KAV MAGAZIN - AUSGABE 2/2019

KoelnerAnwaltverein

In der aktuellen Ausgabe unseres KAV Magazins informieren wir Sie unter anderem über die KAVCAREERDAYS und die KAV Juniormitgliedschaft. Zudem können Sie in der Revue zum 12. Kölner Anwaltstag und der Ordentlichen Mitgliederversammlung alle Details des 08. Mai 2019 noch einmal nachlesen. Zudem informieren wir Sie über unsere bevorstehenden Fortbildungsveranstaltungen und unsere Ausschüsse und Arbeitskreise informieren Sie über aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten in den jeweiligen Rechtsgebieten. In der Rubrik KAVRECHTPERSÖNLICH standen uns für diese Ausgabe Herr Joachim Roth, Leitender Oberstaatsanwalt in Köln und Herr Kollege Dr. Frank Seebode, Mitglied des Vorstands des Kölner Anwaltverein e.V. als Interviewpartner zur Verfügung. Mit JURTOUR gehen wir wieder auf Reisen und stellen Ihnen die Metropole des Orients, Dubai vor. Auch diesmal haben Sie wieder Gelegenheit einen Aufenthalt vor Ort zu gewinnen. Diesmal im Steigenberger Hotel Business Bay, Dubai. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und viel Freude mit dieser Ausgabe.

96 | Seminare

Zusatzausbildung zum ⁄ r

Fachsekretär ⁄ in für Familienrecht

RAin Carmen Grebe, Köln

RAin und Mediatorin

Eva Friepörtner, Köln

RA Norbert Schneider,

Neunkirchen-Seelscheid

Jeder im Familienrecht tätige Rechtsanwalt weiß, dass es

sehr viele Arbeitsschritte gibt, die sich ständig wiederholen.

Mit einer guten Anleitung sind viele Arbeitsschritte auch

vom qualifizierten Personal zu meistern. Zu diesen Dingen

zählen u. a.:

• das Ausfüllen des VKH-Formulars gemeinsam mit den

Mandanten und das Zusammenstellen der dafür erforderlichen

Belege

• das Ausfüllen des Formulars für den Versorgungsausgleich

und das Übersenden der einzelnen Auskünfte

an die Mandanten

• das Vorbereiten und Entwerfen des

Scheidungsantrages

• das Vorbereiten von Besprechungsterminen, indem das

Personal die dafür erforderlichen Unterlagen mit den

Mandanten bespricht

• usw.

Des Weiteren ist es auch unumgänglich, dass das Personal

über ein Minimum an Kommunikationsgeschick verfügt.

Gerade im Familienrecht haben die Mandanten oft das

Bedürfnis, ihre Sorgen und Nöte und insbesondere aktuelle

Geschehnisse unmittelbar und sofort mit ihrem Anwalt zu

besprechen. Ein oftmals eng gestrickter Zeitplan lässt eine

sofortige Rücksprache mit dem Rechtsanwalt leider oftmals

nicht zu. Geschultes Personal kann hier jedoch eine sinnvolle

Brücke zwischen Anwalt und Mandanten bilden. Vielfach

reicht es den Mandanten bereits, ihre Anliegen dem

Personal mitzuteilen. Im Laufe eines Mandatsverhältnisses

können somit die Mitarbeiter schon zu kompetenten und

zuverlässigen Ansprechpartnern für die Mandanten werden.

Sachstandsanfragen und auch Verständnisfragen in Bezug

auf Formulare oder mitzubringende Unterlagen können

ebenfalls vom qualifizierten Personal übernommen werden.

Die Idee des Seminars soll daher an die Besonderheiten

des Familienrechtes unmittelbar anknüpfen. Zum einen soll

es das Personal in den juristischen Dingen schulen, aber

auch auf die sogenannten Softskills eingehen, die notwendig

sind, damit die Mandantschaft das Gefühl hat, gut

aufgehoben zu sein, ohne dass diese Leistung ausschließlich

von dem Rechtsanwalt erledigt werden muss.

Damit wird der Rechtsanwalt in vielfacher Hinsicht entlastet.

Zeitraubende Gespräche, in denen die Mandantschaft

immer und immer wieder auf Emotionen eingehen möchte,

können kompetent und qualifiziert vom Sekretariat aufgefangen

werden. So wird kein Mandant im Regen stehen gelassen,

sondern aufgrund von Kommunikationsgeschick und

Gesprächsführungstechniken, die das Personal beherrscht,

gut aufgefangen.

Die Idee ist daher, diese Zusatzausbildung in zwei Abschnitte

aufzuteilen. Neben den juristischen Kenntnissen

stehen daher der Umgang und die Kommunikation mit

dem Mandanten ebenfalls im Vordergrund. Es soll die

Mandatsannahme am Telefon, der Umgang mit schwierigen

Mandanten und auch die selbstständige Überwachung

der einzelnen immer wiederkehrenden Arbeitsabläufe und

Schritte eingeübt und vertieft werden. Dabei sollen die

Teilnehmer selbst ausprobieren und für sich schließlich die

besten Möglichkeiten mitnehmen.

Das Seminar richtet sich sowohl an Auszubildende als auch

an langjährige Fachangestellte, die im Bereich des Familienrechtes

arbeiten oder aber dahin umsatteln wollen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine