AJOURE´ Men Magazin Juli 2019

ajoure

Entdecke jetzt unsere AJOURE´ Men Juli Ausgabe mit Cover-Star Adam Lambert!

ADAM

LAMBERT

GANZ PRIVAT!

#SPORT

+MUSKEL-

AUFBAU

EINFACH

ABNEHMEN

MIT DIESEN

TRICKS KANNST

DU IHN

BESCHLEUNIGEN

MIT DEM

ERNÄHRUNGS-

UHR-PRINZIP

#STYLE

BEACH

SPECIAL

SOMMER, SONNE, FARBE

#TECHNIK

IN-EAR TEST

WELCHER KOPFHÖRER

BRINGT ES WIRKLICH?

ONE PLUS 7 PRO

#RATGEBER

PANIKATTACKEN

6 SOS-TIPPS, UM SIE

ZU BEKÄMPFEN

EHRLICHKEIT

DER SCHLÜSSEL

ZUM ERFOLG

ZIELE ERREICHEN

STEP BY STEP:

WIE ES WIRKLICH

FUNKTIONIERT

DER GROSSE

SMARTPHONE-TEST

VR-BRILLE

ALLES ÜBER DIE

NEUE STEAM VR

REISE-

APPS

DIE DIR NICHT

FEHLEN DÜRFEN

Juli 2019

AJOURE-MEN.DE

Foto: Manuel Cortez

#Erotik: FestivalSex - So wird es ein heisses Abenteuer +++ Schmutzige Sexspiele, die du unbedingt probieren musst


AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 2 | JULI 2019

Foto: kkolosov / stock.adobe.com


AJOURE MEN / EDITOR

from the editor

FREUT IHR EUCH AUCH SO?

Der Sommerurlaub steht direkt vor der Tür und ich kann

es kaum noch erwarten, bis ich endlich im Flieger sitze und

auf meine einsame Insel fliege. Das Jahr war bis jetzt so anstrengend,

dass ich manchmal nicht mehr weiß, wo links

oder rechts ist. Jetzt verstehe mich bitte nicht falsch, denn

ich brauche diesen „Stress“ und liebe es, wenn es vorwärts

geht. Das Schlimmste für mich ist Langeweile und nichts

tun. Ob im privaten oder im geschäftlichen Bereich habe

ich mir die ersten Monate so derart die Kante gegeben,

dass es jetzt Zeit ist, Energie zu tanken. Was ich damit sagen

möchte ist, dass die Artikel, die in der AJOURE´ MEN

zu lesen sind, immer Dinge aus persönlichen Erlebnissen

mit eigenen Tests oder persönlichen Erfahrungen sind, die

wir mit Experten-Meinungen kombinieren. So findest du

auch in dieser Ausgabe im Sport-Bereich die Ernährungsuhr

von Patric Heizmann, die ich selbst getestet und damit

ohne großen Stress ganze 7 kg abgenommen habe, um

mich ein wenig für den Strand aufzuhübschen.

Auch in der Technik reden wir in der AJOURE´ MEN

über True Wireless In-Ear-Kopfhörer, die wir hier in der

Redaktion für dich auf Herz und Nieren getestet haben,

damit auch dein Flug in den Urlaub gleich perfekt losgeht.

In unseren Ratgeber-Themen haben wir Artikel wie Panikattacken

bekämpfen oder wie du Schritt für Schritt deine

Ziele erreichst, die nicht von irgendwo kommen, sondern

sie sind tatsächlich aus dem realen Leben gegriffen, weil

ich weiß, wie schwer manche Tage werden können. Falls

es dir manchmal auch so geht und du nicht weißt, wo links

oder rechts ist, dann setze dich ein Moment zurück und

lese. Ich bin mir sicher, dass die ein oder andere Erfahrung

dich weiterbringt und du wieder Kraft findest, um weiterzumachen.

Ich werde jetzt so langsam meine Koffer packen und Richtung

Flughafen fahren, wir sehen uns nach dem verdienten

Sommerurlaub mit neuer Kraft.

Greetz Tobias

Chefredaktion Ajouré MEN

Foto: AJOURE´

@ajouremen @ajouremen @ajoure_men_germany

Editor-in-chief: Tobias Bojko E-Mail: redaktion@ajoure.de

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 3 | JULI 2019


07 / 2019

IN-EAR-KOPFHÖRER

28

IM BELASTUNGSTEST

Style

12

STREET-STYLES

LONG T MIT SNEAKER

08 LEDERJACKEN-LOOK

Perfekt gestylt in 5 Minuten

10 BEACH-STYLE

Sommer, Sonne, Farbe

12 STREET-STYLES

Short(s)-Sandalette und Long

T-Sneaker-Look

14 FARBE DES MONATS

Beige, Beige, Beige

Technik

20 ONE PLUS 7 PRO

Buchstäblich stark

22 SCANMARKER AIR

The Future is now old man

24 SKYPEN MIT ALEXA

Wir zeigen dir, wie es geht

26 STADIA UND ARCADE

Die Zukunft der Gamingindustrie?

28 6 IN-EAR-KOPFHÖRER IM

BELASTUNGSTEST

Der True Wireless Kopfhörer Check

People

ADAM LAMBERT

IM INTERVIEW

36 ADAM LAMBERT

Der Superstar und sein neues Album

"Velvet"

44 DANIEL DONSKOY

Der Schauspieler & Musiker im

Interview

50 HARDY KRÜGER JR.

Sein Leben, seine Trüme, seine

Ängste

36

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 4 | JULI 2019


SCHMUTZIGE SEX-SPIELE,

DIE IHR AUSPROBIEREN MÜSST!

78

58

MIT DIESEN TIPPS

BESCHLEUNIGST DU DEN

MUSKELAUFBAU

66

PANIKATTACKEN

BEKÄMPFEN IN

NUR 6 SCHRITTEN

Sport & Gesundheit

56 TIPPS FÜR DAS PERFEKTE

GYM-SELFIE

Warum ein Trainings-Foto?

58 BESCHLEUNIGE DEINEN

MUSKELAUFBAU

Mit diesen Tricks schaffts du es

60 DIE ERNÄHRUNGSUHR

Einfaches Abnehmen mit diesem

Prinzip

Ratgeber

66 PANIKATTACKEN

BEKÄMPFEN

Diese 6 SOS-Tipps helfen dir

68 EHRLICHKEIT

Der Schlüssel zum Erfolg

70 SETZEN, VERFOLGEN,

ERREICHEN

Wie du Schritt für Schritt deine

Ziele erreichst

Erotik

74 9 FEHLER BEIM ERSTEN

DATE

Vermeide sie um jeden Preis

76 SEX AUF DEM FESTIVAL

So wird es ein heißes Abenteuer

78 SCHMUTZIGER SEX

Diese Sex-Spiele müssen du und

deine Freundin ausprobieren

Travel

82 10 REISE-APPS...

... die im Urlaub nicht fehlen dürfen

86 SYDNEY MUST-SEE

Die Top 7 Orte für die To-do

90

ALLE WOLLEN E-AUTOS BAUEN:

WER HAT DIE NASE VORN?

Unterhaltung

90 ALLE WOLLEN ELEKTRO

Auch die Schutzfinken wollen nun

E-Autos herstellen

94 SPLITGATE: ARENA

WARFARE

Das Kind von Halo und Portal

96 HAKU WODKA: Das Elixier für

den perfekten Sommer-Cocktail

und...

3 FROM THE EDITOR

100 IMPRESSUM

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 5 | JULI 2019


Foto: suradech14 / stock.abobe.com


Foto: majdansky / stock.adobe.com

Style

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 7 | JULI 2019


+

LEDERJACKEN / STYLE SPEZIAL

LEDERJACKEN

Perfekt gestylt

in 5 Minuten

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 8 | JULI 2019


AJOURE MEN / STYLE

+

LEDERJACKEN

STYLE

Base-Cap, Long-T, Skinny Jeans, weiße

Sneaker und natürlich: Eine Lederjacke!

Es ist ein Look, den es seit Jahren gibt und

der bis heute durchhielt - und es ist davon

auszugehen, dass wir ihn auch noch in Jahren

sehen werden. Der Griff zu einer guten

Lederjacke macht daher immer Sinn. Mit

diesem Outfit kannst du sowohl tagsüber

im Frühjahr und Herbst ausgehen, als auch

abends im Sommer durch Restaurants und

Clubs ziehen. Eine bessere Allround-Kombi

gab es nie und wird es so bald auch nicht

geben.

TOP-COMBI

STYLE FOR

THE WIN

Fotos: PR / AboutYou

ABOUT YOU

T-Shirt 'Maxim'

in khaki

€ 14,90

FREAKY NATION

Lederjacke 'Electric Man ST'

in dunkelgrau

€ 275,00

JACK & JONES

Jeans 'Glenn Original AM 815'

in blue denim

€ 39,90

WEIL NIKE IMMER GEHT!

Jedes Lederjacken-Outfit benötigt

auch einen passenden Sneaker. Im

Sommer natürlich kein High-Top,

sondern einen flachen. Weiß, mit

passenden Farbakzenten zur Jeans,

ist der perfekte Begleiter.

NIKE SPORTSWEAR

Sneaker 'MD Runner2' in

beige / royalblau / weiß

€ 64,95

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 9 | JULI 2019


AJOURE MEN / STYLE

+ MUST-Have

LATSCHEN

T R E N D

Style

new balance

Sandale 'SMF 200 Slide'

in gelb / schwarz

29,95€

DIESEL

BADESHORTS MIT TUNNEL-

ZUG 'SANDY' IN ORANGE

44,90€

BEACH-STYLE

SOMMER, SONNE, FARBE

UNSER

FAVORITE

IM MONAT

JULI

+

PUMA

Badeschuhe 'Popcat'

in hellrot / weiß

20,00€

EINMAL FARBE BEKENNEN, BITTE!

Summer-Time is beach-time! 30° Außentemperatur,

Wochenende, deinen Bros sind mit am

Start und die Seen sind überfüllt mit guttaussehenden

Frauen. Du willst dennoch mehr auffallen

als die anderen? Dir bleibt zum Trumpfen

nur eine mega Badeshort. Achte darauf, dass du

die aktuellen Sommertrendfarben triffst und dir

keine Short suchst, die bis zum Knie geht, denn

diese trägt kein Mensch mehr. Farbe, Farbe, Farbe

- das ist das diesjährige Motto!

NIE OHNE MEINE ADILETTE

Egal, was du obenrum trägst, egal was für Jeans,

Shorts oder Chinos, im Sommer ist die Frage

nach dem richtigen Schuh allgegenwärtig. Sofern

du nicht gerade abends zum Essen in einem

High-Class-Restaurant verabredet bist, ist

in unseren heißen Monaten die Adilette das

Non-Plus-Ultra. Badelatschen sind allgegenwärtig

und salonfähig. Während in Kleinstädten

noch fragwürdig geschaut wird, sind diese in

Städen wie Berlin längst gang und gäbe.

ADIDAS

PERFORMANCE

Badesandale 'CF Adilette'

in schwarz / weiß

24,95€

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 10 | JULI 2019


AJOURE MEN / STYLE

1

2

3

BEACH

SHORTS

BEACH-

SUMMER-LOOK

BEACH

SHORTS

4

5

6

Fotos: PR / AboutYou

1. SELECTED HOMME | BADESHORTS IN SCHWARZ | 29,99€

2.DIESEL | Badeshorts mit Tunnelzug 'SANDY' in orange | 44,90€

3. LACOSTE | BADEHOSE IN MARINE | 49,90€

4. DIESEL | BADESHORTS 'BMBX-SANDY' IN GELB | 49,90€

5. CALVIN KLEIN SWIMWEAR | BADEMODE IN BLAU | 49,90€

6. DIESEL | BADESHORTS 'BMBX-SANDY' IN SCHWARZ | 44,90€

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 11 | JULI 2019


AJOURE MEN // STYLE

+

STREETSTYLE

"Short(s)-Sandalette-Look"

MUST Have

Shopping-List

Von wegen Badesee-Outfit. Die Zeiten, in

denen wir Sandaletten auschließlich für den

Weg ins Schwimmbad angezogen haben, sind

längst vorbei. Lässiges T-Shirt, coole Badeshorts

(natürlich passend zum Shirt) und für

untenrum ein paar Sandaletten, Adiletten

oder Flip-Flops. Völlig egal, ob du

mittags zum Essen verabredet bist,

oder einfach shoppend durch die

Stadt läufst, diese Kombination

sieht gepflegt nach Sommer aus.

T R E N D

Style

JACK & JONES

T-Shirt in pueblo

€ 19,90

MARC O'POLO

Sandale in cognac

€ 64,95

J.LINDEBERG

Badeshorts in schwarz

€ 60,00

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 12 | JULI 2019


AJOURE MEN / STYLE

+

STREETSTYLE

"Long T-Sneaker-Look"

Du bist kein Typ für offene Schuhe und

kurze Shorts? Kein Problem, denn eine

Kombination aus Army-Tank, Sport-

Short, schwarzem High-Top-Sneaker

und natürlich weißen Socken lässt dich

den aktuellen Trend zu 100% treffen.

Achte auf gepflegte Haare (sonst Basecap),

sonst geht der Look schnell daneben.

MUST Have

Shopping-List

URBAN CLASSICS

Tanktop 'Camo Mesh' in

dunkelbraun / dunkelgrün

€ 22,90

Shopping-List

ADIDAS ORIGINALS

Shorts in schwarz / weiß

€ 39,90

Fotos: PR / AboutYou

MUST Have

CHIEMSEE

Socken (3 Paar) in

dunkelblau / grau / weiß

€ 9,99

VANS

Sneaker 'SK8-HI'

in schwarz

€ 74,99

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 13 | JULI 2019


AJOURE MEN / STYLE

Sommer -Trend

Beige im JuLi

AJOURE

TREND

Beige

Beige Beige

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 14 | JULI 2019


AJOURE MEN / STYLE

1

2

3

7

4

6

5

8

Fotos: PR / AboutYou

BEIGE - ODER ANDERS:

"BEEESCH"!

Ebenso peinlich wie eine unpassende Kombination

an verschiedenen Farben deines

Looks ist eine falsche Aussprache der Farbe

Beige. Doch sei es drum, im folgenden Monat

wird Beige großgeschrieben, denn besonders

in den heißen Sommermonaten sind helle

Farben der Trend schlechhin. Allen voran

"BEEESCH", die sich wunderbar mit sowohl

weißen, als auch braunen Kleidungsstücken

kombinieren lässt. Niemand sollte in einem

komplett beigen Outfit herumirren, denn dies

erweckt zu schnell den Eindruck nach einem

Desert-Storm-Army-Outfit. Kombinierst du

gekonnt mit weiß, wird dein Outfit aber definitiv

zum Hingucker.

PANTONE

14-1118 TCX

Beige

1. BOSS | Hemd 89,90€ | 2. SELECTED

HOMME | T-Shirt | 19,90€ 3. JACK & JO-

NES | Pullover | 34,90€ 4. URBAN CLAS-

SICS | Hose | 49,90€ 5. TOMMY HILFIGER

| Sneaker | 59,90€ 6. HOLLISTER | Shorts

| 44,90€ 7. KAPTEN & SON | Rucksack |

109,90€ 8. CHILLOUTS | Hut | 24,90€

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 15 | JULI 2019


Du bis


t Style

Foto: Manuel / stock.adobe.com


AJOURE´

AJOURÉ MEN GIBT ES AUCH BEI YUMPU | KOSTENLOS ALS APP UND IM WEB

IM ITUNES APP STORE UND IM GOOGLE PLAY STORE | DOWNLOADEN UND FREUEN

ADAM

LAMBERT

GANZ PRIVAT!

+MUSKEL-

AUFBAU

MIT DIESEN

TRICKS KANNST

DU SIE

BESCHLEUNIGEN

EINFACH

ABNEHMEN

MIT DEM

ERNÄHRUNGS-

UHR PRINZIP

#RATGEBER

Juli 2019

AJOURE-MEN.DE

#SPORT

PANIKATTACKEN

6 SOS-TIPPS UM SIE

ZU BEKÄMPFEN

EHRLICHKEIT

DER SCHLÜSSEL

ZUM ERFOLG

ZIELE ERREICHEN

STEP BY STEP

WIE ES WIRKLICH

FUNKTIONIERT

#STYLE

BEACH

SPECIAL

SOMMER, SONNE, FARBE

#TECHNIK

IN-EAR TEST

WELCHER KOPFHÖRER

BRINGT ES WIRKLICH?

ONE PLUS 7 PRO

DER GROSSE

SMARTPHONE TEST

VR-BRILLE

ALLES ÜBER DIE NEUE

STEAM VR-BRILLE

REISE-

APPS

DIE NICHT FEHLEN

DÜRFEN

Foto: Manuel Cortez

#Erotik: FestivalSex - So wird es ein heisses Abenteuer +++ Schmutzige Sexspiele - Du du unbedingt probieren musst

Fotos: Smokhov; andvkt; Suradech14 / Getty Images; Stillfx / stock.adobe.com


Foto: AJOURE´

Technik


AJOURE MEN / TECHNIK

OnePlus 7 Pro

buchstäblich

stark

2019 ist das Jahr der mechanischen Smartphones.

Obwohl wir uns schon vor etwas

längerer Zeit von beweglichen Bauteilen

verabschiedet haben, kommt dieser Trend

so langsam wieder ins Rollen. 2018 war

ja das Jahr der Notch, dieser Trend gefällt

uns aber wesentlich besser. Mit dem

OnePlus 7 Pro treibt es der chinesische

Smartphone-Hersteller aber auf die bisherige

Spitze. Die faltbaren Smartphones mal

außen vorgelassen.

Weniger ist mehr

Im Vergleich zu den bisherigen One

Plus-Geräten ist das 7 Pro viel größer. Mit

einem 6.67“ Display wurde ein großer

Sprung gemacht. Bleiben wir kurz beim

Bildschirm. Fluid AMOLED, 1440 x 3120

Pixel, 516 ppi, Corning Gorilla Glass und

traumhafte 90Hz Bildwiederholrate. Damit

sind sie die ersten der Smartphone-Industrie.

Geräte wie das Razer Phone hatten

in der Vergangenheit zwar schon höhere

Wiederholraten, waren aber auch mit

LCD-Displays ausgestattet anstatt mit

OLED.

Das Display hat keine Notch und auch keine

Stirn. Es geht somit komplett über die

gesamte Front des Geräts. Mehr dazu später,

wenn wir bei den Kameras ankommen.

Es ist nicht das hellste des Marktes, aber

definitiv nicht zu dunkel. Außerdem bietet

es eine HDR+ Zertifizierung.

Das Gehäuse sieht im „Nebula Blue“ sehr

schick aus, ist aber leider trotzdem nicht

das handlichste Gerät. Trotz der matten

Rückseite passiert es früher oder später

und dein Gerät liegt auf dem Boden. Es

macht also Sinn, sich ein Case zu besorgen.

Unsere persönlichen Favoriten sind durchsichtige

Silikonhüllen. Sie sind rutschfest

und lassen das tolle Design des Smartphones

noch durchscheinen.

Oneplus 7 Pro Hülle von iBetter

https://amzn.to/2M3l4qD

Die Seiten links und rechts biegen sich etwas

über den Rand des Geräts. Das kennen

wir von Marken wie Samsung oder auch

Huawei. Wenn du nicht richtig aufpasst,

dann willst du nach einer Woche mit dem

7 Pro nie wieder auf ein anderes Display

wechseln.

Fotos: PR / Amazon

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 20 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Die Kameras

Das Kameramodul umfasst drei Hauptkameras.

Das Highlight ist eine 48 MP,

f/1.6 Weitwinkel-Kamera. Darunter befindet

sich eine 16 MP, f/2.2, 13mm Ultraweit-Linse.

Die dritte im Bunde ist eine 8

MP, f/2.4, 78mm Telefotolinse.

Die Kameras werden für den Großteil

der Leute reichen. Sie sind aber immer

noch der größte Schwachpunkt der One-

Plus-Smartphones. Es sind gute Fotos. Es

sind aber „leider“ auch normale Fotos. Die

Ultraweit-Kamera hat sich bei uns im Test

nicht wirklich knackig genug angefühlt.

Die Bilder sind sehr weich geworden und

wir hätten uns einfach mehr davon erhofft.

Die Frontkamera wird durch einen mechanischen

Motor nach oben gefahren. Wenn

du jetzt Angst um deine Selfie-Kamera

hast, dann hält die OnePlus den Rücken

frei. Das Gelenk kann eine überraschende

Menge an Gewicht tragen. In einem Promo-Video

hängt ein Betonblock alleine

an der Frontkamera. Wenn du das Gerät

fallen lässt, während die Kamera ausgefahren

ist, merkt das ein Sensor im Gerät

und zieht sie schnell genug ein, damit kein

Schaden entstehen kann. Die verbaute Kamera

ist ein 16 MP, f/2.2, 13mm Weitwinkelobjektiv.

Irgendjemand wird wahrscheinlich wieder

einen Google-Kamera-Mod für das One-

Plus 7 Pro bauen, der bessere Bilder macht.

Andere Features

Nicht alles was glänzt, ist auch Gold. Ein

paar kleine Nachteile hat das Gerät dann

doch. Es gibt kein kabelloses Laden, wie

bei jedem anderen OnePlus-Gerät auch.

Das alleine wäre nicht ganz so schlimm.

Die nicht vorhandene Kopfhörerbuchse

ist dann schon etwas, dem wir hinterhertrauern.

OnePlus war in der Vergangenheit

neben Samsung ja noch eines der letzten

Bollwerke gegen die Abschaffung der

Buchse.

Du wirst auf Spec-Seiten vergeblich nach

einem IP-Rating suchen. Das OnePlus 7

Pro hat nämlich kein offizielles. Diese Zertifikate

kosten Geld, welches sich im Endeffekt

auf den Preis des Smartphones auswirkt.

In einem Promo-Video hat OnePlus

ihr neues Flaggschiff aber in einen Eimer

Wasser fallen lassen und es hat noch funktioniert.

Von daher ist das ein akzeptabler

„Verlust“.

Um wieder zu den guten Seiten des 7 Pro

zu kommen: Bis zu 12 GB Arbeitsspeicher

sind verbaut, die für ordentlich Power sorgen.

Eine 4000mAh Batterie bringt dich

locker und leicht durch den Tag - wenn

du ein Handy ohne 90Hz Display hast. Die

Screen-On-Time ist nicht so überragend,

wie wir es gerne hätten. Im Moment gibt

es keine Option für eine variable Bildwiederholrate,

aber OnePlus ist sich dessen

bewusst und arbeitet bereits daran.

Wenn du mal auf die magische Null zugehst,

dann brauchst du dir mit dem 30W

Warp Charge keine Sorgen machen. Das

Motto von One Plus, „Never Settle“, ist

also nicht nur Name, sondern auch Programm.

Der Fingerprint-Sensor ist hinter dem

Display platziert. Er ist knappe 30% größer

als der vorherige und fühlt sich auch

ein klein wenig schneller an. Der Snapdragon

855 leistet aber ebenfalls seinen Beitrag.

Der unglaubliche Preis

Das OnePlus 7 Pro startet, als Oberklasse-Gerät

in Sachen Smartphones, bei € 709

in der 6 GB RAM + 128 GB Speicher Variante.

Mit dem 8 GB Arbeitsspeicher + 256

GB Speicher Gerät liegst du bei sportlichen

€ 759. Die Oberklasse der Oberklasse

mit 12 GB RAM und 256 GB Speicher

kostet € 829. Im Vergleich mit sehr vielen

anderen Smartphone-Herstellern beschert

uns OnePlus also einen Preis-Hit.

Wenn du keine rechte Lust auf einen Vertrag

hast, dann gibt es die Geräte auch

zu den hier genannten Preisen auf Amazon

zu kaufen. Hier ist der Link zu allen

Modellen, die derzeit auf dem deutschen

Markt verfügbar sind.

Die OnePlus 7 Pro-Modelle auf Amazon:

https://amzn.to/2QiyFIZ

TECHNIK

Check

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 21 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

ScanMarker Air

“The Future is now old man”

Der ScanMarker Air kann Texte

einscannen und digitalisieren.

Was sich nach Zukunftsmusik anhört,

ist längst süße Realität. Die

ewig langen Uni-Handouts sind

nun kein Grund mehr zum Verzweifeln.

Der „Stift“ funktioniert

sogar in 43 verschiedenen Sprachen.

Das ultimative Uni-Tool ist

bei uns in der Technikabteilung

gelandet und wir haben es auf

Herz und Nieren getestet.

Leicht wie Luft

Es wird im Namen schon verraten:

Das Gerät ist wirklich sehr leicht.

In deiner Tasche wird es dich vom

Gewicht her also nicht stören. Der

ScanMarker Air hat aber ein breiteres

Gehäuse und das hat einen

bestimmten Grund.

Der Scanner im Inneren kann nämlich

bis Schriftgröße 24 ordentlich

funktionieren. Wir hatten zufällig ein

paar Blätter mit Schriftgröße 27 herumliegen

und damit hat der Marker

ebenfalls funktioniert. Wir können

uns sogar gut vorstellen, dass es noch

etwas größer geht, weil noch ein

kleiner Teil des Scanbereichs frei ist.

Unter Schriftgröße 6 ging in unseren

Tests aber wirklich nichts.

Sauklaue bleibt Sauklaue

Der ScanMarker kann theoretisch

auch von Hand geschriebene Buchstaben

einscannen. Damit das bestmögliche

Ergebnis erzielt wird,

empfehlen wir die eine lupenreine

Schreibschrift zu entwickeln. Wir haben

diese nämlich definitiv nicht.

“The Future is now old man”

Normale ausgedruckte Fließtexte

sind aber überhaupt kein Problem.

Im Regelfall solltest du darauf achten,

dass deine Handouts auch in einer

leserlichen Schriftart gedruckt sind. Wir

hatten unsere Texte in Calibri zur Hand.

Um einen Text richtig einzuscannen, achte

darauf, dass die gewünschte Zeile in der

Mitte der Scanvorrichtung liegt. Es ist auch

gar nicht schlimm, wenn die Zeilen über

und unter der zu scannenden Zeile ein wenig

hineinragen. Die Software denkt sich ihren

Part und scannt richtig ein.

Technisches

Für den Scanmarker Air gibt es Software,

die für Mac und Windows verfügbar ist. Die

einzige weitere Voraussetzung ist ein USB-

Port, an dem du das Gerät aufladen kannst.

Außerdem brauchst du den Port, um den

USB-Dongle anzuschließen, mit dem sich

der ScanMarker verbindet. Für mobile Geräte,

die Android oder iOS verwenden, gibt

es außerdem eine App.

Die Software kann dir sogar die eingescannten

Texte diktieren. Eine eingebaute

Text-to-Speach-Technologie ermöglicht dies.

Fotos: PR / Amazon

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 22 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Der Ladeanschluss ist am Gerät ein

Micro-USB. Der Port, der in den PC

kommt, ist ein USB 2.0-Anschluss. Mehr

braucht das Gerät auch nicht. Bluetooth

4.0 bietet einen Meter Reichweite an. Das

mag etwas wenig erscheinen, ist aber ausreichend.

Dein Smartphone hast du sowieso

immer mit dabei und am Arbeitsplatz

hast du die Dokumente in der Regel

vor dir liegen.

Mit über 43 verfügbaren Sprachen, die

übersetzt werden können, ist der Scan-

Marker Air auch ein linguales Talent.

Wir haben uns an der mehrsprachigen

Anleitung und ein paar anderen fremdsprachigen

Dokumenten, die bei uns in

der Redaktion zu finden waren, zu schaffen

gemacht. Die Übersetzung klappt

einwandfrei. Es sind sogar Sprachen wie

Jiddisch und Zulu verfügbar.

Um dem Produkt noch die Krone aufzusetzen,

kann der ScanMarker Air auch

Barcodes einscannen.

Fazit: Must-have-Gadget

für Uni und Büro

Um im Dokumentendschungel Deutschlands

den anderen Bürohengsten einen

Schritt voraus zu sein, empfehlen wir

den ScanMarker Air aus tiefstem Herzen.

Software runterladen, anschließen, scannen.

„It just works.“ Auch für Legastheniker

ist das Gerät übrigens eine sehr große

Hilfe im Alltag. Die Investition von € 109

wird sich für dich lohnen.

Damit du den Stift nicht einfach so in

deiner Tasche landet, empfehlen wir dazu

diese Hartschalentasche, die speziell für

den ScanMarker Air hergestellt wurde.

ScanMarker Air Link:

https://amzn.to/2QPeR0c

Tasche Link:

https://amzn.to/2KACx7H

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 23 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Amazon Echo Show

mit 10-Zoll-HD-Display

€ 229,99

https://amzn.to/2WGtc0m

Skypen mit Alexa

Wir zeigen dir, wie es geht

Alexa besitzt neuerdings auch den Skill,

mit Hilfe von Skype Anrufe zu starten.

Bis zu 150 Länder und Regionen kannst

du nun per Sprach- oder Videoanruf

über den Microsoft-Dienst anwählen.

In den ersten zwei Monaten hast du die

Möglichkeit, in 34 Länder kostenlos an

Mobil- und Festnetzanschlüsse zu telefonieren.

Allerdings „nur“ für 100 Minuten

pro Monat. Danach fallen die regulären

Gebühren an.

So funktioniert es

Wir gehen davon aus, dass dein Alexa-Gerät

bereits eingerichtet ist. Sollte

dies nicht der Fall sein, kannst du das in

der Alexa-App nachholen. Unter Einstellungen

> Kommunikation > Skype

verknüpfst du deine Kontakte auf dein

Alexa-Gerät. Danach meldest du dich mit

demselben Microsoft-Konto an, welches

du auch für Skype verwendest. Zurzeit

können Anrufe aus den folgenden Ländern

heraus gestartet werden. Die USA,

das Vereinigte Königreich, Kanada, Indien,

Australien, Neuseeland, Frankreich,

Deutschland, Italien, Mexiko und Spanien.

Die Funktion wird in Kürze auch in

Japan freigeschaltet.

Damit die Anrufe problemlos gestartet

werden können, stelle sicher, dass du die

aktuellste Skype-Version für dein

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 24 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Betriebssystem verwendest. Wenn du alles

eingerichtet hast, beginne einen Anruf

ganz normal mit einem Sprachbefehl.

„Alexa, rufe meinen Chef auf Skype an.“

Per Sprachbefehl kannst du aber auch

Anrufe entgegennehmen oder Rufnummern

diktieren, die gewählt werden sollen.

Alle kompatiblen Geräte

Es stehen überraschend viele Alexa-Geräte

für den neuen Skype-Skill zur Verfügung.

Die Amazon Echos der 1. und

2. Generation, die Echo Plus der 1. und

2. Generation, der Echo Dot der 2. und

3. Generation, beide Generationen des

Echo Show und der Echo Spot verfügen

über die Fähigkeit, Skype-Anrufe zu tätigen

und zu empfangen. Um die 200 Freiminuten

auf deinen Account zu binden,

musst du das Angebot bis zum 31.07.19

einlösen. Außerdem benötigst du eine

aktive Internetverbindung, um die Anrufe

überhaupt erst aufzubauen.

Alle wichtigen Informationen und andere

Angebote gibt es auch auf der Website

von Skype nachzulesen. Dort kannst du

die gesamte Liste aller Länder einsehen,

in die du telefonieren kannst.

Amazon Echo Spot

Smarter Wecker mit Alexa

€ 129,99

https://amzn.to/2KPzNDo

Fotos: PR / Amazon

Amazo Echo Plus

mit integriertem Smart Home Hub

€ 149,99

https://amzn.to/2WLTymD

Ajouré Tech

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 25 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Stadia und Arcade

die Zukunft für die Computerspielindustrie?

Ajouré Tech

Abos wohin das Auge reicht. Noch hinter

dem Horizont kannst du Abos abschließen.

Sie beherrschen so langsam die Internetkultur.

Abos, Abos, Abos. Wenn du es auch

nicht mehr hören kannst, bist du nicht der

Einzige. Jedes Unternehmen sieht sich heutzutage

quasi schon dazu verpflichtet, einen

monatlich bezahlbaren Dienst anzubieten.

Die Kontras nehmen

gar kein Ende

Das hat bei Spotify und iTunes

ganz harmlos begonnen. Dort

gibt es eine sehr große Anzahl

an Songs, die auf beiden

Diensten zur Verfügung stehen.

Bei Serienanbietern haben die

Abonnements schon einen bitteren

Beigeschmack.

Bestimmte Serien kannst du zum Beispiel nur

auf Netflix ODER Sky schauen. Letzteres System

hat sich nun den Weg in Richtung Computerspielindustrie

gebahnt.

Google Stadia und Apple Arcade schimpfen

sich die beiden Anbieter. Für einen monatlichen

Festbetrag steht dir eine ausgewählte Bibliothek

an Spielen zur Verfügung. Sollte dein

Dienst jedoch mal abgeschaltet werden, was

ja in der Vergangenheit bereits mit ähnlichen

Unternehmen passiert ist, stehen dir sämtliche

Spiele nicht mehr zur Verfügung. Gerade

bei Google, die ja berüchtigt dafür sind, ihre

Dienste sehr aggressiv abzuschalten, ist das

ein großer Kontra-Punkt.

Der Streamingdienst „OnLive“ war der allererste

Streaminganbieter für Videospiele. Die

Betonung liegt auf WAR. Die Probleme, die

OnLive damals hatte, haben sich bis heute jedoch

nicht geändert.

Fotos: Youtube.com/Google

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 26 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Ajouré tech

Du besitzt die Spiele nicht wirklich und

du benötigst eine Internetleitung, die

4K-Auflösung bei 60fps buckeln kann.

Diese Leistung soll laut Google von Release

an möglich sein. Besonders wir in

Deutschland haben bei der Internetleitung

jedoch schlechte Karten.

Bei Apple Arcade leidet der Dienst darunter,

dass Apple nun einmal Apple ist.

Ausschließlich hauseigene Betriebssysteme

sollen in der Lage sein, Apple Arcade

zu nutzen. Technisch gesehen wäre es

kein Problem gewesen, die Spiele genau

wie bei Stadia über einen Browser zu

streamen. Außerdem ist noch nicht geklärt,

ob all diese Spiele auf allen Plattformen

problemlos laufen werden.

Der Stadia-Dienst wird nach aktuellem

Stand nur mit einem Controller bedient,

der sich vom Aussehen her eine gute

Scheibe vom XBOX One-Controller abgeschnitten

hat. Hat Google in den letzten

(35) Jahren nicht gemerkt, dass Maus

und Tastatur als Eingabegeräte existieren?

Selbst wenn du eine Leitung hast, die

diese Leistung konsistent abrufen kann,

musst du dir überlegen, ob der fehlende

Mod-Support, die momentane Limitierung

auf 60 fps und die Tatsache, dass

Google immer mithört, so toll sind. Ein

Reddit-Nutzer hat sogar gemutmaßt,

dass es Werbung während des Spielens

geben wird, wenn man nicht die bezahlte

Variante in Anspruch nimmt.

Die Vorteile solcher Game-Abos

Diese Abonement-Dienste für Games

haben aber auch ihre Vorzüge. Zum einen

brauchst du keinen Rechner mehr

bei dir zu Hause. Ok, für manche Leute

ist das ein Nachteil, aber wir gehen

in diesem Fall davon aus, dass du keine

Lust hast, deine Hardware ständig auf

aktuellem Stand zu halten. Der Controller

verbindet sich eigenständig mit dem

Internet, um angeblich eine bessere Eingabezeit

zu erreichen. Das glauben wir

einfach mal.

Apple Arcade bietet sowieso nur Spiele

an, die auf iOS-Geräten zur Verfügung

stehen. Die Enttäuschung sollte sich somit

eigentlich in Grenzen halten, wenn

Arcade eigestellt werden sollte.

Apple arbeitet jedoch mit den Spieleentwicklern

direkt zusammen, um die

verfügbare Spielebibliothek auszubauen.

Der eigene Rechner ist doch

immer noch am schönsten

Wir sagen: Pfeif auf Gaming-Abos. Die

monatliche Kommerzialisierung von

Spielen sehen nicht nur wir, sondern

auch der Diablo-Erfinder David Brevik

kritisch. Seiner Einschätzung nach ist

dieser Weg schädlich fürs Gaming, wie

wir es jetzt kennen. Das Marktgewicht

von Firmen wie Google und Apple sei

nicht zu unterschätzen. Hier sein komplette

Statement:

„Wir werden unsere Augen und Ohren

nach Updates und eventuellen Veränderungen

im Konzept hinter Stadia

und Arcade offenhalten.“

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 27 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

6 In-Ear-Kopfhörer im

Belastungstest

Ajouré Tech

In unserem aktuellen Kopfhörer-Spezial

zeigen wir dir moderne

Geräte, die du so vielleicht noch

nicht auf dem Schirm hattest. Die

alten Hasen sind natürlich auch

vertreten und dürfen ihren Titel als

etablierte Modelle verteidigen. Wir

haben uns absichtlich gegen eine

Gesamtwertung entschieden, weil

die Modelle teilweise sehr weit auseinanderliegen.

Mobvoi – TicPods Free

Mobvoi ist ein relativ junges Unternehmen,

welches 2012 gegründet

wurde und sich in die Entwicklung

und Herstellung von Smartwatches

und nun auch von Audiogeräten

spezialisiert hat. Die TicPods Free

sind kabellose Kopfhörer, die etwas

an Apples AirPods erinnern. Sie

sind etwas größer und sehen von

Preis: € 129,99

Allround-Performance: 4/10

Case: 1/10

https://amzn.to/2WalFGP

der Seite etwas wie eine Ente aus. Wir

sind nicht die einzigen, die das sehen,

oder?

Allround-Performance

Mit dem Akku in der Hülle schaffen es

die TicPods auf 18 Stunden Laufzeit. Die

Pods an sich haben eine Laufzeit von 4

Stunden. Die Kopfhörer können per Gestensteuerung

bedient werden. Wir möchten

hier gar nicht alle Möglichkeiten

aufzählen. Allerdings können wir nach

unserem Test sagen, dass an diesem Feature

noch etwas geschliffen werden muss.

Wenn du schnell zweimal hintereinander

am linken Kopfhörer nach oben wischst,

um die Lautstärke zu erhöhen, dann kann

es vorkommen, dass es als Doppeltipp erkannt

und der nächste Song abgespielt

wird. Die Gestensteuerung ist trotzdem

ein cooles Feature.

Solange die Kopfhörer richtig im Ohr

sind, ist der Bass voll in Ordnung. Durch

ihre Größe rutschen sie gerne mal etwas

aus der Position. Ansonsten sind sie vom

Sound her leider etwas leise.

Fotos: PR / Amazon

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 28 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Wenn du die Kopfhörer mit deinem Gerät verbunden

hast, startet die Software der Kopfhörer die Musik

automatisch, wenn du sie ins Ohr steckst. Genauso

stoppen sie auch den aktuellen Track, wenn du sie

aus dem Ohr herausnimmst. Mit der Gestensteuerung

oder per Smartphone lässt sich die Musik aber

auch auf konventionelle Art und Weise stoppen. Umgebungsgeräusche

sind mit den Kopfhörern im Ohr

sehr abgedämpft. Unterhaltungen und Gespräche gestalten

sich etwas schwierig.

Es gibt eine Mobvoi-App, mit der du dir die neueste

Firmware der Kopfhörer immer sofort herunterladen

kannst. Das ist eine nette Ergänzung zu den Kopfhörern,

reißt das Ruder aber nicht unbedingt herum.

Case

Das Case lässt für den Preis etwas zu wünschen übrig.

Es sieht nicht unbedingt schick aus, ist verhältnismäßig

klobig und fühlt sich nicht nach einem

Premium-Produkt an. Bei der Optik hören die Komplikationen

leider nicht auf. Die Klappe vom Case hat

im geschlossenen Zustand etwas Spiel nach links und

rechts. Eigentlich sollte sie sich ja nur nach oben und

unten bewegen. Das Scharnier der Klappe ist bei unserem

Testgerät nicht so sauber, wie wir es erwartet

hätten.

Über all das können wir hinwegsehen. Das sind Kleinigkeiten,

die die Funktionalität der Kopfhörer nicht

beeinträchtigen. Was uns aber mehr ins Gewicht fällt,

ist die Tatsache, dass der rechte Kopfhörer nicht richtig

auf den Ladedots im Case liegt. Fast immer, wenn

wir das Case öffnen, blinkt nur die linke Kopfhörereinheit.

Das Problem können wir nur lösen, wenn

wir das Case kurz an ein Ladekabel anschließen. Und

dann muss sich der Akku des rechten Kopfhörers erst

aufladen.

Sony – WF-1000X

Sony will schon eine Art eierlegende

Wollmilchsau sein. Bei so vielen Produkten,

die der Technikriese aus Japan

anbietet, ist es keine Überraschung,

dass gute sowie schlechte Entwicklungen

dabei herauskommen. Die WF-

1000X sind genau das. Von allem ein

wenig aber nichts perfekt.

Allround-Performance

Vom Design her erinnern sie uns an

eine kleine Wespe. Sie liegen aber wesentlich

angenehmer im Ohr. Außerdem

sind sie ein ziemlicher Hingucker,

denn sie stehen von allen Modellen in

unserem Test am weitesten aus dem

Ohr heraus. Ob das ein Nachteil ist

oder nicht, ist Ansichtssache.

Die Höhen und Tiefen beim Sound

haben wir etwas vermisst. Außerdem

laufen die Kopfhörer nur drei Stunden

am Stück. Die Telefonqualität ist eine

Sache für sich. Ja, du kannst Anrufe

entgegennehmen. Allerdings werden

sie nur auf dem linken Kopfhörer abgespielt,

weil die Bluetooth-Verbindung

mit dem Handy über den linken Earbud

priorisiert ist. Sony… warum?

Wo wir schon bei der Bluetooth-Verbindung

sind: Mit 4.1 haben die Sony

WF-1000X nicht die neueste Technologie.

Zum Ausgleich beinhaltet das Kopfhörerpaar

einen Ambient Sound Modus.

Dieser analysiert die Umgebungsgeräusche

und optimiert so die Geräuschreduktion.

In der Praxis hat das auch

gut funktioniert. Unterwegs haben die

Kopfhörer den Verkehr auf der Straße

neben uns gut verdeckt.

Im Endeffekt bleibt nur zu sagen, dass

die Sony WF-1000X von fast allem etwas

können. Nur wenn es an den Perfektionismus

geht, wird es etwas eng.

Case

Preis: € 219

Allround-Performance: 5/10

Case: 5/10

https://amzn.to/2W6UI6R

Das Ladecase der WF-1000X vermittelt

als einziges Case das Gefühl einer richtigen

Ladestation, die trotzdem mobil

ist. Ja ok, sie ist relativ groß. Dafür aber

auch sehr flach. Nur das Case der Air-

Pods ist liegend noch flacher. In deiner

Hosentasche wird das Sony-Case jedenfalls

nicht stören.

Die Kopfhörer rasten gut in die Ladestation

ein. Das fühlt sich einfach toll

an und hat uns das Gefühl eines Premium-Produkts

gegeben. Leider müssen

wir das Case an einer anderen Stelle

etwas tadeln. Die Klappe ist in etwa

gleich schwer wie der Rest des Cases.

Das heißt, wenn du die Klappe komplett

aufmachst, kann es passieren, dass

dir das Case nach hinten hin umfällt.

Generell wirst du dein Case aber nicht

offen auf deinem Tisch stehenlassen.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 29 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

Master & Dynamic – MW07

Case

Allround-Performance

Das MW07 Modell von Master & Dynamic ist

das schickste Modell unseres Kopfhörer-Spezials.

Die marmorartige Oberfläche ist laut Hersteller

immer anders und einzigartig, weil sie

von Hand gefertigt und poliert werden. Kann

die Performance mit dem Look mithalten?

Preis: € 299

Allround-Performance: 7/10

Case: 6/10

https://amzn.to/2XoqzBl

Allround-Performance

Die MW07 haben einige Punkte, die für einen

Kauf sprechen. Fangen wir mit der Passform

an, die verdammt gut ist. Die Kopfhörer

haben kleine Gummiflügel, die den Sitz im

Ohr sehr angenehm gestalten. Die Bequemlichkeit

haben sie auf Anhieb gemeistert.

Beim Sound zeigen die Master & Dynamic

Schmuckstücke erste Schwächen. Sie sind

nicht besonders laut und haben nicht diesen

Wumms, den wir uns bei Kopfhörern wünschen.

Der Sound hat durchschnittliche Qualität

und schafft es leider nicht, uns vollends

zu beeindrucken.

Die beiden Kopfhörer sitzen schön flach

an und verrutschen nicht während des Gebrauchs,

der leider nur maximal 3,5 Stunden

am Stück dauert. Anstatt auf Gestensteuerung

wird hier noch auf physische Buttons

gesetzt. Das ist kein Nachteil, sondern einfach

nur eine andere Herangehensweise.

Links befindet sich der Lautstärkeregler und

rechts kommt die Track-Navigation und der

Sprachassistent zum Einsatz. Sobald deine

Kopfhörer leergelaufen sind und du sie zurück

in das Case stecken musst, braucht der

Akku 15 Minuten für 50 % und 40 Minuten

für 100 %. Leider haben die Master & Dynamic

MW07 nur Bluetooth 4.2. Bei einem

Produkt mit diesem Preisschild darf man eigentlich

Bluetooth 5.0 erwarten.

Das Case ist im Fall der Master & Dynamic

MW07 ein zweischneidiges Schwert. Zum einen

sieht es sehr schick aus. Die Außenhülle

ist aus Edelstahl und reflektiert die Umgebung.

Wenn du dieses Case auf deinem Office-Tisch

stehen hast, werden dich die Leute

darauf ansprechen. Vorne sind drei LEDs

verbaut, die dir den Ladestand anzeigen, sobald

du das Case öffnest. An der Rückseite ist

ein USB-C-Ladeport verbaut. Danke dafür.

Jedes Case bräuchte eigentlich so einen.

Das Ladekabel besteht aus zwei Teilen. Einmal

ein USB-C auf USB-C-Kabel für Geräte

mit entsprechendem Anschluss und einem

USB-C auf USB 2.0-Adapter. Das nennen

wir mal gut mitgedacht, denn Master & Dynamic

sind die einzigen, die sich diesen Aufwand

gemacht haben. Die anderen Hersteller

können sich davon unbedingt eine Scheibe

abschneiden. Eine kleine Tasche für das Case

gibt es außerdem mit dazu.

Jabra – Elite 65t

Jabra ist seit einigen Jahren für viele Leute zur

Alternative zu den Apple AirPods geworden.

Obwohl sie preislich gesehen unter den Air-

Pods liegen, kommen sie ziemlich nahe an

deren Leistung heran. Ziemlich.

Preis: € 189,99

Allround-Performance: 8/10

Case: 7/10

https://amzn.to/2QGbyIG

Die Passform hat uns persönlich gefallen.

Da die Buds relativ gesprochen ziemlich

groß sind, kann ein knackiger Bass erzeugt

werden. Die Buds haben eine ergonomische

Passform und liegen deshalb gut im Ohr.

Für weitere Einstellungsmöglichkeiten gibt es

eine App, die sogar einen Hear-Through-Modus

erlaubt. Damit kannst du auch beim

Radfahren immer die Umgebungsgeräusche

wahrnehmen. Verschiedene Equalizer zum

Personalisieren deines Sounds sind ebenfalls

mit im Paket. Der Sound ist butterweich und

schafft es auch in den Tiefen zu überzeugen.

Fünf Stunden Akkulaufzeit sind absolut top.

Mit dem Ladecase werden es dann schon

satte 15. Das ist besonders beeindruckend,

wenn du dir mal überlegst, dass die Jabra

Elite 65t einen sehr guten Sound haben und

auch noch im mittleren Preissegment liegen.

Der rechte Kopfhörer ist via Bluetooth 5.0 mit

deinem Gerät verbunden. Der linke verbindet

sich per NFMI (Near Field Magnetic Induction)

mit dem Master. Den rechten Kopfhörer

kannst du komplett alleine verwenden.

Die Jabra Elite 65t haben eine Schutzwertung

von IP55.

Case

Das Case ist nichts Halbes, aber fast ein Ganzes.

Wie ein Zitronen-Drops kann es nicht

von alleine stehen und liegt auf dem Rücken.

Der Micro-USB-Anschluss befindet sich an

der Unter- bzw. Vorderseite des Cases.

Es ist das unauffälligste Case von allen,

die wir in der Redaktion hatten. Das ist

aber nicht weiter schlimm, weil es außerdem

relativ klein ist. Die Klappe hat keinen

Schnapp-Mechanismus, sondern rastet in einem

Verschluss ein.

Fotos: PR / Amazon

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 30 | JULI 2019


Apple AirPods 2

Sie fühlen sich gut an, sehen gut an und hören

sich auch gut an. Die Apple AirPods 2 sind

für uns eine Überraschung. Apple hat mit den

kleinen Mainstream-Kopfhörern ganze Arbeit

geleistet.

Allround-Performance

Sobald du die AirPods das erste Mal ins Ohr

steckst, denkst du nur: „Wow, die sind bequem.“

Das hat sich auch gegenüber den anderen

Modellen nicht geändert. Die Apple

AirPods haben als einziges Modell in unserem

Test keine kleinen Gummi-Adapter, die

im Ohr stecken. Es sind wirklich Pods, die

von alleine im Ohr liegen. Sie sind außerdem

überraschend laut für ihre relativ kleine Größe.

Vom Sound her stehen sie bei uns auf Platz

zwei. Vor allem der Bass ist besser, als wir es

erwartet hätten.

Bluetooth 5.0 ist ein cooles Feature, das für diesen

Preis aber auch erwartet werden kann. Die

Verbindung funktioniert übrigens für Geräte

aller Art. Du bist nicht an ein iPhone gebunden,

wenn du unbedingt die AirPods haben

möchtest. Bei unseren Huawei-Smartphones

hat alles problemlos funktioniert. Die zweite

Generation kann die Sprachassistentin Siri

benutzen, sofern dein verbundenes Gerät Siri

verwendet. Wenn du die AirPods mit einem

iPhone verbindest, erkennt dein iPhone die

Kopfhörer sogar automatisch. Stichwort: Apple-Versum.

Laut Apple sind die AirPods der zweiten Generation

vom Sound her identisch mit denen

der ersten Generation. Die beiden Gründe für

das Upgrade sind also die Siri-Unterstützung

und das Case.

Case

Wir machen es kurz. Das AirPods Case gefällt

uns mit Abstand am besten. Es ist das kleinste

von allen, ist sehr hochwertig verarbeitet und

fühlt sich am besten in der Hosentasche an.

Die Klappe schnappt richtig schön zu und sitzt

bombenfest. Vom Aussehen her unterscheidet

sich das Case der AirPods 2 nicht vom Vorgänger.

Auch der Lightning-Ladeport ist der

gleiche. Ein ganz großer Pluspunkt ist aber,

dass sich das Case jetzt auch, als einziges in

unserem Test, kabellos laden lässt. Du kannst

es einfach auf eine induktive Ladestation legen

und hast keinen Kabelsalat.

Der Formfaktor der Pods ist übrigens gleichgeblieben.

Zum einen musst du dich also nicht

umgewöhnen und du kannst einfach nur das

Case upgraden, wenn du Siri nicht zwingend

brauchst. Das Case alleine kostet € 89 auf der

offiziellen Apple-Webseite.

Preis: € 229

Allround-Performance: 7.5/10

Case: 9.5/10

https://amzn.to/2KnP1zc

Sennheiser Momentum True Wireless

Das Beste kommt zum Schluss. Sennheiser

weiß halt einfach wie es geht. Das Powerhouse

aus Deutschland kann Sound wie kein anderer.

Die Sennheiser Momentum True Wireless

beeindrucken mit einem sehr breiten Soundprofil

und hoher Qualität während des Telefonierens.

Allround-Performance

Höhen, Tiefen, Akkuleistung, Software, Touch

Control und Bluetooth 5.0. Du willst es und

Sennheiser hat es. Wir waren selber überrascht,

als wir das erste Mal so richtig die Lautstärke

aufgedreht haben. Zum einen ist der Sound,

den man selbst hört, einfach überragend. Die

Kopfhörer lassen aber auch nach außen fast

keinen Ton raus. Selbst im Bus kannst du ordentlich

laut Musik pumpen.

Die Verbindung mit Geräten aller Art funktioniert

einwandfrei. Bluetooth 5.0 sorgt nicht

nur für ausgezeichnete Übertragungsqualität,

sondern funktioniert auch über eine längere

Distanz. Du kannst locker und leicht frei auf

der Etage herumlaufen, ohne das Signal zu

verlieren. Die Momentum True Wireless haben

mehrere Touch-Befehle. Die umfangreichen

Möglichkeiten bieten im Prinzip alles,

was du brauchst. Vom Umfang her ähneln sie

den TicPods. Sie sind allerdings etwas besser

in ihrer Durchführung designt. Hier musst du

nämlich nicht wischen, sondern nur tippen

oder halten. Das merzt die letzten Probleme

aus. Ein kleiner Nachteil ist uns aber doch aufgefallen.

Sobald du die Kopfhörer abnimmst,

dabei aber aus Versehen an die Touch-Steuerung

kommst, führt der Kopfhörer einen Befehl

aus. Das ist aber Meckern auf höchstem

Niveau.

Vier Stunden Akkulaufzeit liegt im soliden

Mittelfeld. Durch das Case kommen acht Stunden

obendrauf. Mit einer so guten Leistung ist

es aber verkraftbar, wenn man nach vier Stunden

kurz Pause machen muss. Die Buds an sich

mögen dem ein oder anderen etwas zu groß

sein. Sechs unserer Ohrenpaare haben die True

Wireless-Modelle der Momentum-Serie aber

gefallen. Auch nach den vollen vier Stunden

hatten wir nicht das Gefühl, dass uns Ohren

abfallen.

Case

Das Case erinnert an das der Google Pixel

Buds. Es ist ähnlich mit Stoff überzogen und

hat dieses gewisse Premium-Feeling. Damit ist

es komplett anders als alle anderen Cases unseres

Tests. Das Case hat an der Rückseite einen

USB-C-Anschluss (Danke). Die Klappe hat

zwar ein Scharnier aus Plastik, fühlt sich aber

nicht billig an und geht schön „snappy“ zu.

Es gibt eine Änderung, die wir an dem Case

gemacht hätten. Es ist nämlich verhältnismäßig

groß. Entweder müsste es etwas kleiner

sein oder mehr Akkukapazität bieten. Trotz

der Größe ist es relativ leicht, was auf einen

kleinen Hohlraum schließen lässt. Wir haben

das Case nicht auseinandergebaut, aber zumindest

vermuten wir das.

Preis: € 299

Allround-Performance: 9.5/10

Case: 8/10

https://amzn.to/2Xpbqjg

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 31 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

RANKING + kurzfazit

Ajouré Tech

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Sennheiser Momentum True Wireless

Die Sennheiser Momentum True Wireless

sind die besten und teuersten Kopfhörer

unseres Kopfhörer-Spezials. Hier

kaufst du dir tatsächlich die pure Qualität.

Wenn du das Geld hast, dann hol dir

in jedem Fall die Momentum True Wireless.

Testsieger.

Apple AirPods 2

Die AirPods von Apple sind nicht die

teuersten Geräte unseres Tests, aber

trotzdem nicht billig. Dafür überzeugen

sie mit solidem Klangerlebnis, dem besten

Case für True Wireless InEar-Kopfhörer

und einem angenehmen Formfaktor.

Worth it!

Jabra Elite 65t

Die Jabra Elite 65t haben das beste

Preis-Leistungsverhältnis. Vom technischen

Aspekt her sind die AirPods und

Momentum Free zwar besser, aber die

Preisfrage entscheidet ebenfalls eine

Menge. Ein solides Modell für weniger

als € 200.

Platz 4

Master & Dynamic MW07

Sie sehen klasse aus, aber bei Kopfhörern

kommt es zum größten Teil auf die inneren

Werte an. Diese konnten hier nicht

ganz so stark überzeugen. Die MW07 haben

nichtsdestotrotz einige Features, die

sie einzigartig machen. Das zweiteilige

Ladekabel zum Beispiel.

Platz 5

Sony WF-1000X

Oof. Die Sony-Kopfhörer konnten mit

ihrem angenehmen Formfaktor überzeugen.

Vom Sound wurden wir aber leider

nicht weggepustet. Von den Oberklasse-Modellen

ist Sony etwas abgeschlagen.

Platz 6

Mobvoi – TicPods Free

Momentan können wir die TicPods Free

von Mobvoi leider nicht empfehlen. Der

Preis wäre auf jeden Fall gerechtfertigt,

wenn die angesprochenen Probleme

nicht aufgetreten wären. Vielleicht hatten

wir mit unserem Modell einfach Pech.

Fotos: PR / Amazon

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 32 | JULI 2019


AJOURE MEN / TECHNIK

MUSIC

WAS

MY FIRST

LOVE

Foto: Federico Rostagno / stock.adobe.com

WWW.AJOURE-MEN.DE

HÖR DICH

GLÜCKLICH

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 33 | JULI 2019


ENTSPANNT AUCH AM FLUGHAFEN LESEN

mit

DEN ENTERTAINMENT-APPS VON

Lufthansa

Swiss International Air Lines

Eurowings

Austrian airlines

Fotos: stockphoto mania / stock.adobe.com


AJOURE MEN / PEOPLE

Interview

Foto: Manuel Cortez

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 36 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

ADAM LAMBERT

DER SUPERSTAR UND SEIN NEUES ALBUM „VELVET“

Vor zehn Jahren begann seine Karriere bei American Idol und seitdem geht es für den Superstar aus den Vereinigten

Staaten steil bergauf. Nur wenige Stars, die wir im Laufe unserer Zeit treffen durften, waren so sympathisch

und charismatisch. Er ist ein Arbeitstier, welches niemals wirklich zufrieden mit dem scheint, was es

bereits erreicht hat. Jetzt steht sein neues Album „Velvet“ in den Startlöchern, die erste Single hieraus „New

Eyes“ wurde bereits veröffentlicht und immer noch tourt er mit Queen durch die ganze Welt. Wie er all dies

meistert, welche Parallelen er zwischen Freddy Mercury und sich sieht und wieso ein Pharao bei ihm zu Hause

wohnt, erfährst du hier bei einem sehr ehrlichen und humorvollen Interview mit Adam Lambert.

Zwischen 2009, als du den zweiten Platz

bei American Idol erreicht hast und

heute, 10 Jahre später, hast du eine unfassbare

Zahl an Zielen erreicht. Nummer

eins Chart-Positionen, millionenfach

verkaufte Alben, eine Welttournee

mit den Rocklegenden von Queen, von

der das Rolling Stone-Magazin deine

Performance als „majestätisch“ betitelt

und vieles mehr. Wie fühlst du dich,

wenn du morgens aufwachst?

Ganz ehrlich? Ich überlege mir „was

mache ich denn eigentlich als nächstes“

(lacht)? Ich bin einfach eine dieser Personen,

die niemals wirklich komplett

zufrieden ist. Ich finde, dass das eine

gute Eigenschaft ist, aber es kann auch

irgendwie ein Fluch sein. Auf der einen

Seite motiviert mich das unglaublich,

auf der anderen Seite hindert mich diese

Eigenschaft daran, das, was ich erreicht

habe, wirklich genießen zu können. Aber

„I just need this push and pull!“ (lacht)

Ich hatte in den letzten vier Jahren aber

auch immer wieder Zeit zur Ruhe zu

kommen, was mir sehr wichtig war.

Natürlich war ich zwischendurch mit

Queen auf Tour, aber ich konnte meine

Batterien dennoch immer wieder aufladen.

Nach meinem letzten Album und

der Tour brauchte ich eine gewisse Auszeit,

um neue Ideen und Inspirationen

zu bekommen.

Alles was du tust, wird in höchsten

Tönen gelobt. Singen, performen,

schauspielern – du bist einfach ein All-

Round-Talent. Bei all dem vielen Lob

in der Vergangenheit, bist du da immer

noch aufgeregt vor der Veröffentlichung

deines dieses Jahr erscheinenden

Albums “Velvet”?

Zu EINHUNDERTPROZENT! Ich bin

extrem aufgeregt, was die Veröffentlichung

von „Velvet“ angeht. Gleichzeitig

bin ich aber nicht nervös, ich fühle nur,

wie der ganze Stress von mir abfällt. Das

Album fühlt sich wirklich gut an und es

ist vom Gefühl her 100 Prozent ich. Ich

fühle, dass ich hier sozusagen auf dem

Fahrersitz saß und die großen und wichtigen

Entscheidungen übernommen

habe. Ich habe an allen Songs mit meinen

Kollegen mitgearbeitet und es fühlt

sich an, als habe ich eine Linie gefunden,

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 37 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

die mich, Adam, zeigt. Es ist aber natürlich

auch so, dass ich auf die vorherigen

Alben sehr stolz bin, doch „Velvet“ fühlt

sich anders und neu an und ich freue

mich unglaublich darauf.

Wie würdest du sagen hat sich deine Musik

bei “Velvet” im Vergleich zu deinen

anderen Alben verändert?

Ich finde, „Velvet“ ist komplett zeitlos. Es

geht bei dem Album nicht darum, einen

Trend zu verfolgen. Im Gegenteil, es ist

einfach die Art Musik, die ich seit meiner

Kindheit schon immer geliebt habe.

Im Album ist ein großer Einfluss von der

Vinylsammlung meiner Eltern erkennbar

– 70er und 80er Jahre Musik. Über die letzten

vier Jahre habe ich viel mehr Alternative-Music

gehört als die Top 40 dieser Welt.

Das hat sozusagen meine Ohren geöffnet

und mich durchaus beeinflusst. Popmusik

fängt nahezu immer gleich an und es

klingt auch immer sehr ähnlich. Ich wollte

etwas Neues und ich glaube, dass mir

das gelungen ist. Ich wollte ein Album, das

einen echten Wert hat, unabhängig davon,

wie viele Streams es hat oder wie oft es auf

YouTube aufgerufen wird oder wie gut die

Chartposition ist. Das was zählt ist, ob ich

es mag oder nicht. Und ich liebe es!

Meiner Meinung nach ist das Problem in

der Musikindustrie heutzutage, dass wir

sozusagen in ein Genre gewickelt werden,

welches wir eigentlich nicht bedienen

wollen und so vergessen wir irgendwann,

warum wir Musik ursprünglich machen

wollten. Ich spreche viel mit anderen Musikern

und viele sagen, sie machen Musik,

weil sie es lieben und nicht, weil es in erster

Linie um Chartplatzierungen geht. Sie

lieben die Songs und das ist es, was für sie

zählt. Es ist sozusagen einfacher, als wir es

uns oftmals machen oder anders gesagt:

Wir machen es komplizierter, als es ist.

Genau aus diesem Grund bin ich zurück

zu meinen Basics als Musiker und mache

die Musik, die mich damals dazu verleitete,

in diese Branche einzusteigen.

Fotos: Manuel Cortez; Franz Szony

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 38 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Hast du all die Texte selbst geschrieben

oder ist das zeitlich einfach nicht machbar?

Alles ist eine Kollaboration. Es sind viele

Leute, die hier zusammenarbeiten und alle

Songs wurden von mehreren Songschreibern

entwickelt, die mit den Producern

zusammensaßen. Hier wurden dann Texte

und Ideen hin- und hergeschmissen, verändert

und optimiert. Sobald alles besprochen

ist und feststeht, wird der Song im

Handumdrehen erstellt.

Welches ist denn dein persönlicher Lieblingssong

auf deinem neuen Album?

Sie sind alle total verschieden. Ich kann

wirklich nur schwer sagen, ob ich einen

Lieblingssong habe. Das Lied „Superpower“

mag ich sehr, denn es ist ein sehr starker

Song und einer, der dir Kraft gibt, wenn du

in eine Situation gerätst, die dir sagt, dass

es so nicht geht und du mit dieser nicht

glücklich bist. Und das ist es, was der Song

mit dir macht – er gibt dir deine Superpower

zurück und du erlangst die Kontrolle

wieder und „you find your magic again“. Ich

glaube, das alles kann vieles bedeuten. Es

hängt alles davon ab, wer du bist. Ich mag

den rebellischen Spirit, den „Superpower“

ausstrahlt.

Du bist ja unfassbar beschäftigt. Auftritte,

Gastmentor bei American Idol, Queen

Tour in den USA von Juli bis August, Synchronsprecher

in “Playmobil: The Movie”.

Wie schaffst du es zwischen all der Arbeit

auch noch ein neues Album aufzunehmen?

Es zog sich tatsächlich über ein paar Jahre,

bis es soweit war. Der Film „Playmobil:

The Movie“ wurde schon vor längerer Zeit

aufgenommen und an dem Album arbeitete

ich die letzten vier Jahre. Es ist alles ein

Prozess und passiert in der Tat nicht alles

auf einmal. Das wäre schon sehr schwierig

zu handeln sonst.

Du bist ja ein bekennender großer Freddy

Mercury-Fan. Siehst du Parallelen zwischen

seinem Leben und deinem?

Ja, ein paar sehe ich tatsächlich. Die offensichtlichste

Parallele ist wohl, dass ich ein

homosexueller Musiker bin, der zu 100

Prozent dazu steht. Freddy lebte in einer

Zeit, in der man noch nicht so offen über

seine Sexualität sprechen konnte. Das gab

es damals einfach nicht. Ich frage mich

manchmal, wie er in unserer heutigen

Zeit sein würde, wie er sich verhalten

würde, würde er noch leben. Wäre es ein

offenes Buch? Irgendetwas sagt mir, dass

er so sein würde. Wäre sein Verhalten in

Zeiten des Wandels eine Selbstverständlichkeit?

Schau dir Elton John an. Er war

sehr verschlossen zur damaligen Zeit und

heute ist er extrem offen, was dieses Thema

angeht. Er ist eine brillante Ikone, der

in der Lage dazu ist, so offen mit dem zu

sein, was und wie er ist.

Also ja, ich denke, hier gibt es durchaus

Parallelen zwischen uns. Außerdem war

Freddy zur Theatralik hingezogen, er liebte

es, sich „over the top“ zu verhalten – sowohl

mit seiner Musik als auch mit allem

anderen. Auf der einen Seite geht das zwar

Hand in Hand mit der Sexualität, auf der

anderen Seite ist das etwas ganz anderes.

Ich selbst bin im Theater aufgewachsen. Ich

mochte es, mich in Schale zu werfen und

ebenfalls komplett „over the top“ zu sein.

Meiner Meinung nach sind das ebenfalls

Parallelen zu Freddy.

Warst du denn am Anfang deiner Karriere

verunsichert, ob das Publikum dich

so wie du bist annehmen würde?

Als ich nach der Schule nach Los Angeles

zog, ging ich zum Theater. Die Theater-

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 39 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Interview

Fotos: Franz Szony, Manuel Cortez

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 40 | JULI 2019


welt war das, war für mich normal war,

was ich kannte, was ich für eine lange Zeit

gemacht habe und wovon ich dachte, dass

es mein Weg sei. Die Theater-Community

ist super vielfältig, da dort natürlich unglaublich

viele verschiedene Menschen

arbeiten und in diese Welt habe ich perfekt

hineingepasst. Es hat mich nicht dazu

veranlasst, Musiker zu werden, aber als

ich 25 Jahre alt war, dachte ich mir, dass

ich diesen Weg vielleicht auch einmal versuchen

sollte. Es war dann allerdings so,

dass ich mich mehr und mehr zur Musik

hingezogen fühlte und ich denke, dass die

Suche nach meiner eigenen Identität damit

Hand in Hand einherging.

Ich glaube, was passiert, war, dass ich realisierte,

dass das Leben am Theater sehr

kontrolliert war. Es gibt einen Direktor,

der dir sagt, wo du zu stehen hast und was

du anziehen sollst, wie du was sagst und

wie du singen musst. Du kannst einfach

nichts selbst bestimmen, denn so läuft

das nun einmal in diesem System. Ganz

besonders dann, wenn du in einer Show

mitspielst, die extrem erfolgreich ist und

du zum Ensemble gehörst. Ich fühlte mich

hier irgendwann fehl am Platz, denn ich

wollte mein eigenes Ding machen, meine

eigenen Ideen verwirklichen. Ich glaube,

dass dieser Wunsch nach Selbstverwirklichung

mich weg vom Theater und hin zur

Musik brachte.

(Stille…) Das ist eine verdammt gute Frage.

(Stille…) Das ist eine knifflige, verzwickte

und heikle Frage zugleich (lacht).

Die Frage ist wirklich gut man. (Das ganze

Team lacht…) Warte, ich weiß! Ich habe

seit etwas über einem Jahr zum ersten Mal

einen eigenen Hund, welcher mir sehr viel

bedeutet. Meine Familie hatte früher auch

Hunde als ich klein war, aber heute bin

ich erwachsen und wollte meinen eigenen

Hund haben. Also habe ich mir einen

Chihuahua-Basenji-Mix geholt, der mittlerweile

rund 15 Pfund (7,5kg) wiegt. Er

ist wie ein Schoßhund und will ständig geschmust

werden. Auf der anderen Seite ist

er aber auch ein super stolzer Hund, der

immer wieder versucht, ein Alpha-Männchen-Getue

an den Tag zu legen (lacht).

Wenn er Gefahr wittert, dann kommt der

Besenji in ihm raus, welche ursprünglich

aus Afrika stammen. Er verhält sich dann

wie ein stolzer Jäger – er ist also ein jagender

Chihuahua sozusagen (lacht). Aber er

ist wirklich super süß. In dem einen Moment

ist er die totale Prinzessin und liegt

mir überkreuzten Beinen in der Gegend

herum, in nächsten Moment macht er

einen auf Soldat. Das ist schon sehr lustig.

Deshalb habe ich ihn auch Pharao genannt,

wie ein ägyptischer König, denn so

sieht er aus, wenn er sitzt.

"I JUST

NEED

THIS

PUSH

AND

PULL!“

Was war das beste Erlebnis deiner

10-jährigen Karriere?

Ich finde, American Idol war einfach unglaublich,

denn dies war der Beginn meiner

Karriere. Dann ist da aber auch noch

das Erlebnis mit Queen, welches mein

Leben, meine Karriere, meinen Lifestyle

veränderte und es ist obendrein lukrativ

(lacht). Es bringt mich in und um die ganze

Welt und hierdurch lerne ich Ikonen

kennen, die ich sonst vielleicht nie hätte

treffen können und von denen ich so viele

tolle Dinge lerne.

Wann war das letzte Mal, dass du etwas

zum ersten Mal erlebt hast?

Daniel Heilig (AJOURE´ Redaktion) & Adam Lambert

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 41 | JULI 2019


Foto: shutterman99 / stock.adobe.com


AJOURE MEN / PEOPLE

DANIEL DONSKOY

DER SCHAUSPIELER UND MUSIKER IM INTERVIEW

Wenn jemand eine spannende Story zu erzählen hat, dann wohl auf jeden Fall

Daniel Donskoy. In Russland kam er auf die Welt, lebte in Berlin und später in

Israel, studierte in London Schauspiel, kann singen und spielt zudem Gitarre

und Klavier. Im kommenden Kinofilm „Crescendo“ spielt er die jugendliche

Hauptrolle und auf Spotify und Co feiert er aktuell das Erscheinen seiner ersten

EP „Didn´t I Say So“. Eigentlich hatte er die Musik schon an den Nagel

gehängt, doch Daniel ist hartnäckig und weiß, wie man Ziele erreicht. Wie er

es schaffte, seine neue EP ganz ohne Unterstützung eines Labels am Markt zu

platzieren, was er in Berlin nach wie vor liebt und was man lernt, wenn man

schon in jungen Jahren durch die Weltgeschichte zieht, verriet er uns in einem

kleinen Berliner Kaffee.

Foto: Markus Nass

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 44 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Deine Debüt-Single

„Cry by the River“

erschien am 25.

Januar, nun erscheint

deine erste

EP „Didn‘t I say so“.

Bist du aufgeregt?

Ja, auf jeden Fall. Es sind so viel erste

Male, die aufeinanderfolgen. Die erste

Single, die ersten Supports, die erste

EP. Ich versuche es so gut es geht zu

genießen und mit vollem Elan weiterzuarbeiten.

Manchmal ist es aber so

unglaublich, dann muss man sich kurz

in die Realität zurückholen.

In der Kunst finde ich es schwer, aus

den Erfahrungen anderer zu lernen.

Man muss sich mit dem allen selbst

aussetzen.

Mit einem Song kann ich in drei Minuten

oder weniger eine ganze Geschichte

erzählen. Eine persönliche

Geschichte, denn ich erzähle immer

aus meinem Leben, von meinen Erfahrungen

und Gefühlen. Die Musik

schreibe ich selbst - manchmal auch

mit anderen Musikern zusammen.

Es ist ein ganz neues Terrain für mich.

Also, ja, ich bin aufgeregt, motiviert

und kann kaum erwarten, wohin die

Reise geht.

„Didn’t I say so“ ist der Track, welcher

der EP ihren Namen gegeben hat.

Die Geschichte dahinter ist folgende:

Du gehst in eine Beziehung und weißt

von vornherein, dass es nicht klappen

wird, weil dein Gegenüber einfach

nicht passt. Alle in deinem Umfeld raten

dir davon ab und versuchen dir in

dein Gewissen zu reden. Du machst es

natürlich trotzdem, denn du bist davon

überzeugt, dass du selbst am besten

auf dich achtgeben kannst.

Dann ist plötzlich von heute auf morgen

alles vorbei. Das ist der Moment,

in dem dir alle sagen und du selbst dir

auch eingestehen musst: „Ich hab’s dir

doch gesagt!“ - nicht wirklich das, was

man hören will in so einem Moment…

Wie viel Herzblut steckt in der EP?

Wie kam es dazu und kommen die

Texte alle von dir?

All mein Herzblut steckt hier drin. Ich

wollte die Musik erst eigentlich nur für

mich machen. Die Intention, damit auf

den Markt zu gehen, hatte ich erstmal

nicht. Als ich aber bei meiner ersten

Talk-Show war, hat mich jemand von

einer Plattenfirma angesprochen. Das

war wie ein Zeichen, dass es losgehen

musste. Ich bin sehr froh, einen Musik-Produzenten

gefunden zu haben,

der den Weg mit mir geht.

Es ist einfach das lebensbejahendste

Gefühl, etwas zu visualisieren und es

dann zu materialisieren. Das ist Teil

der Magie beim Musik machen.

Genau dieses Unmittelbare ist das Faszinierende

an dieser Musik. Ich habe

eine Idee, schreibe es runter und ein

Song kann in zehn Minuten entstehen.

Ich konserviere quasi die Gefühle

der Situation. Ich höre ganz viel Patti

Smith, Billy Joel, Kate Bush. Das sind

Menschen, die vor Jahren schon Musik

geschrieben haben. Ich höre aber

genau, was sie gespürt haben, als der

Song geschrieben wurde. Und ich will

genau dasselbe erreichen. Die Gefühlsmomente

zu konservieren und sie für

ein Publikum zugänglich zu machen,

ist mein persönliches Ziel.

Hattest du einen Vocal-Coach oder

konntest du einfach gut singen und

hast es mit deiner Erfahrung beim

Klavier spielen verbunden?

Ich habe während meines Studiums in

London lange an meiner Stimme gearbeitet.

Klar, ich hatte Coachings, aber

die Lehrer können dir im Endeffekt

nur die Methoden zeigen. Die Arbeit

reinzustecken, auszuprobieren und

zu lernen, was für einen funktioniert,

muss man dann selbst.

Du finanzierst deine Musik alleine,

ganz ohne Label. Welcher Grund

steckt dahinter?

Ich will gerade einfach mein Ding

durchziehen. Die Musik ist mein Baby.

Zuallererst wollte ich vor allem herausfinden,

wo mein musikalischer

Weg ist, was der Style ist, der auf natürliche

Art und Weise beim Schreiben

und Jammen entsteht. Klar ist es

verlockend, sofort zu einem Label zu

gehen und tollen Support im Rücken

zu haben. Irgendwann wird das bestimmt

auch bei mir so sein.

Zurzeit genieße ich es, mich in meinem

eigenen Tempo zu entwickeln

und organisch stetig nach vorne zu

gehen.

Das ist doch immer so im Leben, egal

in welchem Beruf. Sobald du Geld bekommst,

stehst du unter Erfolgsdruck.

Solange es mein eigenes Geld ist, bin

ich niemandem etwas schuldig. Rechenschaft

schulde ich nur mir selbst,

den Musikern und dem Produzenten,

mit denen ich zusammenarbeite.

Ich baue mir gerade ein Umfeld auf

- meine musikalische Familie - mit

denen ich die nächsten Jahre arbeiten

kann, dann eventuell auch mit Label.

Und zwar mit Spaß.

Ab Herbst bist du auf Tour. Wohin

geht’s, was erwartet dich und vor allem:

Was dürfen deine Fans erwarten?

Was mich erwartet, weiß ich noch

nicht, weil ich es noch nie gemacht

habe. Dieses Jahr habe ich das erste

Mal Support gespielt, das war schon

krass. Vor einem halben Jahr habe ich

noch hier in Berlin Straßenmusik gemacht

und auf einmal stand ich da auf

der Kölner Bühne und vor mir 1700

Köpfe. Das war ein unglaubliches Gefühl,

das mir so viel Motivation und

Kraft gegeben hat. Danach wollte ich

nur noch eher auf die Tour. Sie verläuft

kreuz und quer durch Deutschland.

Das wird meine erste Clubtour. Diese

kleine, intime Atmosphäre ist mir

wichtig.

Was das Publikum erwartet, sind

Abende mit geiler Energie, ganz viele

neue Songs. Sie sind die ersten, die das

Album dann auf Tour hören werden.

Vor allen anderen, denn das Album

kommt erst 2020.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 45 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Als ich noch auf der Straße gespielt

habe, habe ich mich immer sehr gerne

mit den Leuten über die Songs unterhalten.

Dieser Austausch darf nicht

verloren gehen. Jede Location und jedes

Publikum sind anders.

Freitagabend in Berlin auf der Straße

zu spielen ist geil. Die Leute sind

meistens auf dem Weg in die Clubs

und singen aus der Partylaune heraus

gleich noch mit. Straßenpublikum ist

das beste Testpublikum. So habe ich

auch „gemessen“, welche Songs ich

auf die EP nehmen möchte. Die Leute

schulden dir nichts und sind ehrlich

zu dir. Wenn ich nach einer ehrlichen

Meinung frage, dann bekomme ich sie

auch, weil sie keine Angst davor haben,

etwas zu sagen, was mir vielleicht

missfällt. Das ist in unserer Gesellschaft

ein aktuelles Problem. Niemand

will so richtig seine Meinung kundtun,

aus der Angst heraus, dass man vielleicht

anderen Menschen missfällt.

Du scheinst jemand zu sein, der es

liebt, auf allen Hochzeiten gleichzeitig

zu tanzen. Du bist Schauspieler,

Musiker, hast autodidaktisch Gitarre

spielen gelernt, Klavier schon

im Alter von 5. Dazu bist du multilingual

aufgewachsen und sprichst

vier Sprachen. Was möchtest du mit

dieser geballten Ladung an Können

alles erreichen? Wo sind deine Träume?

Vielleicht hat das ein wenig von naiver

Kindlichkeit, aber ich will mir einen

Raum schaffen, in dem ich mich frei

bewegen kann. Also dieses kreative

Umfeld, was ich mir im Moment versuche

zu schaffen. Ich liebe es, auf diesem

Spielplatz spielen zu dürfen. Das

hilft mir total, weil ich weiß, ich bin

in der Branche angekommen, in der

ich auch sein will. Davor habe ich Bio

studiert, jeden Tag in der Uni gesessen

und mir gedacht, dass das doch bitte

nicht mein Leben sein kann.

Es ist nicht so leicht, mit 18 Jahren zu

entscheiden, was du werden willst. Ich

hatte in dem Alter sowas von keinen

Plan vom Leben. Diese Fehlversuche

haben mich aber dazu gebracht, zu

verstehen, was ich will.

Am 16. Januar 2020 startet der Kinofilm

„Crescendo“, in dem du die jugendliche

Hauptrolle spielst. Worum

geht’s?

Es geht um die Entstehung eines israelisch-palästinensischen-Jugendorchesters.

Grund dafür ist der Anstoß

der Friedensverhandlungen zwischen

Israel und Palästina in Südtirol. Es

soll ein Orchester gegründet werden,

welches nach Nationalitäten genau zur

Hälfte aufgeteilt ist. Dieses Orchester

soll bei der Eröffnung spielen und

dann zu dem Bau der ersten Musikhochschule

im Westjordan Land beitragen.

Es ist ein wahnsinnig wichtiger Film -

er zeigt, dass man durch Musik Menschen

dazu bringen kann, wieder miteinander

zu sprechen. Dem Regisseur

Dror Zahavi ist eine perfekte Analogie

gelungen. Geigen statt Waffen und so

ist unser Hashtag auch #MakeMusik-

NotWar.

Ich spiele Ron, einen ziemlich arroganten

israelischen Violinisten, der

unbedingt im Orchester die erste Geige

spielen will. Er hat keinen wirklichen

Respekt vor seinen palästinensischen

Mitspielern. Im Film erfährt

er eine Erweiterung seines Horizonts,

hervorgerufen vom Dirigenten, gespielt

vom herausragenden Peter Simonischek

und seiner Konkurrentin

Leyla - wahnsinnig gespielt von Sabrina

Amali. Durch sie erhält Ron viele

menschliche Erkenntnisse und muss

permanent seine politische Meinung

und Einstellung zum Israel-Palästina-Konflikt

hinterfragen.

Ich habe den Film jetzt endlich zum

ersten Mal gesehen und bin in meiner

Meinung dahingehend nur bestärkt

worden. Ich hoffe, sehr viele Menschen

gehen ins Kino und geben dem

Film auch die Chance, ihren Horizont

zu erweitern.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 46 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Fotos: Ray Burmiston; AJOURE`Redaktion

Im Laufe des Films wächst diese Gruppe

zusammen, weil sie losgelöst von

der Politik ihre Musik zusammen machen.

Der Cast hat sich ebenfalls aus Hintergründen

zusammengesetzt, die in

politischer Hinsicht eher angespannt

sind. Wir waren Moslems, Juden, Araber,

Christen, aus so vielen verschiedenen

Ländern und Hintergründen, aber

wir sind zu einem echten Ensemble

verwachsen. Wir haben uns nach dem

Dreh nicht über Politik unterhalten,

sondern zusammen Musik gemacht.

Das hat echt Hoffnung gegeben, dass

sich etwas ändern kann. Nicht durch

die Politiker, denn das wird nie passieren,

sondern durch die Menschen, die

unter dem Konflikt leiden.

Wie bekommst du Musik, Serie, Film

und Privatleben auf die Reihe? Und

wo machst du deine Abstriche, um

all das zu wuppen?

Das Privatleben kommt am ehesten zu

kurz. Ich schaffe es nur ab und zu, die

Familie zu sehen. Natürlich fehlt mir

das, aber sie verstehen das auch. Mittlerweile

haben wir es alle so akzeptiert,

wie wir sind.

Für alles andere nimmt man sich die

Zeit, in dem Moment, in dem man es

braucht. Auch wenn ich meine Familie

nicht permanent sehe, weiß ich,

dass sie immer da sind.

Du hast eine aufregende Kindheit

hinter dir. In Russland geboren, direkt

danach kamen deine Eltern mit

dir nach Berlin. Mit 12 Jahren bist

du mit deiner Mutter nach Israel gezogen,

wo du aufgewachsen bist, ehe

du 2008 mit 18 Jahren zurück nach

Berlin gekommen bist. Und 2011 ein

Studium in London gestartet… Wie

schwer sind dir diese Veränderungen

als Kind gefallen und was sind die

positiven Aspekte, die man dadurch

mitnimmt?

Ich weiß noch, als mir meine Mutter

das erste Mal gesagt hat, dass ich

in zwei Tagen nicht mehr zur Schule

muss. Zur Info: das war zwei Tage vor

dem Ende der Sommerferien in der

fünften Klasse. Zu Hause habe ich auf

die Landkarte geschaut und überhaupt

erst realisiert, wo Israel liegt.

Natürlich habe ich mich gefragt, warum

wir überhaupt in dieses Land ziehen.

Meine erste Unterrichtsstunde

in Israel war Arabisch auf Hebräisch.

Dann saß ich da als deutsches Kind.

Rothaarig, mit Brille und moppelig.

„Harry Potter from Germany“ wurde

ich genannt.

Im Nachhinein betrachtet hat mich

das extrem stark gemacht. Ich habe

das große Privileg genossen, in verschiedensten

Kulturkreisen aufzuwachen.

Das ist ein riesen Geschenk.

Als Kind und Jugendlicher habe ich

eine sehr gute Beobachtungsgabe entwickelt,

die mir heute als Schauspieler

natürlich extrem hilft. Die Sprachen

spielen auch eine große Rolle. Hebräisch,

Russisch und Englisch helfen mir

beim Spielen und beim Schreiben.

Was muss für dich persönlich passieren,

dass du sagst: Und jetzt habe ich

alles erreicht. Wie glücklich bist du

mit dem, was du tust?

Für mich gibt es das nicht. Es gibt

immer etwas, mit dem man sich weiterbilden

kann. Mich interessieren

gesellschaftsrelevante Themen. Wie

kann sich die Gesellschaft ändern und

wie kann man diese Veränderung mit

Kunst beeinflussen. Den Menschen

einen Spiegel vorzuhalten. Theater hat

sich in der griechischen Antike schon

als stärkste sozialkritische Instanz bewährt.

Natürlich geht es im Showbusiness

auch um Unterhaltung, aber halt

nur zum Teil. Als Künstler hat man

eine Verantwortung, wenn man eine

Reichweite hat. Für mich ist es das

größte Glück, Menschen um mich herum

zu haben, die ich liebe.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 47 | JULI 2019


Foto: majdansky / stock.adobe.com


AJOURE MEN / PEOPLE

HARDY KRÜGER JR.

SEIN LEBEN, SEINE TRÄUME, SEINE ÄNGSTE

Berlin hat seit kurzer Zeit einen neuen Mitbewohner – und es kann gut sein, dass Schauspieler Hardy

Krüger jr. der wohl interessante Zuwachs seit langer Zeit ist. Kaum jemand, den wir bisher getroffen

haben, hat mehr erlebt, hat größere Höhen gefeiert oder sich in schmerzlicheren Tiefen befunden.

Was ihm damals aus deiner Lebenskrise geholfen hat, wieso er mit seiner neuen Frau lieber nach Berlin

anstatt nach Afrika gezogen ist, wie sein Buch „Der leise Ruf des Schmetterlings“ entstand und was

seine Pläne für die nächsten zehn Jahre sind, erzählt uns Hardy Krüger jr. in unserem Interview. Wir

haben nur selten so spannende Worte eines unfassbar weltoffenen Menschen zu hören bekommen.

Fotos: C.&E. Schlosser / Making of Lambertz-Fine Art Kalender 2020 / Sven Creutzmann

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 50 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Seit einiger Zeit stehen bei dir alle Zeiger

auf Veränderung. Erst einmal: Du

ziehst nach Berlin – wie kam es zu dieser

Entscheidung? Wo hast du bisher

gewohnt?

Ich bin sogar schon nach Berlin gezogen.

Ich habe die letzten Jahre in Österreich

gewohnt, weil meine Ex-Frau Oberösterreicherin

ist. Nach der Trennung wollte

ich in der Nähe der Kinder bleiben und

bin dann ins Atelier gezogen, in dem

ich auch male und arbeite. Als ich dann

meine jetzige Frau kennengelernt habe,

wussten wir, dass wir uns zwischen Österreich

und Berlin entscheiden müssen.

Da ihre Kinder sowieso hier zur Schule

gehen und dieser Schritt für mich auch

beruflich gesehen viel interessanter ist,

haben wir uns für Berlin entschieden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass in Berlin

nicht nur die Kunstszene sehr groß ist,

sondern hier ebenfalls sehr viele Produzenten

leben. Beim Spazieren gehen

haben wir dann ein Grundstück gesehen

und sofort gewusst: „Das soll es werden!“

Der Plan ist bereits da. Nur an der Umsetzung

hapert es noch etwas. Wären

wir in letzter Zeit öfter in Berlin gewesen,

dann wäre das Projekt zwar schon

ein ganzes Stück weiter, aber mit der Zeit

fügen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen.

Bei dir ging es schon immer turbulent

zu. Aufgewachsen in Tansania (Afrika),

Schulzeit auf einer internationalen

Schule in Deutschland, Ausbildung

zum Bartender, Schauspielunterricht

in Los Angeles und danach zurück

nach Deutschland, um diverse Filme

und Hauptrollen zu spielen. Wird es

Zeit für mehr Ruhe oder gibst du jetzt

erst richtig Gas?

Ich glaube, mit 50 trifft man die Entscheidungen

anders, als in den Lebensabschnitten

davor. Dieser neue Lebensabschnitt

hat auf seine ganz eigene Art

und Weise nochmal neue Herausforderungen.

In den letzten vier Jahren habe

ich mich vom Fernsehgeschäft etwas

zurückgezogen und habe mich auf meine

Kunst konzentriert und mein Buch

geschrieben.

Ich habe mir die Welt etwas schöngeschrieben

und schöngemalt, um einen

neuen Zugang zu mir selbst zu finden.

Mit der aktuellen Situation habe ich

mich nicht wohlgefühlt und mich ab diesem

Zeitpunkt auf das konzentriert, was

mir Spaß macht und was mich erfüllt.

Hauptsächlich habe ich die letzten Jahre

durchgehend Theater gespielt. Da fühle

ich mich natürlich wohl, weil das der Beruf

ist, den ich gelernt habe.

Bei der ganzen Dreherei hat mir der Halt

gefehlt und ich habe keine künstlerische

Befriedigung gefunden. Durch das Buch

ergeben sich ganz neue Perspektiven,

von einer ganz anderen Seite filmisch

aktiv zu sein.

Durch deine Kindheit hast du einen besonderen

Bezug zu Afrika – vor allem

zu Tansania, wo du mit deiner Familie

als Kind gelebt hast. Man sagt, dass ein

Teil deines Herzens in Afrika geblieben

sei. Kam ein Umzug in dieses Land

nicht eher in Frage als ein Hausbau im

turbulenten Berlin?

Der Gedanke war natürlich immer da,

aber es gibt auch immer die Frage nach

dem Lebensziel. Das liegt für mich im

Moment nicht in Afrika und dort lag es

auch nicht in der Vergangenheit. Das ist

eine sehr romantische Vorstellung, denn

jeder, der schon einmal dort gelebt hat,

weiß auch, dass das Leben dort sehr

schwierig und kompliziert ist.

Wenn du den afrikanischen Boden berührst,

dann weißt du, wo dein Zuhause

ist. Entweder man liebt es oder man

mag es überhaupt nicht. Zwei Freunde

von mir betreiben dort drüben eine

Farm und dieses ganze Areal ist wirklich

traumhaft schön, um Urlaub zu machen.

Vor zwei Jahren war ich in Tansania

und habe mir ein altes Grundstück angeschaut,

welches uns vor vielen Jahren

zwangsenteignet wurde.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 51 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Die Idee, dieses Grundstück neu aufzubauen,

war dann aber relativ schnell vorbei,

weil es in einem katastrophalen Zustand

war. Das war der Traum meines Vaters, aber

für mich war das nicht mehr realisierbar.

Der aktuelle Plan ist, dass wir hier in Europa

noch einige Punkte auf der To-do haben.

Dazu gehört nicht nur die Verfilmung des

Buches, sondern auch unsere Charity-Projekte,

die uns am Herzen liegen. Wir möchten

hier regional noch einiges bewegen,

weil wir der Überzeugung sind, dass man

für die Kommune, in der man lebt, auch als

öffentlicher Mensch tätig sein sollte. Über

die nächsten fünf bis zehn Jahre haben wir

einen vollen Terminkalender.

Nach Afrika werden wir trotzdem nochmal

fliegen. Schon alleine wegen einem Projekt,

welches wir mit den Kindern zusammen

machen. Unsere beiden Großen sind

auf uns zugekommen und wollen von sich

aus über ihren Tellerrand blicken. Das finden

wir natürlich großartig, denn es ist bei

weitem in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich,

dass junge Menschen so ein Denken

an den Tag legen.

Du bist UNICEF-Botschafter und setzt

dich gegen Kinderprostitution ein. Wie

dürfen wir uns das vorstellen? Wie kam

es dazu? Wie sehen die Erfolge aus?

Die Geschichte dazu fängt im Jahr 2000

an. Da war ich ein relativ junger Vater und

habe für den WWF schon Kindercamps geleitet.

Daraufhin ist dann UNICEF an mich

herangetreten und hat mir ein Projekt vorgestellt,

was Priorität hatte und auch immer

noch hat.

In Laos gibt es sogenannte Broker. Das sind

Frauen, die zwischen 45 und 50 Jahre alt

und gut situiert sind. Die fahren dann in

kleine Dörfer, die du nur sehr schwer mit

dem Auto erreichst, weil sie eben so klein

sind. Sie kaufen den Familien eine Tochter

ab, die dann nach Thailand gebracht wird,

um dort in Bordellen oder Fabriken zu arbeiten.

Die Familien kriegen sechs Dollar

dafür. Für diese Menschen ist das relativ

viel, weil sie davon zum Beispiel ihr Dach

reparieren können.

Ich habe mir Sorgen ohne Ende über diese

ganze Situation gemacht, weil Leute wie du

und ich dort eigentlich potenzielle Freier

sind. Wir sind in die kleinen Dörfer gefahren

und haben mit den Familien Interviews

geführt. Alleine der Prozess, ein Kind wieder

zurück nach Hause zu bringen, ist unglaublich

kompliziert.

Damals war es so, dass man uns Leute von

der Regierung und vom Militär zur Seite

gestellt hat. Das waren mehr oder weniger

einfach nur Spitzel. Sie haben uns dann

irgendwelche Mädels vor die Nase gestellt,

die angeblich aus Thailand zurückgekommen

sind und Geld für die Familie mitgebracht

haben. Man hat aber gesehen, dass

sie genau hierfür gekauft waren.

Man kann sich gar nicht vorstellen, was für

ein Netzwerk dahintersteckt. Nicht nur in

Laos und Thailand, denn diese Länder sind

nur die Spitze des Eisbergs. Unser Beitrag

besteht darin, für mehr Aufmerksamkeitsarbeit

zu sorgen.

Generell schreist du beim Thema Charity

immer „hier“. Findest du, dass mehr

Menschen sich wohltätig einsetzen sollten

– sowohl für Menschen als auch für

Tiere?

Ich glaube schon, dass viele Menschen etwas

machen wollen, aber nicht wissen wie.

Momentan erleben wir das mit anderen

Tabu-Themen ebenso. Die habe ich auch

in meinem Buch diskutiert. Ob es nun der

Tod meines Sohnes oder eine Sucht ist, ist

dabei egal, aber trotzdem weiß niemand, ob

und mit wem er darüber reden kann.

Es gibt dann eine Seite, die sagt, dass sie gerne

darüber reden will, aber sich nicht traut.

Es gibt viele Organisationen, die einen

guten Ruf haben, aber relativ wenig in der

Endsumme bewegen können. Man muss in

dieser Hinsicht ein anderes Netzwerk und

neue Strukturen schaffen. Die Kommunikation

war technisch gesehen noch nie weiter

als am heutigen Tag. Die Vereinsamung

der Leute war aber auch noch nie schlimmer.

Das ist dieses Paradoxon an der heutigen

Zeit. Wir könnten viel mehr tun und

viel mehr bewegen, verzetteln uns aber in

technischem Wirrwarr.

Manchmal scheitern wir daran, dass wir zu

viele Mittelsmänner haben, bevor wir ans

Ziel kommen.

"DAS

WICHTIGSTE

IST, DASS

MAN WEISS,

DASS MAN

EIN MENSCH

IST."

Aktuell ist ja die Diskussion recht groß,

wenn es um die Spendenaktion von Notre

Dame geht und die halbe Milliarde, die in

kürzester Zeit zusammenkam, während

vergleichsweise wenige Menschen für die

arme Bevölkerung spendet. Was stehst du

zu diesem Thema?

Ich finde diese Diskussion sehr wichtig und

habe sie natürlich auch verfolgt. Die Tatsache,

dass Menschen überhaupt bereit sind,

so viel Geld zu spenden, ist erst einmal

positiv. Jetzt kommt aber die Frage auf, warum

nur der Erhalt der Geschichte „spendenswert“

ist und nicht das Leben anderer

Menschen.

Ich persönlich finde das sehr grenzwertig,

glaube aber auch, dass diese Debatte jetzt

zu mehr anregen kann. Gerade, wenn es

um das Thema Spenden geht, glaube ich,

dass die ganze Sache jetzt doch etwas Gutes

an sich hatte.

Um wirklich etwas erreichen zu können,

musst du Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Wenn

du einen Brunnen aufstellst, dann ist der

in zwei Monaten kaputt, weil niemand ihn

wartet. Die komplette Situation ist etwas

eingefahren.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 52 | JULI 2019


AJOURE MEN / PEOPLE

Du hast ein Buch mit dem Titel „Der leise

Ruf des Schmetterlings“ geschrieben,

welches letztes Jahr veröffentlicht wurde.

Worum geht es und wie ist die Resonanz

bisher?

Es ist durch meinen Online-Blog entstanden.

Der läuft ganz gut, aber wir dachten

uns, dass wir etwas brauchen, mit dem wir

die Leute mehr an uns binden. Daraufhin

habe ich damit angefangen, eine Sonntagskolumne

zu schreiben, die jede Woche erscheint.

In dieser Sonntagskolumne habe

ich einfach Geschichten und Anekdoten erzählt.

In einer Ausgabe habe ich von einem

Filmdreh in Rom berichtet. Den Lesern hat

das so gut gefallen, dass ich die Geschichte

mit erfundenen Figuren weitergesponnen

habe. Irgendwann ist dann ein Verlag auf

mich zugekommen und hat mich gefragt,

ob ich daraus nicht einen Roman schreiben

wollen würde.

Je mehr ich an diesem Buch geschrieben

habe, desto mehr wurden die Figuren, die

ich erfunden habe, ein Teil von mir. Umgekehrt

gesehen hat jede Figur auch einen

kleinen Teil von mir bekommen. Die Geschichte

ist eigentlich eine Hommage an

das Leben. Der Prozess des Schreibens war

wahnsinnig befreiend und reflektierend.

Danach habe ich mein eigenes Leben aus

einer ganz anderen Perspektive betrachtet.

Danach bin ich dann direkt für drei Monate

in die Suchtklinik gegangen. Ein gutes halbes

Jahr war ich dann trocken, bin rückfällig

geworden und dann nochmal in Österreich

in die Suchtklinik.

Die Leute, die ich in diesen Entzugsanstalten

getroffen habe, waren eigentlich mal

wunderbare Menschen, die aber einfach

in Vergessenheit geraten sind. Meiner Meinung

nach muss man auf diese Menschen

aufmerksam machen. Die gibt es nicht nur

in den Kliniken, sondern auch unter uns.

Und da gibt es verdammt viele.

Wie hart war es und welchen Rat gibst du

Menschen, die sich in derselben Situation

befinden und einen Entzug in Angriff

nehmen möchten?

Das Wichtigste ist, dass man weiß, dass man

ein Mensch ist. Menschen waren schon immer

schwach gegenüber Süchten. Alle haben

irgendeine Sucht. Das ist auch gar nicht

schlimm, aber man muss sich das auch irgendwann

selbst eingestehen. Ich nehme

mich davon gar nicht aus, denn auch ich bin

ein Genussmensch. Ich würde es nie mehr

machen, muss aber ehrlich mit mir selbst

sein und sagen, dass ich es verstehen kann.

Es ist verdammt hart den Entzug durchzuziehen.

Ein Rückfall ist ganz normal, weil

die Herausforderung auch unglaublich

groß ist. Für eine Person ist es vollkommen

in Ordnung schwach zu sein. Ich kann für

mich sagen, dass mein Leben ohne den Alkohol

sehr lebenswert ist. Das Schwierigste

war, dass du nicht weißt, wie du die Zeit

füllen sollst. Du hast ohne deine Sucht auf

einmal verdammt viel Zeit.

Die tollen Fotos sind Making-Of-Bilder

vom Lambertz-Fine Art Kalender 2020

Shooting - wie kam es dazu?

Das ganze Thema ist in sportlichen 48 Stunden

gemachte Sache gewesen. Wir sind quasi

nur runtergeflogen, haben mit dem Gepard

auf dem Schoß diverse Fotos gemacht

und sind wieder zurück in die Heimat. Es

war eine sehr coole Aktion. Der Fotograf

kam aus Havana, wo er unter anderem ein

Café eröffnete. Er ist ein unglaublich talentierter

Fotograf und die Arbeit mit ihm

war große Klasse. Hinzu kommt, dass ich

die Arbeit mit Tieren liebe. Ganz besonders

natürlich in Afrika. Und so ein Gepard hat

etwas unfassbar Majestätisches. Es waren

grandiose 48 Stunden, an die ich gerne zurückblicke.

Ich kann nur jedem empfehlen,

eine Walking Safari zu machen, wenn er

einmal in Afrika sein sollte.

Foto: C.&E. Schlosser / Making of Lambertz-Fine Art Kalender 2020 / Sven Creutzmann

Du redest aktuell häufiger und sehr offen

über deine damalige Alkoholsucht. Wann

war die klar, dass du dieses Problem hast

und dass es Zeit ist, sich dem Kampf zu

stellen?

Es war so, dass ich mich nach dem Tod meines

Sohnes in die Arbeit gestürzt habe, weil

ich es nicht wahrhaben wollte. Die Arbeit

hat mir dabei geholfen alles auszublenden.

Ich habe wenig geschlafen und wirklich

durchgehend gearbeitet. Irgendwann kam

dann der Punkt, an dem alles komplett banal,

trivial, sinnlos und nichtsbedeutend

für mich war. Alles, was bis zu diesem Zeitpunkt

geil war, war auf einmal nichts mehr

wert.

Ich bin zu einem Punkt gekommen, an dem

ich dann schon körperliche Anzeichen als

Folge hatte. Dann musste ich eingestehen,

dass ich die Situation nicht mehr im Griff

hatte und wirklich Hilfe brauchte.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 53 | JULI 2019


IMMER DAS

NEUESTE

MIT AJOURÉ

WWW.AJOURE-MEN.DE

Foto: EVZ / stock.adobe.com


Foto: romanolebedev / stock.adobe.com

Sport


AJOURE MEN / SPORT

TIPPS FÜR DAS

PERFEKTE GYM-SELFIE

WARUM EIN

TRAININGS

-FOTO?

Vielleicht hast du schon öfter darüber

nachgedacht, ein Selfie beim Training zu

posten, aber warst dir unsicher, ob das

gut rüberkommt. Es gibt einige Gründe,

die für ein gutes Gym-Selfie sprechen. Du

kannst damit deine Trainingsfortschritte

öffentlich dokumentieren und den Verlauf

über mehrere Wochen und Monate

darstellen. Für deinen Erfolg wirst du von

Freunden und Followern wahrscheinlich

Lob und Anerkennung erhalten, was ein

wichtiger Motivationsschub sein kann.

Und nicht zuletzt hilft es dir auch bei

der Selbstmotivation, wenn du die Bilder

immer wieder anschaust und siehst, wofür

sich die harte Arbeit lohnt. Aber wie

machst du nun ein richtig gutes Gym-Selfie?

Das gesamte Umfeld

Für das richtige Umfeld solltest du gleich

mehrere Punkte beachten. Zunächst eine

ganz wichtige Regel, vor allem wenn du

die Bilder online posten möchtest: Achte

darauf, dass du keine anderen Gymbesucher

mit im Bild hast! Das kann nicht nur

zu Ärger führen, sondern im Zweifelsfalle

sogar richtig teuer werden. Denn ohne

Erlaubnis darfst du kein Bild von einem

anderen Menschen veröffentlichen.

Ein anderer Punkt sind all die Kleinigkeiten,

die du ungewollt mit im Bild haben

kannst. Ob das nun deine Shampooflasche

oder der Haufen verschwitzte Trainingskleidung

ist, es wirkt in jedem Fall

unordentlich und irritierend auf den Betrachter.

Er konzentriert sich dann nicht

auf deinen Körper, sondern versucht herauszufinden,

was er da im Hintergrund

noch alles entdecken kann. Suche dir also

einen ruhigen, schlichten Hintergrund

aus.

Die Perspektive

Damit deine Proportionen positiv rüberkommen,

solltest du von oben fotografieren.

Dadurch sehen deine Schultern

breiter und die Hüfte schmal aus.

Brustmuskeln und Bauchmuskeln werfen

dann leichte Schatten, so dass sie deutlich

sichtbar werden. Probiere auf mehreren

Bildern aus, ob du dir am besten frontal

oder leicht von einer Seite gefällst. Dann

weißt du deine „Schokoladenseite“ für

zukünftige Selfies.

Die Lichtverhältnisse

Natürlich kannst du im Studio nicht eigene

Lichtquellen aufbauen. Aber du kannst

dir das günstigste Licht für dein Foto aussuchen.

Die Beleuchtung sollte am besten

genau von oben auf deinen Körper fallen,

leicht schräg von oben ist auch noch in

Ordnung. Auf keinen Fall sollte es von

hinten oder von der Seite kommen, das

ruiniert wieder deine Proportionen. Ist

das Bild nicht hell genug, kannst du Helligkeit

und Kontrast nachträglich etwas

erhöhen.

Der richtige Zeitpunkt

Im Spiegel wirst du es schon festgestellt

haben: Direkt nach dem Training sehen

deine Muskeln am besten aus. Das

kommt daher, dass sie perfekt durchblutet

sind und aufgepumpt wirken. So

Fotos: Bojan; dusanpetkovic1 / stock.adobe.com

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 56 | JULI 2019


AJOURE MEN / SPORT

längere Zeit machst, nicht auf jedem die

selbe Pose machen. Dann wird es schnell

langweilig, dir zu folgen. Nur für dich

selbst kannst du aber natürlich immer das

gleiche Bild machen, dann hast du einen

perfekten Vergleich von der Entwicklung

Woche zu Woche.

Der Gesichtsausdruck

wirkst du lebendig und natürlich auf dem

Selfie. Außerdem kommt noch ein leichter

Schweißfilm dazu, der nicht nur toll

wirkt, sondern auch „beweist“, dass du

gerade eben noch trainiert hast.

Distanz austesten

Probiere auf einigen Testbildern aus, welcher

Abstand perfekt ist. Bei Kameras mit

scharfer Auflösung erkennt man zu nahe

jede Pore und jede Unreinheit im Gesicht.

Zu weit entfernt liegt aber der Fokus

nicht mehr so deutlich auf den Muskeln.

Hier hilft nur Ausprobieren in aller

Ruhe und am besten ohne Beobachtung.

Die richtigen Posen

Übertriebenes Posen wirkt zu selbstverliebt,

daher lieber einfache Posen und

sich auf das Anspannen der entsprechenden

Muskeln konzentrieren. Außerdem

solltest du, wenn du mehrere Bilder über

Du hast gerade trainiert, musst jetzt

nochmal alle Muskeln zugleich anspannen

und dabei noch das Handy möglichst

ruhig halten. Keine leichte Aufgabe und

das sieht man dir schnell im Gesicht an.

Oder vielleicht denkst du auch, dass es

besonders hart und männlich aussieht,

wenn du streng schaust. Tatsächlich

ist ein selbstbewusstes, stolzes Lächeln

aber der beste Gesichtsausdruck für ein

Trainings-Selfie. Es macht dich sympathisch

und lässt dich unverkrampft und

menschlich wirken.

Natürlichkeit punktet

Es gibt so viele Möglichkeiten, ein Bild

zu bearbeiten. Inzwischen ist sich kaum

noch jemand sicher, ob ein Lieblingsbild

tatsächlich die Realität zeigt, oder komplett

verändert und optimiert wurde. Natürlich

spricht nichts dagegen, die Farben

etwas zu korrigieren oder die Helligkeit

anzupassen. Ansonsten solltest du aber

deinen Körper für sich sprechen lassen

und auf Filter verzichten. So wirkst du am

echtesten und Betrachter merken sofort:

Hier ist jemand stolz auf sich und seine

Trainingserfolge - und keiner, der sich

unter allen Umständen perfekt darstellen

möchte.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 57 | JULI 2019


AJOURE MEN / LIEBE FITNESS / SPORT & BEZIEHUNG

& FOOD

MIT DIESEN TRICKS

KANNST DU DEINEN

MUSKELAUFBAU BESCHLEUNIGEN

Du willst gerne mehr Muskeln aufbauen,

hast aber das Gefühl, dass du dabei

nicht so richtig vorankommst? Besonders,

wenn du schon seit ein einigen Wochen

trainierst, kann sich ein Trainingsplateau

einstellen, das dich bei deinem Vorhaben

nicht weiterkommen lässt. Deshalb haben

wir dir einige Tipps zusammengestellt,

wie du deiner Muskulatur neue Reize geben

und sie optimal beim Wachstum unterstützen

kannst.

Tipp 1:

Die Geschwindigkeit des

Trainings variieren

Um möglichst schnell an Muskelmasse zulegen

zu können, solltest du immer wieder

langsame mit schnellen Wiederholungen

kombinieren. Denn durch die Veränderung

der Geschwindigkeit überraschst du

sozusagen deinen Muskel. Er kann sich

also nicht an eine bestimmte Bewegung

gewöhnen und muss mehr arbeiten.

Tipp 2:

Gönne dir und deinem Körper Pausen

Wenn du jeden Tag hart trainierst, fühlst

du dich am Morgen schnell gerädert und

schlapp. Besser ist es, mehrfach die Woche

eine Pause einzulegen, damit sich der Körper

von der Belastung erholen kann. In der

Regenerationszeit können die Muskeln

zudem auch wachsen. In den meisten Fällen

reichen 48 Stunden an Ruhe aus, um

neue Kraft zu schöpfen.

Tipp 3:

Ernähre dich richtig

Die Ernährung ist beim Muskelaufbau

ein sehr wichtiger Punkt. Denn ohne Vitamine,

Eiweiß, Kohlenhydrate und Co.

kann dein Körper nicht die volle Leistung

bringen. Achte also darauf, dich ausgewogen

und gesund zu ernähren. Gesunde

Kohlenhydrate sorgen für neue Kraft, die

du beim Training unbedingt brauchst. Vitamine

sind ebenfalls sehr wichtig für den

Muskelaufbau, insbesondere das Vitamin

B6. Denn dieses braucht der Körper, um

das aufgenommene Eiweiß umzuwandeln.

Auch Vitamin B12 ist wichtig, da es den

Muskelaufbau anregen kann.

Tipp 4:

Eiweiß zuführen

Im obigen Abschnitt wurde bereits erwähnt,

dass eine gute Ernährung sehr

wichtig ist, wenn du Muskeln aufbauen

willst. Vor allen Dingen solltest du hierbei

darauf achten, dass du deinem Körper

stets ausreichend Eiweiß zuführst. Circa

1,8 Gramm pro Kilogramm deines Körpergewichtes

sind ideal. Das würde einer

Masse von 20 bis 30 Eiern am Tag entsprechen,

die du sicherlich nicht essen willst.

Daher macht es mehr Sinn, auf spezielle

Eiweißshakes zurückzugreifen. Denn diese

enthalten sehr viel Protein in komprimierter

Form. Dadurch kannst du deinen

Körper schneller und vor allem auch einfacher

damit versorgen.

Tipp 5:

Stress vermeiden

Ein sehr stressiger Alltag oder auch ständiger

Beziehungsstress kann dafür sorgen,

dass gemeinsam mit dem körperlichen

Stress beim Training der Muskelaufbau

gehemmt wird. Daher solltest du alle Situationen

meiden, die dich auf irgendeine

Weise stressen, da diese das Trainingsergebnis

negativ beeinflussen können.

Nimm dir bewusst Auszeiten, in denen du

abschalten und geistig zur Ruhe kommen

kannst.

Fotos: PR / Amazon

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 58 | JULI 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

AJOURE MEN / SPORT

Tipp 6:

Verbessere deine Einstellung

Was viele Sportler nicht wissen ist,

dass die mentale Einstellung einen

großen Einfluss auf den Erfolg beim

Training hat. Wenn du wütend oder

aus irgendeinem Grund unzufrieden

bist, bist du auch körperlich

nicht so belastbar, als wenn du zufrieden

und gut gelaunt bist. Dieses

Problem kennen sehr viele Kraftsportler

und beheben dieses, indem

sie beim Training Musik hören oder

Videos ansehen. Beides hebt die Motivation

und du kannst deine Probleme

für diese Zeit besser vergessen.

Dadurch bringst du mehr Leistung

und kannst leichter an Muskeln zulegen.

Tipp 7:

Schlafe immer genug

Wenn du deinem Körper immer

wieder sehr viel abverlangst, solltest

du auch immer genug schlafen.

Mindestens sieben bis acht Stunden

sollten es sein. Wichtig ist auch, dass

du gleichmäßig zur Ruhe kommst.

So solltest du nicht an einem Tag um

neun Uhr und am nächsten Tag erst

um elf Uhr ins Bett gehen. Denn der

Körper braucht einen festen Schlafrhythmus,

um sich ideal erholen zu

können. Wenn du ihm ausreichend

Ruhe gönnst, wirst du beim Workout

mehr leisten können und eben

auch schneller Muskeln aufbauen.

Eiweiss Riegel

Multipower

53% Protein Bar – 24 x 50 g

Proteinriegel Mix Box (1,2 kg)

– 27 Gramm Protein pro Energieriegel

– mit Eiweißriegeln in 4

Geschmacksrichtungen

44,99€

https://amzn.to/2VX5UmJ

Tägliche Vitamine

Daily Vitamins

Multivitamin Nahrungsergänzungsmittel,

19 Vitamine und

Mineralstoffe in ausgewogener

Rezeptur. 180 vegane Multivitamin

Kapseln für 3 Monate von

GET IN SHAPE

17,90€

https://amzn.to/2McRMpI

MUSKELAUFBABESCHLEUNIGEN

Tipp 8:

Stretching für mehr

Beweglichkeit

Viele Sportler fahren direkt nach dem

Training nach Hause, ohne sich noch zu

dehnen. Dabei sind Stretching-Übungen

absolut wichtig, um die Muskulatur

flexibel und belastungsfähig zu halten.

Dann ist das nächste Training nicht nur

schmerzhaft, sondern kann auch nicht

richtig durchgeführt werden. Auch dadurch

leidet dein Muskelaufbau. Ein gutes

und effektives Stretching ist gar nicht

schwer und nimmt auch nicht besonders

viel Zeit in Anspruch. Mit einigen einfachen

Übungen sorgst du dafür, dass deine

Muskeln beweglicher bleiben und nicht so

schnell verkürzen.

Gerade wenn du dich schon lange nicht

mehr vernünftig gedehnt hast, kann dies

am Anfang etwas schmerzhaft sein. Doch

das sollte dich nicht von deinem Vorhaben

abhalten. Nach einigen Wiederholungen

wirst du schnell bemerken, dass sich

deine Muskeln besser anfühlen und auch

mehr belasten lassen. Wichtig ist, dass du

vorsichtig mit dem Stretching beginnst

und die Belastung dann langsam steigerst.

Je häufiger du die Dehnübungen durchführst,

desto leichter werden sie dir auf

Dauer fallen.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 59 | JULI 2019


AJOURE MEN / SPORT

EINFACH

ABNEHMEN

NACH DEM

PRINZIP DER

ERNÄHRUNGSUHR

Der Frühling hat bei uns Einzug

gehalten und bald wird die Kleidung

knapper – höchste Zeit also,

die Figur wieder auf Vordermann

zu bringen! Du willst schließlich

auch dieses Jahr in deiner Badehose

glänzen, oder? Aber wenn

du glaubst, dass jetzt wieder Fasten

und Diät halten angesagt ist,

irrst du dich! Wenn du nach dem

Prinzip der Ernährungsuhr isst,

funktioniert die Gewichtsabnahme

ohne Hunger und ohne Verzicht.

Wir verraten dir, was die

neue Methode kann und wie du

sie umsetzt.

Was bedeutet „Essen nach der

Ernährungsuhr“?

Der bekannte Fitnesstrainer und

Autor von „Ich bin dann mal

schlank“ Patric Heizmann hat

diese Methode entwickelt. Bei

der Ernährungsuhr geht es nicht

darum, Lebensmittel komplett

zu streichen oder Kalorien zu reduzieren

– du darfst alles essen,

jedoch nur zu bestimmten Tageszeiten.

Der Stoffwechsel arbeitet

nämlich morgens anders als mit-

tags oder abends. Wenn du weißt,

was der Körper wann am besten

verwerten kann, kannst du deine

Ernährung ideal danach planen.

Der Stoffwechsel im

Tagesverlauf

Morgens ist die Zeit, in der der

Körper auf Hochtouren Energie

verbrennt. Nachdem er nachts

stundenlang gefastet hat, braucht

er morgens neue Kraft für den

Tag. Dies ist also die Zeit, in der

er am wenigsten ansetzt und am

ehesten Fett verbrennt.

Mittags läuft der Stoffwechsel

schon etwas gemächlicher. Der

Körper hat seine Reserven morgens

aufgefüllt und braucht nun

nur ein bisschen Nachschub, um

wach und konzentriert über den

Tag zu kommen.

Abends bereitet sich der Körper

langsam auf die Nachtruhe vor

und benötigt keine große Energiezufuhr

mehr. Dies ist die Zeit,

in der am wenigsten verbrannt

wird.

Fotos: GU Verlag

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 60 | JULI 2019


AJOURE MEN / SPORT

Die großen drei Nährstoffgruppen

Um die Abläufe im Stoffwechsel besser zu

verstehen, erklären wir dir an dieser Stelle

kurz, wie unsere Nahrung aufgebaut ist

und wofür wir die einzelnen Komponenten

brauchen.

Eiweiß

Der Körper braucht „Kraftwerke“, in denen

er Nährstoffe verbrennen kann. Diese Kraftwerke

sind die Muskeln. Je mehr du davon

hast, desto mehr wird auch verbrannt.

Deswegen klappt Abnehmen viel effizienter,

wenn du deine Muskeln mit gezieltem

Krafttraining aufbaust. Damit sie aufgebaut

werden können, musst du allerdings genügend

Eiweiß zu dir nehmen, denn daraus

bestehen sie.

Eiweiß ist vor allem enthalten in:

• Fleisch

• Fisch

• Eiern

• Milchprodukten

• Hülsenfrüchten

• Nüssen

Kohlenhydrate

Damit dein Körper richtig funktioniert,

braucht er Stoffe, die er in Energie umwandeln

kann. Genauer gesagt: Stoffe, die in den

Muskeln verbrannt werden können. Für

schnelle Energiezufuhr eignen sich Kohlenhydrate

sehr gut. Es wird zwischen guten

und schlechten Kohlenhydraten unterschieden.

Mehr dazu später.

Kohlenhydrate finden sich in:

• Getreideprodukten

• Brot

• Kartoffeln

• Gemüse

• Obst

• Süßigkeiten

Fette

Auch Fette liefern dem Körper Energie, allerdings

in einer etwas anderen Form. Diese

Energie wird nur langsam erzeugt, hält dafür

aber auch länger als die Energie aus Kohlenhydraten.

Fette bekommst du über:

• Nüsse

• Öle

• Fleisch

• Fisch

Die Ernährungsuhr

Das Prinzip der Ernährungsuhr besagt, dass

du morgens die meiste Energie brauchst.

Der Körper braucht viele Nährstoffe für den

neuen Tag und verbrennt um diese Zeit am

besten. Zum Frühstück darfst und sollst du

von allem ein bisschen essen: Eiweiß (Milch,

Joghurt, Schinken, Käse, Eier), Fett (Butter,

Käse) und Kohlenhydrate (Vollkornbrot,

Müsli, Obst). Wenn du gerne naschst, solltest

du das möglichst nur morgens machen.

Marmelade, Honig, Schokolade – natürlich

nur in Maßen – sind erlaubt.

Mittags ist dein Körper schon auf einem Basislevel

und braucht nur noch ein bisschen

Energie, um den restlichen Tag gut zu meistern.

Das heißt, Kohlenhydrate, zum Beispiel

Reis oder Kartoffeln, darfst und sollst du

noch essen, allerdings in kleineren Mengen.

Was du mittags weniger an Kohlenhydraten

zu dir nimmst, solltest du durch mehr Eiweiß

und Gemüse ersetzen.

Abends brauchst du kaum noch Energie,

denn der Körper bereitet sich auf den Schlaf

vor. Dein Abendessen sollte also möglichst

keine Kohlenhydrate mehr enthalten, sondern

reichlich Eiweiß. Fisch eignet sich besonders

gut, denn er liegt nicht so schwer im

Magen wie Fleisch. Die perfekte Beilage ist

Gemüse. Davon darfst du den ganzen Tag

essen, die einzige Ausnahme bilden Hülsenfrüchte,

sie enthalten nämlich relativ viele

Kohlenhydrate. Abends zum Film oder zur

Lieblingsserie kannst du zum Beispiel eine

halbe Hand voll Nüsse naschen.

Fazit

Die Ernährungsuhr ist ideal für Menschen,

die auf nichts verzichten wollen. Wer gerne

isst, sollte diese Methode also unbedingt in

Erwägung ziehen. Du musst weder Hungern

noch auf bestimmte Dinge verzichten, selbst

Naschen ist erlaubt. Es geht einzig und allein

um die Tageszeit. Laut Patric Heizmann

kannst du auf diesem Wege, und untertützend

mit Sport, bis zu sechs Kilo im Monat

gesund abnehmen.

Viel Spaß beim Ausprobieren

und guten Appetit!

Buchempfehlung:

Ich bin dann mal schlank -

Das Kochbuch

von Patric Heizmann

€ 19,99

https://amzn.to/2VOoL3d

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 61 | JULI 2019


Foto: Zarya Maxim / stock.adobe.com


Gewinnspiele

SEI EIN

GEWINNER!

Mit

auf

www.ajoure-men.de/gewinnspiele

TÄGLICH TOLLE PREISE GEWINNEN

Foto: pop_jop / Getty Images

UNSERE GEWINNSPIELE SIND ONLINE VERFÜGBAR!

WWW.AJOURE-MEN.DE/GEWINNSPIELE


Foto: duncanandison / stock.adobe.com

Ratgeber


AJOURE MEN / RATGEBER

Panikattacken

bekämpfen

Diese 6 SOS-Tipps helfen dir

Angst- und Panikstörungen sind weiter

verbreitet, als du vielleicht annimmst. Als

heimlicher Auslöser der scheinbar unbegründeten

Ängste gelten sozialer Dauerstress

sowie nervliche Überlastung – und

die können in unserer hektischen Leistungsgesellschaft

jeden treffen! Kennst du

solche Attacken, dann mache dir am besten

einen Erste-Hilfe-Plan, den du jederzeit

überall abrufen kannst. Spürst du die Angst

aufziehen, kannst du ihr bestenfalls sofort

erfolgreich entgegenwirken und schnell zu

deinem Selbstvertrauen zurückfinden.

1.

Mach dir deinen Atem

bewusst

Wenn deine Nerven

durchdrehen

und sich in einer

Angstattacke entladen

wollen, reagiert

dein Körper blitzschnell.

Die Reaktion deines Gehirnes

ist nämlich ganz

einfach: wenn du Angst hast,

dann kämpfe oder fliehe! Für

beides benötigst du mehr Sauerstoff

und den stellt dein Körper

dir zuverlässig zur Verfügung.

Wahrscheinlich pumpst du dich regelrecht

mit Luft voll und hältst diese in der

Anspannung sogar noch an. Doch wer kann

heute schon noch wahrlich kämpfen oder

fliehen und die eben aufgebaute Kraft wieder

loslassen? Als Folge der ausbleibenden

Flucht- oder Kampfreaktion verstärkt sich

die Angst zusätzlich und der Atem stockt.

Im schlimmsten Fall kann das zur Hyperventilation

führen.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme solltest du dir

zuerst dieser Vorgänge bewusstwerden.

Dann atmest du aus. Lass langsam

und in kleinen Stößen

die Luft aus deinen Lungen

und ebenso ruhig

und achtsam atmest

du wieder ein. Mit

der Schnelligkeit deines

Atem-Rhythmus

kannst du etwas spielen,

bis du dich wieder

wohlfühlst.

2.

Entspanne

deine Muskulatur

Als weiterer Effekt dieser uralten

menschlichen Überlebensreaktion

spannt sich deine Mus-

Foto: Cookie Studio / stock.adobe.com

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 66 | JULI 2019


AJOURE MEN / RATGEBER

kulatur an. Diese Anspannung soll dir die

nötige Schubkraft für den Angriff oder deinen

Sprint in sichere Gefilde zur Verfügung

stellen. Grundsätzlich sind die Reaktionen

also richtig und gesund. Dein Körper will

dir helfen, zu überleben. Wo immer möglich,

solltest du dich tatsächlich bewegen.

Du musst nicht rennen, ein gleichmäßiges

Gehen wirkt ebenfalls. Begib dich an einen

Ort, an dem du dich wohlfühlst, in den

Park, ins Café oder dorthin, wo du jetzt einfach

sein möchtest.

Sitzt du im Büro, dann kann eine unauffällige

Runde zum Kaffeeautomaten oder auf

die Toilette die Anspannung etwas abbauen

und vergiss dabei deinen Atem nicht!

Geht auch das nicht, weil du aus diesem

Meeting gerade einfach nicht herauskannst,

dann entspanne nacheinander deine Füße,

die Hände und die Zunge. Das geht ganz

nebenbei, ist zudem unauffällig und sehr

effektiv. Im Gesicht, in den Handflächen

und an den Fußsohlen enden alle wichtigen

Nervenbahnen. Du erreichst so auf simple

Weise deinen ganzen Körper.

3.

Nutze die Sinneswahrnehmung

Unser Gehirn reagiert blitzschnell auf Sinnesreize.

Während Angstattacken fixieren

Menschen gerne etwas mit den Augen. Klar,

im Normalfall wäre da auch irgendwo der

Gegner oder die akute Bedrohungssituation,

die im Auge behalten werden muss.

Stell deinen Fokus auf Weitwinkel und

nimm dann etwas anderes wahr. Höre die

Geräusche deiner Umwelt. Ist da irgendwo

Musik, singen Vögel oder kannst du etwas

hören, das du vorher noch nie wahrgenommen

hast? Bist du wirklich nur von Lärm,

hupenden Autos und schimpfenden Leuten

umgeben, dann versuche dir ein Gebirgsbächlein

vorzustellen. Versuche dieses imaginäre

Bächlein irgendwo weit weg in einem

beschaulichen Gebirge zu hören. Wenn du

fantasiebegabt bist, sollte das funktionieren.

Dieses Vorhaben triggert die kreativen Bereiche

deines Gehirnes, die den Flucht- und

Kampfzentren effektiv entgegenwirken. Das

Bächlein kannst du zukünftig bereits dann

abrufen, wenn eine Panikattacke langsam

aufzieht.

4.

Zähle bis fünf

Das Zählen aktiviert ebenfalls Bereiche deines

Gehirns, die der Panik entgegenwirken.

Das kann dich ganz schnell von diffusen Befürchtungen,

die irgendwo weit entfernt in

der Zukunft liegen, wegbringen. Wenn deine

Befürchtungen im Hier und Jetzt noch

nicht zur Realität geworden sind, dann gibt

es da noch genug Zeit und Lösungsmöglichkeiten!

Diese findest du jedoch nur in

der Ruhe und nicht im Stress.

Zähle nicht schnell, sondern langsam und

bewusst. Beobachte deine Reaktionen! Bei

Konzentrationsschwierigkeiten kannst du

dir die Zahlen zusätzlich bildhaft im Kopf

vorstellen. Bei fünf stoppst du und überlegst

ganz kurz, ob die Angst noch da und

ob sie überhaupt realistisch ist. Wenn du

dich besser fühlst, kannst du noch einige

der anderen Tricks anwenden, um deinen

Erfolg zu festigen. Ist die Angst noch da,

dann beginne nochmals von vorne und

zähle erneut von eins bis fünf, solange bis

du dich beruhigen kannst.

5.

Trinke ein großes Glas

stilles Wassers

Bei Angst, die sich nicht entladen kann,

schnürt sich schnell die Kehle zu. Durch

das Trinken löst du gleich mehrere Effekte

aus. Der Schluckmechanismus löst die Anspannung

im Gesicht, in der Gurgel und

auch den Schultern. Die Brust weitet sich

wieder und der Atem fließt. Panik und

Trinken gehen zudem nicht wirklich zusammen.

Du musst deine ganze Aufmerksamkeit

auf den Trinkvorgang lenken und

wirst plötzlich merken, wie komplex dieser

alltägliche Vorgang ist. Wenn du möchtest,

kannst du den Trick mit den Zahlen zusätzlich

einbauen und die Schlucke durchnummerieren.

Das bewusste Trinken lässt sich

ebenfalls leicht in allen Situationen unterbringen

und vielleicht kannst du auch ein

paar Meter laufen, um überhaupt an das

Wasser heranzukommen.

6.

Die Angst vor der Angst

Damit all diese Tricks und Tipps erfolgreich

sein können, solltest du die Angst vor der

Angst kennen. Diese begleitet einen solchen

Anfall und hält ihn aufrecht. Mit etwas

Übung kannst du dir diesen Vorgang bewusst

machen und das ist schon die halbe

Miete! Die Angst vor der Angst ist enorm

mit den Augen verbunden, ganz so als könntest

du das nicht enden wollen der Attacke

sehen. Versuche dich innerlich etwas davon

zu distanzieren. Vielleicht kannst du diesen

Auslöser sogar identifizieren oder ihm

eine Gestalt geben. Häufig sitzt genau darin

ein wertvoller Hinweis darauf, woher deine

Ängste stammen und was sie am Leben erhält.

Wo immer du Bewusstsein, Erkennen

und damit auch deinen kreativen Verstand

in eine Panikstörung einbringen kannst, ist

grundlegende Auflösung möglich!

Wir wünschen dir viel Erfolg beim Ausprobieren

und vergiss bitte nicht: wenn all

diese Tricks nichts helfen, dann suche dir

unbedingt Hilfe! Es ist keine Schande, sich

einem Therapeuten oder Facharzt anzuvertrauen,

ganz im Gegenteil. In Selbsthilfegruppen

findest du Gleichgesinnte und

Gemeinsamkeit gehört mit zu den größten

Heilern dieser Welt!

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 67 | JULI 2019


AJOURE MEN / RATGEBER

Dass man sich von anderen

Menschen immer

verlässliche Ehrlichkeit

wünscht, ist eigentlich

selbstverständlich.

Dennoch machst du dir

wahrscheinlich keine

Gedanken darüber, was

dieses kleine Wort alles

mit einbezieht. Was bedeutet

es wirklich, absolut

ehrlich zu sein - für

dich und für andere?

Zunächst betrifft Ehrlichkeit

sowohl die Äußerungen

als auch das

Verhalten. Du kennst

bestimmt diese Situationen,

in denen jemand

das Eine sagt, aber etwas

Anderes tut. Das fühlt

sich als Betroffener genauso

an, als wäre man offensichtlich

belogen worden. Dass man

keine Lügen aussprechen soll, weiß

eigentlich jeder. Dass dazu aber genauso

gehört, auch absolut ehrlich

zu handeln, fällt oft unter den Tisch.

Für die Ehrlichkeit spielt auch die

Offenheit eine große Rolle. Wichtige

Informationen einfach für sich

zu behalten, stellt zwar für viele

Menschen keine wirkliche Lüge dar,

doch zur ehrlichen Person wird man

dadurch nicht. Nichts zu verschweigen

ist ein wichtiges Kriterium für

wahrhaft ehrliche Menschen, denn

nur so wird man authentisch.

Diese Authentizität ist vertrauenerweckend

und sympathisch, denn

Mitmenschen wissen, woran sie

sind. Dazu gehört auch die Selbstreflexion

und die damit einher gehende

Ehrlichkeit. Das bedeutet, eigene

Fehler einzugestehen und auch offen

zugeben zu können. Wer zu seinen

Fehlern steht und sie auch aussprechen

kann, wird als absolut ehrlicher

Mensch eingeschätzt.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 68 | JULI 2019


AJOURE MEN / RATGEBER

Foto: Rawpixel.com; rashadashurov / stock.adobe.com

Die Vorzüge ehrlicher Menschen

Wir alle wünschen uns Ehrlichkeit von den

Menschen um uns herum, aber warum ist

das so? Zunächst sind ehrliche Personen

vertrauenswürdig und zuverlässig. Wenn sie

etwas sagen, stehen sie auch dahinter und

wenn sie etwas versprechen, wird das auch

passieren. Außerdem sind sie nicht manipulativ,

das bedeutet, wenn sie etwas tun, dann

nicht, um etwas Anderes damit zu erreichen.

Generell sind sie nicht nur auf ihren eigenen

Vorteil bedacht und wir müssen uns nicht

sorgen, dass sie lügen und betrügen, um ihr

Ziel zu erreichen. Solche Menschen sind

eine angenehme Gesellschaft und können

gute Kollegen oder Freunde werden. Auch

Vorgesetzte profitieren von ehrlichen Angestellten

und stellen gerne Menschen

ein, die einen aufrichtigen Eindruck

machen.

Warum Ehrlichkeit so

schwerfällt

Nun könnte man sich fragen: Wenn

sich doch jeder Ehrlichkeit von den

Mitmenschen wünscht, warum fällt sie

selbst so schwer? Leider kommt uns

dabei die Angst in die Quere. Angst

vor Auseinandersetzungen, wenn wir

unsere Meinung sagen oder Angst vor

Ablehnung, wenn wir die Erwartungen

anderer nicht erfüllen.

Lügen tragen aber auch dazu bei, dass

man das eigene Selbstbild erhalten und

sich im besten Licht darstellen kann. Da

wird beschönigt, angepasst und korrigiert,

was nicht dem allgemeinen Bild entspricht,

denn jeder möchte schließlich mehr oder

weniger in die Gesellschaft passen und in

möglichst gutem Licht wahrgenommen

werden.

Zu guter Letzt wird auch gelogen, um andere

Menschen nicht zu enttäuschen oder zu

verletzen. Das gilt als sogenannte Notlügen

und wir verwenden sie tatsächlich selbst

dutzende Male täglich. Aber sind diese Lügen

wirklich schädlich für unsere menschlichen

Beziehungen?

Wann Ehrlichkeit schadet

Es gibt durchaus Situationen, in denen du

gut abwägen musst, ob die absolute Ehrlichkeit

für dich und die andere Person mehr

Schaden oder Nutzen bringt. Dabei solltest

du überlegen, ob der Betroffene von deiner

Ehrlichkeit verletzt oder belastet wird und

ob die Unwahrheit oder das Verschweigen

ihn oder sie schädigen kann.

Es gilt auch zu bedenken, ob die Unwahrheit

dir selbst oder der anderen Person mehr

einbringt. Überlegst du, zu schweigen oder

zu lügen, weil es dir selbst entgegenkommt?

Oder willst du tatsächlich völlig uneigennützig

jemand anderen schützen?

Vor allem wenn Ehrlichkeit und fehlende

Empathie zusammenkommen, entstehen

verletzende Situationen. Fragt dich etwa jemand,

ob er in seinem Outfit dick aussieht,

wäre die verletzende Version ein ehrliches

„Ja“. Die emphatische, aber etwas unehrliche

Antwort wäre, nur zu erwähnen, dass

die Kleidung nicht unbedingt die Vorzüge

betont. Komplett zu verneinen wäre jedoch

wiederum eine unnötige Lüge, die nur dir

dient, weil du wahrscheinlich das Thema

vermeiden möchtest.

Auch wenn es zum Beispiel darum geht, das

eigene Gewissen zu entlasten, ist die Wahrheit

nicht immer dienlich. Etwas, das in der

Vergangenheit liegt, kann nicht verändert

werden. Du solltest also abwägen, ob das

Ansprechen der vergangenen Lüge einer betroffenen

Person nutzt (etwa, indem sie eine

eigene Entscheidung danach treffen kann)

oder ob es nur um dein reines Gewissen geht.

Die Folgen der Unehrlichkeit

Schauen wir uns zum Schluss noch an,

welchen negativen Einfluss das Fehlen von

Ehrlichkeit auf dein Leben haben kann. Zunächst

einmal wird es anderen Menschen

schwerfallen, dir zu vertrauen, wenn du von

ihnen bereits beim Lügen erwischt wurdest.

Und fehlendes Vertrauen hat extrem schlechte

Auswirkungen auf zwischenmenschliche

Beziehungen jeder Art.

Jemand, der gelogen hat, trägt außerdem

ein Stigma des Lügens mit sich, durch das

ihm zukünftig nicht einfach generell geglaubt

wird. Hinzu kommt, dass vermutlich

in künftigen Fällen immer erst nach Beweisen

gesucht wird oder man selbst beweisen

soll, dass man die Wahrheit sagt. Die Zusammenarbeit,

die Freundschaft oder Beziehung

wird dadurch für eine lange Zeit

erschwert.

Menschen, die erwiesenermaßen lügen

oder einfach nur nicht offen und aufrichtig

sind, werden natürlich auch niemals die

beliebtesten Mitmenschen sein. Nur wer einen

ehrlichen und authentischen Eindruck

hinterlässt, ist auch eine angenehme Gesellschaft

und man fühlt sich sicher bei ihm

oder ihr.

Für dich selbst führt fehlende Ehrlichkeit zu

einem nicht zu unterschätzenden Stress im

Alltag. Ständig musst du überlegen, wem du

die Wahrheit gesagt und wann du wo aus

welchem Grund gelogen hast. Du verstrickst

dich immer mehr in Geschichten und am

Ende kommt sowieso immer die Wahrheit

ans Licht. Also spare dir deine Kräfte und

versuche, so oft wie möglich ehrlich und aufrichtig

zu sein - für dich und deine Mitmenschen.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 69 | JULI 2019


AJOURE MEN / RATGEBER

SETZEN, VERFOLGEN, ERREICHEN

WIE DU SCHRITT

FÜR SCHRITT

DEINE ZIELE

ERREICHST

Wunsch oder Ziel?

Wir haben in unserem Leben alle eine

ganze Menge Wünsche - große oder kleine.

Was aber nicht jeder hat, sind konkrete

Ziele. Einen Wunsch von einem

Ziel zu unterscheiden, ist der erst wichtige

Schritt in Richtung der Zielgeraden.

Denn von etwas zu träumen, es sich fest

zu wünschen, ist sehr passiv, während

das Formulieren eines Zieles aktiv ist. Du

solltest also deine wichtigen Wünsche in

Ziele umgestalten, denn dann kannst du

sie auch anpacken und zu ihrer Erfüllung

beitragen. Ziele unterscheiden sich von

Wünschen darin, dass sie durch deine

Energie und Planung erreicht werden

können und du nicht darauf wartest, dass

sie sich von selbst erfüllen und dir damit

quasi geschenkt werden.

Konkrete Pläne und Zwischenziele

Wenn du ein Ziel für dich formuliert

hast, geht es an die Planung. Denn einfach

nur zu sagen „Irgendwann möchte

ich das erreichen“, bewirkt absolut nichts.

Du brauchst einen guten Plan, der kurzfristig

oder langfristig an dein Ziel führt.

Am besten unterteilst du ihn in Zeiträume,

etwa Monate, 3-Monats-Schritte

oder Jahre, je nachdem, wie umfangreich

dein Ziel ist. Wichtig für deine Nerven

sind auch Zwischenziele, vor allem wenn

dein Hauptziel in weiter Ferne liegt. Damit

du am Ball bleibst und dich motivieren

kannst, solltest du Zwischenziele

erkennen und richtig feiern! Schreibe

sie als festes Vorhaben in deine Planung

und freue dich, wenn du sie erreicht hast,

denn dann bist du deinem Hauptziel einen

großen Schritt näher.

Hilfe annehmen

Du hast in deinem Leben bestimmt Menschen,

die dich gerne beim Erreichen

deiner Ziele unterstützen würden. Auch

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 70 | JULI 2019


AJOURE MEN / RATGEBER

Foto: Campus Verlag

wenn es dein persönliches Ziel ist, darfst

und solltest du andere Menschen einbeziehen.

Niemand ist allein auf der Welt und du

verschwendest nur unnötig deine wichtige

Energie, wenn du alles zu 100% selbst machen

willst. Es gibt einfach Menschen, die

bestimmte Bestandteile deines Planes besser

können als du und wenn du deren Hilfe

bekommen kannst, dann beharre nicht auf

deinem Alleingang. Wenn du Teile abgibst,

erhöhst du vielleicht deren Qualität und

kannst dich selbst auf Teile konzentrieren,

die du gut kannst. Es ist am Ende trotzdem

deine große Leistung, auch wenn du auf

dem Weg dorthin helfende Hände hattest.

Du warst nur schlau und hast alle Ressourcen

genutzt.

Immer flexibel bleiben

Du hast viele Dinge und Abläufe auf eine

bestimmte Art gelernt und handelst deshalb

immer auf die gleiche Art. Das mag

oft gut gehen, aber manchmal verbaust du

dir damit kreative Lösungen. Versuche,

entspannt und offen an dein Ziel heranzugehen.

Höre dir Lösungsvorschläge von

anderen Menschen an, probiere neue Ideen

aus und bleibe dabei immer so flexibel

wie möglich. Oft erreichst du ein Ziel viel

besser und schneller über einen unkonventionellen

Weg, als über vorgegebene

Strecken. Nimm dir daher zwischendurch

immer wieder Zeit, um über dein Vorgehen

zu reflektieren und deine Planung innovativ

nachzubessern, wenn du bemerkst, dass du

dich festgefahren hast.

Konzentration und Aktion

Die beiden wichtigsten Merkmale für einen

erfolgreichen Weg zu deinem Ziel sind die

Konzentration und die Aktion. Du musst

dich, wann immer du planst oder aktiv

wirst, absolut auf dein Ziel konzentrieren.

Lass dich nicht ablenken von Freizeitaktivitäten,

den Nachrichten oder dem schönen

Wetter. Wenn du bemerkst, dass deine Kon-

zentration dich im Stich lässt, dann gönne

dir eine Pause und versuche es später

nochmal, bevor du nur mit halber Konzentration

unbefriedigende oder falsche

Ergebnisse erzielst. Wenn du die Konzentration

auf deiner Seite hast, dann fehlt

dir nur noch die Aktion: DU musst es anpacken,

musst loslegen und aktiv werden.

Immer nur zu planen und zu spekulieren

bringt dich nicht sehr weit.

Ziele visualisieren

Da sind wir wieder bei der Unterscheidung

von Wünschen und Zielen. Wünsche

kann man vor sich hin träumen, sie

müssen nicht mal realistisch sein. Bei Zielen

sieht es schon anders aus: Du solltest

sie dir in allen Details und so genau wie

möglich zusammenstellen. Achte darauf,

dass sie umsetzbar sind und zu dir passen.

Wenn du dir sicher bist, dass du alles

bedacht hast, dann mach deine Vision für

dich sichtbar und greifbar. Das kann eine

Kollage sein, ein Bild oder eine Tabelle

mit allen Details. Hauptsache, du kannst

dir dadurch dein Ziel immer wieder herausholen

und in die Hand nehmen. Die

Beschäftigung mit dem Visualisieren hilft

deinem Gehirn, alle möglichen Wege

zu erkunden und kreativ zu werden. Du

setzt quasi deine ganze Energie für dieses

Ziel frei und kommst dabei immer wieder

auf neue Ideen und Lösungen.

Der Weg ist das Ziel

Vergiss bei deinem Plan niemals, dass er

nur Teil deines Lebens ist. Egal wie wichtig

dir dein Ziel ist, es ist dennoch nur ein

Abschnitt deines ganzen Lebens und betrifft

nicht jeden wichtigen Lebensraum.

Du hast eine Familie, Freunde und Interessen,

die nicht alle mit deinem Ziel

zu tun haben oder gar davon abhängen.

Und auch wenn dein Plan scheitern und

du dein Ziel nicht erreichen solltest, hast

du noch ein tolles Leben! Erhalte dir das

und pflege es, denn du beginnst nicht erst

zu leben, wenn du dein Ziel erreicht hast.

Hab Spaß auf dem Weg, konzentriere

dich auch immer wieder auf andere Ziele

und sogar auf ziellose Aktivitäten. So

gehst du sicher, dass du am Ende zwar

dein Ziel erreicht hast, aber ganz allein

dastehst. Du bist mehr als nur dieses eine

Ziel! Mit dieser Einstellung verwendest

du niemals 100% auf das Erreichen eines

Zieles, sondern behältst noch einen Teil

deiner Energie für dich selbst.

Buchempfehlung:

Ziele

von Brian Tracy

€ 27,95

https://amzn.to/2VOoL3d

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 71 | JULI 2019


ABONNIERE UNS

JETZT KOSTENLOS

IM ITUNES STORE

DOWNLOAD

ADAM

LAMBERT

GANZ PRIVAT!

+MUSKEL-

AUFBAU

MIT DIESEN

TRICKS KANNST

DU SIE

BESCHLEUNIGEN

EINFACH

ABNEHMEN

MIT DEM

ERNÄHRUNGS-

UHR PRINZIP

#RATGEBER

#SPORT

PANIKATTACKEN

6 SOS-TIPPS UM SIE

ZU BEKÄMPFEN

EHRLICHKEIT

DER SCHLÜSSEL

ZUM ERFOLG

ZIELE ERREICHEN

STEP BY STEP

WIE ES WIRKLICH

FUNKTIONIERT

#STYLE

BEACH

SPECIAL

SOMMER, SONNE, FARBE

#TECHNIK

IN-EAR TEST

WELCHER KOPFHÖRER

BRINGT ES WIRKLICH?

ONE PLUS 7 PRO

DER GROSSE

SMARTPHONE TEST

VR-BRILLE

ALLES ÜBER DIE NEUE

STEAM VR-BRILLE

REISE-

APPS

DIE NICHT FEHLEN

DÜRFEN

Juli 2019

AJOURE-MEN.DE

Foto: Manuel Cortez

#Erotik: FestivalSex - So wird es ein heisses Abenteuer +++ Schmutzige Sexspiele - Du du unbedingt probieren musst

www.ajoure-men.de

Foto: hocus-focus / iStock Photo


Foto: igor_shmel / stock.adobe.com

Erotik


AJOURE MEN / EROTIK

9 Fehler,

die du beim

ersten Date

auf gar keinen

Fall machen

solltest

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 74 | JULI 2019


AJOURE MEN / EROTIK

Foto: Voyagerix / stock.adobe.com

Das erste Date mit deiner Traumfrau steht,

und nun? Wie verhalte ich mich richtig?

Über welche Themen spreche ich mit einer

Frau beim ersten Date und was geht

einfach gar nicht? Diese und viele weitere

Fragen stellen sich viele Männer in dieser

Situation. Schließlich willst du alles richtig

machen, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Dich eben von deiner besten Seite

zeigen und nicht unangenehm auffallen.

Nervosität, Ehrlichkeit, Humor diese und

weiter Dinge prasseln bei einer Dating-Situation

auf dich ein und verleiten dazu,

vielleicht auch einmal etwas Unüberlegtes

von sich zu geben. Doch einige Dinge gehen

einfach nicht – never ever!

1.

„Also das würde ich an deiner

Stelle nicht essen!“

Vorhaltungen gleich beim ersten Date?

Geht das überhaupt jemals gut? Wenn du

direkt zu Beginn deines Dates deinem Gegenüber

sagst, was sie zu tun oder lassen

hat, wirft das wirklich ein schräges Bild

auf dich und deinen Charakter. Sicherlich

fragt sich die Frau, ob du in einer Beziehung

auch derart dominant bist und alle

Entscheidungen lieber alleine triffst. Zudem

sind derartige Vorhaltungen ein echter

Stimmungskiller. Vielleicht ist gerade

dieses Gericht ihr absolutes Lieblingsessen

– finde es raus, anstatt zu kritisieren.

2.

„Ich habe dich vorhin erst

einmal gegoogelt!“

Stalker-Alarm! Klar, wer kennt es nicht. Du

lernst eine neue Frau kennen und schaust

zunächst bei Instagram, Facebook und Co.,

ob du mehr über die Frau erfährst, die dir

schlaflose Nächte bereitet. Aber musst du

es direkt beim ersten Date thematisieren?

Manche Frauen könnte es abschrecken.

Also lass das Thema an diesem Tag lieber

unter den Tisch fallen.

3.

„Du siehst aus wie meine Ex-Freundin!“

Beim ersten Date über deine Ex zu sprechen

ist echt Hardcore. Vergleiche weder

beim ersten Date noch später, während

einer Beziehung, deine neue Freundin mit

deiner Ex. Das kommt wirklich nie gut an!

Zudem könnte es für dich unangenehm

werden, wenn Nachfragen kommen, wie

lang du schon Single bist. Oder ob du noch

nicht über deine Ex hinweg bist etc. Also

lass die alten Geschichten ruhen und konzentriere

dich einfach auf die tolle Frau,

die du jetzt kennenlernen kannst. Diese

Chance kommt vielleicht nie wieder! Also

nutze sie sinnvoll.

4.

„Du erinnerst mich an meine Mutter!“

Was soll das? Deine Dating-Partnerin mit

der eigenen Mutter zu vergleichen, hinterlässt

unangenehme Spuren bei einer Frau.

Auch wenn es vielleicht nicht böse gemeint

ist, kommen bei einer Frau komische Gedanken

auf und vielleicht hast du in diesem

Moment die Chance auf ein zweites

Date schon vertan – egal wie sehr du dich

im weiteren Verlauf des Dates noch anstrengen

magst. Versaut ist versaut!

5.

„Und auf was stehst du so?“

Ganz ehrlich. Fragen nach sexuellen Vorlieben

gehören sich nicht bei einem ersten

Date. Wenn du ein ernsthaftes Interesse an

einer langfristigen Beziehung hast, wirken

derartige Fragen anzüglich und bei Frauen

klingeln alle Alarmglocken. Ok, er ist auf

nichts Festes aus. Er will nur Spaß!

6.

„Wie viel verdienst du eigentlich!“

Sicherlich ist es spannend zu erfahren, was

dein Gegenüber beruflich macht, was sie

antreibt und begeistert. Die Frage nach

der finanziellen Situation geht dann aber

wirklich einen Schritt zu weit. Auch beim

zweiten, dritten oder vierten Date!

7.

„Soll ich meine Freundin für

dich verlassen?“

Das ist wohl eine Aussage, mit der keine

Frau jemals rechnet. Ganz ehrlich! Wunder

dich nicht, wenn du im nächsten Moment

auch schon allein am Tisch des Restaurants

sitzt und das erste Date für dich gelaufen

ist. Während einer Beziehung sich

nach einer neuen Partnerin umschauen?

Geht ja mal gar nicht! Zudem wirft es ein

schlechtes Bild auf dich als Mann und die

Art, wie du eine Beziehung führst. Vertrauen

in deine Person baust du so jedenfalls

nicht auf.

8.

„Das geht ja gar nicht!“

Die Bar ist echt eine Katastrophe! Was hier

für Leute rumhängen? Der Koch kann echt

nicht würzen und von Service haben die

hier auch noch nichts gehört! Trinkgeld

gibt das heute nicht! Meckern, nörgeln

und Essen zurückgehen lassen und sich

über Unzulänglichkeiten des Kellners beschweren?

Ein absoluter Flirtkiller beim

ersten Date - ach eigentlich immer! Noch

dazu bringst du manch eine Frau damit

ganz schön in Verlegenheit. Andere wiederrum

finden nörgelnde Männer einfach

nur abstoßend und halten sie für nicht

beziehungsfähig. Zudem brauchst du dich

bei einem derartigen Verhalten nicht wundern,

wenn die Stimmung kippt und du gesagt

bekommst, dass du derjenige bist, der

so gar nicht geht!

9.

„Lass uns die Rechnung teilen!“

Last but not least – die Rechnung. Hälfte,

Hälfte beim ersten Date? Es gehört noch

immer zum guten Umgang und ist ein

Zeichen von Wertschätzung, wenn du die

Frau auf euer erstes gemeinsames Date einlädst

und die Rechnung bezahlst. Anständige

Manieren und gute Umgangsformen

beeindrucken auch noch moderne Frauen

des 21. Jahrhunderts und haben bis jetzt

noch keinem Mann geschadet! Beim zweiten

oder dritten Date ist es gar kein Problem

mehr, wenn man sich die Rechnung

teilt. Viele Frauen laden dann auch gerne

mal den Mann ein, um sich erkenntlich zu

zeigen. Aber merke dir, beim ersten Mal

bist du am Zug!

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 75 | JULI 2019


AJOURE MEN / EROTIK

SEX

AUF DEM

FESTIVAL

SO WIRD ES

EIN HEISSES

ABENTEUER

Wenn die Temperaturen langsam ansteigen

und die Sonne sich länger am Himmel

zeigt, können es viele Freiluft-Freunde gar

nicht abwarten: die Festival-Saison steht

vor der Tür. Die beste Zeit des Jahres!

Denn dann heißt es: mit Freunden unterwegs

sein, die Lieblingsbands live erleben

und ausgelassen feiern. Auf Festivals

kommt man schnell mit netten Menschen

in Kontakt und schließt neue Freundschaften.

Und natürlich triffst du hier das

eine oder andere süße Hippie-Girl oder

eine toughe Metal-Braut. Die Damen genießen

den Sommer auf dem Festival genau

wie du und sind häufig offen für kleine

Flirts. Doch wie geht es danach weiter,

wenn der Funke übergesprungen ist? Wie

funktioniert Sex auf einem Festival? Hier

geben wir dir nützliche Tipps und Tricks,

wie es mit dem lustvollen Beisammensein

beim Open Air etwas wird.

Experten wissen:

auf Festivals knistert die Luft

Auf Festivals präsentiert jeder gerne seine

ausgelassene Seite. Tanzen, Lachen und

Feiern stehen auf der Tagesordnung - und

natürlich darf es der eine oder andere

Schluck mehr sein. Je mehr der Pegel ansteigt,

desto mehr steigt das Interesse auf

Abenteuer. Das bestätigt eine Umfrage der

Daily Mail aus England: Etwa jeder vierte

Festivalbesucher hatte auf einem Festival

schon einmal einen One-Night-Stand mit

einem Fremden.

1. Den richtigen Ort finden

Du hast ein heißes Girl entdeckt und die

Dame ist auch ganz angetan von dir? Sehr

gut. Damit ist der erste Schritt getan. Nun

ist es wichtig, die passende Location für

eurer lustvolles Zusammensein zu finden.

Das Problem: Die großen Festivals haben

meist mehrere tausend Besucher. Da gibt

es überall neugierige Blicke.

Fotos: focusandblur; Foto: tverdohlib polack / / stock.adobe.com

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 76 | JULI 2019


AJOURE MEN / EROTIK

Was sich anbietet, sind die eigenen Rückzugszonen.

Zieht euch in dein oder in ihr

Zelt zurück. Sie schläft mit ihren Freundinnen

im Zelt? Dann wartet ab, bis sich

die Mädels aufmachen zum Gig der Lieblingsband.

Wer mit dem Camping-Bus anreist,

hat den Vorteil, dass der Platz nicht

nur trocken ist, sondern auch ein gewisses

Maß an Diskretion verspricht. Soll heißen:

Nicht jedes eurer Lustgeräusche dringt

nach draußen. Echte Naturfreunde haben

die Option, die Gegend zu erkunden.

Vielleicht gibt es im näheren Umkreis einen

kleinen Wald. Oder findest du sogar

das legendäre Bett im Kornfeld? Nur für

die ganz Hartgesottenen gibt es eine weitere

Option: das Dixi-Klo.

2. Achte auf deinen Pegel

Eigentlich logisch, aber wir führen es

trotzdem mal an: Pass auf, dass du nicht

im Vorfeld zu viel tankst. Erstens führt

das dazu, dass du eine ganz schön miese

Performance ablieferst, zweitens wird

man mitunter etwas nachlässig. Soll heißen:

Man achtet nicht unbedingt auf die

Verhütung. Und die darf bei einem Techtelmechtel

mit einer Fremden nicht vergessen

werden. Daher die Devise: Lieber

ein bisschen weniger bechern, wenn du

einen Flirt startest. So vermeidest du auch

den Worst Case - so starke Übelkeit, dass

dein kleiner Freund einfach nicht mitspielen

will.

3. Hygiene ist das A und O -

auch auf dem Festival

Klar, so ein Festival geht meist über mehrere

Tage - häufig ein langes Wochenende

- und die sanitären Anlagen haben

einfach nicht die Klasse des heimischen

Badezimmers. Dennoch solltest du auf

deine Körperhygiene achten, wenn du es

drauf anlegst, beim Open Air Sex zu haben.

Starke Sonneneinstrahlung lässt dich

schwitzen oder matschiger Boden versaut

dir die Kleidung. Da ist ein Ausflug

in die Duschkabinen angesagt, bevor es

zur Sache geht. Sex im Waschbereich ist

übrigens leider nicht möglich, da hier der

Zugang oft streng überwacht wird. Keine

Duschkabine in der Nähe? Dann helfen

im Notfall auch die Reisezahnbürste und

ein paar Feuchttücher aus.

4. Safety first!

Festival-Sex ist natürlich aufregender als

der Akt im vertrauten Bett. Dennoch

gilt auch hier: Denk an die Verhütung!

Geschlechtskrankheiten übertragen sich

schnell. Und Chlamydien, HIV und Syphilis

sind wirklich keine schönen Festivalmitbringsel.

Und ob sich die Dame als

Mutter deiner Kinder eignet, sei auch mal

mit einem Fragezeichen versehen. Daher

führst du immer ein Kondom mit dir. Das

ist schnell übergezogen und sorgt für Lust

ohne Reue.

5. Heute mal kein Kamasutra

In deiner Heimatstadt bist du bei der Damenwelt

als wahrer Künstler und Akrobat

im Bett bekannt und kannst das Kamasutra

rauf und runter deklinieren? Schön.

Beim Festival-Sex bringt dir das aber eher

wenig. Denn hier kommt es darauf an, das

Beste aus einem beengten Raum zu machen.

Ob Zelt, Reisebulli oder eben Dixi-Klo

- waghalsige Stellungen für extatische

Momente sind kaum durchführbar.

Das führt nur zum Zusammenbrechen

des Liebesnestes. Am gefragtesten sind

die praktischen Stellungen. Doggy-Style

geht immer - auch im Stehen. Oder ihr

wählt die klassische Missionarstellung.

6. Ruhig bleiben!

Egal welche Stellung - bei Festival-Sex

geht es wild zu. Und der eine oder andere

mag darüber nachdenken, seine

Lust laut herauszuschreiben. Aber das

ist keine gute Idee. Nicht nur fühlen

sich andere - vielleicht schon im Zelt

nebenan schlafenden - Festivalbesucher

gestört, manch falscher Freund macht

sich eventuell sogar einen Spaß daraus,

mal schnell die Handykamera ins Zelt

zu halten und euer Liebesspiel zu filmen.

Also ist Ruhe angesagt. Das gilt auch für

die Dame. Tipp: Vielleicht versuchst du,

sanft deine Hand auf ihren Mund zu legen

- das kann ihre Lust eventuell noch

steigern.

7. Mach dir keine Hoffnungen

Zuletzt noch dieser Ratschlag: So heiß es

zwischen dir und deiner Eroberung auch

hergegangen sein mag, für Festival-Sex

gibt es eine feste Regel. Was an dem

Open Air Wochenende passiert, bleibt

auch da! Mach dir also lieber keine Hoffnungen

auf ein späteres Wiedersehen

oder eine feste Beziehung. Sieh es als das,

was es war: verdammter heißer Sex - und

eine Freude für euch beide!

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 77 | JULI 2019


AJOURE MEN / EROTIK

SCHMUTZIGE

SEX

SPIELE

DIE DU UNBEDINGT

MAL PROBIEREN SOLLTEST

Immer nur Blümchensex ist auf Dauer langweilig.

Möchtest du mehr Spannung in dein

Sexleben bringen? Dann wollen wir dir hier

einige schmutzige Sexspiele vorstellen, die

es in sich haben. Diese solltest du ausprobieren,

wenn dir selbst die Ideen im Bett

ausgehen. Wobei schmutzig nur darauf gemünzt

ist, dass manche Praktiken für einige

Leute ein Tabuthema sind. Grundsätzlich

handelt es sich um interessante Spiele, die

mehr Spannung versprechen und Abwechslung

bringen. Welche von den vorgeschlagenen

Ideen dir gefallen könnten, kannst

du für dich allein entscheiden. Schmutziger

Sex ist keinesfalls Blümchensex, sondern

verspricht dir mehr Leidenschaft und auch

neue Praktiken. Du solltest in der Partnerschaft

ruhig ansprechen, wenn dir genau

dies fehlt und ihr könnt es zusammen ausprobieren.

PALOQUETH

BDSM Bondage Set

Perfekt für Anfänger

10 Teile

€ 18,99

https://amzn.to/2LhVfmc

Fotos: Andrey Kiselev; nd3000 / stock.adobe.com; PR / Amazon

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 78 | JULI 2019


AJOURE MEN / EROTIK

Schüchternheit ablegen und

den Sex genießen

In einer Beziehung ist es oft so, dass sich

ein Partner nicht traut, über geheimste

Wünsche zu reden. Jedoch sollte der Sex ja

beiden Partnern Spaß machen. So macht

es auch Freude, der einen Person auf Dauer

treu zu bleiben. Daher musst du über

deinen Schatten springen und klarmachen,

dass nur Blümchensex dir auf Dauer nicht

gefällt. Habe keine Angst vor der Reaktion

deiner Partnerin. Frauen besitzen ebenfalls

recht viel Fantasie und haben vielleicht

ebenfalls ein wenig Angst, sich dahingehend

zu äußern. Paare, die über ihren Sex

reden, finden oft ausgefallene Sexspiele, die

beiden gefallen.

Es kann natürlich auch sein, dass du zwar

Wünsche hast, aber deine Vorlieben nicht

richtig kennst. Dann schaue dir in Ruhe

die von uns vorgestellten Spielchen an, um

zu sehen, was dir davon gefallen könnte.

Vielleicht magst du Analsex? Vielleicht

auch Rollenspiele? Lasse dich inspirieren

oder noch besser, lies mit deiner Partnerin

gemeinsam alle vorgeschlagenen Sexspiele

durch. So könnt ihr gleich darüber reden

und schauen, was euch beiden gefällt. Es

muss nicht immer um Fetisch gehen oder

extrem versaut zugehen. Ihr könnt euch ja

erst einmal für ein Spielchen entscheiden

und dieses ausprobieren.

Dirty Talk

Hast du schon einmal beim Sex gesprochen?

Deiner Partnerin Dinge ins Ohr geraunt?

Das kann ganz schön spannend sein. Dirty

Talk kannst du nicht nur im Bett betreiben,

du kannst dies auch über WhatsApp oder

per Telefon machen. Und ihr könnt euch

bereits vor dem eigentlichen Akt richtig antörnen.

Sexspielzeug

Wir leben in einer Zeit, in der die Auswahl

an Sexspielzeugen riesig ist. Nicht nur für

die Frau, sondern auch für den Mann. Wie

wäre es mit einem Penis-Ring, mit dem du

noch mehr Gefühl bekommst? Oder mit

einem Vibrator für die Partnerin? Schaut

euch zusammen Sextoys an und ihr werdet

sicherlich etwas finden, was euch beiden gefällt.

Du kannst auch in den Online-Shops

stöbern und deine Partnerin überraschen.

Pornos

Nicht neu, aber doch immer sehr anregend,

sind heiße Sexfilme. Sie können Frauen und

Männer gleichermaßen erregen und dazu

animieren, das Gesehene nachzuspielen.

Beim ersten Film mag dies vielleicht noch

etwas komisch sein, aber mit jedem Film

mehr, werdet ihr als Paar garantiert heißer

aufeinander.

Filmchen selber drehen

Was andere können, kannst du auch. Hast

du schon einmal einen eigenen Porno gedreht?

Das macht gleich auf zwei verschiedene

Varianten Spaß. Einmal beim Dreh

selbst und dann beim späteren Angucken

des Films. Das kann eine Partnerschaft beleben

und für mehr Spaß sorgen.

Rollenspiele

Rollenspiele sind in Beziehungen oft ein

Tabu. Sogar unter Freunden spricht man

nicht gerne darüber. Dabei sind gerade

diese Sexspielchen besonders interessant.

Du kannst für deine Partnerin den Stripper

spielen, sie kann für dich die Krankenschwester

sein. Du kannst dich in einen

Feuerwehrmann verwandeln, sie in eine

Lehrerin. Der Fantasie sind keine Grenzen

gesetzt. Vor allem bringst du damit richtig

viel Abwechslung in euer Sexleben.

Der Quickie

Sex im Bett oder auf der Couch, das kennt

doch jeder. Wenn die Leidenschaft aufkocht,

solltest du es mal mit einem Quickie probieren.

Ob nun spontan zu Hause auf dem

Küchentisch, unter der Dusche oder vor

dem Kamin. Du kannst den Quickie auch

im Kino genießen, im Auto, in einer Umkleidekabine

und an vielen anderen Orten.

Ihr solltet der Lust freien Lauf lassen und

einfach die Leidenschaft genießen.

Sex an verschiedenen Orten

Auch ohne Quickie macht es Spaß, den Sex

an verschiedenen Orten zu genießen. Teenager

haben oft Sex im Auto. Wenn man älter

ist, wird man etwas bequemer. Warum

überhaupt? Der Sex im Auto kann sehr heiß

sein. Ebenso der Sex auf der Terrasse, immer

mit ein wenig Risiko, erwischt zu werden.

Sucht euch eure speziellen Orte, die

einen gewissen Kick mit sich bringen.

Analsex kann Spaß machen

Das ist das Tabuthema schlechthin. Dabei

lieben viele Menschen genau diese Form

von Sex. Analsex gehört auf jeden Fall zum

versauten Sex, aber wenn beide Partner

nicht abgeneigt sind, ist es lohnend, ihn

einfach mal auszuprobieren.

Sex mit anderen Personen

Das ist nichts, was allen Menschen gefällt.

Aber du kannst ja zumindest darüber nachdenken.

Sex mit anderen Personen erlaubt

viele Varianten. Zum Beispiel im Swingerclub,

wo ihr euch erst einmal umschauen

könnt. Wenn dann doch einer Angst

bekommt, wie wäre es dann mit Sex vor

anderen Leuten und sich dabei zuschauen

zu lassen? Das kann ebenfalls sehr anregend

sein. Es gibt natürlich auch den flotten

Dreier oder die offene Beziehung. Schöner

ist es jedoch, andere Menschen mit einzubinden

und so den Sex gemeinsam zu erleben

und zu genießen.

Fesselspiele

Hattest du schon einmal diesen Gedanken?

Dann solltest du ihn aussprechen. Es gibt

genügend Filme, in denen Fesselspiele als

erotisch dargestellt werden. Genau das sind

sie auch und Frauen haben oft auch schon

einmal davon geträumt. Du musst ja nicht

gleich das Seil auspacken, Tücher oder gepolsterte

Handschellen tun es auch und geben

einem ein besseres Gefühl. Fesselspiele

können natürlich auch noch weiter gehen,

aber das solltest du mit deiner Partnerin herausfinden

und ausleben.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 79 | JULI 2019


Ajouré Travel

SCHLUSS

MIT FERNWEH!

mit Ajouré

Travel

die welt entdecken

www.ajoure-travel.de

Foto: Dieter Spannknebel / Getty Images


Foto: yanik88 / stock.adobe.com

Travel


AJOURE MEN / TRAVEL

AJOURE MEN / TRAVEL

Diese 10

Reise-Apps

dürfen im Urlaub

nicht fehlen

Reisen ist aufregend! Es locken fremde

Kulturen, exotisches Essen und neue Bekanntschaften.

Immer mit dabei – dein

Smartphone. Es wird unterwegs zum Wörterbuch,

Stadtplan oder Reiseführer. Auch

wenn eine Digital-Detox-Woche in unserem

hektischen Alltag manchmal gut wäre,

im Urlaub ist das Handy praktisch unersetzbar.

Wir haben die zehn besten Apps

für dich, mit denen zu dein Smartphone

aufpeppen kannst, um deine Reise entspannter,

cooler und sicherer zu machen.

Google Übersetzer

Verlässt dich beim tiefsten

schottischen Akzent dein

Schulenglisch oder starrt

dich der chinesische Kellner

nur mit Fragezeichen in den

Augen an? Damit dir nie wieder die Worte

fehlen, installierst du dir am besten Google

Übersetzer. Die App spricht 103 Sprachen,

und für 52 davon brauchst du nicht einmal

eine Internetverbindung. Du kannst

deinen gewünschten Text entweder eintippen

oder einsprechen. Google Übersetzer

brilliert so richtig in einem Land mit fremden

Schriftzeichen. Du hältst dein Handy

einfach über die Speisekarte, und mit Hilfe

der Echtzeit-Kamerafunktion spuckt die

App aus, ob die Gyoza mit Schweinefleisch

oder Pilzen gefüllt sind. Google

Übersetzer gibt es für Android und iOS.

Maps.me

Egal, ob du einen Roadtrip

durch Europa oder eine

Reise durch Südost-Asien

planst – mit maps.me findest

du immer dorthin, wo du

hinmöchtest, und zwar ohne dafür tief in

die Tasche greifen zu müssen. Denn die

Karten-App funktioniert offline! Lade dir

die benötigten Karten aber unbedingt vor

deiner Abreise herunter. Mit dieser App

wirst du nie wieder fluchend das sündteure

Datenroaming aktivieren müssen. Übrigens:

Auf eine Karte zu schauen ist kein

Eingestehen des eigenen Versagens! Und

mit dieser Handy-App ist das so diskret,

dass es auch garantiert niemand bemerkt.

Maps.me gibt es für Android und iOS.

Kindle

Mit den schweren Lieblingswälzern

im Gepäck kann das

Reisen ganz schön mühsam

werden. Mit der Kindle App

kannst du deine E-Books

auch auf deinem Tablet oder Smartphone

lesen, du brauchst also nicht noch einen

zusätzlichen E-Book-Reader mitzuschleppen.

Viele moderne Tablets haben ein

Retina-Display, auf dem du genauso angenehm

lesen kannst wie auf einem Kindle.

Die App gibt es für Android und iOS.

Fotos: vectorplus; zmicier kavabata / stock.adobe.com; Google Play Store

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 82 | JULI 2019


AJOURE MEN / TRAVEL

AJOURE MEN / TRAVEL

Views on Top

Mit dieser App verpasst

du keinen coolen Aussichtspunkt

mehr! Denn

Views on Top zeigt dir alle

Plätze an, von denen aus du einen spektakulären

Ausblick hast. Das können

Roof-Top-Bars, Riesenräder, Aussichtstürme

oder aber auch Hotelpools auf

dem Dach oder Brücken sein. Wenn du

vorausplanen möchtest, kannst du unter

dem Ort oder der Kategorie suchen.

Wenn du schon unterwegs bist, kannst

du dir alle Aussichtspunkte in deiner

Nähe anzeigen lassen. Mit dieser App

sind coole Insta-Fotos garantiert! Views

on Top gibt es momentan nur für iOS.

MyPostcard

Kitschige Postkarten und

die mühsame Suche nach

Verkaufsstellen für Briefmarken

waren gestern.

Mit MyPostcard kannst du Fotos, die du

mit deinem Smartphone gemacht hast,

als digitale Postkarte an deine Liebsten

zu Hause schicken. Einfach auf der App

hochladen, auf der Rückseite mit einem

Text versehen und abschicken. Das

ist mal was anderes, als simple Whats-

App-Nachrichten zu verschicken. Außerdem

kannst du mit der App gleich

ein paar Abzüge nach Hause bestellen.

MyPostcard gibt es für Android und iOS.

Get Your Guide

Die App Get Your Guide

zeigt dir gebündelt an, welche

Touren es an deinem

Reiseziel gibt. So musst du

dich nicht mehr nächtelang durchs Internet

klicken, um verschiedene Tour-Anbieter

herauszusuchen. Insgesamt bietet

die App über 31.000 Aktivitäten an 7.400

Orten weltweit an! Du kannst deine gewünschte

Tour gleich über die App buchen

und bekommst das mobile Ticket direkt

auf dein Handy geladen. Wenn du vor

Ort spontan eine Aktivität buchen möchtest,

erkennt die App deinen Standort und

schlägt dir vor, was du alles unternehmen

kannst. Gibt es für Android und iOS.

Tripadvisor

Tripadvisor ist schon ein

Klassiker in der Reisevorbereitung.

Die App hilft bei der

Suche nach Unterkünften,

Restaurants oder Sehenswürdigkeiten.

Welches Restaurant ist gut und günstig und

bei welchem ist das Risiko des Delhi-Bellys

groß? Welches Hostel ist für seine Parties

berühmt-berüchtigt und welches B’n’B

solltest du für ein romantisches Wochenende

ansteuern? Die Bewertungen anderer

Reisender solltest du zwar nicht alle blind

glauben, sie bieten aber dennoch einen

guten Anhaltspunkt, was sich lohnt und

wovon du dich lieber fernhalten solltest.

Die hochgeladenen Fotos anderer User

spiegeln die Realität definitiv glaubhafter

wider als die Hochglanz-Fotos des Hotelbesitzers

oder Tour-Anbieters. Die Tripadvisor

App gibt es für Android und iOS.

Wifi Map

Eine Internetverbindung

kann manchmal ein echter

Lebensretter sein. Die

App Wifi Map hilft dir dabei,

kostenlose WLANs

zu finden und zeigt an, welche Netze es

in deiner Umgebung gerade gibt. Die

Community-Mitglieder fügen laufend

Netze und deren Passwörter hinzu. Die

App funktioniert natürlich auch offline

und ist für Android und iOS verfügbar.

Sicher Reisen - Auswärtiges Amt

Bei aller Abenteuerlust – Sicherheit

geht immer vor. Die

App des Auswärtigen Amtes

zeigt dir unter anderem die

Sicherheitslage und Einreisebestimmungen

für dein gewünschtes Urlaubsland.

Das Beste ist aber die Kategorie „Was tun

im Notfall“. Die App hat alle wichtigen

Adressen gespeichert und mit der Ortungs-

und Nachrichtenfunktion kannst

du zum Beispiel im Falle eines Erdbebens

oder anderen Unglücks deine Familie

benachrichtigen, dass du in Sicherheit

bist. Viele Funktionen gehen auch offline.

Die App gibt es für Android und iOS.

Dropbox

Keine unübersichtliche

Zettelwirtschaft mehr. Es

macht zwar trotzdem Sinn,

Kopien von wichtigen Dokumenten

wie Reisepass,

Tickets oder Notfallnummern mitzunehmen,

du solltest sie aber in deiner

Dropbox speichern. Du brauchst zwar

einen Internetzugang (offline funktioniert

Dropbox gegen Bezahlung), kannst

aber von überall aus auf deine Dokumente

zugreifen. Auch Fotos kannst du

hier gut sichern. Dropbox bietet dir 2GB

gratis Speicherplatz. Mehr bekommst

du – ebenfalls kostenfrei – bei OneDrive

(5GB) oder Google Drive (15GB). Die

Dropbox App gibt es für Android und iOS.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 83 | JULI 2019


Foto: soft_light / stock.adobe.com


AJOURE MEN / TRAVEL

AJOURE MEN / TRAVEL

SYDNEYS TOP 7 MUST-SEE

DEINE TO-DO-LISTE FÜR DIE AUSTRALISCHE METROPOLE

Sydney ist Australiens wirtschaftliches

Zentrum, die größte Stadt in

ganz Ozeanien und selbstverständlich

auch das beliebteste Touristenziel

des Landes. Und das hat seinen

Grund – oder, genauer gesagt, ziemlich

viele Gründe sogar. Wer Sydney

einmal besucht hat, wird sich

dem Zauber dieser Metropole kaum

entziehen können, denn diese Stadt

macht eindeutig süchtig.

Und auch wenn man in Sydney

grundsätzlich nicht allzu viel falsch

machen kann (außer vielleicht, das

Hotel gar nicht zu verlassen), gibt es

doch einige Attraktionen, die du auf

keinen Fall verpassen solltest, wenn

du vor Ort bist. Das gilt natürlich

umso mehr, je weniger Zeit du mitbringst.

Hier kommen nun also unsere

Top Empfehlungen für deine

To-do-Liste in Sydney.

1. Das Opernhaus

Okay, wir geben ja zu, eine große

Überraschung ist das jetzt noch

nicht. Aber es wäre einfach eine

Sünde, das Opernhaus nicht zu erwähnen.

Ein Sydney-Besuch ohne

das Opernhaus wäre wie Weihnachten

feiern ohne Geschenke – es gehört

einfach dazu. Das unverkenn-

bare Gebäude mit dem weißen

Segeldach, ein anerkanntes UNES-

CO Weltkulturerbe, ist DAS Markenzeichen

Sydneys schlechthin

und es ist mit bloßem Auge sogar

noch einmal deutlich schöner und

beeindruckender als auf Fotos.

Wer es sich leisten kann, dem sei

auch eine Tour (die gibt es übrigens

auch auf Deutsch) oder der Besuch

einer Vorstellung wärmstens ans

Herz gelegt.

Tipp: Besonders schön ist der

Blick auf das Opernhaus und den

Hafen vom Wasser aus. Sightseeing-Touren

mit Touristenbooten

sind sehr empfehlenswert, allerdings

auch nicht immer ganz billig.

Wer die Aussicht trotz kleinem

Budget nicht missen möchte, dem

empfehlen wir eine Fahrt mit der

Fähre nach Manly, Mosman oder

Watson’s Bay.

2. Die Harbour Bridge

Die Sydney Harbour Bridge, von

den Einheimischen dank ihrer

Form auch gern liebevoll als „alter

Kleiderbügel“ bezeichnet, ist

das zweitberühmteste Wahrzeichen

der Stadt und verbindet die

Nord- und Südküste miteinander.

Verfügst du sowohl über starke

Nerven als auch ein halbwegs gut

gefülltes Portemonnaie und eine

große Prise Abenteuerlust, kannst

du hier eine Attraktion der besonderen

Art erleben. Gegen ein Entgelt

zwischen 150 und 300 Euro

kannst du nämlich an einem sogenannten

Bridge Climb teilnehmen

und in 134 Metern Höhe die Brückenbögen

entlang klettern. Das

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 86 | JULI 2019


AJOURE MEN / TRAVEL

AJOURE MEN / TRAVEL

ist nicht nur der ultimative Nervenkitzel,

auch die Aussicht ist selbstverständlich

spektakulär. Ach ja, Höhenangst

solltest du natürlich auch nicht haben.

3. Strand, Sonne und Meer

Fotos: esmehelit; DiegoCalvi; disq / stock.adobe.com

Lange, goldene Sandstrände gehören

für die meisten zum Image von Sydney

mindestens genauso dazu, wie die

beiden vorherigen Attraktionen – und

das zu Recht. Sydneys Strände sind fantastisch,

insbesondere im Vergleich zu

anderen Großstädten dieser Größenordnung.

Der mit Abstand bekannteste

ist dabei der Bondi Beach. Der 1,5 km

lange Kultstrand bietet dabei alles, was

man an Trubel und Infrastruktur von

einem Strand nur erwarten kann und

ist aus dem Stadtzentrum leicht und

schnell mit dem Bus zu erreichen. Am

Bondi Beach startet übrigens ein wunderschöner

Küstenweg, über den du

zu Fuß auch weitere empfehlenswerte

(und weniger überlaufene) Strände

erreichen kannst. Gehst du in südliche

Richtung, kommst du zuerst zum

Tamarama Beach und daraufhin zum

sehr familienfreundlichen Bronte Beach.

Danach findest du die Clovelly Bay,

eine besonders bei Schwimmern und

Schnorchlern beliebte, seichte Lagune.

Hast du dann immer noch nicht genug,

erreichst du zum Schluss auch noch

den Coogee Beach. Natürlich kannst du

all diese Strände auch direkt mit einem

Bus ansteuern.

Tipp: Mit viel Glück und guten Augen

kannst du von Mai bis November in der

Ferne vielleicht sogar Wale entdecken.

4. Royal Botanic Gardens

Der Royal Botanic Garden liegt gleich

östlich des Opernhauses und ist der

größte von drei botanischen Gärten in

Sydney. Der Eintritt ist kostenlos und

der Park, der ursprünglich einmal als

Gemüsegarten angelegt wurde, beherbergt

heute eine Vielzahl von subtropischen

Pflanzen, Wüstengewächsen und

einen wunderschönen Rosengarten.

Die großen Rasenflächen laden dabei

zum Picknicken, Entspannen oder Lesen

ein. Wenn du mal eine Pause vom

Großstadttrubel brauchst und dich

nach ein bisschen Grün sehnst, ohne

die Stadt zu verlassen, bist du hier genau

richtig.

5. Manly

Manly ist ein Stadtteil im Norden Sydneys

und DAS Szeneviertel für Backpacker.

Unzählige Cafés und Kneipen

haben sich dem Klientel der Backpacker

und Surfer angepasst und die Atmosphäre

hier ist entspannt und locker.

Besonders beliebt ist hier der Manly Beach,

der es bei TripAdvisor sogar unter

die „25 beliebtesten Strände der Welt“

geschafft hat. Dieser Strand ist die mit

Abstand beste Adresse für alle Surfer

und jene, die es werden wollen. Wer sich

hingegen lieber an Land bewegt, dem sei

der 10 km lange Manly Scenic Walk ans

Herz gelegt, der fantastische Aussichten

auf das Stadtgebiet und den Hafen eröffnet.

6. Sydney Sky Tower

Und wo wir gerade bei fantastischen

Aussichten sind – was gibt es Besseres

als eine Aussicht von ganz oben? Der

Sky Tower ist der Fernseh- und Aussichtsturm

der Stadt. Insgesamt ist er

309 Meter hoch, hat aber auf der Höhe

von 251 Metern eine Aussichtsplattform

mit 360 Grad Rundum-Blick auf Sydney.

Auf selber Höhe gibt es außerdem zwei

Restaurants und ein Cafe, auch wenn sowohl

das Essen hier als auch der Eintritt

für die Aussichtsplattform wieder einmal

nichts für ein klammes Budget sind.

Tipp: Eine gute Alternative ist hier vielleicht

die “Blue Bar on 36”, eine Bar im

36. Stock des Shangri-La Hotels mit

ähnlich gutem Blick und sehr guten

Cocktails.

7. Blue Mountains

Die Blue Mountains sind zwar von Sydney aus mindestens

mit einem Tagesausflug verbunden, aber

falls du ein wenig länger in Sydney bist und mal

eine Pause von Hochhäusern und Menschenmassen

brauchst, dann bist du hier richtig. Die Blue Mountains

sind ein Nationalpark der etwa 50 km westlich

von Sydney liegt. Sie sind dicht bewachsen mit Eukalyptusbäumen,

deren ätherische Öle für den bläulichen

Dunst verantwortlich sind, der dem Gebiet seinen

Namen verleiht. Hier kannst du wandern gehen,

mit der steilsten Standseilbahn der Welt den Berg

hinauffahren oder die szenischen Berge und Wasserfälle

von zahlreichen Aussichtsplattformen, erhöhten

Holzwegen und einer Seilbahngondel aus bestaunen.

Der perfekte Ausflug für Naturliebhaber.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 87 | JULI 2019


Ajouré INTERVIEW

MENSCHEN

Und

PERSÖNLICHKEITEN

AJOURE-MEN.DE/LIFESTYLE/PEOPLE

Fotos: svitlananiko / stock.adobe.com; Manuel Cortez

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 88 | JULI 2019


Foto: Anastasia Irina / stock.adobe.com

/ Unterhaltung


AJOURE MEN / UNTERHALTUNG

Alle wollen

Elektroautos

Auch die

Schmutzfinken

ziehen nach

Elektroautos legen so langsam an

Bedeutung zu. Bereits etablierte

Marken in der Elektroauto-Branche,

Start-ups, die den Platzhirschen

an den Kragen wollen und

große, hinterherhinkende Autohersteller

konkurrieren um den

Markt. Wir haben dir eine aktuelle

Marktübersicht zur momentanen

Elektromobilität zusammengestellt.

Diese kann dir auch bei

möglichen Kaufentscheidungen

helfen.

Tesla hat die Zukunft erkannt

Vielleicht ist das amerikanische Unternehmen

genau das, was die Automobilindustrie

gebraucht hat, um aufzuwachen.

Elon Musk hat mit Tesla eine Firma geschaffen,

die es versteht, ein Elektroauto

attraktiv für den Endverbraucher zu gestalten.

Sie sehen nicht nur gut aus, sondern

liegen vom Preis her nicht in astronomischen

Höhen.

Tesla hat im Bereich des autonomen

Betriebs von Autos bereits über

1.000.000.000 Meilen zurückgelegt. Das

ist eine unglaubliche Menge an Daten,

von denen das Unternehmen lernen

kann. Genau dort hat Tesla die Nase vorne.

Um die Sache mit dem autonomen

Fahren gut zu realisieren, muss eine Auto-Firma

noch eine ganze Software-Firma

oben drüber beschäftigen.

Das ausgebaute Netz von Teslas Ladestationen

ist, selbst in Deutschland, kaum

zu übertreffen. Dieses steht den anderen

Herstellern frei zur Verfügung. Aus

unverständlichen Gründen wird dieses

Ladenetz allerdings bislang von keiner

anderen Firma genutzt. Tesla will sogar,

dass andere Elektroautos die Ladestationen

verwenden. Hier im Technologie-Entwicklungsland

ist das Netz aber

noch etwas rar gesät.

Fotos: Tesla PR; Porsche PR

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 90 | JULI 2019


AJOURE MEN / UNTERHALTUNG

Ajouré Tech

Es gibt vier entscheidende „Säulen“, um ein gutes

Produkt auf den Markt zu bringen. Die erste

Säule ist das Design. Alle neuen Start-ups haben

keine Designbücher oder Richtlinien, durch die

sie eingeschränkt werden. Ein gutes Beispiel ist

die Firma „Rivian“. Nummer zwei: Die Specs.

Gute 600 Kilometer Reichweite sind schon heute

die Messlatte, wenn es darum geht, eine echte

Alternative zu herkömmlichen Spritschluckern

zu schaffen. Der Preis ist immer eine heikle Frage.

Damit das Produkt auch gut beim Kunden

ankommt, darf der Preis nicht das Budget von

99% der potenziellen Kunden sprengen.

Die vierte und wichtigste Säule ist die Bequemlichkeit

eines Elektroautos: Die autonome Fahrfunktion,

das Ladenetz und die Massenproduktion

der Fahrzeuge. Genau diese Eigenschaften

fehlen Start-ups wie der Firma “Rivian”. Diese

bringt, wenn alles nach Plan läuft, im Jahr 2020

einen Pick-up-Truck auf den Markt, der zwar

nicht direkt mit Tesla konkurrieren soll, aber

dennoch den Elektro-Markt bedient.

Die Großen wollen auch ein

Stück vom Kuchen

Automobilhersteller wie Porsche und BMW

wollen sich so eine Gelegenheit nicht entgehen

lassen. Sie haben jahrzehntelange Erfahrung im

Autobau und auch die nötigen Mittel, um Leute

einzustellen, die den Softwarepart übernehmen.

Nur gibt es ein sehr großes Problem bei der Sache:

Fast allen großen Herstellern fehlt es massiv

an Ambitionen. Es sieht fast so aus, als wollten

sie nicht wirklich in den Elektro-Markt einsteigen.

Die Reichweite vieler Modelle lässt doch

schwer zu wünschen übrig. Und das sogar nach

heutigem Stand. Sobald diese für 2020 angekündigten

Modelle auf den Markt kommen, sind die

zurzeit angekündigten Specs komplett überholt.

Das Schlimmste daran ist, dass der Preis trotzdem

viel zu hoch ist.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 91 | JULI 2019


AJOURE MEN / UNTERHALTUNG

Außerdem scheinen manche

Alt-Hersteller zu glauben, dass

Elektroautos diese neue Sparte sind,

die unbedingt ein komplett anderes

Design brauchen. Diese Idee geht

nur leider viel zu oft nach hinten

los. Der Porsche Mission E und der

Audi e-Tron haben mit ihren Designs

gar nicht so schlechte Arbeit

geleistet. Aber auch der BMW i8

und der Mercedes EQC haben tolle

Ansätze. An ein E-Modell eines bereits

existierenden Autos ist bis jetzt

anscheinend nur bei VW gedacht

worden. Nur blöd, dass der E-Golf

gerade einmal 300km weit kommt.

Das Zeitalter des Verbrennungsmotors

ist leider noch nicht ganz

vorbei. Das spiegelt sich auch in der

bisherigen Autodatenbank wider.

Es gibt bei etablierten Autobauern

nur sehr wenige Elektrofahrzeuge

im Sortiment und die Veröffentlichung

von neuen Spritschluckern

endet wohl erst, wenn das letzte

Barrel gefördert wurde.

Optionen beim Elektroautokauf

Die eingangs schon erwähnte Marke

Tesla bietet dir von der Leistung

her die derzeit besten Elektroautos.

Das Unternehmen Rivian will sich

auf die Herstellung von SUVs und

Pick-up-Trucks spezialisieren. Das

Design sieht nach etwas wirklich

Neuem aus und auch die Specs versprechen

eine Menge. Die Fahrzeuge

der alteingesessenen Autobauer

bieten dir natürlich eine gewisse

Marktstabilität und garantieren

Support, wenn doch mal etwas mit

dem Auto sein sollte. Dafür sind die

technischen Aspekte nicht ganz so

Bombe, wie es die Zeit eigentlich

verlangt.

Fotos: Mercedes PR

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 92 | JULI 2019


WWW.AJOURE-MEN.DE

Fotos: ALDECAstudio / stock.adobe.com

DENKE GRÜN

MIT AJOURÉ

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 93 | JULI 2019


AJOURE MEN / UNTERHALTUNG

SPLITGATE: ARENA WARFARE

DAS KIND VON HALO UND PORTAL VORGESTELLT

Bis die Master Chief-Collection von Halo

auf den PC kommt, dauert es noch etwas.

Bis dahin kannst du dir in Splitgate:

Arena Warfare etwas die Zeit vertreiben.

Der Name des Spiels ist zwar ein Marketing-Reinfall,

allerdings überzeugt der Titel

aus dem Hause 1047 Games mit Gameplay

und nicht nur mit einem flashy Trailer.

Der Halo-Portal-Mix kommt seit dem 24.

Mai über Steam auf den PC. Planungen für

die Konsole stehen übrigens auch schon an.

F2P Arena Shooter

Auf momentan acht unterschiedlichen

Karten kämpfst du mit bis zu neun anderen

Spielern in einer großen Arena in unterschiedlichen

Spielmodi. Diese beinhalten

Frei-für-Alle, Team Deathmatch, King

of the Hill, Herrschaft, Oddball, Abschuss

bestätigt, Instagib und Team Squad. Mit

Content zum Release wurde geklotzt und

nicht gekleckert. Die Karten selbst sind in

alle drei Dimensionen gestreckt.

Jeder Spieler startet mit der gleichen Waffe.

Auf der Karte verteilt liegen Upgrades

und bessere Waffen. Es gibt eine Sniper,

eine Shotgun, einen Raketenwerfer, eine

Railgun, die ganz normale Pistole, eine

Battle Rifle, ein Assault Rifle (Startwaffe),

eine Plasma Rifle und eine SMG. Damit du

nicht auf gut Glück nach Waffen suchen

musst, kannst du vor einer Runde in der

Arena umherfliegen und dir ein Bild der

Situation machen.

Splitgate: Arena Warfare ist kostenlos

über Steam auf dem PC spielbar. Ein guter

Free2Play-Shooter lässt schon zu lange auf

sich warten. Außerdem lauert die Befürchtung,

dass du dein Geld falsch angelegt

hast, nicht in deinem Hinterkopf. Zur Not

deinstallierst du es einfach wieder.

Gameplay

Splitgate ist quasi wie Halo. Zumindest,

wenn du vom Gameplay des Spiels ausgehst.

Die unterschiedlichen Waffen erfordern

alle ihren eigenen Spielstil. Das müssen

wir dir nicht extra erklären.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 94 | JULI 2019


AJOURE MEN / UNTERHALTUNG

Fotos: 1047 Games / PR, presskit by Rami Ismail

Interessant wird es beim Movement.

Das Jetpack ist nur eine Möglichkeit der

schnellen Fortbewegung in Splitgate. Mit

Portalen wie aus dem Erfolgsspiel Portal

kannst du deine Feinde intelligent flankieren

und dir taktische Vorteile verschaffen.

Diese Portale kannst du nur auf bestimmten

Flächen platzieren. Um auf größere

Entfernungen ein gutes Portal zu setzen,

braucht es die ein oder andere Stunde an

Übung. Viel schwieriger wird es unserer

Meinung nach aber, die richtigen Positionen

zu finden. Mit der Zeit wirst du sicherlich

die beliebtesten Laufwege kennen

und sie nach allen Regeln der Kunst missbrauchen.

Es gibt im Waffenarsenal auch

Granaten, die allerdings keinen Schaden

an den anderen Spielern machen, sondern

„nur“ gegnerische Portale zerstören

können.

Die Respawn-Zeit ist mit sechs Sekunden

relativ kurzgehalten. Das ist gut, um den

Fluss des Spiels aufrechtzuerhalten. Außerdem

gibt es, wie in vielen Halo-Spielen,

HP-Regeneration, wenn du über einen

längeren Zeitraum keinen Schaden

nimmst. Fallschaden gibt es im Übrigen

auch nicht. Wenn du also mal das Bedürfnis

verspürst, einen ganz besonders gewagten

Skillshot zu probieren, dann mach

dir mal keine Sorgen um die Integrität

deiner Schienbeine. Die Portale sind nicht

nur zum Teleportieren gut geeignet. Du

kannst ebenso durch sie hindurchschießen

und auch andere Spieler hindurchschleudern.

Es gibt nur einen einzigen Charakter, der

immer die gleichen Fähigkeiten hat. Insofern

kannst du immer davon ausgehen,

dass es ein fairer Kampf in einer 1vs1-Situation

ist. Im Vergleich zu den neueren

Halo-Spielen ist das Splitgate-Charaktersystem

sogar noch etwas einfacher gehalten.

Das muss aber nichts Schlechtes heißen.

Ein heldenbasiertes Spiel suchst du

hier an der falschen Adresse.

Der Konsolen-Port wird sich noch etwas

hinziehen. Ab dem Release auf dem PC

wird es aber schon Controller-Support

geben. Die Konsoleros kommen aber bei

1047 Games früher oder später auch auf

ihre Kosten.

Das Spiel neben dem Spiel

Wenn du mal nicht in einer Runde das

Leaderboard dominierst, dann öffne ein

paar erspielte „SAW packs“ (Vor kurzem

hießen sie noch „SWAG packs“, was

eine bessere Wahl gewesen wäre.) Diese

enthalten immer drei kosmetische Items.

Die Seltenheitsstufen sind Rare, Epic und

Legendary mit einer jeweiligen Chance

von 90%, 24% und 7% auf einen Drop.

Diese „SAW packs“ können, wie sollte es

auch anders sein, natürlich auch mit echtem

Geld erworben werden. Diese Skins

kannst du alle benutzen, weil es ja auch

nur einen einzigen „Charakter“ gibt.

Das Fortschritts-Level-System bezieht

sich auf die Leistungen in einer Runde.

Wenn du zum Beispiel viele Kills, Assists

und Siege einfährst, dann kriegst du mehr

Erfahrungspunkte. Der Weg ist in diesem

Fall das Ziel. Nebenbei bekommst du im

Verlauf deiner Erfahrungssammlung die

bereits erwähnten „SAW packs“.

Rangliste

Die kompetitive Szene von Splitgate ist

besonders interessant. Gerade Profispieler

werden die Portale unglaublich gut in ihren

Spielstil einbauen. In Sachen E-Sport

erwartet uns hier ein Schläfer-Titel. Wie

groß dieses Spiel im Endeffekt wirklich

wird, wird bestimmt von vielen Leuten

unterschätzt.

Die Rangliste, die für jeden im Spiel

verfügbar ist, funktioniert nach einem

Sieg-Niederlage-Prinzip. Die Ränge erstrecken

sich von 1 bis 50. Es ist bereits

bestätigt, dass es sich zum Anfang in den

unteren Rängen sehr schnell nach oben

bewegen soll. Je weiter du kommst und

je höher dein Rang ist, wird es immer

schwerer, weil du natürlich auch gegen

immer bessere Spieler antreten musst.

Splitgate: Arena Warfare ist sowohl ideal

als Spiel für zwischendurch, als auch

für Langzeitspaß geeignet. Wir sehen

dich in der Arena.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 95 | JULI 2019


AJOURE MEN / UNTERHALTUNG

Haku Vodka

Das Elixier für den perfekten

Sommer-Cocktail

Nach einem stressigen Arbeitstag gibt es doch

nichts Besseres als ein eisgekühltes Feierabendbierchen.

Frisch aus dem Kühlschrank

– schnell und günstig. Gerade an heißen Sommerabenden

freust du dich schon auf dem

Weg nachhause auf dein verdientes

Blondes. Doch was tun, wenn

Frauenbesuch ansteht? Die meisten

Damen bevorzugen statt Bier dann

doch lieber einen Cocktail. Was

machst du, wenn du nicht gerade

zu der Sorte Mann gehörst, der jederzeit

eine Pina Colada oder einen

Mai Tai parat hat, geschweige denn

eine Ahnung hast, was das überhaupt

ist und wie du diese zubereitest?

Die nächste Bar aufsuchen

– zu umständlich. Der Dame doch

ein Bier anbieten – kommt nicht

infrage. Die einzige und stilvollste

Lösung – du wirst selbst zum Barkeeper.

So rettest du dich nicht nur

aus der Situation, sondern kannst

gleichzeitig noch die Frauenwelt

beeindrucken. Außerdem waren

Cocktails ursprünglich Herrengetränke.

Und auch wenn du mit

deinen Kumpels den Tag in einer

entspannten Männerrunde ausklingen

lassen willst, kein Problem.

Denn Männer mit Stil genießen ab

und an gerne ein paar leckere Männer-Cocktails

unter Freunden.

Damit deine ersten Einsätze als Barkeeper

auch erfolgreich enden, hier ein paar gute

Cocktail-Rezepte mit dem Haku Japanese

Craft Vodka.

Es gibt mittlerweile unzählige Cocktailvarianten.

Sogar ganze Weltmeisterschaften

für Barkeeper

werden jährlich abgehalten. Die

besten Cocktails bleiben aber nach

wie vor die einfachen und klassischen

Varianten. Diese Rezepte

haben sich über lang Zeit bewährt,

sind relativ einfach zuzubereiten

und halten immer das, was sie versprechen.

Bei den oben genannten

Männercocktails handelt es sich

um hochwertige Drinks, die vielleicht

nicht alle an einem Abend

ausgiebig genossen werden sollten.

Wenn ihr es mit euch nämlich

zu gut meint, könnte euer Wake-

Up-Song am nächsten Morgen „I

got a hangover“ lauten. Außerdem

hast du als Mann mit Stil am Tag

danach mit Sicherheit bessere Termine

und Verabredungen, als verkatert

im Bett zu liegen.

In diesem Sinne sagen wir:

Viel Spaß beim Ausprobieren

der Cocktails.

Cheers!

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 96 | JULI 2019


AJOURE MEN / UNTERHALTUNG

Haku Vodka

- Deine Rezepte -

1. Haku & Soda

Zutaten:

5cl Haku

15cl Schweppes Soda Water

Garnitur: Limettenzeste (geschwungen)

Zubereitung:

Haku Vodka in ein mit Eiswürfeln gefülltes Highball Glas geben,

danach mit Soda Water auffüllen und Limetten garnieren.

2. Haku Sour

Zutaten:

3cl Haku

1cl Yuzu Saft

1cl Zitronensaft

1cl Zuckersirup

9cl Schweppes Soda Water

Garnitur: Zitronenzeste (geschwungen)

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf das Soda Wasser in einem Shaker mixen und

in ein mit Eiswürfeln gefülltes Highball Glas geben, danach mit

Soda Water auffüllen und Zitronenzeste garnieren.

Fotos: Haku Vodka

3. Dirty Hakutini:

Zutaten:

6cl Haku

2cl Sake Crushed Pickles / Gewürzgurken

Garnitur: Edamame

Zubereitung:

Alle Zutaten zusamenfügen und rühren. Mit 3 Edamame Bohnen

auf einem Cocktailstäbchen aus Holz garnieren.

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 97 | JULI 2019


Foto: Harry-Kasyanov / stock.adobe.com


AJOURE / IMPRESSUM

Impressum

Ajouré GmbH & Co. KG

Savignyplatz 12

10623 Berlin

Telefon: +49 30 2234 2846

Fax: +49 30 2234 2847

Mobil: +49 171 2700448

Publisher

Chefredaktion

Artdirector

Redaktion

Schlussredaktion

Editorial Design

Vertriebsleitung

Technische Betreuung

Tobias Bojko,

Daniel Heilig

Tobias Bojko

Tobias Bojko

Daniel Heilig, Melanie Bojko,

Celina Mathiske, Leon Kroll

Melanie Bojko

Tobias Bojko

Celina Mathiske, Daniel Heilig

Melanie Bojko, Alexander Häusler

Offenlegung gemäß §25 MedienG:

Herausgeber & Medieninhaber: AJOURE GmbH & Co. KG, Savignyplatz

12, 10623 Berlin, Deutschland – Geschäftsführer: Tobias Bojko,

Daniel Heilig – Unternehmensgegenstand: Herausgabe von Online-

und Printmagazinen, der Betrieb von Verlagsanstalten, die

Konzeption, Herstellung, Vermittlung und Vertrieb von Medien

und mediennaher Produkte sowie die Erbringung von Dienstleistungen

und der Handel mit Gegenständen aller Art die zur Erreichung

des Gesellschaftszwecks notwendig oder nützlich erscheinen

– Alle Informationen abrufbar unter: http://www.ajoure.de/

impressum – Unsere grundlegende Richtung (Blattlinie) ist die unabhängige

Berichterstattung über deutschlandweite, internationale

und insbesondere regionalbezogene Themen und Ereignisse

in den Bereichen Gesellschaft & Kultur, Reisen, Medien, Sport

und Technologie. Kontakt: Tel: +49 30 2234 2846 – E-Mail: info@

ajoure.de

Für unverlangt eingereichtes Material (Fotografien & Bilder, Texte

& Manuskripte, usw.) wird keine Haftung übernommen. Der Nachdruck

von Artikeln und Bildern, auch nur auszugsweise, ist nur mit

vorheriger Genehmigung des Medieninhabers zulässig. Die Urheberrechte

der von uns konzipierten Anzeigen liegen beim Medieninhaber.

@ajouremen

@ajouremen

@ajoure_men_

germany

Bei Fragen und Anregungen, Lob oder Kritik erreichst du uns jederzeit:

ajoure-men.de | redaktion@ajoure.de

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 100 | JULI 2019


Foto: antonmatveev / stock.adobe.com


Sei nicht unsozial

Folge AJOURE´ men überall

Foto: mrvayn / stock.adobe.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine