einen guten Laden macht

natürlich auch aus, dass er gut klingt,

genau wie die Optik. Im Gruenspan

finde ich es super, dass alles so alt

ist. Authentisch muss das Ding sein –

und da gibt es in Hamburg auf jeden

Fall einige Orte.

Wie würdest du die Hamburger

Clublandschaft

beschreiben?


interview

Ehrlich gesagt finde ich es im Vergleich

zu Berlin relativ überschaubar

und statisch. Das ist ein bisschen

schade, hat aber auch seine Vorteile:

Das Netzwerk ist dadurch stärker.

Man bekommt wirklich ein Solidaritätsgefühl.

Die Leute von der Fabrik

zum Beispiel haben uns so doll

unterstützt. Da ist überhaupt kein

Vorbehalt oder Konkurrenzgefühl und

das finde ich mega.

Wenn du freie Wahl hättest,

wen würdest du in

die Hebebühne gerne mal

buchen?

Ich würde auf jeden Fall The Strokes

buchen – die waren nämlich der

Grund, dass ich damals angefangen

habe, Musik zu machen. Ich wollte

so cool sein wie Julian Casablancas,

mit den engsten Hosen der Welt,

Lederjacke und lange Haare. Dazu

würde ich noch Simon & Garfunkel

buchen. Die beiden müssten sich

wieder zusammenfinden, extra für

mich, und dann mit den Strokes ein

Feature spielen.

Hast du noch ein letztes

Wort an die Hamburger

Clubgänger?

Geht zu Konzerten!

ZUR MUSIK

Produzent Franz Plasa war es,

der Brett einst vorschlug, sie

sollten doch deutsch singen. Ein

guter Rat, denn der Sound der

Hamburger Band ist daher einzigartig:

Beeinflusst von Hendrix

und Led Zeppelin, Queens Of

The Stone Age und Fugazi bringen

Brett auf ihrem Debütalbum

„WutKitsch“ Stoner-Rock und

Siebziger-Jahre-Einflüsse mit

den deutschen Texten zu einer

Art Neo-Krautrock zusammen.

Der Albumtitel deutet übrigens

darauf hin, dass Brett keine

Angst haben, in den Texten

– neben Wut natürlich – auch

Gefühle zu zeigen.

KOMMENDE

VERANSTALTUNGEN IN DER

HEBEBÜHNE:

21.6. Wir waren Indie · 15.7. CKY

07.09. Balls To The Wall Fest

14.09. Alex Francis

Weitere Termine:

www.die-hebebuehne.com


clubportrait

Frau der knust hedi

Frau Hedis Tanzkaffee ist eine Barkasse

mit Bar und DJs und Bands.

Eigentlich ist sie ja viele Barkassen.

Und eigentlich ist sie eine schwimmende

Disco. Aber sie ist auch eine

treibende Konzerthalle. Und ein

Ort für Lesungen. Es gibt aber auch

Spieleabende auf der Hedi.

Ja, und die verschiedensten Hamburger

Clubs veranstalten Touren

mit ihr. So gesehen ist sie ein Fenster

zur Hamburger Clublandschaft.

Zusammenfassend kann man mit

Fug und Recht behaupten, dass sie

ein originäres und originelles Stück

St. Pauli ist.

Entstanden ist sie 2003 als

Papa Hedi nach der Trennung

vom Molotow (welches er mal

gegründet hatte) verkatert an den

Landungsbrücken flanierte und

darüber nachdachte, wo er einen

Clubraum herbekommen könnte.

Da sah er die Hedi und empfand

Liebe auf den ersten Blick. Alle

Freunde wußten, dass das nur

schief gehen kann. Er hatte

Erfahrung mit Pleiten (hatte

in früheren Leben Nirvana und

Björk nach Hamburg geholt) und

so machte er sich freudig auf in

den Untergang. 16 Jahre später

lässt dieser auf sich warten.

Das liegt wohl auch daran, dass

unsere Gäste nett, der Eintritt

günstig und die Getränke kalt

sind. Und daran, dass der

Hafen gern mit Hedi spielt und

auf stündlich wechselnden

Routen zu guter Musik seine

Geheimnisse erzählt.


Fotos: Frau Hedi, Weto

VerloSung:

2 x 2 Tickets für

Skuzzlebuzz am 27.6.19

weitere infos online unter:

www.facebook.com/clubkombinat

SteCkbrieF

Adresse: St. Pauli landungsbrücke 10

innenkante

Gründungsjahr: 2003

Musikstil: Rhythm’n Blues, Elektro

Swing, Cumbia, Balkan Beats, Reggae

fusion, Boogaloo, Soul, funk, HipHop,

Chanson, folk, Songer Songwriter, Ska,

Punk, Rock, indie, 5Ts, 6Ts, Trash, Surf,

YouNameit

Hier trinkt man: Jever, Sekt/wein,

wodka, Gin und den ganzen feuchten

Kram

Hier trifft sich: Die ganze welt außer

Junggesellenabschiede

In einem Satz: Die legendäre schwimmende

Club- und Konzerthalle

Homepage: www.frauhedi.de

Facebookseite: www.facebook.com/

frauHedisTanzkaffee


club-netz

KIR

kulturwerkstatt hamburg

edelfettwerk

fabrik

Hafenbahnhof

hebebühne

Monkeys Music Club

alte druckerei ottensen

reeperbahn

alte liebe klubhaus · baalsaal

bahnhof pauli · barbarabar · bermuda

cowboy & indianer · docks · galeria 36

golden pudel club · Grosse Freiheit 36

gruenspan · häkken · headcrash · hörsaal

indra · kaiserkeller · kogge · komet · kukuun

lehmitz · Lüttje lüüd · menschenzoo · molotow

moondoo · nachthafen · nochtspeicher · pooca

prinzenbar · purgatory · roschinsky’s

sommersalon klubhaus · unterm strich

Washington Bar

Birdland

aalhaus

astra stube

beat boutique

brückenstern

frappant

fundbureau

Stage Club

Waagenbau

Club!Heim · Daniela bar

good old days

mobile blues club

Schanzenzelt

bernsteinbar

grüner jäger · jolly roger

Knust · landgang

meine kleinraumdisko

resonanzraum · terrace hill

Uebel & Gefährlich

hafenklang

ms altenwerder

elbdeich e. v.

frau hedi

tonali saal

hadley’s

volt

Cotton Club

westwerk

bambi galore | billstedt |

bermuda | reeperbahn |

Birdland | OsterstraSSe |

Cascadas | Hauptbahnhof | alle &

Cotton Club | Stadthausbrücke |

downtown bluesclub | borgweg |

elbdeich e. v. | altona | Bus 25O

Freundlich + Kompetent | mundsburg |

frau hedi | Landungsbrücken |

Grosse freiheit 36 | reeperbahn |

Gruenspan | reeperbahn |

bar italia

LOGO · pony bar

Nancy tilitz ga

gängeviertel

Yoko

Club 2O457

nachtas

fischhalle harburg · kulturcafé kom

kulturwerkstatt harburg · Old Dub

sauerkrautf


alsterschlösschen

club-netz

KunstKate volksdorf

goldbekhaus

Downtown Bluesclub

brakula

zinnschmelze

barrock

Freundlich + Kompetent

lerie

Cascadas

Helter skelter

Markthalle

h1

yl

bambi galore

m du

liner

abrik

halle 424

moloch

ms stubnitz

deichdiele

Honigfabrik

turtur

inselklause

marias ballroom

stellwerk

club am donnerstag

whitecube

belami

Jazzclub bergedorf

LOLA · klangbar

sound yard

Hafenbahnhof | altona |

hafenklang | königstraSSe |

Honigfabrik | Wilhelmsburg |

Knust | feldstrasse |

Kulturwerkstatt | bahrenfeld |

Kunstkate volksdorf | volksdorf | | Bus 375

LOGO | dammtor |

LOLA | bergedorf |

Markthalle | Hauptbahnhof | alle &

molotow | reeperbahn |

ms stubnitz | hafencity universität |

Nochtspeicher | reeperbahn |

sommersalon klubhaus | reeperbahn |

Stage Club | holstenstrasse |

stellwerk | Harburg |

tonali saal | schlump |

Uebel & Gefährlich | feldstrasse |

Whitecube | nettelnburg | | Bus 12


01.06. Wisecräcker (Ska Punk)

02.06. Wang Wen (Post-Rock)

03.06. Tamaryn & Cold Showers (Post-Punk)

04.06. Hop Along & Kamoos (Indie)

05.06. The Hellfreaks (Punk Rock)

07.06. - 09.06. Booze Cruise Festival 2019 (Punk Rock)

11.06. The Obsessed (Doom Rock)

11.06. Statues On Fire & The Detectors (Punk)

13.06. K-Town Fest 2019 - Warm Up (Hardcore)

14.06. Nasser Hund & Sixteen Again (Punk)

15.06. Hafenschlamm Label Abend (Alternative)

16.06. The Pinheads (Garage / Punk)

17.06. Axe Rash & HAG (Hardcore Punk)

18.06. Kanaan (Rock)

20.06. The Goddamn Gallows & Gallows Bound (Americana)

22.06. WobWob - Fusion Warm-Up (Dubstep, Bass)

25.06. Enablers (Noise Rock / Spoken Word)

26.06. Magi (Electronic / Hip Hop)

27.06. Lovecats (Post-Punk / Goth / New Wave / Black Indie)


Honigfabrik

Das Kulturzentrum in Wilhelmsburg

Werkstätten & Ateliers, KinderKultur, Seniorenkultur,

Sport, Theater, Musik und Konzerte

06

19

Nachtschicht & Morgentau

Alle Sessiontermine:

CELTIC SUNDAY

02. + 16.06 I So l 19 Uhr I

Café Pause

NOTAUFNAHME JAM

SESSION

21.06. I Fr l 21 Uhr I Musikatelier 3-Tage-Festival

DREH DOCH MAL DIE

MUSIK LAUTER!

14. - 16.06. I Fr - So

u.a. Благо Blago (RUS) - Spaze

Warlords – All-Star Big Band

feat. Giovanni Weiss, Johnny

Party

MIX NIGHT

07.06. I Fr l 21 Uhr I Café Pause

Konzert

SUNWATCHERS +

MESSED hosted by RDS REC. HH

07.06. I Fr I 20 Uhr I Saal |

Psychedelic Rock / Liberation Jazz,

NYC

Rosenberg (NL), Gabriel Coburger

– DJ-Sets, Musikmarkt, Ash

Cloud [ ... ]

HONIGFABRIK

Industriestr. 125-131

21107 Hamburg

Heiko Schulz

040 421039-12

konzerte@honigfabrik.de

honigfabrik.de/konzerte

Facebook:

honigfabrikhamburg

Kartenvorverkauf hier:

tk-schumacher.de; tixforgigs.com

Kartenhaus (Gertigstr. 4)

Kartenhaus Schanze (Schanzenstr. 5)

St. Pauli Tourist Office (Wohlwillstr. 1)

Alle Termine:

honigfabrik.de/kalender

Weitere Infos zu den Gigs:

honigfabrik.de/konzerte

Geflüchtete haben bei allen

Veranstaltungen freien Eintritt!


DI – SO

AB 12:00

Sa

Di

Di

Mi

Mi

Do

Do

Fr

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Fr

So

Di

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Di

Mi

01/06 HEARTPHONES – DIE KOPFHÖRERPARTY FÜR’S HERZ

04/06 JAZZHOUSE OPEN AIR: UEBERTRIBE DJ: Fortyfive Degrees Soul Crew

04/06 JAZZHOUSE: DELVON LAMARR ORGAN TRIO DJ Support: Fortyfive Degrees

05/06 KNUST ACOUSTICS Joel Havea Trio + Hannah & Falco

05/06 STEPHEN MALKMUS & THE JICKS Support: Kalla Brisella

06/06 KNUST COMEDYSESSION

06/06 IDKHOW

07/06 HAMBURG HEARTCHOR: HAMBURGER KNEIPENCHOR

07/06 ISTANBUL MUSIC FESTIVAL: ILHAN ERSAHIN’S WONDERLAND

FEAT. HÜSNÜ SENLENDIRICI Support: Grup Çalcaz + Hogir Goregen

08/06 ISTANBUL MUSIC FESTIVAL: PINHANI Support: Hakan Vreskala

09/06 ISTANBUL MUSIC FESTIVAL: KOLEKTIF ISTANBUL Support: Pinhan Trio

10/06 NOTHING, NOWHERE

11/06 REEL BIG FISH

12/06 KNUST ACOUSTICS Luca Vasta + Tom Klose + Imbibe

14/06 RAZZIA + DIE KELLERRATTEN + G31

16/06 LOCOMONDO

18/06 JAZZHOUSE OPEN AIR: TRIO FRENETIKO

18/06 WAYNE GRAHAM Support: Heated Land

19/06 KNUST ACOUSTICS Naima Husseini u. a.

20/06 1000MODS

21/06 JAZZHOUSE OPEN AIR: POLYMORPH EXTRA 4TET

22/06 KEVIN MORBY Special Guest: Sam Cohen

23/06 NEW HOPE CLUB

24/06 NDR COMEDY SPEZIAL: CHRISTIAN EHRING

25/06 DIE PRESSGËNG

25/06 NDR COMEDY CONTEST Stargast: Herr Schröder

26/06 KNUST ACOUSTICS Tom Allan & The Strangest + Jack Curley + Paul Weber

LATTENPLATZ!

LATTENPLATZ!

BARSHOW!

LATTENPLATZ!

LATTENPLATZ!

LATTENPLATZ!

Mi 26/06 NDR COMEDY CONTEST Stargast: Maxi Schaffroth

Do 27/06 THE LYTICS

Do 27/06 THE LYTICS & NAUGHTY NMX DJ SET

Fr 28/06 HAMBURG HEARTCHOR: GOSPELITANS & GOSPEL-JUNCTION

Fr 28/06 THE ALLERGIES FT. ANDY COOPER (UGLY DUCKLING)

Sa 29/06 SINGLIEBE SUMMERFESTIVAL SCHÜLERKONZERT

So 30/06 THE HU

WWW.KNUSTHAMBURG.DE KNUSTHAMBURG

BARSHOW!

LATTENPLATZ!

LATTENPLATZ!

LATTENPLATZ!

LATTENPLATZ!

LATTEN

PLATZ!

LATTEN

PLATZ!

LATTENPLATZ!

BARSHOW!


SO. 09., 16H:

VOCALSESSION MIT ULITA KNAUS (NEU: JAZZSESSION)

VVK: 5,-€/ AK: 6,-€

SA. 15., 14H:

EYE GAZING (WORKSHOP)

VVK: 5,-€

SA. 15./SO. 16., JEWEILS 10-18H:

KULTURWERKSTATT ON TOUR: INFOSTAND ALTONALE

FR. 21., 20H:

STAMMTISCH BDG

(BUNDESVERBAND DEUTSCHER GESANGSPÄDAGOGEN)

EINTRITT FREI!

SA. 22.,18H:

TIME OF ROSES (ACAPPELLA, HAMBURG)

VVK: 12,-€/ AK: 15,-€

SO. 23.,18H:

BODY AND SOUL (JAZZCHOR HFMT, HAMBURG)

VVK: 10,-€/ AK: 12,-€

SA., 29., 18H: KULTURWERKSTATT ON TOUR - DOPPELKONZERT

HAMBURG VOICES & KLANGBEZIRK (BERLIN)

VVK: 15,-€/ AK: 17,-€

ADRESSE: MIRALLES SAAL | MITTELWEG 42 | 20148 HAMBUR

PROGRAMM JUNI

SOMMERPAUSE 30.06. - 07.08.2019

www.kulturwerkstatt.hamburg


PART OF

→ ANCHOR-AWARD.COM

→ 18.–21.

SEPTEMBER

SUPPORTED BY

MEDIA PARTNER


KULTUR!

HIGHLIGHTS JUNI

SA

01

JUNI

BEATS UNITED

MIXED-PARTY

SA

08

JUNI

OLD

FOLKS

BOOGIE

Ü-30 PARTY

DO

13

JUNI

LALELU

A CAPPELLA

FR

14

JUNI

SA

15

JUNI

FR

21

JUNI

MIU/SARAJANE

& MAGNUS LANDSBERG, FIDI

SA

29

JUNI

LOLA SWINGT

BIG BAND DANCE NIGHT

BEATS UNITED

MIXED-PARTY

VERANSTALTUNGSPAUSE

01.07. - 02.08.19.

HELLO WORLD!

GLOBAL SESSION IM KULLER

WWW.LOLA-HH.DE


Juni 2019


JUN 06 + 07

SENNA GAMMOUR

- AUSVERKAUFT!


JUNI


www.molotowclub.com

KONZERTE IM JUNI 2019

fat white family (02.06.)

stonefield (17.06.)

Okta Logue (01.06.) | Psychedelic Porn Crumpets (01.06.) | OBN III‘s + The

NILZ + BOLANOW BRAWL (01.06.) | Fat White Family (02.06.) | The Score

(04.06.) | Peter Perrett (05.06.) | Ex Hex (06.06.) | Money For Rope (06.06.)

Booze Cruise Festival mit Hot Snakes, DeeCracks, All Aboard! , Petrol

Girls, Western Settings, THe Run Up, No Sugar, Mercy Union, New Junk

City u.v.m. (07.-10.06.) | Levis Support Music Night mit Chefket, Chefboss

& Special Guests (14.06.) | Stonefield (17.06.) | L.A. Witch (28.06.)

JEDEN

SAMSTAG

23:00

uHR

JEDEN

SAMSTAG

23:00

uHR

PARTYS IM juni 2019

FRIDAY - I‘M IN LOVE (07.06.) | Motorbooty! - The rock‘n‘Roll dancefloor

(01.06., 08.06., 15.06., 22.06., 29.06.) | F*ck Dich Ins Knie, Melancholie!

(14.06.) | revolver club (21.06.) | DEPRI DISKO (28.06.)

MOLOTOW - NOBISTOR 14 - 22767 HamBuRg


stubnitz

live | performance | theater

F R . 31.05.18:00 ELBJAZZ

L: Kaiit Benny Sings Glass Museum

S A . 01.06.18:00 ELBJAZZ

Live: Rocket Men Fieh Butcher Brown

M I . 05.06.21:00 THE DEVILS PIE-O-MY

Savage Trash Rock ‘n’ Roll - Naples, Italy - Garage Blues ‘n’ Roll

D O . 06.06.21:00 DRH

Hallucinogenic Dark Rock - Progressive Metal - Jazz Rock - Lyon, France

DI.11.06.21:00 ANACHRONISM 2178309

Electronic - Electro Acousc - Noise - Experimental - #AllFilters

F R . 14.06.19:00 PUNK SHIP VOL. 5

Punk - Anfascist - Hardcore - Doku - Vokü

Busæxus Missratene Töchter Eat Lipsck Matrone Distaster Jacks

SA.15.06.21:00 BLURRED EDGES - E/U FEST

Electronic - Electro-Acousc - Synth-Krautrock - Old-School Hip-Hop

L: S o G r i dAnsgar Wilken Golden Diskó Ship Hildegard von Binge

Drinking | DJ: Tellavision

S O . 16.06.20:00 RECONVERT PROJECT - PHASING BUG SEQUENCES

Mul-Media - Percussion - Avant-Garde - Video-Art

Lorenzo Colombo, Roberto Maqueda: percussion - Pedro González: violin

F R . 21.06.21:00 ARIADNE

Sacred Music - Real-Time 3D Animaon - Glitch - Modern Classical - NYC

S O . 23.06.21:00 WISBORG AGE OF HEAVEN STILL PATIENT

G R T T 2019

F R . 28.06.21:00 PARADE GROUND THE WHEAL

Cold Wave - Electronic - EBM - Post Punk - Synth-Pop - New Wave

m s . s t u b n i t z . c o m

Kirchenpauerkai 26 | U4 Hafencity Uni | Bus 111 Baakenhöft


KLUBPROGRAMM IM JUNI

JEDEN DONNERSTAG

SALONFAKULTÄT

DIE STUDENTENPADDY MIT LIEBE 02

Studenten bekommen Astra für 2€ und Mexi für 1,50€

Dj Seven x II hiphop I moombah I mashup I trap I dancehall

JEDEN MITTWOCH

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT

ZEITREISE IN DEN GENRES

Studenten bekommen Astra für 2€ und Mexi für 1,50€

60er I 70er I 80er I 90er I 2000er

SAMSTAG 01/06

FUNK DIE BUZE MIT FUNKTOMAS

mash up I moombah I breakbeats I trap

FREITAG 07/06

GROOVE SENSATION MIT SULTAN LIBRE

electroswing I moombah I mashup I trap I funk I soul

SAMSTAG 08/06

BASS BIDDE - KUTO QUILLA

moombah I mashup I trap I dub I raggae

FREITAG 14/06

MÄDELSABEND MIT SCHWESTER POLYESTER

boys welcome


Stellwerk

S u b k u l t u r z e n t r u m

Sa 01.06. 12:00 Uhr

Sa 08.06. 15:00 Uhr

So 09.06. 14:00 Uhr

Niz XXL feat. Super Zokkert

Ak: 15 € Eintritt + Turnierteilnahme: 10€ (ohne Super Smash Bros Turnier)

DLTLLY

DLTLLY

Do 13.06. 19:30 Uhr Stellwerk Poetry Slam Ak: 5 €

Sa 15.06. 16:30 Uhr SPH Bandcontest Stadtfinale // Hamburg

Ak: 10€ Vvk: 8€

So 16.06. 18:00 Uhr

Mi 19.06. 20:00 Uhr

Do 20.06. 20:00 Uhr

Fr 21.06. 20:00 Uhr

Mi 26.06. 19:00 Uhr

Do 27.06. 20:00 Uhr

La Fiesta/Sidewinder Jazz Big Band

Ak: 10€/Erm: 8€ Vvk: 8€/Erm: 6€

J-Live & Scratchen ohne Grenzen

Ak: 15 € Vvk: 12 € Nur Session: 3€

Baby Love & The Van Dangos (Dk-Ska) / Support: K-Mob (HH)

Ak: 14€ Vvk: 10€

Zuckerschweine - Impro-Theater das rockt!

Ak: 12€ Vvk: 8€

Female Rap Night feat. Gavlyn & DJ Hopper

Ak: 17€ Vvk: 13€

La Fanfaria Del Capitan (Arg)

„an evening with latin rythms, Rock, balkan & cumbia music & malbec wine“

Ak: 14€ Vvk: 10€

Sa 29.06. 19:00 Uhr Party für alle - Harburg Tanzt Ak: 2€


Neu im Grindel

TONALI SAAL

Klangvoll, top und nah.

Do 06.06. 19.45

Sa 08.06. 19.45

Do 13.06. 19.45

18. - 21.06

Stars nah

4:5

Claude Debussy / Franz Schubert

Goldmund Quartett/Alexey Stadler

Tickets: 15/ erm. 10 Euro / Alle Vorverkaufskassen

Gastspiel

InsPARIStion

Mozart, Debussy, Viardot-Garcia, Tansman u.a.

Daniel Bucurescu (Klavier) und Yann Metzmacher (Violine)

Eintritt frei. Spenden an die Künstler.

TONALiSTEN KONZERT

Von Eigensinn und Zartgefühl

Veronique Elling & Band

Tickets 18 /erm. 12 Euro

Eintritt frei. Spenden an die Künstler.

TONALi - Fest

18. 06. / 20.00 „Warenwirtschaft“ / Dr. Dimpker

19. 06. / 20.00 „Das Meta-Instrument“ / Trio Catch

21. 06. / 18.00 „Harald Welzer“ / Gero v. Randow (Die ZEIT)

Fr.21. 06. / 20.00 „Meat me“ / Hanni Liang / Marie Grimm

Tickets: 12 Euro, Schüler frei / Alle Vorverkaufskassen

tonali.de

TONALi SAAL / 7 Min. vom Dammtor

Kleiner Kielort 3 - 5, 20144 Hamburg

040 532 66271, info@tonali.de, tonali.de/termine


• GRANDSON •

• STILL CORNERS •

• CHRIS LIEBING •

• TWOGETHER •

• HIPPO CAMPUS •

• LIBERTÉ, EGALITÉ, BEYONCÉ •

• LEXER •

• ROSSBURGER REPORT •

• PIXX •

• ALIEN WEAPONRY •

• D DOUBLE E •

• RESONANZRAUM FESTIVAL •

• BEATAMINES •

• STATE CHAMPS •

• U20 POETRY SLAM FINALE •

• ANIMALS AS LEADERS •

• FLOYD LAVINE •


uebelundgefaehrlich.com


Wer Tresen

kann, ist klar im

Vorteil.

Hamburger Abendblatt Ticketshop Altona Mercado Ottenser Hauptstraße 10,

Theaterkasse Schumacher Kleine Johannisstraße 4, Kartenhaus Gertigstraße 4,

St. Pauli Tourist Office Wohlwillstraße 1, Quiddje Ticketing Spielbudenplatz 21-22

Impressum

Redaktionelle Begleitung

Nadine Wenzlick

d 3 07.05.19

Herausgeber Clubplan

Clubkombinat Hamburg e.V.

Kastanienallee 9

20359 Hamburg

Inhaltlich verantwortlich gemäß

Paragraph 6 MDStV: Thore Debor

Marketing

Marcel Riesenweber

clubplan@clubkombinat.de

Grafik & Satz

Jennifer Große-Erwig,

Andreas Dude

www.aussenwelle.de

Vertrieb

Telefon: 040.235 18 357

Telefax: 040.235 18 885

kontakt@clubkombinat.de

www.clubkombinat.de

Ust-Id Nr.: DE258339427

Projektkoordination

Lucas Paradies

paradies@clubkombinat.de

Fotos/Illustration

Philip Cosores (S.17), Jan Grashorn (S.19)

Auflage Clubplan 12.000 Stück

Gedruckt von

„Bartelsdruckt.“ auf FSC-Mix-Papier

Hamburg, Stand: Mai 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine