Flyer_Janacek_deutsch_4c_28_06_2019_web

bv1927ks

KRITISCHE GESAMTAUSGABE DER

WERKE VON LEOŠ JANÁČ EK

Das groß angelegte Editionsprojekt des ehemaligen tschechoslowakischen

Staatsverlags Supraphon begann bereits 1978

in Koproduktion mit dem Bärenreiter-Verlag mit dem ersten

Band der Klavierwerke. Bis heute setzt Bärenreiter die Edition

selbstständig fort.

Zum Auftritt des Projekts war das Editionsteam bemüht,

Editionsrichtlinien zu entwickeln, die Janáčeks für die

Musiker damals nur schwer in eine Interpretation zu

überführende Notation vereinheitlichen sowie auch

vereinfachen sollten. Diese international diskutierten

Richtlinien konnten aufgrund der seither deutlich

verbesserten Rezeptionslage inzwischen grundlegend

überarbeitet werden zugunsten einer weit quellennäheren

Darstellung. Denn das Fortschreiten der Edition

in den vergangenen vierzig Jahren ging einher mit einer

enorm wachsenden Wertschätzung von Janáčeks Schaffen,

das heute als eines der bedeutendsten in der ersten Hälfte

des 20. Jahrhunderts gilt.

Seit 2016 („Osud/Schicksal“) sind die einleitenden Textteile

der Ausgabe dreisprachig angelegt (tschechisch/englisch/

deutsch; die älteren Bände beinhalten auch französische

und russische Einleitungen) sowie einsprachige Kritische

Berichte (englisch). Die Bände sind mit umfangreichen

Faksimile-Darstellungen ausgestattet, und die Vokalwerke

bieten neue Übersetzungen der Gesangstexte ins Deutsche

und ins Englische. Einige Bände enthalten das Aufführungsmaterial

als Bestandteil der Edition.

Bei den Bandherausgebern handelt es sich um international

anerkannte Fachleute mit langjähriger Erfahrung in

der Janáček-Forschung, die vor Ort, zumeist in Brünn, die

Quellen konsultieren können. Die Gesamtausgabe bietet

einen auf Basis aller zugänglichen Quellen etablierten

Notentext mit ggfs. voneinander abweichenden Fassungen.

© Oliver Staša

www.baerenreiter.com

Leoš-Janáček-Haus. Gedenkstätte in Brno

www.leosjanacek.eu/de/leos-janacek-haus/


„So ist die Veröffentlichung von Jiří Zahrádkas Partitur (Osud) für Bärenreiter

ein wichtiges Ereignis, zumal es sich zugleich um die erste Oper handelt,

die der Verlag im Rahmen der kritischen Gesamtausgabe vorlegt. Eingebunden

in rotes Leinen und mit über vierhundert Seiten Notentext ist der Band eine

stattliche Erscheinung … Diese Edition eines Schlüsselwerks in Janáčeks Œuvre,

das erstaunlicherweise noch nie zuvor publiziert wurde, ist insgesamt ein

Triumph.“

(John Tyrrell)

GESAMTAUSGABE LEOŠ JANÁČEK

Leoš Janáček (1854–1928)

B / 5, 1

Glagolitische Messe

Die Ausgabe ist in acht Reihen untergliedert. Derzeit vorgesehen sind

ca. 45 Bände, von denen bislang [2019] 22 erschienen sind. Einige der

weiteren Bände sind als Lizenzausgaben anderer Verlage in Vorbereitung.

Die Reihen:

Reihe A

Reihe B

Reihe C

Reihe D

Reihe E

Reihe F

Reihe G

Reihe H

Bühnenwerke

Kantaten

Chöre

Orchesterwerke

Kammermusik

Kompositionen für Soloinstrumente

Einrichtungen von Volksliedern und

Tänzen

Studienwerke, Bearbeitungen,

Fragmente und anderes

Gesamtsubskription und

Teilsubskription einzelner Reihen

zum reduzierten Preis möglich.

Die Bände sind auch einzeln erhältlich.

www.baerenreiter.com

© Juni 2019 · Bärenreiter-Verlag Karl Vötterle GmbH & Co. KG

Weitere Magazine dieses Users