Leseprobe: LÄUFT. Juli/August 2018

cermert

LÄUFT. ist das gedruckte Magazin von laufen.de: 100 Seiten, vollgepackt mit den besten Tipps, Geschichten und Bildern für alle, die gern laufen und lesen. Und das sind die Themen der aktuellen Ausgabe: Sommerfit: So läuft's in der Wärme richtig gut | In Form kommen: Vier Übungen für den Top-Body | Perfekt essen für mehr Ausdauer: Deshalb ist Eisen so wichtig | Für deine Gesundheit: Leckere Smoothies mit Gemüse | Nie mehr verspannt: Warum Triggern mehr bringt als Blackroll & Co. | Bewegender Lebenslauf: Aus dem Rollstuhl zum Marathon | Analyse: Was bringen die neuen Laufschuh-Trends | Marathon-Test: Bist du bereit für dein Projekt 42,195 Kilometer | Marathon-Rekord: Gelingt Eliud Kipchoge dieses Jahr der erste Lauf unter zwei Stunden? | Marathon-Fest: Deshalb ist London so besonders | Kaufberatung: Darauf kommt's beim Sport-BH an

NUR

3,90 €

JULI/AUGUST 2019 Deutschland € 3,90 | Schweiz SFR 5,90 | Österreich € 4,50 | Luxemburg € 4,50

MEHR GESUNDHEIT. MEHR FITNESS.

DAS MAGAZIN VON

LAUFEN.DE

SO LÄUFT'S

IN DER WÄRME

4 TOP-ÜBUNGEN

FÜR DEN BODY

DESHALB IST EISEN

SO WICHTIG

LECKERE SMOOTHIES

MIT GEMÜSE

BEWEGENDER

LEBENSLAUF

Aus dem Rollstuhl

zum Marathon!

ANALYSE

WAS BRINGEN

DIE AKTUELLEN

LAUFSCHUH-

TRENDS?

TEST

BIST DU BEREIT

FÜR DEIN PROJEKT

42,195 KM?

LONDON

DAS MACHT

DAS RENNEN SO

BESONDERS

REKORD

FÄLLT DIESES JAHR

NOCH DIE ZWEI-

STUNDEN-MARKE?

KAUFBERATUNG

DARAUF

KOMMT'S BEIM

SPORT-BH AN


INHALT

86

50

Titelbild: Norbert Wilhelmi

72

62

76

80

64

58

34


EVENTS & REISEN

LÄUFER & LEUTE

18

64

72

80

86

90

London-Marathon im Check

Das macht das Rennen so besonders

Laufen, wo die Götter Urlaub machen

Zypern ist vor allem im Frühjahr und Herbst

ein tolles Reiseziel für Läufer und Triathleten.

Und im März lockt der Zypern-Marathon

So kommt die Ideallinie auf die Straße

Wir haben uns beim Berliner Halbmarathon

angeschaut, wie nachts die Farbe aufgetragen wird

Köln und den Rhein erleben

Nach einem Jahr Pause ist der Obi Kölner

Brückenlauf wieder – und besser als je zuvor

Ein Lauf wie gemalt

Der Bauhaus-Marathon in Weimar war

eine Entdeckungsreise in Laufschuhen

Weniger Stargeld zahlen

Hier meldest du dich zum günstigsten

Preis für Laufveranstaltungen an

6

38

50

68

84

Running-Community auf der Überholspur

Die Under Armour Running-Society ist alles andere

als ein angestaubter Lauftreff. Jeden Montag treffen

sich 50 Läufer, um ans Limit zu gehen

Hot-Spots für Läufer: Hannover

Wir haben in der niedersächsischen Hauptstadt die

Strecken erkundet und stellen ortskundige Läufer vor

Der erste Unter-Zwei-Stunden-Marathon?

Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge startet

einen neuen Versuch, die Schallmauer zu knacken

Aus dem Rollstuhl zum Marathon

Uwe Schmitt war durch eine Erkrankung einseitig

gelähmt. Heute ist er Teil des Polar-Laufprojeks und

bereitet sich auf den BMW Berlin-Marathon vor

Community-Frage

Wir fragen, ihr antwortet: Wer läuft immer die

gleiche Strecke und wer braucht Abwechslung?

EQUIPMENT & MODE

44

Laufschuhtrends analysiert

Was bringen die Innovationen der Hersteller?

TRAINING & FITNESS

62

Kaufberatung für Läuferinnen

Darauf kommt‘s beim Sport-BH an

22

Traumziel Marathon

Test: Bist du bereit für dein

Projekt 42,195 Kilometer?

GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG

34

43

58

Verspannungen lösen: Mit dem Trigger

Wir stellen ein kleines Gerät vor, mit dem du

deine Muskeln effektiv selbst behandeln kannst

Vier Top-Übungen für den Body

Damit stärkst du ganz einfach

Bauch, Rücken, Brust und Arme

So läuft‘s in der Wärme

Unser Experte Carsten Eich hat zehn Top-Tipps

für das Training bei Hitze zusammengestellt

30

76

Perfekt essen für mehr Ausdauer

Deshalb ist Eisen so wichig

Leckere Smoothies mit Gemüse

Grüne Smoothies sind gesund, schnell gemacht und

können zur Leistungssteigerung beitragen

AUSSERDEM

Titelthema

facebook/laufen.de

instagram/laufen.de

12

24

Anlauf

Neue Produkte

97

98

Frau Schmitt meint ...

Impressum, Vorschau


LÄUFER & LEUTE

› EINE RUNNING-COMMUNITY

AUF DER


ÜBERHOLSPUR ‹

RUSH

HOUR


↦ Harshal ist am Limit. Er geht an seine

Grenzen. Wie jeden Montag. Einlaufen,

Intervalle, Burpees, Treppenläufe,

Sprints – Intervalltraining der besonderen

Art. Vor drei Jahren kam er nach München.

Er kannte niemanden, sprach kein deutsch.

Eher zufällig wurde er auf die Under Armour

Running Society (UARS) aufmerksam, die

sich seit gut vier Jahren jeden Montag in der

Münchner Innenstadt trifft.

Es ist eine dieser Running Crews, die sich vor allem

in den großen Städten in den vergangenen Jahren

gebildet haben. Aber die UARS ist anders. „Hier

gehst du an deine Grenzen, jeden Montag – so hart

habe ich vorher nie trainiert“, sagt Harshal. Und

strahlt dabei. Seitdem er regelmäßig mit der Society

trainiert, ist er ein besserer Läufer geworden.

Er ist einer von weit über 50 Läufern, die das Angebot

der von Under Armour mit aus der Taufe gehobenen

Community nutzen. Vier ausgebildete Coaches

betreuen die Läufer. „Wir haben in München

unsere Deutschland-Zentrale und wir lieben das Laufen

– so kam die Idee, die Under Armour Running Society zu

gründen“, sagt Nicolas Schwartz, Senior Marketing-Manager

der Marke und selbst Gründungsmitglied. So oft er

es schafft, ist er bei den Runs der Society dabei.

JEDER DARF MITMACHEN, KOSTENLOS

„Jeder Läufer ist eingeladen der Crew beizutreten, aber

man muss schon Lust haben, sich der Challenge zu stellen.

Wir wollen Läufer besser machen – das passt natürlich

auch zu unserer Marke“, sagt Schwartz. Die Teilnehmer

können regelmäßig Produkte testen, wer mindestens dreimal

dabei war, erhält kostenlos das Community-Shirt und

es gibt regelmäßig Gewinne bei besonderen Aktionen.

Den Läufern gefällt das. „Die Intensität, mit der wir hier

jeden Montag Sport treiben, verbindet enorm“, sagt Daniela.

Da ist es schön, dass wir das mit einem gemeinsamen

Shirt und einem Logo zum Ausdruck bringen können.“

Aber entscheidend für sie sei von Beginn an das Training

gewesen. „Ich mag es, ans Limit zu gehen. Und dazu muss

ich gepusht werden – beides erlebe ich hier jetzt seit vier

Jahren. Es wird nie langweilig“, sagt die 35-Jährige.

6


Eine Stunde am Limit. Körperlich

wie mental. Um Grenzen zu

verschieben und ein besserer

Läufer zu werden. Die Under

Armour Running Society in

München ist alles andere als ein

angestaubter Lauftreff. Jeden

Montag treffen sich gut 50 Läufer

zu einer Trainingssession,

die extrem anstrengend ist.

Und extrem viel Spaß macht.

Text: Norbert Hensen | Fotos: Norbert Wilhelmi

UNDER

ARMOUR

RUNNING SOCIETY

7 ——— LÄUFT.


Eine „normale Ausdauereinheit" können die Mitglieder

der Under Armour Running Society von Dienstag bis

Sonntag machen. Beim Montagstraining stehen

Intervalle gepaart mit Functional Training auf dem

Programm. Harshal (vorne links) liebt es. Initiator

Under Armour schickt regelmäßig seinen Truck vorbei,

damit die Läufer die neuesten Modelle testen können.

MONTAGS

TRAINING

UARS

Das ist vor allem ein Verdienst der

Coaches. Aline Lersmacher und Magnus

Bohlmann sind Trainer der ersten

Stunde, Seana Forbes und Florian

Gast sind seit gut eineinhalb Jahren

dabei. Alle vier haben einen anderen

läuferischen Background. Und alle lieben

es, vielseitig zu trainieren. Aline

studiert in München Gesundheitswissenschaften,

sie macht gerade ihren

Master, hat nebenbei ihre Lizenz als

Functional Trainerin erworben. Die

25-Jährige ist von Beginn an dabei.

„Es macht mich stolz zu sehen, wenn

die Leute immer besser werden“, sagt

Aline, die den Teamspirit der Gruppe

liebt. „Alle pushen sich gegenseitig.

Klar, einigen sind auch Zeiten wichtig,

aber es ist kein Wettkampf gegeneinander,

im Gegenteil, jeder freut

sich darüber, wenn der andere besser

wird.“

„Noch vier, noch drei, noch zwei, noch

einen….“ Die schlanke junge Frau

kann ganz schön energisch sein. Und

geht bei ihrem Burpees-Programm,

dieser anstrengenden Kombi-Übung

aus Liegestütz und Strecksprung,

die für Läufer essentiell ist, um fit zu

werden, selbst an ihre Grenzen. „Wir

stehen nicht daneben und geben Anweisungen,

wir sind Teil der Gruppe

und kämpfen genauso wie jeder andere.“

ES IST EINE ART HASSLIEBE.

ABER ES ÜBERWIEGT DIE LIEBE

Das weiß auch Petra zu schätzen. Sie

hat einen schönen Ausdruck dafür

„Es ist eine Hassliebe.“ Die Münchnerin

schmunzelt ein bisschen bei diesem

Ausdruck. Meist überwiegt die

Liebe. „Dieses Intervall-Training ist

Fluch und Segen, aber es lohnt sich,

ich bin dadurch viel schneller geworden“,

sagt Petra. Es ist aber nur ein

Teil dessen, was die Under Armour

Running Society ausmacht. Petra:

„Es entstehen enge Freundschaften,

der Sport verbindet uns.“

Wie Aline ist auch Magnus Bohlmann

(30) Coach der ersten Stunde.

Er versteht nur allzu gut, was

Petra meint. „Bei uns wird Laufen

zum Teamsport“, bringt es der Wirtschaftsingenieur

auf den Punkt. Er

selbst hat früher Fußball gespielt,

hat aber in München keine passende

Mannschaft mehr gefunden. So startete

er mit Laufen und Fitnesstraining.

Sein Team ist die Under Armour

Running Society. Er selbst ist meist

schon morgens um sechs Uhr unterwegs.

„Training vor der Arbeit ist der

perfekte Start in den Tag“, sagt Magnus.

VIELSEITIGES TRAINING IST

GESUND UND MACHT SCHNELL

Ambitionierter Sport und gesunder

Lifestyle – zwei Begriffe, die für

8


„Bei uns wird

Laufen zum

Teamsport.“

Magnus sehr gut zusammen passen.

„Ich laufe Marathon, weil es mir

Spaß macht. Und ich weiß, dass ich

gesünder und schneller ins Ziel komme,

wenn ich meinen Körper vielseitig

trainiere.“ Er versorgt die UARS

Community mit Trainingsplänen, gibt

seine Erfahrungen weiter. Genauso

wie Seana Forbes, die vor drei Jahren

aus Schottland nach München kam.

Ihre große Leidenschaft ist das Trailrunning.

Zwei Jahre war sie „nur“

Teilnehmerin der UARS – seit eineinhalb

Jahren gehört sie zu den Coaches.

Und gibt ihre Liebe fürs Laufen

weiter. Mittlerweile hat die 28-Jährige

ihre ersten Ultratrails absolviert.

Achtmal sprintet die Gruppe an diesem

Montag die Treppen zur Bavaria-Statue

auf der Münchner Theresienwiese

hoch, seitlich der Treppen

geht es bergab im Höchsttempo zurück

zum Start. Seana hat kein Problem,

mit den schnellsten Männern

mitzuhalten. Bergauf und bergab ist

die Schottin in ihrem Element. Sie ist

längst nicht die einzige, die die Berge

liebt. Auch Lukas läuft am liebsten in

der Natur. Er ist gerade Vater geworden.

Zum Training schafft er es dennoch.

Manchmal kommt er mit Babyjogger.

„Ich laufe schon seit vielen

Jahren, irgendwann kam ich sportlich

nicht mehr weiter“, erzählt er, „das

Training hier hat mir viele neue Impulse

gegeben – seitdem läuft es wieder.“

So einen Spirit und Zusammenhalt

habe er vorher nicht erlebt.

PROFESSIONELLES

COACHING

Die Under Armour Running Society

lebt davon, dass sich hier Menschen

mit ähnlichen Interessen treffen.

„Wir haben noch nie jemanden weggeschickt“,

sagt Florian Gast, vierter

Coach der UARS, „aber manche Läufer

kommen nach ein, zwei Einheiten

nicht wieder.“ Die Mentalität muss

passen, nicht unbedingt die sportliche

Leistungsfähigkeit. „Das Training

ist so gestaltet, dass wir keinen

ausschließen, aber man muss schon

Lust auf hartes Training haben“, sagt

Florian.

Seine Oberarme zeigen, dass auch

er viel Zeit mit anderen sportlichen

Bestätigungen verbringt. „Ich mache

auch Kraftsport, liebe das Kiteboarden,

aber im Herzen fühle ich mich

als Läufer – es gibt keinen besseren

Kardiosport“, so der 27-Jährige.

Sport hat ihn schon immer fasziniert

und herausgefordert – aber es bleibt

für ihn die schönste Nebensache der

Welt. Als Bauingenieur verbringt er

viel Zeit am Schreibtisch. Sport vor

der Arbeit ist auch für ihn eher die

Regel als die Ausnahme.

Der Skilehrer und Fitness-Coach

liebt das intensive Training. „Wir sehen,

dass sich alle Läufer verbessern

9 ——— LÄUFT.



› VIRGIN MONEY MARATHON ‹

DER TAKT IST EGAL:

LONDON ROCKT

IMMER!

Für Florian Liebig sind Zeiten nicht

wichtig. Der Spaß steht bei ihm

im Vordergrund. Der Frankfurter

Blogger ist in London seinen achten

Marathon gelaufen und heute noch

begeistert: „In Deutschland wirst

du sofort nach deiner Zeit gefragt,

in London gibt es Anerkennung

für jeden, egal mit welcher Zeit.“

Anders verhält es sich für David

Schönherr aus Münster. David ist

Sportwissenschaftler, Physiotherapeut

und Leichtathletiktrainer.

Und er ist schnell. Zeiten sind ihm

wichtig. Seine Bestzeit stammt vom

Berlin Marathon 2016 und liegt bei

2:26:52 Stunden. London war für

ihn Marathon Nummer 13. Sein Ziel:

Bestzeit. Die ist ihm mit 2:29:32


Stunden nicht gelungen, dennoch sagt

er: „London ist von allen Marathons, die

ich bisher gelaufen bin, ganz klar auf

Platz Eins.“ Warum eigentlich? Gemeinsam

mit den beiden haben wir den Lauf

unter die Lupe genommen.

DER RUN AUF DIE

STARTPLÄTZE

Bei keinem anderen Marathon auf

der Welt ist die Zahl der Bewerber

für einen der rund 56.000 Startplätze

größer als beim London-Marathon.

Exakt 414.168 Läuferinnen und Läufer

hatten sich für den Marathon am 28.

April beworben. Die Registrierung für

das Losverfahren erfolgt bereits ein

Jahr vor dem Rennen, die Entscheidung

fällt schließlich Anfang Oktober,

also rund sechs Monate vor dem Marathon.

Entgegen der anderen World

Marathon Majors (Berlin, Tokio, New

York, Chicago und Boston) beträgt

die Ausländer-Quote nur 16 Prozent.

Wer das Glück hat und gezogen wird,

muss 80 Pfund für den Platz bezahlen.

Text: Natascha Marakovits, Fotos: iStock. imago images/Zuma Press, i Images, APress, Thijs Blondeel, privat

18


Für den London-Marathon 2019 hatten sich

über 400.00 Läuferinnen und Läufer

beworben. Circa 56.000 von ihnen haben

einen Startplatz ergattert. Unter ihnen: Laufgenießer

Florian Liebig und Bestzeitenjäger

David Schönherr. In der vergangenen LÄUFT.-

Ausgabe haben sie von ihrer Vorbereitung

erzählt. Hier erfährst du, wie es für sie am 28.

April gelaufen ist und was den London-

Marathon so besonders macht.

EVENTS

——

REISEN

Anders als beispielsweise in Boston

ist es nicht möglich, sich mit

einer, der Altersklasse entsprechenden,

schnellen Zeit zu qualifizieren.

Es gibt zwar Startplätze

mit Quali-Zeiten, diese sind jedoch

ausschließlich für britische

Staatsbürger reserviert. Selbst

David Schönherr hätte mit seiner

fabelhaften Finisher-Zeit von

2:29:23 Stunden keine Chance,

sich für das Jahr 2020

zu qualifizieren.

Auch Charity-Startplätze können erworben

werden, die bei den spendenfreudigen

Briten sehr beliebt sind. 75

Prozent der einheimischen Teilnehmer

sind für eine der vielen Charities

unterwegs. Die Charities lassen sich

dies einiges kosten: Für eine Startnummer

bezahlen sie rund 500 Pfund.

Wer für eine dieser Organisationen

läuft, verpflichtet sich, mindestens

1000 Pfund im Freundes- und Bekanntenpreis

für den wohltätigen Zweck

zu sammeln. Ein großer Aufwand, der

aber gern in Kauf genommen wird,

um dabei sein zu können. Dieses

Jahr konnte erstmals die Rekordmarke

von einer Milliarde Pfund

geknackt werden, die seit Beginn

des Marathons durch Spenden gesammelt

wurde.

Wer also kein Losglück hat und

auch nicht das nötige Spendengeld,

dem bleibt nur der Gang zum Reiseveranstalter,

wobei auch hier die

Plätze rar und oftmals über ein Jahr

im Voraus ausgebucht sind. ↦

19 ——— LÄUFT.


› TRAUMZIEL


MARATHON ‹

BIST DU BEREIT?


DER FRAGEBOGEN

01 Hast du schon mal einen Gesundheitstest

mit medizinischer Untersuchung

für dein Ausdauertraining absolviert?

○ nein, noch nie

○ ja, das ist allerdings

schon ein paar Jahre her

○ ja, innerhalb der letzten

sechs Monate

0 Pkt.

2 Pkt.

5 Pkt.

03 Wie oft bist du in den letzten sechs

Monaten im Durchschnitt pro Woche

gelaufen?

○ null- oder einmal

○ zweimal

○ dreimal

○ viermal

○ mehr als viermal

0 Pkt.

2 Pkt.

3 Pkt.

4 Pkt.

5 Pkt.

06 Wie lang waren deine fünf längsten

Läufe innerhalb der letzten sechs Monate

im Durchschnitt?

○ 45 Minuten

○ 60 Minuten

○ 75 Minuten

○ 90 Minuten

○ 100 bis 120 Minuten

1 Pkt.

2 Pkt.

3 Pkt.

4 Pkt.

5 Pkt.

02 Hast du beim Laufen Probleme

mit Muskeln, Sehnen oder Gelenken?

○ ich habe aktuell Probleme

○ ich arbeite gerade

regelmäßig an muskulären

Defiziten

○ ich hatte Probleme, bin aber

seit mindestens 3 Monaten

beschwerdefrei

○ ich fühle mich fit und bin

beschwerdefrei

0 Pkt.

2 Pkt.

3 Pkt.

5 Pkt.

04 Wie lange läufst du schon regelmäßig,

mindestens zweimal pro Woche?

○ noch gar nicht oder seit

weniger als sechs Monaten

○ seit sechs bis zwölf Monaten

○ seit ein bis zwei Jahren

○ mehr als zwei Jahre

0 Pkt.

2 Pkt.

4 Pkt.

5 Pkt.

05 Wie oft kannst du in den nächsten

sechs Monaten pro Woche trainieren,

wenn du davon ausgehst, dass du pro Einheit

circa 90 Minuten Zeit benötigst?

○ zweimal (ca. 3 Std.)

○ dreimal (ca. 5 Std.)

○ viermal (ca. 6-7 Std.)

○ fünfmal (ca. 8-10 Std.)

1 Pkt.

2 Pkt.

4 Pkt.

5 Pkt.

07 Hast du schon Wettkämpfe gefinisht?

○ nein

○ ja, bis maximal fünf Kilometer

○ ja, bis maximal zehn Kilometer

○ ja, einen Halbmarathon

○ ja, zwei oder mehr

Halbmarathons

0 Pkt.

1 Pkt.

2 Pkt.

3 Pkt.

5 Pkt.

08 Wie hoch war dein Wochenumfang

in Kilometern in den letzten drei Monaten

im Durchschnitt?

○ unter 20 Kilometer

○ zwischen 20 & 30 Kilometer

○ zwischen 30 & 40 Kilometer

○ über 40 Kilometer

1 Pkt.

2 Pkt.

4 Pkt.

5 Pkt.

22


42,195 Kilometer – die Königsdisziplin Marathon ist

für viele Läufer das Ziel schlechthin. Doch bevor du anfängst

zu träumen, solltest du realistisch einschätzen,

ob du bereit bist für das Training, das nötig ist, um einen

Marathon erfolgreich zu bewältigen. Unser Fragebogen

soll dir dabei helfen. Einfach ausfüllen, Punkte zusammenzählen

und unsere Einschätzung lesen.

TRAINING

——

FITNESS

DIE AUSWERTUNG

0 bis 14 Punkte: Du läufst noch nicht so lange und warst bisher eher auf kürzeren

Distanzen unterwegs. Aktuell musst du durch die Steigerung deines Trainingsumfangs

erst noch die Voraussetzungen für eine erfolgversprechende Marathonvorbereitung

schaffen. Empfehlung: Plane deinen Marathon frühestens für Herbst 2020 ein.

15 bis 22 Punkte: Du läufst schon länger regelmäßig und hast auch schon erste Wettkampferfahrungen

gesammelt. Für einen Marathon in diesem Jahr wäre es aber noch

zu früh. Gönn dir noch etwas Zeit und bereite dich auf einen weiteren Halbmarathon im

Herbst 2019 vor. Ab November kannst du dann mit einer 24-wöchigen Marathonvorbereitung

starten und im April oder Mai 2020 stehst du dann an der Startlinie deines ersten

Marathons.

23 bis 30 Punkte: Du hast dir in den letzten Monaten schon eine gute Ausgangsposition

erarbeitet. Wenn du jetzt mit der Marathonvorbereitung startest, reicht die Zeit, um im

späteren Herbst einen Marathon erfolgreich zu finishen. Eine Option wäre der Mainova

Frankfurt Marathon Ende Oktober 2019. Nutze die Zeit bis Ende Juli, um deine Grundlagenausdauer

weiter zu verbessern und starte dann ab August mit dem marathonspezifischen

Training.

31 bis 40 Punkte: Du bist topfit und einer erfolgreichen Marathonvorbereitung steht

nichts mehr im Weg. Such dir am besten gleich einen Marathon im September oder Oktober

2019 aus und starte mit der 14-wöchigen speziellen Marathonvorbereitung, alle

notwendigen Grundlagen hast du in den letzten Wochen bereits gelegt.

DER EXPERTE

Der Fragebogen wurde von unserem Experten

Carsten Eich entwickelt. Der Ex-Profi ist

Trainingsfachmann. Er war über viele Jahre

die deutsche Nummer eins auf der Straße. Noch

immer hält er mit 60:34 Minuten den deutschen

Rekord im Halbmarathon. Nach seiner Karriere

ist Carsten Eich der Laufszene auf vielfältige

Weise verbunden. So leitet er auch unsere Running

Camps auf Mallorca und an der portugiesischen

Algarve. ↦ www.carsten-eich.de

Foto: iStock

23 ——— LÄUFT.


› MÜDE? SCHLAPP?

KAUM NOCH LEISTUNG? ‹


WENN

EISEN HILFT


Wenn sich Sportler fühlen, als hätte man ihnen

den Stecker rausgezogen, kann es daran liegen,

dass es an Eisen mangelt. Denn das Spurenelement

ist essenziell für die Ausdauer.

Hier liest du, warum ohne Eisen nichts läuft. Und

unser Experte Dr. Matthias Marquardt verrät,

wie du Eisenmangel vorbeugst und behandelst.

WARUM IST EISEN SO WICHTIG

FÜR DIE LEISTUNGSFÄHIGKEIT

VON AUSDAUERSPORTLERN?

Ohne Eisen könnte der von den Lungen

aufgenommene Sauerstoff nicht über

den Blutkreislauf zu den Zellen transportiert

werden, wo er zur Energiegewinnung

genutzt wird. Denn im Blut

wird der Sauerstoff mit Hilfe des Eisens

an den Blutfarbstoff Hämoglobin

gebunden. Dies geschieht in den roten

Blutkörperchen. Deshalb wird Eisen für

die Blutbildung benötigt: Steht nicht genügend

Eisen zur Verfügung, kann nicht

ausreichend Hämoglobin gebildet werden.

Der Sauerstofftransport wird eingeschränkt,

alle Systeme des Körpers,

aber vor allem die Muskeln und das Gehirn,

arbeiten nicht mehr optimal. Beim

Laufen kann schon ein geringer Eisenmangel

zu verminderter Leistungsfähigkeit

führen, weil dabei ja extrem viel

Sauerstoff benötigt wird.

WER IST VON EISENMANGEL

BETROFFEN?

Eisenmangel ist ein Thema, das vor allem

Frauen, Sportler, Vegetarier und

Menschen mit chronisch entzündlichen

Erkrankungen wie Rheuma betrifft. Bei

Frauen ist die Ursache die Regelblutung.

Der monatliche Blutverlust führt

zu einem Verlust an Eisen. Ab dem 50.

Lebensjahr, wenn die Regelblutung meistens

aufhört, steigen die Eisenwerte bei

Frauen meist deutlich an. Dass Sportler

häufiger an Eisenmangel leiden als die

übrige Bevölkerung, hängt damit zusammen,

dass Eisen vom Körper immer dann

schlecht aufgenommen wird, wenn das

Immunsystem des Körpers hart arbeiten

muss. Das ist bei entzündlichen Zuständen

und Infekten der Fall, aber auch nach

Belastungen durch Training und Wettkampf.

Deshalb sollten vor allem Läuferinnen,

aber auch Läufer, ihre Eisenwerte

immer im Blick haben..

WELCHE ROLLE SPIELT

DIE ERNÄHRUNG?

Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt,

hat ein erhöhtes Eisenmangel-Risiko.

Genauso wie diejenigen, die viele Getreideprodukte

und Kohlenhydrate und wenig

Fleisch zu sich nehmen – was ja auf

viele Sportler zutrifft. Haferflocken zum

Beispiel enthalten zwar mehr Eisen als

ein Steak. Aber darauf kommt es leider

nicht an. Entscheidend ist, wie gut das

in einem Lebensmittel enthaltene Eisen

vom Körper aufgenommen werden kann.

30


» Wer sich vegetarisch oder

vegan ernährt, hat ein erhöhtes

Eisenmangel-Risiko. «

GESUNDHEIT

——

ERNÄHRUNG

Und da schneidet Fleisch eben viel besser ab als Hafer. So kommt

es, dass Vegetarier womöglich mehr Eisen zu sich nehmen als

Fleischesser – und trotzdem weniger Eisen im Körper haben.

WAS SIND DIE ERSTEN ANZEICHEN EINES

EISENMANGELS?

Wenn es dir schwer fällt, dich länger zu konzentrieren. Wenn

die Erholung vom Training länger dauert als gewöhnlich. Oder

wenn du dich müde und schlapp fühlst und das Training nicht

so anschlägt, wie erhofft, können das erste Symptome sein,

und du solltest deinen Eisenhaushalt checken lassen. Es kann

natürlich sein, dass das an anderen Faktoren wie zu viel Training

oder Stress in Beruf und Familie liegt. Aber falls es dann

doch ein Eisenmangel sein sollte, kann man den ja durch Eisen-

präparate verhältnismäßig leicht beheben

und dir geht es schnell viel besser.

Ambitionierte Sportler, denen es um

ihre Leistung geht, sollten mindestens

einmal pro Jahr ihren Eisenhaushalt

checken lassen.

WIE LÄSST SICH EISENMANGEL

DIAGNOSTIZIEREN?

Durch eine Blutuntersuchung. Dabei

reicht ein kleines Blutbild mit Messung

der roten Blutkörperchen (Erythrozyten)

und des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin)

allerdings nicht aus. Denn deren

Foto: iStock

31 ——— LÄUFT.


› SO WILL ELIUD KIPCHOGE DEN

MARATHON UNTER


ZWEI STUNDEN LAUFEN ‹

PROJEKT

1 :59:59


↦ Auch wenn er ein Berlin-Shirt

trägt, als wir ihn in Berlin zum Interview

treffen: Eliud Kipchoge wird in

London und nicht in der deutschen

Hauptstadt zum zweiten Mal versuchen,

die Zwei-Stunden-Barriere

im Marathon zu durchbrechen. Der

34-jährige Kenianer startet voraussichtlich

Ende September oder in der

ersten Oktober-Hälfte, nachdem er

2017 in einem von seinem Ausrüster

Nike organisierten Rennen auf dem

Formel-1-Rennkurs in Monza bereits

eine Zeit von 2:00:25 Stunden erreicht

hatte. Auch der neue Versuch wird unter

irregulären Bedingungen geplant,

so dass die Zeit nicht als Weltrekord

anerkannt werden könnte.

„Eine zweite Chance zu bekommen,

die Zwei-Stunden-Barriere

zu durchbrechen, ist außergewöhnlich

aufregend. Ich sage

immer, dass es kein Limit gibt und

ich weiß, dass es für mich möglich

ist“, erklärt Eliud Kipchoge.

Diese Chance erhält er dank des

britischen Chemie-Unternehmens

„Ineos“, das das geplante Rennen

finanziert und mit organisiert. „Ineos“

hatte vor kurzem mit einem

anderen Engagement im Sport auf

sich aufmerksam gemacht: Das Unternehmen

hat das britische Rad-Team

Sky übernommen.

„Ich habe bei meinem ersten Versuch

viel gelernt und glaube wirklich, dass

ich 26 Sekunden schneller laufen

kann als vor zwei Jahren in Monza.

Ich will der Welt zeigen, dass alles

möglich ist, wenn du dich auf ein Ziel

konzentrierst, hart arbeitest und an

dich glaubst“, erklärt Eliud Kipchoge.

Die Zwei-Stunden-Marke ist das

letzte große, ja das einzige Ziel, das

dem 34-Jährigen noch bleibt. Alles

andere hat er bereits erreicht.

Den Weltrekord hat er vergangenen

Herbst in Berlin auf 2:01:39 Stunden

verbessert. Viermal gewann er den

London-Marathon, dreimal den in

Berlin. 2016 wurde er Olympiasieger

in Rio. Bei 13 Marathons stand er am

Start, zwölf davon hat er gewonnen.

Im nächsten Jahr will Eliud Kipchoge

bei den Olympischen Spielen in Tokio

zum zweiten Mal in Folge die Marathon-Goldmedaille

holen. Dass er mal

Zweiter wurde, ist mittlerweile fast

sechs Jahre her. 2013 musste er sich

in Berlin seinem Landsmann Wilson

Kipsang geschlagen geben.

Obwohl er bereits 2003 als Weltmeister

über 5000 Meter seinen ersten

ganz großen Erfolg feierte und seitdem

auf höchstem Niveau läuft, fühlt

er sich kein bisschen müde. Sein Erfolgsrezept?

„Ich sage mir, dass jeder

Tag ein neuer Tag ist. Ich versuche

einfach, die ganzen Jahre zu vergessen

und in die Zukunft zu schauen.“

Ganz wichtig ist für ihn indes auch

die Erholung, die er sich nach jedem

großen Marathon gönnt. Vier Wochen

lang wird kaum trainiert. Dann

verbringt er Zeit mit der Familie (er

hat drei Kinder), liest und ruht sich

vor allem auch mental aus, bevor die

Vorbereitung auf das nächste Rennen

beginnt. Große Veränderungen an

seinem Trainingsprogramm nimmt er

nicht mehr vor. Dafür ist das Konzept,

das er mit seinem Coach Patrick Sang

in der Höhe von Eldoret umsetzt, zu

erfolgreich. Die kenianische Stadt

liegt zwischen 2100 und 2700 Metern

Höhe über dem Meer und gilt als Wiege

zahlreicher kenianischer Lauferfolge.

Der Trainer, selbst ehemaliger

Weltklasseläufer über 3000 Meter

Hindernis, und Kipchoge kennen sich

schon viele Jahre. Kipchoges Mutter

war die Kindergärtnerin von Patrick

50


Nächsten Herbst wird Marathon-

Weltrekordler Eliud Kipchoge in

London ein zweites Mal versuchen,

die Zwei-Stunden-Barriere im Marathon

zu durchbrechen, der er vor

zwei Jahren mit 2:00:25 Stunden in

Monza schon sehr nahe gekommen ist.

Und hier liest du, was den Kenianer so

stark macht.

Texte: Jörg Wenig, Christian Ermert, Natascha Marakovits | Fotos: Nike/Pim Rinkes

DIE

ZWEITE

CHANCE

51 ——— LÄUFT.


EQUIPMENT & MODE

› ON CLOUDSTRATUS



DOPPELTE

DÄMPFUNG


Weich landen, hart abstoßen – so lautet das Credo der Schweizer

Laufschuhmarke On. Seit fast zehn Jahren nun gibt es die Cloud-Technologie,

die für Dämpfungskomfort sorgt. Mit dem neu entwickelten Material Helion

und neu angeordneten Cloud-Tec Elementen setzt das brandneue Modell

Cloudstratus auf ein duales Dämpfungssystem.

↦ Gut fünf Millionen Paar verkaufter

Laufschuhe sprechen eine

eindeutige Sprache. Kaum ein

anderer Hersteller von Laufschuhen

war gemessen an den Wachstumsraten

so erfolgreich wie die

Schweizer Marke On. Die Schuhe

sehen nicht nur anders aus als viele

Modelle erfolgreicher Brands,

sie überzeugen auch durch Qualität,

Design und Langlebigkeit.

Seit wenigen Tagen nun steht mit

dem On Cloudstratus ein Modell bei

den Händlern, der zwar die typischen

Cloud Elemente trägt, aber irgendwie

doch anders aussieht. Neu ist aber

nicht nur die Anordnung der wabenförmigen

Clouds, das Material ist

eine komplette Neuentwicklung aus

den Laboren der Schweizer.

HELION: SUPER LEICHT,

MEHR ENERGY-RETURN

Helion heißt das neue Dämpfungsmaterial,

das die Dämpfung per

Cloud-Technologie optimal unterstützen

soll. Das Material ist leicht

und doch langlebig, bietet eine hervorragende

Energierückstellung und

ist temperaturresistent. Gelungen

ist diese besondere Konstruktion des

Schaums dank moderner Produktionsprozesse.

Letztlich bestehen aufgeschäumte

Kunststoffe aus vielen

Molekülen. Den Entwicklern ist es

gelungen, feste - sprich stabile - und

weiche (also flexible) Elemente entlang

derselben Molekülkette miteinander

zu verbinden. Das neue Material

Helion ist also das Beste aus

zwei Welten: weich und dämpfend

auf der einen Seite, sowie haltbar und

elastisch auf der anderen. On selbst

spricht stolz auch von einem „Superfoam“.

Die Dämpfungselemente aus dem

neuen Supermaterial sind beim

Cloudstratus übereinander angeordnet.

So sorgen zwei Schichten für

eine Portion Extra-Dämpfung. Zudem

sind die Elemente miteinander

verbunden, wodurch sich der Druck

beim Aufprall besser verteilen kann.

ZWEIFACHER

AUFPRALLSCHUTZ

Ganz klar: Der neue Cloudstratus ist

auf Komfort ausgelegt. Kein Flitzer

für die Kurzstrecke, sondern gebaut,

um viele Kilometer abzuspulen. Die

untere Cloud-Schicht im Bereich

des hinteren Teil des Fußes nimmt

die Aufprallenergie auf, die obere

Schicht absorbiert bei Bedarf weitere

Aufprallkräfte. Bis dahin hat die

weiche, dämpfende Eigenschaft des

neuen Materials ihr Werk getan, nun

kommt die reaktive Fähigkeit zum

Zug. Unterstützt vom Speedboard unter

der Fußsohle, einer steifen Platte,

die wie ein gespannter Bogen funktioniert,

wird die gespeicherte Energie

in Vorwärtsbewegung umgewandelt.

Schritt für Schritt.

Auch um das Thema Passform haben

sich die Entwickler im Cloudstratus

ganz besonders gekümmert. Der

Schuh soll sich da beugen, wo es auch

der Fuß tut. Die besondere, sternförmige

Schnürung unterstützt die wirklich

sehr gute Verbindung zwischen

Fuß und Laufschuh. Bis zum Vorfuß

reicht das Schnürsystem, das sich

sehr individuell anpassen lässt.

Eine leicht gerippte Innensohle soll

die Sensomotorik aktiv unterstützen,

denn unterm Fuß befinden sich viele

Nerven, die unsere Motorik steuern.

Die „Rippen“ sind aber so fein aufgebracht,

dass der Läufer sie kaum

spürt, eine Technologie also, die eher

unbewusst abläuft.

MAXIMAL GEDÄMPFTES

LAUFERLEBNIS

„Wir haben jahrelang an diesem

Schuh gearbeitet, um ein maximal

gedämpftes und sanftes Lauferlebnis

zu schaffen“, sagt Olivier Bernhard,

einer der drei Gründer von On und

gleichzeitig Leiter der Forschungsund

Entwicklungsabteilung. Natürlich

haben wir das neueste Modell

von On für euch getestet.

54


ON

CLOUD

STRATUS

IM TEST

On Cloudstratus

Den kann man auch zum Anzug tragen, war einer der ersten Gedanken, als wir den neuen Cloudstratus in schwarz aus

der Verpackung hoben. Hochwertiges Material, tadellose Verarbeitung – so wie man es von den Schweizern gewohnt ist.

Aber uns kommt es nicht auf die Farbe an, auch wenn das bei Läufern ja ein wichtiges Kaufkriterium sein soll. Also rein

mit dem Fuß. Das erste Schlupfgefühl sagt viel darüber aus, ob Schuh und Fuß bei den nächsten Läufen gemeinsam Spaß

haben werden. Und ja, der Fuß sitzt wunderbar. Wohlfühl-Atmosphäre. Die neue Schnürung arbeitet exakt, so dass sich

Fuß und Cloudstratus zu einer Einheit verbinden lassen. Schon nach wenigen Schritten wird klar: Dieser Schuh will laufen.

Lange laufen. Doch nicht nur das - ist einer unserer ersten Gedanken – der taugt sogar für den Alltag. Aber nun raus

auf die Laufstrecke. Wer das On Lauferlebnis in einem klassischen Cloud, dem Cloudswift oder Cloudsurfer kennt, der

entdeckt hier ein neues Laufgefühl. Der Schuh lässt dich den Asphalt kaum spüren, das Cloud-Feeling ist weniger ausgeprägt.

Die sehr gute Dämpfung paart sich mit großer Stabilität. Es drückt nichts, der Fuß sitzt fest, aber die Zehen haben

Bewegungsfreiheit. Meter für Meter „rollt“ der Cloudstratus dahin. Jetzt also einen Gang höher schalten. Auch das geht

wunderbar. Also noch ein bisschen schneller. Und jetzt merkt man, dass der Cloudstratus ein Langstrecken-Laufschuh

ist. Er könnte noch ein bisschen schneller, aber eigentlich will er vor allem eines: lange laufen.

GEWICHT: 305 g (Herren US 9) | 270 g (Damen US 8), SPRENGUNG: 8 mm, PREIS: 180,00 Euro

55 ——— LÄUFT.


01

TASTE DICH LANGSAM

ANS LAUFEN BEI

HITZE HERAN

Grundsätzlich steigt unsere Körpertemperatur

leicht an, wenn wir uns

bewegen. Um diesen Anstieg auszugleichen,

um uns wieder herunter

zu kühlen, produziert unser Körper

Schweiß. Dieses natürliche Kühlsystem

verstärkt sich bei steigenden Temperaturen

– und irgendwann kommt

unser Körper mit dem Kühlen nicht

mehr hinterher. Doch wann das Kühlsystem

streikt, ist bei jedem Menschen

unterschiedlich. Und langfristig kann

man sich auch daran gewöhnen, bei

höheren Temperaturen zu trainieren.

Gerade am Anfang der ersten Hitzeperiode

solltest du daher genau auf die

Reaktionen des Körpers achten und

dich langsam an das Training bei hohen

Temperaturen herantasten.

02

PASSE DIE INTENSITÄT

DEINER TRAININGSEINHEIT

DER TEMPERATUR AN

Wenn du bei Hitze effektiv trainieren

willst, musst du bei deinen Trainingseinheiten

genau die Belastungen

erreichen, die auf deinem Trainingsplan

stehen. Und bei höheren Temperaturen

erreichst du diese Belastungen,

indem du die Intensität reduzierst. Ein

Beispiel: Auf deinem Trainingsplan

steht ein ruhiger Dauerlauf – zum Beispiel

10 Kilometer in 5:30 min/km. Bei

idealen äußeren Bedingungen von 15

Grad entspricht diese Geschwindigkeit

deinem Wohlfühltempo im Grundlagenbereich.

Wenn die Temperatur aber

auf 25 Grad steigt, machst du bereits

einen Mittleren Dauerlauf. Das kannst

du an den deutlich höheren Pulswerten

erkennen. Und solltest du diese Einheit

mit der gleichen Geschwindigkeit bei

30 Grad oder mehr absolvieren, entspricht

die Belastung einem Tempodauerlauf.

Drei vollkommen verschiedene

Trainingsinhalte trotz gleicher

Geschwindigkeit.

03

IDEALERWEISE LÄUFST

DU MORGENS ODER ABENDS

Im Sommer sind der Morgen und

der Abend die besten Tageszeiten

für dein Training. Viele Läufer nutzen

die angenehmen Temperaturen

direkt nach dem Aufstehen und absolvieren

einen Lauf vor der Arbeit.

Positiver Nebeneffekt eines solchen

Morgenlaufs: Weil du mit nüchternem

Magen, also ohne vorherige

Energieaufnahme durch eine Mahlzeit,

startest, wird dein Fettstoffwechsel

aktiviert. Der Morgenlauf

eignet sich allerdings nur für ruhiges

Grundlagentraining, intensive

Trainingseinheiten wie Tempoläufe

sollten auf den Abend gelegt werden.

Dabei solltest du die im Tagesverlauf

steigenden Ozonwerte beachten,

meist kühlt es erst kurz vor Sonnenuntergang

wieder spürbar ab.

Trainingseinheiten bei Temperaturen

über 30 Grad sind nicht zu empfehlen

und sollten wirklich nur ganz

vereinzelt absolviert werden.

04

ACHTE AUF

DEINE HERZFREQUENZ

Ich bin ein großer Fan einer Trainingssteuerung,

die sich an der Herzfrequenz

orientiert. Der Puls gibt uns in

Echtzeit ein Feedback über die Belastung,

die wir unserem Körper gerade

zumuten. Darum sollte jeder Läufer

seinen Maximalpuls kennen und mit

Hilfe einer Leistungsdiagnostik seine

persönlichen Trainingsbereiche

festlegen lassen. Wenn die Leistungsdiagnostik

ergibt, dass dein Puls beim

Grundlagentraining zwischen 140

und 154 liegen sollte, gilt dies natürlich

auch bei höheren Temperaturen.

Wenn der Puls also bei deiner gewohnten

Laufgeschwindigkeit zu sehr

steigt, musst du das Tempo reduzieren

– sonst absolvierst du kein Grundlagentraining

mehr. Wer sich bei

hohen Temperaturen permanent überfordert,

wird im Herbst nicht die anvisierte

Leistungsfähigkeit erreichen.

Weil vor allem die intensive Spitze

trainiert wurde, fehlt solchen Läufern

mit dem Grundlagentraining das Fundament

der Leistungspyramide.

05

RADFAHREN & SCHWIMMEN

SIND OPTIMALE HITZE-

ALTERNATIVEN

Bei hohen Temperaturen kannst du

auch auf alternative Trainingsformen

ausweichen – vor allem, wenn Du im

Grundlagenbereich arbeiten möchtest.

So ist zum Beispiel Radfahren

aufgrund des Fahrtwinds meist viel

angenehmer als Laufen. Wenn du aufs

Rad umsteigst, solltest du aber ↦

58


› LAUFEN IM


HOCHSOMMER ‹

SO TROTZT DU

DER HITZE


Fotos: iStock

Endlich ist der Sommer da. Doch für Läufer

bringen hohe Temperaturen auch Probleme.

Training bei Hitze belastet den Organismus

viel stärker als Training bei mildem Wetter.

Damit es für dich auch im Sommer läuft, hat

unser Experte Carsten Eich zehn Top-Tipps

zusammengestellt.

59 ——— LÄUFT.


Anzeigen-Sonderveröffentlichung

› DEN RICHTIGEN


SPORT-BH FINDEN ‹

DER

PERFEKTE

HALTGEBER


Mindestens genauso wichtig wie ein atmungsaktives Shirt und

eine gut sitzende Hose ist die Funktionalität beim Drunter –

vor allem bei Frauen. Ein Sport-BH darf nicht einschneiden und

muss für den perfekten Halt sorgen. Wir verraten dir,

worauf du beim Kauf des richtigen Bras achten musst und

welche Modelle von Brooks gerade neu auf den Markt

gekommen sind.

↦ Sport-Bras gehören neben dem

perfekten Laufschuh zur wichtigsten

Grundausstattung einer

jeden Läuferin. Insbesondere in

Hinblick auf die Beanspruchung

des Brustgewebes zählt Laufen zu

den anspruchsvollsten Sportarten

mit einer hohen Belastung für das

Brustgewebe. Um gesundheitliche

und ästhetische Langzeitfolgen zu

vermeiden, braucht es beim Laufen

daher einen Bra, der eine Extraportion

Halt gibt.

Mehr als 40 Prozent der Frauen nutzen

gar keinen Sport-BH. Und 80 Prozent

von jenen, die einen verwenden, tragen

die falsche Größe. Denn diese kann sich

im Laufe der Zeit durch Alter, Schwangerschaft

und Gewichtsschwankungen

ändern. Die Zahlen zeigen, dass sehr

viele Frauen, die auf die Extraportion

Halt beim Sport Wert legen, trotz

vielfältigem Angebot Schwierigkeiten

haben, das passende Drunter zu finden.

Der Laufschuhhersteller Brooks

hat das Thema Sport-BH daher genauer

unter die Lupe genommen. Ganz

nach der Run Happy Philosophie, jeder

Sportlerin ein einzigartiges, individuelles

Lauferlebnis zu ermöglichen,

hat Brooks verschiedene Körpertypen

vermessen und auf Grundlage der Faktoren

Komfort, Passform, Halt und Stil

drei Bra-Typen festgelegt, die sich den

individuellen Formen und Größen der

weiblichen Brust anpassen: Low Impact,

Medium Impact und High Impact.

Denn die Sportart bestimmt den Unterstützungsgrad.

High Impact ist ideal

für bewegungsintensive Aktivitäten

wie Springen, Hüpfen und auch Laufen.

Mittel eignet sich für Aktivitäten mit

eingeschränkter Auf-und Abbewegung

und Low für ruhigere Sporteinheiten

wie zum Beispiel Yoga.

Zur High Impact-Kategorie gehört

auch das Modell Juno, das im Sport-BH

Test von Stiftung Warentest als eindeutiger

Sieger hervorging. Der Bra überzeugte

vor allem in der Kategorie

Halt gegenüber der Konkurrenz.

Für einen angenehmen Tragekomfort

besitzen alle Brooks Modelle

eine Softnaht-Verarbeitung, ein flexibles

Unterbrustband für einen starken

Halt und ein ergonomisch abgestimmtes

Trägersystem. Darüber hinaus

geben alle Modelle Feuchtigkeit nach

außen hin ab. Ganz neu in der diesjährigen

Frühjahr/Sommer Kollektion ist

der Fastforward Zip mit herausnehmbaren

Körbchen und einem Frontreißverschluss

für ein leichtes An- und

Ausziehen.

Damit der Sport-BH tatsächlich optimal

sitzt, ist es wichtig, verschiedene

Modelle zu probieren. Im Rahmen der

Brooks Run Happy Festival Tour 2019

in sechs Städten können Läuferinnen

einen passenden Sport-Bra aussuchen

und auf der Strecke testen.

brooksrunning.com/de_de/brooks-sportbhs-frauen/

62


EQUIPMENT

——

MODE

1

SPORT-BH

FACTS

2

3

1 BROOKS

Juno (High Impact)

Für Frauen, die eine stärker

kontrollierte Passform

lieben. Der Juno mit dem

starken Racerback ist der ultimative

BH für alle, die viel

Unterstützung und Form mit

individuell anpassbarem Sitz

wünschen. 60,00 €

2 BROOKS Hot Shot

(Low Impact)

Manche BHs verdienen

das Rampenlicht. Zeig den

Rücken dieses schlanken,

flexiblen Hot Shots mit seinen

Trägern und halte dich

kühl mit dem DriLayer®-

Gewebe. 40,00 €

3 BROOKS Fast Forward

Crossback (Medium Impact)

Du selbst bist flexibel und

vielseitig? Dann sollte dein

BH es auch sein! Dieser BH

mit anpassbaren Trägern

und Verschluss verbindet

Unterstützung perfekt mit

Stil. 35,00 €

↦ Die Brust läuft mit: Bei Bewegung

bewegt sich die weibliche Brust nach

oben, unten und auch seitlich - beim

Joggen bis zu 8,5 Zentimeter pro

Schritt. Bei einem Marathon (ca.

40.000 Schritte) legt die weibliche

Brust demnach sage und schreibe 3,4

Kilometer zurück! Kein Wunder, dass

ohne die richtige Unterstützung das

Bindegewebe enorm belastet wird.

↦ Sport-BHs sind also genauso

wichtig wie Laufschuhe.

↦ 80 Prozent aller Frauen tragen die

falsche BH-Größe, denn diese kann

sich durch Gewichtsab- oder zunahme,

Schwangerschaft, Alter und

schlicht und einfach die Schwerkraft

schnell ändern.

↦ Mehr als 40 Prozent der Frauen

tragen beim Sport keinen Sport-BH.

↦ Im Brustgewebe gibt es keine

Muskeln - ein einziges Band unterstützt

das gesamte Gewebe.

↦ Ein Sport-BH sollte alle sechs bis

zwölf Monate ersetzt werden. Das

Material und die Gummibänder leiern

mit der Zeit aus und können nicht

länger effektiv funktionieren.

63 ——— LÄUFT.



› LOGICOM ZYPERN MARATHON ‹

LAUFEN,

WO DIE GÖTTER

URLAUB MACHEN


↦ Schöner lässt es sich kaum auf

den Startschuss warten. Während

der Countdown zum Logicom Zypern

beginnt, schweift der Blick über

eine spektakuläre Felsenküste hinaus

aufs Mittelmeer. Die aufgehende

Sonne vertreibt gerade die letzten

Dunstfetzen. Die Felsen der Aphrodite

kommen in Sicht. Dort, wo dieser

Marathon beginnt, soll einst die griechische

Göttin der Liebe dem Meer

entstiegen sein.

Einige der Teilnehmer kennen sicherlich

die blutige Geschichte, die hinter

der Geburt der Göttin aus dem Meer

steckt. In der griechischen Mythologie

ist Aphrodite die Tochter des Uranos,

der den Himmel symbolysiert. Dessen

Sohn, der Titan Kronos, schnitt ihm auf

Rat seiner Mutter Gaia die Geschlechtsteile

ab und warf sie ins Meer. Das Blut

und der Samen vermischten sich mit

dem Salzwasser, das aufschäumte und

daraus Aphrodite gebar, die dann an

der Küste von Zypern an Land ging und

fortan als Göttin für Liebe, Schönheit

und Sex zuständig war.

Die meisten der Läufer interessieren

sich allerdings weniger für die schaurigen

Familienangelegenheiten der griechischen

Götter, die hier einst ausgetragen

worden sein sollen, sondern viel

mehr für die Vorzüge des zypriotischen

Frühlings. So wie Asics-Frontrunnerin

Judith Havers, die schon vor dem Start

ins Schwärmen kommt. „Ich bin in

Hamburg an einem grauen und verregneten

Märztag abgeflogen und fühlte

mich bei der Ankunft in Zypern direkt

wie in einer grünen Oase.“

Der Termin des Zypern-Marathons

Mitte März ist perfekt, um den deut-

64


Dass sogar die Götter auf Zypern Ruhe und

Erholung finden, haben sich findige Werbetexter

ausgedacht. Das mag übertrieben sein.

Aber für Ausdauersportler ist Zypern definitiv

ein tolles Reiseziel – vor allem im Frühjahr

und Herbst. Mitte März lockt zusätzlich der

Zypern-Marathon.

EVENTS

——

REISEN

schen Winter ein wenig zu verkürzen

– oder mit einem Rennen

über 42,195, 21,0975 oder 10 Kilometer

die Form zu testen, bevor es

dann im April zu einem der großen

deutschen Frühjahrsmarathons in

Hamburg, Düsseldorf oder Hannover

geht. Das sieht auch Judith

so: „Die ursprüngliche Landschaft

und die wärmende Frühjahressonne

geben einfach Power für die

neue Laufsaison.“

Ein DJ beschallt uns mit aufputschender

Techno-Musik. Rund 500

Marathonis warten auf den Start.

Die restlichen etwa 3000 Läufer verteilen

sich auf den Halbmarathon und den

10-Kilometer-Lauf, die beide direkt im

Hafenstädtchen Paphos gestartet werden,

wo auch das Ziel des Marathons

liegt. Hätte ein Halbmarathon nicht gereicht?

„Wer mehr von der Landschaft

sehen will, muss den ganzen Marathon

laufen“, scherzt Judith. Und überhaupt:

More miles, more fun.

IMMER ENTLANG DER KÜSTE

Dann geht es los. Größtenteils entlang

der Küste, immer in Richtung Paphos

führt die leicht profilierte Strecke auf

Landstraßen über Felder und kleine

Ortschaften. Alle drei Kilometer

gibt es Verpflegungsstationen, an

denen die Helfer neben der Versorgung

der Teilnehmer zusätzlich das

Anfeuern übernehmen. Auch die Polizisten

auf ihren Motorrädern winken

und unterstützen uns lautstark.

Vor ein paar Tagen haben wir die

Sonne noch herbeigesehnt, auf den

42 Kilometern wird sie zunehmend

unangenehm. Ich muss permanent

an die Legende denken, die sich um

den Ausgangspunkt des Zypern-

Marathons rankt: Es heißt, ↦

„Die ursprüngliche Landschaft und

die wärmende Frühjahrssonne geben

einfach Power.“

Läuferin Judith Havers über den Reiz des Zypern-Marathons

Text: Christian Bruneß

Fotos: Christian Bruneß, Logicom Zypern Marathon

65 ——— LÄUFT.


UWE

SCHMITT

› MIT POLAR


NACH BERLIN ‹

AUS DEM

ROLLSTUHL ZUM

MARATHON


↦ Dass Uwe für den BMW Berlin-Marathon

trainieren kann, grenzt aus medizinischer

Sicht an ein Wunder. Der 29.

September 2019 soll sein großer Tag

sein. Dabei konnte er nach einem Abszess

im Gehirn vor neun Jahren keinen

Schritt laufen. Damals hatten die Ärzte

ihm prophezeit, dass er nie wieder würde

gehen können.

„Ich habe früher keinen Sport gemacht.

Außer, dass ich im Alltag sehr

viel zu Fuß gegangen und mit dem

Rad gefahren bin. 20 Kilometer zu

gehen, war keine Seltenheit“, erzählt

Uwe Schmitt. Der Lehrbeauftragte

wohnt in der Nähe von Köln in einem

kleinen Ort, der an das öffentliche

Verkehrsnetz nicht angebunden ist.

Da er keinen Führerschein besitzt,

hieß es für ihn immer schon die Beine

in die Hand nehmen oder aufs Fahrrad

steigen. Das war für ihn völlig in

Ordnung. Uwe mochte die Bewegung

in der Natur, fühlte sich dadurch frei.

Bis eines Tages etwas anders war

als sonst. „Ich hatte Probleme mit

dem Kreislauf und konnte mit dem

Rad nicht mehr geradeaus fahren.

Es war, als wenn ich neben mir stehen

würde, als ob ich mich selbst von

außen betrachten würde. Ich wusste,

da stimmt etwas nicht.“ Also ging er

zum Arzt, der jedoch nichts feststellen

konnte und ihn wieder nach Hause

schickte. Die Beschwerden häuften

sich, er konnte sein rechtes Bein

nicht mehr ordentlich bewegen. Also

fuhr er ins Krankenhaus. „Stress,

überarbeitet“, lautete die Diagnose

mit der er ein zweites Mal nach Hause

geschickt wurde.

Doch es war nicht der Stress. Eines

Morgens war klar, dass tatsächlich etwas

nicht stimmte: „Ich wollte aufstehen,

doch ich kam nicht aus dem Bett.

Ich habe mein rechtes Bein nicht mehr

gespürt, es war gelähmt.“ Uwe Schmitt

brauchte Hilfe und zwar sofort. „Irgendwie

bin ich zum Telefon gerobbt

und habe die Rettung gerufen. Danach

68


Vor neun Jahren saß Uwe Schmitt im Rollstuhl. Durch eine Erkrankung

des Gehirns war seine rechte Seite gelähmt. Damals schwor er sich:

„Ich komme hier raus.“ Heute bereitet sich der 54-Jährige auf den

BMW Berlin-Marathon vor. In einem zehnköpfigen Team, das vom

Sportuhren-Hersteller Polar ins Leben gerufen wurde.

KICK-OFF

WOCHENENDE

Uwe Schmitt und die anderen

Teilnehmer beim Polar Laufprojekt

Kick-off Wochenende. Es

gab spannende Vorträge zu den

Themen Trainingsplanung und

richtige Ernährung

Texte: Natascha Marakovits, Fotos: Metro Marathon Düsseldorf, Polar/Johann Starck

habe ich meine Mutter verständigt.“

Zwei Tage später ist Uwe Schmitt im

Krankenhaus ins Koma gefallen.

„WIR KÖNNEN NICHT SAGEN,

OB ER ES SCHAFFT“

Die Aussage der Ärzte gegenüber

Uwes Mutter bedeutet für seine Familie

Bangen und Hoffen. „Zu diesem

Zeitpunkt war ich rechtsseitig komplett

gelähmt und befand mich auf der

Neurologie einer Kölner Klinik. Zum

Glück, denn zum ersten Mal wurde

mittels MRT mein Gehirn untersucht

und die Ursache für die Lähmung gefunden:

ein Abszess im Gehirn, der

mittlerweile so groß war, dass er bereits

eine Gehirnhälfte komplett verdrängt

hatte“, erzählt Uwe. Er wurde

daraufhin sofort operiert. „Ich hatte

Glück und habe überlebt, saß ab dem

Zeitpunkt aber im Rollstuhl.“ Die Ärzte

meinten, dass er sich damit abfinden

müsse. „Sie hatten mich aufgegeben,

aber ich habe mich nicht aufgegeben.

Für mich war klar, dass ich hier rauskomme.“

Und tatsächlich. Heute, neun

Jahre später, sitzt Uwe beim Kick-off

Meeting des Polar Laufprojekts und

ist einer von zehn Teilnehmern, die

auf ihrem Weg zum Berlin Marathon

am 29. September professionell betreut

und begleitet werden. Für Uwe

wird es nicht der erste Marathon.

Allein im vergangenen Jahr ist der

54-Jährige vier Marathons und einen

Ultra gelaufen. Obwohl ihm die Ärzte

vor neun Jahren ein ganz anderes Leben

prophezeit hatten. Wie hat er das

geschafft?

DIE ÄRZTE KONNTEN

ES NICHT GLAUBEN

Nach der Operation musste Uwe von

Grund auf fast alles neu lernen. „Ich

lag sechs Wochen im Krankenhaus.

Als ich entlassen wurde, konnte ich

zumindest wieder den Arm benutzen.“

Von stehen, geschweige denn

gehen, keine Spur. Es folgte ein

sechswöchiger Reha-Aufenthalt, der

schließlich den Stein ins Rollen bzw.

Uwe wieder auf die Beine brachte.

Und das aus einem banalen Motiv

heraus: „In der Reha war ich völlig

von der Außenwelt abgeschnitten.

Es gab dort kein Internet. Ich wollte

jedoch mit meinen Mitmenschen

kommunizieren, weil mir langweilig

war.“ Er fasste einen Plan: In einem

Kurzentrum etwas mehr als einen

Kilometer entfernt gab es einen Internetzugang.

„Da musste ich irgendwie

hinkommen. Also bin ich

eines Tages mit dem Rollstuhl dahingefahren.

Es war eine weite Strecke,

ich brauchte irrsinnig lange und als

ich endlich angekommen war, dachte

ich nur: Scheiße, wie komme ich

bloß wieder zurück? Denn mit meiner

Kraft war ich am Ende“, erzählt

er und lacht. Er hat es aber geschafft

und ab diesem Tag ist Uwe regelmäßig

ins Kurzentrum gefahren. „Ich

habe gekämpft. Nach drei Wochen

war ich mit dem Rollator unterwegs,

nach weiteren drei Wochen konnte

ich wieder gehen.“ ↦

69 ——— LÄUFT.


› SO KOMMT DIE IDEALLINIE


AUF DIE STRASSE ‹

DAS

EISENSCHWEIN

WEIST

DEN WEG


↦ Pfft, pfft, pfft. Seit fast zwei

Stunden schon begleitet uns dieses

immer gleiche Geräusch auf

unserer Reise durch das Berliner

Nachtleben. Ein wenig klingt es

wie ein Besuch im Technoclub,

doch für den Soundtrack der

Straße ist an diesem Abend kein

DJ verantwortlich, sondern Peter

Schubert. Er bringt ein bisschen

Grün ins Straßenbild. Grün

wie die Hoffnung. Er bedient die

Maschine, die in dieser Nacht im

Sekundentakt drei schmale Streifen

grüner Farbe auf den Berliner

Asphalt sprüht. Am Ende unserer

Tour werden diese Streifen die

Ideallinie jener 21,0975 Kilometer

markieren, die sechs Tage später

35.000 Teilnehmer beim Generali

Berliner Halbmarathon in Angriff

nehmen werden.

Die Berliner waren 1990 beim Marathon

der erste Laufveranstalter in

Deutschland, der eine Ideallinie auftragen

ließ. Organisator Horst Milde

ließ damals noch extra Experten vom

London-Marathon einfliegen, weil

die Praxis hierzulande noch gänzlich

unbekannt war.

EIN GERÄT MARKE EIGENBAU

Zwei Jahre später übernahm man

die Aufgabe dann erstmals selbst.

Das Gerät dafür ist weitgehend eine

Eigenkonstruktion und orientiert sich

an einer Maschine aus DDR-Zeiten,

die im Osten liebevoll als „Eisenschwein“

bezeichnet wurde. Peter

Schubert war von Anfang an dabei

und hat so einiges miterlebt. Etwa,

wie einmal der Drehmelder ausfiel,

der eigentlich dafür sorgen soll, dass

mit jeder Umdrehung automatisch

Farbe versprüht wird.

Ein Kollege musste deshalb manuell

alle paar Sekunden auf den Knopf

drücken. „Der hatte am Ende zwar

keinen Tennisarm, aber einen Markierungsdaumen“,

sagt er. Einmal

herrschten zum Halbmarathon im

Frühjahr noch Minusgrade, die

Maschine war eingefroren – in jenem

Jahr gab es ausnahmsweise keine

Ideallinie. Dasselbe drohte kurzzeitig

auch im vergangenen Jahr: Der Motor

war kaputtgegangen, so dass noch

kurzfristig ein neuer bestellt werden

musste und die Markierung erst mit

einigen Tagen Verzögerung stattfinden

konnte. Wer weiß, wie eng getaktet

der Zeitplan vor einer solchen

Großveranstaltung ist, der kann sich

vorstellen, wie die Verantwortlichen

damals ins Schwitzen gerieten.

72


EVENTS

——

REISEN

Bei großen Stadtläufen gehört sie einfach dazu:

Die farbige Linie auf der Straße, die den Läufern den

kürzesten Weg ins Ziel weist. Aber wie wird die Ideallinie

eigentlich aufgetragen? Wir haben uns beim Generali

Berliner Halbmarathon auf Spurensuche begeben.

Text: Olaf Kaiser | Fotos: Andreas Schwarz

73 ——— LÄUFT.


GESUNDHEIT & ERNÄHRUNG


AB IN

DEN MIXER


› GESUNDE SMOOTHIES MIT GEMÜSE ‹

↦ Frisches Gemüse, Salate und grüne Pflanzen

liefern unserem Körper eine Vielzahl wertvoller

und bioaktiver Vitalstoffe. Hier kommt der grüne

Smoothie ins Spiel. Richtig zubereitet, bieten

solche dickflüssigen Mixgetränke eine überaus

bequeme und vor allem zeitsparende Möglichkeit,

das große Potenzial grüner Pflanzen effektiv zu

nutzen. Und zwar sowohl für unsere Gesundheit,

als auch zur effektiven Leistungssteigerung.

Vereinfacht kann man es wie folgt formulieren: Je

mehr unverarbeitete Lebensmittel und je mehr vom

Beginn der Nahrungskette wir essen, desto besser

für unsere Gesundheit. Und möglichst frisch und

grün sollte es sein.

Für intensiv trainierende Sportler sind grüne Gemüse

und Salate vor allem aufgrund ihres extrem

hohen Gehaltes an Mikronährstoffen interessant.

Eine regelmäßige Zufuhr dieser Lebensmittel wirkt

sich unter anderem positiv auf die körperliche Leistungsfähigkeit,

die Stoffwechselvorgänge sowie

die Regenerationsprozesse aus. Das ist eigentlich

nichts Neues. Aber Hand aufs Herz: Wer von uns

isst wirklich regelmäßig genug frisches Gemüse und

Salat?!

EINFACH, SCHNELL UND GUT

Einer der größten Vorteile Grüner Smoothies besteht

darin, dass sie es uns ermöglichen, die wertvollen

Inhaltsstoffe von frischem Gemüse und Kräutern

schnell, bequem und in wirklich nennenswerten

Mengen zu uns zu nehmen. Ohne großes Schnippeln,

ohne viel Aufwand. Zutaten waschen, etwas kleinschneiden,

ab in den Mixer und fertig.

Grüne Smoothies versorgen den Körper mit einer

Vielzahl an Vitalstoffen wie zum Beispiel Vita-

mine, Mineralstoffe, Spurenelemente,

Enzyme, sekundäre Pflanzenstoffe,

Antioxidantien, Chlorophyll

und Aminosäuren. Das Gute daran

ist das Gute darin – beim grünen

Smoothie ergibt dieser Werbeslogan

wirklich Sinn.

HOHE NÄHRSTOFFDICHTE

Bei der Zubereitung sollten vor allem

grüne Bestandteile verwendet

werden, insbesondere grüne Blattgemüse

und Salate. Diese enthalten

zum einen eine besonders hohe

Nährstoffdichte, zum anderen verfügen

sie nur über einen sehr geringen

Kohlenhydratanteil. Je nach

persönlichem Geschmack werden

diese mit frischem oder gefrorenem

Obst, Wasser oder Kokoswasser zu

einem erfrischenden Getränk kombiniert.

Einsteiger verwenden hier zunächst

milde Salate wie zum Beispiel Babyspinat

oder Feldsalat und kombinieren

diese beispielsweise mit

Avocado, Banane oder Birne. Fortgeschrittene

und besonders intensiv

trainierende Athleten sollten

unbedingt aber auch hoch potente

Nährstofflieferanten wie Petersilie

oder frische Wildkräuter hinzufügen.

Profis kombinieren diese dann

noch mit frischem Weizengras –

mehr geht kaum.

76


GESUNDHEIT

EVENTS

——

ERNÄHRUNG

REISEN

Text: Marcus Schall | Fotos: iStock

77 ——— LÄUFT.



› 38. OBI-BRÜCKENLAUF IN KÖLN ‹

DEN RHEIN

ERLEBEN

↦ Vielen Laufenthusiasten aus Köln und Umgebung

dürfte in diesem Jahr ein Stein vom Herzen gefallen

sein. Der Brückenlauf des ASV Köln ist wieder da.

Nach einem Jahr Pause warten am 8. September

wieder die beeindruckenden Rheinquerungen mit

einzigartigen Aussichten auf die Läufer in Köln.

Zusammen mit dem neuen Hauptsponsor Obi will

der ASV Köln eine der ältesten Laufveranstaltungen

am Rhein in eine glanzvolle Zukunft führen. Mehr als

3000 Teilnehmer werden am Start im Rheinauhafen in

unmittelbarer Nähe des Deutschen Sport- und Olympiamuseums

erwartet. Sie sollen das Laufen und die

Stadt feiern. Schon am Start wird deutlich, was den

Brückenlauf so einzigartig macht: Die Läufer erleben

die 2000 Jahre lange Geschichte der Stadt am Rhein

hautnah. Von den modernen Kranhäusern, den neuen

Wahrzeichen der Stadt, über die Poller Wiesen auf der

anderen Rheinseite bis zu den faszinierenden Domblicken,

die sich so nur von den Kölner Brücken bieten.

Darüber freut sich die ganze Laufszene im Rheinland


– zumal der Brückenlauf des ASV Köln 2018 wegen der

hohen Beanspruchung des Gesamtvereins aufgrund des

Umbaus und der Sanierung der vereinseigenen Sportanlagen

in der Nähe des Kölner Rheinenergie-Stadions

nicht stattfinden konnte. Mittlerweile ist der Umbau

der Clubanlagen zur Heimstätte eines modernen Sportvereins

mit Premium-Fitnessanlagen abgeschlossen.

Im Kölner Stadtteil Müngersdorf bietet der Traditionsverein

jetzt Fitness-Sportlern, Leichtathleten, Kindern,

Familien und vor allem auch Läufern perfekte

Trainingsbedingungen in familiärer Atmosphäre. Wo

findet man schon eine Fitnessanlage auf höchstem Niveau

mit 400-Meter-Kunststoffbahn, die mitten in einer

der schönsten Grünanlagen der Stadt gelegen ist? Dort

trainiert mit Klaus-Jürgen alias „Knacki“ Deuser auch

ein Sportler, den viele als Comedian aus dem Fernsehen

kennen. Er ist ein begeisterter und ambitionierter

Läufer, der für den ASV bei deutschen und internationalen

Titelkämpfen der Senioren über die Mittelstrecken

startet. Natürlich kennt er auch den Brückenlauf und ist

begeistert von dem Traditions-Event: „Köln hat sieben

Text: Bodo Höche | Fotos: imago/mika, imago/Beautiful Sports, Adobe Stock/RalfenByte, ASV Köln

80


Schöner lässt sich Köln kaum erlaufen:

Beim Obi-Brückenlauf des ASV Köln

wird am 8. September 2019 der Rhein

immer wieder auf den Kölner Brücken

überquert. Es ist bereits die 38.

Auflage des Traditionslaufes.

EVENTS

——

REISEN

Brücken, da muss man einfach drüberlaufen. New York

hat den Empire State Building-Run und den New York

City-Marathon, Köln den Brückenlauf.“

FESTER BESTANDTEIL DES LAUFKALENDERS

Und 2019 wird der Brückenlauf nach einem Jahr Pause

besser als je zuvor zurückkommen. Das hat auch viel

mit der neuen Partnerschaft zwischen dem ASV und

der Baumarktkette Obi zu tun. Seit diesem Jahr sind

mit dem Brückenlauf und dem Nachtlauf, der immer im

Mai auch am Rhein stattfindet, die beiden Top-Events

des ASV Köln in einer Partnerschaft mit Obi verbunden.

Die nutzt das Unternehmen auch, um die eigenen

Mitarbeiter zur sportlichen Aktivität zu animieren.

Bei beiden Läufen ist seit diesem Jahr immer eine große

Gruppe von Obi-Läufern am Start. „Der Nacht- und

der Brückenlauf sind Traditionsveranstaltungen. Wir

freuen uns, mit dem Partner Obi die beiden Events unter

einem starken Dach als Obi-Laufserie vereinen zu

können“, sagt ASV-Geschäftsführer Alexander Mronz.

Und für die Baumarkt-Handelskette macht Lucio Pao-

DER OBI-BRÜCKENLAUF FINDET AM

8. SEPTEMBER 2019 STATT. VOM

RHEINAUHAFEN AUS FÜHRT DIE WAHL-

WEISE 5,5 KM ODER 15,5 KM LANGE

STRECKE ÜBER DIE BRÜCKEN KÖLNS.

INFOS UND ANMELDUNG UNTER

www.obi.de/laufen

81 ——— LÄUFT.


EVENTS & REISEN

› 100 JAHRE BAUHAUS IN WEIMAR ‹


WIE

GEMALT


Der Bauhaus-Marathon zum Jubiläum

der weltberühmten Schule für Kunst und

Architektur war eine kulturelle und historische

Entdeckungsreise in Laufschuhen.

↦ Bei den großen Laufevents

der Welt führen viele Strecken

an großartigen Sehenswürdigkeiten

vorbei, doch nirgendwo

konnte man sie bislang so intensiv

erleben wie in Weimar. Dank

eines neuartigen Konzepts verschwammen

beim Marathon

zum 100. Geburtstag der Bauhaus-Kunstschule

die Grenzen

zwischen Sport und Kultur,

zwischen Laufveranstaltung

und Studienreise.

Den Mann mit dem Hammer kennt

man. Irgendwo ab Kilometer 30

lauert er, wenn die Kohlenhydratreserven

aufgebraucht sind und die

Läufer urplötzlich einen dramatischen

Ermüdungsschub erleben.

Ein eher ungeliebter Zeitgenosse

also, vor dem man am liebsten

schnell wieder weglaufen würde.

Im Gegensatz dazu war der Mann

mit dem Pinsel beim einmalig ausgetragenen

Bauhaus-Marathon in

Weimar am Sonntag (28. April) eine

ganz neue Erscheinung. Die meisten

Läufer hatten ihm sogar regelrecht

entgegengefiebert. Und sie mussten

auch gar nicht allzu lang auf ihn warten.

Treffen konnten sie ihn dort nämlich

schon nach knapp sieben Kilometern

bei der ersten von insgesamt neun

Kulturauszeiten: Das waren Punkte

entlang der Strecke, an denen die Teilnehmer

des Laufes den Kurs verlassen

konnten, um die Kultur am Wegesrand

noch intensiver auf sich wirken zu lassen.

Diese Kulturauszeiten waren es,

die das Rennen zum 100-jährigen Jubiläum

der weltberühmten Schule für

Kunst und Architektur so einzigartig

machten.

KULTURSTOPPS OHNE

ZEITVERLUST

Dank eines intelligenten Zeitnahmesystems

büßten die Läufer bei den

Auszeiten noch nicht einmal Zeit ein

– sie checkten an jeder Station quasi

UTA↦

PIPPIG

Die ehemalige Weltklasseläuferin

Uta Pippig gab den

Startschuss und lief selbst den

Halbmarathon mit. Am Tag vor

dem Lauf sprach sie im gerade

neu eröffneten Weimarer Bauhaus-Museum

mit LÄUFT. über

die Faszination, laufend Kultur

und Geschichte zu erleben


EVENTS

——

REISEN

↤ HELMUT

KRAUSS

Helmut Krauß ist Ideengeber und

Initiator des Bauhaus-

Marathons. Er kann sich gut

vorstellen, solche Laufveranstaltungen,

bei denen die Teilnehmer

Kultur und Sport verbinden, zu besonderen

Anlässen auch in anderen

Städten anzubieten. Zum Beispiel

in der Beethoven-Stadt Bonn.

kurz aus und anschließend wieder ein,

gewertet wurde am Ende nur die reine

Laufzeit. Solange die Teilnehmer beim

Marathon beziehungsweise über die

halbe Distanz insgesamt nicht länger

als 7:30 Stunden unterwegs waren,

stand es ihnen frei, bei wie vielen Stationen

sie unterwegs Pause machten,

um die Höhepunkte aus 100 Jahren

Bauhaus zu erleben.

Beim ersten Zwischenstopp in Niedergrunstedt

konnten die Läufer – wie

vor 100 Jahren Bauhauskünstler Lionel

Feininger – ein Bild der Dorfkirche

malen und das Kunstwerk anschließend

mit ihrer Startnummer signieren.

Später im Ziel bekamen sie es

dann zurück. Ob mit Pinsel, Buntstift

oder Pastellkreide: Der Fantasie waren

dabei keine Grenzen gesetzt.

„Das ist eine super coole Idee und

macht das Ganze noch einmal abwechslungsreicher“,

fanden nicht

nur Hilde Teichmann und Cathleen

Dost. Beide studieren zwar in Weimar,

machten durch den Lauf aber trotz-

Text: Olaf Kaiser | Fotos: Andreas Schwarz

87 ——— LÄUFT.


LÄUFT. IM ABO

JETZT BESTELLEN UND

TOP-PRÄMIEN MITNEHMEN!

NUR

3,90 €

JULI/AUGUST 2019 Deutschland € 3,90 | Schweiz SFR 5,90 | Österreich € 4,50 | Luxemburg € 4,50

MEHR GESUNDHEIT. MEHR FITNESS.

LÄUFT. – DAS MAGAZIN VON LAUFEN.DE — JULI/AUGUST 2019 SOMMERFIT: SO LÄUFT'S IN DER WÄRME — PERFEKT ESSEN FÜR MEHR AUSDAUER — KAUFBERATUNG: SPORT-BH — TRAUMZIEL MARATHON

DAS MAGAZIN VON

SO LÄUFT'S

IN DER WÄRME

4 TOP-ÜBUNGEN

FÜR DEN BODY

DESHALB IST EISEN

SO WICHTIG

LECKERE SMOOTHIES

MIT GEMÜSE

BEWEGENDER

LEBENSLAUF

Aus dem Rollstuhl

zum Marathon!

LAUFEN.DE

ANALYSE

WAS BRINGEN

DIE AKTUELLEN

LAUFSCHUH-

TRENDS?

TEST

BIST DU BEREIT

FÜR DEIN PROJEKT

42,195 KM?

LONDON

DAS MACHT

DAS RENNEN SO

BESONDERS

6 Magazine,

ein Paket Fitness-Müsli

und 1 Paar Laufsocken

REKORD

FÄLLT DIESES JAHR

NOCH DIE ZWEI-

STUNDEN-MARKE?

KAUFBERATUNG

DARAUF

KOMMT'S BEIM

SPORT-BH AN

nur

001_laeuft_mag_2019_04_cover.indd 1 14.06.2019 11:40:22

26,40 €

WWW.LÄUFT-MAGAZIN.DE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine