Motocross Enduro Ausgabe 07/2019

mce71

• 1. Tag

Nach sintflutartigen Regenfällen und starkem

Wind zu Beginn der Woche fand der erste Tag

der Enduro-WM unter strahlend blauem Himmel

statt. Trotzdem waren die Streckenbedingungen

schwierig.

Fantastische Kämpfe

Die EnduroGP-Fahrer lieferten fantastische

Kämpfe ab. Brad Freeman feierte nach seinem

Erfolg in Portugal seinen zweiten Sieg in Folge.

Freeman fuhr kontrolliert und verwies seinen

Landsmann Steve Holcombe auf den 2. Platz.

Im zweiten Enduro-Test des Tages übernahm

Freeman die Führung und gab sie nicht mehr

ab. Holcombe konnte mit seinem Tagesergebnis

zufrieden sein. Schließlich gewann er die

E3-Klasse. Zufrieden war er trotz allem nicht

und erklärte, gesundheitliche Probleme zu haben.

Zum dritten Mal in dieser Saison war das

Podest in britischer Hand. Daniel McCanney

musste sich schwer ins Zeug legen, um diesen

3. Platz zu holen. Zuerst musste er sich gegen

Alex Salvini und dann noch gegen Loïc Larrieu

behaupten. Der Kampf zwischen Salvini und

Larrieu um Platz 4 war bis zum letzten Test des

Tages absolut spannend. Der Franzose wollte

unbedingt seine zwei DNFs von Portugal wettmachen.

Vor dem letzten Test hatte Larrieu

knapp zwei Sekunden Vorsprung auf Salvini.

Im Abschlusstest gab der Franzose nochmals

richtig Gas und überquerte die Ziellinie mit einem

Vorsprung von 6 Sekunden auf den Italiener.

Zum fünften Mal gewann Brad Freeman die E1,

und zwar vor Thomas Oldrati und Matteo Cavallo.

In der E2 setzte sich Loïc Larrieu am Ende gegen

Alex Salvini durch. Giacomo Redondi komplettierte

das Podium.

Holcombe feierte in der E3 seinen fünften Saisonsieg

vor McCanney und einem beeindruckenden

David Abgrall.

Junior: Fünf Sterne für Verona

Zum ersten Mal in dieser Saison führte Andrea

Verona den kompletten Tag die Juniorklasse

an. Verona konzentriert sich weiterhin auf sein

Hauptziel: den Junioren-Weltmeistertitel. Enric

Francisco ist seit Saisonbeginn in hervorragender

Form, schaffte es aber nicht, Verona zu

überholen und wurde Zweiter. Jack Edmondson

belegte Rang 3 und setzte sich damit gegen

seinen Teamkollegen Theo Espinasse und Wil

Ruprecht durch.

Youth: Debütsieg für Bererd

Titelverteidiger MacDonald verletzt

Schwer zu entscheiden, welche Neuigkeit die

wichtigste des Tages in der 125-ccm-Youth-

Klasse war. Wir beginnen mit der Verletzung

von Leader Hamish MacDonald, der sich im

dritten Endurotest das Schlüsselbein brach.

Der Sherco-Fahrer wurde im örtlichen Krankenhaus

versorgt. Wir wünschen ihm eine baldige

Genesung. Nathan Bererd war der erste Franzose,

der seit Léo Le Quéré im Jahr 2017 einen

125-ccm-Youth-WM-Lauf gewann. Den ganzen

Tag über führte der Franzose ohne Zwischenfälle,

die seine Dominanz störten. Mit mehr als

einer Minute Vorsprung siegte er vor Claudio

Spanu. Das Podest vervollständigte Sergio Navarro.

MOTOCROSS ENDURO 63

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine