SPORTaktiv Juni 2019

Sportaktiv.Magazin

OH SOHLE MIO

RUMPF IST TRUMPF

Als Läufer betrachtet man eine 28-Panel-Konstruktions-Short

mit einem 200-Gramm-Nylon/Spandex-Material und einer hohen

Taille doch sehr skeptisch, da gerade Seamless-und-Lightweight-Shorts

für ein angenehmes Laufgefühl sorgen. Doch ich

wagte den Versuch mit der CORE-TEC-2.0-Hose von OPEDIX um

stolze 145 Euro, weil sie Rumpfunterstützung verspricht.

Beim Anziehen schrumpft der Bauchumfang, da der obere

Bund über der Hüfte sitzen muss, um die volle Wirkung der aufwendigen

Konstruktion zu spüren. Das Material fühlt sich trotz

seiner Stärke sehr gut an und auch die Nähte spürt man nicht.

Nach den ersten Schritten merkt man die Wirkung rund um den

Rumpf, man verspürt leichten Druck auf die Schwachstellen im

Bereich des unteren Rückens, die Po- und Oberschenkelmuskulatur.

Durch die enge Passform wird die Muskulatur gut gestützt,

die Ermüdung hinausgezögert und bei längeren Läufen

auf Asphalt werden die Gelenksprobleme minimiert.

Die Shorts ersetzen zwar kein Rumpftraining, aber gerade bei

längeren Läufen über einer Stunde merkt man die positive

Wirkung, da der Körper in seiner korrekten Ausrichtung

gut unterstützt wird.

Fazit: Auch nach 17 km war meine Muskulatur noch nicht ermüdet,

ich hätte das Training noch fortsetzen können.

Lieber Marco, ich gebe es zu: Ich mach die Fußgewölbeübungen

viel zu selten. Zu meinem Leidwesen und zu jenem meines

oben genannten Physiotherapeuten, der mich dann vor Laufbewerben

oft last minute wieder herrichten muss. Zusätzlich

hab ich zwar – wie der Durchschnittsläufer auch – fleißig in

Laufschuhe und -gewand investiert, die Einlegesohle aber völlig

vernachlässigt. Wär mir nie eingefallen am Hightech-Produkt

Laufschuh was zu ändern. Bis die 3D-SENSE von SIDAS

(UVP € 24,96) für einen Test in die Redaktion geflattert sind.

Dass sie ein Haucherl zu groß sind, hat die Schere schnell

korrigiert.

Also rein damit in die Laufschuhe und raus auf die Laufrunde.

Der Aha-Effekt stellt sich schon auf den ersten Metern ein. Das

Fußgewölbe ist angenehm gestützt. Weil die SIDAS-Sohle deutlich

robuster ist, als die Seriensohlen fühlt sich die Kraftübertragung

auch direkter an, ohne dass das Gefühl hart wäre.

Mehrere Tests auf verschiedenen Längen und in unterschiedlichen

Geschwindigkeiten zeigen: Der Fuß ermüdet weniger

schnell und fühlt sich – wie soll ich sagen? – nach 13 Kilometern

noch frischer an als sonst. Ich werde künftig vielleicht wieder

nicht mehr Fußgewölbeübungen machen, dafür aber sicher

in ordentliche Sohlen investieren. Vielleicht erspart mir

das die Probleme. Sonst: Marco, wann kann ich kommen?

SPORTaktiv

69

Weitere Magazine dieses Users