SPORTaktiv Juni 2019

Sportaktiv.Magazin

2KITZBÜHEL

Der Ort, an dem für Dominic Thiem

vieles begann. „Hier habe ich schon gespielt,

als es noch ein Challenger-Turnier

war. Und ich habe 2011 in Kitzbühel

mein erstes Match auf der ATP-Tour absolviert“,

erinnert er sich an die Begegnung

mit dem Spanier Daniel Gimeno

Traver. „Das war für mich eine große

Sache, da Kitzbühel kurz nach Wien

das zweite Turnier war, das ich als Kind

live besucht habe.“ Auch in Tirol schlägt

Thiem heuer bereits zum zehnten Mal

auf. „Deswegen steht es für mich fast auf

einer Stufe mit Wien, das nur deswegen

vorne liegt, weil ich daheim schlafen

kann. Diese zwei Turniere sind für mich

jedenfalls extrem besonders.“

US OPEN

„New York ist für mich eine sehr besondere

Stadt, übt eine totale Faszination auf

mich aus“, sagt Thiem. „Deswegen sind

die US Open für mich das geilste Grand-

Slam-Turnier.“ Und, das gibt er unumwunden

zu: „Ich habe dort auch immer

ganz gut gespielt, das spielt sicher auch

eine Rolle.“ Kann man wohl sagen: 3Ver-

gangenes Jahr erreichte er dort erstmals

das Viertelfinale und lieferte Titelverteidiger

Rafael Nadal einen unglaublichen

Fünfsatz-Thriller, bei dem er den ersten

Durchgang sogar mit 6:0 gewann. Für

viele das beste Match seiner Karriere.

4FRENCH OPEN

„Das Turnier in Paris ist wie ein zweites Zuhause für mich“, sagt Thiem und

lacht. Klar, da Freundin Kristina Mladenovic in der französischen Metropole

ihre Homebase hat und er auch dort nicht auf ein Hotel zurückgreifen muss.

Selten war der abgedroschene Begriff „Stadt der Liebe“ passender. Aber auch

abgesehen davon findet er die City an der Seine „total faszinierend. Dazu

kommt, dass es von den Erfolgen her mein bestes Grand-Slam-Turnier ist“.

Dreimal stand er dort bereits im Halbfinale und vergangenes Jahr sogar im

Endspiel, wo er erneut an Dauerrivale Nadal scheiterte.

5MADRID

„Dort stand ich 2017 und 2018 im Endspiel, es

herrschen richtig gute Bedingungen in Madrid,

ich fühle mich dort total wohl“, kommt Thiem

bei der spanischen Hauptstadt regelrecht ins

Schwärmen. Was allerdings noch einen weiteren

Grund hat, wie er mit einem Schmunzeln erzählt.

„Do & Co bietet bei dem Turnier ein fantastisches

österreichisches Essen an, auf das ich mich

jedes Mal freue. Das spielt für mich auch eine

Rolle.“ Heimatliche Gefühle auf der iberischen

Halbinsel.

SPORTaktiv

137

Weitere Magazine dieses Users