WIS Mieterzeitung Juni 2019

lronline.de

DER

SPREEWÄLDER

Gratis

zum Mitnehmen

Freizeit-Magazin der WIS Nr. 87 Juni 2019 www.wis-spreewald.de

Kinder

an die MACHT!

DER

KINDERTREFF

ENTERT DEN

LANDTAG

SEITE 14

MIETERUMFRAGE

* PARKSOMMERTRÄUME * „ALTE BRAUEREI“ * LINDENFEST

* SANIERUNG DELPHINBAD * NEUER SPIELPLATZ * JUGENDBAUHÜTTEN *


„Du musst an

die Leute ran“

Otto Schulte, bekannt aus

dem RTL II-Format „Trödeltrupp“

beglückte Anfang

Mai auf dem Flohmarkt der

WIS Wohnungsbaugesellschaft

im Spreewald mbH in

Altdöbern seine Fans.

Mieterumfrage

Fragebogen kann postalisch oder online beantwortet werden

Um ihren Service weiter zu

verbessern und noch mehr auf

die Wünsche und Bedarfe ihrer

Mieter eingehen zu können,

führt die WIS in diesem Sommer

eine anonyme Mieterumfrage

durch. Angeschrieben werden

alle Mieterinnen und Mieter

in Lübbenau.

Gern möchte das Wohnungsunternehmen

von seinen Mietern

unter anderem wissen, wie

zufrieden diese mit der eigenen

Wohnung sowie mit dem Wohnquartier

sind und wie das Verhältnis

zu den Nachbarn ist. Zudem

soll beantwortet werden,

welche Veranstaltungen und

Feste der WIS bekannt sind

beziehungsweise welche bereits

besucht wurden. Auch das

WIS-Freizeitmagazin „Der Spreewälder“

ist auf dem Prüfstand.

Zudem fragt die WIS ihre Mieter,

wie zufrieden diese mit dem

Wohnungsunternehmen sind

und ob ihre Fragen und Wünsche

schnell und zufriedenstellend

beantwortet wurden, ganz

gleich ob zugestellt per Post,

per E-Mail, telefonisch oder persönlich

übermittelt in der Geschäftsstelle.

Weitere Fragen

beinhalten den Kontakt zum

Mieterbetreuer und zum Hausmeister.

Die Umfragebögen können

eingesandt, am WIS-Empfang

abgegeben oder online ausgefüllt

werden. Die Ergebnisse der

Umfrage sollen laut WIS im

Herbst vorliegen.

Gut gelaunt verteilte er

mehr als 700 Autogramme

und lächelte gemeinsam mit

den Besuchern für Erinnerungsfotos

in die Kamera. Nebenbei

schwatzte er mit den

Anbietern an ihren Ständen

und zeigte auch gern selbst,

wie man am besten verkauft,

frei nach dem Motto: „Du

musst an die Leute ran!“.

Mehr Service, mehr Nähe, mehr Zufriedenheit

Drei Antworten von Michael Jakobs, Geschäftsführer der WIS

Website im

neuen Look

Der Internetauftritt der WIS

präsentiert sich ab diesem Sommer

im neuen Design. Schauen

Sie doch einfach mal online vorbei!

www.wis-spreewald.de

Kürzlich wurden die Verantwortungsbereiche

der Hausmeister

neu zugeschnitten, die Grünflächenpflege

neu organisiert,

eine neue Homepage startet

demnächst. Erfindet sich die

WIS gerade neu?

Nein, aber wir entwickeln uns.

Wir wissen, dass sich unsere Mieter

bei uns wohlfühlen, sie uns

vertrauen und mit uns zufrieden

sind. Wir wissen aber auch, dass

wir uns das jeden Tag wieder

neu erarbeiten müssen. Dass sich

unsere Mieter wohlfühlen – das

sehen wir als unsere wichtigste

Aufgabe an.

Ist das auch der Grund für die

Mieterbefragung der WIS?

Wir wollen besser werden,

deshalb müssen wir mehr über

die Bedürfnisse unserer Mieter

wissen. Dabei ist die Mieterbefragung

nur einer von vielen

Schritten, die wir gerade

vorbereiten oder auch schon

gehen.

Die Geschäftsführung hat gemeinsam

mit den Mieterbetreuern

und den Hausmeistern sämtliche

Wohngebiete besichtigt, um

den Instandhaltungsbedarf zu

ermitteln. Dabei ging es unter

anderem um den Zustand der

Fassaden, der Hauseingänge und

der Müllplätze. Diese Begehungen

werden konkrete Maßnahmen

bewirken.

Es gibt gerade viele Veränderungen

bei der WIS. Gibt es einen

besonderen Grund dafür?

Die Zeiten haben sich geändert

und mit ihnen unsere Aufgaben.

Mussten wir früher viel

mehr modernisieren, so müssen

wir nun mehr aufwenden, um

das Geschaffene zu erhalten.

Auch der Markt hat sich geändert,

nehmen wir Handwerkerleistungen:

Früher war das kein

Problem, einen Schaden schnell

zu beheben. Inzwischen haben

alle Handwerker so viel zu tun,

dass es manchmal zu lange dauerte,

ehe sie bei uns sein konnten.

Also mussten wir das ganze neu

ordnen. Deshalb haben wir neue

Leistungsverträge mit langjährigen

Handwerksfirmen geschlossen

und können nun bei Mängeln

schnell für Abhilfe sorgen.

2 Der Spreewälder Nr. 87


Ein neues Zuhause für Igel & Co.

WIS, Mieter und Partner sind gemeinsam im Einsatz für die Natur

Im Rahmen des diesjährigen

Frühjahrsputzes der Stadt Lübbenau

waren zahlreiche Mitarbeiter

sowie Mieter der WIS engagiert

in den Quartieren des

Wohnungsunternehmens unterwegs,

um vor allem Laub

und Müll zu beseitigen. Die Aktion

wurde zudem von der WIS

genutzt, um weitere Naturschutzprojekte

zu realisieren.

So wurde in der Thomas-

Müntzer-Straße aus Weidenruten

und kleinen Pfählen ein

natürlicher Schutzzaun errichtet,

der zudem ein artgerechtes Versteck

für Kleinstlebewesen und

Insekten ist. Fachliche Unterstützung

gab es dabei vom Büro für

Artenschutz und Baumökologie

Lacerta. „Wir haben im Vorfeld

Robinien-Pfähle um die Strauch-

Gruppe aufgestellt“, erklärte

Firmen-Chef Michael Stein. Der

Innenbereich wird nun nach

und nach mit einem Gemisch

aus Laub und Ästen aufgefüllt

Die neue „Alte Brauerei“

und stellt damit ein optimales

Rückzugsgebiet für Igel dar. Aufgrund

des steigenden Straßenverkehrs

seien die Lebensräume

für das nützliche Stacheltier

in der Stadt zurückgegangen.

„Gerade in der heutigen Zeit

ist es uns extrem wichtig, den

Natur- und Artenschutz noch aktiver

zu unterstützen“, bekennt

WIS-Prokuristin Diana Krüger.

Die Grünlandpflege in den

Quartieren erfolgt daher ohne

Pestizide. Insektenhotel und

spezielle Wiesenbeete wurden

ebenfalls angelegt. Für Mauersegler

wurden zudem im April

neue Nistkästen im Quartier „An

den Linden“ von der WIS-Tochter

BEKOTEC angebracht. Dank

Lacerta gibt es weitere Nistkästen

für verschiedene Vogelarten

in den Wohngebieten. „In diesem

Jahr wollen wir zudem in

Kooperation mit der Bürgerstiftung

einen Heuschober aufstellen“,

verrät Mareen Kopsch.

Die Planungen für das neue

Wohnquartier der WIS in Altdöbern

schreiten voran. Im Bestandsgebäude

sowie dem geplanten

Neubau am Markt 4

entstehen nach aktuellen Planungen

zwanzig 2-Raum-Wohnungen

mit Wohnflächen von

40 bis 65 m2. Die Wohnungen im

Erdgeschoss des Neubaus werden

rollstuhlgerecht errichtet,

der Rest wird seniorenfreundlich

gestaltet mit bodengleichen

Duschen, breiteren Türen

sowie zugänglich per Aufzug.

Im Erdgeschoss des Bestandsgebäudes

plant die AWO mit einer

Sozialstation einzuziehen.

Das neue Quartier hat nun

auch einen Namen. „Alte Brauerei“

soll es heißen. „Bei den alteingesessenen

Bewohnern von

Altdöbern ist das Gebäude nur

als Alte Brauerei bekannt, die

später zu Wohnungen umgebaut

wurde“, erklärt Johanna

Gregor, zuständige Architektin

für das WIS-Wohnprojekt vom

W. Schiementz - Bauplanungs-

& Ingenieurbüro.

Auf Stippvisite

WIS macht Quartiersbegehungen

in

Lübbenauer Neustadt

Interessiert, zum Teil auch

verwundert schauten einige

Mieter in der Lübbenauer Neustadt

von ihren Balkonen oder

aus den Fenstern. Zu beobachten

war eine sechsköpfige Delegation,

die um die Wohnhäuser

zog und sich alles genau anzugucken

schien.

Und eben das ist auch der

Sinn der Quartiersbegehungen,

die die Verantwortlichen der

WIS Wohnungsbaugesellschaft

im Spreewald mbH jährlich

durchführen. „Wir schauen, ob

alles in Ordnung ist, nach der

Sauberkeit, herumliegendem

Sperrmüll, Instandhaltung und

so weiter. Wir lokalisieren quasi,

wo wir handeln müssen“,

erklärt Gabriela Jurk, Leiterin

Bewirtschaftung und Marketing

bei der WIS.

So führten die Teams aus

Hausmeister und Mieterbetreuer

durch ihre jeweiligen Zuständigkeitsbereiche.

Begleitet

wurden sie von WIS-Geschäftsführer

Michael Jakobs, Gabriela

Jurk, Ramona Fritsch, Leiterin

Investitionen, sowie von

Uwe Radnick, Leiter des Hausmeisterteams.

„Wir sind permanent

daran interessiert, die

Qualität und den Wohnwert in

unseren Wohngebieten zu steigern.

Unsere Mieter sollen sich

wohl und zu Hause fühlen“,

begründet WIS-Geschäftsführer

Michael Jakobs die Rundgänge

und die sich daraus ableitenden

Maßnahmen.

Der Spreewälder Nr. 87

3


TSG-Sportwoche mit Höhepunkt für Jung und Alt

Anlässlich des diesjährigen

Vereinsgeburtstages Anfang

Mai bot die TSG Lübbenau eine

Vielzahl sportlicher Höhepunkte

für Jung und Alt. Traditionell

zum 1. Mai gab es einen

Frühschoppen im Spreewaldstadion,

der musikalisch von

der Lübbenauer Stadtkapelle

und dem Spielmannszug der

TSG begleitet wurde.

Engagiertes Kicken

Beim anschließenden Fußballspiel

setzten viele engagierte

Lübbenauer ein Zeichen „Gegen

Gewalt und Fremdenfeindlichkeit.“

Stadtverordnete, Bürgermeister,

Mitarbeiter der Wohnungsunternehmen

und der

Spreewelten spielten gemeinsam

mit Flüchtlingen um „Tore

für Toleranz“. Auch WIS-Geschäftsführer

Michael Jakobs

kickte mit.

Sportlichste Kita

Ein weiterer Höhepunkt der

TSG-Sportwoche war auch das

Lübbenauer Kita-Sportfest am

2. Mai. Hoch motiviert und

mit Freude waren die Mädchen

und Jungen dabei. Als sportlichste

Kita konnte in diesem

Jahr das „Amalie Schmieder

Haus“ ausgezeichnet werden.

Das Seniorensportfest am

gleichen Tag war mit rund 30

Senioren und anschließender

Kaffeetafel ebenso ein Erfolg.

Siegreiche Gastgeber

Beendet wurde die Sportwoche

durch das letzte Heimspiel

der TSG-Handballer am 4. Mai

gegen den HC Bad Liebenwerda,

das der Gastgeber mit

30 zu 27 für sich entscheiden

konnte. Gekrönt wurde dieser

Erfolg und die Sportwoche

von der anschließenden Saisonabschlussfeier.

Spielwiese Spreewald

Neuer Spielplatz in der Altstadt lädt ab Sommer zum Toben

und Entdecken ein

Aufmerksame Lübbenauer

und Besucher der Spreewaldstadt

werden beobachtet haben,

dass in der Poststraße, zwischen

dem Stadtgraben hinter

dem Rathaus und der Minigolfanlage,

groß gebaut wird. Beinahe

könnte man meinen, hier

entsteht ein neues idyllisches

Spreewalddorf. Doch wer genauer

hinschaut, erkennt, dass

es sich bei den Holzhütten, Heuschobern,

Asphaltflächen und

dem gepflasterten Platz um einen

neuen Spielplatz handelt,

dessen Gestaltung ganz im Zeichen

des Spreewaldes steht.

Stolze 7.500 Quadratmeter

groß wird der neue Spielplatz

sein, dessen Eröffnung nach Angaben

der Stadt für Sommer

geplant ist. Das Herzstück der

Anlage wird das „Netz- und Reusenparadies“

sein, eine große

Kletterkombination mit Federwippen.

In den bereits erwähnten

Spielholzhütten können die

Kinder Kähne reparieren oder

Leinöl und Gurken verkaufen.

Zum Klettern laden dagegen

die Heuschober ein. Zudem

wird es einen schlangenförmigen

Barfußpfad sowie eine Fitness-Insel

geben.

Eingerahmt wird der neue

Spielplatz in der Lübbenauer

Altstadt von einem schmalen

Asphaltband, das mit dem Rad

oder auf Skates befahren werden

kann. Für das nötige Spreewald-Grün

sorgen unter anderem

saftige Rasenflächen und

zahlreiche Bäume, darunter Eichen,

Weiden und sogar Obstbäume.

Komplettiert wird der

Spreewald-Look mit einem eigenen

Wasserlauf.

Nach seiner Fertigstellung

wird der Spielplatz mit einem

Zaun eingefriedet. In der Nacht

soll die Anlage geschlossen

bleiben.

4 Der Spreewälder Nr. 87


KARRIERE IM SPREEWALD

Als Ein-Mann-Betrieb im Jahr 2003 gestartet, ist die EMT Media Electrics GmbH mittlerweile ein anerkanntes

mittelständisches Unternehmen im Lübbenauer Ortsteil Groß Klessow. Für die stetige Erweiterung und Verbesserung

der Firma nutzte Geschäftsführer Marko Tauscher vor allem die Energiewende.

Seit Jahrzehnten ist vielen

Staaten bewusst, dass fossile

Energieträger wie Erdöl, Kohle

und Erdgas endlich sind. In der

Forschung wurden viele Ideen

diskutiert, wie die Industrie auf

nachhaltige Alternativen umsteigen

kann. Dass Fehlentwicklungen

und Krisen auch

immer Chancen bieten, wurde

Deutschland und vielen ande-

Ausbildung bei

EMT Media Electrics

Hauptsitz: Groß Klessow

unter anderem

> Energieelektroniker/-in für Gebäudetechnik

> Industriemechaniker/-in

> Elektromonteur/-in

ren Ländern dann spätestens

mit der Katastrophe von Fukushima

schlagartig bewusst.

Einer, der die Energiewende

zu seinen Gunsten nutzen

konnte und zur richtigen Zeit

am richtigen Ort war, ist Marko

Tauscher. Nach seiner Elektriker-Lehre

in Boblitz zunächst

für einen Schweizer Elektrokonzern

tätig, beschloss er Anfang

der 2000er Jahre, sich selbstständig

zu machen und vollzog

diesen Schritt dann 2003. Ein

glücklicher Umstand damals

war, dass ihm ein Teil des ehemaligen

Getränkegroßhandels

„Spreewaldperle“ in Groß Klessow

im Süden von Lübbenau

zum Kauf angeboten wurde.

Das bestehende Hallengebäude,

welches als Lager und Werkstatt

genutzt wird, wurde um

einen Büro-Anbau erweitert.

Außerdem bietet der Standort

durch seine Nähe zum Autobahndreieck

„Spreewald“ eine

optimale infrastrukturelle Anbindung.

Angefangen mit der klassischen

Elektroinstallation für

Haushalt, Gewerbe und Industrie,

wurde das Portfolio ab

2007 mit dem Kabeltief- und

Leitungsbau erweitert. Der verstärkte

Zubau von Photovoltaik-

und Windkraftanlagen

und der dadurch notwendig

gewordene Netzausbau sorgen

für stabile Auftragszahlen bei

der EMT Media Electrics GmbH.

Durch fortwährende Investitionen

in Know-How, Maschinen,

Werkzeug und Personal

kann der Bau dieser Anlagen

längst auch selbst angeboten

werden. Mittlerweile werden

die Leistungen von EMT Media

Electrics, wozu Photovoltaik, Kabeltief-

und Leitungsbau, Lichtwellenleiter-Technologie,

Elektroinstallation

und Industriemontage

gehören, nicht nur in

Deutschland, sondern europaweit

nachgefragt. 23 Mitarbeiter

beschäftigt die Firma heute.

Die meisten kommen aus der

Spreewaldregion.

Seit 2013 bildet EMT auch

selbst aus. Ziel sei es, jeden

Azubi auch zu übernehmen.

Das Unternehmen würde es

begrüßen, wenn sich mehr junge

Menschen bei ihm bewerben.

Angeboten werden aktuell

zwei Ausbildungsplätze zum/

zur Energieelektroniker/-in für

Gebäudetechnik. Regelmäßig

werden auch Ausbildungsplätze

für Industriemechaniker/

-innen und Elektromonteur/-innen

ausgeschrieben.

Dass Marko Tauscher und sein

Unternehmen eine Zukunft haben,

wurde spätestens vor drei

Jahren deutlich, als EMT den

Zukunftspreis Brandenburg gewann.

„Ob es um die Weiterbildung

der Mitarbeiter oder die

Ausbildung von jungen Nachwuchskräften

geht, EMT Media

Electrics übernimmt Verantwortung

und investiert damit in

die Zukunft unseres Landkreises“,

gratulierte damals der

noch heute amtierende Landrat

Siegurd Heinze.

Kontakt

Mehr Infos zu einer Karriere

bei EMT Media Electrics sowie

aktuelle Stellenausschreibungen

gibt es unter www.

energie-mit-tradition.de

oder telefonisch unter

03542 8721546.

Zu finden ist das Unternehmen

an der Waldstraße 2a

in Groß Klessow.

Der Spreewälder Nr. 87 5

© animaflora - Fotolia.com


GUTES AUS DEM SPREEWALD

Regelmäßig stellt der „Spreewälder“ Läden, Betriebe und Unternehmen aus der Spreewaldregion vor.

Dieses Mal passend zum Sommer im Rampenlicht: Ein Eiscafé mit einem besonderen Sortiment, rote

Früchte und ein multifunktionaler Bio-Betrieb.

Freundlich, frisch und heiter

Urban’s Eis & Kaffeeladen

Eine Burger Institution ist dieses Café,

das es bereits seit 1972 gibt. René Urban

und seine Frau Jördis, die beide aus Burg

stammen, führen es mittlerweile in zweiter

Generation.

Großen Wert legen die beiden auf Nachhaltigkeit,

und das nicht erst seit Greta

Thunberg. „Das ist quasi unser Unternehmenscredo“,

erklären die beiden. Viele Zutaten

für die Eis- und Kuchensorten wie die

Bio-Kuhmilch kommen aus der Region. Auf

der Homepage sind einige Partner, von denen

die Urbans ihre Zutaten beziehen,

transparent aufgelistet.

Eine besondere Spezialität ist dementsprechend

das Spreewälder Gurkeneis, das

es aktuell im regelmäßig wechselnden Sortiment

gibt. Eine weitere Sorte mit regionalem

Charakter ist Quarkeis mit Leinöl.

Auch alle Verpackungen sind übrigens

kompostierbar.

Geöffnet hat Urban’s, das in der Hauptstraße

39 in Burg zu finden ist, bis Oktober

von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und

18 Uhr. www.cafe-urban.de

Naschen vom Feinsten

Erdbeerland Missen

An Ostern konnte sich Familie Panzner

über die erste Erdbeerblüte des Jahres

freuen. Gemeinsam betreiben sie das Erdbeerland

Missen und führen damit die

über 100 Jahre alte gärtnerische Familientradition

fort. Neben Erdbeeren und Weihnachtsbäumen

bauen sie Roggen, Weizen

und Mais an.

Vor wenigen Tagen haben die Panzners

nun die Erdbeerzeit offiziell eingeläutet.

Wer mag, kann selbst Hand anlegen und

auf dem Feld die leckeren Früchte pflücken.

Wer es eilig hat und sich die Kleidung nicht

rot färben lassen möchte, kann aber auch

die gepflückten Erdbeeren direkt kaufen.

Das geht übrigens auch an den Spargelständen

des Spargelhofes Kalkwitz, im Bauernhof

Laden Lindchen und im Obst- und

Gemüseladen Höhne in Calau am Markt.

Weitere Stände gibt es u.a. auch am Weihnachtsbaumfeld

in Cottbus Ströbitz (aus

Richtung Kolkwitz kommend).

Das Erdbeerland liegt am Ortseingang

Missen aus Richtung Vetschau kommend.

Parkmöglichkeiten sind in ausreichendem

Maße vorhanden.

www.erdbeerland-missen.de

Rundum-Erlebnishof

Angerhof Bischdorf

Helmut Richter ist ein Tausendsassa.

Denn er ist nicht nur Landwirt und Geschäftsführer

der Bäuerlichen Produktionsgemeinschaft

Saßleben, sondern betreibt

auch den Angerhof Bischdorf in der Bischdorfer

Dorfstraße 14 a.

Der zertifizierte Bio-Betrieb mit hausgemachten

Fleisch- und Wursterzeugnissen

bei Lübbenau bietet seinen Gästen neben

einer gemütlichen Ferienwohnung für bis

zu 4 Personen auch Heuiglus an, die sich besonders

für Schulklassen eignen. „Bei uns

kann man Tiere füttern und streicheln, reiten,

Trekker fahren, im Heu schlafen und vieles

mehr“, erklärt der Diplom-Agraringenieur.

Auch in diesem Jahr macht der Angerhof

übrigens bei der Brandenburger Landpartie

mit, die am 15. und 16. Juni stattfindet.

„Wir möchten die Gäste aus Nah und Fern

einen Blick hinter die Kulissen werfen lassen,

aber auch mit Musik, Speis und Trank

für gute Laune sorgen“, so Richter. Geplant

sind Stallführungen, Kremserfahrten, Live-

Musik und weitere Überraschungen.

www.angerhof-bischdorf.de

6 Der Spreewälder Nr. 87


„Jegliche Erwartungen

übertroffen“

Lübbenau und der Spreewald sind gut aufgestellt, doch bleiben immer

noch Entwicklungsmöglichkeiten. Das sagt Dieter Hütte,

Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing

Brandenburg GmbH im Interview. Auch die WIS

gebe wichtige Impulse für den Reisemarkt.

Vor Kurzem waren Sie bei der

Eröffnung des Spreewelten-Hotels

zu Gast. Was macht ein

Projekt wie dieses so wichtig

für eine Stadt wie Lübbenau?

Das Spreewelten-Hotel trägt

dazu bei, dass die Gäste länger

verweilen. Das ist ein ganz entscheidender

Faktor im Tourismus,

von dem sicher auch die

Stadt profitiert. Das Hotel ist ein

weiterer touristischer Leuchtturm

für Lübbenau, der weit

über die Stadt und die Region hinaus

strahlt.

Schon seit Beginn der Planung

des Neubaus beispielsweise

ist auch der Bademantelgang

ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes.

Mit insgesamt

105 Metern Länge bildet er die

perfekte Verbindung für Hotelgäste

zum Spreewelten Bad und

zum Restaurant und trägt dazu

bei, dass die Besucher alles ganz

entspannt kombinieren und genießen

können.

Knapp 4.000 Besucher im

Eröffnungsmonat, vorwiegend

aus Berlin, Brandenburg, Sachsen

und Thüringen, verbrachten

bereits ihre Zeit im Spreewelten

Hotel Lübbenau. Sogar aus Finnland,

Irland, den Niederlanden

und der Schweiz kamen die Gäste.

Mit einer Auslastung von 77

Prozent übertraf bereits der Eröffnungsmonat

jegliche Erwartungen

der Macher/innen!

Der Spreewald wurde im vergangenen

November als „QualitätsRegion“

ausgezeichnet.

Wie wichtig ist die Zertifizierung

für die Entwicklung der

Region?

Der Spreewald ist die erste

zertifizierte „Q-Region“ in ganz

Deutschland, das ist schon

et-was Besonderes! Das drückt

aus, dass man schon auf einem

hohen Niveau arbeitet, dieses

halten und ausbauen will. Der

Spreewald gehört zu den beliebtesten

Reisezielen in Brandenburg

und punktet mit besonderen

Naturschönheiten, Kultur,

Brauchtum sowie regionaltypischen

Produkten und Kulinarik.

Und den Spreewäldern ist

bewusst: Für den langfristigen

Erfolg sind noch weitere Kriterien

zu berücksichtigen. Dazu

bedarf es vor allen Dingen einer

hohen und nachhaltigen Qualität

bei allen Angeboten.

Daran arbeiten die Spreewälder

gemeinsam und es wird eine

ganze Menge dafür getan. Die

Spreewälder definieren sich als

Kultur-Genuss-Region. Sie setzen

sich mit ihrem Bekenntnis aktiv

dafür ein, die einzigartige Natur

und Kultur, den Ausbau

hochwertiger und nachhaltiger

touristischer Angebote und die

naturverträgliche Erzeugung

regionaler Produkte zu fördern.

Wie hat sich der Tourismus im

Spreewald entwickelt?

Wie bereits in den vorherigen

Jahren zieht der Spreewald eine

überaus positive Tourismusbilanz

für das Jahr 2018. Damit

schließt er an die erfolgreiche

Entwicklung der vergangenen

Jahre an. Laut Amt für Statistik

Berlin-Brandenburg kamen von

Januar bis Dezember 2018 gut

767.934 Gäste in den Spreewald

(+ 4,7 %). Bei den Ankünften

liegt der Spreewald damit auf

Rang 1 der Reisegebiete im Land

Brandenburg. Die Besucher der

Region verbrachten mehr als

1.972.256 Nächte im Urlaubsgebiet

(+ 5,8 %). 2017 zählte das

Amt für Statistik insgesamt

etwas über 733.565 Ankünfte

und gut 1.863.555 Übernachtungen

im Spreewald. Nicht mitgerechnet

sind hier die Übernachtungen

aus dem „Grauen

Markt“ und die Tagesgäste.

Wie unterstützt die TMB die

Region in ihrer Entwicklung?

Wir arbeiten eng mit dem

ServiceQualität Deutschland

(SQD) e. V. und dem Spreewald

zusammen. Und so haben fast

90 Betriebe aus Burg, Lübben,

Lübbenau und der Gemeinde

Schwielochsee gemeinsam ein

Bekenntnis zur Servicequalität

unterzeichnet und in einem Kriterienkatalog

festgeschrieben.

Im Mittelpunkt stehen dabei für

alle eine hohe Kundenorientierung,

Servicequalität und das

Thema „Nachhaltigkeit“. Das

ist einmalig in Deutschland –

bietet aber auch noch Platz für

weiteres Engagement. Darüber

hin-aus arbeiten wir gemeinsam

am Markenbildungsprozess für

Brandenburg, auf den auch der

Spreewald mit seinen Angeboten

„einzahlt“.

Was kann ein Unternehmen

wie die WIS Wohnungsbaugesellschaft

für den Tourismus in

Lübbenau leisten?

Eine ganze Menge! Denn das

Ortsbild trägt ja immer wesentlich

zum Gelingen des Tourismus

bei und beide profitieren voneinander.

Die WIS hat den Plattenbauten

ein schönes Gesicht

gegeben. Ihr Engagement ist beispielgebend

für Brandenburg.

Die WIS begleitet und unterstützt

das Spreewelten Bad mit seinen

Pinguinen, seiner Erlebniswelt

für eine breite Zielgruppe und

der spreewaldtypischen Saunalandschaft

und fördert so die

touristische Entwicklung Lübbenaus

und der Region insgesamt.

Durch den Tourismus

entstehen immer wieder auch

Dauerarbeitsplätze, die Menschen

brauchen dafür geeigneten

Wohnraum. Somit trägt die

WIS auch hier zum Erfolg des

Tourismus in Lübbenau und

Brandenburg insgesamt bei.

Der Spreewälder Nr. 87

7


SPREEWELTEN

PINGUINBAD | SAUNA | HOTEL

Der Sommer kann

kommen

15. Juni, 12 bis 16 Uhr

Pingu-Kids-Club-Party

Tolle Spiele rund um unsere

Pinguine und viel Spaß für

alle Pingu-Kids-Club-Mitglieder

Gesund Schwitzen

Wann Saunieren empfehlenswert ist und wann nicht

von

Doktor Ping

Gesundheits-Tipps

22. Juni, 20. Juli, 17. August und

14. September ab 18 Uhr

Saunaabend

Mit besonderen Aufgüssen unserer

Saunameister und leckeren

Angeboten aus der Küche.

24. Juni bis 2. August, wochentags

von 10 bis 16 Uhr

Ferienclub für Kinder in den

Sommerferien

Rundum-Kinderbetreuung mit

täglich tollen Spielen, Basteleien

und Ausflügen.

27. Juli, ab 10 Uhr

20 Jahre Spaßbad Lübbenau

Ein Unterhaltungsprogramm

der besonderen Art wartet auf

die Besucher. Egal ob Entenrennen,

die Chronik der letzten

20 Jahre, ein Sonderaufgussplan

mit 20 Aufgüssen

und sogar ein Rutschenwettkampf:

Für jeden ist etwas

dabei! Für das leibliche Wohl

wird mit einem Grillfest im

Außenbereich, Zuckerwatte

und Freibier gesorgt.

2. August, ab 14 Uhr

Neptunfest in der Badewelt

Mit dem Herrscher der Meere

zusammen, feiern wir traditionell

am letzten Freitag der Sommerferien.

Tolle Spiele rund um

unsere Pinguine und ganz viel

Spaß warten auf alle Kinder.

7. September, ab 18 Uhr

Lesung in der Saunawelt

„Anekdoten zur Stadtgeschichte“

mit Matthias Härtig

8 Der Spreewälder Nr. 87

Chronische Atemwegserkrankungen:

Die Bronchien erweitern sich,

Atmung wird erleichtert und

die Atemleistung steigt.

Beschwerden an den Gelenken

und bei rheumatischen

Erkrankungen:

Schmerzen werden durch Wärme

gelindert.

Sauna kann weit mehr als Wellness sein. Ihre gesundheitsfördernde Wirkung

wird meist nur in Verbindung mit Abhärtung oder Entspannung und Erholung gesehen.

Dabei sind regelmäßige Saunabesuche bei folgenden Erkrankungen empfehlenswert:

Bluthochdruck:

Die kleinen arteriellen Blutgefäße

weiten sich, wodurch der

Strömungswiderstand sinkt.

Schlaganfall:

Halbseitige Verkrampfungen

der Muskulatur können durch

Wärme gelindert werden, Bewegungsübungen

in der Sauna

sind hilfreich.

Verantwortlich für die Angebote dieser Seite ist: Spreewelten GmbH, Spreewelten Bad,

Alte Huttung 13, 03222 Lübbenau/Spreewald, Telefon: 03542 894160; E-Mail: info@spreewelten.de

Stoffwechselstörungen:

Überwärmungsmaßnahmen

beeinflussen den Zuckerstoffwechsel

und den Fettgehalt im

Blut positiv.

Leichte Depressionen:

Saunieren wirkt als Stimmungsaufheller

und ist besonders zu

empfehlen, da neue Kontakte

entstehen können.

Bei den folgenden akuten oder nicht abgeklärten Krankheitsbildern gehören Sie nicht in

die Sauna oder müssen besonders vorsichtig sein.

Akuter grippaler Infekt:

Hier herrscht Ansteckungsgefahr

anderer Gäste, mögliche

Herzbeteiligung bietet keine

ausreichende Belastbarkeit.

Sanierung des

Delphinbades

Am 20. Juni ist es soweit: Das

Delphinbad schließt für etwa

neun Monate seine Türen. Besonders

für Schulen und Vereine

der gesamten Region ist dies eine

traurige Nachricht, denn im

Umkreis von 50 Kilometern gibt

es kein zweites Sportbad. Pro

Jahr hat das Delphin Bad etwa

58.000 Besucher. Vorwiegend

findet hier Schwimmunterricht,

Herzerkrankungen

wie Herzrhythmusstörungen,

Herzmuskelschwäche, unzureichende

Herzbelastbarkeit: Temperaturen

von 60 bis 70 Grad in

einer langen Eingewöhnungsphase

sollten nicht überschritten

werden.

Frische Hämatome (stark ausgeprägte

„blaue Flecken“):

Aufgrund der Gefäßweitstellung

in der Wärme kann es zu vermehrten

Einblutungen kommen.

Babyschwimmkurse oder Wassergymnastik

statt. „Diese Angebote

wird es aber auch nach der

Sanierung auf jeden Fall wieder

geben“, erzählt Badleiter Axel

Kopsch.

Das in die Jahre gekommene

Bad wird ab den Sommerferien

für knapp 7,6 Millionen Euro

energetisch saniert. Sowohl innen

als auch außen soll viel passieren.

Die Außenanlage inklusive

Fassade wird erneuert.

Schwimmbecken, Umkleidekabinen

und Sauna ebenfalls. Neu

Überfunktion der

Schilddrüse:

Stoffwechselanregung kann zu

übermäßiger Herzbelastung

führen.

Generell sollte bei Beschwerden

oder Krankheitsleiden mit

dem Haus- oder Facharzt Rücksprache

gehalten werden.

gestaltete Mitarbeiterbereiche

sollen noch bessere Arbeitsbedingungen

schaffen. Auch die

Barrierefreiheit und der behindertengerechte

Zugang zum

Bad und den Umkleidekabinen

wird eine große Rolle spielen. Es

sind neue Eis- und Getränkeautomaten

für die Gäste geplant.

„Die letzte Sanierung fand Mitte

der 90er- Jahre statt. Mittlerweile

ist das Bad 40 Jahre alt. Das

bedeutet, dass auch die gesamte

Technik erneuert werden

muss.“, berichtet Axel Kopsch.


SPREEWELTEN

PINGUINBAD | SAUNA | HOTEL

Kaiser Wilhelm

Spreewelten Bad:

BESUCHERREKORD!

Der Hofbaum „Kaiser Wilhelm“

ist ein Geschenk der am Bau

beteiligten Firmen. Gesponsert

wurde er von der AHS GmbH,

dem Büro Plachetka, IB Volker

Streit und dem Büro Jochintke.

Die 8 Monate Schließzeit haben sich gelohnt! Seit der Wiedereröffnung des Spreewelten Bades

am 1. Dezember konnte das Bad einen Besucheranstieg von 36 Prozent verzeichnen.

„Während im Jahr 2018 durchschnittlich

591 Gäste pro Tag

kamen, sind es 2019 schon 803“,

berichtet Badleiter Axel Kopsch.

Neben der Sanierung und Erweiterung

des Bades im letzten

Jahr trägt sicherlich auch das

neue Spreewelten Hotel mit

direkter Anbindung über den

Bademantelgang dazu bei.

Im März 2019 besuchten

22.100 Gäste das Bad, 19.900

waren es im selben Monat des

Vorjahrs. Daraus ergibt sich eine

Steigerung von 10 Prozent.

Mit den Hotelgästen liegt der

Zuwachs sogar bei 30 Prozent.

„Einzig im Saunabereich gibt

es einen kleinen Besucherrückgang.

Erfreulich ist aber, dass

insgesamt 99 Prozent aller Hotelgäste

auch das Spreewelten

Bad nutzen“, so Axel Kopsch.

Darunter befinden sich natürlich

viele Sauna- und Wellness-Gäste.

Mit weiterhin steigenden

Übernachtungszahlen

werden so sicherlich auch wieder

mehr Besucher den Weg

in die Sauna finden.

3 Monate Spreewelten Hotel Lübbenau

Seit 1. März 2019 können Pinguin-Fans nach dem Schwimmen im neuen Hotel übernachten.

Spreewaldmarathon

2019

Bereits im ersten Monat verbrachten

knapp 4.000 Besucher,

vorwiegend aus Berlin,

Brandenburg, Sachsen und

Thüringen, entspannte Tage im

Spreewelten Hotel Lübbenau.

Sogar aus Finnland, Irland, den

Niederlanden und der Schweiz

kamen die Gäste. Egal ob Ostern,

Himmelfahrt oder Pfingsten,

das Spreewelten Hotel war

besonders rund um die Feiertage

komplett ausgebucht.

Enorm begeisterte Gäste

Mit einer Auslastung von 77

Prozent übertraf der Eröffnungsmonat

jegliche Erwartungen.

Alle März-Wochenenden

waren komplett ausgebucht.

Kurzfristig frei gewordene

Zimmer waren genauso

schnell wieder reserviert. Die

Begeisterung der ersten Gäste

war enorm. Egal ob Zimmergestaltung,

Ausstattung, Buffet

oder Personal, es gab durchweg

positives Feedback mit

nur wenigen Kritikpunkten.

Lob gab es vor allem für die

familienfreundliche Gestaltung

und die Ausstattung der Zimmer,

die auch mal einen längeren

Aufenthalt möglich macht.

Die Auslastung im April lag

bei 86 Prozent. Die 4.700 Gäste,

davon 1.600 Kinder, waren besonders

erfreut darüber, dass ihnen

der Badeintritt schon vor allen

anderen Besuchern gewährt

wurde. Die Pinguine konnten so

teilweise bereits vor dem Frühstück

bewundert werden.

Kooperation Fahrradverleih

Anfang April startete außerdem

die Kooperation mit Fahrrad-Metzdorf,

dem Fahrradverleih

von Michael Metzdorf aus

Lübbenau. Diesen nahmen die

Gäste sehr gut an. Das Auto

blieb stehen und der Spreewald

wurde, bei dem teilweise

schon sommerartigen Wetter,

mit dem Rad erkundet.

Hofabende ab Juni

Ab Juni wird es regelmäßige

Hofabende im Spreewelten Hotel

geben. Für den Silvesterabend

wurde ein besonderes

Arrangement mit Essen, Musik

und Unterhaltungsprogramm

geplant. Sogar für das Jahr

2020 bekommt das Team des

Spreewelten Hotels immer

mehr Anfragen.

Wer sich selbst einmal vom

neuen 4-Sterne Hotel überzeugen

möchte, oder Verwandte

und Bekannte in den Spreewald

einladen möchte, kann

über die Spreewelten Seite

https://www.spreewelten.

de/hotel.html oder Hotelbuchungsportale

wie Booking.

com, HRS oder Spreewald.de

ein Zimmer anfragen.

Auch in diesem Jahr unterstützten

die Spreewelten wieder

zahlreiche Sportler mit ihrem

Versorgungsstand beim Spreewaldmarathon

im April.

Verantwortlich für die Angebote dieser Seite ist: Spreewelten GmbH, Spreewelten Bad,

Alte Huttung 13, 03222 Lübbenau/Spreewald, Telefon: 03542 894160; E-Mail: info@spreewelten.de

Der Spreewälder Nr. 82 87

9


4.-7. Juli

48. Lübbenauer

Schützenfest

Bereits zwei Monate vor dem

Lindenfest verwandelt sich die

Lübbenauer Altstadt beim Lübbenauer

Spreewald- und Schützenfest

in eine bunte Fest- und

Flaniermeile. Stolz präsentiert

die Stadt der Gurken und der

Kahnfahrt an diesen vier Tagen

den Einwohnern und Besuchern

die ganze Vielfalt des

Spreewaldes. Egal ob nun traditionell

oder modern, kulinarisch

oder musikalisch − erleben

Sie gelebte sorbische/

wendische Kultur und Spreewälder

Brauchtum umrahmt

von spannenden Programmpunkten.

Der Große Kahnkorso

startet am Sonntag um 15 Uhr

am Großen Hafen von Lehde.

10.-11. August

Konzerte und Feste

Parksommerträume

Altdöbern

„Sommerfest in sächsischem

Glanz“ − so heißt das Motto der

„Parksommerträume“ in diesem

Jahr. Thematisiert wird das Wirken

Carl Heinrich von Heinekens,

dem bedeutenden Kunstsammler,

Schriftsteller, Bibliothekar

und Diplomaten am sächsischen

Hof in seiner Zeit in Altdöbern.

Die Besucher dürfen sich darüber

hinaus auf höfisches Treiben

im Rokoko, das 24. Serenadenkonzert,

ein Sommernachtsprogramm,

Schloss und Park im

Licht, Führungen und natürlich

das Familienfest der WIS freuen.

Samstag geht das Programm

von 13 bis 01:30 Uhr, am Sonntag

von 11 bis 18 Uhr. Infos:

parksommertraeume-altdoebern.de/programm-2019/

Das Jahr 2019 steht in Brandenburg ganz im Zeichen von

Theodor Fontane, und so ist es auch wenig verwunderlich, dass

die anstehenden Sommermonate im Spreewald nicht ohne den

großen Dichter auskommen. Doch die Region hat wie in den

letzten Jahren sehr viel mehr zu bieten. Auf dieser Doppelseite

stellt Ihnen der „Spreewälder“ einige ausgewählte Highlights im

Juli, August und September vor.

7. September

19. Lindenfest der LÜBBENAUBRÜCKE

Einen festen Platz im Terminkalender und in

den Herzen aller Spreewälder hat das Lindenfest

der LÜBBENAUBRÜCKE, das am ersten

Samstag im September am KOLOSSEUM Spreewald

steigen wird. Das Fest findet zum 19. Mal

und im Rahmen von „30 Jahre Stadtentwicklung

Lübbenau/Spreewald“ statt.

Die Veranstalter − die Stadt Lübbenau/Spreewald,

die Wohnungsunternehmen WIS und

GWG und vor allem die lokalen Vereine, Institutionen

und Unternehmen − haben zu diesem

besonderen Anlass wieder ein kreatives Programm

auf die Beine gestellt. Neben dem in-

10 Der Spreewälder Nr. 87

zwischen traditionellen Lindenradeln wird es

ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen (zum

Beispiel Gutscheine für das Tropical Islands) geben.

Auch die jungen Besucher kommen beim

musikalischen Kindermitmachtheater „Der singende

Hund“ von Clownin Viola oder der Comedy-Artistik-Show

von Herrn Konrad auf ihre Kosten.

Am Abend treten die Rock Sleepers und die

Two4Fun Partyshowband auf, bevor ein Höhenfeuerwerk

den Abschluss des Festes bildet.

Der Eintritt ist kostenlos. Auftakt ist um 11

Uhr, der Schlussakkord ist für kurz vor Mitternacht

geplant. www.lindenfest.com.


14.–21. September

Spreewaldatelier

Das „Spreewaldatelier, Bildhauer

+ Karikaturisten Open Air“

nimmt den Begriff „Kunst im

öffentlichen Raum“ beim Wort

und versammelt alle zwei Jahre

im September etwa 25 Bildhauer

und Karikaturisten im Herzen

der Lübbenauer Altstadt. In diesem

Jahr arbeiten die Künstler

zum Thema „PLASTIK / Kunst

oder Müll?“. Vor den Augen des

Publikums greifen die Künstler

eine Woche lang zu Kettensäge

und Feder, um einzigartige Momentaufnahmen

aufzufangen

und in ihre jeweilige künstlerische

Ausdrucksform zu gießen.

Seien Sie dabei, wenn Stämme

zu Skulpturen werden. Mehr unter

www.spreewaldatelier.de.

Ferienzeit

GLEIS 3

8. September

Wer die Sommerferien im

Spreewald verbringt, hat in diesem

Jahr wieder die Möglichkeit,

am GLEIS 3, dem Kulturzentrum

Lübbenaus, vorbeizuschauen.

Spreewaldkonzert „Jazz meets Classic“

Im Rahmen der Spreewaldkonzerte gastieren

regelmäßig Ensembles an den Ufern der Spree

und bieten den Gästen im Kahn Klassik, Jazz

und Gesang inmitten der idyllischen Natur.

Unter dem Motto „Eine Reise über musikalische

Grenzen – Jazz meets Classic“ gibt die

„Vienna Clarinet Connection“ am 8. September

ihr Stelldichein an den Ufern der Spree. „Wir freuen

uns, diese europaweit bekannten Künstler im

Spreewald zu haben. Die vier Virtuosen wandeln

auf den musikalischen Grenzen zwischen Kammermusik,

Jazz, Weltmusik, Balkanrhythmen

und sogar südamerikanischen Einflüssen“, erklärt

der zuständige Veranstaltungsmanager.

Tickets für das Konzert sind in der Geschäftsstelle

des Spreewald-Touristinformation Lübbenau

e. V. in der Ehm-Welk-Straße 15 in Lübbenau

oder über www.spreewaldkonzerte.de

erhältlich.

Dort haben die Freunde der

LÜBBENAUBRÜCKE wie in den

letzten Sommerferien auch ein

kostenloses Programm auf die

Beine gestellt, das sich an Kinder

ab 6 Jahren richtet. Wer mag,

kann sich in unterschiedlichsten

Handarbeits- und Basteltechniken

ausprobieren, unter Anleitung

das Sticken, Stricken, Häkeln

und Nähen an der Nähmaschine

kennenlernen oder

Grundkenntnisse verbessern.

Wann: während der Sommerferien

immer dienstags bis donnerstags

von jeweils 10–13 Uhr

Wo: Freunde der LÜBBENAU-

BRÜCKE e.V., Güterbahnhofstraße

57, 03222 Lübbenau/

Spreewald

Der Spreewälder Nr. 87

11


vPension Spreewelten

Juni Special

Erkunden Sie den Spreewald zu

Wasser!

Dieses Special beinhaltet:

3 3 Übernachtungen für

2 Personen im Doppelzimmer

inkl. Frühstück

3 2- stündige Kahnfahrt durch

den Spreewald

3 Eintritt in das Freilandmuseum

in Lehde

Angebot nur gültig bei Anreise

von Sonntag bis Mittwoch:

285,00 €

Juli Special

Lernen Sie den Spreewald bei

einer Radtour kennen und lieben

© Meer Sommer - Fotolia.com

Veranstaltungstipps

Die Schlager Nacht

des Jahres 2019

Am 22. Juni im Rudolf-Harbig-Stadion:

Mit Andrea Berg,

Howard Carpendale, Vanessa

Mai, Matthias Reim, Münchener

Freiheit, Micki Krause, Ben

Zucker, Vicky Leandros, Nik P,

Ross Antony, Kerstin Ott, Eloy

de Jong, Olaf Berger

Tickets ab 59,50 Euro!

Jan Delay & Disko No. 1,

Wincent Weiss und Stereoact

Am 19. Juli auf dem Marktplatz

von Finsterwalde: Zum

vierten Mal wird beim Sommer

Open-Air in der Sängerstadt

Finsterwalde ein musikalisches

„Feuerwerk“ gezündet. Zwei

der besten deutschsprachigen

Künstler unserer Zeit treten vor

einer atemberaubenden klanglichen

Kulisse auf.

Tickets im Vorkauf 50 Euro,

an der Abendkasse 75 Euro

Urlaub wie

zu Hause

Erwarten Sie Freunde oder Familie

und die eigene Wohnung ist zu

klein? Dann empfehlen wir Ihnen

unsere Ferienwohnungen in der

Karl-Liebknecht-Straße 4 und 5. Die

Wohnungen sind komfortabel und

komplett ausgestattet, bis zu sechs

Personen können hier übernachten.

Im Mietpreis sind Endreinigung,

Handtücher und Bettwäsche bereits

enthalten. Für weitere Informationen

zu den Wohnungen und zur

Buchung stehen wir Ihnen gern zur

Verfügung.

Ihr Spreewelten-Team im Bahnhof

© Rawpixel.com - Fotolia.com

NEU IM BAHNHOF

Darauf fliegen alle! Testen Sie alle Vorteile der BahnCard 25, drei Monate lang.

Dieses Special beinhaltet:

3 3 Übernachtungen für

2 Personen im Doppelzimmer

inkl. Frühstück

3 Eintritt in die Slawenburg

Raddusch

3 Leihfahrräder für den gesamten

Aufenthalt inkl. Fahrradkarte

Festpreis unter der Woche:

315,00 €

Festpreis am Wochenende:

345,00 €

Spreewelten GmbH

Pension Spreewelten

Bahnhofstraße 3d,

03222 Lübbenau/Spreewald

Telefon 03542 889977

www.pension.spreewelten.de

12

Der Spreewälder Nr. 87

Sie sind Gelegenheitsfahrer

und wollen bares Geld sparen?

Dann ist dieses Angebot genau

das Richtige für Sie. Für nur einmalig

19,90 Euro können Sie

alle Vorteile einer BahnCard

testen, ohne sich direkt auf ein

Jahr festzulegen.

Die Probe BahnCard gilt genau

wie die reguläre BahnCard

25 im DB-Binnenverkehr, im

Anstoßverkehr DB/NE, in Verkehrsverbünden

und innerhalb

des Geltungsbereiches RAIL-

PLUS. Und ermöglicht Ihnen, so

ganz Deutschland zu erkunden.

Die Probe BahnCard gilt generell

drei Monate, die beliebig

begonnen werden können.

Wird die BahnCard nicht fristgerecht

sechs Wochen vor Laufzeitende

gekündigt, erhalten

Sie automatisch eine reguläre

Verantwortlich für die Angebote dieser Seite ist:

Spreewelten GmbH, Spreewelten Bahnhof, Bahnhofstraße 3d, 03222 Lübbenau/Spreewald

Telefon: 03542 889977; E-Mail: pension@spreewelten.de

BahnCard 25. Somit können Sie

alle Ihre Vorteile ganz bequem

weiternutzen.

Bei weiteren Fragen stehen

wir Ihnen gerne im Spreewelten

Bahnhof Lübbenau zu Verfügung.

Weitere Vorteile, die Sie mit Ihrer

Probe BahnCard testen können:

• 25 Prozent Rabatt auf den

Radausleih via „Call-a-bike“

• Rabatte bei Autoausleih via

Carsharing bei „Flinkster“

• Teilnahme am bahn.bonus-

Programm

• Rabatte via BahnCard & Hotel

• 25% Rabatt im IC Bus


© WavebreakmediaMicro - Fotolia.com

Die

5

besten Tipps

gegen Sommerhitze

Sommer, Sonne, Hitze: Damit die heißen Temperaturen in den

Sommermonaten nicht zur Plage oder gar Gefahr für den

eigenen Körper werden, haben wir die wichtigsten Tipps gegen

Sommerhitze für Sie zusammengefasst.

Haus der Harmonie

Termine

Skatturnier- und Spieleabend

10. September 2019, ab 17 Uhr

Qigong-Kurs

ab 18. September 2019

Tanztee

8. September 2019, 15 Uhr

Unterwegs

mit der WIS

Neuzelle und Scharmützelsee

Schreiten Sie durch die Kreuzgänge

des Klosters Neuzelle und

genießen Sie die Ruhe auf dem

Scharmützelsee während einer

gemütlichen Schifffahrt.

Beides können Sie im Rahmen

der WIS-Mieterfahrt am 21. August

erleben. Gegen Vorlage der

Goldenen WIS-Card erhalten Sie

einen Vorzugspreis.

1

Kein

Hitzestau

in der Wohnung

Wenn Sie leicht Kreislaufprobleme

bekommen und an heißen

Tagen nicht nach draußen

müssen, sollten Sie sich möglichst

in der Wohnung aufhalten.

Dies gilt vor allem für die

heißen Mittagsstunden. Wer eine

Klimaanlage oder einen Ventilator

zu Hause hat, sollte sich

nie direkt dem kalten Luftstrom

aussetzen, sonst droht eine

Sommererkältung. Ziehen Sie

Ihre Fenster am Tag mit Vorhängen

oder Rollläden zu und

lüften Sie in den kühlen Morgen-

und Abendstunden ausgiebig.

2

Sonnenschutz für

draußen

Im Freien ist an heißen, sonnigen

Tagen ein ausreichender

Sonnenschutz unverzichtbar.

Dazu zählen die richtige Kopfbedeckung

und lockere, luftige

Kleidung. Die freien Körperstellen

sollten Sie mit einer Sonnencreme

schützen.

3

Mit Bedacht

ins kühle Nass

Im Sommer bieten Badeseen

und Freibäder ebenfalls

eine gute Möglichkeit zur Erfrischung.

Prüfen Sie vorab jedoch

die Wassertemperatur.

Steigt man zu schnell ins kalte

Wasser, droht im schlimmsten

Fall ein Kälteschock.

4

Die richtigen

Getränke

Bei hochsommerlichen Temperaturen

ist es sehr wichtig,

dem Körper die verlorene Flüssigkeit

wiederzugeben. Trinken

Sie daher viel. Werden normalerweise

2 bis 2,5 Liter empfohlen,

können es an besonders

heißen Tagen durchaus 3 Liter

sein. Mineralwasser und Schorlen

aus Obstsäften oder Tee

sind ideal. Genießen Sie diese

eher lauwarm als eiskalt, da Ihr

Körper unnötige Energie aufwenden

muss, um die kalte

Flüssigkeit zu verarbeiten.

Alkoholische oder koffeinhaltige

Getränke sind ebenso

nicht empfehlenswert. Eine

volle Karaffe oder ein volles

Glas auf dem Tisch erinnert Sie

regelmäßig ans Trinken.

5

Weniger Wurst, mehr

Salat – Leichte Kost

Neben den richtigen Getränken

kann auch das Essen

Einfluss auf Ihren Kreislauf an

heißen Tagen haben. Fettiges

Essen liegt oft schwer im Magen

und belastet den Körper

bei der Verdauung oft unnötig.

Nehmen Sie leichte Kost zu

sich, wie Salat, Obst, Gemüse

oder auch Suppen. Peppen

Sie Salate mit Nudeln, verschiedenen

Käsesorten, Hühnchenoder

Fischfilets und knackigen

Extras wie Kürbis- oder Sonnenblumenkernen

auf. So wird

es auf dem Teller garantiert nie

langweilig.

Los geht es am Ausflugstag um

8:30 Uhr mit dem Bus in Richtung

Neuzelle. Auf dem Programm stehen

ein Besuch des im 13. Jahrhundert

gegründeten Klosters

sowie ein gemeinsames Mittagessen.

Im Anschluss geht es weiter

nach Bad Saarow. Während

einer Schifffahrt auf dem herrlichen

Scharmützelsee bietet sich

die Gelegenheit zum Kaffeetrinken.

Die Rückankunft ist gegen 18

Uhr geplant.

Der Ausflug kostet 67 Euro pro

Person. WIS-Mieter erhalten mit

der Goldenen WIS-Card eine Ermäßigung

von 10 Prozent.

Um Anmeldung bei Martina Broschinksi

unter 03542 89416510

bis zum 26. Juni wird gebeten .

Der Spreewälder Nr. 87

13


Impressum

Liebe Mädchen und Jungen, mein Name ist Liesel. Zusammen

mit mir und der WIS gehen wir auf

Spielplatz-

Charts

Dschungelspielplatz

Marta, 10 Jahre alt

Zwischen den Blöcken

in der Albert-

Schweitzer-Straße

Josi, 9 Jahre

Indoorspielplatz

in Cottbus

Alina, 9 Jahre

Indoorspielplatz

Luckau

Jasmin, 8 Jahre

Wasserspielplatz

Joelina, 8 Jahre

Tanzworkshop

Lust zu Tanzen? Am 17. Juli ab

15 Uhr bietet das Tanzstudio

Bella einen Schnupperkurs im

Breakdance, Shuffle und Streetdance

an. Kommt vorbei!

Herausgeber

WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH

Oer-Erkenschwick-Platz 1

03222 Lübbenau/Spreewald

Tel.: 08000 898189

www.wis-spreewald.de

www.facebook.com/wisimspreewald

info@wis-spreewald.de

Mitte April war der WIS-

Kindertreff zu Gast im Brandenburger

Landtag in Potsdam.

Mit dabei waren neben den

beiden Erziehern des Kindertreffs,

Christian Lehnigk und

Katrin Petrauschke, 13 Mädchen

und Jungen sowie einige Eltern.

Eingeladen wurde der Kindertreff

von Ingo Senftleben, CDU-

Fraktionsvorsitzender im Landtag.

Im Landtagsschloss wurde

die aufgeweckte Besuchergruppe

zunächst einmal herumgeführt,

bis es anschließend in

den imposanten Plenarsaal ging.

Wie die Abgeordneten der einzelnen

Fraktionen, durften die

Mädchen und Jungen auf deren

Entdeckungsreise

durch Lübbenau und den Spreewald.

Landtagspräsidentin für einen Tag

Plätze sitzen. Um die politischen

Abläufe besser zu verstehen,

waren die Kinder nun aufgefordert,

Regierungsbildung

zu spielen: Als erstes wurde

die 10-jährige Lea zur Landtagspräsidentin

gewählt. Stolz

nahm sie in der Mitte des Podiums

Platz. Anschließend leitete

sie die Wahl des Ministerpräsidenten

ein. Der Frauenquote

entsprechend bekam Chantal

den Posten. Die Zehnjährige

entschied sich ausschließlich

für weibliche Mitglieder in ihrer

Regierung.

Nach einem gemeinsamen

Mittagessen und kurzem Blick

von der Dachterrasse wurden

die Kinder von Ingo Senftleben

Einschleimen erwünscht

Du brauchst: flüssigen Bastelkleber (wasserlöslich und lösemittelfrei,

muss PVA enthalten), Flüssigwaschmittel, Lebensmittelfarbe

nach Wahl, evtl. etwas Kontaktlinsenflüssigkeit, nach Belieben

Glitzer und kleine (farbige) Styroporkugeln

© pikselstock - Fotolia.com

Schaut vorbei …

Der Besuch des

Kindertreffs ist kostenfrei,

neue Freunde inklusive!

Unser Kindertreff im

SCHWEITZER ECK,

Dr.-Albert-Schweitzer-Straße 57

kindertreff@wis-spreewald.de

03542 8870585

Öffnungszeiten: Montag bis

Samstag von 13–18 Uhr

(in den Ferien bis 19 Uhr)

… Eintritt frei!

begrüßt. Gemeinsam diskutierte

er mit den Kindern über

Schuluniformen, Urheberrecht

im Internet und über den Alltag

der 88 Abgeordneten, die im

Brandenburger Landtag ihre

Arbeit verrichten. Obwohl die

6- bis 13-Jährigen gespannt zuhörten,

sind sie vom Politiker-

Leben noch nicht so überzeugt:

„Ich will Pferdepflegerin werden

oder den alten Omis helfen“,

verriet Chantal.

So geht’s: Gib den Bastelkleber

Redaktion Michael Jakobs, Geschäftsführer in eine Schüssel. Für eine handgroße

Portion Schleim brauchst

der WIS (verantwortlich), Projektkommunikation

Hagenau GmbH

du eine normale Tube Kleber

Bildnachweis

WIS, Projektkommunikation, wikipedia, fotolia; mit etwa 125 Mililiter. Wenn der

S. 1 Carolin Brüstel, S. 3 W. Schiementz - Bauplanungs- &

Ingenieurbü ro, S. 10 Uwe Hegewald, S. 12 Nils Müller, Schleim etwas flüssiger werden

Walter Kober, Ben Wolf, Deutsche Bahn, S. 14 Carolin Brüstel

soll, füge etwas warmes Wasser

Gestaltung und Repro Norbert Haftka

Druck Das Druckteam

hinzu. Gib nun das Waschmittel

nach und nach hinzu. Je mehr

Waschmittel du hinzufügst, um-

14 Der Spreewälder Nr. 87

so weicher wird der Schleim.

Wenn du farbiges Waschmittel

benutzt, hat dein Schleim schon

eine Grundfarbe. Du kannst den

Schleim aber auch nach Belieben

mit der Lebensmittelfarbe

einfärben.

Rühre nun solange, bis ein

Klumpen entsteht, den du anschließend

mit den Händen

knetest, bis er die richtige Konsistenz

hat. Wenn der Schleim

nicht mehr klebt, ist er fertig.

Wenn der Schleim sich nicht

richtig bindet und verklebt,

gibst du noch ein wenig Waschmittel

oder ein wenig Kontaktlinsenflüssigkeit

dazu.


PINGUINBAD | SAUNA | HOTEL

gestalten

Seit Anfang April hat der Empfang in

der WIS-Geschäftsstelle ein neues Gesicht:

Ariane Zutz begrüßt nun gemeinsam mit

Claudia Jurk als erster Ansprechpartner

alle Besucher der WIS. Zuvor war die 38-

Jährige als Zugbegleiterin immer auf Achse.

„Die Arbeit hat mir viel Spaß gemacht.

Aber ich war im Fernverkehr unterwegs,

das bedeutete Fahrten bis nach Hamburg,

Köln und München, teilweise über Nacht.

Das ließ sich nur schwer mit der Familie

vereinen“, erzählt die Lübbenauerin. Während der Suche nach einer neuen Stelle

machten sie Freundinnen auf die Ausschreibung der WIS aufmerksam. „Als ich die

Ausschreibung gelesen habe, wusste ich sofort: Das ist genau der richtige Job für

mich“, sagt Ariane Zutz.

Als WIS-Mitarbeiterin am Empfang nimmt sie nun neben Claudia Jurk die Anfragen

und Wünsche der Mieter und Mietinteressenten entgegen und leitet diese

weiter. Die ersten Wochen waren aufregend, sagt Ariane Zutz, da es ein völlig an-

deres Arbeitsumfeld ist. „Hier treffe ich die Menschen wieder, mit denen ich zu tun

WIS

WAS

Das ganz Besondere

für die WIS-Mieter

Auf nach Potsdam!

Am 27. Juli geht es mit der WIS nach

Potsdam. Dann führt ein Tagesausflug in die

Landeshauptstadt: Mit Führung durch den

Landtag sowie Gesprächsrunde mit Roswitha

Schier, Lübbenauer Landtagsabgeordnete

und parlamentarische Geschäftsführerin

der CDU, und anschließender Schlösserrundfahrt

auf der Havel.

Der Ausflug kostet 50 Euro pro Person.

WIS-Mieter erhalten mit der GOLDENEN WIS-

CARD eine Ermäßigung von 20 Prozent.

Um Anmeldung bis zum 11. Juli bei Martina

Broschinski unter 03542 89416510 wird

gebeten.

Immer für Sie da:

Ariane Zutz

© rotschwarzdesign - Fotolia.com

habe, seien es meine WIS-Kollegen oder die Mieter. Das war im Zug anders. Dort

sah man täglich neue Gesichter“, scherzt sie. Aber ganz gleich ob in der Bahn oder

am WIS-Empfang, überall arbeitet Ariane Zutz mit den unterschiedlichsten Menschen

zusammen. „Doch egal wer vor mir steht, jeder möchte ernst genommen

werden und jeder freut sich über ein offenes Ohr“, sagt die Neue am Empfang

der WIS.

LINDENFEST

D E R L Ü B B E N A U B R Ü C K E

SAMSTAG

7.9.

2019

EINTRITT

FREI

LÜBBENAU

AM KOLOSSEUM

11–24 UHR

BUNTES

STADTFEST

Baden gehen mit der WIS

Die WIS spendiert Ihnen bis zum 31. August

einen kostenfreien Badeausflug

nach Altdöbern!

Freier Eintritt

im Freibad

Altdöbern!

Bei Vorlage dieses Coupons erhält eine Person

freien Eintritt im Freibad Altdöbern. Gilt nur in

Verbindung mit der GOLDENEN WIS-CARD!

Die Aktion gilt bis zum 31. August 2019.

Der Coupon kann nur an der Kasse im Freibad

Altdöbern eingelöst werden. Eine Auszahlung ist nicht möglich!

Freibad Altdöbern

An der Promenade 4, 03229 Altdöbern

www.gemeindebad-altdoebern.de

Gemeinsam

ZUKUNFT

SPREEWELTEN


UNSERE

Heimat

UNSERE

Helden

Sie fördern und fordern unsere Kinder, sind einsatzbereit, greifen

denen unter die Arme, die allein nicht weiterwissen und sie tragen

vor allem dazu bei, dass das Leben in Lübbenau und Altdöbern

noch erlebnis- und abwechslungsreicher ist und bleibt.

Die Serie des Freizeit-Magazins der WIS stellt ausgewählte Vereine

und Organisationen in Lübbenau und Altdöbern vor, die sich für

die Stadt und ihre Bürger engagieren.

Junge Hände für alte Wände

„Mein Name und mein Alter

sind nicht wichtig: Meine Kultur

und mein Engagement machen

aus mir, wer ich bin. Ich

bin Europäer, ein Franzose, der

in Deutschland, in Altdöbern

wohnt.“ Mit diesen Worten stellt

sich Guillaume Vannier vor, der

sein Freiwilliges Soziales Jahr

in der „Internationalen Jugendbauhütte

Gartendenkmalpflege“

(IJGD) absolviert hat. 14

Standorte dieser Jugendbauhütten

gibt es in Deutschland,

eine davon befindet sich eben

im Landkreis Oberspreewald-

Lausitz.

Die von der Deutschen Stiftung

Denkmalschutz initiierte

Internationale Jugendbauhütte

Gartendenkmalpflege arbeitet

seit 2009 im Schlosspark Altdöbern

und feierte kürzlich ihr 10-

jähriges Jubiläum. Die „Grüne

Jugendbauhütte“ mit der Haupteinsatzstelle

in Altdöbern ist in

ihrer Ausrichtung auf die Gartendenkmalpflege

einzigartig.

Bisher wurden Freiwillige aus

15 Ländern beschäftigt. Seit

letztem Jahr gibt es zusätzlich

noch zwei Ausbildungsplätze

für Landschafts- und Zierpflanzengärtner.

Geschichte ist oft mit Namen und Ereignissen verbunden,

die ihren Eingang in unzählige Bücher gefunden haben.

Aber auch Gebäude nehmen uns mit in die Vergangenheit

und sind wichtig für Identitätsbildung und Heimatgefühle.

Die sogenannten Jugendbauhütten helfen mit, sie zu pflegen

und für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Mittelalterliches Vorbild

Was zeichnet die Arbeit von

Guillaume und seinen Mitstreitern

aus? Ein ganzes Jahr lang

können Jugendliche und Heranwachsende

im Alter von 16 bis

26 Jahren in einer der bundesweit

14 Jugendbauhütten traditionelle

Handwerkstechniken

erlernen, sie am Original anwenden

und das Besondere des Echten

und Authentischen mit eigenen

Händen spüren und erfahren.

Vorbild der Jugendbauhütten

sind die mittelalterlichen

Bauhütten, in denen gemeinsam

gelebt und gearbeitet wurde.

Hier lernte der Lehrling

vom Meister noch am Original.

Verschiedene Seminare zu Stilund

Materialkunde, Forschungsund

Arbeitsmethoden, Grundlagen

der Denkmalpflege sowie

der Bedeutung des europäischen

Kulturerbes ergänzen die

praktische Arbeit am Denkmal.

Grit Firla, Koordinatorin beim

IJGD-Landesverein Berlin-Brandenburg,

ist zufrieden mit den

Fortschritten im Schlosspark.

„Für das Projektjahr 2019/20

sind die Vervollständigung der

begonnenen Wege sowie ein

Brückenneubau vorgesehen“,

nennt sie dem „Spreewälder“

die nächsten Ziele der Jugendbauhütte

Altdöbern.

„Rund 3.500 Jugendliche haben

bislang ein Freiwilliges

Soziales Jahr in der Denkmalpflege

in den Jugendbauhütten

absolviert und dort ihre Begeisterung

für unser kulturelles Erbe

entdeckt, 200 davon in Altdöbern“,

so Firla. Manch einer hat

hier nicht nur eine Leidenschaft,

sondern eine Berufung gefunden:

Oft entscheiden sich die

Teilnehmer der Jugendbauhütten

später für einen Beruf in der

Denkmalpflege oder in einem

der traditionellen Handwerke.

WIS spendet

Hilfreich für das Projekt sind

natürlich auch finanzielle Zuwendungen.

Im vergangenen

Jahr überreichte die Infrastrukturministerin

Brandenburgs etwa

einen Lottomittelbescheid.

Und auch die WIS unterstützt

die Jugendbauhütte. Auf dem

von der Wohnungsbaugesellschaft

organisierten Schlosspark-Flohmarkt

im Mai wurden

neben den 75 Kuchen und Torten,

die die Trödler als alternative

Standgebühr mitgebracht

hatten, auch 300 Bratwürste

abgesetzt. Ein Teil des Verkaufserlöses

kommt der IJGD für den

Einsatz im Altdöberner Schlosspark

zugute.

Der Schlosspark Altdöbern

zählt zu den bedeutendsten

Kulturdenkmalen im südlichen

Brandenburg und entwickelt

sich zu einem wesentlichen

Standort im Bereich des Lausitzer

Seelandes. Er wurde auch

dank der erfolgreichen Arbeit

der Jugendbauhütte in den

Europäischen Parkverbund Lausitz

aufgenommen. Offenbar

ist das aber kein Grund für die

Verantwortlichen, sich zurückzulehnen.

Die nächsten Freiwilligen

stehen bereits in den

Startlöchern und fangen zum

1. September an. „Die in Altdöbern

vorhandenen acht Plätze

konnten wir im Mai alle besetzen“,

freut sich Firla über das rege

Interesse.

Einsatzstellen gebe es aber

auch andernorts in Brandenburg.

„Gerade für den Spreewald

ist der Park Branitz zu

nennen. Hier suchen wir noch

aktiv engagierte junge Menschen,

welche an diesem schönen,

von Fürst Pückler gestalteten

Ort ihren grünen Daumen

unter Beweis stellen wollen“, so

Firla.

Weitere Infos zur Arbeit des

IJGD und den Bewerbungsmöglichkeiten

gibt es unter der

Adresse www.ijgd.de.

16

Der Spreewälder Nr. 87

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine