The Red Bulletin Juni 2019

online.magazines

H E R O E S

Titus Dittmann

„IGNORIERE

DIE BEDENKEN-

TRÄGER“

Deutschlands Skateboard-Pionier

erklärt, wie du jung bleibst, indem

du nie aufhörst, neu anzufangen.

Mit seinem Unternehmen

Titus prägte

Titus Dittmann die

deutsche Skateboard­ Szene

wie kein Zweiter. Mittlerweile

ist der Pädagoge, Renn fahrer,

Drachenflieger und Entwicklungshelfer

siebzig Jahre alt.

the red bulletin: Titus,

Erfolgs-Coaches empfehlen,

alle Energie in ein Ziel zu

stecken. Du machst Neuanfänge

in Serie. Warum?

titus dittmann: Weil ich

sehr begeisterungsfähig bin

und es so guttut, selbst gesteckte

Ziele mit brennendem

Herzen zu erreichen. Ich bin

krass leistungs- und leidensfähig

– solange mich eine intrinsische

Motivation antreibt.

Dieser folgst du konsequent.

Meine Biografie sieht chaotisch

aus, folgt aber immer

dem gleichen Antrieb: Sinnstiftung

und Suche nach Anerkennung.

Nicht als reicher

Angeber, sondern als geiler

Typ, der jungen Menschen

hilft. Das erfüllt mich.

„Ehrlich gesagt bin ich

von Haus aus sogar

ein richtiger Schisser.“

Macht es dir nie Angst, ins

kalte Wasser zu springen?

Ehrlich gesagt bin ich von

Haus aus sogar ein richtiger

Schisser. Mein Trick: Ich lebe

jedes Abenteuer erst mental

durch. Vor meinem ersten

Drachenflug habe ich mich

im Geist tausendmal den Berg

hinuntergestürzt. Zudem habe

ich gelernt, Bedenkenträger

zu ignorieren.

Du bringst Kindern Skaten

bei – in Afghanistan. Sind Bedenken

da nicht berechtigt?

Auch hier hilft Vorbereitung:

Dann kannst du ausrechnen,

dass du eher in Münster auf

dem Rad als in Kabul bei

einem Anschlag stirbst.

Einmal wurdest du fast zum

Neuanfang gezwungen, als

die Titus AG in einer Existenzkrise

war. Was half?

Ich habe wieder auf meinen

inneren Antrieb gehört. Meine

Frau und ich fragten uns,

wann wir im Leben am glücklichsten

waren. Wir kamen

schnell drauf: damals, als

wir mit der Citroën-Ente die

Sahara durchquert haben. Da

wussten wir: Zur Not können

wir wortwörtlich wieder in die

Wüste gehen. Wer mit dieser

Einstellung mit Banken verhandelt,

findet Lösungen.

Weiser Skater: Mehr

Infos rund um den

Unternehmer und

Aktivisten gibt’s auf

titus-dittmann.de

LERNEN AUF RÄDERN

In diesem Buch erklärt Dittmann, wie

Skateboarden Kinder stark macht.

„Man glaubt nicht, wie Kinder aufblühen,

wenn sich nicht der Schatten

der Erwachsenenwelt auf sie

legt“, schreibt Dittmann in seinem

zweiten Buch. Speziell die aufgedrehten

ADHS-Jungs könnten

bei richtigem Einsatz ihrer Energie

„die stille Kraftreserve einer Gesellschaft“

sein. Der Pädagoge zeigt Wege, Lernen

mit Begeisterung, Freiheit und Entfaltung zu verknüpfen,

und erklärt, wie Skaten helfen kann.

„Lernen muss nicht scheiße sein“, Benevento, 20 €

MARTIN LUKAS KIM OLIVER USCHMANN

36 THE RED BULLETIN

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine