Bahnsport 06/2019

mce71

Mal Licht, mal Schatten - von Nadine Pfeiffer - Liebe BSA-Leser, wir heißen Sie willkommen zu unserer Juni-Aus- gabe. Das heißt die Sommersaison ist in vollem Gange und das ein oder andere Highlight be- reits schon wieder Geschichte. Während mitunter die Bundesliga angelaufen ist, fand ebenso bereits – und das sehr erfolg- reich für unser Team – das Speedway of Nations in Landshut statt, genauso wie die neue Nach- wuchsserie Speedway Friendship Cup in Die- denbergen und natürlich ist auch der Speedway GP gestartet, in Warschau. Es läuft also ...

Das wollen die Fans sehen:

Martin Smolinski führt

die Konkurrenz in die

erste Kurve • Foto:

Ubbo Bandy

LANGBAHN-WM FINALE 3

SMOLINSKI: UNTERNEHMEN TITELVERTEIDIGUNG

Wieder wird in Mühldorf ein Lauf zur Finalrunde

der Langbahn-Weltmeisterschaft gestartet.

Wieder werden am 7. Juli die Spitzenfahrer aus

sechs Nationen Jagd auf den Titelträger machen.

Aber Weltmeister Martin Smolinski hat

natürlich die Titelverteidigung im Visier. Gerne

erinnern wir uns an den hochdramatischen

Grand Prix 2018 im Rennbahnstadion der Inn-

Stadt mit der absoluten Laufbahnkrönung für

Smolinski. Natürlich geht er in Mühldorf an der

Stätte seines großen Triumphes als Favorit an

den Start, aber die beiden Franzosen Dimitri

Bergé und Mathieu Trésarrieu haben eben aus

dem letzten Jahr noch eine Rechnung offen.

Und natürlich wollen auch noch andere im Konzert

der ganz Großen mitspielen: Die Engländer

Andrew Appleton, James Shanes und Chris Harris,

der Tscheche Josef Franc, der Niederländer

Romano Hummel oder vielleicht sogar der Finne

Jesse Mustonen.

7.7.

MÜHLDORF

Eine Prognose zu wagen, ist äußerst schwierig,

zu eng ist die Leistungsdichte. Aber auch die

anderen deutschen Teilnehmer sind immer für

eine Überraschung gut: Bernd Diener wirft seine

ganze Erfahrung in den Kampf, Max Dilger

möchte in der Spitze Fuß fassen und Heißsporn

Lukas Fienhage hat schon gezeigt, dass er in

der Lage ist, seine Konkurrenten zu ärgern. Die

Fans werden ganz bestimmt wieder ihren Lieblingen

die Daumen drücken. Es sind alle Voraussetzungen

gegeben für einen spannungsgeladenen

Renntag, denn beim dritten von fünf

Grand Prix werden mit Sicherheit die Weichen

für den Titelgewinn gestellt. Nur wer live dabei

war, hat es wirklich erlebt!

Der Veranstaltungstag beginnt um 8:40 Uhr mit

den Trainingsläufen, ab 10:30 Uhr werden die

Läufe der B-Solisten gestartet, um 11:40 Uhr

folgt eine Autogrammstunde und um 13:30 Uhr

schließlich der Start zum ersten Rennen. Gewürzt

wird der Nachmittag mit fünf Läufen der

internationalen Seitenwagenklasse.

Der Kartenvorverkauf ist bereits in vollem Gange,

Informationen hierzu findet man unter

www.msc-muehldorf.de bzw. im Flyer des MSCM.

Termin: 7. Juli 2019

Int. ADAC-Sandbahnrennen Mühldorf

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine