Life Channel Magazin Juli 2019

erf4medien

Detox liegt im Trend. Der bewusste Verzicht auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel soll den Körper von Überflüssigem befreien und zu neuer Leichtigkeit und mehr Energie führen. Dies propagieren Hunderte von Ratgebern, die in den letzten Jahren erschienen sind. Aber wie sieht’s eigentlich mit dem Detox fürs Gehirn aus? Wie gelingt es uns, unsere Gedanken zu entgiften? Wenn ein Gedanke toxisch (giftig) ist, kann er zu einer seelischen, körperlichen oder emotionalen Gefahr werden.

7/19

Thema

Sag Tschüss zu

den schlechten

Gedanken

SEITE 8

Porträt

Der Extremblinde

SEITE 15

Detox fürs

Gehirn


GAUMEN-

FREUDE

FUR

KLEINE

UND

GROSSE

FESTE.

Jetzt in: Bern, Pratteln, Emmen, Spreitenbach,

Schlieren, Brüttisellen, Frauenfeld, Gossau,

Rapperswil, Sargans.

Ihr neuer Einkaufsmarkt. Herzlich Willkommen.

2 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| EDITORIAL

INHALTE

THEMA

4 Detox fürs Gehirn

Detox liegt im Trend. Der bewusste Verzicht

auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel

soll den Körper von Überflüssigem befreien

und zu neuer Leichtigkeit und mehr Energie

führen. Dies propagieren Hunderte von Ratgebern,

die in den letzten Jahren erschienen

sind. Aber wie sieht’s eigentlich mit dem Detox

fürs Gehirn aus? Wie gelingt es uns, unsere

Gedanken zu entgiften? Wenn ein Gedanke

toxisch (giftig) ist, kann er zu einer seelischen,

körperlichen oder emotionalen Gefahr werden.

SERIE

12 Wer war eigentlich Dag Hammarskjöld?

Obwohl die UNO erst 1945 gegründet wurde,

war Dag Hammarskjöld bei seiner Wahl am

10. April 1953 bereits der dritte UN-Generalsekretär.

Diese Aufgabe erfüllte er mit viel

Weitsicht bis er am 18. September 1961 bei

einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Bis

heute ist nicht klar, ob es sich dabei um einen

Mord oder um einen Unfall handelte.

An diesem Tag fand man in seinem Zimmer

in Leopoldville seine letzte Lektüre, in die

er sich anscheinend noch vor dem Abflug

vertieft hatte: «Die Nachfolge Christi» von

Thomas von Kempen.

PORTRÄT

15 Der Extremblinde

Eine Gruppe junger Outdoor-Sportler wagt

den sogenannten «Pendelsprung» von einer

150 Meter hohen Brücke im Wallis. Nach ein

paar Sekunden im freien Fall bringen dabei

die Sicherungsseile die Springer in eine

Pendelbewegung. Doch die Seile des damals

20-jährigen Steven Mack reissen. Er stürzt

ab. Nach dem grässlichen Aufprall am Boden

und zehn Tagen im künstlichen Koma findet er

sich in einem neuen Leben wieder. Es ist ein

beeindruckendes – und eines ohne Augenlicht.

Alles erlaubt?

«Alles erlaubt» – dieses Prädikat würden wohl nur die wenigsten Zeitgenossen

dem christlichen Glauben zuordnen. Im Gegenteil: Ich begegne oft dem

weitverbreiteten Eindruck, Christsein definiere sich vor allem über eine Liste

von verbotenen Dingen und führe zu einem weitgehend spassfreien Leben.

Und in der Tat erlebe ich immer wieder Menschen, bei denen ich den Eindruck

erhalte, dass sie ihren Glauben an Gott eher als starre Erfüllung einer

umfassenden Liste an Pflichten und Verboten verstehen denn als lebendige

Beziehung, die auf Liebe, Annahme und Gnade beruht.

«Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten», lautet dagegen die

Parole, die der Apostel Paulus den Christen aus Korinth mitgibt. Was für ein

Gegensatz zur Verzerrung eines Christseins, das sich nur über Verbote

definiert: Paulus macht Mut zur Freiheit, zum Blickwechsel, zum Schritt auf

den Mitmenschen zu, der von anderen Werthaltungen geprägt ist. Christen

sollen sich nicht als Abgrenzer profilieren, die andere be- und verurteilen,

sondern sie sollen etwas von der bedingungslosen Liebe Gottes widerspiegeln,

die allen Menschen gilt. In diesem Sinne wünsche ich mir mehr Christen,

die Freude ausstrahlen, Hoffnung verbreiten und Lust aufs Leben machen.

Zugegeben: Grenzen der «Alles-ist-erlaubt-Haltung» gibt es. Deshalb fügt

Paulus an, dass nicht alles zum Guten diene. Und er präzisiert, dass man bei

allem Tun nicht nur an sich denken, sondern vor allem auch das Wohl des

Mitmenschen im Auge behalten soll. Die Freiheit «Alles ist erlaubt» hat da

eine Grenze, wo sie auf Kosten der Freiheit des Mitmenschen geht.

Das Monatsthema «Detox – Entgiften» zeigt einen weiteren Aspekt dieses

Themas: Auch wenn uns alles erlaubt ist, gibt es Dinge, die mich abhängig

machen und mir schaden können. Genuss ist gut, aber es gilt, ehrlich

hinzuschauen und zu fragen: Bin ich wirklich frei – oder kann ich nicht

mehr leben ohne? Ist der Genuss vielleicht schon zur Sucht geworden?

Dies herauszufinden ist einfach – wenn ich problemlos auf etwas verzichten

kann, bin ich frei. So hat mir kürzlich jemand erzählt, dass er beim Mittagessen

immer ein Glas Wein geniesse. Jeweils in der Fastenzeit aber verzichte

er konsequent auf Alkohol, um sicherzugehen, nicht davon abhängig

zu sein. Wahre Freiheit bedeutet eben auch einmal auf etwas verzichten zu

können, das erlaubt wäre …

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre und befreiende Entdeckungen.

Herzliche Grüsse

Hanspeter Hugentobler

Geschäftsführer

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 3


THEMA |

Wir bestimmen unser Denken

Detox fürs Gehirn

VON CHRISTOPH HICKERT

Detox liegt im Trend. Der bewusste Verzicht

auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel

soll den Körper von Überflüssigem

befreien und zu neuer Leichtigkeit und

mehr Energie führen. Dies propagieren

Hunderte von Ratgebern, die in den letzten

Jahren erschienen sind. Mit gesunden

Smoothies, Salaten und veganen Detox-

Gerichten oder mit verschiedenen Fastenkuren

können wir unseren Körper von

Schadstoffen befreien, die wir über Nahrung

und Umwelt aufnehmen. Und häufig

entsteht daraus ein zusätzlich positiver

Nebeneffekt: Wir können den Expansionskurs

des Bäuchleins oder der Hüften etwas

eindämmen.

Aber wie sieht’s eigentlich mit dem Detox

fürs Gehirn aus? Wie gelingt es uns, unsere

Gedanken zu entgiften? Ein Gedanke mag

zuerst harmloser erscheinen als ein Sack

Chips, aber wenn ein Gedanke toxisch (giftig)

ist, kann er zu einer seelischen, körperlichen

oder emotionalen Gefahr werden.

Es ist für unsere Gesundheit daher genauso

wichtig, auf unsere Gedanken zu achten. Es

ist eine allgemeine Lebensweisheit, dass

körperliche Erkrankungen oft auch mit

seelischen Symptomen einhergehen; Sorgen,

Schmerz, Trauer, Verstimmtheit, Angst,

Ärger, innere Unruhe, aber auch negative

Fantasien über die Zukunft oder negative

Vermutungen bezüglich anderer Personen

können unser Denken vergiften. Martin

Luther sagte einmal: «Wir können nicht

verhindern, dass die Vögel der Sorge und

des Kummers über unserem Haupt fliegen.

Aber wir können verhindern, dass sie Nester

auf unserem Haupt bauen.» Wie können

wir nun ganz konkret unser Denken überprüfen

und unser Gehirn von toxischen

Gedanken «entschlacken»?

Das ABC des Denkens und Fühlens

Meine Patentochter kommt nach den Sommerferien

in die erste Klasse, und sie freut

sich schon riesig auf die Schule. Das ABC

wird sie in den nächsten Monaten intensiv

pauken. Dieses ABC ist mit das Erste, das

Kinder im Unterricht lernen. Aber wie steht

es mit dem ABC der

Gedanken und Gefühle

aus? Dies wird uns

weder in der Schule

noch in den Familien

vermittelt. In diesen

Bereichen sind wir

sozusagen Analphabeten.

Das ist eigentlich

erstaunlich, da jeder von uns tagtäglich mit

seinen eigenen Gedanken und Emotionen

beschäftigt ist. Wir müssten sozusagen

nochmals neu in die Schule und ein neues

Fach belegen. Die Lernthemen wären nun

Wer lange genug negativ

denkt, baut in seinem Gehirn

zwangsläufig eine Datenautobahn

in Richtung schlechter

Gefühle, Sorgen und Angst.

aber nicht mehr Lesen und Schreiben,

sondern Denken, Fühlen und Handeln.

Denn was es da in uns so alles denkt und

welche Zusammenhänge zwischen unserem

Denken und Fühlen bestehen, ist uns meist

nicht wirklich bewusst. Wir lassen es nur

allzu oft zu, dass sich die «Vögel der Sorge

und des Kummers» auf unserem Kopf

Nester bauen.

Detox beginnt mit der Erneuerung

des Denkens

Die moderne Hirnforschung hat diesbezüglich

in den letzten Jahren Erstaunliches zu

Tage gefördert. Jeder Einzelne unserer

Gedanken lässt nämlich in unserem Kopf

neue neuronale Verbindungen entstehen,

und zwar exakt in dem Moment, in dem wir

diesen Gedanken denken. Dr. Caroline Leaf

erklärt beispielsweise,

dass die Verknüpfungen

zwischen den Nervenzellen

in unserem Gehirn

ständig umgebaut werden.

Im Gehirn gibt es

rund 100 Milliarden

Nervenzellen. Mit jeder

Entscheidung, jedem

Gedanken und jeder Emotion verbinden sich

Nervenzellen mit anderen oder verstärken

bereits bestehende Verbindungen. Die Art

der Gedanken, die wir täglich denken,

verändert somit auch die physische Struktur

der Nervenverbindungen (Neuroplastizität).

Diese Erkenntnis ist eine wichtige Errun-


genschaft der Hirnforschung. Unser Gehirn

bleibt nicht einfach, wie es ist. Je öfter wir

einen Gedanken denken, desto stärker wird

die Nervenverbindung und umgekehrt. Das

heisst, wenn wir unser Denken verändern,

verändern wir gleichzeitig unser Gehirn.

Dies ist eine gute Nachricht und hat Auswirkungen

auf unser Leben. Denn häufiges,

negatives Denken schafft sozusagen die

neurobiologischen Grundlagen, dass Ängste,

Depressionen, psychosomatische Krankheiten

etc. überhaupt entstehen können.

Wer also lange genug negativ denkt, der

baut in seinem Gehirn zwangsläufig eine

Datenautobahn in Richtung schlechter

Gefühle, Sorgen und Angst. In Richtung

Freude und Leichtigkeit dagegen ist dann oft

nur noch ein schmaler Trampelpfad vorhanden.

Neurowissenschaftler warnen, dass

dies besonders heimtückisch sei in Zusammenhang

mit dem sogenannte «Zweckpessimismus».

Statt uns vor Ent täuschungen

zu bewahren, wird unser Gehirn dadurch

konsequent dahin trainiert, mehr Negatives

als Positives wahrzunehmen. Wir werden

dadurch blind für all das Schöne und Gute,

dass es parallel ebenfalls in unserem Leben

gibt.

Bereits im Alten Testament wird dieser

Zusammenhang deutlich. In Sprüche 4,23

lesen wir: «Was ich dir jetzt rate, ist wichtiger

als alles andere: Achte auf deine Gedanken

und Gefühle, denn sie beeinflussen dein

ganzes Leben!» Konsequent auf unser

Denken zu achten, ist somit matchentscheidend.

Diesen Zusammenhang zwischen

Denken, Fühlen und Handeln zu erkennen,

war für mich eine Offenbarung. Mir war

lange nicht klar, dass ich meine Gedanken

bewusst steuern und auch stoppen kann.

Wir müssen nicht jedem Gedanken glauben,

der durch unsere Hirnwindungen rast. Wir

können Gedanken auf ihren Wahrheitsgehalt

überprüfen und immer neu entscheiden,

welchen Gedanken wir erlauben,

in unserem Kopf nisten zu

dürfen und welchen nicht.

würde da wohl alles drin-

Unsere Gedanken sind

der Schlüssel

Die kognitive Verhaltenstherapie

hat diesbezüglich

auch einen wichtigen

Beitrag geleistet. Der

Schlüssel für unsere Gefühle

liegt in unserem Denken und

unseren inneren Selbstgesprächen.

Forscher vertreten die Ansicht,

dass wir am Tag rund 60 000 Gedanken

denken. Einige blitzen nur ganz kurz auf

und die meisten laufen ganz unbewusst ab.

Vieles ist in unserem Autopiloten abgespeichert.

Wenn wir jedoch genau hinhören und

vermehrt darauf achten würden, würden wir

merken, wie wir laufend bewerten, urteilen,

kritisieren, abwägen, die Zukunft bedenken

oder an Vergangenem

herum studieren. Das

meiste passiert unbewusst.

Gedanken rasen so schnell

durch unsere Hirnwindungen,

dass wir sie gar nicht

wahrnehmen. Wir lenken

dabei unbewusst unsere stehen?

Aufmerksamkeit auf

bestimmte Sorgen, Ängste, Nöte oder

Vorfreuden, Glücksmomente, Ferien, Beziehungen

etc. Wenn wir unsere Gedanken mal

hören könnten oder wenn wir am Ende des

Tages einen Auszug der Tagesgedanken

überreicht bekommen würden, was würde

da wohl alles drinstehen? Ich denke, wir

wären überrascht, irritiert und auch schockiert

darüber. Auch in Philipper 4,6ff.

fordert Paulus die Leser nachdrücklich zur

Erneuerung ihres Denkens auf. Im Griechischen

benutzt er sogar die Befehlsform

dazu: «Macht euch keine Sorgen (Aufmerksamkeit

auf Befürchtungen richten)! Ihr dürft

Gott um alles bitten. Sagt ihm, was euch

fehlt, und dankt ihm (Aufmerksamkeit auf

positive Erfahrungen und hoffnungsvolles

Erwarten richten). Und Gottes Friede, der all

unser Verstehen übersteigt, wird eure Herzen

und Gedanken in Jesus Christus bewahren.

Schliesslich, meine Geschwister, denkt

Wenn wir am Ende des

Tages einen Auszug der

Tagesgedanken überreicht

bekommen würden, was

über das nach, was

wahrhaftig, gut, gerecht, was

redlich und liebenswert ist (Gedanken

auf das Gute und Positive

ausrichten).»

In einem Seminar zeigte ich den Teilnehmenden

ein Bild einer grossen Schlange

und fragte, was dieses Bild bei ihnen für

Gefühle auslöse: Der eine sagte: «Begeisterung

und Freude», eine andere: «Angst und

Wut», ein weiterer Teilnehmer meldete sich

und sagte: «Aufregung und auch Erleichterung.»

Wir waren erstaunt

über all die unterschiedlichen

Gefühle im Saal. Alle

schauten ja dasselbe Bild

an! Natürlich wollte ich es

nun etwas genauer wissen

und fragte bei

den Teilnehmern nach,

welche Gedanken ihnen

durch den Kopf gingen, bevor sie dieses

Gefühl empfunden hatten. Der Erste erzählte,

dass er vor Kurzem ein Terrarium gekauft

und nun selbst eine Schlange zu

Hause habe. Was das doch für faszinierende

Tiere seien! Damit habe er sich einen

Kindheitstraum erfüllen können. Er strahlte

richtig. Eine Frau meinte, sie habe als Kind

oft Albträume gehabt, in denen sie in einem

Raum voller Schlangen eingesperrt gewesen

sei und nicht habe fliehen können. Diese

Gefühle würden nun wieder hochkommen,

wenn sie dieses Bild betrachte. Ein anderer

Mann berichtete, dass eine Kollegin von ihm

in Australien von einer giftigen Schlange

gebissen worden sei. Nur dank der schnellen

Reaktion der Reiseleiterin habe sie

rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht und

mit einem Gegengift behandelt werden

können. So habe sie überlebt. Die Erleichterung

war seinem Gesicht anzusehen.

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 5


THEMA |

A

B

aktivierendes Ereignis

auslösender externer Reiz

Bewertung

Überzeugungen, Bewertungen, Deutung

positive, rationale,

ermutigende Bewertung,

logisch, belegbar,

angemessen

negative, irrationale,

entmutigende Bewertung,

unlogisch, übertrieben,

unvernünftig

C

Konsequenzen

emotionale Reaktionen, Körperreaktionen, Verhaltensweisen

Gefühle Körperreaktionen Verhalten

D

Disput

irrationale Überzeugungen hinterfragen und ersetzen

Das Bild der Schlange war für alle dasselbe,

aber es löste in jedem Teilnehmenden ganz

unterschiedliche Bilder, Erinnerungen und

Fantasien aus. Und aufgrund dieser inneren

Gedanken und Deutungen wurden entsprechende

Gefühle erzeugt.

Wie wir unsere Gefühle beeinflussen

können

Der ABC-Theorie nach Dr. Albert Ellis liegt

die Erkenntnis zugrunde, dass wir jedes

Lebensereignis innerhalb von Sekunden

unbewusst bewerten. Wir interpretieren

ständig, was wir erleben, ohne es zu merken.

Unsere Gefühle und unser Körper

reagieren sofort auf unsere Bewertungen

und Deutungen. Wenn uns z. B. jemand im

Büro am Morgen nicht grüsst, fühlen

einige von uns sich bereits abgelehnt,

andere nicht gemeint, nicht wahrgenommen,

übergangen, einige vielleicht provoziert,

andere nehmen es gar nicht wahr.

Aber stimmt unsere Deutung, unsere Interpretation

wirklich? Sind unsere Gedanken

wirklich wahr? Lehnt der andere in diesem

Moment tatsächlich mich ab oder hatte er

selbst lediglich einen schlechten Morgen,

vielleicht einen Anruf seiner Frau, die im

Krankenhaus ist? Könnte es demnach

nicht auch ganz anders

sein?

Starten Sie Ihr Detox-Programm –

hinterfragen Sie Ihr Denken

Überlegen Sie sich nun eine Situation, in der

Sie in letzter Zeit so richtig wütend, ängstlich

oder traurig waren, und reflektieren Sie

diese anhand des ABC. Am besten ist es,

wenn Sie dies schriftlich machen.

6 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| THEMA

A (aktivierendes Ereignis):

Beschreiben Sie zuerst in wenigen Sätzen

das Ereignis. Was genau ist vorgefallen?

Führen Sie unter A nur das auf, was eine

Kamera aufnehmen könnte. So erfahren

Sie, was eigentlich die auslösende Situation

für Ihre momentane Gefühlslage war.

B (Bewertung):

Beschreiben Sie nun alle Gedanken, die

Ihnen in dieser Situation durch den Kopf

gingen: Wie haben Sie das Ereignis bewertet?

Welche Überzeugungen, Glaubenssätze

oder negativen Fantasien meldeten sich?

Welche Bedürfnisse, Werte, die Ihnen

wichtig sind, wurden «verletzt»?

Was dachten Sie ganz konkret?

C (Konsequenzen):

Welche Gefühle und Körperreaktion lösen

diese Bewertungen aus? Fühlen Sie sich

irritiert, gestresst, müde, erschlagen,

überrascht, enttäuscht, traurig, ärgerlich,

besorgt, übergangen etc.? Mit welchem

Verhalten reagieren Sie auf solche Gefühle?

Kämpfen, flüchten, zurückziehen, anpassen,

trotzen, schweigen etc.

(Disput – hinterfragen

D Sie Ihre Bewertung):

Ist Ihre Bewertung B wirklich wahr? Sind

Sie wirklich ein Versager? Will der andere

Ihnen wirklich schaden? Wird die Katastrophe

tatsächlich eintreten? Könnte es nicht

auch ganz anders sein? Was wäre das

Gegenteil Ihrer bisherigen Bewertung?

Widerlegen Sie unwahre Gedanken und

ersetzen Sie diese konsequent durch Wahrheit!

Unsere Bewertungen sind der Schlüssel

zur Entgiftung! Korrigieren Sie Ihr Denken,

verändert sich auch Ihre Gefühlswelt!

Nicht einfach – aber lernbar

Ähnlich wie mein Patenkind

unsicher die ersten Schulstunden

absolvierte und mit Ausdauer und Disziplin

die ersten Buchstaben lernte, so wird es uns

mit dem ABC der Gedanken und Gefühle

auch gehen. Dieses ABC lernt man auch

nicht so schnell nebenbei. Es braucht Zeit

und bedeutet Arbeit. Denn worauf wir nach

wie vor gekränkt reagieren und wie wir mit

Verletzungen umgehen, das haben wir lange

trainiert. Dies sind Denkmuster und Gewohnheiten,

die wir verinnerlicht haben. Wir

haben uns angewöhnt, uns bei Kritik verletzt

zu fühlen. Wir haben verinnerlicht, uns

abgelehnt zu fühlen, wenn uns jemand nicht

anschaut. Wir haben gelernt, uns zurückzuziehen,

wenn uns etwas nicht passt, und uns

so unseren Frieden zu bewahren. Oder wir

werden laut und aufbrausend. Solche

Gewohnheiten können wir ändern, indem

wir uns die dahinterliegenden Gedanken

bewusstmachen. Wie ein Virus können sonst

negative Gedanken unser gesamtes Leben

und unser Verhalten infizieren und prägen.

Stattdessen können wir vermehrt darauf

achten, was wir denken, worauf wir unsere

Aufmerksamkeit fokussieren und wo wir

«Stopp!» sagen müssen, um uns positiven

Vorstellungen, biblischen Wahrheiten,

ermutigenden Bildern, neuen Gotteserfahrungen

zuzuwenden. Professor Anchor von

der Harvard Universität hat den Zusammenhang

zwischen Denken und Fühlen erforscht

und verrät, wie wir unser Gehirn «entgiften»

können. Er führte weltweit Studien durch

und fand dabei Folgendes heraus: Wir können

mit einem Aufwand von einigen Minuten

an 21 aufeinander folgenden Tagen unser

Denken gewissermassen in neue Bahnen

lenken, sodass das Gehirn optimistischer

und positiver denkt. Dies gelingt gemäss

Anchor dann, wenn man jeden Tag drei neue

Dinge notiert, für die man dankbar ist. Nach

rund 21 Tagen beginnt das Gehirn dann, die

Welt zuerst nach positiven und nicht mehr

nach negativen Dingen zu scannen. Steuern

Sie ab heute viel bewusster Ihre inneren

Denkprozesse und Ihre Selbstgespräche. So

entgiften Sie Ihr Denken und das hat positive

Auswirkungen auf Ihren Körper und Ihr

Leben!

Das Buch zum Thema

CHRISTIOPH HICKERT

Nur wer sich ändert,

bleibt lebendig

Einfühlsam und kompetent führt

Christoph Hickert in seinem Buch

«Nur wer sich ändert, bleibt lebendig»

durch vier Stadien der Veränderung

und zeigt ganz praktisch, wie

wir negative Muster und Prägungen

erkennen und überwinden können.

Spannend verbindet er dabei christlichen

Glauben mit moderner Psychologie.

Mehr Infos und Bestellung unter:

www.beratung-coaching.ch.

www.beratung-coaching.ch

CHF 29.50 inkl. Versand

ZUR PERSON

Christoph Hickert ist Dipl. Coach & Supervisor

BSO, Laufbahn- und Lebensberater in

eigener Beratungspraxis in Männedorf.

www.beratung-coaching.ch

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 7


THEMA |

Sag Tschüss zu den

schlechten Gedanken

VON VERENA BIRCHLER

Die Psychologie wiederholt das, was bereits im Alten Testament

erwähnt wurde: «Was ich dir jetzt rate, ist wichtiger als alles

andere: Achte auf deine Gedanken und Gefühle, denn sie beeinflussen

dein ganzes Leben!» Den Gedanken viel Aufmerksamkeit

zu schenken, lohnt sich. Mehr, als die meisten ahnen. Denn häufig

bleibt es nicht bei den Gedanken.

Der Gedanke zeigt sich im Wort. Das Wort wird zur Tat. Die Tat entwickelt sich

zur Gewohnheit. Die Gewohnheit prägt den Charakter. Der Charakter gestaltet das

Schicksal. Hinter diesem Prozess liegt unser ganzes Leben. Investieren Sie während

21 Tagen jeweils 10 Minuten Zeit, um Ihren Gedanken, Worten und Taten auf die

Spur zu kommen. Machen Sie es schriftlich. Reden Sie mit Personen darüber, denen

Sie vertrauen. Die Ihnen auch unangenehme Wahrheiten sagen. Reden Sie mit Gott

über Ihre Gedanken. Ziehen Sie nach diesen drei Wochen Bilanz und halten auch

diese schriftlich fest.

Welche Gedanken habe ich heute zugelassen?

Negative Positive

Wie kann ich diese ändern?

Wie kann ich diese bewahren?

Wofür bin ich heute dankbar?

8 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| THEMA

Gedankentagebuch

Woche Datum: Datum: Datum: Datum: Datum:: Datum: Datum:

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 9


INSERATE |

Neu im Schleife Verlag www.schleifeverlag.ch

Your home far from home…

Das lieben unsere Gäste

• die heimelige und gemütliche Atmosphäre

• die schönen, zweckmässigen Gästezimmer

• die Infrastruktur für Gruppen und Seminare

• die ruhige Umgebung mit grosser Parkanlage

• die unmittelbare Nähe zur Metropole Zürich

• das sehr attraktive Preis-Leistungsverhältnis

Gästehaus

Nidelbad

überraschend einfach

Gästehaus Nidelbad

Eggrainweg 3

8803 Rüschlikon

Telefon 044 724 74 44

Fax 044 724 74 45

gaestehaus@nidelbad.ch

www.gaestehaus-nidelbad.ch

A n k o m m e n , g e n i e s s e n ,

ü b e r n a c h t e n u n d

b e g e i s t e r t s e i n .

10 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| INSERATE

70 Jahre Israel

Ist Gott nicht der Herr der Gerechtigkeit?

JABEZ AG

Generalunternehmung

Kemptnerstrasse 7, 8340 Hinwil

Tel. 044 937 46 04

Fax 044 938 12 92

info@jabez-ag.ch

www.jabez-ag.ch

Umsetzung von ganzheitlich geplanten Projekten,

in Abhängigkeit von Qualität, Kosten und Terminen,

bedürfnisorientierter Entwurf, ganzheitliche

Planung und persönlicher Beratung.

✓ Ein Buch mit biblischen

Offenbarungen im

heutigen Geschehen.

✓ Viel Wahrheit kommt an

das Licht.

✓ Marc Früh bringt

Fakten.

www.editions-elroi.ch

✓ Ein Buch das niemand

gleichgültig lässt.

CHF 22.–

Euro 20.–

ISBN:

978-2-8399-2350-7

IHR IDEALER KONFERENZORT

beim Bahnhof Aarau

Foyer und Aula bieten Platz für 150 Personen.

Vier Klassenzimmer eignen sich für Schulungen, Sitzungen,

Workshops und Gruppenarbeiten.

Wir freuen uns auf Sie!

Helle,

einladende

Räume

Moderne

Infrastruktur

Aula mit

Foyer/

Cafeteria

TDS Aarau

Frey-Herosé-Strasse 9

CH-5000 Aarau

Tel.: +41 62 836 43 45

haus@tdsaarau.ch

www.tdsaarau.ch

Preise, Hausordnung und ein Online-Reservierungsformular

finden Sie auf unserer Website

www.tdsaarau.ch unter «Räume zum Mieten».

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 11


SERIE |

«Nicht ich, sondern Gott in mir»

Dag Hammarskjöld ?

VON VERENA BIRCHLER

Obwohl die UNO erst 1945 gegründet

wurde, war Dag Hammarskjöld bei seiner

Wahl am 10. April 1953 bereits der dritte

UN-Generalsekretär. Diese Aufgabe erfüllte

er mit viel Weitsicht, bis er am 18. September

1961 bei einem Flugzeugabsturz ums

Leben kam. Bis heute ist nicht klar, ob es

sich dabei um einen Mord oder um einen

Unfall handelte.

An diesem Tag wollte Hammarskjöld überraschend

von Ndola im Kongo zur Grenze

zwischen Rhodesien und Katanga fliegen,

um über einen Waffenstillstand zu verhandeln.

Er sollte dieses Ziel nie erreichen. In

seinem Zimmer in Leopoldville fand man

seine letzte Lektüre, in die er sich anscheinend

noch vor dem Abflug vertieft hatte:

«Die Nachfolge Christi» von Thomas von

Kempen.

rend seiner Zeit als Generalsekretär stand

das Vertrauen in die UNO auf einem Höhepunkt.»

Seine Familie war von jeher tief

im Glauben verwurzelt. Von daher hatte er

auch die Überzeugung und das durchaus

radikale Verständnis, dass alle Menschen

von Gott geschaffen sind und deshalb auch

als seine Geschöpfe zu behandeln seien.

Um seinen Glauben

hatte Hammarskjöld

nie grosses Aufhebens

gemacht.

«Bete, dass deine Einsamkeit

der Stachel werde, etwas zu

Gewählt wurde Hammarskjöld

aus reinem

sterben.»

Kalkül. Er war ein Mann

der Mitte, eckte kaum irgendwo an, und für

viele Machthaber war er ein harmloser

Kompromisskandidat. Es glaubte niemand,

dass er die UNO schon bald in einem Mass

prägen würde, das viele überraschen sollte.

Doch Hammarskjöld war sich bewusst, dass

die Friedensaufgabe eine schwierige Herausforderung

war. Zu diesen Prozessen

meinte er: «Das höchste Gebet des Menschen

bittet nicht um den Sieg, sondern um

den Frieden.» In der Suezkrise von 1956

kamen erstmals die «Blauhelme» erfolgreich

zum Einsatz. Hammarskjöld wurde für

finden, wofür du leben kannst,

und gross genug, um dafür zu

Die UNO wurde 1945 gegründet mit dem

Ziel, weltweit den Frieden zu schaffen und

zu erhalten, über alle Nationen hinweg.

Kenner dieser Organisation sagen: «Wähdie

Weltmächte immer unbequemer. In

seiner berühmten Rede «Die Mauern des

Misstrauens» an der Universität von Cambridge

sprach er auch über spirituelle

Leiterschaft und meinte: «Zerstörerische

Kräfte sind schon immer mit uns gewesen.

Sie machen sich in neuen Formen fühlbar.

Sie zeigen uns die grösste Herausforderung,

welcher wir Menschen

ins Angesicht zu schauen

haben.»

Dag Hammarskjöld

sprach selten über

seinen Glauben. Er lebte

ihn einfach. Bewusst

hielt er diesen wichtigen Teil seines Lebens

zurück, damit er als Generalsekretär ein

echter Vertreter und Vermittler für alle Nationen

sein konnte. Am Tag seiner Wahl

schrieb er in sein Tagebuch: «Demütig und

stolz im Glauben: das heisst dies leben,

dass ich nicht in Gott bin, aber Gott in mir.»

Noch heute gilt der Schwede als einer, der

Politik und Spiritualität in einer Art zusammenbrachte,

die glaubwürdiger kaum sein

könnte. Deshalb wurde ihm 1961 posthum

der Friedensnobelpreis verliehen.

SERIE

Veränderer, Ermöglicher, Verbesserer,

Erneuerer – wir präsentieren Persönlichkeiten,

welche die Welt nachhaltig positiv

verändert haben.

12 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| BUCHTIPP

Mit Büchern den Horizont erweitern

MELINDA SCHOUTENS, ROBERT SCHOUTENS

Frischluftkinder Schweiz

52 Wanderungen, die Gross und Klein begeistern werden

TOP-BUCHTIPP

MARKUS MÜLLER

Die Champions League

des Lebens

Warum Älterwerden das Beste ist, was

uns passieren kann

Älterwerden ist kein Kinderspiel. Täglich

dringen negative Meldungen an unser

Ohr oder stechen ins Auge. Die unterschiedlichen

Ansichten der Generationen

polarisieren, die rasante Entwicklung der

Technik überfordert viele und trägt zum

schlechten Image des Alters bei.

Dr. Markus Müller (Jahrgang 1955) macht

Schluss mit lebensfeindlichen Vorurteilen

und entdeckt im Gespräch mit vielen älteren

Menschen zusammen die Kostbarkeiten

dieser Lebensphase, die mit 46

Jahren beginnt. Dabei gilt es fünf Phasen

zu unterscheiden. Jeder dieser Phasen

liegt eine Berufung zugrunde. Sieht man

diese Berufung, fällt vieles leichter.

Die Erfolgsfaktoren für glückliches Älterwerden

werden genauso thematisiert

wie verbreitete Ängste und die Bedeutung

von Prägungen durch Familie und Beruf.

So wird deutlich: Alter ist Chance, nicht

Problem. Und es lässt sich feiern, weil

das Beste aus christlicher Perspektive

erst noch kommt.

SCM Hänssler

ISBN 978-3-7751-5906-7, 286 S.

CHF 25.90

Dieser witzig gestaltete Wanderführer ist der perfekte Begleiter für

Familien, die gerne mehr Zeit im Freien verbringen und das vielseitige

Wanderland Schweiz mit seinen Schätzen entdecken möchten. Auf

einfache und verspielte Weise werden die nötigen Grundkenntnisse für

familienfreundliches Wandern vermittelt sowie jede Menge Aktivitäten

angeboten, um Kinder und Eltern glücklich zu machen. Da gibt es erprobte Kniffe,

detaillierte Reiserouten und viele praktische Informationen zur Ausrüstung, Nähe zu

Spiel- und Picknickplätzen, Toiletten oder Zugänglichkeit für Kinderwagen.

Mit diesen 52 wohldurchdachten Wanderungen brauchen Sie fast nur noch Ihre Wanderschuhe

zu schnüren und loszulaufen. Mit diesem Führer ist die Ferienplanung für

Daheimgebliebene noch einfacher.

Helvetiq, ISBN 978-2-940481-64-4, 271 S., CHF 29.00

KLAUS DOUGLASS

Beten

Ein Selbstversuch

Beten – wie geht das? Ist es ein Selbstgespräch oder hilft es wirklich?

Was macht es mit mir? Klaus Douglass hat 50 verschiedene Gebetsformen

ausprobiert: vom schlichten Gebet in einer alten Kirche über

das Singen und Tanzen von Gebeten und das meditative Betrachten

von Bildern bis hin zum virtuellen Andachtsraum im Internet.

Sieben Jahre lang hat Klaus Douglass aufgeschrieben, was ihn dabei

berührt hat, was sein Leben verändert. Immer wieder hat er Neues entdeckt, auch von

den Weisheiten anderer Glaubensgemeinschaften konnte er profitieren. Oftmals war es

erstaunlich, was alles passierte, wenn er sich auf das Unbekannte einliess.

Entstanden ist ein ebenso überraschendes wie humorvolles Buch, das sowohl für

Glaubende als auch für Zweifelnde viele Anregungen bereithält.

Adeo, ISBN 978-3-86334-121-3, 320 S., CHF 25.90

ANDREAS SCHUTTI

Discokönig – Geld, Sex, Macht

Wie ich erst alles verlieren musste, um wirklich reich zu werden

Seine Discos, schöne Frauen, teure Autos, Promis, Schlagzeilen:

Das ist sein Imperium. Er ist der Discokönig, er hat es geschafft.

Alle wollen so sein wie er! Zum Glück kann keiner sehen, wie es in

ihm aussieht: Da schreit immer noch der wütende, verwahrloste

Schutti-Bub nach einer echten Papa-Umarmung. Nach jemandem,

der seinem schillernden Dasein echten Sinn gibt.

Und dann folgt der grosse Paukenschlag: Die Steuerbehörde beendet sein selbsterschaffenes

Königtum mit einem Schlag. Er gelangt zum absoluten Tiefpunkt seines

Lebens. Doch ist das wirklich sein Ende – oder entdeckt er dort einen zaghaften

Schimmer Hoffnung am Horizont?

SCM Hänssler, ISBN 978-3-7751-5887-9, 302 S., CHF 26.90

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 13


ALLTAGSTIPP |

Interessantes für den Alltag

Kalten Tee in vielen

Geschmacksversionen

schnell zubereiten

Deponieren Sie 1 bis 2 Wasserflaschen im

Kühlschrank. Daneben erstellen Sie

ein oder mehrere Teekonzentrate

in Minigrössen. Dazu

eignen sich die hitzebeständigen

Gläser von Teelichtern

gut. Legen Sie den Teebeutel

Ihrer Wahl ins Glas und übergiessen Sie diesen mit einem halben Deziliter kochendem

Wasser. Lassen Sie die Teekonzentrate bei Zimmertemperatur auskühlen. Nun können

Sie – wie beim Sirup – einen Teil Tee mit dem vorgekühlten Wasser mischen. Die

abgekochten Teekonzentrate können Sie, im Kühlschrank gelagert, auch noch am

Folgetag verwenden.

Quelle: Redaktion Life Channel Magazin

Ein tolles Versteck für

Ihre Wertsachen beim Baden

Wohin mit Bargeld, Schlüssel und Handy, wenn Sie in der Badi oder am Strand

sind und ins kühle Nass wollen und Ihre Wertsachen in der Zwischenzeit

unbeaufsichtigt zurückbleiben? Gesucht ist ein guter, unauffälliger Ort, um sie

zu verbergen. Ein Versteck, das auch noch kostenlos ist, kann ganz einfach

hergestellt werden.

Nehmen Sie eine leere Flasche Sonnencreme oder Duschgel und schneiden

Sie mit einem scharfen Messer die Öffnung weg. Dann spülen Sie

die Plastikpackung gut aus und trocknen diese ab. Nun können

Sie Ihre Wertsachen darin verstauen und den Deckel drauf

stülpen. Wenn Sie noch zusätzlich ein Taschentuch oder

einen Stoffstreifen in die Packung legen, vermeiden Sie

verräterische Geräusche.

Zahl des Monats

30000

Die Temperatur eines Blitzes kann bis zu

30 000 Grad heiss werden.

Quelle: www.srf.ch/sendungen/zambo/

wie-entsteht-ein-sommergewitter

Richtiges Verhalten bei

Sommergewittern

An heissen Tagen kommt es oft zu «Spannungen»

in den Wolken. Cumuluswolken türmen

sich immer mehr auf und entladen sich überwiegend

am Nachmittag zu heftigen Gewittern

mit Blitz und Donner. Deshalb sollten Bergtouren

im Sommer möglichst früh morgens

gestartet werden. Wer draussen ist, sollte

Zufluchtsorte wie Fahrzeuge oder Gebäude mit

Blitzableitern aufsuchen. Bretterbuden oder

einzelne Bäume bieten keinen Schutz. Bergwanderer

auf einem Grat, Gipfel oder Höhenzug

sollten versuchen 100 Meter abzusteigen.

Alles, was exponiert oder allein steht und

zudem eine gewisse Höhe aufweist, zieht den

Blitz an. Falls keine Schutzumgebung zu finden

ist, suchen Sie eine grosse Mulde oder Senke

und kauern Sie am Boden. Halten Sie Kopf und

Arme nahe am Körper sowie auch die zusammengestellten

Füsse. Noch besser ist es, mit

dieser Sitztechnik auf den Rucksack, auf ein

Seil oder eine Isomatte zu hocken, ohne den

Boden dabei zu berühren. Legen Sie alle

leitfähigen Gegenstände aus Metall wie

Schirm, Karabiner, Pickel oder auch Fahrrad in

einiger Entfernung von sich ab. Halten Sie zu

den anderen Personen 1 bis 3 Meter Abstand

und zu Gewässern, Türmen und Bäumen

mindestens einen Abstand von 10 Metern.

Quelle: www.weltbild.ch/

themenwelten/tipps_tricks

Um die Entfernung des Gewitters zu berechnen,

zählen Sie die Sekunden zwischen Blitz

und Donner. Die Anzahl teilen Sie durch drei,

das ergibt die Entfernung in Kilometern.

Quelle: www.hausinfo.ch/de/home/versicherungsicherheit/elementarereignisse/schutz-unwetter/

richtiges-verhalten-bei-gewitter

14 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| PORTRÄT

bieten sich neue Herausforderungen an.

Denn auch als Blinder klettert er, übt sich

im Tauchen ohne Sauerstoffflaschen und

macht gar weitere Pendelsprünge. Steven

Mack über sich selbst: «Ich bin blind, na

und? Ich bin happy, habe alles im Griff und

keine Schmerzen.» Jahre später wird er den

Satz mit den Worten «Das war eine unbewusste

Masche» ergänzen.

Leben als Shootingstar

Vorerst aber ist sein Leben eine wahnsinnige

Geschichte, die 2011 in einem Buch

veröffentlich wird und Bestseller-Status

erlangt. Ab da prägen viele Fernsehauftritte

und Vorträge seinen Alltag. Heute sagt er

über diese Zeit: «Das war mir eigentlich zu

viel, aber ich wollte es nicht wahrhaben.»

Der Öffentlichkeit als «Blindgänger» bekannt,

lebt er dann Jahre unter dem Motto

«Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll». – «Ich

betäubte damit ungute Gefühle», sagt

Steven Mack.

Steven Mack ist blind, lässt sich aber in seinem Leben nicht einschränken.

Steven Mack stürzte beim Extremsport ab und ist seither blind

Der Extremblinde

VON JAN LOBSIGER

Eine Gruppe junger Outdoor-Sportler wagt

den sogenannten «Pendelsprung» von

einer 150 Meter hohen Brücke im Wallis.

Nach ein paar Sekunden im freien Fall

brin gen dabei die Sicherungsseile die

Springer in eine Pendelbewegung. Doch die

Seile des damals 20-jährigen Steven Mack

reissen. Er stürzt ab. Nach dem grässlichen

Aufprall am Boden und zehn Tagen im

künstlichen Koma findet er sich in einem

neuen Leben wieder. Es ist ein beeindruckendes

– und eines ohne Augenlicht.

«Um meine Grenzen zu kennen, muss ich

darüber hinausgehen.» Steven Mack überschreitet

diese schon als Kind und Jugendlicher

ständig. Ob beim Klettern, bei Aben-

teuererlebnissen in der Natur oder in

Extremsportarten: Für ihn gibt es keine

Limits. So hangelt er sich beispielsweise in

Nacht- und Nebelaktionen an 30 Meter hohe

Baukräne. Belohnt wird er mit Adrenalinkicks.

Zudem reizt es Steven, Chef über sein

Leben zu sein. «Ich allein entscheide über

mein Leben und meinen Tod», sagte er

damals.

«Ich glänzte als blinder Extremsportler»

Dem Tod entrinnt er dann bei diesem tragischen

Pendelsprung im Mai 2006 nur

knapp. Man denkt jetzt vielleicht, dass

dieses Erlebnis und die Blindheit Stevens

Drang zum Extremen eindämmt. Doch für

ihn, den leidenschaftlichen Draufgänger,

Der wahre Steven

Er sucht die darauffolgenden Jahre ständig

nach dem Sinn hinter seiner blinden Existenz.

2012 hilft ihm seine heutige Ehefrau,

die rastlose und exzessive Suche ruhiger

anzugehen. Die beiden lernen sich im

Anschluss an einem von Stevens Vorträgen

kennen. Seine Ehefrau erzählt ihm auch von

Gott, welchen er dann in Gebeten und

Hörbibeln kennenlernt. «Für mich war es

ein grosser Schritt, mir einzugestehen, dass

ich auch schwach und hilfsbedürftig sein

darf, Schmerzen zulassen kann», sagt

Steven. Nach einem längeren Rückzug aus

der Öffentlichkeit nimmt Steven wieder

einzelne Auftritte wahr und sagt: «Heute

verstehe ich, dass unsichtbare Dinge Freiheit

ausmachen: Vertrauen, Ehrlichkeit,

Respekt, Barmherzigkeit, Geduld. Wenn ich

darin Meister werde, bin ich wirklich frei.»

TV-TIPP

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Der blinde Extremsportler

Sa, 20. Juli

So, 21. Juli

16.40 Uhr

18.30 Uhr

12.25 Uhr

17.45 Uhr

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 15


SURFTIPP |

Internet für alle Interessen

APP-TIPP

lebensmittel-warenkunde.de

Was esse ich eigentlich?

Essen, und damit auch Lebensmittel, gehören

zu unserem Alltag. Jeden Tag landet

etwas in unserem Gaumen. Ob Fleisch,

Milchprodukte, Obst oder etwas anderes

zum Essen: Unser Körper braucht Lebensmittel,

um überhaupt zu funktionieren. Da

lohnt es sich, mehr über sie zu erfahren.

Auf der Website lebensmittel-warenkunde.de

finden sich detaillierte Informationen und

Tipps zu einzelnen Produkten, Inhaltsstoffen

und gesunder Ernährung.

www.parks.swiss

Unberührte Natur in Schweizer

Pärken

Die Schweiz hat fast 20 Pärke, welche die

schöne Naturvielfalt unseres Landes zeigen.

Der Webauftritt vom Netzwerk der Schweizer

Pärke führt die ganze Angebotspalette

an Veranstaltungen, Informationen und

Tipps zusammen. Eine Karte führt alle

Pärke von Schaffhausen bis ins Wallis auf.

Mit wenigen Klicks zeigt sie weiteres Wissenswertes

an, wie etwa Informationen zu

Verpflegung, Sehenswürdigkeiten und

Unterkunft.

www.timeanddate.de

Weltweiter Blick auf Uhrzeit und

Sonnenscheindauer

Diese Website ist nützlich für den Alltag,

beispielsweise für die Planung eines Grillabends

oder für die Kontaktaufnahme mit

einem Freund, der im Ausland studiert.

Nachdem man nämlich den Ort seiner Wahl

in das Suchfeld eingegeben hat, informiert

www.timeanddate.de über die aktuelle

Lokalzeit, das Wetter und die Sonnenscheindauer

vor Ort. Weiter wird über die

jeweils gängige Währung sowie Flughäfen

informiert.

www.photoshop.com/tools

Fotos online bearbeiten

Für Nachbearbeitungen von Fotos lohnt sich

ein Besuch der Website www.photoshop.com/

tools. Die Firma Adobe, die das bekannte

Programm «Adobe Photoshop» produziert,

stellt hier den «Photoshop Express Editor»

kostenlos zur Verfügung. Man lädt einfach

das zu bearbeitende Bild hoch und kann

diverse Tools für Farbeffekte, Bildgrösse

und weitere gewünschte Anpassungen

nutzen.

Five up

Mit «Five up» findet man zum

einen einfach Unterstützung

und zum andern kann man sich

selbst freiwillig engagieren – sei

es im privaten Umfeld, in einem

Verein oder für eine öffentliche

Aktivität. Die Helfenden lassen

sich organisieren und so behält

man den Überblick.

Rega

Alarmieren Sie die Rega-Einsatzzentrale

vom In- und Ausland –

Ihr aktueller Standort wird automatisch

bei der Alarmierung

übermittelt. Lassen Sie sich

Ihren aktuellen Standort auf der

Karte anzeigen und nutzen Sie

detailliertes Kartenmaterial von

Swisstopo.

Drum Pad Machine

Ein Mischpult, welches das

Komponieren zu einer Freizeitbeschäftigung

macht. Mit

nur wenigen Klicks lassen sich

eigene Rhythmen erstellen.

Die bunte Oberfläche ist ein

Soundmixer und jeder Bereich

hat einen eigenen Klang.

PostCard Creator

Gerade weil heutzutage so viel

Kommunikation über E-Mail

und SMS abläuft, ist das Versenden

einer Postkarte umso

spezieller. Mit dieser App der

Schweizerischen Post können

Sie per Smartphone Ihre persönliche

Postkarte gestalten

und versenden.

lifechannel.ch/surftipp

Falls Sie noch mehr Surftipps möchten, finden Sie auf unserem Medienportal viele ausgewählte

Anregungen für fast alle Themenbereiche.

16 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| PERSÖNLICH

Benedikt Walker

Wer sich für eine theologische Aus- und Weiterbildung

interessiert, kommt früher oder später auf die Möglichkeiten

der theologischen Ausbildungsstätte der

Chrischona-Gemeinden. Benedikt Walker leitet seit 2015

das Theologische Seminar St. Chrischona (TSC). Als Rektor ist

er verantwortlich für Strukturen, die eine gute Ausbildung möglich machen.

Seine Leidenschaft gehört Menschen, die ihren Glauben und ihr theologisches

Denken fördern und weiterentwickeln möchten. Jährlich absolvieren rund

35 junge Menschen die Ausbildung auf St. Chrischona. Webseite: tsc.education

Sie haben selber als Chemie-Ingenieur

doktoriert, was hat Sie zur Theologie

gebracht?

Seit meiner Kindheit möchte ich Zusammenhänge

verstehen. Mich bewegten Fragen wie

z.B. weshalb verändert sich beim Rotkrautkochen

die Farbe? Oder: Weshalb geht das

Brot mit Hefe auf aber ohne nicht? Dieses

Interesse führte mich zur Chemie. Die Theologie

hat viele Parallelen. Auch hier geht es

um das Suchen nach Antworten. Ich möchte

Gott kennen und verstehen lernen. Ich

möchte wissen, wie sich Gott als Schöpfer

den Menschen vorstellt. Hier gibt mir die

Theologie Antworten.

Was möchten Sie als Leiter des TSC

erreichen?

Die Gesellschaft braucht gut ausgebildete

Menschen. Dies gilt bei den Ingenieurwissenschaften,

in der Medizin und, davon bin

ich überzeugt, die Gesellschaft braucht

Menschen mit einer fundierten theologischen

Grundausbildung, die fähig sind, sich

mit den aktuellen Fragen der Zeit auseinanderzusetzen.

Hier leistet das TSC seinen

Beitrag für das Reich Gottes.

3. Wenn du mit anderen Menschen unterwegs

bist, wirst du schnell mit der Realität

des Lebens konfrontiert.

So fördere ich das Miteinander unter den

Studenten.

Die grösste Herausforderung für das TSC:

In der Ausbildung müssen wir uns immer

bewusst sein, dass wir nicht für die Kirche

von gestern, sondern für die von morgen

ausbilden. So muss uns die Frage beschäftigen,

was die Ausbildung von heute für die

Kirche von morgen benötigt. Dies sehe ich

als die grösste Herausforderung.

Erfolg bedeutet für mich, …

… wenn wir jeden Monat sagen können, dass

wir einen Schritt nach vorne gemacht haben.

Am TV schaue ich am liebsten …

… Krimis

Dieses Buch liegt

bei mir gerade auf

dem Nachttisch:

Die Regeln von

Benedikt von Nursia.

Ein Reiseziel, das noch auf meiner Liste

steht:

Im Sommer verreisen wir nach Island.

Wenn ich frustriert bin, …

… dann kommt es vor, dass ich alles hinlege

und in die Natur flüchte, um Gott allen Frust

hinzuwerfen.

Wie schaffen Sie es, dass die jungen

Menschen die Theologie mit dem reellen

Alltag in Zusammenhang bringen können?

Hier sind drei Dinge wichtig:

1. Im Unterricht muss es dem Dozenten

gelingen, den Bezug zu Alltagsfragen

herzustellen.

2. Die Studentinnen und Studenten müssen

die Gelegenheit haben, mit eigenen

Fragen an die Theologie zu treten und ein

Umfeld vorfinden, indem die Fragen

diskutiert werden.

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 17


INSERATE |

STAND

PUNKT

Christlich-politische

Monatszeitschrift

Unser Land – unsre Werte

Jetzt 3 Ausgaben gratis!

Profitieren Sie. Mail, Anruf genügt:

info@edu-schweiz.ch | 033 222 36 37

Wir suchen Verstärkung:

erf-medien.ch/jobs

Zur Verstärkung unseres Marketingteams suchen wir

per 1. September 2019 oder nach Vereinbarung eine/n

Fundraising Manager/in

und Redaktor/in (80%)

Sie gestalten zusammen mit einem kompetenten

Team die Fundraisingaktivitäten von ERF Medien

und arbeiten im Redaktionsteam des «Life Channel

Magazin».

Interessiert?

Das ganze Stelleninserat und alle Informationen

zur Bewerbung finden Sie auf

www.erf-medien.ch/jobs

Pflege im Alter - Rundum gut betreut.

Mitten im romantischen Tösstal finden pflegebedürftige

Menschen bei uns das optimale Umfeld für Langzeitaufenthalte

aller Pflege stufen, für palliative Pflege oder Akut- und

Übergangs pflege nach einem Spitalaufenthalt.

Das ZENTRUM RÄMISMÜHLE ist von allen Krankenkassen anerkannt.

Unsere Tarife liegen im Rahmen der Ergänzungsleistungen des

Kantons Zürich. Somit ist der Aufenthalt bei uns in der Regel

unabhängig von Einkommen und Vermögen finanzierbar.

Weitere Informationen unter www.zentrum-raemismuehle.ch oder

kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Ausstattung

■ Grosszügige Einer- oder Zweierzimmer

mit WC/Dusche

■ Direktwahltelefon

■ Kabelanschluss für TV, Radio

und Internet

Pflege und Betreuung

■ Ausgebildetes und erfahrenes

Pflegefachpersonal

■ Eigener Heimpfarrer

■ Freie Arztwahl

■ Keine starren Besuchszeiten

Fordern Sie unsere detaillierten Unterlagen an:

ZENTRUM RÄMISMÜHLE | Mühlestrasse 8 | 8487 Rämismühle

Beratung und Koordination | 052 396 44 33 | beko@raemismuehle.ch

18 | Life Channel Magazin | Juli 2019

Inserat Life Channel Pflege im Alter 185x138.indd 1 23.04.2019 11:37:46


| INSERATE

Naturfaserkleider von Kopf bis Fuss

Erwecke deine natürlichen Stärken mit

temperatur - und - feuchtigkeitsregulierender Wolle!

Wolle - kühl im Sommer

- warm im Winter

Seminare

atmungsaktiv

trocknet rasch

stinkt nicht

Weiterbildung «Meditatives Malen und Lobpreismalen»

Sie möchten Menschen helfen, wie sie durch Malen Gott begegnen können.

12.-14. Juli und 7.-8. Dezember 2019, mit Andrea Kreuzer

Tage der Stille «Gott, Quelle des Lebens»

Für alle, die in der Stille Gott und sich selber begegnen wollen.

12.-14. Juli 2019, mit Sr. Vreni Auer

Ferienwoche für Singles und Paare «Urlaub mit Tiefgang»

Eine Ferienwoche von cpd, dem christlichen Partnerschaftsdienst

26. Juli-2. August 2019, mit Dr. Alexander Ihlow, Walter u. Iris Nitsche

Oasentag «Das Geschenk der Freude»

Für einen Zwischenstopp im Alltag.

15. August 2019, mit Sr. Susanne Oberhänsli

Wollunterwäsche

Wollsocken

Wollfleece-Jacken

Alpaka-Pullover

Icebreaker-Kleider

Swisswool-Jacken

Seminar «Hochsensibilität - die verkannte Gabe»

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Gabe für sich und andere gewinnbringend nutzen.

6.-8. September 2019, mit Dirk und Christa Lüling

«Mis Ländli» – wie ein zweites Zuhause.

Im Ländli 16 • 6315 Oberägeri

Telefon 041 754 91 11 • www.hotel-laendli.ch

Spycher-Handwerk

Huttwil

Weg der Wolle

Betriebsführungen

Jurtenübernachtungen

Naturbettwaren

www.kamele.ch 062 962 11 52

Ferien am Meer

21. SEPT. – 20. OKT. 2019

Herbstferien in Griechenland

für alle Generationen

Faszination Peru

9. – 24./29. NOV. 2019

Beeindruckende

Kulturschätze

Wanderreise Israel

27. OKT. – 3. NOV. 2019

Von Nazareth über Jerusalem

nach Bethlehem

052 235 10 00 | www.kultour.ch

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 19


RADIO LIFE CHANNEL |

TAGESPROGRAMM

Montag–Freitag

6-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

06.00 Life Channel

Nachrichten, Wetter, Musik Nonstop

07.00 Life Channel der Morgen

«us em Läbe», Pressegespräch,

Beiträge und Infos

08.00 Life Channel der Morgen

Tageschronik, Pressegespräch, «us de

Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe»,

Album der Woche

10.00 Life Channel (Mo, Di, Do, Fr)

Tageschronik, «us de Bible»,

Beiträge und Infos

Life Channel Talk (Mi)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tagestipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

17.00 Life Channel

Agenda, Album der Woche, Tagestipp

18.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk (Mo-Do)

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

FENSTER ZUM SONNTAG-Talk (Fr)

21.00 Musik Nonstop (Mo-Do)

Mike Plain's Fresh Friday (Fr)

Samstag

8-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

08.00 Life Channel der Morgen

«us de Bible», Beiträge und Infos

09.00 Life Channel der Morgen

Tagestipp, «us em Läbe», Album der Woche

10.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

11.00 Life Channel

Tipp, Album der Woche,

Beiträge und Infos

12.00 Life Channel Info

Beiträge und Infos

13.00 Musik Nonstop

19.00 Schere Stei Papier

Kindersendung

20.00 Life Channel Talk

Orientierung im Leben, Menschen im Blick

oder Themen im Brennpunkt

21.00 Musik Nonstop

LIFE CHANNEL TALK

LIFE CHANNEL TALK |

Flucht aus Armenien –

die Geschichte der Asya K.

Mo, 8. Juli, 20 Uhr

Nach Jahren der Unterdrückung flieht Asya Kyburz

mit ihren Söhnen aus Armenien. In der

Schweiz findet sie Schutz vor dem Geheimdienst

und der Gewalt ihres Mannes. Doch der Neuanfang

ist schwer: Die Sprache ist schwierig, sowie

Anschluss oder einen Job zu finden. Sie leidet unter

dem Trauma der Vergangenheit. Als dann auch

noch ihr Sohn bei einem Autounfall stirbt, fragt sie

verzweifelt: Hat Gott mich bestraft?

Di, 9. Juli, 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Stefan Moll – Schlagerpfarrer auf

Provokationskurs

Stefan Moll ist Schnelldenker und Optimist.

Offenheit ist ihm wichtig: im Denken und Glauben,

im Garten und bei Türen. Der Aargauer Pfarrer hat

durchaus Lust, Grenzen auch mal mit Provokation

zu sprengen. Sei es mit einer politischen Predigt,

der Ansprache zu einer umstrittenen Minarett-

Einweihung oder seinem neuen Amt als Schlagerpfarrer.

Er erzählt wie es gelingt, den christlichen

Glauben kreativ zum Leben zu erwecken.

LIFE CHANNEL TALK |

Der Coach und Männermentor

Mo, 15. Juli, 20 Uhr

Männer sind meist auf der Suche. Nach dem

grossen Abenteuer, nach neuen Erfahrungen,

nach Identität. Das hat keine Altersgrenze. Kurt

Kammermann war lange Präsident der Evangelischen

Allianz Bern, ist Vater, Grossvater und hat

mit 60 eine berufliche Neuorientierung gemacht.

Er hat eine Ausbildung als betrieblicher Mentor

gemacht. Der Coach und Männermentor gibt Einblick

in seine Welt und sagt, was Männer in seinem

Alter beschäftigt und antreibt.

Di, 16. Juli, 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung

in die Kirche integrieren

Auch Kinder und Jugendliche mit einer Beeinträchtigung

sollen in der Landeskirche ihren Platz finden

und selbstverständlich dazugehören. Deswegen

gibt es immer mehr Fachstellen, die sich mit diesem

Thema befassen. Unser Talk-Gast Haru Vetsch

berichtet, weshalb es diese Fachstellen braucht,

wie Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtung in

die Kirche integriert werden können, und was er

diesbezüglich schon alles erlebt hat.

Sonntag

9-20 Uhr stündlich Nachrichten und Wetter

10.00 Gottesdienst

11.00 Musik Nonstop

20.00 Gottesdienst

21.00 Musik Nonstop

Gottesdienste

Sonntag, 7. Juli, 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Chrischona, Zürich

Sonntag, 14. Juli, 10.00 + 20.00 Uhr

aus der Gellertkirche, Basel

Sonntag, 21. Juli, 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem Prisma, Rapperswil

Sonntag, 28. Juli, 10.00 + 20.00 Uhr

aus dem CLZ, Burgdorf

20 | Life Channel Magazin | Juli 2019

LIFE CHANNEL TALK |

Pensionierung als neuer

Karriereschritt

Mi, 10. Juli,

10 + 20 Uhr

Yves Ettlin war einer von vier Geschäftsführern

der Dosenbach-Ochsner AG – dem grössten

Schuh- und Sporteinzelhändler der Schweiz. Mit

62 liess er sich pensionieren.

Darauf bereitete er sich bewusst vor und geht den

neuen Lebensabschnitt mit viel Zuversicht an.

Er spricht über den Ausstieg aus dem operativen

Geschäft, die Nachfolgesuche, den «richtigen

Zeitpunkt» und seine neuen Ziele.

LIFE CHANNEL TALK |

Steven Mack – Der blinde

Extremsportler

Mo, 22. Juli, 20 Uhr

Bei einem Pendelsprung von der 150 Meter hohen

Ganterbrücke im Wallis reisst das Seil. Wie

durch ein Wunder überlebt Steven Mack den Unfall

vor 13 Jahren. Seither ist er aber blind.

Im Talk erzählt der ehemalige Extremsportler wie

er nun gelernt hat, dass der Schmerz auch seine

guten Seiten hat. «Ich glaube als Blinder sehe ich

mehr.»


| JULI

Di, 23. Juli, 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Christa & Zedek Zemdekun – Leben

für die Strassenkinder Äthiopiens

Seit über 30 Jahren schlägt das Herz von Christa

und Zedek Zemdekun für Strassenkinder in Äthiopien.

1988 gründete das äthiopisch-schweizerische

Ehepaar das Hilfswerk «Emmanuel Home».

So bekamen in den letzten Jahrzehnten Hunderte

von heimat- und mittellosen Strassenkindern und

Jugendlichen neue Hoffnung, praktische Hilfe im

Alltag, ein Zuhause und eine Ausbildung.

IM FOKUS

IM FOKUS | ZUM THEMA

Unter «im Fokus» präsentieren

wir hier jeden Monat Beiträge,

die zum Monatsthema des Life

Channel Magazins passen. Diese

Beiträge sind in unserem Medienportal

lifechannel.ch unter dem

jeweiligen Titel zu finden.

Nutzen Sie unser umfangreiches

Angebot. Wir sind überzeugt, dass

Sie so noch viel mehr von unseren

Inhalten profitieren können.

MUSIK

facebook.com/

RadioLifeChannel

MUSIC LOFT |

Künstler live bei Radio Life Channel

Erlebt eure Lieblingsbands in entspannter

Wohnzimmer-Atmosphäre. Bekannte Musiker

aus dem Radio Life Channel-Programm wie

auch Newcomer-Bands finden ihren Platz auf

den gepolsterten Loft-Sesseln. Wir plaudern

mit ihnen über Geschichten aus dem Alltag,

Herzensanliegen und aktuelle Projekte. Und ihr

könnt live mitdiskutieren!

Via Facebook-Live übertragen wir die «Music

Loft» für euch in das Social-Media-Universum.

Di, 30. Juli, 20 Uhr

LIFE CHANNEL TALK |

Beat Ungricht – Warum er Pastor

wurde und es heute nicht mehr ist

Beat Ungricht war Informatiker, bevor er sich

seiner Berufung widmete: Pastor. In seiner Kirchenkarriere

half er bei der Neugründung einer

Kirchengemeinde und beim Bau eines Kongressund

Gemeindezentrums. Im Talk erzählt er, warum

er Pastor werden wollte und es heute nicht

mehr ist. Er erzählt von Herausforderungen und

schönen Seiten des Pastorenlebens, spricht über

Work-Life-Balance und Gemeindebau.

WOCHENTHEMA

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Stille als Service für die Seele

Die Stille suchen, sich ein paar Tage nur auf sich

selbst konzentrieren: in unserer hektischen Zeit

sind kurze Auszeiten immer beliebter. Von überarbeiteten

Managern über gestresste Mütter bis

hin zu Arbeitslosen auf der Suche nach neuen

Perspektiven können alle davon profitieren, wenn

sie sich Zeit nehmen, um zur Ruhe zu kommen.

Insbesondere Auszeiten, in denen man bewusst

die Stille sucht, wirken wie eine Art Service für

die Seele.

SPOTIFY MUSIC |

The Gospel

spotify.com

Gospel Songs haben immer eines gemeinsam:

sie besingen die «Gute Nachricht» und haben

sich so dem Begriff «Gospel» in seiner ursprünglichen

Wortbedeutung verpflichtet.

Unter dem Spotify Profil von Radio Life Channel

findet Ihr die neue Playlist «The Gospel», die

von der Musikredaktion von Radio Life Channel

regelmässige Updates erhält. Lebensfreude und

gute Nachricht pur!

TALK STREAM

WOCHENTHEMA |

Erwartet Gott Leistung?

«Gute» Christen gehen jeden Sonntag in die Kirche,

beten mehrmals täglich, lesen regelmässig

in der Bibel und sind zudem stets freundlich und

sanft. Ist das tatsächlich, was Gott erwartet? Können

wir ihn mit Leistung beeindrucken? Und was,

wenn wir versagen? In unserer Serie beleuchten

wir diese Frage sowohl theologisch als auch aus

persönlicher Erfahrung.

Sendezeiten: Do+Fr, Mo+Di, 07.40 Uhr

18. – 23. Juli 2019

lifechannel.ch

IM FOKUS |

Den Gewinn sehen – mit Verlusten

umgehen

Im Leben geht es um Gewinnen, aber auch um Verlieren.

Gewinnen will gelernt sein, Verlieren aber

auch. Wie oft im Leben hängt vieles damit zusammen,

was und wie wir es sehen. Was bestimmt

unsere Gedanken? Wie gehen wir mit Verlusten um

wie dem Ende der Berufszeit, dem Abschied von

lieben Menschen, der Abnahme der eigenen Kräfte,

mit finanziellen Verluste ? Was tun wir, wenn Äusseres

bricht und nicht mehr möglich ist?

TALK STREAM |

Der Life Channel Talk-Stream

talk.lifechannel.ch

Auf talk.lifechannel.ch sind Gespräche nonstop zu

hören. Ohne Musik werden verschiedenste Themen

besprochen, Hintergründe beleuchtet und

Meinungen diskutiert. Aus dem Schatz unzähliger

Gesprächssendungen, die bei Radio Life Channel

produziert wurden, gibt es täglich neu zusammengestellte

Folgen. Themen rund um die Bibel gehören

ebenso dazu, wie Geschichten von Menschen

oder politische, alltägliche und wissenschaftliche

Beiträge.

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 21


FENSTER ZUM SONNTAG |

SENDUNGEN AUF

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK

Sa, 6. Juli, 16.40 Uhr auf

Sa, 6. Juli, 18.30 Uhr auf

So, 7. Juli, 08.40 Uhr auf *

So, 7. Juli, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Auf Segeltörn mit dem Männer-Coach

Dirk Schröder hisst die Segel mit «Männern in Verantwortung» und

verbindet damit Coaching und erlebnispädagogische Elemente zu einer

prägenden Lebenserfahrung. So werden neue Horizonte eröffnet für

den Alltag zu Hause.

Dirk Schröder hisst für seine Coachings mit Männern die Segel. Während

mehrtägigen Reisen übers Meer verbinden sich Spass und Abenteuer mit

erlebnispädagogischen Elementen zu einer prägenden Lebenserfahrung.

Unter der Führung von Skipper Dirk Schröder wird das Schiff gemeinsam

als Team ins Ziel gesegelt. Da werden die Hände ans Ruder gelegt, die

Segel gehisst und die Routen geplant. Bei der Arbeit und in Gesprächen

schärfen sich die Sinne für Teamgeist und Verantwortung. Dabei öffnen

sich neue Lösungswege für das Leben daheim in Familie und Beruf.

FENSTER ZUM SONNTAG ist dabei, wenn die Segel auf den Gewässern vor

Kroatien gehisst werden. Wir reden mit dem dreifachen Vater über Berufung

und über sein Leben, das auch von schweren Stürmen geprägt wurde.

Sa, 20. Juli, 16.40 Uhr auf

Sa, 20. Juli, 18.30 Uhr auf

So, 21. Juli, 12.25 Uhr auf *

So, 21. Juli, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-TALK |

Der blinde Extremsportler

Seit einem Sturz aus 150 Metern Höhe ist Steven Mack blind. Lange betäubt

der Extremsportler seinen Schmerz mit Drogen und Sex. Und er

fragt sich: «Wer bin ich? Und wozu bin ich da?» Die Suche nach Antworten

ist wie er: extrem.

Freiklettern. Bergsteigen. Bäume fällen. Ohne Sauerstoffflasche tauchen:

Steven Mack liebt Extremsportarten, obwohl er seit einem Sturz aus 150

Metern Höhe blind ist. 2006 rissen bei einem Brückensprung die Seile und

er stürzte ungebremst in die Tiefe. Mack gewann den Kampf gegen den Tod,

verlor aber seine Sehkraft. Die Blindheit eröffnete ihm unerwartet ganz neue

Perspektiven – er sah vieles klarer als vor seinem Unfall. Und doch stürzte

ihn der Schicksalsschlag in eine grosse Leere. Diese versuchte er mit

schnellen Adrenalinstössen zu füllen. Er lebte nun noch extremer als zuvor.

«Ich tue immer alles exzessiv: ob beim Klettern, im Extremsport, beim Beten

oder beim Bibellesen.» Mittlerweile ist die Blindheit ein Zuhause, in dem

er sich gut eingerichtet hat. Heute weiss Mack, dass er auch verzweifelt,

schwach und hilfsbedürftig sein darf und nicht alles alleine schaffen muss.

Deshalb ist er neuerdings auch mit einem Blindenhund unterwegs.

SEXTIPP

PARTNERSCHAFT & EHE |

Der Sextipp

Über Sex spricht man nicht – und genauso wenig hat man ihn. So

jedenfalls erlebt die Sexologin und Autorin Veronika Schmidt ihren

Beratungsalltag: «In vielen Ehebetten passiert erstaunlich wenig.

Oder es passiert, aber mit geringer Leidenschaft. Für manche von

uns ist Sex gar zum Stressfaktor geworden.»

Sextipp auf lifechannel.ch/sextipp

oder auf Facebook und YouTube

Sex gehört zu den meist gegoogelten Worten, also Grund genug für uns, zu

diesem Thema Beiträge zu produzieren. Unser Ziel ist es, googelnden Internetsurfer

mit dem Stichwort «Sex» anzusprechen und sie in eine ernsthafte,

konstruktive und knackige Diskussionsplattform mitzunehmen.

Das neue Video-Format «Sextipp» setzt sich mit Themen rund um

die Sexualität sehr sachlich auseinander. Ruedi Josuran und Veronika

Schmidt, Autorin der Bücher «Alltagslust» und «Liebeslust», sprechen

in den 3-minütigen Folgen wichtige Fragen über Sex an. Fragen,

die alle kennen, die sich aber niemand zu stellen traut. In der Staffel 1

des Sextipps geht es um diese Themen:

#1 Was ist guter Sex?

#2 Was hindert uns an gutem Sex?

#3 Wie kann man vor dem Sex den «Kopf freimachen»?

#4 Wie regelmässig sollten Paare Sex haben?

#5 Wie wichtig ist ein gutes Selbstbild für guten Sex?

#6 Wie funktioniert «Lust» eigentlich?

22 | Life Channel Magazin | Juli 2019


Die TV-Reihe FENSTER ZUM SONNTAG wird gemeinsam von Alphavision (Magazin) und ERF Medien (Talk) produziert.

| JULI

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN

Sa, 13. Juli, 16.40 Uhr auf

Sa, 13. Juli, 18.30 Uhr auf

So, 14. Juli, 07.40 Uhr auf *

So, 14. Juli, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Über Berge – die Ohnmacht besiegen

Sa, 27. Juli, 16.40 Uhr auf

Sa, 27. Juli, 18.30 Uhr auf

So, 28. Juli, 10.55 Uhr auf *

So, 28. Juli, 17.45 Uhr auf

FENSTER ZUM SONNTAG-MAGAZIN |

Über Berge – in Stürmen bestehen

*Aufgrund aktueller Sendungen können sich Anfangszeiten auf SRF zwei kurzfristig verschieben.

Bitte informieren Sie sich über allfällige Änderungen in der Tagespresse oder dem Teletext.

Im Jahr 2015 bestimmte die Flüchtlingskrise die Schlagzeilen. Hunderttausende

von Menschen versuchten sich aus den Krisenregionen in

Afrika und im Nahen Osten nach Europa zu retten. Inzwischen ist es um

das Thema ruhiger geworden. Doch auch heute noch stecken Tausende

Menschen in Lagern fest. Die Gefahr in Syrien ist nicht gebannt.

Der aus Mossul im Irak stammende Severiyos Aydin wuchs in der Schweiz

auf. Als aramäischer Christ war er nicht bereit, einfach zuzuschauen, wie

Menschen aus seinem Volk vom IS aus ihrer Heimat vertrieben und umgebracht

werden. 2012 gründete er, damals noch Rohstoffhändler, das Hilfswerk

«Aramaic Relief». Er war dabei, als drei Tage nach der Aufgabe des

IS in der Stadt Karakosch in einer zerstörten Kirche ein erster Gottesdienst

gefeiert wurde. Inzwischen gilt der IS offiziell als besiegt. Viele Christen

sind in ihre Häuser zurückgekehrt, doch das bedeutet nicht das Ende der

Gefahr. Die Terroristen haben in der Bevölkerung viele Unterstützer und

der Krieg in Syrien nimmt kein Ende. Aline Baumann will von Severiyos

Aydin wissen, wie er die Situation in Syrien erlebt und wie sich seine Arbeit

verändert hat.

Nicht erst seit die Klimaproblematik in aller Munde ist, sind Dario und

Sabine Schwörer für die Rettung der Erde unterwegs. Seit 20 Jahren

bereisen sie die Welt und besteigen jeweils den höchsten Punkt jedes

besuchten Kontinents. Daher auch der Name der Klimaexpedition:

«TOPtoTOP».

Einen der grössten Stürme erleben Dario und Sabine Schwörer mit ihren

sechs Kindern Ende 2017. Gewaltige Winde bringen ihr Boot im Hafen der

nordisländischen Stadt Akureyri beinahe zum Sinken. Ihr Zuhause wird von

einem auf den anderen Tag unbewohnbar. Auch andere, persönliche Stürme

gehören zu einer solchen Reise. Vor gut drei Jahren verletzt sich Dario

an der Achillessehne. Am frisch operierten Bein entwickelt sich eine Infektion,

durch die Dario Schwörer beinahe sein Bein verliert. Eine persönliche

Katastrophe für einen stets aktiven Klimaforscher und Bergführer.

Mit «TOPtoTOP» fördern Schwörers das Bewusstsein der Menschen für die

Welt und die Schöpfung, motivieren so zum Klimaschutz.

ERF Flusskreuzfahrt

07. – 14. SEPTEMBER 2019

Von Stralsund nach Berlin

Eine Flussreise voller Gegensätze: Kultur, Naturschönheiten und

historische Regionen. Das malerische Hiddensee, die Strände von

Rügen und Usedom, die Stille der Natur des Stettiner Haffs sowie

die unaufdringliche Schönheit der Oderlandschaft prägen diese

abwechslungsreiche Reise.

Wir starten in der Ostsee und fahren zu den schönsten deutschen

Ostseeinseln. Nicht umsonst nennt man die Ostseebäder auch «Kaiserbäder».

Die feine Berliner Gesellschaft liebte die Sommerfrische

an den Stränden von Rügen und Usedom (Usedom weist die meisten

Sonnentage von ganz Deutschland auf!). Die Stadthäuser und Hotels

im Stile der Bäderarchitektur erstrahlen nach der Renovation wieder

wie anno dazumal. Über das malerische Stettiner Haff und die idyllische

Oder erreichen wir durch den Oder-Havel-Kanal die deutsche

Bundeshauptstadt Berlin, die an Vielseitigkeit kaum zu überbieten ist.

Infos unter lifechannel.ch/reisen

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 23


BIBEL TV |

BIBEL TV EMPFANGEN

Satellit

Meist sind alle empfangbaren Sender (auch Bibel TV/

Bibel TV HD) schon voreingestellt oder werden durch

einen automatischen Sendersuchlauf gefunden. Sie

können auch einen manuellen Sendersuchlauf durchführen.

Dazu brauchen Sie – je nach Gerät – einige der

nachstehenden Daten:

SD

Satellit ASTRA 1L

Position 19.2° Ost

Transponder 1.108 (Transponder 108)

Frequenz 12552 MHz

Polarisation Vertikal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 12122

FEC 5/6

Video PID 33

Audio PID 34

PCRPID 33

HD

Satellit ASTRA 1KR

Position 19.2° Ost

SID 1.003 (Transponder 3)

Frequenz 11244 MHz

Polarisation horizontal

Symbolrate 22.000

SID (Service-ID) 13224

FEC 5/6

Video PID 2240

Audio PID 2241

PCRPID 2240

Kabel

Alle grossen Kabelnetzbetreiber bieten Bibel TV im

digitalen Kabelfernsehen an.

Swisscom TV über das Netz der Swisscom ab dem Paket

Swisscom TV basic.

Internet

Der Livestream bringt das TV-Programm von Bibel TV

direkt auf Ihren PC und Ihre mobilen Endgeräte.

(www.lifechannel.ch/bibeltv).

Mediathek

Unter dem Link www.lifechannel.ch/bibeltv können Sie

verpasste Sendungen nachsehen oder Sie können sich

einen Trailer über eine kommende Sendung ansehen.

Auskunft

Bei Fragen zum Satelliten-Empfang wenden Sie sich

bitte direkt an Ihren Fachhändler. Für alle anderen

Empfangsfragen stehen wir Ihnen gerne unter Telefon

044 953 35 35 oder via Mail erf@erf.ch zur Verfügung.

lifechannel.ch/bibeltv

Bibel TV Mediathek

ONLINE

Alle auf dieser Doppelseite vorgestellten

Sendungen und vieles andere mehr finden Sie

in der ERF Mediathek unter dem Link www.

lifechannel.ch/bibeltv.

Die mit * gekennzeichneten FENSTER ZUM SONNTAG-

Sendungen wurden von der ALPHAVISION produziert.

24 | Life Channel Magazin | Juli 2019

Sonntag, 7. Juli

06.30 JOEMAX.TV

Engel kündigt Geburt an

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Auferstehungskirche Mainz

mit Jens-Martin Sautter

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Christuskirche in Maxdorf

mit Stefan Fröhlich

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Versöhnt mit den Wurzeln

Mit 22 verlässt Miriam Feuersinger

Bregenz. Sie will sich in Basel zur

Sängerin ausbilden lassen. Gleichzeitig

trennt sie sich von ihrem Mann, dem sie

erst gerade das Ja-Wort gegeben hatte.

Henoch Yoseph kommt als 16-jähriger

aus Äthiopien in die Schweiz. Der

Spagat zwischen den beiden Kulturen

ist für den Jugendlichen ein tägliches

Ringen.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Die Geschichte des Lebens (1/1)

Die Lebenswelten von Delphinen,

Straussen und Co. stellen Darwins Evolutionstheorie

in Frage. Faszinierende

Doku zum Staunen.

22.15 MENSCH, GOTT!

Mordversuch nach Trennung

«Ich soll Sie umbringen!» Edith Beller

kann kaum glauben, was ihr der fremde

Mann am Telefon erzählt. Ihr eigener

Ehemann hat den Mord in Auftrag gegeben.

Doch statt die Tat auszuführen,

stellt der potenzielle Killer sich der

Polizei. Fotos der Familie hatten ihn

dazu bewegt, von dem Plan abzulassen.

Als wenig später ganz in der Nähe eine

Frau von ihrem Mann getötet wird, gibt

es für Edith Beller nur noch eine Frage:

Warum durfte ich leben?

Sonntag, 14. Juli

06.30 JOEMAX.TV

Warnender Traum umsonst

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der ev. Christuskirche in Maxdorf

mit Stefan Fröhlich

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Venue Church in Ludwigsburg

mit Christian Huster

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Patricia Kelly – Vom Krankenbett zurück

auf die Weltbühne

«Wenn sich das so weiterentwickelt,

werden Sie mit 30 von Kopf bis Fuss gelähmt

sein und in einem Rollstuhl sitzen.

Und Kinder werden Sie nie bekommen.»

Gerade stand Patricia mit der Kelly Family

auf dem Höhepunkt ihrer Karriere,

als sie mit dieser niederschmetternden

Diagnose konfrontiert wurde.

21.15 ERF DOKUMENTATION

Die Geschichte des Lebens (1/2)

Schöpfung vs. Evolution. Die moderne

DNA-Forschung bringt Darwins Theorie

ins Wanken. Teil 2 der beeindruckenden

Tierdoku.

22.15 MENSCH, GOTT!

Rebell trifft Gott

Ben Kelber hasst sich selbst und die

ganze Welt. Als Jugendlicher ist er

kriminell, aggressiv und gewalttätig.

Seine Wut kann er kaum bändigen. Doch

dann begegnet ihm in Irland am Strand

plötzlich unerwartet Gott. Der ungläubige

Pessimist ist verwirrt. Die Erfahrung

lässt ihn nicht mehr los. Er macht sich

auf die Suche, um diesen Gott wiederzufinden.


| JULI

Sonntag, 21. Juli

06.30 JOEMAX.TV

Gefängnisdirektor ist am Ende

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der Venue Church in Ludwigsburg

mit Christian Huster

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der selbstständigen ev. Johannes-

Gemeinde in Müden

mit Andreas Ulmer

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – MAGAZIN*

Spiel mit schlechten Karten

Nicht alle starten mit guten Voraussetzungen

ins Leben: Sei es mit einer

Krankheit, als Frühgeburt, mit einer

Missbildung, als Waisenkind oder dass

sie in einem sehr armen Land geboren

werden. Die Gründe für «schlechte

Karten» sind vielseitig.

21.15 ERF DOKUMENTATION

In Stein gemeisselt (1)

Ist unsere Erde doch jünger als geglaubt?

Was uns Klippen, Geröll und

Gesteinsschichten darüber erzählen.

22.15 MENSCH, GOTT!

Pastor hat Angst vor Gott

14 Jahre ist Volker Halfmann Pastor

und genauso lange leidet er unter

seinem Beruf – denn er hat Angst vor

Menschen und vor Gott. Er kämpft mit

Zwangsgedanken, die ihn zur Verzweiflung

treiben. Doch niemand soll von

seinen Ängsten erfahren. Der Druck

ist kaum auszuhalten. Wenn es ihm zu

viel wird, greift er zum Alkohol. Dann

beschliesst er: Ich steige aus und ich

mache Schluss mit Gott! Doch in der

Kapelle einer Klinik begegnet ihm

plötzlich ein ganz anderer Gott.

Sonntag, 28. Juli

06.30 JOEMAX.TV

3 Tage unter Wasser überlebt

07.45 ERF GOTTESDIENST

aus der selbstständigen ev. Johannes-

Gemeinde in Müden

mit Andreas Ulmer

11.30 ERF GOTTESDIENST

aus der Freien ev. Gemeinde Offdilln

mit Markus Wäsch

18.30 FENSTER ZUM SONNTAG – TALK

Trauma statt Traummann

Déborah Rosenkranz plant ihre Traumhochzeit

auf Hawaii. Bis ihr bewusst

wird, dass ihr Traummann sie manipuliert

und emotional missbraucht. Es

folgt ein schmerzhaftes Beziehungsaus

mit Burnout, Depression und Suizidgedanken.

Aber Rosenkranz kämpft

sich zurück ins Leben, blüht auf und ist

stärker denn je.

21.15 ERF DOKUMENTATION

In Stein gemeisselt (2))

Geologen, die der Theorie des Katastrophismus

folgen, bezweifeln das Alter

unserer Erde. Wie alt ist sie wirklich?

22.15 MENSCH, GOTT!

Glück durch Erfolg?

Flavio Simonetti fühlt sich als Jugendlicher

minderwertig. Er ist schmächtig

gebaut und seine Familie hat nicht viel

Geld. Deswegen fängt er mit 13 an zu

trainieren. Mit der Muskelmasse steigt

auch sein Selbstbewusstsein. Er hat

das Gefühl: Wenn ich stark genug bin,

ist alles möglich – egal ob im Sport,

in der Liebe oder im Beruf. Er liest

Erfolgsbücher, trainiert Tag und Nacht,

gründet sein eigenes Unternehmen.

Doch mit 24 kommt es zu einem schweren

Verkehrsunfall, der sein Leben

nachhaltig erschüttert.

Für Kinder

Montag-Freitag, 13.55 Uhr

SchlafSchaf.TV

«Schlaf, kleines Schlafschaf, schlaf ein ...

Quatsch, quatsch, quatsch, jetzt wird noch Rabbatz

gemacht ...» So beginnt jede Folge der Sendereihe

«SchlafSchaf.TV». Die Sendereihe richtet

sich an Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren

und ihre Eltern. Gemeinsam mit den drei Hauptfiguren,

dem Schlafschaf, dem Schwein und dem

Esel, entdecken sie in den sechsminütigen Filmen

eine biblische Geschichte oder eine Person

aus der Kirchengeschichte. Dies geschieht auf

sehr abwechslungsreiche, kreative und lustige

Art und Weise. Die Geschichten werden so fantasiereich

weitergegeben, dass sie die kindliche

Vorstellungswelt bereichern. Dazu gibt es am

Ende jeder Sendung die Möglichkeit zur Interaktion.

Dort wird eine Kinderfrage zum Thema beantwortet.

Das hilft Kindern, die Geschichten aus der

Bibel mit ihrer Lebenswelt zusammenzubringen.

So können Gespräche entstehen, in denen die

Kinder ihre ganz persönlichen Eindrücke einbringen

und mit ihren Eltern gemeinsam besprechen

können.

Wiederholungen

Donnerstag, 23.30 Uhr

Samstag, 04.45 Uhr

Mensch, Gott!

Begegnungen zwischen Himmel und Erde – ja,

es ist möglich, Gott zu begegnen. Und diese Begegnung

verändert Menschen. Deshalb erzählen

wir bei «Mensch, Gott!» solche ganz persönlichen

Geschichten.

Manche sind spektakulär, manche eher leise,

aber alle tief berührend. Geschichten, bei denen

man ins Staunen kommt, die zu Tränen rühren,

die Hoffnung geben für das eigene Leben. Denn

Gott will jedem Menschen begegnen – auch Ihnen.

Samstag, 00.30 Uhr

ERF Dokumentation

Freuen Sie sich auf echte Highlights! Denn die

Welt, unser Planet, unser Dasein und Miteinander

sind unglaublich faszinierend. Unsere Dokumentationen

über Personen, Orte und Geschehnisse

sind aktuell, bewegend und lehrreich.

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 25


RADIO ERF PLUS |

SO EMPFANGEN SIE …

Radio Life Channel

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

Die Frequenz Ihres Wohnortes erfahren Sie

unter www.lifechannel.ch oder über

Telefon 044 953 35 35.

Internet

www.lifechannel.ch

Swisscom TV

Informationen unter radio.lifechannel.ch/empfang

Radio ERF Plus

DAB+

Empfangbar in fast allen Teilen der Deutschschweiz

Kabel

In vielen Kabelnetzen digital oder analog empfangbar.

Weitere Infos unter www.suissedigital.ch

oder Tel. 044 953 35 35

Satellit

ASTRA, 12.148 MHz, horizontal,

Symbolr. 27500, FEC 3/4,

Audio-PID: 320, PCR-PID 320,

Service-ID: 161 (ERF Plus)

Internet

www.lifechannel.ch/erfplus

Swisscom TV

Informationen unter radio-erf-plus.ch

Montag, 1. bis Donnerstag, 4. Juli, 20.00 Uhr

Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte

TIPP

Als der berühmte Hirnforscher Henry Markram

einen autistischen Sohn bekommt, stellt das all

sein Wissen infrage.

lifechannel.ch

Radio Mediathek

ONLINE

Finden Sie die Sendung, die Ihnen zusagt!

Beiträge aus Radio «Life Channel», «ERF Plus»

und vieles mehr finden Sie in der Life Channel

Mediathek unter lifechannel.ch.

26 | Life Channel Magazin | Juli 2019

Montag, 1. Juli

05.45 Bibel heute

Holger Bischof über Jakobus 1,1-12.

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – W.D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Gerhard Weinreich / Anstoss – Tobias Schier.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 6

11.45 Bibel heute

Holger Bischof über Jakobus 1,1-12

12.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (4)

Fusswaschung und Passahmahl

13.00 Musik und mehr

TIPP

15.00 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (1/4)

Als der berühmte Hirnforscher Henry Markram

einen autistischen Sohn bekommt, stellt das all sein

Wissen infrage.

16.00 Calando

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Holger Bischof über Jakobus 1,1-12

19.30 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (1/4) TIPP

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (39)

21.00 Durch die Bibel

Lukas 6

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

TIPP

Dienstag, 2. Juli

05.45 Bibel heute

Wolfgang Hoppstädter über Jakobus 1,13-18 .

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – W.D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Albrecht Kaul / Anstoss – Steffen Brack.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 7,1-35

11.45 Bibel heute

Wolfgang Hoppstädter über Jakobus 1,13-18

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (39)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

TIPP

Der Junge, der zu viel fühlte (2/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Wolfgang Hoppstädter über Jakobus 1,13-18

19.30 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (2/4)

22.00 Calando

Mittwoch, 3. Juli

05.45 Bibel heute

Markus Springer über Jakobus 1,19-27.

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – W.D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Albrecht Kaul / Anstoss – Stefan Loss.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 7,36 – 8,56

11.45 Bibel heute

Markus Springer über Jakobus 1,19-27

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (3/4)

16.00 Calando

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Markus Springer über Jakobus 1,19-27

19.30 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Gott erkennen in der Natur?

Über die Chancen und Grenzen der natürlichen

Gotteserkenntnis

TIPP

TIPP

TIPP

TIPP

21.00 Durch die Bibel

Lukas 7,36 – 8,56

21.30 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

TIPP

Donnerstag, 4. Juli

05.45 Bibel heute

Jürgen Brügmann über Jakobus 2,1-13.

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – W.D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Hans-Jörg Blomeyer / Anstoss – W.D. Kretschmer.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 9,1 – 10,24

11.45 Bibel heute

Jürgen Brügmann über Jakobus 2,1-13

12.00 Glaube + Denken

Gott erkennen in der Natur?

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (4/4)

16.00 Calando

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Jürgen Brügmann über Jakobus 2,1-13

19.30 Lesezeichen

Der Junge, der zu viel fühlte (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (3/6): Gottes

Allmacht

21.00 Durch die Bibel

Lukas 9,1 – 10,24

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

TIPP

TIPP

TIPP

Freitag, 5. Juli

05.45 Bibel heute

Susanne Wild über Jakobus 2,14-26.

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – W.D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Hans-Jörg Blomeyer / Anstoss – Elke Drossmann.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 10,25-42

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (3/6)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Der Fremde im Zug

Attila Jo Ebersbach überträgt biblische Geschichten

in unsere Zeit.

16.00 Calando

Gospel-Time

17.00 Chefsache

Was ERF Medien bewegt

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Susanne Wild über Jakobus 2,14-26

19.30 Lesezeichen

Der Fremde im Zug

20.00 Beim Wort genommen

Gott macht das Unmögliche möglich

21.00 Durch die Bibel

Lukas 10,25-42

21.30 Lesezeichen

Der Fremde im Zug

22.00 Calando

Gospel-Time

23.00 Chefsache

Samstag, 6. Juli

05.45 Bibel heute

Jörg Grundmann über Jakobus 3,1-12.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – W.D. Kretschmer / Wort zum Tag

– Janine Haller / Anstoss – Hans Wagner.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Björn Heymer /Ralf Berger

11.45 Bibel heute

Jörg Grundmann über Jakobus 3,1-12

12.00 Calando

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Der Junge, der zu viel fühlte


| JULI

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Jörg Grundmann über Jakobus 3,1-12

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Unterwegs mit Jesus – auch wenn die Kräfte

schwinden

21.00 Laudate omnes gentes

Lieder und Psalmlesungen

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 7. Juli

05.45 Bibel heute

Georg Dresel über Psalm 112.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Janine Haller / Anstoss – W.D. Kretschmer.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst aus der ev. Christuskirche

11.00 Bach-Musik

Ich hatte viel Bekümmernis (BWV 21)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (3/3)

Doris Bewernitz erzählt vom Nichtstun im Sommergarten

und von einer Reise in die Wüste Namib.

16.00 ERF Plus spezial

Unterwegs mit Jesus – auch wenn die Kräfte

schwinden

17.00 Musica sacra

«Süsser Wohlklang der tönenden Gesänge»

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Georg Dresel über Psalm 112

19.30 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (3/3)

20.00 Oase Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Hans-Jürgen Bienicke

21.30 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (3/3)

22.00 ERF Gottesdienst aus der ev. Christuskirche

23.00 Oase Volker Bednarz

Montag, 8. Juli

05.45 Bibel heute

Jens Kreisel über Jakobus 3,13-18.

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

W.D. Kretschmer / Anstoss – Ulrike Schild.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 11

11.45 Bibel heute

Jens Kreisel über Jakobus 3,13-18

12.00 Beim Wort genommen

Gott macht das Unmögliche möglich

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (1/4)

Zum 80. Geburtstag von Eckart zur Nieden lesen wir

aus seinem neuen Buch. Darin erzählt er von seinen

Kriegserlebnissen.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Jens Kreisel über Jakobus 3,13-18

19.30 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (1/4)

20.00 Das Thema

Wie alles begann

Gott ruft seine Schöpfung ins Leben

21.00 Durch die Bibel

Lukas 11

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Dienstag, 9. Juli

05.45 Bibel heute

Wilfried Schulte über Jakobus 4,1-12.

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

W.D. Kretschmer / Anstoss – Dariush Ghobad.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 12

11.45 Bibel heute

12.00 Das Thema

Wie alles begann

Gott ruft seine Schöpfung ins Leben

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (2/4)

16.00 Calando

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Wilfried Schulte über Jakobus 4,1-12

19.30 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

Lukas 12

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Ihre Meinung ist gefragt

Mittwoch, 10. Juli

05.45 Bibel heute

Dieter Kowalski über Jakobus 4,13-17.

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Manfred Schultzki / Anstoss – Markus Baum.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 13,1 – 14,6

11.45 Bibel heute

Dieter Kowalski über Jakobus 4,13-17

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Dieter Kowalski über Jakobus 4,13-17

19.30 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (3/4)

20.00 Glaube – erlebt, gelebt

Zerstörerische Liebe

Leonie Hoffmann glaubt die Liebe ihres Lebens gefunden

zu haben. Doch dann erlebt sie Demütigung,

Gewalt und Schmerz.

21.00 Durch die Bibel

Lukas 13,1 – 14,6

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Donnerstag, 11. Juli

05.45 Bibel heute

Wilhelm Schneider über Jakobus 5,1-6.

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Manfred Schultzki / Anstoss – Oliver Jeske.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 14,7-35

11.45 Bibel heute

Wilhelm Schneider über Jakobus 5,1-6

12.00 Glaube – erlebt, gelebt

Zerstörerische Liebe

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (4/4)

16.00 Calando

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Wilhelm Schneider über Jakobus 5,1-6

19.30 Lesezeichen

Murmeln und Granaten (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

Ingrid Heinzelmaier

21.00 Durch die Bibel

Lukas 14,7-35

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Freitag, 12. Juli

05.45 Bibel heute

Thomas Klappstein über Jakobus 5,7-12.

06.00 Aufgeweckt mit Stephan Steinseifer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Detlef Garbers / Anstoss – Jörg Dechert.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 15

11.45 Bibel heute

12.00 ERF Plus spezial

Beten bringt‘s

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (3/3)

16.00 Calando

Jesus Goes Country

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Thomas Klappstein über Jakobus 5,7-12

19.30 Lesezeichen

Das Geheimnis der Langsamkeit (3/3)

20.00 Beim Wort genommen

Jesus verbindet Menschen

21.00 Durch die Bibel

Lukas 15

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Jesus Goes Country

Samstag, 13. Juli

05.45 Bibel heute

Friedhelm Muus über Jakobus 5,13-20.

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Detlef Garbers / Anstoss – Andreas Odrich.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Walter Rominger / Christiane Stock / Werner Heise

11.45 Bibel heute

Friedhelm Muus über Jakobus 5,13-20

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Murmeln und Granaten

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Friedhelm Muus über Jakobus 5,13-20

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Glaubwürdig leben: Darf ich scheitern?

21.00 Musica sacra

Motetten von Johann Staden

22.00 Lesezeichen XXL

Sonntag, 14. Juli

05.45 Bibel heute

Robert Herx über Psalm 100.

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Sigrun

Tessmer / Anstoss – Horst Kretschi.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst aus der Venue Church

11.00 Bach-Musik

Ein ungefärbt Gemüte (BWV 24)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Paul Schneider – der Prediger von Buchenwald

Das Buch erinnert an das Leben des Pfarrers Paul

Schneider, der vor 80 Jahren im KZ Buchenwald

ermordet wurde.

16.00 ERF Plus spezial

Glaubwürdig leben

17.00 Musica sacra

Jan Dismas Zelenka: Missa Sancti Josephi

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Robert Herx über Psalm 100

19.30 Lesezeichen

Paul Schneider ...

20.00 Oase Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Doris Oehlenschläger / Hans-Peter Bartels

21.30 Lesezeichen

Paul Schneider ...

22.00 ERF Gottesdienst aus der Venue Church

23.00 Oase Volker Bednarz

Montag, 15. Juli

05.45 Bibel heute

Gerhard Braun über Matthäus 4,18-25.

06.00 Aufgeweckt mit Stefan Loss

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag – Sigrun

Tessmer / Anstoss – Tobias Schier.

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 27


RADIO ERF PLUS |

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 16,1-18

11.45 Bibel heute

Gerhard Braun über Matthäus 4,18-25

12.00 Beim Wort genommen

Jesus verbindet Menschen

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (1/4)

Die Einsiedlerin Maria Anna Leenen erzählt von ihren

Zwergziegen, die ihren Blick auf die Schöpfung

geweitet haben.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Gerhard Braun über Matthäus 4,18-25

19.30 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (40)

21.00 Durch die Bibel

Lukas 16,1-18

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Dienstag, 16. Juli

05.45 Bibel heute

Andree Werder über Matthäus 5,1-12.

06.00 Aufgeweckt mit Stefan Loss

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Thomas Eger / Anstoss – Steffen Brack.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 16,19 – 17,37

11.45 Bibel heute

Andree Werder über Matthäus 5,1-12

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (40)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (2/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Andree Werder über Matthäus 5,1-12

19.30 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

21.30 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (2/4)

22.00 Calando

Mittwoch, 17. Juli

05.45 Bibel heute

Wolfgang Ströhle über Matthäus 5,13-16.

06.00 Aufgeweckt mit Stefan Loss

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Thomas Eger / Anstoss – Stefan Loss.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 18

11.45 Bibel heute

Wolfgang Ströhle über Matthäus 5,13-16

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (3/4)

16.00 Calando

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Wolfgang Ströhle über Matthäus 5,13-16

19.30 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Dem Bösen widerstehen?

Die Aktualität der Widerstandslehre reformierter

Theologie

21.00 Durch die Bibel

Lukas 18

21.30 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

28 | Life Channel Magazin | Juli 2019

Donnerstag, 18. Juli

05.45 Bibel heute

Michael Nitzke über Matthäus 5,17-20.

06.00 Aufgeweckt mit Stefan Loss

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Werner Schmückle / Anstoss – W.D. Kretschmer.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 19

11.45 Bibel heute

Michael Nitzke über Matthäus 5,17-20

12.00 Glaube + Denken

Dem Bösen widerstehen?

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (4/4)

16.00 Calando

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Michael Nitzke über Matthäus 5,17-20

19.30 Lesezeichen

Ziegen wie du und ich (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (4/6): Jesus

Christus, der Herr

21.00 Durch die Bibel

Lukas 19

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Freitag, 19. Juli

05.45 Bibel heute

Heinz-Jürgen Kindlein über Matthäus 5,21-26.

06.00 Aufgeweckt mit Stefan Loss

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Werner Schmückle / Anstoss – Elke Drossmann.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 20

11.45 Bibel heute

Heinz-Jürgen Kindlein über Matthäus 5,21-26

12.00 ERF Plus spezial

Das Nizänische Glaubensbekenntnis (4/6)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Paul Schneider – der Prediger von Buchenwald

16.00 Calando

Musik-Bistro

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Heinz-Jürgen Kindlein über Matthäus 5,21-26

19.30 Lesezeichen

Paul Schneider – der Prediger von Buchenwald

20.00 Beim Wort genommen

Jesus verbindet Himmel und Erde

21.00 Durch die Bibel

Lukas 20

21.30 Lesezeichen

22.00 Calando

Musik-Bistro

Samstag, 20. Juli

05.45 Bibel heute

Mathias Christiansen über Matthäus 5,27-32.

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – Ute Zintarra / Wort zum Tag –

Janine Haller / Anstoss – Hans Wagner.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Bernd Wetzel / Helmut Schilke

11.45 Bibel heute

Mathias Christiansen über Matthäus 5,27-32

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Ziegen wie du und ich

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Mathias Christiansen über Matthäus 5,27-32

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Dietrich Bonhoeffer – Radikal geliebt

Ein Feature von Tobias Schuffenhauer.

21.00 Unvergessen – Lieder, die bleiben

22.00 Lesezeichen XXL

Ziegen wie du und ich

Sonntag, 21. Juli

05.45 Bibel heute

Andreas Klement über Psalm 119,89-96.

06.00 Aufgeweckt mit Saskia Klingelhöfer

Lied der Woche – K.-U. Woytschak / Wort zum Tag –

Janine Haller / Anstoss – W.D. Kretschmer.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der selbstständigen ev. Johannes-Gemeinde

11.00 Bach-Musik Wer nur den lieben Gott lässt walten

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Grüne Wunder erleben

Menschen erzählen, wie sie die Natur als Ort erleben,

der erneuert, belebt und wo Gott spürbar ist.

16.00 ERF Plus spezial

Dietrich Bonhoeffer

17.00 Musica sacra

Sing a capella!

Die Singknaben aus Solothurn

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

19.30 Lesezeichen

Grüne Wunder erleben

20.00 Oase

21.00 Andachtszeit

Irmhild Ohngemach

21.30 Lesezeichen

Grüne Wunder erleben

22.00 ERF Gottesdienst

23.00 Oase Volker Bednarz

Montag, 22. Juli

05.45 Bibel heute

Gerhard Feilmeier über Matthäus 5,33-37.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Jürgen Werth / Anstoss – Ulrike Schild.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 21

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Jesus verbindet Himmel und Erde

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dein Leben ist ein wilder, wunderschöner Garten

Das Leben mit Gott ist ein schönes Durcheinander,

schreibt Danielle Strickland. Weil Gott selber so ist:

lebendig, kreativ, immer wieder neu.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Gerhard Feilmeier über Matthäus 5,33-37

19.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (41)

21.00 Durch die Bibel

Lukas 21

21.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (1/4)

22.00 Calando

Dienstag, 23. Juli

05.45 Bibel heute

Hans-Karl Hänel über Matthäus 5,38-48.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Jürgen Werth / Anstoss – Dariush Ghobad.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 22,1-34

11.45 Bibel heute

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Römer (41)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dein Leben ist ein wilder, wunderschöner Garten

16.00 Calando

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Hans-Karl Hänel über Matthäus 5,38-48

19.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (2/4)

20.00 Glaube global


| JULI

21.00 Durch die Bibel

Lukas 22,1-34

21.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (2/4)

22.00 Calando

Ihre Meinung ist gefragt

Mittwoch, 24. Juli

05.45 Bibel heute

Ralf Gotter über Matthäus 6,1-4.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Werner Karch / Anstoss – Markus Baum.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 22,35-62

11.45 Bibel heute

Ralf Gotter über Matthäus 6,1-4

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dein Leben ist ein wilder, wunderschöner Garten

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Ralf Gotter über Matthäus 6,1-4

19.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (3/4)

20.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Deutschlehrer in Mali

Der ausgebildete Lehrer Etienne Sagara baut Schulen

für Kinder in dem Wüstenstaat.

21.00 Durch die Bibel

Lukas 22,35-62

21.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Donnerstag, 25. Juli

05.45 Bibel heute

Marianne Hausser über Matthäus 6,5-15.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – Kai-Uwe Woytschak / Wort zum

Tag – Werner Karch / Anstoss – Oliver Jeske.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 22,63 – 23,43

11.45 Bibel heute

12.00 Jerusalem, Samarien und die Welt

Deutschlehrer in Mali

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Dein Leben ist ein wilder, wunderschöner Garten

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Marianne Hausser über Matthäus 6,5-15

19.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (4/4)

20.00 ERF Plus spezial

Hatte Jesus Ahnung von Sex?

Ulrich Parzany

21.00 Durch die Bibel

Lukas 22,63 – 23,43

21.30 Lesezeichen

Dein Leben ... (4/4)

22.00 Calando

Freitag, 26. Juli

05.45 Bibel heute

Jochen Schenk über Matthäus 6,16-18.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Heuser-Ludwig

Lied der Woche – K.-U. Woytschak / Wort zum Tag –

Hannah Thielmann / Anstoss – Jörg Dechert.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 23,44 – 24,7

11.45 Bibel heute

Jochen Schenk über Matthäus 6,16-18

12.00 ERF Plus spezial

Hatte Jesus Ahnung von Sex? mit Ulrich Parzany

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Grüne Wunder erleben

16.00 Calando

Hits und Fundsachen

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Jochen Schenk über Matthäus 6,16-18

19.30 Lesezeichen

Grüne Wunder erleben

20.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (5)

Jesus in Gethsemane und vor dem Hohepriester

Hannas

21.00 Durch die Bibel

Lukas 23,44 – 24,7

21.30 Lesezeichen

Grüne Wunder erleben

22.00 Calando

Samstag, 27. Juli

05.45 Bibel heute

Andreas Hildebrandt über Matthäus 6,19-24.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – K.-U. Woytschak / Wort zum Tag –

Hannah Thielmann / Anstoss – Andreas Odrich.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Andachtszeit

Eleni Stambke

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

Kultur und Charaktere

14.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen XXL

Dein Leben ist ein wilder, wunderschöner Garten

17.00 Musik und mehr

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Andreas Hildebrandt über Matthäus 6,19-24

19.15 Musik und mehr

20.00 ERF Plus spezial

Der stumme Frühling und der Regenbogen

Ökologie und Glaube, Weltuntergangsängste und

die Zukunft dieses Planeten

Markus Baum

21.00 Musik und mehr

22.00 Lesezeichen XXL

Dein Leben ist ein wilder, wunderschöner Garten

Sonntag, 28. Juli

05.45 Bibel heute

Andreas Hornung über Psalm 119,97-104.

06.00 Aufgeweckt mit Ute Zintarra

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Jochen Eber / Anstoss – Horst Kretschi.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 ERF Gottesdienst

aus der Freien ev. Gemeinde Offdilln in Haiger

Markus Wäsch

11.00 Bach-Musik

Es ist das Heil uns kommen her (BWV 9)

11.45 Bibel heute

12.00 Calando

14.00 ERF Gottesdienst

15.00 Lesezeichen

Hilde Domin – Dichterin des Dennoch

«Wir setzten den Fuss in die Luft – und sie trug.»

Das steht auf dem Grab der jüdischen Dichterin

Hilde Domin. Zum 110. Geburtstag erinnern wir an

die «Dichterin des Dennoch».

16.00 ERF Plus spezial

Der stumme Frühling und der Regenbogen

17.00 Musica sacra

«Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit»

18.00 Beliebte Lieder ...

19.00 Bibel heute

Andreas Hornung über Psalm 119,97-104

19.30 Lesezeichen

Hilde Domin

20.00 Oase Volker Bednarz

21.00 Andachtszeit

Margret Lehmann, Ursula Hellmann

21.30 Lesezeichen

Hilde Domin

22.00 ERF Gottesdienst

aus der Freien ev. Gemeinde Offdilln in Haiger

Markus Wäsch

23.00 Oase Volker Bednarz

Montag, 29. Juli

05.45 Bibel heute

Siegfried Skubski über Matthäus 6,25-34.

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Jochen Eber / Anstoss – Tobias Schier.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

Lukas 24,8-53

11.45 Bibel heute

12.00 Beim Wort genommen

Gekreuzte Wege (5)

Hansjörg Bräumer

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (1/4)

Ein Physiker auf der Suche nach dem Sinn des

Lebens stellt fest: Die Naturwissenschaften helfen

ihm dabei nur wenig weiter.

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Siegfried Skubski über Matthäus 6,25-34

19.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (1/4)

20.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (1)

21.00 Durch die Bibel

Lukas 24,8-53

21.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (1/4)

22.00 Calando

Dienstag, 30. Juli

05.45 Bibel heute

Jörg Michel über Matthäus 7,1-6.

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Burghard Affeld / Anstoss – Steffen Brack.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

4. Mose 1,1-17

11.45 Bibel heute

Jörg Michel über Matthäus 7,1-6

12.00 Bibellesen mit Ulrich Parzany

Matthäusevangelium (1)

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (2/4)

16.00 Calando

Call in – Ihre Meinung ist gefragt

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Jörg Michel über Matthäus 7,1-6

19.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (2/4)

20.00 Glaube global

Berichte und Interviews

21.00 Durch die Bibel

4. Mose 1,1-17

21.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (2/4)

22.00 Calando

Ihre Meinung ist gefragt

Mittwoch, 31. Juli

05.45 Bibel heute

Karl-Heinz Schlittenhardt über Matthäus 7,7-11.

06.00 Aufgeweckt mit Hans Wagner

Lied der Woche – Markus Baum / Wort zum Tag –

Burghard Affeld / Anstoss – Stefan Loss.

09.00 Beliebte Lieder – gern gehört

10.00 Musik und mehr

11.00 Durch die Bibel

4. Mose 1,18 – 2,34

11.45 Bibel heute

12.00 Glaube global

Berichte und Interviews

13.00 Musik und mehr

15.00 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (3/4)

16.00 Calando

Kultur und Charaktere

18.00 Beliebte Lieder – gern gehört

19.00 Bibel heute

Karl-Heinz Schlittenhardt über Matthäus 7,7-11

19.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (3/4)

20.00 Glaube + Denken

Die Offenbarung – (K)ein Buch mit sieben Siegeln

Warum das letzte Buch der Bibel nicht ängstlich,

sondern glücklich macht.

21.00 Durch die Bibel

4. Mose 1,18 – 2,34

21.30 Lesezeichen

Expedition zum Ursprung (3/4)

22.00 Calando

Kultur und Charaktere

Life Channel Magazin | Juli 2019 | 29


ERF MEDIEN INSIDE |

Das neue Online-Format aus dem Boxring

Schlag und Frag

VON MATHIAS FONTANA

In der einen Ecke des Boxrings bereitet

sich Thomas Feurer auf den Kampf vor.

Seilspringen, Boxhandschuhe überziehen,

einige harte Schläge gegen den Boxsack.

Jacqueline Straub, seine Gegnerin, betritt

den Ring. Auch sie zieht sich ihre Boxhandschuhe

an und wärmt sich mit schnellen

Schlägen in die Luft auf. Der Gong ertönt –

der Boxkampf beginnt.

«Kämpfe im Leben zu haben ist

normal. Stark ist, wer sich diesen

stellt und zurückschlägt.»

Jacqueline Straub, Theologin

Das neue Online-Format von ERF Medien ist

kämpferisch und schnell. Doch in den

Videos von Schlag und Frag geht es nicht

nur boxend zur Sache. Moderatorin Jacqueline

Straub, die in ihrer Freizeit boxt, kommt

auch thematisch gleich zur Sache. Denn

schon nach wenigen Sekunden wird der

eingangs beschriebene Boxkampf durch den

Gong beendet und ein Talk über einen ganz

anderen Kampf beginnt.

In Schlag und Frag berichten Gäste sehr

persönlich über ihren grössten Kampf im

Leben. Es werden die schmerzhaften Situationen

angesprochen, in denen sie sprichwörtlich

«zu Boden» gingen. Aber auch,

warum sie weitergekämpft haben, warum

sie wieder aufgestanden sind.

Schlag und Frag wird ausschliesslich online

auf lifechannel.ch und in den sozialen

Netzwerken verbreitet. «Die Videos sind zu

schnellen Sequenzen geschnitten, und die

Gäste erzählen schlagfertig und erfrischend

ihre Geschichte mit Gott», sagt Rouven

Waser, Leiter TV, über das neue Videoformat.

So spricht das Format eher jüngere

Menschen an und motiviert sie, die Beiträge

zu kommentieren und online zu teilen.

Schlag und Frag online

instagram.com/schlagundfrag

facebook.com/schlagundfrag

30 | Life Channel Magazin | Juli 2019


| FINANZEN

Impressum

Herausgeber

ERF Medien

Witzbergstrasse 23, 8330 Pfäffikon

Tel. 044 953 35 35

erf@erf.ch, erf-medien.ch

Hanspeter Hugentobler (Geschäftsführer)

Spendeninformation

per 31.05.2019

erhaltene Spenden

fehlende Spenden

fehlende Spenden

bis 31.05.2019

bis 31.05.2019

bis 31.12.2019

1'564'092

706'742

3'885'908

SPENDENZIEL

5,45 MIO

5

4

3

2

1

CHF

Vorstand

Markus Schaaf (Präsident)

Hansjörg Leutwyler

Andreas Manig

Hanna Maurer

Ingrid Rubli-Locher

Heiner Studer

Matthias Ziehli

Redaktion

Verena Birchler (Leitung)

Susanna Balog

Marcel Eberle

Mathias Fontana

Jan Lobsiger

Heidi Pauli

Layout, Grafik

PS Werbung AG, 8184 Bachenbülach

www.psw.ch

Druck

Stämpfli AG, Bern

Auflage 23'000 Exemplare

erscheint monatlich

Jahresabonnement

CHF 40.–

Der Abobeitrag wird separat erhoben.

Spenden

Postkonto 84-183-1

Zürcher Kantonalbank Meilen

IBAN CH28 0070 0112 7002 2334 8

Finanzbudget – ein ganz wichtiges Werkzeug

Budget als nützliche

Leitplanke für ERF Medien

VON SIMON LEEMANN

Bei Passstrassen und Bergstrecken gehören

sie zum Strassenbild: die Leitplanken. Egal,

ob aus Holz oder aus Stahl, geben sie den

Strassenbenutzern Sicherheit. Ohne diese

Schutzbauten wäre die Gefahr eines Sturzes

über den Abgrund viel zu hoch. Nur schon

die Vorstellung, mit den Rädern über den

Strassenrand zu geraten, würde viele Auto-

oder Velofahrer abhalten, diese Strecke

überhaupt zu befahren. Schön ist der Anblick

einer Leitplanke wahrlich nicht – aber

niemand stellt die Leitplanken in Frage.

Für ERF Medien stellt das Finanzbudget die

nötigen Leitplanken dar. Jährlich setzen die

Finanzverantwortlichen (Geschäftsleitung,

Vorstands- und Vereinsmitglieder) die

finanziellen Rahmenbedingungen. Diese

geben genau vor, wie viel Geld die einzelnen

Bereiche für ihre Produkte und Dienstleistungen

ausgeben dürfen. Im Laufe eines

Geschäftsjahres kann dieses Budget auch

mal einengend wirken. Es gäbe doch noch

viele Möglichkeiten, ein neues Projekt zu

verwirklichen oder in ein modernes Arbeitstool

zu investieren. Das Finanzbudget

weist dann den richtigen Weg. Für neue

Projekte muss ein Budget vorhanden sein.

Das Budget verhält sich dann wie eine

Leitplanke: bis hierher und nicht weiter.

Vielleicht lässt sich dann im Folgejahr das

neue Projekt budgetieren, allenfalls auch

indem man ein älteres Projekt beendet. Das

Budget verhindert dann – wie Leitplanken –

einen finanziellen Absturz.

Monat für Monat kontrolliert die «Buchhaltung»

von ERF Medien, ob sich die Ausgaben

innerhalb der Leitplanken des Budgets

befinden. Wenn nicht, werden entsprechende

Massnahmen umgesetzt!

Wie sich die Einnahmen gegenüber dem

Spendenbudget verhalten, kann dem Spendendiagramm

entnommen werden. Danke

für alle Unterstützung auch in den Sommermonaten

– wir beten, dass sich kein grosses

Sommerloch auftut. Herzlichen Dank für

Ihre Spende.

ERF Medien unterstützen Sie am besten,

wenn Sie Ihre Spende mit dem Vermerk

«ERF Medien allgemein» tätigen. Dies gibt

uns die Möglichkeit, flexibel auf Spendenschwankungen

bei einzelnen Projekten zu

reagieren. Gehen für einzelne Projekte mehr

Spenden ein als benötigt, werden diese für ein

ähn liches Medienprojekt verwendet.

Werbung

Inserate und Beilagen gemäss Tarife unter

www.erf-medien.ch/werbung

Inserate und Beilagen werden inhaltlich von

den Inserenten und nicht von der Redaktion

verantwortet.

Rezensionsexemplare

Zuschriften und Rezensionsexemplare von

Büchern, CDs und DVDs an die Redaktion:

Für unaufgefordert eingesandte Rezensionsexemplare

besteht weder eine Verpflichtung

zur Rezension noch der Anspruch auf Rücksendung

oder Korrespondenz.

Wiedergabe von Artikeln und Bildern –

auch auszugsweise – nur mit ausdrücklicher

Genehmigung gestattet.

Geschlechtergerechte Sprache

Aus Gründen der Lesbarkeit wählen wir bei

Personen-Bezeichnungen die männliche Form.

Selbstverständlich beziehen sich diese Angaben

auf Angehörige beider Geschlechter.

Bildnachweise:

Titelseite Rosshelen*

S. 3 ERF Medien

S. 4 Kanpisut Chaichalor*,

Dmitrii Melnikov*

S. 4 – 5 Alexan24*, Piman Khrutmuang*

S. 5 Rodho*, Waraphot Sathianphong*

S. 6 Gaurav Gadani*

S. 6 – 7 Eugenesergeev*, Feng Yu*, Piman

Khrutmuang*

S. 7 Denis Burdin*, zVg Christoph Hickert

S. 8 – 9 Andrew Derr*, Daniil Peshkov*

S. 12 Gemeinfrei

S. 14 Marketa Novakova*, Nemida*

Volodymyrkrasyuk*, Chernetskaya*,

Laboko*

S. 15 ERF Medien

S. 17 tsc.education, Stacy Barnett*

S. 20 Life Channel, Livenet (2), Zvg,

ERF Medien

S. 21 Privat, zVg, olly – Fotolia, 123RF (3),

Life Channel

S. 22 123RF, ERF Medien, Unsplash

S. 23 Aramaic Relief, zVg,

Getyourguide, 123RF

S. 24 Dreamstime (2), Privat, unbekannt,

Thomas Stachelhaus

S. 25 lohner63 – Fotolia, coldwaterman –

Fotolia, ERF Medien, Privat

S. 26 Fotolia - Alex Beck

S. 30 ERF Medien

*dreamstime.com


Musical von

Markus Heusser

Musical-Tour Sommer 2019

Adonia-Junior-Chor

3075 Rüfenacht BE | Fr | 26.07.19 | 19:30 | Kirchgemeindehaus, Sperlisacher 2

3210 Kerzers FR | Fr | 02.08.19 | 19:30 | Seelandhalle, Fräschelsgasse 11

3322 Urtenen-Schönbühl BE | Sa | 13.07.19 | 14:30 | Zentrumssaal, Zentrumsplatz 8

3324 Hindelbank BE | Sa | 10.08.19 | 14:30 | Aula, Schulhausweg 8

3360 Herzogenbuchsee BE | Fr | 19.07.19 | 19:30 | Sonnensaal, Zürichstr. 2

3452 Grünenmatt BE | Sa | 20.07.19 | 14:30 | Mehrzweckhalle, Trachselwaldstr. 44

3510 Konolfingen BE | Sa | 03.08.19 | 14:30 | Kirchgemeindehaus Konolfingen, Kirchweg 10

3665 Wattenwil BE | Sa | 27.07.19 | 14:30 | Mehrzweckgebäude Wattenwil, Hagenstr. 7

3703 Aeschi b. Spiez BE | Fr | 09.08.19 | 19:30 | Gemeindesaal, Mülenenstr. 2

3714 Frutigen BE | Fr | 12.07.19 | 19:30 | Pfimi Frutigen, Zeughausstr. 6

4312 Magden AG | Fr | 12.07.19 | 19:30 | Gemeindesaal, Schulstr. 23

4460 Gelterkinden BL | Sa | 10.08.19 | 14:30 | Mehrzweckhalle, Turnhallenstr. 18

4704 Niederbipp BE | Sa | 27.07.19 | 14:30 | Räberhus, Hintergasse 5

5013 Niedergösgen SO | Sa | 20.07.19 | 14:30 | Mehrzweckhalle, Inselstr. 34

5704 Egliswil AG | Fr | 19.07.19 | 19:30 | Mehrzweckhalle, Seonerstr. 2

5734 Reinach AG | Fr | 26.07.19 | 19:30 | Lenzchile, Lenzstr. 1

5742 Kölliken AG | Sa | 13.07.19 | 14:30 | Mehrzweckhalle MZH, Berggasse 4

6280 Hochdorf LU | Fr | 09.08.19 | 19:30 | Kulturzentrum Braui, Brauiplatz 5

7270 Davos Platz GR | Sa | 20.07.19 | 14:30 | Aula SAMD, Guggerbachstr. 3

7310 Bad Ragaz SG | Fr | 19.07.19 | 19:30 | MZG Bad Ragaz, Fläscherstr. 10

8142 Uitikon ZH | Sa | 10.08.19 | 14:30 | Üdiker-Huus, Zürcherstr. 61

8267 Berlingen TG | Sa | 20.07.19 | 14:30 | Unterseehalle, Bahnhofstr. 5

8305 Dietlikon ZH | Fr | 19.07.19 | 19:30 | Fadachersaal, Fuchshalde 2

8405 Winterthur ZH | Sa | 13.07.19 | 14:30 | Zentrum Arche, Heinrich-Bosshard-Str. 2

8424 Embrach ZH | Fr | 26.07.19 | 19:30 | Gemeindehaussaal, Dorfstr. 9

8474 Dinhard ZH | Sa | 27.07.19 | 14:30 | Turnhalle, Ebnetstr. 51

8583 Sulgen TG | Fr | 12.07.19 | 19:30 | Auholzsaal, Kapellenstr. 10

8630 Rüti ZH | Fr | 09.08.19 | 19:30 | Löwensaal, Dorfstr. 22

9107 Urnäsch AR | Sa | 13.07.19 | 14:30 | Mehrzweckgebäude Au, Unterdorfstr. 36

9122 Mogelsberg SG | Fr | 12.07.19 | 19:30 | Turnhalle, Sonnenbergweg

9450 Altstätten SG | Fr | 12.07.19 | 19:30 | Saal Hotel Sonne, Kugelgasse 2

9497 Triesenberg FL | Sa | 13.07.19 | 14:30 | Triesenberger Dorfsaal, Dorfzentrum, Schlossstr. 3

David gäge Goliat

Der Hirtenjunge David

gegen den schwer

bewaffneten Riesen

Goliat – ein ungleicher

Kampf, der seit jeher

Gross und Klein fasziniert.

Die Adonia-Junior-Chöre

präsentieren diese

spannende Geschichte aus

der Bibel im mitreissenden

Musical.

Die eingängigen

Lieder sprechen

zusammen mit den

humorvoll inszenierten

Theaterszenen sowohl

Kinder wie auch

Erwachsene an. Es werden

Themen wie Angst,

Geschwister und Vertrauen

auf Gott aufgegriffen

und so die Geschichte

in die Gegenwart

gebracht. Denn die

Herausforderung, sich dem

ganz persönlichen Goliat

stellen zu müssen, kennt

jeder …

Eintritt zu allen Konzerten frei – Kollekte. Keine Platzreservation.

Weitere Konzertorte und -daten

im Herbst 2019 auf adonia.ch/konzerte

Adonia, Trinerweg 3, 4805 Brittnau, 062 746 86 42, junior@adonia.ch

adonia.ch

Weitere Magazine dieses Users