Berner Kulturagenda N°25

kulturagenda

DO 27.6. –

MI 3.7.2019

N°25 / www.bka.ch

FESTIVAL

DU FILM FRANÇAIS

D’HELVÉTIE

13. – 15.09.2019

CINECLUB, BERN

fffh.ch

Alle Filme sind auf

Deutsch untertitelt

Seite 3

Weissensteinquartier: «Tüüfelskreis»

Junge Bühne Bern: «Gullivers Reise»

«Pegelstand» von Wolfgang Böhler

Seiten 4 bis 11

Agenda, Ausstellungen und Kino

Seite 12

Kunsthaus Grenchen: Carmen Perrin

Orchester Divertimento mit Shirley Grimes

Schloss Jegenstorf: «Der grosse Coup»

Drei Ausstellungstipps in der Übersicht

Marcin Kaminski

Ein Lied für die Utopie Europa

Das Festival Belluard für zeitgenössische Kunst in Freiburg steht dieses Jahr unter

dem Motto «Impact». Die polnische Performerin Maria Magdalena Kozlowska sucht

in «European Songs» nach einer gemeinsamen europäischen Sprache.

3

Bewegte Schwerelosigkeit

Austauschen

ZVG

Kulturtipps von

Resli Burri

Mit den Bremsen betätigt er die Pauke,

der Velorahmen dient als Schlagzeug:

Resli Burri macht aus fast allem Musik.

Im Stück «Tandem» von Les Trois Suisses

(Humanushaus, Rubigen. Fr., 28.6.,

19.30 Uhr) oder in der Tonspur des

Thea ters Madame Bissegger (Halle

Bahnhof, Ostermundigen. Bis 31.8.).

Machen Sie den ersten Satz:

Eine kluge Person sagte einmal: «Warte

nicht, bis du Zeit hast.» Ich glaube,

sie hatte recht damit.

Und was soll der letzte sein?

Warten kann aber auch sehr, sehr

schön sein, wenn am Ende des Wartens

etwas Schönes wartet.

Wohin gehen Sie diese Woche und

wozu?

1. Ins Theater «Marie & Robert»

(Heitere Fahne, Wabern. Do., 27.6.,

20.30 Uhr), weil man dort den bewundernswerten

Barbara Heynen und

Andri Schenardi zuschauen darf.

2. In die Ausstellung von Filip Haag,

weil seine Gemälde nicht nur die Wände

der Galerie Bernhard Bischoff

schmücken, sondern direkt auf diese

gemalt werden (bis 29.6.).

3. Ein Ausflug ins Museum Franz

Gertsch lohnt sich immer. Die Holzschnitte

und Bilder sind eine Wucht.

Diesen Sommer beherbergt das Schloss Spiez den französisch-russischen

Künstler Marc Chagall. Zu sehen sind

kaum gezeigte Grafiken, Radierungen, Holzschnitte,

Lithografien, frühe Zeichnungen und bunte Gouachen.

Tänzerisch leicht schweben die Figuren

und Tiere irgendwo zwischen Erde

und Luft, stehen manchmal Kopf,

spielen Geige über den Dächern, sind

niemals statisch. Ein Zusammenspiel

von Schwerkraft und Schweben, von

Schwermut und Leichtigkeit, von

Flucht, Liebe, Tradition und tiefer

Ein farbenfroher Träumer: Chagalls «Création No 2 Série Verve» (1956–1960).

2019 ProLitteris, Zürich

Trauer. Marc Chagalls Bilder sind unverwechselbar.

Als kindlich-naiv sehen

ihn viele, den französischen Maler

mit den bunten Bildern und einer Prise

Humor. Doch zeitlebens war der chassidisch-russische

Jude politisch-poetisch

beobachtend. Die Prise Humor

machte es wohl erträglicher.

«Er kam uns zugeflogen»

Er sagte einst von sich: «Ich wählte

die Malerei, denn sie erschien mir wie

ein Fenster, durch welches ich in eine

andere Welt davonflöge.» «Er kam uns

zugeflogen», so auch die spontane

Antwort der Museumsleiterin Barbara

Egli, wie der weltbekannte Chagall

denn ins Schloss im beschaulichen

Spiez komme. Zugeflogen, schwebend,

wie die Figuren seiner Bilder

vielleicht.

Die diesjährige Sonderausstellung

zeigt wenig bekannte Werke aus der

privaten Sammlung Eberhard W.

Kornfelds – Berner Galerist, Verleger

und Chagall-Freund. «Ein Glücksfall»,

so nennt die Schlossleiterin die Zusammenarbeit

mit Kornfeld, die vor

zehn Jahren mit einer Rembrandt-Ausstellung

begann. Ein heimliches Jubiläum

also, das nach weiteren Projekten

nun mit einem persönlichen Bezug

Kornfelds im Schloss Einzug hält.

Spannend wird das Gespräch mit

Kornfeld und Chagalls Enkelin Meret

Meyer, die bereits bei der Vernissage

anwesend sein wird.

Vera Urweider

Schloss Spiez

Vernissage: Fr., 28.6., 18 Uhr

Ausstellung bis 13.10.

Gespräch mit Kornfeld und Meyer:

25.8., 14 Uhr

www.schloss-spiez.ch

Die Vereinigung Angehöriger

psychisch Kranker (VASK)

lanciert im Kulturpunkt

die Ausstellung «Mit Kunst

heilen? Kunst teilen!».

Den Wissensaustausch von Angehörigen

psychisch kranker Menschen zu

stärken, ist eines der Anliegen von Lisa

Bachofen, Präsidentin der VASK und

Projektleiterin der Ausstellung «Mit

Kunst heilen?» im Kulturpunkt im

Progr. Der Titel soll nicht bloss eine rhetorische

Frage bleiben, sondern das

«Ex-In» ermöglichen: «Experienced Involvement»

ist der Name eines Bildungsprojekts

und steht für das Teilen

von Erlebnissen, die Menschen während

einer psychischen Erkrankung gemacht

haben. In Hamburg findet dieses

Jahr der dritte solche Lehrgang statt, in

der Schweiz soll 2012 der erste starten.

Diverse Kunstschaffende haben für die

Ausstellung ein Werk gesponsert, der

Verkaufserlös kommt einem Bildungslehrgang

«Ex-In für Angehörige» zugute.

An einem Podiumsgespräch diskutieren

Betroffene, Angehörige und

Fachpersonen zum Thema.

Im Progr-Hof findet zudem das

«Kunst-Rendezvous der anderen Art»

statt. Unter anderem mit einem Kunstmarkt,

einem Spielfiguren-Workshop

und einer musikalischen «Hemmige

Metzgete» der Hora Band wird für Toleranz

und Austausch geweibelt.

Milena Krstic

Kulturpunkt im Progr, Bern

Vernissage: Fr., 28.6., 18 Uhr

Ausstellung bis So., 30.6.

Diskussion: Sa., 29.6., 14 Uhr

Kunst-Rendezvous: Sa., 29.6., 10 Uhr

www.kulturpunkt.ch


2

berner symphonieorchester

Anzeiger Region Bern 16

27. Juni – 3. Juli 2019

SIDE-BY-SIDE

DAS CHOR-

KONZERT

Hautnah, Seite an Seite

und mittendrin!

Jugendliche musizieren und singen gemeinsam

mit dem Berner Symphonieorchester und dem

Chor Konzert Theater Bern.


ZSOLT CZETNER DIRIGENT


Sa, 29. Juni 2019, 19:30,

Stadttheater

www.konzerttheaterbern.ch

Wer Kultur hat, wirbt im

KULTURPOOL

www.kulturpool.com

Der

Kulturpool

erreicht

879’515

kulturinteressierte

Personen.

Musikfestwoche Meiringen

5.– 13. Juli 2019

SCALE

Impressum

Herausgeber: Verein Berner Kulturagenda

Die Berner Kulturagenda ist ein unabhängiges Engagement des

Vereins Berner Kulturagenda. Sie erscheint wöchentlich mit dem

Anzeiger Region Bern und Fraubrunnen Anzeiger sowie 14-täglich

im Berner Landboten in einer Gesamtauflage von 237 125 Ex.

verein@bka.ch

Leitung Mitgliederbereich: Beat Glur, beat.glur@bka.ch

Redaktion: redaktion@bka.ch

Leitung: Sarah Sartorius (sas), sarah.sartorius@bka.ch

Katja Zellweger (kaz), katja.zellweger@bka.ch

Lula Pergoletti (lup), lula.pergoletti@bka.ch

Praktikum: Vittoria Burgunder (vit), vittoria.burgunder@bka.ch

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Ausgabe:

Bettina Aeberhard, Wolfgang Böhler, Marie Gfeller,

Matto Kämpf, Milena Krstic, Lena Tichy, Vera Urweider

Layout: prepress@anzeigerbern.ch

Druckvorstufe: prepress@anzeigerbern.ch

Verlag/Inserate: Simon Grünig, simon.gruenig@bka.ch

Adresse: Berner Kulturagenda, Grubenstrasse 1,

Postfach 32, 3123 Belp

Telefon 031 310 15 00, Fax 031 310 15 05

www.bka.ch

Nr. 27/28 erscheint am 10.07.2019

Redaktionsschluss: 26.06.2019. Inserateschluss: 03.07.2019

Nr. 29/30 erscheint am 24.07.2019

Redaktionsschluss: 10.07.2019. Inserateschluss: 17.07.2019

Agendaeinträge: Nr. 27/28 bis am 03.07.2019

Nr. 29/30 bis am 17.07.2019

Eingabe in die Datenbank der Berner Kulturagenda:

Auf www.bka.ch klicken Sie auf den Link «Event hinzufügen».

Bei technischen Problemen oder Fragen wenden Sie sich an

031 310 15 08 oder per E-Mail an veranstaltungen@bka.ch.

Über die Aufnahme in die Berner Kulturagenda entscheidet die

Redaktion der Berner Kulturagenda.

Verleger: Gemeindeverband Anzeiger Region Bern,

Postfach 5113, 3001 Bern

Abonnemente: Sie können die Mittwoch-Ausgabe des Anzeigers

Region Bern inkl. BKA abonnieren:

3-Monats-Schnupperabo: CHF 25

1-Jahres-Abo: CHF 110

1-Jahres-Gönner-Abo: CHF 222

Bestellungen an: verlag@bka.ch, 031 310 15 00

Rechtlicher Hinweis: Redaktionelle Beiträge und Inserate,

die in der Berner Kulturagenda abgedruckt sind, dürfen von

nicht autorisierten Dritten weder ganz noch teilweise kopiert,

bearbeitet oder sonstwie verwendet werden. Insbesondere

ist es untersagt, redaktionelle Beiträge und Inserate – auch in

bearbeiteter Form – in Online-Dienste einzuspeisen.

Die Berner Kulturagenda dankt der Stadt Bern

für die finan zielle Unterstützung.

Oberton Songs – 7. Juli – KWO Handeck

Ein ausserirdischer Heimatabend mit Christian Zehnder.

Musikalische und kulinarische Köstlichkeiten –

8. Juli – Grandhotel Giessbach

Isabel Pfefferkorn Sopran, Thomas Demenga Cello und

seine cellofactory.

Ein Abend voller Italianità – 9. Juli

Virtuos und sinnlich mit Nino Rota, Rossini, Paganini und

Tartini und 16 Musikern der Extraklasse.

Zeitstufen – 10. Juli

Beethoven – Janacek

Klaviertrio, Märchen, Concertino, Streichquartett

Vorverkauf:

kulturticket.ch, Telefon 0900 585 887

Tonträger music & more Bern

www.musikfestwoche-meiringen.ch


27. Juni – 3. Juli 2019

Anzeiger Region Bern 17

3

Das Dilemma

Es ist die Frage aller Fragen in der Kunst: die nach dem

«Impact». Das Festival Belluard Bollwerk International für

zeitgenössische Kunst in Freiburg macht sich unverfroren,

humorvoll, akustisch und mit vielen Fragen an die Arbeit.

«All Inclusive»: Betroffenheitskunst oder politisch engagierte Kunst?

In der beleuchteten Ausstellungsvitrine

qualmt es dramatisch aus einem

flachen Objekt heraus. Ist das ein gefährlicher

Meteorit, ein Sprengstück

einer Bombe oder ein ästhetischer Nebelmaschineneffekt?

Zuallererst ist es

Kunst. Und zwar Betroffenheitskunst

in Form von syrischem Kriegsschutt.

Das Stück «All Inclusive» des deutschen

Künstlers Julian Hetzel spielt

genau mit diesem Dilemma der politisch

engagierten Kunst. Macht sie

Julian Hetzel

aufmerksam, rüttelt sie auf oder bereichert

sie sich an einer Tragödie? Darf

sie Zerstörung und Leid für eigene

Zwecke ausschöpfen und wenn ja – ist

das schöpferisch? Mit viel Raffinesse,

Humor und einer Museumspädagogin

geht Hetzel zu Werk.

Neue Männlichkeit?

Die Frage nach dem «Impact», der

Wirkung von Kunst, ist der thematische

Ausgangspunkt, um den sich das

diesjährige Belluard Festival für zeitgenössische

Künste dreht. Erkundet

wird die Frage mit einem klingenden

Baum, einer wechselhaften Festivalwährung,

viel Teilhabe, Musik, der

Frage nach neuer Männlichkeit, klimaneutraler

Kunst und einer europäischen

Folklore.

Utopie der Zurückweisung

Die Polin Maria Magdalena Kozlowska

wiederum zeigt eine Performance,

die nichts weniger als die Utopie Europa

hinterfragt und mit Musik untermauert

– mit Beiträgen zwischen Eurovision

Song Contest, Stand-up-Comedy

und Ted-Talks. Denn: was eine Einheit

sein will, braucht gemeinsame Werte

wie zum Beispiel «European Songs» in

Esperanto, so der Titel ihrer Performance.

Der Freiburger Künstler Martin

Schick wiederum hat sich gefragt, wie

man auch die Kunst klimaneutraler

gestalten könnte, um sie nicht zuletzt

auch wirkungsvoller und authentischer

zu machen. Denn kann man Klimaschutz

predigen und ständig international

touren?

Jonas Gillmann und Alessandro

Schiattarella lassen Zweifel aufkommen

an der hegemonialen Männlichkeit

im Solostück «Rejected». Indem

sich Schiattarella der Zurückweisung

auf der Bühne aussetzt, suchen sie

nach «Impacts», die eine neue Männlichkeit

definieren könnten.

Diverse Orte, Freiburg

Do., 27.6., bis 6.7.

www.belluard.ch

Katja Zellweger

Christoph Hebing

Einander kennenlernen lohnt sich: Ein Riese unter Fremden.

Toleranz muss siegen

Was unterscheidet uns? Die Junge Bühne Bern schickt

Berner Jugendliche und jugendliche Geflüchtete in der

Grossen Halle auf «Gullivers Reise nach Liliput».

Unzählige Winzlinge kraxeln über den

Riesen Gulliver, als er auf der Insel Liliput

erwacht. Im satirischen Roman

«Gulliver’s Travels» von 1726 des englischen

Autors Jonathan Swift erleidet

er Schiffbruch und wird von den dort

lebenden Zwergen gefesselt. Während

seiner Zeit auf der Insel lernt Gulliver,

was ihn mit den kleinen Menschen verbindet

und was sie voneinander trennt.

Denn im Grunde ist ihre Welt nicht so

verschieden. Und auch der Krieg, der

wegen einer Nichtigkeit zwischen den

nur ein paar Zentimeter grossen Menschlein

vorherrscht, erinnert ihn an die

Konflikte in seiner Heimat.

In «Gullivers Reise nach Liliput»

begeben sich Jugendliche im Asylverfahren

und solche aus Bern vom Jugendtheaterclub

«Theater kennt keine

Grenzen» der Jungen Bühne Bern (Leitung:

Christoph Hebing und Marcel

Leemann) auf die Suche nach Gemeinsamkeiten

und Toleranz. Dabei thematisieren

sie die Sinnlosigkeit des

Einander-Bekriegens. Bei der Entwicklung

des Stückes flossen auch Erfahrungen

der mitwirkenden Geflüchteten

mit ein. Das Rahmenprogramm,

entstanden in Zusammenarbeit mit

dem Kollektiv Rohling, bietet Konzerte

und interkulturelle Begegnungen.

Sarah Sartorius

Grosse Halle der Reitschule, Bern

Premiere: Do., 27.6., 20 Uhr

Vorstellungen bis So., 30.6.

www.junge-buehne-bern.ch

www.grossehalle.ch

Eitelkeit ist tödlich

Zum 100-jährigen Bestehen der Eisenbahner-Baugenossenschaft

Bern inszeniert Lilian Naef das Stück «Tüüfelskreis».

Die Aufführungen finden unter freiem Himmel im

Eisenbähnler-Quartier Weissenstein statt.

Gladys Eisenach kämpft mit ihrer Vergänglichkeit.

«Versprichsch mer öppis?»,

fragt sie einmal ihre Tochter,

«dass du mi am Tag, wo du mi alt

gsehsch, würklech alt, im Schlaf ersticksch.»

Gladys hat jung geheiratet,

wurde bald schwanger und Witwe,

noch bevor das Kind auf der Welt war.

Als alleinerziehende Mutter sieht sie

ihre Stellung in der Gesellschaft zu Beginn

des 20. Jahrhunderts gefährdet.

Deshalb leugnet die schöne Frau aus

reichem Haus ihr wahres Alter – und

das ihrer Tochter Marie-Therèse. Mit

kriminellem Ausgang.

Wüste Auswüchse des Egoismus

Die Ereignisse beginnen sich zu

überschlagen, als die 20-jährige Marie-Therèse

ihrer Mutter verkündet,

dass sie verlobt ist – und schwanger

von einem SBB-Beamten. Gladys erträgt

den Gedanken nicht, Grossmutter

zu werden. Zwanzig Jahre später steht

sie vor Gericht, angeklagt des Mordes

an einem jungen Mann.

Das Theaterstück «Tüüfelskreis» erzählt

das Leben von Gladys Eisenach

vom Ende her und fokussiert auf die

wüsten Auswüchse von Eitelkeit und

Egoismus. Basierend auf dem 1936 erschienenen

Roman «Jesabel» der französischen

Schriftstellerin Irène Némirovsky

verfasste die Autorin Livia

Anne Richard eine berndeutsche Fassung

mit Einsprengseln aus der

Schweizer Zeitgeschichte.

Marie Gfeller

Weissensteingut, Bern

Premiere: Do., 27.6., 20 Uhr

Vorstellungen bis 26.7.

www.teufelskreis.ch

Die Statistinnen und Statisten stammen teils aus dem Weissenstein-Quartier.

Hannes Zaugg-Graf

Pegelstand

Kolumne

von Wolfgang Böhler

Das Bundesamt für Kultur hat das erste

«Handbuch zur kulturellen Teilhabe

in der Schweiz» herausgegeben. Kulturelle

Teilhabe ist eines der hauptsächlichsten

Ziele der Kulturpolitik

des Bundes. Die Kulturbotschaft vermittelt

oberflächlich den Eindruck, als

hätte es so etwas bisher nicht gegeben

und müsse nun endlich einmal angepackt

werden. Es besteht dabei die Gefahr,

zu ignorieren, dass das traditionelle

Vereinswesen der Schweiz schon

seit jeher höchst erfolgreiche kulturelle

Integrationsleistungen auszuweisen

hat. Allerdings ist es auch ihm nur

ungenügend oder gar nicht gelungen,

Zuwandernde mitzunehmen. In Chören

und Blasmusiken hierzulande finden

sich kaum Türkinnen, Spanier,

Albanerinnen und Polen. Sportvereine

leisten in dieser Hinsicht mehr.

Dieser Mangel charakterisiert – bei

allen Bekenntnissen zu Teilhabe und

Vermittlung – allerdings auch die

«Das traditionelle Vereinswesen

weist seit jeher

erfolgreiche kulturelle

Inte grationsleistungen aus.»

Stadtberner Medien und Kulturinstitutionen,

vor allem in den Führungsetagen.

Die Berner Gesellschaft bleibt

weitgehend unter sich – Ausnahmen

bilden deutsche Fachkräfte. Im kulturpolitischen

Dialog der Stadt wird zwar

gerne heftig polemisiert, skandalisiert

und reklamiert, dass wegen Verfilzungen

Minderheiten oder ästhetische

Abweichler zu wenig Zugang zu den

staatlichen Ressourcen hätten und

kaum Gehör fänden. Im Grunde genommen

sind aber auch diese Abweichler

Alteingesessene und damit

Teil der etablierten Berner Gesellschaft.

Eine Auffrischung wird die Berner

Kulturszene wohl erst erhalten, wenn

die Eliten nicht bloss bereit sind, mit

Aktionsprogrammen und Partizipationsinitiativen

Migrantinnen und

Migranten anzusprechen, sondern auch

in den Führungsriegen Platz zu machen.

Erst so könnten diese ihre Ideen

einbringen, ohne dabei das Gefühl zu

haben, der Berner Grosszügigkeit ewig

zu Dank verpflichtet sein zu müssen.

Wolfgang Böhler ist Philosoph, Dozent

für Musikphilosophie und -psychologie

und Gründer des Onlinemagazins

Codex flores. Er publiziert zu Musikwirkungsforschung

und Kulturpolitik und

ist Dirigent von Männerchören.

Illustration: Rodja Galli, a259


4 Anzeiger Region Bern 18 27. Juni – 3. Juli 2019

Auf der Schlossbaustelle

Die Sonderausstellung «Geissfuss und Biberschwanz – Baustelle

Schloss Landshut 1624–1630» im Schloss Landshut befasst sich mit

der Entstehung des einzigen erhaltenen Wasserschlosses Berns.

Wieso der Staat Bern ein Schloss auf dem Land baute und was die

Hexenverfolgung damit zu tun hatte, kann in der Ausstellung und

an einer Abendführung über die «Grossbaustelle vor 400 Jahren»

mit der Lokalhistorikerin und Schlossführerin Barbara Kummer

erfahren werden.

Schloss Landshut, Utzenstorf. Do., 27.6., 19.30 Uhr

Do 27.

Bern

Bühne

Tristan und Isolde | Richard Wagner

Handlung in drei Aufzügen | Dichtung

vom Komponisten | Musikalische

Leitung: Kevin John Edusei |

Regie: Ludger Engels

KONZERT THEATER BERN – STADTTHEATER,

KORNHAUSPLATZ 20. 18.00 UHR

Kraft

Jonas Lüscher | Regie: Zino Wey

KONZERT THEATER BERN – VIDMARHALLEN,

KÖNIZSTRASSE 161. 19.30 UHR

IM KINO

CINÉMATTE

BERN

Bernisches Historisches Museum

Schertenlaib + Jegerlehner:

Textur – Sehnsuchtsgroove und

Texte ihrer selbst

Auch in ihrem vierten Programm

arbeiten Schertenlaib + Jegerlehner mit

der subversiven Kraft der Phantasie,

pendeln schwankend zwischen höherem

Blödsinn und der Tiefe des Raums.

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTRASSE 24.

20.00 UHR

Sonny Boys von Neil Simon

Koproduktion mit den Vereinigten

Bühnen Bozen und dem Theater in

der Altstadt Meran. Regie. Alexander

Kratzer Mit: Gilles Tschudi und Berth

Wesselmann

DAS THEATER AN DER EFFINGERSTRASSE,

EFFINGERSTR. 14. 20.00 UHR

Im Besitz des Walter Benjamin Kollegs, Universität Bern

Dem Philosophen zu Ehren

Walter Benjamin, deutscher Philosoph jüdischer Abstammung, der

1919 in Bern promovierte, hinterlässt ein immenses Werk, das Wissenschaft,

linksorientierte Politik und Mystik verbindet. Nun, 100

Jahre später, veranstaltet die Universität Bern ihm zu Ehren die

«Walter Benjamin Konferenz 2019», an der sich alles um das Leben

und Wirken Benjamins dreht.

Universität Bern. Do., 27., bis Sa., 29.6.

TKKG mit Gullivers Reisen

TKKG, Theater kennt keine Grenzen:

Kinder und Jugendliche unterschiedlicher

Herkunft machen Theater und

Zeigen Gullivers Ausfl ug ins Land der

Zwerge.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

20.00 UHR

TÄGLICH VOM 5. JULI

BIS 11. AUGUST 2019

LIVE KONZERT: FEET PEALS // CASABLANCA // WOLKENBRUCHS WUNDERLICHE REISE IN

DIE ARME EINER SCHICKSE // LA DOLCE VITA // GREEN BOOK // COFFEE & CIGARETTES

ROMA // ASCENSEUR POUR L’ÉCHAFAUD // HAPPY WINTER // I HIRED A CONTRACT

KILLER // LA PAZZA GIOIA // SEARCHING FOR SUGAR MAN // BETTY BLUE

WWW.CINEMATTE.CH

Inserat

Tüüfelskreis

Zur Feier des 100-Jahr-Jubiläums bringt

die Eisenbahner-Baugenossenschaft

Bern (EBG Bern) im Sommer 2019 das

Theaterstück «Tüüfelskreis» auf die

Bühne.

EISENBAHNER-BAUGENOSSENSCHAFT

BERN, FREILICHTTHEATER IM WEISSEN-

STEINQUARTIER, WEISSENSTEINGUT.

20.00 UHR

Dance

Jeudredi: Swing Out!

Die Berner Swingszene hat einen

Namen: «Swing Machine». Zum Repertoire

des Vereins zählen Lindy Hop,

Balboa und Shag. Wir laden ein zu

einem Openair-Tanzabend mit Live-

Musik. Eintritt frei – Kollekte

BERNER GENERATIONENHAUS, BERNER

GENERATIONENHAUS, BAHNHOFPLATZ 2.

17.30 UHR

Latin Jam

Der Salsa-Live-Event für Musiker

und Tänzer.

SALSADANCERS, SALSADANCERS,

TANZPFEILER, DALMAZIQUAI 69. 21.00 UHR

Tanzbär

Kevin Villar, Youen. Minimal House,

Deep House. www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRASSE 8. 23.30 UHR

Jan Penarrubia & Brigante

Jan Penarrubia (Round The Corner)

Brigante Music

KAPITEL, BOLLWERK 41. 23.59 UHR

Familie

Offenes Atelier Thema im Juni:

«Aufregend: Schattenreich»

Thema im Juni: «Aufregend: Schattenreich».

Wenn die Frühsommersonne

die von uns übergipsten Rundformen

bescheint, wächst aus einer einfachen

Holzplatte ein schattenreiches Relief.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Jugendkulturpass 16–26

Interaktive Ausstellung «5 Freunde»

Die interaktiven Angebote im Kindermuseum

Creaviva sind kostenlos zugänglich.

Sie eignen sich für Menschen von

4 bis 88 Jahren, bis 8 Jahre gerne in

Begleitung von Erwachsenen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Klassik

BERNVOCAL: «Stagioni d’Amore» –

Madrigale von Biagio Marini u.a.

Hana Blazíková, Barbora Kabátková,

Jan Börner, Michael Feyfar, Markus

Flaig, Veronika Skuplik, Franciska Hajdu,

Sara Gómez, Julien Léonard, Armin

Bereuter, Rosario Conte, Antonio Greco,

Fritz Krämer

BERNVOCAL, YEHUDI MENUHIN FORUM

BERN, HELVETIAPLATZ 6. 20.00 UHR

Verschiedenes

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Ein Fachperson aus den Bereichen

Theologie und/oder Psychologie hört

Ihnen gerne zu und sucht mit Ihnen

nach Antworten und Wegen. Ganz Ohr

untersteht der Schweigepfl icht.

OFFENE KIRCHE – IN DER HEILIGGEIST-

KIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

Havlik Vojtech

Jahreszeiten der Musik

Jahreszeiten sind ein beliebtes musikalisches Motiv – Bernvocal widmet

sich im Sommerkonzert den «Jahreszeiten der Liebe», den «Stagioni

d’Amore» mit unter anderem Madrigalen von Biagio Marini. Das

tut Bernvocal (Leitung: Fritz Krämer) mit sechs Stimmen, darunter

jene der tschechischen Sopranistin Hana Blažíková (Bild), sowie mit

Streichinstrumenten, einer Theorbe, einem Cembalo und der Orgel.

Yehudi Menuhin Forum, Bern. Do., 27.6., 20 Uhr

Freunde ZPK: Ekstase

Führung mit dem Kurator und

Experten des Hauses durch die Aus -

stellung «Ekstase». Ausschliesslich

für Freunde ZPK.

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 18.00 UHR

Wem gehört das Weltall?

Wer hat das Recht, Bodenschätze im

Weltall abzubauen? Welches Recht gilt

überhaupt im Weltall?

POLIT-FORUM BERN, MARKTGASSE 67.

18.30 UHR

Expedition: Anti-Aging – die Formel

für ewige Jugend?

Lassen sich die Zeichen des Alters wie

die Zeiger einer Uhr zurückdrehen? Ein

Rundgang durch eine Anti-Aging-Klinik.

Anmeldung: anmeldung@begh.ch oder

031 328 87 00

BERNER GENERATIONENHAUS, KIERMEIR

AESTHETICS, MARKTGASSE 9. 19.00 UHR

Biel/Bienne

Sounds

Félicien LiA – Vreni Holzer

Les 10 ans du Chatz de la

Brasserie – Koproduktion Le Singe

und Brasserie BFM www.lesinge.ch

LE SINGE, UNTERGASSE 21. 20.30 UHR

Verschiedenes

Fondue Chinoise

À discretion

BIELERSEE-SCHIFFFAHRT-GESELLSCHAFT AG,

BIELERSEE SCHIFFFAHRT, BADHAUSSTRAS-

SE. 19.00 UHR

Burgdorf

Worte

Öffentliche Führung

Die einstündige Führung bietet einen

Rundgang durch die aktuelle Ausstellung

«Franz Gertsch. Frühling, Sommer,

Herbst und Winter». Die Führung ist im

Eintrittspreis mit inbegriffen.

MUSEUM FRANZ GERTSCH,

PLATANENSTRASSE 3. 12.30 UHR

Dornach

Sounds

Jazz & Soul Afterwork: Skins,

Strings und Winds

Mit Sankar P. Chowdhury (Tabla-

Meister), Lucio Marelli (perc), Simon

Spiess (sax), Oliver Pellet (git), Stephan

Kurmann (bass)

KLOSTER DORNACH, AMTHAUSSTRASSE 7.

18.30 UHR

Leukerbad

Worte

24. Internationales Literaturfestival

Leukerbad, 28.– 30. Juni 2019

Von Orient bis Okzident: Geschichten,

Gedichte und Gespräche am Fusse der

Gemmi. www.literaturfestival.ch

23. INTERNATIONALES LITERATURFESTIVAL

LEUKERBAD, RATHAZS. 09.15 UHR

Ostermundigen

Bühne

Theater Madame Bissegger:

Halt Halle

Das Theater «Madame Bissegger»

präsentiert das neue Stück «Halt Halle».

THEATER MADAME BISSEGGER, HALLE

BAHNHOF, POSTSTRASSE 7. 20.30 UHR

Riggisberg

Worte

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.35/15.30/16.30 UHR

Thun

Dance

Thurs-Day-Night Dance

Electronic Music All Night With Ro

und Mat

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRASSE 14.

22.00 UHR

Familie

Schloss Thun

Das Museumsschloss

SCHLOSS THUN, SCHLOSSBERG 1.

10.00 UHR

Sounds

Yabba & The Noise Factory

«Summer-Live»

Gartenkonzert um 20.30 Uhr – Eintritt

frei/Kollekte

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRASSE 14.

20.30 UHR

Utzenstorf

Verschiedenes

«Geissfuss und Biberschwanz» – eine

Grossbaustelle vor 400 Jahren

Auf einem kurzweiligen Rundgang durch

die neue Sonderausstellung wird die

Entstehungsgeschichte des heutigen

Schlosses Landshut erzählt. Mit

Barbara Kummer, Schlossführerin

SCHLOSS LANDSHUT/SCHWEIZER MUSEUM

FÜR WILD UND JAGD, SCHLOSS LANDSHUT,

SCHLOSSSTRASSE 17. 19.30 UHR

Wabern

Bühne

Theater «Marie und Robert»

Mundart-Schauspiel von Paul Haller.

Ein Gastspiel vom Theater Marie in der

Heitere Fahne.

HEITERE FAHNE, DORFSTRASSE 22/24.

20.30 UHR

Verschiedenes

Acroyoga

Acroyoga in der Heitere Fahne.

HEITERE FAHNE, DORFSTRASSE 22/24.

17.45 UHR

Einklang-Yoga *Freaks+Stars*

Prana Prana Prana! Yoga mit Silvana.

Yoga auf Kollekte – Herzensbeitrag

deiner Wahl

HEITERE FAHNE, DORFSTRASSE 22/24.

19.15 UHR


27. Juni – 3. Juli 2019

Anzeiger Region Bern 19

5

Mehdi Benkler

Gitarrensound, made in Jura

Dem Sound der neuen Platte «Des feux des fous» von Félicien Lia

wohnt eine Vintage-Patina inne, geschmückt mit Soul und sinnlichem

Funk. Der umtriebige Musiker aus Saignelégier gibt im Le

Singe ein Konzert, wo auch die Avant-Rock-Band Vreni Holzer,

ebenfalls aus dem Jura, auftritt.

Le Singe, Biel. Do., 27.6., 20.30 Uhr

Fr 28.

Bern

Bühne

Jemandland

Ivona Brdjanovic | Regie: Sophia Aurich

KONZERT THEATER BERN, KONZERT THE-

ATER BERN, VIDMARHALLEN, VIDMAR 2,

KÖNIZSTRASSE 161. 19.30 UHR

TKKG mit Gullivers Reisen

TKKG, Theater kennt keine Grenzen:

Kinder und Jugendliche machen Theater

und Zeigen Gullivers Ausflug ins Land

der Zwerge.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

20.00 UHR

Auf dem Jahrmarkt

Tanzproduktion der Studio-Bühne

Bern mit Musik von Klassik bis Rock.

www.studiobuehnebern.ch

STUDIO-BÜHNE BERN, THEATER REMISE

BERN, LAUPENSTRASSE 51. 20.00 UHR

Schertenlaib + Jegerlehner:

Textur – Sehnsuchtsgroove und

Texte ihrer selbst

Auch in ihrem vierten Programm

arbeiten Schertenlaib + Jegerlehner mit

der subversiven Kraft der Phantasie,

pendeln schwankend zwischen höherem

Blödsinn und der Tiefe des Raums.

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTRASSE 24.

20.00 UHR

Sangam

www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR

Dance

50 Jahre Stonewall – Festival (Fr)

Vor genau 50 Jahren haben Queers um

das STONEWALL-INN das erste Mal für

ihre Rechte gekämpft. Queersicht und

Prisma feiern dies mit Filmen und einer

Party. Heute: DJs Anouk Amok

und Ludwig

TURNHALLE BERN, TURNHALLE BERN,

SPEICHERGASSE 4. 22.00 UHR

Eyes Down

Cutkachi (BE), Slass (FR), Baron KrK

(BE), Feero (BE). Stepper, Dub, Grime,

Rap. www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRASSE 8.

23.00 UHR

BOASTY

DANCEHALL, TRAP, UK, TROPICAL

BASS, AFROBEATS || ILLEGYALZ + SOUL

REBEL SOUND. www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTRASSE 10.

23.00 UHR

Züri, Chur und Bärn: Jamira Estrada,

Trinidad und Prioleau

Jamira Estrada (Zukunft/Chur-Zürich)

Trinidad (Miteinander Musik/Bern-Zürich)

PRIOLEAU (Ozelot Ltd./Zürich-Zürich)

KAPITEL, BOLLWERK 41. 23.59 UHR

Familie

Offenes Atelier Thema im Juni:

«Aufregend: Schattenreich»

Thema im Juni: «Aufregend: Schattenreich».

Wenn die Frühsommersonne

die von uns übergipsten Rundformen

bescheint, wächst aus einer einfachen

Holzplatte ein schattenreiches Relief.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Jugendkulturpass 16–26

Interaktive Ausstellung «5 Freunde»

Die interaktiven Angebote im Kindermuseum

Creaviva sind kostenlos zugänglich.

Sie eignen sich für Menschen von

4 bis 88 Jahren, bis 8 Jahre gerne in

Begleitung von Erwachsenen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Öffentliche Führung: Zufallsfunde –

Mit der Schweiz auf den Mond

Zum 50-Jahre-Jubiläum der Mondlandung

finden sich auch im Museum für

Kommunikation Facts und Gossip.

MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION,

HELVETIASTRASSE 16. 14.00 UHR

Klassik

Musizierstunde Bambusflöte

Klasse von Luzia Scherrer

KONSI BERN, KONSERVATORIUM BERN.

18.00 UHR

Sounds

Konzert mit Duo ShabbyChic

Cony Ziegler und Urs Zimmermann.

Pure Musik mit Stimme und Piano.

Unser Name ist Programm und unsere

Musik wie das Leben, bisweilen bittersüss

bis fluffig mit Zuckerguss.

Eintritt frei, Kollekte

KULTURBISTRO – KARL SCHENK,

SPITALGASSE 4 IM 2. UG, BERN. 20.30 UHR

Peep Turtle – rock, pop, blues

Rock, Pop, Blues-Sound von

bleibendem Wert!

MAHOGANY HALL, MAHOGANY HALL BERN,

KLÖSTERLISTUTZ 18. 21.00 UHR

Verschiedenes

Der Himmel auf Erden – ein

Meteoritenforscher erzählt

Der Weltraum fasziniert. Manchmal

so sehr, dass er eine ganze Karriere

bestimmt. Beda Hofmann wollte als

Kind selbst mit einer Rakete zum

Mond fliegen, heute arbeitet er als

Meteoritenforscher.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRASSE 15. 12.15/18.00 UHR

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Ein Fachperson aus den Bereichen

Theologie und/oder Psychologie hört

Ihnen gerne zu und sucht mit Ihnen

nach Antworten und Wegen. Ganz Ohr

untersteht der Schweigepflicht.

OFFENE KIRCHE – IN DER HEILIGGEIST-

KIRCHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

Jugendkulturpass 16–26

Expedition: Stadt für Alle

Welche Stolpersteine gibt es für

Menschen ab 65 im öffentlichen Raum

der Stadt Bern? Ein Stadtrundgang informiert

und zeigt Verbesserungspotenzial

auf. Anmeldung: anmeldung@begh.ch

oder 031 328 87 00

BERNER GENERATIONENHAUS, BAHNHOF-

PLATZ 2. 18.00 UHR

Take Me to The Moon:

Die Lange Nacht des Mondes

Interdisziplinäres Kurzfestival mit

Diskussion, Performance, Musik

und Film

KINO REX, SCHWANENGASSE 9. 22.00 UHR

Worte

Bern in 57 minutes

...or what brought Napoleon, Einstein

and James Bond to Bern.

An entertaining tour through the history

of Bern (in English)

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 11.00 UHR

Ali Ghandtschi

Die Literaturkur

Das Internationale Literaturfestival Leukerbad präsentiert zwischen

Bergkulisse und Therme renommierte Autorinnen und Autoren aus

Ägypten, Grossbritannien oder dem Wallis. Zudem gehören eine literarische

Wanderung und ein Übersetzungskolloquium zum Programm.

Zu entdecken gibt es dieses Jahr die mexikanische Autorin

Fernanda Melchor, die zusammen mit ihrer Übersetzerin Angelica

Ammar für ihren Roman «Saison der Wirbelstürme» soeben den

Literaturpreis des Hauses der Kulturen der Welt erhalten hat.

Diverse Orte, Leukerbad. Fr., 28., bis So., 30.6.

Reformation und Bildersturm

Wie kam es in Bern zur Reformation

und wie lief sie ab? Wie veränderte sich

das Leben der Leute danach? Berner

Münster, Anmeldung erforderlich an

031 312 04 62 oder infostelle.

muenster@refbern.ch

BERNER MÜNSTER, MÜNSTERPLATZ 1.

18.00 UHR

Burgdorf

Verschiedenes

Burgdorfer Nachtmarkt «Swing»

Der Nachtmarkt vom 28. Juni garantiert

mit dem Motto «Swing» Lebensfreude

pur. Kunst und Kitsch, Altes und Neues,

Live-Sound und Kulinarisches für jeden

Geschmack.

PRO BURGDORF, MÄRIT STADT BURGDORF,

SCHMIEDEGASSE. 17.00 UHR

Emmenmatt

Bühne

Schwarzwaldmädel

Comedy-Operette nach L. Jessel

FREILICHTSPIELE MOOSEGG,

MOOSEGG 231 A. 20.15 UHR

Jegenstorf

Bühne

Schlossspiele Jegenstorf:

Der grosse Cup

Freilicht-Komödie von Markus Keller

SCHLOSSSPIELE JEGENSTORF, SCHLOSS

JEGENSTORF, GENERAL-GUISANSTRASSE 5.

20.00 UHR

Kleinbösingen

Bühne

Hof-Theater:

Wo die Hirschlein seufzen

E schuurig schöni Bärggschiicht

HOF-THEATER.CH, SAMUEL & FRANZISKA

BÜTIKOFER, FELDMATTSTRASSE 40.

20.00 UHR

Leukerbad

Worte

24. Internationales Literaturfestival

Leukerbad, 28.– 30. Juni 2019

Von Orient bis Okzident: Geschichten,

Gedichte und Gespräche am Fusse der

Gemmi. www.literaturfestival.ch

23. INTERNATIONALES LITERATURFESTIVAL

LEUKERBAD, RATHAZS. 09.15 UHR

Ostermundigen

Bühne

Theater Madame Bissegger:

Halt Halle

Das Theater «Madame Bissegger»

präsentiert das neue Stück «Halt Halle».

THEATER MADAME BISSEGGER, HALLE

BAHNHOF, POSTSTRASSE 7. 20.30 UHR

Riggisberg

Worte

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.35/15.30/16.30 UHR

Rubigen

Bühne

Les trois Suisses – Musik-Comedy

mit dem kleinsten Trio der Welt

Die Welt des Radsportes hält viele

Träume, Erlebnisse und Geschichten

bereit. Les trois Suisses beschreiben

sie auf ihre Art: mit Witz und viel Musik.

HUMANUSHAUS BEITENWIL,

PARACELSUS-SAAL. 19.30 UHR

Spiez

Worte

Chagall – Ausstellungseröffnung

Präsentiert werden Werke aus der

Sammlung von E.W. Kornfeld: eindrückliche

Radierungen und Holzschnitte,

farbenprächtige Lithografien und Gouachen

sowie frühe Zeichnungen des

Künstlers Marc Chagall.

SCHLOSSKIRCHE. 18.00 UHR

Thun

Dance

Middle Eastern Ambient World

Music and More

Garten & Disco: feat. Turbo Falafel Crew

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRASSE 14.

17.00 UHR

Familie

Schloss Thun

Das Museumsschloss

SCHLOSS THUN, SCHLOSSBERG 1.

10.00 UHR

Wabern

Bühne

Theater «Marie und Robert»

Mundart-Schauspiel von Paul Haller.

Ein Gastspiel vom Theater Marie in der

Heitere Fahne.

HEITERE FAHNE, DORFSTRASSE 22/24.

20.30 UHR

Worb

Verschiedenes

Weniger isch meh

musicline und chinoworb präsentieren

«Weniger isch meh». Ein Abend mit

dem Berner Liedermacher, Poeten und

Lebenskünstler Housi Wittlin.

MUSICLINE, BÄRENSAAL/BÄRENZENTRUM,

BÄRENPLATZ. 19.00 UHR

NMBE/Schäublin

Mondbruchstücke

Durch die unendliche Weite ausserhalb unserer Erdkugel fliegen

ausserirdische Gesteine, und ab und zu landet etwas davon bei uns.

Meteoriten geben eine Menge Informationen über die so schwer

greifbare Welt ausserhalb der unseren ab. Der Meteoritenforscher

Beda Hofmann, der höchst seltene Mondmeteoriten findet, zeigt in

der Führung «Der Himmel auf Erden» Funde aus dem All und ermöglicht

einen Einblick in seinen Berufsalltag.

Naturhistorisches Museum, Bern. Fr., 28.6., 12.15 und 18 Uhr

Anmeldung: www.nmbe.ch

Sa 29.

Bern

Bühne

Master Projects – HKB Theater

Alles andere als konventionelles

Theater, sondern vielmehr: Expanded

Theater! Eine Veranstaltung im Rahmen

des HKB-Diplomsommers!

HOCHSCHULE DER KÜNSTE BERN (THEA-

TER), ZIKADENWEG 35. 19.00 UHR

Auf dem Jahrmarkt

Tanzproduktion der Studio-Bühne Bern

mit Musik von Klassik bis Rock.

www.studiobuehnebern.ch

STUDIO-BÜHNE BERN, THEATER REMISE

BERN, LAUPENSTRASSE 51. 20.00 UHR

Schertenlaib + Jegerlehner:

Textur – Sehnsuchtsgroove und

Texte ihrer selbst

Auch in ihrem vierten Programm

arbeiten Schertenlaib + Jegerlehner mit

der subversiven Kraft der Phantasie,

pendeln schwankend zwischen höherem

Blödsinn und der Tiefe des Raums.

www.la-cappella.ch

LA CAPPELLA, ALLMENDSTRASSE 24.

20.00 UHR

TKKG mit Gullivers Reisen

TKKG, Theater kennt keine Grenzen:

Kinder und Jugendliche machen Theater

und Zeigen Gullivers Ausflug ins Land

der Zwerge.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

20.00 UHR

Das kalte Herz – Freiluftthater

im Wald

Die Compagnie Theaterfabulaktur

inszeniert das Schwarzwaldmärchen

als packendes Freiluftspektakel. Die

Vorführungen finden am Schauplatz der

Geschichte selbst statt: Mitten im Wald.

THEATERFABULAKTUR, DÄHLHÖLZLIWALD

BEI BERN. 20.15 UHR

Dance

Young DJ*anes – Tanznacht im

Café Kairo

Du bist 18 bis ca. 22 Jahre alt und legst

richtig nice elektronische Musik auf und

brauchst eine Bühne?

TANZNACHT, CAFÉ KAIRO, DAMMWEG 43.

22.00 UHR

Skeleton Night

Martin Deedee Rhiner (HouseSyndicate,

SSB, TanzDisco), DJ Skeleton. House,

Progressive, Disco. www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRASSE 8. 23.00 UHR

Darkside: BLACK SUN EMPIRE

Das letzte Darkside der Saison hat

nochmals grosse Gäste: BLACK SUN

EMPIRE aus Utrecht!

VEREIN DACHSTOCK, DACHSTOCK, REIT-

SCHULE, NEUBRÜCKSTRASSE 8. 23.00 UHR

Pearls of the 80ies

DJ Franctone

BIERHÜBELI, NEUBRÜCKSTRASSE 43.

23.00 UHR

Bollwerk mit Khainz (Formatik/LU),

DJ Stereoid & Difraktive

Khainz (Formatik Records, Katermukke/

Luzern); DJ Stereoid (Power To The

People – Stereoid & Strong Legs Man)

Difraktive (AFS, Sounds of Earth)

KAPITEL, BOLLWERK 41. 23.59 UHR

Familie

Interaktive Ausstellung «5 Freunde»

Die interaktiven Angebote im Kindermuseum

Creaviva sind kostenlos zugänglich.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Offenes Atelier Thema im Juni:

«Aufregend: Schattenreich»

Thema im Juni: «Aufregend: Schattenreich».

Wenn die Frühsommersonne

die von uns übergipsten Rundformen

bescheint, wächst aus einer einfachen

Holzplatte ein schattenreiches Relief.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Jugendkulturpass 16–26

Berner Umwelttag

Gemeinsam im Quartier «ä Flirt mit

Zuekunft» starten und neues Entdecken.

Tauschen, Reparieren, Informieren und

selber aktiv werden: 12 Standorte in

ganz Bern bieten ein Programm.

IN DEN QUARTIEREN VON BERN.

Schnuppern im Kinderforum

Junge Besucherinnen und Besucher

entdecken im Kreise Gleichaltriger und

begleitet von einer Kunstvermittlerin

ihre gestalterischen Vorlieben.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

09.30 UHR

Jugendkulturpass 16–26

Fünfliber-Werkstatt

Am Wochenende und während den

Berner Schulferien können Kinder

zusammen mit Erwachsenen im Creaviva

ein persönliches Werk kreieren.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

«ARTUR» KUNST-TOUR 2019

Im Museum und ausserhalb suchen

wir gestalterische Zugänge zu Kunst

und regen zu eigenen Sichtweisen und

kreativen Umsetzungen an.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRASSE 8–12. 10.15 UHR

Jubiläumsfest & Xenegugeli-Konzert

Konzert Xenegugeli Tier-ABC von Roland

Zoss, Schwyzerörgeliquartett Zaugg,

Levi Bo, Portraitfilme der Bernerdiakonissen,

Verkausstand Schwesterngemeinschaft,

Hüpfbur

STIFTUNG DIACONIS, DIACONIS WOHNEN –

PFLEGE ORANIENBURG, SCHÄNZLISTRAS -

SE 15. 10.30 UHR

Öffentliche Führung: Zufallsfunde –

Mit der Schweiz auf den Mond

Zum 50-Jahre-Jubiläum der Mondlandung

finden sich auch im Museum für

Kommunikation Facts und Gossip.

MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION,

HELVETIASTRASSE 16. 14.00 UHR

Klassik

Musizierstunde Gesang

Klasse von Aramea Müller

KONSI BERN, KONSERVATORIUM BERN.

15.00 UHR

Orchester Divertimento Bern und

Shirley Grimes

IN SEARCH OF A BETTER LIFE Unter

Mitwirkung von Shirley Grimes & Band

mit dem One River Voices Choir und

dem Orchester Divertimento Bern

ORCHESTER DIVERTIMENTO BERN,

FRANZÖSISCHE KIRCHE,

PREDIGERGASSE 1–3. 19.30 UHR


6 Anzeiger Region Bern 20 27. Juni – 3. Juli 2019

Ivan Roth

Coolste Attitüde mit Dessert

Vom DJ-Pult her strömt die pure Coolness und auf der Tanzfläche

treibt der Sound zur Tanzekstase, wenn Illegyalz (Bild) an den Reglern

sind und Hip-Hop, Trap und Dancehall auflegen. An der

«Boatsy»-Party erhält das Berner DJ-Duo Unterstützung von Soul

Rebel Sounds – Gründer der Party-Reihe «Chocolate from Kingston».

ISC Club, Bern. Fr., 28.6., 23 Uhr

Side-By-Side: das Chorkonzert

Hautnah, Seite an Seite und mittendrin!

Die Musiker des Berner Symphonieorchesters

begleiten die Jugendlichen,

spielen «side-by-side», das heisst

jeweils zu zweit an einem Notenpult.

KONZERT THEATER BERN – STADTTHEATER,

KORNHAUSPLATZ 20. 19.30 UHR

Sounds

Berner Generationenchor

Unter dem Titel «Ostwärts» singt der

Berner Generationenchor Volksmusik

aus dem Balkan sowie aus der Schweiz.

DER BURGERSPITTEL IM VIERERFELD,

VIERERFELDWEG 7. 15.00 UHR

«CARMEN»

RENCONTRE – Kamilya Jubran/

Werner Hasler und Anthony R. Green

Die IGNM Bern hat mit dem Duo Kamilya

Jubran (Stimme, Oud)/ Werner Hasler

(Trompete, Electronics) und dem

Performer und Komponisten Anthony

R. Green drei Gäste im Yehudi Menuhin

Forum Bern.

INTERNATIONALE GESELLSCHAFT FÜR NEUE

MUSIK – IGNM BERN, YEHUDI MENUHIN

FORUM BERN, HELVETIAPLATZ 6. 19.00 UHR

DEAD BOYS (US) + FAILED

TEACHERS (CH) + CHICKEN

RELOADED (CH)

PUNK, ROCK || ISC SEASON END

www.isc-club.ch

ISC CLUB, NEUBRÜCKSTRASSE 10.

20.30 UHR

GAËLLE ARQUEZ

Alles Original

Verschiedenes

Kunst-Rendezvous der anderen Art

Marktstimmung, Hoffest, Bühnenauftritte:

Tolle Kunst, bunte Begegnungen

und feines Essen erwarten Sie am 29.

Juni 2019 am Kunst-Rendezvous der

anderen Art.

KULTURPUNKT IM PROGR BERN, PROGR -

HOF, WAISENHAUSPLATZ 30. 09.30 UHR

Die meistgespielte Oper der Welt mit ihrer Mischung aus

französischer Eleganz und spanischer Traumwelt und einem

Feuerwerk der absoluten Hits, garantiert am 24. August im

Festival-Zelt Gstaad einen unvergesslichen Konzertabend.

Tickets sind erhältlich unter www.gstaadmenuhinfestival.ch

Zu Zeiten von Mozart und Beethoven waren die Vorläuferinstrumente

von Klavier und Querflöte, der Hammerflügel und die Traversflöte

üblich. Am diesjährigen Abschlusskonzert «Beethoven

trifft Mozart» der Schlosskonzerte Thun kommen diese Originalinstrumente

zum Einsatz. Ursula Dütschler und Raymond Honing

spielen am Konzert «Beethoven trifft Mozart» zweierlei Mozarts:

einmal Wolfgang Amadeus, einmal Franz Xaver, dessen Sohn.

Kirche Scherzligen, Thun. Sa., 29.6., 19.30 Uhr

Inserat

© Julien Benhamou

Agri-Kultur-Tag: Vielfalt, Bienen

und Schmetterlinge

Erleben Sie das Fruchtland von seiner

vielfältigen Seite: von Bienen und

Schmetterlingen, Wildsträuchern

und gesundem Ackerbau.

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 14.00 UHR

Can touch this – Ein Stück Mond

anfassen

Auch heute noch ist die Reise zum

Mond ein Traum von Vielen. Bei uns

geht dieser Traum fast in Erfüllung.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRASSE 15. 14.00 UHR

Männliche Sexualität

An diesem Abend öffnen wir den

Männerkreis und beschäftigen uns

mit der Thematik «Sexuelle Energie,

Empfindsamkeit und Multiorgasmen».

TANZKUNSTWERK IN VIDMARHALLEN,

KÖNIZSTRASSE 161. 18.00 UHR

Worte

Bern in 57 Minuten

...oder was Napoleon, Einstein und

James Bond nach Bern verschlug. Eine

temporeiche Tour durch die Geschichte

Berns, die mit Unbekanntem und

Kuriosem überrascht.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 11.00 UHR

Stadtrundgang: Bern top secret

(StattLand)

Die Geschichte der Spionage und der

geheimen Nachrichtenübermittlung in

Bern ist voller unglaublicher Anekdoten

und klingender Namen.

RATHAUSPLATZ 8. 14.00 UHR

Kunsttrialog: Mit Kunst heilen?

Kann Kunst heilen? Wie erleben das

Menschen mit Psychiatrieerfahung,

Angehörige oder Fachpersonen? Eine

Podiumsveranstaltung zur Ausstellung

im Kulturpunkt.

VASK BERN, KLEINE BÜHNE IM PROGR.

14.00 UHR

Öffentliche Führung: Ekstase

Rundgang durch die Ausstellung

«Ekstase».

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 15.00 UHR

Emmenmatt

Bühne

Schwarzwaldmädel

Comedy-Operette nach L. Jessel

FREILICHTSPIELE MOOSEGG,

MOOSEGG 231 A. 20.15 UHR

Gampel

Verschiedenes

KRÄUTERWANDERUNGEN

JEIZINEN, WALLIS

Die Schmerzbehandlung mit Heilpflanzen

ist die älteste Heilmethode

der Welt. Der Einsatz von Kräutern und

Heilpflanzen kann eine Ergänzung zur

ärztlichen Behandlung darstellen.

www.bern.krebsliga.ch

BERNISCHE KREBSLIGA, TREFFPUNKT

GAMPEL, TALSTATION. 09.00 UHR

Rutger Prins

Düstere Sonne

Mitte der 90er-Jahre verschrieben sich Rene Verdult und Micha und

Milan Heyboer aus Utrecht unter dem Namen Black Sun Empire

dem Neurofunk, einem Subgenre des Drum ’n’ Bass. Kurze Snaredrums,

vibrierende Basslinien und düstere, kalte Klanglandschaften

charakterisieren den Sound der Formation, die an der «Darkside»-Reihe

des Dachstocks auftritt.

Dachstock der Reitschule, Bern. Sa., 29.5., 23 Uhr

Jegenstorf

Dance

Tanzen wie im Alten Bern

Für alle Sinne: Zusammen mit dem charmanten

Verein «Les Soirées Amusantes»

bittet Schloss Jegenstorf zum Tanz!

SCHLOSS JEGENSTORF, GENERAL-GUISAN-

STRASSE 5. 13.45/16.15 UHR

Köniz

Familie

Chum cho Schüelerle wie anno

dazumal: In Spitzschrift auf die

Schiefertafel schreiben

Schulmuseum Bern in Köniz

Chum cho Schüelerle im alten Schulzimmer

des smb, im Haberhuus auf

Schloss Köniz. Aktivprogramm in der

Dauerausstellung für Familien oder

Grosseltern mit Enkelkindern.

SCHULMUSEUM BERN, HABERHUUS,

SCHLOSS KÖNIZ. 14.00 UHR

Lanzenhäusern

Bühne

Openair Längacker Lanzenhäusern

Live Acts (Rock, Reggae, Blues) mit:

Liquidrooots, Rooftop Sailors, Match

feat. Aschi Beyeler

Disco mit DJ Angelo von www.fatbeats-mobile-dj.ch

OPENAIR LÄNGACKER, LÄNGACKER.

16.00 UHR

Leukerbad

Worte

24. Internationales Literaturfestival

Leukerbad, 28.–30.6.2019

Von Orient bis Okzident: Geschichten,

Gedichte und Gespräche am Fusse der

Gemmi www.literaturfestival.ch

23. INTERNATIONALES LITERATURFESTIVAL

LEUKERBAD, RATHAZS. 09.15 UHR

Ostermundigen

Bühne

Theater Madame Bissegger:

Halt Halle

Das Theater «Madame Bissegger»

präsentiert das neue Stück «Halt Halle».

THEATER MADAME BISSEGGER, HALLE

BAHNHOF, POSTSTRASSE 7. 20.30 UHR

Riggisberg

Worte

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.05/15.00/16.00 UHR

Solothurn

Bühne

Penelope’s Game

Eine Kinderoper der Musikschule

Solothurn von Philipp Stampfli. Musikalische

Leitung: Iris Ewald. Inszenierung:

Isabelle Freymond.

THEATER ORCHESTER BIEL SOLOTHURN,

STADTTHEATER SOLOTHURN, FISCHER-

GASSE. 19.00 UHR

Familie

Singspiel: Luusmeitschi Soletta

Die Nachwuchschöre des Solothurner

Mädchenchors bringen ein neues Singspiel

auf die Bühne.

VEREIN SOLOTHURNER MÄDCHENCHOR,

KONZERTSAAL SOLOTHURN, UNTERE STEIN-

GRUBENSTRASSE 1. 19.00 UHR

Thun

Dance

80s 4-ever

Garten & Disco: Die neue Mokka

80er-Party gibt ihren Einstand

CAFÉ BAR MOKKA, ALLMENDSTRASSE 14.

17.00 UHR

Familie

Schloss Thun

Das Museumsschloss

SCHLOSS THUN, SCHLOSSBERG 1.

10.00 UHR

Klassik

52. Schlosskonzerte Thun: Duoabend

«Beethoven trifft Mozart» mit Raymond

Honing (Traversflöte) und Ursula

Dütschler (Hammerflügel). Werke von

L. van Beethoven, W. A. Mozart und

F. X. W. Mozart

SCHLOSSKONZERTE THUN, KIRCHE

SCHERZLIGEN, SEESTRASSE 43. 19.30 UHR

Wabern

Verschiedenes

Der Schnitt fürs Leben

Sensemähkurs mit ökologischen

Pflegegrundsätzen. www.iz-eichholz.ch

INFOZENTRUM EICHHOLZ, STRANDWEG 60.

14.00 UHR

Faltenbügler

In der aktuellen Ausstellung

«Forever Young – Willkommen

im langen Leben»

dreht sich im Berner Generationenhaus

alles um das

Altern – etwas, das wir,

wenn auch passiv, ununterbrochen

tun. In diesem

Rahmen startet die Reihe

«Expeditionen», die das Publikum

an Schauplätze des

langen Lebens führt. An der

Expedition «Anti-Aging –

Die Formel für ewige Jugend?»

geht es in eine Praxis,

in der gegen das

Erscheinungsbild des Alters

angekämpft wird.

Treffpunkt:

Marktgasse 9, Bern

Do., 27.6., 19 Uhr

Anmeldung:

031 328 87 00


27. Juni – 3. Juli 2019

Anzeiger Region Bern 21

7

Entfernte Musikkulturen ganz nah

Fast ein Heimspiel

Der Luzerner DJ und Produzent Khainz ist ein Exportschlager und

hat sich seit den 90er-Jahren dem Techno verschrieben. Nach Auftritten

in Mexiko, Thailand, Japan, Brasilien und Südafrika kommt

der Vielgereiste nun ins Kapitel. Lokales Rave-Futter gibt es von

DJ Stereoid und Difraktive.

Kapitel, Bern. Sa., 29.6., 24 Uhr

So 30.

Bern

Bühne

Verbracht no. 11 // The Honshu

Wolves

Konzert mit The Honshu Wolves auf der

Lorrainebrache am Centralweg

VERBRACHT, BRACHE AM CENTRALWEG,

CENTRALWEG. 16.00 UHR

Tristan und Isolde | Richard Wagner

Handlung in drei Aufzügen | Dichtung

vom Komponisten | Musikalische

Leitung: Kevin John Edusei | Regie:

Ludger Engels

KONZERT THEATER BERN – STADTTHEATER,

KORNHAUSPLATZ 20. 17.00 UHR

TKKG mit Gullivers Reisen

TKKG, Theater kennt keine Grenzen:

Kinder und Jugendliche machen Theater

und Zeigen Gullivers Ausflug ins Land

der Zwerge.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

17.00 UHR

Familie

Interaktive Ausstellung «5 Freunde»

Die interaktiven Angebote im Kindermuseum

Creaviva sind kostenlos zugänglich.

Sie eignen sich für Menschen von

4 bis 88 Jahren, bis 8 Jahre gerne in

Begleitung von Erwachsenen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Offenes Atelier Thema im Juni:

«Aufregend: Schattenreich»

Thema im Juni: «Aufregend: Schattenreich».

Wenn die Frühsommersonne

die von uns übergipsten Rundformen

bescheint, wächst aus einer einfachen

Holzplatte ein schattenreiches Relief.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Jugendkulturpass 16–26

Fünfliber-Werkstatt

Am Wochenende und während den

Berner Schulferien können Kinder

zusammen mit Erwachsenen im Creaviva

ein persönliches Werk kreieren.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Familienmorgen

Jeder Sonntagmorgen wird bei uns zum

Erlebnis für die ganze Familie: Nach

einem Besuch der Ausstellung im ZPK

nehmen Gross und Klein an einem Workshop

in den Ateliers des Creaviva teil.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.30 UHR

Hörspaziergang: Was raschelt

und zischelt da?

Klangfänger/-innen erobern das Elfenau-Quartier:

Surrende Leitungen,

summende Seile, rauschende Bäume,

röhrende Hirsche, singende Ampeln und

hauchende Wolken werden entdeckt,

erforscht und eingepackt.

VEREIN MUSIKFESTIVAL BERN – RADIO

ANTENNE, TRAMSTATION BURGERNZIEL.

10.30 UHR

Klassik

Elfenau Kultursommer mit Coccinelle

ed amici (Ltg. Anke Held)

Von Pop über Jazz bis hin zu Klassik.

Ein vielfältiges Programm mit 27 Aufführungen

wartet auf Sie.

IDÉEBERN, GROSSE ORANGERIE ELFENAU,

ELFENAUWEG 94. 11.00 UHR

Ensemble Les Sept

Konzert mit dem neu gegründeten

Ensemble Les Sept: Flöte, Klarinette,

Harfe und Streichquartett

TURM SCHLOSS HOLLIGEN,

HOLLIGENSTRASSE 44. 17.00 UHR

Orchester Divertimento Bern und

Shirley Grimes

IN SEARCH OF A BETTER LIFE Unter

Mitwirkung von Shirley Grimes & Band

mit dem One River Voices Choir und

dem Orchester Divertimento Bern

ORCHESTER DIVERTIMENTO BERN, FRAN-

ZÖSISCHE KIRCHE, PREDIGERGASSE 1-3.

17.00 UHR

Sounds

Big Band Festival Bern

Es spielen die Junior Big Band und

die Konsi Big Band.

KONSERVATORIUM BERN UND BEEFLAT,

PROGR – TURNHALLE, WAISENHAUSPLATZ

30. 10.30 UHR

Elfenau Kultursommer mit Infunkted

Von Pop über Jazz bis hin zu Klassik.

Ein vielfältiges Programm mit 27 Aufführungen

wartet auf Sie.

IDÉEBERN, GROSSE ORANGERIE ELFENAU,

ELFENAUWEG 94. 17.00 UHR

Monday Night Rehearsal Band

big band jazz von klassisch bis

zeitgenössisch

Toller Sound! Von klassischen Big Band

Stücken bis hin zu zeitgenössischen

Kompositionen von Mintzer, Joris,

Metheny u.a. EINTRITT FREI – Kollekte

MAHOGANY HALL, MAHOGANY HALL BERN,

KLÖSTERLISTUTZ 18. 19.00 UHR

Rys Müller Band

Blues & Folk. www.onobern.ch

ONO DAS KULTURLOKAL, KRAMGASSE 6.

20.00 UHR

Verschiedenes

Zentralmarkt

Im Ambiente der Dampfzentrale an

der Aare bietet der Zentralmarkt die

perfekte Kulisse für einen Sonntag zum

in Ausgesuchtem und Ausrangierten zu

stöbern, zu Flanieren und Fachsimpeln.

DAMPFZENTRALE BERN,

MARZILISTRASSE 47. 10.00 UHR

Bern im All: Space Village:

Forschung und Musik auf dem

Bundesplatz

Ein Fest für die Bevölkerung: Ein Tag lang

steht der Bundesplatz ganz im Zeichen

der ersten Mondlandung und der Weltraumforschung

der Universität Bern.

UNIVERSITÄT BERN, BUNDESPLATZ.

10.00 UHR

Öffentliche Führungen:

Clair de lune. Mondbilder der

Graphischen Sammlung

Die Ausstellung zeigt Mondbilder aus

unterschiedlichen Epochen.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRASSE 8–12. 11.00 UHR

So unterschiedlich die hiesige Folklore und die traditionelle Musik

Südosteuropas klingen mögen, so sind in den beiden Richtungen

auch Parallelen versteckt. Das zeigt der Berner Generationenchor am

Konzert «Ostwärts», indem er Schweizer Volkslieder mit aus der Region

der Balkanhalbinsel kommender traditioneller Musik verbindet.

Der serbische Akkordeonist Dejan Skundric begleitet den Chor durch

die beiden traditionellen Kulturen, es dirigiert Moritz Achermann.

Burgerspittel, Bern. Sa., 29.6., 15 Uhr. Rosengarten, Bern. 16.45 Uhr

Restaurant Dählhölzli, Bern. So., 30.6., 15 Uhr

Berner Generationenhaus. 4.7., 17.30 Uhr

Podiumsgespräch Aus der

Region – für die Region? Strategien

des Sammelns von Kunst

Moderation: Hans Rudolf Reust

(Kunstkritiker, Studienleitung Fine Arts,

Hochschule der Künste Bern)

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRASSE 8–12. 15.00 UHR

Guided Tour: Kandinsky, Arp,

Picasso … Klee & Friends

CHF 5 plus Exhibition admission

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 15.00 UHR

Worte

Sonntagsführung «Wie arbeitet

ein Genie? Über die Grundlagen

moderner Physik»

Albert Einstein hat 1905 mit seinen

Theorien die Naturwissenschaften revolutioniert.

Wir tauchen in die Gedankenwelt

des Forschers ein und versuchen

nachzuvollziehen, wie er arbeitete.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 11.00 UHR

Öffentliche Führung: Kandinsky,

Arp, Picasso … Klee & Friends

Rundgang durch die Ausstellung.

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 12.00 UHR

Öffentliche Führung: Ekstase

Rundgang durch die Ausstellung.

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 13.30 UHR

Stadtrundgang: Bern politisch

(StattLand)

Aspekte wie die informelle Politik, die

Verflechtung von Politik und Wirtschaft,

die Stellung in der Schweizer Medienlandschaft

und die internationalen

Beziehungen in der Bundesstadt Bern.

TREFFPUNKT: ERLACHERHOF (JUNKERNGAS-

SE 47), JUNKERNGASSE 47. 14.00 UHR

Multaka. Geflüchtete zeigen

das Museum

Menschen mit Fluchthintergrund laden

auf Spaziergängen durch das Bernische

Historische Museum dazu ein, Objekte

anders zu betrachten, neue Perspektiven

zu gewinnen und Gegenwartsbezüge

zu knüpfen.

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 15.00 UHR

Biel/Bienne

Klassik

Jubiläumskonzert: 50 Jahre Bieler

Kammerorchester

Das Bieler Kammerorchester feiert sein

50-jähriges Jubiläum mit einem Konzert

im Stadttheater Biel.

THEATER ORCHESTER BIEL SOLOTHURN,

STADTTHEATER BIEL, BURGGASSE 19.

17.00 UHR

Bremgarten b. Bern

Klassik

Sommerkonzerte Orchester des

Stadtturnverein Bern

Die Sommerkonzerte erklingen am

Samstag, 29. Juni 2019 um 19.30

Uhr in der Nydegg Kirche Bern und am

Sonntag, 30. Juni 2019 um 19.30 Uhr

in der kath. Kirche Bremgarten BE.

OSTB, KATH. KIRCHE BREMGARTEN BE,

JOHANNITERSTRASSE 30. 19.30 UHR

Burgdorf

Worte

Öffentliche Führung

Die einstündige Führung bietet einen

Rundgang durch die aktuelle Ausstellung

«Franz Gertsch. Frühling, Sommer,

Herbst und Winter». Die Führung ist im

Eintrittspreis mit inbegriffen.

MUSEUM FRANZ GERTSCH,

PLATANENSTRASSE 3. 11.00/14.00 UHR

Frutigen

Sounds

Open Mic, Jam Session & Concert

14.00–15.00 Open Jam und

Einschreiben für Open Mic

15.00–17.00 Open Mic

ab 17.00 Gastband: Lachlan Bryan

& The Wildes: Country, Alt-Country &

Americana

Eintritt frei! Festwirtschaft ab 14.00 Uhr

GASTROBETRIEBE LANDHAUS ADLER.,

EVENTLOKAL ZUR SATTELKAMMER, KAN-

DERSTEGSTRASSE 3. 14.00 UHR

Jegenstorf

Klassik

Serenade des Berner Musikkollegiums

– Eine fantasievolle Reise

Die Serenade des Berner Musikkollegiums

verführt Sie diesmal in «fremde»

Länder. Klassische Märsche und Tänze

wechseln ab mit Soundtracks aus dem

«Dschungelbuch», mit dem Vokalensemble

«Moosicals».

BERNER MUSIKKOLLEGIUM (BMK), SCHLOSS

JEGENSTORF, GENERAL-GUISANSTRASSE 5.

17.00 UHR

Verschiedenes

Staubwedel und Puderperücke

Dienstmagd und Schlossherrin – im

historischen Kostüm – plaudern aus

dem Nähkästchen und geben sich auf

diesem Schauspielrundgang die Klinke(n)

in die Hand.

SCHLOSS JEGENSTORF, GENERAL-GUISAN-

STRASSE 5. 14.00 UHR

Leukerbad

Worte

24. Internationales Literaturfestival

Leukerbad, 28.– 30. Juni 2019

Von Orient bis Okzident: Geschichten,

Gedichte und Gespräche am Fusse der

Gemmi. www.literaturfestival.ch

23. INTERNATIONALES LITERATURFESTIVAL

LEUKERBAD, RATHAZS. 09.15 UHR

Oberhofen am Thunersee

Familie

DAS SCHLOSS IN KINDERHAND

Das Projekt «Klassenschloss»

wird wahr!

SCHLOSS OBERHOFEN. 11.00 UHR

Riggisberg

Worte

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

durch das ehemalige Wohnhaus von

Werner und Margaret Abegg, den Gründern

der Abegg-Stiftung. Reservation:

031 808 12 01. www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.05/15.00/16.00 UHR

Arien und Mathematik

Während des Mathematikstudiums entdeckte der Franzose Gautier

Joubert seine Leidenschaft für Operngesang. Der Bass bestreitet gemeinsam

mit der Sopranistin und Banduristin Zoryana Mazko die

3. Abendmusik der Reformierten Kirche Zollikofen, am Klavier werden

sie begleitet von Daniela Pezzo. Auf dem Programm stehen bekannte

Opernarien und Werke aus der Ukraine.

Aula Sek 1, Schulhausstrasse 32, Zollikofen. So., 30.6., 19.30 Uhr

Führung: Luxus am Nil – Spätantike

Kleidung aus Ägypten

Führung durch die Sonderausstellung

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.30 UHR

Solothurn

Bühne

Penelope’s Game

Eine Kinderoper der Musikschule Solothurn

von Philipp Stampfli. Musikalische

Leitung: Iris Ewald. Inszenierung:

Isabelle Freymond.

THEATER ORCHESTER BIEL SOLOTHURN,

STADTTHEATER SOLOTHURN, FISCHERGAS-

SE. 17.00 UHR

Familie

*NBKA*Singspiel: Luusmeitschi

Soletta

Die Nachwuchschöre des Solothurner

Mädchenchors bringen ein neues Singspiel

auf die Bühne.

VEREIN SOLOTHURNER MÄDCHENCHOR,

KONZERTSAAL SOLOTHURN, UNTERE STEIN-

GRUBENSTRASSE 1. 17.00 UHR

Spiez

Worte

Chagall – Rundgang

Eine poetische und musikalische Entführung

in Chagalls Traumwelten

SCHLOSS SPIEZ, SCHLOSSSTRASSE 16.

11.00 UHR

Thun

Familie

Schloss Thun

Das Museumsschloss

SCHLOSS THUN, SCHLOSSBERG 1.

10.00 UHR

Sounds

LIEBHABERORCHESTER THUN

30-JÄHRIGES JUBILÄUMSKONZERT

KKTHUN, KULTUR- UND KONGRESSZENTRUM

THUN, SEESTRASSE 68. 17.00 UHR

Wabern

Familie

Heitere Sonntagsbrunch

Der herzliche Sonntagsbrunch am Fusse

des Gurtens für alle Sonntagskatzen,

Knabberhörnchen und Wandervögel.

HEITERE FAHNE, DORFSTRASSE 22 / 24.

10.30 UHR

Zollikofen

Klassik

Abendmusik Zollikofen

Zoryana Mazko, Sopran, Bandura/

Gautier Joubert, Bass/Daniela Pezzo,

Klavier. «Arien aus Ost und West»

umrahmt von zauberhaften Banduraklängen.

Eine Mischung aus Opernarien

und ukrainische Musik.

ABENDMUSIK ZOLLIKOFEN, AULA SEKUN-

DARSTUFE I, SCHULHAUSSTRASSE 32.

19.30 UHR

Mo 1.

Bern

Bühne

Winterbergs Bestiarium – Nicht von hier

Kennen Sie den asiatischen Marienkäfer,

das Grauhörnchen oder die Tigermücke?

Nicht? Sollten Sie aber.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRASSE 15. 19.30 UHR

Jugendkulturpass 16–26

Familie

Maculelê.

Ein musikalisch-bewegtes Projekt

Es singen, musizieren und tanzen

Schülerinnen und Schüler der Klasse

von Marianne Ott.

KONSI BERN, KONSERVATORIUM BERN,

KRAMGASSE 36. 18.00 UHR

Klassik

Musizierstunde Trompete

Klasse von Martin Bieri

KONSI BERN, KONSERVATORIUM BERN,

KRAMGASSE 36. 18.30 UHR

Sounds

1 a Grind

Suppression (USA), Discomfort of Extistence

(CH). Grindcore, Powerviolence.

www.cafete.ch

CAFETE, NEUBRÜCKSTRASSE 8. 19.00 UHR

Worte

Wissenschaftscafé:

Gaming macht schlau

Das Wissenschaftscafé widmet sich

Fragen und ermöglicht einen direkten

Dialog zwischen Publikum und ExpertInnen.

Eintritt frei.

STIFTUNG SCIENCE ET CITÉ, BERNER

GENERATIONENHAUS, BAHNHOFPLATZ 2.

17.30 UHR

Riggisberg

Worte

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Siehe 27.6.

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.35/15.30/16.30 UHR

Schwarzenburg

Verschiedenes

Glühwürmchen-Suche im Naturpark

Gibt es Glühwürmchen im Naturpark?

Wer dieses Naturschauspiel einmal

erlebt hat, vergisst es nie wieder.

NATURPARK GANTRISCH, BAHNHOFSKIOSK,

BAHNHOFSTRASSE 1. 21.00 UHR

Thun

Familie

Schloss Thun

Das Museumsschloss

SCHLOSS THUN, SCHLOSSBERG 1.

10.00 UHR


8 Anzeiger Region Bern 22 27. Juni – 3. Juli 2019

Kunstmuseum Bern

Kleine Experten voraus

Wenn ein Schloss einer 3. Schulklasse gehört, dann ist es belebt

von Entdeckungstouren und Forschungsecken. Die Schülerinnen

und Schüler der Thuner Primarschule Neufeld haben das Schloss

Oberhofen fleissig besucht und Führungen durch das Anwesen vorbereitet.

Unter dem Titel «Das Schloss in Kinderhand» geht es während

eines Tages auf Rundgänge durch Kammern, Säle und Türme

des Schlosses, die Besuchende angeführt von den Primarschülerinnen

und -schülern begehen können.

Schloss Oberhofen. So., 30.6., 11 Uhr

Di 2.

Bern

Bühne

TKKG mit Gullivers Reisen

TKKG, Theater kennt keine Grenzen:

Kinder und Jugendliche unterschiedlicher

Herkunft machen Theater und

Zeigen Gullivers Ausfl ug ins Land der

Zwerge.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

10.00 UHR

Winterbergs Bestiarium –

Nicht von hier

Kennen Sie den asiatischen Marienkäfer,

das Grauhörnchen oder die Tigermücke?

Nicht? Sollten Sie aber.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRASSE 15. 19.30 UHR

Jugendkulturpass 16–26

Tüüfelskreis

Zur Feier des 100-Jahr-Jubiläums bringt

die Eisenbahner-Baugenossenschaft

Bern (EBG Bern) im Sommer 2019 das

Theaterstück «Tüüfelskreis» auf die

Bühne.

EISENBAHNER-BAUGENOSSENSCHAFT

BERN, FREILICHTTHEATER IM WEISSEN-

STEINQUARTIER, WEISSENSTEINGUT.

20.00 UHR

Instrumente stellen sich vor

Es klingt fast so, als würden sich die Instrumentgruppen bewusst

einzeln vorstellen: da erklingen erst die Querflöte und die Klarinette,

bevor sie ein intensiver Harfensturm ablöst, dem dann die Streicher

noch den letzten Schliff verpassen. «Introduction et Allegro»

von Ravel inspirierte sieben Musikerinnen und Musiker aus Bern,

letztes Jahr das Ensemble Les Sept zu gründen, mit dem sie nebst

Ravel auch Saint-Saëns und Debussy spielen.

Schloss Holligen, Bern. So., 30.6., 17 Uhr

Familie

Interaktive Ausstellung «5 Freunde»

Die interaktiven Angebote im Kindermuseum

Creaviva sind kostenlos zugänglich.

Sie eignen sich für Menschen von

4 bis 88 Jahren, bis 8 Jahre gerne in

Begleitung von Erwachsenen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Offenes Atelier Thema im Juli:

«Ytong!»

Thema im Juli: «Ytong!» Was sich alles

in einem Stück Marmor oder einem

Sandsteinblock verstecken kann! Wir

machen uns mit Feile und Hammer auf

Spurensuche und entdecken in einem

einfachen Stück Ytong

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Sammeln im Auftrag

In der Ausstellung «Ohne Verfallsdatum» (Bild: Tomas Kratky

«Ohne Titel») sind Werke aus der Sammlung der Migros Aare zu

sehen. Über die Herausforderungen und Kriterien des Kunstsammelns

im Auftrag eines Unternehmens diskutieren Sammlungsbetreuerinnen,

Museumsleiter und Konservatorinnen am Podiumsgespräch

«Aus der Region – für die Region? Strategien des Sammelns

von Kunst».

Kunstmuseum Bern. So., 30.6., 15 Uhr. Ausstellung bis 15.9.

Jugendkulturpass 16–26

Klassik

Doppelmusizierstunde Violoncello

Klasse von Matthias Schranz

KONSI BERN, KONSERVATORIUM BERN,

KRAMGASSE 36. 18.00 UHR

Musizierstunde

Schlagzeugensembles

Klasse von Daniel Scheidegger

KONSI BERN, KONSERVATORIUM BERN,

KRAMGASSE 36. 20.00 UHR

4. Abendmusik im Berner Münster

Marc Fitze, spielt aus seiner neuen CD:

«Berner Orgelmusik: Klingende Münstergeschichte.

Orgelwerke von Kantoren

und Organisten des Berner Münsters».

ABENDMUSIKEN IM BERNER MÜNSTER,

BERNER MÜNSTER, MÜNSTERPLATZ 1.

20.00 UHR

Verschiedenes

Yoga im Museum: Inspiration und

Entspannung in der Mittagspause

Wir stellen Ihnen jeden Dienstag in zehn

Minuten ein Ausstellungsobjekt vor,

bevor Sie anschliessend in die thematisch

abgestimmte Yoga-Lektion eintauchen.

Keine Anmeldung erforderlich.

bhm.ch/yoga

BERNISCHES HISTORISCHES MUSEUM,

HELVETIAPLATZ 5. 12.15 UHR

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Ein Fachperson aus den Bereichen

Theologie und/oder Psychologie hört

Ihnen gerne zu und sucht mit Ihnen

nach Antworten und Wegen. Ganz Ohr

untersteht der Schweigepfl icht.

OFFENE KIRCHE – IN DER HEILIGGEIST-

KIRCHE, SPITALGASSE 44. 17.00 UHR

Kultursplitter – Was unsere Partnermagazine in anderen Städten empfehlen

Basel: Stadtschwumm

für alle

«Swim City» lenkt

erstmals den Blick auf

ein zeitgenössisches

Phänomen im urbanen

Raum: das Flussschwimmen

als Massenbewegung.

Die Ausstellung

zeigt die lokalen

Besonderheiten und die historische Entwicklung

des Flussschwimmens als ein Stück

demokratischer Kultur in Basel, Bern, Zürich

und Genf. Zudem werden internationale Flussbadprojekte

vorgestellt.

SAM Schweizerisches Architekturmuseum,

Basel

Bis 29.9.

www.sam-basel.org

Lucía de Mosteyrín Muñoz

Olten: OltenAir

Klein und fein mit klarem

Fokus auf die Schweizer

Musikszene findet das

zweitägige Oltner Musikfestival

«OltenAir» auf

der lauschigen Schützenmatte

statt. Nebst den

deutschen Post-Rock-

Helden Long Distance Calling

und anderen wird dieses Jahr auch Headliner

Evelinn Trouble, die Femme fatale der Schweizer

Musikszene, den Samstag rocken. Am Freitag

gibt es derweil die neusten Talente aus der

Schweizer Urban-Welt.

Schützenmatte, Olten

2. bis 3.8.

www.oltenair.ch

Schaan: Kultur auf Burg

Gutenberg

Weder Aufführungen in

berühmten Konzerthäusern

der Grossstädte,

noch auf Freilichtbühnen

und in Kellertheatern berühren

so wie vertraute

Melodien und witzige Kabarettaufführungen

im Innenhof

der Burg Gutenberg! Die Sommermonate

über bietet der Verein Kultur-Treff Burg Gutenberg

vor der Kulisse der Balzner Burg verschiedene

Konzerte und Kabarettabende an. Am Galakonzert

«300 Jahre Liechtenstein» werden Arien aus Le

Nozze di Figaro, Don Giovanni, Carmen und weitere

interpretiert.

Burg Gutenberg, Balzers

14.7., 18 Uhr

www.burg-gutenberg.li

Aarau: Eine moderne

«Fledermaus»

Die «Fledermaus» von

Johann Strauss gilt als

Höhepunkt der goldenen

Operettenära. Unter

der Regie des

Aargauer Kunstschaffenden

Robert Hunger-Bühler

wird das

Stück in die multikulturelle Gegenwart versetzt.

Am 30. August feiert die Koproduktion

des Kurtheaters Ausser Haus und argovia philharmonic

in der Alten Schmiede in Baden ihre

Premiere.

Kurtheater Baden

Premiere: 30.8., 19.30 Uhr

www.kurtheater.ch

St. Gallen: Kunst

im Berg

Spezialführung mit

Dr. Gesa Schneider

Ihr Werdegang hat Dr.

Gesa Schneider praktisch

für diese Spezialführung

prädestiniert. Die frankophone

und germanophile

Leiterin des Literaturhauses

Zürich wird es im

Zwiegespräch mit der Direktorin

des Fotomuseums wie niemand sonst

verstehen, den Geist der Ausstellung «Sophie Calle

– Un certain regard» zu erfassen und dem Publikum

zu erläutern. Was für eine grandiose Idee,

den Mittwochabend zu verbringen.

Zug: Kammermusik

im Krachen

Brahms in der Zuger

Zwischennutzung Nordpol,

zwischen FabLab

und Startups. Haydn,

Debussy und Dvořák

auf dem Bauernhof

Chamau vor Publikum

und Kühen. Das Zuger

Kammermusik-Festival Sommerklänge feiert die

seltsamen Konzertorte und lässt zuverlässig eine

Magie des Moments aufblühen, einen Klang des

Unvorhergesehenen. Und im Publikum sind alle

ein bisschen aufgeregt. Wie Kinder auf der

Schulreise. Ein Riesenspass.

Luzern: Frauenpositionen

im Scherenschnitt

Die Ausstellung «Hand

in Hand» zeigt Scherenschnitte

der preisgekrönten

Künstlerin

Marlis Spielmann. Ihre

Arbeit thematisiert die

Stellung der Frau, gerade

auch in anderen Kulturen,

wobei deren Abhängigkeiten abgebildet

werden: Sei es als Sexsklavinnen, voll verschleierte

Gestalten oder als Mütter einer Vielzahl

von Kindern.

Zsuazsa’s Grunder Perren, Adligenswil

22.8 bis 5.10.

www.grunderperren.ch

«Unter Tag – Kulturgut der

Zukunft» bringt Kunstschaffende

und zukunftsorientierte

Technologie

mit dem archaischen Berg

und der jahrhundertealten

Eisenerzgewinnung zusammen.

Die vor mehr als

zehn Jahren aus dem Gonzen geschlagene Kaverne

war als Produktionsstätte für Halbleiter gedacht,

konnte bislang aber kaum genutzt werden. Nun darf

dort vorübergehend der Kulturraum S4 transdisziplinär

Halt machen. Mit Asi Föcker, Andi Guhl,

Barblina Meierhans, Ilona Ruegg und vielen mehr.

Kaverne Espros, Sargans

28.7. bis 18. 8.

www.sg.ch/kultur

Fotomuseum Winterthur

17.7., 18.30 Uhr

www.fotomuseum.ch

Diverse Konzertorte im Kanton Zug

7.7., 14.7., 21.7., 28.7., 4.8.

www.sommerklaenge.ch


27. Juni – 3. Juli 2019

Anzeiger Region Bern 23

9

Creaviva

Von Stein befreien

Feilen und hämmern bis etwas zum Vorschein kommt: Bei Creaviva

bearbeiten Kinder Ytong-Blöcke. Mit etwas handwerklichem Geschick,

dass sie sich im Offenen Atelier während des Monats Juli

unter dem Thema «Ytong» aneignen, finden sie im betonartigen

Material weltfremde Gestalten.

Kindermuseum Creaviva im Zentrum Paul Klee, Bern

Ab Di., 2.7.: Di. bis Fr., 14 und 16 Uhr, Sa. und So., 12, 14 und 16 Uhr

Starker weiblicher Tango

Noch immer dominieren im Tango Männerstimmen, der führende

Mann und Musiker. Nicht so beim Duo Dominga Tango aus Buenos

Aires, das mit Cello (Violeta García) und Piano (Ana Micozzi) alte

und neue Tangos interpretiert, die für viel tanzbare Abwechslung

im teils eher standardisierten Milonga-Repertoire sorgen. Auf ihrer

ersten Europatournee stellen Dominga Tango ihr Album «Chapa y

Pintura» vor.

Grosse Halle der Reitschule, Bern. Mi., 3.7., 20.30 Uhr

Christoph von Viràg

Aufopfernde Pelikane

Europäische Seidenstoffe aus dem Spätmittelalter zierten oft Tiere,

denen eine symbolische Bedeutung zugeschrieben wurde. So etwa

ein Pelikan, der sein Junges füttert, damals ein Symbol für den Opfertod

von Jesus (Bild: Seidengewebe Italien, 1. Hälfte 14. Jahrhundert).

An der Führung «Panther, Pelikan und Pfau – Tiere in der mittelalterlichen

Seidenweberei» kann mit der Kuratorin Evelin Wetter

mehr über die Geschichte hinter den Stoffen erfahren werden.

Abegg-Stiftung, Riggisberg. Mi., 3.7., 16 Uhr

Rendez-vous für Singles

Jeden ersten Dienstag des Monats,

jeweils 18.30–19.15 Uhr.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRASSE 8–12. 18.30 UHR

Öffentliche Führung: Ohne Verfallsdatum.

Schenkung und Leihgaben

der Sammlung Migros Aare

Die Genossenschaft Migros Aare hat in

verschiedenen Etappen seit Ende der

1960er Jahre gezielt eine Kunstsammlung

von herausragenden zeitgenössischen

KünstlerInnen aus der Region

aufgebaut.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRASSE 8–12. 19.00 UHR

Vortrag mit Meditation

Vortragsreihe am Dienstag

mit Meditation

DROMTÖNPA ZENTRUM FÜR KADAMPA-BUD-

DHISMUS, DROMTÖNPA ZENTRUM FÜR

KADAMPA BUDDHISMUS, GERECHTIGKEITS-

GASSE 77. 19.00 UHR

Offene Improvisationswerkstatt

Improv.treffen WIM Bern.

Offen für alle Interessierten.

WIM BERN, PROGR_013. 19.30 UHR

Worte

Führung: Kunst am Mittag

Ein halbstündiges Kunsthäppchen zu

einem ausgewählten Thema aus einer

unserer aktuellen Ausstellungen.

ZENTRUM PAUL KLEE, MONUMENT IM

FRUCHTLAND 3. 12.30 UHR

Wem gehört die Stadt?

100 Jahre Eisenbahner-Baugenossenschaft

Bern (EBG) Podiumsdiskussion

und Buchvernissage.

www.architekturforum-bern.ch

ARCHITEKTURFORUM BERN,

KORNHAUSFORUM BERN, STADTSAAL,

KORNHAUSPLATZ 18. 19.00 UHR

Inserat

Samstag 8.00 – 11.00 Uhr

Mit Bruce & Gästen

Burgäschi

Bühne

Grüezi – Operette von Robert Stolz

Erleben Sie die Schweizer National-Operette

«Grüezi» zum ersten Mal seit

50 Jahren auf der Freilichtbühne.

BÜHNE BURGÄSCHI, MOOSWEG. 20.15 UHR

Jegenstorf

Bühne

Schlossspiele Jegenstorf:

Der grosse Cup

Freilicht-Komödie von Markus Keller

SCHLOSSSPIELE JEGENSTORF, SCHLOSS

JEGENSTORF, GENERAL-GUISANSTRASSE 5.

20.00 UHR

Riggisberg

Worte

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.35 UHR

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

15.30 UHR

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

16.30 UHR

Thun

Familie

Schloss Thun

Das Museumsschloss

SCHLOSS THUN, SCHLOSSBERG 1.

10.00 UHR

Mi 3.

Bern

Marc Chagall

29. Juni–13. Oktober 2019, Mo 14 –17h Di–So 10–17h

Juli und August bis 18h

TICKETS

Die Berner Kulturagenda verlost

Tickets für ausgewählte Kulturveranstaltungen

der kommenden

7 Tage. Suchen Sie einfach nach

dem Logo «Tickets» in dieser

Ausgabe.

Gefunden? Dann senden Sie

sofort eine E-Mail mit dem

Namen der Veranstaltung im

Betreff und Ihrem Absender an

tickets@bka.ch.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Gewinner werden schriftlich

benachrichtigt.

Bühne

TKKG mit Gullivers Reisen

TKKG, Theater kennt keine Grenzen:

Kinder und Jugendliche unterschiedlicher

Herkunft machen Theater und

Zeigen Gullivers Ausflug ins Land der

Zwerge.

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

14.00 UHR

Winterbergs Bestiarium –

Nicht von hier

Kennen Sie den asiatischen Marienkäfer,

das Grauhörnchen oder die Tigermücke?

Nicht? Sollten Sie aber.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRASSE 15. 19.30 UHR

Jugendkulturpass 16–26

Tüüfelskreis

Zur Feier des 100-Jahr-Jubiläums bringt

dieEisenbahner-Baugenossenschaft

Bern (EBG Bern) im Sommer 2019 das

Theaterstück «Tüüfelskreis» auf die

Bühne.

EISENBAHNER-BAUGENOSSENSCHAFT

BERN, FREILICHTTHEATER IM WEISSEN-

STEINQUARTIER, WEISSENSTEINGUT.

20.00 UHR

Inserat

Dance

Milonga

Tango Tanzabend mit Mileva

und Martin

GROSSE HALLE REITSCHULE BERN.

20.30 UHR

Familie

Interaktive Ausstellung «5 Freunde»

Die interaktiven Angebote im Kindermuseum

Creaviva sind kostenlos zugänglich.

Sie eignen sich für Menschen von

4 bis 88 Jahren, bis 8 Jahre gerne in

Begleitung von Erwachsenen.

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

Offenes Atelier Thema im Juli:

«Ytong!»

Thema im Juli: «Ytong!» Was sich alles

in einem Stück Marmor oder einem

Sandsteinblock verstecken kann! Wir

machen uns mit Feile und Hammer auf

Spurensuche und entdecken in einem

einfachen Stück Ytong

KINDERMUSEUM CREAVIVA, ZENTRUM PAUL

KLEE, MONUMENT IM FRUCHTLAND 3.

10.00 UHR

Jugendkulturpass 16–26

Bärner Chaschperli-Gutsche

Komm vorbei und begleite Chaschperli

und seine Freunde auf ihren zahlreichen

Abenteuern. Die blaue Kutsche ist vom

8. Mai bis 4. Dezember 2019 in Bern

unterwegs.

IDÉEBERN, SPIELPLATZ EGELSEE,

SEGANTINISTRASSE. 14.30/15.30 UHR

Klassik

Musizierstunde Schlagzeug

Klasse von Marco Santschi

KONSI BERN, KONSERVATORIUM BERN,

KRAMGASSE 36. 18.00 UHR

Verschiedenes

4m – männer meditieren

mittwoch morgens

Geführte offene Meditation für

Männer – 30 Minuten gemeinsame

Stille und Achtsamkeit im Alltag

OFFENE KIRCHE - IN DER HEILIGGEISTKIR-

CHE, SPITALGASSE 44. 07.00 UHR

Kunst über Mittag

Jeden Mittwochmittag von 12.30 bis

13.00 Uhr wird ein Werk aus der

Sammlung oder den Wechselausstellungen

eingehender besprochen.

KUNSTMUSEUM BERN,

HODLERSTRASSE 8–12. 12.30 UHR

ganz Ohr – persönliches Gespräch

Ein Fachperson aus den Bereichen

Theologie und/oder Psychologie hört

Ihnen gerne zu und sucht mit Ihnen

nach Antworten und Wegen. Ganz Ohr

untersteht der Schweigepflicht.

OFFENE KIRCHE – IN DER HEILIGGEISTKIR-

CHE, SPITALGASSE 44. 13.00 UHR

TRAINING ACHTSAMKEIT UND

SELBSTMITGEFÜHL

Achtsamkeit wird häufig mit «im

jetzigen Moment leben» definiert.

Es ist aber weit mehr als das.

www.bern.krebsliga.ch

BERNISCHE KREBSLIGA, KOBERA,

BOLLWERK 21. 14.00 UHR

«Führung hinter die Kulissen –

Laich im Keller»

Das «Wasserschloss Schweiz» bietet

die perfekten Lebensgrundlagen für

eine vielfältige Fischfauna. Jedoch sind

rund zwei Drittel aller einheimischen

Fischarten vom Aussterben bedroht.

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN,

BERNASTRASSE 15. 18.00 UHR

Jugendkulturpass 16–26

Vom Streben nach Höherem

Asiatische Nadelbäume. Öffentliche

Führung mit Nicolas Küffer (Verein Aquilegia).

Treffpunkt vor dem Palmenhaus.

Kollekte.

BOGA BOTANISCHER GARTEN DER

UNIVERSITÄT BERN, ALTENBERGRAIN 21.

18.00 UHR

Worte

Stadtrundgang:

Bern Matte (StattLand)

Die Matte ist wohl eines der legendärsten

Quartiere Berns. Vom begehrten

Gewerbestandort zum Berner Elendsviertel

bis hin zum In-Quartier.

LÄUFERPLATZ (UNTERTORBRÜCKE),

LÄUFERPLATZ 6. 18.00 UHR

Burgäschi

Bühne

Grüezi – Operette von Robert Stolz

Erleben Sie die Schweizer National-Operette

«Grüezi» zum ersten Mal seit

50 Jahren auf der Freilichtbühne.

BÜHNE BURGÄSCHI, MOOSWEG. 20.15 UHR

Köniz

Familie

Kreativatelier 1 smb:

Filztier-Nuscheli nähen

Schulmuseum Bern in Köniz

Kreativatelier : Filztier – Nuscheli nähen

Rahmenprogramm zur Sonderausstellung

«Vom Globus zum Zweikugelfisch»,

Januar 2019 bis Juni 2020 im Haberhuus

Schloss Köniz.

SCHULMUSEUM BERN, HABERHUUS,

SCHLOSS KÖNIZ. 14.00 UHR

Ostermundigen

Bühne

Theater Madame Bissegger:

Halt Halle

Das Theater «Madame Bissegger»

präsentiert das neue Stück «Halt Halle».

THEATER MADAME BISSEGGER, HALLE

BAHNHOF, POSTSTRASSE 7. 20.30 UHR

Riggisberg

Worte

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

14.35 UHR

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

15.30 UHR

Themenführung in der

Sammlungsausstellung

Themenführung: «Panther, Pelikan und

Pfau – Tiere in der mittelalterlichen

Seidenweberei», PD Dr. Evelin Wetter,

Kuratorin www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

16.00 UHR

Villa Abegg – In den Salons eines

Sammlerpaares

Geführte Rundgänge in Kleingruppen

von max. 5 Personen durch das ehemalige

Wohnhaus von Werner und Margaret

Abegg, den Gründern der Abegg-Stiftung.

Reservation: 031 808 12 01.

www.abegg-stiftung.ch

ABEGG-STIFTUNG, WERNER ABEGGSTR. 67.

16.30 UHR

Solothurn

Verschiedenes

Altstadtführung Solothurn

Stadtführung für Einzelgäste.

Dauer: 1–1.5 Std.

Sprache: Deutsch

ST. URSENTREPPE. 14.30 UHR

Thun

Familie

Schloss Thun

Das Museumsschloss

SCHLOSS THUN, SCHLOSSBERG 1.

10.00 UHR

Wabern

Verschiedenes

Herziches Z’Nacht und

Räuberrunde am Mittwoch

Der Diskussionsabend mit kurligen

Gestalten und schelmischen Themen

und herzlichem Z’Nacht – offen für alle!

HEITERE FAHNE, DORFSTRASSE 22/24.

19.30 UHR

Marc Chagall, Der gelbe Hahn (Ausschnitt), 1960, farbige Radierung, (EWK 1970, Bd. I, Nr 116), 45 × 28.5 cm, Sammlung EWK © 2019 ProLitteris, Zürich


10 Anzeiger Region Bern 24

27. Juni – 3. Juli 2019

Ausstellungen

Schattengewächse

Starker Stoff

Die Mola ist eine Nähkunsttechnik, die auf das traditionelle Kunsthandwerk

der Kuna-Indianer zurückzuführen ist. Die Langenthaler

Künstlerin und Modedesignerin Christine Hurst stellt in der Privatklinik

Wyss ihre farbprächtigen Bilder aus, die die traditionelle

Mola mit modernen, kubistisch anmutenden Figuren verweben.

Privatklinik Wyss, Münchenbuchsee. Ausstellung bis 1.9.

Bern

9a am Stauffacherplatz – das kleine

Kunsthaus

Stauffacherstrasse 7. KARIN HOFER,

Ausstellung «Vogelschwärme». Auf einmal

sind sie da. Tausende von Vögeln,

wie Wolken, die sich rasant verdichten,

um sich kurz danach wieder aufzulösen.

Gumprints im Zusammenspiel von Ruhe,

Dynamik und Flüchtigkeit des Moments.

BIS SA, 29.06. DO-FR 17-19 | SA 10-14.

Alpines Museum der Schweiz

Helvetiaplatz 4. Echo. Der Berg ruft

zurück. Die Ausstellung vermittelt Echos

aus allen Landesteilen als dreidimensionales

Hör-Erlebnis.

BIS SO, 27.10. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

∙ Schöne Berge. Eine Ansichtssache.

Die Ausstellung «Schöne Berge» ist

keine Kunstausstellung, auch wenn sie

rund 150 Gemälde zeigt. Es sind die

Sehnsüchte der Betrachtenden und die

Motive der Malenden, die interessieren.

BIS SO, 01.09. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

∙ Verschönerte Berge | Kabinett in

«Schöne Berge». Das letzte Kabinett präsentiert

die Höhepunkte der analogen

Retusche und Montagekunst, mit der die

Kunstanstalt Brügger bereits anfangs

des 20. Jahrhunderts Aussichten aus

Hotelfenstern schönte.

BIS SO, 01.09. TÄGLICH AUSSER MO 10.

Altes Tramdepot Burgernziel

Thunstrasse 106. Ausstellung Liechtenstein

in Bern in Liechtenstein. Die Ausstellung

zeigt aktuelle, zeitgenössische

Kunst aus Liechtenstein in Bern und

solche aus Bern in Liechtenstein.

BIS SO, 30.06. DO-SO 11-18.

Berner GenerationenHaus

Bahnhofplatz 2. forever young. Willkommen

im langen Leben. Ein multimedialer

Rundgang lädt ein zu einem kurzen Lauf

über das lange Leben. Was gewinnen,

was verlieren wir mit dem Alter?

BIS SO, 29.03. DO-SO/MI 10-17.

Bernisches Historisches Museum

Helvetiaplatz 5. Bern auf dem Mond. Die

kleine Ausstellung zum grossen Jubiläum

der Mondlandung.

BIS SO, 06.10. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

∙ Dauerausstellungen Bernisches

Historisches Museum. Zehn Ausstellungen

zu Geschichte, Archäologie und

Ethnografie reichen von der Steinzeit bis

zur Gegenwart.

BIS SO, 22.12. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

Einstein Museum. Begleiten Sie Albert

Einstein auf seinem Lebensweg.

BIS SO, 22.12. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

Bibliothek Münstergasse,

Gewölbekeller

Münstergasse 61. Publizieren als künstlerische

Praxis. Literaturen und Verlage

in der Universitätsbibliothek Bern

BIS SO, 07.07. DO-FR/MO-MI 8-23.45 |

SA 8-17 | SO 9-17.

Der Burgerspittel im Viererfeld

Viererfeldweg 7. Ausstellung: Beatrice

Baumann. Arbeiten und Skizzen zum

Thema Oper und Theater

BIS MO, 29.07. TÄGLICH.

die Mobiliar

Bundesgasse 35. Maya Rochat, die

Gewinnerin des Prix Mobilière 2019,

wird mit einer Einzelausstellung in der

Mobiliar gewürdigt.

BIS DI, 20.08. TÄGLICH.

∙ di-gi-tal, real – Teil 2, Malerei: Hanspeter

Hofmann/Thomas Werner. Kunst und

digitaler Wandel – im zweiten Teil der

Ausstellung mit Fokus auf der Malerei

BIS MO, 23.03. TÄGLICH 8-17.

Galerie ArchivArte

Breitenrainstrasse 47. micro mundo.

Sabina Hofkunst und Elisa Daubner erschaffen

in ihren Zeichnungen Mikrowelten.

Sie zoomen hinein, forschen nach

Ursprüngen und Zusammenhängen.

BIS SA, 13.07. DO-FR 16-19 | SA 14-17.

Galerie am Königweg

Königweg 2A. Kunstausstellung.

Hedwig Hayoz-Häfeli zeigt neue Acrylbilder

und Bronzeskulpturen auf Stein.

BIS DO, 27.06. DO 14-17.

gepard14

Schützenstrasse 14. Claude Gigon

«ANIMAL». Einladung zur Vernissage Freitag

28. Juni 2019 ab 18 Uhr Geöffnet.

BIS SO, 30.06. FR 18-20 | SA-SO 15-18.

Haus der Religionen – Dialog der

Kulturen

Europaplatz 1. Ausstellung ‹UN|SICHT-

BAR – RELIGION + BILD›. In einigen Religionen

spielen Bilder eine grosse Rolle,

in anderen gibt es gar Bilderverbote.

Egal ob Bilder auf Leinwand gemalt oder

in Marmor gehauen werden, sie prägen

die Bilder in unseren Köpfe

BIS SA, 06.07. DO-SA/DI-MI 9.

Hochschule der Künste Bern HKB

Fellerstrasse 11. Finale 19 – Diplomausstellung

HKB Gestaltung und Kunst.

Vermittlungsarbeiten treffen auf freie

Werke, unternehmerische oder forschende

Vorhaben mit Social Impact aus dem

Design auf vielfältige Projekte aus der

Visuellen Kommunikation.

BIS FR, 05.07. TÄGLICH 10-18.

Klingende Sammlung

Kramgasse 66. Das neue Musikmuseum.

Ausstellungen Alphorn und

historische Blasinstrumente. Was ist

eine Ophikleide? Eine Türkisch Musik?

Ein Büchel? Und bringe ich da selber

einen Ton raus?

BIS SO, 29.12. DO-SO/MI 11-17.

Kornhausbibliothek Bern

Kornhausplatz 18. «De Natura Libris»

Fotoausstellung von Álvaro Alejandro

López de la Peña vom 28.6–27.7.2019.

BIS FR, 26.07. TÄGLICH AUSSER DO 10.

Die Bernerin Monika Steiner lebt seit 2000 in den USA, Hannelore

Milani ist Berlinerin und lebt in Bern: In der Galerie Kunstreich werden

die Werke der beiden Künstlerinnen gegenübergestellt. Steiner

nennt als Inspiration ihre Aufenthalte im Sommer in Bern, «die

schattenartigen Erinnerungen der reichhaltigen Vegetation». Von

Milani sind Skulpturen zu sehen, die von einem spielerischen Umgang

mit Farbe und Struktur zeugen.

Galerie Kunstreich, Bern. Vernissage: Do., 27.6., 18 Uhr

Ausstellung bis 27.7.

Kornhausforum

Kornhausplatz 18. Nadja Frey:

100 Porträts. Alle Bilder entstanden

im Atelier in Hinterkappelen.

BIS SA, 20.07. DO-FR/DI-MI 10-19 |

SA 10-17.

Kornhausforum Bern, Stadtsaal

Kornhausplatz 18. Karlheinz Weinberger.

Halbstark, schön und rebellisch Fotografien

1950–1990.

BIS SO, 04.08. DO 12-20 | FR-MI 12-17 |

SA-SO 11-17.

Kunsthalle Bern

Helvetiaplatz 1.

AMELIE VON WULFFEN.

BIS SO, 14.07. TÄGLICH 10-18.

JUGENDKULTURPASS 16–26

Kunstmuseum Bern

Hodlerstrasse 8–12. Clair de lune.

Mondbilder der Graphischen Sammlung.

Die Ausstellung zeigt Mondbilder aus

unterschiedlichen Epochen.

BIS DI, 22.10. DO-SO/MI 10-17 | DI 10-21.

∙ Intervention Provenienz: #1 Courbet,

Monet, Rodin – Werke aus dem Legat

Cornelius Gurlitt.

BIS DI, 31.12. DO-SO/MI 10-17 | DI 10-21.

∙ Ohne Verfallsdatum. Schenkung und

Leihgaben der Sammlung Migros Aare.

BIS SO, 15.09. DO-SO/MI 10-17 | DI 10-21.

Museum Cerny Inuit Collection

Stadtbachstrasse 8a. Die Cerny Inuit

Collection tritt in dieser Ausstellung

in den Dialog mit dem russisch-schweizerischen

Künstler Alex Doll.

BIS SA, 29.06. DO-SA 13-18.30.

∙ Unterwelt: Aus den tiefen des Depots.

BIS SA, 12.10. DO-SA/MI 13-18.

Museum für Kommunikation

Helvetiastrasse 16. Museum für Kommunikation.

Von Höhenfeuern, Smartphones

und Cyborgs.

BIS FR, 29.08. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

∙ Sounds of Silence. Genauso wie der

Lärm gehört die Stille zu unserem Alltag.

Sie ist bei weitem kein Phänomen, aber

sie ist heute zum raren Gut geworden.

BIS SO, 07.07. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

Naturhistorisches Museum Bern

Bernastrasse 15. 5 Sterne – Sensationeller

Fossilienfund aus dem Jura.

BIS SO, 15.09. TÄGLICH.

∙ Naturhistorisches Musem Bern. Auf

vier Stockwerken finden sich 10 Dauerausstellungen,

diverse Sonderausstellungen

und verschiedenste Angebote.

BIS MI, 30.10. TÄGLICH.

∙ Picas Nest – Wald-Erlebnisraum für die

ganze Familie. Der Wald-Erlebnisraum

für die ganze Familie ist ein neuartiges

Konzept in der Museumslandschaft.

BIS FR, 12.06. TÄGLICH 9-17.

JUGENDKULTURPASS 16–26

∙ Zum Greifen nah – ein Stück vom

Mond. 50 Jahre Mondlandung – Anlässlich

des Festivals «Bern im All» kann die

Faszination Mond in unserem Museum

hautnah erlebt werden.

BIS SO, 21.07. TÄGLICH 9-17.

JUGENDKULTURPASS 16–26

ONO Das Kulturlokal

Kramgasse 6. Vernissage der

Ausstellung von Schmidi Schmidhauser.

Malerei

BIS FR, 28.06. DO-FR.

Polit-Forum Bern

Marktgasse 67. Ausstellung «Wozu wählen?».

Neue Ausstellung im Polit-Forum

Bern zum Thema Wählen.

BIS SA, 26.10. TÄGLICH 18-16.

Robert Walser-Zentrum

Marktgasse 45. Walsers Briefe.

BIS FR, 20.12. DO-FR/MI 13-17.

Schweizerische Nationalbibliothek

Hallwylstrasse 15. Von oben.

Spelterinis Ballon und die Drohne.

BIS FR, 28.06. DO-FR 9-18.

Tierpark Bern, Dählhölzli-Zoo

Tierparkweg 1. Das Tier in mir, Ausstellung

im Dählhölzli und BärenPark.

BIS DI, 31.12. TÄGLICH 10-16.

Zentrum Paul Klee

Monument im Fruchtland 3.

Ausstellung Ekstase.

BIS SO, 04.08. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

∙ Kandinsky, Arp, Picasso … Klee

und Friends.

BIS SO, 01.09. TÄGLICH AUSSER MO 10-17.

kulturpunkt im PROGR

Speichergasse 4. Kunstausstellung: Mit

Kunst heilen? Kunst teilen!. Kunstschaffende

haben einzelne Werke geschenkt,

damit eine Sponsoring-Ausstellung der

besonderen Art möglich wird.

BIS SO, 30.06. FR 17-21 | SA 10-21 |

SO 10-18.

∙ Vernissage: Mit Kunst heilen? Kunst

teilen!. Das Grusswort hält der Stadtpräsident

Alec von Graffenried. Für

Musik sorgt die Konzertflötistin Regula

Valentina Zürcher und der Gitarrist

Francesco Mari.

BIS FR, 28.06. FR 18-21.

Burgdorf

Museum Franz Gertsch

Platanenstrasse 3. Franz Gertsch.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Zum 89. Geburtstag von Franz Gertsch

eröffnet das Museum Franz Gertsch

seinen Erweiterungsbau.

BIS SO, 18.08. TÄGLICH 10-17.

Grenchen

Kunsthaus Grenchen

Bahnhofstrasse 53. Carmen Perrin –

Reprends ton souffle. Installationen,

Zeichnungen, Skulpturen, Videos

BIS SO, 22.09. SO 11-16.

∙ VERNISSAGE «Carmen Perrin –

Reprends ton souffle». Eröffnung der

Ausstellung «Carmen Perrin – Reprends

ton souffle.

BIS SA, 29.06. SA 16.30.

Guggisberg

Kunst in Guggisberg

Dorf, Gemeindehaus. Kunst in Guggisberg.

Franziska Johanna Dummermuth

ist eine Malerin, welche mit Farben und

strukturgebenden Materialien Kunstwerke

auf der Leinwand entstehen lässt.

BIS SO, 30.06. SA-SO 11-17.

Nur für eine Nacht

Grosse Ölbilder und Collagen aus verschiedensten Objekten und

Materialien zeichnen die Kunst der Bielerin Christine Aebi-Ochsner

aus. Sie zeigt «Alles» unter dem Motto «One Night Stand». Das Gesamtkunstwerk

präsentiert sie im Tramdepot Burgernziel. Zum Anlass

gehört auch eine Modeschau mit Dessous «aus anderen Zeiten»

und jazzige Unterhaltung von Le Band.

Tramdepot Burgernziel, Bern. Sa., 29.6., 19 Uhr

Interlaken

Kunsthaus

Jungfraustrasse 55. keineismeehr,

Grindelwaldgletscher – Kunst und Wissenschaft.

Meisterwerke der Schweizer

Kunst von S. Birmann, F. Hodler, C. Wolf,

u.a., aktuelle Positionen von E. Vonplon,

G. Steinmann, u.a. sowie wissenschaftliche

Hintergründe zur Klimaforschung

BIS SO, 25.08. DO 14-20 |

FR-SA/MI 14-18 | SO 11-17.

Köniz

Schulmuseum Bern

Aktivprogramm in der

Dauerausstellung für Familien.

BIS MI, 17.06. MI 14-17.

∙ Kreativatelier 2 smb: Fantasietiere

zeichnen & Geschichten erfinden Rahmenprogramm

zur Sonderausstellung

«Vom Globus zum Zweikugelfisch».

BIS SA, 13.06. SA 14-17.

∙ Das Anschauungsobjekt im Naturkundeunterricht

stellt ein Kunstprojekt und

über 100 Sammlungsobjekte aus Geographie

und Naturkunde ins Zentrum.

BIS SA, 20.06. TÄGLICH 10-17.

Langenthal

Kunsthaus Langenthal

Marktgasse 13. Auflage 5000 – Diplomausstellung

HKB Fine Arts. Eine wilde

Sammlung moderner, junger, frischer

Kunst im Kunsthaus Langenthal.

BIS SO, 07.07. TÄGLICH AUSSER MO 18-18.

Münchenbuchsee

Restaurant Privatklinik Wyss

Fellenbergstrasse 34. Kunstausstellung

Christine Hurst. Molas – von der Oberfläche

Schicht um Schicht in die Tiefe.

BIS SO, 01.09. TÄGLICH 9-11.30 |

TÄGLICH 13.30-17 | DO-FR/MO-MI 19-20.

Mürren

Hotel Regina

Borthalten 1036. Wasser bewegt. Wasserfotos

von Magdalena Winckelmann.

BIS SO, 13.10. TÄGLICH 10-16.

Schaufenster

Dorfstrasse. MürrenWasser. Zum Lauterbrunnental

mit seinen 72 Wasserfällen

gehört der Mirrenbach, mit 417 Metern

der höchste Wasserfall der Schweiz.

BIS SA, 30.11. TÄGLICH 17-16.

Oberhofen am Thunersee

Schloss Oberhofen

Die Schlossanlage blickt auf eine Besitzergeschichte

zurück. Tauchen Sie ein in

vergangene Zeiten und lassen Sie sich

verzaubern!

BIS SO, 20.10. TÄGLICH AUSSER MO.

Ostermundigen

Stef’s Kultur Bistro

Bernstrasse 101. René Gygax mit

seinen Bildern.

BIS SA, 20.07. DO-SO/MI.

Riggisberg

Abegg-Stiftung

Werner Abeggstrasse 67. Luxus am Nil

– Spätantike Kleidung aus Ägypten. Die

Ausstellung zeigt teure Stoffe und reich

verzierte Gewänder, die vor rund 1‘500

Jahren entstanden sind. Im trockenen

Wüstensand Ägyptens konnten sie die

Jahrhunderte überdauern.

BIS SO, 10.11. TÄGLICH 14-17.30.

Sigriswil

Paradiesli und Galerie Eulenspiegel

Feldenstrasse 87. EinBlick--Collectors

Choice. «EinBlick –Collectors Choice»

Mit Werken von 43 Künstler*Innen aus

der Sammlung von Gregor Muntwiler,

Galerie Eulenspiegel von Basel und

Sigriswil

BIS SO, 11.08. SA 14-19 | SO 11-18.

Spiez

Schloss Spiez

Schlossstrasse 16. Marc Chagall. Sonderausstellung

im Schloss Spiez

BIS SO, 13.10. TÄGLICH 18-17.

Thun

Kunstmuseum Thun

Hofstettenstrasse 14.

Kunstmahl! – Aeschlimann Corti-Stipendium

2019.

BIS SO, 18.08. TÄGLICH AUSSER MO.

Thun-Panorama

Schadaupark. Sehwunder.

Trick, Trug & Illusion. Sehwunder.

BIS SO, 01.12. TÄGLICH AUSSER MO 11-17.

Wabern

Galerie Hess

Gurtenareal 12. Salon de l’aquarelle

2019. Zweite internationale Biennale

für Aquarelle. Die Galerie Hess stellt

11 Künstler aus. Viele Werke sind von

Fachjurys ausgezeichnet worden.

BIS SA, 06.07. FR 16-20 | SA 11-16 |

MI 14-18.

Infozentrum Eichholz

Strandweg 60. Wunderwelt der Bienen.

von Honigbienen- und den 600 weiteren

Bienenarten der Schweiz

BIS SO, 27.10. SA-SO/MI 13.30-17.30.

Zermatt

Gornergrat Shelter

Bahnhofplatz 9. Matterhorn Ladies.

Pop up-Ausstellung auf dem Gornergrat,

Zermatt: Die Ausstellung erzählt die

Geschichten von vierzehn Matterhorn-Pionierinnen

aus der Schweiz, Italien, England,

Belgien, Frankreich, USA und Japan.

BIS SO, 27.10. SA-MI 9-18.

Zollikofen

Blindenschule

Kirchlindachstrasse 49. anders sehen.

Spannende Porträts und Objekte geben

Einblick in die Geschichte und Gegenwart

der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik.

BIS SO, 15.09. SO 14-17.


27. Juni – 3. Juli 2019

Kino

Anzeiger Region Bern 25 11

Stadt der Gewalt, gewaltige Stadt

Die einen schiessen mit Knarren, der andere mit der Fotokamera.

Das Umfeld: die Favela «Cidade de Deus» in Rio de Janeiro in den

70er- und 80er-Jahren. Die Geschichte von halbstarken Jungs, dem

Tender Trio, das seine Stadt mit organisiertem Verbrechen unsicher

machte und von einem Nachbarn fotografiert wurde, hat 2002 unter

dem Titel «City of God» Filmgeschichte geschrieben.

Kino Lichtspiel, Bern. Do., 27.6., 20 Uhr

The Film Collaborative

Nichts bleibt vergessen

Als die Leiche von Marsha P. Johnson im Jahr 1992 im Hudson River

gefunden wurde, sprach die New Yorker Polizei von einem Selbstmord.

Die beliebte Trans-Frau und selbsternannte «Street-Queen»

war massgeblich an den Stonewall-Aufständen vor 50 Jahren beteiligt

und gilt als eine der wichtigsten Aktivistinnen der LGBTQ-Bewegung.

Queersicht und Prisma feiern das Jubiläum und zeigen den

Film «The Death and Life of Marsha P. Johnson» (2017), der den Fall

neu aufrollt. In der Turnhalle steigt später ihr zu Ehren eine Party.

Progr-Hof, Bern. Do., 27.6., 21.30 Uhr

Mondgeschichten

Der Mond hat in der Filmgeschichte einen festen Platz. 50 Jahre

nach der Mondlandung feiert das Kino Rex die «Lange Nacht des

Mondes» und zeigt unter dem Titel «Take Me To The Moon» filmische

Werke aus über 100 Jahren. Das beinhaltet unter anderem alte

Science-Fiction-Filme wie «Kosmische Reise» aus dem Jahr 1936

oder einen inszenierten Flug zum Mars in «Capricorn One» (Bild)

von 1978. Ausserdem gibt es Nachtspaziergänge, Performances,

Gespräche sowie Musik rund um den Mond.

Kino Rex, Bern. Fr., 28.6., 22 Uhr

CINEABC

Moserstr. 24, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

16.00 (SA-SO) E/D AB 6 J.

Free Solo

Portrait über den Kletterer Alex Honnold

und seine Vorbereitungen für die Erklimmung

der bekanntesten Felswand

der Welt.

14.00 (SA-SO) F/D AB 14/6 J.

Les Dames

Fünf 60-jährige Frauen – single,

verwitwet, geschieden – geben Ein -

blick in ihr Leben und ihr Ringen mit

der Einsamkeit.

20.45 (TÄGLICH) E/D/F AB 16 J.

The Dead Don’t Die

In Jim Jarmuschs Horrorkomödie The

Dead Don›t Die stellt sich eine Kleinstadt

mit Bill Murray, Adam Driver und

Tilda Swinton dem Angriff von Zombies

entgegen.

18.30 (TÄGLICH) E/D/F AB 14/12 J.

Tolkien

Der Film erzählt von den Jugendjahren

des Autors der bekannten Mittelerde-

Romanen.

CINEBUBENBERG

Laupenstr. 2, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

18.00 (FR-MI), 20.30 (FR-MO/MI) E/D/F

AB 14 J.

Rocketman

Vom Ausnahmetalent an der Royal

Academy of Music zur weltbekannten

Musik-Ikone: Der erste Film über Elton

John.

14.00 (SA-SO/MI) D AB 6 J.

The Secret Life of Pets 2

Max’ Frauchen Katie bekommt ein Baby,

was den Terrier-Mischling zunächst zur

wenig begeistert.

15.00 (DO), 16.00 (FR-MI) D AB 6 J.

The Secret Life of Pets 2 – 3D

Max’ Frauchen Katie bekommt ein Baby,

was den Terrier-Mischling zunächst zur

wenig begeistert.

20.45 (DI) E

Trouble – The Lisa Andersen Story

Geschichte der vierfachen Surfweltmeisterin

Lisa Andersen und die Geschichte

einer mutigen und doch verletzlichen

Frau.

CINECAMERA

Seilerstr. 8, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

15.00 (SA-SO/MI) D AB 10/6 J.

Aladdin

Aladdin verliebt sich in die Prinzessin

Jasmin – da kommen ihm die 3 Wünsche

von Dschinni gerade recht.

18.00 (TÄGLICH) F/D AB 12/8 J.

Au bout des doigts

Mathieu träumt von einer Karriere als

Pianist – doch der Weg dazu scheint ihm

zunächst versperrt.

20.30 (TÄGLICH) F/D AB 6 J.

The Secret Life of Pets 2 – 3D

Max’ Frauchen Katie bekommt ein Baby,

was den Terrier-Mischling zunächst zur

wenig begeistert.

CINEDOME

Feldstrasse 32, 0900 556 789 (1.50

CHF/Anruf 1.50/Min., Festnetztarif),

www.kitag.com/de/?region=bern

14.15 (TÄGLICH) D AB 10/8 J.

A Dog’s Journey

Für die Fellnase beginnt ein neues Abenteuer

durch diverse Hundeleben auf der

Suche nach CJ.

17.30 (TÄGLICH) E/D/F

14.30/20.30 (DO-MO), 23.30 (FR-SA),

14.00 (DI) D AB 10/6 J.

Aladdin

Aladdin verliebt sich in die Prinzessin

Jasmin – da kommen ihm die 3 Wünsche

von Dschinni gerade recht.

14.15/17.15/20.15 (TÄGLICH),

23.15 (FR-SA) D AB 10/6 J.

Aladdin – 3D

Aladdin verliebt sich in die Prinzessin

Jasmin – da kommen ihm die 3 Wünsche

von Dschinni gerade recht.

23.45 (FR-SA) D AB 16 J.

Brightburn

Ein Ehepaar nimmt ein Baby aus einer

Raumkapsel bei sich auf – mit schwerwiegenden

Folgen …

14.30/20.30 (TÄGLICH), 23.30 (FR-SA) D

AB 12 J.

Five Feet Apart

Die 17-jährige Stella ist unheilbar krank

und darf sich niemandem nähern. Doch

dann kommt Will …

14.45/20.00 (TÄGLICH), 23.15 (FR-SA) D

AB 16 J.

John Wick: Chapter 3 – Parabellum

John Wick befindet sich auf der

Flucht. Es sind nicht nur immer noch

14 Millionen Dollar auf seinen Kopf

ausgesetzt, er hat auch die Regel aller

Regeln gebrochen: er hat einen anderen

Menschen im Bereich des Continental

Hotels umgebracht. Eigentlich müsste

er deswegen längst tot sein …

17.15/20.15 (TÄGLICH) D AB 14/12 J.

Long Shot

Aussenministerin Charlotte Field will

dank witzigen Reden von Fred Flarsky

US-Präsidentin werden.

17.30 (DO-MO), 17.00 (DI) D AB 12 J.

Men In Black: International

Agent H und M stellen sich ihrer

grössten Bedrohung: Einem Maulwurf

innerhalb der Organisation.

17.15/20.15 (DO-DI), 23.15 (FR-SA) E/D/F

14.30/20.30 (TÄGLICH), 23.30 (FR-SA) D

AB 12 J.

Men In Black: International – 3D

Agent H und M stellen sich ihrer

grössten Bedrohung: Einem Maulwurf

innerhalb der Organisation.

14.15 (DO-DI) D AB 12/6 J.

Pokémon Detective Pikachu – 3D

Detektiv Pikachu ist in Ryme City mit

seinem neuen Partner Tim unterwegs

und forscht nach dessen verschwundenem

Vater.

20.00 (DI), 20.30 (MI) E/D/F

14.15/14.30/17.15/17.30/20.15 (MI) D

Spider-Man: Far from Home

Peter Parkers Schultrip nach Europa

verläuft anders als geplant: Schon bald

braucht er seine Superheldenkräfte.

14.00/17.00/20.00 (MI) E/D/F

Spider-Man: Far from Home – 3D

Peter Parkers Schultrip nach Europa

verläuft anders als geplant: Schon bald

braucht er seine Superheldenkräfte.

17.30 (TÄGLICH) D AB 12 J.

The Hustle

Tollpatsch Penny verbündet sich mit der

cleveren Trickbetrügerin Josephine – gemeinsam

gehen sie auf Millionärsjagd.

14.00/21.00 (TÄGLICH), 17.00 (DO-DI) D

AB 6/4 J.

The Secret Life of Pets 2

Max’ Frauchen Katie bekommt ein Baby,

was den Terrier-Mischling zunächst zur

wenig begeistert.

17.00 (TÄGLICH), 14.00/20.00 (DO-DI),

23.00 (FR-SA) E/D/F 14.45/17.45/20.45

(TÄGLICH), 23.45 (FR-SA) D AB 6/4 J.

The Secret Life of Pets 2 – 3D

Max’ Frauchen Katie bekommt ein Baby,

was den Terrier-Mischling zunächst zur

wenig begeistert.

18.00 (TÄGLICH), 23.30 (FR-SA) E/D/F

AB 14/12 J.

Tolkien

Der Film erzählt von den Jugendjahren

des Autors der bekannten Mittelerde-

Romanen.

CINEMATTE

Wasserwerkgasse 7, 031 312 45 46,

www.cinematte.ch

21.00 (SA) O/D AB 14/12 J.

#Female Pleasure

Der Film zeigt das Leben von fünf Frauen,

die sich gegen religiöse Schranken

auflehnen und dafür ihr Leben riskieren.

18.30 (SO) O/D AB 12 J.

Genesis 2.0

Forscher wollen ein von Jägern in Sibirien

gefundenes Mammutkadaver mittels

Genforschung auferstehen lassen.

21.00 (FR), 20.30 (MO) I/D/F AB 12 J.

L’ospite

Guido führt eigentlich ein zufriedenes

und unkompliziertes Leben mit seiner

Freundin Chiara bis eines Tages ein

kaputtes Kondom dazwischen kommt.

Als Guido dadurch mit der Idee eine

Familiengründung liebäugelt, muss

Chiara jetzt ihre wachsenden Zweifel an

der Beziehung zugeben.

CINEMOVIE

Seilerstrasse 4, 031 386 17 17,

www.quinnie.ch

16.10 (TÄGLICH) F/D AB 12/8 J.

Au bout des doigts

Mathieu träumt von einer Karriere als

Pianist – doch der Weg dazu scheint ihm

zunächst versperrt.

14.00/18.30 (TÄGLICH) O/D AB 12/10 J.

Britt-Marie var här

Nach dem Aus ihrer 40-jährigen Ehe

wagt Britt-Marie einen Neuanfang als

Jugendarbeiterin.

20.15 (TÄGLICH), 15.00 (DO) SPANISCH/D/F

AB 14 J.

Dolor y gloria

In Pedro Almodóvars spanischem

Drama sinnt Antonio Banderas als

Filmregisseur Salvador Mallo über seine

Lebensentscheidungen nach, als seine

Vergangenheit ihn in der Gegenwart

einholt.

15.00/20.00 (TÄGLICH), 11.00 (SA) F/D

AB 14/12 J.

Le Grand Bain

Die erfrischende Komödie um eine

Gruppe von Vierzigjährigen, die bei der

Synchronschwimmmeisterschaft antreten.

Grosserfolg in Frankreich mit über

4 Millionen Zuschauern.

20.40 (TÄGLICH) E/D/F AB 14/12 J.

Long Shot

Aussenministerin Charlotte Field will

dank witzigen Reden von Fred Flarsky

US-Präsidentin werden.

12.00 (TÄGLICH) O/D/F AB 10 J.

Photograph

Im indischen Liebesdrama Photograph

von Lunchbox-Regisseur Ritesh Batra

stellt ein Fotograf eine Unbekannte

seiner Großmutter als seine Verlobte

vor, damit diese nicht länger versucht,

ihn zu verheiraten.

12.30/18.00 (TÄGLICH) E/D/F AB 14/12 J.

Red Joan

Die 87-jährige Engländerin Joan wird im

Jahr 2000 verhaftet, weil sie im 2. Weltkrieg

den Russen geholfen haben soll.

15.30 (FR-SO) D AB 10/6 J.

TKKG

Als Klösschens Vater entführt wird,

glaubt Tim, dass die Polizei auf der

falschen Fährte ist.

22.40/23.15 (SA) E/D/F AB 16 J.

The Dead Don’t Die

In Jim Jarmuschs Horrorkomödie The

Dead Don’t Die stellt sich eine Kleinstadt

mit Bill Murray, Adam Driver und

Tilda Swinton dem Angriff von Zombie

entgegen.

17.30 (TÄGLICH), 11.45 (DO-FR/SO) F/D

AB 16 J.

They Shall Not Grow Old

Dokumentation über den ersten Weltkrieg

von «Herr der Ringe»-Regisseur

Peter Jackson, für die über 100 Jahre

altes Filmmaterial restauriert wurde, so

dass es nun schon ausschaut, als wäre

es gerade erst gedreht worden.

22.45 (SA) E/D/F AB 14/12 J.

X-Men: Dark Phoenix

Die X-Men kämpfen gegen einen Gegner

aus den eigenen Reihen: Jean Greys

unkontrollierbaren Kräfte.

KINO REX

Schwanengasse 9, 031 311 75 75,

www.rexbern.ch/

02.30 (SA) O

*

Johann Lurf greift in seinem neuen Film

* nach den Sternen: Bilder von Sternenhimmmeln

aus nicht weniger als 553

Filmen hat er chronologisch aneinander

gereiht, von 1905 quer durchs All bis

2017. Eine ungetrübte Searched-Footage-Doku

mit verblüffendem Soundtrack!

18.15 (DO), 14.15 (SO) E/D AB 16 J.

A Bigger Splash

Eine erotisch geladene Begegnung von

vier Freunden, die unter der Mittelmeersonne

eine dramatische Wendung

nimmt.

18.30 (MO) O/D AB 16 J.

An Elephant Sitting Still

Hu Bo, der in China mit seinen Romanen

Aufsehen erregte, gibt mit diesem vierstündigen

Porträt einer Gesellschaft von

Egoisten sein elektrisierendes Regiedebüt.

Tragischerweise ist es zugleich sein

Testament.

20.30 (SO) O/D/F AB 16 J.

Ash is Purest White

Die Liebesgeschichte zwischen Qiao

und Bin. Nach ihrer Entlassung aus dem

Gefängnis stellt Qiao fest, dass sich

vieles verändert hat.

16.00 (SA), 14.00 (MI) D

Belle und Sebastian

Die berührende Geschichte über Mut

und Freundschaft zwischen einem

wilden Hund und einem kleinen Jungen

mit grandiosen Naturaufnahmen der

französischen Alpen.

22.30 (FR), 18.30 (SO) E/D

Capricorn One

Um die nationalen Ideale der Amerikaner

zu erhalten und gleichzeitig die finanziellen

Engpässe im Staatshaushalt

zu berücksichtigen, organisiert die NASA

einen bemannten Flug zum Mars, der in

Wirklichkeit jedoch nur simuliert wird.

12.30 (SO) O/E

Cielo

Die Dokumentarfilmerin Alison McAlpine

hat mit ihrer Kamera den Zauber des

Nachthimmels über der Atacama-Wüste

eingefangen und so ein visuelles

Gedicht erschaffen.

14.45 (SO) O/D/F AB 16 J.

Die Stropers

Eine der weissen Afrikaans-Minderheit

angehörige Familie nimmt einen Strassenjungen

auf.

20.30 (DO), 18.15 (MI) E/D/F AB 12 J.

First Man

Vor dem berühmten ersten Schritt auf

dem Mond hatte Neil Armstrong eine

entbehrungsreiche Vorbereitung zu

absolvieren.

16.30 (DO-FR/MO), 14.30 (SA),

17.00 (SO) O/D/F AB 12/10 J.

Gateways to New York

Die Geschichte eines Schweizer Ingenieurs,

der 1904 in die USA auswandert

und dort die Brückenbaukunst neu

definiert.

20.15 (DO-SA/MO), 16.30/20.45 (SO)

E/D/F AB 12/6 J.

Inna de Yard

In einem Haus an den Hängen über

Kingston versammeln sich einige der

legendärsten Reggae-Stimmen.

01.00 (SA) O

Kosmiceskij rejs – Kosmische Reise

Aus einem futuristisch-verklärten

Sowjet-Moskau brechen ein besessener

Akademieprofessor, seine Assistentin

und ein junger Pionier mit einem selbst

gebastelten Katapult zum Mond auf.

20.30 (SA), 18.30 (DI) E/D/F AB 12 J.

Operation Avalanche

1967 machen vier als Dokumentar -

filmer getarnte CIA-Agenten im Hauptquartier

der NASA eine erschreckende

Entdeckung.

22.30 (SA) O/D AB 16 J.

Pity

Die Geschichte eines Mannes, der nur

dann glücklich ist, wenn er unglücklich

ist und Mitleid von seinem Umfeld

kriegt.

14.15 (FR) E/D/F AB 16 J.

Ray & Liz

Die Familie Billingham wurstelt sich in

der Peripherie von Birmingham irgendwie

durch.

14.15 (DO/SA), 18.30 (DO-SA/MI),

10.30/18.45 (SO), 18.15 (MO), 20.30 (DI)

O/D AB 16 J.

Santiago, Italia

In seinem Dokumentarfilm schildert

Nanni Moretti, wie 1973 nach dem

Putsch gegen Salvador Allende Hunderte

von Oppositionelle vor dem Regime

von General Pinochet Zuflucht in der

italienischen Botschaft in Santiago de

Chile suchten.

22.15 (SA) F/D AB 18/16 J.

Sauvage

Leo ist 22 Jahre alt, verkauft seinen

Körper auf der Strasse – und träumt

ohne Zukunftspläne von der grossen

Liebe.

14.00 (DO-DI), 18.00 (FR-SA), 12.15 (SO),

21.00 (MI) O/D

Synonymes

Der junge Israeli Yoav ist in Paris auf der

Suche nach einem besseren Leben.

16.15 (DO-SA/MO), 10.45 (SO) O/D/F

AB 12 J.

Tscharniblues II

Vierzig Jahre nach dem Dreh von

«Dr Tscharniblues» treffen sich die Protagonisten

und der Regisseur erneut.

LICHTSPIEL

Sandrainstrasse 3, www.lichtspiel.ch

20.00 (DO) O/D/F

Cidade de deus

30 Jahre im Leben eines jungen Bewohners

eines Elendsviertels von Rio de

Janeiro, der davon träumt, Fotograf zu

werden.

20.00 (SO) O

Kurze Filme aus dem

Lichtspiel-Archiv

SPLENDID

Von Werdt-Passage 8, 0900 556 789

(1.50 CHF/Anruf + 1.50/Min., Festnetztarif),

www.kitag.com/de/?region=bern

14.00 (DO-DI) E/D/F AB 10/6 J.

Aladdin

Aladdin verliebt sich in die Prinzessin

Jasmin – da kommen ihm die 3 Wünsche

von Dschinni gerade recht.

17.15 (TÄGLICH) E/D/F AB 14/12 J.

Long Shot

Aussenministerin Charlotte Field will

dank witzigen Reden von Fred Flarsky

US-Präsidentin werden.

14.00/17.15/20.30 (MI) E/D/F

Spider-Man: Far from Home

Peter Parkers Schultrip nach Europa

verläuft anders als geplant: Schon bald

braucht er seine Superheldenkräfte.

20.30 (TÄGLICH) E/D/F 14.00 (TÄGLICH),

17.15/20.30 (DO-DI) D AB 6/4 J.

The Secret Life of Pets 2

Max’ Frauchen Katie bekommt ein Baby,

was den Terrier-Mischling zunächst zur

wenig begeistert.

FILM SPEZIAL

PROGR INNENHOF

Speichergasse 4

21.30 (DO)

50 Jahre Stonewall – Festival (Do)

Vor genau 50 Jahren haben Queers um

das STONEWALL-INN das erste Mal für

ihre Rechte gekämpft. Queersicht und

Prisma feiern dies mit Filmen und einer

Party. Heute: The Death and Life of

Marsha P Johnso

21.30 (DO)

The Life and Death of

Marsha P. Johnson

Aktivistin Victoria Cruz untersucht den

verdächtigen Tod ihrer Freundin Marsha

P. Johnson 1992, während sie die

zunehmende Gewalt gegen Transgenderfrauen

anprangert.

OPEN AIR KINO MURTEN

Bernstrasse 1, openairkino-murten.ch/

21.30 (MI)

Open Air Kino Murten: Johnny

English strikes again (Edf)

In einer Notlage sieht sich die englische

Premierministerin (Emma Thompson)

gezwungen, den tolpatschigen, bereits

pensionierten Undercover-Agenten

Johnny English (Rowan Atkinson) zu

reaktivieren.


12 Anzeiger Region Bern 26 27. Juni – 3. Juli 2019

Unruhestand unter freiem Himmel

An der diesjährigen Ausgabe der Schlossspiele Jegenstorf

tun sich vier Rentner und eine junge Frau für einen waghalsigen

Plan zusammen. Das Stück «Der Grosse Coup»

verwandelt das Schloss für einmal in ein Altersheim.

Bridge spielen, fernsehen, dösen und

in eleganter Umgebung auf das eigene

Ende warten: So könnten die Pensionäre

Peter (Ali Achermann), Ueli

(Charles Hirschi), Fred (Ruedi Schütz)

und Martin (Kuno Jaeggi) ihren

Lebensabend in der «Altersresidenz

Schloss Jegenstorf» verbringen. Leider

wird es den vier Freunden in den ehrwürdigen

Gemäuern bald langweilig,

und schöneres Wetter wünschen sie

sich auch. Ein grosszügiges Haus in

Südfrankreich, das wäre schon eher ihr

Stil. Ein Glück, bekommen die alten

Herren plötzlich Besuch von Tabita

(Mia Lüscher), der Enkelin von Martin.

Tabita ist seit Kurzem Single, möchte

die Schweiz ebenfalls verlassen und

hat eine wagemutige Idee, wie sie gemeinsam

mit Peter, Ueli, Fred und

Martin das nötige Kapital für eine

Flucht in den Süden aufbringen könnte.

Der Plan mag nicht unbedingt von

Erfolg gekrönt sein, aber eines ist sicher:

Er hilft den Rentnern, sich noch

einmal richtig lebendig zu fühlen.

Historisches Haus, moderner Stoff

Geschrieben wurde «Der Grosse

Coup» vom Berner Theaterautor und

Leiter des Theaters an der Effingerstrasse

Markus Keller, Regie führte

Ein besseres Leben

Ihre Wut über die aktuelle politische Weltlage haben

Shirley Grimes und Clíodhna Ní Aodáin in ein musikalisches

Grossprojekt geleitet. Mit Orchester und Chor

treten sie in der Französischen Kirche auf.

Reto Lang vom Stadttheater Langenthal.

Das Stück bringt bewusst Bühnenprofis

wie das Jungtalent Mia

Lüscher mit Laienschauspielenden

zusammen, die natürlich in diesem

Fall alle auch mit einem Rollator unterwegs

sein können, wenn es denn

nötig ist.

«Der Grosse Coup» ist die achte Freilichtspiel-Produktion,

die die Schlossspiele

Jegenstorf in der imposanten

Kulisse an der Südwestseite des Hauses

zeigen. Hatte das Schloss bisher oft für

historisch inspirierte Stoffe hergehalten,

ist das diesjährige Stück modern

und befasst sich auf humorvolle Art mit

einem immer dringender werdenden

gesellschaftlichen Problem. Nämlich

der Frage, wie wir denn leben wollen,

Tabita (Mia Lüscher) lässt die vier Rentner sich noch einmal lebendig fühlen.

TICKETS

Kräfte messen

wenn wir nicht mehr alles für uns selbst

tun können. Hätten wir alle die Wahl

zwischen einem Schloss und einer Villa

in Südfrankreich, wäre das kein schlechter

Anfang, und sicher kein schlechtes

Ende.

Lena Tichy

Schloss Jegenstorf

Premiere: Fr., 28.6., 20 Uhr

Vorstellungen bis 11.8.

www.schlossspiele-jegenstorf.ch

Das Kunsthaus Grenchen zeigt in der umfassenden

Einzelausstellung «Reprends ton souffle» Werke der

bolivianisch-schweizerischen Künstlerin Carmen Perrin.

Michael Meier

Negativtiere

Er lässt aus. Er deckt ab, was Kontur

gibt. Der Zeichner, Maler, Bildhauer

und Performer aus Delémont, Claude

Gigon, zeichnet beim Kohlezeichnen

oft negativ. So heben sich seine Motive

aus den schwarzen Bildflächen, die mit

dem ersten Malwerkzeug überhaupt,

der Kohle, erzeugt wurden. In der Ausstellung

«Animal» im Kunstraum Gepard

14 geht er dem Umriss von Lebewesen

nach: Skelette, Vögel, Hunde,

Menschen – sie alle erlangen auf die

eine oder andere Art Kontur mitten im

Schwarz, das sie umrundet. Der malende

Autodidakt Gigon ist Formgeber

durch und durch – vielleicht ein Überbleibsel

seines gelernten Berufs des

Confiseur-Chocolatiers?

kaz

Kunstraum Gepard 14, Liebefeld

Vernissage: Fr., 28.6., 18 Uhr

Ausstellung bis So., 30.6.

www.gepard14.ch

Betongesten

Aus der Wand heraus grapschen, liken,

winken sie, machen den Peaceoder

Surfer-Gruss. Mit diesen nonverbalen,

in Beton gegossenen Gesten hat

die Liechtensteiner Künstlerin Katharina

Bierreth-Hartungen eine Wand

gefüllt. Ihre Arbeit «Don’t Get Me

Wrong» ist Teil der Ausstellung

«Liechtenstein in Bern in Liechtenstein»

im Tramdepot Bern, die das

Werk von Liechtensteiner und Schweizer

Kunstschaffenden zeigt. Nebst den

Gesten fallen geometrische Formen

ins Auge, wie etwa die hochragenden,

abstrakten Skulpturen mit farbintensiven,

glänzenden Oberflächen von

Hanna Roeckle, Arbeiten aus farbigem

Acrylglas von Evelyne Bermann

oder die Arbeiten mit geometrischen

Linien von Beate Frommelt. kaz

Tramdepot Burgernziel, Bern

Ausstellung bis So., 30.6.

www.tramdepot-burgernziel.ch

Sie haben eine konstruktive Art gewählt,

dem Gefühl von Ohnmacht, das

die wachsenden nationalistischen

Strömungen und die Flüchtlingskrise

auslösen, Paroli zu bieten: die in Bern

lebenden irischen Musikerinnen Shirley

Grimes und Clíodhna Ní Aodáin,

die gemeinsam mit dem Orchester Divertimento

Bern und dem One River

Voices Choir ein Konzert geben.

Unter dem Titel «In Search Of A

Better Life» wurden irische Traditionals

wie auch von Grimes neu komponierte

Lieder für das Orchester aufbereitet

und in eine zeitgenössische

Tabea Hüberli

Form gebracht. Grimes wird als Solistin,

Ní Aodáin als Dirigentin auf der

Bühne stehen. Aus über 100 Stimmen

besteht der One River Voices Chor, der

von dem aus Irland angereisten The

Third Day Chorale ergänzt wird.

Milena Krstic

Französische Kirche, Bern

Sa., 29.6., 19.30 Uhr und

So., 30.6., 17 Uhr

www.divertimento-bern.ch

Wir verlosen pro Konzert 1 × 2

Tickets: tickets@bka.ch

Shirley Grimes setzt ihre Wut und Ohnmachtsgefühle in Musik um.

Carmen Perrin

Latexhandschuhe in Pose: «Postures».

Sorgfältig an Fischerhaken und einem

dünnen Faden sind die Latexhandschuhe

in verschiedenen Posen an die Wand

montiert. Eine eigentümliche und nicht

zu decodierende Zeichensprache entsteht

im Werk «Postures» (2017) der

bolivianisch-schweizerischen Künstlerin

Carmen Perrin. Zugleich veranschaulicht

das Werk zentrale Themen

in den Arbeiten der Künstlerin, die seit

den 60er-Jahren in der Schweiz arbeitet:

Der Fokus liegt weniger auf den Materialien,

sondern auf deren Physik. Die

Frage lautet: Was hält das Material aus?

Physikalische Qualität

In der Einzelausstellung «Reprends

ton souffle» sind rund 40 Werke zu sehen:

Zeichnungen, Videos, Skulpturen

und Objekte gewähren einen Einblick in

den Kosmos Perrin. Wie eine Forscherin

bewegt sie sich zwischen den verschiedenen

Materialkulturen und untersucht

die physikalischen Qualitäten. So etwa

in der Aquarellmalerei «Tourné coulé

flaques» (2017), die durch gleichmässige

Kreiselbewegungen technisch wirkt,

durch die natürlichen Farben jedoch

kontrastiert wird. Zudem bewegt sich

Perrin mit Installationen und Kunst am

Bau auch im öffentlichen Raum. Am

Genfer Bahnhof konstruierte sie den

Eingangsbereich «Noir Ductile» (2013),

ein Eingangstor, das Innen- und Aussenbereich

mittels eines Betontors mit

ausgesparten Kreisen verbindet.

Für die Einzelschau im Kunsthaus

Grenchen ist zusätzlich eine Installation

im Neubau entstanden. Rund 350

Kerzen in geschwärzten Gläsern, mit

einem Buchstaben versehen, sind im

geräumigen Neubau platziert. Durch

eine Projektion an die Wand entsteht

ein Text, dem durch das Flackern der

Kerzen eine sakrale Anmutung innewohnt.

Bettina Aeberhard

Kunsthaus Grenchen

Vernissage: Sa., 29.6., 16.30 Uhr

Ausstellung bis 22.9.

(Sommerpause vom 22.7. bis 14.8.)

www.kunsthausgrenchen.ch

Ostring meldet:

Eventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventeventuell

Matto Kämpf

Edelweissorientalik

Der orientalische Salon im Schloss

Oberhofen ist ein akkurates Beispiel

für die Orientbegeisterung, die im Europa

des 19. Jahr hunderts mit dem

Ägyptenfeldzug Napoleons einsetzte.

Während der Salon bestückt ist mit

Möbeln und Raumdekorationen wie

ornamentale Stukkaturen und gleichzeitig

den Blick auf die Chalets des

Dorfes freigibt, drängte die Faszination

für den Orient oder das Morgenland

auch in andere Bereiche und produzierte

interessante Mischungen. So

zeigt die neue Kabinettausstellung im

Schloss «Vom Orient begeistert» auch

eine Majolika, eine Töpferware aus

dem Oberland, in der sich Edelweissmotive

mit orientalischer Ornamentik

verschränken.

kaz

Schloss Oberhofen

Dauerausstellung

www.schlossoberhofen.ch

ZVG

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine