Theater-Erlebnis-Pädagogik 2019_2020

bkc.seidel

THEATER-ERLEBNIS-PÄDAGOGIK

asdf

asdf

SCHULJAHR 2019/2020

1


4 Märchen in Schauspiel, Oper und Ballett

5 Aus dem Programm des Schauspiels

6 Für Klassen „Darstellendes Spiel“

7 Aus dem Programm von Musiktheater und Ballett

8 Eine musikalische Reise durch Europa

9 Beethoven 250

Kinder- und Schulkonzerte

10 Ein Blick hinter die Kulissen

11 Premieren- und Konzertklassen

12 Vor- und Nachbereitung eines Theaterbesuchs

14 Angebote zu ausgewählten Inszenierungen

16 Theater und Konzert mobil

17 Den Künsten auf der Spur!

19 Fortbildungsangebote

KOOPERATIONSSCHULEN DES STAATSTHEATERS

Max-Steenbeck-Gymnasium Cottbus

Pückler-Gymnasium des Landkreises Spree-Neiße

Evangelisches Gymnasium Cottbus

Oberstufenzentrum I Cottbus

21 Jugendwahlanrecht und Kartenpreise

PATENSCHULE DES PHILHARMONISCHEN ORCHESTERS

Christoph-Kolumbus-Grundschule Cottbus


WARUM THEATER?

… weil da echte Menschen zu sehen sind.

… weil man sieht, wie die auf der Bühne schwitzen.

… weil da auch mal was schief geht.

… weil das Theater ein riesiges Mikrophon ist.

… weil man da besser mitfühlen kann als vorm Bildschirm.

… weil die Lehrer immer neue Schüler ins Theater bringen.

… weil ich auf der Bühne alles sein kann.

… weil Menschen schon immer Theater gemacht haben.

… weil wir reich sind.

… weil immer neue Geschichten erzählt werden müssen.

… weil es anders ist.

… weil es das so nur einmal gibt.

Szene aus ALICE IM WUNDERLAND

Schüler aus unterschiedlichen Klassenstufen zur Frage:

„Warum hat das Theater bis heute überlebt?“

1


Liebe Pädagoginnen und Pädagogen,

wo sind wir zu Hause? Und wann nennen wir diesen – realen oder virtuellen – Ort Heimat? Wie lange sind wir fremd, wenn wir

ihn für eine Ausbildung, ein Studium oder einen Beruf verlassen und uns neu „ansiedeln“, im praktischen Leben wie im geistigen?

Junge Menschen werden auf ihrem Lebensweg unweigerlich auf diese Fragen stoßen. Vielleicht treffen sie durch die Auseinandersetzungen

unserer Tage jetzt bereits darauf. Wie werden sie antworten?

Viele Premieren und Konzerte der kommenden Spielzeit (es ist die 111. des Staatstheaters) beschäftigen sich, direkt oder vermittelt,

mit diesen Fragen. Der Feldherr Otello in Verdis gleichnamiger Oper ist effizient und erfolgreich. Angesehen und doch,

wie er erfahren muss, wegen seiner Hautfarbe ein Fremder. Fontanes siebzehnjährige Effi, die Heldin einer Opernuraufführung

anlässlich des Fontane-Jahrs 2019, wird in der Ehe mit Instetten und im hinterpommerschen Kessin nie heimisch. Ihre „Heimat“

aber verliert sie erst, als ihr die Eltern nach ihrer Scheidung die Rückkehr verweigern. Seit November 2018 arbeitet ein Bürger-

SprechChor an unserem Theater. In FLUCHTPUNKT gestalten diese Cottbuser Bürger ihre Erfahrungen mit der „Heimat“. Das

Philharmonische Orchester wiederum nimmt seine Zuhörer in den großen Sinfoniekonzerten auf eine Europa-Reise mit: Kompositionen

aller Epochen aus allen Ländern, mit denen Deutschland eine Grenze teilt, werden zu hören sein. Das Ballett schließlich,

die internationalste Sparte unseres Theaters, lädt eine italienische Choreografin und einen niederländischen Choreografen

ein, um zwei Werke, die der Russe Strawinsky in Paris schuf, in der Lausitz neu zu entdecken.

Wo sind wir zu Hause? Hier natürlich! Wir hoffen, mit unseren Plänen für die kommende Saison etwas zu dem, was Sie in Ihren

Schulen und Ausbildungseinrichtungen leisten wollen, beisteuern zu können. Schauen Sie bitte auf unsere Spielplanempfehlungen

ab Seite 4. Und auf die folgenden theaterpädagogischen Angebote, mit denen wir unsere Inszenierungen und Konzerte für Ihre

Schülerinnen und Schüler aufbereiten. Wir führen die Premieren- und Konzertklassen fort, führen Ihre Schüler auf neue Weise

gern „hinter die Kulissen“ und Sie, wenn Sie Lust und Zeit finden, mit vielen Fortbildungsangeboten so nah wie nur möglich

an unser Theater heran.

Nach den beiden Informationstagen zum neuen Schuljahr im Juni 2019 treffen wir uns im Anschluss an die Sommerpause ein

erstes Mal am 28. August 2019, 17 Uhr im Großen Haus zu unserer jährlichen Auftaktveranstaltung. Die Spartenleiter werden

Ihnen die Höhepunkte der neuen Saison selbst vorstellen und Ihre Fragen beantworten. Im Anschluss laden wir Sie dieses Mal

ins Musical ein: zu MY FAIR LADY mit Eliza Doolittle und Henry Higgins! Bitte melden Sie sich unter theaterpardagogik@staatstheater-cottbus.de

bis zum 5. Juli dafür an.

2


NADINE TIEDGE

Arbeitsschwerpunkt Schauspiel

Workshops zur Vor- und Nachbereitung

Fortbildungen für PädagogInnen

Leitung des Theaterjugendclubs

Telefon 0355 7824 505

n.tiedge@staatstheater-cottbus.de

KAROLINE DURDIS

Arbeitsschwerpunkt Musiktheater

Workshops zur Vor- und Nachbereitung

Fortbildungen für PädagogInnen

Telefon 0355 7824 515

k.durdis@staatstheater-cottbus.de

STEFANIE PLATZER

Arbeitsschwerpunkt Konzert

Konzerteinführungen | Orchesterproben

Konzerte für Minis und Mucki-Konzerte

Leitung der Musikpaten

Telefon 0355 7824 505

s.platzer@staatstheater-cottbus.de

3


Die folgenden Inszenierungen und Konzerte eignen sich in besonderem Maße für die kulturelle und ästhetische Bildung von

Kindern und Jugendlichen. Informationen zu Handlung und Besetzung finden Sie unter www.staatstheater-cottbus.de.

MÄRCHEN IN SCHAUSPIEL, MUSIKTHEATER & BALLETT

INSZENIERUNG AB THEATERPÄDAGOGIK AUFFÜHRUNGEN MO - FR

DAS KALTE HERZ Kl. 1 Theater sehen (S. 12) 10.00 Uhr Di 19. + Mi 20.11 Do 12.12

nach Wilhelm Hauff Das Erinnerungsprotokoll (S. 13) 19.00 Uhr Mi 11. + Do 12.12.

DAS TRAUMFRESSERCHEN Kl. 1 11.00 Uhr Di 10. + Do 12. + Fr 20.12.

Singspiel von Winfried Hiller

DIE REISE ZUM MITTELPUNKT Kita - Kl.1 Premierenklasse (S. 11) Premiere So 10.11., 16 Uhr

DER ERDE Ballett von 11.00 Uhr Fr 22.+ Fr 29.11. I Di 3.+

Manuel-Joel Madon Mi 4. + Do 5. + Di 17. + Mi 18. + Do 19.12.

PAPAGENOS ZAUBERFLÖTE Kl. 1 Oper hören (S. 12) 10.00 Uhr 10. + 11.9. | 29. + 30.10.

Geschichte mit Musik nach Mozart 11.00 Uhr Mo 30.9.

Szene aus DAS TRAUMFRESSERCHEN

4


AUS DEM PROGRAMM DES SCHAUSPIELS

INSZENIERUNG AB THEATERPÄDAGOGIK AUFFÜHRUNGEN MO - FR

KABALE UND LIEBE Kl. 9 Goethe-Schiller-Collage (S. 14) 19.00 Uhr Di 17. + Do 26.9. | Do 24.10.

nach Friedrich Schiller 10.00 Uhr Di 17.9.

1984 Kl. 9 Gedankenkontrolle (S. 15) 19.30 Uhr Fr 24.1. | Mi 12.2.

von George Orwell Erinnerungsprotokoll (S. 13) Do 30.4. | Mi 27.5.

DER BESUCH DER ALTEN DAME Kl. 9 Theater sehen (S. 12) 19.30 Uhr Mi 23.10. | Di 24.3. | Fr 24.4.

von Friedrich Dürrenmatt Spurensuche (S. 12)

EIN VOLKSFEIND Kl. 10 Spurensuche (S. 12) 19.30 Uhr Di 3.12.

nach Henrik Ibsen Die kreative Schreibwerkstatt (S. 17)

THE BLACK RIDER Kl. 8 Theater sehen (S. 12) Premiere Sa 14.9., 19.30 Uhr

Schauspielmusical von Tom Waits, Wann ist ein Mann ein Mann? (S. 14) 19.30 Uhr Do 19.+ Fr 27.9.

Robert Wilson & William S. Burroughs Erinnerungsprotokoll (S. 13) Fr 21.2. | Di 28.4.

FAUST Kl. 10 Premierenklasse (S. 11 Premiere 30.11., 19 Uhr

von Johann Wolfgang Goethe Zum Augenblicke dürft’ ich (S. 15) 19.00 Uhr Mi 4.12. | Do 30.1.

10.00 Uhr Mi 11.12. | Mi 8.1.

ANTIFAUST Kl. 10 Premierenklasse (S. 11) Premiere 29.2., 19.30 Uhr

Stückentwicklung von Jo Fabian Goethe-Schiller-Collage (S. 14) 19.30 Uhr Do 5.3. | Mi 3.6.

WARTEN AUF STURM Kl. 9 Leben, Arbeiten, Überleben? (S. 14) Premiere Sa 28.9., 19.30 Uhr

Ein Stück des Kleist-Förderpreis- Spurensuche (S. 12 19.30 Uhr Fr 13.12. | Do 9.1. | Di 11.2

trägers Peter Thiers Premierenklasse (S. 11) Mi 4.3.

DER RISS Premierenklasse (S. 11) Premiere Teil 1 Sa 7.12., 19.30 Uhr

Theaterserie von Studierenden des Kl. 8 Das Seifenoper-Phänomen (S. 15) Premiere Teil 2 Fr 17.1., 19.30 Uhr

Literaturinstituts Leipzig Erinnerungsprotokoll (S. 13) Premiere Teil 3 Fr 13.3., 19.30 Uhr

DER WALD Kl. 9 Premierenklasse (S. 11) Premiere Sa 16.5., 19.30 Uhr

von Wiebke Rüter & Gordon Kämmerer Der Wald (S. 15)

5


FÜR KLASSEN DARSTELLENDES SPIEL ZUM THEMA „THEATER OHNE DRAMA”

INSZENIERUNG AB THEATERPÄDAGOGIK AUFFÜHRUNGEN MO - FR

ANTIFAUST Stückentwicklung Kl. 10 Premierenklasse (S. 11) Premiere 29.2., 19.30 Uhr

von Jo Fabian Goethe-Schiller-Collage (S. 14) 19.30 Uhr Do 5.3.

Theater sehen (S. 12) 19.30 Uhr Mi 3.6.

NIRVANA Kl. 9 Theater sehen (S. 12) 19.30 Uhr Do 10.10.

Theatrales Konzert für 6 SchauspielerInnen Spurensuche (S. 12)

und einen Souffleur von Jo Fabian Erinnerungsprotokoll (S. 13)

Szene aus EIN VOLKSFEIND

6


AUS DEM PROGRAMM DES MUSIKTHEATERS

INSZENIERUNG AB THEATERPÄDAGOGIK AUFFÜHRUNGEN MO - FR

EFFI BRIEST Kl. 9 Premierenklasse (S. 11) Premiere Sa 19.10. , 19.30 Uhr

Oper von Siegfried Matthus 19.30 Uhr Do 24.10. | Fr. 22.11.

FIDELIO Kl. 9 Premierenklasse (S. 11) Premiere Mi 4.3., 19.30 Uhr

Oper von Beethoven (konzertant)

2. Aufführung So 24.5., 16 Uhr

OTELLO Kl. 10 Premierenklasse (S. 11) Premiere Sa 25.4., 19.30 Uhr

Oper von Giuseppe Verdi 19.30 Uhr Mi 29.4. | Di 26.5. | Fr. 12.6.

SATYAGRAHA Gandhi in Indien Kl. 10 Premierenklasse (S. 11 Premiere Fr 19.6., 19.30 Uhr

Oper von Philip Glass 2. Aufführung Di 23.6., 19.30

DER FLIEGENDE HOLLÄNDER Kl. 9 19.30 Uhr Fr 8. + Do 28.11.

Oper von Richard Wagner

MY FAIR LADY Kl. 9 19.30 Uhr Mi 28. + Do 29. + Fr 30. +

Musical von Frederick Loewe Sa 31.8. | Do 28.5.

AUS DEM PROGRAMM DES BALLETTS

INSZENIERUNG AB THEATERPÄDAGOGIK AUFFÜHRUNGEN MO - FR

ALICE IM WUNDERLAND Kl. 9 19.30 Uhr Di 24.9.

Tanzstück von Torsten Händler

CASANOVA Kl. 8 19.30 Uhr Fr 18.10. | Fr 15.11.

Ballett von Mauro de Candia Fr 8.5. | Do 4.6.

JULIET LETTERS – BRIEFE AN JULIA Kl. 7 19.30 Uhr Fr 14.2.

Ballett von Adriana Mortelliti

STRAW!NSKY Kl. 9 Premierenklasse (S. 11) Premiere Sa 28.3., 19.30 Uhr

2 Ballette mit Musik von Igor Strawinsky 19.30 Uhr Mi 1. + Mi 22.4. | Do 14.5.

WEITERE ANGEBOTE FÜR

MUSIKTHEATER UND BALLETT

AB SEPTEMBER 2019

7


EINE MUSIKALISCHE REISE DURCH EUROPA

Kein anderes Land in Europa hat so viele Nachbarn wie Deutschland. Es sind – fasst man Belgien, Luxemburg und die Niederlande

als Benelux-Länder zusammen – sieben. Ihre Musik-Kulturen liefern unserem Orchester das Programm für die Sinfoniekonzerte

2019/2020. Ein Konzert befasst sich zudem mit deutscher Musik. Wenn Sie mit Ihren Schülern im Rahmen unserer „Konzertklassen“

das Orchester auf einer Station dieser Reise begleiten und dabei mehr über Eigenheiten und Verbindungen in der europäischen Musik-

Kultur erleben wollen, wenden Sie sich bitte an Stefanie Platzer.

LAND KOMPONISTEN & WERKE (Auswahl) AB KONZERTPÄDAGOGIK KONZERTTERMINE

Fr 20 Uhr | So 19 Uhr

ÖSTERREICH BRUCKNER Sinfonie Nr. 9

SCHUBERT Sinfonie Nr. 7 Kl. 9 Konzertklasse (S. 11) Fr 6. + So 8.9.2019

FRANKREICH RAVEL Das Grabmal Couperins

DEBUSSY La Mer Kl. 9 Beginn der Herbstferien Fr 4. + So 6.10.2019

POLEN SZYMANOWSKI Konzert-Ouvertüre op. 12

CHOPIN Klavierkonzert Nr. 1

LUTOSŁAWSKI Konzert für Orchester Kl. 10 Konzertklasse (S. 11) Fr 15. + So 17.11.2019

SCHWEIZ HONEGGER Pacific 231

BLOCH Schelomo Kl. 10 Konzertklasse (S. 11) Fr 10. + So 12.1.2020

BENELUX Werke des Niederländers DIEPENBROCK,

des Belgiers FRANCK, des Luxemburgers

PÜTZ und anderer Komponisten Kl. 10 Konzertklasse (S. 11) Fr 14. + So 16.2.2020

DEUTSCHLAND

TSCHECHIEN

DÄNEMARK

BEETHOVEN „Coriolan“-Ouvertüre, 4. Sinfonie

HARTMANN Concerto funebre Kl. 10 Konzertklasse (S. 11) Fr 13. + So 15.3.2020

SMETANA Ouvertüre „Die verkaufte Braut“

DVOŘÁK Sinfonie Nr. 9 Kl. 9 Konzertklasse (S. 11) Fr 8. + So 10.5.2020

KUHLAU Ouvertüre „Elverhøj“

GADE Sinfonie Nr. 1 Kl. 10 Konzertklasse (S. 11) Fr 5. + So 7.6.2020

8


BEETHOVEN 250

Den 250. Geburtstag Beethovens feiert das Philharmonische Orchester

mit einer Vielzahl an Veranstaltungen. Sie können mit

Ihren älteren Schülern als „Konzertklasse“ das 5. und das 6. Philharmonische

Konzert mit Werken von Beethoven begleiten

(siehe links) oder am Mi 4.3.2020 bei der Premiere der Oper FI-

DELIO (konzertant) dabei sein.

Für einen gemeinsamen Besuch jüngerer Schüler mit ihren Eltern

empfehlen wir Ihnen das 3. Familienkonzert „Mats macht Ta-Ta-

Ta-Taaaa“.

Für alle Veranstaltungen bieten wir Einführungen, Probenbesuche

und Begegnungen mit Musikern an. Wenden Sie sich bitte

an Stefanie Platzer.

BEETHOVEN SCHWARZ WEISS

OSTERN 2020

alle Klavierkonzerte Beethovens an zwei Tagen +++ Solisten:

Marie Jäschke, Sasha Grynyuk, Boris Kusnezow, Annika Treutler,

Matthias Kirschnereit +++ es spielt das Philharmonische

Orchester +++ in den Pausen Kammermusik, Lieder & Klaviersonaten

+++ am 12. und 13. April 2020 im Großen Haus +++

Familienkarten und Tagestickets mit Sonderpreisen

KINDER- UND SCHULKONZERTE AM VORMITTAG

KONZERT AB ERLÄUTERUNG TERMINE

MUCKI-KONZERTE Kita Mitmach-Konzerte

für Kinder von 3 -5 Jahren Termine in den Monatsspielplänen

PETER UND DER WOLF Kita – Kl. 2 Erzähler: Mi 26.2. 9.15 + 10.45 Uhr

Musikmärchen von Sergei Prokofjew Ulrich Schneider Kammerbühne

DER NUSSKNACKER Kl. 1 – Kl. 4 Moderiert durch Do 6.12. 10 Uhr

Musik aus Tschaikowskys Ballett Andreas Tiedemann Großes Haus

SCHEHERAZADE Kl. 5 – Kl. 6 Moderiert Do 28.5. 10 Uhr

Tonmalerei von Rimski-Korsakow durch den Dirigenten Großes Haus

MISCHEN POSSIBLE Kl. 7 – Kl. 12 Moderiert Fr 21.2. 11 Uhr

Filmmusik durch den Dirigenten Großes Haus

9


EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN

Beim BLICK HINTER DIE KULISSEN erleben Schülerinnen und Schüler jeden Alters, was nötig ist, damit sich Abend für Abend

der Vorhang im Großen Haus heben kann. Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen:

Im ersten Teil (ca. 30 min) wird die Geschichte des Großen Hauses anhand seiner Architektur erkundet. Die jungen Leute begegnen

KollegInnen aus Technik, Requisite, Licht und anderen Gewerken und blicken – soweit das der Probenbetrieb erlaubt –

von der Bühne in den Saal. Im zweiten Teil (ca. 60 min) probieren sie sich auf einer Probebühne in spielpraktischen Übungen

selbst aus. Der Anlass dafür kann ein Stück aus dem Spielplan sein oder ein Thema aus dem Lehrplan. Ergänzt werden kann das

Programm durch einen Besuch der Theaterwerkstätten an der Kammerbühne.

Gern planen wir mit Ihnen den BLICK HINTER DIE KULISSEN entsprechend Ihrer Wünsche. Wir unterscheiden grundsätzlich

Angebote für die erste bis sechste Klasse (Infos/Buchung bei Karoline Durdis) und solche für weiterführende Schulen (Infos/Buchung

bei Nadine Tiedge)

10


PREMIERENKLASSEN

Einer Theaterpremiere geht ein intensiver Probenprozess voraus, in dem viel entworfen und wieder zur Seite gelegt wird. Premierenklassen

begleiten verschiedene Etappen dieses schöpferischen Prozesses:

- Einführungsworkshop in der Schule oder Besuch der Konzeptionsprobe im Theater

- Besuch einer Arbeitsprobe in einer Probebühne und von Bühnen- und Endproben in der jeweiligen Spielstätte

- Stippvisiten bei den Bühnen- und Kostümbildnern, in den Theaterwerkstätten, der Maske oder der Requisite

- Bei der Premieren dabei! (JWA-Preis 8 – 6 €)

- Abschlussgespräch oder -workshop in der Schule

FÜR FOLGENDE INSZENIERUNGEN WERDEN PREMIERENKLASSEN GESUCHT:

Schauspiel WARTEN AUF STURM von Peter Thiers | ab Kl. 9 | Premiere 28.9. | Proben 24.6. – 27.9.

FAUST von Johann Wolfgang Goethe | ab Kl. 10 | Premiere 30.11. | Proben 7.10. – 29.11.

DER RISS Theaterserie in 3 Teilen | ab Kl. 10 | Informationen bei Nadine Tiedge

DER ANTIFAUST Stückentwicklung von Jo Fabian | ab Kl. 11 | Premiere 29.2. | Proben 10.1. – 28.2.

Musiktheater EFFI BRIEST Oper von Siegfried Matthus | ab Kl. 9 | Premiere 19.10. | Proben 2.9. – 17.10.

FIDELIO von Ludwig van Beethoven | ab Kl. 10 | Premiere 4.3. | Proben 24.2. – 3.3.

OTELLO von Giuseppe Verdi | ab Kl. 10 | Premiere 25.4. | Proben 9.3. – 23.4.

Ballett DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE | ab Kl. 1 | Premiere 10.11. | Proben 16.9. – 9.11.

STRAW!NSKY Ballettabend mit Musik von Igor Strawinsky | ab Kl. 9 | Premiere 28.3. | Proben 6.1. – 27.3.

KONZERTKLASSEN

Schüler ab Klasse 7 können als Konzertklasse das Philharmonische Orchester auf einzelnen Stationen seiner musikalischen Reise

durch Europa begleiten. Sie wählen ein Land und das betreffende Konzert, besuchen eine Orchesterprobe, sitzen dabei mitten

im Orchester und kommen mit Musikern und Dirigenten ins Gespräch. Die Musiker kommen in die Klasse und stellen Ausschnitte

und moderne Spieltechniken vor. Zum Abschluss besuchen die Schüler das Philharmonische Konzert (JWA-Preis 8 – 6 €). Eine

Übersicht über Konzerte, für die Konzertklassen gesucht werden, finden Sie auf Seite 8 Weitere Informationen erhalten Sie bei

Stefanie Platzer.

11


VOR- UND NACHBEREITUNG EINES THEATERBESUCHS

Workshops im Klassenzimmer oder auf einer Probebühne | 45 – 90 min | mit einem Aufführungsbesuch kostenlos

THEATER SEHEN

In 5 Stufen zur szenischen Interpretation – ein spielpraktisches

Training, um die Fähigkeiten beim Zuschauen zu entwickeln.

Die Schüler erlernen in praktischen Übungen das

„5-Stufen-Prinzip”: Wahrnehmen, Beobachten, Beschreiben,

Deuten, Interpretieren. Stufe für Stufe folgen sie der „Kettenreaktion“

eines Theatererlebnisses. Sie gelangen von der Wahrnehmung

über die Interpretation zum eigenen „künstlerischen

Auge“.

OPER HÖREN

In diesem Workshop zur Nachbereitung von Musiktheater-Besuchen

begeben wir uns auf die Suche nach den Eindrücken,

die Musik und Szene einer Aufführung in unseren Köpfen hinterlassen.

Durch spielpraktische Übungen, eine intensive Beschäftigung

mit Musik und ein praktisches Training unseres

Hörvermögens und unserer Fähigkeit, Musik, Sprache, Spiel

gleichzeitig wahrzunehmen, nähern wir uns der Gattung Oper

in ihrer ganzen Multimedialität an.

DAS THEATER ABC: TEXT, INSZENIERUNG, ROLLE UND FIGUR

Mit welchen Worten verständigen wir uns über eine Theater-

, Ballett- und Opernaufführung? Wie können wir beschreiben,

was wir erleben? Der Workshop macht auf spielerische Weise

mit Grundbegriffen der Dramaturgie bekannt und stellt Unterschiede

und Gemeinsamkeiten der Ausdrucksformen in

Schauspiel, Musiktheater und Ballett vor.

Szene aus MY FAIR LADY

12


SPURENSUCHE

Mit spielpraktischen Übungen werden die „Spuren“ einer Inszenierung

unter die Lupe genommen. Bühnenbild, Requisiten,

Text, Licht, Ton, Tanz, Kostüme, Video, Gesang, Musik –

jede dieser „Spuren“ trägt zur Aufführung bei. Jede „Spur“

gründet auf einer ästhetischen Linie, deren Geschichte sie in

sich trägt. Unsere Spurensuche beginnt bereits vor dem Theaterbesuch.

Die Schüler probieren Variationen aus und diskutieren

Fragen zu Stil, Ausdruck und Wirkung. Sie setzen sich

dabei mit Themen unserer Zeit auseinander.

ERINNERUNGSPROTOKOLL

Wie tauschen wir uns nach einer Aufführung miteinander aus,

ohne bei „Hm, hat mir gefallen.“ oder „Ach, ich fand’s langweilig!“

stehen zu bleiben? Wie können wir das Erlebte miteinander

teilen? Das „Erinnerungsprotokoll“ ist eine spiel -

praktische Form des klassischen Nachberei- tungs gesprächs.

Es besteht aus drei bis zwanzig Einzelschritten, von denen

jeder auf verschiedene Kommunikationsformen zurückgreift:

auf verbale und nonverbale, gestische und mimische, auf Formen

in Klein- oder in Großgruppen. Der Workshop unterstützt

auf diese Weise die ganzheitliche Reflexion der Schüler nach

einem Theaterbesuch.

13

Szene aus DER FLIEGENDE HOLLÄNDER


ANGEBOTE ZU AUSGEWÄHLTEN INSZENIERUNGEN

In Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch sind die folgenden Workshops kostenlos. Interessenten wenden sich bitte an Nadine

Tiedge. Weitere Angebote zu Inszenierungen aus dem Musiktheater und dem Ballett folgen ab September 2019.

WANN IST EIN MANN EIN MANN?

Ein Workshop zu THE BLACK RIDER. Das Schauspielmusical des Regisseurs Robert Wilson, für das Tom Waits Musik und Gesangstexte

und die Ikone der Popkultur William S. Burroughs das Libretto schrieben, fußt auf der Volkssage vom Freischütz, die u. a. Carl

Maria von Weber in seiner gleichnamigen Oper verarbeitete. Der Workshop geht der Frage nach, was eine Sage so interessant

macht, dass sie immer wieder nacherzählt wird. Wie spiegeln sich in der Volkssage allgemeingültige Themen?

- ab Klasse 8 in der Schule oder im Theater

- Dauer: 90 – 120 min

- Möglichkeit zur fächerübergreifenden Arbeit Deutsch-Englisch-Musik

LEBEN, ARBEITEN, ÜBERLEBEN?

„Alles kommt vom Bergbau her. Alles kommt aus dem Schmutz, der Dunkelheit, der harten, Kräfte verschleißenden Arbeit …“

Mit WARTEN AUF STURM gewann Peter Thiers 2019 den Kleist-Förderpreis. Die Uraufführung des Stücks am Staatstheater ist

Anlass für einen Workshop über Perspektiven im Verhältnis von Leben und Arbeitswelt, von denen Schülerinnen und Schüler unmittelbar

betroffen sind.

- ab Klasse 9 in der Schule oder im Theater

- Dauer: 90 – 120 min

- Möglichkeit zur fächerübergreifenden Arbeit Deutsch-Sozialkunde-Mathematik

GOETHE-SCHILLER-COLLAGE ZU KABELE UND LIEBE & FAUST

Es war keine „Liebe auf den ersten Blick“. Dennoch erwuchs aus den Begegnungen zwischen Goethe und Schiller eine der produktivsten

Freundschaften, die es in der Literaturgeschichte gab. In unserem Spielplan sind zwei ihrer Meiserwerke zu finden –

ein guter Grund, um die beiden „Klassiker“ genauer anzuschauen. Ziel ist es, von Schülern selbst recherchierte Ergebnisse zu

Goethe und Schiller in “Goethe-Schiller-Collagen” mit theatralen Mitteln zu präsentieren.

- ab Klasse 9 in der Schule oder im Theater

- Dauer: 90 – 120 min

- im Zusammenhang mit einem Besuch von KABALE UND LIEBE oder/und FAUST

14


GEDANKENKONTROLLE

Mit Hilfe von Teleschirmen werden alle Parteimitglieder Ozeaniens in Orwells „1984“ von der Gedankenpolizei kontrolliert. Das

Jahr 1984 liegt über 35 Jahre zurück – wie sieht Kontrolle heute aus? Im Workshop vor oder nach dem Theaterbesuch beschäftigen

wir uns per „Gedanken-Experiment“ mit den Themen Gedankenkontrolle, Manipulation, Beeinflussung und Überwachung.

- ab Klasse 9 in der Schule oder im Theater

- Dauer 90 – 120 min

DAS SEIFENOPER-PHÄNOMEN

„Eine Folge schauen wir noch und dann ist Schluss …“ Serien-Produktionen sind in den Medien Quotenhits. Ihre Sendetermine,

Themen und Stile nehmen Einfluss auf unseren Lebensalltag. Funktionieren sie auch im Theater? Mit der Schauspielserie DER RISS

starten wir ein Experiment. Der Workshop zerlegt die „Serie“ in ihre Einzelteile.

- ab Klasse 8 in der Schule oder im Theater

- Dauer: 90 min – 120 min

ZUM AUGENBLICKE DÜRFT’ ICH SAGEN …

Sechs Dezennien seines Lebens – von 1772 bis 1831 – lebte und arbeitete Goethe mit dem „Faust“. Heute findet sich sein Werk

noch immer in den Lehr- und Spielplänen. Was hat es in unserer Zeit „verloren“? Wer liest es heute? Warum? – Jo Fabian inszeniert

im November 2019 FAUST und drei Monate später ANTIFAUST. Dieser Workshop lädt ein zur Beschäftigung mit einem „Monstrum“.

- ab Klasse 10 in der Schule oder im Theater

- Dauer: 90 min – 120 min

DER WALD

Der Wald ist in allen Epochen der Kunst- und Literaturgeschichte ein bevorzugtes Motiv. Er dient in den verschiedensten Kulturen

als Schauplatz für Mythen, Sagen und Märchen. Seine dramaturgische Funktion reicht von der verklärten Idylle bis zur Horrorkulisse.

Das Schauspiel bringt im Mai 2020 eine Uraufführung zum Thema „Wald“ auf die Bühne des Großen Hauses; die Theaterpädagogik

hält mit einem interdisziplinären und spartenübergreifenden Workshop – musikalisch, literarisch, bewegt-darstellerisch, bildnerisch,

ökologisch - mit.

- ab Klasse 8 in der Schule oder im Theater

- Dauer: 90 min – 120 min

- Möglichkeit zur fächerübergreifenden Arbeit

15


THEATER UND KONZERT MOBIL

WAS KOMMT

Klassenzimmerstück für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9

Drei junge Frauen mit Mission: Mia, Kathrin und Lotte sind

selbst noch nicht so lange aus der Schule raus. Jetzt wollen

sie Schülerinnen und Schüler bereit machen für das, was

kommt. Ihre Konzepte unterscheiden sich stark: Mia zweifelt

am eigenen Zahnrädchen-Dasein und beruft sich auf humanistische

Ideale. Kathrin ist punktgenau auf dem Sprungbrett

der smarten Technologien gelandet und verspricht unbeschwerte

Zeiten in einer Welt voller Social Control. Lotte dagegen

tritt radikal für den Untergang der uns bekannten Welt

und den Aufbau einer neuen ein. Kaum vorstell bar, dass eine

der drei Positionen einen Anspruch darauf haben kann, die

einzig „wahre“ zu sein ...

- Aufführung im Unterrichtsraum

- Zur Aufführung gehört ein Gespräch. Gesamtdauer 90 min

- Termine und Buchung über klassenzimmer@staatstheatercottbus.de

HAPPY BIRTHDAY

Streichquartett mobil. Eine Reise durch die Musikgeschichte

Der Geiger, Komponist und Lehrer Peter Heidrich schrieb 14 Variationen

für Streichquartett auf das weltweit gesungene Geburtstagslied

„Happy Birthday“. Er variierte die Melodie im Stil

eines Streichquartetts von Haydn, von Mozarts Dissonanzen-

Quartett, aber auch im Stil von Film- und Tanzmusik oder Jazz.

Zu hören ist auf diese Weise eine Zeitreise durch die Musikgeschichte

vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, gespielt und erläuterte

von Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters.

- geeignet für Kindereinrichtungen und Grundschulen

- Dauer 45 min

- Kosten: als Vor- oder Nachbereitung für einen Konzertoder

Theaterbesuch kostenlos, sonst 3 € pro Schüler

- Buchung über Stefanie Platzer

DIE STEINSUPPE

Ein musikalisches Märchen von Jörg Iwer

Konzert mobil mit einem Sprecher und acht Musikern

Premiere Nov. 2019 in der Christoph-Kolumbus-Grundschule

Ein Wolf klopft beim Huhn an: Er möchte gern eine Steinsuppe

kochen. Eine Steinsuppe? Das Huhn ist misstrauisch, doch die

Neugier siegt. Dann kommen immer mehr Tiere zum Huhn,

helfen beim Suppe kochen und verbringen einen gemütlichen

Abend miteinander. Und der Wolf? Der verschwindet genauso

geheimnisvoll, wie er erschienen ist, in die dunkle Nacht. Ob

er wiederkommt? Jörg Iwer hat das Kinderbuch „Die Steinsuppe“

als Vorlage genommen und dazu eine ebenso spannende

wie virtuose Musik geschrieben.

- Aufführung in einer Aula oder Sporthalle

- für die Mitwirkenden wird ein Platz von 5 x 3 m benötigt

- Konzertdauer: 45 min

- Buchung ab September 2019 über Stefanie Platzer

16


DEN KÜNSTEN AUF DER SPUR!

Theaterpädagogische Angebote zur künstlerischen Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenswelt

Das Staatstheater bietet jungen Leuten viele Möglichkeiten, sich künstlerisch zu betätigen: Der THEATERJUGENDCLUB beginnt

mit einer neuen Produktion zum Thema ZUKUNFT. Der BÜRGERSPRECHCHOR erarbeitet bis Juni 2020 eine eigene Inszenierung.

Im LESECLUB diskutieren und lesen Muttersprachler mit allen, die ihre Sprachkenntnisse verbessern wollen. Mitglieder des

THEATERLABOR beschäftigen mit den spartenübergreifenden Formen des zeitgenössischen Theaters. Der KINDER- UND JU-

GENDCHOR wirkt in Opern und Konzerten mit. Für all diese Formate werden ab September 2019 neue Interessenten gesucht.

Auch für die THEATERAKADEMIEN zu Inszenierungen unseres Spielplans! Informationen zu Termine und Inhalten beim „Open

Call Day” am 5.9.2019, 17 – 19 Uhr, im Probenzentrum.

Neben diesen außerschulischen Angeboten, die sich an einzelne Jugendliche wenden, haben die Theaterpädagoginnen Projekte

für den Unterricht entwickelt, in denen sich junge Leute kreativ ausprobieren können.

WORKSHOP INSTRUMENTENBAU

Wodurch klingt ein Instrument? Mit einem Eigenbau finden wir es heraus. Dabei entstehen aus einfachen Materialien Instrumente,

die von den Schülern ausprobiert und mit nach Hause genommen werden können.

- ab Klasse 3 in der Schule

- Dauer: 90 min

- Kosten: 3 € für Material

- Interessenten wenden sich bitte an Stefanie Platzer.

KREATIVE SCHREIBWERKSTATT

Viele junge Menschen behaupten heute von sich, nicht schreiben und erst recht nicht kreativ schreiben zu können. Dabei tun

sie genau das ständig. Wir ergründen, wie das Schreiben im Zeitalter der digitalen Kommunikation aussieht. Und wir probieren

es aus und sammeln Themen und Texte, welche sich dann in spannenden Darstellungsformen auf der Bühne wiederfinden.

- ab Klasse 5 in der Schule oder im Theater

- Dauer 90 – 120 min, längere Vorhaben nach Absprache

- besonders geeignet für DS-Klassen mit eigener Stückentwicklung

- Anmeldung bei Nadine Tiedge

17


MUT ZUM SCHEITERN

Eine Person mit einer roten Nase im Gesicht tritt auf, stolpert über einen Teppich und fällt. Wir lachen, die Person steht wieder

auf, stolpert erneut, fällt und steht wieder auf ... In diesem Clowns-Workshop lachen wir über uns selbst. Wir sperren die Ernsthaftigkeit

aus und machen uns Mut, die eigenen Schwächen als Chance zu begreifen. Dazu erforschen wir den Clown, der in

uns steckt, auf dass er uns fortan als “Augenzwinkerer” und „Superheld“ zur Seite stehe.

- ab Klasse 5 in der Schule oder im Theater

- Dauer 90 – 120 min

- Anmeldung bei Nadine Tiedge

TEAMBUILDING: PLANSPIEL INSZENIERUNG

Ein Simulationsspiel für die ganze Klasse: Simuliert wird – im Zeitraffer – der Produktionsprozess einer Inszenierung von der

Ansetzung im Spielplan über die verschiedenen Probenphasen bis zur Premiere. Absolvieren können die Schüler diesen Prozess

nur gemeinsam. Dabei schlüpfen sie in die Rollen der verschiedenen Künstler und Gewerke. Sie sind Regisseur, Darsteller, Bühnen-

oder Kostümbildner, Dramaturg, Bühnentechniker, Beleuchter, Tontechniker, Werber. Das „Spiel“ findet sowohl in der

Schule wie auch Theater statt. Die „Spielergebnisse“ werden als „Premiere“ im Foyer der Kammerbühne präsentiert.

- ab Klasse 7

- Dauer: 120 min – 3 Projekttage

- Langfristige Anmeldung bei Nadine Tiedge

CRASHKURS: ERZÄHLTHEATER

Erzähl doch mal eine Geschichte. Und dann erzähl diese Geschichte auf einer Bühne. Das klingt leicht, jedoch ist es das wirklich?

Wie erzähle ich eine Geschichte so, dass diese zu einem spannenden Erlebnis für den Zuhörer und Zuschauer wird? Welche

Techniken des Erzählens gibt es? Welche sinnlichen Möglichkeiten können auf der Bühne genutzt werden? Welche Geschichten

erzählen wir uns heute, wie tun wir das und warum? In diesem „Schnellkurs“ zum Thema Erzähl-Theater wollen wir mit der

Kraft des Erzählens neue Welten erschaffen.

- ab Klasse 5

- Dauer: 120 min – 3 Projekttage

- auch stückbezogen oder thematisch zum Lehrplan

- Anmeldung bei Nadine Tiedge

18


FORTBILDUNGSANGEBOTE FÜR PÄDAGOGINNEN

Auch in dieser Spielzeit sind alle Angebote für PädagogInnen zu Themen des Spielplans, zu Techniken des Interpretierens

und zum Theaterbetrieb hinter dem „Eisernen Vorhang” als schulinterne Fortbildungen (SCHILF) konzipiert.

DIE THEATERLEITUNG LÄDT EIN

Für Mi 28.8., 17 Uhr, lädt die Theaterleitung ins Große Haus ein. Die Spartenleiter erläutern die Programmschwerpunkte der

neuen Saison. Fragen zum Jugendwahlanrecht werden beantwortet. Wer möchte, kann im Anschluss um 19.30 Uhr das Musical

MY FAIR LADY besuchen. Anmeldungen bis 5.7. unter theaterpaedagogik@staatstheater-cottbus.de.

THEATER UND SCHULE – ZWEI OZEANRIESEN WOLLEN MITEINANDER TANZEN

Theater und Schule sind das Traumpaar der kulturellen Bildung. Theater und Schule stehen aber auch für eine Inkarnation

der Gegensätze. Gehört ihrem Miteinander dennoch die Zukunft? Pädagogik trifft auf Ästhetik, der Stundenplan auf Unwägbarkeiten

im Probenprozess, Lernziele auf Kunstfreiheit. Am 18.3.2020 stechen Theater und Schule unter der Leitung

von Nadine Tiedge in See, um die Möglichkeiten der scheinbar schwerfälligen Institutionen zu ergründen. Lassen Sie uns gemeinsam

„tanzen“!

Szene aus NATHANS KINDER

19


INSZENIERUNGSBEZOGENE WEITERBILDUNGEN

Treffpunkt immer zehn bis vierzehn Tage vor der Premiere an einem Mittwoch um 17 Uhr im Foyer der Kammerbühne, Wernerstraße

60. Anmeldung unter theaterpaedagogik@staatstheater-cottbus.de.

BLACK RIDER Schauspiel | Mi 4.9.2019

WARTEN AUF STURM Schauspiel | Mi 11.09.2019

EFFI BRIEST Oper | Mi 25.9.2019

DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE Ballett I 30.10.2019

FAUST Schauspiel | Mi 20.11.2019

DER RISS Teil 1 Schauspiel | Mi 27.11.2019

DER RISS Teil 2 Schauspiel | Mi 8.1.2020

GENERALPROBENBESUCHE

Melden Sie sich bitte unter theaterpaedagogik@staatstheater-cottbus.de an, wenn Sie am Besuch der Generalproben interessiert

sind. Wir informieren Sie rechtzeitig über aktuelle Termine. Der Eintritt ist frei.

DIE LEHRERZIMMER-SPRECHSTUNDE

Wir besuchen Sie im Lehrerzimmer! Ob in der großen Pause, in einer Freistunde oder zu einem lange geplanten Termin, ob für

neue gemeinsame Ideen, zum Konkretisieren von Vorhaben oder zum kurzen Austausch, ob für „schnelle“ 10 min oder eine intensive

Stunde – vereinbaren Sie einen Termin unter theaterpaedagogik@staatstheater-cottbus.de

CRASHKURS: KREATIVES SCHREIBEN

Ein Workshop zum Abtauchen in die Welt der Worte, Wortkreationen und Textanfänge. Mit lyrischen Formen, Dialogen oder

kurzen Geschichten können Sie die Welt rund um den Schulalltag vergessen oder thematisieren, sich entspannen und gemeinsam

mit Ihren Kolleginnen und Kollegen in einen Schreibfluss geraten. Ausgerichtet wird der Worksop durch Nadine Tiedge als Bestandteil

einer thematischen Klausurtagung oder einer schulinternen Weiterbildung.

DER DS-COACH

Der Lehrer für Darstellendes Spiel ist immer zugleich Regisseur, Dramaturg, Ausstatter, Techniker, Beleuchter … Ihm, dem Multitasker

und Alleskönner, hilft der DS-Coach. Der DS-Coach steht zu allen Fragen und Problemen der Theaterarbeit Rede und

Antwort. Er ist als spielpraktischer Impulsgeber nutzbar und kommt dafür zu den Theatergruppen in die Bildungseinrichtungen.

Infos & Anmeldung bei Nadine Tiedge

20

ANTIFAUST Schauspiel | Mi 19.2.2020

FIDELIO Oper | Mi 26.2.2020

STRAW!NSKY Zwei Ballett | Mi 18.3.2020

DER RISS Teil 3 Schauspiel | Mi 4.3.2020

OTELLO Oper | Mi 1.4.2020

DER WALD Schauspiel | Mi 6.5.2020

SATYAGRAHA Oper | Mi 3.6.2020


KARTENPREISE UND JUGENDWAHLANRECHT

Wir kommen zum Schuljahresbeginn in Ihre Einrichtung, um den Spielplan vorzustellen und Jugendwahlanrechte abzuschließen.

Bei der Abwicklung Ihrer Buchungen unterstützt Sie Christine Dörner, Tel. 0355 7824 242, service@staatstheater- cottbus.de.

JUGENDWAHLANRECHT (JWA) 6 – 8 € Großes Haus | andere Spielstätten 7 €

für Schüler, Auszubildende und BTU-Studenten bei freier Wahl von Inszenierung und Termin

KINDERVORSTELLUNGEN 6 – 11 € Großes Haus | andere Spielstätten 6 €

DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER ERDE für alle ab 5

DAS TRAUMFRESSERCHEN für alle ab 6

PAPAGENOS ZAUBERFLÖTE für alle ab 6

DAS KALTE HERZ für alle ab 6

KONZERTE

Schulkonzerte im Großen Haus und in der Kammerbühne 6 €

Mucki-Konzerte im Kammermusiksaal des Probenzentrums 6 € Erwachsene | 3 € Kinder

THEATER MOBIL

WAS KOMMT | DIE STEINSUPPE

STREICHQUARTETT MOBIL

4,50 € pro Teilnehmer

3 € pro Teilnehmer

THEATERPÄDAGOGISCHE WORKSHOPS, FÜHRUNGEN UND ANDERE VERANSTALTUNGEN

In Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch

kostenfrei

Ohne Vorstellungsbesuch

1 € pro Teilnehmer

KARTEN- UND JWA-BUCHUNG

Für Einzelbesuche von Kinder- und Schülergruppen wenden Sie sich bitte an den Besucherservice, Schillerplatz 1, 03046 Cottbus,

geöffnet Mo, Sa 11 – 14 Uhr | Di – Fr 11 – 18 Uhr. Telefon 0355 7824 242, Mail service@staatstheater-cottbus.de. Für Informationen

zum Jugendwahlanrecht kontaktieren Sie bitte die Theaterpädagogen.


Intendant: Dr. René Serge Mund

Spielzeit 2019/2020

Redaktion: Kommunikation & Marketing | Theaterpädagogik

Fotos: Marlies Kross

Gestaltung: Andreas Klose

Redaktionsschluss: 27.5.2019

Änderungen vorbehalten!

Titel: Szene aus KABALE UND LIEBE

Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder)

Lausitzer Straße 33 | 03046 Cottbus

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft,

Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

sowie die Städte Cottbus und Frankfurt (Oder)

Szene aus LEONCE UND LENA

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine