Fachhandelskatalog für den Amateurbereich

enzazaden

Fachhandelskatalog für den

Amateurbereich

Home Garden

Garden Department of

Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG


Vorwort

Sehr geehrte Vermarkter, liebe Geschäftspartner,

Blickt man auf die gegenwärtigen Markttrends, so wird schnell deutlich, dass im Konsumverhalten der Gesellschaft

Umbrüche zu beobachten sind. Konsumenten sind sehr gut informiert und hinterfragen die Herkunft von Obst und Gemüse

kritisch. Haben früher überwiegend Rentner und passionierte Hobbygärtner im Schrebergarten Gemüse angebaut, so

begeistern sich heute immer mehr Menschen aus allen Altersgruppen und sozialen Schichten dafür. In Ballungsgebieten

schließen sich Menschen zum gemeinschaftlichen Gärtnern in eigens dafür angelegten Stadtgärten zusammen. Anderorts

können Privatpersonen mittlerweile kleine Flächen für den eigenen Anbau mieten und beackern.

In diesem Zusammenhang gewinnt auch die Sortenvielfalt immer mehr an Bedeutung. Neben konventionellem Saatgut

wächst das Bedürfnis nach der Verfügbarkeit von ökologischem Saatgut, um eine biologische Landwirtschaft von Beginn an

zu gewährleisten.

Als innovatives Familienunternehmen züchten wir bei Enza Zaden mit Leidenschaft neue Gemüsesorten. Mit mittlerweile

mehr als 2000 Mitarbeitern arbeiten wir in über 25 Ländern daran, neue Sorten für die gegenwärtigen und zukünftigen

Bedürfnisse zu entwickeln. Unser Ziel ist es, Menschen weltweit Zugang zu gesundem und abwechslungsreichem

Gemüse zu ermöglichen. Dabei legen wir großen Wert auf ein nachhaltiges Handeln. Wir verbessern durch das Teilen von

Wissen und Ressourcen die Lebensstandards von Landwirten in Entwicklungsländern und reduzieren durch verschiedene

Maßnahmen unsere Auswirkungen auf die Umwelt. Durch den 100% ökologisch ausgerichteten Züchter Vitalis, ein

Schwesterunternehmen von Enza Zaden, ist es uns möglich Ihnen in vielen Kulturen eine wachsende Anzahl an biologisch

vermehrtem Gemüsesaatgut anbieten zu können.

Wir freuen uns, Ihnen mit der diesjährigen Ausgabe unseres Fachhandelskataloges neben altbewährten Sorten auch

interessante Neuheiten für Ihre Kunden vorstellen zu dürfen. Sie finden in unserem Katalog nicht nur Sorten für den Garten,

sondern ebenfalls solche, die sich für den Anbau auf der Terrasse, in Pots oder in Balkonkästen und Kübeln eignen. Dabei

haben Sie oftmals die Auswahl zwischen konventionell und ökologisch verfügbaren Sorten. Unser ökologisch verfügbares

Saatgut erkennen Sie an der Markierung mit dem Vitalis Stern:

Wir wünschen Ihnen für die bevorstehende Saison viel Erfolg und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche

Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Enza Zaden Home Garden Team

Enza Zaden | 3


Inhaltsverzeichnis

Tomaten 6

Gurken 12

Paprika 17

Aubergine 22

Zucchini 24

Melonen 26

Kürbis 28

Diverse Salate 32

Radicchio 41

Endivie 42

Kohlrabi 44

Blumenkohl 46

Rosenkohl 48

Brokkoli 49

Rotkohl 50

Wirsing 52

Chinakohl 53

Weißkohl 54

Grünkohl 55

Feldsalat 56

Spinat 58

Radies 60

Rettich 62

Mairüben 63

Knollensellerie 64

Knollenfenchel 65

Porree 66

Bundzwiebeln 67

Möhre 68

Rote Beete 69

Hülsenfrüchte 70

Kräuter 81

Kontakt 5

Resistenzterminologie 81

Sortimentsliste &

Verpackungseinheiten (Konventionell) 82

Sortimentsliste &

Verpackungseinheiten (Öko) 87

Allgemeine Verkaufs- und

Lieferbedingungen 90

Haftungsausschluss 91

Kontakt

Für weiterführende Informationen und eine umfassende Beratung

zu unserem Produktsortiment stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Oliver Schmid | Verkaufsleitung

Telefon: +49 (0) 6231 94 11 73

Mobil: +49 (0) 172 62 46 108

o.schmid@enzazaden.de

Beate Feinen

Telefon: +49 (0) 6231 94 11 51

b.feinen@enzazaden.de

Geschäftszeiten:

Jochen Fey

Telefon: +49 (0) 5656 92 33 68

Mobil: +49 (0) 172 728 44 36

j.fey@enzazaden.de

Thomas Renner

Montag - Donnerstag: 07:30-12:30 Uhr und 13:00-16:30 Uhr

Freitags: 07:30-12:30 Uhr und 13:00 -15:15 Uhr

Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG

An der Schifferstadter Straße

67125 Dannstadt-Schauernheim

Telefon +49 (0) 6231 94 11 20 | Fax +49 (0) 6231 94 11 22

info@enzazaden.de | www.enzazaden.de

Bankverbindung: Deutsche Bank AG

IBAN: DE93 5407 0092 0022 2182 00 BIC: DEUTDESM540

Geschäftsführer: Christof Flörchinger, Hein Bemelmans

USt.-Id.-Nr. DE 813299479

Amtsgericht Ludwigshafen HRA 3899

Komplementär GmbH: Enza Zaden Deutschland GmbH

Telefon: +49 (0) 6231 94 11 76

Mobil: +49 (0) 162 792 57 01

t.renner@enzazaden.de


Tomaten (Solanum lycopersicum)

TKG:

2,5-4,0 g, 1 g = ca. 250-400 Korn.

Aussaatzeit:

Etwa ab Anfang Februar für frühen Unterglasanbau mit Pflanzung Anf.-Mitte April, Mitte März für Pflanzung ab

Mitte Mai. Opt. Keimtemperatur 20-22°C, Temperatur bei der Jungpflanzenanzucht Tag 18-20°C, Nacht 15°C.

Richtiger Pflanztermin beim Erscheinen der ersten Blüte.

Saatgutbedarf:

125 Korn für ca. 100 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: Von Pflanzung bis Ernteende je Anbaumonat, 0,6 kg N-0,3 kg P²O5-0,9 kg K²O. Im Hobbygewächshaus für

ausreichend Lüftung sorgen. Bei zu hoher Temperatur werden die Pflanzen nur schlecht bestäubt.

Neues & Besonderes

TTM-075 F1

Japanische Tomatenspezialität mit “Umami” Geschmack.

Dunkelrosa Ausfärbung

Fruchtgewicht: 220-290g

Fruchtform: flachrund

TI-169 F1

Japanische Tomatenspezialität mit “Umami” Geschmack.

Tiefgelbe/orange Ausfärbung

Fruchtgewicht: 180- 230g

Fruchtform: flachrund

Tremolo F1

Sehr frühe Kirschtomate mit auffällig glänzenden, tiefroten Früchten.

Geschmackstomate

Fruchtgewicht: 25g

HR: ToMV:0-2/ToANV/Ff:A-E/Fol:0,1 | IR: TYLCV

Bellfort F1

Fleischtomate für Tross und Einzelernte geeignet.

Frühzeitig mit sicherem Fruchtansatz, auch unter kühleren Bedingungen.

Fruchtgewicht: ab 200g

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0-2 | IR: TSWV/Ma/Mi/Mj

Devotion F1

Cocktailtomate für Rispenernte, gut schmeckende Früchte mit früher

und gleichmäßiger Abreife.

Tiefrote Ausfärbung

Fruchtgewicht: 55g

Fruchtform: rund

HR: ToMV:0-2/Va:0/Vd:0/Fol:0,1/For | IR: Ma/Mi/Mj | T: Si

TTM-075 F1 TI-169 F1 Devotion F1 Tremolo F1 Bellfort F1

Enza Zaden | 7


Tomaten (Solanum lycopersicum)

Gewicht

in g Fruchtform Farbe Beschreibung

Cherrytomaten

Sakura F1

15-18 rund rot

Kirschtomate mit 20-22 Früchten pro Rispe mit exzellentem Geschmack und sehr früher Abreife.

Tiefrote Fruchtfarbe. HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/VA:0/VD:0/Fol:0,1 | IR: Ma/Mi/Mj | T: Si

Toronjina F1 15-20

rund

orange

Intensiv orange gefärbte Kirschtomate mit hervorragendem Geschmack.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Fol:0,1

Cocktail-Rispentomaten

Aranca F1 30-35 rund rot

Cocktail-Tomate mit exzellentem Geschmack. Diese Sorte wurde bereits mehrfach zur Tomate

des Jahres gewählt. HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0,1 | T: Si

Pflaumentomaten

Santasian F1 10-12 pflaumenförmig rot

Ginger F1 25-30 pflaumenförmig gelb

Loreto F1 25-30 pflaumenförmig rot

Moonray F1 30-35 pflaumenförmig rot

Snacktomate mit kräftigem Wuchs und hohem Ertrag. Im Geschmack mild-süß.

HR: ToMV:0-2/Fol:0

Zitronengelbe, 3-4 cm große Früchte. Eine Geschmackstomate für die Trossernte.

HR: ToMV:0-2/Fol:0,1

Offene, kräftige Pflanze mit regelmäßigem Trossaufbau. Entwickelt Früchte mit gutem

Geschmack. HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0,1

Tomate im Typ ‘Sunstream’. Auch bekannt als Herz- oder Erdbeertomate.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Fol:0,1 | T: Si

Vespolino F1

Pozzano F1

San Marzano Tomaten

Vespolino F1 25-30

pflaumenbis

leicht

flaschenförmig

rot

Mini San Marzano mit 3-4 cm großen Früchten, die sich sehr lange an der Pflanze halten und

nicht gleich geerntet werden müssen. HR: ToMV:0-2/Fol:0,1 | IR: Ma/Mi/Mj | T: Si

Pozzano F1 100-145 länglich oval rot

San Marzano Tomate mit geringer Empfindlichkeit auf Blütenendfäule. Auch für den kalten

Anbau geeignet. HR: ToMV:0-2/Va:0/Vd:0/Fol:0,1

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Toronjina F1

Aranca F1

Santasian F1 Ginger F1 Loreto F1

Moonray F1

8 | Enza Zaden

Enza Zaden | 9


Tomaten (Solanum lycopersicum)

Lose Tomaten/Rispentomaten

Gewicht

ca. in g Fruchtform Farbe Beschreibung

Valdeza F1 80-85 rund rot

Bocati F1 100-120 rund rot

Sparta F1 100-110 rund rot

Shirley F1 120-130 rund rot

Cindel F1 130 rund rot

Sorte mit sehr uniformer Fruchtgröße, geeignet für die Einzelfrucht- und Rispenernte. Sehr platzfest.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0,1/For | T: Si

Trosstomate mit Früchten in exzellenter Qualität. Offener Wuchs, resistent gegen Echten Mehltau.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0,1/For | IR: On | T: Si

Bewährte Standardsorte mit hohem Ertrag und gutem Geschmack.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0,1 | IR: Ma/Mi/Mj

Mittelgroße Früchte mit süßem Geschmack. Offener Wuchs mit gutem Fruchtansatz.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Fol:0,1

Eine sehr schnellwüchsige und früh reifende Züchtung für Freiland und unter Glas. Bildet schöne rote Früchte aus.

HR: ToMV:0-2/Va:0/Vd:0/Fol:0,1

Dimerosa F1

Fleischtomaten

Master No 2 F1 90-130 flachrund rot Tomate mit bis zu 10 Früchten per Tross. Ausgezeichnete Haltbarkeit und attraktive Innenfarbe.

Belle F1 180-220 flachrund rot

Dimerosa F1 180-220 flachrund pink

Große, feste Fleischtomate mit bester Qualität.

HR: ToMV:0-2/Va:0/Vd:0/Fol:0,1

Eine früh reifende Züchtung mit pinker Fruchtfarbe und hoher Platzfestigkeit. Eine saftig süße Delikatesse.

HR: ToMV:0-2/ToANV/Ff:A-E/Aal/Va:0/Vd:0/Fol:0,1 | IR: TSWV/TYLCV/Ss

Rally F1

bis zu

500

flachrund

rot

Sehr große Fleischtomate für Freiland und unter Glas. Guter Fruchtansatz auch unter heißen Bedingungen.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0,1 | IR: TSWV/Ma/Mi/Mj

Veredelungsunterlage

Estamino F1

Unterlagensorte für die Veredelung von Tomaten und Auberginen mit guter Wuchskraft.

Schützt vor vielen Krankheiten und Schaderregern.

HR: ToMV:0-2/Ff:A-E/Va:0/Vd:0/Fol:0-2/For | IR: TSWV/Pl/Ma/Mi/Mj

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Belle F1

Sparta F1

10 | Enza Zaden

Enza Zaden | 11


Gurken (Cucumis sativus)

TKG:

25-30 g, 1 g = 33-40 Korn.

Aussaatzeit:

Meist ab Anfang Februar bis Mitte Mai, mit ca. 3 wöchiger Vorkultur. Bodentemperatur mind. 15°C. Bei

Bodentemperaturen unter 10°C Pflanzenschäden möglich.

Saatgutbedarf:

ca. 17 Korn für 10 m².

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: Je nach Kulturlänge, 2,5 bis 4,0 kg N-1,5 bis 2 kg P²O5-5 bis 7 kg K²O. Gurken sind salzempfindlich und sollten

die Düngung in mehreren kleinen Gaben erhalten. Hoher Humusgehalt ist vorteilhaft.

Neues & Besonderes

Gunnar F1

Lange, leicht gestachelte Einlegegurke mit Mehltauresistenz.

Durch die kurzen Internodien und den kompakten Wuchs auch ideal

für den Topf und Balkonkasten geeignet.

Frühzeitig, sicherer und hoher Fruchtansatz.

Fruchtlänge: 12-14cm

Fruchtgewicht 130 – 150g

HR: Ccu | IR: CMV/CVYV/Px

Jurassic F1

Traditionelle, asiatische Gurkensorte mit dunkelgrünen, schlanken,

rauen Früchten.

Fruchtlänge: 34-40cm

Fruchtgewicht: 350-400

HR: Cca/Ccu | IR: CMV/CVYV/Px

Kalunga F1

Robuste Gewächshausgurke mit Resistenz gegen Echten Mehltau.

Kompakt als Jungpflanze und im weiteren Wachstumsverlauf.

Von Frühjahr bis Herbst, auch im kalten Tunnel.

Fruchtlänge: 31-32cm

Fruchtgewicht: 400-450

HR: Cca/Ccu | IR: Px

Gunnar F1 Kalunga F1 Jurassic F1

Enza Zaden | 13


Gurken (Cucumis sativus)

Länge

in cm

Gewicht

in g

Beschreibung

Länge

in cm

Gewicht

in g

Beschreibung

Treibgurken

Hopeline F1 8-10 80-150

Passandra F1

Picolino F1

32-35

12-15

bis zu

150

bis zu

150

Euphya F1 30 400-450

Styx F1

32-35 450

Asiatische Snack-Gurke. Sehr knackig und geschmackvoll durch geringeren Wassergehalt des Fruchtfleisches. Sehr widerstandfähig

gegen Echten Mehltau. Bestens geeignet auch für die Ampelbepflanzung.

IR: CMV/CVYV/Px

Reinweibliche dunkelgrüne Treibgurke mit hoher Widerstandskraft gegen Gurkenkrätze und Blattbrand. Robust gegen Echten

Mehltau.

HR: Ccu | IR: CMV/Px

Snack-Gurke mit kräftigem, offenem Wuchs. Pro Blattachsel reifen bis zu 4 Gurken gleichmäßig ab. Bildet schlanke Früchte mit

angenehm süßlichem Fruchtfleisch und dünner, glatter, mittelgrüner Haut aus. Knackiges Fruchtfleisch mit intensivem Geschmack.

HR: Cca/Ccu | IR: CMV/CVYV/Px

Ideale Treibhausgurke mit hoher Mehltauresistenz. Auch geeignet für den kalten Anbau im Kleingewächshaus. Dunkelgrüne, leicht

geriefte Früchte.

HR: Cca/Ccu | IR: Px

Reinweibliche dunkelgrüne Treibgurke mit hoher Widerstandskraft gegen Gurkenkrätze und Blattbrand. Robust gegen Echten

Mehltau.

HR: Cca/Ccu | IR: Px

Freilandgurken

Excelsior F1

8-12 60-100

Dunkelgrüne, leicht gestachelte Einlegegurke mit schlanker Form und kleinem Kerngehäuse. Bis zu 3 Früchte pro Nodium. Knackig

und aromatisch, geeignet für den Frischverzehr und die Konservierung.

HR: Cca/Ccu | IR: CMV/CVYV/Px

Conny F1 6-12 60-100 Dunkelgrüne, glatte Einlegegurke. Kernlose, bitterfreie Delikatessgurke. Frühreifend, parthenocarp.

Corinto F1 18-20 200-300

Akito F1 20 200-300

Jazzer F1 20 200-300

Freilandgurke im gestachelten, walzenförmigen Slicer-Typ, parthenocarp. Für Freiland-, Unterglas- und Kübelanbau. Stark gegen

Mehltau, knackig mit sehr gutem Geschmack.

IR: CMV/CVYV/Px

Dunkelgrüne, leicht gestachelte Freilandgurke.

HR: Ccu | IR: CMV/Px

Gurke im Slicer-Typ. Geeignet für Freiland-, Gewächshausanbau und Kübel.

HR: Cca/Ccu | IR: CMV/Px

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Southern

Delight F1

22 300-400

Freiland-Salatgurke mit dunkelgrünen, schlanken, leicht gestachelten Früchten. Ausgeglichen im Geschmack mit guter Verträglichkeit.

Wenig anfällig für Falschen und Echten Mehltau.

Fatum 35-40 450

Bitterfreie Riesenschälgurke mit glattfrüchtigen, langen, schweren, dunkelgrünen Walzen und kleinem Kerngehäuse. Ideal als Schäl-,

Senf- oder Schmorgurke.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Hopeline F1

Passandra F1

Corinto F1 Jazzer F1 Southern Delight F1

14 | Enza Zaden

Enza Zaden | 15


Paprika (Capsicum annuum)

TKG:

6-8 g, 1 g = 120-160 Korn.

Aussaatzeit:

Ab Mitte Februar bei 22°C, danach Jungpflanzenanzucht bei 18- 20°C, Keimdauer 14 Tage, Dauer der

Jungpflanzenanzucht 10-12 Wochen.

Abstand:

50x50cm, bei späteren Sätzen enger.

Saatgutbedarf:

4 g/100 qm, 1g Saatgut ergibt 70-100 Pfl. oder 250 Korn für ca. 200 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: Von Pflanzung bis Ernteende je Anbaumonat, 0,7 kg N-0,25 kg P²O5-1,1 kg K²O.

Stützung der Pflanzen notwendig. Die erste Frucht frühzeitig entfernen, damit das Pflanzenwachstum durch sie

nicht zu stark beeinträchtigt wird.

Neues & Besonderes

Tweety F1

Früher, runder, sehr ergiebiger Kirschpaprika, von grün nach gelb

abreifend, Durchmesser ca. 6cm

HR: Tm:0-2

Fruchtform: rund

Mirador F1

“Jumbo Paprika” (Lamuyo Typ).

Grün auf dunkelrot abreifend.

HR: Tm:0-3 | IR: TSWV:0

Fruchtform: blockig

Yelken F1

Sweet Charleston Typ. Sehr früh, hoher Ertrag.

17-20cm Durchmesser

HR: Tm:0-2 | IR: TSWV:0

Fruchtform: konisch, lang

Deniro F1

Mittelgroßer, kompakt wachsender, gelber Blockpaprika.

Früh abreifend mit sicherem Fruchtansatz, auch unter hohen

Temperaturen.

HR: Tm:0-3 | IR: TSWV:0

Fruchtform: blockig

Tweety F1 Mirador F1 Yelken F1 Deniro F1

Enza Zaden | 17


Paprika (Capsicum annuum)

Fruchtform

Beschreibung

Fruchtform

Beschreibung

Vitarossa F1

blockig

Kompakt wachsender Topfpaprika mit kleinen bis mittelgroßen, blockigen Früchten. Früh rot abreifend.

HR: Tm:0-2

Rubiero F1

konisch

Sweet Conical mit früher Reife, Schulter 4 cm Durchmesser. Von grün auf rot abreifend. Sehr guter Geschmack, für den frischen und

gegrillten Verzehr geeignet.

Fruchtlänge: 20 cm

Bendigo F1

Sehr früher, roter Blockpaprika. Robuste Sorte mit guter Eignung für die kalte Kultur.

HR: TM:0

Rubinne F1

konisch

Der “Allrounder” im Typ “Dulce Italiano”. 6 cm breite Schulter, mittelfrüh. Geeignet für Tunnel und Freilandanbau. Rot abreifend.

Fruchtlänge: 22cm

HR: TSWV:0

Fiesta F1

Delirio F1

Tequila F1

Mavras F1

Bianca F1

E 420088 F1

Blocky Mix F1

Hellgelber, dickwandiger Blockpaprika. Regelmäßiger Fruchtansatz bei sehr guter Qualität.

HR: TM:0-2

Kräftig orangefarbener, früher Blockpaprika mit 10 cm Durchmesser.

HR: Tm:0-3 | IR: TSWV:0

Sehr früher, violetter Blockpaprika. Auf rot abreifend.

HR: TM:0

Attraktive, schwere Frucht. Von dunkelviolett auf glänzend dunkelrot abreifend.

HR: Tm:0-2

Früher, elfenbeinweißer Blockpaprika. Leuchtend orange in der Abreife.

HR: TM:0

Blockiger Paprika mit grünen Früchten. Enthält mehr natürlichen Zucker, daher überraschend süß und reichhaltig.

HR: Tm:0-2

Mischung aus gelben, roten, orangen und violetten Hybridsorten.

Teseo F1

Silyen F1

Corno di Torro F1 Mix

Skytia F1

Editta F1

spitz

spitz

Roter echter Corno di Torro mit für diesen Typ früher Abreife. Glänzende, glatte Früchte mit dicker Fruchtwand.

Idealer Partner von Silyen F1 (gelb).

HR: PVY:0/Tm:0 | IR:TSMV:0

Gelber echter Corno di Torro mit für diesen Typ früher Abreife. Glänzende, glatte Früchte mit dicker Fruchtwand.

Idealer Partner von Teseo F1 (rot).

HR: TM:0 | IR: TSWV:0/MaMiMj

Mischung aus Silyen F1 (gelb) und Teseo F1 (rot).

Leicht gebogene Spitzpaprika in Form des Ochsenhorns mit dicker Fruchtwand.

Resistenzen siehe Einzelsorten.

Creme-weißer Spitzpaprika, Schulter 6 cm Durchmesser, kompakt.

Fruchtlänge: 12cm

HR: TM:0-2

Hellgrün auf rot abreifend, dickwandig, für Tunnel und Freiland.

HR: Tm:0-2

HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Vitarossa F1

Mavras F1

(Sweet Green) E 420088 F1

Blocky Mix F1

Rubiero F1

Silyen F1

Corno di Torro F1 Mix

Skytia F1

18 | Enza Zaden

Enza Zaden | 19


Paprika (Capsicum annuum)

Pusztagold

Forajido f1

Capperino F1

Hyffae F1

Shakira F1

Fruchtform

blockig, spitz

walzenförmig

stumpf

rund

schlank, spitz

schlank, spitz

Beschreibung

Mild-würzige Frucht, gut geeignet zum Füllen. Auch im Freiland frühe Ernte möglich.

Fruchtlänge: bis zu 14 cm

Kompakt wachsende Jalapeno Hybride für Freiland, Kübel und geschützten Anbau mit sicherem Fruchtansatz.

Fruchtlänge: 6-7 cm

HR: PepMoV/PVY:0-1 | IR: TEV

Scharfer Paprika im Cherry Bomb Typ.

Fruchtlänge: 2-3 cm runde Früchte

Verbesserter Typ Cayenne, sehr früh, auch für kalten Tunnel und Freiland. Von grün auf rot abreifend.

Fruchtlänge: 18 cm

HR: Tm:0-2

Scharfer Paprika, früh, leuchtendrot abreifend, Schulter 3 cm Duchmesser.

Fruchtlänge: 17cm

HR: Tm:0-2

Forajido f1

Hyffae F1

Shakira F1

HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchsund

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

20 | Enza Zaden

Enza Zaden | 21


Aubergine (Solanum melongena)

TKG:

6-8 g, 1 g = 120-140 Korn.

Aussaatzeit:

Februar-März bei 20-25°C.

Pflanzung:

Im Freiland ab Mitte Mai.

Abstand:

Freilandanbau 75x50 cm, ca. 3 Pfl/qm. Unter Glas 110x60 cm, ca. 1,5 Pfl/qm.

Saatgutbedarf:

ca. 14 für 10 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: Je Anbaumonat (von Pflanzung bis Ernteende) 0,6 kg N-0,3 kg P²O5- 0,9 kg K²O.

Fruchtform

Beschreibung

Falcon F1 halblange tropfenform 250-300 g, leicht zu kultivieren, sicherer Fruchtansatz, kompakte Pflanze.

Moneymaker F1 länglich walzenförmig 20 cm lang, dunkelviolett, sehr früh.

Neues & Besonderes

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Juwel Jet F1 / Juwel Ivory F1

Züchtung speziell für Topf & Container Kultur (13-15cm Pots)

mit exzellentem Geschmack.

Bis zu 20 Früchte/Pflanze.

Fruchtgewicht: 100-150g

Traviata F1

Speziell im Ökoanbau bewährte Auberginensorte.

Sicherer Fruchtansatz auch in Phasen mit geringerem Lichtangebot.

Leicht zu kultivieren und ertragssicher.

Fruchtgewicht: 250-300g

Fruchtform: tropfenförmig

Juwel Jet F1

Juwel Ivory F1

Traviata F1

Falcon F1

22 | Enza Zaden

Enza Zaden | 23


Zucchini (Cucurbita pepo)

TKG:

250-300 g, 1 g = ca. 3-4 Korn.

Aussaatzeit:

Direktsaat ab Mitte Mai. Bei Vorkultur im Gewächshaus Anfang Mai mit Pflanzung nach den Maifrösten. Im

Unterglasanbau sind Aussaaten ab Anfang April möglich. Letzter Saattermin Ende Juni.

Saatgutbedarf:

100 Pfl = 50-75 g / 200-300 Korn.

Ernte:

Bei Zucchini ab Mitte Juli möglich, im allgemeinen wenn die Früchte 15-20 cm lang sind. Die jungen Früchte

werden ungeschält, geschmort als Bratenbeilage und als Gemüse verwendet. Je nach Wetterlage können 3-4

Ernten pro Woche notwendig sein. Für die spezielle Küche werden auch die Blüten verwendet.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,5 kg N-0,6 kg P²O5-2,0 kg K²O.

Leila F1

Dunja F1

Fruchtfarbe

dunkelgrün

dunkelgrün

Beschreibung

Kompakte Sorte für den frühen Anbau, sehr regelmäßiger Fruchtansatz, uniforme, mittellange Früchte, widerstandsfähig gegen

Echten Mehltau.

IR: Px

Feingesprenkelte, glänzende Früchte mit kleiner Blütennarbe. Sehr ertragreich, lange Erntezeit bis in den Herbst, nicht rankend,

kompakter, offener Wuchs. Multiresistente Sorte, vital und gesund.

IR: Px/ZYMV/WMV/PRSV

Neues & Besonderes

Zelia F1

Ismalia F1

mittelgrün

hellgrün

Gesprenkelt und schön zylindrisch geformt. Durch ein gutes Wurzelsystem besonders geeignet bei extensiver Kulturführung.

Hohe IR-Resistenz gegen Echten Mehltau und Virus.

IR: Px/CMV/ZYMV/WMV/PRSV

Frühreifende Hybrid-Zucchini für alle Anbautermine. Idealer Partner auch für Mischungen mit Leila F1 (dunkelgrün) und Soleil F1 (gelb).

IR: Px/ZYMV/WMV/PRSV

Aretusa F1

Zucchinihybride für den ganzjährigen Anbau. Sicherer und regelmäßiger

Fruchtansatz auch unter suboptimalen Bedingungen. Mittelkräftig

wachsend, stabil und offener, dadurch einfacher beerntbar.

Widerstandsfähig gegen Echten Mehltau und diverse Virusresistenzen.

IR: Px/ZYMV/WMV/PRSV

Cassia F1

Typ Coucourcelle/Romanesco.

Wüchsiger, offener und aufrechter Pflanzentyp, leicht beerntbar.

Toleriert kühle Temperaturen und ungünstige Bodenbedingungen.

Auch für Blütenernte geeignet.

Soleil F1

goldgelb

Vegetative Pflanzen mit sehr schönen zylindrischen Früchten, widerstandsfähig gegen Echten Mehltau, gute Haltbarkeit.

IR: Px

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den

Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen

berücksichtigt werden.

Aretusa F1

Cassia F1

Dunja F1 Ismalia F1 Soleil F1

24 | Enza Zaden

Enza Zaden | 25


Melonen

TKG:

Aussaatzeit:

Abstand:

Saatgutbedarf je 100 qm:

Reinnährstoffbedarf je 100qm

Ernte:

25-50 g, 1 g = ca. 30-40 Korn.

ab Anfang April unter Glas, ab Mitte Mai ins Freiland. Pflanzung nach 3-4 wöchiger Vorkultur möglich.

150x80-100 cm.

5-10 g / 150-250 Korn.

1,5 kg N-0,6 kg P²O5-2,0 kg K²O. Der Haupttrieb bringt kaum weibliche Blüten, deshalb Haupttrieb auf 2 Blätter

einkürzen, 1. und 2. Seitentrieb auf 4 Blätter einkürzen. Wie bei allen Kürbisgewächsen ist der Einsatz von

Mulchfolie sinnvoll. Im Gewächshaus kann Handbestäubung sinnvoll sein.

Bei Charentais Melonen ist an der leichten Verfärbung der Frucht, den feinen Rissen am Stängelgrund und

vor allem am aromatischen Geruch rel. leicht der richtige Erntezeitpunkt erkennbar. Zu früh geerntete Füchte

reifen nicht nach, reife Früchte sind nur kurzfristig haltbar. Bei Wassermelonen ist die Reife wesentlich schwerer

erkennbar. Auf jeden Fall muss die kleine Ranke neben dem Fruchtstängel eingetrocknet sein.

Charentais Melone (Cucumis melo)

Fruchtfleisch Gewicht in g Beschreibung

Artémis

orange 1.100-1.200

Charentais Melone, frühreifend. Das Fruchtfleisch ist intensiv orange gefärbt, saftig und überzeugt durch ein

angenehm süßes Aroma. Für Freiland und Gewächshaus.

Wassermelone (Citrullus lanatus)

Luteo F1 gelb 2.500-3.000

Gelbfleischige Wassermelone mit sehr gutem Fruchtansatz. Die sehr schmackhaften, süßen Früchte besitzen

eine knackige Innenstruktur und einen geringen Samenansatz.

Reifezeit: 73-80 Tage.

Ingrid F1 rot 2.000-3.000 Wassermelone mit sehr früher Reife. Hoher Zuckergehalt (Brix 12-13) mit saftig, knusprigem Biss.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den Resistenzangaben

auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen

berücksichtigt werden.

Naam Artémis

Luteo F1

Ingrid F1

Enza Zaden | 27


Kürbis (Cucurbita maxima und moschata)

TKG:

Aussaatzeit:

Abstand:

Saatgutbedarf:

1 Korn = ca. 2 g

Mitte Mai

1,5x1 m, 3 Korn je Pflanzstelle bei Direktsaat, bei Vorkultur ab Anfang April.

10-15 g/10m²

Neues & Besonderes

Bright Summer F1

Kleinfrüchtige, flachrunde Hokkaido Hybride mit breiter Virusresistenz.

Semi-Busch Pflanze mit früher Reife (80 Tage).

8-12cm Durchmesser & 0,5-1,2 kg Einzelfruchtgewicht.

IR: ZYMV/WMV/PRSV

Nelson F1

Geschmackskürbis im ‘Grey Typ’: flachrund gerippt mit attraktiver

dunkeloranger Innenfarbe.

Ca. 28x16cm Durchmesser & 5-7kg Einzelfruchtgewicht.

Bright Summer F1

Nelson F1

Enza Zaden | 29


Kürbis (Cucurbita maxima und moschata)

Uchiki Kuri

Gewicht in kg

1-1,5

Beschreibung

Orangeroter Hokkaido Speisekürbis, dickfleischig, leicht gerippt mit nussigem Geschmack und hohem Carotin (Provitamin A) Gehalt.

Breitrund. Entwicklungszeit liegt bei 95 Tagen.

Orange Summer F1 1,2-1,6

Oranger Hokkaido, verbesserte Uchiki Kuri Hybride, widerstandsfähig gegen Falschen Mehltau, sehr hoher Fruchtansatz bei kurzer

Entwicklungszeit (ca. 85 Tage). Wenig rankend mit nussigem Geschack und guter Lagerfähigkeit.

Tiana F1 1-1,2

Sehr schöner, beigefarbiger Butternut mit optimalem Fruchtgewicht bei kurzer Entwicklung von ca. 90 Tagen. Das Fruchtfleisch ist

intensiv dunkel gefärbt.

IR: ZYMV

Havana F1 1-1,2

Frühreifender Butternut mit Resistenz gegen Echten Mehltau. Das Fruchtfleich ist intensiv dunkelorange gefärbt mit geringem

Samenansatz. Sehr gute Lagerfähigkeit.

IR: Px/ZYMV

Matilda F1 bis zu 4

Der großfallende Butternut bildet eine langezogene, beigefarbige Birne. Er hat eine Entwicklungszeit von ca. 100 Tagen und ist sehr

lagerfähig.

Havana F1

Matilda F1

Constanza F1 1,2-1,5

Neue Sorte im Kabocha Typ, gelbfleischig mit sehr süßlichem, nussigem Geschmack. Schmeckt auch roh vorzüglich. 100 Tage

Reifezeit.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den

Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen

berücksichtigt werden.

Orange Summer F1

Constanza F1

30 | Enza Zaden

Enza Zaden | 31


Diverse Salate (Lactuca sativa var. capitata)

Neues & Besonderes

Eazyleaf

Skilton (E01L.30419)

Feiner spitzgekrauster, frisee-ähnlicher Eazyleaf Typ.

Besitzt eine feste Blattstruktur und einen intensiven Geschmack.

HR: BI:16-33EU/Nr:0 | IR: LMV:1

Eichblatt

Mathix

Mittelgroßer, roter Eichblatt mit hoher Anbausicherheit. Er ist schossfest

und für die gesamte Freilandsaison geeignet. Bildet kompakte

Jungpflanzen aus.

HR: BI:16-33EU/Nr:0/Pb/TBSV | IR: LMV:1

Plezir

Grüner Eichblatt für die gesamte Freilandsaison mit schneller

Entwicklung.

HR: BI:16-33EU/Nr:0/TBSV | IR: LMV:1

Vizir

Mittelgroßer, grüner Eichblatt mit runder Form und flachem Aufbau;

schossfest.

Bietet eine hohe Anbausicherheit für die gesamte Freilandsaison.

Bildet kompakte Jungpflanzen aus.

HR: BI:16-28,30-32EU/Nr:0/TBSV | IR: LMV:1

Skilton (E01L-30419) Mathix Plezir Vizir

Enza Zaden | 33


Diverse Salate (Lactuca sativa var. capitata)

Kopfsalat (Lactuca sativa var. capitata)

Neues & Besonderes

Lollo Bionda

Vili

Frischgrüner, stark gekrauster Blattsalat, kompakte

halbkugelförmige Köpfe.

HR: BI:16-33EU/Nr:0/TBSV | IR: LMV:1/Fol:1

Lollo Rossa

Baby Leaf Premium Mix

Ansprechende Mischung aus Blatt- und Bataviasalaten mit angenehm

nussigem, leicht bitterem Geschmack. Ausgewählte Sorten zur

zeitgleichen Ernte.

TKG:

0,8-1,2 g,1 g = 800-1200 Korn.

Aussaatzeit: Dezember bis Anf. August. Direktsaat ab Anf. März, opt. Keimtemperatur 10-15°C. Bei Temperaturen ab 20°C

Keimhemmung möglich.

Abstand:

25x30 cm bis 30x35 cm.

Saatgutbedarf:

Bei Direktsaat 0,6-1 g/10 qm. Üblich ist jedoch eine Pflanzung nach Vorkultur im Gewächshaus.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,2 kg N-0,5 kg P²O5-1,5 kg K²O. Durch zu hohes Stickstoffangebot steigt die Empfindlichkeit gegen Fäulnis und

Innenbrand.

Resistenzen

Lollo Rossa

Loka

Mittelgroßer bis großer Lollo Rossa mit feiner Krause und

dunkelrot glänzender Farbe.

Hohe Schosstoleranz und Anbausicherheit.

Für die gesamte Freilandsaison geeignet.

HR: BI:16-26,28-33EU/Nr:0/TBSV | IR: Fol:1

Farbe

Analena grün BI:16-25,27-33EU/Nr:0/Pb LMV:1

Laurenzio

Lidetta

rot

grün

HR

BI:16-26,28,32EU/Nr:0/

TBSV

BI:16-26,28-30,32,33EU/

Nr:0/TBSV

IR

LMV:1

LMV:1

Beschreibung

Großer Kopfsalat mit attraktiver Farbe, gutem Kopfschluss und langem Erntefenster.

Unempfindlich gegen Innenrand, für Vlies, Frühjahr- und Herbstanbau, sehr anbausicher.

Schossfester, intensiv rot gefärbter Kopfsalat für die gesamte Freilandsaison. Stark gegen braune

Blattränder.

Läuseresistenter Kopfsalat mit großen Köpfen und schöner Jungpflanze.

Matilda

grün BI:16,21,23,32EU/Nr:0/Pb LMV:1/Me Läuseresistenter Kopfsalat mit frischgrüner Farbe. Ganzjährig, stark gegen Innenrand.

Roxy

rot BI:16,21,23,32EU Glänzend roter, schossfester Kopfsalat mit großen Köpfen.

Brighton grün BI:16-33EU Mittelgroßer Treibsalat mit atttraktiver Farbe, starker Unterseite und guter Füllung.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Vili Loka Baby Leaf Premium Mix

Analena Laurenzio Lidetta Brighton

34 | Enza Zaden

Enza Zaden | 35


Eissalat (Lactuca sativa var. capitata)

Bataviasalat (Lactuca sativa var. capitata)

TKG:

1,0-1,5 g, 1 g = 700-1000 Korn.

Aussaatzeit: Ende Dezember bis Mitte Juli. Direktsaat ab Anf. März, opt. Keimtemperatur wie bei Kopfsalat 10-15°C, ab 20°C

Keimhemmung möglich.

Abstand:

Je nach Sorte 30x30/30x40 cm.

Saatgutbedarf:

Direktsaat 0,6-0,8 g/10 qm Normalsaatgut. Üblich ist jedoch Pflanzung nach Vorkultur im Gewächshaus.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,4 kg N-0,8 kg P²O5-2,0 kg K²O. Durch zu hohes Stickstoffangebot steigt die Empfindlichkeit gegen Fäulnis und

Innenrand. Die Kulturdauer ist ca. 14 Tage länger als bei Kopfsalat.

TKG:

1,0-1,5 g, 1 g = 700-1000 Korn

Aussaatzeit:

Unterglasanbau Mitte August bis Anfang September für Herbsternte, November bis Januar für Frühjahrsernte.

Freilandanbau Ende Dezember bis Mitte Juli. Direktsaat ab Anf. März. Opt. Keimtemperatur wie bei Kopfsalat

10-15°C, ab 20°C Keimhemmung möglich.

Abstand:

Unterglasanbau 25x30 cm, Freilandanbau je nach Sorte 30x30- 30x40 cm.

Saatgutbedarf:

Direktsaat 0,6-0,8 g/10 qm. Üblich ist jedoch Pflanzung nach Vorkultur im Gewächshaus.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,2 kg N-0,5 kg P²O5-1,5 kg K²O. Durch zu hohes Stickstoffangebot steigt die Empfindlichkeit gegen Fäulnis und

Innenrand. Aus diesem Grund sollten grundsätzlich zur gezielten Düngung die Bodenvorräte mit berücksichtigt

werden.

Resistenzen

Resistenzen

Farbe

HR

Beschreibung

Farbe

HR

IR

Beschreibung

Stylist grün BI:16-27,29,32EU/Nr:0

Läuseresistenter Eissalat im Typ Saladin mit kurzem Strunk und guter Kopffüllung. Geeignet für

Frühjahr bis Herbst, ausgewogenes Kopf-/Umblattverhältnis, gute Schosstoleranz.

Caipira

grün

BI:16-26,28,32EU/Nr:0/

TBSV

LMV:1

Grüner Bataviasalat mit kompaktem, offenem Wuchs und sehr gutem Geschmack, kann sowohl

als Pflück- als auch Bataviasalat angebaut werden.

Match grün BI:16,21,23,32EU Schnellwachsender Eissalat mit mittelgroßem Kopf, gutem Deckblatt im Typ Saladin.

Lioba

rot-grün BI:16-27,29,32EU LMV:1 Rot-grüner Bataviasalat mit guter Schossfestigkeit für die gesamte Freilandsaison.

Sioux rot Roter Eissalat, schossfest, für die gesamte Freilandsaison, mittelgroß.

Grazer

Krauthäuptel

grün

Grüner, kopfender Batavia mit rotem Blattrand, knackig guter Geschmack, zuverlässig im

Anbau, österreichische Lokalsorte.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den

Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen

berücksichtigt werden.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Stylist

Sioux

Caipira

Grazer Krauthäuptel

36 | Enza Zaden

Enza Zaden | 37


Eichblatt (Lactuca sativa var. capitata)

Romanasalat (Lactuca sativa var. longifolia)

TKG:

0,8-1,2 g,1 g = 800-1200 Korn.

Aussaatzeit:

Dezember bis Anfang August. Direktsaat ab Anfang März, opt. Keimtemperatur 10-15°C. Bei Temperaturen ab

20°C Keimhemmung möglich.

Abstand:

25x30 cm, bei großköpfigen Sorten

Saatgutbedarf:

Bei Direktsaat 0,6-1 g/10 qm. Üblich ist jedoch eine Pflanzung nach Vorkultur im Gewächshaus.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,2 kg N-0,5 kg P²O5-1,5 kg K²O. Durch zu hohes Stickstoffangebot steigt die Empfindlichkeit gegen Fäulnis und

Innenbrand.

TKG:

0,8-1,2 g,1 g = 800-1200 Korn.

Aussaatzeit: Dezember bis Anf. August. Direktsaat ab Anf. März, opt. Keimtemperatur 10-15°C. Bei Temperaturen ab 20°C

Keimhemmung möglich.

Abstand:

Je nach Sorte 25x30 cm, bei großköpfigen Sorten bis 30x35 cm.

Saatgutbedarf:

Bei Direktsaat 0,6-1 g/10 qm. Üblich ist jedoch eine Pflanzung nach Vorkultur im Gewächshaus.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,2 kg N-0,5 kg P²O5-1,5 kg K²O. Durch zu hohes Stickstoffangebot steigt die Empfindlichkeit gegen Fäulnis und

Innenbrand.

Resistenzen

Resistenzen

Farbe

HR

Beschreibung

Farbe

HR

IR

Beschreibung

Cantarix

rot BI:16-26,28,32EU/Nr:0/TBSV Mittelgroßer, kompakter, roter Eichblatt mit ausgezeichneter Farbe und schönem Aufbau.

Maureen

dunkelgrün

BI:16-21,23-26,28-33EU/

Fol:1/Pb

Mini-Romana mit dunkelgünem Blatt.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den

Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen

berücksichtigt werden.

Vailan

grün

BI:16-21,23-26,28,32EU/

Nr:0

Moonred rot BI:16-26,28-33EU/TBSV LMV:1

Geschmackvoller Little Gem, süße, knackige Köpfe mit hoher Gelbfüllung.

Roter Mini-Romana mit schöner Füllung, hohe Anbausicherheit, für die gesamte Freilandsaison.

Rotes Gegenstück zur grünen Sorte Vailan/Xanadu.

Xanadu dunkelgrün BI:16,21,23,32EU LMV:1/Ss

Die Geschmackssorte im Mini-Romana Segment. Frischgrüne Farbe und aufrechter Wuchs,

hohe Mehltauresistenz, für die gesamte Freilandsaison.

Ovired rot BI:16-21,23-26,28-33EU

Roter Romana mit nussartigem Geschmack, ganzjähriger Anbau, auch als roter Feldsalat zu

verwenden.

Corbana

dunkelgrün

BI:16-27,29,32EU/Nr:0/

TBSV

LMV:1

Großer, spätschießender Romana, stark gegen Innenbrand, aufrechter Wuchs und eine schöne

gelbe Füllung, läuseresistent.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Cantarix

Vailan Moonred Xanadu Ovired Corbana

38 | Enza Zaden

Enza Zaden | 39


Babyleaf & Eazyleaf Mix

Radicchio (Cichorium intybus)

TKG:

Aussaatzeit:

Abstand:

Saatgutbedarf:

Babyleaf Mix

Eazyleaf Mix

Je nach Art und Sorte 0,8-1,2 g, 1 g = 800-1200 Korn.

Im Freiland März bis August, unter Glas September bis Februar, frostfrei bzw. leicht geheizt.

Reihenabstand 10-12 cm, in der Reihe 2-3 cm.

5-7 g/10qm.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 0,7 kg N-0,6 kg P²O5-0,8 kg K²O.

Ernte:

Schnitthöhe ca. 1 cm über dem Boden (der Vegetationspunkt muss stehen bleiben), Mehrfachernte möglich.

Bei gesunden Beständen kann ein zweiter Schnitt gemacht werden.

Beschreibung

Ansprechende Mischung aus Blatt- und Bataviasalaten mit angenehm nussigem, leicht bitterem Geschmack. Ausgewählte Sorten zur zeitgleichen Ernte.

Mischung aus Sorten mit hoher Falscher Mehltau- und Lausresistenz, lange Haltbarkeit, knackig, frischer Geschmack, leichte Zubereitung, für die gesamte

Freilandsaison. Einfache Ernte: mit nur einem Schnitt zum gewünschten Endprodukt.

TKG:

Aussaatzeit:

Abstand:

Saatgutbedarf:

Reinnährstoffbedarf je 100 qm:

Neues & Besonderes

1,1-1,5 g / 1 g = 700-900 Korn.

Ende Mai - Mitte Juli. Bei früherer Aussaat warme Anzucht mit 25°C Herbstkultur ist deutlich schosssicherer als

die frühere Kultur.

30x30 cm, oder 30x40 cm.

Direktsaat: 4-6 g/ 10 qm.

1,2kg N, 0,5kg P2O5, 1,8 kg K²O.

Vespero F1

Ausgezeichnete, sehr gleichmäßige Zuckerhuthybride mit hoher

Flexibilität und Feldhaltbarkeit. Für die gesamte Freilandsaison geeignet.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Vespero F1

40 | Enza Zaden

Enza Zaden | 41


Endivie (Cichorium endivia)

TKG:

1,3-1,6 g,1 g = 650-750 Korn.

Aussaatzeit:

Direktsaat Mitte Juni bis Mitte Juli, bei früheren Saaten Schossgefahr. Mit warmer Vorkultur je nach Sorte ab

Ende März/ Anf. April möglich. Keimtemperatur 21-25°C. Die frühen Anbausätze nach dem Pflanzen unbedingt

mit Folie bedecken. Bei frühen Sätzen verstärkt jede Wachstumsstockung (Trockenheit, zuviel Zeit zwischen

Pflanzung und Folienbedeckung usw.) den Schossreiz.

Abstand:

30x30 cm im Frühanbau, bis 30x40 cm im Herbstanbau.

Saatgutbedarf:

Bei Direktsaat 0,6-1 g/10 qm.

Bei Kistensaat 10-12 g/qm, 1 g gibt ca. 500 Pflanzen. Üblich ist jedoch Pflanzung nach geschützter Vorkultur.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,2 kg N-0,4 kg P²O5-1,5 kg K²O.

Beschreibung

Nuance

Verbesserter "Nummer Vijf Typ" , für die gesamte Freilandsaison.

Eminence

Verbesserter "Nummer Vijf Typ", für die gesamte Freilandsaison.

Myrna

Verbesserter Wallone Typ, für die gesamte Freilandsaison.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Nuance

Eminence

Myrna

Enza Zaden | 43


Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes)

TKG:

3-4 g, 1 g = ca. 250-330 Korn.

Aussaatzeit:

Für Treibanbau und frühen Folienanbau ab Mitte Dezember, Temperatur bei der Aussaat 18-20°C, einige Tage

nach dem Pikieren absenken auf ca. 12°C. Letzter Aussaattermin für Herbsternte im Freiland Mitte bis Ende Juli.

Abstand:

Treib- und Folienanbau 25x25 cm, Freiland 30x30 cm.

Saatgutbedarf:

Kistensaat 10 g/qm, 1 g ergibt 180-250 Pfl.

Saatgutbedarf per Korn: 1000 Korn ergeben, bei Aussaat im Freiland, ca. 500 Pflanzen; im ungeheizten Gewächshaus, ca. 600 Pflanzen;

im geheizten Gewächshaus, ca. 700 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,8 kg N-0,5 kg P²O5-2,2 kg K²O.

Opus F1

Superschmelz

Lanro

Beschreibung

Früh, für den Anbau von Frühjahr bis Herbst mit guter Widerstandskraft gegen Falschen Mehltau. Halbaufrechtes Laub, flachrunde Knolle, auf allen

Standorten sehr ertragssicher.

Butterzarter Riesenkohlrabi, bis zu 8 kg. Aussaat im März, Pflanzabstand 60x60 cm.

Rogglis weißer Freiland.

Neues & Besonderes

Vikora F1

Schnellwüchsige weiße Kohlrabi Hybride für den ganzjährigen Anbau.

Leicht zu ernten durch aufrechten Wuchs und guter Strunklänge.

Hohe Anbausicherheit und ausgezeichnete Qualität.

Blaro

Rogglis blauer Treib und Freiland.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Vikora F1

Opus F1

Superschmelz

44 | Enza Zaden

Enza Zaden | 45


BlumenKohl (Brassica oleracea var. botrytis)

TKG:

2,7-4,0 g, 1 g = 250-350 Korn.

Aussaatzeit:

Je nach Sorte und gewünschtem Erntetermin ab Ende Dezember für Frühanbau, bis etwa Anfang Juni für

Herbstanbau. Bei frühem Folienanbau muss die Jungpflanzenanzucht bei ca. 12°C durchgeführt werden. Wird

kälter kultiviert oder werden schlecht abgehärtete Jungpflanzen im Frühjahr gepflanzt, bleibt das Laub rel. kurz

und der Anteil an Frühblühern nimmt zu.

Saatgutbedarf:

Kistensaat zum Pikieren 10 g/qm, 1 g ergibt je nach Korngröße 150‐250 Pfl. Beetsaat für Setzlinge 2 g/qm, 1 g

ergibt 130-150 Pfl.

Saatgutbedarf per Korn: 1000 Korn ergeben, bei Aussaat im Freiland, ca. 500 Pflanzen; im ungeheizten Gewächshaus oder Kasten ca.

600 Pflanzen; im geheizten Gewächshaus ca. 700 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: Je nach Entwicklungsdauer 2,0 bis 3,0 kg N-0,7 bis 1,5 kg P²O5-3,0 bis 4,0 kg K²O.

Neues & Besonderes

Mardi F1

CMS freie Blumenkohlhybride (SI-Züchtung). Kräftiges, blaugrünes Laub

mit hoher Selbstdeckung. Sicherer Blumenansatz und gleichmäßige

Reife der reinweißen Köpfe auch für Engpflanzung und Hochbeet

geeignet. 65-70 Tage.

Beschreibung

Telergy F1

75 Tage Sorte, sicherer Ansatz, selbstdeckend, dicht gefüllte, reinweiße Blume für Sommer- und Herbsternte.

Snow Crown F1

Schnellwüchsige, reinweiße Hybride für die Herbsternte. Aussaat Mitte Juli bis Ende August.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Mardi F1

Telergy F1

Enza Zaden | 47


Rosenkohl (Brassica oleracea var. Gemmifera)

Brokkoli

TKG:

3 - 4,5 g, 1 g = ca. 220-330 Korn.

Aussaatzeit:

März, April je nach Sorte und gewünschtem Erntetermin.

Abstände:

75 x 40 - 75 x 60 cm.

Kulturmaßnahme:

Für maschinelle Ernte engeren Abstand, dadurch etwas verzögerte, aber gleichmäßige Reife. Für mehrmalige

Handernte weiterer Abstand, dadurch frühere Ernte möglich. Durch Köpfen erreicht man eine gleichmäßige feste

Qualität der Röschen bis oben. Die Ernte muß dann im Spätsommer 4 Wochen, im Spätherbst ca. 6 Wochen

nach dem Köpfen erfolgen. Bestände, die überwintern, werden nicht geköpft, da sonst die Winterfestigkeit zu

stark reduziert wird.

Saatgutbedarf per Korn: 1 000 Korn ergeben, bei Aussaat im Freiland ca. 500 Pfl. im ungeheizten Gewächshaus ca. 600 Pfl. im geheizten

Gewächshaus ca. 700 Pfl.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 2,5 kg N - 1,0 kg P2O5 - 3,5 kg K2O.

TKG:

2,5-3,0 g, 1 g = ca. 330-400 Korn.

Aussaatzeit:

Ab Januar für frühen Folienanbau mit warmer Jungpflanzenanzucht. Die Kulturmethode entspricht etwa der von

Blumenkohl. Letzter Saattermin etwa Anfang Juli.

Abstände:

50x40/50 cm. Bei größerem Abstand wird die Hauptblume etwas schwerer.

Saatgutbedarf:

Kistensaat zum Pikieren 10 g/qm, 1 g ergibt je nach Korngröße 200-300 Pfl.

Beetsaat für Setzlinge 2 g/qm, 1g ergibt 130-150 Pfl.

Saatgutbedarf per Korn: 1000 Korn ergeben, bei Aussaat im Freiland, ca. 500 Pflanzen; im ungeheizten Gewächshaus, ca. 600 Pflanzen;

im geheizten Gewächshaus, ca. 700 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 2,0 kg N-0,7 kg P O5-3,0 kg K²O.

Ernte:

Der richtige Erntezeitpunkt ist gekommen, wenn die Blüten knospig entwickelt sind.

Beschreibung

Beschreibung

Jade Cross F1

Bewährte Rosenkohlsorte mit kompaktem Wuchs für Ernte von November bis Januar. Reifezeit 85 Tage.

Premium Crop F1 Robuste und hitzetolerante Hybride mit fester, runder Blume mit feinen Knospen. Für Sommer- und Herbsternte. Reifezeit 75 Tage, 500 g.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Jade Cross F1

Premium Crop F1

48 | Enza Zaden

Enza Zaden | 49


Rotkohl

TKG:

3-5 g, 1 g = ca. 200-300 Korn.

Aussaatzeit:

Bei Frühanbau mit Folienabdeckung ist warme Anzucht erforderlich.

Aussaatmenge:

Kistensaat zum Pikieren 10 g/qm, 1 g ergibt je nach Korngröße 150-250 Pfl.

Direktsaat 3,5-6,0 g/Ar je nach Pflanzenabstand.

Saatgutbedarf per Korn: 1000 Korn ergeben, bei Aussaat im Freiland, ca. 500 Pflanzen; im ungeheizten Gewächshaus, ca. 600 Pflanzen;

im geheizten Gewächshaus, ca. 700 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 2,0 bis 3,0 kg N-0,8 kg P²O5- 3,0 bis 4,0 kg K²O.

Beschreibung

Ruby Perfection F1

Eine frühe, sehr anbausichere Sorte mit hochrunden, festen, besonders einheitlichen purpurroten Köpfen. Reifezeit 80 Tage, 1,5-2 kg.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Ruby Perfection F1

Enza Zaden | 51


Wirsing

Chinakohl (Brassica pekinensis)

TKG:

3-5 g, 1 g = ca. 200-300 Korn.

Aussaatzeit:

Bei Frühanbau mit Folienabdeckung ist warme Anzucht erforderlich.

Abstand:

Kistensaat zum Pikieren 10 g/qm, 1 g ergibt je nach Korngröße 150-250 Pfl. Direktsaat 3,5-6,0 g/Ar je nach

Pflanzenabstand.

Saatgutbedarf: per Korn: 1000 Korn ergeben bei Aussaat im Freiland ca. 500 Pflanzen; im ungeheizten Gewächshaus ca. 600

Pflanzen; im geheizten Gewächshaus ca. 700 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 2,0 bis 3,0 kg N-0,8 kg P²O5-3,0 bis 4,0 kg K²O.

TKG:

2,5-3,5 g, 1 g = ca. 330-400 Korn.

Aussaatzeit:

Ab Februar mit Vorkultur, Direktsaaten Juni bis Anfang August. Bei früheren

Pflanzungen warme Anzucht der Jungpflanzen (min. 20°C) erforderlich.

Freilandpflanzungen im März und April mit Folie oder Vlies bedecken. Treib- oder früher Freilandanbau nur mit

bestimmten, schossfesten Sorten möglich.

Abstand:

Reihenabstand 40-50 cm, in der Reihe 30-40 cm. Opt. Pflanzenabstand je nach Sorte und gewünschtem

Gewicht 6-8 Pfl/qm. Für den Frischmarkt sollten 1,5 kg Kopfgewicht nicht überschritten werden.

Saatgutbedarf:

je 100qm: Bei Direktsaat 6-10 g oder abhängig von der Sätechnik und gewünschter Kopfgröße 700-2500 Korn.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,5 kg N-0,6 kg P²O5-2,5 kg K²O.

Convoy F1

Beschreibung

Anbausichere, inzuchtfreie Hybride für Sommer- und Herbsternte. Die dunkelgrünen, 2-3 kg schweren Köpfe sind gut gefüllt mit reichem, feingekraustem Umblatt.

Kopfform

ca.

Reifezeit

in Tagen

Beschreibung

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Parkin F1 oval 68 Bewährte Standardsorte aus dem professionellen Anbau für Sommer- und Herbsternte, dunkelgrüner, schossfester Chinakohl.

Green Rocket F1

Iang

zylindrisch

70

Sehr uniform, mit dunkelgrünem Umblatt und schlankem, festem Kopf mit eng anliegenden Blättern. Sehr robust und unempfindlich

gegen schlechte Witterung.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Convoy F1

Parkin F1

Green Rocket F1

52 | Enza Zaden

Enza Zaden | 53


Weißkohl (Brassica oleracea var. capitata)

Grünkohl (Brassica oleracea var. sabellica L.)

TKG:

3-5 g, 1 g = ca. 200-300 Korn.

Aussaatzeit:

Bei Frühanbau mit Folienabdeckung ist warme Anzucht erforderlich.

Abstände:

Kistensaat zum Pikieren 10 g/qm, 1 g ergibt je nach Korngröße 150-250 Pfl. Direktsaat 3,5-6,0 g/Ar je nach

Pflanzenabstand.

Saatgutbedarf: per Korn: 1000 Korn ergeben bei Aussaat im Freiland ca. 500 Pflanzen; im ungeheizten Gewächshaus ca. 600

Pflanzen; im geheizten Gewächshaus ca. 700 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: Je nach Verwendungszweck und Entwicklungsdauer 2,0 bis 3,0 kg N-0,8 kg P²O5-3,0 bis 4,0 kg K²O.

TKG: 2,5g – 3,5g; 1g= 300-400g

Aussaatzeit:

Anfang Mai bis Anfang Juli.

Abstände:

50 x 60 cm bei Handpflücke, sonst etwas enger.

Saatgutbedarf:

Bei Vorkultur Beetsaat mit 2 g/qm, 1 g ergibt ca. 180 Pflanzen.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,2 kg N - 0,4 kg P2O5 - 1,6 kg K2O.

Durchschnittliche

Kopfgewicht in kg

ca.

Reifezeit

in Tagen

Beschreibung

Beschreibung

Verdeco F1 1,5-2 80 Süß schmeckender Geschmackskohl für die gesamte Anbausaison. Sehr anbausicher auch bei ungünstigen Bedingungen.

Halbhoher Grüner

Krauser

Fein gekrauster Grünkohl, frosthart und ertragreich. Wuchshöhe 70-80cm.

Pronca F1 2,5-3,0 120

Weißkohl mit uniformen, runden bis hochrunden Köpfen mit frischer blau-grüner Farbe und fest geschichteter Innenstruktur.

Milder, leicht süßlicher Geschmack.

Scarlett

Dunkelrotlaubiger Grünkohl mit feiner Krause und leicht blasigem Blatt. Frosthart mit einer Wuchshöhe von 80-120cm.

Shelta F1 1-2 70 Raschwüchsiger Weißkohl für die gesamte Anbausaion mit runden, sehr platzfesten Köpfen mit fester, feiner Innenstruktur.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Nero di Toscana

Smoothie Mix

”Palmkohl”. Dekorativer Grünkohl mit blaugrünem, eingerolltem Blatt mit markanter Blattaderung. Die Blätter werden von unten einzeln gepflückt. Kann von Juli

bis Dezember beerntet werden. Der Palmkohl verträgt Kälte recht gut, jedoch nicht im selben Ausmaß wie der Grünkohl und sollte bei stärkerem Frost abgedeckt

werden.

Grünkohl-Babyleafmischung für den gesunden Energieschub, bestehend aus den Sorten: Halbhoher Grüner Krauser, Nero di Toscana und Scarlet.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Verdeco F1

Shelta F1

Nero di Toscana

54 | Enza Zaden

Enza Zaden | 55


Feldsalat (Valerianella locusta)

Feldsalat (Valerianella locusta)

Beschreibung

Accent

Sehr uniforme, schnellwachsende Züchtung für Herbst-, Frühjahr- und Winteranbau mit glänzend dunkelgrüner Farbe und sehr schönen aufrechten Rosetten.

Favor

Aufrechtes, rundes, dunkelgrün glänzendes Blatt mit kurzem Stiel. Mehltautolerant und für den Ganzjahresanbau geeignet.

Juwallon

Aufrechte, schnellwüchsige Sorte mit leuchtend dunkelgrünem, ovalen Blatt.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

TKG:

0,9-1,5 g, 1 g = 700-1100 Korn.

