Sektionsheft DAV Dortmund 2019

alpenverein.dortmund.de

Inhalt

Vorwort 3

Sektionsüberblick

Unsere Geschäftsstelle 4

Änderung von Adressen und

Bankverbindungen, Kündigungen 4

Unsere Vorstandsmitglieder 5

Jubilare6

Abschied7

Willkommen in unserer Sektion! 7

Mitgliedschaft in unserer Sektion 9

Unser Kletterturm in Dorstfeld 11

Unsere Hütten 11

Bücherei in der Geschäftsstelle 13

Impressum13

Herausgeber13

Vereinsmitteilungen

Werner, du fehlst uns! 14

Da bleibt ganz viel Trauer! 15

Dank an Annegret Warnke 16

Vorstellung des neuen stellv.

Vorsitzenden Rolf Schuchmann 16

Unsere neue Hüttenwartin im Sauerland 17

Das ist der Neue (Ausbildungsreferent) 17

Aktivitäten / Gruppen

Unsere Aktiv-Jugend im Jahr 2018 18

Planungen der Jugendgruppe für 2019 19

Bergtourengruppe (BTG) 20

Sektionswanderung „Kleinwalsertal“ 23

Skifreizeit Dortmunder Hütte 26

Wandergruppe Goldstein 32

Mit Spaß auf’s Podium 34

Bergtourengruppe38

Im Battertklettergebiet 40

Arbeitseinsatz Sauerlandhütte 41

Petition Feldringer Böden 43

Tourenangebote

Mein erster Klettersteig 44

Der Berg ruft – immer noch!!! 45

Ladys-Kurs „Stark am Fels“ 46

7-tägige Hüttenrundtour 48

Alpine Touren und Klettersteige

in den Stubaier Alpen 50

Klettersteigtrilogie Allgäu 51

Skitourengrundkurs als Schnupperfahrt 52

Von der Halle an den Fels 53

Skitouren-Vorankündigungen53

LA PALMA (Tourenvorschlag) 54

Wanderplan

in der

Heftmitte

2


Vorwort

Liebe Mitglieder der Sektion Dortmund,

wir sind Teil eines geschichtsträchtigen Vereins!

Am Abend des 9. Mai 1869 traf sich in München

eine kleine Gruppe deutscher und

österreichischer Bergsteiger und gründeten

im Gasthaus „Zur blauen Traube“ den

Deutschen Alpenverein als „bildungsbürgerlichen

Bergsteigerverein“. Ob die Gründung

am selbigen Abend entsprechend der

damaligen Sitten gefeiert wurde, ist leider

nicht überliefert. Eines jedoch ist sicher: Die

Herren legten den Grundstein für die erfolgreiche,

bis heute anhaltende Entwicklung

des Deutschen Alpenvereins – und das muss

2019, genau 150 Jahre später, selbstverständlich

gefeiert werden.

Das Motto des Jubiläumsjahres lautet: „Wir

lieben die Berge. Seit 1869“. Und tatsächlich

verbindet uns Bergsportlerinnen und

Bergsportler von heute vor allem eines

mit der Gründergeneration: Die Liebe zu

den Bergen, die Begeisterung fürs Draußen

sein und die Freude daran, gemeinsam mit

anderen seine Berg-Erlebnisse zu teilen.

Auch unsere Sektion Dortmund ist nun schon

seit bald 125 Jahren Teil der großen Bergsportfamilie

und unsere Mitglieder können

auf unzählige Berg- und Vereins-Erlebnisse

zurückblicken. Aber auch der Blick nach

vorne lohnt sich:

Aktuell laufen die Vorbereitungen für die

große Renovierung unserer Hütte in Kühtai

(Österreich), um dort auch in den nächsten

Jahren für Mitglieder unserer Sektion,

des gesamten Alpenvereins und anderen

Gästen eine sichere und zeitgemäße „Basis“

für tolle Berg-Touren zu bieten.

Und auch der Wunsch nach einem eigenen

Sektionszentrum könnte in naher Zukunft

Wirklichkeit werden: Die Projektgruppe hat

mit vielen neuen Aktiven wieder intensiv die

Planungen aufgenommen, der neue stellvertretende

Vorsitzende der Sektion Rolf Schuchmann

wird sich nun von Vorstandsseite um

das Projekt kümmern und es ist mit „der Lissaboner

Allee“ schon ein Standort anvisiert.

Bausteine für viele weitere erfolgreiche

Jahre Vereinsgeschichte - in der Sektion

Dortmund und im Deutschen Alpenverein!

Das Jubiläum „150 Jahre DAV“ feiern wir

übrigens mit Vortrag, Musik und zünftigem

Essen am 13.7.2019 auf unserer Dortmunder

Hütte! Teilnahme und vier Übernachtungen

sind kostenfrei: http://www.davdortmund.de/feier150.

Am 9. Mai 1869 gründeten deutsche und österreichische

Bergsteiger den Deutschen Alpenverein

als „bildungsbürgerlichen Bergsteigerverein“.

2019 feiern wir 150. Geburtstag!

3


Sektionsüberblick

Unsere Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle befindet sich in der Stadtmitte

in der Beurhausstraße im „Haus des

Sports“. Vor dem Haupteingang stehend

müssen Sie links in die Hofeinfahrt gehennach

der Einfahrt sofort rechts finden Sie den

Eingang der Geschäftsstelle.

Adresse:

Haus des Sports

Beurhausstraße 16-18

44137 Dortmund

Öffnungszeiten:

Montag: 15:00 - 19:30 Uhr

Donnerstag: 15:00 - 18:00 Uhr

Kontakt:

Telefon: 0231-16866 · Fax: 0231-1658066

E-Mail: info@dav-dortmund.de

Bankverbindung:

IBAN-Nr.: DE67 4405 0199 0161 0048 55

BIC-Code: DORTDE33XXX

Sparkasse Dortmund

Änderung von Adressen und Bankverbindungen, Kündigungen

Bitte teilen Sie uns Ihre neue Anschrift bzw.

Ihre neue Kontonummer rechtzeitig mit. Sie

er sparen uns Arbeit und sichern sich den

rechtzeitigen Bezug der DA V-Mitteilungen

„Panorama“ und der Sektionshefte. Durch

falsche Bankverbindungen ent stehende

Kosten müssen wir den Mit gliedern in Rechnung

stellen.

Kündigungen der Mitgliedschaft müssen

nach unserer Satzung spätestens drei

Mo nate vor Ablauf des Jahres schriftlich

erfol gen, in dem die Mitgliedschaft enden

soll. Später einge hende Kündigungen können

erst zum 31.12. des folgenden Jahres

be rücksichtigt werden. Diese Regelung gilt

auch für Sektionswechsel. Wir bitten um

Verständnis. Sie erhalten eine Kündigungsbestätigung.

Kinder, die als Minderjährige im

Rahmen einer Familienmitgliedschaft oder

als Einzelmitglied dem Dortmunder Alpenverein

beigetreten sind, müssen selber kündigen,

wenn sie den Verein nach Erreichen

der Volljährigkeit verlassen wollen.

Anträge zur Änderung der Mitgliederkategorie,

die ab dem folgenden Jahr gelten soll,

müssen bis zum 30.9. eines jeden Jah res

schriftlich gestellt werden.

Der Jahresbeitrag ist jeweils im Januar ei nes

Jahres fällig. Wir bitten unsere Mitglie der, die

4

uns noch keine Einzugsermächti gung erteilt

haben, um Überweisung auf un ser Konto bei

der Sparkasse Dortmund oder um Barzahlung

in der Geschäftsstelle. Eine Rechnung

wird nicht zugesandt.

Pre-Notification: Sie haben uns im SEPA-

Lastschriftverfahren ein SEPA-Lastschrift

Mandat zur Abbuchung des Mitgliedsbeitrages

erteilt. Die Mandatsreferenz für dieses

SEPA-Mandat entspricht ihrer Mitgliedsnummer.

Wir werden den Beitrag Anfang

Januar eines jeden Jahres von ihrem Konto

abbuchen. Sie erkennen unsere Abbuchung

auch an der Gläubiger-Identifikationsnummer:

DE34ZZZ00000539065.

Bitte sorgen Sie für entsprechende Kontodeckung,

da wir Ihnen die bei einer Lastschriftrückgabe

entstehenden Bankgebühren

ebenso wie auch Mahngebühren belasten

müssen.

Die DAV-Ausweise versenden wir nach Eingang

des Jahresbeitrages. Mitglieder die am

Beitragseinzug teilnehmen, erhalten die

DAV-Ausweise bis Ende Februar zugeschickt.

Wir machen darauf aufmerksam, dass Versicherungschutz

nur besteht, wenn der Mitgliedsbeitrag

zum Zeitpunkt des Versicherungsfalles

entrichtet ist.


Sektionsüberblick

Unsere Vorstandsmitglieder

Geschäftsadresse:

DAV Sektion Dortmund

Beurhausstraße 16-18

44137 Dortmund

Tel: 0231-16866

info@dva-dortmund.de

Erster Vorsitzender

Dr. Jürgen Domjahn

privat:

Unterspredey 69

44577 Castrop-Rauxel

Tel: 02305-42586

juergendomjahn@aol.com

Stellv. Vorsitzender

Jens Meyer

Schillingstr. 37

44139 Dortmund

Tel: 0231-753715

jens.meyer@dav-dortmund.de

Stellv. Vorsitzender

Rolf Schuchmann

Lütgenholthauser Str. 42

44225 Dortmund

Tel: 0231-710123

rolf.schuchmann@dav-dortmund.de

Schatzmeister

Helmut Stepke

Cheruskerstr. 2

58239 Schwerte

Tel: 02304-43160

hstepke@gmx.de

Jugendwart

Anton Chrost

Neuer Graben 174

44137 Dortmund

Tel: 0160-8332795

Schriftführerin

Cornelia Sourell

Brückstr. 9

58239 Schwerte

Tel: 02304-7511726

cornelia.sourell@gmx.de

Ausbildungsreferent

Peter Zander

Dortmund

ausbildungsreferent@davdortmund.de

Hüttenwart

Dortmunder Hütte

Lothar Pähler

Süggelrandweg 10

44339 Dortmund

0231-5578550 (Büro)

0231-803247 (privat)

l.paehler@gmx.de

Wegewart

Dortmunder Hütte

Bernhard Jasper

Elbinger Str. 25

45731 Waltrop

Tel: 02309-74146

Hüttenwartin

der Sauerlandhütte

Brigitte Buberl

brigitte.buberl@dav-dortmund.de

Naturschutzreferentin

Barbara Brunsing

Ortsmühle 32

Dortmund

0231-756328

barbara.brunsing@web.de

Bergtouren

Walther Heuner

Schweizer Allee 121

44287 Dortmund

Tel: 0231-443948

heunerfam@t-online.de

Wanderwart

Heinz-Peter Werft

Bahrenbergstr. 3A

44801 Bochum

Tel: 0234-705185

Familiengruppe

Matthias Fruntke

Matthias.Fruntke@gmx.de

Bücherei

Daniela Kappelhoff

buecherei@dav-dortmund.de

Öffentlichkeitsarbeit

Gregor Jochmann

oeffentlichkeitsarbeit@davdortmund.de

Kletterwart

Heinz Puppendahl

Tel. 0157-34492031

Heinz.Puppendahl@web.de

Skiwartin

Anja Rohloff

Von-Langen-Str. 7

59323 Wadersloh

Tel: 02523-959300

anjarohloff@web.de

Jugend-Wettkampfklettern

Giorgio Mehlhorn

jugend-wettkampfklettern@

dav-dortmund.de

5


Sektionsüberblick

Jubilare

Die meisten Mitglieder halten der Sektion jahrelang die Treue. In diesem Jahr durften wir wieder

viele Jubilare ehren, von denen einige der Einladung zur Mitgliederversammlung gefolgt sind.

25 Jahre

Vereinsmitgliedschaft:

Christiane Balke

Claudia Blomtrath

Thorsten Blum

Heinz Brenner

Christiane Burkart

Andreas Ersel

Diana Ersel

Christoph Geue

Paul Götte

Gudrun Habig

Martin Habig

Hildegard Höfling

Peter Höfling

Claudia Janorschke

Rotraud Kahler

Mathias Kahler

Alfred Kalender

Evelyn Kalender

Axel Kersting

Manfred Köster

Ursula Kranefeld

Heinz-Dieter Kranefeld

Kathrin Kühn

Rainer Lange

Gert Langer

Helga Langer

Gerhard Laska

Udo Lelitko

Manfred Löhr

Stefan Mannstein

Hubertus Marbach

Reinald Martin-Bullmann

Peter Marx

Christian Mielke

Eva Katharina Mohner

Evelyn Noll

Manfred Noll

Berthold van Oepen

Klaus Oetzel

Heinz Jürgen Overbeck

„Die geehrten Jubliare. Rechts neben Jürgen Domjahn die Familie

Mooren mit insgesamt 170 Jahren Mitgliedschaft in der Sektion!“

Reinhold Pierog

Thomas Reher

Bernd Rescheleit

Peter Schaefer

Horst Dieter Schulze

Ursula Schumacher

Werner Siepmann

Franz-Josef Spiewak

Verena Sülberg

Daniel Sülberg

Claudia Sülberg

Rainer Sülberg

Carsten Welp

Axel Westermann

Barbara Widmann

Michael Winkhaus

40 Jahre

Vereinsmitgliedschaft:

Gudrun Bauer

Stephanie Beckmann

Gerhard Beverungen

Bernhard Elsler

Ingo Fiedler

Michael Freund

Ulrich Hampel

Nicole Hofmann

Udo Janczyk

Hans Mauder

Horst Merz

Jacob Nyenhuis

Peter Schenk

Herbert Schmitz

Franz-Josef Schneider-Vermillion

Helmut Scholden

Klaus Wüste

Thomas Wüste

6


Sektionsüberblick

50 Jahre

Vereinsmitgliedschaft:

Lilli Hofmann

Heinz-Guenter Kniprath

Michael Kohler

Ulrich Mollnau

Thomas Mooren

60 Jahre

Vereinsmitgliedschaft:

Ursula Früh

Friedrich Früh

Inge Mooren

Wilhelm Mooren

Hildegard Perchner

Eduard Rauh

Rudolf Rosenthal

Abschied

Abschied nehmen mussten wir seit letztem Jahr von folgenden Vereinsmitgliedern:

Werner Kaifer

Beate Becker

Fritz Alberti

Hans-Gerhard Möhring

Horst Schlichting

Heinz Kempner

Hans-Joachim Mannebach

Monika Matthäus

Dr. Eckhard Rumberg

Siglinde Schwuchow

Dr. Rabea Meyer

Dr. Stefan Steger

Fritz Meerkötter

Werner Laukel

Oliver Specht

Christiane Vatteroth

Thorsten Helmes

Willkommen in unserer Sektion!

Folgende neue bzw. wieder eingetretene Mitglieder durften wir seit Herbst 2018 in unserer

Sektion begrüßen:

Marlena Dahlen

Kolette Dorawa

Klaus Dörmann

Magdalena Eggers

Sigrid Ellerkmann

Emilia Ellerkmann

Richard Ellerkmann

Elisa Ellerkmann

Kai-Uwe Engling

Marcus Falk

Hannah Fassbender

Aaron Feldmann

Christiane Fensch

Thomas Fensch

Hanna Finkbeiner

Christian Fischer

Felix Girke

Philipp Gleich

Stephanie Gödde

Annelie Gräf

Gordon Gramse

Michael Grösbrink

Martina Haas

Meik Halka

Regine Hammer

Michael Hanske

Stefan Hantschel

Benjamin Hartlieb

Volker Hartung

Nina Hedtmann

Maximilian Heilmann

Silke Heimlicher

Andreas Hein

Malte Heine

Hendrick Heitmann

Julian Hibbeln

Lars Hilsmann

Denise Hirschberg

Ulrich Hofstadt-van Oy

Marion Hölmer

Dirk Josen

David Jung

Marvin Jürgens

Celine Jürgensen

Carsten Kampherm

Mirko Kandolf

Kathrin Kasper

Falko Kerstholt

Elen Kirpi

Tibet Kirpi

Marc Kleine-Budde

David Klipper

Cedrik Koch

Heinrich Koerdt

7


Sektionsüberblick

Sinje Kollan

Oliver Konow

Ansgar Kresse

Ingo Kreuger

Niklas Kreutzer

Carsten Krupp

Jacqueline Krupp

Julia Kuck

Kaija Küstermann

Axel Lange

Myrese Larkamp

Andrea Leis

Jarne Leis

Lina Leis

Christina Leisering

Stefan Leisering

Hannes Leisering

Niklas Leisering

Margit Leitner

Frida Lenz

Reinhard Lerch

Christoph Leßmann

Janina Lingenberg

Ludovic Lochon

Eliane Lochon

Juliane Lucks-Benitz

Carsten Meiering

Robert Menzel

Jan-Eric Meyer-Hubbert

Frauke Michaelis

Ralf Michalak

Mirjana Mitrovic

Martin Möller

Silja Mücke

Gianna Neudeck

Jannik Neuhaus

Philipp Neumann

Paul Niemeyer

Ida Nowok

Josef Obermeier

Igor Palamar

8

Claudia Paul

Lars Preuß

Mattis Preuß

Anika Prinz

Angela Prünte

Moritz Prünte

Klaus-Eberhard Rauch

Christopher Reinhardt

Johannes Rief

Deyvi Javier Rivas Villarreal

Jutta Rönsch

André Rubbert

Rita Sadkowski

Claudia Salz

Viola Schalla

Siggi Schiemann

Sabine Schiemann

Kira Schilling

Luis Schilling

Marcus Schlößer

Heinz Schmidt

Silke Schmidt

Christoph Schmidt

Alfons Schmidt

Kerstin Schmölz

Ari Eduard Schneevoigt

Marlon Schneider

Danica Schneider

Axel Schnier

Rolf Schuchmann

Dennis Schulte

Tobias Schulze Froning

Kevin Schulze-Borgmühl

Karina Schweitzer

Ulrich Schwies

Antonia Sehrbrock

Martina Selzer

Esra Sen

Kristina Spies

Franziska Stäcker

Claudia Stempfer

Mechtild Stiewe

Petra Strothe

Thomas Sturm

Ulrike Sturm

Volker Süss

Petra Süss

Tobias Teepe

Tanja Teepe

Jonas Teepe

Pia Teepe

Jens-Hendryk Thiele

Niclas Timmer

Vera Türk

Benedikt Vennes

Lea Vliegen

Tim Vogt

Kai Wecker

Melanie Werner

Sebastian Wessel

Volker Wetzstein

Johannes Weyland

Linda Wicker

Markus Wieczorek

Sebastian Wiederrecht

Kathrin Wirth

Verena Zappe

Natalie Zappe


Sektionsüberblick

Mitgliedschaft in unserer Sektion

Sie haben zwei Möglichkeiten Mitglied zu werden:

1. Sie gehen zu den Öffnungszeiten in unsere Geschäftsstelle und füllen das Antragsformular

aus.

2. Sie drucken das Anmeldeformular von der Homepage aus und schicken es ausgefüllt per

Fax oder Post in die Geschäftsstelle.

Innerhalb einer Woche erhalten Sie den Mitgliedsausweis per Post oder Sie holen ihn persönlich

zu den Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle ab. Vor Antritt eines Bergurlaubs planen Sie

bitte 2 Wochen Vorlaufzeit ein.

Beitragssätze (Beitragsjahr ist das Kalenderjahr)

Kategorien Jahresbeitrag Aufnahmegebühr

A-Mitglieder ab 25 Jahren 70 Euro 26 Euro

B-Mitglieder Ehe- und Lebenspartner* 38 Euro 13 Euro

Senioren ab 70 Jahre 38 Euro 13 Euro

C-Mitglieder - Zweitmitgliedschaft 18 Euro

C-Mitglieder - Mitgliedschaft für Asylbewerber 18 Euro

D-Mitglieder - Junioren 18 - 24 Jahre 36 Euro 13 Euro

K/J-Mitglieder Kinder bis 17 Jahre 14 Euro

Familien mit Kindern bis 17 Jahre 108 Euro 39 Euro

Schwerbehinderte bis 17 J. ** - -

Schwerbehindert 18-24 J. ** 14 Euro

Schwerbehinderte ab 25 J. ** 36 Euro 13 Euro

Stichtag für die Altersangaben ist jeweils der 1. Januar eines Jahres.

* gemeinsame Beitragszahlung (Abbuchung) in einem Zahlungsvorgang, Voraussetzung:

gleiche Anschrift.

** Grad der Behinderung von mind. 50 % - Vorlage einer Bescheinigung notwendig.

9


Nach Hause

kommen und

wohlfühlen.

Für den Rest

sorgen wir.

Sektionsüberblick

Hausgeräte und Küchen von

Ihr Fachmarkt für Hausgeräte & Küchen in Dortmund

Neuhoff Hausgeräte und Küchen

GmbH & Co. KG

Märkische Str. 212, 44141 Dortmund

www.neuhoff.com

Filialen

Mengeder 10 Str. 724, 44359 Dortmund

Sonnenstr. 9, 58239 Schwerte

10 % auf

das gesamte Warensortiment,

Aktionen und Sonderpreise

MITGLIEDER

RABATT

bei Neuhoff

Dieser Coupon berechtigt zum reduzierten Einkauf in einer der Neuhoff Filialen. Die 10 %

gelten für Mitglieder einmalig und auf den gesamten Einkauf. Dieser Rabatt wird bei Vorlage

direkt an der Kasse in Abzug gebracht. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Verantwortlich

ist die NEUHOFF Hausgeräte und Küchen GmbH & Co.KG, Märkische Str. 212,

44141 Dortmund, Tel. 0231/941185-0, info@neuhoff-dortmund.de, www.neuhoff.com


Sektionsüberblick

Unser Kletterturm in Dorstfeld (Dortmund)

Der Dortmunder Alpenverein verfügt über

einen tollen, herausfordernden und anziehungsstarken

Kletterturm. Die Anlage ist

frei zugänglich. Damit ermöglichen wir vielen

Dortmundern/innen (z. B. aus Dorstfeld

oder den benachbarten Hochschulen)

kostenlose Kletterfahrungen. Veranstaltungen

der Sektion (z. B. Kletterkurse)

haben jedoch immer Vorrang.

Der Kletterturm befindet sich im Dortmunder

Stadtteil Dorstfeld, am Vogelpothsweg

gegenüber dem Wohnhochhaus „Hannibal“

(B1-Abfahrt Dorstfeld-Universität / U-Bahn-

Station Dorstfeld-Süd / S-Bahnhof Dorstfeld).

Leichte Routen oder überhängende Wandbereiche

(an einer Wettkampfwand): An

dem Turm findet jeder seine Tour. Die Routen

sind nur im Vorstieg zu klettern, Seil und

Sicherungsmaterial sind mitzubringen.

Unsere Hütten Die Sektion Dortmund besitzt zwei eigene Hütten.

Sauerlandhütte in Bruchhausen (Olsberg)

Unsere Sauerlandhütte liegt ca. 1 bis 1,5

Stunden Autofahrt von Dortmund entfernt

und ist somit sowohl für kurze Freizeiten am

Wochenende oder während der Wo che, als

auch für längere Aufenthalte her vorragend

geeignet.

Die Hütte ist ein Selbstversorgerhaus mit 26

Schlafplätzen, verteilt auf 2- und 4-Bettzimmer.

Alle Räume sind zentralbe heizt. Insgesamt

gibt es 5 Waschräume mit 2 Duschen

und auf jeder Etage ein WC. Im Erdgeschoss

steht ein großer Tagesraum mit 36 Sitzplätzen

und eine komplett eingerichtete Küche

(Herd/Ofen/Geschirr usw.) zur Verfü gung.

Draussen im Garten gibt es viel Platz zum

Sitzen und eine überdachte Grillecke.

Die Städte Willingen oder Winterberg, Kahler

Asten oder der Langenberg und viele,

viele andere Ziele sind auf wunderschönen

Wanderwegen bequem zu erreichen.

Dortmunder Hütte in Kühtai (Tirol)

Detaillierte Informationen zur Dortmunder

Hütte finden Sie auf der eigenen Home page

unter www.dortmunderhuette.at

11


GESUNDE

Zähne ...

... ein Leben lang

Zahnarzt & Implantologe

Dr. med. dent. Henning Freitag

Master of Oral Medicine in Implantology

Wenkerstraße 31 · 44141 Dortmund

und

Märkische Straße 100 · 44141 Dortmund

(Außenstelle: Wohnstift „Auf der Kronenburg“)

Telefon: 02 31 / 55 80 491

info@dr-freitag.de · www.dr-freitag.de


Sektionsüberblick

Bücherei in der Geschäftsstelle

Wir freuen uns sehr, dass die Sektionsbücherei

zukünftig von Frau Daniela Kappelhoff

betreut wird. Frau Kappelhoff freut sich

jeweils in den geraden Wochen donnerstags

von 16:00h bis 18:00h auf Fragen, Vorschläge

für Neuanschaffungen und anderes

mehr in der Geschäftsstelle. Ausgeliehen

werden können Wanderkarten, Wanderführer,

Kletterführer, Bildbände und Sachbücher

der alpinen Literatur. Bitte wenden Sie

sich direkt an Daniela Kappelhoff unter der

Email: buecherei@dav-dortmund.de.

Impressum

Herausgeber:

Deutscher Alpenverein

Sektion Dortmund e. V.

Beurhausstr. 16-18 · 44137 Dortmund

Redaktion:

Dr. Jürgen Domjahn

Unterspredey 69 · 44577 Castrop-Rauxel

Tel: 02305-42586 · juergendomjahn@aol.com

Felix Schmale

Augustastraße 8 · 44534 Lünen

Tel: 02306-9593151 · Tel: 0157-70354242

felix.schmale@me.com

Druck & Layout:

Wulff GmbH, Druck u. Verlag

Lütgendortmunder Str. 153 · 44388 Dortmund

0231-6990300 · info@druckerei-wulff.de

Auflage: 3700 Exemplare

Die meisten abgedruckten Fotos stammen

von Felix Schmale. Darüber hinaus sind Bilder

enthalten, die von den Tour-Teilnehmern, Vortragenden

oder auch Gruppenleitern/innen

bereitgestellt wurden.

13


Vereinsmitteilungen

Werner, du fehlst uns!

Hochtouren und Wandern - das war sein

Leben. Dafür hat Werner Laukel vieles

gegeben und war immer ansprechbar, nach

Feierabend und an unzähligen Wochenenden.

Er ist im November 2018 gestorben –

während einer Wanderung im Sauerland.

Er hinterlässt eine riesengroße Lücke in der

Sektion. Denn der Name Werner Laukel

fiel sofort, wenn ein Zuverlässiger und oft

genug auch ein „Lückenschließer“ gesucht

wurde. Er war immer dabei, wenn es um

die Ziele des Dortmunder Alpenvereins

und dessen wichtigen Projekte ging. Ohne

ihn war vieles gar nicht vorstellbar. Gradlinig,

konsequent und oftmals ein wenig

„grantelig-liebevoll“ vertrat er dabei seine

wohl begründete Meinung. Das wusste

jeder, der ihn kannte. Dabei forderte er für

sich nichts – und gab umso mehr!

Wenn er eine Aufgabe übernahm, war er

zuverlässig wie kein Zweiter. Als ausgebildeter

Hochtouren- und Wanderleiter entwarf

er Touren und leitete sie dann im Winter

wie im Sommer. Als Erster in der Sektion

hatte er seine Angebote für die Mitglieder

parat – irgendwo zwischen Dortmund

und Venedig. Jahrelang verantwortete

er zusätzlich das Sektionsheft und die

Sektionsbücherei. Und montags wie donnerstags

saß er pünktlich in der Geschäftsstelle,

um allen Wanderinteressierten

jedes einzelne Gebiet zu erklären. Denn er

kannte sie alle, sei es in den Alpen oder

im Sauerland. Und er kannte viele DAVund

ÖAV-Hütten aus eigenem Erleben, vermutlich

mehr als jedes andere Sektionsmitglied,

ein „wandelndes Lexikon“. Und

wenn Arbeit in der eigenen Sauerlandhütte

anstand, war Werner zuverlässig im

Frühjahr und im Herbst dabei. Über viele

Jahre werkelte er jeweils ein Wochenende

von morgens bis abends in Bruchhausen.

Unkraut jäten, Regenrinnen reinigen oder

Fenster streichen - er machte alles!

Menschen wie Werner Laukel sind die Säulen

der Sektion. Er wird vielen Menschen

sehr fehlen – so fehlen, dass viele noch

lange sagen werden: Wir bräuchten jetzt

wieder einen wie Werner! Wir haben mit

ihm ein Original verloren. Seiner lieben

Frau Sabine wünschen wir viel Kraft auf

ihren weiteren Wegen.

14


Vereinsmitteilungen

Da bleibt ganz viel Trauer!

Oli (Specht) ist nicht mehr unter uns. Der

„Bergspecht“ starb Anfang des Jahres kurz

vor seinem 45. Geburtstag nach einem tragischen

Unglücksfall. Unfassbar traurig sind

viele Mitglieder unserer Sektion, die in den

vergangenen Jahren mit Oli in den Bergen

und auf dem Rad unterwegs waren. Seit

längerer Zeit im Alpenvorland wohnhaft,

hatte er eine Familie gegründet und sich

intensiv seiner kleinen Tochter gewidmet.

Oli liebte die Berge und seinen Beruf.

Trotz einer schweren Knieverletzung kam

er zurück. Da war er allen ein großes Vorbild.

Und er war ein Dortmund Jung‘. Daraus

machte er nie einen Hehl. Auch sein gelbschwarzes

Herz war vielen bekannt. Im

Gymnasium an der Schweizer Allee „baute“

er sein Abitur, dann folgte das Studium der

Geologie an der Ruhr Universität Bochum.

Anschließend wurde er der erste staatlich

geprüfte Bergführer unserer Sektion.

Seine akribische Vorbereitung der

Tagestouren beeindruckten. Wenn wir

noch schlaftrunken auf den Hütten zum

Frühstück erschienen, begrüßte uns Oli

bereits mit seinem Lächeln. Wir durften

unvergessliche Gipfeltage mit ihm erleben.

Tolle Momente prägten unsere Touren

– bei (manchmal) Regen, Schnee und

ganz viel Sonne.

Am 18. Januar 2019 fand die Trauerfeier

in Penzberg statt. In der Einladung standen

die Worte „Und hinterm Licht wartet

ein Tunnel und am Tunnelende Licht…“.

Wer sich an ihn erinnert und etwas Gutes

tun möchte: Blumen & Kränze wären nicht

Oli. Die Angehörigen bitten stattdessen um

eine Spende für die Bergwacht Bayern,

IBAN: DE14 7005 4306 0011 1110 02,

Stichwort: Oli Specht.

Oli: Du bleibst in unseren Herzen. Unsere

Gedanken sind bei deiner Frau und deiner

Tochter.

15


Vereinsmitteilungen

Dank an Annegret Warnke

Annegret Warnke hat

sich in der Sektion Dortmund

seit Jahrzehnten

als Übungsleiterin in den

Gymnastikkursen am Montag

und am Freitag engagiert.

Unzählige Muskelkater

gehen auf Ihr Konto. Sie war aktiv in den

Familiengruppen dabei und ist immer noch

Mitglied der Bergtourengruppe dabei. Wir

bedanken uns ganz herzlich für die vielen

Situps und wünschen ihr noch viele schöne

Jahre in unserer Sektion.

Vorstellung des neuen stellv. Vorsitzenden Rolf Schuchmann

Hallo Bergfreunde der Alpenvereinssektion

Dortmund,

über 25 Jahre gehöre ich nun

schon der Alpenvereinssektion

Dortmund an. Bergbegeistert

bin ich schon erheblich

länger. Eine Bergtour auf den Hochkönig

weckte 1970 meine Begeisterung für

das Bergsteigen. Meine bevorzugten Wander-

und Klettergebiete sind die Dolomiten

und die Gardaseeberge. Zum „richtigen“

Klettern in höhere Schwierigkeitsgrade bin

ich aufgrund seltener Trainingszeiten nie

gekommen. Kletterhallen gab es zur damaligen

Zeit noch nicht.

Vor einigen Jahren war ich auch ehrenamtlich

in der Dortmunder Sektion als Schriftführer

tätig. Ich habe mein damaliges Engagement

noch so gut in Erinnerung, dass

mich eine neue Aufgabenstellung im Vorstand

nicht abschreckt. Im Gegenteil! Die

Suche nach lohnenswerten Aufgaben hat

bei mir im Alter von 66 Jahren nicht nachgelassen.

Ich fühle mich immer noch fit für

neue Herausforderungen.

Meine Stärken liegen in der Vereinsorganisation.

Kommunikation, Transparenz und

nachvollziebares Handeln sind Grundlage

meines ehrenamtlichen Engagements. Ich

habe die Vereinsmanager B-Lizenz.

Als ich vor wenigen Wochen angesprochen

wurde, ob ich Lust hätte, die Projektgruppe

„Vereinszentrum“ zu unterstützen, sagte

ich sehr schnell zu, mir dies ernsthaft durch

den Kopf gehen zu lassen. Mittlerweile sind

die Hintergründe vertieft und die Neugierde

auf diese anspruchsvolle und mittelfristig zu

erledigende Aufgabe noch gestiegen.

Meine derzeitigen Hobbys vertragen sich

mit Aufgaben in einer Sektion ebenfalls. Mit

60 Jahren fing ich das ambitionierte Fotografieren

an. Mittlerweile nehme ich an vielen

großen Fotowettbewerben in Deutschland

teil. Noch nicht mit den allergrößten

Erfolgen, aber so, dass ich weiterhin Spaß

daran habe mich zu verbessern. Meine Reisetätigkeit

hat sich in den letzten Jahren

noch verstärkt. Waren es in der Vergangenheit

europäische Gefilde, so sind es heute

die außereuropäischen Reiseziele wie Neuseeland

und das südl. Afrika.

Nach der Wahl zu 2. Vorsitzenden der Sektion

Dortmund werde ich mich mit aller Kraft für

die Verwirklichung der Vereinsziele einsetzen.

Liebe Grüße, Rolf

16


Vereinsmitteilungen

Unsere neue Hüttenwartin im Sauerland

Mein Name ist Brigitte Buberl. Mit einer beruflich

bedingten Pause bin ich seit meinem 12.

Lebensjahr Mitglied im Deutschen Alpenverein

und verdanke ihm die schönsten Erlebnisse

meiner Jugendzeit in Bayern.

Als Kunsthistorikerin am Museum für Kunst

und Kulturgeschichte hatte ich bis Mai 2018

ein buntes und aufregendes Leben, das ich

nun als Hüttenwartin fortsetzen darf.

Es macht große Freude in Bruchhausen im Sauerland

eine so typische Selbstversorger-Hütte

vorzufinden, wie ich sie aus meiner Kindheit

kannte. Dieses Flair zu erhalten ist mein Ziel.

Wer die Hütte noch nicht

kennt, sollte sie dringend

einmal besuchen. Es sind

2019 noch einige Wochenenden

frei. Eine Anmeldung

ist allerdings unbedingt

erforderlich um den Schlüssel

zu bekommen.

Für Neugierige, die einfach mal hereinschnuppern

möchten: Der nächste Hütteneinsatz

findet vom 20. bis 22.9.2019 statt.

Helfer sind willkommen.

brigitte.buberl@dav-dortmund.de

Das ist der Neue (Ausbildungsreferent)

Hallo, ich bin Peter Zander und in der Mitgliederversammlung

am 10. Dezember

2018 zum Ausbildungsreferenten der DAV

Sektion Dortmund gewählt worden.

Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn

damit kann ich zwei Leidenschaften miteinander

verbinden: Den Umgang mit Menschen

(beruflich befasse ich mich seit vielen

Jahren mit Mitarbeiterauswahl/-förderung

und -entwicklung) und den Bergen (seit über

30 Jahren bin ich in den Bergen unterwegs,

meistens zu Fuß, aber auch mit Ski und Rad).

Wo kann man mich treffen?

Am liebsten in Südtirol, im Allgäu aber auch

in der Schweiz. Für Fragen, Wünsche und

Anregungen zur Sektionsarbeit über die

Kontaktdaten auf unserer Homepage oder

auch zeitweise in unserer Geschäftsstelle.

Meine Vision?

Ich wünsche mir eine aktive, lebhafte, pulsierende

und fröhliche Sektionsarbeit. Mit Mitgliedern,

die stolz auf ihre Sektion sind und

darüber überall berichten.

Mit Sektionsangeboten, die

sich überall positiv herumsprechen.

Eine Sektion, die

die Leitgedanken des DAV auf

regionaler Ebene im besten

Sinne vertritt und auf die aktuellen

Herausforderungen (z.B. Klimawandel,

Digitalisierung, veränderte Mitgliederinteressen)

bestmögliche Antworten findet.

Meine Ziele für 2019?

Weitere Optimierung der Ausbildungsarbeit

in der Sektion. Ziele und Wünsche der Mitglieder

besser kennenlernen. Aktive Mitarbeit

an den Aufgaben zum Umbau Kühtai

und Planungen für ein Sektionszentrum.

Und natürlich: Skifahren, Klettersteige,

schöne Touren und Gipfel!

Mein Lebensmotto?

„Einmal selbst erleben ist mehr wert, als

hundert Neuheiten davon zu hören.“

Ich hoffe, wir sehen und sprechen uns!!!

17


Aktivitäten / Gruppen

Unsere Aktiv-Jugend im Jahr 2018

Auch in 2018 haben sich wieder viele Kinder

und Jugendliche zum 14-tägigen freien

Klettertreff eingefunden. Seit der 2. Jahreshälfte

treffen wir uns im Neolit, eine sehr

kinderfreundliche Kletterhalle mit familienfreundlichen

Eintrittspreisen.

Mit Frauke und Thorsten haben wir 2 neue

Betreuer, so dass das Klettern nun wöchentlich,

jeweils Dienstag um 18:00 im Bochumer

Neolit stattfinden kann.

Zudem wurden fünf Mehrtagestouren mit

zahlreichen Teilnehmern unternommen.

Die Jugendgruppe war wieder zweimal in

Bruchhausen. Das Jahr startete im März mit

Ski und Snowboard an zwei Tagen auf der

Sauerlandhütte.

Im Juni haben wir an einem Wochenende in

Hagen gezeltet. Das Wetter war so gut, so

dass wir an einem Wochenende mit Booten

auf dem Hengsteysee und auf und in der

Ruhr unterwegs gewesen sind.

Im Juli gab es eine zusätzliche Aktion. Für

zwei Tage ging es in den Landschaftspark

Duisburg-Nord. Übernachtet wurde in der

Jugendherberge, die auf dem Gelände ist.

Im Landschaftspark gibt es den größten

künstlichen Klettergarten in Deutschland

und auch einen Klettersteig. Samstagnacht

verwandelte sich das alte Stahlwerk in eine

beleuchte bunte Traumwelt, die wir zu Fuß

mit Taschenlampen erforschten.

Die Sommerfreizeit ging diesmal in das

Dschungelcamp im Karwendel. Es wurde

auf dem Solsteinhaus übernachtet. Die Anund

Abreise erfolgte mit der Bahn. An zwei

Tagen gab es Kaulquappe-Snacks. Desweiteren

wurden die Klettergärten und Klettersteige

unsicher gemacht.

Im September wurde ein Tag im Sauerland

geklettert und an dem anderen Tag Wasserski

gefahren. Ferner haben die Teilnehmer

an einer Naturschutz-Aktion des Landesverbandes

NRW des JDAV teilgenommen. Alle

Mitglieder der Jugendgruppe wurden mit

den neuen DAV-Taschen „Mehrweg-Unterwegs“

ausgestattet und hatten die Aufgabe

bekommen, möglichst unverpackte Bio-

Lebensmittel einzukaufen.

Ausführliche Berichte zu allen Abenteuern

der Jugend stehen auf der Homepage des

DAV-Dortmund.

Christiane & Frank

18


Aktivitäten / Gruppen

Planungen der Jugendgruppe für 2019

Wochenende in Bruchhausen:

1. bis 3. Februar 2019 (schon vorbei)

Fahrradtour zum Landschaftspark Hoheward:

19. Mai 2019

Kanu-Club Hagen:

7. bis 10. Juni 2019 (Pfingsten)

Kletterfreizeit auf der Wiwanni-Hütte in

der Schweiz: (bereits ausgebucht)

18. bis 23. August 2019

Planungen der Jugendgruppe für 2019

Wochenende in Bruchhausen:

1. bis 3. Februar 2019 (schon vorbei)

Fahrradtour zum Landschaftspark Hoheward:

19. Mai 2019

Wochenende in Bruchhausen:

6. bis 8. September 2019

Kanu-Club Hagen:

7. bis 10. Juni 2019 (Pfingsten)

Kletterfreizeit auf der Wiwanni-Hütte in der Schweiz: (bereits ausgebucht)

18. bis 23. August 2019

Wochenende in Bruchhausen:

6. bis 8. September 2019

19


Aktivitäten / Gruppen

Bergtourengruppe (BTG)

Sardinien: Wilde Ostküste, riesige Tropfsteinhöhlen, tiefe Canyons, wunderschöne Strände

und der Selvaggio Blu, Europas schwierigste Trekkingtour, unser diesjähriges Ziel.

Am 14. Okt. 2018 sind wir (Heidi, Angelika,

Hildegard, Fred, Arnd, Ralf und Walther)

von Frankfurt nach Cagliari geflogen und

per Minibus zu unserem Hotel Santa Maria

in Santa Maria Navarrese an der Ostküste

gebracht worden. Mit unserem Bergführer

Martin Plankensteiner von der Südtiroler

Alpinschule Globo Alpin und einer 2. Gruppe,

geführt von Andreas Messner, starteten wir

am nächsten Morgen zu einen 6-tägigen

Treck durch den Nationalpark entlang der

Ostküste am Golf von Orosei. Trittsicherheit,

Kletter- und Abseilkönnen waren gefordert.

Die großen Stürme und Regenfälle der letzten

Wochen waren glücklicherweise vorüber.

Aufgrund der immer noch rauen See konnten

die einzelnen Etappen der Tour aber nicht

in der ursprünglich geplanten Reihenfolge

durchgeführt werden, da unsere Versorgung

per Boot erfolgen sollte. Von Tag zu Tag

musste unser Bergführer entscheiden, welche

Tagesetappe unter den aktuellen Bedingungen

möglich war.

Tag 1

So begannen wir mit dem 2. Abschnitt

des Weges. Ein Schlauchboot brachte uns

zur kleinen Felsenbucht Portu Cuau, wo

das Abenteuer bereits mit dem Ausbooten

begann. Durch die wilde von Hartlaubvegetation

bedeckte Karstlandschaft wanderten

wir bis zur Bucht Cala Goritzé. Am frühen

Abend wurden uns per Schlauchboot Trinkwasser,

Verpflegung, Zelte, Schlafsäcke und

Isomatten gebracht. Nach einem Bad in der

Brandung und Abendessen sowie Dosenbier

und Rotwein am Lagerfeuer ging es früh in

die Biwacksäcke, allerdings 2 Std. später

doch in die vorsorglich aufgebauten Zelte,

da es begonnen hatte zu regnen.

Tag 2

Um 5 Uhr war die Nacht zu Ende. Frühstück,

Zusammenpacken und Aufbruch

war im Dunkeln, um an zwei vor uns liegenden

Kletterstellen im IV-er Bereich nicht

im Stau lange warten zu müssen. So hatten

wir genug Zeit eine tiefe Tropfsteinhöhle

zu erkunden, in der schon in früheren

Zeiten die Hirten Wasser gesammelt hatten,

eine Kostbarkeit in diesen trockenen kar-

20


Aktivitäten / Gruppen

Tag 3

Um wieder auf den Selvaggio zu kommen,

mussten wir die Brandung berechnend die

Klippen an der Küste im Sprint passieren

und ca. 500m die Steilküste auf schmalen

kaum erkennbaren Pfaden ersteigen. Wie

gut, dass unser Bergführer Martin den Selvaggio

wie seine Westentasche kannte. Am

Nachmittag erreichten wir den Strand von

Cala Sisine. Nur 600m landeinwärts erwartete

uns unsere nächste Schlafstätte „Su

Coile“, ein ehemaliger Ovile („Schafstall“),

heute ein gemütliches Restaurant mit dem

Luxus von Toiletten, Waschräumen, einer

Bar und einem exquisiten mehrgängigen

Abendessen (Muscheln, Paella, Doraden

und frische Kaktusfeigen). Auf der überdachten

Terrasse verbrachten wir geschützt

die regnerische Nacht.

stigen Bergen. An der Steilküste oberhalb

der Grotta del Fico mussten wir ca. 35m

abseilen, fast direkt bis zum Steg hinunter,

wo das Schlauchboot uns aufnahm und zum

Strand Cala Biriola brachte. In dieser paradiesischen

Bucht war das Schwimmen in

herrlich klarem Wasser pures Vergnügen.

Gemeinsam verzehrten wir unser Abendessen.

Bei Kerzenschein genossen wir am

Strand sardisches Bier und Rotwein. Auch

in dieser Nacht zwangen uns Regenschauer

ins Zelt und die See wurde so rau, dass die

Brandung fast bis an unsere Zelte reichte.

Kein Boot konnte mehr anlanden am nächsten

Morgen. Also hieß es ab jetzt Schlafsack

und Isomatte selbst tragen und alles Überflüssige

am Strand zurücklassen. Dass wir

unsere Ausrüstung erst am letzten Tag wiedersehen

sollten, konnten wir nicht ahnen.

Tag 4

Am nächsten Morgen nach einem bescheidenen

Frühstück (hauptsächlich Zwieback)

ging es fast 2 h wieder hinauf in die Berge

und zurück gen Süden auf dem Selvaggio

Blu. Durch die Wildnis wandernd erreichten

wir die kleine Wallfahrtskirche San Pietro

al Golgo, für deren Erbauung ein uraltes

Nuraghenbauwerk zerstört worden war. In

einer naheliegenden Taverne konnten wir

uns bei Bier und Wein erholen. Per Jeep ging

es dann um 18.30 zur weit abseits liegenden

Ziegenfarm Ovile Bertarelli. Der Besitzer

hat sich hier in preisgekrönter liebevoller

Eigenarbeit ein sehenswertes Domizil

im traditionellen Stil mit sehr vielen historischen

Details aufgebaut. Auch hier wurden

wir wieder mit einem mehrgängigen

Menü verwöhnt. Die Nacht verbrachten wir

in einem exklusiven Ovile.

21


Aktivitäten / Gruppen

Tag 5

Am 5. Tag absolvierten wir einen Rundkurs

durch die Berge mit 3 überhängenden

Abseilstellen (bis zu 75m am 100m-Seil!)

in die Schlucht unter dem Puncta Giradili,

mit 734m der höchste frei am Meer stehende

Berg – nicht für alle unserer Gruppe

ein Glücksgefühl. Abends gab es wieder ein

Luxusabendessen.

Tag 6

Den letzten Tag begannen wir mit einer

halbstd. Fahrt auf einem offenen Klein-Lkw

bis zu einem Punkt, an dem wir wieder den

Selvaggio Blu erreichten. Es ging diesmal

auf einem erstmals relativ angenehmen

Weg hinunter zur Küste, wo wir den weit

und breit einzigen ganzjährig Wasser führenden

Bach überqueren mussten. Mit der

Pedra Longa (sardisch für „langer Fels“),

einem 128m hohen Felspfeiler an der Steilküste,

hatten wir den eigentlichen Startpunkt

des Selvaggio Blu erreicht. Natürlich

erkletterten wir diese Felsnadel und genossen

den herrlichen Ausblick auf Meer und

Küste. Nur noch 2 Std. angenehmes Wandern

auf dem Küstenpfad trennten uns von

unserem Ausgangspunkt, dem Hotel Santa

Maria.

Hier konnten wir endlich unser Gepäck wieder

in Empfang nehmen. Nach ausgiebigem

Duschen und frischer Kleidung belohnte uns

ein leckeres mehrgängiges Abendessen für

alle Strapazen während unserer abenteuerlichen

Selvaggio-Blu-Woche.

Tag 7

Die anderen Selvaggianer flogen am nächsten

Tag zurück – wir aber hatten uns eine

FeWo für weitere 6 Tage gemietet, um auch

noch etwas mehr vom östlichen Sardinien

zu sehen: nämlich schöne Berglandschaften

mit kleinen Ortschaften wie Baunei, eine

gewaltige Tropfsteinhöhle mit über 45m

hohen Hallen (Grotta di Su Marmori), den

Abstieg über 700m in den Super-Canyon

Gorropu mit Felsblöcken von mehr als Zimmergröße

(war erst gerade wieder begehbzw.

erkletterbar nach den Unwettern –

vorher ziemlich wasserüberflutet) und langen

Strandwanderungen sowie Strand- mit

Schwimmvergnügen – allerdings teilweise

nur erreichbar mit unserem für 3 Tage

gemieteten kleinen Leihwagen.

22


Aktivitäten / Gruppen

Sektionswanderung „Kleinwalsertal“ (Herbst 2018)

Das Kleinwalsertal bietet mit seinen Seitentälern

und Höhenwegen eine große Auswahl

an Wanderungen und Gipfeltouren.

Dies waren u. a. die Gründe der Teilnehmer

aus der Wandergruppe eine Woche lang das

Kleinwalsertal kennen zu lernen. Führung

und Organisation lagen in den Händen von

Karin und Wolfgang.

Unser Quartier in Mittelberg-Höfle war ein

optimaler Ausgangspunkt für die geplanten

Wanderungen in den 6 Tagen. Dank des

vor dem „Gästehaus Wildbach“ startenden

Walserbusses konnten wir alle Wanderziele

problemlos erreichen. Mit der uns zur Verfügung

stehenden Walsercard war es nicht nur

möglich die Walserbusse kostenlos zu nutzen,

sondern auch einige Seil- und Bergbahnen,

die uns einige Aufstiege erleichterten.

Eine erste Eingehtour führte uns am Sonntag,

09.09. entlang der Breitach ins Gemsteltal

bis zur „Hinteren Gemstelalpe“. Nach

einer zünftigen Trinkpause wanderten wir

zurück aus dem Tal wieder zur Breitach

und weiter bis nach Baad, dem letzten Ort

im Kleinwalsertales. Hier lernten wir ein

typisches Walserfest kennen, das „Walser

Alphornfestival“. Ein Festival mit renommierten

Alphorngruppen aus Österreich,

Deutschland und der Schweiz. Für uns ein

genussvoller Ausklang des ersten Tages.

Die Schwarzwasserhütte war ein weiteres

Ziel in der Wanderwoche. Von der Walmendingerhorn-Bergstation

(1960m) führte der

Weg über einen steinigen Steig - ein ständiges

auf und ab - über die Ochsenköpfle

zur Ochsenhoferscharte (1850m) und hinab

zur DAV-Schwarzwasserhütte auf 1620m.

Eine der ältesten und bekanntesten Hütte

im Kleinwalsertal. Bei Kaiserschmarren und

Germknödel sowie strahlendem Sonnenwetter

ließ sich gut pausieren. Danach ging

es auf einem breiten Wanderweg durch

das geologische und botanisch interessante

Schwarzwassertal bis zur Auenhütte, wo uns

der Walserbus wieder zurück ins Wildental

brachte.

Über die Fiderepasshütte in Verbindung

mit dem Mindelheimer Klettersteig wurde

schon oft berichtet. Daher waren wir neugierig

einmal selbst die Hütte, die gleichzeitig

Ausgangspunkt für den Mindelheimer

Klettersteig ist, kennenzulernen. Wir starteten

an der Bergstation der

Kanzelwandbahn (1956m).

Zunächst ging es über die

Kanzelwandscharte zur Kühgundalpe

auf 1740m, wo

der Anstieg zum Fiderepass

beginnt. Ein sehr steiler Aufstieg,

der uns einiges abverlangte.

Dafür entschädigte

uns an der Fiderepasshütte

ein imposanter Panoramablick

ins Wildental und auf die

westliche Bergkette mit dem

Walmendingerhorn sowie auf

23


Aktivitäten / Gruppen

die Schafalpenköpfe mit dem Mindelheimer

Klettersteig.

Der lange Abstieg ins wildromantische Wildental

immerhin rd. 800m an einem Stück

war nichts für schwache Knie und Gelenke.

Alle waren hinterher heilfroh, den harten

Abstieg ohne große Probleme überstanden

zu haben. Ein kühles Bier zum Abschluss am

Gästehaus entschädigte uns für die Strapazen

des langen Abstiegs.

Die Gratwanderung von der Bergstation der

Kanzelwandbahn über die Fellhorn- und Söllereckspitze

bis zur Söllereckbahn war eine

Grenzwanderung zwischen Deutschland und

Österreich. Mal wanderten wir auf der österreichischen

dann wieder auf der deutschen

Seite. Grenzsteine markierten unseren Weg.

Der Panoramablick ins Kleinwalsertal mit

dem Hohen Ifen, den Gottesackerwänden

einerseits und der Blick in Richtung Oberstdorf

mit dem Nebelhorn andererseits war

schon beeindruckend und sollte bei keiner

Wanderung im Kleinwalsertal fehlen.

Ein Besuch der Breitachklamm gehört ebenso

dazu. Eine der schönsten Felsschluchten in

den Alpen. Wir wanderten von Tiefenbach

aufwärts durch die Schlucht über den Ausgang

Walserschanz, Müllers Alpe, Schwende

bis nach Riezlern. Bei dem sonnigen und

warmen Wetter war es ein erfrischendes

Erlebnis, durch die kühle Schlucht zu wandern.

Außerdem luden idyllische Plätze an

der Breitach zu erholsamen Pausen ein.

Eine abwechslungsreiche Rundwanderung

mit fast 15 KM Wanderstrecke und ca. 600

Höhenmetern durch das Kleinwalsertal bildete

den Abschluss der Wanderwoche. Vom

Wildental führte zunächst die Tour entlang

der Breitach bis Riezlern. Hier wechselten

24


Aktivitäten / Gruppen

wir die Talseite und wanderten entlang des

Schwarzwasserbachwegs mit der Naturbrücke

und den vielen Gumpen und Wasserfällen

bis hinauf zur Zafernaalpe. Mit der

Zafernabahn ging es hinunter nach Mittelberg

und zurück ins Wildental.

Bei einem gemütlichen Ausklang in

unserem Gästehaus ließen wir noch einmal

die vielen Eindrücke auf den Wanderrouten

Revue passieren. Eine rundum sehenswerte

Wanderwoche vor einer eindrucksvollen

Bergkulisse, mit schönen Höhenwegen und

romantischen Tälern mit klaren Bächen und

grünen Almen. Und nicht zu vergessen die

idyllischen Berghütten, wo es sich immer

lohnte, eine Wanderpause einzulegen. Alles

hat bestens gepasst: Wetter, Unterkunft,

Organisation und motivierte Teilnehmer.

Wolfgang Beier

25


Aktivitäten / Gruppen

Skifreizeit Dortmunder Hütte in Kühtai 27.02.2019-03.03.2019

Am Karnevalswochenende 2019 war es

wieder so weit, anstatt Alaaf oder Helau

fuhren wir für 5 Tage zum Wintersport nach

Kühtai. Österreichs höchstgelegenes Skidorf

(2020m) und Weltcuport bietet zu dieser

Jahreszeit gute Schnee- und Pistenverhältnisse.

Unsere Unterkunft war, wie

immer, die Dortmunder Hütte. Von Donnerstag

bis Sonntag hatten wir die Gelegenheit

die Pisten in zwei Skigebieten (Kühtai und

Hochötz) zu befahren.

Wer Lust hat uns nächste Saison zu begleiten,

meldet sich bitte bei uns (karlrohloff@

web.de).

Anja & Karl Rohloff

26


Wanderplan 2019 der Wandergruppe

Wanderplan einfach „rausreißen“!

Wie schon seit geraumer Zeit ist der Wanderplan unserer Wandergruppe mittig im Sektionsheft

abgedruckt. Ihr könnt ihn einfach heraustrennen: Ein wenig dran ziehen und

so die Heftklammern „überlisten “. So habt Ihr diese Jahresübersicht immer griffbereit.

Aktuelle Änderungen veröffentlichen die Wander-Verantwortlichen auf unserer Homepage

(http://www.dav-dortmund.de/gruppen/wandern).


Nr. Datum Titel Zeit Wanderführer Km

19.04.-22.04.2019 Ostern

26.04.-01.05.2019 1. Mai Feiertag

16 04.05.19 Keine Tourenplanung 8:00

17 11.05.19 Südlich von Herscheid 8:00 Lenzmann 20

18 18.05.19 Südlich von Voerde 8:00 Deselaers, Lambert 24

19 25.05.19 Bigge mit dem Schiff (Spargelessen oder 9:00 Malzahn, Andrea 18

á la Carte), Anmeldung erforderlich

29.05.-02.06.2019 Christi Himmelfahrt

07.06.-10.06.2019 Pfingsten: Südwestliche Eifel (Prümzurlay) - Peter Werft - Ausgebucht

20 15.06.19 Bergischer Dom 8:00 Werft, Peter 25

20-Mar. 15.06.19 Sorpetalsperre - 700hm 8:00 Malzahn, Andrea 30

19.06.-23.06.2019 Fronleichnam

21 29.06.19 Um Neuenrade (Nicht schnell aber lang - 8:00 Heine, Helga 31

865hm)

22 06.07.19 Bei Langscheid 8:00 Siegel, Doris 23

23 13.07.19 Wupperschleife bei Beyenburg 8:00 Gerd Schramm 22

23-Mar. 13.07.19 Arnsberger Wald - 800hm 8:00 Malzahn, Andrea 31

24 20.07.19 Rund um das Gederbachtal (Treffpunkt: 8:30 Sieper, Elke 25

Parkplatz Ruhrstr. 84 - 58452 Witten)

25 27.07.19 Baldeney-Steig 8:00 Werft, Peter 27

26 03.08.19 Rund um Ihmert (Erweiterte Runde - 8:00 Heine, Helga 27

752hm)

09.08.-11.08.2019 Bruchhauser Hütte: Zur Hiebammenhütte und zurück - Anmeldung: Peter Werft

27 17.08.19 Zwischen Glör- und Ennepetalsperre 8:00 Deike-Gl. Christine+Hartmut 25

28-Mar. 17.08.19 Südlicher Kneippwanderweg - 1000hm 8:00 Malzahn, Andrea 30

28 24.08.19 Jübachtalsperre - Homert 8:30 Canal, Lamberto 24

29 31.08.19 Auf neuen Wegen 8:00 Deike-Gl. Christine+Hartmut 24

29a 01.09.19 Cappenberg - (Einkehr im Schloßcafé - 9:00 Unger, Gabriele 18

5km vor Tourende)

08.09.-15.09.2019 Alpine Woche: Fassatal - Dolomiten: Anmeldung: Lamberto Canal

29b 08.09.19 Zur Nordhelle 9:00 Schnabel, Uli 17

30 21.09.19 Kloster Oelinghausen und Sorpesee 8:00 Berner, Tomas 27

31 28.09.19 Rund um Altena 8:00 Deselaers, Lambert 21

03.10.-06.10.2019 Harzer Grenzweg/Grünes Band - Anmeldung: Peter Zander

(Tagesetappen von 20-30 km / ggf. mit Gepäcktransport)

32 12.10.19 Ostenberg bei Deilinghofen 8:00 Heine, Helga 20-25

32-Mar. 12.10.19 Möhnesee Körbecke - 600hm 7:00 Malzahn, Andrea 29


33 19.10.19 Hagen - Emst - Schloß Hohenlimburg - 8:00 Schmelter, Regina + Udo 22

Brechtefeld - Hagen

34 26.10.19 Rund um Hellefeld 8:00 Berner, Tomas 25

Allerheiligen

31.10.-03.11.2019

Harzer Hexenstieg: Harzüberschreitung West/Ost mit Brockenquerung (Übernachtung?)

Streckentour über 97km - 4 x zwischen 20-30 km pro Tag (evtl. mit Gepäcktransport)

Anmeld: Peter Zander - Tel.: 0171/8047576 / E-Mail: harzmeister1@web.de

Anfahrt mit der Bundesbahn - Teilnehmerzahl maximal: 12 Personen

35 09.11.19 Wiblingwerde 8:00 Lenzmann 20

35a 10.11.19 Listertalsperre mit Gänseesssen - 9:00 Malzahn, Andrea 17

Anmeld. Erforderlich

Allgemeine 36 16.11.19 Hinweise: Scharpen- und Kottenberg 8:00 Beier, Karin+Wolfgang 22

37 23.11.19 Hagen - Delstern - Volmehangstieg - 8:00 Schmelter, Regina+Udo 20

Priorei - Eilper Berg

37a 24.11.19 Durch die Haard 9:00 Unger, Gabriele 18

38 30.11.19 Wanderung bei Fröndenberg 8:00 Deike-Gl.Christine+Hartmut 22

07.12.2019 Weihnachtsfeier

38-Mar. 14.12.19 Hagen - Hohenlimburg - 900hm 7:00 Malzahn, Andrea 27

Samstagswanderungen

Sonntagswanderungen

Marathon-Touren (30+ / Start meist um 07.00 Uhr)

Mehrtages-Touren

Alle Anmeldungen zu den Sonderveranstaltungen

sollten rechtzeitig erfolgen. Mehrtagestouren

müssen, mit Nennung der Teilnehmer,

von den Organisatoren aus Versicherungsgründen

der Geschäftstelle mitgeteilt

werden. In der zweiten Septemberwoche

könnte man eine alpine Woche veranstalten.

Vorschläge wären sehr willkommen. Sonstige

Sonderveranstaltungen - Wanderwochenenden

- entnehmt ihr bitte dem Wanderplan.

An den wanderfreien Wochenenden kann

man sich über unseren Verteiler sicherlich auch

noch zu zusätzlichen Wanderungen am Samstag

oder Sonntag verabreden. Gleiches gilt

für die alpine Woche. Den Tausch von Wanderterminen

teilt ihr bitte Tomas Berner mit.

Tel. 0231-125582 - tomas.berner62@gmail.com

Tomas wird den Wanderplan umgehend aktualisieren

und den geänderten Plan umgehend an

alle ihm bekannten E-Mail-Adressen.

Der Wanderplan ist in seiner jetzigen Form

natürlich erst einmal nur vorläufig. Viele von

uns wissen zum jetzigen Zeitpunkt natürlich

noch nicht wann sie im nächsten Jahr Urlaub

haben werden. Somit wird es bestimmt noch zu

einigen Wanderplanänderungen im Laufe des

kommenden Jahres kommen.

Bei den individuellen Tourenplanungen standen

bis zur Drucklegung des Sektionsheftes noch

keine konkreten Wanderungen fest. Wenn sich

noch WanderführerInnen finden, werden diese

Termine nach Möglichkeit noch besetzt werden.

Ansonsten könnten wir uns zu diesen offenstehenden

Terminen nach Absprache treffen. Auch

zusätzliche Sonntagstouren oder Wanderungen

an den vom Wanderplan vorgesehenen wanderfreien

Wochenenden sind nach persönlicher

Absprache natürlich auch noch möglich.

Ansonsten wünsche ich allen auch in diesem

Jahr viel Spaß und Entspannung bei den kommenden

Wanderungen, Peter.


Aktivitäten / Gruppen

Wanderführer/innen (Name und Telefon)

Bärens, Ralf 0175-1814417

Baumeister, Martina 0152-36787395

Beier, Karin und Wolfgang 02301-5210

Berner, Tomas 0231-125582

Canal, Lamberto 0231-528124

Deike-Glindemann, Christine und Hartmut 0231-461856

Deselaers, Lambert 0231-734676

Düsberg, Ingrid 0231-481663

Farke, Bernhard 0231-453199

Heine, Helga 02303-9993433

Koßmann, Michael 0231-402042

Kuhn, Sigrid 02369-7429889

Lenzmann, Wolfgang 0231-430175

Malzahn, Andrea 0160-96800082

Niemietz, Sabina 0170-3272961

Pollin, Christiane 0231-650877

Przybilla, Romana und Uli 0231-2226348

Reubelt, Beatrice 0231-149441

Schmelter, Regina und Udo 02304-89478

Schnabel, Uli 0231-259334

Schramm, Gerd 0231-84926

Siegel, Doris 0231-594918

Sieper, Elke 0172-2919589

Stahnisch, Martina und Hans-Werner 02368-8920410

Unger, Gabriele 0172-7824952

Werft, Peter 0234-705185

Werner, Barbara 0231-633014

Zander, Peter 0171-8047576

DIE BESTE AUSRÜSTUNG

FÜR DEINE TOUR

OUTLIVE STORE

Dortmund City

Brüderweg 10-12

www.outlive-store.de

30


Aktivitäten / Gruppen

Wandergruppe Goldstein

Der Goldstein ist einer der eindrucksvollen

Bruchhauser Steine und hier in Bruchhausen

treffen wir uns gerne zu gemeinsamen

Wanderungen und gemütlichen Hüttenabenden.

Darüber hinaus findet einmal

monatlich eine Wanderung statt. Ein sommerliches

Wanderwochenende verbrachte

die Gruppe im September an der Ahr, für

dieses Jahr ist ein verlängertes Wochenende

Anfang Oktober in Franken in der Planung.

Gerne können sich Einzelwanderer

und Paare einfach einmal zum „Schnupperwandern“

melden. Wir freuen uns immer

über wanderfreudige Interessenten. Weitere

Infos und Wandertermine gibt es auf

der Homepage oder auch bei

Ursula und Jürgen Domjahn 02305-42586

Wander-Plan Gruppe Goldstein 2019

27. Januar CHRISTIN UND JÖRG MICHELS

15.–17. Februar Bruchhausen

März

ANGELA PAULI

22.–24. März Arbeitseinsatz in Bruchhausen

7. April THEKLA und MICHAEL KOCK

19. Mai UTE STÖCKMANN und ANDREA PÄHLER

Juni

MONIKA und FRANK SCHROEER

5.–7. Juli Bruchhausen (danach Sommerferien)

8. September ULLA und JÜRGEN DOMJAHN

20.–22. September Arbeitseinsatz in Bruchhausen

3.–6. Oktober Wanderwochenende Mainfranken o.ä. (danach Herbstferien)

ULLA und JÜRGEN

November

MAIK und CAROLA LEMBERGER

8. Dezember LOTHAR PÄHLER

VORSCHAU 2020

Wanderwochenende über Himmelfahrt im Harz

32


Aktivitäten / Gruppen

33


Aktivitäten / Gruppen

Mit Spaß auf’s Podium

Vor über einem Jahr etablierte sich in der

Sektion eine Jugend-Leistungsgruppe im

Klettern. Henry Kirsten (ehemals Fachübungsleiter)

ist in unserer Sektion B-Trainer

für Klettern und engagiert sich mit anderen

Trainern seit Januar 2018 für die Jugendgruppe.

Er hat zwei kleine Töchter und lebt

mit seiner Familie in Dortmund-Marten.

Hauptberuflich ist er Sport- und Psychologielehrer

an einer NRW-Sportschule. Er hat

für uns ein paar Fragen beantwortet:

Wie kam es zur Jugend-Leistungsgruppe?

Das entwickelte sich aus der sehr engagierten

Jugendgruppe heraus. Es gab früher

nur einen Trainingstermin einmal alle zwei

Wochen. Das war den Kindern und Eltern zu

wenig. Darüber wünschte sich der Vorstand,

im Wettkampfklettern etwas auf die Beine

zu stellen. Und zufällig hatte ein Trainerteam

große Lust, sich zu engagieren. Entscheidend

war auch, dass der Vorstand finanzielle Mittel

zugesagt hat. Rein ehrenamtlich ist das in

der Freizeit nicht zu stemmen.

War es schwer Jugendliche dafür zu

begeistern?

Überhaupt nicht! Im Gegenteil: Wir können

uns vor Anfragen nicht retten und haben

aktuell sogar zu wenig Trainer um allen Kindern

gerecht werden zu können. Deshalb

gibt es leider eine Warteliste und wir hoffen

das Training mittelfristig ausweiten zu

können. Dafür brauchen wir aber mehr Trainer

die sich regelmäßig und langfristig dieser

Aufgabe widmen möchten.

Wer macht im Trainerteam mit?

Im Moment sind wir zu sechst. Nadine,

Giorgio, Jannis und ich kümmern uns zwei

Mal die Woche um unsere kids. Giorgio vertritt

die Gruppe als Beisitzer im Vorstand

und kümmert sich in seiner Freizeit um die

Verwaltung und Organisation. Frauke und

Thorsten unterstützen als Trainer einmal die

Woche die normale Jugendklettergruppe, aus

der sich die Leistungsgruppe „rekrutiert“.

Wo trainiert ihr?

Wir haben ja leider keine eigene Trainingsstätte.

Deshalb sind wir auf externe Partner

angewiesen. Wir konnten die Firma Neolit

aus Bochum als Partner gewinnen und trainieren

abwechselnd in der Boulderbar in

Wattenscheid und der Neolit-Kletterhalle in

Bochum. Dort werden wir super aufgenommen

und sehr gut unterstützt. Damit verbunden

sind Fahrtkosten für die Eltern. Das

ist teuer und zuweilen stark umständlich.

Deswegen hoffen wir auf ein eigenes Sektionszentrum,

um dort trainieren zu können.

34


Aktivitäten / Gruppen

Blieben alle „am Ball“ bzw. am Seil?

Ja, durch den speziellen Wettkampfbezug

gibt es auch Kids, die für sich gemerkt

haben, dass sie mehr Spaß haben, wenn sie

nur „normal“ klettern und nicht an Wettkämpfen

teilnehmen. Sie wechseln dann

wieder in die „normale“ Jugendklettergruppe.

Dann rücken wieder Kinder nach.

Aber die allermeisten bleiben am Ball und

haben im letzten Jahr extreme Fortschritte

in der eigenen Kletterleistung gemacht. Wir

sind auch sehr glücklich über das Sozialverhalten

innerhalb der Gruppe. Dort haben

sich enge Freundschaften gebildet. Kids und

deren Familien machen z. B. zusammen

Urlaub und Bergtouren. Der Zusammenhalt

und die gegenseitige Unterstützung ist sehr

groß. Es macht als Trainer viel Spaß, das

alles zu beobachten.

Unweigerlich die Frage: Sind schon erste

Erfolge eingeheimst worden?

Überraschenderweise sogar ja! Drei Kinder

haben sich im Kids-Cup für das Westdeutsche

Finale qualifiziert, das im Saarland ausgetragen

wurde. Dabei hat Aaron Feldmann

(der aus Münster kommt und wegen des

Trainings extra unserer Sektion beigetreten

ist) in der Altersgruppe U14 den zweiten

Platz belegt. Darüber war er selber total

überrascht, weil wir eigentlich ohne Erwartungen

zum Finale angereist sind.

Mia Berg hat bei den U14-Mädels Platz 7

erreicht, da ist aber bestimmt noch Platz

nach oben möglich ;-) und bei den U10-

Jungs hat Viktor Weiland Platz 10 erreicht.

Als Haupterfolg sehen wir aber die tolle

Entwicklung der gesamten Gruppe. Darüber

sind wir sehr froh.

Wie geht‘s weiter? Wünsche?

Wir würden gerne allen motivierten Kids ein

Training ermöglichen. Dafür brauchen wir

aber unbedingt Trainer-Zuwachs, da jeder

von uns nicht öfter als einmal wöchentlich

35


Aktivitäten / Gruppen

neben Beruf oder Studium Training geben

kann. Mittel- und langfristig hoffen wir sehr

auf das eigene Sektionszentrum in Dortmund,

um die hohen Eintrittsgelder und

Fahrtkosten zu reduzieren.

Im Februar hat die neue Wettkampfsaison

begonnen. Wir starten dieses Jahr wieder

beim Westdeutschen Jugendcup und

den Landesmeisterschaften NRW. Dort ist

das Ziel zunächst „Spaß haben“. Die Konkurrenz

aus den Leistungsstützpunkten ist

sehr stark. Ein Platz auf einem Podium wird

schwierig .Aber man weiß ja nie, unsere

Kids sind immer für eine Überraschung gut.

;-) Für uns sind die Besten die, die eine

gesunde Portion gute Laune zeigen!

Ein großes Dankeschön an die Eltern, die die

Aktionen der Jugendgruppe durch ihre Mithilfe

unterstützen.

36


Wir verbinden Dortmunds

schönste Ecken

Sicher und bequem

durch unsere Stadt

• zahlreiche Verbindungen

• dichtes NachtExpress-Netz

• keine Parkplatzsuche

Weitere Infos: www.bus-und-bahn.de

Mobiles Internet: bub.mobi


Aktivitäten / Gruppen

Bergtourengruppe

Ostgrat mit 17 SL und die legendäre Steinadlerroute am Wiwannihorn im Wallis

38

Genau 733 km trennten uns von Ausserberg/Schweiz,

dem Ausgangspunkt für den

zweistündigen Aufstieg zur Wiwannihütte

auf 2470 m.ü.M. Walther, der die Kletterfahrt

ausgearbeitet hatte, musste leider verletzungsbedingt

ausfallen, genauso wie Fred

und Stefan. Letztendlich sind 2 Seilschaften

vom DAV-Dortmund angereist. Anton

und Heidi, sowie Frank und Hildegard. Die

Wiwannihütte, zwischen dem Bietsch- und

dem Baltschiedertal gelegen, wird vom

Team um Egon Feller bewirtschaftet. Einigen

von uns waren die Hüttenatmosphäre und

das unvergleichbare Panorama noch in guter

Erinnerung von 2013. Von der Hütte aus lassen

sich die Klettergebiete um den Schepfipfiler,

das Klein Augstkummenhorn (2880

m.ü.M.), das Groß Augstkummenhorn (2924

m.ü.M.) und das Wiwannihorn mit seinem

Gipfelkreuz auf 3001 m.ü.M. gut erreichen.

Die Höhepunkte unserer Klettertour sollten

die 17 Seillängen über den Ostgrat und die

legendäre Steinadlerroute zum Wiwannihorn

sein. Um dies zu erreichen hieß es am ersten

Tag: Einklettern im unteren Klettergarten und

am zweiten Tag: Eingehtour an der Wiwannihorn-Südwestwand

über die Gemstrittroute

mit 7 SL im Schwierigkeitsgrad bis 5 minus.

Am Gipfelkreuz erfolgte

der erste Eintrag ins Gipfelbuch

von einer glücklichen

DAV-Gruppe Dortmund.

Über die Normalroute

„Trittji“, entlang

eines Wasserfalls, haben

wir uns auf den Weg zur

Hütte aufgemacht.

Für Dienstag hatten die

Meteorologen beständiges

und gutes Wetter vorausgesagt. Perfekt

für den langen Aufstieg über den Ostgrat

zum Wiwannihorn entlang einer relativ

einfachen Kletterroute mit einer 5 plus-

Stelle. Der Eintrag ins Gipfelbuch erfolgte

am 17.7.2018 gegen 16 Uhr. Uns bot sich

eine wunderbare abwechslungsreiche

Landschaft mit Edelweiß, Arnika und Orchideen.

Die Aussicht auf das zum Greifen

nahe Bietschhorn im Osten und der Mischabelgruppe

im Süden mit Weissmies, Dom,

Lenzspitze, kleines Matterhorn, Dent Blanche

u.v.a.m. waren der Lohn für die Mühen

der Kletterei. Die Schwierigkeit der Tour lag

in der Länge der Route, der kühnen Westgratratüberschreitung

bis zum Gipfelkreuz

und der anschließenden Kletterei bis zur

Abseilstelle. Der Rückweg führte abermals

über steile Firnfelder, vorbei an Grasflächen,

auf denen Schwarznasenschafe und

Schwarzhalsziegen weideten. Pünktlich zum

Abendessen saßen wir verschwitzt, hungrig

und geschafft in der Hütte. An dem Tag

schmeckte das kühle Bier besonders gut.

Für den Mittwoch stand in erster Linie Erholung

auf dem Programm. Die Füße taten uns


Aktivitäten / Gruppen

von dem teils messerscharfen und spitzen

Gestein vom Vortag gewaltig weh. Dennoch

sind wir am nahegelegenen Schepfipfiler

die 5 SL Route „Prelude“ geklettert im 4.-5-.

Schwierigkeitsbereich mit 3 x 30 m Abseilstellen.

Am Donnerstag fühlten wir uns fit genug

die Steinadlerroute zu wagen. Die Route ist

beschrieben als der Klassiker schlechthin

mit abwechslungsreicher Wand- und Plattenkletterei,

gut abgesichert, mit zum Teil

exponierten Kletterstellen bis zum Schwierigkeitsgrad

5 plus, bevor dann nach ca. 10

SL das Wiwannihorn erreicht wird. Einige

Passagen erforderten unsere ganze Konzentration.

Erleichtert konnten wir doch noch

vor dem drohenden Regen absteigen. Einen

dritten Eintrag ins Gipfelbuch hielten wir für

überflüssig! Oder hatten wir einfach nicht

mehr genügend Kraft für die zusätzliche

Gratwanderung bis dorthin?

Freitags sind wir aufgrund der schlechten

Wetterprognose und einiger Blessuren frühzeitig

über den Fuxtritt bzw. Baltschieder

Klettersteig nach Ausserberg abgestiegen.

Zeit für ein paar Routen im oberen Klettergarten

– ein Schweizer Rösti auf der Hütte

haben wir uns dennoch gegönnt.

Es war eine erlebnisreiche und gelungene

Kletterwoche. Die Ruhe, Idylle und Atmosphäre

auf der Hütte haben maßgeblich

dazu beigetragen.

Wir sind mit einem zusätzlichen Erfahrungsschatz

dankbar abgereist.

Hildegard Reif

39


Aktivitäten / Gruppen

Im Battertklettergebiet bei Baden-Baden

(BTG = Bergtourengruppe)

Schon fast Tradition sind unsere Klettertage

im Nordschwarzwald im Battert. Am Ende

der Osterschulferien treffen wir uns dort

(400 km/4 h ab Do) zum Klettern von Freitag

bis Sonntagnachmittag. Die Temperaturen

dort liegen immer einige Grade höher

als hier bei uns im Sauerland und es gibt

mehr Sonnenstunden. Bei Schlechtwetter

(kommt auch ´mal vor) weichen wir aus ins

DAV-Kletterzentrum, Flugstr. 17 in Baden-

Baden (erbaut in 2011).

Die Battertfelsen liegen unmittelbar nördlich

oberhalb von Baden-Baden. Die Felsen

bestehen aus hartem Porphyr und sind

etwa 15 bis 55 Meter hoch. Fast immer sind

die Griffe und Tritte in den Routen zuverlässig.

Etwas Vorsicht ist angesagt wegen

der eher sparsamen Absicherung mit Bohrhaken

(manchmal im Abstand von 6-8 m).

Daher ist eine vollständige Ausrüstung mit

Friends oder Klemmkeilen notwendig. Es

gibt sehr viele Einseillängen-, auch einige

Mehrseillängenrouten in den Schwierigkeiten

4 bis 6 (aber auch darüber hinaus). Vorstieg

ist fast überall gefordert, jedoch gibt

es auch einige Routen, bei denen man von

oben das Seil einhängen kann. Es gibt auch

einige spektakuläre Routen wie z.B. den

Blockgrat (4+/5-) mit einem großen Schritt

über den tiefen Abgrund vom sog. Fotografietürmchen

hinüber zum Massiv am Anfang

der zweiten Seillänge – man muss sich „ein

Herz fassen“. Von der Falkenwand kann

man sich über 55 m abseilen.

Es macht großen Spaß, in diesem riesigen

Gebiet zu klettern.

Wir übernachten immer in der Jugendherberge

in Baden-Baden.

40


Aktivitäten / Gruppen

Arbeitseinsatz Sauerlandhütte vom 22.3. bis zum 24.3.2019

Es gibt sie noch: 20 Mitglieder des Deutschen

Alpenvereins Sektion Dortmund hatten Spaß

daran, gemeinsam zu arbeiten, zu reden,

Freundschaften zu schließen und zusammen

zu essen. Als große Bereicherung der Gruppe

waren auch vier Jugendliche der Leistungskletterer

dabei, die sich um die Verschönerung

des Lagers kümmerten.

Mit großer Begeisterung wurde innen und

außen gewerkelt: der Dachboden entrümpelt,

ein großer Teil der Hütte und alle Bänke

neu gestrichen, die Holzverkleidungen, die

Bettgestelle und alle Gardinen gewaschen,

ein Unerschrockener stellte den Geräteschuppen

wieder auf die Beine und jeder,

der eine Hand frei hatte, stürzte sich auf das

Unkraut im Garten. Das Abendessen vom

Grill war redlichst verdient. Die Hütte glänzt

dank aller Helfer und nicht zuletzt dank

unserer neuen Hüttenpflegerin, Inge Bartscher,

die letztes Jahr Sandra Wiegelmann

abgelöst hat.

Sollte jemand Lust bekommen haben, beim

nächsten Einsatz bei freier Kost und Logis

mitzumachen, dann bitte das Datum 20. bis

22. September vormerken, Anmeldung bei

der Hüttenwartin: brigitte.buberl@dav-dortmund.de.

41


Aktivitäten / Gruppen

Wasser-, Winddichtes

und atmungsaktives

allroundtalent gesucht

a10% rabatt* für d

v-mitglieder

mammut nordWand

gore-tex ® Jacket

Absolut wetterfeste

bergjAcke mit hoher

45127 essen · hindenburgstrasse 57

AtmungsAktivität

telefon (0201) 23 26 27

und funktioneller

WWW.albatros-outdoor.com

AusstAttung.

mail@albatros-outdoor.com

42

* ausser bücher, lebensmittel, elektronische geräte und reduzierte artikel


Aktivitäten / Gruppen

Petition Feldringer Böden

Geplante Seilbahnverbindung zwischen Kühtai und dem westlich tiefergelegenen

Hochötz Skigebiet.

Die Gegner dieses Zusammenschlusses betiteln das Thema folgendermaßen:

Nein zur Zerstörung von Feldringerböden und Schafjoch.

Es ist möglich eine Petition im Internet

unter diesem Suchbegriff zu unterzeichnen.

Einige kennen das wunderschöne Gebiet

der Feldringerböden vom Ausblick des

Pirchkogel-Gipfels nach Westen. Oder von

der ziemlich lawinensicheren Schneeschuh-

oder Skitour, oder auch vom Wandern

im Sommer über Feldring-Alm, Feldringer-Böden,

zum Gipfel des Faltegartenkögele.

Es gibt auch eine Schneeschuhtour

zum östlich des Faltegartenkögele gelegenen

Schafjoch. Die Trassenführung des

auf 55 Milionen Euro taxierten Projekts bei

dem auch ein Bergrestaurant im Skigebiet

im Bereich des Schafjoches entstehen soll,

würde die beiden Gebiete trennen. Eine Skitourenüberschreitung

des Pirchkogels von

Kühtai nach Marlstein mit herrlichen Firnhängen

im Frühjahr würde direkt neben der

Seilbahn keinen Sinn mehr machen. Mal

abgesehen von der Natur in die durch die

Schaffung eines Speichersees (Störung des

Wasserhaushaltes) und dem Schaffen der

Pisten und Seilbahnmasten der fünf Liftanlagen

Schaden zugefügt würde. Außerdem

ist das Gebiet der Lebensraum des Auerhahns.

Ich bin der Meinung, dass es genug

Liftanlagen gibt und diese schöne Hochalm

auf über 2000m geschützt werden muss.

Bernd Rescheleit

43


Tourenangebote

Mein erster Klettersteig

Was?

Gehst Du gern und oft wandern? Hast Du Spaß

in der Gruppe? Kannst Du bei einer schönen

Aussicht oder netten Gesprächen auch mal

ein paar Minuten länger Pause machen?

Aber, wolltest Du auch schon immer mal

etwas „felsiger“ gehen? Etwas steiler? Die

Hände zwingend mit benutzen? Das Gefühl

von Klettersteig erleben? Hast bisher aber

noch keinen „Einstieg“ gefunden?

Dann bist Du hier richtig!!

Wann?

24. – 26. Mai 2019 ganztägig

Wo?

Nahe Koblenz (nur 2,5 Std. von

Dortmund entfernt)

Kontakt:

Peter Zander, 0171-8047576,

harzmeister1@web.de

Eckdaten:

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen (auch für

Kinder ab 10 Jahren geeignet)

Anreise am Freitag, 24.5.19 bis 12:00 Uhr

Fahrgemeinschaften können gebildet werden

(ca. 200 km Entfernung)

Bahnreise: ca. 60 Eur für Hin- und Rückfahrt

Programm:

Am Freitag Nachmittag Eingehtour auf

leichten, wunderschönen Wanderwegen

(3 Std. Gehzeit). Gemeinsamer Ausklang

und Abendessen. Zwischendurch und

danach werden Fragen geklärt und es gibt

eine Einweisung in Material, Sicherheit und

Verhalten im Klettersteig.

Am Samstag begehen wir den Klettersteig

(2,5-3 Std.), genießen eine herrliche Aussicht

und sind stolz auf unsere Leistung! Stärken

uns und gehen danach auf einfachen Wegen

zurück. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung

(Kunst, Kultur, relaxen, shoppen etc.).

Am Sonntag können wir im Rahmen einer

leichten Wanderung unsere „Höhenstabilität“

testen oder bleiben auf einfachen

Wegen (3-4 Std.). Rückreise am Nachmittag.

Kosten:

Unterkunft in Pensionen oder einfachen Hotels:

ca. 45 Eur inkl. Frühstück pro Person/Nacht.

Touristikabgabe 1,50 Eur/Person/Tag

Ausleihe für Klettersteigausrüstung (Helm,

Gurt, Klettersteigset) 10 Eur/Person

Handschuhe (z.B. Fahrrad- oder Gartenhandschuhe)

bitte selber mitbringen!!

Verpflegung, Getränke, Souvenirs etc. nach

persönlichem Bedarf

Weiteres:

Bleiben Fragen? Einfach melden!

Anmeldung über die Geschäftsstelle des

Deutschen Alpenvereins, Dortmund.

Ein Angebot für

Kurzentschlossene!!!

44


Tourenangebote

Der Berg ruft – immer noch!!!

„Berge. Heimstätten der Götter. Lebensraum

der Extreme. Ultimative Herausforderung

für Abenteurer und Eroberer. Zufluchtsorte

der Mystiker und Mönche. Sehnsuchtsorte

für Wanderer, Romantiker und Bewunderer

der Natur.“

Was?

Wir wollen zum Gasometer nach Oberhausen

und uns die einzigartige Ausstellung

„Der Berg ruft“ anschauen/noch einmal

anschauen. Wer schon da war, will noch einmal

hin. Wer noch nicht da war, hat definitiv

etwas verpasst!

Wann?

Sonntag, 23. Juni 2019

Wo?

Abfahrt wie gewohnt Finanzamt Dortmund-

West, Friedrich-Uhde-Str. 12, 09:00 Uhr

(Fahrgemeinschaften können gebildet werden)

Was?

Wir bilden Fahrgemeinschaften und fahren

dann zum Gasometer nach Oberhausen.

Um 10:30 Uhr wird uns ein autorisierter

Führer/in durch die Ausstellung führen und

Erläuterungen geben (ca. 1,5 Std.)

Danach können wir die Ausstellung noch

auf „eigene Kappe“ besichtigen und jeder

kann seine individuellen Schwerpunkte vertiefen

(ca. 1,5 Std.) alternativ: Beine vertreten

am Rhein-Herne-Kanal

Anschließend Einkehr im Schloss Oberhausen

oder Shopping im CentroO

Kosten

Sonderpreis! 5 Euro/p. P. für Eintritt, persönlichem

Guide und Organisation.

Dieser Betrag ist bis zum 31.5. (Anmeldeschluss)

auf das Konto der Sektion Dortmund

des Deutschen Alpenvereins einzuzahlen

(gilt als Anmeldung):

DE67 4405 0199 0161 0048 55 BIC: DORT-

DE33XXX

Fahrtkosten nach bisheriger Reglung (werden

in bar vor Ort mit dem jeweiligen Fahrer/in

abgerechnet), Verpflegung, Souvenirs

etc. jeder selber.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen

begrenzt.

Fragen?

Peter Werft, 0234-705185,

heinz-peter-werft@t-online.de oder

Peter Zander, 0171-8047576,

harzmeister1@web.de

45


Tourenangebote

Ladys-Kurs „Stark am Fels“

vom 05.07.2019 bis zum 07.07.2019

Tourenleitung:

Stefanie Angerstein (Sektion Dortmund)

und Johanna Forero (Sektion Dortmund und

Karlsruhe)

Beschreibung der Tour:

Habt ihr Lust auf ein spannendes Wochenende

mit kletterbegeisterten Frauen in

der Fränkischen? Wollt ihr üben draußen

mutiger vorzusteigen und so euer Kletter-

Potential besser auszuschöpfen?

Wir trainieren mit euch am Fels in gut abgesicherten

Sportkletterrouten, damit ihr euch

an eure Grenzen wagen könnt und beginnt

diese zu verschieben. Schwerpunkte sind

die Auseinandersetzung mit dem Thema

Angst beim Klettern, Vorstiegs-Praxis sowie

Sturz- und Sicherungstraining.

Ort:

Fränkische Schweiz

Unterkunft:

Campingplatz Bärenschlucht,

91278 Pottenstein

Materialliste:

Persönliche Kletterausrüstung inkl. Helm

Je Seilschaft ein Einfachseil und 14 Expressen

Schlingen, Keilset, Cams wenn vorhanden

Campingausrüstung

Voraussetzungen

Vorstiegserfahrungen in Halle oder Fels und

zumindest erste Felserfahrung (kann gegebenenfalls

noch individuell geklärt werden).

Vorbesprechung:

Nur per E-Mail möglich.

Teilnehmerzahl:

8 Teilnehmerinnen.

Anmeldung und Kosten:

Die Kosten belaufen sich pro Teilnehmer auf

50 Euro. Kosten für Unterkunft, Anfahrt etc.

müssen zusätzlich von jedem Teilnehmer

selbst bezahlt werden.

Die Anmeldung erfolgt über das übliche

Anmeldeformular. Bitte gebt dies vollständig

ausgefüllt und unterschrieben in der

Geschäftsstelle ab oder schickt es Post zu.

Weitere Infos und Kontakt:

hannapolarczyk@web.de

steffi-angerstein@web.de

Allgemeiner Hinweis:

Die Teilnehmer/innen fahren auf eigene

Verantwortung. Nur Vereinsmitglieder sind

durch ihre Mitgliedschaft versichert. Führer/innen

der Tour bzw. Leiter/innen des

Kurses werden sein Johanna Forero, hanna-

46


Tourenangebote

polarczyk@web.de und Stefanie Angerstein,

steffi-angerstein@web.de.

Der Kontakt erfolgt über die Sektion Dortmund.

Jede/r Teilnehmer/in zahlt die Übernachtungs-

und Verpflegungskosten vor

Ort selbst. Der Anmeldeschluss wird in

der Touren-Ausschreibung auf der Homepage

www.dav-dortmund.de bei Zeiten veröffentlicht.

Bis dahin werden schriftliche

Anmeldungen in der Geschäftsstelle angenommen.

Es wird um die Einzahlung der

Teilnahmegebühr von 50 Euro auf das Sektionskonto

Kto. 161004855, BLZ: 44050199,

Sparkasse Dortmund gebeten.

47


Tourenangebote

7-tägige Hüttenrundtour:

Zwei Karwendelketten mit Innsbruck-Panorama

Glanzlichter:

Wir starten in Scharnitz und drehen eine

große Wanderrunde

• über die Isarquellen

• die dritte und vierte Karwendelkette

• mit fabelhaftem Blick auf Innsbruck

• viel auf bekannten und gerne gegangenen

Wegen

• Wanderlieder trällernd (Gitarre an Bord)

und enden in Scharnitz

Kerndaten:

• Samstag 27. Juli bis Freitag, 2. August

2019 (Nachmittag bis Nachmittag)

• Wanderleiter: Alexandro Kleine (Wanderleiter

DAV mit mehrjähriger Bergerfahrung),

email@alexandro.de, 0231-

1306811, 0179-2056902.

• Alpiner Bereich: Schwindelfreiheit und

Trittsicherheit nötig. Wir bewegen uns auf

markierten Wanderwegen, teilweise

Steigen. Es gibt wenige ausgesetzte Passagen,

meistens mit Drahtseil gesichert.

Maximale Höhe 2334 m (Hafelekar)

• Voraussichtliche tägliche Gehzeiten ohne

Pausen: zwischen 4 und 7 Stunden

• Kostenbeitrag: 75 Euro

Die Tour:

1. Tag (Samstag, 27. Juli):

Wir trudeln bis nachmittags im Risserhof in

Scharnitz ein und essen zusammen Abend.

Adresse: Innsbrucker Straße 26,

6108 Scharnitz / Tirol

2. Tag (Sonntag):

Wir marschieren zwischen zweiter und dritter

Karwendelkette gemütlich entlang der

frisch entsprungenen Isar. Es geht gemütlich

hinauf bis zum Hallerangerhaus (in der

Touren-Karte: km-Stand 19).

500 hm rauf und 19 km. Voraussichtliche

Gehzeit ohne Pausen: 6 1/2 Stunden

3. Tag (Montag):

Nach einem kurzen Aufstieg auf die dritte

Karwendelkette geht‘s weiter über den

Wilde-Bande-Steig, der auch Teil des Adlerweges

ist. Nach einem kurzen Aufstieg

zum Stempeljoch erblicken wir schon die

Pfeishütte (km-Stand 26,5) in Summe 900

hm rauf+runter und 8 km, 4 1/2 Stunden

4. Tag (Dienstag):

Dieser Tag steht zwischen dritter und vierter

Karwendelkette zur freien Verfügung: Auf

der Hütte abhängen, die Umgebung auf

eigene Faust erkunden oder beim geführten

Tagesausflug mitgehen.

48


Tourenangebote

5. Tag (Mittwoch):

Morgens gemütlich hoch zur Arzeler Scharte

und dort erhaschen wir einen sagenhaften

Blick auf Innsbruck. Anschließend geht‘s

über den Hermann-Buhl-Weg und Goetheweg

mit Alpenhauptstadt-Panorama bis auf

Innsbrucks Hausberg „Hafelekar“ (km-Stand

31,5).

1. Tageshälfte: in Summe 800 hm rauf+runter

und 6 km, 4 Stunden).

Wir können dann a) mit der Seilbahn ein

wenig abfahren und wandern über die Höttinger

Alm zum Gramartboden ab

oder b) fahren gemütlich mit der Seilbahn

bis zur Hungeburg ab und laufen das

kurze Stück zum Gramartboden zur Pension

„Frau Hitt“ / „Gramarthof“ (km-Stand 37).

2. Tageshälfte: a) 1.000 hm runter und 5,5

km, 3h oder b) 40 Minuten

6. Tag (Donnerstag):

am Südhang der vierten Karwendelkette

geht‘s über Stangensteig und die schmalen

Pfade des Schleifwandsteigs (alternativ:

Krummer Steig oder Söldensteig) bis zur

Neue Magdeburger Hütte. Nach einem Kaiserschmarrn

steigen wir kurz über einen mit

Drahtseilen versichterten, teilweise ausgesetzten

Steig auf und dann über den Zirler

Schützensteig durch Latschenkiefern bis zum

Solsteinhaus (km-Stand 51,5).

In Summe 1.200 hm v.a. rauf und 13 km, 6 h

Weiteres:

Anmeldung über die Geschäftsstelle

des Deutschen Alpenvereins, Dortmund.

Anmeldeschluss: Freitag, 31. Mai 2019

Anmeldebogen: https://www.dav-dortmund.de/service/downloads/

eigene Anreise, ggf. weitere Kosten für Seilbahn,

Bus, Taxi (vsl. max. 40 Euro)

Übernachtung und Verpflegung zahlt jeder

selbst (5 x Hütte: etwa 15€/Nacht für DAV-

Mitglieder zzgl. Verpflegung und 2 x Pension:

etwa 30 Euro/Nacht zzgl. Verpflegung).

In der Regel (kleinere) Mehrbettzimmer.

Hüttenschlafsack ist zu benutzen. Oftmals

gibt es keine Kartenzahlung - Bargeld mitnehmen!

Ausrüstung: Bergwander-Standardausrüstung,

insbesondere Bergstiefel und Wetterschutzkleidung.

Hinweise gibt https://

www.alpenverein.de/der-dav/presse/

hintergrund-info/wandern-ausruestung_

aid_10277.html.

Das Kleingedruckte: Berg, Wetter und

besondere Anlässe und Umstände können

jederzeit Änderungen nötig machen.

Zur Orientierung: Alpenvereinskarten „Karwendelgebirge“

(West: 5/1 und Mitte 5/2).

Der Link zur Tour bei Outdooractive ist bei

der Online-Touren-Ausschreibung auf der

Webseite zu finden.

7. Tag (Freitag, 2. August):

Wir steigen langgezogen über die Kristenalm

nach Scharnitz ab, zurück zum Ausgangspunkt

(km-Stand 67). Ankunft: nachmittags.

900 hm runter und 16 km, 5 Stunden

49


Tourenangebote

Alpine Touren und Klettersteige in den Stubaier Alpen

Vom 28.07.2019 bis zum 03.08.2019

Tourenleitung: Hans-Georg Gathmann (Fachübungsleiter Bergsteigen)

Beschreibung der Tour

Der westliche Teil der Stubaier Alpen bietet

vom Talort Längenfeld und der Winnebachseehütte

oder der Amberger Hütte aus viele

Möglichkeiten für interessante alpine Touren

und für das Begehen von schönen Klettersteigen.

Schwierigkeitsgrade und Kletter-Anteile

können wir dabei an die Fähigkeiten

und Wünsche der Teilnehmer anpassen.

Bei unseren Touren werden wir ganz

nebenbei die erforderlichen Verhaltensund

Sicherungstechniken, sowie die wichtigen

Aspekte für eine Tourenplanung lernen

und üben. Am Ende dieser Woche soll

„Lust-auf-mehr“ entstanden sein und das

wohlige Gefühl, eine schöne Woche in den

Bergen erlebt zu haben.

Voraussetzungen

Voraussetzungen sind Trittsicherheit, gute

Beweglichkeit, Kondition für Tagestouren

mit 800 Höhenmetern und Lust auf gemütliche

Hüttenabende.

Ausrüstung

Neben einer Wanderausrüstung für eine

1wöchige Tour werden Helm, Hüftgurt und

ein Klettersteigset benötigt. Wenn nötig

kann das ein oder andere Teil ausgeliehen

werden.

Vorbesprechung

Bei einer Vorbesprechung ca. 5 Wochen vor

der Tour werden die erforderliche Ausrüstung

und Organisatorisches detailliert besprochen.

Teilnehmerzahl

Es können max. 6 Personen teilnehmen.

Anmeldung und Kosten

Die Teilnahmegebühr beläuft sich pro Teilnehmer

auf 100,00 Euro. Hinzu kommen

natürlich die individuellen Kosten

für Unterkunft, Verpflegung, Anfahrt etc.

Die Anmeldung erfolgt über das übliche

Anmeldeformular. Bitte gebt dies vollständig

ausgefüllt und unterschrieben in der

Geschäftsstelle ab oder schickt es zu.

Weitere Infos und Kontakt

Ansprechpartner für Fragen ist Hans-Georg

(HG) Gathmann, hggathmann@web.de,

+49-1575-0481570

Allgemeiner Hinweis

Die Teilnehmer/innen fahren auf eigene

Verantwortung. Nur Vereinsmitglieder sind

durch ihre Mitgliedschaft versichert.

Die Anmeldung erfolgt über den Veranstalter

(DAV Sektion Dortmund). Jede/r Teilnehmer/in

zahlt die Übernachtungs- und

Verpflegungskosten vor Ort selbst. Anmeldung

bis 01.05.2019 in der Geschäftsstelle.

Einzahlung der Teilnahmegebühr von 100,00

Euro auf das Sektionskonto Kto. 161004855,

BLZ: 44050199, Sparkasse Dortmund.

50


Tourenangebote

Klettersteigtrilogie Allgäu

Wann:

09.–13. September 2019

Wo:

Allgäu/Oberstdorf/Riezlern/Kleinwalsertal

Beschreibung der Fahrt:

Sportliche Woche zur schönsten Bergzeit.

Das Programm ist wie folgt geplant:

Um locker zu werden gehen wir Montag

den 2 Länder Sportklettersteig entweder

mit Bahn oder zu Fuss ab Riezlern zur Kanzelwand,

je nach Belieben.

Dienstag kann der Hindelanger Steig /

Nebelhorn bewältigt werden.

Mittwoch eine kleine Ruhepause mit angenehmer

Wanderung und Einkehr.

Donnerstag steht der Mindelheimer Steig

auf dem Zettel.

Von der Kanzelwand über die Fiderepasshütte

zur Mindelheimer Hütte wo wir übernachten

wollen.

Freitag Abstieg durchs Wildental und Heimfahrt.

Voraussetzung:

Trittsicherheit, sehr gute Kondition, alpine

Erfahrung

Ausrüstung:

Klettergurt, Steig-Set, Helm, Handschuhe etc.

Teilnehmerzahl:

max. 8 Personen, mindestens 5 Pers.

Unterkunft:

Pension / Hütte

Kosten:

Alle Unkosten trägt der Teilnehmer selbst

(Kost und Logis, Bahn, Anfahrt).

Kursgebühr Sektion:

45 € pro Person

Anmeldefrist:

15. Juli 2019

Organisation:

Markus Greulich, greulich_markus@web.de;

0177-3429763

Hinweis:

Diese Fahrt ist eine reine Gruppenfahrt. Alle

Teilnehmer/und innen fahren auf eigene

Verantwortung. Nur Vereinsmitglieder sind

durch ihre Mitgliedschaft versichert.

51


Tourenangebote

Skitourengrundkurs als Schnupperfahrt (Gruppenfahrt):

Wann:

Februar 2020 (genaues Datum folgt)

Wo:

Kleinwalsertal

Beschreibung der Fahrt:

Diese Fahrt richtet sich wieder an Skitouren-

Anfänger oder Einsteiger mit etwas Tourenerfahrung.

Auf leichten Touren in hoffentlich grossartiger

Winterlandschaft kann der Umgang

mit Material und grundsätzlicher Technik

gelernt und geübt werden. Vor allem aber

Spass im Schnee bieten. LVS Suchübungen

sind wichtiger Bestandteil der Gemeinschaftsfahrt.

Voraussetzungen sind skifahrerisches Können

in möglichst allen Schneearten und

konditionelle Fitness für Tagestouren von

4-6 Std.

Ausrüstung:

Skitourenaurüstung (Ski, Fell, Harscheisen,

Schuhe), Verleihmöglichkeiten gibt es vor Ort.

LVS Paket (Gerät, Schaufel, Sonde) durch

Sektion soweit vorhanden.

Teilnehmerzahl:

max. 6 Personen, mindestens 4 Pers.

Unterkunft:

Pension im Tal.

Kosten:

Alle Unkosten trägt der Teilnehmer selbst.

Kursgebühr Sektion:

35 € pro Person

Anmeldefrist:

15. Dezember 2019

Organisation:

Markus Greulich, greulich_markus@web.de;

0177-3429763

Hinweis:

Diese Fahrt ist eine reine Gruppenfahrt. Alle

Teilnehmer/und innen fahren auf eigene

Verantwortung. Nur Vereinsmitglieder sind

durch ihre Mitgliedschaft versichert.

52


Tourenangebote

Von der Halle an den Fels

Du kletterst schon einige Zeit in der Halle

und steigst den 5. Grad im Bergwerk souverän

vor? Draußen zu klettern war immer

mal Thema für Dich, bislang hat es Dir aber

immer an der Gelegenheit gefehlt, den Einstieg

zu finden? Dann ist dieser Kurs der

richtige Kurs für Dich.

Das Frankenjura zählt mit über 1000 für

das Klettern eingerichteten Felsen zu den

größten und besten Klettergebieten Europas.

In diesem Kurs lernst Du, Deine Fähigkeiten

in der freien Natur zu erproben: Wie

entscheide ich mich für die richtige Kletterroute?

Wie finde ich die richtige Kletterroute

in der freien Natur? Was muss ich beim

Sichern und Klettern am Naturfels beachten?

Worauf muss ich achten, damit andere

an „meinem Fels“ später genauso viel Spaß

haben wie ich?

Termin z.B. 21.06. - 23.06.2019, Frankenjura

(Pottenstein)

Interessierte informieren sich bitte über die

Seite „Ausbildung“ auf der Homepage, dort

werden die näheren Bedingungen geklärt.

Die Termine für die Vortreffen können nicht

mehr gelten, hier müssen für den Kurs im

Juni dann individuelle Regelungen gefunden

werden. Ein weiterer Kurs ist in Planung.

Skitouren-Vorankündigungen

Skitourengrundkurs Dortmunder Hütte

und Jugendseminarhaus Obernberg

Voraussichtlich vom 21. bis 26. Januar 2020.

Es wird eine Vorbesprechung und einen

Themenabend mit dem Ausbildungsinhalt

LVS-Suche geben. Die Termine werden noch

im Internet bekannt gegeben.

Skitourenwoche im ursprünglichen

Schmirn- und Valsertal (Zillertaler

Alpen, Brennergebiet)

Vom 24. Februar bis 01. März 2020

Vorbesprechung im Januar wird noch

bekannt gegeben.

Vorankündigung Skilauf

16. Dresdner Hütte Schneesportreise Stubaier

Gletscher vom 05. bis 13. April 2020.

Mit Skiunterricht für Erwachsene und Kinder

ab 6 Jahren. Tiefschnee und Carving-

Kurs möglich. Auch für Skibergsteiger interessant:

Touren zum Pfaffenkogel, Wilden

Pfaff und Zuckerhütl bei guten Bedingungen.

53


Tourenangebote

LA PALMA (Tourenvorschlag)

Kanaren – Wandern, Klettern, Wellness

Wann:

Anfang Dezember 2019/ 1 Woche

Wo:

La Palma, Kanarische Inseln

Beschreibung der Fahrt:

Für Bewegungs- und Sonnenhungrige in der

trüben Jahreszeit.

Die Idee entspringt aus meiner schon seit

mehr als 20 Jahre andauernden La Palma

Bewanderung. Die Insel bietet ein vorzügliches

Terrain, um Körper und Seele durch

Wanderungen in den duftenden Pinienwälder

der Caldera, im urspünglichem Norden

oder vulkanischen Süden oder auch durch

einige Strandstunden wieder aufzutanken.

Die Isla Bonita, die grünste Insel der Kanaren,

ist vom Massentourismus bisher verschont

und hat mich auf meinen vielen Exkursionen

immer wieder aufs neue überrascht.Wer sie

noch nicht kennt wird von dem aussergewöhnlichen

Ambiente und wunderschönen

Ausblicken sehr beindruckt sein.

Und ja, es geht doch: Man kann auf La Palma

klettern. Vielleicht 100 Routen an exponierten

Stellen laden zum lockeren Plaisirklettern

ein. Für Abwechslung ist also alles

vorhanden. Gerne zeige ich Euch dieses einmalige

Stück Erde. Interessenten sollten sich

alsbald melden, um die weitere Organisation

voranzubringen.

Unterkunft:

Hotel im Ariadne Tal

Kosten:

noch zu ermitteln

Alle Unkosten trägt der Teilnehmer selbst.

Kursgebühr Sektion:

noch zu ermitteln

Anmeldefrist:

15. August 2019

Organisation:

Markus Greulich, greulich_markus@web.de;

0177-3429763

Hinweis:

Diese Fahrt ist eine reine Gruppenfahrt.Alle

Teilnehmer/und innen fahren auf eigene

Verantwortung. Nur Vereinsmitglieder sind

durch ihre Mitgliedschaft versichert.

Teilnehmerzahl:

max. 8 Personen, mindestens 4 Pers.

54


PASSION FOR

ADVENTURE

10%

*

RABATT

FÜR DAV

MITGLIEDER

* Gilt nicht für reduzierte Artikel

OUTLIVE STORE . Dortmund City

Brüderweg 10-12 . 44135 Dortmund

Fon: 0231 47789790 . www.outlive-store.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine