Bücherstube Horn Magazin Sommer2019

buchmedia
  • Keine Tags gefunden...

ücherstube horn

magazin

DIE SCHÖNEN SEITEN DES LESENS

S ommer 2019 | Schutzgebühr 3,– Euro

ELIF

SHAFAK

Die Stimme der

Unterdrückten

HISTORISCHE

ROMANE

Reisen durch

die Geschichte

BEDROHTER

PLANET

Starke Stimmen für

den Umweltschutz

LESEKIDS

Spannende Buchtipps

für die Ferien


Sprachgeschichte

für Naturliebhaber

In die Ferne lesen

EDITORIAL

Diesen Sommer helfen wir beim Packen der

Reisekoffer. Zumindest was die Wahl der

Lektüre angeht.

Gerhard Tschugguel

Bücherstube Horn

Im neuen Roman der preisgekrönten türkischen

Schriftstellerin Elif Shafak, „Unerhörte

Stimmen“, lässt ein Mordopfer sein Leben

mit dem letzten Atemzug Revue passieren.

Eine Geschichte voller Lebensfreude, tiefer

Freundschaften und langer Schatten.

‚Eiche“, ‚Fuchs“ und ‚Dunkelheit“:

Jedes dieser Worte erzeugt

sofort ein atmosphärisch dichtes

Bild im Kopf, das es wert ist,

näher betrachtet zu werden:

Wie wurden ‚Buche“, ‚Wolf“ und

‚Reh“ in Texten aus Mythologie

und Literatur beschrieben?

Und wie kamen sie zu ihren

bedeutungsvollen Eigenschaften?

Wörter, die mit dem Wald

eng verbunden sind, rücken hier

in den Mittelpunkt. Mit vielen

liebevoll gezeichneten und präzisen

Illustrationen.

Rita Mielke

Im Wald

Eine Wortwanderung durch die Natur

144 Seiten. Hardcover

ISBN 978-3-411-74258-5

Stoff für einen neuen Roman erhofft sich ein Autor in Gunter

Geltingers „Benzin“ bei einem Roadtrip durch Südafrika. Eine

sprachgewaltige Geschichte über Vorurteile und Souveränität,

über Vertrauen und Verrat. Spannungsgeladen begibt sich

Commissario Xenia Zannier in Veit Heinichens neuem Roman

„Borderless“ auf die Suche nach den Mördern ihres Bruders und

sieht sich einem korrupten Netzwerk gegenüber, das sich von

Rom bis Berlin, Salzburg und Rijeka erstreckt.

In der Natur warten in diesem Büchersommer viele grüne

Wunder. Bücher über geniale Hochbeete, Wildlife Gardening

und tierische Helfer im Garten fordern auch auf, selbst Hand

anzulegen und damit sich und der Umwelt Gutes zu tun.

Alle Schüler und Schülerinnen dürfen nun die Bücherliste aus

dem Deutschunterricht beiseitelegen und sich Buchtipps von

den Lesekids holen.

Wer bei all diesen vielen Empfehlungen beginnt, das Buchgewicht

im Koffer zu überschlagen und die Sonnencreme wieder

auszupacken, dem empfehlen wir einen unserer E-Reader. Mit

diesem können Sie Ihre Bibliothek nahezu schwerelos mitnehmen.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Wahl eines E-Readers und

so können Sie Ihre Sonnencreme wieder einpacken.

Gerhard Tschugguel,

Alexander Kornell, Maria Heily, Claudia Reiss, Romana Purker

www.duden.de

Coverfoto: © Fethi Karaduman

Impressum:

Eigentümer, Verleger, Herausgeber: Buch & Media Marketingverbund GmbH, 1090 Wien, Servitengasse 5/21, Tel.: +43 1 5129220,

E-Mail: office@buchmedia.at. Geschäftsführung: Bernhard Borovansky; Anzeigen und Vertrieb: Ulf Moser, Uli Raifer, Bernhard

Borovansky; E-Mail: ulf.moser@buchmedia.at; Gestaltung: feinwork; Druck: Berger, Horn; Redaktion: Buch & Media

Derzeit gilt Anzeigenpreisliste 2019. Über unverlangt eingesandte Beiträge keine Korrespondenz. Namentlich gezeichnete Beiträge

müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. Das buchmedia magazin ist ein Kundenmagazin und enthält auch von

Unternehmen finanzierte Beiträge. Alle Preisangaben sind ohne Gewähr. Offenlegung 2019: Zweck: Informationen zum Thema Buch

und Lesen für neugierige Leserinnen und Leser.


Neue Bücher bei Diogenes

Foto: © Maurice Haas / Diogenes Verlag

Foto: Adeline Sumney Wohlwend / © Diogenes Verlag

Foto: © Dominik Butzmann / laif

Erich Hackl

Im Leben

mehr Glück

Reden und Schriften

Diogenes

TracyBarone

Das wilde

Leben der

Cheri Matzner

Roman · Diogenes

Ian McEwan

Maschinen

wie ich

Roman · Diogenes

432 Seiten, Leinen

Auch als eBook

512 Seiten, Leinen

Auch als eBook

416 Seiten, Leinen

Auch als eBook und Hörbuch

Über Heimat und

Fremdsein

Ein sehr persönliches Buch eines

Autors, der selten über sich, fast

immer über andere spricht. Eine

Art Lesebuch, das deutlich macht,

was Erich Hackl am Herzen liegt:

Freundschaften, Begegnungen,

Lebensgeschichten.

Ein herrlich wilder

Familienroman

Ein Buch über die Familie, an

der man sich die Zähne ausbeißt

und ohne die man trotzdem

nicht sein kann.

Herzberührend, komisch, voller

schräger, unberechenbarer Charaktere.

Ein literarischer Pageturner.

Eine moderne

Dreiecksbeziehung

Ein Roboter stellt ein junges

Liebespaar vor ein gefährliches

moralisches Dilemma.

Künstliche Intelligenz und ihre

Folgen – einer der großen Autoren

der Gegenwart über eines der

großen Themen unserer Zeit.

Diogenes


INHALT

32

BEDROHTER

PLANET

Aufrüttelnde Analysen und Leitfäden

für Eigeninitiativen

02

EDITORIAL

10

42

KÜCHE

AUF URLAUB

Den Urlaub mithilfe von sinnlichen

Rezeptsammlungen nachkosten.

10

ALLE

ANGST IST IHR FREMD

Elif Shafak kennt weder Angst noch Tabus.

14

GENIALITÄT

22

WUNDERTÜTEN

IST TRUMPF

Ein virtuoses literarisches Quartett beweist,

wie weitläufig und abenteuerlich

die Literaturlandschaft sein kann.

DER POESIE

Sprachmagie, Zauber der Erzählkunst,

faszinierendes Fabulieren – dieses literarische

Quintett lässt die Sonne der Poesie

strahlen.

22

26

DER

TIEFSCHLAF DER VERNUNFT

Großbritannien mauert sich nach dem

Brexit ein, die globale Gehirnwäsche blüht

und gedeiht.

4 Buchmedia Magazin 38


42

46

IN

BEWEGUNG BLEIBEN

Zwei Stunden Bewegung pro Woche halten

gesund, helfen gegen Depressionen und

beugen Demenz vor.

59

GECHECKT?

Richtig bunt und cool sind die „Bücher lupen“

der neuen Reihe „Superchecker“.

66

LERNEN

UND LACHEN

Im bunten Pettersson-und-Findus-

Universum ist immer etwas los

62

DIE

LESEKIDS

Was die jungen LeserInnen wirklich mögen

Fotos & Illus: İnci Cabir, unsplash, Brandstätter, Illunet, Edel

Buchmedia Magazin 38

5


6 Buchmedia Magazin 38

Sie sind ultradünn, extrem leicht

und passen in fast jede Hosenoder

Handtasche – kein Wunder

also, dass gleich zwei E-Reader

von PocketBook die strenge Jury

überzeugten. Der PocketBook

Touch HD 3 und der PocketBook

Touch Lux 4 können sich jetzt mit

einem der wichtigsten inter-nationalen

Preise schmücken – dem

Red Dot Award: Product Design

2019.


Die PocketBook Cloud wartet

nun mit einer vollkommen

neuen Benutzeroberfläche

und etlichen neuen

Funktionen auf.

So können Ihre E-Books ab

sofort direkt in der Cloud

nach Genres, Sammlungen

und Formaten sortiert

werden. Im PocketBook

Web Reader auf dem PC

lassen sich nun Schriftarten

auswählen, die Hintergrundfarbe

ändern sowie

Notizen zum E-Book hinzufügen.

Der neue 2-Seiten-Modus erleichtert das Lesen

von Zeitungen und Zeitschriften. Mit EPUB3, fb2

und fb2.zip unterstützt die PocketBook Cloud

zusätzlich mehrere neue Formate.

Die PocketBook Cloud gestaltet

E-Reading noch komfortabler.

Sie können mit dem

Lesen eines Buches auf dem

PocketBook E-Reader beginnen

und bei Bedarf nahtlos auf

dem Smartphone oder Tablet

weiterlesen. Die PocketBook

Cloud ist auf den PocketBook

E-Readern vorinstalliert und

für mobile Geräte als Pocket-

Book Reader App erhältlich.

Wir freuen uns Ihnen die

neuen Vorteile in einem persönlichen

Gespräch näherzubringen!

Fotos: PocketBook

Buchmedia Magazin 38

7


Nutzen Sie die Vorzüge der

PocketBook Cloud

Die E-Reader unserer

Buchhandlungen

Mit der PocketBook Cloud haben Sie bequem und unabhängig

von Tageszeit, Ort und verfügbaren Endgeräten Zugriff auf

Ihre gekauften oder bereits vorhandenen E-Books – egal ob

auf dem PocketBook E-Reader, der PocketBook Reader App

auf Ihrem Smartphone oder dem Webreader auf Ihrem PC.

Ihre E-Books sind in der PocketBook Cloud sicher aufgehoben.

Sie stehen Ihnen bei Bedarf unmittelbar zum Lesen und

Weiterlesen zur Verfügung. Ihr Plus an Flexibilität: Lesestände,

Notizen und Markierungen werden stets zwischen Ihren verschiedenen

Endgeräten synchronisiert.

Touchscreen und beleuchtetes Display

für entspanntes Lesen - zu jeder Zeit und

überall

Lesen wie in einem gedruckten Buch

dank blendfreiem E-Ink Carta TM Display

Wochenlang lesen ohne Aufladen mit

leistungsstarkem Akku

Einfacher Einkauf per Klick im E-Book-

Shop unserer Buchhandlung

Hörbücher, Musik und Text-to-Speech via

Bluetooth und USB-Audio

Touch HD 3

TESTSIEGER

NOTE: 2,2 AUSGABE 2/2019

PocketBook Touch HD 3

3 eBook-Reader im Test

Touch Lux 4

High-Tech-E-Reader mit SMARTlight für

harmonisches Lesen zu jeder Tageszeit

Wasserschutz mit HZO TM -Technologie

Hörbuchplayer via Bluetooth

www.meinpocketbook.de

8 Buchmedia Magazin 38

Augenfreundliches E-Ink Carta

Display mit HD-Auflösung

Ultrakompakt und -leicht mit einem

Gewicht von nur 155 g

Vordergrundbeleuchtung für komfortables

Lesen zu jeder Tageszeit


Foto: Peter-Andreas Hassiepen

Des Meisters letzte Rose

Eine imposante Essay-Sammlung belegt die faszinierende

Weitsicht des Universaldenkers Umberto Eco.

Wenn Zwerge auf den Schultern

von Riesen sitzen, sehen

sie weiter und mehr als der

Riese selbst, urteilte Bernhard von

Chartres im 12. Jahrhundert. Eine

anscheinend simple Erkenntnis,

die in ihrer Vielschichtigkeit Philosophen

bis zum heutigen Tag immer

wieder zu unterschiedlichsten

Interpretationen inspirierte. Es ist

also keineswegs verwunderlich, dass

sich auch der 2016 verstorbene Universaldenker

Umberto Eco dieser

Metapher annahm, als Ausgangspunkt

für ebenso faszinierende wie

verblüffende Deutungen, die tief in

die Vergangenheit führen, aber auch

die Weitsicht dieses Meisters kühner

und erstaunlicher Querbezüge belegen.

„Auf den Schultern von Riesen“

betitelt sich eine Sammlung von

zwölf Essays, die Eco als Basis für

seine berühmten Mailänder Vorträge

dienten. Frei von jeglicher Scheuklapprigkeit

verstand es Eco mit genialem

Spürsinn Gemeinsamkeiten

zwischen Comic-Heften und Dantes

Schriften zu entdecken oder nachzuweisen,

dass auch vermeintliche

Trivialkunst über enorme mythische

Tiefe verfügen kann. Lügner,

die letztlich doch die Wahrheit sagen,

der Klimawandel als apokalyptischer

Weltenbrand, die Literatur

und das Unsichtbare – kaum jemand

kombinierte seine messerscharfen

Beobachtungen zu Gesellschaft, Politik

und Kultur zu so überraschenden

Einsichten wie dieser geistige

Riese aus Mailand, der es ja auch als

Romancier zu Weltgeltung brachte.

Mit pointierten Analysen zu Literatur

und Sprache, zu Kunst, Philosophie

und Medien vereint dieser

prächtig illustrierte Band die

Quintessenz von Umberto Ecos

Gedankenwelt. Am Ende steht eine

Mutmaßung über die zukünftige

Präsenz geklonter Menschen: „Vielleicht

lauern im Schatten schon Riesen,

die wir noch nicht kennen, bereit,

sich auf die Schultern von uns

Zwergen zu setzen.“ Typisch Eco,

garantiert einzigartig.

Umberto Eco

Auf den Schultern

von Riesen

Das Schöne, die Lüge

und das Geheimnis

Übers. v. Burkhart Kroeber;

Martina Kempter

Hanser, 416 Seiten

Euro 32,90

ISBN 978-3-446-26186-0

Im Labyrinth

der Mythen

Ein sensationeller Fund sorgt

für Aufsehen. Am Persischen

Golf sollen Tontafeln entdeckt

worden sein, die ein völlig

neues Licht auf den Mythos des

Garden Eden werfen. Der Orientalist

David Ostrich reist in

den Wüstenstaat. Der Besuch

der Fundstätte ist jedoch mit einem

Auftrag verbunden, der sich

als äußerst gefährlich erweist.

Ostrich soll die verschwundene

Tochter des Leiters eines monumentalen

Dammbauprojekts finden.

Aber der anfangs reichlich

realitätsfremde Protagonist droht

selbst Opfer von Machtspielen in

einer Militärdiktatur zu werden.

Eine abenteuerliche Geschichte

über die Legenden rund um das

biblische Paradies nimmt ihren

Lauf. Mysteriös bleibt auch die

Entstehungsgeschichte dieser

wortmächtigen Parabel mit dem

Titel „An den Mauern des Paradieses“,

verfasst von einem bislang

unbekannten Autor. Martin

Schneitewind ist sein Name, 2009

soll er verstorben sein. Das kongeniale

Duo Michael Köhlmeier

und Raoul Schrott übersetzte

und bearbeitete das angebliche

Originalmanuskript, aber einiges

deutet darauf hin, dass sie beide

selbst federführend gewesen sind.

Ein listiges Doppelspiel also, aber

nebensächlich. Denn ein kühnes

Werk ist es in jedem Fall, magisch

und mythisch zugleich.

Martin Schneitewind

An den Mauern des

Paradieses

Mit einem Nachwort

von Michael Köhlmeier

Übers. v. Raoul Schrott

dtv, 400 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-423-28187-4

E-Book 978-3-423-43593-2

Buchmedia Magazin 38

9


Alle Angst ist ihr fremd

Sie spricht und schreibt im Namen der Unterdrückten und Randfiguren, sie wurde

zur Leitfigur des Widerstands. Elif Shafak kennt weder Angst noch Tabus.

Dies belegt sie auch mit ihrem neuen, grandiosen Roman „Unerhörte Stimmen“.

Ihr eigenes Leben sei doch viel zu unbedeutsam, um

darüber ein Buch zu schreiben, sagt Elif Shafak. Es ist

so ziemlich die einzige Aussage von ihr, die einer glatten

Lüge gleichkommt. Denn mit all ihren Werken begab und

begibt sich die türkische Autorin auf höchst gefährliches

Terrain, jede ihrer Äußerungen hält die Behörden und die

Zensoren auf Trab. Und die Gehasste des schier allmächtigen

türkischen Sultans ist sie seit bald zwei Jahrzehnten.

Als 2006 in ihrer Heimat der Roman „Der Bastard“ erschien,

der von den Vertreibungen und Massakern an den

Armeniern handelt, musste sich die Literatin vor Gericht

verantworten. Aus „Mangel an Beweisen“ wurde sie freigesprochen.

Damals galt das als Zeichen einer politischen

Öffnung und als deutliches Signal für mehr Meinungsfreiheit;

ein großer Irrtum, wie sich alsbald zeigte.

Mit ihren mittlerweile rund fünfzehn Werken, die in

rund 40 Sprachen übersetzt wurden, hat die Tochter einer

Diplomatin und eines Soziologieprofessors längst einen

Stammplatz in der Weltliteratur inne, Werke wie „Der

Bonbonpalast“ oder „Der Geruch des Paradieses“ zählen

zu Gegenwartsklassikern. Der Name Shafak gilt als Synonym

für den Widerstandskampf, für das Aufbegehren

gegen jede Art der Unterdrückung, für die Forderung

nach Gleichberechtigung. Natürlich stehen dabei die politischen

Ereignisse in der Türkei im Mittelpunkt, aber sie

liefern nur das Basismaterial für globale Unterdrückungsmechanismen.

„Ich mag keine Identitäten, und ich mag

keine Identitätspolitik, die uns auf eine einzige Identität

reduziert“, sagte Elif Shafak vor zwei Jahren, als sie den

Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels erhielt.

10 Buchmedia Magazin 38


Foto: İnci Cabir

Ihr Bestreben und ihr Verlangen ist es, die Welt besser,

toleranter und humaner zu machen. Kämen derlei

Anliegen aus dem Mund etlicher anderer Dichterinnen

und Dichter, müsste man sie glatt als weltfremd und

naiv bezeichnen. Aber Shafak lässt nicht nur Worte,

sondern auch Taten sprechen. Und die konfrontiert ihre

Leserschaft mit dem Schicksal von Unterdrückten und

Rand existenzen, für die Begriffe wie Toleranz bestenfalls

in den Bereich des Hohns gehören. In der türkischen

Heimat brachte ihr das keineswegs nur Sympathie

ein. Für einen konservativen Teil der Bevölkerung

wurde Shafak zur Hassfigur. Ein Los, mit dem sie leben

muss, zumal sie sich auch in türkischen Schriftstellerkreisen

reichlich viele Feinde schuf. Denn ein Gutteil

der Literaturszene ihres Landes sei ebenso patriarchalisch,

sexistisch und homophob geprägt wie das Denken

der Mächtigen.

Elif Shafak ist eine geistige und kulturelle Kosmopolitin,

im Osten gleichermaßen daheim wie im Westen, geboren

in Straßburg, mit Wohnsitzen in Istanbul und in London.

Eine Pendlerin zwischen Welten, die sich in ihrem neuen

Roman „Unerhörte Stimmen“ in den Bereich zwischen

das Diesseits und Jenseits begibt. Wissenschaftliche Studien

belegen, dass das menschliche Gehirn nach dem

letzten Atemzug noch weitere zehn Minuten und 38 Sekunden

aktiv bleibt. Diese Erfahrung macht auch Leila,

eine Prostituierte, die ermordet wird. Minute für Minute

folgen Phasen der Rückblendungen, Erinnerungen

an Freunde und Feinde, an Gerüche und Farben; all das

mündet in die letzte, wichtigste Frage: Wie konnte es zu

ihrem Tod kommen?

Dem endgültigen Verstummen geht die Lebensgeschichte

einer couragierten Frau voraus, die in einem düsteren,

begrenzten Randreich ihre eigenen Wege geht. Geschickt

findet Elif Shafak die Balance zwischen tragischer und

berührender Erzählweise, wobei es auch an durchaus

unterhaltsamen und ironischen Tönen nicht mangelt.

Eine unerhört wichtige Geschichte, geschrieben von

einer heraus ragenden Schriftstellerin, die ganz genau

weiß, auf welcher Seite des Lebens sie stehen will und

dafür jedes Risiko in Kauf nimmt.

3 Fragen an …

Elif Shafak

Wie lange haben Sie an Ihrem neuen Roman

gearbeitet?

Ungefähr eineinhalb Jahre. Diese Geschichte

„brodelte“ in gewisser Weise in meinem Kopf.

Und ich habe sehr viele Nachforschungen und

Recherchen betrieben, das liegt vielleicht auch an

meinem akademischen Hintergrund, ich habe ja

Polit-Wissenschaft studiert. Und für dieses Buch

brauchte ich auch weitaus mehr Disziplin bei

den Vorarbeiten. Eigentlich bin ich ja auch beim

Schreiben sehr spontan.

Aber es ging offenkundig nicht nur um

den wissenschaftlichen Background?

Nein. Ich sprach auch mit vielen sogenannten

„Outcasts“, also „Ausgestoßenen“ – Prostituierten,

Immigranten, lädierten Menschen in den letzten

Winkeln von Istanbul.

Das menschliche Gehirn soll nach dem letzten

Atemzug noch zehn Minuten und 28 Sekunden

aktiv sein. Dies ist ein zentrales Thema Ihres

Romans. Woran würden Sie in diesem noch verbleibenden

Zeitraum am liebsten denken?

Eine sehr persönliche Frage. Aber ich würde mich

wohl sehr gern an all die Momente der Freude, der

Glückseligkeit, der Dankbarkeit und Liebe erinnern.

Und an meine Familie und meine schönen Freundschaften.

Der Name Shafak ist übrigens ein Pseudonym, denn

eigentlich heißt die unbeugsame Dichterin Elif Bilgin;

Safak (so die türkische Schreibweise) ist der Vorname

ihrer Mutter. Und er bedeutet „Morgenröte“. Wie passend

in einer Zeit der grassierenden geistigen Abenddämmerung,

die eines Tages doch wieder dem Licht

weichen könnte.

Elif Shafak

Unerhörte Stimmen

Übers. v. Michaela Grabinger

Kein & Aber, 432 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-0369-5790-6

E-Book 978-3-0369-9400-0

Buchmedia Magazin 38

11


Der Gipfel des Bösen

Eiskalt ermittelt. Unsere Auswahl an Krimis,

die an heißen Tagen garantiert für

Schauder sorgen. Die Route führt von

der Provence über Grado bis nach Oslo.

Ein malerisches Dorf in der Provence,

die Bewohner und die

Urlaubsgäste genießen die ersten

heißen Sonnentage. Bis fünf Fremde

aus Deutschland anreisen. Mit ihnen

kehren die Erinnerungen an ein seit

dreißig Jahren ungelöstes Verbrechen

zurück – und damit auch das

Misstrauen, die Angst und der Hass.

Denn vor drei Jahrzehnten, exakt

im Jahr 1984, feierte in dem Fischerdorf

eine sechsköpfige Gruppe ihren

erfolgreichen Schulabschluss. Die

Clique will einen letzten gemeinsamen

Urlaub verbringen. Alles verläuft

nach Wunsch und Plan, bis

einer der Jugendlichen von einem

nächtlichen Schwimmausflug nicht

mehr zurückkehrt. Seine Leiche

wird am nächsten Tag gefunden,

und rasch ist klar: Er wurde ermordet.

Doch nach einiger Zeit müssen

die Ermittlungen völlig ergebnislos

eingestellt werden. Aber wo Cay

Rade macher seine Hände im Spiel

hat, erwartet die Leserschaft Hochspannung.

So auch in „Der letzte

Sommer in Mejean“, der im Jahr

2014 sein furioses Finale findet.

Die fünf überlebenden Freunde,

die sich längst aus den Augen verloren

hatten, kehren wieder zurück.

Jeder erhielt einen Brief eines anonymen

Absenders; in dem Schreiben

wird die Klärung des Mordes

versprochen. Eine raffiniert aufgebaute

Story mit einem ebenso raffinierten

Showdown.

Für Furore sorgte die deutsche

Autorin Jos Nienke mit dem ersten

Teil über „Die Einsamkeit der

Schuldigen“. Nun folgt der von

vielen Fans heiß ersehnte zweite

Teil, „Der Abgrund“, der erneut zu

einer moralischen Irrfahrt an die

Abgründe der menschlichen Seele

wird. Virtuos inszeniert, wobei

Jos Nienke gnadenlos mit ihren

Protagonisten umgeht. Und wer hier

glaubt, diese Autorin glaube noch an

das Gute und an die Guten, der wird

ebenso gnadenlos an der Nase herumgeführt

und findet sich in einem

realen Albtraum wieder.

Mit Holly Wakefield betritt eine neue

Forensikerin das Thriller-Genre.

Und sie tut es souverän. „Dark Call“

ist der Auftakt einer neuen Serie,

für die Mark Griffin verantwortlich

zeichnet, der erste Band ist versehen

mit dem Untertitel „Du wirst mich

nicht finden“. In der Tat steht Holly,

spezialisiert auf Serienmörder, vor

der schwierigsten, aber auch gefährlichsten

Aufgabe ihres bisherigen

Berufslebens. Denn rasch wird ihr

und dem Detective Inspector Bishop

Foto: unsplash

12 Buchmedia Magazin 38


Spurensuche führt Xenia zum BND

über die kroatische Mafia bis in den

Nahen Osten. Eine exzellent recherchierte,

hochspannende Story, reich

an realen Anspielungen, ebenso

reich an authentischen Querbezügen.

Heinichen in Bestform.

Cay Rademacher

Ein letzter Sommer

in Méjean

DuMont, 464 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-8321-8371-4

E-Book 978-3-8321-8443-8

Nienke Jos

Die Einsamkeit der Schuldigen –

Der Abgrund

Gmeiner, 508 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-8392-2449-6

klar, dass der Killer bald wieder zuschlagen

wird. Ein großartiger Plot,

der durchaus für schlaflose Nächte

sorgen kann.

Schon länger im Amt ist Tommy

Bergmann, ein zu Selbstzerstörung

neigender Ex-Polizist, den Gard

Sveen als markante Figur in die

Krimi-Landschaft schickte. Mittlerweile

steht sein Ermittler in „Die stille

Tochter“ vor seinem vierten Fall,

der ins Agentenmilieu führt. 1982

verschwand in Oslo eine damalige

DDR-Bürgerin und KGB-Spionin

spurlos. Vieles deutet darauf hin,

dass ihr Geliebter, ein berüchtigter

Doppelagent, in den Fall verwickelt

ist und seine Freundin verriet. Das

Rätsel bleibt ungelöst, ehe, mehr als

30 Jahre später, in einem norwegischen

See die Überreste einer Frauenleiche

gefunden werden. Tommy

Bergmann stößt auf einen alten

Skandal, der auch ihm selbst gefährlich

werden kann. Wer realistische

Geheimdienst-Stories mag, kommt

an diesem Werk nicht vorbei.

Eine Ruhepause gönnte Veit Heinichen

seinem Ermittler, Commissario

Laurenti. Und auch den Schauplatz

seines neuen, brisanten Krimis

rund um die Verstrickungen des

internationalen Verbrechens mit

der Politik verlegte er von Triest in

den beliebten Urlaubsort Grado, wo

ein Frachtschiff syrische Flüchtlinge

absetzt. Xenia Zannier, Veit

Heinichens neue Ermittlerin, weiß

in „Borderless“ rasch, wo die zahlreichen

Fäden eines gigantischen

Netzwerkes zusammenlaufen – bei

einer von ihr gehassten Senatorin,

die auch mit rechtsextremen

Gruppen in Verbindung steht. Die

Mark Griffin

Dark Call

Du wirst mich nicht finden

Übers. v. Conny Lösch

Harper Collins, 400 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-95967-272-6

E-Book 978-3-95967-800-1

Gard Sveen

Die stille Tochter

Ein Fall für Tommy Bergmann

4

Übers. v. Günther Frauenlob

List, 350 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-471-36002-6

E-Book 978-3-843-72034-2

Veit Heinichen

Borderless

Piper, 464 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-492-06147-6

E-Book 978-3-492-99397-5

Buchmedia Magazin 38

13


Genialität ist Trumpf

Ein virtuoses literarisches Quartett beweist, wie weitläufig und abenteuerlich

die Literaturlandschaft sein kann. An diesen Meisterwerken führt kein Weg vorbei.

Die Themenvielfalt zählt zu

den Markenzeichen von Ian

McEwan, die Verblüffung folgt auf

dem Fuß. In seinem neuen Roman

„Maschinen wie ich“ rückt der brillante

Brite die Vergangenheit in ein

neues Licht: Er verführt seine Leserschaft

in eine Welt, die ein wenig

anders ist als unsere, obwohl er das

Rad der Zeit lediglich bis ins Jahr

1982 zurückdreht. Großbritannien

hat gerade den Falkland-Krieg verloren,

und dank der Forschungen

von Alan Turing gibt es Anfang

der achtziger Jahre schon Internet,

Handys, selbstfahrende Autos – und

die ersten täuschend echten künstlichen

Menschen. Einer dieser Roboter,

Adam genannt, bringt Chaos

in das Liebesleben von Charlie und

Miranda. Charlie, Lebenskünstler

und Technikfreak, zahlte für den

Androiden ein kleines Vermögen. Er

wünscht sich einen Freund und Helfer,

einen interessanten Gesprächspartner.

Aber er erhält weit mehr

als das: einen reichlich lebensechten

Rivalen, der sein mechanisches

Herz für Miranda entdeckt hat.

Adams Gefühle und seine moralischen

Prinzipien bringen Charlie

und seine Freundin in ungeahnte

und verhängnisvolle Situationen.

Ian McEwan glückte ein weiteres

Bravourstück. Er hält uns in diesem

so philosophischen wie spannenden

Roman einen doppelten Spiegel vor

– der Anblick ist höchst entlarvend.

Auf künstliche Menschen verzichtet

Marlene Streeruwitz in „Flammenwand“.

Sie liefert Befunde über eine

Gesellschaft, die mitunter maschinell

und auf Knopfdruck funktioniert.

Zum Schauplatz erkor sie

Stockholm. Nach einem schweren

Winter herrscht auch im März noch

klirrende Kälte. Ihre Protagonistin

Adele kehrt von Einkäufen zurück,

sieht aber schon von Weitem, dass

ihr Geliebter das gemeinsame Haus

verlässt. Sie geht ihm nach, je näher

sie ihm kommt, desto unsichtbarer

wird er. Warum laufen wir immer

den gleichen Bildern hinterher?

Worauf ist eigentlich noch Verlass

in dieser brüchigen Welt, in der

sich die Warteschleife als Wahrheit

erweist? Und warum muss die

Liebe oft zur Hölle werden? Das

sind einige Fragen, die Marlene auf

ihre unverwechselbare Weise zu

beantworten versucht. Adele gerät

Foto: unsplash

14 Buchmedia Magazin 38


dabei auf den schmalen Grat zwischen

Befreiung und Selbstverlust

– und landet in einer ver räterischen

Liebes geschichte, in der sich auch

die emotionale Krise der Gegenwart

offenbart.

Mit sexuellen Frustrationen zu kämpfen

hat Eva Fletcher, 46 Jahre alt und

einige Zeit alleinerziehende Mutter.

Unterdessen stürzt sich ihr Sohn

Brendan am College in seine ersten

Liebesaffären – meist mit raschem

Ende. Also gilt für Mutter und Sohn

die Devise: alles umsortieren, neu

aufstellen, Risiken eingehen. Wobei

weitere Enttäuschungen nicht ausbleiben.

In „Mrs Fletcher“ jongliert

der US-Schriftsteller Tom Perrotta

gekonnt mit Sehnsüchten, die platzen

wie Luftballons. Perrotta ist häufig

auch als Drehbuchautor tätig, mehrere

seiner Werke wurden verfilmt. Und

so liefert er auch mit seinem neuen

Roman Kopfkino von hoher Qualität,

mit einem Finale in einer schicksalhaften

Novembernacht, das an raffinierter

Dramatik keinerlei Wünsche

offenlässt.

Als Roadtrip durch Südafrika könnte

„Benzin“ von Gunther Geltinger gedeutet

werden, das wäre eine halbwegs

bequeme, aber völlig falsche Fährte.

„Das Anderssein

ermöglicht, wenn man

Künstler ist, auch

einen anderen Blick

auf die anderen.“

Gunther Geltinger

Denn die Reise, die Alexander und

Vinz unternehmen, um sich mehr

Klarheit über ihre brüchige Beziehung

zu verschaffen, führt das Duo in eine

fremde, verstörende, aber auch faszinierende

Welt, die reich an gänzlich

anderen Widersprüchen ist. Aus der

geplanten emotionalen Neuvermessung

wird rasch eine Konfrontation

mit dem Fremden, mit der Armut, mit

afrikanischen Mythen. Meisterhaft

pendelt Geltinger zwischen harten

Fakten und Fiktionen, in einer enorm

bilderreichen Sprache schildert er den

Aufeinanderprall von Kulturen und

er zeigt die Fratze der Korruption. Ein

großes Themenpaket, das auch die

Homophobie und die politische Verfolgung

enthält, geschnürt von einem

exzellenten Erzähler, der genau weiß,

wie man mit unterschiedlichsten Erzählfäden

hantiert. Mitunter erweist

sich einer der Fäden als Lunte, das

verleiht diesem vielschichtigen Werk,

das zuweilen an Hubert Fichtes Feldforschungen

erinnert, zusätzliche

Brisanz. Geltinger hat mit bequemer

Literatur nichts im Sinn, aber das gilt

ja meist auch für unser Leben.

Ian McEwan

Maschinen wie ich

Übers. v. Bernhard Robben

Diogenes, 416 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-257-07068-2

E-Book 978-3-257-60958-5

Marlene Streeruwitz

Flammenwand.

S. Fischer, 416 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-10-397385-3

E-Book 978-3-10-490887-8

Tom Perrotta

Mrs Fletcher

Übers. v. Johann Christoph

Maass

dtv, 416 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-423-28175-1

E-Book 978-3-423-43568-0

Gunther Geltinger

Benzin

Suhrkamp, 377 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-518-42859-7

E-Book 978-3-518-76115-1

Eine atemberaubende

Geschichte über

Mut, Liebe und die

Bedeutung von Heimat

vor der einzigartigen

Kulisse Kubas!

Chanel Cleeton

Nächstes Jahr

in Havanna

Übers. v. Stefanie Fahrner

Heyne, 464 Seiten

ISBN 978-3-453-42278-0

E-Book 978-3-641-22626-8

Hörbuch

2 MP3-CDs

Laufzeit: ca. 570 Minuten

ISBN 978-3-8371-4627-1

Buchmedia Magazin 38

15


BELLETRISTIK

LESETIPPS

Alexander, BA Engel

Buchhandlung Ennsthaler

Steyr

Simone Amann

Buchhandlung Brunner

Dornbirn

Heidi Haspinger

Buchhandlung Athesia

Bozen

Worum geht es in diesem Buch?

Arthur Conan Doyle hält selbst

nicht viel von seiner Figur Sherlock

Holmes. Doch dann wird der Autor

selbst zum Amateurdetektiv. Eine

junge Frau wird tot aufgefunden,

mit einer mysteriösen Tätowierung

einer dreiköpfigen Krähe und neben

ihr ein neues Hochzeitskleid. Dann

wird Doyle Opfer eines missglückten

Briefbombenanschlags. Im Paket

findet er ein Bild der Braut und

den Hinweis „ELEMENTAR“. In der

Gegenwart wird auch der Sherlock-

Superfan Harold zum Ermittler. Der

Finder eines verschollenen Doyle-

Tagebuchs wurde ermordet. Neben

der Leiche prangt die Inschrift

„ELEMENTAR“.

Dieses Buch ist gut, weil …

… Graham Moores Krimi mit intelligentem

Witz und seinen sympathischen

Hobby-Detektiven überzeugt.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen Sherlock-Fans – ein großer

Spaß!

Graham Moore

Der Mann, der Sherlock

Holmes tötete

Übers. v. Kirsten

Risselmann

Eichborn, 480 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-8479-0038-2

Worum geht es in diesem Buch?

„Die andere Seite“ widmet sich Geschichten

der Menschen, die unterschiedlicher

nicht sein könnten. Sie

alle verbindet das Thema Flucht. Bastian

Kresser erzählt von Menschen, an

die man hierbei aber nicht im ersten

Moment denkt: Seine Protagonisten

sind etwa der Emporkömmling Curro,

der seiner Firma Milliardenaufträge

für Stacheldraht einbringt, oder

die Journalistin Lara Said, die sich für

eine Story selbst in allergrößte Gefahr

bringt. Es werden Perspektiven

eröffnet, die auch eine unvermutete

„andere Seite“ beleuchten.

Dieses Buch ist gut, weil …

… der Autor die sieben Kapitel meisterhaft

ineinander verwoben hat und

dazu einladet, jeden dieser Aspekte

verstehen zu lernen und sich nicht allzu

vorschnell eine Meinung zu bilden.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen, die von den Ereignissen von

2015 moralisch und emotional überrollt

wurden, die versuchen zu verstehen,

was sich jenseits des Zaunes

abspielt.

Bastian Kresser

Die andere Seite

Braumüller, 320 Seiten

Euro 24,00

ISBN 978-3-99200-232-0

Worum geht es in diesem Buch?

Zurück in Vermont, werden bei

Charlotte Erinnerungen wach: an

ihre erste Liebe und an das Mädchen,

das sie damals war. Das Mädchen,

das Sean von ganzem Herzen

geliebt hatte und sich eine Zukunft

ohne ihn nicht hatte vorstellen können.

Und doch hat sie ihn verlassen

und ist gegangen. Wie konnte es nur

so weit kommen?

Dieses Buch ist gut, weil …

… der Leser mit diesem Roman

eine bittersüße Liebesgeschichte in

der Hand hält. Und eine Geschichte

über zwei Schwestern, die langsam

wieder zueinanderfinden.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen leidenschaftlichen Lesern.

Nehmen Sie sich Zeit für gemütliche

Lesestunden und versinken Sie in

dieser romantischen Story.

Jen Gilroy

Dort wo ich dich finde

Übers. v. Veronika

Dünninger

Penguin Verlag, 446 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-328-10413-1

16 Buchmedia Magazin 38


BELLETRISTIK

LESETIPPS

Stephan Lauf

Buchhandlung Lauf

Braunau am Inn

Barbara Kumpitsch

Buchhandlung Tyrolia

Innsbruck

Simone Matzinger

Facultas Dombuchhandlung

Mistelbach

Worum geht es in diesem Buch?

Eine Patchworkfamilie: Lena, ein

großer Kurt, ein kleiner Kurt. Weltoffen

sind sie, modern und gerade

von Berlin aufs Land gezogen.

Alles soweit in Ordnung, bis zu dem

Moment, als der kleine Kurt beim

Spielen vom Klettergerüst fällt und

stirbt. Was passiert mit den Hinterbliebenen

nach diesem Schicksalsschlag?

Dieses Buch ist gut, weil …

… es von einer großen Warmherzigkeit

ist. Klar ist die Geschichte traurig,

aber sie lässt uns auch schmunzeln

und herzhaft lachen. Was Sarah

Kuttner aus diesem Stoff gemacht

hat, ist einfach wunderschön. Wie

kaum eine andere Schriftstellerin

trifft sie mit diesem klugen Buch

den Ton ihrer Generation.

Dieses Buch empfehle ich …

… eigentlich jedem und ganz explizit

jenen, die sagen: „So etwas

Trauriges mag ich nicht lesen.“ Ich

war auch so einer, und mich hat das

Buch restlos begeistert.

Worum geht es in diesem Buch?

Max erlebt seine Kindheit in Stavanger,

Norwegen, seine Jugend in

Amerika und seine ersten Erwachsenenjahre

zusammen mit Mischa

bei seinem Onkel Owen in New

York. Max knüpft Freundschaften,

er verliebt sich und seine Eltern lassen

sich scheiden.

Dieses Buch ist gut, weil …

… dieser norwegische Autor so fesselnd

schreiben kann. Die Theaterwelt

hat mich nie gereizt, doch nach

Harstads Roman möchte ich jeden

Tag eine Theateraufführung, ein

Musical oder ein Ballett besuchen.

Doch es geht um viel mehr, und kein

Satz dieses 1248 Seiten starken Romans

ist belanglos.

Dieses Buch empfehle ich …

… weil dieses monumentale Werk so

grandios ist wie der Film „Apocalypse

Now“ von Francis Ford Coppola.

Worum geht es in diesem Buch?

Kacey Dawson wollte immer nur

Musik machen und ist seit Kurzem

mit ihrer Band auf großer Tournee,

doch verspürt sie eine Leere in sich,

die mit nichts zu fühlen scheint.

Dann begegnet sie Jonah Fletcher,

der ihr Zuflucht in seiner Wohnung

anbietet. Es scheint, als würden sich

die zwei schon immer kennen, doch

merkt Kacey, dass er etwas vor ihr

verbirgt. Mit diesem Geheimnis hat

sie jedoch nicht gerechnet. Auch der

Tag, an dem sie in ihr Leben zurückkehren

muss, rückt immer näher.

Doch will sie das wirklich?

Dieses Buch ist gut, weil …

… es so viele Emotionen hervorruft,

dass man nicht zwischen Lachen

und Weinen unterscheiden kann.

Dieses Buch empfehle ich …

… weil ich schon lange kein Buch

mehr gelesen habe, das es geschafft

hat, mich so emotional aufzuwühlen

und gleichzeitig dazu gebracht hat,

es zu hassen.

Sarah Kuttner

Kurt

S. Fischer, 240 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-10-397424-9

Johan Harstad

Max, Mischa & die

Tet-Offensive

Übers. v. Ursel Allenstein

Rowohlt, 1248 Seiten

Euro 35,00

ISBN 978-3-498-03033-9

Emma Scott

All in

Tausend Augenblicke

Übers. v. Inka Marter

Lyx Verlag, 432 Seiten

Euro 13,30

ISBN 978-3-7363-0819-0

Buchmedia Magazin 38

17


Imposante

Wortgemälde

Auf den Spuren der oft noch immer rätselhaften

Vergangenheit – mit fünf exemplarischen und

herausragenden historischen Romanen.

Das einstige Spannungsfeld zwischen

Österreich und Italien

liefert weiterhin spannendes Material.

Dies belegt Rolf Hentzschel

eindrucksvoll in seinem Roman

„Gefangene der Festung“.

Der Bau des österreichischen Forts

Martinella an der italienischen

Grenze bringt den Bewohnern des

Gebirgsdorfs Palera ungeahnten

Wohlstand. Doch dann verschwindet

am Vorabend des Ersten Weltkriegs

einer von ihnen auf mysteriöse

Weise. War er etwa ein Spion

gewesen, oder ist er einem Verbrechen

zum Opfer gefallen? Als die

aus fünf Nationen zusammengewürfelte

Besatzung in das Fort einzieht,

kommt erneut Abwechslung

in das Dorf. Doch die Idylle hält

nicht lange. Der Krieg mit Italien

bringt den Dorfbewohnern großes

Leid und drei der Festungssoldaten

den Tod. Zwei Hobby-Forscher versuchen

in den 1960er-Jahren, eine

der möglichen Wahrheiten über den

Tod der drei Soldaten zu rekonstruieren.

Sie lesen sich durch Archive,

kriechen durch die unterirdischen

Gänge der Festung und sprechen mit

Veteranen. Doch was auf den ersten

Blick wie ein klassisches Soldatenschicksal

erschien, führt die beiden

zu überraschenden Entdeckungen.

Bleiben wir bei den historischen

Rundreisen in Italien. In dem italienischen

Bergdorf Nevada kann

Augusto de Boer seine Familie vom

Tabakanbau allein nicht ernähren.

Daher versteckt er im Sommer ein

paar Tabakblätter vor den Kontrolleuren

und zieht im Spätherbst über

die stark bewachte Grenze nach

Österreich, um dort den hochwertigen

Tabak gegen Lebensmittel zu

tauschen. Eines Tages – es ist das

Jahr 1893 – entscheidet er sich, seine

älteste Tochter, Jole, mitzunehmen.

Sie besteht in Matteo Righettos „Die

Seele des Monte Pavione“ das Abenteuer

an seiner Seite. Drei Jahre später

muss sie allein zum Schmuggeln

aufbrechen, denn Augusto ist nach

einem neuerlichen Aufbruch nach

Österreich spurlos verschwunden.

Auf ihrem gefährlichen Ritt über

die Dolomiten muss Jole nicht nur

mit Grenzwachen und Schmugglern

fertig werden, sondern auch sonderbare

Gerüchte über ihren Vater vernehmen.

Anfangs nimmt sie diese

Foto: unsplash

18 Buchmedia Magazin 38


nicht ernst, doch die Saat der Zweifels

scheint langsam aufzugehen.

Liebe, Verlust und ein dunkles Familiengeheimnis

– Beatrix Kramlovsky

erzählt in „Die Lichtsammlerin“ die

Geschichte dreier starker Frauen –

Großmutter, Mutter und Tochter –

in den Wirren des 20. Jahrhunderts.

Dazwischen liegen zwei Kontinente,

ein Jahrhundert und ein Geheimnis,

das die Familie schier zerreißt: Marys

Großmutter Rosa wird wie eine Heilige

verehrt. Wenn Mary nach dem

Grund fragt, bleibt ihre strenge Mutter

Erika stumm. Wollte sie doch mit

der Flucht nach Australien in den

1940er-Jahren alles hinter sich lassen.

Als alte Frau kehrt Erika in ihre

Heimat zurück, und die Erinnerung

kommt mit aller Macht wieder. Sie

erzählt, und ihre Tochter Mary begreift,

warum für die Frauen ihrer

Familie Liebe immer nur Verlust bedeutet

hat.

Der elternlose Ludo lebt in einem Dorf

in der Normandie bei seinem Onkel,

dem Landbriefträger Ambroise

Fleury. Der gilt als leicht durchgeknallt

und erfreut die Kinder rundum

mit seinen selbst gebauten Drachen.

Ludo, ein wahrer Fleury, denen die

„Fähigkeit des Vergessens“ nicht gegeben

ist, leidet an „Gedächtnisüberschuss“;

er kann das halbe Kursbuch

der Eisenbahn aufsagen. Auch nicht

aus dem Kopf geht ihm Lila, Tochter

polnischer Adliger. Die Liebe ist

kompliziert, im Weg steht nicht nur

Lilas deutscher Cousin, sondern bald

auch der Krieg. Nach der Besatzung

der Deutschen schließt Ludo sich der

Résistance an, während der Onkel

sieben gelbe Sterne am Himmel aufsteigen

lässt. Romain Garys letzter zu

Lebzeiten publizierter Roman „Die

Jagd nach dem Blau“ erzählt rasant,

ironisch, hintergründig von der Weigerung,

sich anzupassen, dem großen

Widerstand im Kleinen und einer unerschütterlichen

Liebe.

Als famose Buchhändlerin kennt

man Petra Hartlieb seit vielen Jahren.

Dass sie ihre Liebe zum Schreiben

entdeckt hat, ist umso erfreulicher.

Ihr neuer Roman „Sommer in

Wien“ führt zurück ins Jahr 1912.

Marie, Kindermädchen im Haushalt

Arthur Schnitzlers, fährt mit

der Familie des großen Dramatikers

in die Sommerfrische auf die kroatische

Insel Brioni. Kurz darauf liegen

in Maries Leben wieder einmal

großes Glück und großes Leid nah

beieinander: Sie hat sich mit dem

Buchhändler Oskar verlobt, ist überglücklich

– und muss als bald verheiratete

Frau die geliebten Kinder der

Schnitzlers verlassen. Das Paar heiratet

im Sommer 1913. Oskar führt

die Buchhandlung in der Währinger

Straße allein, Marie versucht, ihm

so viel wie möglich zu helfen. Doch

sie scheut den Kontakt zu den belesenen

Kunden. Der Traum, irgendwann

eine richtige Buchhändlerin

zu werden, scheint ihr völlig absurd.

Aber zunächst bringt das Jahr 1914

ganz andere Veränderungen: Marie

wird Mutter, nur wenige Monate

später, mitten im letzten Sommer

der Belle Époque, befindet sich die

Welt plötzlich in Aufruhr, der Erste

Weltkrieg stellt alles infrage, was

bisher sicher schien.

Rolf Hentzschel

Gefangene der Festung

Athesia, 480 Seiten

Euro 14,90

ISBN 978-88-6839-392-2

E-Book 978-88-6839-393-9

Matteo Righetto

Die Seele des

Monte Pavione

Übers. v. Bruno Genzler

Blessing, 240 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-89667-616-0

E-Book 978-3-641-22238-3

Beatrix Kramlovsky

Die Lichtsammlerin

hanserblau, 256 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-446-26192-1

E-Book 978-3-446-26315-4

Romain Gary

Die Jagd nach dem Blau

Übers. v. Jeanne Pachnicke

Rotpunkt, 376 Seiten

Euro 24,50

ISBN 978-3-85869-828-5

E-Book 978-3-85869-837-7

Petra Hartlieb

Sommer in Wien

DuMont, 180 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-8321-8372-1

E-Book 978-3-8321-8449-0

Buchmedia Magazin 38

19


In den Tiefen

des Alls

Das hohe Niveau der Science-

Fiction-Literatur belegt auch

Tyler R. Parsons mit „Der Besucher“.

Sein Protagonist Roman

Briggs hat noch acht Tage zu

leben. Nach dem Unfall seiner

Raumkapsel treibt er schutzlos

den Tiefen des Alls entgegen,

ohne Hoffnung auf Rettung.

Seine einzige tägliche Routine

besteht darin, sich von den Vorräten

in seinem Raumanzug zu

ernähren, die viel zu schnell zur

Neige gehen. Bis die Manti auftauchen,

eine geheimnisvolle

außerirdische Rasse. Briggs darf

ihr Raumschiff nicht betreten; er

wird gezwungen, sich an die Außenhülle

zu ketten und dort im

Schwerefeld des Schiffs zu überdauern.

Durch die zahlreichen

Fenster des Raumschiffs wird er

in das alltägliche Leben seiner

fremdartigen Retter hineingezogen.

Bis zu dem Tag, als er etwas

beobachtet, das er nicht beobachten

durfte …

Tyler R. Parsons ist seit 2015 als

Autor tätig. Seine clever konstruierte

Story, die im Original den

Titel „A Walk Between Stars“

trägt, brachte ihm in den USA

zahlreiche Lobeshymnen ein.

Durchaus denkbar, dass sich da

ein neuer Star am Himmel der

Zukunftsromane erstmals zu erkennen

gab. Das Debüt ist jedenfalls

schlicht fantastisch.

Tyler R. Parsons

Der Besucher

Übers. v. Jürgen Langowski

Piper, 208 Seiten

Euro 12,40

ISBN 978-3-492-70534-9

E-Book 978-3-492-99373-9

Als „neue Supermacht der Science-

Fiction“ wurde China bejubelt,

Barack Obama zeigt sich hellauf begeistert,

seriöse Medien schwärmen

über Weltliteratur. Zu verdanken ist

die Sensation dem chinesischen Autor

Cixin Liu, der mit seiner „Trisolaris“-

Trilogie in der Tat ein fantastisches

Wunderwerk schuf. Schon der erste

Band, „Die drei Sonnen“, wurde international

mit höchsten Preisen bedacht

und als Meilenstein gefeiert.

Im Zentrum steht der Physikprofessor

Wang Miao, der Ende der 1960er-Jahre

nicht nur eine große Verschwörung

aufdeckt, sondern auch mit einem

möglichen Besuch einer Zivilisation

von einem fremden Planeten konfrontiert

– einer galaktischen Welt,

die um drei Sonnen kreist. Angesichts

der drohenden Invasion geraten nicht

nur ethische Maßstäbe ins Wanken.

Denn auch physikalische Gesetzmäßigkeiten

würden nicht mehr gelten.

Der erste Kontakt mit einer außerirdischen

Spezies stürzt in Teil

zwei – „Der dunkle Wald“ – die

Menschheit in eine tiefe Krise von

schier unfassbarem Ausmaß. Denn

die Aliens verschafften sich Zugang

zu jeglicher menschlicher Informationstechnologie.

Der einzige noch

geschützte Bereich ist das menschliche

Gehirn. Das Wallfacer-Projekt

wird ins Leben gerufen, vier Wissenschaftler

sollen eine ultimative

Verteidigungsstrategie ausarbeiten

– doch können sie einander trauen?

Gigant der

Galaxis

Mit seiner „Drei Sonnen“-Trilogie

setzte der chinesische Autor

Cixin Liu sensationelle und

völlig neue Maßstäbe im

Bereich der anspruchsvollen

Science-Fiction-Literatur.

Mit „Jenseits der Zeit“

gibt es ein furioses Finale.

Der Griff zu den Waffen beginnt.

Ein halbes Jahrhundert nach der

Entscheidungsschlacht hält in Teil 3,

„Jenseits der Zeit“, der Waffenstillstand

mit den Trisolariern immer

noch stand. Die Hochtechnologie der

Außerirdischen hat der Menschheit

zu neuem Wohlstand verholfen, eine

Koexistenz erscheint möglich. Was

folgt? Unbedingt selbst lesen und eintauchen

in eine Welt jenseits der Vorstellungskraft.

Cixin Liu

Die drei Sonnen

Die Trisolaris-Trilogie (1)

Übers. v. Martina Hasse

Heyne, 592 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-453-31716-1

E-Book 978-3-641-17307-4

Cixin Liu

Der dunkle Wald

Die Trisolaris-Trilogie (2)

Übers. v. Karin Betz

Heyne, 816 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-453-31765-9

E-Book 978-3-641-17458

Cixin Liu

Jenseits der Zeit

Die Trisolaris-Trilogie (3)

Übers. v. Karin Betz

Heyne, 992 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-453-31766-6

E-Book 978-3-641-17459-0

Foto: Li Yibo (Shaanxi Xinhua News Agency, China)

20 Buchmedia Magazin 38


Sein

ist

das

Insel-

Reich

Vor exakt 300 Jahren wurde der Seemann Robinson Crusoe von seinem geistigen Herrn, Daniel Defoe,

auf eine Insel verbannt. Der Lohn für das harte Los war ein Fixplatz in der Weltliteratur.

Zum Jubiläum gibt es endlich eine ungekürzte Neuübersetzung und eine illustrierte Originalversion.

Es ist schon ein schlimmes Schicksal,

das Robinson Crusoe widerfuhr.

Immerhin setzte ihn sein Schöpfer,

der einige Zeit sogar im Gefängnis

verbrachte, nach einem Schiffbruch

auf einer einsamen Insel aus, 28 Jahre

lang – und keinerlei Protest oder Einspruch

des Protagonisten ist möglich.

Dass er es, gemeinsam mit seinem Gefährten

Freitag, rasant zu Weltruhm

brachte, mag schon einiger Trost sein,

ist aber keine wirkliche Entschädigung

für all die Entbehrungen, die

das Inseldasein mit sich brachte.

Tatsächlich hätte der Brite Daniel

Defoe wohl nicht einmal im Traum

daran gedacht, welch weltberühmte

Figur er da zu literarischem Leben

erweckte. Wie hoch die Gesamtauflage

des Werkes ist, lässt sich nicht

beziffern, auch die Zahl der Verfilmungen

ist kaum noch überschaubar.

Gleiches gilt für die Übersetzungen;

manche waren stümperhaft, andere

fielen erheblich kürzer aus als das

1719 in London erschienene Original.

Und etliche ebenfalls gekürzte Versionen

erschienen als Jugendbücher.

Aber die Faszination, die das Schicksal

des Schiffbrüchigen ausübt, ist bis

heute ungebrochen. Zumal ja auch

an Sekundärliteratur und Spekulationen

über den „wahren“ Robinson

kein Mangel besteht. Enorm groß ist

auch die Zahl der Autoren, die sich die

Robinsonade zum Vorbild für eigene

Abenteuerromane wählten. Vieles

deutet bekanntlich darauf hin, dass es

sich beim klassischen Lieferanten der

Geschichte um den Seefahrer Alexander

Selkirk handelte, der nach einem

Streit mit seinem Kapitän auf einer

Insel ausgesetzt wurde. Aber auch

der soll die Geschichte frei erfunden

haben. An Deutungen besteht also

keinerlei Mangel.

einer kommentierten, aufwendig ausgestatteten

und höchst bibliophilen

Ausgabe, erschienen im mare-Verlag.

Defoes Original ist ja eigentlich eine

zweiteilige Gesellschaftskritik, bei

der nur der erste Teil von Robinsons

Zeit auf der Insel handelte. Nun liegt

ein Prachtwerk vor, als Pflichtlektüre

nicht nur für all jene, die in ihrer

Jugend irgendeine Mini-Version lasen.

Wer es bilderreich liebt, kann

auch eine zweite Variante wählen.

Der Knesebeck-Verlag veröffentlichte

ebenfalls eine ungekürzte Ausgabe des

Klassikers, von Willi Glasauer wunderbar

illustriert. Auf jeden Fall ist die

Zeit wieder reif für die Insel.

Daniel Defoe

Robinson Crusoe

Übers. v. Rudolf Mast

mare, 416 Seiten

Euro 43,10

ISBN 978-3-86648-291-3

Foto: mare, Knesebeck

Umso erfreulicher ist es, dass dieser

Klassiker der Meeresliteratur im Jubiläumsjahr

endlich in ungekürzter

Neuübersetzung erscheint. Verantwortlich

dafür zeichnet Rudolf Mast,

der sich der Originalausgabe annahm.

Resultat: eine brillante Neuversion in

Daniel Defoe,

Willi Glasauer

Robinson Crusoe

Übers. von Karl Altmüller

Knesebeck, 304 Seiten

Euro 30,80

ISBN 978-3-95728-250-7

Buchmedia Magazin 38

21


Wundertüten

der Poesie

Sprachmagie, Zauber der Erzählkunst,

faszinierendes Fabulieren – dieses literarische

Quintett lässt die Sonne der Poesie strahlen.

Und die Leserherzen auch.

Zweierlei darf Saša Stanišić für

sich reklamieren. Erstens verhalf

er dem zeitgemäßen Heimatroman

zu einem neuen, bedeutsamen

Stellenwert. Und zweitens

versteht er es wie kein anderer Gegenwarts-Autor,

seine Leserschaft

bei der Hand zu nehmen, um gemeinsam

und vom ersten Satz an zu

einer melancholischen, ironischen,

traurigen und fröhlichen

Reise anzutreten,

in der sich

Autobiografisches

und Fabulierfreude

in ein grandioses

Gesamtkunstwerk

verwandeln. „Herkunft“

ist eine Spurensuche,

sie führt

zurück in die bosnische

Heimat des

Autors, der seit 1992 in Deutschland

lebt. Es ist ein virtuoses Spiel der

Erinnerungen an zauberhafte, aber

auch grauenvolle Zeiten, es kreist

vor allem um den Zufall, irgendwo

geboren zu werden, und all das, was

daraus resultiert. In den Werken

von Saša Stanišić begegnet man stets

wunderbaren und wundersamen

Menschen, diesfalls ist es vor allem

seine Großmutter, die Kosmonautin

werden wollte. Aber es ist auch

ein Buch, in dem die Toten und die

Tiere sprechen, es handelt vom Bleiben

und vom Gehen, vom Los der

„Herkunft ist traurig,

weil Herkunft

für mich zu tun

hat mit dem,

das nicht mehr

zu haben ist.“

Saša Stanišić

Migranten – es ist schlicht ein Buch

des Jahres.

Eine faszinierende Rückkehr in die

Kindheit glückte auch Fabio Genovesi

in „Wo man im Meer nicht

mehr stehen kann“. Im Mittelpunkt

steht Fabio, knappe sechs Jahre alt.

Seine „10 Großväter“, die in Wahrheit

die vielen unverheirateten Brüder

seines Opas

sind, spornen Fabio

immer wieder zu

kuriosen Unternehmungen

an. Erst in

der Schule erkennt

Fabio, dass man

als Kind auch mit

Gleichaltrigen spielen

kann, dennoch

bleibt er ein Außenseiter

– und Abenteurer.

Genovesi schuf eine großartig

erzählte Familiengeschichte,

reich an liebenswert-skurrilen Figuren

und sommerlicher Italien-

Atmosphäre.

Dem Leben eine Wende geben – dieses

Bestreben setzt Antoine Duris,

Protagonist in „Die Frau im Musée

d’Orsay“ von David Foenkinos,

ebenso konsequent in die Tat um.

Der Professor an der Hochschule

der Schönen Künste in Lyon flieht

aus seinem bisherigen, anscheinend

völlig geordneten Leben. Er zieht

22 Buchmedia Magazin 38


Foto: unsplash

nach Paris, um im Musée d’Orsay

Museumswärter zu werden. Keiner

kennt die Gründe für diesen seltsamen

plötzlichen Wandel, keiner

weiß, wie sehr ihm das Schicksal

einer hochbegabten Studentin innerlich

zusetzt. Foenkinos gilt als

Paradevertreter der französischen

Leichtigkeit, die allerdings sehr

oft auch trügerisch sein kann. Ein

Roman wie ein farbenfrohes Gemälde,

beeindruckend und berührend

zugleich.

Von der Freude und Traurigkeit

des Erwachsenwerdens, vom Ende

der Unschuld und der Kraft der

Anteilnahme erzählt William Kent

Krueger in „Für eine kurze Zeit waren

wir glücklich“. Der US- Autor,

meist im niveauvollen Krimi-Genre

vertreten, unternimmt eine Zeit reise

zurück ins Jahr 1961. Damals kam

der Tod mehrfach nach New Bremen,

dem Schauplatz der Geschichte. Ein

Mord und ein Selbstmord sorgen für

einen Ausnahmezustand. Zusammen

mit seinem kleinen Bruder Jake

scheint der dreizehnjährige Frank

stets zur falschen Zeit am falschen

Ort zu sein. Bis das Sterben auch

Franks Familie heimsucht. Plötzlich

tut sich für die beiden Brüder

die ganze Welt der Erwachsenen

auf – und der Tod fordert von allen

eine Entscheidung. Trotz der morbiden

Geschehnisse: ein beglückendes

Werk mit Trauerrand.

Auf der Suche nach der eigenen

Welt sind Sally und Liss: zwei Frauen,

die unterschiedlicher nicht sein

könnten. Sally steht kurz vor dem

Abitur und will einfach in Ruhe

gelassen werden. Ihr Hass ist flächendeckend.

Gänzlich anders ist

Liss, eine starke, wortkarge Frau,

die einen Bauernhof betreibt und

alle Mühen anscheinend problemlos

meistert. Durch Zufall kreuzen

sich die Weg der beiden Protagonistinnen

in „Alte Sorten“ von Ewald

Arenz, Sally entscheidet sich, einige

Wochen im Bauernhof zu wohnen

und zu arbeiten. Eine feinfühlige

Geschichte über verkrustete Seelen,

zaghafte Versuche der Annäherung

und der Rückkehr in die Redewelt.

Saša Stanišić

Herkunft

Luchterhand, 360 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-630-87473-9

E-Book 978-3-641-16324-2

Fabio Genovesi

Wo man im Meer nicht

mehr stehen kann

Übers. v. Mirjam Bitter

C. Bertelsmann, 416 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-570-10349-4

E-Book 978-3-641-22913-9

David Foenkinos

Die Frau im Musée d’Orsay

Übers. v. Christian Kolb

Penguin, 240 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-328-60086-2

E-Book 978-3-641-23924-4

William Kent Krueger

Für eine kurze Zeit waren

wir glücklich

Übers. v. Tanja Handels

Piper, 416 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-492-05845-2

E-Book 978-3-492-99334-0

Ewald Arenz

Alte Sorten

DuMont, 256 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-8321-8381-3

E-Book 978-3-8321-8448-3

Buchmedia Magazin 38

23


Schräge

neue

Welt

Nur nicht verzweifeln.

Gegen die derzeitige

Schräglage der Welt

helfen mitunter noch

weitaus schrägere

Literatur und

Realsatire.

Eigentlich verfügt Barry Cohen,

Hauptfigur in Gary Shteyngarts

neuem US-Sittenbild „Willkommen

in Lake Success“, über alle Voraussetzungen,

um reichlich unsympathisch

zu wirken. Als Börsenhai brachte er es

zum Multimillionär, als „gemäßigter

Republikaner“ ist er im Trump-Lager

angesiedelt. Er ist arrogant, er badet

im Luxus und nimmt den tatsächlichen

Zustand in den Staaten nur zur

Kenntnis, wenn er ihm noch mehr

Vermögen verschafft. Ehe auch ihn

ein zweckdienlicher Blitz der Erkenntnis

trifft, der sein bisheriges Leben in

ein finsteres Licht rückt. Seine Ehe ist

kaputt, sein Sohn ist Autist, die Behörden

haben wegen dubioser Finanzgeschäfte

ein Auge auf ihn geworfen.

Gute Gründe, um über einen Neustart

nachzudenken. Barry tut es, und er

lässt rigorose Taten folgen. All seine

Kreditkarten landen samt Reisepass

in einem Mülleimer, eine Greyhound-

Reise quer durch die Staaten ist die

Folge. Denn Barry glaubt ernsthaft

daran, eine College-Liebschaft wieder

auffrischen zu können. Der große

Gesellschaftssatiriker Shteyngart verordnet

seinem Protagonisten eine

Reihe von Bruchlandungen, gleichzeitig

aber zeigt er zynisch, wie gespalten

und beschränkt das einstige Land

der unbegrenzten Möglich keiten ist.

„Man möchte schreien,

weil dieser Roman

so wahr und so

unglaublich lustig ist.“

US-Autor Richard Ford

über „Willkommen

in Lake Success“

Weit herum kommt man mit Kurt

Palm. Mit Bad Fucking errichtete er

ein Zentrum der grellen, aberwitzigen

Polit-Satire in der Literaturlandschaft,

danach zog es ihn unter anderem

in den Wilden Westen und, in

einem Rückblick auf die Jugendjahre,

an die damals noch jugoslawische Adria.

Mit „Monster“ bewegt er sich wieder

auf heimischem Boden, um gehörig

einzuschenken und auszuteilen.

Die Geschichte beginnt trügerisch

harmlos, ehe Palm seinen schier unerschöpflichen,

grotesken, satirischen

und bizarren Einfällen freien Lauf

gewährt. Palm-Fiction eben, in tragikomischer

Vollendung. Enthalten im

Geschichten-Paket, das vom Autor

diesmal geschnürt wurde, sind unter

anderem ein lesbisches Liebespaar,

ein Flüchtlingsheim, eine umtriebige

Innenministerin und ein Monster in

den Tiefen eines Sees. Palm bedient

sich griffsicher bei den abstrusen Absonderungen

der Realität und wirbelt

sie virtuos und entlarvend durch die

muffige Luft. Auch so entsteht erfreulich

viel erfrischender Wind und ein

turbulentes Werk, reich an Seitenhieben

für jene, die diese auch verdienen.

Gary Shteyngart

Willkommen in Lake

Success

Übers. v. Ingo Herzke

Penguin, 432 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-328-60069-5

E-Book 978-3-641-23563-5

Kurt Palm

Monster

Zsolnay, 304 Seiten

Euro 21,60

ISBN 978-3-552-06394-5

E-Book 978-3-446-25984-3

Foto: unsplash

24 Buchmedia Magazin 38


Rastloser König des Undergrounds

Seiner Zeit war Jörg Fauser oft weit voraus. Seine wahre Größe und enorme

Vielseitigkeit wurde und wird aber erst mehr als 30 Jahre nach seinem Tod erkannt.

Nun würdigt der Diogenes-Verlag den Schreibbesessenen und Selbstzerstörer.

Er war ein Alleskönner, ein Allround-Genie,

der seine literarische

Karriere als Pop-Autor begann,

bald danach als deutscher Bukowski

galt. Er schrieb schneller, besessener,

besser als viele andere, aber er lebte als

Außenseiter auch exzessiver als viele

andere. In der Nacht nach seinem 43.

Geburtstag wurde Jörg Fauser von einem

Lkw überfahren, das war im Jahr

chen und gefährdeten Jugend und von

einem Mann, der weder als Nachtwächter

noch als Flughafen-Packer

vergisst, was er sein will: Schriftsteller.

Fauser erzählt seine Lebensgeschichte,

trotzdem aber ist es gleichzeitig die

Geschichte einer ganzen Generation

und der Bundes republik Deutschland.

„Was er schrieb, brannte sich ein“, urteilte

der „Spiegel“.

der 80er-Jahre, wo er nicht nur auf

windige Geschäftsmänner trifft, die

unter anderem in illegalen Clubs ihre

Machenschaften aushecken, sondern

auch auf eine mysteriöse Schlangen-

Sekte. Für Harder, der sich zudem

auch noch mit Künstlern und seiner

Exfrau herumschlagen muss, wird die

Lage immer brenzliger.

Foto: Foto-Archiv Gabriele Fauser

1987, Fauser ging reichlich betrunken

auf der Autobahn spazieren. Als Kultautor

galt der Exzentriker schon zu

Lebzeiten, er war der rastlose König

des Undergrounds, der ein gigantisches

Werk hinterließ, von Gedichten

über Essays, Erzählungen bis hin zu

exzellenten Kriminal romanen. 2017

erwarb der Diogenes-Verlag die Weltund

Filmrechte an Fausers Gesamtwerk,

im Herbst 2018 begann eine

Neuedition im Hard cover. Hier aktuelle

Werke.

Für viele Fauser-Fans gilt „Rohstoff“

als sein bestes Buch – offen autobiografisch,

mit einem gebrochenen

Anti-Helden namens Harry Gelb als

Fausers Alter Ego. Harry Gelbs Rohstoffe

sind Opium in einem schäbigen

Verschlag in Istanbul und LSD in einer

Kommune in Berlin. Es sind Heroin

in Göttingen und zahllose Biere in

Frankfurts Kneipen. Vor allem aber ist

sein Rohstoff das Schreiben – rasant,

brutal ehrlich und sarkastisch erzählt

Fausers Alter Ego von einer gefährli-

Schon in Fausers frühen Gedichten

und experimentellen Prosatexten

kann von Pose und Erfindung keine

Rede sein. Da lebt jemand das, was er

schreibt, was er als Text hinausbrüllt

oder flüstert. Zu spüren sind in „Rohstoff

Elements“ auch Fausers erste

Vorbilder Kerouac und Burroughs,

die ihn vielleicht zum Schreiben,

vielleicht auch in die Sucht getrieben

haben. In diesen Texten geht Fauser

aufs Ganze. In der neu zusammengestellten

Auswahl zeigt er sich brutal,

direkt und überaus klug, in den

Reflexionen findet sich der Hunger

einer ganzen Generation.

Als „Bergungsexperte für außergewöhnliche

Fälle“ bezeichnet sich

Heinz Harder, arbeitsloser und abgebrannter

Illustriertenschreiber, in

einem Inserat. Seine erste Klientin

ist reich und schön. Sie sucht nach

ihrer achtzehnjährigen Tochter. Die

Suche nach ihr führt den „Journalist,

Detektiv und Ritter“ im Roman „Das

Schlangenmaul“ ins West-Berlin

Jörg Fauser

Rohstoff

Diogenes, 352 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-257-07034-7

E-Book 978-3-257-60909-7

Jörg Fauser

Rohstoff Elements

Diogenes, 320 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-257-07035-4

E-Book 978-3-257-60945-5

Jörg Fauser

Das Schlangenmaul

Diogenes, 320 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-257-07036-1

E-Book 978-3-257-60910-3

Buchmedia Magazin 38

25


Der Tiefschlaf

der Vernunft

Großbritannien mauert sich nach dem Brexit ein,

die globale Gehirnwäsche blüht und gedeiht.

Zukunftsmusik in Moll – mit brisanten Zwischenrufen.

Eine Bestandsaufnahme.

Heute denkbar, morgen möglich.

Nach dem vollzogenen

Brexit gilt in Großbritannien das

Gesetz des Stärkeren. Das moralisch

völlig desolate Inselreich ist von

einer hohen Mauer umgeben, auf

potenzielle Eindringlinge wartet ein

Kugelhagel. John Lanchester schuf

mit „Die Mauer“ eine fast apokalyptische

Zukunftsvision, die aber

keineswegs weltfremd erscheint.

Denn der große Hirnriss in Europa

ist evident. Im Zentrum von Lanchesters

grausamer neuen Welt steht

Joseph Kavanagh, der seinen militärischen

Dienst auf der Mauer antritt.

Der einzige, kollektive Auftrag

lautet: Das Bollwerk muss um jeden

Preis verteidigt und vor Eindringlingen

geschützt werden. Das Leben

auf der Mauer und die permanenten

Kampfübungen für den Ernstfall

verlangen dem jungen Soldaten einiges

ab, Halt findet er lediglich in

seiner Familie. Und mit Hifa, einer

jungen Kämpferin, fühlt er sich eng

verbunden. Aber alles wird überschattet

von einem permanenten

Alarmzustand. Schonungslos, düster,

mit Weitblick, stellt sich John

Lanchester allen Herausforderungen

und Schreckensszenarien unserer

Zeit, von den Flüchtlingsströmen

bis zu den ständig wachsenden

politischen Entfremdungen und der

rasch wachsenden und geschürten

Angst der Bevölkerung. So stellt

auch das Buch, spannend geschrieben,

durch aktuelle Ereignisse befeuert,

eine große Herausforderung

dar; man sollte sich ihr unbedingt

stellen. Ehe der Globus tatsächlich

noch mehr Pflaster trägt.

Aktuelle Belege für den aktuellen

Zustand liefert Zadie Smith in ebenso

grandiosen und bedeutsamen wie

beklemmenden Essays, die zuweilen

einem Aufschrei

gleichen. Die

britische Literatin

von Weltgeltung

zeigte in

ihren Romanen

eine verwundete

Gesellschaft,

jetzt zeigt sie

sich politischer denn je. Die Essays

sind in fünf Kategorien unterteilt,

drastisch führen sie im Abschnitt

„In der Welt“ die zahlreichen Sackgassen

vor Augen, in denen wir uns

befinden. Hineinmanövriert durch

eine Politik jenseits jeglicher Vernunft.

Aber noch gibt Zadie Smith

dem Prinzip Hoffnung eine Daseinsberechtigung.

In den Kapiteln

„Im Publikum“, „Im Museum“, „Im

Bücherregal“ und „Freiheiten“ präsentiert

sie ihre Sicht auf kulturelle

„Vermutlich war

der Einzelne schon

immer unwichtig.

Es fiel nur weniger auf.“

Sibylle Berg

Ereignisse oder erzählt von persönlichen

Erlebnissen. „Zähne zeigen“

hieß der Debütroman von Zadie

Smith, der Aufruf könnte auch als

Motto für diese Sammlung an Zeitund

Momentaufnahmen gelten, die

helfen, die Gegenwart erheblich

schärfer und klarer sehen zu lassen.

Mit Salzsäure statt Tinte geschrieben

hat Sibylle Berg ihren im wahrsten

Sinn des Wortes explosiven Roman

„GRM“ mit dem passenden Untertitel

„Brainfuck“

versehen.

Die Brave New

World nimmt

ihren unaufhaltsamen

Lauf,

jeden Tag wird

ein weiteres

westliches Land

autokratisch, Algorithmen, die das

menschliche Denken endgültig ersetzen,

liegen in der Luft. Schauplatz

der zornigen Abrechnung mit

den verlogenen Ideologien ist die

Stadt Rochdale in Großbritannien,

wo der Kapitalismus einstmals seine

Geburtsstunde erlebte und der

zynische Neoliberalismus besonders

schauderhafte Blüten treibt.

Aber vier Kinder spielen da nicht

mit – sie rebellieren. Und das mit

aller Konsequenz. Denn die trüge-

Foto: unsplash

26 Buchmedia Magazin 38


ische Hoffnung, in die sich viele

Jugendliche stürzen, lautet Grime,

kurz GRM, der neue große Bruder.

Grime gilt als größte musikalische

Revolution seit der Punk-Ära; jeden

Tag tauchen neue YouTube-Stars auf

und verschwinden wieder, Grime

liefert ständig weitere Eintagsfliegen.

Gehirnwäsche ist angesagt. Das

Quartett zieht nach London, wo der

nächste Irrwitz wartet. Jeder, der

sich einen Registrierungs-Chip implantieren

lässt, erhält ein sehr solides

Grundeinkommen – die perfekte

Überwachungsdiktatur hat freie

Bahn. Wer sich widersetzt, landet

als Abschaum auf der Straße. Die

Viererbande aber versucht, nicht

nur außerhalb dieses Systems mit

der Zwangsjacke als Grundgarderobe

zu überleben, sie steigt auf die

Barrikaden. Ein ebenso wuchtiges,

monströses wie zärtliches Buch, das

förmlich bebt in der Hand. Aber es

ist ein Beben zur richtigen, erschütternden

Zeit.

Trügerisch leicht und ironisch wirkt

der Erzählton, den Andreas Maier

für seinen Roman „Die Familie“

wählte, aber auch dieses Werk führt

in zerklüftete Verhältnisse. Am

Ende seiner Geschichte (und dies ist

diesfalls kein Spoiler) ist sein Protagonist

Andreas 28 Jahre alt und

studiert in Frankfurt, wo er sich mit

Wahrheitstheorien auseinandersetzt.

Er hat auch allen Grund dazu.

Denn er will endlich herausfinden,

worin die Unterschiede zwischen

den Begriffen „wahr“ oder „falsch“

oder „Lüge“ im alltäglichen Leben

tatsächlich bestehen. Die Gründe

für die Wahrheitssuche liegen in der

Kindheit von Andreas. Sein Vater

ist CDU-Politiker und betreibt stur

sogenannte „Realpolitik“, der ältere

Bruder von Andreas lehnt sich dagegen

auf und gründet den ersten

Grünen-Verbund in der Stadt. Immer

offener und erbitterter werden

die politischen Konflikte, die sich

daraus ergeben, auch daheim im

Elternhaus ausgetragen, offen zutage

liegende Wahrheiten werden von

engsten Verwandten vehement abgeschmettert.

Für Andreas erscheint

das wie ein Gesellschaftsspiel. Erst

später, an der Universität, beginnt er

zu begreifen, dass politische Öffentlichkeit

vor allem auf Unwahrheit,

Verdrängung und Meinungs-Manipulation

beruht. Ein eindringliches,

höchst aktuelles Werk, das vor allem

zeigt, wie tief der Graben zwischen

dem eigenständig denkenden

Einzelwesen und der angestrebten

Meinungs-Gleichschaltung der Gesellschaft

ist.

John Lanchester

Die Mauer

Übers. v. Dorothee Merkel

Klett-Cotta, 348 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-608-96391-5

E-Book 978-3-608-11561-1

Zadie Smith

Freiheiten

Übers. v. Tanja Handels

Kiepenheuer&Witsch,

512 Seiten

Euro 26,80

ISBN 978-3-462-05214-5

E-Book 978-3-462-31946-0

Sibylle Berg

GRM

Brainfuck

Kiepenheuer&Witsch,

640 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-462-05143-8

E-Book 978-3-462-31953-8

Andreas Maier

Die Familie

Suhrkamp, 176 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-518-42862-7

E-Book 978-3-518-76123-6

Buchmedia Magazin 38

27


So bringt man

sein Wissen

auf den Punkt

Der erste Schritt in das Reich

der Wissenschaften ist

häufig auch der schwerste. Dominiert

von der Frage, wie man

seine vorwissenschaftliche Arbeit

punktgenau und richtig verfasst.

Der Facultas-Verlag hat dafür

den idealen Leitfaden parat. Ein

hochkarätiges österreichisches

Autorenteam, bestehend aus Matthias

Karmasin, Rainer Ribing

und Claus Braunecker, liefert

präzise, fundierte und ausführliche

Antworten über die ideale

„ Vorwissenschaftliche Arbeit

von A bis Z“. Das alle Aspekte

umfassende Werk beginnt mit

der Grundsatzfrage, wie man das

Thema der vorwissenschaftlichen

Arbeit findet, was bei der Einreichung

beachtet werden muss und

welche Methoden des wissenschaftlichen

Arbeitens es gibt und

wie sie angewendet werden. Und

es greift weitere wichtige Fragen

auf. Wie zum Beispiel funktioniert

einwandfreies Zitieren?

Worauf muss man bei der inhaltlichen

und formalen Gestaltung

achten? – All das sind Themen,

die in diesem kompakten Leitfaden

fundiert erläutert und durch

viele praktische Tipps, Übungen,

zahlreiche wichtige und farbige

Abbildungen, Muster-Formulare

ergänzt werden.

Matthias Karmasin, Rainer

Ribing, Claus Braunecker

Die Vorwissenschaftliche

Arbeit von A bis Z

Facultas, 96 Seiten

Euro 9,90

ISBN 978-3-7089-1684-2

Was macht einen Menschen

zum echten Individuum?

Dies ist nur eine der vielen spannenden

Fragen, auf die Joachim Bauer,

renommierter Neurowissenschaftler

und Psychotherapeut, ebenso

spannende Antworten liefert. Der

Autor legt, basierend auf aktuellen

neurowissenschaftlichen Erkenntnissen,

dar, dass unser „wahres

Selbst“ nicht in uns schlummert wie

ein Bodenschatz, der lediglich darauf

wartet, gefunden und poliert zu

werden. Vielmehr, so Bauer, ist dieses

Selbst das Produkt von Resonanzen

– unseren geteilten Erfahrungen,

Freuden und Ängsten.

Joachim Bauer macht bewusst,

dass dieses Ich nicht – wie lange

angenommen – in Stein gemeißelt

ist, sondern im Prozess ständiger

Selbst-Konstruktion ein Leben lang

in Wandlung bleibt und wachsen

und sich verändern kann. In Zeiten

grassierender Ichbezogenheit und

Unser wahres

„Selbst“

Neue Erkenntnisse zeigen: Der Mensch wird ohne ein

Selbst geboren. Wie aber entsteht dann unser wahres Ich?

Große Fragen, fundierte Antworten.

gesellschaftlicher Strömungen, die

Selbstbehauptung durch Abgrenzung

gegenüber anderen forcieren,

vermittelt Bauer ein neues Bild davon,

wie wir werden, wer wir sind,

und erklärt, warum wir diesen Weg

nur gemeinsam finden. So wird das

Buch auch zum Plädoyer für ein

ausgewogenes Ich- und Wir-Gefühl.

Damit führt der Spiegel-Bestsellerautor

auch seine Erkenntnisse über

die Wiederentdeckung des freien

Willens fort, die unter dem Titel

„Selbststeuerung“ für großes Aufsehen

sorgten.

Joachim Bauer

Wie wir werden,

wer wir sind

Blessing, 256 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-89667-620-7

E-Book 978-3-641-22372-4

Foto: unsplash

28 Buchmedia Magazin 38


LEBENSHILFE

FÜR SELBERMACHER

NEU

Foto: unsplash

Atemberaubende

Abenteuer

Jon Kraukauer ist der Gigant unter den schreibenden

Abenteurern. Eine atemberaubende Auswahl seiner

besten Reportagen belegt dies imposant.

Tollkühn ist für ihn nur ein

Wort wie jedes andere auch,

Furcht ist ihm fremd. Durch den

grandios verfilmten Millionenbestseller

„In eisigen Höhen“, in dem

er den dramatischen Überlebenskampf

einer Bergsteigergruppe am

Mount Everest schildert, wurde er

weltberühmt. Jon Krakauer war

auf den höchsten Gipfeln und in

den gefährlichsten Winkeln dieser

Welt, häufig in höchster Lebensgefahr,

ständig auf der Suche nach

weiteren Herausforderungen. Sein

zum Teil auf Tatsachen beruhender

Aussteiger-Roman „In die Wildnis“

brachte es durch die Verfilmung von

Sean Penn zu Kultstatus, sein Engagement

für den Natur- und Umweltschutz

ist exemplarisch.

Der Band „Classic Krakauer“ vereint

die besten Reportagen des Abenteurers,

geschrieben für Magazine

wie The New Yorker oder Outside.

Es sind neun packende Storys, die

allesamt belegen, dass Krakauer

auch beim Schreiben stets ohne Seil

und Netz agiert. Krakauer versetzt

seine Leserschaft in atemberaubende,

tragische und faszinierende Situationen:

an den Ort eines drohenden

Vulkanausbruchs, in die Todeszone

am Mount Everest oder in eine Höhle

in Mexiko, in der Bedingungen wie

auf dem Mars herrschen. Mit mitreißender

Lebendigkeit zeugt diese

Sammlung von Krakauers Liebe zu

wilder Natur und seiner unermüdlichen

Suche nach Wahrheit. Ein Gipfelsieg

der Abenteuerliteratur.

Jon Krakauer

Classic Krakauer

Die besten Reportagen

aus drei Jahrzehnten

Übers. v. Ulrike Frey

MALIK, 208 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-89029-515-2

Das Buch wendet sich an alle Menschen,

die sich einen hochwertigen Grundbestand an

Werkzeug für ihren Haushalt, ihren Garten und

ggf. für ihre Werkstatt zulegen

möchten, damit Werkzeug da

ist, wenn man es braucht. Dieses

Buch befasst sich ausgiebig

mit Hand- und Elektrowerkzeugen,

widmet sich aber auch

Spezialwerkzeugen für Auto

und Motorrad sowie für Elektround

Gartenarbeiten. Der Autor

vermittelt anschaulich, warum

man welche Werkzeuge in

welchen Größen braucht

und wie man damit

umgeht - nicht in

theoretischen Abhandlungen,

sondern

stets untermauert mit

handfesten Tipps aus

der Praxis.

256 Seiten,

350 Abb.,

17 x 21 mm

ISBN

978-3-613-50881-1

Leseproben zu allen

Titeln auf unserer

Internetseite

WWW.PIETSCH-VERLAG.DE

Buchmedia Magazin 38

29


Das prall gefüllte Gemüseregal

im Supermarkt ist Augenweide

und verheißt eine Rundumversorgung

mit Mineralstoffen und Vitaminen.

Nur manchmal schleicht

sich das Gefühl ein, dass das jetzt

alles zu schön ist, um wahr zu sein.

Welche fragwürdigen Produkte konventionelle

Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung

hervorbringen

können, damit hat sich der Biologe

Jürgen Herler auseinandergesetzt.

In „Hände in die Erde!“ analysiert

er Probleme in der Lebensmittelerzeugung,

zeichnet die Entwicklung

des Bio-Booms nach und erklärt

den Schritt zum (Gemüse-)

Selbstversorger als logische

Konsequenz dieses Booms.

Dass Gärtnern auch auf

kleinstem Raum – Balkongarten,

Terrasse oder

an der Hauswand empor –

ertragreich möglich ist, zeigt

er in seinem anschaulich gestalteten

Praxisbuch. Hilfreich: Herlers

Tipps für den vertikalen Low-

Energy-Gemüseanbau im Winter –

Selbst versorgt

Gärtnern, imkern, Hühner halten: Viele Menschen haben die Freude wiederentdeckt,

im eigenen Zuhause eine Symbiose mit Pflanzen und Tieren einzugehen. Und so funktioniert’s.

mit frostresistenten, vitaminreichen

Sorten. Ein Handbuch, mit dem

auch Hobbygärtner den Weg zum

Gemüse-Selbstversorger erfolgreich

meistern können.

Hoch das Beet!

Auch Doris Kampas hat nicht vor,

auf dem Boden zu bleiben. Ihr

Credo für reichen Ertrag

im Nutzgarten

lautet: Hoch das

Beet! In ihrem

Buch „Das unglaubliche

Hochbeet“

erklärt die

Biogärtnerin

und Agrarforscherin

die Vorzüge des

Hochbeets: „Die Ernte

fällt zwei- bis dreimal

so groß aus wie auf

einem normalen Bodenbeet

gleicher Fläche.

Denn: Du startest wesentlich

früher mit dem Anbau und kannst

den ganzen Winter hindurch ernten.

Ohne lästige Schädlinge und

mit einem Zeitaufwand von weniger

als 1 Stunde pro Woche.“ Die

außer ordentliche Fruchtbarkeit der

„kleinen Paradiese“, so Kampas,

hängt mit der Art seiner Befüllung

zusammen, die aus wesentlich mehr

als nur Erde besteht. Durch den

schichtweisen Aufbau aus verschiedenen

Materialien, darunter auch

Gartenabfälle, entsteht ein

fruchtbares Mikro klima,

das das Wachstum der

Pflanzen beschleunigt

und so rasch zu ersten

Ernteerfolgen führt.

Kampas gibt Ratschläge,

welche Gemüsesorten

sich besonders für das Hochbeet

eignen, welche Bepflanzung sich

für die Wintermonate eignet – und

wie man ein Hochbeet mit verschiedensten

Materialien selbst baut und

befüllt. Beet hoch, Daumen hoch.

Alles summt

Nicht nur das Gärtnern ist auf kleinstem

Raum mit neuen Konzepten möglich,

auch das Imkern entwickelt sich

Fotos & Illustrationen: Cadmos, Löwenzahn, Aufbau

30 Buchmedia Magazin 38


nachgerade zu einem Trend.

Die alten Ägypter haben

bereits geimkert, das Halten

von Bienenvölkern in

hohlen Baumstämmen

erlebte seinen Höhepunkt

im Mittelalter.

Heute allerdings können

Bienen ohne Unterstützung

des Menschen kaum

überleben. Oder ist es nicht

eher umgekehrt? Die profilierte

Köchin Sarah Wiener ist

überzeugt, dass Menschen viel von

Bienen lernen können, vielleicht sogar

ein Vorbild in ihrer Art des Zusammenlebens

und der Kommunikation

sind. In ihrem Buch „Bienenleben“

hebt Wiener die Entwicklung der

Bienen vom Raubtier zu einem „partnerschaftlichen,

fürsorglichen Insekt“

hervor, das eine symbiotische Beziehung

zu Pflanzen eingeht, ohne diese

zu zerstören. Als Biobäuerin prangert

Wiener die normierte Reproduzierbarkeit,

den Hunger nach makellosem

Obst und Gemüse an. Eine Anforderung,

die nur durch zusätzliche

Flächenversiegelung, Kunstdünger,

Kraftfutter sowie Medikamente erreicht

werden kann und durch das

Ignorieren der Bedürfnisse unserer

Mitlebewesen. Entstanden ist damit

ein sehr persönliches Buch, das Bienen

nicht auf Honigproduzenten und

Bestäuber reduziert, sondern sie auch

als Lehrmeister für ein funktionierendes

Gemeinwesen mit Werten wie

Solidarität, Vertrauen, Arbeitsteilung

und Demokratie hervorhebt.

Tierische Gartenhelfer

Nicht nur die Bienenbestände gehen

besorgniserregend zurück, auch viele

Schmetterlinge, Käfer und Vögel gehören

mittlerweile zu den bedrohten

Arten. Wer gärtnert, tut gut daran,

seine kleinen „Mitbewohner“ kennenzulernen,

die sich als tierische

Helfer im Garten erweisen. Sonja

Schwingesbauer verschafft diesen

oft unscheinbaren Gesellen mit ihrem

Buch „Wo die wilden Nützlinge

wohnen“ die längst fällige Aufmerksamkeit.

Sie lobt die Recyclingfähigkeiten

von Springschwänzen

und Asseln, schätzt

die blattlausvertilgenden

Flor- und Hainschwebfliegen

und stimmt

(endlich!) ein Loblied

auf die Nutzschnecke

an. Der Tigerschnegel

bringt nämlich die Spanische

Wegschnecke und

deren Gelege zur Strecke.

Schwingesbauer erklärt, was

es braucht, um den Garten für

Nützlinge einladend zu gestalten.

Dazu gehört, vermeintliches „Unkraut“

zumindest an einigen Stellen

im Garten als Versteck und Futterquelle

stehen zu lassen, heimische

Arten zu pflanzen, Äste als Rückzugsort

für Igel in einem Eckchen

zu sammeln. Einfache Maßnahmen,

um die Artenvielfalt zu schützen

und davon direkt zu profitieren, indem

die tierischen Helfer Schädlinge

in Schach halten, die Erde fruchtbar

machen, Gemüse und Obst bestäuben.

Eine empfehlenswerte Lektüre

nicht nur für Gärtner.

Gartenschätze mit Huhn

Auch Hühner freuen sich über Insekten

im Garten. Dass ein gepflegter

Garten und Hühnerhaltung kein

Widerspruch sind, hat der Autor und

YouTuber Robert Höck längst bewiesen.

Seine Bücher über Hühnerhaltung

im Garten und Gärtnern mit

Hühnern zeigen auf unterhaltsame

und praxistaugliche Weise, wie eine

gedeihliche Koexistenz von Mensch,

Pflanze und Tier funktionieren

kann. Nun hat der Hühnerexperte

mit dem „Happy-Huhn-Kalender“

nachgelegt: Wertvolle Tipps zur

Hühnerhaltung im Garten werden

kombiniert mit erprobtem Gärtnerwissen.

Spannend, wenn zum Beispiel

selbst Gepflanztes zu innovativem

Futter für die Tiere verarbeitet

wird.

Mit den Tipps von Biogärtner Karl

Ploberger kommen auch „intelligente

Faule“ gut durch das Gartenjahr.

Der „Gartenkalender 2020“ liefert

mit einer monatlichen Checkliste

eine hilfreiche Struktur für Arbeiten

im Zier- und Nutzgarten. Ploberger

stellt zudem robuste Sorten und Heilpflanzen

vor, gibt Tipps zur Aussaat

und Ernte nach dem Mondkalender

und verrät Pflanzenschutztipps für

Obst und Gemüse. Rezepte helfen

dabei, die reiche Ernte für Küche und

Hausapotheke nutzbar zu machen.

Jürgen Herler

Hände in die Erde!

Ennsthaler, 260 Seiten

Euro 26,90

ISBN 978-3-85068-993-9

Robert Höck

Doris Kampas

Das unglaubliche Hochbeet

Ernten bis zum Umfallen

Löwenzahn, 120 Seiten

Euro 16,99

ISBN 978-3-7066-2654-5

Sarah Wiener

Bienenleben

Vom Glück, Teil der Natur

zu sein

Aufbau, 288 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-351-03769-7

E-Book 978-3-8412-1683-0

Sonja Schwingesbauer

Wo die wilden Nützlinge

wohnen

Gärtnern für eine bunte

Tier- und Pflanzenwelt

Löwenzahn, 320 Seiten

Euro 29,90

ISBN 978-3-7066-2645-3

Happy Huhn

Kalender 2020

Vom täglichen Vergnügen,

mit Hühnern gärtnern zu

dürfen.

Cadmos, 224 Seiten

Euro 12,95

ISBN 978-3-8404-3048-0

Karl Ploberger

Gartenkalender 2020

für intelligente Faule

Cadmos, 224 Seiten

Euro 12,95

ISBN 978-3-8404-7570-2

Buchmedia Magazin 38

31


Bedrohter

Planet

Wetter-Extremereignisse, Artensterben und Mikroplastik in unseren Körpern

lassen es nicht mehr zu, die Augen vor gravierenden Umweltproblemen zu verschließen.

Aufrüttelnde Analysen und Leitfäden für Eigeninitiativen.

Zerstörungen durch extreme

Wetterphänomene sind kein

Jahrhundertereignis mehr und passieren

nicht nur weit weg, sondern

auch bei uns. Wetterereignisse beschäftigen

auch die Klimawissenschaftlerin

Friederike Otto. Mittels

der von ihr mitentwickelten Attribution

Science ist die Physikerin in

der Lage zu berechnen, wann ein

Wetterereignis im Zusammenhang

mit dem Klimawandel steht. Ist

eine Dürreperiode Folge der globalen

Erwärmung oder nur ein heißer

Sommer, wie es ihn schon immer

gab? Wer sind die Schuldigen dieser

Ereignisse? Wie hoch wäre die

Wahrscheinlichkeit für ein konkretes

Ereignis, wenn man menschliche

Faktoren herausrechnet?

Sie berechnet, wie viel Klimawandel

in den vergangenen globalen

Hitzewellen steckt, und bringt Verheerendes

zutage: Die Wahrscheinlichkeit

für einen Starkregen, wie

ihn Hurrikan Harvey brachte, hat

der Klimawandel ungefähr verdreifacht.

Die Wahrscheinlichkeit für

das Auftreten einer Hitzewelle wie

im Sommer 2018 hat sich in Dublin

verdoppelt, in Kopenhagen verfünffacht.

Extremereignisse, nicht steigende

Mitteltemperaturen sind die

eigentliche Bedrohung. Leuten, die

den Klimawandel leugnen, hält Otto

entgegen, damit schlichtweg physikalische

Gesetze zu leugnen, denn

„Klimamodelle sind kein Voodoo“.

Die Verursacher seien ermittelbar

– es braucht eine gesellschaftliche

Debatte. Aufrüttelnd.

Greta die Große

Vor knapp einem Jahr hat die Umweltschutzbewegung

eine weithin

hörbare Stimme bekommen. Es ist

die Stimme von Greta Thunberg,

einer 16-jährigen Klimaaktivistin

aus Schweden. Ihre Auftritte bei der

UN-Klimakonferenz in Kattowitz

und dem Weltwirtschaftsforum

in Davos haben für großes Aufsehen

gesorgt, die von ihr initiierten

Schulstreiks für das Klima sind

inzwischen zur globalen Bewegung

#FridaysForFuture geworden. Noch

bevor Greta Thunberg zu einer

Ikone der Klimaschutzbe wegung

geworden ist, haben ihre Eltern die

bewegende Geschichte von Gretas

Engagement für die Umwelt und

gegen viele soziale Missstände niedergeschrieben.

Das Buch „Szenen

aus dem Herzen“ thematisiert allerdings

nicht nur die Klimakrise, es

ist auch eine Geschichte der Familie

Thunberg. Gretas Mutter Malena,

eine bekannte Opernsängerin, erzählt

darin, wie Greta erstmals vom

Foto: unsplash

32 Buchmedia Magazin 38


Klimawandel hörte und in ihrer Betroffenheit

zu lachen, zu reden und

zu essen aufhörte. Sie schildert, wie

die Familie mit Gretas Asperger-

Syndrom umgeht und wie Greta

ihre Familie überzeugte, für das

Klima und die Zukunft des Planeten

zu kämpfen. Eine berührende und

kraftvolle Lebensgeschichte – der

hoffentlich noch viele weitere Kapitel

folgen werden.

Gärtnern für den Planeten

Die Rettung der Welt beginnt aber

nicht irgendwo, sondern auf dem eigenen

Fußabstreifer. Der profilierte

Wildbienenschützer Dave Goulson

lässt keinen Zweifel daran, dass jeder

Einzelne das Heft in die Hand

nehmen kann, um globalen Problemen

etwas Handfestes entgegenzusetzen,

einen Beitrag gegen Artensterben

und für gesunde Ernährung

zu leisten. In „Wildlife Gardening“

zeigt Goulson, was zu tun ist, um

im eigenen Garten das mittlerweile

dramatisch angestiegene Artensterben

zu stoppen und einen Teil seiner

Nahrungsmittel aus eigenem Anbau

zu stellen. Geht nämlich gar nicht

so schwer und ist dabei pestizidfrei

und CO₂-neutral.

Insekten wie dem Königskerzen-

Mönch oder dem Storchschnabelrüssler

ein Quartier zu bieten bedeutet,

Maschen im komplexen

Netz des Lebens zu knüpfen. Rissig

wird dieses Netz unter anderem

durch Pestizide. Goulson legt dar,

welchem Giftcocktail Menschen

und Tiere ausgeliefert sind und wo

eigene Handlungsmöglichkeiten liegen.

Neben aller praktischen Tauglichkeit

ist „Wildlife Gardening“

wirklich gute Unterhaltung, wenn

Goulson Geschichten über geile

Faltermänner erzählt, über Ameisen,

die „Fellpflege“ bei Blattläusen

betreiben, oder über Quendel, der

seinen Duft als Hilferuf einsetzt.

Plastikschwemme

Plastik ist quasi ein Alleskönner. Es

ist stoßfest, lässt sich in jede Form

gießen, kann elastisch sein, hat nur

geringes Gewicht – und es ist billig.

Viele Innovationen wären ohne

Plastik gar nicht möglich gewesen.

Doch seit den 1950er-Jahren wurden

knapp neun Milliarden Tonnen

Kunststoff produziert, aus denen

etwa 6300 Millionen Tonnen Müll

entstanden, eröffnet Autorin Sophie

Noucher in ihrem Buch „Bye-bye

Plastik!“. Müll, der tonnenweise in

der freien Natur landet und Lebenswelt

wie Gesundheit von Menschen

und Tieren beeinträchtigt. Selbst

manche Lebensmittel enthalten

winzige Mengen an Mikroplastik,

Nano partikel und toxische Substanzen

sind bereits in der Luft nachweisbar.

Aber irgendwie kommt

man nicht rum ums Plastik, oder?

Falsch, meint Noucher. In „Byebye

Plastik!“ zeigt sie auf, wie sich

der Alltag „entplastifizieren“ lässt.

In übersichtlicher Gliederung und

mit vielen Illustrationen benennt sie

einzelne Lebensbereiche und bietet

konkrete Handlungsmöglichkeiten

an. Dabei nimmt sie Lebensmittel,

Körperpflege und Hausputz, Spielzeug,

Haus und Garten, Kleidung

und Schulbedarf unter die Lupe.

Da gibt es Bienen wachstücher als

Alternative zu Frischhaltefolien,

festes Shampoo statt flüssigem in

Plastikverpackungen. Ein praxistauglicher

und dabei amüsanter

Ratgeber für den Alltag, um Alternativen

zu Plastikprodukten kennenzulernen

und die Plastik flut zu

Hause sinnvoll einzudämmen. Weil

Recycling allein längst nicht mehr

reicht.

Friederike Otto

Wütendes Wetter

Auf der Suche nach den

Schuldigen für Hitzewellen,

Hochwasser und Stürme

Ullstein, 240 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-550-05092-3

E-Book 978-3-843-72090-8

Greta Thunberg, Svante

Thunberg, Malena Ernman,

Beata Ernman

Szenen aus dem Herzen

Unser Leben für das Klima

Übers. v. Ulla Ackermann,

Stefan Pluschkat,

Gesa Kunter

Fischer, 256 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-10-397480-5

E-Book 978-3-10-491165-6

Dave Goulson

Wildlife Gardening

Die Kunst, im eigenen

Garten die Welt zu retten

Übers. v. Elsbeth Ranke

Hanser, 304 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-446-26188-4

Sophie Noucher

Bye-Bye Plastik!

Ein Leben ohne Plastik –

So befreien wir Mensch

und Natur

Heel, 160 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-95843-914-6

E-Book 978-3-95843-931-3

Buchmedia Magazin 38

33


Ein großer Schritt für die Menschheit:

Vor fünfzig Jahren setzte

der erste Mensch seinen Fuß auf den

Mond. Rätselhaft ist der Erdtrabant

trotz Vermessungen und Daten dennoch

geblieben. Einige lunare Rätsel

löst der Astrophysiker Ben Moore in

„Der Mond. Eine Biografie“. Dass

Moore, der Klänge aus dem Universum

mit elektronischer Musik

verbindet und mit Studenten ein Urknall-Lovemobile

für eine Street Parade

entwarf, kein herkömmliches

oder gar langweiliges Buch über den

einzigen Erdtrabanten vorlegt, davon

durfte man ausgehen. In seinem

Buch gibt er freilich alle wesentlichen

Fakten rund um den Mond

und die neuesten wissenschaftlichen

Erkenntnisse preis. Dabei geht

es auch um Fragen, was es mit den

Besiedelungsplänen der NASA auf

Expedition Weltall

Der Traum, das Weltall zu erobern, fasziniert heute wie vor fünfzig Jahren,

als der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond setzte. Aus der extraterrestrischen

Büchergalaxie leuchten einige Publikationen meisterlich heraus.

sich hat oder wem der Mond „gehört“.

Den Akteuren rund um den

Aufbruch zum Mond kommt er mit

vielen bislang unbekannten Details

sehr nah. Aufregend sind aber vor

allem seine Betrachtungen zur kulturgeschichtlichen

und mythologischen

Bedeutung und Erforschung

des Mondes bis heute, und die sind

hinreißend erzählt. Ob es Leben auf

dem Mond gibt, das kann freilich

noch immer nicht mit Sicherheit

beantwortet werden – das Buch von

Ben Moore strotzt auf jeden Fall vor

Lebendigkeit und vereint Wissen

und Lesevergnügen.

Apollo 11

Am 21. Juli 1969 war die jahrelange

Arbeit von über 400.000 Menschen

von Erfolg gekrönt: Die Astronauten

Neil Armstrong und Buzz

Aldrin setzten nach einem fünftägigen

Flug als erste Menschen ihre

Füße auf den Mond. Eine Mission,

deren Scheitern wahrscheinlicher

galt als ihr Erfolg – und einen Triumph

der Technik bedeutete. In der

Nacht vor seinem Flug zum Mond

Foto: Kein & Aber, Dorling Kindersley, Knesebeck

34 Buchmedia Magazin 38


echnete Armstrong die Chancen

aus, die sie hatten, lebend zur Erde

zurück zukehren. Fifty-fifty lautete

sein optimistisches Ergebnis, das

bei Weitem nicht der Einschätzung

vieler Wissenschaftler und Techniker

der NASA entsprach. Kaum

ein Ereignis in der Menschheitsgeschichte

wurde so exakt dokumentiert

wie der erste extraterrestrische

Schritt. Und doch gelingt es zwei

Neuerscheinungen, dem Bekannten

neue Ebenen hinzuzufügen und Tiefe

zu verleihen.

Seinem Buch „Apollo 11. Der Wettlauf

zum Mond und der Erfolg einer

fast unmöglichen Mission“ hat der

Journalist und Historiker James

Donovan akribische Recherchen

vorangestellt und dafür zahlreiche

Interviews geführt. Er erzählt mit

großer Fachkenntnis und mit Informationen

von Insidern, die aus dem

Nähkästchen geplaudert haben, die

abenteuerliche Geschichte der Mondlandung

und des ersten Schritts zur

Eroberung des Weltalls. Eine fesselnde

Zeitreise, die all jene ins Rampenlicht

rückt, die zum Gelingen der

Mission beitrugen, mit vielen – teils

erstaunlichen – O-Tönen.

Genial in Szene setzt diesen spektakulären

Moment in der Menschheitsgeschichte

die Graphic Novel

„Apollo 11“. Die Autoren Matt Fitch

und Chris Baker öffnen gemeinsam

mit dem Zeichner Mike Collins neue

Perspektiven und zoomen ganz nah

an die Geschichten und die Protagonisten

heran. Vergangenes drängt

sich in das aktuelle Geschehen, in die

Realität mischen sich Träume, Fantastisches

und Legenden. Ein Comic,

das künstlerisch besticht und seinen

verdienten Platz neben lunaren

Sachbüchern behaupten wird.

Aufbruch ins Weltall

Schon in der Antike schickten

Schriftsteller Menschen in das Weltall

– und noch immer ist die Faszination

für die Erforschung ferner

Planeten ungebrochen. Wer die Geschichte

der Raumfahrt mit all ihren

außerirdischen Stationen verfolgen

möchte, erhält nun mit dem Buch

„Abenteuer Raumfahrt. Die komplette

Geschichte der Expeditionen

ins All“ eine gute Basislek türe. Der

Autor Giles Sparrow startet die Triebwerke

bei den Raketen pionieren, beleuchtet

die Entwicklung von Lenkwaffen

und Laikas Reise. Erhellendes

erfährt man zur Geschichte der bemannten

Raumfahrt, die untrennbar

mit der Geschichte des Kalten

Krieges verbunden ist und ein Wettrennen

zwischen den USA und Russland

auslöste. Wie es im Inneren der

Sputnik aussieht, wie die Reise von

Satelliten zu den Riesen vonstattengeht,

Details über die Missionen der

ISS, die praktischen Nutzungen der

Raumfahrt bis zu den Utopien des

21. Jahrhunderts werden mit opulentem

Bildmaterial in Szene gesetzt.

Ein spannendes Nachschlagewerk

zu historischen und technologischen

Entwicklungen, Raumfahrtprogrammen

und aktuellen Wissenschaften

für all jene, die beim Blick

hinauf zu den Sternen einen Hauch

Schwerelosigkeit verspüren.

Ben Moore

Der Mond

Eine Biografie

Übers. v. Katharina

Blansjaar

Kein & Aber, 320 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-0369-5799-9

E-Book 978-3-0369-9411-6

James Donovan

Apollo 11

Der Wettlauf zum Mond

und der Erfolg einer fast

unmöglichen Mission

Übers. v. Hainer Kober

DVA, 544 Seiten

Euro 28,80

ISBN 978-3-421-04715-1

E-Book 978-3-641-16614-4

Matt Fitch, Chris Baker,

Ian Sharman, Mike Collins,

Kris Carter, Jason Cardy

Apollo 11

Die Geschichte der Mondlandung

von Neil Armstrong, Buzz Aldrin

und Michael Collins

Übers. v. Ebi Naumann

Knesebeck, 168 Seiten

Euro 24,70

ISBN 978-3-95728-285-9

Giles Sparrow

Abenteuer Raumfahrt

Die komplette Geschichte

der Expeditionen ins All.

Mit einem Vorwort

von Buzz Aldrin

Dorling Kindersley, 320 Seiten

Euro 36,00

ISBN 978-3-8310-3667-7

Buchmedia Magazin 38

35


Inspiration für Weltenbummler

Neue Bücher helfen bei der Urlaubsplanung und führen nach Kroatien,

zu Sonnenoasen, einzigartigen Naturerlebnissen und auf Europas schönste Weinrouten.

Manche Ziele erreicht man am allerbesten mit dem Motorrad.

Ob wohl noch eine Flasche vom

guten Roten aus dem letzten

Urlaub im Keller liegt, um die

Planung für die nächste sommerliche

Auszeit anzufeuern? Viele

Österreicher brauchen weder Urlaubswein

noch Reisemagazin, um

zum Schluss zu kommen: Wir fahren

nach Kroatien! Kein Wunder,

denn das küstenreiche Land vereint

alle Attribute für einen gelungenen

Urlaub. Die „Reise nach Kroatien“

legt auf knapp 200 Seiten sämtliche

Reize offen: türkisblaues Wasser,

das mehr als 1000 Inseln umspült,

die historischen Altstädte vom verwinkelten

Rovinj bis ins barocke

Dubrovnik, pittoreske Fischerdörfer

und erlebnisreiche Naturparks und

nicht zuletzt die wunderbare Küche.

Ist das höchstpersönliche Sehnsuchtsziel

ausgewählt, führen Vor-

Ort-Tipps zu kulturellen Highlights,

langen Stränden und kleinen Buchten

und in angesagte Lokale. Orientierung

verschafft das beiliegende

Kartenmaterial. Für den Abreisetag:

eine Flasche Malvasia mitnehmen,

für die kommende Urlaubsplanung.

Der Sonne entgegen

Wer mit dem hiesigen Sommer recht

zufrieden ist, jedoch von 365 Tagen

Sommer pro Jahr träumt, kann mit

dem Buch „Endless Summertime“

52 Mal von einem Sonnenziel zum

nächsten reisen. Die Flucht vor dem

Januarfrost könnte in der Besichtigung

von Tempelanlagen in Thailand

münden, kommt der März

nicht in die Gänge, lässt es sich auf

einer kleinen Insel der Malediven

Sonne tanken und ein Wanderurlaub

auf Zypern verlängert den

Sommer über den Oktober hinaus.

„Endless Summertime“ ist eine

Schatzkarte auf der Suche nach sonnenverwöhnten

Inseln und warmen

Küstenorten – mit einer Vorstellung

der Hotspots aller Destinationen inklusive

Sehenswürdigkeiten, Hotelund

Restauranttipps und Strände

zum Stillen des Sonnenhungers.

Weingarten Europa

Einem köstlichen roten Faden folgt

das Buch „Europas schönste Weinrouten.

Genießertouren zwischen

Riesling und Rioja“. Genau genommen

ist es kein Faden, sondern es

sind edle Tropfen, die eine erlesene

Spur durch Europa legen. Die Farben

Rot, Weiß und Rosé führen in

gekelterter Form von der Südsteiermark

über das Piemont bis nach

Bordeaux, von der Wachau ins

Alentejo und ins Elsass. 39 Reiserouten

verbinden herausragende

Weinbau gebiete und Winzer mit

sehenswerten Dörfern und Städten

der jeweiligen Region. Dabei sind

die Rebsorten so vielfältig wie ihre

36 Buchmedia Magazin 38


Auf den Malediven wiederum bringen

unzählige Mikroorganismen

in mondlosen Nächten das Meer

geheimnisvoll zum Leuchten. Es

ist eine zauberhafte Sammlung an

Wundern, an denen man Seite um

Seite teilhaben kann. Oder sich aufmacht,

um sie hautnah zu erleben.

Pflichtlektüre für Weltenbummler

und Abenteuerlustige.

Reise nach Kroatien

Kunth, 192 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-95504-774-0

Foto: unsplash

Anbaugebiete – und unzählige Male

wird man meinen, gerade in diesem

Moment den Höhepunkt erlebt zu

haben. Jede der Hauptrouten wird

erweitert durch lohnenswerte Abstecher

ins Umland, zu besonderen

Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen

Schönheiten. Ergänzt

werden die Routen im Namen des

Weins durch eine Vorstellung der

Rebsorten, eine Geschmacksschule

sowie Tourenkarten mit Piktogrammen

für die einfache Reiseplanung.

Hit the Road

Diese Motorradtouren lassen jedes

Bikerherz höherschlagen. Auf 35

Touren im Sattel quer durch Europa

und dabei die ganze Bandbreite an

Natur, Kulinarik und Kultur erleben.

Sei es über Pässe, Küsten- und

Panoramastraßen oder Schotterpisten

für Offroadfans. Die vorgestellten

Roadtrips reichen von Tagesausflügen

bis zu längeren Reisen. Da

kann man die besten Aussichten in

der Ostschweiz genießen, im Pässekarussell

die Zentralschweiz erkunden

oder den ganz großen Bogen

spannen und Gebirgs züge wie die

Pyrenäen, die spanische Sierra

Nevada oder die traumhaften Fjellund

Fjordlandschaften Skandinaviens

unter die Räder nehmen.

Exakte Routenbeschreibungen, Detailkarten,

zahlreiche Ausflugstipps

und ein ausführlicher Adressteil

mit vielen Übernachtungstipps garantieren

beste Tourenplanung und

wecken die Vorfreude auf den nächsten

Motorrad-Trip.

Natur hautnah

Mit Photoshop & Co lässt sich

die ganze Welt zu einer Wunderkammer

herausputzen. Doch all

diese ästhetischen Halluzinationen

sind schal im Vergleich zu

echten Natur wundern, inszeniert

von Mutter Natur über Jahrtausende

und Jahrmillionen hinweg.

Das Buch „Naturverbunden. Einzigartige

Naturerlebnisse weltweit“

versammelt 50 dieser Wunder über

den ganzen Erdball. So geht es auf

Schneeschuhen durch den surrealen

Wald der Schneeelfen in Lappland.

Das Treffen mit Berggorillas in

Ruanda weckt tiefe Demut, und auf

den Kirschblütenwegen in den japanischen

Yoshino-Bergen kehrt ein

tiefes Gefühl von Zufriedenheit ein.

Endless Summertime

52 Sonnenziele rund

um die Welt

Kunth, 304 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-95504-767-2

Europas schönste

Weinrouten

Genießertouren zwischen

Riesling und Rioja

Kunth, 448 Seiten

Euro 30,80

ISBN 978-3-95504-661-3

Abgefahren – Die schönsten

Bikertouren in Europa

Kunth, 392 Seiten

Euro 30,80

ISBN 978-3-95504-766-5

Naturverbunden

Einzigartige Naturerlebnisse

weltweit

Kunth, 272 Seiten

Euro 36,00

ISBN 978-3-95504-768-9

Buchmedia Magazin 38

37


Barfuß und wild

Auf der Suche nach Lebendigkeit lassen sich viele Wege einschlagen.

Wie einfach es ist, die Natur als ständig verfügbare Kraftquelle zu nutzen,

zeigen zwei Neuerscheinungen mit sportlichem und spirituellem Ansatz.

Die ganze Welt scheint uns (digital)

zu Füßen zu liegen. Riesige

Marketingmaschinerien sind

stets darum bemüht, Sehnsüchte

auszulösen und zu Konsum anzuregen.

Aber braucht es wirklich so

viele Konsummomente, um Unvergessliches

zu erleben? Was macht

ein Abenteuer zum Abenteuer?

Diese Frage stellte sich auch der

deutsche Journalist und Motivationsexperte

Christo Foerster und

stürzte sich in sein erstes „Mikroabenteuer“:

ein spontaner Radausflug

von Hamburg nach Berlin. Für

solch ein „Draußen-Abenteuer“

braucht es weder Geld, Urlaub oder

Ausrüstung, sondern einfach die

Entscheidung, aufzubrechen. Nach

dem Motto „Raus und machen“ beschreibt

Foerster im gleichnamigen

Buch, welche Kraft kleine Abenteuer

in sich bergen. Er öffnet den Blick

für die Möglichkeiten, die sich vor

der Haustür und in unmittelbarer

Umgebung auftun, und wie diese

so einfachen Mikroabenteuer dabei

helfen, sich selbst neu zu entdecken.

Die Anleitung Foersters ist simpel:

„Wenn du deinen Alltag mit mehr

Leben aufladen willst, dann musst

du bereit sein, Dinge anders zu machen.

Anders, als du sie bislang gemacht

hast, und anders, als es dem

Setzkasten der meisten Menschen

um dich herum entspricht.“ Als

Kickstarter, um Mikro abenteuer in

Gang zu bringen, liefert er hilfreiche

Tipps und Ideen für die Abenteuerplanung

vor der Haustür.

Die Wunder warten draußen

Die Natur als Kraftquelle hat Wildnispädagogin

Anne-Maria Apelt

schon viele Male ausgekostet und ist

jedes Mal aufs Neue begeistert von

der spirituellen Kraft von Naturerfahrungen.

Als Naturritualbegleiterin

führt Apelt Menschen auf

Lebensentdeckungsreisen in die

Natur: „Ich bringe uralte Rituale

mit heutigen Sehnsüchten in Kontakt

und kreiere einen spirituellen

Raum, in dem Menschen zu ihrer

tiefen inneren Bestimmung finden

können.“ Durch solche Übergangsund

Visionsrituale in der Natur

kann es Suchenden gelingen, die

vielen losen Fäden des eigenen Ich

wieder zu einem starken Faden zusammenzufügen.

In ihrem Buch „Grüne Wunder erleben“

lässt Apelt 25 Frauen und

Männer von ihren sehr persönlichen

Erfahrungen erzählen und wie sie in

der Natur Antworten auf wichtige

Fragen gefunden haben. Sie berichten,

wie sie Gott und Göttlichem

neu begegneten und Inspiration für

Entscheidungen und Neuanfänge in

ihrem Leben fanden. „Naturrituale

brauchen die Bereitschaft zur Veränderung,

Neugier und ,Anfängergeist‘“,

ist Apelt überzeugt. „Dann

wachsen Respekt und Demut vor

dem, was größer ist als man selbst.“

Christo Foerster

Raus und machen!

HarperCollins, 272 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-95967-284-9

E-Book 978-3-95967-833-9

Anne-Maria Apelt

Grüne Wunder erleben

Geschichten von Lebensentdeckungsreisen

in der

Natur

Adeo, 224 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-86334-217-3

Foto: unsplash

38 Buchmedia Magazin 38


WEGE ZU GLÜCK UND

WOHLBEFINDEN!

Chantal Sandjon, Melanie Alexander

Das Glück der kleinen Gesten

Gib Glück und es kommt zu dir zurück

Edel, 240 Seiten

ISBN 978-3-8419-0643-4

Kim Fleckenstein

10 Minuten für die Selbstliebe

Mit dem 4-Wochen-Programm

zu einem stärkeren Ich

ZS, 240 Seiten

ISBN 978-3-89883-828-3

Kim Fleckenstein

Ab heute stresst mich gar nichts mehr

Entspannt & gelassen mit dem

3-Wochen-Programm.

ZS, 144 Seiten

ISBN 978-3-89883-545-9

Kim Fleckenstein

Ab heute lass ich endlich los

Leichter loslassen & freier leben

mit dem 3-Wochen-Programm

ZS, 144 Seiten

ISBN 978-3-89883-730-9

ALTES LOSLASSEN. NEUES ZULASSEN!


GESCHICHTEN VOM

ZAUBER DES NEUEN

UND DER MAGIE DES

ALTEN

Wahrhaftig leben

Wie sollen wir miteinander umgehen? Wie können wir uns

selbst liebevoll begegnen? Drei Bücher führen spirituell, meditativ

und äußerst unterhaltsam auf neue Wege.

Katrin Eisner

VON GLÜCKSSUCHERN

UND WELTENTDECKERN

Hardcover mit Lesebändchen

12,0 x 20cm, 144 Seiten

ISBN: 978-3-7109-0079-2

Die Prämisse des ständigen Fortschritts,

die Sucht nach „Mehr“

lässt Menschen schmerzhaft an ihre

persönlichen Grenzen stoßen und

drängt die Erde an den Rand des

Kollapses. Aber kann man diesem

Hamsterrad des „Mehr“ überhaupt

entkommen?

Franziskanerpater Lorenz Staud

ist sich sicher: „Weniger ist mehr“.

Sanft und unaufgeregt zeigt er in

seinem Buch „Das Glück vom einfachen

Leben“ einen aus ökologischer

und spiritueller Sicht alternativen

Lebensweg für unsere Zeit auf – in

franziskanischer Schlichtheit und

Naturverbundenheit. Er macht darauf

aufmerksam, wie wichtig die

Rückbesinnung auf regionale Strukturen

ist und lässt seiner Liebe zum

Garten auch praktische Anleitungen

folgen. Er zeigt, wie ein gesunder

Kreislauf im Klostergarten aussieht,

betont den Wert des Wassers und die

nötige Ehrfurcht vor dem fruchtbaren

Boden. Dabei geht es ihm nicht

allein um die Nutzbarmachung:

„Wenn Menschen naturverbunden

leben und sich bewegen, können sie

auch eher auf die Spuren des Schöpfers

gelangen und im Staunen Gott

danken.“ Ein eindringliches Plädoyer

für den Respekt im Umgang mit

der Natur – und miteinander.

Liebe zulassen

Ein respektvoller Umgang miteinander

ist allerdings nur dann wirklich

möglich, wenn man im Reinen

mit sich selbst ist. Ein Mangel an

Eigenliebe, davon ist der französische

Psychotherapeut und Autor

Christophe Massin überzeugt, ist

die Wurzel allen Leidens. In seiner

Arbeit als Therapeut musste Massin

immer wieder feststellen, dass

die meisten Menschen entweder von

ihren Emotionen abgeschnitten sind

oder im Gegensatz dazu von ihnen

überwältigt werden. Für ihn besteht

kein Zweifel: „Die Anwesenheit von

Emotionen und vor allem ihr freier

Foto: unsplash

40 Buchmedia Magazin 38


Lauf sind die wichtigsten Merk male

psychischer Gesundheit. In seinem

Buch „Lieben oder leiden“ zeigt

Massin Wege auf, um Emotionen

anzunehmen und umzuwandeln,

Emotionen sogar als großes Potenzial

wahrzunehmen: „Sie sind das

,Rohmaterial‘, das man mit innerer

Arbeit in offene und stabile Gefühle

wie Liebe, Freude und heitere Gelassenheit

wandeln muss.“ Im ersten

Schritt mag es darum gehen, Leid zu

lindern, doch die weiteren Schritte

sollen emotionales Leben in ein

reiches, glückliches und liebevolles

inneres Leben wandeln. In behutsamen

Schritten und geprägt vom indischen

Meister Swami Prajnanpad

regt Massin an, den Verstand vom

emotionalen Einfluss zu befreien,

sich aus der Opferrolle zu lösen und

sich auf die Liebe einzulassen.

Vorsicht, Denkfehler!

Dem inneren Einflüsterer mal zwischendurch

den Ton abschalten, rät

Bestseller-Autorin Alexandra Reinwarth

in ihrem neuen Buch „Glaub

nicht alles, was du denkst. Wie du

deine Denkfehler entlarvst und

endlich die richtigen Entscheidungen

triffst“. Höchst unterhaltsam

entlarvt sie den inneren Clown, der

die Gefühlsebene repräsentiert, als

Autopiloten, der „immer in altbekannte

Gewässer steuert“. (Tatsächlich,

so Reinwarth, bestimmen nämlich

unsere Gefühle einen Großteil

unserer Entscheidungen, „die vernünftigen

Gründe erfinden wir hinterher.“)

Bei vielen Entscheidungen

spielen einschränkende Erziehungsweisheiten

wie „Bescheidenheit ist

eine Zier“ eine Rolle, dann wiederum

flüstert der innere Clown in

mürbe machender Beständigkeit ein

„Du bist nicht genug“ ins Ohr. Reinwarth

seziert einen ganzen Packen

von anerzogenen Verhaltensmustern,

denen man nur allzu leicht auf

den Leim geht und die kluge Entscheidungen

in das Reich des Unsichtbaren

verbannen.

Eine köstliche Lektüre, bei der der

innere Clown so richtig in die Mangel

genommen wird. Die Wahrscheinlichkeit

ist dabei äußerst

groß, eigenen Denkfehlern auf die

Spur zu kommen – und nach einigen

neuen gedanklichen Abzweigungen

am Abend so richtig zufrieden im

Bett zu liegen.

Lorenz Staud

Das Glück vom

einfachen Leben

Nach der spirituellen

Philosophie des heiligen

Franz von Assisi

Athesia, 216 Seiten

Euro 15,00

ISBN 978-88-6839-391-5

Christophe Massin

Lieben oder leiden

Gefühle wahrnehmen

und wandeln

Ennsthaler, 260 Seiten

Euro 22,90

ISBN 978-3-85068-996-0

Alexandra Reinwarth

Glaub nicht alles,

was du denkst

Wie du deine Denkfehler

entlarvst und endlich die

richtigen Entscheidungen

triffst

mvg, 224 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-7474-0043-2

PHÄNOMEN

ANGST

Wovor fürchten sich Herr und

Frau Österreicher? Was macht

das Wesen der Angst aus? Welche

Ängste begleiten uns durch

das Leben? Wer betreibt das

Geschäft mit der Angst? Warum

schlägt sich Angst manchmal

auf den Magen? Warum kann

die Angst vor Krankheit tatsächlich

krank machen? Wo verläuft

die Grenze zwischen „normaler“

und „krank hafter“ Angst?

Welche Ursachen können zu

einer Angststörung führen und

wie kann eine Angststörung

diag nostiziert werden? Dieses

Buch gibt Anregungen und Antworten

in der Auseinandersetzung

mit dem Phänomen Angst.

Und es leistet Hilfestellung für

alle Betroffenen. Es informiert

über professionelle Hilfsangebote

und darüber, was man für sich

selbst tun kann, um den eigenen

Ängsten entgegenzutreten.

Flexcover, 260 Seiten

€ 19,90 (A), € 21,90 (I)

ISBN 978-3-99013-087-2

konsument.at/angst

Buchmedia Magazin 38

41


Küche auf Urlaub

Kaum wieder zu Hause angekommen, regt es sich: das kulinarische Fernweh. Da hilft nur, den Urlaub

an der Adria oder im Salzkammergut mithilfe von sinnlichen Rezeptsammlungen nachzukosten.

Die Freude auf den Sommer duftet

immer auch ein bisschen

nach gegrilltem Fisch und Risotto.

Ein Duft, der je nach Urlaubsort aus

einer kleinen Konoba dringt, einer

versteckten Trattoria oder einer

Osteria, in der noch die „Mamma“

kocht. Mit „Mein Istrien“-Kochbuch

umarmt die leidenschaftliche

Köchin Anica Matzka-Dojder gleich

ganz Istrien und damit eine Küche,

die venezianische, triestinische,

Habsburger und slawische Noten

vereint. Einflüsse, die verschmelzen,

wenn Matzka-Dojder mit lokalen

Köchinnen und Köchen kocht und

dabei so manch gut gehütete Küchengeheimnisse

verraten werden.

Großartig der zitronige Skampi-

Salat mit Selleriestangen und Chili,

die traditionelle Fischsuppe „brodet“

und die sämige Kastaniensuppe.

Appetitanregend sind auch die

Geschichten von Manfred Matzka,

die zu den authentischen Rezepten

serviert werden. Darin erzählt er

von einer eigenen Sardellen-Akademie

in Fazana, einem Fest für

die Jakobsmuschel in Novigrad, der

Trüffelbegeisterung im Mirnatal,

den Seezungen-Gelagen an der gesamten

nördlichen Hälfte der Küste

und von der bewegten Geschichte

der Halbinsel. Die Zeilen, mit denen

die Rezepte eingeleitet werden, sind

so verführerisch und sinnlich, dass

man das zu Papier Gebrachte förmlich

auf der Zunge schmeckt. Ein

Buch großer Genüsse und idealer

Reisebegleiter für den Istrienurlaub.

Serenissima Venezia

Delikate venezianische Küchengeheimnisse

hat der gastrosophische

Reise-Kolumnist Gerd Wolfgang

Sievers bereits in seinem Buch „La

Cucina Veneziana“ gelüftet. Im nun

erschienenen zweiten Band begibt

sich Sievers ein weiteres Mal auf

die Suche nach den kulinarischen

Wurzeln der historischen Hafenstadt.

Und auch dieses köstliche

Werk besticht nicht allein durch

den Einblick in die Töpfe der Serenissima,

sondern fasziniert durch

die Geschichten, die sich hinter

den Klassikern der venezianischen

Küche verbergen. Diesmal steht

das gesellschaftliche und politische

Umfeld im Zentrum von Sievers

Interesse: „Alle typischen Regionalrezepte

hatten ihre Legenden,

ihre Ursprungsgeschichten, und fast

immer fand sich ein Grund dafür,

warum genau dieses Rezept an exakt

diesem Ort so gekocht wurde.“

Was es zu Musetto-Würsten, Broéto

alla ciosota, Frisensal und Storione

bollito zu erzählen gibt und wie man

die Gerichte zubereitet, ist großes

kulinarisches Abenteuer. Eine appetitanregende

und exzellent verfasste

Reise in die kulinarische Geschichte

mit ausgezeichnetem Rezeptteil.

Sommerfrische

Das sommerliche Übersiedeln vom

Stadtquartier aufs Land zelebrierte

Fotos: Brandstätter

42 Buchmedia Magazin 38


ÖL

WECHSEL

Fotos: Pichler

der Adel schon in der Antike. Mit

der Erschließung Europas durch die

Eisenbahn im 19. Jahrhundert wurde

die Sommerfrische fester Bestandteil

im Jahreslauf der Aristokratie, dann

beim wohlhabenden Bürgertum.

Ver bunden mit nostalgischen Erinnerungen

erlebt die Sommerfrische

heute eine Renaissance – und noch

immer ist das Salzkammergut einer

der Hotspots für die Sehnsucht der

Städter. Am Wolfgangsee hat Food-

Bloggerin und Kochbuch autorin

Alexandra Palla einst ihre Großeltern

auf Sommerfrische besucht.

Diese vergangenen Sommer ruft die

Autorin in „Meine Sommerfrische-

Küche“ wach, haucht der nostalgischen

Erinnerung aber Zeitgeist ein.

So kredenzt sie eine bodenständige,

aber auch leichte, regionale Urlaubsküche;

eine unkomplizierte Ferienund

Sommerküche zwischen See

und Berg, Gemüsegarten und Alm.

Viele Speisen und Menüs sind typisch

für die An- und Abreisen von

Kindern, gemütliche Sommerabende,

Feste mit Freunden. Serviert

wird ein Schwarzbrotsalat, See-

Tabouleh für den Lunch am Steg,

geschmortes Mondseelamm, „überfahrende

Erdäpfel“ für das Tafeln

am Seeufer oder eine spätsommerliche

Minestrone mit Liebstöckelpesto.

Dazu gibt Palla charmante

Tipps für Sommerfrische-Feeling

wie Bikini unter der Kleidung tragen.

Gespickt mit Erinnerungen an

vergangene Sommer und Zündholz

für die Freude auf den nächsten.

Anica Matzka-Dojder,

Manfred Matzka,

Ulrike Köb

Mein Istrien-Kochbuch

Brandstätter, 200 Seiten

Euro 30,00

ISBN 978-3-7106-0326-6

Gerd Wolfgang Sievers

La cucina veneziana 2

Braumüller, 200 Seiten

Euro 25,00

ISBN 978-3-99100-272-7

Alexandra Palla

Meine Sommerfrische-

Küche

Pichler, 208 Seiten

Euro 29,00

ISBN 978-3-222-14030-3

ISBN 978-3-667-11454-9

Michaela Bogner, zertifizierte Olivenölverkosterin,

gibt einen fachkundigen

Einblick in die Welt der hochqualitativen

Olivenöle und stellt Protagonisten der

neuen Qualitätsbewegung vor.

• Hintergründe:

Alles über die neuen Spitzenöle

• Einblicke:

Vom Anbau bis zur Verarbeitung

• Vorstellung:

Die Top-Produzenten Italiens

• Wissenswertes:

Aromen, Gesundheit,

Verkostung, Einkaufstipps

• Praxistest:

Eigens entwickelte Rezepte

zum Nachkochen zu Hause

www.delius-klasing.de

Buchmedia Magazin 38

43


Herrliche

Rezepte

für ein

sommerliches,

leichtes

Lebensgefühl.

Süßes, dann gibt’s Saures

Einst dem Adel vorbehalten, ist Speiseeis heute eine omnipräsente

Nascherei, die man auch selbst herstellen kann. Als Eintrittskarte

in die Welt des Fermentierens fungiert die „Noma-Bibel“.

Hardcover

208 Seiten, €29,-

Erhältlich in allen Buchhandlungen

www.styriabooks.at

erfand eine Hausfrau die

1790 erste Eismaschine für zu

Hause. Der Siegeszug des Speiseeises

begann 1876 – nicht zuletzt dank der

Kältemaschine des Carl von Linde.

Die Pracht im Eissalon kommt allerdings

selten ohne künstliche Aromen

und Zuckerberge aus. Das geht auch

anders, meint Tanja Braune in ihrem

Buch „Eis selbst gemacht – ohne

Zucker“. Sie setzt dabei nicht auf die

Eismaschine, sondern auf Muskelkraft

und verwendet anstelle von

raffiniertem Zucker Süßungsmittel

wie Ahornsirup, Trockenfrüchte,

Reissirup und Birkenzucker. Für eine

genussvolle Eiszeit sorgen Rezepturen

für die Herstellung von Eis auf

Milch-, Joghurt-, Obers- und Fruchtbasis

und Sorbets. Große Empfehlungen:

Mohneis, Wildkräutereis, geeiste

Kardamomcreme und Waffelrezepte

für selbst gemachte Stanitzel.

Fermentations-Bibel

Am anderen Ende des Geschmacksspektrums

sind fermentierte Lebensmittel

angesiedelt. Im Gegenzug zu

asiatischen Ländern geriet in Europa

das Fermentieren durch die Erfindung

von Konservendosen und Tiefkühlschränken

in Vergessenheit. Im

weltberühmten Restaurant „Noma“

44 Buchmedia Magazin 38

in Kopenhagen ist Fermentieren die

Königsdisziplin, zelebriert von den

Köchen René Redzepi und David

Zilber, die ihr umfangreiches Wissen

in „Das Noma-Handbuch Fermentation“

gepackt haben. Die beiden sind

fasziniert von den Geschmacksnuancen,

die durch das Fermentieren aus

den Lebensmitteln herausgekitzelt

werden. Ihre Rezepte für Kombucha

und Koji, Essig und Shoyu, Miso und

Garum, schwarz fermentierte und

milchsauer eingelegte Früchte und

Gemüse sind eine echte Bereicherung

für die Vorratskammer. Eine exzellente

Eintrittskarte in eine völlig neue

Geschmackswelt.

Tanja Braune

Eis selbst gemacht

ohne Zucker

100 Rezepte ohne künstliche

Zusatzstoffe

Kneipp, 96 Seiten

Euro 15,00

ISBN 978-3-7088-0760-7

René Redzepi, David Zilber

Das Noma-Handbuch

Fermentation

Wie man Koji, Kombucha, Shoyu,

Miso, Essig, Garum, milchsauer

eingelegte und schwarze Früchte und

Gemüse herstellt und damit kocht

Kunstmann, 456 Seiten

Euro 41,20

ISBN 978-3-95614-293-2

Fotos: Kneipp


Mit viel Olivenöl und einfachen

Zutaten wirbelte der

junge britische Koch Jamie Oliver

vor zwanzig Jahren die Kochwelt

auf. Mit seinen Kochsendungen

und dem Buch „Kochen mit Jamie

Oliver“ brach er aus dem elitären

Zirkel der Haubenköche aus und befreite

unzählige Studi-WGs von ihrer

Pasta-Einheitskost. Jamies Motivation:

„Ich hatte das Gefühl, wenn

alle wüssten, wie einfach, schnell

und mit wenigen Basics man fantasievoll

kochen kann, hätten eine

Küchenkult

Mit Jamie Oliver ist vor zwanzig Jahren eine neue Lockerheit in die

Küchen eingezogen. Spaß beim Kochen verspricht auch Food Jam

samt Beweis, dass viele Köche den Brei recht gut hinkriegen.

setzen und das Kreierte genießen.

Als begeisterter Jammer weiß Chira

um die Vorzüge der Food Jams:

„Auf diese Weise sind selbst lästige

Tätigkeiten wie Zwiebelschneiden

nicht nur im Handumdrehen

erledigt, sondern machen sogar

Freude.“ Im Buch „Food Jam“ hat

er zehn Jams mit all ihren Stationen

zusammengestellt, Ideen liefert er

für italienische, afrikanische, spanische,

österreichische und orientalische

Jamsessions. Zu jedem Food

Jam stellt Chira einen detaillierten

Der wundersame

Leber-Neustart

Effektiver Detox

Gönnen Sie Ihrer Leber einen

Neustart. Denn die Leber ist so etwas

wie die „Deponie“ für Medika mente,

Umweltgifte, Alkohol. Dieses Buch

bietet zur Leber- und Gallen -

reinigung ein intensives 12-Tage-

Programm, das zum Mit machen

einlädt und über 40 leckere und

leberentlastende Rezepte enthält.

Für mehr

Gesundheit

und ein neues

Lebensgefühl

Foto: unsplash

Menge Leute mehr Spaß und würden

wesentlich besser und gesünder

leben.“ Das Jamie-Jubiläum feiert

Dorling Kindersley mit einer exklusiv

ausgestatteten Jubiläumsausgabe

des kultigen Kochbuchs „Kochen

mit Jamie Oliver“. Ein Meilenstein,

der zu Recht zum Kanon der Kochliteratur

gehört.

Come together!

Spaß am Kochen befeuert auch den

Wiener Koch Anthony Chira. Seine

Rechnung: mehr Köche – noch mehr

Spaß. Darum teilen sich bei seinen

Food Jams Gastgeber und Gäste die

Aufgaben. Das beginnt beim Einkaufen,

sorgt für potenzierte Kreativität

beim gemeinsamen Werken in

der Küche, bis sich schließlich alle

„Jammer“ an den gedeckten Tisch

Ablaufplan bereit und gebündelte

Einkaufslisten. Tipp am Rande: Am

besten vorab vereinbaren, wer sich

zu später Stunde um den Abwasch

kümmert.

Jamie Oliver

Kochen mit Jamie Oliver

The Naked Chef – Das

Original

Dorling Kindersley,

256 Seiten

Euro 20,00

ISBN 978-3-8310-3762-9

Georg Renöckl,

Anthony Chira

Food Jam

Braumüller, 240 Seiten

Euro 25,00

ISBN 978-3-99100-258-1

Lulit Wunder, Mabon Wunder

Wunderleicht ® Leberreinigung

€ 20,60 [A]

ISBN 978-3-432-10899-5

Auch als E-Book

www.trias-verlag.de

Buchmedia Magazin 38

45


Sportlich aktive Menschen sind

motorisch betrachtet zehn Jahre

jünger als jene, die Sport nur auf dem

Bildschirm konsumieren. Und ab

einem gewissen Alter wirkt sich die

durch Bewegung erhaltene Vitalität

enorm auf die Lebensqualität aus.

Gerade für Menschen in der zweiten

Lebenshälfte kann sich Yoga

als Glücksfall erweisen. Denn Yoga

strebt keine akrobatischen Höchstleistungen

an, sondern lehrt schonende

und stärkende Bewegungen.

In kleinen Schritten verbessern die

Übungen Balance und Koordinationsfähigkeit,

unterstützen eine aufrechte

Wirbelsäule, sorgen für ein

erhöhtes Lungenvolumen, führen

zu Ruhe und Gelassenheit. Yoga-

Koryphäe Willem Wittstamm ist

In Bewegung bleiben

Zwei Stunden Bewegung pro Woche halten gesund, helfen gegen Depressionen und

beugen Demenz vor. Also: Ausreden beiseite und mit Trainingsbüchern von sanft

bis schweißtreibend den inneren Schweinehund zum Schweigen bringen.

überzeugt: „Yoga ist für alle da!“ Für

sein Buch „Yoga für Späteinsteiger“

hat er ausschließlich Yoga- Übungen

zusammengestellt, die auch auf einem

Stuhl sitzend ausgeführt werden

können. Also keine Schweißperlen

im Schneidersitz oder

Verrenkungen, wenn der Körper

das nicht will. Hilfreich: die beigepackte

DVD, auf der Wittstamm alle

Übungs schritte langsam vorzeigt

und darauf hinweist, worauf bei der

jeweiligen Übung zu achten ist. Das

Motto „Nichts muss, alles kann“

leitet durch das Buch, der gelassene

Ton sorgt für mehr Fortschritt als

falscher Ehrgeiz.

So läuft’s

„Ihre Gesundheit können Sie nicht

delegieren!“, bringt es auch Herbert

Steffny, 16-facher deutscher Meister

im Marathonlauf, auf den Punkt. In

seinem Standardwerk „Das große

Laufbuch“, nun in einer überarbeiteten

Auflage erschienen, bricht

Steffny eine Lanze für den Ausdauersport:

„Nur durch Ausdauersportarten

optimieren sich Herz,

Gefäße, Lunge und Blutwerte.“ Mit

dem Fokus auf Kraft, Beweglichkeit,

Koordination und Ausdauerfitness

entwirft Steffny Trainingspläne

für Anfänger und Fortgeschrittene

und bereitet Läufer aller Leistungsklassen

für Laufetappen von 10 Kilometer,

Halbmarathon, Marathon bis

hin zu einem Ultralauf über 100

Kilo meter vor. Er hebt die Bedeutung

des Dehnens und der Übungen

von Rücken- und Bauchmuskulatur

hervor und erklärt, wie sich typische

Foto: iStockphoto

46 Buchmedia Magazin 38


Läuferverletzungen vermeiden lassen.

Als hilfreich erweisen sich die

Tipps, wie man sich motiviert, wenn

neben der körperlichen auch die

Willenskraft ausgeht. Für Sportler

mit Biss, die weiterkommen möchten,

ebenso wie für Menschen, die

sich einfach fit halten oder einigen

Fettpölsterchen davonlaufen

möchten.

Fit ohne Geräte

Ganz schön zur Sache geht es in

Mark Laurens Bestseller „Fit ohne

Geräte“. Der ehemalige Sportausbildner

beim amerikanischen Militär

setzt darin voll auf Krafttraining.

Sein einziges Fitnessgerät: der

eigene Körper. Als Ergänzung zu

Laurens populärem „Bodyweight-

Training“ erscheint nun das Set mit

100 Übungskarten und einem umfangreichen

Booklet. Mithilfe der

Karten können Sportbegeisterte ihr

eigenes Workout zusammenstellen

oder anhand der ausgewählten

10-Wochen-Programme für Einsteiger,

Trainingserfahrene oder

Fortgeschrittene trainieren. Auf der

Vorderseite der Karten sind die bebilderte

Basisübung, der Schwierigkeitsgrad

und der zu trainierende

Körperbereich angegeben, auf der

Rückseite die Übungsbeschreibung

sowie mögliche Varianten. Praktisch:

Die Karten lassen sich einzeln

auflegen oder ein Stapel Karten in

den Urlaubskoffer packen. Und tatsächlich:

Die Muskeln sprießen.

„Your Workout is my Warmup“

Über die meist ausgezeichnete Fitness

von Feuerwehrmännern kann

jeder nur dankbar sein. Um selbst

fit wie ein Feuerwehrmann zu werden,

hat Joachim Posanz – als Weltmeister

mit dem Titel „Toughest

Firefighter Alive“ ausgezeichnet

– ein eigenes Trainingsprogramm

entworfen. In seinem Buch „fit

for fire“ stellt er dieses speziell aus

dem Feuerwehrsport abgeleitete

Ganzkörpertraining vor, das sich

an alle Fitnessbegeisterten richtet.

Im Zentrum stehen dabei seine eigens

entwickelten Workouts und

die dazupassenden Trainingstipps,

um Kraft, Ausdauer, Schnellkraft

und Koordination bis an das persönliche

Limit herauszukitzeln. Ein

reich bebilderter Ratgeber nicht nur

für Feuerwehrleute, sondern für alle

Sportler, die gern mit freien Gewichten

trainieren. Ob man für den

„Russian Twist“ und „Hose Press“

Verteiler und Schlauch aus dem

Einsatzfahrzeug zur Hand nimmt

oder sich beliebiger Gewichte aus

dem Haushalt bedient, bleibt jedem

selbst überlassen. Dass Posanz mit

seinem Motto „Your Workout is my

Warmup“ die Latte hoch legt, davon

darf man ausgehen.

Willem Wittstamm

Yoga für Späteinsteiger

GU, 80 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-8338-6864-1

E-Book 978-3-8338-4957-2

Herbert Steffny

Das große Laufbuch

Alles, was man zum Laufen

wissen muss – erweiterte

und aktualisierte Neuausgabe

südwest, 440 Seiten

Euro 26,80

ISBN 978-3-517-09777-0

E-Book 978-3-641-24473-6

Mark Lauren

Fit ohne Geräte – Kartenset

Trainieren mit dem

eigenen Körpergewicht.

100 Übungskarten mit

Begleitbuch

riva, 96 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-7423-0910-5

Joachim Posanz, Jan Finken

fit for fire.

Das Workout vom

„Toughest Firefighter Alive“

pietsch, 192 Seiten

Euro 25,60

ISBN 978-3-613-50878-1

Mehr Power

im Leben

Mitreißend & motivierend

Lebe deine Leidenschaft und ver -

folge deine Träume!, fordert Klara

Fuchs. In ihrem mitreißenden Buch

zeigt sie, wie man mit raffiniertem

Mentaltraining, intelligenten Fitnessübungen

und einer sinnvollen

Ernährungsumstellung Selbstzweifel

überwindet und zu einem neuen

starken Lebensgefühl findet.

Klara Fuchs

Powerful Mind

€ 20,60 [A]

ISBN 978-3-432-10831-5

Auch als E-Book

www.trias-verlag.de

Buchmedia Magazin 38

47


Bauchsache

Was tun, wenn sich Essen auf den Magen schlägt oder zum Zwang wird?

Wie lassen sich Kinder an gesunde Ernährung heranführen? Ist der Bauch im Lot,

kümmert sich die Frauenkräuter-Apotheke um weibliches Wohlbefinden.

Der Verdauungstrakt ist der

Schlüssel für Wohlbefinden

und Gesundheit. Ein Grund, der

bemerkenswerten Welt der Darmflora

mehr Augenmerk zu schenken,

gerade in einer Wohlstandsgesellschaft,

in der ernährungsbedingte

Krankheiten stark zunehmen. Was

zu tun ist, wenn in Magen und

Darm nicht mehr alles im Lot ist,

weiß Ernährungswissenschaftlerin

Eva Fauma. In ihrem Buch

„Ein gutes Bauch gefühl“ stellt

Fauma natürliche Hausmittel als

sanfte Alternativen bei Verdauungsproblemen

vor. Ihre Rezepte

gegen Sodbrennen, Blähungen,

Durchfall und andere Beschwerden

eignen sich zum Selbermachen und

bereichern damit die Hausapotheke.

So empfiehlt die Autorin

einen selbst angesetzten Magenbitter

aus Engel wurz, Sternanis, Fenchelsamen

und Tausengüldenkraut

bei akuten Verdauungs schmerzen

oder einen Entkrampfungstee aus

Kamille, Pfefferminze und Schafgarbe.

Ihr Tipp: „Das Kauen von

vier Wacholderbeeren regt die

Magensaftproduktion an und wirkt

krampflösend auf die glatte Muskula

tur!“ Ein Buch, das anregt, die

Gesundheit in die eigene Hand zu

nehmen und Kräuter statt Pillen

bei vielen Beschwerden einzusetzen

– ein umfangreiches Beschwerderegister

hilft dabei.

Essen als Zwang

Auf den Magen schlagen können

sich auch ungezügelte Essattacken

und damit der Kampf gegen das

brüllende „Hungertier“. Neurowissenschaftlerin

und Ernährungsberaterin

Caroline Böttiger bezeichnet

ihn als „Kampf der Giganten“ – Körper

gegen Gehirn. Viele Betroffene

fechten ihn tagtäglich aus, verlieren

ihn und bleiben frustriert und mit

angeschlagenem Selbstwert zurück.

Doch welche Mechanismen sind es,

die regelmäßig zu Essattacken führen

und die kein Ende finden, bevor

nicht die letzte Rippe Schokoade im

Bauch gelandet ist?

Im Buch „Das Hungertier in Dir“

heftet sich die Autorin auf die Spuren

des Hungertiers, erklärt, was es

aktiviert und was es besänftigt. Sie

analysiert den Einfluss von Stress

auf die Darm-Hirn-Achse und das

Wirken von Hungerhormonen, seziert

die Belohnungsmechanismen

und gibt Ratschläge für ein Genusstraining,

welches das Essverhalten

nachhaltig ändert.

Ein wertvoller Ratgeber, der dabei

hilft, Prozesse rund um emotionales

Essen zu verstehen. Doch es sind

vor allem die vielen Tipps und praktischen

Vorschläge für den Alltag,

die dabei helfen, ungesunde Routinen

zu unterbrechen, das eigene

Hungertier besser kennenzulernen

und schließlich zu zähmen.

Foto: unsplash

48 Buchmedia Magazin 38


Schmeckt guut!

Prägungen des Essverhaltens finden

allerdings nicht im Erwachsenenalter

statt, sondern wurzeln bereits

in Kindertagen. Doch die lieben

Kleinen machen es den Eltern nicht

immer leicht: Die einen verweigern

jedes Nahrungsmittel mit Grünton,

andere würden die Ernährungspyramide

am liebsten nur mit Schokolade

und Eis befüllen.

Als Kindergartenpädagogin und Ernährungstrainerin

kennt Jennifer

Tschürtz die kulinarischen Eigenheiten

von Kindern. Im Ratgeber

„Mmmh … lecker!“ liefert sie das

nötige Rüstzeug und kreative Ideen,

um Kindern von klein auf bewusste

Ernährung näherzubringen. Das

beginnt beim überlegten Einkaufen

und gemeinsamen Kochen. Es ist

erstaunlich, wie verpönte Speisen

plötzlich doch schmecken, wenn

man selbst geschnippelt, gerührt

oder geknetet hat. Wie sich das

Wissen um einen ausgewogenen

Speiseplan für Kinder in einen – oft

dicht gedrängten – Alltag integrieren

lässt, zeigt Tschürtz in einem

ausgiebigen Rezeptteil, mit Ideen

für gesundes Frühstück, Abwechslungsreiches

für die Jausenbox,

schnelle Hauptgerichte und gesundes

Naschen. Ein praxistauglicher

Ratgeber, um festgefahrene Ernährungsroutinen

zu durchbrechen und

Kinder für neue Geschmackswelten

zu begeistern.

Frauenmantel und Mutterkraut

Was dem Körper guttut, wussten

in vergangenen Tagen vor allem

die Kräuterfrauen. Sie beherbergten

einen enormen Wissensschatz

über die Wirkung von Heilkräutern

– besonders ausgeprägt war

das Wissen um die Linderung von

Frauenbeschwerden. Viele Kräuter

tragen ihren Wirkbereich bereits

im Namen, wie der Frauenmantel,

die Mariendistel oder die Frauenminze.

„Heute kommt der Einsatz

heilsamer Frauenkräuter wieder in

Mode – nicht ohne wissenschaftlich

analysiert und in ihrer Wirkung

bestätigt worden zu sein“,

bekräftigt die Autorin Eva Fauma

einen Trend zur sanften Medizin

bei Frauenbeschwerden. Mit ihrem

Buch „Frauenkräuter-Apotheke.

Rezepte für ein ganzes Leben“

bringt sie tradiertes Kräuterwissen

zu den Frauen von heute. Bei

Menstruations beschwerden setzt sie

Kren, Hirtentäschel oder Wacholder

ein, einer Blasenentzündung rückt

sie mit Preiselbeerkonfitüre, Birkenblättertee

und Bärentraubenblättern

zu Leibe, Wechselbeschwerden

werden mit Traubensilberkerzenextrakt

und speziellen Teemischungen

gelindert. Die Rezepte für Tees,

Wickel, Bäder, Öle & Co sind einfach

zu Hause umzusetzen – eine sanfte,

nebenwirkungsfreie Unterstützung

für viele Anlässe.

Eva Fauma

Ein gutes Bauchgefühl

Natürliches Hausmittel

rund um die Verdauung

maudrich, 96 Seiten

Euro 15,90

ISBN 978-3-99002-091-3

Caroline Böttiger

Das Hungertier in Dir

Warum wir mehr essen,

als wir brauchen

Ennsthaler, 256 Seiten

Euro 21,90

ISBN 978-3-85068-990-8

Jennifer Tschürtz

Mmmh ... lecker!

Tipps, Tricks und Rezepte

für gesundes Essen im

Kindergartenalter

maudrich, 120 Seiten

Euro 18,90

ISBN 978-3-99002-089-0

Eva Fauma

Frauenkräuter-Apotheke

Rezepte für ein langes Leben

maudrich, 128 Seiten

Euro 17,90

ISBN 978-3-99002-090-6

EIN MUSS

FÜR JEDE

HAUSAPOTHEKE

Karin Buchart

„HAUSMITTEL“

In einfacher Anwendung

zum Heilen und Lindern

Hardcover mit Lesebändchen

21,0 µ 26,0cm, 400 Seiten

ISBN: 978-3-7104-0205-0

Buchmedia Magazin 38

49


Seine Bücher finden sich in Kinderzimmern

auf der ganzen

Welt, ihre Verkaufszahlen adeln

ihn als einen der erfolgreichsten

Buchautoren überhaupt: Eric Carle,

Schöpfer der „kleinen Raupe Nimmersatt“,

die seit 50 Jahren Kinder

zum Staunen bringt.

1929 in den USA geboren, wird der

kleine Eric schon im Kindergarten

ermutigt, seine schöpferische Begabung

auszuleben. Das ändert sich,

als die Familie mit dem sechsjährigen

Buben zurück nach Deutschland

geht und er in ein Schulsystem aufgenommen

wird, das absolute Disziplin

verlangt. Sein Kunstlehrer geht

ein großes Risiko ein, als er ihm – so

die Nazi-Diktion – „entartete Kunst“

von Picasso, Klee und Marc zeigt. Für

den jungen Carle ein Erweckungserlebnis,

die kraftvollen Bilder sollten

Der Bilder-Dichter

Eric Carle

„Die kleine Raupe Nimmersatt“ hat ihren Schöpfer Eric Carle berühmt

gemacht. Zu seinem 90. Geburtstag führen Neuauflagen

seiner Kinderbücher in das Universum des großen Künstlers.

ihn inspirieren, einen eigenständigen,

neuen Weg zu gehen.

Nach dem Abschluss an der Kunsthochschule

kehrt Carle in die USA

zurück. Der 22-jährige Werbedesigner

beginnt mit Seidenpapier-

Collagen zu experimentieren, eine

Technik, die später zu seinem Markenzeichen

wird. Von seinen Werbegrafiken

beeindruckt, bittet ihn

der Schriftsteller Bill Martin Jr.,

seine Geschichte „Brauner Bär, wen

siehst denn du?“ zu illustrieren. Von

da an lässt Carle die Bilderbuchillustration

nicht mehr los: „Mein

inneres Kind – das so plötzlich und

einschneidend entwurzelt und unterdrückt

worden war – wurde langsam

wieder lebendig. Ich begann, an

Kinderbüchern zu arbeiten und für

das Kind in mir. Von da an arbeitete

ich an Büchern, die meine eigenen

Bedürfnisse erfüllten – Bedürfnisse,

die so lange unbefriedigt geblieben

waren.“

Ein Buch wie eine Sinfonie

Der Erfolg von Carles Büchern liegt

zum einen an seiner collagenartigen

Technik und dem Spiel mit dem

Material, aber auch an Carles ganz

eigenem Blick: „Ein Buch muss wie

eine Sinfonie komponiert werden,

wie ein Duett oder wie ein ruhiges

Stück Kammermusik. Es muss einen

bestimmten Stil und Ablauf haben.

Aber es ist auch wichtig, auf die

eigene Intuition zu vertrauen und

offen zu sein, offen für das Unerklärbare,

das Zufällige, selbst für das Abwegige.“

Es ist ein ganzes Universum,

das Carle mit einer großen Detailverliebtheit

und Experimentierfreude

schafft und das weder Erzähl- noch

Illustrationstrends unterliegt.

Im Carle-Jubiläumsjahr 2019 zeigen

Neuauflagen die Schaffenskraft des

großen Künstlers.

Eric Carle

Die kleine Raupe

Nimmersatt – Mein

großes Bildwörterbuch

Gerstenberg, 80 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-8369-5672-7

Ab 2 Jahren

Fotos: Motoko Inoue

50 Buchmedia Magazin 38


Wettlauf zum Mond

Torben Kuhlmann

ARMSTRONG

Die abenteuerliche Reise

einer Maus zum Mond

128 Seiten / 21,5 × 28 cm

ISBN : 978-3-314-10484-8

Die Sonderausgabe zum 50-Jahr-Jubiläum der Mondlandung

mit einem Hintergrundkapitel zur Geschichte der Mondlandung

und einem Mission-Patch zum Aufbügeln.

www.nord-sued.com


SACHBUCH

LESETIPPS

Brigitte Thaler

Buchhandlung Tyrolia

Innsbruck

Andreas Besold

Besold Buch-Papier

St. Veit an der Glan

Doris Dim

Buchhandlung Franz Dim

Ried im Innkreis

Worum geht es in diesem Buch?

Ja, alles könnte anders sein, wenn wir

endlich aufhören würden, so pessimistisch

zu sein, die Schultern zu zucken

und zu denken: „Ich als einzelner

Mensch kann ja eh nix machen.“

Doch! Denn noch die kleinstmögliche

Zustandsveränderung kann jede

und jeder. Der bekannte deutsche

Soziologe Harald Welzer zeigt uns

durchaus realistische Gesellschaftsutopien

in den Bereichen Mobilität,

Solidarität, Gerechtigkeit etc. auf –

für eine bessere Zukunft für alle!

Also, worauf warten wir noch?

Dieses Buch ist gut, weil …

… Harald Welzer genug vom pessimistischen

Denken hat und positive

Perspektiven aufzeigt, die wir sofort

umsetzen sollten!

Dieses Buch empfehle ich …

… allen, für welche die Ideale von

Greta von Thunberg, Gemeinwohl,

Gerechtigkeit und Europa, keine

nutzlosen Begriffe, sondern Werte

für unsere Zukunft sind.

Worum geht es in diesem Buch?

Brendan Simms zeigt in seiner Untersuchung

der letzten Jahrhunderte,

warum die Briten so sind, wie

sie sind: Basierend auf der Angst

vor einer Invasion beginnend mit

den Römern, Wikingern... bis hin

im Zweiten Weltkrieg hat so weit

geführt, dass die Briten immer auf

ein sich neutralisierendes Verhältnis

der Kräfte auf dem Kontinent

geachtet und das mit unterschiedlichen

Allianzen immer gefördert

haben. Sie haben sich dabei immer

die Option offen gehalten, ihren eigenen

Weg zu gehen.

Dieses Buch ist gut, weil …

... es dem Leser hilft, die Einstellung

der Briten zu Europa besser zu verstehen.

Vor allem, weil es die historische

Entwicklung der Eigenheiten

unserer Nachbarn auf der Insel

plausibel darstellt.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen an der Weiterentwicklung

der EU und an Großbritannien Interessierten.

Worum geht es in diesem Buch?

Die Astronomie gibt es, weil das

Universum auf immer und ewig

existiert. Was hat die Astronomie

mit dem Flirten zu tun? Das Flirten

ist der Versuch einer Annäherung.

Mit dem Buch kann man sich der

Astronomie annähern und versuchen,

das Universum zu verstehen,

die Zusammenhänge zu begreifen,

sich wundern, staunen und dabei

viel Spaß haben.

Dieses Buch ist gut, weil …

… Werner Gruber es mit seinem

Buch schafft, astronomisches Basiswissen

rund um Sterne, Planeten,

Monde, Milchstraße ... einfach und

humorvoll zu erklären – verbunden

mit allgemeinen Fragen, die Menschen

beschäftigen. Wie z.B., was

passiert, wenn es dunkel wird.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen, die auf den Himmel blicken,

den großen Wagen erkennen

und sich denken ... und der Rest?

Harald Welzer

Alles könnte anders sein

Eine Gesellschaftsutopie

für freie Menschen

S. Fischer, 320 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-10-397401-0

Brendan Simms

Die Briten und Europa

Tausend Jahre Konflikt

und Kooperation

Übers. v. Klaus-Dieter

Schmidt

DVA, 400 Seiten

Euro 28,80

ISBN 978-3-421-04842-4

Werner Gruber

Flirten mit den Sternen

ecowin, 208 Seiten

Euro 24,00

ISBN 978-3-7110-0186-3

52 Buchmedia Magazin 38


SACHBUCH

LESETIPPS

Doris Stadlbauer

Buchhandlung Schachtner

Vöcklabruck

Elisabeth Kalb

Buchhandlung Brunner

Rankweil

Ilse Hupfer

Buchhandlung Skribo Haas

Wels

Worum geht es in diesem Buch?

In diesem Buch werden gesunde

Durstlöscher aus Heilkräutern und

Wildpflanzen vorgestellt. Es wird

gezeigt, wie Sie erfrischende Limonaden,

heilkräftige Tees voller ätherischer

Öle und Mineralstoffe zubereiten

können. Das Buch ist gegliedert

nach Pflanzen, mit Beschreibung

und Angaben zu Sammelzeitpunkt,

sowie Anwendung und Rezepten,

zum Beispiel: Veilchensirup, Wildblütenbowle,

Erdbeer Daiquiri usw.

Also raus in die Natur – sammeln

und genießen!

Dieses Buch ist gut, weil …

… es Lust macht, in die Natur zu gehen,

Pflanzen zu bestimmen und zu

sammeln und köstliche Getränke zu

zaubern. Die Gaben der Natur bringen

Gesundheit und Lebensfreude.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen, die sich für Heil- und Wildkräuter

interessieren, die gern in der

Natur unterwegs sind und gesunde

Getränke ausprobieren wollen.

Worum geht es in diesem Buch?

Der Autor, Dr. Peter Iwaniewicz,

Biologe und Kulturökologe mit

Wortwitz und scharfer Beobachtungsgabe,

beschreibt humorvoll

die gespaltene Beziehung des Menschen

zu Flora und Fauna. Das Tier-

Mensch-Verhältnis wird analysiert,

ja fast seziert. Und ganz nebenbei

erfahren wir zudem, warum der

Wombat würfelförmigen Kot produziert

bzw. welche Spinne komische

Punkte auf der Haut hinterlässt.

Wissenswert, interessant und

äußerst unterhaltsam.

Dieses Buch ist gut, weil …

… es zum einen Faktenwissen vermittelt,

zum anderen aber auch

wunderbar launig geschrieben ist.

Es besticht sowohl durch stilistische

Eleganz als auch durch unschlagbaren

Sprachwitz.

Dieses Buch empfehle ich …

… nicht nur Tierfreunden!

Worum geht es in diesem Buch?

Es zeigt Eltern verständlich auf, wie

sie ihre Kinder von der Geburt bis

zum 12. Lebensjahr bei der geistigen

Entwicklung unterstützen und fördern

können.

Dieses Buch ist gut, weil …

… es verständlich und unterhaltsam

erklärt, wie das kindliche Gehirn

funktioniert.

Dieses Buch empfehle ich …

… weil es Eltern und anderen Bezugspersonen

hilft, Kinder zu fördern

und nicht zu überfordern. Man

liest begeistert, wie Babys lernen,

erhält aber auch gute Tipps, wie

man Schulkinder motiviert und die

Freude am Lernen vermittelt.

Jürgen Schneider,

Tanja Braune

Grüne Durstlöscher

Vitaminwasser, Limonaden,

Smoothies und Tees mit

Kräutern und Wildkräutern

Kneipp Verlag, 128 Seiten

Euro 18,00

ISBN 978-3-7088-0762-1

Peter Iwaniewicz

Menschen, Tiere und

andere Dramen

Warum wir Lämmer lieben

und Asseln hassen

Kremayr & Scheriau,

192 Seiten

Euro 22,00

ISBN 978-3-218-01135-8

Manfred Spitzer

Wie Kinder denken lernen

Die kognitive Entwicklung

vom 1. bis 12. Lebensjahr

MVG Verlag, 155 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-7474-0002-9

Buchmedia Magazin 38

53


Hier kommt

Murphy

So sehr hatte sich Pony Murphy

auf den tollen neuen Pferdehof

gefreut – und dann so was: Beim

Aussteigen aus dem Hänger stolpert

er und wird zur Lachnummer

des ganzen Hofs! Wie gut,

dass sich die kleine freche Maus

Leonardo um Murphy kümmert.

Unter den Ponybewohnern muss

sich Murphy erst behaupten – vor

allem das preisgekrönte Turnierpferd

mit „Stallallüren“ und die

wichtigtuerischen Ponys können

ganz schön garstig sein. Doch zusammen

mit der selbstbewussten

Ponystute Tini bilden Murphy

und Leonardo ein tolles Team. Die

drei Freunde kommen fiesen Pferdedieben

auf die Schliche, und

Murphy kann endlich allen zeigen,

was in ihm steckt: ein echtes

Superpony. Mit viel Witz macht

die österreichische Moderatorin

und Journalistin Jesse Schwarz in

„Superpony Murphy“ das liebenswerte

Pony selbst zum Erzähler

der abenteuerlichen Geschichte.

– und gerade diese lustige Erzählstimme

lässt junge Leser so richtig

mitfiebern. Die passende Sprache

für Murphy zu finden fällt

Schwarz leicht – schließlich sind

Autorin und Pony auch im echten

Leben ein Herz und eine Seele.

Jesse Schwarz

Superpony Murphy

Ein Held auf vier Hufen

Edel Kids, 160 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-96129-056-7

Ab 8 Jahren

Die Abenteuer im Neustädter

Zoo rund um den sprechenden

Elefanten Benjamin, seinen Freund

Otto, Zoowärter Karl und Karla

Kolumna, die rasende Reporterin,

begeistern Kinder seit mehr als vierzig

Jahren. Aber das ist ja ohnehin

kein Alter für einen Elefanten!

Ab dem 2. August will der gutmütige

und hilfsbereite Elefant auch die

große Leinwand erobern. Im Kinofilm

„Benjamin Blümchen“ müssen

sich Benjamin und Otto ganz schön

ins Zeug legen, um den Neustädter

Zoo zu retten. Denn der steckt in

Geldnöten. Die gewiefte Zora Zack

soll den Zoo modernisieren und zu

einer totalen Attraktion von Neustadt

machen. Doch eigentlich führt

sie etwas ganz anderes im Schilde.

Ob die Freunde ihren hinterhältigen

Plan durchkreuzen können?

Bücher zum Film

Zum Kinostart erscheinen die offiziellen

Bücher zum Realfilm für

Törööö!

Benjamin Blümchen wird ab dem 2. August zum

Leinwandheld. Die aufregende Geschichte gibt es für

kleine und größere Freunde des liebenswerten Elefanten

mit der roten Mütze auch zum Nachlesen.

junge Benjamin-Freunde ab vier

Jahren als Bilderbuch. Hier wird die

spannende Geschichte mit vielen

Bildern aus dem Film nacherzählt.

Für Benjamin-Fans ab sechs Jahren

wird der Kinofilm auf 160 Seiten

lebendig. Eine abenteuerliche,

warmherzige Geschichte mit vielen

lustigen Momenten und ganz viel

Törööö!

Bettina Börgerding

Benjamin Blümchen –

Das Buch zum Film

Mit vielen Fotos

aus dem Film

arsEdition, 160 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-8458-2746-9

Ab 7 Jahren

Bettina Börgerding

Benjamin Blümchen –

Das Bilderbuch zum Film

arsEditon, 32 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-8458-2996-8

Ab 4 Jahren

Illustrationen: Edel Kids, © 2019 Westside Filmproduktion GmbH/ KIDDINX Studios GmbH / STUDIOCANAL GmbH

54 Buchmedia Magazin 38


Bilder als Geschichtenerzähler

Bücher können den Blick auf die Welt verändern. Kunstvoll wecken neue Kinderbücher

das Umweltbewusstsein, Interesse an bildender Kunst und Mitgefühl.

Der kleinen Bea ist langweilig. Bei

ihrem Großvater auf dem Land

passiert ja auch überhaupt nichts. Bis

Bea mit ihrem Hund Iris in der Nachbarschaft

auf ein verrostetes Gewächshaus

stößt. Dort findet Bea einen Riesen,

der ganz und gar aus Pflanzen

besteht. Erst ist Bea ängstlich, aber der

Riese beruhigt sie und erzählt von seiner

Flucht aus der Stadt. Bea und der

Riese werden Freunde und überlegen,

wie man die graue Großstadt etwas

grüner machen könnte. Mit ihrem

Debüt-Bilderbuch „Der grüne Riese“

schwingt sich die junge Illustratorin

Katie Cottle unter den Kinderbuch-

Novitäten weit nach oben. Mit ihrem

ganz besonderen Strich pflanzt sie

einen grünen Samen in die Köpfe der

Kinder und schürt eine tiefe Wahrnehmung

für die Umwelt. Ein grünes

Märchen, das dazu anregt, das Smartphone

aus der Hand zu legen, sich in

die echte Welt zu begeben und ihre

Schönheiten zu entdecken.

Kunstgeschichte für Kinder

Cottle erzählt Geschichten in Bildern

– David Hockney und Martin

Gayford erzählen Geschichten über

Bilder. Aufbauend auf dem gleichnamigen

Bestseller für Erwachsene unterhalten

sich der Künstler und der

Kunstkritiker in „Die Welt der Bilder“

über die bildende Kunst von den

Höhlenmalereien bis zur Moderne.

Schwungvoll wandern sie von Giotto

zu da Vinci, betrachten Picasso und

Warhol und diskutieren über die moderne

digitale Kunstproduktion. Sie

erklären, wie Künstler verschiedener

Epochen Licht und Schatten einsetzten

oder Perspektive und Raum gestalteten.

Ein originelles und unterhaltsames

Buch, das Jugendliche auf

lockere und kompetente Weise in die

Welt der Kunstgeschichte einführt.

Und weil ein Buch über Bilder ohne

Bilder nur eine halbe Sache wäre, begleiten

zahlreiche Illustrationen von

Rose Blake diese faszinierende Reise.

„Bist du ein Traum?“

Als Panda Bo dem eitlen Pfau Pfing

im südchinesischen Dschungel zum

ersten Mal begegnet, glaubt er zu

träumen: So ein schönes Tier hat er in

seinem ganzen Leben noch nicht gesehen!

So gern möchte Bo Freundschaft

mit dem prächtigen Pfau schließen.

Doch das eitle Tier beachtet den Panda

gar nicht. Mit erhobenem Haupt

streift er durch den Dschungel – und

Panda Bo folgt ihm bewundernd. Auf

den Spuren des Pfaus lernt der Panda

viele andere Urwaldtiere kennen.

Aber nicht mit jedem Tier ist gut

Bambus essen! Der kleine Panda ist

verzweifelt und könnte jetzt die Unterstützung

eines großen Freundes

gut brauchen. Wird der eitle Pfau ihm

zu Hilfe kommen?

Mit einer sichtlichen Lust an der

Sprache lässt der burgenländische

Autor Ilija Dürhammer die beiden

Tiere durch den Dschungel wandern.

Begleitet werden die Reime in „Pfau

Pfing & Panda Bo“ von fantasievollen

Aquarellen des Künstlers Gottfried

Reszner.

Katie Cottle

Der grüne Riese

Midas, 32 Seiten

Euro 15,40

ISBN 978-3-03876-138-9

Ab 4 Jahren

Illustrationen: Gottfried Reszner

David Hockney,

Martin Gayford

Die Welt der Bilder

für Kinder

Illustrationen von

Rose Blake

Midas, 128 Seiten

Euro 21,00

ISBN 978-3-03876-144-0

Ab 8 Jahren

llija Dürhammer,

Gottfried Reszner

Pfau Pfing & Panda Bo

Desch-Drexler, 40 Seiten

Euro 22,00

ISBN 978-3-9500331-5-1

Buchmedia Magazin 38

55


KINDERBUCH

LESETIPPS

Ulrika Köllemann

Buchhandlung Athesia

Bozen

Herbert Stoiber

Buchhandlung Facultas

Wien

Andrea Türkcan

Buchhandlung Wirthmiller

Saalfelden am Steinernen Meer

Worum geht es in diesem Buch?

Der kleine Waschbär Waschmichnicht

hat überhaupt keine Lust,

sich zu waschen. Er versteckt sich

überall, und ein Stinktier, das des

Weges kommt, hält ihn sogar für ein

Stinktier. Aber das will der kleine

Waschbär auf keinen Fall sein. Auf

dem Weg nach Hause kommt er an

einem Fluss vorbei. Vielleicht sollte

er das mit dem Waschen doch einmal

probieren?

Dieses Buch ist gut, weil …

… es ein Topthema aus dem Kinderalltag

anspricht und Kindern und

deren Eltern helfen kann.

Dieses Buch empfehle ich …

… nicht nur Kindern, die sich ungern

abwaschen, sondern wirklich

allen Kindern, da es ein gelungenes

Kinderbuch mit witzigen Illustrationen

ist.

Worum geht es in diesem Buch?

Fanette, 14, ist seit ihrer Kindheit

mit ihrem Nachbarn Aron, 95, der

den Holocaust überlebt hat, befreundet.

Ein Schüleraustausch bringt die

junge Pariserin in Arons alte Heimat

Deutschland, mit im Gepäck

ein Abholschein für einen Damenmantel,

der den Krieg überdauert

hat. Fanette taucht ein in Arons

Geschichte und erfährt von erschütternden

Schicksalen in einer grausamen

Zeit. Ihr arabischer Freund

Moumouche, der sich während ihrer

Abwesenheit um Aron kümmert,

empfindet indes durchaus Parallelen,

wenn er seine eigene gegenwärtige

Situation betrachtet.

Dieses Buch ist gut, weil …

… es eindringlich von einer furchtbaren

Zeit erzählt, nicht ohne letztendlich

positive Konsequenzen und

Optionen für die Gegenwart aufzuzeigen.

Dieses Buch empfehle ich …

… zeitgeschichtlich interessierten

jungen Erwachsenen.

Worum geht es in diesem Buch?

Die Welt ist in 21 Archen unterteilt.

Die schüchterne Ophelia lebt mit

ihrer Familie auf Anima. Sie hat

besondere Gaben: Sie kann nicht

nur durch Spiegel reisen, sondern

auch Gegenstände "lesen", indem

sie diese mit ihren Händen berührt.

Als die Matriarchinnen von Anima

und ihre Mutter beschließen, sie mit

dem unnahbaren Adligen Thron zu

verheiraten, muss sie sich von ihrer

Familie verabschieden und den weiten

Weg auf die Arche Pol antreten.

Dort merkt sie schon bald, dass die

furchteinflößende Schwiegerfamilie

nicht das Einzige ist, wovor sie sich

in Acht nehmen muss.

Dieses Buch ist gut, weil …

… die Protagonisten so beschrieben

werden, dass man das Gefühl bekommt,

sie alle persönlich zu kennen.

Dieses Buch empfehle ich …

… Lesern jeden Alters, die gern in

fantastische Welten abtauchen.

Britta Sabbag

Der kleine Waschbär

Waschmichnicht

arsEdition, 32 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-8458-2538-0

Ab 3 Jahren

BRIGITTE JÜNGER

Brigitte Jünger

Der Mantel

Jungbrunnen, 203 Seiten

Euro 17,00

ISBN 978-3-7026-5932-5

Ab 14 Jahren

Christelle Dabos

Die Spiegelreisende

Die Verlobten des Winters

Übers. v. Amelie Thoma

Insel Verlag, 535 Seiten

Euro 18,50

ISBN 978-3-458-17792-0

Ab 12 Jahren

JUNGBRUNNEN

56 Buchmedia Magazin 38


KINDERBUCH

LESETIPPS

Irene Alexowsky

Buchhandlung Alexowsky

Groß-Enzersdorf

Martina Lindenthal

Buchhandlung Tyrolia

Innsbruck

Daniel Schreiner

Buchhandlung Kral

Mödling

Worum geht es in diesem Buch?

Amy lebt mit ihrer Großtante Clarissa

im beschaulichen Städtchen

Ashford-on-Sea. In Clarissas Teestube

blühen Klatsch und Tratsch,

ihr Scharfsinn ist bei den Bewohnern

sehr geschätzt. Als beim großen

Dorffest jemand tot aufgefunden

wird, geraten auch Amy und ihr

Schwarm Finn unter Verdacht.

Dieses Buch ist gut, weil …

… ich den Erzählton mag, das bezaubernde

Ermittlerduo und das

britische Flair.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen jungen Lesern, die Krimis

mögen, die mit einer Prise Humor

und einem Hauch Romantik gewürzt

sind.

Worum geht es in diesem Buch?

Mari entscheidet sich für das größte

Abenteuer ihres Lebens. Nach dem

Tod ihrer Cousine macht sie sich auf

den Weg zum Yosemite Nationalpark.

Mit der Zeit lernt sie die Natur

und das Leben unter freiem Himmel

kennen und schätzen. Vorbei sind

die Zeiten, wo es nur darum ging,

immer online zu sein und die besten

Fotos zu verschicken.

Dieses Buch ist gut, weil …

… sie trotz Blasen an den Füßen

und nasser Kleidung ihr Vorhaben

schafft. Schöne Begegnungen und

tolle Sonnenaufgänge verändern

Mari.

Dieses Buch empfehle ich …

… allen, die sich auf den Weg machen

wollen, um sich neu zu finden.

Worum geht es in diesem Buch?

Passend zur NÖ Landesausstellung

in Wiener Neustadt mit dem Motto

„Welt in Bewegung“ werden in diesem

wundervoll illustrierten Buch

eindrucksvoll und leicht verständlich

die unterschiedlichsten Erfindungen

erklärt.

Dieses Buch ist gut, weil …

... es einen auf eine faszinierende

Zeitreise wichtiger Erfindungen

entführt: Von der ersten Fahrt zweier

Menschen mit einem Heißluftballon

bis zum Jumbojet mit über 500

Sitzplätzen war es ein langer Weg.

Viele Gegenstände, die wir heute

tagtäglich und selbstverständlich

verwenden, wurden vor langer Zeit

erfunden.

Dieses Buch empfehle ich …

… weil es spannend ist zu sehen,

welche Rolle gerade österreichische

Erfinder bei den Entwicklungen der

letzten Jahrzehnte gespielt haben!

Alexandra Fischer-Hunold

Eine Leiche zum Tee

Ueberreuter, 320 Seiten

Euro 14,95

ISBN 978-3-7641-7082-0

Ab 12 Jahren

Jessi Kirby

Offline ist es nass,

wenn´s regnet

Digital-Detox Roman

Übers. v. Anne Brauner

Loewe Verlag, 336 Seiten

Euro 15,40

ISBN 978-3-7432-0377-8

Ab 14 Jahren

Rudolf Gigler,

Rudolf Schuppler

Vom Heißluftballon zum

Jumbojet

Zeitreise der Erfindungen

KRAL VERLAG, 48 Seiten

Euro 9,90

ISBN 978-3-99024-665-8

Ab 8 Jahren

Buchmedia Magazin 38

57


Geschwisterstress

Immer muss sie bestimmen!“ –

„Immer macht er alles kaputt!“

Keine Frage, ein kleiner Bruder

kann ganz schön nervig sein.

Eine große Schwester aber auch!

Gut, dass im Buch „Geschwister!“

Bruder und Schwester ihre Geschichte

erzählen können. Und

zwar gleichzeitig!

Denn Autorin Rocia Bonilla stellt

das Buch über Geschwisterstress

auf den Kopf: Von einer Seite

plagt sich der kleine Bruder mit

der „Nashorn“-Schwester. Doch

kaum wendet man das Buch in

der Hand – ärgert sich die große

Schwester über ihren „Affen“-

Bruder. Bis sich die beiden Geschichten

in der Mitte treffen und

die Streithanseln feststellen, dass

es eigentlich gar nicht so schlecht

ist, zu zweit zu sein.

Nach „Welche Farbe hat ein

Kuss?“ begeistert auch das neue

Kinderbuch der erfolgreichen

Illustratorin Bonilla mit ihren

sprechenden Bildern. Ein großer

Spaß für Kinder und zarter Trost

für Eltern – dass sich Geschwisterpaare

auf der ganzen Welt ganz

gut in den Haaren liegen können.

Rocio Bonilla

Geschwister

Jumbo, 56 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-8337-3959-0

Ab 3 Jahren

Papanini legt los

Ein sprechender Pinguin sorgt für Chaos und erobert Kinderherzen

Emma ist es gewohnt, dass Papa

allerhand gebrauchten Kram im

Internet bestellt, den er irgendwann

wieder aufmöbeln will. Aber was

will er bloß mit der alten, verbeulten

Kühltruhe, die zwei Paketmänner

diesmal herankarren! Die Überraschung

lauert im Inneren des Ungetüms:

ein kleiner Pinguin mit roter

Fliegerkappe, der Emma ein zerfleddertes

Buch entgegenstreckt. Er heißt

Papanini, versteht die Sprache der

Menschen und liebt es, wenn man

ihm vorliest – vorzugsweise Krimis.

Sogar sprechen kann Papanini (mit

einem lustigen Sprachfehler). So süß

der kleine Pinguin auch ist – das

Chaos scheint er magisch anzuziehen.

Ihn vor den Eltern geheimzuhalten,

ist ebenfalls nicht wirklich

einfach. Als einige Halunken von

Papanini erfahren, wird es brenzlig,

und die beiden Freunde tauchen ein

in das Abenteuer ihres Lebens.

Mit spielerischer Leichtigkeit zeichnet

die grandiose Kinderbuchautorin

Ute Krause in „Papanini. Pinguin per

Post“ entzückende Charaktere und

findet eine Sprache, die das Geschehen

im selben Augenblick lebendig

werden lässt. Großes Lesevergnügen!

Ute Krause

Papanini

Pinguin per Post

Edel Kids, 176 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-96129-054-3

Ab 8 Jahren

Umwelt geht uns alle an!

Wie Kinder täglich dazu beitragen können, das Klima zu schützen

Greta Thunberg hat allen gezeigt, der Auto schlüssel möglichst oft am

dass auch Kinder Großes bewegen

können. Ihre Initiative „Fridays

Schlüsselbord hängenbleibt.

for Future“ wird mittlerweile von Alle im Buch vorgestellten Ideen

Kindern auf der ganzen Welt unterstützt.

Und es gibt vieles, was Kinder nem bewusster gelebten Alltag –

führen Schritt für Schritt zu ei-

jeden einzelnen Tag zum Schutz für mit einer großen Vorbildwirkung

die Umwelt tun können. 100 Dinge, im Freundeskreis, aber auch in der

um das Klima zu schützen, nachhaltig

zu leben und die Natur zu bewah-

können viel von ihren Sprösslingen

eigenen Familie. Denn Erwachsene

ren, stellt das Buch „Every Day for lernen – und den Kindern gehört die

Future“ vor. Es sind oft nur kleine Zukunft.

Veränderungen im Alltag, die in der

Summe aber richtig viel bewirken.

Da geht es um Möglichkeiten, Strom

Every Day for Future

einzusparen, schonend mit den

100 Dinge, die du selbst

tun kannst, um das Klima

wertvollen Wasser ressourcen umzugehen

oder so einzukaufen, dass

zu leben und die Natur zu

zu schützen, nachhaltig

bewahren.

möglichst wenig Müll in der Tonne

frechverlag, 144 Seiten

landet. Auch der CO₂-Ausstoß lässt

Euro 8,30

ISBN 978-3-7724-7172-8

sich zum Beispiel verringern, indem

man Wege so einteilt,

Ab 10 Jahren

dass

58 Buchmedia Magazin 38


Was ist der Unterschied zwischen

Piraten und Freibeutern?

Warum waren römische

Legionäre die besten Soldaten der

Antike? Was macht ein „Weißer

Zwerg“ im Weltall? Welche Supersinne

haben Haie? Antworten liefert

nun eine neue Wissensserie aus dem

Verlagshaus Dorling Kindersley, die

sich an Erstleser ab 7 Jahren richtet.

Zum Start der Sachbuchreihe rücken

die „Superchecker“ im bunten

Magazinstil Piraten, Dinosauriern

und Haien auf den Pelz, erforschen

das Weltall, Vulkane und das Leben

im alten Rom.

Gecheckt?

Gute Sachbücher funktionieren wie eine Lupe, unter der alle

Gegenstände besonders detailreich hervortreten. Richtig bunt und

cool sind die „Bücherlupen“ der neuen Reihe „Superchecker“.

Was sagt Julius Cäsar dazu?

Die Macher haben sich unglaublich

viel einfallen lassen: Comicstrecken

mit Gladiatoren oder Piraten sorgen

für Bewegung, Wow-Kästen und

Steckbriefe stellen besonders spannende

Infos heraus, Grafiken, Fotos

(z. B. von einer antiken Toilette)

und ein Quiz in den Buchklappen

veranschaulichen Themen und festigen

Wissen. Interviews mit Experten

bringen den jungen Lesern die

spannenden Themen nah; fiktive

Interviews mit historischen Figuren

– zum Beispiel mit Julius Cäsar und

dem berüchtigten Piraten Blackbeard

– holen vergangene Epochen

in die Gegenwart. Durch das handliche

Magazinformat und das Flexicover

mit Klappen passen die Superchecker

gut in den Schulrucksack

– damit wird die Fahrt zur Schule

sicherlich nie mehr langweilig!

Superchecker! Das alte Rom

Was willst du heute wissen?

Coole Fakten, Steckbriefe

und Rekorde

Dorling Kindersley, 64 Seiten

Euro 9,20

ISBN 978-3-8310-3683-7

Ab 7 Jahren

Superchecker! Weltall

Was willst du heute wissen?

Coole Fakten, Steckbriefe

und Rekorde

Dorling Kindersley, 64 Seiten

Euro 9,20

ISBN 978-3-8310-3688-2

Ab 7 Jahren

Superchecker! Vulkane

Was willst du heute wissen?

Coole Fakten, Steckbriefe

und Rekorde

Dorling Kindersley, 64 Seiten

Euro 9,20

ISBN 978-3-8310-3687-5

Ab 7 Jahren

Superchecker! Dinosaurier

Was willst du heute wissen?

Coole Fakten, Steckbriefe

und Rekorde

Dorling Kindersley, 64 Seiten

Euro 9,20

ISBN 978-3-8310-3684-4

Ab 7 Jahren

Superchecker! Haie

Was willst du heute wissen?

Coole Fakten, Steckbriefe

und Rekorde

Dorling Kindersley, 64 Seiten

Euro 9,20

ISBN 978-3-8310-3685-1

Ab 7 Jahren

Foto: Dorling Kindersley

Superchecker! Piraten

Was willst du heute wissen?

Coole Fakten, Steckbriefe

und Rekorde

Dorling Kindersley, 64 Seiten

Euro 9,20

ISBN 978-3-8310-3686-8

Ab 7 Jahren

Buchmedia Magazin 38

59


Tierischer

Schulspaß

Eine Schule mitten im Zoo ist

der volle Wahnsinn? Dann

gut festhalten: Denn Gretas Schule

befindet sich nicht nur in einem

Zoo, sondern noch dazu hoch oben

in einem Baum! Aber irgendwo

mussten die Kinder schließlich

hin, nachdem in der alten Schule

eine Wand eingestürzt war (Daran

war Gretas Elefant übrigens

nicht ganz unschuldig …). Im Zoo

von Gretas Eltern ist immer etwas

los: Im ersten Band der „Wilden

Baumhausschule“ mit dem Titel

„Raubtierzähmen für Anfänger“

büxen zwei Krokodile aus. Im

zweiten Band der quirligen Serie,

„Ein bärenstarker Rettungsplan“,

steht die Zukunft der tierischen

Schule auf dem Spiel. Nur wenn

die Klasse einen schweren Test besteht,

darf sie in der luftigen Schule

bleiben. Und als ob das nicht schon

genug wäre, müssen Greta und ihr

Freund Theo noch herausfinden,

warum der neue Pandabär das

Fressen verweigert. In der fröhlichen

Serie von Judith Allert wird

gequakt, gewiehert und geröhrt,

was das Zeug hält – ein tierischer

Lesespaß für Mädchen und Jungs,

mit vielen Illustrationen.

Judith Allert

Die wilde Baumhausschule

Raubtierzähmen für

Anfänger

Ravensburger, 192 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-473-40612-8

Ab 8 Jahren

Viele

Erwachsene

können sich noch

an „ihr“ Wimmelbuch

erinnern, in das sie

sich als Kind stundenlang

vertiefen konnten

und das ihre Fantasie zu Luftsprüngen

und Purzelbäumen

angeregt hat. Wimmelbücher

wachsen mit den Kindern mit.

Sind es anfangs die großen und

bekannten Objekte, die die

Kleinen ins Visier nehmen

und deren Wiederfinden

von Mal zu Mal Begeisterung

auslöst, wächst die Entdeckerlust

mit den Monaten. Immer mehr Details

fallen den Kleinen auf – bis sie

selbst beginnen, die Bilder zu spannenden

und lustigen Geschichten zu

verbinden.

Die Fantasie schlägt

Purzelbäume

Egal, wie oft man sich durch die Seiten blättert: In Wimmelbüchern

lässt sich stets ein neues Detail entdecken. In „Das große

Wimmelwissen“ von Ravensburger nimmt die Entdeckungsreise

volle Fahrt auf.

Wimmelwissen

Der Ravensburger Verlag hat in der

Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“

ein im wahrsten Sinn des Wortes

riesiges Wimmelbuch für Volksschulkinder

vorgelegt. Im 41,2 cm

hohen Buch „Wimmelwissen“ wuseln

Fußgänger durch die Straßen,

flitzt ein Skateboarder an einem

Straßenschild vorbei. Gleich daneben

werkt ein Betonmischer,

die Baggerschaufel

hebt sich und die Häuserfassaden

überraschen mit

vielen Details.

Jede Doppelseite ist einem

eigenen Thema gewidmet:

Wer hilft, wenn es

brennt? Was gibt es auf einem

Bauernhof zu tun? Wer

kümmert sich um die Tiere im

Zoo? Was kann man am Meer

erleben? Welche Tiere leben im

Wald? Zahlreiche Klappen sorgen

für Bewegung und machen den

Wechsel von Ebbe und Flut erlebbar,

zeigen die Etappen beim Aushub

einer Baugrube, begleiten den

Mähdrescher bei seiner Arbeit auf

dem Feld. Kurze kindgerechte Texte

liefern zusätzliches Sachwissen. Ein

großer Wimmelspaß, in dem sich

eine Geschichte an die nächste reiht.

Guido Wandrey,

Carola von Kessel

Das große Wimmelwissen

Riesenbuch

Ravensburger, 16 Seiten

Euro 25,70

ISBN 978-3-473-32955-7

Ab 4 Jahren

Fotos & Illustrationen: Ravensburger

60 Buchmedia Magazin 38


Singt alle mit!

Kinder fragen – Bilder

antworten

Wie schützt sich die Gelbbauchunke vor Feinden?

Wozu dienten die Pyramiden? Das Bilderlexikon von Ravensburger

nimmt Kinder mit auf eine spannende Wissensreise.

Das erste Lexikon ist für Kinder

eine Fahrkarte in die große

weite Welt mit unendlich vielen

Haltestellen. Ausgerüstet mit einem

Bilderlexikon, können sich

auch schon Vorschulkinder auf den

Weg machen. Ravensburger, deren

Kinderlexika schon Generationen

von Wissensdurstigen begleitet haben,

hat nun „Das große Ravensburger

Bilderlexikon von A bis Z“

neu bearbeitet wieder aufgelegt.

Anhand von großen doppelseitigen

Panoramaillustrationen gewinnen

Kinder im Vorschulalter Einblicke

in die Themengebiete Mensch, Erde

und Weltall, Natur, Tiere und Pflanzen,

Geschichte, Berufe, Technik

und Verkehr. Kurze, leicht verständliche

Sachtexte sind auch von Leseanfängern

gut zu bewältigen.

Dampfmaschine in Aktion

Die wimmelbildartigen Szenen erzählen

kurze Geschichten und ermöglichen

bildhaftes Begreifen.

So können Kinder beim Bau der

Cheops- Pyramide Zaungast sein,

den Teichfrosch bei der Fliegenjagd

beobachten, die Funktionsweise einer

Dampfmaschine erkunden. Auf

den letzten Seiten binden Bildersuchrätsel

und Leserätsel die Kinder in

das Geschehen ein, Worterklärungen

und ein umfassendes Register bilden

den Abschluss. Ein charmant illustriertes

Lexikon, das sich gut zum (eigenständigen)

Nachschlagen eignet,

aber auch zum Stöbern und Entdecken

einlädt.

Patricia Mennen,

Anne Scheller

Das große Ravensburger

Bilderlexikon von A bis Z

Ravensburger, 240 Seiten

Euro 22,70

ISBN 978-3-473-55089-0

Ab 4 Jahren

Mit einem tiptoi® Stift in der

Hand wird jedes Kind zum

Weltentdecker. Für die Fahrt in

den Urlaub hat Ravens burger

einen ganzen Musikverein in das

Buch „Meine schönsten Lieder

für unterwegs“ gepackt. Auf buntfröhlichen

Doppelseiten sind

Liedtexte und lustige Szenen abgebildet.

Mit dem tiptoi® Stift in

Aktion wird es dann richtig musikalisch:

Er liefert viele beliebte

Volkslieder zum Entdecken und

Mitsingen mit Gesang oder als

Play-back-Version zum Selberträllern.

Spannende Spiele zu den einzelnen

Themenwelten vertreiben

auf launige Weise die Zeit, bis es

irgendwann dann doch endlich

heißt: „Wir sind da!“

Patrick Fix, Cee Neudert

tiptoi® Meine schönsten

Lieder für unterwegs

Ravensburger, 24 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-473-55479-9

Ab 4 Jahren

Stift muss separat

erworben werden.

Buchmedia Magazin 38

61


Die Junior-Redaktion war wieder fleißig.

Der Lesesommer wird richtig spannend.

Dalia

Die 12-jährige Edith freut

sich gar nicht auf die

Sommerferien, außer auf ihre

noch unbekannte Cousine

Rae. Die beiden entdecken in

ihrem Schlafzimmer eine Liste

ihrer verstorbenen Großmutter

Petunia, über alles was sie noch machen

wollte. Eine verrückte Liste, da Petunia

eine wilde Frau war, die mit Haien

schwamm und mitten in Hurrikane

tanzen ging. Ediths Mutter ist aber sehr

streng und gibt den Kindern eine andere

Liste voll mit Aufgaben, um das Haus

reparieren zu helfen. Dieser Sommer

führt zu einer Menge Spaß und Abenteuer.

Kiera Stewart

Dumme Ideen für einen

guten Sommer

Übers. v. Suzanne Klein

Carlsen Verlag, 288 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-551-55383-6

Ab 11 Jahren

Kommentar: Das Buch ist sehr spannend,

lustig, ernst, wild, komisch, spielerisch

und abenteuerlich. Ich würde es Kindern

im Alter ab 7 Jahren empfehlen. Ich fand

es interessant, wie sich Edith im Laufe der

Sommerzeit verändert hat, und lustig,

dass Ediths Mama als Kind die Schule geschwänzt

hat.

Dalia

Carola

Victoria

Isabelle

Florian

Johanna Eva Constanze

Tobias

Lena

62 Buchmedia Magazin 38


Florian

Victoria

Isabelle

Luisa hat’s satt! Sie will nicht mehr

die ewige Außenseiterin sein –

coole schwarze Klamotten und Kontaktlinsen

müssen her. Als ihr dann

schwarz vor den Augen wird, findet

der Optiker rasch den Grund: falsch

sitzende Kontaktlinsen. Und dann

läuft auch noch alles in der Theater-

AG schief. Zu ihrem Geburtstag bekommt

sie etwas Guthaben für ein

Online-Spiel. Bald bemerkt sie, dass

alles, was sie in dem Spiel programmiert,

auch real passiert. So beginnt

sie, ihre schlimmste Feindin bloßzustellen,

indem sie peinliche Situationen

in „FriendsCity“ durchspielt. Kurz

darauf schnappt sie ihr mit Hilfe des

Spieles sogar die Hauptrolle in dem

Schulmusical weg. Ob das gut geht?

Hatties Leben wird auf den Kopf

gestellt, als sie erfährt, dass

sie schwanger ist. Zudem taucht

noch ihre charakterstarke, exzentrische,

aber demenzkranke Großtante

Gloria auf, die sich wünscht,

mit Hattie ihre Geschichte zu teilen,

bevor diese für immer vergessen

wird. Und so begeben sich die zwei

auf einen ungewöhnlichen Roadtrip

durch England und durch Glorias

Vergangenheit. Am Ende stehen

nicht nur das „ Grande Finale“, Glorias

gut gehütetes Geheimnis, und

eine Entscheidung, die Hattie treffen

muss, sondern auch Erkenntnisse,

die sie zu finden nicht erwartete

hätte …

Dieses Buch ist eine Mischung

zwischen Liebesroman und

Fantasie-Geschichte, die sich immer

wieder überlappen und somit eine

spannende Mischung erzeugen. Es

handelt sich um ein Mädchen, welches

immer wieder sehr starke Kopfschmerzen

hat, im Laufe der Geschichte

finden wir heraus wieso. Es

ist ihre Magie … Noch dazu wird die

komplizierte Beziehung innerhalb

einer Familie und zwischen mehreren

Familien dargestellt.

Frauke Scheunemann ,

Andrea Pieper

Louisa

Und täglich grüßt das Chaos

Oetinger, 288 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-7891-0999-7

Ab 12 Jahren

Claire Furniss

Morgen ist heute

schon vorbei

Übers. v. Christiane Steen

Rowohlt, 496 Seiten

Euro 15,50

ISBN 978-3-499-21812-5

E-Book 9783644404298

Ab 14 Jahren

Sandra Grauer

Clans of London

Hexentochter

Ravensburger, 416 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-473-40180-2

Ab 14 Jahren

Illustrationen: Illunet

Kommentar: Ich finde das Buch toll

geschrieben und echt witzig, aber der

Anfang zieht sich ein bisschen. Die

Autorin hat eine gute Tagebuchform

hinbekommen. Ich würde das Buch jedem

empfehlen, der Lustiges und Fantasybücher

mag. Allen, denen das Buch

gefällt, kann ich auch „Lenas geheimes

Wunschtagebuch“ empfehlen. Die Autorin

Frauke Scheumann hat schon mehr

als 2 Millionen Bücher verkauft.

Kommentar: Ich habe selten ein Buch

gelesen, dem es so gut gelang, die Tragik

und den Ernst des Lebens so ehrlich,

stark, aber vor allem hoffnungsfroh

abzubilden. Ja, „life isn’t always

easy“, und man kann nicht alles beschönigen,

aber es liegt in unserer

Hand, was wir daraus machen, wie

wir leben und welche Entscheidungen

wir treffen. Ein ganz besonderes Buch!

Kommentar: Ich finde, dass dieses

Buch ideal für die Sorte Leser ist, die

aus ihrem Alltag auftauchen und in

eine andere Welt eintauchen wollen.

Es projiziert einem ein Bild ans innere

Auge, welches man sonst nie haben

könnte. Noch eine bemerkenswerte

Sache ist das Ende, welches einen

wirklich überrascht, sodass man sofort

das nächste Buch lesen will.

Buchmedia Magazin 38

63


Tobias Victoria Dalia

Heute ist es soweit: Das Projekt

Schule als Staat kann beginnen.

Die Schülervertretung hat ein

einzigartiges Konzept ausgearbeitet,

es gibt ein Parlament, eine Polizei,

viele Kleinunternehmen, eine anständige

Verfassung, und die Wahl

zum Präsidenten steht an. Doch

diese wird manipuliert, der Polizeipräsident

tritt unvorhergesehen zurück

und Adrian wird Polizeichef.

Johanna, die betrogene Präsidentschaftskandidatin,

wird sofort misstrauisch,

doch in den ersten Tagen

kann sie nichts bewirken. Bis zwei

Geschäfte zerstört werden, Adrian

es allen beweisen will, wobei ihn

die schlimme Vergangenheit einholt

und das Projekt zu kippen droht.

Sechs Freunde genießen auf einer

Thailandreise das Leben in

vollen Zügen, aber auf einmal wird

ihnen der Boden unter den Füßen

weggezogen. Sie finden sich in einem

Spiel wieder, in dem nichts anderes

als ihr eigenes Leben der Einsatz ist.

Plötzlich müssen sie Antworten auf

Fragen finden, die man sich sonst

nicht stellt: Hätte ich doch …, sterbe

ich morgen und wen meiner Freunde

kann ich opfern. Denn eines ist sicher:

„Ein Opfer macht frei“. Die

Fragen nach dem Warum, Wer und

Wieso ich kreisen in Endlosschleifen

in ihren Köpfen herum. Erst am Abgrund

zum Tod erkennen sie, dass

sie weiter leben wollen, aber ist es für

diese Erkenntnis nicht zu spät?

Als Papa Sasja sagt, dass Mama

sterben wird, ist Sasja traurig.

Als Mama vom Reich des Todes erzählt

und kurz darauf stirbt, ist Sasja

sicher, dass der Tod sie entführt

hat. Nun macht sich Sasja zu einer

gefährlichen Reise auf und begegnet

dabei den drei Völkern vom Reich

des Todes: den Hildinern, Spartanern

und Harpyriern. Sie sind sich

sicher, dass Sasja ihrem Herrn Tod

etwas antun will. Während seiner

Reise findet Sasja Freunde: den

Hildiner Triene, die Prinzessin von

Sparta und Höder den Harpyrier.

Carolin Wahl

Staat X – Wir haben

die Macht

Loewe, 400 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-7432-0230-6

E-Book 9783732012114

Christina Stein

Wonderland

Fischer, 384 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-7335-0293-5

E-Book 9783733649319

Ab 16 Jahren

Frida Nilsson,

Torben Kuhlmann

Sasja und das Reich

jenseits des Meeres

Übers. v. Friederike Buchinger

Gerstenberg Verlag, 496 Seiten

Euro 20,60

ISBN 978-3-8369-5688-8

Ab 11 Jahren

Kommentar: Mir hat das Buch sehr

gut gefallen, der Autor verbindet

Liebesgeschichte, Krimi (zumindest

fast) und Roman gekonnt und schafft

so das ultimative Leseerlebnis. Das

Projekt wird hautnah erzählt, durch

das Wechseln der Personen ist der

Leser sozusagen allwissend und kann

sich gut in die Charaktere hineinver

setzen. Viele abwechslungsreiche

Lese stunden!

Kommentar: Wonderland ist ein packender

Thriller, der einen Blick in

menschliche Abgründe wirft. Trotz

der vielen Charaktere wirken sie alle

lebendig und echt. Jeder hat eine

Hintergrundgeschichte, die dessen

Verhalten nachvollziehbar macht.

Wer eine spannende Geschichte lesen

möchte, bei der kein Handlungsstrang

erzwungen wirkt, der ist hier

genau richtig.

Kommentar: Das Buch fand ich

spannend, lustig, aber auch traurig.

Die meisten Erwachsenen im Buch

kamen mir dumm vor, auch der Tod

selber, ein Betrüger. Die Idee, dass

keiner im Reich des Todes sterben

kann, nicht einmal Leute, die nicht

gestorben sind, hat mir gefallen. Das

Buch empfehle ich ab 8 oder 9 Jahren.

64 Buchmedia Magazin 38


Johanna Eva

Constanze

Carola

Aimee ist schon lange verliebt in Miles.

Der ist der beste Freund ihres großen

Bruders und Aimee war für ihn immer

nur die „kleine Schwester“. Sie verbringt

die Sommerferien bei ihrem Bruder, der

mit einer berühmten Boyband als Roadie

auf Tour ist. Miles ist ein Bandmitglied. So

geschieht das, was Aimee nie zu träumen

wagte: Sie und Miles kommen sich näher,

und plötzlich ist sie nicht nur mehr die

kleine Schwester seines besten Freundes.

Dann entdeckt Miles einen Blog, auf dem

Aimee nicht stattgefundene Geschichten

über die beiden als Paar veröffentlicht hat.

Miles weiß allerdings nicht, dass Aimee

diese schon vor vielen Jahren verfasst hat.

Miles, der schon des Öfteren von Mädchen

in die Irre geführt wurde, stellt jetzt

auch seine Beziehung mit Aimee in Frage.

Meg und Franks Eltern wollen

sich scheiden lassen. Sie schicken

die Zwillinge in den Ferien zu

Onkel Eliot und seinem Lebensgefährten

nach Hester Hill. Das sieht

aus wie ein altes schwedisches Spukschloss.

Und wirklich geht es dort

nicht mit rechten Dingen zu. Meg findet

einen Schlüssel in einem Buch, das

für sie abgegeben wurde. Meg, Frank

und Lily, die Enkelin der Haushälterin,

kommen einem hundert Jahre

alten Geheimnis auf die Spur. Über

eine Klappe im Boden des Kellers

gelangen sie in eine Höhle und einen

Tunnel, in dem ein Boot auf sie wartet.

Die Kinder rudern in die Vergangenheit

zurück. Ein Unglück in der

Gegenwart muss abgewendet werden.

Lucy Adler aus New York spielt

am allerliebsten Basketball. Sie

ist zwar etwas kleiner, doch dafür

stark und mutig. Zudem ist Lucy

schwer in ihren besten Freund

Percy verknallt, der mit ihr nach der

Schule Körbe wirft. Doch es scheint,

als ob der süße Junge nur auf reiche

und schönen Zicken steht. Die Lage

ist verzwickt, und bald können die

beiden wohl nicht einmal mehr

Freunde sein, da sie auf verschiedene

Colleges gehen werden. Lucy

versucht, ihren Freund für sich zu

gewinnen, und hat sogar ein kleines

bisschen Erfolg. Kann es sein, dass

Percy nur cool sein und angeben

will und in Wirklichkeit Lucy ebenfalls

liebt?

Ophelia London

Backstage – Ein Song

für Aimee

Übers. v. Michaela Link

Cbt, 352 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-570-31188-2

Ab 14 Jahren

Kristina Ohlsson

Das Geheimnis von

Hester Hill

Übers. v. Susanne Dahmann

Cbj, 240 Seiten

Euro 13,40

ISBN 978-3-570-17514-9

Ab 9 Jahren

Dana Czapnik

Ich werde fliegen

Übers. v. Stefanie Frida

Lemke

Heyne Verlag, 368 Seiten

Euro 17,50

ISBN 978-3-453-27203-3

E-Book 9783641237417

Ab 14 Jahren

Illustrationen: Illunet

Kommentar: Diese Liebesgeschichte

ist entzückend und liebevoll geschrieben.

Das Buch ist angenehm und

leicht zu lesen, weshalb ich es auch

Mädchen, die nicht so gerne lesen,

weiterempfehlen kann. Mir persönlich

ist die Geschichte allerdings zu

oberflächlich geschrieben: Probleme

werden sofort gelöst oder aus dem

Weg geräumt und alles wird binnen

der letzten Seiten perfekt.

Kommentar: Es ist ein spannendes,

interessantes und fesselndes Buch.

Man erfährt einiges über das nicht

immer leichte Leben in der Vergangenheit.

Es geht auch darum, dass

man viel Unheil anrichten kann,

wenn man abergläubisch ist. Das

Buch ist auch ein wenig traurig, weil

die Eltern sich trennen wollen und es

wenig Hoffnung gibt, dass sie es nicht

tun werden.

Kommentar: Mir hat das Buch gut

gefallen, aber der Titel war verwirrend.

Ich hatte gedacht, es ginge um

Percy Jackson, dem war aber nicht so.

Sonst war es ein sehr tolles Buch, das

ich jungen (also 13 bis 18jährigen)

Mädchen und Jungen empfehle, alle

die auf taffe Mädchen stehen. Es geht

nämlich nicht nur um Liebe, wie man

denkt, auch wenn diese im Buch eine

besondere Rolle spielt.

Buchmedia Magazin 38

65


Im bunten Pettersson-und-Findus-

Universum ist immer etwas los –

und bei manchen Dingen braucht

der gewitzte Kater etwas Hilfe. Zum

Beispiel beim gerechten Verteilen

der Palatschinkentorte (die er am

liebsten gar nicht aufteilen würde!).

Oder beim Zählen der Hühner,

die gackernd auf Petterssons Hof

herumwuseln. Auch die Mucklas

brauchen Hilfe beim Ausmalen von

Regenbogenbuchstaben!

1 Muckla + 2 Mucklas = ?

Wie man am besten lernt? Indem man gar nicht merkt, dass man lernt.

Der Kater Findus nimmt Vorschulkinder mit auf eine spaßige Reise

durch die Welt der Zahlen, Buchstaben und Formen.

Lernen und lachen

Mit viel Witz hat Sven Nordqvist,

Erfinder des liebenswerten Katers

Findus, Übungen für Vorschulkinder

zu lustig-spannenden Such spielen,

Konzentrationsübungen und Wahrnehmungsspielen

verpackt. Im Heft

„Mein erstes Vorschulwissen“ jonglieren

Pettersson und Findus mit

Buchstaben, Zahlen, Wochen tagen,

Monaten, Tageszeiten, Formen,

Mustern und Gegensätzen. Einfache

Experimente für zu Hause machen

das Wissen fassbar. Spielerische

Übungen im „Übungsheft für die

Vorschule“ bereiten auf den Schulstart

vor, sind spaßiger Reisebegleiter

für den Sommerurlaub oder wertvolles

„Aufgabenheft“ für das Vorschulkind,

während ein älteres Geschwisterkind

an der Schulaufgabe arbeitet.

Fröhliche Buchseiten, in denen viel

Bewegung steckt und mit denen das

Entdecken und Lernen mühelos von

der Hand geht.

Sven Nordqvist

Pettersson und Findus –

Meine ersten Buchstaben

und Zahlen

Edel Kids, 32 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-96129-102-1

Ab 4 Jahren

Sven Nordqvist

Pettersson und Findus –

Mein erstes Vorschulwissen

Edel Kids, 32 Seiten

Euro 10,30

ISBN 978-3-96129-101-4

Ab 4 Jahren

Sven Nordqvist

Pettersson und Findus –

Mein Übungsheft für die

Vorschule

Edel Kids, 48 Seiten

Euro 8,30

ISBN 978-3-96129-103-8

Ab 4 Jahren

Illustrationen: Edel

66 Buchmedia Magazin 38


WENN ES

UMS BUCH GEHT

GEMÜTLICH

SCHMÖKERN

RUND UM DIE

UHR BESTELLEN

Alle Bücher finden Sie auch

in unserem Webshop, wo Sie

die größten Datenbanken zur

Recherche von Büchern und

e-books verwenden können.

SCHNELL &

FLEXIBEL

GELIEFERT

Ihre Bestellungen

liefern wir Ihnen

auch gerne nach

Hause, an Ihren

Arbeitsplatz oder

Urlaubsort und wohin

auch immer Sie möchten.

Das Sortiment unserer

Buchhandlung ist stets

auf aktuellem Stand und

bietet eine große Auswahl an Büchern – viel mehr als

die gängigen Bestseller. Wir haben immer das passende

Geschenk für Familie und Freunde, und das sofort

zum Mitnehmen. Und wir bieten Beratung und Buchbesorgungen

in Windeseile.

E-BOOKS LESEN,

WO & WIE SIE WOLLEN

E-Books können auf verschiedensten

Endgeräten

wie einem E-Reader

von PocketBook, auf

dem Smartphone

und Tablet oder

mit dem Browser

direkt im Netz

gelesen und verwaltet

werden.

Die PocketBook

Cloud synchronisiert

Ihre Lesestände,

Notizen

und Lesezeichen.

Wir bilden Lehrlinge aus und geben damit der Jugend eine Chance.

Wir schaffen Arbeitsplätze zu fairen Bedingungen.

Wir zahlen Steuern und Abgaben an Stadt und Land und tragen so

zum Gelingen des Sozialstaates bei.

Wir versorgen SchülerInnen flächendeckend mit Schulbüchern und

Lernmaterialien und sorgen für eine Zukunft mit Bildung und Wohlstand.

Wir beleben Einkaufsstraßen und Ortskerne und tragen damit zur

Verbesserung Ihrer Lebensqualität bei.


DIE SCHÖNEN

SEITEN DES LESENS

Weitere Magazine dieses Users