Aussaatzeit:

Ganzjähriger Anbau ist möglich, vorwiegend erfolgt die Aussaat im Freiland von Februar-April und von

Juli‐Mitte September, unter Glas von Mitte September-Ende Oktober. Bei den letzten Saatterminen erfolgt

die Ernte im Frühjahr.

Abstand:

Im Freiland Reihenentfernung 10-15 cm, unter Glas Reihenentfernung 8-10. Breitwürfige Aussaat ist für rationelle

Handernte nicht geeignet.

Saatgutbedarf:

Im Freiland Reihenentfernung 10-15 cm, unter Glas Reihenentfernung 8-10 cm. Saatgutbedarf: Sollen kleine,

zarte Pflanzen geerntet werden, wird bei großkörnigen Sorten bis zu 0,4 g/m² ausgesät, um einen ausreichenden

Ertrag zu erzielen. Die Ernte ist dann sehr termingebunden, da sich die Pflanzen bei dieser Dichtsaat rel. schnell

behindern. Sollen größere, kräftige Pflanzen geerntet werden, beträgt die Aussaatmenge 0,8-0,12 g oder 800

bis 1500 Korn/m². Das ergibt ca. 600-800 Pfl/qm. Auch bei überwinternden Beständen wählt man die niedrige

Aussaatmenge.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 0,6 kg N-0,4 kg P²O5-1,0 kg K²O. Bodenvorräte berücksichtigen.

Unkrautbekämpfung:

14 Tage vor der Aussaat 3 kg/Ar Kalkstickstoff auf feuchten Boden, oder 8-10 Tage vor der Aussaat Saatbeet

herrichten und feucht halten. Feldsalat 1-2 cm tief aussäen und kurz vor dem Auflaufen die bereits aufgelaufenen

Unkräuter abflammen.

Neues & Besonderes

Amely

Unser schnellster Feldsalat für die gesamte Freilandsaison. Auffallend

sind die attraktiv leuchtend grüne Farbe und der aufrechte Wuchs.

Hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber nasskalter Witterung.

Amely

Accent

Juwallon

56 | Enza Zaden

Enza Zaden | 57


Spinat (Spinacia oleracea)

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

9-17 g, 1 g = ca. 60-110 Korn.

Siehe Sortenbeschreibungen. Herbstaussaaten für Frühjahrsernte überwintern am besten im 2-4 Blattstadium.

Frischmarkt: 300-400 Korn/m².

BBL: 800-1.000 Korn/m².

Resistenzen

Corvair F1

HR

Pfs:1-11,13,15,16

Beschreibung

Mittelfrühe Spinathybride mit umfangreicher Resistenz gegen Falschen Mehltau für die gesamte Anbausaison. Aufrechter Wuchs

mit einem ovalen, nicht blasigen Blatt. Hohe Schosstoleranz bei Hitze und Kälte.

Monnopa

Bewährte Sorte mit verlängertem Erntetermin und reichem Ertrag. Mittelfrüh, für Frühjahr- und Herbstanbau, winterhart.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen Informationen zu den

Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen

berücksichtigt werden.

Corvair F1

Enza Zaden | 59


Radies (Raphanus sativus var. sativus)

TKG:

6-10g, 1 g = ca. 100-160 Korn.

Aussaatzeit:

In günstigen Lagen Freilandaussaaten von Mitte Februar bis Anf.-Mitte September.

Abstand:

Treibanbau Ernte Dezember bis Anfang März 200 Pfl/qm, anschließender Treibanbau und Freiland- Folienanbau

250 Pfl./qm (engere Standweite verzögert die Ernte). Sommeranbau bis 300 Pfl./qm, im Herbst wieder 250 Pfl./

qm, Saattiefe 1 cm. Zu tiefe Saat führt zu Knollendeformierungen.

Saatgutbedarf:

Je nach TKG und Abstand 250-300 g oder, je nach Saison, 220- 350 Korn/qm.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 0,4 kg N-0,2 kg P²O5-0,6 kg K²O.

Celesta F1

Escala F1

Lucia F1

Farbe

rot

rot

rot

Beschreibung

Sorte mit kurzem, sehr festem und aufrechtem Laub für den Anbau unter Glas oder Tunnel sowie für den gesamten Freilandanbau.

Sehr platzfest bei kalten und nassen Bedingungen und bei hohen Temperaturen im Sommer. Nicht pelzig mit hoher Widerstandskraft

gegen Falschen Mehltau. Bildet zuverlässige runde Knollen aus mit bester Innenqualität und feinem Wurzelansatz.

Leuchtend rotes, rundes Freilandradieschen für die gesamte Anbausaion. Sehr robust und anbausicher, stark gegen Falschen

Mehltau.

Schnellwüchsiges Radies für den geschützten und gesamten Freilandanbau. Die kugelrunde Knolle ist pelzfest mit sehr feiner Wurzel.

Sie hat eine ausgezeichnete leuchtend rote Farbe.

Pearl weiß Unser erstes reinweißes Radieschen. Kompaktes Laub und tolle Innenqualität. Für die gesamte Anbausaison geeignet.

Mistral F1 rot-weiß Flamboyant Hybride für die gesamte Freilandsaison. Bildet kompaktes dunkelgünes Laub aus. Die Knollen haben eine intensive Farbe.

Vienna F1

rot

Leuchtend rotes, groß fallendes Radies mit kurzem Laub und bester Innenqualität bis 5 cm Knollendurchmesser. Für Folientunnel und

den gesamten Freilandanbau geeignet.

Easter Egg Mix bunt Farbenfrohe Radies-Mischung für den ganzjährigen Anbau aus den Farben: rot, gelb, violett und rot/weiß.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Celesta F1 Pearl Mistral F1 Easter Egg Mix

Enza Zaden | 61


Rettich (Raphanus sativus)

Mairüben (Brassica campestris var. rapa)

TKG:

8-14 g,1 g = ca. 70-120 Korn.

Aussaatzeit:

Treibanbau ab Januar bei ca. 10°C. Freilandanbau ab März mit Folienabdeckung, Hybridrettich je nach Sorte

etwa ab Ende April. Schossempfindlichkeit der einzelnen Sorten beachten. Herbst und Winterrettich nicht vor

Ende Juni säen. Vor der Aussaat Boden tief lockern und keinen frischen Mist einarbeiten.

Abstand:

Bündelrettich 20x12, Stückrettich 20x20-25, Hybridrettich 30x35 cm.

Saatgutbedarf:

60-100 g/100 qm je nach Sorte und Standweite.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 0,8-1,2 kg N-0,5-0,7 kg P²O5-1,2-1,5 kg K²O.

TKG:

3-4 g, 1 g = 250-330 Korn.

Aussaatzeit:

April-Mai, für Herbsternte Juli-August. Mit schossfesten Sorten unter Glas oder Folie auch etwas frühere

Aussaat möglich.

Abstand:

Reihenabstand 30-40 cm, in der Reihe je nach gewünschter Erntegröße 6-20 cm, 15 cm für Rübstiel.

Saatgutbedarf:

Für Rübengewinnung 40-50 g/100 qm, für Rübstiel 250-400 g/100 qm.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 0,8 kg N-0,4 kg P²O5-1,2 kg K²O.

Farbe

Beschreibung

Farbe

Beschreibung

Andes F1 weiß Halblanger bis langer japanischer weißer Hybridrettich. Ca. 35 cm lang, schossfest, für den Anbau von Frühjahr bis Herbst.

Purple Top White

Globe

weiß

Bewährte runde Mairübe für den ganzjährigen Anbau. Weiß, rotköpfig.

Minowase

Summer Cross F1

weiß

Superlanger, japanischer, weißer Sommer- und Herbstrettich. Aussaat ab Juni. Toleranz gegen Fusarium, Virus und Weichfäule.

Falko F1 weiß, rotköpfig Sehr uniforme, runde, weiße, rotköpfige Herbstrübe für Sommer- und Herbstanbau. Hitzebeständig mit frischaromatischem Geschmack.

Rex weiß Halblanger, kegelförmiger, weißer Treib- und Freilandrettich, tetraploid, für die Aussaat ab Mitte Dezember.

Oasis F1 reinweiß Rund, reinweiß, für Frühjahrs- und Herbstanbau, widerstandsfähig gegen Virusbefall, sehr uniforme Rüben.

Runder Schwarzer

Winter

schwarz

Tiefschwarz, kugelrund, festfleischig, für Freilandanbau zur Herbsternte.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Andes F1

Rex

Purple Top White Globe Falko F1 Oasis F1

62 | Enza Zaden

Enza Zaden | 63


Knollensellerie (Apium graveolens var. dulce)

Knollenfenchel (Foeniculum vulgare var. azorecum, Umbelliferae)

TKG:

0,3-0,5 g, 1g = 2000-3300 Korn.

Aussaatzeit:

Für Knollenernte im Herbst, Mitte März, Pflanzung Ende Mai. Zur Produktion von Bündelsellerie mit Ernte ab Juni

erfolgt die Aussaat mit ab Januar. Mindesttemperatur 18°C (Schossgefahr). Frühe Pflanzungen mit Folie bedecken.

Saatgutbedarf:

Kistensaat zum Pikieren 2 g/qm, 1 g ergibt 1000 Pflanzen. Beetpflanzenanzucht 0,3 g/qm, 1 g ergibt 800-1000 Pfl.

Abstand:

Früher Folienanbau 25x30 cm, normal 40x40-50 cm. Bei weiteren Abständen entwickeln sich zu große Knollen mit

schlechterer Innenqualität. Sellerie keimt langsam und ungleichmäßig.

Reinnährstoffbedarf je 100qm: 2,5 kg N-1,0 kg P²O5-3,5 kg K²O. Kali in Form von Kaliumchlorid geben. Bei hohem pH-Wert wird Bor festgelegt,

dadurch Gefahr von Herz und Trockenfäule, deshalb bei Bedarf borhaltige Dünger verwenden.

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Anbauinformationen:

Verwendung:

4-6 g, 1 g = 170-250 Korn.

Direktsaat Ende Mai-Anfang Juli. Mit schossfesten Sorten ist eine Aussaat ab Ende Januar unter Glas zur

Pflanzung im März möglich.

Direktsaat 40 g/100 qm, Vorkultur 10 g/1000 Pflanzen.

Abstand: 30x20 cm. Bei Frühanbau wird eine Temperatur von 14-16°C zur Vorkultur benötigt. Zu hohe

Temperaturen wirken sich negativ auf die Knollenqualität aus.

Knollen gekocht, gebacken, gedünstet als Gemüse oder roh als Salat.

Beschreibung

Farbe

Beschreibung

Goliath

Runde glatte Knollen mit sehr guter Innenqualität. Robustes, dunkelgrünes Laub. Stark gegen Septoria und sehr platzfest. Schossfest, auch geeignet für früheste

Pflanzungen. Festes, reinweißes Fleisch (weißkochend).

Preludio F1 weiß Aufrechter Wuchs, gute Schoßfestigkeit, runde weiße Knolle, Pflanzung März bis Juni.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Goliath

Preludio F1

64 | Enza Zaden

Enza Zaden | 65


Porree (Lauch) (Allium porrum)

Bundzwiebeln (Allium fistulosum)

TKG:

2,3-3,7 g, 1 g = 300-400 Korn.

Aussaatzeit:

Für Folienanbau mit warmer Anzucht, Aussaat Dezember, Pflanzung Mitte März, Ernte im Juni. Aussaat Februar

bis April für Sommer- und Herbsternte. Aussaat Winterporree Mitte April bis Mitte Mai für Ernte ab Februar.

Abstand:

Pflanzung: Folienanbau: 25x10-15 cm: 30-40 Pfl/qm, Sommeranbau: 50x13 cm: 16-17 Pfl/qm, Herbst und Winter:

60x10 cm: 18 Pfl/qm, Direktsaat: Für Herbsternte: 75x4,5 cm Saatabstand: für Winterernte: 75x4,2 cm Saatabstand.

Saatgutbedarf:

Kistensaat 4 g/qm, 1 g ergibt ca. 250 gute Pflanzen. Beet- oder Kastensaat 3 g / m² g/qm, 1 g ergibt ca. 150 gute

Pflanzen. Direktsaat 1,5-1,8 kg ha.

Saatgutbedarf per Korn: 1000 Korn ergeben, bei Aussaat im Freiland: ca. 500 Pflanzen, bei Aussaat im ungeheizten Gewächshaus:

ca. 600 Pflanzen, bei Aussaat im geheizten Gewächshaus: ca. 700 Pflanzen, Direktsaat 2500-3500 Korn/Ar.

Reinnährstoffbedarf je 100qm: Je nach Kulturdauer 1,5 bis 2,5 kg N-0,5 bis 1,2 kg P²O5-2,2 bis 3,5 kg K²O. Durch Lochpflanzung kann vor allem

bei Winterporree die Qualität wesentlich verbessert werden. Ansonsten in Furchen pflanzen und später anhäufeln.

TKG:

Aussaatzeit:

Abstand:

Saatgutbedarf:

2,5-4 g, 1 g = 250-400 Korn.

Zur Produktion von Bündelzwiebeln, die bis Ende April geerntet werden sollen, kann ab Ende Juli ausgesät

werden. Diese Aussaaten schossen jedoch ab Mai, müssen also auf jeden Fall vorher geerntet werden. Für die

Ernte im Mai und Juni nicht vor dem 20. oder 25. August säen. Echte Lauchzwiebeln sind meist ungenügend

winterhart und sollten deshalb vor allem für Aussaaten von März bis Mitte Juli verwendet werden.

Reihenabstand ca. 30 cm, opt. Bestandsdichte 150 Pfl/qm, Saattiefe 3 cm.

15-20.000 Korn oder 70-80 g/100 qm.

Reinnährstoffbedarf je 100qm: 1,2 kg N-1,0 kg P²O5-1,8 kg K²O. Bei der Düngung grundsätzlich Bodenvorräte beachten.

Rosso da Inverno

Tiefrote Bundzwiebel mit aufrechtem und stabilem Laub.

Beste Frosthärte. Der ideale Partner für Tonda Musona.

Beschreibung

Chinook F1

Schnelle Sorte für den frühen Anbau. Mit langem Schaft und mittelgrüner Farbe, aufrechter Wuchs, schossfest.

Beschreibung

Navajo F1

Dunkelblaugrüner Winterporree für Ernte Dezember bis März. Sehr langer, aufrechter Schaft mit geringem Putzaufwand.

Kaigaro

Sehr wüchsige Lauchzwiebel mit besonders langem, weißem Schaft bei aufrechtem, gesundem, grünem Laub. Ohne Zwiebelbildung, nicht frosthart.

Atlanta

Blaugrüner Winterporree mit hoher Frosttoleranz. Aufrechter Wuchs, langschaftig mit sehr wenig Zwiebelbildung, hohe Erträge bei guter Qualität, leicht zu putzen.

Red Toga

Lauchzwiebel mit attraktiver, roter Farbe, langschaftig und sehr schmackhaft.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Freddy

Tonda Musona

Auch Schnitt- oder ewige Zwiebel genannt, winterhart, würzig, kann öfter geschnitten werden.

Beste Frosthärte und Schossfestigkeit, dunkles, aufrechtes Laub, lange hochrund bleibende Zwiebel. Für Überwinterung und Frühjahrsaussaat.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Navajo F1

Atlanta

Rosso da Inverno Kaigaro Red Toga Tonda Musona

66 | Enza Zaden

Enza Zaden | 67


Möhre (Daucus carota)

Rote Beete (Beta vulg. var. esculenta )

TKG:

0,8 - 1,8 g, 1 g = ca. 550 - 1200 Korn.

Aussaatzeit:

Ab Ende Februar bis Anfang Juli.

Abstand:

Reihenabstand 25 - 35 cm, Abstand in der Reihe 2 - 4 cm.

Saatgutbedarf:

Nantaise: 20 - 35 g/100 qm

Flakkeer 20 - 30 g/100 qm

Reinnährstoffbedarf je 100qm: 1,0 - 1,2 kg N - 0,9 kg P2O5 - 2,0 - 2,5 kg K2O.

Entwicklungszeit:

Frühmöhren : 12 - 15 Wochen, Sommermöhren : 15 - 20 Wochen, Spät- und Dauermöhren : 23 - 28 Wochen.

TKG:

12 - 20 g, 1 g = 50 - 80 Knäuel.

monogermes Saatgut: 10 - 12 g, 1 g = 80- 100 Korn.

Aussaatzeit:

Anfang April - Anfang Juli, Vorkultur mit warmer Anzucht für frühere Unterglas- oder Freiland-Folienkultur möglich.

Saatgutbedarf für 100m² 80 - 120g, bei Monogermsaatgut 5000 - 7000 Korn, für Babybeets 250 g.

Abstand:

Pflanzenabstand 50 - 60 Pfl./qm. Sehr frühe oder späte Aussaaten 40 - 50 Pfl./qm. Für Babybeets 150 - 180 Pfl./qm

meist als Beetsaat.

Reinnährstoffbedarf je 100qm: 1,5 kg N - 0,7 kg P2O5 - 2,2 kg K2O.

Typ

Beschreibung

Beschreibung

Jeanette F1

Nantaise

Sehr frühe Nantaise Hybride mit langer, glatter, gut durchgefärbter Rübe. Jeanette F1 färbt sehr früh und kann deshalb auch in relativ

jungem Stadium schon als Bündelmöhre geerntet werden. Das kräftige, aufrechte Laub bleibt lange gesund.

Moulin Rouge

Genetisch einkeimige/monogerme Sorte (verziehen ist nicht erforderlich) im Typ Rote Kugel, schnellwüchsig, mittellanges, widerstandsfähiges Laub, glatte Rübe mit

feinem Wurzelansatz.

Juwarot - Gesundheitsmöhre mit hohem Carotingehalt, für Konservierung, Rohkost, Saft und Babynahrung.

Hullahup Mix

Farbenfrohe Rote Beete-Mischung bestehend aus den Sorten: Rote Kugel, Burpees Golden, Blancoma und Chioggia.

Harlequin Mix F1 Nantaise Schmackhafte, bunte Möhren-Formelmischung von Hybridsorten mit den Farben: orange, gelb, weiß, violett. Auf Reifezeit abgestimmt.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Neptun F1 Flakkeer Lange, schlanke Möhre mit intensiver, gleichmäßiger Innen- und Außenfarbe. Mittelspät-spät.

Cubic

Flakkeer

Spätreifende, spitzkegelige Lagersorte mit intensiver Rotfärbung. Die langen Möhren im Typ Rote Riesen sind bruchfest und

glattschalig.

Rotin - Gesundheitsmöhre mit hohem Carotingehalt und ausgezeichnetem Geschmack. Mittelfrüh, glattschalig und gut abgestumpft.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Jeanette F1 Juwarot Harlequin Mix F1

Moulin Rouge

Hullahup Mix

68 | Enza Zaden

Enza Zaden | 69


Hülsenfrüchte

Buschbohne (Phaseolus vulgaris var. Nanus)

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Abstand:

250-450 g, 1g = ca. 2 - 4 Korn.

Etwa ab 10. Mai (Durchstoßen der Keimlinge nach den Maifrösten), bis etwa Mitte Juli. Keimung ab ca.10°C Bodentemperatur.

Bei frühen Aussaaten kann die Bodentemperatur durch Folienauflage erhöht werden.

0,8 - 1,3 kg/Ar.

Reihensaat 50 x 8 cm, Horstsaat 50 x 40 cm, ideal sind 25 Pfl./qm.

Reinnährstoffbedarf je 100qm: 1,0 kg N - 0,6 kg P205 - 1,6 kg K2O Bodenvorräte beachten.

Stangenbohne (Phaseolus vulgaris var. vulgaris)

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Abstand:

300-500 g, 1 g = ca. 2 -3 Korn,

Freiland etwa ab 10. Mai bis Anfang Juli. Unter Glas ab Mitte März, Aussaaten nach Mitte Juli bringen etwas geringere Erträge.

Ansprüche an die Bodentemperatur noch etwas höher als bei Buschbohnen. Bei frühen Sätzen, vor allem bei Risikosätzen vor

Anfang Mai kann durch Folienauflage die Bodentemperatur erhöht und somit der Aufgang verbessert werden.

0,7 - 1,3 kg/Ar.

Gewächshaus 100 x 35 cm, 3 Korn je Horst = 6 - 8 Pfl/qm. Freiland 100 - 120 x 50 cm, 6 - 8 Korn je Horst = 10 - 12 Pfl./qm. Zu

enge Bestände geben schlechtere Qualität und höheres Krankheitsrisiko wegen der langsameren Abtrocknung der Pflanze. Im

Gewächshaus ist es sinnvoll, die Bohnen über dem Spanndraht zu gipfeln, dadurch erfolgt der Hauptfruchtansatz im mittleren

Bereich, was eine sehr große Arbeitseinsparung bei der Ernte zur Folge hat.

Reinnährstoffbedarf je 100qm: 1,0 kg N -0,60 kg P205 - 1,60 kg K20. Hauptstickstoffbedarf während der Blüte. Eine zu frühe N-Gabe hat eine verzögerte Blüte

und somit späteren Erntebeginn zur Folge, Nach Vorkulturen sind zum Teil noch erhebliche Nährstoffvorräte im Boden, die

berücksichtigt werden müssen.

Beschreibung

Golden Teepee

Eine außergewöhnliche Züchtung mit goldgelben runden Hülsen die über dem Laub hängen und somit leicht zu ernten sind. Stabile aufrechte Pflanze.

Hülsenlänge: ca. 18cm, Kornfarbe: weiss.

Hülsenform

Beschreibung

Markant rundoval Früh abreifende, grüne Stangenbohne. Resistent gegen BMV 1. Ertragreich und gesund, ca. 25 cm lange Hülsen, lange zart bleibend.

Erbsen (Pisum sativum)

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Abstand:

150 - 350 g 1 g = ca. 3 - 7 Korn.

Schal- und Zuckererbsen ab Anfang März, Markerbsen, die etwas höhere Bodentemperaturen benötigen,

ab Anfang April. Bei späteren Aussaaten, ab Ende April/Mai, verkürzt sich die vegetative Phase, die

Pflanzen bleiben kleiner und dadurch sinkt der Ertrag. Saattiefe 4 - 5 cm.

1,5 - 2,8 kg/Ar.

30 - 40 cm, in der Reihe ca. 3 cm oder alle 5 - 6 cm 2 Korn = 75 - 80 Pfl/qm.

Reinnährstoffbedarf je 100qm: 0,4 bis 0,6 kg N - 0,6 kg P2O5 - 1,2 kg K2O.

Pantheon

flach

Goldelfe flachoval Mittelfrühe, gelbe Stangenbohne.

Wüchsige, ertragreiche Züchtung mit ca. 25 cm langen und ca. 2,5 cm breiten grünen Hülsen. Auch unter Stressbedingungen

zuverlässig.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Beschreibung

Lancet

Mittelspäte Markerbse. Etwa 8 cm lange spitze Hülse mitjeweils 9 - 10 Korn. Wuchshöhe: ca.: 75-80 cm.

Markana

Ca. 60cm lang, besonders standfest, anfangs selbststützend, mittelspät mit großen, dunkelgrünen Hülsen. Leistungsstark und tolerant gegen Echten Mehltau.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

70 | Enza Zaden

Enza Zaden | 71


Kräuter

Neues & Besonderes

Dill

Teddy

Dunkelgrüne, kompakte Dillsorte mit feiner Fiederung, sehr standfest,

ideal für Topf und Balkon.

Petersilie

Peione

Neuzüchtung im Typ Gigante d’Italia mit hoher Homogenität,

dunkelgrüner Farbe und großen Blättern. Sehr stark gegen falschen

Mehltau. Für alle Anbauarten geeignet.

Rucola selvatica

Prudenzia F1

Neue Rucula selvatica Hybride mit intermediärer Resistenz gegen

falschen Mehltau mit schneller Entwicklung und sehr gutem Shelf-life.

Neue Generation an Kräutern mit

hervorragenden Qualitätsmerkmalen.

Teddy Peione Prudenzia F1

Enza Zaden | 73


Kräuter

Basilikum (Ocimum basilikum; Labiatae)

Kräuter

Dill (Anethum graveolens, Umbelliferae)

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Anbauinformation:

Ernte:

Verwendung:

1,1-1,7 g, 1 g = 600-900 Korn.

Ab Mai für Feldanbau, für Topfkultur unter Glas satzweise ganzjährig Lichtkeimer, frostempfindlich.

Direktsaat 50 g/100 qm, bei Vorkultur 3 g/1000 Pflanzen, Topfkultur 20 g/1000 Töpfe.

Abstand bei Topfkultur ca. 20-25x25 cm; bei Feldanbau Reihenabstand 30-40 cm, in der Reihe ca. 20 cm. Basilikum

ist sehr kälteempfindlich, aus diesem Grund bringt Direktsaat nicht immer zufriedenstellende Bestände, die

ertragssicher sind und auch schnell genug decken zur Unkrautunterdrückung. Durch Folien- bzw.Vliesabdeckung

kann Auflauf und Jungpflanzenphase unterstüzt werden, sinnvoll kann auch Pflanzung nach Vorkultur sein.

Für Frischmarkt ständig junge Triebe und Blätter. Für industrielle Verarbeitung erster Schnitt bei Blühbeginn, nicht

zu tief schneiden, (ca. 10 cm ) um einen zweiten Aufwuchs zu ermöglichen. Basilikum ist sehr druckempfindlich und

sollte sofort nach der Ernte sanft, bei max. 40°C getrocknet werden.

Für Salate, Suppen, Gemüse, Fleisch, Tomaten, Rohkost.

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Anbauinformation:

Verwendung:

1-2 g, 1 g = 500-1000 Korn.

Direktsaat zur Produktion von Körnerdill oder Dillkraut im April, zur Produktion von Dillspitzen Folgesaaten bis

Juni. Zur Frischmarktbelieferung oder zur Produktion von Topfware ganzjährig satzweise Aussaaten möglich, im

Freiland und unter Glas.

Direktsaat für Körnerdill 100-120 g/m2, für Dillspitzen bis 400 g/100 qm, bei Vorkultur 3 g/1000 Pflanzen,

Topfkultur 20 g/1000 Töpfe.

Reihenabstand für Körnerdill 30 cm, für Dillspitzen 15-20 cm. Für Frischmarktdill liegt der Reihenabstand je nach

gewünschter Pflanzengröße bei der Ernte zwischen 20-30 cm.

Junge Blätter und Triebspitzen, halbreife Dolden und trockene Samen, getrocknet und frisch zu Suppen,

Saucen, Gemüse, Salat, zum Einlegen von Gurken.

Beschreibung

Beschreibung

Marian

Dunkelgrüner, kompakt wachsender Genoveser Typ mit typischem Geschmack, für Topf, Balkon und Freiland.

Ella

Dunkelgrüne, kompakte Dillsorte mit feiner Fiederung, sehr standfest, ideal für Topf und Balkon.

Rosie

Züchtung mit intensiv dunkelroter Farbe, kompaktem aufrechtem Aufbau, geeignet für Topf, Balkon und Freiland.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Piccolino

Sehr kompakt wachsendes, kleinblättriges Basilikum mit kräftigem Aroma für Topf und Balkon.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Marian Rosie Piccolino

Ella

74 | Enza Zaden

Enza Zaden | 75


Kräuter

Koriander (Coriandrum sativum, Umbelliferae)

Kräuter

Petersilie (Petroselinum crispum, Umbelliferae)

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Anbauinformation:

Ernte:

Verwendung:

4-10 g, 1 g = 100-250 Korn.

April.

Direktsaat 50-80 g/100 qm (je nach TKG), Vorkultur 6 g/1000 Pflanzen.

Reihenabstand 25-30 cm, Saattiefe 1-2 cm.

Ernte je nach Region Ende Juli bis Ende August, wenn der Bestand sich gelbbraun verfärbt. Bei Ernte in

vollreifen Beständen fällt rel. viel Korn aus, deshalb besser in den Morgenstunden ernten bei etwas höherer

Luftfeuchtigkeit und bei Bedarf nachtrocknen.

Trockene Samen als Würze zur Fruchtkonservierung, Pfefferkuchen und Likörzubereitung sowie in Pharmazie

und Homöopathie für magenstärkende und appetitanregende Mittel.

TKG:

1,1-1,3 g, 1 g = 700-900 Korn.

Aussaatzeit:

März/April oder Juli/August, für Topfware ganzjährig.

Saatgutbedarf:

Direktsaat mit 60-80 g/100 qm, Vorkultur 6 g/ 1000 Presstöpfe, Topfware 20 g/1000 Töpfe.

Anbauinformation:

Zur Frühjahrsernte können im Januar 4-5 Korn in Presstöpfe ausgesät und im März gepflanzt werden. Folienauflage

bis Ende April. Augustaussaat in Presstöpfe kann Ende September unter Glas gepflanzt werden, für Winterernte.

Aussaaten feucht halten. Einmaliges Austrocknen während der Keimung stellt den Aufgang in Frage. Reihenabstand

20-30 cm, bei Pflanzung in der Reihe ca. 10 cm.

Reinnährstoffbedarf je 100 qm: 1,2 kg N-0,4 kg P²O5-1,7 kg K²O. Bei mehrfachem Schnitt Nachdüngung erforderlich.

Verwendung:

Frisch oder getrocknet zu fast allen europäischen Gerichten.

Beschreibung

Beschreibung

Marino

Dicht gefiederter Blattkoriander zum Schnitt mit dünnen Stielen. Relativ spät schossend und hohem Ertrag.

Argon

Ertragreicher, glattblättriger, einfacher Schnitt Typ mit dunkelgrüner Farbe und aromatischem Geschmack. Sehr stark gegen Falschen Mehltau. Für alle Anbauarten

geeignet.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | HR: Hohe Resistenz | IR: Intermediäre Resistenz | Bitte beachten Sie die zusätzlichen

Informationen zu den Resistenzangaben auf Seite 81. Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und

Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Wega

Orfeo

Ansprechend dunkelgrüne, schnellwüchsige Mooskrause mit mittelfeiner Krause. Aufrechter Wuchs mit guter Standfestigkeit, für ganzjährigen Anbau im Topf sowie

im Freiland.

3-fach gekrauste Petersilie. Sehr robust und homogen.

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Wega

Orfeo

76 | Enza Zaden

Enza Zaden | 77


Kräuter

Rucola selvatica (Eruca sativa, Cruciferae)

Kräuter

Schnittlauch (Allium schoenoprassum, Liliaceae)

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Anbauinformation:

Ernte:

Verwendung:

2 g, 1 g = 500 Korn.

Im Gewächshaus ganzjährig frostfrei, im Freiland von Ende März bis Anfang September.

Direktsaat 40 g/100 qm, Topfkultur 40 g/ 1000 Töpfe.

15-20 cm Reihenabstand.

Je nach Saison ca. 3-5 Wochen nach der Saat, entweder die jungen Blätter als lose Schnittware oder in etwas

größerem Zustand als Bundware.

Junge Blätter mit erdnussartigem Geschmack, zu allen Arten von Salaten.

TKG:

Aussaatzeit:

Saatgutbedarf:

Anbauinformation:

Ernte:

Verwendung:

1-1,5 g, 1 g = 650-1000 Korn

Direktsaat im Freiland im März für die Ernte ab Sommer, oder Augustaussaat für eine erste Ernte etwa im April des

Folgejahres.

Direktsaat 120-150 g/100 qm, Vorkultur 20-30 g/1000 Pflanzen (20-30 Korn je Presstopf), Topfkultur 40 g/1000 Töpfe.

Reihenabstand 30-40 cm bei Direktsaat und Pflanzung.

Frische Austriebe ernten.

Frische Blätter zu Salaten, Eierspeisen, Suppen, Fisch-, Wurst- und Kartoffelsalat und zu Quark.

Beschreibung

Beschreibung

Bellezia

Dunkelgrüne, spätschossende Wilde Rauke mit Resistenz gegen Falschen Mehltau. Die leicht gewellten Blätter machen Bellezia unverwechselbar.

Twiggy

Feinröhriger, sehr dunkelgrüner Schnittlauch von hoher Uniformität für Freiland und Topfkultur.

Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Nelly

Feiner bis mittelgrober Schnittlauch mit dunkel-blaugrüner Farbe. Sehr wüchsig und aufrecht. Für Freiland und Topfkultur.

Staro

Grobröhrige, aufrechtstehende, dunkelgrüne Sorte mit guter Uniformität für Freiland und Topfkultur.

Kobold

Schnittknoblauch. Geschmacklich wie Knoblauch ohne Zwiebelbildung, mehrjährig, flache dicke Röhren, weißblühend

Mix

Herb Flavour Mix

Kräutermischung für Balkon und Garten, bestehend aus: Bohnenkraut, Majoran, Dill, Rucola coltivata, Basilikum grün und rot, Borretsch

Ebenfalls als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Ausschließlich als biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar. | Die Angaben zu den Sorten entsprechen eigenen Erfahrungen aus Versuchs- und

Praxisanbau und bieten keine Gewähr. Abweichende Klima-, Boden- und Kulturverhältnisse müssen berücksichtigt werden.

Bellezia Staro Kobold

78 | Enza Zaden

Enza Zaden | 79


Resistenzterminologie

Begriffe zum Thema Resistenz

Wenn nicht anders angegeben, werden die Resistenzen unserer

Pflanzensorten codiert (Erläuterungen siehe Codierliste).

Pflanzensorten, die dieselbe Resistenz gegenüber bestimmten

Krankheiten oder Schaderregern besitzen, können aufgrund der

unterschiedlichen Genetik der Sorten dennoch unterschiedlich auf

einen Befall reagieren.

Dabei ist zu beachten, dass sich die angegebene Resistenz einer

bestimmten Pflanzensorte immer auf die spezifischen Biotypen,

Pathotypen, Rassen oder Stämme der Krankheit oder des

Schaderregers beschränkt.

Wenn hinsichtlich der Resistenz einer Pflanzensorte keine Biotypen,

Pathotypen, Rassen oder Stämme spezifiziert sind, liegt das daran,

dass keine allgemein anerkannte Spezifizierung von Biotypen,

Pathotypen, Rassen oder Stämmen der betreffenden Krankheit oder

des betreffenden Schaderregers existiert. In diesem Fall gilt die

Resistenz nur für bestimmte, nicht näher spezifizierte Isolate dieses

Schaderregers. Es können sich neue Biotypen, Pathotypen, Rassen

oder Stämme entwickeln. Für diese gilt die angegebene ursprüngliche

Resistenz nicht.

Begriffsbestimmungen

Immunität: Unempfindlichkeit gegenüber einem Befall oder einer

Infektion durch bestimmte Krankheiten oder Schaderreger.

Resistenz: Fähigkeit einer Pflanzensorte, das Wachstum und die

Entwicklung bestimmter Krankheiten oder Schaderreger und/

oder den dadurch verursachten Schaden im Vergleich zu anfälligen

Pflanzensorten unter vergleichbaren Umgebungsbedingungen

und bei vergleichbarem Krankheits- oder Schaderregerdruck zu

begrenzen. Bei sehr starkem Krankheits- oder Schaderregerdruck

können aber auch bei resistenten Pflanzensorten gewisse

Krankheitssymptome oder Schäden auftreten.

Die Resistenz wird in zwei Grade unterteilt:

• Hohe Resistenz (HR): Fähigkeit von Pflanzensorten, das

Wachstum und die Entwicklung bestimmter Krankheiten

oder Schaderreger bei normalem Krankheits- oder

Schaderregerdruck im Vergleich zu anfälligen Pflanzensorten

stark zu begrenzen. Bei sehr starkem Krankheits- oder

Schaderregerdruck können aber auch bei hochresistenten

Pflanzensorten gewisse Krankheitssymptome oder Schäden

auftreten.

• Intermediäre Resistenz (IR): Fähigkeit von Pflanzensorten, das

Wachstum und die Entwicklung bestimmter Krankheiten oder

Schaderreger zu begrenzen, wobei sie aber stärkere Symptome

oder Schäden aufweisen als hochresistente Pflanzensorten.

Pflanzensorten mit intermediärer Resistenz entwickeln

unter denselben Umgebungsbedingungen und bei gleichem

Krankheits- oder Schaderregerdruck weniger Symptome oder

Schäden als anfällige Pflanzensorten.

Anfälligkeit: Unfähigkeit einer Pflanzensorte, das Wachstum und

die Entwicklung bestimmter Krankheiten oder Schaderreger zu

begrenzen.

Toleranz: Fähigkeit einer Pflanzensorte, ohne nennenswerte Folgen

für das Wachstum, das Äußere oder die Ernte abiotischen Stressoren

standzuhalten. Gemüsebaubetriebe verwenden weiterhin den Begriff

„Toleranz“ für die Widerstandsfähigkeit gegen abiotische Stressoren.

Eine vollständige Erläuterung ist auf der Website www.

enzazaden.com zu finden.

Code

Wissenschaftlicher Name

Code

Wissenschaftlicher Name

Gurken Virosen CMV Cucumber mosaic virus

Tomaten Pilze Pl Pyrenochaeta lycopersici

CVYV

Cucumber vein yellowing virus

Va

Verticilium albo-atrum

ZYMV

Zucchini yellow mosaic virus

Vd

Verticilium dahliae

CGMMV

Cucumber Green Mild Mottle Virus

Nematode Ma Meloidogyne arenaria

Pilze Ccu Cladosporium cucumerinum

Mi

Meloidogyne incognita

Cca

Corynespora cassiicola

Mj

Meloidogyne javanica

Px

Foc

Fom

For

Podosphaera xanthii (ex. Sphaerotheca fuliginea)

Fusarium oxysporum f.sp. cucumerinum

Fusarium oxysporum f.sp. melonis

Fusarium oxysporum f.sp. radicis-cucumerinum

Salat Virosen LMV Lettuce Mosaic Virus

Bakteriosen Ss Sphingomonas suberifaciens (ex Rhizomonas suberifaciens)

Pilze Bl Bremia lactucae

Insekten Me Macrosiphum euphorbiae

Fon

Fusarium oxysporum f.sp. niveum

Nr

Nasonovia ribisnigri

Paprika Virosen Tm Tobamovirus

Pb

Pemphigus bursarius

PVY

TSWV

Potato Y virus

Tomato spotted wilt virus

Melonen Virosen MNSV Melon Necrotic Spot Virus

Fungi Fom Fusarium oxysporum f.sp. Melonis

Bakteriosen Xcv Xanthomonas campestris pv. vesicatoria

Px

Podosphaera xanthii (ex. Sphaerotheca fuliginea)

Ciuperci Pc Phytophthora capsici

Tomaten Virosen TSWV Tomato spotted wilt virus

Insekten Ag Aphis gossypii

Zucchini Fungi Px Podosphaeria xanthii (ex Sphaerotheca fuliginea

ToMV

Tomato mosaic virus

Virosen ZYMV Zucchini Yellow Mosaic Virus

ToANV

Tomato apex necrotic virus

CMV

Cucumber Mosaic Virus

Pilze Ff Fulvia fulva (ex Cladosporium fulvum)

PRSV

Papaya Ring Spotted Virus

Fol

Fusarium oxysporum f.sp. lycopersici

WMV

Watermelon Mosaic Virus

For

Lt

On

Fusarium oxysporum f.sp. radicis-lycopersici

Leveillula taurica (anamorph: Oidiopsis sicula)

Oidium neolycopersici (ex Oidium lycopersicum)

Spinat Pfs Peronospora farinosa f.sp. spinaciae (ex. Peronospora effusa)

Bohnen Virosen BCMV Bean Common Mosaic Virus

Enza Zaden | 81


Sortimentsliste & Verpackungseinheiten zu konventionellem Saatgut

Kultur

Sorte

Verpackungseinheiten

Kultur

Sorte

Verpackungseinheiten

Kultur Sorte Produktform Verpackungseinheiten

Kultur

Sorte

Produktform

Produktform

Produktform

Verpackungseinheiten

Artischoke Vert de Provence N 20kg | 5kg | 1kg

Jazzer N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Filderkraut Spezial N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Mooskrause 2 FP 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Asia Salat

Aubergine

Green Boy N 500g | 50g

Green Fortune N 500g | 50g

Mitsuba N 500g | 50g

Mizuna N 20kg | 5kg | 1kg

Pak choi white N 500g

Red Giant N 20kg | 5kg | 1kg

Tatsoi N 20kg | 5kg | 1kg

Japanese Greens Mix N 5kg | 1kg

Falcon N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Money Maker No. 2 N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Juwel Jet N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Juwel Ivory N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Chicoree Zoom N 1kg | 250g

Endivie

Bionda a cuore pieno N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Eminence N 5kg | 1kg | 250g

Escariol Grüner N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Myrna N 5kg | 1kg | 250g

Nuance N 5kg | 1kg | 250g

Nummer 5 N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Très Fine Maraîchère

Goldherz

Erdbeeren Monats Ruegen N 1kg | 250g

Feldsalat

Fenchel

Gurken

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g

Accent N 15kg | 5kg | 1kg | 250g

Amely N 15kg | 5kg | 1kg | 250g

Favor N 15kg | 5kg | 1kg | 250g

Grote

Noordhollandse

N

15kg | 5kg

Juwallon N 15kg | 5kg | 1kg | 250g

Mirta N 15kg | 5kg | 1kg | 250g

Verte a coeur plein 2 N 15kg | 5kg

Verte de Cambrai

Cavallo

N

15kg | 5kg

Fino N 10kg | 1kg

Preludio N 1kg | 250g

Akito N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Chinese Slangen N 20kg | 5kg | 1kg

Conny N 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Corinto N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Euphya N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Delikatess N 20kg | 5kg | 1kg

Excelsior N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Fatum N 20kg | 5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Gunnar N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Hopeline N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Gurken

Hülsenfrüchte:

Buschbohne

Hülsenfrüchte:

Stangenbohne

Hülsenfrüchte:

Erbsen

Kohl:

Blumenkohl

Kohl: Brokkoli

Kohl: Grünkohl

Kohl: Kohlrabi

Kohl:

Rosenkohl

Kohl: Rotkohl

Kalunga N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Lothar N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Marketmore N 20kg | 5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Moneta N 250g

Passandra N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Picolino N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Saladin N 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Southern Delight N 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Vert petit de Paris N 20kg | 5kg | 1kg

Vorgebirgstrauben N 20kg | 5kg | 1kg

Golden Teepee N 20kg | 5kg

Goldelfe N 20kg | 5kg

Markant N 20kg | 5kg

Pantheon N 20kg | 5kg | 1kg

Lancet N 20kg | 5kg

Markana N 20kg | 5kg

Erfurter Zwerg N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Igloory N 5kg | 1kg | 250g

Snow Crown N 10.000 Korn | 2.500 Korn

Telergy PR 10.000 Korn | 2.500 Korn

Premium Crop N 5kg | 1kg | 250g

Quinta PR 10.000 Korn | 2.500 Korn

Ramoso Calabrese N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Dwarf Green Curled N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Halbhoher Grüner

Krauser

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g

Lerchenzungen N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Nero di Tosacana N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Scarlet N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Blaro

N

Delikatess Blauer N 20kg | 5kg | 1kg

Delikatess Weisser N 20kg | 5kg | 1kg

Lanro

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g | 100.000 Korn |

10.000 Korn

20kg | 5kg | 1kg | 250g | 100.000 Korn |

10.000 Korn

Oasis PR 100.000 Korn | 10.000 Korn

Opus N 1kg | 250g

Superschmelz N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Citadel N 500g | 50g

Jade Cross N 500g | 50g

Green Rocket N 10.000 Korn | 2.500 Korn

Parkin N 500g | 50g

Spectrum N 5kg | 1kg | 250g

Roodkop N 20kg | 5kg | 1kg

Ruby Perfection PR 10.000 Korn | 2.500 Korn

Kohl: Weisskohl

Kohl: Wirsing

Golden Acre N 20kg | 5kg | 1kg

Ippon PR 10.000 Korn | 2.500 Korn

Shelta PR 10.000 Korn | 2.500 Korn

Verdeco PR 10.000 Korn | 2.500 Korn

Convoy PR 10.000 Korn | 2.500 Korn

Vertus 2 N 20kg | 5kg | 1kg

Kräuter: Anis Anis N 10kg | 1kg

Kräuter: Bärlauch Bärlauch N 1kg | 250g

Kräuter: Basilikum

Kräuter:

Bohnenkraut

Edwina N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Emily N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Genoveser N 20kg | 10kg | 1kg

Lemon sel. Lemona N 20kg | 10kg | 1kg

Marian N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Piccolino N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Rosie N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Thai N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Bohnenkraut einjährig N 10kg | 1kg

Bergbohnenkraut N 1kg | 250g

Kräuter: Borretsch Borretsch N 20kg | 10kg | 1kg

Kräuter:

Brunnenkresse

Kräuter: Dill

Brunnenkresse N 10kg | 1kg | 250g

Ella N 20kg | 5kg | 1kg

Goldkrone N 20kg | 5kg | 1kg

Green Sleeves N 20kg | 5kg | 1kg

Ida N 20kg | 5kg

Teddy N 20kg | 5kg | 1kg

Kräuter: Estragon Estragon N 10kg | 1kg | 250g

Kräuter: Kerbel

Fijne Krul N 20kg | 5kg

Massa N 20kg | 5kg

Kräuter: Koriander Marino N 20kg | 10kg | 1kg

Kräuter: Kresse

Cress Curled N 20kg | 5kg

Garden Cress Sprint N 20kg | 5kg

Grossblättrige N 20kg | 5kg

Kräuter: Lavendel Verani N 1kg | 250g

Kräuter: Liebstock Liebstock N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Kräuter: Majoran Majoran N 10kg | 1kg

Kräuter: Minze Basti N 1kg | 250g

Kräuter: Oregano

Kräuter: Petersilie

Griechischer Oregano N 1kg | 250g

Oregano/ Dost N 5kg | 1kg | 250g

Argon N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Bravour N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Einfache Schnitt 3 N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Gigante d’Italia N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Kräuter: Petersilie

Mooskrause 2 N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Orfeo N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Peione N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Wega N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Wurzel-Halblange N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Wurzel-Lange Oberlaaer N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Kräuter: Portulak Winter N 5kg | 1kg

Kräuter:

Pimpinelle

Pimpinelle N 10kg | 1kg

Kräuter: Rosmarin Rosmarin N 1kg | 250g | 50gr

Kräuter: Rucola

coltivata

Kräuter: Rucola

selvatica

Coltivata N 20kg | 5kg | 1kg

Bellezia N 15mln | 5 mln | 1mln

Grazia N 15mln | 5 mln | 1mln

Prudenzia N 15mln | 5 mln | 1mln

Selvatica N 10kg | 1kg | 30mln

Kräuter: Salbei Salbei N 10kg | 1kg | 250g

Kräuter:

Sauerampfer

Kräuter:

Schnittlauch

Sauerampfer de

Belleville

N

10kg | 1kg

Biggy N 20kg | 10kg | 1kg

Kobold N 20kg | 10kg | 1kg

Naomy N 20kg | 10kg | 1kg

Nelly N 20kg | 10kg | 1kg

Staro N 20kg | 10kg | 1kg

Twiggy N 20kg | 10kg | 1kg

Kräuter: Thymian Deutscher Winter N 10kg | 1kg | 250g

Kräuter:

Zitronenmelisse

Kürbis

Zitronenmelisse N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Aspen N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Atlantic Giant N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Avalon N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Bischofsmütze N 20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Chamaeleon N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Constanza N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Crown Prince N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Delica N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Gele Reuzen

Grossfrüchtige

Mischung

N

N

20kg | 5kg | 1kg

100.000 Korn | 10.000 Korn | 1.000 Korn

20kg | 5kg | 1kg

100.000 Korn | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Hannah N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Halvana N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Jack O’Lantern OP N 20kg | 5kg | 1kg

Jaune gros de Paris

N

20kg | 5kg | 1kg

100.000 Korn | 10.000 Korn | 1.000 Korn

82 | Enza Zaden

Enza Zaden | 83


Sortimentsliste & Verpackungseinheiten zu konventionellem Saatgut

Kultur

Sorte

Verpackungseinheiten

Kultur

Sorte

Produktform

Produktform

Verpackungseinheiten

Kultur Sorte Produktform Verpackungseinheiten

Kultur Sorte Produktform Verpackungseinheiten

Kürbis

Kürbis, Zier

Mangold

Melonen

Möhren

Mandarin N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Matilda N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Mini Red Turban N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Musquée de Provence N 20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Nelson N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Neon N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Orange Summer N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Racer N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Rouge vif d'Etampes N 20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Sankt Martin N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Sweet Dumpling N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Sweet Mama N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Tiana N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Tom Fox N 20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Uchiki Kuri N 20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Ultra N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Galeuse Melange N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Indian Mix N 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Little Indian Mix N 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Maya Mix N 5kg | 1kg | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Patt. Strie melange N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Bright Lights N 10kg | 1kg | 250g

Bright Yellow N 10kg | 1kg | 250g

Pink Lipstick N 10kg | 1kg | 250g

Groene Gewone N 10kg | 1kg

Lucullus N 10kg | 1kg

Rubinoa N 10kg | 1kg | 250g

White Silver 2 N 10kg | 1kg | 250g

Artémis N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Charentais N 5kg | 1kg | 250g

Ingrid N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Luteo N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Amsterdam 2 N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Bolero N 1kg | 250g

Chantenay N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Cubic N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Harlequin Mix N 1kg | 250g

Jeanette N 5kg | 1kg | 250g | 1mln Korn | 100.000 Korn

Juwarot N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Lange Rote stumpfe o

H 2/ZINO

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g

Nantaise 2 - FRÜBUND N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Nantaise 2 - TOPFIX N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Neptun N 5kg | 1kg | 250g | 1mln Korn | 100.000 Korn

Möhren

Paprika

Paprika,

scharf

Pastinaken

Pariser Markt 5 N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Rotin N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Bendigo N 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Bianca N 10.000 Korn | 1.000 Korn

California Wonder

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g | 100.000 Korn |

10.000 Korn

Coletti N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Corno di Torro Mix N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Delirio N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Sweet Green (E

420088)

N

10.000 Korn | 1.000 Korn

Editta N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Fiesta N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Lombardo N 5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Mavras N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Milena N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Mirador N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Mix N 5kg | 1kg | 250g

Blocky Mix N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Neusiedler Ideal N 5kg | 1kg | 250g

Pusztagold N 5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Rubiero N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Rubinne N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Silyen N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Skytia N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Tequila N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Teseo N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Topgirl N 5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Tweety N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Vitarossa N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Yelken N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Yellow California

Wonder

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g | 100.000 Korn |

10.000 Korn

Yolo Wonder N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Apache N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Capperino N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Coccinella N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Early Jalapeno N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Forajido N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Habanero N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Homera N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Hyffae N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Pfeffer de Cayenne N 20kg | 5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn | 1.000 Korn

Shakira N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Halblange N 20kg | 5kg | 1kg

White Gem N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Physalis

Porree

Radies

Rote Beete

Rettich

Physalis edulis

Inkapflaume

N

5kg | 1kg | 250g

Chinook PR 100.000 Korn

Navajo PR 100.000 Korn

Celesta N 20kg | 5kg | 1kg

Cherry Belle N 20kg | 5kg

Easter Egg N 20kg | 5kg

Eiszapfen N 20kg | 5kg | 1kg

Escala N 20kg | 5kg | 1kg

Falco FP 20kg | 5kg | 1kg

Flamboyant 2 N 20kg | 5kg

Lucia N 20kg | 5kg | 1kg

Mistral N 20kg | 5kg | 1kg

Parat N 20kg | 5kg

Pearl N 20kg | 5kg | 1kg

Riesenbutter N 20kg | 5kg

Rudi N 20kg | 5kg | 1kg

Rundes halbrot-halbweiss N 20kg | 5kg

Saxa 2 N 20kg | 5kg

Saxa 2 FP 20kg | 5kg

Tondo Bianco N 20kg | 5kg

Vienna N 20kg | 5kg | 1kg

Viola N 20kg | 5kg

Zlata N 20kg | 5kg

Hullahupp Mischung N 5kg | 1kg

Moulin Rouge N 20kg | 5kg | 1kg

Minowase Summer Cross

Nr. 3

Oshin N 500g | 50g

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g

Ostergruß rosa 2 N 20kg | 5kg | 1kg

Red Meat N 5kg | 1kg | 250g

Rex N 5kg | 1kg | 250g

Runder Schwarzer Winter N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Rhabarber Holsteiner Blut N 5kg | 1kg

Rüben, Mairüben,

Herbstrüben

Salat

Falko PR 100.000 Korn | 10.000 Korn

Golden Ball N 20kg | 5kg

Oasis N 500g

White Globe Purple Top N 20kg | 5kg | 500g

Ronde Witte Roodkop N 20kg | 5kg | 1kg

Wilhelmsburger N 20kg | 5kg | 1kg

Match N 1kg | 250g

Amerikanischer Brauner N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Analena N 1kg | 250g

Attractie FP 5kg | 1kg | 250g

Salat

Attractie N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Australische Gele N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Babyleaf Mischung

(Hobby)

N

Brighton N 1kg | 250g

Caipira N 1kg | 250g

Casanova N 1kg | 250g

Corbana N 1kg | 250g

20kg | 5kg | 1kg | 250g

Doree de Printemps N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Eazy Leaf Mix N 1kg | 250g

Feska N 1kg | 250g

Grand Rapids N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Grazer Krauthäuptel 2 N 5kg | 1kg | 250g

Great Lakes 118 N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Kagraner Sommer 2 N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Laibacher Eis 3 N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Laurenzio N 1kg | 250g

Lidetta N 1kg | 250g

Little Gem N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Lobela N 1kg | 250g

Loka N 1kg | 250g

Lollo Bionda N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Lollo Rossa N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Mathix N 1kg | 250g

Matilda N 1kg | 250g

May King N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Merveille de quatre

saison

N

Moonred N 1kg | 250g

Ovation N 1kg | 250g

Ovired BBL 1kg | 250g

20kg | 5kg | 1kg | 250g

Pirat N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Red Salad Bowl N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Rouge Grenobloise

Winnetou

N

5kg | 1kg | 250g

Roxy N 1kg | 250g

Salad Bowl N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Sioux N 1kg | 250g

Skilton N 1kg | 250g

Stylist N 1kg | 250g

Vailan N 1kg | 250g

Vili N 1kg | 250g

Vizir N 1kg | 250g

Wunder von Stuttgart N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Xanadu N 1kg | 250g

84 | Enza Zaden

Enza Zaden | 85


Sortimentsliste & Verpackungseinheiten zu konventionellem Saatgut

Sortimentsliste & Verpackungseinheiten zu biologischem Saatgut

Kultur Sorte Produktform Verpackungseinheiten

Kultur Sorte Produktform Verpackungseinheiten

Kultur

Sorte

Verpackungseinheiten

Kultur

Sorte

Produktform

Produktform

Verpackungseinheiten

Schwarzwurzel

Sellerie

Spargel

Spinat

Tomaten

Verb.Reuz.Nietsch. -

DUPLEX

N

20kg | 5kg | 1kg

Celtop N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Darklet N 10.000 Korn | 2.500 Korn

Dolvi N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Gewone Snij N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Goliath

Ibis

N

N

1kg | 250g | 100.000 Korn |

10.000 Korn

1kg | 250g | 100.000 Korn |

10.000 Korn

Argenteuil N 20kg | 5kg | 1kg

Mary Washington N 20kg | 5kg | 1kg

Corvair N 20kg | 5kg | 1kg

Matador N 20kg | 5kg

Monnopa N 20kg | 5kg

Tetragonia exp.

Neuseelaender

N

20kg | 5kg | 1kg

Aranca N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Balkonstar

N

5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Belle N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Noir de Crimee N 5kg | 1kg | 250g

Bocati N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Cindel N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Dimerosa N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Gardener's Delight N 20kg | 5kg | 1kg

Ginger N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Goldene Königin N 5kg | 1kg | 250g

Harzfeuer

Hellfrucht

N

N

5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn |

1.000 Korn

20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Loreto N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Marmande

Master No 2

N

N

20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn |

1.000 Korn

1kg | 250g | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Tomaten

Zucchini

Momotaro Red TTM-075 F1 N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Momotaro Yellow TI-169 F1 N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Mirabell

N

5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Moonray N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Oxheart N 5kg | 1kg | 250g

Pozzano N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Rally N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Red Pear

N

5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Red Robin N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Roma VF

N

20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Sakura N 10.000 Korn | 1.000 Korn

San Marzano N 5kg | 1kg | 250g

Santasian N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Shirley N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Sparta N 10.000 Korn | 1.000 Korn

St. Pierre N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Supersweet 100

N

5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Tremolo N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Valdeza N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Vespolino N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Yellow Canary N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Yellow Pearshaped

N

5kg | 1kg | 250g | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Estamino N 10.000 Korn | 1.000 Korn

All Green Bush N 20kg | 5kg | 1kg

Cassia N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Aretusa N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Black Beauty N 20kg | 5kg | 1kg

Coucourzelle N 20kg | 5kg | 1kg

Custard White (Ufo)

N

5kg | 1kg | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Di Nizza N 20kg | 5kg | 1kg

Dunja N 10.000 Korn | 1.000 Korn

BBL: Babyleaf | FP: Freilandpillen | N: Normalsaatgut | PR: Präzisionssaatgut

Aubergine Traviata N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Endivie

Gurken

Hülsenfrüchte:

Stangenbohnen

Myrna N 5kg | 1kg | 250g

Nuance N 5kg | 1kg | 250g

Akito N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Corinto N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Excelsior N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Jurassic N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Kalunga N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Marketmore N 5kg | 1kg | 250g

Passandra N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Picolino N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Styx N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Markant N 20kg | 5kg

Kohl: Blumenkohl Mardi PR 10.000 Korn

Kohl: Kohlrabi

Kräuter: Basilikum

Kräuter:

Brunnenkresse

Kräuter: Dill

Blaro N 5kg | 1kg | 250g | 50g

Lanro N 5kg | 1kg | 250g | 50g

Vikora N 1kg | 250g | 50g

Edwina N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Emily N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Genoveser N 20kg | 10kg | 1kg

Piccolino N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Rosie N 20kg | 10kg | 1kg | 250g

Brunnenkresse N 10kg | 1kg | 250g

Ella N 20kg | 5kg | 1kg

Goldkrone N 20kg | 5kg | 1kg

Green Sleeves N 20kg | 5kg | 1kg

Kräuter: Kerbel Massa N 20kg | 5kg | 1kg

Kräuter: Koriander Marino N 20kg | 10kg | 1kg

Kräuter: Kresse Garden Cress Sprint N 20kg | 5kg

Kräuter: Liebstock Liebstock N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Kräuter: Oregano

Kräuter: Petersilie

Griechischer Oregano N 1kg | 250g

Oregano/ Dost N 5kg | 1kg | 250g

Gigante d'Italia N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Mooskrause 2 N 20kg | 5kg | 1kg

Peione N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Wega N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Kräuter: Rosmarin Rosmarin N 1kg | 250g | 50g

Kräuter: Rucola

coltivata

Kräuter: Rucola

selvatica

Coltivata N 20kg | 5kg | 1kg

Selvatica N 10kg | 1kg

Kräuter: Salbei Salbei N 10 kg | 1kg | 250g

Kräuter:

Schnittlauch

Nelly N 20kg | 10kg | 1kg

Staro N 20kg | 10kg | 1kg

Kräuter:

Zitronenmelisse

Kürbis

Zitronenmelisse N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Havana N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Musquée de

Provence

N

20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Orange Summer N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Uchiki Kuri

N

20kg | 5kg | 1kg | 10.000 Korn |

1.000 Korn

Melonen Artémis N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Möhren

Paprika

Porree

Radies

Jeanette N 5kg | 1kg | 250g

Lange Rote stumpfe

o H 2/ZINO

N

20kg | 5kg | 1kg | 250g

Nantaise 2 - TOPFIX N 20kg | 5kg | 1kg | 250g

Bendigo N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Corno di Torro Mix N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Denirio N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Fiesta N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Blauwgroene Winter

Atlanta

N

5kg | 1kg | 250g

Celesta N 5kg | 1kg | 250g

Saxa 2 N 20kg | 5kg | 1kg

Rote Beete Rote Kugel 2 N 20kg | 5kg | 1kg

Salat

Spinat

Tomaten

Zucchini

Analena N 1kg | 250g

Babyleaf Mischung

(Hobby)

N

5kg | 1kg | 250g

Cantarix N 1kg | 250g

Grazer Krauthäuptel 2 N 1kg | 250g

Lioba N 1kg | 250g

Lollo Bionda N 5kg | 1kg | 250g

Lollo Rossa N 5kg | 1kg | 250g

Matilda N 1kg | 250g

Maureen N 1kg | 250g

May King N 5kg | 1kg | 250g

Plezir N 1kg | 250g

Red Salad Bowl N 5kg | 1kg | 250g

Roxy N 1kg | 250g

Salad Bowl N 5kg | 1kg | 250g

Corvair PR 1mln Korn | 100.000 Korn

Monnopa N 20kg | 5kg | 1kg

Bellfort N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Devotion N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Sakura N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Sparta N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Toronjina N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Black Beauty N 5kg | 1kg | 250g

Dunja N 10.000 Korn | 1.000 Korn

Kräuter: Thymian Deutscher Winter N 10 kg | 1kg | 250g

N: Normalsaatgut | PR: Präzisionssaatgut

86 | Enza Zaden

Enza Zaden | 87


Allgemeine Verkaufs- und Lieferungsbedingungen (AVLB) (EZGTCS.2018)

§ 1 - Definitionen

1. Der Käufer bedeutet die natürliche oder juristische Person,

die einen Kaufvertrag mit Enza Zaden über den Erwerb von

Produkten abschließt.

2. Enza Zaden bezeichnet die Enza Zaden Deutschland GmbH

& Co. KG mit Sitz An der Schifferstadter Strasse, D-67125

Dannstadt-Schauernheim, Deutschland.

3. Enza Zaden und der Käufer werden zusammen als die Parteien

und einzeln als die Partei bezeichnet.

4. Incoterms bezieht sich auf die von der Internationalen

Handelskammer in Paris (ICC) veröffentlichten und derzeit

verwendeten Incoterms 2010.

5. Geistige Eigentumsrechte umfassen weltweit sämtliche

gegenwärtigen und zukünftigen geistigen Eigentumsrechte,

insbesondere Sortenschutzrechte, Gebrauchsmusterrechte,

Patentrechte, Geschmacksmusterrechte, Urheberrechte,

Geschäftsgeheimnisse, Marken und Dienstleistungsmarken

und/oder sonstige Rechte.

6. Naktuinbouw ist eine Bezeichnung für die niederländische

[unter behördlicher Kontrolle stehende] Prüfungsstelle für

Gartenbau mit Sitz in Sotaweg 22, Postbus 40, 2370 AA

Roelofarendsveen, Niederlande.

7. Eingangsbestätigung bezeichnet die schriftliche

Annahmebestätigung des Auftrags durch Enza Zaden mittels

Brief, E-Mail oder Packschein.

8. Der Begriff Angebot umfasst bestimmte Bedingungen,

die für einen konkreten, von Enza Zaden einem Abnehmer

vorgeschlagenen Verkauf gelten.

9. Pflanzenmaterial bedeutet sämtliche Pflanzen und Feldfrüchte,

die aus den Produkten hergestellt oder angebaut werden, und

für den Verzehr durch Menschen (und Tiere) bestimmt sind.

10. Produkte umfassen das Saatgut und das Pflanzenmaterial, die

von Enza Zaden an den Käufer geliefert werden.

11. Aufbereitung bedeutet die Behandlung der Produkte,

insbesondere die Behandlung zur Verbesserung der

Aussaatfähigkeit, Keimung und Pflanzenqualität sowie zur

Vorbeugung gegen Schädlinge und/oder Krankheiten.

12. Der Begriff Preisliste bezeichnet einen Überblick über die

Verkaufspreise der Produkte, die Enza Zaden von Zeit zu Zeit

veröffentlicht und verbreitet.

13. Auftrag bedeutet einen vom Käufer erteilte Anweisung zum

Kauf von Produkten.

14. Resistenz-Terminologie umfasst die im Anhang angegebenen

Informationen und Terminologie.

15. Anhang bezieht sich auf die Anlage zu dem Vertrag und diesen

Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.

16. Produktspezifikationen bezeichnen die Informationen, die

auf den Websites und andere Medien von Enza Zaden

veröffentlicht werden.

§ 2 – Geltungsbereich dieser Allgemeinen Bedingungen

1. Diese Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen

einschließlich des Anhangs gelten für und sind Bestandteil

sämtlicher Eingangsbestätigungen und Angebote, die von Enza

Zaden dem Käufer bezüglich der Produkte unterbreitet werden,

und werden nachfolgend als der „Vertrag“ bezeichnet, sofern

nicht ausdrücklich anderslautend in dem Vertrag bestimmt.

2. Die Anwendbarkeit von allgemeinen (Einkaufs-) bedingungen

des Käufers auf den Vertrag wird hiermit ausdrücklich

ausgeschlossen.

3. Enza Zaden behält sich nach seinem alleinigen Ermessen vor,

diese Verkaufsbedingungen von Zeit zu Zeit zu ändern. Eine

neue Version der Verkaufsbedingungen findet auf die Einkäufe

des Käufers Anwendung und ist dafür ab dem Zeitpunkt

maßgeblich, an dem Enza Zaden den Käufer von der neuen

Version in Kenntnis setzt, unter der Bedingung, dass bereits

abgeschlossene Einkäufe mit der zuvor bestehenden Version

der Verkaufsbedingungen übereinstimmen.

4. Durch die Ungültigkeit einer der Bestimmungen dieser

Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen werden die

übrigen von den Parteien vereinbarten Bedingungen nicht

berührt.

§ 3 – Auftrag und Eingangsbestätigung

1. Enza Zaden sagt zu, dem Käufer Produkte zu den Sätzen

gemäß der Preisliste von Enza Zaden oder gemäß den in einem

Angebot gemachten Angaben zu verkaufen.

2. Von Enza Zaden gemachte Angebote sind freibleibend und sind

längstens fünf Werktage nach dem Angebotsdatum oder nur

für eine sonstige von Enza Zaden festgelegte Dauer gültig.

3. Ein Vertrag zwischen Enza Zaden und dem Käufer tritt mit

der Eingangsbestätigung oder mit der Angebotsannahme in

Kraft. Daher entstehen zwischen den Parteien erst Rechte oder

Pflichten, wenn die Eingangsbestätigung erhalten wurde oder

ein Angebot angenommen wurde.

4. Sämtliche Aufträge gelten vorbehaltlich der üblichen

Vorbehalte hinsichtlich der Ernte und der Aufbereitung. Im Falle

der vorstehenden Vorbehalte ist Enza Zaden nicht zur Lieferung

verpflichtet, wird sich jedoch bemühen, anteilsmäßige Mengen

und/oder vergleichbare Alternativen zu liefern, und der Käufer

ist nicht berechtigt, Ersatz für die daraus entstehenden

Schäden oder Kosten geltend zu machen.

5. Enza Zaden hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Auftrag

anzunehmen. Nichtdestotrotz ist Enza Zaden zumindest

berechtigt, von dem durch den Käufer erteilten Auftrag mittels

Eingangsbestätigung im Hinblick auf Größe, Verpackung,

Menge oder Gewicht abzuweichen. Der Käufer nimmt diese

Abweichungen an.

6. Bei der Auftragserteilung hat der Käufer mitzuteilen, welche

Informationen, Spezifikationen und Unterlagen nach den

Bestimmungen und Vorschriften des Lieferlandes erforderlich

sind. Es obliegt dem Käufer, Enza Zaden über Formalitäten

zu informieren, die für die Einfuhr beachtet werden müssen.

Der Käufer hat auch Enza Zaden Informationen zu jeglichen

erforderlichen Zertifikaten, pflanzenschutzrechtlichen

Angelegenheiten, Einfuhrdokumenten oder Rechnungen zu

erteilen.

7. Enza Zaden ist nicht für Verzögerungen oder eine

Nichtbearbeitung eines Auftrags aufgrund oder in Verbindung

mit der Nichterfüllung von jeglichen Verpflichtungen des

Käufers gemäß § 3 haftbar. Der Käufer ist für jeglichen Verlust

oder Schaden, der Enza Zaden aus oder in Verbindung mit

dieser Nichterfüllung entsteht, haftbar.

§ 4 – Preise

1. Sämtliche Preise, die von Enza Zaden in ihrer Preisliste und/

oder in einem Angebot genannt werden, verstehen sich

in Euro, ausschließlich zusätzlicher Gebühren und Kosten,

insbesondere Bearbeitungsgebühren, Transport- und

Versicherungskosten, Kosten für (Qualitäts-)Zertifizierungen,

Mehrwertsteuer und Gebühren.

2. Sämtliche in der Preisliste angegebenen Preise gelten

vorbehaltlich von Enza Zaden vorgenommenen Anpassungen.

Enza Zaden behält sich das Recht vor, die Preise einseitig

zu ändern. Neue Preise werden dem Käufer von Enza Zaden

mitgeteilt und ersetzen vorherige aufgeführte und/oder

angebotene Preise; es sei denn zuvor gemachte Angebote sind

verbindlich oder ein Vertrag mit den vorherigen aufgeführten

und/oder angebotenen Preisen wurde bereits geschlossen.

3. Für besondere Sorten von Gemüsesaatgut, die zu bestimmten

Bedingungen verkauft und erworben werden, kann ein Aufpreis

- pro Quadratmeter oder einer sonstigen Mengeneinheit – in

den Vertrag aufgenommen werden. Dieser Aufpreis gilt für

eine einzige gewerbsmäßige Erzeugung oder einen einzigen

gewerbsmäßigen Anbau des Pflanzenmaterials, sofern nicht

anderslautend zwischen den Parteien vereinbart.

§ 5 – Stornierung

Wenn ein Auftrag nach Abschluss eines Vertrages durch

den Käufer storniert wird, ohne dass der Käufer gemäß

diesen Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen und/

oder nach dem anwendbaren Recht zu einer Stornierung

berechtigt war, hat der Käufer eine Vertragsstrafe in Höhe von

10 % des vereinbarten Preises für die stornierten Produkte zu

zahlen, ohne Einschränkung des Rechts von Enza Zaden, den

vollständigen Ersatz der ihr durch die Stornierung entstandenen

Schäden und Kosten zu verlangen.

§ 6 – Lieferung

1. Enza Zaden hat sich zu bemühen, die gekauften Produkte dem

Käufer in Übereinstimmung mit der in der Eingangsbestätigung

oder der Angebotsannahme genannten Versandwoche zu

liefern.

2. Sofern nicht anders von den Parteien vereinbart, ist die in der

Eingangsbestätigung oder der Angebotsannahme angegebene

Versandwoche ein Hinweis, der jedoch nicht als endgültig

anzusehen ist. Falls die Lieferung nicht in einer unverbindlichen

Versandwoche erfolgt, hat Enza Zaden den Käufer davon

in Kenntnis zu setzen und der Käufer hat – als sein einziger

und ausschließlicher Rechtsbehelf - Enza Zaden eine weitere

angemessene Frist für die Lieferung der Produkte zu gewähren.

Enza Zaden ist keinesfalls für Schäden, Vertragstrafen, Verluste,

Körperverletzungen oder Kosten aufgrund der Nichtversendung

und/oder Nichtlieferung in einer unverbindlichen

Versandwoche haftbar, noch ist der Käufer berechtigt, den

Vertrag zu kündigen.

3. Der Versand durch Enza Zaden erfolgt „frachtfrei bis“ (CPT,

Incoterms) zum vereinbarten Bestimmungsort. Der Käufer

ermächtigt hiermit Enza Zaden, den Frachtführer auszuwählen

und – entgegen CPT, Incoterms – die Transportkosten dem

Käufer in Rechnung zu stellen. Mit der Lieferung der Produkte

an den Frachtführer geht die Gefahr auf den Käufer über.

4. Der Käufer ist verpflichtet, Teillieferungen von Enza Zaden

entgegenzunehmen, es sei denn, diese Teillieferungen sind für

den Käufer im Einzelfall nicht annehmbar. Wenn Teillieferungen

erfolgen, berechnet Enza Zaden jede Lieferung getrennt.

§ 7 – Zahlung

1. Der Käufer hat innerhalb von dreißig (30) Tagen ab

Rechnungsdatum die Zahlung in Euro durch Überweisung

auf ein von Enza Zaden benanntes Bankkonto zu veranlassen.

Abweichende Zahlungsfristen müssen zwischen den Parteien

in dem Vertrag vereinbart werden.

2. Der Käufer befindet sich automatisch in Verzug, ohne dass

es einer Mitteilung bedarf, sobald er die Zahlungsfrist nicht

einhält.

3. Bei Ratenzahlungen befindet sich der Käufer in Verzug, ohne

dass es einer Mitteilung bedarf, wenn eine Rate überfällig ist,

und die restlichen Raten werden unverzüglich fällig.

4. Auf überfällige Forderungen werden Zinsen in Höhe von acht

(8) Prozent je Kalenderjahr berechnet. Enza Zaden behält

sich vor, nach rechtzeitiger Benachrichtigung des Käufers die

Zinssätze anzupassen.

5. Enza Zaden ist berechtigt, ohne vorherige Ankündigung die

außergerichtliche Einziehung von überfälligen Forderungen

durchzuführen. Der Käufer hat sämtliche Kosten für eine

außergerichtliche Einziehung pauschal mit 15 % des

überfälligen Betrages, mindestens jedoch 250,00 Euro

zuzüglich Mehrwertsteuer zu zahlen.

6. Von dem Käufer geleistete Zahlungen werden erst auf

die zu dem Zeitpunkt ausstehenden außergerichtlichen

Einziehungskosten, sodann auf die ausstehenden Zinsen und

schließlich auf die älteste offene Rechnung angerechnet.

7. Enza Zaden behält sich vor, die Erfüllung gemäß einem mit

dem Käufer geschlossenen Vertrag auszusetzen, insbesondere

sämtliche Lieferungen bis zu dem Zeitpunkt zurückzuhalten, an

dem sämtliche ausstehenden Zahlungen, die der Käufer Enza

Zaden gemäß einem Vertrag schuldet, geleistet wurden.

§ 8 – Beanstandungen

1. Der Käufer hat die Produkte bei Lieferung oder so bald wie

möglich darauf zu überprüfen. Der Käufer hat gemäß dem

Vertrag festzustellen, ob:

- die richtigen Warenposten geliefert wurden;

- die richtigen Mengen geliefert wurden;

- die gelieferten Warenposten sämtliche Qualitätsanforderungen

erfüllen, die von den Parteien ausdrücklich schriftlich vereinbart

wurden.

2. Der Käufer hat innerhalb von fünf Werktagen nach Lieferung

jegliche erkennbaren Mängel oder Fehler gegenüber Enza

Zaden schriftlich anzuzeigen. Bei nicht erkennbaren Mängeln

ist eine schriftliche Rüge innerhalb von fünf Werktagen nach

Entdeckung des Mangels zu erteilen.

3. In der schriftlichen Rüge sind die Versandinformationen

(Losnummer des Saatgutes, Lieferschein und die

Rechnungsangaben), die Grundlage für eine Beanstandung

sowie Belege (Fotos, Erklärung eines Sachverständigen,

etc.) anzugeben, so dass Enza Zaden oder ein unabhängiger

Sachverständiger die Beanstandung überprüfen kann. Der

Käufer hat Aufzeichnungen über die Lagerung, die Verwendung

und den Zustand der Produkte zu führen. Enza Zaden ist

berechtigt, Inaugenscheinnahmen, Prüfungen oder sonstige

Nachprüfungen der betroffenen Produkte durchzuführen und

der Käufer kooperiert bei diesen vorbehaltlos mit Enza Zaden.

4. Der Käufer darf auf keinen Fall die Produkte zurückgeben,

sofern nicht anders mit Enza Zaden schriftlich vereinbart.

5. Falls Enza Zaden nicht eine schriftliche Mängelanzeige

innerhalb der maßgeblichen Fristen erhält, gelten die Produkte

als durch den Käufer angenommen. Wenn Forderungen wegen

Schäden oder Verlust nicht innerhalb der maßgeblichen Frist

schriftlich geltend gemacht werden, gilt dies als einen Verzicht

durch den Käufer auf diese und der Käufer übernimmt und

akzeptiert ausdrücklich jegliche Haftung für diese Schäden

oder Verluste, es sei denn, Enza Zaden hat den Mangel oder

Fehler in betrügerischer Absicht verheimlicht.

6. Wenn die Parteien einen Streit hinsichtlich der Qualität der

Produkte nicht beilegen können, kann jede Partei Naktuinbouw

mit einer Überprüfung beauftragen, wobei die im Unrecht

stehende Partei die Kosten für die Überprüfung zu zahlen

hat. Die Überprüfung hat an einer zertifizierten Probe zu

erfolgen und die Ergebnisse sind für beide Parteien bindend,

unbeschadet ihres Rechts, Streitigkeiten hinsichtlich der

Auswirkungen dieser Ergebnisse gemäß § 17 beizulegen.

7. Der ausschließliche Rechtsbehelf des Käufers und die einzige

Verpflichtung von Enza Zaden gemäß diesem § 8 ist es, die

betroffenen Produkte ersetzen zu lassen, oder gegebenenfalls

die richtige Menge liefern zu lassen, oder, nach dem Ermessen

von Enza Zaden, dem Käufer eine Gutschrift für die Produkte zu

erteilen

§ 9 – Eigentumsvorbehalt

1. Enza Zaden behält sich das Eigentum an den Produkten vor, bis

der Käufer sämtliche seiner Verpflichtungen gegenüber Enza

Zaden erfüllt hat, insbesondere die Zahlung der Rechnungen,

der vertraglichen Zinsen und der außergerichtlichen

Einziehungskosten.

2. Für die Dauer des Eigentumsvorbehalt darf der Käufer die

von Enza Zaden gelieferten Produkte im gewöhnlichen

Geschäftsverkehr verwenden, jedoch darf er sie oder die

Pflanzenmaterialien nicht ohne die vorherige schriftliche

Zustimmung von Enza Zaden an Dritte verpfänden oder auf

sonstige Weise als Sicherheit für Forderungen verwenden.

3. Sollten die Gesetze des Landes, in das die Produkte geliefert

werden, weiterreichende als die in diesem Paragraphen

enthaltenen Möglichkeiten zum Eigentumsvorbehalt

vorsehen, so gelten diese Möglichkeiten als zwischen den

Parteien vereinbart. Wenn die Produkte nach Deutsch¬land

geliefert werden, vereinbaren die Parteien einen verlängerten

Eigentumsvorbehalt.

4. Für die Dauer des Eigentumsvorbehalts und auf erste

Aufforderung von Enza Zaden hat der Käufer sämtliche

Pflanzenmaterialien und sämtliche damit erzielten Erlöse an

Enza Zaden zu verpfänden oder eine sonstige Enza Zaden

zufriedenstellende Sicherheit zu bestellen.

§ 10 – Höhere Gewalt

1. Bei höherer Gewalt kann Enza Zaden die Erfüllung des

Vertrages ganz oder teilweise aussetzen, oder, sollte die

Höhere Gewalt andauern, ganz oder teilweise kündigen, ohne

dass gerichtliche Schritte erforderlich sind. Enza Zaden ist in

keinem Fall hinsichtlich dieser Aussetzung oder Kündigung

des Vertrages haftpflichtig, noch muss sie an den Käufer eine

Entschädigung zahlen.

2. Höhere Gewalt bedeutet: sämtliche Umstände, die nach

vernüftigen Ermessen nicht vorhersehbar waren und/

oder nicht von Enza Zaden zu vertreten sind und aufgrund

derer die Lieferung sämtlicher oder einiger Produkte nach

vernünftigem Ermessen nicht möglich oder nicht zumutbar

ist. Höhere Gewalt umfasst insbesondere Krieg, Kriegsgefahr,

Aufstände, Überschwemmungen, Wasserschäden, Brand,

Transportschwierigkeiten, unvorhergesehene technische

Schwierigkeiten, Betriebsausfälle, Streiks bei Enza Zaden

oder einem von Enza Zaden beauftragten Dritten, Blockaden,

Einfuhr- oder Ausfuhrverbote, vollständige oder teilweise

Beschlagnahme oder Requirierung der Lagerbestände bei Enza

Zaden, einer ihrer Tochtergesellschaften oder Zulieferer durch

Zivil- oder Militärbehörden, Mangel an Transportkapazitäten,

Nichtlieferung oder Lieferverzug bei Zulieferern von

Enza Zaden, Maschinenausfall, Zerstörung und sonstige

Stagnationen in den Betrieben von Enza Zaden, einer ihrer

Tochterunternehmen oder Zulieferer sowie Knappheit, aufgrund

derer die Lieferung sämtlicher oder einiger Produkte nach

vernüftigem Ermessen nicht möglich oder nicht zumutbar ist.

3. Höhere Gewalt bezeichnet auch jegliche Umstände, aufgrund

derer die in der Saatgutindustrie üblichen Vorbehalte

hinsichtlich der Ernte und Verarbeitung geltend gemacht

werden können. Durch diese Umstände wird Enza Zaden

berechtigt, dem Käufer eine anteilsmäßige Menge der

vereinbarten Produktmenge zu liefern, unbeschadet sonstiger

Rechte von Enza Zaden gemäß diesem Paragraphen.

§ 11 – Verwendung der Produkte und Produktinformationen

1. Enza Zaden gewährt dem Käufer ein nicht ausschließliches,

nicht übertragbares und beschränktes Recht, die Produkte

für den alleinigen Zweck einer einzigen gewerbsmäßigen

Erzeugung oder eines einzigen gewerbsmäßigen Anbaus und

Verkaufs von Pflanzenmaterial zu verwenden.

2. Der Käufer darf weder für die Zwecke der Forschung,

Züchtung, molekularen oder genetischen Analyse, Erzeugung,

Fortpflanzung, Verbreitung und/oder Vermehrung von

Feldfrüchten und Saatgut, noch für sonstige Zwecke außer

der gewerbsmäßigen Produktion oder des gewerbsmäßigen

Anbaus von Pflanzenmaterial gemäß diesem Paragraphen

die Produkte, das darin vorzufindende Elternliniensaatgut

oder daraus resultierende Pflanzen oder Pflanzenmaterialien

benutzen oder deren Benutzung veranlassen oder zulassen.

Entgegenstehende Bestimmungen des Sortenschutzgesetzes,

anderer anwendbarer nationaler Sortenschutzgesetze und

der EU-Verordnung 2100/94 über den gemeinschaftlichen

Sortenschutz bleiben hiervon unberührt.

3. Dem Käufer ist es nicht gestattet – außer mit der vorherigen

schriftlichen Genehmigung und vorbehaltlich der Bedingungen

von Enza Zaden – die Produkte an eine andere Person oder

Unternehmen zu Produktions- oder Anbauzwecken zu liefern,

noch darf er die Produkte an und/oder im Auftrag einer

(juristischen) Person oder eines Rechtsträgers vertreiben,

verkaufen, übertragen, Unterlizenzen daran erteilen, belasten,

mit einer Hypothek belasten, verpfänden oder als Sicherheit

anbieten.

4. Ein Käufer, der nach Erhalt der schriftlichen Zustimmung von

Enza Zaden Produkte an einen Dritten verkauft oder überträgt,

hat die in § 11, Absätze 1, 2 und 3 genannten Verpflichtungen

ausdrücklich diesem Dritten aufzuerlegen und in seinem

Vertrag mit diesem Dritten vorzusehen, dass diese Klauseln

auch zugunsten von Enza Zaden enthalten sind, die bei deren

Verletzung durch den Dritten sich in Rechtstreiten darauf

berufen kann.

5. Der Käufer darf nur mit der vorherigen schriftlichen

Genehmigung von Enza Zaden Unterauftragnehmer für

die Erfüllung seiner Rechte und Pflichten aus diesen

Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen einsetzen.

Diese Genehmigung wird in der Regel von Enza Zaden auf

eine vorherige schriftliche Bitte des Käufers für den Anbau

von Pflanzenmaterial durch einen Dritten allein zugunsten des

Käufers erteilt, vorbehaltlich der von Enza Zaden verlangten

Bedingungen, die der Käufer in seinen Vertrag mit diesem

Dritten aufnehmen muss.

6. Sämtliche Abbildungen, Kataloge, Dokumente und

Erklärungen, die von oder im Auftrag von Enza Zaden über

die Qualität, Zusammensetzung, Gewicht, Maße, Behandlung

im weitesten Sinne, Anwendungen und Eigenschaften der

Produkte bereit gestellt werden, beruhen möglichst genau

auf den Testergebnissen und der praktischen Erfahrung von

Enza Zaden, jedoch ohne jegliche Garantie, Zusicherung

oder Gewährleistung hinsichtlich des Zwecks oder der

Leistungsmerkmale, mit Ausnahme der in diesem § 11 Abs. 10

vereinbarten Qualität.

7. Der Käufer erkennt an, dass von Enza Zaden gemachten

Angaben hinsichtlich der Qualität (beispielsweise

Keimfähigkeit, Keimung, technische oder genetische

Reinheit, Gesundheitszustand des Saatgutes) und der

Leistungsmerkmale der Produkte nur für die von Enza Zaden

durchgeführten Untersuchungen, für das verwendete konkrete

Saatgutmuster und die konkreten Bedingungen gelten, unter

denen die Tests durchgeführt wurden. Der Käufer stimmt zu,

dass die vorgenannten Angaben weder eine ausdrückliche

noch eine stillschweigende Gewährleistung darstellen, mit

Ausnahme der in diesem § 11 Abs. 10 vereinbarten Qualität.

8. Der Käufer erkennt an, dass die vom Käufer mit den Produkten

erzielten Ergebnisse von Faktoren wie beispielsweise

dem Anbauort, den Bedingungen vor und während des

Anbaus, insbesondere der Lagerung der Produkte, dem

Klima, dem Boden und den vom Käufer eingesetzten

Pflanzenschutzverfahren, abhängen.

Die Entscheidung, ob unter den verschiedenen Bedingungen

und/oder für die verschiedenen Zwecke die Verwendung der

Produkte geeignet und sachgemäß ist, obliegt allein dem

Käufer.

9. Enza Zaden stellt zur Unterstützung des Käufers

Produktinformationen zur Verfügung und Enza Zaden ist

unter keinen Umständen für von diesen Informationen

abweichende Ergebnisse dem Käufer gegenüber haftbar. Enza

Zaden ist weder für Informationen haftbar, die in Verbindung

mit Resistenzen gemäß Anhang 1, für das jeweilige Produkt

angegebene Resistenzen gegenüber Krankheiten angegeben

werden, noch für Produktspezifikationen, die auf den Websites

und andere Medien von Enza Zaden veröffentlicht werden.

Durch die vorstehenden Bestimmungen wird die in diesem §

11 Abs. 10 vereinbarte Qualität nicht berührt.

10. Sämtliche Gewährleistungen erlöschen und Enza Zaden ist

nicht für Produkte haftbar, die durch den Käufer oder durch

Enza Zaden oder einen Dritten auf Bitten des Käufers in

irgendeiner Weise umgepackt, behandelt, aufbereitet und/oder

manipuliert wurden, sofern der Mangel oder Fehler auf diese

Behandlung der Produkte zurückzuführen ist.

11. Der Käufer erkennt an, dass durch Enza Zaden gelieferte

Produkte nicht für den menschlichen oder tierischen Verzehr

geeignet sind.

§ 12 – Haftung und Haftungsfreistellung

1. Gleich aus welchem Rechtsgrund ist die gesetzliche Haftung

von Enza Zaden für grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz,

einschließlich Unterlassung, unbegrenzt. Bei einer Verletzung

von wesentlichen Vertragspflichten, d. h. die Verpflichtungen,

durch deren Erfüllung die Erfüllung eines Vertrages ermöglicht

wird und auf deren Einhaltung der Käufer im Allgemeinen

vertrauen kann (sogenannte „Kardinalspflichten“), ist die

Haftung von Enza Zaden auf Schäden begrenzt, die bei

Vertragsschluss typisch und vorhersehbar waren. Die Haftung

von Enza Zaden für Schäden aus der Verletzung von Leben,

Körper oder Gesundheit oder ihre gesetzliche Haftpflicht

gemäß dem Produkthaftungsgesetz sowie aus Zusicherungen

und Gewährleistungen bleiben hiervon unberührt. In

sämtlichen sonstigen Fällen ist die Haftung von Enza Zaden

ausgeschlossen. Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch

für die Mitarbeiter, leitenden Angestellten, Geschäftsführer,

Erfüllungsgehilfen und Vertreter von Enza Zaden.

2. Mögliche Garantieansprüche erlöschen, wenn diese Ansprüche

nicht innerhalb von 12 Monaten nach Lieferung der Produkte

an den Käufer geltend gemacht werden.

3. Der Käufer vereinbart hiermit ausdrücklich diese Beschränkung

88 | Enza Zaden

Enza Zaden | 89


Allgemeine Verkaufs- und Lieferungsbedingungen (AVLB) (EZGTCS.2018)

der Haftung von Enza Zaden und erkennt diese an.

4. Der Käufer hat Enza Zaden und ihre (gegenwärtigen

und früheren) Tochterunternehmen, Vorstandsmitglieder

und Mitarbeiter für sämtliche Ansprüche Dritter, Klagen,

Verfahren und Prozesse und damit in Verbindung stehende

Verpflichtungen, Schadensersatzansprüche, Abfindungen,

Vertragsstrafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben

(insbesondere angemessene Anwaltshonorare), die Enza

Zaden aus oder in Verbindung mit der Nichteinhaltung

oder Verletzung einer Bestimmung dieses Vertrages, der

Verwendung oder dem Missbrauch der Produkte und/oder

dem Verschulden, der Fahrlässigkeit oder dem Vorsatz des

Käufers entstehen, freizustellen, schadlos zu halten und

dagegen zu verteidigen

.

§ 13 – Geistige Eigentumsrechte

1. Der Käufer vereinbart und stimmt zu, dass vorbehaltlich des in

§ 11 Abs. 1 vorgesehenen Nutzungsrechts das ausschließliche

Recht, Eigentumsrecht an und der Rechtsanspruch auf

sämtliche geistigen Eigentumsrechte an den Produkten, den

Pflanzenmaterialien oder den daraus erzielten oder enthaltenen

Mutationen, Sorten oder (biologischen) Materialien,

insbesondere an der Genetik, den Eigenschaften, der

Technologie und/oder an sämtlichen ihrer (phänotypischen)

Merkmalen, sowie die Marken Enza Zaden jederzeit

unbeschränkt an Enza Zaden oder ihre Tochterunternehmen

übertragen sind und bleiben.

2. Wenn und soweit der Käufer nach anwendbarem Recht

ein geistiges Eigentumsrecht an dem Produkt, an dem

aus dem Produkt erhaltenen Pflanzenmaterial oder den

daraus erzielten oder enthaltenen Mutationen, Sorten oder

(biologisches) Materialien, insbesondere an der Genetik,

den Eigenschaften, der Technologie und/oder an sämtlichen

(phänotypischen) Merkmalen erwirbt, überträgt der Käufer

hiermit diese geistigen Eigentumsrechte an Enza Zaden,

die diese Übertragung annimmt. Der Käufer ermächtigt

hiermit Enza Zaden, diese Übertragung nach anwendbarem

Recht einzutragen und in sonstiger Weise die Übertragung

durchzuführen oder zu vollenden, und hat auf Bitten von Enza

Zaden bei der Eintragung, Durchführung und Vollendung

dieser Übertragung mitzuwirken sowie sämtliche von

Enza Zaden dafür als erforderlich erachtete Maßnahmen

durchzuführen.

3. Wenn und soweit der Käufer eine abgeleitete Sorte findet,

beobachtet oder entdeckt, insbesondere jegliche Mutationen

bei der Erzeugung und dem Anbau des aus den Produkten

abstammenden Pflanzenmaterials, hat er unverzüglich Enza

Zaden darüber durch Einschreiben zu benachrichtigen.

4. Auf die schriftliche Aufforderung durch Enza Zaden hat der

Käufer Enza Zaden unverzüglich ausreichend Material von der

abgeleiteten Sorte (z. B. Mutation) zur Prüfung bereitzustellen.

5. Bei einer abgeleiteten Sorte (z. B. eine Mutation) bedarf der

Käufer der vorherigen Genehmigung von Enza Zaden für die

folgenden Handlungen hinsichtlich der Bestandteile oder des

Ernteguts der Mutation: (a) Erzeugung oder Fortpflanzung,

(b) Aufbereitung zum Zweck der Vermehrung, (c) Anbieten

zum Verkauf, (d) Verkauf oder sonstiges Inverkehrbringen,

(e) Einfuhr und/oder Ausfuhr; (f) Aufbewahrung zu einem der

vorgenannten Zwecke.

6. Neue, von den Mutationen abstammende Mutationen gelten

auch als eine abgeleitete Sorte der (geschützten) Sorte von

Enza Zaden und Absätze 3 bis 5 dieses Paragraphen 13 sind

entsprechend anzuwenden.

7. Der Käufer sagt zu, weder Marken, Handelsbezeichnungen,

Firmennamen, Domainnamen, Symbole oder

Sortenbezeichnungen, die mit den im Eigentum von Enza

Zaden oder ihre Tochterunternehmen stehenden Marken,

Handelsbezeichnungen, Firmennahmen, Domainnamen,

Symbolen oder Sortenbezeichnungen identisch oder

verwechselbar sind, zu benutzen noch einzutragen.

8. Der Käufer darf nicht die Marken, die Handelsbezeichnung

und/oder Ausstattung von Enza Zaden für irgendwelche

Zwecke benutzen, es sei denn, Enza Zaden hat anderslautend

ihre schriftliche Zustimmung gegeben.

9. Der Käufer willigt ein, bei einer Verletzung der Rechte von

Enza Zaden im Rahmen der geltenden Sortenschutzgesetze

jegliche Einsichtnahmen und Untersuchungen durch Enza

Zaden und von Enza Zaden benannten Personen, zuzulassen

und dabei voll mitzuwirken, einschließlich der Gewährung des

direkten Zugangs zu den Räumlichkeiten des Käufers.

10. Der Käufer hat Enza Zaden bei der Verteidigung gegen

Verletzung ihrer Rechte zu unterstützen und mir ihr

zusammenzuarbeiten

§ 14 – Nichterfüllung, Aussetzung und Kündigung des

Vertrages

1. Sollte eine Partei eine ihrer Verpflichtungen aus dem Vertrag

nicht erfüllen und dauert diese Nichterfüllung dreißig (30)

Tage nach schriftlicher Mitteilung an die säumige Partei unter

Angabe des Verzuges fort, dann ist die andere Partei befugt,

außergerichtlich durch Einschreiben eine weitere Erfüllung

des Vertrages auszusetzen oder ihn zu kündigen, unbeschadet

ihrer sonstigen Rechte aus dem Vertrag, insbesondere des

Rechts, von der säumigen Partei Ersatz für sämtliche aus

dieser Nichterfüllung entstandenen Schäden und Kosten zu

fordern.

2. Wenn der Käufer abgewickelt wird, Insolvenz beantragt

oder ihm Zahlungseinstellung gewährt wird, eine

außerkonkursrechtliche Geschäftsabwicklung durch

privatgeschäftlich bestellten Vertreter vornimmt, unter

Zwangsverwaltung steht oder aufgelöst wird, werden seine

sämtlichen Zahlungsverpflichtungen unverzüglich fällig, und

Enza Zaden ist befugt, die weitere Erfüllung des Vertrages

auszusetzen oder ihn zu kündigen, unbeschadet ihres Rechts,

von dem Käufer Ersatz für sämtliche daraus entstandenen

Schäden und Kosten zu fordern.

3. Bei Eintritt einer der in § 14 Abs. 2 genannten Ereignisse hat

der Käufer Enza Zaden unverzüglich zu benachrichtigen. Der

Käufer gewährt hiermit Enza Zaden das Recht und/oder hat die

Verpflichtung, die Dokumente zu unterzeichnen, einzureichen

oder aufzuzeichnen und die Maßnahmen zu ergreifen, die

für die Wirksamkeit, Durchsetzung oder Durchführung

des Vertrages erforderlich sind, und insbesondere die

Zahlungsverpflichtungen vorzugsweise zu garantieren.

§ 15 – Schlussbestimmungen

1. Diese Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungenen

ersetzen deren vorherigen Versionen und gelten für sämtliche

Verträge, die nach dem Datum geschlossen werden, an dem

sie auf der Website von Enza Zaden unter www.enzazaden.de

veröffentlicht wurden.

2. Der Käufer darf seine Rechte und Pflichten aus dem Vertrag

nur mit der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Enza

Zaden an Dritte übertragen.

3. Der Käufer stimmt zu, dass es Enza Zaden jederzeit gestattet

ist, ihre Rechte und Pflichten aus dem Vertrag an Dritte zu

übertragen.

4. Der Vertrag darf nur durch ein schriftliches, von beiden

Vertragsparteien unterzeichnetes Dokument geändert werden.

§ 16 – Anwendbares Recht

Diese Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen und der

Vertrag unterliegen niederländischem Recht. Die Anwendung

des Wiener Kaufrechtsübereinkommens wird ausdrücklich

ausgeschlossen.

§ 17 – Streitbeilegung

1. Sollten Streitigkeiten aus oder in Verbindung mit den

Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen und/oder dem

Vertrag entstehen, haben die Vertragsparteien, sofern sie

nicht gütlich beigelegt werden, die Streitigkeiten zuerst einem

Verfahren nach den ICC-Mediations-Regeln zu unterwerfen.

Wenn die Streitigkeit nicht gemäß den vorgenannten Regeln

innerhalb von 45 Tagen nach Einreichen eines Antrags auf

Durchführung einer Mediation oder innerhalb einer schriftlich

zwischen den Parteien vereinbarten Frist beigelegt wurde, wird

diese Streitigkeit endgültig nach der Schiedsgerichtsordnung

der Internationalen Handelskammer durch einen oder mehrere

gemäß der vorgenannten Schiedsgerichtsordnung bestellte

Schiedsrichter beigelegt.

2. Der Mediations- und Schiedsgerichtsort ist Amsterdam,

Niederlande.

3. Enza Zaden ist jedoch berechtigt, den Käufer jederzeit vor ein

zuständiges Gericht in dem Bezirk, in dem der Käufer ansässig

ist, zu laden.

Anhang 1

Resistenz

1. Terminologie und Definitionen

a. „Immunität“: durch einen bestimmten Schädling oder

Krankheitserreger erfolgt keine Infektion oder Befall.

b. „Resistenz“: Fähigkeit einer Pflanzensorte,

das Wachstum und die Entwicklung eines bestimmten

Schadorganismus oder Krankheitserregers und/oder die

von diesen verursachten Schäden im Vergleich zu anfälligen

Pflanzensorten unter ähnlichen Umweltbedingungen und

ähnlichem Druck von Schädlingen oder Krankheitserregern

zu begrenzen. Resistente Sorten können unter starkem

Druck von Schädlingen oder Krankheitserregern einige

Krankheitssymptome oder Schäden zeigen. Es werden zwei

Resistenzniveaus definiert:

I. Hohe Resistenz (HR): Pflanzensorten, die das

Wachstum und die Entwicklung eines bestimmten

Schadorganismus oder Krankheitserregers

unter normalen Druck von Schädlingen oder

Krankheitserregern im Vergleich zu anfälligen Sorten

stark beschränken. Diese Pflanzensorten können

jedoch unter starkem Druck von Schädlingen oder

Krankheitserregern einige Symptome oder Schäden

zeigen.

II. Mittlere Resistenz (IR): Pflanzensorten, die das

Wachstum und die Entwicklung eines bestimmten

Schadorganismus oder Krankheitserregers

beschränken, jedoch im Vergleich zu hoch resistenten

Sorten eine größere Bandbreite an Symptomen oder

Schäden zeigen. Mittelresistente Pflanzensorten

zeigen immer noch weniger schwere Symptome oder

Schäden als anfällige Sorten, wenn sie unter ähnlichen

Umweltbedingungen und/oder ähnlichem Druck

von Schädlingen oder Krankheitserregern angebaut

werden.

c. „Anfälligkeit“: Unfähigkeit einer Pflanzensorte, das

Wachstum und die Entwicklung eines bestimmten

Schädlings oder Krankheitserregers zu begrenzen.

2. Informationen zur jeweiligen Sorte

Die Resistenzen unserer Pflanzensorten sind codiert (siehe

Codeliste unter www.enzazaden.com), sofern nicht anderslautend

angegeben. Wenn eine Sorte gegen mehr als einen Krankheitserreger

resistent ist, werden die jeweiligen Resistenzcodes durch

das Zeichen ‚/‘ voneinander getrennt. Wenn in einem Resistenzcode

einer bestimmten Sorte auf bestimmte Stämme verwiesen

wird, für die Resistenz beansprucht wird, bedeutet dies, dass

keinerlei Resistenz für andere Stämme des gleichen Krankheitserregers

geltend gemacht wird.

Wenn in einem Resistenzcode keinerlei Verweise auf Stämme

des Krankheitserregers erfolgen, für den Resistenz beansprucht

wird, wird die Resistenz nur gegenüber bestimmten, nicht näher

angegebenen Isolaten geltend gemacht, und wir schließen hiermit

jegliche (stillschweigende) Gewährleistung aus, dass die Sorte

nicht durch diesen Krankheitserreger infiziert wird.

Anhang 2

Produktspezifikationen

Der Gemüseanbau in Westeuropa hat sich in den letzten Jahrzehnten

zu einer spezialisierten und hochwertigen Aktivität entwickelt.

Durch die ständig zunehmende Nachfrage nach einer besseren

Qualität werden die Anforderungen, die die Gemüsebauunternehmen

und Pflanzenzüchter an das Ausgangsmaterial stellen, immer

höher. Insbesondere die Nachfrage nach spezifischen Saatgutformen

und zusätzlichen Informationen über die Saatgutqualität hat

stark zugenommen. Dies alles, um die Keimung und die gewünschte

Pflanzenanzahl besser steuern zu können. Saatgut ist ein

Naturprodukt. Das heißt, dass die sich häufig schnell ändernden

Umweltverhältnisse Einfluss auf das letztendliche Ergebnis haben.

Aus diesem Grund sind Angaben über das exakte Keimverhalten in

Ihrem Praxisbetrieb sehr schwierig. Um trotzdem Ihren Wünschen

so gut wie möglich zu entsprechen, wurden Qualitätsstandards für

das Saatgut festgesetzt. Die erwähnten Keimzahlen sind Mindestwerte

und werden gemäß den ISTA-Methoden festgestellt.

In Fällen, in denen das Saatgut nicht den erwähnten

Produktspezifikationen entspricht, werden wir Sie informieren.

Definitionen

Normalsaatgut

Normalsaatgut wird allgemein üblich keiner zusätzlichen

Bearbeitung unterzogen. Es wird pro Gewicht und/oder per

Stück verkauft, je nach Produkt. Normalsaatgut entspricht den

EGNormen.

Präzisionssaatgut

Präzisionssaatgut wird einer zusätzlichen Bearbeitung unterzogen.

Es hat eine einheitliche Größe, eine Voraussetzung für einheitliche

Keimung, eine hohe Keimkraft und wird per Stück verkauft.

Haftungsausschluss

Empfehlungen und Abbildungen in Broschüren und

Faltblättern müssen möglichst genau den Prüfungen und

Praxiserfahrungen entsprechen. Diese Informationen

dienen der Unterstützung von Erwerbsgärtnern und

Benutzern, wobei unterschiedliche örtliche Bedingungen zu

berücksichtigen sind.

Enza Zaden übernimmt keinerlei Haftung für abweichende

Ergebnisse an Produkten, die aufgrund ungenauer

Informationen entstanden sind. Der Käufer hat selbst zu

entscheiden, ob die Artikel für den vorgesehenen Anbau und

für die örtlichen Bedingungen geeignet sind. Alle Lieferungen

erfolgen ausschließlich zu unseren aktuellen Verkaufs- und

Lieferbedingungen wie auf unserer Homepage veröffentlicht.

Aktuelle Auskünfte über Resistenzen sind auf der Website

www.enzazaden.de abrufbar.

90 | Enza Zaden


enzazaden.de

Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG

An der Schifferstadter Strasse | D-67125 Dannstadt-Schauernheim

Tel. +49 (0) 6231 94 11 20 | Fax +49 (0) 6231 94 11 22

info@enzazaden.de | www.enzazaden.de

© Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG | Dannstadt-Schauernheim | Deutschland | März 2021

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine