07.06.2019 Aufrufe

Impressionists, Modern Art & 19th/20th Century Paintings

  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

KATALOG VI<br />

IMPRESSIONISTEN, MODERNE KUNST<br />

UND GEMÄLDE 19./20. JAHRHUNDERT<br />

CATALOGUE VI<br />

IMPRESSIONISTS, MODERN ART<br />

AND 19 TH /20 TH CENTURY PAINTINGS<br />

AUKTION / AUCTION:<br />

FREITAG, 28. JUNI<br />

Besichtigung: Samstag, 22. – Mittwoch, 26. Juni 2019<br />

FRIDAY, 28 JUNE<br />

Exhibition: Saturday, 22 – Wednesday, 26 June 2019<br />

KATALOG<br />

CATALOGUE<br />

VI<br />

FREITAG<br />

FRIDAY


Lot 1414


JUNI-AUKTIONEN<br />

DONNERSTAG, 27. UND FREITAG, 28. JUNI 2019<br />

JUNE AUCTIONS<br />

THURSDAY, 27 AND FRIDAY, 28 JUNE 2019<br />

KATALOG I<br />

DONNERSTAG,<br />

27. JUNI 2019<br />

CATALOGUE I<br />

THURSDAY,<br />

27 JUNE 2019<br />

AUKTIONSTAGE<br />

Donnerstag, 27. und Freitag, 28. Juni<br />

2019<br />

Beginn 10:00 Uhr<br />

VORBESICHTIGUNG<br />

Samstag 22. Juni 10 –17 Uhr<br />

Sonntag 23. Juni 10 –17 Uhr<br />

Montag 24. Juni 10 –17 Uhr<br />

Dienstag 25. Juni 10 –17 Uhr<br />

Mittwoch 26. Juni 9 –12 Uhr<br />

AUCTION DAYS<br />

Thursday, 27 and Friday, 28 June 2019<br />

Starting 10:00 am<br />

EXHIBITION<br />

Saturday 22 June 10 am – 5 pm<br />

Sunday 23 June 10 am – 5 pm<br />

Monday 24 June 10 am – 5 pm<br />

Tuesday 25 June 10 am – 5 pm<br />

Wednesday 26 June 9 am –12 pm<br />

INFORMATIONEN<br />

Hampel Fine <strong>Art</strong> Auctions GmbH & Co. KG<br />

Schellingstr. 44 / Villa Hampel<br />

80799 München<br />

Telefon +49 (0)89 28 804 - 0<br />

Fax +49 (0)89 28 804 - 300<br />

office@hampel-auctions.com<br />

www.hampel-auctions.com<br />

Fotos: Zeljko Tomic, Arbnor Gaxheri<br />

AUKTIONATOREN<br />

Dipl. Kfm. Holger Hampel<br />

Geschäftsführender<br />

Gesellschafter,<br />

öffentlich bestellter und<br />

vereidigter Auktionator<br />

Vitus Graupner<br />

Geschäftsführender<br />

Gesellschafter,<br />

Kunstauktionator<br />

vgraupner@hampel-auctions.com<br />

Christoph Bühlmeyer<br />

Kunstauktionator<br />

cbuehlmeyer@hampel-auctions.com<br />

Florin Ruisinger<br />

Kunstauktionator<br />

f.ruisinger@hampel-auctions.com


IMPRESSIONISTS,<br />

MODERN ART<br />

& 19 th / 20 th<br />

CENTURY PAINTINGS


1412<br />

Édouard Cortès,<br />

1882 Lagny-sur-Marne – 1969<br />

Schüler der Ecole des Beaux-<strong>Art</strong>s unter William<br />

Bouguereau (1825-1905). 1901 Ausstellung im Salon<br />

des Indépendents.<br />

PASSANTEN IN PARIS AM ABEND IM REGEN<br />

Öl auf Papier/ Karton.<br />

38 x 61 cm.<br />

Rechts unten signiert „Edouard Cortes“.<br />

Im abendlichen Paris einige elegante Passanten, die<br />

Herren mit Frack und Zylinder, die Damen in modischer<br />

Garderobe, mit schwarzen Regenschirmen am<br />

Trottoir entlang eilend. Am Straßenrand warten einige<br />

Kutschen mit Pferden auf Gäste, die wohl von einer<br />

Veranstaltung zu kommen scheinen. Im Hintergrund<br />

diverse Beleuchtung, die sich auf der nassen Straße<br />

und auf den Wegen wiederspiegelt. Stimmungsvolle<br />

Malerei in raschem Pinselduktus, mit besonderer Betonung<br />

der hell-dunklen Lichtwirkung, in differenzierten,<br />

meist violetten Farbtönen.<br />

(1190204) (18)<br />

Édouard Cortès,<br />

1882 Lagny-sur-Marne - 1969<br />

Student of the École des Beaux-<strong>Art</strong>s of William<br />

Bouguereau (1825 - 1905). 1901 Exhibition at the<br />

Salon des Indépendents.<br />

PASSERSBY IN THE EVENING IN THE RAIN<br />

Oil on paper/ card.<br />

38 x 61 cm.<br />

Signed “Edouard Cortes” lower right.<br />

The painting depicts several elegant passersby on a<br />

Paris evening hurrying along on the pavement. The<br />

gentlemen are shown in tailcoats and cylinders and<br />

the ladies in fashionable clothes with black umbrellas<br />

Atmospheric painting with quick brushstrokes, emphasizing<br />

the chiaroscuro light effects in nuanced,<br />

mostly violet shades.<br />

€ 30.000 - € 50.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

12<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 13


1413<br />

Camille Jean-Baptiste Corot,<br />

1796 Paris – 1875<br />

UNE VILLE AU BORD DE LA MER (BRETAGNE)<br />

Öl auf Holz.<br />

27 x 43,2 cm.<br />

Unten links signiert „COROT“.<br />

Beigeben eine Expertise von René Millet, 6 Mai 2019.<br />

La Rochelle an der französischen Atlantikküste wurde<br />

in den 1850er Jahren häufig Thema der Gemälde Corots.<br />

Ihm lag die Natur und so stellte er auch Städte<br />

nicht als Vedute dar, sondern - wie in diesem Fall- als<br />

Staffage innerhalb einer von der Natur gekennzeichneten<br />

Land schaft, welche sich auch farblich kaum von<br />

dem felsigen Vordergrund abhebt. Direkt wird die Aufmerksamkeit<br />

des Betrachters jedoch auf den Fischer<br />

mit seiner roten Kopfbedeckung gelenkt, welcher im<br />

Oeuvre Corots ungefähr 40 Mal erscheint und durch<br />

seine reine Farb wirkung die Tonalität der restlichen<br />

Darstellung gleich sam bestätigt. (†)<br />

Camille Jean-Baptiste Corot,<br />

1796 Paris – 1875<br />

UNE VILLE AU BORD DE LA MER (BRETAGNE)<br />

Oil on panel.<br />

27 x 43.2 cm.<br />

Signed lower left: “COROT.” (†)<br />

Accompanied by an expert’s report by René Millet,<br />

6 May 2019.<br />

Literature:<br />

A. Robaut, L‘Ouvre de Corot, Catalogue Raisonné,<br />

Paris, 1905, vol II, p. 254-255, no. 771, illustrated.<br />

€ 175.000 - € 275.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Provenienz:<br />

M. Coquelin (wohl Constant Benoît Coquelin,<br />

1841-1909), Paris. Von dort:<br />

Auktion: Galerie Georges Petit, Paris, 27.05.1893,<br />

Lot 19 (dort betitelt als La Rochelle).<br />

Denis Galet, Amiens. Von dort:<br />

Hôtel Drouot, Paris, 20.04.1896, Lot 8<br />

(auch als La Rochelle).<br />

<strong>Art</strong>hur Tooth & Sons, Ltd., London<br />

Literatur:<br />

A. Robaut, L'Ouvre de Corot, Catalogue Raisonné,<br />

Paris, 1905, Bd. II, S. 254-255, Nr. 771, abgebildet.<br />

(11919518) (13)<br />

14<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 15


1414<br />

Edgar Degas,<br />

1834 Paris – 1917 Paris<br />

Zwei Zeichnungen<br />

DANSEUSE VUE DE DOS / DANSEUSE<br />

SALLIANT<br />

Kohle und Gouache auf Papier.<br />

30,5 x 22,5 cm und 31,7 x 22,8 cm.<br />

Unten links jeweils mit Signaturstempel.<br />

Die Echtheit der Werke wurde von der Galerie<br />

Brame & Lorenceau bestätigt.<br />

Einmal von hinten, einmal von vorn, zeigt Degas<br />

eine Tänzerin in flottem Duktus zusammengefasst.<br />

Die seit den 1870er Jahren werkbestimmenden<br />

Tänzerinnen, stellte Degas immer wieder dar,<br />

ob in Gemälden oder wie hier in Zeichnungen, in<br />

denen er gern eine Mischtechnik aus Bleistift,<br />

Kreide, Kohle, Pastellstiften und verdünnter Ölfarbe<br />

teils auf gefärbtem Papier verwandte. Solche<br />

Zeichnungen sind natürlich als Werke als solche<br />

zu sehen. Aber auch ihr vorbereiten der Charakter<br />

sowohl für Gemälde als auch Skulpturen ist unübersehbar.<br />

(†)<br />

Provenienz:<br />

Aus dem Nachlass des Künstlers, von dort:<br />

Auktion Galeries Georges Petit, Atelier Edgar<br />

Degas, 3. Auktion, 7. - 9. April, 1919, lot 137 und<br />

121. Dort erworben von: Sammlung Bourgeat,<br />

Frankreich Privatsammlung, New York<br />

Privart, Genf. Dort erworben am 23. Mai 2003<br />

von Sammlung Joe R. & Teresa L. Long.<br />

(11919519) (13)<br />

€ 400.000 - € 600.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

16<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 17


1415<br />

Albert Marquet,<br />

1875 Bordeaux – 1947 Paris<br />

AUDIERNE. LES TONNEAUX<br />

Öl auf Leinwand.<br />

49,8 x 61 cm.<br />

Unten links signiert „Marquet“<br />

Das hier angebotene Gemälde wird in den Marquet<br />

Digital Catalogue Raisonné inkludiert, welches gerade<br />

vom Wildenstein Plattner Institute erarbeitet wird.<br />

Das 1928 während Marquets Aufenthalt entstandene<br />

Gemälde zeigt den Hafen der französichen, in der<br />

Bretagne gelegenen Gemeinde mit am Kai liegenden<br />

Reusen und dort arbeitenden Personen. Wie ineinander<br />

geschobene Trapeze erfasst Marquet die Fläche<br />

des Meeres und verbindet den Vordergrund geschickt<br />

mit den sich hinter dem Hafenbecken abzeichnenden<br />

Häusern mittels einer hohen Laterne. (†)<br />

Albert Marquet,<br />

1875 Bordeaux – 1947 Paris<br />

AUDIERNE. LES TONNEAUX<br />

Oil on canvas.<br />

49.8 x 61 cm.<br />

Signed lower left: “Marquet”. (†)<br />

The painting on offer for sale in this lot will be included<br />

in the forthcoming Marquet Digital Catalogue Raisonné,<br />

currently being prepared under the sponsorship by<br />

the Wildenstein Plattner Institute.<br />

€ 200.000 - € 300.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Provenienz:<br />

Mme Albert Marquet, Paris (vom Künstler geerbt)<br />

Auktion Marc-<strong>Art</strong>hur Kohn, Paris, 17.12.1997, Lot 33,<br />

dort verkauft an:<br />

Guy Heytens, Monaco. Von ihm eingeliefert:(acquired<br />

at the above sale and sold: - Auktion: Sotheby's,<br />

London, 28.06.2000, Lot 154.<br />

Privatsammlung, Connecticut, USA<br />

Auktion Christie's, New York, 10.05.2007, Lot 302.<br />

Dort erworben vom Einlieferer. (11919523) (13)<br />

18<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 19


1416<br />

Marie Laurencin,<br />

1883 Paris – 1956 Paris,<br />

Die in Paris geborene Künstlerin begann zunächst<br />

als Porzellanmalerin in der Manufaktur Sèvres im Jahr<br />

1901. Anschließend ließ sie sich in Paris weiter unterrichten,<br />

um schließlich an der Humbert Academy zu<br />

studieren, wo sie den Maler Georges Braque (1882-<br />

1963) kennenlernte. In dessen Kreis machte sie Bekanntschaft<br />

mit Pablo Picasso (1881-1973) und dem<br />

bekannten Autor und Dichter Guillaume Apollinaire<br />

(1880-1918), der sie adoptierte und sie in seine Kunsttheorie<br />

einschloss, aus der sich später der Kubismus<br />

entwickeln sollte. Trotz aller Einflüsse bewahrte sie ihren<br />

eigenen Stil. Ihre oftmals sehr poetischen Motive,<br />

wie etwa traumverlorene Mädchen, aber auch ihre<br />

zarten eleganten Bildformen, stimmen zusammen mit<br />

ihrem fast pastelligen Kolorit. 1907 stellte sie im Salon<br />

des Indépendants, in der Folge aber auch in den<br />

Salons von u.a. Rosenberg aus. Für die Bühne produzierte<br />

sie Bühnenbilder, etwa für das Ballets Russes<br />

oder die Comédie Française.<br />

ANÉMONES DANS UNE VASE BLEU<br />

Öl auf Leinwand.<br />

49 x 64,5 cm.<br />

Links neben der Vase signiert und datiert 1933.<br />

In profiliertem Goldrahmen.<br />

Marie Laurencin,<br />

1883 Paris – 1956 ibid.<br />

ANÉMONES DANS UN VASE BLEU<br />

Oil on canvas.<br />

49 x 64.5 cm.<br />

Signed and dated “1933” on the left next to<br />

the vase. (†)<br />

Literature:<br />

D. Marchesseau, catalogue raisonné de l‘oeuvre<br />

peint, 1986, p. 247, no. 564.<br />

€ 100.000 - € 150.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

In anmutigen Tönen lässt Laurencin durch die selten<br />

überlappenden, nebeneinander stehenden Farbflächen<br />

ein Bild entstehen, welches Anemonen in einer blauen<br />

Vase zeigt. Ein Hintergrund ist nur durch die Schatten<br />

erahnbar, welche von dem Objekt in den rückwärtigen<br />

Bildteil geworfen werden. (†)<br />

Provenienz:<br />

Auktion, Tajan, 27.10.1995, Lot 28.<br />

Literatur:<br />

Daniel Marchesseau, catalogue raisonné de l'oeuvre<br />

peint, 1986, S. 247, Nr. 564. (11919522) (13)<br />

20<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 21


1417<br />

Kees van Dongen,<br />

1877 Delfshaven – 1968 Monte Carlo<br />

BOUQUET DE FLEURS<br />

Öl auf Holz.<br />

30,8 x 27,3 cm.<br />

Unten links signiert.<br />

In vergoldetem barockisierendem Rahmen.<br />

Anbei ein signierter Brief von Jacques Chalom des<br />

Cordes vom Wildenstein Institute, welcher auf den<br />

12. März 2009 datiert und die Aufnahme des Gemäldes<br />

in den in Vorbereitung befindlichen Catalogue<br />

Raisonné bestätigt.<br />

Eine ovale Komposition aus einer Kugelvase und einem<br />

darin befindlichen, in leichter Aufsicht betrachteten<br />

Strauß hebt sich vor blauem Grund ab, welcher<br />

viele Blumenstillleben van Dongens hinterfängt. (†)<br />

Provenienz:<br />

Auktion: Christie's, New York, 4. November 1981,<br />

lot 171, von dort an:<br />

Pariser Privatsammlung<br />

im Erbgang an Einlieferer von: Auktion, Christie's,<br />

Paris, 20.05.2009, Lot 50. Dort erworben vom<br />

Einlieferer. (11919526) (13)<br />

Kees van Dongen,<br />

1877 Delfshaven – 1968 Monte Carlo<br />

BOUQUET DE FLEURS [BOUQUET OF FLOWERS]<br />

Oil on panel.<br />

30.8 x 27.3 cm.<br />

Signed lower left.<br />

In gilt baroque-style frame. (†)<br />

Accompanied by a signed letter by Jacques Chalom<br />

des Cordes from the Wildenstein Institute dated 12<br />

March 2009, confirming the painting’s inclusion in the<br />

forthcoming catalogue raisonné.<br />

Provenance:<br />

Auction: Christie‘s, New York, 4. November 1981,<br />

lot 171.<br />

Pariser Privatsammlung<br />

im Erbgang an Einlieferer von: Auction, Christie‘s,<br />

Paris, 20.05.2009, Lot 50. Dort erworben vom<br />

Einlieferer.<br />

€ 100.000 - € 150.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

22<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 23


1418<br />

Maurice Utrillo,<br />

1883 Paris – 1955 Dax<br />

VASE DE FLEURS<br />

Öl auf Holz.<br />

41 x 33 cm.<br />

Unten rechts signiert.<br />

In barockisierendem Goldrahmen.<br />

Utrillo war zwar bekannt für seine in seiner Weißen<br />

Periode entstandenen Montmartre Ansichten, jedoch<br />

ist auch dieses um 1933 enstandene Blumenstillleben<br />

kennzeichnend für Utrillo. Eine Tischfläche ist partiell<br />

belegt mit weißem Tuch und bietet einer blauen Kugelvase<br />

Halt mit ihren darin stehenden die Bildfläche bespielenden<br />

rosa Blüten. Ein weiterer Blumenstrauß<br />

steht hinten in der Nähe eines Fensters, durch welches<br />

man schemenhaft eine französische Flagge erahnen<br />

mag. (†)<br />

Maurice Utrillo,<br />

1883 Paris – 1955 Dax<br />

VASE DE FLEURS<br />

Oil on panel:<br />

41 x 33 cm.<br />

Signed lower right. (†)<br />

€ 40.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Provenienz:<br />

Auktion, Christie`s, New York, 26. Februar 26 1990,<br />

Lot 50.<br />

Auktion, Matsart, Jerusalem, November 28, 2010,<br />

Lot 44. (11919525) (13)<br />

24<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 25


1419<br />

Chaïm Soutine,<br />

1894 – 1943<br />

STADTANSICHT MIT ZYPRESSEN UND HÄUSERN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

65,5 x 50,5 cm.<br />

Unten rechts signiert.<br />

In geschnitztem leicht profilierten Goldrahmen.<br />

Das um 1920-1930 entstandene Gemälde zeigt ein<br />

südfranzösisches Dorf in Aufsicht, welches Soutine<br />

von der Spitze eines Hanges aus portraitierte. Die<br />

Häuser und selbst die hohen schlanken Zypressen<br />

sind aufgrund des ungewöhnlichen Blickwinkels in<br />

optischer Verkürzung dargestellt. (†)<br />

Provenienz:<br />

Privatsammlung, New York.<br />

Chaïm Soutine,<br />

1894 – 1943<br />

CITYSCAPE WITH CYPRESSES AND HOUSES<br />

Oil on canvas.<br />

65.5 x 50.5 cm.<br />

Signed lower right. (†)<br />

Literature:<br />

The painting on offer for sale in this lot will be in­cluded<br />

in the forthcoming catalogue raisonné, currently<br />

being prepared by Maurice Tuchman and Esti Dunow.<br />

€ 250.000 - € 400.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Literatur:<br />

Das hier angebotene Gemälde wird in das in Vorbe-<br />

­reitung befindliche Werkverzeichnis von Maurice<br />

Tuchman und Esti Dunow aufgenommen.<br />

(11919524) (13)<br />

26<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 27


1420<br />

Paul Gauguin,<br />

1848 – 1903<br />

JUNGE TAHITIANERIN MIT AKKORDEON<br />

Blei auf Papier.<br />

21,5 x 18 cm.<br />

Das Blatt im Passepartout, beidseitig gerahmt,<br />

zur Möglichkeit der Sicht auf die Rückseite.<br />

Dem Blatt ist eine Bestätigung des Wildenstein Plattner<br />

Instituts INC., New York vom 05. November 2018<br />

beigegeben, mit Bestätigung darüber, dass das Werk<br />

in den digitalen Catalogue raisonné aufgenommen<br />

wird; unter den üblichen Konditionen.<br />

Auf der Rückseite Gewandskizzen von Tahitianern.<br />

Die Bleistiftzeichnung zeigt den Kopf einer jungen anmutigen<br />

Tahitianerin mit mittelgescheiteltem kräftigen Haar,<br />

das seitlich herabzieht, mit vollen Lippen und betont<br />

wieder gegebenen Augen, die auf den Betrachter gerichtet<br />

sind. Schultern als Linien angelegt, das Akkordeon­instrument<br />

mit flotten Strichen wiedergegeben, mit<br />

seitlich virtuos angedeuteten Fin gern. Das Gesicht sowie<br />

die Haare leicht schattiert, was den Kopf dominant<br />

zur Wirkung bringt.<br />

Provenienz:<br />

Vollard, Paris.<br />

Galerie Marcel Guiot, Paris, um 1942.<br />

Privatsammlung Frankreich.<br />

Galerie la Boétie, Bordeaux, 1998.<br />

Galerie Cazeau, Paris, um 2000.<br />

Privatsammlung.<br />

Aus Nachlass bis 2018.<br />

Paul Gauguin,<br />

1848 – 1903<br />

YOUNG TAHITIAN WOMAN WITH ACCORDEON<br />

Pencil on paper.<br />

21.5 x 18 cm.<br />

Sheet of paper mounted and framed on both sides to<br />

allow a view of the reverse.<br />

Accompanied by a certification from the Wildenstein<br />

Plattner Institute INC., New York dated 5 November<br />

2018 confirming that the work will be included in the<br />

digital catalogue raisonné;<br />

Provenance:<br />

Vollard, Paris.<br />

Marcel Guiot Gallery, Paris (ca. 1942).<br />

Private collection, France.<br />

Galerie la Boétie, Bordeaux, 1998.<br />

Cazeau Gallery, Paris, ca. 2000.<br />

Private collection.<br />

In estate until 2018.<br />

Exhibitions:<br />

Paris, Marcel Guiot Gallery, Documents Tahihi, May -<br />

June 1942, no. 59 (there titled “Fillette Marjorie jouant<br />

de l’Accordeon”).<br />

Notes:<br />

Wildenstein-Plattner order no. “2377-WPE”,<br />

reference no. “18.11.05/ 20406”.<br />

€ 30.000 - € 50.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Ausstellungen:<br />

Paris, Galerie Marcel Guiot, Documents Tahihi, Mai<br />

- Juni 1942, Nummer 59 (dort „Fillette Marjorie<br />

jouant de l’Accordeon“).<br />

Anmerkung:<br />

Wildenstein-Plattner Ordernummer „2377-WPE“,<br />

Refercence Nummer „18.11.05/ 20406“. (1192033)<br />

(11)<br />

28<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1421<br />

Louis Valtat,<br />

1869 Dieppe – 1952 Paris<br />

LA FAMILLE SUR LA PLAGE<br />

Öl auf Leinwand, auf Holz aufgezogen.<br />

45,5 x 54 cm.<br />

Rechts unten signiert: „L. Valtat“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Mit expressiven Pinselstrichen und reinem Farbgebrauch<br />

stellt Louis Valtat um 1917 diese sommerliche<br />

Strandszene dar. 1860 in Dieppe geboren wurde er<br />

bereits im zarten Alter von 17 Mitglied der Ecole des<br />

Beaux <strong>Art</strong>s und studierte zusammen mit großar tigen<br />

Malern wie Gustave Boulanger und Jules Lefebvre.<br />

Zahlreiche zeitgenössische Künstler beeinflussten<br />

ihn, wie Matisse, Vuillard, Bonnard, Signac und besonders<br />

Renoir, mit welchem ihn eine lebenslange<br />

Freundschaft verband. Heute sind seine begehrten<br />

Werke in berühmten Sammlungen der ganzen Welt<br />

zu sehen- etwa im Metropolitan Museum of <strong>Art</strong> (New<br />

York, im Thyssen-Bornemisza Museum (Madrid) und<br />

in der Hermitage (St. Petersburg).<br />

Louis Valtat,<br />

1869 Dieppe – 1952 Paris<br />

LA FAMILLE SUR LA PLAGE<br />

[FAMILY ON THE BEACH]<br />

Oil on canvas, laid on panel.<br />

45.5 x 54 cm.<br />

Signed “L. Valtat” lower right.<br />

Literature:<br />

J. Valtat, Louis Valtat, Catalogue de l’oeuvre peint,<br />

1977, p. 140.<br />

€ 70.000 - € 90.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Literatur:<br />

J. Valtat, Louis Valtat, Catalogue de l‘oeuvre peint,<br />

1977, S. 140. (11919426) (1) (13)<br />

30<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 31


1422<br />

Albert Marquet,<br />

1875 Bordeaux – 1947 Paris<br />

LA SEINE À SAMOIS<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

27 x 35 cm.<br />

Links unten, partiell vom Rahmen verdeckte Signatur.<br />

In vergoldetem barockisierenden Rahmen mit textiler<br />

Innenleiste.<br />

Albert Marquet,<br />

1875 Bordeaux - 1947 Paris<br />

LA SEINE A SAMOIS [THE RIVER SEINE NEAR<br />

SAMOIS]<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

27 x 35 cm.<br />

Signed lower left, partially covered by frame.<br />

In gilt baroque-style frame with textile inside profile.<br />

Sommerliche Ansicht der Gemeinde Samois sur Seine<br />

über den Fluss hinweg. Die untere Bildhälfte ist ganz<br />

der Seine gewidmet, in welchem sich flirrend die Bäume,<br />

die Wolken und die am Fluss stehenden Häuser<br />

des Wohnortes von Victor Hugo spiegeln, welcher<br />

sich etwa 60 Kilometer südlich von Paris befindet.<br />

Rest.<br />

Provenienz:<br />

Galerie Motte Genève et Paris.<br />

Chaville Enchères, Chaville. (11919512) (13)<br />

Provenance:<br />

Galerie Motte, Geneva and Paris.<br />

Chaville Enchères, Chaville.<br />

€ 55.000 - € 75.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

32<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 33


1423<br />

Henri-Théodore Fantin-Latour,<br />

1836 Grenoble – 1904 Buré<br />

Henri-Théodore Fantin-Latour war ein französischer<br />

Maler, der von seinem Vater, einem Portraitisten,<br />

ausgebildet wurde. Er setzte seine Ausbildung an der<br />

École des Beaux-<strong>Art</strong>s in Paris fort, besuchte regelmäßig<br />

den Louvre, wo er große Meister kopierte. Hier<br />

entwickelte er eine Begeisterung für die venezianische<br />

Malerei, vor allem für die von Tiziano Vecellio<br />

(1485/89-1576) und Paolo Veronese (1528-1588). Er<br />

schloss Freundschaft mit Édouard Manet (1832-<br />

1883), Berthe Morisot (1841-1895) und später mit<br />

James Abbot McNeill Whistler (1834-1903), der ihn<br />

mit nach England nahm und einer Klientel vorstellte,<br />

die sich für seine Stilleben, im speziellen die Blumenstilleben,<br />

begeisterten. Außerdem mit dem realistischen<br />

Maler Gustave Courbet (1819-187) und den<br />

Impressionisten befreundet, behielt er nichtsdestotrotz<br />

seinen eigenen Stil und orientierte seine Malerei<br />

hin zu Gruppenportraits, wovon die berühmtesten<br />

Exemplare im Musée d'Orsay aufbewahrt sind. Später<br />

zog er sich in die Normandie nach Buré zurück<br />

und widmete sich dort fast ausschließlich seinen Blumensträußen,<br />

die er in seinem Garten pflückte.<br />

STILLLEBEN MIT TRAUBEN IN EINER GLAS-<br />

SCHALE SOWIE EINEM KORB MIT KRÄUTERN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

37 x 53 cm.<br />

Links oben signiert und datiert „Fantin 82“.<br />

In vergoldetem barockisierenden Rahmen.<br />

Man kann sich sehr gut vorstellen, wie Henri Fantin-<br />

Latour auf seinem Landsitz in Buré im Départment<br />

Orne in der Basse Normandie 45-jährig einen Korb<br />

mit Kräutern heim bringt, um diesen – was für eine<br />

ungewöhnliche Motivkombination für Fantin-Latour! –<br />

zusammen mit einer gläsernen Schale, gefüllt mit Trauben<br />

auf Leinwand zu bannen. Das Ensemble, welches<br />

in fein differenzierten Grün- und Brauntönen vor braunem<br />

Hintergrund auf einer ebenfalls braunen Tischplatte<br />

erscheint, wirkt fast camaieuhaft. Lediglich die<br />

Lichtreflexe auf dem Glas und den prallen Trauben<br />

und auch auf dem glatten Geflecht des Korbes brechen<br />

die in sich verschwimmenden Töne auf und<br />

zeichnen so ein scharfes Bild des Dargestellten. (†)<br />

Provenienz:<br />

Edwin Edwards, London.<br />

Kirkman, London.<br />

Brame & Lorenceau, Paris ca. 1978.<br />

Auktion, Sotheby's, London 30.06.1982, Lot 1.<br />

Jan Krugier Fine <strong>Art</strong>, New York, von dort an<br />

Privatsammlung, Kalifornien.<br />

Hirschl &Adler Galleries, Inc., New York.<br />

Privatsammlung, Kanada.<br />

Anmerkung:<br />

Die Galerie Brame & Lorenceau bestätigt die<br />

Authentizität des hier angebotenen Gemäldes. Es wird<br />

in das in Arbeit befindliche Werkverzeichnis<br />

„Catalogue raisonné des peintures et pastels de<br />

Fantin-Latour“ aufgenommen.<br />

Literatur:<br />

Hardouin-Fugier, Les peintres de Natures Mortes en<br />

France au XIXe siècle, Les Éditions de l'Amateur,<br />

Paris 1998, S. 192-193 (abgebildet, irrtümlich mit<br />

Datierung '68) (1191957) (13)<br />

Henri-Théodore Fantin-Latour,<br />

1836 Grenoble – 1904 Buré<br />

STILL LIFE WITH GRAPES IN A GLASS BOWL<br />

AND BASKET OF HERBS<br />

Oil on canvas.<br />

37 x 53 cm.<br />

Signed and dated “Fantin 82” top left.<br />

In gilt baroque-style frame. (†)<br />

Provenance:<br />

Edwin Edwards, London.<br />

Kirkman, London.<br />

Brame & Lorenceau, Paris ca. 1978.<br />

Auction, Sotheby’s, London 30 June 1982, lot 1.<br />

Jan Krugier Fine <strong>Art</strong>, New York, from there to a<br />

Private collection, California.<br />

Hirschl & Adler Galleries, Inc., New York.<br />

Private collection, Canada.<br />

Notes:<br />

The Brame & Lorenceau Gallery confirms the<br />

authenticity of the painting on offer for sale in this lot.<br />

It will be included in the Catalogue raisonné des<br />

peintures et pastels de Fantin-Latour which is<br />

currently being prepared.<br />

Literature:<br />

Hardouin-Fugier, Les peintres de Natures Mortes en<br />

France au XIXe siècle, Les Éditions de l’Amateur,<br />

Paris, 1998, pp. 192-193 (illustrated, erroneously<br />

dated ‘68).<br />

€ 130.000 - € 175.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

34<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 35


1424<br />

Henri Baptiste Lebasque,<br />

1865 – 1937<br />

SITZENDER FRAUENAKT AUF ROSA SOFA<br />

Öl auf Leinwand.<br />

65 x 46 cm.<br />

Rechts unten signiert „Lebasque“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Beigegeben Expertise von Denise Bazetoux im Original<br />

von 2006. Diese besagt, dass das Gemälde<br />

ca. 1926-28 entstanden ist und in den Catalogue<br />

raisonné L’œuvre de Henri Lebasque aufgenommen<br />

werden soll.<br />

In einem Interieur mit zarten türkis-grünen Wänden<br />

die sitzende junge Frau mit dunklem Haar und geschlossenen<br />

Augen, die Arme hinter ihrem Kopf verschränkt.<br />

Typisches Werk des französischen Malers<br />

des Postimpressionismus. (1192036) (18)<br />

Henri Baptiste Lebasque,<br />

1865 – 1937<br />

SEATED FEMALE NUDE ON A PINK SOFA<br />

Oil on canvas.<br />

65 x 46 cm.<br />

Signed “Lebasque” lower right.<br />

In magnificent gilt frame.<br />

Accompanied by an original expert’s report by<br />

Denise Bazetoux dated 2006, confirming that the<br />

painting was created ca. 1926- 28 and will be included<br />

in the forthcoming cata logue raisonné L’ouevre<br />

de Henri Lebasque.<br />

€ 40.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

36<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 37


1425<br />

Henri Baptiste Lebasque,<br />

1865 – 1937<br />

PORTRAIT EINER DAME IN ROTEM GEWAND<br />

Öl auf Leinwand, auf Karton.<br />

49,5 x 33 cm.<br />

Rechts unten signiert „Lebasque“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Beiliegend eine Expertise von Denise Bazetoux,<br />

2019, im Original.<br />

Brustbildnis einer Dame mit brauner Hochsteckfrisur<br />

in einem dunkelroten, teils gepunktetem Kleid mit<br />

großem aufliegenden Kragen. Sie hat sich zu ihrer<br />

rechten Seite gewendet und schaut mit ihren leicht<br />

geröteten Augen nachdenklich nach unten. Der nicht<br />

sichtbare Lichteinfall bestrahlt dabei ihre Rückenpartie<br />

und verschattet das Gesicht und Teile des Halses.<br />

Der Hintergrund in leuchtend hellgrüner Farbigkeit<br />

mit roten und rosafarbenen Akzenten, der an einem<br />

Garten im Frühling mit Blumen erinnert. Malerei in<br />

der für den französischen Künstler üblichen Manier<br />

des Post-Impressionismus. (1192035) (18)<br />

Henri Baptiste Lebasque,<br />

1865 – 1937<br />

PORTRAIT OF A LADY IN RED DRESS<br />

Oil on canvas, on card.<br />

49.5 x 33 cm.<br />

Signed “Lebasque” lower right.<br />

Accompanied by the original expert’s report by<br />

Denise Bazetoux dated 2019.<br />

€ 60.000 - € 80.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

38<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 39


1426<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

BOUQUET DE FLEURS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

56 x 46 cm.<br />

Rechts unten signiert „Vlaminck“.<br />

In dekorativem schwarz-goldenen Rahmen mit<br />

Goldmalerei.<br />

Anbei ein Zertifikat vom Archives Vlaminck (Godelieve<br />

de Vlaminck) mit der Nummer 19-00018/2019-05-10,<br />

welches das vorliegende Gemälde auf ca. 1935 -<br />

1938 datiert.<br />

Vor einem grauen, nach links heller werdendem Hintergrund<br />

hebt sich der bunte Blumenstrauß in einem<br />

weißen Krug, auf einer braunen Tischplatte stehend,<br />

besonders ab. Eine nicht sichtbare Lichtquelle<br />

scheint die Blumen und den weißen Krug, dessen<br />

rechte Seite verdunkelt ist, zu erhellen. Der Blumenstrauß<br />

schwungvoll und lebhaft in einem Farbfeuerwerk<br />

wieder gegeben, in dem die Gelb-, Rot- und<br />

Blautöne dominieren. Malerei in raschem Pinselduktus<br />

und pastosem Farbauftrag. Der autodidaktische<br />

Künstler gehört zu den Mitinitiatoren der Fauvistenbewegung<br />

mit Henri Matisse (1869-1954) und Raoul<br />

Dufy (1877-1953). Seine Werke, wie auch das vorliegende<br />

Gemälde, zeichnen sich durch eine spontane<br />

und großzügige <strong>Art</strong> aus. (1192037) (18)<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris - 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

BOUQUET DE FLEURS [BOUQUET OF FLOWERS]<br />

Oil on canvas.<br />

56 x 46 cm.<br />

Signed “Vlaminck” lower right.<br />

In decorative, black and gilt frame with golden painting.<br />

Accompanied by certificate by Archives Vlaminck<br />

(Godelieve de Vlaminck), no. 19-000018/2019-05-10,<br />

dating the painting 1935 - 1938<br />

€ 60.000 - € 120.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

40<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1427<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

LA ROUTE NATIONALE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

54 x 65 cm.<br />

Links unten signiert und gewidmet „A Michelle<br />

Mirande - Vlaminck“.<br />

In barockisierendem vergoldeten Rahmen.<br />

Beigegeben Bestätigung des Wildenstein-Plattner<br />

Instituts über die Aufnahme des Werkes in den<br />

catalogue raisonné.<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

LA ROUTE NATIONALE<br />

Oil on panel.<br />

54 x 65 cm.<br />

Signed lower left and dedicated to “A Michelle<br />

Mirande - Vlaminck”. (†)<br />

Accompanied by Wildenstein Institute confirming the<br />

inclusion of the painting in the catalogue raisonné.<br />

€ 140.000 - € 200.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Das etwa 1935 enstandene Gemälde zeigt die in den<br />

Hintergrund zulaufende Asphaltfläche der Route National,<br />

welche links von einer Häusergruppe gesäumt<br />

wird. Paradoxerweise ist nur ein Automobil zu sehen<br />

und vor einer Autowerkstatt stehen zwei Personen<br />

neben einer Tanksäule; über ihren Köpfen die im Werk<br />

Vlamincks häufig anzutreffende französische Flagge,<br />

welche im Frankreich zwischen den zwei Weltkriegen<br />

an Bedeutung gewinnt. Die hintereinandergestaffelten<br />

Strommasten bilden eine weitere von der oberen linken<br />

Ecke in den Bildgrund führende Diagonale, die mit<br />

denen der Straße in Dialog steht. (†) (11919517) (13)<br />

42<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 43


1428<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

BOUQUET DE FLEURS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

65 x 49,8 cm.<br />

Rechts unten signiert „Vlaminck“.<br />

In schwarzem Galerierahmen.<br />

Herrlich kontrastreiche Komposition von weißen gestaffelten<br />

Blüten mit partiellem rosa oder gelbem Schimmer<br />

vor taubenblauer Wand in Vase, deren Reflexe das<br />

Weiß des zentralen Gegenstandes aufbrechen. (†)<br />

Provenienz:<br />

Galerie Bernheim - Jeune, Paris.<br />

(Wohl) Dr. Roudinesco, Paris oder Sammlung Rose,<br />

Büssel (nach 1933).<br />

Galerie Paul Petridès, Paris.<br />

Privatsammlung Frankreich seit 1971, dort im Erbgang<br />

an Einlieferer von Auktion, Christie's, 18.10.2018,<br />

Lot 209. (11919515) (13)<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris - 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

BOUQUET DE FLEURS [BOUQUET OF FLOWERS]<br />

Oil on canvas.<br />

65 x 49.8 cm.<br />

Signed “Vlaminck” lower right. (†)<br />

Provenance:<br />

Bernheim-Jeune Gallery, Paris<br />

(probably) Dr Roudinesco, Paris or Rose collection,<br />

Brussels (after 1933)<br />

Paul Petridès Gallery, Paris<br />

Private collection, France since 1971, inherited by<br />

consignors from:<br />

Auction, Christie's, 18 October 2018, lot 209.<br />

€ 70.000 - € 100.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

44<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 45


1429<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

PAYSAGE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

33 x 46 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In vergoldetem barockisierendem Rahmen.<br />

Anbei ein Zertifikat vom Wildenstein Plattner Institute<br />

mit der Referenznummer 18.09.20/20333.<br />

In mächtigen, teils keilförmigen Diagonalen baut de<br />

Vlaminck hier eine Flusslandschaft auf. Die Diagonalen<br />

sind links ein Stück von einem Fluss, daneben<br />

eine Uferböschung und ein Spazierweg, ein Grünstreifen<br />

und eine Reihe gehisster französischer Flaggen,<br />

wodurch die Komposition einen bewegten fächerartigen<br />

Aufbau erhält und die Dynamik des dargestellten<br />

Sommertages unterstreicht. (†) (11919516) (13)<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

PAYSAGE<br />

Oil on canvas.<br />

33 x 46 cm.<br />

Signed lower left.<br />

In gilt baroque-style frame. (†)<br />

A certificate from the Wildenstein Plattner Institute<br />

with reference no. 18.09.20/20333 is enclosed.<br />

€ 80.000 - € 120.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

46<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 47


1430<br />

Moïse Kisling,<br />

1891 – 1953<br />

BOUQUET DE FLEURS DANS UNE VASE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

65 x 50 cm.<br />

In geschnitztem und vergoldetem barockisierenden<br />

Rahmen mit textilem Passepartoutausschnitt.<br />

Wie viele seiner Blumenstillleben entstand auch dieses<br />

außergewöhnliche Gemälde in den 1920er Jahren (ca.<br />

1925). Auf einem blockhaft quadratischen Stand befindet<br />

sich eine blaue zweihenklige Vase mit dunklem<br />

Vogeldekor. In ihr sind zu sehen Mohn, Rosen und<br />

Tulpen, allesamt rot, und die gelben Punkte, welche<br />

sich auf den hauchdünnen weißen Vorhängen links<br />

und rechts des Gebindes befinden, sind ein Spiegelbild<br />

der gelben Blütenstände, welche sich im Strauß<br />

abzeichnen. Die Blüten des gebürtigen Polen und in<br />

Montmartre arbeitenden Malers treten hier in formalen<br />

Kontakt mit ihrem Umfeld. (†)<br />

Moïse Kisling,<br />

1891 – 1953<br />

BOUQUET DE FLEURS DANS UNE VASE<br />

Oil on canvas.<br />

65 x 50 cm.<br />

In carved and gilt baroque-style frame with textile<br />

mount. (†)<br />

Literature:<br />

This painting will be included in Volume IV et Additifs<br />

aux Tomes I, II, et III des Catalogue Raisonné de<br />

l’oeuvre de Moise Kisling, which is currently being<br />

prepared by Jean Kisling and Marc Ottavi.<br />

Provenance:<br />

Private collection, Japan.<br />

€ 150.000 - € 200.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Literatur:<br />

Dieses Gemälde wird aufgenommen in den Volume<br />

IV et Additifs aux Tomes I, II, et III des Catalogue<br />

Raisonné de l'oeuvre de Moise Kisling, welcher<br />

momentan durch Jean Kisling und Marc Ottavi<br />

bearbeitet wird.<br />

Provenienz:<br />

Privatsammlung, Japan.<br />

(11919510) (13)<br />

48<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 49


1431<br />

Marie Laurencin,<br />

1883 Paris – 1956 Paris<br />

Die in Paris geborene Künstlerin begann zunächst als<br />

Porzellanmalerin in der Manufaktur Sèvres im Jahr<br />

1901. Anschließend ließ sie sich in Paris weiter unterrichten,<br />

um schließlich an der Humbert Academy zu<br />

studieren, wo sie den Maler Georges Braque (1882-<br />

1963) kennenlernte. In dessen Kreis machte sie Bekanntschaft<br />

mit Pablo Picasso (1881-1973) und dem<br />

bekannten Autor und Dichter Guillaume Apollinaire<br />

(1880-1918), der sie adoptierte und sie in seine Kunsttheorie<br />

einschloss, aus der sich später der Kubismus<br />

entwickeln sollte. Trotz aller Einflüsse bewahrte sie ihren<br />

eigenen Stil. Ihre oftmals sehr poetischen Motive,<br />

wie etwa traumverlorene Mädchen, aber auch ihre<br />

zarten eleganten Bildformen, stimmen zusammen mit<br />

ihrem fast pastelligen Kolorit. 1907 stellte sie im Salon<br />

des Indépendants, in der Folge aber auch in den Salons<br />

von u.a. Rosenberg aus. Für die Bühne produzierte<br />

sie Bühnenbilder, etwa für das Ballets Russes<br />

oder die Comédie Française.<br />

TROIS JEUNES FILLES<br />

Öl auf Leinwand.<br />

60 x 50 cm.<br />

Rechts oben signiert und datiert „Marie Laurencin<br />

1939“. (†)<br />

Provenienz:<br />

James Vigeveno Galleries, Los Angeles, by whom<br />

acquired directly from the artist; sale<br />

Parke-Bernet Galleries, New York, 30 March 1949,<br />

lot 182.<br />

Martha Jackson Gallery, New York.<br />

Anonymous sale, Sotheby's, New York, 14 November<br />

1990, lot 423.<br />

Anonymous sale, Christie's, Los Angeles, 14<br />

December 1999, lot 252.<br />

Private collection, by whom acquired at the above<br />

sale; sale, Christie's, New York, 4 November 2004,<br />

lot 294.<br />

Hilde Gerst, New York, by whom acquired at the above<br />

sale, and thence by descent.<br />

Seit circa 2010 in Schweizer Privatbesitz.<br />

(11919511) (13)<br />

Marie Laurencin,<br />

1883 Paris – 1956 ibid.<br />

TROIS JEUNES FILLES [THREE YOUNG GIRLS]<br />

Oil on canvas.<br />

60 x 50 cm.<br />

Signed and dated “Marie Laurencin 1939” top right. (†)<br />

Provenance:<br />

James Vigeveno Galleries, Los Angeles, by whom<br />

acquired directly from the artist; sale<br />

Parke-Bernet Galleries, New York, 30 March 1949,<br />

lot 182.<br />

Martha Jackson Gallery, New York.<br />

Anonymous sale, Sotheby’s, New York, 14 November<br />

1990, lot 423.<br />

Anonymous sale, Christie’s, Los Angeles, 14<br />

December 1999, lot 252.<br />

Private collection, by whom acquired at the above<br />

sale; sale, Christie’s, New York, 4 November 2004,<br />

lot 294.<br />

Hilde Gerst, New York, by whom acquired at the<br />

above sale, and thence by descent.<br />

Since circa 2010 in private collection, Switzerland.<br />

Auction, Christie’s, London, 28 February 2019, lot 580.<br />

€ 100.000 - € 150.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

50<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 51


52<br />

1432<br />

William Malherbe,<br />

1884 – 1951<br />

LEUCHTENDE CRYSANTHEMEN IN GLASKRUG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

72 x 54,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „1913“.<br />

Vor einem von heller Farbenpracht verschwimmenden<br />

Hintergrund eine hohe Glasvase mit den prächtigen<br />

unterschiedlichen Blüten der Chrysanthemen. Sie steht<br />

auf einer Glasplatte, daneben ein grüner und ein roter<br />

Apfel sowie eine bläuliche Teetasse mit goldenem<br />

Henkel; sie spiegeln sich in der Platte wieder. Lichtdurchflutete<br />

helle Malerei in impressionistischer Manier<br />

in weichen zarten differenzierten Pastellfarben. Typisches<br />

Werk für den bekannten Künstler.<br />

(11919414) (1) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1433<br />

William Malherbe,<br />

1884 – 1951<br />

PRACHTVOLLE PFINGSTROSEN IN GLASVASE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

61 x 50 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Die in vielen differenzierten Rosatönen leuchtende<br />

Päonien mit frischem Grün, fein arrangiert in einer<br />

Glasvase, auf einem Tischchen stehend. Der Hintergrund<br />

in einer flimmernden Vielfalt von Blau, Lila und<br />

leichten Rottönen. Frisches helles faszinierendes Gemälde<br />

in nachimpressionistischer Manier.<br />

(11919411) (1) (18)<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 53


1435<br />

Isaac Lazarus Israels,<br />

1865 Amsterdam – 1934 Den Haag<br />

Der Maler war Sohn des Frühimpressionisten Jozef<br />

Israels (1824-1911), arbeitete öfter mit Max Liebermann<br />

(1847-1935) zusammen und war Freund von<br />

Georg Hendrik Breitner (1857-1923), vor allem während<br />

seiner Arbeitszeit in Paris und London. 1928 erhielt<br />

er die Goldmedaille für sein Bild „Reiter in rotem<br />

Rock“.<br />

BILDNIS EINER JUNGEN FRAU IN<br />

WEISSER BLUSE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

80 x 52 cm.<br />

Rechts oben signiert.<br />

Ungerahmt.<br />

Das Format betont hochrechteckig. Der nachdenklich<br />

intensive Blick der Portraitierten gilt dem Betrachter.<br />

Lockerer, für den Maler typischer, spätimpressionistischer<br />

Farbauftrag. (11919420) (1) (11)<br />

1434<br />

Otto Willem Albertus Roelofs,<br />

1877 – 1920<br />

JUNGES MÄDCHEN MIT FÄCHER<br />

Pastell auf Papier.<br />

51 x 31 cm.<br />

Rechts unten signiert „Albert Roelofs“.<br />

In einem beige-braunen Interieur ein junges Mädchen<br />

mit kurzen dunkelblonden Haaren, an einem Tisch<br />

sitzend und einen Fächer in ihrer linken Hand haltend.<br />

Sie trägt ein luftiges, teils durchschimmerndes, ärmelloses<br />

blau-weißes kurzes Kleid, dazu lange weiße<br />

Handschuhe. Sie hat ihren Kopf, dessen Rückseite in<br />

einem an der Wand hängendem Spiegel zu sehen ist,<br />

leicht gesenkt. Auf dem vor ihr stehenden Stuhl ein<br />

dünnes Tuch, hinter ihr ist ein am Boden stehender<br />

Hund erkennbar. Von rechts oben ragt der weiß-blaue<br />

Vorhang eines Fensters ins Gemälde hinein. Stimmungsvolle<br />

Malerei in zarten weichen Farbtönen in<br />

impressionistischer Manier. (11920812) (18)<br />

€ 2.500 - € 3.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Isaac Lazarus Israëls,<br />

1865 Amsterdam – 1934 The Hague<br />

PORTRAIT OF A YOUNG WOMAN IN<br />

WHITE BLOUSE<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

80 x 52 cm.<br />

Signed top right.<br />

€ 25.000 - € 35.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

54<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 55


1437<br />

Emile Henri Bernard,<br />

1868 Lille – 1941 Paris<br />

BAIGNEUSES AU BORD DU NIL - BADENDE AM<br />

RANDE DES NILS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

85 x 66 cm.<br />

Rechts unten signiert „Emile Bernard“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

An einem sonnig heißen Tag einige Badende und<br />

Sonnende am weiten Strand. Am unteren Bildrand<br />

eine liegende nackte junge Frau in Rückenansicht<br />

auf einem weißen Laken mit zwei langen, geflochtenen<br />

braunen Zöpfen. Links neben ihr stehend eine<br />

junge nackte Frau in Frontalsicht, die nur ein weißes<br />

Tuch um Kopf- und Schulterbereich trägt. Sie hat ihren<br />

rechten Arm elegisch über ihren Kopf gelegt und<br />

blickt auf die Liegende herab. Zwischen beiden eine<br />

weitere junge Frau in Rückenansicht auf ihrem Haupt<br />

ein großes rosafarbenes Gefäß mit Tuchbedeckung<br />

und in ihrer rechten Hand ein weiteres Gefäß tragend.<br />

In der weiß aufgeschäumten Gischt am Strand ein<br />

Mann und eine Frau mit dunkelblonden Haaren in ein<br />

Gespräch vertieft. Besonders auffallend ist eine am<br />

Strand rechts sitzende ältere Frau in rotem Untergewand<br />

und einem schwarzen, über das Haupt gehenden<br />

Mantel. Im Hintergrund das hellblaue weite Meer<br />

mit einigen dunkelblauen Partien und weißen angedeuteten<br />

Wellen. Im Hintergrund links eine bewohnte<br />

Uferseite mit orientalischen Gebäuden und Palmen<br />

erkennbar. Im hellblauen Himmel lediglich eine große<br />

weiße Wolke zu sehen. Der französische Künstler<br />

wandte sich bewusst gegen den Impressionismus<br />

und entwickelte seinen eigenen Stil und seine Malerei,<br />

zu der, zusammen mit Gauguin, die Entwicklung<br />

der symbolistischen Malerei ab 1888 gehörte. Auf dem<br />

Gemälde die sitzende Dame in Schwarz weist auf<br />

diese Neuentwicklung hin. Das Gemälde wird dem<br />

Entstehungsjahr 1893 zugeordnet, der Zeit, in der der<br />

Künstler bis 1904 in Ägypten lebte und auch heiratete.<br />

Malerei in frischen hellen leuchtenden Farben.<br />

Literatur:<br />

Das Gemälde ist im Werkverzeichnis aufgeführt und<br />

abgebildet:<br />

Jean Jacques Luthi. Emile Bernard. Catalogue<br />

raisonné de l'oeuvre peint. Edition cite, Paris 1982.<br />

Nr. 410, S. 62. (11919413) (1) (18)<br />

1436<br />

Josef Moest,<br />

1873 – 1914<br />

Der Künstler war Sohn des Bildhauers Richard Moest<br />

(1841-1906) und Schüler von Josef Eberle (1839-<br />

1903) an der Akademie in München. Zahlreiche Werke<br />

seiner Hand finden sich in Kirchen Kölns sowie<br />

ehemals Technische Hochschule Aachen bzw. im<br />

Suermondt- Ludwig-Museum Aachen. 1908 nahm er<br />

an der Münchner Glaspalast-Ausstellung teil, 1909<br />

und in der Folge in der Großen Kunstakademie Düsseldorf.<br />

STEHENDER MÄDCHENAKT MIT EINER BLÜTE<br />

IN BEIDEN HÄNDEN<br />

Höhe: 57,5 cm.<br />

Plinthendurchmesser: 15,5 cm.<br />

Auf der Plinthe signiert „JOS. MOEST CÖLN“.<br />

Die Aktfigur im Kontrapost auf flacher runder Plinthe<br />

stehend. Das mittelgescheitelte Haar zu einem Zopf<br />

gebunden, der um den Kopf zieht. Mit beiden Händen<br />

hält sie eine Margerite und scheint an einem Blütenblatt<br />

zu ziehen, entsprechend der landläufigen<br />

Frage „Er liebt mich, er liebt mich nicht“. Qualitätvolle<br />

plastische Ausführung und feiner Guss, schwarz patiniert.<br />

(1191902) (1) (11)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Émile Henri Bernard,<br />

1868 Lille – 1941 Paris<br />

BAIGNEUSES AU BORD DU NIL [BATHING<br />

WOMEN ON THE BANKS OF THE NILE]<br />

Oil on canvas.<br />

85 x 66 cm.<br />

Signed “Emile Bernard” lower right.<br />

In magnificent gilt frame.<br />

Literature:<br />

The painting is listed in the catalogue raisonné and<br />

illustrated: J. J. Luthi. Emile Bernard. catalogue<br />

raisonné de l’oeuvre peint. Edition cite, Paris, 1982,<br />

no. 410, p. 62.<br />

€ 60.000 - € 80.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

56<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 57


58<br />

1438<br />

Eugène Henri Cauchois,<br />

1850 Rouen – 1911 Paris<br />

STILLLEBEN MIT CRYSANTHEMENTÖPFEN IN<br />

WINTERLICHER LANDSCHAFT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

71 x 92 cm.<br />

Rechts unten signiert „H. Cauchois“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In winterlicher Waldlandschaft, die von Sonnenflecken<br />

durchflutet ist, steht vor einem grünlichen Bretterverschlag<br />

eine alte Holzkiste, gefüllt mit Chrysanthemen<br />

in frischen leuchtenden Farben, von Weiß und Gelb<br />

über Rosa, Orange bis hin zu dunklerem Rot. Vor dem<br />

Korb liegen im Schnee zwei umgefallene Blumentöpfe.<br />

Malerei in teils impressionistischer Manier, bei der<br />

durch gekonnt gesetzten Lichteinfall einzelne Blumen<br />

besonders herausgestellt werden. (11919410) (1) (18)<br />

Eugène Henri Cauchois,<br />

1850 Rouen – 1911 Paris<br />

STILL LIFE WITH CHRYSANTHEMUMS IN<br />

WINTRY LANDSCAPE<br />

Oil on canvas.<br />

71 x 92 cm.<br />

Signed “H. Cauchois” lower right.<br />

In gilt frame.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1439<br />

Vicente Mulet y Claver,<br />

1897 – 1945<br />

KLEINES MÄDCHEN, IHREN KORB MIT FRÜCHTEN<br />

UND BLUMEN PRÄSENTIEREND<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

54,5 x 49,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „V. Mulet“. Das Gemälde zusätzlich<br />

unterhalb der Signatur mit dem Monogramm des Künstlers<br />

versehen.<br />

Im Mittelpunkt des Gemäldes ein junges Mädchen<br />

mit dunkelblondem Haar und Mittelscheitel, über den<br />

sie eine große weiße Haube, die über ihre Schultern<br />

geht, trägt. Mit ihrem zarten Gesicht, leicht geröteten<br />

Wangen, ihrer Stupsnase, dem feinen zarten rötlichen<br />

Mund und ihren leuchtenden blauen Augen, schaut sie<br />

aus dem Bild direkt heraus. Sie hält in ihrer linken Hand<br />

einen geflochtenen Henkelkorb, in dem sich zahlreiche<br />

Früchte befinden, darunter Feigen, ein Apfel, Weintrauben<br />

und ein paar, aus dem Korb herausragende Gänseblümchen.<br />

In ihrer rechten Hand präsentiert sie dem<br />

Betrachter einen kleinen Strauß mit gelb leuchtenden<br />

Wiesenblumen. Unter der weißen Haube trägt sie ein<br />

schwarzes Kleid. Sie steht mit leicht zur Seite gesenktem<br />

Oberkörper vor einer prachtvollen Feigenhecke<br />

mit leuchtend grünen Blättern, von denen sie wohl gerade<br />

einige Feigen ihres Korbes gepflückt hat. Liebevolle<br />

einfühlsame Darstellung des Künstlers.<br />

(1191949) (1) (18)<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com<br />

Vicente Mulet y Claver,<br />

1897 – 1945<br />

LITTLE GIRL PRESENTING HER BASKET WITH<br />

FRUIT AND FLOWERS<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

54.5 x 49.5 cm.<br />

Signed “V. Mulet” lower right as well as monogram<br />

beneath the signature. Tender, sensitive depiction by<br />

the artist.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 59


1440<br />

Giulio D´Anna,<br />

1908 Villarosa – 1978 Messina<br />

AEREI CAPRONI IN VOLO, CA. 1933/34<br />

Öl und Collage auf Karton, doubliert auf Leinwand.<br />

45 x 63 cm.<br />

Rechts unten signiert „G. D´ANNA FUTURISTA“.<br />

Eingestellt in Rahmung.<br />

Dazu Echtheitsbestätigung mit Betitelung und Datierung<br />

des Archivio Storico Futuristi Siciliani, Palermo<br />

im Original vorliegend. (1181793) (18)<br />

Giulio D´Anna,<br />

1908 Villarosa – 1978 Messina<br />

AEREI CAPRONI IN VOLO, CA. 1933/34<br />

Oil and collage on cardboard, relined on canvas.<br />

45 x 63 cm.<br />

Signed lower left “G. D´ANNA FUTURISTA”.<br />

Accompanied by certificate confirming authenticity by<br />

Archivio Storico Futuristi Siciliani, Palermo.<br />

€ 11.000 - € 13.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

60<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 61


1441<br />

Henri Matisse,<br />

1869 Le Cateau-Cambrésis – 1954 Nizza<br />

ODALISQUE AU COFFRET ROUGE, 1926<br />

Farbaquatintaradierung.<br />

42 x 55,6 cm.<br />

Rechts unten signiert „Matisse“.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

In dekorativem Prunkrahmen.<br />

Exemplar 54/ 200. (11920311) (18)<br />

Henri Matisse,<br />

1869 Le Cateau-Cambrésis – 1954 Nice<br />

ODALISQUE AU COFFRET ROUGE, 1926<br />

Aquatint etching in colour.<br />

42 x 55.6 cm.<br />

Signed “Matisse” lower right.<br />

Framed with mount behind glass.<br />

In magnificent decorative frame.<br />

Limited edition no. 54/ 200.<br />

€ 25.000 - € 35.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

62<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 63


1442<br />

Pablo Picasso,<br />

1881 Málaga – 1973 Mougins<br />

LES DEMOISELLES D'AVIGNON<br />

Farblithografie.<br />

49,5 x 46,5 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Exemplar 16/ 100.<br />

Anmerkung:<br />

Das original Gemälde von Picasso befindet sich im<br />

Museum of <strong>Modern</strong> <strong>Art</strong>, New York. (11920310) (18)<br />

Pablo Picasso,<br />

1881 Málaga – 1973 Mougins<br />

LES DEMOISELLES D’AVIGNON<br />

[THE YOUNG LADIES OF AVIGNON]<br />

Colour lithography.<br />

49.5 x 46.5 cm.<br />

Signed lower right.<br />

Framed with mount behind glass.<br />

Limited edition no. 16/ 100.<br />

Notes:<br />

The original painting by Picasso is held at the<br />

Museum of <strong>Modern</strong> <strong>Art</strong>, New York.<br />

€ 30.000 - € 50.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

64<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 65


1443<br />

Pablo Picasso,<br />

1881-1973<br />

PLATTE MIT ZIEGENKOPF<br />

Durchmesser: 51,2 cm.<br />

Rückwärtig Signaturstempel der Manufaktur Madoura.<br />

Rötlicher Scherben, weiß glasiert bzw. polychrom<br />

staffiert. Alters- und Gebrauchssp. (11915423) (13)<br />

Pablo Picasso,<br />

1881 – 1973<br />

PLATE WITH GOAT’S HEAD<br />

Diameter: 51.2 cm.<br />

Signature stamp of the “Madoura” manufactory on<br />

the reverse.<br />

€ 16.000 - € 18.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

66<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 67


1444<br />

Georges Braque,<br />

1882 Argenteuil – 1963 Paris<br />

FRUITS, CRUCHE ET PIPE<br />

Öl auf Holz.<br />

42,5 x 59,5 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Georges Braque war Erfolg beschienen, wenn auch<br />

verspätet. Nach dem Ersten Weltkrieg erholte er sich<br />

von einer Kopfverletzung und nahm 1917 die Malerei<br />

wieder auf. In den 1920er Jahren entstanden zahlreiche<br />

Stillleben des produktiven Malers. Er verband<br />

die französische Nature Morte-Tradition mit der neu<br />

erworbenen Bildsprache des Kubismus. So geschehen<br />

auch hier in diesem Stillleben, welches von den<br />

großen Formen und der Komposition der Konturen<br />

lebt. Eine stilisierte Tischplatte bietet Platz für einen<br />

Krug, einen Apfel, Trauben und eine Pfeife. (†)<br />

Provenienz:<br />

Mr. & Mrs. Cummins, Catherwood, Byn Mawr,<br />

Pennsylvania (gekauft 1963).<br />

Galerie D. Benador, Genf.<br />

Europäische Privatsammlung.<br />

Christie's, London, 25.06.2008, Lot 469.<br />

Ausgestellt:<br />

Paris, Galerie Charpentier, Nature Mortes Françaises,<br />

1951.<br />

Philadelphia, Philadelphia Museum of <strong>Art</strong>, Philadelphia<br />

Collects <strong>20th</strong> <strong>Century</strong>, 1963, abgebildet im<br />

Ausstel lungskatalog.<br />

Literatur:<br />

George Isarlov, Catalogue des oeuvres de Georges<br />

Braque, Paris 1932, Nr. 349.<br />

John Russel, Braque, London 1959, Nr. 34, Abb. S.<br />

123.<br />

Galerie Maeght, Hrsg., Catalogue de l´oeuvre de<br />

George Braque, Peintures 1924-1927, Paris 1968,<br />

Abb. S. 14.<br />

Massimo Carrà, Tout l'oeuvre peint de Braque,<br />

1908-1929, Paris 1973, Nr. 217, Abb. S. 96.<br />

(1191952) (13)<br />

Georges Braque,<br />

1882 Argenteuil – 1963 Paris<br />

FRUITS, CRUCHE ET PIPE<br />

Oil on panel.<br />

42.5 x 59.5 cm.<br />

Signed lower right.<br />

Georges Braque was successful, if a little delayed.<br />

After WWI he recovered from a head injury and took<br />

up painting again in 1917. The productive painter created<br />

numerous still lifes in the 1920s. He combined<br />

French nature morte traditions with his newly acquired<br />

imagery of cubism. This is also the case in this still life,<br />

which draws on large shapes and the composition of<br />

contours. The depiction shows a jug, an apple, grapes<br />

and a pipe are placed on a stylized tabletop.<br />

Provenance:<br />

Mr & Mrs Cummins, Catherwood, Byn Mawr,<br />

Pennsyl vania (purchased 1963) Galerie D. Benador,<br />

Geneva Private collection, Europe Christie’s,<br />

London, 25 June 2008, lot 469 Auction Sotheby’s, 27<br />

February 2019, lot 411<br />

Exhibitions:<br />

Paris, Galerie Charpentier, Nature Mortes Françaises,<br />

1951<br />

Philadelphia, Philadelphia Museum of <strong>Art</strong>, Philadelphia<br />

Collects <strong>20th</strong> <strong>Century</strong>, 1963, illustrated in exhibition<br />

catalogue.<br />

Literature:<br />

George Isarlov, Catalogue des oeuvres de Georges<br />

Braque, Paris, 1932, no. 349<br />

John Russel, Braque, London, 1959, no. 34, ill. p. 123<br />

Galerie Maeght (ed.), Catalogue de ‚loeuvre de<br />

George Braque, Peintures 1924 – 1927, Paris, 1968,<br />

ill. p. 14<br />

Massimo Carrà, Tout l‘oeuvre peint de Braque, 1908<br />

– 1929, Paris, 1973, no. 217, ill. p. 96.<br />

€ 200.000 - € 300.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

68<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 69


1445<br />

Maria Elena Vieira da Silva,<br />

1908 Lissabon – 1992 Paris, zug.<br />

ABSTRAKTE KOMPOSITION<br />

Öl auf Leinwand.<br />

33 x 24 cm.<br />

In schwarzem Profilrahmen unter Verwendung einer<br />

Plakette mit dem Namen der Künstlerin.<br />

Beigegeben Expertise von Noé Willer, 22. Dezember<br />

2015.<br />

Hochrechteckige abstrakte Komposition der berühmten<br />

gebürtigen Portugiesin, welche für ihre komplexen<br />

geometrischen Formen bekannt geworden ist.<br />

Da Silva begann bereits mit elf Jahren ihre Ausbildung<br />

an der Academia de Belas <strong>Art</strong>es in Lissabon,<br />

bevor sie 1928 nach Paris zog, wo sie unter den berühmtesten<br />

Künstlern ihrer Zeit lernte. Fernand Léger<br />

lehrte ihr das Malen, Druckgrafik belegte sie bei<br />

Stanley William Hayter und Bildhauerei bei Antoine<br />

Bourdelle. 1966 ehrte sie als erste weibliche Künstlerin<br />

die Französische Regierung mit dem Grand Prix<br />

National des <strong>Art</strong>s. (11919514) (13)<br />

Maria Helena Vieira da Silva,<br />

1908 Lisbon - 1992 Paris, attributed<br />

ABSTRACT COMPOSITION<br />

Oil on canvas.<br />

33 x 24 cm.<br />

In black profile frame with artist’s name on plaque.<br />

Accompanied by expert’s report by Noé Willer, 22 December<br />

2015.<br />

€ 30.000 - € 45.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

The artist in her studio.<br />

70<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 71


1446<br />

Bernard Buffet,<br />

1928 Paris – 1999 Tourtour/ Südfrankreich<br />

WIDDER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

46 x 65 cm.<br />

Links mittig signiert und datiert „Bernard Buffet 56“,<br />

verso auf Aufkleber betitelt.<br />

Im Mittelpunkt der prachtvolle Kopf eines Widders mit<br />

großen, spiralig eingedrehten Hörnern vor grau-weißem<br />

Hintergrund, der den Kopf leicht zur Seite gewendet<br />

hat und mit großen grauen Augen aus dem Bild<br />

heraus schaut. Das sichtbare Fell in dunkelgrau bis<br />

schwarz mit einigen weißlichen und braunen Farbschattierungen.<br />

Für den bekannten Künstler typisches<br />

Sujet in fahlen Farben mit schwarzen Konturen.<br />

(1191544) (18)<br />

Bernard Buffet,<br />

1928 Paris – 1999Tourtour<br />

ARIES<br />

Oil on canvas.<br />

46 x 65 cm.<br />

Signed and dated “Bernard Buffet 56” lower left, titeld<br />

on label on reverse.<br />

€ 100.000 - € 120.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

72<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 73


1447<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

SORTIE DU VILLAGE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

30 x 50 cm.<br />

Links unten signiert "Vlaminck".<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Blick auf den Ortsausgang eines ruhig gelegenen<br />

Dorfes mit hohem Kirchturm. Im starken Kontrast stehen<br />

dazu einige stark bewegte, weit verzweigte Bäume<br />

am rechten Bildrand und der dramatisch blaue<br />

Himmel mit leuchtend weißen Farbflächen in pastoser<br />

Manier. Im Vordergrund die Wiesen, in teils sehr<br />

breitem Pinselstrich in Ocker und Grün wiedergegeben.<br />

Ganz im Sinne der Fauvisten, zu dessen Hauptvertretern<br />

Vlaminck gehört, stehen sich also hier die<br />

Grün- und Ockertöne einander gegenüber. Die Dorfansicht<br />

ist ein typisches Werk des Künstlers in bewegtem<br />

Pinselduktus und scharfen Kontrasten.<br />

Maurice de Vlaminck war ein autodidaktischer Maler.<br />

Zusammen mit seinen Freunden André Derain (1880-<br />

1954), Raoul Dufy (1877-1953) und Henri Matisse<br />

(1869-1954) initiierte er einen neuen Malstil, der von<br />

den Kritikern als fauvistisch bezeichnet wurde durch<br />

leuchtende Farben in breiten Strichen ausmachen,<br />

wie auch bei dem vorliegenden Gemälde. Auch wenn<br />

die Fauvistenbewegung kaum nach 1910 überdauerte,<br />

wird das gesamte Werk von Vlaminck davon geprägt.<br />

Maurice de Vlaminck,<br />

1876 Paris – 1958 Ruell-la-Gadelière<br />

SORTIE DU VILLAGE<br />

Oi on canvas. Relined.<br />

30 x 50 cm.<br />

Signed “Vlaminck” lower left.<br />

Provenance:<br />

The painting on offer for sale in this lot was sold on<br />

25 March 1992 at Sotheby’s London with lot 69 and<br />

is illustrated in the auction catalogue on p. 79.<br />

€ 50.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Provenienz:<br />

Das vorliegende Gemälde wurde am 25.03.1992 bei<br />

Sotheby´s London versteigert unter der Lotnummer<br />

69 und ist im dortigen Katalog auf Seite 79 abgebildet.<br />

(1191545) (18)<br />

74<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 75


1448<br />

Oskar Kokoschka,<br />

1886 Pöchlarn – 1980 Montreux<br />

BLUMENSTILLLEBEN<br />

Aquarell auf leicht cremefarbenem Velinpapier.<br />

Sichtmaß: 44 x 61,5 cm.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt. Auf dem<br />

Goldrahmen Künstlernamensschild.<br />

Aquarell in betontem Querformat. In virtuoser Pinselführung<br />

werden hier zartrosafarbene Orchideen mit<br />

roten Sprenkelungen, gelbe Narzissen sowie exotische<br />

Blüten, eingebunden in großes Blattwerk, gezeigt.<br />

Nach rechts hin scheint der Hintergrund in Grau-Brauntönen<br />

die Schatten der Blüten anzudeuten. Der Blumenstrauß<br />

ist als ein gemaltes Namenstaggeschenk<br />

zu verstehen, wie die vierzeilige Aufschrift in Blei in<br />

der rechten unteren Ecke erweist „Für James - Zum<br />

Namenstag, Geburtstunde/ Hast du immer so oft du<br />

einen Halbtoten auferweckt. In Liebe/ Dein O.K., 44,<br />

London“.<br />

Verso auf der Abdeckung maschinenschriftlicher Aufkleber<br />

in Englisch „For Thomas/ for his birthday/ you<br />

have so often revived one who was half dead./ With<br />

love/ your O.K. 44/ London“. Hierbei handelt es sich<br />

wohl um eine frühe Übertragung ins Englische. Daneben<br />

Galerieaufkleber mit gedruckter Adresse<br />

„Charles E. Slutkin Galleries/ 115 East Ninetysecond<br />

Street/ New York 28, N.Y.“. Mit Maschinenaufschrift<br />

„Oskar Kokoschka (1886)/Flower Arrangement with<br />

Birds of Paradise. Watercolor“. Des Weiteren zwei<br />

kleinere, nicht weiter aussagefähige Aufkleber.<br />

(1191542) (11)<br />

Oskar Kokoschka,<br />

1886 Pöchlarn – 1980 Montreux<br />

FLORAL STILL LIFE<br />

Watercolour on crème-coloured vellum.<br />

Visible size: 44 x 61.5 cm.<br />

Framed with mount behind glass. Gilt frame with<br />

artist's nameplate.<br />

Watercolour in elongated portrait format. Delicate<br />

pink orchids with red specks, yellow daffodils and exotic<br />

flowers bound in large foliage are painted with<br />

virtuoso brushstrokes in this painting. The background<br />

on the right seems to show the shadows of<br />

the flowers in shades of grey and brown. The bouquet<br />

can be conceived as a painted gift for a person´s<br />

name day, as the four-line pencil inscription in<br />

the right lower corner suggests. Typed label in English<br />

on the reverse: “For Thomas/ for his birthday/ you<br />

have so often revived one who was half dead./ With<br />

love/ your O.K. 44/ London”. This is probably an early<br />

translation into English. Next to the label there is a<br />

gallery label with printed address “Charles E. Slutkin<br />

Galleries/ 115 East Ninetysecond Street/ New York<br />

28, N.Y.”. Typed inscription “Oskar Kokoschka<br />

(1886)/Flower Arrangement with Birds of Paradise.<br />

Watercolor”. Furthermore, two smaller labels with insignificant<br />

information.<br />

€ 60.000 - € 80.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

76<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 77


1449<br />

Samuele Ventanni,<br />

geb. 1986<br />

INTROIEZIONE CIRCLE BIANCA<br />

Rundes Leinwandrelief, partiell unterfüttert.<br />

Auf Holzplatte.<br />

Durchmesser: 75 cm.<br />

Verso betitelt und signiert.<br />

Ungerahmt.<br />

Beigegeben eine Expertise vom Studio Samuele<br />

Ventanni, im Original vorliegend.<br />

(1192042) (5) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.800<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1450<br />

Christo, eigentlich Christo Javacheff,<br />

geb. 1935 Gabrovo<br />

WRAPPED GROUND/ PROJECT FOR THE<br />

MUSEUM FOR CONTEMPORY ART CHICAGO<br />

Collage.<br />

Gesamtaußenmaß: 72 x 56,5 cm.<br />

Am Unterrand in Blei, wie oben, bezeichnet, beschriftet<br />

sowie signiert und datiert „1968“.<br />

In kastenartiger Metallrahmung, verglast.<br />

Auf braunem, parkettartig gezeichnetem Untergrundpapier,<br />

aufgelegte und durch Tackernadeln befestigte,<br />

gefaltete Stoffbahn. (1190972) (11)<br />

Christo,<br />

also known as “Christo Javacheff”<br />

born 1935 Gabrovo<br />

WRAPPED GROUND/ PROJECT FOR<br />

MUSEUM G-F…<br />

Total dimensions: 72 x 56.5 cm.<br />

Inscribed, signed and dated “1968” on the lower margin<br />

and at the top in pencil.<br />

In box-like metal frame, glazed.<br />

Folded panel of fabric stapled to brown, parquet-like<br />

drawn paper.<br />

€ 30.000 - € 40.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

78<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 79


1451<br />

Franco Angeli,<br />

1935 Rom – 1988 ebenda<br />

DOLLAR<br />

Mischtechnik auf Papier.<br />

56 x 84,8 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „Angeli 65“ und<br />

betitelt.<br />

Hinter Glas in dünnem weißen Leistenrahmen.<br />

Beigegeben Zertifikat des Archivio Franco Angeli,<br />

P-061118/ 1444, 13. November 2018.<br />

Franco Angeli,<br />

1935 Rom – 1988 ebenda<br />

DOLLAR<br />

Mixed media on paper.<br />

56 x 84,8 cm.<br />

Signed, titled and dated “Angeli 65”.<br />

Accompanied by certificate by Archivio Franco Angeli,<br />

P-061118/ 1444, 13 November 2018.<br />

€ 12.000 - € 14.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Etwas unfrisch. (1191491) (18)<br />

80<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1452<br />

Graham Sutherland,<br />

1903 – 1980<br />

COMPOSIZIONE<br />

Tempera auf Papier, doubliert auf Leinwand.<br />

50 x 70 cm.<br />

Links oben signiert und datiert „Sutherland 27.10.71“.<br />

Hinter Glas gerahmt.<br />

Beigegeben in Kopie ein Zertifikat über die Authentizität<br />

des Werkes von der Galleria d’arte Falsetti in<br />

Prato. (1190081) (18)<br />

Graham Sutherland,<br />

1903 – 1980<br />

COMPOSIZIONE<br />

Tempera on paper, relined on canvas.<br />

50 x 70 cm.<br />

Signed and dated “Sutherland 27.10.71” top left.<br />

Framed with glass.<br />

Accompanied by a copy of a certificate of authenticity<br />

of the work by Galleria d'arte Falsetti in Prato.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 81


1453<br />

Andy Warhol,<br />

1928 Pittsburgh – 1987 New York<br />

PERRIER<br />

Serigraphie und Collage.<br />

87 x 70 cm.<br />

Verso auf Papier zweifacher Stempel.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Die Collage besteht aus zwei Farbserigraphien, eine<br />

auf grünem, die andere auf blauem Karton. Unten links<br />

leichte Knitterfalte.<br />

Andy Warhol,<br />

1928 Pittsburgh - 1987 New York<br />

PERRIER<br />

Serigraphie and Collage.<br />

87 x 70 cm.<br />

Paper with double stamp on the reverse.<br />

Framed with mount behind glass.<br />

Minor crease lower left.<br />

€ 35.000 - € 50.000<br />

Andy Warhols Perrier-Reihe wurde herausgegeben für<br />

eine Werbekampagne, koordiniert von Langelaan +<br />

Cerf in Paris, die den Grand Prix de L'Affiche Francaise<br />

in 1983 zuerkannt bekamen. Die Mineralwassermarke<br />

Perrier zählte zu den Produktmotiven, die Warhol für<br />

Werbeaufträge in Zeitungen und Magazinen sowie auf<br />

Postern verarbeitete. Charakteristisch für diese Arbeiten<br />

ist, dass die Umrisse der Flasche von den Farbschichten<br />

getrennt werden und die Perrier Flasche aufgelöst<br />

in Kontur und Farbe erscheint. (11909711) (18)<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

82<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1454<br />

Andy Warhol,<br />

1928 Pittsburgh – 1987 New York<br />

PERRIER, 1983<br />

Serigraphie und Collage.<br />

80 x 100 cm.<br />

Hinter Glas montiert.<br />

Die Collage besteht aus zwei Farbserigraphien, eine<br />

auf rosa, die andere auf rotem Karton.<br />

Andy Warhols Perrier-Reihe wurde herausgegeben für<br />

eine Werbekampagne, koordiniert von Langelaan +<br />

Cerf in Paris, die den Grand Prix de L'Affiche Francaise<br />

in 1983 zuerkannt bekamen. Die Mineralwassermarke<br />

Perrier zählte zu den Produktmotiven, die Warhol für<br />

Werbeaufträge in Zeitungen und Magazinen sowie auf<br />

Postern verarbeitete. Charakteristisch für diese Arbeiten<br />

ist, dass die Umrisse der Flasche von den Farbschichten<br />

getrennt werden und die Perrier Flasche aufgelöst<br />

in Kontur und Farbe erscheint. (11909710) (18)<br />

Andy Warhol,<br />

1928 Pittsburgh – 1987 New York<br />

PERRIER, 1983<br />

Serigrphie and Collage.<br />

80 x 100 cm.<br />

Mounted in glass.<br />

€ 35.000 - € 50.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 83


1455<br />

Samuele Ventanni,<br />

geb. 1986<br />

INTROIEZIONE ROSSA<br />

Rotes Leinwandrelief, partiell unterfüttert.<br />

Auf Holzplatte.<br />

80 x 80 cm.<br />

Verso betitelt und signiert.<br />

Ungerahmt.<br />

Beigegeben eine Expertise vom Studio Samuele<br />

Ventanni (im Original vorliegend).<br />

(1192041) (5) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1456<br />

Paul Wunderlich,<br />

1927 Berlin – 2010<br />

JAGDPOESIE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

145 x 114 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „Paul Wunderlich<br />

74“. Auf Rückseite alter Galerieaufkleber mit<br />

Betitelung.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Im Mittelpunkt die fantastische Figur einer Frau in<br />

langem roten Kleid, ihren Arm austreckend, auf dem<br />

ein Falke sitzt. Im Hintergrund eine rote Berglandschaft<br />

unter hohem blauen Himmel. Typisches Werk<br />

des bekannten deutschen Künstlers.<br />

(11909712) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

84<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 85


1457<br />

Keith Haring,<br />

1958 Reading/ Pennsylvania – 1990 New York City<br />

US-amerikanischer Künstler, der sich stark an der Kunst<br />

des Graffiti orientierte. Er studierte an der School of Visual<br />

<strong>Art</strong>s, später beteiligte er sich an der New Yorker<br />

New Wave-Ausstellung und 1980 an der Times Square<br />

Show. Es folgte 1982 die erste Einzelausstellung in der<br />

Tony Shafrazi Gallery und im selben Jahr noch die Teilnahme<br />

an der documenta 7 in Kassel. Im Laufe seiner<br />

weiteren Laufbahn waren seine Werke in zahlreichen<br />

erfolgreichen Ausstellungen weltweit zu sehen. Der Kulturjournalist<br />

und Biograf John Gruen würdigte den<br />

Künstler 1991 durch die Veröffentlichung seiner Lebensgeschichte.<br />

CACHEPOT<br />

Keramik, glasiert und bemalt.<br />

Höhe: ca. 34 cm.<br />

Durchmesser: 38 cm.<br />

Bodenseitig signiert sowie nummeriert und datiert<br />

„1989“. Innen mit Manufakturstempel.<br />

Exemplar 5/ 25.<br />

Roter Scherben, schwarz bemalt und glasiert. Runder<br />

niedriger Standring mit stark balustriertem niedrigen<br />

Korpus und leicht auskragender Lippe. Gegossen.<br />

Korpuswandung partiell gratig. (1190973) (13)<br />

Keith Haring,<br />

1958 Reading/ Pennsylvania – 1990 New York City<br />

CACHEPOT<br />

Ceramic, glazed and painted.<br />

High: ca. 34 cm.<br />

Diameter: 38 cm.<br />

Signed, numbered and dated “1989” on underside.<br />

Manufactory stamp on inside.<br />

Limited edition no. 5/ 25.<br />

Red ceramic, painted black and glazed. Narrow round<br />

foot rim with low baluster shaped body and projecting<br />

lip. Cast.<br />

€ 20.000 - € 30.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

86<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1458<br />

Keith Haring,<br />

1958 Reading/ Pennsylvania – 1990 New York City<br />

US-amerikanischer Künstler, der sich stark an der<br />

Kunst des Graffiti orientierte. Er studierte an der<br />

School of Visual <strong>Art</strong>s, später beteiligte er sich an der<br />

New Yorker New Wave-Ausstellung und 1980 an der<br />

Times Square Show. Es folgte 1982 die erste Einzelausstellung<br />

in der Tony Shafrazi Gallery und im selben<br />

Jahr noch die Teilnahme an der documenta 7 in<br />

Kassel. Im Laufe seiner weiteren Laufbahn waren<br />

seine Werke in zahlreichen erfolgreichen Ausstellungen<br />

weltweit zu sehen. Der Kulturjournalist und Biograf<br />

John Gruen würdigte den Künstler 1991 durch<br />

die Veröffentlichung seiner Lebensgeschichte.<br />

Keith Haring,<br />

1958 Reading/ Pennsylvania - 1990 New York City<br />

UNTITLED<br />

62 x 77 cm.<br />

Dated and signed “April 18 1987 K. Haring”<br />

on the reverse.<br />

In black framed and mounted with glass.<br />

€ 50.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

OHNE TITEL<br />

Mischtechnik auf Karton.<br />

62 x 77 cm.<br />

Verso datiert und signiert „April 18 1987 K. Haring“.<br />

Montiert unter Glas in schwarzem Rahmen.<br />

(1190974) (18)<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 87


1459<br />

Paul Wunderlich,<br />

1927 – 2010<br />

OHNE TITEL (SKULPTUREN DREIER FRAUEN)<br />

Höhe: 1,50 m.<br />

Sockelmaße: 84 x 60 cm.<br />

1987.<br />

Bronzeskulpturen auf Sockel, nicht fest mit diesem<br />

verbunden. (11909713) (18)<br />

Paul Wunderlich,<br />

1927 Berlin – 2010<br />

UNTITLED (SCULPTURES OF THREE WOMEN)<br />

Height: 1.50 m.<br />

Dimensions of base: 84 x 60 cm.<br />

1987.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

88<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 89


1460<br />

Mel Ramos,<br />

1935 Sacramento/ Kalifornien – 2018 Oakland<br />

GALATEA #10<br />

Öl auf Leinwand.<br />

101 x 76 cm.<br />

Verso signiert und datiert „Mel Ramos 2014“.<br />

(1190979) (18)<br />

Mel Ramos,<br />

1935 Sacramento/ California – 2018 Oakland<br />

GALATEA #10<br />

Oil on canvas.<br />

101 x 76 cm.<br />

Signed and dated “Mel Ramos 2014” on the reverse.<br />

80.000 € - 100.000 €<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

90<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 91


1461<br />

Mel Ramos,<br />

1935 Sacramento/ Kalifornien – 2018 Oakland<br />

FILLE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

99,5 x 73 cm.<br />

Verso auf Leinwand signiert und datiert „Mel Ramos<br />

2014“. (1190978) (18)<br />

Mel Ramos,<br />

born 1935 Sacramento/ California – 2018 Oakland<br />

FILLE<br />

Oil on canvas.<br />

99.5 x 73 cm.<br />

Signed and dated “Mel Ramos 2014” on the back of<br />

the canvas.<br />

€ 80.000 - € 100.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

92<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 93


1462<br />

Han Yuchen,<br />

geb. 1954<br />

MÄDCHEN MIT KARIERTEM KOPFTUCH<br />

Öl auf Leinwand.<br />

100 x 80 cm.<br />

Rechts oben signiert und datiert „2011.5“.<br />

Im Mittelpunkt das Dreiviertelportrait eines Mädchens<br />

vor beiger Hauswand, die nach links den Blick in die<br />

Ferne frei gibt. Auf ihren schwarzen Haaren trägt sie<br />

ein rot kariertes Kopftuch, ihre rechte Hand hat sie an<br />

ihre Wange gelegt. Mit ihrem halb geöffneten Mund<br />

und den dunkelbraunen Augen schaut sie ängstlich<br />

aus dem Bild heraus. (11919425) (1) (18)<br />

Han Yuchen,<br />

born 1954<br />

GIRL WITH SQUARED HEADSCARF<br />

Oil on canvas.<br />

100 x 80 cm.<br />

Signed and dated upper right „2011.5“.<br />

€ 30.000 - € 40.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

94<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 95


1463<br />

Pierre Alechinsky,<br />

1927 Brüssel, lebt in Bougival und Paris<br />

DROIT D´ANCIENNETÉ<br />

Acryl auf Papier auf Leinwand.<br />

99 x 59 cm.<br />

Rechts unten signiert, verso auf Rahmen betitelt,<br />

erneut signiert und datiert „2011“.<br />

In breitem teilvergoldeten Rahmen.<br />

Abstrakte Figur in Rot-Weiß mit einem angedeuteten<br />

Auge, vor blau-grauem Hintergrund auf grüner angedeuteter<br />

Wiese. Darstellung in der für den Künstler<br />

üblichen Manier, mit teils pastosem Farbauftrag.<br />

(1190971) (18)<br />

Pierre Alechinsky,<br />

1927 Brussels, lives in Bougival and Paris<br />

DROIT D´ANCIENNETÉ<br />

Acrylic on paper on canvas.<br />

99 x 59 cm.<br />

Signed lower right. Inscribed, signed and dated<br />

“2011” on the back of the frame.<br />

In wide, parcel-gilt frame.<br />

€ 45.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

96<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 97


1464<br />

Robert Indiana,<br />

Newcastle 1928 – Vinalhaven, Maine 2018<br />

FOUR<br />

Höhe inkl. Sockel: 46 cm.<br />

Fuß der Vier mit Gravur "Milgo, Brooklyn NY AP2/2<br />

1978-2003 R. Indiana".<br />

Edelstahlskulptur, eine plastisch ausgeformte „4“ zeigend,<br />

auf schwarzem Stand. Hergestellt von Milgo,<br />

Brooklyn. Eine von nur zwei AP Exemplaren.<br />

(1190975) (13)<br />

Robert Indiana,<br />

1928 Newcastle – 2018 Vinalhaven, Maine<br />

FOUR<br />

Height incl. base: 46 cm.<br />

Foot of the four engraved “Milgo, Brooklyn NY AP2/2<br />

1978-2003 R. Indiana”.<br />

Stainless steel sculpture showing a three-dimensional<br />

no. 4 on black base. Manufactured by Milgo, Brooklyn.<br />

On of two AP examples.<br />

€ 50.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

98<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 99


1465<br />

Bernard Aubertin,<br />

1934 Fontenay-aux-Roses – 2015 Reutlingen<br />

TABLEAU CLOUS<br />

Nägel auf Brett.<br />

25 x 25 cm.<br />

Verso signiert und datiert „Bernard Aubertin 1969“.<br />

Montiert in schwarzem Passepartout unter Glasrahmung.<br />

Bestätigung des Werkes durch Archivio Opere Bernard<br />

Aubertin, Brescia vom November 2014 in Kopie vorliegend.<br />

(1190397) (6) (18)<br />

€ 4.500 - € 5.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1466<br />

Bildhauer des 20. Jahrhunderts<br />

Höhe: 30 cm.<br />

Maximale Länge: 71 cm.<br />

Bronzeplastik zweier im Rennen laufender Windhunde.<br />

Auf längsrechteckiger mitgearbeiteter Rasenplinthe.<br />

Schwarze glänzende Patina. (1190385) (130800) (11)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

100<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1467<br />

Fernandez Arman,<br />

genannt „Arman“,<br />

1928 – 2005<br />

ACCUMULAZIONE – MONOCHROMO<br />

GIALLO 4 FILE DI TUBETTI, 1998<br />

Mischtechnik mit Farbtuben.<br />

73 x 50 cm.<br />

Verso Galerieaufkleber mit Künstlernennung und<br />

Betitelung.<br />

Freigestellt in Rahmung.<br />

Echtheitsbestätigung der Galleria D´<strong>Art</strong>e, Padova<br />

liegt in Kopie vor. (1190391) (6) (18)<br />

Fernandez Arman,<br />

also known as "Arman",<br />

1928 – 2005<br />

ACCUMULAZIONE - MONOCHROMO<br />

GIALLO 4 FILE DI TUBETTI, 1998<br />

Mixed media with paint tubes.<br />

73 x 50 cm.<br />

Gallery label with artist name and title on the reverse.<br />

Free-standing within frame.<br />

A copy of the certificate of authenticity from Galleria<br />

D'<strong>Art</strong>e, Padova is enclosed.<br />

€ 12.000 - € 15.000<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 101<br />

Sistrix


1468<br />

Giulio Turcato,<br />

1912 Mantua – 1995 Rom<br />

ALLELUIA<br />

Öl und Acryl auf Leinwand.<br />

70 x 100 cm.<br />

Rechts unten signiert „TURCATO“.<br />

Unter Plexiglas gerahmt.<br />

Expertise des Archivio Giulio Turcato liegt in Kopie<br />

vor, mit Datierung der Arbeit „Metà Anni´70“. Plexiglas<br />

an der Hängung beschädigt.<br />

Giulio Turcato,<br />

1912 Mantua – 1995 Rome<br />

ALLELUIA<br />

Oil and acrylic on canvas.<br />

70 x 100 cm.<br />

Signed “TURCATO” lower right.<br />

Framed behind Perspex glass.<br />

A copy of the expert´s report by the Archivio Giulio<br />

Turcato with dating of the work “Metà Anni´70” is enclosed.<br />

Acrylic glass damaged at the mounting.<br />

Provenienz:<br />

Galleria d´<strong>Art</strong>e Contini, Venedig. (1190393) (6) (18)<br />

Provenance:<br />

Galleria d'<strong>Art</strong>e Contini (Venice).<br />

€ 12.000 - € 14.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

102<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1469<br />

Giulio Turcato,<br />

1912 Mantua – 1995 Rom<br />

ARCHIPELAGO<br />

Öl und Mischtechnik auf Leinwand.<br />

70 x 100 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In Holzrahmen unter Plexiglas gerahmt.<br />

Echtheitsbestätigung des Archivio Giulio Turcato vom<br />

20.03.2007 in Kopie vorliegend. (1190392t) (6) (18)<br />

Giulio Turcato,<br />

1912 Mantua – 1995 Rome<br />

ARCHIPELAGO<br />

Oil and mixed media on canvas.<br />

70 x 100 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In wood frame behind acrylic glass.<br />

A copy of the certificate of authenticity from the Archivio<br />

Giulio Turcato dated 20 March 2007 is enclosed.<br />

€ 12.000 - € 14.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 103


1470<br />

Große Millefioriglasplatte der Brüder R&P Ferro<br />

Glasscheibe: 43,5 x 51 cm.<br />

Scheibenstärke: ca. 0,8 mm.<br />

Gesamthöhe: 56 cm.<br />

Gesamtbreite: 53 cm.<br />

Die Gebrüder Ferro gehören zu den führenden Murano-<br />

Glaskünstlern, die nach siebenjähriger experimenteller<br />

Arbeit neue Methoden und Techniken erfanden und damit<br />

der Murano-Glaskunst den Weg in eine neue Dimension<br />

ebneten. Die leicht rechteckige Glasplatte zeigt im<br />

oberen Zentrum eine in Orange- und Schwarzglas gearbeitete<br />

Scheibe, von der radial nach unten sich Farbund<br />

Formsektionen entwickeln, neben weißen Millefiorielementen,<br />

achatquerschnittartigen Rundformen sowie<br />

grüne quadratische Elemente. Gemäß dem Wahlspruch<br />

der Künstler nach Henri Matisse (1869-1954) „Der<br />

Künstler koloriert nicht die Form, sondern formt die<br />

Farbe“. Die Künstler in mehreren internationalen Ausstellungen<br />

und Galerien vertreten. (1191911) (11)<br />

€ 3.500 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1471<br />

Lode van Boeckel,<br />

1857 – 1944<br />

SERPENT<br />

Höhe: 189,5 cm.<br />

Bronze, gegossen, ziseliert. Darstellung einer mächtigen,<br />

sich aufbäumenden Schlange mit geöffnetem<br />

Maul. Van Boeckel entwarf unter anderem die Ballustraden<br />

der Nationalbank in Athen und des Weißen<br />

Hauses. (1191654) (2) (13)<br />

€ 6.500 - € 7.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

104<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1472<br />

Jörg Immendorff,<br />

1945 Bleckede – 2007 Düsseldorf<br />

KOMPOSITION<br />

Öl auf Leinwand.<br />

51 x 61 cm.<br />

Rechts unten signiert „Immendorff“, verso auf<br />

Leinwand erneut signiert „Jörg Immendorff“.<br />

Farbenfrohe, teils plakative Komposition mit teils pastosem<br />

Farbauftrag. Auffallend die interessante Gegenübersetzung<br />

von Farben, wie giftig wirkendes Gelb-<br />

Grün und Weiß oder Hellblau und Schwarz-Rot.<br />

Verso zweifacher Rundstempel der Beauregard <strong>Art</strong><br />

Gallery. Diese Galerie in New Jersey, USA hat den<br />

Künstler ausgestellt. So in 2014/15, in einer Ausstellung<br />

zusammen mit Joseph Beuys (1921-1986).<br />

(1191922) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 105


1473<br />

Johann Davis Gruson,<br />

1780 Magdeburg – 1848 Breslau<br />

ELEGANTE DAME MIT FEDERHUT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

43,5 x 36,5 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „J.D. Gruson 1815“.<br />

Dreiviertelportrait der jungen Dame in freier Natur mit<br />

hohem wolkigem Himmel. Sie trägt ein für die Zeit typisches<br />

elegantes, hochgegürtetes und von einer goldenen<br />

Brosche gehaltenes dunkelblaues, ärmelloses<br />

Kleid mit weißem Pelzrand, der unterhalb des weiten<br />

Dekolletés mittig bis zum Kleidende fortgeführt wird.<br />

Ihre Hände und Unterarme, die sie sanft übereinander<br />

gelegt hat, tragen lange gelbliche Handschuhe. In ihrer<br />

linken Armbeuge ein rotes Tuch. Auf dem Haupt<br />

ein roter Hut mit weißem Rand, zusätzlich geschmückt<br />

mit weißen Federn, unter dem einige Haarlocken<br />

herausragen. Ihren Kopf mit den rötlichen<br />

Wangen hat sie leicht zur Seite gewendet und blickt<br />

mit ihren blauen Augen in die Ferne. Feine harmonische<br />

Malerei. (1190104) (18)<br />

€ 900 - € 1.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1474<br />

Leopold Brunner d. Ä.,<br />

1788 Wien – 1866 Vorderbrühl<br />

BLUMENSTILLLEBEN IN ALPENLANDSCHAFT<br />

Öl auf Holz. Parkettiert.<br />

67,5 x 61 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „Leopold Brunner<br />

1865“.<br />

Inmitten einer Hochalpenlandschaft, vor einer kleinen<br />

An hebung auf einer lichten Stelle die prachtvollen,<br />

kunstvoll arrangierten Blumen: Verschiedenfarbige<br />

Rosen, Tulpen, eine rosafarbene Glockenblume, eine<br />

Wicke, Vergissmeinnicht, Goldlack und Klatschmohn<br />

in leuchtenden, frischen Farben minutiös wiedergegeben.<br />

Qualitätvolles farbenfrohes Werk des Künstlers,<br />

das er mit 77 Jahren, ein Jahr vor seinem Tod, meisterhaft<br />

malte. (11904828) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

106<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1475<br />

Franz van den Hove,<br />

1846 – 1921<br />

BLICK AUF DEN CAMPO SAN GIOVANNI E PAOLO<br />

MIT DER FASSADE DER SAN MARCO SCHULE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

65 x 84 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „F. Vanden Hove1886“.<br />

Mit vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Das Gemälde zeigt die eindrucksvolle Fassade der<br />

San Marco-Schule aus der venezianischen Frührenaissance,<br />

direkt neben der Kirche San Zanipolo,<br />

unter leuchtend blauem Himmel, im Licht der strahlenden<br />

Mittagssonne, die auf den linken Teil des Bildes<br />

mit dem Canal Grande Schatten wirft. Der Platz vor<br />

der Kirche wird durch Tauben und einige Spaziergänger<br />

belebt. Auf dem Wasser selbst, das vom breiten<br />

Vordergrund sich verjüngend unter steinernen Brücken<br />

nach hinten zum Horizont führt, ankern mehrere<br />

Gondeln mit Figuren im Gespräch. Stimmungsvolle,<br />

präzise Malerei mit der damals noch bunten Schulfassade,<br />

die sich malerisch im ruhigen Wasser des Canal<br />

Grande spiegelt. Rest.<br />

Anmerkung:<br />

Das Gemälde ist abgebildet im Ausstellungskatalog<br />

der Brafa <strong>Art</strong> Fair, S. 73. (1190547) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 107


1476<br />

Jean-Baptiste van Moer,<br />

1819 Brüssel – 1884 ebenda<br />

DER CANAL GRANDE IN VENEDIG<br />

Öl auf Holz.<br />

45 x 79 cm.<br />

Links unten signiert „J.B.VanMoer“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Die Vedute zeigt von der Hauptwasserstraße Venedigs<br />

aus im Mittelpunkt die grau-weiße Kirche Santa Maria<br />

della Salute unter hohem Himmel mit kleinen Wolken,<br />

dessen Farbspektrum durch die Sonne von einem<br />

zarten Rosa auf der linken Seite über Hellblau, Türkis<br />

bis zu dunklerem Blau auf der oberen rechten Bildseite<br />

reicht. Auf dem Wasser zahlreiche Boote mit Figuren;<br />

am rechten Bildrand eine Uferanlage, an der<br />

an einem Treppenaufgang eine größere Gondel angelegt<br />

hat. Die Gebäude spiegeln sich in vielen, fast<br />

flimmernden Farbtönen im ruhigen, impressionistisch<br />

wiedergegebenen Wasser. Qualitätvolles stimmungsvolles<br />

Gemälde eines Sommertages voller Farbenvielfalt.<br />

Jean-Baptiste van Moer,<br />

1819 Bruxelles – 1884 ibid<br />

THE CANAL GRANDE IN VENICE<br />

Oil on panel.<br />

45 x 79 cm.<br />

Signed lower left “J.B.VanMoer”<br />

Note:<br />

The painting illustrated in the exhibition catalogue of<br />

the Brafa <strong>Art</strong> Fair, p.74.<br />

€ 20.000 - € 25.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Anmerkung:<br />

Das Gemälde ist abgebildet im Ausstellungskatalog<br />

der Brafa <strong>Art</strong> Fair, S.74. (1190546) (18)<br />

108<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1477<br />

Gustav Jakob Canton,<br />

1813 Mainz – 1885 München<br />

Studierte an der Münchner sowie an der Düsseldorfer<br />

Akademie unter Achenbach, Lessing und Schirmer.<br />

Nach zahreichen Reisen ließ er sich ab 1864 dauernd<br />

in München nieder, wo er regelmäßig im Kunstverein<br />

ausstellte. Viele seiner Werke sind nach Amerika<br />

gekommen, andere befinden sich in zahlreichen öffent<br />

lichen Einrichtungen wie Hannover, Provinzial­<br />

Museum, Sammlung Castell Wiesbaden oder Kunstverein<br />

für Rheinland und Westfalen.<br />

BLICK ÜBER DIE RÖMISCHE CAMPAGNALAND­<br />

SCHAFT MIT SITZENDEM EINWOHNER<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

99 x 182 cm.<br />

Links unten monogrammiert in Ligatur, ortsbezeichnet<br />

und datiert „GJC Roma 1857“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Auf dem gemauerten, flachen oberen Ende eines<br />

Rundbogens sitzend ein bärtiger Mann mit Weste,<br />

Hut und in seiner linken Hand einen langen Stock<br />

haltend, mit nach rechts gewandtem Kopf. Hinter ihm<br />

die unendliche Weite der Campagnalandschaft in<br />

einem grau-blauen Farbenmeer, mit Bäumen bewachsener<br />

grüner Bergkuppe mit großer Burgruine.<br />

Der Himmel nimmt fast zweidrittel des Gemäldes ein<br />

und strahlt in einer Farbenvielfalt, die von einem gelben<br />

Farbton am unteren Horizont über rötlich und<br />

hellblau, dazu weiße Wolken, bis zum dunkleren<br />

Blau am oberen Horizontrand übergeht. Pracht- und<br />

stimmungsvolles, harmonisches Gemälde in qualitävoller<br />

Manier.<br />

Gustav Jakob Canton,<br />

1813 Mainz - 1885 Munich<br />

VIEW OF THE ROMAN CAMPAGNA LANDSCAPE<br />

WITH SEATED CITIZEN<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

99 x 182 cm.<br />

Monogrammed in ligature, with place name and date<br />

“GJC Roma 1857” on lower left.<br />

In magnificent gilt frame.<br />

A bearded man, his head turned to the right is sitting<br />

on the flat top of a built round arch. He is dressed in a<br />

waistcoat and a hat and is holding a long stick in his<br />

left hand. The infinite landscape of the Campagna is<br />

stretching out behind him. Magnificent, atmospheric<br />

and harmonious painting in high-quality manner.<br />

Literature:<br />

Illustrated and described in: Capricci, paesaggi e<br />

vedute. Dal XVII al XIX secolo. Parenza - Roma,<br />

2006, preface written by Professor Gian Carlo<br />

Sestieri, p.68 (copy on hand).<br />

€ 30.000 - € 40.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Literatur:<br />

Abgebildet und beschrieben in: Capricci, paesaggi<br />

e vedute. Dal XVII al XIX secolo. Parenza - Roma,<br />

2006, mit Einleitung von Prof. Gian Carlo Sestieri,<br />

S.68 (in Kopie vorliegend). (1180692) (5) (18)<br />

110<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1478<br />

Gustav Jakob Canton,<br />

1813 Mainz – 1885 München<br />

Studierte an der Münchner sowie an der Düsseldorfer<br />

Akademie unter Achenbach, Lessing und Schirmer.<br />

Nach zahreichen Reisen ließ er sich ab 1864 dauernd<br />

in München nieder, wo er regelmäßig im Kunstverein<br />

ausstellte. Viele seiner Werke sind nach Amerika<br />

gekommen, andere befinden sich in zahlreichen öffent<br />

lichen Einrichtungen wie Hannover, Provinzial­<br />

Museum, Sammlung Castell Wiesbaden oder Kunstverein<br />

für Rheinland und Westfalen.<br />

ITALIENISCHE CAMPAGNA-LANDSCHAFT IM<br />

ABENDLICHT MIT HEIMZIEHENDEN HIRTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

42,5 x 85 cm.<br />

Unten mittig signiert sowie ortsbezeichnet „München“.<br />

Blick auf einen, nach hinten ins Tal führenden Weg,<br />

auf dem eine Rinderherde heimgeführt wird. Im Vordergrund<br />

links zwei reitende Hirten, neben einer Hirtenfamilie,<br />

die im Schatten der Felsen ausruht. Rechts<br />

dem Betrachter entgegenziehende Gruppe mit zwei<br />

Eseln, mit einem begleitenden Hirten, die junge Frau<br />

auf dem Esel hält einen Spinnrocken und trägt das<br />

landestypische Kopftuch. Rechts hinten ein Steindenkmal<br />

mit Aufschrift „Via appia/ Roma“.<br />

(1191613) (11)<br />

€ 6.500 - € 7.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1479<br />

Adalbert Waagen,<br />

1833 München – 1898 Berchtesgaden<br />

SÜDLICHE GEBIRGSLANDSCHAFT<br />

MIT SCHLOSSRUINE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

140 x 115 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „A. Waagen“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem tiefen Tal, eingebettet von mächtigen Felsen,<br />

eine junge Frau mit einem kleinen Kind unterwegs,<br />

die auf ihrem Kopf einen großen gefüllten<br />

Korb trägt. Im Hintergrund noch ein kleiner Holzzaun<br />

erkennbar. Hinter ihr ragen mehrere mächtige<br />

Bäume in den Himmel, die bereits erstes Herbstlaub<br />

zeigen. Auf der rechten oberen Bildseite steht<br />

auf einem mächtigen Felsen die Ruine einer alten<br />

Burg. Im Vordergrund ein ruhig fließender Gebirgsbach,<br />

flankiert rechts und links jeweils von einigen<br />

Felsbrocken. Qualitätvolle Malerei, die Stimmung<br />

eines Herbsttages in vielen grünen und beige-braunen<br />

Farbtönen wiedergebend.<br />

(11915011) (18)<br />

Adalbert Waagen,<br />

1833 Munich – 1898 Berchtesgaden<br />

SOUTHERN MOUNTAIN LANDSAPE WITH<br />

CASTLE RUINS<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

140 x 115 cm.<br />

Signed and dated “A. Waagen”.<br />

In magnificent gilt frame.<br />

High-quality painting depicting an autumn’s day<br />

atmosphere in many shades of green and beigebrown.<br />

€ 40.000 - € 80.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

112<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 113


1480<br />

Hendrik Pieter Koekkoek,<br />

1843 Hilversum – nach 1890 England<br />

LANDSCHAFT BEI GUILDFORD<br />

Öl auf Leinwand.<br />

67 x 98 cm.<br />

Links unten signiert „H. P. Koekkoek“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

In weiter bergiger Landschaft eine Heu tragende Frau<br />

mit ihrem Sohn auf einem Weg, die auf einen berittenen<br />

Grenadier mit blauer Uniform und geschultertem<br />

Gewehr trifft. Am rechten Wegrand ein großes umzäuntes<br />

Gehöft, davor auf einer Wiese ein Hirte mit<br />

seinen Schafen liegend. Stimmungsvolle Malerei unter<br />

hohem hellblauen Himmel. (11919423) (1) (18)<br />

Hendrik Pieter Koekkoek,<br />

1843 Hilversum – after 1890 England<br />

LANDSCAPE NEAR GUILDFORD<br />

Oil on canvas.<br />

67 x 98 cm.<br />

Signed “H. P. Koekkoek” lower left.<br />

In decorative frame.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

114<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 115


1481<br />

Petrus Jan Schotel,<br />

1808 Doordrecht – 1865 Dresden<br />

Werke seiner Hand in zahlreichen öffentlichen Sammlungen<br />

und Museen, wie Rijksmuseum Amsterdam,<br />

Museum Fodor Amsterdam und Niederländisches<br />

Schiff fahrtsmuseum<br />

SEGELSCHIFFE IN AUFGEPEITSCHTER SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

76,5 x 102 cm.<br />

Links unten auf dem Holz signiert: „P. J. Schotel“.<br />

In vergoldetem barockisierendem Rahmen.<br />

Für den Maler typisches Seestück mit leichter Aussicht<br />

auf ein Küstenstück, welches sich links wie rechts<br />

am Rand von der bewegten in Grün- und Blau tönen<br />

gestalteten See abhebt. Segelschiffe und Beiboote<br />

unterschiedlicher Bauart kämpfen gegen den Wind<br />

an. Rest.<br />

Vergleiche:<br />

G.D.J. Schotel, De zeeschilder P. J. Schotel, Utrecht,<br />

1866.<br />

R. de Leeuw in B. Tempel, Het Romantiek boek,<br />

Zwolle, 2006, S. 279 und 354.<br />

Anmerkung:<br />

Der zwischen 1823 bis zu seinem Tode tätige Maler<br />

reiste 1827, 1828, 1829 und 1835 nach Frankreich,<br />

Deutschland und Belgien. Dank des Passierscheins,<br />

wissen wir heute sogar bestens über sein Aussehen<br />

Bescheid: „Größe: 1 El 7 palm 7 1/2 duim [1-6-7 1/2]<br />

Haare: dunkelbraun, Augenbrauen: dito, Stirn: hoch;<br />

Augen: blau; Nase: lang ordinair; Mund: oridinair,<br />

Kinn: rund; Bart: braun; Gesichtsform: oval, Gesichtsfarbe:<br />

gesund.“ (1192086) (13)<br />

€ 10.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

116<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1482<br />

Alexandre Thomas Francia,<br />

1813/20 – 1884<br />

HOLLÄNDISCHE KÜSTENLANDSCHAFT<br />

MIT SCHIFFEN<br />

Öl auf Holz.<br />

39 x 55 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „A. Francia 1842“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Blick über die weite Küste bei Ebbe mit Segelbooten,<br />

die am flachen Sandstrand stehen. Eines dieser Segelboote<br />

wird gerade von einigen Männern restauriert<br />

und ausgebessert. Am linken Bildrand erhebt sich eine<br />

hohe, mit Schilf bewachsene Sanddüne. Davor eine<br />

junge Frau mit drei Kühen, die mit ihnen durch das<br />

flache Kielwasser läuft und malerisch darin wiedergespiegelt<br />

wird. Wiedergabe unter hohem hellblauen<br />

Himmel mit großen dicken Wolkenformationen, die,<br />

durch die Sonne beschienen, zum Teil in strahlendem<br />

Weiß leuchten, auf der anderen Seite aber auch<br />

durch Verschattungen in Grau wiedergegeben sind.<br />

Malerische Impression eines sommerlichen Tages<br />

am Strand. (11919418) (1) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 117


1483<br />

Alexander Joseph Daiwaille,<br />

1818 – 1888<br />

AM FLUSSUFER GELEGENE STADT IM WINTER<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

71 x 98 cm.<br />

Links unten signiert „A. J. Daiwaille“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Unter hohem wolkenreichen Himmel eine alte Stadt<br />

mit quadratischem mittelalterlichen Wehrturm und einer<br />

Kirche, deren Turmspitze in die Höhe ragt. Im<br />

Vordergrund rechts die zugefrorene See mit einigen<br />

ankernden eingefrorenen Booten und Staffagefiguren,<br />

davon eine auf dem schneebedeckten Weg laufende<br />

Frau mit blauer Jacke und rotem Rock. Stimmungsvolle<br />

Malerei, die Atmosphäre eines sonnenbeschienenen<br />

Wintertages anschaulich vermittelnd.<br />

(1192088) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1484<br />

Gerardus van Spaendonck,<br />

1746 Tilburg – 1822 Paris, zug.<br />

Älterer Bruder des Cornelis van Spaendonck<br />

(1756-1840).<br />

BLUMENSTILLLEBEN MIT INSEKTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

64,5 x 52,5 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Vor einer steinernen Mauernische, die sich von links<br />

nach rechts aufhellt, steht auf einer hellen Platte ein<br />

geflochtener Korb mit den prachtvoll darin arrangierten<br />

Blumen und Blüten. Zu diesen gehören rosafarbene<br />

Rosen, Päonien, Tulpen, Astern, Primeln, eine blaue<br />

Hyazinthe, eine rote Glockenblume und eine prächtige<br />

blau-weiße Trichterwinde, die über den Korb heraus<br />

auf die Platte ragt. Das Bild beleben eine Fliege,<br />

einige Ameisen, zwei Bienen und Falter, die sich teils<br />

auf den Blüten niedergelassen haben. Qualitätvolle<br />

Malerei, bei der die Blumen und Blüten in leuchtenden<br />

prächtigen Farbtönen wiedergegeben werden. Für den<br />

Künstler spricht die <strong>Art</strong> der Komposition, die helle<br />

Tischplatte und die häufige Verwendung der blauen<br />

Trichterwinde in seinen Gemälden. (1191841) (18)<br />

Gerardus van Spaendonck<br />

1746 Tilburg – 1822 Paris, attributed<br />

Older brother of Cornelis van Spaendonck (1756 –<br />

1840).<br />

FLOWER STILL LIFE WITH INSECTS<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

64.5 x 52.5 cm.<br />

Unframed.<br />

High-quality painting with the flowers and blossoms<br />

depicted in brilliant, luminous colours. The type of<br />

composition, light tabletop and frequent use of blue<br />

morning glory are typical for this artist.<br />

€ 10.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

118<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


120<br />

1485<br />

Willem Bodeman,<br />

1806 Amsterdam – 1880 Bussum<br />

HÜGELIGE LANDSCHAFT MIT SCHAFHIRTEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

76,5 x 95 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „Bodeman 1839“.<br />

In dekorativem Prunkrahmen.<br />

Unter hohem hellblauen Himmel, mit dem gelb leuchtenden<br />

Licht der warmen untergehenden Sonne, hat<br />

sich ein kleiner Hirtenknabe mit seiner Herde in der<br />

Nähe eines Fachwerkhauses mit Mühlrad niedergelassen.<br />

Er sitzt unter einem hohen Baum, der ihm Schatten<br />

spendet und ist gerade dabei etwas aus einer runden<br />

Schale zu essen; hinter ihm sitzt ruhig ein Hund<br />

im grünen Gras. Auf der rechten Bildseite hat ebenfalls<br />

eine kleine Gruppe von Schafen Platz gefunden, vor<br />

einem schattigen Felsenstück. Idyllische Malerei einer<br />

deutschen Mittelgebirgslandschaft in vielen differenzierten<br />

Farbtönen. (11919416) (1) (18)<br />

Willem Bodeman,<br />

1806 Amsterdam - 1880 Bussum<br />

HILLY LANDSCAPE WITH SHEPHERDS<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

76.5 x 95 cm.<br />

Signed and dated "Bodeman 1839" lower left.<br />

In magnificent decorative frame.<br />

€ 12.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1486<br />

Joseph Coomans,<br />

1816 – 1889<br />

AUS DEN TRÄUMEN GEWECKT<br />

Öl auf Holz.<br />

49 x 36,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „Joseph Coomans<br />

1872“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem vornehmen Interieur mit farbiger Wandvertäfelung<br />

und Mosaikfußboden eine junge Frau auf einem<br />

prachtvoll ausgestattetem Bett liegend. Sie trägt<br />

ein weißes Untergewand und ein halb herabgezogenes,<br />

türkis-grünes Kleid mit Goldrand. Sie sitzt an<br />

einer Bettkante, während ihr Oberkörper bereits auf<br />

einem gelben Kissen ruht. Sie hat dazu ihr feines<br />

zartes Gesicht mit den geschlossenen Augen auf ihren<br />

linken Arm abgelegt, während ihr rechter Arm die<br />

Bettkante locker herunterhängt. Die Bettstatt selbst<br />

reich verziert mit kleinen, zum Boden hängenden Teppichen<br />

und einer goldenen Sphinxskulptur. Ein junges<br />

Mädchen in einem rosafarbenen langen Kleid mit<br />

Sandalen an den Füßen redet der Schlafenden behutsam<br />

zu, um sie aus ihren Träumen zu wecken. Im<br />

Hintergrund links eine Dienerin, die in ihren Händen ein<br />

Tablett mit einer kleinen Flasche und ein Glas hält.<br />

Qualitätvolle Malerei mit vielen Details in harmonischer<br />

Farbgebung. (11915014) (18)<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com<br />

Joseph Coomans,<br />

1816 – 1889<br />

AWOKEN FROM DREAMS<br />

Oil on panel.<br />

49 x 36.5 cm.<br />

Signed “Joseph Coomans 1872”<br />

and dated lower right.<br />

In magnificent gilt frame.<br />

€ 18.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 121


1487<br />

Alexandre Cabanel,<br />

1823 – 1889, Nachfolge/ Kreis des<br />

THAMAR UND ABSALOM<br />

Öl auf Leinwand.<br />

52 x 64 cm.<br />

19. Jahrhundert. Rechts unten die Bezeichnung<br />

„Cabanel“.<br />

Nach dem 1875 geschaffenen, großformatigen Gemälde,<br />

das sich im Louvre befindet. Darstellung der<br />

beiden altbiblischen Gestalten in einem orientalistisch<br />

aufgefassten Interieur, die Figuren in theatralischer<br />

Pose wiedergegeben. (11918743) (2) (11)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1488<br />

Italienischer Maler des 18. Jahrhunderts<br />

ALLEGORIE DER HOFFNUNG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

77 x 64 cm.<br />

Ungerahmt.<br />

Im Zentrum des Gemäldes eine junge Frau in einem<br />

stark bewegten, faltenreichen weiß-grünen Gewand.<br />

Sie steht auf einem Felsenstück, umgeben von tosendem<br />

Wasser. In den zarten Händen ihrer langen Arme<br />

hält sie einen großen Schiffsanker. Auf der linken<br />

Bildhälfte, die ganz verdunkelt ist, scheint bereits ein<br />

heftiger Sturm zu toben, oberhalb einer Landschaft mit<br />

Burg und einem bereits ausgebrochenen Feuer. Den<br />

Kopf mit wehenden Haaren hat die junge Frau voller<br />

Erwartung nach rechts gewendet. Der Anker, und<br />

auch die junge Frau, stehen hier symbolisch für Hoffnung.<br />

Durch ihren Blick in die Ferne über das weite<br />

Meer drückt die junge Frau die Hoffnung aus, dass<br />

auch ihr Mann oder Geliebter trotz des Sturmes wieder<br />

von der See zurückkehren wird. Im Himmel oben<br />

reißt an einer Stelle die dunkle graue Wolkenschicht<br />

auf und es ist blauer Himmel zu erkennen, der wiederum<br />

einen Hoffnungsschimmer darstellt. Feine qualitätvolle<br />

Malerei in reduzierter Farbigkeit. (11918745)<br />

(2) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

122<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1489<br />

Deutscher Maler um 1900<br />

STEHENDER MÄNNERAKT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

81 x 60 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Vor dunklem Hintergrund, auf hellem Boden stehend,<br />

ein frontaler Männerakt in Pose mit nach rechts gewendetem<br />

Kopf. Seine linke Hand hat er auf die Brust<br />

gelegt, während er den rechten Arm über seinen Kopf<br />

streckt und die Hand auf dem Hinterkopf ablegt. Gekonnte<br />

Wiedergabe des sportlichen Körpers des jungen<br />

Mannes mit Betonung des Stand- und Spielbeins<br />

und ausgeprägter Physiognomie, mit leicht rötlicher<br />

schlanker Nase und rötlichen Wangenknochen. Für<br />

die Zeit typische Aktdarstellung. (11909616) (18)<br />

School of Germany,<br />

ca. 1900<br />

STANDING MALE NUDE<br />

Oil on canvas.<br />

81 x 60 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In magnificent gilt frame.<br />

Standing male nude, his body turned to the front and<br />

his head to the right on light floor against a dark background.<br />

Typical nude depiction for the time.<br />

€ 12.000 - € 14.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1490<br />

Französischer Maler,<br />

um 1900<br />

DARSTELLUNG DER ALLEGORIE<br />

DES FRÜHLINGS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

Im Oval: ca. 101 x 82 cm.<br />

Rechts unten die Signatur „F. Boudon“.<br />

In gekehltem und mit plastischem Blütendekor<br />

vergoldetem Rahmen.<br />

Dreiviertelbildnis einer jungen nackten Tänzerin mit<br />

langem wallenden Haar, in dem sie ein Blumengebinde<br />

mit pastellfarbigen Blüten trägt. Sie ist gerade am<br />

Tanzen und hält in ihren nach oben gehaltenen Händen<br />

ein langes Blumenbouquet mit rosafarbenen Blüten.<br />

Ihr nackter Körper wird umhüllt von einem weißen<br />

durchsichtigen Schleier. Den Kopf hat sie zur Seite<br />

gewendet und schaut mit ihren halb geschlossenen<br />

Augen lasziv zur Seite. Um ihr linkes Handgelenk trägt<br />

sie eine mehrfache Perlenkette. Harmonische Malerei<br />

in weicher Farbgebung, die Tänzerin dabei voll sinnlicher<br />

Ausstrahlung. Rest. Rahmenschäden.<br />

(11918720) (2) (18)<br />

€ 15.000 - € 18.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 123


1491<br />

Französischer Maler des 19. Jahrhunderts<br />

ANLANDUNG AUF EINER INSEL<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

98,5 x 158,5 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „L. Henry, 1877“.<br />

In vergoldetem barockisierendem Rahmen.<br />

Interessante Darstellung einer bewegten felsigen<br />

Küstenlinie, vor welcher ein Dampfboot im Begriff ist<br />

anzulanden. Einige der Passagiere wurden bereits<br />

von küstenseitigen Booten in Empfang genommen<br />

und mit ihren Habseligkeiten zu einem niedrig liegenden<br />

Felsplateau gebracht. Die Menge an Gepäck und<br />

die Tatsache, dass ein französischer Beamter die Daten<br />

der Ankömmlinge aufnimmt, lässt die Annahme<br />

zu, dass es sich um eine Umsiedlung französischer<br />

Passagiere (das Dampfschiff fährt unter französischer<br />

Flagge) zu einer französischen Insel (auf der<br />

Hügelkuppe prangt ebenfalls die Landesflagge) gemeint<br />

ist. Rest. (11909631) (13)<br />

French painter of the <strong>19th</strong> century<br />

LANDING ON AN ISLAND<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

98.5 x 158.5 cm.<br />

Signed and dated “L. Henry, 1877” lower left.<br />

Restored.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

124<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1492<br />

Charles Théodore Frère,<br />

1814 Paris – 1888<br />

DIE SPHINX VON GIZEH MIT DEN<br />

CHEOPS-PYRAMIDEN<br />

Öl auf Holz.<br />

31 x 51,5 cm.<br />

Links unten signiert „T Frère“ und bezeichnet „Le<br />

sphinx et la pyramide de Cheops“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

In Seitenansicht die bekannte Statue, die von der gleißenden<br />

Sonne von links beschienen wird und einen<br />

großen Schatten wirft. Davor zwei Beduinen mit ihren<br />

Dromedaren bei einer Rast. Im Hintergrund die prachtvollen<br />

Pyramiden von Cheops, die in den blauen wolkenlosen<br />

Himmel ragen. Vor der Pyramide eine lange<br />

Karawane. Meisterhafte Wiedergabe der berühmtesten<br />

und größten Sphinx in Ägypten zusammen mit den<br />

Pyramiden. In monochromer beige-brauner Farbigkeit<br />

unter leuchtend blauem Himmel, die Ruhe eines heißen<br />

Sommertages vermittelnd.<br />

Die Werke des Künstlers sind dem Orientalismus zuzuordnen.<br />

1869 begleitete er Kaiserin Eugenie, die<br />

Ehefrau Napoleons III, bei ihrer Fahrt auf dem Nil<br />

und führte in ihrem Auftrag zahlreiche Aquarelle der<br />

dortigen Gegenden aus, ehe er sich in Kairo niederließ.<br />

Das vorliegende Gemälde zählt zu den Glanzstücken<br />

seiner Werke. (1190545) (18)<br />

Charles-Théodore Frère,<br />

1814 Paris – 1888<br />

THE GREAT SPHINX OF GIZA WITH CHEOPS<br />

PYRAMID<br />

Oil on panel.<br />

31 x 51.5 cm.<br />

Signed “T Frère” lower left and inscribed “Le sphinx<br />

et la pyramide de Cheops”.<br />

€ 20.000 - € 25.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

126<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1493<br />

Charles Théodore Frère,<br />

1814 Paris – 1888<br />

DIE KOLOSSE VON MEMNON<br />

Öl auf Holz.<br />

31 x 51,5 cm.<br />

Links unten signiert „Th. Frère“ und beschriftet<br />

„Colossus de Memnon, Thebes“.<br />

Die beiden nebeneinanderstehenden altägyptischen<br />

Kolossalstatuen aus dem 14. Jahrhundert vor Christus<br />

im Mittelpunkt des Gemäldes. Sie befinden sich<br />

im weiten Niltal, in dem auch einige Beduinen ihre Zelte<br />

aufgeschlagen haben. Im Vordergrund sieht man<br />

zudem ein sitzendes Dromedar und rechts zwei weitere.<br />

Im Hintergrund der weite ansteigende Gebirgszug<br />

und weitere Tempelanlage mit einer kleinen Karawane.<br />

Die von nicht sichtbarer Stelle links einfallende<br />

Sonne wirft nur einen leichten Schatten. Das Bild<br />

strahlt Ruhe aus, die fast monochrom beigetonige<br />

Farbgebung verleiht den beiden Kolossen, die in einen<br />

durchgehend blauen Himmel ragen, Würde und besondere<br />

Aufmerksamkeit. (1190544) (18)<br />

Charles-Théodore Frère,<br />

1814 Paris – 1888<br />

THE COLOSSI OF MEMNON<br />

Oil on panel.<br />

31 x 51.5 cm.<br />

Signed “Th. Frère” lower left and inscribed “Colossus<br />

de Memnon, Thebes”.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 127


Provenienz:<br />

Senator Symphor Casimir Joseph Boittelle<br />

(1813-1897).<br />

Auktion Pillet, Paris, 24.04.1866, Lot 6. Dort<br />

erworben von M. Mason.<br />

Auktion Pillet, Paris, 02.02.1878, Lot 3 an M. Borel.<br />

Arnold, André und Jacques Seligmann, Paris.<br />

Beschlagnamt durch Einsatzstab Reisleiter<br />

Rosenberg, in Deutsche Botschaft in Paris<br />

verschafft, August 1940.<br />

Überführt in den Louvre, November 1940.<br />

Überführt in die Reichskartause Buxheim, Bayern.<br />

Am 04.03.1946 an den französischen Staat<br />

ausgegeben.<br />

Am 08.05.1946 an die Seligmann Familie restituiert.<br />

Auktion Paris, Rheims, 23.05.1951, Lot 19. Dort<br />

erworben von Antenor Patino (1896-1982), Paris.<br />

Auktion, Christie's, New York, 22.05.1998, Lot 131.<br />

Europäische Privatsammlung.<br />

Ausgestellt:<br />

Henry Harrisse, Louis Léopold Boilly, peintre,<br />

dessinateur, et lithographe: Sa vie et son oeuvre,<br />

1761-1845, Paris 1898, S. 92, Katalognummer 114.<br />

(1191951) (13)<br />

1494<br />

Bernard Louis Borione,<br />

geb. 1865<br />

MUSIZIERENDES DUO<br />

Öl auf Holz.<br />

55 x 45 cm.<br />

Rechts unten signiert und ortsbezeichnet „B. Borione<br />

Paris“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem prachtvollen Barock-Interieur mit großen<br />

Gobelins an den Wänden und einem gold gerahmten<br />

Spiegel oberhalb des Kamins. Ein wertvoller Teppich<br />

auf dem Holzfußboden. Ein Kardinal und ein Musikus<br />

beim gemeinsamen Musizieren. Der Kardinal sitzt auf<br />

einem Stuhl an einem Spinett, auf dem ein Notenheft<br />

liegt, und ist mit seiner rechten Hand am Spielen,<br />

während seine Linke die Seiten umblättert. Er trägt<br />

einen purpurroten Talar über den Schultern eine Mozetta,<br />

und als Kopfbedeckung einen Pileolus aus roter<br />

Seide. Er hat die Augen geschlossen und scheint ganz<br />

in das Spiel und in die Musik versunken zu sein. Neben<br />

dem Spinett ein älterer Herr mit grauer Perücke<br />

und edler Kleidung aus Seide, in seinen Händen eine<br />

Gitarre haltend, auf der er zur Musik des Kardinals<br />

spielt. Prachtvolle Genredarstellung, bei der besonders<br />

der Kardinal durch seine leuchtend rote Kleidung<br />

hervorsticht. (11920822) (18)<br />

€ 4.500 - € 5.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1495<br />

Louis Léopold Boilly,<br />

1761 La Bassée – 1845 Paris<br />

LES CARESSES MATERNELLES<br />

Öl auf Leinwand.<br />

44,6 x 38,5 cm.<br />

Herrlich sommerliche Stimmung innerhalb eines Gartens,<br />

welcher von dichtem Laubwerk verschattet ist.<br />

Eine Lichtung bietet jedoch Platz für Sonnenstrahlen,<br />

von denen diese intime Szene erhellt wird. Das weiße<br />

Inkarnat der jungen Mutter in zum Fassen realistisch<br />

wiedergegebenem, hellblauem Seidenkleid ist ebenso<br />

kontrastreich zum Hintergrund wiedergegeben wie<br />

das der Tochter, deren dunkles Kleid mit dem Dunkel<br />

der hinter ihr zu sehenden Brüstung verschwimmt.<br />

Boilly malte häufig solch intime Szenen mit einer<br />

oder zwei Personen und stets hat er meisterhaft die<br />

Materialität der Stoffe herausgearbeitet und wirkungsvoll<br />

gegeneinander abgesetzt; so etwa in einem Gemälde<br />

„La jarretière“, welches bei Richard Green in<br />

London zu sehen ist.<br />

Louis-Léopold Boilly,<br />

1761 La Bassée - 1845 Paris<br />

LES CARESSES MATERNELLES<br />

Oil on canvas.<br />

44.6 x 38.5 cm.<br />

Magnificent summery garden atmosphere, shadowed<br />

by dense foliage. A clearing makes room for some<br />

rays of sunshine illuminating this intimate scene. Boilly<br />

often painted such intimate scenes with one or two<br />

figures. He always brings out the texture of the different<br />

materials and effectively contrasts them, as for<br />

example in his painting La Jarretière held at Richard<br />

Green in London.<br />

Provenance:<br />

Senator Symphor Casimir Joseph Boittelle (1813<br />

– 1897) Auction Pillet, Paris, 24 April 1866, lot 6.<br />

Purchased there from M. Mason Auction Pillet, Paris,<br />

2 February 1878, lot 3 and M. Borel Arnold, André<br />

und Jacques Seligmann, Paris Confiscated by<br />

Einsatzstab Reichsleiter Rosenberg, in taken to the<br />

German Embassy in Paris (August 1940)Transferred<br />

to the Louvre (November 1940)Transferred to<br />

the Reichskartause Buxheim, Bavaria On 4 March<br />

1946 returned to the French Government On 8 May<br />

1946 restituted to the Seligmann Family Auction Paris,<br />

Rheims, 23 May 1951, lot 19. There purchased from<br />

Antenor Patino (1896 – 1982), Paris Auction,<br />

Christie’s, New York, 22 May 1998, lot 131 Private<br />

collection, Europe.<br />

Exhibitions:<br />

H. Harrisse, L.- L. Boilly: sa vie et son oeuvre, Paris,<br />

1898, p. 92, cat. 114.<br />

€ 40.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

128<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 129


1496<br />

Teodoro Duclere,<br />

1816 – 1867<br />

DIE VILLA MECENATE IN TIVOLI<br />

Öl auf Karton.<br />

27 x 42,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Duclere“.<br />

In vergoldetem dekorativen Rahmen.<br />

Romantische Ansicht der Villa Mecenate, der Palastan<br />

lage des römischen Kaisers Hadrian, mit den berühmten,<br />

über Kaskaden ins Tal rauschenden Wasserfällen<br />

in Tivoli. Die umgebenden Bäume und Blätter<br />

bereits herbstlich grün-braun verfärbt. Im Hintergrund<br />

der hohe blaue Himmel, der von links nach rechts aufklart.<br />

Stimmungsvolle harmonische Malerei, die Stimmung<br />

eines warmen Spätherbsttages vermittelnd.<br />

(1191999) (18)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1497<br />

Guglielmo Ciardi,<br />

1842/43 Venedig – 1917 ebenda<br />

FRIEDLICHE LAGUNE UNTER HOHEM HIMMEL<br />

Öl auf Holz.<br />

25,5 x 32,5 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „G. Ciardi. 1882“.<br />

Verso alter Aufkleber der Galleria d'<strong>Art</strong>e Fogliato,<br />

Turin mit Künstlernennung und Titel.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Unter hohem blauen Himmel ragt von rechts eine<br />

Landschaft fast keilförmig in das Bild und trennt Himmel<br />

und die ruhige See. Auf der Lagune mehrere Bauten<br />

und zwei am Wasser kniende Jungen. Auf See ein<br />

ankerndes Boot mit Fischer. Malerei in überwiegend<br />

monochromer Farbigkeit. (1191992) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

130<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1498<br />

Ferdinand Keller,<br />

1842 Karlsruhe – 1922 Baden-Baden<br />

ROMANTISCHE SZENE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

145 x 97 cm.<br />

Signiert unten links „Ferdinand Keller“.<br />

In dunklem Rahmen.<br />

Romantische Szene mit in Dunkel gehüllte blasse<br />

Dame, eine Rose symbolisch fortwerfend und einen<br />

Jüngling zart von sich schiebend. In dem alten Gemäuer<br />

links eine Nonne von Kerzenschein erleuchtet.<br />

Rest. (1190211) (13)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 131


1499<br />

Jean Jacques Henner,<br />

1829 Bernweiler/ Elsass – 1905 Paris<br />

SCHÖNHEIT IN ROTEM KLEID<br />

53 x 23 cm.<br />

Links oben signiert.<br />

Das vorliegende kleinformatige Gemälde zeigt eine<br />

eindrucksvolle Version eines Portraittypus, wie ihn<br />

Jean Jacques Henner häufig wiederholte, jedoch stets<br />

als veränderte Variante, nicht als direkte Wiederholung.<br />

Unser Brustportrait zeigt eine dem Betrachter<br />

fast frontal zugewandte junge Frau in rotem, fast schulterfreiem<br />

Kleid. Oft gliedert Henner die roten Kleider<br />

mit horizontalen oder vertikalen dunklen Falten- hier<br />

jedoch tritt uns die das rote Textil als annähernd homogene<br />

Farbfläche reinen Rots entgegen und dient so<br />

als leuchtender Anziehungspunkt. Die Haare hingegen,<br />

welche sonst so häufig rot leuchten, verschwimmen<br />

nun mit dem dunklen Hintergrund, und lediglich ihre<br />

Spiegelung im blassen Inkarnat der Dargestellten,<br />

lässt ihren roten Ton erahnen. Henners Spezialität –<br />

die Sinnlichkeit der jungen Frau – entwickelte sich in<br />

seiner italienischen Zeit (bis 1865), in welcher er Tiziano<br />

Vecellio (1485/89 - 1576) und Correggio studierte.<br />

Hiernach malte er häufig junge Frauen in landschaftlichem<br />

Zusammenhang und wandte sich daraufhin<br />

wieder der Portraitmalerei zu. Zahlreiche seiner Werke<br />

werden im Musée National Jean Jacques Henner aufbewahrt.<br />

(†) (1191958) (13)<br />

Jean Jacques Henner,<br />

1829 Bernweiler/ Alsace – 1905 Paris<br />

BEAUTIFUL WOMAN IN RED DRESS<br />

53 x 23 cm.<br />

Signed top left. (†)<br />

€ 12.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

132<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1500<br />

Jean Jacques Henner,<br />

1829 Bernweiler/ Elsass – 1905 Paris<br />

BILDNIS DER HEILIGEN FABIOLA VON ROM<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

61 x 38 cm.<br />

Rechts oben signiert „JJ Henner“.<br />

Halbbildnis der jungen Frau in Seitenansicht mit rotem<br />

Gewand und rotem langen Schleier vor schwarz-braunem<br />

Hintergrund. Sie hat ihre Hände zum Gebet gefaltet<br />

und schaut mit ihrem feinen zarten Gesicht nach<br />

vorne. Der Lichteinfall von links bestrahlt zusätzlich ihr<br />

Gesicht und verschattet Teile ihres Halses und des<br />

hinteren Schleiers. Einfühlsame Darstellung der Heiligen<br />

in reduzierter Farbigkeit. (1192038) (18)<br />

Jean Jacques Henner,<br />

1829 Bernweiler/ Alsace – 1905 Paris<br />

PORTRAIT OF SAINT FABIOLA OF ROME<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

61 x 38 cm.<br />

Signed “JJ Henner” top right.<br />

€ 20.000 - € 30.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

134<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 135


136<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1501<br />

Jean Jacques Henner,<br />

1829 Bernweiler/ Elsass – 1905 Paris<br />

PORTRAIT EINES MANNES AUF ROTEM FOND<br />

Öl auf Leinwand.<br />

48 x 37 cm.<br />

Unten links neben dem Schulterblatt signiert.<br />

In vergoldetem barockisierendem Rahmen mit<br />

Plakette mit Namensnennung des Künstlers.<br />

Zurückgekehrt aus Rom wendete sich Jean Jacques<br />

Henner auch zur Portraitmalerei zurück, für welche er<br />

wegen seiner lebensnahen Darstellungen Bewunderung<br />

fand. Häufig stellte er junge Frauen dar. Seltener<br />

sind auf dem Auktionsmarkt Männerportraits zu finden,<br />

insbesondere solche auf rotem symbolistischem<br />

Fond. Das hier dargestellte Brustprofil zeigt einen<br />

Mann mittleren Alters in dunklem Rock, der sich wirkungsvoll<br />

silhouettenhaft vor dem roten Grund absetzt.<br />

(†) (1191959) (13)<br />

Jean Jacques Henner,<br />

1829 Bernweiler/ Alsace – 1905 Paris<br />

PORTRAIT OF A MAN ON RED BACKGROUND<br />

Oil on canvas.<br />

48 x 37 cm.<br />

Signed lower left next to the shoulder blade.<br />

In gilt baroque-style frame with artist’s name on<br />

plaque. (†)<br />

€ 12.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1502<br />

Isaac Lazarus Israels,<br />

1865 Amsterdam – 1934 Den Haag<br />

Der Maler war Sohn des Frühimpressionisten Jozef<br />

Israels (1824-1911), arbeitete öfter mit Max Liebermann<br />

(1847-1935) zusammen und war Freund von<br />

Georg Hendrik Breitner (1857-1923), vor allem während<br />

seiner Arbeitszeit in Paris und London.1928 erhielt er<br />

die Goldmedaille für sein Bild „Reiter in rotem Rock“.<br />

SOMMERTAG AM STRAND<br />

Öl auf Leinwand.<br />

55 x 40 cm.<br />

Links unten signiert „Isaac Israels“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Das hochformatige Gemälde zeigt einen, an einem<br />

Sandstrand im gleißenden Licht der Sonne stehenden,<br />

einsamen Esel. Auf der rechten Seite ist ein im Sand<br />

kniendes Kind mit Kopfbedeckung zu erkennen. Im<br />

Hintergrund mehrere Strandkörbe in Rückansicht und<br />

drei nach links laufende Figuren. Über die Körbe hinweg<br />

erstreckt sich der Blick auf das türkis- blaue Meer<br />

und den grauen, von weißen Lichtstreifen durchzogenen<br />

Horizont. Wiedergabe in lockerem impressionistischen<br />

Duktus mit teils pastosem Farbauftrag bei<br />

harmonischer Farbgebung, ganz die Atmosphäre eines<br />

Sommertages wiedergebend. Rest.<br />

Anmerkung:<br />

Der Künstler verbrachte oft die Sommer zusammen<br />

mit seinem Vater an der holländischen Küste bei<br />

Scheveningen in der Nähe von Den Haag.<br />

(1191872) (2) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 137


1503<br />

Paul Lenoir,<br />

1843 – 1881<br />

BOOT MIT GEISHAS VOR JAPANISCHER<br />

STADTKULISSE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

66,5 x 117 cm.<br />

Links unten signiert und datiert „Paul Lenoir 1872“.<br />

Auf einem rötlichen japanischen Holzboot, das mit<br />

zwei Elefantenköpfen im vorderen Bereich geschmückt<br />

ist, sitzen unter einem gehaltenen Papiersonnenschirm<br />

vier in wertvoll bestickten Seidenkimonos gekleidete<br />

hübsche Geishas. Das Boot wird ins Wasser gezogen<br />

von einer Gruppe von sieben Männern, die in<br />

Richtung des Ufers schwimmen. Eine große Schar<br />

von kurz über der Wasseroberfläche fliegenden Vögeln<br />

begleitet das Boot. Über das ruhig fließende<br />

Wasser hinweg fällt der Blick auf einen prachtvollen,<br />

am Ufer stehenden hohen Bau, vor dem bereits einige<br />

Boote ankern. Auf der rechten Uferseite sind zudem<br />

zwei Pagoden und eine Rundbogenbrücke zu erkennen.<br />

Feine harmonische Malerei in vielen weichen<br />

zarten Farben. Kleine Rahmenschäden. (11918740)<br />

(2) (18)<br />

Paul Lenoir,<br />

1843 – 1881<br />

BOAT WITH GEISHAS AGAINST JAPANESE<br />

TOWNSCAPE<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

66.5 x 117 cm.<br />

Signed and dated “Paul Lenoir 1872” lower left.<br />

Minor damage to the frame.<br />

€ 10.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

138<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1504<br />

Isidore Verheyden,<br />

1846 – 1905<br />

Isidore Verheyden war 1868 Mitbegründer der Societé<br />

Libre des Beaux-<strong>Art</strong>s.<br />

ANSICHT IN DEN ARDENNEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

57 x 95 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Auf der Plakette des Rahmens betitelt „EN ARDEN-<br />

NES“ sowie mit dem Künstler nennenden Schild.<br />

In vergoldetem Lorbeer besetztem Rahmen.<br />

Diagonal im Bildhintergrund geführter Fluss, dessen<br />

Ufer links und rechts von Büschen und Bäumen gesäumt<br />

ist, welche sich wiederum im hellen Sonnenschein<br />

des wolkenlosen Himmels im Wasser spiegeln.<br />

Ebenso spiegeln sich die kleinen bunten Schiffe und<br />

Figuren, welche den Wasserweg nutzen und vermutlich<br />

die Bewohner des im Hintergrund hell erleuchteten<br />

Dorfes sind, welches sich am Horizont vor einer Hügelkette<br />

abzeichnet. (1191502) (13)<br />

Isidore Verheyden,<br />

1846 – 1905<br />

VIEW OF THE ARDENNES<br />

Oil on canvas.<br />

57 x 95 cm.<br />

Signed lower right.<br />

Frame with plaques with title “EN ARDENNES” and<br />

artist’s name. In gilt frame with laurel mouldings.<br />

Notes:<br />

In 1868 Isidore Verheyden co-founded the Société<br />

Libre des Beaux-<strong>Art</strong>s.<br />

€ 16.000 - € 18.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 139


1505<br />

<strong>Art</strong>hur Trevor Haddon,<br />

1864 – 1941<br />

ORIENTALEN ZU PFERDE VOR<br />

EINEM STADTTOR<br />

Öl auf Leinwand.<br />

87 x 114 cm.<br />

Rechts unten signiert „Trevor Haddon“.<br />

In vergoldetem, plastisch ausgearbeitetem<br />

Blattrahmen.<br />

Ein mächtiges, von der Sonne beschienenes Stadttor<br />

in typisch nordafrikanischer <strong>Art</strong>, als Kulisse für zwei<br />

Pferde, zum einen mit aufsitzendem Araber in traditioneller<br />

Kleidung, weiterhin daneben stehend ein weiterer<br />

solcher mit geschulterter Waffe. Neben ihnen<br />

mehrere Handel treibende Figuren oder im Schatten<br />

des links stehenden Hauses ausruhende Figuren, den<br />

beiden Reitern zusehend. Alters- und Gebrauchssp.<br />

(1192082) (13)<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

140<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1506<br />

Jan Baptist Huysmans,<br />

1826 Antwerpen – 1906 Hove<br />

Der Maler wurde besonders bekannt durch seine<br />

orientalistischen Szenen. Er studierte zunächst an der<br />

Königlichen Akademie in Antwerpen, bereiste ab 1856<br />

über Griechenland hinaus die Türkei, Syrien und den<br />

gesamten vorderen Orient bis hin nach Algerien, was<br />

das Sujet seiner Werke überwiegend geprägt hat. Er<br />

stellte mehrmals in der Königlichen Glasgow Gallery<br />

aus, in der Manchester <strong>Art</strong> Gallery sowie 1889 in der<br />

Pariser Weltausstellung.<br />

REICH GEKLEIDETES HAREMSMÄDCHEN<br />

Feinmalerei in Öl auf Holz.<br />

21,5 x 15,5 cm.<br />

Rechts unten signiert. Verso auf der Platte Betitelung<br />

in Pinselschrift mit wohl nochmaliger Signatur „Femme<br />

Mauresque/ J. Bth. Huysmans“.<br />

Auf einer Bank vor bemalten Fliesen Sitzende mit Fächer,<br />

über der Stirn gesticktes Kopftuch mit Goldkette,<br />

Goldohrringen und reich besticktem blauen Bolero.<br />

Ein Pantoffel ist auf den Boden geglitten. Verso auf der<br />

Platte ovaler Malmittelherstellerstempel mit Aufschrift<br />

„P. Gay“. (11920818) (11)<br />

€ 5.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

142<br />

1507<br />

Gustave Surand,<br />

1860 Paris – 1937, zug.<br />

LIEGENDER TIGER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

46 x 56 cm.<br />

Unsigniert.<br />

Auf dem Rahmen graviertes Künstlernamensschild.<br />

(1190505) (11)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


1508<br />

Willy Sluiter,<br />

1873 Amersfoort – 1949 Den Haag<br />

GONDOLIERE IM CANAL GRANDE VON VENEDIG<br />

Öl auf Holz.<br />

26,5 x 35 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „1930“ sowie<br />

ortsbezeichnet „Venezia“.<br />

Verso handschriftliche Widmung des Künstlers mit<br />

Titelbezeichnung „Canal Grande/ Venezia/ a mes amis<br />

mr et mme Paul Lambotte/ Brüssel“ sowie Signatur,<br />

datiert „März 1932“.<br />

In virtuoser Pinseltechnik, die Farbe impressionistisch,<br />

teilweise pastos aufgetragen, die Wasseroberfläche<br />

nahezu pointilistisch aufgefasst. Der Gondoliere<br />

sowie die Anlegepfosten nahezu in Silhouette<br />

vor der flimmrigen Lichtstimmung. (11920816) (11)<br />

€ 4.500 - € 5.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1509<br />

Jules Worms,<br />

1832 Paris – 1914 ebenda<br />

Der Maler war ab 1849 Schüler bei Adolphe Lafosse<br />

(1810-1879), unternahm später mehrere Reisen nach<br />

Spanien, wobei er 1871 längere Zeit in Granada bei<br />

dem katalanischen Maler Marià Fortuny (1838-1874)<br />

lebte und arbeitete. Die Eindrücke in Spanien lieferten<br />

dann auch die Vorlage zu seinen Gemälden.<br />

AUF EINEM GESCHMÜCKTEN ESEL EINE<br />

SEÑORA IN SCHWARZER KLEIDUNG<br />

Öl auf Holz.<br />

41 x 32 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Mit roter Blume im Haar im Damensitz, im Gespräch<br />

mit einem jungen Caballero, der eine Olla-Terrine in<br />

Händen hält. Die Szene im Innenhof eines spanischen<br />

Hauses mit Gänsen und Federvieh. Höchst qualitätvolle<br />

naturalistische Malweise. (11920813) (11)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 143


1510<br />

Pierre Thevenet,<br />

1870 – 1937<br />

MALERISCHER BLICK AUF VENEDIG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

69 x 55 cm.<br />

Links unten signiert „P. Thevenet“.<br />

Über den ruhigen schimmernden Kanal mit zwei Segelbooten<br />

führt der Blick über eine Brücke auf die<br />

sonnenbeschienene Stadtkulisse unter hohem, fast<br />

wolkenlosen, leuchtend blauem Himmel. Rechts und<br />

links des Kanals die typisch italienischen Häuser mit<br />

kleinen Fenstern und grünen bzw. roten Fensterrollläden.<br />

Stimmungsvolle malerische Wiedergabe mit<br />

zahlreichen Spiegelungen im schimmernden Wasser.<br />

In raschem Pinselduktus, bei vereinzelt pastosem Farbauftrag.<br />

Rest. Rahmenschäden. (1190549) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

144<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1511<br />

Achille Laugé,<br />

1861 – 1944<br />

Französischer Maler des Pointilismus, stammt aus<br />

dem Kreis von Antoine Bourdelle (1861-1929) sowie<br />

Henri Martin (1860-1943). In Paris war er Schüler von<br />

Alexandre Cabanelle (1823-1889) sowie von Jean-<br />

Paul Laurents (1838-1921). Mit Aristide Maillol (1861-<br />

1944) teilte er sich ein Atelier in der Rue de Sèvres.<br />

Er nahm an der ersten Ausstellung der Société des<br />

<strong>Art</strong>istes Indépendants von 1894 mit Erfolg teil.<br />

GARTEN IM FRÜHLING MIT BLUMEN<br />

UND BÄUMEN<br />

Pastell.<br />

37 x 54 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Hinter Glas in dekorativem Rahmen. Nicht geöffnet.<br />

Achille Laugé,<br />

1861 – 1944<br />

GARDEN IN THE SPRING WITH FLOWERS AND<br />

TREES<br />

Pastel.<br />

37 x 54 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In decorative frame with glass. Not examined out of<br />

frame.<br />

€ 15.000 - € 25.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Unter hohem blauem Himmel führt ein sonnen beschiener<br />

Weg zu einem kleinen Haus. Flankiert von einer<br />

Wiese in frischem Grün mit weiß blühenden alten<br />

Buchsbäumen. Stimmungsvolle Malerei in impressionistischer<br />

Manier, die Atmosphäre eines warmen<br />

Frühlingstages vermittelnd. (1192032) (18)<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 145


1512<br />

Adolphe Joseph Thomas Monticelli,<br />

1824 Marseille – 1886 Paris<br />

LA LETTRE D'AMOUR - DER LIEBESBRIEF<br />

Öl auf Holz.<br />

61 x 91 cm.<br />

Links unten signiert „Monticelli“<br />

In dekorativem Prunkrahmen.<br />

Im Zentrum dieses Gemäldes eine edle Gesellschaft<br />

bei ihrem Spaziergang durch einen Park, in Begleitung<br />

von zwei Hunden. Im Vordergrund rechts zwei junge<br />

Frauen, eine davon in einem roten langen Gewand mit<br />

rötlichen Haaren, die andere in einem weißen langen<br />

Kleid, in Vertrautheit einen weißen Brief zwischen sich<br />

haltend. Hinter sich weitere elegant gekleidete Damen<br />

mit Kopfbedeckung und ein Kavalier in dunkelblauer<br />

Robe und Kopfbedeckung. Einzig der Hund<br />

am rechten unteren Bildrand schaut interessiert aus<br />

dem Gemälde heraus. Dicker pastoser Farbauftrag<br />

und Farbenvielfalt kennzeichnen dieses außergewöhnliche<br />

Gemälde.<br />

Adolphe Joseph Thomas Monticelli,<br />

1824 Marseille – 1886 Paris<br />

LA LETTRE D’AMOUR [THE LOVE LETTER]<br />

Oil on panel.<br />

61 x 91 cm.<br />

Signed “Monticelli” lower left.<br />

In magnificent decorative frame.<br />

This exceptional painting shows thick pastose paint<br />

application and a great range of colours.<br />

Notes:<br />

The artist is renowned for his depictions of park<br />

scenes. He loved the theatre and often attended<br />

Italian operas; he was inspired by their costumes and<br />

light effects and integrated these elements in his<br />

works.<br />

€ 20.000 - € 30.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Anmerkungen:<br />

Der Künstler ist bekannt für seine Gemälde mit<br />

Szenen im Park. Er war ein begeisterter Theatergänger<br />

und besuchte auch gerne die Italienische Oper.<br />

Die dort gesehenen Kostüme und Lichteffekte regten<br />

ihn dazu an, diese in seinen Arbeiten umzusetzen.<br />

(11919415) (1) (18)<br />

146<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1513<br />

Louis Meijs,<br />

1902 – 1995<br />

LANDSCHAFT IN DER PROVENCE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

63 x 96 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Weite Felderlandschaft mit einer auf dem Berg gelegenen<br />

Stadt, die von hohen Mauern umgeben ist. Dahinter<br />

das hohe Bergmassiv unter blauem Himmel mit<br />

teils weiß-grauen Wolken. Die unterhalb der Stadtanlage<br />

liegenden, teils quadratischen Felder werden umgeben<br />

von einem dichten farbenfrohen Wald mit vielen<br />

differenzierten Braun- und Grüntönen, wobei die Bäume<br />

mit rundem oder ovalem Blattwerk dargestellt<br />

werden. Stimmungsvolle Landschaftsdarstellung, die<br />

an Arbeiten von Paul Cézanne (1839 - 1906) erinnert.<br />

(11919421) (1) (18)<br />

€ 7.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 147


1514<br />

Oskar Mulley,<br />

1891 Klagenfurt – 1949 Garmisch<br />

TIROLER BERGHOF VOR EINER FELSWAND<br />

Öl auf Leinwand.<br />

56 x 86 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Original silberfarbener Aluminiumrahmen.<br />

Pastoser, für den Maler typischer Farbauftrag.<br />

(1191543) (11)<br />

Oskar Mulley<br />

1891 Klagenfurt – 1949 Garmisch<br />

TYROLEAN MOUNTAIN VILLAGE<br />

AGAINST A ROCK FACE<br />

Oil on canvas.<br />

56 x 86 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In original silver-coloured aluminium frame.<br />

Pastose manner of painting typical for the artist.<br />

€ 35.000 - € 40.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

148<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1515<br />

Floris Hendrik Verster,<br />

1861 – 1927 Leiden<br />

Der Maler studierte zwischen 1880 und 1884 an der<br />

Königlichen Akademie in Den Haag, im Kreis seiner<br />

Kollegen wie Georg Hendrik Breitner (1857 - 1923),<br />

Isaac Lazarus Israels (1865 - 1934) oder Willem de<br />

Zwart (1862 - 1931). Bis um 1885 arbeitete er im Stil<br />

der Haager Schule, widmete sich in der Folge jedoch<br />

vermehrt dem Stillleben, um auf diesem Gebiet zu<br />

experimentieren, angeregt durch die französischen<br />

Maler Antoine Vollon (1833 - 1900) sowie Théodule-<br />

Augustin Ribot (1823 - 1891). Werke seiner Hand finden<br />

sich im Kröller-Müller Museum sowie im Stedelijk<br />

Museum in Leiden.<br />

BLUMENSTILLLEBEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

56 x 47 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Floris Hendrik Verster,<br />

1861 – 1927 Leiden<br />

FLOWER STILL LIFE<br />

Oil on canvas.<br />

56 x 47 cm.<br />

Signed lower right.<br />

White daisies and red poppies in a cylindrical white<br />

vase against a dark background. The paint is applied<br />

in a pastose manner of painting so that the petals of<br />

the flowers appear natural despite the modernity of<br />

the painting style.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Weiße Margeriten und roter Mohn in einer zylindrischen<br />

weißen Vase vor dunklem Hintergrund. Die Farbe<br />

pastos aufgetragen, sodass die Blütenblätter trotz<br />

der <strong>Modern</strong>ität des Stils eine gewisse zusätzliche Naturhaftigkeit<br />

erfahren. (1191691) (11)<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 149


1516<br />

Alexander Antonowich Rizzoni,<br />

1836 – 1902<br />

AM BRUNNEN EINER SÜDLICHEN STADT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

49 x 26,5 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Vor einem alten Haus mit Mauerrissen, einer alten<br />

Wandlaterne und einem Tordurchgang, durch den<br />

gerade eine Frau mit Krug auf dem Kopf vom Wasser<br />

holen fortgeht, ein eckiger Steinbrunnen mit Maskaron,<br />

aus dem Wasser fliesst. Ein junger Bursche hält sich<br />

gerade an diesem Gesicht fest, um Wasser zu trinken.<br />

Neben ihm eine jüngere Frau, die auf ihn ungeduldig<br />

wartet, um ihren abgestellten Krug füllen zu können.<br />

Sie hat ihre Hände dabei in die Hüfte gestemmt. Eine<br />

ältere Frau rechts scheint beim Wäschewaschen zu<br />

sein. Vor dem Brunnen auf dem breiten Bodenpflaster<br />

eine Schale, die mit grünen Zweigen gefüllt ist. Genredarstellung<br />

in überwiegend beiger und grün-grauer<br />

Tonigkeit, die den Betrachter in das Geschehen einer<br />

südlichen Stadt versetzt. (1190221) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1517<br />

Francesco Paolo Michetti,<br />

1851 Tocco da Casauria – 1929 Francavilla al Mare,<br />

zug.<br />

Der Maler war Schüler des Domenico Morelli (1823 -<br />

1901), stellte im Salon in Paris aus, war befreundet mit<br />

dem Maler Mariano Fortuny y Marsal (1838 - 1874),<br />

erhielt zahlreiche Ausstellungen und war auf der Weltausstellung<br />

Paris 1900 vertreten. Werke seiner Hand<br />

in mehreren öffentlichen und privaten Sammlungen.<br />

JUNGES HIRTENMÄDCHEN UND ORANGEN<br />

PFLÜCKERIN IN HÜGELIGEM GELÄNDE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

67 x 100 cm.<br />

Abgesehen von der Anmut, die in den beiden jungen<br />

Mädchen wiedergegeben ist, zeichnet sich das Werk<br />

durch den nahezu impressionistischen Stil aus, der<br />

die Landschaft in flirrendes Licht taucht und Personen<br />

und Tiere in lebendiger Bewegung wiedergibt. Das<br />

Gemälde ist durchaus den besten Werken des Malers<br />

zuzuordnen. (1181682) (11)<br />

€ 2.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

150<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1518<br />

Giacinto Gigante,<br />

1806 Neapel – 1876<br />

SCHÄFER MIT SEINER HERDE IN<br />

SÜDLICHER LANDSCHAFT<br />

Öl auf Leinwand.<br />

58 x 74 cm.<br />

Mittig unten signiert „Gia. Gigante“.<br />

Vor der weiten Kulisse einer bergigen Landschaft am<br />

Meer mit hohem Himmel hat sich ein Schäfer mit seinem<br />

Hund im Schatten einiger Pinienbäume niedergelassen,<br />

während auf den Wiesen seine Schafherde<br />

grast. In Ufernähe sind die weißen Häuser einer<br />

Stadt erkennbar. Malerei in raschem Pinselduktus bei<br />

reduzierter Farbigkeit. (1190422) (18)<br />

Giacinto Gigante,<br />

1806 Naples – 1876<br />

SHEPHERD WITH HIS FLOCK IN A<br />

SOUTHERN LANDSCAPE<br />

Oil on canvas.<br />

58 x 74 cm.<br />

Signed “Gia. Gigante” at centre below.<br />

Several white houses of a city can be made out near<br />

the shore. The painting is executed with quick brushstrokes<br />

with a reduced colour palette.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 151


1519<br />

Eugène-Ernest Hillemacher,<br />

1818 – 1887<br />

LA POSTE ENFANTINE<br />

Öl auf Holz.<br />

20 x 25 cm.<br />

Links unten signiert und datiert: „Ernest Hillemacher<br />

1859“.<br />

In einem sommerlich beleuchteten Landschaftsgarten<br />

lässt Hillemacher eine Familie mit vier Kindern<br />

diagonal in den rechten Bildvordergrund spazieren<br />

oder vielmehr tänzeln. Die kindliche Bewegtheit, welche<br />

mit der des Hundes vorn rechts korrespondiert,<br />

verleiht dem Gemälde eine bezaubernde Dynamik,<br />

welche noch durch die Lichtregie betont wird. Während<br />

die Eltern – die Mutter ist schon aufgrund des zu<br />

schiebenden Kinderwagens in ihrer Bewegung eingeschränkt<br />

– durch den sie hinterfangenden Baum<br />

verschattet werden, sind die Kinder in ihrer hellen<br />

Kleidung vom Sonnenlicht erhellt. Das Gemälde ist<br />

wieder ein gutes Beispiel für Hillemachers Kunst, in<br />

der er die französische Genremalerei auf eine neue<br />

Ebene hob. Sehr häufig stellte Hillemacher im Salon<br />

de Paris aus und wurde dreimal mit der Medaille erster<br />

Klasse belohnt; 1869 wurde er gar zum Ritter der Ehrenlegion<br />

ernannt. (†)<br />

Ausgestellt:<br />

Das hier angebotene Gemälde war im Salon de 1861<br />

mit dem Titel „La poste enfantine“ ausgestellt.<br />

Literatur:<br />

C. de Mourgues, Explication des ouvrages de peinture,<br />

sculpture, gravure, lithographie et architecture<br />

des artistes vivant exposés au Palais des Champs-<br />

Élysée, le 1er mai 1861, Paris, 1861.<br />

Provenienz:<br />

J. S. Earle & Son, Philadelphia.<br />

Katherine Rudloff, St. Louis, Missouri.<br />

Anmerkung:<br />

Nach dem hier angebotenen Gemälde existiert eine<br />

Lithographie von Claude Thielley. Solche Vervielfältigungen<br />

seiner Werke, trugen zu seiner Popularität<br />

bei. (11919520) (13)<br />

€ 45.000 - € 60.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

152<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 153


1520<br />

Edgar Bundy,<br />

1862 Brighton – 1922 London<br />

KINDER MIT ZWEI ESELN UND SCHNATTERNDEN<br />

GÄNSEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

71 x 92 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „Edgar Bundy 1885“<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Auf einem sandigen Weg, der zum alten Gatter eines<br />

dahinterliegenden Hofes führt, zwei Kinder, die an einem<br />

Seil zwei kleine Esel mit sich führen. Ein kleiner<br />

schwarz-weißer Hund begleitet sie dabei. Das größere<br />

Mädchen mit rosafarbenem Kopftuch schaut Abschied<br />

nehmend zu ihrem am Gatter stehenden Vater zurück.<br />

Ihre Schürze hat sie mit den Händen leicht nach oben<br />

gerafft, so als würde sie darin etwas transportieren.<br />

Ihr vor ihr laufender kleiner Bruder, mit altem Strohhut<br />

und rotem Halstuch, schaut aus dem Bild direkt<br />

heraus. Auf der grünen Wiese am Wegesrand einige<br />

Gänse, die ihnen aufgeregt zuschnattern. Stimmungsvolle<br />

Malerei in überwiegend beige-braunen und differenzierten<br />

Grüntönen. (11919417) (1) (18)<br />

Edgar Bundy,<br />

1862 Brighton – 1922 London<br />

CHILDREN WITH TWO DONKEYS AND CACKLING<br />

GEESE<br />

Oil on canvas.<br />

71 x 92 cm.<br />

Signed and dated “Edgar Bundy 1885” lower right.<br />

In magnificent gilt frame.<br />

Atmospheric painting in predominantly beige-brown<br />

shades and nuances of green.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

154<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1521<br />

César Pattein,<br />

1850 – 1931<br />

FEIERNDE KLEINE BURSCHEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

48,5 x 72 cm.<br />

Rechts unten bezeichnet und signiert „Etude de<br />

monsalon de 1897 César Pattein“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Auf einem breiten Weg durch Wiesen und Felder zwei<br />

junge Burschen, von einem im Hintergrund liegenden<br />

Dorf kommend, in Feierlaune. Einer der Burschen hat<br />

leicht springend und jubelnd seinen Strohhut hochgerissen,<br />

während der andere singend marschiert<br />

und über seiner linken Schulter einen langen Stock<br />

mit der französischen Flagge trägt. Belustigt schauen<br />

zwei am Wegesrand sitzende Mädchen den beiden<br />

Jungen zu, während auf der anderen Wegseite ein<br />

kleines Mädchen mit gepflückten Blumen vor einem<br />

Kornfeld steht. Malerei mit hohem hellblauen Horizont<br />

in meist raschem Pinselduktus. (11920821) (18)<br />

€ 8.000 - € 12.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 155


1522<br />

Thomas Walter Wilson,<br />

1851 – 1912<br />

MISCHIEF AFLOAT<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

113 x 183 cm.<br />

Signiert und datiert unten rechts: 1879.<br />

In profiliertem Holzrahmen.<br />

Holländisches Hafenstück mit Darstellung meherer<br />

Kinde im Wasser bzw. Boot spielend. Sommerlich<br />

beleuchtete Szene mit Möwen und Hafenarchitektur,<br />

sowie zahlreichen Booten in flottem Malduktus<br />

dargestellt.<br />

Provenienz:<br />

Auktion, Sotheby's, New York, 7. Mai 1998, lot 74.<br />

Auktion,j Sotheby's, London, 5. November 1997,<br />

lot 244. (11919422) (1) (13)<br />

€ 20.000 - € 25.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

156<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1523<br />

Luigi Nono,<br />

1850 Fusina – 1918 Venedig, zug.<br />

WEISSE HENNE IN EINEM NESTKORB BRÜTEND<br />

MIT KÜKEN AN EINER FUTTERSCHALE.<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

54 x 67,5 cm.<br />

Links unten bezeichnet.<br />

Ungerahmt. (1191998) (11)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1524<br />

Pietronella Peters,<br />

1848 – 1924<br />

MIT PUPPENSTUBE SPIELENDE MÄDCHEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

27 x 21,5 cm.<br />

Rechts unten singniert.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

In einem vornehmen Interieur zwei junge Mädchen, ganz<br />

in das Spiel mit einem Puppenhaus vertieft. Eines der<br />

Mädchen sitzt auf einem kleinen Holzstuhl in einem mit<br />

Spitze besetzten Kleidchen und großer, auf dem Rücken<br />

gebundener, rosa Schleife. Sie hat ihre Arme in der nach<br />

vorne und oben offenen, auf einem hohen Lehnstuhl stehenden<br />

Puppenstube. Rechts von ihr stehend ein größeres<br />

Mädchen mit dunkelblondem Haar, in dem eine<br />

braune Schleife steckt und weißer Bluse, darüber ein<br />

blau-weiß gestreiftes Kleidchen. In ihrer Hand, hinter<br />

dem Rücken, hält sie eine Puppe, die sie jedoch nicht<br />

so sehr interessiert, wie die mit rotem Stoff bezogenen<br />

Wände der Puppenstube, auf die sie angetan herabblickt.<br />

Liebevolles typisches Motiv der Künstlerin, die<br />

sich auf Gemälde mit spielenden Kindern spezialisiert<br />

hat. (11919419) (1) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

158<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1525<br />

Germain Théodore Ribot,<br />

1830 – 1893<br />

BLUMENSTRAUSS MIT ROTEN UND WEISSEN<br />

NELKEN IN EINER VASE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

38,5 x 50 cm.<br />

Rechts mittig signiert „Germain Ribot“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

Die prachtvollen Nelken, in leichtem raschen Pinselduktus<br />

wiedergegeben, in einer Glasvase, in der noch<br />

die Stiele zu erkennen sind. Sie steht auf einer hölzernen<br />

Platte, zusammen mit einem Glas, vor von links<br />

nach rechts sich verdunkelndem, braunem Hintergrund.<br />

Eindrucksvolle Malerei in impressionistischer<br />

Manier. (11919412) (1) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1526<br />

Albert Roosenboom,<br />

1845 – 1875<br />

JUNGE ELEGANTE DAME AM STRAND MIT<br />

EINEM ESEL<br />

Öl auf Holz.<br />

32 x 23 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

Im Hintergrund eine Dame mit einem Kind beim Eselreiten<br />

am Strand. Am fernen Horizont Silhouette von<br />

Segelschiffen über Wolkenhimmel. (11920820) (11)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 159


1527<br />

Maler des 19./ 20. Jahrhunderts<br />

FÜNF NYMPHEN IM BADE<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

195 x 123 cm.<br />

Unten rechts undeutlich signiert.<br />

In schlichter Goldleiste gerahmt.<br />

Ein stehendes Gewässer mit Seerosen reflektiert das<br />

Licht der Sonne, welche durch dichtes Blattwerk dringt<br />

und erhellt somit die bewegte Szene, in welcher sich<br />

fünf unbekleidete Nymphen neckischem Spiel hingeben.<br />

Minimal rest. (1190522) (13)<br />

Painter of the <strong>19th</strong>/ <strong>20th</strong> century<br />

FIVE NYMPHS HAVING A BATH<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

195 x 123 cm.<br />

Signed illegibly lower right.<br />

Framed in simple frame with gilt moulding.<br />

With minimal restoration.<br />

€ 12.000 - € 15.000 INFO | BID<br />

1528<br />

Sistrix<br />

Österreichischer Maler des 19. Jahrhunderts<br />

JUNGE FRAU NACH DEM KIRCHGANG<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

79 x 62,5 cm.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Im Innenhof einer mittelalterlichen Burganlage mit<br />

hohem Turm mit Zinnen eine junge Frau mit blonden<br />

langen Haaren in einem eleganten, an den Armen<br />

mehrfach geschnürtem blauen Kleid mit weißer Bluse,<br />

Schleier und blauer Kopfbedeckung. Sie hat soeben<br />

eine Kirche verlassen und hält in ihren Händen noch<br />

das Gebetsbuch. Vor ihr ein junger Edelmann mit Wams<br />

und goldenem Gürtel mit Dolch, der sie bewundernd<br />

anblickt. Ein ganz in Rot auffällig gekleideter Mann<br />

lehnt sich an die Schulter des anderen an. Feine präzise<br />

Malerei dieser mittelalterlichen, fast märchenhaften<br />

Darstellung in frischen Farben.<br />

Provenienz:<br />

Aus österreichischem Privatbesitz. (1190732) (18)<br />

€ 1.200 - € 1.500<br />

1529<br />

Cesare Tallone,<br />

1853 – 1919<br />

Sistrix<br />

BILDNIS DER CONTESSA GIUSTINA CASTELLI<br />

Öl auf Leinwand.<br />

164 x 113,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „C. Tallone“.<br />

In vergoldetem Rahmen.<br />

INFO | BID<br />

Beigegeben ein Zertifikat zum Künstler von Finarte<br />

Casa d'Aste in Mailand.<br />

160<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com<br />

Dreiviertelbildnis der Portraitierten in einem eleganten<br />

Armlehnstuhl sitzend in einem weißen Kleid, vor impressionistisch<br />

wirkendem, hellem Hintergrund. Sie<br />

hat schwarzes Haar, feine geschwungene Augenbrauen,<br />

rot geschminkte Lippen und mit ihren dunklen Augen<br />

blickt sie den Betrachter direkt an. Sie trägt goldene<br />

Ohrringe, einen goldenen Armreif um ihr linkes Handgelenk<br />

und einen wertvollen Ring. In der rechten Hand<br />

hält sie einen Fächer. Ihr weites, teils lichtdurchflutetes<br />

Kleid mit großem Dekolleté scheint mit dem Hintergrund<br />

fast zu verschwimmen. Impressionistisch wirkendes<br />

Gemälde mit besonderer Herausstellung der Physiognomie<br />

der portraitierten Contessa. Rest.<br />

(1191291) (5) (18)<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID


All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 161


1530<br />

Michael Zeno Diemer,<br />

1867 München – 1939 Oberammergau<br />

Der Künstler wurde bekannt für seine eindrucksvollen<br />

Schlachtenbilder. 1894 entstand in Innsbruck in sechsmonatiger<br />

Arbeit ein 1.000 Quadratmeter großes Riesenrundgemälde,<br />

das die Schlacht am Bergisel von<br />

1809 darstellt. Für das Deutsche Museum in München<br />

schuf er mehrere Gemälde.<br />

ZWEIMASTER VOR FELSIGER KÜSTE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

100 x 144 cm.<br />

Rechts unten signiert „M. Zeno Diemer“.<br />

Im Mittelpunkt unter hohem sonnigen Wolkenhimmel<br />

der prachtvolle Zweimaster mit gesetzten Segeln und<br />

der dänischen Flagge. Dem Schiff mit ausgefahrenen<br />

Kanonen folgen zwei weitere prachtvolle Segelschiffe.<br />

Sie sind wohl bei einer Schlacht, worauf die zahlreichen<br />

Rauchschwaden hindeuten. Im linken Hintergrund<br />

ein hohes Gebirge und auf einem flacheren Gebirgszug<br />

eine alte Burganlage. Hervorragende Schlachtendarstellung<br />

auf ruhiger See. Kleine Rahmenschäden.<br />

Anmerkung:<br />

Original Kaufrechnung von 1938 liegt vor.<br />

(1190191) (18)<br />

€ 6.000 - € 8.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

162<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1531<br />

Jacques C. Wagrez,<br />

1850 Paris – 1908<br />

MOUSSE DE CHAMPAGNE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

123 x 86 cm.<br />

Links unten signiert „Jacques Wagrez“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Verso alter Aufkleber mit Hinweis auf eine internationale<br />

Ausstellung der schönen Künste in Monte Carlo mit<br />

Namensnennung des Künstlers, Adresse in Paris, Titel<br />

des Gemäldes und erneuter Signatur des Künstlers.<br />

Vor einer großen Hecke mit Weinstöcken und Weintrauben<br />

auf einer steinernen Bank mit hoher Lehne,<br />

die flankiert wird von zwei Schale haltenden Skulpturen,<br />

eine junge Frau mit langem rötlichen Haar auf<br />

einem breiten rosafarbenen, gold bestickten Kissen<br />

sitzend. Sie trägt ein duftiges, fast durchsichtiges gelbes<br />

bodenlanges Kleid, das ihren Dekolleté- und<br />

Brustbereich frei lässt. In der linken Hand hält sie ein<br />

gefülltes Champagnerglas nach oben, während sie in<br />

der ausgestreckten rechten Hand einen langen Stab,<br />

mit einem kleinen roten Harlekin darauf, hält. Ein neben<br />

ihr auf dem Kissen sitzender, kleiner Putto mit<br />

blauen Flügeln und blauem Tuch um den Schambereich,<br />

was wohl auf einen männlichen Putto hindeuten<br />

soll, hält in seiner rechten Hand eine Flasche mit<br />

Champagner, dessen Korken voller Schwung gerade<br />

nach oben springt. Am Boden ein turtelndes weißes<br />

Taubenpaar, eine rosafarbene und eine rote Rose sowie<br />

eine schwarze Maske, wohl als Hinweis darauf,<br />

dass die junge Schönheit gerade von einem Ball beseelt<br />

zurückgekehrt ist. Jugendstilgemälde voller erotischer<br />

Anspielungen, in feinster Manier ausgeführt,<br />

in frischer heller Farbigkeit. (1190942) (130800) (18)<br />

€ 12.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 163


1532<br />

Ettore Forti,<br />

Italienischer Künstler des 19./ 20. Jahrhunderts<br />

DER TEPPICHVERKÄUFER<br />

Öl auf Leinwand.<br />

61 x 81 cm.<br />

Rechts unten signiert und ortsbezeichnet<br />

„E. Forti Roma“.<br />

In schwarzem durchbrochenen Holzrahmen.<br />

Im Innenraum eines römischen Hauses bietet ein<br />

Teppichhändler seine wertvolle farbige Ware einem<br />

Ehepaar an. Er kniet dazu in einem langen braunschwarzen<br />

Gewand auf einem Mosaikboden mit diversen<br />

Fischmustern. Im Hintergrund links fällt der<br />

Blick über eine Straßenreihe mit Häusern auf einen<br />

römischen Triumphbogen. Die Dame in langem rötlichen<br />

Kleid mit braunen Haaren und Sandalen blickt<br />

interessiert auf die präsentierte Ware. Neben ihr steht,<br />

in eine weiße Tunika gekleidet, mit grauen Haaren<br />

und seinen linken Arm auf einen Stock gestützt, ihr<br />

Ehemann. Die rote Wand im rechten Hintergrund bemalt<br />

mit goldenen Ranken und Arabesken. Detailreiche<br />

Malerei mit reicher Interieurausstattung, die auf<br />

ein wohlhabendes römisches Ehepaar hinweist.<br />

(11914811) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

164<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1533<br />

Ettore Forti,<br />

Italienischer Künstler des 19./ 20. Jahrhunderts<br />

IM GESCHÄFT DES ANTIQUITÄTENHÄNDLERS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

30 x 50 cm.<br />

Rechts unten signiert „E. Forti“.<br />

43 x 63 cm.<br />

In einem eleganten Innenraum mit Öffnungen nach<br />

draußen auf eine belebte Straße sitzt eine elegante<br />

Römerin in langem roten Kleid mit Goldstickerei, hinter<br />

ihr eine weitere Frau stehend. Beide betrachten<br />

interessiert eine lange Kette, die ihnen ein Händler in<br />

kurzer gelber Tunika mit grauen Haaren, an einem<br />

Tisch, präsentiert. Der Raum ist reich ausgestattet,<br />

mit grünen Wänden, darauf Goldmalereien, zwei wertvollen<br />

Truhen, einigen Statuen sowie Töpfe, Krüge<br />

und kleine wertvolle Kästchen. Zudem liegt auf dem<br />

zweifarbigen Mosaikboden mit Relief ein wertvoller<br />

farbenfroher Teppich, auf dem der Stuhl der Römerin<br />

steht. Detailreiche Darstellung, die den Betrachter in<br />

die Zeit des römischen Reiches versetzt.<br />

(11914810) (18)<br />

€ 5.000 - € 7.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 165


1534<br />

Franz Xaver Petter,<br />

1791 – 1866<br />

BLUMENSTILLLEBEN MIT FRÜCHTEN<br />

UND SCHMETTERLINGEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

38 x 29 cm.<br />

Links unten signiert „F. X. Petter“.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Auf einer beigefarbenen Brüstung steht in einer<br />

Schale das prachtvolle Blumenbouquet vor grünlichem<br />

Hintergrund. Der Strauß enthält hellrosafarbene<br />

Rosen, Primeln, Nelken, blaue Glockenblumen<br />

und Vergissmeinnicht sowie Gänseblümchen. Auf der<br />

Platte selbst liegen eine Rebe mit hellen Weintrauben<br />

und ein leuchtender samtiger Pfirsich. In der Bildtradition,<br />

die aus den Stillleben Hollands herrührt, hat der<br />

Maler zusätzlich drei Schmetterlinge und eine kleine<br />

Raupe auf einem grünen Blatt wiedergegeben. Feine<br />

Malerei in hell leuchtenden Farben, typisch für Stilllebendarstellungen<br />

des bekannten Malers.<br />

(1191614) (18)<br />

€ 4.800 - € 5.200<br />

1535<br />

Ettore Forti,<br />

Italienischer Künstler des 19./ 20. Jahrhunderts<br />

WAGENRENNEN IM ANTIKEN ROM<br />

MIT TRIUMPHBOGEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

50 x 63 cm.<br />

Rechts unten signiert und ortsbezeichnet „E. Forti<br />

Roma“. (1191489) (11)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

INFO | BID<br />

166<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1536<br />

Karl Kaufmann,<br />

1843 Neuplachowitz – 1902/05 Wien<br />

Der Maler war Schüler der Wiener Akademie, bereiste<br />

sowohl den Norden Europas als auch des Öfteren<br />

Italien, wo zahlreiche seiner Werke entstanden.<br />

VEDUTE VON VENEDIG<br />

Öl auf Leinwand.<br />

51 x 82 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Im schwerem vergoldeten Rahmen im Barock-Stil.<br />

Karl Kaufmann,<br />

1843 Neuplachowitz – 1902/05 Vienna<br />

VEDUTA OF VENICE<br />

Oil on canvas.<br />

51 x 82 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In heavy gilt Baroque-style frame.<br />

€ 12.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

Ansicht vom Canal Grande auf den Dogenpalast mit<br />

dem dahinterstehenden Campanile sowie den am<br />

Uferkai stehenden Georgs- und Markussäulen. Im<br />

Vordergrund auf stillem Wasser Kähne und kleine<br />

Segelschiffe. (1191422) (11)<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 167


1537<br />

Jan Jacob Spohler,<br />

1811 – 1866/79<br />

WINTERLANDSCHAFT MIT FIGURENSTAFFAGE<br />

AUF GEFRORENEM SEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

81 x 110 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In vergoldetem barocken Rahmen.<br />

Niedriger Horizont mit zwei Fixpunkten: eine kahle<br />

Baumgruppe und ein nah am Vordergrund stehendes<br />

Gebäude, dessen Baufälligkeit jedoch augenscheinlich<br />

ist. Zwischen ihnen der Zuweg zu einem stehenden<br />

größeren Gewässer, welches gefroren ist und auf<br />

dem zahlreiche Figuren Platz genommen haben.<br />

Links neben der Baumgruppe Figuren sowie rechts<br />

neben dem Haus weitere Figuren, die in den Hintergrund<br />

wandern. Die gesamte Landschaft mit angenehmer<br />

Beleuchtung, die aus dem locker bewölkten<br />

Himmel resultiert. (1190641) (13)<br />

Jan Jacob Spohler,<br />

1811 – 1866/79<br />

WINTER LANDSCAPE WITH FIGURE STAFFAGE<br />

ON FROZEN LAKE<br />

Oil on canvas.<br />

81 x 110 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In gilt Baroque frame.<br />

Low horizon with two points of focus: a group of bare<br />

trees and an obviously derelict building in the foreground.<br />

€ 35.000 - € 40.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

168<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1538<br />

Herman Frederik Funch,<br />

1841 – 1919<br />

RAUSCHENDER GEBIRGSBACH MIT KUHHIRTEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

125 x 105 cm.<br />

Links unten signiert, ortsbezeichnet und datiert<br />

„Funch. München 69“.<br />

In dekorativem vergoldeten Prunkrahmen.<br />

Vor einem von düsterem Licht umgebenen Gebirgsmassiv<br />

ein Gebirgsbach, der sich seinen Weg an Gesteinsblöcken<br />

vorbei ins Tal hinabbahnt. Auf der rechten<br />

Bildseite ist unter hohen Bäumen ein Hirte mit<br />

Kuhherde zu erkennen. Ausdrucksstarke Wiedergabe<br />

des Himmels, bei der die Sonne die diesigen Wolken<br />

zu durchdringen, die das Gebirge zum Teil verhüllen.<br />

Malerei in vielen differenzierten Farbtönen und gekonnter,<br />

teils impressionistisch wirkender Lichtbehandlung.<br />

Rest., Rahmenschäden. (1191711) (2) (18)<br />

€ 3.000 - € 4.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1539<br />

Franz Quaglio,<br />

1844 München – 1920 Wasserburg am Inn<br />

ZIRKUSLEUTE AUF DEM ST. JAKOBSPLATZ<br />

IN MÜNCHEN<br />

Öl auf Holz.<br />

27 x 35 cm.<br />

Links unten signiert „Franz Quaglio“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Auf dem freien Platz vor einem Wohnwagen, einem<br />

Pferdekarren und einem großen beigen Zirkuszelt<br />

mehrere Zirkusleute mit Pferden, Eseln, und einem<br />

jungen Mann, der gerade zwei Hündchen dressiert.<br />

Im Zentrum ein reitender Harlekin, links daneben<br />

eine großbürgerlich gekleidete Dame in violettem<br />

Kleid mit passender Weste und Kopfbedeckung im<br />

Gespräch mit einem Farbigen mit roter Kappe und<br />

gelben Mantel. Im Hintergrund Dachlandschaft Münchens<br />

mit gotischen Doppeltürmen mit Spitzhauben.<br />

Feine präzise, detailreiche Malerei in frischen Farben.<br />

(1191611) (18)<br />

€ 3.500 - € 4.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 171


1540<br />

Adolf Stademann,<br />

1824 München – 1895 ebenda<br />

WINTERLANDSCHAFT<br />

Öl auf Malpappe.<br />

31 x 47 cm.<br />

Links unten signiert „Stademann“. Verso auf altem<br />

Aufkleber betitelt.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Unter dem abendlich, rötlich verfärbten Himmel zahlreiche<br />

Figuren auf einem zugefrorenen See, die am<br />

Schlittschuhlaufen oder am Schlittenfahren sind. Auf<br />

der rechten Seite sieht man hinter dem braunen<br />

Schilf noch einige eingefrorene Segelboote. In der<br />

Ferne fällt der Blick auf die Kulisse einer niederländischen<br />

Stadt mit Windmühlen. Malerische Darstellung<br />

eines fröhlichen Wintervergnügens. (1191605) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

172<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1541<br />

Adolf Stademann,<br />

1824 München – 1895 ebenda<br />

REGES TREIBEN AUF ZUGEFRORENEM<br />

HOLLÄNDISCHEN POLDERSEE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

66 x 113 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

Das für den Maler seltene, extrem große und betont<br />

breitformatige Gemälde zeigt den Blick auf einen weiten<br />

zugefrorenen Poldersee mit Blick zum Horizont,<br />

in dem sich in grauem diesigen Licht Türme einer<br />

Stadt und mehrere Windmühlen silhouettenhaft vor<br />

den Wolken und der untergehenden Sonne zeigen.<br />

Die zahllosen Personen auf dem Eis und am Ufer zumeist<br />

beim Schlittschuhlaufen gezeigt, links zwei Eisfischer<br />

an einem runden Eisloch. Qualitätvolle Auffassung<br />

der diesigen Stimmung, im Gegenlicht, der<br />

von Wolken verhangenen Sonne. (11916120) (11)<br />

€ 6.800 - € 7.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 173


1542<br />

Georg Wilhelm Wanderer,<br />

1804 Rothenburg ob der Tauber – 1863 Nürnberg<br />

Der Künstler war Schüler der Königlichen Akademie<br />

in München, dann hauptsächlich in Augsburg und<br />

Nürn berg tätig. Vater des Friedrich Wilhelm Wanderer<br />

(1840-1910), Schöpfer des Neptunbrunnens in Nürnberg.<br />

BILDNIS EINES JUNGEN MANNES IN WEISSEM<br />

HEMD, SCHWARZER BINDE UND SCHWARZEM<br />

UMHANG<br />

Öl auf Leinwand.<br />

44 x 34 cm.<br />

Rechts seitlich signiert und datiert „1840“.<br />

Im elegantem vergoldeten Empire-Rahmen mit<br />

Eckpalmettendekoration.<br />

Gesichtsausdruck lebendig wiedergegeben mit Blick<br />

nach links. Feinmalerei der Stieler Schule in hoher<br />

Qualität.<br />

Literatur:<br />

Manfred Grieb (Hrsg.), Nürnberger Künstlerlexikon,<br />

München 2007, Band 3. (1191791) (2) (11)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1543<br />

Deutscher Maler des 19. Jahrhunderts<br />

ZIEGENHIRTE MIT SEINER HERDE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

44 x 36,5 cm.<br />

Links unten monogrammiert.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Unter freiem Himmel auf sandigem Hügelstück ein<br />

Hirte mit nackten Füßen und einem großen Strohhut,<br />

in seiner Linken ein Hütestock. Drei Ziegen sind auf<br />

einer blumigen grünen Wiese, eine weitere Ziege<br />

wendet sich dem Hirten direkt zu. Ein Junge, dessen<br />

bemalter weißer Drache im Gras auf dem Hügel liegt,<br />

schaut neben dem Hirten interessiert auf die Ziegenherde<br />

herab. Im Himmel kündigen dunkle Wolken ein<br />

drohendes Gewitter an. Stimmungsvolle Genremalerei<br />

in differenzierten Farbtönen. (11916126) (18)<br />

€ 1.200 - € 2.200<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

174<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1544<br />

Carl Hendrik Boegh,<br />

1827 – 1893<br />

ZWEI MÄNNER MIT TIERKARREN VOR<br />

KIEFERNWALD<br />

Öl auf Leinwand.<br />

137 x 153 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Blick auf eine große Abbaustelle für Sand inmitten<br />

eines Waldes, bei der besonders gut Kiefern wachsen.<br />

Zu sehen im Vordergrund, mit einem Karren, vor den<br />

ein stolzes braunes Ross gespannt ist, wohl der Waldbesitzer<br />

in brauner Hose, schwarzen Stiefeln, Weste<br />

und einem grauen Hut. In seiner Rechten das Pferd<br />

an einem Seil haltend und in der Linken eine Peitsche.<br />

Er blickt auf einen Bauern mit Ochsengespann,<br />

der in seiner Karre bereits eine große Menge<br />

Sand geladen hat, aus der der Stiel eines Spatens<br />

herausschaut. Die große sandige Waldfläche hebt<br />

sich besonders gut gegenüber dem dichten grünen<br />

Wald ab, dessen Bäume in den hohen blauen Himmel<br />

mit weißen Wolken ragen. Ein kleiner Dackel<br />

schaut interessiert auf das braune Pferd. Das Bild<br />

wird zudem belebt von kleinen Eichhörnchen, die<br />

munter den Stamm einer hohen Kiefer hochklettern.<br />

Das Gemälde zeigt ein ungewöhnliches Motiv; die<br />

Tiere sind in hervorragender Qualität und Charakteristik<br />

wiedergegegeben. Rahmenschäden.<br />

(1191243) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 175


1545<br />

Victor Gabriel Gilbert,<br />

1847 – 1935<br />

STRASSENSZENE MIT WOCHENMARKT<br />

IM ALTEN PARIS<br />

Öl auf Holz.<br />

42 x 55 cm.<br />

Rechts unten signiert „Victor Gilbert“.<br />

Auf einer gepflasterten Straße, auf der zwei Hunde<br />

spielen, versucht ein Kutscher mit hellem Strohhut<br />

und blauer Jacke sein Pferd mit Pferdekutsche<br />

durchzuführen. Er wird dabei von zahlreichen Passanten,<br />

die vor Verkaufsläden stehen, beobachtet. Im<br />

Hintergrund wird der Blick freigegeben auf weitere<br />

Gebäude der Stadt. Links ein großer Verkaufsladen<br />

mit Auslage, auf der diverse Obst- und Gemüsesorten<br />

in leuchtenden Farben zum Verkauf angeboten<br />

werden. Die Verkäuferin mit weißer Schürze unterhält<br />

sich mit einer jungen Frau, die ein kleines Mädchen<br />

im rosa Gewand trägt, das einen Apfel überreicht bekommt.<br />

Stimmungsvolle Wiedergabe einer Straßenan<br />

sicht, wobei das leuchtende Obst, wie rote Erdbeeren,<br />

Kirschen, Tomaten sowie blaue Pflaumen,<br />

oran ge- rot leuchtende Äpfel und gelbe Zitronen, farblich<br />

gegenüber dem sonst in beige- braunen und<br />

grauen Tönen gehaltenen Bild hervorgehoben wird.<br />

(11920826) (18)<br />

Victor Gabriel Gilbert,<br />

1847 – 1935<br />

STREET SCENE OF A WEEKLY MARKET IN OLD<br />

PARIS<br />

Oil on panel.<br />

42 x 55 cm.<br />

Signed “Victor Gilbert” lower right.<br />

€ 15.000 - € 17.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

176<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1546<br />

Carl Hoff,<br />

1807 – 1862<br />

JUNGE FRAU MIT TAUBEN<br />

Öl auf Leinwand, partiell hinterlegt.<br />

109,5 x 90,5 cm.<br />

Links unten signiert „Carl Hoff“<br />

Darstellung einer in einer Gartenarchitektur stehenden<br />

jungen Dame, in ihrer linken Hand einen Korb tragend,<br />

auf dessen Inhalt es die heranfliegenden Tauben vermutlich<br />

abgesehen haben. Zu ihren Füßen bereits eine<br />

sitzende Gruppe von Tauben, welche sich wohl über<br />

das ihnen gebrachte Futter hermachen. Alters- und<br />

Gebrauchssp., rest. (1192084) (13)<br />

€ 9.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 177


1547<br />

Edouard François Zier,<br />

1856 Paris – 1924 Thiais<br />

Der Maler war Schüler des Jean-Léon Gérome (1824-<br />

1904), widmete sich zunächst der Historienmalerei<br />

und stellte im Salon 1874 aus. Später wandelte sich<br />

sein Stil zu einem hellen Impressionismus.<br />

ZWEI FRAUEN MIT EINEM KIND IM<br />

SONNIGEN PARK<br />

Öl auf Mahagoniplatte.<br />

42 x 33 cm.<br />

Links unten signiert.<br />

Die Figurengruppe lebendig in durchlichteter Parkstimmung<br />

wiedergegeben. Die zwei Damen, eine sitzend,<br />

sowie eine links in gebeugter Haltung, widmen<br />

sich dem Kind, das sich ebenfalls bückt. Locker aufgetragene,<br />

nahezu pointilistisch, das flirrende Licht<br />

wiedergebende Pinselstriche. (1192087) (11)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1548<br />

Alexis Vollon,<br />

1865 – 1945<br />

JUNGES MÄDCHEN BEI HÄKELARBEITEN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

117 x 88 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Blick von der Seite auf eine junge Frau in schwarzem<br />

Gewand mit weißem Kragen und blondem Haar, auf<br />

dem sie eine türkisfarbene Haube mit weißer Spitzenverzierung<br />

trägt. Sie sitzt auf einem alten hölzernen<br />

Stuhl mit Lehne und ist mit den Nadeln in ihren<br />

Händen gerade am Sticken. Der lange Faden führt auf<br />

der linken Seite zu einigen weißen Wollknäueln, die<br />

auf einem höheren hölzernen Tisch stehen, zusammen<br />

mit einem Krug. Ihr leicht gesenkter Kopf und ihr<br />

Blick mit dem rötlich erhitzten Gesicht ist konzentriert<br />

auf ihre Arbeit gerichtet. Mit leicht verzogenem Mund<br />

scheint sie nicht viel Freude an dieser Arbeit zu haben.<br />

Im Hintergrund eine braune Wand, die sich von<br />

oben nach unten zunehmend verdunkelt. Atmosphärisch<br />

dichte Komposition in teils raschem Pinselduktus,<br />

bei der das Licht von rechts oben einfällt und<br />

die junge Frau von der Rückseite her, inklusive der<br />

Wollknäuel, bestrahlt. (1191948) (1) (18)<br />

Alexis Vollon,<br />

1865 – 1945<br />

YOUNG GIRL CROCHETING<br />

Oil on canvas. Relined.<br />

117 x 88 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In decorative gilt frame.<br />

€ 12.000 - € 15.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

178<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1549<br />

Marie-François Firmin-Girard,<br />

1838 Poncin, Frankreich – 1921 Montluçon,<br />

Frankreich<br />

Der Maler trat bereits 1854 in die École des Beaux-<br />

<strong>Art</strong>s ein, studierte im Atelier von Charles Gleyre (1808-<br />

1874) und Jean-Léon Gérome (1824-1904). 1861 erhielt<br />

er den zweiten Prix des Rome, stellte in der Folge<br />

mehrmals im Pariser Salon aus, wandte sich anschließend<br />

dem Impressionismus zu. Der Literat Émile Zola<br />

(1840-1902) hat ihn erwähnt.<br />

WÄSCHERINNEN UNTER EINEM BALKENDACH<br />

AM UFER EINES GEWÄSSERS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

38 x 51 cm.<br />

Rechts unten signiert und datiert „1917“.<br />

Das Gemälde dokumentiert stilistisch den Übergang<br />

vom impressionistischen Naturalismus zum gesellschaftsbeobachtenden<br />

Realismus. Vier Frauen, auf<br />

Fässern sitzend unter dem Balkendach, am Ufer sind<br />

weitere Frauen beschäftigt Wäschestücke zu wässern<br />

oder am Waschbrett zu behandeln. Am gegenüberliegenden<br />

Ufer Rinder an der Tränke. (11920825) (11)<br />

€ 8.500 - € 9.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 179


1550<br />

Fritz Wagner,<br />

1896 München – 1939 ebenda<br />

ZWEI GESELLEN AM TISCH<br />

Öl auf Hartfaser.<br />

30 x 40 cm.<br />

In einer gutbürgerlichen Stube vor holzvertäfelter Wand<br />

zwei Männer an einem Tisch mit weißer Decke sitzend,<br />

auf dem ein großer Krug und ein gefülltes Weinglas<br />

stehen. Einer der Männer hält sein Glas in seiner<br />

Rechten nach oben und begutachtet den Inhalt, während<br />

der andere ihm dabei zuschaut und genüsslich an<br />

seinem langen Pfeifchen raucht. (1190091) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1551<br />

Carl Reichert,<br />

Pseudonym „J. Hartung“<br />

1836 Wien – 1918 Graz.<br />

Beliebter österreichischer Landschafts- und<br />

Tiermaler.<br />

HASE IM VISIER VON VIER DACKELN<br />

Öl auf Holz.<br />

48 x 29,8 cm.<br />

Links unten signiert „J.Hartung“.<br />

In mattgoldenem Prunkrahmen.<br />

In einem einfachen Interieur mit einem grünen lederbezogenen<br />

Stuhl befinden sich darauf und daneben<br />

vier Jagddackel, die aufgeregt nach einem erlegten<br />

Hasen blicken, der links an der Wand hängt. Seitlich<br />

und am Stuhl selbst werden stilllebenhaft eine Flinte,<br />

eine Schüssel mit Wasser und ein Fell präsentiert.<br />

Humorige Darstellung in feiner Malweise.<br />

(1190602) (2) (18)<br />

€ 8.000 - € 10.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

180<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1552<br />

Franz von Defregger,<br />

1835 Stronach – 1921 München<br />

BILDNIS EINES MANNES<br />

Öl auf Leinwand.<br />

65 x 47 cm.<br />

Rechts unten signiert.<br />

Brustbildnis eines nach rechts gewandten Herrn mit<br />

überkragendem Hut mit Federschmuck. In ländlicher<br />

Kleidung, den Blick auf den Betrachter gerichtet.<br />

(11908019) (13)<br />

€ 5.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1553<br />

Hedwig Dietz,<br />

geb. 1863<br />

INNENHOF DER NÜRNBERGER KAISERBURG<br />

Öl auf Leinwand.<br />

80 x 66,5 cm.<br />

Links unten signiert, ortsbezeichnet und datiert „1896“.<br />

In vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Im Mittelpunkt, der in den leicht bewölkten Himmel ragende,<br />

runde Burgturm. Davor, im Innenhof, die alten<br />

Gebäude, teils mit reich ausgestatteten Holzdurchgängen.<br />

Im Hofinneren eine Kutsche mit Pferden und<br />

einige Figuren bei der Arbeit. Malerische stimmungsvolle<br />

Wiedergabe der Nürnberger Kaiserburg in reduzierter<br />

und überwiegend braun-grauer Farbigkeit.<br />

(11906010) (2) (18)<br />

€ 4.000 - € 6.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 181


1554<br />

Friedrich Otto Gebler,<br />

1838 – 1917<br />

KÜHE AUF DER WEIDE IM WASSER STEHEND<br />

Öl auf Hartfaser.<br />

33 x 49 cm.<br />

Links unten signiert „O. Gebler“. Verso auf Aufkleber<br />

betitelt.<br />

In breitem vergoldeten Rahmen.<br />

Die kleine Kuhherde am Rand einer Wiese, im seichten<br />

Wasser eines Sees stehend. Der Blick führt den<br />

Betrachter des Bildes über die Herde hinweg auf einen<br />

See in Voralpenlandschaft unter hohem, mit großen<br />

Wolkenformationen versehenen, blauen Himmel.<br />

Für den bekannten deutschen Tiermaler typisches<br />

Werk. (1182034) (18)<br />

€ 2.000 - € 3.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1555<br />

Leonardo de Mango,<br />

1843 – 1930, Umkreis<br />

VOR DEN MAUERN EINER ORIENTALISCHEN<br />

STADT<br />

Öl auf Holz.<br />

16,7 x 25,5 cm.<br />

Links unten Widmung und rechts unten ortsbezeichnet<br />

und datiert „1921“.<br />

Im Mittelpunkt einige Frauen in langen Gewändern<br />

vor den hohen, beige-braunen Mauern einer Stadt im<br />

Sonnenlicht mit sichtbarem Schattenwurf. Malerei in<br />

monochromer Farbigkeit, aufgelockert durch das frische<br />

Grün eines Baumes auf der linken Bildseite und<br />

den roten und blauen Farben einzelner Gewänder.<br />

(1190371) (130800) (18)<br />

€ 1.000 - € 1.500<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1556<br />

Alberto Prosdocini,<br />

1852 – 1925<br />

Der italienische Künstler studierte Malerei an der<br />

Akademie von Venedig und war bekannt für seine<br />

Aquarelle der Lagunenstadt.<br />

BLICK AUF VENEDIG<br />

Aquarell.<br />

35 x 55 cm.<br />

Links unten signiert „A. Prosdocimi. F.“.<br />

Im Passepartout, hinter Glas gerahmt.<br />

Über das ruhige, blau schimmernde Wasser mit einem<br />

ankernden Dampfer mit rauchendem Schiffsschlot,<br />

vorbei an einer Gondel, Blick auf das malerische<br />

Venedig mit dem Kampanile. Im Hintergrund mittig<br />

Santa Maria della Salute. Stimmungsvolle Stadtansicht<br />

unter hohem, fast wolkenlosem hellblauen Himmel.<br />

Passepartout etwas unfrisch, leichte Rahmenschäden.<br />

(1190181) (18)<br />

€ 600 - € 700<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

182<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1557<br />

Hubert Kaplan,<br />

geb. 1940 München<br />

DORFIDYLLE MIT KÜHEN UND PFERDEN<br />

Öl auf Leinwand.<br />

31 x 50,5 cm.<br />

Rechts unten signiert „Hubert Kaplan“.<br />

Vor der Weite einer idyllischen Voralpenlandschaft hat<br />

ein kleines Mädchen eine Kuhherde ans flache Ufer<br />

eines Flusses zur Tränke geführt. In ihrer Nähe stehen<br />

ein Reiter auf seinem schwarzen Ross und zwei<br />

weitere Pferde im seichten Wasser. Er ist im Gespräch<br />

mit drei jungen Leuten, die auf der anderen Flussseite<br />

auf einem hölzernen Steg stehen. Zudem hält sich<br />

eine Gruppe von Gänsen am Uferrand auf. Ein kleiner<br />

Weg führt über eine hölzerne Brücke zu dem auf der<br />

rechten Bildseite idyllisch gelegenen bayerischen<br />

Dorf. Stimmungsvolle Malerei mit vielen Details in der<br />

bekannten Manier des Malers. (1190981) (18)<br />

€ 3.000 - € 5.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1558<br />

Angiolo Tommasi,<br />

1858 Livorno – 1923 Torre del Lago, zug.<br />

DIE WÄSCHERIN<br />

Öl auf Leinwand. Doubliert.<br />

123 x 80 cm.<br />

Im Inneren eines Kellerraumes, in den durch eine<br />

vergitterte Fensteröffnung das Licht hereinfällt, steht<br />

eine junge Frau vor einem Waschbottich. Sie hat braunes<br />

Haar, trägt ein dunkelblaues, leicht gestreiftes<br />

Kleid und einen roten Schal um ihren Hals. Sie ist mit<br />

hochgekrämpelten Ärmeln gerade dabei ein nasses<br />

Wäschestück auszuwringen und konzentriert sich dabei<br />

mit ihrem Blick auf diese Arbeit. Auf dem vor ihr<br />

stehenden quadratischen Wasserbecken liegen weitere<br />

Wäschestücke sowie eine Seife. Seitlich des Beckens<br />

ist weitere Wäsche und eine Bürste zu finden.<br />

Im Hintergrund stehen einige Bambusstäbe und ein<br />

blaues und ein weißes Laken hängen über einem an<br />

der Wand befestigten Holzkasten. Stimmungsvolle<br />

Malerei in raschem Pinselduktus, bei der der Künstler<br />

gekonnt Lichteffekte setzt, wie beispielsweise auf<br />

die rechte Wangenseite der Frau, auf die Nasenspitze<br />

oder auch auf ihren linken Unterarm.<br />

(1191042) (18)<br />

€ 7.000 - € 9.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 183


1559<br />

Alphonse Etienne Dinet,<br />

1861 – 1929<br />

Bilder von der Hand des Malers, der sich dem Thema<br />

des Orients gewidmet hat, in den Museen von Algier,<br />

Mulhouse sowie im Musée d'<strong>Art</strong> <strong>Modern</strong>e, Paris und<br />

Petit Palais, Paris. Der Maler erhielt mehrere Auszeichnungen<br />

in London, Paris und New York.<br />

COUPLE APPARAISSENT DANS LES FLAMMES<br />

(JUNGES PAAR, DAS AUS DEN FLAMMEN<br />

ERSCHEINT )<br />

Aquarell/ Gouache auf Japanpapier.<br />

Sichtbare Blattgröße: 22,4 x 15 cm.<br />

Links unten signiert „E. DinetW.<br />

Im dunkelblauen Passepartout, hinter Glas,<br />

in vergoldetem Prunkrahmen.<br />

Die Expertise vom 18.03.2013 von Noé Willer, Paris,<br />

im Original vorliegend sowie ein Zertifikat von Sotheby’s<br />

von 2013, das den Künstler benennt und die vorliegende<br />

Arbeit zuordnet als eine Illustration für „Le<br />

Printemps de Cœur“. (1192039) (18)<br />

Alphonse Etienne Dinet,<br />

1861 – 1929<br />

COUPLE APPARAISSENT DANS LES FLAMMES<br />

[YOUNG COUPLE APPEARING OUT OF FLAMES]<br />

Watercolour/ gouache on Japan paper.<br />

Visible size: 22.4 x 15 cm.<br />

Signed “E. Dinet” lower left.<br />

Framed in magnificent gilt frame with dark blue mount<br />

behind glass.<br />

Accompanied by the original expert’s report by Noé<br />

Willer, Paris, and a certificate from Sotheby’s dated<br />

2013, naming the artist and associating the work on<br />

offer for sale in this lot as an illustration for Le Printemps<br />

de Cœur.<br />

€ 12.000 - € 16.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

184<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS For around 6.500 additional detailed images: www.hampel-auctions.com


1559 A<br />

Elizabeth Jane Bouguereau,<br />

auch „Elisabeth-Jeanne Gardner“,<br />

1837 – 1922<br />

FLÖTE SPIELENDER KNABE<br />

Öl auf Leinwand.<br />

74 x 92 cm.<br />

Rechts unten signiert „Elisabeth Gardner“.<br />

In dekorativem Rahmen.<br />

Ein junger nackter Knabe in Seitenansicht, auf dem<br />

Boden vor einem Wald sitzend und konzentriert auf<br />

seiner Flöte spielend. Der Knabe mit braunem Haar<br />

und dunklen Augen sowie feinem, sanft vom Licht<br />

beschienenen, weichen Inkarnat. Einfühlsame Darstellung<br />

der für ihre Kinderportraits bekannten Malerin.<br />

Rest. (1191842) (18)<br />

Elizabeth Jane Bouguereau,<br />

also known as “Elizabeth Jane Gardner”<br />

1837 – 1922<br />

FAUN PLAYING THE FLUTE<br />

Oil on canvas.<br />

74 x 92 cm.<br />

Signed “Elisabeth Gardner” lower right.<br />

In decorative frame.<br />

Sensitive depiction by the female artist who is<br />

renowned for her portraits of children. Restored.<br />

€ 15.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

1560<br />

Josef von Brandt,<br />

1841 Szczebrzeszyn – 1915 Radom<br />

PORTRAIT EINES DUNKELHAARIGEN MÄDCHENS<br />

Öl auf Leinwand.<br />

35 x 27,5 cm.<br />

Rechts unten Signatur.<br />

In dekorativem vergoldeten Rahmen.<br />

Brustbild eines jungen Mädchens, das über ihre rechte<br />

Schulter schaut, vor beigem Hintergrund. Sie hat<br />

schulterlanges schwarz-braunes Haar, braune leuchtende<br />

Augen und rötliche Lippen; mit ihren Augen, die<br />

gesetzte Glanzlichter haben, schaut sie leicht melancholisch<br />

zur Seite. Bekleidet ist sie mit einem einfachen<br />

weißen Oberteil. Stimmungsvolle einfühlsame Darstellung<br />

in reduzierter Farbigkeit, bei der besonders das<br />

feine zarte Gesicht des Mädchens in den Mittelpunkt<br />

gestellt wird. (11820311) (18)<br />

Josef von Brandt,<br />

1841 Szczebrzeszyn – 1915 Radom<br />

PORTRAIT OF A GIRL WITH DARK HAIR<br />

Oil on canvas.<br />

35 x 27.5 cm.<br />

Signed lower right.<br />

In decorative gilt frame.<br />

€ 10.000 - € 20.000<br />

Sistrix<br />

INFO | BID<br />

All texts can be translated into your own language via Google: www.hampel-auctions.com HAMPEL FINE ART AUCTIONS 185


JETZT:<br />

EINLIEFERUNGEN<br />

FÜR UNSERE SEPTEMBER-AUKTIONEN 2019<br />

AUKTIONEN<br />

Donnerstag, 26. September 2019<br />

EINLIEFERUNGEN<br />

Ab sofort bis Mitte August 2019<br />

IN VORBEREITUNG<br />

KATALOG I:<br />

GROSSE KUNSTAUKTION<br />

KATALOG II:<br />

SPEZIALAUKTION<br />

GEMÄLDE ALTE MEISTER<br />

KATALOG III:<br />

MODERNE KUNST<br />

KATALOG IV:<br />

HAMPEL LIVING<br />

Villa Hampel München<br />

TERMINVEREINBARUNG:<br />

Telefon: + 49 - (0)89 - 28 804 - 0<br />

Fax: + 49 - (0)89 - 28 804 - 300<br />

E-Mail: office@hampel-auctions.com<br />

www.hampel-auctions.com


HAMPEL FINE ART AUCTIONS<br />

Schellingstraße 44<br />

80799 München<br />

Telefon +49 (0)89 28 80 4 - 0<br />

Fax +49 (0)89 28 80 4 - 300<br />

office@hampel-auctions.com<br />

www.hampel-auctions.com<br />

HAMPEL FINE ART AUCTIONS<br />

Schellingstr. 44<br />

80799 Munich / Germany<br />

Phone +49 (0)89 28 80 4 - 0<br />

Fax +49 (0)89 28 80 4 - 300<br />

office@hampel-auctions.com<br />

www.hampel-auctions.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!