Jahresbericht Tourismusverband Ostbayern 2018

TourismusverbandOstbayern

Der Jahresbericht des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. für das Jahr 2018.

www.ostbayern-tourismus.de | 2018

JAHRESBERICHT

TOURISMUSVERBAND OSTBAYERN e.V.

NEU: PartnerNet

Jetzt in die neue Wissens- und Netzwerkplattform

klicken und stets informiert sein:

https://Partner.ostbayern-tourismus.de

BAYERISCHER WALD OBERPFÄLZER WALD

BAYERISCHES GOLF- UND THERMENLAND

BAYERISCHER JURA STÄDTE IN OSTBAYERN

Tourismusverband Ostbayern e.V.


GESCHÄFTSBERICHT 2018

TOURISMUSVERBAND OSTBAYERN E. V.

für

ASSE &

QUEENS

INHALTSVERZEICHNIS

4 - 5 Vorwort

6 - 12 Produktlinien und Sonderprojekte

13 - 22 Landschaftsgebiete und Arbeitskreise

23 - 29 Messearbeit, Verkaufsförderung und neue Medien

30 - 34 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

35 Gästeinformation, Versand und Logistik

36 - 38 Aus dem Verbandsgeschehen

39 - 47 Statistik

48 - 49 Finanzen

50 - 55 Gremien, Mitglieder, Ehrenmitglieder

www.spielbanken-bayern.de

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielteilnahme ab 21 Jahren. Informationen und Hilfe unter www.spielbanken-bayern.de

3


VORWORT

Liebe Mitglieder, Partner und Freunde des

Tourismusverbandes Ostbayern,

Kundennähe, Qualität, Service: Digitalisierung hat keine neuen

Werte, sie führt nur auf anderen Wegen zu den Kunden. Eine gute

Systemintegration und leichte Nutzbarkeit spielen eine weitere

Rolle speziell auf dem digitalen Feld. Schon immer legt der Tourismusverband

Ostbayern e.V. Wert auf die zeitgemäße Weiterentwicklung

der Marketinginstrumente und der Vertriebswege. „Neue

Wege, verlässliche Werte.“ Dieser Anspruch motiviert uns. Vor 10

Jahren schufen wir das damals deutschlandweit führende Filmeportal

meinurlaub.tv, öffneten die Social Media-Kanäle auf Facebook

und Twitter und boten erstmals eFitness-Kurse an.

Heute sind wir führend im Bereich der Onlinebuchbarkeit. Der

Tourismusverband Ostbayern e.V. hat ein innovatives System

geschaffen, kleinere Betriebe erfolgreich online buchbar zu machen,

das beispielhaft in Deutschland ist. Die große Stärke dieses

Systems ist es, keine Einstiegshürde für die Vermieter zu haben,

für Gastgeber wie für die Endkunden leicht nutzbar zu sein und

ein buchungsstarkes Vertriebsnetzwerk zu bedienen. Die OBS

(Online Buchungsservice GmbH) bietet vom Gastgeberservice bis

zum Channelmanagement alles aus einer Hand und arbeitet daher

höchst effizient.

Der Reisemarkt wird zunehmend digital abgewickelt. Zwei Drittel

der von den deutschen gebuchten Urlaubsreisen wurden 2018 mit

mindestens einem anteiligen Reisebaustein über digitale Kanäle

gebucht. 66 Prozent der gesamten Bevölkerung Deutschlands

ist täglich online. Die Nutzung von Sozialen Netzwerken und jetzt

auch von digitalen Assistenten via Sprachsteuerung wächst weiter.

BLEIBEN SIE NEUGIERIG AUF DIE ZUKUNFT

Als Ihr Verband bleiben wir am Ball und werden weiterhin digitale

Kompetenz für den Tourismus in unserer Region aufbauen.

WIR SIND FÜR SIE DA!

Wir sind für unsere Kunden, Gäste, Mitglieder und Partner immer

auch persönlich ansprechbar – im Service der Geschäftsstelle, in

der Heimat unserer Gäste auf den Tourismusmessen oder für die

Mitglieder bei Veranstaltungen, bei den Tourismustagen oder der

Jahreshauptversammlung. Kundennähe und persönliche Beratung

sind uns wichtig.

KOOPERATIONEN SCHAFFEN VORTEILE

Leitprodukte ziehen ihre Stärke und ihre Strahlkraft aus der

Summe der Leistungen aller Beteiligten. Die Entwicklung von Leitprodukten

nimmt einen hohen Stellenwert ein. Durch LEADER-

Kooperationsprojekte sind die Niederbayertour und die Trans-

Bayerwald neu entstanden. Der Fünf-Flüsse-Radweg wurde neu

beschildert.

Mit dem Interreg-Projekt „Goldsteig – Das Wanderwegenetz

am Grünen Dach Europas“ und einem Wegenetz von über 2200

Kilometern haben wir europäische Maßstäbe für den grenzüberschreitenden

Wandertourismus gesetzt. Wir bedanken uns insbesondere

bei den tschechischen Kollegen aus dem Bezirken Südböhmen

und Pilsen für die konstruktive und freundschaftliche

Zusammenarbeit.

Viele Hände und viele Köpfe haben an diesen hunderte Kilometer

langen Routen gearbeitet und damit Leuchttürme geschaffen, die

weithin leuchten. Es geht am Ende darum, Relevanz zu erreichen.

Unzählige Reise-Werbebotschaften erreichen die Menschen täglich.

Nur mit qualitativ hochwertigen Leitprodukten können wir

Aufmerksamkeit auf uns lenken. Diese Projekte haben das Potential,

einen Ausflug oder einen Urlaub zum Erlebnis werden zu lassen

und sie gewährleisten unseren Gästen, individuellen Komfort zu

genießen, von der Planung der Tour im Internet bis zur Fahrt oder

Wanderung auf gut ausgeschilderten und optimierten Routen -

und das zählt für unsere Gäste.

EINZIGARTIGES GESUNDHEITSANGEBOT

Mit fast einem Drittel an den gesamten Übernachtungen schlagen

die Heilbäder und Kurorte zu Buche. Der Bedarf an Gesundheitsangeboten

korrespondiert auch mit der Digitalisierung. Dabei rücken

die seelische Gesundheit, Stressresilienz und soziale Komponenten

in den Vordergrund. Gesundheit ist wie eh und je essentiell für

die Menschen und damit eine der tragkräftigsten Säulen im Tourismus,

jetzt und in Zukunft. Das Gesundheitsangebot unserer Region

ist einzigartig: Prävention und Gesundheitsförderung gehen

einher mit außergewöhnlich wirkungsvollen Ressourcen der Natur

sowie dem qualitativ hochwertigen Service und Angebot der Heilbäder

und Kurorte.

ZUM ACHTEN MAL IN FOLGE GÄSTEREKORD

Der touristische Trend der Urlaubsregionen und Städte zeigt nach

oben. Sowohl bei den Gästeankünften, als bei den Übernachtungen

weist das Jahr 2018 ein positives Ergebnis auf. 5.381.494 Gäste

verbrachten ihren Urlaub in Niederbayern und der Oberpfalz,

das entspricht einem Zuwachs von 2,8 Prozent im Vergleich zum

Vorjahr. Bei einem durchschnittlichen Aufenthalt von 3,3 Tagen ergeben

sich 17.513.924 Übernachtungen.

DANK FÜR UNSERE GEMEINSAME SACHE

TOURISMUS

Wir bedanken uns bei den Städten und Gemeinden, Landkreisen

und Bezirken für die gute Zusammenarbeit. Nur durch die Bündelung

der finanziellen Mittel ist es uns möglich, uns in diesem umfangreichen

Ausmaß für die Entwicklung der Urlaubsregionen zu

engagieren.

Wir danken dem Freistaat Bayern, speziell dem Bayerischen

Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie,

der Europäischen Union, den Regierungen, den Leaderstellen

von Niederbayern und der Oberpfalz für die stets gute Zusammenarbeit.

Dank sagen wir auch der Bayerischen Eisenbahngesellschaft

und den Bayerischen Spielbanken für ihre merkliche

Unterstützung.

PARTNERSCHAFTLICH UND NACHHALTIG FÜR

DIE ZUKUNFT

Die Tourismusbranche ist in Bewegung. Nachhaltiges Handeln ist

mit Blick auf die Zukunft gefordert. Mitglieder, Kommunen, Politik,

Hotellerie, Gastgewerbe, Freizeitwirtschaft, Verbände, Öffentlichkeit,

Land- und Forstwirtschaft, Handel und viele weitere: Es

geht nur partnerschaftlich, branchenübergreifend und gemeinsam

in die Zukunft. Mit gegenseitigem Respekt und auf Augenhöhe

werden wir die zukünftigen Herausforderungen im Tourismus

meistern.

2018 haben wir daher die Weichen gestellt für ein Partnernetzwerk

im Tourismus, im Internet unter partner.ostbayern-tourismus.de

zu finden.

Der Tourismusverband Ostbayern e.V. ist Ihr kompetenter Partner – digital und analog, mit technischen Lösungen und im persönlichen Gespräch.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen.

Franz Löffler

Bezirkstagspräsident der Oberpfalz

Landrat des Landkreises Cham

Präsident

Josef Laumer

Landrat des Landkreises Straubing-Bogen

stv. Präsident

Dr. Michael Braun

Vorstand

4 5


PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

www.goldsteig-wandern.de

GOLDSTEIG

PUBLIKATIONEN

■ Etappenführer Auflage: 40.000 Stück

■ Übersichtskarte Auflage: 50.000 Stück

■ Stempelpass Auflage: 5.000 Stück

■ ssl-Goldsteig-Wandermagazin

3x jährlich, Gesamtauflage: 45.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Onlinemarketing-Kampagne von Mai bis Dezember

■ Erfreuliche Steigerung der Fans

Facebook (3.900 Fans), Instagram (1.300 Follower)

■ Erarbeitung eines CD-Manuals für den Goldsteig

ANZEIGEN

■ Magazin „Mein Bayern“

Auflage: 450.000 Stück

■ Beteiligung byTM-Newsletter „Natur & Aktiv“

Auflage: 10.000 Stück

■ Beteiligung byTM-Newsletter „Natur & Aktiv“

Print und online

■ Advertorial in der Zeitschrift „Trekking“

Auflage: 5.000 Stück

■ Advertorial in der Zeitschrift „Sport aktiv“

Auflage: 100.000 Stück

■ Beteiligung in der Beilage BILD Wanderurlaub

Auflage: 450.000 Stück

■ Anzeige in „Schöner Bayerischer Wald“

Auflage: 9.000 Stück

■ Beteiligung Donau-Moldau-Zeitung

Auflage: 120.000 Stück

■ Beteiligung Freizeitbeilage „Süddeutsche Zeitung“

Auflage: 140.000 Stück

■ Radio AWN – Radiospot Goldsteig

Juni bis September

■ Onlinemarketing-Kampagne

Auf google suche, facebook, als native Ads und Banner auf

reichweitenstarken Portalen mit mehr als 12 Mio Impressions

■ Kampagne auf Outdoor-Portal „Komoot“

Mitte August bis Mitte Oktober

■ Anzeige und Bericht in der Zeitschrift „Cooper“

Auflage: 15.000 Stück

PRESSE

■ Pressereise Rucksackradio, Jan. 2018

■ Pressekonferenz Interreg-Projekt Goldsteig im Landratsamt Cham

am 12. Juni 2018

■ Bloggerreise „Luftschubser“, Ende Mai 2018

■ Holländische Bloggerreise vom 22. bis 26. Oktober 2018

■ klassische Pressereisen etc.

■ Veröffentlichung in djd

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

DAS INTERREG-PROJEKT

„GOLDSTEIG – DAS WANDERWEGENETZ

AUF DEM GRÜNEN DACH EUROPAS“

ERÖFFNUNG TSCHECHISCHE GOLDSTEIG-

PARALLELE

Der Qualitätswanderweg Goldsteig hat nun einen tschechischen

Bruderweg (www.zlatoustezkou.cz). Dieser wurde in Prachatice am

06./07.06.2018 im Beisein von 150 Festgästen feierlich eröffnet.

Mit der Anbindung der 289 Kilometer langen Goldsteig- Parallele,

den Verbindungs-, Quer- und Alternativrouten entstand ein über

2.000 Kilometer langes, internationales Wanderwegenetz mit 13

Grenzübergängen. Der tschechische Goldsteig verläuft parallel zur

Nordvariante des Hauptweges durch die Regionen Südböhmen und

Pilsen auf Wegen des Tschechischen Wandervereins. Die Strecke

wurde mit dem orangefarbenen Goldsteig-„S“ komplett neu markiert.

Gleichzeitig ist die Route durch historische Pfade zwischen

Bayern und Böhmen verbunden, die nun ins Goldsteig-Wegenetz

integriert wurden. Mit dem Anschnitt einer Goldsteig-Torte wurde

das Wegenetz besiegelt und der Weg an die Wanderer übergeben.

Beide Seiten dankten für die hervorragende grenzüberschreitende

Zusammenarbeit und der Europäischen Union für die Fördergelder,

mit denen das Projekt unterstützt wurde. Säumer vom Säumerverein

Grainet brachten Brot und Salz zum Einstand des Weges, der

auch auf der alten Salzsäumerroute des Goldenen Steigs verläuft.

v.l.n.r. Rita Röhrl (Landrätin Lkr. Regen), Dr. Michael Braun (Vorstand TVO), Jaromir Polasek (Direktor Südböhmische

Tourismuszentrale), Ing. Alena Svoboda (Leiterin Abt. Kultur und Tourismus im Kreis Pilsen)

NEUE WEBSITE GOLDSTEIG

Die Goldsteig-Internetseite wurde komplett neu gestaltet und

international ausgerichtet. Die Seiten zeichnen sich durch einen

modernen und zeitgemäßen Auftritt aus und machen mit emotionalen

und aussagekräftigen Bildern Lust auf Goldsteig-Wandern.

PRESSEREISE AM DEUTSCH-TSCHECHISCHEN

GOLDSTEIG

Vom 19. bis 23.06.2018 waren hochrangige deutsche Journalisten

am deutsch-tschechischen Goldsteig unterwegs. Start war in

Passau, bevor man in Bischofsreut die Grenze überschritt und sich

den südböhmischen und Pilsener Abschnitt etwas genauer ansah.

Die Pressereise wurde von der Südböhmischen Tourismuszentrale

organisiert, für den Passau-Tag war der TVO verantwortlich. Einige

schöne Artikel in hochrangigen Zeitungen/Zeitschriften sind

aus dieser Zusammenarbeit entstanden.

NEUE VERBINDUNGSWEGE IM DEUTSCHEN

GOLDSTEIGNETZ

Die bestehenden Fernwanderwege Baierweg, Böhmweg, Gunthersteig

und Goldener Steig (Prachatitzer Weg) wurden in das Goldsteignetz

integriert. Alle vier Wege haben zusätzlich ein blaues „S“

erhalten und sind damit ab sofort im Goldsteig-Marketing mit dabei.

Unser Wegemanagement mit Michael Körner und Uwe Stanke

hat die o.g. Wege im Laufe des Frühjahrs mit 160 neuen Wegweisern

mit den entsprechenden Markierungen ausgestattet.

Darüber hinaus fordert ein so großes Wegenetz eine laufende

zuverlässige Kontrolle und Begehung. Gemeinsam waren

Michael Körner und Uwe Stanke das ganze Jahr über mit dem

Goldsteig-Wartungsmobil 18 000 gefahrene Kilometer, auf allen

Wegen unterwegs, um in Zusammenarbeit mit den Wegepaten für

die Wanderer stets eine Top-Wegequalität zu gewährleisten.

In Abstimmung mit dem Deutschen Wanderverband und in Zusammenhang

mit der Trans Bayerwald wurden zudem Trail-

Toleranz-Schilder an entsprechenden Stellen ausgebracht, um an

die gegenseitige Rücksichtnahme von Wanderern und Radlern zu

appellieren.

Beschilderung neue Verbindungswege

Trailtoleranz Schild

FOTOSHOOTING AM GOLDSTEIG

Im Sommer wurde ein Fotoshooting durch Marco Felgenhauer,

woidlife photography, am Goldsteig durchgeführt. Die Standorte

für die Aufnahmen waren Bärnau, Waldmünchen/Furth im Wald

sowie Bischofsreut/Dreisessel.

TOP TRAILS OF GERMANY IM NEUEN LAYOUT

Der Verein der Top Trails of Germany e.V., zu dem auch der Goldsteig

gehört, hat sich einem kompletten Markenrelaunch unterzogen

– mit neuem Logo und Internetauftritt. Sehnsucht nach

Freiheit und Abenteuer, Emotionen, außergewöhnliche Aktivitäten

– das sind die Schlagworte, mit denen zukünftig die Top Trails in

Verbindung gebracht werden sollen. Weitere Informationen unter

www.top-trails-of-germany.de

goldsteig wandern

auf dem grünen dach europas

www.goldsteig-wandern.de


GoldsteigWandern

Deutschlands längster

Qualitätswanderweg

grenzenloses

Wandervergnügen

2 Nationalparke,

5 Naturparke

6 7


PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

www.donaupanoramaweg.de

DONAU-PANORAMAWEG

PUBLIKATIONEN

■ Stempelpass Donau-Panoramaweg Auflage: 5.500 Stück

■ Etappenplaner Donau-Panoramaweg Auflage: 20.000 Stück

ANZEIGEN

■ 1/2 Seite Anzeige im Magazin WEISS/BLAU

ET: August 2018, Auflage: 80.000 Stück

■ 1/4 Seite Anzeige in der Freizeitbeilage „Altbayern“

der Süddeutschen Zeitung,

ET: 18.05.2018, Auflage: 132.400 Stück

■ 1/3 Seite Anzeige und 2 Seiten Redaktion im Magazin FLÜSSE

ET: April 2018, Auflage: 60.000 Stück

■ 1/2 Seite Advertorial in der Verlagsbeilage Freizeit Pur

der Nürnberger Nachrichten

ET: 12.07.2018, Auflage: 81.000 Stück

■ 1 Seite Anzeige im Regensburg Magazin

ET: August 2018, Auflage: 8.000 Stück

■ 3x Newsletterbeteiligung der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH

ET: März, November, Dezember 2018, ca. 50.000 Abonnenten

■ 2x Online-Gäste-Newsletter des Tourismusverbandes Ostbayern e.V.

ET: Juni, Oktober 2018, ca. 20.000 Abonnenten

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM RAHMEN DES

HAUPTPROJEKTS

Wegemanagement

■ Qualitätssicherung

■ Wegewartung und -optimierung, Mängelbeseitigung

■ Nachmarkierung und Wartung der 130 Wegweiser

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Wege paten, an die

Gemeinden und Städte.

www.interreg-danube.eu/ecovelotour

ECO VELO TOUR – FOSTERING ENHANCED

ECOTOURISM PLANNING ALONG THE

EUROVELO CYCLE ROUTE NETWORK IN THE DANUBE REGION

LEADPARTNER

■ City of Budapest, District 14 Zugló Municipality

PROJEKTPARTNER

■ Universität für Bodenkultur Wien

■ Universität Passau – CenTouris

Tourismusverband Ostbayern e.V.

■ Bulgarian Association for Alternative Tourism

■ Košice Region Tourism

■ Danube Delta National Institute for Research and

Development, Tulcea

■ Corvinus University of Budapest

■ Fund for Microregional Tourism Cluster Subotica Palić

■ Danube Competence Center, Belgrad

■ Hungarian Cycling Alliance, Budapest

■ Arbeitsgemeinschaft Deutsche Donau, Ulm

■ Ministry of Tourism, Bulgarien

■ Prešov Bicycle Group Boneshaker, Slowakei

■ Ministry of Tourism, Rumänien

■ Ministry of Transport and Construction, Slowakei

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■ Kick-off Meeting in Budapest 1 Sitzung

■ Projektpartnertreffen in Regensburg 1 Sitzung

■ Arbeitsgruppentreffen in Deggendorf 1 Sitzung

Partnertreffen Regensburg

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

VERANSTALTUNGEN

■ Kick-off Konferenz am 03.10.2018 Budapest

www.die-junge-donau.de

DIE JUNGE DONAU. GEGEN DEN STROM

OSTBAYERISCHER FESTSPIELSOMMER

BETEILIGTE MITGLIEDER

■ Edith Bottler Landratsamt Passau

■ Florian Best Tourismusverband im Landkreis Kelheim

■ Inge Edmeier Landratsamt Deggendorf

■ Birgit von Byern Landratsamt Straubing-Bogen

■ Claudia Bracht Stabstelle Tourismus Stadt Straubing

■ Pia Olligschläger Passau Tourismus

■ Astrid Rundler Touristinformation Bad Gögging

■ Matthias Hiergeist Stadt Vilshofen an der Donau

■ Susanne Kammerer Landratsamt Regensburg

■ Otto Aufleger Stadt Regensburg

■ Ernst Duschl Werbegemeinschaft Donau-Perlen

■ Astrid Anglsperger Werbegemeinschaft Donau-Perlen

■ Barbara Wieben Stadt Kelheim

■ Angelika Nuscheler Bayern Tourismus Marketing GmbH

■ City Light Kampagne in Wien, Innsbruck und Linz. Hinterleuchtete

und vollverglaste City-Light-Poster sprechen Fußgänger in

Wartesituationen optimal an.

■ Videokampagne der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT).

Hauptdarsteller sind die beiden Niederländer Tobias und Anieke.

Die beiden sind sportlich und kulturell unterwegs entlang der

Jungen Donau.

PUBLIKATIONEN

■ „Feste & Veranstaltungen 2018

Auflage: 50.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Messen

■ Verteilung in den Tourist-Infos und bei Partnern des

Ostbayerischen Festspielsommers

■ Anfragen

■ Regionale Verteilung über das Wochenblatt

■ DB-Regio

PRESSE

WEITERE PRODUKTE/ PROJEKTE IM RAHMEN DES

HAUPTPROJEKTS:

■ Internet

■ Blätterkatalog der Broschüre unter

www.ostbayern-tourismus.de

Eine Übersicht der Presseveröffent lichungen finden Sie auf Seite 31.

MARKETING UND VERTRIEB

Crossmediale Marketingkampagnen in Österreich, der Schweiz

und den Niederlanden, zum Beispiel

■ Bewerbung von Bahnreisen mit der Deutschen Bahn und

Schweizerischen Bundesbahnen

Banner im Rahmen der Marktbearbeitung Schweiz 2018

8 9


Bayerisches Golf & Thermenland • Oberpfälzer Wald • Bayerischer Wald • Bayerischer Jura • Städte in Ostbayern

• Tolle Pokale für die Super-Sportler aus

dem Bayerischen Wald Seite 2

• Der Regensburger Anton Schmaus kocht

für die Fußballer bei der WM Seite 3

• Entspannen und Stress abbauen

im Oberpfälzer Wald ab Seite 7

• Kuchlbauers Bierwelten mit der größten

Hundertwasser-Grafik-Sammlung

ab Seite 5

Wo kommen eigentlich die tollen

Glaspokale her, die die Sieger bei

Internationalen Skirennen, Biathlon-

Weltmeisterschaften, Skispringen,

Formel 1-Events, oder anderen großen

Sportereignissen in die Kameras

halten? Die Ideenschmiede steht im

Bayerischen Wald. Ihr Kopf und Chef

ist Josef Kagerbauer. Vor vielen Jahren

stellte der Sohn aus einer Waidler-

Glashütte sein Glasparadies auf die

grüne Wiese vor Bodenmais. Heute

zieht es tausende Besucher und

Promis aus aller Welt an. (siehe auch

S. 2). Im oberen Stock, in der Kreativwerkstatt,

wo ab und zu auch sein

Freund Arnold Schwarzenegger vorbeischaut,

entwirft der Chef mit seinem

Team die Unikate für die Sieger.

Und im Kristallino oder im neuen

Show-Cooking Restaurant des Glasparadieses

geben sich nicht nur die

Biathlon-Stars die Klinke in die Hand,

die im Arbergebiet ihr Sommertraining

absolvieren.

Wer kocht eigentlich für die Fußballnationalmannschaft

bei der WM in

Russland? Und wer hält ihre Muskeln

locker? Der eine heißt Anton Schmaus,

ist im richtigen Leben Sterne-Koch

in Regensburg (Seite 3). Der andere

heißt Klaus Eder, residiert mit seinem

Physiotherapie-Zentrum zehn Kilo-

meter donauabwärts an den Hängen

des Vorderen Bayerischen Waldes

und ist der bekannteste Physiotherapeut

im Land. Als er auf dem Thurn

und Taxis Schloss St. Emmeram seinen

60. Geburtstag feierte, kamen

sie alle: Boris Becker, Oliver Bierhoff,

der Präsident des Internationalen

Olympischen Komitees Dr. Thomas

Bach, Weltmeister, Goldmedaillen-

Gewinner und Weltranglisten-Erste.

Noch ein Superlativ gefällig? In der

niederbayerischen Stadt Abensberg

steht das weltweit einmalige Ensemble

in Hundertwasser-Architektur

und darin ist die umfangreichste

Sammlung von Grafiken des berühmten

Künstlers ausgestellt.

Mit seinem JOSKA Glasparadies hat Josef Kagerbauer

einen Publikumsmagneten im Bayerischen Wald geschaffen.

Jetzt erweitert er die Erlebniswelt unter der Regie

eines Sternekochs um viele kulinarische Attraktionen. Ein

Prosit auf den Erfolg mit Tochter Alina.

Neuer Pokal für die Deutsche Touring Meisterschaft und ein Gruß von den Nibelungen

Oder: Die Stadt Plattling feiert im

Sommer seine Nibelungenfestspiele.

Hintergrund: Die wohl bekannteste

mittelalterliche Saga der Deutschen,

das Nibelungenlied, beschreibt die

niederbayerische Stadt als Mittelpunkt

des Nibelungenzuges von

Worms nach Esztergom.

Wer Abwechslung sucht und dennoch

das Beschauliche liebt, ist in der

Region zwischen dem Bayerischen

Jura, dem Oberpfälzer Wald, dem

Bayerischen Thermenland, dem

Bayerischen Wald und den Städten

Ostbayern richtig. Ein Land für Wanderer,

Radler, Kultur-, Entspannungssuchende

oder einfach für Genießer.

www.ostbayern-tourismus.de

Ausgabe 2018

Bier verbindet. 160 Brauereien mit

über 1000 verschiedenen Bieren

sorgen in Ostbayerns Ferienregionen

und Städten für eine erfrischende

Biervielfalt. Hunderte von

Kilometern an Qualitätswanderwegen

führen durch die herrlichen

Landschaften des Oberpfälzer Waldes,

des Bayerischen Waldes, des

Bayerischen Golf- und Thermenlandes

und des Bayerischen Jura. Ein

riesiges Netz von Radwanderwegen

erschließt Täler, Hügellandschaften

und Mittelgebirge.

Überall begegnet man geselligen

Menschen in authentischen Gasthäusern,

Biergärten, Festzelten und

kulinarischen Tempeln. Was für ein

herrliches Fleckchen Erde!

www.ostbayern-tourismus.de

PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

www.dieglasstrasse.de

GLASSTRASSE

BIER & BAROCK IN OSTBAYERN UND BÖHMEN

PUBLIKATIONEN

■ Erlebniskarte Glasstraße Auflage: 50.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

Online-Marketing

■ Erstellung diverser Landingpages, die über AdWords, Bildanzeigen

und Social Media beworben wurden

■ Facebook Ads

Radiosendung

■ Einstündige Radiosendung über die Glasstraße im Radiosender

Charivari

Kooperation mit Ferienstraßen.info

■ Präsentation auf dem InfoService Portal Deutsche Ferienstraßen

als Top Route in Kooperation mit dem ADAC

ANZEIGEN

■ Beteiligung an der byTM-Broschüre Découvrez la Bavarière

(für Partner der französischen Reisebranche)

Auflage: 5.000 Stück

■ SAVOIRE VIVRE Auflage: 50.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

VERANSTALTUNGEN

Verleihung des Glasstraßenpreises am 28.11.2018 in Viechtach,

Gewinner des Glasstraßenpreises 2018:

■ Waldmuseum Zwiesel

■ Ralph Wenzel vom Berghof Gibacht in Waldmünchen

■ Ehrenpreis: Willi Steger aus Riedlhütte

PUBLIKATIONEN

■ Bierzeitung Gesamtauflage: 130.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Vertrieb über Messen, Anfragen, bayernweite Partner, wie

z.B. Biershop Bayern oder auch Bayerischer Brauerbund,

80.000 Stück über Donaukurier

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffent lichungen finden Sie auf Seite 31.

Foto: Hanno Meier

Ein Prosit!

…auf dieses schöne Fleckchen Erde

Leben und leben lassen in Ostbayerns herrlichen Ferienregionen

Wo die Welt noch in Ordnung ist

Bier, Kultur

und Tradition

WINTERURLAUB 2019

PUBLIKATIONEN

■ Winterurlaub 2019 Auflage: 30.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Auslage Nürnberger Bahnhof

■ Vertrieb über Sportolino

■ Vertrieb über Peter Hahn

■ Messen

■ Anfragen

■ Online-Kampagne

■ Anzeige in „Schau mal rüber“

Auch als Online-Blätterkatalog auf

www.ostbayern-tourismus.de

PRESSE

Eine Übersicht der Pressever öffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

10 11


RADELN | RADELN WANDERN | WANDERN | ERLEBEN

| ERLEBEN

IN OSTBAYERN IN OSTBAYERN UND OBERÖSTERREICH

UND OBERÖSTERREICH

PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

www.ostbayern-tourismus.de/roemerspuren

INWERTSETZUNG DER RÖMISCHEN

KULTUR STÄTTEN IN OSTBAYERN UND OBERÖSTERREICH

LEADPARTNER

Tourismusverband Ostbayern e. V.

PROJEKTPARTNER

■ Oberösterreich Tourismus GmbH

■ Stadt Regensburg

■ Stadt Straubing

■ Stadt Pocking

■ Gemeinde Künzing

■ Gemeinde Haibach ob der Donau

■ Gemeinde Engelhartszell

■ WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH

Tourismusverband Attersee-Salzkammergut

Tourismusverband Wels

■ Verein für Regionalentwicklung regio impuls

Tourismusverband s‘Innviertel

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■ Projektpartnertreffen 1 Sitzung

■ Fokusgruppe 4 Sitzungen

PUBLIKATIONEN

■ App Römerspuren

■ Erlebniskarte Römerspuren dt/en

Auflage 110.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Onlinemarketing Römerspuren

■ Verteilung Erlebniskarte im Projektgebiet

■ Auslage Erlebniskarte auf Messen

■ Pressearbeit

ANZEIGEN

■ SZ Freizeitbeilage Auflage: 132.570 Stück

■ Erlebnis Donau Auflage: 14.000 Stück

■ Donau Moldau Zeitung Auflage: 80.000 Stück

■ Winterjournal Ostbayern Auflage: 30.000 Stück

■ Familienurlaub Bayerischer Wald Auflage: 30.000 Stück

■ Gastgeberverzeichnis Bayerischer Wald Auflage: 30.000 Stück

■ Feste & Veranstaltungen Auflage: 50.000 Stück

■ Schau Mal Rüber Auflage: 53.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

RÖMERSPUREN

DIE REISE APP

Starten Sie eine Entdeckungstour durch die spannende Vergangenheit

der ältesten Orte Ostbayerns und Oberösterreichs. Mit der App

RÖMERSPUREN wird die faszinierende römische Kultur in den

Römerorten Ostbayerns und Oberösterreichs zum Leben erweckt

und thematisch mit der Gegenwart verbunden.

Erhältlich im

HOLEN

SIE SICH

DIE APP!

Wegweiser zu Römerstätten Standort Schlögener Donaublick

RÖMERSPUREN

Foto: Gemeinde Künzing/Museum Quintana

www.bayerischer-wald.de

BAYERISCHER WALD

MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS

■ Rita Röhrl Landrätin · Landkreis Regen

■ Sebastian Gruber Landrat · Landkreis Freyung-Grafenau

■ Josef Laumer Landrat · Landkreis Straubing-Bogen

■ Franz Meyer Landrat · Landkreis Passau

■ Inge Edmeier Tourismusreferentin · Landkreis Deggendorf

■ Albert Seidl Tourismusreferent · Landkreis Cham

■ Klaus Bergbauer Bürgermeister a. D. · Lam

■ Joachim Haller Bürgermeister · Bodenmais

■ Ulrich N. Brandl IHK Oberpfalz

■ Hermann Reischl IHK Niederbayern

■ Josef Ritzinger Landkreis Freyung-Grafenau

■ Franz Wagnermayr IHK Niederbayern

■ Dr. Jürgen Weber Regierung von Niederbayern

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■ Edith Bottler Tourismusreferentin · Landkreis Passau

■ Birgit von Byern Tourismusreferentin · Landkreis Straubing-Bogen

■ Inge Edmeier Tourismusreferentin · Landkreis Deggendorf

■ Bernhard Hain Tourismusreferent · Landkreis Freyung-Grafenau

■ Albert Seidl Tourismusreferent · Landkreis Cham

■ Susanne Wagner Tourismusreferentin · Arberland REGio GmbH /

Landkreis Regen

Beratend

■ Sepp Barth Kurverwaltung Bad Kötzting

■ Peter Rohrbacher Touristinfo Lam

■ Heinz-Peter Schwendinger

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

■ Christina Fuchs Touristinfo Lallinger Winkel

■ Karin Friedl Touristinfo Grafenau

■ Bernhard Mosandl

Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH

■ Astrid Piermeier Touristinfo Sankt Englmar

SITZUNGEN DES GREMIUMS

■ Lenkungsgremium 4 Sitzungen

■ Arbeitskreis 4 Sitzungen

PUBLIKATIONEN

■ Gastgeberverzeichnis Bayerischer Wald

Auflage: 30.000 Stück

■ Familienurlaub Bayerischer Wald Auflage: 30.000 Stück

■ Flyer Bayerwald-Expeditionen Auflage: 50.000 Stück

Als Beilage in der Süddeutsche Zeitung,

Auflage: 36.500 Stück, in Erding, Flughafen München, Augsburg/

Landsberg/Ingolstadt, Franken/nördl. Opf., Allgäu/Schwaben

■ Aktualisierte Auflage Wandermagazin

Auflage: 70.000 Stück

■ Radkarte Bayerischer Wald Auflage: 50.000 Stück

■ Wandertipps Auflage: 40.000 Stück

■ Loipenführer Auflage: 5.000 Stück

■ Wellness & Genuss — Premiumpartner Broschüre

Auflage: 100.000 Stück, Beilage Nürnberger Nachrichten

MARKETING UND VERTRIEB

Zahlen und Fakten 2018

■ Ankünfte: 1.934.605 + 2,7%

■ Übernachtungen: 7.247.412 + 0,5%.

■ Auslastung: 38,9% (2017: 37,6 %)

■ Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 3,8 Tage (wie 2017)

■ 32.487 Online Buchungen: + 14 % zum Vorjahr

■ ca. 1,9 Mio. Zugriffe auf Website Bayerischer Wald und über 6 Mio.

Seitenaufrufe

■ Facebook Fanpage: ca. 52.000 Fans

■ Instagram: über 10.000 Follower

Vertrieb

■ Prospektanfragen

■ Lesezirkel - Leserkreis daheim

■ Verteilung an Bahnhöfen in Ostbayern

■ Kooperation mit GLOBUS Verbrauchermärkten

(Treuepunkte, Kundenbindungsprogramm)

■ Auslage in 30 bayerischen Dehner Gartencentern

im Kassenbereich

■ Paketbeilage bei Mode-Versandhändler Eddie Bauer

■ Paketbeilage Southbag/Schulranzen-Onlineshop

■ Auslage bei Baby & Kind Hess e.K.

■ Messen & Präsentationen (siehe Seite 23)

Online-Marketing

■ ca. 70 umgesetzte Online Marketing Kampagnen u.a.

Google AdWords, Facebookseite Bayerischer Wald, Bild-Text-Anzeigen

auf Reiseseiten und in Online-Netzwerken zu den Themen

Winter, Wandern, Familie, Stade Zeiten u.v.m.

■ 19 Gewinnspiele auf der Facebookseite Bayerischer Wald,

Reichweite über 500.000 User

■ Online Presseaussendung zum Thema Stade Auszeit

mit einer Reichweite von 68 Mio. Usern auf focus online,

AZ München, Yahoo, Huffington Post, Freenet,

Stuttgarter Nachrichten etc.

■ Premium E-Advertorial Bayerischer Wald über TN Newsletter

„Deutschlands schönste Reiseziele“ , Sichtkontakt 3,2 Mio.,

Besucher E-Advertorial 20.000

■ Im Jahr 2018 wurden 3 große Print/Online Kampagnen

zu folgenden Themen umgesetzt:

A Ruah is! Ruhe & Auszeit Stade Zeiten

Familienzeit und Urlaubsglück

Wandertipps im Bayerischen Wald

Im Rahmen der Kampagnen konnten allein über die Printmaßnahmen,

über Online-Marketing auf verschiedenen Kanälen, wie Facebook,

Google, Reiseportale und Newsletterversand, über 2 Mio.

potentielle Gäste erreicht werden..

12

13


LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

MASSNAHMEN IN CZ UND ÖSTERREICH

■■

Auslage von Infomaterial in den Informationszentren in Pilsen

und Budweis

■■

Beteiligung an tschechischen Messen: GoRegionTour in Brünn ·

For Bikes · Holiday World in Prag · Bazény Sauny & Spa in Prag ·

ITEP Pilsen

■■

Crossmediale Kampagne Natur und aktiv in CZ

Auflage: 27.000 Stück

■■

EU geförderte Werbekampagne „go International“ in Ober—

österreich mit 48 ganzseitigen Advertorials in den Printprodukten

„Tips“ Auflage 1.030.000 Stück

„weekend“ Auflage 185.000 Stück

„moments“ Auflage 30.000 Stück

ANZEIGEN

Marketingbeteiligungen Bayern

Tourismus Marketing GmbH

Im Jahr 2018 wurden einige reichweitenstarke Maßnahmen und

Kampagnen unter der Dachmarke Bayern gebucht und umgesetzt.

Darunter unter anderem:

■■

Magazin „Mein Bayern“ Sommer · Auflage: 450.000 Stück

■■

Magazin „Mein Bayern“ Winter · Auflage: 450.000 Stück

■■

Familien Urlaub in Bayern Auflage: 73.613 Stück

■■

Crossmediale Natur-Kampagne „Mythos Bayern“

mit Sonderheft des outdoor Magazins · Auflage: 52.000 Stück

und über 2 Mio. Seitenaufrufe/Monat

■■

Booklet „Aktiv durch den Winter“ Auflage: 160.000 Stück

■■

4 x byTM Newsletter Gesamtreichweite über 100.000 Abonnenten

■■

Stade Zeiten Imagebroschüre, Auflage: 50.000 Stück

■■

Stade Zeiten Online Darstellung

■■

Reha Treff – Reisen für alle Auflage: 22.000 Stück

■■

Crossmediale Kampagne Natur und aktiv in CZ

Auflage: 27.000 Stück

■■

Präsentation am Flughafen München

eine Woche während des Oktoberfestes

Weitere Anzeigenschaltungen

■■

Nürnberger Nachrichten

Sonderbeilage „Mach mal Urlaub“ · Auflage: 240.435 Stück

■■

LandLeben, Country Homes, LandWohnen Auflage: 220.000 Stück

■■

Nature Fitness Wanderbares Deutschland · Auflage: 60.000 Stück

■■

Reisen in die Naturparke Auflage: 210.000 Stück

■■

Outdoorwelten Wandermagazin · Auflage: 40.000 Stück

■■

Family Extra Auflage: 145.000 Stück

■■

Abendzeitung München Reichweite: 440.000 Leser

■■

fvw Magazin Auflage: 60.000 Stück

■■

on tour Sonderthema Rad · Auflage: 30.000 Stück

■■

Land & Berge Auflage: 118.000 Stück

■■

Schau mal rüber Auflage: 53.300 Stück

■■

Eishockey News Auflage: 120.000 Stück

■■

IHK Wirtschaft Konkret Auflage: 50.000 Stück

Werbemittel

■■

„I Herz Bayerischer Wald“ Stofftaschen

■■

Bleistifte mit Graphit aus dem Bayerischen Wald

VERANSTALTUNGEN

Tourismustag Bayerischer Wald

Knapp 200 Besucher folgten am 11. April 2018 der Einladung zum

10. Tourismustag Bayerischer Wald ins KulturForum Oberalteich

in Bogen. Vorstand Dr. Michael Braun referierte über Trends im

Tourismus. Über die Marketinginitiative Bayerischer Wald informierte

Destinationsmanager Günter Reimann. Anschließend unterstrichen

die sechs Best Practice Beiträge aus den Landkreisen

zu Mountainbike-Angeboten im Bayerischen Wald die besondere

Stellung des MTB im Bayerwald. Zudem informierte Marketingleiterin

Daniela Schilling über die neue Mountainbike Runde Trans

Bayerwald. Die Pausen wurden genutzt, um sich auszutauschen

und zu vernetzen bzw. sich an den Ausstellerständen zu informieren

und E-Bikes und Mountainbikes zu testen.

Eröffnung Mountainbikerunde Trans Bayerwald

Die „Magie des Bayerwalds“ beginnt in Furth in Wald… Am 17. September

2018 wurde die Trans Bayerwald in Furth im Wald feierlich

eröffnet. Rund 100 Gäste waren zur Eröffnung gekommen und

sahen unter anderem eine Trial Show von MTB-Profi Andi Schuster

aus Viechtach. Spannende Fachvorträge, Interviews und Statements

gaben aufschlussreiche Einblicke in die Vielfalt des Projektes.

Im Anschluss fand im Rahmen eines Speeddatings ein reger

Austausch zwischen den Projektpartnern statt und es wurde in

vielen Bereichen Fachwissen vermittelt, Kontakte geknüpft und

gemeinsam das Projekt Trans Bayerwald gefeiert!

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■■

LEADER Kooperations-Projekt:

Entwicklung einer Mountain bikerunde „Trans Bayerwald“

Laufzeit: 01.01.2017 – 31.05.2019

Umsetzung des Projektes mit zahlreichen Maßnahmen und Meilensteinen

u.a.:

■■

Aufbau eines Wegepatensystems

■■

Fotoshooting zur Trans Bayerwald

■■

Produktion von Infomaterial für das Starterpaket für die Trans

Bayerwald-Pioniere: Reisetagebuch + Etappenplaner

Bis Dezember 2018 Bestellung von 1.500 Starterpaketen

■■

Produktentwicklung: Trans Bayerwald-Pionier, Kurztouren usw.

■■

Organisation & Koordination der Beschilderung / des Beschilderungsmaterials

■■

Ausschilderung der Strecke bis Oktober 2018

■■

Präsentation Trans Bayerwald im Newsletter zur Ritchey MTB

Challenge (MTB Rennserie) und 1 Seite Anzeige im Programmheft

Auflage: 26.000 Stück

■■

Darstellung der Trans Bayerwald auf komoot.de: 237.000 Views

und 7400 Klicks auf Tour

■■

8-seitiger Reisebericht in der World of Mountainbike, Auflage Print

+Online: 19.500 davon 6600 Abonnenten, weitere Ex. Fahrradhandel

+ Reisebranche

■■

2 Seiten im World of MountainbikeTravel Magazin

Auflage: 300.000 Stück

■■

20.2.–24.2.2018:

Messe fr.e.e in München – Trans Bayerwald am Radstand

■■

8.7.–11.7.2018: Trans Bayerwald am Stand der WOM Medien aus

Deggendorf auf der Eurobike in Friedrichshafen

■■

20.9.2018 Kai Zorn von SAT1 Bayern sendet den Wetterbericht von

der Trans Bayerwald

■■

15.-16.12.2018: DAV Mountainbike-Fachsymposium in Benediktbeuren

zum Thema „Bergsport Mountainbike - nachhaltig in die

Zukunft“, Präsentation Trans Bayerwald

■■

Bayerwald-Expeditionen:

Kooperation mit Orten/Werbegemeinschaften zum Thema

„Naturerlebnis und Abenteuer“, aktuell 3 Kooperationsorte.

■■

Die Basis-, Vorzugs –und Premiumkooperationen

haben sich 2018 deutlich weiterentwickelt. Mit dem Hotel

Eibl-Brunner in Frauenau und dem Hotel Zum Bräu in Kollnburg

sind die Premiumpartner auf 28 Mitglieder angewachsen. Insgesamt

beteiligen sich 67 Partnerbetriebe, davon 24 Basis-, 15 Vorzugs-,

28 Premiumpartner an den Kooperationen. Neben der exklusiven

Premiumbroschüre „Wellness und Genuss“ ergänzen die

Premiumpartner mit ihrem speziell betreuten Messestand auch

den Gesamtmesseauftritt des Bayerischen Waldes bzw. des TVO.

Drei neue Projekte sind 2018 aus der Kooperation entstanden. Ein

„Roundtable-Netzwerk-Treffen“ der Premiumpartner mit schlaglichtartiger

Behandlung aktueller Themen, ein „Young-Generation-Treffen“

der nächsten Führungsgeneration der Leistungsträger

und eine eigens entwickelte digitale Schulungskampagne an

der IHK Passau.

■■

Die EU-geförderte Oberösterreichwerbekampagne „go international“

mit 17 teilnehmenden Unternehmen wurde 2018 abgeschlossen.

Die Effekte der Werbemaßnahmen mit einem Marketingbudget

von 500.000 Euro/Gesamtzeitraum wurden bei vielen Teilnehmern

auch in den kurzfristigen Buchungen oder Besuchen spürbar.

Die Erhöhung österreichischer Besucher ist sicherlich auch auf

diese Initiative zurückzuführen.

■■

LEADER Projekt: Aufwertung Pandurensteig

Der Pandurensteig verläuft von Waldmünchen im Norden zentral

durch den Bayerischen Wald bis in den Süden nach Passau. Im Rahmen

des LEADER geförderten Projekts (2017-2019) wurden der

Wegverlauf und die Beschilderung wesentlich verbessert. Die Marketingbegleitmaßnahmen

wie ein Etappenführer mit integrierter

Übersichtkarte, Infotafeln mit Audioguide und eine eigene Website

wurden bereits in Abstimmung mit den Partnern erfolgreich

geplant und werden 2019 umgesetzt.

Mit dieser von den anliegenden Kommunen gewünschter Maßnahme,

konnte eine spürbare Aufwertung eines der ältesten Fernwanderwege

umgesetzt werden

Präsentation des Bayerischen Waldes und der Premiumpartner auf der Welcome-Lounge

des Flughafen München

Das erste Treffen der „Young-Generation Premiumpartner“ am 5. September 2018 am Arber. Vorne rechts:

Gastgeber Betriebsleiter Thomas Liebl von der Arber Bergbahn

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds

für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

14 15


LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

www.oberpfaelzerwald.de

OBERPFÄLZER WALD

MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS

■ Andreas Meier Vorsitzender Landrat · Landkreis Neustadt

a. d. Waldnaab

■ Thomas Ebeling Landrat · Landkreis Schwandorf

■ Wolfgang Lippert Landrat · Landkreis Tirschenreuth

■ Kurt Seggewiß Oberbürgermeister · Stadt Weiden i.d.OPf.

■ Dr. Michael Braun Vorstand · Tourismus verband Ostbayern e.V.

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■ Christina Kircher Geschäftsführerin, Landkreis Neustadt a. d

Waldnaab

■ Stephanie Wenisch Landkreis Tirschenreuth

■ Alexandra Beier Landkreis Schwandorf

■ Barbara Heimerl Stadt Weiden i.d.OPf.

■ Manuela Sterr Ostbayern Tourismusmarketing GmbH

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■ Lenkungsausschuss Oberpfälzer Wald 2 Sitzungen

■ Arbeitskreis Oberpfälzer Wald 12 Sitzungen

PUBLIKATIONEN

■ Burgensommer Oberpfälzer Wald 23.03.2018

Auflage: 17.000 Stück

■ Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald 3 mal jährlich

23.04.2018 · 09.07.2018 · 22.10.2018

Gesamtauflage: 50.000 Stück

■ Radmagazin Oberpfälzer Wald

Auflage: 60.000 Stück

■ Gruppenreisen Oberpfälzer Wald 27.07.2018

Auflage: 9.000 Stück

■ Freizeitkarte Oberpfälzer Wald 22.10.2018

Auflage: 120.000 Stück

■ Gastgeberverzeichnis Oberpfälzer Wald 17.10.2018

Auflage: 18.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Beteiligung an fünf Tourismusmessen im Basisstand des Tourismusverbandes

Ostbayern mit Counter

■ Beteiligung an zwei Tourismusmessen im Basisstand des Tourismusverbandes

Ostbayern mit Prospektauslage

■ Beteiligung in Tschechien mit Partnern: ITEP Pilsen

■ Beteiligung an der Ostbayernschau während des Gäubodenfestes

in Straubing

■ Beteiligung an ca. 40 Messen und Aktionen über Messedienstleister

■ Beteiligung bei Aktionen der Metropolregion Nürnberg in verschiedenen

Städten Frankens über regionale Partner

■ Erstellung professioneller Fotoarbeiten

■ Gästenewsletter und monatliche Newsletter an Gastgeber und

Leistungsträger

■ Marketingbeteiligungen über Bayern Tourismus Marketing GmbH:

Bayern-Magazin „Mein Bayern“, Magazin Weiss Blau, Crossmediale

Natur-Kampagne „Mythos Bayern“ mit Advertorial outdoor-

Sonderheft, Email Newsletter, Imagebroschüre „Stade Zeiten“,

Online-Darstellung „Stade Zeiten“, zwei Seiten Advertorial Wanderbares

Deutschland

■ Markenpartnerschaft „Kinderland“ mit Bayern Tourismus Marketing

GmbH

■ Erweiterung des Internetauftritts www.oberpfaelzerwald.de,

umfangreiches Online-Marketing, Facebook-Kampagne und

Instagram

■ Marketing neues Radmagazin:

■ Neuer Tag – Memostick, Auflage: 52.535 Stück

■ bike&travel, Auflage: 45.000 Stück

■ RADtouren, Auflage 40.000 Stück

■ aktivRadfahren, Auflage: 48.000 Stück, online 3 Monate

■ Fahrrad News, Auflage: 120.000 Stück

■ mybike, Auflage: 100.000 Stück, Zoigltour in Ausgabe 05/2018

■ TVO-Newsletter Juli 2018, Reichweite: 20.000

■ 2 Sponsored Collections im Outdoor-Portal komoot

ANZEIGEN

■ ADAC Motorwelt Auflage 13.497.000 Stück

■ Super Spezial Kombi Auflage 3.870.000 Stück

■ Sonntag aktuell Auflage 785.000 Stück

■ Münchner Merkur Auflage 403.000 Stück

■ Blinker Auflage 55.000 Stück

■ Landreise – Reisebeilage Landlust Auflage 384.000 Stück

■ Deutschlands schönste Reiseziele Beilage in Bild am Sonntag

Auflage 850.000 Stück

■ rtv-Magazin A u fl a g e 7.068.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

VERANSTALTUNGEN

20. Mai 2018: Back to the roots – 24 Stunden von Bayern Wanderfrühling

17. Oktober 2018: 15. Tourismustag Oberpfälzer Wald in Grafenwöhr

mit Fachvorträgen und drei Best-Practice-Beispielen aus der Region

Ganzjährig Schulungsprogramme für Gastgeber

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■ Leader-Kooperationsprojekt Oberpfälzer Radl-Welt (2017 – 2019)

■ Modellregion Naturtourismus — Projekt „Natürlich

unterwegs am Goldsteig — Mein Natur-Navi durch den

Oberpfälzer Wald“ (2017 – 2019)

Fotoshooting auf dem BIO-Bauernhof

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds

für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

16 17


liegt im herzen Bayerns zwischen regensburg und Nürnberg. es

ist eine urlaubsregion zum Verlieben: duftende Wacholderheiden,

schroffe Felsformationen, mystische Tropfsteinhöhlen und romantische

Flusstäler prägen heute den Bayerischen Jura.

hier führt der Jurasteig in 13 etappen über 237 Kilometer als rundwanderweg

durch die region. er wurde bereits mehrfach für seinen

großen anteil naturbelassener Wege, die lückenlose Beschilderung

und den hohen erlebnisgrad als einer der besten Wanderwege

Deutschlands ausgezeichnet.

Zu den landschaftlichen highlights zählen das Naturschutzgebiet

Weltenburger enge ebenso wie der alpine steig bei schönhofen, das

Deusmauer Moor oder die „Bayerische Toskana“ des Lauterachtals. entlang

der strecke liegen zudem zahlreiche kulturhistorische Besonderheiten

wie das Benediktinerkloster Weltenburg am Donaudurchbruch,

die Wallfahrtskirche auf dem habsberg sowie die Burgruinen hohenburg

und Kallmünz. hinzukommen aber auch kulinarische höhepunkte.

Viele Gasthäuser bieten das altmühltaler- und Juradistl-Lamm an.

und die vielen Brauereien deuten darauf hin, dass im Bayerischen Jura

das ursprungsland des Bieres liegt.

2018 feiert der Jurasteig sein 10-jähriges Jubiläum mit einem prall gefüllten

Veranstaltungsprogramm – dazu gehören unter anderem geführte

Wanderungen, exkursionen, aromatische Kräuterwanderungen

und Literat(o)uren.

ProsPektbestellung und weitere infos:

tourismusverband ostbayern e.V.

Arbeitsgemeinschaft bayerischer Jura

im gewerbepark d 02/d 04

93059 regensburg

info@ostbayern-tourismus.de

www.jurasteig.de

LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

www.bayerischerjura.de

BAYERISCHER JURA

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■ Christine Riel Landratsamt Neumarkt i.d. Opf. · Sprecherin

■ Florian Best Tourismusverband im Landkreis Kelheim e. V.

■ Hubert Zaremba Landratsamt Amberg-Sulzbach

■ Susanne Kammerer Landratsamt Regensburg

■ Veronika Perschl Tourismusverband Ostbayern e. V.

■ Cornelia Bubb Projektleiterin Fünf-Flüsse-Radweg (bis Juli 2018)

■ Petra Hofmann Landkreis Nürnberger Land (5FR, bis Juli 2018)

■ Carla Seyerlein Landkreis Nürnberger Land (5FR, ab Juli 2018)

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■ Arbeitkreis Bayerischer Jura 5 Sitzungen

■ LEADER-Kooperation Fünf-Flüsse-Radweg 6 Sitzungen

PUBLIKATIONEN

■ Freizeitmagazin 3 x jährlich,

Herausgeber Agentur ssl, Auflage: ca. 35.000 Stück

■ Ausflugsplaner Jurasteig Auflage 80.000 Stück

■ Offizielle Radkarte Fünf-Flüsse-Radweg Auflage 130.000 Stück

■ Erlebnis Kanal Auflage 34.000 Stück

■ Jakobsweg – Pilgern im Bayerischen Jura Auflage 15.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Innenmarketing Jährlicher Tourismustag & Freizeitmagazin

Bayerischer Jura

■ Messen TVO-Basismessen, f.re.e München, CMT Stuttgart,

Freizeit Nürnberg

■ Online Online-Kampagne Fünf-Flüsse-Radweg (Febr.- Juni 2018),

Weiterführung Jurasteig auf wanderbares-deutschland.de

■ Pressearbeit Pressedienst easy-PR, Austauschartikel in Naturparkzeitung

Altmühltal, Newsletter TVO (Aug./Sept.)

■ Radioproduktionen Jurasteig und 5-Flüsse-Radweg in Radiokampagne

– Reporting an Sender (Juni) & Sendereihe „Ferien Daheim“

auf Radio Charivari (Sept.)

■ Fotoshooting im Bayerischen Jura (mit Stefan Gruber Juli/Aug.)

ANZEIGEN

■ Nürnberger Nachrichten & Nürnberger Zeitung Der Bayerische

Jura in den Beilagen „Mach mal Urlaub“ (April) & „Freizeit-Pur“

(Juli)

■ Mitteilungsblatt Schwäbischer Albverein Jurasteig (Mai)

■ Wanderbares Deutschland Jurasteig (1 Seite Advertorial)

■ Magazin Ferienwandern (1 Seite Advertorial)

■ Magazin Radwelt (ADFC-Mitgliedermagazin)

5-Flüsse-Radweg (Okt.)

PRESSE

Zwei Pressereisen auf dem Fünf-Flüsse-Radweg

■ Thorsten Brönner für das Magazin bike & travel

■ Dr. Wolfgang Gehrmann für GEO Saison

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

VERANSTALTUNGEN

■ 10. Tourismustag Bayerischer Jura

am 24. April 2018 in Plankstetten

■ Eröffnung Fünf-Flüsse-Radweg „Reloaded“

am 14. Mai 2018 in Amberg

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■ LEADER-Kooperationsprojekt zum Fünf-Flüsse-Radweg

Beschilderung nach FGSV, Flyer, Relaunch Website,

Marketingmaßnahmen (Projektabschluss Okt.)

■ Oberpfälzer Jakobsweg LK Amberg-Sulzbach & Neumarkt

■ Projekt Schwarze Laber LK Neumarkt & Regensburg

■ Projekt Erlebnis Kanal LK Neumarkt & Kelheim

Zahlreiche Ehrengäste nahmen an der Neueröffnung des Fünf-Flüsse-Radwegs am 14. Mai in Amberg teil.

v.l.n.r. Bürgermeister Ludwig Eisenreich, Stadt Berching, Abt Dr. Beda Maria Sonnenberg, Kloster Plankstetten,

Christine Riel, Sprecherin AK, Dr. Michael Braun, Vorstand TVO, Willibald Gailler, Landrat Landkreis

Neumarkt/OPf.

Wandern im Bayerischen Jura

10 Jahre Qualitätswanderweg Jurasteig

Der Bayerische Jura

v.l.n.r. Hubert Zaremba (LRA Amberg-Sulzbach), Susanne Kammerer (LRA Regensburg), Petra Hoffmann

(LRA Nürnberger Land), Cornelia Bubb (Projektmanagement FF-Radweg), Christine Riel (LRA Neumarkt/

OPf.), Veronika Perschl (stv. Vorstand TVO), Florian Best (Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.)

18 19


LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

www.bayerisches-thermenland.de

BAYERISCHES GOLF- UND THERMENLAND

MITGLIEDER DES BEIRATS

■ Dr. Olaf Heinrich Bezirkstagspräsident von Niederbayern

■ Heidi Feicht Tourismusreferentin · Landkreis Dingolfing-Landau

■ Kurt A. Weinzierl Tourismusdirektor · Stadt Landshut

■ Tilmann Kaiser Kurdirektor · Bad Abbach

■ Astrid Rundler Tourismusdirektorin · Bad Gögging

■ Josefine Kohlmeier Werkleitung Rottal Terme · Bad

Birnbach

■ Martin Mayer Kurdirektor · Bad Griesbach

■ Alois Brundobler Bürgermeister · Bad Füssing

■ Ernst Stapfer Werkleitung Europatherme · Bad Füssing

■ Edith Bottler Tourismusreferentin · Passauer Land

PUBLIKATIONEN

■ Hochglanzflyer #echtwohlig Radfahren im Bayerischen

Golf- und Thermenland Auflage 100.000 Stück

■ Hochglanzflyer #echtwohlig Heilwasser im Bayerischen

Golf- und Thermenland Auflage 50.000 Stück

■ Freizeitkarte Bayerisches Golf- und Thermenland

Auflage: 5.000 Stück

■ Thermenlandmagazin #echtwohlig Auflage: 10.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

Crossmediale Kampagne zum Radfahren im Bayerischen Golf- und

Thermenland:

■ Microsite auf bayerisches-thermenland.de

■ Advertorials in Hochglanzmagazinen Auflage: 210.000 Stück

■ Flyer im neuen Radmagazin MYBIKE Auflage: 100.000 Stück

■ Bewerbung der Microsite mit einer Google AdWords-Kampagne,

Display- und Newsletter-Marketing und Social Media-Marketing

Crossmediale Kampagne zum Heilwasser im Bayerischen Golf- und

Thermenland:

■ Microsite auf bayerisches-thermenland.de

■ Advertorials in Hochglanzmagazinen Auflage: 210.000 Stück

■ Flyer im renommierten brand eins Wirtschaftsmagazin

Auflage: 52.000 Stück

■ Bewerbung der Microsite mit einer Google AdWords-Kampagne,

Display- und Newsletter-Marketing und Social Media-Marketing

ANZEIGEN

■ Sonderbeilage Bayerisches Golf- und Thermenland der Süddeutschen

Zeitung mit dem Schwerpunkt Radfahren und Heilwasser in

Niederbayern • Auflage 250.000 Stück

■ Promotionanzeigen in den Magazinen Traumwohnen, Country

Homes, Landhäuser je 3 Seiten • Auflage: 420.000 Stück

■ Anzeige Gästezeitung Altmühltal mit der Niederbayerntour

Auflage: 35.000 Stück

■ Anzeige INNside-Magazin • Auflage: 20.000 Stück

■ Anzeige in der grenzüberschreitenden Gratis-Zeitung für Ober—

österreich und Bayern „Schau mal rüber“ • Auflage: 53.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

VERANSTALTUNGEN

■ Eröffnung der neuen Radroute Niederbayerntour

am 30.08.2018 in Oberndorf/Bad Abbach

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

Das LEADER-Kooperationsprojekt Radrunden Bayerisches Thermenland

widmete sich dem Thema Service- und Infrastrukturqualität

in Niederbayern, der Oberpfalz und einem Teil Oberbayerns.

Im August 2018 wurde die neue Radroute Niederbayerntour feierlich

eröffnet. Das Projekt konnte erfolgreich Ende 2018 abgeschlossen

werden.

Ein Folgeprojekt ist bereits beantragt. Es handelt sich um eine

konsequente Weiterentwicklung des Projekts Radrunden Bayerisches

Thermenland. Das Projekt „Qualitätssicherung und Erlebnisinszenierung

der Radrunden Bayerisches Thermenland“ soll die

bedeutende Rolle des Radtourismus in der Urlaubs- und Freizeitregion

Bayerisches Golf- und Thermenland weiter stärken.

Eröffnung der Niederbayerntour mit MdEP Manfred Weber (Vierter von links)

Videoserie auf der Webseite des Thermenlands

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds

für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

20 21


LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

MESSEARBEIT

OSTBAYERISCHE STÄDTE

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■ Martina Meixner Tourist-Information Amberg

■ Karin Achatz Tourist-Information Deggendorf

■ Tanja Wagner Tourist-Information Dingolfing

■ Kurt A. Weinzierl Verkehrsverein + Amt für

Marketing & Tourismus Landshut

■ Rainer Seitz Tourist-Information Neumarkt i.d. OPf.

■ Pia Olligschläger Stadt Passau

Dst. 620 — Passau Tourismus und Stadtmarketing

■ Otto Aufleger Regensburg Tourismus GmbH

■ Claudia Bracht Stadt Straubing · Stabstelle Tourismus

■ Petra Vorsatz und Barbara Heimerl

Tourist-Information Weiden i.d.OPf.

PUBLIKATIONEN

■ Broschüre „Ostbayerische Stadt erlebnisse“

Auflage: 30.000 Stück

■ Broschüre „Vivere le cittá“ (italienische Städtebroschüre)

Auflage: 10.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■ Messebeteiligung über eigene „Städte-“ Counter auf

den Messen f.re.e München, Reisen Hamburg und

Maimarkt Mannheim

■ Deutsche Broschüre über alle Basismessen und die italienische

Broschüre über eine Vertriebsorganisation auf den Messen in

Modena, Bergamo, Ferrara und Bozen

ANZEIGEN

■ Crossmediale Kampagne „Städte & Kultur“ der byTM mit dem

Flugmagazin Air Dolomiti • Auflage 25.000 Stück

■ Magazin „Baviera“ 3 Seiten • Auflage 120.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf Seite 31.

VERANSTALTUNGEN

■ Presseevent in Verona am 4.-5. Juli zusammen mit der DZT Italien,

Präsentation der Ostbayerischen Städte vor ca. 30 italienischen

Journalisten

■ 4-tägige Pressereise von fünf italienischen Journalisten zu den

niederbayerischen Städten

MESSEARBEIT

Der Tourismusverband Ostbayern koordiniert im Auftrag seiner

Landschaftsgebiete und Arbeitsgemeinschaften die Messeauftritte.

Der Gradmesser des Erfolgs von Messen ist neben Beratungsgesprächen

am Stand auch der Prospektverbrauch. Auf

16 Messen im In- und Ausland wurden an den Countern des TVO

118.055 Prospekte an die Messebesucher ausgegeben.

Basismessen

Das Ergebnis der Anzahl der Prospekte ist u.a. auch abhängig von

der Messelaufzeit und dem Besucheraufkommen. Die beliebtesten

Prospekte (Top Five) auf Messen bei den Besuchern sind: Radkarte

Ostbayern, Radkarte Bayerischer Wald, Freizeitkarte Bayerischer

Wald, Wandern Bayerischer Wald, Goldsteig Übersichtskarte.

Prospektverbrauch TVO

Straubing Ostbayernschau 22.745

München f.re.e 13.945

Passauer Frühling 11.620

Stuttgart CMT 8.970

Nürnberg Freizeit 7.871

Leipzig T & C 7.200

Mannheim Maimarkt 6.840

München free Radstand 6.550

Berlin IGW 5.728

München DIE 66 5.463

Hamburg Reisen 4.893

Wien Ferien 4.511

Regensburg Reisebörse 3.155

Landshut Umweltmesse mit Wandern 3.150

Berlin ITB 3.054

Stuttgart CMT Wanderstand 2.360

Gesamtsumme 118.055

Italienische Journalisten in Straubing

Messestand: Der Basisstand besteht aus Zentral-Countern, einem

Aufenthaltsraum sowie einem Prospektlager. Die Betreuung am

Stand erfolgt durch den TVO. An den Zentral-Countern liegen

die Produktlinien-Prospekte des Tourismusverbandes Ostbayern

sowie je ein Basis-Prospekt der Landschaftsgebiete auf. Weitere

Anschließermöglichkeiten bestehen für Landkreise und Werbegemeinschaften

durch Anmietung eines eigenen Counters. Dort

können dann weitere Publikationen präsentiert werden. Dieser

Counter wird personell durch den jeweiligen Landkreis bzw. Werbegemeinschaft

betreut.

Beteiligung außerhalb des Basis modells: Auf diesen Messen befindet

sich kein Zentralcounter sondern ein allgemeiner Counter des

Tourismusverbandes Ostbayern. Die Standbeteiligung orientiert

sich an den Anschließern, die sich aus Landkreisen, Werbegemeinschaften

oder einzelnen Orten und Institutionen zusammensetzen.

Präsentation Ostbayerische Städte in Verona

Präsentation in Verona

Italienische Journalisten in Passau

22

23


MESSEARBEIT

VERKAUFSFÖRDERUNG

TVO - Counter - und Prospektbeteiligungen 2018

CMT Stuttgart

13.01. - 21.01.18

Grüne Woche Berlin

19.01. - 28.01.18

Reisen Hamburg

07.02. - 11.02.18

f.re.e München

21.02. - 25.02.18

Basismessen

f.re.e München

Fahrradhalle

Freizeit Nürnberg

28.02. - 04.03.18

Ostbayernschau Straubing

11.08. - 19.08.18

Tour Natur Düsseldorf

31.08. - 02.09.18

ITB Berlin

07.03. - 11.03.18

DIE 66 München

20.04. - 22.04.18

Maimarkt Mannheim

28.04. - 08.05.18

TVO 2 1 1 1P 2 1 1 1 2 2

TVO - CZ Kooperation Goldsteig 1 1 1 1

TVO - BEG P P P P P P P

Bayerischer Wald 1 2 2 1 1P 1 1 1 2 2 2

Bayerischer Wald - Premiumpartner 2 1P 1P 16 qm 16 qm 3 1P 3 3

Cham Lkr. 1 1 1 1P 1 1 1 1 1 1

Arberland REGio 1 4P 1 1 1 4P 5P 2P

Freyung-Grafenau Lkr. 1 1 1 3P 1

Passauer Land Lkr. 1 3P 1P 3P 2P 2P P 1

Deggendorf Lkr. 1P 1P 2P 1P 2P 2P 2P 2P P 1

Straubing-Bogen Lkr. 1P 1P 1P 1P 1 1P 1P P 1

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald (REI-

SEN Hamburg & DIE 66 zusammen mit Lk FRG)

T&C Leipzig

21.11. - 25.11.2018

Ferien Wien

11.01. - 14.01.18

■ Betreuung von insgesamt 6 chinesischen Journalisten- und

Reiseveranstalter-Reisen in verschiedene ostbayerische Gebiete

zu unterschiedlichen Themen. Darunter auch eine Pressereise von

National-Geographic China und ein Besucherprogramm für die

Europa-Chefin von C-Trip, dem größten chinesischen Reiseveranstalter

Prospektbeteiligung

1 1 1 1P 1 1P 1 1P 1 1

Waidla Landhotels 1

Bodenmais Tourismus 1P 1P 1P

Arber-Bergbahn

Hotel Ulrichshof, Rimbach 1 1 1

Bespr.

Tisch

Kuschelgondel

Kuschelgondel

Kuschelgondel

1P

VERKAUFSFÖRDERUNG

BAHNLAND BAYERN 2018

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG) gibt zweimal

jährlich für den Schienennahverkehr den Faltprospekt „Ausflugstipps

im Bahnland Bayern“ heraus. Für jede bayerische Region

wurden verschiedene Ausflugsziele vorgeschlagen, die mit der

Bahn erreichbar sind.

Folgende ostbayerische Ausflugs ziele

waren in den Broschüren vertreten:

Frühling / Sommer:

■ Markt Schwarzenfeld · Schloss Schwarzenfeld, Oberpfälzer

Seenland Radweg

■ Neubäu am See · Neubäuer See, Wanderung Pfahl-Ruine

Schwärzenberg

■ Fürstenzell / Bad Höhenstadt · Kreuzweg, Schwefelquelle

Herbst / Winter:

■ Landshut · Burg Trausnitz, Landshuter Hofgarten

■ Passau · Dom St. Stephan, Museum Moderne Kunst

■ Cham · Friedrich-Nietzsche-Wanderweg, Museum SPUR

■ Zwiesel · Waldmuseum, Kristallglas-Pyramide

Alle Ausflugsziele findet man auch im Internet unter

www.bahnland-bayern.de/ausflugstipps

RIT BAHNFAHRKARTE – RAIL INKLUSIVE TOURS

FÜR URLAUBSREISENDE NACH OSTBAYERN

Die RIT Bahnfahrkarten sind bei unseren Gästen weiterhin beliebt.

Insgesamt wurden 77 Tickets ausgestellt. Die RIT Bahntickets sind

nur gültig für Urlaubsreisende mit mindestens einer Übernachtung

oder einem Pauschalangebot in Ostbayern.

Vorteile für unsere Gäste:

■ Preislich attraktives Angebot

■ Gültig für alle Züge – ICE, IC, EC – Aufschläge bereits inklusive

■ Keine Zugbindung

■ Fahrkarte gültig für Hin- & Rückfahrt

■ Freie Wahl der Reisetage – keine Bindung an Wochentage

■ Rücknahme von nicht genutzten Fahrkarten

■ Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung der Eltern/ Großeltern

kostenfrei

Abgewickelt werden die Buchungen im Auftrag des Tourismusverbandes

Ostbayern e. V. von der OnlineBuchungService GmbH.

Info & Buchung:

Tel. 0941 58539-0

www.rit-ticket.de

© Felgenhauer/woidlife-photography.de

Tourismusverband Ostbayern e.V.

Deutschlandweite Bahnanreise in den Bayerischen Wald

hin & zurück ab 74,- € p.P. / inkl. ICE

Städte in Ostbayern 1 1 1 1

Amberg TI

(bei DIE 66 mit Lk Amberg-Sulzbach)

Regensburg Tourismus 1P 1P 1

1 1

Neumarkt TI 1P 1P 1P 1P 1 1

Straubing TI 1

Dingolfing TI 1P 1P 1P

Landshut TI 1 1P 1P 1

Passau TI 1P 1

Bequem und flexibel reisen mit dem RIT Ticket!

DB Ziel- und Rückreise-Bahnhof frei wählbar!

Ihre Vorteile:

ICE Nutzung inklusive

Keine Zugbindung

Kinder bis 14 Jahre

in Begleitung der Eltern/Großeltern frei

Hin- & Rückfahrt 1. Klasse 2. Klasse

Stufe 1 Entfernung bis 350 km* 110 € 74 €

Stufe 2 Entfernung ab 351 km* 189 € 125 €

* Es gilt die Entfernung von Ihrem DB Abfahrtsbahnhof bis zu Ihrem Reiseziel.

Die RIT Fahrkarte ist nur gültig in Verbindung mit einem Pauschalarrangement bzw.

mindestens einer Übernachtung bei einem unserer Gastgeber in Ostbayern.

Preise gültig von 01.11.2017 bis 31.10.2018; Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Unverbindliche Anfrage zur Kilometerermittlung unter www.rit-ticket.de

Sehr gerne auch persönlich bei unserem Gästeservice: Tel. 0941 58539-0

Oberpfälzer Wald 1 1 3P 2 1 3P 1

Oberpfälzer Seenland 1 1 2 1 1P 1P 1P

Kurmittelhaus Sibyllenbad 1 1 1 1 1P

AUSLANDSMARKETING - CHINESISCHER MARKT

Bayerischer Jura 1 2P 1P

Regensburger Land 1P 1P 1 1P 1P

Kelheim Lkr.

1P

Amberg - Sulzbach Lkr. 1 1 1

Bayerisches Golf- und Thermenland 2 2 2 2 1 1 1 2

Bad Gögging KV 2

Bad Griesbach KV 1 1

Bad Birnbach KV 1 3 3 3 2 1

Landshut Lkr.

1P

Rottal-Inn Lkr. 1 1

Rottal-Inn Lkr. mit Dingolfing-Landau 1

Brauerei Kuchlbauer 1P 1P P

PUBLIKATIONEN

■ Veröffentlichungen bei chinesischen Socialmedia-Kanälen

6 Stück bei Weibo und Wechat der byTM

MARKETING UND VERTRIEB

■ Partner „Asian Connection“ der Bayern Tourismusmarkting GmbH

■ Kooperation mit der byTM und der DZT in Peking

VERANSTALTUNGEN

Maybachmuseum Neumarkt Kloster Weltenburg Biergarten Regensburg

24

25


NEUE MEDIEN

ONLINE-PROJEKTE

ONLINE-TOURISMUS IN ZAHLEN

90% aller Deutschen sind online

Laut der ARD/ZDF Online-Studie waren im Jahr 2018 über 90 % der

Deutschen online aktiv. Damit sind im Vergleich mit dem Jahr 2017

noch einmal knapp eine Million Internetnutzer hinzugekommen.

Und auch die Online-Dauer nimmt zu: Die Deutschen verbringen

täglich 196 Minuten im Internet - 30% mehr Zeit als im Jahr 2017.

Online-Suche

Online-Angebote werden im touristischen Bereich sowohl zur Information

und Inspiration als auch zur Buchung genutzt. 63% aller

Deutschen haben 2018 das Internet zur Informationssuche für ihren

Urlaub genutzt.

Für den Tourismusverband Ostbayern e.V. ist es dementsprechend

unerlässlich, sich und seine Landschaftsgebiete mit optimal gestalteten

und vermarkteten Internetportalen zu präsentieren.

Wichtig ist dabei die Weiterentwicklung der Technologien, um sich

flexibel auf die Anforderungen des Marktes einstellen zu können.

Mobile first

Klassische Medien werden während der Woche immer weniger genutzt.

Auch die Nutzung von Laptops und Desktoprechnern für

den Zugang ins Internet geht vor allem an Wochentagen zurück.

Dafür werden Smartphones länger und auch öfter am Tag herangezogen

als in den Vorjahren. Auch die mobilen Endgeräte werden

hierbei immer stärker zur Buchung von Privatreisen verwendet.

Inzwischen buchen 27% der Deutschen ihre Urlaubsreisen ausschließlich

auf dem Smartphone. Und auch im Urlaub selbst spielt

das Smartphone eine wichtige Rolle: 70% der Reisenden nutzen

ihr Mobilgerät auf Reisen, um sich über Unterkünfte, Restaurants,

Aktivitäten oder Sehenswürdigkeiten zu informieren oder einfach,

um eine Wegbeschreibung zu finden.

Google hat ja bereits im Vorjahr auf das veränderte Nutzerverhalten

reagiert und den mobilen Index als Hauptindex eingesetzt.

Wir versuchen, den Anforderungen der Zeit angemessen zu begegnen:

Unsere Internetauftritte sind responsiv und passen sich

damit dem jeweils verwendeten Endgerät automatisch an. Dabei

sprechen die Zahlen für sich: Die Nutzung unserer Webseiten mit

mobilen Endgeräten hat im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr erneut

um etwa 50% zugenommen.

Social Media – Reichweite legt weiter zu

Online-Nutzer bewegen sich jeden Tag im Durchschnitt mehr als

eine Stunde innerhalb der sozialen Medien, am Wochenende sogar

noch intensiver als während der Woche. Die Favoriten der täglichen

Nutzung sind verschiedene Messenger Dienste wie Whats-

App, Facebook, Instagram und YouTube.

Die Einbindung unserer Themen und Angebote in den sozialen Medien

sowie Social Media Maßnahmen sind für uns im Online-Marketing-Mix

nicht mehr wegzudenken. Wir haben mit der Darstellung

unserer Themen auf Facebook im Jahr 2018 12 Mio. Nutzer erreicht.

Dabei haben wir unsere Nutzer nicht nur mit Informationen

versorgt, sondern auch diverse Facebook-Kampagnen umgesetzt.

Darüber hinaus sind wir auch auf Instagram mit eigenen Accounts

zu finden und per WhatsApp erreichbar.

Unsere Social Media Accounts

Facebook Profile:

Tourismusverband Ostbayern:

www.facebook.com/OstbayernUrlaub

Bayerischer Wald:

www.facebook.com/MeinWaldUrlaub

Trans Bayerwald:

www.facebook.com/MTBTransBayerwald

Bayerwald Expedition:

www.facebook.com/BayerwaldExpedition

Goldsteig:

www.facebook.com/GoldsteigWandern

Donaupanoramaweg:

www.facebook.com/Donaupanoramaweg

■■

Instagram

Bayerischer Wald: www.instagram.com/bayerischerwald

Goldsteig: www.instagram. com/Goldsteig_wandern

Trans Bayerwald: www.instagram.com/TransBayerwald

■■

Youtube-Kanal

www.youtube.com/MeinUrlaubtv

■■

Twitter-Accounts

Tourismusverband Ostbayern www.twitter.com/OstbayernUrlaub

Bayerischer Wald www.twitter.com/meinwaldurlaub

Oberpfälzer Wald www.twitter.com/OPf_Wald

Goldsteig www.twitter.com/Goldsteig_Weg

Digitale Trends

Online-Suche verändert sich: Die Bedeutung von sprachgesteuerter

Suche etwa nimmt immer mehr zu. Dadurch verändert sich

nicht nur das Suchverhalten der Nutzer, Veränderungen kommen

auch auf die Webseiten zu, die Inhalte zur Verfügung stellen, da

Content für die Sprachsuche erstellt bzw. optimiert werden muss.

Auch Google treibt natürlich im Jahr 2018 und darüber hinaus die

Veränderungen der Online-Suchwelt voran. So werden zum Beispiel

immer mehr Google-eigene Reise-Services in die Suchergebnisse

integriert. Google wird damit immer mehr von der Such- zur

Antwortmaschine.

Darüber hinaus ist das Suchen über visuellen Input (z.B. nach Videos

und Fotos) ein Trend, der zwar im Moment noch in der Anfangsphase

steckt, aber immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Auf diese Veränderungen haben wir künftig zu reagieren, damit

zum Beispiel unsere Inhalte entsprechend maschinenlesbar aufbereitet

und strukturiert werden können. Das Thema „Privatsphäre,

Daten und Transparenz“ hat uns im Jahr 2018 intensiv beschäftigt.

Vor allem das Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung im

Mai 2018 hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt.

DIENSTLEISTUNGEN

Online-Redaktion

Der Tourismusverband Ostbayern e.V. betreibt verschiedene Internetportale

für die Landschaftsgebiete und Urlaubsthemen. Die Besucher

erwartet auf allen Seiten höchste Qualität: Aktuelle Inhalte,

erstellt von der Online-Redaktion, vielfältige Serviceangebote

(Gastgebersuche, Urlaubsbörse, Gastgeber- und Regions-Videos,

Veranstaltungskalender, Newsletter etc.) und buchbare Betriebe.

Die Mitglieder des Tourismusverbandes Ostbayern können aktuelle

Informationen zur Verfügung stellen, die wir web-gerecht aufbereiten

und kostenlos online präsentieren.

E-Mail-Marketing

Einmal im Monat informiert der Tourismusverband Ostbayern die

Abonnenten mit einem Newsletter über Neuigkeiten aus der Region,

besondere Angebote und Veranstaltungen. Auch die Mitglieder

und Gastgeber erhalten in verschiedenen Infobriefen regelmäßig

Informationen zu Neuheiten rund um die Themen Tourismus und

Internet. Das Know-How in der Region zu Online-Themen soll dadurch

optimiert werden.

Online-Beteiligungsmöglichkeiten auf TVO-Seiten

Die Einstellung von Pauschalangeboten, die Präsentation von Videos

und die Schaltung von Bannern auf den Internetseiten des

Tourismusverbandes Ostbayern e.V. bietet den Kunden die kostenpflichtige

Möglichkeit, von hohen Zugriffsraten und einer zielgruppengerechten

Werbung ohne Streuverluste zu profitieren.

Mit verschiedenen Online-Kampagnen und crossmedialen Aktionen

zur Generierung von Katalogbestellungen, Klicks und Anfragen

werden Gastgebern und Mitgliedern weitere attraktive Beteiligungsmöglichkeiten

geboten.

Online-Marketing

Der Tourismusverband Ostbayern bietet gemeinsam mit der Ostbayern

Tourismusmarketing GmbH allen Betrieben, Mitgliedern

und Partnern die Möglichkeit, Online-Marketing- Maßnahmen zu

buchen. Die Online-Marketing-Maßnahmen des Tourismusverbandes

Ostbayern bündeln die effektivsten Werbe-Maßnahmen

im Internet zu überschaubaren und kalkulierbaren Einheiten.

Zielgerichtetes und individuelles Marketing ist so auch für kleine

Budgets möglich. Die vertriebsorientierte Vermarktung von konkreten

Angeboten, Urlaubsthemen, Veranstaltungen und Prospekten

erfolgt mit attraktiven Anzeigen auf reichweitenstarken

Portalen und in touristischem Umfeld. Dazu zählt Bannerwerbung

auf reiseaffinen Seiten, Newsletter-und E-Mail-Marketing, Suchmaschinenmarketing

wie Google AdWords, Bild-Text-Anzeigen in

verschiedenen Online-Netzwerken, virales Marketing in sozialen

Netzwerken und Medien z.B. Facebook und Blogs. Die Beteiligungsmöglichkeiten

sind dabei in Online-Marketing-Pakete gebündelt,

die von Angeboten für kleinere Budgets („S“) bis hin zu umfangreichen

Beteiligungsmöglichkeiten („L“) reichen.

2018 haben wir für Landschaftsgebiete, Landkreise und Betriebe

in Ostbayern erfolgreich Online-Marketing-Kampagnen konzipiert,

durchgeführt und betreut.

Beratung

Ein wichtiger Bestandteil unserer Dienstleistungen ist die Beratung

von Mitgliedern und Partnern bei verschiedenen Online-Themen,

vor allem bei der Umsetzung von Internet-Relaunches, also

der Neugestaltung von Webseiten. Gerade in diesem Bereich gibt

es viele Anforderungen, die einem schnellen Wandel unterliegen.

Neue Webseiten haben inzwischen vollkommen andere Funktionen

abzudecken, als noch vor Kurzem. Unser Team ist hier stets auf

dem Laufenden und kann so den Relaunch einer Seite wirkungsvoll

unterstützen. Die Leistungen decken hierbei die komplette Bandbreite

ab: von der Ausschreibungsphase über die Vergabe bis hin

zur Umsetzung, Testung und schließlich der Live-Schaltung stehen

wir beratend und unterstützend zur Seite.

26 27


NEUE MEDIEN

www.onlinebuchung-ostbayern.de

ONLINEBUCHUNG

ADAC-TOURISMUSPREIS BAYERN -

SONDERPREIS DIGITALISIERUNG 2018

Im Frühjahr 2018 wurde die Onlinebuchung erneut ausgezeichnet.

Mit dem ADAC-Tourismuspreis Bayern - Sonderpreis Digitalisierung

wurde das Konzept Onlinebuchung ein weiteres Mal bestärkt.

Das Angebot der Onlinebuchung Ostbayern richtet sich an

alle Gastgeber, die die Möglichkeiten des Internets optimal nutzen

wollen um neue Gäste für ihr Haus zu gewinnen.

Teilnehmende Gastgeber erhalten Zugang zu einem Buchungssystem

über das ein Bündel an Buchungsportalen angeschlossen ist.

Neben den regionalen touristischen Webseiten, ist die Buchbarkeit

sowohl über die betriebseigene Homepage als auch über marktführende

professionelle Buchungsseiten möglich. Dabei werden

die Gastgeber vollumfänglich betreut und ein Expertenteam steht

den Vermietern zur Seite.

Vorteile der Vermieter im Überblick

■■

Gewinnung von neuen Gästen

■■

Erzielung einer höheren Auslastung

■■

Zugang zu allen großen Buchungsplattformen mit nur einem Vertrag

■■

Buchbarkeit auf der eigenen Webseite des Betriebs

■■

Vollumfängliche Betreuung durch ein Expertenteam

■■

Kosten nur bei erfolgreicher Vermittlung von Gästen

„Die Jury honoriert den Einsatz für den sehr fragmentierten

Markt der Klein- und Kleinstvermieter, sich in den immer wichtiger

werdenden Online-Vertriebskanälen mit Hilfe neuer Technologien

zu platzieren. Das Gesamtpaket aus Idee, einem überzeugenden

Full-Service-Konzept mit einer sehr serviceorientierten Umsetzung,

dem mit über 2.000 Betrieben erreichten beachtlichen

Markterfolg sowie die Einreichung und die Präsentation des Konzepts

vor Ort haben überzeugt“, würdigte Dirk Bremer, Präsident

des Travel Industry Clubs.

GASTGEBER ERHALTEN VOLLE UNTERSTÜTZUNG

Vor allem die vollumfängliche Betreuung und Unterstützung der

Gastgeber zeichnet die Arbeit des Verbandes aus. Im Jahr 2018

wurden fast 14.300 Supportanfragen per E-Mail oder telefonisch

bearbeitet.

Regelmäßig werden die Betriebe auf Datenqualität geprüft und

bezüglich Optimierungsvorschlägen kontaktiert. Dabei spielen eine

hohe Anzahl an qualitativ hochwertigen Bildern, aussagekräftige

Beschreibungstexte und sorgsam gepflegte Objektmerkmale,

Preise und Verfügbarkeiten eine ausschlaggebende Rolle.

Auch steht das Team der Onlinebuchung für telefonische und persönliche

Schulungen zur Verfügung. Von ihrem Expertenwissen

profitieren die Gastgeber in der Beratungssituation und im laufenden

Support. Jeder Betrieb wird in einer persönlichen Schulung

mit der Datenpflege und den Qualitätskriterien vertraut gemacht.

Dabei werden bereits die Grundlagen für qualitativ hochwertige

und buchungsstarke Inhalte gelegt.

UMFIRMIERUNG UND NEUE HOMEPAGE

Im Herbst 2018 änderte die Bayern Reisen & Service GmbH ihren

Namen und firmiert nun unter OBS OnlineBuchungService GmbH.

Neben einem neuen Logo, gibt es auch eine neue Homepage unter:

https://online-buchung-service.de/

Diese erstrahlt in neuem und modernen Design und bietet umfangreiche

Informationen zum Thema Onlinebuchung sowohl für Gastgeber

als auch für Touristische Organisationen. Ebenfalls können

sich Gastgeber über die Homepage schnell und einfach anmelden

und die Onlinebuchung ausprobieren.

TWEBSITE – EIGENE HOMEPAGE

FÜR DIE GASTGEBER

Für online buchbare Gastgeber gibt es nun auch die Möglichkeit,

aus den für die Onlinebuchung eingestellten Daten eine automatisch

erstellte Homepage zu generieren. Der Gast findet dort

alle Informationen zu den buchbaren Angeboten des Hauses und

kann die Buchung jederzeit vornehmen – dafür muss man nicht 24h

telefonisch erreichbar sein und auch die langwierige Bearbeitung

von Anfragen fällt weg. Die Webseiten sind responsive und modern

gestaltet.

Buchungsentwicklung der letzten 4 Jahre

9.000

ERFOLGREICHE ENTWICKLUNG

Seit mittlerweile sieben Jahren wickelt der Tourismusverband

Ostbayern und seine Tochtergesellschaft OBS OnlineBuchung-

Service GmbH (ehemals Bayern Reisen & Service GmbH) für die Region

Ostbayern zahlreiche Onlinebuchungen ab. Eine beträchtliche

Zahl von knapp 1.700 Gastgebern nutzen den Service und sind

online buchbar.

An diese vermittelt der Tourismusverband aktuell durchschnittlich

6.000 Buchungen mit einem vermittelten Buchungsumsatz

von ca. 1,5 Millionen Euro im Monat. Insgesamt sind im Jahr 2018

knapp eine halbe Millionen Übernachtungen über das Online-Buchungssystem

eingegangen. Damit konnten auch dieses Jahr die

Buchungszahlen enorm gesteigert werden. Im Vergleich zum Jahr

2017 wurde eine Steigerung von 60% erzielt.

+60%

Preisverleihung v.l.: Staatsministerin Ilse Aigner (stellv. Ministerpräsidentin), Dr. Michael Braun (Vorstand

TV Ostbayern), Magdalena Lexa (Geschäftsführung OBS OnlineBuchungService GmbH), Franz Löffler (Präsident

des TV Ostbayern)

BEST PRACTICE AWARD DER DEUTSCHEN

TOURISMUSINDUSTRIE

Die digitale Vertriebslösung des Tourismusverbandes erhielt anlässlich

der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) 2018 erneut

eine renommierte Auszeichnung. Sie wurde mit dem Best-

Practice-Award (3. Platz) des Travel Industry Clubs ausgezeichnet.

Der Industry Club ist der einzige Wirtschafsclub Deutschlands, in

dem die Entscheider und führenden Köpfe sämtlicher Segmente

der Reisebranche, also Airliner, Hoteliers, Touristiker und Medienvertreter,

organisiert sind.

SENSIBILISIERUNGSKAMPAGNE ONLINEBUCHUNG

Im Rahmen einer Sensibilisierungskampagne wurden in ganz Ostbayern

zudem zahlreiche Informations- und Schulungsveranstaltungen

durchgeführt. Die Mitarbeiter stellten auf 25 Vermieterversammlungen

in der ganzen Region die Onlinebuchung und die

Möglichkeit, der Zusammenarbeit vor. Zusätzlich hatten Gastgeber

an 42 Infotagen die Möglichkeit sich unverbindlich beraten zu

lassen und ihre Fragen im persönlichen Gespräch zu klären. Ebenfalls

war die Onlinebuchung an zahlreichen Tourismustagen und

Veranstaltungen, wie z.B. den Branchenpraxistagen der IHKs mit

einem Infotisch vertreten.

Durch diese Kampagne wurden Vermieter und auch Tourismusorte

mit der Thematik Onlinebuchung vertraut gemacht. Betrieben, die

bis dato noch keine Erfahrungen im Bereich Online-Direktbuchung

gemacht haben, wurde ein erfolgreicher und leichter Einstieg ermöglicht

8.000

7.000

6.000

5.000

4.000

3.000

2.000

1.000

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

2015 2016 2017 2018

28 29


PRESSE- UND

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT 2018

INFORMATION DURCH PRESSEMITTEILUNGEN,

PRESSEDIENST, IM INTERNET

Journalisten und Redaktionen werden vom Tourismusverband

Ostbayern mit den klassischen Instrumenten der PR informiert.

Dazu gehören die anlassbezogenen Pressemitteilungen, über die

die regionalen Medien regelmäßig informiert werden. Sie berichten

über die Aktivitäten, Ergebnisse, Zahlen und Fakten zum Tourismus

in Ostbayern, die für die eigene Region relevant und interessant

sind.

Der Pressedienst hingegen informiert Redaktionen und freie Journalisten

im deutschsprachigen Bereich über touristische Angebote,

Neuerungen sowie Reise- und Tourentipps aus den Urlaubsregionen

Ostbayerns. Bedeutsam ist auch die Bilddatenbank, aus

der Journalisten Motive auswählen können und direkt herunterladen

können. 1.500 Bilder stehen im Jahr 2018 zur Verfügung, den

Regionen zugeordnet und verschlagwortet.

Alle Presseinformationen und -bilder sind jederzeit verfügbar -

24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, im Internet im eigenen

Pressebereich.

KOMMUNIKATION DURCH BEANTWORTUNG

VON ANFRAGEN UND DIE ORGANISATION VON

PRESSEREISEN

Jeder, der eine Veröffentlichung plant, kann sich mit seinen konkreten

Fragen an die Pressestelle wenden. Dort erhält er passgenau

Antworten, Informationen und ergänzende Tipps. Oftmals

können erweiternde Aspekte beleuchtet werden und die Thematik

kann rundum ergänzt werden.

Unter dem Motto „Man sieht nur, was man weiß“, lädt der Tourismusverband

Journalisten zu Recherchereisen in die Regionen ein.

Wer sich ein eigenes Bild machen will, sprich, seine Reportage auf

eigenes Erlebnis stützen will, kann sich mit Vorlage seines Redaktionsauftrags

oder seiner Idee, die er als „Freier“ anbieten will, an die

Pressestelle wenden. Nach einer umfassenden Analyse, für welche

Zielgruppe welches Thema bearbeitet werden soll, erstellt die

Pressestelle einen Programmvorschlag für eine Journalistenreise.

Nach dem positiven Feedback wird dieses zusammen mit den Partnern

organisiert. Meist können die Kosten durch die verschiedenen

Beteiligten geschultert werden. Nur durch diese Bereitschaft,

die Pressearbeit neben der Journalistenbetreuung auch durch

Kostenübernahmen zu unterstützen, können die Reisen realisiert

werden. Die Erfahrung zeigt, dass sich Recherchereisen lohnen, da

sich Journalisten ein Bild von der Landschaft, vom Angebot, kurz

von Land und Leuten machen können. Bei zukünftigen Begegnungen

ist die Region nicht mehr fremd und unbekannt, sondern wird

wesentlich aufmerksamer wahrgenommen.

INTERAKTION, TEXTMANAGEMENT, PR-AGENTUR

Oftmals kann die Pressestelle durch die gezielte Aufbereitung von

PR-Texten zu den Themen und Regionen eine gute Unterstützung

bei Artikeln, Advertorials oder auch für Radiotexte geben. Durch

vorbereitende Arbeiten in Text und Bild kann schnell agiert werden

und können auch zeitlich kurzfristige Anfragen bestens bedient

werden. Ziel ist es immer, dass sich die Pressestelle als kompetenter

Ansprechpartner bewährt.

Für die Regionen Bayerischer Wald und Bayerisches Golf- und

Thermenland unterstützt die PR-Agentur Satori und Thaler die

Pressearbeit. So können auf einem weiteren Kommunikationsweg

Journalisten erreicht werden. Die Agentur pflegt wiederum

ihr Netzwerk und bedient dieses mit den Serviceleistungen einer

Pressestelle, wie persönliche Kontakte, Pressemeldungen sowie

die Einladung zu Pressereisen.

NETZWERKPFLEGE IN DER REGION

Immer wichtiger wird der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit

in der Region. Der Tourismusverband kann immer nur dann Türöffner,

Kontakthersteller und Tippgeber sein, wenn in der Region

viele Partner Hand in Hand arbeiten. Nicht einer kann alles machen

und für alle sprechen, die Urlaubsregionen Ostbayerns brauchen

überall Persönlichkeiten, die sich agil und aktiv um die Betreuung

und Wissensvermittlung an Journalisten kümmern. Je besser alle

Akteure in der Region vernetzt sind, desto fachmännischer und

detailreicher kann die Pressearbeit geleistet werden. Dies zahlt

sich auch für die Journalisten aus, die dies durchaus schätzen und

positiv wahrnehmen.

In Redaktionsgesprächen informiert die Geschäftsführung regelmäßig

die Tageszeitungen Ostbayerns. Hintergrundwissen hilft,

die Strategie und die Aktivitäten des Tourismusverbandes zu verstehen.

Gerade die regionalen Medien sind wichtige Partner und

Schlüsselstelle für einen guten Überblick und die Informationsvermittlung

an die Bevölkerung. Die Einheimischen sind an vielen Stellen

Erstkontakt zu Touristen, vor allem aber auch selbst Touristen

in der eigenen Region. Sie können die touristische Infrastruktur

vor allem für Ausflüge und Kurzurlaube bestens nutzen.

Der Tourismusverband arbeitet eng mit der Bayern Tourismus

Marketing GmbH zusammen und ist hier Kompetenzpartner für alle

Fragen rund um Ostbayern. Ein weiterer Partner ist die Nachrichtenagentur

News-Work AG. Ihr Konzept ist deutschlandweit einzigartig:

Eine Region vermarktet sich mit Top-Reportagen selbst.

Sie bündelt die wirtschaftliche und touristische Innovationskraft

in vielen Reportagen und vielen touristischen Schwerpunkten und

bedient damit ihren hochwertigen Verteiler.

Dank an alle Partner und Journalisten

Wir bedanken uns bei allen Redakteuren und Journalisten für die

gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, bei den Partnern touristischer

Institutionen und bei jedem Einzelnen für die Hilfestellung,

das gute Netzwerk und die Beiträge für eine erfolgreiche und

beständige Pressearbeit.

PRESSEMITTEILUNGEN 2018

Datum Pressemitteilung

23.01.18 Tourismusverband Ostbayern auf 16 Messen

12.02.18 Wieder Gästerekord in Ostbayern

26.02.18 Onlinebuchung Ostbayern erhielt soeben ADAC Tourismuspreis 2018

27.02.18 Foto zur PM ADAC-Tourismuspreis für Onlinebuchung Ostbayern

07.03.18 Erneut Auszeichnung für Onlinebuchung vom Travel Industry Club

13.03.18 Osterausflüge - Osterfestival, Ostergottesdienst, Ostereiersuchen

09.04.18 Top Wintersaison 2018 in den ostbayerischen Urlaubsregionen

11.04.18 Himmlisch – Neuer Genuss-Radweg vereint die Schmankerl Niederbayerns

12.04.18 Trends im Tourismus auf dem 10. Tourismustag Bayerischer Wald | Neues Projekt: Trans Bayerwald

19.04.18 Bayerisches Golf- und Thermenland hat deutschlandweit die zufriedensten Gäste

25.04.18 10. Tourismustag Bayerischer Jura in Berching | Stille Angebote für Ruhesuchende

07.05.18 Pfingsttipp Fünf-Flüsse-Radweg - Sinneswelt am Wasser

22.05.18 Einladung zur Pressekonferenz Goldsteig in Prachatice

22.05.18 Bad Füssing hat die beste Tourist-Info

23.05.18 Mittelgebirge wollen Vertrieb stärken

29.05.18 Informationen zur Anwendung der neuen Datenschutzgrundverordnung

30.05.18 Himmlisch – Neuer Genuss-Radweg vereint die Schmankerl Niederbayerns

08.06.18 Tschechischer Goldsteig eröffnet

12.06.18 Goldsteig - Wanderwegenetz auf dem Grünen Dach Europas eröffnet

26.06.18 Ausschreibung zum Glasstrassenpreis läuft

05.07.18 Jahreshauptversammlung des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. 2018

27.08.18 Grenzenloser Wanderherbst am Goldsteig

31.08.18 Radroute Niederbayerntour ist eröffnet

11.09.18 Dr. Michael Braun in Arbeitsgruppe Tourismuspolitik des Deutschen Tourismusverbandes e.V. berufen

18.09.18 Trans Bayerwald Eröffnung

26.09.18 Braun übernimmt Vorsitz des Bundesverbandes Deutsche Mittelgebirge e.V.

02.10.18 Niederbayerntour: Himmlisch radfahren und Schätze entdecken

08.11.18 Broschüre Winterurlaub 2019 erschienen

29.11.18 Glasstraßenpreis 2018 ist verliehen

04.12.18 Herausragende Veranstaltungen in Ostbayern 2019

04.12.18 Regierungspräsident Axel Bartelt beim Tourismusverband Ostbayern

18.12.18 Weihnachtsgrüße aus Ostbayern

30 31


PRESSE- UND

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

MEDIENAUSWERTUNG EINZELNER THEMENGEBIETE

PRESSEREISEN 2018

Digitale Medienbeobachtung

Seit 2018 erfolgt die Medienbeobachtung über den digitalen Dienst

Echobot. Die Auswertungen erfolgen nach Stichwortsuche und

können zielgenau auf ein Produkt ausgerichtet werden.

Die Auswertungen beinhalten Nachrichten, Presseportale, Firmen,

Blogs, Tageszeitungen, Finanznachrichten, Foren und sonstige

Medien.

Termin Thema Orte

17. - 18.01.18 Donau-Panoramaweg Regensburg, Donaustauf 1 Bayerischer Rundfunk B2, Rucksackradio

Anzahl

Medien

07. - 08.02.18 Wintertour auf dem Goldsteig Waldhäuser, Neuschönau, Finsterau 2 Magazin Bergwelten

Medienauswertung einzelner Themengebiete

Treffer

Bayerischer Wald 2472

Oberpfälzer Wald 1404

Bayerisches Golf- und Thermenland 724

Tourismusverband Ostbayern 686

Winterurlaub 579

Goldsteig 503

Bayerischer Jura 271

Jurasteig 171

Niederbayerntour 160

Transbayerwald 149

Glasstraße 98

Fünf-Flüsse-Radweg 92

Onlinebuchung (OBS) 59

Familienurlaub 47

18.02.18

Wintersport im Bayerischen

Wald

Bayerischer Wald 2 Bayerisches Fernsehen, Sendung „quer“

05.03.18 Schneeschuhtour am Arber Bayerisch Eisenstein 2 GEO-Saison-Magazin Weißblau

28.04. - 02.05.18 Fünf-Flüsse-Radweg Kelheim, Berching, Nürnberg, Amberg, Regensburg 3 Bike & Travel Magazin

28.04.18 Radreise um Furth im Wald Furth im Wald 2 Radio Trausnitz

02. - 03.05.18 Radfahren im Steinwald Erbendorf 1 BR-Rucksackradio

05. - 08.05.18

Familienurlaub Bayerischer

Wald

06. - 10.05.18 Goldsteig für Grenzgänger

Mauth, Neuschönau, Ringelai, Spiegelau, Grafenau,

Waldkirchen

Falkenberg, Neuhaus, Windischeschenbach, Eslarn,

Leuchtenberg, Bärnau, Tachov

1 Familienmagazin „Himbeer“

1 Bayerischer Rundfunk B2, Rucksackradio

17.05.18 Bierstadt Neumarkt Neumarkt i.d.OPf. 1 In-und-um-schweinfurt.de

29. - 30.05.

100 Jahre Bayern – eine Reise

in den Bayerischen Wald

Nationalpark, Finsterau, Grainet, Haidmühle, Frauenau,

Freyung,

2 Super Illu

08. - 09.06.18 Einödbauernhöfe Lamer Winkel Lam 1 BR-Rucksackradio

10.06.18 Geschichten und Bräuche Arrach, Ottenzell, Haibühl 1 BR-Rucksackradio

11. - 13.06.18 Nationalparkregion Neuschönau, Nationalparkregion 2 Magazin Camping Cars & Caravans

12. - 17.06.18 Stade Zeiten

Rinchnach, Finsterau, Nationalpark, Kirchberg im Wald,

Perlesreut

2

Zahnarztmagazin, Neue Osnabrücker

Zeitung,

www.reise-stories.de

14.06.18 Ilz-Ohe-Wanderung Ilztal 1 Magazin Outdoor

Germany Travel Mart 2018

Der Tourismusverband Ostbayern, die Städte Regensburg und

Passau sowie der Tourismusverband Kelheim mit Kuchlbauer`s

Bierwelt waren vom 06. bis 08. Mai auf dem GTM Germany Travel

Mart TM in Dresden vertreten.

Der GTM ist ein Forum, auf dem deutsche Anbieter mit den entscheidenden

Einkäufern der internationalen Reisebranche zusammentreffen.

Der zweitägige Workshop bat eine hervorragende

Plattform, die eigene Produktpalette einem internationalen Fachpublikum

aus rund 45 Ländern vorzustellen. Auf nur einer Veranstaltung

besteht die Gelegenheit alle relevanten Märkte zu bearbeiten,

neue Kontakte zu knüpfen, alte zu erneuern und Geschäfte

anzubahnen. Die Urlaubsregionen Ostbayerns konnten sich sehr

erfolgreich ins Licht rücken. Gesprächspartner waren Stephan

Moder und Ulrike Eberl-Walter (TVO), Daniela Wiese und Michael

Vogl (Regensburg Tourismus GmbH), Pia Olligschläger (Stadt

Passau) , Ulrike Bergeaud (Tourismusverband Kelheim), Theresa

Schmid (Kuchlbauer‘s Bierwelt).

13. - 14.07.18 Kanufahrt am Regen Viechtach 1 BR-Rucksackradio

15.07.18

19. - 23.06.

Bärenlochschlaufe bei

Kallmünz

Goldsteig grenzüberschreitend

Kallmünz 1 BR-Rucksackradio

Passau, Bischofsreut, České Žleby, Stožec, Prachatice,

Vimperk, Kubova Huť, Kvilda, Kašperské Hory, Dobrá

Voda, Hartmanice

7

Passauer Neue Presse, wanderfreak.de, Heilbronner

Stimme, Outdoorwelten, Magazine

Bergsteiger und Schöner Bayerischer Wald,

Süddeutsche Zeitung

28.08.18 Goldsteig – Goldener Steig Grainet, Bischofsreut, Česky Žleby, Stožec 1 Bayerischer Rundfunk, B2, Rucksackradio

02.-06.10.18 Lust auf Landküche

11.-14.10.18

Unser Wald – Eine Reise

in den Urwald und in das

Waldmeer Bayerns – in den

Bayerischen Wald

Püchersreuth, Neusath-Perschen, Cham, Finsterau,

Mauth, Windorf, Neuburg am Inn, Atting, Mengkofen-Hüttenkofen,

Bernried-Buchet

Großer Arbersee, Zwiesel, Nationalpark, Waldkirchen,

Lackenhäuser, Neureichenau, Passau

1 Magazin Lust auf Landküche

6

Fränkischer Sonntag, HuffPost, Bad

Kissinger Anzeiger, div. Wander-Reiseführer,

Hotelfachzeitung, Tageszeitung

32 33


34 35

Ein ei denBayerischen Wald

EineReisedurch

Waldeinsamkeit, Wanderlust, Wildnis. Es gibt viele Gründe,

warum es Menschen immer wieder in den Wald zieht.

Ein Waldmeer in unserer Nähe ist der Bayerische Wald.

Auch, wer schon oft dort war, entdeckt immer wieder Neues.

– Tipps für den nächsten Ausflug von Elisabeth Saller.

Um den Großen Arbersee am Fuße

des Arbers führt ein Spazierweg. Die

Runde um das dunkle Gewässer ist in

einer Stunde gut zu schaffen. Jeden

Donnerstag um 10.45 Uhr bietet Johannes

Matt, Gebietsbetreuer der Arberregion

und Mitarbeiter des Naturparks,

eine kostenlose Führung an.

Treffpunkt ist immer vor dem Arberseehaus.

Dann spricht Matt über den

Schwingrasen, der sich am Ufer bildet

und zeigt das „Naturschauspiel“

der ablaichenden Seesaiblinge. Am

Wegesrand wachsen Orchideen und

Blutwurz.

Wer nach dem Spaziergang eine

Pause einlegen will, kann dies im

Arberseehaus tun. Die Gaststätte

hat die Fürstliche Hohenzollernsche

Theresienthal gehörte zu den weltweit

fünf bedeutendsten Glashütten,

sagt Silvia Süß. Sie leitet das Museum,

das in einem kleinen Schloss

unweit der Glashütte in Zwiesel untergebracht

ist. „Wir sind das Sahnehäubchen“,

sagt Süß. Die Hütte

wurde 1421 gegründet, seit 1836 ist

sie nach der Frau von König Ludwig

I., Therese, benannt. Das Schloss war

früher das Verwaltungsgebäude des

Unternehmens. Bekannt ist Theresienthal

für seine ausgefallenen Glasdesigns

wie eine übergroße Etagère

von 1855 für den französischen König.

Auch für die russischen Zaren

produzierte die Hütte. Nach St. Petersburg

haben die Mitarbeiter das

Glas zu Fuß transportiert –ein Jahr

lang sind sie dafür marschiert, berichtet

Süß.

In den Vitrinen stehen Vasen, Schalen

und Trinkgläser in allen Größen

und für jede Menge Alkohol. Manche

sind transparent, andere haben

einen schimmerndes Grün, sind Romanovblau,

mit und ohne Goldrand.

„Auf uns wirken sie, als ob sie gerade

produziert worden sind“, sagtdie leidenschaftliche

Museumsleiterin. Ihr

Glas sei elastisch, dünn und leicht.

Weit und breit ist kein Wolf zu sehen.

„Entweder sie sind an der Wassertränke

oder am Sonnenplatz“, sagt

Michael Pscheidel. Der Ranger führt

Besucher durch den Nationalpark

Bayerischer Wald. Im Nationalparkzentrum

Falkenstein, einem von

mehreren

Besuchereinrichtungen

im Park, gibt es mehrere Gehege

für Wildtiere. Doch die Gruppe hat

an diesem Tag Pech –weder Wölfe

noch Luchse lassen sich sehen. Dafür

zeigen sich die Wildpferde und

Auerochsen. Im

Haus zur Wildnis

fühlen sich die Besucher wie Zwerge.

In einer Ausstellung zum Leben im

Waldboden laufen sie unter übergroßen

Baumwurzeln durch.

Der Ranger leitet auch eine Wanderung

durch den Urwald im Nationalpark.

Beim

Zwieselerwaldhaus

Eine Sinneswanderung durch den

Wald am Waldkurort Lackenhäuser

bei Neureichenau bieten Eva

Kempinger und Christine Weinberger-Loos

an. Sie nennen ihr Angebot

„Waldbaden“. Die Teilnehmer sollen

so den „Ausstieg aus dem Hamsterrad“

des Alltags schaffen, sagt Weinberger-Loos.

Schweigend wandert

man zunächst durch den Wald an der

deutsch-österreichischen

Grenze.

Kempinger gibt das Tempo vor. Die

Therapeutin geht gemächlich, damit

alle mitkommen. Zuerst hört der

Wanderer nur seine dumpfen Schritte

auf dem Weg. Dann vernimmt er

auch das Plätschern des Wassers im

Grenzbachs, das Rauschen des Windes

in den Bäumen. Es knistert, braune

Blätter segeln zu Boden.

Goldsteig und Goldener Steig: Beide

Wanderwege gibt es im Bayerischen

Wald. Ein kleines Museum

an der Stadtmauer in Waldkirchen

beschäftigt sich mit dem Goldenen

Steig. Auf diesem Weg wurde im 15.

und 16. Jahrhundert Salz von Passau

über Waldkirchen nach Prachatitz

in Böhmen transportiert. Drei Tage

brauchten die als Säumer bezeichneten

Lieferanten und ihre Pferde

dafür. In Waldkirchen endete die erste

Tagesetappe. Das Museum, durch

das Geschichtslehrer Christian Seidel

Arber-Bergbahn im Juni eröffnet. Es

bietet einen großen Gastraum mit

Terrasse, Gästezimmer sowie einen

Bootsverleih.

Auf den 1455 Meter hohen Arber

geht es zu Fuß oder mit der Bergbahn.

Die Talstation ist vier Kilometer

vom Großen Arbersee entfernt.

Auf dem Arber angekommen kann

der Besucher gemütlich zu den vier

Gipfeln des Berges spazieren und

morgens und abends wunderschöne

Sonnenauf- und Sonnenuntergänge

bestaunen und die Ruhe genießen.

Bei gutem Wetter reicht der Blick bis

zu den Alpen. Wer über Nacht bleiben

möchte, kommt im Schutzhaus

unter –und kann sich dort verköstigen

lassen.

„Theresienthal wird oft als kleines

Murano bezeichnet.“ Das Können

der Glasmacher sei gleich gewesen,

doch das Preis-Leistungsverhältnis

war in Zwiesel besser. Bei vielen stehen

Theresienthaler Gläser nur im

Schrank. Süß plädiert aber dafür, sie

auch zu benutzen –und hat selbst

schon einmal filigrane Sektkelche auf

einen Berg hinauf geschleppt, erzählt

sie lachend.

Nur ein paar Schritte vom Museum

entfernt ist die Glashütte. Durch sie

führt Max Freiherr von Schnurbein.

Seit zwölf Jahren gehört ihm das Unternehmen.

Zu seinen Kunden zählt

auch Bundeskanzlerin Angela Merkel.

„Sie ist ein großer Fan von uns“,

verrät von Schnurbein. Merkel habe

unter anderem ein Geschenk für

Michele Obama gekauft.

Jedes Glas ist in Theresienthal von

Hand gefertigt. Je nachdem, wie aufwendig

die Stücke sind, produzieren

die Glasmacher 250 Kelche oder 400

Becher am Tag. „Wir sind nicht BMW

oder Mercedes, wir sind Rolls Royce“,

sagt von Schnurbein. Im Laden gibt

es aber auch Gläser zweiter Wahl, die

erschwinglich sind.

erhalten Interessierte einen Einblick

in das Urwaldgebiet Mittelsteighütte.

30 Meter hohe Buchen, 400 Jahre

alte Bäume, Totholz steht und liegt.

„So etwas wird man sonst in Bayern

vergebens suchen“, sagt Pscheidel.

Der Ranger deutet auf einen Zunderschwamm,

der nur an Buchen

entsteht und sich dreht, wenn der

Baum fällt. Noch etwas Besonderes

gibt es in dem Wald: einen duftenden

Feuerschwamm, „einer der

seltensten Pilze weltweit“. Er wurde

sonst nur an je zwei Stellen in Skandinavien

und Rumänien nachgewiesen.

Im Bayerwald wächst er an einer

vor 30 Jahren umgestürzten Weißtanne.

Vor 10 Jahren wurde der Pilz

erst entdeckt. „Der hat einen Duft

wie ein ganzer Parfümladen“, findet

Pscheidel.

An einem Mandala, das die Wanderführerinnen

aus Naturprodukten

gelegt haben, ist der erste Stopp. Später

gestalten die Teilnehmer selbst

ein Mandala aus Moos, Gräsern,

Blättern, Steinen, Ästen, und was sie

während der Wanderung noch gefunden

haben. Immer wieder halten

die Wanderführerinnen an, um mit

Übungen die Sinne zu reizen. Am

Ende wollen sie sogar den sechsten

Sinn kitzeln.

„Das ist etwas ganz Neues hier“,

berichtet Kempinger. Personen, die

eine Auszeit einlegen wollen, Probleme

im Privatleben haben, im Job

unglücklich sind oder an Burn-out

leiden kommen in den Waldkurort

und buchen ihre Angebote.

führt, informiert über den Reichtum

der Passauer Bischöfe, die Ausrüstung

der Säumer und die Geschichte

von Waldkirchen.

Auch heute noch können Besucher

auf den Hohlwegen des Goldenen

Steigs wandern. „Gerade wird er neu

ausgeschildert“, informiert Ulrike

Eberl-Walter vom Tourismusverband

Ostbayern. Der Goldene Steig

ist Namensgeber für das Wanderwegenetz

Goldsteig durch den Oberpfälzer

und Bayerischen Wald.

AM uNd Auf dEM ArBEr AlTES uNd NEuES GlAS dufTENdEr Pilz iM NATioNAlPArk BAdEN iM WAld

MuSEuM GoldENEr STEiG

WEiTErE iNforMATioNEN:

Arberregion: www.naturpark-bayer-wald.de/arber.html

und www.arber.de

Bilder: John Smith-stock.adobe.com, Elisabeth Saller (5)

Museumsschlösschen: Theresienthal 15, Zwiesel.

Öffnungszeiten: Montag bisFreitag, 10bis 14 Uhr.

Telefon: 09922/1030

Werksverkauf: Theresienthal 25, Zwiesel. Öffnungszeiten: Montag

bis Freitag, 10 bis 17Uhr, Samstag 10 bis 16Uhr. Telefon:

09922/500930, Infos zur Hüttenbesichtigung: theresienthal.de

Besucherzentrum falkenstein: Eisensteiner Straße,

Ludwigsthal. Telefon: 09922/50020. Öffnungszeiten:

26. Dezember bis 30. April täglich von 9bis 17Uhr, 1.Mai bis

9. November täglich 9bis 18 Uhr, 10. November bis 25. Dezember

geschlossen. Infos und Tipps für Unternehmungen:

www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de

Museum Goldener Steig: Büchl 22, Waldkirchen.

Telefon: 08581/920551. Öffnungszeiten: 1.Mai bis 31. Oktober

sowie inden Weihnachts- und Osterferien samstags und

sonntags, 14 bis 17Uhr. urlaub-in-waldkirchen.de

Waldkurort lackenhäuser bei Neureichenau

und zum Waldbaden: www.waldkurort.de

Weitere Bilder und eine Karte unter

www.onetz.de/2524712

dAS GrüNE dAch

Schwingrasen im Großen Arbersee.

Silvia Süß im Museumsschlösschen.

Ranger Michael Pscheidel (links) mit einer Gruppe im Urwald.

Christian Seidel im Museum Goldener Steig.

Eva Kempinger (links) und Christine Weinberger-Loos

mit ihrem Waldmandala.

48 · Nummer 242 Ausflüge inder Region Sa., 20. /So., 21. Oktober 2018 49

Den Luchs in freier Wildbahn zu sehen ist quasi

ausgeschlossen. Zu scheu ist der Jäger. Aber im

Tierfreigehege in Neuschönau gibt’s die Chance

Unterwegs

mit Nationalpark-Rangerin

Christine Schopf

zum Lusengipfel.

An der Martinsklause

haben

wir uns mit Blick

übers Wasser

ein Päuschen

gegönnt

Ein Wochenende im …

Bayerischen Wald

Herrliche Natur unter dem

„Grünen Dach Europas“: Folgen Sie

unseren Autoren Michael Schoepperl

und Michael Handelmann in

Deutschlands ältesten Nationalpark,

in den hinteren Teil des

Bayerischen Waldes

E

in dreiviertel Jahr Winter –

ein viertel Jahr kalt. So beschreibt

eine alte Redensart

das durchwachsene Klima im

Bayerischen Wald. Wenn man

aber gerade im T­Shirt und bei

angenehmen 26 Grad auf dem

Gipfel des Lusen hockt und eher mit Hitzegewittern

denn mit irgendwelchen Kälteeinbrüchen

rechnen muss, lässt das den Kern

dieses Spruches schnell dahinschmelzen.

Aber die Gegend hier, rau und karg, zwischen

Zwiesel und Finsterau, wo der Hintere

Bayerische Wald ans Böhmische und Österreich

grenzt, kann auch ganz anders …

Der „Böhmische“ – wie die Einheimischen

die meist böig­kalte Luft aus dem Osten

nennen – er ist es, der hier so manchen

Oktoberfrühwinter einläutet und ihn bisweilen

selbst Anfang Mai nicht recht ziehen

lassen will. Der Raufröste beschert, wenn sie

anderswo noch auf Picknickdecken hocken,

und der ganzjährig kräftige Brisen über die

Kammlagen des Waldes jagt. Und da gibt es

auch noch die Donau, die hier den Unterschied

macht. Zwar haben wir es beidseits

mit Niederbayern zu tun. Aber südlich ist es

der Gäuboden, sind es die fruchtbaren,

schweren Lössböden, die aus der Region

zwischen Osterhofen, Plattling und Straubing

„die Kornkammer Bayerns“ werden

ließen. Während sie auf der anderen Seite

100 Jahre

Freistaat Bayern

Der Lusen präsentiert

sich auf 1 373 Metern

als felsiger Gipfel.

Allerdings bietet er

eine 360-Grad-

Rundumsicht

FOTOS: M. Handelmann/SUPERillu, Shutterstock

Bitte blättern Sie um E

Aktuelles und Heimat

22 | SUPERillu Nr. 32/2018

WAMS_Dir/WAMS/WSMU-RVP1

11.02.18/1/Mün5 RZULAUF 5% 25% 50% 75% 95%

Abgezeichnet von:

Artdirector

Abgezeichnet von:

Textchef

Abgezeichnet von:

Chefredaktion

Abgezeichnet von:

Chef vom Dienst

5

11.02.18 11. FEBRUAR 2018 WSMU-RVP1

BELICHTERFREIGABE:

-ZEIT:

:

BELICHTER:

FARBE:

11. FEBRUAR 2018 WELT AM SONNTAG NR. 6 BAYERN 5

ANZEIGE

A

nfangs war Franz Weigert

skeptisch. Einen Vertrag

für ein Online-Buchungssystem

abschließen mit nur

einer Ferienwohnung im

Angebot? Lohnt sich das? „Dann habe

ich mir mein eigenes Suchverhalten angeschaut

und mir wurde klar: Auftritt

im Netz muss sein und wenn schon,

dann auch auf der ersten Seite“, sagt

Weigert. Dafür muss man zahlen. Nicht

so in Ostbayern. Denn der dortige Tourismusverband

hat eine Digitalisierungs-Initiative

gestartet.

Wenn die Großen der Branche Anfang

März bei der weltweit wichtigsten

Reisemesse ITB in Berlin über Potenziale

und Herausforderungen der Digitalisierung

in der Hotellerie diskutieren,

ist Ostbayern schon in der Anwendungsphase.

Selbst bei immer mehr

kleinen Gastgebern hat sich dort die Erkenntnis

durchgesetzt, dass ohne Online-Vertrieb

nur wenig geht. Wer mehr

Übernachtungsgäste haben möchte,

sollte im Internet buchbar sein. Doch

auf vielen Buchungsportalen präsent zu

sein, fällt insbesondere kleinen Betrieben

schwer. Hier kommt der Tourismusverband

Ostbayern (TVO) ins Spiel.

In seiner Region Bayerischer und Oberpfälzer

Wald, Bayerischer Jura, und

Bayerisches Golf & Thermenland bietet

er Klein- und Kleinstvermietern mehr

Reichweite und Sichtbarkeit.

Bayern ist zwar als Reiseland beliebt

wie nie. Nach Berechnungen des Bayerischen

Landesamtes für Statistik stieg

die Zahl der Gästeankünfte im Freistaat

von Januar bis November 2017 auf 34,7

Millionen, das ist ein Plus von 4,5 Prozent.

88,2 Millionen Übernachtungen

waren zu stemmen, ein Anstieg von 3,3

Prozent. Dennoch müsse sich der Tourismus

im Freistaat dem digitalen Wandel

stellen, mahnt die bayerische Wirtschaftsministerin

Ilse Aigner (CSU).

Für die Ministerin hat das Konzept des

TVO Modellcharakter.

Das Online-Buchungssystem speist

die Angebote nicht nur in ein Netzwerk

von frequentierten Buchungsportalen

wie Fewo-Direkt oder booking.com ein.

Die Zimmer und Ferienwohnungen

werden zugleich auch auf den Seiten

des Tourismusverbands, der Region,

des Orts und auf der eigenen Homepage

angezeigt und können dort jeweils direkt

gebucht werden.

Eine Verknüpfung, die in dieser Form

deutschlandweit einmalig ist. Ende vergangenen

Jahres ist der TVO für dieses

Konzept mit dem zweiten Platz beim

Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet

worden. „Wir haben eine Mittlerfunktion“,

sagt Michael Braun, Geschäftsführer

des TVO in Regensburg.

„Die Vermieter haben nur den TVO als

Vertragspartner und müssen sich nicht

mit internationalen Agenturen und

Partnern herumschlagen. Wir stellen

die technische Lösung bereit, bündeln

und verteilen die Angebote und betreuen

unsere Vermieter.“

Vom Schild am Gartenzaun mit dem

Hinweis „Zimmer frei“ zum professionellen

Internetauftritt ist der Weg in

Ostbayern also gar nicht so weit. Die

Gäste jedenfalls schätzen die Online-

Buchungen, so die Erfahrung von Vermieter

Franz Weigert.

Ganz kostenlos ist nur der Online-

Auftritt zu haben. Pro Buchung fällt eine

Provision von zwölf bis 15 Prozent

an. „Ich habe aber kein Risiko“, sagt der

Oberpfälzer Vermieter Weigert. „Zahlen

muss ich ja nur, wenn tatsächlich ein

Gast gebucht hat.“ 6000 bis 7000 Buchungen

werden monatlich vermittelt.

Ein Argument, das immer mehr kleine

Betriebe mit weniger als 30 Betten

überzeugt. Von 3800 solchen kleinen

Gastgebern in Ostbayern hat der TVO

aktuell 1800 unter Vertrag, Tendenz

steigend. Brauns Ziel ist moderat: die 50

Prozent-Marke erreichen. MIRIAM ZERBEL

Ferienwohnungen, immer und überall

Modellprojekt: Ostbayerischer Tourismusverband treibt Digitalisierung voran

E

in Studium im Ausland

– der Traum vieler Studierender.

Vor allem

die englischsprachigen

Länder stehen hoch im

Kurs. 14.000 Deutsche

sind an britischen

Hochschulen eingeschrieben, 4400 über

das Erasmus-Plus-Programm, bei dem

die EU die Studiengebühren trägt. Jährlich

zieht es rund 3100 Erasmus-Studierende

aus Deutschland ins Vereinigte

Königreich. Damit gehört Großbritannien

nach Spanien und Frankreich zu

den drei beliebtesten Erasmus-Zielen.

Aber vielleicht nicht mehr lange. Der

Ausstieg des Vereinigten Königreichs

aus der Europäischen Union macht

nicht nur Wirtschaft und Politik das Leben

schwer. Der Brexit wird auch Auswirkungen

auf die Hochschullandschaft

in Bayern haben. Der Austausch von

Wissenschaftlern und Studierenden

könnte schwieriger und teurer werden,

das Erasmus-Programm mit England,

Schottland und Nordirland auslaufen,

gemeinsame Forschungsprojekte und

Kooperationen könnten zu Ende gehen.

Bayerische Studenten müssten dann

jenseits des Ärmelkanals hohe Studiengebühren

bezahlen.

Es ist unklar, wie es weitergeht in der

Zusammenarbeit mit britischen Hochschulen,

mit der Forschungsförderung

britischer Unis, mit den Studiengebühren

für europäische Studenten, mit dem

Austausch und der wissenschaftlichen

Zusammenarbeit mit britischen Forschern.

Klar ist nur: Spätestens mit dem

31. März 2019 wird sich einiges ändern.

In Bayern fürchtet man negative Auswirkungen

des Brexit auf Wissenschaft

und Hochschulen. Zugleich versuchen

einige Universitäten im Freistaat, sich

auf die Zeit nach dem Brexit vorzubereiten.

Bereits jetzt gibt es nach Angaben

des bayerischen Wissenschaftsministeriums

231 britisch-bayerische

Hochschul-Partnerschaften. Der Plan

ist jedoch, trotz Brexit, die Zusammenarbeit

weiter zu intensivieren.

Mit Unterstützung des Bayerischen

Staatsministeriums für Bildung und

Kultus, Wissenschaft und Kunst sollen

die Hochschulen im Freistaat internationaler

werden. Willkommenszentren

an den Universitäten werden gefördert,

Programme für internationale Gastdozenten

aufgelegt. Seit diesem Jahr können

die Hochschulen zudem Fördergelder

beantragen, um mit digitalen Projekten

die Vernetzung und Kooperation

mit ausländischen Partnern zu intensivieren.

Das reicht von digitalen Vorbereitungskursen

für Studierende über

Online-Studiengänge bis hin zur Personalbeschaffung.

Solche Internationalisierungsstrategien

gehören mittlerweile

zum Standard von Universitäten.

Und sie werden wohl auch helfen,

Brücken zur Insel nicht einbrechen zu

lassen. Doch das deutsch-britische Forschungs-

und Hochschulverhältnis ist

ein besonderes: Der Deutsche Akademische

Austauschdienst, DAAD, verweist

auf die hohe Zahl gemeinsamer

deutsch-britischer Publikationen als Indikator

für die Intensität gemeinsamer

Forschungstätigkeit. So sind beispielsweise

allein an der Friedrich-Alexander-

Universität Erlangen Nürnberg (FAU)

in den vergangenen fünf Jahren 824 gemeinsame

Publikationen mit akademischen

Institutionen im Vereinigten Königreich

entstanden. Damit liegt das

Land an zweiter Stelle nach den USA.

Zudem ist das Vereinigte Königreich

nach Spanien und Frankreich das drittbeliebteste

Land für Studierende, die

am europäischen Austauschprogramm

Erasmus Plus teilnehmen. Die Erasmus-

Förderung ist zwar nicht zwingend an

eine EU-Mitgliedschaft gebunden. Länder

wie Norwegen, die Türkei oder Mazedonien

nehmen ebenfalls am Erasmus-Förderprogramm

teil. Ob die Briten

dabei bleiben werden, ist jedoch

noch offen. Nach dem EU-Austritt ist es

zudem nicht unwahrscheinlich, dass

Studierende aus der EU behandelt werden

wie derzeit außereuropäische Studenten.

Das bedeutet, dass die Studiengebühren

nicht wie aktuell bei umgerechnet

rund 10.000 Euro im Jahr liegen,

sondern bei rund 34.000 Euro.

Schon jetzt nimmt die Zahl der deutschen

Bewerber für britische Hochschulen

ab. Laut Studienplatzagentur

UCAS sank die Zahl der Interessierten

von 3570 am 30. Juni 2016 auf 3230 ein

Jahr danach, das ist ein Minus von 9,5

Prozent. In den Jahren zuvor ging es

immer aufwärts. Diese Tendenz ist europaweit

festzustellen. Einer Studie der

Bildungsberatung Hobson zufolge halten

82 Prozent der Studierenden in der

EU Großbritannien nach einem Brexit

für nicht mehr attraktiv.

Bernd Sibler, Staatssekretär im

bayerischen Wissenschaftsministerium,

führt das auf die Enttäuschung

über den EU-Rückzug zurück. „Die

Verunsicherung in Großbritannien ist

spürbar. Aber Universitäten leben seit

Jahrhunderten vom Austausch“, so

Sibler. „Aus dem Vereinigten Königreich

haben wir von etlichen Universitäten

eindeutige Signale bekommen.

Sie wollen unbedingt weiter mit uns

zusammenarbeiten.“

Das zeigt sich auch konkret. So plant

die FAU Erlangen Nürnberg, mit der

University of Cambridge in der medizinischen

Fakultät noch enger zu kooperieren.

„Cambridge bekommt natürlich

viele Anfragen, aber wir können mit unseren

Schwerpunktbereichen punkten,

beispielsweise mit der Medizintechnik“,

sagt FAU-Präsident Joachim Hornegger.

Auch für die Themen Arbeitsmarktforschung,

Menschenrechte sowie Materialwissenschaft

sieht er gute Chancen

zur Zusammenarbeit. Auf der anderen

Seite hat der neue Vizekanzler der

University of Cambridge nicht lange gezögert.

Gleich nach seinem Amtsantritt

im Oktober vergangenen Jahres hatte

Stephen Toope Kontakt mit den Bayern

aufgenommen und Interesse an Kooperationen

mit bayerischen Hochschulen,

insbesondere mit der FAU, bekundet.

Jede Uni sucht sich nun selbst eigene

Strategien. Der Chef der Würzburger Julius-Maximilians-Universität

Alfred Forchel

ist mit dem Imperial College in London

und mit den schottischen Hochschulen

in Edinburgh und Glasgow im Gespräch.

Neben dem wissenschaftlichen

Bereich zeichnet sich auch eine mögliche

Zusammenarbeit mit Edinburgh in der

Verwaltung ab, bei der Einführung eines

Campus Managementsystems.

Ziel ist nach Siblers Worten, die guten

Beziehungen in Wissenschaft und

Forschung zwischen Großbritannien

und Bayern zu erhalten und die bestehenden

Kooperationen auszubauen.

Schon heute können Hochschulen in

der EU und aus dem europäischen Wirtschaftsraum

ihre Studiengänge in Bayern

anbieten. So, wie das beispielsweise

die University of Westminister macht,

die in Kooperation mit der ortsansässigen

Macromedia Fachhochschule in

München zusammenarbeitet.

Den konkreten Rechtsrahmen gibt es

also bereits. Ob dieser aber nach dem

EU-Rückzug für britische Universitäten

weiter gilt, kann erst beurteilt werden,

so die Einschätzung Siblers, wenn die

Brexit-Modalitäten geklärt sind.

Einige britische Universitäten haben

allerdings auch Ideen, die manch bayerischer

zu weit gehen: Filialen britischer

Hochschulen im Freistaat. Noch

gilt die Niederlassungsfreiheit, solche

Außenstellen wären also möglich, ohne

dass Studiengebühren verdreifacht und

Visaprobleme gelöst werden müssen.

Vielleicht entwickelt das für den einen

oder anderen Studierenden ja einen gewissen

Charme: an einer britischen

Universität studieren, aber eben nicht

auf der anderen Seite des Ärmelkanals.

Der Brexit wird zwar die Kooperation

mit britischen Hochschulen erschweren,

aber es könnten sich auch Vorteile ergeben.

Wegen der unsicheren Situation im

Vereinigten Königreich erreichen die

bayerischen Unis Anfragen von dortigen

Wissenschaftlern, die sich auf dem Kontinent

umschauen. „Unsere Forschungslandschaft

ist attraktiver geworden“, bilanziert

FAU-Präsident Hornegger.

Studenten in Würzburg.

Ihre Uni will noch enger mit London und

Edinburgh kooperieren

DDP IMAGES/DANIEL PETER

Auch an der Uni herrscht

Angst vor dem Brexit

Bayerns Hochschulen pflegen enge Beziehungen zu Unis in Großbritannien. Der Austritt

der Briten aus der EU macht vieles komplizierter und teurer – vor allem für Studenten

VON MIRIAM ZERBEL

AUSFLUGSTIPP

FRÄNKISCHER SONNTAG, SAMSTAG/SONNTAG, 20./21. OKTOBER 2018 3

VON DIANA FUCHS

A

m Wirtshaustisch geht es

hoch her. „Die Blonde is’

perfekt!“ Bernhard Sitter

leckt mit der Zunge genießerisch

über die Unterlippe.

Nicht nur dem ersten Diplom-Biersommelier

Deutschlands

schmeckt das frische Weißbier zur

Zwiebelsuppe mit Brot-Croutons hervorragend.

Auch unsere entdeckerfreudige

Gruppe nimmt gerne einen

zweiten Schluck und ein jeder gibt

lautstark kund, was er und sie so herauszuschmecken

glaubt.

Natürlich macht dem Chef keiner

was vor. Beim „Bierkulinarium“ in seinem

urigen Riedelsbach-Hof nahe

Neureichenau am Dreiländereck

Deutschland-Tschechien-Österreich

hängen Besucher aus aller Welt an

Bernhard Sitters Lippen. In schönstem

Niederbayerisch spricht der Fachmann

über Besonderheiten der Braukunst.

Da muss man selbst als Fast-Nachbar

aus Franken die Ohren spitzen, um alles

zu verstehen.

Wir sind in den Bayerischen Wald

gefahren, um ein paar schöne Spätsommertage

im „Woid“, wie der Wald hier

heißt, zu erleben. Und um die Waidla,

die Bayerwälder, besser kennen zu lernen.

Laut Ulrike Eberl-Walter vom

Tourismusverband Ostbayern handelt

es sich dabei um einen besonderen

Menschenschlag. Bernhard Sitters Definition

lautet: „Mir san ehrliche, gerade

Leit.“ Während er testet, wie gut

ein „Bergbock“ zur Rinderroulade mit

Malzspätzle schmeckt, fügt er hinzu:

„Vielleicht manchmal kauzig, aber nie

hinterfotzig.“

Wir machen die Probe aufs Exempel.

Bestens ausgeruht – die gute Luft

im Bayerwald hat ihr Übriges getan – ,

steuern wir Lackenhäuser an. Das ist

eine verstreute Siedlung im Kreis

Freyung-Grafenau, die Eva Kempinger

„Waldkurort“ nennt. Kempinger

ist das genaue Gegenteil von Bernhard

Sitter. Ruhig und sanft führt sie die

Gäste in „ihren“ Teil des Bayerwaldes.

Entspannen, entschleunigen, zur Ruhe

und zu sich selbst finden – das sind ihre

Stichworte. „Vor sieben Jahren bin ich

in den Wald zurückgekommen, nach

32 Jahren im Ausland“, erzählt die frühere

Personalberaterin großer Firmen.

Ihre Erfahrung: „Viele Menschen sind

sehr gestresst.“ All denen, die aus ihrem

Hamsterrad aussteigen wollen,

hilft Kempinger mit verschiedenen

Kursen im und am Wald.

Freilich haben nicht alle – vor allem

nicht alle Männer – Lust, mit Moos,

Blättern und Steinen ein Mandala zu

legen oder mit verbundenen Augen auf

einer Waldlichtung verschiedene Lebensmittel

zu probieren und zu bestimmen

(gar nicht so einfach!). Doch

das muss auch nicht sein. Eine Wanderung

auf dem traditionsreichen Goldsteig

– der Wanderweg hat seinen Namen

von der alten Salz-Transportroute

zwischen Passau und Böhmen – hat einen

nicht minder großen Entspannungseffekt.

Die Mountainbiker testen

unterdessen die neue Transbayerwald-

Route, bei der sie alle sechs Landkreise

das Bayerwaldes durchqueren.

Und dann geht noch ein Traum in

Erfüllung: Eine Nacht auf dem Großen

Arber, dem König des Bayerischen

Waldes. Nach einem zünftigen

Reindl(Schmortopf)-Essen im Arberschutzhaus

sitzen wir noch lange beisammen,

lachen, trinken, reden. Am

nächsten Morgen quäle ich mich zeitig

aus den Federn. Noch funkeln einige

Sterne am Himmel, doch der Sonnenaufgang

naht. Es ist nur ein kurzer Anstieg

vom Schutzhaus hinauf zum Arbergipfel.

Die Luft ist kühl und rein.

In dem Moment, in dem die Sonne

wie ein orangeroter Punkt den Horizont

überquert, beginnen die Felsspitzen

zu leuchten. Im warmen Goldbraun

werden sie zu wahren Wonnebrocken.

Meisen zwitschern in den

Gipfelkiefern und der Wind lässt die

Zweige schunkeln. Von hier oben, vom

„grünen Dach Europas“, sieht man

den Morgennebel in den Tälern hängen,

aber die ersten Sonnenstrahlen lecken

den Tau schon auf. Was hat Eva

Kempinger gesagt: „Die Natur ist das

wichtigste Heilmittel der Welt.“ Da

könnte was dran sein.

Fotos: Diana Fuchs

Elisabeth will den guten Geist des Bayerischen Waldes in die Arme schließen.

Glasmacher wie Peter Valis sind manchmal

auch ganz schöne Dampfmacher. In

der Theresienthaler Glashütte wird noch

wie vor 180 Jahren gearbeitet.

Abends im Arberschutzhaus: Andi freut

sich auf den Nachtisch, hausgemachten

Kaiserschmarrn mit Puderzucker und Apfelmus.

„Mir san ehrliche, gerade

Leit. Vielleicht manchmal

kauzig, aber nie

hinterfotzig.“

Gipfelglück erleben – das ist auf dem Großen

Arber auch für diejenigen möglich,

die keine sportlichen Höchstleistungen

vollbringen können oder wollen.

Weitere Bilder und ein Video gibt es auf:

BERNHARD SITTER

Deutschlands erster

Diplom-Biersommelier

Wonnebrocken

„WOID“-ZEIT Seine Berge sind zwar nicht die höchsten – seine Menschen, die Waidla,

aber auf jeden Fall. Der Bayerische Wald lockt mit dem wichtigsten Heilmittel der Welt.

Tipps für Kurzweil

Arbersee: Vom Gasthaus Arberseehaus

(ganz neu!) führt, teils auf Holzstegen,

ein Barriere-armer Wanderund

Spazierweg rund um den Arbersee.

Von großen Felsen, in die der frühere

Gletscher Rillen geschliffen hat,

bis zur Biberburg gibt es jede Menge

zu entdecken. (www.arber.de)

8-Tausender-Tour: Wer will schon

einen Achttausender besteigen, wenn

er an einem einzigen Tag acht Tausender

begehen kann? Tolle Ausblicke

auf den Bayer- und den Böhmerwald

bietet die 18-Kilometer-Tour zu den

Arberkamm-Gipfeln Mühlriegel

(1.080 m), Ödriegel (1.156 m),

Schwarzeck (1.238 m), Reischflecksattel

(1.126 m), Heugstatt (1.262 m),

Enzian (1.287 m) und Kleiner Arber

(1.384 m) mit Einkehrmöglichkeit in

der Chamer Hütte.(www.bayerischerwald.de,

www.goldsteig-wandern.de)

Waldwildnis: Sowohl rund um das

bio-zertifizierte Nationalpark-Gasthaus

„Haus zur Wildnis“ als auch

rund um die Ortschaft Zwieslerwaldhaus

lässt sich der Urwald in seiner

ganzen Pracht erleben – inklusive seltener

Arten wie dem Pilz „Duftender

Feuerschwamm“, der seinem Namen

alle Ehre macht. (www.gastronomiehauszurwildnis.de,

www.nationalparkbayerischer-wald.de)

Glasmanufaktur: Mehr Leidenschaft

für Glas gibt es nirgends: Silvia Süß,

Leiterin des Museumsschlösschens

Theresienthal, und Max Freiherr von

Schnurbein, Geschäftsführer der

Theresienthal-Manufaktur in Zwiesel,

lieben und leben die alte Handwerkskunst

des Glasmachens.

(www.theresienthal.de)

FRÄNKISCHER SONNTAG, SAMSTAG/S

VON DIANA FUCHS

A

m Wi

Wi

W rtshaustisc

hoch her.

r.

r „Die B

perfe

fe

f kt!“ Bernh

leckt mit der Z

nießerisch über

terlippe. Nicht nur dem ers

lom-Biersommelier

Deu

schmeckt das fr

fr

f ische We

We

W iß

Zwiebelsuppe mit Brot-Crou

vorragend. Au

Au

A ch unsere e

fr

fr

f eudige Gruppe nimmt ger

zweiten Schluck und ein j

lautstark kund, was er und

rauszuschmecken glaubt.

Natürlich macht dem Ch

was vor.

r.

r Beim „Bierkulinariu

nem urigen Riedelsbach-H

Neureichenau am Drei

Deutschland-Ts

Ts

T chechien-Ös

hängen Besucher aus aller

Bernhard Sitters Lippen. In s

Niederbayerisch spricht der F

über Besonderheiten der B

Da muss man selbst als Fast

aus Franken die Ohren spitze

les zu verstehen.

Wi

Wi

W r sind in den Bayerisch

gefa

fa

f hren, um ein paar schöne

mertage im „Wo

Wo

W id“, wie der

heißt, zu erleben. Und um di

die Bayerwälder,

r,

r besser kenn

nen. Laut Ulrike Eberl-Wa

Wa

W

To

To

T urismusverband Ostbayer

es sich dabei um einen be

Menschenschlag. Bernhard S

fi

fi

f nition lautet: „Mir san ehrli

de Leit.“ Während er testet

ein „Bergbock“ zur Rinderro

Malzspätzle schmeckt, fü


f gt

„Vi

Vi

V elleicht manchmal kauzig

hinterfo

fo

f tzig.“

Wi

Wi

W r machen die Probe au

pel. Bestens ausgeruht – die

im Bayerwald hat ihr Übriges

steuern wir Lackenhäuser an

eine verstreute Siedlung i

Freyung-Grafe

fe

f nau, die Eva

ger „Wa

Wa

W ldkurort“ nennt. K

ist das genaue Gegenteil von

Sitter.

r.

r Ru

Ru

R hig und sanft

ft

f



f h

Gäste in „ihren“ Te

Te

T il des Bay

Entspannen, entschleunigen,

und zu sich selbst fi

fi

f nden – das

Stichworte. „Vo

Vo

V r sieben Jahr

in den Wa

Wa

W ld zurückgekomm

32 Jahren im Au

Au

A sland“, erzäh

here Pe

Pe

P rsonalberaterin große

Ihre Erfa

fa

f hrung: „Vi

Vi

V ele Mens

sehr gestresst.“ All denen, d

rem Hamsterrad aussteigen

hilft

ft

f

Ke

Ke

K mpinger mit versc

Ku

Ku

K rsen im und am Wa

Wa

W ld.

„WOID

aber au

Aktuelle

Reportage

26.11.2018

obx-news

Dechbettener Straße 28

93049 Regensburg

Telefon: 0941 30741-0

Fax: 0941 307 4114

E-Mail: obx-news@newswork.de

www.obx-news.de

Starke Stimme für Deutschlands

Mittelgebirge

Mehr Bundesbürger verbringen jedes Jahr ihren Urlaub in den knapp zwei Dutzend

deutschen Mittelgebirgs-Ferienregionen als in Frankreich, Spanien und Italien zusammen.

Künftig wollen die Destinationen gemeinsam stärker von sich reden machen. Der Vorstand

des Tourismusverbands Ostbayern ist neuer Präsident des Bundesverbands.

Regensburg (obx) - Sie sind die heimlichen Champions unter den beliebtesten

Ferienregionen im eigenen Land und weit darüber hinaus: die deutschen

Mittelgebirge. Zählt man die Übernachtungszahlen der knapp zwei Dutzend

Destinationen von der "Grimmheimat" Nordhessen bis hin zum Bayerischen Wald

zusammen, gehören sie mit ihren jährlich mehr als 34 Millionen

Übernachtungsgästen sogar zu den zehn beliebtesten Urlaubszielen weltweit.

Was kaum einer weiß: Mehr Bundesbürger verbringen dort jedes Jahr ihren

Urlaub als in Frankreich, Spanien und Italien zusammen. Zukünftig wollen die 22

im Bundesverband Deutsche Mittelgebirge zusammengeschlossenen Regionen

noch stärker an einem Strang ziehen - und ihren Interessen eine stärkere Stimme

geben. Das ist das erklärte Ziel des neuen Verbandspräsidenten Dr. Michael

Braun. Bei der diesjährigen Jahresversammlung der Organisation in Weißenstadt

im Fichtelgebirge wählten die Mitglieder den Vorstand des Tourismusverbands

Ostbayern in das neue Amt.

Urlaub "vor der Haustüre" wie hier im Bayerischen Wald: Deutschlands Mittelgebirge generieren zusammen

KONTAKTARTEN IM JAHR 2018

WÖCHENTLICHE ANFRAGEN*

Großversand – Abteilung Paketpost*

Insgesamt erreichten uns 887 Bestellungen, die speziell über die

Paketversandstelle abgewickelt wurden. D.h. im Durchschnitt erreichten

uns 73,9 Bestellungen pro Monat von Mitgliedern, Gastgebern,

Reisebüros, Reiseveranstaltern etc.

Insgesamt wurden 1.745 Pakete mit einem Prospektvolumen von

232.562 Stück verschickt.

GÄSTEINFORMATION, VERSAND UND LOGISTIK

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

KW

Anzahl der Anfragen

250

294

299

263

296

261

303

346

320

292

621

336

226

305

266

353

269

337

460

539

365

276

267

281

225

233

394

510

568

438

444

273

363

374

325

250

281

193

178

216

202

226

189

165

179

194

138

145

176

190

115

102

25.593 Goldsteig Übersichtskarte

20.682 Wandertipps Bayerischer Wald

17.050 Erlebniskarte Bayerischer Wald

13.260 Radkarte Bayerischer Wald

11.498 Urlaubskarte Ostbayern

10.598 Feste feiern

10.410 Himmlisch Radfahren im BGuTL

9.938 Bierzeitung

9.368 Glasstraße Erlebniskarte

8.618 Goldsteig Etappenführer

Kontakt

Anfragen

Internetbestellungen (verschiedene Internetseiten) 13.127

Telefonische Anfragen 1.153

Gäste die persönlich vorbeikamen 1.393

Anfragen per Email 790

Anfragen per Post 33

Anfragen per Fax 8

Gesamtanfragen 16.504

15.111

Anfragen

79,5 %

8,5 %

0,1 %

7 %

4,8 %

0,1 %

*Die Prospekte der Regionen Oberpfälzer Wald und Bayerischer Jura werden direkt von den

Tourismuszentren/Landkreise beliefert.

* Ohne Berücksichtigung der Gäste die persönlich vorbeikamen

PRESSE- UND

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

GÄSTEINFORMATION,

VERSAND UND LOGISTIK

VERSANDABTEILUNG –

PROSPEKTBESTELLUNGEN VON MITGLIEDERN


AUS DEM

VERBANDSGESCHEHEN

AUS DEM VERBANDSGESCHEHEN

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG AM 04.07.2018 IN LANDAU AN DER ISAR

habe man eine starke Besetzung der Branche. Die Tourismusförderung

wurde in diesem Jahr von 64 auf 100 Mio. Euro angehoben.

Im Rahmen eines Zehn-Punkte-Plans hob der Minister die große

Bedeutung der guten Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium,

der Bayern Tourismus Marketing GmbH, den Tourismusverbänden

und den Kommunen hervor. Pschierer dankte auch den Industrieund

Handelskammern dafür, dass dort Tourismus stark betont

werde, denn Binnenkaufkraft und ländliche Entwicklung bringen

Wirtschaftskraft. „Bayern behält sein Gesicht. Da, wo sich die Einheimischen

wohl fühlen, fühlen sich auch die Gäste wohl“, schloss

er seine Rede.

ADAC-Tourismuspreis für die Onlinebuchung Ostbayern

90 Prozent der Deutschen nutzen das Internet täglich. Digitalisierung

nehme im Tourismus einen immer höheren Stellenwert ein. Mit

der digitalen Vertriebsstrategie durch die Onlinebuchung Ostbayern

gehe der Tourismusverband zukunftsweisende neue Wege, die

überregional und sogar deutschlandweit Beachtung fänden. Man

erhielt dafür den zweiten Platz beim Deutschen Tourismuspreis,

den 3. Platz beim Wettbewerb des Travel Industry Clubs sowie den

Sonderpreis Digitalisierung beim ADAC Tourismuswettbewerb, der

durch den Vorstand des ADAC Südbayern, Karlheinz Jungbeck,

überreicht wurde.

Der ADAC Bayern hat in Kooperation mit der Bayern Tourismus

Marketing GmbH den Digitalisierungspreis in diesem Jahr erstmals

vergeben. „Die innovative Vertriebsstrategie, das umfangreiche

Serviceangebot und die durchwegs erfolgreiche Projektumsetzung

hat die Fachjury überzeugt“, lobte Jungbeck in seiner Laudatio.

SITZUNGEN DES PRÄSIDIUMS 2018

■■

20. Februar 2018 in Regensburg

■■

5. Juni 2018 in Regensburg

■■

22. Oktober 2018 in Regensburg

MITGLIEDER-NEWSLETTER

Der Tourismusverband Ostbayern wandte sich im Jahr 2018 mit

neun Newslettern per Email an seine Mitglieder, um diese über aktuelle

Entwicklungen im Tourismusbereich zu informieren. Durch

den Newsletter werden die Mitglieder zudem über Neuerscheinungen

von Prospekten und Fachpublikationen, Weiterbildungsmöglichkeiten,

etc. informiert.

Zusätzlich wird per E-Mail-Sondernewsletter über zeitnahe und

dringende Termine informiert.

Leuchttürme in den Urlaubsregionen Ostbayerns sind Gesundheits-

und Kulturtourismus, Wandern und Radfahren

Digitalisierung nimmt immer mehr Raum ein

Touristische Leuchttürme und die zunehmende Digitalisierung waren

Themen auf der Jahreshauptversammlung des Tourismusverbandes

Ostbayern e.V. (TVO), zu der Vorstand Dr. Michael Braun

in Landau an der Isar begrüßte. Der Präsident des TVO, Landrat

Franz Löffler, konnte einen Gästerekord zum siebten Mal in Folge

verkünden. Mit 5,24 Mio. Gästen und 17,34 Mio. Übernachtungen

waren das Zuwächse im Vergleich zum Vorjahr von 2,1 Prozent bei

den Gästen und von 1,7 Prozent bei den Übernachtungen. Er betonte

auch die Bettenauslastung, die im vergangenen Jahr erstmals

über 40 Prozent lag, und die noch vor zehn Jahren 28 Prozent betrug.

„Urlaub in der Heimat boomt. Doch wie nachhaltig, wie stabil

sind wir?“, diese Frage habe sich der Tourismus zu stellen und sich

in seiner touristischen Struktur stetig weiterzuentwickeln, nannte

der Präsident die Aufgaben des Tourismusverbandes: „Wir dürfen

in unseren Bemühungen nicht nachlassen, neue Gäste für die Region

zu gewinnen.“

Leitprodukte für hohe Gästebindung

Mit touristischen Leitprodukten schaffe man regionale Identität

und eine hohe Bindung der Gäste. „Wandern hat eine hohe Bindungswirkung

unserer Gäste über die Zeit hinweg“, erläutert der

Präsident die nachhaltige Entwicklung der Qualitätswanderwege

Goldsteig, Nurtschweg, Jurasteig, Erzweg und Zeugenbergrunde.

„Radtourismus ist nicht minder wichtig. Die neue E-Bike-Technik

bietet neue Chancen und eröffnet neue Zielgruppen“, so Löffler,

„Leitprodukte sind der Kulturtourismus, auch auf internationaler

Ebene, für die Städte und der Gesundheitstourismus für die

Heilbäder und Kurorte“. Zudem setzt der Tourismusverband mit

seinem Onlinebuchungssystem für Klein- und Kleinstvermieter

deutschlandweit Maßstäbe.

Nachhaltigkeit: Bayern behält sein Gesicht

Minister Franz Josef Pschierer gab sich überlegt: „Der Tourismus

blüht, doch mit einer nachhaltigen Tourismusstrategie ist es jetzt

die beste Zeit, sich auf die Zukunft einzustellen.“ Mit einer halben

Million Beschäftigten im Tourismus, sowie mit 30 Milliarden Umsatzvolumen

sei der Tourismus so hoch wie das Handelsvolumen

zwischen den USA und Bayern, zeigte Pschierer einen Größenvergleich

auf. Bedeutsam sei eine gemeinsame Denkweise für Bayern:

„Wichtig ist das Original, nicht die Kopie. Andere sind nicht besser,

wir wollen auch keinen Eventtourismus und keine venezianischen

Verhältnisse.“ Man wolle die Gäste da erreichen, wo sie Bayern

lebens- und liebenswert finden, mit Identität, mit authentischer

Lebensweise im Einklang mit Mensch und Natur. Nachhaltigkeit sei

für ihn daher ein wichtiger Ansatz für den Tourismus der Zukunft.

Um die Bedeutung des Tourismus innerhalb der Gesamtwirtschaft

Bayerns zu zeigen, habe Pschierer eine eigene Abteilung für Tourismus

in seinem Ministerium geschaffen. An der Spitze stehe Dr.

Sabine Jarothe. Zusammen mit der Bayern Tourismus Marketing

GmbH und der designierten Geschäftsführerin Barbara Radomski

Grußwort an die Versammlung durch Landrat Heinrich Trapp,

Dingolfing-Landau

Geschäftstourismus, Übernachtung durch Monteure, Tagestouristen

des Bayernparks und von BMW bestimmen das Bild speziell

im Landkreis Dingolfing-Landau. Landrat Heinrich Trapp sprach an

die 200 Gäste der Versammlung ein Grußwort für seinen Landkreis,

in dem, wie er sagte, die Menschen schon vor 7000 Jahren

die Zeit gemessen haben, bedeutende Goldfunde archäologische

Geschichte schrieben sowie täglich rund 7000 Autos vom Band

laufen und in alle Welt verschickt werden.

Bild: Karlheinz Jungbeck, Vorstand Tourismus, ADAC Südbayern e.V., Dr. Michael Braun, Vorstand Tourismusverband

Ostbayern e.V., Magdalena Lexa, stv. Geschäftsführerin Bayern Reisen und Service GmbH,

Staatsminister Franz Josef Pschierer, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie,

Landrat Franz Löffler, Präsident des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. (Foto: Tourismusverband

Ostbayern e.V., Ulrike Eberl-Walter)

VERBANDSINTERN

Jubiläen

Folgende Mitarbeiter durften im Jahr 2018 ihr Dienstjubiläum

feiern:

25 Jahre

■■

Veronika Perschl, stv. Geschäftführerin/stv. Vorstand

■■

Martina Falk, Gästeservice

10 Jahre

■■

Alexander von Poschinger, Projektleitung Bayerisches Golf und

Thermenland

■■

Daniela Schilling, Marketingleitung Bayerischer Wald

5 Jahre

■■

Gudrun Wandtner, Assistenz Abteilung Bayerischer Wald

Herr Dr. Braun würdigte die Leistungen aller Mitarbeiter und bedankte

sich für die gute und loyale Zusammenarbeit.

Wir wünschen unseren Kollegen für die Zukunft viel Gesundheit,

Glück, Erfolg und Freude an der Arbeit.

36 37


QUALITÄT IM

TOURISMUS

STATISTIK

QUALITÄT IM TOURISMUS

SERVICEQUALITÄT DEUTSCHLAND IN

BAYERN

Vorrangiges Ziel der ServiceQualität Deutschland ist die nachhaltige

und kontinuierliche Verbesserung der Servicequalität von

Dienstleistern. Den Leistungsanbietern wird ein Instrument zur

Verfügung gestellt, das hilft, den neuen Kundenansprüchen gerecht

zu werden, die Servicequalität im Land zu verbessern und die

internationale Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten. Im Detail

werden folgende Ziele verfolgt:

■■

Steigerung des Qualitätsbewusstseins in den Unternehmen

■■

Nachhaltige Sicherung und Verbesserung der

Servicequalität

■■

Steigerung der Kundenzufriedenheit und aktive

Kundenbindung

■■

Mitarbeiterintegration, -motivation und -förderung

■■

Kooperation zwischen verschiedenen Dienstleistungsunternehmen

Das Qualitätssiegel ist dabei keineswegs nur ein weiteres Siegel,

sondern es ist das erste Qualitätszeichen, das die Dienstleistungsqualität

berücksichtigt. Zahlreiche Unternehmen aus der

Region Ostbayern dürfen inzwischen das Siegel „Servicequalität

Deutschland“ führen. Weitere Informationen: www.q-deutschland.de

DEUTSCHE HOTEL-KLASSIFIZIERUNG UND

G-KLASSIFIZIERUNG NACH DEHOGA (DEUTSCHER

HOTEL- UND GASTSTÄTTENVERBAND E.V.)

Sterne sind die Qualitätszeichen für Unterkünfte in Deutschland.

Ob Hotel, Gasthof, Gästehaus, Pension, Ferienwohnung, Privatzimmer,

Bauernhof oder Campingplatz, Sterne bieten Transparenz

und Produktsicherheit. 2018 wurden in Ostbayern insgesamt 155

Betriebe klassifiziert, wobei 27 davon an der G-Klassifizierung teilnahmen.

Folgende Ergebnisse wurden bei der Hotelklassifizierung erzielt:

1 Haus

45 Häuser

S 25 Häuser

41 Häuser

S 13 Häuser

3 Häuser

Bei der G-Klassifizierung wurden folgende Ergebnisse erzielt:

23 Häuser

4 Häuser

KLASSIFIZIERUNG VON FERIENWOHNUNGEN UND

PRIVATZIMMERN NACH DTV

Die Klassifizierung von Privatzimmern nach den Kriterien des

Deutschen Tourismusverbandes e.V. wurde auch 2018 von einer

Vielzahl örtlicher Tourismusinstitutionen und Landratsämter in

Ostbayern durchgeführt.

AUSZEICHNUNGEN MIT DEM QUALITÄTSSIE-

GEL „QUALITÄTSGASTGEBER WANDERBARES

DEUTSCHLAND“

Der Tourismusverband Ostbayern hat einen Kooperationsvertrag

mit dem Deutschen Wanderverband unterzeichnet und führt in

enger Zusammenarbeit mit den Tourismusreferenten der Landkreise

die Abwicklung der Zertifizierung durch.

Im Jahr 2018 wurden 13 Betriebe als Qualitätsgastgeber Wanderbares

Deutschland ausgezeichnet.

STATISTIK 2018

TOURISMUSVERBAND OSTBAYERN -

STATISTIK 2018

Ab Januar 2012 gab es Änderungen in der Beherbergungsstatistik.

Die gesetzliche Grundlage hierfür wurde mit dem

„Gesetz zur Änderung des Beherbergungsstatistikgesetzes

und des elektronischen Entgeltnachweises“ vom 23. November

2011 geschaffen. Eine wesentliche Änderung ist die

Erhöhung der Abschneidegrenze von neun auf zehn Betten

(bzw. von drei auf zehn Stellplätze bei den Campingplätzen).

GÄSTEANKÜNFTE OSTBAYERN

(Alle aus der amtlichen Statistik verfügbaren Zahlen)

Prozentzahlen wurden auf Grundlage des Jahresberichtes 2017 errechnet.

ÜBERNACHTUNGSZAHLEN OSTBAYERN

(Alle aus der amtlichen Statistik verfügbaren Zahlen)

Prozentzahlen wurden auf Grundlage des Jahresberichtes 2017 errechnet.

Deshalb sind für das Jahr 2012 keine Vergleiche zum Vorjahr nach

eigener Berechnung möglich. Alle vorhandenen Angaben stammen

deshalb ausschließlich aus der amtlichen Statistik.

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2017 2018 % 2017 2018 % 2017 2018 %

in Gewerbebetrieben ab 10 Betten 12.008.341 12.119.311 0,9 5.332.174 5.394.613 1,2 17.340.515 17.513.924 1,0

in Betrieben mit weniger als 10 Betten von

prädikatisierten Orten

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2017 2018 % 2017 2018 % 2017 2018 %

in Gewerbebetrieben ab 10 Betten 3.149.179 3.250.040 3,2 2.087.363 2.131.454 2,1 5.236.542 5.381.494 2,8

in Betrieben mit weniger als 10 Betten von

prädikatisierten Orten

100.368 100.167 -0,2 44.545 45.295 1,7 144.913 145.462 0,4

Summe 3.249.547 3.350.207 3,1 2.131.908 2.176.749 2,1 5.381.455 5.526.956 2,7

709.650 679.173 -4,3 271.114 258.109 -4,8 980.764 937.282 -4,4

Summe 12.717.991 12.798.484 0,6 5.603.288 5.652.722 0,9 18.321.279 18.451.206 0,7

GÄSTEANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN IN GEWERBLICHEN BETRIEBEN

OSTBAYERNS NACH LANDSCHAFTSGEBIETEN

(Sonderauswertung des Statistischen Landesamtes)

Ankünfte

Übernachtungen

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer

insgesamt Veränderung in % insgesamt Veränderung in % Tage %

Bayerischer Wald 1.934.605 2,7 7.274.412 0,5 3,8 38,9

Oberpfälzer Wald 430.032 1,0 1.130.340 0,8 2,6 30,6

Bayerischer Jura 581.280 4,3 1.213.963 4,7 2,1 32,8

Bayerisches Golf- und Thermenland 1.809.367 3,0 6.794.817 0,9 3,8 48,0

Ostbayerische Städte 1.421.914 2,5 2.545.813 2,3 1,8 45,9

Ostbayern insgesamt 5.381.494 2,8 17.513.924 1,0 3,3 41,2

Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse der Beherbergungsstatistik

ab 2006 nur noch einschließlich der Campingplätze erfolgen.

Deshalb ist kein Vergleich mit den Zahlen aus den Vorjahren möglich.

Auslastung

38 39


STATISTIK

ENTWICKLUNG DES TOURISMUS IN BAYERN – ANKÜNFTE

(Bis Jahr 2011: Gewerbebetriebe ab 9 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2001)

(Ab Jahr 2012: Gewerbebetriebe ab 10 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2012)

ANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN IN DEN HEILBÄDERN UND KURORTEN

(in Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

Jahr Ostbayern Index

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

andere bayerische

Regionen

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

Index

Bäder Ankünfte % Übernachtungen %

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

2012 4.648.478 100,00 3,6 26.528.430 2,5 100,00

2013 4.664.200 100,34 3,5 26.950.163 2,5 101,59

2014 4.762.906 102,46 3,4 27.698.664 2,5 104,41

2015 4.914.761 105,73 3,4 29.294.041 2,4 110,43

2016 5.129.668 110,35 3,3 30.272.971 2,4 114,12

2017 5.236.542 112,65 3,3 32.042.206 2,4 120,78

Bad Abbach 25.927 1,2 86.668 3,4 3,3

Bad Birnbach 111.497 -1,3 605.471 -4,0 5,4

Bad Füssing 309.986 3,3 2.286.058 1,7 7,4

Bad Gögging 118.967 2,9 523.180 2,3 4,4

Bad Griesbach 178.436 11,6 924.661 4,3 5,2

Summe 744.813 4.426.038

2018 5.381.494 115,77 3,3 33.735.747 2,4 127,17

120

Heilklimatischer Kurort

Bodenmais

Kneippheilbad

Bad Kötzting

Heilquellenkurbetrieb

Neualbenreuth

157.042 2,9 732.261 0,5 4,7

42.332 11,5 219.772 10,3 5,2

26.372 2,3 90.466 0,0 3,4

115

110

ANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN OSTBAYERISCHE STÄDTE

(in Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

kreisfreie Städte Ankünfte % Übernachtungen %

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

105

Amberg 43.845 3,1 87.954 14,5 2,0

Landshut 119.580 2,6 235.120 -0,4 2,0

Passau 331.264 2,7 573.855 5,5 1,7

100

Regensburg 626.210 2,0 1.100.392 1,4 1,8

Straubing 83.373 7,3 159.663 0,0 1,9

Index in %

2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018

Weiden 42.833 -1,8 78.109 -2,2 1,8

Deggendorf 84.540 -2,6 133.416 -0,5 1,6

Dingolfing 23.880 2,0 61.710 0,8 2,6

Grafik: Entwicklung des Tourismus in Ostbayern (Ankünfte)

Neumarkt i.d.OPf. 66.389 10,6 115.594 3,6 1,7

Summe 1.421.914 2.545.813

40 41


STATISTIK

ANKÜNFTE IN OSTBAYERN NACH MONATEN

(In Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

ÜBERNACHTUNGEN IN OSTBAYERN NACH MONATEN

(In Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2017 2018 % 2017 2018 % 2017 2018 %

Januar 178.630 183.157 2,0 107.192 115.875 6,0 285.822 299.032 4,6

Februar 199.836 219.752 8,5 122.335 132.044 7,9 322.171 351.796 9,2

März 218.974 234.445 9,8 141.512 151.649 6,4 360.486 386.094 7,1

April 253.003 250.197 -1,0 159.597 160.416 0,1 412.600 410.613 -0,5

Mai 281.626 312.488 13,8 191.229 204.908 6,1 472.855 517.396 9,4

Juni 305.240 290.657 -3,4 205.408 205.692 -0,9 510.648 496.349 -2,8

Juli 354.027 352.032 1,0 240.948 245.423 1,3 594.975 597.455 0,4

August 341.555 341.502 -0,1 223.365 220.960 -1,3 564.920 562.462 -0,4

September 325.519 333.244 2,6 204.790 207.319 1,4 530.309 540.563 1,9

Oktober 300.455 309.793 3,1 189.988 191.081 0,8 490.443 500.874 2,1

November 212.249 229.184 8,0 146.982 153.700 4,8 359.231 382.884 6,6

Dezember 197.452 204.684 3,7 145.149 145.960 0,6 342.601 350.644 2,3

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2017 2018 % Bettenausl. % 2017 2018 % Bettenausl. % 2017 2018 %

Januar 700.220 728.484 4,1 33,0 279.768 307.245 9,3 27,3 979.988 1.035.729 5,7

Februar 759.462 839.965 8,4 40,9 319.531 342.639 7,6 33,0 1.078.993 1.182.604 9,6

März 819.521 862.237 5,4 36,6 339.529 371.201 8,2 31,8 1.159.050 1.233.438 6,4

April 956.466 915.682 -4,3 38,5 416.753 400.719 -4,3 34,2 1.373.219 1.316.401 -4,1

Mai 1.038.004 1.157.126 11,5 45,6 456.850 515.879 11,8 39,2 1.494.854 1.673.005 11,9

Juni 1.136.705 1.088.223 -4,8 44,7 533.591 499.926 -7,3 39,8 1.670.296 1.588.149 -4,9

Juli 1.288.793 1.306.785 1,1 51,3 608.666 617.255 0,9 46,2 1.897.459 1.924.040 1,4

August 1.404.839 1.366.505 -3,1 54,0 648.488 626.136 -3,8 46,2 2.053.327 1.992.641 -3,0

September 1.250.163 1.237.155 -1,0 50,9 520.641 518.188 -0,3 42,5 1.770.804 1.755.343 -0,9

Oktober 1.144.971 1.152.827 0,7 47,1 492.009 488.952 -0,4 40,0 1.636.980 1.641.779 0,3

November 761.189 786.168 3,3 37,8 349.985 353.521 1,2 32,4 1.111.174 1.139.689 2,6

Dezember 720.991 736.657 2,2 35,1 347.697 353.255 1,6 31,7 1.068.688 1.089.912 2,0

Aufgrund der veränderten Modi bei der statistischen Erhebung stimmen die Monatssummen nicht mit den Jahressummen überein.

Aufgrund der veränderten Modi bei der statistischen Erhebung stimmen die Monatssummen nicht mit den Jahressummen überein.

600.000

2.000.000

500.000

1.750.000

1.500.000

400.000

1.250.000

300.000

1.000.000

200.000

750.000

500.000

100.000

250.000

0

0

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Grafik: Ankünfte in Ostbayern nach Monaten

2017 2018 Grafik: Übernachtungen in Ostbayern nach Monaten

2017 2018

42 43


STATISTIK

ANKÜNFTE / ÜBERNACHTUNGEN IN BAYERN NACH REGIERUNGSBEZIRKEN UND REGIONEN

(Nur in gewerblichen Betrieben mit mindestens 10 Betten, amtliche Statistik)

Gästeankünfte gesamt

DURCHSCHNITTLICHE AUFENTHALTSDAUER IN TAGEN

Bis Jahr 2011: Gewerbebetriebe ab 9 Betten, einschl. Camping) (Ab Jahr 2012: Gewerbebetriebe ab 10 Betten, einschl. Camping)

Gesamt

Gebiet 2016 2017 absolut % 2018 absolut %

Oberpfalz 2.036.595 2.087.363 50.768 2,5 2.131.454 44.091 2,1

Niederbayern 3.093.073 3.149.179 56.106 1,8 3.250.040 100.861 3,2

Ostbayern 5.129.668 5.236.542 106.874 5.381.494 144.952

Oberfranken 2.055.354 2.065.636 10.282 0,6 2.119.571 53.935 2,6

Mittelfranken 3.967.093 4.093.265 126.172 3,2 4.368.028 274.763 6,7

Unterfranken 2.899.926 2.959.758 59.832 2,1 3.031.674 71.916 2,4

Franken 8.922.373 9.118.659 196.286 9.519.273 400.614

Oberbayern 16.170.287 17.308.307 1.138.020 7,1 18.290.184 981.877 5,7

Allgäu / Bay. Schwaben 5.180.311 5.615.240 434.929 5,1 5.926.290 311.050 5,5

Gebiet 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018

Oberpfalz 2,8 2,8 2,7 2,6 2,6 2,6 2,6 2,5 2,6 2,6 2,5

Niederbayern 4,5 4,5 4,3 4,2 4,2 4,1 4,0 3,9 3,8 3,8 3,7

Ostbayern 3,9 3,8 3,7 3,6 3,6 3,5 3,4 3,4 3,3 3,3 3,3

Oberfranken 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5 2,5 2,4

Mittelfranken 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0

Unterfranken 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2,6 2,1 2,5 2,4 2,4 2,4

Franken 2,4 2,4 2,4 2,4 2,4 2,3 2,3 2,3 2,3 2,2 2,2

Oberbayern 2,6 2,6 2,5 2,4 2,5 2,4 1,9 2,8 2,4 2,3 2,3

Allgäu/Bay.-Schwaben 3,6 3,4 3,3 3,2 3,2 3,1 3,1 3,0 3,0 2,9 2,9

Bayern gesamt 2,9 2,9 2,8 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2,6 2,5 2,5

Bayern gesamt 35.402.639 37.278.748 1.876.109 4,9 39.117.241 1.838.493 4,9

Inland

Übernachtungen gesamt

Gebiet 2016 2017 absolut % 2018 absolut %

Oberpfalz 5.216.252 5.332.174 115.922 2,3 5.394.613 62.439 1,2

Niederbayern 11.831.147 12.008.341 177.194 10,5 12.119.311 110.970 0,9

Ostbayern 17.047.399 17.340.515 293.116 17.513.924 173.409

Oberfranken 5.042.417 5.061.097 18.680 0,4 5.173.811 112.714 2,2

Mittelfranken 8.074.600 8.272.936 198.336 2,5 8.820.917 547.981 6,6

Unterfranken 7.047.409 7.142.693 95.284 1,4 7.325.690 182.997 2,6

Franken 20.164.426 20.476.726 312.300 21.320.418 843.692

Oberbayern 38.062.789 40.302.586 2.239.797 5,9 42.847.929 2.545.343 6,3

Allgäu / Bay. Schwaben 15.537.064 16.249.169 712.105 2,9 17.017.847 768.678 4,7

Bayern gesamt 90.811.678 94.368.996 3.557.318 3,7 98.700.118 4.331.122 4,6

Gebiet 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018

Oberpfalz 2,9 2,8 2,8 2,7 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2,6 2,6

Niederbayern 4,7 4,7 4,5 4,3 4,3 4,2 4,1 4,1 4,0 4,0 3,9

Ostbayern 4,0 4,0 3,9 3,7 3,7 3,6 3,6 3,5 3,4 3,4 3,4

Oberfranken 2,7 2,7 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5 2,5

Mittelfranken 2,2 2,2 2,2 2,2 2,2 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1

Unterfranken 2,8 2,8 2,8 2,8 2,7 2,7 2,7 2,6 2,5 2,5 2,5

Franken 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5 2,5 2,4 2,4 2,4 2,4 2,3

Oberbayern 2,8 2,8 2,7 2,6 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5 2,4 2,5

Allgäu/Bay.-Schwaben 3,8 3,7 3,6 3,5 3,4 3,4 3,3 3,2 3,3 3,2 3,1

Bayern gesamt 3,1 3,1 3,0 2,9 2,9 2,8 2,8 2,7 2,7 2,7 2,7

Ausland

Gebiet 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018

Oberpfalz 2,2 2,3 2,2 2,2 2,2 2,2 2,1 2,2 2,2 2,2 2,3

Niederbayern 2,8 2,8 2,7 2,8 2,8 2,8 2,7 2,7 2,6 2,6 2,5

Ostbayern 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5 2,5 2,4 2,5 2,4 2,4 2,4

Oberfranken 2,0 1,9 2,0 2,0 2,0 1,9 2,0 1,9 1,9 1,9 2,0

Mittelfranken 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,9 1,8 1,8 1,8 1,8

Unterfranken 1,8 1,7 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,7 1,7 1,7

Franken 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8

Oberbayern 2,2 2,1 2,1 2,1 2,1 2,2 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1

Allgäu/Bay.-Schwaben 2,3 2,3 2,2 2,2 2,2 2,2 2,1 2,0 2,0 2,0 2,0

Bayern gesamt 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,0 2,1

Durchschnittliche Aufenthaltsdauer auf Grundlage der amtlichen Statistik errechnet.

44 45


STATISTIK

ENTWICKLUNG DER ANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN AUSLÄNDISCHER GÄSTE IN

OSTBAYERN UND BAYERN GESAMT

(Bis Jahr 2011: Gewerbebetriebe ab 9 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2006)

(Ab Jahr 2012: Gewerbebetriebe ab 10 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2012)

Bayern Ostbayern Niederbayern Oberpfalz

Jahr Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen

1990 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

1991 85,5 90,8 103,2 108,2 108,5 111,3 99,5 104,3

1992 83,4 88,3 101,0 100,7 111,2 105,2 94,0 95,0

1993 75,5 79,6 97,8 91,2 105,7 88,2 92,3 95,0

1994 77,1 81,0 95,0 99,9 105,3 106,4 88,0 91,6

1995 76,5 77,9 88,3 85,8 99,1 87,5 80,9 83,5

1996 77,6 77,9 86,1 80,5 96,2 83,3 79,1 76,9

1997 80,6 81,3 93,4 87,8 98,5 86,8 89,8 89,2

1998 86,2 88,0 104,9 93,9 108,8 86,3 102,1 103,9

1999 89,6 91,3 104,1 91,8 114,6 82,5 96,8 103,9

2000 100,5 102,7 109,1 96,7 126,6 87,3 97,0 108,8

2001 93,4 98,1 114,4 99,2 141,7 99,1 95,6 99,2

DIE WICHTIGSTEN AUSLÄNDISCHEN QUELLMÄRKTE

FÜR ÜBERNACHTUNGEN IN OSTBAYERN

(Zahlen Niederbayern und Oberpfalz aus der amtlichen Statistik)

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

Herkunftsländer 2017 2018 % 2017 2018 % 2017 2018

Niederlande 122.533 125.935 2,8 82.934 87.494 5,5 205.467 213.429

Österreich 198.147 221.040 11,6 72.303 74.192 2,6 270.450 295.232

USA 19.069 19.340 1,4 84.766 120.500 42,2 103.835 139.840

Italien 29.153 26.970 -7,5 32.330 29.551 -8,6 61.483 56.521

GB / Nordirland 18.616 18.718 0,5 22.498 24.608 9,4 41.114 43.326

Schweiz 58.338 61.179 4,9 29.095 29.956 3,0 87.433 91.135

Ungarn 27.380 29.053 6,1 19.492 19.913 2,2 46.872 48.966

Frankreich 18.547 18.796 1,3 20.344 20.895 2,7 38.891 39.691

Belgien 20.362 22.030 8,2 18.172 16.610 -8,6 38.534 38.640

Tschechien 54.321 55.847 2,8 47.258 48.256 2,1 101.579 104.103

Polen 37.503 40.817 8,8 40.969 51.586 25,9 78.472 92.403

Japan 2.716 2.523 -7,1 7.197 6.533 -9,2 9.913 9.056

China 11.818 12.557 6,3 14.818 15.549 4,9 26.636 28.106

Übrige 234.262 211.385 214.881 214.402 449.143 425.787

Gesamt 852.765 866.190 1,6 707.057 760.045 7,5 1.559.822 1.626.235

2002 92,4 94,1 113,6 99,2 137,0 97,1 97,5 101,9

2003 92,6 95,5 119,0 102,4 151,7 98,6 96,5 107,3

2004 102,0 105,2 126,6 108,3 161,1 107,2 102,9 109,7

2005 109,0 111,2 126,6 111,7 160,7 107,5 103,2 117,1

2006 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

400.000

2007 105,2 106,2 109,5 111,9 113,5 114,5 105,0 108,2

2008 104,6 106,4 108,0 111,6 108,9 113,3 106,9 109,2

2009 100,8 100,8 101,3 105,2 100,2 103,8 102,5 107,2

300.000

2010 113,3 111,6 102,9 102,7 96,4 96,3 110,5 111,9

2011 117,4 116,8 108,9 108,6 99,2 101,1 115,7 119,5

2012 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

200.000

2013 103,8 104,1 98,3 97,6 99,5 99,0 97,1 95,8

2014 108,5 108,3 103,4 101,1 102,9 101,3 103,9 100,7

2015 116,8 114,8 107,1 106,1 105,9 104,2 108,3 108,5

100.000

2016 116,9 114,4 113,2 109,3 112,5 105,5 114,0 114,4

2017 128,5 125,0 118,9 114,9 119,2 110,7 118,7 120,6

0

2018 136,1 133,9 124,7 119,8 124,8 112,4 124,6 129,6

Niederlande

Österreich

USA

Italien

GB / N. Irland

Schweiz

Ungarn

Frankreich

Belgien

Tschechien

Polen

Japan

China

Übrige

2017 2018

46 47


FINANZEN

BILANZ ZUM 31.12.2018

AKTIVA

Vorjahr

31.12.2018 31.12.2017

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Software 71,00 € 482,00 €

II. Sachanlagen

andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 45.853,00 € 33.520,00 €

III. Finanzanlagen

1. Anteile an verbundenen Unternehmen 112.458,38 € 112.458,38 €

2. Langfristige Geldanlagen 460.000,00 € 572.458,38 € 690.000,00 €

618.382,38 € 836.460,38 €

B. Umlaufvermögen

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 104.022,10 € 51.275,41 €

2. Forderungen gegen verbundene Unternehmen 307.883,59 € 457.641,00 €

3. sonstige Vermögensgegenstände 778.292,00 € 230.007,11 €

1.190.197,69 € 738.923,52 €

II.

Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten

und Schecks

276.710,83 € 394.185,30 €

C. Rechnungsabgrenzungsposten 56.229,31 € 41.957,64 €

PASSIVA

2.141.520,21 € 2.011.526,84 €

Vorjahr

31.12.2018 31.12.2017

A. Kapital

1. Vereinskapital 637.913,89 € 596.027,51 €

2. Jahresüberschuss 61.324,22 € 41.886,38 €

699.238,11 € 637.913,89 €

ERGEBNISRECHNUNG 2018

Erträge Ergebnis 2018 Voranschlag 2018

I. Mitgliedsbeiträge 702.032,34 € 660.000,00 €

II. Umlagen 815.436,91 € 975.000,00 €

III. Anschließerbeiträge 259.323,19 € 330.000,00 €

IV. Fördermittel 1.354.506,48 € 1.000.000,00 €

V. sonstige Einnahmen 201.423,34 € 20.000,00 €

VI. Erträge aus Ergebnisabführungsvertrag (OTM) 150.916,24 € 100.000,00 €

Gesamtsumme 3.483.638,50 € 3.085.000,00 €

Aufwand Ergebnis 2018 Voranschlag 2018

I. Marketingmaßnahmen / Projektkosten 2.591.427,76 € 2.240.000,00 €

II. Kosten der Geschäftsstelle

1. Personalkosten / externe Dienstleistungen 597.028,62 € 620.000,00 €

2. Abschreibung 11.523,07 € 10.000,00 €

3. Raumkosten 58.416,50 € 60.000,00 €

4. Werbe- und Reisekosten 33.894,92 € 25.000,00 €

5. Laufender Geschäftsbetrieb 130.023,41 € 130.000,00 €

Zwischensumme 830.886,52 € 845.000,00 €

Jahresüberschuss 2018 61.324,22 € 0,00 €

Gesamtsumme 3.483.638,50 € 3.085.000,00 €

B. Rückstellungen

sonstige Rückstellungen 589.788,00 € 670.207,00 €

C. Verbindlichkeiten

1. kurzfristige Verbindlichkeiten aus

Lieferungen und Leistungen 53.622,06 € 68.467,04 €

2. kurzfristige sonstige Verbindlichkeiten 127.526,26 € 77.469,20 €

181.148,32 € 145.936,24 €

D. Passiver Rechnungsabgrenzungsposten 671.345,78 € 557.469,71 €

2.141.520,21 € 2.011.526,84 €

48 49


GREMIEN

MITGLIEDER DES TVO

STAND 31.12.2018

DIE GREMIEN DES TOURISMUSVERBANDES OSTBAYERN E. V.

PRÄSIDIUM

Präsident

■■

Landrat Franz Löffler · Landkreis Cham

Stellvertretender Präsident

■■

Landrat Josef Laumer · Landkreis Straubing-Bogen

Vertreter der Industrie- und Handelskammer

■■

Niederbayern: Alexander Schreiner · IHK für Niederbayern in

Passau

■■

Oberpfalz: Dr. Jürgen Helmes · IHK Regensburg für

Oberpfalz/ Kelheim

Vetreter der kommunalen Ebenen

Bayerischer Landkreistag

■■

Bezirksverband Niederbayern: Landrat Josef Laumer · Landkreis

Straubing-Bogen

■■

Bezirksverband Oberpfalz: Landrat Franz Löfller ·

Landkreis Cham

Bayerischer Städtetag

■■

Bezirk Niederbayern: Oberbürgermeister Dr. Christian Moser ·

Stadt Deggendorf

■■

Bezirk Oberpfalz: Bürgermeister Toni Dutz · Stadt Wiesau

Bayerischer Gemeindetag

■■

Bezirk Niederbayern: Bürgermeister Alois Brundobler

Gemeinde Bad Füssing

■■

Bezirk Oberpfalz: Bürgermeister Rupert Troppmann

Stadt Neustadt a.d. Waldnaab

Vertreter des bayerischen Hotel und Gaststättenverbandes

DEHOGA Bayern e. V.

■■

Bezirk Niederbayern: Hermann Reischl · Reischlhof

Wegscheid

■■

Bezirk Oberpfalz: Ulrich N. Brandl · Ulrichshof Baby &

Kleinkinder Bio-Resort

Finanzverantwortliches Präsidiumsmitglied

■■

Dr. Jürgen Helmes · IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim

VORSTAND

Geschäftsführer

■■

Dr. Michael Braun

Stellvertretende Geschäftsführerin

■■

Veronika Perschl

GREMIEN DER LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

Bayerischer Wald – Lenkungsgremium

■■

Landrätin Rita Röhrl · Landkreis Regen

■■

Landrat Sebastian Gruber · Landkreis Freyung-Grafenau

■■

Landrat Josef Laumer · Landkreis Straubing-Bogen

■■

Landrat Franz Meyer · Landkreis Passau

■■

Inge Edmeier · Tourismusreferentin Landkreis Deggendorf

■■

Albert Seidl · Tourismusreferent Landkreis Cham

■■

Bürgermeister a. D. Klaus Bergbauer · Gemeinde Lam

■■

Bürgermeister Joachim Haller · Markt Bodenmais

■■

Ulrich N. Brandl · Ulrichshof Baby & Kleinkinder Bio-Resort

■■

Hermann Reischl · Wellnesshotel Reischlhof

■■

Josef Ritzinger · Wellnesshotel Jagdhof

■■

Franz Wagnermayr · Sport- und Wellnesshotel Angerhof

■■

Dr. Jürgen Weber · Regierung von Niederbayern

Oberpfälzer Wald – Lenkungsgremium

■■

Vorsitzender Landrat Andreas Meier · Landkreis Neustadt a.d.

Waldnaab

■■

Vorsitzender Landrat Thomas Ebeling · Landkreis Schwandorf

■■

Landrat Wolfgang Lippert · Landkreis Tirschenreuth

■■

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß · Stadt Weiden i.d.OPf.

■ Dr. Michael Braun · Vorstand Tourismusverband Ostbayern e. V.

Bayerischer Jura – Arbeitskreis

■■

Christine Riel · Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. · Sprecherin

■■

Hubert Zaremba · Landratsamt Amberg-Sulzbach

■■

Florian Best · Tourismusverband im Landkreis Kelheim e. V.

■■

Susanne Kammerer · Landratsamt Regensburg

■■

Cornelia Bubb · Projektleiterin Fünf-Flüsse-Radweg bis Sept. 2018

Bayerisches Golf- und Thermenland – Beirat

■■

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich · Bezirk Niederbayern

■■

Heidi Feicht · Tourismusreferentin Dingolfing-Landau

■■

Kurt Weinzierl · Tourismusdirektor Stadt Landshut

■■

Tilmann Kaiser · Kurdirektor Bad Abbach

■■

Astrid Rundler · Tourismusdirektorin Bad Gögging

■■

Josefine Kohlmeier · Werkleitung Rottal Terme Bad Birnbach

■■

Martin Mayer · Kurdirektor Bad Griesbach

■■

Bürgermeister Alois Brundobler · Gemeinde Bad Füssing

■■

Ernst Stapfer · Werkleitung Europatherme Bad Füssing

■■

Edith Bottler · Tourismusreferentin Passauer Land

VERTRETER DER STÄDTE IN OSTBAYERN

■■

Petra Vorsatz · Tourist-Information Weiden i.d. OPf.

Vorsitzende des Arbeitskreises

■■

Ricarda Grünig · Tourist-Information Weiden i.d. OPf.

■■

Martina Meixner · Tourist-Information Amberg

■■

Karin Achatz · Touristinformation Deggendorf

■■

Tanja Wagner · Tourist-Information Dingolfing

■■

Kurt Weinzierl · Verkehrsverein + Amt für Marketing &

Tourismus Landshut

■■

Rainer Seitz · Tourist-Information Neumarkt i.d. OPf.

■■

Pia Olligschläger · Passau Tourismus e. V.

■■

Otto Aufleger · Regensburg Tourismus GmbH

■■

Claudia Bracht · Stabstelle Tourismus · Stadt Straubing

RECHNUNGSPRÜFER/IN

Für die Prüfung 2018 wurde eine Wirtschaftsprüfungs gesellschaft

beauftragt.

STAND 31.12.2018

DIE MITGLIEDER DES

TOURISMUSVERBANDES OSTBAYERN

LANDKREISE

Landkreise Organisation LKR

Amberg-Sulzbach Landratsamt Amberg-Sulzbach AS

Cham Landratsamt CHA

Deggendorf Landratsamt DEG

Dingolfing-Landau

BAYERISCHER WALD

Informationszentrum im Bruckstadel /

Landratsamt Dingolfing-Landau

DGF

Freyung-Grafenau Landratsamt Freyung-Grafenau FRG

Kelheim

Tourismusverband im Landkreis Kelheim

e.V.

Landshut Landratsamt LA

Neumarkt i. d. OPf. Landratsamt NM

Neustadt a. d. Waldnaab

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald /

Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

Passau Landratsamt Passau / Tourismusreferat PA

Regen

ABERLAND REGio GmbH / Tourismusförderung

Regensburg Landkreis Regensburg R

Rottal-Inn

Schwandorf

Landratsamt Rottal-Inn /

Kreisentwicklung - Tourismus

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald /

Landkreis Schwandorf

Straubing-Bogen Landratsamt Straubing-Bogen SR

Tirschenreuth Landratsamt TIR

KEH

NEW

REG

PAN

SAD

Ort Organisation LKR

Achslach Verkehrsamt REG

Aicha vorm Wald Verkehrsamt PA

Altenthann Verwaltungsgemeinschaft / Altenthann R

Altreichenau Tourismusverein Altreichenau e.V. FRG

Arnbruck Tourist-Information REG

Arnschwang Tourist-Info CHA

Arrach Tourist-Information CHA

Auerbach Touristeninformation DEG

Bach an der Donau

Verwaltungsgemeinschaft / Bach a.d.

Donau

Barbing Verkehrsamt R

Bayerisch Eisenstein

Arber-Bergbahn -

Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern

R

REG

Bayerisch Eisenstein Tourist-Info REG

Bernhardswald

Fremdenverkehrsverein Alten thann/

Bernhardswald

Bernried Tourist-Information DEG

Bischofsmais

Seilbahn- & Skiliftgemeinschaft

Bayerischer Wald

R

REG

Bischofsmais Touristik-Information DEG

Blaibach Tourist-Info CHA

Böbrach Tourist-Information REG

BAYERISCHER WALD

Ort Organisation LKR

Bogen Stadt Bogen SR

Breitenberg Gästeinformation PA

Brennberg Fremdenverkehrsverein R

Büchlberg

Cham

Verkehrsamt /

Touristinformation

Tourismusakademie Ostbayern Betriebsgesellschaft

GmbH

PA

CHA

Cham Tourist-Info CHA

Cham Sparkassenbezirksverband Oberpfalz CHA

Chamerau Tourist-Info CHA

Donaustauf

Heimat- und Tourismusverein Donaustauf

e.V.

Donaustauf Verwaltungsgemeinschaft / Donaustauf R

Drachselsried Touristinformation REG

Eging a. See PC Westernstadt GmbH & Co KG PA

Eging a. See Tourist-Info PA

Elisabethszell Verkehrsverein Elisabethszell SR

Eppenschlag

Touristikbüro Schönberg -

Eppenschlag

R

FRG

Eschlkam Tourist-Information CHA

Falkenfels Gemeinde Falkenfels SR

Falkenstein

Tourismus VG Falkenstein e. V. /

Gasthof Jäger

CHA

Falkenstein Tourimus-Büro CHA

Frauenau Touristinformation REG

Freyung

Freyung

Ferienpark Geyersberg Stadt Freyung

Service GmbH

Touristinformation /

Kurverwaltung

FRG

FRG

Fürsteneck Tourist-Information FRG

Fürstenstein Touristinformation PA

Furth im Wald Tourist-Information CHA

Geiersthal Gemeinde Geiersthal REG

Gleißenberg Tourist-Information CHA

Gotteszell Tourist-Information REG

Grafenau Touristinformation FRG

Grafenwiesen Verkehrsamt und Tourist-Info CHA

Grafling Verkehrsamt DEG

Grainet Tourismusbüro FRG

Grattersdorf Gemeinde Grattersdorf DEG

Greising

Tourismusverein

Dreitannenriegel Greising

Haibach Tourismusamt SR

DEG

Haidmühle Touristinformation FRG

Hauzenberg

Graphit Kropfmühl

Besucherbergwerk gGmbH

Hauzenberg Tourismusverein Hauzenberg e. V. PA

Hauzenberg Tourismusbüro PA

PA

50 51


MITGLIEDER DES TVO

BAYERISCHER WALD

BAYERISCHER WALD

BAYERISCHER WALD

OBERPFÄLZER WALD

Ort Organisation LKR

Ort Organisation LKR

Ort Organisation LKR

Ort Organisation LKR

Hinterschmiding Tourist-Info FRG

Hofkirchen Touristikbüro PA

Hohenau Tourismusbüro FRG

Hohenwarth Tourist Info CHA

Hunderdorf

Verwaltungsgemeinschaft -

Gemeinde Hunderdorf

Hutthurm Tourist-Information PA

Innernzell Tourist-Info FRG

Jandelsbrunn Touristinfo FRG

Kellberg - Thyrnau Tourist-Information PA

Kirchberg im Wald Touristikinformation REG

Kirchdorf im Wald Tourist-Information REG

Kollnburg Tourist-Information REG

Konzell Verkehrsamt SR

Lalling Tourist-Info "Lallinger Winkel" DEG

Lam Kolping-Ferienhaus Lambach gGmbH CHA

Lam Tourist-Info CHA

Langdorf Tourist-Information REG

Lindberg Tourist-Info REG

Lohberg Tourist-Information CHA

Loifling Churpfalzpark Loifling CHA

Mariaposching

Tourist-Info Schwarzach /

Mariaposching

Mauth - Finsterau Tourist-Info Mauth FRG

Metten Marktverwaltung DEG

Miltach Tourist-Info CHA

Mitterfels Touristinformation SR

Neukirchen Hotel - Reiterhof Schober SR

Neukirchen Hotel Bayerischer Wald SR

Neukirchen Tourist-Info SR

Neukirchen b. Hl. Blut Tourist-Information CHA

Neukirchen vorm Wald Tourismusbüro PA

Neureichenau Tourismusverein am Dreisessel FRG

Neureichenau Touristinfo FRG

Neuschönau Tourismusbüro FRG

Niederalteich Verkehrsamt DEG

Niederwinkling Tourist-Info SR

Obernzell Tourist-Information PA

Offenberg Gemeinde Offenberg DEG

Patersdorf Gemeindeverwaltung REG

Perlesreut Tourist-Information FRG

Philippsreut Tourist-Info FRG

Prackenbach Gemeinde Prackenbach REG

Rattenberg Bayerwaldhotel-Vereinigung / Posthotel SR

Rattenberg Tourist-Information SR

Rattiszell Gemeinde Rattiszell SR

Regen Tourist-Information REG

Rimbach Ulrichshof Ulrich N. Brandl & Co. KG CHA

Rimbach Tourist-Information CHA

SR

SR

Rinchnach Tourist-Information REG

Rinchnach

Urlaub auf dem Bauernhof im

Bayerischen Wald

REG

Ringelai Tourist-Information FRG

Roding Fremdenverkehrsverein Roding e.V. CHA

Roding Tourismusbüro CHA

Röhrnbach Hotel Jagdhof GmbH FRG

Röhrnbach Tourist-Information FRG

Rötz Resort Die Wutzschleife CHA

Rötz Tourist-Info der Stadt Rötz CHA

Ruderting Touristinformation PA

Ruhmannsfelden

Tourist-Info,

Markt Ruhmannsfelden

REG

Runding Gemeindeverwaltung CHA

Saldenburg Tourist-Information FRG

Salzweg Touristikverein e. V. PA

Sankt Englmar Predigtstuhl Resort SR

Sankt Englmar Hotel Angerhof SR

Sankt Englmar

Tourist-Information /

Kurverwaltung

Schaufling Tourist-Info "Lallinger Winkel" DEG

Schöfweg Tourismusbüro FRG

Schöllnach Markt Schöllnach DEG

Schönberg Touristikbüro Schönberg FRG

Schönthal Gemeindeverwaltung CHA

Schorndorf Gemeinde Schorndorf CHA

Schwarzach Tourist-Info SR

Sonnen Gemeindeverwaltung PA

Spiegelau Tourist-Information FRG

St. Oswald-Riedlhütte

Tourist-Info

Sankt Oswald-Riedlhütte

Stallwang Gemeinde Stallwang SR

SR

FRG

Stamsried Tourist-Info CHA

Steinburg

Heimat- und Fremdenverkehrsverein

Steinburg e. V.

Teisnach Tourist-Info REG

Thurmansbang Tourismusbüro FRG

Tiefenbach Tourismusbüro CHA

Tiefenbach Gemeinde Tiefenbach PA

Tittling Tourist-Information PA

Tittling

Tourismusverein

Dreiburgenland e. V. Tittling

Traitsching Gemeindeverwaltung CHA

Treffelstein Gemeindeverwaltung CHA

Untergriesbach Bürger- und Tourismusbüro PA

Viechtach Tourist-Information REG

Walderbach Touristik-Information CHA

Waldkirchen

Waldkirchen Betriebs GmbH & Co. KG /

Michel & Friends Hotel Waldkirchen

SR

PA

FRG

Waldkirchen Touristinfo FRG

Waldmünchen Tourist-Info CHA

Wegscheid

Hotel Reischlhof ****S

Wellness & Genuss

Wegscheid Tourismusbüro PA

Weiding Gemeindeverwaltung CHA

Wiesenfelden Touristinformation SR

Windberg Verwaltungsgemeinschaft / Windberg SR

Windorf Touristik-Information PA

Winzer Markt Winzer DEG

Wörth a.d. Donau Stadtverwaltung R

Zachenberg Verkehrsamt REG

Zandt Tourismusbüro CHA

Zenting Tourismusbüro FRG

Zwiesel

Bayerischer Wald Verein e.V.

Hauptgeschäftsstelle

PA

REG

Zwiesel Touristik-Verein Zwiesel e.V. REG

Zwiesel Touristinfo Zwiesel REG

OBERPFÄLZER WALD

Ort Organisation LKR

Altenstadt a.d. Waldnaab

Bärnau

Gemeindeverwaltung

Tourist-Info der Stadt Bärnau

im Geschichtspark

NEW

Bodenwöhr Tourist-Info Bodenwöhr SAD

Brand Gemeindeverwaltung TIR

Bruck in der Oberpfalz Marktverwaltung SAD

Burglengenfeld

Dieterskirchen

Ferienregion Südliche Naab-Vils/

Burglengenfeld, Teublitz, Maxhütte-Haidhof

Gemeinde Dieterskirchen /

Verwaltungsgemeinschaft

Ebnath Gemeindeverwaltung TIR

Erbendorf Tourismusbüro / Steinwald- Allianz TIR

TIR

SAD

SAD

Eschenbach i.d.OPf. Stadt Eschenbach i.d. OPf. NEW

Eslarn Tourismusbüro im Rathaus NEW

Falkenberg Markt Falkenberg TIR

Floß Tourismusbüro NEW

Flossenbürg

Tourismusbüro der

Gemeinde Flossenbürg

Friedenfels Verkehrsamt / Touristinfo TIR

Fuchsmühl Tourist-Info TIR

NEW

Grafenwöhr Stadtverwaltung NEW

Immenreuth Gemeindeverwaltung TIR

Kemnath Stadt Kemnath - Tourist-Info TIR

Konnersreuth Tourist-Information TIR

Krummennaab Gemeinde Krummennaab TIR

Kulmain Verkehrsamt TIR

Leuchtenberg Tourismusbüro NEW

Luhe-Wildenau Marktverwaltung NEW

Mähring Marktverwaltung TIR

Marktredwitz Tourist Information TIR

Maxhütte - Haidhof Stadtverwaltung SAD

Mitterteich Tourist-Information TIR

Moosbach Gäste-Information NEW

Nabburg Verwaltungsgemeinschaft SAD

Neukirchen-Balbini

Markt Neukirchen-Balbini /

Verwaltungsgemeinschaft

SAD

Neunburg vorm Wald Tourismusverein SAD

Neunburg vorm Wald Tourist-Information SAD

Neusorg Verkehrsamt TIR

Neustadt a.d. Waldnaab Tourismusbüro NEW

Nittenau Touristikverein e.V. SAD

Nittenau Touristikbüro SAD

Oberviechtach Tourist-Information SAD

Parkstein Verkehrsamt / Museum NEW

Pfreimd Stadtverwaltung SAD

Pleystein Tourismusverein Pleystein & Umgebung e.V. NEW

Pleystein Tourismusbüro NEW

Plößberg Gäste-Information TIR

Püchersreuth Gemeinde Püchersreuth NEW

Pullenreuth Verkehrsamt TIR

Reuth b. Erbendorf Gemeinde Reuth bei Erbendorf TIR

Schönsee

Tourist-Information Schönseer Land /

Schönsee

SAD

Schwandorf Zweckverband Oberpfälzer Seenland SAD

Schwandorf Tourismusbüro SAD

Schwarzenfeld Tourismusbüro SAD

Schwarzhofen Markt Schwarzhofen SAD

Speinshart Gemeinde Speinshart NEW

Stadlern

Tourist Information Schönseer Land /

Stadlern

SAD

Steinberg am See Gemeinde Steinberg am See SAD

Tännesberg Tourismusbüro NEW

Teublitz Stadtverwaltung SAD

Teunz

Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach

/ Teunz

SAD

Thanstein Fremdenverkehrsverein SAD

Thanstein

Gemeinde Thanstein /

Verwaltungsgemeinschaft

Tirschenreuth Tourist-Info TIR

SAD

Trausnitz Gemeindeverwaltung SAD

Vohenstrauß Tourismusbüro NEW

Wackersdorf Gemeinde Wackersdorf SAD

Waidhaus Tourismusbüro NEW

Waldershof Tourist-Info TIR

Waldsassen Tourist-Info TIR

Waldthurn Tourismusbüro NEW

Weiding

Tourist-Information Schönseer Land /

Weiding

SAD

Wernberg-Köblitz Fremdenverkehrsamt SAD

Wiesau Marktverwaltung TIR

Windischeschenbach Tourist-Information NEW

Winklarn

Tourist-Information

Oberviechtach / Winklarn

SAD

52 53


MITGLIEDER DES TVO

BAYERISCHER JURA

BAYERISCHES GOLF- UND THERMENLAND

STÄDTE IN OSTBAYERN

BAYERISCHER HOTEL- & GASTSTÄTTENVERBAND

Ort Organisation LKR

Auerbach i.d.OPf. Stadtverwaltung AS

Beratzhausen Fremdenverkehrsverein R

Beratzhausen Tourist-Info R

Berching Tourismusverein NM

Berching Tourismusbüro NM

Birgland

Gemeinde Birgland /

Tourismusreferat

Breitenbrunn Markt Breitenbrunn - Tourismus NM

Deining Gemeindeverwaltung NM

Dietfurt Tourist-Information NM

Essing Touristinformation KEH

Freudenberg Gemeindeverwaltung AS

Freystadt Stadtverwaltung NM

Hahnbach AOVE GmbH AS

Hahnbach Markt Hahnbach AS

Hemau Stadtverwaltung R

Hirschau Fremdenverkehrsamt AS

Hohenburg Fremdenverkehrsverein AS

Hohenfels Marktverwaltung NM

Illschwang

Gemeinde Illschwang /

Tourismusreferat

Kallmünz Tourismusverein R

Kastl

Verein für Tourismus und

Gewerbe

Kastl Marktverwaltung AS

Kelheim Tourist-Information KEH

Kelheim

Personenschifffahrt im Donau- &

Altmühltal GbR

Königstein Tourismusverein AS

Lengenfeld Winkler Bräustüberl GmbH NM

Neukirchen b. Su.-Ro. Tourist-Information AS

Parsberg Hirschenhotels Parsberg GmbH NM

Parsberg Touristikverband NM

Pettendorf Gemeindeverwaltung R

Pielenhofen Gemeinde Pielenhofen R

Postbauer-Heng Tourismusbüro NM

Regenstauf Touristinformation R

Rieden Markt Rieden AS

Rieden

Gut Matheshof - EWS Freizeit + Tagungszentren

GmbH Co.KG

AS

AS

AS

KEH

Riedenburg Touristikverein KEH

Riedenburg Tourist-Information Riedenburg KEH

Schmidmühlen Markt Schmidmühlen / Verkehrsamt AS

Schnaittenbach Stadtverwaltung AS

Sulzbach-Rosenberg Tourist-Information AS

Theuern

ARGE Ferienland Amberg, Vils- und

Lauterachtal

Ursensollen Gemeinde Ursensollen AS

Velburg Tourismusbüro NM

Vilseck Stadt Vilseck - Kulturamt / Tourist-Info AS

Weigendorf Gemeindeverwaltung AS

Wolfsegg Gemeindeverwaltung R

AS

AS

Ort Organisation LKR

Abensberg Brauerei zum Kuchlbauer GmbH & Co. Kg KEH

Abensberg Touristinformation im Herzogskasten KEH

Aidenbach Touristinformation PA

Aiterhofen

WEITERE MITGLEIDER

Verkehrsamt /

Tourismusreferat

Aldersbach Cafe Restaurant Klosterhof PA

Aldersbach Tourismusbüro PA

Arnstorf Tourismusbüro PAN

Bayerbach Gemeinde Bayerbach PAN

Ering Gemeindeverwaltung PAN

Frontenhausen Marktverwaltung DGF

Fürstenzell Marktverwaltung PA

Gangkofen Verkehrsamt PAN

Geiselhöring Stadtverwaltung SR

Haarbach Gemeindeverwaltung PA

Kirchham Gästeinformation PA

Kößlarn Marktverwaltung PA

Künzing Gemeindeverwaltung DEG

Landau a. d.Isar Stadtverwaltung DGF

Mainburg Stadtverwaltung KEH

Marklkofen Förderverein Erholung Mittleres Vilstal DGF

Marklkofen Gemeindeverwaltung DGF

Massing Verkehrsamt PAN

Neuburg a. Inn Gemeinde Neuburg a. Inn PA

Neuhaus am Inn Touristinformation PA

Ortenburg Touristinformation PA

Osterhofen Kultur- und Verkehrsamt DEG

Pfarrkirchen Touristinformation PAN

Plattling Kultur- und Tourismusamt DEG

Pocking Stadtverwaltung PA

Reisbach Freizeitparadies GmbH DGF

Reisbach Tourismusreferat DGF

Rotthalmünster Markt Rotthalmünster PA

Ruhstorf a.d. Rott Marktgemeindeverwaltung PA

Simbach am Inn Stadtverwaltung PAN

Vilshofen an der Donau Tourist-Information PA

Wurmsham Gemeinde Wurmsham LA

Ort

Bonn

München

Nürnberg

Organisation

H & P Touristik GmbH

ADAC Südbayern e.V.

ADAC Nordbayern e.V. /

Tourismusabteilung

SR

Ort Organisation LKR

Amberg Amberger Fremdenverkehrsverein e.V. AS

Amberg Tourist-Information AS

Deggendorf Tourist Information / Stadt Deggendorf DEG

Dingolfing

Informationszentrum

im Bruckstadel

Landshut Niederbayern-Forum e.V. LA

Landshut Verein „Die Förderer“ e.V. LA

Landshut Bezirk Niederbayern / Hauptverwaltung LA

Landshut

Sparkassenbezirksverband Niederbayern

/ Sparkasse Landshut

Landshut Amt für Marketing & Tourismus LA

Neumarkt i.d.OPf. Tourismusverband Neumarkt i.d. Opf. e.V. NM

Neumarkt i.d.OPf. Tourist-Information NM

Passau

Industrie- und Handelskammer für

Niederbayern

Passau Donauschifffahrt Wurm & Noé PA

Passau

Regensburg

Stadt Passau / Dst. 620 Passau Tourismus

und Stadtmarketing

Regionalmarketing Oberpfalz in

Ostbayern e.V.

Regensburg Bezirk Oberpfalz R

Regensburg IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim R

Regensburg Bischöfliche Administration R

Regensburg

Regensburg

Oberpfälzer Kulturbund e.V. /

Geschäftsstelle OKB

Regensburger Personenschifffahrt

Klinger GmbH

Regensburg Regensburg Tourismus GmbH R

Straubing

NAWAREUM - NAWAREUM im Technologie-

und Förderzentrum (TFZ)

Straubing Fremdenverkehrsverein SR

Straubing Stadt Straubing / Stabstelle Tourismus SR

DGF

Weiden i. d. Opf. Tourist-Information WEN

HEIL- UND THERMALBÄDER IN NIEDER BAYERN

UND WEITERE KURORTE IN OSTBAYERN

Ort Organisation LKR

Bad Abbach Markt Bad Abbach / Kurverwaltung KEH

Bad Birnbach Kurverwaltung PAN

Bad Füssing Kur- und Gewerbeverein Bad Füssing e.V. PA

Bad Füssing Kur- & GästeService Bad Füssing PA

Bad Griesbach A. Hartl Resort Holding AG PA

Bad Griesbach Gäste- und Kurservice PA

Bad Gögging Tourist-Information KEH

Bad Kötzting

Kneipp-Verein Bad Kötzting

e. V. / Haus der Begegnung

LA

PA

PA

R

R

R

SR

CHA

Bad Kötzting Kur- und Gästeservice CHA

Bodenmais JOSKA Glasparadies in Bodenmais REG

Bodenmais Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH REG

Neualbenreuth

Neualbenreuth

Fremdenverkehrsverein

Neualbenreuth-Sibyllenbad e. V.

Gäste-Information Neualbenreuth/

Sibyllenbad

TIR

TIR

Ort Institution LKR

Amberg

Cham

Landshut

IMPRESSUM

Herausgeber: Tourismusverband Ostbayern e.V. • Im Gewerbepark D 04 • 93059 Regensburg

Redaktion: Kathrin Straubinger, Assistenz der Geschäftsleitung

Satz & Montage: teamElgato | Werbeagentur, Straubing

Druck: Tutte Druckerei & Verlagsservice GmbH, Salzweg bei Passau

Fotonachweis: Archiv des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. und seiner Mitglieder,

sowie zur Verfügung gestelltes Fotomaterial von anderen Institutionen

www.ostbayern-tourismus.de

BHG Kreisstelle Amberg-Sulzbach / Cafe

Kult

BHG Kreisstelle Cham /

Natur-Wohlfühlhotel Brunner Hof OHG

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Bayern e.V.

Neumarkt i. d. OPf. BHG Kreisstelle Neumarkt NM

Regensburg

Regensburg

Schwandorf

Tirschenreuth

Weiden i.d.OPf.

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Bayern e.V. /

Bezirksgeschäftsstelle Oberpfalz

BHG / Kreisstelle Regensburg /

Hubertushöhe

BHG Kreisstelle Schwandorf /

Landhotel Birkenhof

BHG Kreisstelle Tirschenreuth /

Gasthof-Pension Waldfrieden

BHG Kreistelle Weiden-Neustadt /

Zum Alten Schuster

EHRENMITGLIEDER DES

TOURISMUS VERBANDES OSTBAYERN E. V.

■■

Brigitta Brunner Regierungspräsidentin a.D. · Regensburg

■■

Gerold Eger Abteilungsdirektor a.D. · Regensburg

■■

Dr. Friedrich Giehl Regierungspräsident a.D. · Krailling

■■

Franz Gnan Altbürgermeister · Bad Füssing

■■

Heinz Grunwald Regierungspräsident a.D. · Landshut

■■

Günther Keilwerth Abteilungsdirektor a.D. · Landshut

■■

Peter Knott Tourismusreferent a.D. · Bärnau

■■

Dr. Wolfgang Kunert Regierungspräsident a.D. · Regensburg

■■

Alfons Metzger Präsident des Bayerischen Obersten

Rechnungshofes a.D. · München

■■

Michael Scheuerer Abteilungsdirektor a.D. · Regensburg

■■

Gerhard Steck Sparkassendirektor a.D. · Obertraubling

■■

Helmut Thomanek Kurdirektor a.D. · Sankt Englmar

■■

Franz Joseph Vohburger Tourismusreferent a.D.

Burglengenfeld

■■

Willy Wenisch Ltd. Regierungsdirektor a.D. · Regensburg

■■

Dr. Herbert Zeitler Regierungspräsident a.D. · Gauting

■■

Dr. Walter Zitzelsberger Regierungspräsident a.D. · Landshut

■■

Reinhold Zapf Tourismusreferent a.D. · Neustadt a.d.

Waldnaab

■■

Theo Zellner Sparkassenpräsident a. D. · München

AS

CHA

LA

R

R

SAD

TIR

WEN

54 55


Mit dem

Bayern-Fahrplan

zu den schönsten Zielen im

Bahnland Bayern.

Mit dem Bayern-Fahrplan als kostenloser App auf Ihrem

Smartphone haben Sie alle Verbindungen für Bus und Bahn

zu sämtlichen Stationen im Freistaat sofort bequem zur Hand!

Näheres unter www.bayern-fahrplan.de

Jetzt kostenlos

herunterladen!

© Todor Tsvetkov, Getty Images

Der Freistaat macht's möglich.

bahnland-bayern.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine