Kulturkalender Juni 06/19

popscenemag

Das Magazin für alle Termine der Großregion! Mit Themen rund um Kultur, Genuss und Reiselust.

JUNI

2019

Y´AKOTO

7. Saarlouiser Festungstage 2019

FESTIVAL PERSPECTIVES

Interview mit Sylvie Hammard

SR2 RENDEZVOUS CHANSONS

Interview mit Monsieur Chanson Gerd Heger

45. ALTSTADTFEST

SAARBRÜCKEN

EIN PRODUKT

VON POPSCENE


Kredite

im Griff

ist einfach.

Wenn Ihre Sparkasse

alle Kredite zu einer

monatlichen Rate bündelt.

Warten Sie nicht und

sprechen Sie uns jetzt an.

sparkasse-saarbruecken.de


© gustavo centurion on Unsplash

Kolumbus auf Kurztrip

Pfingsten steht vor der Tür und das schreit

ja regelrecht nach einem Kurzurlaub. Wie

gut, dass es unsere Reiserubrik TRAVELS

gibt, die dazu einige Tipps liefert! SChaut

mal auf der Homepage vorbei (popscene.

club/category/travels) und lasst euch

inspirieren und vom Fernweh verführen.

Aber auch bei uns zu Hause geht so

einiges. Es ist Altstadtfest in Saarbrücken,

das Festival Perspectives startet und bietet

eine ganze Woche ein buntes Programm

inklusive SR2 Kulturradio Chanson-

Abend. Außerdem kommt Y´akoto nach

Saarlouis zu den Festungstagen und es ist

bundesweit Christopher Street Day. Also

sucht euch was Schönes aus und lasst euch

von der Sonne verwöhnen! Urlaub kann

auch vor der Haustür stattfinden.

Anna Rissel

Foto: geometric KK - Nuffin, Benjamin Mordiconi

nuffinshop.com

04 Y'akoto

08 Festival

PERSPECTIVES

16 SR2 RendezVous

Chanson

32 Altstadtfest SBR

40 Kolumbus Kids

44 Wochenend-Tipps

48 Travels

3

56 Filmtipps

60 Spielstätten

Vorstellung


29

JUNI

20 Uhr

Y Á K O T O

SOULIGE WELTENBUMMLERIN

4


Schon als Jugendliche war Y´akoto musikalisch

in unterschiedlichen Genres aktiv,

hinzu kam eine Ausbildung als Tanzpädagogin.

Mit der EP „Tamba“, über das

Schicksal eines Kindersoldaten, begann

2011 ihre Karriere als Solokünstlerin. Bis

heute folgten drei erfolgreiche Alben.

Hier nun ein Interview über Leben und

Karriere des hübschen und sympathischen

Ausnahmetalents.

Du bist in Hamburg geboren, in Ghana

und einigen anderen Staaten Afrikas aufgewachsen.

´Home is where the heart

is´ sagt man ja. Wo lebst Du denn heute?

Immer noch nirgendwo. Es ist ein Experiment,

was ich vielleicht noch ein paar

Jahre so weiterführe. Danach ziehe ich

mich zurück. Mir ist egal wo. Hauptsache

in der Natur. Das Stadtleben ist ermüdend.

Welche Stile haben Dich zu Beginn

Deiner Karriere als Songwriterin/Sängerin

geprägt und welches Ereignis

würdest Du als den Durchbruch Deiner

musikalischen Karriere bezeichnen?

Ich hatte nie einen Durchbruch. Mich hat

immer das Leben geprägt und dass ich

von meiner Liebe zur Musik leben wollte.

Von Stilen und Genres weiß ich nicht so

viel und wusste es auch nie so richtig.

5


Neben der Musik gehört Deine Liebe

auch dem Tanz, Du bist ausgebildete

Tanzpädagogin, richtig? Wie sehr helfen

Dir diese Fähigkeiten hinsichtlich Deiner

Bühnenperformance?

Gar nicht. Die Bühne ist ein Ort der mich

beruhigt, da denke ich an nichts. Nur an

Musik und an meine Texte. Mehr nicht.

Ich habe Tanzpädagogik studiert, weil

ich nicht gut genug war für eine professionelle

Bühnentanzausbildung. Das

war ein Kompromiss. Ich mochte es nie,

besonders aufgekratzte laute Kinder und

eingebildete Teenager zu unterrichten.

Ich bewundere Lehrer und Pädagogen,

sie sind so wichtig für unsere Gesellschaft

und viel zu oft unterbezahlt.

14

FEB

19 Uhr

In allen Deiner drei Alben „Baby Blues“

(2012), „Moody Blues“ (2014) und „Mermaid

Blues“ (2017) hast Du den Blues. Bezieht

sich der Blues bei Dir mehr auf eine

afroamerikanische Komponente?

Es ist ein schönes Wort mit starker

Geschichte. Eine Musikrichtung die

von Schwarzen kommt. Daraus würde

dann mehr. Folk, Pop usw. aber es geht

mir dabei auch um den Klang und dass

ich wollte, dass alle drei Alben thematisch

zusammenbleiben.

Alle Deine Texte haben Inhalte und Bot-

29 Juni, 20 Uhr

Vauban Insel, Saarlouis

yakoto.de

6


schaften, Politik, Gesellschaft,

Soziales kommt

zum Ausdruck. Engagierst

Du Dich

abseits der Musik

auch aktiv, z.B.

in Nichtregierungsorganisationen?

Nicht alle! Manche

handeln auch

vom „Mensch Sein“.

Ja. ist ja auch eine verrückte

Welt. Gerade engagiere

ich mich gegen häusliche

Gewalt. Jede vierte Frau weltweit hat

mindestens einmal in ihrem Leben körperliche

oder sexuelle Partnerschaftsgewalt

erlebt. Betroffen sind Frauen aller

sozialen Schichten. Das geht mir zu weit.

Deine Show Ende Juni in Saarlouis steht

unter dem Motto ´Gewaltig Leise´. Was

hat es damit auf sich, kommst Du allein

oder mit Band und wird es schon den ein

oder anderen neuen, bisher nicht veröffentlichten

Song zu hören geben?

'Gewaltig leise' kommt nicht von mir,

sondern von den Festivalorganisatoren.

Das haben die sich ausgedacht. Ich komme

mit meiner Band. Nein. Ich spiele keine

neuen Songs. Nur die sogenannten

Klassiker von den drei Alben.

Wird es mit 31 Jahren Zeit

für Dich an eine eigene

Familie, an Kinder zu

denken, oder hat

derzeit die Musik

noch Priorität?

Ich bin 32. Fragt

man das 32jährige

männliche

Künstler auch?

Musik zu machen

ist keine Frage der

Priorität, sondern

eine Haltung. Meine

Überzeugung, ehrliche Lieder

zu singen, braucht keinen Rang oder

eine Prioritätenliste.

Wie verbringst Du Deine Freizeit, welchen

Lieblingsbeschäftigungen gehst

Du nach und womit kann man Dir eine

Freude machen?

Ich schlafe und esse gerne. Gute Bücher,

schlau und lustig geschrieben, machen

mich glücklich. Und Musik natürlich.

Text: Frank Keil

Bild: PR

7


6

BIS

25

JUNI

FESTIVAL

PERSPECTIVES

HORIZONTERWEITERUNG

AUF DER BÜHNE IN ZWEI SPRACHEN

8


Vom 6. bis zum 15. Juni findet das Festival

Perspectives in und vor allem um Saarbrücken

herum statt. Wir haben mit der

künstlerischen Leiterin Sylvie Hamard

Frau Hamard, das Festival gibt es jetzt

schon seit 1978 und es ist immer weiter

gewachsen. Wie würden Sie sagen hat es

sich in den letzten Jahren verändert?

Ursprünglich war das Perspectives ein

Festival für französisches Sprech-Theater

nur im Saarland. Vor 40 Jahren war das etwas

Besonderes, da es selten war Theater

über die Grenzen hinaus zu zeigen. Heute

sind wir an europaweite Touren von diversen

Stücken gewöhnt, damals war das

nicht selbstverständlich. Seit 2002 hat

es sich dann zum deutsch-französischen

Festival entwickelt, da die Finanzierung

ab dann aus beiden Ländern kam und somit

deutsche und französische Künstler

eingeladen wurden. Seit 12 Jahren werden

es immer mehr Stücke und das Festival ist

über die Saarbrücker Grenzen hinaus gewachsen.

Wir gehen z.B. nach Saarlouis,

nach Forbach ins Le Carreau, nach Saargemünd

oder Metz.

Beim diesjährigen Perspectives wird wieder

einiges geboten. Das Programm ist bunt,

laut und hat durchaus auch experimentelles

zu bieten. Wenn jemand zum 1. Mal zum

Perspectives kommen möchte, was würden

Sie als Programmpunkte empfehlen?

Für jüngere Menschen oder Studenten,

die noch keine Erfahrungen im Theaterbereich

haben würde ich auf jeden Fall das

über das Programm und die Aufgabe des

Festivals zur Förderung der deutsch-französischen

Beziehung gesprochen.

Stück von der Schaubühne mit Lars Eidinger

empfehlen. Die Leistung des Schauspielers

ist einfach grandios und bietet

eine tolle Erfahrung und einen Wow-Effekt.

Wir bieten hauptsächlich modernes

zeitgenössisches Theater, weshalb wir

viel mehr Studenten im Publikum haben

als z.B. vor 10 Jahren, auch einfach weil

das Angebot den Wünschen der jüngeren

Generation entspricht.

Auf dem Programm stehen Theater, Musik,

Tanz und sogar Zirkus und das zweisprachig.

Wie sehen Sie den Stellenwert des Festivals

innerhalb der deutsch-französischen

Beziehung vor allem im kulturellen Bereich?

Wir tun alles, damit sowohl die Franzosen

als auch die Deutschen alle Stücke sehen

können, daher auch die Übertitelung. Wir

suchen Stücke gezielt danach aus, ob

eine Übertitelung funktioniert und z.B.

nicht zu anstrengend ist. Wir haben aber

auch sehr viele Stücke ohne Sprache, um

Hemmungen vor Sprache zu nehmen. Ich

hatte vor kurzem die Frage, was wir für

die deutsch-französische Beziehung tun

und da konnte ich nur sagen: wir leben

diese Beziehung. Wir versuchen jeden Tag

Projekte mit beiden Seiten umzusetzen,

das heißt wir sind konkret in Beziehung

mit unseren Kooperationspartnern und

arbeiten jeden Tag aktiv zusammen. Wir

9


haben auch ein sehr gemischtes Publikum

aus dem Saarland, aus Lothringen

und Luxemburg. Wir tragen dazu bei, dass

die Menschen sich besser verstehen und

keine Berührungsängste haben. Wir bieten

dazu z.B. einen Shuttle-Bus

an, damit man nicht mal

den Weg suchen muss.

Wir helfen wirklich

wo es geht, damit

die Leute keinen

Grund mehr haben

zu sagen, daran

kann ich nicht

teilnehmen.

Sie haben ja auch

viele kostenlose

Sachen im Programm,

z.B. das Gartenfest im Pingusson-Gebäude

an Pfingsten. Wie

wichtig sind Ihnen auch kostenlose

Veranstaltungen?

Wir hatten so etwas immer mal wieder,

denn mir ist es wichtig, dass jeder von

dem Festival profitieren kann und wenn

nur einmal. Durch die Kooperation mit

dem Ministerium für Bildung und Kultur

haben wir auch letztes Jahr schon so etwas

bieten können. Aber dieses Mal sind

es sogar zwei Tage an denen wir kurze ca.

30-minütige Stücke anbieten, die wirklich

für jedermann geeignet sind. Wir

haben sogar noch eine Veranstaltung im

Deutsch-französischen Garten gegen

Ende des Festivals mit Bal Trap, einem

zeitgenössischen Zirkus, was auch kostenlos

sein wird.

Besonderes Highlight ist der täglich geöffnete

Festivalclub im Sektor Heimat. Wie

wird das Programm denn hier

aussehen?

Unser Sinn ist es auch,

jüngere Menschen

für das Theater zu

begeistern und

dazu anzuregen

mal etwas auszuprobieren

und anschließend

kann

man dann eben

noch den Festivalclub

genießen. Darauf

lege ich sehr viel Wert,

denn die Stimmung eines Festivals

transportieren nicht nur die Stücke,

sondern auch die Möglichkeit sich anschließend

zusammen zu setzen und ein

Bier zu trinken und sich zu unterhalten.

Was ich schön finde im Sektor Heimat

sind die jungen Pop/Rock/Electro Gruppen,

die wir einladen und bei denen jung

und alt, deutsch und französisch zusammen

kommen. Es ist wichtig, dass alle zusammenkommen

egal aus welchem Land

oder mit welchem Alter.

festival-perspectives.de

Text: Anna Rissel

Foto: 3D - David Konecny (Titel),

INSZENE Media | ar (Portrait Sylvie Hamard)

10


|

THEATER

THÉÂTRE ZIRKUS

CIRQUE MUSIK

MUSIQUE TANZ

DANSE

Deutsch-französisches Festival der Bühnenkunst

Festival franco-allemand des arts de la scène

Saarbrücken /Moselle www.festival–perspectives.de

DRU© F. Rodor | Design: Bureau Stabil


28

BIS

30

JUNI

45. SAARBRÜCKER

ALTSTADTFEST

50 JAHRE WOODSTOCK -

FLOWERPOWER IN SAARBRÜCKEN

12


Vom 28. bis 30. Juni findet rund um den

Tiblisser Platz und den St. Johanner Markt

das 45. Altstadtfest statt und verspricht so

einige Highlights in diesem Jahr. Die Top

Acts sind Heinz Rudolf Kunze, Alexa Feser,

Richie Kotzen, Frontm3n, Primal Fear und

„The spirit of Woodstock“.

Am Freitag wird es laut vorm Staatstheater,

denn mit Black Moon und Primal Fear präsentieren

sich gleich zwei Größen der Hard-

Rock-Szene. Eröffnet wird das Fest auf der

Bühne des St. Johanner Markts mit Heinz

Rudolf Kunze und seinem Soloprogramm

„Wie der der Name schon sagt“. Mit Flügel

und Gitarre präsentiert er einen Querschnitt

seines musikalischen Schaffens. Die Band

Joe – Tribute to Joe Cocker leitet dann den

Sommer und gute Laune versprechenden

Programmschwerpunkt des diesjährigen Altstadtfestes

ein: “The spirit of Woodstock”.

Dieser Schwerpunkt wird sich auch optisch

auf dem St. Johanner Markt wiederfinden

und alles in die bunte Ära von vor 50 Jahren

versetzen.

Der Samstag beginnt auf der Staatstheaterbühne

ab 11 Uhr unter dem Motto „Rockwärts

in den Sommer“ mit Schülerbands

und Poetry Slam, organisiert vom Schülercafé

Exodus. Auftreten werden Maggi

Singers and Band (Rock), Poets and Fools

(Singer Songwriter), Lisa Schönborn (Poetry),

Monotoni (Indi Pop/Rock), Sebastian

Seefeldt (Poetry), Sula Norrid (Soul) und die

Schulband des Ludwigsgymnasiums Saarbrücken

mit Jazz/Blues. In Zusammenarbeit

13


mit dem Saarländischen Rundfunk – SR 1

wird Alexa Feser auf dem Tiblisser Platz ihr

brandneues Album „A!“ u.a. mit dem Hits

„Mut“ und „Gold reden“ präsentieren.

Aber auch um die beiden Hauptbühnen

herum wird einiges geboten. Der Kunst –

und Krammarkt rund um den Stadtgraben

und die Faßstraße bietet z.B. wie jedes

Jahr Kunst, Skurriles und Verrücktes aus

aller Welt und freitags wird der Cora Epstein

Platz mit Lindy Hop Tänzern gefüllt.

Außerdem treffen sich zum 6. Mal die

französische und die deutsche Liedermacherszene

beim SR 2 RendezVous Chanson

live im Innenhof der Stadtgalerie. Mit

dabei dieses Jahr: Dom Colmé, Fräulein

Tüpfeltaubes Tagebuch, Mai Horlemann,

Marie Diot, Frédéric Bobin, Méche, Ralph

Schüller und Alice Arthur und natürlich

Organisator Monsieur Chanson Gerd

Heger. Als kleines musikalisches Kabarett-Bonbon

wird am Samstagabend der

Verwandlungs- und Stimmkünstler Reiner

Weimerich sein Programm „Mannsbilder“

präsentieren. Aber auch die Rockwiese

unterhalb der HfM wird bespielt, denn

hier treten junge Nachwuchskünstler der

Musikszene auf.

Auch um die Kleinen muss man sich keine

Sorgen machen, denn das Kinderprogramm

Kid S auf der Saarwiese unterhalb

des Staatstheater lädt zum Spielen und

Spaß haben ein. Im Zirkus Zantac wird

gezaubert und das auch mit den Zuschauern

gemeinsam. Goldwaschen und Edelstein

schürfen darf man mit „Thomy – der

Weltenbummler“ und mit der Kunstschule

PhantaBaki darf gemalt und gebastelt

werden. Auch neu auf der Kinderwiese

dieses Jahr: Der Bücherbus der Stadtbibliothek.

Ein besonderes Highlight bietet

die Bundeszentrale für gesundheitliche

Aufklärung (BZgA) mit ihrem „Kinder

stark machen“-Erlebnisland! Dort können

die kleinen Festbesucher zeigen, was in

ihnen steckt. Auf der Aktionsfläche können

sie Menschenpyramiden bauen, über

Feuerstangen springen oder ihr Gesangstalent

beim „Kinder stark machen“-Song

beweisen. Außerdem gibt es viele Spielstationen,

die sich um die Begriffe Mut,

Anerkennung und Teamgeist drehen.

Alles unter dem Hintergrund der Suchtprävention.

Text: Redaktion

Fotos: PR

14


ALTSTADTFEST

45.

28.-30.6.2019

50 Jahre Woodstock

SAARBRÜCKEN

www.altstadtfest-saarbruecken.de

In Kooperation mit

15

m&r Kreativ GmbH


28

BIS

30

JUNI

SR2

RENDEZVOUS

CHANSONS

16


MONSIEUR

CHANSON

GERD HEGER ÜBER DIE LIEBE ODER

NICHTLIEBE DER SAARLÄNDER ZU

FRANZÖSISCHEM LIEDGUT

Auch in diesem Jahr bietet das Festival

Perspectives wieder ein schickes Musikprogramm.

SR 2 Kulturradio präsentiert in

diesem Rahmen Sängerin und Musikerin

Léopoldine HH aus dem schönen Elsass.

Wir haben uns mit dem Radiomann und

Experten für frankophone Musik, Gerd

Heger, darüber unterhalten, wie das

eigentlich so ist – mit dem Chanson – im

Saarland.

Als großer Verfechter der deutsch-französischen

Freundschaft versuchst du ja

immer wieder in der Musik Bindeglieder

zu finden. Welchen Stellenwert hat für

dich das Chanson diesseits der Grenze

im Jahr 2019?

Man muss ehrlich sagen, in Deutschland

erzeugt das Wort Chanson Gähnkrampf.

Zumindest bei jüngeren Semestern. Die

Klassiker aus der Nachkriegszeit versinken

so langsam in der Vergangenheit

– obwohl in Frankreich eine unglaublich

vielfältige Szene sie nach wie vor verehrt.

Und nachahmt. Ganz junge Leute machen

dort „Chanson“, haben aber natürlich die

gesamte Popmusik drauf – nicht nur aus

Frankreich – von den 80ties bis heute.

Mit guten französischen Texten gibt das

diesen speziellen French Touch, eher gute

Poesie mit jeder Art von aktueller Musik.

Beides – Klassiker und Neues – gibt es im

Saarland reichlich: Kein Witz: Über 100

Konzerte laufen hier auf der Grenze im

Jahr mit frankophoner Musik.

Du bringst deinen Hörern und dem saarländischen

Publikum gerne hierzulande

eher unbekanntere Künstler näher und

hast auch im diesjährigen Programm

von Perspectives mit Léopoldine HH ein

Bonbon in der Auslage. Worauf freust du

dich am meisten?

Das ist tatsächlich der einzige Act, bei

dem SR 2 KulturRadio ein bisschen mitgemischt

hat – den Rest des Programms

kriegt die Crew von Perspectives ganz

prima alleine hin. Léopoldine HH ist eine

Wuchtbrumme – Chanson beschreibt

diese poetische Naturgewalt nur unzu-

17


eichend, man muss nur mal auf Youtube

nach ihr schauen. HH steht für die

Eltern: Liselotte Hamm und

Jean-Marie Hummel

waren in den 80ern

und 90ern DAS

deutsch-französische,

elsässische

Kleinkunstchansonduo.

Drei Kinder,

alle machen

Musik, und Léo – die

sogar aus Quatsch

schon bei The Voice in

Frankreich war und über

die Blind Auditions rauskam – sie

schreibt ihre Texte selbst, Musik auch, ist

Theaterschauspielerin, hat 1000 Projekte

am Start und keiner geht ungerührt aus

ihrem Konzert raus.

Welche Empfehlungen hast du in diesem

Jahr für das jüngere Publikum, das vielleicht

normalerweise mit Chansons eher

weniger am Barret hat?

Es ist ja kein wirkliches Chansonprogamm

im Festivalclub, sondern eher eine

Art frankophones Minipopfestival IM

Festival. Zwei Topacts: La Maison Tellier

und Grand Blanc (letztere auch Hitparadenleute,

die ursprünglich aus Metz

kommen), zwei Neuentdeckungen: die

Videofrau und Fotografin Camp Claude

und Potochkine, die eher aus dem Elektrobereich

kommen, aber witzige französische

Texte haben. Und dann noch

Rockchanson mit Zylinder (also witziger

Bühnenshow): Ernest aus Paris – alles immer

um 22 Uhr im Club. Darf man

sich alles antun – und danach

in den Sektor-Heimat-Club.

Was würdest du

dir abschließend

noch wünschen,

um die

deutsch-französische

Beziehung

im kulturellen Bereich

noch weiter zu

stärken? Jenseits von

Leuchtturmprojekten wie

Perspectives läuft ja eher wenig, oder?

Es gibt da nur einen Wunsch: Ein echtes

Budget für die Frankreichstrategie der

Landesregierung (gibt es nämlich nicht).

#kulturkostethalt – und grenzüberschreitende

Kultur kostet noch mehr. Alles andere

sind Sonntagsreden. Wer kein Geld

reinsteckt, keine Leute bezahlt und Strukturen

schafft, der kann die Leuchttürme

ruhig in der Bretagne und an der Nordund

Ostsee lassen. Ideen und kleine Initiativen

gibt es übrigens massenhaft – die

sind nur nicht so bekannt.

Text: Redaktion

Bild: Leopoldine HH © Calypso Baquey

sr2.de/rendezvous-chanson

18


5 JUNI 18 UHR

HEIMSPIEL

Ausstellung mit Führung

Städtische Galerie Neunkirchen

Patrick Fauck, Thomas Kitzinger und

Christoph Schröder haben ihren jeweils

eigenen, ganz unterschiedlichen künstlerischen

Hintergrund, ihr biografischer

Hintergrund aber weist eine Gemeinsamkeit

auf: Sie sind geboren in Neunkirchen

6 JUNI VERNISSAGE

ETEL ADNAN ET

LES MODERNES

Ausstellung

Mudam, Luxemburg

Im Fokus der Ausstellung steht die Beziehung

der Künstlerin zum Werk diverser

moderner Künstler, allen voran Paul Klee.

„Ich glaube, Klee war der erste Künstler, in

den ich mich verliebt habe

SAARLÄNDISCHES

STAATSTHEATER

Alle Termine: sst.de

Kartenvorverkauf: reservix.de/sst

7 JUNI VERNISSAGE

STARKE STÜCKE – WERKE

VON KÜNSTLERINNEN AUS DER

SAMMLUNG DES FRAC, METZ

Ausstellung

Stadtgalerie Saarbrücken

Die Ausstellung Starke Stücke dreht sich

um Differenz – genauer: um sexuelle,

kulturelle und körperliche Diversität. Der

Fokus liegt auf der Einzigartigkeit jeder

Künstlerin und dem gesellschaftspolitischen,

historischen und privaten Rahmenbedingungen,

unter denen ihre Arbeiten

entstanden sind


8 JUNI

10. ORIENTALISCHER MARKT

Markt

Burbacher Marktplatz

Inklusive einstündigem Straßenumzug

wird es bunt in und um den Marktplatz in

Burbach dank der vielen orientalischen

Stände, Musikern und Attraktionen. Anlässlich

des 10. Jubiläums des Orientalischen

Marktes wird es eine große Parade

der Vielfalt geben

13 JUNI 19 UHR

BRIGITTE – ACOUSTIQUE

Konzert

Philharmonie Luxemburg

Nach einer ausverkauften Tournee durch

ganz Frankreich und ins Ausland, fünf vollständigen

Olympia-Konzerten und drei

Terminen im La Salle Pleyel kommt Brigitte

in die Philharmonie für eine außergewöhnliche

Reihe akustischer Konzerte

11 JUNI 15 UHR

DAS DSCHUNGELBUCH

Schauspiel

Tufa Trier

Im Zirkusrund des Lottoforums auf dem

Petrisberg gibt es in diesem Sommer ein

Wiedersehen mit Mowgli und seinen

Freunden Balou, dem lebenslustigen Bären

und Baghira, dem weisen Panther.

Weitere Termine: 10.06. 15 Uhr | 15.06. 15

Uhr | 16.06. 11 & 15 Uhr | 20.06. 11 & 15 Uhr |

22.06. 15 Uhr | 23.06. 11 & 15 Uhr

13 JUNI 20 UHR

STARKE BÜCHER –

STARKE KINDER

Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse

präsentiert Vorträge zur Leseförderung

Theaterschiff Maria Helena

Der Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Janosch

Haußmann zeigt anhand von konkreten

Beispielen, wie sie Bücher einsetzen

können, um die emotionale Entwicklung

von Kindern zu unterstützen und Jugendliche

zum Lesen motiviert

14 JUNI 17:30 UHR

STADTFÜHRUNG MIT KÖNIG -

WIE AUS ERBFEINDEN

FREUNDE WURDEN...

Führung

Homburger Innenstadt

Bei einem Rundgang durch die Homburger

Innenstadt lernt man die Orte kennen, die

in der deutsch-französischen Geschichte

der Stadt eine wichtige Rolle spielten.

Stadtführer Marco König erklärt, wie eine

tiefe deutsch-französische Freundschaft

entstanden ist

15 JUNI 12 UHR

TEDXLUXEMBOURGCITY 2019

Messe

Philharmonie Luxemburg

Die TEDx soll Menschen in der Großregion

zusammenbringen um Ideen auszutauschen,

die die Gemeinschaft fördern. Unter

dem Motto "Explore, Explain, Excite" findet

sie dieses Mal in der Philharmonie Luxemburg

statt

21


16 JUNI 19 UHR

OPEN STAGE

Neues Format der HfM-Jazzstudiengänge

HfM Saar

Mit diesem Format öffnen sich die

HfM-Jazzstudiengänge nach außen: Musiker

der freien Szene sind eingeladen,

gemeinsam mit den Studierenden und Dozenten

des HfM-Jazzsektors zu spielen und

ein Programm zu entwickeln

17 JUNI 20 UHR

ÜBER KOMIK –

ERÖFFNUNGSVORTRAG

Vortrag Poetikdozentur Rebekka Kricheldorf

Mittelfoyer, Saarländisches Staatstheater

Im Zentrum der Saarbrücker Vorträge wird

das Komische im Theater stehen: Komik als

Überlebensstrategie, Humor als Werkzeug

subversiver Aufklärung und ein Plädoyer

für die Rehabilitation der Komödie

18 JUNI 20 UHR

DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS

Schauspiel

Pfalztheater Kaiserslautern

Die Bundeswehr entsendet Hauptfeldwebel

Oliver Pellner und Unteroffizier Stefan

Dorsch nach Afghanistan, um den verschollenen

(und mutmaßlich geisteskranken)

Oberstleutnant Karl Deutinger aufzuspüren

CASINO-LUXEMBOURG

Zu den Ausstellungen:

casino-luxembourg.lu/de/

Ausstellungen

22


18 JUNI FINISSAGE

AUSSCHNITTE

VON HORST KRÄMER

Ausstellung

KULT. Kulturzentrum Neunkirchen

Unter dem Titel „Ausschnitte“ präsentiert

Horst Kraemer seine graphischen Arbeiten.

Ob Tusche, Mischtechnik, Ölkreide,

Aquarell auf Karton bzw. Kartonschnitt – in

seinen Arbeiten finden sich die physikalischen

Gesetze des Lichts und der Optik

22 JUNI 11 UHR

HOMBURGER MUSIKSOMMER

JAZZ-FRÜHSHOPPEN

Konzert

Historischer Marktplatz

In diesem Jahr feiert die New Orleans

Jazz Band of Cologne (ehemals Maryland

Jazz Band of Cologne) ihren 60. Geburtstag.

Sie ist damit eine der traditionsreichsten

Jazzbands Deutschlands und

kommt nach Homburg

19 JUNI 19 UHR

DER SPRINGENDE PUNKT IST

DER BALL

Lesung zur Frauenfußball-WM

FrauenGenderBibliothek, Saarbrücken

Die diesjährige Fußballweltmeisterschaft

der Frauen findet vom 7. Juni bis zum 7. Juli

statt. Luise Pusch meint: Es gibt Frauenfußball

und Fußballfrauen. Fußballmänner sagt

man nicht, und Männerfußball nur dann,

wenn von "Frauenfußball" die Rede ist

20 JUNI 19:30 UHR PREMIERE

DIE WIEDERVEREINIGUNG

DER BEIDEN KOREAS

Schauspiel

Theater im Viertel, Saarbrücken

Liebe, nicht mehr und nicht weniger. Dabei

handelt es sich doch in Wirklichkeit um

eine Erfindung, eine neurochemische Reaktion,

selbst produziert, ein quasi selbst

verordnetes Antidepressivum

22 JUNI 11 UHR

ANDERARTIG

Ausstellung

Galerie Kunstraum Doris T, St. Ingbert

Das künstlerische Trio, das auch international

ausstellt, Frank Scheidhauer, Dieter

List und MIA Sabine Groll zeigt neben Malerei

in Acryl, Arbeiten in Mischtechniken,

Collagen, Assemblagen und Bildobjekte

24 JUNI FINISSAGE

BODYFICTION(S) 3

Ausstellung

Casino Luxemburg

Das Videoprogramm Bodyfiction(s) 3 wird

ergänzend zur fotografischen Themenbearbeitung

rund um die „Fiktionen des

Körpers“ im Rahmen des European Month

of Photography 2019 (EMOP) präsentiert

23


25 JUNI 17 UHR

THE SPIRIT OF WOODSTOCK

Ausstellung

Stadtbibliothek Saarbrücken

Anlässlich des 50. Jahrestages des legendären

Festivals „Woodstock“ wird eine kleine

Ausstellung mit dem Thema „The spirit of

Woodstock“ vom 25. – 29. Juni stattfinden.

Gezeigt werden neben internationalen Exponaten

auch lokale Gruppen aus der „Saar

Rock History“ – Ausstellung. Damit soll

nochmals an die Woodstock Music and Art

Fair im Jahre 1969 erinnert werden

27 JUNI 20 UHR PREMIERE

ZUFÄLLIGER TOD EINES

ANARCHISTEN

Schauspiel

Kleiner Saal, Tufa Trier

In seinem satirischen Theaterstück "Zufälliger

Tod eines Anarchisten" setzt

sich Dario Fo mit dem repressiven Klima

und der Desinformationspolitik von Polizei

und Justiz im Italien der 60er/70er

Jahre auseinander

VÖLKLINGER HÜTTE

Zu den Ausstellungen:

voelklinger-huette.org

25 JUNI 19 UHR VERNISSAGE

ELISABETH TRESKOW.

GOLDEN GIRL NO. 1

Austellung

Museum Pfalzgalerie, Kaiserslautern

Vom sakralen Schmuck über Amtsinsignien

bin hin zu raffinierten Gold- und

Edelstein-Kreationen zeigen ihre meisterliche

Beherrschung von Handwerk und

Entwurf. Die Ausstellungsreihe "Golden

Girls" stellt das Schaffen von Kunsthandwerkerinnen

in den Mittelpunkt


27 JUNI VERNISSAGE

"FIASCO MA NON TROPPO"

ANNELIE SCHERSCHEL-

FREUDENBERGER

Ausstellung

Galerie Neunkircher Künstlerkreis

Unter Verwendung von Acryll, Kreide, Ölfarben

und Textstiften schafft Annelie Scherschel-Freudenberger

spannende Collage

und bringt italienische Impressionen in die

Galerie de Neunkircher Künstlerkreises

28 JUNI 20 UHR

ENGLISCH NATIONAL BALLET

& AKRAM KHAN & OPL

Ballett

Grand Théâtre, Luxemburg

Als „sensationelle Wiederbelebung eines

Klassikers“ Preis, tanzt Akram Khans Giselle

mit dem English National Ballet.

Khans Version des romantischen Ballettklassikers,

uraufgeführt 1841, spielt in einer

Kleiderfabrik, Giselle ist Textilarbeiterin.

Nächster Termin: 29.6. 20 Uhr

28 JUNI 19:30 UHR VERNISSAGE

ARVID BOECKER –

FREE BREATHE

Ausstellung

Museum St. Wendel

Ihre Bilder brauchen Zeit, allein der natürliche

Wille zum Wachstum, zum Wildwuchs,

zum sich immer wiederholenden Neubeginn

des Kreislaufs steht als Gegenkraft

und zugleich als Antrieb hinter der Arbeit,

die Kräfte zu bändigen und zu formen

28 JUNI AB 21 UHR

HÜLZWEILER OPEN AIR 2019

Konzert

Freilichtbühne Hülzweiler

The New Generation & die Gemeinde

Schwalbach präsentieren ein großes Open

Air Konzert Spektakel, mit Orchester, Liveband,

Chor und großartigen Solisten aus

verschiedenen musikalischen Genres von

Jazz bis Klassik

28 – 30 JUNI

ALTSTADTFEST TRIER

Open-Air-Event

Innenstadt Trier

Mit hunderten Musikern auf 5 Haupt- und

zahlreichen Nebenbühnen, mit abwechslungsreicher

Livemusik, über 100 Genussstände

entlang der Festmeile und vielem

mehr ein Höhepunkt im Sommer

30 JUNI 11:30 UHR

EIN GRIFF IN DIE

KLAMOTTENKISTE

Führung mit Kurator Ralf Schmitt

Stadtmuseum Simeonstift, Trier

Mit der Ausstellung „Um angemessene

Kleidung wird gebeten“ wird den Dresscodes

auf den Grund gegangen. Kurator

Ralf Schmitt führt durch die Ausstellung

und stellt Fragen wie, Wer bestimmt was

angemessen ist? Was ist heute noch zeitgemäß

und was bedingt Mode?

25


30 JUNI

WOLFERSART

Kunst und Musik

Blieskastel

Scheunen und Gärten Wolfersheim, Blieskastel

Das „künstlerische Wandern“ ist ein

gelungenes Medium, die Kunst mit Staffelei,

Podest und Notenständer ins Umland

zu tragen. Diese an alten Steinmauern, in

blühenden Gärten und vor Scheunentoren

zu platzieren und so den Besuchern in

greifbare Nähe zu bringen

3 JULI 17 UHR

KUNST TRIFFT NATUR

Führung

Moderne Galerie, Saarbrücken

Die Führung durch die Ausstellung "Giuseppe

Penone" bringt zunächst die Natur

und ihre Kräfte in den Werken des italienischen

Künstlers Giuseppe Penone näher.

Im Anschluss lädt das Team von "walking2nature"

zu einem Spaziergang in die

Parkanlage am Staden

PFALZTHEATER

KAISERSLAUTERN

Alle Termine: pfalztheater.de

26

4 JULI 18 UHR VERNISSAGE

LOOP : LEXPOSITION

Ausstellung

Rotondes, Luxemburg

Mit dem Zyklus loop zeigen die Rotondes

über der Theke der Bar Videos, künstlerische

Auftragsarbeiten, die eigens für das

außergewöhnliche Format von 200 x 700

cm geschaffen wurden. In der angrenzenden

Galerie werden weitere Arbeiten zum

Thema loop gezeigt


5 JULI 18 UHR

OMA FRIEDA HIGHLIGHTS

Kabarett

MGH Haus der Begegnung, Homburg

Die saarländische Kabarettistin und Schauspielerin

Jutta Lindner begann 1987 mit

dem Theaterspielen. Seit März 2010 miemt

sie die bekannteste Oma Deutschlands

– Oma Frieda – und beleuchtet in ihrem

mehr Generationen Kabarett die Absurditäten

des Alltags

6 JULI 19 UHR

YUNG HURN

Konzert

Den Atelier, Luxemburg

Yung Hurn ein Star wider Willen. Einer,

der sich den Gesetzmäßigkeiten der Hip-

Hop-Welt verweigert und gerade deshalb

Künstler aller Couleur, Schriftsteller oder

Modemacher anspricht, die in ihm einen

Dadaisten für’s 21. Jahrhundert sehen

7 JULI 18 UHR

CHANTÍLE VAUBAN –

AN ERMINING

Konzert

Saarlouiser Inselgarten auf der Vauban Insel

Die Musiker um Martin Derow greifen in

ihrem Programm PLOMADEG die Tradition

der fahrenden Sänger und Musikanten in

der Bretagne und Galicien auf, die in ihren

Liedern besondere, sowohl wahre als auch

erfundene Begebenheiten aus dem Alltag

der Menschen berichteten

BIS 13 OKT

ELINA BROTHERS –

PHOTOGRAPHS

Ausstellung

Villa Vauban, Luxemburg

Im Rahmen des European Month of Photography

2019 werden Einblicke in das faszinierende

Werk der aus Finnland stammenden

Fotografin Elina Brotherus (*1972)

präsentiert, die zu den bekanntesten Vertreterinnen

ihrer Generation zählt

KULTURKARTE

DES MONATS

Ab 6. Juni beginnt das festival perspectives

festival-perspecitves.de

Vote deine Kultur-CityCards des Monats

unter popscene.club

27


PREMIERE

LEARNING BY DOING

Schauspielerische Bustour durch Saarbrücken

Saarländisches Staatstheater

1

JUNI

19 UHR

Niemand lernt schneller als der, der was

ausprobiert – das ist „Learning by doing“,

die Maxime von Lord Robert Baden-Powell,

Begründer der weltweiten Pfadfinderbewegung.

Dieses Motto nimmt das Ensemble

der Ein-und Aussteiger mit Regisseurin

Doro Schroeder absolut wörtlich: Das Publikum

ist zu einer Bustour an unterschiedliche

Orte in Saarbrücken und näherer

Umgebung eingeladen, an denen der Ausstieg

aus der Normalität geprobt wird. Ob

Kloster, Kommune oder Waldhütte: Formen

von Weltflucht gibt es viele. Und Gründe

dafür noch mehr. Vielleicht will ich raus aus

einem langweiligen Job, raus aus der deutschen

Spießigkeit oder gleich ganz raus

aus dem Kapitalismus? Nur: wohin mit mir?

Zurück zur Natur, gibt es das noch? Und

welche Vorbereitung brauche ich für die

radikale Wende in meinem Leben?

Weitere Bustouren: 2.6. 19 Uhr, 21.6. 19 Uhr,

22.6. 19 Uhr, 23.6. 19 Uhr

Foto: INSZENE Media

staatstheater.saarland


Serenade

Abendliche Konzerte im Innenhof

der Stadtgalerie Saarbrücken

JUNI – AUGUST

2019

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.

Sa, 1.6.19, 18.30 Uhr, Ensemble OCTOPUS

Sa, 15.6.19, 18.30 Uhr, Trio Lézard

Sa, 22.6.19, 18.30 Uhr, Ensemble ∞

Sa, 6.7.19, 18.30 Uhr, Männerkammerchor 85

Sa, 17.8.19, 20 Uhr, Modern Chamber Ensemble

Sa, 24.8.19, 17.30 Uhr, J. Brahms – Serenade Nr. 1

www.saarbruecken.de/serenade

29


DRAWING ON STEVE REICH

Spectacles

Rotondes, Luxemburg

1

JUNI

19 UHR

Als synästhetische Reise bietet Drawing

on Steve Reich ein Zusammentreffen von

kindlicher Vorstellungskraft mit der dichten,

repetitiven Musik von Steve Reich. Das

Ensemble United Instruments of Lucilin,

begleitet von PreisträgerInnen der Bourse

Michelle, spielt Music for 18 musicians, ein

Hauptwerk der Minimal Music. Dazu wird

eine Gruppe von Kindern ein großes Bild

in der Gestalt eines Mandalas entwerfen.

Gleichsam in der Form eines Rituals verbindet

sich Harmonie und Rhythmus der

Partitur mit der kindlichen Gestik und verspricht

somit ein besonderes akustisches

und visuelles Erlebnis.

Foto: PROJETEN − Stéphane Ghislain Roussel

rotondes.lu

30


www.veloswingfestival.de

9. – 11. August 2019 | Saarbrücker Schloss

Treffpunkt für Swingtänzer, Fahrradliebhaber & Vintagefans


VERANSTALTUNGEN DER

NEUNKIRCHER KULTURGESELLSCHAFT

Neunkirchen

NEUE GEBLASEHALLE

MEINE HERREN

UND DAMEN: MARIE!

09. BIS 18.08.2019

FILAMENT –

THE CIRCUS CLUB

DO 26.09.2019

CHRISTINA STÜRMER

MI 02.10.2019

THE TEMPTATIONS REVIEW

SO 06.10.2019

Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

www.nk-kultur.de/halbzeit


PREMIERE

23

APR

9 &13

Uhr

28

APR

15 Uhr

MONTHY PYTHON’S SPAMALOT

Musical frei nach dem Film Die Ritter der Kokosnuss

Theater Trier

9

JUNI

19:30 Uhr

England im Jahre 932 n. Chr. – regiert von

Pest und Cholera, Angelsachsen und Franzosen.

Ein Mann fühlt sich berufen, das

Land zu befreien: König Artus. Auf dem

ab

Weg zum Schloss Camelot wirbt er für

seine Mission 30 die tapfersten Ritter an, die

sich ringsum MRZ finden lassen. Seine Tafelrunde

bilden bald der mutige Sir Robin,

der eigentlich ein großer Feigling ist, der

blutrünstige Sir Lancelot, der später auch

eine „weiche 10 Seite“ in sich entdeckt, der

kühne Sir Galahad, APR ehedem Torfstecher

aus der Unterschicht 15 Uhr sowie der übereifrige

Ritterlehrling Sir Bedevere.

Immer dabei ist auch Patsy, König Artus’

Pferd und Diener. Doch bevor sie Kokosnüsse

aneinanderschlagend England

durchreiten können, gibt Gott persönlich

König Artus und seinen Rittern den

Auftrag, den heiligen Gral zu finden. Eine

heikle Aufgabe, lauern doch an jeder Ecke

Gefahren: französische Raufbolde, tanzende

Mönche oder die bezaubernde „Fee

aus dem See“. Von blutrünstigen Killerkaninchen

ganz zu schweigen …

Weitere Termine: 10.6. 19:30, 11.6. 19:30

Uhr, 12.6. 19:30 Uhr

Foto: Marco Piecuch

theater-trier.de

34


16. LISDORFER OPEN-AIR-KONZERT

Konzert

Lisdorf Kirchplatz, Saarlouis

17-18

JUNI

Die traumhafte Atmosphäre der Konzertarena

mit 1400 Besucherplätzen und ein

bunter Strauß zauberhafter Melodien,

dargeboten von rund 250 Musikerinnen

und Musikern, Sängerinnen und Sängern,

überwiegend aus dem Landkreis

Saarlouis – das ist das Markenzeichen

des „Lisdorfer Open-Air-Konzertes“, das

dieses Jahr eine Neuauflage erfährt. „Das

wird wiederum ein Highlight der Extraklasse“,

freuen sich die Organisatoren

des Fördervereins „Klingende Kirche“ Lisdorf,

des Stadtverbandes der kulturellen

Vereine Saarlouis, der Kreisstadt Saarlouis

und der Kreismusikschule Saarlouis.

Dem künstlerischen Leiter Günter Donie

ist es wiederum gelungen, ein äußerst

anspruchsvolles Programm mit hervorragenden

Mitwirkenden zu erarbeiten.

Auf dem Programm stehen Opern- und

Operettenmelodien sowie Musical-, Jazzund

Filmmusik. Jetzt gilt es nur noch auf

gutes Wetter zu hoffen. Die Veranstaltung

findet aber auch bei regnerischem

Wetter statt. Den Besuchern werden

dann Regencapes kostenlos zur Verfügung

gestellt.

Foto: Sascha Schmidt

klingende-kirche.de

35


SIREN´S CALL

Festival

Abbaye de Neimenster

Das Siren’s Call Festival geht in die dritte

Runde! Rund um die Abtei gibt es am 29.

Juni ein Programm der Extraklasse, mit

tollem Line-Up und Rahmenprogramm:

Headliner wie Metronomy, Cat Power

und Band of Horses sorgen für größte

Vorfreude. Desweiteren auf der Bühne:

IDLES, Flavien Berger, Grandbrothers,

Claire Laffut, The Holy, Raftside und C’est

Karma. Nicht minder spannend der kulturelle

Teil des Festivals: Am Programm

stehen Lesungen (Sophie Reyer mit Sirenes

Call), Performances (Catherine Elsen

mit Love, Death and Polar Bears und Artezia)

und mehrere Ausstellungen junger

Künstler. Ganz neu dieses Jahr: die erste

Künstlerresidenz, in der sich Sängerin

Claire Parsons und Perkussionist Uriel

Barthélémi auf die Spuren des musikalischen

und spirituellen Erbes von Hl.

Hildegard von Bingen begeben. Ihr Abschlusskonzert

in der Kirche vespricht

mystisch magische Momente. Ein Food

Village sorgt zudem für feste und flüssige

Stärkung, während ein Creators Market

das Ganze mit Design und Kunsthandwerk

ergänzt.

Foto: Neimenster

sirenscall.lu

29

JUNI

36

36


#WATERWOMENSWORLD

Kunstprojekt

Wilhelm-Heinrich-Brücke Saarbrücken

Die Stadt Saarbrücken hat zahlreiche Flächen

für StreetArt Künstler freigegeben,

damit diese legal die Stadt verschönern

dürfen. Aus diesem Grund hat sich der

KULTURKALENDER zusammen mit der

Künstlerin Sabrina Inzillo aka Petit Comité

Paris die 4 Säulen unterhalb der

Wilhelm-Heinrich-Brücke ausgesucht

und gestaltet. Das Projekt heißt "WaterwomensWorld"

eröffnete die Fläche dort.

Petit Comité Paris malt ihre Waterwomen

überall in die Nähe von Flüssen. Die generelle

Darstellung der Ringbildung des

Wassers spielt dabei eine große Rolle.

Die Ringe symbolisieren dabei eine Welt,

die ein gigantisches Symphonieorchester

ist, welches auf Klang basiert und die

Wechselwirkung zwischen diesen zeigt.

Wasser- und Klangwellen verbinden alles

miteinander. Wasser ist der Ursprung allen

Lebens und verbindet auch die Menschen

damit miteinander. Ganz gleich welcher

Hautfarbe, Herkunft, Kultur oder welchen

Geschlechts.

Text: Redaktion | Foto: INSZENE Media | nb

Motiv: Waterwomensworld von Petit Comité Paris

Alle Freiflächen der Stadt Saarbrücken:

saarbruecken.de/kultur/kunstraum_saarbruecken/graffiti

37


ZAUBER DES ORIENTS

IN DER SAARLAND THERME

Event

Saarland Therme

Jeden

Samstag

ab 18 Uhr

( Juni bis

August)

Von Juni bis August lädt die Therme jeden

Samstag ab 18 Uhr zur orientalischen

Nächten ein. Livemusik von verschiedenen

Künstlern, Bauchtänzerinnen, Feuerkünstler

und Flamencotänzer bringen den

Orient und mediterranes Erlebnis ins Saarland.

Jeden Samstag begrüßt das Team der

Saarland Therme in authentischer orientalischer

Kleidung zu tollen Event-Aufgüssen

in der Sauna und tollen Cocktails

an der eigenen Cocktailbar.

Sommer ist Freibadsaison?

Von Juni bis August hat die Saarland Therme

ein etwas anderes Freibaderlebnis

zu bieten. Mit Blick ins Grüne kann man

38

38

auf komfortablen Liegen entspannen,

Sonnenschirme spenden wohltuenden

Schatten. Bei 32 bis 34° C Wassertemperatur

erleben, die tatsächlich eine bessere

Kühlung als in kaltem Wasser versprechen,

denn der Körper versucht nicht, wieder

auf Temperaturen zu kommen. Über 120

Wasserattraktionen wie Massagedüsen,

Nackenduschen und Sprudelliegen sorgen

für vollkommene Entspannung. Einfach

die Seele baumeln lassen.

Mehr Informationen und alle Termine

gibt’s auf oriental-nights.com


Kinder- und Jugendbücher,

Lesekultur und Autorenlesungen,

Workshops mit Illustratoren

und Comic-Kunst

aus ganz Europa.

Vier Tage lang.

Für Kindergärten.

Für Schulen. Für Familien.

Für alle.

Die Europäische

Kinder- und Jugendbuchmesse.

26. – 29. September 2019

buchmesse-saarbruecken.eu

Alte evangelische Kirche

und Gemeindezentrum |

Evangelisch-Kirch-Straße 27 |

66111 Saarbrücken |


8 JUNI 19 UHR 23 JUNI 15 UHR

FAST FAUST

Überzwerg,

Theater am Kästnerplatz Saarbrücken

„Faust“ ist von Goethe, das weiß jeder,

ein Stück mit 57 Rollen. Doch in Zeiten

der Sparmaßnahmen muss man auch

mit drei auskommen. André und Heiner

bringen das große Stück mit kleinem

Bühnenbild, minimaler Technik und Riesenleidenschaft

zu zweit auf die Bühne.

Schließlich kann auch der Zuschauer

mal aushelfen. Die beiden Möchtegern-Schauspieler

schlittern dabei von

einem Höhepunkt zum Nächsten, bringen

jedoch in 90 Minuten das Dreistundenwerk

zur Aufführung.

Weitere Spieltermine: 11.6. 19:30 Uhr,

12.6. 19:30 Uhr, 13.6. 19:30 Uhr. 14.6. 19:30 Uhr

Foto: Der Autor Albert Frank;

gezeichnet von Bernd Kissel

30 JAHRE SONNTAGS

ANS SCHLOSS

PEPPI HAMPEL

Schlossgarten Saarbrücker Schloss

Die Clownin Nataša Rikanovic aus Heilbronn

präsentiert (Eintritt frei - bei Regen

im Schlosskeller) auf Einladung des

Kulturforums Regionalverband Saarbrücken

das Stück „Peppi Hampel“.

Peppi wohnt in Clownshausen, wo bekanntlich

alle Clowns wohnen. Aber

irgendwann hat sie sich in den Kopf gesetzt,

ein neues Zuhause zu finden. Sie

jongliert gern oder fabriziert Glücksseifenblasen.

Danach muss das Zebra Fridolin

natürlich noch gefüttert werden.

Mit Akkordeon und Flöte versteht es

Peppi zu verzaubern. Wörter verwandelt

sie in wunderbare Melodien.

Foto: Lidya Nada on Unsplash

SAARLAND


15+17 JUNI 9 JUNI

MINETT-PARK

Pétange, Luxemburg

Der Minett Park Fond-de-Gras umfasst

den Fond-de-Gras, das alte Tagebaugebiet

„Giele Botter“, das keltische Oppidum

des Titelbergs sowie das Dorf

Lasauvage. Besonders spannende sind

die beiden historischen Züge, mit denen

man zwischen den Orten hin und herfahren

kann. Ob Arbeit im Bergwerk in

der unterirdischen Galerie oder Workshops

mit Bienen im historischen Dorf,

das Museum hat so einiges zu bieten.

Foto: Train 1900 ©

Minett Park Fond-de-Gras

minettpark.lu

CHAPÔ, CHAPÔ

Philharmonie Luxemburg

Eine Welt, geschaffen von zwei

Clown-Direktoren, Alain Reynaud und

Heinzi Lorenzen, die ein Sextett mit Cellisten,

Klarinettisten, Harfenistin, einem

Duo Zirkusakrobaten und Tänzern und

Sängern auf die Bühne bringt. Gemeinsam

zeigen sie ein buntes Programm aus

Musik und Akrobatik, bei dem nicht immer

jeder weiß, was der andere tut.

Weiterer Termin: 16. Juni; 15 und 17 Uhr

Foto: Igor Suassuna auf Pixabay

Hi

Kolumbus

Kids!

LUXEMBURG


14 JUNI 16 UHR 16 JUNI ab 11 UHR

YAKARI UND

KLEINER DONNER

Messeplatz, Kaiserslautern

Auf großer Deutschland-Tour wird Wille

Entertainment auch 2019 die Zeichentrick-Helden

Yakari und Co. zum Leben

erwecken. Und zwar im größten Indianderzelt

der Welt! Sind Sie live dabei,

wenn Yakari das erste Mal auf seinen

treuen Freund Kleiner Donner trifft und

anschließend mit ihm viele spannende

Abenteuer erlebt.

Weitere Spieltermine: 15.06. 15 Uhr,

16.06. 11 & 15 Uhr, 17.06. 16 Uhr

Foto: PR

Hi

Kolumbus

Kids!

MÄDCHENFLOH-

MARKT TRIER

SUMMER EDITION

Hauptschule Geschwister-Scholl, Trier

Der Mädchenflohmarkt ist für alle Secondhand

& Vintage Liebhaber ein Muss.

In bester Stimmung kann man hier durch

Klamotten, Accessoires, Schuhe und andere

ausgewählten Fundstücke stöbern!

Der Markt findet mehrmals im Jahr statt

und bietet den Verkäuferinnen die Möglichkeit

Ihre aussortierten Lieblingsstücke

weiterzugeben und ist natürlich für

jeden, der neue Schätze sucht, offen.

Der Verkauf von Waren ist den Mädels

vorbehalten, eingeladen sind jedoch alle

Modeinteressierte und Flohmarktfans.

Foto: Mädchenflohmarkt Trier

RHEINLAND-PFALZ


30 JAHRE

1989-2019

Sonntags ans Schloß

www.regionalverband.de


WOCHENEND

TIPPS

44


1

JUNI

LUXEMBURG

2

JUNI

15 UHR

MËTTELMIER-

GESCHICHTEN

Casino Luxemburg

Am ersten Juni Wochenende wird es in

Luxembourg vor allem für kleine Leseratten

spannend: Denn von 15-17 Uhr

werden sich Kinder ab 5 Jahren mit dem

Werk „Written by Water“ und den Abenteuers

des Herrn Godinho widmen. Gemeinsam

tragen sie selbst ihre eigenen

Geschichten zusammen, die sie im und

um das Mittelmeer herum erlebt haben

und entwerfen ein gemeinsames Portrait

des Mittelmeers. Die Moderatorinnen

passen sich den Sprachen der einzelnen

Kinder an.

GRATISFÜHRUNG

AUSSTELLUNG JEAN

DIEUDONNÉ

Museum Kulturhuef

Dem Gründer der Dynastie von Kartenmachern

Jean Dieudonné gewidmet,

öffnet das Museum Kulturhuef mit seiner

Spielkartenausstellung am ersten

Juniwochenende seine Türen und lädt zu

einer kostenlosen Führung ein. Im Zuge

der Sonderausstellung „Spillkaarten

made in Luxembourg“ wurde auch das

alte Spiel „Mënsch“ wieder ausgepackt

und soll zurück in die Cafés und Hände

der Leute. Die einstündige Führung ist

von 15-16 Uhr im Kulturhuef, Grevenmacher.

Foto:© Photo by Ben White on Unsplash

kidsagenda.lu/events/mettelmiergeschichten

Foto: © Photo by Jack Hamilton on Unsplash

kulturhuef.lu/de

45


7-9

JUNI

SAARLAND

9

JUNI

CHRISTOPHER

STREET DAY

SAARLORLUX 2019

Innenstadt, Saarbrücken

Unter dem Motto „Unsere Alternative:

Liebe“ feiert der grenzüberschreitende

Christopher Street Day SaarLorLux

vom 7. bis 9. Juni in Saarbrücken. Der

Lesben- und Schwulenverband (LSVD)

veranstaltet gemeinsam mit der Schirmfrau,

Saarbrückens Oberbürgermeisterin

Charlotte Britz, das Wochenende. Auftakt

ist die Kulturparty „Kirmesdisco“

am Freitag 7. Juni im Bistro History am

St. Johanner Markt und am 8. und 9. Juni

wird die CSD Meile das Quartier Mainzer

Straße wieder in ein buntes Festival verwandeln.

Foto: © Tristan Billet on Unsplash

GARTENFEST DES

FESTIVAL

PERSPECTIVES

Garten des Pingusson-Gebäudes,

Saarbrücken

Das Gartenfest des Festival Perspectives

bietet kostenlos über das ganze Pfingstwochenende

hinweg Zirkus-Vorführungen.

Die ca. 30-minütigen Vorführungen

von 3D, L´homme-Orchestre und Play

nice zeigen eindrucksvolle Akrobatik,

Humor und Musik für Groß und Klein. 3D

sogar mit einer Deutschlandpremiere.

Foto: L'Homme-Orchestre

© Lucile Nabonnand

festival-perspectives.de

46


22

JUNI

10 UHR

RHEINLANDPFALZ

23

JUNI

11 UHR

NEUSTRASSEN

FESTIVAL

Neustraße Trier

Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres

findet auch dieses Jahr wieder das

Festival rum um die Neustraße in Trier

statt. Mit Livemusik, Kunst und gutem

Essen präsentieren sich die Bewohner

und die ansässigen Läden unter dem

Motto „Natürlich Neustraße“ und feiern

gemeinsam von 10-18 Uhr. Alle sind

herzlich eingeladen mitzufeiern.

Foto: © Wiesław Grąziowski auf Pixabay

KUNST(FRÜH)STÜCK

Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Täglich sehen wir Farben, aber denken

doch so wenig genauer über sie nach.

Was bewirkt Blau und wie fühlt sich Gelb

an. Eine ganze Ausstellung hat sich dieses

farbenfrohe Thema nun vorgenommen.

Am 23. findet zusätzlich noch eine

Lesung "Farbwellen" mit Dr. Katharina

Dück, Autorin und Sprachwissenschaftlerin,

statt.

Foto: Gunther Balzer

© Privatsammlung Berlin

mpk.de

Texte: Antonia Weber

47


SALZBURG

EIN PARADIES FÜR KULTURREISENDE

Salzburg ist die Landeshauptstadt des

gleichnamigen Landes der Republik Österreich.

Die barocke Kirchen-Stadt zählt

heute knapp 154.000 Einwohner und ist

als viertgrößte Stadt Österreichs von

Deutschland aus mit allen Verkehrsmitteln

gut zu erreichen. Landschaft und Architektur,

Kunst und Kultur, Tradition und

Moderne harmonieren hier auf kleinstem

Raum. Die Universitätsstadt (Alte

und Neue Universität), in der auch viele

Kongresse stattfinden, lässt hinsichtlich

ihrer Übernachtungsmöglichkeiten keine

Wünsche offen. Was die Reiseplanung

angeht, erhält man alle notwendigen Informationen

von der Tourismus Salzburg

48

GmbH, entweder in der Auerspergstraße

6 oder im Internet unter (salzburg.info)

Ganz Salzburg. Eine Karte. All Inclusive!

Mit diesem Slogan wirbt die Salzburg Information

für die SalzburgCard, mit der

man Sehenswürdigkeiten & Museen kostengünstig

zwischen 24h-72h entdecken

kann. Sie bietet einmalige Gratis-Eintritte

in alle Sehenswürdigkeiten & Museen,

freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln,

Ermäßigungen bei kulturellen

Veranstaltungen und Vergünstigungen

bei vielen Ausflugszielen.

Altstadt als Weltkulturerbe

Der unvergleichliche Charme des Salz-


travels

burger Stadtbildes und die zahlreichen

Kulturdenkmäler veranlassten die

UNESCO im Jahr 1997, die Altstadt zum

Weltkulturerbe zu erklären. Wolfgang

Amadeus Mozart, Salzburgs berühmtester

Sohn, 1756 hier geboren, prägt die

Stadt: Sein Geburtshaus in der Getreidegasse,

das Wohnhaus am Makartplatz

und seine Musik zählen zu den Höhepunkten

eines Salzburg-Besuchs. Kultur

auf höchstem Niveau bieten daneben

vor allem die Salzburger Festspiele in

den Festspielhäusern, die Sommerfestspiele,

die Sommerszene und der Jazz-

Herbst. Ein Muss sind natürlich Sehenswürdigkeiten

wie das Schloss Mirabell

(Garten und Trauungssaal), der Kapuzinerberg

mit dem ehemaligen Haus des

Schriftstellers Stefan Zweig, die Festung

Hohensalzburg, das DomQuartier,

Hellbrunn, das Museum der Moderne

auf dem Mönchsberg (bequem mit dem

Mönchsbergaufzug zu erreichen), die

Sound Of Music World und die Salzburg

Stadt Schiff-Fahrt. Wer dann eine Pause

von der Kultur braucht, sollte einen Blick

in den Salzburg Guide werfen. Unter

www.my-salzburg-guide.at erfährt man

alles zum Thema Shopping, Eating & Art.

Ein zwangloser Bummel durch die Altstadt

und die angrenzenden Stadtbezirke

lohnt immer.

49


Salzburg verzaubert mit romantischen

Durchhäusern und Innenhöfen, mit plätschernden

Brunnen und einem imposanten

Bergpanorama. Die verwinkelten

Gassen, die großzügigen Plätze und die

prachtvollen Schlösser mit ihren eleganten

Gärten ziehen seit Jahrhunderten

Reisende aus aller Welt in ihren Bann. Bis

heute hat sich die Stadt an der Salzach so

ihre Anziehungskraft bewahrt.

Liebe zum Genuss

Kleiner Brauner, Melange oder Einspänner,

die Liste der Kaffeespezialitäten

ist lang. Dazu eine Mehlspeise, Sacher

Torte, Apfelstrudel oder Salzburger Nockerl.

Gastfreundschaft wird gepflegt,

ganz gleich, ob sie in eines der berühmten

Kaffeehäuser, in ein bodenständiges

Wirtshaus oder ein Haubenrestaurant

einkehren. Wer Braukunst mag, der sollte

auf jeden Fall den Augustiner Bräu im

Kloster Mülln besuchen. Auch das Sternenbräu

und die Stiegl-Brauwelt (mittlerweile

ist Stiegl die größte Privatbrauerei

Österreichs) lohnen den Besuch. Ebenso

der Hangar 7, der mit seiner imposanten

Sammlung an Flugzeugen in avantgardistischer

Architektur moderne Kunst und

Spitzengastronomie verbindet.

Veranstaltungs- und Event-Höhepunkte

Die Salzburger Festspiele - Musikfestival

mit Weltruhm, Pfingstfestspiele vom 07.

bis 10. Juni, die Festspiele im Sommer,

2019: Die Mythen der Antike, 199 Aufführungen

in 43 Tagen an 16 Spielstätten

zwischen 20. Juli und 31. August - machen


Salzburg zu etwas ganz Besonderem.

Abseits von Oper, Konzert und Theater

ist sich die Metropole auch seiner Identität

als kreative Kunststadt bewusst, die

einen Gegenpol zur Hochkultur erlaubt.

Alternativen findet man vor allem in der

ARGE Kultur (argekultur.at), dem Rockhouse

(rockhouse.at) Mit neuen Themenwegen

lässt sich das Creative Salzburg

umfassend erkunden: Zwischen

17. - 29. Juni bietet z.B. die Sommerszene

Avantgardistische Tanz- und Theaterkunst

(szene-salzburg.net) Auch das

Festungsmuseum, das Museum der Moderne

und das DomQuartier locken mit

Sonderausstellungen und namenhaften

Kooperationen (salzburg.info/creative).

Ebenfalls große Bedeutung genießt die

internationale Sommerakademie der

Bildenden Künste. Auch „The Sound Of

Music“ ist ein immerwährender Evergreen.

Der mit fünf Oscars gekrönte Film

erfreut sich seit seinem Kinostart 1965

ungebrochener Beliebtheit, besonders

bei Touristen aus Japan und den USA. In

Salzburg und Umgebung gedreht, kann

man in einer Ausstellung und in einem

Musical der wahren Geschichte auf den

Grund gehen.

Text: Frank Keil

Fotos: Tourismus Salzburg GmbH


BLICK ÜBER DEN

TELLERRAND


ATELIER DES LUMIÈRE IN PARIS

VAN GOGH ERWACHT ZUM LEBEN

Ein Museum wie aus der Zukunft

Das Atelier des Lumières ist ein Museum

das mit seinem Auftreten die Besucher

staunen lässt. Die übliche Vorstellung

eines Museums wird in Paris zur Vergangenheit.

Als erstes digitales Kunstzentrum

in Paris, erscheint die ehemalige

Gießerei aus dem 19. Jahrhundert mit

einem ganz neuen Konzept. Die alte Eisengießerei

der Familie Plichon wird zum

Standort von Kunstausstellungen der besonderen

Art. Mit einer Digitalisierung

der Kunstwerke wirkt die Ausstellung auf

die Besucher wie eine Zauber. Die Besonderheit

des Museums wird zusätzlich mit

musikalischer Begleitung der Ausstellungen

hervorgehoben. Auch der industrielle

Charakter der ehemaligen Eisengießerei

ist mit dem Schornstein, Trockenturm

und vielen Metallelementen noch beibehalten.

Das Zusammenspiel der monumentalen

Architektur, der Digitalisierung

und den Kunstwerken lässt in eine Kunstwelt

voller Geschichte und Innovation

eintauchen. Seit der Eröffnung im April

2018 ist das Atelier des Lumières der Ort

für digitale Revolution in der Kunst.

In zwei Projektionsräumen erwartet die

Kunstliebhaber eine Reise in die digitale

Kunstlandschaft. Die Halle ist der Ort in

dem das große Programm abläuft und das

Studio ist der Gastgeber für spektakuläre

Bilder, in der die visuelle Kraft des Kosmos

projiziert wird. Mit einer gesamt Projektionsfläche

von 3300 m², in der die zehn

Meter hohen Wände und der Boden auch

als Ausstellungsfläche verwendet werden,

ist der Besucher zu den Kunstwerken

so nah wie noch nie. Um das Erlebnis so

real wie möglich zu gestalten sind 140

Videoprojektoren und 50 Lautsprecher

im Einsatz.

53


Das Atelier des Lichtes setzt die

Technik von heute explizit ein, um

Kunstwerke zu beleben. Somit ist

das Museum ein Treffpunkt für

Alt und Jung, sowie für Innovation

und Vergangenheit.

Aktuelle Ausstellung:

„Van Gogh – Die Sternennacht“

Die neue digitale Ausstellung ist

vom 22. Februar bis zum 31. Dezember

dem niederländischen

Künstler Vincent van Gogh gewidmet.

Der 1853 geborene

Künstler hat in seinem Leben

einige Höhen und Tiefen gehabt,

dass in seinen Gemälden und

Zeichnungen deutlich widergespiegelt

ist. Vincent van Gogh,

der zu Lebzeiten nicht als Genie

anerkannte Künstler, veränderte

die Geschichte der Malerei. Sein

Leben war schon in jungen Jahren

von Kunst geprägt, weshalb

er sich auch an der Königlichen

Akademie der Bildenden Künste

in Brüssel eingeschrieben hatte.

In seinen letzten 10 Lebensjahren

hat er 2000 Kunstwerke angefertigt

und der Welt hinterlassen,

die die Inspirationsquelle für den

Fauvismus und Expressionismus

sind. Den Besuchern wird die

Chance gegeben im Atelier des

Lumiéres, im Rahmen des großen

Programms, die Lebensstationen

von Van Gogh anhand der proji-

54


zierten Kunstwerke zu durchlaufen. Die

visuelle und musikalische Innovation im

Museum bringt den Gästen die Emotion

der Kunstwerke und des Künstlers näher.

Die Ausstellung ist als thematischer

Rundgang aufgebaut, somit machen die

Besucher eine Reise durch Van Goghs

Leben. Seine einzelnen Werke werden in

überdimensionaler Größe zum Vorschein

gebracht. Auf diese Weise wirken die

einzelnen Pinselstriche und Farbtöne wie

ein Traum über die Innenwelt des Künstlers.

Seien es die Werke Sonnenblume

(1888), die Sternennacht (1898) oder das

Schlafzimmer in Arles (1889), alle Werke

erzählen etwas über das Leben von Vincent

van Gogh, man muss nur genauer

hingucken.

Um Van Gogh besser zu verstehen, ist

zusätzlich ein kurzes Programm vorhanden:

„Japanischer Traum – Bilder der

schwebenden Welt“. Danny Rose präsentiert

imaginäre japanische Kulissen,

um die Faszination von Van Gogh den

Besuchern zu übermitteln. Seine Kunstwerke

sind von japanischer Kunst beeinflusst,

das mit dem kurzen Programm

hervorgehoben wird. Das Atelier des Lumières

zeigt, dass ein Museum nicht nur

Kunstwerke zeigt, sondern die emotionale

Welt eines Menschen anhand von

Lichtern und Musik aus der Vergangenheit

in die Gegenwart ruft.

Text: Redaktion | Foto: Culturespaces - E. Spiller

atelier-lumieres.com

55


FILMTIPPS

© 2018 PinehouseFilm

BURNING

REGIE: LEE CHANG-DONG

© Damned Distribution

EINE MORALISCHE

ENTSCHEIDUNG

REGIE: VAHID JALILVAND

Jong-soo hat Träume aber ihm fehlt der

Antrieb. Dies ändert sich, als er seine alte

Schulfreundin Hae-mi wiedertrifft. Als sie

nach einer gemeinsamen Nacht jedoch

nach Afrika reist und dann erst nach einigen

Wochen mit einer Urlaubsbekanntschaft

wieder zurück nach Südkorea

kommt, fällt Jong-soo aus allen Wolken.

Nichtsdestotrotz hält er an der Freundschaft

zu Hae-mi fest und schließt sich

weiterhin ihr und ihrem neuen Freund bei

Unternehmungen an. Bis er ihr und ihrem

Freund eines Tages von seinem unorthodoxen

Hobby erzählt: Gewächshäuser in

Brand zu setzen.

Ein Autounfall, ein toter Junge und eine

große Frage: Wer ist Schuld an dem Tod?

Nachdem der Pathologe Dr. Kaveh Nariman

bei einem Autounfall eine vierköpfige

Familie rammt und den achtjährigen

Sohn leicht am Kopf verletzt, bietet er

der Familie an, ihn ins Krankenhaus zu

bringen. Der Vater lehnt ab und nimmt

auch das angebotene Geld als Entschädigung

für die Unfallkosten nur widerwillig

entgegen. Am nächsten Tag erfährt

Dr. Nariman, dass der kleine Junge in der

Leichenhalle seines Krankenhauses ist

und aufgrund eines verdächtigen Todes

untersucht wird. Was ist wirklich passiert?

56


FILMTIPPS

© Orinokia Filmproduktion

ESTÁ TODO BIEN

REGIE: TUKI JENCQUEL

Die Ausmaße in dem südamerikanischen

Land Venezuela können uns nicht bewusst

werden, wenn man sie nur durch

mediale Augen sieht. Der Dokumentarfilm

ESTÁ TODO BIEN führt uns jedoch

hinter diese Fassade und zeigt die grausame

Wahrheit eines Landes, dass langsam

aber stetig in einem unvorstellbar tiefen

Sumpf aus Krankheit und Ausweglosigkeit

versinkt. Keine medizinische Versorgung,

die tägliche Gewalt, überfüllte

Krankenhäuser und der Kampf gegen die

Zeit treibt die Protagonisten voran, jedoch

an welches Ziel?

© RésisteFilm

WENN FLIEGEN

TRÄUMEN

REGIE: KATHARINA

WACKERNAGEL

Träume sind nicht bei jedem gleich. Als

die einsame Psychotherapeutin und

ihre suizidgefährdete Halbschwester

mit einem roten Feuerwehrauto nach

Norwegen fahren haben sie genügend

Wodka und Tabletten im Gepäck. Dann

sitzt da noch ein Spanier mit ihnen im

Wagen, der eigentlich nach Finnland

möchte. Doch dann sind da auch noch

einige tierische Passagiere, die plötzlich

anfangen zu träumen. Ein fantastischer

Film mit jeder Menge traumhaften Elementen,

wunderschönen Landschaftsbildern

und zwischenmenschlichen

Begegnungen.

Texte: Antonia Weber

57


WILL GMEHLING

„FREIBAD"

BUCHTIPP DER

EUOPÄISCHEN

KINDER-UND

JUGENDBUCHMESSE

BUCH

TIPP

Weil die Bukowski-Geschwister im Hallenbad

ein Kleinkind vor dem Ertrinken gerettet

haben, sind sie ein paar Tage lang berühmt.

Doch toller als der Ruhm ist die Karte fürs

Freibad, die sie für ihre Heldentat bekommen:

Freier Eintritt in einen langen Sommer,

der für sie ein ganz besonderer wird!

Alf will unbedingt runter vom Zehner, Katinka

lernt auf der Wiese Französisch und

trainiert 20 Bahnen Kraul am Stück. Robbie

redet kaum und träumt dafür sehr viel.

Und dann ist da die Tochter des Freibad-Chefs,

die endlos verregneten Tage,

der Wind, wenn man auf dem Sprungturm

steht. Und nicht zu vergessen: dieser beglückende

Duft von Wasser auf heißen Steinen,

Chlor und Pommes rotweiß. Ein Roman für

Jungs und Mädchen ab 9 – und für alle, die

Freibäder bedingungslos lieben…

Fotos: Will Gemehling © Maryam Kazakmurzaeva

Cover © Peter Hammer Verlag

Bibliografische Angaben:

Peter Hammer Verlag, Wuppertal, 2019

Gebunden, 155 Seiten

ab 9 Jahren

€ 14,00 (D)

lieferbar

ISBN: 978-3-7795-0608-9

58


KÜNSTLER FEATURE

BENJAMIN MORDICONI

Mit der Frage nach dem Sinn hat alles angefangen.

Wie verleihe ich meinen Zeichnungen

Sinn? Wie präsentiere ich sie auf

meine ganz eigene Art und lasse andere

daran teilhaben? Ich glaube diese Frage

stellt sich jeder Künstler irgendwann mal

zum Beginn seines Schaffens.

Benjamin Mordiconi arbeitet mit einem

klassischen Siebdruckverfahren und

druckt seine Motive auf T-Shirts und

Taschen, sodass jeder seine Kunst tragen

kann und sich aktiv damit auseinander

setzt. Er hat sich das Verfahren

selbst beigebracht, um zum Beispiel

seine Elefanten ein bisschen durch den

Träger zum Leben zu erwecken und auf

die Straße zu bringen. Die Siebe stellt er

dafür selbst her und überträgt alles dann

auf verschiedene Textilien. Als klassischen

StreetArt-Künstler möchte er sich

eigentlich gar nicht sehen: „Mir macht

es einfach schon Freude, wenn jemand

ein Shirt sieht und ihm einfach das Motiv

gefällt. Als StreetArtist muss ich dafür

nicht unbedingt

bezeichnet werden“. Er ist eben auch ein

Handwerker, sagt er und mit diese drückt

er sich und vor allem seine Kunst aus. Ob

es dabei ein Tiermotiv oder eine Typographie

ist, entscheidet er spontan. Eben so,

wie es ihn überkommt.

Sein Künstlername „nuffin“ kommt aus

dem Amerikanischen und ist umgangssprachlich

für „nothing“. „Als ich das

Wort dann mal in einem Lied gehört hab,

in dem es ziemlich prägnant benutzt wurde,

hat es sich irgendwie in mein Kopf gebrannt“,

sagt Benjamin.

Text: Redaktion | Bilder: Benjamin Mordiconi

nuffinshop.com


SPIELSTÄTTEN

VORSTELLUNG

SCHICKER KADER MIT

ENGAGIERTEM PROGRAMM

Seit seiner Eröffnung 2004 steht

neimënster, auch bekannt als Abtei Neumünster,

für qualitative kulturelle Events

und ist über die Grenzen Luxemburgs

hinaus bekannt.

Das außergewöhnliche architektonische

Ensemble befindet sich im pittoresken

Stadtviertel Grund, mitten in dem Teil der

Altstadt, das als UNESCO Weltkulturerbe

klassiert ist. Die heute idyllische Anlage,

die mehrere Gebäude und einen riesigen

Vorplatz umfasst (insgesamt 20.000 m2),

blickt auf 400 Jahre turbulente und auch

teils düstere Geschichte zurück, die sie

aber eben so einzigartig und besonders

macht. So wurde die Abtei schon als Militärbastion,

Waisenhaus und Männergefängnis

genutzt, auch von den Nationalsozialisten

während des II. Weltkrieges.

Erst kurz vor der Jahrtausendwende wurde

die Abtei komplett renoviert, um den

alten Mauern neues Leben einzuhauchen

und gleichzeitig ihre ursprüngliche Würde

und Spiritualität zurückzugeben. Das

beliebte Postkartenmotiv und auf Social

Media meistfotografierte Gebäude Luxemburgs

hat viel zu bieten:

Seit 15 Jahren ist die gesamte prachtvolle

Anlage kulturellen Projekten gewidmet

und immer voller Leben. Von großen

Open Air-Konzerten im Rahmen des

Sommer-Kulturprogramms („Bock op“)

über intime sonntägliche Jazz-Konzerte,


Lesungen, Konferenzen und Theatervorstellungen

bis hin zu Ausstellungen und

großen Festivals aller Kunstrichtungen

(Poesie, Jazz, Film, Tanz,…) – neimënster

ist stolz auf seine multidisziplinäre,

multilinguale

und multikulturelle Mission,

die Tag für Tag von den

45 MitarbeiterInnen unter

der Führung von Direktorin

Ainhoa Achutegui in

die Tat umgesetzt wird.

Neben den rund 250 kulturellen

Events pro Jahr

ist neimënster klarer Vorreiter

in Sachen Künstlerresidenzen im

Großherzogtum. Viele junge (und alte),

aufstrebende und etablierte Künstlerinnen

und Künstler, sowie Ensembles,

Vereine und Organisationen haben neimënster

bereits als Ort des kreativen

Schaffens genutzt und dort ihre Projekte

begonnen, verfeinert oder finalisiert.

Über 10.000 Kunstschaffende hat neimënster

in den vergangenen 15 Jahren

willkommen geheißen, von der Veranstaltung

selbst über die Nächtigung in

einem der 26 Zimmer bis

hin zur Nutzung der kreativen

Schaffensräume.

Der Mehrwert der Abtei

Neumünster liegt klar

nicht nur in der ruhigen

Lage sondern vor allem in

der Expertise im Bereich

Kulturmanagement und

dem starken menschlichen

Faktor.

Im Juni feiert neimënster nun seinen 15.

Geburtstag und hat ein Programm der

Extraklasse auf die Beine gestellt, um mit

seinem treuen Publikum zu feiern. Also,

bis bald in der Abtei!

Text: Redaktion | Fotos: Neimënster

neimenster.lu

61


IMPRESSUM

HERAUSGEBER

Markus Brixius

Dudweiler Landstraße 103-105

66123 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 95803921

Mail: redaktion@popscene.club

VERLAG

INSZENE Media

Dudweiler Landstraße 103-105

66123 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 95803920

Mail: m.brixius@in-szene.net

Web: www.in-szene.net

DRUCK

Kern GmbH, kerndruck.de

In der Kolling 7, 66450 Bexbach

LAYOUT

INSZENE Media

COVER

Y´akoto: Julia Kiecksee

Festival Perspectives:

Carsten Thiele Serife Zor

REDAKTION

Anna Rissel

Telefon: +49 (0) 681 - 95803921

Mail: anna@popscene.club

VERTRIEB / MARKETING

redaktion@popscene.club

a.rissel@in-szene.net

Redaktions- und Anzeigenschluss:

Immer der 10. des Vormonats

Medien verteilung erfolgt durch

INSZENE Media / CityCards.

Ein Produkt von POPSCENE -

das total umsonste Popkultumagazin,

seit 2009. www.popscene.club

AUFLAGE

10.000 Stück saarlandweit, Trier,

Kaiserslautern, Zweibrücken,

Luxemburg, ca. 700 Auslagen;

erscheint zum Monatsanfang

Veröffentlichungen, die nicht ausdrücklich

als Stellungsnahme des

Herausgebers und Verlages gekennzeichnet

sind, stellen die persönliche

Meinung des Verfassers dar. Für

unverlangte eingesendete Manuskripte

und Illustrationen kann keine

Haftung übernommen werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, nur

mit Genehmigung der Redaktion.

Für die Richtigkeit der Termine

übernehmen wir keine Gewähr.

WIR DANKEN

Allen Mitarbeitern/Redakteuren,

unseren Familien und Freunden.


Mehr als nur

Standard.

Großformat

Sonderformen

Volltonfarben

Einzelstücke

Ösen

schnell und flexibel

Binden

Cellophanieren

www.kerndruck.de


Der magische Eventsommer

durch den Orient.

www.oriental-nights.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine