KAV MAGAZIN - AUSGABE 2/2019

KoelnerAnwaltverein

In der aktuellen Ausgabe unseres KAV Magazins informieren wir Sie unter anderem über die KAVCAREERDAYS und die KAV Juniormitgliedschaft. Zudem können Sie in der Revue zum 12. Kölner Anwaltstag und der Ordentlichen Mitgliederversammlung alle Details des 08. Mai 2019 noch einmal nachlesen. Zudem informieren wir Sie über unsere bevorstehenden Fortbildungsveranstaltungen und unsere Ausschüsse und Arbeitskreise informieren Sie über aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten in den jeweiligen Rechtsgebieten. In der Rubrik KAVRECHTPERSÖNLICH standen uns für diese Ausgabe Herr Joachim Roth, Leitender Oberstaatsanwalt in Köln und Herr Kollege Dr. Frank Seebode, Mitglied des Vorstands des Kölner Anwaltverein e.V. als Interviewpartner zur Verfügung. Mit JURTOUR gehen wir wieder auf Reisen und stellen Ihnen die Metropole des Orients, Dubai vor. Auch diesmal haben Sie wieder Gelegenheit einen Aufenthalt vor Ort zu gewinnen. Diesmal im Steigenberger Hotel Business Bay, Dubai. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und viel Freude mit dieser Ausgabe.

12 | Mitgliederversammlung

Fotos: Matthias Drobeck

sei. Dabei sei der Ausbau des öffentlichen

Personennahverkehrs wichtig. Zudem müsse

man sich darauf einstellen, dass in einer

Gesellschaft, in der eine längere Lebenszeit

üblich würde, bessere Rahmenbedingungen

für Senioren geschaffen werden müssten.

Frau Reker kam sodann auf die Verwaltungsreform

zu sprechen; es sei dafür zu

sorgen, dass viele Leistungen, beileibe

nicht alle, für den Bürger digital abrufbar

sein müssten.

Schließlich verwies sie auf ein Projekt Recht

3.0, mit dem innerhalb der Stadtverwaltung

der Stadt Köln dort tätige Juristen besser

miteinander vernetzt werden sollten.

Sie dankte sodann den Kolleginnen und

Kollegen und schloss damit ihr Grußwort.

Sodann sprach der Vizepräsident des

Deutschen Anwaltvereins, Herr Kollege

Martin Schafhausen. Er lobte zunächst die

Durchführung des Kölner Anwaltstages als

spektakulär und vertrat dazu die Auffassung,

diese Leistungen des KAV müssten Vorbild

nicht nur für örtliche Anwaltvereine sein.

Er hob weiter hervor, dass mit Frau

Edith Kindermann nunmehr eine Kollegin –

zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen

Anwaltvereins – zu dessen Präsidentin

gewählt worden sei. Er teilte mit, dass

Frau Kollegin Kindermann und der gesamte

Vorstand des DAV sich dafür einsetzen

würden, dass eine RVG-Erhöhung ohne Erhöhung

der Gerichtsgebühren durchgeführt

werde. Das sei eine zentrale Forderung

des DAV, die immer in Gesprächen mit den

politischen Gremien wiederholt werde.

Bezogen auf Legal Tech vertrat Herr Kollege

Schafhausen die Auffassung, dass damit

keine Änderung des Rechtsdienstleistungsgesetzes

verbunden sein dürfe, dessen

Regelungen müssten auch gegenüber Legal-

Tech-Unternehmen gelten. Der DAV trete

zudem dafür ein, dass eine Änderung des

anwaltlichen Gesellschaftsrechtes analog

eines Vorschlages von Herrn Prof. Dr. Henssler

zu diskutieren sei. Schließlich verwies

Herr Kollege Schafhausen darauf, dass der

DAV Interessenvertreter der Anwaltschaft

sei. Er sei deren Netzwerk und deren

Zukunft.

Herr Kollege Schafhausen schloss seinen

Vortrag mit dem Hinweis darauf, dass am

8. Mai 1945 und damit vor exakt 74 Jahren

der zweite Weltkrieg geendet habe. Seitdem

habe es keine Kriege in Europa mehr

gegeben. Dies wünsche er sich auch für die

Zukunft.

Zu diesem Zeitpunkt waren der Justizminister

des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr

Kollege Biesenbach sowie Herr Generalstaatsanwalt

Harden noch nicht erschienen,

sodass TOP 3 vorgezogen wurde.

TOP 3 – Kassenbericht des

Schatzmeisters

Herr Kollege Dr. Jörg Luxem, seit 2018

Schatzmeister des KAV, dankte zunächst

seinem Vorgänger, Herrn Kollegen

Dr. Marcus Werner, für dessen hervorragende

Tätigkeit. Herr Kollege Dr. Luxem teilte

mit, dass der KAV auf finanziell gesunden

Füßen stehe. Er berichtete, dass 2018 das

Jahresergebnis 92.000,00 Euro betragen

habe. Dabei verwies er darauf, dass im

vergangenen Geschäftsjahr 2018 eine

Umstellung dahingehend stattgefunden

habe, dass die Seminaraktivitäten der

Kölner Anwaltverein Service GmbH wieder

in den Verein integriert worden seien. Die

rechtlichen Gegebenheiten, die früher dazu

geführt hätten, die Fortbildungsaktivitäten

in eine GmbH auszugliedern, seien entfallen.

Zum Bericht des Schatzmeisters gab es

keine Fragen.

Die Kassenprüfer, Frau Kollegin

Simone Staab und Herr Kollege

Marcus Welp, stellten fest, dass die Kassenprüfung

keinerlei Anlass zu Beanstandungen

gegeben hatte und empfahlen der

Mitgliederversammlung, den Vorstand zu

entlasten.

TOP 4 – Entlastung des

Vorstandes

Aus der Mitte der Versammlung heraus

stellte Herr Kollege Dr. Rainer Klocke den

Antrag, den Vorstand zu entlasten. Die

Mitgliederversammlung entlastete den

Vorstand dann einstimmig unter Enthaltung

des Vorstandes.

Zurück zu TOP 2 – Grußworte

Zwischenzeitlich waren der Justizminister

des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine